Issuu on Google+

Ausgabe 3/2011

Auszeit

Ihr Magazin f체r Urlaub und Genuss Schneller Teller Karamellisierter Ziegenfrischk채se

Drei Fragen an...

Romantisches Winterwandern

Dr. Peter Kracht


Liebe Gäste und Freunde von Jagdhaus, in den Städten von Rheinland und Ruhrgebiet kommt er meist als nasskalter Geselle vorbei, der ab und an mit Blitzeis für gehöriges Verkehrschaos sorgt. Bei uns im Sauerland jedoch entfaltet er sich in ganzer Pracht. Der Winter im Sauerland ist ein ganz besonderes Erlebnis für Jung und Alt. So zahlreich sind die Angebote, dass wir Ihnen auf Seite 5 eine kleine Übersicht über die nahe gelegenen Aktivsportmöglichkeiten aufgelistet haben. Dass es davon abgesehen auch sonst viel zu entdecken gibt im Schmallenberger Sauerland, weiß der Journalist und Autor Dr. Peter Kracht zu berichten (Seite 4). Seinen empfehlenswerten neuen Reiseführer „Links und rechts vom Rothaarsteig“ können Sie in vielen Buchhandlungen oder auch in unserem Haus erwerben. Wie immer wird auch in der kalten Jahreszeit in unserem Hotel selbst einiges geboten; wir verweisen Sie hier gern auf die Seiten 7 und 8 dieses Magazins. Haben wir Ihnen mit der aktuellen Ausgabe unseres Magazins „Auszeit“ wieder ein wenig Lust auf Jagdhaus gemacht? Dann sagen wir: Auf bald!

Inhalt

Ihre Familie Wiese-Gerlach

2

P.S.: Das Magazin „Auszeit“ gibt es auch online: www.jagdhaus-wiese.de/de/auszeit-magazin/. Darüber hinaus können Sie kostenfrei ein Abonnement mit der Post erhalten. Sprechen Sie uns einfach an.

Inspiration & Idylle pur

3

Drei Fragen an... Dr. Peter Kracht

4

Wintersport

5

Schneller Teller

6

Weinempfehlung

7

Kiepenkerl

7

Lesungen

8

Neujahrsbrunch

8

Pianoabende

8

Jagdhaus 3 57392 Schmallenberg Tel. 02972 306-0 info@jagdhaus-wiese.de www.jagdhaus-wiese.de


Inspiration & Idylle pur Eine ganz besondere Atmosphäre sorgte beim ersten Zeichen- und Malkurs im Mai 2011 für beste Stimmung unter den sechs Teilnehmerinnen. Die Rahmenbedingungen passten einfach: Mit Edith Oellers (Düsseldorf) konnten wir eine renommierte Künstlerin und Kunstlehrerin für unseren viertägigen Kurs gewinnen, die aus reicher Erfahrung schöpfen kann und es versteht, mit dem nötigen Einfühlungsvermögen und der richtigen Systematik den Spannungsbogen zu halten. Für das Tüpfelchen auf dem „i“

sorgten Christiane Kellersmann und Jutta Kröger vom Kunsthaus Alte Mühle, die mit einer solchen Hingabe und Detailverliebtheit für das „Drumherum“ sorgten, dass der Teilnehmerkreis noch heute von den idyllischen Mittagspausen im Garten des Kunsthauses Alte Mühle in Schmallenberg schwärmt. Überhaupt: Das Kunsthaus in Schmallenberg, eine alte Mühle aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, bot nicht nur mit seiner besonderen Atmosphäre einen perfekten Rahmen für den Kurs, auch die Ausstellung des italienischen

Unser Arrangement • • • • •

5 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet Bergüßung und Vorstellungsrunde am Anreisetag 5x Halbpension 4x gemeinsames Mittagessen Malkurs unter der Leitung von Edith Oellers (4 Tage à 5 Stunden) im Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg • Arbeits- und Unterrichtsmaterial • Transferfahrten zum und vom Kunsthaus Alte Mühle Preise pro Person: Einzelzimmer „Classic“ € 720,00 Einzelzimmer „Comfort“ € 840,00 Doppelzimmer „Classic“ € 645,00 Doppelzimmer „Comfort“ € 750,00

Künstlers Rosario di Simone, die zeitgleich im Kunsthaus stattfand, sorgte für Inspiration. Was bleibt: Tolle Eindrücke, begeisterte Teilnehmer und Ausrichter und der Entschluss: Das muss wiederholt werden! Die Termine 2012: 20. bis 25.05.2012 (Aufbaukurs) 04. bis 09.11.2012 (Basiskurs)

3


Wanderzeit

Drei Fragen an... Dr. Peter Kracht

Dr. Peter Kracht ist von Hause aus Althistoriker, arbeitet aber schon seit über 20 Jahren als Journalist. Er ist stellv. Chefredakteur der Zeitschrift „Westfalium“ und betreut überdies zwei Jahrbücher. „Nebenbei“ ist mittlerweile das vierte Sauerland-Buch aus seiner Feder erschienen. Im Ehrenamt leitet der Vater von zwei Töchtern u. a. die Fachstelle Geschichte im Westfälischen Heimatbund und amtiert als Kulturreferent beim Sauerländischen Gebirgsverein und beim Deutschen Wanderverband. Dr. Kracht lebt mit seiner Familie in Unna. Das Sauerland ist eine bekannte Wanderdestination. Warum ist das Sauerland in Ihren Augen auch im Winter ein attraktives Reiseziel? Das Sauerland zählt zu Recht zu den beliebtesten Wanderregionen Deutschlands. So viele vom Deutschen Wanderverband zertifizierte „Qualitätswege Wanderbares Deutschland”, gibt es sonst nirgendwo. Aber der Winter hat seine eigenen „Gesetze” und natürlich auch sein besonderes Flair: Wenn es im Flachland grau in grau ist, dann lockt das Sauerland mit frischer Winterluft, weißen Hängen und gespurten Loipen. Aber, und das ist das Schöne, auch der „gemeine” Spaziergänger oder Schneewanderer kommt auf seine Kosten – kurzum: Gerade im Winter bietet das Sauerland Erholung pur… In Ihrem neuen Buch „Links und rechts vom Rothaarsteig” beschreiben Sie die sehenswertesten Ausflugsziele am Rothaarsteig. Haben Sie einen Favoriten im Schmallenberger Sauerland – sozusagen als „Schlechtwettertipp”? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten – weil es gleich mehrere Favoriten gibt: Zunächst einmal das Maschinen- und Heimatmuseum in Eslohe. Was die ehrenamtlichen Museumsmitarbeiter dort auf die Beine gestellt haben, das ist schon mehr als bemerkenswert. Ehrenamtliches Engagement hat auch dafür gesorgt, dass im Schmallenberger Ortsteil Holthausen das „Westfälische Schiefer- und

4

Heimatmuseum” mit einer großen Sammlung entstanden ist. Man könnte fast sagen, ein wahres Sammelsurium im besten Sinne. Das trifft natürlich auch auf das „Gerichtsmuseum” in Bad Fredeburg zu, das einen eindrucksvollen Überblick über die Geschichte des Justizwesens der Region gibt. Damit kämen wir zum Museum in der alten Besteckfabrik Hesse in Fleckenberg, in der mit Hilfe von durch

Wasserkraft angetriebenen Maschinen jahrzehntelang Messer, Gabeln und Löffel hergestellt wurden, die bis in die 1970erJahre weltweit vertrieben wurden. Der Heimatverein hat mit Hilfe der NRW-Stiftung aus der alten Produktionsstätte ein lohnendes Technisches Museum gemacht. Besonders treffend ist ein Eintrag im Gästebuch: „Bevor man den Löffel abgeben muss, sollte man hier gewesen sein.” Was verbindet Sie persönlich mit dem Jagdhaus Wiese? Bei der Recherche zu meinem ersten Sauerlandbuch kam ich 2004 zum ersten Mal ins Jagd-

haus Wiese. Die außergewöhnliche, traumhafte Lage des gewachsenen Hauses hoch oben hat mich – wenn man so will – fast „schlagartig” fasziniert und die familiär-gemütliche Atmosphäre im Haus sowie ein erstes, anregendes Gespräch mit Herrn Wiese-Gerlach taten ein Übriges. Beim zweiten Besuch war meine Frau mit von der Partie – sie war auch fasziniert: Als VHS-Kochdozentin natürlich besonders von dem, was Küchenchef Clemens Manthey an kulinarischen Genüssen auf den Tisch bringt. Er hat selbstredend meiner Frau so manchen Tipp „unter Kollegen” gegeben. Als Journalist und Autor bin ich häufig unterwegs – nicht nur im Sauerland – und so fehlt leider meist die Zeit, länger hier oben in der erholsamen Stille der Wälder zu bleiben, wo man das Modewort „Entschleunigung” durchaus am eigenen Leib erleben kann. Spätestens dann, wenn man aus der Tür tritt und direkt auf dem Rothaarsteig steht. Der heißt schließlich nicht umsonst „Weg der Sinne”. Wenn‘s aber irgendwie möglich ist, machen wir uns von Unna aus auf den Weg nach Jagdhaus: Erst ein „Spaziergang” auf dem Rothaarsteig, dann ein wenig Schwimmen und Relaxen. Und dann endlich die Antwort auf die Frage, was Clemens Manthey denn heute am Herd gezaubert hat, ehe man selig schlummernd die Nacht genießt. Am nächsten Morgen geht‘s dann nach dem Frühstück zurück an die Arbeit – mit frischen Kräften und einem Kopf voller Ideen…


Romantisches

Winterwandern

Beim Thema Wandern denken die meisten an sattes Grün, Sommerfrische oder einen prächtig gefärbten Herbstwald. Und was ist mit dem Winter? Gerade in der kalten Jahreszeit hat das Wandern seinen ganz eigenen Reiz! Der Winterwald bietet eine Kulisse, die man so schnell nicht vergisst. Still ist es, nur das Knirschen des Schnees unter den Schuhen gibt den Takt mit jedem Schritt. Die Fernsicht ist im laublosen Wald oft besonders gut und immer wieder trifft man auf die Fährten des Wildes im Schnee oder bekommt die Tiere ganz unverhofft zu Gesicht. An den schneereichen Wintertagen werden rund um Jagdhaus verschiedene Rund- und Zielwege für Wanderer präpariert, so dass das Laufen nicht so schwer fällt. Auch die Rothaarloipe wird zwischen Schanze, Jagdhaus und dem Rhein-Weser-Turm so präpariert, dass eine Wandererspur neben der

Loipe begehbar ist. Und damit die Orientierung ganz leicht gelingt, erhalten Sie an unserer Rezeption eine Winterwanderkarte, der Sie die geräumten Wanderwege und die gespurten Loipen entnehmen können. Wer statt Wanderstiefeln lieber die Skischuhe anzieht, kommt rund um Jagdhaus ebenfalls auf

seine Kosten. Die kleine Übersicht an empfehlenswerten Skiliften, Loipen und Schlittenhängen soll Ihnen zur Orientierung dienen. Schlitten für die kleinen (und großen) Kinder stehen übrigens kostenfrei am Hotel zur Verfügung. Der Winter kann also kommen…

Langlaufloipen Entfernung vom Hotel

Länge

Schwierigkeit

Millionenbank-Loipe (Rundloipe) 200 m

4,4 km

leicht

10,2 km

leicht

22 km

leicht

Kleine Rothaar (Rundloipe)

200 m

Rothaarloipe (Linie Rhein-Weser-Turm Jagdhaus - Schanze) 200 m Skilanglaufzentrum Westfeld

19 km

Skiverleih, Skischule

Entfernung vom Hotel

Rodelhang Lifte/Abfahrten

Alpin / Rodeln Schmallenberger Höhenlift*

9 km

Rodelhang

Rodelhang Holthausen

15 km

1 Rodellift

Hunaulifte Bödefeld*

25 km

2 Rodellifte

Skikarussell Altastenberg*

25 km

Skikarussell Winterberg*

30 km

*Flutlichtfahrten, Skischule, Skiverleih

1/2 3/4 7/17

3 Rodellifte

23/30 5


Genusszeit

Schneller Zutaten für 2 Personen: 2 Portionen Ziegenfrischkäse à 50 g 100 g Himbeeren 50 g Schokoladen-Biskuit (auch fertig beim Konditor erhältlich) Rohrstreuzucker Zubereitung ca. 15 Minuten

6

Teller

Karamellisierter Ziegenfrischkäse Einige Himbeeren zum Dekorieren beiseite legen, die übrigen Himbeeren pürieren, durch ein Tuch passieren und nach Belieben süßen. Den Schokoladen-Biskuit in kleine Rechtecke schneiden und auf zwei Teller anrichten. Den Ziegenkäse großzügig und gleichmäßig mit Rohrzucker bestreuen und mit einem kleinen

Gasbrenner karamellisieren. (Tipp: Den Rohrzucker nicht lange unbehandelt auf dem Käse lassen, damit er kein Wasser zieht.) Den karamellisierten Ziegenkäse auf den Biskuit legen. Das Himbeermark (pürierten Himbeeren) als Sauce an den Rand geben. Guten Appetit!


Unsere aktuelle Kultur

& Köstlichkeiten

Regelmäßig lädt die Kulturgemeinde Bad Berleburg zu hochkarätigen Veranstaltungen in die stimmungsvolle Kulisse des Schlosses Berleburg ein. Verbinden Sie die kulinarischen Köstlichkeiten unserer Küche mit dem Kulturgenuss im Schloss im Rahmen dieses Arrangements. Gleich mehrere Anlässe verdienen Ihre besondere Aufmerksamkeit: • 9. bis 11.12.2011 Schlosskonzert, „Weihnachtskonzert“ mit dem Vokalquintett Berlin • 24. bis 26.02.2012 Schlosskonzert, „Vom Meister zum Schüler“ mit Alexander und Aleksandra Grychtolik (beide Cembalo) • 27. bis 29.04.2012 Schlosskonzert, „Konzerte junger Künstler“ mit Katja Stuber (Sopran) und Boris Kusnezow (Klavier) • 16. bis 18.06.2012 Schlosshof-Open-Air mit der Philharmonie Südwestfalen

Weinempfehlung 2010er Graf von Are Spätburgunder Rosé feinherb, Weingut Brogsitter, Ahr Über 410 Jahre Tradition im An- und Ausbau gepflegter Kreszenzen bilden die Kompetenz des Weinguts Brogsitter. In den Gewölbekellern des Stammhauses Brogsitter reifen die Weine in Eichenholzfässern und Barriques zu ihrer Vollendung. Das Familienweingut erzeugt mit allerneuster Kellertechnik hochwertige dynamische Weine. Versierte Winzer und Kellermeister garantieren gemeinsam mit dem Inhaber Hans-Joachim Brogsitter einen äußerst hohen Qualitätsanspruch. Der empfohlene Rosé ist ein wunderbar ausgebauter Gutswein, bukettreich, fruchtig und apart aromatisch. Er ist nicht zu schwer und besticht mit seiner finessenreichen Frucht. Wir bieten den Rosé in unserem Restaurant im offenen Ausschank an. Gern können Sie diesen Wein auch zum Preis von € 9,00 pro Flasche mit nach Hause nehmen. Weitere Informationen zum Weingut Brogsitter finden Sie hier: www.weingut-brogsitter.de

Kiepenkerl

Michael Klute

26. November 2011, 18.30 Uhr Erzählmenu mit Kiepenkerl Michael Klute Im Arrangement sind folgende Leistungen enthalten: • 2 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet • jahreszeitliches 4-Gang-Menu inkl. Aperitif an einem Abend • Konzertkarten der Kategorie I für ein Konzert im Schloss Berleburg • Transfer zum und vom Schloss Berleburg • Nutzung des Wellnessbereichs sowie aller anderen Inklusivleistungen des Hauses • Sie erhalten ein Zimmer in der besten Kategorie, die am Anreisetag verfügbar ist. Arrangementpreis € 224,00 pro Person im Doppeloder Einzelzimmer

Der Geschichtenerzähler und Musikant wird Sie in seinen Bann ziehen! Mit kuriosen Instrumenten, heiteren aber auch traurigen Geschichten und seiner mitreißenden Art versteht es Michael Klute sein Publikum aufs Beste zu unterhalten. Wir verwöhnen Sie

an diesem Abend mit einem 5-Gang-Menu inkl. Aperitif. Michael Klute unterhält Sie in den Pausen zwischen den Gängen. Im Preis von € 59,00 pro Person sind Aperitif und Menu enthalten. Wir bitten um Reservierung.

7


Kulturzeit

Termine Lesung

mit Peter Lontzek 29. Dezember 2011, 20.30 Uhr Literarischer Abend mit dem Schauspieler und Sprecher Peter Lontzek Seine Stimme wird Sie fesseln: Peter Lontzek versteht es, den Geschichten, die er vorliest, Leben einzuhauchen. Der Eintritt ist frei, externe Gäste bitten wir jedoch um Anmeldung.

Piano-Abende

12. November 2011, 18.30 Uhr 10. Dezember 2011, 18.30 Uhr 21. Januar 2012, 18.30 Uhr 11. Februar 2012, 18.30 Uhr 10. März 2012, 18.30 Uhr Candle Light Dinner mit Live-Klavierbegleitung Genussreiche Stunden für Freunde der Klaviermusik erwartet Sie an unseren regelmäßig stattfindenden Pianoabenden mit LiveKlaviermusik in unserem neuen Parkrestaurant. Ob Sie uns nur auf ein Glas Wein besuchen oder auch die kreativen Köstlichkeiten unseres Küchenteams um Chefkoch Clemens Manthey genießen wollen – wir freuen uns auf Sie.

Neujahrsbrunch

1. Januar 2012, 8.00 bis 14.00 Uhr Begrüßen Sie mit uns ganz entspannt das neue Jahr Das fängt ja gut an – am Neujahrsmorgen können Sie ausschlafen! Wir bieten bis 14.00 Uhr ein abwechslungsreiches Brunchbuffet mit kalten und warmen Speisen an und bringen Sie nach ausgiebiger Silvesterfeier wieder auf die Beine. € 22,00 pro Person, wir bitten um Reservierung.

Lesung

mit dem Autor Jörg Reinhardt

25. März 2012, 16.00 Uhr

Jagdhaus 3 57392 Schmallenberg Tel. 02972 306-0 info@jagdhaus-wiese.de www.jagdhaus-wiese.de 8

Zur Kaffeestunde laden wir an diesem Nachmittag ein zu einer Lesung mit dem Schriftsteller Jörg Reinhardt aus Berlin. Anfang 2012 erscheint sein neues Buch mit Kurzgeschichten, die den ganz normalen alltäglichen Wahnsinn mal von einer amüsanten, aber auch von einer nachdenklichen Seite zeigen. Dieses Buch wird im Rahmen einer Lesereise auch in unserem Hotel vorgestellt. Freuen Sie sich mit uns auf eine abwechslungsreiche Lesung. Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch um Anmeldung.


Auszeit Winter 2011