Issuu on Google+

Ausgabe Herbst/Winter 2009/2010

PANORAMA

Naturerlebnis mit HĂśchstspannung Sportlich wilde Welten Tourismus-Manager stellt sich vor Die regionale KĂźche Museum Holthausen Einkaufen + Erleben

w ww.Lan dh ot e ls -S a u e r la n d.de


Landhotel-Nachrichten Seite 3 Naturerlebnis mit Höchstspannung Seite 4 Gesundheitliches Training durch Nordic Walking-Trainerin Bianca Boshof Seite 7 Eintauchen in die sportlich „wilden Welten” des Berghotels Hoher Knochen Seite 8 Hubertus Schmidt – Schmallenbergs Tourismus-Manager stellt sich vor Seite 10 Hausdame Manuela Schulte macht's passend Seite 12 Frisch aus Nachbars Garten Die regionale Küche: Geschmack und Bio inklusive Seite 14 Rezept-Tipp: Der schnelle Teller Seite 16

Ein edler Tropfen von der Mosel Seite 17

Inhalt

Nun bekommen die Problemzonen endlich ihr Fett weg! Seite 18 Das Westfälische Schieferbergbauund Heimatmuseum Holthausen Seite 20 Ein „Urvieh” aus dem Sauerland: Heinz-Georg Bergenthal Seite 22 Kunst aus dem Feuer Seite 24 Einkaufen + Erleben Schmallenberg und Bad Fredeburg Seite 26 Termine und Veranstaltungen Seite 30 Die Landhotels im Sauerland im Überblick Seite 31


LANDHOTELS AKTUELL

Gewinnchancen, Gutscheine und Genusswandern

Auch in der kalten Jahreszeit halten die Landhotels einige Neuigkeiten für Sie bereit: Interessantes für Wanderfans, ein Fotowettbewerb für Hobbyfotografen und eine ausgefallene Geschenkidee für Gäste der Landhotels.

Wandern ohne Gepäck

Die etwas andere Geschenkidee

Kurzurlaub zu gewinnen!

Dieses besondere Schmankerl haben sich alle vier Landhotels gemeinsam ausgedacht. Befreit von lästigem Gepäck wandern Sie entspannt von einem Landhotel zum nächsten und können die wunderschöne Landschaft vollkommen unbeschwert genießen. Im Arrangement inbegriffen sind vier Übernachtungen mit kräftigem Sauerländer Frühstücksbüfett, täglich ein Lunchpaket, der Gepäcktransfer und eine Wanderkarte mit Hinweisen auf die Umgebung. Der Einstieg ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Hotel möglich. Dieses Rundum-Angebot gibt es für 73 Euro pro Tag und Person. Kinder bis zwölf Jahre, die im Zimmer der Eltern übernachten, zahlen sogar nur die Hälfte! Nutzen Sie doch diese Gelegenheit und lernen Sie alle unsere komfortablen Hotels in einem einzigen Urlaub kennen!

Ob Geburtstag, Hochzeit oder Jubiläum, Sie möchten einer anderen Person auf individuelle und stilvolle Weise eine Freude machen? Wie wäre es mit dem neuen Landhotel-Gutschein? Sie legen den Wert fest und die beschenkte Person kann den Gutschein in jedem unserer vier Landhotels einlösen, für Übernachtung, Essen, Wellnessangebot … ganz nach Wunsch. Übrigens: Die attraktiven Geschenk-Gutscheine können ganz bequem übers Internet geordert werden. Auch diesem Magazin liegen Bestellkarten bei.

Und zum Schluss noch eine Nachricht für alle Urlaubsfotografen und Schnappschussjäger. Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb und senden Sie uns Ihr schönstes Urlaubsfoto! Als Gewinn wartet ein Gutschein über einen Aufenthalt in einem der Landhotels im Sauerland auf Sie, bestehend aus einer Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer mit umfangreichem Frühstücksbüfett. Mitmachen lohnt sich also unbedingt! Schicken Sie Ihr Bild einfach per Mail an info@landhotels-sauerland.de oder per Post an: Landhotels im Sauerland Stichwort: Fotowettbewerb Jagdhaus 3 57392 Schmallenberg Einsendeschluss ist der 31. Januar 2010.

3


LEBENSART

Das Sauerland, vielerorts als hochwertige

Urlaubsregion

bekannt, präsentierte sich im Rahmen der ersten KrimiWanderwoche auf besonders spannende Art und Weise. Eingeladen dazu hatten die „Landhotels im Sauerland“. Die Sauerländer Autorin

Naturerlebnis mit

HÖ C H S T S PA NN NN

Kathrin Heinrichs, die inzwischen ihren 9. SauerlandKrimi veröffentlicht hat, sowie der Bielefelder Schriftsteller Jürgen Siegmann begleiteten die Gäste, die sich zahlreich zur Krimi-Wanderwoche angemeldet hatten. 5

Im Hotel Störmann liest Kathrin Heinrichs aus Ihrem Buch „Der König geht tot“ vor und fesselte die Zuhörer mit Humor und Spannung.

Heinrichs und Siegmann erzählten den Wandergästen auf der Strecke an zwei Tagen von ihrer kriminalistischen Li-

teraturarbeit und zwischendurch, zum Abschluss oder abends in gemeinsamer Runde, lasen die Autoren aus ihren Krimis vor. Kathrin Heinrichs entlockte dabei den Gästen aus dem Rheinland, aus Norddeutschland und aus dem Süden Deutschlands echte Sympathiebekundungen für die manchmal als schroff empfundene, aber immer herzliche Art der Menschen im Sauerland. Besonders die von Heinrichs zum Besten gegebene Sauerländer „Ommma“ erfreute mit direkten und zupackenden Kommentaren die Herzen der Wanderer.

Mord nach Plan Kriminalstücke lassen sich auch in freier Natur wunderbar aufführen. Das


Frühjahrswanderwoche 2010

NU N UNN G bewiesen die Schauspieler der Theatergruppe Fleckenberg, die an einem Rastpunkt entlang des Weges ein kurzes Bühnenstück inszenierten. Zum Abschluss der Krimi-Wanderwoche der „Landhotels im Sauerland“ führte Karl-Anton Schütte, Inhaber des Landhotels Schütte, die Gäste auf den sagenumwobenen Mythenweg im Bauernland zwischen Arpe und Wormbach.

Mythenweg führt zurück Die Gäste aus Nah und Fern lobten die erste Krimi-Wanderwoche als spannende Möglichkeit, das Sauerland mit seinen unvergesslichen Fernsichten und Eindrücken einmal anders zu erwandern.

„Aus Gesprächen mit Gästen und den Künstlern sowie aus dem eigenen Erleben heraus ziehe ich ein sehr positives Fazit aus der Krimi-Wanderwoche. Die Kombination aus Bewegung, Kulturgenuss und Unterhaltung machte aus der Wanderwoche eine „runde Sache“ - ein ganzheitlicher Urlaub für Körper, Geist und Seele sozusagen. Ich bin zuversichtlich, auch im nächsten Jahr zusammen mit den Kollegen der Landhotels im Sauerland eine ähnlich geartete Wanderwoche anbieten zu können. In welcher Form, das wird zu gegebener Zeit in diesem Magazin zu lesen sein!“ Stefan Wiese-Gerlach, Hotel Jagdhaus Wiese

Die Frühjahrswanderwoche der Landhotels im Sauerland findet vom 3. bis 7. Mai 2010 statt. Erwandern Sie unter der Führung der Inhaberfamilien an fünf Wandertagen das reizvolle Schmallenberger Sauerland. Die ersten vier Wanderungen führen von Hotel zu Hotel, Sie übernachten im jeweiligen Zielhotel, Ihr Gepäck wird von Haus zu Haus für Sie transportiert. Die fünfte Wanderung geht „ins Blaue“, lassen Sie sich überraschen. Das Arrangement enthält folgende Leistungen: • Übernachtung inkl. Frühstücksbüfett im Einzel- oder Doppelzimmer • vom 02. – 03.05.2010 im Hotel Jagdhaus Wiese, Jagdhaus • vom 03. – 04.05.2010 im Hotel Störmann, Schmallenberg • vom 04. – 05.05.2010 im Hotel Schütte, Oberkirchen • vom 05. – 06.05.2010 im Hotel Hoher Knochen, Westfeld • vom 06. – 07.05.2010 im Hotel Jagdhaus Wiese, Jagdhaus • 5 geführte Wanderungen (15 – 19 km pro Tag) mit ausgiebiger Mittagsrast im Wald • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel Arrangementpreis 73,00 Euro pro Person und Tag (Verlängerungsnächte können hinzugebucht werden.)

5


WANDERN LEBENSART& SPORT Krimi-Autorin Kathrin Heinrichs Kathrin Heinrichs, 1970 im Sauerland geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Köln und lebt heute mit ihrer Familie in Menden. Seit 1999 schreibt sie Krimis und Kurzgeschichten - außerdem tritt sie als Kabarettistin auf. In ihrem eigenen Verlag sind neben sieben Sauerland-Krimis auch drei Kurzgeschichtenbände erschienen - zuletzt „Tot überm Zaun", eine Sammlung von Kurzkrimis aus dem Sauerland und anderen Regionen. Derzeit tourt Kathrin Heinrichs anlässlich ihres 10-jährigen Bühnenjubiläums mit dem Programm "drunter und drüber" durch Westfalen. www.kathrin-heinrichs.de

Theaterverein Aurora Fleckenberg nicht nur bei der Krimi-Wanderwoche … Der im Jahre 1880 gegründete Theaterverein Aurora Fleckenberg spielt meist Luststücke, Komödien oder humorvolle Kriminalstücke. So wurden in den vergangenen Jahren z.B. „Don Camillo und Peppone“, „Arsen und Spitzenhäubchen“, „Pension Schöller“ oder die „Feuerzangenbowle“ mit Erfolg aufgeführt. Unter Mithilfe des Jungen Chores und des Männergesangvereins sind aber auch Singstücke wie, „Preciosa“, „Im Weißen Rössl“ oder das bisher größte Stück, im Jahre 1996 „Das Wirtshaus im Spessart“ mit etwa 130 Mitwirkenden dargeboten worden. Die Aufführungen finden jeweils im November in der Schützenhalle statt.

Zu besonderen Anlässen trat der Verein auch schon bei Dorfjubiläen, der Krimiwanderwoche der Landhotels im Sauerland oder im Auftrag des HSK-Jugendamtes bei einer Tour durch die Schulen des Kreises mit einem Jugendstück gegen Drogenmissbrauch auf. www.theaterverein-fleckenberg.de

In diesem Jahr steht das Luststück „Das öffentliche Ärgernis“, eine Persiflage auf Josephine Baker, auf dem Programm. Die Aufführungen sind voraussichtlich Sonntag, 15.11.2009 um 17.00 Uhr Samstag, 21.11.2009 um 19.30 Uhr Sonntag, 22.11.2009 um 17.00 Uhr

Krimi-Autor Jürgen Siegmann Jürgen Siegmann wurde 1963 in Braunschweig geboren. Nach seinem Studium der Fotografie an der FH Bielefeld lebt und arbeitet er seit 1985 als freiberuflicher Fotograf, Webdesigner und Krimiautor in Bielefeld. 2002 erschien sein erster Kriminalroman „Risse im Eis”, der den Auftakt zu einer Reihe um den Hamburger Kommissar Schmitz bildete. 2003 folgte „Nierenpoker” und 2006 der dritte Band „Tote Träumer”. Im Februar 2008 erschien sein aktueller Krimi „Am Abgrund” bei Pendragon. Weitere "kriminelle Taten" sind in Vorbereitung. www.siegmann-krimi.de

Die Laien-Schauspieler von Aurora Fleckenberg

Mord nach Plan für unsere Wanderer

Der Sauerländer Wald diente als ideale Kulisse für die spannende Theatervorführung

6


BERGHOTEL HOHER KNOCHEN KULINARISCHES

Zur Person: Name: Vorname: Alter: Beruf:

Raus aus dem Empfang, rein in die Laufschuhe

Boshof Bianca 30 Jahre Empfangsmitarbeiterin und Nordic Walking-Trainerin Arbeitsort: Berghotel Hoher Knochen dort tätig seit: 2006

Bianca Boshof ist für viele Gäste des Berghotels Hoher Knochen so etwas wie ein quicklebendiges und liebenswertes Sportidol. „Mir macht Sport so richtig Spaß“, „strahlt“ es förmlich aus ihr heraus. Die qualifizierte Trainerin und kontaktfreudige Empfangsmitarbeiterin des Viersterne-Berghotels Hoher Knochen wurde 1979 im Wittgensteiner Birkelbach geboren. Seit 2006 ist die verheiratete Bianca Boshof für die zahlreichen Gäste des Berghotels eine zuverlässige Ansprechpartnerin. Es fällt ihr ziemlich leicht, den Hotelgästen Lust auf angenehme sportive Bewegung auf dem 650 Meter hochgelegenen Berghügel „Hoher Knochen“ und weiteren Berggipfeln der Sauerländer Bilderbuchlandschaften zu machen. Dabei überzeugt sie und bewirkt bei Jung und Alt eine bejahende Zustim-

mung zur sinnvollen, körperlichen Betätigung. Allzu gerne weist sie auf ihre sportliche Lieblingsdisziplin „Nordic Walking“ hin. Diese Bewegungssportart kann ihrer Meinung nach von jedem und in jeder Altersklasse problemlos ausgeübt werden. „Bereiten Sie sich selbst Spaß und Freude durch aktive Bewegung in der freien Landschaft“, gibt die naturverbundene Persönlichkeit Bianca Boshof als Empfehlung weiter. Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sowohl Sporteinsteiger als auch Wiedereinsteiger persönliche Wohlfühlerfolge gerade beim Nordic Walking erzielen können. Und begeistert ergänzt sie: „Reges Be-

wegen macht oftmals den Kopf frei. Es führt die Menschen wieder in Richtung einer gesünderen Lebensweise und hat als positives Ergebnis viel mehr Lebensfreude aufzuweisen“.

7


WANDERN BERGHOTEL& SPORT HOHER KNOCHEN

Mit einem abwechslungsreichen Gesundheitstraining unter fachlicher Anleitung lädt das Berghotel Hoher Knochen in die sportive Erlebniswelt „Wilde Welten“ direkt „vor der Haustür“ ein. Hoch oben, in stolzen 650 Metern, hat das traditionelle, familiär geführte Viersterne-Berghotel Hoher Knochen mit seiner gemütlichen Eleganz und angenehmen Atmosphäre, seinen „Stammplatz“ gefunden. Inmitten einer reizvollen und abwechslungsreichen Berglandschaft mit üppigen und eindrucksvollen PanoramaAusblicken bieten das Berghotel und die lauschige Umgebung geradezu ideale Voraussetzungen für jeden sportlich Interessierten. Die Berghotelregion bietet zahlreiche verschiedene Sportarten, verbunden mit einem unvergesslichen Erlebnischarakter.

8

EINTAUCHEN in die sportlich „wilden Welten“ des Berghotels Hoher Knochen „Bei uns ist das Betreiben vieler Sportarten in freier Natur möglich“, weiß Hotelier Bernhard Kevekordes voller Stolz zu berichten. Zum sportlichen Gelingen trägt die frische und gesunde Luft einer vielfältig bewaldeten Sauerländer Mittelgebirgslandschaft erholsam bei. Die lohnenden Hotel-Angebote für Wanderungen und Nordic Walking in der beginnenden Herbstzeit und für das Skilanglaufen in der bald folgenden Winterzeit machen Lust auf Urlaub. Individuelle Urlaubswünsche sind so problemlos realisierbar.

Hotelchef Kevekordes ist selbst ein begeisterter Wanderfreund. Deshalb führt er mit Leidenschaft zahlreiche, anspruchsvolle Tageswandertouren einschließlich einer „erleuchtenden“ und romantischen Fackelwanderung. Aber auch ältere Generationen begleitet er aufmerksam bei gemütlichen Abendspaziergängen. Äußerst interessant sind die vierwöchentlich wiederkehrenden Vollmond-Wanderungen, die von einer externen Fachkraft geleitet und begleitet werden.


KULINARISCHES

Erleben und Genießen eines vielfältigen und abwechslungsreichen Hotelangebotes In den „Familien Welten“ des Berghotels Hoher Knochen sind alle großen und kleinen Gäste herzlich willkommen.

ne Ski- und Jagdhütte mit Grillplatz lädt nach Absprache zum Verweilen ein.

Durch den gelungenen Einklang von Komfort, Ambiente und Natur wird der Besuch im Berghotel Hoher Knochen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zahlreiche gute und fleißige Geister sorgen durch ihre Anwesenheit dafür, dass sich eine anspruchsvolle Kundschaft ländlich erquicken kann.

„Sich selbst einmal Zeit zum Verwöhnen nehmen“ – wer möchte das nicht? Damit ist das erfrischende Eintauchen in die umfangreiche Hotel-Badelandschaft gemeint. Ein attraktives Hallenschwimmbad mit Whirlpool, Kinderbecken, Solarium, Dampfbad, Sauna und angrenzender Beautyfarm erfreuen die Gäste. „Blick frei“ heißt es im Hallenschwimmbad auf die weit schwingenden Bergketten der Region. Eine für alle Kassen zugelassene Physiotherapie bringt im Berghotel Hoher Knochen die Gesundheit wieder auf Trab.

Zimmerauswahl Eine gemütliche Gaststube mit offenem Kamin und wärmendem Feuer lässt an der Hotelbar die Zeit vergessen. In den 60 komfortablen Hotelzimmern mit insgesamt 110 behaglich kuscheligen Betten lernen stressgeplagte Gäste wieder, Körper und Geist zu entspannen. Ruhe stellt sich ein. Hektik und Stress geraten in Vergessenheit und angenehme Träume tragen wieder zu einem erholsamen Schlaf bei.

Veranstaltungsräume Passende Räumlichkeiten für eine ausgiebige Nutzung von Veranstaltungen und Tagungen stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Die nahe gelege-

Badelandschaft und mehr

Hobbyraum Für Kinder steht ein großer Hobbyraum zur Freizeitgestaltung bereit, der mit zahlreichen Spiel- und Sportartikeln ausgestattet ist.

Fahrradverleihmöglichkeiten Eine Auswahl an guten Fahrrädern gibt Anfängern und Könnern Gelegenheit, sich auf Mountainbike-Touren im Sauerland zu bewähren.

Langlauf-Loipen-Vorstellung

Wintertraum am Hohen Knochen

Drei ausgezeichnete Langlaufloipen stellt das Hotel Hoher Knochen zur Winternutzung vor:

• 4 Übernachtungen im Komfortzimmer, inkl. reichhaltigem Frühstücksbüfett • 2 Menüs im Rahmen der Halbpension • Fondue- oder Raclette-Essen • 1 Feinschmecker-Menü mit Aperitif • Feuerzangenbowle vorm Kamin • Massage • Schneeschuhverleih • Kostenlose Teilnahme am Sport- und Entspannungsprogramm • auf Wunsch – Einführung in den Skilanglauf

1. Für die mittelschwere „DSV-Hoher Knochen-Loipe“ sind die Ausgangspunkte Lennetal und Berghotel Hoher Knochen. Sie startet in einer Höhenlage von 660 Metern und weist eine Länge von 6,5 Kilometer auf. Ihr Rundkurs führt durch waldreiches Gebiet mit Blick nach Langewiese und dem Kahlen Asten. 2. Die leichte „DSV-Hömberg-Loipe“ startet in einer Höhenlage von 650 Metern am Berghotel Hoher Knochen und geht über eine Länge von 4 Kilometer. Ihr Rundkurs erlaubt den Blick auf Westfeld und ins Lennetal. 3. Die leichte „DSV-Flutlicht-Loipe“ wird in einer Höhenlage von 540 Metern gestartet. Der Rundkurs von zirka 3 Kilometern ist mit einer Beschneiungsanlage ausgestattet. Bei Bedarf kann beim benachbarten Skilanglaufzentrum Hochsauerland in Westfeld ein/e Trainer/in zur Unterweisung angefordert werden.

Preis pro Person ab 360,00 Euro Skilanglaufkurs ab 45,00 Euro pro Person (2x 1 ½ Stunden)

9


6 FRAGEN AN HUBERTUS SCHMIDT Panorama-Magazin: Wie wohl fühlen Sie sich als neuer Geschäftsführer der Kur und Freizeit GmbH (KFS) Schmallenberg? Schmidt: Nicht neu sind mir die verschiedenen Verantwortlichkeiten für den Gesamtverkehrsverein, das Kinderland sowie die Sauerländer Wandergasthöfe. Daher macht es mich stolz, die Verantwortung für die zweitgrößte Tourismusregion in Südwestfalen übertragen bekommen zu haben. Mein pragmatischer Charakter hat mir geholfen, realistische Ziele tatsächlich zu erreichen. Wir – in der KFS – sind ein stark aufgestelltes und breit gefächertes, qualifiziertes Mitarbeiterteam. Die Arbeit macht uns allen Spaß und das spürt der Gast bei seiner Kontaktaufnahme mit uns immer wieder aufs Neue. Und das muss auch so sein!

Schmallenbergs Tourismus-Manager stellt sich vor.

HUBERTUS SCHMIDT Im November 1967 wurde ich als ein echter Schmallenberger Junge geboren. Meine Ehefrau Bianca, unsere beiden Kinder Leon und Pauline und ich, machen den glücklichen Familienverbund Schmidt aus. Mit erlangter Mittlerer Reife trat ich meine Lehre als Bürokaufmann in der Stadtverwaltung Schmallenberg an. Während meiner Ausbildungszeit hatte ich häufige Kontakte zur Schmallenberger Touristik. Hierbei forcierten meine heimatlichen Gefühle ein lebhaftes Interesse für diesen interessanten Dienstleistungssektor in der Sauerländer Region. Gleich nach Lehrzeitbeendigung bildete ich mich fachlich weiter und setzte mich zunächst schulisch mit den Geheimnissen des modernen Marketings erfolgreich auseinander.

10

Als gelernter Marketing-Fachwirt bin ich nun seit über 25 Jahren in der Touristikbranche zuhause. Durch meine pragmatische Entwicklung öffneten sich mir zahlreiche Türen für diverse leitende Funktionen bis hin zur geschäftsführenden Stellvertreterschaft in der Kur und Freizeit GmbH Schmallenberg. Seit März 2009 habe ich die Nachfolge des langjährigen Kurdirektors Thomas Weber angetreten. Meine knapp bemessene Freizeit schenke ich so gut es geht meiner Familie. Aus der freizeitlichen Nutzung von Fußball, Tennis und Skisport schöpfe ich Kraft und tanke Energie zur Erledigung umfangreicher und verantwortungsvoller Aufgaben inner- und außerhalb der Kur und Freizeit GmbH Schmallenberg.

Panorama-Magazin: Welche konkreten Ziele haben Sie? Schmidt: Für unsere breit angelegten Konzeptionen „Erholung, Sportives und Gesundheit“ bieten wir einen FullService und sind damit förderlich zukunftsorientiert. Durch eine erheblich stärkere InternetPräsenz wollen wir unsere Region zukünftig noch optimaler repräsentieren. Durch dieses optimierte Dienstleistungsengagement sind wir davon überzeugt, bei allgemeinen Urlaubsplanungen noch häufiger als bisher, Berücksichtigung für unsere Region zu erhalten. Mittels ergänzenden werbewirksamen Medieneinsätzen bemühen wir uns, die Neugierde auf das Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion Eslohe zusätzlich zu steigern und machen somit Lust auf einen lebendigen und erholsamen Urlaub. Panorama-Magazin: Wo sehen Sie für die „Wanderwelt Schmallenberger Sauerland und Ferienregion Eslohe“ Urlauberzuwachs-Potenzial? Schmidt: Derzeit freuen wir uns über eine Million Übernachtungen pro Jahr. Diverse freie Kapazitäten eröffnen jedoch weitere Möglichkeiten, diese Zahl um zusätzlich eine Million Urlauber zu verdoppeln. Mit individuellen Angeboten und gezielten Veranstaltungsprogrammen wollen wir verstärkt Tagesbesucher ins Land der 1000 Berge locken. Auf diese vorausschauende Weise werden wir einen adäquaten Ausgleich für weniger stark frequentierte Zeiten herbeiführen können.


Panorama-Magazin: An welche Angebote haben Sie konkret gedacht? Schmidt: Hier bietet sich Vieles an. So sollen Gruppenreisen neue Angebotsakzente setzen. Mit speziellen, naturnahen Angebotsschwerpunkten für Familien wollen wir diese bedeutsame Urlaubsgruppe für Belegungen in Schulferienzeiten gewinnen. Aufmerksame Unterstützung erhalten unsere Urlauber durch RothaarsteigRanger, Förster und einen Stadtführer, die Heimat und Historie im Schmallenberger Sauerland anschaulich in Szene setzen. Zudem wirken Hotellerie und Gastronomie, mit ihren vielen individuellen Aktivitäten, touristisch durchaus erfolgsbegleitend. Auch Ausflüge zu zahlreichen Kleinoden wie beispielsweise Schieferbergbau- und Heimatmuseum und Besteckfabrik sowie zahlreichen weiteren regionalen Besonderheiten sind angedacht. Ferner gilt es, den Ausbau der Partnerkonzepte wie der „Sauerländer Golddörfer-Route“ umfassend voranzutreiben. Ein sehr offensives und differenziertes Marketing wird es für den WaldSkulpturenWeg am Rothaarkamm geben. Die große Zahl der Kunstinteressierten wird bald Gelegenheit bekommen, an allen elf platzierten Objektstationen, die Sinnhaftigkeit dieser Kunstprojekte zu ergründen. Mit lückenlosen Wegenetzen, in unseren weit verzweigten Gefilden, schaffen wir harmonische Übergänge für unsere Gäste. Panorama-Magazin: Was macht Sie so sicher, dass Urlaubssuchende in Zukunft verstärkt ins Schmallenberger Sauerland reisen? Schmidt: Bei uns wird einfach alles geboten, was junge und alte Urlauberherzen zu allen Jahreszeiten begehren. Tradition und Moderne ergänzen sich hierbei perfekt. Mit über 100 nachhaltigen Urlaubsangeboten sind wir sicher, Zeitgeist und vielerlei Geschmäcker zu treffen. Dabei spielen Themen wie Gesundheit und Wellness eine immer wichtiger werdende Rolle. Der Ausbau des Wandertourismus – mit und ohne Gepäck - auf dem Rothaarsteig und auf weiteren wunderschönen Wanderstrecken, halten die Erinnerungen der Urlauber an einen gelungenen Urlaub wohltuend wach. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass der Sauerland-Radring, im nächsten Jahr, eine Verbundtrasse zum beliebten „Ruhrtal-Radweg“ erhält.

Aufmerksam machen möchte ich auch auf die vielfältigen sportiven Möglichkeiten im Nordic-Zentrum Westfeld zu jeder Jahreszeit. Panorama-Magazin: Welche Prognose wagen Sie für die Touristik im Schmallenberger Sauerland? Schmidt: Ich bin mir sicher, dass wir im Sauerland von den demografischen und allgemeinen wirtschaftlichen Gegebenheiten in Deutschland profitieren werden. Die Bundesbürger schenken inzwischen ihrem reizvollen Deutschland wieder viel mehr Beachtung bei ihren Urlaubsplanungen. Deshalb lässt unsere Nähe zu den großen Ballungsgebieten von Rhein und Ruhr spontane Besuche sinnvoll und durchaus möglich erscheinen. Hinzu kommen verstärkte Besuche aus den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Panorama-Magazin: Was kann der Urlauber in der „Wanderwelt Schmallenberger Sauerland und der Ferienregion Eslohe“ erwarten? Schmidt: In unserer nahezu unverfälschten und so herrlich abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft, findet der Gast seine wünschenswerte und erquickende Erholung. Die umfangreiche Angebotspalette von annähernd 600 Hotels, mit unterschiedlichen Qualitätsaussagen und gut bürgerlichen Übernachtungsmöglichkeiten in Pensionen und Ferienwohnungen, bereitet Urlaubern Freude. Durch ein enormes persönliches Engagement, in Verbundenheit mit den Köstlichkeiten einer traditionsreichen westfälischen Küche, können Urlauber zu langjährigen Freunden der Schmallenberger Region avancieren. Ältere Gästesemester können übrigens einen neutralen oder hoteleigenen Hol- und Bringservice für ihre Reisen zu uns buchen.

Ausführliche Informationen, mit aktuellen Tipps über interessante und lohnende Urlaubsangebote erteilen Kur- und Freizeit GmbH, Verkehrsvereine und Gastronomie. Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland Poststraße 7 59929 Schmallenberg Telefon: 02972 9740-0 www.schmallenberger-sauerland.de

11


WANDERN & SPORT LANDHOTEL SCHÜTTE

HAUSDAME Manuela Schulte macht's passend Hausdamen müssen nicht unbedingt aussehen wie „typische Hausdamen“, die in gereiftem Alter und strengem Outfit in Erscheinung treten. Diese Erkenntnis konnte getroffen werden, nach einem Gespräch mit einer liebenswert lockeren Manuela Schulte, der ersten Hausdame vom Landhotel Schütte. 12

Mit angenehm herzlichen Willkommensgrüßen werden die Gäste des Landhotels Gasthof Schütte immer wieder empfangen. Seit dem Jahre 1774 konnten zahlreiche Besuchergenerationen die traditionelle Gastfreundschaft erleben und sich daran erfreuen. Familie Schütte hat, gemeinsam mit ihren engagierten Mitarbeitern, eine unverwechselbare „Hier bin ich Zuhause-Atmosphäre“ geschaffen.

Hausdame im Landhotel Gasthof Schütte Zu den wichtigen Säulen des Hotels zählt Manuela Schulte, die erste Hausdame des Landhotels

Gasthof Schütte. Ihre „Entdeckung“ verdankt sie ihrem Chef Karl Anton Schütte. Geboren wurde die „Betriebsleiterin für landwirtschaftliche Hauswirtschaft“ 1976 in Altenhundem im Sternzeichen des „Wassermann“. Als Einzelkind emsiger Landwirtschaftseltern wurde ihr eine förderliche Beziehung zur Natur und Landwirtschaft, gepaart mit einer enormen Heimatverbundenheit, in die Wiege gelegt. Die symphatische Hausdame ist in festen Händen und freut sich auf ihren Nachwuchs im neuen Jahr.


KULINARISCHES Umfassende Aufgabenstellung Seit 2000 ist es den Gästen vergönnt, das „geschickte Händchen“ der flexiblen und engagierten Hausdame Manuela Schulte während der Etagenarbeit, gemeinsam mit ihren Zimmerdamen, genießen zu können. Manuela Schulte versteht sich als „ungekrönte Kommunikationskönigin“, weil sie durch ihre „leise Art“ ihren Teil zur Harmonie und für ein enges Zusammenspiel aller Abteilungen im Landhotel beiträgt. Für sie zählt die Verknüpfung im Team, denn dadurch wird vielfältige Aufgabenstellung überhaupt erst koordinierbar. Familie Schütte beweist durch ihre persönliche Mitarbeit Vorbildcharakter.

Eine Spur persönlicher … Das Motto der Hausdame lautet: „Jeder einzelne Gast spürt bei uns, dass er die wichtigste Person ist. Die Erfüllung seiner Bedürfnisse und Wünsche wirken sich positiv auf sein Wohlbefinden aus. Nur ein zufriedener Gast

kommt wieder. Und dadurch erhalten wir unseren exzellenten Ruf“. In den harmonisch gestalteten Zimmern und Suiten werden die Besucher mit reichlichen Blumen- und Pflanzen-Kreationen der jeweiligen Jahreszeit begrüßt. Die Liebe zum Detail fällt auch beim Betrachten der schmuckvollen Außenanlagen des Landhotels ins Auge.

Hauswirtschaft und Hausservice Die Hauswirtschaft und der Hausservice leisten Hilfestellung in vielerlei Hinsicht. Die prompte Erfüllung der großen und kleinen Wünsche unserer Gäste sorgt dafür, dass man sich „wie zuhause fühlt“. Matratzen- und Kopfkissen-Optimierung, Wäschepflege, Kinderbettchen und Wickelkommode gehören zu den wichtigen Teilen der Hilfestellung. Selbstverständlich denkt die Hausdame auch an die individuellen Bedürfnisse pflegebedürftiger Gäste und schafft zufriedenstellende Lösungen.

Kinder und Eltern Seit etwa einem Jahr besuchen vermehrt Familien mit kleinen Kindern unser Landhotel. Das ist ein erfreuliches Zeichen und als positives Ergebnis unserer familienfreundlichen Angebote zu verstehen. Zu den verschiedenen kindgerechten Hotel-Investitionen gehören: die Erstellung einer Kinder-Speisekarte, die Einrichtung eines vielseitigen Spielkellers und die Schaffung eines neuen Spielerlebnisplatzes.

Events und mehr Es gibt immer wieder besondere Anlässe, die es gebührend zu feiern lohnt. Unser familiär geführtes Landhotel bietet dazu ausreichend Gelegenheit. Für erlebnisreiche perfekt organisierte Veranstaltungen und Tagungen ist das Landhotel Schütte der richtige Ort. Mit der Durchführung von feierlichen Anlässen wie Hochzeiten, runden Geburtstagen, Familienmeetings, Betriebsausflügen, Vereinssitzungen, Weihnachtsfeiern, Beerdigungen u.v.m. sind wir bestens vertraut. Unser erstklassiges Schütte-Team sorgt dafür, dass ein Besuch unvergesslich bleibt.

Zur Person: Name: Schulte Vorname: Manuela Alter: 33 Jahre Schule: Realschulreife Lehre: Hauswirtschafterin Beruf: Hausdame Arbeitsort: Landhotel Gasthof Schütte dort tätig seit: fast 10 Jahren

Schütte’s Wanderwochen 13. bis 18. Juni 2010 Gehen Sie mit uns auf Wanderschaft. Nach einem gemütlichen Begrüßungsabend nimmt Sie Karl Anton Schütte am nächsten Morgen mit auf seine besonderen persönlichen Wanderungen rund um Oberkirchen. In einer kleinen Wandergruppe zeigt we Ihnen phantastische Fernsichten und idyllische Tälern. Die zünftigen und urigen Rastpausen lassen Schütte’s Wanderwochen zu einem einmaligen Erlebnis werden. • 5 Übernachtungen im DZ Ihrer Wahl • 5 x Frühstück vom Buffet • 5 x Abendessen • 4 geführte Wanderungen mit Verpflegung Standard-Zimmer 500 Euro pro Person Komfort-Zimmer 600 Euro pro Person Premium-Zimmer 660 Euro pro Person

13


JAGDHAUS WIESE Unser Leben und unsere Nahrung werden immer globaler. Oft wissen wir nicht mehr, von wo und über welche Wege die Zutaten unsere Teller erreichen. Auch Bioprodukte werden mehr und mehr zur Massenware, so dass der Blick auf Nachbars Beet und Weide zur gesunden und schmackhaften Alternative wird.

FRISCH AUS NA Die regionale Küche: Geschm Clemens Manthey, Küchenchef im Jagdhaus Wiese, weiß, was er seinen Gästen auftischt - nicht nur, weil er jedes Rezept in- und auswendig, sondern auch die Herkunft vieler Zutaten kennt. Teilweise hat der ausgebildete Jäger das Wild sogar selbst erlegt und gibt sein Fachwissen gerne an Jungköche und Gäste weiter.

Man kennt sich Dabei betont er, dass man im Jagdhaus Wiese die regionale Küche als eine durchaus moderne und leichte ansieht, die nicht mit Traditionen bricht, sondern diese vielmehr weiterentwickelt, so dass immer wieder neue schmackhafte Ideen und Variationen entstehen. Manthey, der bereits in der Duisburger Mercatorhalle,

14

im Steigenberger Parkhotel Düsseldorf, im Interconti London Hyde Park Corner und im Grandhotel in Bad Ragaz arbeitete, kann seinen Lieferanten dabei blind vertrauen - denn viele kennt er persönlich: die Jagdhauser Biobauern beliefern das Hotel mit Lämmern und Rindern, Backwaren und Honig kommen aus der Bäckerei Blanke, der Fisch aus den Teichen der Fischerei Drenk, Kartoffeln vom Acker des Kartoffelhofs Ax, Eier vom Eierhof Kleine-Birkenheuer, Wild und Pilze lze aus den umliegenden n Wäldern.


KULINARISCHES

Zur Person: Name: Vorname: Alter: Beruf: Arbeitsort:

Manthey Clemens 43 Jahre Küchenmeister Restaurant in Jagdhaus Wiese Küchenchef seit: 9 Jahren

ACHBARS GARTEN ack und Bio inklusive Erzählmenu mit dem Mundwerker Michl Klute

Kein Aromaverlust durch Konservierung Viele der Zutaten kommen also direkt aus der Region auf den Teller des Gastes: eine Tatsache, die man schmeckt. Denn wo bei konfektionierter Massenware durch Kühlkette und Konservierung viele der natürlichen Aromen verloren gehen, kommen diese in der regionalen Küche voll zur Geltung. Somit können Jagdhauser Urlauber und Gäste des Restaurants die natürliche Umgebung des Traditionsbetriebes nicht nur wandernd genießen, sondern sie sich auch bei jedem Bissen auf der Zunge zergehen lassen. Wir wünschen guten Appetit!

Samstag, 28. November 2009, 18.30 Uhr „

Für „köstliche Unterhaltung sorgt an diesem Abend der Mundwerker Michael Klute. Seine heiteren, unglaublichen und bezaubernden Geschichten werden umrahmt von alten Moritaten und kuriosen Musikinstrumenten. Lebendig, erdig und echt! Kulinarisch begleitet wird Ihre Reise in die „ „Anderswelt von einem anspruchsvollen 5-Gang-Menü inkl. Aperitif. Die Bio-Bauern Lenzke und Dümpelmann aus Jagdhaus liefern bestes Fleisch.

Arrangementpreis 59 Euro pro Person. Anmeldung unter Tel. 02972-3060

15


JAGDHAUS WIESE

REZEPT-TIPP Der schnelle Teller

Kleiner Tipp von unserem Küchenchef Clemens Manthey: tes Pils, "Ich genieße dabei ein frisch gezapf enen mein Chef empfiehlt einen halbtrock Mosel." Riesling vom Weingut Kallfelz an der

Westfälisches Forellenröllchen gefüllt mit Blutwurst, Lauchzwiebeln und Pfifferlingen Zutaten für 1 Person: 1 Forellenfilet, filetiert ohne Haut und Gräten (ca. 90 g) 20 g Blutwurst 1 EL Rapsöl 40 g Sauerländer Pfifferlinge 40 g Lauchzwiebeln 20 g Butter Salz, Pfeffer Für die Sauce 0,25 l reduzierter Fischfond 15 g Mehlbutter 2 cl Riesling trocken 5 cl Sahne Dauer: ca. 30 Minuten

16

Forellenfilet mit der abgezogenen Hautseite auf ein Küchenbrett legen, Blutwurst in gleich große Quader (ca. 1 cm x 1 cm x 3 cm) schneiden und auf das obere (breitere) Drittel des Filets legen, einrollen und mit Holzpieker sichern. Pfifferlinge putzen und anschwenken, Lauchzwiebeln putzen, auf Gabellänge kürzen, mit Butter, Wasser, Salz und Pfeffer dünsten.

Dann Forellenfilet ganz leicht von außen würzen und von allen Seiten kurz anbraten. Auf 120 °C im Backofen 2 min. stehen lassen. Einen Teller nehmen, das Forellenröllchen in der Mitte platzieren (Holzpieker entfernen), Pfifferlinge und Lauchzwiebeln sternförmig anrichten und die Sauce leicht ans „Röllchen“ nappieren. Mit frischer Blattpetersilie garnieren.

Sauce aus Fischfond, Riesling und Mehlbutter herstellen. Sahne zum Abrunden der Sauce.

Das Küchenteam vom Hotel Jagdhaus Wiese wünscht einen guten Appetit!


KULINARISCHES

Ein edler Tropfen von der Mosel Albert Kallfelz führt das renommierte Familienweingut in der dritten Generation. „Vom Idealisten für den Individualisten“ – die Philosophie, die das Denken und Handeln von Albert Kallfelz treffender nicht formulieren kann. Durch seine Leidenschaft und seine Visionen hat er den anfangs kleinen Familienbetrieb zu einem stattlichen, erfolgreichen Weingut ausgebaut.

Ideales Mikroklima und der Steillagenschiefer in seiner weltweiten Einmaligkeit prägen die Weine und Sekte. Nur in diesem einzigartigen Terroir wachsen KALLFELZ Rieslinge mit einem hohen Maß an Mineralstoffen und ihrer unverkennbaren Güte. Diese Qualität können Sie schmecken und erleben. Als Essenz die einmalige, gesundheitswirksame Mineralik.

Das Weingut umfasst heute rund 43 ha Rebfläche und zählt zu den besten Weingütern Deutschlands. Viele Zahnräder greifen in einem solchen Betrieb ineinander. Albert Kallfelz kann sich auf seine Mitarbeiter verlassen, das ganze KALLFELZ Team trägt mit viel Idealismus und Einsatz zum Erfolg des Weingutes bei.

Die feinfühlige Aufgabe des Kellermeisters ist es, die natürlichen Anlagen der Trauben zu erkennen und zu fördern. Jedes Weinjahr ist anders. Schonende Gärführung, gewissenhafte Kellerhygiene und das Wissen um die individuellen Charaktere der einzelnen Weinlagen sind Voraussetzung um optimale Qualität zu vinifizieren.

Der Mosel-Schiefer, der diesem Wein seinen Charakter und seine Kraft gibt, wird auf Händen getragen.

„Den Mosel-Schiefer, der unserem Wein seinen Charakter und seine Kraft gibt, müssen wir auf Händen tragen.“ Fast alpin sind die Schieferhänge des Weingutes. Die KALLFELZ Riesling Steillagen gehören zu den besten Weinlagen der Welt. Dazu zählt unser „Herzstück“, die „Merler Königslay-Terrassen“, nahezu im Alleinbesitz, sowie die Merler Lagen „Stephansberg“, „Adler“ und „Fettgarten“. Diese sind nach Süd-Südwest ausgerichtete Lagen mit einer Hangneigung von ca. 30-70 %. Unser Schieferboden stammt aus dem Devon, also einer Zeit von vor ca. 400 Millionen Jahren. Dieser Schiefer mit seinen Mineralien ist

prägend für den einzigartigen Charakter unserer Weine: leicht, feinfruchtig, bekömmlich und erfrischend! Die ideale Symbiose von Boden,, Klima und Rebsorte ist der er Geburtsort hochwertiger iger Weine. ngut Weingut Albert rt Kallfelz GbR Hauptstr. tstr. 60-62 56856 Zell / Merl Tel.:06542 42 9388-0 www.kallfelz.de felz.de

Unsere Weinempfehlung: hlung: 2007er KALLFELZ Riesling Hochgewächs Selektion feinherb Silberne Kammerpreismünze der LWK Koblenz Dieser Wein wird Ihnen in allen Landhotels ndhotels angeboten. angeboten Gern können Sie auch eine Flasche als Url Urlaubserinnerung oder Geschenk zum Weingutspreis von 6,70 Euro mit nach Hause nehmen. Gute Balance zwischen feinen Fruchtaromen und Mineralität prägen diesen Riesling. Im Gaumen saftig und belebend, zugleich mit frischem Fruchtspiel. Passt zu asiatischen Gerichten, cremigen Soßen, Gemüse und kräftigen Speisen. Riesling-Hochgewächs bedeutet "hochwertiges Gewächs", ein Qualitätswein auf hohem Niveau.

1 17


HOTEL STÖRMANN Sich im eigenen Körper wieder rundum wohl fühlen, den Blick in den Spiegel genießen… das ist der große Wunsch vieler Menschen, die trotz Diäten, Sport und Schönheitspflege ihre überflüssigen Pölsterchen einfach nicht loswerden können. Dieser Wunsch kann nun endlich in Erfüllung gehen.

Reiterhosen, Rettungsring, Orangenhaut:

Nun bekommen die Problemzonen endlich ihr Fett weg!

Wir sind zu Besuch in der „World of Beauty“, der Schönheitsfarm im Hotel Störmann, und lassen uns von den Schönheitsspezialistinnen Bettina und An-Kathrin Bader deren neueste Behandlungsmethode vorführen. „Fett-EndCavitation“ nennt sich das Verfahren, bei dem mittels Ultraschall den ungeliebten Fettpölsterchen zu Leibe gerückt wird, und das alles ohne operativen Eingriff. Kein Wunder, dass die Nachfrage jetzt schon so groß ist. „Viele haben schon jahrelang vergeblich andere Methoden und Schönheitsprodukte ausprobiert, um ihre Problemzonen in den

18

Griff zu bekommen und haben einen enormen Leidensdruck“, erzählt Bettina Bader. „Für diese Kunden ist es wichtig, dass Sie schon nach einer Behandlung ein sichtbares Ergebnis haben.“ Frau Bader führt gern mit interessierten Kunden ein persönliches Beratungsgespräch um alle Fragen zur Cavitation zu beantworten. Quasi ein „Sorglos-Paket“ erhalten die Kunden, wenn sie die Cavitation im Rahmen eines Urlaubs im Hotel Störmann in Anspruch nehmen. „Wir sind eng mit der Küche vernetzt, die dann für

die Gäste fett- und zuckerarm kocht. Sie bekommen eine individuell abgestimmte Kost mit viel Obst und Gemüse, Fisch und Geflügel und wenig Kohlehydraten. Dazu reichlich Wasser und Entschlackungstee.“ Den Erfolg sichern zusätzlich ein Bewegungsprogramm, Infrarotwärme, Detox und Moorbäder. Innerhalb eines 14-tägigen Urlaubs sind drei Cavitationsbehandlungen möglich. Doch keine Sorge! Wenn mehr Sitzungen notwendig sind, ist Frau Bader mit weiteren Kolleginnen und Kollegen in Deutschland, der Schweiz und Öster-


Beauty-Arrangement

reich eng vernetzt und leitet die Kunden so zu den richtigen Fachleuten in der Nähe des Heimatortes weiter, wo die Behandlung nahtlos fortgesetzt werden kann. Die Kunden sind begeistert und berichten oft stolz wie sie von Ihren Bekannten positiv auf ihre Körperveränderung angesprochen wurden. „Vielen ist es nämlich peinlich, darüber zu reden Schließlich wäre jeder gern naturschön,“

plaudern Baders aus dem Nähkästchen. Gerade Frauen würden die Gelegenheit nutzen, dies wirklich nur für sich zu tun. Sie wollen sich endlich wieder selbst gefallen, wenn sie in den Spiegel schauen. „Es kommen sehr unterschiedliche Menschen zu uns, aus allen Schichten, und mittlerweile machen die Männer schon etwas 35 Prozent aus. Sie wollen vor allem Fettpolster an Bauch und Hüften loswerden.“ Wer hätte das gedacht? Also nix wie ran an den Speck!

Ein traumhafter Urlaub bei Störmanns, verbunden mit mehreren Cavitationsbehandlungen in der „World of Beauty“ und sogar das Essen und die Getränke sind inklusive während des ganzen Aufenthalts. Die fast schon unglaublichen Resultate werden durch die Wirkungskraft von niederfrequentem Ultraschall auf Fettgewebe über die Cavitation und der anschließenden Lymphdrainage erreicht. Sollen eine oder zwei Kleidergrößen verschwinden? Frau Bader informiert Sie unverbindlich über Ihre individuellen Möglichkeiten. Wie nach jedem schönen Urlaub werden Sie entspannt und erholt zu Hause ankommen. Die unliebsamen Fettpölsterchen haben Sie „so ganz nebenbei“ zurückgelassen Vor der Buchung kontaktieren Sie bitte Familie Bader unter 02972 999-144 Inklusive ALLEM was dazu gehört

In der „World of Beauty“ fühlt man sich von Anfang an in guten Händen

7-Tage-Kur 14-Tage Kur

228,00 Euro pro Tag 191,00 Euro pro Tag

19


HEIMAT + KULTUR

Das Westfälische Schieferbergbauund Heimatmuseum Holthausen Interessantes über seine Geschichte und Bedeutung für die Region Geburtsstunde des Museums 1974 kam in drei kleinen Kellerräumen der Volksschule zu Holthausen ein Minikreis von Idealisten zum Sammeln, Vorzeigen und Aufbewahren kulturgeschichtlicher Dokumente zusammen. Das war die Geburtsstunde für das Westfälische Schieferbergbau- und Heimatmuseum. Seine Gründung, als erstes Deutsches Schiefermuseum, verdankt es dem Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

Faszinierende Welt des Schieferbergbaus Das reine Naturprodukt Schiefer wird schon seit vielen Jahren im Sauerland unter Tage gebrochen und im so genannten Rheinischen Abbauverfahren arbeitsintensiv „geerntet“. Im Jahre 1851 begann der Schieferabbau auf der Fredeburger Grube, die man „Bierkeller" nannte. 1859 folgten die Schiefergruben „Magog“. Das bedeutete für die Bewohner der Region: Arbeit zum Lebensunterhalt.

20

Im Museum Holthausen werden die gesamten Bearbeitungsarten des Rohmaterials Schiefer bis hin zur Fertigung eindrucksvoll demonstriert. So bekommt der Museumsbesucher Sachkenntnis von den wertvollen bauphysikalischen Materialeigenschaften des natürlichen Werkstoffs Schiefer. Dass Schiefer aus ursprünglich Jahrmillionen altem Meeresboden entstanden ist, erfährt der überraschte Besucher ebenfalls.

Entwicklung und Aufgabenstellung Im Laufe der Jahre entwickelte sich dieses Museum zu einer der größten zeit-

genössischen Anziehungspunkte im Schmallenberger Sauerland mit jährlich rund 20.000 Besuchern. Immer wieder wurde ausgebaut und erweitert. Heute verfügt das Museum über eine repräsentative Ausstellungsfläche von annähernd 3.000 qm.

Abteilungsvielfalt In verschiedenen Abteilungen des Museums wurden handwerkliche Tätigkeiten vergangener Tage wieder zu „neuem Leben“ erweckt. Hierbei wird sehr deutlich, was sich alles aus bekannten Rohstoffen wie Schiefer, Schaf- und Baumwolle,

In der unteren Etage erlebt der Besucher Schieferbergbau zum Anfassen


Flachs, Leder, Holz und Tabakpflanzen produzieren läßt. Das Zeugnis von regionaler Arbeit aus der damaligen Zeit ist äußerst informativ und unterhaltsam dargestellt. Der sehenswerte, nachbarschaftliche „Alte Speicher“ stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde 1995 originalgetreu restauriert und im Museumspark neu aufgebaut. Er ist ein Geschenk des Freilichtmuseums Detmold aus Anlass der 750. Jahrfeier der Stadt Schmallenberg. In ihm wurden Getreide (Tenne) und handwerkliche Nutzwerkzeuge aufbewahrt. Heute wirkt dort der Schmallenberger Künstler Heinz-Georg Bergenthal.

Exponatenvielfalt Zahlreiche Exponate von Sauerländer Künstlern wie Eugen Senge-Platten, Carl Siebert, Anneliese Schmidt-Schöttler, Pitt Moog, Karl-Josef Hoffmann, Heinrich Poertgen, Hinrich Grauenhorst und weiteren Künstlern aus der Region Südwestfalen werden in verschiedenen Ausstellungsräumen gezeigt. Die Skulpturen und Gemälde vermitteln ein spannendes Spiegelbild der Landesgeschichte im kurkölnischen Sauerland. Eine gewisse Anzahl von Exponaten wurde vom Museumsverein angekauft.

In den oberen Etagen gibt es einen Einblick in die heimische Tierwelt

Themenwelten Zu den Sauerländer Themenwelten des Museums gehören der Schieferabbau, die Volksfrömmigkeit und der Aberglaube, Volks- und Heimatkunde, das Wirtschaftsleben und die Kunst.

Galerie-Neugründung Mit einem 330 qm großen Ergänzungsbau erhielt die Kunst des Sauerlandes im Mai 2009 offiziell ihr adäquates und fortwährendes Zuhause in der „Südwestfälischen Galerie“. Fortan sind dort 150 Kunstwerke aus dem 19. und 20. Jahrhundert in einer Dauerausstellung zu bewundern. Künstler aus der Region und anderen Gebieten zeigen Landschaften, Porträts, Reiseerinnerungen oder Bilder aus dem Alltag der Sauerländer. Zur Ausstellungsergän-

zung leisten Schiefer-Skulpturen einen erfreulichen Beitrag. Die Sammlung des Heimatmuseums umfasst insgesamt rund 7.000 Gemälde, Grafiken und Skulpturen. In zukünftigen Sonderausstellungen werden Kunststücke aus dieser Sammlung zu bewundern sein.

Planungen für 2010 Parallel zur Galerie-Eröffnung wurde mit sehr viel Engagement eine umfangreiche Begleitdokumentation über „die Kunst im Sauerland“ mit 170 Abbildungen und 150 Künstlerbiografien herausgegeben. Sie ist als Beitrag zur Darstellung der Kulturgeschichte in Südwestfalen zu verstehen. Nach einer gewissen Zeit des „Luftholens“ der Museumsverantwortlichen laufen derzeit die Vorplanungen für Veranstaltungen im Jahr 2010. Dabei spielen auch die alljährlich engagiert und gewissenhaft durchgeführten Holthauser Museumswochen eine wichtige Rolle. Diese Museumswochen haben sich inzwischen zu einem besonderen kulturellen Ereignis im gesamten Sauerland entwickelt. Zu einer Veranstaltungsveröffentlichung wird es selbstverständlich rechtzeitig kommen.

Museums-Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag, Samstag von 14 bis 17 Uhr und Sonntag von 10 bis 13 Uhr

Gemälde unterschiedlicher Richtungen von hiesigen Künstlern gibt es in der Galerie zu sehen

Zusätzliche Besuchsvereinbarungen können unter Telefon 02974/6932 oder 6064 getroffen werden. Weitere Kontaktaufnahmen sind möglich unter www.museum-holthausen.de und info@museum-holthausen.de

21


HEIMAT + KULTUR Der 1943 in Schmallenberg geborene Heinz-Georg Bergenthal versteht sich als ein Künstler mit handwerklichem Geschick. Der Absolvent der Dortmunder Marquardschule für Grafikdesign war lange Jahre als Art Direktor eines großen Kaufhauskonzerns erfolgreich tätig. Sehr lebendig erzählt der Naturverbundene über eine seiner starken positiven Eigenschaften: das „flüssige“ handwerkliche Zeichnen gedanklicher und dekorativer Bilder.

Ein Urvieh" aus dem Sauerland: " HEINZ-GEORG BERGENTHAL Nach seinen Erkenntnissen wu wurde durch den Einsatz von Aquarellfarbe Aquarellfarben und gut bindenden Volltonfarben die Zeichentechnik wesentlich optimiert. Und schützender Acryllack sorgt für die Langlebigkeit seiner Meisterwerke. Mit enormem Fleiß und seiner Wesensart, immer wieder Neues gestalten zu wollen, kreiert der Maler Bilder und Holzplastiken in naturalistischer Dimension. Dabei gibt er zu, Darstellungsformen einer „imaginären Heimatsuche“ sichtbar

22

mit einfließen zu lassen. „Greifen und gleich begreifen“ müssen seiner Meinung nach hierzu eng miteinander verbunden sein. „Ein Künstler besitzt universelle Fähigkeiten. Er braucht Themenbereiche und ist sogleich zur Umsetzung in der Lage“, sprudelt es überzeugend aus ihm heraus. Zufrieden informiert der gern Pfeife rauchende Künstler über seine Illustrationen in unzähligen Sachbüchern, Gedichtbänden und Erzählungen.

Vor drei Jahren illustrierte er eine in plattdeutscher und hochdeutscher Sprache neu erschienene Kinderbibel. Die Neuauflage dieser Kinderbibel zeigt die bildliche Darstellung der zwölf Apostel. Sie soll zur Förderung der plattdeutschen Sprache in heutiger Zeit beitragen und ist im Holthauser Museum zu erwerben. In Kürze erscheint ein Hundebuch des Autors Peter Reinsch, für das HeinzGeorg Bergenthal ebenfalls illustrative Impressionen erstellen darf. Gut verwendbare


Entwürfe für Kindermode, die Neheimer Lampenindustrie und Gartenmöbelstühle stammen ebenfalls aus seiner Ideenschmiede. In freier Mitarbeit ist er ferner für GEO-Saison und den Ravensburger Buchverlag beschäftigt. Als Maler war Bergenthal auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsent. Anheimelnd ist die Atmosphäre seines kleinen Ateliers im „Alten Speicher“, das sich in direkter Nachbarschaft zum Westfälischen Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen befindet. Dort fühlt sich der Maler seit fünf Jahren zuhause. Zur stöbernden Auswahl locken nahezu 100 Bildexponate und Holzplastiken. Dem interessierten Besucher erlaubt der selbstständige Künstler, ihm bei seiner fantasievollen Arbeit einmal über die Schulter zu schauen.

Heinz-Georg Bergenthal malte die Bilder der plattdeutschen Kinderbibel

Zur Person: - 1943 in Schmallenberg geboren - engagierter Grafikdesigner - Art Direktor - naturalistische Kreationen von Bildern und Holzplastiken - Illustrationen von Sachbüchern, Gedichtbänden, Erzählungen und einer Kinderbibel - Entwurfsgestaltungen für Kindermode, Lampen und Gartenstühle - Ausstellungen als Maler im In- und Ausland - freier Mitarbeiter verschiedener Buchverlage - seit 2004 Atelierarbeiten „Alter Speicher“ Holthausen

Heinz-Georg Bergenthal heißt alle Museumsbesucher in seinem Atelier mittwochs, freitags und samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 13 Uhr herzlich willkommen. Besuchen Sie Heinz-Georg Bergenthal in seinem Atelier im Alten Speicher, unterhalb des Museums

23


HEIMAT + KULTUR

Wer von Oberkirchen in Richtung Westfeld auf der Landstraße unterwegs ist, dem präsentiert sich das seit 1998 geschützte Industriedenkmal „Schwarze Fabrik“ aus dem Jahre 1878 mit der Kunstschmiede Schütte als ein richtiger „Eyecatcher“.

24

KUNST aus dem Feuer So bleibt es nicht aus, dass sich ambitionierte Besucher aus Nah und Fern immer wieder gerne zu einem ausgiebigen Zwischenstopp animieren lassen. Erwartungsfroh fahren sie auf das rund 2000 qm große Fabrikgelände mit seinem eindrucksvollen Ausstellungspark. Dort kann in vollen Zügen das überaus einladende Ambiente genossen werden. Inmitten der Parklandschaft reflektiert ein großer Teich bejahende Naturverbundenheit. Bereits seit 1974 werden in der Kunstschmiede Schütte täglich exklusive Kunstwerke aus Bronze, Kupfer und Schmiedeeisen kreiert. Kunstschmiedechef, Metallbaumeister und handwerklicher Gestalter Thomas Schütte:

„Meine fünf Schmiede, mein Lehrling und ich freuen uns sehr über das rege Interesse unserer Besucher“. Unter unzähligen, verlockenden Schmiedeangeboten können die Besucher, am Teichgelände sowie im großzügig bestückten Pavillon, ihre Favoriten „herausfischen“. So verwundert es natürlich nicht, dass, an einem gemütlichen Plätzchen am Kamin oder auf der Gartenterrasse des idyllisch gelegenen Schmiedecafés, häufig eine „genussvolle Einkaufsbelohnung“ zu beobachten ist. Zufrieden genießt man hier sein erworbenes und Freude spendendes Mitbringsel.


Produktauswahl

Veranstaltungshinweise

Die Kunstschmiede Schütte erfüllt individuelle Kundenwünsche aus Bronze, Kupfer und Schmiedeeisen. Ihre Angebotspalette reicht von Bronzefiguren, Brunnen, Geländern, Gittern, Leuchten, Tischen bis hin zu Grabgestaltungen und exklusiven Geschenkartikeln wie Kerzenständern, Vasen und geschmiedeten Tieren jeder Größe. Außerdem sind anmutige, vielfach selbst gestaltete Gießereiartikel im Angebot vertreten. Bereits 1878 erfolgte die Gründung des Betriebes als Holzkohlefabrik. Das erklärt auch den im Volksmund gebräuchlichen Namen „Schwarze Fabrik“. Hochwertige Holzkohle, auch bestens geeignet für den häuslichen Grill, wird hier heute noch produziert und verkauft.

Zu neuen Events werden sich im kommenden Jahr wieder Besucherscharen auf den Weg zur „Schwarzen Fabrik“ machen. Im jährlichen Wechsel mit dem Nachbardorf Niedersorpe erfolgt auf dem Fabrikgelände die Ausrichtung des über die Grenzen

Der großzügige Park mit vielen Exponaten lädt zum Flanieren ein

Weitere Infos sind abrufbar unter www.musikfabrik-oberkirchen.de und www.windrad-produktionen.de

renommierten Schule sehr viel über das wichtige Fach „Metallgestaltung“ kennen.

Montag bis Freitag 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Samstag 10.00 bis 12.30 Uhr Sonntag 11.00 bis 13.00 Uhr Telefon 02975/8905 Internet www.kunstschmiede-schuette.de

Ist Ihr Vater heute noch Ansprechpartner? Mein Vater Willi, Jahrgang 1944, ebenfalls gelernter Schmiedemeister, ist immer wieder für mich ein erfahrener und wichtiger Gesprächspartner. Kunstschmiede-Chef ist der 1967 in Schmallenberg geborene Thomas Schütte. Er ist glücklich verheiratet und hat zwei Kinder.

Täglich 11.00 bis 18.00 Uhr Telefon 02975/1315

Diplom-Musiker und Musiklehrer Tobias Schütte, Bruder von KunstschmiedeInhaber Thomas Schütte, feiert auf dem Gelände der „Schwarzen Fabrik“ die Eröffnung seines Tonstudios im Gebäude der angrenzenden „Musikfabrik“. Dort erwartet die Musikklientel am Sonntag, 15. November 2009, ab 17 Uhr ein klangvolles Konzert aus einer Mischung von Jazz und Klassik. Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Persönliches Interview mit Thomas Schütte

Öffnungszeiten der Ausstellung

Öffnungszeiten des Schmiedecafés

des Schmallenberger Sauerlandes hinaus beliebten Weihnachtsmarktes. Dieser traditionelle Markt findet immer am ersten Adventswochenende statt.

Wie sieht Ihr Lebenslauf aus? Nach dem Erwerb der Mittleren Reife absolvierte ich die Metallfachschule in Meschede. Danach schloss sich eine Lehre als Metallbauer mit Fachrichtung Metallgestaltung an. Um Neues zu entdecken, trieb mich mein angeborener Ehrgeiz „hinaus in die Welt“ auf eine dreijährige Wanderschaft. Voller neuer Erfahrungen kehrte ich danach richtig „tatendurstig“ ins heimatliche Sauerland zurück. Zwischenzeitlich war mir ziemlich klar geworden: Ich werde die Metallbaumeisterschule besuchen und erfolgreich abschließen. Nach einem Jahr intensiven Schullernens hatte ich dann mein Ziel erreicht. Mit dem Meisterbrief in der Tasche begab ich mich voller Stolz für ein halbes Jahr zur weiteren Qualifizierung nach Münster. Dort lernte ich an einer

Haben Sie ein Lieblingsthema in Ihrer Arbeit? In meinem Arbeitsgebiet bin ich künstlerisch sehr breit aufgestellt und daher auch in der Lage, auf vielerlei Kundenwünsche individuell eingehen zu können. Gibt es bevorzugte Figürlichkeiten in Ihrer Arbeit? Eine Fokussierung auf spezielle Figuren habe ich nicht. Aber jeder Kundenwunsch wird auf seine Realisierbarkeit überprüft und recht häufig dann auch konkretisiert. Woher holen Sie sich neue gestalterische Ideen? In den Frühjahrs- und Sommermonaten geht es bei uns traditionell sehr arbeitsintensiv zu. Ausreichend Zeit zur schöpferischen Muße und kreativen Ideensuche finde ich in der ruhigeren Herbst- und Winterzeit in meiner häuslichen Umgebung.

25


SHOPPING-GUIDE SCHMALLENBERG Wer im Sauerland einkauft, ist von der ersten bis zur letzten Minute vollkommen entspannt. Kleine Geschäfte und Boutiquen, meist seit Jahrzehnten im Familienbesitz, sind die Eckpfeiler einer Shoppingtour fernab des gehetzten Großstadtflairs. Einkaufen heißt hier: Die Seele baumeln lassen und gute Beratung genießen!

pfiehlt sich Für eine kulinarische Stärkung em . Das eine Einkehr im Landhotel Störmann köstliche gemütliche "Postbistro" hält eine rten Auswahl an preiswerten und raffinie e WurstTellergerichten sowie hausgemacht chaft spezialitäten aus eigener Landwirts r bereit für den kleinen und großen Hunge

EINKAUFEN + ERLEBEN Die Landhotels im Sauerland empfehlen: Schmallenberg und Bad Fredeburg Ausreichend gut ausgebaute Parkplätze, eine breite und aktuelle Angebotspalette sowie zahlreiche Möglichkeiten für eine gemütliche Einkehr laden in der historischen Kernstadt zum Verweilen ein. Die Schiefer gedeckten Fachwerkhäuser und das Kopfsteinpflaster sorgen für typisch Sauerländisches Flair und verleihen dem Shoppingbummel eine besondere Note. Der Besucher erkennt: Tradition und Moderne treffen oft aufeinander, ergänzen sich aber perfekt. Die zahlreichen Fachgeschäfte bieten neben Kleidung, Büchern und Schuhen auch hochwertige Dekorationsartikel in angenehmer Atmosphäre und mit individueller Beratung. Attraktive Schuhmode für alle Ansprüche bei Schuh Heller, Kunst und Klassik bei Klute, Accessoires rund

26

um modernes Leben und Wohnen bei Wüllner-Bigges, aktuelle Mode bei Marquita oder interessante Bücher bzw. Wanderkarten sind nur eine kleine Auswahl von dem, was entlang der Ost- und der Weststraße geboten wird.

MARQUITA Oststr. 13, 57392 Schmallenberg Telefon: 02972 47099 Inhaberin: Margit Pheiler Angebot: Exklusive Damenmode der Marken Airfield, Nice Connection, Iris von Arnim, Ambiente, Luisa Cerano, 7 for all mankind, ST. EMILE, La Martina, Sportalm, René Lezard, Unützer, Allude und exklusive Herrenmode der Marken Bogner, van Laack und Gant.

„Wir sind eines der wenigen Sauerländer Modehäuser, die exklusive Damen- und Herrenmode internationaler Hersteller wie Airfield, Nice Connection, Iris von Arnim, Bogner und Gant anbieten. Bei uns finden Sie kompetente Beratung in einem exklusiven Edelambiente.“ Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 18 Uhr, Samstag 9.30 bis 14 Uhr


Angebot: Objekte der modernen Malerei, Skulpturen, Sitzmöbel, Uhren, Schnitzereien ausgestellt in einer Kunstgalerie auf der einen und in einem Antiquitätengeschäft auf der anderen Seite.

SCHUH HELLER Weststraße 28, 57392 Schmallenberg Telefon 02972 6130 Inhaberin: Simone Püttmann Angebot: Damen-, Herren-, Kinderschuhe, Wanderschuhe und MBT. „Schuhmode und Funktionen unterliegen einem ständigen Wandel. Wir wählen bei namhaften Herstellern aus und stellen die Kollektionen mit klarem modischen und funktionellen Anspruch zusammen. Dabei achten wir besonders auf Qualität, Passform und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis." Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 14 Uhr.

WÜLLNER BIGGES WOHNEN & DESIGN Oststraße 11, 57392 Schmallenberg Telefon 02972 6123 Inhaber: Hubertus Wüllner

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, durchgehend 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 14 Uhr.

Touristen-Information Schmallenberger Sauerland

Schuh Heller

Bücher & mehr Wüllner & Bigges

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr. 1. Samstag im Monat 10 bis 17 Uhr

Angebot: Gutes für den gedeckten Tisch, Praktisches für die Küche, Accessoires mit kunsthandwerklichem Charakter, Ledertaschen und Schmuck, kurzum: alles für ein schönes Ambiente daheim. „In unserem Sortiment Wohnen und Design finden Sie passende Artikel, um Ihr Zuhause individuell zu verschönern und zu bereichern. Bei der Auswahl der Produkte legen wir neben der Qualität sehr großen Wert auf ursprünglichen handwerklichen sowie kreativen Aspekt."

Post

„Wir verstehen uns als Raumgestaltung für die Bereiche Kunst und Klassik mit ausgewählten Objekten verschiedener Epochen.“

FELIX KLUTE GMBH Oststraße 55, 57392 Schmallenberg Telefon 02972 9707-0, Fax 970717, E-Mail info@felix-klute.de www.felix-klute.de

Marquita Felix Klute

Rathaus

SCHMALLENBERG

BÜCHER & MEHR Oststraße 4, 57392 Schmallenberg Telefon 02972 5157 Inhaberinnen: Margit Paulus und Barbara Siepe-Brune Angebot: Buchhandlung mit besonderem Flair und schönem Ambiente. Neben einem breiten Angebot an Unterhaltungsliteratur und Sachbüchern liegen auch „kleine Schmuckstücke“ in den Regalen. Selbstverständlich finden unsere Gäste hier auch Wanderkarten, Reiseführer und ausgesuchte Briefkarten für jeden Anlass. Für Kinder und Jugendliche ist Bücher & mehr ebenfalls eine Fundgrube. Eine kleine Auswahl an Hörbüchern und KlassikMusik-CDs rundet das Angebot ab. „Wir haben Zeit für Sie und beraten Sie ganz persönlich. Ihre Bücherwünsche erfüllen wir bis zum nächsten Tag – nehmen Sie uns beim Wort. Schauen Sie einfach mal bei uns rein und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Sie.“ Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 14 Uhr

27


SHOPPING-GUIDE BAD FREDEBURG

Ein Ort, wie er im Bilderbuche steht Bad Fredeburg zeigt sich Service orientiert und sportiv Das junge Naturheilbad liegt am Fuße der Hunau, direkt an der Hochsauerlandhöhenstraße, auf einer Höhe von 450 - 818 m N. N. Der malerische Ort, mit seinen schiefergedeckten Fachwerkhäusern und seinen kleinen Geschäften, bietet die richtige Atmosphäre, um abzuschalten und den Alltag hinter sich zu lassen. Das fachkompetente Verkaufspersonal in den Geschäften berät gerne und Sie finden bestimmt gemeinsam das Richtige. Der Wanderladen Kompass und Sporteck Schröder bieten beispielsweise neben Freizeitkleidung auch hochwertige Markenware für jede Sportart. Genießen Sie nach einem Einkaufsbummel die herzliche Gastronomie und probieren Sie Kaffee-, Kuchen und Eisspezialitäten. Neben hervorragend gekennzeichneten Wanderwegen wie dem „Sauerland Höhenflug“ verfügt Bad Fredeburg über zahlreiche sportive Einrichtungen wie die größte Disc-GolfAnlage in NRW.

SAUERLAND HÖHENFLUG Altena

Der „Sauerland Höhenflug“ ist ein neuer Top-Wanderweg, der von der Jury des „Wandermagazins“ zum zweitschönsten Wanderweg 2009 gekürt wurde. Er führt von Altena mit seiner malerischen Burg beziehungsweise von Meinerzhagen über Winterberg bis nach Korbach in Hessen und lässt sich unproblematisch mit dem Rothaarsteig vernetzen. In 240 Korbach

Neunrade

Werdohl Plettenberg

Bad Fredeburg

Winterberg

Medebach

Finnentrop Lennestadt Schmallenberg Attendorn Meinerzhagen

28

Hallenberg

abwechslungsreichen Kilometern auf 400 bis 800 Höhenmetern erwarten Natur- und Kulturbegeisterte sowie Sport- und Freizeitwanderer unvergleichliche Weitblicke, landschaftlicher Reichtum, unvermutete Stille und herrliche Naturidylle. Wandern und Spazieren auf dem Höhenflug heißt: Natur erleben von ganz oben. Denn der facettenreiche Weg verläuft nahezu vollständig auf romantischen Kammwegen, die einen traumhaften Panoramablick auf malerische Täler freigeben. Dazwischen führen schmale Pfade zu Bächen und Schluchten, durch Hochmoore und -heiden. www.sauerland-hoehenflug.de


DISC-GOLF

ABENDROT – EIN LADEN FÜR DIE SEELE Hochstraße 10, 57392 Bad Fredeburg Telefon: 02974 833852 Inhaber: Torben Wichard Angebot: Edelsteine, Schmuck, Esoterik, Kunsthandwerk, Naturbekleidung, Primavera. „Bei uns finden Sie natürlich Schönes für Körper, Geist und Seele. Qualität und Außergewöhnlichkeit sowie eine persönliche Beratung stehen bei uns an oberster Stelle. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“ Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 12.30 Uhr

WANDERLADEN KOMPASS – ALLES FÜR TOUR UND FREIZEIT Bahnhofstraße 1, 57392 Bad Fredeburg, Telefon 02974 83727 Inhaber: Antonius Kebekus Angebot: Bekleidung für Wandern, Reise und Expedition, Wanderschuhe aller Kategorien, Rucksäcke, Schlafsäcke, Zelte, Wanderstöcke, Bergsport und weiteres umfangreiches Zubehör „Unser Wanderladen ist eine erstklassige Adresse im Hochsauerland für alle, die bestes Equipment für den Einsatz im Freien suchen! Lassen Sie sich von unserem Angebot überzeugen. Alles zum Anfassen, An- & Ausprobieren! Wir beraten Sie individuell, freundlich und kompetent!“

In Bad Fredeburg im Schmallenberger Sauerland ist eine der fünf größten Disc-Golf-Anlagen in Deutschland entstanden. Diese Anlage befindet sich oberhalb des Kurparks. Disc-Golf ist eine Kombination aus Golfen und Frisbee, wobei die Frisbee-Scheibe mit möglichst wenig Würfen in den Korb zu werfen ist. Wie beim Ball-Golf wird immer von dort aus weitergeworfen, wo der vorherige Wurf gelandet ist. Disc-Golf wird in fast allen europäischen Ländern und Amerika gespielt. Die Anhänger organisieren sich in Verbänden und Vereinen. Allein in Deutschland gibt es derzeit 14 Vereine mit eigener Internetpräsenz. Die Scheiben können in Bad Fredeburg gegen eine Gebühr beim Landhaus Knoche, In der Schmiedinghausen 36, Tel. 02974 96250 oder bei Bad Fredeburg g.u.t. gewerbe und touristik e.V., Am Kurhaus 4, Telefon 02974 7037 ausgeliehen werden.

Öffnungszeiten: Montag 14.30-18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 9.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, Freitag 9.30 bis 18 Uhr, Samstag 9.30 bis 13 Uhr

SCHRÖDERS SPORTECK Kurmittelhaus

Kirchplatz 7, 57392 Bad Fredeburg Telefon: 02974 900411 Inhaber: Guido Schröder

Disc-Golf Friedhof Stadtkapelle

Angebot: Kleidung, Schuhe und Zubehör für Freizeit und Fashion, Teamsport, Ski und Boarding, Running und Ballsport, Action und Reisen, Wander- und Trekkingbekleidung. „Vertrauen spielt bei Sport und Gesundheit eine besondere Rolle. Unser persönliches Interesse an Sport sowie langjährige Erfahrungen und Spezial-Kenntnisse in diversen Sportarten garantieren Ihnen eine optimale Beratung und besten Service.“ Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 18 Uhr, Samstag 9.00 bis 13 Uhr

Abendrot Schröders Sporteck Post

BAD FREDEBURG

Disc-Golf-Verleih Kurhaus

Krankenhaus

Wanderladen Kompass

29


TERMINE Äußerst interessant sind die monatlich wiederkehrenden Vollmond-Wanderungen, die von einem in Mystik erfahrenen Mann geleitet werden. Berghotel Hoher Knochen 15. Oktober 2009 Wein & Käse - Verkostung mit dem Weingut Jean Buscher Hotel Jagdhaus Wiese

UNSER

TIPP!

16. Oktober 2009 Historischer Stadtrundgang, regelmäßig Bad Fredeburg

28. November 2009 Erzählmenü mit dem Mundwerker Michael Klute Hotel Jagdhaus Wiese

17. Oktober 2009 FALKE-Rothaarsteig-Marathon Schmallenberg-Fleckenberg

28. + 29. November 2009 Adventsmarkt Schwarze Fabrik, Schmallenberg-Oberkirchen

18. Oktober 2009 Schloss-Konzert SERAPHIN-TRIO" Bad Berleburg "

29. November 2009 Adventskonzert des MGV und des Frauenchor Querbeet Eslohe-Kückelheim

18. Oktober 2009 Orgelkonzert Pfarrkirche Oberkirchen

20. Oktober 2009 Spiel und Spaß rund um die Kartoffel Schmallenberg-Westfeld

UNSER

TIPP!

23. Oktober 2009 Geführte kulinarische Wanderung Schmallenberg

24. Januar 2010 Die Nacht der fünf Tenöre Stadthalle Meschede 4. März 2010 Schloss-Konzert MUSIK IN SANSOUSSI" Bad Berleburg " 13. März 2010 100 Jahr Tambourcorps Fleckenberg 13. März 2010 Weinmenü mit dem Sommelier Karsten Schroeder Hotel Jagdhaus Wiese

4. – 6. Dezember 2009 Hol dir deinen Weihnachtsbaum Berghotel Hoher Knochen

18. Oktober 2009 Kirchenführung, jeden Sonntag Schmallenberg-Wormbach

22. Oktober 2009 Lesung mit Peter Lontzek Hotel Jagdhaus Wiese

10. Januar 2010 Neujahrskonzert mit der Jungen Philharmonie Köln Stadthalle Schmallenberg

14. November 2009 Theater Schmallenberg-Fleckenberg

TIPP!

4. – 6. Dezember 2009 Weihnachtsmarkt Schmallenberg

14. März 2010 Theater Die Todesfalle" " Schmallenberg

6. Dezember 2009 Vorweihnachtliches Konzert mit dem Männerchor/Frauenchor Schmallenberg

26. März 2010 Konzert mit dem Ensemble Tobias Schütte Lichtwerk Kino Schmallenberg

18. – 20. Dezember 2009 Hol dir deinen Weihnachtsbaum Berghotel Hoher Knochen

UNSER

TIPP!

1. April 2010 Wein & Käse-Verkostung mit dem Weingut Jean Buscher Hotel Jagdhaus Wiese

24. Oktober 2009 19. Internationale Blues-Party Hawerlandhalle Wormbach

19. Dezember 2009 Weihnachtskonzert der Stadtkapelle/ Jugendblasorchester Schmallenberg

3. April 2010 Klavierkonzert mit Johannes Nies Hotel Jagdhaus Wiese

UNSER

31. Oktober 2009 Hubertusfeier & Theateraufführung Eslohe-Kückelheim

28. Dezember 2009 Weihnachtskonzert Schmallenberg-Nordenau

3. – 7. Mai 2010 Frühjahrswanderwoche der Landhotels im Sauerland" "

UNSER

2. November 2009 Vollmondwanderung Berghotel Hoher Knochen 4. November 2009 Stadtführung Schmallenberg 8. November – 2.Dezember 2009 Ausstellung Sternenbretter" Museum, Bad" Berleburg 8. November 2009 Theater Das Millionenhaus" " Schmallenberg 10. + 11. November 2009 Martinszüge in mehreren Orten

UNSER

TIPP!

TIPP! TIPP!

28. Dezember 2009 Führung durch das Gerichtsmuseum Schmallenberg-Bad Fredeburg 29. Dezember 2009 Kammerkonzert Hotel Jagdhaus Wiese und Berghotel Hoher Knochen

UNSER

TIPP!

2010 2. Januar 2010 Konzert mit dem Ensemble Tobias Schütte Landhotel Gasthof Schütte

IMPRESSUM: Herausgeber: Landhotels im Sauerland Konzept/Layout/Text/DTP: MK HOFFE communication partners GmbH Fotos: MK HOFFE, Gästeinformation Schmallenberger Sauerland (Seite 26 oben, 29 rechts, 30 oben) Druck: Becker Druck, Arnsberg Auflage: 7.000

30

UNSER


Alte Posthalterei Hotel Störmann 33 Zimmer, Hallenbad, Sauna, Solarium, Personenaufzug, Garten/Liegewiese, im Kern der historischen Altstadt Schmallenberg gelegen, eigenes Damhirschgehege, Zimmerblick zum Rothaargebirge, 5-Sterne-Kosmetikinstitut u.v.m. Weststraße 58 57392 Schmallenberg Telefon: 0 29 72 / 99 91 23 Fax 0 29 72 / 99 91 24 info@hotel-stoermann.de www.hotel-stoermann.de

Hotel Jagdhaus Wiese 62 Zimmer & Suiten, Ferienwohnung, Restaurant Jagdstube, Park-Restaurant, Lage direkt am Rothaarsteig mit Schwimmbad, Whirlpool, Sauna, Dampfbad,Kosmetikstudio, Massagepraxis, Hausbibliothek, Kaminecke, Hotelpark, Liegewiese u.v.m. Jagdhaus Nr. 3 57392 Schmallenberg-Jagdhaus Telefon: 0 29 72 / 3 06 - 2 01 Fax: 0 29 72 / 3 06 - 2 88 info@jagdhaus-wiese.de www.jagdhaus-wiese.de

Berghotel Hoher Knochen 60 Zimmer & Suiten, exklusives Ferienhaus, Veranstaltungsräume, Schwimmbad, Kinderbecken, Whirlpool, Solarien, Sauna, Dampfbad, Alphatherme, Beauty- und Physiotherapie(zugelassen für alle Kassen), Hobbyraum, Hotelpark, Fahrradverleih und Jagdhütte. 57392 Schmallenberg-Westfeld Telefon: 0 29 75 / 8 50 Fax: 0 29 75 / 4 21 info@hoher-knochen.de www.hoher-knochen.de

Landhotel Gasthof Schütte 64 Zimmer, 107 Betten, 6000 Quadratmeter große Gartenanlage, rustikales Restaurant, Speiseraum, gemütliche Hotelhalle, stimmungsvolle Bar, Hallenbad, Dampfbad, Sauna, Sonnenbank, Massagen, Forellenangeln, Halb- und Ganztageswanderungen u.v.m. Eggeweg 2 57392 Schmallenberg-Oberkirchen Telefon: 0 29 75 / 8 20 Fax: 0 29 75 / 8 25 22 info@landhotel-schuette.de www.gasthof-schuette.de


Frischer geht nicht. Erntefrischer Erntefrischer Hopfen, Hopfen, besonders besonders weiches weiches Quellwasser Quellwasser und und beste beste Sommergerste Sommergerste machen machen VELTINS VELTINS zu zu frischem frischem VELTINS. VELTINS.


Landhotels im Sauerland