Issuu on Google+

1

HERZLICH WILLKOMMEN IM LANDESTHEATER LINZ WELCOME TO THE LANDESTHEATER LINZ OPER, OPERETTE, MUSICAL, BALLETT, SCHAUSPIEL, THEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM

WWW.LANDESTHEATER-LINZ.AT 140180_ITB-Folder.indd 1

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 2

10.02.14 15:22


1

WILLKOMMEN IN LINZ! WELCOME TO LINZ! Die oberösterreichi­ sche Landeshaupt­ stadt ist eine Reise wert. Schon im Kultur­ hauptstadtjahr 2009 hat Linz bewiesen, mehr als nur die Stahlstadt an der ­Donau zu sein. Zahlreiche Kultur­ bauten, Sehenswür­ digkeiten, Museen, Restaurants und Cafés bestimmen den Stadt­kern und bieten nicht nur Unterhaltung, sondern auch Informatives und Wissenswertes für die Besucherinnen und Besucher.

Upper Austria’s ca­ pital is worth visi­ ting. When Linz was the Capital of Culture in 2009, it proved that it is more than simply a steel town on the Danube. Numerous buildings of cultural value, ­sights, museums, ­restaurants and cafés make up the city centre and offer ­visitors not only entertainment, but also provide them with information and interesting facts.

Seit 2013 hat Linz ein neues kulturelles Wahrzeichen: das Musiktheater am Volksgarten, Europas moderns­ tes Opernhaus. Hier sind die Spielformen Oper, Operette, Musical und Ballett des Landestheaters ­ Linz beheimatet. Das neue Haus besticht durch beste Akustik, höchsten Besucherkomfort und modernste Bühnentechnik.

Since 2013, Linz has had a new cultural landmark: the Musiktheater am Volksgarten, Europe’s most stateof-the-art opera house, which is where the operas, operettas, musicals and ballet productions of the ­Landestheater Linz are put on. The new building stands out because of its excellent acoustics, high level of visitor comfort and state-of-the-art stage technology.

Nur wenige Gehminuten vom Linzer Hauptplatz ent­ fernt befinden sich zwei weitere Bühnen des Landes­ theaters: das Schauspielhaus und die Kammerspiele. Das Gebäude an der Promenade blickt auf eine über 200-jährige Geschichte zurück und beheimatet jetzt in erster Linie das Schauspiel.

Just a few minutes’ walk away from Linz’s main square, the Hauptplatz, you will find the two stages of the main house of the Landestheater: the Schauspielhaus and the Kammerspiele. The building on the promenade can look back at more than 200 years of history and is now used primarily for theatre performances.

Ein paar Schritte weiter, entlang der Einkaufs­ meile Landstraße, hat das Theater für junges ­Publikum u\hof: seine Stammbühne im OÖ Kultur­ quartier.

If you walk a bit further down Linz’s high street, the Landstraße, you will find the main stage of the Theatre for Young Audiences, u\hof:, in the OÖ Kultur-­ quartier.

Das Landestheater Linz bietet unter der künstle­ rischen Leitung von Rainer Mennicken und der kauf­ männischen Leitung von Uwe Schmitz-Gielsdorf an den verschiedenen Spielstätten in der Linzer Innen­ stadt Jahr für Jahr bis zu 40 neue Inszenierungen und bis zu 800 Vorstellungen für Zuschauer jeden Alters.

Under the artistic direction of Rainer Mennicken and the commercial direction of Uwe Schmitz-Gielsdorf, Landestheater Linz offers up to 40 new productions and up to 800 performances every year for visitors of all ages at the various venues in the city centre of Linz.

Foto links: Spuren der Verirrten Oper von Philip Glass nach dem gleichnamigen Stück von Peter Handke, Inszenierung David Pountney, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies Foto oben: Die Zauberflöte Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Inszenierung Amon Miyamoto, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies Photo left: Spuren der Verirrten (Traces of the Lost) Opera by Philip Glass based on the play of the same name by Peter Handke, Direction David Pountney, Musical Direction Dennis Russell Davies Photo above: Die Zauberflöte Opera by Wolfgang Amadeus Mozart, Direction Amon Miyamoto, Musical Direction Dennis Russell Davies

140180_ITB-Folder.indd 1

10.02.14 15:22


2

140180_ITB-Folder.indd 2

10.02.14 15:22


3

LINZ HAT EIN NEUES KULTURELLES WAHRZEICHEN – DAS MUSIK­THEATER AM VOLKSGARTEN LINZ HAS A NEW CULTURAL LANDMARK – THE MUSIKTHEATER AM VOLKSGARTEN

2013 erhielt das Landestheater Linz seine neue, lang-­ ersehnte Spielstätte: das Musiktheater am Volksgarten. Nach vier Dekaden politischer Debatten rund um den Kulturbau wurde dieses Zuhause der Oper/Operette, des Balletts, der neugegründeten Musicalsparte und des Bruckner Orchesters Linz nach vierjähriger ­Bauzeit – im ­Finanz- und Zeitplan – am 11. April 2013 eröffnet. Mit dem modernsten Opernhaus Europas, das nach einem Entwurf des Londoner Architekten Terry Pawson von der ArchitekturConsult ZT GmbH und Archinauten realisiert wurde, beginnt aufgrund der technischen, architektonischen und ökologischen Qualitäten des Neubaus und beachtlichem Publikums­ komfort eine neue kulturelle Ära. Im Zuschauerraum beginnt die Faszination des ­Theaters – ob im Großen Saal (bis zu 1.200 Sitzplätze), in der BlackBox (bis zu 270 Sitzplätze), in der Black­ Box Lounge (bis zu 150 Sitzplätze), im Orchestersaal (bis zu 200 Sitzplätze) oder auf der FoyerBühne (varia­ ble Sitzplätze). Das Publikum ist aber auch außerhalb der Vorstellun­ gen willkommen und kann sich im KlangFoyer einen spielerischen Einblick in die Materie verschaffen. Dieser in der Theaterwelt einzigartige Erlebnis-­ parcours entstand in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Futurelab und überrascht auf vielen ­Sinnesebenen. So lässt sich das Theater als Ort der leibhaftigen Gegenwart von Künstlern und Publi­ kum, verknüpft mit der rasanten Entwicklung der Medientechnik, begreifen.

In 2013, the Landestheater Linz was granted its new, long-awaited location: the Musiktheater am Volks­ garten. Following four decades of political debate ­regarding the cultural facilities, it became the home ­of  the opera/operetta, ballet, the newly established ­musical s­ection and the Bruckner Orchestra Linz ­after four years of construction work – within budget and on schedule – on 11 April 2013. With the most ­state-of-the-art opera house in Europe, which was ­designed by London architect Terry Pawson from the Architektur Consult ZT GmbH and Archinauten, as well as the technical, architectural and ecological ­properties of the new building and its remarkable ­audience comfort, a new cultural era has dawned. The fascination of theatre begins in the auditorium – whether in the Großer Saal (Main Hall, with up to 1,200 seats), the BlackBox (with up to 270 seats), the BlackBox Lounge (with up to 150 seats), the Orchestersaal (Orchestra Hall, with up to 200 seats) or on the FoyerBühne (Foyer Stage, with various seating arrange­ ments possible). The audience is also welcome to visit, however, even if there are no performances, since they can delve into the subject material in the KlangFoyer (Sound Foyer) in an entertaining way. This path of experiences, which is unique to the world of theatre, was created in co-operation with the Ars Electronica Futurelab and holds many surprises for your senses. The theatre can therefore be considered a place where you can sense the presence of the artists and audience whilst at the same time experiencing the dynamic development of media technology.

Foto links: Musiktheater am Volksgarten, Blick von der Bühne in den Zuschauerraum, Architekt Terry Pawson Photo left: The Musiktheater am Volksgarten, view from the stage into the auditorium, architect Terry Pawson

140180_ITB-Folder.indd 3

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 4

10.02.14 15:22


5

SCHAUSPIELHAUS UND KAMMERSPIELE AN DER PROMENADE SCHAUSPIELHAUS AND KAMMERSPIELE ON THE PROMENADE

Seit 1803 schlägt in Linz das diskursive Herz der ­Gesellschaft an der Promenade 39, dem Brennpunkt der darstellenden Kunst. Von Ferdinand Mayr als ­eines der schönsten Logentheater nach dem Muster des Theaters an der Wien entworfen, wurde das ­„Landestheater“, später Großes Haus (693 Sitzplätze), mit August von Kotzebues Octavia eröffnet. 1957 wurde der Zuschauerraum nach Entwürfen des ­ ­Architekten Clemens Holzmeister zu einem Rang­ theater umgebaut. Die Decke ziert bis heute Fritz Fröhlichs Decken­fresko Orpheus und die Tiere. Zwischen 1956 und 1958 wurden nach Holzmeisters Entwürfen die Kammerspiele als selbstständiges Bau­ werk mit der Hauptfront an der Lessingstraße errich­ tet. Die Kammerspiele sind Hauptspielstätte des Schauspiels mit 396 Sitzplätzen. Das Große Haus, bis­ lang Heimat der musikalischen Sparten, wurde im Zuge der Eröffnung des Musiktheaters am Volksgarten im April 2013 in Schauspielhaus umbenannt. Ab dem Frühsommer 2015 soll diese Spielstätte ­saniert werden.

Since 1803, the talk of the town in Linz has been Promenade 39, the hot spot for performing arts. ­ Designed by Ferdinand Mayr in the style of the ­ ­Theater an der Wien as one of the most beautiful box theatres, the “Landestheater”, later called the Großes Haus (Large Hall, with 693 seats), opened with August von Kotzebue’s Octavia. In 1957, the audi­torium was ­rebuilt to be­come a gallery theatre ­according to plans by architect Clemens Holzmeister. Even today, the ­ceiling is decorated by Fritz Fröhlich’s fresco Orpheus and the Animals. Between 1956 and 1958, the Kammerspiele was constructed according to Holzmeister’s plans as a ­ ­separate building facing Lessingstraße. The Kammer­ spiele is the main venue for theatre and offers 396 seats. The Großes Haus, which was in the past used for the musical arts, was renamed over the course of the opening of the Musiktheater am Volksgarten (in April 2013) and is now called the Schauspielhaus. There are plans for this venue to be refurbished starting in the early summer of 2015.

Foto links: Schauspielhaus und Kammerspiele an der Promenade Foto oben links: Foyer der Kammerspiele; Foto oben rechts: Blick von der Kammerspielbühne in den Zuschauerraum Photo left: The Schauspielhaus and Kammerspiele on the Promenade Photo above left: Foyer of the Kammerspiele; Photo above right: View from the Kammerspielbühne (stage) into the auditorium

140180_ITB-Folder.indd 5

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 6

10.02.14 15:22


7

OPER/OPERETTE OPERA/OPERETTA

Neben bester Akus­ tik und einladendem Ambiente, machen das Herz der Oper aber vor allem die SängerInnen und das Programm aus. Die Sparte Oper/Operette zählt derzeit 22 fixe Ensemble­ mitglieder. Gala­ vorstellungen und Konzerte mit  Starbesetzung wie Edita Gruberova, Anne Schwanewilms, Chen Reiss, Adrian Eröd, Stephen Gould oder Kurt Rydl sind ebenso ­Fixpunkte im Spielplan, wie Gastdirigate etwa von Franz Welser-­ Möst. Seit Eröffnung des neuen Musiktheaters am Volks­ garten ist es aus künstlerischer Sicht endlich möglich, das gesamte Opernrepertoire in voller Orchester­ besetzung zu spielen. So stehen sowohl Richard Strauss’ Der Rosenkavalier (Regie Anthony Pilavachi) als auch der gesamte Ring des Nibelungen (Regie Uwe Eric Laufenberg) von Richard Wagner auf dem Spiel­ plan. Auf dem Programm findet sich aber nicht nur das klassische Opernrepertoire, sondern auch Maßstab setzende Uraufführungen und Auftragswerke öster­ reichischer und internationaler Komponisten von Rang. So wurde im Kulturhauptstadtjahr 2009 Philip Glass’ Oper Kepler mit großem Erfolg uraufgeführt; mit einer weiteren Glass-Oper, Spuren der Verirrten (Regie David Pountney), wurde schließlich auch das Musiktheater am Volksgarten eröffnet.

In addition to excel­ lent acoustics and an inviting atmosphere, what truly repre­ sents the heart of opera are the singers and the repertoire. The opera/operetta section currently has 22 full-time mem­ bers in its ­ ensemble. Gala presentations and ­concerts with stars such as Edita Gruberova, Anne Schwanewilms, Chen Reiss, Adrian Eröd, Stephen Gould and Kurt Rydl are just as much regular ­appointments in the repertoire, as are events with guest conductors such as Franz Welser-Möst. Since the opening of the new Musiktheater am Volks­ garten, it is finally possible, from an artistic point of view, to put on the entire repertoire of operas with the accompaniment of a full orchestra. For instance, both Richard Strauss’ Der Rosenkavalier (The Knight of the Rose, directed by Anthony Pilavachi) and the entire Ring des Nibelungen (directed by Uwe Eric Laufenberg) by Richard Wagner are on the schedule. The schedule holds not only the classic opera reper­ toire in store, but also offers groundbreaking original productions and commissioned performances by world-class Austrian and international composers. When Linz was the Capital of Culture in 2009, Philip Glass’ opera Kepler was put on to rave reviews; a further opera by Glass, Spuren der Verirrten (Traces of the Lost, directed by David Pountney), was then the opener for the Musiktheater am Volksgarten.

Foto links: Das Rheingold Musikdrama von Richard Wagner, Inszenierung Uwe Eric Laufenberg, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies Foto oben: Spuren der Verirrten Oper von Philip Glass nach dem gleichnamigen Stück von Peter Handke, Inszenierung David Pountney, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies Photo left: Das Rheingold Music Drama by Richard Wagner, Direction Uwe Eric Laufenberg, Musical Direction Dennis Russell Davies Photo above: Spuren der Verirrten (Traces of the Lost) Opera by Philip Glass based on the play of the same name by Peter Handke, ­Direction David Pountney, Musical Direction Dennis Russell Davies

140180_ITB-Folder.indd 7

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 8

10.02.14 15:22


9

MUSICAL MUSICALS

Zur Eröffnung des Musiktheaters am Volksgarten wurden die vier Sparten Oper/Operette, Schauspiel, Ballett und Theater für junges Publikum um eine fünfte erweitert: das Musical. Es stellt mit sieben fest engagierten DarstellerInnen und eigener künstleri­ scher Leitung inklusive eigenem Kapellmeister und Dramaturgen eine Besonderheit in der deutsch­ sprachigen Theaterlandschaft dar. Der Regisseur Matthias Davids, dem Landestheater Linz schon seit 1998 ver­ bunden, und mit zahlreichen Musicalund Operninszenierungen auch inter­ national erfolgreich, wurde als Leiter ­engagiert. Vom BroadwayKlassiker und West End-Hit über neue, überraschende Wer­ ke junger Musical­ komponisten bis hin zu Familien- und Kindermusicals ist das gesamte Spektrum der Musical­literatur auf der Linzer Bühne zu erleben. Aber nicht nur hier, denn das Ensemble wurde gleich im ersten Jahr seines B ­ estehens mit der Produktion The Wiz (Regie und Choreografie Kim Duddy) für eine Vorstellungsserie im Juni 2014 ans Deutsche Theater in München eingeladen!

On the occasion of the opening of the Musiktheater am Volksgarten, a fifth section was introduced in addi­ tion to the existing four sections of opera/operetta, theatre, ballet and theatre for theatre for young ­audiences: musicals. With its seven full-time perfor­ mers and its own artistic direction, including its own ­conductor and dramatic advisor, it is unique in the German-speaking world of theatre. Director Matthias Davids, who has been with the Landes­ theater Linz since 1998 and also expe­ rienced internatio­ nal success with many musical and opera productions, was given the duties of its direction. From the Broadway classic and West End smash hit to the  new, surprising works of young ­musical composers as well as musicals for families and children, you can experience the whole spectrum of what musicals have to offer on Linz’s stage. However this is possible not only here, since the ensemble has been invited in the first year of its existence to put on The Wiz (directed and choreo­ graphed by Kim Duddy) at the Deutsches Theater in Munich in June 2014 as part of a performance series!

Foto links: The Wiz – Der Zauberer von Oz Musical von Charlie Smalls und William F. Brown, Inszenierung Kim Duddy Foto oben: Babytalk Musical von Peter Lund und Thomas Zaufke, Inszenierung Andy Hallwaxx Photo left: The Wiz – Der Zauberer von Oz Musical by Charlie Smalls and William F. Brown, Direction Kim Duddy Photo above: Babytalk Musical by Peter Lund and Thomas Zaufke, Direction Andy Hallwaxx

140180_ITB-Folder.indd 9

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 10

10.02.14 15:22


11

BALLETT BALLET

Mit dem Choreografen und Regisseur Jochen Ulrich (1944-2012) hat ein Meister des magischen tänzeri­ schen Realismus die vergangenen sechs Jahre am Landestheater mit gestaltet. Nach seinem Tod im November 2012 übernahm Mei Hong Lin, die ehemalige Direktorin des Tanztheaters am Hessischen Staatstheater Darmstadt, in Linz diese Position. Die Choreografin mit internationaler Erfahrung und Ausstrahlung wurde in Taiwan geboren und ließ sich dort zunächst in klassischem chinesischen Tanz aus­ bilden. Anschließend studierte sie in Rom und bei Pina Bausch in Essen an der Folkwangschule. Am Landestheater Linz erarbeitet sie mit ihrem Ensemble aus 15 TänzerInnen literarische Stoffe und musikalische Werke und deckt dabei ein sehr großes Spektrum ab. Neben den eigenen Produktionen wurden dem Publi­ kum bislang auch hochkarätige Gastspiele geboten. So war das Nederlands Dans Theater 2 zu Gast und Olivier Dubois präsentierte sein gefeiertes Werk Tragédie im Großen Saal des Musiktheaters.

Choreographer and Director Jochen Ulrich (19442012) was a master of the magical realism of dance who was instrumental in shaping the Landestheater over the last six years. Following his death in November 2012, Mei Hong Lin, the former Director of the Dance Theatre at the Hessian Staatstheater Darmstadt, ­assumed this position in Linz. The choreographer with international experience and charisma was born in Taiwan and began her education in classic Chinese dance. She subsequently studied in Rome and with Pina Bausch in Essen at the Folkwangschule. At the Landestheater Linz, she works on literary material and musical works with her ensemble of 15 dancers and, in doing so, covers a very wide spectrum. In addition to our own productions, the audience has also come to enjoy world-class guest productions. For instance, the Nederlands Dans Theater 2 was a visi­ ting act and Olivier Dubois presented his celebrated work Tragédie in the Großer Saal (Main Hall) of the Musiktheater.

Foto links und oben: Schwanengesang Tanztheater von Mei Hong Lin frei nach Georges Rodenbachs Roman Bruges-la-morte, Musik von Michael Erhard, Choreografie/Inszenierung Mei Hong Lin Photo left and above: Schwanengesang Dance Theatre by Mei Hong Lin based on Georges Rodenbach’s novel Bruges-la-morte, Music by Michael Erhard, Choreography/Direction Mei Hong Lin

140180_ITB-Folder.indd 11

10.02.14 15:22


140180_ITB-Folder.indd 12

10.02.14 15:22


13

14

SCHAUSPIEL

HIGHLIGHTS SPIELZEIT 2014/2015

THEATRE

HIGHLIGHTS SEASON 2014/2015

OPER / OPERETTE TOSCA Oper von Giacomo Puccini Premiere 12. September 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

DER RING DES NIBELUNGEN ZWEITER TAG SIEGFRIED Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend Musik und Dichtung von Richard Wagner Premiere 1. November 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

Das Schauspiel hat mit Kainz-Medaillen-Preis­ träger Gerhard Willert als Direktor seit Jahren einen hohen Standard erreicht und beschäf­ tigt sich neben den ­Klassikern auch mit jun­ gen (österreichischen) Autoren. So erhielt der T hom a s-B er n h a rd-­ Stipendiat 2011 des Landestheaters Linz, Thomas Arzt, 2012 den renommierten Autoren­preis des Heidelberger Stücke­ marktes für sein Linzer Auftragswerk. Jenes Alpen­ vorland ­wurde bei der ­Uraufführung vom Publikum mit ­großer Begeisterung aufgenommen und seither in ­vielen deutsch­sprachigen Theatern nachgespielt. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt auf (aktuellen) ­Stückeschreibern aus Frankreich und Großbritannien. Die 27 fest engagierten Ensemblemitglieder agieren bis­weilen auch spartenübergreifend und sind dann ­sowohl im Musiktheater als auch im Musical anzu­ treffen.

The Schauspielhaus has achieved high-­ standards for many years with Kainz ­Medal laureate Gerhard Willert as Director, and deals with both young (Austrian) au­ thors as well as the classics. For instance, Thomas Arzt received the Thomas Bernhard Scholarship in 2011 and the renowned ­Authors’ Award of the Heidelberger Stückemarkt for his commissioned work in Linz in 2012. His Alpen­ vorland met with the ­audience’s great approval upon being performed for the first time and has since been put on by many ­Germanspeaking theatres. Important focus is also placed on (current) writers from France and Great Britain. The 27 full-time ­members of the ensemble have also participated in other sections, and can be seen at the Musiktheater and in a musical.

Foto links: Der eingebildete Kranke Komödie von Molière, Inszenierung Gerhard Willert Foto oben: Max’n Morizz feat. TEXTA Schauspiel mit der HipHop-Band TEXTA frei nach Wilhelm Busch, Inszenierung Dominik Günther Foto Mitte: Othello Tragödie von William Shakespeare, Inszenierung Johannes von Matuschka Photo left: Der eingebildete Kranke Comedy by Molière, Direction Gerhard Willert Photo above: Max’n Morizz feat. TEXTA Play with the HipHop Band TEXTA inspired by Wilhelm Busch, Direction Dominik Günther Photo center: Othello Tragedy by William Shakespeare, Direction Johannes von Matuschka

140180_ITB-Folder.indd 13

DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN Operette von Emmerich Kálmán Premiere 13. Dezember 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

MUSICAL DER RING DES NIBELUNGEN VORABEND DAS RHEINGOLD Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend Musik und Dichtung von Richard Wagner ab 13. Februar 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

DER RING DES NIBELUNGEN ERSTER TAG DIE WALKÜRE Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend Musik und Dichtung von Richard Wagner ab 21. Februar 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

DER ROSENKAVALIER

DER RING DES NIBELUNGEN DRITTER TAG GÖTTERDÄMMERUNG

Komödie für Musik von Richard Strauss ab 1. Mai 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend Musik und Dichtung von Richard Wagner Premiere 7. Februar 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

MUSIKTHEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM

CARMEN Oper von Georges Bizet ab 5. November 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

DIE ZAUBERFLÖTE Oper von Wolfgang Amadeus Mozart ab 14. November 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

LES MISÉRABLES Musical von Claude-Michel Schönberg und Alain Boublil nach dem Roman von Victor Hugo Premiere 27. September 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

COMPANY Musical von Stephen Sondheim und George Furth Premiere 10. Jänner 2015 Arena Schauspielhaus Promenade

THE WHO‘S TOMMY Rockmusical von Pete Townshend und Des McAnuff Premiere 24. April 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

SHOW BOAT Musical Play von Jerome Kern und Oscar Hammerstein II ab 19. November 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

DIE ARABISCHE PRINZESSIN Märchenoper von Juan Crisóstomo de Arriaga ab 28. November 2014, BlackBox Musiktheater Volksgarten

LYNX, DER LUCHS Oper für alle ab 5 Jahren von Helmut Schmidinger ab 4. April 2015, FoyerBühne Musiktheater Volksgarten

Den gesamten Spielplan finden Sie ab 10. März 2014 auf www.landestheater-linz.at You can find the entire repertoire from 10th March 2014 at www.landestheater-linz.at

10.02.14 15:22


QUERSCHNITT DURCH DAS MODERNSTE OPERNHAUS EURO

CROSS SECTION OF THE MOST MODERN OPERA HOUSE IN EUR

140180_ITB-Folder.indd 14

10.02.14 15:22


EUROPAS – DAS MUSIKTHEATER AM VOLKSGARTEN IN LINZ

E IN EUROPE – THE MUSIKTHEATER AM VOLKSGARTEN IN LINZ

Architektur/Architecture: Terry Pawson/ArchitekturConsult/Archinauten; Bild/Image: ©beyer.co.at

140180_ITB-Folder.indd 15

10.02.14 15:22


15

HIGHLIGHTS SPIELZEIT 2014/2015 HIGHLIGHTS SEASON 2014/2015

BALLETT

SCHAUSPIEL

DER NUSSKNACKER

DAS WINTERMÄRCHEN

MAX‘N MORIZZ FEAT. TEXTA

Ballett von Mei Hong Lin Musik von Peter I. Tschaikowsky Premiere 11. Oktober 2014, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

Schauspiel von William Shakespeare Premiere 20. September 2014, Arena Schauspielhaus Promenade

LES NOCES – VON DER HOHEN ZEIT

Ein RitzeRatze-BilderBuch-MusikTheater-Abend mit der HipHop-Band TEXTA frei nach Wilhelm Busch ab 22. Oktober 2014, BlackBox Musiktheater Volksgarten

Drama von Friedrich Schiller Premiere 26. September 2014 Kammerspiele Promenade

Ballett von Mei Hong Lin Musik von Igor Strawinsky und Myung Whun Choi Premiere 30. Mai 2015, Großer Saal Musiktheater Volksgarten

BLIND DATE Tanzstück von Mei Hong Lin Musik von Astor Piazzolla, James Brown, den Rolling Stones und anderen ab 22. November 2014, BlackBox Musiktheater Volksgarten

KABALE UND LIEBE

WINTERREISE Ein Stück von Elfriede Jelinek Premiere 31. Jänner 2015 Kammerspiele Promenade

PEER GYNT Dramatisches Gedicht von Henrik Ibsen Premiere 27. März 2015 Arena Schauspielhaus Promenade

FLOH IM OHR Komödie von Georges Feydeau Premiere 1. Mai 2015 Kammerspiele Promenade

UNSER MANN IN HAVANNA CERVEZA TROPICAL (UA) Stück nach dem Roman von Graham Greene Premiere 23. Mai 2015, BlackBox Musiktheater Volksgarten

DER EINGEBILDETE KRANKE Komödie von Molière ab 13. September 2014 Schauspielhaus Promenade

u\hof: THEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM DIE PRINZESSIN UND DER PJÄR (ÖE) Milena Baisch Für alle ab 8 Jahren Premiere 10. Oktober 2014, u\hof: OÖ Kulturquartier

NETBOY (ÖE) WorldWideWeb Jugenddrama von Petra Wüllenweber Für alle ab 12 Jahren Premiere 6. Februar 2015, u\hof: OÖ Kulturquartier

THEATERSPORT Impro-Show Für alle ab 13 Jahren ab 8. April 2015, Kammerspiele Promenade

Besuchen Sie das Landestheater Linz auch auf / Visit the Landestheater Linz at

140180_ITB-Folder.indd 16

10.02.14 15:22


17

THEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM THEATRE FOR YOUNG AUDIENCES

1998 wurde am Landestheater Linz die Sparte Kinder- und Jugendtheater verselbstständigt und der u\hof: Theater für junges Publikum mit eigener künstlerischer Leitung – seit 2011/2012 John F. Kutil – und vier fest engagierten SchauspielerInnen wurde aus der Taufe gehoben. Seither hat sich eine enorm intensive Arbeit ent­ wickelt, die Tausende von kleinen und großen Zu­ schauern zu begeisterten Theaterfreunden hat wer­ den lassen. Einladungen zu diversen Theaterfestivals, STELLA- Preise (Darstellende Kunst Preis für junges Publikum) und ständig ausverkaufte Vorstellungen haben dem u\hof: einen überregional hervorragenden Ruf eingetragen. Sobald der Umbau des Schauspiel­ hauses an der Promenade vollzogen ist, wird der u\hof: von seiner derzeitigen Spielstätte im OÖ Kultur­quartier in die Kammerspiele übersiedeln.

Since then, extremely intensive work has been done and thousands of big and little spectators have b­ ecome dedicated theatregoers. Invitations to various theatre festivals, STELLA awards (award for performing arts for young spectators) and continually sold out ­per­formances have earned the u\hof: an excellent ­reputation, on a supraregional level. As soon as the renovation work on the Schauspielhaus has been completed, the u\hof: will move from its current ­location in the OÖ Kulturquartier to the Kammer­ spiele.

In seiner Intendanz hat Rainer Mennicken außerdem eine längerfristige Beschäftigung mit der Kinderoper gestartet und diese mit großem Erfolg als Fixum im Spielplan installiert. Das Weihnachtsmärchen – derzeit Eine Woche voller Samstage, in der kommenden Spiel­ zeit Ronja Räubertochter – lockt alljährlich bis zu 40.000 Kinder in die Kammerspiele. Allein in der Saison 2013/2014 standen insgesamt 21 (!) Produktionen für Kinder und Jugendliche von 3 bis 16 Jahren auf dem Programm. Ein wichtiger Schlüssel, um an das junge Publikum herantreten zu können, ist dabei Theaterund Musiktheaterpädagogik.

During his tenure, Rainer Mennicken also initiated a long-term endeavour regarding opera for children and integrated it with great success as a permanent fixture on the schedule. The Christmas fairy tale – currently Eine Woche voller Samstage (A Week Full of Saturdays), in the upcoming season Ronja Räubertochter – entices up to 40,000 children to visit the Kammer­ spiele every year. The 2013/2014 season alone offers a  total of 21 (!) productions for children and young people from three to 16 years of age. An important key to approaching a young audience is theatre and music theatre education.

In 1998, the section for theatre for children and ­ youth became independent at the Landestheater Linz and the u\hof: Theatre for Young Audiences was born, including its own artistic direction – John F. Kutil since 2011/2012 – and four full-time actors.

Foto links: Schule mit Clowns Kinderstück von Friedrich Karl Waechter, Inszenierung Brigitta Waschnig Foto oben: Schlimmes Ende Ein LIVE-Hörspielerlebnis nach dem gleichnamigen Roman von Philip Ardagh, Inszenierung John F. Kutil Photo left: Schule mit Clowns Play for children by Friedrich Karl Waechter, Direction Brigitta Waschnig Photo above: Schlimmes Ende a LIVE radio play experience based on the novel of the same name by Philip Ardagh, Direction John F. Kutil

140180_ITB-Folder.indd 17

10.02.14 15:22


18

140180_ITB-Folder.indd 18

10.02.14 15:23


19

BRUCKNER ORCHESTER LINZ BRUCKNER ORCHESTRA LINZ Das Bruckner Orchester Linz, das auf eine mehr als 200-jährige Geschichte und Tradition zurückblickt und seit 1967 offiziell diesen ­Namen trägt, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu ei­ nem der führenden Klang­ körper Mitteleuropas ent­ wickelt. Mit seinen 128 Musikern ist es nicht nur das sinfonische Orchester Oberösterreichs, sondern betreut auch die musikalischen Produktionen des Linzer Landestheaters. Neben den die lokale Kultur­ szene prägenden Aufgaben unternimmt Chefdirigent Dennis Russell Davies zahl­ reiche Tourneen, die das ­Orchester bereits zwei Mal in die USA (2005 und 2009), nach Italien, Deutschland und Spanien, sowie nach ­Japan und Frankreich führ­ ten. In jüngster Zeit konzertierte das Bruckner ­Orchester mehrfach in Köln, Paris, Bratislava, Brno sowie in Istanbul und veranstaltet seit 2012 einen ­eigenen Konzertzyklus im Musikverein Wien. Seit 2002 ist Dennis Russell Davies Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz. Resident Conductor ist der Erste Kapellmeister des Linzer Landestheaters, Ingo Ingensand. Heinrich Schiff konzertiert regelmäßig als Solist und Dirigent mit dem Orchester und wurde 2004 zum Ersten Gastdirigenten ernannt. Das Orchester wurde in seiner Geschichte von Gastdirigenten wie Clemens Krauss, Hans Knappertsbusch, Sergiu Celibidache, Vaclav Neumann, sowie später von Zubin Mehta, Horst Stein, Vladimir Fedosejew, Michael Gielen, Stanislaw Skrowaczewksi, Michael Schønwandt und Franz Welser-Möst geleitet. www.bruckner-orchester.at

The Bruckner Orchestra Linz, which can look back on more than 200 years of history and has officially borne this name since 1967, has developed over the last decades to become one of the leading music ensembles in Central Europe. With its 128 musicians, it is not only the symphonic or­ chestra in Upper Austria, but also provides accompaniment for the musical productions of Linz’s Landestheater. In addition to duties that are ­influential for the local cul­ tural scene, Chief Conductor Dennis Russell Davies also undertakes numerous tours that have taken the orchestra to the USA twice (in 2005 and 2009), as well as to Italy, ­Germany, Spain, Japan and France. Recently, the Bruckner Orchestra has ­given concerts in Cologne, Paris, Bratislava, Brno and Istanbul and has organised its own concert series at the Musikverein in Vienna since 2012. Dennis Russell Davies has been the Chief Conductor of the Bruckner Orchestra Linz since 2002. The resident conductor is the Principal Conductor of Linz’s Landestheater, Ingo Ingensand. Heinrich Schiff regularly performs as a soloist and conductor with the orchestra and was appointed as its Principal Guest Conductor in 2004. Over the course of its history, the orchestra has been led by Guest Conductors such as Clemens Krauss, Hans Knappertsbusch, Sergiu Celibidache and Vaclav Neumann, as well as later by Zubin Mehta, Horst Stein, Vladimir Fedosejew, Michael Gielen, Stanislaw Skrowaczewksi, Michael Schønwandt and Franz Welser-Möst. www.bruckner-orchester.at

Foto links: Applaus nach einer Vorstellung von Der Rosenkavalier Komödie für Musik von Richard Strauss, Inszenierung Anthony Pilavachi, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies; Foto oben: Blick aus dem Orchestergraben in den Zuschauerraum des Musiktheaters am Volksgarten Foto Mitte: Konzert im Goldenen Saal des Musikvereins in Wien Photo left: Applause after a performance of Der Rosenkavalier Opera by Richard Strauss, Direction Anthony Pilavachi, Musical Direction Dennis Russell Davies; Photo above: View from the orchestra pit into the auditorium of the Musiktheater am Volksgarten Photo centre: Concert in the Goldener Saal of the Musikverein in Vienna

140180_ITB-Folder.indd 19

10.02.14 15:23


140180_ITB-Folder.indd 20

10.02.14 15:23


21

KULTUR, GENUSS UND ATEMBERAUBENDE LANDSCHAFT – DAS IST OBERÖSTERREICH CULTURE, ENJOYMENT AND BREATHTAKING SCENERY – THAT IS UPPER AUSTRIA Oberösterreich, die Wirkungsstätte von Johannes Kepler, Anton Bruckner und Adalbert Stifter, hat viele Seiten: vom nördlichsten Teil, dem Mühlviertel mit seiner wunderschönen Hügellandschaft, über den Linzer Zentralraum mit zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten, bis ins Salzkammergut mit seiner einzigartigen Seen­ und Bergwelt. Es lohnt sich auch einmal länger zu verweilen und die vielen Schätze dieses Landes zu entdecken: etwa das UNESCO Welt­ kulturerbe Hallstatt mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt oder die Kaiserstadt Bad Ischl. Oberösterreich versteht sich als ein landschaftlich abwechslungsreiches Bundesland, in dem auch auf Genuss, Kulinarik, Erholung und Entspannung Wert gelegt wird. Hausgemachte Schmankerl, wie zum Beispiel Knödel in allen Variationen, und das typisch oberösterreichische Getränk, der Most, sind wichtige Botschafter der heimischen Esskultur.

Upper Austria, the domain of Johannes Kepler, Anton Bruckner and Adalbert Stifter, has many facets to offer: from the far north, the Mühlviertel, with its marvellous landscape of hills, to the central area round Linz with lots of culturally valuable sights, and on to the Salzkammergut with its extraordinary scenery dominated by lakes and mountains. It is also worth staying a little longer and discovering the many treasures this region has in store: for instance the UNESCO World Heritage site of Hallstatt with the oldest salt mine in the world or the imperial city of Bad Ischl. Upper Austria sees itself as a state with a wide variety of landscapes where value is placed on enjoyment, culinary arts, recreation and relaxation. Homemade treats, for instance dumplings in any variation imagi­ nable, and the typical beverage in Upper Austria, cider, are important ambassadors of the local cuisine.

Für weitere Informationen erreichen Sie Oberösterreich Tourismus unter: For further information, please contact Oberösterreich Tourismus: Oberösterreich Tourismus Information Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel.: +43 (0)732 / 221 022, Fax: +43 (0)732 / 72 77 701 E­Mail: info@oberoesterreich.at | www.oberoesterreich.at

Foto links: Blind Date Tanzstück von Mei Hong Lin, Musik von Astor Piazzolla, James Brown, den Rolling Stones und anderen, Choreografie/Inszenierung Mei Hong Lin Photo left: Blind Date Dance performance by Mei Hong Lin, Music by Astor Piazzolla, James Brown, the Rolling Stones and others, Choreography/Direction Mei Hong Lin

140180_ITB-Folder.indd 21

10.02.14 15:23


140180_ITB-Folder.indd 22

10.02.14 15:23


23

DAS BIETET LINZ WHAT LINZ OFFERS „In Linz müsste man sein!“ Das berühmte Zitat Helmut Qualtingers hat in den vergangenen 20 Jahren die Ironie abgestreift. Seither hat sich die ehemalige „Stahlstadt“ mit den rauchenden Schloten zu einer kulturorientierten, modernen, urbanen Stadt mit neuem Selbstwertgefühl und großer Lebensqualität gemausert. Das Ars Electronica Center auf der ­Urfahraner-Seite wurde anlässlich Linz09 umgebaut und konnte seinen Ruf als Museum der Zukunft mit internationalem Renommee weiter ausbauen. Auf der Linzer Donauufer-Seite zeigt das Lentos Kunst­ museum zeitgenössische Kunst in spektakulären ­Ausstellungen, die Linzer Landesgalerie hält neueste Kunsttendenzen bereit und ist spezialisiert auf Foto­ grafie, das OK Offenes Kulturhaus Oberösterreich vermittelt Gegenwartskunst und hat es mit dem Ausstellungsformat „Höhenrausch“ geschafft, rund 150.000 BesucherInnen im Jahr dafür zu begeistern! Neben dem Landestheater Linz als größte oberöster­ reichische Kultureinrichtung vereint der zweite große Kulturanbieter der Stadt, die LIVA, unter anderem das renommierte Brucknerhaus und das größte Mehr­ spartenkulturzentrum Österreichs, den Posthof, unter ihrem Dach. Im April lockt das Filmfestival Crossing Europe ­Gäste, Filmschaffende und Journalisten aus ganz Europa nach Linz. Im Juli laden das internationale Straßen­ kunstfestival Pflasterspektakel und im September die Klangwolken an der Donaulände, die Ars Electronica und das Brucknerfest zu längeren Aufenthalten ein.

“Linz is where you should be!” The famous quote by Helmut Qualtinger has lost its irony over the last 20 years. Since then, the former “steel town” with the smouldering smoke stacks has moulted to become a culturally oriented, modern, urban city with a new sense of self-worth and a high quality of living. The Ars Electronica Center on the Urfahr side of the river was renovated on the occasion of Linz09 and has been able to extend its international reputation as a museum of the future. On Linz’s side of the Danube, the Lentos Kunstmuseum provides contemporary art within the scope of spectacular exhibitions, Linz’s Landesgalerie has the latest trends in art to offer and is specialised in photography, the OK Offenes Kulturhaus Ober­ österreich shows modern art and its “Höhenrausch” exhibition event has managed to captivate round ­ 150,000 per year! In addition to the Landestheater Linz as the largest Upper Austrian cultural facility, the second major provider of culture in the city, the LIVA, brings the renowned Brucknerhaus and the largest multidiscipline cultural centre in Austria, the Posthof, under one roof. In April, the Crossing Europe Film Festival attracts guests, filmmakers and journalists from all over ­Europe to Linz. The international street art festival, Pflasterspektakel, in July and, in September, the Klang­ wolken (Clouds of Sound) on the Donaulände, the Ars Electronica Center and the Bruckner Festival are the perfect reason for a longer stay.

Das Donau-Jahr 2014. Linz blickt 2014 auf den zweitgrößten Fluss Europas: den Reiseweg der Kaiser und Könige, Radfahrer und Wanderer. Linz-Package: Theatervorstellung + Linz-Wochen­ ende! 2 Über­nachtungen im 3- oder 4-Sterne Hotel inkl. Frühstücksbuffett und 3-Tages-Linz-Card (für ­Linzer Museen, öffentliche Verkehrsmittel, Ermäßi­ gungen, einen € 10,00 Donau-Kulturgutschein für Ihr Theater-/Konzertticket!).

The Year of the Danube 2014. In 2014, Linz boasts the second-longest river in Europe: the path of emperors and kings, bikers and hikers. Linz Package: performance at the Landestheater Linz + Linz Weekend! 2 nights’ accommodation at a 3 or 4-star hotel, incl. breakfast buffet and the 3-day Linz Card (for Linz’s museums, access on the public transport system, discounts, the 10-euro Danube ­Culture Voucher for your theatre or concert ticket!).

Für weitere Informationen erreichen Sie Linz Tourismus unter: For further information, please contact Linz Tourismus:

LINZ TOURISMUS

Tourist Information Linz Hauptplatz 1 (Altes Rathaus), 4020 Linz Tel.: +43 (0)732 / 70 70-2009, Fax: +43 (0)732 / 70 70 54-2009 E-Mail.: tourist.info@linz.at | www.linztourismus.at

Foto links: Die Landstraße ist die zweitlängste Einkaufsstraße Österreichs und das Zentrum von Linz Photo left: The Landstraße is the second longest shopping street in Austria and is the centre of Linz

140180_ITB-Folder.indd 23

10.02.14 15:23


24

140180_ITB-Folder.indd 24

10.02.14 15:23


25

SPECIAL: MUSIKTHEATER – PACKAGE Lernen Sie Linz und das Musiktheater am Volks­ garten kennen, ab € 139,00 pro Person und Aufenthalt für: • 2 Nächtigungen im 4 Sterne Austria Trend Hotel Schillerpark • Reichhaltiges Frühstücksbuffet • Aperitif im Hotel vor dem Besuch im Musiktheater • Eintrittskarte für eines der folgenden Sommer­ gastspiele im Musiktheater: The Gershwin’s® Porgy and BessSM von 10. bis 22. Juli 2014 Porgy and Bess gilt als erste wirklich amerikanische Oper, die mit ihrer Vitalität, ihrem Rhythmus und ihrer Klangpracht wegweisend war für das Genre Musical. George Gershwins Südstaaten-Oper in der Originalproduktion des New York Harlem TheatreSM kommt nun für 15 Vorstellungen nach Linz. Preis ab € 139,00 pro Person Fredrik Rydman’s Swan Lake Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance von 12. bis 17. August 2014 Swan Lake Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance ist eine kühne Vision modernen Tanztheaters, der es ge­ lingt, die technisch und akrobatisch hochanspruchs­ vollen Choreografien einer Streetdance-Show in ein künstlerisches und erzählerisches Konzept einzubin­ den. Hochkultur und Entertainment verschmelzen zu einem überwältigenden audiovisuellen Gesamt­ kunstwerk und machen Swan Lake Reloaded zu einer der spektakulärsten Inszenierungen der jüngeren Vergangenheit. Preis ab € 149,00 pro Person

Get to know Linz and the Musiktheater am Volksgarten, with prices starting at € 139.00 per person and stay: • 2 nights’ accommodation at the 4-star Austria Trend Hotel Schillerpark • Generous breakfast buffet • Aperitif at the hotel prior to visiting the Musiktheater • Ticket for one of the following summer guest ­performances at the Musiktheater: The Gershwins’® Porgy and BessSM from 10 to 22 July 2014 Porgy and Bess is considered the first truly American opera and its vitality, rhythm and majestic sound were decisive for the development of the musical ­genre. George Gershwin’s Southern opera will now come to Linz for 15 shows with the original cast of the New York Harlem TheatreSM. Prices starting at € 139.00 per person Fredrik Rydman’s Swan Lake Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance from 12 to 17 August 2014 Swan Lake Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance is a clever vision of modern dance theatre that manages to combine the technically and acrobatically challen­ ging choreographies of a street dance show with an artistic and narrative concept. High culture and entertainment merge to become an impressive audio­ visual comprehensive piece of art and make Swan Lake Reloaded one of the most spectacular productions of the recent past. Prices starting at € 149.00 per person

Buchung bei OÖ. Touristik GmbH, telefonisch unter +43 (0)732 / 72 77 260 oder reservierung@touristik.at

Reservations with OÖ. Touristik GmbH can be made by telephone on +43 (0)732 / 72 77 260 or by email at reservierung@touristik.at

Tipp: Mit der Linz Card 2014 erhalten Sie gratis ­Eintritt in zahlreiche Linzer Museen sowie Vergüns­ tigungen bei vielen Sehenswürdigkeiten. Erhältlich auch im Hotel Schillerpark.

Recommendation: The Linz Card 2014 offers you free admission to many of Linz’s museums as well as discounts on lots of the sights. The card is also avai­ lable at Hotel Schillerpark.

Foto links: Bläser des Bruckner Orchesters Linz auf dem Vorplatz des Musiktheaters am Volksgarten Photo left: Brass section of the Bruckner Orchestra Linz on the square in front of the Musiktheater am Volksgarten

140180_ITB-Folder.indd 25

10.02.14 15:23


140180_ITB-Folder.indd 26

10.02.14 15:23


27

SERVICE

Reiseveranstalter und Reisebüros Informationen und Kartenbestellungen für Reisever­ anstalter und Reisebüros erhalten Sie bei Frau Sonja Fröschl telefonisch unter +43 (0)732 / 76 11-824 oder per E-Mail an froeschl@landestheater-linz.at

Tour operators and travel agencies Information and ticket reservations for tour opera­ tors and travel agencies can be attained from Ms Sonja Fröschl via telephone on +43 (0)732 / 76 11-824 or via email at froeschl@landestheater-linz.at

Kartenservice Informationen rund um den Kartenkauf erhalten Sie beim Kartenservice des Landestheaters Linz tele­ fonisch unter +43 (0)732 / 76 11-400 oder per E-Mail an kassa@landestheater-linz.at

Ticket Service Information about ticket sales can be attained from the Ticket Service of the Landestheater Linz via tele­ phone on +43 (0)732 / 76 11-400 or via email at kassa@landestheater-linz.at

So erreichen Sie uns Musiktheater am Volksgarten Am Volksgarten 1, 4020 Linz

How to find us Musiktheater am Volksgarten Am Volksgarten 1, 4020 Linz

Schauspielhaus und Kammerspiele an der Promenade Promenade 39, 4020 Linz

Schauspielhaus and Kammerspiele on the Promenade Promenade 39, 4020 Linz

u\hof: Theater für junges Publikum im OÖ Kulturquartier Landstraße 31, 4020 Linz

u\hof: Theatre for Young Audiences in the OÖ Kulturquartier Landstraße 31, 4020 Linz

Führungen im Musiktheater am Volksgarten Erleben Sie das modernste Opernhaus Europas von einer ganz anderen Seite und gelangen Sie in Bereiche, die man als normaler Theaterbesucher nicht betritt. Anmeldung erforderlich. Tel.: +43 (0)732 / 76 11-823 oder E-Mail schuetz@landestheater-linz.at

Tours through the Musiktheater am Volksgarten Experience the most state-of-the-art opera house in ­Europe from an entirely different perspective and ­enter areas that are not accessible to normal theatregoers. Please reserve in advance. Tel.: +43 (0)732 / 76 11-823 or schuetz@landestheater-linz.at

Foto links: Der Rosenkavalier Komödie für Musik von Richard Strauss, Inszenierung Anthony Pilavachi, Musikalische Leitung Dennis Russell Davies Photo left: Der Rosenkavalier Opera by Richard Strauss, Direction Anthony Pilavachi, Musical Direction Dennis Russell Davies

140180_ITB-Folder.indd 27

10.02.14 15:23


28

GOURMET-TIP GOURMET TIP Im Linzer Musiktheater kommen nicht nur Kulturfreunde, sondern auch Gourmets voll auf ihre Kosten. Benannt nach Anton Bruckner präsentiert sich „das Anton“ als Neuinterpretation der österreichischen Brasserie. In au­ ßergewöhnlichem Ambiente im 4. Stock finden Sie unkomplizierte, zeitgemäße Küche. „das Anton“ freut sich auf Ihren Besuch – ob für einen Drink in der AntonBar, zum schnellen (Business) Lunch, zum gediegenen Dinner oder einfach auf ein großartiges Steak aus dem Josperofen! „das Anton“ ist nicht nur Restaurant, sondern auch Küchentisch, Essbar mit Küchenblick, AntonBar – und Dachterrasse am Volksgarten.

At Linz’s Musiktheater, not only fans of culture, but also gourmets get their money’s worth. Named after Anton Bruckner, “das Anton” presents itself as a new interpre­ tation of the traditional Austrian brasserie. In the unique atmosphere of the fourth floor, you will find uncomplicated, contemporary cuisine. “das Anton” looks forward to your visit – whether for a drink in the AntonBar, for a quick (business) lunch, for an exquisite dinner or simply to enjoy a great steak from the “josperofen”! “das Anton” is not only a restaurant, but also a kitchen table, a standing bar with a view of the kitchen, the AntonBar – and a roof terrace looking onto the Volksgarten.

Öffnungszeiten / Opening times: Mo – So, 11.00 Uhr – Mitternacht / Mon. – Sun., 11 AM – midnight Tel.: +43 (0)732 / 76 11­950 E­Mail: info@dasanton.at | www.dasanton.at

Das Café Volksgarten befindet sich im Erdgeschoß des Musik­ theaters, direkt am namensgeben­ den Volksgarten. Es bietet nicht nur einen einmaligen Parkblick, sondern auch eine große Auswahl an Frühstücksvariationen, selbst­ gemachten Mehlspeisen, eine feine Kaffeemischung aus der Haus­ rösterei „Altwien“ und pikante Köstlichkeiten für den kleinen Hunger. Einmal monatlich findet der „OpernBrunch“ zu Live­ Klängen aus unterschiedlichsten Stilrichtungen statt.

“Café Volksgarten” is located on the ground floor of the Musik­ theater and looks onto the Volks­ garten, whence it takes its name. It offers not only an extraordi­ nary view of the park, but also a wide variety of breakfast options, homemade pastries, a fine coffee blend from “Altwien”, the café’s own roasting house, and savoury treats to snack on. Once a month, “OpernBrunch” is put on to live music ranging across a wide variety of musical styles.

Öffnungszeiten / Opening times: Mo – So, 9.00 – 23.00 Uhr / Mon. – Sun., 9 AM – 11 PM Tel.: +43 (0)732 / 76 11­959 E­Mail: info@cafevolksgarten.at | www.cafevolksgarten.at

140180_ITB-Folder.indd 28

10.02.14 15:23


WIR DANKEN DEN MUSIKTHEATER-SPONSOREN WE EXPRESS OUR THANKS TO THE SPONSORS OF THE MUSIKTHEATER

OBERÖSTERREICH

IMPRESSUM OÖ Theater und Orchester GmbH, Landestheater Linz, Promenade 39, 4020 Linz, Austria INTENDANT Rainer Mennicken KAUFMÄNNISCHER VORSTANDSDIREKTOR Uwe Schmitz­Gielsdorf KONZEPTION Viktoria von Aigner, Leo Lindtner REDAKTION / FOTOKONZEPTION Viktoria von Aigner TEXTE Inez Ardelt, Sonja Fröschl, Magdalena Hoisbauer ÜBERSETZUNGEN INS ENGLISCHE Sprachzentrum Koll, Linz LAYOUT Claudia Erblehner FOTO TITEL / PHOTO COVER Das Musiktheater am Volksgarten FOTO RÜCKSEITE / PHOTO BACK COVER Eröffnung des Musiktheaters am Volksgarten am 11. April 2013 / Opening of the Musiktheater am Volksgarten on 11th April 2013 FOTOS Norbert Artner, Barbara Aumüller, Peter Beer, Christian Brachwitz, Karl und Monika Forster, Christian Herzenberger, Ursula Kaufmann, Barbara Palffy, Patrick Pfeiffer, Sigrid Rauchdobler, TMBILD (S. 28), Reinhard Winkler DRUCKEREI Gutenberg­Werbering Gesellschaft m.b.H., Linz – Änderungen, Irrtümer, Satz­ und Druckfehler vorbehalten – Stand 10. Februar 2014

140180_ITB-Folder.indd 3

10.02.14 15:23


4

WIR FREUEN UNS AUF SIE! WE LOOK FORWARD TO YOUR VISIT.

WWW.LANDESTHEATER-LINZ.AT 140180_ITB-Folder.indd 4

10.02.14 15:23


Das Landestheater Linz