Page 1

Š

LandEi

Magazin

Das Landkreismagazin fĂźr ROW und Umzu November/Dezember 2009

by_Erich-Keppler_pixelio.de

Veranstaltungskalender Regionale Berichte Selsingen Sonderseiten Weihnachtsverlosung Landleben op Platt Musik-Berichte Interviews

tis GMra itnehmen

zum

www.landei-magazin.de


Ach du dickes Ei.

Das LandEi ist da! Liebe LandEi-Leser, Ein Jahr LandEi-Magazin! Wir sind und bleiben DAS Landkreismagazin für Jung und Alt und freuen uns mit Ihnen, dass es uns gibt. An mittlerweile über 600 Verteilstellen können Sie das LandEiMagazin zweimonatlich gratis erhalten – sollte es einmal vergriffen sein, sind sämtliche Ausgaben online unter www.landei-magazin.de einfach zu lesen.

Inhalt: LandEi Vorwort

Seite 3

Frohe Weihnacht - Gedanken zum Fest

4

Selsingen Sonderseiten

6

Gastro Check Selsinger Hof

10

Abfahren - Fahrradscheune Zeven

12

Gilbert goes Bistro

13

Rund um die Immobilie

14

Weihnachtsplattstory

16

Kids-Seite

18

Horoskop

19

Veranstaltungskalender

20

Endlich wieder abzappeln

28

Dave denkt

29

ROW-people Xtrablatt

30

Game News

32

Eine Umstrukturierung der redaktionellen Themen ist mit dieser Ausgabe erfolgt. Im vorderen Teil finden Sie nun allgemeine Themen und nach dem Veranstaltungskalender Berichte über Musik, Kultur und Gastronomie.

Jan Delay Live in Bremen

33

Interview Wolf Mother

34

CD-Check The Dashwoods

35

LandEi Verlosung

37

Fortsetzungsroman „Der Fall Uschi“

39

Gastro-Check Landhaus Roose

40

Wir wünschen Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes Jahr 2010.

Husemann greift Insekten an

42

PlattEi

44

RührEi

45

Zeig doch mal die Bilder – Photoecke

46

Impressum - Internettipps

47

In dieser Ausgabe haben wir einen Schwerpunkt auf Selsingen gelegt, in den kommenden Ausgaben wird es weitere Sonderseiten aus anderen Samtgemeinden unseres Landkreises geben.

Ihr LandEi-Team

3


Frohe Weihnacht ! Weihnachten steht mal wieder vor der Tür, das Wetter stellt sich darauf ein und es wird Zeit sich Gedanken zum Fest zu machen. Wo wird gefeiert ? Welche Geschenke sollen besorgt werden? Wer wird eingeladen? Das LandEi-Magazin gibt in dieser Ausgabe nützliche Tipps zum Fest. Es kommt nicht darauf an, wie teuer ein Geschenk ist, sondern darauf, ob es von Herzen kommt. Deshalb kann man auch mit kleinem Etat große Freude bereiten. Wir wünschen ein besinnliches aber frohes Fest! Hier eine kleine Geschichte zum Thema „Weihnachten und Einkaufen“ von Uwe Patzwahl: „Markt und Straßen sind verlassen…“, so beginnt ein altes Weihnachtsgedicht, von dem ich kaum mehr als den Anfang in Erinnerung hatte. „Gerade jetzt muss mir das einfallen“, dachte ich hämisch, als wir uns in dem allgemeinen Gedränge auf ein weiteres Kaufhaus zu bewegten. Meine Frau hatte darauf bestanden, dass ich sie in diesem Jahr bei den Weihnachtseinkäufen begleite. In den letzten Jahren war es mir fast immer gelungen, die vielen Termine in der Firma als Ausrede zu verwenden, doch natürlich hatte sie dies durchschaut und bei unserem eigentlich gemütlichen Samstagsfrühstück an meine Fairness appelliert. Ich hatte mich seufzend geschlagen gegeben, und nun waren wir bereits seit Stunden unterwegs. In diesem Moment eskalierte der im Vorfeld des Festes der Liebe gnadenloser denn je ausgetragene Kampf um die Parkplätze zu einem ungeduldigen Hupkonzert, als ein offensichtlich zu friedlich gesinnter Autofahrer sich beim Abbiegen nicht rücksichtslos genug durch die nicht abreißende Menschenmenge gedrängelt hatte und dadurch die wartende Autoschlange kaum vorankam. Zu dem Verkehrschaos war auch noch ein von starken Winden getriebener Schneeregen gekommen, der die Straßen in wenigen Augenblicken in glitschige Rutschbahnen verwandelte. Über all dem wachten zahlreiche Weihnachtsmänner auf ihren hochbepackten Schlitten, die, von vielen Glocken und Sternen umrandet, strahlend an Lichterketten hingen, welche die Einkaufsstraße in regelmäßigen Abständen überspannten. „Gnadenbringende Weihnachtszeit“, zitierte ich, als wir uns durch den überfüllten Eingang in das stickige Kaufhaus drängelten. Von meiner Frau erntete ich

4

dafür aber nur einen vernichtenden Blick, der mir deutlich machte, dass auch ihre Nerven angespannt waren, und daher konzentrierte ich mich nun wortlos darauf, Bing Crosbys „White Christmas“ zu überhören, das auch hier, wie in den vielen Einkaufspalästen zuvor, die Kauflaune anheizen sollte. Ich lächelte, als mir plötzlich ein Satz einfiel, den meine Frau mir vor wenigen Tagen aus dem Aufsatz einer ihrer jüngeren Schüler vorgelesen hatte. Der Zwölfjährige hatte zum Thema Weihnachten die kluge Bemerkung gemacht: „Wenn Jesus sehen könnte, was die Menschen aus seinem Geburtstag gemacht haben...“ Ich hatte zwar vergessen, was Jesus nach Meinung des Jungen gemacht hätte, wenn er dieses Chaos sehen könnte, fand es aber tröstlich, dass ich offensichtlich nicht der einzige war, dem diese Diskrepanz zwischen der viel beschriebenen Ruhe und Besinnlichkeit und dem ungebremsten Kommerz unangenehm auffiel. Inzwischen hatte sich eine weitere Einkaufstüte zu den anderen gesellt und meine Frau eröffnete mir, dass wir fast fertig seien, lediglich eine Kleinigkeit, die allerdings nur in einem anderen Geschäft zu haben sei, fehle noch. Mein Einwand, dies doch zu einem anderen Zeitpunkt zu besorgen, war denn auch der Auslöser zu unserem Streit. Realistisch betrachtet hatte sie natürlich Recht. Es wäre unsinnig gewesen, sich wegen dieser Kleinigkeit noch einmal in das Einkaufsgetümmel zu stürzen, aber zu diesem Zeitpunkt konnte und wollte ich das einfach nicht zugeben. Letztlich brachte ihr Argument, dass ich ja gern in der nächsten Woche das letzte Geschenk besorgen könne, da sie absolut keine Zeit habe, den Ausschlag, und ich trottete wortlos hinter ihr her. Unsere Stimmung


befand sich daher auf dem Nullpunkt, als wir endlich das letzte Teil erstanden hatten und uns durch den Schneeregen auf den Weg nach Hause machten. Anfänglich hatte ich meinen Vorschlag, der Parkplatzschlacht durch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel aus den Wege zu gehen, toll gefunden, aber als wir nun mit vielen anderen Kaufwütigen im Schneeregen auf den Bus warteten, dämpfte dies unsere Stimmung noch mehr. Ihre Bemerkung: „Es war deine Idee, mit dem Bus zu fahren“, hat sie sicherlich auch bald wieder bereut, aber zu diesem Zeitpunkt sorgte sie damit endgültig dafür, dass unsere Heimfahrt schweigend, in frostiger Atmosphäre stattfand. Schwerbepackt bogen wir eine Weile später in unsere kleine Straße, die rechts und links von wenig repräsentativen, älteren Einfamilienhäusern gesäumt wird. Im schummerigen Licht der Gaslaternen erkannte ich an der Gartentür vor einem kleinen, etwas heruntergekommen wirkenden Haus einen alten Mann, der trotz des feuchten Schnees nur mit Hemd und Hose bekleidet war. Im Vorübergehen wünschte ich, so freundlich, wie es mein vorweihnachtliches Stimmungstief zuließ, einen schönen Abend. Er antwortete mit einer Frage, die uns zum Anhalten zwang: „Sie waren wohl einkaufen, nicht wahr?“ „Das stimmt", entgegnete ich, um irgendetwas zu antworten, „und das bei diesem Wetter“. „Ja“, sagte er nur mit leiser Stimme. Ich sah ihn mir genauer an. Er trug eine ungebügelte graue Hose, die zahlreiche Flecken aufwies, und dazu ein ehemals weißes Hemd, das auch den Eindruck erweckte, als könne es dringend wieder einmal gewaschen werden. Ich wollte nach Hause, wünschte dem Alten ein schönes Weihnachtsfest und zog meine Frau am Ärmel, um sie zum Weitergehen zu bewegen. Sie rührte sich jedoch nicht und sagte besorgt zu dem Alten: „So ohne Mantel können sie hier doch nicht herumstehen. Es ist viel zu kalt, und sie werden nass.“ Er blickte auf und entgegnete nur: „Das macht nichts.“ Der Schneefall wurde nun intensiver, während wir unschlüssig an der Gartenpforte standen. Der alte Mann schwieg zunächst, betrachtete aber meine Frau mit aufmerksamem Blick. Nach einer Weile sagte er zusammenhanglos: „Das habe ich früher auch getan.“ Wir sahen uns erstaunt und etwas hilflos an, bevor ich zurückfragte: „Was haben sie früher getan?“ „Weihnachtseinkäufe machen. Jedes Jahr um diese

Zeit bin ich mit meiner Frau losgegangen.“ Er lachte kurz freudlos auf, als er fortfuhr: „Ich wollte nie, sie musste mich immer überreden.“ Dann bekam sein altes, faltiges Gesicht einen unendlich traurigen Ausdruck, und er setzte stockend hinzu: „Heute brauche ich nichts mehr.“ Als ich ihn nun fragend ansah, sagte er sehr leise: „Sie ist gestorben. Vor drei Monaten.“ Ich weiß bis heute nicht, ob es Tränen waren oder geschmolzene Schneeflocken, die in den tiefen Falten seines Gesichts nach unten tropften. Eine Weile standen wir wortlos da, bis meine Frau mitfühlend fragte: „Und nun haben Sie niemanden mehr, der sich um Sie kümmert?“ „Doch, doch, keine Sorge, das habe ich“, antwortete er und versuchte dabei vergeblich ein Lächeln auf sein Gesicht zu bringen. Ich wusste sofort, dass er log. „Dennoch dürfen Sie hier nicht ohne Mantel in dieser feuchten Kälte stehen. Sie müssen hineingehen, sonst werden Sie noch krank über Weihnachten.“ sagte meine Frau nun etwas energischer. „Ja, ja“, entgegnete er, zuckte gleichgültig mit der Schulter und ich merkte dem Alten an, dass ihm dies völlig unwichtig war. Er sah sie lange mit ausdruckslosem Blick an, dann aber lächelte er, beugte sich zu ihr herüber und legte vorsichtig, ganz kurz nur, seine alte, schwielige Hand auf ihr Haar. Ohne mich überhaupt zu beachten sagte er leise, beinahe zärtlich: „Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest, junge Frau.“ Mir nickte der Alte nur kurz zu, bevor er sich umdrehte und langsam mit schweren Schritten auf seine Haustür zuging und dahinter verschwand. „Frohe Weihnachten“, sagte ich leise, als ich ihm hinterher blickte. Wir standen eine Weile betroffen und wortlos da Dann legte ich meine Hand vorsichtig auf ihr Haar, dorthin, wo noch vor wenigen Sekunden die Hand des Alten gelegen hatte. Sie sah mich lange an, streichelte sanft über meine Wange und wischte lächelnd mit dem Daumen die Feuchtigkeit aus meinen Augenwinkeln. „Der Schnee“, murmelte ich verlegen. Unser Streit war vergessen, und auf dem Nachhauseweg beschloss ich, auch in nächsten Jahren mit meiner Frau die Weihnachtseinkäufe gemeinsam zu machen. In den folgenden Wochen habe ich jedes Mal vergeblich nach dem Alten geschaut, wenn ich an dem Haus vorbeikam. Gestern nun endlich entdeckte ich etwas auf dem Grundstück. Ein junges Ehepaar sprach mit einem Handwerker über den Umbau des Hauses.

5


Selsingen Ein Besuch lohnt sich! Selsingen liegt zwischen Zeven und Bremervörde an der Bundesstraße 71 und hat allerhand zu bieten. Ob Einzelhandel, Gastronomie, Handwerk oder Kultur – hier kann man alles für ein gutes Leben finden. Ein Besuch Selsingens lohnt sich aber auch für Touristen und Besucher aus der Region. In der Samtgemeinde Selsingen gibt es etliche Museen, historische Gebäude und Ausstellungsräume, die zu einem Besuch einladen. In den Heimathäusern können Sie sich in längst vergangene Tage zurückversetzen und erfahren, wie man früher wohnte und lebte. Kunstwerke wie die Skulptur auf dem SawstonPlatz vor dem Rathaus prägen das Bild der Samtgemeinde. Der Verein "Kultur vor Ort" sorgt mit seinen vielfältigen Angeboten für das kulturelle Leben in der

6

Samtgemeinde. Ausstellungen von regionalen und internationalen Künstlern werden sporadisch angeboten. Die Kaserne Seedorf gehört zu Selsingen und sorgt mit den Soldaten für reges Treiben in Einzelhandel und Gastronomie. „Bei uns steht die Kirche noch mitten im Dorf“, das können die Selsinger noch mit Fug und Recht behaupten. Die nach einem mittelalterlichen Märtyrer benannte St.-Lamberti-Kirche steht aber nicht nur in der Mitte von Selsingen, sondern bildet zugleich das Zentrum der Börde mit ihren mehr als 20 Dörfern, das Zentrum des Kirchenkreises Bremervörde-Zeven und sogar das Zentrum des Sprengels Stade. Eine besondere Kirche also, die ein näheres Hinsehen lohnt. Im Jahre 1868 wurde am nördlichen Ortsausgang von Selsingen eine Windmühle erbaut. Nur kurze Zeit später wechselte sie den Besitzer und der neue Eigentümer begann mit der Demontage der Mühle, da die Windverhältnisse an diesem Standort nicht optimal waren. Die Mühle wurde 1873 am höher gelegenen südlichen Ortsausgang wieder aufgebaut, wo das imposante Bauwerk auch heute noch zu bewundern ist. Die Flügel der Selsinger Windmühle sind durch einen Sturm im Jahr 1907 schwer beschädigt worden. Daraufhin stellte man die Windmühle auf Dampfbetrieb um. Von 1945


an lieferte dann ein Elektromotor die notwendige Energie. 1954 musste die Selsinger Windmühle den Mahlbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen einstellen und wurde in eine Sägerei umgestaltet. Diese wurde 1971 geschlossen und nur wenige Tage später brannte das Mühlengebäude ab. Die Windmühlengeschichte Selsingens schien somit beendet. Als bereits darüber nachgedacht wurde, die Mühlenruine als militärisches Übungsobjekt zu sprengen, gründete sich der Mühlenschutzverein Selsingen, der die Mühle wieder aufbaute und restaurierte. 1983 war diese fertig gestellt. Heute trägt die Windmühle den in der ehemaligen Müllerfamilie althergebrachten Namen „Elisabeth“ und kann besichtigt werden.

Auch die Stauanlage war nicht mehr vorhanden. 1991 wurde die Wassermühle vom Mühlenschutzverein Selsingen gekauft und in den Jahren 1993 - 1997 restauriert. Seit dem 01.04.1998 ist der Landfrauenverein Selsingen Pächter der Wassermühle Eitzmühlen, in der er ein Landfrauen-Café eingerichtet hat. Herr Kränke

Die Wassermühle bei dem Hof Eitzte an der Oberoste in der Nähe von Selsingen wurde bereits um 1300 in der schriftlichen Überlieferung erwähnt. Seit 1858 gehörte die Eitzmühle dem Müller Hinrich Burfeind zu Eitzmühlen und hatte hier ihren Standort. 1862 ging die Eitzmühle in das Eigentum des Stader Holz- und Kornhändlers Jürgen Hinrich Hagenah über, der sie an Müller Meisterknecht verpachtete. Hagenah ließ die Mühle zwei Jahre später gründlich renovieren und um das Doppelte verlängern. Am 10.2.1941 wurde die Wassermühle in Eitzmühlen durch Eisgang so stark beschädigt, dass sie nicht mehr funktionsfähig war. 7


Von Bargen GärtnerEi Ihr Garten ist langweilig, ungepflegt oder überfordert Sie mit der vielen Arbeit? Dann haben wir hier einen guten Tipp für Sie. Dörte von Bargen gestaltet und pflegt Ihren Garten kreativ, günstig und zuverlässig. Ob Planung und Beratung von Garten- und Pflasterflächen, oder Baumfäll- und Schnittarbeiten, auch im Herbst und Winter ist das Thema „Garten“ aktuell. Mit Herz und Hand gestaltet Frau von Bargen Gärten und Grünflächen und lässt Sie zu abwechslungsreichen Oasen der Ruhe und Entspannung gedeihen. Dazu bedarf es keines eigenen Konzeptes Ihrerseits, Sie werden ausführlich beraten, ein

8

passendes Konzept wird erstellt und umgesetzt. Schon im nächsten Sommer werden Sie sich an der grünen Pracht erfreuen und können Ihren Garten endlich wieder genießen. Themen- und Steingärten lassen sich schon sehr kostengünstig und kreativ gestalten. Frau von Bargen hat unterstützend kompetente Fachbetriebe als Dienstleister zur Hand, die helfen die geplanten Vorhaben professionell umzusetzen. Unser Tipp: einfach anrufen, einen Termin zur Besichtigung Ihres Gartens machen und sich von der freundlichen und kompetenten Art überzeugen lassen.


Sanitär- und Heizungsbau in Selsingen (HG) Seit 1930 besteht der Familienbetrieb Langhage-Littwitz in Selsingen. Das Angebotsspektrum ist breit gefächert. Sowohl Heizungs- und Sanitärarbeiten, als auch der Bau, Wartung und Service von modernen und alternativen Heizungsanlagen gehört zum Angebot. Mit einem Meister, fünf Gesellen, zwei Lehrlingen und zwei Bürofachkräften wird der Familienbetrieb seit Jahrzehnten erfolgreich geführt und hat einen großen Stamm an zufriedenen Kunden. Besonders das Thema „Nischenprodukte“ ist für kleinere Firmen interessant. So bietet die Firma Langhage-Littwitz die Einbindung von alternativen Energieformen bei Bestandsanlagen an. Das bedeutet für die Kunden: keine neue Heizung kaufen, sondern ergänzende Anlagen in das

bestehende System einfügen. Hier wird Service von A-Z geboten. Ein Ansprechpartner für Planung, Durchführung und Wartung – hierzu gehört auch die Betreuung und Koordination der eingebundenen Fremdfirmen. Steht die neue Anlage erst einmal, wird auch die gesamte Wartung und Service übernommen. So hat der Kunde einen Ansprechpartner und weiß sich in guten Händen. Auch für Neubauten bietet die Firma LanghageLittwitz den perfekten Service für Heizungs- und Sanitäranlagen. Planung, Angebot und zuverlässige Durchführung der Arbeiten gehen diesem Selsinger Familienbetrieb leicht von der Hand. Mit ihrer freundlichen und kompetenten Art macht das Arbeiten mit ihnen Spaß und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

9


LandEi Gastro-Check Selsinger Hof

Am Freitag, den 09.10.09 begaben wir uns nach Selsingen, um im Selsinger Hof einen GastroCheck durchzuführen. Wir wurden freundlich empfangen und das Restaurant machte einen gemütlichen und sauberen Eindruck auf uns. Besonders die kupfernen Braukessel im Gastraum verliehen dem Ganzen ein einzigartiges Ambiente. Wir fragten uns, ob hier wohl selbst gebraut werden würde? Es wird! Eine Auswahl von drei selbst gebrauten Bieren eröffnete den Abend: Selsinger Hofbräu als Pils-Bier, WeizenBier oder Holunder-Bier war ein echter Genuss. Holger Gehrmann, der mit seiner Frau Katrin Gehrman bereits seit 13 Jahren den Selsinger Hof führt, ist mit Recht stolz auf seine eigenen Brauerzeugnisse. Mit dem Brauwasser stellt er

10

außerdem eine große Palette an alkoholfreien Getränken her, die ihren bekannten Vorbildern durchaus das Wasser reichen können. Hier können sich Fanta, Coca Cola und Co. durchaus mal ein paar Scheiben abschneiden. Die Vorspeise bestand aus ofenfrischem Brauhausbrot mit hausgemachter Knoblauch-Sauce und Kräuterquark: frisch, lecker und appetitlich angerichtet. Dazu marinierte (kalte) Hähnchenbrust mit Chutney, frischen Früchten, Toast und Butter. Eine gelungene Eröffnung dieses kulinarischen Ausflugs. Als Hauptgang orderten wir den „Grillteller Selsinger Hof“, bestehend aus Rumpsteak, Schweinefilet und Hähnchenbrust, garniert mit einem Grillwürstchen mit Pommes Frites und einem kleinen Salat sowie Cordon Bleu, gefüllt mit Kochschinken und Camembert, garniert mit Sauce Hollandaise mit Bratkartoffeln. Der Grillteller ließ keine Wünsche offen, das Fleisch war hochwertig und perfekt gebraten, der Teller war liebevoll angerichtet und der Salat frisch und knackig. Das Cordon Bleu beeindruckte durch die Kombination von Sauce Hollandaise und Camembert. Auch hier war alles frisch und sehr lecker. Die Nachspeisen ließen uns mit der Zunge schnalzen: Gebackene Apfelringe mit Vanille-Eis und frische hausgemachte Waffeln mit Vanille-


Eis. Ein krönender Abschluss dieses kulinarischen Ausflugs. Originell und sehr schmackhaft waren auch die abschließenden Schnäpse. Eine Auswahl an feinsten Fruchtbränden kam in ständerlosen Gläsern, die in ein Hirschgehweih gesteckt waren. Diese feinen Wässerchen sind eine Exclusiv-Abfüllung aus Saalbach-Hinterglemm. Wir empfehlen besonders „Williamsbirne“ und „Haselnuss“. Auch bei schlechtem Wetter kann man im Selsinger draußen sitzen. Ein riesiger High-TechSchirm bietet Schutz vor Regen und Kälte. Er beheizt die Fläche unter ihm und ist sogar mit einem Bose Sound-System ausgestattet. Der Selsinger Hof hat 11 Hotelzimmer im drei Sterne-Plus Komfort und bietet hier eine gemüt-

liche Unterkunft für Besucher unseres schönen Landkreises. Viele interessante kulinarische Aktionen lässt sich das Wirte-Paar über das ganze Jahr einfallen. Bei einem Silvester-Buffet kann man sich hier köstlich verwöhnen lassen; um Voranmeldung wird gebeten. Der Service im Selsinger Hof ist flink, freundlich und aufmerksam – so wie man es in einem guten Restaurant erwartet. Wir empfehlen einen Besuch in diesem vorbildlichen Betrieb und wünschen hierbei viel Spaß. Informieren Sie sich über Angebote und Öffnungszeiten auch im Internet unter: www.schuetzenhof-selsingen.de.

11


Abfahren! Die Fahrradscheune Zeven 10.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr. Lassen Sie sich von dem freundlichen und kompetenten Team beraten. Sie können in der Fahrradscheune natürlich auch Fahrräder mieten – sogar eine echte Rikscha wird angeboten.

Fahrradfahren ist gesund, macht Spaß und belastet die Umwelt nicht. Außerdem spart man viel Geld, wenn man vom Auto aufs Fahrrad umsteigt. Die Fahrradscheune Zeven bietet auf ca. 400 qm eine große Auswahl an Fahrrädern aller Größen und Marken. City-, Trekking-, BMXRäder, Hollandräder, Elektroräder, Dreiräder, Kinderräder, etc. Auch Zubehör und Anhänger kann man hier vor Ort besichtigen, ausprobieren und sofort kaufen. Auch günstige werkstattgeprüfte Gebrauchträder und Ersatzteile für fast alle Fabrikate erhält man in der Zevener Molkereistraße / Mückenburg montags bis freitags von

12

Die Fahrradscheune hält für die Kleinen eine große Auswahl an Rutschautos, Trettraktoren , Go-carts in ihrem Spielwarenladen „HOBO-Toys“ in der Labesstraße 10 (gleich neben der Neuen Apotheke) bereit. Hier finden Sie auch ein großes Sortiment an Spielwaren. Öffnungszeiten bei HOBO-Toys: Mo.- Fr.14:00 – 18:00 Uhr, Samstag: 9:00 – 13:00 Uhr


BäckerEi Gilbert goes Bistro HG) Die alteingesessene Zevener BäckerEi Gilbert hat ihren Stammsitz seit 90 Jahren in der Altbremer Straße 12. Nun hat eine neue Filiale in der Bahnhofstr. 5 eröffnet. In dem grundsanierten Gebäude befindet sich jetzt ein BäckerEifachgeschäft der besonderen Art. Neben dem kompletten Standard-Programm (Brot, Brötchen, Kuchen, Torten etc.) wird in dem modern eingerichteten Bistro ein umfangreiches Angebot an Snacks und Getränken angeboten. Bei der Komplettsanierung wurde an alles gedacht. So ist die Filiale bis hin zu den Toiletten behindertengerecht gestaltet worden und die bequemen Sitzmöbel an edlen Tischen laden zum Verweilen bei Kaffee, Kuchen oder Frühstück ein. Die Atmosphäre ist freundlich, gediegen und lädt

Jung und Alt zum Entspannen und Genießen ein. Daniela und Gerald Gilbert sind über die gute Resonanz sehr erfreut und versorgen seit Ferienende auch die Besucher der umliegenden Schulen mit günstigen Leckereien. Es wird ein bäcker-typischer Mittagstisch mit Baguettes, Pizza, Flammkuchen und mehr angeboten, der den hungrigen Gästen die Wahl schwer macht. Besuchen Sie Familie Gilbert und das freundliche Team einfach mal und machen sich selbst ein Bild – Sie werden angenehm überrascht sein.

13


Rund um die Immobilie Mietobjekte dringend gesucht! (HG) In dieser Ausgabe das erste Mal: unsere Immobilien-Seite! Hier geben wir Ihnen von nun an regelmäßig wertvolle Tipps und Anregungen rund ums Wohnen. Wir werden im Laufe der nächsten Ausgaben viele wichtige Themenbereiche wie „Energiepass“, „Finanzierung“, „Versteigerungen“ und „Versicherungen“ bearbeiten. Sollten Sie Themenvorschläge haben, senden Sie diese bitte an: redaktion@landei-magazin.de. Heute haben wir den Zevener Immobilienmakler Jens Stegeberg als Experten zum Thema „Vermieten“ befragt: Der seit nunmehr über 15 Jahre in Zeven tätige Grundstücks- und Wohnungsmakler Jens Stegeberg sucht dringend weitere Objekte zur Vermittlung. „Der Mietmarkt hat sich in den letzten 3 bis 4 Jahren sehr zufriedenstellend entwickelt. Auch wenn die zu erzielenden Einnahmen teilweise deutlich unter denen zu niederländischen Zeiten liegen – so sind sie den-

noch durchaus lukrativ und immer mehr Kunden entdecken in den Zeiten der Wirtschaftskrise die Vorteile konservativer Sachwerte neu für sich“, so der Fachmann. Wer über Stegeberg vermietet, bucht ein – für den Eigentümer kostenloses – „Sorglos-Paket“: von der Ermittlung der marktgerechten Miete über die Durchführung von Besichtigungen, die sorgfältige Überprüfung der Mietinteressenten bis hin zur unterschriftsreifen Vorbereitung der Verträge. Der Makler: „Vermieten kann Spaß machen und sich wirtschaftlich lohnen – wir zeigen Ihnen, wie. Über einhundert vermittelte Verträge, allein bisher in 2009, sprechen für sich.“ Des Weiteren empfiehlt Stegeberg sich für alle mit dem Kauf und Verkauf zusammenhängenden Fragen – auch hier beginnt die erfolgreiche Vermarktung mit einer realistischen Preiseinschätzung.

27404 Zeven · Kronshusen 5 Tel. 0 42 81/ 8 11 16 · Fax 0 42 81/ 8 11 17 jens@stegeberg.de · www.stegeberg.de 14


15


Weihnachtsplattstory Eene wohre Geschicht ut de Wiehnachtstied… Is all n poor joohr trüch...... wöör inne Adventstied....... Zeben so schön gemüdlich mit Dannebööm före Loorns..... Lichter öberall.... buten cold und doch wenn du inne Finster kickst..... een warmes Licht....... Ick wöör mit mien deern ünnerwegs.... noch dütt besorgen dat brug ick noch.....Langsom wird de Fööt möhe und de Luss is ok vebruggt...... wie goot eersmool rauh moogen bin Bäcker. Go man all vör.... ick hol bloss noch eben watt. As ick 10 minuten lotter in Cafe komm, segg mien deern..... Mama..... du muss vindoog dien Englisch rutkromm..... an nachbordisch de kommt ganz ut England hierher.... und künnt nich wirklich dütsch..... door muss du mool mit schnak-

16

ken. Ick kieck bie eer vetellen in de angebene Richtung un door sitt een kirl mit twee lütje Kinner un kickt mie avtöbend ober ok ubregt an...... Ick grüss eers mol, watt lich hier inne Luf??? Und he fangt an to vetellen. He hätt sick mit sin kinner upn weg mogt inne düsse tied üm jüm mool to wiesen..... wie düsse tied inne Nachborländer angohn watt, dorbi kömm he int schwärmen, von Schweden, Norwegen, Dänemark und nu Dütschland un denn in uus lüttje Zeben. He veteld warm von alls.... ok von Zeben..... bitt vemorgen. He is dat von England gewohnt, dat man alle doog inne Week inne Poss geit und sin Geld holt.... Bloss de is dich..... Watt nu..... he kann dat Hotel so nich betolen..... un geit up de söck..... wo he een find..... de eem hülpen kunn..... he alleen kömm villich alleen träch.....ober door sünd ok sin kinner..... In sin Not wör he in dat nee Büro vonne Stadt gon.... poor döörn wiedder...... wör ok een dor....... een von de, de wat in Zeben to sergen han...... eers wör he noch fründlich..... ober as dat Problem kümm..... deit mi led.... ick hebb jetzt keen tid..... ick mutt loos..... wie hebbt ädden …....drei sick üm..... schöf eem mit de Kinner up de Strot un wech wör he...... Watt nu..... wenn de mie nich hölpt..... wer künn noch??? He henn noe Polizei...... un door wörr een beamter...... kumm, ick hülp di..... wat brugs du denn..... günn mit eem noe Sporkass, schöf sin Korden rin und gev eem dat Geld, dat he ganz sicher ok trüch kriech.......ober he wörr troorig.... dat he so lange sögen möss..... bit he een minschen funnen ha un he ha leider keen tid..... düt anne Zeidung to geben...... de moderne Wiehnachsgeschichte..... inne Kargen regt sick alle up wenn se von Maria und Josef hört un denn stahl...... ober wenn se sülbst dorvör stoht..... nee, go mool no denn näch-


sen..... ick nich. Ick hebb eem vesprocken, ik gev dat widder..... un hebb dat ok mogt..... jooooo..... nächsen moorn clock ach güng mien Telefon...... Watt fallt di in...... dat stimmt doch nich..... ick hebb denn kerl nich seen...... ick ha kenn nome segg...... ober ich schrev ne Klorstellung inne Zeidung..... dat he dat nicht wörr...... wedder nich richtich..... denn nächsten daag güng min Telefon wedder....... ne frömde Froo...... du, ick hebb din Artikel lest un hebb mi freit, dat jemand dat vetelt hett, allerdings de Klorstellung is nich goot..... min Keerl wör dorbi..... du wöörs richtig..... dat wör nich de, de di anropen hätt..... sondern de annere...... Ick hebb er segg.... ick schrief ober nich noch n tour ne Klorstellung..... dat möt schi denn moggen...... dat drövt wi nich...... wi

sünd need hier un sünd in Rothhus toon Neejohrsempfang inlord...... dat kömm woll nich good....... eegol wie ick dat mok..... irgend een find doch jümmer watt to mekkern...

17


KIDS-Seite Weihnachten im Schuhkarton Hallo Leute , endlich ist die Kids-Seite wieder da! In dieser Ausgabe handelt es sich um „Weihnachten im Schuhkarton“. Dieses Projekt hilft armen Kindern, die in armen Ländern leben . Für diese Kinder wird ein Schuhkarton gepackt, d.h. mit Spielsachen, Bekleidung ect. befüllt. Der Schuhkarton darf nur mit bestimmten Sachen gefüllt sein. Außerdem dürft ihr nur gekaufte bzw. ungebrauchte Gegenstände in den Karton legen. Es gibt auch noch andere Regeln, an die ihr euch halten müsst. Diese sind in einem Flyer nachzulesen (in der Kirchengemeinde erhältlich und auch in einigen Geschäften und Banken). Macht mit, die Kinder freuen sich jetzt schon auf eure Kartons! Es ist für sie oft das einzige Weihnachtsgeschenk. Lilli Wintjen,12

Weihnachten im Schuhkarton® Die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not! Mitmachen bis 15. November 2009

Spendenkonto: 104 102Postbank Berlin BLZ 100 100 10 Projektnummer: 300 500 Weitere Informationen unter: Telefon: 030 - 76 883 883 www.Geschenke-der-Hoffnung.org

18


LandEi Horoskop Löwe (23. Juli bis 23. Aug.) Gute Aussichten Die Show muss laufen. Sie stellen sich in Positur und lassen Ihre Stimme weit ins Rund hinaus tönen. Sie werden gehört und man hört auf Sie. Der rote Teppich auf der Treppe nach oben ist ausgelegt. Novemberkönig lässt grüßen und verteilt Süßigkeiten an „Halloween“.

Stier (21. April bis 20. Mai) Faule Novembertage Sie haben viel geschafft und erreicht und können es jetzt mal langsamer weiter laufen lassen. Der Garten ist winterfest gemacht und das Kleinholz für den Kamin gestapelt. Da kann ein schönes Feuerchen angefacht werden. Nicht nur im Kamin!

Jungfrau (24. Aug. bis 23. Sept.) Traditionsbewusstsein Die Novemberzeit ist die Zeit der Erinnerungen. Bei Kerzenschein kramen Sie in alten Fotoalben. Traditionen und alte Bräuche haben für Jungfrauen einen großen Wert. Freunde kommen gerne um mit Ihnen einen "Wunschpunsch" zu brauen.

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni) Unternehmungslust Ärmel hochkrempeln und angepackt. Es ist lange genug nur geredet worden, jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht. Ein frischer Wind weht bei den Zwillingen. Sie haben die Aktion immer vor sich her geschoben und können nun so richtig los legen.

Waage (24. Aug. bis 23. Sept.) Segelwind Ahoi, es weht ein frischer Wind. Lange genug haben Sie sich in Ihren vier Wänden vergraben. Eine Waage braucht Kommunikation und Kurzweil. Da bringt es auf die Dauer die Schallplatte nicht. Ran an den Speck und ins dichte Menschengetümmel hinein.

Krebs (22. Juni bis 22. Juli) Novemberblues Gerne würden Sie sich gerade eine neue Haut zulegen. Überlegen Sie in welche Theaterfigur sie gerne schlüpfen würden und auf geht's. Sie verkleiden sich im Geiste und spielen Ihrer Umwelt etwas vor. Das wirkt Wunder und Ihre Laune bessert sich zusehends.

Skorpion (24. Okt. bis 22. Nov.) Wirbelwind Aufregende Berichte machen die grauen Tage erträglich. Geheimniskrämerei kommt in der Partnerschaft allerdings nicht so gut an. Am Besten hissen Sie die weiße Fahne und spielen mit offenen Karten weiter.

Schütze (23. Nov. bis 21. Dez.) Neue Ordnung Gerechtigkeit ist dem Schützen oberstes Gebot. Fühlt er sich da ausmanövriert verteilt er aber heiße Ohren und zwar nicht schlecht. Wehe es wird an seinem Schild gekratzt, dann kann sich die Standpauke aber hören lassen. Steinbock (22. Dez. bis 20. Jan.) Harmonie Traumhafte Zeiten brechen an. Jedoch sind Sie gleich versucht in Ihren Träumen zu verharren und gar nicht mehr aus den Federn zu kommen. So geht es auch nicht. Es kommt darauf an in der Balance zu bleiben. Arbeiten und Ausruhen, alles zu seiner Zeit. Wassermann (21. Jan. bis 19. Feb.) Masken Endlich beginnt auch wieder die verrückte Zeit. Karneval oder Fasching wird eingeläutet und der Wassermann kann seine heimliche Leidenschaft, ein Spaßvogel zu sein, leben. In verschiedenen Kostümen und Masken verwirrt er frech seine Mitmenschen. Fische (20. Feb. bis 20. März) Antennen Hochsensibel reagieren die Fische auf die Wellenlängen der anderen Sternzeichen. Manchmal wissen sie was für das Gegenüber gut ist, bevor der Andere es überhaupt gedacht hat. Leider kann man niemanden zu seinem Glück zwingen. Abwarten und Tee trinken ist da nützlicher.

19

Mit freundlicher Genehmigung von www.kostenlos-Horoskop.de

Widder (21. März bis 20. April) Begeisterung Flexibel und rasch begeisterungsfähig sind Sie jederzeit offen für neue Anregungen. Es sollte dem Widder auf allen Ebenen gerade wirklich nicht langweilig werden. Alles dreht sich um das Thema Liebe und die Geheimnisse der Erotik. Sie können sich auf ein paar Überraschungen gefasst machen.


Was ist los... Veranstaltungskalender November/Dezember 2009 Sonntag, 01.11.

Mittwoch, 04.11.

Pago Pago – THEATER Eine rabenschwarze Komödie mit Karin Schroeder und Andreas Goehrt. Regie: Dieter Woll. Visselhövede, Theater Metronom Beginn 20.30 Uhr Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €. Kartenreservierungen unter 04262-1399.

Literaturnachmittag im Haus Kreienhoop Anmeldung: Helga Schnars, Gästeführerin, Mulmshorner Straße 11, 27404 Nartum Fon (0 42 88) 5 20 Fax (0 42 88) 92 83 45 Email: helga.schnars@web.de

„Riechen, Fühlen, Schmecken“ EntFührung in die Welt der Sinne im Natur- und Erlebnispark Bremervörde für Jedermann. Beginn der 2-stündigen Führung um 14.30 Uhr. Kosten für die Führung: 4,- € für Kinder, 5,- € für Erwachsene. Günstige Familienkarten. Telefonische Anmeldung erwünscht unter 04761/987-150. „Musik bei Kerzenschein“ – ZeitrEise in Musik und Bildern Flötenmusik aus Renaissance, Barock, Rokkoko, Romantik, Impressionismus und Moderne, gespielt von Christine Heyken, Evi Kretz, Annette Odendahl, Elisabeth Schöne. Dazu Fotografien von Sigrid Seiler. Bremervörde, St. Liborius-Kirche Beginn: 17.00 Uhr

Montag, 02.11. Mundo Maya – Die Welt der Maya – Dia-Vortrag Rotenburg, Kantor-Helmke-Haus Beginn: 19.30 Uhr

20

LANTANA – THEATER Premiere der Theatergruppe InKOGGnito. Zeven, Piano Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet)

Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet) Pago Pago – THEATER Eine rabenschwarze Komödie mit Karin Schroeder und Andreas Goehrt. Regie: Dieter Woll. Visselhövede, Theater Metronom Beginn 20.30 Uhr Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €. Kartenreservierungen unter 04262-1399 Antii Avenati – LIVE Ostrock Rotenburg, Haake-Meyer Beginn: 20.00 Uhr

Donnerstag, 05.11.

Samstag, 07.11.

Texas Lightning – LIVE Olli Dittrich und seine Country-Band spielen eins von zwei Konzerten 2009! Worpswede, Music Hall Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr Eintritt: 26,- €

Ball International – FeierEi des Zevener Männergesangvereins Zeven, Veranstaltungszentrum Autohaus Schulz Beginn: 20:00 Uhr

Stadtkino – MOVIE „Mullewapp“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr Stadtkino – MOVIE „Taking Woodstock“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 20.00 Uhr

Pago Pago – THEATER Eine rabenschwarze Komödie mit Karin Schroeder und Andreas Goehrt. Regie: Dieter Woll. Visselhövede, Theater Metronom Beginn 20.30 Uhr Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €. Kartenreservierungen unter 04262-1399

Freitag, 06.11.

50er Jahre Revue Rotenburg, Gemeindehaus der Stadtkirche Beginn: 20.00 Uhr

LANTANA – THEATER Aufführung der Theatergruppe InKOGGnito in Zeven, Piano.

Bücherflohmarkt im Haus der Jugend, Zeven von 14.00 – 17.00 Uhr


SONGS & PLACES OF IRELAND – LIVE Ein irischer Abend mit Irland-Dias und Live-Musik mit Fairing, das sind Ursula und Frank O'Keeffe. Visselhövede, Heimathaus Eintritt: 12,- € ermäßigt: 9,- €

Pago Pago – THEATER Eine rabenschwarze Komödie mit Karin Schroeder und Andreas Goehrt. Regie: Dieter Woll. Visselhövede, Theater Metronom Beginn 20.30 Uhr Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €. Kartenreservierungen unter 042621399

Sonntag, 08.11.

50er Jahre Revue Rotenburg, Gemeindehaus der Stadtkirche Beginn: 20.00 Uhr

LANTANA – THEATER Aufführung der Theatergruppe InKOGGnito Zeven, Piano Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet) Bücherflohmarkt im Haus der Jugend, Zeven von 14.00 – 17.00 Uhr „Musik bei Kerzenschein“: Komm, o Tod, Du Schlafes Bruder Chor- und Orgelkonzert zum Ende des Kirchenjahres mit Werken von Bach, Purcell, Distler, Nystedt. Mit dem Kammerchor der Stadtkantorei Stade. Leitung und Orgel: Hauke Ramm. Beginn: 17.00 Uhr Bremervörde, St. Liberius Kirche

Martinsmarkt Visselhövede, Marktplatz

Mittwoch, 11.11. LANTANA – THEATER Aufführung der Theatergruppe InKOGGnito Zeven, Piano Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet)

Konny Reimann – Lesung Familie Reimann wird seit ihrer Auswanderung von Hamburg nach Texas vor drei Jahren von RTL

(„Extra“) und VOX („Goodbye Deutschland“) begleitet. Konny Reimann hat mittlerweile Kult-Status, viele Zuschauer pilgern in seine neue amerikanische Heimat, um der Reimann-Familie tatkräftig zur Hand zu gehen. Dieses Buch wandelt auf den Spuren Konny Reimanns und zeichnet seine spannende Biografie nach. Worpswede, Music Hall Einlass: 19.00 Uhr Eintritt: 18,- €

Donnerstag, 12.11. Stadtkino – MOVIE „Pippi Langstrumpf“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr Stadtkino – MOVIE „Wir sind alle erwachsen“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 20.00 Uhr Vortrag über Ägypten Mit Dieter Hein und Wolfgang Mahnke sowie einer Bauch tänzerin Beginn: 20.00 Uhr Nieder-Ochtenhausen Kornspeicher

21


Was ist los... Veranstaltungskalender November/Dezember 2009 Freitag, 13.11. Elisabeth Lohoff & Elke Oppermann – LIVE Lieder vom Schlimmsten und Schönsten und leckere Spezialitäten aus der Region.Special Guest: Hannes Gehring. Zeven, Klosterschänke Beginn: 19.00 Uhr Eintritt: Frei A-capella-Musik mit „JuiceBox“ – LIVE Bekannt ist die junge sechsköpfige Vokalband „JuiceBox“ aus Hannover und Hamburg durch ihre breite musikalische Palette, die auf jahrelangen Erfahrungen der Sängerinnen und Sänger als Bühnen- oder Studiomusiker basiert. Sie schreiben ihre Stü̈cke selbst, durchstreifen gekonnt den Kosmos der Stile und Nationen, besingen finnisch den Wind, französisch die Liebe, swingen jazzig, bringen dann mit E-cappella, fetten Dröhne-Beats und treibendem Hip-Hop, das Publikum auf Touren. Ein Konzert zugunsten des Freundeskreises Asyl Zeven-Selsingen e. V. Im Vorprogramm Chor und Big Band des St.-Viti-Gymnasiums Zeven Zeven, Rathaussaal Beginn: 20.00 Uhr Zevener Konzert mit der Hamburger Ratsmusik – LIVE Ensemble für Alte Musik: Simone Eckert - Viola da gamba Ulrich Wedemeier - Laute und Theorbe Mario Freivogel - Rezitation Zeven, Museum Kloster Zeven Beginn: 20:00 Uhr

22

LANTANA – THEATER Aufführung der Theatergruppe InKOGGnito Zeven, Piano Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet) Kunst & Kulinarisches – Erotische Märchen Alexandra Kampmeier erzählt erotische Märchen mit märchenhaftem Buffet. Visselhövede,, Café NebenAn Beginn: 19.00 Uhr

leise, elektrisch oder akustisch - er tut es mit Leib und Seele und bleibt 100 % authentisch. Dabei ist es seine Kunst, ständig Abenteurer zu sein und doch unverwechselbar zu bleiben. Einlass: 19.30 Uhr Soltau, Alte Reithalle Eintritt: AK 23,- €, Vvk 18,-€

Samstag,14.11. 2. Waffensener Rocknacht – LIVE Mit ROCKSTATION. Die angesagte Rock-Cover-Band Niedersachsens, mit dem wohl hübschesten Schlagzeuger des Show-Business spielen sich die fünf Jungs quer durch die Rockgeschichte. Beginn: 21.00 Uhr Waffensen, Eichenhof Eintritt: 7,- € Flohmarkt Zeven Veranstaltungsgelände Ahe (Verkauf 9.00 - 16.00 Uhr) Veranstalter: Hansen Veranstaltungen, Winsen-Luhe, Tel.: 04171/71120 www.hansen-veranstaltungen.de Wolf Maahn – LIVE Wolf Maahn spielt sein Publikum „glückstrunken“. Seit über 25 Jahren setzt er immer wieder erfolgreich Impulse in der deutschen Musikszene. Und was er auch macht - Rock oder R&B, laut oder

DWA Harley Night IX – WRESTLING im Dorfgemeinschaftshaus in Wittorf, Niedersachsen Meet & Greet um 15 Uhr (für Besitzer der zusätzlichen VIP Tickets) Showbeginn: 19.00 Uhr Einlass: 18.00 Uhr LANTANA – THEATER Aufführung der Theatergruppe InKOGGnito Zeven, Piano Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 8,- € (Reinerlös wird gespendet) Zappo und Masina – THEATER Eine Geschichte über das Abenteuer des Gauklerlebens und nicht zuletzt die Geschichte einer ungewöhnlichen Vater-Tochter-Beziehung. Beginn: 18.00 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt: 7,- €


Sonntag, 15.11. „Musik bei Kerzenschein“: Musik für Akkordeon und Gitarre Werke von Bach, Franck, Piazolla u.a. Mit Uwe Mahnken – Akkordeon und Jörgen Brilling – Gitarre. Beginn: 17.00 Uhr Bremervörde, St. Liborius Kirche Zappo und Masina – THEATER Eine Geschichte über das Abenteuer des Gauklerlebens und nicht zuletzt die Geschichte einer ungewöhnlichen Vater-Tochter-Beziehung. Beginn: 18.00 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt: 7,- €

Dienstag, 17.11. Zappo und Masina – THEATER Eine Geschichte über das Abenteuer des Gauklerlebens und nicht zuletzt

die Geschichte einer ungewöhnlichen Vater-Tochter-Beziehung. Beginn: 18.00 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt: 7,- €

Donnerstag, 19.11. Stadtkino – MOVIE Hexe Lilli Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr Stadtkino – MOVIE Inglorious Basterds Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 20.00 Uhr

Freitag, 20.11. Jiddische Musik – LIVE mit „Cladatje“ Rotenburg, Haake-Meyer Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,- €

D-Strict Rockt On Ice – LIVE Die große Musik-Sause auf der Eisfläche vor der schönsten Einkaufsstadt der Welt in Posthausen: DSDS-Liebling Benny Kiekhäben, Zebra sowie eine Beatles-Coverband und Musik aus der Konserve sorgen für heiße Rhythmen, gebrochene Herzen und schmelzendes Eis zwischen Fans und Stars. Posthausen, Dodenhof Beginn: 19.00 Uhr

Samstag, 21.11. Bühne Frei – LIVE Dieser weit über Ottersberg bekannt gewordene Kult-Abend hat es diesmal wirklich in sich. Verraten sei nur so viel, dass sich eine Vielzahl namhafter Künstler einfinden wird, die es in dieser Mischung so noch nicht gegeben hat und von denen einige erstmals in Ottersberg auftreten werden. „Ein unbedingtes

23


Was ist los... Veranstaltungskalender November/Dezember 2009 „Muss“ für jeden, der sich mal wieder gut unterhalten fühlen will“, verspricht KuKuC-Vorstandsmitglied Gerd Geiser. Ottersberg, Landy 4x4 Beginn: 20.00 Uhr Rock-a-Billy – LIVE Tom Toxic und die Holstein Rockets werden Rockabilly aus Holstein aufs Publikum loslassen. Und das Ganze auch noch auf Deutsch? Is doof? Falsch, denn Tom Toxic schaffen es, ohne dass es lächerlich oder albern wirkt, das ganze astrein umzusetzen und dabei schnell zum Mitsingen einzuladen! Beginn: 20.00 Uhr Zeven, Franky´s die Turmkneipe Quotenfete – FeierEi DIE große Landjugendparty Bremen, AWD-Dome Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: 12,- €

Sonntag, 22.11. „Musik bei Kerzenschein“: Konzert für Saxophon und Orgel Mit Uwe Steinmetz – Saxophon und Katharina Düweke – Orgel. Bearbeitungen alter Meister und Kompositionen von Uwe Steinmetz. Beginn: 17.00 Uhr Bremervörde, St. Liborius Kirche

Freitag, 27.11. Metal und Hardcore – LIVE - Ekron (Progressive aus Scheeßel) - Bury Your Dreams (Fast- and Modern-Metal aus Hannover)

24

Zevener Weihnachtsmarkt

Silvia Reiß – LIVE Silvia Reiß erlernte das Spiel der Harfe durch klassischen Unterricht, der durch Kurse in verschiedenen Musikstilen im In- und Ausland erweitert wurde. Viele Jahre widmete sie sich der Musik aus keltischer Tradition, heute komponiert sie auch eigene Musik und bearbeitet argentinische Tango-Musik für die Harfe. Visselhövede, Heimathaus Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 12,- €, ermäßigt 9,- €

Samstag,28.11.

Sonntag, 29.11.

- Battue (Death and Thrash aus Aurich) - End is Forever (Hardcore aus Bückeburg) Einlass: 19.00 Uhr Rotenburg, JuZe Eintritt: 5,- € Plattdeutscher Abend mit Anneliese Braasch Rotenburg, Haake-Meyer Beginn: 20.00 Uhr

mÜhlenRevival-Party

mÜhlenRevival-Party

Nikolausmarkt Rotenburg, Innenstadt

von dam als ! Die ORIG INAL Tanz -Hits

mit DJ „Matschi“

mber 2009 Sa. 28. Nove Uhr – Eintr itt: 5 5,– Einla ss ab 22:00

Ro pe rs Ga sthstr.of14

Klei n Mec kels en, Dorf Teeküche • Sofas Einbecker • Revival Budweiser–• PARTY Kuhmühlen als ! dammes s vonPom Die ORIG INAL Tanz -Hit

DJ-Matschi legt die alten Tanz-Hits mit DJ „Matschi“ auf und alle werden da sein und 2009 alles. mb ve No . Sa. 28 22:00 Uhr – Eintrer itt: 5 5,– ab Beginn: 22.00 Uhr Einla ss of sthGasthof Ro pe rs Ga Klein Meckelsen, Ropers str. 14 Klei n Mec kels en, Dorf Eintritt: 5,-Teek € üche • Sofas Einbecker • Budweis er • Pommes

Zevener Weihnachtsmarkt Weihnachtsmarkt der örtlichen Vereine in und um den Kornspeicher Beginn: 14.00 Nieder-Ochtenhausen, Kornspeicher

Montag, 30.11. Nikolausmarkt Rotenburg, Innenstadt

Zevener Weihnachtsmarkt

Coole Poolparty im „Delphino“ – PlanscherEi Mit fetziger Disco-Musik und tollen Lichteffekten! Dazu kommt die große Wasserrutsche und viele andere Spielgeräte! Und es darf im T-Shirt gebadet werden! Bremervörde, Familienbad Delphino Beginn: 19.30 Uhr

Mittwoch, 02.12. Literaturnachmittag im Haus Kreienhoop Anmeldung: Helga Schnars, Gästeführerin Mulmshorner Straße 11 27404 Nartum Fon (0 42 88) 5 20


Fax (0 42 88) 92 83 45 Email: helga.schnars@web.de

entdeckt und natürlich eingekauft werden.

Donnerstag, 03.12.

Freitag, 04.12

Stadtkino – MOVIE „Oben“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr

Plattdeutsche Lesung mit Reimer Bull Beginn: 20.00 Uhr Bremervörde, Ratssaal

Stadtkino – MOVIE „Whisky mit Soda“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 20.00 Uhr

Metal Militia VI - LIVE Die nächste Runde der derbsten Konzertserie bei uns in der Region. Mit dabei: IRON PRIEST (mit 80 Min. Show), PREACH (Schweden Death Metal aus Stockholm), IN SIGNUM, EKRON Beginn: 20.00 Uhr Bothel, „Zur gemütlichen Einkehr“ Eintritt: 8,- €

Bremervörder Weihnachtsmarkt „Oh du fröhliche…“ – Weihnachtliche Clownszenen für Kinder ab 4 Jahren Hier werden Geschichten von Kindern und Clowns in der (Vor-) Weihnachtszeit erzählt. Die Reaktionen der Kinder werden aufgegriffen und ins Spiel mit einbezogen. Beginn: 11.00 und 14.00 Uhr Bremervörde, Ratssaal Late-Night-Shopping mit Lichterfest in der Bremervörder Innenstadt Bis 22.00 Uhr kann in den teilnehmenden Geschäften gestöbert,

Nikolausmarkt Rotenburg, Innenstadt Bremervörder Weihnachtsmarkt

Samstag, 05.12.

Dritter Engel, vierte Reihe und Swinging Christmas – THEATER Annemarie Baumann spielte immer den dritten Engel in der vierten Reihe, jedes Jahr im Krippenspiel in der Kirche. Die Herdmann - Kinder waren die schlimmsten Kinder aller Zeiten. Dann hatten sie es sogar geschafft, sämtliche Hauptrollen in dem Krippenspiel zu bekommen, das zu Weihnachten aufgeführt wurde... Mit erfrischend ungewöhnlichen Jazz - Interpretationen von deutschen Weihnachtsliedern. Beginn: 20.30 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt 15,- €, ermäßigt 10,- € „Kurhotel Dieksiel“ – THEATER Plattdeutscher Dreiakter von Christiane Carazzini. Mit anschließendem Tanz. Beginn: 20.00 Uhr Ostendorf, Dorfgemeinschaftshaus Heeslinger Weihnachtsmarkt 14.00 – 18.00 Uhr Kunsthandwerks- und Weihnachtsmarkt Rotenburg, Heimatmuseum

Weihnachtsmarkt Visselhövede Bremervörder Weihnachtsmarkt

Nikolausmarkt Rotenburg, Innenstadt

25


Was ist los... Veranstaltungskalender November/Dezember 2009 Sonntag, 06.12.

Dienstag, 08.12.

Samstag, 12.12.

Dritter Engel, vierte Reihe und Swinging Christmas – THEATER Beginn: 20.30 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt 15,- €, ermäßigt 10,- €

Luftpost für den Weihnachtsmann – Kindertheater Rotenburg, Kantor-Helmke-Haus Beginn: 16.00 Uhr

Big Mama & The Golden Six – LIVE Worpswede, Music Hall Einlass: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,- €

„Sehen, Nichtsehen und Hören“ EntFührung in die Welt der Sinne im Natur- und Erlebnispark Bremervörde für Jedermann. Beginn der 2-stündigen Führung um 14.30 Uhr. Kosten für die Führung: 4,- € für Kinder, 5,- € für Erwachsene. Günstige Familienkarten.

Donnerstag, 10.12.

Kunsthandwerks- und Weihnachtsmarkt Rotenburg, Heimatmuseum 4. Beverner Weihnachtsmarkt

Aschenputtel – MUSICAL Ein Musical-Ereignis, dass neben den Kinderherzen sicherlich auch die Herzen der erwachsenen MusicalFans höher schlagen lassen wird! Rotenburg, Bürgersaal Beginn: 15.00 Uhr

Sonntag, 13.12.

„hoermahl“ – Taco und Band – LIVE Taco (Hit „Puttin’ on the Ritz“) und der Hamburger Saxophonist Frank Meiller spielen „Swing & Soul“. Beginn: 19.00 Uhr Bremervörde, Slump´s Eintritt: € 8,00.

Stadtkino – MOVIE „Wickie und die starken Männer“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr

Adventskonzert – LIVE In dulci Jubilo Rotenburg, Kirche zum guten Hirten Beginn: 17.00 Uhr

Freitag, 11.12.

Kunsthandwerks- und Weihnachtsmarkt Rotenburg, Heimatmuseum

Kunsthandwerks- und Weihnachtsmarkt Rotenburg, Heimatmuseum

Uriah Heep – LIVE Ende 2009 sind Uriah Heep aus ganz besonderem Anlass auf großer Tour: Ihrem 40-jährigen Jubiläum! Mick Box, einziges verbliebenes Gründungsmitglied, und seine vier Begleiter werden bei den Geburtstagskonzerten einen musikalischen Karriere-Querschnitt bieten – von den Anfängen mit „Gypsy“, „Look At Yourself“, „The Wizard“, „Easy Livin“, „Stealin“, über „Free Me“ und natürlich „Lady In Black“ bis hin zu Stücken der hoch gelobten, aktuellen CD „Wake The Sleeper“, ihrem 21. Album! Worpswede, Music Hall Einlass: 20.00 Uhr, , Eintritt: 36,- €

Nikolausmarkt Rotenburg, Innenstadt Weihnachtsmarkt Visselhövede Heeslinger Weihnachtsmarkt 14.00 – 18.00 Uhr Bremervörder Weihnachtsmarkt

Montag, 07.12. Don Kosaken-Chor – LIVE Rotenburg, Stadtkirche,19.00 Uhr

26

18. Traditioneller Elmer Weihnachtsmarkt

Donnerstag, 17.12. Hör mal n beten to – LESUNG Plattdeutsche Geschichten vertellt von Gerd Spiekermann Visselhövede, Heimathaus Beginn: 20.00 Uhr Stadtkino – MOVIE „Wickie und die starken Männer“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 16.00 Uhr Stadtkino – MOVIE „Julie und Julia“ Rotenburg, Aula der Stadtschule Beginn: 20.00 Uhr


Freitag, 18.12. conTAKT – LIVE Drei Sängerinnen a capella und Elisabeth Hoppe am Kontrabass. Rotenburg, Haake-Meyer Beginn: 20.00 Uhr Lesen mit Juri und Singa vom KIKA Für Kinder ab 6 Jahre. Vorgestellt wird das neue Buch vom Sams. Beginn: 14.30 Uhr Bremervörde, StadtbücherEi

Sonntag, 20.12. Weihnachtslieder-Barock – LIVE Mit der KinderkantorEi und Instrumentalisten. Rotenburg, Stadtkirche Beginn: 17.00 Uhr

in ihrem Nachtlager ein kleines Bündel Mensch. „Ox und Esel“ erzählt die Weihnachtsgeschichte rührend, komisch, herrlich absurd und mit viel Menschlichkeit. Visselhövede, Theater Metronom Beginn: 18.00 Uhr Eintritt: 7,- € LMC – Last-Minute-ChristmasShopping in der Rotenburger Innenstadt

Mittwoch, 23.12. Dritter Engel, vierte Reihe und Swinging Christmas Beginn: 20.30 Uhr Visselhövede, Theater Metronom Eintritt 15,- €, ermäßigt 10,- €

Donnerstag, 24.12.

Verkaufsoffener Sonntag in der Bremervörder Innenstadt Beginn: 12.00 Uhr

Frohe Weihnachten !

Dienstag, 22.12.

Christmas Party – FeierEi Das Katana Sportcenter feiert im Zelt und im Piano. Live dabei: New Comix, DJ GuGu legt auf. Zeven, Piano, Beginn: 21.00 Uhr

Ox und Esel – THEATER Zwei komische Gestalten, der eine Ox, der andere Esel genannt, finden

Dienstag, 29.12. Niemand heißt Elise – THEATER Elise findet auf dem Dachboden ihrer Großeltern das Tagebuch ihrer Großmutter. Sie taucht ein in eine andere Zeit, in der ihre Oma Elise noch jung war und gerade ihre Heimat verlassen musste. Ein Stück Vergangenheit und Gegenwart, ein Stück Hoffnung, poetisch, heiter und lebensfroh. Visselhövede, Theater Metronom Beginn:19.00 Uhr Eintritt: 7,- €

Donnerstag, 31.12. Musikalische Jahresschlussandacht mit dem Zevener Vokalensemble in der St.-Viti-Kirche Zeven, Leitung und Orgel: Andreas Borbe Zeven, St. Viti- Kirche Beginn: 17:00 Uhr

Freitag, 25.12. Guten Rutsch ! Weltweit Beginn: 00.00 Uhr

27


Kuhmühlen-Revival-Party Endlich wieder abzappeln... abfeiern und erhalten kühle Getränke, fast zu Preisen wie damals. DJ-Matschi legt auf. Das Kuhmühlen-Urgestein schwingt sich direkt vom Herd an die Plattenteller und freut sich auf einen Abend mit Budweiser und Hut. Die Türen öffnen sich um 22.00 Uhr, der Eintritt beträgt immer noch 5,- € und Pommes gibts auch.

Am Samstag, dem 28. November findet die legendäre Kuhmühlen-Revival-Party zum zweiten Mal in Klein-Meckelsen statt. Ropers Gasthof hat sich als die richtige Wahl herausgestellt. Nun ist die Party so nah am Originalschauplatz wie nur möglich. Auf dem gemütlichen Saal können die tanzwütigen Freunde alter Klassiker aus der Kuhmühlen-Zeit voll

28

Also: am 28. November Parka anziehen, Birkenstöcker anschnallen und ab nach Meckelsen zum Zappeln und Sabbeln! Alle werden da sein und alles...


Dave denkt... Da müssen wir durch. Durch Zeven, meine ich. Schon vor ein paar Monaten stand an dieser Stelle etwas über Kreisverkehre, die keine sind: weil man theoretisch in der Mitte durchfahren kann. Ein kreatives Meisterstück der kleinen Stadt. Jetzt ist die Umgehungsstraße, zu der die Kreisel gehören, endlich fertig und prompt folgt der nächste künstlerische Meilenstein: eine Umgehungsstraße, die praktisch keine ist. Wer auf der Bundesstraße 71 unterwegs ist, wird weiterhin einmal quer durch die Stadt gelotst. Den neu aufgestellten Wegweisern zu Folge muss der geneigte Verkehrsteilnehmer das auch. Und wieso der Quatsch? Die Umgehung ist eine von der Stadt finanzierte Straße, weil die Bundesrepublik Deutschland gar keinen Bock auf die Umgehung hat. Klar, für den Unterhalt der etwas längeren Strecke müsste sie auch etwas mehr löhnen. Steuerzahlern

kann das egal sein, sie werden so oder so zur Kasse gebeten. Nur wer auf der Landesstraße aus Richtung Bremen kommt, steht im Schilderwald und vor der Wahl, die Innenstadt auf der neuen Trasse in Richtung der Bundesstraße zu umgehen. Dort, heißt es von Seiten der Stadt, dürfe man den Verkehr auf einer „städtischen Sammelstraße“ auf kürzestem Weg zu Zielen in weiter Ferne leiten. Und so langsam hört es mit meinem Verständnis auf. Ich höre nur noch wiehernde Amtsschimmel. Reif für die Schlachtbank. Und Pferdefleisch ist verdammt lecker.

29


|JHOQLP.RQMXQNWLY6FKQHLSHUV8SGDWHELOGHUV$EL3DUW\

;75$%/$77 

9|JHOQLP.RQMXQNWLY

ĕ8QG ZHQQ LFK GLU MHW]W GHQ%+µIIQHQZ»UGHGLFK DQ GHQ ,QQHQVHLWHQ GHL QHU 2EHUVFKHQNHO VWUHL FKHOWHē (LQ 5DXQHQ JHKW GXUFK GDV 3XEOLNXP LQ GHU VWRFNILQVWHUHQ 3DXVHQKDOOH GHU 3ULQ]:LOOHP$OH[DQGHU 6FKXOHNµQQHQGLHQLFKWYµ JHOQZLHDOOHDQGHUHQDXFK" 'DV LVW QXU HLQH 6]HQH DXV GHU 7KHDWHUFROODJH ĕ1DFKW VFKDWWHQJHZ£FKVHēGLHGDV 6HPLQDUIDFK 'DUVWHOOHQGHV 6SLHOGHV-DKUJDQJVDP

6W9LWL*\PQDVLXP LP $XV ZHLFKTXDUWLHU LQ GHU HKH PDOVQLHGHUO£QGVFKHQ6FKX OH SU£VHQWLHUWH 5HJLVVHXULQ *DE\5HHW]GHQNWZHJHQGHV JURžHQ (UIROJV GDUDQ GDVV 6W»FN MHW]W DXFK EHLP 1LH GHUV£FKVLFKHQ 6FK»OHUWKHD WHUWUHIIHQ DXI GLH %»KQH ]X EULQJHQ

JHQGOLFKH 6XL]LG.DQGLGDWHQ »EHU HLQHQ ,QWHUQHW&KDW NHQQHQXQGLUJHQGZLHDXFK OLHEHQ OHUQHQ 'LH =HYHQHU 6FKDXVSLHOHU UHLžHQ GLH /LH EHV]HQH DXV GHP .RQWH[W YHUODJHUQ VLH KLQWHU HLQH 6WUDQGPXVFKHO 8QG GRFK VWHKW VLH ZLHGHU PLWWHQ LP .RQWH[W 8QG ]ZDU LQ HLQHP JDQ] 1HXHQ 8QG PLWWHQ LP 'LHHLQJDQJVHUZ£KQWH6]H 3XEOLNXP 'DV ZLUG LQWHQVLY QH HQWVWDPPW GHP 6W»FN HLQEH]RJHQ GDUI YRQ 6SLHO ĕQRUZD\WRGD\ēYRQ,JRU%DX VWDWLRQ ]X 6SLHOVWDWLRQ PLW HUVLPDLQGHP VLFK]ZHLMX JHKHQXQGPLWILHEHUQ

0HKU"ZZZURZSHRSOHGHHL

5HHSHUEDKQIHVWLYDO

'DVZDUHVGDV5HHSHUEDKQIHVWLYDO'LHYLHUWH$XIODJHGHV QRUGGHXWVFKHQ&OXEVSHNWDNHOVLP+HU]HQ+DPEXUJV.»QVWOHULQ 9HQXHVYRQGHU6FKDQ]HELVLQGHQ+DIHQ%HVXFKHUPLVFKHQVLFKGUHL 7DJHODQJXQWHUGDVEXQWH)HLHUYRONDXI6DQNW3DXOL

OHGHHL 0HKU"ZZZURZSHRS


%LOGHUV$%,%HDFK3DUW\DP:HLFKHOVHH

9LHO6DQG0XVLNXQGHLPHUZHLVH6DQJULD'DVZDUGLH$ELSDUW\GHV5DWVJ\PQDVLXPV:HU VRGDZDUVHKWLKUKLHUXQGQRFKYLHOPHKUGDYRQLP1HW] $.(3-.2'$.$.(3-.2'$.(3(3-

0HKU"ZZZURZSHRSOHGHHL

$.(3-.2'$.(3-

$.

.2'$.(3(3- $.    .2'$. $ $ $ $. (3-   (3-



$

$





$

$



$

$.(3-.2'$. (3-

6FKQHLSHUV8SGDWH

:LH GLH =HLW YHUJHKW 8QG GDQQ KDW GHU 7DJ DXFK QXU 6WXQGHQ,VWZLUNOLFKHLQ 3UREOHP KDEHQ XQVHUH OLH EHQ)UHXQGHYRQ6QLSHUQXQ DXFK IHVWJHVWHOOW 'D VHW]W PDQ VLFK GDV QLFKW YµOOLJ DE ZHJLJH=LHODOV/RFDO+HURYRQ KLHU DXV GLH :HOW GHV 7RGHV PHWDOOV GHU KDUWHQ *LWDUUHQ XQG GHU JHJUXQ]WHQ *HGLFKWV ]X UHYROXWLRQLHUHQ XQG GRFK PXVV PDQ .RPSURPLVVH VFKOLHžHQ 8QG HLQ EHGHXWHQ GHULVWHEHQGLH=HLW'LHUHLFKW HLQIDFKQLFKWDXV8PDOOHDQ

(3-

$

$.(3-.2'$.$.(3-.2'$.(3 $ (3$ 





VWHKHQGHQ .RQ]HUWH LQ ZHQL JHQ:RUWHQDXIHLQHQ1HQQHU ]XEULQJHQXPGLHDQJHVWUHE WHQ 3URMHNWH XPJHKHQG ]X UHDOLVLHUHQ RGHU XP 6WXGLXP XQG %DQG XQWHU HLQHQ +XW ]X EULQJHQ /HW]WHUHV ZDU GDQQ DXFK DXVVFKODJJHJHQGI»UGLHHUVWH JURžH1HXLJNHLWEHLGHQXQJH NUµQWHQ +DUWZXUVWNµQLJLQQHQ DXVGHP+DXVH6QLSHU'UXP PHU&KULVWRSK+RSSHLVWUDXV :LHVRMHW]WGDV"=HLWPDQJHO EHL &KULVWRSK 8QG GHVZHJHQ

$

VWHKW PLW .LOLDQ 5LHEHVHKO DXFK VFKRQ MXQJHU (UVDW] SD UDW6HLW$QIDQJ6HSWHPEHULVW HU GDEHL XQG KDW DXFK VFKRQ GLH HUVWH /LYH)HXHUWDXIH KLQ WHUVLFKJHEUDFKW$XIQDKPHQ I»UV QHXH $OEXP VWHKHQ DQ 8QGZ£KUHQGGLH%DQGVHOEVW VR HLQLJH 7HUPLQH SDUDOOHO ]X GHQ $XIQDKPHQ EHNDQQW JLEW XQG GDEHL DXFK PDO NXU]HU KDQG LQ VR QDKHOLHJHQGH =LH OH ZLH 6WRFNKROP %HUQ RGHU %RQQUHLVWNRPPHQDXFKZLU KLHULP5RZ3HRSOH/DQGQLFKW ]XNXU]

0HKU"ZZZURZSHRSOHGHHL




Game News Ihr Unfallrisiko Es kann jeden treffen

HEROES OVER EUROPE (Ubisoft) für Xbox 360, PC, PS3

(Julian Poppe) ‘‘Heroes over Europe‘‘ versetzt den/die Spieler in verschiedene Luftkämpfe des zweiten Weltkriegs. Gegner sind dabei stets die Deutschen. Im Einzelspielermodus, der aus über 15 Missionen besteht, kämpft der Spieler sich durch verschiedene Szenarien. Vor jeder Mission erklärt eine kurze (sehr gut gestaltete) Videosequenz die Situation. Anfangs kämpft der Spieler an der Seite der Royal Air Force, später hilft er Neuseeland. Zum Spielende unterstützt er die USA dabei, sich gegen Deutschland durchzusetzen. Durch erfolgreich absolvierte Missionen werden neue Flugzeuge für die einzelnen Fraktionen freigeschaltet. Die auszuführenden Hauptaktionen bestehen darin, Stützpunkte zu verteidigen, gegnerische Flugzeuge auszuschalten bzw. gegnerische Stützpunkte zu zerbomben. Der Einstieg in das Spiel ist sehr unkompliziert. Auch der Schwierigkeitsgrad, obwohl variabel, ist insgesamt eher simpel gehalten. Das Spielgeschehen wird durch Kommentare anderer Piloten zum aktuellen Geschehen ergänzt. Leider ist die Sprachausgabe subjektiv weniger gelungen. Der Soundtrack des Spiels hingegen ist sehr gut und unterstreicht das Kriegsthema des Spiels. Die Menüs sind sehr übersichtlich gestaltet. Die Grafik des Spiels liegt jedoch anscheinend unter dem Standart. Erwähnenswert ist jedoch der Online Modus, den man mit bis zu 16 Spielern über System Link oder über Xbox Live spielen kann. Fazit: Es mangelt dem Spiel ein wenig an Abwechslung. Fans des Genres werden es mögen, alle anderen sollten es zuerst einmal antesten! 32

Jahr für Jahr ereignen sich in Deutschland fast 9 Millionen Unfälle, alle 4 Sekunden einer. Ein Unfall kann Ihre gesamte Lebensplanung völlig aus der Bahn werfen. SchIimm, wenn zu allem Unglück auch noch. finanzielle Sorgen dazu kommen. Die gesetzliche Unfallversicherung bietet nur für etwa ein Drittel des Tages eine Grundabsicherung – und zwar am Arbeitsplatz, in der Uni, der Schule, im Kindergarten und auf dem direkten Weg dorthin und wieder nach Hause. Im Urlaub, in der Freizeit oder zu Hause besteht keine Absicherung – aber hier passieren mehr als 60 % aller Unfälle.

Größte Selbsthilfeeinrichtung der Angehörigen des öffentlichen Dienstes auf dem Gebiet der Krankenversicherung

Nicola Ackermann Organisationsleiterin, Versicherungskauffrau Jerusalem 29, 29643 Neuenkirchen-Tewel Tel. (0 51 95) 93 30 90, Fax (0 51 95) 93 30 91 Mobil (01 75) 337 42 57 Servicebüro Bahnhofstraße 9 (Ärztehaus) 27356 Rotenburg/W., Tel. (0 42 61) 97 15 75 Geschäftsstelle Harsefelder Straße 16, 21680 Stade Tel. (0 41 41) 95 35 0, Fax (0 41 41) 95 35 20


Jan Delay Live in Bremen (HG) Nachdem das Konzert vom Pier2 in den Bremer AWD-Dome verlegt worden war, war klar: es wird voll. Und es war voll. Im fast ausverkauften AWD-Dome feierten tausende Besucher mit Jan Delay eine tolle Groove-Party. Schon die ersten Titel brachten das Publikum zum kochen. Mitsingen, Winken und Tanzen war angesagt. Eine fulminante Bühnenkulisse und eine ausgefeilte LichtShow rundeten das Erlebnis ab. Jan Delay selbst war bestens aufgelegt und tanzte sich schon in den ersten Stücken schweißnass. Sein Bekenntnis als Hamburger Fan von Werder Bremen zu sein kam bei den Bremern natürlich sehr gut an und wurde ausführlich beklatscht. Ohne Zweifel ist Jan Delay einer der ganz großen Entertainer auf den Bühnen Europas.

2001 Hurricane-Festival © R.G. Poppe

Die Band Disko No.1 war bestens aufgelegt, man merkte nicht, dass dies erst das zweite Konzert von 32 geplanten Terminen war. Sie spielten frisch und fröhlich sämtliche bekannten und erwarteten Titel und lieferten sogar einige heiße Tanzeinlagen, die natürlich nicht an die ebenfalls tanzenden Backround-Sängerinnen heranreichten, aber ebenso für Stimmung sorgten. Nachdem Jan Delay verkündet hatte, dass seine Oma sich im Publikum befände, spielte der Trompeter als Sonder-Einlage „Moon River“, dies sei der Lieblingssong der Großmutter, die sich darüber sicherlich sehr gefreut haben wird. Nach diversen Zugaben verabschiedete sich Jan und die Band vom mittlerweile naßgeschwitzten Publikum. Fazit: Zweieinhalb Stunden beste Live-Unterhaltung mit gutem Sound – so will man Konzerte öfter sehen. Ein Lob gilt auch an die Veranstalter REVUE und Cult Pro, die für eine rundum gute Veranstaltung standen. 33


Interview

WOLFMOTHER Das kosmische (Land)Ei!

(rgp) Die kosmischen Kuriere gehörten der Frühphase der 70er Jahre an, als psychedelische Musik en vogue war, lediglich von Hardrockern wie Led Zeppelin oder Black Sabbath getoppt wurde. Andrew Stockdale, ein junger Australier aus Sydney, hat nun diese Einflüsse neu miteinander verwoben und ein bahnbrechendes Album namens „Cosmic Egg“ veröffentlicht. „Eigentlich möchte ich einfach Platten veröffentlichen, alle zwei Jahre ein Album oder so“, sagte der Kopf/Komponist/Sänger/Gitarrist der Band im LandEi-Interview. Das „Cosmic Egg“ hat allerdings drei Jahre auf sich warten lassen... Und es gab nicht nur der CD seinen Namen, sondern der ebenso betitelte Track ist der erklärte LP-Lieblingssong von Stockdale, der im übrigen das neue Album nach der Theorie der Schwarzen Löcher benannte. Die Implosion eines Sterns löst folglich nicht das Verschwinden aus, sondern kennzeichnet den Beginn eines neuen Universums. Das gilt im übertragenen Sinn ebenfalls für den Kosmos von Wolfmother: 34

Das selbstbetitelte Debut erleuchtete 2006 wie ein Fixstern das Business, bis es knallte - Chris Ross (B) und Myles Heskett (D) verließen das damalige Trio. Stockdale holte sich dreifachen Ersatz, erschuf ein neues musikalisches Universum von Glanzlichtern. Besonders „Sundial“ und „New Moon Rising“ erstrahlen in psychedelischbunten Klangfarben. Beim Treffen singt Stockdale den Chorus aus Bowies „Memory of a free Festival“ an: „Sun machine is coming down...“. „Die von Bowie benutzten Dinge waren aus unzähligen Arealen, die Beatles hatten auch etwas davon.“ Was sicher eine Inspirationsquelle für „Far Away“ war. Stockdale liebt versponnene Lyrics, überdeckt seine hippiesken Verzierungen jedoch oft mit einem dunklen Grollen. „Cosmic Egg“ verbindet die Schatten des Mondes mit dem euphorischen Licht der Sonne, ist zugleich ein Ritt durch die unendlichen Galaxien der Rockgeschichte. Gekrönt von Stockdales Philosophie: „Wir spielen simple Rocksongs, der Amplifier macht die Rockshow daraus!“ www.wolfmother.com


CD-Check

THE DASHWOODS „Der Masterplan“

(rgp) Seit 1992, als The Convent bei „Strange Ways“ einen Vertrag unterzeichneten, gelang es keiner Band aus Zeven mehr, einen Plattenvertrag zu erhalten. THE DASHWOODS werden das im nächsten Jahr ändern!

Dabei gehen Daniela (Gesang, Gitarre), Niels (Gitarre), Antoine (Schlagzeug), Jan (Bass) und Göran (Klavier) zielstrebig mit einem Masterplan vor. 2008 gegründet, erspielten sie sich regional einen guten Namen. 2009 wurde überregional gearbeitet, zudem kommunizierte man die Musik erstmals in Radio- und Fernsehsendungen. Dadurch entstanden Kontakte zum Business, wo sich z.B. Tocotronic-Manager Stephan Rath positiv über den Sound äußerte, sich interessiert wunderte, dass „... viele Bands wieder englisch singen.“ Björn Sonnenberg (Gitarrist/Karpatenhund, Locas In Love) bescheinigte den Dashwoods, eine „coole Band“ zu sein, und Heiko Wessels (Mightytunes/Everlaunch-Management) betonte „... eine Plattenfirma müsste her!“

So produzierten die nach einem Comic benannten Dashwoods mit den Everlaunch-Musikern in deren Studio 6 Songs, die nun als CD für Verhandlungen mit Independent-Labels vorliegen. Antoine Dashwood: „Wir möchten gerne mit einem Indie zusammenarbeiten, da die Majors derzeit für Aufbauarbeit nicht der richtige Partner sind. Zudem möchten wir unsere Karriere selbst gestalten, unsere Rechte nicht einfach fort geben.“ Um die Musik visuell umzusetzen, wurde in Skodbjerge/Dänemark trotz Sturmwarnung, Windstärke 8, Sandsturm und Regen mit Hendrik Röhrs/Tobias Hentze ein Promo-Video gedreht. Für die Medienarbeit erstellte Günter Zint (bekannt durch seine legendären Arbeiten mit den Beatles, Doors und Jimi Hendrix) Pressefotos. Mittlerweile laufen die Verhandlungen mit einigen Firmen, sodass die o.g. Tracks zeitnah in 2010 veröffentlicht werden könn(t)en. Parallel bucht die Bookingagentur derzeit Termine für eine Livepräsentation im Frühjahr. Vorab performen THE DASHWOODS jedoch noch am 23.12.09 im Tower/Bremen, wo sie u.a. mit den Trashmonkeys auftreten. www.myspace.com/thedashwoods www.thedashwoods.de

35


After-Work-Live

( Fun and Food) Freitag 13.11. Beginn 19.00 Uhr – Eintritt Frei. Elisabeth Lohoff & Elke Oppermann & Special Guest Hannes Gehring Lieder vom Schlimmsten und Schönsten – Spezialitäten der Region –

Empfehlung für Ihre Weihnachtsfeier. Buchen Sie jetzt. : Ein Auzug aus der Speisekarte r… Für den kleinen Hunge Scampi aus der Pfanne uette . . . . . . . . . . . . . . .1 7,90 mit Knoblauchdipp und Bag Serranoschinken Warmer Ziegenkäse mit naigrette . . . . . . . . . .1 5,90 an Salatbouquett mit Honigvi . Feines aus dem Meer.. ilet auf tomatisierten Gebratenes Steinbeißerf getti . . . . . . . . . . . . .1 12,60 Champignons und Pesto Spa mit gebratenen Filets vom Nordische Fischerplatte Scampispieß serviert mit m eine Lachs, Thunfisch, und r Ofenkartoffel einem Knoblauchdipp und eine . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 13,60 mit Sour Cream . . . . . . . . . .

ten… Land & Meer Spezialitä der Pfanne Schweinemedallions aus rbacken, übe lla zare Moz und mit Tomaten . . . . . . . . . . . . . .1 12,90 feln Broccoli und Rosmarinkartof ke Grillteller Klosterschän en Rumpsteak, isch ntin arge mit einem kleinen Rostbratwürstchen und einem Schweinemedaillion, mit Maisgemüse und knusprigem Speck, serviert r Cream . . . . . . . . . .1 14,90 Sou einer Ofenkartoffel mit etarisches… Nudelgerichte und Veg esgemüse Gnocchi mit frischem Tag chen Kräutern . . . .1 7,60 in Käse-Sahne-Sauce und fris uter-Bechamelsauce Gemüsefrikassee in Krä . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 7,90 . . . . . . . . . mit Basmatireis


LandEi Verlosung CDs / DVDs / T-Shirts / Tickets Unsere Leser sind uns was wert! Hier die leckeren CDs und Tickets unserer aktuellen Verlosungs-Aktion. Um ordentlich abzusahnen brauchen Sie nur bis 15.12.09 auf unsere Homepage www.landei-magazin.de zu gehen und das Gewinn-Formular auszufüllen. Es besteht kein Gewinnanspruch, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ● 3 x CD „Ja,Panik“ ● 2 x CD „Miss Platnum“ ● 2 x CD „Karpatenhund“ ● 4 x „Bosse“ Shirts in XL ● 4 x „Bosse“ Shirts in M ● 3 x CD „Mariha“ ● 3 x EP „Tom Hugo“ ● 3 x CD „The Dashwoods“ ● 2 x 1 Karte 1. Reihe im Wert von € 130,– "Legend Tour" (Wrestling) 06.02. 2010, Stadthalle Uelzen oder 07.02. 2010 Bürgersaal Rotenburg ● 4 x 1 Karte 2. Reihe im Wert von € 152,– "Legend Tour" ● 5 x DVD Wrestling ● 1 x Gutschein „kart4you.de“ (2 Std.) ● 5 x Eintrittskarten Kuhmühlen-Revival-Party am 28.11. 2009 in Rüspel ● 20 x Eintrittskarten für je 2 Personen "Teatro Magico", Bremen ● 2 x 1 Karte für Theatergruppe inKOGGnito mit "Lantana" 04. bis 14. November 2009 im Piano, Zeven ● 4 x 1 Karte „True Collins“ 19.12.09 in Soltau (www.the-nighttrain.com) 37


38


Der Fall „Uschi“ von Bruno Sportivo – Teil 7 Der Privatermittler Bruno Sportivo ist im Auftrag eines wohlhabenden Automatenaufstellers auf der Suche nach seiner Tochter Uschi Kotzunke, die mit einem Koffer voll Geld nach Kreta geflogen sein soll. Die gesamte Vorgeschichte finden Sie auf www.landei-magazin.de. Ohne die ständige Qualmerei Ottos fühlte ich mich in der Sardinenbüchse schon erheblich wohler. Als ich Plakias erreichte, begab ich mich zunächst zum Büro der Autovermietung Alianthos, um den Wagen zu tauschen, mit dem ich keinen Meter mehr fahren wollte. Sie boten mir einen großen Pick-Up mit Bullenfänger an und versicherten mir, dass dies das richtige Fahrzeug für diese Region sei. Er gefiel mir gut: groß, schwarz, bequem und sicher. Nun machte ich mich auf die Suche nach dem gelben Custom Bike mit Uschi Kotzunke. Ich setzte mich in eine Taverne an der Strandpromenade, bestellte ein Frapeé und beobachtete das rege Treiben. Ich hatte noch nicht einmal ausgetrunken, als ich ein gelbes Motorrad sah, auf dem sich aber ein schmächtiger, gut aussehender Mann dunklerer Hautfarbe befand, der an mir vorbeibrauste. Er grüßte mit einem Handzeichen eine Amerikanerin, die am Nebentisch saß, und sie begann sehr aufgeregt auf ihre Freundin einzureden. Ich lauschte angespannt und erfuhr, dass es sich um einen Israeli handelte und dass er in irgendwelche unsauberen Geschäfte verstrickt sein musste. Ich hörte auch, dass er auf einem Berg wohnen und ständig Besuch von Damen aus Deutschland erhalten sollte. Das musste mein Mann sein. Die Sonne versank knallrot im Meer und mir fiel ein, dass ich mich mit Stavros in Lefkogia zum Abendessen verabredet hatte. Der Pick-Up brachte mich sicher in das besagte Bergdorf, wo

Erstveröffentlichung

Fortsetzungsroman

ich die Taverne „Plateia“ auf Anhieb fand. Stavros winkte mir von einem Tisch aus zu und ich setzte mich zu ihm. Er hatte immer noch knallrote Augen, grinste mich an und sagte: „Kalispera File, kaze e doh“, was so viel hieß wie „Guten Abend, setz dich hier hin“. Ich setzte mich und er schenkte mir Raki aus einer gläsernen Karaffe ein. Dazu ein großes Glas köstlichen Bergwassers, welches ich zu dem fruchtigen, aber scharfen Raki gut gebrauchen konnte. Der Kellner, ein stolzer kretischer Mann mit Schnauzer, ganz in Schwarz, kam an unseren Tisch und brachte Brot und die Karte. Ich wählte Kolokithokeftedes (gefüllte Zucchiniblüten), Stifado (griechisches Gulasch) und Tzatziki. Dann passierte es. Uschi Kotzunke betrat mit ihrem Begleiter die Taverne. Sie sah abgemagert und müde aus und ich war mir sicher, dass ich in diesem Fall nun ein großes Stück weitergekommen war. Wie konnte ich ihr näherkommen, ohne dass sie Verdacht schöpfte? Ich benutzte einen alten Trick: Ich stand auf, ging in Richtung Toilette und rempelte sie „aus Versehen“ so an, dass ihr Rotwein sich auf dem Tisch und ihrer Bluse verteilte. Sie zuckte zusammen, ich entschuldigte mich sofort und sagte: „Entschuldigen Sie vielmals, so etwas passiert mir ständig. Darf ich Sie zu einem neuen Glas Wein einladen? Ihr Essen geht natürlich auch auf meine Kosten.“ Sie sah mich wütend an und gab mir zu verstehen, dass sie mein Angebot nicht annehmen würde, und sie verließ fluchend die Taverne. Alte Tricks funktionieren wohl leider nicht immer, aber Stavros sagte mir, er würde mir ihren Aufenthaltsort zeigen. Fortsetzung folgt … 39


LandEi Gastro-Check Landhaus Roose – Zeven

An einem kalten und nassen Oktoberabend begaben wir uns in die Altbremer Straße 2 in Zeven zum Landhaus Roose, um in Erfahrung zu bringen, was die Küche dieses Hotel- und Restaurantbetriebes so zu bieten hat. Wir betraten das gemütlich eingerichtete Restaurant und wurden von der Kellnerin herzlich empfangen. An einem herbstlich dekorierten Tisch nahmen wir Platz und studierten die Karte. Unsere Wahl für

40

die Vorspeisen fiel auf einen „Antipasti-Teller“ (mariniertes und gebratenes Gemüse mediterraner Art) und Buchweizen-Pfannkuchen mit krossen Speckstreifen und Preißelbeeren. Der Antipasti-Teller war einfach lecker, die frischen Zutaten und das verwendete Dressing ließen uns fast glauben in Italien zu sein – wenn dieses Schietwetter draußen nicht gewesen wäre… Der Buchweizen- Pfannkuchen war wirklich mächtig und geschmacklich einwandfrei. Er sah zwar aufgrund seiner Farbe ziemlich ökomäßig aus, aber die Kombination von Süß und Salzig war wirklich gelungen. Nun ging es an den Hauptgang: ein „Landhausteller“ (Hähnchenbrust, Rumpsteak und Schweinelachs vom Grill, knackiges Pfannengemüse, Pommes Frites und Kräuterbutter) und „Tagliatelle Salmon“ (Bandnudeln mit pochiertem Lachs, Broccoliröschen und Sahnesauce) sollten es sein. Der Landhausteller war wie erwartet deftig und das Gemüse wirklich knackig. Die gerösteten Mandelsplitter auf dem Gemüse und der Klacks Sauce Hollandaise kamen bei uns auch gut an.


Die Tagliatelle waren zwar nicht „al Dente“, aber äußerst schmackhaft. Eine Riesenportion, die wir leider nicht ganz schafften. Ein köstlicher Grappa rundete diesen kulinarischen Abend ab. Das Preis- Leistungsverhältnis im Landhaus Roose stimmt. Es wird ein günstiger Mittagstisch und wechselnde Tagesgerichte angeboten. Auch zu Hause können Sie sich vom Roose-Partyservice verwöhnen lassen.

Für Hochzeiten und Festlichkeiten aller Art bietet das Landhaus Roose einen Saal mit bis zu 120 Sitzplätzen. An der Planung und Durchführung des Zevener Matjes-Festes ist Meik Roose auch beteiligt. Ein reger Wirt, der seinen Gästen Gutes tut und ein echter Gastro-Profi ist. Wir empfehlen einen Besuch im Landhaus Roose. Gerade in der Winterzeit kann man sich ruhig mal ein wenig kulinarisch verwöhnen lassen.

Wild und Geflügelwochen

Filetgerichte aus unserer Sonderkarte

vom 9. November bis 22. November 2009

An allen Adventssonntagen 29. November, 6. Dezember, 13. Dezember und 20. Dezember 2009

Martinsgans Menü am 11. November 2009

Großes Weihnachtsbüffet

Fisch und Wildwochen

am 25. Dezember 2009

vom 23. November bis 6. Dezember 2009 Leistungen und Veranstaltungen, die Sie in unserem Hause erwarten:  Nutzung unseres Festsaales und der anderen Räumlichkeiten  Partyservice  Hotelzimmer

 reichhaltiges Frühstücksbuffet (8,50 a p.P.)  Schlemmerbuffet an jedem ersten Sonntag im Monat (13,50 a p.P.)  Nutzung unserer Kegelbahnen

Altbremerstraße 2 · 27404 Zeven Tel.: 0 42 81 - 93 720 · Fax: 0 42 81 - 65 37 · www.landhaus-roose.de · Email: info@landhaus-roose.de

41


Husemann greift Insekten an In Deinstedt sorgt Familie Husemann dafür, dass weder Insekten, noch die Sonne zu einem Problem in den eigenen vier Wänden werden. Das Familienunternehmen beschäftigt sich seit Jahren erfolgreich mit der Fertigung und dem Vertrieb von Insektenschutzlösungen. Darüber hinaus verkaufen Sie Sonnenschutzelemente in vielen Variationen. Maßgefertigte Lösungen für jedes Haus, individuelle Beratung vor Ort und günstige Preise, das sind die Stärken der Firma Husemann. Im großen Ausstellungsraum in der Selsinger Hauptstraße 33 zeigt das Unternehmen einen Querschnitt durch die Angebotspalette. Die Ausstellung ist montags 14 – 18 Uhr und samstags 9 – 12 Uhr geöffnet. Sie können auch gern einen Termin Ihrer Wahl vereinbaren, rufen 42

Sie einfach an: 04284 / 339833 oder senden Sie eine e-mail an info@husemann-sonnenschutz.de. Auch für „Energiesparer“ gibt es tolle Lösungen für Markisen. So werden unter Anderem sogar solar betriebene Markisen und Rolläden angeboten, die den Kunden die Bedienung energiesparend vereinfachen. Das Thema „Wind- und Regenschutz“ wird bei Husemanns groß geschrieben. Mit ihrer Hilfe kann man die Zeit auf der Terrasse locker um ein paar Wochen verlängern – draußen sitzt es sich ja bekanntlich immer noch am besten… Dafür gibt es sog. „Rollfenster“. Neugierig geworden? Auf der Homepage www.husemann-sonnenschutz.de können Sie sich vorab informieren und sich von dem umfangreichen Angebot und den soliden Leistungen der Firma Husemann überzeugen.


43


PlattEi Geschichten op Platt Wiehnachsmann vertellt

Foto: Katrin-Weyermann-Bötschi_pixelio.de

Nu duurt dat nich mehr lang, denn mutt ik wedder rin in den langen, roden Mantel mit de grode Kapuuz. De hangt up’n Böön an’n Balken, un dor hangt ok de Boort. „Hest em ok fein trüch in de gele Tüüt rin steken?“ fraagt mi elkmaal mien leve Gret, sodraad de Wiehnachsmann wedder an’n Nagel hangt. De Boort – dat’s nich so’n beten Papp mit witten Puschelkraam. Nee, düssen Boort hett Gret mi maal rejalig ut Flass trecht neiht. Dat sünd lebennig Hoor, de hangt mi van Ohren un Nees rünner bit na’n Buuk. Un wenn de Kinner düssen Boort för ehr gleinigen Ogen hebbt, denn is dat kloor: So süht he ut, de Wiehnachsmann! Un hett den swaren Sack up’n Pukkel! Un se weet al, de Lütten, se mööt em hölpen, den swaren Sack rünner up de Eer to setten, he is je so oolt, de Wiehnachsmann, kann so recht sik nich mehr bögen. Un denn sett he sik daal up de Kist. Dunnerslag – so veel lüttje Lüü up’n Hopen! Un all ut Stukenbossel? Kinner, Kinner, man goot, wat ik bi jo hier in’e Warms sitten kann! Düvel, wöör dat koolt dor buten! Un de Weg dör de Wischen so wiet. Un denn in’t Holt, ünner de dicken Böken 44

– Kinner, dat mutt ik jo vertellen, ji glöövt dat nich: Do stött mien Stevel mit eens an so’n griesen Klump mit Stickelhoor, un de röögt sik, un hett ’ne swarte Nees, un kickt mi an mit lüürlütte Ogen – un is’n Swienegel! Kinner, een Swienegel winterdaags buten in’t Holt, dat geiht je nich, de mutt je slapen ünner de Wutteln in sien Lock deep ünner de Eer! „ Wiehnachsmann,“ pisselt dat nu ut Swienegel sien Muul, un twee Tranen drüppeln daal na de swarte Nees, „Wiehnachsmann, de wille Söög hett dor nedden bi mien Höhl ramentert, do heff ik mi so verfehrt un dat Slapen vergeten.“ Un nu? segg ik. Kannst je nich hier buten in’e Küll rümlopen! „Nu,“ seggt he, „nu ik upwaken bün, nu kummt de Hunger. Un narms wat to sehn, wat ik eten kann. Un ik segg di, Wiehnachsmann, so’n Hunger deit weh!” Tja, Kinner, un do heff ik in düssen Sack rin langt un dree Appels mit rode Backen funnen. Un nu liggt de lütte Swienegel wedder deep ünner de Wutteln in sien Lock, hett Appels satt un kann geruhig slapen. De Sack? Aver wiss doch, Kinner, ik glööv, dor is för jedeen van jo noch ’n Appel in – un anners wat! Man eerst is Liesbeth an’e Reeg, se wull doch so geern ehr lütt Riemel vertellen! Hein Benjes


E R I T A S

RührEi

Neues aus der Gerüchteküche – !!! ACHTUNG SATIRE !!! Zeven Aus „Prost“ wird „Guten Appetit !“ Nun ist es raus! Das Zevener „Piano“ in Aspe wird umgebaut. Ein Pilzzucht-Konzern hat das Gebäude gekauft und will umgehend mit der Champignon-Zucht beginnen. Dazu wird als erstes ein Loch in die Wand zum Parkplatz geschlagen, um die Zuchtanlagen unterzubringen. Alpershausen Für Anlieger der nahegelegenen Siedlung sollen jetzt Kurse zum „Langsamfahren“ von der hiesigen Fahrschule angeboten werden. Offensichtlich ist es viel schwerer, vom Gaspedal runterzugehen, als draufzudrücken. Die Teilnehmer können dann auch berichten, was sie mit den „eingesparten“ Sekunden Sinnvolles unternommen haben. Rotenburg Der Neubau einer Schule im Kreis verzögert sich nun doch. Nachdem Eltern und Schüler den Wunsch nach einer höheren Schule geäußert hatten, wird diese jetzt auf einen Hügel gebaut.

Brobergen Nach dem Zusammenstoß der Fähre mit einem Motorsegler soll jetzt der Verkehr mit einer ausgedienten Ampelanlage geregelt werden, da es immer wieder zu Mißverständnissen zwischen der motorbetriebenen Fähre und dem Schiffsverkehr auf der Oste kommt. Die Ampeln stammen aus dem Rückbau von Kreuzungen zum Kreisverkehr, so ein Mitarbeiter des Betriebshofes.

Beim Duschen pinkeln spart Wasser Diese eigentlich triviale, wenn auch nur bedingt appetitliche Erkenntnis ist nicht etwa dem Hirn eines unverbesserlichen, schmuddeligen Junggesellen entsprungen, sondern ist die offizielle Umweltschutz-Kampagne der brasilianischen Regierung. Es geht um nichts weniger als die Rettung des Regenwaldes. Durch den Wegfall der Klospülung können enorme Mengen Wasser gespart werden. In einem zur Aufklärung verteilten Comic werden (hinter dezent zugezogenem Duschvorhang) die richtigen Verhaltensweisen anschaulich gemacht. [dpa]

45


l a m h c o d ´ g i Ze die Bilder… Sie wollen sich endlich mal ins richtige Bild setzen? Dann auf zur Photo-Ecke in Zeven! Ein kompetenter und freundlicher alteingesessener Familienbetrieb im Herzen der Stadt am Walde. Direkt in der ehemaligen kleinsten Fußgängerzone Deutschlands finden Sie dieses Fachgeschäft der besonderen Art. Hier gibt´s alles rund ums Bild: Passbilder und Bewerbungsfotos sofort zum Mitnehmen, Einzel-, Kinder-, Familien-, Gruppen-, Tier-Portraits, Hochzeitsaufnahmen und Reportagen, Kameras und Zubehör, Bilderrahmen und Alben, nicht zu vergessen: analoger und digitaler Fotoservice – auch Sofortausdruck. In der Photo-Ecke nimmt man sich noch Zeit die Kundschaft ausführlich zu beraten. Dadurch verlassen die Kunden das Geschäft zufriedener als sie es betreten haben. Die freundliche Atmosphäre und der schnelle und kompetente Service überzeugen und lassen einen glauben, dass es die „Service-Wüste Deutschland“ gar nicht gibt. Schauen Sie mal rein und machen ein aktuelles Passbild, oder besprechen Sie das Shooting für Ihre bevorstehende Hochzeit oder Familienfeier – Sie werden begeistert sein! Öffnungszeiten: Mo - Fr: 8.45 – 12.30 und 14.15 – 18.00 Uhr Sa: 9.00 – 12.30 Uhr

46


Verteilstellen Hier erhalten Sie das LandEi-Magazin: An über 600 Verteilstellen im gesamten Landkreis Rotenburg-Wümme liegt das LandEi-Magazin gratis für Sie aus. Werben im LandEi-Magazin ist effektiv und günstig. Sie haben hier die einzige Möglichkeit mit EINER Anzeige den gesamten Landkreis Rotenburg zu bewerben. Außerdem verbleibt das LandEi-Magazin zwei Monate in den Haushalten, da der Veranstaltungskalender rege genutzt wird. Das schafft keine Zeitung und kein Anzeigenblatt... Wenden Sie sich an den LandEi-Verlag unter 04281 / 503 90 66 um Ihre Anzeige zu besprechen.

Internettipps Was ist los im www

Sollten Sie Ihre Firma als Auslegestelle vermissen, senden Sie uns eine Nachricht an: info@landei-magazin.de. www.landei-magazin.de www.row-people.de www.fkpscorpio.com www.myspace.com/talentschmiedebremervrde www.linde-brauel.de www.klosterschaenke-zeven.de www.studio78.de www.musichall-worpswede.de www.moorrock.com www.groove-syndicate.de www.zvb.de, www.harley-night.de www.twochords.de www.msg-rotenburg.de www.kultur-forum-tarmstedt.de www.quptenfete.de www.pte.de www.stegeberg.de www.zeven.de www.rotenburg-wuemme.de

Impressum: LandEi-Verlag Molkereistr. 13 • 27404 Zeven Telefon: +49 (0)4281 / 503 90 66 Fax: +49 (0)721 / 151 32 42 78 E-Mail: info@landei-magazin.de Herausgeber: Philipp Weiss Redaktion: Hannes Gehring – Chefredakteur (V.i.S.d.P.) Ralf G. Poppe, Dave Huis in't Veld, Heinrich Benjes, Thomas Pauleweit, Ralf Strauss, Lilli Wintjen Fotos: Philipp Weiss, Hannes Gehring, Carina Poppe, Julian Poppe, Lilli Wintjen Lektorat: Jan Sundermeyer, Berlin Satz & Layout: Petra Zey, Seedorf / MouseDesign Medien AG Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Artikel. Der Abdruck von Terminen/Veranstaltungen erfolgt ohne Gewähr.

47


LandEi-Magazin 06/09  

LandEi-Magazin für den Landkreis Rotenburg und umzu. Immer wissen was los ist, an über 600 Verteilstellen & Online - Kostenlos !

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you