Page 1

k u lt u r

#218 10- 2017


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er OKTOBER 2017 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


5 JAHRE NUEJAZZ

08. bis 12. November 2017 Kulturwerkstatt Auf AEG & Opernhaus Nürnberg

Tickets & Infos: www.nuejazz.de


VORWORT / oktober 2017 Mit der Filmpremiere des Nürnberger Action-Krachers MACHO MAN TEIL ZWEI endete der September. Mit dem daraus generierten, nachhaltigen, neuen Selbstbewusstsein, mit der Power der fein ziselierten Helden und der kosmischen Magie des Breitbandkinos poltern wir nun hinein in den Oktober und fühlen uns wie eine zusammengemorphte Neuschöpfung, welche die mannigfachen Superlative der drei Hauptprotagonisten Peter Althof, René Weller (formerly know as „The schöne René“) und Franken-Beauty Diana Herold (Playboy 2002, 2017) in sich vereint, potenziert und uns so in bisher unberührte Sphären beamt. Dieses neue Körpergefühl werden wir gut gebrauchen können, wenn es darum geht, diesen Monat und seine kleinen, feinen und großen, stadtverändernden Highlights abzufeiern. Mit der Kondition eines Boxers reißen wir die Wochen runter, mit den flinken Füßen eines schönen Renés shufflen wir über die regionalen Dancefloors und Nbg.Pop, mit der drahtigen Beweglichkeit eines Kickboxers wühlen wir uns durch die großen Messen bis an die hiesige Whiskey-Bar und sind präsent wie eine ganze fränkische Film-Crew. Die knisternde Erotik einer brandgefährlichen Diana H. verinnerlicht, kokettieren wir mit den Schauspielern der neuen Theatersaison, fahren keck Auto beim Telefonieren und schinden morgens beim Metzger ein extra großes Stück Leberkäs‘ raus. Jetzt noch die Dialoge aus MM2 auswendig gelernt und schon besteht man quasi an jeder Bar des Landes, in jedem Assessment Center Europas und bei jeder Dame, egal, wie fest vergeben oder abgeneigt sie sein mag. Ja, das neue fränkische Selbstbewusstsein ist wieder wer, und das muss gelebt werden. Die Bedienungsanleitung dazu ist – in aller Bescheidenheit – dieses Magazin, und Blaupause und Role Model unser Redaktionslebemann Weber. Taucht mit uns ein in die wunderbare Licht- und Schattenwelt, die wir Euch auf einem Silbertablett aus Papier und Druckfarbe servieren und die so herrlich zum kurzweiligen Verweilen einlädt, während einem die vielleicht letzten wärmenden Sonnenstrahlen die Nasenhärchen tänzeln lassen! Hereinspaziert, die Damen und Herren, werfen Sie die Chips ein, lassen Sie sich das Lenkrad nicht aus der Hand nehmen und treten sie das Gaspedal durch! Die Bremse haben wir wohlweislich von einem Biber mit Diamantzahnspange (ein Frechdachs wie aus dem Bilderbuch – er wohnt am Flughafen) abnagen lassen und ganz hinten, unten im Tiefkühlschrank (ein Toploader) verstaut, neben all dem Eis, das wir brauchen, um im Winter die Straßen schön glatt zu machen, weil dann das Nichtbremsen noch mehr Freude bereitet. Klingt alles sehr wunderbar. Man darf aber nicht vergessen, wie viele Vollpfosten selbst in unserer Hood Südstadt die AfD gewählt haben, und das schmälert und schrumpft dann doch irgendwie all die ungestümen Schachtelsätze und Euphorie von oben. Das Leben ist eben nicht immer schön, das wissen wir doch alle. Aber zum Glück ist es unfassbar bunt und das curt-Trittbrett groß genug. Darum: Macht am besten einfach exakt das, was wir tun, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles Andere ist Makulatur. Voller Hochachtung und Empathie, Euer curt-Team!


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer

08 Matthias Egersdörfer

12 Interview: S. Schorndanner

22 NAcht D. Wissenschaft

Vergangenheitsbewältigung steht diesmal in seiner Kolumne an.

Andreas Radlmaier im Gespräch mit Die lange Nacht für Forschung dem Musiker von Gankino Circus. und Wissenschaft zum Anfassen.

26 NUEJAZZ FEstival

38 INstagram-Ausstellung 70 Kunst: Andrea Sohler

Vorschau: Das Treffen der JazzKreativen auf AEG.

Wettbewerb: „#städte_erleben. Instagram-Fotos analog“.

12 Interview Simon Schorndanner 22 Lange NAcht Der der wissenschaft 26 NeuJazz FEstival der ausblick 36 Street Art Festival 38 Instagram Ausstellung 70 Kunst: A. Sohler 72 KunstKalender von Natalie De Ligt 82 Theater: Auf geht‘s zum Finale 88 Theaterkalender von Dieter Stoll 102 Kabarett, Comedy & Co

Die Nürnberger Künstlerin zeigt ihre Fotografien.


Inhalte im Oktober 2017

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 22 Consumenta inkl. Fem + Start

22 Consumenta & Fem

30 Nürnberg.pop

32 Welle machen

Rundgang über Süddeutschlands größte Verbrauchermesse.

Alle Infos zum Eröffnungskonzert, Kulturwoche und Festival.

Big Waves und Charity - Die Show des Nürnbergers im Cinecitta.

40 Fairdreht

42 Freiwilligenmesse

56 Eat.art.aid

Der Markt mit regionalen Kunst& DIY-Nachwuchstalenten.

Ehrenamtliche Organisationen und Einrichtungen stellen sich vor.

curt-Support: Gutes Essen, gute Unterhaltung, gute Sache.

30 NÜRNBER.POP FEstival 32 S. Steudtner: Welle machen 34 Workout mit Adidas & Studio 5 40 Fairdreht 42 Freiwilligenmesse 54 NEu: Sohle 4 Altstadtbrauerei 56 Eat.Art.Aid 106 Kinotipps 110 curt präsentiert Konzerte & Partys 141 Kolumne: Bird Berlin 142 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs


Inhalte im Oktober 2017

1 vorwort

56 eat.art.aid - charity event

8

58 Gastrogeschehen

Kolumne: Matthias Egersdörfer

büro nürnberg

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

12 Interview: Simon Schorndanner

64 Curt-Kids.de

20 Lange nacht der wissenschaft

68 FAU: sneep

22 consumenta

70 Kunst: Andrea Sohler

Lampe / Reinhard Lamprecht // Leitung Print Gerald Gömmel // Leitung Online Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

24 Fem – der live-event für sie

72 Kunstkalender

Kolumnisten / redakteure

26 NUEJAZZ Festival

82 Kulturkommentar

30 Nürnberg.pop festival

88 Theaterkalender

32 Sebastian Steudtner: groSSe welle 102 Kabarett, Comedy & Co. 34 Workout mit Adidas & Studio 5

106 Kinotipps

36 Street art weekender

110 curt präsentiert: viel

38 Instagram-Ausstellung

116 Club- & Konzertgeschehen

40 Fairdreht: Diy-Markt

121 CDS: curt hört neues

42 Freiwilligenmesse

122 EventTipps

44 Kurznachrichten

141 Kolumne: bird berlin

54 Altstadtbrauerei: Sohle 4

142 Kolumne hinten raus

ACHTUNG – vormerken: die ausgabe curt Magazin #219 erscheint FÜR November 2017. Und: Dezember-Januar ist eine Doppelausgabe! online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 20.10.2017 / Anzeigenschluss: 24.10.2017 +/website: www.curt.de / mediadaten 2017 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Tom Schilling & The Jazzkids. Fotograf: Alexandra Kinga Fekete

Leitung

Frank Schlosser, Claudia Nitsche – Redaktion David Lodhi, Thomas Wurm – Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Dana Schelle / Redaktion Danke an: C. Civitillo, Manu von 7Streich, Katharina Winter, Daniel Holzheid, Beppo Minx Dank an: Andreas Radlmaier / Interview und an unsere Freunde von Bloom

Anzeigenvertrieb R. Lamprecht Kontakt: anzeigen@curt.de

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Entspannt

neue Ziele gĂźnstig entdecken!

Lyon

Porto

Barcelona

Krakau

Kiew Neu ab v i v A Tel m b er e v o N 20 17

Madrid

Bari

Palermo Vilnius


8 Kolumne vom egers

Foto: Natalie de ligt


9

Matthias Egersdörfer: Die Siedlung Am Rand der Stadt war der kleine Hügel. Von dort aus konnte man auf die Stadt hinunterblicken. Von dort sah man die Kirchturmspitze, die Fabrik und nachts unterm Sternenhimmel konnte man vage Gedanken über die Unendlichkeit sagen. Aber besser wäre es gewesen, man hätte nichts gesagt. Einmal im Jahr mussten sich die Kinder braune Strumpfhosen und Filzwestchen über gelbe, kratzige Rollkragenpullover anziehen und durch die ganze Stadt auf den Hügel hinauf laufen. Am Straßenrand standen vereinzelt alte Menschen, die als Kinder selber in braunen Strumpfhosen, Filzwestchen und kratzigen Rollkragenpullovern durch die ganze Stadt auf den Hügel hinauf gelaufen waren, und lachten jetzt die Kinder in den Strumpfhosen aus, die an ihnen vorbei liefen. Auf der anderen Seite vom Hügel konnte das Kind im Winter, wenn es geschneit hatte, mit dem Schlitten den Hang hinunter fahren. Manchmal fuhr das Kind über einen Huppel und flog dann für einen kurzen Moment durch die Luft. Wenn der Schlitten wieder aufkam, bekam das Kind einen schmerzhaften Stoß ins Gesäß. Wenn sich das Kind drei Mal das Gesäß gestoßen hatte, mochte es nicht noch einmal mit dem Schlitten den Hügel hinunterfahren. Dann gingen die Eltern mit dem Kind heim.

Hinter dem Hügel führte eine Straße hinunter. Links von der Straße standen die Hochhäuser, rechts davon war eine Wiese. Dann ging es wieder hinauf in die Siedlung. Die höheren Töchter aus der Stadt kamen nur einmal im Leben in die Siedlung, und zwar, wenn sie mit ihrem Fahrlehrer „Anfahren am Berg“ üben mussten. Denn die Straße, die in die Siedlung führte, ging ziemlich steil nach oben. Hinter der Siedlung fing der Wald an. Im Wald war eine Schlucht. Ein bitterer Bach floss da. Ein Baum war umgefallen. Manchmal fuhren Jugendliche auf Mopeds zu der Stelle, wo der Baum umgefallen war, und rauchten Filterzigaretten und tranken Dosenbier. Als Kind bin ich einmal mit dem Vater durch die Schlucht gegangen und habe die Spuren von den Mopedreifen im Sand, die Zigarettenstummel und die leeren Bierdosen gesehen. Die Häuser der Siedlung waren klein. Die Siedler hatten sie selbst gebaut. Wenn die Siedler ein Kind bekommen hatten, wurde ein Zimmer an das Haus drangebaut. Vor jedem der Siedlungshäuser hinter den Jägerzäunen oder den Zäunen aus Metall befanden sich kleine Rasenflächen. Obwohl die Rasenfläche nicht groß war, besaß


10 Kolumne vom egers

jeder Siedler einen eigenen Motorrasenmäher. Statt einer Rasenfläche konnte ein Siedler auch einen Steingarten mit Springbrunnen haben. Wenn man an manchen der hölzernen Jäger- oder buntlackierten Metallzäune vorüber ging, rannte dahinter der Hund des Siedlers und bellte hysterisch. Am Samstag Mittag im Sommer kochte die Frau in der Siedlung in der Kittelschürze Kohl, während der Mann im weißen Unterhemd auf dem Balkon saß, rauchte und dabei Radio hörte. Am Sonntag im Winter kochte die Frau Gulasch, und der Mann trug über dem weißen Unterhemd einen gestreiften Bademantel, rauchte und schaute sich im Fernsehen den „Internationalen Frühschoppen“ an. Einmal habe ich den Markus aus der Siedlung zu meinem Geburtstag eingeladen. Er hatte blonde Locken und lachte mit offenem Mund und man konnte dann alle seine zahlreichen, kleinen Zähne sehen. Er brachte mir in Anzahl und Art sehr rätselhafte Geschenke mit. Soweit ich mich noch erinnern kann, bestanden die Gaben aus einem Federmäppchen mit Stiften, Wollsocken, einer Limonade und zwei Tafeln Schokolade. Außerdem hatte er eine Glückwunschkarte erworben und ausführlich beschrieben. Meine Eltern und ich waren von den Geschenken überfordert. Ein anderes Kind aus der Siedlung war Roland. Der hatte gute Kontakte zum Kino in der Stadt. Am Wochenende schaute er sich immer Filme an, die zum Teil nicht jugendfrei waren. Am Montag in der ersten Pause bildete sich ein dichter Kreis aus Jungen um Roland, der dann erzählte, was er gesehen hatte. Ohne größere Schwierigkeiten konnten wir seinen Berichten über Söldnereinsätze im Dschungel folgen. Besonders erstaunlich war dabei seine Schilderung, dass einem Soldaten

in den Bauch geschossen wurde und sein Blut daraufhin sogar auf die Kameralinse gespritzt war. Rolands besonderes Interesse galt Kung-Fu-Filmen. Neben den Ausführungen von Roland wurden unter seiner Regie die Schlüsselszenen praktisch nachgestellt. Er instruierte uns und wir führten dann Bewegungen aus, auf die er reagierte. Von Sprüngen durch die Luft berichtete er mit Worten. Kombinationen von Schlägen und Tritten stellten wir gemeinsam nach. Schier unfassbar waren seine Ausführungen über Nonnenfilme. Die peitschten sich laut Roland, bis Blut spritzte, dann liebkosten sie sich gegenseitig und verknoteten sich auch noch grunzend mit Männern. Wir befragten Roland zu den Beweggründen der Nonnen. Es war vergeblich. Denn im Eifer, der sich beim Nacherzählen einstellte, war es Roland nicht möglich, eine weiterführende Erklärung abzugeben. Die Nonnen und ihr rätselhaftes Verhalten blieben ein Geheimnis.

und was macht Egers sonst so im Oktober? Nach der sehr langen Sommerpause kehrt Meister Müßiggang wieder ins Rampenlicht zurück. „Ein Ding der Unmöglichkeit“ sagt Ihr? Genau! Denn der Künstler war nicht müßig, sondern fleißig beim Tatort und hat an seinem neuen Programm gearbeitet. Das heißt auch Ein Ding der Unmöglichkeit und wird im Kunst & Kurhaus Katana (07.10., Nbg), der Galerie Bernsteinzimmer (08.10., Nbg) und im Babylonkino (09.10., Fürth) als Vorschau sicht- und hörbar sein. Am 10. Oktober gibt es auch wieder ein Egersdörfer & Artverwandte im Künstlerhaus Nürnberg, wie immer präsentiert von curt! Noch mehr Egers unter www.egers.de.


Pro Bier! 11

imvmorerzĂźglich!

raser y P e in le k s a d : ros Jetzt fĂźr Bier-P und Radler r als Pils, Rotbie 0,33l-Flasche en in der handlich

www.pyraser.de


12

foto: Christoph Huber


13

andreas radlmaier im gespräch mit ...

Simon Schorndanner von Gankino Circus Der Weg in die fränkische Besonderheit führt am Misthaufen und Bioland-Fleckvieh im wiederkäuenden Wellness-Zustand vorbei, direkt in die Wirtsstube des Gasthauses Fetz. Dort hat Simon Schorndanner, mit dem Etikett „Arztsohn“ ein kauziges Viertel der Konzertkabarettisten von Gankino Circus, als Kind seine Wochenenden verbracht. Und das Gasthaus Fetz in Götteldorf, hinter Dietenhofen in den unendlichen Weiten Westmittelfrankens gelegen, passt bestens zu der Kapelle, die fränkische Tradition als Trampolin in die Welt begreift und aus Erlauschtem Originalität saugt. Dafür gibt’s im Oktober auch einen Förderpreis des Bezirks Mittelfranken. Ein Gespräch über Preise, BühnenEnergie, eine Dekade Heimatsound und das vierte Album „Die Letzten ihrer Art“, das Ende November erscheint. Andreas Radlmaier: Gleich zu Beginn müssen wir die Anrede klären: Soll ich Dich nun Simon oder Arztsohn nennen? SIMON SCHORNDANNER: Ich bin der Simon Johann Schorndanner, der Arztsohn aus Dietenhofen. Bei „Arztsohn“ schwingt so ein dörfliches Kastendenken mit. Selbst erlebt? Auf jeden Fall. Da wird man im Dorf öfters darauf hingewiesen, dass man der Arztsohn ist. Ist man da was Besseres oder glaubt man, dass der Arztsohn sich für etwas Besseres hält? Genau. Also gut, Arztsohn Simon, was war und ist Dietenhofen für Euch? Für mich persönlich zunächst der Ort, in dem ich aufgewachsen bin, für uns alle die Keimzelle, in der wir begonnen haben, Musik zu machen. Von hier aus sind wir losgefahren zu unseren Straßenmusiktouren. Und dahin kehren wir immer wieder zurück. Ist der Heimatort im Rückblick dann Brutkasten oder Zwangsjacke? Also eher inspirierend oder einengend? Wahrscheinlich beides. Das ist ja generell in der Provinz so. Da will

man irgendwann raus. Aber sie bietet natürlich eine unglaubliche Auswahl an wunderbaren Beobachtungen, die sich dann auch für die Bühne umsetzen lassen. Weil Eigenarten leichter und deutlicher zu erkennen sind? Besser als in der Stadt, glaube ich schon. Je kleiner das Dorf, desto größer die Anzahl an auffälligen Begebenheiten, die man beobachten kann. Das sieht man aber erst dann, wenn man unterwegs war und wieder zurückkehrt. Für den ignoranten Nürnberger dürfte eher immer noch die Gleichung Westmittelfranken = Flachslanden = Degeneriert gelten. Ganz so weit würde ich jetzt nicht gehen. Dennoch: Ist der Titel des aktuellen Programms „Irrsinn und Idyll“ die überspitzte Zusammenfassung vom Leben in einer fränkischen Provinz? Auf jeden Fall. Im jetzigen Programm ist beides drin. Es fängt idyllisch an und am Ende ist es ziemlich durchgeknallt. Ist Irrsinn in ländlichen Strukturen Alltag? Der Irrsinn ist überall. In der Provinz ist er auf gewisse Art und Weise eingedampft, kondensiert, in einem kleineren Kosmos kommt er


14

im gespräch: Gankino Circus

foto: Stefan Minx

besser zum Vorschein als in der Großstadt. Der Unterschied ist: Im Dorf hast du nicht die Möglichkeit, dem Irrsinn zu entfliehen. In der Stadt kannst du dir aussuchen, in welcher Schublade du leben willst. Als Gankino Circus tischt Ihr systematisch abenteuerliche Biographien auf, lasst Wirklichkeit und Wirrheit verschmelzen. Wurden Euch diese Münchhausiaden vorgelebt oder ist das eigener Erfindergeist? Wir machen Musik und erzählen dazwischen Geschichten. Von Dingen, denen man begegnet, beziehungsweise mit Erfindungen kombiniert. Würdet Ihr Euch als Landeier bezeichnen? Als richtige Landeier taugen wir vermutlich nicht, weil wir ganz früh überall unterwegs waren, auf der Straße, in Frankreich, auf dem Balkan. Und damit dieser Ländlichkeit entflohen. Was war da Euer Antrieb? Abenteuerlust. Rauszugehen aus dem, aus dem man herkommt. Große Teile der jetzigen Band-Performance kommen noch aus dem Gestus, auf der Straße die Menschen zwingen zu wollen, stehenzubleiben. Das erreicht man durch Auffälligkeit und Virtuosität, oder? Ja, und durch eine gewisse, physische Energie. Das ist das Entscheidende. Eigentlich ist Gankino Circus eine Rockband, die keine RockInstrumente spielt. Ist Energie dann das Wichtigste für eine Kapelle? Eine Band, die keine Energie auf der Bühne produziert, ist uninteressant. Die Frage ist nur, in welche Richtung die Energie geht. Sie kann ja auch emotional sein und nach innen gehen. Und was ist für Euch noch entscheidend? Originalität? Ja, wobei da immer die Frage nach dem Original auftaucht. Ich halte Einzigartigkeit – also etwas zu machen, was sonst keiner macht – für treffender. Dadurch schafft man auch ein Original. Liefert Euch die Volksmusik den Fingerabdruck? Das Unverwechselbare ist, glaube ich, dass wir uns nicht nur der fränkischen Volksmusik bedienen, sondern etwas kombinieren, was bis dato keiner so gemacht hat. Also süddeutsche Volksmusik in Taktarten


zu spielen, die es nur auf dem Balkan gibt. Das macht den Begriff schwierig. Die Volksmusik war ja immer im Wandel. Begreift Ihr Euch als Schwämme, die alles Mögliche aufsaugen? Das ist ein interessanter Begriff, weil man wirklich viel aufnimmt. Die Musikspanne ist bei uns sehr weit. Es gibt kein Genre, das ich aus Prinzip nicht höre. Wir interessieren uns für Volksmusik, Klassik, Heavy Metal, Jazz bis Avantgarde. Und das verarbeitet man dann auch auf gewisse Art und Weise. Ist fränkische Volksmusik aktuell der Soundtrack einer verbleichenden Kulturlandschaft, die geprägt ist durch Landflucht, absterbende Kirchweihen und Vereinnahmung konservativer Kreise? Ist Volksmusik hip? Auf jeden Fall. In den letzten fünf Jahren gibt’s da eher ein Rollback. Die Frage ist, wie lange das anhält. Im alpinen Bereich wird momentan ja alles geflutet mit dialektgesteuerter Musik. Genau, und wir sind die fränkische Variante. Obwohl wir das schon vorher gemacht haben. Aber das hat mit dem Selbstbild der Franken zu tun. Und der Außenwahrnehmung: Das Selbstverständnis ist einfach weniger homogen. Der Franke sagt halt nicht, was kostet die Welt, der Oberbayer schon. Wie reagiert denn der Altbayer auf den „Tradimix“, wie das in München gerne genannt wird? Unsere Programme sind so ausgelegt, dass sie auch außerhalb Frankens funktionieren. Letztendlich dreht es sich bei uns um Provinz. Und die ist ja überall. Auch der Humor ist universal. Und wenn ich nicht jede Kärwa-Strophe verstehe, die in einem Song versteckt ist, spielt das auch keine Rolle. Reagiert man in Hamburg anders als in Wien? Es gibt schon regionale Unterschiede. Der Osten ist immer speziell. Auch innerhalb Frankens gibt’s krasse Unterschiede. Wenn die faschingsaffinen Unterfranken ihren Schoppen trinken, sind die in

Die Lange Nacht der

Wissenschaften Nürnberg.Fürth.Erlangen Sa 21.10.2017 18 –1 Uhr

Eintritt inklusive Shuttle-Busse und VGN-Ticket 12 € VVK und Abendkasse, 8 € für Schüler/innen und Studierende

www.nacht-der-wissenschaften.de


16

Rainer Hänsel im gespräch: Gankino Circus

foto: Christoph Huber

einem anderen Mood als die Mittelfranken, die es gemütlich wollen. Wie ist dieser Franconian Heimatsound mit Satire-Einlage eigentlich entstanden? Wir haben von Anfang an von der Bühne herab verkündet, wir spielen Lieder aus der Heimat von anderen Menschen. Das trifft es gut. Denn Osteuropäisches, Klezmer und anderes ist eben auch „nur“ Volksmusik. Dafür steht der schreckliche Begriff „Tradimix“. Was schätzt Ihr an der ironischen Zuspitzung? Was macht Kabarett mit Musik? Es macht weniger mit der Musik, als etwas mit dem Abend. Es kommt eine Ebene hinzu. Seid Ihr mit diesem „Konzert-Kabarett“ zwischen den Stühlen gelandet? Bedenken im Vorfeld gibt es immer wieder. Aber wenn der Abend gelaufen ist, sind eigentlich niemals mehr Fragen offen. Es ist also kein Vor-Ort-Problem, sondern ein Außenwahrnehmungsproblem. Wie stark ist Euer Wille zum Wandel ausgeprägt? Wären ein Countryoder Latin-Album denkbar? Ausschließen würde ich es nicht. Aber es gibt Basics, die allein durch die Instrumentierung vorgegeben sind. Persifliert Ihr ein Weltbild? Wir haben eine große Wertschätzung gegenüber der Volksmusik. Aber man kann Dinge ja immer auch von zwei Seiten anschauen. Und wir schauen sie eben auch von der anderen Seite an. Die Musik nehmen wir sehr ernst. Klingt diese Musik aktuell oder wie eine Referenz an eine frühere Zeit? Sie klingt nicht nach Berghain und Techno-Club. Aber dadurch, dass es so noch niemand gemacht hat, auch sehr aktuell. Ergänze doch mal, bitte die folgenden Sätze: Lachen kann ich über … … witzige Situationen, die im Alltag entstehen und über Kabarettisten und Comedians, die ihre Arbeit richtig gut machen, wie zum Beispiel Helge Schneider. In zehn Jahren wird Gankino Circus …


… Hoffentlich immer noch jede Menge Ideen haben. Und diesen Weg, den wir in den letzten zehn Jahren gegangen sind, fortführen. Und nur noch in riesigen Häusern ausverkaufte Konzerte geben. Ihr habt in Eure Musik ziemlich viel Leidenschaft investiert. Was waren die wichtigsten Stationen dieser Dekade? Die Arbeit an den vier Alben und die Konzerte im Ausland. Wie muss man sich Konzerte in Kasachstan und Kirgistan überhaupt vorstellen? Das war eigentlich immer richtig geil, weil die Auftritte oft in Gegenden waren, wo nicht viel passiert und die Menschen deshalb richtig hungrig sind. Der kurioseste Auftritt bislang? In der Ukraine haben wir auf Einladung des Goethe-Instituts in einer ganz kleinen Kneipe gespielt und die Leute haben richtig gekocht. Sie schrien nach Zugaben, vor allem Männer in den ersten Reihen, die ordentlich Wodka tranken. Einer wedelte mit einer Dollarnote und steckte sie mir in die Jackentasche. Als ich die Jacke zwei Tage später wieder anzog, erinnerte ich mich an den Geldschein und sehe, dass das 100 Dollar waren. Das fand ich schon sehr skurril. Die ersten Preise haben Euch ereilt. Jetzt kommt am 21. Oktober der Wolfram-von-Eschenbach-Preis des Bezirks hinzu. Was bedeuten Euch Auszeichnungen? Das streichelt die Seele und das Ego. Es ist jenseits des Applauses Wertschätzung für die Arbeit. Dieses Album heißt „Die Letzten ihrer Art“. Das könnte man als düstere Prophezeiung deuten. Naa, das ist eigentlich nicht düster … Also, kein fränkischer Fatalismus? Vielleicht ein bisschen. Aber die Letzten ihrer Art sind wir. Weil es keine ernstzunehmenden Volksmusikanten gibt? Weil es einfach eine schöne Behauptung ist. Das ist ja Album- wie

NUR AUF AEG FÜRTHER STR. 246 C NÜRNBERG MO 12–18 MI 12–18 DO 12–19 FR 12–18 SA 10–15


18

im gespräch: Gankino Circus

foto: Stefan Minx

auch Programmtitel. Und da kommen dann auch Geschichten über Charaktere vor, die auf ihre Art einzigartig sind. Die trifft man ja, wenn man sich in Franken in Gasthäusern oder im Dorf rumtreibt. Da denkt man sich: Wenn die wegsterben, ist da eine Lücke. Das übt schon eine gewisse Faszination auf uns aus. Seid Ihr also Botschafter ausgeprägter Individualität? Darüber haben wir uns nie Gedanken gemacht. Wir sind ja nicht Bono, der ein bestimmtes Weltbild transportieren will. Ich persönlich finde Individualismus, wenn er sozial eingebettet ist, interessant. Weil eben jeder Mensch doch einzigartig ist. Alle Formen von Gleichmacherei sind letztendlich schwer zu ertragen. Um auf das neue Album nochmal zurückzukommen: Musikalisch haben wir weniger Vorlagen verarbeitet und mehr eigene Songs beigesteuert. Und wir haben zwei Volkslieder in Instrumentalversion aufgenommen, die sehr schön geworden sind. Einmal „Kein schöner Land“ und „Horch, was kommt von draußen rein“. Über die Wertschätzung deutschen Liedguts wird der Hipster staunen. Die Hipster können uns auch ein bisschen wurscht sein. Für uns gibt es zwei Kriterien: Der Song muss uns selber gefallen, damit wir ihn aufnehmen, und er muss auf der Bühne Bestand haben, er muss den Abend mittragen. Ist „Die Letzten ihrer Art“ auch Euer bislang musikalischstes Album? Wir haben auf alle Fälle versucht, den Live-Sound im Studio umzusetzen, und das ist uns ziemlich gut gelungen. Ihr habt ganz gute Erfahrungen mit Crowdfunding gemacht. Wie finanziert ihr dieses Album? Tatsächlich zum Teil durch das Preisgeld des Bezirks. Und zum anderen wieder durch Crowdfunding. Da setzen wir auf unsere Fanbase. Es gibt wieder ein paar schöne Angebote. Man kann Gankino Circus für‘s Wohnzimmer buchen. Oder man kann das berühmte Trikot von Schlagzeuger Johannes Sens, das er jeden Abend auf der Bühne auszieht, kaufen. Gewaschen oder ungewaschen? Es gibt zwei Preiskategorien. Die ungewaschene ist, glaube ich, die teurere.


straub design

Simon Schorndanner / Gankino Circus Simon Schorndanner, Jahrgang 1984, ist Saxophonist, Klarinettist und Sänger des Dietenhofener Quartetts Gankino Circus, das sich 2007, also vor zehn Jahren, gründete. Die Freunde, die eine unverwechselbare, so energetisch wie kauzige Variante neuer Volksmusik entwickelten, begannen als Straßenmusiker, studierten teilweise Musik und leben heute überwiegend zwischen Leipzig und Karlstadt in Unterfranken. Gankino Circus spielte Tourneen bis nach Kasachstan und Kirgistan und gibt etwa 90 Vorstellungen pro Jahr. Nach dem Fränkischen Kabarettpreis (2016) und dem Hessischen Kabarettpreis (2017) erhält Gankino Circus am 21. Oktober den Wolframvon-Eschenbach des Bezirks. Ende November erscheint das neue Album „Die Letzten ihrer Art“. Live ist Gankino Circus in nächster Zeit im Nürnberger Hubertussaal (30.09.), im Würzburger Bockshorn (27.10.) und der Comödie Fürth (17.11.) zu erleben.

en unter Jetzt buch 01-54 4 (0911) 47

P O E T RY S L A M & J A Z Z FÜR CURT: Andreas Radlmaier Andreas verantwortet u.a. das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain ... Als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat ist Andreas verantwortlich für o.g. Festivals, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Nürnberg spielt Wagner und Criminale – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.

Do, 19. Oktober 2017, 20 Uhr Fr, 20. Oktober 2017, 20 Uhr Musiksaal in der Kongresshalle R U P P E L T R I F F T N AG E L Texte von Lars Ruppel Musik von Piazzolla, Bach und Nagel Solisten: Lars Ruppel Poetry Slammer Markus Becker Klavier Norbert Nagel Klarinette, Saxofon & Leitung Nürnberger Symphoniker

s Sparkasse Nürnberg Hauptsponsor der Nürnberger Symphoniker


20

Keine Graue THeorie: Die Lange nacht der wissenschaften LaserSpot an, die vr-Handschuhe in die Höhe! Ende Oktober stehen wieder die Forscher, TEchniker und Wissenschaftler des Städtedreiecks Nürnberg, Fürth und Erlangen im LED-Rampenlicht und zeigen auf Deutschlands gröSStem Wissenschaftsfestival, was in den ForschungsLaboren und -Hallen Der REgion so geht! Grau, lieber FrEund, ist alle Theorie? Da lachen sich die Franken knapp tausendmal ins fäustchen.

Foto: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Informatik


21 Nacht der Wissenschaften

Rostbratwürste medizinisch fachgerecht vernähen, Lebkuchen im Bombenkalorimeter verbrennen oder virtuell mit dem Dürer-Hasen auf dem Christkindlesmarkt Glühwein trinken. Dass die Region rund um diese urfränkischen Wahrzeichen viel mehr zu bieten hat, bekommen die wissenschaftlich interessierten Fränkinnen und Franken alle zwei Jahre Ende Oktober auf der Langen Nacht der Wissenschaft eindrucksvoll bewiesen. Über 350 Anbieter, darunter neben fünf Hochschulen auch wieder viele forschungsaktive Unternehmen, Behörden, Institutionen, Initiativen und Vereine, öffnen ihre Türen und präsentieren ein kunterbuntes Programm aus Experimenten, Vorträgen und Wissenschaftsshows. Die hochkomplexe Welt der Mathematik, Informatik, Natur, Technik, Medizin, Wirtschaft, Rechtslehre, Sprache, Literatur, Kunst, Kultur, Geschichte, Sport und mehr massenkompatibel zubereitet in rund 1.000 leicht verdaulichen Häppchen, macht die fränkische Wissenschaftsnacht zu Deutschlands größtem Wissenschaftsfestival und das Programmheft mathematisch beweisbare 292 Seiten stark. Mit einem Ticket für 8 bis 12 Euro ist man dabei. Die Tickets gibt es bereits im Vorverkauf und berechtigen zur kostenlosen An- und Abreise aus dem VGN-Verbundgebiet. Einmal vor Ort stehen über 40 Shuttlebusse, Tram- und U-Bahnen bereit, die auf zwölf verschiedenen Touren pausenlos die über 130 Veranstaltungsorte anfahren und die TeilnehmerInnen in ein komplexes Traveling-Salesman-Problem stürzen. Am Ende gleicht die optimale Routeplanung durch alle Programmpunkte wieder der Quadratur des Kreises und eine solide Vorauswahl tut Not. Hilfe kommt von der Website der Veranstaltung (nacht-der-wissenschaften.de), auf der man sich sein Programm zusammenstellen, speichern, ausdrucken oder mit dem Smartphone am Abend abrufen kann. Wie entspannt man bei der Fahrt ist, kann man im Truck-Simulator mit integrierter Emotionsanalyse testen. Ohne gutes Kartenmaterial taugt aber auch der beste Routenplaner nichts. Dass auch im Kartenmaterial soziale Ungleichheit herrscht, erfährt man am Beispiel von

OpenStreetMap, wie sich das Onlinelexikon Wikipedia gegen Manipulation und Fake-Daten schützen will, ebenfalls. Aber vielleicht fliegt man zur nächsten Ausgabe schon mit dem Elektroflieger, vorgestellt im Siemens Forschungszentrum. Während man sich künstliche Blitze um die Ohren hauen läßt, Hackern über die Schultern schaut, mit Sensoren im Fußballschuh dem Ball ordentlich Druck macht oder doch lieber Roboter gegeneinander kicken lässt, sich bei den Gästen aus der OTH Amberg-Weiden mit Sack und Pack künstlich altern lässt, Hieroglyphen im Museum für Kommunikation entschlüsselt, Menisken in der Petrischale züchtet oder im 3D-Drucker druckt, Gedanken per EEG liest, per App oder eine der zahlreichen VR-Brillen in die Zukunft schaut, in Workshops schnell ein paar Fremd- oder Gebärdensprache lernt, beim Battle zwischen Physik und Chemie versucht (ph-)neutral zu bleiben und Essen durch den Computertomographen jagt, wird irgendwann auch der eifrigste Forscher hungrig. Weil ein hungriger Bauch nicht gerne forscht, gibt es auf allen Touren auch Hilfe gegen den kleinen Hunger zwischendurch mit Gelegenheit zum Smalltalk. Mitunter vor Ort direkt beim Erzeuger. Mehr Steckplätze um die eigenen Batterien aufzuladen, findet man auch wieder bei Konzerten, Lesungen, Science Slams, in der Science Fiction Film Lounge im E-Werk oder in der NUEJAZZ Late Night Lounge in der Kulturwerkstatt Auf AEG. Eltern und curt-Kids aufgepasst: Bereits von 14 bis 17 Uhr findet ein Kinderprogramm mit über 100 kindgerechten Angeboten statt! DIE Lange Nacht der Wissenschaften 2017. Am 21. Oktober 2017 im Stadtgebiet Nürnberg, Fürth und Erlangen. Tickets online und an allen Veranstaltungsorten 12 Euro ( 8,- erm.). Kinder bis 7 Jahre frei. Pro Ticket sind 2 Kinder bis 12 J. frei (auch VGN). Die Ticket sind gültig als Fahrkarte im Netz der VGN vom 21.10., 12 Uhr, bis 22.10., 8 Uhr. www.nacht-der-wissenschaften.de ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf www.curt.de!


22 Messe und messe und ...

Auf zur Schatzsuche: Consumenta Traditionell ende Oktober öffnet mit der Consumenta Die grösste Verbrauchermesse Süddeutschlands. Unter dem diesjährigen Slogan „messe erleben und Neues Entdecken“ flanieren, Probieren und informieren sich verantwortungsvolle Konsumenten gut eine Woche durch die messenhallen, Vorbei an zahllosen Vorführungen und Verführungen auf der suche nach den besten, schönsten und tollsten schätzchen.


23

Wenn vom 28. Oktober bis 5. November die erwartungsgemäß über 170.000 Expeditionsteilnehmer auf dem Nürnberger Messegelände ihre Entdeckungstour durch die Messehallen und Stände starten, haben die cleveren Schatzsucher die optimale Reiseroute bereits im Kopf. Bei knapp 1.200 Ausstellern verläuft die Suche nach den besten Produkten, Promis, Proben und Promopackungen in Bayerns größtem Schaufenster sonst schnell im Sande. Wir zeichnen unsere Schatzkarte und begeben uns schon jetzt auf die Suche. Wer auf große Entdeckungsreise geht, startet natürlich in der Heimat. Als Treffpunkt der Region ausgewiesen ist die Halle 1 auf der Consumenta. Hier treffen wir Städte, Gemeinde und die Landkreise der Region und sehen zum ersten Mal die beiden Städte Nürnberg und Fürth im trauten Miteinander. Wir fiebern mit beim Derby zwischen dem Club und den Kleeblättern, lassen die Spieler auf unseren Bäuchen unterschreiben und holen uns Bodychecks von den Nürnberger Ice Tigers und ihrem Maskottchen Pucki, um uns dann im GesundheitsPark kostenlos durchchecken und verarzten zu lassen. Und auch wenn wir dabei wieder einmal gelernt haben, dass unsere Region die Beste und Schönste ist, müssen wir dann weiter zum Städtele hinaus in die große, weite Spielewelt in Halle 7A. Bei „Games for Families“ entlocken wir den Instrumenten die schönsten Harmonien und werfen etwas unharmonisch erst das analoge Brettspiel und dann den digitalen Controller in die Ecke, weil uns ein kleiner Nerd beim garantiert jugendfreien Konsolengame abgezockt hat. Trotzig und verheult rasen und fliegen wir auf RC-Cars und an Drohnen geklammert in die Markthalle 6 auf den Gin-Market und zeigen unseren Besiegern die lange Nase, denn Hochprozentiges bekommt man erst ab 18 Jahren zu sehen. Wir lassen unsere gebeutelten Seelen baumeln und schlendern durch die Markthalle, hören Kochblog-Radio und applaudieren den prominenten Köchen, naschen von süßen Früchten und herzhaften Verführungen, schlecken Teig von den Kochlöffeln und lassen uns von den Profis erklären, wie die moderne Küche von heute eingerichtet und

ausgestattet ist. Nicht heute, aber bald ist auch wieder Weihnachten und frostiges Wetter. Wärmende Wohlfühltipps für die kalte Jahreszeit und das möblierte Zuhause holt man sich in Halle 5. Mangelt es noch an der entsprechenden Räumlichkeit fürs schicke Wohnaccessoire hilft die ENBAU, Nordbayerns größte Baumesse auf der Consumenta, weiter. Besonders smart finden wir den Smart-Home-Themenpark und den Biergarten unserer oberpfälzer Freunde aus Neumarkt. Inspiriert vom Consumenta-Weihnachtsmarkt basteln wir am ersten Messe-Wochenende zusammen mit Kreativ-Expertin Martina Lammel, bekannt aus dem ARD-Buffet, auf der Kreativmesse „Do it“ Geschenke für die Daheimgebliebenen und stellen unsere Neuschöpfungen auf der internationalen Erfindermesse iENA vor. Als Existenzgründer und Start-Upper freuen wir uns über die Tipps und Hilfe der Experten der START-Messe. Für Redaktionshund Weber besorgen wir uns feinste Leckerlis auf der Heimtiermesse HausFreunde in Halle 9, lassen uns in der Tierarztsprechstunde erklären, wie unser Brusthaar einen schönen Glanz bekommt, springen übermütig in eigens entflammte Reifen aus der Hundeshow, löschen unser entflammtes Brusthaar im Aquarium und trocknen uns im Galopp bei Faszination Pferd, Bayerns größtem Indoor-Reitsport-Event. Damit endet unser wilder Ritt im Schweinsgalopp durch die Consumenta und die verschiedenen Messen in der Messe. Der Tag war lang und die Taschen sind voll. Die frauenfreundliche Messe „fem“, wieder mit „Men‘s Corner“, besuchen wir im folgenden Artikel. An dieser Stelle bleibt nur noch der Verweis auf die Website für einen aktuellen Termin-Check, denn einige der genannten Messen in der Messe finden nur an bestimmten Tagen statt. Cosumenta 2017. Vom 28. Oktober bis 5. November 2017, Messezentrum 1, Nürnberg. Einzelticket 10,50 / 12 Euro, Familienticket (2 Erw. + Kinder) 26 Euro, Feierabend-Ticket von 26.-. www.consumenta.de ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf www.curt.de!


24

FEM auf der Consumenta

Mehr als Shopping: FEM Fem, Die MEsse für die bessere HälftE, ist auch in diesem Jahr wieder mit vielen Aktionen und Live-Events auf der Consumenta vertreten. Die Andere Hälfte darf trotzdem wieder mit und sich in die ecke Stellen! Eins vorweg: Der Autor dieser Zeilen ist männlich und weist ausdrücklich darauf hin, dass die Themenwelt „Shopping pur“ keine Eigenkreation zum Zwecke eines billigen Seitenhiebs aus der Macho-Ecke über eine angeblich sehr konsumfreudige Zielgruppe ist, sondern der Veranstalter selbst die Frauenmesse fem so in seinen Themenwelten aufführt. Wir – als Fans der fem – lassen sämtliche, billige Macho-Sprüche links liegen und hüpfen feminin in die Halle 2. Als „Live-Event für SIE“ bieten die über 100 Aussteller neben Infos und Shopping auch wieder allerhand Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren. Die Gunst der Stunde genutzt, lassen wir uns nach dem Besuch beim Coiffeur mit frisch ondulierten Wellen im Haar und feschen Strähnchen im Schnäuzer bei den Nachwuchsprofis der Kosmetikschule Fürth die Nägel polieren und Smokey Eyes schminken. Wir bewundern die schlanken Models auf dem Catwalk und nehmen uns vor, auch körperlich an uns zu arbeiten. Zuerst zur Ernährungsberatung und dann Bauch-Beine-

Po bei den Fitness-Freaks. Als Belohnung schenken wir uns modische Freundschaftsringe und belgische Pralinen. Wir sind fit, wir sind schick und bereit für die Men‘s Corner. Die ist auch in diesem Jahr wieder Teil der fem. Während männliche Begleiter in der Regel mit Einkaufstüten bepackt neben Umkleidekabinen Platz nehmen müssen, dürfen die sich auf der fem mit Whisky, Gin, Craftbeer und Zigarren in die Ecke stellen, Billard spielen, Musik hören und style- und modetechnisch beraten lassen. „Shopping pur“? Das Glashaus hat einen Namen: Men‘s Corner! Am 3. November ist „Freundinnen-Tag“ auf der Consumenta und der fem: Frauen, die gemeinsam die Messe besuchen, bezahlen an diesem Tag nur einmal den Eintrittspreis. Echte Freundinnen sind was wert! FEM - der Live-Event für Sie. Vom 28. Oktober bis 5. November 2017 im Rahmen der Consumenta, Halle 2. Es gelten die Tickets der Consumenta. www.fem-messe.de


25

7 HanlldeD33 Veranstalter: rranstalter: anstalter: Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Amt für Wirtschaftsförderung

Sta

28. OKT. 05. NOV. 2017 STARKE VIELFALT ERLEBEN

Gemütlicher Biergarten Täglich wechselnde Themen & Events

www.neumarkt.de

NEUMARKT AUF DER CONSUMENTA NÜRNBERG


26

Jazz für alle

Shai Maestro. Foto: Herbert Ejzenberg

avishai cohen. credits: Muperphoto

Harold López-Nussa

Coskun Wuppinger Duo. Foto: uwe Niklas

Leila Martial

Christian Elsässer Jazz orchestra

Max Andrzejewskis. Foto: D. Sermokas

mark guiliana. Foto: S. Lainez

thomas de Pourquery. Foto: Flavien Prioreau


27

Jazzt fast nue: NueJazz Festival #5 Das junge, aber bereits viel beachtete und hochgelobte Jazzfestival präsentiert an fünf Tagen wieder jungen, zeitgenössischen, kreativen Jazz und grenzgängerische Projekte in unterschiedlichen Formaten zum zuhören und mitmachen. Auf AEG und in der Staatsoper. curt ist als medienpartner mit dabei. Nürnberg mag den Jazz. Mit Clubs, Studios, Festivals und Vereinen reicht die Jazz-Tradition in Nürnberg bis in die 1940er Jahre zurück. Eine Tradition, die auch eine Bürde sein kann, um ein junges und breites Publikum für den Jazz zu begeistern. Das fanden auch die Jazzmusiker Marco Kühnl und Frank Wuppinger und der Verein Nürnberger Jazzmusiker e.V., die mit dem NUEJAZZ Festival zum fünften Mal den Beweis liefern, dass Jazz auch modern und jung sein kann. Also raus aus den Jazz-Kellern und ab auf AEG! #KONZERTE: Das Konzertprogramm startet mit dem Shai Maestro Trio (IL/USA). Die drei Musiker aus Brooklyns aktueller Jazz-Szene um den einfallsreichen israelischen Jazz-Pianisten gelten international als neue Glanzlichter des Jazz-Pianos. Im Anschluss tranced, melodeit und improvisiert Thomas de Pourquerys hochdekoriertes und preisgekröntes Quintett Supersonic (FR) auf den zeitlosen Spuren Sun Ras, des vielleicht kontroversesten Jazzmusikers aller Zeiten. Beim Dreierpack am Donnerstag steht Max Andrzejewskis Hüttenquartett zusammen mit dem sechsköpfigen The Homegrown Organic Gospel Choir (D) auf der Bühne. Religiöse GospelMusic trifft freien Avantgarde-Jazz eines überzeugten Nichtgläubigen? Funktioniert! Swingende Wurzeln aus New Orleans in Gestalt des 1949 nach Frankreich ausgewanderten Sopransaxofonisten Sidney Bechet haben auch der französische Akkordeonist Vincent Peiranier und Sopransaxofonist Émile Parisien. Frischer Zigarrenrauch aus Kuba weht beim dritten Konzert: Das Harold López-Nussa Trio (CUB) gehört zur jungen Generation kubanischer Jazz-Musiker, die seit

geraumer Zeit traditionellen Latin- und Cuban-Jazz modernisiert. Der Freitag steht ganz im Zeichen des Jubiläums und ist mit den beiden Jubiläumskonzerten im Staatstheater Nürnberg das Highlight des Festival. Den Paukenschlag zum Auftakt liefern Schlagzeuger Mark Guiliana und sein – rein akustisches – Jazz-Quartett. Der für seine elektronische Expertimentierfreude und sparsames Drumset bekannte US-Amerikaner spielt – für ihn ungewöhlich – ein klassisches Jazz-Set. Spannend! Den zweiten Act im Staatstheater muss man kaum mehr vorstellen. Der Bassist, Komponist, Sänger und Pianist Avishai Cohen (IL/USA), gefeierter Star der jüngeren internationalen Jazz-Szene, war schon im letzten Jahr mit seinem Trio der Star beim NueJazz-Abschlusskonzert. Dieses Jahr legt er nochmal nach, bzw. einen Jazzmusiker darauf und kommt als Quartett ins Staatstheater. Beim Konzertsamstag steht mit der Schauspielerin und Sängerin Leïla Martial eine menschliche Baa Box zusammen mit dem gleichnamigen Trio auf der Bühne. Matthew Stevens Trio dagegen mag es eher „Präverbal“. Der Gitarrist singt zwar nicht, sein aktuelles Album hat er trotzdem so genannt. Als The Bellevue Nurses verarzten Bandleader Peter Fulda und eine All-Star-Besetzung des Vereins Nürnberger Jazzmusiker in ihrem Konzert das Meisterwerk „The Black Saint And The Sinner Lady“ von Charles Mingus, dem genialen Komponisten, der sich stets zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt bewegend in einer Psychiatrie namens „Bellevue“ behandeln ließ. Die Ehre des Abschlusskonzertes am Sonntag gebührt dem Christian Elsässer Jazz Orchestra. Amerikanische Bigband-Tradition


28 NueJAZZ festival

kombiniert mit sinfonischer Klassik und der Moderne Europas, zusammengestellt vom Münchner Jazz-Pianisten, Bandleader und Komponisten! #LABOR: Ganz neu in diesem Jahr ist das Labor, eine zweite Bühne Auf AEG und für BesucherInnen kostenlos. Im Labor tüfteln und spielen vier lokale Acts: Das Coskun Wuppinger Duo, dessen bipolare Zusammenstellung schon experimentell anmutet, Koala Kaladevi, die mit HipHop, R´n`B, Hooks, Synthi und fetten Bässen experimentieren; Flinkfingro, die von Jazz eigentlich keine Ahnung haben und gerade deswegen damit herumexperimentieren, und Flut, drei Musiker von der Musikhochschule Nürnberg, die einfach nur spielen und improvisieren wollen. #Kinderkonzert: Schon immer hatte die Reihe NUEJAZZ for Kids auch einen Platz auf dem Festival. Mit Tin Men and the Telephone (NL) kommt ein Jazz-Klavier-Trio, das im letzten Jahr schon im Erwachsenenprogramm begeisterte, fürs Kinderkonzert am Sonntag Nachmittag mit einer einzigartigen Mischung aus Musik, Video und Technologie zurück. Vor dem Konzert können sich die Kids die App der Band aufs eigene Smartphone herunterladen und damit den Zinnmännern während des Konzerts Nachrichten auf die Leinwand schicken und die Musik beeinflussen. Schnell, langsam, höher, tiefer, Drum-, Bass- oder Klavier-Solo oder Störgeräusch? Die Kids entscheiden. #PARTY: Die Clubnacht zum Jubiläum. Zur Feier des fünften NUEJAZZ-Festivals bespielt das sechsköpfige Nürnberger DJ-, Musikerund Künstlerkollektiv Beat Thang das Foyer der Kulturwerkstatt mit Visuals und Clubsound. Mittendrin legen die digitalen Soundnomanden Filastine & Nova ihren warmen, spielerischen Klangteppich aus. Mit einem portablen Aufnahmestudio sammeln der US-Amerikaner und die Indonesierin Klang-Artefakte rund um den Globus und vermischen sie zu progressiver Clubmusik mit globalisierungskritischem Statement gegen Ausbeutung, Klimawandel und Kriegstreiberei. #Late-Night-Session: Nach dem Ausflug ins Staatstheater am

Samstag geht es vor der Rückkehr auf die Homebase mit einer kostenlosen Jam-Session – also auch für Nicht-Opernhäusler – in der Weinerei (Ostermayr Passage) weiter. Die Eröffnung und Moderation übernimmt das Nürnberger Peter Christof Quartett. #WORKSHOPS: Um mal so richtig selbst auf die Pauke zu hauen, empfiehlt sich der Schlagzeug-Workshop mit Amir Bresler. Der international renommierte Drummer erklärt Technik und Basics für den persönlichen, dynamischen Sound und wie man mit technischer Geschicklichkeit und gezielter Entspannung den Rhythmus ins Blut bekommt. Tipp! Im zweiten Workshop zeigt Matthew Stevens Gitarrenspielern, wie der Spagat zwischen Improvisation und Komposition gelingt und wie man Improvisation ins eigene Spiel, ins Studio und auf die Bühne bringt. #Sampler: Der„5 Jahre NUEJAZZ Sampler“ wird auf dem Festival vorgestellt, zu kaufen ist er auf dem Festival und über die Website. #Fotoaustellung: Während des Festivals und darüber hinaus bis zum 6. Dezember ist auch die Fotoaustellung von Arne Reimer mit Bildern aus seinen ECHO-preisgekrönten Bildbänden „American Jazz Heros“ im Foyer der Kulturwerkstatt zu sehen. #LOUNGE: Vor und während der Konzertpausen öffnet die GuitarLounge von BTM-Guitars. Unter dem Motto „Come in and try out“ kann man Gitarren namhafter Hersteller ausprobieren, anschauen und sich darüber auszutauschen. Noch entspannter ist es nur in unserer curtLounge. Hier muss man nichts tun, außer nur dasitzen, herumstehen, sich nett unterhalten, trinken und den Sound fließen lassen. NUEJAZZ 2017 - Internationales Jazz FESTIVAL Nürnberg. Vom 8. bis 12. November in der Kulturwerkstatt Auf AEG und im Staatstheater Nürnberg/Oper, Nbg. www.nuejazz.de. Tagestickets ab 17,50 (norm.) im VVK (über die Website) und AK. Präsentiert von curt – darum vergeben wir Tickets über www.curt.de!


HIGHLIGHTS /// IM E-WERK 03.10. /// JudITH HoLofERnES 08.10. /// dJanGo 3000 09.10. /// HuSKY 10.10. /// SHouT ouT LoudS 12.10. /// WE InVEnTEd PaRIS 17.10. /// aKua naRu 29.10. /// LoYLE CaRnER 09.11. /// GoLdRoGER 18.11. /// MÄdnESS & dÖLL 21.11. /// KofELGSCHRoa 24.11. /// fIVa X JRBB 28.11. /// fInK 30.11. /// BuGGE WESSELTofT 05.12. /// MaRTIn KoHLSTEdT

E rl a n g e n

.............................................. 09.12. /// aLEX Mofa GanG .............................................. 14.12. /// MInE & faTonI .............................................. 15.12. /// JoHnoSSI .............................................. 27.12. /// JaMaRaM .............................................. 29.12. /// Mono & nIKITaMan .............................................. 23.01. /// GISBERT Zu KnYPHauSEn .............................................. 24.01. /// KETTCaR .............................................. 25.01. /// GLoRIa .............................................. 06.02. /// KaKKMaddafaKKa .............................................. 18.02. /// PRInZ PI .............................................. 20.02. /// faBER .............................................. 23.11. /// IRIE RÉVoLTÉS .............................................. aBSCHIEdSTouR 2017 HEInRICHLadESHaLLE ERLanGEn

Karten an allen beKannten VorVerKaufsstellen und online unter WWW.e-WerK.de


30 NĂźrnberg.pop FEstival

Woman. Foto: Robert Winter

Lilly among clouds. Foto: k. ruge

Chapter 5. Foto: Paul weber

Avec. Foto: Kidizin Sane

Hadern im Sternenhimmel. Foto: Johannes Brugger

Blassfuchs

romar


31

HochZEIT: Nürnberg.pop, das clubfestival Immer etwas neues und auch das siebte Jahr wird wunderbar! Bevor die 50 Künstler_INNEn, Bands und DJs auf süddeutschlands gröSStem ClubFestival wie gewohnt in der altstadt auf die Pauken hauen, findet zum ersten Mal ein Eröffnungskonzert im Schauspielhaus statt. Kultur von tief bis Hoch, präsentiert von curt! Es war 2009. David Lodhi („Litti“) und Thomas Wurm (aka Tommy Yamaha) spielten gerade mit ihrer Band Wrongkong auf dem Reeperbahn Festival, als die Idee entstand, dass auch Nürnberg ein Clubfestival gut zu Gesicht stünde. Zwei Jahre später ging quer über die südliche Nürnberger Altstadt verteilt das erste Nürnberg.Pop-Festival mit 25 Bands über zehn Bühnen. Dritter Booker im Bunde von Anfang an ist Thomas Eckert (aka Ekki Eletriko). Neben einem feinen Händchen für die kommenden Perlen am Indie-, Pop-, HipHop- oder Elektro-Himmel, verpassen die drei Macher – zusammen auch als „Wild2000“ bekannt – dem Festival die ein oder andere Neuerung und dosierte Wachstumsschübe. Immer wieder neue Veranstaltungsorte in Clubs, Kneipen, Lobbys, Stores, Museen und Kirchen und dann doch auch ein Open-AirBereich am Klarissenplatz, wenn die Frischluft beim Flanieren auf den kurzen Wegen zwischen den Indoor-Locations nicht ausreicht. Ins Rahmenprogramm kommen auch Kunst, Kabarett und Comedy, Poetry Slams und Lesungen. Und im letzten Jahr kam die Kulturwoche dazu, die es auch in diesem Jahr wieder gibt. Mit einem Festivalbändchen erhält man von Montag, 22. Oktober, bis Freitag, 27. Oktober, vielerorts im Stadtbereich Vergünstigungen auf Kulinarik, Konzerten, Kinofilmen, Theaterstücken, Kunst und Ausstellungen und in Stores. Absolut neu in diesem Jahr ist das Eröffnungskonzert – und darauf sind die Veranstalter mächtig stolz: In Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg stehen bereits am Sonntag vor dem Festival-Samstag der Schauspieler Tom Schilling und seine Band The Jazz KidS sowie die aktuellen Nürnberger Kulturpreisträger A Tale Of Golden Keys

auf der Bühne im Schauspielhaus, wo sonst die Hochkultur zuhause ist. Beim Blick aufs Festivalprogramm wird klar, warum Nürnberg.Pop nicht mehr wegzudenken ist aus dem bundesweiten Popmusik-Kalender. Über 50 internationale, nationale und regionale KünstlerInnen stehen auf mehr als 20 Bühnen.TEXTAUFGABE: Nach zwei GURRenden Bühnenfurien und dem köpernickischen HipZopfHoper Romano, starten die BesucherInnen zum Parabelflug wie Spaceman Spiff im Vincent von Flieger, Hadern im SternenHimmel mit leichter Manolo Panic und setzen zur Schlaraffenlandung an. Alle VAGABONDieren in Die SAUNA AVEC ME & REAS (Achtung: drei Bands zusammengeSCHUBSEN!), trinken WHITE WINE oder Hochprozentiges von The Whiskey Foundation bis ihnen der Klangstof ausgeht. Des Rätsels Lösung, wie viele und welche Acts in diesem Text noch fehlen, findet man beim Flanieren zwischen dem Club Stereo, dem Künstlerhaus, dem Kater Murr, der KulturKellerei, dem Neuen Museum und den restlichen Veranstaltungsorten. Wer‘s mit Zahlen nicht so hat, besucht die Poetry Slam Stage mit Lara Ermer, Nils Frenzel, Peter Parkster und Sheila Glück. Es macht glücklich, dieses Nürnberg.Pop! Nürnberg.Pop – präsentiert von uns, vom Medienpartner curt. Eröffnungskonzert mit tom Schilling: Sonntag, 22. Oktober, im Schauspielhaus Nürnberg. Tickets im VVK: 29,- bis 45,-. FESTIVAL: Samstag, 28. Oktober, in der südlichen Nürnberger Altstadt. Tickets im VVK: 27,85. www.nuernberg-pop.de Achtung: Freitickets auf www.curt.de!


32

dauernd welle machen


33

Sebastian StEUDtner: big waves reiten und welle machen sebastian hatten wir schon immer auf dem Schirm, aber noch nicht im Magazin. Schande, haben wir doch nicht allzu viele Weltmeister in unserer Region – und dann noch in der unfassbaren sportart Big Wave surfen. während ein paar nerds hier tapfer um eine stehende welle kämpfen, auf der man allenfalls etwas rumrutschen kann, geht sebastian dorthin, wo die Wellen am höchsten sind und reitet sie einfach. zum Glück ist Sebastian sehr heimatverbunden und daher immer wieder mal im Lande. Jetzt stellt er sein Charity-Projekt vor, mit welchem er sich um kids und Jugendliche an nimmt. Beim Big Wave Surfen ist Frankens bekanntester Ausnahmesportler kaum zu schlagen: 2010 und 2015 holte er sich den XXL Big Waves Award in der Kategorie „Biggest Wave“. Die Wellen, die Sebastian bezwingt, der bereits mit 13 Jahren wegen des Surfens nach Hawaii zog, sind über 20 m hoch – und er ist beständiger Favorit des Weltrekords für die größte Welle, die jemals von einem Menschen gesurft wurde. Wenn dann noch so perfektes Bildmaterial geliefert wird, kann man sich redaktionell kaum ein besseres Thema wünschen. Noch besser wird es durch das Charity-Projekt „wirmachenwelle e.V.“, das er mit seiner Schwester Johanna gegründet hat, und das am 12. Oktober im Cinecitta präsentiert wird. Sehr charmant, spannend und vorbildlich. Somit auch aus curt-Sicht absolut zu unterstützen! Mit der „wirmachenwelle - Show“ im Saal 1 des Cinecitta wird exklusiv und zum ersten Mal öffentlich ein Einblick in die Welt des Exremsports und in Sebastians persönliche Geschichte gewährt. Alle Einnahmen der Show gehen an seinen gemeinnützigen Verein, mit dem er traumatisierte und benachteiligte, junge Menschen durch die therapeutische Wirkung des Surfens und Wellenreitens fördert. Hingehen, supporten, Weltmeister-Luft riechen! wirmachenwelle – die SHow. Von und mit Sebastian Steudtner. Am 12. Oktober um 11 Uhr im Cinecitta, Saal 1. Supported von curt. www.wirmachenwelle.org / www.sebastiansurfs.com


34

workout revolution

TRAIN HARD. HAVE FUN. #5

... mit dem adidas Store Nürnberg und studio 5


35

Den Sommer hindurch sind wir mit dem adidas Store und dem Studio 5 gesprungen und durch die Stadt gelaufen. Das Ganze, wie schön, in einer community und mit professionellem Coaching. Im Oktober geht es erst mal auf die Schulbank, dann darf Die Community das Workout bestimmen – und am Ende wird‘S sogar noch Gruselig! Eisen pumpen bis der Bizeps brennt und dann rein mit dem EiweißShake? Die eigene Bananenplantage im Garten der Dauerläufer? Nein. Heutzutage weiß man es besser, was wirklich in den Tank gehört – und nach dem Nutrition Workshop im adidas Store auch Ihr. Das ist nicht nur für Sportler interessant, lernt man hier die Basics über Makronährstoffe, also Kohlehydrate, Eiweiß und Fette. Als Expertinnen zum Thema kommen die sportlichen Damen des Green Lion Fitness Food House in den Store und erklären den TeilnehmerInnen, dass es kurz- und langkettige Kohlehydrate gibt und welche davon der böse Zucker ist, der den Blutzuckerspiegel so durcheinanderwirbelt und auf den Hüften anstatt in den Muskeln landet, dass Eiweiß, wenn man es Protein nennt, nur schicker klingt, es die Muckies wachsen lässt und dass Fette nicht immer nur böse sind, sondern als ungesättigte Fettsäuren auch Gutes tun. Die beiden Green Lions Corina Zaha und Christine Löhner kennen sich aus im Säure-Basen-Haushalt und sind begeisterte Anhängerinnen der Clean Eating-Philosophie, also möglichst schonende Verarbeitung von frischen Lebensmitteln, natürlich ohne Fertigprodukte, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Industriezucker oder Weißmehl. Für die TeilnehmerInnen haben sie Tipps für die richtigen Lebensmittel und den Mix an Makronährstoffen passend zum Sport. Kohlehydrate für den Runner, Proteine für den Builder auf Rezept. Den entsprechenden Rabattgutschein für einen Fitness-Kochkurs zum Ausprobieren gibt es als Bonus mit dazu. Über den monatlichen Workout-Termin, genauer: über Programm

und Inhalt des Workouts darf dieses Mal die Community entscheiden. Über die Facebook-Gruppe kann man eine Location und auch Trainingsinhalte vorschlagen, die dann je nach Machbarkeit zur Endabstimmung vorgestellt werden. Wo und was dann am Freitag, 20.10., auf dem Programm steht, wird per Voting entschieden. Etwas gruselig könnte der RUN in diesem Monat werden, was nicht an Geschwindigkeit und schwierigen Geläuf, Trainern oder gar TeilnehmerInnen liegt, sondern am Termin. Denn am 31. Oktober ist Halloween und alle Läuferinnen und Läufer sind herzlich dazu eingeladen, sich angemessen zu schminken und verkleiden. Unser Tipp: Pirat mit Holzbein, Meerjungfrau oder Larry Flint. Halt, nein, das war jetzt unüberlegter Blödsinn. Denkt Euch besser selbst was aus! die Workout Revolution mit adidas + Studio 5 IM OKTOBER. Nutrition Workshop: Mittwoch, 11. Oktober Create-your-own-workout: Freitag, 20. Oktober Halloween Run: Dienstag, 31. Oktober, 18:30 Uhr adidas Store Nürnberg: Karolinenstraße 47, Nürnberg Studio 5: Raabstr. 5, Nürnberg, www.ninawinkler.com GREEN LION: Äußerer Laufer Platz 9, Nbg. greenlion-restaurant.de Alle Infos und Termine findet man auch in der Facebook-Gruppe: Workout Revolution, auf der Community Wall im adidas Store und natürlich auf www.curt.de/nbg


36 wandkunst

Foto: cubr11


GoHo: Street-Art Weekender II

37 Instagram-Ausstellung #3

präsentiert

am 13. und 14. Oktober findet der zweite GoHo Street-Art Weekender mit über 25 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Style Writing, Street-Art, Handlettering und Design in der MUZ Statt. Geschüttelt, nicht gerührt, Zum Zusehen, zuhören und mitmachen. curt ist mit dabei und sprüht vor Freude! Die Fahrräder für die Street-Art-Seeing-Tour durch die Hood bleiben in diesem Jahr (wahrscheinlich) stehen. Schließlich gibt es heuer genug zu tun auf der Homebase. Nach 100m² in der ersten Ausgabe warten dieses Mal sensationelle 500m² Wandfläche im Innenhof und Außenhof der MUZ und des Jugendhauses Gost darauf, neu gestaltet zu werden. BesucherInnen können den Artists über die Schulter blicken und sich so die eine oder andere Technik abschauen. Noch einfacher geht das in den angebotenen Workshops und Mitmach-Aktionen. Für den Sound am Wochenende und die Feierabendpartys sorgen die Sonnengurus und Another Mother mit Livemusik, DJ Chillmatic und Dr. Best. Veranstaltet wird der Weekender von der MUZ, dem Jugendhaus Gost und der Initiative Nurban Art, die sich für mehr von KünstlerInnen bespielte und betreute Street-Art-Flächen im ganzen Stadtgebiet einsetzt. Organisatorische Mithilfe und die künstlerische Leitung übernehmen die Graffiti Akademie Style Scouts, namentlich deren Coach Carlos Lorente, und der Nürnberger Street-Art-Künstler Julian Vogel. Geballte, bunte Straßenkunstkompetenz: Acops, Aloe, Alois, Björn Rogatti, Cane & Venom, Cris Krieger, Crow, Cubr11, Felix Pensel, Fiend, Fokus, Guy Palumbo, Haks One, Hannah, Highner, Jobot, Johannes Stahl, Julian Vogel, KL52, Lari Wagner, Rubinstein 74, Sina, Sumo, Talin, Zolart … und mehr! Street Art Weekender #2. Am 13. und 14. Oktober in und um den MUZ Club, Fürther Str. 63, Nbg. musikzentrale.com, nurban-art.de, stylescouts.de, ju-li-an.com

13.10.-14.10.2017

#2

Musikzentrale Nürnberg e.V. & Kinder- und Jugendhaus GOST Fürther Str. 63 | Eberhardshofstraße 10a 500qm Wandgestaltung mit 25 regionalen Graffiti Artists Urban-Art Workshops und Mitmachstationen Live: Sonnengurus & Another Mother DJ Chillmatic (Ghettoblaster) & Dr. Best (Radio Z)

Mehr Infos auf facebook.com/nurban-art


38 Instagram-Ausstellung #3

Foto: Ausstellung 2016

Foto: Postfahrzeug, Instawalk / Dr. Vera Losse, MfK


39

#städte_erleben: Instagram-Fotos analog #3 Zum dritten Mal war die Nürnberger Instagram-Community aufgerufen, ihre Stadt aus sieben ganz speziellen Blickwinkeln ins Visier zu nehmen, Zum ersten mal taten es ihnen die Kollegen aus Berlin gleich. unter dem Titel „#städte_erleben. Instagram-Fotos analog“ werden die besten Bilder und Motive aus Nürnberg und Berlin in einer Ausstellung im Nürnberger Museum für Kommunikation zusammen- und gegenübergestellt. Medienpartner: CURT. Das Verfahren war wie immer: Den ganzen Sommer war die Nürnberger Instagram-Community IgersNürnberg in der Stadt unterwegs, drückte „Klick, Klick“ den Auslöser, wenn das Motiv in eine der sieben Themenwelten aka Hashtags passte, um das Bild dann per „Wuuuusch“ auf der Social-Media-Plattform für Fotografien zu veröffentlichen. So weit, so digital. Insgesamt 15 Bilder zu sieben verschiedenen Themenvorgaben durfte man so für den Fotowettbewerb einreichen. Eine Jury aus Instagramern, Profifotografen, Personen aus Wirtschaft & Politik wählte aus jedem Themengebiet die 16 interessantesten, spannendsten und skurrilsten Momentaufnahmen der über 1.500 Bildern aus, eingereicht von rund 175 Teilnehmern im Alter von 18 bis 60 Jahren. Mittendrin in der Jury Mäusi Joppke, unser Bilderbube aus dem curt-Büro, und ganz nah dran an der Ausstellung das curt Magazin, nicht nur aufgrund der Medienpartnerschaft, sondern auch als Vermittler zwischen alter und neuer, analoger und digitaler Welt – somit schlichtweg einfach unverzichtbar. Neu in der dritten Auflage: Auch die Berliner „Igers“ OfficialFanOfBerlin waren mit den gleichen Vorgaben in Berlin unterwegs und ebenso hat davon eine Berliner Jury jeweils 16 Fotos ausgewählt. Ab 12. Oktober hängen die Gewinnerfotos beider Städte in friedlicher Verbundenheit oder im spannenden Kontrast ganz old-school und analog im Nürnberger Museum für Kommunikation beisammen. Ein sehenswertes Panorama urbanen Lebens in 224 Bildern im Format 20 x 20 Zentimeter und siebenfach städtischer Hashtag-Vergleich: #stadtteil_erleben_johannis / St. Johannis trifft auf Treptow in Berlin,

dem Stadtteil zwischen Neukölln, Kreuzberg und Friedrichshain. #stadtbeinacht_erleben / Die Frankenmetropole Nürnberg bei Nacht im Vergleich zur Weltmetropole Berlin mit Spätis und Co. #reflexion_erleben / Auch im Dutzendteich, dem Wannsee, der Pegnitz, der Spree und in kleinen Pfützen lassen sich Reflektionen erkennen. #mobilität_erleben / Hupende 3er auf dem Norisring und der Avus, bunte U- , S- und Straßenbahnen, hippe Fixies, Segways, Tretboote. #kultur_erleben / Beide Städte sind die kulturellen Zentren ihres Umlands. Hier der Vergleich der Kulturen von Sub- bis Hochkultur. #stadtoasen_erleben / Die kleinen und großen Oasen der Stadt, von der Wöhrder Wiese, dem Görlitzer Park bis hin zu begrünten Hinterhöfen. #architektur_erleben / Markante Bauwerke stehen architektonischer Banalität gegenüber. Von alt bis neu, von Gruselbau bis Prachtbau. Begleitend zur Ausstellung gibt es einen Instagram-Workshop am 18. November, Sonntagsführungen von 14 bis15 Uhr und vier kleine IgersWalks durchs Museum (19.10.), die Parkhäuser am Flughafen (01.11.), die U-Bahn (08.11.) und Kraftshof & Irrhain (19.11.). Für die Walks sind leider nur jeweils 15 Plätze verfügbar, deshalb sollte man sich per Mail ans Museum dafür anmelden. #städte_erleben. Instagram-Fotos analog Vom 12. Oktober bis 26. November 2017 im Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstraße 6, Nbg. www.mfk-nuernberg.de Eine Koop von: MfK, IgersNürnberg, OfficialFanOfBerlin, Stadt Nürnberg.


40 Fairdreht

Fünfter in FäRdd: Fairdreht Zum fünften Mal kommen die regionalen DIY-Nachwuchstalente in der Fürther elan-Halle zusammen und zeigen auf dem fairdreht markt (fast) abseits von Kommerz, Konkurrenz und Co., was sie zu bieten haben. Präsentiert und unterstützt von curt! Na, schon oder immer noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk? Genug von x-beliebiger Stangenware oder seelenloser Industrieproduktion? Der individuelle Vogel, ob früh oder spät, dreht seine Runden zeitig auf dem Fairdreht Markt, dem selbsternannten Markt für Klamotten, Klunker und Gedöns. Organisiert vom Kulturcafé Zett9 in Kooperation mit dem Jugendhaus Catch Up, ohne große Marken, alte Hasen und kommerzielle Anbieter ist der Markt eine Plattform für junge Designer und Bastler aus der Region. Altershöchstgrenze 27 Jahre. Wenige Ausnahmen bestätigen die Altersregel. Kaufen kann man deren individuellen Prachtstücke natürlich trotzdem. Das sind beispielsweise Handyhüllen, Karten, Taschen, Mützen, Bilder, Kissen, Broschen, Spangen, Ringe, Schminkbeutel, Möbelchen oder sogar Hörspiele. Die Infos zu den Produkten gibt es direkt von den Machern, Recyclern, Upcyclern, Designern und Bastlern hinter den Verkaufsständen, die erklären, was man mit dem Teil anfangen soll oder warum und wie etwas geschaffen ist. Den passenden Soundtrack zum Flanieren gibt es live und vom Band. Bei nachhaltigem Hunger und Durst empfehlen sich süße und herzhafte „FAIRschlucker“, serviert im Bistro und im Winterhof. Fairdreht 2017 - präsentiert von curt. Am 29. Oktober 2017 von 12- 19 Uhr in der elan-Halle, Kappelstraße 47, Fürth. Eintritt frei. www.zett9.de + www.catch-up.fuerth.de


Zeitreise Moderne Zeiten: Fahrplanauskunft in Echtzeit!

17. – 26.10.2017 9. Internationales Theaterfestival für junges Publikum

Thalia Theater/Hamburg - Curtis & Co.-dance affairs/ Nürnberg - Theater la Senty Menti/ Frankfurt - Theater Strahl/Berlin - Ariel Doron/Israel James & Priscilla/Hildesheim - TWOF2 & dascollectiv/Österreich/Italien - Babok/Niederlande - Die Azubis/Hamburg - Arch8/Niederlande Sofie Krog Teater/Dänemark - Julian Vogel/Nürnberg Dominik Forster/Nürnberg - Theaterhaus Stuttgart - KULT/Stadttheater Fürth/Gostner Hoftheater - JungesSchauSpielhaus Hamburg Musication/Nürnberg - Comedia Köln - Dox, Maas & 155/Niederlande - Vorstadttheater Basel Michael Jakob/Nürnberg - Jugendclub Stadttheater Amberg - Jugendclub Theater Pfütze/ Nürnberg - Gostner Theaterjugendclub In Kooperation mit Tafelhalle

Infos: 0911/26 15 10 www.gostner.de www.lichtblicke-festival.com


42

ehrenämter: mehr davon

Ehrensache: Freiwilligenmesse Weil das schwerpunktthema beim städtischen TAg der Offenen Tür das Ehrenamt ist, findet die eingebundene Freiwilligenmesse in diesem Jahr auf dem Nürnberger Hauptmarkt statt. mit groSSem gerät, vielen Aktionen und angeboten für jung und alt.

Schon in der griechischen Antike war es Sache der Bürger, sich für das Gemeinwesen zu interessieren. Wer sich den Angelegenheiten des Gemeinwesens verweigerte, galt als idiótes, also ein Privatmensch. Gegenwärtig engagiert sich jeder Dritte in Deutschland ehrenamtlich, auch rund 100.000 NürnbergerInnen. Dazu zählt beispielsweise der Dienst in Jugendorganisationen, in der Flüchtlingshilfe, in der Seniorenarbeit, im Natur-, Umwelt- und Tierschutz, auf Berghütten, in der Telefonseelsorge, bei Caritas oder Diakonie, in Umsonstläden, in Sport-, Kultur- und anderen Vereinen. Die Freiwilligen Feuerwehren und das THW bauen nahezu vollständig auf ehrenamtliche Mitglieder. Dabei retten Ehrenämter nicht nur das Leben anderer, sondern verlängern auch das eigene Leben: Wie eine Studie unlängst ergeben hat, macht soziales Engagement glücklich und steigert die eigene Lebenserwartung um fünf bis sieben Jahre. Meist ist die Motivation jedoch eine andere: Altruismus, soziale Verantwortung, Selbsterfahrung, gesteigertes Selbstwertgefühl, Orientierungssuche für den nächsten Lebensschritt, Spaß zu haben und mit sympathischen Menschen in Kontakt zu kommen sind einige positive Beispiele. Eine Starthilfe ins Ehrenamt ist die Nürnberger Freiwilligenmesse. Rund 40 Organisationen und Einrichtungen aus unterschiedlichsten Bereichen stellen sich vor, die Gunst der Außenfläche des Hauptmarktes nutzend auch mit schwerem Gerät, großen Fahrzeugen und demonstrativen Rettungseinsätzen. Speziell für junge (potenzielle) Ehrenamtliche gibt es das „Engagement to go“: Kurzfristige, projektorientierte Engagementmöglichkeiten verschiedener Träger, die zu einem jungen Publikum passen. Den richtigen Sound liefert die DEE2Jay DJ-Schule, den Kaffee am zelteigenen Stand die Kaffeewerkstatt Kucha. Freiwilligenmesse Nürnberg 2017. Am 15. Oktober von 10 bis 17 Uhr im Rahmen des Tags der offenen Tür der Stadt Nürnberg auf dem Nürnberger Hauptmarkt. Amtlich! www.freiwilligenmesse.nuernberg.de


z-weiter z-ehnter z-weitausendsiebzehn

Jahre

Haus fĂźr Gegenwartskultur z-bau

43


44 Kurz berichtet

ball der roten b체hne am 27.10., mississippi queen

Robert Betz Am 17.10.,Meistersingerhalle

10-J채hriges jubil채um der Fachmarie ab 10.10.

KleinstadtEcho Am 20.10., s체dpunkt.

improtheater HOlter die polter! am 24.10., cinecitta

DJangology am 29.10., casablanca


45

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön! NEU: Zero Hero Es war ein langer Weg aus der Umverpackung. Immer wieder gab es Wasserstandsmeldungen, dazwischen ein erfolgreiches Crowdfunding, bei dem respektable 26.065 Euro eingesammelt werden konnten, und am Ende den ersten Unverpackt-Supermarkt in Nürnberg. Hier bekommt man auf rund 90 m² zu 100% Prozent nicht, was man auch schon zu Tante-Emma-Zeiten nicht bekommen hat. Aus großen Behältern werden Nudeln, Getreideprodukte, Nüsse, Tees, Gewürze, Öle und vieles mehr – angeliefert in noch größeren Behältern und Säcken – direkt in mitgebrachte Behältnisse abgefüllt. Genau so viel, wie man benötigt. Alles tara und auch nicht teurer als vergleichbare, nachhaltige Bioläden. Das vermeidet Abfall, ob nun als Verpackung oder das Lebensmittel selbst. Die nachhaltigen Entpackungskünstler, die Anti-Christos, die das Zero Hero auf den Weg gebracht haben, sind Thomas Linhardt und Arthur Koenig. Beide sind mit dem Zero Hero auch Mitglied in einer bundesweiten Genossenschaft von rund 40 Unverpacktläden. Das Vereinfacht die Verhandlung mit den

Herstellern. Damit man auch bei spontanen Besuchen das Zero Hero nicht unverpackter Dinge wieder verlassen muss, bieten sie auch Mehrwegverpackung von zweckmäßig bis schick im Laden an. Und wenn es dann doch mal eng wird mit dem MHD auf den Behältnern, dann landet der Inhalt vielleicht im Kuchen, Kaffee oder Snack im ladeneigenen Bistro. Weggeworfen wird hier (fast) nichts. Geöffnet: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 09-14 Uhr. Zero Hero. Obere Kanalstr. 11a, Nbg. zerohero-nuernberg.de

Theaterball mit der Queen Die Mississippi Queen, der nostalgische Schaufelraddampf am Nürnberger Hafen, wird wieder zur Bühne des jährlichen Theaterballs veranstaltet vom Nürnberger Theater Rote Bühne. Unter dem Motto „Dress to impress im Stil der 1920er bis 1950er“ darf man sich beim Kostümball am 27. Oktober ab 20 Uhr ungestraft eine fiktive Identität zulegen, einmal die Diva spielen, der Dandy sein, den Gangster mimen, Matrose, Zeitungsjunge, Mae West, Ginger Rogers oder Marilyn Monroe sein, um sich dann doch von einem

Detective oder Police Officer verhaften zu lassen. Für die richtige Atmosphäre sorgen die K.B.’s Jungleband mit Musik der 20er und 30er im großen Ballsaal, verschiedene Show-Acts, Burlesque-Tänzerinnen, eine Absinth-Bar, ein Roulettetisch, eine erotische Bilderbuchecke, Stummfilme, ein Fotostudio, Bauchladengirls und die Tanzfläche im Unterdeck, die mit Elektroswing, Tango und Boogie Woogie bespielt wird. Noch gibt es reguläre Billetts für den Abend im VVK für 45 Euro und an der Abendkasse für 49 Euro. Die Premium-Billetts sind schon ausverkauft. Alles weitere unter rote-buehne.de. Termin: Freitag, 27.10., 20 Uhr, Mississippi Queen. Donaustr.40, Nbg. mississippiqueen.de

10 jahre Fürthermare Die Erlebnistherme Fürthermare feiert zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Grund schwappt vom 27. bis 29. Oktober ein spritziges, kunterbuntes Jubiläumsprogramm für alle großen und kleinen Wasserratten durch die Therme. Großes Kino findet bereits am Freitag ab 19 Uhr statt. Auf schwimmenden


Theaterball der roten Bühne

Fr. 27.10. Auf der Mississippi Queen

ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Dres 20- 5 scode: 0Jahr e! Live

Dj Ma Jazz Ban d th (Elec ieu Beret tro S ton wing) Tang

o-Lou

nge

auf 3 Areas

de B

Blon

ue

rlesq

ll Bu

she omb

www.rote-buehne.de Tickets: an allen bekannten Vorverkaufsstellen

46 Kurz berichtet

Kinosesseln und mit einem leckeren Drink in der Hand heißt es „Film ab“ auf der AquaMovie-Nacht. Welcher (Wunsch)film gezeigt wird, bestimmen die Wasser-Cineasten am Abend per Voting. Am Samstag steigt von 14 bis 18 Uhr die Family-Poolparty im Spaßbad mit vielen Poolspielen und den Animateuren des Zephyrus Party Team nebst Maskottchen Freddy. Derweil steht draußen der NostalgieBulli der Fürther Nachrichten mit Pressefotograf für die persönliche Headline zum Mitnehmen. Am Jubiläumswochende erhält jeder Erwachsene einen Jubiläumscocktail im Spaßbad und alle jungen Badegäste ein kleines Geburtstagsgeschenk. Alle Specials sind im regulären Eintrittspreis enthalten. curt plantscht mit und gratuliert. Erlebnistherme Fürthermare. Scherbsgraben 15, Fürth. fuerthermare.de

10 jahre FAchmarie Fachmarie, die Glücksboutique, Concept Store und Verkaufsplattform für Selbermacher und Selbstgemachtes in Gostenhof, feiert 10-jähriges Bestehen. Vom 10. bis 19. Oktober wird zehn Tage lang grenzenlos (also auch am Sonntag!) von 11 bis 18 Uhr gefeiert mit allen und allem, was glücklich macht. So mancher findet sein Glück in verschiedenen Leckereien, im Glückslos oder am Glücksrad, reduziert so seinen Kaufpreis oder gewinnt ein Geschenk,

genauso wie KundInnen, die Fotos ihrer 10 in der Fachmarie gekauften Lieblingssachen mitbringen. Nach den Jubeltagen heißt es dann „Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum“. Vom 22.10.starten die Fachmarien Sonja und Irene ins 11. Jahr mit 11 Gutscheinen, 11 kleinen, 11 mittleren und 11 großen Gewinnen, die aus dem Glückslosen der 10 Jubeltage gezogen werden. Die Fachmänner und -frauen von curt gratulieren! Fachmarie die Glücksboutique. Fürther Str. 50, Nbg. fachmarie.de

SÜDSLAM IN CONCERT 4-3-2-1! Am Freitag, 20. Oktober, läuft der Countdown im südpunkt ab. Bei der letzten Veranstaltung im Rahmen der Jubiläumsreihe „12 Jahre Wortgefecht“ treffen vier wortgewandte Nachwuchs-Slammer auf drei stimmgewaltige Bands, moderiert von zwei Moderatoren, die alle nur eins im Sinn haben: Heimat! Nur ein Wort, eine Idee im Kopf, eine Melodie im Herz? Ab 19 Uhr wird der Frage wortgewaltig nachgegangen. Mit dabei u.a. Kleinstadtecho. Termin: Fr., 20.10. 2017, 19 Uhr. Eintritt 5,-. südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. suedpunkt-nuernberg.de

Derby 2.017 Am 29. November rufen das KunstKulturQuartier, das Jugendmedienzentrum Connect aus


DER GENUSSFACHHÄNDLER Fürth und die Deutsche Akademie für FußballKultur zur 3. FIFA Städtemeisterschaft zwischen Nürnberg und Fürth auf. Gezockt wird die aktuelle Version FIFA 18 auf Playstation4-Konsolen, vernetzt in Nürnberg und Fürth, vor Publikum, auf Großleinwänden und live kommentiert von den BR-Sportmoderatoren Oliver Tubenauer und Florian Weber. Wer sich berufen fühlt, seine Farben online zu vertreten, die Schmach der letztjährigen 4:3 Niederlage auszumerzen oder den knappen Titelgewinn in der Verlängerung für den Club im letzten Jahr verteidigen will, kann sich auf den Websites der Veranstalter bis zum 15. November anmelden. Gesucht werden jeweils sieben 2er-Teams. Frauen, Mixed-Teams und U16 Teams sind explizit erwünscht. Das Mindestalter ist 12 Jahre. Die Startplätze werden ausgelost. fussball-kultur.org, connectlive.de, kunstkulturquartier.de

Traurig, aber heitere Lesung Unter dem Titel „Irgendwie traurig, vielleicht auch heiter“ lesen sich Hermann Glaser und Verleger Johann Schrenk in einer Matinee am Sonntag, 15. Oktober, im südpunkt von 11 bis 13 Uhr ausgehend von Glasers Familienprosa geistreich, historisch, lyrisch und kulinarisch durch die fränkische Buchlandschaft. Eintritt 6,- Euro ( 4,- erm., 2,50 mit Nbg-Pass). südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. suedpunkt-nuernberg.de

DB-Museumsflohmarkt „Tüt, tüt“. Pünktlich um 9 Uhr startet am 7. Oktober der Museumsflohmarkt im Innenhof des DB-Museums. Bis 15 Uhr darf an den Ständen der privaten und gewerblichen Trödler anzüglich, bezüglich oder auch vollkommen ohne Bezug zur Sache gestöbert und gefeilscht werden. Nachschub für die heimische Eisenbahnanlage im Maßstab 1:1 findet man vielleicht an den Ständen des Museums, die ebenfalls vor Ort sind. Für leibliches Wohl ist gesorgt. Termin: Samstag, 7. Oktober 2017, 9 bis 15 Uhr. Eintritt frei. DB Museum. Lessingstraße 6, Nbg. dbmuseum.de

türen Auf in Nürnberg Vom 13. bis 15. Oktober wird wieder ordentlich durchgelüftet in Nürnberg. Beim Tag der offenen Tür öffnen über 100 städtische Einrichtungen Tür und Tor und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Wer also wissen will, woher der Strom aus der Steckdose oder das Wasser aus dem Hahn kommt oder wohin der Müll verschwindet, wer sich im Rathaus die ganzen Formulare ausdenkt, wo die Straßenbahnen schlafen, wer das Wasser in die Schwimmbecken und Badewannen einlässt, wo kleine Kinderfüße tippeln und große Kinderfüße lernen, Sternenhimmel aufgehen, der ist hier genau richtig. Neben der Stadt Nürnberg sind auch wieder zahlreiche

Herbstzeit = Genusszeit Wir haben Leckeres für gute Laune an trüben Tagen Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg Tel. 0911 20 29 132 delikatessen-nuernberg.de


48 Kurz berichtet

Vereine und Verbände dabei. Am Sonntag, 15. Oktober, sind die Rathäuser geöffnet. Diesmal nicht im Historischen Rathaussaal zu finden ist das Nürnberger Netzwerk Engagementförderung mit der Freiwilligenmesse, eine Messe zum Informieren und Reinschnuppern ins Ehrenamt. Das Thema „Ehrenamt“ ist das diesjährige Schwerpunktthema und das erhält traditionell eine große Bühne am Nürnberger Hauptmarkt. Neben den zahlreichen Ständen der Institutionen, Behörden und Verein ist hier erstmals auch genug Platz für die Spezialund Einsatzfahrzeuge verschiedener Hilfsund Rettungskräfte, praktische Vorführungen und zahlreiche Imbissstände. Das gesamte Programm inklusive Heft findet man auf nuernberg.de.

NÜRNBERG NIGHTMARKET #35 Auch im Oktober veranstaltet das Parks den Nightmarket. Am Freitag, den 27. Oktober, zu nächtlicher Stunde, wenn alle Katzen grau sind, bekommt der späte Vogel wieder viel Buntes für die Mäuse. Die Besucher erwartet ein großes Angebot aus Kleidung, Schuhen, Taschen, Schmuck, Fotoapparate, Wohnaccessoires und Gedöns. Wenn‘s dann beim Stöbern mal wieder etwas länger dauert, gibt es zur Stärkung Original Thai Street Food, mit thailändischen Spezialitäten, zubereitet in der Live-Küche. Bis 24 Uhr darf gehandelt und getrödelt werden. Danach geht‘s weiter mit

Party und Musik vom Plattenteller. Termin: Freitag, 27.10., ab 18 Uhr, Eintritt 2,-. Parks. Berliner Platz 9, parks-nuernberg.de

Djangomanie im Casablanca Im Rahmen der Reihe „Blue Note Cinema“ widmet das Casablanca Filmkunsttheater dem Jazzmusiker Jean „Django“ Reinhard einen ganzen Abend mit Film und Konzert. Reinhard war trotz nur dreier funktionierender Finger an der linken Hand der Wegbereiter des europäischen Jazz und Namensgeber des Italo-Filmklassikers von Sergio Corbucci mit Franco Nero aus dem Jahr 1966. Im Casablanca jedoch wird die gleichnamige Biographie und der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale aus dem Jahr 2017 gezeigt. Reda Kateb spielt Django Reinhard auf dem Gipfel seines Erfolgs in Frankreich zur Zeit der deutschen Besatzung. Der Sinti Reinhard wurde damals nur von den Nazis verschont, weil er auch viele Fans unter den Offizieren hatte. Solange, bis er sich weigerte in Deutschland auf Tournee zu gehen und vor dem Nazis fliehen musste. Im Anschluss an den Film tritt das Trio Djangology mit Gypsy-Jazz auf. Das sind Hyun-Bin Park an der Sologitarre, Roland Wondra an der Rhythmusgitarre und Alexander Fuchs am Kontrabass. Termin: Sonntag, 29.10., 19 Uhr, Casablanca. Brosamerstraße 9, Nbg. casablanca-nuernberg.de

FuSSballgala im Live-stream „Wäre, wäre, Fahrradkette, so ungefähr. Oder wie auch immer.“ Wäre Lothar Matthäus seinerzeit nicht vom FC Herzogenaurach zur Borussia nach Möchengladbach gewechselt, wäre er wahrscheinlich Raumausstatter geblieben und nicht Weltfußballer geworden, und uns allen wäre dieser jüngste Spruch des fränkischen Fußballphilosophen entgangen. Ob der rhetorische Feingeist damit auch den besten Fußballerspruch der Saison abgeliefert hat, könnte man bei der großen Gala zur Verleihung des Deutschen FußballKulturpreises, vergeben von der Deutschen Akademie für Fußballkultur und moderiert von der ZDF-Sportfrontfrau Katrin Müller-Hohenstein, in der Nürnberger Tafelhalle herausfinden. Vorausgesetzt, man wäre im Besitz einer Eintrittskarte, aber die sind bis auf ein paar eventuelle Restkarten an der Abendkasse schon lange wieder weg. Herr Matthäus ist nämlich nicht der einzige Fußballpoet und so kommt man jedes Jahr gerne in die Tafelhalle, um sich auch die Sprüche seiner wortgewandten Kollegen anzuhören. Neben dem schönsten Fußballspruch der letzten Saison werden auch das beste Fußballbuch und das beste Fußball-Game ausgezeichnet sowie ein Bildungspreis und der easyCredit-Fanpreis vergeben. Höhepunkt ist die Verleihung des Walther-Bensemann-Preises. Im letzten Jahr wurde Sir Alex Ferguson ausgezeich-


VORTRAG MIT

net „and we hope he had a litte bit lucky“. Ähnliches Glück erhoffte sich so ungefähr oder wie auch immer Lothar Matthäus schon 1999 bei seiner Vorstellung bei den New York Metro Stars. Einen offiziellen Preis hat er mit diesem Spruch nicht gewonnen, obwohl „gewollt hab ich schon gemocht, aber gedurft ham‘ sie mich nicht gelassen.“ Wer auch ohne Karte dabei sein mögen will, darf sich per Live-Stream auf fussball-kultur.org und kicker.de teilhaben lassen. Preisverdächtig! Termin: Freitag, 20.10., Beginn 20 Uhr. TAFELHALLE. Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg.

Es menschelt wieder

eine kühne Theorie vor, die es mit Argumenten in einer Debatte zu verteidigen gilt. Im „Forum der heißen Debatten [FhD]“ treten zwei Experten mit gegensätzlichen Überzeugungen und offenem Visier gegeneinander an. Die Veranstaltungen dauern von 11 bis 14 Uhr, umrahmt von Klaviermusik und Plauderei samt Imbiss zum Kennenlernen zu Beginn. Teilnehmer und Inhalt des ersten Termins waren bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Informationen in Eigenleistung zu beziehen unter humanistischer-salon.de. PARKS. Berliner Platz 9, Nbg. Termin: Sonntag, 08.10., Beginn 11 Uhr. parks-nuernberg.de

Am 8. Oktober startet im Parks die zweite Staffel des „Humanistischen Salon“. Was sich für die einen vielleicht nach banaler DokuSoup liest, schätzen andere als Treffpunkt für wache Geister, die gerne über den Tellerrand blicken, um die Ecke denken und klare Worte lieben. Unter dem organisatorischen Dach des neu gegründeten Instituts für populärwissenschaftlichen Diskurs Kortizes, wollen an einem Sonntag im Monat in drei abwechselnden Formaten wieder wissenschaftliche Fortschritte und philosophische Argumente vorgestellt und mitunter heiß und heftig diskutiert werden. Attraktive Neuerscheinungen werden im „Podium der brisanten Bücher [PbB]“ vorgestellt. Im „Kasino der forschen Rede [KfR]“ stellt ein Experte vortragsweise

Wie jeden dritten Sonntag im Oktober kann man auch heuer (also am 15. Oktober) rund ums „Walberla“ bei Ehrenbürg, einem der zwei Gipfel des Tafelbergs östlich von Forchheim, Geistvolles und Hochprozentiges entdecken. 14 Brennereien und 3 Brauereien in 11 Ortschaften von Dietzhof bis Weingarts öffnen ihren Türen und laden ein zum Schaubrennen und -brauen. Es darf gemaischt, gepresst, gebrannt, verkostet werden, durch die Obstanlagen flaniert, bei einer Kutschfahrt parliert und auf der Strohhüpfburg trampoliert werden. Für den kulinarischen Unterbau werden je nach Ort von der Bratwurst, über Krenfleisch, diverse herbstliche Suppen,

Tag der offenen Brennereien

Robert Betz

Erfolgreich und erfüllt leben und arbeiten

17.10. NÜRNBERG MEISTERSINGERHALLE

Beginn 19:30 Uhr Tickets robert-betz.com und an VVK-Stellen von adticket.de & reservix.de

robert-betz.com


50 Kurz berichtet

Schäufele bis zu den sauren Zipfeln, zahlreiche fränkische Brotzeiten und mehr serviert. Den süßen Konter zum Schnaps fährt man am Besten mit Baggers, Küchla, Kaffee und Kuchen. curt-Tipp: Um die Wahrscheinlichkeit, auch in den nächsten Monaten ein Fahrzeug führen zu dürfen, bei 100 Prozent zu halten, empfiehlt sich die bequeme Anfahrt per Bahn mit dem TagesTicket-Plus des VGN. Samstag gekauft ist auch der Sonntag mit drin! Zwischen den Veranstaltungsorten pendeln Busse im Stundentakt (Tagesticket Bus: Erw. 8 Euro / 12-8 J. 4 Euro, unter 12 J. frei.). Termin: So, 15. Oktober, 10-17 Uhr. Programm und Infos und Rausch unter schnapsbrennerei.com

DelikatEssige Lebkucheln Bevor Romana und Manfred Schemm und ihr Feinkostladen delikatEssen in den Herbst starten, feiert man am 14. Oktober am Weinmarkt von 11 bis 16 Uhr neunjähriges Jubiläum. Fast schon traditionell reist dazu auch die Sektkellerei Szigeti aus dem österreichischen Burgenland mit einem Geburtstagsständchen im doppelten Wortsinn an und präsentiert die passende Sekte fürs jubilare Stößchen. Ende Oktober kommen dann auch die ersten Lebkuchen ins Haus und mit ihnen der erste Herbsttermin. „Portwein, Lebkuchen & Lebkugeln“ heißt es am 28. Oktober

von 11 bis 16 Uhr mit Lebkugeln von Wolfgang Marx und Lebkuchen von Tres Aromas. Die „Leib & Lebkuchen“ sind eine Zusammenarbeit des Bäckers, Konditors und Meister seines Fachs Arnd Erbel aus Dachsbach und den beiden Gewürzgenies Andree Köthe und Yves Ollech aus dem Nürnberger ZweiSterne-Restaurant Essigbrätlein. Erhältlich in den Sorten Elise, Olive Noir, Oriental, Verde und Criollo. So darf der Herbst kommen. DelikatESSEN. Weinmarkt 14, Nbg. delikatessen-nuernberg.de

BayStartUP Demo Night Achtung, zurücktreten! Hier könnten die nächsten Business-Raketen gezündet werden. Auf der 6. Nürnberger Startup Demo Night am 11. Oktober stellen StartUps und GründerInnen aus verschiedensten Branchen – HighTech, Bio Sciences, IoT, Mobilität, Lifestyle, Gesundheit oder Sport – im Nürnberger Parks ihre aktuellen Innovationen, Lösungen und Produkte vor. Die Besucher, potenzielle Investoren und Unterstützer, können (fast) alle Ideen selber ausprobieren und die Gründerteams in entspannter Networking-Atmosphäre persönlich kennenlernen. Termin: Mi. 11.10., 18:30-23 Uhr, Eintritt frei (mit vorheriger Akkreditierung online oder auch direkt am Einlass). Weitere Infos: baystartup.de Parks. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de

The Show of the Dead Ab und an passiert es und aus Freunden werden Feinde, aus liebenden Menschen Monster oder dem Liebsten ein seelenloser Roboter. Eher selten vermutet man hinter solchen Szenen einer Ehe einen in einer globale Zombie-Invasion die Menschheit ausrottenden Virus. Anders bei der „Show of the Dead”. Nachdem die Show u.a. schon Helsinki, Hamburg, Amsterdam, Göteborg, Tokyo, Vesterås, Mexiko City infiziert hat, lehrt die Impro-Theatertruppe HolterdiePolter! zusammen mit Verena Lohner von der Steifen Brise aus Hamburg diesen Oktober auch Nürnberg das fürchten! Die Show im Cinecitta schickt die SchauspielerInnen in populäre und weniger bekannte Gefilde des Zombiemythos und bringt sie an ihre Grenzen. Zartheit und Gewalt, Liebe und Verachtung, Hoffnung und Aufgabe, Leben und Tod. Alles drin. FSK 15! Termin: Dienstag, 24.10., Beginn 20 Uhr. Cinecitta. Gewerbemuseumsplatz 3, Nbg. cinecitta.de

Erfolg und Lebensglück mit Robert Betz Burnout und das anhaltende Gefühl von Erschöpfung, Mangel an Lebensglück und Gesundheit. Ratgeber für solche misslichen Lebenslagen gibt es mittlerweile viele, von mehr oder weniger geeigneten Mitmenschen und selbsternannten Experten. Diplom-


Psychologe Robert Betz, Jahrgang ‘53, ist ein Mann vom Fach und tatsächlich Experte, wenn es um solche Themen geht. Als Autor des Buches „Willst du NORMAL sein oder GLÜCKLICH?“ stand er über fünf Jahre auf der Spiegel-Bestsellerliste. In den vergangenen zehn Jahren kamen über 200.000 BesucherInnen zu seinen Vorträgen. Mit dem Vortrag „Erfolgreich und erfüllt leben und arbeiten. Wie wir nachhaltig Erfolg und Lebensglück erschaffen“ kommt er am 17. Oktober 2017 in die Nürnberger Meistersingerhalle und räumt mit einer Reihe von Irrtümern bei der Bewertung und beim Umgang mit Misserfolg, Erfolg, Lebensglück, Gesundheit oder Krankheit auf. Weitere Infos unter robert-betz.com. Termin: Dienstag, 17.10., Beginn 19:30 Uhr. Tickets im VVK 28 Euro, erhältlich online unter robert-betz.com und an vielen gängigen Vorverkaufsstellen. MEistersingerhalle. Münchener Str. 21, Nbg.

GRosskind für Kunstknipser Am 13. Oktober eröffnet die neue FotokunstGalerie grosskind. Wolfgang Gillitzer und Sabine Weiß, beide selbst Fotografen und Beobachter der internationalen Fotokunstszene, wollen darin der noch kleinen und an regionalen Ausstellungsmöglichkeiten armen Gruppe der FotokünstlerInnen in ihrem Grafikstudio 30m² Raum für Ausstellungen geben. Geplant sind derzeit zwei

bis drei Ausstellungen pro Jahr, begleitend dazu Lesungen, Vorträge und Diskussionen. Die Ehre des ersten Künstlers gebührt dem Fotokünstler Philippe Gerlach. Der in Frankreich geborene Sohn deutscher Eltern, Jahrgang 1982, arbeitete beriets in London, Paris, New York, aktuell in Linz und Berlin. Als eine Art Tagebuch fotografiert er überwiegend im privaten Umfeld. Dabei zählt weniger eine ausgewogene Bildkomposition im Vordergrund, denn der Moment, den er als Fotograf durch Interagieren auch steuert und hervorruft. Die Vernissage zur Austellung „Reality Winner“ ist am 13. Oktober von 18 bis 22 Uhr. Zur Ausstellung erscheint auch eine 52-seitige Broschüre in Kooperation mit dem Institut für moderne Kunst Nürnberg mit einem Text des Nürnberger Autors Joshua Groß („Faunenschnitt“). Die Ausstellung dauert vom 16. Oktober bis 20. Dezember. Geöffnet: Mo-Mi 16-19 Uhr. Einfach mal reinlinsen. Wir tun es auch! GRosskind. Krelingstraße 53, Nbg. gillitzer.net

ANGEBOT DES MONATS OKTOBER

Für die r Gäste nue st das Be

von aus Franken! Ausgewählte Stoffe (Lu / Fila / Luba / Simba) zum Aktionspreis von

1.599,00 €

Liegefläche 157 x 209 cm

Daten-Dienstag mit Emma Watson und Tom Hanks Seit September läuft die zweite Staffel des „Daten-Dienstag“ im Museum für Kommunikation. Bis in den Juni 2018 hört man monatlich Vorträge von Fachleuten zum Thema „Privatheit im Netz“. Kurzfristig und

Schlafsofa NICK 160

Gleissbühlstraße 11 90402 Nürnberg

A k tio preisns!


52 Kurz berichtet

außerhalb des bekannten Rahmenkalenders lädt das MfK am 3. Oktober zu einem Daten-Dienstag Special ins Nürnberger Cinecitta ein. Bei freiem Eintritt wird in einer Sondervorstellung der Film „The Circle“, gerade erst im September in die deutschen Kinos gekommen, mit Emma Watson und Tom Hanks gezeigt. Kurz zum Inhalt: Emma Watson beginnt ihren Job beim Internetkonzern Circle (Chef Tom Hanks), dessen Ziel es ist, alle Kunden maximal gläsern zu machen und die Anonymität im Netz aufzuheben, um so offziell Schmutz und Kriminalität aus dem Internet zu verbannen. Emma Watson gefällt‘s, die Streberin wird orzeigemitarbeiterin, bis sie den Kollegen Ty kennenlernt ... Nach dem Film diskutieren Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V., und Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, mit den ZuschauerInnen über den Inhalt des Films, beispielsweise darüber, ob wirklich alles transparent sein muss, wie viel Realität im Film steckt oder ob die Realität nicht sogar schon die vier Jahre alte Romanvorlage übertrifft. Beginn 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden werden erbeten. Anmeldung: mkn. anmeldung@mspt.de. Der nächste „reguläre“ Daten-Dienstag findet am 24. Oktober wie gehabt im Museum für Kommunikation statt. Thema dann sind die „Menschenrechte

in der digitalen Welt“. Zu Gast ist Ing. Mag. Dr. Christof Tschohl vom Research Institute AG & Co KG – Zentrum für digitale Menschenrechte aus Wien. Beginn 19, Eintritt wie immer frei. Cinecitta. Gewerbemuseumsplatz 3, Nbg. cinecitta.de Museum für Kommunikation. Lessingstraße 6, Nbg. mfk-nuernberg.de

Besser JEtzt als zu spät silvestival Vorverkauf Der Jahreswechsel steht auch heuer wieder unvermeidlich vor der Tür und somit auch die Silvesterfrage. Also besser jetzt an später denken! Sehr gut auf dem Vorsorgeplan macht sich da der Vorverkauf der SilvestivalTickets. Auch die fünfte Auflage des Festivals wird mit ihrem prallen Programm die Altstadt an rund zehn Spielstätten vom Germanischem Nationalmuseum bis zum Scharrer-Gymnasium mit Musik, Party, Tanz und Zirkus in Beschlag nehmen. Mit dabei sind u.a. d‘Artagnan, Lizzy Aumeier Und Die Weißen Lilien, Tanghetto, Lutz Häfner, Stefan Hippe und das Nürnberger Akkordeonorchester, Orchester Ventuno, Cirque Garuda, FeuerTanzWerk und Wallclown. Karten gibt es im Vorverkauf an allen bekannten Stellen für 35,20 Euro. Damit kann man dann auch mit den Linien der VGN kostenlos an- und abreisen. Mehr unter silvestival.de.

curt und der Stijl, Ofenwarm Der Stijlmarkt kommt wieder ins herbstliche Frankenland nach Nürnberg. Wegbegleiter ist wie immer das curt Magazin als hochoffizieller Medienpartner! Aber Achtung: Erstmalig findet man den Style nicht Auf AEG, sondern am 11. und 12. November im Nürnberger Ofenwerk statt. Das ganze Wochenende lang findet man dann wieder ausgefallene Kleidung abseits des Mainstreams, handgemachte Accessoires, Möbel, Schmuck, Delikatessen zum Probieren und Mitnehmen – und mit Sicherheit auch das ein oder andere kreative Weihnachtsgeschenk für die Liebsten – von über 100 JungdesignerInnen und NachwuchsproduzentInnen aus der Region. Dazu gibt‘s DIY-Tische, Livemusik, Street Art, Foodtrucks und mehr. Eine tolle Messe im Ofenwerk, die wir Euch jetzt schon wärmstens empfehlen. Jeweils 11-18 Uhr, Eintritt 5,-, Kinder unter 12 Jahren frei. Tickets auf stijlmarkt.de. OFENWERK. Klingenhofstraße 72, Nbg. ofenwerk.de


54 Kultur ganz unten

neu in den historischen Felsengängen: sohle 4 Die Nürnberger Kellerverwaltung, die zur Altstadthof Hausbrauerei gehört, startet Ende Oktober das neue und regelmäSSige Eventformat „Sohle 4 – Kultur im Grunde“ und knipst damit in den ehemaligen Bierkellern in den Historischen Felsengängen das Kulturlicht an. Tiefgehend spannend!


Mindestens zwei- bis dreimal im Monat soll der Veranstaltungsort, den man über die 4. Sohle – 16 Meter unter der Burg – erreicht, bespielt werden. Geplant sind Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte, Kunstausstellungen u.ä. Gestartet wird mit einer Lesung am Sonntag, 29.10., bei der Autor Tommie Goerz alias Dr. Marius Kliesch, mit „Auf dem Keller“ einen Einblick in die fränkische (Bier-)Seele gewährt. Ein Highlight wird der 31.10., Halloween, da hier das Midnight Story Orchestra das Hörspielkonzert „Die Elixiere des Teufels“ vorführen wird – frei nach E.T.A. Hoffmann von Andreas Wiersich. Wenn die Events in der SOHLE 4 über eine Stunde dauern, dann kommt man in den Genuss von zwei Floors, denn nach einer Stunde geht es wieder nach oben zur Bühne im Restaurant der Hausbrauerei Altstadthof, wo die Veranstaltung fortgeführt wird - mit allem Komfort der Moderne. Ganz eigenständig, ohne Sohle 4, funktioniert die Bühen der Hausbrauerei Altstadthof aber auch, was spätestens beim kulinarischen Theater „Allmächd, Albrecht!“ am 8. Oktober sichtbar wird. Und auch im Schmelztiegel, dem Kellerclub, tut sich was. Zukünftig geht es hier gediegener zu und man konzentriert sich auf das hervorragende Bier-, Gin- und Whisky-Sortiment. So passt hier auch sehr gut die Buchpremiere „Whiskyland Franken“ am 27. Oktober, mit Führung und anschließendem Whisky-Tasting – und das lässt sich an diesem Abend auch der Autor Patrick Grasser nicht entgehen. sohle 4 – Kultur im Grunde Lesung am Sonntag, 29.10.: „Auf dem Keller“ von Tommie Goerz. Hörspielkonzert „Die Elixiere des Teufels“ am Dienstag, 31.10. (Halloween) mit dem Midnight Story Orchestra. Karten kosten von 12,bis 32,- Euro (auf 50 Stück limitiert!). www.facebook.com/sohle4 Hausbrauerei Altstadthof / Restaurant Bühne Kulinarisches Theater: „Allmächd, Albrecht!“ am Sonntag, 8. Oktober, ab 17:30 Uhr. Eintritt: 58,- (zzgl. VVK-Gebühr) inkl. 4-Gänge-Menü.

HAIL MARY - Der Craftstoff aus der Hausbrauerei Altstadthof Bisher eher im traditionellen Biersortiment zuhause, starten die Brüder Max, Headbrewer und Masterdestiller der Brauerei, und Alex Engel, Kommunikationsdesigner und llustrator, mit dem Hail Mary Summer Ale ihre neue Produktlinie Craftstoff Brewhouse Projects. Mary hat ein craftiges Temperament, sieht verdammt schick aus und unterstützt als offizieller Wingman Sponsor die American Footballer der Nürnberg Hawks. Mary und die Sportler kann man bei folgenden Heimspielen genießen: Am 08.10. vs. Amberg Mad Bulldogs und am 22.10. vs. Mittelsgtreu Tigers. Infos: www.nuernberg-hawks.de Aber natürlich gibt es das Hail Mary Summer Ale auch im AltstadthofShop und in ausgesuchten Destinationen. Schmelztiegel Buchpremiere: „Whiskyland Franken“ von Patrick Grasser – mit Führung und anschließendem Whisky-Tasting am Freitag, 27. Oktober, ab 18:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 22,- (zzgl. VVK-Gebühr) inklusive Whisky-Tasting dreier ausgewählter fränkischer Whiskys.


56 Food-charity-projekt

gutes Essen, gute Sache, curt-support: Eat.Art.Aid am 13. und 14. Oktober starten am Nürnberger Weinmarkt unter dem Titel „EAT.ART.AID“ nette Menschen und geniesser zu einer Kulinarischen Weltreise in neun Gängen. DAs Besondere Daran: Hier kann man nicht nur kulinarisch und im Rahmenprogramm viel erleben, sondern auch viel Gutes tun.

fotos: Spec4Arts

Reiseleiter und Gastgeber der kulinarischen Reise um die Welt mit karitativem Mehrwert sind Veronica Donadoni, Inhaberin von Sapori e Gusto, bekannt für Catering, Kochshows und nicht zuletzt den „Kitchen Parties“, sowie Chefkoch Alexander Schwartz. Zusammen mit Eventplaner Daniel Wickel haben sie die Idee des kulinarischen Fliegers ausgebaut und das Charity-Projekt auf die Startbahn gestellt.

Beim Boarding zu Beginn des Abends erhält jeder Gast einen Reisepass, in dem die jeweiligen Stationen der Reise abgestempelt werden. Gedanklich geht es auf das Rollfeld per Foodtruck vor der Tür und dreierlei Vorspeisen zum Auftakt: Entremeses Frito (Buenos Aires/ Argentinien), Tomaten-Kokos-Suppe (Neu-Delhi/Indien) und Lechon Kawaii & Plipp Roll (Manila/Philippinen). Im Anschluss geht es runter


Nürnberg 57 Instagram-Ausstellung #3

Nürnberg

in den Keller, wo die drei Hauptspeisen Ceviche vom Lachs (Lima/Peru), Meerbrasse (Rabat/Marokko) und Ragù Napoletana (Neapel/Italien) an langen Tafeln serviert werden. Die süßen Lotsen für das Dessert sind die Nürnberger Genusshandwerker neef confiserie café, Chocolat und Calabrese Eis mit New York Cheesecake (New York/USA), Schokoladenbrunnen (Villahermosa/Mexiko) und Variationen von Eis (Amanda Bay/ Antarktis). Das komplette Menü gibt es übrigens auch in einer Variante für Vegetarier. Für Kurzweil zwischen den Flugzielen sorgen die Zaubershow der Magier Siegfried & Joy, Comedy von Dr. Pop, Clowns, Quizmaster Kevin Dardis mit Irish Folk, die Musikerin A.VJU, die DJs von Studio Wolny, Beatbox iBeat und Kunst von Francesco Neo und Albrecht Dürer. So bunt dürfen auch die Textilien sein: Einen Dresscode gibt es ausdrücklich nicht. An beiden Abenden können jeweils 99 Gäste für 99 Euro je Ticket mit auf die Reise genommen werden – Getränke exklusive. Zehn Prozent der Einnahmen bzw. alle Erlöse der Tombola gehen an Clownprojekt e.V., die Klinikclowns aus Franken. Neben den bereits Genannten unterstützen zahlreiche, weitere Nürnberger Händler und Unternehmen das Event mit Sach- und Dienstleistungen und attraktiven Gewinnen für die Tombola. Gutes Essen, gute Sachen, gute Sache!

Berlin

#städte_erleben. #städte_erleben. #städte_erleben. Instagram-Fotos ana Berlin

Berlin

Instagram-Fotos Instagram-Fotosanalog analog

Eat.art.aid – unterstützt von curt. Am 13. und14. Oktober in der Eventlocation Space4Brands am Weinmarkt 4, Nbg. Karten im VVK 99,- / Person. Getränke kosten extra. Beginn 17:30 Uhr, Ende ca. 23 Uhr. www.sapori-gusto.de. Achtung: curt vergibt 2 Tickets auf www.curt.de!

12. Oktober bis 26. November 2017

12. Oktober bis 26. November 2017 12. Oktober bis 26. November 2017 Lessingstraße 6

6 LessingstraßeLessingstraße 6 www.mfk-nuernberg.de www.mfk-nuernberg.de www.mfk-nuernberg.de Dienstag bisbis Freitag 9-17 Uhr Dienstag Freitag 9-17 Uhr Dienstag bis Freitag 9-17 Uhr Samstag, Sonnund Feiertag 10-18 Uhr Samstag, SonnundUhr Feiertag 10-18 Samstag, Sonnund Feiertag 10-18

Uhr


58

GASTRO, dies und das

grosse freiheit

falcos pizzazimmer


59

GASTRO: einmal Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart und fast frei von fake news, natürlich. NEU: 12/Mittagskultur Erst im Mai hat Jens Brockerhof die Pâtisserie Tafelzier in der Weintraubengasse eröffnet und sich damit als gelernter Koch und Konditor einen süßen Traum erfüllt. Im September kehrt der Inhaber der El Paradiso GmbH, zu der auch der gleichnamige Catering-Service und das Sterne-Restaurant Sosein in Heroldsberg gehören, wieder zum Kerngeschäft zurück und eröffnet im „TM50“Areal der/die/das 12/Mittagskultur. Mit der Kantine im Ofenwerk und anderen Kantinen ist das bereits die fünfte, die er nun auf dem Gelände der ehemaligen Foto-Quelle, betreibt. Dabei soll das 12/Mittagskultur keine klassische Kantine sein, sowohl was die Gäste betrifft, als auch Räumlichkeiten und Speiseplan anbelangt. Als Tagesrestaurant nicht nur für die vielen Mitarbeiter vor Ort geöffnet, kann hier jede und jeder in den von Udo Kloos und Markus Honka (Neeos Design, Gostenhof) hell und minimalistisch gestalteten Räumlichkeiten gesund und lecker speisen. Dafür hat Jens Brockerhof dem Restaurantleiter Michael Fischer und Küchenchef Charly Gruber den Ernährungsexperten Christian Arzt zur Seite gestellt. Die

täglich angeboten, drei Gerichte mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch-vegan werden im Topf, Pfanne oder am Grill frisch vor den Augen der Gästen an der Selbstbedienungstheke zubereitet. Tagesaktuelle Infos und Wochenkarten findet man auf der Website. Mit 5 bis 10 Euro is(s)t man dabei. Wem das alles zuviel ist, kann sein nicht aufgegessenes Essen in der Take-Away-Box oder im eigenen Behältnis mitnehmen. Als Teilnehmer des Projekts „Restlos genießen“ der Bundesregierung für Ernährung und Landwirtschaft will man so das Wegwerfen von Lebensmitteln möglichst vermeiden. Sehr lobenswert! Geöffnet: Mo-Fr 10-16 Uhr. 12/Mittagskultur. Thomas-Mann-Str. 50, Nbg. 12-tm50.de

Müller (Haru Nürnberg, Luma) sowie Florian Dittmeyer (Haru Nürnberg, Tio Erlangen) die neuen Burgwächter. Zusammen sind sie die Vier im Weckla GmbH und dieser Name ist (fast) Programm im Burgwächter: Vier Geräucherte mit Kren, Sechs auf Kraut, Sechs mit Kartoffelsalat, Sechs Blaue mit Brot, geräuchert, gebraten, im Essigsud gegart, Bratwurst in allen Varianten, fränkisch flankiert von Stadtwurst, Schweineschäufele, Schweinebraten, Schweinehaxn, Bauernente und fränkisch Fleischlosem für VegetarierInnen und mehr. Geöffnet: Täglich 11-22 Uhr, Alle Speisen durchgehend von 11-22 Uhr. Restaurant Burgwächter. Am Ölberg 10, Nbg. burgwaechter-nuernberg.de

NEU: Burgwächter

NEU: Groovy gusto POP-UP-Restaurant

Zwar nicht ganz fließend wie angekündigt, aber auch nicht allzu lange trödelnd. Anfang Juni ist der ehemalige Pächter Ralph Kauper aus Nürnbergs höchst gelegenem Gasthaus aus- und mit Sack, Pack und Team in die Trödelstuben am Trödelmarkt umgezogen. Seit August sind Gerhard Rippel (früher Pächter des Goldener Stern in Erlenstegen), Axel

Die Idee ist im Schweizer St. Gallen entstanden, der „Foodtruck“ ist ein historischer Citroen-Kastenwagen von einem Bäcker aus Frankreich und Focaccia in seinem Ursprung kommt aus Italien. Mit diesem mediterranen Bundle sind Patrick und Markus Marschollek und ihr Foodtruck Groovy Gusto schon seit einiger Zeit auf den Straßen der Region


60

GASTRO, dies und das

unterwegs. Und weil in unseren Breitengraden im Winter die Außentemperaturen auch mal frostig werden können und damit erfahrungsgemäß auch das Dolce Vita-Feeling vor ihrem alten Franzosen etwas abkühlt, haben die beiden Foodtrucker beschlossen, erstmals ein warmes Winterquartier aufzuschlagen. Neu-Deutsch: Pop-up-Restaurant. Ab dem 9. Oktober bis März am Nürnberger Webersplatz 5 (ehemals HotTaco). Geöffnet: Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr. GROOVY GUSTO Pop-up-Restaurant. Webersplatz 5, Nbg. groovy-gusto.de

UPgrade: Falcos Pizzazimmer Wenn in der Nähe des eigenen Ristorantes die Straße runter ein Nicht-Italiener ein Lokal eröffnet und im Hinterhofgarten Pizzen verkauft, kann das einen echten Neapolitaner schon mal in seinem Stolz verletzten. Vermutlich, denn ob das tatsächlich der Grund ist oder eigentlich schon seit der Eröffnung des Ristorantes geplant war und laut Francesco Falco einfach nur gedauert hat, kann den Liebhabern einer original neapolitanischen Pizza egal sein. Von dort stammt nämlich auch der Pizza-Höllen-Ofen, der mit nahezu 500 Grad die Pizzen kurz und knusprig in Wallung bringt, nachdem sich der Hefeteig vorher ganz klassisch noch zwei, drei Tage ausruhen und entspannen durfte. Serviert werden die Pizzen in einem früh-

eren Lagerraum des Ristorantino Falco, das Signore Falco, der früher auch im Mach1 und in der La Fabricca aktiv war, im März 2014 in den Räumen des ehemaligen Eleon und Lachenschmidt eröffnet hat. Anders als im neuen Pizzazimmer wird hier gehobene, italienische Küche auch als 3-, 4-, 5-Gänge-Menü serviert. Das Ambiente ist entsprechend stilvoll. Das Pizzazimmer dagegen ist einfach und rustikal gehalten, hier landen die Pizzen ohne großes Tamtam auf dem Tisch. Wie bei Mama. Geöffnet: Mo-So 11-23 Uhr. Falco Pizzazimmer. Wiesentalstr. 1, Nbg. falco-ristorantino.de

RUM-Segeln mit der groSSen Freiheit „Nimm mich mit Kapitän, auf die Reise!“ Ob es genau dieser Song war, an den die Crew aus der Grossen Freiheit und das Team Schanzenbräu gedacht haben, als sie in die fränkische (Brombach-)See gestochen sind? Die Hafenkneipe Große Freiheit, in der fränkische Seebären seit knapp drei Jahren im eher unmaritimen Gostenhof vor Anker gehen können, und die Nürnberger Brauerei hatten im Sommer zu einem All-Inklusive-Wochenende mit Segel-Schnupperkurs, Rum-Verkostung und Verpflegung satt geladen. Und weil das so gut ankam, geht es im nächsten Jahr neben dem Brombachsee vom 16. bis 23. Juni 2018 auch auf große Segelreise in Form eines

Flottillen-Törns mit einigen Segelyachten auf die Ostsee. In sechs Tagesschlägen wird die Ostsee besegelt. Erfahrene Segler können die Rolle als Tagesskipper übernehmen, während Mitsegler als kompetente Crew-Mitglieder an ihren Aufgaben wachsen. Auf jedem Schiff immer dabei ist ein erfahrener Segellehrer. Im All-Inklusive-Paket für 1.350 Euro,- (p.P.) ebenfalls dabei sind Bordkasse für Diesel und sämtliche Gebühren, Kojenschlafplätze an Bord, eine Rundum-Vollverpflegung und zwei Stewards, die sich um das leibliche Wohl und Speis und Trank in den Zielhäfen kümmern. Noch sind ein paar wenige Plätze frei. Letzte Gelegenheit zum Anheuern ist der 15. November 2017. Bei Interesse empfiehlt sich der Landgang in die Grosse Freiheit, dort gibt es alle Infos und auch Anmeldeformulare am Tresen. Grosse Freiheit. Nützelstr. 14, Nbg.

Feierei bamm Schanzenbrai Den ersten Sud braute Stefan Stretz im Jahr 2004 als kleines Hinterhofbrauprojekt in einem Keller in der Nürnberger Bärenschanzstraße mit alten Waschkesseln und aufgesägten Bierfässern. Von daher stammen auch Logo und der Name Schanzenbräu. Mit professioneller Ausrüstung ging es seit 2007 in der Adam-Klein-Straße in Gostenhof weiter. Und als auch da die Kapazitäten die Nachfrage nach Rotbier und Hellem


www.dampfnudelbaeck.de

BrotZeit www.lieferamt.de . www.facebook.com/lieferamt


62

GASTRO, dies und das

nicht mehr bedienen konnten und am Ende sogar freie Kapazitäten einer befreundeten fränkischen Landbierbrauerei genutzt werden mussten, machte sich der diplomierte Brauer mit seiner Brauerei rüber in den Westen, in den Stadtteil Höfen. An der Stadtgrenze zu Fürth, zwischen DATEV und Pyramide, wurde 2016 die neu gebaute Brauerei mit einer maximalen Kapazität von 20.000 hl pro Jahr in Betrieb genommen. Kurz darauf folgte der Lagerverkauf Auf AEG in den Westen. Der schon bei der Eröffnung angekündigte Plan, den Veranstaltungsraum mit Blick ins Sudhaus und Platz für ca. 50 Personen für Feierlichkeiten aller Art – von der privaten Geburtstagsfeier bis hin zur Weihnachtsfeier oder andere Firmenevents – zu vermieten, folgt jetzt. Mietbar an Wochentagen von 17 bis 01 Uhr, am Wochenende auch schon tagsüber. Der Getränkeausschank erfolgt durch die Brauerei, die Versorgung mit Speisen übernimmt in der Regel ein Caterer. Auch die angekündigten Brauereiführungen mit exklusiver Bierverkostung sind ab jetzt möglich. Anfragen bezüglich Konditionen und Organisation an prost@schanzenbraeu.de. Prost! Brauerei Schanzenbräu. Proeslerstr. 3, Nbg. schanzenbraeu.de

ZU: The Tasty Leaf Gesund leben ist in und wenn man dann noch auf Tierschutz und artgerechte Haltung achtet, ist das doppelt viel wert. Aber leider müssen manchmal selbst VeganerInnen Federn lassen! Seit 2014 lebten und kochten Angie und Mike Egerer ihr veganes Leben im Tasty Leaf vor. Dafür haben sie das Objekt in der Bogenstraße entkernt, komplett neu aufgebaut und neu gestaltet. Von Brunch bis Business-Lunch konnte man sich auch als Quereinsteiger und Novize von veganer Küche überzeugen lassen. Dass das gut laufende Restaurant nun leider schließen musste, erklären die Betreiber mit gesundheitlichen Problemen. Auch vegane Gastronomie nicht immer nur Rohrzuckerschlecken, sondern mitunter ein Knochenjob, der auch nur mit gesunden Knochen Spaß macht. Wie es in dem Räumlichkeiten weiter geht, ist noch nicht bekannt. curt jedenfalls wünscht Gute Besserung!. The Tasty Leaf. Bogenstraße 43, Nbg. tasty-leaf.de


Lamm… Bock?

www.dipster.de


64 CURT KIdS

Kino-Tipp: CaPtain Underpants Wenn Superhelden sowieso aussehen, als hätte man ihnen die Unterhose über die Leggings gezogen, warum den eigenen Superheld nicht gleich in Unterhose auf Weltrettung schicken? Die fantasiebegabten Viertklässler George und Harold sind die besten Freunde, seit sie zusammen im Kindergarten über den Planeten Uranus (hört sich auf Englisch lustiger an) lachen mussten. Seitdem entwerfen sie Comics und schicken ihren Superheld, der als Kind von seinen Alien-Eltern mit einem Unterhosen-Katapult auf die Erde geschossen und von Delfinen aufgezogen wurde, in Unterbux in den Kampf gegen die bösen Buben. Als der Schulleiter die beiden Witzbolde wegen eines Streichs in verschiedene Klassen setzen will, hypnotisieren sie ihn kurzerhand mit einem Hypno-Ring aus einer Cornflakes-Schachtel und lassen ihn per Fingerschnippsen glauben, er wäre der lächerlich enthusiastische und unglaublich beschränkte Superheld namens Captain Underpants. Gemeinsam stürzen sich die drei in ein aufregendes Abenteuer mit dem verrückten Wissenschaftler Professor Poopypants, der Petze

Melvin und der King-Kong-großen Turbo-Toilette 2000 ... Lange hat es gedauert bis die mittlerweile zwölf Bände umfassende Kinderbuchreihe „Captain Underpants“ von Dav Pilkey in den Kinos gelandet ist, denn DreamWorks hat sich immer hin schon 2011 die Filmrechte gesichert. Die lange Planungszeit und das 38 Mio. Dollar Budget scheinen gut investiert worden zu sein. Regisseur David Soren („Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum“) drückt ordentlich auf die Tube und brennt nach dem Drehbuch von Nicholas Stoller („Nie wieder Sex mit dem Ex“) ein rasantes Feuerwerk für Groß und Klein ab. Während das Tempo und die kreativen, abgedrehten Ideen junge Kinogänger bei Laune halten, dürfen sich die Älteren auf doppeldeutige Popkultur-Anspielungen und subversiven Humor freuen. CaPTAIN UNDERPANTS. FSK: Ab 0 Jahre, USA 2017. Animationsfilm in 2D/3D, Dauer ca. 89 Min. Ab 12. Oktober im CINECITTA. Tickets unter cinecitta.de und curt-Kids vergibt auch 3x2 (Website!).


Familien kino

im CINECITTA'

Maustüren Auf! Cars 3 in 3D

Ab 28. September 2017 im Cinecitta‘

:

Angeregt vom WDR, Heimatsender der beliebten „Sendung mit der Maus“, heißt es am 3. Oktober deutschlandweit wieder „Türen auf für die Maus!“ Sachgeschichten live erleben. Die Plätze sind wieder heiß begehrt und teilweise auch schon ausgebucht. Gute Chancen, da etwas mehr Plätze als anderswo, haben junge Mäuse im Museum für Kommunikation (Lessingstr. 6, Nbg) beim Workshop für Chinesische Schrift und einem Museumsrundgang. Auch im Theater Salz + Pfeffer darf man Mäuschen sein und Puppentheater spielen - aktuelles Stück „Stadt.Land.MAUS“ -, alle Figuren kennenlernen und sich bei Zucker&Zimt-Waffeln eine eigene Mäusemaske basteln. Die Strippenzieher von morgen lernen im Marionettentheater (Äußere Cramer-Klett-Straße) das passende Handwerkszeug vor, hinter und auf der Bühne. Im Kino Casablanca (Brosamerstr. 12, Nbg) erfährt man, wie die Bilder laufen lernten und was man wissen muss, um ein Kino zu betreiben. Dass man das Mauslied auch orgeln kann, hört man in der Kirche St. Ludwig (Straßburgerstr. 10, Nbg). Man kann sogar in die Orgel gehen. Besonders mutige Mäuse erklimmen den hohen Kirchturm. Die selbstgebastelte Kerze zum Abschluss darf man mit nachhause nehmen. Anmeldungen zu den Terminen ist empfehlenswert bis notwendig. Es empfiehlt sich der Blick durch‘s Mausloch auf wdrmaus.de.

kinderpreis fur die erwachsenen Mamas, Papas, Opas, Omas, Onkel, Tanten: Alle, die Kinder ins Kino begleiten, zahlen nur den Kinderpreis*.

ab ins kino! *Gilt täglich bis 19 Uhr für maximal 2 Erwachsene pro Kind unter 15 Jahren für Filme bis FSK 12.


66 CURT KIdS Foto: Mona Sobotka

ABmischen 2017! Das ganze Jahr wurde schon fleißig ange-, mitge- und ver-mischt. Ein Jahr lang nahmen wieder zahlreiche Kinder- und Jugendliche unter dem Titel „mischen!“, so heißen die Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken, an rund 25 Workshops mit viel Kunst, Theater, Musik, Film, Fotografie und Jugendkultur teil. Ziel der Reihe ist es, wirklich allen Kindern und Jugendlichen, die aktuell in Mittelfranken leben, egal ob Stadt oder Land, mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen oder nicht, mit Fluchtgeschichte oder nicht, die aktive Teilhabe an kultureller Bildung zu ermöglichen. Dabei steht wie schon das letzte Jahr auch 2017 unter dem Motto 360° und die Förderung einer Rund-um-uns-herum-Wahrnehmung, um Kinder und Jugendliche anzuregen, ihre eigene Umwelt und Umgebung zu gestalten. Vom 9. bis 15. Oktober findet die Abschlusswoche statt. Höhepunkt ist wieder das Abschlussfestival „ABmischen!“ am 12. und 13. Oktober im Künstlerhaus des Kunstkulturquartier Nürnberg, auf dem mit kunterbunten Programm und Ausstellungen die über das Jahr hindurch entstandenen Arbeiten und Ergebnisse von den Kindern- und Jugendlichen präsentiert werden. ABMISCHEN! 2017. Am 12. und 13. Oktober, Künstlerhaus, Königstr. 93, Nbg. Do. 16-20 Uhr, Fr. 14-18 Uhr. Eintritt frei. mischen-mfr.de

LangeR nach(t)mittag der Wissenschaften Am 21. Oktober findet wieder Die Lange Nacht der Wissenschaften statt (siehe auch S. 20). Bevor die großen Wissenschaftler am Abend tüfteln, gehen Nachwuchswissenschaftler bereits am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr auf Forschungsreise. Wie entsteht ein Regenbogen? Kann Papier härter sein als Holz? Und wie kommt eigentlich Licht in unser Haus? Antworten auf diese und viele andere Fragen, knallige Experimente, bunte Shows, Workshops und Mitmach-Aktionen finden die Kleinen in über 100 kindgerechten Darbietungen, verteilt auf die drei Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen. Mit einem normalen Erwachsenen-Ticket (12 Euro) zur Langen Nacht der Wissenschaften dürfen sowohl am Nachmittag als auch am Abend zwei Kinder unter 13 Jahren ohne Ticket mitgenommen werden. Dies gilt ebenfalls für die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmitteln am Veranstaltungstag. Sonst gibt es für Schüler und Studenten die ermäßigte Karte für 8 Euro. Kinder unter 7 Jahren sind frei. Lange Nacht der Wissenschaften - Kinderprogramm. Am 21. Oktober 2017 von 14 bis 17 Uhr in Nürnberg, Fürth, Erlangen. Programm unter nacht-der-wissenschaften.de


Foto: Heinz kleim

67

www.curt-kids.de fü r a l l e e lt e r n u n d k i n d e r

19. Geraldino Kindermusikfestival Am zweiten Oktoberwochenende steigt wieder das GeraldinoKinder-Musik-Festival und damit auch der Wasserspiegel in der Tafelhalle. Unter dem Motto „Rund ums Wasser“ stehen am Samstag, den 14. Oktober, ab 15 Uhr die drei Finalisten im Wettbewerb um die Verleihung des Deutschen Kinderliederpreises auf der Bühne. Im Finale stehen Die Blindfische (Oldenburg), Mami und die PapperlaPapis (Karsruhe) und Robert Metcalf und Freunde (Berlin). Welche Band am Ende auf dem Treppchen ganz oben steht, entscheidet das Publikum. Moderiert wird das Ganze natürlich von Geraldinio alias Gerd Grashaußer, Lokalmatador und Initiator des Deutschen Kinderliederpreises, der mit seinen Plomstern einige seiner neuesten Kinderzimmerhits zur fetzigen Show beisteuert. Ohne Wettbewerb und voll auf Gala, Jux und Tollerei eingestellt, heizen die vier Bands samt Moderator dem Publikum am Sonntag, den 15. Oktober, beim Galakonzert von 15 bis 17 Uhr noch einmal ordentlich ein. Geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt: Normal 10,-, VVK 7,-. TAFELHALLE NÜRNBERG. Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg. kindermusikfestival.de


68

FAU STUDENTENPORTRAIT

DAS GRÖSSTE SCHNÄPPCHEN ÜBERHAUPT Nicht nur im Bundestagswahlkampf wurde der Konflikt zwischen wirtschaftlichen Interessen und Nachhaltigkeit in vielen Debatten erwähnt. auch in vielen Köpfen stehen sich diese beiden Pole oft unvereinbar gegenüber. dass es sich dabei um einen Trugschluss handelt und die Wahrheit ein bisschen komplizierter ist, zeigt Sneep, eine studentische Gruppe am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU). „Die meisten Leute denken zu kurzfristig, wodurch das Bewusstsein für die langfristigen Konsequenzen unseres Handelns und Wirtschaftens fehlt.“, sagt Philipp Bonaventura. Wie die meisten der aktuell 37 Mitglieder von sneep studiert auch er Wirtschaftswissenschaften an der FAU in Nürnberg und ist daher mit den ökonomischen Theorien

wohl vertraut. „Nehmen wir nur den Klimawandel. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung schätzt, dass bis zum Jahr 2050 Schäden von bis zu 200 Billionen US-Dollar durch ihn auftreten könnten. Im Vergleich dazu ist nachhaltiges Handeln das größte Schnäppchen überhaupt.“

FOTo: sneep.


69 MUZ CLUB JUBILÄUM

Natürlich wird die sneep-Gruppe an der FAU, die seit zweieinhalb Jahren fest etabliert ist, die Welt nicht retten, wie Philipp lachend einräumt. Aber sie setzen sich dafür ein, am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Nürnberg und darüber hinaus durch Events und Initiativen Bewusstsein zu schaffen. So gibt es beispielsweise in Kooperation mit dem Hutzelhof aus Edelsfeld ein wöchentliches Bio-Obst- und Gemüse-Angebot zum Studententarif, das vor Ort abgeholt werden kann. Außerdem setzt sich die Gruppe gerade dafür ein, die FAU zur erst zweiten „Fair Trade Universität“ in Bayern zu machen. Hierfür werden vermehrt fair gehandelte Produkte in der Uni verwendet – sei es der Kaffee oder die Getränke in den Automaten oder das Papier in den Druckern. Und auch kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region werden von sneep in Nachhaltigkeitsfragen beraten, wie kürzlich die sehr beliebte Boulderhalle E4 in Nürnberg. Die Fokussierung auf die Frankenmetropole ist natürlich auch Philipp aufgefallen, der neben seiner Leitungsfunktion auch interne und externe Events von sneep wie Vortragsreihen oder die Nachhaltigkeitstage plant: „Es gibt großes Interesse von geisteswissenschaftlichen und auch technischen Studierenden, bei uns mitzumachen. Die Infrastruktur der FAU und die Verteilung auf zwei Städte steht dem aber oft im Weg.“ Daher wird es bald auch eine Erlanger Gruppe geben, um auch hier begeisterungsfähigen und bewussten Studierenden eine Anlaufstelle zu bieten. Wer bei sneep mitmachen will, findet auf der gut gepflegten Facebook-Gruppe facebook.com/sneepNuernberg Kontaktmöglichkeiten und Termine für zukünftige Treffen. Es lohnt sich, wie Philipp zusammenfasst: „Bei sneep mitzumachen war die beste Entscheidung, die ich im Laufe meines Studiums gefällt habe. Der Gruppenzusammenhalt ist einfach spitze und es ist sehr erfüllend, tolle Projekte zu realisieren.“


70 Kunst – Kritik

von Natalie de ligt

Ich sehe was, was Du nicht siehst Die Fotografien von Andrea Sohler

aus: »ich wär‘ so gerne femme fatale« (13 Bagetellen): [LINKS] Scratch, 2016, Fotografie/Pigmentdruck, 15 x 20 cm [MITTE] Popo, 2016, Fotografie/Pigmentdruck, 15 x 20 cm [RECHTS] aus: »Sehen vergeht«, 8-tlg: Fresko, 2013, Fotografie/PigmentdrUck, 20 x 30 cm [Alle BILDER] © Andrea Sohler, VG BILD-KUNST BONN 2017


71

Die Nürnberger Künstlerin Andrea Sohler, deren Medium ausschließlich die Fotografie ist, präsentiert sich derzeit mit ihrer sehenswerten Einzelschau mit dem Titel »nüber« im Kunstverein Kohlenhof. Die dichte und zugleich wunderbar luftig gehängte Ausstellung zeigt Einzelmotive und eine Reihe von Serien. Andrea Sohlers Interesse gilt all den Dingen, die wir täglich sehen, aber nicht wirklich wahrnehmen: Farbtropfen an der Wand, eine Holzmaserung, Raumkanten, Kissenfaltungen, Wasserspuren an einer Hausfassade, ein Stück Wand, ein zerbrochener Straßenspiegel, Graffiti, Pfützen, Flecken, Kratzer. Es sind Spuren aller Art, die der Zufall, die Natur, der Passant meist absichtslos in ihrem Umfeld hinterlassen, ohne sich der ästhetischen und narrativen Wirkmacht bewusst zu sein, die in ihnen schlummert. Andrea Sohler macht sie sichtbar. Dazu muss sie keine Bilder erfinden. Sie findet sie. Und sie muss die Motive nicht inszenieren. Das erledigen sie selbst. Allerdings bedarf es des künstlerischen Blicks und Könnens, im Banalen, Alltäglichen und sogar Schäbigen das Erzählenswerte und Schöne zu erkennen und es so abzulichten, dass ein autonomes Bild mit einer Geschichte entsteht, die nicht nur schön und humorvoll sein kann, sondern auch etwas über die Welt und uns selbst erzählt. Hierbei spielen die Titel eine wesentliche Rolle, da sie das Bild, oder genauer dessen Geschichte erst vollständig machen. Das Foto eines zerbrochenen Straßenspiegels trägt etwa den Titel »Australien/ Rumänien?«. Und tatsächlich lässt die Fläche innerhalb der zerstörten Scheibe an die Umrisse besagter Länder denken. In der Holzmaserung mit dem Titel »Face« ist plötzlich ein Gesicht zu erkennen, hinter dem allerdings eine eher bedauernswerte Figur zu vermuten ist. In der durchaus mit einer Prise Selbstironie gewürzten Serie »ich wär’ so gerne femme fatale (13 Bagatellen)« offenbart die Künstlerin, welch erotisches Potenzial in einer Zimmerecke oder Kissenfalte ste-

cken kann, die laut Titel plötzlich zum »Schoß« oder »Popo« werden. Es ist jeweils der Ausschnitt und der Winkel, den die Künstlerin für diese Bagatellen wählt, und es ist die spezifische Farbigkeit des Filmmaterials, das sie gezielt ausnutzt, um das Andere, Neue sichtbar zu machen. Etwas, das dem Betrachter am Ende immer auch eine Lektion in Sachen Sehen erteilt und darüber, wie anfällig er zugleich für Täuschungen ist. Andrea Sohler nimmt sich da selbst nicht aus. Als würde sie dem eigenen Blick und dem, was sie hinter der Oberfläche der Dinge ausmacht, nicht ganz trauen, hat sie einer weiteren Serie den Titel »Sehen vergeht« gegeben. Das Foto daraus mit dem Titel »Fresko« zeigt eine Wand mit Malspuren in einem Treppenhaus: Es wird unter der Sohler‘schen Hand zu einem zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion changierenden Bild von malerischer Wirkung. Menschen tauchen in den Fotografien nicht auf, doch sind sie immer anwesend, und zwar durch den von ihnen bewusst oder unbewusst gestalteten oder auch verunstalteten Raum. In ihrer täglichen Umgebung, dem urbanen Raum sowie in fremdem oder in den eigenen vier Wänden findet Andrea Sohler das Material für ihre Kunst. Es ist ein Kosmos, der Geschichten über die Spezies Mensch bereithält – meist solche, in denen die Künstlerin das unfreiwillig Komische, das Tragikomische und Skurrile an uns und unserem Treiben ausfindig macht. An der Finissage am Samstag, den 7. Oktober, bietet sich abschließend die Möglichkeit, in der Ausstellung mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen. Bis 7. Oktober 2017 Andrea Sohler: nüber Kunstverein Kohlenhof, Grasersgasse 15/21, Nbg Do-Sa 14-19 Uhr, www.kunstvereinkohlenhof.de


72

Die Kunst der Natalie

Till Megerle, Detail aus Baireuth, Slide Show, 2003/2011/2017, Š Till Megerle


73

Natalie de Ligt

Kunst & Co. Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen

Bis 7. Oktober 2017

Andrea Sohler: nüber Eine gesonderte Besprechung zu dieser Ausstellung: einfach zurückblättern. Kunstverein Kohlenhof. Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr. kunstvereinkohlenhof.de Bis 15. Oktober 2017

Philipp Eyrich & Mateusz von Motz: ulM20 »Philipp Eyrich und Mateusz von Motz vereinen in der Akademie Galerie Nürnberg ihre künstlerischen Ausdrucksmittel zu einer raumgreifenden Ausstellungsinstallation, die die materiellen Ansätze dreidimensionalen Schaffens mit den narrativen Strukturen des fotografischen Mediums verbindet« (Pressetext). Eyrich ist Student in der Bildhauerklasse und von Motz ist Absolvent der Klasse für Fotografie der Nürnberger Kunstakademie. Ausgangspunkt ihres Projekts bildet eine Person aus dem persönlichen Umfeld und ein Haus, das aufgrund der Sammelleidenschaft

zu einem Lager und Archiv von Gegenständen und Erinnerungen wird. Akademie Galerie Nürnberg/ Auf AEG. Muggenhofer Str. 135/Halle 13, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr. adbk-nuernberg.de Bis 15. Oktober 2017

1. Werkschau 2. Best of: Ottmar Hörl 3. Collective Opus In der Werkschau, die heuer in Halle 15 stattfindet und von Miret Rodriguez Mexiko/Paris kuratiert wird, präsentieren sich alle auf dem AEG-Gelände ansässigen Künstler. Nebenan in Halle 20 zeigen in der Ausstellung »Best of – Ottmar Hörl« der frisch emeritierte Kunstakademie-Professor Hörl und 50 ehemalige und aktuelle Studierende seiner Klasse neue Arbeiten. In Halle 14, der ehemaligen Zentrifuge, ist eine Doppelausstellung mit den Künstlern Lukas Glinkowski und Minor Alexander-Jungblut zu sehen. Der Titel der Schau »Collective Opus« ist gleichzeitig der Name, unter dem die beiden seit 2015 auch

gemeinsam in Erscheinung treten. Auf AEG. Muggenhofer Straße 132/135, Nbg. adbk-nuernberg.de aufaeg.de Bis 21. Oktober 2017

BBGHKK - Malerei, Malerei! Andrea Barzaghi, Fatma Güdü, Ludwig Hanisch, Kai Klahre und Karina Kueffner haben in der Malereiklasse von Prof. Thomas Hartmann an der Kunstakademie Nürnberg studiert und treten unter dem Namen BBGHKK auf. Jetzt präsentieren sie sich in ihrer zweiten gemeinsamen Ausstellung. Raum für zeitgenössische Kunst. Laurentiu Feller. Knauerstraße 3, Nbg. Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr. rfzk-feller.de Bis 27. Oktober 2017

Jude Griebel: Arms, eyes, detritus Galerie Sturm. Galgenhofstraße 33, Nbg. Do 18-20 Uhr, So 15-17 Uhr u.n.V. galeriesturm.de


74

Die Kunst der Natalie

Bis 28. Oktober 2017

Andreas Töpfer, Olaf Unverzart: Landen

Jude Griebel, Modern Grotesque 2, 2017, diverse Materialien,©Jude Griebel

In der Ausstellung stehen im weiteren Sinn Landschaft und Landschaftsdarstellung im Zentrum. Der Fotograf Olaf Unverzart (*1972) arbeitet meist in Serien, die bisweilen an dokumentarische Reportagen erinnern. Etwa, wenn er ganze Alpenzüge oder andere entlegene Gegenden oder Städte fotografisch vermisst. Unübersehbar sorgt Unverzart aber stets dafür, dass die einzelne Fotografie jenseits ihres Informationsgehalts immer auch als Bild Bestand hat. Das lässt sich auch für den Zeichner und Illustrator Andreas Töpfer sagen. Er bewegt sich auf dem schmalen Grat von freier und angewandter Kunst. Die meisten seiner oft absurden und humorvollen Zeichnungen funktionieren als eigenständiges Bild. Und so wie Unverzarts Landschaften immer auch etwas über den Umgang des Menschen mit Natur erzählen, so ist das Situative in Töpfers Zeichnungen immer auch ein Verweis auf allgemeine Zustände. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de

Bis 29. Oktober 2017

Cony Theis: Selbst | Porträt Im Zentrum der Ausstellung steht das zeichnerische Langzeitprojekt »Zeit bahnen« der Künstlerin Cony Theis (*1958). Kunstgalerie Fürth. Königsplatz1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Bis 2. November 2017

Younghun Lee: Between the skin Die in Nürnberg lebende Younghun Lee (*1977, Oberhausen) studierte u.a. in der Bildhauerklasse von Marko Lehanka an der hiesigen Kunstakademie. Der Ausstellungstitel verweist bereits auf eine gewisse Körperlichkeit, die in den Arbeiten der Künstlerin immer wieder eine Rolle spielt. Abgüsse von unterschiedlichen amorphen Teilen etwa setzte sie zu unförmigen, ebenso amorph erscheinenden Gebilden zusammen, die bisweilen an menschliche Körper erinnern. BBK Nürnberg – Galerie Hirtengasse. Hirtengasse 3, Nbg. Mi und Do 13-18 Uhr. bbk-nuernberg.de


75

Olaf Unverzart, Arlbergtunnel (Österreich) aus der Serie "Strata", 2013, 128 x 165 cm, Light Jet Print auf Aludibond kaschiert, © Olaf Unverzart

Bis 4. November 2017

TILL MEGERLE: The Thug Silhouette Unter der neuen Vorstandschaft nimmt der Kunstbunker wieder Fahrt auf. Aktuell zeigt Till Megerle (*1979), der in Nürnberg, Leipzig und Wien ein Kunststudium absolvierte, eine aufgrund der expliziten Auswahl der Arbeiten geradezu programmatisch wirkende Einzelpräsentation: Fotografien, die in einer Diaschau ablaufen, eine Serie von wundersam eigenwilligen Zeichnungen und ein Videofilm, der gemeinsam mit Steffen Martin entstand,

Younghun Lee, Fr us GZ, 2017, Mixed Media, Ø 32 cm , ©Young Hun Lee

sind zu sehen. In den Fotos der Diasequenz dokumentiert der Künstler sein persönliches Umfeld: Das elterliche Haus, ein Mann beim heimischen Sporttraining, Vorgärten, Reihenhäuser usw. Was zunächst privat erscheint, entpuppt sich aufgrund der Motivwahl, der Ausschnitte und der technikbedingten farbigen Überzeichnung als intimer und somit verallgemeinerbarer Milieu-Einblick – wenn man so will eine assoziative Gesellschaftsstudie. In einem schönen Gegensatz dazu stehen die in Bleistift, Tusche oder Kohle gearbeiteten Zeichnungen – allein deshalb, weil sie auf

handwerkliche Virtuosität setzen und auf historische Vorbilder wie u.a. Pieter Bruegel Bezug nehmen. Allerdings mischt Megerle zeitgenössische Elemente unter die altmeisterlich daherkommenden Miniszenarien, was das Erstaunen über diese denkwürdigen Zeichnungen perfekt macht und neugierig zu der Frage treibt, wie heute so etwas entstehen kann. Am Do, 26.10., um 19 Uhr gibt es Gespräch mit Till Megerle in der Ausstellung. Kunstbunker - Forum für zeitgenössische Kunst. Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20 Uhr, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org


76

Die Kunst der Natalie

Maaz Ali, Bleistift, Buntstift, Faserschreiber auf Papier, ca. 60 x 120 cm, © Kunstraum Lebenshilfe Nürnberg, Foto: N. de Ligt

Bis 6. November 2017

Maaz Ali Maaz Ali (*1994 in Karachi/Pakistan) ist ein expansiver Zeichner und ein guter Beobachter. Als er vor zwei Jahren in den Kunstraum kam, brachte er ein riesiges Konvolut an Zeichnungen mit. Sein Interesse gilt dem urbanem Raum, durch den er sich täglich bewegt, und den er sich mittels unablässigem Zeichnen aneignet – allem voran die U-BahnStationen. Maaz Ali arbeitet aber nicht vor Ort. Er bringt alles aus der Erinnerung aufs Papier. Seine Arbeitsweise ist alles andere

als akkurat, aber Ali ist präzise, in dem er das Wesentliche erfasst. Und das gelingt ihm, weil er alles, was er zeichnet, gewissermaßen geistig durchwandert. FORUM STEIN – Ausstellungsraum der WerkStadt Lebenshilfe Nürnberg. Forum 1, Stein. Mo-Sa 10-20 Uhr. lhnbg.de Bis 11. November2017

MATTHIAS STRÖCKEL: ALL AWAY ABOVE Galerie Sima. Hochstr. 33, Nbg. Di/Mi 17-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr u.n.V. sima-projects.de

Bis 12. November 2017

Karin Blum: Wie geht es Ihnen? »Vom Werden«, »Das Meinige«, »Don’t worry« - so lauten unter anderem die Titel von Karin Blums (*1947) feinziselierten Collagezeichnungen. Im mittleren und bisweilen im großen Blattformat erschafft die Nürnberger Künstlerin eine Welt im Schwebezustand, in der das lebensweise Prinzip des Sowohl-als-auch vorherrscht. Ihre Arbeiten sind sowohl Zeichnungen als auch Collage als auch Materialbilder. Sie bewegen sich zwischen Traum und Realität, Figuration und


77

Abstraktion. Harmonisch durchkomponierte Partien wechseln sich ab mit solchen, bei denen die Künstlerin die Kontrolle an den Stift, die Farbe und die Materialeigenschaften abgibt. Nun zeigt sie in einer Einzelschau eine Auswahl ihrer heiteren und zugleich nachdenklichen Werke. Galeriehaus Nord. Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de Bis 12. November 2017

Alicia Framis: fearless Die Kunsthalle widmet der hierzulande wenig bekannten Künstlerin Alicia Frames (*1967 in Barcelona) eine umfangreiche Einzelschau, in der eine Auswahl an Arbeiten der letzten 20 Jahre vorgestellt werden. Ihren oft in Form von interaktiven Projekten, Videos oder Performances angelegten Arbeiten liegt ein gesellschaftspolitischer Impetus zugrunde. Viele ihrer Aktionen oder – wie in der Ausstellung gezeigten – begehbaren Räume spielen mit dem Prinzip des zivilen Ungehorsams als Mittel der Auseinandersetzung mit Recht und Unrecht, welches ein Bürger beanspruchen, bzw. wogegen er sich zur Wehr setzen sollte. KUNSTHALLE NÜRNBERG. Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunsthalle.nuernberg.de

Rodrigo Hernández, Plasma (Dinosaur), 2017 (Installationsansicht Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft), Courtesy the artist; Galeria Madragoa, Lisbon, Foto: N. de Ligt

Bis 19. November 2017

PILGER MILLS: Von unzeitgemäSSen Formen in der Gegenwart Unter dem Begriff Pilger Mills, der unter anderem das Prinzip beschreibt, wonach es im Leben und allgemein in der Welt immer vorwärts geht und zugleich aber auch Rückschritte vorkommen, versammelt die Ausstellung Werke von fünf Künstlern. Dass man diesen thematischen Überbau für einen Zugang zu den einzelnen Arbeiten außer Acht lassen kann, spricht für die gezeigten Positi-

onen und die Ausstellung insgesamt. Ein im besten Sinn merkwürdiger Dialog ergibt sich zwischen dem 3D-Film »Isla Santa Maria 3D« von Oliver Husain und einem in Zinkblech getriebenes Relief einer liegenden Figur. In dem zum Kino umgewandelten Raum zeigt Husain seinen aufwändigen und zugleich verspielten Film, in dem Historisches, Fiktives und Zukunftsvisionen in eins zu fallen scheinen. Der Kontrast zu der Helligkeit im Raum nebenan und vor allem zu der Schönheit


78

Die Kunst der Natalie

6. bis 8. Oktober 2017

2. ART WEEKEND NÜRNBERG Rund 25 Galerien, Projekträume und sogar Kunstinstitutionen beteiligen sich am 2. Art Weekend. Wer wann geöffnet hat uns was gezeigt wird, erfährt man auf der Website. artnuernberg.de Eröffnung: Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr 13. bis 22. Oktober 2017

11. GOHO Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage

Ausstellungsansicht Borgo Ensemble/Vordergrund links: Dashdemed Sampil, Kannst Du leben?, 2016, Mörtel, Farbe auf Gipskartonwand, 250 x 400 cm), Foto: N. de Ligt

und Statik der liegenden Relieffigur, die obendrein in die Ästhetik des frühen 20. Jahrhunderts versetzt, könnte größer und anregender nicht sein. Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft. Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr u.n.V. kunstvereinnuernberg.de

Eröffnung: Mittwoch, 1. Oktober, 19.30 Uhr 12. bis 30. Oktober 2017

Pirko Julia Schröder & Achim Weinberg KREIS Galerie - Galerie am germanischen Nationalmuseum. Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreis-nuernberg.de

Alle zwei Jahre kann man sich einen Überblick über den Stand und die Entwicklung der Gostenhofer Kunstszene verschaffen. Künstler, Kunsthandwerker und Kreativbetriebe öffnen ihre Ateliers, Werkstätten und Galerien. Eröffnet wird die Veranstaltung durch OB Maly und mit einer Performance. Die Eröffnung findet im Kleckas im Prisma in der Rothenburger Str. 9 statt. Weitere Informationen zu den Orten und Öffnungszeiten findet man auf der Website. goho-ateliertage.de Eröffnung: Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr 14. bis 22. Oktober 2017

Edel Extras Mme Tussaud’s Was für uns Kinder früher das Überraschungsei war, ist heute für Nürnberg das Edel Extra. Das Gute: Enttäuschungen sind praktisch ausgeschlossen. Jetzt gibt es


Ausstellungen im KunstKulturQuartier

Eröffnung: Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr 14. bis 29. Oktober 2017

TOTALSCHADEN Zweieinhalb Jahre war die Künstlergruppe Borgo Ensemble im Rahmen einer Zwischennutzung im ehemaligen Porschezentrum zu Hause. Die Truppe um den Künstler Reiner Bergmann füllte die Hallen und Verwaltungsräume mit Ausstellungen, Konzerten und Lesungen. Die Fahrradgruppe Bangla Dash Trash siedelte sich ebenfalls in einer der Werkshallen an. In jüngster Zeit waren verstärkt junge Künstler zu Gast, meist Studenten und Absolventen der Nürnberger Kunstakademie. Sie konnten hier erste Präsentationen zeigen und Projekte ausprobieren. Jetzt wird das Gebäude abgerissen und das Borgo Ensemble lädt zu einer abschließenden Schau mit zahlreichen Künstlern mit dem passenden Titel »Totalschaden« ein. Zum Abschluss gibt es eine Dauerfinissage: Vom Fr, 27., bis So, 29. Oktober, soll alles in einem rauschenden Fest enden. Borgo Ensemble. (Ehemaliges Porschezentrum) Dresdener Str. 4, Nbg. Mi 17-20 Uhr, Sa 15-18 Uhr. borgo-ensemble.de

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI Thomas Wrede, Domestic Landscapes, 2000 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Madame Tussauds endlich auch in Nürnberg, wenn man der Ankündigung glauben darf. Was sich wirklich hinter der Ausstellung verbirgt – ist es überhaupt eine Ausstellung? – wird wohl bis zur Eröffnung im Dunkel bzw. unter dünnem Alupapier verborgen bleiben. Edel Extra - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse. Müllnerstr. 22, Nbg. Während der Ausstellung täglich 17-20 Uhr. edelextra.biz

ALICIA FRAMIS Fearless bis 12. November 2017 Kunsthalle Nürnberg

THOMAS WREDE Modell Landschaft. Fotografie bis 12. November 2017 Kunsthaus

DU SOLLST DIR KEIN BILD MACHEN – GIORGIO HUPFER 26. Oktober bis 15. April 2018 Kunstvilla STATE OF THE ART GAMES 20. Oktober bis 12. November 2017 Künstlerhaus


80

Die Kunst der Natalie

Eine Ausstellung – zwei Orte Eröffnung: Samstag, 14. Oktober, 19 Uhr (Katana; bis 11.11.2017) Eröffnung: Sonntag, 15. Oktober, 17 Uhr (Bernsteinzimmer; bis 12.11.2017)

Philipp Moll: … und schubst mir keine Häuser um … Anlässlich des ersten Todestages des Nürnberger Künstlers und Musikers Philipp Moll veranstalten das Bernsteinzimmer und das Kunst- und Kurhaus Katana eine Ausstellung mit Arbeiten seines umfangreichen und weitgefächerten Werks. Dazu heißt es aus der gemeinsamen Ankündigung: »Philipp Moll (*6.1. 1970 – 17.10.2016†) war unser Freund und Kupferstecher, er war Pöet, Philosoph, Musiker und Künstler. Er war so durch und durch Künstler, dass er Interpretationen und Erläuterungen über seine Arbeit und sachliche Erklärungsversuche der menschlichen Existenz, und des Lebens an sich für dummes eitles Geschwätz gehalten hat«. Am Dienstag, 17. Oktober, 20 Uhr lesen im Kunst- und Kurhaus Katana Freunde von Philipp ausgewählte Moll’sche Texte. Kunst- und Kurhaus Katana. Wilhelm-Spaeth-Str. 18, Nbg. Mi 18-20 Uhr, Sa 15-19 Uhr. katana18.de Philipp Moll, Bremerstadtmusikanten, 2005, Objekt: Holz, Möbelteile, Wand- u. Bodenbeläge, Dekorfolien u. a., 303 x 90 x 90 cm, VG-Bild-Kunst, Bonn

Galerie Bernsteinzimmer. Großweidenmühlstraße 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de

Eröffnung: Samstag, 21. Oktober, 15 Uhr 21. + 22. Oktober 2017

Kulturring C - Gastspiel 2017: Ateliers in Fürth 36 Ateliers in Fürth, darunter Atelierhäuser, die mehrere Künstler beherbergen, wie zum Beispiel das CLINC Kunst Centrum, die Badstraße 8 oder der Komplex in der Friedrichstraße, öffnen am vorletzten Oktoberwochenende für das interessierte und lauffreudige Publikum ihre Türen. Das Besondere am Modell des »Gastspiels« ist, dass sich die Fürther Künstler stets einen Gast in ihr Atelier einladen und so zum Teil äußerst interessante Gegenüberstellungen entstehen. Beim Bildhauer Franz Janetzko ist dieses Jahr die Fotografin Andrea Sohler zu Gast, und in die wunderschöne historische, holzvertäfelte Apotheke von Anders Möhl darf der Maler Jan Gemeinhardt einen Ausflug machen. Alle Infos zu den Ateliers und beteiligten Künstlern findet man im Flyer, der vielerorts ausliegt, oder auf der Website als Download. Sa 15-21, So 11-19 Uhr. kulturringc.de Eröffnung: Donnerstag, 26. Oktober, 19 Uhr 27. Oktober bis 18. Februar 2018

VON DER KUNST, EIN TEEHAUS ZU BAUEN Die Ausstellung versteht sich als Exkursion


Younghun Lee 27. September - 2. November 2o17

Hirtengasse

BETWEEN THE SKIN

Projektraum

81

70 J a h r e

BBK

Nürnberg Mittelfranken 1947-2017

Andreas Töpfer, Soundscape #3, Zeichnung, ca. 30 x 30 cm, VG-Bild-Kunst, BonnMadrid, Spanien/Spain, © VG Bild-Kunst Bonn, 2017

in die japanische Ästhetik. Untergliedert in verschiedene thematische Bereiche werden Exponate des japanischen Handwerks, der Architektur und der bildenden Kunst vorgestellt. Ausgangspunkt ist die Teekultur, die gleich einem pars pro toto für die japanische Kultur und Ästhetik sowie das Traditionsverständnis zu stehen vermag. Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. www.nmn.de

Eröffnung: Mittwoch, 25. Oktober, 20 Uhr 26. Oktober bis 5. April 2018

Giorgio Hupfer: Du sollst Dir kein Bild machen Anlässlich seines 5. Todestags widmet die Kunstvilla dem Nürnberger Künstler Giorgio Hupfer (1958-2012) eine umfangreiche Ausstellung mit Leihgaben aus dem Nachlass und aus Privatbesitz. Kunstvilla. Blumenstraße 17, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstvilla.org

Vernissage: 22.9.2o17, 19 Uhr Finissage: 2.11.2o17, 17 Uhr Zusätzliche Veranstaltungen im Oktober: > GOHO am 15.1o. und 22.1o, jeweils 11 bis 18 Uhr > Lange Nacht der Wissenschaften am 21.1o. von 18 bis 1 Uhr (Performance Michel Bestmann: „Vom elektrischen Widerstand zur öffentlichen Störung“ um 2o Uhr und 21:3o Uhr) Projektraum Hirtengasse Hirtengasse 3 | 9o443 Nürnberg Öffnungszeiten: Mi + Do 13:oo - 18:oo Uhr, So 15:oo - 18:oo Uhr und nach Vereinbarung www.bbk-nuernberg.de


82 der kulturkommentar

Klaus Kusenberg, Peter Theiler, Marcus Bosch. Foto: Ludwig Olah


83

Theater. VERSUCH EINES DURCH- UND ÜBERBLICKS VON DIETER STOLL

AUF GEHT´S ZUM FI-NA-LE: „ADDIO“ ODER „GLÜCK GEHABT“? WIE DREI NÜRNBERGER THEATERGRÖSSEN IHR ENDSPIEL ORGANISIEREN – UND ZWEI NACHFOLGER SCHON MAL AUS DER FERNE WINKEN. PETER THEILER, KLAUS KUSENBERG UND MARCUS BOSCH PROBEN DEN ABSCHIEDSRAUSCH. Das wird eine extrem interessante Theater-Saison in Nürnberg, chronisch doppelbödig sozusagen. Nicht nur wegen des Spielplans, auch und vor allem wegen der bevorstehenden, unvermeidlichen Stimmungsschwankungen in der Mischung aus Abschiedsbilanz und Ankündigungsbrisanz. Den Bruch mit 18 Jahren Schauspieldirektion (Klaus Kusenberg), 10 Jahren Opern-Staatsintendanz (Peter Theiler) und 7 Jahren Generalmusikdirektion (Marcus Bosch) samt vieler Folgen für die Solisten, das Programm und die antrainierten Bedürfnisse der Zuschauer. Ein Hauch von aufkommender Wehmut ist zu spüren, während Teile des Publikums womöglich schon hinüberblinzeln zu den Nachfolgern. Der aus Dortmund an die Spitze der ganzen Kulturfabrik am Richard-Wagner-Platz berufene Jens-Daniel Herzog (54, Staatsintendant/Operndirektor) und der von ihm als Partner vom freien Markt der gehobenen Wanderarbeiter dazu geholte Jan-Philipp Gloger (36, Schauspieldirektor) sind zwar 18 Lebensjahre, also eine ganze Generation auseinander, aber als Regisseure mit anteilig vergleichbarer Gewichtsverteilung auf Sprech- und Musiktheater geprägt. In Zürich, Dresden und Frankfurt haben beide abwechselnd Oper und Schauspiel inszeniert, Festspiel-Aufträge in Salzburg (Herzog) und Bayreuth (Gloger) stehen auch schon in den Biografien, wo sich Münchner Kammerspiele und Royal Opera Covent Garden London friedlich drängeln. Alles in allem womöglich ein Zeichen dafür, dass die imaginären Grenzen zwischen den Häusern in Nürnberg

fallen könnten. Wenn denn von der obersten Klangverwaltung am Pult kein Veto kommt. DER NÄCHSTE MAESTRO WIRD NOCH GESUCHT Einen am Opernhaus durchsetzbaren Orchesterchef als „dritten Mann“ an der künstlerischen Spitze, der sowohl vom Staatstheater-Stiftungsrat, als auch von den selbstbewussten Musikern der Philharmoniker akzeptiert würde, haben die Neuen bislang trotz diverser Anläufe jedoch noch nicht etablieren können. Was den amtierenden GMD Marcus Bosch, der dazumal aus Aachen wie auf einem roten Teppich kommend mit riesigen Plakataktionen am Bahnhofsvorplatz als Heilsbringer begrüßt wurde und wohl mit etwas Entgegenkommen der Vertragspartner (eine zusätzliche Professur in München war der Knackpunkt) durchaus noch über 2018 hinaus geblieben wäre, schmunzelnd zur Kenntnis nehmen dürfte. Er geht mit Berlioz, Mozart und Zimmermann nochmal über drei Großproduktionen spektakulär in die Vollen, wird auch bei Repertoire-Kostbarkeiten von Puccini und Verdi bis zum Schluss den Stab behalten und den eigenverantwortlichen Konzertrahmen mit Chorwerken von Beethoven und Bernstein und drei MahlerSinfonien dehnen. Eine Intensivsaison mit mindestens 53 Abenden „Bosch live“. Danach muss der Nachfolger/ die Nachfolgerin wohl kräftig um Profilierung strampeln.


84 der kulturkommentar

Nun ja, man wird den nächsten Maestro schon noch finden – so, wie man in Nürnberg ja auch Pult-Erben für so unterschiedliche Größen wie Hans Gierster, Christian Thielemann, Eberhard Kloke, Philippe Auguin und Christof Prick gefunden hat. Immer irgendwie. Zunächst, ehe EnsemblePersonalien (wer muss gehen, wer wird kommen?) und Planungen (wie „anders“ sieht der Prototyp-Spielplan aus?) der künftigen Hausherren offiziell werden, fallen die Blicke auf die jetzt beginnende Abschiedssaison und die Analyse, inwieweit darin Bilanzversuche erkennbar sind. Versammeln die Spartenchefs die wichtigsten, prägenden Partner ihrer Ära, die bislang favorisierten Regisseure als wichtigste Übersetzer ihrer ästhetischen Willensbildung, für den gemeinsamen Zieleinlauf? Oder geht es mit nochmaliger Kraftanstrengung eher um die Erweiterung der entstehenden Lücke als Biotop, in dem nächstes Jahr der Nachruhm erblühen könnte?

Georg Schmiedleitner. Foto: Marion Bührle

SCHMIEDLEITNER IST NÜRNBERGS INTENSIVTÄTER DER GASTREGIE Der Regie-Reisende Georg Schmiedleitner eröffnete am 14. Oktober 2000 die erste Nürnberger Saison des Schauspieldirektors Klaus Kusenberg, war den Zuschauern völlig unbekannt und fetzte ihnen mit der nackten „Margaretha di Napoli“ ein Shakespeare-Spektakel so pointiert um die Ohren, dass manchem Alt-Abonnenten der Atem stockte. Jetzt, zu Beginn seiner letzten Spielzeit, zeigt Direktor Kusenberg Sinn für Symbolik und lässt am 6. Oktober 2017 wiederum Schmiedleitner den Vortritt, diesmal eher berechenbar mit Ödön von Horváths bitterem Stück „Kasimir und Karoline“, mit dessen Realisierung er zuletzt im traditionsreichen Wiener Theater in der Josefstadt gerühmt wurde. Für den führenden Nestroy-Pfleger des Burgtheaters schließt sich so der Kreis einer extraordinären Nürnberg-Karriere. Hier hat er nicht nur im Riesenslalom zwischen klassischen und neuen Texten dem Sprechtheater 19 (nicht immer, aber erfreulich oft: auf hohem Niveau herausfordernde) Produktionen geliefert, sondern mitten in einer aufkommenden Schaffenskrise auch den Wechselschritt in die riskante Opernregie-Karriere mit acht, gegen den Strich gebürsteten Premieren von Verdi, Mozart,


85

Wagner, Richard Strauss und Alban Berg gewagt. Schmiedleitner hat gewonnen, er ist spartenübergreifend betrachtet die mit insgesamt 27 Produktionen besonders prägende Regie-Figur der letzten 18 Jahre in Nürnberg – und der Einzige, der die Abschiede in beiden Häusern als offiziöser Erfolgsanteilseigner doppelspurig mitfeiern könnte: 18 Jahre Kusenberg-Schauspiel, 10 Jahre Theiler-Musiktheater. DIE DREHUNGEN DES PROMI-KARUSSELLS Könnte! Kann er aber nicht! Theiler pflückt fürs letzte Tableau lieber zu seinen überregional am höchsten notierten, also am meisten Aufsehen erregenden Reizfiguren Calixto Bieito (hier Berlioz-„Trojaner“, ansonsten Verdi-Requiem in Hamburg, Schrekers „Die Gezeichneten“ in Berlin, Monteverdis „Poppea“ in Zürich) und Peter Konwitschny (hier Zimmermanns „Soldaten“, ansonsten Cherubinis „Medea“ in Stuttgart, „Der tapfere Soldat“ des Oscar Straus in München, Schoecks „Penthesilea“ in Bonn) noch einen rasant tourenden Promi vom Regie-Karussell: Steilaufsteiger David Bösch, der in dieser Spielzeit zwischen Dresden, München, Wien, Frankfurt und Berlin als fleißigster Wanderer zwischen den Theaterwelten acht überwiegend kolossale Premieren absolviert, liefert das Duplikat seines Antwerpener Mozart-Mirakels „Idomeneo“. Da wechselt Schmiedleitner halt zum weiteren Flirt mit seiner späten Opernliebe ans Münchner Gärtnerplatztheater, wo er sich an Albert Lortzings fast verdrängten, biedermeierlichen „Wildschütz“ wagt. Hinter dessen basserstaunter „Fünftausend Taler“-Arie vermutete bisher noch niemand eine künstlerische Revolution. Nur mit der Ehrenrunde ihrer veralberten „Zauberflöte“ schleicht sich des Hauses liebste Comic-Fabrikantin Laura Scozzi (zuletzt „Die Italienerin in Algier“, am besten mit Rossinis „Reise nach Reims“) ins Abschieds-Gruppenbild, sie kann sich mit Händels „Semele“ an Barrie Koskys gefeierter Komischer Oper Berlin trösten. Hingegen darf der weithin anerkannte österreichische Operetten-Routinier Thomas Enzinger, der hier schon reichlich Jux-

Schmonzetten und Oldie-Musicals mit viel wiederverwertbarer StepNaht aufpolsterte, von der „Lustigen Witwe“ die erwartbare Quote abrufen. Ihn schätzt auch der neue Staatsintendant, denn mit Paul Abrahams Revue-Ausgrabung „Roxy und das Wunderteam“ hatte er schließlich Dortmunds Bilanzen ebenfalls aufgehübscht. Er wird uns sicher nach dem aktuell anstehenden Ausflug zum Maxim für weitere, lachdienliche Arbeit erhalten bleiben! EIN PAAR MARKANTE HANDSCHRIFTEN FEHLEN Einige Namen, die in den letzten 18 Schauspielhaus-Jahren bedeutende Akzente setzten, haben in der finalen Saison erstaunlicherweise keinen Platz gefunden. Da wird zwar neben Vorarbeiter Kusenberg (mit 40 Premieren zwischen „Fränkischer Jedermann“ und „Rocky Horror Show“ einsamer Spitzenreiter) sein langjähriger Vize Frank Behnke, jetzt Schauspieldirektor in Münster, den ganz großen Bogen seiner besonderen Nürnberg-Produktionen (Bernhards „Alte Meister“, Kusz‘ „Lametta“, Schirachs „Terror“ waren dabei) mit Shakespeares „Wie es euch gefällt“ nochmal erweitern, aber ausgerechnet Stefan Otteni kommt nicht mehr vor. Er könnte, würde man fürs Sprechtheater eine Top10-Liste der Ära aufstellen, von den erarbeiteten elf Schauspielproduktionen mindestens drei Glanzstücke auf der Bestenliste platzieren: Handkes „Immer noch Sturm“, Jelineks „Kontrakte des Kaufmanns“ und Schnitzlers „Professor Bernhardi“. Otteni arbeitet diese Saison in Potsdam (Christoph Nußbaumeders „Das Wasser im Meer“ in Deutschland-Premiere), Münster (Shakespeares „Kaufmann von Venedig“) und dem immerhin nahen Bamberg (Uraufführung „Utopia“). Und Petra Luisa Meyer, mit 14 Projekten die statistische Nr. 3 und sowieso die Kassenknülligste im ganzen RegieSpalier (von „Vagina-Monologe“ über „Grönholm-Methode“ bis „Der nackte Wahnsinn“ lauter Longseller) wird in der letzten Runde nur mit der Wiedervorlage ihres Hitchcock-Dauerläufers „39 Stufen“ dabei sein. Kölns Oper tröstet, dort inszeniert sie soeben den Operetten-


86 der kulturkommentar

Klassiker „Die Fledermaus“ – übrigens mit unserem Noch-GMD Marcus Bosch als dirigierenden Partner, sobald es die „Trojaner“ erlauben. Es gibt immer Kreise, die sich schließen. Ein weiteres Nürnberger Profil verschwimmt vorzeitig: Christoph Mehler. Der bekennende Dekonstruktionsfachmann des Hauses, der unter seinen zehn Nürnberger Inszenierungen mit „Hedda Gabler“, „Woyzeck“ und „1984“ mindestens drei Vieldiskutierte hatte, setzte die letzte Spur mit „Biedermann und die Brandstifter“ und wälzt nun die großen Brocken in Saarbrücken („Dantons Tod“), Göttingen („Puntila“) und Darmstadt („Caligula“). Otteni, Meyer, Mehler – drei Säulen, die diesmal deutlich fehlen. Während Theiler, Kusenberg und Bosch mit Blick auf die Unzuverlässigkeit der Nachwelt ihre Kränze selbst flechten, tanzt der einzige Überbliebene des Leitungs-Quartetts auf dem frisch geräumten Tisch: Goyo Montero, der Tanz-Spartenchef, setzt mitten in die Abschieds-Melancholie an vier Abenden im Juni/Juli seine Gala „Dekade“ mit der er „die ersten zehn Jahre des Nürnberger Balletts“ feiert. Die nächsten folgen sogleich.

Goyo Montero. Foto: Ludwig Olah

DIE ZUKUNFT ZWISCHEN „HAIRSPRAY“ UND „JUNK“? Beim Blick voraus, der bis zur ersten Spielplanverkündigung im Frühjahr 2018 auf Spekulationen angewiesen ist, kann man nur an bisherigen Arbeitsplätzen der künftigen Chefs Orientierung suchen. An ihren aktuellen Vorhaben zum Beispiel. Jens-Daniel Herzog, im Gegensatz zum Kunstmanager Peter Theiler auch Chefregisseur am Opernhaus, lässt es in Dortmund mit der Strauss-„Arabella“ und dem Verdi-„Nabucco“ traditionsbewusst ausklingen, organisiert dazu im Spielplan mit „Wunderland“ und „Schneekönigin“ neue Werke für die besondere Marke „Familienprogramm“ und hat als Intendant keine Scheu vor Show. Im Soft-Ressort „Rock-Musical“, wo er „Jesus Christ Superstar“ schon abhakte, ist jetzt die New Yorker TrashkinoZweitverwertung „Hairspray“ dran und wird mit zwei Berliner Revue-


Spektakeln mit Nahverkehr ergänzt – Paul Linckes mondsüchtige Fesselballon-Operette „Frau Luna“ und die U-Bahn-Hommage „Linie 1“ vom GRIPS mit der „Jungen Oper“. Kusenberg-Nachfolger Jan Philipp Gloger ist nicht so leicht einzuordnen. In Wiesbaden hatte er eben Premiere mit Max Frischs allgegenwärtigem, modernen Klassiker „Biedermann und die Brandstifter“, am Hamburger Schauspielhaus macht er im April 2018 die Deutschland-Premiere des brandneuen Wirtschaftskrimis vom derzeit weltweit, besonders beachteten „Geächtet“-Autor Ayad Akthar aus den USA unter dem Titel „Junk. The Golden Age of Debt“. Ehe die Möbelpacker aus Nürnberg vor der Türe stehen, ruft JensDaniel Herzog im Juni 2018 nach nur sieben Jahren bei seiner angekündigten Abschiedsgala stilsicher opernsüdländisch „Addio Dortmund“ in den Ruhrpott. Da formuliert es Klaus Kusenberg im Juli in seinem Blick zurück auf 18 Nürnberger Spielzeiten in ebenso knappen zwei Worten mit „Glück gehabt“ erkennbar stärker seufzend. Wie Peter Theiler im benachbarten Opernhaus – zehn eigene Saison-Bilanzen und die schöne Statistik liebevoll umfassend, nach der das fränkische Theaterpublikum „neugieriger und jünger“ geworden sein soll – seine bisher nicht offiziell angekündigte, persönliche Final-Gala übertitelt, ist offen. Etwa noch minimalistischer? Könnte durchaus sein, dass der Einfluss seiner künftigen Wirkungsstätte, der Sächsischen Staatsoper Dresden, dann schon groß genug ist, um zur Beschreibung des endenden Nürnberger Lustgewinns mit einem einzigen Wort auszukommen: „Fertsch!“ DIETER STOLL leitete von 1972 bis 2009 das Kultur-Ressort der Abendzeitung Nürnberg und ist aktuell Kritiker u.a. für das Theatermagazin Die deutsche Bühne (Köln) und das Internet-Portal nachtkritik. de (Berlin) sowie Theaterkolumnist für CURT und Autor der Theatertipps im Straßenkreuzer.


88 Viel Theater

DOn Quijote. Foto: JesĂşs Vallinas


89

THEATER-WEGWEISER Oktober – VON DIETER STOLL

ALS DIE TROJANER OHNE INTERNET WAREN UND DAS NASHORN ÜBER DEN ZAUN SCHAUTE JETZT GEHT DAS GANZE THEATER WIEDER RICHTIG LOS! NACH DEM AUFTAKT IN DER TAFELHALLE, AM GOSTNER UND IN ERLANGEN SIND DIE FLIESSBÄNDER DER GRÖSSTEN KULTURFABRIK STAATSTHEATER NÜRNBERG UND DES FÜRTHER STADTTHEATERS AUCH ANGESPRUNGEN. IN IHREM ERSTEN PREMIERENMONAT DER NEUEN SAISON DEMONSTRIEREN SIE ALLE IHRE WELTUMSPANNENDE PRODUKTIONSKRAFT. FRISCH MONTIERT: FRANZÖSISCHE OPER MIT BLICK IN DIE ANTIKE NEBEN AMERIKANISCHEM MUSICAL MIT BLICK IN DIE SEELE, HUNDERTJÄHRIGE POESIE NEBEN DER ENTDECKUNG JÜNGSTER AUTOREN. FÜNF PREMIEREN UND ACHT COMEBACK-VERSUCHE ALLEIN IN DEN HÄUSERN AM RICHARD-WAGNER-PLATZ. UND DAS BÜHNEN-LEBEN DER ANDEREN PULSIERT SCHON WIEDER ZIEMLICH LEBHAFT. ZUM BEISPIEL NENNT SICH EIN GANZES JUGENDTHEATER-FESTIVAL IM OKTOBER VOLLER OPTIMISMUS „LICHT.BLICKE“. HIER DIE HILFE BEIM SORTIEREN.

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE: Um die ganz großen Gefühle, Träume und Machtkämpfe geht es in einem französischen Opern-Monumentalwerk von klassischer Wucht. Dessen unbestreitbare Bedeutung änderte bislang nichts daran, dass es in Nürnberg noch nie aufgeführt wurde. Und das, obwohl Kenner seit langem den Vergleich mit Richard Wagners ansonsten als unvergleichbar geltenden „Ring des Nibelungen“ bemühen. Dabei schuf Hector Berlioz, ohne dessen Symphonie fantastique im Konzertprogramm kein großes Orchester weltweit auskommt, seine Grand Opéra DIE TROJANER – LES TROYENS um 1856 knapp vor dem ultimativen „deutschen“ Gesamtkunstwerk-Mythos. Krieg und Frieden, Terror und Flucht, Liebe und Leiden werden hier wie dort in denkbar größtem Format aufgefächert. Weltoffener als der WahlBayreuther seine Sagengestalten nahm der Franzose die griechische Antike mit dem Trojanischen Krieg samt Drama um Dido und Aeneas auf. Er holte seine poetischen Anregungen bei Vergil (Rom) und Shakespeare (Stratford-upon-Avon). Vier Abende braucht er für die

berauschende Klangmagie freilich nicht, aber Stoff für zwei waren es durchaus: „Einnahme von Troja“ und „Die Trojaner in Karthago“ sind die beiden Teile des Fünfakters überschrieben, die oft auch getrennt aufgeführt wurden. Die Deutsche Oper am Rhein setzte dafür in einem besonderen Coup zwei Orchester an verschiedenen Aufführungsorten ein und kutschierte das tausendköpfige Publikum zwischen den Theatern von Duisburg und Düsseldorf hin und her. So ausufernd wird die Nürnberger Produktion nicht, hier haben Dirigent und Regisseur für den Hausgebrauch eine Bearbeitung gefertigt, die mit vier Stunden auskommen will. Der immer wieder jederzeit für die hohe Kunst der Irritation taugliche Calixto Bieito inszeniert, nach „Turandot“ und „Aus einem Totenhaus“, seine dritte Nürnberger Oper. Große, biegsame Stimmen braucht GMD Marcus Bosch fürs Surfen auf dem Orchester-Sound und hat dafür neben einigen Ensemble-Debütanten auch Solisten mit frischer „Ring“-Prägung wie Roswitha Christina Müller (Ex-Fricka) und Jochen Kupfer (Ex-Gunther). Dass Nürnberg mit dem früher, relativ selten gewagten, zuletzt aber u.a. in Hamburg


90 Viel Theater

und Frankfurt spektakulär herausgebrachten Stück im Trend liegt, lässt sich belegen: In Dresden an der Semper-Oper, der künftigen Wirkungsstätte des Nürnberger Intendanten Peter Theiler, hat es wenige Tage zuvor Premiere, Regie führt dort die langjährige BieitoAssistentin Lydia Steier. In Nürnberg wird die aufwendige Premiere, der nur fünf Vorstellungen folgen, als Abrundung gefeiert. Begann doch die Intendanz Theiler vor neun Jahren mit der bescheideneren, verjuxt inszenierten Berlioz-Rarität „Benvenuto Cellini“ und wurde 2014 mit seinem kolossalen Drama „Fausts Verdammnis“ konzertant fortgesetzt. Eine naheliegende Frage sei noch aufgelöst: Nein, das Internet kannten diese Trojaner nicht! Premiere: 8. Oktober. Weitere Vorstellung: 15. Oktober, dann noch 4., 11., 18., 26. November im Opernhaus.

Norma. Foto: Jutta Missbach

PREMIERE: Das bierselige Oktoberfest ist der Schauplatz, den Ödön von Horváth für seine bittere, dabei verständnisvoll den verstummenden Gefühlen nachlauschende Liebesgeschichte um KASIMIR UND KAROLINE in den 1930er-Jahren ausgewählt hat: Drama einer unerfüllbaren Sehnsucht nach der stabilen Existenz. Ob er glücklich damit gewesen wäre, dass an den kunstvoll gestanzten „Volkstheater“Dialogen für alle Ewigkeit die abgenutzte Floskel vom „Rummelplatz des Lebens“ klebt, darf bezweifelt werden. Falsch muss es dennoch nicht sein: Der Rummel ist eine Lüge, die kollektive Flucht in die lärmende Gaudi-Turbulenz für den arbeitslosen Chauffeur und seine Braut, vor allem der schmerzhafte Kontrast zur Alltagstrostlosigkeit. Die Standards von verletzlicher Naivität und zwielichtigen Betrügereien sind eingepflanzt in Gesellschaftskritik, die zwar in der Zeit der Weltwirtschaftskrise verortet ist, aber immer Gegenwart und Zukunft einschließt. Es ist bis heute eines der Vorzugsstücke des modernen Theaters, und der Nürnberger Regie-Dauergast Georg Schmiedleitner hat es schon mehrfach inszeniert, zuletzt in der Wiener Josefstadt. Am Schauspielhaus ist es seine dritte Horváth-Regie. Nach einer


91

spektakulär trashigen Fassung der „Geschichten aus dem Wiener Wald“ (2002) und einer opernhaft geratenen Totentanz-Liturgie „Glaube Liebe Hoffnung“ (2013) lenkt er nun seine Protagonisten von „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ aus dem Süden der USA ins berauschte Gemütszwischenlager der Maßkrug-Metropole München. Stefan Willi Wang und Josephine Köhler im Mittelpunkt des 10-Personen-Ensembles. Premiere: 6. Oktober. Weitere Vorstellungen 7., 14., 15., 26. Oktober im Schauspielhaus. PREMIERE: Nauf auf‘n Berch? Wer sofort an Luis Trenker und Reinhold Messner denkt, liegt knapp daneben. Das Stück HÖHENRAUSCH, das den Gipfelsturm eines Bergsteigers in die Todeszone seines letzten von 14 eroberten Achttausendern als Selbsterfahrungstrip mit irrationaler Jenseitsperspektive schildert, ist ein Auftragswerk des Staatstheaters an Jörn Klare. Der Autor, ein journalistisch grundierender Hör- und Schauspiel-Dramatiker, lebt mit seiner Familie in Berlin. Er durchquert also viel flache „Gegend“, wenn er sein Kletter-Hobby im Hochgebirge pflegen will und hat unterwegs schon ganz andere Blickfang-Anregungen als die himmelwärts gerichteten gefunden. Seine Buch-Bestseller und Hörfunk-Features handeln von so unterschiedlichen Themen wie der deutschen Heimatsuche („Nach Hause gehen“), liberianischen Warlords („Der Teufel hat Ärger“) und immer wieder vom Schockerlebnis der schleichenden Demenz („Als meine Mutter ihre Küche nicht mehr fand“). Die Uraufführung „Der frühe Hase fängt die Axt“ in Nürnberg 2015 brachte das Verlöschen der Gedanken tragikomisch auf die Bühne. Aus diesem Kontakt entstand die Option fürs neue Solostück, das den einsamen Bergsteiger auf Rekordjagd mit dem Tod als Alternative zum geordneten Abstieg kokettieren lässt. Julian Keck spielt auf der roten Linie zwischen Höhenrausch und Höhenkoller in der Regie der 25-jährigen Julia Prechsl, die hier mit

„Life is Loading“ ihre Talentprobe bestand und noch in dieser Saison mit dem neuen Stück „Körper“ von Adeline Schebesch nachlegt, die Uraufführung. Premiere: 8. Oktober. Weitere Aufführungen 9., 15., 16. Oktober in der BlueBox. PREMIERE: Der erste Teil dieser Trilogie entstand schon vor zehn Jahren in Wien, der letzte hat jetzt in Nürnberg Uraufführung. Dazwischen die Deutschland-Premiere des Textes, den der inzwischen 41-jährige Theatermacher Volker Schmidt (Autor, Schauspieler & Regisseur zwischen Off-Theater und Staatsbühnen) über drei Näherinnen in einer Billiglohnfabrik schrieb. Liesl, Kathi und Hanni heißen sie, was nicht unbedingt auf Entwicklungsländer, sondern auf EuroProletariat „in einer unbarmherzigen, durchökonomisierten Welt“ verweist. MAN MUSS DANKBAR SEIN / IHR KÖNNT FROH SEIN / WIR SIND GLÜCKLICH sind die Drittel süffisant euphemistisch überschrieben, in denen die Frauen ihre Zweifel an der eigenen Perspektive formulieren. Sollen sie ihr altes Leben kündigen, aber wie bekommt man ein Neues? Der Autor hat dafür die Weltlage umgeschraubt, in seiner Geschichte ist die Industrie in frühere Entwicklungsgebiete übersiedelt und im einst reichen Europa lebt man mit allen Folgen an der Armutsgrenze. Zwischen „Präsidentinnen“-Autor Werner Schwab und Attacken-Philosoph René Pollesch haben die Kritiker Volker Schmidt verortet, also bei den drastisch komischen Extremen von steilem Gedankenflug und intellektueller Wortgewalt. Regisseurin Anne Bader übte schon vorige Saison an ätzender Sprache – da inszenierte sie in den Kammerspielen Sibylle Bergs Mutter- & Kind-Lamento „Und dann kam Mirna“. Lilly Gropper, Ruth Macke und die neu im Ensemble auftauchende Svetlana Belesova spielen dreifaltig entlang an den Nahtstellen. Premiere: 13. Oktober, weitere Vorstellungen 15., 18., 19., 25., 29. Oktober in den Kammerspielen.


92 Viel Theater

PREMIERE: Im Jahr 2001, da kannte man das Wort Brexit noch gar nicht, machte der britische Autor Alistair Beaton mit der wütenden Polit-Satire „Feelgood“ öffentlich, was er von den Umtrieben der Staatslenker-Karrieristen rundum hält. Unfähig, gierig und moralfrei fand er sie samt ihrer Demokratie-Kostümierung – und goss das in drastische Dialoge, so pointiert, wie man sie etwas später in diversen, gesellschaftskritischen TV-Serien pflegte. Jetzt lässt er im neuesten Stück FRACKED! den Chef einer PR-Agentur entsetzt rufen „Lügen funktioniert nicht mehr“. Da geht es um ein Unternehmen, das mit modernster Bohrtechnik ohne Rücksicht auf Umweltverluste in Kilometertiefe nach Öl und Gas graben lässt. Wie im wahren Wirtschaftswachstumsleben. Eine aufklärerische Professorin im Ruhestand wird ungewollt zur Heldin der Anti-Fracking-Bewegung. Der Titel der deutschen Erstaufführung lautet subtil, parodistisch ABGEFRACKT!, da kann man den Frack und das Wrack als Zwillings-Ungeheuer schön zusammendenken, und wie schon beim oft nachgespielten „Feelgood“ ist auch diesmal Klaus Kusenberg der erste Import-Regisseur des Landes. Er glaubt an diese Art von schneller Theater-Aktualität mit Nachrichtenwert und Rollenfutter nahe am pointenfreudigen Fernsehspiel, die vorzugsweise auf britischen Bühnen rund um London gepflegt wird und auf deutschen „Kunst-oder-Klamauk“-Spielplänen eher eine gern gesehene Randerscheinung ist. Elke Wollmann spielt die mutige Altprofessorin, die prinzipiell nicht auf Demos geht, aber mit Hilfe junger Social-Media-Freunde die Öffentlichkeit erreicht. Als zorniger, junger Mann geht der gebürtige schottische, in London lebende Autor nicht mehr durch, aber auch mit 70 kann man Zukunft beschwören. Premiere: 21. Oktober. Weitere Vorstellungen 25. und 29. Oktober im Schauspielhaus.

Die Jungfrau von Orleans. Foto: Marion Bührle

COMEBACK OPERNHAUS: Puccinis populärster Schmachtfetzen, gleichzeitig der ewige Nachweis seiner genialen Verbindung von musikalischem Instinkt und theatralischem Kolportage-Effekt, gehört immer


wieder zu den Top 10 der Opernhäusern. Die aktuellste Nürnberger Produktion des melodien- und tränenseligen Künstlerdramas LA BOHEME stammt von 2015 und wurde vom ungarischen Regie-Duo Alexandra Szemerédy/Magdolna Parditka gefühlvoll realistisch umgesetzt. Die Premieren-Formation blieb weitgehend erhalten: Hrachuhí Bassenz singt wieder die allerliebst hustende Mimi, Ilker Arcayürek den lockig schmachtenden Rodolfo und die vielseitige Michaela Maria Mayer (wir kennen sie als „Meistersinger“-Evchen ebenso wie als Wirtin vom „Weißen Rössl“ und demnächst wird sie Pamina in der „Zauberflöte“ sein) zeigt als Musetta mit Schwung das goldene Herz und die elastischen Hüften. Mit dem Marcello kehrt Charakter-Bariton Antonio Yang aus Wotans fernen Walhall-Welten zurück ins wahre Untermieter-Leben. Neu ist der Dirigent, denn Philharmoniker-Chef Marcus Bosch gönnt sich in seiner letzten Nürnberger Saison für neun Vorstellungen den Zugriff auf das Soundfunkeln der Bohème, die er vor zwei Jahren zur Premiere seinem Assistenten überließ. ++ Nächste Runde für den Kampf gegen Windmühlen und andere Gespenster: Goyo Montero zeigt eine weitere Serie seines strikt auf der Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit balancierenden Tanztheaters DON QUIJOTE, mit dem er ehrfürchtig Literatur- und Kunstgeschichte umkreist. Der Kanadier Owen Belton schrieb dazu die Musik, die Montero mit Griff ins eigene CD-Regal ergänzte. Am stärksten ist die Choreographie in den wirklich faszinierenden Gruppenbildern. Dass die Titelrolle von einer Frau getanzt wird, gehört zu den souveränen Behauptungen des Abends. Vorstellungen: La Bohème (20., 29., 31. Oktober) ++ Don Quijote (14., 19., 21., 28. Oktober) im Opernhaus. LETZTER AUFRUF: Mit zwei Vorstellungen wird Vincenzo Bellinis NORMA endgültig aus dem Spielplan verabschiedet: 3. und 9. Oktober. Die Pariser Leih-Inszenierung von Stéphane Braunschweig, die der emotional aufgepumpten Story von der zölibatären Priesterin mit

TOM SCHILLING & THE JAZZ KIDS 22. OKTOBER 2017, 19.30 UHR, SCHAUSPIELHAUS Nürnberg.Pop Eröffnungkonzert · Vorband: A Tale of Golden Keys

Eine Kooperation von

www.staatstheater.nuernberg.de · 0180-1-344-276 (3,9-42ct/Min)


94 Viel Theater

zwei Kindern und untreuem Geliebten etwas ratlos gegenüber steht, wird wohl niemand vermissen, sicher aber die Koloratur-Kaskaden der Titelheldin. Die gefeierte Premieren-Norma Hrachuhí Bassénz singt am 9. Oktober die letzte Aufführung, zur vorletzten am 3. Oktober kommt Katia Pellegrino, die am Opernhaus Essen als Naturereignis gefeiert wurde. ++ Nur noch drei Mal zähmen sich das Blumenmädchen von der Mundart-Straße und der auf Dialekt-Begradigung spezialisierte Phonetik-Professor aus dem Bürgersalon in MY FAIR LADY gegenseitig: 1., 7., 22. Oktober. Das Evergreen-Musical aus der zweiten Blütezeit des Broadway in bereits dritter Nürnberger Eigenproduktion zieht sich danach zurück bis zur nächsten Wiedervorlage, die dann vielleicht wieder ohne den draufgesetzten, fränkischen Dialekt auskommt. Isabel Blechschmidt und Kurt Schober (Eliza Dollittle und „Wart`s nur ab!“-Heny Higgins) sowie Volker Heißmann als deftiger Müllkutscher-Papa mit gut trainierter Rolle seitwärts sind dabei. COMEBACK SCHAUSPIELHAUS: Das amerikanische SüdstaatenDrama entlang der schweißtreibend scheinheiligen Moral dieser Gesellschaft hält Tennessee Williams im Bewusstsein der deutschen Theaterfreunde. Mit DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH in Georg Schmiedleitners Inszenierung taucht die faulige Dynastie von Big Daddy (hier: Michael Hochstrasser) ins vorsichtig aufgeblendete Licht der Gegenwart. So ganz mag man Stefan Willi Wang und Josephine Köhler ihre sportlich dekorativen Theater-Psychosen zwar nicht glauben, aber die Dramatik-Maschinerie läuft wie geschmiert. ++ Auch die Neuinterpretation von Schillers Großklassiker DIE JUNGFRAU VON ORLEANS fordert den Zuschauer heraus. Der Wiener Burgtheater-Regisseur Peter Wittenberg lässt die selbsternannte Gotteskriegerin Jeanne d´Arc nicht nur in die Schlacht ziehen, sondern auch ins eigene Seelenleben gucken. Er hat der Titelheldin Lilly Gropper eine nach vorne gebogene Selfie-Kamera auf den Kopf geschnallt, die den ganzen Abend live ihre vergrößerten Blicke zur allgemeinen

Begutachtung überträgt. Blinzelnde Signale von Mut und Angst und Sehnsucht nach der anderen Welt. Am Ende, wenn alles verloren ist, gönnt sich die „heilige Johanna“ eine Zigarette. Rauchen kann tödlich sein. ++ Die am meisten überzeugende Aufführung der vorigen Saison ist auch eine der kleinsten. Lot Vekemans Zwei-Personen-Stück GIFT. EINE EHEGESCHICHTE schildert lapidar das Treffen eines Paares zehn Jahre nach der Trennung. Das unbewältigte Schicksal, das damals zum Bruch führte, bricht allmählich wieder auf. Sarkasmus und Wehmut umschlingen sich zum Blues. Adeline Schebesch und Michael Hochstrasser zeigen mit viel bedeckt gehaltenem Gefühl ein delikates Kammerspiel und die junge Regisseurin Christina Gegenbauer ist so klug, ganz auf diese spannende Kunst zu vertrauen. ++ Theatermusiker Erik Gedeon wählte, als er die Vorlage zur Überbrückung einer Spielplan-Lücke in Hamburg bastelte und dann für einen Berliner Zehn-Jahres-Erfolg weiterentwickelte, den Begriff „Songdrama“, aber das war blanke Ironie und auch die Nürnberger Aufführung von EWIG JUNG ist reiner Spaß ohne doppelten Boden. Da wird das Schauspielhaus zum umgebauten Künstler-Seniorenstift und die faltenreich geschminkten Oldie-Figuren mit Rollatorstütze treffen sich unter ihrem Originalnamen (der Ex-Schauspieldirektor hat in der Urne seinen Ehrenplatz am Klavier, wo eine tatternd über Tasten fegende Bettina Ostermeier den Ton angibt) zur schmetternden Nostalgieshow mit vokalem Bungee Jumping an der mottenfesten EvergreenHitparade. Mitsingen erlaubt. Ein hinreißender Jux, würdiger Erbe der pensionierten „Sekretärinnen“. Aufführungen: Die Katze auf dem heiSSen Blechdach (24. Oktober, dann wieder 4. und 8. November), Die Jungfrau von Orleans (28. Oktober, dann wieder 10. und 11. November), Ewig jung (31.Oktober, dann wieder 20. November) im Schauspielhaus. Gift. Eine Ehegeschichte (28. Oktober, dann wieder 2. November) in den Kammerspielen. STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de


95

FESTIVAL „LICHT.BLICKE“ IN NÜRNBERG Das Internationale Theaterfestival für junges Publikum, das mit dem Titel „licht.blicke“ den eigenen Optimismus zum Programm machte, erreicht mit der neunten Ausgabe eine neue Dimension. Das Team vom Gostner Hoftheater hat den Jugendlichen, die zwischen dem Kindertheater und den Bühnen für Erwachsene oft vergessen wurden, ein eigenes Spielfeld eingerichtet. Vom 17. bis 26. Oktober wird aus Premieren, Gastspielen und Kunstaktionen ein Mosaik aus rund 40 Veranstaltungen zu jeder Tageszeit geboten, von denen ein Dutzend im Abendprogramm jenseits der Altersfixierung auch das ältere Publikum lockt. Neben den Hauptspielstätten Hubertussaal und Gostner Hoftheater sind Tafelhalle, Künstlerhaus-Festsaal, Kachelbau, Kulturwerkstatt auf AEG und Memorium Nürnberger Prozesse die Anlaufstellen. gostner.de/licht-blicke

HUBERTUSSAAL PREMIERE: Der Autor Jens Raschke hat auch schon andere drängende Fragen beantwortet („Schlafen Fische?“ war der Titel eines seiner Stücke) und im bislang letzten, das den Deutschen Kindertheaterpreis gewann, aber keineswegs nur Jugendlichen etwas zu sagen hat, führt er den Zuschauer ins Zoo-Gehege des Konzentrationslagers Buchenwald. Dort leben die Tiere eigentlich recht zufrieden miteinander, bis ein neuer Bär mit dickfelligen Ansichten eingeliefert wird, die gestreiften Zebras wegen ihrer Musterung merkwürdig findet und damit Unruhe stiftet. In WAS DAS NASHORN SAH ALS ES AUF DIE ANDERE SEITE DES ZAUNS SCHAUTE entwickelt der Autor eine aufgeheiterte Parabel, die Märchenfantasie mit Realität verbindet. Regisseurin Maya Fanke, über viele Jahre in Nürnberg und Fürth in allen Formaten im Einsatz, inszeniert diese Koproduktion der Gostner mit dem KULT-Ensemble des Fürther Stadttheaters – zu Jahresbeginn 2018 für die beiden Spielpläne, jetzt als Beitrag zum Jugendtheater-Festival „licht.blicke“. Premiere: 19. Oktober im Hubertussaal. Weitere Vorstellung 20. Oktober.

CURTIS & CO. DANCE AFFAIRS

Plastic Heroes. Foto: Ariel Doron


96 Viel Theater

FESTIVAL-GASTSPIELE: Das Vorstadttheater Basel zeigt HERR MACBETH ODER DIE SCHULE DES BÖSEN als Hexengruselei (17.und 18.10.). ++ In NIGHT CALLS von James & Priscilla aus Hildesheim wird mit 12 Popsongs die Traumvision von mehr oder auch weniger coolen Kids erzählt (23. und 24.10.). ++ In SKREEK – A COMIC REVOLUTION soll mit Livekamera, Videostreaming und einem Darstellerpaar in der Geschichte von Einem, dem Fliegenkönnen nicht reicht, die Sondermischung aus Kino, Comic und Theater ausprobiert werden (26.10.). HUBERTUSSAAL. Dianastr. 28, Nürnberg. gostner.de

GOSTNER HOFTHEATER WEITER IM SPIELPLAN: Die Erinnerung meldet sich mit Gewalt zurück: Ein erfolgreicher Manager wird mit seiner verdrängten Jugendzeit konfrontiert, als er im Eliteinternat ein Opfer der Erwachsenen war. Jetzt tauchen Nacktfotos von damals auf und er gerät ungewollt in die späte, öffentliche Aufarbeitung des Missbrauchskandals. Das Stück BILDER VON MIR, des gerade mit vielen Auszeichnungen gewürdigten Autors Thomas Melle, ist der ambitionierte Saisonstart des Gostner Hoftheaters – mit Fünf-Personen-Ensemble und Videokulisse ein Großprojekt der führenden Alternativbühne Frankens. Aufführungen: 4., 5., 6., 7., 11., 12., 13. Oktober im Gostner Hoftheater.

100% SELFMADE XL. Foto: KAMERICH-BUDWILOWITZ-EYES

FESTIVAL-GASTSPIELE: Der israelische Puppenspieler Ariel Doron wurde mit diesem Stück schon beim Figurentheaterfestival gefeiert. Am großen Spieltisch bringt er PLASTIC HEROES in Kampfstellung, Spielzeugsoldaten mit Barbiepuppe und einem Plüschtiger, der lässig mit der Tatze eingreift (19. und 20. Oktober). ++ Ebenso klein (und oho!) ist das dänische Sofie Krog Teater, wo die für alles zuständige Künstlerin den Titel DIVA beansprucht und deren Leben mit liebeskrankem Butler, boshaftem Laboranten und verrücktem Wissenschaftler im Banne einer schwarzhumorigen Satire durchleuchtet. „Sehr unterhaltsam“ fand das ein Kritiker in New York – und


in englischer Sprache wird es auch in Nürnberg aufgeführt (24. und 25. Oktober). GOSTNER HOFTHEATER. Austr. 70, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE GASTSPIEL: Die große Tafel für ein Festmahl auf der Bühne, die Omar Rajeh mit seinem MAQAMAT DANCE THEATRE aufbaut, ist die nicht nur metaphorische Einladung zum Besuch in weiten Welten. Der libanesische Choreograf und Tänzer feiert in BEYTNA (was „Zuhause“ bedeutet) mit internationalem Ensemble aus unterschiedlichen Regionen (Togo, Südkorea und Nahem Osten) den Reichtum der vielstimmigen Kultur. Er lässt singen und tanzen, stellt Percussion neben Rezitation und öffnet Kochstellen für die kulinarische Kommunikation. Das „choreografische Festessen“ wird auch fürs Publikum gebrutzelt und serviert. Aufführung: 6. Oktober, Tafelhalle. COMEBACK: Nächste Runde für den Wettstreit zwischen Depressionen und Pfannkuchen. In KASPER IN TEUFELS KÜCHE wirbelt Tristan Vogt von Thalias Kompagnons die Welt der Standardpuppen samt ihrem höllischen Unterbau durcheinander. Marc Beckers Holzkopfgeburt mit dem bekannten Personal vor unerwarteten Problemen ist unwiderstehlich. Aufführungen: 12., 13., 14. Oktober im Theatercafé der Tafelhalle. FESTIVAL-GASTSPIEL: Zwei Produktionen im Doppelpack! Der Traum von der Profikarriere als dramatische Bühnenshow. Das KombiKollektiv DOX / Maas Theater & Dance aus den Niederlanden lässt unter der Regie von Arthur Rosenfeld im Stück 100 % SELFMADE / XL acht junge Tänzer vom Maas Theater Rotterdam zwischen Hoffen und Bangen gewaltige Sprünge machen. Im Vorspiel führt der Choreograf Erik Kaiel mit fünf TänzerInnen auf einem „physischen und absurden Performance-Pfad“ zur MURIKAMIFICATION in die surrealen Traum-

Ich eins, du null. CURT.DE


98 Viel Theater

welten des Poeten Haruki Murakami, rund um die Tafelhalle. Aufführung: Doppelvorstellung 22. Oktober, 17 Uhr vor der Tafelhalle, 18 Uhr in der Tafelhalle. TAFELHALLE, Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg, tafelhalle.de

THEATER ERLANGEN PREMIERENFRISCH: Vor 55 Jahren war Friedrich Dürrenmatts ätzende Katastrophen-Komödie DIE PHYSIKER eine echte Theatersensation und blieb danach lange Zeit in der Diskussion. Bis sie plötzlich im Stand des „modernen Klassikers“ versteinerte. Die Erlanger Neuinszenierung reiht sich ein in die aktuellen Versuche, aus der damaligen Grotesken-Metapher vom Irrenhaus der Weltgeschichte im aufkommenden Atomwahn neue Erkenntnisse zu zapfen. Das spröde Fräulein Doktor, das wie ein Phantom – scheinbar geboren aus Horror und Leichtsinn im Papierkorb des Nobelpreis-Komitees – ein Pflegeinstitut der kriminellen Geister samt beträchtlichem Todesfallaufkommen beaufsichtigt, war eine unvergessliche Prachtrolle der legendären Therese Giehse. Vor solcher Erinnerung muss man sich in Erlangen nicht fürchten, Dominik Günther inszenierte in großem Bogen am imaginären Vorbild vorbei, eher dem sanftem TravestieTouch zugewandt mit reinem Herren-Ensemble. Aufführungen: 1., 2., 25., 26. Oktober im Markgrafentheater.

Odyssee. Foto: Jochen Quast

COMEBACK: Der Langläufer im Spielplan DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER kehrt wieder (10., 18., 19. Oktober, Garage) ++ 100 Minuten für Homer, schneller geht es wirklich nicht: ODYSSEE – EINE HEIMSUCHUNG, eine artistische „Annäherung“ im Solo von Martin Maecker. (11. und 12. Oktober, Markgrafentheater) ++ Was Markolf Naujoks aus dem antiken Aischylos-Text DIE SCHUTZFLEHENDEN auf der Hinterbühne des Markgrafentheaters bastelte (nicht zu verwechseln mit den Jelinek-„Die Schutzbefohlenen“, aber als Spiegelung tauglich) gehört zu den umstrittensten Produktionen der vorigen Saison. (6., 7., 8., 21.,


22. Oktober, Markgrafentheater) ++ Eine moderne Künstlerin und eine pragmatische Putzfrau sind die Extreme in Marius von Mayenburgs Berliner Zeitgeistkomödie STÜCK PLASTIK. Mittendrin die moderne Familie, plapperfreudig so trend- wie konfliktbewusst bis zum Abwinken. Ehe die Gostner ihre besonders gelungene Inszenierung in die zweite Runde schicken, holt Erlangens Theater die auch ziemlich erfolgreiche Hausproduktion seines Entertainment-Beauftragten Ekat Cordes, den das Badische Staatstheater Karlsruhe in Kürze übrigens auf‘s Hippie-Musical „Hair“ ansetzt, wieder in den Spielplan (15. und 16. Oktober, Markgrafentheater). THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

THEATER FÜRTH PREMIERE: Wenn es um das besondere Profil seines Hauses geht, hält der Fürther Intendant Werner Müller, sofern er nicht gerade Lokalgeschichte in Revue-Portionen verpackt, nach weltläufigen Musicalstoffen und den passenden Extraklasse-Teams zur Realisierung Ausschau. In der vorherigen Saison ließ er den auch schon bei „next to normal“ gefeierten Thomas Borchert als Jubilar Martin Luther singend durch die Kirchen- und Zeitgeschichte tanzen, das so entstandene Musiktheater „Rebell Gottes“ kehrt im November nochmal in den Spielplan zurück. Der Titelheld der Reformationsshow wechselt das Thema zuvor radikal. In DIE STORY MEINES LEBENS, einem 2006 in Toronto entstandenen und auch am Broadway gespielten Zwei-Personen-Musical von Neil Bartram, geht es um die Freundschaft zweier Grübler, Buchhändler und Autor – die sich so richtig eigentlich erst mit dem Freitod des Einen entfaltet. Bei der Reise in die Vergangenheit trifft der Überlebende in seiner Trauerfantasie den Toten zur gemeinsamen Erinnerung an ein womöglich verpasstes Abenteuer. Thomas Bochert und Jerry Marwig, die Musical-Stars, waren von dem Stück so überzeugt, dass sie selbst für den Eigenbedarf eine deutsche Fassung davon schufen. Martin Maria Blau, der zwischen Kurfürstendamm und Burghof Jagsthausen in

vielen Gewichtsklassen antritt, inszeniert die Erstaufführung. Premiere: 14. Oktober. Weitere Aufführungen 15. und 16., 19. bis 22. Oktober im Stadttheater. GASTSPIEL: Die aktuelle Nürnberger Aufführung dieser Puccini-Oper, nervenzerfetzende Thriller-Großtat des Gastregisseurs Jens-Daniel Herzog, kommt erst Ende der Saison zurück in den Spielplan und schafft damit den gleitenden Übergang für seinen Einstieg als Staatsintendant am Richard-Wagner-Platz. Wer den Kolportage-Knaller TOSCA, nur echt mit dem Sprung von der Engelsburg, schon vorher (und sicher etwas anders) sehen will, kann es mit der Produktion des (kleinen, oft feinen) Landestheaters Coburg versuchen. Die premierenfrische Inszenierung des Frankfurters Hans Walter Richter mit Celeste Siciliano in der Titelrolle und GMD Roland Kluttig am Pult gastiert nur an einem Abend. Termin: 29. Oktober im Stadttheater Fürth. STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

KÜNSTLERHAUS NÜRNBERG PREMIERE: Was die Choreografin und Tänzerin Susanna Curtis mit wechselnden Performance-Partnern als Curtis & Co unter der Rubrik „Dance Affairs“ entwickelt, ist immer auf Suche nach dem anderen Weg. Das neue Projekt GEBURTSTAG – EINE HIKIKOMORI-STORY nach dem Text der Münchner Autorin Karin Strauß untersucht mit dem japanischen Begriff für Jugendliche, die sich ständig weiter in ihre virtuelle Welt zurückziehen, gleichzeitig die Lüge einer Familienidylle. Die Mutter, die mit ihrem erwachsenen Sohn zusammen lebt, verliert ihn trotz Geburtstagskuchen an die Ego-Shooter-Spielekonsole – und dennoch bleiben beide auf einander angewiesen. Realitätsverlust mit absurden Wendungen, von Curtis & Co. (das Co. sind diesmal Johannes Walter und Henrik Kaalund) spielerisch untersucht. Die Tragikomödie der Kommunikations-Katastrophe mit Tanz, Wort und Video.


100 Viel Theater

Premiere: 19. Oktober. Weitere Aufführungen 20., 21., 22. Oktober. KÜNSTLERHAUS im KunstKulturQuartier im Künstlerhaus-Festsaal, Königstr. 93, Nürnberg, kunstkulturquartier.de/kuenstlerhaus

POCKET OPERA COMPANY NÜRNBERG Seit Jahren segelt Richard Wagners Fliegender Holländer in einem (dadurch) wunderbaren Waschsalon um die Ecke vom Friedrich-EbertPlatz, bis ihn Senta und ein Damenchor mit Motettenausbildung per Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“ vom Schicksal mit Schleudergang erlösen. Nun geht die Pocket Opera Company deutlich weiter. In TANNHÄUSER PROJEKT FEATURING DAKH DAUGHTERS wird der Sängerkrieg von der Wartburg in die Peterskirche verlegt. Zum POC-Ensemble steigt das ukrainische „Freak-Cabaret“ der Gruppe „Dakh Daughters“ für die gemeinsame Grenzerfahrung mit dem Werk ein. Franz Killer als Arrangeur und musikalischer Lotse will die grellen Zeugen der MaidanRevolution mit dem speziell minimalistischen Wagner-Sound seines Experimentiertheaters mischen. In der Peterskirche der Südstadt trifft man sich außerhalb von Andachtszeiten in Regie von Yaron David Müller-Zach zum geordneten Kulturschock. Premiere: 13. Oktober. Weitere Aufführungen 14. und 15. Oktober. POCKET OPERA COMPANY in der St. Peterskirche, Regensburger Str. 62, Nürnberg, Info-Telefon 0911/329047, pocket-opera.de

THEATER SALZ UND PFEFFER NÜRNBERG GASTSPIEL: Revolution im Kaspertheater: Die Puppen wollen nicht länger zwischen Prinzessin und Krokodil pendeln und greifen beherzt nach der Hochkultur. Sehr frei nach Shakespeare haben Thalias Kompagnons in MACBETH FÜR ANFÄNGER den plötzlich aus dem Tri-Tra-Trullala aufstrebenden Figuren den stolpernden Karrieresprung ins Klassiker-Fach ermöglicht. Wohin er auch führen mag. Eines der witzigsten Stücke im unverwüstlichen Repertoire von Tristan Vogt. Aufführung: 7. Oktober.

COMEBACK: Gespenstische Salonkunst des eleganten Zynikers Oscar Wilde, von Wally und Paul Schmidt handfest mit kantigen Charakterköpfen umgesetzt . Mit DIE UNSCHULD VON CANTERVILLE pflegt das „Salz und Pfeffer“-Duo, während es bereits für „Mr. Pilks Irrenhaus“ im November probt, das reiche Repertoire der knusprigen GänsehautThriller, das am Plärrer unter dem ständigen Patronat von Dracula und Frankenstein gedeiht. Aufführungen: 20. und 28. Oktober. THEATER SALZ UND PFEFFER, Frauentorgraben 73, Nbg, salzundpfeffer-theater.de

alle Theater-Tipps auch Online auf www.curt.de!

FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abendzeitung und Theater-Kritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er weiterhin, zum Beispiel überregional für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Sitz Köln) sowie für nachtkritik.de (Sitz Berlin). Außerdem veröffentlicht er monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über ihn freuen. DANKE!


gil lit zer. net

„Gute Nacht, Mary-Ellen!“

Der Straßenkreuzer ist bei 60 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 1,80 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info

„Gute Nacht, John-Boy!“


102

Mathias Tretter. Foto: Stefan Stark

Ralf Winelbeiner. Foto: Nadine lorenz

Lisa Fitz. Foto: Lena Busch

Michael Elsener. Foto: Bruno Rubatscher

Your Careless Spark


103 Haute Kultur mit Tommy

Kabarett, Comedy & Co. Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Viel SPaSS beim Schenkelklopfen!

Michael Elsener: Mediengeil Samstag, 07.10. // Burgtheater Der 32-jährige Schweizer Michael Elsener ist zuhause bei den Eidgenossen schon ein kleiner Star und könnte auch hierzulande Einiges reißen. Klar, die üblichen Klischees und Vergleiche zwischen den Nachbarn Deutschland und Schweiz sind natürlich jetzt nicht der allerneuste, heiße Scheiß, aber gekonnt und gleichermaßen unterhaltsam vorgetragen – bleibt der ein oder andere Lacher sicherlich nicht aus. Schön auch, sein kunstvolles Switchen zwischen den vier in der Schweiz gesprochenen Sprachen bzw. Dialekten. Im Kabarett-Zirkus ist es mittlerweile ein wenig so wie in der Musik: bei der Vielzahl an Künstlern kommt es auf Kleinigkeiten und Charisma an und deshalb wird das was mit dem Herrn Elsener.

Egersdörfer und Artverwandte Dienstag, 10.10. // KunstKulturQuartier / Festsaal Endlich ist der blöde Sommer vorbei. Gutgebaute Menschen zeigen allenthalben ihre Körper, nur um die Fetten dick aussehen zu lassen. Der erhöhte Bier- und Eiskonsum entspannt die Lage auch nicht wirklich. Jetzt ist aber Herbst und die Komödianten der Republik betreten das Rampenlicht. Auch der Egersdörfer ist back und hat sich fantastische Gäste geladen. Der Wortakrobat und amtierende bayeri-

sche Poetryslam-Meister Alex Burkhard wird uns die Silben um die Ohren schmeißen, die beiden Köpfe des Nürnberger Pulse of EuropeAblegers, Barbara Münzel und Matthias Meier, werden uns erklären, warum diese großartige Bewegung so wichtig für uns alle ist, und die Band Your Careless Spark wird uns beweisen, dass großer Indie-Pop auch aus Nürnberg kommen kann. Nicht zu vergessen des Matthias wunderbare Side-Kicks, in Gestalt von Carmen, Birdi und Ahmet. Kommet zu Hauf, mit oder ohne Bauch. Präsentiert von curt.

Maxi Gstettenbauer: Lieber Maxi als normal Freitag, 13.10. // Gutmann Nürnberg Kollege Gstettenbauer ist 2015 wie aus dem Nichts mit seinem sehr klugen und überaus unterhaltsamen Vortrag „Ich bin ja kein Nazi, aber ...“ aufgeschlagen und meine Hoffnung war groß. Der Mann wedelte eben nicht mit seinem intellektuellen Zeigefinger in der Gegend herum, sondern brachte eigentlich Selbstverständliches, relativ geraderaus auf den Punkt, in der Sprache der Millennials. Leider wurden seine Auftritte zusehens unpolitischer und die Geschichten banaler. Klar, unterhaltsam ist er immer noch und ein Künstler, der seine Zielgruppe immer im Blick behält, macht Vieles richtig. Nur denke ich, da wäre mehr drin gewesen. Der Maxi ist aber jung und ich bin guter Hoffnung, dass da noch etwas geht.


104 Haute Kultur mit Tommy

Django Asül: lEtzte Patrone

Comedy Mix

Samstag, 14.10. // Maritim KulturLounge Der Django aus dem niederbayerischen Hengersberg hat schon so einige scharfe Patronen verschossen. Mit einer hat er einmal einen fränkischen Wellenreiter aus dem Heimatministerium vom Brett geholt, was dann im eigenen Plattschuss endete. Kaum angekommen, musste er den bayerischen Olymp aka Nockherberg wieder verlassen. Trotzdem darf der Ex-Klassenkamerad von Sozi Florian Pronold noch bei festlichen Anlässen der CSU-Fraktion auftreten und die Großkopferden derblecken, sogar wenn er mit dem Titel des aktuellen Programms wieder ein altes storchenähnliches Zitat vom Boss ausgräbt. Der offizielle „Botschafter von Niederbayern“ wird eben von allen geschätzt. Nach über zwei Jahrzehnten Kabarett weiß man, was man, aber eben auch die anderen, (ab)bekommt. Mit seiner letzten Patrone sinniert er am Stammtisch im heimischen Mikrokosmos Hengersberg über die aktuelle Lage und Zukunft von Gott und der Welt und wie er darin seine Restlaufzeit sinnvoll nutzen kann. Achtung vor Streifschüssen!

Freitag, 20.10. // Kultukellerei Nürnberg Auch der allseits beliebte Comedy-Mix beendet seine Sommerpause, um uns glücklich zu machen. Das Programm quillt beinahe über, denn mit Ralf Winkelbeiner, Michael Mauder, Bastian Mahler, Hani Woh und dem wunderbaren Feuerbach Quartett wird’s im Backstage-Bereich sicherlich mehr als kuschelig. Auch in diesem Herbst geht der Hut durchs Publikum und jeder, der weniger als 5 Euro springen lässt, sollte sich was schämen.

Bruno Jonas: Nur mal angenommen Freitag, 20.10. // Kulturfabrik Roth Der 13. Rother Kabarettherbst steht an und das Programm ist die Wucht! Ein Highlight, auch weil er nur noch so selten in Erscheinung tritt, ist sicherlich Bruno Jonas. Einst neben dem unvergessenen Dieter Hildebrandt einer der Protagonisten der Sendung „Scheibenwischer“, zu ihrer Zeit das wichtigste Kabarettformat im deutschen Fernsehen. Der Passauer Metzgerssohn ist ein Tausendsassa. Er spielte in Kultserien wie „Irgendwo und Sowieso“, den Bruder Barnabas beim Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg und ist seit Jahrzehnten auf allen Kleinkunstbühnen unterwegs, um Unbequemes, aber leider meist sehr Wahres in seiner eigenen Art unters verwirrte Volk zu bringen. Ein Meister seines Faches.

Mathias Tretter: Pop Samstag, 21.10. // Tafelhalle Der Unterfranke Mathias Tretter ist seit Jahren eine große Nummer im nationalen Kabarett-Becken. Als Unterfranke braucht man zwar per se schon einmal eine gehörige Portion Humor, was aber nicht gleich in einer professionellen Ausübung enden muss. Tretter war Gründungsmitglied des Ersten Deutschen Zwangsensembles, mit dem er von 2004 bis 2014 zusammen mit Claus von Wagner und Philipp Weber die Republik belustigte. Die Liste seiner Auszeichnungen ist lang und wurde mit dem Deutschen Kabarettpreis 2017 ergänzt. Thematisch arbeitet er sich an Politik und Gesellschaft ab, ohne jemals den Finger aus der Wunde zu nehmen. Sein Programm „Pop“ ist nagelneu und im Wahljahr sicherlich gespickt mit dem ganz normalen Wahnsinn, an den wir uns leider schon gewöhnt haben.

Lisa Fitz: Weltmeisterinnen Dienstag, 24.10. // Comödie Fürth Lisa Fitz kommt aus einer bayerischen Künstlerdynastie. Von Schriftstellern, über Bühnenautoren und Schauspielern bis hin zu Komponisten und Musikern ist da so ziemlich alles vertreten. Ihr Werdegang begann auf der Schauspielschule inklusive einer Rolle beim „Schulmädchen-Report“ (die Älteren werden sich erinnern) und endet


OKTOBER 105

6105 Haute HELMUTKultur A. BINSER mit Tommy FR, 6. OKTOBER

7

13

MICHAEL HATZIUS

SA, 7. OKTOBER

CLAUDIA KORECK KINDERPLATTE FR, 13. OKTOBER

Rolf Miller. Foto: Guido Schröder

seit einigen Jahren auf der Bühne, wo sie entweder als Kabarettistin oder als Sängerin zu Gange ist. Preise hat sie zuhauf eingeheimst und inhaltlich hält sie seit je her die Flagge der Frauen hoch. Leider ist dies immer noch mehr als nötig und deshalb möchte ich Euch allen diesen Abend in der Comödie Fürth wärmstens ans Herz legen.

Rolf Miller: Alles andere ist primär Donnerstag, 26.10. // E-Werk Es ist schon eine große Leistung, ein und derselben Figur jahrelang Leben einzuhauchen, ohne jedwede Einschränkung in Qualität oder dem Unterhaltungsfaktor. Rolf Miller, der minimalistische Stammtisch-Philosoph, bringt die Dinge nie auf den Punkt und dennoch könnte er kaum klarer in der Sache sein. Sein – ich glaube – Pfälzer Dialekt gibt seiner Figur noch mehr Profil und unterstreicht seinen einfachen, aber durchaus scharfen Geist. Neuerdings macht Herr Miller kleine, nette Handy-Filmchen, die er entweder

Till Reiners. Foto: Mathias Becker

hinter‘m Steuer oder auf dem Strand einer griechischen Insel dreht, um uns kurz an seiner Sicht der Dinge zum tagespolitischen Geschehen teilhaben zu lassen. Erlangener, da müsst Ihr hin!

Till Reiners: Auktion Mensch Freitag, 27.10. // Burgtheater Die Grenzen zwischen Poetry Slam und gesellschaftskritischem Kabarett sind bei Till Reiners fließend. Sein Humor ist meist schwarz wie die Nacht, seine Politik unkorrekt und er ist von einer Direktheit, die wirklich schmerzt. Aber sein Vortrag ist auch klug und wahr. Er spricht Gedanken aus, die man sich fast gar nicht zu denken traut, oder, falls einen ein solcher Gedanke ereilt, man sofort den Reset-Knopf im Oberstüberl sucht. Ja, der Mensch ist im Grunde ein Arschloch. Sein größter Fehler ist es, sich dieser Tatsache nicht bewusst zu sein. Zum Glück gibt es Künstler wie Till Reiners, die uns an die menschlichen Abgründe erinnern, ohne eine Lösung anzubieten – die gibt es auch leider nicht.

13

CLAUDIA KORECK HOLODECK

FR, 13. OKTOBER

19

ROTHER POETRY SLAM

DO, 19. OKTOBER

20

28

31

BRUNO JONAS

FR, 20. OKTOBER

ANDREAS GIEBEL

SA, 28. OKTOBER

METZGEREI BOGGNSAGG

DI, 31. OKTOBER NOVEMBER

10

16

KLAUS LAGE

FR, 10. NOVEMBER

OLD BLIND DOGS DO, 16. NOVEMBER

WWW.KULTURFABRIK.DE KARTENINFO 09171 848 -714 Stieberstraße 7, 91154 Roth


106 claudis kino-selektion

Tom Of Finland


107

KINO: Mal dir die Welt, wie sie dir gefällt? Einer Kanadierin gelingt das, einem schwulen Finnen auch, einem Regisseur allerdings, trotz Indianer-ehrenwort, weniger. Und in Äthiopien klappt das mal gleich gar nicht.

Tom Of Finland Ab 05.10. // Casablanca Also die Kombination Finne und Zweiter Weltkrieg legt die Vermutung nahe, dass es sich um einen sehr spröden Film handeln wird. Doch das ist nicht der Fall. TOM OF FINLAND erzählt das Leben der Schwuleninkone Touko Laaksonen, der als Soldat seine ersten homerotischen Erfahrungen machte. Ob nackte Männer über's Eis stolpern oder zwei sich im Park annähern, man glaubt den Bildern, dass es ein gefährliches Spiel ist, so zu sein, wie “man” es nicht duldet. Laaksonen war aber auch Künstler und auf der Suche nach Möglichkeiten zur Veröffentlichung seiner Zeichnungen. Für sich genommen schon spannend. Und ich finde die Fußnote irgendwie witzig, dass der 1991 in Helsinki verstorbene Illustrator nur “richtige Männer” mochte und zeichnete. In der Wortwahl scheinen sich Konservative und progressive Homosexuelle immerhin einig zu sein ...

Das grüne Gold Ab 05.10. // Filmhaus Die äthiopischen Bauern erkennen deutlich, was in ihrem Land vor sich geht, dass Investoren sich ihres Ackers bemächtigen und sie vertrieben werden. Sechs Jahre recherchierte der Filmemacher sein Thema. Denn er verstand einfach nicht, wieso ein Land, das Hunger leidet, Nahrungsmittel in den Export gibt. Der Fortschritt bricht den Menschen das Genick, das geht ganz passiv durch Stillhalten. Jeder, der mitspielen darf, redet Rodung und Umsiedlungen klein. Es ist so verständlich wie das Schweigen der Frauen. Sie haben die Wahl zwischen Sklavenarbeit oder einem Statement, das sie entlässt. Und sie müssen bleiben, während das Filmteam weiterzieht. Wo Menschen Profit riechen, interessiert Tradition und Kultur nicht. Auch wenn sie zu Tausenden ihr Recht einfordern, hört keiner hin. Wir wundern uns nur über Flüchtlinge.

NUREMBERG INTERNATIONAL HUMAN RIGHTS FILM FESTIVAL 27. SEPTEMBER – 4. OKTOBER 2015

www.nihrff.de


108 claudis kino-selektion

Die Einsiedler Ab 12.10. // Casablanca Runter ins Tal und Geld verdienen, oder oben am Berg den Hof weiterführen? Das ist die Frage, die dem semmelblonden Albert immer wieder durch den Kopf geht. Er hat es eigentlich gut, wird oben wie unten gebraucht. Man weiß nicht, ob Ronny Trocker, für den es ein Heimatfilm ist, hier eine Geschichte erzählt, oder ob gleich ziemliches Unheil droht. Er hat einen Kameramann mit einem besonderen Blick und die entschleunigte Atmosphäre bietet Raum für schweigende, eben interpretationsfähige Schönheit. Auch wenn nicht viel geredet wird, sind die Stimmungen in DIE EINSIEDLER sofort greifbar und der Film hat eine sehr schöne Handschrift. Außerdem ist das Debüt ein ausgezeichneter Beitrag zum Thema Perspektivlosigkeit. Ein stiller Tipp.

What happened to Monday? Die Einsiedler

What happened to Monday?

Ab 12.10. // Cinecitta Der norwegische Regisseur Tommy Wirkola hat bisher nur geübt für diesen intelligenten Science-Fiction-Hammer. In einer rigiden EinKind-Zukunft Siebenlinge zu bekommen, bedeutet für sechs den Tod. Doch das lässt Großvater Willem Dafoe, der alte Revoluzzer, nicht zu. Er schickt jeden Tag ein anderes der Mädchen raus in die Welt. Die anderen leben gut versteckt ein diszipliniertes Leben. Noomi Rapace, die coole Schwedin (Lisbeth Salander in den Stieg-Larsson-Krimis), spielt alle sieben Frauen, die nach Wochentagen benannt sind und binnen Minuten haucht sie jeder eigenes Leben ein. Alleine das ist ein Grund, gerne ins Kino zu gehen. Geheimnisse haben in einer gläsernen Welt großen Reiz und es gilt die Regel, was einer passiert, passiert allen. Der Plot wäre schon spannend, ohne dass Monday eines Tages nicht mehr nach Hause kommt. Hier wechseln wir ins ActionGenre, Rapace springt in leere Müllcontainer, kennt keinen Schmerz, Glenn Close darf böse sein und Ihr solltet nicht so viele Fragen stellen, dann könnt Ihr den coolsten Film des Monats genießen.


109

Es war einmal Indianerland Ab 19.10. // Cinecitta Filme kurz vorm Erwachsenwerden haben meist automatisch eine gute Geschichte. Dieser hier ist allerdings in der Umsetzung einen Tick zu hip und bei der Message einen Zacken zu brav. Stakkato-Bildfeuerwerk und Zeitsprünge wollen sehr gefallen, wenn der Junge aus der Unterschicht (gut erzogen, mit Traumkörper, klar) die Zicke aus dem reichen Teil der Stadt überzeugen will. Wer erzählt Regisseuren eigentlich, dass Mädchen darauf stehen, wenn der Anwärter sich bei der ersten Kontaktaufnahme die Telefonnummer in die Haut ritzt? Der 17-jährige Mauser weckt damit zumindest Jackies Interesse. Doch da ist noch so ein anderes Mädchen mit Brille, Bohrmaschine und eigener Bude. Bis wir sehen, zu wem der nette Nachwuchsboxer besser passt, fehlt es der Story an Seriosität im Umgang mit einigen ernsten Themen (Mord!). Stattdessen merkt man die Werbefilmvergangenheit des Regisseurs recht deutlich.

Maudie Ab 26.10. // Cinecitta “Benny & Joon” kennt wahrscheinlich keiner mehr. MAUDIE erinnert mich trotzdem an diesen alten Film mit Johnny Depp, denn auch hier finden zwei eigenwillige Menschen zueinander. Maudie hat Arthritis und ist von ihrer Familie im Kanada der 30er-Jahre nie gut behandelt worden. Mutwillig nimmt sie eine Stelle als Haushälterin an, obwohl sie weder weiß, was zu tun ist, noch körperlich belastbar ist. Ethan Hawke habe ich lange nur für “Before Sunrise/Sunset” gemocht und Sally Hawkins strengt mich mit ihrem grenzenlosen Happy-Go-LuckyOptimismus auch mal an. Hier finden sie wunderbar zusammen. Hawke stets missgelaunt (“Heiraten kostet viel und ist albern”) und Hawkins als ganz schön verschmitzte Frau, die viel wagt, aber nicht bereit ist, über ihre Schmerzgrenzen zu gehen. Ihr Hobby ist das Malen und eine Dame mit schönen Schuhen aus New York entdeckt ihr Talent, sodass das skurrile Paar nicht mehr nur von seinem kargen Lohn allein leben muss. Gefühliges Biopic.

Es war einmal Indianerland

Maudie


110 Curt empfiehlt + verlost

Minden: am Montag, 02.10., Beim Z-bau-Geburtstag

Johnny Mauser & Captain Gips: am Sonntag, 01.10., im Z-bau

Mise En Scene: am Montag, 02.10., Beim Z-bau-Geburtstag. Foto: Jesse DeFlorio


111

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton spielt. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets – Mehr dazu immer auf www.curt.de!

Johnny Mauser & Captain Gips Sonntag, 01.10. // Z-Bau Unser Präsentationsmonat Oktober startet zz - ziemlich zeitig - im Z-Bau. Für den planvollen Vorlauf wurde das Duo aus dem Neonschwarz-Quartett schon in der letzten Ausgabe vorgestellt. Für alle, die das verpasst haben, an dieser Stelle noch einmal zz - ziemlich zackig - eine Zusammenfassung in Herzblattformat: Zwei Rapper, die im gewohnten Stil rappen, dabei ihre Punkwurzeln durchschimmern lassen und die „NaziFreieZone“ feiern, denn HipHop ohne Politik geht für die beiden nicht, so wie es beim Audiolith-Label (Frittenbude, Egotronic, Feine Sahne Fischfilet) eben üblich ist. Der Rest ist fetter Beat!

Z-Bau Jubiläum #2 Montag, 02.10. // Z-Bau Nummer 2 auf dem Präsentierteller haben wir ebenfalls schon in der vergangenen Ausgabe vorgestellt. Wider dem Vergessen, für Spätzünder und Nachzügler machen wir es wie der Z-Bau in der Sommerpause und bauen den alten Textkasten um: Das Jubiläum beginnt um 17 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Mietertrakt aka Bauteil A. Bei freiem Eintritt freuen sich das RudeArt Fotostudio,

das Atelier Manfred Schaller, die Ateliergemeinschaft Lutz Mays/ Manfred Neupert, die Ateliergemeinschaft Wachsman/Hafner/Neundörfer, die Style Scouts Graffitischule, das Vayvay Records Label, das Ohrwerk Tonstudio, die beiden Hausbrauereien Z-Bräu und die Honigbräu Mikrobrauerei, der Studio Eins Kulturverein, die Radler der Schleudergang, die Tüftelstube, das Zirkuslabor und das Urban Lab im Nordgarten auf Euren Besuch. Ab 19 Uhr kostet es schmale 10 Euro Eintritt. Dann öffnen auch die Veranstaltungsräume Roter Salon, Saal, Kunstverein und Galerie mit viel Remmidemmi. Es gibt zum Beispiel Livemusik von Ilgen-Nur (DIY-Schrammel-Rock), Polizei (ElectroPunk), Minden (IndiePop), Mise En Scene (IndiePop), Ulrika Spacek (ArtRock) oder Sophia Kennedy (ElectroPop). Im Saal experimentiert der AK Verlust & Verschwendung mit Felix Kubin, Pastor Leumund und Mittekill. Für den Aftershow-Sound in den Tag der Deutschen Einheit sorgen die DJ-Sets von Patrick Jahn (Disco, House), International Pony's Cosmic DJ (House, Techno) oder Cera Khin aus Berlin. Ein musikalisch-flüssiges Gast-spiel feiern die Jungs und Mädels vom Arsch&Friedrich mit ihrer „A&f-tershowparty“ im Roten Salon. Drumherum viel Kunst, Kulinarisches, Liebe & Schnaps und wir alle mittendrin. curt gratuliert und ist dabei!


112 Curt empfiehlt + verlost

Shout Out Louds Von wegen Lisbeth Donnerstag, 5.10. // E-WERK Die Opernball-Lena, die sie per Facebook mit angebrochenen Snacks („Komm rüber, wir haben noch eine halbe Tüte Chips!“) aufs Zimmer locken wollten, haben die ehemaligen Penäler aus dem Berliner Beethoven-Gymnasium knapp verpasst, wenn sie im löchrigen VW-Bus im Oktober anreisen. „Hallo Dispo“ heißt die aktuelle Tour, ein Titel, der wohl entstand, bevor die Band im letzten Sommer mit ihrem allerersten Album „Grande“ vom Geheimtipp zur Indiepop-Sensation aufstieg. Touren mit AnnenMayKantereit und Element of Crime und ein Auftritt auf dem NürnbergPop-Festival im letzten Jahr sind dabei sicher auch keine schlechten Referenzen. 24 ausverkaufte Konzerte später sollte der Dispo des Bandkontos auch nicht mehr ausgereizt werden. Wir vergeben fürs auch schon längst ausverkaufte Konzert im E-Werk zwar keine „Freigetränke“, aber „Wenn du tanzt“ ein paar der begehrten Tickets auf curt.de. Schnell sein, es pressiert! Mit etwas Glück sehen wir uns beim „Beck´s Ice“ oder Kaffee mit „Milchschaum“, „Chérie“! Oder doch eher „Bitch“? curt ist Fan – echt!

Dienstag, 10.10. // E-WERK Die IndiePopRocker aus Stockholm sind schon Anfang des Jahrtausend zusammen mit Kollegen wie The Hives oder Mando Diao auf der schwedischen IndieRock-Welle über Europa geritten. Sehr bald nach Amerika geschwappt, durfte man das Debütalbum „Howl Howl Gaff Gaff“ zwei Jahre nach der europäischen Version nochmal bei den Big Playern von EMI und Capital Records in einer internationalen Version auf den Markt bringen. Dann schwappte man wieder zurück und hin und her zwischen Europa und Amerika, verbunden mit einigen kleineren Ebben, sprich Bandpausen, und einer zuletzt mehrjährigen Auszeit zwecks Familienplanung und Soloprojekten. Mut zur Lücke im Lebenslauf, die einem vielleicht bei den Herren von Siemens und Co. in Erklärungsnöte bringt, nicht aber, wenn man alternativer Rock- und Popmusiker ist. Dann ist das nicht das Ende, sondern „This is just the beginning, this is just the start“ – so der Refrain des schon im Juli servierten Schwedenhäppchens „Jumbo Jet“ aus dem neuen Album „Ease My Mind“, das seit Ende diesen Septembers auf dem Markt und natürlich im Tourgepäck ist. Schöne, leichte Melodien, Spielereien mit vielen Instrumenten, eine warme Stimme. Zurück auf Anfang.


113

Foto: Sophie Krische

Leslie Clio Dienstag, 17.10. // Club STEREO Unsere 1986 in Hamburger geborene, im bayerischen Internat aufgewachsene und seit einigen Jahren in Berlin lebende Hoffnungsträgerin beim ESC 2014 (mit dem Namen, den sich eigentlich ein paar findige Labelmanager ausgedacht haben müssen, aber dann doch ihr eigener ist!), meldet sich nach einem Jahr Pause zurück. Es hat sie wohl doch ein wenig mehr gekümmert, dass sie nach ihrer von Nikolai Polthoff, seines Zeichen auch Bassist bei Tomte, produzierten Debütalbum „Gladys“ und dem Hit „I Couldn’t Care Less“ bereits als deutsche Soul-Pop-Hoffnung und Antwort auf Amy Whinehouse, Duffy und den anderen Stimmwundern galt. Auf Hawaii lud sie ihre Akkus auf, ist gelassener geworden und hat ihr drittes Album „Purble“ ohne Druck von außen aufgenommen. Die erwachsene Clio lässt die niedliche kleine Clio hinter sich und präsentiert ein Album, das viel experimenteller, ernster und vielseitiger, aber immer noch poppig daherkommt und viel Soul à la Leslie Clio enthält. Zauberhaft ist das „Bad Habit“ im Duett mit dem Pfälzer One-ManBand-Wonder Drangsal. Leslie Clio 2.0!

Foto: Patrick Morarescu

Lali Puna Mittwoch, 18.10. // Z-Bau Den Preis für die längste Albumpause unserer Präsikünstler im Oktober gewinnt Lali Puna, kindlich für Valerie aus Pusan. 2010 hat die koreanischstämmige Sängerin und Keyboarderin Valerie Trebeljahr in Weilheim bei München die Pausetaste ihres Sequenzers gedrückt und erst fünf Jahre später wieder gelöst. Vielleicht auch, da Weilheim eine Kleinstadt in Oberbayern ist, in der irgendwie jeder mit jedem in einer Kapelle spielt (Console, Tied & Tickled Trio, The Notwist, Hometrainer) und einfach wenig Zeit bleibt. Oder vielleicht auch, weil mit Lebensgefährte Markus Acher (The Notwist) auch ein Multiinstrumentarist die Band verlassen hat, brauchte es dann nochmal zwei Jahre, bis die restlichen drei Indietronicer die neue Platte „Two Windows“ zusammengefrickelt hatten. Geschadet hat das nicht. Wunderschöne poppige Melodien auf neuem flauschigen Dancefloor-Soundteppich, verspielt wie eh und je mit experimentellen Samples und Trebeljahrs Gesang. Sehr zu empfehlen ist die Interpretation des Kings of LeonsSong „The Bucket“. Ein wunderschöner Neubeginn.


114 Curt empfiehlt + verlost

Tom Schilling & The Jazzkids. Foto: Alexandra Kinga Fekete

Tom Schilling & The Jazz Kids Birdie Ballkönigin

Foto: Cris Civitillo

Samstag, 21.10. // MUZ Siegfried & Roy, David Hasselhoff & Kit, Angelina & Brad, Ike & Tina haben es vorgemacht, Jopi Heesters nicht. Aufhören, wenn's am schönsten ist und bevor es richtig weh tut. Birdi Bummtschak aka Birdi Boingflip alias Birdi BumBum und Crispy Cris aka Cris Crokant alias Cris Caracho drücken auf dem Zenith ihres gemeinsamen Ballköniginnen-Daseins die Stopptaste. Ein letztes Mal wird dieses heiße Eisen am lodernden Discofever-Feuer geschmiedet und die glühenden Dancemove-Kohlen aus dem selbigen geholt und das brennende Verlangen nach heißer Disco, HipHop, R&B und 80ies gestillt. Im heißesten Augenblick stößt man am besten mit allen Freunden und einem prickelnden Phil Collins auf eine royale Disco-Ära an und schleckt sich die Finger an diesem Party-BBQ mit dem Spicy-Honey-Flavour. Also kommt vorbei, werft Konfetti und Luftschlagen und zertanzt und verbrennt Eure Tanzschühchen an der letzten Ballkönigin. Drop it like it’s hot und adieu, du Schönste aller Königinnen!

Sonntag, 22.10. // Staatstheater Nürnberg Mit dem Geläuf dürfte Tom Schilling schon mal keine Problem haben. Im Rahmen des Nuernberg.POP Festivals steht der auch aus und von diversen Tatorten oder als kleiner Adolf bekannte Schauspieler beim großen Eröffnungskonzert zusammen mit seiner Band The Jazz Kids auf der Bühne im Schauspielhaus. Die Kids spielen weder Jazz, noch sind sie Kids, sondern eher ziemlich morbide unterwegs. Kennengelernt haben sich die Jazz Kids und Tom Schilling durch den Film "Oh Boy", in dem Tom Schilling mitspielte und dieser Haufen musikalischer Überflieger extra für den Soundtrack zusammengestellt wurde. Heraus kam der Deutsche Filmpreis für die beste Filmmusik und das im April veröffentlichte Debütalbum "Vilnius" mit einem Cover von Gerhard Richter. Kein Songs, sondern Lieder vom Abgrund, klassische Moritäten, bisweilen in der Tradition des Deutschen Chanson. Tom Waits meets Nick Cave, Kurt Weill trifft Hildegard Knef trifft Element of Crime und wir treffen Euch und die großartigen und aktuellen Nürnberger Kulturpreisträger A Tale Of Golden Keys, die ebenfalls beim Nürnberg.POP-Konzertabend auftreten, im Schauspielhaus.


Foto: ben wolf / Univeral Music

SCHILLER Donnerstag, 02.11. // Heinrich-Lades-Halle Im Land der Dichter und Denker ist der Name Schiller für ein MusikProjekt sicher nicht der schlechteste. Gestartet im Jahr 1998 noch mit Mirko von Schlieffen als Duo, ist Christopher von Deylen seit 2003 der Mastermind und alleinige Glockenspieler der Gegenwart. An seiner Seite Gastmusiker wie Moya Brennan, Sarah Brightman, Wolfsheim, Thomas D, Mike Oldfield, Lang Lang, der unheilige Graf oder das Filmorchester Babelsberg. Von einem Support-Act für Depeche Mode in Athen gibt es einen „Tagtraum“ auf DVD. In letzten Jahr war Schiller dann auf „Zeitreise“ durch die großen Arenen. Diesen Oktober startet die neue, etwas kleinere Konzertreise durch Deutschland. „Klangwelten live“ wird wieder genau das halten, was (man sich von) Schiller verspricht: Berauschende Sounds, spektakuläre Sequenzen, vielschichtige Sphärenklänge und magische Melodien in preisgekröntem Surround– Sound. Mehr muss man eigentlich nicht erklären, denn wer diesen Sound noch nie gehört hat, zitiert auch die Glocke von Goethe. Big Fail.


Foto: Antje Wiech

116 Club- & Konzertgeschehen

W. Haffner: 02.11. + 03.11., Tafelhalle

Die Buben im Pelz:18.10. im Muz Club

Florian Hoefner Gruop am 09.10. in der Tafelhalle. Foto: Krysta Brayer

Ottone Pesante am 18.10. im Kunstverein / Z-Bau

Ruppel und Nagel bei den NĂźrnberger Symphonikern: 19.10. + 20.10.

Capsize am 14.10. bei 6 Jahre Pull The Trigger im Hirsch


117

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

Tanz in den Herbst Montag, 02.10. // Parks Erstmals widmet das Parks auch der buntesten Jahreszeit eine Party und lädt am Vorabend des Feiertages zum Tanz in den Herbst. Musik gibt’s von keinem Geringeren als der Nürnberger DJ-Legende Werner (Mach1) und Kompagnon Marc Wirtz. Wer vor, nach und während der ganzen Tanzerei auch eine Stärkung gebrauchen könnte, wird im Gartensaal bei der Chill-out-Area fündig: Hier gibt es leckere Tacos von Órale Taqueria & Bar, die passende Musik aus Lateinamerika und selbstredend ist auch hier eine Bar geöffnet. Los geht es um 21 Uhr und für die ersten 200 Gäste gibt es einen Begrüßungsdrink.

Oldie Party Montag, 02.10. // Terminal90 Früher war eh alles besser? Du vermisst die „guten, alten Zeiten“? (Nicht nur) für alle Nostalgiker kramt DJ Falco tief in seinen Plattentaschen und holt von ganz unten die Hits aus vier Jahrzehnten hervor. Vom Rock&Roll der 50er bis zum Wave der 80er reicht das Repertoire, um in alten Erinnerungen zu schwelgen und zu schwofen. Spezielle Deko, verschiedene Getränke-Specials und die riesige Freiluft-Terrasse komplettieren das perfekte Partypaket im Plusquamperfekt. PS: Der nächste Tag ist ein Feiertag!

Florian Hoefner Group Montag, 09.10. // Tafelhalle Vielleicht ein Tipp für alle, die noch gar nicht wussten, dass sie Jazz mögen, denn Florian Hoefner hat den Ruf, eine Brücke zu schlagen zwischen eingefleischten Jazzfans und Hörern, die erst während des Konzerts entdecken, dass Jazz eigent-

lich schon immer ihre Musik war. Dass es dabei durchaus anspruchsvoll zugeht und auch Kenner sich nicht langweilen, dafür steht der Stingray Rising Star Award, mit dem der Pianist nach dem Auftritt der Gruppe beim Montreal Jazz Festival 2015 ausgezeichnet wurde. In der Reihe „The Art of Jazz, Konzert Nr. 201 “ des JazzStudio Nürnberg. curt vergibt Tickets auf www.curt.de!

Jamaica Nice! Freitag, 13.10. // E-werk Die Jungs von Mangotree, jahrelang erfolgreiche Veranstalter u.a. auch im E-Werk mit z.B. Champions Bashments, knüpfen wieder an alte Tage an und zelebrieren die Musik und das Lebensgefühl Jamaicas: Reggae und Dancehall Music, zwei Musikgenres, deren Anfänge bis zurück in die 60er Jahre reichen und von der kleinen Insel in der Karibik aus die ganze Musikwelt eroberten. Und weil die spezielle Kultur auf Jamaica auch immer eng mit Toleranz verbunden ist, scheuen die DJs auch nicht den einen oder anderen Ausflug Richtung Afro, Soca und Hip-Hop.

HändeHoch! Soundsystem ft. DJ Zamenhof Samstag, 14.10. // Desi Das eigentlich im November stattfindende Polen-Allergie-Festival gibt hier schon mal eine Duft- respektive Klangnote ab: Ludwik Zamenhof aka Andrzej Zagajewski ist ein Krakauer DJ, Produzent und Musiker, der auf seinem Soloalbum Folk- und Ethnosamples von polnischer über indischer bis syrischer Musik vermischt. In gleiche Kerbe schlägt auch sein DJing, bei dem sich Remixe traditioneller Songs, Ethno und Bollywood Bhangra mit Balkanstücken zu einem brodelnden Tanzgemisch verbinden.


118 Club- & Konzertgeschehen

6 Jahre Pull The Trigger

1. SYMPHONIKER PLUS: Poetry Slam & Jazz

Samstag, 14.10. // Hirsch Alternative, Punkrock und Hardcore wird hier seit sechs Jahren groß geschrieben, selbstredend auch zum Geburtstag. Wie immer werden Euch erstmal vier Bands einheizen (Renounced, Capsize, Obey The Brave, Stray From The Path), bevor Mr. Incredible aka DJ Micha und Benno Böse vs. Brisko Bravo ihre „schnittigste DJ-Action jenseits von Panama“ auf zwei Areas vom Stapel lassen und Euch bis zum Morgengrauen Eure Lieblingshits von den Architects bis Zebrahead zwischen die Lauscher donnern.

19.10. + 20.10. // Musiksaal in der Kongresshalle Die Nürnberger Symphoniker üben sich an zwei Tagen einmal mehr als Grenzgänger der Genres und verbinden hier klassische Musik mit Jazz und Wortkunst. Mit Lars Ruppel kommt einer der bekanntesten Slampoeten, quasi ein „Vollzeitslammer“ mit einem Sprachwitz wie einst Heinz Erhardt – nur ohne Krawatte. Zur „Slam-Jam-Session“ trifft er auf Markus Becker, den klassischen Pianisten, der seine zweite Heimat im Jazz hat, und auf Norbert Nagel, den Saxofonisten und Klarinettisten, der auch eigene Kompositionen (neben Werken von Astor Piazzolla und Johann Sebastian Bach) beisteuern wird. CURT VERGIBT TICKETS AUF WWW.CURT.DE!

Die Buben im Pelz Mittwoch, 18.10. // MUZclub Mit ihrem Husarenstreich, das Kultalbum „The Velvet Underground & Nico“ komplett im Wiener Dialekt zu interpretieren (inklusive Wurst statt Banane auf dem Cover), haben die Österreicher um Christian Fuchs (einst Bunny Lake) und David Pfister (u.a. FM4) das Feuilleton vor zwei Jahren aufjubeln lassen – und Puristen verkräzt. Hier kommen die Wiener mit elf selbstkomponierten Avantgarde-Popsongs über die Liebe und das Leben in Wien in den kommenden Apokalypse-Jahren. Irgendwo zwischen 90er Rock, Einstürzende Neubauten, Blur und Qualtinger.

Ottone Pesante Mittwoch, 18.10. // Kunstverein (Z-Bau) Dass Metal nicht unbedingt mit krachenden Gitarren zu tun haben muss, beweisen die drei Italiener, die das Konstrukt auf links drehen und den Headbangern wortwörtlich den Marsch blasen. Mit zwei Blasinstrumenten und einem Schlagzeug beweisen sie, dass die außergewöhnliche Kombination aus extremem Metal und Blasinstrument wirklich funktioniert. Ein wenig gewöhnungsbedürftig auf jeden Fall, aber live mit dem entsprechenden Druck zum Moshen! Der Eintritt ist auf Spendenbasis und wie jeden Mittwoch gibt‘s vegane Köstlichkeiten für günstig bei der VolksKüche.

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett Freitag, 20.10. // Maritim Hotel Der Argentinier Feidmann ist ein Großmeister der globalen Klezmer-Szene. Hier allerdings schlägt der virtuose Klarinettist das große Beatles-Songbook auf und präsentiert ein Programm, das ausschließlich aus Kompositionen der berühmten „Fab Four“ besteht. Mindestens genauso reizvoll dürfte die Begleitung ausfallen, denn die besteht alleine aus vier Cellis. Doch für ihre außergewöhnlichen Adaptionen von Stücken von Bach über Astor Piazzolla bis zu den Propellerheads ist das russische Streichquartett um Mastermind Sergio Drabkin mittlerweile berühmt. CURT VERGIBT TICKETS AUF WWW.CURT.DE!

Lass weng flown #7 Freitag, 20.10. // Desi Die HipHop-Partycrew setzt auch weiterhin auf ausgefallene Bookings, bei denen Genregrenzen gerne mal verschwimmen. Zur siebten Runde wird der ursprünglich aus San Diego kommende Jake GHNM anreisen, der mit seiner eigenen Mischung aus Englisch und deutschen Satzfetzen zu überzeugen weiß, Thelonious und Esc aus Frankfurt kommen mit freshen Beats in die


119

Frankenmetropole, Siegfried lässt mit Wortgewandtheit Köpfe nicken und für das dazugehörige Beinewippen sorgt der 14-fache National DJ-Champion S-Trix. Komplettiert wird das Programm von Cloud & Jeezus: Fingerakrobatik an der MPC gepaart mit authentischer Lyrik.

Aggropunk Fest Samstag, 21.10. // Z-Bau Das Nürnberger Plattenlabel Aggressive Punk Produktionen hat sich in den letzten Jahren mit Bands wie Fahnenflucht, Hass und Kotzreiz zu einer Größe für Deutschpunk entwickelt, inklusive der erfolgreichen Compilation-Reihe „Aggropunk“, zu der es nun die fünfte Auflage der Labeltour gibt. Diesmal laden die Bands Toxoplasma, Rawside, Missstand und PoppeRklopper zum Pogo in den Z-Bau.

Shots Dienstag, 24.10. // Ludwigs Aus der Not eine Tugend machen: Wenn nicht mehr alle aus deiner Band mitspielen wollen, dann mach doch einfach ein Akustik-Duo draus! So geschehen bei den Shots, die als Punkrock-Combo noch Shorts hießen, sich nun aber auf Pianist und Gitarrist reduzieren. Mit Erfolg, zum Beispiel als Co-Headliner auf dem free&easy Festival in München, oder bei Auftritten zusammen mit Wanda, Hans Söllner und Django 3000. Mit „Zu viel Klavier“ legen die beiden Münchner nun ihren zweiten Langspieler vor. PS: Wie alle Dienstagskonzerte im Ludwigs ist auch hier der Eintritt frei.

Giora feidman & rastrelli quartett am 20.10. im Maritim Hotel. Foto: c. debus

Orchestra Mondo Freitag, 27.10. // Jegelscheune Die vier exquisiten Musiker sind sowas wie globale Flaneure: Immer auf Entdeckungsreise spaziert das Quintett durch Tangolandschaften ebenso wie durch die Welt des Gypsy-Swing oder der Musettes, taucht mit wilden Tänzen in den Balkan ein, um flux bei talienischen Balladen zu landen oder lässt mit amerikanischem Swing das Fernweh entflammen. Ein Ensemble, das

Orchestra Mondo am 27.10. in der Jegelscheune


120 Club- & Konzertgeschehen

vor Musikalität sprüht und sein Publikum mitreißt, verwurzelt in der Vergangenheit und ständig auf der Suche im Heute.

Buddes Kammergroove Samstag, 28.10. // Gostner hoftheater Allmonatlich lädt Tastenkönig Budde Thiem lokale Musikerkollegen (von Rock bis Klassik gibt‘s da wenig Berührungsängste) zu einem musikalischen Abend nach Gostenhof. Im Oktober heißt das Motto „NovemberChamberBlues“ und wer wäre da nicht geeigneter, als die Blues-Veteranen Reinhold Engelhardt (Gesang) und Keili Keilhofer (Gitarre), beide seit Jahrzehnten aktiv und umtriebig, u.a. beim „Flaggschiff der BluesSzene“ in Nürnberg, der NC Brown Blues Band.

Wolfgang Haffner & Band 02.11. + 03.11. // Tafelhalle Der Ausnahmeschlagzeuger aus Altdorf fängt genau da an, wo er mit seiner letzten CD aufhörte: Er schafft es einmal mehr, mit einer Jazz-Platte in die deutschen PopCharts einzusteigen und gehört somit weiterhin zu den erfolgreichsten deutschen Jazzmusikern und Bandleadern. Bei seinem neuen Album „Kind of Spain“ stehen diesmal allerdings – wie der Titel vermuten lässt – keine Interpretationen des Great American Songbook auf der Agenda, sondern die Auseinandersetzung mit spanischer Folklore im Soundgewand eines Modern Jazz Quartett.

Bucovina Club Samstag, 04.11. // Künstlerhaus Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem nahen Osten oder vom Mittelmeer – hier ist ist Migration hör- und tanzbar. Mit seinem kreativen Ansatz, Kulturen zu vermischen, war DJ Shantel einer der ersten in Deutschland. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen Kontext überführen. Der Planet Paprika wartet wieder mit einer exzessiven Tanznacht auf Euch.

welcome egoFM Freitag, 03.11. // e-werk Zusammen mit dem DJ-Kollektiv FancyFootwork haben sich die Damen und Herren des Radiosenders unseres Vertrauens vorgenommen, bei ihrer Kick-off-Party Erlangen ordentlich zu zerlegen. Könnte klappen! Die FancyFootwork Partys verstehen sich als Spielplatz für Musikliebhaber, Discorocker, Indiepoper, fabelhafte Amélies, Club Mate Rebellen, kreative Tänzerhüften, alte Bekannte und neue Freunde denn nachts sind alle Katzen bunt, behaupten sie. Und ganz genau so sieht das egoFM. Man freut sich also auf viele neue Gesichter (und vor allem Ohren) und natürlich auf alle, die bereits egoFM Fans sind. Zusammen die neue Frequenz in Erlangen willkommen heißen und mit den egos abgehen – da sind wir auch dabei. Lange genug hatten wir Mitleid bzw. vermissten wir die Frequenz - jetzt ist es endlich so weit: Musikentdeckungen, top Themen aus den Bereichen Kultur, urbaner Lebenswelt, Social Media und vielem mehr. Passt!


121 Tonträger, Neu

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Romano: Copyshop (Vertigo ++ 08.09.) Paradiesvögel braucht das Land, vor allem die deutsche RapSzene mit ihrem dämlichen RealnessGetue. Da kommt Romano gerade recht, der nur auf den ersten Blick dem Dadaismus frönt. Musikalisch voll auf der Höhe der Zeit und textlich kaum zu greifen. Dieses Album ist der Hit und Romano völlig zurecht Headliner beim NBG. POP-Festival. Eastcoast, Westcoast, Köpenick.

Mount Kimbie: Love What Survives (Warp ++ 08.09.) Das dritte Album des britischen Duos hinterlässt einen eher ambivalenten Eindruck. Auf der einen Seite die tollen Nummern mit King Krule und James Blake, auf der anderen Seite die instrumentalen Stücke, bei denen mir oft die Idee dahinter verborgen bleibt. Schlecht ist das alles nicht. Uptempo, Ambient, Soul.

LCD Soundsystem: American Dream (Columbia ++ 31.08.) Mit Grausen habe ich die erste Single „Call the Police“ zur Kenntnis genommen, diesen fürchterlichen U2-Klon. Aber keine Angst, das neue Album ist mindestens so gut, wie wir uns das alle erhofft haben und Murphys Wunsch nach einem No.1 Album in den USA hat sich jetzt auch erfüllt. Cowbells, gehen, immer.

Casper: Lang Lebe Der Tod (Columbia ++ 01.09.) Einer der wichtigsten Künstler der letzten Jahre vertont das Jetzt und kreiert damit den Soundtrack der zu Ende gehenden Dekade. Düster und musikalisch kaum einzuordnen, liest er uns die Leviten. Wenn wir in 20 Jahren zurückschauen, wird dieses Album als eines der thematisch Entscheidendsten seiner Zeit gelten. Wehret, den, Anfängen.

Razz: Nocturnal (Long Branch ++ 08.09.) Razz ist für einige seit Jahren die deutsche Indie-Hoffnung. Album No.2 könnte diese Erwartungen erfüllen. Schöne Songs, die so gar nicht Deutsch klingen, mit einem starken Drang hin zum Dancefloor. Dumm nur, dass Indie im Moment so was von am Ende ist und ob jetzt Razz das ändern kann, wird sich zeigen. Quo, Vadis, Indie?

Rin: Eros (Division ++ 01.09.) Alle über 30 können jetzt weiterblättern. Bianco von Yung Hurn hat mittlerweile 8 Millionen Aufrufe auf YouTube und kann getrost als einer der wichtigsten Tunes im CloudRap-Genre bezeichnet werden. Die Vocals kamen von Rin, einem jungen Schwaben. Jetzt das Album, von 0 auf 3 in die Charts und das völlig zurecht. Au, To, Tune.


122 eventkalender ...

SONNTAG, 01.10.2017 Intern. Filmfestival der Menschenrechte

CURT präsentiert: Konzert. Festival. Lesung. Kino

Filmhaus 11h 10. Jubiläumsausgabe von Deutschlands größtem und ältestem Filmfestival zum Thema Menschenrechte vom 27.09.-04.10. mit Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen, Lesungen, Konzerten und täglichem Live-Talk auf Radio Z. Deine

Eigenart

CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt.

Löwensaal 11h Neben selbstgefertigtem Schmuck, selbstkreierter Kleidung, eigens erstellten Illustrationen und vielem mehr präsentieren auch 20 Jungdesigner ihre neueste Slow Fashion. Präsentiert von curt!

El Magos Tretboot

Tipp! Comedy.

Gutmann am Dutzendteich 18h Der chronisch verwirrte Gitarrist mit den EndlosDreadlocks lädt zu seiner eigenen Unterhaltungsshow mit einem kräftigen Schuss Übermut, Plaudereien und Überraschungen.

Johnny Mauser & Captain Gips

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Die beiden Rapper von Neonschwarz mit jeweils eigenem Album auf gemeinsamer Tour. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Julia Laura

Tipp! Konzert. Bar. DJing.

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Festivallounge // Lo-Fi-AlternativeSinger-Songwriterin. Im Anschluss Radio Z-DJing mit Electronic, Folk und Lo-Fi. Im Rahmen des 10. Internationalen Filmfestival für Menschenrechte. Eintritt frei.

Herbstfest

Vortrag. Familie. Freizeit.

Tiergarten 10h Unter dem Motto „Erntedank“ können Besucher an vielen im Tiergarten verteilten Mitmach-Stationen erfahren, wie der Zoo funktioniert und auch selbst Hand anlegen. Ein Aktionstag für die ganze Familie.

Comic Café

Lesen. Freizeit. Essen. Trinken

Z-Bau 14h Galerie // In schönen Comics schmökern. Heute mit Gameboy Special.

Wiederaufnahme: My Fair Lady

Theater. Tanz

Opernhaus 19h Musical v. Frederick Loewe.

Tito & Tarantula

Konzert

Hirsch 19h Über 20 Jahre nach dem Filmklassiker „From Dusk Till Dawn“ spielt die legendäre Vampir-Hausband der „Titty Twister“-Bar immer noch.

Salon der unerhörten Klänge

Konzert

Desi 19h Kleines Klangfestival mit Tara Transitory aka One Man Nation (Sound- und Videokünstlerin aus Singapur), King Teledubby (Gameboygewitter) und weiteren Acts.

Culcha Candela

Konzert

E-Werk 20h Saal // 15 Jahre nach Gründung will die Dancehall-HipHop-Truppe mit neuem Album wieder durchstarten.

MONTAG, 02.10.2017 Intern. Filmfestival der Menschenrechte

CURT präsentiert: Konzert. Festival. Lesung. Kino

Filmhaus 17h 10. Jubiläumsausgabe von Deutschlands größtem und ältestem Filmfestival zum Thema Menschenrechte vom 27.09.-04.10. mit Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen, Lesungen, Konzerten und täglichem Live-Talk auf Radio Z.

CURT präsentiert: Party. Konzert. Kultur. Kunst. Design. Freizeit.

Z-Bau Jubiläum #2

Z-Bau 17h Bereits nachmittags öffnen sich die Türen zu den Ateliers und Studios für Besucher, ab 19 Uhr dann Party im ganzen Haus, u.a. mit Polizei, Minden, Ulrika Spacek, Sophia Kennedy, Ilgen-Nur, Felix Kubin, Patrick Jahn, Cera Khin, Cosmic DJ uvm. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Hannah Grosch

Tipp! Konzert. DJing.

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Festivallounge // DarkFolk. Im Anschluss Radio Z-DJing mit Future Folklore. Im Rahmen des 10. Internationalen Filmfestival für Menschenrechte. Eintritt frei.

Premiere: Antigone

Theater. Tanz

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h SprecherInnen, LautmalerInnen und GeräuschmacherInnen des Theaters Zwo Sieben machen die klassische Tragödie zum Kopfkino.

An evening with the art of David Bowie Konzert. Kunst. Design

Kofferfabrik 20h Mit Musik von Edda B. und Mayster&Riessig, Film, Tanz und einer Ausstellung wird dem verstorbenen Allroundkünstler umfangreich gehuldigt.

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei. Bei schönem Wetter im Garten.

Monkey 3

Konzert

MUZ Club 20h Der Vierer aus der Schweiz hat sich in den letzten 15 Jahren einen exzellenten Ruf sowohl in Stoner- als auch Psych-Rock-Kreisen erspielt. Support: The Necromancers.

Gurdan Thomas & Band

Konzert

Kofferfabrik 20h Chaotic Alternative Folk.

Tanz in den Herbst

Disco. Party

Parks 21h DJ Marc Wirtz mit Charthits und DJ Werner mit House Music liegern den Soundtrack zur buntesten Jahreszeit, außerdem Chill Out Bereich mit Mexican Tacos von Órale Taqueria & Bar.

Elektrisch & Die Rakete pres. M. Tanzmann, Drumcomplex uvm. Disco.

Die Rakete 22h Techno- und House auf allen Floors am Vogelweiher, u.a. mit Matthias Tanzmann (Moon Harbour), Drumcomplex (Intec), Ben Teufel (Antura), Marco Zorano und vielen lokalen DJ-Helden.

Oldie Party

Disco. Party

Terminal90 22h Für Nostalgiker holt DJ Falco Hits und Erinnerungen aus 4 Jahrzehnten aus seiner Plattentasche hervor.

Music for Devoted People

Disco.

Mississippi Queen 22h Nürnbergs dienstälteste Depeche Mode Party mit Depeche Mode Party mit Synthiepop, 80er, Wave, Electronics und Industrial.

Indie Playback Show

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie trifft Karaoke Visuals trifft Seifenblasen-Maschinen trifft Snackbar ...

DIENSTAG, 03.10.2017 Intern. Filmfestival der Menschenrechte

CURT präsäntiert: Konzert. Festival. Lesung. Kino

Filmhaus 11h 10. Jubiläumsausgabe von Deutschlands größtem und ältestem Filmfestival zum Thema Menschenrechte vom 27.09.-04.10. mit Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen, Lesungen, Konzerten und täglichem Live-Talk auf Radio Z.

Daten-Dienstag Special: The Circle Tipp! Vortrag. Kino

Cinecitta 19h Im Anschluss an den dystopischen Si-Fi-Thriller nach dem Roman von Dave Eggers könnt Ihr mit Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V., und Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, diskutieren. Der Eintritt ist frei.

The Great Park

Tipp! Konzert. DJing.

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Festivallounge // Englischer Singer-Songwriter. Im Anschluss Radio Z-DJing mit entspannten Electronica. Im Rahmen des 10. Internationalen Filmfestival für Menschenrechte. Eintritt frei.


123 ... updates auf www.curt.de

Big Kev's Kneipenquiz Special

Freizeit

E-Werk 15:30h Kellerbühne // Gequizzt wird heute zum Spezialthema „Deutsche Einheit“. Im Rahmen von “30 Jahre Städtepartnerschaft Erlangen – Jena”.

Callanish

Konzert

St. Klara Kirche 19:30h Eddie McGuire (Flöte), Stefan Grasse (Gitarre) & Raphael Kempken (Marimba, Percussion) spielen schottische und irische Reels, Jigs und Laments sowie moderne Folkmusik.

Judith Holofernes

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Solo-Albums meldet sich Judith Holofernes, ehemals Frontfrau der Band Wir sind Helden, mit ihrem neuen Album zurück.

Y&T

Konzert

Hirsch 20h Viele der größten HarderockActs der 80er wurden bekannt, weil sie als Support für Y&T spielten – und sich ihre Zähne an der Band noch schärfen konnten, wie in vielen Band-Biographien (so auch von Metallica und Mötley Crüe) nachzulesen ist.

Arthur Kay & The Clerks

Konzert

Kofferfabrik 20h Londoner Ska Legende trifft auf Kölner Meister aller OffbeatSpielarten.

Richard Ebert Quartett

Konzert

Ludwigs 20:30h Von Bebop und Postbop bis hin zu Modern Jazz und Rock- und Popmusik. Eintritt frei.

MITTWOCH, 04.10.2017 Intern. Filmfestival der Menschenrechte

CURT präsentiert: Konzert. Festival. Lesung. Kino Filmhaus 17h Letzter Tag der 10. Jubiläumsausgabe von Deutschlands größtem und ältestem Filmfestival zum Thema Menschenrechte vom 27.09.-04.10. mit Spiel-,

Dokumentar- und Animationsfilmen, Lesungen, Konzerten und täglichem Live-Talk auf Radio Z. Präsentiert von curt!

MO 2. Okt

Manu Delago Handmade

Tipp! Konzert

Club Stereo 20h Bei Musikgrößen wie Björk, Anoushka Shankar und Cinematic Orchestra ist der Tiroler Musiker essentieller Bestandteil auf der Bühne, jetzt kommt der Percussion- und Hang-Spieler mit eigenen Klanglandschaften, die elektronisch klingen, dabei komplett live eingespielt sind und sich dementsprechend organisch anfühlen.

Kasaï Allstars

Tipp! Konzert. Festival

Tafelhalle 20h Die aus dem Berlinaleprämierten Spielfilm „Félicité“ bekannte afrikanische Band mit einem ganzen Wald an Percussion inkl. Buzz Drums und Xylophone, Gitarren und ihre verzerrten Daumenklaviere mit DIY-Verstärkern. Abschlusskonzert des 10. Int. Filmfestival für Menschenrechte.

Mo, 2. okt So, 8. okt

tanz in Den HerbSt 21 Uhr HuManiStiScHer Salon 11 -14 Uhr

Mi, 11. okt

bayStartup 18:30 Uhr

Fr, 13. okt

2000er party 22 Uhr

Sa, 14. okt

poetry SlaM 20 Uhr

Sa, 14. okt

retro (Ü30 party) 21 Uhr

Mi, 18. okt

leSen FÜr bier 19 Uhr

Ronley Teper & The Lipliners

Do, 19. okt

iMprobuFFet keck&knackig 19 Uhr

Kulturort BadstraSSe 8 20h Kanadische Mischung aus Tom Waits, Performance Kunst, Entertainment und Songwriting.

So, 22. okt

babykonzert & Minikonzert 11 / 15:30 Uhr

So, 22. okt

kneipenquiz Mit big kev MurpHy 19 Uhr

Fr, 27. okt

nÜrnberg nigHtMarket #35 18 -24 Uhr

Trettmann

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Der "sächsische Reggae-Gott" hat sich für sein neuestes Werk mit Megaloh und KitschKrieg zusammengetan.

Konzert. Kunst. Design

Dear Reader

Konzert

MUZ Club 20h Band um die Singer/Songwriterin Cherilyn McNeil aus Südafrika mit einem Cocktail aus swingendem Barjazz, hypnotischen Gesangsschleifen, leichter FolkSchwermut und verschlungenen Rhythmen.

Steelyard Blues Band

Konzert

Kofferfabrik 20h Im Rahmen von “Blueswednesday”.

Omer Klein Trio

Konzert

E-Werk 20h Saal // Eines der zur Zeit spannensten Jazz-Trios um den israelischen Pianisten.


124 eventkalender ...

The KVB

Konzert

Live@Klüpfel

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Die Briten haben inzwischen vier Alben mit Shoegaze und Wave-Pop zum Eintauchen veröffentlicht, die an ihre Einflüsse wie Death In Vegas, Scott Walker und Roxy Music erinnern, aber nicht in Nostalgie verharren. Support: Somewhere Underwater.

DONNERSTAG, 05.10.2017 Von Wegen Lisbeth

CURT präsentiert: Konzert

E-Werk 20h Saal // Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT! Aber curt vergibt noch Tickets - weil von curt präsentiert!

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmuseum 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg klassische Musik zum Verweilen und Geniessen, genau eine Mittagspause lang.

Dave Hause And The Mermaid

Konzert

Hirsch 19h Der Frontmann der Band The Loved Ones auf Solopfaden. Support: Frank Iero And The Patience, Paceshifters.

Crooked Colours

Konzert

Club Stereo 19:30h Mit ihrem Mix aus Indie und düsteren elektronischen Gefilden werden die Australier oftmals mit Alt-J und Crystal Castles verglichen.

Nürnberger LachNacht

Konzert. Comedy. Kabarett. Show. Unterhaltung

Gutmann am Dutzendteich 20h Atze Bauer präsentiert Künstler aus den Bereichen Comedy, Kabarett und Musik, heute mit Marius Jung, Ernst Mantel, Constanze Lindner und Benjamin Eisenberg.

Tschabobo Blues Band

Konzert

Vischers Kulturladen 20h Seit 1980 spielen die Tschabobos den Blues.

Ödön von Horváth.

Konzert

Klüpfel 20h Lokale und Nachwuchsbands stellen sich vor. Heute mit The Blue Walnuts (Pop-Punk/Indie-Rock) und Mike's Grandpa (PunkRock).

Slow Worries, Cusack

Konzert

Desi 20h Niederländischer Doppelpack zwischen IndieRock und PostPunk.

Offene Jazz-Session

Konzert. Freizeit

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Nach der Eröffnungsband (Danny & Friends) wird zum „Einsteigen“ und Mitspielen geladen. Eintritt frei, Spenden erlaubt.

Blind Butcher

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Duo aus Luzern mit Disco, Punk und New Wave, Glitzeroutfit und Bodysuit. Support: Cisco Pikes.

Umsonst & Drinnen Club

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt. Heute mit Liam Curt.

Bastian Stein Quartett

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Die vier Musiker fügen zeitlose Mosaike eines traditionsbewussten Modern Jazz zusammen.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 06.10.2017 Zauber der Anderswelt

Konzert. Familie. Kino

Helgen

Daniel Küblböck

Konzert

Club Stereo 19:30h Deutschsprachiger IndiePop aus Hamburg, oder auch: “60s und 70s Trio-Pop mit Psychedelic & Hipsterkrams”.

Tanz

Der Cult 19:30h Melodic Metal.

Fred Munker Trio ft. Stefan Teschner Lesung. Vortrag

Benefitzkonzert für Life Matters Foundation Konzert

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 19:30h Französische Akkordeonmusik, Tango und Jazz von Galliano über Piazzola bis Bach.

Carmen Souza

Konzert

Luise 20h Elektro, Pop, Dubstep mit den Bands Be My Island, Mutemode, Neocoma und Special Act.

Endlich Schlechte Musik

Konzert

Villa Leon 20h Die preisgekrönte Weltmusik- und Jazzsängerin und Nachkomme afrikanischer Sklaven auf den Kapverden verbindet das kreolische Erbe ihrer Heimat Kapverden mit Elementen des Jazz.

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Punkrock, Akustik-Punk aus Nürnberg/Erlangen. Support: Missbrauch, Abbruch.

Maqamat Dance Theatre - Beytna Theater. Tanz

Z-Bau 22h Roter Salon // Dubstep, Drum&ass, Garage, Bassline.

Tafelhalle 20h Tanztheater von Choreograf und Tänzer Omar Rajeh.

The Magictones

Konzert

MUZ Club 20h CD-Präsentation der 10-köpfigen Band, die sich den Klassikern des Rhythm & Blues sowie Memphis-Soul verschrieben hat.

Our Last Night

Konzert

Hirsch 20h Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT!

Helmut A. Binser

Comedy. Kabarett

Planetarium 18h Musikshow mit keltischer Harfe für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.

Premiere: Kasimir und Karoline

6aufKraut

Theater. Tanz

Premiere: Geschichten von da und hier Theater.

Kulturforum Fürth 20h Mut zur Begegnung! Produktion Stadttheater Fürth – Bürgerbühne.

Scarlet Aura

Kulturfabrik Roth 20h Mit seinem Programm „Wie im Himmel“ bespielt der gemütliche Waidler spitzbübisch und voller Leidenschaft die Kabarett- und Wirtshausbühnen Bayerns und Österreichs.

Schauspielhaus 19:30h Foyer // Stück von

Konzert

Parks 20h Alle Hits und Songs zum 15-jährige Bühnenjubiläum. Im Anschluss an das Konzert wird es eine Aftershowparty geben.

Kabarett

Theater. Tanz. Comedy.

Kofferfabrik 20h Improtheater.

DubworxX

Disco. Party

Depeche Mode & more

Disco. Party

Der Cult 22h Jede Menge New Wave und Synthie-Pop von Gast-DJ Padrigg und DJ Micha, der bestimmt noch den einen oder anderen Boot-Klassiker dazulegt.

Xylotrip

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Experimental, House & Techno.

Stereo FM

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Indietronics, Indiefolk, ElectroPop, DiskoPunk & mehr mit den DJs Littbarksi und Haui.

My Club Party

Disco. Party

Desi 23h Elektronische Musik und tanzbarer Clubsound von den DJs Stert, Deejay, Tomtom und Robanzee. Zusätzlich Visuals von Dilara R.E. und live Siebdruck von Alexander Turovsky.


125 ... updates auf www.curt.de

Die linke Party

Disco. Party

Repair Café

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Solidaritätsabend des Musikvereins mit diversen linken Gruppierungen. Zu Gast sind das Händehoch! Soundsystem, Cheapt Thrills und DJ Comandante Manolo.

Ufo ft. Charlotte de Witte

Disco.

Die Rakete 23h Techno-Party mit der belgischen DJane Charlotte de Witte (Sleaze Rec.) und den Residents.

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators Konzert

Kunstkeller o27 23h Das alljährliche “kathartische Selbstreinigungsprogramm” am Kärwafreitag der Fürther Rock&Roll-Helden.

SAMSTAG, 07.10.2017 Museumsflohmarkt

Tipp! Markt.

DB Museum 09h Stöbern und feilschen in der Fahrzeughalle II und auf dem Freigelände. Neben Ständen des Museums beteiligen sich private und gewerbliche Anbieter. Eintritt frei.

Fuck Art Let´s Dance

Tipp! Konzert

Club Stereo 19:30h Zum ersten Teil der “13 Jahre Go Gitarre! Go”-Feierlichkeiten spielt der Hamburger Indie-Dance-Pop-Act auf, bevor ab 23 Uhr die Jubiläumsparty steigt.

Matthias Egersdörfer: Ein Ding der Unmöglichkeit

Tipp! Comedy. Kabarett

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Frankens Grantlmeister und curt-Kolumnist stellt sein neues Programm in einer exklusiven Preview vor.

13 Jahre Go Gitarre! Go!

Tipp! Disco. Party

Club Stereo 23h Zum zweiten Teil der “13 Jahre Go Gitarre! Go”-Feierlichkeiten (nach dem Konzert der Hamburger Fuck Art Let’s Dance ab 20 Uhr) drehen die DJs Haui und Kaneda mit ihrem Super Independent Pop so richtig auf.

Freizeit. Bildung. Business

FabLab Nürnberg 14h Hier bekommt Ihr Hilfe zur Selbsthilfe für Euer kaputtes “Ding”. Wer Kuchen mitbringt, ist klar im Vorteil!

Scheppercore Vol.3

Konzert

Quibble 19h Ein Abend mit lokalen Metalbands: Farthest Outpost, In Our Hands, Carnage Calligraphy, Kafkaesque und Shark Tank.

My Fair Lady

Theater. Tanz

Opernhaus 19:30h Musical v. Frederic Loewe

Mvrmansk, Køndør

Konzert

Projekt 31 19:30h Emo-Hardcore und Sludge.

2nd Line

Konzert

Dreieinigkeitskirche 19:30h Soul, Rhythm&Blues und Rock&Roll.

Ali As

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Nach einer Gedächtnisstörung und einem darauf folgenden Freudentaumel leidet Ali Asnun an Schlaflosigkeit. Mit „Insomnia“ schließt der Müchner Rapper die Trilogie der lateinischen Albumtitel schlüssig und stringent ab.

Sprachlos? Poetry Slam!

Vortrag

LUX 20h Reimsüchtige, Geschichtenerfinder und Wortakrobaten präsentieren ihre Texte, moderiert von Michael Jakob. Eintritt frei.

Wiederaufnahme: Die Blechtänzerin

Theater. Tanz.

Rote Bühne 20h Ein süß-saures Drama mit erotischen Tänzen und bissiger Politsatire, schwarzem Jazz und heißem Swing von Julia Kempken und Christian Schidlowsky.

Michael Hatzius

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow "Echtasy".


126 eventkalender ...

ensemble KONTRASTE

Saitenwechsel

Konzert

Konzert. Comedy. Lesung.

Tafelhalle 20h Werke von Dmitri Schostakowitsch und Franz Schubert unter dem Motto “... diese schönen Abdrücke in der Seele ...“.

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Offene Bühne für Musik, Kabarett, Poesie und Akrobatik bei freiem Eintritt.

Bittenbinder & Bittenbinder

Chip hits the Fan

Konzert. Lesung. Vortrag

Jegelscheune Wendelstein 20h Lebenswelten junger Frauen - damals in den 1920er Jahren und heute, knapp 100 Jahre später, als popmusikalisch-literarisches Projekt mit Schauspielerin Johanna Bittenbinder und ihrer Tochter Veronika.

ensemble KONTRASTE

80er Party

Konzert

Tafelhalle 20h Werke von Dmitri Schostakowitsch, Franz Schubert und Thomas Klenk unter dem Motto "... diese schönen Abdrücke in der Seele ...".

20 years

Konzert

O'Toole's Schmiede 20h Rock und Pop.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Meistersingerhalle 20h Werke von Edvard Grieg, Christian Lindberg und Alexander Borodin unter dem Motto „Goldener Adler, brauner Bär“.

Late Night Pimpin‘ Rock Festival Vol. 2 Konzert

Luise 20h Rock&Roll, Hard Rock mit den Bands Fishcreek Cowboys, Animalizer und Special Guest.

Rotten Tour

Disco. Party

E-Werk 21h Saal, Tanz-Werk // Der Name ist Programm: Die volle 80er-Breitseite von Pop über Wave bis Classics und Alternative.

Meretrio

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Eigenwillige und kreative Mischung aus brasilianischer Musik, Jazz, Rock und kammermusikalischen Elementen.

Take off 90s & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus 20 Jahren Musikgeschichte auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

24h Kollektiv

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Deep House Partyreihe.

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Metal und Hardcore von und mit Turn The Course, Runaway Dead und An Author’s Empire.

Premiere: Höhenrausch (UA)

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Staatstheater 20:15h BlueBox // Mit Jörn Klare und Dramaturgie von Jascha Fendel.

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Punk aus Österreich, präsentiert von Panne e.V.

Disco. Party

Hirsch 22h Auf zwei Areas rocken Star FM-DJ Julian, DJane Petra Birner und Planet Blue vom Hirsch.

Beatbetrieb

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Veranstaltungskollektiv mit Trap, Grime, Cloud, FutureBass, Dubstep und HipHop.

Concept

Disco. Party

E-Werk 23h Clubbühne // Techno und House mit den DJs Yannick Dixken, Olvrsddn und Gästen.

Disco. Party

Desi 23h Elektronisches von Pop bis Disco mit DJ Boy & Friends.

Rigorös ft. Ruede Hagelstein

Disco. Party

Pigor & Eichhorn

Konzert. Kabarett.

Tafelhalle 20h Berliner Kabarett- und Chanson-Duo, bei dem Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss begleiten. Salon Hip-Hop.

Fürther Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Die Rakete 23h House-Euphorie und -Deepness vom Hauptstädter, dessen Sound mindestens so lässig ist wie sein Name: Ruede Hagelstein (Upon You, Watergate / Berlin). Dazu die Residents und Afterparty ab 6 Uhr inklusive.

Kofferfabrik 20h Der Dichterwettstreit der Neuzeit, moderiert vom zweifachen fränkischen Poetry Slam Meister Michael Jakob und vom Publikum juriert.

Disco. Party

Südpunkt 20h Das GLO setzt sich aus ehemaligen Musikern des Landesjugendjazzorchesters Bayern und regionalen fränkischen Jazzmusikern zusammen. Heute mit Musik von Oliver Nelson.

We Are 138

Maximum Rock Night

Konzert

Dead City Radio, The Zsa Zsa Gabor's

Festival. Konzert.

Künstlerhaus im KuKuQ 21h Festsaal // Festival für 8-Bit, Chiptune und Co.. Da werden Gameboys zu Instrumenten und alte Konsolen werfen bunte Pixel an die Wand, es treffen flirrende Bleeps auf krachende Bässe. Das alles in Form von Konzerten, Party und auch Workshop (Gameboymusik).

Schallfarben

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Techno, House und Acid mit den DJs Antares und Ramshackle sowie den Liveacts Credit 00 (Uncanny) und Hoke (Magic Meru) als Gäste.

SONNTAG, 08.10.2017 Humanistischer Salon Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Bildung. Business

Parks 11h Vorträge über Fortschritte der Wissenschaften und Argumente der Philosophie.

Matthias Egersdörfer: Ein Ding der Unmöglichkeit

Tipp! Comedy. Kabarett

Galerie Bernsteinzimmer 20h Frankens Grantlmeister und curt-Kolumnist par excellence stellt sein neues Programm in einer exklusiven Preview vor.

Herr – Es ist Zeit!

Konzert. Lesung. Vortrag

Kulturfabrik Roth 11h Klassische Musik sowei Lyrik und Prosa von und mit Mitgliedern des Nürnberger Staatstheaters.

Premiere: Die Trojaner Les Troyens Theater. Tanz. Kultur

Opernhaus 18h Grand Opéra in fünf Akten von Hector Berlioz mit anschließender Premierenfeier.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Haudegen

Konzert

Hirsch 20h Die zwei Berliner Schwergewichte laden zu “Blut, Schweiß & Tränen”.

Django 3000

Konzert

E-Werk 20h Saal // “Gipsy-Disco” nennen die lässig groovenden Desperados aus dem Chiemgau ihre brodelnde Soundmixtur, mit der sie schon die Tanzböden vom Chiemsee bis zum Ural zum Beben gebracht haben.

MONTAG, 09.10.2017 Florian Hoefner Group

Tipp! Konzert

Tafelhalle 20h Nach dem Auftritt der Gruppe beim Montreal Jazz Festival 2015 wurde Pianist Florian Hoefner mit dem Stingray Rising Star Award ausgezeichnet. In der Reihe “The Art Of Jazz” des JazzStudio Nürnbergs. curt vergibt Tickets!

Matthias Egersdörfer: Ein Ding der Unmöglichkeit

Tipp! Comedy. Kabarett

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Frankens Grantlmeister und curt-Kolumnist stellt sein neues Programm in einer exklusiven Preview vor. Voll der Tipp!


127 ... updates auf www.curt.de

Husky

Konzert

Kenneth Minor

E-Werk 20h Clubbühne // Auf dem neuen Album lässt die Band aus Melbourne ihren typischen Folk-Sound ein ganzes Stück weit hinter sich und bringt stattdessen straffen Indie-Rock. Support: Jordan Klassen.

Meretrio

Konzert

Kofferfabrik 20h Brasilianische Rhythmen vermischen sich mit Elementen aus Jazz und Kammermusik.

EMA

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Düsterer, noisig-elektronischer, politischer Doomfolk.

DIENSTAG, 10.10.2017 Egersdörfer & Artverwandte

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Festsaal // Ein Abend voller Witz, Kabarett und Irrsinn mit curt-Kolumnist Egers und seinen Gästen des Abends Your Careless Spark, Alex Burkhard und Barbara Münzel und Matthias Meier von “Pulse of Europe”, sowie das fantastische Stammpersonal in Person von Ahmet Iscitürk, Bird Berlin und Carmen. Präsentiert von curt!

Konzert

Gostner Hoftheater 20h In der Reihe “ Loft Lo-Fi”. Eintritt frei.

Elk & Bearhead

Konzert

Ludwigs 20:30h NewFolk-Duo mit schnellen Beats zu lieblichen Countrymelodien und sanften Balladen mit bitterbösen Texten. Eintritt frei.

MITTWOCH, 11.10.2017 Michaelis Kärwa

Familie. Freizeit.

Fürth 11h Letzter Tag des Rummel-Remmidemmi rund um die Michaelis Kirche.

Fallcie

Konzert

Projekt 31 19h Female fronted Metal aus St. Petersburg. Support: Never Again Trees und Shart Tank.

Da Huawa, da Meier und I

Konzert. Comedy. Kabarett

Gutmann am Dutzendteich 19:30h Drei Vollblutmusiker mit niederbayerischem Humor und dem Programm „Zeit is a Matz“.

Tim Vantol

Konzert

Shout Out Louds

Club Stereo 19:30h Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT!

E-Werk 20:30h Saal // Mit neuem Label, neuer Single und neuem Album kehren die Stockholmer zu ihren musikalischen Wurzeln zurück: warmer, melancholischer Indie-Pop/ Rock. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Klimt 1918

Rebecca Trescher Ensemble 11

E-Werk 20h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

CURT präsentiert: Konzert

Konzert

Tafelhalle 20h Junger Jazz mit eigener, unkonventioneller musikalischer Vision.

Kafka Tamura

Konzert

MUZ Club 20h Die aktuelle Single des deutsch-englischen IndiePop-Duos wurde von Eliot James (Two Door Cinema Club, Kaiser Chiefs, Noah and the Whale) produziert.

Konzert

Der Cult 19:30h Italienische AlternativeRock-Band.

Erlanger Kneipenchor

Konzert.

Nicholas Müller: Ich bin dann mal eben wieder Tot ... Lesung. E-Werk 20h Clubbühne // Der ehemalige Frontmann von Jupiter Jones, jetziger Frontmann der Band Von Brücken, verarbeitet die schwere Zeit von Angststörung und Panikattacke in einer Mischung aus Tragödie und Komödie.


128 eventkalender ...

Wortgefecht

Lesung. Vortrag

Marz & die Bixtie Boys

Südpunkt 20h Dichterwettstreit der Neuzeit mit den altbekannten “Waffen” Prosa, Lyrik, Poesie oder auch Rap, moderiert von Michael Jakob.

Konzert

Club Stereo 19:30h HipHop mit Liveband. Support: Funky Notes.

Bandkarusell

Konzert

Hannemann 20h IndiePostPop-Projekt aus Osnabrück/Münster um Singer-Songwriter Björn Tillmann. Eintritt frei.

MUZ Club 19:30h MUZ-beheimatete regionale Bands stellen sich vor, heute mit Schwerpunkt auf Rock, Stoner und Metal von und mit King Father Baboon, Buzzride, The Rolling Chocolate Band und One Car Limited.

Henrik Freischlader Band

We Invented Paris

Hirsch 20h Wuppertaler Bluesgitarrist und -sänger.

E-Werk 20h Clubbühne // Das aus verschiedenen europäischen Ländern stammenden, hochgelobte Künstlerkollektiv mischt in seinen Indie-Folk-Pop-Perlen traditionelle Instrumente mit elektronischen Elementen.

Mahendra

Konzert

Konzert

Vincent Eberle Quintett

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Preisträger des Jahres 2017 der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jazz in Bayern.

DONNERSTAG, 12.10.2017 wirmachenwelle - Show

Tipp! Lesung. Vortrag. Familie. Freizeit

Cinecitta 11h Sebastian Steudtner, Weltmeister im Big Wave Surfen, gibt einen Einblick in die Welt des Extremsports und in seinepersönliche Geschichte. Alle Einnahmen der Show gehen an seinen gemeinnützigen Verein „wirmachenwelle e.V.“, mit dem er traumatisierte/benachteiligte junge Menschen durch die therapeutische Wirkung des Surfens und Wellenreitens fördert. Hingehen, Weltmeister-Luft riechen! Supported von curt!

ABmischen!

Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Familie. Freizeit Künstlerhaus im KuKuQ 16h Festsaal // Finale der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken mit Workshop-Präsentationen, Ausstellung und Mitmachstationen.

Language Party

Freizeit. Bildung.

Museum für Kommunikation 19h Im Museumsrestaurant kann man sich ungezwungen mit neuen Menschen aus anderen Ländern in Fremdsprachen unterhalten.

Konzert

Make Donnerstag Great again

Konzert

Klüpfel 20h Der Abend mit St. Peter Hardcore für alle, die es etwas härter mögen: Punk, HC und Metal. Livemusik kommt von Never Wake The Dreamer und Echoes.

Sekou Kouyate

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Der mehrfache AwardGewinner, Singer und Komponist zählt zu den besten Kora-Spielern der Welt und mischt gekonnt traditionellen Klangelemente aus seiner Heimat Westafrika mit Jazz-, Blues-, Soul-, Funk- und Afro-Pop-Elementen.

Colbinger

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt. Heute mit Hazel The Nut.

Open___Zpace

Konzert

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 13.10.2017 Street Art Weekender

Tipp! Party. Konzert. Kultur. Kunst. Freizeit

MUZ Club 10h Über 25 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Style Writing, Street-Art, Handlettering und Design gestalten zusammen eine 500qm große Wand. Drum herum gibt’s Workshops und Mitmachaktionen, Konzerte von Sonnengurus und Another Mother, Party mit DJ Chillmatic und Dr. Best.

Tag der offenen Tür

Tipp! Vortrag. Kultur. Familie. Freizeit. Bildung.

Nürnberg 10h Der Blick hinter die Kulissen ermöglicht einen Einblick in die Vielfalt öffentlicher und privater Einrichtungen in Nürnberg. Über 100 städtische Dienststellen, Behörden, Institutionen und Vereine beteiligen sich. Von Freitag bis Sonntag.

eat.art.aid.

Tipp! Konzert. Show. Essen.

Space4Brands 18h 9 Länder, 9 Gänge, 9 Künstler, 1 guter Zweck: Eine Reise um die Welt für alle Sinne mit Essen & Trinken, Kunst, Magie & Musik.

Vernissage: Philippe Gerlach

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Songwriter, Gitarrist und Weltenbummler aus Süddeutschland im Rock veruwuzelt und verwebt mit Elementen aus Grunge, Country und Folk.

Umsonst & Drinnen Club

Go Gitarre! Go!

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Offene Bühne kuratiert von der Programmgruppe im Z-Bau, heute mit Drake Stone (Alternative) und From The First Row (Rock-Crossover). Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Tipp! Kunst. Design

GroSSkind 18h Mit einer Ausstellung des Fotokünstlers Philippe Gerlach eröffnet die neue Fotokunst-Galerie.

ABmischen!

Konzert. Lesung. Familie.

Künstlerhaus im KuKuQ 14h Festsaal // Finale der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken mit Workshop-Präsentationen, Ausstellung und Mitmachstationen.

OBA-Disco

Disco. Party

MUZ Club 19h DJ Tomek und die Buni-DJs sorgen mit Musik aus den 70er, 80er, 90er und von heute für Abtanzmusik. Veranstaltet von den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Nürnberg.

Eröffnung der 11. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage Konzert. Kultur. Kunst. Design

Kleckas 19h Auftaktveranstaltung 11. GOstenHOfer Atelier- und Werkstatttage vom 13. bis 22. Oktober mit einem Grußwort von OB Dr. Maly und Musik von den Prisma Allstars.

Premiere: Mann muss dankbar sein Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Staatstheater 19:30h Kammerspiele // Volker Schmidt in Kooperation mit dem Stadtarchiv Nürnberg.

INVSN

Konzert

Club Stereo 19:30h Schwedische “Supergroup” um Refused-Sänger Dennis Lyxzen und Mitglieder von u.a. (International) Noise Conspiracy, Lykke Li, DS-13 und Forest Cat mit 80er geprägten PostPunk.

Staatsphilharmonie Nürnberg

Konzert. Show. Unterhaltung. Kultur

Meistersingerhalle 20h Werke von Antonín Dvořák und Sergej Prokofjew unter dem Motto “Im Kasten”.

Factory Online Running

Konzert

Luise 20h Nachwuchsbands zeigen ihr Können, heute mit u.a. All Ends Well, Devil´s Fools und Feature Creep mit Metal, Rock und Alternative-Rock.

Die Siffer

Konzert

Projekt 31 20h Punkrocksause. Auch dabei sind Sick Of Society und Dr. Ulrich Undeutsch.

Premiere: Tannhäuser Projekt ft. Dakh Daughters Konzert. Theater.

St. Peterskirche 20h Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum lässt die Pocket Opera Company Richard Wagners MinnesängerRevoluzzer Tannhäuser nach Erlösung suchen. Mit von der Partie ist die ukrainische Freak-Cabaret-Band Dakh Daughters.


129 ... updates auf www.curt.de

Berlin Comedy Allstars

Comedy.

E-Werk 20h Kellerbühne // Lustiges und Aberwitziges aus der Hauptstadt mit Daniel Wolfson, Osan Yaran, Jonas Imam Comedy und Der Prangster.

Silverstein

Konzert

Konzert

Konzert

LUX 20h Mit seiner Reibeisenstimme lotet der Sänger und Gitarrist seit jeher musikalische Universen zwischen rockenden RetroSounds und Downtempo-Balladen aus. Tipp.

Konzert

Claudia Koreck

Kulturfabrik Roth 20h Ein der erfolgreichsten Singer/Songwriterinnen in Deutschland mit neuem Album.

Kings of Floyd

Konzert

E-Werk 20h Saal // Pink Floyd Tribute Band.

Bizzy Montana & Chakuza

Konzert

Hirsch 20h "Gorillas am Mic, die sich durch den Deutschrap-Dschungel pflügen und im Viervierteltakt Schellen verteilen." - Zitat Ende.

Hildegard Pohl Trio

Konzert

Planetarium 20h Das Trio interpretiert Stücke von Bach mal swingend, mal jazzig ...

Oi Factory, Jelly Brains

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Punkrock. Support: The Higgins.

Fazzoletti

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Nürnberger Funk-Jazz-Truppe mit über 30 Jahre Bandgeschichte.

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Blues, Soul und rasante Jazzphrasierungen mit groovigem Funk.

2000er Party

Z-Bau 20h Galerie // Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT!

Jesper Munk

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20:30h Bekannte Popsongs von Pharrell Williams, Muse, Adele & Co., eigens arrangiert für das klassische Streichquartett.

The New Naked Lunch

E-Werk 20h Clubbühne // Mix aus Hardcore, Emo und Alternative Rock. Support: Trash Boat.

Faber

Feuerbach Quartett

Disco. Party

Parks 22h Zu den Hits des Milleniums auf zwei Areas feiern, trinken und tanzen, von Wir sind Helden über Destiny's Child bis Kylie Minogue.

Jamaica NICE!

Disco. Party

E-Werk 23h Tanz-Werk // Die Jungs von Mangotree Sound servieren Dancehall, Reggae, Afro, Soca und HipHop.

Indiefreitag

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, Alternative, Classics & mehr aufgelegt von DJ Jens und Gästen.

Not Another Saxo Beat

Disco. Party

Desi 23h Verschiedenstes aus den Bereichen Downtempo, Dub, Oriental & Ambient von und mit den DJs Knarzfunk live! (Gretchen will Tanzen / München), Carley, Bakuzap und Frederick Traumstadt.

Stefan Riegauf All Night Long

Disco. Party

Die Rakete 23h Rakete-Mastermind und -Cheffe Riegauf (Bondage) zelebriert eine ganze Nacht lang.

herum gibt’s Workshops und Mitmachaktionen, Konzerte von Sonnengurus und Another Mother und Party mit DJ Chillmatic und Dr. Best. Supported von curt!

Tag der offenen Tür

Tipp! Vortrag. Kultur. Familie. Freizeit. Bildung.

Nürnberg 10h Der Blick hinter die Kulissen ermöglicht einen Einblick in die Vielfalt öffentlicher und privater Einrichtungen in Nürnberg. Über 100 städtische Dienststellen, Behörden, Institutionen und Vereine beteiligen sich am dreitägigen Programm von Freitag bis Sonntag.

9 Jahre delikatEssen

Tipp! Essen. Trinken

DelikatEssen 11h Fast schon traditionell reist die Sektkellerei Szigeti aus dem österreichischen Burgenland mit einem Geburtstagsständchen im doppelten Wortsinn an und präsentiert die passende Sekte für‘s jubilare Stößchen. curt gartuliert!

19. Geraldino Kindermusikfestival Tipp! Konzert.

Tipp! Konzert. Show. Essen.

Space4Brands 18h 9 Länder, 9 Gänge, 9 Künstler, 1 guter Zweck: Eine Reise um die Welt für alle Sinne mit Essen & Trinken, Kunst, Magie & Musik.Supported von curt!

Greenpeace Kleidertauschparty

SAMSTAG, 14.10.2017 Street Art Weekender

Tipp! Party. Konzert. Kultur. Kunst. Freizeit

MUZ Club 10h Über 25 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Style Writing, Street-Art, Handlettering und Design gestalten zusammen eine 500qm große Wand. Drum

Freizeit. Markt. Messe

Konzert

Quibble 19h Organisiert vom P-Seminar des Maria-Ward-Gymnasiums stehen Levanter (IndieRock), Mike’s Grandpa (PunkRock), Forward To The Past (BluesRock) und High Hedgepig (PopRock) auf der Bühne.

Philipp Moll … und schubst mir keine Häuser um …

Konzert. Lesung. Vortrag. Kunst. Design

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 19h Anlässlich des ersten Todestages des Künstlers, Autors und Musikers zeigen das Bernsteinzimmer und das Kunst-und Kurhaus Katana einen Ausschnitt aus seinem umfangreichen und weitgefächerten Werk. curt ist dabei.

Wiederaufnahme: Don Quijote (UA) Theater.

Grüne Scheune Fürth 14h Unter dem Motto “Tauschen statt Kaufen” können hier Kleidungsstücke und Accessoires, die nicht mehr getragen werden,einfach gegen Stücke anderer Besucher eingetauscht werden, denn nachhaltiger Lebensstil muss nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten.

Tanz. Kultur

Opernhaus 19:30h Tanzstück von Goyo Montero mit Musik von Owen Belton.

Max Prosa & Band

Familie

Tafelhalle 15h Wettbewerbskonzert. Das Publikum entscheidet, wer den 1., 2. und 3. Preis gewinnen wird. Moderiert und musikalisch umrahmt wird die Show von Johanna Steinhauser sowie Geraldino und seinen Plomster. Danach findet die Verleihung des „Deutschen Kinderliederpreises 2017“ statt.

eat.art.aid.

Autumn Break Concert 2017

Konzert

Club Stereo 19:30h Der Sänger & Komponist ist auf „Keiner kämpft mehr Tour 2017“.

Eisregen

Konzert

Der Cult 19:30h Dark Metal. Support: In Chains.

Premiere:Die Story meines Lebens Theater.

Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Musical von Neil Bartram (Musik und Liedtexte) und Brian Hill (Texte). Produktion Stadttheater Fürth.

RollenRausch

Comedy. Kabarett. Show. Unterhaltung

Südpunkt 20h Start der in die Herbstsaison mit der Improtheater-Truppe.

6 Jahre Pull The Trigger

Party. Konzert

Disco.

Hirsch 20h Alternative Party mit dem Schuss Hardcore, wie immer erst mit Livemusik im Saal (Renounced, Capsize, Obey The Brave, Stray From The Path), danach lassen es die DJs auf zwei Areas krachen ...


130 eventkalender ...

Rocktober Festival

Konzert

Luise 20h „Support your local scene“ heißt das Motto, unter dem die Bands Building Everland (PopPunk), State of Collapse (Metalcore) und Buzzride (Stoner) aufspielen.

Metalforce Metal Marriage

Konzert

Gabriele Schuch

Konzert

Ziegelstein 20h Poetische Klänge: Music, Words & Photos from Ireland.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Parks 20h Wettkampf um das stärkste Wort, moderiert von Lucas Fassnacht.

Django Asül

Comedy. Kabarett

Maritim Hotel 20h “Letzte Patrone” heißt das aktuelle Programm des Kabarettisten.

Klaus Brandl

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Blues, Balladen und Rock&Roll von und mit der Nürnberger Blues-Legende.

Dufay Ensemble

Konzert

St. Jakob Kirche 20h Polyphone Musik aus Renaissance und Gegenwart für Stimmen und Cembalo. Werke von Guillaume de Machault, Heinz Holliger u.a.

Konzert

Z-Bau 21h Roter Salon // Ein Abend im Zeichen der psychedelischen Musik, heute mit Papir (DK), Jack Ellister und Least Carpet.

Allnighter & Scooter Party

Disco. Party

Barhaus Dillinger 21h Der Zenn Teifel Rollerklub Langenzenn feiert mit viel Musik von Northern Soul und Motown bis Ska und Reggae und diversen Specials Geburtstag.

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 21h Rock&RollDJing mit den Queach Boys – von Connie Froeboss bis Slime, Elvis bis Cramps. Eintritt frei.

Retro

MUZ Club 20h Anlässlich einer Hochzeit in der Metal-Gemeinde spielen die Bands Collapsed Minds, Falling From Grace, Somnium Captare und Jonny And The Redneck Zombies.

Zychedelic

Die Legendäre KV-Rock&Roll-Party

Disco. Party

Parks 21h Ü-30 Party mit der musikalischen Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte von den 80ern bis heute auf zwei Areas.

Christopher Kunz' Not Sob

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Eigenkompositionen des Bandleaders und Jazzstandards von der noch jungen Combo, die eines der Highlights des Festivals „Young Lions on Stage 2017“ war.

Reggae Hit The Town

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Zentralcafé // Reggae, Rocksteady und original Ska von alten Originalscheiben mit den DJs Dr. Gorgon und Judge Celik.

Händehoch! Soundsystem

Disco. Party

Desi 22h Russendisko tanzt hier Seite an Seite mit ItaloRetro und BalkanBeatz. Zu Gast ist der Krakauer DJ, Produzent, Musiker Ludwik Zamenhof aka Andrzej Zagajewski.

Klangklubnacht

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Bass und Liebe von und mit den Machern des Klangtherapie Festivals. An den Decks: Chrillux, Bassballett, Helmerich&Engel.

Singleparty

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

2000er Party

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Von Eminem bis Coldplay, von White Stripes bis Wir sind Helden laufen die Partyhits des vergangenen Jahrzehnts.

King Kong Kicks

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, BritPop, 80s & 90s Indie von und mit der Berliner Party-Crew und DJ MaRxx.

Kiss Klub ft. Boris

Disco. Party

Die Rakete 23h Berghain-Resident DJ Boris (Ostgut Tun) bringt den Techno ins rote Haus. Support kommt u.a. von Micha Klang, Julian Haffner und Locky Mazzucchelli. Afterparty ab 6h inklusive.

SONNTAG, 15.10.2017 Nürnberger Freiwilligenmesse

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Bildung. Business

Hauptmarkt 10h Wer sich sozial und anderweitig engagieren will, kann sich hier vor Ort bei rund 50 Organisationen aus allen Bereichen des ehrenamtlichen Engagements informieren und bewerben. Im Rahmen von „Tag der offenen Tür“ der Stadt Nürnberg. Eintritt frei. Supported von curt!

Tag der offenen Tür

Tipp! Vortrag. Familie. Freizeit. Bildung.

Nürnberg 10h Der Blick hinter die Kulissen ermöglicht einen Einblick in die Vielfalt öffentlicher und privater Einrichtungen in Nürnberg. Über 100 städtische Dienststellen, Behörden, Institutionen und Vereine beteiligen sich am dreitägigen Programm von Freitag bis Sonntag.

19. Geraldino Kindermusikfestival Tipp! Konzert.

Familie

Tafelhalle 15h Das Galakonzert der drei Preisträger. Moderiert und musikalisch umrahmt wird die Show von Johanna Steinhauser sowie Geraldino und seinen Plomstern.

Büchertausch

Freizeit. Markt.

Kulturwerkstatt Auf AEG 14h Lebhaftes Büchertauschen für Groß und Klein. Bei Kaffee und Kuchen kann vor Ort gleich geschmökert und reingehört werden. Eintritt frei.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Meistersingerhalle 16:30h Werke von Léo Delibes, Astor Piazzolla und Ludwig van Beethoven unter dem Motto „Let’s Dance“.

That Cotton Club

Disco. Party

Kofferfabrik 17:30h Swing-Tanz in allen Facetten mit Musik aus den 20er bis 60er Jahren.

Kataklysm

Konzert

Hirsch 19:30h Franko-kanadische DeathMetal-Band auf 25-Jahre-Jubiläumstour. Support: Graveworm.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Gewiefte Wortakrobaten mit gewiefter Rhetorik.

Dufay Ensemble

Konzert

Irgendwie traurig, vielleicht auch heiter Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur

Südpunkt 11h Zur Matinee präsentiert Hermann Glaser Bücher über und aus Franken.

St. Matthäus Kirche Erlangen 20h Polyphone Musik aus Renaissance und Gegenwart für Stimmen und Cembalo. Werke von Guillaume de Machault, Heinz Holliger u.a.

Offene Ateliers in Gostenhof

NYOS

Tipp! Kunst. Design

Gostenhof 11h Ateliers und Werkstätten öffnen für Neugierige ihre Türen. Im Rahmen der 11. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttagen GOHO 2017 vom 13. bis 22. Oktober. Tipp!

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Instrumentales Riffgewitter mit Psychedelic/DoomEinschlag aus Jyväskylä, Finnland.

Mosaic, Grift, Orae

Konzert

Z-Bau 21h Roter Salon // Black bzw. Death Metal.


131 ... updates auf www.curt.de

MONTAG, 16.10.2017 Alestorm

Konzert

Hirsch 19:30h Britische Folk-Metal-Band. Support: Troldhaugen, AEther Realm.

TechfakGoesDowntown

Party

E-Werk 22h Ganzes Haus // Die erste UniParty des Semesters auf vier Areas.

DIENSTAG, 17.10.2017 Leslie Clio

CURT präsentiert: Konzert

Club Stereo 19:30h Die junge deutsche Pop-Sängerin mit Soul-Einschlag, die Vergleiche mit Kolleginnen wie Adele, Joss Stone und Amy McDonald nicht scheuen muss, stellt ihr drittes Album “Purple” vor. Support: Lee Mac Dougall. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Robert Betz: Erfolgreich und erfüllt leben und arbeiten

Tipp! Lesung. Vortrag. Bildung. Business

Meistersingerhalle 19:30h Der DiplomPsychologe und Bestsellerautor Robert Betz referiert, wie wir nachhaltig Erfolg und Lebensglück erschaffen.

licht.blicke. 9

Konzert. Theater. Tanz. Kunst. Design. Familie

Hubertussaal 18h Eröffnungsabend des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum mit Vernissage des Kunstseminars des Melanchthon-Gymnasiums und Musik. Eintritt frei. Tipp!

Nimo

Konzert

Hirsch 19:30h Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT!

Akua Naru

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Afrikanische Rhythmen und Klänge, Einflüsse aus Jazz, Blues und Soul durchziehen die smoothen Beats der Kölnerin, die den schon verloren geglaubten weiblichen Concious-Rap zurückbringt.

Philipp Moll: Freunde lesen seine Texte Lesung. Vortrag

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Anlässlich des ersten Todestages des Künstlers, Autors und Musikers.

Hamus Hamalone

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Nürnberger Trio zwischen Funkrock, Hiphop und Stoner.

Brendan Lewes

Konzert

Ludwigs 20:30h Singer-Songwriter-Talent aus dem Nordwesten Englands. Eintritt frei.

MITTWOCH, 18.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Tanz. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Absolventenausstellung

Tipp! Kunst. Design. Bildung. Business

Akademie der Bildenden Künste 19h Eröffnung der Absolventenausstellung auf dem kompletten Campus der Akademie mit Arbeiten aller Fachrichtungen, von Malerei über Audio/Video bis Skulpturen und Goldund Silberschmiedearbeiten, noch bis 22. Oktober täglich von 14 bis 20 Uhr zu sehen.

Lali Puna

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Mit ihrem neuen Album „Two Windows“ melden sich Lali Puna nach sieben Jahren wieder mit der unwiderstehlichen Mixtur aus elektronischer Fricklermusik und alternativ-poppigen, klassischen Songstrukturen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Ottone Pesante

Tipp! Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Extremer Metal auf Trompete, Posaune und Drums aus Italien.

Liederabend mit Rayka Wehner und Elena Roeder Konzert

Dreieinigkeitskirche 19h Nur die Stimmen stehen im Mittelpunkt neuer Kompositionen zwischen Kunstlied, Song und Jazz-Vocalise.

Paradise Lost

Konzert

Hirsch 19:30h Gothic Metal-Band aus dem englischen Halifax.

Lesen für Bier

Comedy. Kabarett. Lesung.

Parks 19:30h Lucas Fassnacht und Gäste lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance.

Premiere: Heathers

Theater. Tanz

Experimentiertheater 19:30h Musikalische Slapstick-Satire basierend auf dem gleichnamigen Film von Daniel Waters aus dem Jahr 1989 über das Thema Mobbing und die Probleme von jungen Erwachsenen.

Erlanger Kneipenchor

Konzert.

E-Werk 20h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Die Buben im Pelz

Konzert

MUZ Club 20h Nach ihrem Husarenstück, die erste Platte von Velvet Underground in Wienerisch zu interpretieren, legen die Österreicher nun mit eigenen AvantgardePopSongs zwischen Blur und Blixa Bargeld nach.

Jan Philipp Zymny

Comedy. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Mehrfach ausgezeichneter junger Poetry Slammer mit seiner Solo-Show „Kinder der Weirdness“.

Mulo Francel & Friends

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Projekt von Saxofonist Mulo Francel (Quadro Nuevo).

Saint Vitus

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // US-amerikanische Doom-MetalHelden der 1980er Jahre. Support: Mos Generator.

DONNERSTAG, 19.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Symphoniker Plus

Tipp! Konzert.Lesung

Musiksaal in der Kongresshalle 20h Unter dem Motto “Poetry Slam & Jazz” treffen die Nürnberger Symphoniker auf den Slampoeten Lars Ruppel, auf den klassischen Pianisten Markus Becker, der seine zweite Heimat im Jazz hat, und auf den Saxofonisten und Klarinettisten Norbert Nagel, Grenzgänger zwischen Klassik, Tango, Jazz und Pop. curt vergibt Tickets!

ImproBuffet

Comedy. Kabarett. Essen.

Parks 19h Zu Aperitif und Fingerfood-Buffet serviert das Improvisationstheater Holterdiepolter witzige und überraschende Szenen „à la carte“ nach den Wünschen des Publikums.

Premiere: Was das Nashorn sah, als es auf die andere ...

Theater. Tanz

Hubertussaal 19h Stück von Jens Raschke. Koproduktion Gostner Hoftheater mit dem Stadttheater Fürth.

The New Roses

Konzert

Hirsch 19:30h Hardrock.

Montreal

Konzert

Club Stereo 19:30h Punk-Rock-Kapelle aus Hamburg, die mit deutschen Texten auch im Ausland bekannt ist.

Premiere: Geburtstag - Eine Hikikomori Story Theater. Tanz

Künstlerhaus im KuKuQ 19:30h Festsaal // Mit Tanz, Text und Film inszeniert die Tanzgruppe curtis & co dance affairs Karin Strauß‘ Tragikomödie, um auf das HikikomoriPhänomen aufmerksam zu machen.


132 eventkalender ...

Live@Klüpfel

Konzert

UniFete

Klüpfel 20h Lokale und Nachwuchsbands stellen sich vor. Heute mit Klüpfel Allstars & Support.

She Owl

Konzert

MUZ Club 20h Duo zwischen psychedelischem Folk und DreamPop. Support: Babeth.

Klezmertants

Konzert

Villa Leon 20h Klezmer-Tanzabend zu Klängen einer Sessionkapelle aus Mitgliedern der Klezmer-Brass-Band Klezmaniaxx und anderen spielwütigen Musikern der Region.

Rother Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Kulturfabrik Roth 20h Genau sieben Minuten haben die Poeten von heute Zeit, um mit ihren vorbereiteten oder improvisierten Texten und einer möglichst ausdrucksstarken Performance das Publikum zu überzeugen.

Benaja

Konzert

Desi 20h Deutscher Folk. Support: Sarah Dorner & Band. Benefizkonzert für „Freeset“, eine Organisation in Kalkutta, Indien, die mit Frauen arbeitet, die aus Menschenhandel und Zwangsprostitution befreit wurden.

Robert Kaiser & Friends

Konzert

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Jazzstandards von z.B. Jamie Cullum, Paul McCartney, Kurt Elling, Mark Murphy.

Callin‘ Cal

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Grooviger Latin-Jazz als Hommage an die Mambo-Welle in den 50er Jahren in den USA. Eintritt frei.

Prezident

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 20.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett Tipp! Konzert

Maritim Hotel 20h Der Maestro der Klezmer-Klarinette hat das große Beatles Songbook aufgeschlagen und präsentiert sein neues Programm, das ausschließlich aus Kompositionen der berühmten „Fab Four“ besteht. curt vergibt Tickets!

Symphoniker Plus

Tipp! Konzert. Vortrag

Musiksaal in der Kongresshalle 20h Unter dem Motto “Poetry Slam & Jazz” treffen die Nürnberger Symphoniker auf den Slampoeten Lars Ruppel, auf den klassischen Pianisten Markus Becker, der seine zweite Heimat im Jazz hat, und auf den Saxofonisten und Klarinettisten Norbert Nagel, Grenzgänger zwischen Klassik, Tango, Jazz und Pop.

GroSSes Märchenfest

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Deutschrap mit verqueren Wortspielen, haufenweise lyrischen Querverweisen und Metaphorik.

The Art of Improvisation

Disco. Party

E-Werk 22h Ganzes Haus // Studentisches Party-Treiben auf vier Areas.

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20:30h Im Focus der Konzertreihe stehen kammermusikalische konzertante Aufführungen, die sich mit dem Zusammenspiel von Klang und Ort beschäftigen. Heute mit Die Hochstabler.

Musik. Lesung.

Kulturladen Schloss Almoshof 15h An zwei Tagen gibt es allerlei Geschichten und Musik zum 25-jährigen Jubiläum der Reihe „Märchen für Erwachsene“.

Rock & Slam

Konzert. Lesung. Vortrag

Südpunkt 19h Vier Nachwuchs-Slamer, drei Bands (u.a. Kleinstadtecho), zwei Moderatoren und ein Thema, das alle umtreibt: Heimat.

Wiederaufnahme: La Bohème

3. Wendelsteiner Poetry Slam

Opernhaus 19:30h Mit Ciacomo Puccini und Dramaturgie von Christina Schmidl in italienischer Sprache und deutschen Übertiteln.

Jegelscheune Wendelstein 20h Bis zu acht Poeten und Poetinnen jeden Alters stehen in einem nicht ernst gemeinten Wettstreit um die besten Texte des Abends. Moderiert von Michael Jakob (Nürnberg), dem zweifachen fränkischen Poetry Slam Meister.

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Slime

Konzert

Hirsch 19:30h Pioniere des antifaschistischen Punkrocks. Supprto: Defekt Defekt.

Tora

Konzert

Club Stereo 19:30h Zwischen Electronica, Chillwave und lässigem Pop, häufiger mit Acts wie SOHN, Toro Y Moi, Radiohead oder auch James Blake verglichen.

Alde Daggel Disco

Disco. Party

Kofferfabrik 20h Musik der 60er bis 80er ganz ohne Tee und Schlagermief von den DJs Uli und Eberhard aus ihrer „Rocktasche“ serviert.

Deutscher Fussball-Kulturpreis Lesung. Vortrag. Show. Unterhaltung.

Kultur. Freizeit. Sport

Tafelhalle 20h Die Gala zur Preisverleihung, geehrt werden u. a. das beste Fußballbuch des Jahres, der Sieger des Bildungspreises Lernanstoß und der prägnanteste Fußball-Spruch der abgelaufenen Saison.

SongSlam Erlangen

Konzert

E-Werk 20h Kellerbühne // Singer/Songwriter treten im Wettstreit miteinander an. Das Publikum kürt den Sieger.

PA Grind

Konzert

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

Bruno Jonas

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Gewohnt hochpolitisch und hochkomplex eröffnet der Grandseigneur den 13. Rother Kabarettherbst.

CaFete

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Acoustic Pop/ Folk. Eintritt frei.

Redensart

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Mischung aus Folk, deutschen Singer-Songwritertum und Indie-Pop. Support: Fránk Bayer.

Die Unschuld von Canterville

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 20:30h In Oscar Wildes Stück sühnt seit Hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt.

The Oklahoma Kid

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Modern Metal, Metalcore und Progressive aus Rostock. Weitere Bands tba.

Supersuckers

Konzert

Luise 20h Für die Anschaffung einer neuen Gesangsanalge spielen die Bands Drown The Sun, Shadows Of The Summer und Falling Back Down zwischen Alternative und Metal auf.

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Besuch aus Amerika der im Eigenverständnis „größten Rock&Roll Band der Welt“. Support: Deviltrain, Inspector Po.

Orpheus has just left the building Konzert

Desi 21h Hip-Hop-Abend mit diversen Crews, dabei sind diesmal MC JakeGHNM (Köln), MC+DJ Siegfried & Strix (Würzburg), MC Escape (Rostock), Thelonious Coltrane (Frankfurt) und Cloud. & Jeezus.

Kulturforum Fürth 20h Musikprojekt zwischen Barock und Jazz

Lass weng flown

Disco. Party. Konzert


133 ... updates auf www.curt.de

Alligators of Swing

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Seit mehr als 25 Jahren fröhnen die lokalen Swing-Helden ihrer Liebe zur Musik von Nat King Cole, Ray Charles und Louis Jordan.

Treibstoff

Disco. Party

E-Werk 22h Tanz-Werk // Techno mit den DJs Durch Dick Und Dünn sowie Wild&disaZter und Ancient Origins.

NBGrooves

Disco. Party

Z-Bau 22h Saal, Roter Salon, Galerie // Die VeranstalterInnen von T.H.Conspiracy, DubWorXx & Studio Eins versetzen den ganzen Z-Bau mit Goa, Dub, House und Techno in Schwingung.

This is Our House

Disco. Party

Terminal90 22h Die “Wolke Sieben”Macher Jürgen Kirsch und Alex Gramming spielen ihre persönlichen Lieblingstunes.

Rosa Freitag

Disco. Party

E-Werk 22h Saal & Clubbühne // Party für Gays und Freunde auf zwei Floors.

2 Jahre Star FM Club

Disco. Party

Club Stereo 23h Die Clubnacht mit DJ Julian von Star FM feiert mit Indie, Alternative, Rock & Punkrock Geburtstag.

Fresh

Disco. Party

Die Rakete 23h Party für und mit dem DJ-Nachwuchs der Stadt, heute mit Roumex, Kenneth Lang, Foxxxer und Blizzi.

SAMSTAG, 21.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Lange Nacht der Wissenschaften

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Freizeit. Bildung

NÜ/FÜ/ER 18h Zum achten Mal freuen sich Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Kunstlabore und Werkstätten aus Nürnberg, Fürth und Erlangen auf zahlreiche große und kleine Besucher und geben Einblicke in ihr Arbeit.

Die Ballkönigin

CURT präsentiert:Party

MUZ Club 23h Ein letztes Mal laden die DJs Crispy Cris aka. Cris Crokant alias Cris Caracho und Birdi Bummtschak aka Birdi Boingflip alias Birdi BumBum zu Disco, HipHop, RnB und 80er. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Why So Serious ft. Dirty Doering Disco.

Party

Die Rakete 23h WSS-Partykopf Moritz lässt den House-Drachen mit seinem Berliner Kumpel Velten aka Dirty Doering (Katermukke) steigen. Support kommt von den Residents. Afterparty ab 6h inklusive.

Repair Café

Freizeit. Bildung. Business

E-Werk 14h Tagungsraum // Hier bekommt Ihr Hilfe zur Selbsthilfe für Euer altes elektrisches oder mechanisches “Ding”, das nicht mehr richtig funktioniert.

GroSSes Märchenfest

Musik. Lesung

Kulturladen Schloss Almoshof 15h An zwei Tagen gibt es allerlei Geschichten und Musik zum 25-jährigen Jubiläum der Reihe „Märchen für Erwachsene“.

Fiesta Chilena

Theater. Tanz. Show. Kultur. Freizeit

Südpunkt 19h Ein bunter Abend mit Präsentation der Schönheiten des Landes in einer Bilderschau und mit Tänzen zu temperamentvoller Musik in Originalkostümen, vorgestellt vom chilenischen Verein Puelche.

Premiere: Abgefrackt!

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Schauspielhaus 19:30h von Alistair Beaton. Ins Deutsche von Michael Raab.


134 eventkalender ...

Wiederaufnahme: Topaze oder das groSSe ABC des Erfolgs

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Kammerspiele 19:30h Von Marcel Pagnol.

Beats for Needs

Konzert

Luise 19:30h Benefizveranstaltung der Nürnberger UNICEF-Hochschulgruppe mit den Bands Mike‘s Grandpa, The Blue Walnuts und DJ Avaion.

Yxalag

Konzert

Villa Leon 20h Tief verwurzelt in der osteuropäischen jüdischen Tanzmusik und geprägt von ihrer klassischen Ausbildung verbinden die sieben Freunde den traditionellen Klezmer mit anderen Genres.

Aggropunk Fest

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Beim Labelfest von Aggressive Punk Produktionen bitten diesmal Toxoplasma, Rawside, Popperklopper und Missstand zum Pogo.

Orpheus has just left the building

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Musikprojekt zwischen Barock und Jazz

Ralf Schmitz

Comedy. Kabarett

Heinrich-Lades-Halle 20h Der Comedian stellt sein neues Programm “Schmitzenklasse” vor.

Premiere: Stompin' at the Cotton Club

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung

Rote Bühne 20h Zeitreise in die Welt des Hot Jazz der 20er und 30er Jahre und in die Blütezeit von Charleston und Steptanz mit Julia Kempinsky & Jazz Rebels.

Jaimi Faulkner Band

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Singer-Songwriter mit einer Mischung aus Rock, Soul, Roots und Folk.

Herbstball des IKV

Shebeen

Disco. Party. Show. Unterhaltung

Parks 20h Ein Abend voller Swing, Flair und Gelassenheit auf Einladung des Industrie- und Kulturvereins mit dem Noris Swingtett und weiteren Showgästen.

Janet M. Christel and Band

Konzert

Kulturladen Zeltnerschloss 20h Gebürtige Glasgowerin mit Songs aus eigener Feder und aus dem traditionellen keltischen Liederschatz.

Klaus Brandl und Curley Kauper Konzert

GroSSe Freiheit 20:30h Folk, Blues und Balladen von und mit den beiden Nürnberger Blues-Veteranen.

Ü30

Disco. Party

Terminal90 21h DJ Prime navigiert die Gäste jenseits der 30 gediegen durch die Musikjahrzehnte.

Bunkersyndikat

Disco. Party. Konzert

Kunstkeller o27 21h DIY-Party mit Minimal, (Post)-Punk, Wave, Batcave, Synthiemucke, Neo-Italo Disco und Ähnlichem und Livemusik von Veil Of Light (CH) und No Waves. Eintritt frei.

Mareike Wiening's Crosswalk ft. Lutz Häfner Konzert Jazzstudio Nürnberg 21h Junge deutsche Schlagzeugerin mit Wohnsitz N.Y. u.a. mit Special Guest Saxophonist Lutz Häfner aus Nürnberg.

Hutopia Block Party

Party. Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 21h Lokale Liveacts und DJs geben sich jenseits von Genregrenzen die Ehre.

Return of the 90s

Disco. Party

E-Werk 22h Saal, Clubbühne + Tanz-Werk // 90er-Jahre-Party auf 3 Areas von Oasis bis Dr. Alban, von Hip-Hop bis Britpop und von Eurodance bis Grunge.

Disco. Party

Desi 22h Die DJs Ypsilon und Philipp K. führen Euch durch Afrobeat, Calypso, Cumbia, Molam, Kwaito, Gqom, Highlife und manch anderem Genre.

Wenn ick mal tot bin ...

Konzert

Stadttheater Fürth 22h Foyer // Lieder über Tod und Liebe mit Jutta Czurda, Texte und Gesang, und Heinrich Hartl, Klavier.

9 Jahre F**k Forever

Disco. Party

Club Stereo 23h Die Feier ist auch gleichzeitig ein Abschiedsfest: Zum letzten Mal werden zu Indie, Britpop, Indietronics, Electropop und Indiefolk von den DJs FunkyAndy & MarXx zeitgleich Originalvideos und exklusive Videoclips an die Wand geworfen.

Beat Thang

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Bassmusik von Hip-Hop über Grime bis House und R&B von und mit dem DJ-, Musiker- und Künstlerkollektiv, Gäste sind diesmal der Nürnberger Lil Kuku 94 aka Kuchenmann sowie der Wiener Produzent Brenk Sinatra.

Telecommander Music

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 23h NUEJAZZ Late Night Lounge im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft: Soul-Jazz, BluesRock, Surf-Music und „old fashioned“ JazzFunk. Eintritt frei.

SONNTAG, 22.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Offene Ateliers in Gostenhof

Tipp! Kunst. Design

Gostenhof 11h Ateliers und Werkstätten öffnen für Neugierige ihre Türen. Im Rahmen der 11. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttagen GOHO 2017 vom 13. bis 22. Oktober.

Nbg.Pop: Tom Schilling & The Jazz Kids

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Opernhaus 19:30h curt präsentiert das Eröffnungskonzert des diesjährigen Nürnberg. Pop Festivals: Der Schauspieler Tom Schilling und seine Band The Jazz Kids stellen ihr Debütalbum „Vilnius“ live vor. Den Abend eröffnen werden die Nürnberger Kulturpreisträger A Tale Of Golden Keys.

SRS Jazzmen

Konzert. Essen. Trinken

Jazzstudio Nürnberg 11h Jazzfrühschoppen mit einer der traditionsreichsten Oldtime Jazz Formationen der Region. Dazu Weißwurst und Bier.

Jazzfrühstück

Konzert. Essen. Trinken

Kulturladen Nürnberg Nord e.V. 11h Heute mit Duo Norbert Eisner und Jens Kaiser mit wenig bis (so gut wie) nie gespielten „Perlen“ des Great American Songbooks.

Tauschrausch

Markt. Messe

Südpunkt 14h Gut erhaltene und saubere Kleidung, Schuhe, Taschen oder Schals mitbringen und nach Lust, Laune und Geschmack gegen andere neue Lieblingsstücke eintauschen.

Arch8 / Erik Kaiel

Festival. Theater. Tanz. Familie

Tafelhalle 17h Choreograf Erik Kaiel lädt fünf TänzerInnen zu einem physischen und absurden Performance-Pfad ein. In Kooperation mit dem 9. Internationalen Theaterfestival für junges Publikum „licht.blicke“.

Free At Last

Konzert

Dreieinigkeitskirche 17h Eine Symbiose in Jazz von Martin Luther zu Martin Luther King - eine unterhaltsame Reise durch die Zeit der Reformation und der Bürgerrechtsbewegung der 50er und 60er in den USA.

DOX/Maas Theater & Dance

Festival. Theater. Tanz

Tafelhalle 18h Gastspiel der Tanzkompanie im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestival für junges Publikum „licht.blicke“.


135 ... updates auf www.curt.de

My Fair Lady

Theater. Tanz

Daten-Dienstag

Opernhaus 19h Musical von Frederick Loewe.

Philharmonischer Chor

Konzert

Meistersingerhalle 19h Begleitet von den Nürnberger Symphonikers kommt Johannes Brahms "Deutsches Requiem" und der sinfonische Liederzyklus "Im Traum gesungen" des Regensburger Komponisten Hans Schanderl zur Aufführung.

Diary of Dreams

Konzert

Hirsch 19:30h Electronic Darkwave. Support: Slave Republic.

Simon & Jan

Konzert. Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Clubbühne // Prix Pantheon, Deutscher Kleinkunstpreis, Bayerischer Kabarettpreis, nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis – das junge Duo gilt als die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene.

MONTAG, 23.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Fischer-Z

Tipp! Konzert

Hirsch 19:30h New-Wave-Ikonen aus den 80ern um Mastermind John Watts, die zum 40. Bandjubiläum ihr zwanzigstes Album veröffentlichten.

DIENSTAG, 24.10.2017 licht.blicke. 9

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

Tipp! Lesung. Vortrag. Bildung. Business

Museum für Kommunikation 19h Vortragsreihe mit Experten über aktuelle Themen rund um den Datenschutz auf. Heute: „Menschenrechte in der digitalen Welt und internationale Rechtsdurchsetzung im Datenschutz“. Der Eintritt ist frei.

Wiederaufnahme: Die Katze auf dem heiSSen Blechdach

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Schauspielhaus 19:30h Von Tennessee Williams und zu Deutsch von Jörn van Dyck.

The Kilkennys

Hirsch 19:30h Mit der Mixtur von keltischen Klängen und modernem Pop gelten die vier Iren als Revolutionäre des Irish Folk.

Tanz

Schauspielhaus 19:30h Kammerspiele // Stück von Patrick Marber über das Machtspiel im Fussball.

Hell Nights Tour

Konzert

Der Cult 19:30h Es spielen The Other, Kitty In A Casket, Scarlet And The Spooky Spiders.

In the mood for kitsch?

Lesung. Vortrag. Bildung. Business

Planetarium 19:30h Stefan Ortlieb über unsere Ambivalenz zu Kitsch. Im Rahmen der wissenschaftliche Vortragsreihe “3xklug” junger ForscherInnen.

Holterdiepolter!

Comedy. Show.

Cinecitta 20h Das monatliche Improvisationstheater-Match mit Gästen aus nah und fern. Heute mit einem Halloween Special mit Steife Brise in The Show of the Dead.

Shots

Konzert

licht.blicke. 9

Ludwigs 20:30h Akustik-Punk-Duo die Co-Headliner auf dem free&easy Festival in München waren und bereits mit Bands wie Wanda, Hans Söllner und Django 3000 spielten. Eintritt frei.

Tipp! Theater. Familie

Nürnberg 09h Bis zum 26. Oktober gibt es im Rahmen des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum zahlreiche Vorstellungen an diversen Orten von Theater bis Kirchen.

U20 Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Kellerbühne // Bühne für den Nachwuchs im modernen Dichterstreit. Eintritt frei.

SXTN

Konzert

Wiederaufnahme: Der rote Löwe Theater.

MITTWOCH, 25.10.2017

Konzert

Hirsch 19:30h Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT!

Leoniden

Konzert

Club Stereo 19:30h Indie-Rock-DanceFunk-Hybrid aus Kiel.

Bruno Jonas

Comedy. Kabarett

Stadttheater Fürth 19:30h „Nur mal angenommen …“ heißt das aktuelle Programm des bayerischen Kabarettisten.

The Irish Folk Festival

Konzert

Meistersingerhalle 20h Kleiner Saal // Irischer Folk und Lebensfreude anlässlich des Jahrestages der irischen Revolution.

Blond

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Melange aus Chanson, Cool Jazz und Pop Musik. Eintritt frei.

Wonk Unit

Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Als Sängerin der Lassie Singers und Britta wurde die Musikerin und Journalistin zur Ikone der Berliner IndieSzene und legt hier nach sechs Jahren ein neues Album vor.

Joseph Huber

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Poppiger UK-Punkrock zwischen Snuff und Cock Sparrer, mit Humor und galanter Schnoddrigkeit. Support: Houseparty.

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h Singer-Songwriter aus Milwaukee, Wisconsin mit Folk, Americana und Alternative Country. Support: Sunday Morning Orchestra.

DONNERSTAG, 26.10.2017 NUE2025: Let's talk

Tipp! Vortrag. Kultur

Künstlerhaus im KuKuQ 19:30h Glasbau // Gesprächsreihe zur Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt 2025. Eintritt frei.

Kommando Romadur: Lehrreiche Vortagsreihe Vol. I Haustiere Tipp! Lesung. Vortrag

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Bunter Abend mit schiefen Bildern, knietief recherchierten Beiträgen zu wundbrandaktuellen Themen und wundersamen Wendungen mit Natalie de Ligt, Claudia Schulz, Martin Fürbringer.

Open Stage

Konzert

MUZ Club 20h Junges Trio aus Chemnitz mit einer Mischung aus Indie, Pop und Las Vegas Glamour. Support: Somewhere Underwater.

Night Flow

Christiane Rösinger & Band

Konzert

Luise 19h Wie immer eröffnet eine Band mit einem kurzen Set, danach ist die Bühne offen für alle, die Lust haben etwas musikalisch vorzutragen. Eintritt frei.

Wohlstand für alle?

Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Theaterprojekt der VR MeineBank eG und der LeopoldUllstein-Realschule Fürth.

Main Isar Bloozeboys

Konzert

Vischers Kulturladen 20h Charles M. Mailer, Kopf der Sunhill Palace Band aus Würzburg, sowie Wolfgang Iden und Mario Bollinger von der ehemaligen Blue Note Blues Band aus München haben sich zusammen


136 eventkalender ... getan, um das Beste der beiden Formationen akustisch zu präsentieren.

Erlanger Kneipenchor

Konzert.

E-Werk 20h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Live@Klüpfel

Konzert

Klüpfel 20h Lokale und Nachwuchsbands stellen sich vor. Heute mit Klüpfel One Car Limited (Rock/Metal), As Planets Collide (PopPunk) und Deadstone (70er Rock).

Brother Firetribe

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Finnische ClassicRock-Band um Gitarrist Emppu Vuorinen (Nightwish).

Stefanie Sargnagel

Konzert. Lesung.

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Festsaal // Radikal subjektiv schreibt die junge Wiener Bloggerin über das sogenannte einfache Leben, über Feminismus, über Aussichtslosigkeit und Depression. Support sind die drei Wiener Rapperin von Klitclique.

Umsonst & Drinnen Club

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt. Heute mit Koala Kadevi.

Shawn James & the Shapeshifters

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Heavy Rowdy Folk Rock&Roar – die fünfköpfige Band aus Arkansas räumt das klischeebehaftete Feld um Südstaaten-Musik von hinten auf.

licht.blicke. 9

Party. Festival. Konzert. Theater. Tanz. Familie

Hubertussaal 20:30h Abschluss des 9. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum mit Preisverleihung, Party, Tanz & Musik. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 27.10.2017 Critical Mass

Tipp! Freizeit. Sport

Opernhaus 18h Der allmonatliche anarchische Fahrradritt durch Nürnberg, jeden letzten Freitag im Monat.

Die Aqua Movie-Nacht

Tipp! Freizeit. Kino

Fürthermare 19h Zum 10-jährigen Jubiläum des Fürther Spaßbades kann man auf schwimmenden Kinosesseln und mit einem leckeren Drink in der Hand einen Überraschungsfilm genießen.

Theaterball der Roten Bühne

Tipp! Party. Konzert. Comedy. Kabarett. Show.

Mississippi Queen 20h Eine Zeitreise in die vergangene Epoche der 20er bis 50er Jahre mit Charleston, Jazz und Swing, Glitzer, Glamour und Eleganz: Burlesque-Shows, Big Band, DJ Area mit Electroswing und Tango, Roulettespiel, Walk Acts uvm. CURT VERGIBT TICKETS!

Nürnberger Nightmarket

Markt. Messe. Essen. Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Patrick Grasser: Whiskyland Franken Vortrag. Trinken

Schmelztiegel 19h Eine Bestandsaufnahme der noch jungen und doch traditionsreichen fränkischen Szene: Der Autor besucht die Hersteller des „destillierten Goldes“, verkostet vor, gibt hilfreiche Tipps für Einsteiger und Kenner.

Manfred Mann’s Earth Band

Konzert

Hirsch 19:30h Mkt Hits wie "Blinded by the Light" oder "Davy’s on the Road again" hat sich die britische Rockband um den südafrikanischen Keyboarder Manfred Mann unsterblich gemacht.

Premiere: Der Lechner-Edi schaut ins Paradies Theater.

Tanz

Kofferfabrik 19:30h Eine satirisch-märchenhafte Parabel von Jura Soyfer.

Noëmi Waysfeld & Blik

Konzert

Villa Leon 20h Fado und Gypsy-Jazz in jiddischem Gewand.

Panzerkreuzer Potemkin

Festival. Konzert. Kino

Tafelhalle 20h Sergej Eisensteins Meisterwerk über die Meuterei auf dem Panzerkreuzer Potemkin im Schwarzen Meer vor Odessa im Jahr 1905. Im Rahmen der "21. stummFILMMUSIKtage".

40 Jahre Suicides

Disco. Party. Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Erlangens PunkRock-Oldies feiern mit den Kollegen von Franz Flak (in fast Urbesetzung) und PunkUrgestein DJ Harry.

The Prosecution

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Politischer Punkrock. Support: Minipax.

Orchestra Mondo

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Das Quintett spaziert durch Tangolandschaften ebenso wie durch die Welt des Gypsy-Swing und der Musettes und taucht mit wilden Tänzen in den Balkan ein, iItalienische Balladen laden zum Träumen ein und amerikanischer Swing entflammt das Fernweh.

Young As Old

Konzert

Desi 20h Zwei Musikergenerationen treffen rockig aufeinander: UMZ (Unter Musik Zwang) mit einem bunten Mix aus Blues, Soul und Rock und Shadows Of The Summer (Alternative).

99 Cent Punkrock

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Viel Punkrock für wenig Geld von Die Arschpiraten, Planet Watson, Beta Minus, Holidays Refused, Dr. Caligari und Money Left To Burn.

Solifestival M31

Disco. Party. Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Konzert mit Absoluth (HipHopPunk, Nürnberg), Holger Burner (HipHop, Hamburg), Endlich Schlechte Musik (Punkrock, Nürnberg) u.v.m. Party im Anschluss mit Monsters of Jungle (Jungle, Drum‘Bass, Dubstep).

Stephanie Wagner's Quinsch

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Eine der seltenen Jazz-Formationen, in denen die Querflöte als Lead-Instrument zu hören ist.

Pon Di Attack

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Nürnbergs dienstälteste Dancehall-Party mit Mr. Lazyman aka Sheng Peng Soundsystem.

Erstiparty der EvHn

Disco. Party

MUZ Club 22h Die Sozialarbeiter und Sozialwirte des 7. Semesters der Evangelischen Hochschule laden Studiengänge aller Hochschulen und natürlich auch Nichtstudenten zum Abhotten mit DJ Jens (Club Stereo).

D.I.A.S.

Disco. Party

E-Werk 22h Tanz-Werk // Goa-Rave mit bunten psychedelischen Geräuschen aller Art.

Nürnberg.Pop Festival Pre-Party

Disco. Party

Club Stereo 23h Zur Einstimmung auf das Fetsival am nächsten Tag serviert DJ GlitzerMarius Indie, ElectroPop, Indietronics und DiskoPunk.

X+

Disco. Party

Die Rakete 23h Wie immer wird der Hauptact bis zum Schluß geheim gehalten, fest stehen aber Supportacts wie ATEQ (giegling), Tecture, Andre Auer. Lazarus (live) und Agyena.

Orchid

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Queer-Party von und mit Eve Massacre von Indie über Pop bis Electro, mit Electropop-Live-Act GRGR aus München.


137 ... updates auf www.curt.de

SAMSTAG, 28.10.2017 Nürnberg.Pop Festival

CURT präsentiert: Disco. Festival. Konzert. Kultur Südliche Innenstadt 19h curt präsentiert die siebte Ausgabe des größten Club und Showcase Festivals Süddeutschlands, bei der heute in 20 Spielstätten über 50 Bands und DJs auftreten.

Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse eröffnet heute bis 5. November mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

Die klatschnasse Family Poolparty Tipp! Familie. Freizeit

Fürthermare 14h Spaß für die ganze Familie mit dem Zephyrus Partyteam zum 10-jährigen Jubiläum des Fürther Spaßbades.

Schallplatten- & CD-Börse

Freizeit. Markt. Messe

Meistersingerhalle 10h Kleines Foyer // Kauf & Tausch von Vinyl, CD, DVD ...

Wiederaufnahme: Gift. Eine Ehegeschichte

Theater

Kammerspiele 19:30h Mit Lot Vekemns und zu Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedbach.

Merci Udo

Konzert

Schwaiger Schloss 19:30h Hommage an Udo Jürgens mit Michael von Zalejski. Im Rahmen der Schwaiger Kulturtage.

Durch&Durch

Brauhaus Altdorf 20h Gitarren-Pop aus Köln

Konzert

E-Werk 20h Kellerbühne // Songpoet von der Elfenbeinküste, erst solo, dann als Trio.

Die Unschuld von Canterville

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Der Film wurde 1928 anlässlich des zehnten Jahrestags der russischen Revolution von Sergej M. Eisenstein gedreht. Musik kommt von der Nürnberger Komponistin und Klarinettistin Rebecca Trescher. Im Rahmen der „21. stummFILMMUSIKtage“.

Theater Salz+Pfeffer 20:30h In Oscar Wildes Stück sühnt seit Hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt.

Global Art Session

Arena Nürnberger Versicherung 20:30h Mit dem Megahit „You’re Beautiful“ gelang dem britischen Sänger 2005 der Durchbruch.

Konzert. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen.

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Interkulturelle und interdisziplinäre Kunst- und Kultur-Session mit Musik, Bildender Kunst, Video-Art, Tanz, Kochkunst etc.. Eintritt frei.

Skin Of Tears

Konzert

Desi 20h Das 1991 gegründete Trio zählt zu den Pionieren des melodischen Punkrocks in Deutschland und lässt auch 25 Jahren nach seiner Gründung keine Spur von Alterserscheinung erkennen. Support: Thee Infidels.

Andreas Giebel

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Im Rahmen des 13. Rother Kabarettherbst erzählt der Bayer in seinem neuen Programm über sich und uns und andere, die versuchen, sich dieses Kunstwerk Leben zurecht zu schnitzen.

Buddes Kammergroove

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Zu Besuch bei Pianist Budde Thiem sind die “Blues-Brüder” Reinhold Engelhardt und Keili Keilhofer.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Meistersingerhalle 20h Werke von Richard Wagner, James MacMillan und Felix Mendelssohn Bartholdy unter dem Motto „Reformation D“.

Indie Night

Konzert

Urbain N’Dakon & Friends

Oktober – Zehn Tage, die die Welt erschütterten Konzert. Kino

Konzert

Luise 20h IndieRock in dreifacher Ausführung von Levanter, High Hedgepig und La Bané.

The Nerves, Fightball

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Punkrock aus Stuttgart und Berlin.

James Blunt

Konzert

Daniel Erdmann's Velvet Revolution Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Ungewöhnliche Instrumentierung mit Tenorsaxofon, Geige (Theo Ceccaldi) und Vibraphon (Jim Hart).

Wiederaufnahme: Die Jungfrau von Orleans

Theater.

Schauspielhaus 21:30h Eine romantische Tragödie von Friedrich Schiller.

Nasty

Disco. Party

Z-Bau 22h Techno-Reihe im gesamten Haus, diesmal unter dem Motto “Avatar” mit den DJs 2000 and One (100% Pure), Lydia Eisenblätter (Paracou), Adama (Stunde Null), Adam Kay (Stunde Null), Das Kraftfuttermischwerk (KFMW) sowie den Locals.

Chartbreaker

Disco. Party

SONNTAG, 29.10.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

FairDreht CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Elan 12h Markt für „Klamotten, Klunker & Gedöns“ mit ausschließlich von den Ausstellern handgemachten und selber gefertigten Produkten, fern ab vom Einheitsbrei der Geschäfte. Präsentiert von curt!

Born to be Blue

Tipp! Konzert. Kino

Casablanca 19h Nach dem Film “Django – ein Leben für die Musik“ über die GypsySwing-Legende Django Reinhardt spiet die Gypsy-Jazz-Band Djangology auf. Im Rahmen von „Blue Note Cinema“.

Tommie Goerz: Auf dem Keller

Tipp! Lesung. Vortrag

Hausbrauerei Altstadthof 19:15h 35 Geschichten rund ums Bier und die fränkische Kellerkultur hat der Erlanger Autor gesammelt und sein Werk den lokalen Wirten gewidmet. Im Rahmen von „Sohle 4 - Kultur im Grunde“ tief unten in den Historischen Felsengängen.

E-Werk 22h Saal // Die volle Chartdröhnung der letzten Jahrzehnte.

Jürgen Neudert und das Jay Hahn Quartett

Abrakadabra ft. Alex.Do

Kulturladen Schloss Almoshof 11h Jazz-Frühschoppen.

Disco. Party

Die Rakete 23h Aus Techno, Dub und House setzt der Berliner DJ Alex.Do, der auf Dystopian und Plangent seine Plattform gefunden hat, seine oft stundenlangen DJ-Sets zusammen. Afterparty ab 6h inklusive.

Rosa Hirsch

Disco. Party

Hirsch 23h Party für Gays und ihre Freunde.

Konzert

Staatsphilharmonie Nürnberg

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Opernhaus 15h Gluck-Saal // 1. Kammerkonzert mit Werken von Franz Lachner und Franz Schubert unter dem Motto “Zwei beste Freunde”.


138 eventkalender ...

Americana Podcast Show

Lesung. Vortrag

Z-Bau 18h Roter Salon // Amerikanische Geschichte auf deutsch erzählt mit Travis J. Dow. Eintritt frei.

Raw Chicks.Berlin

Kino

Desi 19h Dokumentarfilm von Beate Kunath mit elf Porträts internationaler, in Berlin lebender Musikerinnen. Im Rahmen von sisteResist.

Münchner Lach- und Schiessgesellschaft Kabarett

Jegelscheune Wendelstein 19h Vorpremiere zum neuen Programm mit Ulan 6 Bator, Caroline Ebner und Norbert Bürger.

Wilde Jungs

Konzert

Hirsch 19:30h Deutsch-Rock. Support: OhrenTod + Special Guest.

Parasite Inc.

Konzert

Der Cult 19:30h Melodic Detah Metal. Support. Necrotted, Skeleton Pit.

Schandmaul

Konzert

Löwensaal 20h Mittelalter-Folk-RockBand. Support: Krayenzeit.

Sunday Night Orchestra

Konzert

Tafelhalle 20h BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen.

Loyle Carner

Konzert. Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Clubbühne // Der 20-jährige MC aus London zählt nach seinem Debut vor einem Jahr zur große HipHop-Hoffnung aus Großbritannien.

Crowdsinging - Aus voller Kehle Konzert. Freizeit

Kofferfabrik 20h Ein Singeabend. Könnte auch Choraoke heißen. Ob Schlager, Pop, Volkslied, Protestsong, egal, Hauptsache, es lässt sich gut singen. Und laut!

MONTAG, 30.10.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

Ryan Sheridan & Ronan Nolan

Konzert

Hirsch 19:30h Der irische Sänger, Songwriter und Gitarrist in Begleitung eines Percussionisten.

Pecco Billo

Die Elixiere des Teufels

Tipp! Konzert. Lesung. Vortrag

Hausbrauerei Altstadthof 20h Hörspielkonzert des Midnight Story Orchestras frei nach E.T.A. Hoffmann. Im Rahmen von „Sohle 4 - Kultur im Grunde“ tief unten in den Historischen Felsengängen.

Sookee

Tipp! Konzert

Sondaschule

Die Rakete 23h Der Techno-Magier aus dem Berghain und Figure-Labelchef – d.h. vor allem früh kommen, wer nicht anstehen will! Support: Stefan Riegauf und Patpat.

Maeckes

Saloonsession

Disco. Party. Konzert

Z-Bau 23h Roter Salon // Konzert und Feierei aus dem Deutschrapuntergrund.

DIENSTAG, 31.10.2017

Konzert

Hirsch 19:30h Ska-Punks aus Mühlheim

Konzert

Club Stereo 19:30h Schon AUSVERKAUFT!

Radio Z Gambling Benefiz

Freizeit

Z-Bau 19:30h Galerie // Radio Z lädt zum Zocken ein – und das Ganze kommt nämlich Radio Z zu Gute.

Franken.Bash

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Fünf Rockbands aus Franken präsentieren sich: Rumble in the Jungle, KleinstadtEcho, My Hero Failed, Building Everland und XIROW.

Consumenta

Metzgerei Boggnsagg

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

Kulturfabrik Roth 20h Im Rahmen des 13. Rother Kabarettherbst kommt das Hörfunk-Comedyformat von Bernd Regenauer mit den Original-Radiosprecher auf die Bühnenbretter.

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Zabbadoo

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die Instrumente stehen bereit, also rauf auf die Bühne, wer sich traut! Eintritt frei.

Abrakadabra Spezial ft. Leni Faki

Disco. Party

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h GaragePop.

Wiederaufnahme: Ewig Jung Schauspielhaus 19h Ein Songdrama von Erik Gedeon.

Z-Bau 23h Galerie // Bummeltechno mit DJane Lotte Ahoi (Urban Cosmonaut) als Gast.

New Swears

Ludwigs 20:30h Englisches Gitarren-Duo mit Latin, Bossa-Nova, Samba, Rumba, Flamenco. Eintritt frei.

MUZ Club 20h Hip-Hop trifft auf Bigband.

La ola electrónica

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Mittelater-FolkRock und Metalfestival mit Ingrimm, Azurica, Tales of Ratatösk und Baumbart.

Desi 20h Mit Songs wie „Pro Homo“ und „Zusammenhänge“ schuf die Rapperin den Soundtrack für jede schwul-lesbischen Party und strickt kontinuierlich an einer emanzipatorischen, linkspolitischen HipHop-Szene.

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Kultur

Konzert

Medieval Madness

Comedy. Kabarett

Halloween Party

Disco. Party

O'Toole's Schmiede 20h Mit Livemusik, Verlosung und Kostümwettbewerb.

KV Jam Session

Konzert. Freizeit

Halloween - Slaughter Party

Disco. Party. Konzert

Der Cult 22h Blutig, schauriges Halloween Spektakel für Hartgesottene. Livemusik: Debauchery, Cypecore und Pro Cyco H.

Indie Halloween

Disco. Party

Club Stereo 23h Wegen stillem Feiertag tags drauf ist um 2 Uhr schon Schluß, dafür gibt's bei freiem Eintritt vier Stunden Vollgas mit Indie von den Stereo Allstars.

MITTWOCH, 01.11.2017 Stiller Feiertag Nürnberg Heute gilt Tanz- und Musikverbot ab 2 Uhr aufgrund des folgenden “stillen Feiertages” (Allerheiligen). Wie die einzelnen Veranstalter und Gastronomen damit umgehen, kann teilweise deutlich vom gewohnten Programm abweichen!

Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.


139 ... updates auf www.curt.de

Liam Curt

Konzert

Weinerei 20:30h Sänger und Songwriter Bert verarbeitet persönliche Erlebnisse nach seinem Umzug von Erlangen nach Fürth. Eintritt frei.

DONNERSTAG, 02.11.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse eröffnet heute bis 5. November mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

Schiller

CURT präsentiert: Konzert

Heinrich-Lades-Halle 20h Berauschende Klangwelten zwischen Pop und Ambient von Christopher von Deylen alias Schiller, der sich zu einem der größten deutschen elektronischen Acts entwickelt hat. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Wolfgang Haffner & Band

Tipp! Konzert

Tafelhalle 20h Auf seiner neuen Platte bringt der Schlagzeuger mit einem akustischen Sextett die Musik der iberischen Halbinsel mit dem Jazz zusammen.

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmuseum 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg klassische Musik, genau eine Mittagspause lang.

Die Apokalyptischen Reiter

Konzert

Hirsch 19h Thüringer Metal-Combo. Support: Motorowl.

Premiere: No room for two queens Theater. Tanz

Künstlerhaus im KuKuQ 19:30h Festsaal // Regisseurin Katja Kendler („Der große Marsch“, „After Sun“) experimentiert mit zeitgenössischem Tanz und Performance.

Premiere: Antigone

Theater. Tanz

Z-Bau 20h Saal // Promenadentheater des Artischocken-Kollektivs.

The Selecter

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Eine der wichtigsten Bands der 2-Tone und Ska Bewegung mit Hits wie „On My Radio“ oder „Missing Words“.

Mele

Konzert

Desi 20h Deutsch Pop aus Osnabrück.

Offene Jazz-Session

Konzert. Freizeit

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Nach der Eröffnungsband (Jazzmatazz) wird zum „Einsteigen“ und Mitspielen geladen. Eintritt frei, Spenden erlaubt.

Go Gitarre! Go!

R I A F

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 03.11.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse eröffnet heute bis 5. November mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty.

Wolfgang Haffner & Band

Konzert

Tipp!

Tafelhalle 20h Auf seiner neuen Platte bringt der Schlagzeuger mit einem akustischen Sextett die Musik der iberischen Halbinsel mit dem Jazz zusammen.

welcome egoFM

Sonn

Sonn

tag , 2

vo n 1

ela Kapell e 9076 Eintri

017 9.10.2

2-19

h

alle elan-H ße 47 ra llenst h Kape 2 Fürt 9076 frei! t Eintrit

Tipp! Disco. Party

E-Werk 22h Clubbühne // Unser Lieblingsradiosender hat jetzt eine eigene Frequenz auf UKW 106,2 in Erlangen und feiert das standesgemäß mit einer dicken Party zusammen mit dem DJ Kollektiv FancyFootwork und Indie, Disco und Elektro.Supported von curt!

ta

vo n

Eine Veranstaltung von:

CATCH

KINDER- UND JUGENDHAUS

UP

Stadt Fürth


140 eventkalender ...

Leipziger Pfeffermühle

Kabarett

Stadttheater Fürth 19:30h Seit über 60 Jahren schaut die Kabarett-Truppe ganz genau auf das verrückte Leben und verleiht mit ihrer Sicht dem Ganzen die nötige Würze.

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei. Bei schönem Wetter im Garten.

Rebekka Bakken

Konzert

E-Werk 20h Saal // Die jazzig-poppige Singer / Songwriterin mit der tief unter die Haut dringenden Drei-Oktaven-Stimme.

Moi et les Autres

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h SwingChanson-Quintett, das die musikalische Wurzeln im traditionellen französischen Chanson mit Jazz, Tango und Balkan-Musik kreuzt.

Faltenradio

Konzert. Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Die vier Multiinstrumentalisten sind alles in einem: Kabarettisten, hochbegabte Musikanten, in Volkstänzen bewanderte Akrobaten und allesamt Comedians, die für eine gute Bühnenshow die seltsamsten Positionen einzunehmen bereit sind.

dotBASS

Disco. Party

Z-Bau 22h Dickes Spektakel im ganzen Haus von Dub und Reggae über Drum&Bass, Dubstep und Trap bis Hip-Hop und Future Beats mit zahlreichen lokalen Bass-Crews und internationalen Künstlern.

SAMSTAG, 04.11.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty, sowie START, die Messe für Gründer und Jungunternehmer.

Fiesta Mexicana

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Südpunkt 19:30h Ein bunter Abend mit mit der Gruppe El Mariachi Sol Azteca. Dazu gibt es landestypische Speisen und Getränke.

80er Party

Disco. Party

E-Werk 21h Saal, Tanz-Werk // Der Name ist Programm: Die volle 80er-Breitseite von Pop über Wave bis Classics und Alternative.

Bucovina Club

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Festsaal // Der wilde Ritt durch den Osten samt BalkanBeat und Rock&Roll Ekstase mit dem König des Balkans, DJ Shantel.

dotBASS

Disco. Party

Z-Bau 22h Dickes Spektakel im ganzen Haus von Dub und Reggae über Drum&Bass, Dubstep und Trap bis Hip-Hop und Future Beats mit zahlreichen lokalen Bass-Crews und internationalen Künstlern.

2000er Party

Disco. Party

Parks 22h Zu den Hits des Milleniums auf zwei Areas feiern, trinken und tanzen, von Wir sind Helden über Destiny's Child bis Kylie Minogue.

Concept

Disco. Party

E-Werk 23h Clubbühne // Techno und House mit den DJs Yannick Dixken, Olvrsddn und Gästen.

SONNTAG, 05.11.2017 Consumenta

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken.

Messezentrum 09:30h Letzter Tag von Bayerns größte Verbrauchermesse mit jeder Menge Themenwelten, von Kunst und Kreativ über Kulinarisches bis Wohnen und Bauen, inklusive fem, die Messe rund um Fashion und Beauty, sowie START, die Messe für Gründer und Jungunternehmer.

Humanistischer Salon Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Bildung. Business

Parks 11h Vorträge über Fortschritte der Wissenschaften und Argumente der Philosophie.

Monika Martin: Rauschgoldengel

Tipp! Lesung.

Hausbrauerei Altstadthof 18:15h Kuliarische Krimilesung mit der Autorin und einer Führung zu den Originalschauplätzen in den Historischen Felsengängen. Im Rahmen von „Sohle 4 - Kultur im Grunde“ tief unten in den Historischen Felsengängen.

Plattenbörse

Freizeit. Markt. Messe

Kopf & Kragen (im OTTO) 12h Stöbern, kaufen, Musik hören ... Eintritt frei.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Der OKTOBER ganz aktuell, Komplett unD noch viel ausführlicher und viel, viel besser verlinkt

Meistersingerhalle 16:30h Peter Tschaikowsky, Wolfgang Amadeus Mozart und Dmitri Schostakowitsch unter dem Motto „Revolution!“.

auf unserer website

Premiere: Die lustige Witwe

tickets verlosen

Theater.

Opernhaus 19h Operette von Franz Lehár.

Kadavar

Konzert

Hirsch 19:30h Psychedlic-Classic-Rock-Band

Glen Hansard

Konzert

Redoutensaal 20h Saal // Folk, Rock, Soul, Jazz und Traditionals vom irischen Sänger und Schauspieler, der 2008 für die Filmmusik zu „Once“ einen Oscar erhielt.

Antigone

Theater. Tanz

Z-Bau 20h Saal // Promenadentheater des Artischocken-Kollektivs.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Südpunkt 20h Das GLO setzt sich aus ehemaligen Musikern des Landesjugendjazzorchesters Bayern und regionalen fränkischen Jazzmusikern zusammen. Heute mit Klaus Graf am Saxofon.

www.curt.de/nbg

wir da auch. Free hugs? sowieso.

Und wenn ihr kleine geschwister oder Kinder habt: www.curt-kids.de!


141 ... updates auf www.curt.de

Birdi´s e eck Liebes eine Mehr als e: n Kolum ine e h c li näm t! a Wohlt

Captain Bauchbert und das sagenumwobene, sinnlose Essen Bei einer hausgemachten Lasagne kullinierte sich Captain Bauchbert, der tröge Orang Utan, gerne mal seine walzenförmige Wampe in der Ferne genauer in Bocholt, kurz vor der Bretagne. An einem der kleinen Nebentische in dem Garten des Restaurants verspeiste die alt-ungezogene Hündin Angie wütend und kläffend, fluchend, verletzt-nacheffend mit der letzten Gabel des ehrenwerten Hauses, sitzend auf einer Fabel, mit dem größten Hunger, 2 Teller mit 44 Hummer. Das waren mistige Brummer. Hängend am Ast in der Laube genoss die ekelhafte Fledermaus Alice das Lichterspiel mit den Glitzertrauben, die ihr ab und zu von Angies Brotkrumen heruntergeworfen wurden. Die landeten zwar fatal in den bärtigen Blumen, dies war ihr aber eh sowas von scheißegal. Sie wollte ja fliegen und konnte dann im Flug bei der Hündin Angie rauben, bevor die Butter auf den Hummern zerronn. Irgendwann gab sich der nölende Orang Utan einen Ruck, kramte tief in seinem verfilzten Portemonnaie und zückte doch noch eine Gabel und - ohje trank euphorisch die volle Flasche Wein aus, mit einem Schluck. Was er mit der Gabel wollte fiel ihm danach beim besten Willen nicht mehr ein. Er schluchzte, lachte laut, schmollte und grollte, denn er war nicht nur vergesslich sondern auch blau wie ein Schwein.

foto: cris civitillo

Küss die Hand, Euer Birdi


142 kolumne Theo Fuchs ...

Fotos: Katharina winter


143 ... hinten raus.

Es gibt menschen, da freuen wir uns, wenn wir sie nicht sehen müssen, oder sprechen. Denn sie sind emsig und senden uns ihre Texte von selbst, weil sie wissen, dass sie uns gefallen. hier mal einen krimi, dort mal ein Kammerspiel oder wieder einen roman (an dem gerade geschnitzt wird!) ... immer her damit, danke, theo!

theobald O.J. fuchs: Neues aus der Neuropsychologie »Was heißt Zuhören?« – diese Frage stellten amerikanische Hirnforscher am Peter-Paul-and-Mary-College in Boise, Idaho. Und zwar stellten sie mir diese Frage, während ich zwischen Ihnen eingeklemmt in der Schlange am Check-in-Schalter in Frankfurt stand und leider meine Kopfhörer schon in den Koffer gepackt hatte.

Umgekehrt natürlich beim Reden – Mund auf. Mit dem kleinen caveat: Essen und Reden sind ebenfalls zwei eng verwandte Tätigkeiten, die ein gewisses Verwechslungsrisiko bergen. Insbesondere während der Mahlzeiten. Die Folgen einer ungenauen Handhabung von Essen und Reden sind dementsprechend. Fragen Sie bloß mal Ihre Mutter!

Schwierige Frage – schwierige Antwort! Der Begriff »Zuhören« klingt ja unglücklicherweise sehr ähnlich wie sein exaktes Gegenteil, nämlich »Reden«. Viele Menschen haben daher Schwierigkeiten, die beiden Tätigkeiten auseinanderzuhalten. Das hätte ich den PP&MWissenschaftlern auch bestätigt, wenn sie mich während der vier Stunden unserer anregenden Diskussion zu Wort kommen gelassen hätten.

Doch zurück zum Zuhören. Das gibt es in drei verschiedenen Varianten: im Liegen, im Stehen und im Sitzen. Die alte Frage, ob Zuhören im Sitzen besser funktioniert als im Liegen, wurde letzthin endgültig geklärt. Eine andere Gruppe amerikanischer Wissenschaftler hat es nämlich herausgefunden, das kam in dieser Wissenschaftssendung im Radio. Leider lag ich dabei im Bett und bin ich recht schnell eingeschlafen, so dass ich nicht mehr weiß, was die Antwort war, aber das könnte man sicherlich in Ruhe nachgoogeln. Mit jeder beliebigen Suchmaschine. Was rein sprachlich natürlich Unsinn ist, denn was alle haben wollen, ist eine Findmaschine. Doch das ist ein ganz anderes Thema …

Aber schauen wir uns beide Begriffe etwas genauer an: Die Wörter »Reden« und »Zuhören« klingen nicht nur fast gleich, beide dabei implizierten Tätigkeiten haben auch etwas mit den Ohren zu tun. Input und Output, das wohl berühmteste Schabrackentapirpärchen der Filmgeschichte. »Hinten wieder raus wie vorne rein«, wie meine Oma es so trefflich auf den Punkt brachte, wenn sie Opas Heldentaten auf dem Volksfest beschrieb. Es gibt zum Glück einen winzigen Unterschied, der allerdings nur geschulten Fachleuten sofort auffällt: beim »Zuhören« bleibt der Mund zu. Und hier haben wir die Eselsbrücke, die wir gesucht haben: ZU-hören und Mund ZU. So sollte es sich auch ein Laie merken können!

Anfänger schaffen es meistens nach weniger als zehn Unterrichtsstunden, zum ersten Mal für einige Minuten zuzuhören. Auch hier ist die regelmäßige Übung das A und O … Moment, gleich geht’s weiter, ich muss kurz den Anruf entgegennehmen … Hallo, ja, geht grad schlecht, muss jemandem Zuhören erklären … wie gesagt: ich bin gerade … ja? Aufgelegt. Keine Ahnung wer das war. Aber wo waren wir stehen geblieben? Nein! Sagen Sie nichts, ich komme von alleine drauf!


144 kolumne theo fuchs ...

Genau – bei dieser Gelegenheit darf ich Sie noch auf mein sensationelles Buch hinweisen: »Zuhören – wie leicht ist das denn, Alter?«, das demnächst im Ratgeberverlag DER RATGEBERVERLAG erscheinen wird. Nur Neunundreißig-siebenundsiebzig, erhältlich bei jedem halbwegs brauchbaren Internethändler oder bei den Subventionsopfern vom lokalen Buchhandel, die außer Jammern und Bücherregalabstauben nichts Gescheites gelernt haben. Wie zum Beispiel einen Lieferwagen steuern. Krasse Meinung, wa? Und war nur Spaß! Alles in Ordnung, kein Grund zur Beunruhigung! Ironie – Hallo? Wirklich! In Echt! Nichtsdestotrotz – bitte denken Sie daran: Jeder Mensch freut sich über Trinkgeld. Auch der Paketbote, der gewöhnlich viel Zeit mitgebracht hat und sicherlich gerne zuhört, wenn Sie ihm in epischer Breite den Traum erzählen, aus dem er sie um elf Uhr früh heraus geklingelt hat.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Bei der Langen Nacht der Wissenschaften (21.10.) hält er im JOSEPHs seinen Vortrag zur „Zukunft der Vergangenheit“ (20 und 22 Uhr). Und er arbeitet fieberhaft an seinem zweiten Roman mit dem Titel: „Altstädter Friedhof in Erlangen, 14. Mai, 10 Uhr 30, meine 35. Beerdigung, die zahlreichen Nachkommen streiten am Grab um den Fernsehsessel des 73-jährigen.“ Den Rest der Zeit tag- und nachtträumt Theo von den CURT-Redakteuren.


Foto: © conrado/shutterstock.com

<!DOCTYPE html> <html lang=“de“> <head> <style type=“text/css“> h1 { color: white; background-color: black; } </style> </head> <body> <h1>IT-Profis gesucht</h1> </body> </html>

Sprechen Sie

binär?

Wir haben den Code zu Ihrem neuen Job! berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


5 JAHRE NUEJAZZ

08. bis 12. November 2017 Kulturwerkstatt Auf AEG & Opernhaus Nürnberg

Tickets & Infos: www.nuejazz.de

curt N/F/E #218 Oktober 2017  
curt N/F/E #218 Oktober 2017  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester....

Advertisement