Page 1

#206 07/08-2016


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er Juli/August 2016! Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


VORWORT Wisst Ihr eigentlich, dass man während der Fußball-EM kein Vorwort zustande bekommt? Und dann macht England auch noch Quatsch und wir müssen zürnen, sinnieren, uns Sorgen machen. Das ist nicht produktiv! Da könnt Ihr alle fragen. Dann nutze ich die Zeit, um hier ein anderes, ebenfalls sehr ernstes Thema anzusprechen: Mobbing am Arbeitsplatz. Bei uns im curt-Büro! Wir reden hier nicht von unflätigen, kleinen Witzchen unter Kollegen, die man mit einem ordentlichen Schluck kühlem Bier hinunterspülen könnte, um dabei selbst ein bisschen zu grinsen, weil Fäkalhumor immer witzig ist. Nein, wir reden von handfesten Demütigungen, von Beleidigungen weit unter der Gürtellinie. Von systematischem Schlechtreden anständiger (oder zumindest nicht permanent mangelhafter) Leistung. Wir reden von Witzen über augenscheinliche äußerliche und innerliche Mängel (die man genau deswegen gar nicht zwingend thematisieren müsste). Und wir reden von einer Art von Bandenkriminalität – und als nichts anderes möchte ich das hier bezeichnen – in ungeahnter Qualität im breit gefächerten (Un-) Rechtsbereich. Nennen wir das Opfer bei uns im Büro einfach Herr X, um die Anonymität dieser stark geschundenen und strapazierten Person zu wahren. Herr X bietet, das muss man neutral zugestehen, leider sehr viel Angriffsfläche. Und das sind nicht nur die nicht perfekt präsentierten Qualitäten seinen Körpers und seines Geistes, er sieht auch noch ... unideal aus. Das hat er sicher zum Teil seiner Frau zu verdanken, aber auch dem eigenen Geschmack, der Faulheit, dem Lebenswandel. Das kann ja jeder halten wie er will, dennoch ist es merkwürdig, dass es mit den Kollegen so gar nicht rund läuft, X im direkten Kundenkontakt quasi zu 100% suboptimiert und auch beim anderen Geschlecht (oder beim eigenen) so gar keinen Schlag hat. Als Mediator hätte man hier einiges zu tun. Wie schützt man Herrn X vor den Kollegen, wenn diese wieder so einen (oftmals ungerechtfertigten) Zorn entwickelt haben? Nun ist Herr X, dafür kann er aber nichts, auch noch eigenartig im Verhalten, vergisst innerhalb Sekunden das Wesentliche, egal, ob in Bezug auf den Job oder das Private. Denn auch da läuft es nicht rund. Wenn er wenigstens einen Führerschein hätte, oder eine eigene Wohnung. Auch eine eigenen Meinung oder gar eine Art von Rückgrat braucht man nicht zu suchen, darauf lässt er sich nicht ein. Er möchte nicht angreifbar sein. Wie kann man also die Kollegen zwingen, Herrn X nicht mehr so sehr, wie sagt man am besten, so sehr zu ... verachten? Ihm stattdessen mal ein Kompliment zu machen (eine Notlüge wäre doch mal ein Anfang!)? Wenn Herr X mal wieder um etwas Aufmerksamkeit oder gar Sympathie buhlt, ihn dann nicht im Kollektiv abzuschmettern? Wo ist der Mediator, der es richtet? So einer hat auch Wirte und den Bürgerverein versöhnt - die können also was! Bei uns im Büro, das sind alles vernünftige Leute, teils gestandene Mannsbilder: open minded, weltoffen! Warum fällt da der Herr X so durch? Was treibt die Belegschaft, Herrn X 9-2-5 zu drangsalieren (piesacken, dissen, bashen)? Liegt es an meinem Schnauzer? Wenn es weiter nichts ist: den kann man doch abschneiden oder abfackeln. Leute, wir sind doch ein Team! Stärken stärken, nicht Herrn X schwächen. Leute! Kommt schon! Lasst mal den X in Ruhe, der will nur seinen Job machen: hier was schreiben, da eine Anzeige verkaufen, mal umsonst auf eine Briefmarkenausstellung gehen. Der ist harmlos, man muss ihn ja nicht ansehen, berühren oder mit ihm reden. Der Kackvogel tut doch nix! Aber mal ehrlich, so einen gibt´s doch in jeder vernünftigen Firma. Ist doch keine große Sache. Egal, jetzt werden wir erst mal Europameister, dann haben alle super Laune und das hilft natürlich auch dem Betriebsklima. Und wenn ich dann wieder meinen Führerschein habe, dann kommt der Respekt ganz von allein. Und dann lass ich die Kollegen erst mal ordentlich zappeln, bevor ich die Entschuldigungen annehme. Diese Kracher. Viel Spaß bei allem, was Ihr tut - die Kollegen haben das auch. Willkommen in deren Welt! Euer X


werben in curt erlaubt

unsere inhalte Im Juli/August 2016: alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben! 08 Matthias Egersdörfer

12 Interview: Marcus Bosch

24 No Pain – No Game

26 Designabsolventen

Unser Vorzeigekolumnist und Tatort-Protagonist wühlt für uns tief in seiner Kindheit:

Andreas Radlmaier interviewt den Dirigenten und Generalmusikdirektor am Staatstheater:

Die neue Ausstellung im Museum für Kommunikation geht bis an die Schmerzgrenze:

Die abgehenden Designer der Technischen Hochschule Georg-SimonOhm zeigen ihr Arbeiten:

Notizen eines Kleinkünstlers Kultur ist nicht mehr als das, was der Notar den in seiner Kanzlei Erschienenen erzählt, nachdem er jeden einzeln begrüßt hat und bevor sich alle an den Tisch gesetzt haben. An diesem beginnt er dann, den Kaufvertrag über die Eigentumswohnung laut vorzulesen ...

Der „Meistersinger“ Seit fünf Jahren ist Marcus Bosch Generalmusikdirektor am Staatstheater und fühlt sich mittlerweile angekommen in Nürnberg. Als Chefdirigent der Staatsphilharmonie versucht er mit neuen Konzertformaten wie „Phil & Chill“ Traditionen aufzubrechen ...

No Pain - No Game Marion Grether, die Direktorin des Museums für Kommunikation, ist eine supernette und sehr freundliche Zeitgenössin – trotzdem freut sie sich wie Bolle Blofeld über die neuste Ausstellung, die ihren Besuchern richtige Schmerzen zufügen kann ...

Werkschau der TH Ohm Die Ausstellung zum Thema „Inside Out“ mit den Abschlussarbeiten aus den Bereichen Cast, CGI, Film & Animation, Fotografie, Illustration, Interaktionsdesign, Grafikdesign, Raum- & EventDesign, Typografie und Verbale Kommunikation ...


Projektbüro im Kulturreferat

Fr. 29. – So. 31. Juli 2016 Altstadt | Eintritt frei

Funny van Dannen, Wolf Maahn, Bombino, Hannes Ringlstetter, Ana Tijoux, Oum, Pat Thomas & Kwashibu Area Band, La-33, Romengo, Elida Almeida, Seth Lakeman, Eivør, Iyeoka, Alejandra Ribera, Marcel Brell, Falk, Isolation Berlin, Ramzailech, Bukahara, Yara Linss u.v.m. Medienpartner:

www.bardentreffen.de

of Sounds s Island

Hauptförderer:


werben in curt erlaubt

und weiter geht´s! noch mehr hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben! 46 Bardentreffen

50 Brückenfestival

88 Kunst mit Natalie De Ligt

Das Weltmusik umspannende Bardentreffen feiert dieses Jahr sein 41-jähriges Bestehen:

Das zweitägige Umsonst & Draußen- Unsere Freundin Natalie sichtet, Festival unter der Brücke ... selektiert und fasst das Kunstpräsentiert von curt! geschehen zusammen.

Dieter Stoll, langjähriger Kulturressortleiter der Abendzeitung, übt auch gerne deutliche Kritik. Soll er!

Sounds of Islands Wie immer zu Beginn der Sommerferien fallen Hunderte Barden und rund 200.000 Besucher in die Nürnberger Altstadt ein. Kaum angekommen heißt es in diesem Jahr gleich wieder ab auf die Inseln. Und wie immer alles für ganz umsonst und draußen ...

Lieber unten Bleiben Seit Jahrzehnten quälen uns Peter Maffay oder Xavier Naidoo liederlich über sieben Brücken. Dabei braucht man in Nürnberg für ein ganzes Festvial voll guter Musik nur unter eine Brücke zu gehen. Der Peter und der Xavier müssen dann leider oben bleiben ...

Preisgesang für eine Saison Den OSCAR (der so heißt, weil er wie der Onkel einer HollywoodSekretärin aussah) gibt es bekanntlich für den amerikanischen Blick aufs Weltkino, die LOLA (die nicht rennt, sondern den Blauen Engel als Schutzpatron repräsentiert) ...

Bilderkosmos Die Bilder von Henriette Grahnert (*1977 in Dresden) kommen leichtfüßig, gekonnt und oft humorvollironisch daher. Das Erstaunliche ist, dass die Künstlerin fast gänzlich ohne Figuration auskommt, und man dennoch schwer von abstrakter ...

100 Theater mit Dieter Stoll


WIE IN ITALIEN – NUR BESSER! Unsere riesige, beste beste Pizza servieren wir dir auf Wunsch auch mit unterschiedlich belegten Hälften. Gerne auch draußen in der Sonne auf unserer gemütlichen Terrasse. Wir freuen uns auf dich! L’OSTERIA NÜRNBERG TULLNAUPARK AM TULLNAUPARK 9 | 90402 NÜRNBERG TEL.: 0911-94 00 70 30


Inhalte im Juli/August 2016

1 vorwort

74 Sternla Schlossstrand

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

76 AEG Taste Academy

12 Interview: Marcus Bosch

78 GastroGeschehen

20 Kolumne: Udo Kloos

86 Curt-Kids.de

24

88 Kunst: Henriette Grahnert

Museum: No Pain - No Game

26 Designabsolventen

90 Kunstkalender von natalie de ligt

32 Kurznachrichten

100 THEATEr: Preisgesang

46 Bardentreffen

106 Theaterkalender von Dieter Stoll

50 Brückenfestival

117 Comic von Gymmick

52

116 Kabarett, Comedy & Co.

Folk im Park

54 Klassik Open Air

118 Kinotipps

56 Klassik und Jazz am See

122 FAU: Arena Theaterfestival

58

Weinturm Open Air

124 curt präsentiert: viel

60

Waldstock Festival

128 Club- & Konzertgeschehen

62

20 Jahre Krakauer Haus

133 CDS: curt hört neues

64 Stomp

134 Festivalradar

66 Service Design

140 EventTipps

68

Forgotten Bar Projeckt

157 Kolumne: bird berlin

70

Rathaus ARt

158 Kolumne: Theo Fuchs

72 Weinfest die ausgabe curt Magazin #207 erscheint FÜR September 2016. online erscheinen wir täglich. Redaktions- und Anzeigenschluss: 22.08.2016 +/website: www.curt.de / mediadaten unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Marcus Bosch. Foto: Cris Civitillo.

büro nürnberg Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

Leitung Lampe / Reinhard Lamprecht // Leitung Print Gerald Gömmel // Leitung Online Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure Frank Schlosser, Claudia Nitsche – Redaktion David Lodhi, Thomas Wurm – Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Gymmick aka Tobias Hacker / Kolumnist – Comic Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Udo Kloos / Kolumnist – Design Danke an: Mouné Kutzer, Cris Civitillo, Torsten Hönig, Betty Schöner, Daniel Holzheid Katharina Winter, Stefanie Bauer, Weber Spezieller Dank an: Andreas Radlmaier / Interview und an unsere Freunde von Bloom

Anzeigenvertrieb R. Lamprecht / anzeigen@curt.de

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel, Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Foto: natalie de ligt

S

SE

I W E LT # 4

9

DEM EGER

8 Kolumne vom egers

Hauck & Bauer


9

Wenn curt einen Vorzeigekolumnisten hat, dann Matthias „Egers“ Egersdörfer. Matthias wurde von uns durch Nötigung zur Zusammenarbeit überrumpelt und kommt aus der Nummer nun nicht mehr raus. Da hilft ihm auch nicht der deutsche kleinkunstpreis, kein liebguck und der Tatort erst recht nicht!

Matthias Egersdörfer: Notizen eines Kleinkünstlers Kultur ist nicht mehr als das, was der Notar den in seiner Kanzlei Erschienenen erzählt, nachdem er jeden einzeln begrüßt hat und bevor sich alle an den Tisch gesetzt haben. An diesem beginnt er dann, den Kaufvertrag über die Eigentumswohnung laut vorzulesen. In einem Restaurant auf einer kanarischen Insel lässt sich die deutsche Frau vom deutschen Mann die Speisekarte übersetzen. Entweder ist sie des Spanischen nicht mächtig oder überdrüssig, selbstständig die aufgelisteten Gerichte in ihre Sprache zu übertragen. Während er sich sprachlich müht, klickt sie auf dem Display des Fotoapparates herum und betrachtet die gespeicherten Aufnahmen. Den Ausführungen des Mannes ist zu entnehmen, dass die Dame im Besitz einer immateriellen, langen roten Liste ist, auf der Lebensmittel und Zubereitungsarten in nicht geringer Zahl verzeichnet sind, die sie mit größter Leidenschaft verabscheut. Möglicherweise wegen des Umstands, dass der Mann nur sehr wenig Speisen finden kann, die den kulinarischen Vorstellungen seiner Frau entsprechen, oder wegen eines bevorstehenden Wetterwechsels, einer schwer ergründbaren

Launenhaftigkeit oder aus reinem Zufall platzt der Frau plötzlich die Hutschnur. Auf allen Bildern sei immer nur allein der Mann abgelichtet, beschwert sich die Frau. Niemals käme der Mann einmal auf den Gedanken, die Frau zu fotografieren. Wenn sie sterben würde, gäbe es keinerlei Hinweis darauf, dass sie in diesem Urlaub überhaupt anwesend gewesen sei. Seit Jahren ginge das so. Sie befände sich auf keinem einzigen Bild. Wenn sie stürbe und er dann noch weitere Frauen nach ihr habe, würde es ihm schwer fallen, sich mit Bestimmtheit daran zu erinnern, dass sie es war, die nicht auf den Bildern zu sehen sei. Jemand vertraute mir unter dem Siegel der äußersten Verschwiegenheit eine zugegebener Maßen sehr pikante Geschichte über eine dritte Person an. Kurze Zeit darauf traf ich auf eben diese dritte Person und die Umstände erlaubten es, dass wir uns sogleich in ein Gespräch vertiefen konnten. Im Verlauf der Plauderei kam jene Person mir gegenüber nun selbst auf diese wirklich außerordentlich schlüpfrige Episode zu sprechen. Es kostete mich viel Anstrengung und einige


10 Kolumne vom egers

theatralische Bemühungen, um den Eindruck des Überraschtseins glaubhaft zu vermitteln. Nebenbei bemerkt, bat mich der Erzähler nach der Beendigung seines Berichts, absolutes Stillschweigen über die Angelegenheit zu bewahren. Ich willigte gerne ein und hoffe inständig, dass ich in dieser Angelegenheit nicht noch einmal behelligt werde. Der Feriengast befand, dass die verschiedenartigen Wellendarstellungen auf den Bildern in der Ferienwohnung auf der Insel allesamt mangelhaft zu nennen sind. Auf dem einen Gemälde wirkten die Wellen wie zuckerwattige Schlieren auf reglosem Elefantengrau, was wohl hohe See bei Sturmwind meinen wollte. Ein anderes Bild zeigte märchenblaue Wellenberge mit schaumbadartig geperlten Gischtkronen und einer seltsamen Mittelbrechung der Welle, an deren Seite schier der halbe Wellenkragen absurd stehen blieb. Auf allen Seiten der Insel schaute er zu den verschiedensten Tages- und Nachtzeiten, Windrichtungen und Witterungsverhältnissen auf die offene See und das weite Ufer hinaus. Kein einziges Mal, auch nicht mit größtmöglicher Toleranz, konnte er die Farbigkeit oder die Art der Wellenbrechung dieser Bilder in der Natur wiederfinden. Die Bedienung stellte mit wenig Freude einen Tisch und zwei Stühle vor die Eisdiele. Mit einem Freund saß ich dort unter einem frisch ergrünten Baum. Wir tranken Kaffee. Ich wollte dem Gefährten eine Frage stellen, die ich seit einigen Tagen schon gedanklich vorformuliert hatte. Eine ältere Frau trat in dem Moment mit einem Stuhl in der Hand zu uns und fragte, ob sie sich mit an unseren Tisch setzen dürfe. Wir gestatteten es gerne. Ich habe die Frage nicht gestellt. Die Frau fing an, Episoden aus ihrer beruflichen Vergangenheit und ihrer Kindheit zu erzählen. Dann hielt ein Auto unter dem Baum. Zwei Männer stiegen aus. Ein Mann öffnete sogleich die Kofferraumtür. Der andere

Mann zog ein paar rote Ohrenschützer über seine Ohren und begann mit einer laut scheppernden Glocke über seinem Kopf sehr stark zu läuten. Dann rief, nein, vielmehr brüllte er ohne Unterbrechung hintereinander: „Frische Erdbeeren. Frriiiiiischeeee Eeeeerdbeeeren!“ Er verschwand in einer Seitenstraße. Das Gebrüll und Gebimmel wurde leiser. Ich wollte noch einmal versuchen, die Frage zu stellen, weil sich gerade im Gespräch am Tisch eine Pause ergeben hatte. Es ist eine Frage gewesen, die man nicht mir nichts dir nichts stellt. Aber die fremde Frau erzählte mit einer kleinen sprachlichen Variante noch einmal die Geschichte aus ihrer Kindheit. Jetzt kamen aus sämtlichen Straßen Menschen mit Töpfen und ließen sich selbige vom anderen Mann mit Erdbeeren aus grauen Kartons füllen. Ich überlegte, ob ich im Beisein der Frau überhaupt meine Frage stellen sollte. Der Mann mit der Bimmel kam wieder zurück. Er bimmelte so gewaltig, dass ich keinen Gedanken mehr fassen konnte. Der Mann mit der Bimmel verschwand lautstark in einer anderen Straßenschlucht. Als das Bimmeln leicht abnahm, erzählte die Frau wieder die selbe Episode, die sie schon vorher drei oder viermal erzählt hatte. Mir kam es gänzlich unpassend vor, dem Freund meine Frage zu stellen. Immer mehr Menschen kamen und ließen sich Berge von Erdbeeren in ihre mitgebrachten Schüsseln schütten. Ich glaube, sie kauften so zahlreich, weil sie das unangenehme Bimmeln gemeinsam ein für alle mal beenden wollten.

und was macht Egers SONST noch im Juli und August? Sommerpause und damit erstmal keine öffentlichen Auftritte mehr. Bis September. Auch ein Meister braucht mal Ruhe. Wichtigeres, Genaueres und Weiteres unter www.egers.de.


Projektbüro im Kulturreferat

KLASSIK OPEN AIR im Luitpoldhain 2016

So. 24. Juli | 11 Uhr Staatsphilharmonie Nürnberg: Familienkonzert

So. 24. Juli | 20 Uhr Staatsphilharmonie Nürnberg

Sa. 6. August | 20 Uhr

je

-PINS

Eintritt frei h!

GEL

tz t e r h ä ltl

ic

VO

Nürnberger Symphoniker

Kultur Information Tel. (0911) 231-4000 www.klassikopenair.de

Herzlichen Dank an unsere Förderer:

Hauptförderer:

Rudolf und Henriette Schmidt-Burkhardt Stiftung


12

im gespräch: Marcus Bosch

fotos: Cristopher Civitillo


13

andreas radlmaier im gespräch mit ... Marcus Bosch, Dirigent und Generalmusikdirektor Seit fünf Jahren ist Marcus Bosch Generalmusikdirektor am Staatstheater und fühlt sich mittlerweile angekommen in Nürnberg. Als Chefdirigent der Staatsphilharmonie versucht er mit neuen Konzertformaten wie „Phil & Chill“ Traditionen aufzubrechen und im öffentlichen Bewusstsein zu landen. Das PreisträgerKonzert des 1. „Meistersinger“-Wettbewerbs auf dem Hauptmarkt (am 28. Juli, dem Vorabend zum Bardentreffen) mit Arien von Mozart bis Verdi passt bestens zu seiner Idee eines Klassik-Relaunch. Seine Vorstellungen kann Bosch, der zugleich künstlerischer Leiter der Opernfestspiele Heidenheim ist und Gastdirigent zwischen Mailand und Athen, auch an die nächste Generation weitergeben: Ab demHerbst ist er Professor für Dirigieren an der Musikhochschule München. A.R.: Was macht eigentlich ein Dirigent in der Sommerpause des Opernhauses? MARCUS BOSCH: In der Tat schaffe ich es seit etwa drei Jahren, Urlaub zu machen. Ich versuche, das auch konsequent durchzuhalten. Viereinhalb, fünf Wochen an einem Fleck zu sein, nichts zu machen. In den ersten drei Tagen darf man mich dann für gewöhnlich nicht ansprechen, aber wenn mein Schlafdefizit aufgeholt ist, geht’s los: Tennis spielen, segeln, Fahrrad fahren, lesen. Und die Beschäftigung mit den Kindern, die ich über das Jahr nicht habe, steht natürlich auch im Vordergrund. A.R.: Vor dem Urlaub wartet noch jede Menge Dirigier-Arbeit. Auf dem Hauptmarkt bei den Neuen Meistersingern und im Luitpoldhain beim Klassik Open Air, aber auch in Heidenheim. Dort sind Sie künstlerischer Leiter der Opernfestspiele. Welchen Reiz hat das für Sie? MARCUS BOSCH: In einem Satz gesagt: Ein Festival ist ein Ort, eine Form, wo man Produktionen von Grunde auf komplett gestalten kann. Das macht wahnsinnig Spaß, das zu organisieren, zu managen,

Künstler zusammenzubringen. Das vor allem vor dem Hintergrund, die besten Voraussetzungen zu schaffen für ein Arbeiten ohne Widerstand. Wo es nur die Aufführung als Ziel gibt. Das sind auch der Sinn und die Uridee eines Festivals, etwas Besonderes zu schaffen, fern vom Tagesgeschäft, fern von Familie, fern von den täglichen Belastungen. A.R.: Sie sprechen von einer widerstandsfreien Zone. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Zwänge im Theateralltag ungemein größer sind. MARCUS BOSCH: Na klar. Es reden viel mehr Menschen an dem „Produkt“ mit. Und verschiedene Meinungen, das ist logisch, müssen ausdiskutiert werden. Verschiedene Meinungen führen immer zu Kompromissen. Bei einem Festival wie den Heidenheimer Opernfestspielen muss ich viel weniger Kompromisse eingehen. A.R.: Also das autokratische Paradies? MARCUS BOSCH: Würde ich gar nicht sagen. Es geht noch mehr um ein Miteinander, weil es nur um die eine Sache geht. A.R.: Bedeutet das Kärrnerarbeit für Sie, in Heidenheim Opern-Begeisterung zu entfachen? MARCUS BOSCH: Kultur zu erklären ist überall Kärrnerarbeit. Aber da haben meine Vorgänger schon hinreichend Humus geschaffen. Die Opernfestspiele sind allerdings auch durch schwere Zeiten gegangen, samt Eliten-Vorwurf. Ein neues Publikum zu gewinnen war für mich immer ein großes Thema. Es gibt so viele Hemmschwellen. Und das


14


15

können ganz schlichte Dinge sein: Ich weiß nicht, was ich da reden soll, ich weiß nicht, was ich da anziehen soll, ich weiß nicht, wie ich mich bewegen soll? Dieses große Unsicherheitsgefühl zu nehmen, wird auch verstärkt Aufgabe der Theater sein, ihre Mitarbeiter viel stärker einzusetzen. A.R.: Als Integrationsfiguren? MARCUS BOSCH: Als Handreicher. Dem jeweiligen Bekannten- und Freundeskreis mitzuteilen: Das ist mein Arbeitsplatz und das Resultat ist sicher auch etwas für Dich. Wir müssen daran arbeiten, wie wir die Menschen ansprechen, wir müssen Begeisterung aussenden. A.R.: Ab Herbst gehen Sie im Festsaal des Künstlerhauses auf Publikumsfang. Dorthin wird die Reihe „Phil & Chill“ verlegt. Klappt bislang die Gleichung Clubsounds von heute und Klassik von gestern ist gleich das Publikum von morgen so einfach? MARCUS BOSCH: Medial wird der Gang des Orchesters in einem Club am meisten wahrgenommen. Auf Exotik springen Medien an. Für inhaltliche Verbesserungen braucht man viel mehr Zeit, einen längeren Atem, um Wertschätzung zu generieren. „Phil & Chill“ ist eine Reihe, bei der wir fortlaufend experimentieren, wie wir auf Menschen zugehen können, wo wir gute Sachen gemacht haben, wo wir Dinge angeboten haben, die nicht angekommen sind. Im Publikum gibt es zwei Strömungen: Die einen, die eine MozartSymphonie im Club hören wollen, also den Bruch erleben wollen. Andererseits sehen wir, wie schwierig es ist, ein echtes Crossover mit den DJs hinzukriegen, Musik zu spielen, die inspiriert ist vom Clubbing. Aber das ist eine große Herausforderung für die Hörer: klassische Musik mit Verfremdung zu erleben. Es ist ein work-inprogress, für das wir auch nicht das ideale Rezept gefunden haben. Aber inzwischen drehe ich das herum und sage: Es ist klasse, Dinge ausprobieren zu können und mit Erwartungshaltungen frei umzugehen und auch zu spielen. A.R.: Ist der Club-Sound Ihre Welt?

im gespräch: Marcus Bosch

MARCUS BOSCH: Würde ich nicht sagen. Da bin ich auch zu seltener Hörer. A.R.: Sehen Sie die Überlebenskunst der klassischen Musik pessimistisch? MARCUS BOSCH: Null. Wir haben bei den Kinderkonzerten ein neues Abo eingeführt und liegen dort bei 900 Stück. Die Auslastung der Philharmonischen Konzerte steigt. Das hat lange gedauert, so wurde es mir auch prophezeit, dass Nürnberg nicht im Sturm zu erobern ist, sondern nachhaltig. Man sieht es beim Klassik Open Air, das sicherlich auch Event-Charakter hat: Es wächst und wächst und wächst. Kurzum: Ich bin der falsche Mann für Pessimismus. Wir müssen sicher auffangen, was die Schulen nicht mehr leisten können, wir müssen die ursprüngliche Freude, Begeisterung, Sehnsucht, Berührung, Sensibilität, die klassische Musik, und nur diese, teilweise auslösen kann, vermitteln. Ich prophezeie, dass es nie eine Krise der klassischen Musik geben wird, sondern wenn, dann eine Krise der Vermittlung. A.R.: Wir hängen immer noch einem Aufführungsritual des 19. Jahrhunderts nach. Muss man das also ändern? MARCUS BOSCH: Ich glaube, man muss genau das machen, was wir machen. Auf der einen Seite dieses Ritual betonen, zum Beispiel mit Konzerten im Historischen Rathaussaal, wo man erleben kann, das eine Beethoven-Symphonie eine markerschütternde Angelegenheit sein kann, weil sie für Räume geschrieben wurde, die diese Symphonie akustisch nicht aushält, wo bewusst ein Raum gesprengt wird. Ich glaube folglich nicht, dass das Ritual das Problem ist. Es gibt viele Menschen, die das Reine wollen. Das ist der eine Weg, den man sogar verstärken muss. Für diejenigen, die erst einen Zugang finden müssen, und das werden immer mehr werden, brauche ich Formate, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen, ihnen die Hemmschwelle zu nehmen. A.R.: Wenn wir schon bei Ritualen sind: Was macht der Bühnenfrack mit Ihnen? MARCUS BOSCH: Viel Arbeit.


16

im gespräch: Marcus Bosch

A.R.: Man verwandelt sich also nicht in einen Anderen? MARCUS BOSCH: Ich dirigiere eigentlich viel lieber im Gehrock. Ich mag den Frack, aber er verschlingt wahnsinnige Summen im Jahr für die Reinigung. Er ist ein gewachsenes Kulturgut und die passende Etikette für ein Orchester. Ich brauche das nicht, halte ihn aber für reizvoll. Im Opernhaus ist übrigens zu beobachten, dass gerade die jungen Menschen extrem gut angezogen sind. Da gibt’s sicher Sehnsüchte und Pendelbewegungen. Es hat aber einfach was, wenn sich Menschen für ein paar Stunden in Schale werfen und damit anders fühlen. Es gibt da ein Bonmot von Pierre Boulez: Um einen Frack wirklich tragen zu können, brauchen Sie 400 Jahre. A.R.: Wie sind Sie überhaupt in der klassischen Musik gelandet? MARCUS BOSCH: Ich bin aufgewachsen mit klassischer Chormusik. Meine erste Platte, die ich zum Geburtstag bekommen habe, war die „Fünfte“ von Beethoven, mit Georg Solti und dem Chicago Symphony Orchestra. Da war ich zehn. Ich war in der musikalischen Früherziehung und habe Blockflöte gelernt, da hat man meine Begabung bei mir gesehen. Daraufhin mussten meine Eltern mir ein Klavier kaufen, was für sie wirklich ein finanzieller Kraftakt war damals. Das Klavier habe ich heute noch. A.R.: Aber Sie kommen nicht aus einem musisch geprägten Haus? MARCUS BOSCH: Insofern schon, dass meine Eltern den Kirchenchor geleitet haben. Sie waren sehr kirchenzentriert, Theater war nach ihrem alten Pietismus schon Gaukelei. Es ging darum, Musik zu Ehren Gottes zu machen. Damit bin ich aufgewachsen. A.R.: Also eine gläubige Familie. Welche Haltung haben Sie dazu heute? MARCUS BOSCH: Natürlich hat sich da viel bei mir verändert. Aber ich merke, dass das eine tiefe Wurzel meiner selbst ist, davon ist sicher ein großer Teil meines Musizierens, meiner Gefühle beeinflusst. Wir machen am 1. November das „Deutsche Requiem“ von Brahms in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche. Als ich das das letzte Mal dirigiert habe mit Orchester im Aachener Dom, habe ich danach Rotz und


17

Wasser geheult. Und konnte das lange nicht mehr dirigieren. Dieses Stück hat Brahms ja gar nicht so sehr aus tiefem Glauben erschaffen, sondern in der Erinnerung an seine Mutter. Doch wenn man sich die Texte zu Herzen nimmt, bewegt es einen immer wieder sehr. Weil klar wird: Wir sind nicht von dieser Welt. A.R.: War es dann vom Kirchenchor zum Generalmusikdirektor ein gerader Weg? MARCUS BOSCH: Im Nachhinein betrachtet sehr geradlinig: der bilderbuchmäßige Dirigenten-Kapellmeister-Weg. A.R.: Und jetzt eine Musikprofessur in München. Fühlen Sie sich als „Lehrer“? MARCUS BOSCH: Man bewirbt sich nicht, wenn man darauf keine Lust hat. Ich habe sehr früh unterrichtet. Als Chorleiter, als Lehrbeaufragter an der Filmmusikhochschule, habe Meisterkurse gegeben für den Deutschen Musikrat. Insofern ist die Professur nur eine logische Entwicklung: Dirigieren ist immer auch Unterrichten. Man hört dieses Wort heute so ungern: „ein Orchester erziehen“, aber wir machen viele Dinge nicht freiwillig und brauchen deshalb Anleitungen. A.R.: Was waren für Sie in den letzten zwölf Monaten herausragende Bühnensituationen? MARCUS BOSCH: Natürlich war das Erreichen von Wagners „Götterdämmerung“ am Opernhaus so ein unglaublicher Moment: den Mount Everest der Opernliteratur gemeistert zu haben. Das wird bei der Wiederaufnahme des „Ring“ nächste Saison nochmals ganz andere Freiheiten ergeben. Und die Johannes-Passion war auch so ein toller Moment. Ich muss sagen, dass sehr viele Abende – auch mit meinem Festivalorchester der Opernfestspiele Heidenheim, den Stuttgarter Philharmonikern – schöne Erlebnisse waren, die bleiben. A.R.: Sorgt das Klassik Open Air jedes Jahr neu für den besonderen Kick? MARCUS BOSCH: Im Prinzip ja. Auch wenn das dramaturgische Konzept, das wir angestrebt haben, jetzt zwei Mal durch Regen unterbro-

im gespräch: XXX

16. BIS 20. NOVEMBER Internationales Jazzfestival Nürnberg

N TRIO AI COPHEE ÜRNBERG N AVISH R EMBER / O 19. NOV

Kulturwerkstatt Auf AEG & Staatstheater Nürnberg Tickets und Informationen: www.nuejazz.de

ZZ NUEJA es eri Club-S

BENNY GREB´S MOVING PARTS / 18.09 / Z-Bau NILS WOGRAM „NOSTALGIA“ / 27.10 / Z-Bau


18

im gespräch: Marcus Bosch

chen wurde und die Energie nicht wie geplant hochkochen konnte. Aber man spürt die Erwartung des Publikums und die Vorfreude der Musiker: Teil zu sein des größten Open Airs in Europa. Und spätestens, wenn die Wunderkerzen angehen, ist man gefangen von diesen überwältigenden Bildern. A.R.: Am 24. Juli wird alles Gershwin sein. Einen Abend einem einzigen Komponisten zu widmen, das ist Premiere in 17 Jahren. Halten Sie Gershwin für so herausragend? MARCUS BOSCH: Herausragend ist die richtige Bezeichnung für ihn. Welch anderer Komponist hat so eine Durchlässigkeit zwischen U- und E-Musik wie er? Und es gibt immer noch keinen zweiten Gershwin. Bernstein hat zwar sein Erbe in gewisser Weise fortgeführt, aber dennoch: Gershwin ragt heraus. Mit „Cuban Overture“, mit „Amerikaner in Paris“, seiner musikalischen Europa-Vision, und anderen Songs zeigen wir auch ganz verschiedene Farben. Daher: Der Abend hält das sehr gut aus! A.R.: Sie sind nun fünf Jahre in der Stadt. Sind Sie in Nürnberg angekommen? MARCUS BOSCH: Ich spüre eine stetig wachsende Zuneigung. A.R.: Sind sie gekommen, um zu bleiben? MARCUS BOSCH: Als Dirigent in meinem Alter kannst du nirgendwo eine Stelle annehmen, um danach in Rente zu gehen. Das geht gar nicht. Der Wechsel ist normal in unserem Beruf. Er findet heutzutage vielleicht manchmal zu schnell statt, weil bestimmte Prozesse Zeit brauchen, um sich zu vernatürlichen. Ich war bislang immer zehn Jahre in den Städten. Und das war immer eine adäquate Zeitspanne.

fotos: Cristopher Civitillo. www.cris-c.de


FÜR nürnberg: MarCus Bosch Marcus Bosch (46) ist seit 2011 Generalmusikdirektor (GMD) des Bayerischen Staatstheaters und der Staatsphilharmonie Nürnberg, vorher war er zehn Jahre lang in vergleichbarer Position in Aachen. Er ist künstlerischer Leiter der Opernfestspiele in seiner Heimatstadt Heidenheim, Vorsitzender der GMD-Konferenz und ab dem Wintersemester Professor für Dirigieren an der Musikhochschule München. Bosch dirigierte zahlreiche große Orchester, etwa die Münchner Philharmoniker, das Deutsche Symphonie Orchester Berlin und Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Als Operndirigent ist er zwischen Mailand, Göteborg, Hamburg und Athen unterwegs. In Nürnberg wird er für seine Deutungen von Wagner, Verdi und Bruckner gefeiert. Beim Klassik Open Air am 24. Juli präsentiert Bosch unter dem Titel „Summertime“ ausschließlich Stücke von George Gerswhin.

07. – 17.07. Jakobsplatz tägl ich ! Live -Mus ik PRIVAT-WEINGUT

Familie Lange • Hammelburg

Rabatt erhalten Sie bei Vorlage dieser Anzeige einmalig auf ein Glas Wein.

© werktakt

FÜR CURT: Andreas Radlmaier Andreas verantwortet u.a. das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain ... Andreas Radlmaier und curt stehen seit Jahren beruflich im Kontakt, denn als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat ist er verantwortlich für oben genannte Festivals, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Nürnberg spielt Wagner und Criminale. Einen Großteil dieser Formate begleitet curt journalistisch. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch und Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für seine kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.

präsentiert

www.nuernberg-weinfest.de


20 Design, oder nicht.

curt macht sich Gedanken ums Design. Glaubhaft ernsthaft, und irgendwie schon immer. darum präsentieren wir in unserem magazin eine Kolumne über Design und gestaltung in unserem alltag und im weitesten Sinne.

Gute Zeiten – GELBE SEITEN

die Kolumne über design und nicht-design von udo kloos

Fotos: udo kloss


21

„Das Internet wird kein Massenmedium - weil es in seiner Seele keines ist“, erklärte vor 15 Jahren Matthias Horx (Leiter der Zukunftsinstituts in Frankfurt) in einem Essay - ein Plädoyer für Radio, TV und Printmedien. Erstaunlich treffsicher treten einige solcher Vordenker (oder Nach-Denker) aus der Reihe, die nur unscharf vorhersehen, was das Leben in seinem Wesen ausmacht. Nämlich, dass wir an Bekanntem nicht allzu lange festhalten können. Denn bereits im frühen Kindesalter reift die Erkenntnis, dass kürzlich Erfahrenes sich bald erschöpfen kann: die Muttermilch, der Winter oder der Sommer. Einige wollen bis heute nicht akzeptieren: Maria war mal Jungfrau, unsere Welt wirklich keine Scheibe. Pferde wurden als allgemeines Fortbewegungsmittel ebenso abgelöst wie Nokia als Weltkonzern. Weniges ist von Bestand. Und wer sich dem Wandel in den Weg stellt, sieht rückblickend wie der Quelle-Retter Seehofer aus, der 2009 in Nürnberg mit einem Hochglanzkompendium (Quelle Katalog) in der Hand von Kameras eingefangen wurde … Es sollte, wie wir kurz darauf erfuhren, die letzte Ausgabe werden. Der Quelle Katalog zählte einst neben den Telefonbüchern zum Einrichtungsgegenstand in vielen Haushalten. Heute, gerade eben und teilweise wochenlang, liegen frisch gedruckte Gelbe Seiten und Telefonbücher vor den Haustüren und in den Treppenhäusern. Für wen? Im Nachhinein will es jeder besser gewusst haben. Daher: Augen auf, sonst stolpert man auf bekannten Pfaden über frische Hürden. So wie sich uns vor den Nürnberger Haustüren aktuell wieder beachtliche Türme aus Gelben Seiten (geflankt von Telefonbüchern) selbstbewusst


22 Design, oder nicht.

in den Weg stellen. Umherblickend zeigt sich der Grad der Verbreitung. Diese gelbe Invasion strotzt erneut mit reichlich Kontaktinformationen auf dünnem Papier. Stumm (in Folie eingeschweißt) wollen die Brocken aufgehoben werden. Relikte aus dem letzten Jahrtausend, bundesweit verteilt, stimmen die Ü40-Jährigen melancholisch. Mit ihren hunderten gedruckten Seiten auf 40g-Papier galten sie einst als Nachschlagewerke, selbst wenn sie sich selten im Regal neben den Brockhaus gesellten. Regelmäßig wurde das Telefonbuch zur Hand genommen und thronte in einigen Haushalten auf einem eigenen Möbel. Letzteres teilte es sich so lange mit dem Telefon, bis dieses sich von der Fessel des Kabels befreite. Diese Bücher lehrten uns beharrlich die richtige Reihenfolge des Alphabets. Sie waren in den Familien ein strenger Lehrer, denn nie wurde einem die Frage nach der richtigen Telefonnummer vorzeitig beantwortet. Nie kam ein Vorschlag, bevor das Wort oder der Gedanke überhaupt zu Ende gedacht, geschweige denn im Geiste buchstabiert worden war. Google war darin nicht zu finden. Unsere Gelben Seiten, damals nicht weg zu denken und in jedem Haushalt ein loyaler Butler. Doch dann kamen all die einfachen Assistenten wie www, Siri und Co. Immateriell, immer zur Hand. Diese Angeber bieten seit über einer Dekade ortsungebunden alles bunter, schneller, besser, umfangreicher und sogar für Legastheniker, Ausländer oder Blinde an. Und jetzt? Da liegen nun die gelben Wälzer über Wochen unbeachtet tausendfach an den Nürnberger Haustüren. Wer erbarmt sich und belädt die Altpapiertonnen? Gelbe Seiten Reloaded. In der Schule hieß es: Thema verfehlt! Note 6 – der Aufsatz konnte noch so brillant sein. Erlaubt sei nun die Frage, ob eben diese rasanten Veränderungen des jungen Jahrtausends an den Verlagen vorbei-


gerauscht sind, die aufwändige Produktionen wie diese stemmen? Vor rund 2.500 Jahren stellte Sokrates fest, wie zahlreich doch die Dinge wären, derer er nicht bedürfe. Ich erfreue mich im Alltag zunehmend an jenen Momenten, in denen ich feststelle: das brauch ich gar nicht! Ein Umzug zeigt die Menge an Ballast, den man um sich schart. Wehrhafter wäre: das will ich nicht! Bei den Gelben Seiten wird niemand gefragt. Beachtlich, wie unbeirrt einem dieses Druckerzeugnis ungefragt vor die Füße gelegt wird. Ich will das nicht! Ein echter Service wäre das Angebot, sich die dicken Bücher auf dem Postweg unentgeltlich zuschicken zu lassen. Vermutlich entlarvte sich jedoch damit das geringe Interesse daran? So, und nun? was tun damit? Zweckentfremden? Die Kunst mit der Kunst – habe ich mir mal sagen lassen – bestünde darin, Zweckungebundenes zu erschaffen. Handelt es sich bei der aktuellen Aktion des Müller Verlages um eine Soziale Plastik? Kunst im öffentlichen Raum? Kunst am Bau? Nürnberger Kreative aller Straßen, vereinigt Euch! Die Bücher jetzt druckfrisch an allen Haustüren. Mitnehmen, bevor sie nach Wochen im Regen aufgequollen sind. Baut Buden damit, Hocker oder Bänke. Für jeden im öffentlichen Raum.

udo kloos und curt. Udo betreibt den neoos Schauraum. Mit seinem neoos Planungsbüro gestaltete und konzipierte er u.a. die Räumlichkeiten der Mischbar, der BLOK Bar, des glore Stores, der EBL Stores, der Rösttrommel ... Mehr dazu: www.neoos-design.com und www.curt.de/nbg


24 die qual des spiels


25

Wie einst James Bond: No Pain – No Game Die neue Ausstellung im Museum für Kommunikation geht mit spielerischer Leichtigkeit bis an die Schmerzgrenze. Anfassen und mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Wer mitspielt darf sich am Ende Fühlen wie einst sean Connery vs. klaus maria Brandauer. Als Sieger, oder eben als verlierer. Marion Grether, Direktorin des Museums für Kommunikation, ist eine sehr nette, sympathische und freundliche Zeitgenössin – und trotzdem freut sie sich wie Bolle Blofeld über die neueste Ausstellung, die sie sich ins Haus geholt hat und die ihren Besuchern richtige Schmerzen zufügen kann. Natürlich nur, wenn diese auch mitspielen! Der Titel „no pain no game“ erinnert ganz bewusst an den Motivationsspruch „no pain, no gain“, der an den eisernen Gerätschaften diverser Muckibuden gilt. Körperlicher Einsatz vom einfachen Handanlegen bis kräftigen Fußtritten ist auch an den Gerätschaften von Volker Morawe und Tilman Reiff, gemeinsam bekannt als das Künstlerduo //////////fur////, gefragt. Der Gewinn an den multisensorischen Artefakten liegt in der Selbsterkenntnis medialer Interaktion, die hier spielerisch und humorvoll gegen den Strich gebürstet wird. Für den leichten Einstieg startet man vielleicht an der „One-Way Interaction Sculpture“. Der Beschreibung nach verlangt das Objekt 95 Prozent Hirn und fünf Prozent Muskeln. Etwas aufregender ist da schon die „Button Trap“: eine aktive Mausefalle mit Knopf als Käse. Gedankenloser Daumendruck oder Wischen scheint hier fehl am Platz. Oder doch nicht? Gesangstalent hilft bei „Amazing“, einem Kugellabyrinth, das zu zweit per Stimme gesteuert werden muss. Auf den richtigen Ton kommt es auch bei „His Master‘s Voice“ an, bei dem die kugelförmigen Bots nur auf bestimmte Frequenzen reagieren. Die „facebox“, zwei zusammengeklebte Röhrenmonitorgehäuse, ist das kleinste soziale Netzwerk. Und wenn der Gegenüber in dem kleinen Zweier-Netzwerk nicht reagiert, liegt auch ein Stock zum

Anstupsen bereit. First Person View Flippern auf Augenhöhe mit der Kugel? Mit dem Kopf im Gerät geht auch das. Richtig rennen muss man beim real gewordenen Spieleklassiker „Snake Pit“, wenn man die Schlange per Fußtritte am Spielfeldrand in Schach halten will. Ordentlich ausgeteilt wird auch am Boxsack beim „Soundslam“. Für respektable Schläger, die die vorgegebenen Treffer rechtzeitig landen, ertönt am Ende „Eye of the Tiger“. Das schmerzhafte Highlight der Ausstellung aber ist sicher die „PainStation“. Beim Konsolen-Duell des Videospielklassikers „Pong“ fühlt man sich an das VideospielDuell zwischen James Bond und Bösewicht Largo in „Sag niemals nie“ erinnert: jeder Fehler wird sofort mit Hitze, Stromschlägen oder Peitschenhieben bestraft. Wer die Hand weg zieht, verliert. Eltern, die jetzt vielleicht daran denken, auch ihre Kinder von der Play- an die PainStation zu locken, um ihnen die Konsequenzen ihres Zockens vor Augen zu führen, müssen enttäuscht werden – gespielt werden darf erst ab 18 Jahren. Diese Ausstellung braucht manchmal Mut und Überwindung und den Wert der Games erkennt man natürlich am besten durchs Mitmachen. Und genau dazu fordern wir heraus, zur großen Battle: CURT: WE PAIN – WE GAIN! Dafür suchen wir ebenbürtige Gegner. Kneipenteams, Kumpels, Kollektive ... Uns egal, Hauptsache, Ihr könnt verlieren, Ihr Loser! Alle Infos dazu zeitnah auf www.curt/nbg No Pain No Game – präsentiert von curt! Vom 9. Juli bis 25. September im Museum für Kommunikation, Lessingstraße 6, Nbg. www.mfk-nuernberg.de


26 Kreative Abschlussarbeiten

01


27

die Werkschau der Designabsolventen da im laufe eines gestalterischen Studienganges so einiges von innen nach auSSen gekehrt wird, ist das Thema der kommenden Werkschau der Designabsolventen „Inside Out“. wir interpretieren das zumindest mal von aussen rein. Glückwunsch! Die Ausstellung zum Thema „Inside Out“ mit den Abschlussarbeiten aus den Bereichen Cast, CGI, Film & Animation, Fotografie, Illustration, Interaktionsdesign, Grafikdesign, Raum- & Event-Design, Typografie und Verbale Kommunikation wird am Freitag, den 22. Juli, um 19 Uhr in der Fakultät Design auf dem Campus 2 der TH in der Wassertorstraße 10 eröffnet. Vor Ort sind natürlich die Absolventinnen und Absolventen, um ihre Arbeiten zu repräsentieren und dann gemeinsam auf der anschließenden Aftershow-Party im Zentralcafé des KunstKulturQuartiers ihren Ausstand zu feiern. Einmal mehr und eigentlich schon traditionell hat sich das kreative Triumvirat aus Bloom, den Absolventen selbst und curt zusammengefunden, um vorab schon mal einige Repräsentanten der Ausstellung zu zeigen, den abgehenden Designern zu gratulieren und Euch einen Besuch der Ausstellung und die dazugehöriger Feier wärmstens zu empfehlen! Die Abschlussarbeiten sind auch am Samstag, 23.07., 10 bis 13 Uhr, sowie am Montag, 25.07., und Dienstag, 26.07., jeweils von 10 bis 18 Uhr zu sehen, sowie online auf ohmschau.de. Aftershowparty: Studenten mit Studentenausweis Eintritt frei.

02


28 Kreative Abschlussarbeiten

03

05

04

06


29

08

07

09


30 Kreative Abschlussarbeiten

10

12

01 Helt, Simeth, Weber: Bug City 02 Tobias Rauch: Museum Of Contemporary Black Art 03 Sebastian Scharl: Solum12 04 Luisa Stoemer und Eva Wuensch: Ebbe und Blut 05 Moritz Lacusteanu 06 Patrick Hepf: Das zähe fliessen der Zeit 07 Ai Nhu Vo: Tam & Cam II 08 Florian Trawny: Proforma 09 Stefan Moser: Ins Rampenlicht 10 Matthias Brandl: Oma Zug 11 Marco Steiner: Student Showcase 12 Davide Grisolia: Kryonik Als Förderer von Kultur & Kreativität unterstützt die Werbeagentur Bloom auch dieses Jahr wieder die Werkschau der Designabsolventen. Diese dokumentiert nicht nur das Schaffen des kreativen 11

Nachwuchses, sondern ist zugleich auch Kontaktbörse. Jobs: kontakt@bloomproject.de


X-PERIMENTS X-PERIENCES X-PERTS. www.bloomproject.de

Erfahrungen sammeln, Horizont erweitern, Praxisluft schnuppern. Am besten im Rahmen eines bezahlten Praktikums bei uns im Bereich Werbung/ Kommunikation. Interesse? Dann Bewerbung an kontakt@bloomproject.de


32 Kurz berichtet

Ewald Arenz, Parklesungen

Mauerflimmern

Afrikatage, Erfahrungsfeld der Sinne

Bio Erleben, Foto Anestis Aslanidis / Stadt NĂźrnberg

nägel - ideen + events / obere karlstr. 8, Erlangen


33

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes, Nützliches und Schönes aus der breit gefächerten, welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

JAZZ-FESTIVAL in Nue - new MIT CURT Noch nicht jazzt, aber Mitte November geht wieder der Jazz auf AEG ab! Vom 16. bis 20. November präsentiert das internationale Jazz-Festival NUEJAZZ jungen, zeitgenössischen, kreativen Jazz für ganz Jung, Jung und Alt. Vom experimentierfreudigen Kellerjazz bis tanzbaren Elektroswing ist wieder die ganze Spannbreite dabei. Warum wir das jetzt schon erwähnen? Weil das genau unser Ding ist und CURT als neuer Medienpartner ab jetzt dabei ist. Die Programmplanung läuft noch, der Vorverkauf startet demnächst. Schon fest stehen das Konzert von Avishai Cohen am 19. November, das aber ausnahmsweise im Staatstheater stattfindet, sowie das Kinderkonzert zum Abschluss. Als Festival Warm-up finden zwei Club-Konzerte im Z-Bau statt.

Am 18. September kommen Drummer Benny Greb und seine Moving Parts. Am 19.10. dann Nils Wogram mit seinem „Nostalgia Trio. Aktuelle Infos auf nuejazz.de und natürlich bei uns. Kulturwerkstatt auf AEG. Muggenhofer Straße 141, Nbg.

Genuss-Sommer bei delikatEssen Im Feinkostladen delikatEssen schmeckt man sich wieder durch den „Genussvollen Sommer“. Unter der Devise „Kennenlernen & Schmecken“ hat Meisterhändlerin und Inhaberin Romana Schemm die Wochenenden wieder mit Terminen gespickt. Immer samstags von 11 bis 16 Uhr schmeckt man sich durch die Delikatessen und lernt Delikates und nette Leute kennen. Der Genuss im Juli startet am 2. Juli mit BBQ-Saucen von Stonewall Kitchen aus Maine. Es folgen Chili (09.07.), Sommerweine

(16.07.), Olive & Olivenöl (23.07.), Essig & Aceto (30.07.), Deutscher Wermut (06.08.), Tomate (13.08.), Seccos (20.08.) und Pesto von Grossauer (27.08.). Am 6. August ab 19 Uhr ist „Cocktail Time“: Marco Weinhold, Barkeeper des Jahres 2014, verrät Zutaten, Tipps und Tricks für perfekte Cocktails. Im Preis von 60 Euro sind neben Tipps, Snacks und Wasser auch sechs Cocktailspezialitäten vom Meister enthalten. Anmeldung erforderlich. Keine Anmeldung benötigt man am Tomatentag, den 13. August, wenn Harri Schemm ab 19 Uhr seine Publikation „Radikaler Provinzialismus“ vorstellt und aus seinem indischen Reisetagebuch liest. DelikatESSEN. Weinmarkt 14, Nbg. delikatessen-nuernberg.de

PARKLESUNGEN FÜRTH In Fürth wird weiter fleißig gelesen. Um 19:45 Uhr treffen sich

Bücherfreunde am Fontänenbrunnen im Stadtpark, um dann ab 20 Uhr unter den Bäumen, inmitten von Rosenbeeten oder Weiherufern auf mitgebrachten Sitzmöbeln oder Decken und Picknick-Körben den Lesungen verschiedener Autoren zu lauschen. Zum Auftakt am 15. Juli liest Nataša Dragnic aus ihrem Erfolgsroman „Immer wieder das Meer“ und ihrem neuen Roman „Der Wind war es“. Am 17. Juli liest Simone Veenstra aus ihrem Buch „Du stirbst in meinem Herzen nicht“. Am 19. Juli stellt der Frankfurter Schauspieler Hartmut Volle den Roman „Caspar Hauser“ vor. Zum Abschluss am 21. Juli laden der Initiator der Parklesungen Ewald Arenz, sowie Helwig Arenz, Jürgen Heimüller, Lisa Kusz und Katja Kendler zum literarischkabarettistisch-musikalischen Programm „Die Drei von der


34 Kurz berichtet

Brandstelle“ ein. Der Eintritt ist an allen Abenden frei. Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen unter dem Terrassendach des Stadtparkcafés statt. Stadtpark Fürth, Engelhardtstraße, Fürth.

(un)scharfes Sommerfest Das Sommerfest des DB Museum können Physiker vielleicht besser erklären. Das hat etwas von Unschärfetheorie. Zeitlich klar sind der 23. und 24. Juli. Klar ist auch, dass zusammen mit dem Nürnberger Hauptbahnhof an zwei Gleisen gefeiert wird mit Kinderprogramm, Infoständen und historischen Lokomotiven. Wo sich die Bahnfans dann räumlich tatsächlich aufhalten, lässt sich nur beim genauen Hinsehen feststellen. Die Ladungen mit Bahnfans und Familien kreisen im legendären TransEuropExpress (TEE) von Nürnberg nach Regensburg oder im historischer Dieselwendezug nach Neuhaus, Vilseck oder Amberg oder spontan auf einer lokalen Lokmitfahrt um den Nürnberger

Bahnhof. Dabei dürfte dann auch die gefühlte Raumzeit mancher Bahnfans sich ordentlich dehnen oder stauchen. Genaue Zeitpläne, Infos und Tickets für die Fahrten der Sonderzüge sind auf der Website erhältlich. Alles andere wäre an dieser Stelle zu unscharf. DB Museum. Lessingstraße 6, Nbg. dbmuseum.de

Kunstautkion für die Gute Sache Hier kommt ein sehr zeitiger Save-The-Date-Aufruf fürs gute Gewissen. Am Sonntag, 6. November, findet im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseums zum siebten Mal die Kunstauktion zugunsten der ambulären und stationären Hospizarbeit im Mathilden-Haus in Mögeldorf statt. Um die 70 gespendete Exponate fränkischer Künstlerinnen und Künstler kommen für den guten Zweck unter den Hammer von Auktionator Dr. Oliver Tissot. Der Erlös dieser Versteigung ist eine wichtige Finanzierungssäule für die Arbeit des Hospiz. Ab Okto-

ber kann man vorab einen ein hochwertigen Kunstkatalog unter mmueller@diakonie-moegeldorf. de oder 0911-995410 anfordern und sich so schon mal die besten Teile vormerken. Save-ThePainting! Weitere Infos: diakoniemoegeldorf.de

len Ergebnissen und lustigen Kuriositäten seiner Forschung. Termin: Di 19.07., 18-19 Uhr. Eintritt frei. JOSEPHS - Service-Manufaktur. Karl-Grillenberger-Str. 3, Nbg. josephs-service-manufaktur.de

Josephs

Spanische Filmtage auf AEG

Mit Crowdfunding lassen sich heutzutage Ideen umsetzen, die früher in den Schubladen und Hirnen von Kreativen und Erfindern verstaubt wären. Weil Crowdfunding naturgemäß immer ganz am Anfang steht, lässt sich mit cleverer Analyse Crowderer-Markts der Blick in die Glaskugel schärfen. Was sind die Trends für die Produkte von morgen? Wo und wann sitzt der Investorengeldbeutel besonders locker? Wo sind die kreativen Hotspots für dieses oder jenes und was sagt das über die lokale Kultur oder eine Stadt und Region aus? Der Informatiker und Datenanalyst Jermain Kaminski stellt dazu im Josephs sein Projekt „Crowdfunding Globe“ vor, erzählt von aktuel-

Jaime Rosales, Julio Medem, Cesc Gay, Naco G. Velilla und Curro Sánchez! Das sind keine Fußballer aus dem spanischen EM-Kader, sondern das Regieaufgebot für die Spanischen Filmtage auf AEG. Weil nämlich die zeitgenössischen spanische Filme laut den Aussagen der zahlreichen Besucher im letzten Jahr auf der Leinwand mindestens genauso schön anzuschauen waren wie ihre Landsmänner auf dem Fußballplatz, haben sich der Kulturverein Centro Español e.V. und das Mobile Kino e.V. für eine Fortsetzung und eine zweite Ausgabe entschieden. Wieder im Originalton mit deutschen Untertiteln und unter freiem Himmel werden „Schöne Jugend“ (13.07.),


„Ma Ma“ (14.07.), „Freunde fürs leben“ (15.07), „Verloren im Norden“ (16.07.) und „Paco de Lucía“ (17.07.) gezeigt. Die Filme beginnen um 21:30 Uhr und kosten zwischen 6 und 8 Euro. Ausnahme ist Samstag, 16. Juli: Inklusive musikalischem Vorprogramm von Annika Silja Sesterhenn & La Mosca Española ist man ab 20 Uhr mit 13 Euro dabei. Früher kommen für spanisches Flair, Rotwein und Tapasspezialitäten lohnt sich auch an den anderen Tagen. Spanische Filmtage. Auf AEG 141, Muggenhofer Str. 141, Nbg. centro-espanol.com

Bio Erleben Vom 15. bis 17. Juli arbeitet der von Spaßevents vermeintlich gebeutelte Nürnberger Hauptmarkt wieder etwas an seinem Karma und nachhaltigem Gewissen: auf dem Messemarkt Bio Erleben wollen sich wieder rund 40.000 Besucher von einem biologisch-ökologischem Leben überzeugen lassen. An Infoständen, Schlemmerbuden und Marktständen findet man alles, was das naturverbundene, faire Herz begehrt. Von Bio-Lebensmitteln, Bio-Essen, Wein bis zur Naturkosmetik, Öko-Mode, ÖkoTextilien und weiteren Naturprodukten ist alles dabei. Fürs Rahmenprogramm hat die BioMetropole Nürnberg wieder ein gesundes Päckchen aus Musik, Kabarett, Modenschau und Gesprächsrunden rund um die Themen

Bio, FairTrade und Nachhaltigkeit geschnürt. Kleinen Nachwuchs-Ökologen bietet sich im großen Kinderprogramm Gelegenheit, ihr Geschick beim Backen, Streicheln, Schleudern, Hüpfen und mehr zu zeigen. Weil es die zehnte Ausgabe ist, beginnt bereits vor dem Festwochende die Schlemmer-Woche am 8. Juli. Ausgewählte Restaurants laden dann mit speziellen Angeboten zum Kennenlernen ein. Infos: nuernberg.de/internet/bioerleben.

GENUSSVOLLER SOMMER Kennenlernen Kennenlernen & & Schmecken Schmecken Samstags jeweils Samstags jeweils 11-16 11-16 Uhr Uhr

LESEN FÜR BIER - OPEN AIR SPECIAL Das bekannte Format Lesen für Bier kommt am 3. August äußerst sommerlich daher. Wie immer stehen sich auch beim Open-AirBattle mitgebrachte Texte des Publikums und Lucas Fassnacht als Vorleser gegenüber. Die Regeln sind drinnen wie draußen gleich: Per Applaus entscheidet das Publikum, ob Text oder Vortrag mehr begeistern konnte. Der Gewinner bekommt ein Bier. In der Sommerausgabe steigen diesmal auch die beiden Poetry Slammer und Musikanten Julius Fischer und Christian Meyer des Fuck Hornisschen Orchestra als Leser in den Ring. Die lesen aber nicht nur, die wollen auch lustig spielen. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Eintritt 5,-, mit Text 4,-. Karten im VVK online und im Parks. PARKS. Berliner Platz 9, Nürnberg. parks-nuernberg.de

25.6. 25.6. 2.7. 2.7. 9.7. 9.7. 16.7. 16.7. 23.7. 23.7. 30.7. 30.7. 6.8. 6.8. 13.8. 13.8. 20.8. 20.8. 27.8. 27.8. 3.9. 3.9.

Pfeffer aus dem Urwald von Kerala Pfeffer aus dem Urwald von Kerala Sommerzeit – BBQ Zeit Sommerzeit – BBQ Zeit Chili in vielen Variationen Chili in vielen Variationen Rosa und Rosé Rosa und Rosé von Umathum und Alphart Sommerweine Sommerweine von Umathum und Alphart Olive & Olivenöl Olive & Olivenöl Essig & Aceto Essig & Aceto Belsazar – Deutscher Wermut Belsazar – Deutscher Wermut Tomate, Tomate, Tomate Tomate, Tomate, Tomate Spritziger Secco – alkoholfrei genießen Spritziger Secco – alkoholfrei genießen Pesto von Grossauer Pesto von Grossauer Köstliches aus dem Kamptal Köstliches aus dem Kamptal Gin & Tonic Gin & Tonic

Weitere Informationen unter Weitere Informationen unter delikatessen-nuernberg.de delikatessen-nuernberg.de


36 Kurz berichtet

Theater-Speed-Dating Das Projekt Stadtheater der Zukunft begann mit einer Podiumsdiskussion im Januar. Jetzt im Juli gibt es eine Stunde lang drei Minuten Nachspielzeit. Beim Speed-Dating mit den TheatermitarbeiterInnen bekommen Gäste und Theaterfreunde jeweils drei Minuten Zeit zum Nachkarteln, Lobhudeln, Fragen, Kennenlernen. Ein Tisch, zwei Vis-à-vis, drei Minuten Gespräch. Beginn 18 Uhr. Eintritt frei. THEATER ERLANGEN. Theaterhof, Wasserturmstraße, Erlangen. theater-erlangen.de

Mauerflimmern Ab den 14. Juli liegt wieder bis zum 13. August ein ganz besonders buntes Flimmern in der Luft im Hof des Kulturforums Fürth. Der Uferpalast Fürth wirft seine Flimmerkiste, einen ochsenblutrot gestrichener Bauwagen, an und heraus kommen bekannte und beliebte Filme auf der großen Kinoleinwand an der Mauer des benachbarten Elektrogroßhändlers. Speis kommt vom Kulturforum-Restaurant,

Trank vom Ausschank im Hof. Bestuhlung steht, mitgebrachte vorzeigbare und überlassene Liegestühle werden mit einer Freikarte belohnt. Im Angebot: „Ewige Jugend“ (Do 14.07., Fr 22.07.), „Das brandneue Testament“ (Fr 15.07., Sa 23.07.), „Ein Mann namens Ove“ (Sa 16.07., Do 21.07.), „Birnenkuchen mit Lavendel“ (Do 28.07., Fr 12.08.), „Hail Caesar“ (Fr 29.07., Sa 13.08.) und „Ich bin dann mal weg“ (Sa 30.07., Do 11.08.). Filmbeginn 21:45 Uhr, ab 28.07. 21:30 Uhr. Einlaß 20:30 Uhr. Eintritt 8,(7,- ermäßigt). mauerflimmern.de Kulturforum Fürth, Würzburger Str. 2, Fürth.

Nürnberg für Studierende mit oder ohne Bühnenerfahrung, die sich ein Jahr lang an dem Klassiker abgearbeitet haben. Dabei wurde der Inhalt auf eine persönliche oder gesellschaftliche Relevanz untersucht und wenn möglich neu interpretiert. Insgesamt wird das Stück fünf Mal aufgeführt: Am 11. und 15. Juli im Stadtparkcafé Fürth (Engelhardtstraße 20), am 12. Juli im Parks Nürnberg (Berliner Platz 9) und am 21. und 23. Juli im JUZ Erlangen (Wöhrmühle 7). Beginn immer 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die entstandenen Kosten sind sehr willkommen. Sollte drin sein!

Alle Theater – Umsonst & Draussen

Zum achten Mal veranstaltet die Nürnberger Initiative für Afrika (NIfA) vom 8. bis 23. Juli die Afrikatage in Nürnberg. Entsprechende dem Titel „AKWABA“, übersetzt „Willkommen“, heißt man alle Bürger und Bürgerinnen willkommen, Kontinent, Länder und Leute kennen zu lernen. Schwerpunktregion in diesem Jahr ist Nordafrika. Mit

Die Theater Compagnie Die Alleee! startet im Juli auf eine Sommerspielreise durch Nürnberg, Fürth, Erlangen. Im Gepäck Shakespears „Sommernachtstraum“. „Natürlich!“, möchte man meinen, stimmt aber nicht ganz. „Die Alleee!“ ist nämlich ein Seminar der FAU Erlangen-

8. AFRIKA TAGE!

Musik, Vorträgen, Literatur, Diskussionen, Kino und einem Kunstsalon gibt es allerhand Gelegenheit zur kulturellen Vorführung oder politischem Hinterfragen. Nach der Eröffnung am 8. Juli in der Villa Leon mit nordafrikanischen Rhythmen und arabischen Spezialitäten folgt ein Vortrag und Diskussion über Afrika im Wandel und Bürgerrechtsbewegungen in Afrika, die es tatsächlich gibt, von denen hierzulande aber leider kaum Notiz genommen wird. Ein vielfältiges Angebot findet man am 10. Juli auf dem Afrikaaktionstag mit zahlreichen Gruppen und Vereinen auf dem Erfahrungsfeld der Sinne. Am 12. Juli wird über deutsche Waffenexporte nach Afrika diskutiert, am 14. Juli Deutschland und Nordalgerien lesend verglichen, am 16. Juli um den AKWABA-Cup auf der Wöhrder Wiese gekickt (Anmeldung bis 10.07. unter erfahrungsfeld@ stadt.nuernberg.de), am 19. Juli mit Louisa togolesisch gekocht, am 20. Juli über afrikanische Frauenpower berichtet und diskutiert. Beim Kunstsalon


Nordafrika im Kulturpunkt Bruck (Erlangen) am 21. Juli werden die Länder Tunesien, Algerien und Marokko in hängenden Bildern, Bildvorträgen, Tänzen, Lesungen, Musik und Gesprächen vorgestellt, am 22. Juli auf dem Erfahrungsfeld der Sinne der Film „As I Open My Eyes“ im Freien geguckt und am 23. Juli mit einem Abschlusskonzert und einer Jam Session in der Villa Leon der Deckel drauf gemacht. Mehr Infos für den Blick unter den Deckel auf nifa-bayern.de.

Schaffenskrise und Friends Einmal damit angefangen, kommt Fürth aus dem Lesen einfach nicht heraus. Am 8. Juli laden die zwei Freunde Immanuel Reinschlüssel und Robert Segel des Autorenduos Die Schaffenkrise zum dritten Mal ihre anderen Freunde zum Vorlesen und Musizieren ein. Auf der Freilichtbühne lesen neben den beiden Gastgebern auch Sebastian Heider und noch zwei unbekannte Vorleser. Musikalische Unterstützung kommt von Freund Brickwater. Der Abend beginnt um 19 Uhr unter der Moderation von Earl Enis Kanke (Unsinn & Kunst). Bei freiem Eintritt und freier Platzwahl sind die Besucher für Sitzmöglichkeiten, Decken, Fässer und Ochsvom-Grill selbst zuständig. Ende offen. FREILICHTBÜHNE IM FÜRTHER Stadtpark, Engelhardtstr., Fürth.

Nachteulenmarkt Sommer, Samstag, Schlummertaste. Während die frühen Vögel sich um den frühen Wurm bemühen, kommen trempelige Nachteulen nach einem schönen Sommertag am 8. Juli um 18 Uhr in den Z-Bau und sind trotzdem von Anfang an dabei, wenn es die späten Würmer aus den Bereichen Fashion, Trödel, Schmuck & Lifestyle zu fangen gilt. Für die sommerliche Schnäppchenjagd wird der Außenbereich und der Biergarten schick hergerichtet mit Musik und Foodtrucks. Um Mitternacht hat der Verkaufspaß ein Ende. DJ Roland Strohhofer vom Swing Palais Erlangen bläst das Trödelmarkt-Halali und startet beschwingt in die Aftershowparty im Roten Salon mit Electro & Electroswing bis 5 Uhr. Eintritt: Nachteulenmarkt 1 Euro. Nachteulen Swing 5 Euro, frei für Nachteulen und alle im 20er/30er Jahre Look. Interessierte Verkäufer finden weitere Informationen auf nachteulenmarkt.de. Z-Bau. Frankenstr. 200, Nbg. z-bau.com

Sommer-Fingerhood Auch im Sommer kommt der Fingerhut aus der Neighborhood mit dem hilfreichen Fingerzeig auf allerlei Nützliches und Schönes aus dem DIY-Bereich. Am 21. August präsentieren im Erlanger E-Werk rund 30 Aussteller von 12 bis 18 Uhr Handgemachtes wie Taschen, Textilien aller Art, Papeterie, Kunst, Schmuck oder


38 Kurz berichtet

Dekoartikel. Bei gutem Wetter und Baustellenfinish open-air im Garten, sonst im Saal. Fürs leibliche Wohl wird Essen und Trinken nebst Musik in der Kellerbühne serviert. Ein Rahmenprogramm mit Infos, Tipps und Mitmachaktionen ist auch wieder angekündigt. Der Eintritt ist frei. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

alles am Start: Medienpartnerschaft, Rennstall, Fahrer mit Bikini-Figur und Grid-Girls mit Six-Packs. Und, gegen alle Traditionen: curt mit neuem Boliden und somit All-Times-Titelaspirant! Alle aktuellen Infos unter seifenkistenrennen-nbg.de.

SEIFENKISTENTEASER

Kaum ist der Saal im E-Werk frisch durchgeschwärzelt, Leinwand und Projektor modernisiert und das Foyer im Winter herausgeputzt worden, drängt es die Kinomacher vom E-Werk ab den 13. Juli nach draußen. Den Plan hatte das Team um Veranstalter Holger Watzka schon länger, die Zeit und den Kooperationspartner Stadtmuseum aber erst jetzt gefunden. Umso schöner ist es, dass an fünf Abenden im Innenhof des Museums wieder bunte Belebung in die Altstadt kommt. Bei Finger- und Streetfood und freier Platzwahl ist ab 20 Uhr Einlass, Filmbeginn je nach Lichtbedingungen ab 21:15 Uhr. Erster Film am 13. Juli ist

Im September heißt es wieder „Nur die Harten kommen an den Tiergarten“. Todesmutige Männer und Frauen stürzen sich in aufregenden Rennseifenkisten den Schmausenbuckabhang hinunter auf der Jagd nach Ruhm und Ehre beim 8. Nürnberger Seifenkistenrennen. Für die optimale Vorbereitung sollten sich interessierte Rennstallbesitzer bereits jetzt eine Lizenz sichern, Mechaniker schweißen und flexen, Fahrer und Fahrerinnen ein paar Kilos auf die Bikini-Figur und Six-Pack packen und Grid-Girls möglichst die Bikini-Figur behalten. curt hat auch wieder höchstprofessionell

Erlanger Lichtspielnächte

„Birnenkuchen mit Lavendel“ im Originalton mit Untertitel. Außerdem werden noch „Ewige Jugend“ (14.07.), „Mustang“ (15.07.), „Kirschblüten und rote Bohnen“ (16.07.) und „Hail, Caesar“ (17.07.) – bei fast jedem Wetter – gezeigt. Für Decken und Regenponchos ist gesorgt. Ticket VVK/AK 7 Euro (6,- erm.) e-werk.de Stadtmuseum Erlangen. Cedernstr. 1, Erlangen.

Sommer, SCIENCE, SLAM! Wenn Hirne bei heißen Temperaturen langsam den Aggregatszustand wechseln, ist es besonders wichtig, dass Quanten, Quaddln, heiße Punkte oder kalte Fusion verständlicherweise geslamt werden. Angelehnt an das Konzept des Poetry Slam präsentieren Nachwuchswissenschaftler locker, lustig und möglichst verständlich in unterschiedlichsten Vortragstechniken ihre Forschung innerhalb zehn Minuten. Am Ende entscheidet das Publikum, welcher Vortrag am lehrreichsten war und kürt den Gewinner oder die Gewin-

nerin. Geslamt wird in Erlangen am 5. Juli im E-Werk und in Nürnberg am 12. Juli im Museum für Kommunikation, jeweils um 20 Uhr. Im VVK 6,50, AK 7,50. E-Werk, Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de Museum für Kommunikation. Lessingstr. 6, Nürnberg. mfknuernberg.de

FEST DER KULTUREN Am Sonntag, 17. Juli feiert man im Erlanger E-Werk ein „Fest der Kulturen“, seit 1973 auch als „Miteinander leben in Erlangen“ bekannt. Auf dem interaktiven, integrativen Fest präsentieren sich die Kultur- und Migrantenvereine der Stadt Erlangen. Im Saal und Garten tischt der Genießermarkt, teilweise eindrucksvoll demonstriert, authentische, kulinarische Köstlichkeiten aus vieler Damen und Herren Länder auf. Musikalische und tänzerische Darbietungen und DJs umschmeicheln Augen und Ohren. Juckt‘s selbst im Tanzbein oder Bastelfinger, locken Workshops und Kreativmarkt mit Fingerfertigkeiten,


coolen Moves und Wissenswertem aus anderen Kulturen. Still halten heißt es nur im Kino oder bei den Lesungen. Anders bei den Gesprächsrunden über Schönes und weniger Schönes aus anderen Ländern. Es darf diskutiert werden. Was hier nicht aufgezählt wurde, findet man wahrscheinlich trotzdem auf dem Fest der Kulturen. Feste gefeiert wird von 11 bis 20 Uhr. Eintritt frei. erlangen.de/festderkulturen E-Werk, Fuchsenwiese 1, ER. e-werk.de

Kinonächte im Naturgartenbad Im Naturgartenbad werden auch in diesem Jahr wieder sechs feucht-fröhliche Kinoabende im wahrsten Sinne präsentiert. Ab 20 Uhr darf bis zum Filmbeginn geschwommen werden. Dann geht‘s raus auf die Wiese direkt vor die schwimmende Leinwand. Für Schwimmer und Zuschauer sind circa 250 Sitzplätze und genügend Platz für Decken und Picknick auf der Wiese vorhanden. Termine: 07.07. „How To Be Single“, 08.07. „Ocean FilmTour“, 09.07. „Der geilste Tag“, 14.07. „Das brandneue Testament“, 15.07. „Fack ju Göthe 2“, 16.07. Wunschfilm, wählbar auf nuernbergbad.de. Eintritt: 8,- / 6,50 Euro ermäßigt. Einlass Schwimmen 20 Uhr, Filmbeginn 21:30 Uhr. Naturgartenbad. Schlegelstr. 20, Nbg. mobileskino.de

Gostner Sommer Zum Saisonabschluss und vor der Sommerpause schmeißt das Gostner Hoftheater nochmal ein SommerTheaterFest mit Theater, Kunst, Musik, Spiel, Grill und Cocktails für alle Freunde, Förderer, Mitglieder und Künstler. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ treten an diesem Tag Budde Thiem, Atischeh Braun, Elke Wollmann, Béatrice Kahl, Andreas Wiersich, der Gostner Theaterjugendclub, das Zeit-der-Kannibalen-Ensemble, Norbert Nagel, Hilde Pohl und Yogo Pausch, Vicky Pohl, der Griechische Kunstclub, der JohannDaniel-Preißler-Theaterjugendclub, Mambo Franconia unentgeltlich auf. Bei freiem Eintritt darf es dann auch ein wenig Incentive sein, denn schließlich braucht Kultur Förderung: der Spielplan 2016/17 wird vorgestellt inklusive neuer ABOs. Wer will und kann, könnte dann auch gleich Fördermitglied werden. Eintritt? Frei. Spenden? Sind herzlich willkommen. GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70 , Nbg. gostner.de

FairDreht Anmelden Zum vierten Mal findet am 30. Oktober der FAIRdreht-Markt, der Markt für Klamotten, Klunker und Gedöns, statt. Wer selbst Klamotten, Schmuck oder Gedöns herstellt, eine Privatperson zwischen 14 und 27 Jahre oder eine Gruppe/Verein ist und mitmachen


40 Kurz berichtet

will, kann sich noch bis zum 24. Juli für einen Stand bewerben. Einfach per Mail mit Namen, Alter, Infos zur Kollektion und Markterfahrungen ans Kulturcafé Zett9, linda.naegele@zett9.de. Antwort gibt es bis zum 31. Juli. Die Standgebühr beträgt 15 bis 20 Euro. Läden oder professionelle Händler sind nicht zugelassen. zett9.de/wordpress/fairdreht Elan-Halle. Kapellenstr. 47, Fürth.

einfach nebenbei studieren beim TÜV Feierabend, Wochenende und trotzdem mit gutem Gefühl zum TÜV? Verständlich, wenn‘s auf den neuen Hochschul-Campus des TÜV Rheinland geht. Techniker, Meister, Ausgebildete und Azubis mit Abitur können hier mit einem berufsbegleitenden Studium ein paar Sprossen auf der Karriereleiter überspringen. Durch die Kombination aus Präsenztagen in den Räumen und Labors vor Ort und dem Web-Campus daheim ist der Studienstoff mit etwas Disziplin nebenberuflich gut zu schaffen,

eventuell sogar vom Arbeitgeber gefördert. Am Ende winkt der Bachelor of Engineering in Maschinenbau, Elektrotechnik oder Wirtschaftsingenieurswesen. Oder, ganz neu ab 2017, der Bachelor für Pflegefachkräfte in Gesundheits- und Sozialmanagement oder Pflegemanagement. Für Pflegefachkräfte, die kein akademisches Studium absolvieren möchten, werden auch andere Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung für den gehobenen Pflegedienst angeboten. Mehr unter tuv.com/hochschulcampus, unter 0911/6554965 oder per Mail an petra.danzer@ de.tuv.com. Am 5. Juli feiert der TÜV Rheinland Akademie in den neuen Räumlickeiten in der Brettergartenstr. 95 einen Tag der offenen Tür von 13 bis 17 Uhr mit Vorträgen, Beratung und Verpflegung. TÜV Rheinland. Tillystr. 2, Nbg. tuv.com

Nizza-Fest! Faites la fête avec nous! Am 16. Juli, anlässlich des französichen Nationalfeiertag,

findet im Internationalen Haus Nürnberg wieder das NizzaFest für fränkische Franzosen, frankophile Franken und solche, die es werden wollen, statt. Das Fest beginnt um 14 Uhr im Kreuzigungshof mit der Kinderaktion der „Union des Français en Franconie (UFF)“. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, der stellvertretende Generalkonsul Pierre Robion, Honorakonsul Dr. Mathias Everding und die UFFVorsitzende Béatrice Momeni eröffnen das Fest offiziell um 16 Uhr an gleicher Stelle, im Anschluss um 17 Uhr singt der 80-köpfige Chor „Les Voix de Nice“ aus der Partnerstadt Nizza. Der Chor tritt übrigens bereits am Vortag um 19 Uhr in der St. Egiden Kirche auf. In der Caféteria serviert die arbewe, eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der AWO KV Nürnberg, Kaffee und Kuchen. Der Eintritt für Fest und Chor am 15. Juli ist frei. Internationales Haus Nürnberg. Hans-Sachs-Platz 2, Nürnberg.

stadt(ver)Führungen: ran an die MachT! Vom 23. bis 25. September wird wieder fleißig und vielfältig beim dreitägigen Führungsmarathon durch Nürnberg und Fürther geführt und erklärt. Motto dieses Jahr: „Macht!“. Für nur 8,- Euro im Vorverkauf erhält man eines der bekannten Türmchen-Tickets und damit die Macht, an über 390 Terminen teilnehmen zu können! Wenn ab 18. Juli an den gängigen Vorverkaufsstellen „Einmal die Macht! über Nürnberg und Fürth für 8 Euro, bitte“ zu hören ist, dann ist das also kein Wahnsinn, sondern macht durchaus Sinn. stadtverfuehrungen.nuernberg.de

Nägel Mit Köpfchen Mein Haus, meine Räume, mein Schloss, meine Stadthalle, meine Hofmetzgerei. Wenn es um große und kleine Events, Catering und Deko geht, haben die Ideengeber von Nägel immer den passenden Trumpf in der Hand oder in ihrem Laden in der Oberen Karlstraße in Erlangen. Was es nicht gibt, muss erst noch gefunden werden, und auch dabei helfen


BB PROMOTION GMBH IN ASSOCIATION WITH STOMP PRODUCTIONS AND GLYNIS PRODUCTIONS PRESENTS BB PROMOTION GMBHHENDERSON IN ASSOCIATION WITH STOMP PRODUCTIONS AND GLYNIS HENDERSON PRODUCTIONS PRESENTS

die Experten mit Erfahrung, Expertise und modernster Technik. Im Store in der Erlanger City findet man passende Dekoideen auch für zu Hause, Köstlichkeiten aus der Region und der Küche vor Ort. Für Selbstversorger werden wechselnde Koch- und Backkurse angeboten. Gelegenheit zum Kennenlernen bietet sich auch am 16. Juli ab 10 Uhr, dann feiert die Obere Karlstraße Straßenfest. Logo, dass die Eventexperten von Nägel dabei sind. Nägel Ideen und Events. Obere Karlstraße 8, Erlangen. naegel-erlangen.de

KiezKINO-TOUR Zwei Tage nach der Fußball- EM geht das Babylon Kino auf Open-Air-Kino-Tour und macht das eintönige Grün auf den FreiluftLeinwänden in den Kiezen wieder schön bunt. Erste Haltestelle mit „Südstadtgeflüster“ ist in der Villa Leon am 12. Juli. Weitere Augenweiden sind „Kirschblüten und rote Bohnen“ (13.07.) und „Birnenkuchen mit Lavendel“ (14.07.). Nach „Mustang“ (15.07.) und der „Ewige Jugend“ (16.07.) wird heimgeritten nach Fürth. Im Bibliothekscafé Terrazza kommt noch „Vor der Morgenröte“ (27.07.), „Ein Mann namens Ove“ (26.07.). Im Kulturort Badstraße 8 serviert man „Frühstück bei Monsieur Henri“ (03.08.) mit „Sturen Böcken“ (04.08.) und „Julieta“ (05.08.) und „Kirschblüten und rote Bohnen“

(06.08.) zum Abschluss. Eine Verlegung nach innen findet nur bei starkem Regen, Gewitter oder Sturm statt. Filmbeginn ab 21 Uhr. Tickets 8,50 Euro (erm. 7,50). babylon-kino-fuerth.de

DEbütanten Bald Der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Nürnberg Mittelfranken e.V. (BBK) fördert seit 1985 jährlich Nachwuchskünstler/innen und ermöglicht ihnen in Nürnberg eine erste Einzelausstellung und den Druck eines Werkkataloges. Aus allen Bewerbungen wurden dieses Jahr die drei Künstlerinnen Toma Johanne Hilgenfeld (Schmuck und Kleines Gerät), Young Hun Lee (Bildende Kunst, Bildhauerei, Film) und Anina Stolz (Malerei, Installation, Fotografie) ausgewählt, die nun ab dem 21. Juli bis 11. September im Glasbau des Künstlerhauses nacheinander ihre Werke ausstellen dürfen. Der erste Tag ist auch immer die Eröffnungsveranstaltung, genaue Laufzeiten stehen noch nicht fest. Am 23. Juli feiert die BBK übrigens Sommerfest ab 18 Uhr im Hof (bei schlechten Wetter in der Galerie) der Geschäftsstelle in der Hirtengasse mit Grill, Gesprächen und Getränken. Und Künstlern. Künstlerhaus im KunstKulturQuartier. Königstraße 93, Nürnberg. kuenstlerhaus-nuernberg.de

02. – 07.08.16 02. – 07.08.16 Opernhaus Nürnberg Opernhaus Nürnberg Tickets: 01805 - 231 600* · 01806 - 10 10 11** Tickets: 01805www.stomp.de - 231 600* · 01806 - 10 10 11** www.stomp.de

*0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min. **0,20 ausdem demFestnetz, Festnetz,Mobilfunk Mobilfunkmax. max.0,42 0,60€/Min. €/Anruf *0,14€/Anruf €/Min. aus **0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf


42 Kurz berichtet

SUPERLATIV & GÜNTHER kOCH

Bevor die Sonderausstellung zum Verhältnis von Sport und Rundfunk am 28. August schließt, erklärt am 28. Juli ab 18 Uhr Kirsten Hendricks, Uni Bamberg, in xseinem Vortrag die möglichen YK, 180 mm 42 mm Motive in der aktuellen Fußballberichterstattung, die längst nicht mehr ohne Dramaturgie, Inszenierung und Superlative wie „Weltklassespieler“ und „Traumtor“ auskommt oder strittige Szenen in unterschiedlichsten Perspektiven wiederholt und in Zeitraffer oder Slow-Motion analysiert. Am 19 August rufen wir Günther Koch im Rundfunkmuseum. Dann erzählt der Sportreporter, Aka-

demie-Mitglied und Glubberer in Fürth ab 18 Uhr Andekdoten aus seinem langen Berufsleben. Unterhaltsam! Beide Abende werden von der Deutschen Akademie für Fußballkultur veranstaltet. Rundfunkmuseum der Stadt Fürth. Kurgartenstr. 37, FÜ. rundfunkmuseum.fuerth.de

Simone dirigiert Philis Die Australierin Simone Young, eine der erfolgreichsten Dirigentinnen weltweit, kommt am Freitag, den 8. Juli, um 20 Uhr nach Nürnberg, um beim 8. und letzten Philharmonischen Konzert unter dem Titel „Liebeslieder“ Oliver Messiaens TurangalîlaSinfonie und Frédéric Chopins

Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11 zu dirigieren. Solistin des Ersten Klavierkonzerts von Frédéric Chopin ist die junge Pianistin und ECHO-Klassik-Preisträgerin Olga Scheps. Bereits um 19.15 Uhr führt Musikdramaturg Kai Weßler in die Werke ein. Im Anschluss darf bei der Philharmonischen Lounge im Foyer nett geplaudert und diskutiert werden. Staatstheater nbg. Richard-Wagner-Platz 2, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

internat. Fränkisches bouldern mit FAU Am 9. Juli wird bei den Blockhelden wieder um den offenen internationalen „Bouldercup Frankenjura 2016“ gebouldert.

Bekannte Klettergemsen der Szene wie Alex Megos oder Lena Herrmann klettern sich zusammen mit ambitionierten Feierabendkletten ab 13 Uhr durch die Quali ins Finale um 18 Uhr. Die besten Damen und Herren der Erwachsenenklasse erhalten stattliche 1.000 Euro Preisgeld, in den anderen Klassen (Jugend, 40 Plus und Hochschulwertung) werden Sachpreise vergeben. Auch unter den Zuschauern werden Sachpreise im Wert von 4.290 Euro verlost. Und wer so gar nichts gewinnt, dem bleibt immer noch Bier, Grill, Bouldermarkt und Party. Anmeldung auf der Website oder vor Ort. BLOCKHELDEN. Weisendorfer Str. 18, Erlangen. blockhelden.de

Sonntag, 6. November 2016, 10.30 Uhr im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseums Ab 10 Uhr könnnen die Kunstwerke besichtigt werden.

Auktionator: Dr. Oliver Tissot Der Eintritt ist frei Die Auktion findet zugunsten der Hospizarbeit in Nürnberg Nürnberg-Mögeldorf statt. statt.

www.diakonie-moegeldorf.de


VAG Ferienticket In den Sommerferien können sich Schüler, Azubis und Studenten für 31,40 Euro das FerienTicket der VGN besorgen und damit vom 30. Juli bis 12. September täglich werkstags ab 9 Uhr und am Wochenende ohne zeitliche Beschränkung verbundweit mit allen Verkehrsmitteln im Verbundgebiet oder, anders ausgedrückt, in ca. 20% Bayerns herumfahren. Für Erlangen ist eine lokale Variante für 15 Euro zu haben. Für kurze Ausflüge sind auch Einzel- oder Mehrpersonen-TagesTickets erhältlich. Mehr Infos und sämtlichen Optionen unter vgn.de/ferienticket

ORGEL dich fit mit YOGA Egal ob Fitness, innere Ruhe oder Weltfrieden – Yoga ist aktuell der heißeste Scheiß für so ziemlich alles auf Gottes Erden. Das weiß man auch in der Kirche St. Ludwig. Noch bis zum 28.08. werden jeden Sonntag um 18 Uhr die Yoga-Matten ausgerollt und sich, angeleitet von einer professionellen Yoga-Lehrerin, in Stellung gebracht. Der Sound-track des Abends kommt von Organist Harald Vollmayer, der zu den Yoga-Figuren die passenden Orgelklänge improvisiert. Eine einzigartige Gelegenheit und Erfahrung für AnfängerInnen und Geübte. Weitere Fitnessangebote im Rahmen „St. Ludwig Moves“ sind übrigens Zumba, Bodycombat,

oder CXWORX jeden Donnerstag und Sonntag ab 16 Uhr. Alle Angebote sind: kostenlos! Kirche St. Ludwig. Straßburger Straße 10, Nbg. st-ludwig-nuernberg.de

IBS Summer School zur INFO Wider dem sinnentleerten, sommerlichen Müßiggang tritt auch dieses Jahr die Summer School der IBS mit dem Thema „E-Business & Online Marketing“ an. Unter dem Motto „so viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“ lernt man vom 29.08. bis 02.09. die wirtschaftlichen Basics, Rechtsfragen, Social Media Marketing, Websitegestaltung und SEO. Anmeldeschluss für den beliebten Lernsprint per Mail an info@ ibsnuernberg.de ist der 19.08. Kursgebühr 69 Euro. Oder gleich studieren an der IBS? Kleine Lerngruppen, persönliche Betreuung, familiäre Atmosphäre, kein NC, kurze Studiendauer, integrierte Praxisphasen und internationale Abschlüsse sind nur ein paar Vorzüge der IBS. Wer mehr wissen will, nutzt den Informationstag an der IBS am 16.07. Ab 10:15 Uhr wird das Studienkonzept der IBS vorgestellt, Möglichkeiten von Auslandssemester und -praktika besprochen und die Studienrichtungen vorgestellt. nternational Business School. Karl-Grillenberger-Straße 3a, Nürnberg. ibs-nuernberg.de

e Ober 8 t i s i V traße Karls rlangen in E


44 bar-initiative

bitte nirgends hinschiffen: nachtbar & Nachbar (& curt) Das Nachtleben und die Anwohner – das kann man nicht als beste Freunde bezeichnen. Auf der ganzen Welt kommt es zu Konflikten und Beschwerden wegen Ruhestörung, Verschmutzungen und „körperlichen Verunreinigungen“. Auch in Nürnberg ist das nicht anders. Nun startet ein Kampagne, um die Verursacher – also die Besucher des Nachtlebens – abzuholen, zu sensibilisieren und ihnen die VOrteile von Anstand zu erklären.

FÜR MEINE STADT SCHIFF ICH NIRGENDS HIN.

Viele Beschwerden der Anwohner sind berechtigt und nachvollziehbar: ein Anwohner, der morgens Urin und Erbrochenes in seinem Hauseingang findet, um 5 Uhr früh von grölend durch die Straßen ziehenden Gruppen durch sein geschlossenes Fenster geweckt wird und regelmäßig Glasscherben und andere Dinge vor seiner Türe aufkehren muss, der ist weder spießig, noch intolerant, wenn er sich darüber aufregt. Und natürlich heißen auch die Betreiber der Gaststätten es niemals gut, wenn Dinge dieser Art im Umkreis ihrer Betriebe stattfinden. Die am 1. Juli startende Kampagne „Nachtbar & Nachbar – Du bist nicht allein“ soll über diesen Zustand aufklären und vermitteln. curt ist Medienpartner der Kampagne und hat Stephan Schulz, den Initiator der Kampagne und Betreiber der Mata Hari Bar, befragt.

FÜR MEIN NACHTLEBEN BIN ICH KEIN DRECKSPATZ.

Stephan, Du hattest die Idee zu dieser Kampagne. Wie kam es dazu? Ich bin seit 2002 Betreiber der Mata Hari Bar in der berühmt berüchtigten Weißgerbergasse. Die Probleme, die es hier zwischen Anwohnern und Kneipenbetreibern gab, sind ja stadtbekannt, wenngleich sie in der Vergangenheit oft auch völlig übertrieben dargestellt wurden. Aufgrund dessen wurde ich oft zu runden Tischen mit den betroffenen Betrieben und den Anwohnern geladen. Dort wurde dann immer der schwarze Peter hin und hergeschoben und der eine beschuldigte den anderen. Die Kneipen wären zu laut, die Anwohner zu spießig. Dabei werden die Probleme von den Nachtschwärmern verursacht - und ich dachte mir, diese könne man durch eine breit angelegte Kampagne mit ins Boot holen.


45

Hattest Du dafür gleich einen konkreten Plan? Nein. Ich wollte einen Weg finden, um die Besucher des Nachtlebens - unsere Gäste anzusprechen, ihnen klar zu machen, dass selten eine Kneipe wegen der Vorkommnisse im Laden selbst Probleme bekommt, sondern nahezu immer nur wegen der Emissionen auf der Straße. Ich möchte, dass einer, der eine Kneipe oder eine Disko verlässt, einfach mal kurz die Luft anhält, bevor er laut rumgrölt, dass er wieder rein geht, wenn er aufs Klo muss, und dass er versteht, dass es einfach nicht lustig ist, Flaschen und Gläser auf der Straße zu zerdeppern. Hast Du keine Bedenken, dass auch Du in Deiner Bar als maßregelnder Spießer dastehst, wenn Du solche Forderungen stellst? Es sind keine Forderungen, sondern nur Denkanstöße, unsinnige Dinge einfach sein zu lassen. Jeder, der im Nachtleben unterwegs ist, sollte sich der Tragweite seiner Aktionen bewusst sein. Man braucht nicht unbedingt das Beispiel Gustavstraße zu erwähnen, um klar zu machen, dass Anwohnerbeschwerden extrem unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen können. Der Leidtragende ist ja dann der Gast selbst, wenn seine Lieblingskneipe früher schließen muss, oder sogar ganz zumachen darf. Die Sperrzeit ist ja auch immer Thema. Woher kommt denn die Idee mit den Plakaten? Plakate und Flyer sind natürlich der einfachste Weg, Leute zu erreichen. Mir ist durch Zufall eine Kampagne aus Aschaffenburg untergekommen, die nachwirkende Erfolge nachweisen konnte und eine geplante Verkürzung der Öffnungszeiten unnötig machte. Für die Plakatideen und die Ausarbeitung der Motive war übrigens Michael Weghorn vom Downtown zuständig. Wie hat sich denn die Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Altstadt angelassen? Unterm Strich sehr positiv. Es wurde ein Mediator zwischengeschaltet und die Gespräche wurden konstruktiv. Nachdem wir uns unserer „Problempartnerschaft“ bewusst waren, wurde aus dem Mediator ein

Moderator und als sich letztendlich auch das Bürgermeisteramt für unsere Aktion interessierte, wurden die letzten Hürden aus dem Weg geräumt. Großer Dank hier an Detlev Janetzek vom Menschenrechtsbüro, der die Sitzungen väterlich und immer gelassen betreut hat! Wie kooperativ war die Stadt Nürnberg insgesamt? Die war von Anfang an sehr kooperativ und angetan von der Idee. Anfangs saß nur das Ordnungsamt mit am Arbeitstisch. Als das Bürgermeisteramt mit in die Runde kam, hat sich wirklich etwas bewegt. Hier muss ich ausdrücklich Christine Schüßler meinen Dank aussprechen, die die ganze Aktion schnell nach vorne gebracht hat und uns Gelder der Stadt verschafft hat! Welche Erfolgschance gibst Du der Kampagne? Ich bin zwar ein Idealist, aber nicht blauäugig. Natürlich wird man nie alle Nachtlebenbesucher mit einer solchen Aktion erreichen und schon gar nicht komplett sensibilisieren. Aber zum einen ist jeder Einzelne, der nur mal kurz drüber nachdenkt, bevor er eine Kneipe verlässt, schon ein Erfolg und zum anderen haben wir uns dadurch dem Bürgerverein angenähert. Durch unsere Gespräche haben wir dem sonst so anonymen Nachtleben ein Gesicht gegeben und haben durch unser Verständnis für ihre Probleme einige Steine aus der Weg räumen können. Seitdem ist die Beschwerdelage, zumindest subjektiv wahrgenommen, auf ein sehr niedriges Niveau herabgesunken. Ganz klar ist, dass die Aktion nachhaltig betreut und regelmäßig aufgefrischt werden muss. Für neue Ideen für die kommenden Jahre sind wir jederzeit offen.

Nachtbar & Nachbar – Du bist nicht allein www.nachtbarundnachbar.de Bürgerverein Altstadt, Ordnungsamt Nürnberg, Bürgermeisteramt Nürnberg, Erlebnis Nürnberg e.V., Nürnberger Gastronomen & curt


46 Bardentreffen

kostenloser Inseltrip: Bardentreffen 2016

Foto: Uew Niklas


47

Wie immer zu beginn der Sommerferien fallen hunderte barden und rund 200.000 Besucher in die Nürnberger Altstadt ein. Kaum angekommen, heiSSt es in diesem Jahr gleich wieder ab auf die Inseln. Und wie immer alles für ganz umsonst und draussen. Sind die Damen und Herren Organisatoren vom Nürnberger Kulturbüro reif für die Inseln? Klare Antwort: Jein! Wo sonst, wenn nicht im kargen Inselleben, kann man einen guten Barden so leicht finden? Wirft man eine Gitarre auf eine Insel im Norden, hebt sie bestimmt ein trauriger Folkmusiker auf. Das Weltmusik umspannende Bardentreffen wäre jedoch keine 41 Jahre alt geworden, wenn es sich die Organisatoren immer so leicht machen würden. Für den Themenschwerpunkt „Sounds of Island“ konnten aus allen Weltmeeren Schätze in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Stilen ans Festland gezogen werden. Vom elfenhaften Gesang mit Elektrosound aus Island, über sozialkritischen weiblichen Reggae von den Kapverden, Soul-Artiges aus der Südsee, heiße Rhythmen von der Vulkaninsel La Reunion bis zum quietschbunten Electro-Pop-Farbtupfer aus Japan ist alles dabei. Selbst Madagaskar liegt an der Pegnitz und hat den Tsapiky an Bord. Um sich nicht im Meer aus fernen Inseln, neun Bühnen, rund 90 Konzerten und über hundert Straßenmusiker zu verirren, hilft wieder nur der Blick ins dicke Programmheft und auf die Empfehlungen aus der curt-Musikredaktion. Sind wir reif für die Inseln? Klare Antwort: Ja! BARDENTREFFEN 2016. Vom 29. bis 31. Juli in der Nürnberger Altstadt. Eintritt frei. www.bardentreffen.de

Spielzeit 2016/17


48 Bardentreffen

bardentreffen 2016 – TIPPS: Ausgewähltes der curt-Musikredaktion. Klein, aber fein! Carrousel // Freitag, 21:15 Uhr, Sebalder Platz Vom Montreux Jazz Festival über das Paléo Festival bis zum Gurten Festival – in ihren Heimatländern Schweiz und Frankreich ist das Chanson-Rock-Duo Carrousel samt Band auf den großen Bühnen zu Hause. Nachdem die Band anno 2014 beim Nürnberg.Pop Festival die Zwinger Bar in Ekstase und Tanz versetzte, wird es ein Leichtes werden, Selbiges für das tanzbereite Bardentreffen-Publikum zu wiederholen. caroussel-musique.com Folkshilfe // Samstag, 17 Uhr, Insel Schütt Vor nicht allzu vielen Wochen im Club Stereo: Drei Jungs aus Österreich spielen sich und die etwa 50 Anwesenden in einen kollektiven Rausch aus Alpenrock, (neuer) Volksmusik und Pop. Zeitgemäße Melodiebögen, teils auf traditionellen Instrumenten dargeboten. Jetzt kriegen sie die Bühnengröße und Besucheranzahl, die in ihrem Heimatland längst Standard sind und die sie auf jeden Fall auch in Nürnberg verdient haben. folkshilfe.at Isolation Berlin // Samstag, 19 Uhr, Kulturgarten des Künstlerhauses Jung, depressiv, wunderbar und angesagt. Passt eigentlich gar nicht zu einem Weltmusikfestival. Aber da man seitens Bardentreffen offen in alle Richtungen ist, wird auch eine der Berliner Hipster-IndieKapellen der Stunde hierher verfrachtet. Vielleicht auch deswegen, weil sie neulich im MUZ Club so hervorragend funktioniert hat! facebook.com/ISLTN.BRLN

#zweiraumsilke // Samstag, 21:50 Uhr, Lorenzer Platz Wie alle Jahre gebühren Spielzeit, Ruhm & Ehre auf der Bühne des Lorenzer Platz der regionalen Musikszene. Eines der frischen hiesigen Gesichter hier ist das elfköpfige Musikkollektiv #zweiraumsilke aus Erlangen, das den Platz mit Zutaten aus Funk, Jazz & Hip-Hop in eine riesige Party verwandeln wird. facebook.com/zweiraumsilke Svavar Knutur // Sonntag, 18:30 Uhr, Trödelmarkt Wir geben es zu, unsere Musikredaktion ist verliebt in Svavar Knutur. Ein unfassbar sympathischer, herzallerliebster Bursche aus Reykjavik, der es nicht nur versteht, mit seinen Folk-Songs zu verzaubern, sondern zwischendrin Geschichten erzählt, dass es einem ganz warm um Herz & Lachmuskel wird. Also bitte ganz leise sein zwischen den Songs, sonst verpasst Ihr was! svavarknutur.com Eivør // Sonntag, 21:30 Uhr, Insel Schütt Die mit bekannteste und erfolgreichste Musikerin von den Färöer Inseln vermengt Elemente aus Gospel, Folk und ElectroPop zu etwas, das sie selbst „Folktronica“ nennt. Wir weisen an dieser Stelle gerne darauf hin, dass diese Stimme von Eivør Pálsdóttir (mindestens) so schön ist wie die Landschaft ihrer Heimatinsel. eivor.com


Für Schüler, Auszubildende und Studenten 49

Mit dem günstigen FerienTicket geht immer was: Ferien-Spaß vom

30. Juli – 12. September 2016. Mobil nach Lust und Laune! Gültig Mo.– Fr. ab 9 Uhr, am Wochenende rund um die Uhr

FerienTicket

Ferien-Tageskarte

entspricht TagesTicket Solo (Preisstufe 2)

verbundweit, Tag oder Wochenende . Juli Ab 18 ch! li l erhä t

31,40 VGN-Verkaufsstellen und Regionalbusfahrer Fahrkartenautomaten Online unter: shop.vgn.de

Bis 14 Jahre ohne, ab 15 Jahre mit gültigem Verbundpass!

www.vgn.de/ferienticket

15,50 Örtliche VGN-Verkaufsstellen Online unter: shop.vgn.de

5,00 VGN-Verkaufsstellen und Busfahrer Fahrkartenautomaten Online unter: shop.vgn.de


50 BrĂźckenfestival

Foto: Frank Schuh


51

Lieber unten bleiben: Brückenfestival Seit jahrzehnten quälen uns Karat, Peter Maffay, Helene Fischer, Xavier Naidoo oder Scooter liederlich über sieben Brücken. Dabei braucht man In Nürnberg für ein ganzes Festvial voll guter Musik nur unter eine Brücke zu gehen. Der Peter, die Helene und der Xavier müssen dann leider oben bleiben. Curt präsentiert! Zugegeben, das mit „unter der Brücke“ traf so nicht immer zu. Als vor 15 Jahren, im Jahr 2001, sieben musikbegeisterte Nürnberger ihr erstes eigenes Festival starteten, war das noch in der Brückenstraße. Etwa 500 Besucher und Besucherinnen kamen, feierten und fühlten sich wohl. Wegen Renovierungsarbeiten ging es schon im zweiten Jahr unter die Theodor-Heuss-Brücke. Seitdem findet das Festival jährlich dort am Pegnitzgrund statt. Dank Unterstützung der Stadt, einiger Sponsoren und zahlreicher ehrenamtlicher Helfer trägt das Festival bis heute den „Umsonst & Draußen“-Stempel. Entsprechend unabhängig und vom subjektiven Geschmack des Veranstalterteams geprägt ist die Musikauswahl. Unter den mittlerweile über 150 Bands waren u.a. Buke And Gase, Delorean, Die Goldenen Zitronen, Fiva und das Phantomorchester, Golden Kanine, Mediengruppe Telekommander, Slagsmålsklubben, Super 700, The Robocop Kraus, Turboweekend zu Gast. Der Fokus ist zwar klar auf Musik ausgerichtet, aber das Festival ist offen für alle Richtungen der Popkultur. Auf dem Programmzettel in der Zeltbühne steht wieder ein fröhlicher Mix aus Poetryslam, Theater bis zu Visual Art oder bildender Kunst. Das Gesamtpakt aus Hauptbühne, Zeltbühne, allerlei Ständen mit regionaler und internationaler Küche, Kinderprogramm, Schach, Platten, Wellness lockte im letzten Jahr geschätztermaßen bis zu 30.000 Besucher unter die Brücke.

der Hauptbühne. Nach einem zuckersüßen Auftakt mit PowerpopPunk von The Yoohoos machen This Love Is Deadly mit Post-Grunge und etwas mehr Knarz im Pop weiter. Danach legen die Belgier von Balthazar ihre wunderschön harmonische Soundteppiche aus, die zum Zwischenschluss die sieben Köpfe von Feindrehstar mit ihren Bläsern, Bass, Gitarren, Keyboard und Club-Grooves an den Turntables nebst allen Genre-Grenzen überschreiten. Der Samstag beginnt um 14 Uhr mit den Elektro-Indie-Nürnbergern von Leak, NN-Rockbühnen-Sieger und RiP-Platz-Gewinner. Weiter im Angebot: Bender & Schillinger mit Zwei-Personen-Orchester-Sound, die isrealische Performance-Band Tree, die Blumentopf-Freunde Texta aus Austria mit subtilen, aber auch weniger subtilen Texten direkt ‚in-your-face‘ und das jugendliche Garage-Rock Wunderkind (Natalie) Findlay aus England. Der Abschluss geht an Die Nerven. Sehr gelobter Post-Punk/Noise-Rock von einem Trio, das laut Kritiker das beste Trio seit Trio ist und mit Fun den großen Wurf des aktuellen deutschen Album-Jahrzehnts gelandet hat.

Fürs diesjährige Festival wurden elf regionale und internationale Bands unabhängig von Mainstreamgefälligkeit und aktueller Chartplatzierung eingeladen. Vier davon stehen am Freitag ab 18 Uhr auf

Brückenfestival 2016. Am 12. und 13. August am Pegnitzgrund unter der Theodor-HeussBrücke, Nürnberg. www.bruecken-festival.de. curt ist mit dabei!

Natürlich immer mit dabei ist der Brückenwuchtbrummer und curtKolumnist Bird Berlin mit schneidiger Moderation und Aftershow im MUZ-Club. Ein paar Schritte näher sind wieder die Aftershow-Partys in der DESI. Was für ein schönes, rundes Aufgebot!


52 Hippie-Style im Park


53

Friede, Freude: Folk im Park! DAS Kulturzentrum e-Werk und die Vereine Folk im Park und Mobiles Kino laden wieder in den Marienbergpark ein zum grenzenlosen musikFestival der Guten Laune und Picknickdecken - präsentiert natürlich von curt! Der Marienbergpark ruft! Ganz ruhig und ohne lautes Poltern lädt er Folkfans zu einem Familientag mit Picknickdecken und netter Musik rund um die Bühne beim Folk im Park ein. Keine Plörre in Plastikbechern, dafür selbstgemachter Kuchen von Muttern, belegte Brote, regionale Foodtrucks und lokales Bier von Schanzenbräu. Nur der gute Stoff! Während Kinderherzen beim Kinderprogramm lachen, sitzen alle schiedlich-friedlich ohne Zäune und Security auf der Sommerwiese mit bunten Schmetterlingen und lauschen auf karierten Decken der Musik. So harmonisch und friedlich können Festivals sein! Entsprechend leicht und schwebend geleitet uns die englische Band The Slow Show in den Konzerttag. Ein ausdrücklicher Herzenswunsch der Veranstalter, die die Band schon gerne letztes Jahr nach deren beeindruckenden Auftritt auf dem Haldern Pop Festival auf der Bühne gehabt hätten. Das präzise gespielte Klangbild aus grandiosen Arrangements mit Streichern, Bläsern, dem Gitarrenpicking und dem sonoren Bariton von Robert Goodwin, halb gesungen, halb gesprochen, kommt uns ein wenig wie Lambchop daher. Danach kommt mit Matthew And The Atlas eine Band aus dem Umfeld von Mumford And Sons und ein britischer Folksänger, den das Musik Magazin Q zum britischen Bon Iver ernannte. Banjo, Quetschkommode und Melancholie holen die fünf Musiker mit aufwendigeren Instrumentierungen und Elektrosound immer wieder auch zurück auf die lustige Seite des Lebens. Ihr Auftritt auf Folk im Park wird ihr einziger Auftritt in Deutschland 2016 sein. Sehr exklusiv also. Anders die drei US-Amerikanerinnen von Joseph. Die leben auf ziemlich großen ökologischen Fuß und reißen dieses Jahr ein stattliches Programm im Zick-Zack

über den halben Globus herunter, während zwischendurch im August auch noch ihr Debut-Album erscheint. Geht‘s nach den Nürnberg Hausherren, dann sollen die Damen den fabelhaften The Staves von vor zwei Jahren ähneln – daran lassen wir uns gerne erinnern. Mit dem Australier Hein Cooper steht ein Singer/Songwriter auf der Bühne, der wie die drei Josephinen in diesem Jahr auch schon Support für seinen Kumpel James Bay auf dessen Australien-Tour war. Erstaunlich, denn bei der Heavy-Hot-Rotation seiner Debüt-Single „Rusty“ auf dem Heimatkontinent dürfte der junge Herr einen ordentlichen Brummkreiselschädel haben. Linksherum? Rechtsherum? Egal! Sein frischer Indie-Folk-Pop kommt uns für den sommerlichen Festivalabend gerade recht. Im Anschluss Black Oak. Das sind Geert van der Velde und This Kuijken und damit die Frontmänner der Indiefolk-Bands The Black Atlantic und I Am Oak. Bei Black Oak ergänzen die beiden Songwriter ihr Folken. Entsprechend konsequent der Titel ihres modernen Akustik-Pop Debüt-Albums „Equinox“ – nach den Momenten des Jahres, an dem Tag und Nacht die gleiche Länge haben. Das letzte Konzert des Tages spielen die Boat Shed Pioneers. Bevor das erste Album der Nürnberger Lokalmatadoren noch in diesem Jahr erscheint, gehen sie mit ihrem Country-Folk-Pop dieser Tage als LiveAct so richtig steil. Folk im Park 2016. Am Sonntag, 24. Juli, im Marienbergpark, Nürnberg. Eingang: Ende der Braillestraße. Einlass 13:30 Uhr, Beginn 14 Uhr; Kinofilm „Janis: Little Girl Blue“ um ca. 21:30 Uhr. Tickets: 23,30 Euro. Sehr schön: Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt! folkimpark.com


54 maximale Klassik

foto: Claus Felix


55

Verzauberte Sommerzeit: Klassik Open Air An zwei Abenden im Sommer machen weit über 100.000 picknickende Klassikfreunde und klassische PickNicker den nürnberger luitpoldhain zu europas grössten Open-Air-Konzertsaal für Klassische Musik. Mit Reise-Orgel im Gepäck geht es dieses Mal auf Sommerreise und auch auf der Bühne wird gepicknickt. Ist das jetzt Klassikkonzert oder Picknick unter Freunden? Wenn am 24. Juli und 6. August wieder Mal der Taktstock schwingt, ist das dem Pärchen mit dem Opernabo, dem Kuttenträger, den älteren Damen vom Kaffeekränzchen, der Jugendgruppe oder der türkischen Familie mit der kulinarischen Gastfreundlichkeit auf der grünen Wiese herzlich egal. Das musikalische Massenpicknick ist einfach eine entspannte Art, beste klassische Musik zu hören. Kaum beim Familienkonzert am Vormittag des ersten Konzerttages angekommen, nehmen Generalmusikdirektor Marcus Bosch (im Interview ab S. 12) und die Nürnberger Staatsphilharmoniker das Publikum an der Seite von George Gershwins „Amerikaner in Paris“ mit auf die Reise nach Frankreich. Gut gelaunter Reiseführer des mittäglichen musikalischen Städterundgangs ist zum vierten Mal TV-Moderator Malte Arkona. Zum Abendkonzert holt sich Marcus Bosch als stimmige Reisebegleitung die Sporanistin Melba Ramos, den Bariton Kevin Short und den Chor des Staatstheater Nürnbergs, eingewiesen von Tarmo Vaask, an Bord. Nach der kubanischen Overtüre schwärmt Melba Ramos vom „The Man I Love“ aus dem Musical „Girl Crazy“, während Kevin Short mit „Let‘s Call The Whole Thing Off“ lieber alles hinwerfen würde. Nach einer erneuten Reise nach Paris und kurzer Pause steht er dann aber trotzdem als Porgy mit seiner Bess (Melba Romas) und allen Wegbeleitern auf der Bühne. „Porgy and Bess“ ist das große musikalische Picknick im Picknick des Abends. Spätestens wenn „Summertime“ erklingt, dürften eventuelle Tiefwetterlagen vergessen sein und Musikkenner bemerkt haben, dass der ganze Tag

dem Komponisten George Gershwin gewidmet wurde. Zum Abschluss dieses Konzertabends wird traditionell das bekannt fulminante Feuerwerk abgebrannt. Chef des zweiten Konzerttages ist Alexander Shelley. Zusammen mit den Nürnberger Symphonikern und Freund Cameron Carpenter an dessen beeindruckender Reise-Orgel - fünf Tastaturen, massig Pedale, volldigital, Boxen - „verzaubert“ er die klassischen Picknicker mit einem Orgelprogramm aus klassischen Bach-Fugen, Rachmaninows PaganiniThema oder Kompositionen vom französischen Romantiker Camille Saint-Saëns. Ebenfalls im Zauberkasten sind Léo Delibes, César Franck, Strawinskys „Feuervogel“ und sogar „Die Schöne und das Biest“. Der Zauber liegt im Inhalt der Werke, der musikalischen Spannweite und damit sicher auch bei Cameron Carpenter. Der fanatische Organist, Jahrgang ´81, und exzentrische Paradiesvogel mit Irokesenfrisur, ist der Mann für den innerlichen und äußerlichen Spagat. Auf seiner „International Touring Organ“ spielt er klassisches Orgelrepertoire genauso wie Klavier- und Orchestermusik, gerne auch lustig und heiter. Wer die Umsonst-Konzerte mit einer Spende unterstützt, hat einen Vogel: nach dem Motto „jeder gibt, was er kann“ erhält man ab 5 Euro wieder die bekannten Vögelchen zum Anstecken. Diesmal in Silber. Wichtig fürs Konzept & die Finanzierung - und gut fürs Karma! Klassik Open Air 2016. Am 24. Juli und 6. August im Luitpoldhain, Nürnberg. Der Eintritt ist frei. www.klassikopenair.de


56 Konzerte am See

Wiener klassik am See neues vor der Bühne und ein neuer künstlerischer Leiter, der erst wiener leichtigkeit dirigiert und danach als Solist auf der Bühne steht. Mit einem Professor am Klavier.

Albrecht Mayer

markus groh. foto: dan williams

Mit dem gebürtigen Erlanger Albrecht Mayer präsentiert sich zur 14. Ausgaben von Klassik am See nicht nur ein neuer exzellenter Dirigent, sondern auch ein Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker. Dass er kein Schlechter ist, beweisen drei ECHO-Auszeichnungen und seine letzte CD „Lost And Found“ auf Platz Eins der deutschen Klassikcharts. Nicht wenige halten ihn sogar für den weltbesten Oboisten unserer Zeit – und wir widersprechen nicht. Bevor er jedoch als Solist auftritt, dirigiert er die Nürnberger Philharmoniker zu Mozarts Oper „Cosi fan tutte“. Im darauf folgenden 20. Klavierkonzert Mozarts übernimmt mit Markus Groh erstmals ein zweiter Solist bei Klassik am See den Part des Solo-Klaviers. Professor Markus Groh, Jahrgang 70, hochdekoriert und in die renommiertesten Konzertsäle weltweit gebucht, gewann mit 25 Jahren als erster Deutscher den Königin Elisabeth-Wettbewerb, einem der wichtigsten Klassik-Preise überhaupt. Nach einer Konzertpause musikalisch begleitet vom vierköpfigen Saxophon Ensemble Ava folgt Haydns Oboen-Konzert C-Dur mit Albrecht Mayer. Kaum bekannter und populärer als mit Beethovens „5ter“, der Schicksalssinfonie, könnte man danach den Konzertteil nicht abschließen, bevor der Abend mit einem Feuerwerk endgültig zu Ende geht. Bleiben zum Ende des Textes noch die technischen Neuerungen: Eine Tribüne mit 2.400 erhöhten Plätzen, zwei große Video-Wände und taghelle Beleuchtung für die neue Bühne mit transparentem Dach. Klassik am See. Am Mittwoch, 27. Juli am Dechsendorfer Weiher, Erlangen. Karten von 45 - 75 Euro im VVK / AK zzgl. 5 Euro. Schüler/Studenten abzgl. 10 Euro. Stehbuffet in der Klassik Lounge 75 Euro. Ersatztermin: Do., 28. Juli. www.klassik-am-see.com curt verlost 2x2 Tickets - siehe www.curt.de/nbg


57

Generation Jazz am See Wenn die gröSSen zweier jazz-generationen gemeinsam auf einer Bühne stehen, kann das motto nur lauten: Hier wird nicht gekleckert, sondern gejaZzt! Diese Jazzgrößen sprengen jedes Kellerformat. Mit Klaus Doldinger, Jahrgang 36, kommt der Komponist und Saxophonist, der uns die „Tatort“Melodie geschenkt hat oder den Soundtrack zum Kinofilm „Das Boot“. Seine Karriere in Zahlen aufbereitet, bringt selbst erfahrene Bilanzbuchhalter zum Schwitzen, und machte ihn zum Ehrenbürger von New Orleans. Zweiter im Bund der Jazzlegenden ist Possaunist, Bassist und Sänger Chris Barber, Jahrgang ´30, der mit seiner Band schon Jazz machte, als in Deutschland der Jazz noch Jatz hieß. Selbst Größen wie die Beatles, Rolling Stones oder David Bowie holten sich vom musikalischen Tausendsassa Inspiration. Komplettiert wird die Altherrenriege von Schlagzeuger Pete York, Jahrgang ´42, der auch schon über 50 Alben im Portfolio hat. Zu den Altmeistern gesellen sich drei Musiker einer neueren Generation, die zur Zeit die ECHOs und Co. abräumen. Mit dem gebürtigen Erlanger Gitarristen und Sänger Torsten Goods ist ein Bekannter aus dem letzten Jahr dabei. Neu sind der Pianist Martin Tingvall und der Trompeter Nils Wülker. Neu in diesem Jahr ist auch beim Jazz am See die erhöhte Tribüne mit 1.600 Sitzplätzen, zwei Video-Wänden neben der Bühne und neue LED-Lichttechnik. Leider gibt es keinen Ersatztermin, was nicht am Übermut der Veranstalter liegt, die ihrem Wetterglück vertrauen, sondern schlicht daran, dass der straffe Zeitplan der Jazzer einen Tag in Wartestellung nicht zu lässt. Jazz am See. Am Sonntag, 24. Juli am Dechsendorfer Weiher bei Erlangen. Karten von 30 Euro bis 60 Euro. Stehbuffet in der Jazz-Lounge: 75 Euro. Schüler/Studenten 10 Euro Nachlass. Kein Ersatztermin. jazz-am-see.com VERLOSUNG: curt verlost Tickets über www.curt.de!

Klaus Doldinger. Foto: Peter Hoennemann

Chris Barber. Foto: David Mence


58 Weinturm Open Air


59

Doch noch Aufsteiger: Weinturm Open air Musikfreunde dürfen im August wieder das, was den Fussballern vom Glubb verwehrt blieb. Aufsteigen! Einmal oben auf dem Hügelplateau im Naturpark Steigerwald angekommen, lebt die Legende vom Festival für alle. Wenn das Weinturm Open Air in diesem Jahr in die 38. Runde startet, dann darf man ohne Zweifel von einer traditionellen Veranstaltung sprechen. Und obwohl am Ende auch immer ausverkauft, gilt dieses Festival immer noch als kleiner Geheimtipp und wird es wohl auch noch die nächsten 100 Jahre bleiben. Das mag vielleicht daran liegen, dass dies eines dieser kleineren, charmanten, von einem Verein und vielen ehrenamtlichen Helfern gestemmten Festivals ohne lautes kommerzielles Poltern ist. Hübsch auf dem naturgeschützten Weinturm-Plateau vor den Toren Bad Windsheims gelegen, kommt es mit herrlich familiärer Atmosphäre daher. Hier entkrampfen sich Hipster ganz unironisch, Familien mit oder trotz Kinder, überzeugte Singles ohne und trotz Kinder und Hippies sowieso. Schon zu früher Stunde wird mit dem Stock aus dem Allerwertesten zum Takt der Musik dirigiert und die Hüften gewackelt. Damit das alles auch dieses Jahr wieder so sein wird, stellen die Organisatoren vom Jugend- und Kulturförderverein Bad Windsheim e.V. ein amtliches Line-up und zwanzig Bands auf die Haupttribüne. Freitag starten um 17 Uhr Deine Mutter ins Festivalwochenende. Den Müttern am Funk-Rockzipfel folgen am Abend noch Bukahara, Bombino, St Paul and The Broken Bones und Systema Solar. Der Samstag öffnet um 12:30 Uhr mit dem fränkischen „Doors“-Opener The Same. Gleich danach folgen Koala Kaladevi, Monokini, Yasmo & Die Klangkantine, My Baby, The Angelcy, Desmond & the Tutus und Dero & Klumzy. Zum Tagesabschluss marschiert um Mitternacht mit akustischem Deep House, Pauken und Trompeten Die Meute aus Hamburg auf. Sonntag startet nach dem Frühschoppen zur Mittagszeit

wieder fränkisch mit The Variety Show, bevor nach Flying Penguin, Brotmüller, Nattali Rize, DeWolff und Chico Trujillo das Überfliegerduo Lola Marsh mit Tamburin und Folk-Pop zum Abschluss des Festivals den Deckel aufs Haupttribünenprogramm macht. Nebenan wird die Kleinturmbühne an den drei Tagen von Rosa Hoelger, Flo van Tastiko, Mangotree, Riders Connection, Haptic Invaders sowie Strabande bespielt oder mit feinen Scheiben belegt, von Geraldino, Roscha und Tom und dem Duo Spasskoffer bespaßt und von Poetry Slammern besprochen. Wer und was dort auf der für alle Besucher geöffneten offenen Bühne stehen wird, bleibt – offen. Berufene können sich direkt vor Ort anmelden. Fürs Kinderprogramm samt Betthupferl sorgt wieder der örtliche Jugendtreff Schneiderscheune. Für die kleinen Ohren in Bühnennähe empfiehlt sich Gehörschutz, am besten gleich Schallschutzkopfhörer! Zahlreiche Stände bieten kulinarische Spezialitäten quer um den Globus von Indisch bis Hausmannskost. Schon am Morgen kann man mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot in den Tag starten. Handfeste Dauerwaren wie Schmuck, Kunsthandwerk, Stoffe, Klamotten findet man auch. Hunde dagegen nicht, denn die sind nicht erlaubt. So ziemlich das einzige, das es nicht gibt auf diesem bunten Festival. 39. Weinturm Open Air. Vom 5. bis 7. August bei Bad Windsheim. Ticket VVK 42,- Euro, Tagestickets 25,- / 27,- / 24,- Euro. Kinder bis 12 Jahre frei. www.weinturm-open-air.de VERLOSUNG: curt verlost Tickets über www.curt.de!


60 stock im Wald

Fotos: Florian Wallner, Andy Conrad, Uli Digmayer


61

für immer für lau: Waldstock #23 Einen Stockwurf entfernt in der oberfränkischen Kleinstadt Pegnitz pilgern alternative musikfreunde abseits ausgetrampelter Mainstream-pfade jedes Jahr im Juli auf eine waldwiese und erfreuen sich am weiten musikalischen Horizont und an grenzenloser Freiheit. Musik für umsonst und drauSSen. Als sich 1994 eine handvoll Pegnitzer Musikfreunde bierselig entschlossen, ein Musikfestival auf der Festwiese beim Schlossberg zu veranstalten, kamen noch im selben Jahr knapp 300 Besucher zur ersten Ausgabe. Von da an standen u.a. The Robocop Kraus, Kakkmaddafakka oder die Sportfreunde Stiller im Wald, in den Jahren, als sie noch kein Booker für die großen Bühnen auf dem Line-up-Zettel stehen hatte. Im letzten Jahr lockte der bekannt bunte musikalische Mix aus Post-Punk, Indie-Pop bis Indie-Rock von etablierten Bands und Newcomern geschätzte 6.500 Besucher vor die Waldbühne. Damit die sich immer über den „Umsonst & Draußen“-Stempel freuen dürfen, legen nach Angaben des Veranstalters Waldstock e.V. rund 300 ehrenamtliche Helfer fleißig Hand an. Von der Deko, über die Buden bis hin zu Minigolfbahnen ist hier vieles Marke Eigenbau. Die Mitglieder backen, kochen, grillen und das ist wichtig, denn mit Essens- und Getränkeverkauf und Parkplatz- und Campinggebühren muss ein Teil der Ausgaben finanziert werden. Deswegen sollte man auch Verständnis haben, dass man keine eigene Verpflegung aufs Gelände mitbringen darf. Also besser hoch die Gläser für den Erhalt des Festivals! Das soll auch in Zukunft so bleiben, sagen die Vereinsvorsitzenden Martin Häckel, Jakob Bauer und Christoph Schötz. Ein Kommerzialisierung und Wandlung zur Firma kommt für sie nicht in Frage, denn schließlich steckt hinter Waldstock die Ideologie, dass Kultur frei zugänglich gemacht wird. Auch wenn es etwas mau im Geldbeutel ist oder die Zeit fürs ganze Wochenende fehlt, kann man hier auf eine kurze Triologie von Bier-Bratwurst-Band vorbeiflanieren oder eben auch das ganze Wochenende vor Ort zelten.

Dafür erhält man eine grenzenlos entspannte Atmosphäre ohne Zaun und Zwänge, im Rahmenprogramm einen Trommel-Workshop, einen Soundwalk mit Kopfhörern zum Ausleihen oder die selbstgebaute Balkonbühne an der Kaffeebude mit Poetry-Slammer Lucas Fassnacht oder dreckigen Bluessongs von Andi Valandi, der zusammen mit Band am Freitag auch auf der Waldbühne spielt. Und sonst auf der Bühne? Am Freitag stehen noch der Akustik-FolkPunk-Countryman Jan Bratenstein und seine Black Elephant Band, der umtriebige Frankenfinne Mäkkelä und die neunköpfige 60iesRockabilly-Kombo Doc Horn & The Hornbabes auf der Bühne. Am Samstag planieren zuerst die Alternative Rocker von Sound Organic Matter den Weg für den Rest vom Waldfest: Blues mit The Variety Show aus Forchheim, leicht melancholischer Folk von The Red Aerostat und White Wine mit Leipziger-Indie-Allerlei. Dann wird es international mit dem Niederländer Nu-Punk-Quartett Indian Askin, den Engländern The Wave Pictures mit gefälligen Melodien oder den Dänen von Yung, die bei ihrer Indie-Gitarrenmucke etwas stärker an den Saiten zupfen als ihre englischen Kollegen. Mit Vita Bergen verspricht man uns den heißen Scheiß aus Skandinavien und damit nicht zuviel. Die acht Mann legen einen richtig großen Soundteppich aus, den die Stuttgart-Berliner Human Abfall zum Abschluss des Festivals mit ihrem psychedelischen Punk zum Fliegen bringen werden. Waldstock #23. Am 8. und 9. Juli auf dem Schlossberg, Pegnitz. Eintritt frei. Parkplatz 5 Euro, Zeltplatz 10 Euro. www.waldstock.de


62 2 dekaden Freundschaft

Serdeczne gratulacje! 20 Jahre Krakauer Haus Die Partnerstädte Nürnberg und Krakau sind auch häuslich eng verbandelt. Krakauer Haus hier, Nürnberger Haus dort. Zum 20. Jubiläum feiert man in Nürnberg drei Tage lang mit Musik, StraSSenfest und Kunst. Seit 1979 sind die Städte Nürnberg und das polnische Krakau offizielle Städtepartner. Als 1996 nach dem Mauerfall die beiden Partnerhäuser Krakauer und Nürnberger Haus für einen regen Kulturaustausch eröffnet wurden, war das ein weiterer großer Schritt in den schon seit dem Mittelalter bestehenden Beziehungen beider Städte. Das Krakauer Haus ist seitdem die einzige Einrichtung Krakaus außerhalb Polens. Logisch, dass das Jubiläum mit zahlreichen polnischen Gästen partnerschaftlich gefeiert werden will. Der Freitag Abend beginnt im Turmsaal des Krakauer Hauses mit der Vernissage der Ausstellung „20“: Zwanzig Künstlerinnen und Künstler aus Nürnberg und Krakau stellen bis 30. Juli an verschiedenen Orten der Stadt Installationen, Objekte und Projektionen aus, die die Städtepartnerschaft unterstreichen sollen, dabei aber auch Begriffe wie Obdachlosigkeit, Präsenz, Wurzeln, Sprache oder Grenzen kritisch hinterfragen. Und bereits ab 1. Juli werden auf Nürnberger Plakatwänden Gedichte von 20 Krakauer Dichterinnen und Dichter zu lesen sein. Also Augen auf! Die Ausstellungseröffnung beschließen werden dann Leszek Zadlo und sein Jazz-Ensemble. Am Samstag steigt das große Fest auf der Straße vor dem Haus. Angekündigt durch den Krakauer„Hejnal“, ein Trompetenstück gespielt auf dem Lorenzer Turm in der Lorenzkirche, um 11, 12 und 13 Uhr, wird das Fest am Abend um 18 Uhr dann auch ganz offiziell eröffnet von OB Dr. Maly und dem Krakauer Präsidenten Prof. Jacek Majchrowski. Gefeiert wird aber schon ab 16 Uhr. Ganz sommerfestlich gibt es Workshops, Kinderprogramm, einen Polnisch-Crashkurs, Kochkurse für polnische Pierogi und Kulinarik


63

Stadt Nürnberg Kulturreferat

aus beiden Ländern. Für Kunstinteressierte wird bereits vor dem Fest ein geführter Spaziergang entlang der Ausstellungroute „20“ angeboten. Ab 16 Uhr herrscht auch schon musikalischer Festbetrieb auf der Bühne, den Anfang dabei machen die in Nürnberg lebende klassische Gitarrenvirtuosin Agnieszka Ratasiewicz und einige ihrer Schüler und Schülerinnen sowie GRUFF aus Krakau mit Blues, Rock, Heavy Metal und Elektro-Frickeleien. Nach der offiziellen Eröffnung betreten die Anarchopunker von Hanba! die Bühne. Die Krakauer überzeugten schon im letzten Jahr beim Festival „Majsterstück“ das Nürnberger Publikum mit ihrem Vintage-Klezmer-Folk-Straßenpunk. Die Gostenhofer The Goho Hobos klingen so wie man es liest. Wie ein musikalischer vagabundierender Seesack voll mit bizarrem Humor, Americana, Country und Folksongs. Im Finale Furioso jamen die Hobos und die Hanbas gemeinsam ein ordentliche Session auf die Bretter, bevor um 22 Uhr das Bühnenprogramm zu Ende geht. Um 23 Uhr heißt es auch auf den Biergarnituren: Fajrant, Partnerka! Feierabend, Partner! Zum Abschluss des Wochenendes erklimmt am Sonntag Abend gegen 19 Uhr die Band Zagan Acoustic den Turmsaal. Das Quartett, bestehend aus den Instrumenten Akkordeon, Klarinette, Geige und Kontrabass, allesamt auch Absolventen der Danziger Musik Akademie, wird seit zehn Jahren in ganz Europa für ihre Tango-, Jazz- und Folk-Musik gefeiert. 20 Jahre Krakauer Haus. Vom 8. bis 10. Juli im und vor dem Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, Nürnberg. www.20jahre.krakauer-haus.de

RATHAUS ART Ein Galeriewochenende

5. – 7. August 2016

ERÖFFNUNG MIT KUNSTFILMNACHT: FREITAG AB 19 UHR

Historisches Rathaus Nürnberg | Eintritt frei rathausart.de


64 immer trommeln

Besenreisser Für jung und alt: STOMP! Anfang August, wenn im opernhaus das reguläre Programm ruht, rückt die wohl berühmteste Putzkolonne der Welt An. Geputzt wird trotzdem nicht. Stomp, die kurios-furiose Rhythmuskolonne mit Eimer und Besen, stampft wieder über die Bühnen Europas. Rast- und ruhelos, witzig und ungeniert trommeln, hämmern, klatschen, schnippen, rascheln, tanzen oder steppen sich die musikalischen Müllwerker fast hundert Minuten ohne Pause durch den Müll ihrer Hinterhofkulisse. Egal, ob Besen, Schaufel, Mülleimer oder -deckel, Spülbecken, Traktorreifen, Streichholzschachteln oder vollgepackten Einkaufswagen, alles was auf der Bühne ist, bringen die Stomper in ihrer Show zum Klingen. Manchmal auf himmlisch leisen Sohlen, manchmal mit gestampften Höllenspektakel, immer ohne Worte, aber mit viel Bewegung, Gestik und Mimik, die jedem Akteur einen eigenen Charakter verleiht. Dabei ist Stomp gar nicht so neu wie man in Zeiten aktueller TV-Casting-Formate um verzweifelt gesuchte Superstars und Tanzmeister vermuten mag. Die Inspiration für Stomp holten sich die Gründer Steve McNicholas und Luke Cresswell im englischen Brighton bereits vor genau 25 Jahren von den Kodo Trommlern aus Japan und den Barundu Trommlern aus Afrika. Seitdem schafften sie es mit ihren Shows auch auf Kinoleinwände, auf Oscar- und Emmy-Verleihungen und 2012 sogar bis zur Olympia Abschlussfeier. Dafür gab es wichtige Auszeichnungen, fast einen Film-Oscar und fast ein paar Emmys. Ihre Dependancen im Londoner West End und in New York, wo in Manhatten sogar die 8. Straße zur „Stomp Avenue“ umbenannt wurde, sind seit Jahren dauerhafte Kassenmagneten und begeisterten schon über 15 Millionen Besucher. Dabei liegt das Geheimnis des Erfolgs auch in der ständigen Erneuerung. „Die jungen Performer, die zu uns stoßen, bringen ihre Kultur mit, ihre Art zu stehen, ihre Art zu schauen, ihre Art sich zu bewegen. Auch wenn der Rhythmus immer der gleiche bleibt, aber wie jemand da steht oder schaut, verändert sich“, erklärt Luke Cresswell. „ Die jungen Leute, die heute spielen, machen das anders als ich früher. Das ist gut, das bringt uns weiter.“ Bis nach Nürnberg. STOMP. Vom 2. bis 7. August im Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2, Nbg. Karten von 16 Euro bis 62.50 Euro. www.stomp.de. VERLOSUNG: curt verlost Tickets über www.curt.de!


65

18-20 AUGUST MOOSBURG A. D. ISAR

DEIN FESTIVAL WIE EIN KURZURLAUB MIT 11.500 FREUNDEN, EINEM TÜRKISBLAUEN SEE UND ZAHLREICHEN TOP-ACTS WIE…

PAUL KALKBRENNER DEICHKIND RUDIMENTAL

DADA LIFE DON DIABLO LENA MACEO PLEX MARTIN SOLVEIG SIGMA BEBETTA BONAPARTE CHOPSTICK & JOHNJON CLAIRE COSBY DAPAYK DJ KOZE DRUNKEN MASTERS EINMUSIK FRITTENBUDE GORGON CITY GUI BORATTO HVOB KONSTANTIN SIBOLD KYTES LE SHUUK LEXER MEUTE MONOLINK NASTIA NICONÉ OCCUPANTHER OK KID OSTBLOCKSCHLAMPEN RAMPUE RITON SIGALA SIMIAN MOBILE DISCO

SNAVS STEPHAN BODZIN STEVE BUG TUBE & BERGER VON WEGEN LISBETH WATERMÄT WAX WRECKAZ


66

out of the box und so

Dauerhaft vorne dabei: umdenken, Teil 3 Wettbewerb in einer globalisierten Welt ist eine ständige Herausforderung. Heute noch Marktführer oder Top-Innovator und morgen völlig vom Markt verschwunden – passiert oft genug. Um bedeutsam zu bleiben, muss jeder neugierig sein und neue Bereiche erkunden – vom CEO bis zu jedem einzelnen Mitarbeiter und Kunden. Bei den dritten SDD geht’s zur Sache: „Co-Creation in Service Design: Powerful, Practical and Delightful“ mit Belina Raffy. Belina vermittelt uns in einem interaktiven Vortrag Co-Creation-Fähigkeiten, die dabei helfen, Services erfolgreich zu gestalten. Und das mit den Mitteln der Improvisation. Oder anders gesagt: diese Drinks handeln von „Managing the Unknown“. Belina ist Director of Maffick Ltd. („to maffick = vor Freude johlen“) und eine Vordenkerin für Applied Improvisation, also die Anwendung von Improvisation im Businesskontext. Sie ist Mitglied im „Board of Directors“ der Applied Improvisation Networks und hat mit vielen Blue Chip Unternehmen weltweit zusammengearbeitet, ihr Herz gehört

jedoch den Social Entrepreneurs und den Nachhaltigkeits-Experten. Die Veranstaltung ist Teil der vom Experten Stefan Wacker initiierten Plattform rund um das Thema „Service Design“, curt fungiert als Supporter und Medienpartner. Und mehr als das: im Selbstversuch lässt sich unser Verlag in internen Workshops dazu mit neuen Impulsen anleiten. Die Erkenntnisse stellen wir im Rahmen einer ServiceDesign-Serie vor. SERVICE DESIGN DRINKS #3. Am 14. Juli von 19 bis 21:30 Uhr in den Design Offices Nürnberg City, Königstorgraben 11, Nbg. www.servicedesign-nuernberg.de


67


68 kunst im Wechsel

ZehnkUnst: The Forgotten Bar Project Laurentiu Feller erinnert sich wieder an ein altes galerieprojekt und lädt ein zum Staffellauf der Zehnkünstler. Gründer und Leiter des supermARTs, Veranstalter der consumART, Organisator der GoGaTa, Verleger, Künstler, Galleriebesitzer. So schnell dürfte es dem umtriebigen Laurentiu Feller, Jahrgang ´77, eigentlich nicht langweilig werden. Und wenn doch, dann zieht er wieder ein neues Projekt aus dem Hut. Dabei ist sein neuestes Projekt eigentlich ein altes, denn „The Forgotten Bar“ gab es so ähnlich schon mal 2012. Damals wie heute stellt er sich eine Freiluftbar in den Innenhof, holt sich einen DJ fürs musikalische Ambiente, räumt vorne die Galerie und feudelt etwas durch. Dann heißt es Raum frei für die täglich wechselnden Künstler oder Künstlerinnen, die die Spielwiese komplett nach ihren Vorstellungen bespielen dürfen. Zehn Tage in Folge sind jeden Abend die Werke und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen oder Künstlerpaare zu sehen und bei Gefallen zu kaufen, ehe der Staffelstab, respektive die Räumlichkeiten, ausgeräumt und besenrein an den oder die verantwortlichen KünstlerInnen des nächsten Tages übergeben werden. Jeden Tag also eine neue Ausstellung mit neuen Bildern, neuen Performances und Aktionen und immer mit netten Menschen, Musik, Bar und freiem Eintritt. Genug Gründe für einen täglichen Besuch und eine soziale Dosis Kunst! Als teilnehmende Künstler stehen Felix Pensel, Francesco Neo, Evi Kupfer und Daniel Cojocaru, Tom Schrade, Eva Wünsch und Luise Stömer, Karla Köhler und Bogi Nagy in der Starterliste. Die genaue Reihenfolge und das Programm findet man auf der Website der Galerie und auf www.curt.de. The Forgotten Bar Project. Vom 15. bis 24. Juli im raum für zeitgenössische kunst . laurentiu feller, Knauerstr. 3, Nbg. Täglich von 19-23 Uhr. Eintritt frei. www.rfzk-feller.de


69


70 Rathaus ganz smart

GalerienStad(T)l: Rathaus ART ALle zwei Jahre lädt das Kulturreferat der STadt Nürnberg Lokale und regionale Galerien zum groSSen schaulaufen ins Historische Rathaus. Im Nürnberger Rathaus weiß man schon lange, wie wichtig neben prosperierender Wirtschaft und Handel auch Kunst und Kultur für die Lebensqualität und Ansehen einer Stadt ist. Damit lokale Kunst und Künstler sich ab und zu die eine oder andere Bratwurst leisten können, braucht es auch einen florierenden Kunsthandel. Mit der RathausART bietet die Stadt eine Wochenende lang im historischen Ambiente regionalen Galerien eine Plattform für zeitgenössische Kunst und Werbung in eigener Sache und für ihre KünstlerInnen. Das Konzept kommt an und zog zuletzt 5.000 Bürgerinnen und Bürger ins historische Rathaus. Dort präsentieren sich auch dieses Mal ein gutes Dutzend regionaler Galerien mit rund 50 KünstlerInnen. Mitmachen dürfen nur ausgewählte Galerien mit festen Öffnungszeiten, einer ordentlichen Website und regelmäßigen Ausstellungsbetrieb. Dafür liefern diese aktuelle Kunst aus allen Bereichen von Malerei über Video bis zur Installation, von den Nachwuchskünstlern der Akademien bis zu den etablierten Hasen aus dem Kunstmilieu, vom erschwinglichen Jakob bis zum teuersten Künstler Deutschlands. In Vorträgen, Vorführungen, Künstlergesprächen, Werkstätten und Mitmachaktionen gibt es viel Gelegenheit, Kunst zu entdecken, kennen zu lernen und wenn es gefällt, auch zu kaufen. Zum Pausierenden oder abschließenden Plaudern und Sinnieren empfiehlt sich die ART-Bar im Innenhof mit Snacks, Kuchen, Getränken und Drinks für Erwachsene. Die Eröffnungsfeier ist am Freitag um 19 Uhr mit prominenten Rednern aus dem Rathaus und der Kunstszene und anschließender Kunstfilmnacht.

foto: Christian Hertlein

Rathaus Art. Vom 5. bis 7. August im Historischen Rathaus, Rathausplatz 2, Nbg. Geöffnet: Freitag, 08.08., 17-22 Uhr. Samstag, 09.07., 11-20 Uhr; Sonntag, 10.08., 11-20 Uhr. Eintritt frei. www.rathausart.de


Exklusiver Hauptsponsor

Projektbüro im Kulturreferat

STADT(VER)FÜHRUNGEN

1 Wochenende | 800 Routen | 8 Euro

23. – 25. September 2016 in Nürnberg und Fürth

18. Juli

Kultur Information Königstraße 93 90402 Nürnberg Tel. 09 11 / 2 31-40 00

BESUC B HE ÜHNE V ID E O R T R IB Ü N E WÄND E

CHRIS BARBER KLAUS DOLDINGER PETE YORK

TORSTEN GOODS NILS WÜLKER MARTIN TINGVALL

SO. 24. JULI 2016

Beginn Vorverkauf: Vorverkauf der Türmchen:

JE B E S TTEZ T N E U S GRÖß ERE I C H T

DECHSENDORFER WEIHER ERLANGEN 19.45 UHR Förderer:

TICKETS UNTER WWW.JAZZ-AM-SEE.COM SOWIE AN ALLEN VORVERKAUFSSTELLEN TICKET-HOTLINE 09131-97 53 565


72 Nürnberger Weinfest

fränkisch Schoppen: Nürnberger Weinfest Nach zuletzt allerlei bier-bohei beweisen diesen monat auch die Fränkischen Winzer ihre Extraklasse. Für den geselligen Kompetenznachweis rollen vom 7. bis 17. Juli die weinFässer wieder an den Jakobsmarkt. Im Juli zeigt der Fränkischen Weinbauernverband e.V. wieder, wo der fränkische Barthel seinen vergorenen Most holen sollte. Nach dem verlängerten Gastgelage am Hauptmarkt im letzten Jahr trifft man sich dieses Jahr wieder beim Schoppen im gewohnten Ambiente am Jakobsmarkt. Der längere Zeitraum von elf Tagen bleibt jedoch. Das ist nur gerecht und sinnvoll, denn nach Aufmerksamkeitsdefizit um Reinheitsgebot und Hopfenduldung haben Freunde der Rebe wieder viel zu diskutieren über komplexe Weiße und Rote und dafür immerhin rund 40 Frankenweine zu probieren. Damit für entsprechend Nachschub an Fässern und Boxbeuteln gesorgt ist und der Informationsfluss über Wein und Weinbau in Franken nicht abreißt, sind die fränkischen Weinbaubetriebe Schmitt aus Bergtheim, Behringer aus Abtswind und Schloss Saaleck aus Hammelburg vor Ort. Dieses Jahr neu dabei ist die traditionsreiche Winzerfamilie Fröhlich aus Wiesenbronn. Am Donnerstag, 7. Juli, beginnt das Weinfest um 16 Uhr. Ab 18 Uhr spielen Die Rossinis eine Mischung aus Italo bis Rock&Roll und um 18:30 Uhr ist die feierliche Eröffnung mit der fränkischen Weinkönigin Christina Schneider und dem Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Schirmherr des Weinfestes. Ab dem 8. Juli wird täglich von 11 bis 22 Uhr geschoppt, freitags und samstags bis 23 Uhr, mit fränkischen Schmankerln und Livemusik von den Fünzigern bis jetzt, gecovert und ungecovert. 4. Nürnberger Weinfest. Vom 7. bis 17. Juli auf dem Jakobsplatz, Nürnberg. www.nuernberg-weinfest.de


Hochschul-Campus Nürnberg Praxisnah. Berufsbegleitend. Individuell. Unsere Studiengänge J Bachelor of Engineering – Start: 01.10.2016

– Maschinenbau – Elektrotechnik – Wirtschaftsingenieur

tzt Ihre Bestellen Sie je ge unter: un persönliche Lo 08 40 od er 09 13 1- 92 70 ss tran d. de in fo @ sc hl os

J Bachelor of Arts – ab 2017

– Business Administration: Gesundheits- & Sozialmanagement – Healthcare Services: Pflegemanagement J Pflegedienstleiter (TÜV) – Start: 08.10.2016 J Wohnbereichsleiter (TÜV) – Start: 08.10.2016 J Fachwirt im Gesundheits- & Sozialwesen (IHK) – Start: 08.10.16 J Wundexperte ® (ICW) – Start: 10.10.2016 J Medizinische Kodierfachkraft (TÜV) – Start: 19.11.2016

Interesse? Weitere Informationen unter: www.tuv.com/hochschul-campus

07.07. - 07.08.2016 Schlossplatz Erlangen täglich 11-22 Uhr, Sa. 11-23 Uhr Lounge-Partner

Partner

TÜV Rheinland Akademie Hochschul-Campus Tillystraße 2 · 90431 Nürnberg

www.schlossstrand.de

facebook.com/schlossstrand


74 bräunen in Erlangen

Ein Sternla geht auf: SchloSSstrand Erlangen Sommer, Sonne, Sternlastrand, am Ballermann nur sonnenbrand. Dass man auch kultiviert und mit Anstand ordentlich am Strand feiern kann, sieht man jedes Jahr am Erlanger Schlossstrand. Nordische ERHOLgastronomie vor erlebnisgastronomie ist auch dieses Jahr wieder das Motto. Sobald die letzte Rakete beim Schlossgartenfest der FAU abgeschossen wurde, wird wieder die gute Auslegeware auf dem Schlossplatz ausgepackt: 180 Tonnen feinster Kaolinsand für die Feinsten und das nordische Strandgefühl. Also Baltrum, statt Ballermann. Nordische Zurückhaltung bei Sternla, Sekt und Selters, statt alkoholischem Sonnenbrand und lauter Bassbutze.

Sylter Strandkörbe und Liegestühle sorgen für Nordsee-Sitz- und Liegegefühl. Die gastronomischen Viertel heißen entsprechend Sylt-Lounge, das sind vier erhöhte Strandterrassen zwischen 50 und 200 m², und auf dem Tisch trifft Nordseestrand auf Frankenland. Im Angebot sind natürlich Krabben in allen Variationen, Matjes-Filet, Backfisch und der Klassiker Fish & Chips. Neu in diesem Jahr ist das


75

Strand-BBQ jeden Mittwoch ab 18:30 Uhr. Für pauschal 45,- Euro erhält man das kulinarische Rundum-Schlemmerpaket aus New York Strip Loin Steak, Steinbutt, Riesengarnelen, Iberico Burger und vieles mehr, dazu verschiedene Beilagen & Dessert-Variationen. Wer da immer noch seinen fränkischen Gaumen in fränkische Klassiker verbeißen möchte, kommt bei der ein oder anderen Bratwurst oder Schäuferla sicher auch auf seine Kosten. Für die kleine Büroflucht und Strandgang zwischendurch bietet sich der täglich wechselnde Mittagstisch von 11:30 Uhr bis 14 Uhr an. Die Cocktails tragen nordische Namen wie „Inselkind“, „Sylter Welle“ und „Lister Abendrot“. Und auch zur Happy Hour sonntags bis donnerstags von 17 bis 19 Uhr trinkt man die feinen Cocktails nur aus dem Glas. Ein Regenschirmchen, Zuckerrand und abgespreizter kleiner Finger am Sangria-Eimer wird auch dann nicht als Cocktail durchgehen. Eimer und Förmchen stehen und liegen am Schlossstrand nur in der abgetrennten Kinder-Zone, einem Sandkasten im Sandkasten, in dem gebuddelt und gebaggert werden darf. Sandkuchen für die kleinen Leckermäulchen, Kaffee und Kuchen für die Mama und ein Sternla für den Papa. Beim Bier nämlich finden der Klabauterspuk und die Nähe zum Nordseestrand ihr Ende. Statt Holsteiner Bitterplöre, die fränkische Gesichtszüge entgleisen lässt, zaubert am Schlossstrand Sternla-Bier von der Würzburger Hofbräu ein wohlig entspanntes Lächeln ins Gesicht. Frühmerker aufgemerkt: Weil das FAU Schlossgartenfest vom 25. Juni auf den 2. Juli verschoben werden musste, hat sich auch die Stranderöffnung vom 30. Juni auf den 7. Juli verschoben. Sternla Schlossstrand Erlangen. Vom 7. Juli bis 7. August im Schloßgarten, Erlangen. Geöffnet So-Fr 11-22 Uhr, Sa 11-23 Uhr. www.schlossstrand.de


76 vom feinsten


77

Dem Geschmack auf der Spur: AEG TASTE Academy Dass sich die DAmen & Herren der Traditionsmarke AEG sehr gut mit Haushaltsgeräten auskennen, weiSS man – und hier in Nürnberg sowieso. Was man kreatives und leckeres damit anstellen kann, erfahren Nürnberger Hobbyköche seit einiger Zeit bei hochwertigsten Kochevents. Ein Erfahrungsbericht von Katrin angerer. Seit einiger Zeit zeigt uns die Firma AEG im Electrolux Forum Auf AEG, wie man ihre Gerätschaften kulinarisch maximal gut einsetzt. Das klingt im ersten Moment nach Verkaufsshow für Küchentechnik und -utensilien, entpuppt sich in Wirklichkeit bei genauerem Hinsehen und Reinschmecken ins Thema als eine Reihe von Kulinarik-Events der Extraklasse. In der AEG Taste Academy stellen drei Spitzenköche in drei Themenwelten avantgardistische Ansätze, experimentelle Kombinationen und innovative Methoden vor. Als Geschmacksexperte der vierten Ausgabe war „der Professor“ Heiko Antoniewicz mit seiner „rechten Hand“ Adrian geladen. 24 Teilnehmer durften an diesem Abend ein 5-Gänge-Menü mit perfekt abgestimmter Weinbegleitung erleben, das unter dem Motto „Veggie Deluxe“ stand und von den Kochprofis vor Ort zubereitet wurde. Jeder Gast konnte dem Sternekoch dabei über die Schulter schauen und sich hierbei viel Wissenswertes über längst in Vergessenheit geratener Lebensmittel erklären lassen. „Wer kennt diese Pflanze?“, fragt Heiko Antoniewicz und hält anfangs das Bild des krautigen japanischen Knöterichs in die Luft. Das hat fast schon was von Schulbank. Letztendlich wurde die Pflanze von den Schülern zumindest erraten. Der Knöterich wuchert in Deutschland zuhauf an den Autobahnen. „Aber weiß jemand, dass seine Wurzel wie Rhabarber schmeckt und die Blätter in grünen Smoothies ganz wunderbar verarbeitet werden können?“ Von der Blüte bis zur Wurzel – es geht um die Verarbeitung der gesamten Pflanze und auch um den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Neue aufregende Kombinationen von Aromen, z.B. die Vermengung von Maltodextrin mit Kaffeeöl, was tolle weiße Streusel ergibt und auf dreierlei Textur von Roter Beete gereicht wird, haben die Philosophie, die hinter der Akademie steckt, hervorgehoben: Tasteology, perfekter Genuss hängt vom perfekten Geschmack ab. Jedes Detail muss stimmen: die Qualität der Lebensmittel, das Rezept, die richtige Technik und die Kunst des Anrichtens. Wem die richtigen Geräte hierfür noch fehlen, der kann sich ja trotzdem die vorhandenen Gerätschaften genauer anschauen: Ich kann den Kammer-Dampfgarer empfehlen, auch wenn ich dafür wohl meinen Sommerurlaub sausen lassen müsste. Nach diesem Event weiß ich, dass ich nie wieder einfach irgend etwas essen möchte, nur um schnell satt zu werden. Ich möchte mich besser auskennen mit den Lebensmitteln, die ich meinem Körper zuführe und Food Waste vermeiden. Taste Academy, ich komme wieder! Der nächste Kurs findet am 8. Oktober 2016 statt. Schwerpunkt ist dann „Taste-Architecture“. Kocharchitekt Christian Mittermeier baut mittels Induktionsherd und Dampfgarer aus traditionellen und ausgefallenen Zutaten eine Menüfolge zusammen und überrascht alle Sinne mit interessanten Kombinationen aus allen Geschmacksrichtungen von süß bis umami. [Bericht: Katrin Angerer / street-events.com] AEG TASTE ACADEMY. An unterschiedlichen Terminen im Elektrolux Forum, Auf AEG. Fürther Straße 246, Nürnberg. www.aeg.de/tasteacademy


78 GASTRO, dies und das

Servento. Foto: Anna Seibel CôDung. Foto: Steffi Bauer

Servento. Foto: Anna Seibel

CôDung. Foto: Steffi Bauer

Alexander herrmann


79

GASTRO: einmal Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu ist, oder anders: hier steht´s. investigativ und knallhart und zumeist fast immer selbst getestet, natürlich.

NEU: Bœheim Bar Seit 1923, als ein œ noch ein traditionelles Ö war, braut die Brau-Vereinigung im oberfränkischen Pegnitz das Böheim-Bier. Durch den Niedergang von Bergbau und großer Betriebe in der Region geriet auch die Brauerei zunehmend in Schieflage. 2016 kommt nun das œ ins Bier und die Bœheim Bar und mit ihr das Helle und das hochgeschätze Flinderer nach Nürnberg, ein süffiges Märzen, gebraut wie das Kommunenbier aus der Flindererzeit. Neben den beiden traditionellen Sorten fließen aus dem Bieraltar mit sieben goldenen Zapfhähnen auch das neue Bœheim IPA und Biere anderer kleinerer deutscher Brauereien. Als Alternative zum Zapfhahn werden auch internationale Flaschenbiere von traditionell bis modern über den Tresen gereicht. Für den biergerechten satten Unterbau kredenzen die

Pächter Claus und Ralph Weiß, der auch schon den Burgerladen Kuhmuhne und demnächst das neue BBQ-Restaurant im ehemaligen Bratwurstherzle betreibt, HotDogs und andere herzhafte Snacks. Geöffnet Mi/So 16-1 Uhr, Do-Sa 16-3 Uhr. Bœheim Bar. Klaragasse 11, Nbg. boeheim.de

NEU: Ill Amore Aufatmen um die Oberen Wörth 10. An Stelle des ehemaligen Café La Violetta, wird bei guten Renovierungsverlauf ab Ende August das neue Café und Deli Ill Amore eröffnen. Die neuen PächterInnen Nina Albrecht, Christine Haug, Giancarlo Taulli wollen ihre Gastronomieerfahrungen aus verschiedenen Städten mit einem Konzept aus „Slow Fast Food“, Feinkostabteilung und Shop umsetzen. Kulinarisch kommen Sandwiches, Salate, Fingerfood, niedrigtemperatur-gegarte

Fleisch-Spezialitäten, hausgemachte Kuchen nach Omas Rezepten, italienische Cornetti und feinste Kaffeespezialitäten und Tagesspecials auf den Tisch. Frisch, ohne Zusatzstoffe und möglichst regional, saisonal und biologisch angebaut, gibt es alles auch als Take-Away. In einer kleinen Feinkostabteilung wird es ausgewählte Delikatessen und auch Küchenaccessoires geben. Aktuelle Informationen bis dahin auf curt.de oder in der nächsten Ausgabe. CAFÉ UND DELI ILL AMORE. Obere Wörthstraße 10, Nbg.

Anders: Goldener Stern Nach kurzer Überhitzung und monatelanger Dunkelheit strahlt das Nürnberger Traditionsgasthaus Goldener Stern unter neuer Führung seit Juni wieder in neuem Glanz. Die neue Wirtin Stefanie Panzner will das Tradi-

tionshaus an der Straßenbahnwendestelle in Erlenstegen mit gesunder und gutbürgerlicher Küche etwas moderner gestalten. Vegetarier oder Veganer finden auf der Speisekarte nicht nur Kloß mit Soß, sondern auch vollständige Gerichte. Für Kinder ist eine Kinderecke eingerichtet. Die Biere von Veldensteiner oder der Laufer Brauerei Simon schmecken aktuell auch sehr gut im lauschigen Biergarten. Geöffnet Di-Fr 11:30-14:30 Uhr, 17:30-22:30 Uhr, Sa 17-23 Uhr, So 11-22 Uhr. Mo Ruhetag. GASTHAUS GOLDENER STERN. Erlenstegenstraße 95, Nbg. goldenerstern-nuernberg.de

Hermann hoch zwei Kummda, odda kummda nedd? Er kummd! Nachdem der Plan mit dem Deutschen Hof scheiterte, kam Anfang des Jahres ein neues Gerücht aus. Nur ein paar Monate später ist die Tinte unter


80 GASTRO, dies und das

dem Vertrag getrocknet und das Gerücht offiziell bestätigt. Alexander Herrmann, Sterne-, Star-, TV- und Palazzo-Koch mit fränkischen Zungenschlag, zieht in der Königstraße 70 ein. Das Sandsteingebäude, das mit dem Café Imperial, Café Corso, Café Berger und zuletzt einem Café der Bäckerei-Kette Beck auf eine über hundertjährige Kaffeehaustradition zurückblickt, wird aktuell saniert. Frühestens Ostern 2017 will Alexander Herrmann im ersten Stock ein modernes Bistro eröffnen, in dem man auch einfach und stilsicher gut essen kann. Im dagegen etwas lebhafteren, kurzweiligeren Erdgeschoss soll eine Art Markthalle entstehen, in der mehrere Kochinseln und Theken mit unterschiedlichen Spezialitäten zur spontanen Einkehr, zum Kaffee oder Getränke einladen. Ob es dann genauso kommt? Noch ist viel Zeit bis Ostern. ALEXANDER HERRMANN. Königstraße 70, Nbg.

seRVENTO, bewahre! Das im April eröffnete Bau-

zentrum der Schultheiß Gruppe im Nürnberger Norden dürfte mancher angehende Bau- und Wohnherren bereits kennen. Dass man hier aber auch sehr gut schulen, tagen, feiern, essen oder wellnessen kann, wissen vielleicht noch nicht so viele. Die ansässige Firma Servento hat für jeden Bedarf die passenden Räumlichkeiten für 9 bis 160 Gäste ausgestattet mit feinster Medientechnik, einen PC-Raum mit 24 Computern, einen eigenen Wellnessbereich mit Massage, Sauna und Dampfbad, eine große Dachterrasse mit Blick auf Kaiserburg und Marienbergpark und das passende Menü oder Buffet dazu. Als Caterer organisieren und bekochen Küchenchef Martin Förtsch und sein Team auch die Räume vor Ort. Darunter sind dann auch mal eigene Kochkurse (27.07., Grillen), Public Viewing oder ein Grillbuffet (07.07.). Für den kulinarischen Kompetenznachweis bietet sich der Tag der offenen Tür der SchultheißGruppe am 9. Juli von 10 bis 17 Uhr, dann aber in der Großreuther Straße 70, an.

Servento. Kilianstraße 119a, Nbg. servento-nuernberg.de

CôCô übernimmt seon Ist das jetzt Asia-Fusion oder eine gastronomische Übernahme? Die Macher und Köche von Côcô Taste of Asia aus der Schlotfegergasse, bisher bekannt für Sushi und feinen Whiskey, haben ihre Fangarme ausgeworfen und sich das Seon, seinerseits bekannt für AsiaBurger und Thai-Küche, in der Augustinerstraße geschnappt. Eine Kopie des Côcô soll aber nicht entstehen, das Konzept mit warmer Asia-Küche bleibt. Zielgebiet ist Indochina mit Rezepten aus der Kolonialzeit, also im Kern Laos, Kambodscha und Vietnam, entsprechend auch der neue Name und die neue Einrichtung. Es wäre nicht Côcô, wenn es nicht Fusion wäre, also Rezepte im modernen, internationalen Gewand. Die Eröffnung ist für den 10. Juli geplant. Man darf gespannt sein. CôCô Indochine. Augustinerstraße 1, Nbg. coco-indochine.de

Gastronomisches BIO VorLEBEN Vom 15. bis 17. Juli lockt der Ökomarkt Bio Erleben wieder erlebenshungrige Genießer mit zahlreichen Bio-Lebensmitteln, Bio-Essen und -Trinken an den Nürnberger Hauptmarkt. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums beginnt bereits am 8. Juli die Bio-Schlemmer-Woche. Bis zum 14. Juli laden dann ausgewählte Restaurants mit einem kulinarischen Sonderprogramm aus drei verschiedenen Menüklassen Bio-Entdecker (19 Euro), Bio-Schlemmer (35 Euro) und Bio-Leckermäuler (69 Euro) zum Bio-Kennenlernen ein. Das aktuelle Auf- und Angebot findet man im Internet unter nuernberg.de/ internet/bioerleben.

Gutes Karma statt Glutamat: CôDung Im CôDung kann man jetzt mit besonders gutem Gewissen leckeres Sushi, vietnamesisch oder panasiatisch ordentlich durchfusioniert, essen und trinken. Unter dem Motto „Give a little, help a lot“ stehen wöchent-


www.dampfnudelbaeck.de

BrotZeit

Di–Sa BiStro 12–14 & 18–22h Fine Dining 18.30–22h ÄuSSere SulzBacher Str. 118, 90491 nürnBerg www.meierSzweiSinn.De


82 GASTRO, dies und das

lich bis monatlich neue Speiseund auch Getränke-Kreationen mit gutem Karma als Zutat auf der Karte. Einen Teil des Erlöses dieser Speisen wird direkt Menschen mit schweren Schicksalsschlägen oder die an seltenen Krankheiten leiden, die sich aber die Behandlungskosten finanziell nicht leisten können, überbracht. Je mehr man isst, desto besser wird quasi das soziale Gewissen. Also ran an die Teller und hoch die Gläser, wegen des guten Karmas. Lobenswert! CôDung. Färberstraße 43, Nbg. codung-sushi.de

Zwei im sinn Nach Wasser, Weide, Wein im Juni steht dem ZweiSinn im Juli nun der Sinn nach Steak, Sommer, Sommelier. Beim Sommerfest am 27. Juli werfen Stefan Meier und sein Team Leckereien aller Art auf den Grill. Nach einigen sommerlichen Startern zum Einstieg wird hochwertiges Grillgut von Tomahawk-Steaks bis Heilbutt nebst verschiedenen Beilagen und Dips, Köstlichkeiten der Saison und hausgemachtes

Eis und Lavendel-Crème-Brûlée kredenzt. Für den passenden Rebentropfen zur Sommerzeit sorgen ausgewählte Winzer mit der ein oder anderen Rarität aus dem Weinkeller. Das Sommerfest beginnt um 19 Uhr im Restaurant und endet bei Musik und dem ein oder anderen kleinen Getränk in der Lounge, wenn das letzte Glas getrunken ist. Im Komplettpaket für 85 Euro p.P. ist Essen, Wasser und Weinbegleitung enthalten. Zweisinn. Äußere Sulzbacher Str. 118, Nbg. meierszweisinn.de

Tour Cafè Wanderer Nicht vergessen: Vom 2. Juli bis 24. Juli starten die Radler der Tour de Franken (fast) täglich, wenn auch die Kollegen auf der großen Franzosenschleife sich etappieren, nach dem Espresso beim Café Wanderer um 17:30 Uhr (Wochenende 14 Uhr) in die Frankenetappe, die jeweils einer halben Tour de France-Etappe entspricht. Café Bar Wanderer. Beim Tiergärtnertor 2 - 6, Nbg. cafewanderer.de

DolleR Wein Im Ludwigs fliegen ein paar Winterfarben raus. Der Blaufränkische und der Grüne Veltliner machen Platz für den Chardonnay und St.Laurent aus dem Weingut Dolle. Der eine leichtfüßig, quicklebendig, nach Quitte und Rhabarber duftend, der andere im zarten Rubin mit einem Bouquet von Schlehen, Erdbeeren und Waldhimbeeren, wird uns vorgeschwärmt Zwei ausgezeichnete Weinbegleiter also für den Sommer. Ludwigs BAR. Innere Laufer Gasse 35, Nbg. ludwigs-bar.de

Bei Anurf Anderland Während die halbe Gastronomiewelt mittlerweile glaubt, Speisekarten müssen digital und Essen mobil sein, hat man im Anderland ein andersartiges und analoges Konzept entwickelt. Unter dem Projektnamen „Vorbestellung“ wurde ein Drei-PunktePlan erstellt. Schritt Eins: Vor der Mittagspause anrufen unter 0911 21070321 und dem netten Menschen am anderen Ende den Pizzawunsch mitteilen. Schritt

Zwei: Hingehen, Platz nehmen, die Wunschpizza ist schon im Ofen und kommt sofort. Schritt Drei: Genießen und entspannt pausieren. Punktlandung! DAS ANDERLAND. Johannisstr. 140, Nbg. das-anderland.de

EisKremliebe #2 Klingelling-Klingelling, die Eismänner (und -frauen) aus nah und fern sind wieder im Parks und bringen Eis in allen gewöhnlichen und ungewöhnlichen Variationen. Egal, ob Stickstoff-, Pizza-, Milch-, Frucht- oder Wassereis, in der Waffel, im Becher, am Stil, Sorbet oder Slush, Cremekugel, Kanonen- oder Liebeskugel, hier findet jeder das passende Eis. Neben Markt und guter Laune mit sommerlichen Beats gibt es eine Fotoausstellung zum Thema und Workshops für Selbstversorger. Bei Sonnenschein findet der Markt im Außenbereich statt, bei schlechtem Wetter im Innenbereich. Geschleckt wird von 14 bis 19 Uhr. Termin: Samstag, 23 Juli. Eintritt 2,- (frei bis 12 Jahre). PARKS. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de


GuT Essen und trinken Kernstr. 29 | Gostenhof telefon 5985385 www.herr-lenz.de

kreatives Sushi, glutamatfreie Küche

Königstor 2 | Am Handwerkerhof

mehr AUF curt.de

Färberstraße 43, NBG | www.codung-sushi.de


84 GASTRO, dies und das

Kleiner Frühling im August

Nussbaumgarten Ab Mitte bei schönem BeiMai schönem WetterWetter täglich ab 17 Uhr geöffnet

Spalter Biere Anjola Burgerinitiative: 2 Spezialitäten Burger Spezereien: fränkische Tapas

~

einmal im Monat Easy Listening von & mit Patrick Jahn und Freunden

Winterstaße 15, 90431 Nürnberg, rottner-hotel.de

Hier kommt dein Burger, Mann! Der Kleine August und die große Auguste liefern jetzt auch ganz ökologisch bewährt Biologisches nach Hause. Bestellbar bei der Radltruppe von foodora.de. Kein Grund mehr für biologischen Verzicht also, und ab Juli gibt es auch noch Bio-Sandwiches. Das Club-Sandwich mit Putenbrust, das Melt mit viel Roastbeef, ein Veggie-ClubSandwich oder ein Sandwich für Süßmäuler mit Banane und Erdnussbutter. Während der EM gibt es den Mini-EMBurger für 3,90 Euro vom fränkischen Weiderind und natürlich trotzdem wie immer komplett BIO. Immer noch in Aktion: Der Springburger mit gegrillten, mediterranen Gemüse, Blattsalat, gehobelten Parmesan, Bärlauchpesto oder Guacamole mit Organic Hereford-Weiderind oder auf Wunsch in der Veganer- oder Vegetarier-Version ganz ohne Fleisch.

Oder der CC-Burger vom Charolais Rind mit Camembert. AUGUSTE. Königstraße 93, Nbg / KLEINAUGST. Augustenstraße 37, Nbg. premium-junkfood.de

STREETFOODMärkte Kein Monat ohne die Straßenköche, -bruzler, -griller, -brater, -garer oder -bäcker, die im Parks mit Leckereien von der Hand in den Mund verführen. Aus dem Stand heraus kann man sich im Stand einmal quer um den Globus essen. Wie immer mit Foodtrucks vor dem Parks (für #15 zugesagt: Razz & Rübe, Wunderbar, Uncle Yo‘s, RibWich, Yeah Truck, Jacks Tasty, Guerilla Gröstl), Genießermarkt, umherflanierenden Straßenkünstler und DJ. Geöffnet sind die Märkte #15 und #16 ab 16 Uhr. Gegessen wird bis mindestens 23 Uhr. Termine: Donnerstag, 7. Juli und Donnerstag, 4. August. Eintritt: 1 Euro. PARKS. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de

Zu: BraTwurstherzle Wenn am 15. Juli das letzte Holzscheit im Bratwurstherzle erlischt, endet damit auch ein Stück Nürnberger Wirtshausgeschichte. Dokumentiert im Jahr 1526 wurde das Haus in der damaligen Herzgasse schon als Garküche genutzt. Seit 1896 bewirtschaftete die Familie Uebler die Gaststätte. Ob es die vermehrten Vorschriften oder die nicht immer leichte Arbeit ist, lässt sich nur interpretieren. Die Schließung sei am Ende eine Entscheidung aus persönlichen Gründen der drei Pächter und der Wunsch nach Umorientierung, heißt es. Nach der Schließung wird das Lokal komplett umgebaut. Das alte Mobiliar, das schon seit dem Brand 1954 in der Gaststätte steht, macht Platz für ein BBQ-Restaurant. Bei den neuen Pächtern Fabian Faßmann und Ralph Weiß, der auch schon den Burgerladen Kuhmuhne und die Bœheim Bar betreibt, kommen Spare-


85

Rips, Beef Brisket und auch fränkische Klassiker im neuen Gewand aus einem original Smoker-Ofen aus Nashville auf den Tisch. Auch die fränkischen Bratwürste sollen vom texanischen Rauch geherzelt werden. Das Bier kommt ganz ohne Rauch von der Brauerei Bœheim. Bœheim im Herzle und bald auch im Namen. BRATWURSTHERZLE. Brunnengasse 11, Nbg.

Ein Satz mit Mühle Stell dir vor, dein Lokal macht zu und du merkst es nicht. So passiert in der Satzinger Mühle. Wie die betreuende Agentur des Objekts zuletzt öffentlich mitteilte, ratterten die Mühlen an der Pegnitz schon längst nicht mehr, ehe sie davon erfuhr. Die genauen Hintergründe wurden bisher nicht offiziell genannt. Auch nicht wie und wann es weiter geht. Aktueller Status: Vorübergehend geschlossen oder eben Mo-So Ruhetag. SATZINGER MÜHLE. Kirchenberg 1, Nbg. satzinger-muehle.de

ZU: Cafè la Violetta Die Zeiten in denen man im La Violetta kaum mehr einen Sitzplatz ergattern konnte, sind seit Juni endgültig vorbei. Die Jubelhände bleiben trotzdem unten. Nach 12 Jahren schließen Melanie und Steffen Stummhöfer das zweigeschössige Café, weil Mieter und Vermieter sich nicht auf einen neuen Pachtvertrag einigen wollten. Im Oktober werden die Stummhöfers etwas Neues in Nürnberg machen. Was genau, ist noch nicht klar. Eine Kopie vom La Violetta soll es nicht werden. An der alten Stelle in der Oberen Wörth 10 will Ende Augst das Deli und Café Ill Amore mit neuen Pächtern und Konzept eröffnen. CAFFÉ E TÉ LA VIOLETTA. Obere Wörthstraße 10, Nbg. lavioletta.de

Verdrusswelten Was haben Nürnberg und Berlin gemeinsam? Eine Dauerbaustelle! Was dem Berliner sein Flughafen, sind dem Nürnberger die „Genusswelten“ im Bahnhof. Wieder wurde die geplante

Eröffnung der Mini-Fressmeile in der ehemaligen Schlemmerpassage im Juni von der Münchner Betreiberfamilie Rubenbauer verschoben. Die Schuld daran hat auch in Nürnberg keiner, sondern nur die Anderen. Letzte Rollädenstandsmeldung: Ende August 2016 ist Licht im Schacht.

Scheunenkino Weil es bekanntlich noch kein Geschmacks- und Geruchskino gibt, bringt das Gasthaus Rottner kulinarisch interessierten Cineasten den Geschmack von der Leinwand auf den Tisch. Begleitend zum Film wird ein darauf abgestimmtes Menü serviert. Nächster Genussfilm ist „Best Exotic Marigold Hotel 2“ am 15. Juli. Mit Curry und Kurkuma ist also zu rechnen. Im Preis von 69 Euro sind Menü, Weinbegleitung, Aperitif und Film enthalten. Im August kocht und flimmert das Scheunenkino am 5. und 26. Die dann gezeigten Film werden demnächst auf der Website bekannt gegeben. Gasthaus Rottner. Winterstr. 15-17, Nbg. rottner-hotel.de


86

tipps für eltern & kids

curt verlost: TICKETS FÜR CRO ... für die MTV unplugged open Air tour 2016 am 5. August 2016 am Brombachsee / strandbad enderndorf ... präsentiert vom curt & curt kids!

www.cbffranken.eu

Das Konzert ist seit Dezember ausverkauft. Aber für Euch und uns haben wir uns ganz lang gemacht, gebettelt und lieb geguckt und noch Tickets organisiert. Wir haben 2x2 Tickets zu vergeben, aber wir wollen auch was von Euch. Wie und was erfahrt Ihr auf www.curt-kids.de! Alle Infos auf www.curt-kids.de ... UND DANN lasst euch mAL was einfallen!


87

folk im park -- präsentiert von curt und curt Kids! im Marienpark, Nürnberg / Sonntag 24. Juli 2016 / www.folkimpark.com Mit ganz viel Liebe wird die malerische Kulisse am Marienberg für einen Tag zur Musikspielstätte aufbereitet, auf der sich die Gäste bereits am Nachmittag samt Familie, Sack, Pack und Picknickdecke niederlassen. Aufzustehen, um zu staunen und zu jubeln darf man dann spätestens zu den abendlichen Konzerten. Für die Rundumvollverpflegung aller Art ist gesorgt, von Food Trucks bis Bio und Vegan ist alles vorhanden. Extra für die Kids und die ganz kleinen Zwerge hat man sich Eichi & der SpaSSkoffer auf die grüne Bühne geholt, und auch Bugs die Riesenraupe ist vor Ort. Für die Kreativen gibt es natürlich auch wieder die Bastelstation im Zirkuszelt. Wenn es dann vor lauter Spielen und Feiern zu warm wird, dann hilft den Kids sicher die Abkühlung im Planschbecken. Bitte lasst das Auto stehen und kommt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrädern! Eintritte Erwachsene ab 23,30 EUR / Kids bis 14 Jahre frei / Sonnencreme nicht vergessen.

Familienprogramm beim Bardentreffen

im KulturGarten, Königstraße 93, Nürnberg / 30. und 31. Juli 2016 / Eintritt frei Die Jüngsten ab 4 Jahren gehen stressfrei mit Inselliedern im KulturGarten vor Anker! Am Samstag um 15 Uhr feiert die Weltmusikband Karibuni ein ausgelassenes Fest mit Songs aus ihren Heimatländern Äthiopien/Syrien, Senegal und Deutschland. Karibuni erhielt u.a. den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Am Sonntag um 14 Uhr gibt´s die Tiroler Band RatzFatz (die ergatterten den 2. Preis bei Geraldinos Kinderlieder-Wettbewerb 2015!): Clownerie, Poesie und Wortwitz treffen auf anspruchsvolle, handgemachte Musik. Super! Um 16 Uhr rocken Pelemele ab mit lauten Gitarren, fettem HipHop oder auch mal einer zarten, souligen Ballade. Preisgekrönte Kölner Kindermusik-Band für coole Kids, die lieber rocken, tanzen, hüpfen und klatschen, statt sich durchs Getümmel schieben zu lassen! www.bardentreffen.de


88 Kunst - Kritik

Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt Die Malerin Henriette Grahnert in der Kunsthalle NĂźrnberg Text: Natalie de ligt

Henriette Grahnert, Mostly Middle, 2011, Ă–l auf Leinwand, 120 x 105 cm, Courtesy Galerie Kleindienst, Foto anette Kradisch


89

Die Bilder von Henriette Grahnert (*1977 in Dresden) kommen leichtfüßig, gekonnt und oft humorvoll-ironisch daher. Das Erstaunliche ist, dass die Künstlerin fast gänzlich ohne Figuration auskommt und man dennoch schwer von abstrakter Malerei sprechen kann, obwohl sie es strenggenommen ist. Grahnert macht häufig Wörter und Texte zum Gegenstand ihrer Bilder, oder sie versieht sie mit Titeln, die Versatzstücke von Texten sein können oder Floskeln, Redewendungen o.ä. Die Titel werden nicht nur zum unabdingbaren Sparringspartner des auf der Leinwand Gezeigten, sondern versetzen den Betrachter unvermittelt in den bekannten Bereich alltäglicher Erfahrungen, der alles andere als abstrakt ist. „Wer mag schon Streber“ (2008) lautet der Titel eines Bildes mit grauem Hintergrund, auf dem vereinzelte schemenhafte Punkte gemalt sind. Nur in der Mitte leuchtet ein wichtigtuerischer, klar abgegrenzter grüner Punkt. In der Kunst gelingt es nicht oft, in dieser Form Werk und Titel in eins zu bringen. Bei Henriette Grahnert bilden sie ein kongeniales, sich einander bedingendes Team. Motiv und Malweise sind zugleich die Verkörperung der angedeuteten Stimmung. „Mostly Middle“ beispielsweise gehört in eine ganze Reihe von Gemälden, die auf grafische Elemente reduziert sind. Hier steht in dem mit Abstand größten Feld das Wort Middle, im weitaus kleineren das Wort Bad und im kleinsten Feld steht Great. Allein die Wahl der Farben von Hintergrund und Buchstaben sowie die Ästhetik der Typographie drücken die jeweilige Befindlichkeit aus. Ein großes Middle, in ordentlicher und langweiliger Schreibschrift, ist vor ein unspektakuläres Braun gesetzt. Das ist treffend, denn um Braun zu erhalten, muss man auf der Palette ein paar Farben mischen. Und wenn es einem mittel geht, ist stimmungsmäßig auch von allem etwas da. Oder um die Kuratorin der Schau aus dem Katalog zu zitieren: „Es überwiegt – im Leben wie in der Kunst – das Mittelmaß“ (Harriet Zilch). Das Bad steht im übrigen vor einem schwarzen Hintergrund und wirkt verschmutzt, auch durch die wie unfreiwillig aufs Bild gelangten Farbklekse. Hier ist gewissermaßen ein Bad Painting im Bild.

Der Bilderkosmos von Henriette Grahnert ist äußerst vielfältig, ihre malerische Bandbreite enorm. All das kann mit ein paar Bildbeispielen nur rudimentär erfasst werden. Sie jongliert virtuos mit den verschiedensten Malstilen und zugleich mit Malereitraditionen und Malerklischees. Ihre Bilder sind exakt durchkomponiert und wirken dennoch leicht und stellenweise wie durch den Zufall erzeugt. In der Gesamtschau zeigt sich so eine differenzierte Auseinandersetzung mit Malerei. Den Bildern von Henriette Grahnert ist zugleich die Liebe und Hinwendung zu diesem alten, aber eben nicht veralteten Medium anzumerken. So, wie sie es ausfüllt, nämlich auch mit Humor, kommt gleichsam eine kritisch-ironische Distanz zum Tragen, sowohl in Bezug auf die Aussagekraft von Bildern als auch auf das, was man Leben nennt. Bild und Sprache als Einheit verdeutlichen bei Henriette Grahnert sowohl das künstlerische Selbstverständnis als auch eine allgemeine Sicht auf die Welt. Und diese fokussiert vor allem auf das Absurde oder Absurd-Alltägliche samt der daraus resultierenden Tragikomik, zu deren Spielball man immer mal wieder wird. Insofern könnte man als Botschaft der Bilder vielleicht die Aufforderung sehen, sich selbst und die Dinge auch mal locker(er) zu nehmen. Beim Gang durch die mit rund 100 Arbeiten bestückten Räume tritt zu keinem Zeitpunkt Ermüdung ein – natürlich wegen der Bilder, aber auch aufgrund der kurzweiligen Hängung mit zum Teil farbigen Wänden. Henriette Grahnert lebt in Leipzig. Sie studierte dort an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Malerei bei Arno Rink. Sie wurde von der Kunsthalle Nürnberg zur Stipendiatin des Marianne-DefetStipendiums benannt und war Ende letzten Jahres einige Monate in Nürnberg zu Gast. Sie beendet den Aufenthalt mit dieser Einzelschau, zu der auch eine schöne Publikation erschienen ist. Bis 28. August 2016. Kunsthalle Nürnberg, Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr 
kunsthalle.nuernberg.de


90

Die Kunst der Natalie

Astrid Busch, Granulare Synthesen, 2016, Rauminstallation Š Astrid Busch, 2016, Foto: Anette Kradisch


91

Natalie de Ligt: Kunst & Co. unsere Freundin Natalie sichtet, selektiert und Fasst Das zu curt passende KunstGEschehen zusammen. Und, das hat man nicht oft, Sie weiSS, wovon sie schreibt. ein Luxus, den wir euch gönnen!

Bis 10. Juli

Günther Derleth, Franz U. Janetzko: Vorsicht Kamera!

Zu sehen sind Fotografien mit der Camera Obscura und Arbeiten aus Stein, Beton und Holz. Kulturort BadstraSSe 8 e. V. Badstr. 8, Fürth. Mi-Do 15-20 Uhr, Fr 15-22 Uhr, Sa 12-22 Uhr, So 12-20 Uhr u.n.V. badstrasse8.de Bis 10. Juli

Pirko Julia Schröder, Thomas May: Gemeinsames Geschehen Kreisgalerie - Galerie am germanischen Nationalmuseum. Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20 Uhr, Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u. n. V. kreis-nuernberg.de Bis 10. Juli



Dagmar Buhr, Astrid Busch, Ingo Gerken, Antonia Low: Verrat der Dinge Einen Besuch dieser sehenswerten Schau

sollte man nicht versäumen. Am letzten Ausstellungstag, das heißt, am Sonntag, 10. Juli, 14 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Dagmar Buhr, Astrid Busch, Ingo Gerken und Antonia Low statt. Vom 28. Juli bis 11. September ist dann im Kunsthaus das alljährliche Kunst-Déjà-vu zu erleben. Die Nürnberger Nachrichten haben wieder ins Posthorn geblasen und KünstlerInnen aus der Region angelockt, damit sie sich um einen Platz in der eigens vom Verleger Bruno Schnell ausgerichteten Kunstpreis-Ausstellung bewerben. Besonders pikant ist heuer die Zusammensetzung der Jury: lauter Schnells und der Künstler, der letztes Jahr den unjurierten Verlegerpreis erhielt. Außerdem wird der Eintritt von 5,- Euro, der normalerweise für das Kunsthaus zu entrichten ist, ausgesetzt. Wer die entgangenen Eintritte wohl ausgleicht? Jedenfalls werden die Kunsthausräume wie stets angefüllt bis überfüllt sein mit Kunst, und am Ende gibt es ein paar Glückliche, die mit den großzügigen Preisgeldern nach

Hause gehen. In ihrer steten Wiederkehr und Gleichförmigkeit muss ich bei der KunstpreisAusstellung immer ein bisschen an Silvester und an „Dinner for one“ denken. Kunsthaus. Königstraße 93, Nbg. Di–So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus Bis 10. Juli 2016

ton // art ton // art ist ein interdisziplinäre Gemeinschaftsprojekt von Studierenden der Freien Malerei an der Kunstakademie Nürnberg und Studierenden der Komposition an der Hochschule für Musik Würzburg. Im Zentrum der Ausstellung steht die Verbindung von Musik und Bild. Alle Arbeiten entstanden im Dialog. Sie reichen von Gemälden, Fotografien, Video, Performance bis hin zu audio-visuellen Installationen. Akademie Galerie Nürnberg. Halle 13 Auf AEG, Muggenhofer Straße 135, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr. adbk-nuernberg.de, klasse-flinzer.de


92 92

Die Die Kunst Kunst der der Natalie Natalie

Titel „Offenes Verdeck“ hat das Team vom Borgo Ensemble, das derzeit die Räume nutzen kann, erneut eine Reihe von KünstlerInnen für ein Ausstellungsprojekt eingeladen. Mit dabei sind u.a. Reiner Bergmann, Cornelia Effner, Cris Koch, Thomas Lunz, Marion Orth, Lukas Taschler, Erika Wakayama und Reiner Zitta. Eine Finissage gibt es am Sonntag, 24. Juli, von 15 bis 20 Uhr. Borgo Ensemble c/o Reiner Bergmann. Dresdener Straße 4, Nbg. Mi 17-20 Uhr, Sa 15-18 Uhr. borgo-ensemble.de Bis 28. Juli 2016

Bernd Klötzer: Schmiedestücke 1991–2016 zumikon Lounge und Studio. Großweidenmühlstraße 21, Nbg. Mi-So 10-18 Uhr. moderne-kunst.org, zumikon.de Bis 7. August

Tobias Buckel, Pool, 2016, Pigment/Leim/Acryl auf Leinwand, 130 x 160 cm, Foto: Tobias Buckel

Bis 13. Juli

Bis 24. Juli

Markus Oehlen: MALEREI

OFFENES VERDECK

Galerie Sima. Hochstraße 33, Nbg. Di 17-20 Uhr
u.n.V. simagalerie.de

Im Gebäude- und Hallenkomplex des ehemaligen Porsche-Zentrums wird wieder umgehängt und uminstalliert. Unter dem

Elif Saydam: Matador Manuela LeinhoSS: WOMEN FOOD AND GOD Da die beiden Ausstellungsräume des Kunstvereins durch die große Eingangshalle des Milchhofgebäudes getrennt sind, bietet es sich an, immer mal wieder zwei Einzelpositionen zu zeigen. Die beiden kleinen Räume werden von Elif Saydam bespielt. Sie war im Rahmen des Marianne-Defet-Malerei-Stipendiums in


93

Nürnberg zu Gast und zeigt nun Arbeiten, die hier entstanden sind. Es sind vorwiegend Bilder von heiterer und verspielter Ästhetik, bei denen die Künstlerin zugleich traditionelle Malereikonventionen hinter sich lässt. Etwa in dem sie den Keilrahmen als gleichberechtigten Bildträger nutzt und mit transparentem Stoff bespannt. So verschmelzen Rahmen und Leinwand zu einer objekthaften Einheit. Daneben ist die Einzelschau von Manuela Leinhoß zu sehen. Für ihre Skulpturen und Objekte greift sie auf mehr oder weniger gängige Alltagsgegenstände zurück. Diese werden meist verfremdet und mit Dingen unbekannter Herkunft kombiniert. Sie lassen bisweilen an Wesen denken, die zu Trägern einer Stimmung oder eines Zustands werden: mal skurril, mal melancholisch. Kunstverein Nürnberg
- Albrecht Dürer Gesellschaft. Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, 
Sa/So 13–18 Uhr
u.n.V. kunstvereinnuernberg.de Bis 7. August

Tobias Buckel: Raumaufstellung Tobias Buckel (*1978 in Ansbach) studierte Malerei an der hiesigen Kunstakademie. Seit seinem Abschluss kam er viel herum. Zuletzt war er als Gastkünstler in Atlanta/USA. In seinen zunächst abstrakt wirkenden Bildern setzt er Farbflächen so zueinander, dass

Assoziationen zu Gegenständlichem zugelassen werden. So entstehen Einblicke in vermeintliche Räume oder architektonische Konstrukte. Im Pressetext wird Jürgen Dehm mit den passenden Worten zitiert, dass Buckels Arena die Leinwand sei und dass bei ihm die Beziehung der Farben, Formen und Flächen im Hinblick auf die Malerei im Zentrum seiner Arbeitsweise stehe. Galerie Sturm. Galgenhofstraße 33, Nbg. Do 18-20 Uhr, So 15-17 Uhr u.n.V. galeriesturm.de Bis 28. August

Henriette Grahnert: Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt Bitte beachten Sie den gesonderten Bericht zu dieser Ausstellung auf Seite 96. KUNSTHALLE NÜRNBERG. Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunsthalle.nuernberg.de Samstag, 2. Juli, 16-24 Uhr

10-Jahres-Fest im Atelier- und Galeriehaus Defet Das jährliche Sommerfest im Atelier- und Galeriehaus Defet wird heuer anlässlich seines zehnjährgen Jubiläums mit einem großen Festprogramm begangen. Von 16 bis 21 Uhr können die Besucher durch das

Manuela LeinhoSS, vorne: my body is a battleground, 2015, div. Materialien, Acryl, Lack, 146 x 54 x 24 cm, hinten: Lifesaver too, 2016, Stoff, Gips, 30 x 31 x 27 cm (Ausstellungsansicht Kunstverein Nürnberg), Foto: N. de Ligt


94

Die Kunst der Natalie

Doppeleröffnung, Samstag, 2. Juli, 19 Uhr:

Christian Faul, 07-116 florre, 2016, 138 x 60 x 4,5 cm, Acrylglas, Aluminiumschichtplatte, Foto: Christian Faul, Courtesy Oechsner Galerie

Haus streifen und die offenen Ateliers und Galerien erkunden. Alle Flure wurden frisch gestrichen und die Wände ebenso frisch mit Werken aus dem im Haus ansässigen KünstlerInnen, Galerien sowie der Siebdruckwerkstatt bestückt. Gegen Hunger und Durst gibt es Kaffee und Kuchen, Gebackenes von Künstlerkonditoren, Cocktails an der Bar jeder Vernunft, echtes und veganes Grillgut, Torten mit doppeltem Boden usw. Um 18.30 Uhr leiten OB Maly und Hansfried Defet, der übrigens in Kürze seinen 90sten! begeht, den Festakt ein. Zur selben Zeit treibt sich auch ein Zauberer herum. Der darf aber erst nach den Reden wirklich loslegen, garantiert ohne Kaninchen. Außerdem wird um 19 Uhr die Ausstellung „banaii - neue suite“ von Christian Faul in der Oechsner Galerie eröffnet und um 19.30 Uhr die Ausstellung „Provinzieller Radikalismus“ von Harri Schemm im Institut für moderne Kunst. Mehr dazu eins weiter unten. Die Einladung und das Programm zum Fest gibt es als Download auf der Website. Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u. n. V. atelier-galeriehaus.de

2. Juli bis 10. September (August geschlossen)

1. Christian Faul: banaii - neue suite Im Rahmen des 10-Jahres-Fests im Defethaus (siehe Hinweis) können sich die Besucher auf eine Doppeleröffnung freuen. Die Oechsner Galerie zeigt die Ausstellung „banaii - neue suite“ von Christian Faul. Die Motive und Malweise seiner Bilder zeichnen sich durch eine Ruhe und Stille aus, die immer wieder der Ergründung harrt. Die Blumen sind wunderschön anzusehen, verkörpern aber zugleich etwas Entrücktes und ein Moment, das vom Motiv weg führt, um dafür eine Art mentalen Raum zu öffnen. Die hier gezeigten neuen Werke sind eigens für die Schau entstanden. Um 19 Uhr spricht Harriet Zilch (Kuratorin in der Kunsthalle Nürnberg) die einführenden Worte. Noch ein Hinweis: Am Freitag, 22. Juli, 19 Uhr, stellt der Fotograf Olaf Unverzart in der Galerie sein Buch „HUNDERT“ vor. Es ist die fotografische Begleitung seiner Großmutter in ihrem 100. Lebensjahr und zeigt in bewegenden und zugleich schonungslosen Bildern eine alte Frau in ihrem einfachen und beschwerlichen Alltag. Oechsner Galerie. Im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nürnberg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u. n. V oechsner-galerie.de


95

2. Juli bis 6. August

2. Harri Schemm: Radikaler Provinzialismus Das Institut für moderne Kunst zeigt den Maler, Druckgrafiker und Performer Harri Schemm. Er wird es nicht gerne hören, aber er ist ein Urgestein der Nürnberger Kunstszene. Und er ist Kult. Sein Selbstverständnis als Künstler hat mit Freiheit, Humor und dem anarchischen Moment zu tun. Harri Schemm beschreibt das, was er tut, seit jeher als radikalen Provinzialismus. Der ideale Weg, dem fränkischen (Kunst)Gemüt zu begegnen und genussvoll auf die Pelle zu rücken, ohne vom eigenen Weg abzukommen. Anlässlich der Eröffnung seiner Einzelschau erscheint auch endlich eine umfangreiche Monographie zu seinem ebenso umfangreichen Werk, das sich mittlerweile über drei Jahrzehnte erstreckt. Um 19.30 Uhr gibt es eine Einführung von Anke Schlecht vom Institut für moderne Kunst. Institut für modernde Kunst. Im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nürnberg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u. n. V moderne-kunst.org

Peter Kunz, Quelle, 2015, Kollodium auf Metall, 20 x 25 cm, © Peter Kunz

Eröffnung: Sonntag, 3. Juli, 17 Uhr 3. Juli bis 7. August

Peter Kunz: Kollodonist Was bitte schön ist oder macht ein Kollodonist? Das klingt irgendwie nach etwas Schlüpfrigem. Tatsächlich bezieht sich der Begriff auf die Nasskollodium-Technik, die in der Zeit von 1850 bis 1870 das wichtigste fotografische Verfahren war. Peter Kunz hält diese Ur-Technik der Fotografie am Leben, in dem er sie bis heute anwendet. Hierbei wird mit lichtempfindli-

chen Platten gearbeitet, die unmittelbar vor der Aufnahme frisch gegossen, sensibilisiert, feucht belichtet und sofort entwickelt werden. „Der reisende Fotograf hatte dazu immer einen Wagen oder ein Laborzelt dabei. Das Polaroid des 19. Jahrhunderts – aus dem latenten Abbild der Wirklichkeit entsteht unmittelbar am gleichen Ort ein Foto-Objekt“ (Pressetext). Die Ergebnisse schmeicheln unweigerlich dem Auge. Interessant ist, dass Peter Kunz diesen Aspekt als künstlerische Falle erkennt, in die man als Kollodonist schnell tappen kann. „Das


96

Die Kunst der Natalie

Kollodium ist eine gefährliche Poesiemaschine. In seinen Anlagen stecken sowohl piktorialistischer Kitsch als auch ein ganz brutaler Hyperrealismus“ (P. Kunz). Wie er selbst die Herausforderung angeht, sollte man sich auf jeden Fall vor Ort anschauen. Auf der Website heißt es, dass das Bernsteinzimmer für die Dauer der Ausstellung zum fotografischen Atelier und Labor wird: Es entsteht eine Topographie des Ortes im Radius der Vertrocknungsgrenze der nassen Platten. Galerie Bernsteinzimmer. Großweidenmühlstr. 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de 7. bis 10. Juli Eröffnung: Mittwoch, 6. Juli, 19 Uhr Sommerfest: Samstag, 9. Juli, 19 Uhr

Akademie der Bildenden Künste: JAHRESAUSSTELLUNG 2016 Studierende aller Klassen präsentieren vier Tage lang in den Ateliers und auf dem Akademiegelände das, womit sie sich in den letzten beiden Semestern beschäftigt haben. Zu sehen sind Arbeiten unterschiedlicher Sparten der freien und angewandten Kunst: Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Grafikdesign, Gold- und Silberschmieden. Darüber hinaus ist eine kuratierte Schau mit dem Titel „Entering the flow“ zu sehen, für die Judith

Grobe und Simone Neuenschwander vom Kunstverein Nürnberg verantwortlich zeichnen. Weitere Highlights sind die Verleihung der Akademiepreise, das Sommerfest und die täglich um 14 und 16 Uhr stattfindenden Führungen - Treffpunkt ist immer im Foyer am Haupteingang. Weitere Veranstaltungen findet man auf der Website. Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Bingstraße 60, Nbg. täglich 10-20 Uhr, Mi und Sa bis 23 Uhr. adbk-nuernberg.de Eröffnung: Donnerstag, 7. Juli, 19 Uhr 8. bis 26. Juli

WERKBUND WERKSTATT: Jahresausstellung 2016 Absolventen des Werkstattjahres 2015/2016 zeigen ihre Werke, die in den Werkstätten des Künstlerhauses, wo der Werkbund Werkstatt angesiedelt ist, entstanden sind. Kunstverein Kohlenhof. Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-20. kunstvereinkohlenhof.de Eröffnung: Freitag, 8. Juli, 19 Uhr 9. Juli bis 14. August

der gelernte Architekt gänzlich der Kunst zu, was aber in Anbetracht des hohen Alters, das er erreichte, durchaus als früher Zeitpunkt anzusehen ist. Geiger wurde dann zu einem der wichtigsten Vertreter der gegenstandslosen Malerei in Deutschland. Bekannt ist er für seine farbintensiven Bilder mit strenger Komposition, die durchaus hohen Wiedererkennungswert besitzen. „Kaum gezeigt wurden allerdings die sogenannten Metapherzahlen, bei denen Geiger eine bestehende Form (die Ziffern) nutzte, um seine Bildvorstellungen von einer Zahlensymbolik und sein Denken über Farbe und Form zu exemplifizieren“, wie es im Pressetext der Kunstgalerie heißt. Über diese seltenen Arbeiten sei dennoch das ganze Werk Rupprecht Geigers zu erschließen. Am besten findet man das bei einem Besuch der Ausstellung heraus. kunstgalerie fürth. Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr. Mo/Di geschlossen auch an Feiertagen. kunst-galerie-fuerth.de Eröffnung: Freitag, 8. Juli, 19 Uhr 10. Juli bis 21. August

Rupprecht Geiger: Metapher Zahl

Ana Laibach: SchieSSen lernen, Freunde treffen

Der Münchner Maler Rupprecht Geiger (1908-2009) wurde fast 102 Jahre alt. Erst im Alter von etwa 45 Jahren wendete sich

BBK NÜRNBERG Mittelfranken Galerie Hirtengasse. Hirtengasse 3, Nbg. Mi/Do 13-18 Uhr. bbk-nuernberg.de


97

Irrsinn, 2016, Acryl auf Leinwand, © Ana Laibach

Ausstellungen im KunstKulturQuartier

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

© Henriette Grahnert, Striped fool surrounded, 2014 / VG Bild-Kunst Bonn, 2016

Ana Laibach,

Eröffnung: Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr 15. Juli bis 3. Oktober

Gotthard Graubner: Chroma Gotthard Graubner (1930-2013) wurde ab den 1960er Jahren durch seine sogenannten Kissenbilder bekannt. Er spannte hierfür die Leinwand locker auf den Keilrahmen und stopfte ihn dick mit einer synthetischen Watte aus, so dass das Ganze in der Tat an ein Kissen denken lässt. Der eigentliche Gegenstand seiner Kunst ist jedoch die Farbe. Er trug sie in oft vielen Schichten auf die bauschigen und auch durstigen Leinwände auf. So entstanden an Nebel oder Wolkenformationen erinnernde Farbraumkörper, die voll auf das Eigenleben der Farbe setzen und den Betrachter in eine ruhige Farblandschaft hineinziehen. Neues Museum. Eingang Klarissenplatz, Luitpoldstr. 5, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, 
Do 10-20 Uhr, www.nmn.de

HENRIETTE GRAHNERT Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt 23. Juni bis 28. August 2016

Kunsthalle Nürnberg

KUNSTPREIS DER NÜRNBERGER NACHRICHTEN 28. Juli bis 11. September 2016 Kunsthaus DEBÜTANTEN 20. Juli bis 14. August 2016 Künstlerhaus KLASSE WILHELM! Burghart, Eppich, Hasselt, Heyduck, Koller, Reichart, Vornberger und ihr Lehrer Hermann Wilhelm bis 2. Oktober 2016 Kunstvilla


98

Die Kunst der Natalie

Eröffnung: Samstag, 16. Juli, 19 Uhr 17. Juli bis 4. September

Johannes Vogl: Machinery Misfits Yarisal & Kublitz: Surfing the web without getting wet

Yarisal & Kublitz, I’m looking through you, 2015, Mahagoni, Keramik, Spiegel, Emu-Ei, Jawbreaker-SüSSigkeit, Holzkohl, Messing, 91 x 44 x 30 cm, Foto: Matthias Kolb, Courtesy Galerie Sebastien Bertrand

In der Sommerschau des Kunstpalais’ werden erneut zwei Einzelpositionen gezeigt. Was beide eint, lässt sich im weitesten Sinne als Interesse an der Dingwelt bezeichnen. Der 1981 geborene Johannes Vogl etwa baut aus alltäglichen Dingen, deren ursprüngliche Funktion er umdeutet, Skulpturen und Maschinen. Sie erlangen ein neues Eigenleben von oftmals kurioser Erscheinung. Manchmal erfordert eine Arbeit den öffentlichen Raum, wie die Laterne in Berlin aus dem Jahre 2013, die Vogl in eine brennende Fackel umfunktionierte. Gediegener geht es da bei dem Künstlerduo Ronnie Yarisal und Katja Kublitz zu. In ihren Objekten verarbeiten sie edle Materialien wie u.a. Turmalin (Edelstein) oder Mahagoni. Allerdings kombinieren sie diese mit recht gewöhnlichen Dingen aus der Konsumwelt, was man aber erst auf den zweiten Blick sieht. Denn die Inszenierung der Skulpturen als wertvolle Kleinode führt zunächst in die Irre. In der aktuellen Schau streben Yarisal & Kublitz sogar an, dass sich die Besucher in einem archäologischen Museum wähnen. Kunstpalais Erlangen - Palais Stutterheim. Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de


„Wennwirwollen,dassDinge bleibenwiesiesind,müssen wirimmerganzvielverändern.“ Der Kulturwissenschaftler und Historiker Prof. Dr. Gunther Hirschfelder im Straßenkreuzer-Interview

„neu anfangen“ – die Juli-Ausgabe gibt es bei 60 Verkäufern in Nürnberg, Fürth und Erlangen für 1,80 Euro.

www.strassenkreuzer.info


100 kulturkommentar D. SToll

sayaka kado und max zachrisson. Foto: bettina stĂśSS Calixto Bieito. Foto: David Ruano

Vincent Wolfsteiner

mario neumann. Foto: Jochen Quast

michaela maria mayer. Foto: jutta missbach

josephine koehler. Foto: Marion bĂźhrle


101

Preisgesang für eine Theater-Saison: Der kleine Däumling vom FAUST – Kulturkommentar von Dieter SToll Den OSCAR (der so heißt, weil er wie der Onkel einer HollywoodSekretärin aussah) gibt es bekanntlich für den amerikanischen Blick aufs Weltkino, die LOLA (die nicht rennt, sondern den Blauen Engel als Schutzpatron repräsentiert) flattert gegen die Selbstzweifel der einheimischen Filmindustrie. Den geballten FAUST (unter Goethe tun sie es nicht, die deutschen Theaterintendanten), schwingt der Bühnenverein als Trophäe gewordenen Ritterschlag für hausgemachte Liveprodukte. Kann man das runterbrechen aufs kleinere Format, auf die Kultur vor der Haustür? Na freilich, wenn man will. Der Gedanke zwickt, ob sich nicht als kleiner FAUST-Däumling wenigstens einmal ein Theater-CURT aus Franken räuspern könnte. Jetzt, da die Spielzeit endet und mancher Besucher für seine Privatbilanz sowieso ein bohrendes „War da was?“ in die Welt setzt. Wenn das Blut in die Arie tropft Jaja, da war was. Neulich nach der Premiere der letzten OpernhausProduktion der Saison in Nürnberg, wo eine Jung-Regisseurin den überfürsorglichen Verdi-Papa Rigoletto als Kidnapper entlarvte, wurde wieder mal klar, wie breitspurig die Reize sind, die von solchem Bühnenspektakel ausgehen. Die allgemeine Reaktion war Standard, sobald es Buh-Rufe gibt, werden die Bravo-Rufer lauter. Beschützerreflexe! Drumherum wird differenziert: „Nie im Leben ist das eine Gilda“, schimpfte Opernfreund A schon zur Pause. „Alle singen viel zu laut“, legte Opernfreundin B nach. „Gegen dieses Orchester kommt keine Stimme nicht an“, erklärte ein Sachkundiger. „Soll das originell sein?“, spottete der Nachbar, der sowieso gegen Regisseure ist, über die Regie. Seine Begleiterin, 50 Jahre Abo-Erfahrung in der

Oper, mochte den Trend zum Einheitsbühnenbild immer noch nicht: „Wohnen die alle im gleichen Haus?“ Opernfreundin C, bekannt für die rigorose Ablehnung jeglicher Neudeutung im Theater, griff fürs Verurteilen der Details („Warum ritzt die sich beim Singen die Arme auf?“) in Verkennung der Wortbedeutung mehrfach nach dem Geiselbegriff „einfallslos“. Da hatte der andere Opernfreund an der Garderobe sein Fachurteil noch gar nicht abgegeben: „Muss ganz schön teuer gewesen sein, das Bühnenbild“. Ja, sagt seine Begleiterin, „das soll in der Oper auch so sein, mir gefällt das“. „Bravo“, hatte ein junger Mann immer wieder gerufen, und als jemand deswegen indigniert den Kopf schüttelte „Bravo-bravo“. So aufwühlend ist Theater also – manchmal. Manchmal ist es auch banal, besserwisserisch, gestelzt, mit Zeitgeist parfümiert, von Tradition benebelt, mit Trara nichtssagend. Oder überrumpelnd, was nur denjenigen treffen kann, der samt seinem Kunstverständnis nicht mit dem Rücken zur Wand steht. Muss man ja alles erst mal rekapitulieren beim Blick zurück aufs ver-spielte Jahr. Wo mehrfach die Geflüchteten, die wir aus der Tagesschau kannten, wie ein theatrales Abbild der Realität als maskierte Statisten („Götterdämmerung“ Nürnberg) oder originale Aktivisten („Neuland“ Erlangen) auftauchten, beim Entertainment die Frage nach dem „guten“ Geschmack überknattert wurde und die oft wie eine Rheumadecke auf pensionsberechtigte Texte geworfene Zeitgenossenschaft die windigen Kämpfe um die Frage der Be-Deutung erwärmte. Dennoch, es ist was geblieben – entfesseln wir einfach mal das Lob.


102 kulturkommentar D. Stoll

69 € Fü r n ur

pro

Pe r s

on

Das unschlagbare

ALL-INCLUSIVE-ANGEBOT für Ihre SCHULUNG/TAGUNG Sie suchen einen Ort, an dem Sie Ihre Tagung in angenehmen Ambiente und rundum versorgt veranstalten können? Sie möchten eine Schulung anbieten, sind aber noch auf der Suche nach den perfekten Räumlichkeiten? Dann hat Servento genau das richtige All-Inclusive-Angebot für Sie: + + + + + +

Moderne Schulungs-/ Tagungsräume inkl. hochwertiger Technikausstattung Gratis WLAN & Klimatisierungsmöglichkeiten 3-Gang-Lunch-Buffet am Mittag Nachmittagsverpflegung & Tagungsgetränke Parkmöglichkeiten im hauseigenem Parkhaus Inhaltliche Unterstützung Ihrer Schulung

Kontakt: Lothar Diete Eventmanagement

0911 – 93425 306 dl@servento-nuernberg.de www.servento-nuernberg.de Kilianstraße 119a 90425 Nürnberg

Wenn es denn den Theater-CURT gäbe, den gestreuten Preis für ein Bühnenjahr unserer Region, ich würde ihn am Ende dieser Spielzeit so vergeben:

dernden Signalen der Regie bei gleichzeitig optimal eingesetzter Stimmkraft folgten. Sie kommen alle wieder 2017 zum mehrmaligen „Ring“-Zyklus.

SCHAUSPIEL-PRODUKTION Textflächen-Vermittlerin Elfriede Jelinek hat mit ihrer Gegenwartskommentierung nach Antiken-Muster unter dem Titel DIE SCHUTZBEFOHLENEN den Theaterleuten jede Menge Spielmaterial hingeschaufelt. Unter der Regie von Bettina Bruinier entwickelte das Ensemble daraus eine Argumentationsschlacht voller Witz und Wut. Die Neuentdeckung der dramaturgisch einwandfreien Denkpause inbegriffen. Nach „Kontrakte des Kaufmanns“ der zweite Fall, bei dem Nürnbergs Schauspiel eine Jelinek-Uraufführung durch Reduzierung aufs Wesentliche nochmal erfindet.

OFF THEATER Ein Kult-Buch, das auf dem Scheiterhaufen der Nazis gelandet war, als Wiederentdeckung auf der Bühne. Ödön von Horváths JUGEND OHNE GOTT, der Roman eines Außenseiters auf Abruf, wurde am Gostner Hoftheater in der Regie von Wenke Hardt aus Berlin zum intelligenten Typen-Kabinett mit hohem Thriller-Anteil. Gerd Beyer, Matthias Rott und Thomas Witte im Wechselrahmen des rasenden Rollenspiels, das den großen Dramatiker mit Feingefühl aus der Romancier-Reserve lockte.

OPERN-AUFFÜHRUNG Was Georg Schmiedleitner (Regie), Marcus Bosch (Dirigent), Stefan Brandtmayr (Bühne) und das ganze, festspielreife SängerEnsemble bei Wagners vierteiligem „Ring des Nibelungen“ hinlegten, wurde von Stück zu Stück besser. In der GÖTTERDÄMMERUNG war der Höhepunkt erreicht, auch bei den Solisten (Vincent Wolfsteiner, Rachael Tovay, Antonio Yang), die den herausfor-

THEATER-WUNDER Eine bessere Antwort aufs zähflüssige „Leitkultur“-Lamento in der politischen Debatte war kaum denkbar. Mit dem interkulturellen Projekt NEULAND in Regie von Jakob Fedler, wo direkt aus laufenden Erlanger Sprachkursen neun Geflüchtete aus Pakistan, Afghanistan, Syrien, Irak und der Ukraine für den Versuch gemeinsamer Annäherung an die Stolperstellen der deutschen Märchen-Poesie in der „Garage“ verpflichtet wurden, gelang ein kleines


103

Wunder. „Neuland“ brachte mit dem großartigen Lotsen Christian Wincierz im Zentrum auch Neues Theater, nämlich eine ganz eigene Ästhetik spielerischer Erforschung. Um es mit dem bevorzugten Wortkürzel der Aufführung für die Quittierung gelungener Szenen zu sagen: „Juhu!“ PROJEKT Am Fürther Theater sind in den letzten Jahren vom Junioren-Ensemble KULT bis zu „Bürgerbühne“-Formaten viele ZusatzInitiativen zum laufenden Vorstellungsbetrieb entstanden. Fürs Projekt ANDERS HERUM DENKEN, bei dem die Konzeptentwicklung in Händen der Gruppe mit dem schönen, ausbaufähigen Namen „Zusammenkunst“ lag, wagten sie den gemeinsamen theatralischen Kraftakt einer spartenübergreifenden „Gesellschaftsinszenierung“ in Partnerschaft mit Johannes Volkmanns Papiertheater und der kunst galerie fürth. Ein Experiment, das nach Zukunft verlangt. REGIE OPER Sein Theater ist fast immer unbeirrbar eigenwillig, manchmal mit genialischer Durchschlagskraft. Eine Zumutung? Selbstverständlich! Für Janaceks dunkle Straflager-Ballade „Aus einem Totenhaus“, die den Zuschauer bei aller kompositorischen

Sachlichkeit in melancholischen Schüben bewegt, entwickelte CALIXTO BIEITO (Regie und Bühne) sein atemberaubend vieldeutiges Schockbild für Klangreflexe, eine singuläre Musiktheater-Installation mit Doppeldecker. Kein Fall für stille „Genießer“, ein Monument der Wahrhaftigkeit von Musiktheater. Wir hoffen auf Bieitos „Trojaner“-Regie 2017/18. REGIE SCHAUSPIEL Er hat Woyzeck eine Stunde nackt im Kreis laufen lassen und Richard III. mit einer Frau besetzt, aber diesem Quasi-„Klassiker“, diesem einst auch in der konventionellen Verfilmung so nervenzerrend realistischen Zukunftsroman „1984“ verhalf er feinfühlig in ein neues, albträumerisches Kunstleben. CHRISTOPH MEHLER löste mit der Fortschreibung der Überwachungsstaatsaffäre auf der Cinemascope-Bühne der Kammerspiele die Strukturen der moralisierenden Fabel so auf, dass dem Zuschauer gar nichts anderes bleibt, als das Mosaik der Gedanken mit Blick auf kommende Zeiten für sich neu zu ordnen. SÄNGER Als er vor Jahren nach Nürnberg kam, war der Sänger VINCENT WOLFSTEINER keineswegs unbekannt, aber zur Galerie der echten Helden-Tenöre zählte ihn niemand. Jetzt, da er (nach gelungenen Kraftakten als Otello und


Immotions by

104 kulturkommentar D. Stoll

Tristan) mit Wagners „Götterdämmerung“Siegfried so bravourös bei der mörderischsten aller Partien angekommen ist, wird sich das ändern. Hat sich schon geändert, denn die renommierte Frankfurter Oper warb ihn ab. Aber er wird zu den „Ring“-Zyklen 2017 wiederkehren und erneut zeigen, was bei Wagner in der Kombination von intelligent eingesetzter Stimm- und Komödiantenkraft alles möglich ist.

Wohnungen und Stadthäuser zwischen City und Wöhrder See Wohnen auf ca. 27 bis ca. 190 m2 B, Energiebedarf 48 kWh/(m² a), Nah-/ Fernw., KWK, erneuerbar, Bj. 2016, Energieeffizienz A

Grüner Innenhof und Tiefgarage

So. 14–16 Uhr + Mi. 16-18 Uhr Reindelstraße 16, Nürnberg w w w.m a r ien t er ra s s en .d e

Tel. 09131 7775-55

SÄNGERIN Die Vielseitigkeit dieser Sopranistin, die nach scharfen Kurven zwischen Wagner, Benatzky und Mozart in dieser Saison mit mindestens ebenso gegensätzlichen Größen wie Puccini, Rameau und Verdi nachlegte, erinnert an ferne Vergangenheit, als die Spezialisten noch nicht den Ton in der Opernwelt angaben, sondern am meisten die abenteuerlustigen Alleskönner verehrt wurden. Respekt also für MICHAELA MARIA MAYER, auch dafür, wie sie bei den mutwilligen Überschreitungen gelegentlich die Fachgrenzen allerliebst angestupst hat. SCHAUSPIELERIN Sie schafft das mit Offensiv-Mimik und vollem Körpereinsatz sogar innerhalb eines Stückes – oft zu faszinieren und manchmal zu nerven. Die Rampe war immer ihr

fixiertes Ziel, der Zuschauer durfte sich als bevorzugter Adressat fühlen. In den turbulentesten Nürnberger Spielplan-Angeboten „Der nackte Wahnsinn“ und „Ewig jung“, wo die junge Schauspielerin JOSEPHINE KÖHLER wie eine lebende Energiespende wirkt, ist das auch so. Doch man staunt, wie sich ihre explosive Komödiantik inzwischen ins Ensemble-Tableau integriert. Und dennoch gilt weiter, was ihr Markenzeichen ist: Die Jung-Schauspielerin kann vieles, nur übersehen werden kann sie nicht. SCHAUSPIELER Sein Werther gehört zu den bleibenden Kult-Figuren im Erlanger Spielplan, Goethes rettungslos liebender, im Gefühlswirbel verlorener Jüngling. Jetzt hat MARIO NEUMANN auch als an Gott und der Welt, vor allem am Versagen des eigenen Vaters verzweifelnder Sohn Semi in der anspruchsvollen Bühnenfassung von Josef Bierbichlers ländlicher Jahrhundert-Saga „Mittelreich“ auf den Punkt gespielt. Wie er sich da mit wortgestützter Turner-Kür am Ring geradezu choreographisch gegen das Schicksal streckt und am Ende den letzten Satz der Aufführung („Die Erde ist keine Heimat“) als Fallbeil auf falsche Hoffnungen sausen lässt – großes Theater.


SHOWTIME Der Klatschmarsch allein kann es nicht sein, auch beim hochgewirbelten Spaß wirft das Theater, sofern es seine Seele nicht verkaufen will, den Anker aus nach einem Bodensatz von tieferem Sinn. Mit Erik Gedeons Seniorenrevue auf der Pflegestufe EWIG JUNG (Schauspielhaus Nürnberg) und dem „intergalaktischen Liederabend“ samt Helene-FischerDouble um eine Quiz-Show für Gestrandete unter dem Titel HEIMAT ERLANGEN (Markgrafentheater) sind zwei attraktive Luftballons aus der Saison-Produktion im

stabilen Entertainment-Schwebezustand. Sie bleiben uns erhalten!

Ana Ana Laibach Laibach 10. 10. Juli Juli bis bis 21. 21. August August 2016 2016

Anerkennung, die in ihrer Halbwertzeit weit übers Ende der jeweiligen Aufführung hinaus reicht, ist am Theater eine Rarität. Dabei wäre die prüfende Neugier der Zuschauer auf die Entwicklung dieser, letztlich ja „ihrer“ Bühnen, die wichtigste Voraussetzung für eine Perspektive. Mit Diskussionen, vielleicht mit gezielten Preisgesängen, am besten mit aufregenden Aufführungen. Auf ein Neues!

Den Däumling vom FAUST, den TheaterCURT, gibt es nicht. Aber gut, dass wir drüber geredet haben.

Vernissage: Vernissage: 08.07.2o16, 08.07.2o16, 19 19 Uhr Uhr Finissage: Finissage: 21.08.2o16, 21.08.2o16, 17 17 Uhr Uhr Projektraum ProjektraumHirtengasse Hirtengasse Hirtengasse Hirtengasse33 | | 9o443 9o443Nürnberg Nürnberg Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: Mi Mi++Do Do13:oo 13:oo--18:oo 18:ooUhr, Uhr,So So15:oo 15:oo--18:oo 18:ooUhr Uhr und undnach nachVereinbarung Vereinbarung NÜRNBERG NÜRNBERG www.bbk-nuernberg.de MITTELFRANKEN MITTELFRANKEN www.bbk-nuernberg.de

BBK

BALLETT Die Tanz-Sparte des Staatstheaters Nürnberg hat in den letzten Jahren viele Fans dazugewonnen. Goyo Montero baute die Compagnie als großes Kollektiv aus, denn mehr noch als der einzelne Solist gilt in seinen Stücken das ganze Zwanziger-Tableau des TalentEnsembles. Dennoch sind wie seit Jahren auch in dieser Saison wieder bei jeder Premiere die Soloeinsätze von SAYAKA KADO (weiter im Ensemble) und MAX ZACHRISSON (nächste Saison leider nicht mehr in Nürnberg) aufgefallen. Typisch für Monteros Entwicklung, repräsentativ für das Können der ganzen Truppe.

PP rr oo jj ee kk tt rr aa uu m m H H ii rr tt ee nn gg aa ss ss ee

SCHIESSEN SCHIESSEN LERNEN LERNEN –– FREUNDE FREUNDE TREFFEN TREFFEN


106 Viel Theater

Don Giovanni. Foto: Ludwig Olah


107

LACH-PARADEN AM ABSCHIEDS-SPALIER Theaterwegweiser Juli /August – von dieter stolL ZIELEINLAUF FÜR DIE SAISON 2015/2016: DIE LETZTEN WOCHEN AN DEN BÜHNEN RUNDUM VOR IHRER GANZ GROSSEN SOMMERPAUSE BRINGEN NOCHMAL KONKURRENZ MIT DEN IMMERHIN ETWAS WEITER BIS MITTE AUGUST AKTIVEN FREILICHTSPIELEN. EIN DUTZEND PRODUKTIONEN (GESUNGEN, GESPROCHEN, AUCH GETANZT) VERABSCHIEDEN SICH ENDGÜLTIG, ANDERE WIE DER FRISCH ZUBEREITETE SPRUCHBAND-KLASSIKER UM DEN EIDGENOSSEN „WILHELM TELL“, SIND SCHON ALS DAUERLÄUFER FÜRS COMEBACK IM NOVEMBER NOTIERT. MAN MUSS ALSO GENAU SORTIEREN FÜR DEN PERSÖNLICHEN BILANZ-SPIELPLAN. ERST ENDE SEPTEMBER / ANFANG OKTOBER BEGINNT DIE NEUE ERNTE. DANN STARTEN DIE ZEHN MONATE DER SPIELZEIT 2016/2017. HIER ABER HINWEISE ZUR INDIVIDUELLEN PROGRAMMIERUNG FÜRS JETZT ANSTEHENDE FINALE:

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE: In früheren Jahren reservierte Ballettdirektor Goyo Montero nach seinen beiden Opernhaus-Produktionen den kleinformatiger angelegten Sommerauftritt im Schauspielhaus oft für choreographische Fingerübungen hochbegabter Tänzer der Compagnie. Diesmal geht er noch einen Ausfallschritt weiter zurück und holt 25 Schülerinnen und Schüler aus der Veit-Stoß-Realschule im Alter zwischen 10 und 14 Jahren zur Begleitung für PROJEKT X: DER WEG IST DAS ZIEL. Sie sollten Impulsgeber werden, also direkt beteiligt sein an dem, was die Choreographen Gentian Doda und James Sutherland mit der sonst auf der Hochebene von Tanztheater-Weltmeistern wie William Forsythe und Jiri Kylián springenden Solisten für diesen nur im Juli zu sehenden Abend entwickeln. Insgesamt 50 Personen auf der Suche nach der eigenartigen Ausdrucksform – wahlweise bewegt oder bewegend. Das könnte spannend werden. Premiere: 9. Juli, weitere Termine 12., 13., 15., 16. Juli im Schauspielhaus.

ble grade in ausverkauften Vorstellungen mit Energiestößen hinter faltenreichen Masken das Haus erbeben – gibt sich dankbar gegenüber den Ur-Ideengebern. Es reserviert einen absolut ALTER-nativen Sonntag für betreute Kunst, ganz ohne Rücksicht auf werberelevante Zielgruppen-Abgrenzungen. Sechs Stunden lang von der ein wenig skeptisch übertitelten Diskussion zur Kaffeestunde „Ewig jung - und was dann?“ (der Seniorenbeirat der Stadt Nürnberg klettert um 15 Uhr gruppendynamisch aufs Podium) über eine Special-Vorstellung des umjubelten Spätlese-Spektakels „Ewig jung“ ohne relativierendes „und was dann?“, aber mit Mitsing-Gelegenheit vor dem Abendbrot (um 17 Uhr), bis zur Aufführung der Original-Oldies vom Seniorentheater „Tempo 100“ aus der Amateurliga mit den Tschechow-Einaktern 3 HOCHZEITEN UND KEIN TODESFALL (ab 19 Uhr, Kammerspiele). Wer das ganze Programm durchmacht, braucht für dieses Jahr kein Belastungs-EKG mehr. Termin: 10. Juli, 15 bis 21 Uhr in Schauspielhaus und Kammerspielen.

ABSOLUT ALTER-NATIV: Von wegen „Jugendwahn“, das Schauspielhaus – mit seiner durchgeknallten Songdrama-Show am Rock&Rollator unter dem Spott-Titel EWIG JUNG lässt das Ensem-

LETZTER AUFRUF: Ein Spalier der Abschiednehmer löst unterschiedliche Rührung bei den Beteiligten beiderseits der Rampe aus. Frage ans Publikum: Schnell doch nachholen oder gar nochmal sehen?


108 Viel Theater

Ein Volksfeind. Foto: Marion Bührle


109

Oder etwa lieber gezielt vergessen? Von den scheidenden Großproduktionen hatte keine wirklich spektakulär eingeschlagen: Der seine Alterslosigkeit auch gegen Shakespeare verteidigende Jochen Kuhl in konventionell bemühter Klaus-Kusenberg-Regie als an sich selbst scheiternder KÖNIG LEAR (nur noch: 20. und 26. Juli), die gesellschaftskritisch in unsere Gegenwart hinein tönende Inszenierung von Christoph Nußbaumeders DAS FLEISCHWERK, wo in der Großschlachterei auch die Humanität gemetzelt wird (24. Juli) und Sascha Hawemanns unter weit gestreuten Regietheater-Kitzeleien zappelnde Fassung von Ibsens entschieden unentschiedener Zweifel-Konfrontation zwischen öffentlicher und echter Moral EIN VOLKSFEIND (nach grade mal drei Monaten mit den Vorstellungen Nr. 13 bis 15 am 17., 21. und 27. Juli schon am Spielplan-Ende angelangt). In den beiden kleinsten Häusern des Staatstheaters kann man den späten oder letzten Blick aber durchweg empfehlen: Lucy Prebbles „emotionale Achterbahnfahrt“ THE EFFECT um ein Mediziner-Experiment zur Volkskrankheit Depression (7. Juli, Kammerspiele), der VaterSohn-Konflikt mit Demenz-Tragik, vom gerne sprichwortverbiegend agierenden Autor Jörn Klare in DER FRÜHE HASE FÄNGT DIE AXT mit erstaunlicher Leichtigkeit skizziert und vom Darsteller-Duo Rainer Matschuck / Marco Steeger wunderbar umgesetzt (7. Juli, BlueBox). Der Seitenblick auf den unerfüllten Traum von der erfüllten Arbeitswelt, wie er durch Jonas Hassen Khemiri in UNGEFÄHR GLEICH mit der Verknotung mehrerer Erzählstränge böse und interessant wird. Es darf viel gekichert werden, aber man stürzt am Ende lachend eben doch in die Betroffenheit. Das Stück hat es übrigens nach der Nürnberger Premiere an die Berliner Schaubühne geschafft (10. und 15. Juli, BlueBox). Der meistgespielte und immer noch nicht wirklich populäre deutschsprachige Autor Roland Schimmelpfennig, wie er in WINTERSONNENWENDE die bornierte Mittelklassegesellschaft von heute paarweise und in Single-Splitterung am Nasenring über mehrere Wahrnehmungsebenen von Verschwörungstheorien zieht.

Ein Text voller Angeboten an Außenwitz und Innenansicht, dämonisch bis albern und glänzend gespielt (15. und 22.Juli, Kammerspiele). Schließlich Henriette Schmidt mit heißem Herzen und kühlem Kopf, wie sie uns in HEUTE BIN ICH BLOND das Mädchen mit der Krebserkrankung, das sich unter Perücken gegen alle Mitleidsattacken ihr neues Selbstbewusstsein erobert, näher bringt. Es ist ganz und gar ihre Aufführung, ergreifend im trockenen Humor wie in der kitschfreien Tragik (1. und 25. Juli, Kammerspiele). OPERN-BESTSELLER: Auf der ewigen Bestsellerliste der opernweltweit meistgeliebten Werke gehören die Titel (ihre Komponisten sowieso für alle Ewigkeit) wie festgewachsen zu den Top Ten. Kein schlechter Einfall, mit Serien von Giuseppe Verdi und Wolfgang Amadeus Mozart die Saison abzurunden. Die nicht ganz zu Unrecht umstrittene RIGOLETTO-Inszenierung der preisgekrönten Jung-Regisseurin Verena Stoiber, die den Titelhelden vom hysterisch liebenden Vater zum Psycho-Kidnapper macht (zweimal Mikolaj Zalasinski, einmal dazwischen Antonio Yang in der wuchtigen Titelrolle des kriminellen Hofnarren) ist premierenfrisch und hat mit GMD Marcus Bosch einen Dirigenten, dessen bannkräftige Leitung die Staatsphilharmonie, wenn auch nicht alle Sänger, mit federnder Energie zum Nervenzentrum von Verdi vordringen lassen. Für DON GIOVANNI in Regie des damals noch neu und etwas derb ins Musiktheater tastenden SchauspielRegisseurs Georg Schmiedleitner, der mit Wagners „Ring“-Vierteiler und Alban Bergs „Wozzeck“ Schwerpunkte der nächsten Saison setzen wird, ist es schon die Ehrenrunde. In der Verführer-Titelpartie dieses immer wieder hinreißenden Werkes wechseln diesmal Generationen zwischen dem jungen Bariton Levent Bakirci und dem tollkühn von Verdi zu Mozart und zurück pendelnden Routinier Mikolaj Zalasinski, als Donna Anna und Donna Elvira sind zwei Vorzugssopranistinnen des Ensembles, Leah Gordon und Hrachuhi Bassénz, im Einsatz. Es dirigiert diesmal der junge Vize-GMD Gábor Káli.


110 Viel Theater

ALLES LACHBAR, HERR NACHBAR: Gute Laune bei vollen Häusern, das ist auch zu haben. Light-Kultur statt Leit-Kultur, bitteschön. Neben EWIG JUNG mit belebendem Klatschmarsch, der einzig wahren Alternative zum Neujahrskonzert-Radetzky nebenan (außerhalb des Seniorentags noch am 25. Juli, dann erst wieder im November) steht im Schauspielhaus weiterhin DER NACKTE WAHNSINN zum Ablachen bereit (19. und 22. Juli). Komik mit Stilsicherheit gibt es bei der neuesten Produktion in den Kammerspielen, wo mit GEORGE KAPLAN ein Phantom des Kinos wiederbelebt wird. Im Original ist das der Name eines gar nicht existenten Geheimdienstlers, erfunden von Alfred Hitchcock für seinen genialen Film „Der unsichtbare Dritte“. Weil der französische Autor Frédéric Sonntag an dieser Figur seinen eigenen britischen Suspense-Humor entdeckte und ihn diesem Sketch-Wirbel des aufgewerteten Improtheaters implantierte, war Regisseur Klaus Kusenberg schnell davon begeistert. Und die Nürnberger Theaterfans, die seit Jahren die Aufführung „Die 39 Stufen“ stürmen, haben endlich ein weiteres Ziel. Im Opernhaus wird auch gelacht – bei IM WEISSEN RÖSSL (9., 12., 16. Juli) mit Schmäh und Kaiserschmarrn sowie dem aus Peter Alexanders Nachlass entliehenen Dackelblick, bis zum Saison-Sonnenuntergang der plätschernde Wellenschlag vom Wolfgangsee alles überspült bis die ganze Welt zuverlässig himmelblau ist und der Kaiser „Es war sehr schön …“ gesagt hat. STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nürnberg. staatstheater-nuernberg.de

GOSTNER HOFTHEATER

Ewig Jung. Foto: Marion Bührle

PREMIERE: Ein Grillfest, das zum Drama wird, nimmt Anja Hillings Stück SCHWARZES TIER TRAURIGKEIT als Hintergrund für den Zusammenbruch von allzu locker aneinander gelehnten Beziehungsmodellen. Das Bier kalt, die Nacht lau, die Menschen schön – und dann bricht Feuer aus. Manche mögen‘s nicht heiß, Katastrophe und Metaphern nehmen ihren Lauf. Selina Bock und ihre Neue Bühne Nürnberg, seit 2010 in der freien Szene unterwegs, inszenieren das


111

2007 entstandene Drama der Berliner Autorin, die schon für die größten Häuser des Landes lieferte, als Gast im Gostner mit Akteuren u.a. von den Theatern Rootslöffel und Pfütze. Premiere: 13. Juli, weitere Vorstellungen 15./16. Juli im Gostner Hoftheater. PREMIERE: An den Grenzen des Freiheitsgefühls entwickelt der Gostner Theaterjugendclub einen anspruchsvollen Bühnentext, der nicht weniger will als „ein paar Antworten finden“ auf die große Frage nach der Relativität des „vollkommen freien“ Menschen im ebensolchen Land. HURRIA – EIN VERSUCH bohrt nach, will mehr darüber wissen, was hinter Begriffen wie Selbstbestimmung und Ungebundenheit steckt, wo die Autonomie doch dauernd bei ihren Freudensprüngen gegen Wände rennt. In Text, Regie und Spiel ein Kollektivprojekt. Premiere: 20. Juli, weitere Vorstellung 21. Juli im Gostner Hoftheater. VORVERKAUFS-EMPFEHLUNG: Im September kommt an zwei Abenden der großartige Schauspieler Philipp Hochmair zurück, der bei den Gostnern seit mehr als zehn Jahren immer wieder als „Werther“ anreist (kürzlich erst füllte er damit zweimal das große Berliner Ensemble) und zwischendurch mit Kafkas „Prozess“ und „Amerika“ das Spektrum seiner Solo-Sturmläufe ebenso eindrucksvoll erweiterte. Er hat sich nach Erfolgen an der Wiener „Burg“ und am Hamburger Thalia durchaus heiter für „nicht ensemblefähig“ erklärt und pflegt neben vielen Filmen und TV-Serien („Vorstadt-Weiber“) bevorzugt diese besonderen Projekte. Sehr frei nach Hugo von Hofmannsthals versalzburgertem Spiel vom Sterben des reichen Mannes und unbeeindruckt vom frommen Ritual der Aufführungsgeschichte entstand Hochmairs Mysterien-Alternative JEDERMANN RELOADED, wo er mit musikalischer Einpeitschpartnerschaft der „Elektrohand Gottes“ (Jörg Schittkowski, Tobias Herzz Hallbauer) alle Rollen in Rockstar-Pose selbst übernimmt. Da er nur zwei Tage im Hubertussaal auftritt, sollte man sich Plätze sichern.

Termine: 23./24. September im Hubertussaal GOSTNER HOFTHEATER. Austr. 70, Nürnberg. gostner.de

Katharienruine Die atmosphärisch unwiderstehliche Freilichtbühne St. Katharina in der Altstadt, wo zwischen mittelalterlichem Restgemäuer einst Aufführungen wie „Die drei Musketiere“, „Das Liebeskonzil“ und „Der Fränkische Jedermann“ zu sehen waren und die Puppen- & CounterOper „Die Zauberflöte - eine Prüfung“ von Thalias Kompagnons und Ensemble Kontraste zu internationalem Ruhm durchstartete, ist 2016 überwiegend für Konzerte reserviert. Theater hat hier, am Sommersitz der Tafelhale, diesmal nur Außenseiterposition. ZWEIT-PREMIERE: Die Familie als Treibhaus von Sicherheitsbedürfnissen und Nervenkrisen hatte Sebastian Eilers für sein zuletzt mit „Peer, du lügst“ angenehm aufgefallenes Setanztheater entdeckt. In CIRQUE DE LA FAMILLE – SUPPE FÜR DIE SIPPE lässt er an einer großen Festtagstafel zur Familienfete die Prototypen solch zwanghafter Treffen ausflippen. Die Sippen- und Suppenkasperl als Artisten in der Wohnstube, die im Bauchaufschwung die lähmende Konvention bekämpfen. Die Produktion, deren Uraufführung in der Tafelhalle zu sehen war, erlebt ihre Freilichtpremiere – und die räumlichen Unterschiede inklusive Sauerstoffzufuhr für alle werden auch die Vorstellung verändern. Termine: 20. bis 24. Juli in St. Katharina TRADITION: Er war bekanntlich „Schuster und Poet dazu“, der neben Albrecht Dürer wohl bekannteste Nürnberger namens Hans Sachs. Damit er nicht nur als melancholischer Brummbär-Held von Wagners festlicher Altstadt-Hommage „Die Meistersinger von Nürnberg“ durch die Gegenwart geistert, halten Laienspieler traditionell sein Volkstheater-Erbe hoch. Eine Auswahl der polternden Einakter, allesamt Vorläufer bodenständig realistischer Komik mit Hintergrund und


112 Viel Theater

Modellfälle des Dialog-Holzschnitts, sind wieder unter dem Markenzeichen HANS SACHS SPIELE vereint. Das Nürnberger Profitheater bleibt auf Abstand, es hat seit 1976 (damals gab es einen PoetenWettbewerb mit diesem Namenspatron, an dem sich auch Fitzgerald Kusz und Franz Hohler beteiligten ) die historischen Texte nicht mehr angefasst. Also, freie Bahn für engagierte Amateure. Termine: 19./20./27. August in St. Katharina KATHARINENRUINE, Am Katharinenkloster 6, Nürnberg. tafelhalle.de

THEATER MUMMPITZ PREMIERE GLUCK-FESTSPIELE: Eine wundersame Begegnung zwischen dem Opernreformer Christoph Willibald Gluck anno 1765 und der preisgekrönten Nürnberger Elektropop-Band Wrongkong 2016 führt zur Uraufführung der Jugend-Oper T.M.A. - COMING OF AGE. Basis ist mit „Telemaco“ ein kaum noch gespieltes Frühwerk des Festspiel-Patrons, wo Odysseus zehn Jahre lang auf der Suche nach der Heimat übers Meer irrt, bis ihn endlich sein Sohn sucht. Doch erzählt wird sehr heutig übers Erwachsenwerden. Vom Computerspiel aus führt das in mythische Weiten und klassische Klänge, herausgefordert vom Sound der Gegenwart. Premiere: 20. Juli, weitere Termine 21. und 22. Juli im Theater Mummpitz – Karten und Information auch über das komplette Festival-Programm unter gluck-festspiele.de THEATER MUMMPITZ, Michael-Ende-Str. 17, Nbg. theater-mummpitz.de

THEATER PFÜTZE WIEDERKEHR: Es wird höchste Zeit, dass diese Nase wieder in den Spielplan des Theater Pfütze gesteckt wird! Marcelo Diaz, der bestgelaunte Gastregisseur der Nürnberger Jugendtheaterszene, hat mit seiner entrümpelnden Inszenierung von CYRANO nach dem Mantelund Degen-Evergreen „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand zu Beginn der Saison eine attraktive Komödie geschaffen. Der Poet mit der blockierenden Schüchternheit und sein fesch fechtender

Konkurrenz-Kavalier mit der intellektuellen Ladehemmung veranstalten eine Art Balz-Karaoke, wenn sie sich in partnerschaftlicher Ergänzung mit nächtlichen Gedichten um die Liebe der himmlischen Roxane bemühen. Ohne Brimborium (aber mit den unerlässlichen Pieksern turbulenter Degengefechte) erwischt die Aufführung die Poesie und den Witz des Originals in konzentrierter 80-Minutenfassung. Theater für alle Generationen, von den sprungbereiten Pfütze-Akteuren „für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene“ empfohlen. Termine: 23. und 28. Juli im Theater Pfütze. THEATER Pfütze, Äußerer Laufer Platz 22, Nbg. theater-pfuetze.de

THEATER SALZ + PFEFFER SOMMER-GRUSEL: Das Monster stammt aus Ingolstadt! Mit diesem Hinweis ist keineswegs eine politische Aussage oder der Fahrplan der elektrischen Eisenbahn verbunden, sondern der Geburtsort des Gruselgeschöpfes von FRANKENSTEIN benannt. Der Name des Herrn ist der Titel eines bayrisch-fränkischen Gesamtkunstwerks mit Standort Plärrer. Nach Mary Shelleys klassischer Romanvorlage aller massenhaft folgenden, geisterbahntauglichen Film- und Bühnen-Adaptionen, studierte der Doktor mit dem Gewissen am Skalpell im oberen Bayern und kam daselbst auf die Idee vom Lebensglück nach Chirurgen-Maß. Dass solche Ungeheuerlichkeiten im Puppenspiel besonders gut aufgehoben sind, haben Wally und Paul Schmidt vom Theater Salz + Pfeffer mit dem stechenden Kinski-Blick auf klappmäuligen Figuren schon beweisen. Jetzt scharten sie für ihr Projekt um das schockstarre Ungeheuer viele junge Partner aus Münchens Theater-, Musik- und Kunstakademien – Musiker und Puppenbauer nebst Videodesigner, Regisseurin und Bühnenbildner – um so ihrer Vision vom triumphal auferstehenden Albtraum ideale Bedingungen zu schaffen. Termine: 8./9. Juli bei anbrechender Dunkelheit im Theater Salz + Pfeffer THEATER SALZ + PFEFFER, Frauentorgraben 73, Nürnberg. salzundpfeffer-theater.de


Internationale Gluck Opern-Festspiele 2016 113 ZEITkultur / STREITkultur

PREMIERE. Eine herzergreifende Freundschaftsgeschichte über die Begegnung mit Flüchtlingskindern hat Frank Cottrell Boyce mit DER UNVERGESSENE MANTEL geschrieben. In der deutschen Schulklasse wird Dschingis aus der Mongolei vorgestellt und der Lehrer, der „ein fröhliches neues Gesicht“ sehen will, stellt ihm Julie zur Seite – damit er lernt, wie wichtig in Deutschland der Fußball ist und dass man hier nicht jeden Tag im Fellmantel herumlaufen muss. Andererseits kann man per Rückkoppelung auch über die Mongolei viel lernen, über Riesenblumenbäume und wieso Adler gelegentlich Mützen tragen sollten. Aber am Ende wird die Familie von Dschingis wieder amtlich abgeholt. Was nun? Das 2013 mit dem angesehenen Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Buch hat im Fürther Kulturforum seine Uraufführung als Bühnenstück. Das KULT-Ensemble des Fürther Theaters und das Nürnberger Theater Mummpitz spielen das für Zuschauer ab 10 Jahren (Alter nach oben völlig offen) in der Regie von Stefan Behrendt als Koproduktion. Premiere: 2. Juli, weitere Vorstellungen im Freiverkauf 3., 15., 16., 17. Juli im Kulturforum Fürth. GASTSPIEL: Zuverlässig wie das Wurstschnappen beim Schrebergartenfest kommt der Abstecher der „Staatsoperette“ Dresden jedes Jahr im Juli als Saison-Rausschmeißer nach Fürth. Von Franz Lehar, der unendlich viele Ohrwürmer für unfassbar gefühlsbombastische Singspiele komponierte und mit der „Lustigen Witwe“ zumindest in die Nähe der Unsterblichkeit rückte, wird der inzwischen halbwegs vergessene und im Langzeitgedächtnis dennoch legendär gebliebene ZAREWITSCH aufgeführt: Der künftige Zar liebt eine Tänzerin, das musste ja schief gehen. Sicher nicht wegen der Überprüfung der deutschrussischen Freundschaft wird sowas heutzutage gespielt, aber eine Arie mit Gänsehaut-Faktor wie „Es steht ein Soldat am Wolgastrand“ möchte doch gerne mal wieder außerhalb des Wunschkonzerts gesungen sein. Regisseur Robert Lehmeier, ein Ex-Nürnberger, lenkt gekrönte Häupter und geschmückte Bürgerliche durch melodiensatte Schicksalsschläge. Termine: 6. bis 9. Juli im Stadttheater Fürth.

Oliver Mark für die Gluck Festspiele 2016

STADTTHEATER FÜRTH

16. – 30. Juli 2016 Nürnberg Fürth Erlangen Ansbach Amberg Berching Freystadt Neumarkt Würzburg

Karten: 01806-700 733 www.gluck-festspiele.de

Gluck

STREIT

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


114 Viel Theater

GASTSPIEL GLUCK-FESTSPIELE: Unter der Rubrik „TanzZEIT/TanzSTREIT“ zeigt das Ballett vom Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen) die Kombination von Glucks ORPHEUS und Strawinskys GESCHICHTE VOM SOLDATEN in gerühmten Aufführungen von 2013 und behauptet damit eine über Jahrhunderte reichende Brücke der Tanz-Erneuerer. Regie und Choreographie: Jiri Bubenicek und Cathy Marston. Es spielt die Prague Philharmonia. Siehe gluck-festspiele.de Termin: 21. Juli im Stadttheater Fürth STADTTHEATER FÜRTH. Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

THEATER ERLANGEN PREMIERE: Am Ende der Saison der denkbar weiteste Blick zurück, schätzungsweise 2700 Jahre. Regisseurin Juliane Kann, auch schon mit Kleist zum Festival „Radikal jung“ in München eingeladen, hat für das Projekt ODYSSEE - EINE HEIMSUCHUNG (das als vertiefende „Spurensuche“ zusätzlich Rahmenveranstaltungen mit den Studenten der Uni-Theaterwissenschaft bietet) eine eigene Fassung hergestellt, die den Helden bei seiner von Sirenen (weiblich) und Seeungeheuern (tierisch) behinderten Irrfahrt zurück in die Heimat begleitet. Ein Solo mit Bühnenplastik, Kostümen und Musik für Martin Maecker. Premiere: 9. Juli, weitere Termine: 17./18. Juli im Markgrafentheater (und auf der Straße). PREMIERE GLUCK-FESTSPIELE: Eine Ausgrabung ist diese Fassung des größten Gluck-Erfolges ORFEO ED EURIDICE, denn die für den italienischen Opernmarkt entstandene „Parma-Fassung“ wird erstmals seit 1769 aufgeführt. Der renommierte Dirigent Michael Hofstetter bringt das Vokalforum Graz und die Instrumentalgruppe Recreation BAROCK in Stellung. Er studiert die Antiquität mit dem vor allem für skurrile Minidramen unter Avantgarde-Anspruch bekannten Kabinett-Theater Wien als späte deutsche Erstaufführung ein. Regie führt Thomas Reichert. Termin: 26. Juli im Markgrafentheater Erlangen THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

FREILUFTBÜHNE BERCHING/OBERPFALZ PREMIERE GLUCK-FESTSPIELE: Bei der Uraufführung 1765 in Wien waren alle Rollen des Götterwelt-Operchens IL PARNASO CONFUSO von Mitgliedern des musischen Hauses Habsburg besetzt. Adel verdichtet. Das wäre heute problematisch, selbst wenn Gloria von Thurn und Taxis mit allen Verwandten aushelfen würde. Also wird es rotblütig bürgerlich, wenn die Nürnberger Pocket Opera Company das Glucksspiel wiederbelebt. POC-Leiter Franz Killer arrangiert die Musik völlig neu im Stil des Hauses, POC-Gründer Peter B. Wyrsch kehrt für die Regie zurück. Neu gehört, neu gesehen – das ist schon mal sicher. Bedient wird damit gleichzeitig das wandernde Gluck-Festival beim Geburtsortstermin und der unabhängig davon geplante Berchinger Themenmonat „Barocker Juli“. Premiere: 29. Juli, weitere Vorstellung 30. Juli, Freiluftbühne Berching. GLUCK-FESTSPIELE, Ostendstr. 100, Nürnberg. gluck-festspiele.de

CALDERONSPIELE BAMBERG PREMIERE: Der große Schelmenroman aus dem Dreißigjährigen Krieg, in dem Hans Jakob Christoffel von Grimmelshauses vor 365 Jahren seinen desolaten Titelhelden durch viele Abenteuerstationen mit diversen Charakterverformungen vom simplen Bauernkind über den Clown und den Krösus bis zum armen Philosophen verwandelt, hat Tobias Goldfarb für den Hof beim Dom für einen Bilderbogen nach Maßkonfektion dramatisiert. Als Team Goldfarb & Quarg, das seit sechs Jahren in ganz Deutschland Projekte entwickelt, inszenieren Laura und Tobias Goldfarb aus Berlin unter dem Titel DER ABENTEUERLICHE SIMPLICISSIMUS TEUTSCH. Wer mag, darf im Auftritt des Simplicius, der mit Sicherheit von Fackelzügen begleitet wird, die Ahnung eines „teutschen“ Don Quijote erwarten. Premiere: 1. Juli, weitere Termine: 3./13./14./15./16./17./19./21./22./23. Juli in der Hofhaltung. CALDERONSPIELE, Alte Hofhaltung am Dom, Bamberg. theater.bamberg.de


115

FREILICHTSPIELE DINKELSBÜHL MUSICAL-SERIE: Dass mit Musik alles besser geht, ist eine nicht ganz unumstrittene Behauptung, aber beim Sommertheater in Dinkelsbühl geht jedenfalls ohne Musik gar nichts. Am technisch aufgerüsteten Wehrgang unterm Dach kann das Publikum bis weit in den August hinein eine besondere Vergnügungsart von Wald- und Wiesen-Broadway im deutschen Komödienformat genießen. Das kleine Dinkelsbühler Ensemble hat in den letzten Jahren in diesem Genre beste Erfahrungen gesammelt. Gesang auf Rollschuhen und von Löwen gibt es zwar nicht, aber deutlich gehobene Gartenfeststimmung mit internationalem Flair wird garantiert: Wenn THE ANDREW SISTERS hüftwackelnd an ihrer Biografie entlang soulen, die COMEDIAN HARMONISTS den kleinen grünen Kaktus und den Zeitgeist der späten 20er-Jahre holldrio-en lassen und die eben so freundlich besungene Topfpflanze leicht umdekoriert mit dem Appetit-Slogan „Lasst Blumen fressen“ den KLEINEN HORRORLADEN zur zähnefletschenden Musical-Blüte bringt. So intim gibt es dieses Show-Genre sonst nirgends. Termine: The Andrew Sisters – 1. bis 3. und 19. bis 24. Juli, 11. bis 21. August. Der kleine Horroladen – 5. bis 10. und 26. bis 31. Juli. Comedian Harmonists – 12. bis 17. Juli und 2. bis 10. August. FREILICHTSPIELE DINKELSBÜHL, Am Wehrgang, Dinkelsbühl. landestheater-dinkelsbuehl.de

weitere Theater-Tipps Online auf www.curt.de!

FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abend-zeitung und Theaterkritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er weiterhin, zum Beispiel überregional für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Sitz Köln) sowie für nachtkritik.de (Sitz Berlin). Außerdem veröffentlicht er monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über ihn freuen. DANKE!


116 Haute Kultur mit Tommy

Kabarett, Comedy & Co. Was sich weniges an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem in den Sommerpausen der spassBühnen tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett und Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Hilft aber auch nix, im Sommerloch.

6AUFKRAUT: IMPRO-THEATER

6 auf kRaut

Donnerstag, 14.07. // Roter Salon/Z-Bau Auf eine mehr als stattliche Karriere von 26 Jahren kann das Impro-Theater-Ensemble von 6aufKraut mittlerweile zurückblicken. Das ist mal eine Ansage. Gut, bei den Kollegen fallen natürlich die Proben weg, denn genau das ist das Spannende an dieser Theaterform. Nichts ist einstudiert, nichts zurechtgelegt. Alles passiert spontan, teilweise auf Zuruf des Publikums. „Da braucht‘s mal Eier“, würde Olli Kahn sagen. Das birgt natürlich gewisse Risiken, aber auch große Vorteile, sowohl für den Zuschauer oder die Zuschauerin, als auch für die KünstlerInnen. Langeweile kommt da nicht so schnell auf und eine Routine wird sich auch nicht einstellen. Wer also, aus welchen Gründen auch immer, nicht so sehr auf Freibadbesuche steht, kann seine Wanne ja in den Z-Bau tragen und durch fiese Vorschläge die Damen und Herren Schauspieler ins Schwitzen bringen.

THEATER COMEDY MIT HEIKE FEIST: CAVEWOMAN

Heike Feist. Foto: Frieder Salm

Freitag, 22.07. // Comödie Fürth Wow, da muss man erst mal drauf kommen. Der Geschlechterkampf als Thema für einen Comedy-Abend. Spaß beiseite, aber so ganz frisch ist dieses Thema ja nicht. Auf der anderen Seite allerdings in unser aller Dasein omnipräsent. Was hat die Protagonistin Heike Feist diesem Thema hinzuzufügen? Ihr Ansatz ist, dass sich seit der Steinzeit nicht so richtig viel bei dem Thema geändert hat. Das kann ich jetzt nicht wirklich beurteilen, aber die Heike wird schon wissen, wovon sie spricht. Alles in allem scheint mir dieser Abend ein Anhäufung von Klischees zu sein, aber so ein Klischee kommt ja nicht von ungefähr. Der Vortrag wird die Entscheidung bringen und der ist wie meist reine Geschmackssache. Mein Rat: Kann man sich durchaus mal reinziehen in der Kabarett- und Comedy-armen Zeit.


117 Comic von Gymmick

Gymmick bastelt gerade an einer neuen CD mit den Scherben in Berlin. Ausserdem gibt es jetzt ein Poster mit seinen gesammelten Star Wars Cartoons bei Gymmick-shop.de und im Ultracomix. www.gymmick.de und facebook.com/gymmick


118

KINO: Viel Schönes im Dunkeln Tiere in Hauptrollen und doch ein guter film, das schaffen diesmal gleich zwei produktionen. auSSerdem beissen sich frauen durch, aber das ist ja nicht nur im sommer thema.

Unterwegs mit Jacqueline

atomic falafel

Frühstück bei Monsieur Henri


119 claudis kino-selektion

Liebe Halal

Unterwegs mit Jacqueline

Ab 07.07. // Filmhaus & Babylon Dies ist nicht die Anrede für einen Liebesbrief. Es geht um ordentliche Liebe im Libanon. Nun war ich erst ein wenig erstaunt, dass die Angst vor diesem Thema offensichtlich so groß ist, dass man sich ihm nur mit Karikaturen in Reinform nähert. Gar liebestoll ist der Ehemann Nummer eins. Der andere furchtbar eifersüchtig, so dass er ständig im Treppenhaus garstige Szenen macht. Ein Dritter ist progressiv genussorientiert, sprich: seine Idee vom Wohlgefühl geht in Richtung Zweitfrau. Immerhin ist es diese Episode, die man ernstnehmen kann. Denn Loubna verschiebt die Grenzen des Erlaubten im Islam. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und hofft auf romantische Liebe mit dem Gemüsehändler, den sie schon vor ihrer Ehe mochte. Aus dem anfänglichen Slapstick-Chaos schälen sich Geschichten, die in ihrer Absurdität noch irgendwie Boden unter den Füßen finden.

AB 14.07. // babylon & Casablanca Der Originaltitel ist der bessere: "Die Kuh". Das trifft die Essenz dieses herrlichen Märchens, das Frankreich als Land der netten Leute präsentiert, mehr als es die EM imstande war. Fatah ist Algerier, er lebt in einem kleinen Dorf und liebt seine Kuh Jacqueline sehr, seine Frau und seine beiden Töchter – auch. Er träumt davon, mit Jacqueline zur Pariser Landwirtschaftsmesse zu reisen. Als die Messefuzzis ihn dorthin einladen, legt das ganze Dorf für die Überfahrt zusammen. Von Marseille aus muss Fatah allerdings laufen. Wichtig ist natürlich die Kuh, die bei diesem Film wirklich jeden Scheiß mitmacht, ohne dressiert zu wirken. Und manchmal zahlt es sich aus, einen Komiker vorne hin zu stellen. Fatsah Bouyahmed ist ein Typ. Er ist nicht nur der trottelige Familienvater, den alle wegen seiner Kuh verarschen. Die Art und Weise wie er mit den Menschen in der Fremde spricht, ist ziemlich großartig. Lange hält er sein "Ich trinke keinen Alkohol" natürlich nicht durch. Ein feines Road Movie fast ohne Autos.

Atomic Falafel AB 14.07. // Casablanca Noch eine alleinstehende Frau in männerfreundlicher Umgebung. Mimi ist Witwe und verkauft den Soldaten in der Wüste Israels Falafel mit Scharf. Besonders mag ich die 15-jährige Tochter Nofar, die mit hilft und genau weiß, welchen Mann sie wie behandelt – im Zweifelsfall nicht nett. Wo man Krieg und Zerstörung peppig aufmacht, will ich mich nicht unbedingt im Kinosessel niederlassen. Hier ist schnell klar, dass militärische Strategien als Lachnummer präsentiert werden. Akzeptiert man das, bekommt man eine gut geschriebene Komödie zur Völkerverständigung mit ironischem Unterton. Eigentlich geht es um die Liebesgeschichte zwischen dem Atominspektor aus Deutschland (Alexander Fehling - nie verkehrt!) und der verdammt schönen Köchin. Da das plutoniumhaltige Verhältnis der Länder zwar schenkelklopferisch, aber nicht zu dumm inszeniert ist, findet die deutsch-israelisch-neuseeländische Produktion hier Platz.

Frühstück bei Monsieur henri AB 21.07. // cinecitta & Babylon Ein Zimmer in Paris ist nicht so leicht zu kriegen für 250 Euro. Constance tritt sich die Füße ab und zieht beim pensionierten (und passionierten) Griesgram Henri ein. Ein gebundenes Regelwerk für die Raumnutzung schützt nicht vor Scharmützeln. Die sind aber auf Augenhöhe. Jeder kämpfe mit seinen Waffen. Und freilich haben sich die WG-Genossen irgendwann furchtbar lieb. Davor macht der Opa allerdings einen ebenso seltsamen Plan wie es Maggie von nebenan im August tut. Warum ist es so verlockend, seine Mitmenschen zu manipulieren?


120 claudis kino-selektion

Wiener dog

Wiener Dog

AB 28.07. // casablanca & CINECITTA Das Leben aus der Sicht eines Dackels ist Todd Solonz' Film nicht. Der Regisseur für besondere Geschichten stellt den Dachshund zunächst einem kranken Jungen an die Seite, dessen Eltern sich und dem Tier nicht grün sind. (Aber wie alle komischen Leute in Filmen machen sie Yoga. Das musste ich mal bemerken. Nebenbei.) Der stille Vierbeiner wandert von einem zum Nächsten, jedes Bild wie eine Postkarte. Wir hören Monologe auf der Rückbank, erleben dramatische Rettungsaktionen und wenn der Hund Durchfall hat, auch das. Gute Schauspieler führen eine abgezockte Idee aus, der Hund ist Vehikel, nicht Mittelpunkt. Man sollte nicht den Fehler machen, sich auf eine logische Verbindung zwischen den Besitzern zu konzentrieren, sondern sich ganz einlassen auf diese traurigen Gestalten. Nein, es ist kein Zufall, dass Solonz auch "Happiness" drehte, den Film, den man nie vergisst. Aber auch dieser ist intensiv, vielschichtig und hat ein unfassbares Ende.

Maggies Plan

Maggies Plan

Ab 04.08. // casablanca Greta Gerwig spielt bei WIENER DOG mit und hat als Maggie die Hauptrolle neben Ethan Hawke und Julianne Moore. Wow: Was für eine Story. Da dauerhafte Liebe nicht funktioniert, will Maggie nur ein Kind. Dann kommt Ethan und quatscht sie voll wie einst in "Before Sunrise" Julie Delpy. Maggie und er werden ein Paar mit Problemen. Der Film hat einen unheimlich schönen Blick auf seine Figuren. Und auch wenn ich Laberfilme mag, hätte Maggie gar nicht so viel erklären müssen von den Dingen, die passieren. Wir sehen sie ja. Über ihren Plan kann man streiten, über die unglaublich gute Leistung von Ethan Hawke nicht.


121 Kino Open Air

Aus Grün wird bunt: Sommernachtfilmfestival In lauen SommerNächten geht der Franke gerne nach draussen, zündet ein Feuer an und schaut am Ende stundenlang bemüht romantisch in den faden, eintönigen sternenhimmel. wie schön, wenn nette menschen im August zur Abwechslung groSSe leinwände mit viel buntem vorbeibringen! Gerade richtig im August, wenn das öde Grün auf den Großleinwänden langsam verblasst und sich erste Entzugserscheinungen nach kollektiver Leinwandschau unter freien Himmel einstellen, beginnt in Nürnberg das SommerNachtFilmFestival. Über drei Wochen lang helfen die umsichtigen Visionäre von Mobiles Kinos e.V., Filmhauskino, Kommkino und den Lamm-Lichtspielen Erlangen an ungewöhnlichen Orten in Nürnberg, Fürth und Erlangen bei Deutschlands größtem Open-AirFilmfestival. Die Filmauswahl bedient sich wieder aus allen Sparten, jedoch flimmert auf der Leinwand nur, was qualitätsmäßig überzeugt oder zumindest Kult ist. So wie der Trashklamauk „Macho Man“ des Nürnberger Altmeisters Peter Althof. Sicher kein filmisches Juwel à la Scorsese, aber jedes Jahr in der Katharinenrunie dabei (13.08./24.08.) und für die treuen Fans wie uns seit Jahren Pflicht. Das Festival beginnt wie immer mit einem Eröffnungsfest im Garten der Desi. Ab 20 Uhr spielen „The Mergers“, um 21 Uhr wird der Film „Ich bin tot, macht was draus!“ gezeigt. Ein Highlight in der Desi ist die Preview vom „24 Wochen“ am 13.08., der erst am 22.09. in den Kinos erscheinen wird. Keinen passenderen Ort als den Schrottplatz in der Brunecker Straße 119 hätte man für „Schrotten!“ (19.08.) und „WALL.E - der letzte räumt auf“ (21.08.) finden können. Genauso passend „Ungezähmt“ (15.08.), „The Jungle Book“ (17.08.) oder „Zoomania“ (18.08.) im Tiergarten oder die drei Filme „Wie auf Erden“ (05.08.), „Das brandneue Testament“ (06.08.) und „Ewige Jugend“ (07.08.) im Egidienkirchhof. Im Marienbergpark kann man sich schon einmal die „E.O.F. Tour 15/16“ (10.08.) vormerken. Im Tucherschloss sind überwiegend verfilmte

Romanvorlagen und Biografien zu sehen, während der Rest der Intellektuellen im Krafft‘schen Hof sitzt und Filme im Original mit Untertiteln sieht, weshalb der Krafft‘sche Hof auch explizit für Hörgeschädigte ausgewiesen ist. Bei Redebedarf kann man die anwesenden Regisseurinnen von „Wer hat Angst vor Sibylle Berg?“ (20.08.) mit dramatischen Fragen zu Sibylle Berg löchern. Fragen an die Regie sind auch bei „No Land‘s Song“ (27.08.) möglich. Der Klassiker mit Klassikern und Horror ist wie immer die Katharinenruine. „Purple Rain“ (04.08.), „Le Bal“ (06.08.), „Der General“ (07.08., Stummfilm musikalisch begleitet von Yogo Pausch u. Hildegard Pohl), „Yellow Submarine“ (10.08., OmU), „The Rocky Horror Pictures Show“ (15.08., engl. OV), „Für eine Handvoll Dollar“ (12.08.) oder „Harold & Maude“ (21.08.) lassen Cineastenaugen mit der Zunge schnalzen. Zum Nürnberger „Südstadtgeflüster“ (16.08.) kommen auch die Regisseure auf einen Sprung vorbei. Auch wieder mit dabei ist der Stadtpark in Fürth mit zehn Filmen. Die Dauerglotzer sitzen An der Bleiche in Erlangen. Unter den 22 Filmen sind mit „El Olivo - Der Olivenbaum“ (09.08.), „Captain Fantastic“ (12.08.) und „Schweinskopf al dente“ (05.08.) drei Previews dabei. Zum Schweinskopf schauen auch ein paar Köpfe vom Filmset vorbei. Im Schweinsgallop sind wir damit auch einmal durchs Programm, für den Rest empfiehlt sich der Blick ins Programmheft oder auf die Website. 29. SommerNachtFilmFestival Vom 3. bis 27. August an 10 Spielorten in Nürnberg, Fürth, Erlangen. Tickets 8,- bis 9,- Euro. Die Veranstaltungen finden bei „fast“ jedem Wetter, außer starkem Unwetter, statt! sommernachtfilmfestival.de


122 FAU Studentenportrait

Gruppenfoto


123

Angst Essen Seele Auf Jeder Mensch kennt sie und jeder Mensch hat sie in irgendeiner Form: Angst. Beim diesjährigen Theaterfestival „ARENA… der jungen Künste“, das Studierende der fau seit jahren organisieren, planen und durchführen, spielte die angst eine entscheidende rolle – jedoch nicht, um eine Horrorshow daraus zu machen, sondern zu zeigen, wie man sie überwinden kann und was man daraus lernen kann. ein voller erfolg, wie sich gezeigt hat. „Wir hatten in diesem Jahr doppelt so viele Besucher als 2015“, erzählt Benjamin Brow, der im ARENA-Team für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, sichtlich stolz. „Dennoch ist es unser großes Ziel, das Festival noch bekannter zu machen.“ Das Potenzial ist definitiv vorhanden und spiegelt sich in der einmaligen Atmosphäre zwischen Team, Künstlern und Besuchern vor Ort wider. Tashina Voit aus dem Orga-Team weiß, woran das liegen könnte: „Der Austausch verschiedener Kulturen und die internationale Ausrichtung liegen uns sehr am Herzen – und das spüren alle, die zum Festival nach Erlangen kommen.“ In diesem Jahr waren Künstlergruppen aus Kanada, Portugal, Peru, Polen und Syrien zu Gast und beeindruckten das Publikum reihenweise. Dabei zogen sie mit interaktiven Performances, experimentellen Tanzeinlagen oder Theateraufführungen ohne Mimik und Text alle Register der Bühnenkunst. „Das Thema ‚Angst‘ spielte bei allen Aufführungen eine Rolle und wir haben bei der Auswahl der Künstler schon darauf geachtet, dass unser Motto auch in die Aufführungen einfließt“, so Tashina. 86 Bewerbungen aus der ganzen Welt landeten im letzten Wintersemester auf dem Schreibtisch der rund 30 FAU-Studierenden, die das Festival wuppen. Die finalen Entscheidungen und Zusagen treffen sie gemeinsam im Konsens, wie Tashina und Benjamin betonen. Demokratie und Gleichberechtigung trotz klar

definierter Aufgabenbereiche aller Mitglieder – auch in diesem Punkt hat sich ARENA in den mittlerweile 26 Jahren des Bestehens ein klares Profil aufgebaut. Im Jahr 1990 schlossen sich eifrige und theaterbegeisterte Studentinnen und Studenten der FAU zusammen und hoben das Festival aus der Taufe. Was anfangs noch als Experimentierfeld mit zahlreichen Stolpersteinen und Kinderkrankheiten begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer festen Größe im Erlanger Veranstaltungskalender gemausert. Dies liegt in erster Linie an den engagierten und geistreichen Studierenden, die die „Theater-Fackel“ von Generation an Generation weitergereicht haben. „Wir sind bereits gedanklich beim Festival 2017 und beginnen mit den ersten Vorüberlegungen“, sagt Benjamin, der sich schon auf die nächste ARENA-Crew freut. „Die meisten von uns studieren Theater- und Medienwissenschaft, aber es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Studis aus anderen Fächern nicht mitmachen können“, ergänzt Tashina. „Jeder Theater- und Event-begeisterte Student kann bei uns mitmachen und wir freuen uns auf alle kreativen Mitstreiter.“ Wer nun Lust bekommen hat, findet weitere Infos und den Kontakt zum Orga-Team auf www.arena-festival.de – egal, ob Informatik, Biologie oder Jura auf der Prüfungsordnung steht.


124 Curt empfiehlt + verlost

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“

Foto: Julia Hoppen

curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton spielt. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets – Mehr dazu immer auf www.curt.de

Irie Révoltés Donnerstag, 07.07. // Z-Bau Seit nunmehr 16 Jahren sind die neun Musiker von Irie Révoltés nun schon im Auftrag der guten Seite des Offbeat unterwegs und dieses Jahr haben sie es zum ersten Mal zu Rock im Park geschafft. Verdientermaßen! Ein tolles Video von dem Auftritt kann man sich bei Youtube ansehen. Neben der Partytauglichkeit stehen bei der im schönen Heidelberg sesshaften Band die Inhalte im Fokus. Alle Bandmitglieder sind politisch engagiert und wenden sich mit ihren teils französisch teils deutsch gesungenen Texten gegen jede Art der Diskriminierung, der Ausbeutung und des Konsumwahn. Sie wollen ihrem enorm tanzwütigen Publikum eine Botschaft mit auf den Weg geben. In diesem Fall ist der ganze Konzertabend ein Soli-Ding zugunsten des im August in Bamberg stattfindenden Antira-Camp „Solidarity For All!“, mit dabei ist die Punk-Rap Kombo Keim-X-Zelle. Finden wir gut und unterstützen von curt-Herzen!

Z-Bau Sommerfest Samstag, 09.07. // Z-BAU Das erste Sommerfest im Zentrum für Gegenwartskultur in der Südkaserne. Los geht es um 14 Uhr im schönen Biergarten mit dem Fürther Autorenduo Die Schaffenskrise, einer neuen Ausstellung, verschiedenen Aktionen der Z-Bau Mieter, kulinarischem Vollprogramm, Kindermalen, Livemusik und vielem mehr. Abends dann Rambazamba im Kunstverein und elektronische Feinkost von Belly Cloud & La ola electrónica in der Galerie. Das genaue Musikprogramm wurde übrigens noch nicht bekannt gegeben, was aber unserer Meinung nach überhaupt nichts macht, denn hier geht es ums Ganze. Und der Z-Bau ist ein Ganzes. Wer ihn noch nicht kennt, kann hier bisher Versäumtes nachholen; wer ihn kennt, weiß was ihn erwartet. Ein buntes Programm und viel Liebe zum Detail. Wir wünschen euch viel Vergnügen!


125

Neonschwarz Donnerstag, 14.07. // Z-Bau Die drei Hamburger Zecken-Rapper Marie Curry, Captain Gips und Johnny Mauser sowie ihr DJ Spion Y haben Anfang Mai ihren zweiten Langspieler „Metropolis“ auf dem immer wieder gerne und noch sympathischeren Label Audiolith veröffentlicht. Musikalisch ist das eine Mixtur aus harten Rage Against The Machine-Gitarren, entspannten Westcoast Produktionen hin bis zu ironischen Pop-Ansätzen. Und es ist eine deutliche Weiterentwicklung im Vergleich zum Debütalbum. Ein roter Faden sowohl durch die ganze Bandgeschichte von Neonschwarz, als auch ihre Veröffentlichung ist die Konfrontation mit der politischen Wirklichkeit, die alles andere als rosig daher kommt. Brandanschläge, Grenzzäune, Pegida-Aufmärsche – Songs wie „2015“, „Check Yo Self“ oder „Jogginghosentag“ reden Tacheles und sollen wachrütteln. Auf Platte wie auch live. Ausgezeichnet ins Bild passt da das Releasekonzert, das vom Balkon des legendären Autonomen Zentrums „Rote Flora“ im Hamburg Schanzenviertel zelebriert und zurecht massiv abgefeiert wurde. Jetzt geht es auf große Reise und Nürnberg ist mit dabei. Sauber! Support: Absoluth.

Zirkus Beretton Open Air Samstag, 16.07. // Freudenpark Gerade erst haben Matthieu Beretton und seine Bande im Club Stereo zum 6-jährigen Jubiläum eine riesen Sause hingeglitzert und schon steht das nächste Zirkus Beretton Highlight vor der Türe. Es geht für eine wilde Open Air Feierei in eine der altehrwürdigsten Nürnberger Locations: den Freudenpark! Freut Euch auf die Prager DJ-Livecombo Universal Swing Brothers, die mit Saxofon & Trompete electroswingen, den aufregenden Stelzen-Liveact Paprizka, El Mago Masin als Special Guest, DJ Gäste vom Swing Palais und der Electro-Swing Nation, eine Burlesque Show, den Zauberer The Great Stephanowitch, noch vieles mehr und natürlich die Glitzermädels. Los geht es um 18 Uhr. Nach dem Open Air Teil wird dann einfach drinnen weiter gefeiert.


28.9.2016 28.9.2016

Z-BAU Z-BAU NÜRNBERG NÜRNBERG

126 Curt empfiehlt + verlost

Special Special gueSt: gueSt:

Club Stereo Indie Open Air

29.10.2016 29.10.2016

MEIsTERsINGERhAllE MEIsTERsINGERhAllE NBG NBG

Freitag, 05.08. // Hirsch Aus einer Laune heraus entstand letztes Frühjahr die Idee zum ersten Indie Open Air. Die Partyveranstalter-Crew des Klaragassenkellers mit Kernkompetenz in Sachen Gitarrenmusik – von Go Gitarre! Go! über F**k Forever bis Bada Bing – wollte den vielen elektronischen Freiluftveranstaltungen einen humorvoll angesetzten Gegenpol gegenüber stellen. Die Vierviertel-Bassdrum gibt es natürlich auch beim Indie, allerdings ganz ohne das Geklickere & Geklackere obendrauf, sondern mit Wucht, Wonne & Vocals satt. Es kam, wie es kommen musste, das s´Gärtla platzte zur Prime Time aus allen Nähten. Rund um die ganze Musik gab es Plattenstände von Vinyl über Retro bis Stereo Merchandise, Kulinarisches und viel Deko. Dass im Gärtla dieses Jahr aus diversen Gründen nichts stattfinden wird, war frühzeitig klar. Dass es hier einen Nachleger geben muss, auch. Der steigt nun in der Vogelweiherstraße und mit allem Drumherum. Tickets gibt es für 4,99 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Summer session

19.11.2016 19.11.2016

ARENA ARENA NÜRNBERGER NÜRNBERGER VERsIChERUNG VERsIChERUNG

Karten Kartenbei beiNÜRNBERG NÜRNBERGTICKET TICKETimimU1U1(Wöhrl) (Wöhrl) sowie sowieananallen allenbekannten bekanntenVorverkaufsstellen Vorverkaufsstellen 0911-241 0911-241 8585 2222 www.nuernberg-ticket.com www.nuernberg-ticket.com

samstag, 27.08. // Hirsch und Rakete Zum Ende der Open Air Festivalsaison hat die Südstadt-Techno-Bastion am Vogelweiher alle Jahre DAS elektronische Schmankerl schlechthin für Euch parat: Es wird 24 Stunden nonstop sowohl drinnen, als auch Open Air gefeiert! Mit Paco Osuna (Mindshake), Anja Schneider (Mobilee), Nick Curly (8bit), Rodriguez Jr. live (Mobilee), &ME (Keinemusik), Einmusik (Katermukke) und einem secret Headliner kommen sieben Topacts auf einen Streich vorbei, um Euch Herz und Tanzbein zu massieren. Dazu eine standesgemäße Riege an lokalen Plattendrehern und fertig ist das Feierpacket deluxe für alle Vierveritel-AnbeterInnen. Karten für die SummerSession gibt es auch im Vorverkauf, der bereits auf Hochtouren läuft. In diesem Sinne: Ticket checken, anschnallen, abfahren bitte!


127

curt verlosT: helikopter-flug zu utopia island für 4 personen!

SNAVS STEPHAN BODZIN STEVE BUG TUBE & BERGER VON WEGEN LISBETH WATERMÄT WAX WRECKAZ

GUI BORATTO HVOB KONSTANTIN SIBOLD KYTES LE SHUUK LEXER MEUTE MONOLINK NASTIA NICONÉ OCCUPANTHER OK KID OSTBLOCKSCHLAMPEN

Hel Shuttil für 4 e zu Uto p 2016 ia

RAMPUE RITON SIGALA SIMIAN MOBILE DISCO

BEBETTA BONAPARTE CHOPSTICK & JOHNJON CLAIRE COSBY DAPAYK DJ KOZE DRUNKEN MASTERS EINMUSIK FRITTENBUDE GORGON CITY

DADA LIFE DON DIABLO LENA MACEO PLEX MARTIN SOLVEIG SIGMA

UND ZAHLREICHEN TOP-ACTS WIE…

PAUL KALKBRENNER DEICHKIND RUDIMENTAL

MOOSBURG A. D. ISAR

DEIN FESTIVAL WIE EIN KURZURLAUB MIT 11.500 FREUNDEN, EINEM TÜRKISBLAUEN SEE

18-20 AUGUST

Das ist mit Sicherheit der spektakulärste Preis, den wir bisher in unser teilnehmer-Haifischbecken werfen durften! Die Gewinner werden in Nürnberg abgeholt und zum Festival-Start nach Moosburg an der Isar geflogen. Teilnehmen könnt Ihr über unsere Website und über Facebook ... viel Glück!

Der türkisblaue Badesee am Aquapark bei Moosburg an der Isar ist auch dieses Jahr wieder Schauplatz des Utopia Island Festivals, das von etwa 4.000 Besuchern in seinem Debütjahr 2010 auf inzwischen mehr als 10.000 Besucher gewachsen ist. In Sachen Programm steht das Elektronische im Fokus, allerdings mit Ausnahmen wie zum Beispiel Lena, Kytes, Von Wegen Lisbeth, Bonaparte, Cosby, Meute oder OK Kid. Paul Kalkbrenner, Martin Solveig, Dapayk, DJ Koze, Rampue, Riton, Steve Bug oder Guy Boratto sind ebenfalls am Start - für die Elektronik. Ein geniales Festival in genau der richtigen Größe und auch ganz ohne Heli oder Lear Jet schnell zu erreichen. Hingehen! Hinfahren! Hinfliegen! Utopia Island - HARD FACTS, 18. bis 20 August, Moosburg a.d. Isar. www.utopia-island.de


128 Club- & Konzertgeschehen

Fakin Sevdah Ensemble

Hop Stop Banda

Der Watzmann. Foto: Lukas Beck

Radio Birdman

Carmel Zoum


129

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! Auch wir von curt können nicht widerstehen, wenn der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

Gift Freitag, 01.07. // Club Stereo DJ Micha ist ein absolutes Urgestein in Sachen Indie-Musik für Nürnberg, schon damals auf dem viel zitierten Boot in den 90ern. Mit „We Want Revenge“ und Kollege DJan seit Jahren im Cult Club beheimatet, tragen die beiden Alchemisten ihren „Giftschrank“ aus Indie, Wave, Electropop, 80s und Postpunk nun zur Premiere in die Klaragasse 8. Aber ist Gift nicht oft tödlich?! Papperlapapp, nehmen wir es anglophil und somit als Geschenk!

Balkan Rock Festival Samstag, 02.07. // ArtiSchocken Die Regionen in Südosteuropa und speziell der Balkan sind seit Jahrhunderten Quell musikalischer Inspirationen, von Brahms Ungarischen Tänzen bis zum Planeten Paprika eines DJ Shantel. Hier zeigen mehrere Bands aus Franken mit kroatischen, serbischen oder bosnischen Einflüssen von Indierock über Folk bis Pop und Wave, wie es klingen kann, wenn Traditionelles auf Modernes trifft. Unter anderem gibt das Fakin Sevdah Ensemble, mit der eher untypischen Besetzung von Schlagzeug, Bassgitarre, E-Gitarre und Synthesizer, seine eigene Interpretation der traditionellen bosnischen Folklore, des „Sevdah“, zum Besten.

Fun und 9/11 Youth in der Desi Apen-Air-Arena und im Saal, geht es hier auch immer um das politische Wort, um Statements und Diskussionen zum Nachdenken und Anregen. Neben zahlreichen Essensständen von linken Projekten, die neben veganem und vegetarischem Essen auch fleischhaltige Speisen anbieten, wird es auch Platten- und Bekleidungsstände zum Durchstöbern geben. Und wie in der Vergangenheit auch, wird das alles ehrenamtlich organisiert und jeglicher Gewinn fließt in politische Arbeit von regionalen und überregionalen Gruppen und Aktionen.

Radio Birdman Sonntag, 03.07. // Hirsch Sydney, Australien, Mitte der 70er zu Beginn der Punk-Ära. Ihr seid jung, wild, laut – und genau deswegen will euch niemand in seinem Club spielen lassen. Was tun? Genau, ihr macht einfach euren eigenen Laden auf. So geschehen bei den australischen Punk-Ikonen, deren „Oxford Funhouse“-Spelunke bald berühmter und berüchtigter sein soll, als die Band selber. Den Laden gibt‘s schon lange nicht mehr, die Band aber ist immer noch laut und wild und hat mit ihrem Stil auch die frühen INXS und Midnight Oil stark beeinflusst.

Fight Back Festival Vol.8

Saitenwechsel Summer Session

Samstag, 02.07. // Desi Mit dem gewohnten Mix aus Punk, Hardcore und Hip-Hop bis hin zu Ska und Post-Rock, diese Jahr u.a. mit den Bands Fahnenflucht, Bambix, Skassapunka, Abfukk, Carmel Zoum, No

Samstag, 09.07. // E-Werk Seit mehr als drei Jahren können sich Talente und Nachwuchskünstler auf der Kellerbühne präsentieren. Ein „Best of“ mit Bands und Künstlern, die das Publikum im Laufe


130 Club- & Konzertgeschehen

des letzten Jahres zum Tanzen, Träumen und Toben gebracht haben, gibt es heute sowohl auf der Kellerbühne als auch im Garten zu erleben. Durch den Abend führen wird wieder Moderatorin Lisa Hübner von den „Lokalen Leidenschaften“ (Radio Z), und als i-Tüpfelchen gibt es ein leckeres SommerSpecial aus der E-Werk-Küche an der Freilufttheke sowie Eintritt frei für alle.

Haindling Mittwoch, 13.07. // Burg Abenberg Alphorn, Tempeltrompete, türkische Saz, Klavier, Gitarre – es gibt wohl kaum ein Instrument, das Hans-Jürgen Buchner alias Haindling nicht spielen kann, und kaum einen Klangkosmos von Afrika über Tibet bis China, den er noch nicht ergründet hat. Doch genau diese wilde Mixtur aus exotischen Klängen unterschiedlichster Einflüssen schafft der gelernte Töpfermeister mit seiner unverkennbaren Handschrift zu einem einzigartigen Ganzen zu verbinden und schuf nebenbei Kulthits wie „Paula“, „Lang scho nimmer gsehn“ oder „Spinn i“. Ein außergewöhnlicher Musiker vor der außergewöhnlichen Kulisse der mittelalterlichen Burg Abenberg.

Hop Stop Banda Donnerstag, 14.07. // ArtiSchocken Wenn ein Jude, ein Chilene, ein Russe, ein Deutscher und ein Tatare aufeinander treffen – klingt das zuerst nach einem politisch unkorrekten Witz. Doch hier kommen noch Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Saxophon und eine Flöte ins Spiel und heraus ein schräger Folk-Mix aus russischen, ukrainischen, jüdischen und orientalischen Elementen, angereichert mit Latin- und Balkan-Grooves. Das macht nicht nur gute Laune, sondern auch gehörig Feuer unterm Hintern, dass selbst der größte Langweiler zum Springteufel mutiert.

PartyBootsTour 2016

HAINDLING alias Juergen Buchner. Foto: Sandra VitTing

Samstag, 16.07. // KulturKellerei Ganze sechs Stunden lang wird das Personenschiff „Ludwig der Kehlheimer“ zum Party-Hotspot auf dem Rhein-Main-Donau-Kanal. Auf zwei Decks wird hier dem Sonnenuntergang


131

entgegen gefeiert, egal ob beim Open-Air-Tanzen auf dem Party-Deck, beim Elektronisch-Rocken im Unter-Deck mit dem Mehrblick-DJTeam oder einfach bei einem Cocktail auf dem Frei-Deck die Fahrt durch die Sommernacht genießen. Die Tickets sind wie immer stark begrenzt – und noch mehr begehrt. Wer mit will, sollte sich schleunigst auf kulturkellerei.de, direkt am Tresen der KulturKellerei oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen um ein Mitfahr- und feierberechtigung kümmern.

Rock im Buni Samstag, 16.07. // Buni Kultur- & Freizeittreff Seit 25 Jahren wird im BUNI Inklusion gelebt, kommen Behindert und nichtbehinderte Menschen bei Ausflügen, Workshops oder im gemeinsamen Cafébetrieb zusammen. Einer der Höhepunkte des Jahres ist das Rockfestival, das u.a. von Marco Candioli und seiner Band Corporal Defect 1997 zum ersten Mal initiiert wurde und seit dem zahlreichen Nachwuchsbands aus der Region eine Bühne geboten hat. Dieses Jahr rocken zudem Die Neuhofer Dorfkapelle, Hobbygärtner, Attic Unleashed und Stattwerk das Fest ohne Barrieren in Kopf und Gelände.

Hip Hop Summit Samstag, 16.07. // HinzXKunz, Rosie Schulz, Mach1 Das freut das Herz (und den Geldbeutel) des geneigten Bouncers: drei Feiern zum Preis von einer, weil sich hier die drei Innenstadt-Etablissements für diese Nacht zusammenschließen und zu einer einzigen fetten Black Party machen wollen. Für jede Location wird auch extra ein dicker Act aus der nationalen Hip-Hop-Szene angekündigt.

George Clinton Donnerstag, 21.07. // Hirsch Er gilt als Begründer des P-Funk, war Kopf, Stimme und Herz der wegweisenden Bands Funkadelic und Parliament in den 70ern, beeinflusste mit seinem Sound Künstler von Prince

George Clinton


132 Club- & Konzertgeschehen

bis Public Enemy, er ließ riesige Spaceships und UFOs auf Konzertbühnen landen und Funk-Aliens in Sternen- und Fellkostümen auflaufen, er ist Clown, Master of Ceremony und selbsternannter Außerirdischer kurzum: er ist eine lebende Legende! Und auch wenn die Kraft mit Mitte 70 nicht mehr für die volle Konzertlänge reicht, hat er nach wie vor ein goldenes Händchen für überragende Musiker in seiner Band.

entgegenschippert. Gestartet wird bei jedem Wetter (außer Sturm), sollte es von oben zu nass werden, wird einfach in der beheizbaren Innenkabine mit großen Panoramafenstern weitergestept. Tickets gibt es nur im VVK bis 16. Juli und nur online auf eyesee.de/ tickets, oder Ihr gewinnt 2x 2 Tickets mit curt: Mail bis 11. Juli an gewinnen@curt.de, Stichwort „Houseflug“.

Der Watzmann ruft!

Unspoken Words festival

Donnerstag, 21.07. // Meistersingerhalle Hier lockt nicht nur das Weib in Gestalt der „Gaitalerin“ ewig, sondern auch der große „Schicksalsberg“, der den einzigen Sohn des Bergbauern ruft. Mit viel Witz, dem Musik-Mix aus Rock und alpiner Folklore und skurrilen Figuren geht das 1972 von Wolfgang Ambros, Manfred Tauchen und Joesi Prokopetz geschaffene Kultmusical gut 40 Jahre nach Erstaufführung auf Abschiedstournee – mit einem Klaus Eberhartinger (Erste Allgemeine Verunsicherung) als Gaitalerin. Unbedingt sehenswert!

Samstag, 23.07. // Desi Seit seiner Gründung im Jahre 1978 veortet sich das Stadtteilzentrum im linken Spektrum des politischen Selbstverständnisses. Das zeigt sich in aller Deutlichkeit auch beim sechsten Unspoken Words einmal mehr: revolutionär, progressiv und internationalistisch will man sein, fernab von etablierten Kulturprogrammen sich mit den herrschenden Verhältnissen auseinandersetzen. Bereits ab nachmittags performen dafür auf den Bühnen innen und außen Hip-Hop-Acts wie Gipsy Mafia, Drowning Dog & DJ Malatesta, Waving The Guns, Torkel T oder Cuico, drumherum gibt‘s ein buntes Rahmenprogramm von Workshops und Vorträgen, Open Mic, Ausstellungen, Siebdruck und vielem mehr.

Mach 90 - Baywatch Edition Freitag, 22.07. // Mach1 Wer Neunziger sagt und/oder dabei war, hat fast zwansgläufig sofort David Hasselhoff und Pamela Anderson in knappen roten Badeanzügen und -hosen vor dem geistigen Auge. Peinlich?! Ganz im Gegenteil, sagt man in der Kaiserstraße und ruft zum Abspacken, Brüllen und Schreien zu Take That und Backstreet Boys, zu Aqua und Rednex, zu Snap! und Captain Jack. Kein neues Konzept, aber immer irgendwie witzig – wenn gut gemacht.

Houseflug: curt verlost 2x 2 Tickets! Samstag, 23.07. // Altmühlsee Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön - vor allem, wenn ein ganzes Soundsystem mit an Board geht und man zu feinen Housebeats von den DJs Martin.von. der.Rolle, Andy Koehler und Zweikörpersystem dem Sonnenuntergang

Pink Floyd‘s The Wall Freitag, 12.08. // Serenadenhof Diese Inszenierung von Roger Waters zentralem Lebenswerk – mit „Another Brick In The Wall Part Two“ als Hymne für Generationen und 1982 mit einer kongenialen Verfilmung komplettiert – mag vielleicht nicht ganz so bombastisch wie die unvergessene Aufführung anlässlich des Falls der Berliner Mauer 1990 (mit u.a. Cyndi Lauper, Bryan Adams und den Scorpions!) sein, doch dem Ensemble der Regensburger Schlossfestspiele als Atomic Brick Orchstra gelingt es, gut 25 Jahre später mit einem Streichorchester, einer 10-Mann-Band und einem Kinderchor der Musik des Meisterwerks auch eine neue Seite abzugewinnen.


133 Tonträger, Neu

Neue Musik, von curt verhört kurz besprochen und sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Kaytranada: 99,9% (XL ++ 06.05.) Der Haitianer Louis Kevin Celestin hat hier einen wilden Bastard aus House, Hip-Hop und R&B rausgehauen, der ganz schön in die Beine geht. Mal Filter-House mit Anspruch, mal eher Souliges, mal mit Gast-Vokalisten, aber meist instrumental. Höllisch sexy und verdammt gut. Hip-Hop, goes, House.

Boys Noize: Mayday (Boys Noize Rec. ++ 20.05.) Die Zeit von Boys Noize neigt sich dem Ende. Seine Vision von Techno, verbunden mit einer auf CD gebannten Zeitreise, will nicht so richtig zünden. Grundsätzlich hat jeder Song gute Ansätze, in der Ausarbeitung aber oft uninspiriert. Okay, „Rock The Bells“ kann was, aber das Steuer haben nun Andere übernommen. 90‘s, Techno, Bass.

Xenia Rubinos: Black Terry (Anti ++ 03.06.) Was ein großartiges Album. Eine bunte Mischung aus Soul, Rock, Hip-Hop und Funk, von einer mehr als gut geölten Band eingespielt. Rubinos Gesang findet dabei genau die Töne, mit denen man unter keinen Umständen rechnet, man aber merkt, wie frisch und unverbraucht er zu Werke geht. Prince, Black, White.

Flume: Skin (Pias ++ 27.05.) Man kann nicht behaupten, dass das neue Flume Album schlecht ist, aber leider hat er seinem Trademark Sound nicht viel Neues hinzuzufügen. Jetzt stellt sich die Frage, ob er das überhaupt muss, und ich finde: ja! So ein kleiner Bruch hier und da hätte dem Ganzen durchaus nicht geschadet. Down Under, Bass, Pop.

The Kills: Ash & Ice (Domino ++ 03.06.) The Kills wollen uns auf ihrem neuen Longplayer schneller gefallen, wollen direkt unser Herz erobern und das gelingt ihnen hier und da recht gut. Ähnlich wie die Arctic Monkeys, und bei denen hat das ja spitze funktioniert. Ob das die Hardcore-Fans genauso sehen, wage ich zu bezweifeln. Scheiß drauf, das Ding rockt. Rock, Ohr, Wurm.

Gold Panda: Good Luck And Do Your Best (City Slang ++ 27.05.) Gold Panda macht exakt da weiter, wo er vor 3 Jahren aufgehört hat – und anders als im Fall von Flume geht das auch zu 100% ok. Seine Musik ist derart offen, dass keine seiner Geschichten jemals zu Ende erzählt wurde und seinem Sound das regelmäßige Update sehr gut zu Gesicht steht. Eine Reise, frisch, elektronisch.


134 Festivals 2016

Fotos: rock im park 2016 - Franziska Kabutke / blick-fang.tumblr.com Die RIP-Fotos von Franzi auf www.curtde!


135

Festivalradar: Juli/August 2016 FF Wir schauen auf das Festivalgeschehen der Region und können euch die hier ausgesuchten freiluft-events wärmstens empfehlen! Ehrensache, dass wir auch Tickets verlosen. Wie und was erfahrt ihr wie immer auf www.curt.de!

St. Katharina Open Air

Samba Festival

17.06.-25.07. // Katharinenruine Das ehemalige Katharinenkloster aus dem 13. Jahrhundert verwöhnt unsere und Eure Augen und Ohren auch im Juli mit einer Reihe besuchenswerten Abende: Manu Delago lockt mit seinem Wechselspiel von experimentellem Pop, detailverliebter Elektronik und verrockter Kammermusik (Fr 01.07.), Norbert Nagel y La Banda del Tango ehren mit „Tres Minutos“ Astor Piazzolla zum 95. Geburtstag (Do 14.07.), Rainer Glas Universal Ensemble & Gilbert Yammine mit ihrer Melange aus arabischorientalischer Musik und Oriental Jazz (Sa 16.07.), gleich fünf Tage hintereinander ist die Manege frei für den tänzerisch, artistischen Familienwahnsinn von SETanztheater! (20.-24.07.), bevor dann das Sunday Night Orchestra mit Trompeter Joo Kraus als Gast den diesjährigen Freiluftreigen jazzig-groovig im Big-Band-Kollektiv beendet.

08.-10.07. // Coburg Das internationale Samba-Spektakel aus der oberfränkischen Europastadt feiert 25. Jubiläum und wirft sich deswegen besonders in Schale bzw. in sexy, ausgefallene Kostüme. An drei Tagen treten auf elf Bühnen unzählige Showacts von nah und ganz fern auf, drum herum gibt’s ein buntes Rahmenprogramm von Tanzkurs über Workshops bis hin zum standesgemäßen Caipi in verschiedensten Variationen. samba-festival.de

Klüpfel Open Air

Fürth Festival

15.-16.07. // Nürnberg Das Line-up für das U&D beim Kinder- & Jungendhaus direkt am Wöhrder See steht: hart zur Sache geht es hier traditionell am ersten Festivaltag (15.07.), dafür zeigen sich heuer Coldburn, Cycoside, Stolen Mind und Beta Minus verantwortlich. Am Festivalsamstag (16.07.) wird es dann bunt, hier stehen die Klüpfel Allstars (Rock), LEAK (Alternative), Boat Shed Pioneers (CountryFolk), Charles Junior (RapPop), Deine Mutter (Rock&Roll) und The Whiskey Foundation (Alternative Blues) auf der Bühne. Letztere holen ihr im vergangenen Jahr ausgefallenes Gastspiel nach. facebook.com/kluepfelopenair

08.-10.07. // Fürth Auch in der 19. Ausgabe gibt es Musik für Jung & Alt und für umsonst auf insgesamt sechs Spielstätten zwischen Lindenhain und Fürther Freiheit. Die Musikredaktion empfiehlt: Rock&Roll mit Deine Mutter (09.07., Fürther Freiheit), FolkRock mit Cat Stash (08.07., Waagplatz), Singer/Songwriter mit Oh Lonesome Me (08.07., Kirchenplatz St. Michael), und Bavarian Ska&Roll mit Django S (08.07., Lindenhain). fuerth-festival.com

21.-24.07. // Herzogenaurach „Süddeutschlands einziges elektronisches Viertagesfestival“ steigt heuer vom 21. bis 24. Juli und läuft zumindest auf Facebook schon super. Über 10.000 Zusagen und weitere knapp 10.000 „Interessierte“ bei 93.000 Einladungen könnten darauf hindeuten, dass man sich hier Karten im Vorverkauf organisie-

Waldstock 08.-09.07. // Pegnitz Das U&D-Festival erfreut sich immer größerer Beliebtheit und dieses Jahr über einen eigenen Bericht auf Seite 60/61.

Open Beatz Festival


136 Festivals 2016

Foto: rock im park 2016


137

ren sollte, um sich von Acts wie Blasterjaxx, Fritz Kalkbrenner, Nicky Romero, Headhunterz, Monika Kurse oder dem Kollektiv Turmstraße den 4/4-Marsch ins Tanzbein dröhnen zu lassen. Mit Glasperlenspiel findet sich im Programm übrigens auch eine Liveband, mal sehen wie die sich so schlagen … openbeatz.de

Zuckerbrot & Peitsche 22.-24.07. // Regensburg Das elektronische Dreitagesfestival auf dem Wasserschloss Pürkelgut im Osten Regensburgs hat sein Programm auf die einzelnen Tage verteilt. Los geht’s am Freitag mit unter anderem Lexy & K-Paul, Alle Farben, Niko Schwind und Jonas Blue. Am Samstag treten Boys Noize, Moonbootica, die Housekeepers und Mathias Kick auf der Mainstage auf, insgesamt sechs weitere Bühnen werden von unter anderem Oliver Huntemann, Nico Garcia oder Viktor Ruiz bespielt. Für einen krönenden Absch(l)uss am Sonntag sorgen dann AKA AKA & Thalstroem, &Me oder Einmusik auf dann noch zwei Open-Air-Bühnen. zuckerbrotundpeitsche.eu

Wolke Sieben 23.07. // Nürnberg Das House- & Techno Open Air im Nürnberger Marienbergpark meldet ausverkauft bei den Early-Bird-Phasen 1 & 2. Reguläre Tickets sind aber nach wie vor an allen bekannten VVKStellen verfügbar, die VIP-Tickets derweil gibt‘s nur im Shop auf der Homepage des Festivals. Neu im Programm ist die lokale Riege: Alex Gramming, Bernhard Groeger, Gottfried & Gregor, Hajdar Berisha, Micha Klang, Jürgen Kirsch, Patpat, Paul Schmidpeter und Stefan Riegauf sorgen zusammen mit Ben Klock, Guy Gerber, Oliver Koletzki, Coyu, Superflu, Bella Sarris, Redshape, Pele & Shawnecy und Christian Löffler für den richtigen Ton. wolkesieben-festival.de

curt präsentiert: Folk im Park 24.07. // Nürnberg Psst, das schiedlich, friedliche Sommerwiesen-

festival liegt uns am Herzen und mit ein paar freudlichen Zeilen mehr im Heft auf Seite 52-53.

Bardentreffen 29.-31.07. // Nürnberg Das musikalische Megaevent der Stadt für alles, was zupft, klampft, writet oder singt, steht nur der Vollständigkeit wegen hier, der Rest braucht Platz in einem eigenen Artikel auf Seite 46-48.

Weinturm Open Air 05.-07.08. // Bad Windsheim Als letzter Neuzugang krabbelt My Baby aus Amsterdam aufs Hügelplateau im Naturpark Steigerwald, der ausführliche Bericht zum Festival ins Heft auf Seite 58-59.

Taubertal 11.-14.08. // Rothenburg o.D. Tauber Ausverkauft. Bei Bands wie Limp Bizkit, Fanta 4, Wanda, Bosse, Nada Surf, Turbostaat und Feine Sahne Fischfilet wenig verwunderlich. Ob wir Tickets für Euch haben? taubertal-festival.com

curt präsentiert: Brückenfestival 12.-13.08. // Nürnberg Wenn es in Nürnberg unter die Brücke geht, ist curt ganz vorne dabei. Siehe Artikel zum Festwochenende auf Seite 50-51.

Sonne Mond Sterne 12.-14.08. // Saalburg Eines der größten Festivals für elektronische Musikkultur in Deutschland findet seit 1997 am zweiten Augustwochenende an der Bleilochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf in Thüringen statt, relativ kurz hinter Hof. Das sind von Nürnberg aus übrigens keine 200 Kilometer. Unter anderem David Guetta, Paul Kalkbrenner, Die Antwoord, Knife Party, Rudimental, Robin Schulz, Sven


138 Festivals 2016

Foto: rock im park 2016


139

Väth, Mr. Oizo, Kölsch, Frittenbude, Matthias Tanzmann, Alle Farben, Ellen Allien, Tiga oder Nina Kravitz werden beim SMS dieses Jahr auftreten. Krasses Ding – natürlich ausverkauft! sonnemondsterne.de

Utopia Island 18.-20.08. // MOOSBURG A.D. ISAR Der türkisblaue Badesee am Aquapark bei Moosburg an der Isar ist auch dieses Jahr wieder Schauplatz des Festivals, das von etwa 4.000 Besuchern in seinem Debütjahr 2010 auf inzwischen mehr als 10.000 Besucher gewachsen ist. In Sachen Programm steht das Elektronische im Fokus, allerdings mit Ausnahmen z.B. Lena, Kytes, Von Wegen Lisbeth, Bonaparte, Cosby, Meute oder OK Kid. Paul Kalkbrenner, Martin Solveig, Dapayk, DJ Koze, Rampue, Riton, Steve Bug oder Guy Boratto kümmern sich um die Elektronik! CURT verlost einen exklusiven Huschrauber-SHUTTLE von Nürnberg nach Moosburg für vier Personen! Wie, was, wo findet Ihr auf Seite 139! utopia-island.de

Sommerliebe 20.08. // Nürnberg Es ist bekannt, dass im vergangenen Jahr beim elektronischen Nürnberger Festival, das 2015 im Stadionbad stattgefunden hat, nicht alles rund gelaufen ist. Das wollen sich die Veranstalter zu Herzen nehmen und haben angekündigt, dass es neben dem neuen Gelände direkt am Dutzenteich, das über ausreichende Kapazitäten beim Zugang verfügt, auch in Punkto Gastro ein neues Team für Euren Hunger & Durst verantwotlich ist. Neu im Programm ist mit der gebürtigen Brasilianerin ANNA eine weitere Hochkaräterin, BATO, Chris Cutter, Resh, Cassius Kline als lokale Plattendreher und der Münchner ASK:ME runden das von Marek Hemmann, Butch und DJ Koze angeführte Programm ab. sommerliebe-festival.com

curt präsentiert: Summer Session 27.08. // Nürnberg Die jährliche kollektive Elektrosommersause in der Vogelweiherstraße wird von „curt präsentiert“. Infos und mehr dazu auf Seite 127.

curt präsentiert: Kultifest Badesaison 02.-03.09. // Fürth An der Fürther Uferpromenade geht auch heuer eines der schönsten kleinen Festivals der Region zum achten Mal über die Bühne. Mit dabei sind unter anderem Blue Pin Theatre, One Man Madness, June Bug und c.ladd. Köstlichste Landbiere, Bratwürste, gesottene Zucchini, familiärer Charme und viel Liebe sind garantiert! badesaison-kultifest.de

curt präsentiert: Open Mind Festival 10.09. // Gräfenberg Die Heimat bunter Musik feiert 10-jähriges Jubiläum. Als Antwort auf die jahrelangen Nazi-Aufmärsche in Gräfenberg setzt das Open Mind Festival ein Zeichen für Menschenrechte, Demokratie, Akzeptanz und Toleranz und wird von uns seit Jahren dabei unterstützt. Leute: Hingehen! Line-up gibt‘s bisher noch keines, aber da es hier ums Prinzip geht und da das Team vom Open Mind für ein gutes Bookinghändchen bekannt ist, legen wir Euch natürlich jetzt schon den Termin an Herz. openmindfestival.de

curt präsentiert: Nürnberg.Pop Festival 29.10. // Nürnberg Nürnbergs Clubfestival vermeldet ausverkauft bei den Early Bird Tickets. Glückwunsch an alle Sparfüchsinnen & Sparfüchse! Ab sofort ist der reguläre Vorverkauf für Nürnberg.Pop gestartet, Tickets gibt es für 20,- Euro zzgl. VVK Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Und curt verlost natürlich auch Tickets. nuernberg-pop.de


140 eventkalender ...

FREITAG, 01.07.2016

Fussball EM 2016

Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h Wales - Belgien

Stage For Peace Festival

CURT präsentiert: Party & Konzert & Festival

Z-Bau 18h Biergarten, Galerie, Roter Salon // Benefizfestival mit Musik, Sonne und Tanzen zu Alternative & Rap, Blues & Elektro, Funk & viel, viel Bass gegen Hetze und Hass. Am Start sind Bands und Acts wie Blackout Problems, Deine Mutter, Sons of Settlers, Falk/Khacoby, Paranoid Media, MC Trump, The Same, Lazy Lu uvm., inkl. Aftershow u.a. mit Patrick Jahn and Friends. Präsentiert von curt!

Südstadtfest

Freizeit & Familie & Markt & Essen/Trinken

Annapark 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden Alt und Jung zu einem Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Nürnberger Nightmarket Markt & Essen/Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Deep Dreams

Disco/Party

Der Cult 19h Los geht‘s am frühen Abend chillig im Garten mit Pool, bevor ab 22 Uhr die Clubtüren öffnen und DJ Roy und Alauxen sowie Terry Dillard an den Percussions den Funk auf Techno und House treffen lassen.

That Friday Feeling

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Olaf Goldammer: "Ein Wochenende lang Krakau" Lesung/Vortrag

Krakauer Haus 19:30h Autorenlesung über drei kunterbunte Nächte in Krakau, um Wodka, Musik und Frauen.

Manu Delago Handmade Konzert & Festival

Katharinenruine 20h Im Rahmen der St. Katharina Open Air-Konzerte experimentiert heute Björks Drummer mit Pop und verrockt Kammermusik.

boXenstopp

Konzert & Lesung/Vortrag

LUX 20h Offene Bühne für Musik, Theater und Gedichte von jedermann.

Martin GroSSmann

Comedy/Kabarett

Gostner Hoftheater 20:30h "Krafttier Grottenolm" heißt das Programm des Kabarettisten.

Die groSSe Schlagernacht Disco/Party

Marquee Club 21h DJ Sommi legt Schlager, Schnulzen und NDW zum Feiern, Flirten und Mitsingen auf die Plattenteller.

Let's stay together

Konzert

MUZ Club 21h Benefizen für Siedy und ihre in Paraguay in einen schweren Unfall verwickelte Mutter mit Rhythm & Blues und Soul von San2 & Sebastian (San2 and his Soul Patrol).

Abschiedsparty B²

Disco/Party

B² 22h Salsa, Bachata, Merengue und Kizomba von den DJs Alejandro De La Cruz und Juan Carlos zum Abschied des B2, das nach zehn Jahren seine Pforten schließt.

Fat Friday

Disco/Party

N-dorphin!

Disco/Party

Mach1 22h Volle Ladung RnB, Hip-Hop und Oldschool mit Gast-DJ Maaleek aus Köln. KulturKellerei im KuKuQ 22h Ungewöhnliche, aber tanzbare Musik von Electroswing über House Tunes zu Indie, Pop und World Beats mit DJ Sven.

2000er Party

Disco/Party

E-Werk 22h Saal // Von Eminem bis Coldplay, von White Stripes bis Wir sind Helden laufen die Partyhits des vergangenen Jahrzehnts.


141 ... updates auf www.curt.de

Abrakadabra ft. UVB

Disco/Party

Die Rakete 23h Technoides am Vogelweiher mit dem französischen DJ und Produzenten Sébastien Michel aka UVB (Body Theory, Mord Records) und den Residents.

Gift

Disco/Party

Club Stereo 23h Die beiden Alchemisten von We Want Revenge tragen ihren Giftschrank mit der erprobten, dunklen Mischung aus Indie, Wave, Electropop, 80s und Postpunk in die Klaragasse.

Nightwatch

Disco/Party

Haus drei&dreiSSig 23h Auf zwei Floors wachen die DJs Almin Dudler, Durch Dick Und Dünn, BATO, Maria Gambino und Bitou mit Techno über die Nacht.

5 Jahre Best Friday

Disco/Party

Indabahn 23h Jubiläumssause der Hip-Hop und Black Party mit DJ Ray-D & DJ Jellin (Planet Radio)., die zur Zeit zu den meistgebuchtesten und erfolgreichsten Deejays in Deutschland zählen, sowie Resident DJ Bob.

SAMSTAG, 02.07.2016

Fussball EM 2016

Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h Deutschland - Italien

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

St. Johannis 10h Im ganzen Stadtteil verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

Bauernfeind- & RangierbahnhofSiedlung 10h Im ganzen Stadtteil verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Südstadtfest

Freizeit & Familie & Markt & Essen/Trinken

Annapark 13:30h Organisationen, Initiati-

ven und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Fight Back Festival Vol. 8 Konzert & Festival & Theater/Tanz

Desi 15h Mix aus Hardcore, Punk, Hip-Hop, Ska und Post-Rock mit links-politischer Attitüde, auf der Open-Air Bühne und im Saal stehen u.a. Fahnenflucht, Gipsy Mafia, Bambix, Skassapunka, Nofnog, Carmel Zoum, No Fun und 9/11 Youth auf der Bühne.

Die Würde des Menschen Theater/Tanz

Schauspielhaus 17h Bluebox // Ein Forum zum Thema Menschenwürde. Eintritt frei.

Juli/August Fr 01.07. N-dorphin! happy clubbing ElectroSwing - PartyFunk - House - BalkanBeatz - IndiPop Sa 02.07. / 06.08. Music for Friends Tanzen & Feierei mit Frugi & Josch Fr 08.07. / 22.07. / 12.08. / 26.08. QuerBeat – lecker Musik 80s - 90s - IndiPop - ElectroSwing - Balkan - House - Rock - Party Sa 09.07. SElectricity Elektronisch - gradaus, treibend, goatisch, explosiv

62. Schlossgartenfest

Fr 15.07. TonKonzum Electroswing, Indietronics, Electropop, Balkanbeats

Schlossgarten 19h Schwofen und flanieren auf Einladung der FriedrichAlexander-Universität mit Bands, Showacts, Lichtinstallationen, Gaumenfreuden und abschließendem Feuerwerk.

Sa 23.07. Funk Soul Brother Funky Breaks, Rollin' Soul, Jazz Kicks & E--Funks

Konzert & Tanz & Kultur & Freizeit & Essen

Simply Red

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Balkan Rock Festival

Konzert

ArtiSchocken 19:30h Bands aus Franken (u.a. mit Fakin Sevdah Ensemble) von Indierock über Folk bis Pop und Wave mit kroatischen, serbischen, bosnischen Einflüssen abseits von Balkan Beat.

Premiere: Der unvergessene Mantel Theater/Tanz

Kulturforum Fürth 20h Schauspiel nach dem Kinderbuch von F. C. Boyce. Produktion Stadttheater Fürth.

PartyBootsTour 2016 Sa 16.07. Die PartyRundfahrt auf dem Kanal mit OpenAir- & MehrBlickFloor! Mi 27.07. BlätterRauschen - Open Air Buchtipps von Büchermenschen im Garten des ZeitungsCafés Fr 29.07. & Sa 30.07. Die BardenParty Das Beste und Tanzbarste aus 41 Jahren Bardentreffen Fr 05.08. ÜberraschungsVeranstaltung Infos siehe Web & Flyer Sa 13.08. BassDusche Deep Dubstep & Heavyweight Soundsystem. Oakin, D-Man & Gäste Fr 19.08. Elektronisch Laut Technoide Köstlichkeiten mit Chris Nowak und Gästen Sa 20.08. Kukuvaja Die Elektronische Feierei mit Mina Loko & DJ-Gästen Sa 27.08. Shinzen Von Funk über HipHop bis Trap

KulturKellerei im Künstlerhaus K4


142 eventkalender ...

Viva Havanna Sommerfest Disco/Party

Mississippi Queen 21h Salsa, Merengue, Reggaeton & Co. auf drei Floors plus OutdoorArea.

Fussball EM 2016

Take Off 90s & more

Südstadtfest

Disco/Party

Terminal90 22h Hits aus den 90ern und 2000ern, aufgelegt von DJ Carlos inklusive Video-Performance.

Tanzfusion

Disco/Party

MUZ Club 22h Techno und House, an den Decks stehen die DJs Bitou, tec.no, Maria Gambino und Tobi Heller.

Maximum Rock Night

Disco/Party

Hirsch 22h Auf zwei Areas rocken Star FM-DJ Julian, DJane Petra Birner, Der Prangster und DJ Thomas vom Hirsch.

Music for Friends

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Vielfältiges Musik-Buffet von den DJs Frugi & Josch zum Abtanzen und -feiern.

Bada Bing

Disco/Party

Club Stereo 23h Indie, Elektro, HipHop, Pop & Oldschool gespielt von DJ Jens, Armin Seubold & dem Yucca DJ-Team.

Rigorös ft. Johnny D

Disco/Party

Die Rakete 23h House-Besuch aus Mannheim von DJ Johnny D (Oslo, 8bit) und den Residents um Stefan Riegauf und Hajdar Berisha. Afterparty ab 6 Uhr inklusive.

Electric Summer

Disco/Party

E-Werk 23h Clubbühne // Trotz oder gerade wegen Sommer wollen die Kellerkinder und DJs Durch Dick Und Dünn, Rafaele Castiglione und Wild & Disazter mit Techno den Schweiß von der Decke tropfen lassen.

Happy Saturday

Disco/Party

Indabahn 23h Party, Black und Urban Sounds mit den DJs Geeno Smith und Jen. Freier Eintritt für Ladies bis Mitternacht.

That Cotton Club

SONNTAG, 03.07.2016 Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h Frankreich - Island

Konzert & Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Annapark 11h Organisationen, Initiativen und Vereine laden zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen und Kulinarik.

Comic Café

Kunst/Design & Freizeit & Essen/Trinken

Z-Bau 14h Bei Kaffee und Kuchen in schönen Comics schmöckern. Der Eintritt ist frei.

Radio Birdman

Konzert

Hirsch 20h Gegründet 1947 gelten die Sechs als eine der ersten australischen Punk-Bands.

MONTAG, 04.07.2016

Pokey LaFarge

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Aus amerikanischen Musiktraditionen von Jazz über Ragtime bis Country-Blues und WesternSwing schafft es der in St. Louis beheimatete Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist, seinen eigenen Stil zu kreieren.

Siberian Meat Grinder

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20h Rasanter russischer Mix aus Thrash Metal, Hip-Hop, Hardcore und Stoner-Rock.

DIENSTAG, 05.07.2016

Science Slam

Lesung/Vortrag & Bildung/Business

E-Werk 19h Saal // In kurzen Präsentationen sollen Nachwuchswissenschaftlern/ innen komplexe Themen leicht verständlich und unterhaltsam präsentieren, das Publikum bestimmt anschließend den Gewinner.

Disco/Party

E-Werk 19:30h Tanz-Werk // Swing-Tanz in allen Facetten: Lindy Hop, Balboa, BoogieWoogie, Charleston, Blues und vieles mehr.

Forum-Theater

Theater/Tanz & Show/Unterhaltung

ArtiSchocken 19:30h Interaktives Theaterstück, das das Publikum mitgestalten darf.

Dispatch

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20h Saal // Das Heidelberger Bandkollektiv ist bekannt für seine energiegeladenen Liveshows zwischen Ska, Hip-Hop und Punk und gibt hier ein exklusives Solikonzert zugunsten Antira-Camp Solidarity For All. Support: Keim-X-Zelle (Punk-Rap). Präsentiert von curt!

Nürnberg Streetfood Markt

Freizeit & Essen/Trinken & Bar/DJing & Tipp

Konzert

Hirsch 20h Independent-Band aus Boston mit ihrer Mischung aus Akustik, Rock, Reggae, Folk und Funk

MITTWOCH, 06.07.2016

Fussball EM 2016

Irie Révoltés

Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h 1. Halbfinale: Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2

Mike Fix & friends

Konzert

Parks 16h Köstliches, Würziges, Exotisches und Süßes auf dem Genießermarkt und von Foodtrucks, dazu Straßenkünstler, DJs und vieles mehr.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 16h Eröffnung des diesjährigen Weinfestes. Bis zum 17. Juli gibt es neben diversen Weinverköstigungen selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Kulturladen Schloss Almoshof 18h Live-Konzert unter freiem Himmel im Biergarten mit fränkischer Verköstigung. Eintritt frei.

Empty, Kings of Forlorn Lands

Jahresausstellung 2016 Eröffnung Kunst/Design

Kopfkino

Akademie der Bildenden Künste 19h Die fünftägige Ausstellung der über 300 Studierenden mit ihren besten Werken aus den vergangenen zwölf Monaten wird heute feierlich eröffnet.

Erlebniswanderung mit 6 auf Kraut Comedy/Kabarett & Freizeit

Kofferfabrik 20h Die ImprotheaterTruppe nimmt Euch mit auf einen Spaziergang durch Fürth.

DONNERSTAG, 07.07.2016

Fussball EM 2016

Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h 2. Halbfinale: Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

Konzert

Projekt 31 19h Hardcore Doppelkonzert.

Konzert

Tante Betty Bar 19:30h Moderne JazzProgressionen treffen auf Klänge von Blues, Rock und Soul, improvisiert oder arrangiert.

Argies

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20h Eine der bekannstesten argentinische Punkrockbands, die sich bereits 1984 gegründet hat. Den Abend eröffnen Special Guest aus Amberg.

Offene Jazz-Session

Konzert

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Eröffnet von Electric Manouches, anschließend wird zum "Einsteigen" und Mitspielen geladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erlaubt.

Beattime Stories

Konzert

Desi 20:30h Konzert von Dominik Vogl und Martin Seitz, Absolventden der Hochschule für Musik, die mit analogen und elektronischen


143 ... updates auf www.curt.de Klängen von ihrem langen Ritt durch den Jazz, Pop, Rock, Funk und Soul erzählen. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco/Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei bis 24 Uhr.

FREITAG, 08.07.2016

Waldstock Festival

Konzert & Festival & Freizeit & Tipp

Schlossberg Pegnitz 17h Erster Tag des Umsonst&Draussen-Festivals im idyllischen Ambiente, heute u.a. mit The Black Elephant Band, Martti Mäkkelä, Andi Valandi & Band und Doc Horn & The Hornbabes.

Nachteulen-Flohmarkt

Freizeit & Markt/Messe & Essen/Trinken & Tipp

International Bavarian Short Film Festival Kino Metropolis 18h Im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs steht das Hotel.

20 Jahre Krakauer Haus Konzert & Kultur & Kunst/Design

Krakauer Haus 19h Ausstellungseröffnung mit 20 Künstlerinnen und Künstlern aus Krakau und Nürnberg zum Start der dreitägigen Feierlichkeiten. Anschließend Konzert mit Leszek Zadlo & Ensemble.

That Friday Feeling

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

ZZ Top

Konzert

Arena 20h Bärte, Blues und Boogie sind die Markenzeichen der Band aus Texas.

wir suchen VerstÄrKung!

mehr inFos auF www.parKs-nuernberg.De

Freitag, 1. Juli 2016 nÜrnberg nightmarKet #21 18-24 Uhr Donnerstag, 7. Juli 2016 nÜrnberg streetFooD marKt #15 16 - 22 Uhr samstag, 23. Juli 2016

eisKremliebe ab 14 Uhr

sonntag, 31. Juli 2016 Kneipenquiz mit big KeV murphy 19 Uhr

Z-Bau 18h Roter Salon, Galerie, Saal // Angeboten werden Fashion, Trödel, Schmuck und Lifestyle, zudem sorgen Walking Acts, Foodstände und DJs für kurzweiliges Schnäppchenjagen.

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei. Bei schönem Wetter im Garten.

mittwoch, 3. august 2016 lesen FÜr bier – open air special 19 : 30 Uhr

Shiftschool Digital BBQ Festiv

Premiere: Amadeus

Donnerstag, 4. august 2016 nÜrnberg streetFooD marKt #16 16 - 22 Uhr

Vortrag & Essen/Trinken & Business & Tipp

Design Offices Nürnberg City 19h Mit Blick auf die Burg, entspannter Musik, Burgern und Drinks, dem SHIFTSCHOOLNetzwerk und einem tollkühnen Lichtbildvortrag von curt-Kolumnist Theobald Fuchs.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Turbo AC's, Ivan Ivanovich & The Kreml Krauts u.a. Konzert & Festival

Lindenhain 17h Umsonst & draussen gibt es ordentlich Punk, Rock und Ska auf die Mütze, angeführt von den Turbo AC‘s und Ivan Ivanovich & The Kreml Krauts, außerdem Django S. und Chimney.

Comedy-Mix

Comedy/Kabarett

Theater/Tanz

Franconian International School 20h Das AMVi-Theater und der AMV-Chor Erlangen inszenieren das Stück von Peter Shaffer über Mozart und eine zeitlose Geschichte von Macht, Glaube, Eifersucht und Liebe.

Ignis Fatuu

Konzert

Hirsch 20h Mittelalter-Rock.

Carlini, Dodo Leo & Martin Konzert

ArtiSchocken 20h Blues- und Folk-Trio aus Hannover auf Tour zu ihrem Debutablbum.

QuerBeat

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Freitag, 19. august 2016 nÜrnberg nightmarKet #22 18-24 Uhr sonntag, 21. august 2016 Kneipenquiz mit big KeV murphy 19 Uhr


144 eventkalender ...

#

Wa l d s t o c k e . V. Ve r e i n f ü r J u g e n d k u l t u r i n P e g n i t z p r ä s e n t i e r t

23

Old School Hip Hop Reunion Disco/Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Party.

Rock meets Metal

8. & 9. JULI 2016 SCHLOSSBERG PEGNITZ

Disco/Party

Der Cult 22h Rocken und bangen mit DJ Crow und dem Metal-Spezialisten von AGFRadio DJ Knoxville.

Gold & Butter

Disco/Party

MUZ Club 23h Hip-Hop, Trap und Bassmusik mit den DJs Qnoe und Manni Massiv, die DJ Grzly Adams aus Berlin für ein Stelldichein in unserem Buttertöpfchen gewinnen konnten, seines Zeichens Finalist bei der letzten deutschen Threestyle Competition.

Indie Partisani

Disco/Party

Club Stereo 23h Indie, Britpop, Electrorock und Classics mit den DJs von You!Me!Dancing aus Würzburg und Haui (Go Gitarre! Go!) und dem Club Stereo Sommer Glücksrad.

Offset feat. Sasch BBC Disco/Party

Distinct Records Labelnight

(ab 20 Uhr):

Disco/Party

THE BLACK ELEPHANT BAND MÄKKELÄ ANDI VALANDI & BAND DOC HORN & THE HORNBABES

Haus drei&dreiSSig 23h "Gesunde Musik für Körper und Geist" aus Techno und House.

(ab 13 Uhr):

Samstag

Freitag

Die Rakete 23h Von Minimal Deep House bis Techno mit dem Ludwigshafener DJ Sascha Ries aka Sasch BBC (Great Stuff, WhatIplay) und der Deko-verrückten OffsetCrew um die DJs Gottfried & Gregor, Paul Schmidpeter und Bato.

SOUND ORGANIC MATTER THE VARIETY SHOW

Nachteulen Swing Party

THE RED AEROSTAT WHITE WINE

INDIAN ASKIN THE WAVE PICTURES YUNG VITA BERGEN HUMAN ABFALL Special Guests: MIXED PICKLES SOUNDWALK ANDI VALANDI LUCAS FASSNACHT OKAFO

www.waldstock.de

Disco/Party

Z-Bau 23:59h Roter Salon // Mit Electroswing und Electro von DJ Roland Strohhofer durch die Nacht.

SAMSTAG, 09.07.2016

ERöffnung - No Pain No Gain CURT präsentiert: Ausstellung & Tipp

Museum Für Kommunikation 12h Die neue Ausstellung bis 25. September geht mit spielerischer Leichtigkeit bis an die Schmerzgrenze. Anfassen ist ausdrücklich erwünscht. Siehe dazu auch den gesonderten Artikel auf curt.de.

Z-Bau Sommerfest

CURT präsentiert: Party & Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Z-Bau 14h Biergarten, Gealerie // Mit DJing, Live-Musik, verschiedenen Aktionen der Mieter, Leckereien, Kindermalen, Lesung vom Autoren-Duo Die Schaffenskrise aus Fürth, Rambazamba vom KV, Ausstellung und Aftershowparty mit Belly Cloud b2b La ola electrónica. Los geht es bereits nachmittags und der Eintritt ist frei. Präsentiert von curt!

Waldstock Festival

Konzert & Festival & Freizeit & Tipp

Schlossberg Pegnitz 17h Zweiter Tag des Umsonst&Draussen-Festivals im idyllischen Ambiente, heute u.a. mit Human Abfall, Vita Bergen, Sound Organic Matter, The Variety Show, The Red Aerostat, White Wine und Indian Askin.

AdBK Sommerfest

Party & Kunst/Design & Freizeit & Tipp

Akademie der Bildenden Künste 19h Im Rahmen der Jahresausstellungswoche der Absolventen (07.-10.07.) ist das Sommerfest alle Jahre wieder ein legendäres Fest, zuerst im Garten und ab 23 Uhr geht es innen mit der Mensaparty mit DJing und Livemusik weiter.

Samstags am Vogelweiher Disco/Party

Hirsch 06h Von morgens weg bis abends gibt‘s Elektronisches unter freiem Himmel.

Hofmarkt

Markt/Messe & Essen/Trinken

Link Gemüse 09h Einkaufs- und Schlemmermarkt direkt im Knoblauchsland mit


145 ... updates auf www.curt.de regionalem vielfältigen Angebot von erntefrischem Gemüse und Obst über Wurst, Fleisch und Fisch bis Brot, Bier und Schnaps.

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

Nordstadt 10h Im ganzen Stadtteil verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Bouldercup Frankenjura Freizeit & Sport

Blockhelden 12h Kräftemessen der Kraxelhuber an der steilen Wand. Mitmachen kann jeder (der's kann), daneben gibt's auch eine Jugendwertung (bis 16 Jahre), eine 40plus-Wertung und Hochschul-Cup.

Repair Café

Freizeit & Bildung/Business

1. Bertha Open Air

Konzert

Bertha Jugendhaus 17h Bei freiem Eintritt spielen die Bands Years Go By (Rock), The Shadow Lyzzards (Rock), Driptorch (Heavy Rock) und King Father Baboon (Stoner, Blues, Psychedelic, Rock).

Hip Hop Hood

Disco/Party & Konzert

Desi 19h Der inKurdistan geborene, aber in St. Johannis aufgewachsene Rapper Ahmad Amin stellt seine in nahezu kompletter Eigenproduktion entstandene Debüt-EP vor, als Support spielen Enkking und Lazy Lu, die DJs DFlow & FlowOne legen drumherum auf.

Saitenwechsel Summer Session Konzert & Comedy/Kabarett & Show & Lesung

E-Werk 19h Kellerbühne // Offene Bühne für Musik, Kabarett, Poesie und Akrobatik bei freiem Eintritt. Heute mit einer Auswahl an Bands und Künstlern, die das Publikum auf den Letzten Veranstaltungen zum Tanzen, Träumen und Toben gebracht haben. Bei schönem Wetter im Garten.

Simply Red

Bar/DJing

Kofferfabrik 13h Unter dem Motto "Reparieren statt Wegwerfen!" unterstützen ehrenamtliche Reparateure die Besucher dabei, Defekte an mitgebrachten Elektrogeräten zu untersuchen und wenn möglich gemeinsam zu reparieren.

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Almoshofer Schlosskirchweih

Konzert & Kultur & Freizeit & Markt & Essen

Kultur & Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Kulturladen Schloss Almoshof 14h Dreitägige Festivitäten auf dem Festplatz hinter dem Schloss vom 9. bis 11. Juli für jung und alt. Eintritt frei.

20 Jahre Krakauer Haus StraSSenfest

Konzert & Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Krakauer Haus 16h Zum Jubiläum werden die Bierbänke vor's Haus gestellt und ein Programm mit Konzerten von u.a. Hanuba, The GoHo Hobos und GRUFF, PolnischCrashkurs, Kinderworkshops und Kochkursen aufgefahren. Eintritt frei.

Togo Tag

Katharinensaal 19h Von Mode und Essen über Kunsthandwerk und Infostände bis Musik und Party dreht sich hier alles um den afrikanischen Staat.

Premiere: Projekt X (UA) Theater/Tanz

Schauspielhaus 19:30h Ein Tanzprojekt mit Schüler*innen und dem Staatstheater Nürnberg Ballett.

T! MACH DITTCHFRERO I EINTRI

SIMPLY RED SATURDAY NIGHT

BEER HAPPY HOUR 1800 – 2000

LADIES SPECIAL: Mach dich Rot!

2000 – 2200

Free Entry with Red Dress or Red Hair

COCKTAIL HAPPY HOUR BESTER PARTY-MIX mit LIVE DJ 50 internationale CRAFTBIERE

BEER FOR LADIES

Das Kleine Rote & Fruchtbiere powered by

EXCLUSIVE LADIES LOUNGE

Premiere: Odyssee Eine Heimsuchung Theater/Tanz

Markgrafentheater 19:30h Stück nach Homer. In Kooperation mit dem Institut ­für Theater- und Medienwissenschaft der FAU.

www.schmelztiegel.com

Bergstr. 21, Nürnberg


146 eventkalender ...

Mimodrama "Zeit der Zeichen" Theater/Tanz

ArtiSchocken 19:30h PantomimenTheater zu Musik von Bach und Beethoven mit Arnold Sarajinski.

Klassik Open Air im Südstadtpark

Konzert

Disco/Party

E-Werk 21h Ü30-Party im ganzen Haus.

Pull The Trigger

Disco/Party & Konzert

Hirsch 22h Freunde der handgemachten Musik kommen hier bei Alternative, Indie, Metal und Hardcore auf zwei Floors und den Metalcore-Bands Shoot The Girl First und Out Of My Eyes live voll auf ihre Kosten.

SElectricity

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Musik aus der Elektroniklade, treibend und "goatisch" soll's sein, mit DJ Charles.

KV-Party

Disco/Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h "Rechnet mit allem, es wird wild!" lautet die Ansage zum Z-Bau Sommerfest.

[Insert-Scary-Name-Here] Disco/Party

Der Cult 22h Party für Gothic, 80s, Industrial, EBM, Futurepop und Darkwave aus Stuttgart mit den DJs Dark-Wanderer und padrigg!.

Super Klub ft. Brise Records Disco/Party

Disco/Party

Club Stereo 23h Kaneda (Go Gitarre! Go!) & Friends laden zu Indie, Alternative, Classics, Hip-Hop und Electrorock und Glücksrad.

SONNTAG, 10.07.2016

Stadtpark Fürth 20h Die Jungen Fürther Streichhölzer spielen unter dem Motto "Last Night of the Proms" Musik aus England, u.a. "James Bond" und Werke von Elgar, Vaughan Williams und Händel. Eintritt frei.

FSK 30

Indiesamstag

Die Rakete 23h Das Heilbronner Label schickt die House- und Techno-DJs Helmut Dubnitzky, Thomas Stieler und Matthias Kick zu Label-Kollege Stefan Riegauf und den Rakete-Residents. Afterparty ab 6 Uhr inklusive.

Fussball EM 2016

Freizeit & Sport

NÜ/FÜ/ER 21h Finalspiel. curt gratuliert der deutschen Elf zur Europameisterschaft!

Radio Bernstein No. 65 Lesung/Vortrag

Galerie Bernsteinzimmer 18h Armin Stingl, Grafiker, Literat und Musiker, wird sein literarisches Opus magnum »Engel im Orbit, Grotesken« zu Gehör bringen.

Almoshofer Schlosskirchweih Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

J.B.O.

Konzert

Serenadenhof 19h Release-Show.

Poetry Summer Slam

Lesung/Vortrag

Kofferfabrik 19:30h Moderiert von Michael Jakob und vom Publikum juriert. Bei schönem Wetter im Hof.

On Cue Big Band ft. Sylvia Schwind Konzert

KulturGarten 20h Livekonzert der fränkischen Konzert-Big-Band im Garten.

DIENSTAG, 12.07.2016

Kulturladen Schloss Almoshof 10h Am Vormittag Frühschoppen. Am Nachmittag Festumzug.

Nürnberger Weinfest

Nürnberger Weinfest

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Wondalamp

Disco/Party

senschaftlern/innen komplexe Themen leicht verständlich und unterhaltsam präsentieren, das Publikum bestimmt anschließend den Gewinner.

Dr. Roland Pfister: Lügen und Betrügen

Lesung/Vortrag & Bildung/Business

Planetarium 19:30h In der Talkreihe "Von Sinnen - Außer Sinnen" stellen junge Forscher aufmüpfige Fragen an Kognition, Emotion und menschliches Verhalten, stürzen althergebrachte Vorstellungen über unser Gehirn um und öffnen unsere Augen für das Außergewöhnliche hinter vermeintlich Alltäglichem.

God Is An Astronaut

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Rein instrumentale irische Post-Rock-Band, die ihren bereits siebten Langspieler live vorstellt.

Ein Sommernachtstraum Theater/Tanz

Parks 20h Studentische Compagnie "Die Alleee!" der FAU auf den Spuren von 400 Jahren Shakespeare. Eintritt frei.

Pecha Kucha Night

Lesung/Vortrag & Bildung/Business

E-Werk 18h Tanz-Werk // "urban music for young people". Eintritt frei.

E-Werk 20:20h Kurzweilige Vorträge über Kunst, Wissenschaft, die Welt im Allgemeinen und was auch immer interessant ist.

Konzert & Kultur

Warren Haynes

Hackensaw Boys

MONTAG, 11.07.2016

Monica and the explosion

20 Jahre Krakauer Haus Krakauer Haus 19h Zum Abschluss der dreitägigen Feierlichkeiten gibt es Folk & Roll von und mit Zagan Acoustic.

Almoshofer Schlosskirchweih Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Kulturladen Schloss Almoshof 10h Dreitägige Festivitäten auf dem Festplatz hinter dem Schloss vom 9. bis 11. Juli für jung und alt. Heute mit dem Auftritt der Almoshofer Marktfrauen am Mittag. Eintritt frei.

Konzert

Serenadenhof 19h Der Grammygewinner Warren Haynes (u. a. Allman Brothers, The Greatful Dead) wird als einer der besten Gitarristen der Welt verehrt.

Konzert & Essen/Trinken

Projekt 31 19h Akustik Punkrock Singer / Songwriterin aus Schweden. Außerdem veganes Essen gegen Spende.

Science Slam

Lesung/Vortrag & Bildung/Business

Museum für Kommunikation 19:30h In kurzen Präsentationen sollen Nachwuchswis-

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h Mit ihrer Mixtur aus Fiddle, Banjo, Mandoline und Harmoniegesang schafft es das Trio stets, jede Zusammenkunft in ein fröhliches Party-Chaos zu verwandeln. Support: Boat Shed Pioneers.

MITTWOCH, 13.07.2016

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.


147 ... updates auf www.curt.de

Premiere: Schwarzes Tier Traurigkeit Theater/Tanz

Gostner Hoftheater 20h Stück von Anja Hilling inszeniert von Neue Bühne Nürnberg.

Haindling

Konzert

Burg Abenberg 20h Der großartige Multiinstrumentalist samt Band kultiviert seit über 30 Jahren seinen Musikstil aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen von Klassik bis Volksmusik.

DONNERSTAG, 14.07.2016

Service Design Drinks

Vortrag & Design & Bildung/Business & Tipp

Design Offices Nürnberg City 18:30h Service Design-Interessierte treffen sich in lockerer Atmosphäre zum Gedankenaustausch, inspiriert durch diverse kurze Vorträge. Heute: "Co-Creation in Service Design: Powerful, Practical and Delightful" mit Belina Raffy.

Neonschwarz

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20h Galerie // curt präsentiert die Hamburger Hip-Hopper, die zu ihrem neuen Album "Metropolis" erstmalig für eine Headliner Club-Show nach Nürnberg kommen. Support: Absoluth.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Jour de France

Konzert & Kultur & Freizeit & Essen/Trinken

E-Werk 18h Kellerbühne // Das deutschfranzösische institut Erlangen lädt zu Bistroquiz, Buffet und Konzert. Eintritt frei.

Daisy van Ghosty's Feierabend Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

Hangover Bar 18h Bei Rock&Roll, Cocktail und Bier kann man sich durch Vintage Möbel aus den 20er bis 70er und Dekoartikel stöbern.

Michael Patrick Kelly Konzert

Serenadenhof 19h Der drittjüngste Spross der Kelly Family auf Solopfaden.

Language Party

Kultur & Freizeit & Bildung/Business

Museum für Kommunikation 19h Im Museumsrestaurant "TINTO - tapas y vino" kann man sich ungezwungen mit neuen Menschen aus anderen Ländern in Fremdsprachen unterhalten. Eintritt frei.

Nachtviolen

Konzert

Opernhaus 20h Liederabend mit dem lyrischen Bariton Christian Gerhaher und Werken von Franz Schubert.

Areia

Konzert

Tante Betty Bar 20h Musik von Samba über Latin bis und Afro Cuban Jazz.

Mark Forster, Namika

Konzert

Burg Abenberg 20h Doppelkonzert mit Singer / Songwriter-Pop.

Bastard Grave, Decaying Purity

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20h Death Metal aus Schweden und Türkei.

Norbert Nagel y La Banda del Tango Konzert & Festival

Katharinenruine 20h Tango Nuevo zum 95. Geburtstag von Astor Piazzolla. Im Rahmen der St. Katharina Open Air-Konzerte.

6aufKraut

Comedy/Kabarett & Show/Unterhaltung

Z-Bau 20h Improtheatergruppe: nach Vorschlägen der Zuschauer entstehen in Sekundenschnelle Minidramen, Komödien.

FÜ-JA ZZ

Konzert

Stadtparkcafé Fürth 20h Jazzkonzert.

Hop Stop Banda

Konzert

ArtiSchocken 20h Schräger Folk-Mix aus russischen, ukrainischen, jüdischen und


148 eventkalender ... orientalischen Elementen, angereichert mit Latin- und Balkan-Grooves.

The Forgotten Bar Project

PVC Trio

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Swingender Bach, anarchischer Wienerwalzer, Volkslieder im Stilekarussell, aber auch Jazzstandards im Barockgewand.

Dr. Wellnoize Tanztherapie Disco/Party

Babylon Kino, Kellerbühne 21h Gegen Bewegungsmangel und Muskelschwäche empfiehlt der Doktor und die Oberschwestern die "homopartyische" Tanztherapie.

Go Gitarre! Go!

Disco/Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei bis 24 Uhr.

Sans Frontieres

Konzert

Projekt 31 19h Refugee-Soli-Konzert mit den Hip-Hoppern aus Würzburg. Support. Critic.

Zé Paulo Becker

Konzert

Museum Tucherschloss 20h Der Ausnahmegitarrist zählt zu den einflussreichsten Protagonisten des modernen Choro.

16. Fürther Parklesungen Lesung/Vortrag & Freizeit

FREITAG, 15.07.2016

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Bio erleben

Freizeit & Markt & Essen/Trinken

Hauptmarkt 10h Drei Tage dreht sich hier alles um Bio-Lebensmittel, -Kosmetik und -Wellness von rund 80 Ausstellern. Modenschauen, Kochshows, Kunst, Musik, Talk, Kabarett und Kinderspaß sorgen für‘s Rahmenprogramm.

Klüpfel Open Air

Konzert & Festival & Freizeit

Klüpfel 17h Tag 1 des Umsonst & Draußen-Festival am Wöhrdersee traditionell mit einem Programm für alle, die es hart mögen. U.a. Coldburn, Gone To Waste, Cycoside, Stolen Mind und Beta Minus.

That Friday Feeling

Kunst/Design & Bar/DJing

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Stadtpark Fürth 20h Literatur in sommerlich-grüner Atmosphäre am Ufer des Weihers. Den Auftakt macht die Erlanger Erfolgsautorin Natasa Dragnic mit "Immer wieder das Meer" und mit ihrem neuen Roman "Der Wind war es". Eintritt frei.

We want Revenge

Disco/Party

Der Cult 22h DJan und DJ Micha schlagen die Brücke zwischen Indie, 80s und Wave von damals bis heute.

Beach Party

Disco/Party

Mach1 22h Vom Schwimmbad direkt in den Club: mit Beach Outfit ist der Eintritt heute frei.

TonKonzum

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Tanzsause mit Electroswing, Indietronics, Electropop & Balkanbeats.

Hertztöne

Konzert

Studentenhaus Erlangen 20h Studentisches Vokalensemble aus Erlangen von Jazz bis Pop. Eintritt frei.

The Goddamn Gallows

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Punkige Mischung aus Rock, Metal und Bluegrass. Support: Reverend Elvis And The Undead Syncopators.

CURT präsentiert: Party & Konzert & Show

Hinterhof-Flohmarkt

Disco/Party

Indiefreitag

Konzert

SAMSTAG, 16.07.2016

Zirkus Beretton Festival

Wonderland

Burg Abenberg 20h Mit zahlreichen Kabarettpreisen ausgezeichnete Oberbayerin. Kulturort BadstraSSe 8 20h In der Musik des argentinischen Trios vereinigen sich traditionelle Romamelodien aus Osteuropa mit der Nostalgie und Melancholie des argentinischen Tangos.

Disco/Party

Indabahn 23h Balkanmusic, Balkanbrass, Bucovina, Black mit den DJs Zoki, Makis M. und Sorin.

Desi 23h Psychotropische Grenzerfahrungen zwischen Rap, UK, Trap und Dancehall mit den Liveacts DiscoCtrl (Audiolith) und Dylan Cameron (XNOR) und DJ Forster Ctrl.

Disco/Party

Martina Schwarzmann Los Zingaros

Balkan Beatz

Freudenpark 18h curt präsentiert das erste Open Air Festival von Zirkusdirektor Haui und den Stereos, wie immer mit Unmengen von falschen Schnurrbärten und Deko von Blumen bis Pavillons, dazu Voodoozauberer und Glitzerfeen und Musik von Balkan Beats über Electro Swing und Indie Classics.

Otter Life

E-Werk 23h Ganzes Haus // Eine Sommerfete für die Liebhaber der Nacht in Zusammenarbeit den E-Werk Partyreihen, die das ganze Haus in einen "magischen Raum" mit einem musikalischen Genre-Cocktail von Swing über Reggae bis Techno und Hip-Hop verwandeln.

Konzert & Comedy/Kabarett

// Von Future Bass über Techno und PostDubstep bis Datapop mit Stefan Wagner (Radio Z).

Disco/Party

Club Stereo 23h Indie, Alternative, Classics mit DJ Jens und seinen Freunden sowie dem Club Stereo Sommer Glücksrad.

Rakete Resident Night

Disco/Party

Die Rakete 23h Heute drehen die Stammspieler an den Plattentellern von Techno bis House.

Ein Techno Märchen

Disco/Party

Haus drei&dreiSSig 23h An den Decks stehen Agents Of Time (Ellum) mit einem DJ-Set, außerdem Lion Pan, Yung, Agyena, Aurenz und Lukas Waterloo, Gleb Lasarew liefert ein analoges Liveset.

Confused

Disco/Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé

Freizeit & Markt/Messe

Gartenstadt 10h Im ganzen Stadteil (Am Bauernwald) verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Bio erleben

Freizeit & Markt & Essen/Trinken

Hauptmarkt 10h Drei Tage dreht sich hier alles um Bio-Lebensmittel, -Kosmetik und -Wellness von rund 80 Ausstellern. Modenschauen, Kochshows, Kunst, Musik, Talk, Kabarett und Kinderspaß sorgen für‘s Rahmenprogramm.

Reichswaldfest

Vortrag & Freizeit & Familie & Bildung

Schmausenbuck Aussichtsturm 10h Unter den alten Reichswaldeichen gibt es wieder Baumklettern, Kinderaktionen, Wanderungen, Bio-Essen und Getränke sowie viele Info-Stände.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Div. Weinverköstigungen, selbstredend auch handfestes Kulinarisches von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.


149 ... updates auf www.curt.de

Rock im Buni

Sasa Stanisic

Lesung/Vortrag

Konzert & Festival & Freizeit

Buni 15h 19 Jahre Rock für und mit Inklusion wollen gefeiert werden, für die passende Stimmung sorgen die Gründer des Festivals Corporal Defect, außerdem Attic Unleashed, Hobbygärtner, Stattwerk und die Neuhofer Dorfkapelle.

E-Werk 19h Clubbühne // Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" wurde in 31 Sprachen übersetzt, der Nachfolger "Vor dem Fest" war ein SPIEGELBestseller. Hier liest der Autor im Rahmen des Poetik-Kollegs der FAU aus seinem neuen Roman "Fallensteller".

SommerKofferHofFest

Herbert Pixner Projekt

Konzert

Konzert & Freizeit & Essen/Trinken

Kofferfabrik 17h Neben Gegrilltem und Fassbier gibt heute Singer / Songwriterin lena Dobler ihre Popmelodien zum Besten.

Serenadenhof 19:30h Volkstümliches, Jazz, Blues und Selbstkomponiertes vermischt sich im Fluss des Herbert Pixner mit seiner steirischen Knopfharmonika.

Klüpfel Open Air

Dota

Konzert

Konzert & Festival & Freizeit

Klüpfel 17h Tag 2 des Umsonst & Draußen-Festival am Wöhrdersee, heute im Zeichen von Rock, Blues und Folk mit u.a. The Whiskey Foundation, Deine Mutter, Charles Junior, Boad Shed Pioneers, Leak und die Klüpfel Allstars

E-Werk 20h Kellerbühne // Wurden den Songs auf dem neuen Album ein eher unerwart elektronischer Sound verleihen, präsentieren die "Kleingeldprinzessin" und ihr Gitarrist Jan Rohrbach zu zweit ihre Lieder vielmehr in einem akustischen Gewand und werden auch einige Stücke früherer Alben zum Besten geben.

PartyBootsTour 2016

A Saving Whisper

Disco/Party & Freizeit

KulturKellerei im KuKuQ 18h SommerParty-Rundfahrt auf dem RheinMain-Donau Kanal mit zwei Decks von Party bis Elektronisch.

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Nach knapp 5 Jahren Arbeit haut und schreit Euch die 5-köpfige Screamo/Post-Hardcore-Band ihr neues Album um die Ohren. Support: Hyenas und Anorak.

Rainer Glas Universal Ensemble & Gilbert Yammine Konzert & Festival

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Katharinenruine 20h Melange aus arabisch-orientalischer Musik und Oriental Jazz. Im Rahmen der St. Katharina Open Air-Konzerte.

Simply Red

Walter Trout

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Konzert

Hirsch 20h Der Bluesgitarrist spielte unter anderem mit John Lee Hooker, Canned Heat und John Mayall, bevor er ab 1990 unter eigenem Namen mehr als zwanzig Alben veröffentlichte.


150 eventkalender ...

Festliche Eröffnung der Gluck Festspiele Konzert & Festival & Kultur Meistersingerhalle 20h Die Mezzosopranistin Elina Garanca eröffnet mit einer Konzertgala die 6. Ausgabe der Internationalen Gluck Opern Festspiele.

Ü30

Disco/Party

Terminal90 21h DJ Prime navigiert die Gäste jenseits der 30 gediegen durch die Musikjahrzehnte.

Hip Hop Summit

Disco/Party

HinzXKunz, Mach1, Rosie Schulz 22h Der große Bounce in drei Locations mit Black Music und Hip-Hop bei einem Eintritt.

Return of the 90s

Disco/Party

E-Werk 22h Saal + Tanz-Werk // 90erJahre-Party auf 3 Areas von Oasis bis Dr. Alban, von Hip-Hop bis Britpop und von Eurodance bis Grunge.

Why So Seriou & Elektrisch pres. G. Tresher, V. Ruiz uvm. Disco/Party

Hirsch & Rakete 22h Da schwingt die große Techno-Keule wieder übers Vogelweiher-Areal, wenn die Protagonisten Gregor Tresher (Break New Soil) und Victor Ruiz (Sprout) auflaufen. Die Residents um Julian Haffner, Karlo Weinberg, Chris Binder und Bernhard Groeger komplettieren das elektronische Line-up. Afterparty ab 6h inklusive.

Tsunami Sound System

Disco/Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Jungle, Reggae, Drum&Bass, Dub, Dancehall und Dubstep.

Sweep

Disco/Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Deep House-Sause von Birke TM und Marko M. nebst Gästen.

That Cotton Club

SONNTAG, 17.07.2016

Bio erleben

Freizeit & Markt & Essen/Trinken

Hauptmarkt 10h Drei Tage dreht sich hier alles um Bio-Lebensmittel, -Kosmetik und -Wellness von rund 80 Ausstellern. Modenschauen, Kochshows, Kunst, Musik, Talk, Kabarett und Kinderspaß sorgen für‘s Rahmenprogramm.

Reichswaldfest

Vortrag & Freizeit & Familie & Bildung

Schmausenbuck Aussichtsturm 10h Unter den alten Reichswaldeichen gibt es wieder Baumklettern, Kinderaktionen, Wanderungen, Bio-Essen und Getränke sowie viele Info-Stände.

Nürnberger Weinfest

Konzert & Freizeit & Markt & Essen/Trinken

Jakobsplatz 11h Letzter Tag mit diversen Weinverköstigungen und selbstredend auch handfestem Kulinarischen von Schäufela bis Bratwurst sowie Livemusik.

Fest der Kulturen Erlangen

Kultur & Alles & Essen/Trinken

E-Werk 11h Von Kultur- und Migrantenvereinen der Stadt Erlangen und dem Ausländerund Integrationsbeirat organisiertes Fest im Innen- und Außenbereich mit Genießer- und Kreativmarkt, Workshops, Kunst, Musik, Tanz und Walking Acts. Als Höhepunkt lassen u.a die Münchner von Jamaram mit Reggae und Dub die Beine tanzen.

Rea Garvey

Konzert & Festival

Burg Abenberg 13h AUSVERKAUFT!

Fred Munker & Ensemble

Konzert

Parks 16h Musiker und Musiklehrer Fred Munker und sein junges Ensemble lassen die schönsten Evergreens vom US-amerikanische Komponist Henry Mancini ("Rosaroten Panther", "Moon River") erblühen.

Disco/Party

Kofferfabrik 17:30h Swing-Tanz in allen Facetten (Lindy Hop, Balboa, Boogie-Woogie, Charleston, Blues und mehr) mit Musik aus den 20er bis 60er Jahren.

MONTAG, 18.07.2016

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Café Hansibar meets JAZZ Konzert

Café Hansibar 18h Peter & Jochen servieren Livejazz.

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

ParkHouse

Hot Cargo

Disco/Party

Stadtparkcafé Fürth 18h Die Open Air Techno- und House-Party bittet zum Tanze, an den Decks stehen die DJs Lukas Frauenknecht und Mein Freundchen sowie DJ To. und Karlo Weinberg von Nasty.

Die CubaBoarischen

Konzert

Serenadenhof 19h Bayerisch-kubanischer Musik-Hybrid mit freundlicher Unterstützung von vier Musikern aus Havanna.

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

16. Fürther Parklesungen Lesung/Vortrag & Freizeit

Stadtpark Fürth 20h Literatur in sommerlich-grüner Atmosphäre am Ufer des Weihers. Heute mit der Berliner Schriftstellerin Simone Veenstra und ihrem Buch "Du stirbst in meinem Herzen nicht". Eintritt frei.

Geschichten zur Nacht

Konzert

St. Klara Kirche 22h Geschichten mit Musik mit Ansgar Wiedenhaus SJ (Text) und Krzysztof Borkowski (Gitarre).

Konzert

KulturGarten 20h Musik der 60iger Jahre in Update-Versionen im Rahmen der Reihe "Jazz in the garden".

DIENSTAG, 19.07.2016

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen oder Künstlerpaare zu sehen und bei Gefallen zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Top Spin

Freizeit & Sport

Z-Bau 19h Saal // Hier findet Ihr die passenden Partner zum Tischtennis. Eintritt frei.

16. Fürther Parklesungen Lesung/Vortrag & Freizeit

Stadtpark Fürth 20h Literatur in sommerlich-grüner Atmosphäre am Ufer des Weihers. Heute liest der Frankfurter Schauspieler Hartmut Volle aus der Neuauflage von "Caspar Hauser" des Fürther Erfolgsautors Jakob Wassermann. Eintritt frei.

The Stanley Clarke Band

Konzert

Hirsch 20h Der vierfache Grammy-Preisträger und Bass-Virtuose war Mitbegründer der wegweisenden Fusion Gruppe Return To Forever mit Chick Corea und Lenny White.


151 ... updates auf www.curt.de

MITTWOCH, 20.07.2016

Mike Fix & friends

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 18h Live-Konzert unter freiem Himmel im Biergarten. Eintritt frei.

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Premiere: HURRIA - Ein Versuch Theater/Tanz

Gostner Hoftheater 20h Eine Stück des Gostner Theaterjugendclubs. Eintritt frei.

DONNERSTAG, 21.07.2016

Der Watzmann ruft!

Konzert & Theater & Show/Unterhaltung & Tipp

Meistersingerhalle 20h Kultiger Mix aus Rock und Folklore von Wolfgang Ambros.

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmusem 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg eine Mittagspause lang.

Blechschaden

Konzert

Serenadenhof 19h Bereits zweimal wurde den Blechbläsern der Münchner Philharmoniker der begehrten Deutsche Schallplattenpreis Echo Klassik in der Kategorie "Crossover-Künstler des Jahres" verliehen.

The Forgotten Bar Project Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen oder Künstlerpaare zu sehen und bei Gefallen zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Orpheus / Die Geschichte vom Soldaten Theater/Tanz & Show

Stadttheater Fürth 19:30h Produktion Ballett des Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Live-Musik mit Mitgliedern von Prague Philharmonic. Im Rahmen von Internationale Gluck Opern Festspiele 2016.

16. Fürther Parklesungen

Konzert & Kabarett & Lesung/Vortrag & Freizeit

Stadtpark Fürth 20h Literatur in sommerlich-grüner Atmosphäre am Ufer des Weihers. Initiator Ewald Arenz, Helwig Arenz, sein Bruder, Schauspieler und Schriftsteller, sowie Jürgen Heimüller, Lisa Kusz und Katja Kendler beenden die diesjährigen Parklesungen mit dem literarisch-kabarettistischmusikalischen Programm "Die Drei von der Brandstelle". Eintritt frei.

La Mezcla Perfecta

Konzert

The Art of Improvisation Konzert

Pro Cyco H, State of Grace

Go Gitarre! Go!

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h EP-Release präsentiert von Nürnberg Underground. Support: Turn The Course.

Werkstatt 141 auf AEG 20:30h Kammermusikalische konzertante Aufführungen.

Disco/Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei bis 24 Uhr.

Werkschau der TH Design-Absolventen

Vortrag & Design & Bildung/Business & Tipp

Georg-Simon-Ohm TH (Wassertorstr.) 19h Ausstellungseröffnung der Absolventen der TH Nürnberg Georg-Simon-Ohm aus den Bereichen Grafik-Design, Illustration, Multimedia, Fotografie, CGI, Film, Animation, Messebau, Packaging und Werbung.

The Forgotten Bar Project

George Clinton

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Konzert

Lena Dobler

Konzert

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Die auch als interference.here.de bekannte Fürther Singer-Songwriterin stellt ihr neues Album "Fuji Disco" live vor.

Klezmertants

Konzert

Villa Leon 20h Klezmer-Tanzabend zu Klängen einer Sessionkapelle aus Mitgliedern der Klezmer-Brass-Band Klezmaniaxx und anderen spielwütigen Musikern der Region.

5 Jahre Sichtexot

Konzert

Z-Bau 20:30h 2011 schlossen sich die Künstler Tufu, Kevoe West, Choclip, Buddy Becks und Anthony Drawn zur Jüngerschaft des Sichtexotheismus zusammen. Philosophie: "Drums, Samples, Swing. Nun geht die SXT Crew gemeinsam mit 150 Minuten live Rap, Beats & Sichtexotheismus auf Tour.

Kunst/Design & Bar/DJing

That Friday Feeling

Bar/DJing

Iphigenie auf Tauris

Theater/Tanz &

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Show/Unterhaltung

Stadttheater Fürth 20h Im Rahmen von Internationale Gluck Opern Festspiele 2016.

Premiere: Die Nashörner Theater/Tanz

Kulturforum Fürth 20h Eugène Ionesco. Produktion Stadttheater Fürth - Bürgerbühne Theater Jugend Club Fürth.

Illumenium

Konzert

Lass weng flown Disco/Party & Konzert

Desi 22h Hip-Hop-Abend.

FREITAG, 22.07.2016

Tante Betty Bar 20h Afro-kubanische Musik.

Hirsch 20h Als Kopf der Mothership Connection von Parliament und Funkadelic erfand er in den 70er Jahren den P-Funk und prägte diesen Stil wie kein anderer.

Konzert

Hirsch 20h Hard Rock mit 70er-Style BluesRock und American Postgrunge aus Estland. Support: Mode Of Decay und Crashing Crew.

BeatZARR

Disco/Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Techno.

Goa Festival

Disco/Party

E-Werk 22h Tanz-Werk + Garten // tba.

Wolke Sieben Warm-up Party Disco/Party

Hirsch & Rakete 22h Offizielles Aufwärmen zum großen Rave am nächsten Tag.

QuerBeat

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Cult Rock Classics

Disco/Party

Der Cult 22h Die beiden "Altmeister" Harry (ex RoFa) & Rick (Der Cult) legen Klassiker von AC/DC über Iron Maiden bis hin zu ZZ Top auf.

Abschlussfeier der TH DesignAbsolventen Disco/Party & Kunst/Design Künstlerhaus im KuKuQ 22:30h Zentralcafé // Nach der offiziellen Ausstellungseröffnung in der TH GSO feiern hier die frischgebackenen Designer und alle Freunde mit Unterstützung der DJs Albert Imhof und Molinero. Eintritt für Studenten frei.

Veni Vidi Veekend

Disco/Party

Club Stereo 23h Indie, Indietronics, Electropop & Garage mit Johnny Dekante & Robert Jones. Zudem gibt‘s das Club Stereo Sommer Glücksrad. Eintritt bis 24h vergünstigt.


152 eventkalender ...

SAMSTAG, 23.07.2016

Houseflug

Disco/Party & Tipp

Altmühlsee 18h Zu House- und TechnoBeats der DJs Martin.von.der.Rolle, Andy Koehler und Zweikörpersystem gemütlich über den See schippern. Bei schlechtem Wetter wird in der beheizbaren Innenkabine mit Panoramafenstern getanzt. CURT VERLOST 2x2 TICKETS!

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

Maxfeld 10h Im ganzen Stadteil verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Eiskremliebe

Freizeit & Markt & Essen/Trinken & Bar/DJing

Parks 14h Einschlägige Eiskremdealer bieten originelle Kreationen für Groß und Klein, von Sorbet bis Slush, von klassisch bis quietschbunt. Fotoausstellung, Workshops und DJing begleiten den Nachmittag.

Unspoken Words Festival Konzert & Festival & Lesung/Vortrag

Gostner-Sommer-Theater-Fest Theater & Freizeit & Familie & Essen/Trinken

Gostner Hoftheater 20h Der Saisonausklang wird mit viel Theater, Musik, Kunst, Spielen, Essen und Trinken gefeiert. Eintritt frei.

The Adolescents

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Die Melodic-HardcoreBand aus Kalifornien wird unterstützt von The Freeze und Clowns.

School is out

Disco/Party

E-Werk 20h Clubbühne // tba.

Music fot the dead ones Disco/Party

Der Cult 22h Post-Punk, 80s, Wave, Minimal, Batcave und mehr mit den Playtastendrückern Steve, Alex, Harry und Stefan.

Wolke Sieben Aftershow Party Disco/Party

Mach1 22h Afterparty mit den Wolke Sieben Resident-DJs und weiteren Acts.

Wolke Sieben Aftershow Party Disco/Party

Desi 15h Hip-Hop aus ganz Europa mit u.a. Cuico, Waving the Guns, Kobito & Mister Mo, Drowning Dog & DJ Malatesta, Gipsy Mafia und Ryaam MC. Obendrein gibt's ein Rahmenprogramm mit Graffitti Artists und Info- und Diskussionsvorträgen zu politischen Themen.

Hirsch & Rakete 22h Eine der offiziellen Afterpartys des Festivals am Marienbergpark mit den Wolke Sieben Resident-DJs und weiteren Acts des Tages. Afterparty ab 6h inklusive.

The Forgotten Bar Project

Funk Soul Brother

Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

Simply Red

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Der Funk in all seinen Variationen ist das Thema des Abends. Still stehen ist nicht.

Chartbreaker

Disco/Party

E-Werk 22h Saal // Die volle Chartdröhnung der letzten Jahrzehnte.

Single Party Sommerfest Disco/Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

F**k Forever A Summer Of Love

Disco/Party

Club Stereo 23h Summer, Love, Boho, Hippie, Deko Schellenring jubeln die DJs FunkyAndy und MaRxx und spielen dazu ihren Soundtrack aus Indie, Britpop, Electrorock und Classics.

We Are 138

Disco/Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Techno, House und Acid mit den DJs Antares und Ramshackle und dem Lo-Fi House- & Techno-Duo Annanan (LL.M., Pinkman, Forbidden Planet, Berlin) live.

Motto "Summertime" begleitet, wie immer mit großem Feuerwerk zum Finale.

Kunterbunter Flohmarkt Freizeit & Markt/Messe

Kulturladen Schloss Almoshof 10h Trödelhungrige Hobby-Händler packen ihre Dachbodenschätze zum Stöbern und Trempeln aus.

Sommerfest

Freizeit

Ofenwerk 11h Neben zahlreichen Old- und Youngtimern, die es zu bestaunen gilt, gibt es auch ein buntes Rahmenprogramm.

The Forgotten Bar Project SONNTAG, 24.07.2016

Klassik Open Air Familienkonzert

Konzert & Tipp

Luitpoldhain 11h Schon nachmittags gibt es ein Konzert der Nürnberger Philharmoniker mit einem Programm speziell für Kinder und Familien.

Folk im Park CURT präsentiert: Konzert & Festival & Familie & Freizeit & Kino

Volkspark Marienberg 14h Sechste Ausgabe des entspannten "Folkfestes", heuer u.a. mit The Slow Show, Matthew And The Atlas, Joseph und den Boat Shed Pioneers auf der Bühne. Im Anschluss wird mit Open Air Kino ("Good Vibrations") abgerundet. Präsentiert von curt!

Jazz am See

Konzert & Tipp

Dechsendorfer Weiher 19h Jazzmusik auf der Openair-Bühne mit den die internationalen Jazz-Legenden Chris Barber, Pete York und Klaus Doldinger auf die Nachwuchsgeneration um Nils Wülker, Torsten Goods und Martin Tingvall trifft.

Klassik Open Air

Konzert & Kultur & Freizeit & Tipp

Luitpoldhain 20h Das Picknick im Grünen wird heute von der Staatsphilharmonie Nürnberg mit Dirigent Marcus Bosch unter dem

Kunst/Design & Bar/DJing

Raum für zeitgenössische Kunst 19h Bis 24. Juli sind jeden Abend Werke, Aktionen und Performances der tagesaktuellen KünstlerInnen zu sehen und zu kaufen. Dazu Freiluftbar und DJing. Eintritt frei.

War On Women

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Thrash, Punk, Metal und vor allem Hardcore als wütende musikalische Antwort auf alles, was Gleichberechtigung im Wege steht. Support: Louise Distras (Post-Punik Singer / Songwriterin aus UK).

MONTAG, 25.07.2016

Die Meistersinger von Nürnberg 2016

Konzert

Opernhaus 11:30h Halbfinale des Wettbewerbs für klassischen Gesang.

Willy Astor

Konzert & Comedy/Kabarett

Serenadenhof 19h Rechtzeitig zum 30-jährigen Bühnenjubiläum stellt der selbst ernannte "Verb-Brecher, Silbenfischer und Vers-Sager" seine neuen Kreationen vor.

NC Brown Blues Band

Konzert

KulturGarten 20h Erdig-energiegeladener Rhythm&Blues im Rahmen der Reihe "Jazz in the garden".


153 ... updates auf www.curt.de

Sunday Night Orchestra Konzert & Festival

Katharinenruine 20h Big Band Sounds und entspannte Grooves, aber auch Hip-Hop, Rap- und Soul-Jazz-Elemente. Im Rahmen der St. Katharina Open Air-Konzerte.

DIENSTAG, 26.07.2016

Klassik am See

Konzert & Tipp

Dechsendorfer Weiher 18h "Wiener Klassik" lautet das diesjährige Motto mit Werken von Mozart, Beethoven und Haydn. Es spielen die Nürnberger Symphoniker mit den Solisten Markus Groh (Klavier) und Albrecht Mayer (Oboe).

Die Meistersinger von Nürnberg 2016

Chris Boettcher

Konzert & Comedy/Kabarett

Serenadenhof 19h Musik-Kabarett, Comedy und Parodie.

Marius Raab: Verschwörungstheorien Lesung/Vortrag & Bildung/Business

Planetarium 19:30h Sinnstiftende Thesen oder unsagbarer Unsinn? In der Talkreihe „Von Sinnen – Außer Sinnen“ stellen junge Forscher aufmüpfige Fragen an Kognition, Emotion und menschliches Verhalten, stürzen althergebrachte Vorstellungen über unser Gehirn um und öffnen unsere Augen für das Außergewöhnliche hinter vermeintlich Alltäglichem.

Rampenschweinerei

Konzert & Comedy/Kabarett & Lesung/Vortrag

Stadtparkcafé Fürth 20h Künstler aus allen Sparten probieren sich hier aus.

Babeth

MITTWOCH, 27.07.2016

Konzert

Tante Betty Bar 20h Nürnberg-Mannheimer Folk-Pop-Formation.

Skeletal Remains

Konzert

Orfeo ed Euridice

Theater/Tanz

Z-Bau 20h Roter Salon // Oldschool Death Metal. Markgrafentheater 20h Oper von Christoph Willibald Gluck, szenische Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Im Rahmen der Gluck-Festspiele 2016.

Konzert

Opernhaus 19h Finalkonzert des Wettbewerbs für klassischen Gesang.

Cigarettes After Sex

Konzert

Club Stereo 19:30h Ambient-Pop Kollektiv aus Brooklyn mit androgyn-verhalltem Gesang zum Träumen.

Blätterrauschen

Lesung/Vortrag

Zeitungscafé Hermann Kesten 20h Buchtipps von und mit Büchermenschen. Eintritt frei.

Sacred Reich

Konzert

Hirsch 20h US-amerikanische ThrashMetal-Band.

Mother Tongue

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Nach fast 6-jähriger Abstinenz können sich die Fans endlich wieder auf das energiegeladene Gemisch aus Blues, Funk, Groove und Rock freuen.

Chelsea

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Mit 10 Studioalben gilt die 1976 gegründete Band zu eine der wichtigsten der Punkbewegung. Support: Guitar Gangsters.

DONNERSTAG, 28.07.2016

Die Meistersinger von Nürnberg 2016

Air mit den Preisträgern und GMD Marcus Bosch samt Staatsphilharmonie.

Global Art Session

Konzert & Kultur & Kunst & Essen/Trinken

Werkstatt 141 auf AEG 19h Interkulturelle und interdisziplinäre Kunst- und Kultur-Session mit Musik, Bildender Kunst, Video-Art, Tanz, Kochkunst etc.. Eintritt frei.

First Blood, End Of Nothing, Stolen Mind Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Hardcore präsentiert von Asylum Concerts.

Molotov

Konzert

Do Dance

Disco/Party

Hirsch 20h Mexikanische Alternative Band.

Babylon Kino, Kellerbühne 21h Unter dem Motto "Du bringst die Musik, wir spielen sie" gibt es einen bunten Musikabend.

Go Gitarre! Go!

FREITAG, 29.07.2016

Bardentreffen #41

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Innenstadt 17h Deutschlands größtes Weltmusik-Festival mit schön viel Live-Musik quer durch die Innenstadt - quasi an jeder Straßenecke. Themenschwerpunkt dieses Jahr: "Sounds of Islands".

Critical Mass

Freizeit & Sport

Opernhaus 18h Der allmonatliche anarchische Fahrradritt durch Nürnberg, jeden letzten Freitag im Monat.

Der Gute NachtFlohMarkt Freizeit & Markt/Messe

Konzert & Tipp

Hauptmarkt 20h Das große Finale der des Wettbewerbs für klassischen Gesang als Open

Disco/Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei bis 24 Uhr.

E-Werk 18h Saal + Tanz-Werk // Nachtflohmarkt mit Trödel & Handel, Longdrinks & Fingerfood, Musik, Tanz und Party drumherum. Wenn das Wetter passt im Garten. Eintritt frei.

Jungbluth, Rêche

Konzert

Projekt 31 19h Hardcore und Screamo. Support: Lost Boys.

That Friday Feeling

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Alde Daggel Disco

Disco/Party

Funk & Soul Night

Disco/Party

Kofferfabrik 20h Musik der 60er bis 80er ganz ohne Tee und Schlagermief von den DJs Uli und Eberhard aus ihrer "Rocktasche" serviert. Der Cult 21h Soul, RnB, Disco Funk, Old School Rap, New Jack Swing mit DJ Jay Cee (ehem. Golden Gate).

Die Barden-Disco

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Klassiker, Evergreens und Hits aus 41 Jahren Bardentreffen mit den DJs der KulturKellerei bei der offiziellen Party zum Bardentreffen.

Bardentreffen Indie Spezial Disco/Party

Club Stereo 23h Zu Gast ist die Berliner Indie-Party-Possie von King Kong Kicks mit Indietronics, Electrorock und Classics bei DJ MaRxx. Zudem gibt's das Club Stereo Sommer Glücksrad. Eintritt bis 24h vergünstigt.

Die Rakete pres. Sam Paganini Disco/Party

Die Rakete 23h Der auf Drumcode, dem Label von Adam Beyer, veröffentlichende Italiener Sam Paganini zählt im Moment zu den angesagtesten Techno-Acts im weltweiten DJ-Karussell. Auch dabei ist Zøe (Jam, Blakksheep), Julian Haffner, In-Common, Stefanos Skifos und Chris Binder. Afterparty ab 6h inklusive.

Orchid ft. LE1F

Disco/Party & Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Queer-Party von und mit Eve Massacre von Indie über Pop bis Electro, die diesmal den New Yorker Rapper Le1f begrüßt, der


154 eventkalender ... mit seinem komplexen Hybrid aus Elektro, Hip-Hop und Grime ein eher unorthodoxes Verhältnis zu Traditionen und gängigen Geschlechterzuschreibungen pflegt.

Nightwatch

Disco/Party

Haus drei&dreiSSig 23h Deep und Tech House mit dem Berliner Duo Mat.Joe (Mother) und lokalem Support.

Pink Indabahn

Disco/Party

Indabahn 23h Party-, Hip- und SexyHouse-Vollprogramm aus dem Hause RosaWebWorld für Gays und Freunde.

SAMSTAG, 30.07.2016

Bardentreffen #41

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Innenstadt 14h Deutschlands größtes Weltmusik-Festival mit schön viel Live-Musik quer durch die Innenstadt - quasi an jeder Straßenecke. Themenschwerpunkt dieses Jahr: "Sounds of Islands".

Trunksucht und tote Tiere Lesung/Vortrag

Galerie Bernsteinzimmer 19:30h Fredder Wanoth hat wieder in den Tiefen seines Dia-Archives gewühlt und Abgründiges aus stillgelegten Brauereien, leerstehenden Häusern und verwüsteten Party-Zimmern hervorgezaubert.

kunstvoll_Art. ist und hier Disco/Party & Konzert & Kunst & Markt

E-Werk 14h Kunstfestival im ganzen Haus. Ab 21 Uhr Afterparty und Konzert.

Scratch BBQ Open Air

Disco/Party

Hirsch 18h Hip-Hop-Feierei unter freiem Himmel. Line-up tba.

Simply Red

Bar/DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

80s/90s

Disco/Party

Terminal90 21h Die beiden Jahrzehnte werden mit DJ Talpa & DJ Staven zwischen Trash und Glamour wie eine Schicki-MickiParty à la "Kir Royal" gefeiert.

Planetoid

Disco/Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Die DJs tec.no, Yoyo Löffler, Milane und Nayeck mit intergalaktischem Techno und House für feierwütige Wesen..

Die Barden-Disco

Disco/Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Klassiker, Evergreens und Hits aus 41 Jahren Bardentreffen mit den DJs der KulturKellerei bei der offiziellen Party zum Bardentreffen.

Schwarz Tanz

Disco/Party

Der Cult 22h DJ Frank und Gast-DJ Rauschi sorgen mit Sounds der Dark WaveSzene aus den letzten zwei Jahrzehnten für Bewegung auf der Tanzfläche.

Grand Stereo Clash

Disco/Party

Club Stereo 23h Wildes Potpourri aus Indie, Indietronics, Electronica und Hip-Hop mit den Haus- und Hofherren Tommy Yamaha & Littbarski, die Euch auch am Club Stereo Sommer Glücksrad drehen lassen. Eintritt bis 24h vergünstigt..

Abrakadabra ft. Dubspeeka Disco/Party

Die Rakete 23h Die Besuchsreihe der Kollegen von Adam Beyers Drumcode-Label geht munter weiter und findet mit dem in Bristol beheimateten Darren Beale alias Dubspeeka einen erneuten technoiden Höhepunkt. Auch dabei sind die Residents Bernhard Groeger, Patpat und Gottfried&Gregor. Afterparty ab 6h inklusive.

NH33 & Yung pres. Pitchlabor Showcase Disco/Party

Haus drei&dreiSSig 23h Techno und House mit Tech Und Schwefel (Club Schimmerlos), Flauschig&Vlowschig, d.one und Yung.


155 ... updates auf www.curt.de Kinosommer bringt beinahe vier Wochen lang ausgesuchte und zum Teil ungewöhnliche Spielorte zum flimmern.

SONNTAG, 31.07.2016

Bardentreffen #41

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Innenstadt 14h Deutschlands größtes Weltmusik-Festival mit schön viel Live-Musik quer durch die Innenstadt - quasi an jeder Straßenecke. Themenschwerpunkt dieses Jahr: "Sounds of Islands".

2. Sportwagencharity

Freizeit

Ofenwerk 11h Schwerkranke und benachteiligte Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, Beifahrer in einem Sportwagen zu sein. Dafür wird es neben zahlreichen Oldund Youngtimern, die es zu bestaunen gilt, auch ein buntes Rahmenprogramm für jung & alt geben.

kunstvoll_Art. ist und hier Kunst/Design & Markt/Messe

E-Werk 14h Kunstfestival im ganzen Haus.

FREITAG, 05.08.2016

Indie Open Air

CURT präsentiert: Disco/Party & Freizeit

Hirsch 17h Der Club Stereo schickt seine Indie-DJs mit mit Liegestühlen, Planschbecken und verschiedenen Ständen von Vinyl über Retro in den Garten, ab 23 Uhr geht es dann auf 2 Floors drinnen weiter, bis die Vögel von den Dächern pfeiffen. Präsentiert von curt!

RathausART

Kultur & Kunst/Design & Tipp

Rathaus 17h An drei Tagen stellen zahlreiche Galerien der Stadt Werke von Künstlern der unterschiedlichsten Kunstgattungen aus, von Malerei und Garfik über Installationen und Skulpturen bis zu Video und Konzeptkunst. Der Eintritt ist frei.

Weinturm Open Air

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Unsere highlights im August ... DIENSTAG, 02.08 - 07.08.2016

Stomp

Konzert & Tipp

Opernhaus 20h Das furios-originelle Rhythmusspektakel kommt zurück und sorgt jeden Tag bis 7. August um 20 Uhr für staunende Augen und klingelnde Ohren.

MITTWOCH, 03.08.2016

ERÖFFNUNGSFEIER: SommerNachtFilmFestival Freizeit & Kino

NÜ/FÜ/ER 20:30h Der große Open Air

Bad Windsheim 17h Das sympathische 3-Tage-Festival auf einem Hügelplateau im Naturpark Steigerwald startet heute mit Systema Solar, St Paul And The Broken Bones, Bombino, Bukahara und Deine Mutter.

Cro MTV Unplugged Tour Konzert & Festival

Brombachsee 14h Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT! curt.de und curt-kids.de verlosen Ticktes!

SAMSTAG, 06.08.2016

RathausART

Kultur & Kunst/Design & Tipp

Rathaus 11h An drei Tagen stellen zahlreiche Galerien der Stadt Werke von Künstlern der unterschiedlichsten Kunstgattungen aus, von Malerei und Garfik über Installationen und Skulpturen bis zu Video und Konzeptkunst. Der Eintritt ist frei.


156 eventkalender ...

&

badesaison kultifest20 präsentieren

16

freitag 2.9.

desoto caucus (dk) one man madness aka limboski(pl) blue pine theatre (d)

samstag 3.9.

schubsen (d) bambi davidson (d) june bug (f) c.ladd (can)

www.badesaison-kultifest.de

SONNTAG, 07.08.2016

SAMSTAG, 13.08.2016

Der August,

RathausART

Brückenfestival

ganz aktuell,

Rathaus 11h An drei Tagen stellen zahlreiche Galerien der Stadt Werke von Künstlern der unterschiedlichsten Kunstgattungen aus, von Malerei und Garfik über Installationen und Skulpturen bis zu Video und Konzeptkunst. Der Eintritt ist frei.

Theodor-Heuss-Brücke 14h curt präsentiert das schöne Umsonst & Draussen Festival am Wiesengrund, dieses Jahr mit Musik von u.a. Die Nerven, Texta, Findlay, Bender & Schillinger, Tree, This Love Is Deadly und Leak.

Komplett

Kultur & Kunst/Design & Tipp

Weinturm Open Air

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Bad Windsheim 12h Das sympathische 3-Tage-Festival auf einem Hügelplateau im Naturpark Steigerwald, heute mit Lola Marsh, Chico Trujillo, DeWolff, Nattali Rize, Brotmüller, Flying Penguin und The Variety Show..

Stomp

Konzert & Tipp

Opernhaus 15h Das furios-originelle Rhythmusspektakel heeute nicht nur um 20 Uhr, sondern auch schon um 15 Uhr.

Schlossstrand

Weinturm Open Air

Konzert & Festival & Freizeit & Familie & Tipp

Bad Windsheim 12:15h Das sympathische 3-Tage-Festival auf einem Hügelplateau im Naturpark Steigerwald, heute mit u.a. Meute, Dero & Luzmy, Desmond & The Tutus, The Angelcy, My Baby, Monokini und The Same.

Stomp

Konzert & Tipp

Opernhaus 16+20h Das furios-originelle Rhythmusspektakel heute nicht nur um 20 Uhr, sondern auch schon um 16 Uhr.

Klassik Open Air

Konzert & Kultur & Freizeit & Tipp

Luitpoldhain 20h Heute begleiten die Nürnberger Symphoniker mit Dirigent Alexander Shelley das klassische Picknick im Grünen, das Motto lautet "Verzaubert".

Freizeit & Essen/Trinken

Schlossplatz Erlangen 11h Ein letztes Mal Strandfeeling für diese Saison mit 180 Tonnen Kaolinsand, Strandkörben und Liegestühlen sowie Cocktails und Kulinarischem aus dem Meer.

FREITAG, 12.08.2016

Brückenfestival

CURT präsentiert: Konzert & Festival & Freizeit & Essen/Trinken

Theodor-Heuss-Brücke 18h curt präsentiert das schöne Umsonst & Draussen Festival am Wiesengrund, heute mit Musik von u.a. Balthazar, Feindrehstar, This Love Is Deadly und The Yoohoos. Dazu verschiedene Bars von Cocktails bis Bier, Poetry Slam, Schachstand, Kulinarisches uvm.

CURT präsentiert: Konzert & Festival & Freizeit & Essen/Trinken

DO., 18.08.2016 - SA., 20.08.2016

Utopia Island

Konzert & Festival & Freizeit & Tipp

Aquapark Moosburg 14h Direkt am Ufer des türkisblauen Sees und umgeben von grünen Wiesen gibt es drei Tage lange ein elektronisch geprägtes Line-up, dass kaum Wünsche offen lässt, u.a. haben bestätigt Paul Kalkbrenner, Deichkind, Rudimental, Dada Life, Maceo Plex uvm.

und noch viel ausführlicher und viel, viel besser verlinkt auf unserer website www.curt.de/nbg

SAMSTAG, 27.08.2016

Summer Session

tickets verlosen

Hirsch & Rakete 14h curt präsentiert das 24-Stunden-Non-Stopp-Festival für elektronische Musik, das nachmittags im Außenbereich startet und neben sieben Headlinern (u.a. Nick Curly, &Me und Einmusik live) zahlreiche Locals und sonstige Specials bietet.

wir da auch.

CURT präsentiert: Disco/Party & Festival

FR., 02.09.2016 + SA., 03.09.2016

BADESAISON KULTIFEST

curt präsentiert: Konzert & Festival

KULTURORT BADSTRASSE 8 19h Zwei Tage Festival an der Fürther Uferpromenade mit sieben Bands. Präsentiert von curt!

Free hugs? sowieso. Und wenn ihr kleine geschwister oder Kinder habt: www.curt-kids.de!


157 ... updates auf www.curt.de

Wenn wir keine Rebhühner mehr hätten, dann wären wir ärmer Brausekönigin Birdi versäumte klatschnass vom Gewitterregen die Straßenbahn am Rathi weil er in Gedanken an seinen Vati alles aß bis auf Cherry Mikes’ Rebhuhn Flambée am Degen und schwupps war sie zu, die Tür für Birdi, den kleinen Foufou. Normalerweise lässt er sich eine solche Gelegenheit ganz und gar nicht nehmen. Er würde sich, noch während er das Rebhuhn verschlänge, dehnen, und zwar für den Sprung in die Bahn von exquisiter Kleinlichkeit. Doch manchmal trifft sich ein Bündel an Sternschnuppen beim Turboquartettspielen mit zwei flamingorosa Nudelsuppen, die sich nur arg toll, voll um so wundersame Dinge kümmern. Und so kam es, dass Birdi Rebhuhn fastete und Cherry Mike fast ausrastete, denn: Mit der Aufblaspumpe für seine rosa Luftmatratze unterm Arm genehmigte er sich wahrscheinlich viel zu reichlich geschwungene Glückszahlen an Maracujabier - wohlverdient – unterm Strich, an der Tikki-Tikki-Bar “Grande Saragossa”. “Mir kommt es fast so vor”, so Birdi, “als stünde uns eine kleine, durstige Sommerferienwonne ganz gut zu Gesicht!” Und er tanzte unglaublich dicht an der Tram vorbei und versperrte uns die Sicht auf Mike‘s Rebhuhn-Beine. Mit den Küssen in der Backe, Euer Birdi

Birdi´s e eck Liebes eine Mehr als e: n Kolum ine e h c nämli Wohltat!


158 Kolumne Theo Fuchs ...

Es gibt menschen, da freuen wir uns, wenn wir sie nicht sehen mĂźssen, oder sprechen. Denn sie sind emsig und senden uns ihre Texte von selbst, weil sie wissen, dass sie uns gefallen. hier mal einen krimi, dort mal ein Kammerspiel oder gar einen roman ... immer her damit, danke, theo!

Theobald O.J. Fuchs: Schreiberling

Foto: Katharina Winter


159 ... hinten raus.

Bei uns im Haus, im dritten Stock, da wohnt so ein Schreiberling. Das faule Stück. Ist jeden Tag da, arbeitet nichts Gescheites, geht allerhöchstens mal alle drei Tage zur Norma, Schokolade kaufen. Da schaut ja unser Hund öfter vor die Tür. Er, der feine Herr Autor sagt, er könne nur zu Hause schreiben. Sagt, er bräuchte Wände um sich herum, und viele Gegenstände in Reichweite und Krimskrams und Bilder und eine Decke über dem Kopf. Im Garten würde ihm der Wind, sein Erzfeind, die Gedanken aus dem Hirn blasen, sagt er, darüber hätte er sogar schon mal eine Geschichte geschrieben. „Geschichte“ - wenn ich das schon höre. Geschichten erfinden, das ist doch nichts Besonderes. Nur Narren nennen den Quatsch, den sie Tag und Nacht von sich geben, „Geschichten“ und bilden sich auch noch etwas darauf ein. Ein Schriftsteller, das will er sein, mein Nachbar. Der Geck, der alberne. Und weigert sich zu allem Überfluss, sich selbst so zu nennen. Schreibt aber seit Monaten an einem Buch und seufzt jedes Mal, wenn ich ihn im Treppenhaus treffe, und jammert, dass es so unfassbar anstrengend sei, dieses Buch zu schreiben, dass er nicht wisse, ob er es je zu Ende bringe.

andere. Um ihn ein klein wenig zu ärgern, frage ich ihn seitdem bei jeder Gelegenheit, wann denn sein Buch nun fertig sei. Als ob ich mir das nicht merken könne, wiederholt er jedes Mal, nämlich dass es noch bis Mai dauern würde. Ich überhöre das natürlich. Und dann erzählt er irgendein Zeug, dass er nachts von dem Text träumen würde, dass er sich wie schwanger fühlen würde, und dass es wie beim Bergwandern sei, die letzten hundert Meter wären die schwierigsten. Selber Schuld denke ich mir, weil ich ja weiß: Wenn er fertig ist, dann hat er seine Klagen komplett vergessen, aber bis dahin kann er seine miese Laune bei mir parken. Denkt er! Der erbärmliche Jammerlappen! Faselt von Schwangerschaft, und dass er sich vorkäme wie eine trächtige Elefantenkuh, und dass er nun verstehe, wie es sich anfühlen müsse, ein Kind auszutragen, sogar dicker sei er schon geworden. Er redet von monatelanger körperlicher und geistiger Belastung, als ob er eine chronische Krankheit hätte, die sich ständig in den Vordergrund seines Bewusstseins schiebt. Dass er ständig gefragt werde, aber am liebsten kein Wort dazu sagen möchte. Ein steinernes Ei sei sein Buch, groß wie ein Berg, das man in Zeitlupentempo in die Welt hinaus drückt. Und immer noch mehr solches verwirrtes Zeug.

Wird wohl nichts Anständiges gelernt haben, meint meine Frau und denkt, das wäre eine Entschuldigung für den Kerl. Ich frage mich, wovon der eigentlich lebt. Mit rechten Dingen zugehen tut das definitiv nicht. Im November hatte ich ihn gefragt, woran er gerade arbeitet, da hatte ich ihn bei den Briefkästen gesehen, im Grunde nur scheinbar zufällig, weil ich wusste, dass wieder ein ganzer Packen Briefe bei ihm drinsteckte. In seinem Briefkasten, meine ich. Da hat er mir gleich von dem Roman erzählt, an dem er arbeitet und der im Mai erscheinen soll. Er jammerte noch darüber, wie ausgelaugt er sei, und dass es die anstrengendste Arbeit sei, die er jemals angegangen sei. Typisch, dachte ich mir, auf dem Balkon wird er sitzen und Dosenbier trinken. Man kennt ja diese Schriftsteller, verhaute Gestalten, einer wie der

Ich sag‘s wie‘s ist: Ein charakterlicher Altglascontainer ist er, eine geistige Brandruine. Wäre er besser Beamter geworden, der Hirnheiner, dann könnte er seine Tage im Amt auf einer Arschbacke absitzen und sich auf eine schöne Rente freuen. Zum Teufel mit der Kreativität! Wenn ich ihm raten könnte, sollte er sofort mit dem Quatsch aufhören und sich überlegen, wie er ordentlich Geld verdienen kann. Das ist das Einzige, was zählt, sage ich. Wozu auch diese Schreiberei eigentlich? Ist das eine sinnvolle Beschäftigung für einen Erwachsenen? Um uns herum bricht die Welt, wie wir sie kennen, zusammen. Flüchtlinge, Krieg in Syrien, Russen, die mit Atomwaffen wedeln, die EU implodiert, das Klima erhitzt sich, bis die Kontinente in einer brodelnde Salzlake absaufen – und der Typ


160 Kolumne ... hinten raus.

schreibt an einer lächerlichen Dorfgeschichte. Wie übel ist das denn?! Das einzige von den Argumenten, die er mir nannte, das mir ein winziges bisschen einleuchtete, war, dass sein Buch immerhin ein paar Hundert Kilo Kohlendioxid bindet, in irgendwelchen Bücherschränken von Leuten, die den Unfug sowieso nie lesen. Ja – Klimaschutz will er betreiben, aber dass ich nicht lache. Mir kommt die Klimaerwärmung, wenn ich ehrlich bin, sogar ganz recht. Ich liege gerne auf dem Balkon und lasse mir die Wampe bräunen, während der Kerl oben hockt und über den Buchstaben brütet. Seite für Seite kämpft er sich vorwärts, vielleicht vier oder auch nur drei schafft er pro Tag. Das wenn ich bei mir auf Arbeit sagen würde! Da bekäme ich was zu hören vom Chef, mein lieber Scholli! Aber genug davon. Ich hoffe ja insgeheim, dass er enterbt wird und sich nirgendwo mehr blicken lassen kann, wenn die Leute erst einmal gelesen haben, was er so verzapft. Freilich: ich werde mir eines dieser Bücher besorgen, vielleicht schenkt er es mir ja auch, wenn ich ihn lange genug trietze, und ich lasse ihn darin unterschreiben, vorne, da wo die eine leere Seite ist, mit der, weiß der Teufel warum, alle Bücher anfangen. Denn ich bin ja nicht blöd, und wenn der Typ am Ende wirklich berühmt wird, dann habe ich eine Erstausgabe mit Autogramm, und die ist womöglich sogar ein paar Euro wert. Richtig ernsthaft glaube ich‘s nicht, aber wer weiß?

und was macht theo WIRKLICH? Während seine Kollegen in der Sommerpause auf dem Sofa herumzuliegen und sich die Eier wiegen, blätterrauscht Herr Fuchs mit Vollgas durch den Sommer. Am 8. Juli in die ShiftSchool, am 14. Juli zum Buchanstich seines neuen Bestsellers in der Galerie Bernsteinzimmer und am 17./18. Juli ins Vereinsheim Schwabing in München


Beste

Perspektiven! Bleiben Sie anspruchsvoll – vor allem bei Ihrer Jobwahl. berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


FÜR MEINE BAR HALT ICH DIE WAFFEL.

FÜR MEINE STADT SCHIFF ICH NIRGENDS HIN.

Eine Initiative Nürnberger Gastbetriebe mit:

FÜR MEIN NACHTLEBEN BIN ICH KEIN DRECKSPATZ.

Nachtbar & Nachbar. Du bist nicht allein nachtbarundnachbar.de

V.i.S.d.P. : Stephan Schulz

curt N/F/E #206 Juli/August 2016  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester. A...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you