Issuu on Google+

w w w.g a l e r i e - o r t e n a u .d e

hof: auern 4 b s t g o . V d 50, S ir w m u tmuse te“: Freilich or Whi 8 k c la „B , S. bt auf le n o s k el Jac Micha

04/14

6 “: a Vista htigkeit, S. 1 n e u B r Leic ar at „The B it karibische Show m he, S. 8 n: u a r is ls r u a o K L Annett Chanson in d n Pop u


Schwarzwald Tourismus GmbH Tel: +49(0)761.89646-0 www.schwarzwald-tourismus.info

Foto: © Ulrike Klumpp, Baiersbronn

Unterwegs in Deutschlands schönste Genießer-Ecke Seit mittlerweile 60 Jahren führt eine der schönsten Ferienstraßen Deutschlands wie ein roter Faden durch das Weinland Baden entlang des Schwarzwaldes. Die Weinstraße wird im Jubiläumsjahr 2014 in die badischen Wein-

Mehr Infos:

Badische Weinstraße-Galerie Ortenau-Kulinarik.indd 1

regionen Kraichgau und Badische Bergstraße verlängert und bietet dann auf über 500 Kilometern Länge Weinerlebnis pur! Über 150 Wein-Veranstaltungen erwarten Sie im Jubiläumsmonat Mai. Feiern Sie mit!

www.kulinarisch-schwarzwald.info www.badische-weinstrasse.de 19.03.2014 10:11:47


Inhalt

Liebe Leserinnen und Leser,

Hundertwasser & Ernst Fuchs: Zwei österreichische Kunst-Titanen 39

Christoph Meichsner; Redaktion galerie:ortenau vermutlich haben Sie auch von dem Buch „Digitale Demenz“ von Manfred Spitzer gehört. Der Hirnforscher warnt darin – besonders mit Blick auf die Kinder – vor den negativen Folgen, die eine übermäßige Nutzung von Computer, Spielkonsole oder Smartphone hat. Die Veröffentlichung zog kontroverse Diskussionen nach sich. Unbestritten aber ist: Für die Entwicklung der Kinder ist es förderlich,

Osterfestspiele: Die Berliner Philharmoniker in Baden-Baden 14

Sport zu treiben, mit Gleichaltrigen herumzutoben oder sich handwerklich aus-

Forum Lahr: Jan Marc Maier im Interview 41

zuprobieren. Vieles von dem bietet das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, zum Beispiel in seinen Ferienprogrammen. In dieser Saison feiert die Einrichtung ih-

Veranstaltungen

Kalender

4

Vom Reiz des Originals Interview mit Margit Langer, Geschäftsführerin des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof Gutach

34 Veranstaltungen

Die Helden der Revolution Die Band Ton Steine Scherben tritt erstmals seit 1985 in der Originalbesetzung auf

Ausstellungen

ren 50. Geburtstag (Seite 4/5). Vielleicht schauen Sie mit Ihren Sprösslingen aus diesem Anlass mal wieder auf dem Mu-

6

seumsgelände vorbei. Gut möglich, dass die Kinder dort Angebote finden, wegen denen sie demnächst den Computer freiwillig links liegen lassen.

facebook.com/ galerieortenau

• Neues • g:o backstage

8

Fast so gut wie das Original Michael Jackson lebt bei „Black or White“ auf

12 Mit Charme und Sex-Appeal Ihre Jubiläumstour führt Anita und Alexandra Hofmann auch nach Offenburg 14 Die Klassik-Elite zu Gast in der Kurstadt Baden-Baden freut sich auf die zweite Ausgabe der Osterfestspiele 18 Der Zauber der Grünen Insel „The Mystical Dance Of Ireland“ bringt Musik und Tanz aus Irland nach Oberkirch

39 Ausstellungen

39 Kunst-Titanen aus Österreich Eine Doppelschau in Riegel widmet sich Friedensreich Hundertwasser und Ernst Fuchs

Das Kunstwerk des Monats 40 Geheimnisvoller Herscher Lothar Fischer: „König Ubu II“

Freizeit 41 „Das hat sich Lahr einfach verdient“ Interview mit Kino-Betreiber Jan Marc Maier zur Eröffnung des Lahrer Forums

Straßburg & Elsass

42 Im Reich der Träume Der Europa-Park und viele andere Freizeiteinrichtungen starten in die neue Saison

22 Ab auf die Tanzfläche! Wer gute Musik abseits des Mainstreams mag, ist beim Festival des Artefacts richtig

44 Kühne Wetten, beliebte Stars „Wetten, dass …?“ kommt live aus Offenburg – zum achten Mal

Gewinnspiel

Kino

24 Das ist Ihre Chance! Gewinnen Sie Tickets für Top-Veranstaltungen

45 Auf der Flucht Filmtipp: „Westen“

Die Highlights der Kommunen

Service

25 Ausführliche Übersicht Hier erfahren Sie, was im April in den Städten und Gemeinden los ist

50 Vorschau 38 Impressum

galerie:ortenau · April 2014

document7118390877941565570.indd 3

3

20.03.14 11:35


Veranstaltungen

Vom Reiz des O Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof wird 50 Jahre alt. Wie das gefeiert wird und warum sich ein Besuch für Einheimische lohnt, die schon länger nicht mehr vor Ort waren – das lesen Sie hier

Drei Kuriositäten, die Sie im Museum gesehen haben müssen

Der Vogtsbauernhof (Foto) steht seit 1612 an seinem jetzigen Platz. Um ihn herum entwickelte sich seit dem Jahr 1964 das Museumsgelände

4

1 Der Kleiekotzer in der Getreidemühle. Aus seinem Mund werden die Hülsen der zermahlenen Körner, die sogenannte Kleie, gespuckt. Die Schnitzerei ist besonders aufwendig – sie soll das Böse abwenden. 2 Die Ochsenköpfe unter den Dachgiebeln im Hippenseppenhof und Vogtsbauernhof. Die Bauern glaubten damals, dass die Kraft des stärksten Ochsen auf das Haus übergeht und es beschützt. Deshalb schnitten sie dem kräftigsten Ochsen den Kopf ab und hängten ihn beim Richtfest als Opferga-

be unter einen Dachbalken. Die Köpfe hängen noch heute, sie wurden durch den Rauch der Küche konserviert. 3 Die Türinschrift über dem Eingang zum Falkenhof. Auf ihr befindet sich auch der Name Otilia Felghini, der Ehefrau des Haus-Erbauers Philipp Zipfel. Eigentlich hätte das Haus den Namen des Mannes tragen müssen (Zipfelhof), doch aufgrund der Wertschätzung gegenüber der Familie der Frau (Familie Falk) erhielt das Haus den Namen Falkenhof. Felghini ist Dialekt für „die Tochter des Hauses Falk“ und bedeutet Fälkin.

galerie:ortenau · April 2014

document5788486760481011997.indd 4

20.03.14 16:49


s Originals Wie haben die Menschen im Schwarzwald in den vergangenen Jahrhunderten gelebt, gewohnt und gearbeitet? Antworten darauf gibt das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. In diesem Jahr wird das älteste Freilichtmuseum in BadenWürttemberg 50 Jahre alt. Wie der runde Geburtstag gefeiert wird, welche Entwicklung das Museum genommen hat und welche Zukunftspläne es gibt, verrät Geschäftsführerin Margit Langer im Gespräch mit galerie:ortenau-Redakteur Christoph Meichsner. galerie:ortenau: Frau Langer, 2012 haben Sie 400 Jahre Vogtsbauernhof gefeiert, in diesem Jahr wird das Freilichtmuseum 50 Jahre alt. Können Sie überhaupt noch feiern? ■ Margit Langer: Natürlich. Vor zwei Jahren stand der 400 Jahre alte Vogtsbauernhof, Keimzelle und Namensgeber des Freilichtmuseums, im Mittelpunkt. Dieses Jahr feiern wir den Geburtstag des Museums. Das hat einen ganz anderen Charakter. Wie feiern Sie das Jubiläum? ■ Zum Beispiel mit einer Ausstellung zur Museumsgeschichte. Sie setzt sich aus 50 Stationen zusammen, die auf dem gesamten Gelände über einen Rundweg zu erreichen sind. Da erfahren die Besucher auch Dinge, die uns bei der Recherche selbst überrascht haben. Was zum Beispiel? ■ Zum Beispiel dass der erste Zaun um das Museumsgelände erst 1973 errichtet wurde – neun Jahre nach der Eröffnung. Wie wird das Jubiläum noch gefeiert? ■ Mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm aus Aktions- und Thementagen

1

sowie wissenschaftlichen Beiträgen. Den Höhepunkt begehen wir am 21. September, wenn Kreistrachtenfest und Blasmusikverbandsfest stattfinden. Für den Umzug von Hausach über Gutach zum Museum haben sich schon jetzt mehr als 2300 Trachtenträger angemeldet. Wir erwarten an dem Wochenende je nach Wetterlage so viele Besucher wie noch nie auf dem Gelände. Wie hat sich das Museum in den vergangenen 50 Jahren entwickelt? ■ Es hat sich von einem reinen Architekturzu einem Erlebnismuseum gewandelt. Alles begann mit Hermann Schilli, Leiter der Freiburger Zimmermannsschule. Er hatte die Idee, ein Freilichtmuseum aufzubauen, um alte Schwarzwaldhäuser vor dem Abriss zu bewahren. 1964 wurde dann der Vogtsbauernhof an seinem Originalstandort als Museum eröffnet. In den darauffolgenden Jahren kamen weitere Gebäude dazu, die die Architektur ihrer jeweiligen Herkunftsregion repräsentieren. Zwei der Eindachhöfe wurden nach originalen Vorbildern rekonstruiert, alle übrigen Gebäude wurden am Originalplatz ab- und bei uns wieder aufgebaut. Seit Ende der 90er-Jahre gibt es Tiere auf dem Gelände, und für Gruppen und Schulklassen wird ein breites Führungsprogramm angeboten. In den vergangenen Jahren haben wir vor allem unser Veranstaltungsprogramm ausgebaut. Ein wichtiger Schritt in eine gute Zukunft wird der Bahnhalt sein, den die Gemeinde Gutach am Freilichtmuseum von Dezember 2014 an bekommt. ■ Ja, die Einrichtung des Bahnhalts ist ein Meilenstein in der Geschichte des Museums.

2

Margit Langer, Geschäftsführerin des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof, an ihrem Lieblingsplatz im Museum, der Stube im Hippenseppenhof

Die politischen Diskussionen dafür laufen ja seit den 80er-Jahren. Wir gehen davon aus, dass der Bahnhalt die Besucherzahlen noch einmal positiv beeinflussen wird. Welche Zukunftspläne gibt es noch? ■ Wir möchten das Museum mittelfristig erweitern und ein neues Gebäude versetzen – und zwar eines aus dem Nordschwarzwald. Alle bisherigen Haustypen stammen aus dem mittleren und südlichen Schwarzwald. Wie lautet die Philosophie des Freilichtmuseums? ■ Als Museum haben wir den Auftrag, Schwarzwälder Kulturgut zu bewahren und zu vermitteln. Dabei ist es uns besonders wichtig, ein lebendiges Museum zu sein, aber die Balance zwischen Freizeit- und Bildungsort zu halten. Unsere Kernkompetenz liegt in der kulturellen Vermittlung und unsere Stärke ist das Original. Das Museum holt die Menschen weg von Laptop und Smartphone und bringt sie mit dem echten, ursprünglichen Leben in Berührung. Insofern ist

es doch eigentlich die perfekte Gegenmaßnahme gegen „digitale Demenz“. ■ Absolut. Eltern und Lehrer möchten, dass die Kinder handwerklich tätig werden, weil das in der Freizeit nicht mehr selbstverständlich ist. Dennoch müssen wir auch auf die veränderten Wahrnehmungsgewohnheiten einer neuen Besuchergeneration eingehen und mediale Angebote aufgreifen. Wir bieten deswegen eine Museums-App, Touch-Screens oder einen Audio-Guide an. Was ist Ihr Lieblingsplatz im Museum? ■ Die Stube des Hippenseppenhofes. Sie ist altehrwürdig und heimelig zugleich. Warum sollten Menschen, die schon länger nicht mehr im Museum waren, mal wieder vorbeischauen? ■ Es lohnt sich immer, bei uns vorbeizuschauen – schon allein deshalb, weil sich in den zurückliegenden Jahren so viel verändert hat. 50 Jahre Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach – Jubiläumssaison vom 30. März bis 2. Nov., tägl. 9 – 18 Uhr, im August tägl. 9 – 19 Uhr

3

galerie:ortenau · April 2014

document5788486760481011997.indd 5

5

20.03.14 16:49


Veranstaltungen Blues-Rock-Legenden Wer kennt sie nicht? Hits wie „Blinded By The Light“, „Mighty Quinn“ oder „I Came For You“ machten die Manfred Mann´s Earth Band legendär in der BluesRock-Geschichte. 2011 löste Robert Hart Peter Cox als Sänger der Band ab. Seither ist das Programm wieder mehr rockorientiert. Ein neues Studioalbum der Earth Band ist in Vorbereitung. Manfred Mann’s Earth Band, 12. April, 20 Uhr, Karlsruhe-Durlach, Festhalle

Keine Lust auf Rente Eric Burdon war Sänger der Bands The Animals und War. Damit sicherte sich der Musiker schon den Platz im Rockolymp. Doch das reicht dem Sänger noch lange nicht. Während Musikerkollegen seines Alters sich zur Ruhe setzen, geht der 72-jährige Burdon erneut auf Tour. Mit dabei hat er sein aktuelles Studioalbum „’Til Your River Runs Dry“. Eric Burdon & The Animals, 23. April, 20 Uhr, Freiburg, Konzerthaus

Die Helden der Revolution Die 68er-Bewegung schüttelte Deutschland durch. Die Begleitmusik kam unter anderem von Ton Steine Scherben. Erstmals seit 1985 tritt die Band jetzt in der verbliebenen Originalbesetzung auf Ton Steine Scherben haben eine Sonderstellung in der Geschichte der deutschen Rockmusik. Der Band um Sänger Rio Reiser ging es nicht nur um Musik, sondern vor allem um politische Inhalte. Obwohl erst 1970 gegründet, ist der Bandname eng mit der 68er-Studentenrevolte verbunden. Die radikalen Texte spiegelten das Gefühl einer rebellischen Generation wider. Insbesondere der Titel der zweiten Platte, „Macht kaputt, was euch kaputt macht“, wurde zum Schlachtruf. Mit dem Abflauen der Proteste veränderten sich auch Musik und Texte der Band. In den 80er-Jahren sympathisierten Ton Steine Scherben mit den Atomkraftgegnern und der Partei

Die Grünen. 1985 spielten sie das letzte Konzert. In der Folgezeit konnte lediglich Rio Reiser noch mit seinem NDW-Pop Erfolge feiern („König von Deutschland“), bevor er 1996 starb. 2004 vereinigten sich die meisten der ehemaligen Bandmitglieder zur Ton Steine Scherben Family. 2014 stehen nun erstmals seit 1985 alle verbliebenen Bandmitglieder gemeinsam auf der Bühne – also auch Gitarrist R.P.S. Lanrue. Bei den Konzerten wird das Ur-Trio von sechs weiteren Musikern verstärkt. Den Gesang teilen sich R.P.S. Lanrues Tochter Josie Ebsen und Nico Rovera. Ton Steine Scherben, 10. April, 20 Uhr, Karlsruhe, Tollhaus

Pop im Bauernhof „Radio Africa“ und „New Millionaires“ sind die bekanntesten Hits von Latin Quarter. Die britische Politpop-Band beging 2011 ihr Comeback und feiert auf der aktuellen Tournee ihr 30-jähriges Bestehen. Zu hören sind ebenfalls Kostproben des neuen Albums „Tilt“, das Stücke mit intelligenter, zeitlos-aktueller, bisweilen politisch-engagierter Poesie aus der Feder von Mike Jones enthält. Latin Quarter, 5. April, 20.30 Uhr, Wolfach, Klausenbauernhof

Ohne Selbstmitleid Sebastian Hackel schafft, was anderen Liedermachern häufig nicht gelingt: Er dichtet tief emotional, zugleich aber frei von Selbstmitleid. Der Dresdner glänzt zudem mit einer großen Stimme sowie mit wundervoll einfachen Melodien und Gitarrenbegleitungen. Die Besucher im Offenburger Spitalkeller werden so gewiss einige Glücksmomente erfahren! Sebastian Hackel, 12. April, 20.30 Uhr, Offenburg, Spitalkeller

6

galerie:ortenau · April 2014

Authentischer Beatles-Sound Die Songs der Beatles haben eine ganze Generation geprägt. John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr entfachten 1963 die Beatlemania. Dass die originalen Beatles nicht mehr existieren, erregt seit mehr als einer Generation die Gemüter der Musikfreaks weltweit. Doch die Euphorie lebt auch heute weiter. 1989 hat es die Tribute-Band The Cavern Beatles aus Liverpool geschafft, eine zweite Beatlemania heraufzubeschwören und spielt seither authentische Konzerte. Dabei legen die vier Künstler stimmlich und auch im Kleidungsstil großen Wert auf Echtheit. Der Bandname bezieht sich auf den legendären Cavern Club, in dem die Beatles zu ihrer Anfangszeit regelmäßig Konzerte gaben. Für Kritiker sind sie die wahren Beatlesnachfolger und werden den Mythos „Fab Four“ nun auch in Bühl wieder aufleben lassen. The Cavern Beatles, 26. April, 20 Uhr, Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt www.galerie - ortenau.de Video

Das SWR3-Live-Lyrix-Team – hier Alexandra Kamp und Roland Spiess – kommt mit neuem Programm nach Denzlingen und Bühl

Hits begreifbar machen Toller Song! Aber was wird da eigentlich gesungen? Solche Fragen stellen sich viele Menschen, die englischsprachige Lieder im Radio hören. Die SWR3-Live-Lyrix mit Ben Streubel, Alexandra Kamp und Roland Spiess schaffen Abhilfe, indem die Künstler die Hits auf der Bühne ins Deutsche übersetzen und die Inhalte schauspielerisch unterstreichen. Das Publikum gerät so auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das neue Programm verspricht Musik und Geschichten zum Fühlen, Lachen, Schaudern, Staunen und Nachdenken. SWR3-Live-Lyrix, 6. April, 20 Uhr, Denzlingen, Kultur- und Bürgerhaus; 12. April, 20 Uhr, Bühl. Bürgerhaus Neuer Markt


Anzeige

Ostereiersuche

Über 2.000 Ostereier sind im Erlenpark versteckt. Ostermontag,

21. April

20.000 Jahre Bau- und Wohngeschichte erwarten Sie auf einer spannenden Entdeckungsreise im „Universum der Zeit”. Genießen Sie die wunderschöne Hausausstellung im Erlenpark und erleben Sie Information und Inspiration rund ums Bauen und Wohnen. World of Living 77866 Rheinau-Linx Di. – So. 10 – 18 Uhr www.world-of-living.de

Wieder auf Tour: Das Ur-Trio von Ton Steine Scherben und sechs Gastmusiker

Mathias Richling

Zurück zu den Wurzeln

Deutschland to go

Mit „Skandal im Sperrbezirk“ landete die Spider Murphy Gang 1981 einen Erfolg. Der Hit verhalf der Münchner Band nicht nur zum Durchbruch, sondern zählt auch heute noch zu einem der bekanntesten Lieder dieser Zeit. Auf jeder 80er-Party laufen neben „Skandal“ auch die Hits „Herzklopfen“ oder „Schickeria“. Obwohl man die Lieder der Neuen Deutschen Welle zuordnet, sieht sich die Spider Murphy Gang nicht als typische NDW-Band. Sie prägte überwiegend durch Rock’n’RollMusik mit Texten in bayerischer Mundart eine eigenständige Stilrichtung. Nach wie vor tritt die Formation live auf. Mit ihrem „Skandal im Theater“-Akustikprogramm kehren die Musiker nun zu ihren Wurzeln zurück. Spider Murphy Gang, 24. April, 20 Uhr, Denzlingen, Kultur- und Bürgerhaus; 25. April, 20 Uhr, Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt

4

Foto: Rafael Kroetz

4.201 Dienstag, 29.0 le Lahr 20 Uhr, Stadthal

Die Spider Murphy Gang lässt den Sound der Neuen Deutschen Welle aufleben

Tickets: www.PopuLahr.de KulTourBüro, Tel: 07821 95 02 10

Stadt Lahr galerie:ortenau · April 2014

7


Veranstaltungen

Immer noch frivol „Zu viel Information“ heißt das neue Album von Annett Louisan, das im Februar erschienen ist. Darauf präsentiert sich die 36-Jährige mit dem Süßholzstimmchen einmal mehr als frivole Lolita – zumindest in Stücken wie „Dein Ding“ oder „Herrenabend“. Berühmt wurde Annett Louisan vor zehn Jahren mit dem Lied „Das Spiel“. Anfänglich der Pop-Musik verhaftet, erweiterte sie ihr Repertoire bald um Streifzüge in das Chanson, die Bossa Nova, den Jazz oder die Musette. Doch bei der Sängerin, die im Alter von zwölf Jahren mit ihrer Mutter von einem Dorf in Sachsen-Anhalt nach Hamburg zog, kommt es nicht nur auf die Musik an. Erst im Zusammenspiel mit den Texten entfaltet sich die volle Wirkung. Wir sind gespannt, wie sich Annett Louisan nun beim erneuten Konzert in Karlsruhe präsentiert. Annett Louisan, 4. April, 20 Uhr, Karlsruhe, Stadthalle www.galerie - ortenau.de

Video Für ihre Musik erhielt Annett Louisan viele Preise – unter anderem den Echo als Künstlerin des Jahres

Fast so gut wie das Original In den Herzen der Fans lebt Michael Jackson weiter. Und auf der Bühne – zum Beispiel bei der Tribute-Show „Black or White“ Es ist schon erstaunlich, welch große Sogkraft die Musik von Michael Jackson nach dem plötzlichen Tod des Künstlers im Sommer 2009 entfaltet hat. Unzählige Shows haben sich seitdem etabliert, die dem „King of Pop“ die Ehre erweisen. Und das Publikum strömt in Scharen – von Jung bis Alt. So war es auch im November in Lahr, als „Black or White“ gezeigt wurde. Die Produktion sorgte für Begeisterung – und kommt jetzt nach Offenburg. Im Mittelpunkt der Show steht Csaba Horvát, der Michael Jackson in puncto Aussehen, Stimme und Tanz-

stil nahezu perfekt imitiert. Unterstützt wird der Ungar von einer vierköpfigen Live-Band, drei Background-Sängerinnen und -sängern sowie zehn Tänzern. Es erklingen mehr als 20 Titel, darunter natürlich Hits wie „Billie Jean“, „Beat It“, „Thriller“ und „Heal The World“. Zum Erfolg der Show tragen ebenso ein ausgefeiltes Lichtdesign, Videoprojektionen und 120 extra für diese Show hergestellte Kostüme bei. „Black or White – A Tribute to Michael Jackson“, 3. April, 20 Uhr, Offenburg, Oberrheinhalle

Anzeige

16.04.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | THEATERHAUS

22.04.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | LKA/LONGHORN

27.04.2014 | 19:00 UHR wSTUTTGART w w . s t u t t| gLKA/LONGHORN a r t- l i v e . d e

30.04.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | KKL HEGEL-SAAL

04.05.2014 | 17:00 UHR STUTTGART | THEATERHAUS

08.05.2014 | 20:00 UHR

08.05.2014 | 19:30 UHR STUTTGART | SCHLEYER-HALLE

09.06.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | KKL HEGEL-SAAL

21.06.2014 | 19:00 UHR STUTTGART | SCHLEYER-HALLE

25.06.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | SCHLEYER-HALLE

FELLBACH | SCHwABENLANDHALLE

14.08. 14.10. 31.10. 06.12. 24.01.

10.10.2014 | 20:00 UHR | LKA/LONGHORN STUTTGART · April 2014 8 galerie:ortenau

Unbenannt-2 1

23.10.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | PORSCHE ARENA

10.11.2014 | 20:00 UHR STUTTGART | SCHLEYER-HALLE

16.11.2014 | 19:00 UHR KARLSRUHE | EUROPA-HALLE

CONVERGE THE KILKENNYS UDO JÜRGENS MATHIAS RICHLING PETER MAFFAY & BAND

Karten bei der Vorverkaufsstelle SKS Russ am Charlottenplatz in Stuttgart-Mitte sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

13.03.14 10:52


Der Hüftschwung gehört dazu

Der Ungar Csaba Horvát gilt als ein hervorragendes MichaelJackson-Double

Ausgetüftelte Klänge Indie-Rock aus dem Schwarzwald spielt die Band Papalagi. Als Einflüsse nennen die Musiker Sigur Rós, Pearl Jam, Radiohead oder David Bowie. Beim Konzert Ende April in Lahr stellen Papalagi neue und alte Klangtüfteleien vor. Den Abend eröffnet der Oberwolfacher Singer und Songwriter Julian Bonath. Papalagi & Julian, 26. April, 21 Uhr, Lahr, Schlachthof

Die Liebe zu den 1950er- und 1960erJahren verbindet die drei Musiker Sam, Digger und Basti. Zum ersten Mal trafen sie sich 2007 in Berlin und beschlossen bald, eine eigene Band zu gründen. Von Anfang an war klar, dass Rock‘n‘Roll gespielt werden soll. Um genau zu sein: Das Konzept bestand darin, bekannte Pop- und Rock-Stücke im Gewand der 50er-Jahre zu interpretieren. Das funktionierte gleich am Anfang mit Rihannas „Umbrella“ so gut, dass der weitere Erfolg quasi absehbar war. Mittlerweile sind The Baseballs zweifache Echo-Gewinner und waren monatelang auf Tournee, die bis nach Russland und Australien führte. Das neue Album trägt den Titel „Game Day“ und enthält neben CoverVersionen zahlreiche Eigenkompositionen. Die stellt die Band Ende April in Freiburg vor – natürlich mit Hüftschwung. The Baseballs, 28. April, 20 Uhr, Freiburg, Jazzhaus

Junge Talente im KiK Pleasant Pages ist eine aufstrebende Band der Popakademie Mannheim. Das Quartett um Frontfrau und Keyboarderin Julia Buch steht für anspruchsvollen Pop mit Jazz-, Funk- und Soul-Einflüssen. Das Vorprogramm bestreitet der junge Musiker Felix Wüger. Mit der Gitarre begleitet er eigene und gecoverte Stücke. Pleasant Pages + Felix Wüger & Friends, 12. April, 21 Uhr, Offenburg, KiK

Anzeige

Kurhaus Baden-Baden Rhythm & Blues

The Yoyagers feat. Alana Alexander 02.04.2014 · 20 Uhr · Runder Saal BADzille EXTRA – Kleinkunst und Kabarett

Thomas Quasthoff & Michael Frowin

Alana Alexander

S

Th. Quasthoff & M. Frowin

Foto: Bernd Brundert

"Keine Kunst" Am Flügel: Jochen Kilian

04.04.2014 · 20 Uhr · Bénazetsaal Wir machen RaBADz! – Kinderreihe

Die Schatzinsel

Nach der berühmten Geschichte über Jims tollkühne Abenteuer um Ehre, Kampf und Verrat. Eine Produktion des Theaters Fiesemadände KA

06.04.2014 · 15 Uhr · Runder Saal

ALLE Klaus Hoffmann

AND

le n

Foto: Malene

Events Spezial – Konzert

Ticketservice Tourist-Information Tel. 07221-275 233 Ticketservice in der Trinkhalle Tel. 07221-93 27 00 Ticketbuchung im Internet: www.badenbadenevents.de

Klaus Hoffmann

„Als wenn es gar nichts wär“

09.04.2014 · 20 Uhr · Runder Saal

Baden-Baden Events GmbH Schloss Solms · Solmsstr. 1 76530 Baden-Baden Tel: 07221-275275 www.badenbadenevents.de

galerie:ortenau · April 2014

10:52

9


Veranstaltungen

Anzeige K

U

L

T

U

R

Z

E

A LT E R S C H L A C H T H O F 3 5

N

T

R

U

M

KARLSRUHE

MA VALISE Do 03.04. ROBERT GWISDEK a.k.a Käptn Peng Mi 02.04.

„Der unsichtbare Apfel“ musikalische Lesung

Do 03.04. ROLF MILLER

„Tatsachen“

Fr 04.04.

SASCHA BENDIKS & SIMON HÖNESS „in Teufels Küche“

Sa 05.04.

JAZZ ENSEMBLE BA-WÜ LEHEL - SIFFLING

- RANDALU - SCHULZ- JANKE

So 06.04. TV NOIR KONZERTE

#12 mit POHLMANN und LASSE MATTHIESEN

Mi 09.04.

„IM BETT MIT BRANDL“ MARTINA BRANDL und Gäste

Do 10.04. BARBARA RUSCHER

„Panierfehler! Ein Fischstächen packt aus“

Do 10.04. TON STEINE SCHERBEN

„Ding Ding Dang Dang Tour 2014“

Fr 11.04. Sa 12.04.

OROPAX „Chaos Royal“ DANZA CONTEMPORÁNEA DE CUBA „Identidad-1“, „Demo-n/ Crazy“ + „Mambo 3XXI“

Sa 12.04.

SYBILLE BULLATSCHEK „Volle Pflegekraft voraus“

So 13.04. COMPAÑÍA FLAMENCA

ANTONIO ANDRADE

„Bailando al Cante“ - Tour 2014

Mo 14.04. CHAKO HABEKOST

Musik für die Seele In unserer von Ruhelosigkeit geprägten Zeit setzt Lex van Someren einen Gegenpunkt. Seine Musik setzt sich aus Lex van Someren Elementen von New Age, Pop, Ambient, Klassik und Weltmusik zusammen. Viele Entspannungsgruppen arbeiten mit seinen CDs, Heilpraktiker und Ärzte setzen seine Musik in Therapien ein. „Ich möchte mein Publikum dazu animieren, etwas Besonderes zu entdecken und zu erleben: Das wahre Sein eines jeden Einzelnen“, sagt der in Baden-Baden lebende Holländer. Am 20. April tritt er gemeinsam mit dem mongolischen Musiker Enkhjargal Dandarvaanchig und dem Percussionisten Nils Tannert auf. Lex van Someren mit Enkhjargal Dandarvaanchig und Nils Tannert, 20. April, 19 Uhr, Baden-Baden, Spitalkirche

Klaus Hoffmann versteht es, Gefühle differenziert und feinsinnig auszudrücken

„Der Palatinator“

Fr 25.04.

AKKORDEONALE 2014 CUBABOARISCHE

Fr 25.04.

KOHI POETRY SLAM #82

Mi 23.04.

„Bei uns dahoam in Cuba“

So 27.04. 15 Uhr CLAUDIO

SPIELER & JOHANNES BOHUN Jazz 4 Kids - Benefiz So 27.04. IIRO RANTALA POWER TRIO feat. DIETER ILG & WOLFGANG HAFFNER

Mi 30.04. Big Band Alarm Pt. I: JBBG -

JAZZ BIG BAND GRAZ „Urban Folk Tales“

Vorschau: 01.+02.05. PLATZDA! Straßentheaterspektakel auf dem Gutenbergplatz Fr 02.05. SJSBB - SAMÚEL JÓN SAMÚELSSON BIG BAND Sa 03.05. JOHN WATTS of FISCHER-Z So 04.05. 15:30 Uhr DEINE FREUNDE coole Musik für Kids Mi 07.05. FRANKGOOSEN„Raketenmänner“ Fr 09.05. NADJA MALEH „Jackpot“ So 11.05. DOTA&BAND„Wosollichsuchen“ Mi 14.05. STROMAE Live 2014 Mi 14.05. KENNY WAYNE SHEPHERD BAND Fr 16.05. MAYBEBOP „Weniger sind mehr“ Fr 16.05. KARL DALL „Der Opa“ Sa 17.05. GAYLE TUFTS „L.O.V.E.“ So 18.05. ANOUSHKA SHANKAR Do 22.05. MERET BECKER „Deins & Done“ Do 22.05. AMI special guest Fr 23.05. FAMILIE FLÖZ „Infinita“ Sa 24.05. LA GRAN FIESTA Di 27.05. GUSTAV PETER WÖHLER & BAND Vorverkauf: TOLLHAUS Mo+Di 12-18.30 Uhr, Mi-Fr 10-18.30 Karteninfo: Tel. 0721/964050 www.tollhaus.de

10

galerie:ortenau · April 2014

Magische Trommeln Dank digitaler Technik können heutzutage alle möglichen Töne erzeugt werden. Der Percussionist Hakim Ludin kann das auch, benötigt dazu allerdings weder Tastatur noch Maus. Seinen Instrumenten entlockt er Klänge und rhythmische Kreationen von großer Schönheit und zeigt so den unerschöpflichen Reichtum von Rhythmen und Schlaginstrumenten. Geboren wurde Hakim Ludin 1955 in der afghanischen Hauptstadt Kabul. 1975 kam er nach Deutschland und studierte dort später Schlagzeug und Percussion an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Er ging bereits mit Konstantin Wecker und Hannes Wader auf Tournee und hat sich internationales Ansehen erworben. In Achern tritt der Künstler solo mit seinem Programm „Die Magie der Trommeln“ auf. Hakim Ludin, 11. April, 20 Uhr, Achern, Festsaal der Illenau Seinen Instrumenten entlockt Hakim Ludin die unglaublichsten Klänge

Jazz und mehr Das musikalische Spektrum beim Jazzfest in Rottweil fällt erneut sehr breit aus. Mit dabei sind Joja Wendt, Max Mutzke, die Schauspielerin Nora Tschirner mit ihrer Band Prag und viele andere. Los geht‘s am 30. April mit „Jazz in Town“, zu dem verschiedene Bands in den Lokalen der Innenstadt spielen. Jazzfest Rottweil, 30. April bis 17. Mai, Rottweil, Alte Stallhalle

So klingt Irland Ganz der irischen Folk-Musik widmet sich das Festival „Irish Spring“. An dem Abend treten die Gruppen Vishtèn, Keeva und Southgate Band auf. Aufgelockert wird das Programm von dem weltweit gefeierten IrishTap-Tänzer Nic Gareiss, dessen Tanz von großer Leichtigkeit geprägt ist. „Irish Spring“, 3. April, 20 Uhr, Offenburg, Reithalle


Anzeige BB Promotion GmbH presents

Einblicke in ein Leben Man nennt ihn auch den Grandseigneur des deutschen Chansons: Klaus Hoffmann. In Baden-Baden singt er die schönsten Lieder aus vier Jahrzehnten Inzwischen ist Klaus Hoffmann auch schon 63 Jahre alt. Die damit einhergehende Lebenserfahrung hat er in seiner 2012 veröffentlichten Autobiografie „Als wenn es gar nichts wär“ aufgeschrieben. Die Geschichten aus Hoffmanns Leben bestimmen auch den Erzählfluss des Konzerts, das der Liedermacher zusammen mit dem Pianisten Hawo Bleich in Baden-Baden gibt. Und erlebt hat Hoffmann einiges. Er wuchs im geteilten Berlin auf, geriet in lebensgefährliche Situationen auf einer Afghanistan-Reise, verfolgte die Aufbruchsstimmung der 68er-Generation mit und spielte die Titelrolle

in der Verfilmung von Ulrich Plenzdorfs „Die neuen Leiden des jungen W.“ – um nur einiges zu nennen. Die Zuhörer dürfen sich auf die schönsten Titel des Musikers freuen. Dazu gehören ebenfalls die Lieder von Jacques Brel, mit denen Hoffmann vor 15 Jahren das One-Man-Musical „Brel – die letzte Vorstellung“ am Berliner Schiller-Theater herausbrachte und dafür die „Goldene Europa“ erhielt. Klaus Hoffmann & Hawo Bleich, 9. April, 20 Uhr, Baden-Baden, Kurhaus, Runder Saal www.galerie - ortenau.de

26.04.14 · Festspielhaus Baden-Baden Tickets:

07221 - 30 13 101 www.the-bar-at-buena-vista.de

Video

Der Gospelchor Golden Harps besteht aus 30 Sängerinnen und Sängern

Auf Ostern abgestimmt Das Programm des Gospelchores Golden Harps ist wie jedes Frühjahr speziell auf die Passions- und Osterzeit abgestimmt. Den Besucher erwarten Stücke aus der Gospelmesse „Gloria“, Auszüge aus dem Osteroratorium „7 Tage in Jerusalem“ sowie thematisch passende englischsprachige Gospelsongs. Der Chor wurde 1997 gegründet und hat seitdem mehr als 400 Auftritte – überwiegend in Süddeutschland – absolviert. Die 30 jungen Sängerinnen und Sänger werden von einer eingespielten Band sowie mehreren erfahrenen Solisten begleitet. Golden Harps, 12. April, 19 Uhr, Karlsruhe, Markuskirche; 18. April, 18 Uhr, Freiburg, Paulussaal; 19. April, 20 Uhr, Kehl, Christuskirche www.galerie - ortenau.de Video galerie:ortenau · April 2014

11


Veranstaltungen

Mit Charme und Sex-Appeal Seit 25 Jahren stehen Anita und Alexandra Hofmann gemeinsam auf der Bühne. Ihre Jubiläumstour führt sie auch nach Offenburg Bekannt sind sie als Geschwister Hofmann geworden. Doch im Jahr 2012 beschloss das Duo, von da an unter dem Namen Anita & Alexandra Hofmann aufzutreten. „Geschwister Hofmann, das war niedlich, und aus dem niedlichen Alter sind wir nun wirklich raus. Deswegen legen wir jetzt Wert auf unsere Vornamen“, erklärte Alexandra Geiger, die neben Anita Hofmann das Duo bildet, dazu in einem Interview mit dem Südkurier. An der musikalischen Ausrichtung änderte sich jedoch nichts: Es bleibt bei deutschem Schlager, der mit modernen Rhythmen angereichert wird.

Ihr erstes eigenes Bühnenprogramm bestritten die beiden Schwestern im Jahr 1988. Aus diesem Grund feiern Anita & Alexandra Hofmann mit der Tour 2013/14 ihre 25-jährige Bühnenpräsenz. Die Jubiläumsgala stieg im vergangenen Jahr am 30. November im Europa-Park. Und wenn die beiden Sängerinnen im April nach Offenburg kommen, dann werden sie sicherlich auch dort ihr Publikum mit Charme, Professionalität, ihren Stimmen und einem Hauch Sex-Appeal begeistern. Anita & Alexandra Hofmann, 4. April, 19.30 Uhr, Offenburg, Oberrheinhalle www.galerie - ortenau.de Video

Kultur aus Russland

Schlager aus 20 Jahren Ehre für Hansi Hinterseer: Seit Januar ist er als Wachsfigur im Wiener „Madame Tussauds“ ausgestellt. Leibhaftig tritt der Schlagersänger im April in unserer Region in Freiburg und Straßburg auf. Dort präsentiert er mit seiner Band die schönsten Lieder aus seiner 20-jährigen Bühnenkarriere. Hansi Hinterseer, 19. April, 20 Uhr, Straßburg, Zénith; 20. April, 19 Uhr, Freiburg, Rothaus-Arena

Anita Hofmann (l.) und Alexandra Geiger treten mittlerweile unter ihren Vornamen auf

Der Jazz-Saxofonist Igor Butman tritt im Rahmen der Russischen Kulturtage auf

Ein kultureller Dialog zwischen Deutschland und Russland – das wollen die Russischen Kulturtage sein. Das Festival fand bereits 2012 und 2013 in Baden-Baden und anderen Städten Deutschlands und Frankreichs statt. Wegen des Erfolgs nehmen in diesem Jahr neben Baden-Baden elf weitere deutsche Städte daran teil sowie Straßburg, Bern und Luxemburg. Das Programm hat es in sich. Zu Gast im Baden-Badener Kurhaus sind Jazz-Saxofonist Igor Butman und das Moskauer Staatliche Jazzorchester (27. April), das Kammerorchester „Moskauer Virtuosen“ unter der Leitung des international erfolgreichen Dirigenten Vladimir Spivakov (28. April) und das renommierte Moskauer Theater „Sovremennik“ (mit Alexander Wolodins „Fünf Abende“ am 29. April und Anton Tschechows „Der Kirschgarten“ am 30. April). 3. Russische Kulturtage – unter anderem mit Igor Butman und Vladimir Spivakov, 25. bis 30. April, Baden-Baden, Kurhaus

Im Herzen jung Zwar sind Bernd und Karl-Heinz Ulrich schon jeweils Mitte 60, doch sie fühlen sich immerhin „im Herzen jung“. So jedenfalls lautet der Titel der aktuellen Tour der Gruppo Amigos, deren Kern die beiden Brüder bilden. Mit ihrer bodenständigen Art haben sich die zwei Hessen eine große Fangemeinde aufgebaut und viele Preise gewonnen, darunter 2011 einen Echo. Amigos, 25. April, 19.30 Uhr, Rastatt, Badnerhalle

12

Neue Musik-Reihe im Rantastic Das Rantastic in Baden-Baden-Haueneberstein hat eine neue Live-Musik-Reihe im Programm: „Jam Session Deluxe“. Jeden ersten Mittwoch im Monat lädt Kemi Cee, eine Sängerin mit karibisch-afrikanischen Wurzeln, ein, um mit wechselnden Gästen Pop, Soul, Funk und Dance darzubieten. Zur Premiere am 16. April kommt „The Voice Of Germany“-Halbfinalist Butch Williams, der schon mit Xavier Naidoo und Boney M. auf der Bühne stand. „Jam Session Deluxe“ mit Kemi Cee & Family, 16. April, 20 Uhr, Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic-Kleinkunstbühne

galerie:ortenau · April 2014

document4849156594555565398.indd 12

20.03.14 15:09


11. APRIL 2014 im

Feiern Sie exklusiv mit den Stars! Eintrittskarte: ¶ 290 Reservierter Tischplatz inklusive sämtlicher Speisen und Getränke (Übernachtungs-Specials unter www.regenbogen.de) Dress-Code: Festliche Abendgarderobe

• 11 nationale und internationale Stars • 11 prominente Laudatoren • 3 Stunden Showprogramm • inkl. aller Speisen und Getränke • Aftershow-Party im P1 Night Club

Infos + Reservierungen: Tel.: 0621 33750 | www.regenbogen.de | award@regenbogen.de

EU

ROPA

Highlights – Auszug aus dem Veranstaltungskalender!

K

AR

EVEN T

PARTY

S

S&

-P

06. – 15.06.2014 Spanische Feria

Ab 15.06.2014 Immer wieder sonntags

18. + 19.07.2014 Badisches Weinfest

26.07.2014 Sommernachtsparty mit 24-Uhr-Öffnung

27.07. – 24.08.2014 Südafrikanische Wochen

09.08.2014 Radio Regenbogen – Music@Park

19. – 21.09., 26. – 28.09., 02. – 05.10.2014 Oktoberfest im Europa-Park

31.10.2014 SWR3 Halloween-Party

Weitere Events, Infos und Tickets unter: +49 7822 77-6697 oder www.europapark.de Änderungen vorbehalten.

document5425889923103704101.indd 13 EP14_AI_006_Galerie_Ortenau_April_RR_Award_HL14.indd 1

galerie:ortenau · April 2014

13

20.03.14 14:56 17.03.14 12:51


Anzeige

Veranstaltungen

Die Klassik-Elite zu Gast in der Kurstadt Die Berliner Philharmoniker gehören zu den renommiertesten Orchestern der Welt. Seit vielen Jahren gestalten sie die Osterfestspiele – aber erst zum zweiten Mal in Baden-Baden Wie würde sie wohl werden – die erste Auflage der Osterfestspiele in BadenBaden im vergangenen Jahr? Zuvor hatten die Berliner Philharmoniker bekanntlich über viele Jahre lang die Osterfestspiele in Salzburg gestaltet. Im Sommer 2011 gaben die Berliner bekannt, dass sie als neuen Ort für die Festspiele Baden-Baden wählen. Und siehe da: Die Premiere in Baden entpuppte sich mit einer Platzauslastung von 97 Prozent beziehungsweise 30 000 Besuchern als Erfolg. „Wir wurden im letzten Jahr hier so herzlich empfangen und sind nun voller Vorfreude auf die diesjährigen Oster-

festspiele“, sagte der Intendant der Berliner Philharmoniker Martin Hoffmann. Im Mittelpunkt der zweiten Osterfestspiele steht die Puccini-Oper „Manon Lescaut“. Für die Aufführungen konnte der bekannte Theaterregisseur Richard Eyre gewonnen werden, der die Handlung ins 20. Jahrhundert verlegt. Ein weiterer szenischer Höhepunkt wird die Inszenierung der „Johannes-Passion“ durch Peter Stellars sein. Auf dem Programm stehen des Weiteren die Kinderoper „Die kleine Manon“, die Kammeroper „Skandal in Baden-Baden“, Symphoniekonzerte mit Gaststars wie

Empört euch! Die Premiere von „Empört euch!“ vor einem Jahr war ein voller Erfolg. Aufgrund der starken Nachfrage zeigen das Freiburger Orso-Orchester und das Tanzensemble Matrix des TV Herdern ihre Produktion erneut im Freiburger Konzerthaus. Das Stück ist eine choreografische Annäherung an das bekannte Pamphlet „Empört euch“, mit dem der mittlerweile verstorbene Stéphane Hessel die Jugend aufrief, Missstände aufzudecken und zu beseitigen. Musikalisch steht bei der Aufführung die dramatische 8. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch im Mittelpunkt. Dazu zeigen die rund 100 Tänzer von Matrix – mehrfache Weltmeister ihres Faches – eine Kombination aus klassischem Ballett, modernem Tanz, Kunstturnen und Akrobatik. Orso & Matrix: „Empört euch!“, 6. April, 19 Uhr, Freiburg, Konzerthaus www.galerie - ortenau.de Video

Rund 100 Tänzer stehen zur Musik Schostakowitschs auf der Bühne

14

galerie:ortenau · April 2014

Simon Rattle ist der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker Zubin Mehta, Sol Gabetta und AnneSophie Mutter oder Kammermusikkonzerte. Die Konzerte werden die gesamte Stadt an Spielstätten wie dem Weinbrennersaal des Kurhauses oder der Stiftskirche zum Klingen bringen. Berliner Philharmoniker: Osterfestspiele, 12. bis 21. April, BadenBaden, verschiedene Spielstätten www.galerie - ortenau.de Video

Jesu Leid von Bach vertont Die „Johannes-Passion“ zählt zu den großen Vokalwerken der Leipziger Jahre Johann Sebastian Bachs. Der Bericht des Evangelisten Johannes über Jesus‘ Leidensgeschichte wurde von Bach ergänzt durch Arien und Choräle. Dieser Komposition hat Bach jedoch nie eine endgültige Gestalt verliehen – weshalb mehrere Fassungen vorliegen. Verschiedene Ensembles führen das Werk im April auf. Bach: „Johannes-Passion“: ■ Figuralchor Offenburg & Barockorchester Collegium Musicum Stuttgart: 5. April, 19 Uhr, 6. April, 18 Uhr, Offenburg, Ev. Stadtkirche; ■ Singakademie Ortenau & Chœr de St-Guillaume & Musiciens sans frontière Alsace-Ortenau: 6. April, 17 Uhr, Sasbach, Klosterkirche Erlenbad, 18. April, 16 Uhr, Straßburg, Eglise St-Guillaume; ■ Vocalensemble Rastatt & Orchester Les Favorites: 12. April, 11 Uhr, Rastatt, Ev. Stadtkirche (kostenlose Generalprobe); 12. April, 19 Uhr, Schiltach, Ev. Kirche


Namhafte Musiker gestalten die Osterfestspiele mit. Zum Beispiel die Cellistin Sol Gabetta

Werkstatt für Tasteninstrumente Osterkonzert in Gengenbach

neue Klaviere und Flügel der Firmen

Woran merken die Gengenbacher, dass Ostern ist? Am Konzert der Elztal-Sinfonietta. Das überregional etablierte Kammerorchester kommt nämlich in schöner Regelmäßigkeit zum Osterkonzert in das Fachwerkstädtchen. Auf dem Programm stehen spannende und virtuose Interpretationen, unter anderem die 1. Orchestersuite von Johann Sebastian Bach und die A-Dur-Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart. Elztal-Sinfonietta, 19. April, 19 Uhr, Gengenbach, Evang. Kirche

August Förster und Kawai ausgesuchte gebrauchte Instrumente der Firmen Sauter, Schimmel, Grotrian-Steinweg, W. Steinberg, Zimmermann, Feurich, Rönisch, Yamaha, Boston u.a.

Oliver Schell Mühlenbacherstr. 10 77716 Haslach Termine Fon 07832.3334 Mobil 0170.9829283

Mozart und mehr Zu Ehren Wolfgang Amadeus Mozarts feiert Bad Krozingen zum 19. Mal das Mozartfest. Bei vielen Veranstaltungen erklingen Melodien des beliebten Komponisten, zum Beispiel beim „Klassik-Brunch im Frühling“ (21. April) und natürlich beim Lesekonzert „Mozart – Musik und Briefe“ mit Christoph Soldan (13. April). So eng, wie es der Name Mozartfest vermuten lässt, geht es im Programm allerdings nicht zu. Auf dem Plan stehen unter anderem Haydns „Schöpfung“ (6. April) oder klassische und zeitgenössische Blasmusik mit der Philharmonie Ettelbruck (11. April). 19. Bad Krozinger Mozartfest, 30. März bis 27. April, Bad Krozingen, Kurhaus, detaillierte Infos: www.bad-krozingen.info

WERNER AISSLINGER A&W DESIGNER OF THE YEAR 2014

HOME FUTURE OF THE

t

Anzeige

WECHSELAUSSTELLUNG 3. April bis 6. Juli 2014

Hansgrohe Aquademie · Auestraße 9 · 77761 Schiltach · Telefon +49 7836 51-32 72 www.hansgrohe-aquademie.de · Mo. – Fr. 7.30 – 19 Uhr · Sa. + So. 10 – 16 Uhr

Die Philharmonie Ettelbruck spielt in Bad Krozingen klassische und moderne symphonische Blasmusik

galerie:ortenau · April 2014

15


Anzeige

★★★★★★★★★★★★★★ Förderkreis ★ ★ Karlsruhe ★ ★ Kultur präsentiert: ★ ★ ANNETT LOUISAN ★ ★ Zu viel Information – Live 2014 ★ Fr., 04. April 14, 20.00 Uhr ★ Stadthalle Karlsruhe ★ ★ ★ MANFRED MANN´S ★ ★ ★ EARTH BAND World Tour 2014 ★ Sa., 12. ★ April 14, 20.00 Uhr ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ ★ ★ DIRE STRATS ★ ★ Best of Dire Straits Fr., 02. Mai 14, 20.00 Uhr ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ ★ ★ SAGA ★ ★ Live 2014 ★ Mi., 07. Mai 14, 20.00 Uhr ★ ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ ★ THE LES CLÖCHARDS ★ Evtravaganza – ★ Musica ★ Dirty but Nice Mi., 28. Mai 14, 20.00 Uhr ★ ★ Tollhaus Karlsruhe ★ ★ FEUERZAUBER 2014 ★ ★ Der Wettstreit der ★ ★ Pyrotechniker ★ Sa., 23. Aug. 14, 18.00 Uhr ★ ★ Schlosspark Karlsruhe ★ ★ GERD DUDENHÖFFER ★ spielt Heinz Becker: ★ „Die ★ Welt rückt näher“ ★ Sa., 11. Okt. 14, 20.00 Uhr ★ Konzerthaus Karlsruhe ★ ★ ★ ALBERT HAMMOND ★ Songbook Tour 2014 ★ Do., 23. Okt. 14, 20.00 Uhr ★ Tollhaus Karlsruhe ★ ★ ★ PASION DE BUENA VISTA ★ ★ Music & Dance Experience – ★ Live from Cuba ★ Fr., 24. Okt. 14, 20.00 Uhr ★ ★ Konzerthaus Karlsruhe ★ ★ ★ DANCEPERADOS A show of Irish ★ ★ Music & Dance ★ So., 30. Nov. 14, 19.00 Uhr ★ ★ Konzerthaus Karlsruhe ★ ★ ★ VOCA PEOPLE Musik und Comedy ★ von einem anderen Stern ★ ★ Sa., 06. Dez. 14, 20.00 Uhr ★ Stadthalle Karlsruhe ★ ★ STAHLZEIT ★ ★ Das große ★ RAMMSTEIN-TributeKonzert ★ ★ Fr + Sa., 16. +17.01.15, 20.00 Uhr ★ ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ www.foerderkreis-kultur.de oder ★ Tel. Kartenservice: 07 21 / 3 84 87 72 ★ ★ Gesamtprogramm gefördert von: ★ ★ ★ ★ ★ ★★★★★★★★★★★★★★ 16

Veranstaltungen

Die pure Lust am Leben Karibische Leichtigkeit und kubanisches Temperament. Beides bringt „The Bar at Buena Vista“ nach Deutschland. Die Show ist ideal, um jeden Anflug von Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben Rauchiges Licht erfüllt den Raum. Die Eiswürfel klirren in den Rumgläsern. Rassige Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich anmutig zu karibischen Klängen. So ungefähr geht es zu im Nachtleben Kubas. Genau dieses Flair versprüht auch „The Bar at Buena Vista“. Die Show entführt in das Havanna der 1940er- und 1950er-

Jahre – genauer: in den legendären „Social Club“ im Stadtteil Buena Vista. Mit von der Partie sind drei Altstars der kubanischen Musik: Reynaldo Creagh, Guillermo „Rubalcaba“ González und Julio Alberto Fernández. Umgeben sind die junggebliebenen Großväter von jungen Tänzerinnen und Tänzern, der kubanischen Diva Siomara Valdés sowie einer Band, die mit Instrumenten wie Congas, Trompete und Tres für authentische kubanische Klänge sorgen. Die Rolle des Conférenciers übernimmt Regisseur Toby Gough übrigens selbst. „The Bar at Buena Vista“, 9. April, 20 Uhr, Freiburg, Konzerthaus; 26. April, 19 Uhr, Baden-Baden, Festspielhaus www.galerie - ortenau.de Video

Zu Klassikern wie „Chan Chan” oder „Dos Gardenias” muss man einfach das Tanzbein schwingen

Für Kinder Die Ferien werden spannend! Filzen, backen oder alte Kinderspiele. Das Osterferienprogramm im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach hat in der Zeit vom 13. bis 27. April jeden Tag neue Aktionen zu bieten. Die genauen Angebote finden sich unter www.vogtsbauernhof.de.

Wer sucht, der findet Auf verschiedene Märchen vom Suchen und Finden können sich Kinder ab 6 Jahren am 6. April (17 Uhr) im katholischen Gemeindehaus St. Josef in Achern freuen. Zwei Erzählerinnen werden von Michael Friedmann an der Harfe musikalisch begleitet.

Drache hat Angst vorm Fliegen

Der kleine Drache Kokosnuss (l.) muss lernen, seine Höhenangst zu überwinden

Gegen die Schule hat der Drache Kokosnuss nichts einzuwenden. Nur den Flugunterricht mag er aufgrund seiner Höhenangst nicht. Wie er damit umgeht, erfahren Kinder ab 5 Jahren im Theaterstück „Der kleine Drache Kokosnuss“ am 29. April (10 und 15 Uhr) in der Offenburger Reithalle.

galerie:ortenau · April 2014

document6859900582085257946.indd 16

20.03.14 14:55


www.galerie - ortenau.de

Video

Trotz ihres hohen Alters wagen sich auch einige Altstars der kubanischen Musik auf die Show-Bühne

Der Zauber Afrikas Leider geht die Schönheit Afrikas im Alltag medialer Berichte über politische Missstände manchmal ein wenig verloren. Zum Glück gibt es Shows wie „Afrika! Afrika!“, die den Zauber des Kontinents vor Augen führen. Die von André Heller konzipierte Neufassung der Show feierte im vergangenen Herbst im Baden-Badener Festspielhaus ihre Premiere. „Das rund zweistündige Programm war ein Feuerwerk an künstlerischer Hochleistung, ganz gleich ob Tanz, Gesang oder die teilweise schier unglaublichen artistischen Show-Acts“, schrieb galerie:ortenau-Volunteer Michael Barbian damals in seinem Bericht für unsere Website. „Afrika! Afrika!“, 31. März bis 2. April, je 20 Uhr, Freiburg, Rothaus-Arena; 5. bis 8. April, verschiedene Uhrzeiten, Karlsruhe, Schwarzwaldhalle

musikALische Leitung

Vincent monteil

La follia

Orchestre de chambre d’Alsace

chœurs de L’OnR Ballet de l’OnR

MULHOUSE LA fiLAtuRe

28. > 30. märz

STRASBOURG

OpeR

3. > 9. April

COLMAR

theAteR

26. > 27. April

Mit einem Besuch von „Afrika! Afrika!” können Sie Lebensfreude tanken

www.operanationaldurhin.eu

Foto Klara Beck • Design OnR • Licences 2-1040374 et 3-1040375

Schon zu einer Tradition sind die Musical-Aufführungen geworden, die der Verein Adonia – der mit Landes- und Freikirchen zusammenarbeitet – rund um das Osterfest organisiert. In diesem Jahr geht es um die biblische Figur Johannes des Täufers, dessen Geschichte von einem 70-köpfigen Teenager-Projektchor in 14 Liedern und Theaterszenen präsentiert wird. Die Mitwirkenden studieren das Programm zuvor in einem viertägigen Probecamp ein. „Johannes der Täufer“, 23. April, 19.30 Uhr, Lahr-Reichenbach, Geroldseckerhalle; 24. April, 19.30 Uhr, Oberharmersbach, Reichstalhalle; 24. April, 19.30 Uhr, Ottersweier-Unzhurst, Sport- und Festhalle; 25. April, 19.30 Uhr, Schiltach, Friedrich-Grohe-Halle

schOLZ / hAYdn

Biblisches Musical

die schöpfung

Anzeige

galerie:ortenau · April 2014

document6859900582085257946.indd 17

17

20.03.14 14:55


Veranstaltungen

Der Zauber der Grünen Insel Lebensfreude tanken – das geht hervorragend mit Tanz und Musik aus Irland. Bei der Show „The Mystical Dance Of Ireland“ fällt es jedenfalls schwer, still auf dem Sitz zu bleiben Grüne Hügel. Keltische Kultur. Ein Glas frisches Guiness im Pub. All das gehört zu Irland. Bevor das Fernweh allerdings zu groß wird, sei auf eine einfache Möglichkeit hingewiesen, dieses zu stillen: „The Mystical Dance Of Ireland“. Die Show besteht aus Tanz, Gesang und viel Musik. Alles wird live gespielt von Musikern, die mehr als ein Instrument beherrschen. So erklingen zum Beispiel die seelenvollen Klänge der Uilleánn Pipes, die weichen Töne der tiefen Flöte oder die wilden Melodien der irischen Fiedel. Dazu kommen farbenfrohe Kostüme, ein ansprechendes Licht-Design und natürlich Meistertänzer. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer führen Stepptanzschritte mit bemerkenswerter Leichtigkeit aus. Sie set-

zen ganz auf die rhythmische Kraft des klackenden Stepptanz-Geräusches. Irische Tanz- und Musikshows dieser Art erfreuen sich schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Die großen Vorbilder lauten „Riverdance“ oder ���Lord Of The Dance“. Die Show „The Mystical Dance Of Ireland“ ist eine Produktion des Tournee-Theaters Eurostudio Landgraf. Und auch diese Künstler machen ihre Sache gut. So schrieb zum Beispiel die Frankenpost: „Elfengleich zelebrieren die Tänzerinnen akrobatisch die kompliziertesten Schritte. Die Männer lassen ihre verstärkten ‚Heavy Shoes‘ geräuschvoll klacken, ein atemberaubendes Tempo.“ „The Mystical Dance Of Ireland“, 3. April, 20 Uhr, Oberkirch, Erwin-Braun-Halle

Buchtipp

Was wir von Momo lernen können Manche Zufälle hätte man nicht besser planen können: Passend zur „Momo“-Inszenierung in Freiburg (siehe Beitrag rechts) hat Sabine Hertweck „Das Momo-Prinzip“ veröffentlicht. Die Autorin wohnt in Baden-Baden und ist unter anderem Deutsch-Lehrerin in Rastatt am Tulla-Gymnasium. Die Idee zum Buch entstand durch eine Unterrichtseinheit zu „Momo“. In ihrem Buch leitet Sabine Hertweck aus Michael Endes Roman zehn einfache Weisheiten ab. Zum Beispiel „Sei ganz einfach du selbst“, „Dankbarkeit“ oder „Übe dich im Zuhören“. Die zehn Weisheiten sollen thematisieren, worauf es im Leben wirklich ankommt. Der Text wurde mit Aquarellen von Simone Zachmann ergänzt, die an die Zeichnungen aus dem „Kleinen Prinzen“ erinnern. Das Fazit ist schnell gezogen: „Das Momo-Prinzip“ ist ein ästhetisches Gesamtkunstwerk, das jeder unbedingt gelesen haben sollte. Und: Es macht Lust, Endes Originalroman (noch einmal) zur Hand zu nehmen. Sabine Hertweck: „Das Momo-Prinzip“, opus magnum Verlag, Stuttgart, 2013, 9,90 Euro „Das Momo-Prinzip” möchte Orientierungs- und Lebenshilfe geben

18

Kampf den Zeitdieben Momo ist ein kleines Mädchen, doch sie hat eine besondere Mission zu erfüllen. Sie kämpft gegen die grauen Herren, die den Menschen ihre Lebenszeit und damit die Freude am Leben rauben. Mit der Hilfe ihrer Freunde und Meister Hora, dem geheimnisvollen „Verwalter der Zeit“, gelingt es Momo – zu deren größten Fähigkeiten das Zuhören gehört –, den Menschen die gestohlene Zeit zurückzubringen. Der Märchenroman von Michael Ende erschien im Jahr 1973, wurde mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet und ist nach der „Unendlichen Geschichte“ das erfolgreichste Werk Endes. Das Freiburger Theater spielt nun das Stück – aufgrund von Bauarbeiten in der Ersatzspielstätte auf dem Ganter-Gelände. „Momo“, Premiere: 5. April, 19.30 Uhr, Freiburg, Theaterhalle auf dem Ganter-Gelände

Fitzgeralds Meisterwerk Erst kürzlich lief die Verfilmung von „Der große Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio in den Kinos. In Freudenstadt kommt der Roman von Francis Scott Fitzgerald nun auf die Theaterbühne. In die Ära der Goldenen Zwanziger entführen unter anderem die TV-Stars Thorsten Nindel, Ursula Buschhorn und Hans Piesbergen. „Der große Gatsby“, 11. April, 20 Uhr, Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Richter mit viel Weisheit Die Magd Grusche und der Richter Azdak sind die Hauptfiguren in Bertolt Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“. Der Richter muss einen Streit um ein Kind schlichten und setzt sich mit Schlauheit und Naivität über ungerechte Gesetze hinweg. „Der kaukasische Kreidekreis“, 8. April, 20 Uhr, Lahr, Stadthalle

galerie:ortenau · April 2014

document7589719896821060980.indd 18

20.03.14 12:39


DER

Lebendige Schatten

Mit großer Leichtigkeit flitzen die Tänzerinnen und Tänzer über die Bühne

Ein Abend im Theater kann faszinieren, selbst wenn die Darsteller komplett im Verborgenen bleiben. Glauben Sie nicht? Bei „Amazing Shadows“ geht das. Denn in dem Schattentanztheaterstück bleiben die Künstler hinter einer Leinwand. Dort – im Reich der Schatten – kreieren sie mit ihren Körpern immer wieder neue Bilder: Tiere, Menschen, Maschinen und vieles mehr. Selbst die Silhouette einer ganzen Stadt entsteht. „Amazing Shadows“ ist Theater, Tanz und Akrobatik in einem. Stimmungsvolle Musik und ausdrucksstarke Videoprojektionen umrahmen das Geschehen. Inszeniert wird die Aufführung von dem US-amerikanischen Ensemble Catapult Entertainment, das erstmals nach Deutschland kommt. „Wirklich große Kunst. Eine choreografische Sternstunde“ zeigte sich zum Beispiel die Rheinzeitung begeistert. „Amazing Shadows“, 3. April, 19.30 Uhr, Rastatt, Badnerhalle

BALL

Anzeige

2014

WILLKOMMEN ZUM GRÖSSTEN THEATERBALL IM SÜDWESTEN!

EMILY MAGEE DIE

GESCHWISTER PFISTER MAX GIESINGER ... UND VIELE MEHR

Schreck, lass nach! Gespenstergeschichten erlebt man nicht alle Tage auf der Theaterbühne. Eine Ausnahme ist „Die Frau in Schwarz“. Darin geht es um einen Londoner Anwalt, der im britischen Hinterland den Besitz einer verstorbenen Witwe auflösen soll. Bei der Beerdigung der Toten erscheint als einziger Besucher eine seltsame Frau in Schwarz. Der Anwalt versucht, ihr Geheimnis zu ergründen und ein raffiniertes Spiel mit Illusionen und der Fantasie der Zuschauer beginnt. Grundlage für das Stück ist ein Roman von Susan Hill. „Die Frau in Schwarz“, 8. April, 20 Uhr, Kehl, Stadthalle Unheimliche Dinge geschehen im Theaterstück „Die Frau in Schwarz”

3.5.

HT G I N E T LA S

TICKET ab 22.4.

Euro nur 2Tis9c,–hplatz und

n hr. Ohneenn Restkartet! ab 23 U h w Einlasset-Teller. Nur,nge Vorrat reic Gourm den und sola vorhan

Tischplätze T 0721 3557 325 Laufkarten T 0721 933 333 oder WWW.STAATSTHEATER.KARLSRUHE.DE document7589719896821060980.indd 19

20.03.14 12:39


Veranstaltungen Witz und Wissenschaft Erst studierte Vince Ebert Physik, dann arbeitete er als Unternehmensberater sowie bei einer Werbeagentur. Inzwischen konzentriert er sich ganz auf seine Tätigkeit als Kabarettist, mit der er zeigt, dass Wissenschaft und Witz vereinbar sind. In seinem Programm „Evolution“ klärt er unter anderem, warum die Natur Sex erfunden hat. Vince Ebert: „Evolution“, 12. April, 20.30 Uhr, Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic-Kleinkunstbühne

Auf Stammtisch-Niveau Unvollständige, abrupt endende Sätze – dafür kennen wir Rolf Miller. „Hinter der Pause lauert die Pointe“, meinte einst die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises. In seinem Programm „Tatsachen“ äußert sich der Kabarettist zu Themen wie Atombombe, Urknall, Kunst, Sport, Frauen oder Kindern. Und das natürlich auf selbstgefälligem Stammtischniveau. Rolf Miller: „Tatsachen“, 3. April, 20 Uhr, Karlsruhe, Tollhaus

Erstmals in Lahr Auch wenn es der Name zunächst nicht vermuten lässt, so handelt es sich bei Django Asül um einen Kabarettisten mit niederbayerischem Zungenschlag. Und der ist dank zahlreicher Fernsehauftritte – zum Beispiel in der „Harald-Schmidt-Show“ und bei „7 Tage, 7 Köpfe“ – gut bekannt. In Lahr trat Asül, der unter anderem den Bayerischen Kabarettpreis erhielt, bislang noch nie auf. Django Asül: „Paradigma“, 6. April, 20 Uhr, Lahr, Schlachthof

Der alltägliche Senf Von allen Seiten prasseln die Meinungen auf uns nieder – von Experten, Eltern, im Fernsehen oder im Internet. „Euer Senf in meinem Leben“ hat Volker Weininger deshalb sein Programm genannt. Darin beantwortet der Rheinländer unter anderem die Frage ob Politiker wirklich so schlecht wie ihr Ruf sind oder ob man damit dem Ruf unrecht tut. Volker Weininger: „Euer Senf in meinem Leben“, 13. April, 19 Uhr, Ettenheim, Gasthaus „Zum Lamm“

20

Otto: Geboren um zu blödeln Otto Waalkes ist noch ein Komiker der alten Schule, einer der ganz Großen. Sein Humor beruht auf Kalauern, Wortspielen, Geräuschen und Körpersprache. Inzwischen ist der gebürtige Ostfriese auch schon 65 Jahre alt. Die Trennung von seiner zweiten Frau Eva Hassmann im Jahr 2012 hat er überwunden. Als Single achtet er jetzt mehr auf die Figur, es muss ja nicht die eigene sein – so formuliert es der Pressetext. In seinem Programm „Geboren um zu blödeln“ bringt Otto als Bauer Achterndiek den Zuschauern seine Heimat Ostfriesland näher und zusammen mit dem aus den „Ice Age“-Filmen bekannten Faultier Sid gibt er Nachhilfe zum Thema Freundschaft. Das wird ein Spaß! Otto Waalkes: „Geboren um zu blödeln“, 25. und 26. April, je 20.07 Uhr, Freiburg, Konzerthaus; 27. April, 18.07 Uhr, Baden-Baden, Festspielhaus

Wild wie ein Flummi Improvisieren kann Ralf Schmitz so gut wie kein Zweiter. Und dabei auch noch witzig sein. Das zeigt der agile Komiker nun live in Offenburg Sucht man den maximalen Gegensatz zu dem bedächtigen Ostwestfalen Rüdiger Hoffmann („Hallo, erstmal!“), dann kommt einer genau richtig: Ralf Schmitz. Wie ein wildgewordener Flummi springt er über die Bühne und überschlägt sich fast beim Sprechen. Besonders gut ist er beim Einbeziehen des Publikums und beim schlagfertigen Improvisieren – was der gebürtige Leverkusener nicht zuletzt in der Improvisations-Serie „Schillerstraße“ auf Sat 1 bewies. Auch in dem Format „Genial daneben“, in der eigenen Show „Schmitz

„Deutschland to go” heißt das neue Programm von Mathias Richling

komm raus!“ oder in den „7 Zwerge“-Kinofilmen machte der Komiker eine gute Figur. Mittlerweile ist er mit seinem vierten Bühnenprogramm unterwegs. Es trägt den Titel „Schmitzpiepe“ – und bringt alle Stärken von Ralf Schmitz eindrucksvoll zur Geltung. Ralf Schmitz: „Schmitzpiepe“, 10. April, 20 Uhr, Offenburg, Oberrheinhalle www.galerie - ortenau.de

Video

Von Jägern und Sammlerinnen Der Erfolg von „Caveman“ ist fast schon unheimlich. Das Solo-Stück aus der Feder des US-Amerikaners Rob Becker zieht seit 2010 auch in Deutschland die Besucher in seinen Bann. Es wirft einen humorvollen Blick auf die Beziehung zwischen Frau und Mann. In Offenburg wird Tom, der Held des Stücks, erneut von Karsten Kaie dargestellt. „Caveman“, 11. und 12. April, je 20 Uhr, Offenburg, Reithalle

Der Meister der Parodie Schon seit mehreren Jahren ist das Lahrer Kulturamt bemüht, dem Publikum einen Auftritt von Mathias Richling zu bieten. Nun hat es geklappt. Ende April stellt der Kabarettist sein neues Programm „Deutschland to go“ vor und wird dabei das gesamte Polit-Personal von Regierung und Opposition auf die Bühne holen. Diese Parodien sind das Markenzeichen des 61-Jährigen. Als Zuschauer muss man aber gut aufpassen, denn der Schwabe gilt nicht nur als einer der besten Kabarettisten Deutschlands, sondern auch als einer der schnellsten. Mathias Richling: „Deutschland to go“, 29. April, 20 Uhr, Lahr, Stadthalle www.galerie - ortenau.de Video

„Caveman” hat Frühlingsgefühle – und mit ihm seine Zuschauer

galerie:ortenau · April 2014

document7558538211145947794.indd 20

20.03.14 14:51


Er ist der Turbo unter den deutschen Komikern: Ralf Schmitz

Ein Star-Bariton kann auch anders Fast vier Jahrzehnte lang war Thomas Quasthoff ein weltberühmter Bariton. Er arbeitete mit den Berliner und Wiener Philharmonikern zusammen oder mit Musikgrößen wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim und Simon Rattle. Aus gesundheitlichen Gründen beendete er jedoch im Januar 2012 seine Karriere als klassischer Sänger. Seitdem wendet sich Quasthoff dem Schauspiel, der Sängerausbildung, Sprechertätigkeiten und dem Kabarett zu. Zusammen mit dem Kabarettisten Michael Frowin erarbeitete er das Programm „Keine Kunst“, in dem die beiden dem Volk aufs Maul schauen und Kunst und Kultur, Gesellschaft und Zeitgeschehen, Typen und Thesen auf humorvolle Weise unter die Lupe nehmen. Am Flügel werden die beiden von Jochen Kilian begleitet. Und das wiederum bedeutet: Auf Gesang muss niemand verzichten! Thomas Quasthoff & Michael Frowin: „Keine Kunst“, 4. April, 20 Uhr, Baden-Baden, Kurhaus, Bénazetsaal

Bembers sorgte bereits vor einem Jahr im Lahrer Schlachthof für ein volles Haus

Er mag es derb, aber herzlich „Ist er zu hart, bist du zu weich!“ Dieses Motto findet sich auf der Website von Bembers. Und in der Tat darf man nicht zu zart besaitet sein, um den Humor des fränkischen Komikers, dessen Name sich von einer bekannten Windelfirma ableitet, genießen zu können. Sex, Drugs and Rock‘n‘Roll lautet die Devise. Bembers wurde über die Plattform Youtube bekannt, trat inzwischen aber auch schon im „Quatsch-Comedy-Club“ auf ProSieben auf. Fazit: Derb, aber herzlich! Bembers: „Alles muss raus“, 11. April, 20.30 Uhr, Lahr, Schlachthof

Anzeige

galerie:ortenau · April 2014

document7558538211145947794.indd 21

21

20.03.14 14:52


Straßburg & Elsass

Ab auf die Tanzfläche! Egal ob Reggae, Electro, Pop oder Hip-Hop. Das Festival des Artefacts bietet gute Musik abseits des Mainstreams. Allerdings sind schon einige Veranstaltungen ausverkauft Über mangelnde Resonanz kann sich die diesjährige Ausgabe des Straßburger Festival des Artefacts nicht beklagen. Das Hauptprogramm läuft am 12. und 13. April in der Veranstaltungshalle Le Zénith – und der 12. April ist bereits ausverkauft. Der Grund dafür ist der belgische Hitparadenstürmer Stromae, der nicht nur mit seinem Hit „Alors on danse“ für Begeisterung sorgt. Karten gibt es noch für den 13. April, an dem eine Mischung aus Reggae, Dub, Ska und HipHop geboten wird. Auf der Bühne steht unter anderem Tiken Jah Fakoly. Er stammt von der Elfenbeinküste und hat sich international mit feurigem Reggae einen Namen gemacht. In den vergangenen Jahren wurde sein Sound etwas ruhiger und afrikanischer.

Zu den weiteren Gästen zählen Dub Inc. (Reggae/Dancehall/Dub), Danakil (Reggae), Alborosie (Reggae), Biga Ranx (Reggae/HipHop) und Irie Revoltés (Reggae). Der kleinere Teil des Artefact-Festivals läuft Anfang April in der Laiterie. Auch hier waren bei Redaktionsschluss schon die Abende mit Fauve (3. April) und Agnes Obel (8. April) ausverkauft. Die weiteren Konzerte bestreiten unter anderem Skip The Use (4. April) und Boris Brejcha (5. April). Detaillierte Informationen unter www.festival.artefact.org. Festival des Artefacts, 2., 3., 4., 5. und 8. April, Straßburg, Laiterie und 12. und 13. April, Straßburg, Zénith

Tiken Jah Fakoly gilt als einer der einflussreichsten Reggaemusiker Afrikas

www.galerie - ortenau.de

Video (Tiken Jah Fakoly)

Im Studio mit Dieter Bohlen Mutig, mutig: Am 19. März 1985 reiste Semino Rossi aus seinem Heimatland Argentinien ohne Rückflugticket nach Spanien, um in Europa sein Glück als Musiker zu versuchen. Über Italien, Frankreich und die Schweiz führte ihn sein Weg nach Österreich. Und von da an ging es aufwärts. Rossi lernte in Innsbruck seine spätere Ehefrau kennen und entwickelte sich zu einem äußerst Von Argentinien beliebten Schlagerstar. nach Europa: Sein aktuelles Album Semino Rossi „Symphonie des Lebens“ produzierte er zum ersten Mal mit Dieter Bohlen zusammen. „Semino Rossi ist für mich ein moderner Julio Iglesias. So etwas haben wir in Europa überhaupt nur einmal“, wird Bohlen zitiert. Beim Konzert in Straßburg können sich die Fans nicht nur auf die neuen, sondern auch die alten Rossi-Hits freuen. Semino Rossi, 5. April, 20 Uhr, Straßburg, Palais de la Musique et des Congrès

22

galerie:ortenau · April 2014

document8502300017204082592.indd 22

Frühlings-Festival

Dank der Choreografien von Uwe Scholz kommt Haydns Musik noch besser zur Geltung

Die Schöpfung als Tanz Der vor zehn Jahren verstorbene deutsche Choreograf Uwe Scholz schuf mehrere Ballette von internationalem Rang. Eines davon ist „Die Schöpfung“. Darin erzählt er tänzerisch – auf äußerst feinsinnige Weise – die Erschaffung der Welt. Den musikalischen Rahmen bietet Joseph Haydns bekanntes Oratorium „Die Schöpfung“. An der Straßburger Rheinoper bringt nun erstmals in Frankreich eine Balletttruppe dieses Werk zur Aufführung. Uwe Scholz/Joseph Haydn: „Die Schöpfung“, 3., 7., 8., 9. April, je 20 Uhr, 5. und 6. April, je 15 Uhr, Straßburg, Opéra national du Rhin

Endlich ist der Frühling da. In Colmar wird das bei der Fête le Printemps ausgiebig gefeiert. Zum Beispiel mit zwei Frühlingsmärkten auf dem Dominikanerplatz und dem Alten Zollplatz (täglich 10 – 19 Uhr). Im Koïfhus finden drei Verkaufsausstellungen statt (4. – 8. April: Patchwork-Werke, 11. – 13. April: Stickereien, 17. – 21. April: Ei & Kunst). Zum Programm gehören ebenso 20 Klassik- und Jazz-Konzerte. Genaue Informationen gibt‘s unter www.printemps-colmar.com – auch auf Deutsch. Fête le Printemps, 4. bis 21. April, Colmar

Mit Märkten, Ausstellungen sowie Klassik- und JazzKonzerten lockt die Fête le Printemps nach Colmar

20.03.14 12:42


Mitteilung nach Aufforderung

Biene

ungevom bändigte widerwillig Hundert Kraft, Vehemenz

ugs.: Greisin

Hand-

beTierstimmter produkt Artikel

Rätsel

zu Fuß reisen

werker; Anzeige Künstler Kosename d. Großvaters

Tapferkeit

Greifvogel, Aasvertilger

Welches Haus feiert 250. Geburtstag? 4

UferbeTraubenfestigung ernte im Hafen

Zeichengerät

Abgaben an den HandStaat werker; LebensKünstler bundFußTapfer-stoß keit

Kummer, Schmerz

Vogelweibchen, Huhn männlicher Elternteil dieses

Mann- hin schaft und ... Uferbe(engl.) Traubenfestigung ernte im Hafen Eigelb Schorn1 stein

(50 Cent/Anrufkalte aus dem Festnetz der DTAG) FrageHülsenJames Mischwort nennen Sie die Lösung. Anrufe sind nur frucht Bond und speise ist einer aus Deutschland möglich. Unter allen richtigen Farbton NadelAnrufen entscheidet das Los. Der loch Rechtsweg Baustoff 5 ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: Spitzel VerdauTeil des langungsFrage10. April 2014 Fingers weilig kanal

Maulesel

Beleuchtungskörper

Aktienmarkt

falscher Weg (in die ... Augengehen) Sumpfgas Verdauungskanal

Teil des Fingers

holl. beque- Wort Käseder Abmes sorteSitzlehnung möbel

stark ansteigend

Reitstock

Fragewort

1

Abk.: Riesentorlauf Beleuch-

Raumtonverfahren Nadeljapaniloch scher 5 Ringkampf langweilig

Schon die Fassade des Hotel „Engel” bezaubert jeden Gast

Ackergerät

Unterarmknochen

Lösung:

2

„ein Verehrer Schiff in eines Stars Gefahr“ IndiviFrage®duum, 3 wortMensch

3

4

5

6

10

7

8

9 10

Berufsausbildung

1

monumentaler Hauseingang Hülsenfrucht

3 2 4 35

vor langer Zeit Aktienmarkt

stark Wasseransteisportler gend

Vater und Mutter

3

ugs.: engVerstand lischer Gasthof gebundene griechiSchreib- scher blätter Buchfalscher stabe Weg Hülle(in die ... für gehen) Brillen

MännerMaulesel boot der Eskimos

kurz für: in das

unge- norddt. bunden Landeshauptstadt Hochschule (Kw.)

4

7

ägyptiReitscher stock Sonnengott

Gebirgsmulde

von Sinnen

Abk.: Riesentorlauf

2

Hptst. von New englisch: Mexico oder (Santa ...)

unbekanntes Flugobjekt

Unterarmknochen

46

1

Farbton Kosename e. span. Königin

sortieren

Abk.: elektron. Datenverarbeitung

9® 3

10 57

86 9 710

26

AD10_12-01

AD10.0-1

8

9 Dreyspringstr. 16 (beim E-Werk, nähe Arena) Tel.: 0 78 21 98 1185 www.schlachthof-lahr.de

April 2014

Infos: www.rockwerkstatt.de

Schlachthof - Lahr

tickets: www.populahr.de

Lust auf Live - Bandworkshop + Konzert (17.04. Bistro) Mo., 14.04. + Di., 15.04. Workshop mit Bandcoaching für junge Musiker. Mehr Infos dazu auf: www.rockwerkstatt.de Papalagi + Julian Sa., 26.04., 21.00Uhr -Abendkasse Nach längerer Abstinenz sind Papalagi wieder da.Neues und altes - vielschichtig, spannend. Als Support das Talent Julian Tanz in den Mai mit Ultimo Mi.,30.04.,20.00 Uhr -Abendkasse Feiert mit Ultimo der Soul -Band des Südens und DJs in den Mai.

Bistro im Schlachthof

Rock Rainer + Ink Stained Me Sa., 05.04., 21.00Uhr -Abendkasse Tanzbare elektronische Popmusik voller Ironie und Charme. Dazu originelle Beats, Bässe & Sounds von Ink Stained Me. Django Asül - Paradigma So., 06.04.,20.00 Uhr - Vorverkauf Solo-Kabarett mit dem niederbayrischen Türken. Bembers - alles muss raus! Fr., 11.04., 20.30 Uhr -Vorverkauf Hardcorecomedy: Fränkisch derb, mit ausgestrecktem Mittelfinger zeigt Bembers auf den real existierenden Irrsinn umuns herum.

Große Halle

Große Halle © worichter

1 2

hin und ...

Gewohnheit

Gebieter körniges Straßenbaumaterial 7 diebischer Vogel

9

Wort schnell der Abbeweglehnung lich

ionische Insel

AckerAD10.0-1 gerät

Aufgussgetränk Ausruf Firmendes Erstauzeichen nens

StampfWerksgefäß küche

Teil von Fuß und Schuh

6

Abk.: Telefon

Aussatz

Baustoff

7

AnAbk.: sprache Nummer einer der Heiligen Drei Könige

6

Quadrillefigur Lebensbund

Vorarbeiter

Tierprodukt Spitzname Eisenhowers

5

Mischfarbe BücherZeitungsgestell wesen

rau, uneben

tungskörper

Gebieter

körniges Straßenbaumaterial

Greifvogel, Aasvertilger

chen, Huhn Luftreifen männlicher Kloster- Elternteil vorungeTiere steher d. Landbunden wirtschaft

tropische Nutzpflanze

2

2

Stütze am ungeTisch oderlöstes Stuhl Problem

nagen- RetKinderder ohne tungsmöglichtheaterKummer Hunger keit puppe

rau, uneben

„ein Schiff in Gefahr“

bestimmter Artikel Krieger im MA.

sprache

Vater undVogelMutter weib-

8

Zeitungswesen

Teil von Fuß und Schuh

Farbton

niedrige Empore ugs.: Zauberwort in Verstand Verdeck„1001 eine Dicht- aus Nacht“ gebunStoff form kalte dene Schreib-Mischblätter speise

blick

Stütze

Hotel-Restaurant „Engel” 77887 Sasbachwalden info@engel-sasbachwalden.de www.engel-sasbachwalden.de

unge-

Abk.:vom bändigte widerelektron. Hundert Kraft, willig Datenver- Vehemenz ebenTrageAnarbeitung

der behälter zu erdig Fuß Basinger reisen AufgussDoppelgetränk Kosekontiname d. nent Großvaterskurz für: schumin das extrem meln Zeicheninhaltsgerät los 4 Wurstfüllung Kummer, Schmerz

8

wort

Stampf250 Jahre Familienbetrieb. Dieses Jubiläum feiert das am Tisch oder im Blumen-gefäß Hotel „Engel”. Das Haus liegt mitten und Stuhl WeindorfRetSasbachwalden.MischEin Besuch lohnt sich nicht nagenfarbe tungsnur der Künste von Chefkoch Christian Mamber der wegen möglichKummer keit

6

ugs.:

Abk.:Greisin TelefonVorname

9

James Bond ist einer Lösungswort8finden Sie, indem Sie Das ZauberTiere Kreuzworträtsel lösen. Sie d. dann wortRufen in Land- einfach wirt„1001 unser Glückstelefon Nacht“ an 01 37 / 8 37 34 43 schaft

holl. Gewinnen Sie ein Käsesorte Überraschungsmenü für 2 Personen!

Mitteilung nach Aufforderung äußerst grob

Biene

inhaltslos

Schornstein

1

AnAbk.: sprache Nummer

Livemusik im Bistro

Jeden Mittwoch - Eintritt frei! Duo Basswort Mi., 09. 04. Cover Rock The Independent Dogs Mi., 16.04. Alternative Folk Rock Catharina Kaffenberger Band Mi., 23. 04. Singer/Songwriter JOA + WorkshopBands Do., 17.04. Funk & Soul CLEOPHA - OsterRockFete So., 20.04. Classic Rock mit Walther 80er & 90er Party Freitags - mit DJ Eric Boy www.facebook.com/Bistro.Schlachthof.Lahr

galerie:ortenau · April 2014

document8497530208120691666.indd 23

23

20.03.14 12:43


Rubrik

Tickets gewinnen Sie wollen Tickets für eine dieser Veranstaltungen gewinnen? Dann schreiben Sie eine Karte an galerie:ortenau, c/o Lahrer Zeitung GmbH, Stichwort: Tickets, Kreuzstraße 9, 77933 Lahr. Sie können natürlich auch über unsere Website www.galerie-ortenau.de an der Verlosung teilnehmen. Einsendeschluss ist der 10. April 2014. Für die Verlosungen Golden Harps und „Caveman“ gilt bereits der 5. April. Nennen Sie die Nummer der Veranstaltung, für die Sie gerne zwei Tickets gewinnen würden. Und geben Sie Ihre vollständige Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. Wichtig: Die gewonnenen Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden, sonst verfallen sie. Wir wünschen viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

2

3

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

Golden Harps

Caracalla Therme

Fine Art

12. April, 19 Uhr Karlsruhe, Markuskirche

Tag frei wählbar Baden-Baden, Caracalla Therme

18. bis 21. April (Tag wählbar) Baden-Baden, Kurhaus

4

5

Auf den folgenden Seiten präsentieren unsere Kooperationspartner ihre Veranstaltungs-Highlights*. Im anschließenden Terminkalender finden Sie alle wichtigen Veranstaltungen aus dem galerie:ortenau-Land.

6

2x 2 Tickets

3x 2 Tickets

2x 2 Tickets

Dire Strats

Kemi Cee & Butch Williams

„The Bar at Buena Vista”

2. Mai, 20 Uhr Karlsruhe-Durlach, Festhalle

16. April, 20 Uhr

26. April, 19 Uhr Baden-Baden, Festspielhaus

7

Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic

8

3x 2 Tickets

„Caveman“ 11. April, 20 Uhr Offenburg, Reithalle

9

3x 2 Tickets

Ausstellung: Hundertwasser & Ernst Fuchs 5. April bis 14. September (Tag frei wählbar) Riegel, Kunsthalle Messmer

3x 2 Tickets

Spider Murphy Gang 25. April, 20 Uhr Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Tickets sind nicht übertragbar und nicht verkäuflich. Bei Ausfall der Veranstaltung und höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz.

1

Die Highlights der Kommunen

Bühl

25

Gengenbach

25

Freudenstadt

26

Oberkirch

27

Kehl

28

Offenburg

30

Messe Offenburg-Ortenau

31

Ettenheim

32

Rust

32

Geroldseckerland

33

Zell am Harmersbach

33

Die Gewinner der Verlosungen aus galerie:ortenau 03/2014: Bauen+Wohnen & Gartenzeit: Helga Teufel/Friesenheim, Gabriele Jahn/ Offenburg, Rudolf Lachmann/Oberkirch; „Schaf ahoi“: Pia und Lisa Binek/Oberkirch-Butschbach, Emmanuelle Boudiss/ Bühl, Laura Schäfer/Neuried; Barock: Andrea Sorg/Lautenbach, Stefan Hänsel/Kehl; Caracalla-Therme: Anita Jehle/Hausach, Jürgen Schölles/Achern-Önsbach, Lisa Monette/Rheinau; Hellmuth Karasek: Hans Steinel/Baden-Baden, Christine Langer/Ettlingen; „Rock meets Classic“: Michael Dreyer/Stutensee, Nadine Kiefer/Rheinmüster, Andrea Berning/Goldscheuer; Wilhelm Wolf & die Möblierten Herren: Bärbel Vögele/Freudenstadt, Iris Karl/Seelbach, Nicole Thorwarth/Kehl; Forst live: Uwe Pitters/ Oberwolfach, Tanja Storz/Ottenhöfen, Christine Müller/Schutterwald; „Der kleine Horrorladen“: Inge Langeheineke/Villingen-Schwenningen; Andreas Dittrich/Unterkirnach, Stephanie Schmeckenbecher/Hornberg; Museumsführung: Monika Gebauer/Berghaupten, Sascha Herelle/Offenburg, Victoria Messner/ Hohberg; Menü Schwarzwaldhotel Gengenbach: Ottmar Bühler/Achern-Gamshurst

24

* Für Inhalt und Bilder dieser Seiten sind die Kommunen verantwortlich. Bei allen Terminen: Änderungen vorbehalten.

galerie:ortenau · April 2014

document6843095920222679613.indd 24

20.03.14 12:42


Stadt Bühl Vorschau: Bürgerhaus Neuer Markt

bis So., 6. April Friedrichsbau, Friedrichstraße 2

Ausstellung: Julia Rothmund & Armin Hartenstein

■ Di., 29. April, 20 Uhr

Minguet Quartett & Stephan Rahn (Klavier)

Öffnungszeiten: Mi. – Fr. 16 – 20 Uhr, Sa. 13 – 18 Uhr und So. 10 – 18 Uhr

Sa., 5. April 9 bis 16 Uhr, Hauptstraße

Der erste Bühler Samstag steht unter dem Motto „Zweiradfrühling”

So., 13. April

11 bis 18 Uhr, Bürgerhaus Neuer lichkeitsparcours für Kinder vor Ort. Tipps „Zweiradfrühling” – Markt, Europaplatz fürs Radwandern hält die Tourist-InformaBühler Samstage tion Bühl am gemeinsamen Info-Stand mit Kunsthandwerkermarkt Am ersten Bühler Samstag, der unter dem den Kollegen vom städtischen UmweltMotto „Zweiradfrühling“ steht, wird die schutz bereit. Ebenso wird es von der In- Mi., 23. April Hauptstraße von 9 bis 16 Uhr zur Fußgän- nenstadtgemeinschaft Bühl InAktion eine 20 Uhr, Schüttekeller, Blumenstr. 5 gerzone. Fünf Radhäuser aus Bühl und Sonderverlosung geben, der Gewinn ist Umgebung zeigen ihr ganzes Sortiment – ein E-Bike im Wert von über 2000 Euro. Kleinkunst im Schüttekeller vom Kinderrad über das E-Bike bis zu Mo- Mehr Informationen unter www.buehl.de. – Hans Theessink bilitätsalternativen für Senioren und Personen mit besonderen Anforderungen. Es Sa., 12. April werden wieder verschiedene Aktionen Infos Stadt Bühl, Öffentlichkeits20 Uhr, Schüttekeller, Blumenstr. 5 zum Thema Rad angeboten. Mit ADFC und arbeit, Hauptstraße 47, 77815 Bühl, Tel. 0 72 23/93 52 98, Verkehrswacht sind auch kompetente An- Kleinkunst im Schüttekeller Fax 0 72 23/93 52 89, www.buehl.de, sprechpartner für Fahrradcodierung, Seh– Peter Finger v.stucke.stadt@buehl.de test für Kinder und mit einem Geschick-

mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Ligeti und Schumann ■ Mi., 7. Mai, 20 Uhr

„Die Päpstin”

Schauspiel nach dem Roman-Bestseller von Donna W. Cross, Dramatisierung von Susanne F. Wolf, Vorverkauf ab 7. April ■ Do., 8. Mai, 15.30 Uhr

„Pippi Langstrumpf”

nach den Geschichten von Astrid Lindgren, für Kinder ab 5 Jahren, Vorverkauf ab 7. April Wir beraten Sie gerne: Bürgerhaus Neuer Markt, Europaplatz, Bühl Tel. 0 72 23/93 16 16

Gengenbach Sa., 19. April

So., 27. April

19 Uhr, Evangelische Kirche

18 Uhr, Stadthalle am Nollen

9. Osterkonzert der Elztal-Sinfonietta

Musik für Klarinette und Saxofon

Das überregional etablierte Kammerorchester erfreut sich zunehmender Beliebtheit und gestaltet erneut das Osterkonzert in Gengenbach, welches bereits zur liebgewordenen Tradition geworden ist. Das Programm verspricht spannende und virtuose Interpretationen. Karten im Vorverkauf bei Schreibwaren Berger in Gengenbach, Telefon 0 78 03/98 07 50, Fax: 0 78 03/98 07 51

Zeno Peters bietet mit Markus Treier am Saxofon und Ekaterina Danilova wieder einen mitreißenden Musikabend. Seit Beginn des Zusammenspiels präsentieren sich die beiden Musiker samt Klavierbegleitung als eine Vereinigung virtuosen Musizierens. Sie befassen sich mit verschiedenster, für diese Besetzung geeigneter Literatur. Instrumentalisch gesehen stellen alle Werke höchste Ansprüche an die Ausführenden.

Anspruchsvolle Werke spielen (v. l.) Zeno Peters, Ekaterina Danilova und Markus Treier

Infos Gengenbach Kulturund Tourismus GmbH (v.i.S.d.P.), Tel. 0 78 03/93 01 43, www.gengenbach.info

April bis Oktober – Ausstellung im Narrenmuseum im Niggelturm

„Großkopfete – Schwellköpfe und Stülpmasken in der Fasnacht” Das Narrenmuseum Niggelturm präsentiert erstmals im deutschen Südwesten eine wertvolle Sammlung seltener Stülpmasken. Die in der alemannischen Mundart auch als „Mollikopf“ (Dickkopf) bezeichneten überdimensionalen Masken waren einst im fastnächtlichen Narrentreiben weit verbreitet. Produziert wurden diese Raritäten aus Pappmaschee in den vergangenen Jahrhunderten vor allem in den Maskenmanufakturen Thüringens. Diese Maskenfabriken erlebten in der Zeit um 1900 eine Hochkonjunktur. Gezeigt werden im Niggelturm echte Raritäten: Tierfiguren, Prominente, Ordnungshüter, fremde Kulturen und Charakterköpfe, die dem Zeitgeist entsprechend glossiert wurden. Die Ausstellung wird ergänzt durch historische Fotografien, die

aufzeigen, dass die „Großkopfeten“ auch in der schwäbisch-alemannischen Fasnet einst ihren Platz hatten. Außerdem wird die Herstellung der Schwellköpfe ausführlich beleuchtet. Seltene historische Kataloge belegen die einstige Vielfalt der Gesichtsverlarvung aus Thüringer Werkstätten eindrucksvoll. Öffnungszeiten: Mi. + Sa. 14 – 17 Uhr, So. + Feiertage 11 – 17 Uhr. Sonderführung unter 0 78 03/93 01 43 oder www.narrenmuseum-niggelturm.de

Die Sonderausstellung im Narrenmuseum im Niggelturm zeigt wertvolle Stülpmasken

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 25

25

20.03.14 15:01


Freudenstadt Fr., 4. April 20 Uhr, Theater im Kurhaus

„Der kleine Horrorladen” Einer der größten Musical-Erfolge von Roger Corman kommt in der deutschen Fassung von Michael Kunze endlich auch in Freudenstadt auf die Bühne. „Der kleine Horrorladen“ entstand nach Vorlage des Films „Kleiner Laden voller Schrecken“ von Roger Corman aus dem Jahr 1960. Das Musical wurde am 6. Mai 1982 in New York uraufgeführt. Die deutsche Erstaufführung fand 1986, ebenfalls am 6. Mai, statt. In Deutschland zählt das Stück zu den am häufigsten aufgeführten Musicals ohne festen Spielort. Eintrittspreise: Vorverkauf: 28/26/22 Euro Abendkasse: 30/28/24 Euro

Di., 8. April 10.30 Uhr, Kongresszentrum

„Superman ist tot!” Das brisante Jugendstück von Holger Schober über Drogenmissbrauch ist in einer Inszenierung der Badischen Landesbühne für Jugendliche ab 14 Jahren zu sehen. Aufgrund der aktuellen Thematik wird das Stück allen weiterführenden Schulen empfohlen. Holger Schober (geboren 1976 in Graz) studierte zunächst Germanistik und Anglistik, bevor er seine Schauspielausbildung am Max-ReinhardtSeminar in Wien absolvierte. Nach mehreren künstlerischen Stationen ist Schober seit 2007 Leiter der Guerilla Gorillas, gründete 2009 das Wiener Klassenzimmertheater und schreibt neben seinen Arbeiten als Regisseur regelmäßig für das Theater, in erster Linie für junges Publikum. Eintrittspreis: 6 Euro Sonderpreis

Eine fleischfressende Pflanze hält in „Der kleine Horrorladen” Kunden und Mitarbeiter eines Blumengeschäfts in Atem

Fr., 11. April 20 Uhr, Theater im Kurhaus

„Der große Gatsby”

Den Theatergastspielen Kempf gelang mit dieser Inszenierung mit der Besetzung durch die TV-Stars Thorsten Nindel, Ursula Buschhorn und Hans Piesbergen ein echter Coup. „Der große Gatsby“ lässt sich als Spiegel der Ära der Golde- Di., 29. April nen Zwanziger verstehen: Verherrlichung 10.30 Uhr, Kongresszentrum des Materialismus auf der einen und bittere Armut auf der anderen Seite prallen „Trauriger Tiger toastet aufeinander. Hier wird die mondäne HighTomaten” Society-Welt kurz vor ihrem wirtschaftli-

Spielt in „Superman ist tot” mit: Stefanie Meyer

Foto: Badische Landesbühne

Foto: Badische Landesbühne

Spielt in „Trauriger Tiger toastet Tomaten” mit: Charlotte Saphiere Alten

26

chen Niedergang gezeigt. Der Bestseller wurde mehrfach verfilmt, unter anderem 1973 mit Robert Redford und Mia Farrow in den Hauptrollen. Eintrittspreise: Vorverkauf: 26/23/20/13 Euro, Spezielle Schülerkarten zu 5 Euro sind gegen Vorlage des gültigen Schülerausweises bei Kartenkauf und Einlass erhältlich.

Mittlerweile wurde es bereits mit zahlreichen Preisen bedacht, das tierische ABC von Nadia Budde für Kinder ab 4 Jahren. „Trauriger Tiger toastet Tomaten“ ist ein tolles Buchstaben-Lernbuch, das nun inhaltlich auch den Weg auf die Theaterbühne findet. Die Badische Landesbühne hat hierfür exklusiv die Rechte erworben. Von Anfang an fasziniert das Werk mit einem tollen Feuerwerk an Einfällen. Wurde uns früher zum Buchstaben „P“ allenfalls ein „Pilz“ in Wort und Bild serviert, so finden wir in diesem Kinderstück lustige Reime wie „Peter, Paul und Prinz Pudernudel probieren Perücken bei Pianogedudel. Peters Perücke passt Paul, Pauls Perücke passt Prinz Pudernudel, die Perücke von Prinz Pudernudel aber passt am besten zu Peters Pudel“. Eintrittspreis: 6 Euro Vorverkaufsstellen für alle Veranstaltungen: Theaterkasse im Kurhaus (Tel.: 0 74 41/86 47 32), Tourist-Information am Marktplatz (Tel.: 0 74 41/86 47 30), Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Kniebis (Tel.: 0 74 42/75 70)

Infos

Freudenstadt Tourismus (v.i.S.d.P.), Marktplatz 64, Tel. 0 74 41/8 64-730, www.freudenstadt.de, touristinfo@freudenstadt.de

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 26

20.03.14 15:01


Oberkirch Do., 3. April 20 Uhr, Erwin-Braun-Halle

„The Mystical Dance of Ireland” Eine Show, die moderne irische Tanzformen mit den Geheimnissen und den Legenden der keltischen Welt auf wunderbare Weise verquickt. Die leichte Melancholie der alten Melodien weckt ungeahnte Wünsche und Vorstellungen, die tief in uns allen sitzen. Der Zuschauer wird mitgenommen auf den Weg, der den Alltag verlässt. Er taucht in eine andere Welt ein – eine fast vergessene Welt der Schönheit und Magie. Es ist die Welt der irisch-keltischen Mystik, die fremd und doch so vertraut ist. Doch die wehmütige Stimmung schlägt dann wieder sofort um und das Temperament, die unglaubliche Energie und Bewegungsfreude der Tänzer kommen wieder zum Vorschein. Irischer Tanz, der aus grauer Vorzeit in die moderne Welt hinübergerettet und weiterentwickelt wurde, fasziniert mit seinen unfassbar schnellen Wechselschritten, elegantem Steppen und atemberaubenden Sprüngen und zieht den Zuschauer unweigerlich in seinen Bann. Virtuose Musiker spielen die alten Weisen oder die aufregend wilden Jigs und Reels, bis der Saal kocht. Tanz, Rhythmik, Gesang – das alte Irland grüßt die moderne Welt in einer aufregenden, mitreißenden Show. Eintritt: 20 € (Vorverkauf und Abendkasse)

Fantastische Aufnahmen wie diese hier vom Mesa Arch in Utah/USA zeigt Reiner Harscher in seiner Multivisionsshow

„Guter Klang für guten Zweck“ – unter diesem Motto hatte das Polizeimusikkorps Karlsruhe bereits im Mai 2011 in der Erwin-Braun-Halle in Oberkirch eindrucksvoll seine Visitenkarte abgegeben und restlos begeistert. Das Orchester wird nun an gleicher Stelle auf Einladung des LionsClubs ein weiteres Benefizkonzert geben. Mit seinen zahlreichen Benefizkonzerten und seiner erfrischenden Musik ist das Polizeimusikkorps Karlsruhe unter der Leitung von Heinz Bierling weit über die Karlsruher Region hinaus bekannt und beliebt. Ob im noblen Konzerthaus, in der Kirche oder im volkstümlichen Festzelt – das im Jahre 1981 gegründete Musikkorps trifft immer den richtigen Ton. Für ein Gütesiegel der Extraklasse steht So., 6. April Do., 10. April der Name des Dirigenten: Heinz Bierling 13 – 18 Uhr, Innenstadt 20 Uhr, Erwin-Braun-Halle prägt mit seinen Arrangements das Klangbild des Orchesters, dirigiert mit si„Guter Klang für guten Zweck” Verkaufsoffener Sonntag cherer Hand und brilliert zudem als Solist – Benefizkonzert des auf dem Saxofon. Weil das FreizeitmusikAm 6. April veranstaltet der Stadtmarketingverein Oberkirch einen verkaufsoffe- Polizeimusikkorps Karlsruhe korps ohne finanzielle Mittel des Landes nen Sonntag. In der gesperrten Innenstadt können die Besucher ungestört bummeln und das breite Angebot der Fachgeschäfte nutzen. Des Weiteren gibt es viele Aktionen zum Frühling und dem bevorstehenden Osterfest. Oberkircher Unternehmen präsentieren sich an ihren Ständen und laden ein, sich zu informieren oder an Gewinnspielen und Aktionen teilzunehmen. Auch für die ganz Kleinen stehen Attraktionen bereit und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Ein besonderes Highlight ist die Aktion „Im Brunnen blüht es“. Gemeinsam mit Oberkircher Gärtnern und Floristen werden in der Innenstadt die Brunnen zum Blühen gebracht.

Das alte Irland grüßt die moderne Welt: „The Mystical Dance of Ireland”

auskommen muss, steht dem Orchester ein gemeinnütziger Förderverein zur Seite. Eintritt: 12 € (Vorverkauf und Abendkasse)

Fr., 25. April 20 Uhr, Veranstaltungsraum in der Mediathek

„Paradies Erde” – Multivisionsshow mit Reiner Harscher Sie existieren noch: Paradiesische und einzigartige Landschaften voller Kontraste und Schönheit mit einer intakten Natur. Da sind die Inseln der Südsee mit türkisblauen Lagunen, die schönsten Berg- und Seenlandschaften Patagoniens und die Eiswelt riesiger Gletscher. Geysire auf dem südamerikanischen Hochland erinnern an die ersten Tage der Schöpfung. In seinem bisher monumentalsten Werk führt Reiner Harscher seine Zuschauer auf einer riesigen Leinwand hinein in die Großartigkeit unserer Erde. Die Bilder und Filme sind auf 53 Reisen entstanden. Flugaufnahmen und Filmsequenzen hinterlassen beim Zuschauer spannende Eindrücke. Reiner Harscher moderiert live und berichtet, wie er all die unterschiedlichsten Plätze auf der ganzen Welt bereist hat. Der Fotograf und Filmemacher erzählt Geschichten zum Schmunzeln und Wundern. Eine Weltreise ohne Jetlag … Eintritt: 12 € (Vorverkauf) und 14 € (Abendkasse)

Foto: Rolf Spahn

Infos + Tickets

Am verkaufsoffenen Sonntag platzt die Oberkircher Innenstadt aus allen Nähten

Bürgerbüro, Tel. 0 78 02/ 82 700, www.oberkirch.de, www.ortenaukultur.de galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 27

27

20.03.14 15:01


Kehl René Steinberg zeigt Zähne zum Abschluss der diesjährigen Reihe „WortReich” im La Cita

Termine ■ Do.,3. April, 20 Uhr, Stadthalle, Zedernsaal

Friedrich Weinbrenner, Hans Voß und die WeinbrennerSchule in der Ortenau

So., 6. April 20 Uhr, La Cita (Kinzigstraße 35)

René Steinberg: „Wer lacht zeigt Zähne”

Vortrag von Dr. habil. Ulrich Maximilian Schumann, Karlsruhe Veranstalter: Historischer Verein Kehl e.V. ■ Fr., 25. April, 20 Uhr, Feldscheune

Kabarett und mehr Die Zeiten sind hart, gemein und trist – deshalb setzt René Steinberg nun zum Gegenzug an. Denn was nützt all das Jammern, Schimpfen und Zetern, wenn man sich über die verrückten Zeiten lustig machen kann. So dreht Steinberg auf und zeigt uns mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wie absurd und zum Lachen unsere heutige Welt ist.

„Schwäbisch vom Brett”

schwäbische Lesung mit Harald B. W. Fischer Veranstalter: Freunde und Förderer der Feldscheune Kehl e. V.

Di., 8. April 20 Uhr, Stadthalle

„Die Frau in Schwarz” Eine Gespenstergeschichte von Stephen Mallatratts nach dem gleichnamigen Buch von Susan Hill mit Timothy Peach, Holger Schwiers und Ellen Schwiers. „Die Frau in Schwarz“ ist ein raffiniertes Spiel mit Illusionen und der Fantasie der Zuschauer. Das Stück wurde mit dem 2. Preis der INTHEGA für die beste Theater-Produktion der Spielzeit 2002/03 ausgezeichnet. Zum Inhalt: Der Anwalt Arthur Kopps wird von seiner Londoner Kanzlei ins britische Hinterland abgeordnet, um den Besitz einer verstorbenen Witwe aufzulösen. Bei der Beerdigung erscheint als einzige Besucherin nur eine Frau in Schwarz. Neugierig geworden, versucht Kopps, das Geheimnis

Mit „Die Frau in Schwarz” betritt das Ensemble Jacob-Schwiers zum letzten Mal die Bühne der Kehler Stadthalle

dieser Frau zu ergründen, bis er merkt, Sa., 19. April dass die Geister, die er rief, entsetzliche 20 Uhr, Christuskirche Kräfte auf sein Leben entfalten. Mit dieser Produktion gibt das renom- Gospelkonzert: mierte Ensemble von Ellen Schwiers in der Golden Harps Grenzstadt seine Abschiedsvorstellung.

Ausstellungen ■ bis 25. April, Mediathek, zu den regulären Öffnungszeiten

Philippe Riehl: „Les territoires du silence”

■ 3. April bis 1. Juni, Stadthalle

„Spiegelbild”

Bilder aus der Kunstwerkstatt der Hanauerland Werkstätten. Der Straßburger Fotograf Philippe Riehl Die Künstler haben in den vergangeverarbeitet in seinen Schwarz-weiß-Fo- nen Monaten gezielt das Thema „Thetografien die Themen „Raum“ und ater“ aufgegriffen und bearbeitet. Alte „Stille“. Die Bilder sind teilweise traum- Theater- und Konzertplakate des Kulhaft, aber manchmal auch unheimlich. turbüros dienten hierfür als Anregung und Material zugleich. Herausgekommen sind bemerkenswerte Bilder, die nun unter dem Titel „Spiegelbild“ ihKunst ist die Sprache ren interessierten Betrachter suchen. der Seele – in dieser Überzeugung arbeiten Die Ausstellung ist bei Veranstaltundie Teilnehmer gen in der Kehler Stadthalle geöffnet, der Kunstwerkstatt der in der Regel am Abend. Diakonie Kork

28

Die Besucher erwartet ein speziell abgestimmtes Themenkonzert, das Handlung und Inhalt von Passion und Ostern auf außergewöhnliche Art aufgreift. Es beinhaltet unter anderem Stücke aus der Gospelmesse „Gloria“, Auszüge aus dem Osteroratorium „7 Tage in Jerusalem“ sowie thematisch passende englischsprachige Gospelsongs. Die 30 jungen Sängerinnen und Sänger des Gospelchores Golden Harps werden von einer eingespielten Band sowie mehreren erfahrenen Solisten begleitet. Das Osternachts-Konzert ist ein besonderes Highlight im Jahresprogramm von Golden Harps. Es findet in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal statt.

Infos & Tickets:

Tourist-Information Kehl Am Marktplatz Tel. 0 78 51/88-15 55 www.kultur.kehl.de Veranstalter: Kulturbüro Kehl Veranstaltungen der Mediathek: Tel. 0 78 51/88-12 88

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 28

20.03.14 15:01


Zum ersten Mal findet in Kehl der Markt der Kulturen statt

So., 13. April 13 – 18 Uhr, Innenstadt

Verkaufsoffener Sonntag An diesem Tag laden die Kehler Einzelhändler und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH Kehl zum ausgiebigen Einkaufsbummel durch die Geschäfte der Kehler Innenstadt, die die Kunden mit zahlreichen Aktionen locken.

So., 13. April 10 Uhr, Treff: Tourist-Information

Straßburg mit dem Fahrrad entdecken Grenzüberschreitende Radtour mit Irmi Dillenbourg. Eine kurzweilige, grenzüberschreitende Tour in weniger bekannte Gebiete der französischen Nachbarstadt. Unter dem Motto „Versteckte Ecken, lauschige Plätze, grüne Oasen in der Stadt” lässt sich Straßburg auf teils ganz neuen Radwegen entdecken. Die Tour dauert ungefähr drei Stunden, eine Anmeldung ist erforderlich. Tickets sind für 7,50 Euro bei der Tourist-Information Kehl erhältlich. Nähere Auskünfte erhalten Sie unter Telefon 0 78 51/88 15 55 oder per E-Mail an tourist-information@marketing.kehl.de

Sa. – So.,19. – 27. April Innenstadt

Sa. + So., 12. + 13. April Sa. 10 – 21 Uhr, So. 13 – 18 Uhr, Marktplatz

Markt der Kulturen und Kehler Autopark In diesem Jahr findet zum ersten Mal der Markt der Kulturen auf dem Kehler Marktplatz statt. Neben einem bunten Warenangebot wird es auch Kulinarisches und Musikalisches aus verschiede-

nen Ländern zu entdecken geben. Neben mexikanischer Musik werden Balladen aus Guinea, Soulmusik, Jazz und Weltmusik erklingen. Wer möchte, kann zum Beispiel die ghanaische oder gambische Küche probieren. Der Besuch des Basargeländes ist kostenfrei, auch die Darbietungen sind unentgeltlich. Auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone präsentiert der Kehler Autopark pünktlich zum Saisonbeginn den Autoliebhabern die neuesten Modelle 2014.

Kehler Ostermarkt und Osterkrämermarkt Die ganze Familie ist am Ostersonntag und -montag eingeladen, um in der Fußgängerzone über den Osterkrämermarkt zu schlendern. Bereits am Karsamstag öffnet auf dem Festplatz Läger am Rande der Innenstadt der Ostermarkt, der alljährliche Vergnügungspark. Über eine Woche bieten zahlreiche Fahrgeschäfte Nervenkitzel pur, Imbissstände und Biergärten laden zum Verweilen ein.

Anzeige

chseln des Täglich we rogramm n-P Osterferie

Nutzen Sie unsere preisgünstige Jahreskarte (Familien 35,-€)

nhof.de www.vog tsbauer Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

77793 Gutach (Schwarzwaldbahn) · Tel. 0049 (0) 7831 / 93 56 0 · info@vogtsbauernhof.de Direkt an der B33 zwischen Hausach und Gutach.

Öffnungszeiten: Ende März bis Anfang November täglich von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr) galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 29

29

20.03.14 15:01


Offenburg Weitere Termine ■ Di., 29. April, 10 + 15 Uhr, Reithalle

„Der kleine Drache Kokosnuss” nach den Erzählungen von Ingo Siegner, für Kinder ab 5 Jahren Inszenierung: Junges Theater Bonn ■ Mi., 30. April, 20 Uhr, Oberrheinhalle

„Die Lokomotive”

Komödie von André Roussin, mit Anita Kupsch, Peter Fricke, Lea Schobesberger, Inszenierung: Theater am Kurfürstendamm.

Das Mädchen Johanna flieht nach Rom und wird dort schließlich Papst

Mi., 2. April 20 Uhr, Oberrheinhalle

„Die Päpstin” Schauspiel von Susanne Felicitas Wolf, nach dem Roman von Donna W. Cross. Mit Anja Klawun in der Titelrolle. 19 Uhr Einführungsvortrag. „Die Päpstin“ entführt in die Welt des frühen Mittelalters und thematisiert an der Figur des Mädchens Johanna die Stellung der Frauen in der Gesellschaft jener Zeit. Bildung war für Männer reserviert. Johannas Vater regiert als Priester seine Gemeinde im Stil eines unbarmherzigen Diktators. Ein Lehrer, der ihre Brüder unterrichtet, erkennt Johannas Intelligenz und bringt ihr Lesen und Schreiben, Latein und Griechisch bei. Als Mann verkleidet geht sie in ein Kloster. „Bruder Johannes“ wird fast als Frau entlarvt, flieht, pilgert nach Rom und wird dort Vertrauter von Papst Sergius II. und schließlich Papst.

Wie sich ein Akkordeon in den Jazz einfügt – das zeigt Marcel Loeffler am 10. April im Salmen

der Welt. Seine Hits sind nicht zählbar: Von „I Want You Back“ mit seinen Brüdern als „Jackson 5“ um 1970 bis zu den Megasellern „Beat it“, „Thriller“, „Heal The World“ und natürlich „Black Or White“, dem Titelstück dieser Show. Ganz klar: Die Rede ist von Michael Jackson – dem großen Sänger, Songschreiber, Tänzer, der 2009 im Alter von 50 Jahren verstarb. Diese außergewöhnliche Produktion macht es möglich, noch einmal Michael Jackson und seine Hits live zu erleben.

Do., 3. April

Do., 3. April

20 Uhr, Reithalle

20 Uhr, Oberrheinhalle

„Black or White – A Tribute …”

„Irish Spring”

Natürlich bietet das „Irish Spring“-FestiEr war der „King of Pop“. Mit 400 Millio- val zuallererst erstklassigen Irish Folk. Zu nen verkauften Tonträgern zugleich einer den Highlights gehört dieses Mal das Trio der größten und erfolgreichsten Künstler Vishtèn. Die Southgate Band besteht aus

Thomas Blug und seine Mitmusiker erweisen Jimi Hendrix die Ehre

Mitgliedern der wegweisenden Gruppe Gráda und fügt dem traditionellen Irish Folk einige Tupfer Jazz hinzu. Das „Irish Spring“-Festival bringt 2014 einen großen Irish-Tap-Tänzer nach Offenburg: Nic Gareiss, ein weltweit gefeierter Step-Virtuose.

Fr., 4. April 20 Uhr, Salmen

„Mitten im Milchwald” Szenische Lesungen im Rahmen der Offenburger Literaturtage „Wortspiel”. Der Waliser Dichter Dylan Thomas gilt als Inbegriff des besoffenen Poeten, kämpferisch, bissig, sinnenfroh, versponnen. Er ist einer der sprachmächtigsten Dichter des 20. Jahrhunderts, weshalb ein anderer Sprachpoet sich seinen Namen auslieh: Bob Dylan. Er hat ein einziges Werk hinterlassen, das sich für die Bühne eignet: „Unter dem Milchwald“. Dabei führt ein Dichter sein Publikum in ein fiktives walisisches Städtchen und macht ihm die geheimen Träume, Nöte, Sorgen und Hoffnungen seiner Bewohner sichtbar. Mit Rudolf Kowalski, Eva Scheurer und Helena Rüegg (Bandoneon).

Do., 10. April 20 Uhr, Salmen

Jazzclub 19 Mit Marcel Loeffler (Akkordeon), JeanGestalten „Mitten im Milchwald” mit: Luc Miotti (Kontrabass) und Daniel Schay Rudolf Kowalski und Eva Scheurer (Drums).

30

Tickets: Bürgerbüro Offenburg, Fischmarkt 2, Tel. 07 81/82 28 00, www.kulturbuero.offenburg.de, www.ortenaukultur.de, www. reservix.de, Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und der Mittelbadischen Presse. Tickethotline: 08 00/9 11 81 17 11 (kostenfrei)

Auch der letzte Jazzclub-Abend dieser Saison bringt einen Jazz-Star aus der Region auf die Bühne. Marcel Loeffler aus Haguenau ist einer der wichtigsten, aber auch einer der ungewöhnlichsten Vertreter des Gypsy Jazz. Unter anderem deshalb, weil der aus einer Manouche-Familie stammende Künstler sich für das – im Jazz eher ungewöhnliche – Akkordeon entschieden hat.

Sa., 26. April 20 Uhr, Reithalle

Thomas Blug plays Hendrix Für sein Hendrix-Projekt bekam der Deutsche Top-Gitarrist Thomas Blug jede Menge Lob, sowohl von Kritikern als auch von der Rock-Fangemeinde. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Blug und sein Quartett sich nicht als Jimi-Hendrix-Coverband verstehen, sondern als Musiker, die dem größten Rockgitarristen aller Zeiten eine Hommage widmen. Sie spielen Hendrix – und sie spielen zugleich mit dem Material, das Hendrix hinterlassen hat.

Infos

Zu Veranstaltungen des Kulturbüros (v.i.S.d.P.): Bürgerbüro Offenburg, Telefon 07 81/82 28 00 sowie unter www.kulturbuero.offenburg.de Zu Veranstaltungen der Musikschule (v.i.S.d.P.): Musikschule Offenburg, Telefon 07 81/93 64-0 Zu Veranstaltungen des Museums im Ritterhaus (v.i.S.d.P.): Museum im Ritterhaus, Telefon 07 81/82 25 77

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 30

20.03.14 15:01


Museum im Ritterhaus, Offenburg 15. März bis 31. August 2014 „Zwischen Kommen und Gehen… und doch Bleiben”

„Zwischen Kommen und Gehen … und doch Bleiben. Gastarbeiter in Deutschland 1955 – 1973“: Zwischen 1955 und 1973 kamen Millionen Arbeitskräfte nach Deutschland. Die Ausstellung des SWR International dokumentiert sowohl die Geschichte ihrer Anwerbung als auch die Lebenswege der Gastarbeiter. Sie kamen mit der Vorstellung hierher, in wenigen Jahren so viel Geld zu sparen, dass sie sich in der Heimat eine eigene Existenz aufbauen oder Wünsche und Träume erfüllen könnten.

ausgegangen wurde. Doch aus der kurzen Zeit wurden oft 20, 30 oder noch mehr Jahre. Nicht wenige blieben ganz und Deutschland wurde zur neuen Heimat und ... ein Einwanderungsland. „Offenburger Migrationsgeschichten“: Das neue Projekt der Frauengeschichtswerkstatt Offenburg beschäftigt sich mit den Zuwanderern, die als Arbeitskräfte nach Offenburg kamen und später ihren Lebensmittelpunkt hier fanden. Leihgaben der Interviewpartner zeigen den Wandel der Wohn- und Arbeitssituation in Deutschland aber auch die erste Urlaubsreise in die alte Heimat, die Einschulung der Kinder und die Freizeit im Freundeskreis oder in Kulturvereinen. In der Ausstellung werden die Einwanderer Eine Ausstellung im Museum im Ritterhaus beschäftigt sich mit Gastarbeitern selbst zu Wort kommen, ihre Lebensgeschichten erzählen und sehr eindrucksDer Begriff „Gastarbeiter“ macht deut- voll über Vorteile und Nachteile eines lich, dass auch auf deutscher Seite von Lebens mit „Migrationshintergrund“ beeinem nur vorübergehenden Aufenthalt richten. Der Eintritt ist frei. Foto: SWR International

Das Museum im Ritterhaus zeigt aktuell zwei Ausstellungen zum Thema Gastarbeit und Zuwanderung. Die Wanderausstellung des SWR International „Zwischen Kommen und Gehen … Gastarbeiter in Deutschland 1955 – 1973“ beleuchtet das Thema auf nationaler Ebene. Das Kooperationsprojekt der Frauengeschichtswerkstatt „Offenburger Migrationsgeschichten“ legt den Fokus auf Zuwanderer in Offenburg.

Begleitprogramm (Auswahl): ■ Do., 15. Mai, 20 Uhr

Gesprächsrunde „Neue Heimat – neue Sprache” mit Wolfgang Eberhard, in Kooperation mit dem Institut für deutsche Sprache Offenburg, Eintritt frei ■ Mi., 21. Mai, 19.30 Uhr

„Internationales Offenburg – Lernen und Leben in der Fremde” Filmvorführung und Gespräch mit dem Filmteam, Projekt der Hochschule Offenburg, Eintritt frei ■ Di., 27. Mai, 15 Uhr

Seniorenführung

Eintritt: 7 Euro, inklusive Kaffee und Kuchen ■ So., 29.6., + So., 31.8., je 11 Uhr

Führung

Eintritt: 4 Euro ■ Fotowettbewerb

„Multi-Kulti – Offenburger Kinder in ihrer Stadt” Informationen & Teilnahmebedingungen: www.museum-offenburg.de Rubrik Museumspädagogik/Projekte

Messe Offenburg-Ortenau Fr., 4. April

Do., 10. April

19.30 Uhr, Oberrheinhalle

20 Uhr, Oberrheinhalle

Anita & Alexandra Hofmann

Ralf Schmitz: „Schmitzpiepe”

Das Geheimnis ihres Erfolges: Multitalent, Professionalität, Charme und ein Hauch Sex-Appeal. Die 25 Jahre ihrer Volksmusik-Karriere feiern Anita und Alexandra Hofmann, ihre Fans und Freunde mit einer sehr persönlichen Bühnenshow mit dem sprechenden Titel „Wir“.

Der Comedian ist bekannt für sein schlagfertiges Improvisationstalent, seine rasante Performance und die Fähigkeit, das Publikum derart mitzureißen,

Sa., 5. April 20.15 Uhr, Baden-Arena

„Wetten, dass …?” Das ZDF veranstaltet die 212. Unterhaltungsshow „Wetten, dass ...?“ live in Offenburg mit Markus Lanz und außergewöhnlichen Wettideen. Die Tickets sind bereits alle vergeben.

Bereit für den Sprung auf die Bühne der Oberrheinhalle: Ralf Schmitz

dass die Halle bebt. Mit seinem Programm „Schmitzpiepe“ steht er bereits in den Startlöchern und lässt den Turbo schon einmal warmlaufen.

Fr. – So., 11. – 13. April Messegelände

Forst Live „Live“ steht für Demoshow – und davon präsentiert die Forst Live wirklich viel mit praxisgerechten Maschinen- und Gerätevorführungen. Bei Deutschlands führender Messe für Forsttechnik und Erneuerbare Energien wird gesägt, gehackt, gespalten, gehäckselt und geschreddert. Über 250 Aussteller aus mehreren Natio- Bei der Messe Forst Live werden wieder nen zeigen auf über 40 000 Quadratme- rund 25 000 Besucher erwartet tern der Messe Offenburg namhafte Produkte und Neuheiten. Erwartet werden 25 000 Besucher. In dem vielfältigen Rahmenprogramm demonstriert unter ande- Infos + Tickets rem der international bekannte Sport- Messe Offenburg-Ortenau (v.i.S.d.P.), Schutterwälder Str. 3 holzfäller Werner Brohammer an allen Fon +49 (0)7 81 / 92 26 0 drei Messetagen typische Disziplinen aus www.messe-offenburg.de dem Timber-Sport. info@messe-offenburg.de

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 31

31

20.03.14 15:01


Ettenheim Fr. + Sa., 11. + 12. April

Rainer Möhringer und Uli Kofler verbinden Musik und Komik

19 – 23 Uhr, Stadthalle

16. Ettenheimer Weinmesse Die Winzer laden zur 16. Ettenheimer Weinmesse ein. Genießen Sie über 85 Weine und wählen Sie nach der Rotwein-Route, Burgunder-Linie, Frühlings- und Sommerweine oder Süße-Edelsüße-Linie Ihre Lieblingsweine aus. Die Weine der vergangenen vier Jahre werden bei der Degustation ausgeschenkt. Die Winzergenossenschaften aus Ettenheim und Münchweier-WallburgSchmieheim sowie die Weingüter Bieselin, Isele, Jäger und Weber freuen sich auf Ihren Besuch. Das Gasthaus „Lamm“ verwöhnt Sehr zum Wohl! Bei der Ettenheimer Weinmesse können die Besucher in der die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten. Stadthalle Weine der vergangenen vier Jahre genießen Eintritt frei, Degustation 15 EUR schaft ganz in den Dienst der Komik zu So., 13. April stellen. Rainer Möhringer und Uli Kofler Sa., 12. April 17 Uhr, Bürgersaal im Rathaus zaubern ein unglaublich vielschichtiges, 20 Uhr, Kulturkeller hochvirtuoses musikalisches Spektrum Ottilia Sackmann, Theresa auf die Bühne. Den Besucher erwarten Rainer Möhringer & Brossmer, Matthias Burg: Instrumentalstücke mit GänsehautgaranUli Kofler tie sowie Lieder voller Witz und Wahrheit. Konzert für Sopran, Alt und Klavier Die Besonderheit dieses furiosen Duos Vorverkauf: Buchhandlung Machleid liegt darin, seine musikalische Meister- Veranstalter: KKW Ettenheim

Echle ...wo Frische einen Namen hat!

Am Ebeneck 2 • 79336 Herbolzheim • Telefon: 07643 6966

Anzeige

32

Wir suchen das Beste.. ... für unser Bestes Stück! Bewirb dich jetzt.. Der Handel bietet mehr als du denkst! Wir suchen: • Fachverkäufer/-in Fleisch/Wurst • Auszubildende Fachverkäufer/-in Metzgerei in Teilzeit/Vollzeit Für uns ist Motivation entscheidend – nicht das Alter! Senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: Echle Lebensmittelhandel e.K. Personalabteilung Am Ebeneck 2 79336 Herbolzheim

Infos

Stadt Ettenheim (v.i.S.d.P.), Tel. 0 78 22/4 32 210, www.ettenheim.de, tourist-info@ettenheim.de

Bekanntes aus Opern, Liedzyklen, Musicals und geistlicher Musik von Bach, Mozart, Saint-Säens, Tschaikowsky, Schumann, Schönberg und weiteren Komponisten bringen Ottilia Sackmann (Alt), Theresa Brossmer (Sopran) und Matthias Burg (Klavier) im Bürgersaal des Ettenheimer Rathauses mit erfrischender Spielund Sangesfreude dar.

Rust Das WetterMemory zum Thema Windstärke ist Bestandteil des Klimawandelgartens

Eröffnung von Deutschlands erstem Klimawandelgarten Spielend und selbst experimentierend können nicht nur Kinder im Klimawandelgarten des Naturzentrums Rheinauen alles rund um das Thema Klimawandel erfahren. Wie wird das Wetter morgen? Warum ist die Luft im Sommer wärmer als im Winter? Diese und andere Fragen können an Mitmach-Stationen erforscht werden. Wann genau im April der Garten eröffnet wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

So., 13. April 14 – 18 Uhr, beim Schützenhaus

Fuhrmannstag der badischen Fuhrleute Auf die Pferde, fertig, los. Beim traditionellen badischen Fuhrmannstag liegt das Augenmerk auf den Pferden, die bei verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis zu stellen. Egal ob beim Holzrü-

cken, beim Zugschlittenfahren, beim Pflügen oder beim Hindernisfahren, der Fuhrmannstag verwandelt die Pferde zu den Hauptdarstellern des Festes und begeistert jährlich ein großes Publikum.

Infos

Tourist-Information der Gemeinde Rust Fischerstraße 51, Tel. 07 8 22/86 45-20 www.rust.de, tourist-info@rust.de

galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 32

20.03.14 15:01


Kulturregion Geroldseckerland Die Heiligenzeller Schlosskonzerte gedenken Carl Philipp Emanuel Bach

In der Kippenheimer Festhalle wird wieder Theater gespielt – hier eine Szene vom Stück aus dem Vorjahr

Sa. + So., 12. + 13. April Sa. 19 Uhr, So. 17 Uhr, Friesenheim-Heiligenzell, Schlössle

Heiligenzeller Schlosskonzerte Sa., 12. April

Termine

20 Uhr, Kippenheim, Festhalle

Theaterabend der Freiwilligen Feuerwehr Kippenheim-Schmieheim Zum Theaterabend mit der Laienspielgruppe Schmieheim lädt die Freiwillige Feuerwehr Kippenheim-Schmieheim am Samstag, 12. April, um 20 Uhr in die Festhalle Kippenheim ein. Das Stück heißt „Platz isch in da kleinschdi Hiddi“. Die Feuerwehr Kippenheim-Schmieheim und die Lainenspielgruppe Schmieheim freuen sich auf Ihren Besuch. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt.

■ Mi., 30. April, 18 Uhr, Kippenheim, Zuchtanlage

Maihock

Veranstalter: Kleintierzuchtverein C 529 Kippenheim e. V. ■ Mi., 30. April, 18 Uhr, Kippenheim, Sängerheim Haselstaude

Tanz in den Mai

Veranstalter: MGV Liederkranz

Infos

Gemeinden der Kulturregion Geroldseckerland (v.i.S.d.P.): Gemeinde Kippenheim, Tel. 0 78 25/ 90 30

Die diesjährigen Heiligenzeller Schlosskonzerte widmen sich einem Bach-Jubiläum. Eröffnet wird die Konzertreihe am Samstag, 12. April, um 19 Uhr und am Sonntag, 13. April, um 17 Uhr mit einem Jubiläumskonzert. In diesem Jahr feiern wir das 300. Geburtsjahr des berühmten Bachsohns Carl Philipp Emanuel. Simone Graf (Querflöte), Maria Eisenburger (Violine), Hans Michael Eckert (Violoncello) und Hans-Wolfgang Brassel (Cembalo) musizieren Sonaten und Quartette dieses genialen Komponisten des empfindsamen Stils. Die Tageskasse öffnet jeweils eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Reservierungen und Infos unter Telefon 0 78 52/75 58 oder per E-Mail an info@fraal-concerts.de.

Termine ■ Sa., 12. April, 20 Uhr, Friesenheim, Sternenberghalle

Tanzveranstaltung „Die Fete” Veranstalter: DJK Oberschopfheim ■ So., 20. April, 20 Uhr, Friesenheim, Sternenberghalle

Osterkonzert

Veranstalter: MV Heiligenzell ■ Di., 29. April, 19.30 Uhr, Friesenheim-Schuttern, Pfarrheim

Vortrag „Vom Konflikt zur ökumenischen Gemeinschaft – im Jahre 1517” Veranstalter: Kath. Bildungswerk Schuttern

Infos

Gemeinden der Kulturregion Geroldseckerland (v.i.S.d.P.): Friesenheim: Tourist-Info Tel. 0 78 21/63 37 21, Anna Fehrenbach, www.friesenheim.de, afehrenbach@friesenheim.de

Zell am Harmersbach So., 6. April 16 Uhr, Kulturzentrum „Obere Fabrik“

„Filipa unterwegs”

Ein Besuch des Biberacher Ostermarkts lohnt sich für die ganze Familie

Dienstleistungsbranche, aus der Gastronomie und der Landwirtschaft präsentie11 Uhr, Biberach, Neue Ortsmitte ren eine große Auswahl ihrer Produkte und verwandeln die Biberacher Ortsmitte Biberacher Ostermarkt 2014 in eine Einkaufsmeile. Auch ein FlohTafeln mit großen bunten Ostereiern kün- markt findet statt. Der Biberacher Ostermarkt ist ein erlebnisreiches und informadigen in Biberach den Ostermarkt an. In Biberach findet am 13. April ab 11 Uhr tives Sonntagsziel für die ganze Familie. wieder der traditionelle Ostermarkt in der Neuen Ortsmitte beim Rathaus statt. Ver- Infos anstalter ist der Gewerbeverein WSB Gemeinden der Kulturregion Geroldseckerland (v.i.S.d.P.): Wirtschaftsstandort Biberach e. V.. Die Besucher erwartet ein vielfältiges An- Biberach: Tourist-Info, Tel. 0 78 35/ 63 65-11 gebot. Betriebe aus der Industrie und www.biberach-baden.de dem Handwerk, aus dem Handel, aus der

So., 13. April

Eine tönende Europareise für Erwachsene und Kinder. Prinzessin Filipa soll bald Filipanien regieren – das fordern ihre Eltern, die Königin und der König. Dazu hat Filipa aber überhaupt keine Lust, denn regieren ist ziemlich anstrengend. „Filipa unterwegs“ ist ein Theaterstück von Baal novo über die große Lust am Reisen, das Ankommen und Abschiednehmen. Ein Theaterpanoptikum voller Kulturen, Sprachen und Freundschaften – über alle Grenzen hinweg! Eine tönende Europareise, bei der Kinder und Erwachsene viel Spaß haben

Infos Tourist-Info Zell a.H. (v.i.S.d.P.), Alte Kanzlei, Tel. 0 78 35 / 63 69 47, www.zell.de, tourist-info@zell.de galerie:ortenau · April 2014

document1496832822849359635.indd 33

33

20.03.14 15:01


Kalender Anzeige

Kinder

„Wickie und die starken Männer” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 Uhr „Das kleine Ich bin ich” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 15 Uhr „Filipa unterwegs” eine tönende Europareise für Kinder ab 5 Jahren, Offenburg, Salmen, 10 Uhr Kino

„Der Fangschuss” Film von Volker Schlöndorff, Offenburg, KiK, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett Führungen / Exkursionen

Karlsruhe Baden-Baden Straßburg

Freudenstadt Offenburg

Ortenau Freiburg

Basel

Nach Rubriken geordnet; Veranstaltungen in der Ortenau sowie in der Region zwischen Karlsruhe, Basel, Freudenstadt und Straßburg

Di., 1. April Führungen / Exkursionen

Geroldsecker Burgführung Seelbach, Burgruine Hohengeroldseck, Treff: Schranke unterhalb der Burganlage, 16 Uhr Kinder

Amsel, Drossel, Fink & Star Kurs für Kinder von 5–9 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Vermögensschutz bei bevorstehender Pflege von Angehörigen VHS-Vortrag mit Rechtsanwalt Jürgen Brinkmann, Lahr, Volkshochschule, Haus zum Pflug, 19 Uhr Jose F. A. Oliver und Andreas Öhler: „Fremdenzimmer” Lesung und Gespräch im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Stadtbibliothek, 20 Uhr

Geführte Wanderung mit Einkehr geführte Wanderung mit Franz Ficht von ca. 3 Stunden, Anmeldung spätestens am Vortag, 12 Uhr, in der Tourist-Info, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.15 Uhr Kinder

„Peter und der Wolf” musikalisches Märchen mit der Originalmusik von Sergej Prokofiew, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr „Wir lesen vor” Ursel Scheffler: „Der Hasenfranz”, Offenburg, Stadtbibliothek, 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Zentralasien extrem Multivisions-Dia-Show, Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr Rock / Pop etc.

Monster Truck Freiburg, Schmitz Katze, 20 Uhr Ma Valise Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20.30 Uhr Jazzforum Offenburg, KiK, 21 Uhr Tanz / Ballett

„Amazing Shadows” Tuttlingen, Stadthalle, 19.30 Uhr Theater

„Die Päpstin” Schauspiel von Susanne Felicitas Wolf, nach dem Roman von Donna W. Cross, Offenburg, Oberrheinhalle, 20 Uhr (Einführungsvortrag: 19 Uhr)

Do., 3. April Führungen / Exkursionen

Mit Muse durchs Museum Offenburg, Museum im Ritterhaus, 17.30 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

„Irish Spring” Offenburg, Reithalle, 20 Uhr ➔ S. 10

Christoph Sonntag Achern-Großweier, Schlossfeldhalle, 20 Uhr Rolf Miller: „Tatsachen” Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr ➔ S. 20

Lesungen / Vorträge / Kurse

Hellmuth Karasek Baden-Baden, Casino, 20 Uhr ➔ S. 42

Aktiv-Workshop: Schönheit aus der Küche Hohberg-Niederschopfheim, Gourveine – Akademie für gehirnwissenschaftliche Persönlichkeitsentwicklung, Alte Landstrasse 23, 19.30 Uhr Grimmelshausens ewig währender Kalender – wie die Astrologie das bäuerliche Leben im 17. Jahrhundert bestimmte Kappelrodeck-Waldulm, Winzergenossenschaft, 19.30 Uhr Robert Gwisdek: „Der unsichtbare Apfel” Lesung mit Konzert und Filmen, Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Friedrich Weinbrenner, Hans Voß und die Weinbrenner-Schule in der Ortenau Vortrag von Dr. habil. Ulrich Maximilian Schumann (Karlsruhe), Kehl, Stadthalle, Zedernsaal, 20 Uhr Jungen fordern uns heraus VHS-Vortrag und Austausch mit Thomas Brühl, Lahr, Kindertagesstätte am Schießrain, 17 Uhr Kaufen für die Müllhalde – geplante Obsoleszenz? VHS-Vortrag mit Jürgen Reuß, Lahr, Volkshochschule, Haus zum Pflug, 19.30 Uhr Dagmar Leupold: „Unter der Hand” Lesung und Gespräch im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Buchhandlung „Akzente”, 20 Uhr Musiktheater

„The Mystical Dance of Ireland” Oberkirch, Erwin-Braun-Halle, 20 Uhr ➔ S. 18

„Black or White – A Tribute to Michael Jackson” Offenburg, Oberrheinhalle, 20 Uhr ➔ S. 8

Theater

„Teatro Colosseo” Rust, Europa-Park, Spiegelzelt auf der Piazza des Hotels „Colosseo”, 21 Uhr „Alle sieben Wellen” mit Ralf Bauer, Tuttlingen, Stadthalle, 20 Uhr

Fr., 4. April Führungen / Exkursionen

Sagenhafte Wanderung Kappelrodeck, Treff: Winzerkeller Hex vom Dasenstein, 18 Uhr ➔ S. 43

Jazz / Chanson / Weltmusik

Offshore Quintett ungewöhnliche Besetzung mit Saxofon, Vibrafon, Klavier, dazu Kontrabass und Schlagzeug, Offenburg, Spitalkeller, 20.30 Uhr „Teatro Colosseo” Rust, Europa-Park, Spiegelzelt auf der Piazza des Hotels „Colosseo”, 21 Uhr Kino

„Das letzte Wort” Oberkirch, ’s freche hus, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Sascha Bendiks & Simon Höneß: „In Teufels Küche” Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Wie wird man ein Bodhisattva? Wochenend-Seminar mit Trehor Lama, Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 20 Uhr Musiktheater

„Der kleine Horrorladen” der Musical-Welterfolg von Roger Corman in einer deutschen Fassung von Michael Kunze, Freudenstadt, Theater im Kurhaus, 20 Uhr Rock / Pop etc.

Live-Schicht Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr Jeff Zima & Band Blues aus Südfrankreich, Offenburg, KiK, 21 Uhr Sportereignisse

Frühlingswanderung: ein vielfältiger Rundgang rund um Ettenheim inspiriert von dem Fotokalender der Sparkasse lädt die TouristInfo Gäste und Wanderfreunde zur Aprilwanderung ein, Ettenheim, Start und Ziel: Sparkasse Ettenheim beim Marienbrunnen, 15.30 Uhr Theater

„Bur suecht Frau” Komödie von Frederik Holtkamp, Regie: Jesse Coston, alemannische Fassung: Claudia Sütterlin, Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr „Romeo und Julia” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 20 Uhr

Volksmusik / Schlager

Volksliedersingen für jedermann, mit Akkordeonbegleitung, Oberharmersbach, „Freihof”, 20 Uhr Anita & Alexandra Hofmann Offenburg, Oberrheinhalle, 19.30 Uhr ➔ S. 12

Sa., 5. April Anzeige

KÜNSTLERTAGE 5. + 6. April BadnerHalle RASTATT Sa. 14-18 Uhr So. 11-18 Uhr

Über 30 Künstler stellen aus !

www.kuenstlertage.de

Führungen / Exkursionen

Ortenauer Weine und Offenburger Keller Weinverkostung und Gewölberundgang durch historische Keller, Offenburg, Salmen, 19 Uhr ➔ S. 43

6. Sidewalk-Astronomie mit Mond- und Jupiterbeobachtung, Veranstaltung findet nur bei klarem Himmel statt, Wolfach, Am Kinzigdamm bei der Stadtbrücke, 20 Uhr Feste und Märkte

Kindersachenflohmarkt Meißenheim, Festhalle, 13–16 Uhr Kinder-Second-Hand-Markt Steinach, Turn- und Festhalle, ab 14 Uhr Tag der Ausbildung Zell am Harmersbach, Stadt und verschiedene Betriebe, 10–14 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

The High Kings Freiburg, Waldsee, 20 Uhr Jazz-Ensemble Baden-Württemberg Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20.30 Uhr Milonga im KiK Tango Argentino für alle Niveaus immer am ersten Samstag im Monat, Offenburg, KiK, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Der Familie Popolski Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Kinder

„Pettersson zeltet” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Klassik

Kleines Nachtkonzert Kammermusik im Kerzenschein, Lahr, Stiftskirche, 21 Uhr

„Weltklassik am Klavier”: Aleksandra Mikulska – Polonaisen von Chopin Lahr, Pflugsaal, Haus zum Pflug, 17 Uhr Bach: „Johannespassion” Konzert des Figuralchores Offenburg, Offenburg, Ev. Stadtkirche, 19 Uhr ➔ S. 14

Lesungen / Vorträge / Kurse

Wie wird man ein Bodhisattva? Wochenend-Seminar mit Trehor Lama, Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10, 15 und 20 Uhr Messen

Kulinarische Weinmesse Bühlertal, Haus des Gastes, 17 Uhr Rock / Pop etc.

Double Feature Progressive-Rock aus Freiburg, Hausach, Gasthaus „Zum Schwabenhans”, 20.30 Uhr RockRainer + Ink Stained Me Hip-Hop/Funk/Soul, Lahr, Schlachthof, 21 Uhr Abtanzen mit DJ Pirat Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Sportereignisse

Speed-Start mit Abschlussrennen Berghaupten, SparkassenSpeedo-Drom, 10 Uhr Olympia-Welcome-Party: Autogrammstunde Rust, Europa-Park, isländischer Themenbereich, 14.30 Uhr ➔ S. 44

Theater

„Bur suecht Frau” Komödie von Frederik Holtkamp, Regie: Jesse Coston, alemannische Fassung: Claudia Sütterlin, Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr „Herzrasen – Das Liebesleben der Kuscheltiere” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 20 Uhr „Teatro Colosseo” Rust, Europa-Park, Spiegelzelt auf der Piazza des Hotels „Colosseo”, 21 Uhr Der chinesische Nationalcircus Programm: „Shanghai Nights”, Tuttlingen, Stadthalle, 20 Uhr

So., 6. April Brauchtum / Fasnacht

Konfirmation mit Trachtenfestzug Wolfach-Kirnbach, Evangelische Kirche, 9.15 Uhr Führungen / Exkursionen

Aus Korn wird Brot Sonderführung, Alpirsbach, Klosterplatz, 14.30 Uhr Reformation in Baden-Württenberg Sonderführung Alpirsbach, Klosterplatz, 14.30 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Mi., 2. April

Anzeige

Lust auf ein neues Bad von Duravit? document6515464190465271174.indd 34 D_GalerieOrtenau_450x25mm.indd 1-2

20.03.14 16:42


➔ S.  Mehr über diesen Termin auf Seite 

Feste und Märkte

Verkaufsoffener Sonntag Oberkirch, Hauptstraße, 13–18 Uhr Kinder

Märchen aus aller Welt Märchen aus aller Welt für Kinder ab 5 Jahren werden von Gabriele Bögershausen und Marianne Fuchs erzählt. Achern, Kath. Gemeindehaus St. Josef, 15 Uhr  Märchen vom Suchen und Finden Achern, kath. Gemeindehaus St. Josef, 17 Uhr ➔ S. 16  „Bremer Stadtmusikanten” Alpirsbach, Haus des Gastes, 16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Bälle aus Filz Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Mama Muh” nach den Büchern von Sven Nordquist und Jujja Wieslander, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 11 und 16 Uhr Geh du den Frühling suchen Familienführung für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr „Filipa unterwegs” eine tönende Europareise für Erwachsene und Kinder, Zell am Harmersbach, Kulturzentrum Obere Fabrik, 16 Uhr Klassik

Mozartfest: Markgräfler Symphonieorchester Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

➔ S. 15

Verbandsorchester Mittelbaden Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr „Musik in der Passionszeit”: Con Voce Kehl, Friedenskirche, 18 Uhr Matineekonzert der Musikund Kunstschule Oberkirch Oberkirch, Aula der AugustGanther-Schule, 11 Uhr 7. Familienkonzert Offenburg, Musikschule, 11 Uhr „Weltklassik am Klavier”: Yu Mi Lee Offenburg, Salmen, 17 Uhr  Bach: „Johannespassion” Konzert des Figuralchores Offenburg, Offenburg, Ev. Stadtkirche, 18 Uhr ➔ S. 14

Kleinkunst / Kabarett

René Steinberg: „Wer lacht, zeigt Zähne” Kehl, La Cita, 20 Uhr  Django Asül: „Paradigma” Lahr, Schlachthof, 20 Uhr ➔ S. 20 

Lesungen / Vorträge / Kurse

Märchen von klugen und starken Frauen Erzählabend für Erwachsene, Achern, kath. Gemeindehaus St. Josef, 20 Uhr  Heuboden-Akademie: Das Jahr 1964 Steffen Czyzewski wirft einen Blick in das Jahr der Museumsgründung und erzählt, was 1964 in der Welt, in Deutschland, im Schwarzwald und im Gutachtal los war, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 Uhr Sonntagsatelier: Der schnelle Strich – Gesehen und festgehalten das thematische Sonntagsatelier für Erwachsene, Offenburg, Kunstschule, 10–16 Uhr Familien-Kunstsonntag: Filzen künstlerisches Gestalten für die ganze Familie mit Kindern ab 6 Jahren, Offenburg, Kunstschule, 10.30 Uhr Wie wird man ein Bodhisattva? Wochenend-Seminar mit Trehor Lama, Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 Uhr Messen

Kulinarische Weinmesse Bühlertal, Haus des Gastes, 17 Uhr Musiktheater

„Boccaccio” komische Oper von Franz von Suppé, Freiburg, Theatersaal der Alemannischen Bühne, 19 Uhr  Rock / Pop etc.

The bianca Story Freiburg, Waldsee, 20 Uhr Pohlmann & Lasse Matthiessen Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 19.30 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Workshop: Alte Zimmermannskunst Nachwuchszimmerleute lernen alte Techniken kennen, Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 10 Uhr Dirk von Gehlen: Journalismus im Zeitalter von Blogs und Social Media Offenburg, Fachhochschule, Mediensaal D-001, 18.30 Uhr Mirko Bonné: „Nie mehr Nacht” Lesung und Gespräch im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Buchhandlung Akzente, 20 Uhr Ostern in der Filzwerkstatt (Groß-)Eltern-Kind-Workshop, Rust, Naturzentrum Rheinauen, 15 Uhr 

„Die Frau in Schwarz” Gespenstergeschichte von Stephen Mallatrat nach dem gleichnamigen Buch von Susan Hill, Kehl, Stadthalle, Großer Saal, 20 Uhr ➔ S. 19  „Der kaukasische Kreidekreis” Schauspiel von Bertolt Brecht, Lahr, Stadthalle, 20 Uhr ➔ S. 18 

Mi., 9. April Führungen / Exkursionen

Wanderung zur Lachszucht in Oberwolfach mit Einkehr im „Posthörnle”, Wolfach, Vereinsheim des Schwarzwaldvereins, 12.30 Uhr

Kinder

„Wo die wilden Kerle wohnen” nach dem bekannten Kinderbuch von Maurice Sendak, für Kinder ab 4 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Erzähl- und Malstunde für Kinder von 5 bis 7 Jahren, Kehl, Mediathek, 15 Uhr  Kleinkunst / Kabarett

„Im Bett mit Brandl” mit Martina Brandl und Desimo, Evi und das Tier sowie Mia Pitroff als Gästen, Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr

Führungen / Exkursionen

Jazz / Chanson / Weltmusik

WIE SCHMECKT GOLD … Besuchen Sie Europas größte Erlebniswelt für Gold, Edelsteine, Schmuck und Uhren. 250 Jahre Kompetenz und Tradition. Ein hautnahes Erlebnis – spannende Themenräume, Gläserne Manufaktur und eine Werkstatt zum Mitmachen! In der Einkaufswelt finden Sie Schmuck direkt über 200 Schmuck- und Uhrenmarken in allen Preislagen.

www.schmuckwelten.de SCHMUCKWELTEN Pforzheim · Westl. Karl-Friedrich-Straße 56 75172 Pforzheim · Tel. 07231 80006-0 · info@schmuckwelten.de

„Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat” nach dem Kinderbuch von Wolf Erlbruch, ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Am Anfang war das Ei Kurs für Kinder von 5–8 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Barbara Ruscher: „Panierfehler – ein Fischstäbchen packt aus” Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Ralf Schmitz: „Schmitzpiepe” Offenburg, Oberrheinhalle, 20 Uhr ➔ S. 20

Sportereignisse

Lesungen / Vorträge / Kurse

Gesundheitswandern mit dem Schwarzwaldverein Kehl, Treff: Parkplatz vom Schwimmbad, 9 Uhr

Di., 8. April

Musik im Café Musikschüler musizieren, Lahr, Café Burger, 16 Uhr

Polizeimusikkorps Karlsruhe Benefizkonzert, Oberkirch, Erwin-Braun-Halle, 19.30 Uhr  Jazzclub 19 u. a. mit Marcel Loeffler (Akkordeon), Offenburg, Salmen, 20 Uhr  Kinder

… wie fühlt es sich an?

Lesungen / Vorträge / Kurse

Klassik

Theater

„The Bar At Buena Vista” Freiburg, Konzerthaus, 20 Uhr ➔ S. 16

Krutenau-Rundgang Rundgang durch ein geschichtsträchtiges Viertel in Straßburg mit André Biegel, Kehl, Treff: Bushaltestelle an der Stadthalle, 14 Uhr Kirchenführung Seelbach, St. Nikolaus, 16 Uhr

mu ck rö ß te s Sc h Eu ro p a s g ! angebot u n d U h re n

Stressfrei den Alltag genießen – geht das? Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr

Kinder

Rock / Pop etc.

MidWeekBand Rockcover der vergangenen drei Jahrzehnte, Rastatt-Niederbühl, Schnick-Schnack, 20.30 Uhr

Do., 10. April

Anzeige

Mo., 7. April

„Die Perle” nach Helme Heine, für Kinder ab 5 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 Uhr

Realismus – Theodor Storm und Fontane VHS-Vortrag mit Sandro de Lorenzo, Lahr, Volkshochschule, Haus zum Pflug, 19 Uhr

Joachim Bauer: Arbeit – Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht Tuttlingen, Stadthalle, 20 Uhr Theater

„Superman ist tot!” Theaterstück von Holger schober für Teenager ab 14 Jahre, Inszenierung: Badische Landesbühne Bruchsal, Freudenstadt, Kienbergsaal im Kongresszentrum, 10.30 Uhr

Ein Nachmittag mit Frau von H. Führung durch die Sonderausstellung der Gruppe SPUR mit Renate von Heimburg, Durbach, Museum für Aktuelle Kunst, 15 Uhr Geführte Wanderung mit Einkehr mit Franz Ficht, Dauer ca. 2,5 Stunden, Anmeldung spätestens am Vortag, 12 Uhr, in der Tourist-Info, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.15 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Darmkrebsvorsorge Ettenheim, Bürgersaal im Rathaus, 19.30 Uhr Workshop: Alte Zimmermannskunst Nachwuchszimmerleute lernen alte Techniken kennen, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 10 Uhr

Sauerstoff ist Leben Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr Workshop: Alte Zimmermannskunst Nachwuchszimmerleute lernen alte Techniken kennen, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 10 Uhr Podiumsdiskussion: Der Nationalpark aus kulturhistorischer Sicht Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 19 Uhr Die Kirche als Kreditanstalt Vortrag in Kooperation mit dem Historischen Verein, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 19.30 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

10 Jahre Besucherbergwerk „Segen Gottes” Tag der offenen Tür, Haslach-Schnellingen, Besucherbergwerk „Segen Gottes”, ab 11 Uhr ➔ S. 42

  Ticketinformationen unter www.galerie-ortenau.de

Anzeige

Herzlich willkommen bei Duravit, zur Badausstellung und zum kostenlosen Probebaden. Duravit Design Center, Werderstraße 36, 78132 Hornberg, geöffnet Mo.–Fr. 8 –18 h, Sa. 12–16 h, Telefon 07833 70 114, www.duravit.de document6515464190465271174.indd 35

20.03.14 16:42 11.04.12 11:52


Kalender

Musiktheater

„Zwischen Kittel und Kostüm” das Ein-Frau-Musical mit Christine Dietrich, Freiburg, Theatersaal der Alemannischen Bühne, 19 Uhr  Rock / Pop etc.

Ton Steine Scherben Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr ➔ S. 6

Theater

„Tristan und Isolde” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 20 Uhr

Fr., 11. April

Lesungen / Vorträge / Kurse

Palmen binden in der Natur- und Holzwerkstatt Mitmach-Nachmittag für (Groß-)Eltern mit Kindern, Rust, Naturzentrum Rheinauen, 15 Uhr  „Nishan, oder die Reise über den Fluss Dolbor” eine Schamanengeschichte aus den Steppen Zentralasiens mit Gesang und diversen Instrumenten begleitet von Peter Graef und Norbert Michael, Lahr-Sulz, Klangraum L21, 20 Uhr  Messen

Forst live Offenburg, Messegelände, 9–17.30 Uhr ➔ S. 42

16. Ettenheimer Weinmesse Ettenheim, Stadthalle, 19–23 Uhr ➔ S. 43 Rock / Pop etc.

Anzeige

Messegelände Offenburg Freitag, 11.4. bis Sonntag, 13.4.2014 Täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr

Telefon: +49 (0) 5052-85 22

Führungen / Exkursionen

Sagenhafte Wanderung Kappelrodeck, Treff: Winzerkeller Hex vom Dasenstein, 18 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Hakim Ludin Achern, Festsaal der Illenau, 20 Uhr ➔ S. 10  Anne Haigis Freiburg, Waldsee, 20 Uhr Kieninger Magic Drums Night Schlagzeugshow der städtischen Musikschule Lahr, Lahr, Stadthalle, 19.30 Uhr  Kino

„Quellen des Lebens” Offenburg, KiK, 20 Uhr Klassik

Mozartfest: Philharmonie Ettelbruck Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr ➔ S. 15

Kleinkunst / Kabarett

Oropax: „Chaos Royal” Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr

Live-Schicht Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr Bembers: „Alles muss raus” Lahr, Schlachthof, 20.30 Uhr ➔ S. 21  Verleihung des Radio Regenbogen Award u. a. mit Christina Stürmer, Atze Schröder und James Arthur, Rust, Europa-Park, 20 Uhr Partyband Cockpit Steinach, Gasthaus „s’Mellerts”, 21 Uhr Theater

„Bur suecht Frau” Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr  „Der große Gatsby” Schauspiel nach dem Roman von F. Scott Fitzgerald, Freudenstadt, Theater im Kurhaus, 20 Uhr ➔ S. 18

„Django – Die Rückkehr” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 21 Uhr „Bronx Gothic” Straßburg-Hautepierre, Le Maillon, 20.30 Uhr

Sa., 12. April Führungen / Exkursionen

Geschichte und Genuss Stadtführung mit Flammenkuchenessen und Schnapsprobe, Wolfach, Marktplatz, 10 Uhr Feste und Märkte

Ostermarkt der Landfrauen mit heimischen Produkten, Haslach, Altstadt, 8–13 Uhr Frühlingserwachen – Genießer-Kochschule Kochen mit Thomas Harter vom Restaurant „Löwen”, Wolfach, Küchenlounge im Einrichtungshaus Geiger, 9.30 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Erfassen Sie Ihre Termine auf www.galerieortenau.de. Für die MaiAusgabe bis spätestens 14. April.

36 document6515464190465271174.indd 36

Golden Harps Karlsruhe, Markuskirche, 19 Uhr ➔ S. 11 Isolde Wawrin Offenburg-Hildboltsweier, Jergerheim, 20 Uhr Kinder

„Ronja Räubertochter” nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 19 Uhr

„Der Grüffelo” ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Rainer Möhringer & Uli Kofler Ettenheim, Kulturkeller in der Winterschule, 20 Uhr Sybille Bullatschek: „Volle Pflegekraft voraus” Karlsruhe, Tollhaus, 20 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs mit Nina Teuber, Renchen, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 Uhr  Heil-Qigong Wochenend-Seminar mit Khenpo Tsültrim Namdak, Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 Uhr  Zen Thai Nuad Workshop, Rheinau-Freistett, Ki-Passion Körperform, 10 Uhr  Messen

Forst live Offenburg, Messegelände, 9–17.30 Uhr ➔ S. 42

16. Ettenheimer Weinmesse Ettenheim, Stadthalle, 19–23 Uhr ➔ S. 43 Rock / Pop etc.

SWR3-Live-Lyrix Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr ➔ S. 6

„Die Fete” Tanzveranstaltung mit DJ und Live-Band, Friesenheim, Sternenberghalle, 20 Uhr Pleasant Pages + Felix Wüger & Friends Offenburg, KiK, 21 Uhr ➔ S. 9

Sebastian Hackel Offenburg, Spitalkeller, 20.30 Uhr ➔ S. 6

Abtanzen mit DJ Stefan Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Tanz / Ballett

Danza Contemporána de Cuba Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Theater

„Bur suecht Frau” Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr  Vereine

Jahreskonzert der Stadtkapelle Hausach, Hausach, Stadthalle, 20 Uhr Konzert des Akkordeonvereins Sasbachwalden 1971, Sasbachwalden, Kurhaus „Zum Alde Gott”, 20 Uhr Volksmusik / Schlager

Volksliedersingen für jedermann, mit Akkordeonbegleitung, Oberharmersbach, „Durben”, 14.30 Uhr

So., 13. April Feste und Märkte

Ostermarkt Biberach, Neue Ortsmitte, 11 Uhr Großtauschtag mit Briefmarkenschau Freudenstadt, Alte Turn- und Festhalle, 10 Uhr

Tickets unter

Kinder

Offene Werkstatt für Familien: Bilder hinter Glas Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der kleine König” ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 11 und 16 Uhr Klassik

Mozartfest: Mozart – Musik und Briefe Lesekonzert, Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr

Mo., 14. April Anzeige

Kino

„Goya in Bordeaux” Offenburg, KiK, 20 Uhr

Buchführung, Grundkurs

28.04.2014 – 05.06.2014 Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-111

➔ S. 15

Musik zur Passion mit Martina Seifert (Sopran) und dem Ortenauer Kammermusikensemble, Bad Peterstal, Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul, 17 Uhr „Musik in der Passionszeit”: Posaunenchor Kehl Kehl, Friedenskirche, 18 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Volker Weininger: „Euer Senf in meinem Leben” Ettenheim, Gasthaus „Zum Lamm”, 19 Uhr ➔ S. 20

Chako Habekost: „Der Palatinator” Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 19.30 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Heuboden-Akademie: Freilichtmuseen in Deutschland – eine Bilderreise mit Silke Höllmüller, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 Uhr Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs mit Nina Teuber, Renchen, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 Uhr  Heil-Qigong Wochenend-Seminar mit Khenpo Tsültrim Namdak, Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 Uhr  Zen Thai Nuad Workshop, Rheinau-Freistett, Ki-Passion Körperform, 10 Uhr  Messen

Forst live Offenburg, Messegelände, 9–17.30 Uhr ➔ S. 42

Rock / Pop etc.

Martin and James Freiburg, Waldsee, 20 Uhr Kristina Neureuther Musikfrühstück, Rastatt-Niederbühl, Schnick-Schnack, 10 Uhr  Tanz / Ballett

Compañia Flamenca Antonio Andrade Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Theater

Freiburg Gospel Choir Freiburg, Theatersaal der Alemannischen Bühne, 19 Uhr  Vereine

Frühlingsfest der Musikkapelle, Steinach-Welschensteinach, Radweg beim Scherzingerhof, ab 11 Uhr

„Ritter Rost” ab 5 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr

Do., 17. April Führungen / Exkursionen

Aussichtsreiche Kräuterwanderung mit dem Naturpädagogen Frank Dufner, anschließend Lagerfeuer, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 19 Uhr Kinder

Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Feißt-Kochseminare Ettenheim, Küchenstudio Hein, 19 Uhr  Sportereignisse

Gesundheitswandern mit dem Schwarzwaldverein Kehl, Treff: Parkplatz vom Schwimmbad, 9 Uhr

Di., 15. April Führungen / Exkursionen

Geroldsecker Burgführung Seelbach, Burgruine Hohengeroldseck,Treff: an der Schranke unterhalb der Burganlage, 16 Uhr Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Glasmalwerkstatt Kurs für Kinder von 7–10 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

De Hämme alias Helmut Dold Vorstellung des zweiten Witzebuchs, Haslach, Altes Kapuzinerkloster, 20 Uhr  Wellness-Studio Auto Aktiv-Vortrag für Menschen ohne Zeit, Hohberg-Niederschopfheim, Gourveine-Akademie für gehirnwissenschaftliche Persönlichkeitsentwicklung, 19.30 Uhr

Mi., 16. April Führungen / Exkursionen

Geführte Wanderung mit Einkehr geführte Wanderung mit Franz Ficht, Dauer: ca. 2,5 Stunden, Anmeldung spätestens am Vortag, 12 Uhr, in der Tourist-Info, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.15 Uhr Kulturpause Kurzführung zur „Gastarbeiter”Sonderausstellung, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 12.30 Uhr Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der Eierdieb” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Alles Käse – oder was? praktischer Grundkurs für Weichkäseherstellung, Wolfach, Seniorenzentrum, 17.30 Uhr Rock / Pop etc.

OK Kid Freiburg, Waldsee, 20 Uhr Theater

„Die Ritter der Kokosnuss” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 20 Uhr

Fr., 18. April Jazz / Chanson / Weltmusik

Golden Harps Freiburg, Paulussaal, 18 Uhr ➔ S. 11  Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Klassik

Musik und Worte zur Sterbestunde Jesu Werke von Bach, Sartorius und Schein für Gesang, zwei Violinen und Orgel, Kehl, Friedenskirche, 15 Uhr Passionsmusik Arien und Motetten zur Todesstunde Jesu Christi, Lahr, Stiftskirche, 17 Uhr

Sa., 19. April Brauchtum / Fasnacht

Osteraktion Schokolade, Mitmachaktionen und Showprogramm, Rust, Europa-Park, ab 9 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Golden Harps Kehl, Christuskirche, 20 Uhr ➔ S. 11  Kinder

Ostereiersuche auf dem Naturerlebnispfad mit Gewinnspiel, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.30–13.30 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Judith Kuckart „Wünsche” Lesung und Gespräch im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Stadtbibliothek, 20 Uhr

www.galerie-ortenau.de 20.03.14 16:42


➔ S.  Mehr über diesen Termin auf Seite 

Rock / Pop etc.

Abtanzen mit DJ Ralph Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Der Grinch Rastatt-Niederbühl, Schnick-Schnack, 20.30 Uhr 

Mo., 21. April Brauchtum / Fasnacht

Osteraktion Schokolade, Mitmachaktionen und Showprogramm, Rust, Europa-Park, ab 9 Uhr

Ostern im Vogtsbauernhof der Osterhase hat auf dem Museumsgelände Eier versteckt, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–17 Uhr

Offene Werkstatt für Familien: Wir backen Hasen Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 bis 16 Uhr

Di., 22. April

Anzeige

Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr

Hansi Hinterseer Straßburg, Zenith, 20 Uhr

Jazz / Chanson / Weltmusik

Wärmebrücken erkennen und detailliert berechnen können/Workshop

Akkordeonale Karlsruhe, Tollhaus, 20 Uhr Kinder

09.05.2014 – 10.05.2014

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Tatütata – Ein Tag aus dem Leben eines Feuerwehrmanns” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr

Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-105

Brauchtum / Fasnacht

Musiktheater

Osteraktion Schokolade, Mitmachaktionen und Showprogramm, Rust, Europa-Park, ab 9 Uhr

„Johannes der Täufer” Baiersbronn, Schwarzwaldhalle, 19.30 Uhr

Führungen / Exkursionen

Rock / Pop etc.

Sonderführung: Den Mönchen aufs Dach gestiegen Alpirsbach, Klosterplatz, 14 und 16 Uhr Ostern im Vogtsbauernhof der Osterhase hat auf dem Museumsgelände Eier versteckt, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–17 Uhr

Eric Burdon & The Animals Freiburg, Konzerthaus, 20 Uhr ➔ S. 6

Do., 24. April Führungen / Exkursionen

Fahrt zur Ausstellung „Fastnacht der Hölle” in Stuttgart Kehl, Treff: Bahnhof, 10.45 Uhr Senioren-Freizeit-Wandern mit Josef Breig, Oberharmersbach, ab Bahnhof Riersbach, 12.50 Uhr Hofkräuterspaziergang durch den Bauerngarten auf dem Haagseppenhof der Familie Himmelsbach, Seelbach-Schönberg, Haagseppenhof (Alte Landstr. 1), 15.30 Uhr

Feste und Märkte

Baden-Media-Kultparty Kappelrodeck, Achertalhalle, 20 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Kinder

Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Wir backen Hasen Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 bis 16 Uhr

Kinder

Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der Grüffelo” ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 Uhr Hör doch mal! Kurs für Kinder von 5–9 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr

Tanz / Ballett

BadenMedia-Ü30-Ostertanzparty „in Weiß” Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr Vereine

Lesungen / Vorträge / Kurse Führungen / Exkursionen

Sonderführung am Sonntag: Über den Volksglauben im Schwarzwald Ralf Bernd Herden entführt in die Glaubenswelt der einstigen Schwarzwaldbewohner, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 Uhr

Osterwanderung mit dem Schwarzwaldverein Zell a. H., Zell am Harmersbach, Treff: Bahnhof, 13 Uhr Kinder

Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr

Tickets unter document6515464190465271174.indd 37

Anzeige

Führungen / Exkursionen

Anzeige

➔ S. 12

Fr., 25. April

Geführte Wanderung mit Einkehr geführte Wanderung mit Franz Ficht, Dauer ca. 3–4 Stunden, Anmeldung spätestens am Vortag, 12 Uhr, in der Tourist-Info, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.15 Uhr

So., 20. April

Hansi Hinterseer Freiburg, Rothaus-Arena, 19 Uhr

➔ S. 17

Mi., 23. April

➔ S. 12

Volksmusik / Schlager

Musiktheater

„Johannes der Täufer” Oberharmersbach, Reichstalhalle, 19.30 Uhr

Kinder

Volksmusik / Schlager

Kurkonzert der Miliz- und Trachtenkapelle Oberharmersbach, Oberharmersbach, Reichstalhalle, 10.30 Uhr Osterkonzert des Männergesangsvereins Liederkranz, Zell am Harmersbach-Unterharmersbach, Schwarzwaldhalle, 20 Uhr

Sportereignisse

Gesundheitswandern mit dem Schwarzwaldverein Kehl, Parkplatz vom Schwimmbad, 9 Uhr

Klassik

Mozartfest: Klassik-Brunch im Frühling Bad Krozingen, Kurhaus, 11 Uhr ➔ S. 15

Mozartfest: Kammermusik gespielt wird unter anderem Schuberts Forellenquintett, Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr ➔ S. 15

„Dichter.innen VI” mit Christoph W. Bauer und Jose F. A. Oliver Lyrik-Abend im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Buchhandlung Akzente, 20 Uhr Heidrun Hurst Lesung aus „Die Kinder des Bergmanns”, Renchen, Simplicissimus-Haus, 20 Uhr

www.galerie-ortenau.de

Führungen / Exkursionen

Erlebnisführung: „Hesch’s schu g’hört” die Besucher erleben Zell am Harmersbach im 19. Jahrhundert mit dem Wäschweib Klärle und dem Stadtbott Isidor, Zell am Harmersbach, Kanzleiplatz, 17.30 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Die Cubaboarischen bayerisch-kubanische Rhythmen, Karlsruhe, Tollhaus, 20 Uhr Salsa-Dance-Night und Live-Konzert mit Macondo mit Schnuppertanzkurs in Kooperation mit dem SalsaClub Ortenau, Offenburg, KiK, 21 Uhr Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Von Blättern mit Zähnen und Pusteblumen Kinderkräuterwerkstatt mit Renate Günter-Bächle, Rust, Naturzentrum Rheinauen, 15 Uhr  Klassik

Mozartfest: Wiener Praterbummel Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr ➔ S. 15

Kleinkunst / Kabarett

Otto: „Geboren um zu blödeln” Freiburg, Konzerthaus, 20.07 Uhr ➔ S. 20

Lesungen / Vorträge / Kurse

KOHI-Slam #82 Karlsruhe, Tollhaus, 20.30 Uhr „Schwäbisch vom Brett” Lesung mit Harald B. W. Fischer, Kehl, Feldscheune, 20 Uhr  „Paradies Erde” Multivisionsshow mit Reiner Harscher, Oberkirch, Veranstaltungsraum in der Mediathek, 20 Uhr  Rock / Pop etc.

Live-Schicht Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Osterferienprogramm Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr

  Ticketinformationen unter www.galerie-ortenau.de

37 20.03.14 16:42


Kalender Spider Murphy Gang Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr ➔ S. 7

Theater

„Bur suecht Frau” Komödie von Frederik Holtkamp, Regie: Jesse Coston, alemannische Fassung: Claudia Sütterlin, Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr  „Runter zum Fluss” Camping-Komödie von Frank Pinkus in der Inszenierung vom Theater Baal novo, Offenburg, Salmen, 20 Uhr

Sa., 26. April Brauchtum / Fasnacht

Maihock Seelbach, Klosterplatz, 16 Uhr Führungen / Exkursionen

Monatsführung: Die Gruppe SPUR und das Informel Führung durch die Sonderausstellung mit Renate von Heimburg, Durbach, Museum für Aktuelle Kunst, 16 Uhr Mineralien suchen auf den großen Halden auf dem Gelände der Firma Sachtleben, Wolfach, Mineralienhalde Grube Clara, 9–17 Uhr Feste und Märkte

Antik- und Trödelmarkt Bühl, Europaplatz, 8–15 Uhr

Papalagi & Julian Lahr, Schlachthof, 21 Uhr ➔ S. 9  Oberkircher Musiknacht Oberkirch, verschiedene Lokale, ab 21 Uhr Well Done Country-Folk trifft Rock-Pop, Offenburg, KiK, 21 Uhr Abtanzen mit den DJs Josh & Björn Grunge, Rock, Pop usw., Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Theater

„Bur suecht Frau” Komödie von Frederik Holtkamp, Regie: Jesse Coston, alemannische Fassung: Claudia Sütterlin, Freiburg,Theatersaal der Alemannischen Bühne, 20.15 Uhr  „Runter zum Fluss” Camping-Komödie von Frank Pinkus in der Inszenierung vom Theater Baal novo, Offenburg, Salmen, 20 Uhr Vereine

Frühjahrskonzert des Musikvereins Wittelbach, Seelbach, Bürgerhaus im Klostergarten, 20 Uhr  Frühjahrskonzert Kappelrodeck-Waldulm, Pfarrberghalle, 19.30 Uhr

So., 27. April Anzeige

Kleinkunst / Kabarett

Otto: „Geboren um zu blödeln” Freiburg, Konzerthaus, 20.07 Uhr ➔ S. 20

Lesungen / Vorträge / Kurse

Vinyasa Yoga Basis-Ausbildung, Rheinau-Freistett, Ki-Passion Körperform, 10 Uhr  Trends in der Badgestaltung Workshop, Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 13 Uhr Wildkräutertour mit Flammenkuchenbacken Wolfach, Treff: Evangelische Kirche, 14.30 Uhr Rock / Pop etc.

The Cavern Beatles Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr ➔ S. 6

Thomas Blug Offenburg, Reithalle, 20 Uhr 

38 document6515464190465271174.indd 38

Klassik

Mozartfest: Opernabend Bad Krozingen, Kurhaus, 20 Uhr ➔ S. 15

Musik für Klarinette und Saxofon mit Zeno Peters, Markus Treier und Ekaterina Danilova, Gengenbach, Stadthalle, 18 Uhr  „Marienleben–Marienleiden”: Klavierkonzert mit Gesang mit Werken von Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater und Rezitationen aus dem Gedichtzyklus von Rainer Maria Rilke, Wolfach, Rathaussaal, 19 Uhr Kleinkunst / Kabarett

SHK-Kundendiensttechniker/in 16.05.2014 – 08.11.2014 Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-116

Kinder

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der Grüffelo” ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr

Osterferienprogramm Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Da geht was! Stelzenlaufen, Tauziehen, Schubkarrenrennen usw., Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Die Olchis” nach dem Kinderbuch von Erhard Dietl, ab 5 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 11 und 16 Uhr Claudio Spieler & Johannes Bohun Jazz für Kinder, Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 15 Uhr

Otto: „Geboren um zu blödeln” Baden-Baden, Festspielhaus, 18.07 Uhr

Jazz / Chanson / Weltmusik

Blassportgruppe Rheinau-Freistett, Groove-Kantine (Betriebsrestaurant der Zimmer Group, Am Glockenloch 2), 20 Uhr  Blaskapelle BöMäBa Blasmusik im böhmischmährischen Stil, Hornberg, Spiegelsaal im Hotel „Schloss Hornberg”, 20 Uhr

Impressum galerie:ortenau

Kinder

Führungen / Exkursionen

Sonderführung am Sonntag: Der ganze Museumsweg der technische Leiter Horst Biegert geht jeden Zentimeter des Museumsrundgangs, bitte gutes Schuhwerk und Ausdauer mitbringen, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11 Uhr Wasser-Brunch Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 10 Uhr Mineralien suchen auf den großen Halden auf dem Gelände der Firma Sachtleben, Wolfach, Mineralienhalde Grube Clara, 9–17 Uhr Feste und Märkte

Jörgenfest mit Krämermarkt zu Ehren des Heiligen Sankt Georg, des Schutzheiligen der Gemeinde, feiert Berghaupten alljährlich das Patrozinium, Berghaupten, Dorfmitte, ganztags Jazz / Chanson / Weltmusik

Iiro Rantala Power Trio feat. Dieter Ilg & Wolfgang Haffner Karlsruhe, Tollhaus, 20 Uhr

➔ S. 20

Lesungen / Vorträge / Kurse

Von einer wilden Prinzessin, einem märchenhaften Froschkönig und einer Wasserfrau Lesung mit Lea Ammertal, Brigitte Eberhard und Irmentraud Kiefer, Karlsruhe, Gedok-Künstlerinnenforum, 11 Uhr Vinyasa Yoga Basis-Ausbildung, Rheinau-Freistett, Ki-Passion Körperform, 10 Uhr  Sportereignisse

The Baseballs Freiburg, Jazzhaus, 20 Uhr ➔ S. 9

Sportereignisse

Gesundheitswandern mit dem Schwarzwaldverein Kehl, Treff: Parkplatz vom Schwimmbad, 9 Uhr

Di., 29. April Kinder

„Der kleine Drache Kokosnuss” nach den Erzählungen von Ingo Siegner, für Kinder ab 5 Jahren, Offenburg, Reithalle, 10 und 15 Uhr ➔ S. 16  „Trauriger Tiger toastet Tomaten” eine ABC-Schule von Nadia Budde für Kinder ab 6 Jahren, Inszenierung: Badische Landesbühne Bruchsal, Freudenstadt, Kienbergsaal im Kongresszentrum, 10.30 Uhr Klassik

Minguet Quartett Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 20 Uhr Bernd Glemser & Philharmonie Baden-Baden Tuttlingen, Stadthalle, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Mathias Richling: „Deutschland to go” Lahr, Stadthalle, 20 Uhr ➔ S. 20  Lesungen / Vorträge / Kurse

Aktiv-Vortrag: Kampffeld Arbeitsplatz Hohberg-Niederschopfheim, Gourveine – Akademie für gehirnwissenschaftliche Persönlichkeitsentwicklung, 19.30 Uhr David Monteagudo und Matthias Strobel: „Ende” Lesung und Gespräch im Rahmen von „Wortspiel”, Offenburg, Stadtbibliothek, 20 Uhr

Mi., 30. April Anzeige

Wander-Opening Baiersbronn, verschiedene Ausgangspunkte, Start zwischen 9 und 10 Uhr ➔ S. 43

Theater

„Männer sind anders. Frauen auch!” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 19 Uhr

Mo., 28. April

Jazz-in-Town 30.04.2014 www.jazzfest-rottweil.de

Feste und Märkte

Tulpenfest Lahr, Stadtpark, 14–17 Uhr ➔ S. 44

Lesungen / Vorträge / Kurse

Entsäuern für jeden Stoffwechseltyp Gesundheitsvortrag Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr Rock / Pop etc.

Brand New Alternative-Rock aus Merrick/USA, Freiburg, Waldsee, 19 Uhr

Tickets unter

Brauchtum / Fasnacht

Maibaumstellen mit musikalischer Unterhaltung durch den Musikverein Biberach und Bewirtung im Narrenkeller, Biberach, Neue Ortsmitte, 18 Uhr Maibaumstellen der Gewerbeverein Oberwolfach lädt ein, Oberwolfach, Festhallenplatz, 18 Uhr

Walpurgisnacht die Schnaighexen Wittelbach laden ein, Seelbach-Wittelbach, Haus am Alten Bantlehof, 20 Uhr Maibaumstellen anschließend bewirteter Hock, Steinach-Welschensteinach, Rathaus/Narrenkeller, 19 Uhr Maibaumstellen mit Unterhaltungsmusik zum Tanz in den Mai, Sasbachwalden, Kurpark beim Kurhaus „Zum Alde Gott”, 18 Uhr Führungen / Exkursionen

Geführte Wanderung mit Einkehr mit Franz Ficht, Dauer ca. 3 Stunden, Anmeldung spätestens am Vortag, 12 Uhr, in der Tourist-Info, Oberharmersbach, ab Reichstalhalle, 10.15 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

JBBG – Jazz Big Band Graz Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, 20 Uhr Isaac Tabor der Gitarrist von Jukebox Gypsy spielt sein Solo-Programm, Offenburg, Spitalkeller, 20.30 Uhr Feel Harmony Freiburg, Theatersaal der Alemannischen Bühne, 19 Uhr  Sextakkord Kappelrodeck, Vaya Casa (Herrenstr. 5a), 20 Uhr Kinder

„Der Grüffelo” ab 3 Jahren, Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Die spinnen, die Römer Kurs für Kinder von 9–14 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Volkskultur – Vom folkloristischen Genrebild zur offenen Alltagslandschaft Vortrag von Prof. Dr. Hermann Bausinger, Gutach (Schwarzwaldbahn), Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 19 Uhr Rock / Pop etc.

Tanz in den Mai mit DJ Silberfuchs alias Klaus Lippok (bekannt durch den Titel „Baby Ballaballa”), Offenburg, KiK, 20 Uhr Sean Treacy Band Rastatt-Niederbühl, Schnick-Schnack, 20.30 Uhr „Rock me in den Mai” mit der Band Replay aus Wolfach, Wolfach, „Petras Inn”, 21 Uhr Theater

„Die Lokomotive” Komödie von André Roussin, mit Anita Kupsch, Peter Fricke, Lea Schobesberger, Inszenierung: Theater am Kurfürstendamm, Offenburg, Oberrheinhalle, 20 Uhr 

Verlag: Lahrer Zeitung GmbH, Postfach 21 20, 77911 Lahr im Schwarzwald; Kreuzstraße 9, 77933 Lahr im Schwarzwald, Telefon 0 78 21/27 83-0, Fax: 0 78 21/27 83 150, www.galerie-ortenau.de • Geschäftsführung und Anzeigenleitung: Ulrike Lambart • Redaktion: Christoph Meichsner (v.i.S.d.P.), Tel. 0 78 21/27 83-135, redaktion@ galerie-ortenau.de • Anzeigen: Dirk Fässler, Tel. 0 78 21/27 83-173, anzeigen@galerie-ortenau.de • Marketing & Aboservice: Leoni Butaru, Tel. 0 78 21/27 83-172, marketing@galerie-ortenau.de • Herstellung: Kresse & Discher GmbH, Corporate Publishing, Marlener Straße 2, 77656 Offenburg, Leitung Production Service: Andreas Moser • Druck: Ernst Kaufmann GmbH & Co. KG, Druckhaus, Raiffeisenstraße 29, 77933 Lahr • Jahresabo: 30 Euro (12 Ausg. einschl. Zustellung) • Fotozeilen: Titel: Hans-Jörg Haas, Seberg Showproduction, Sven Creutzmann, 105 Music/Marie Isabel Mora; S. 3: Monika Rittershaus, Gruener Janura AG/Schweiz, Michael Bode; S. 4/5: Hans-Jörg Haas, C. Meichsner (2), Vogtsbauernhof (2); S. 6/7: Tollhaus, SWR3, Karo Events; S. 8/9: Förderkreis Kultur Karlsruhe, Kulturbüro Offenburg; S. 10/11: Malene, www.someren.de, Kulturamt Achern, www.goldenharps.de; S. 12: C2 Concerts GmbH, Art Assemblee Agency GmbH; S. 14/15: Marco Borggreve, Peter Adamik/Emi Classics, Alex Koch, Kur- und Bäder GmbH Bad Krozingen; S. 16/17: Christian Zenger, Sven Creutzmann, Kulturbüro Offenburg, AFRIKA! AFRIKA!; S. 18/19: Ceol Chiarraí, Kulturbüro Kehl; S. 20/21: Karo Events, www.bembers.de, Rafael Kroetz, PHI/SCH Art GmbH; S. 22: Universal Music, Universal Music/Mayce Hamburg, Ballet de l’OnR/Klara Beck, Festival International De Colmar; S. 24: www.goldenharps. de, Carasana Bäderbetriebe GmbH, M.A.C. Hoffmann & Co. GmbH, www.direstrats.de, Rantastic GmbH, Christian Zenger, PHI/SCH Art GmbH, Prof. Ernst Fuchs/Wien, www.spider-murphy-gang.de; S. 39: Gruener Janura AG/Schweiz; S. 40: VG Bildkunst Bonn 2014/Foto: Karin Bartsch, Museum für Aktuelle Kunst; S. 41: Werkgruppe Lahr, Michael Bode; S. 42/43: Europa-Park, Stadtverwaltung Haslach, Erlebnis GmbH, Afrikaba, www.forst-live. de, Hoffmann & Co. GmbH, Fotolia, Baiersbronn Touristik; S. 44: ZDF/ Alexander Babic/Brand New Media, Richard Sottru; S. 45: Frank Dicks/ zero one film, Mavericks; S. 50: Olaf Heine, Universal Music, C. Meichsner

www.galerie-ortenau.de 20.03.14 16:42


Ausstellungen

Kunst-Titanen aus Österreich

Das Bad der Zukunft Wie wohnen, kochen, schlafen und baden die Menschen in Zukunft? Dieser Frage geht Werner Aisslinger in der Ausstellung „Home of the Future“ nach. Auf die Besucher wartet auch eine überraschende Inszenierung in Form eines textilen Badbiotops. Werner Aisslinger: „Home of the Future“, 3. April bis 6. Juli, Schiltach, Hansgrohe-Aquademie

Eine Doppelschau in Riegel widmet sich zwei großen Künstlern: Hundertwasser und Ernst Fuchs Mit der geraden Linie stand Friedensreich Hundertwasser auf Kriegsfuß. Als „gottlos“ oder „tödlich“ beschrieb er sie. Folgerichtig finden sich in seinem Werk nirgends gerade Linien. Aufgrund seiner Formensprache und seiner Philosophie gehört Hundertwasser (1929 – 2000) zu den bekanntesten Künstlern der österreichischen Nachkriegszeit. Gleiches gilt für Ernst Fuchs (geboren 1930), der die Schule des Phantastischen Realismus begründete und mit seinen surrealistischen Bildwelten in enger Verbindung zu Salvador Dali stand. Viele seiner Werke gründen auf biblischen und mystischen Motiven. Die Kunsthalle Messmer in Riegel widmet nun beiden Wiener Künstlern, die

Es werde Licht! Vor fünf Jahren eröffnete die Kunstsammlerin Margit Biedermann in Donaueschingen ihr Museum. Zuvor wurde das Gebäude als Kino genutzt. Darauf nimmt der Titel der aktuellen Ausstellung „Lichtspiele“ Bezug. Vor allem meint der Begriff jedoch den künstlerischen Umgang mit Licht. „Lichtspiele im Museum Biedermann“, bis 2. November, Donaueschingen, Museum Biedermann

„Irinaland” heißt dieses Kunstwerk von Friedensreich Hundertwasser langjährige Weggefährten waren, eine noch nie dagewesene retrospektive Doppelschau. Ausgestellt werden Arbeiten aus allen Schaffensphasen der Künstler. Mehr als 50 selten gezeigte Werke Hundertwassers aus Privatbesitz sind zu sehen. Von Ernst Fuchs

zeigt die Ausstellung Gemälde, Pastelle und Aquarelle, Zeichnungen, Bronzen und Architekturmodelle. Hundertwasser & Ernst Fuchs – Die Wiener Malerfürsten, 5. April bis 14. September, Riegel, Kunsthalle Messmer

Aus s te llung e n Apr i l 2 0 1 4 Baden-Baden

Room Service – Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel Staatliche Kunsthalle bis 22.6. JR Museum Frieder Burda bis 29.6. Baiersbronn

Osterausstellung Schwarzwaldhalle 18. bis 21.4. Basel-Riehen

Odilon Redon Fondation Beyeler bis 18.5. Daros Latinamerica Collection Fondation Beyeler bis 27.4. Bischheim

Alain Pauzié: De l’inutile au sublime (Vom Nutzlosen zum Famosen) Cour des Boecklin bis 4.5. Denzlingen

Nenad Manic Restaurant „Delcanto” im Kultur- und Bürgerhaus bis 15.6. Donaueschingen

Lichtspiele im Museum Biedermann Museum Biedermann bis 2.11.

Durbach

Die Gruppe SPUR Museum für Aktuelle Kunst bis 18.5. Profile in der Kunst am Oberrhein: Michel Meyer und Anne Sommer-Meyer Museum für Aktuelle Kunst bis 18.5. Fritz Bleichert: Mut tut gut Staufenburg-Klinik bis 5.4. Beatrice Schnitzer: The Soundtrack Of My Life Staufenburg-Klinik 10.4. bis 6.7. Erstein

Anthony Caro Musée Würth bis 4.1.2015 Ettenheim

Bilder der Nacht Rathaus, 1. Obergeschoss bis 30.4. Freiburg

Als das Mammut zu schwitzen begann ... Colombischlössle bis 27.4. Vom Ei zum Küken Naturmuseum bis 27.4. Julius Bissier: 3. Aufzug Museum für Neue Kunst bis 6.4. Heike Beyer: Kaum dass sie stehen können Museum für Neue Kunst bis 22.6.

Baustelle Gotik. Das Freiburger Münster Augustinermuseum bis 5.10. Baustelle Gotik. Das Freiburger Münster Museum für Stadtgeschichte bis 6.7. Phantasie und Topographie Evang. Diakoniekrankenhaus bis 15.4. Aboriginal Art aus den Eastern APY Lands Galerie Artkelch bis 5.4. Guy Delahaye: 40 Jahre Tanztheater Pina Bausch Centre Culturel Français bis 30.4. Friesenheim

Susanne Lenz Rathaus bis August Karlsruhe

Imperium der Götter. Isis – Mithras – Christus: Kulte und Religionen im Römischen Reich Schloss bis 18.5. Simone Demandt: Asservate des Verbrechens Museum beim Markt bis 17.8. Märchen, Mythen und andere Geschichten Gedok-Künstlerinnenforum 11.4. bis 4.5. Tor, Tor, Toor! Junge Kunsthalle bis 10.8.

Franz Ackermann: Mental Maps – Eikones Staatliche Kunsthalle bis 11.5. Jean-Paul Olive: Chiens et chats Centre Culturel Franco-Allemand bis 11.4. Vinca Schiffmann: Latext Centre Culturel Franco-Allemand 15.4. bis 7.5. Kehl

Philippe Riehl: Les territoires du silence Mediathek bis 25.4. Spiegelbild Stadthalle 3.4. bis 1.6. Kehl-Kork

Katja Wüstehube und Katharina Gehrmann: Joy Division Kunstforum bis 3.4. Lahr

Schwarzarbeit – C’est la vie! Die Galerie 3.4. bis 3.5. Ina Breig-Köchling: Umwege … anders als gedacht Kanzlei Jürgenmeyer & Partner bis 19.4. Meißenheim

Andrea Fraider-Kreft: Abstrakt und absichtslos Rathaus bis 12.9.

Oberkirch

Es klappert die Mühle… Heimat- und Grimmelshausenmuseum 17.4. bis 15.6. Offenburg

Alexander Koschel: Gemälde und Collagen Aenne-Burda-Stift bis 4.7. Kinder – Kunst – Perspektiven Kunstschule bis 10.4. EigenArt Landratsamt 7.4.-30.6. Gretel Haas-Gerber: Zeichnungen Städtische Galerie bis 27.4. Zwischen Kommen und Gehen … und doch Bleiben – Gastarbeiter in Deutschland 1955 bis 1973 Museum im Ritterhaus bis 31.8. Michael Jannssen KiK bis 3.5. Rheinau-Freistett

Aus der wechselvollen Geschichte des Unteren Hanauerlandes Museum Rheinau 6., 13., 20. und 27.4. Riegel

Hundertwasser & Ernst Fuchs Kunsthalle Messmer 5.4. bis 14.9.

Sasbach-Obersasbach

Jean Kirsten: Für L. Toni-Merz-Museum bis 9.6. Schiltach

Werner Aisslinger: Home of the Future Hansgrohe-Aquademie 3.4. bis 6.7. Straßburg

Wir packen Mathe! Le Vaisseau bis 31.8. Neue Kriegsfunde in Ostfrankreich! Musée Historique bis 31.12. Clément Cogitore: Fiktionen Musée d‘Art Moderne et Contemporain bis 21.9. La Garde civique de SaintAdrien de Cornelis Engelsz Musée des Beaux-Arts bis 2.11. Jacques Jacobi Atelier Jacques Jacobi, 16B, rue du Sanglier bis 26.4. Waldkirch

Lotte Sturm & Philip Waechter: Österliche Zeichenkunst Elztalmuseum bis 4.5. Zell am Harmersbach

Lambert Maria Wintersberger Museum Villa Haiss bis 5.5.

galerie:ortenau · April 2014

document8553471646538405915.indd 39

39

20.03.14 12:43


Das Kunstwerk des Monats Liebe Freunde der Kunst,

präsentiert von galerie:ortenau und dem Museum für Aktuelle Kunst

Geheimnisvoller Herrscher Ein wenig ulkig wirkt es – unser Kunstwerk des Monats April. Hätten Sie gedacht, dass es einen König darstellt? Die Figur avancierte später sogar zum Vorbild für Unberechenbarkeit

„König Ubu II“, 1963 gebrannter Ton farbig gefasst 82,5 x 33 x 31 cm signiert und datiert

Rüdiger Hurrle, Gründer des Museums für Aktuelle Kunst

Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm und HP Zimmer – so lauten die Namen des Bildhauers und der drei Maler, die als „Kerntruppe“ das Geschick der Münchner Künstlergruppe SPUR in den acht Jahren ihres Bestehens zwischen 1957 und 1965 maßgeblich bestimmten. Ihre Werke nehmen inzwischen einen festen Platz in der europäischen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts ein. Bilder und Plastiken wecken Neugier und Begeisterung, sind expressiv, farbmächtig und lassen in ihrer Eigenständigkeit nicht selten eine Widerborstigkeit erkennen. Das Museum für Aktuelle Kunst in Durbach zeigt bis 18. Mai ein reiches Panorama an Gemälden, Plastiken und Papierarbeiten der SPUR-Künstler und ihres Umfelds. Ein besonderer „Star“ unter den durchweg Staunen und Begeisterung auslösenden Werken ist die Tonfigur „König Ubu II“ von Lothar Fischer. 1957 begann er, vorhandene Hohlräume der Natur oder in den Sand eingezeichnete Vertiefungen mit Gips auszugießen. 1960 kehrte er das Verfahren um und schichtete langsam Ton auf. Spalten, Löcher, undichte Stellen weisen die Plastik als dünnlappige Hülle aus. Kein Zweiter hat aus dem Urmaterial Lehm solche meisterhaften stützenlose Schalensysteme gebaut und faszinierende szenische Figurenbilder geschaffen. Ihr

Rüdiger Hurrle

40

Lothar Fischer geb. 1933 in Germersheim gest. 2004 in Baierbrunn bei München

„Der Mensch ist für mich ein so diffiziles Gebilde, dass ich ihn nicht direkt darzustellen wage. Ich schaffe eine Hülle, in der man ihn sich vorstellen kann.“  Lothar Fischer 1963 erhielt Lothar Fischer die Chance, in der Ausstellung Visione Colore in Graf Marinottis Palazzo Grassi in Venedig auszustellen. Seine inzwischen monumentalen und farbig gefassten Figuren hatten ihren großen internationalen Auftritt. Darunter auch „König Ubu II“, dem große Bewunderung zuteil wurde. „König Ubu II“ (französischer Titel: „Ubu roi“) ist ein Theater-

stück des französischen Schriftstellers Alfred Jarry, das um 1885 entstand. Jarry hat die Figur als unberechenbaren Potentaten geschaffen. Die Figur wurde populär und avancierte als Vorbild für Unberechenbarkeit und Spontaneität zum Liebling der Künstler. Lothar Fischers Skulptur präsentiert den Herrscher in buntem Ornat. Das Gewand setzt sich aus mehreren farblich markierten Stoffbahnen zusammen. Der lange, turmartige Hals trägt den übergroßen Kopf. Die gelb-schwarz geringelte Halskrause verleiht dem Erscheinungsbild strenge herrschaftliche Züge. Durch die horizon-

talen roten Linien im Gesicht wirkt der Kopf wie ein mehrgeschossiges Gebäude, was durch die sechs durchlöcherten Augen noch unterstrichen wird. Der sich über die gesamte Höhe des Kopfes ziehende schwarze „Mund“ ist wie der Eingang zur Hölle. König Ubu trägt eine Krone in gleicher Farbgebung wie die Halskrause, ein Symbol der Macht. Die Krone besteht aus einem Ensemble sechs weiterer kleiner Plastiken. Der Körper ist ohne Beine, Arme und Hände. Stattdessen wachsen aus dem Körper und durch das Gewand radarartige Tentakeln, die König Ubu noch geheimnisvoller machen.

galerie:ortenau · April 2014

document1518646450121430456.indd 40

20.03.14 12:42


Freizeit

Das neue Kino in Lahr ist in die Innenstadt integriert. Hier eine Skizze, da die Bauarbeiten bei Redaktionsschluss noch andauerten

„Das hat sich Lahr einfach verdient” Endlich ein modernes Kino! Darauf haben die Lahrer lange gewartet. Jetzt nimmt das Haus seinen Betrieb auf. Wie schon in Offenburg plant Betreiber Jan Marc Maier mehr als nur Filmvorführungen Mit großem Erfolg betreibt Jan Marc Maier seit 2008 das Forum-Kino in Offenburg. Gleiches hat er nun mit dem Forum in Lahr vor. galerie:ortenau-Redakteur Christoph Meichsner sprach mit dem 40-Jährigen über die Besonderheiten des Kinos, das Konzept und auch den dritten Neubau in Rastatt. galerie:ortenau: Herr Maier, das Forum Lahr steht kurz vor der Eröffnung. Wie fühlen Sie sich?

■ Euphorisch. Ich kann es kaum erwarten, dass wir endlich starten. Eine Stadt wie Lahr hat einfach ein modernes Kino verdient. Von Anfang an habe ich die Vorfreude bei den Lahrern gespürt, das motiviert uns seit anderthalb Jahren. Das Kino soll auch zur Belebung der Innenstadt beitragen. Wann geht es genau los? ■ Wir werden auf jeden Fall mit einem Tag der offenen Tür am 30. März, an dem zugleich verkaufsoffener Sonntag in Lahr ist, starten. Ich hoffe, dass an diesem Tag auch der erste Film über die Leinwand flimmert. Klappt das nicht, handelt es sich nur noch um eine Verzögerung von wenigen Tagen. Wie wird das Kino ausgestattet sein? ■ Es umfasst fünf Säle mit insgesamt fast 1000 Plätzen. Die gesamte Technik ist auf dem allerneuesten Stand. Welche Besonderheiten weist das Gebäude auf? ■ Es ist architektonisch sehr interessant, weil es aus drei Stockwerken besteht. Die Verschachtelung der Kinosäle war nötig, weil das Gebäude in eine kleine Fläche mitten in der Innenstadt hineingebaut wurde. Im ErdJan Marc Meier: „Das Forum in Lahr ist auch architektonisch sehr interessant” geschoss gibt es ein Café und im Oberge-

schoss eine Lounge – inklusive einem verglasten Erker mit Blick auf den Urteilsplatz. In Offenburg verknüpfen Sie Filme und Events. Setzen Sie in Lahr ebenfalls auf dieses Konzept? ■ Ja. Kino bedeutet heute mehr als Filme zeigen. Die Opernübertragungen aus New York laufen ab Oktober auch in Lahr. Wir hoffen, den einen oder anderen Star nach Lahr holen zu können. Auch Kultur-Veranstaltungen oder Firmen-Events kann ich mir gut im Lahrer Forum vorstellen. Eine andere Idee betrifft Open-Air-Kino auf dem Urteilsplatz. Hierzu laufen derzeit die Gespräche mit der Stadt, das wird frühestens im Sommer 2015. Wie wird sich das Forum in Lahr auf das in Offenburg in puncto Besucherzahlen auswirken? ■ Es gibt sicherlich ein Einzugsgebiet, das sich überschneidet. Aber wir schätzen den Besucherrückgang in Offenburg als gering ein. In Lahr setzen wir auf Besucher aus der Kernstadt und dem südlichen Umland sowie auf nicht mobile junge Leute. Außerdem: Da Offenburg mehr Kinosäle hat, können bestimmte Filme weiterhin nur dort gezeigt werden. Welche Probleme traten beim Bau auf?

■ Ursprünglich war die Eröffnung vor Weihnachten geplant. Aber ich hatte mich kurzfristig entschieden, noch einen fünften Kinosaal einzubauen, weil uns das mittelfristig mehr bringt. Ansonsten bestand die größte Herausforderung im Bau in die Tiefe hinein – der untere Saal liegt ja unter der Erdoberfläche. galerie:ortenau ist Partner bei der Reihe „Filmkunst im Forum“, die in Offenburg läuft. Inwiefern wird dieses Angebot auf Lahr übertragen? ■ Die Filmtermine dieser Reihe in Offenburg sind sonntags, 13.30 Uhr, sowie montags und dienstags, je 20 Uhr. Für Lahr gibt es einen vierten Termin: donnerstags, 20 Uhr. Ihr drittes Kino planen Sie bereits in Rastatt. Was ist dort vorgesehen? ■ Bislang gibt es in Rastatt ja kein Kino. Das neue Forum entsteht an einem optimalen Standort am nördlichen Stadteingang: dort, wo sich die Bundesstraßen 3, 36 und 462 kreuzen, unweit der Autobahnausfahrt Rastatt-Nord. Das neue Kino wird auf der grünen Wiese errichtet. Mit seinen acht Sälen und mehr als 1300 Plätzen ist es mit dem Forum in Offenburg vergleichbar. Die Eröffnung planen wir für Anfang 2015. galerie:ortenau · April 2014

document4019677724798708153.indd 41

41

20.03.14 14:56


Freizeit Der Eintritt zum Markt der Kulturen und den Kulturbeiträgen ist kostenlos

Waren aus aller Welt Seit Langem organisieren Raphael Kofi und sein Team sehr erfolgreich das AfricanMusic-Festival in Emmendingen. Ihr neuestes Projekt ist der Markt der Kulturen in Kehl. Die Stadt wurde bewusst gewählt, da sie durch die Nähe zu Straßburg sehr multikulturell sei. Die Besucher finden auf dem Markt Waren aus vielen Ländern. Hinzu kommen Künstlerauftritte, Kulinarisches und am Sonntag ein internationaler Gottesdienst in der Friedenskirche (11 Uhr). Markt der Kulturen, 12. April, 10 bis 21 Uhr, 13. April, 13 bis 18 Uhr, Kehl, Marktplatz

Hinein ins Vergnügen Riesenrad, Autoscooter, Wellenflieger. Das sind nur drei der Fahrgeschäfte auf dem Kehler Ostermarkt. Für Familien bietet sich ein Besuch am 24. April an, wenn alle Fahrten nur den halben Preis kosten. Am 26. April gibt‘s um circa 22 Uhr ein Feuerwerk. Am Ostersonntag und -montag findet ein Verkaufsjahrmarkt in der Innenstadt statt. 61. Kehler Ostermarkt, 19. bis 27. April, täglich ab 13 Uhr, 20./21. April, ab 11 Uhr, Kehl, Festplatz Läger

Hellmuth Karasek liest Er wird schon mal für Günter Grass gehalten oder mit „Herr Karadzic“ – dem Namen des Kriegsverbrechers – angesprochen: der Journalist und Schriftsteller Hellmuth Karasek. Von Erlebnissen wie diesen berichtet er in dem Buch „Auf Reisen“. In Baden-Baden liest der 80-Jährige auch aus „Frauen sind auch nur Männer“. Hellmuth Karasek: Lesung aus „Frauen sind auch nur Männer“ und „Auf Reisen“, 3. April, 20 Uhr, Baden-Baden, Casino

42

galerie:ortenau · April 2014

Start in die Saison Fachleute bezeichnen das Besucherbergwerk „Segen Gottes“ in Haslach-Schnellingen als eines der schönsten historischen Bergwerke im Schwarzwald. Vor zehn Jahren wurde es zugänglich gemacht. Kurz nach der Saisoneröffnung am 1. April feiert die Einrichtung den Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür (6. April ab 11 Uhr). Ebenfalls auf sein zehnjähriges Bestehen blickt der Waldklettergarten Abenteuer im Wald. Das Gelände in Kenzingen bietet neun Parcours, die sich in Höhe und Schwierigkeit unterscheiden. Geöffnet ist von 12. April an. Am selben Tag beginnt die Saison auf dem Baumkronenweg in Waldkirch. Er lädt in 27 Metern Höhe ein, die Natur aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Nicht verpassen sollten Sie den neu gebauten Abenteuersteg. Neuigkeiten gibt es ebenso im Funny World in Kappel-Grafenhausen. Zum Saisonstart am 12. April wartet die neue Zirkus-World mit Karussell, Trampolin und Zirkus-Zug. Besonders für Familien mit Kleinkindern ist dieser Park zu empfehlen. Bereits im März kommen die Besucher im Steinwasen-Park (Saisonbeginn 29. März) in Oberried – hier gibt es unter anderem eine gigantische Hängebrücke – auf ihre Kosten und ebenso auf der Rodelbahn in Gutach (seit 22. März täglich 10 bis 18 Uhr).

„Arthur – Im Reich der Minimoys” ist die aufwendigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Europa-Parks

Im Reic h Die neue Attraktion „Arthur“ ist noch nicht fertig – ein Besuch im Europa-Park lohnt sich trotzdem

Ihr zehnjähriges Bestehen feiern das Besucherbergwerk in Haslach und der Waldklettergarten in Kenzingen

Groß ist die Vorfreude auf die neue Attraktion im Europa-Park: „Arthur – Im Königreich der Minimoys“. Sie entsteht in Zusammenarbeit mit dem französischen Star-Regisseur Luc Besson und stellt die aufwendigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Freizeitparks dar. Die Besucher erwartet ein 550 Me-

Das ist ’ne Menge Holz Ein besonderer Gast ist bei der Eröffnung der Forst live dabei: Doris Gebhard, die Waldkönigin von Baden-Württemberg, die aus Offenburg-Griesheim stammt. Zur 15. Auflage der Messe für Forsttechnik, erneuerbare Energien und Outdoor erwarten die Veranstalter 250 Aussteller und 25 000 Besucher. Im Rahmenprogramm gibt es eine Forst-Olympiade und attraktive Darbietungen, etwa die des erfolgreichsten Sportholzfällers Deutschlands. Forst live, 11. – 13. April, je 9 – 17.30 Uhr, Offenburg, Messe www.galerie - ortenau.de Video Wie moderne Technik funktioniert – das zeigt die Messe Forst live

Die Fine Art bietet wertvolle Exponate

Kunst und Design Parallel zu den Osterfestspielen (Seite 14) in Baden-Baden lockt die Fine Art ins Kurhaus. Die Messe für Kunst, Antiquitäten und Design präsentiert wertvolle Exponate – darunter moderne und zeitgenössische Kunst, Glas, Möbel, Schmuck, Uhren und Art Deco. Zur Premiere im vergangenen Jahr kamen weit mehr als 3000 Besucher. Messe Fine Art, 18. – 21. April, je 11–18 Uhr, Baden-Baden, Kurhaus


Genusstour durch Offenburger Keller Normalerweise liegen Gewölbekeller unzugänglich im Verborgenen. Nicht so bei der Veranstaltung „Ortenauer Weine und Offenburger Keller“. Bei Rundgängen erfahren die Besucher viel über Bautechnik und Nutzung der Gewölbekeller, deren Ursprünge bis ins Mittelalter reichen. In allen Kellern wird ein Wein zur Verkostung gereicht. Der Abend beginnt mit einem Sektempfang im Foyer des Salmen, wo sich 15 Weinbaubetriebe präsentieren. Die Veranstaltung markiert den Auftakt der diesjährigen Reihe „Genussreigen“, mit der das Weinparadies Ortenau alle zwei Jahre Wein, Erlebnis und Kulinarik verbinden möchte. „Ortenauer Weine und Offenburger Keller“, 5. April, 19 Uhr, Offenburg, Start: Salmen

Einfach sagenhaft!

c h der Träume ter langer Flug über sieben fantastische Königreiche. In der Attraktion verschmelzen reale Welt und Animationsfilm. Zum Saisonstart steht „Arthur“ allerdings noch nicht zur Verfügung. „Die Arbeiten sind extrem aufwendig“, begründete eine Sprecherin des Parks gegenüber galerie:ortenau die Entscheidung, den Start der Weltneuheit aufs „Frühjahr 2014“ zu verschieben. Auch ohne „Arthur“ kommt im Europa-Park selbstverständlich keine Langeweile auf. Insgesamt warten

Von Hexen und bösen Geistern künden die Geschichten bei der Sagenhaften Wanderung

mehr als 100 Attraktionen, Shows und 13 europäische Themenbereiche auf einer Fläche von 95 Hektar auf Gäste. Und die kommen sicherlich wieder in Scharen – im Jahr 2013 verbuchte das Gelände einen neuen Rekord mit fast fünf Millionen Besuchern. Europa-Park – Start in die Sommersaison am 5. April, täglich 9 bis 18 Uhr, in der Hauptsaison gegebenenfalls länger www.galerie - ortenau.de

Video

Schlendern auf vier Weinrouten Genießer sind bei der Ettenheimer Weinmesse richtig. Dort können sie mehr als 85 Weine probieren – entlang der vier Routen „Rotwein-Route“, „Süße-edelsüße Linie“, „Frühlings- und Sommerweine“ und „Burgunder-Linie“. Ein Glas für die Degustationen kostet einmalig 15 Euro. Am Freitagabend eröffnen die badische Weinprinzessin Marie-Luise Wolf und Bürgermeister Bruno Metz die Messe. 16. Ettenheimer Weinmesse, 11. und 12. April, je 19 bis 23 Uhr, Ettenheim, Stadthalle

Gute Nerven sind nötig. Denn die Sagenhafte Wanderung in Kappelrodeck hält an dunklen Orten so manche Überraschung parat. Das pure Grauen muss dennoch niemand befürchten. Die Wanderung bündelt vielmehr alles, was Kappelrodeck an Genuss zu bieten hat. Startpunkt ist der Winzerkeller Hex vom Dasenstein. Von dort führt Doris Baßler die Teilnehmer über Berg und Tal und erzählt Sagen von alten Hexen und bösen Geistern. Unterwegs gibt es zahlreiche kulinarische Genüsse – unter anderem einen „Angst-Schnaps“. Die gesamte Veranstaltung dauert vier Stunden, wovon zweieinhalb Stunden reine Wanderzeit sind. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Anmeldungen sind unter Telefon 0 78 42/9 93 80 möglich. Sagenhafte Wanderung, 4. und 11. April, je 18 Uhr, Kappelrodeck, Treff: Winzerkeller Hex vom Dasenstein

Start frei in die Wandersaison Die Gegend rund um Baiersbronn ist als Wanderparadies bekannt. Offiziell eröffnet wird die neue Wandersaison am 27. April – mit verschiedenen thematischen Sternwanderungen. Start ist zwischen 9 und 10 Uhr an verschiedenen Punkten, das gemeinsame Ziel ist zur Mittagszeit der Rastplatz Höferköpfle. Dort erwarten den Wanderer eine herrliche Sicht, Musik und regionale Köstlichkeiten. Zurück zum Ausgangspunkt fährt ein Shuttle. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter wandern@baiersbronn.de wird gebeten. Wander-Opening, 27. April, Start zwischen 9 und 10 Uhr, Baiersbronn, verschiedene Ausgangspunkte, genaue Infos www.baiersbronn.de

Einblicke in den Winzerkeller Wenn die Affentaler Winzergenossenschaft am 13. April ihre Türen öffnet, dann geht das Programm weit über einen bloßen Tag der offenen Tür hinaus. Es gibt einen Jazzfrühschoppen mit dem Trio Bird To Bird. Der Nachmittagskaffee wird umrahmt vom Blasorchester Haste Töne und dem Musikschul-Ensemble Steeldrums in Concert. Musikschüler präsentieren Melodien auf einem Konzertflügel. Auf dem Plan stehen zudem Kellerführungen, Frühlingsweinprobe, Verkostungen und Planwagenfahrten. Offener Winzerkeller, 13. April, 11 bis 18 Uhr, Bühl, Affentaler Winzergenossenschaft

Die Gegend um Baiersbronn hat ein Wanderwegenetz von mehr als 550 Kilometern zu bieten

galerie:ortenau · April 2014

43


Freizeit

Kühne Wetten, beliebte Stars Cameron Diaz und Hape Kerkeling. Das sind nur zwei der Promis, die am 5. April in Offenburg sind. Der Grund: „Wetten, dass …?“ Zwar sind es die Offenburger gewohnt, dass große Fernseh-Shows aus ihrer Stadt übertragen werden. Eine Live-Ausgabe von „Wetten, dass …?“ ist dennoch immer etwas Besonderes. So ist das bislang letzte Gastspiel der Show im Januar 2013 noch in guter Erinnerung, als der Schauspieler Denzel Washington aus der Live-Sendung ins Offenburger Forum-Kino geschleust wurde und dort bei seinem eigenen Film „Flight“ Brezeln unter den verdutzten Kinobesuchern verteilte. Mal schauen, was für Überraschungen diesmal passieren. Zu den Gästen auf der Couch von Moderator Markus Lanz zählen die Schauspielerinnen Cameron Diaz und Vero-

Markus Lanz übernahm im Oktober 2012 die „Wetten, dass …?”-Moderation von Thomas Gottschalk

nica Ferres, die Komikerin Annette Frier, der Modedesigner Guido Maria Kretschmer sowie Hape Kerkeling. Der Komiker war nach dem Abschied von Thomas Gottschalk bekanntlich selbst als neuer Moderator im Ge-

spräch, hatte aber abgelehnt. Für Markus die Show in der Baden-Arena längst abgeLanz ist es die zweite „Wetten, dass schlossen. Für alle anderen bleibt immerhin …?“-Sendung aus Offenburg, insgesamt der gemütliche Platz vorm eigenen Fernseher. kommt die Show zum achten Mal aus der „Wetten, dass …?“, 5. April, 20.15 Uhr, Stadt. Wie immer ist die Kartenvergabe für Offenburg, Baden-Arena

Blütenmeer im Park

Für Breakdance-Fans

Ein Spaziergang durch den Lahrer Stadtpark tut immer gut. Besonders zu empfehlen ist er jedoch zum Tulpenfest, bei dem sich am 27. April die großen Parkwiesen in farbenfrohe Teppiche verwandeln. Dafür wurden im vergangenen Herbst mehr als 25 000 Tulpenzwiebeln von den Stadtgärtnern in Ranken und Rundbeeten gesteckt und kunstvoll arrangiert. Eine Sortenschau in Töpfen zeigt Tulpen in ausgefallenen Farben und Arten. Für Musik sorgt an dem Nachmittag der Schützenmusikverein Kippenheimweiler im großen Pavillon. Auch die Prachtstücke der Bonsaifreunde Ortenau können bestaunt werden. Zum Programm gehören außerdem eine Pflanzentombola und ein Pflanzenflohmarkt. Für die Besucher besonders schön: Sie müssen lediglich den normalen Parkeintritt bezahlen, auch Jahres- und Familienkarten sind gültig. Das Tulpenfest findet bei jedem Wetter statt. Tulpenfest, 27. April, 14 bis 17 Uhr, Lahr, Stadtpark

Den guten Kontakten des Rastatter Breakdancers Nguyen Bao Chau ist es zu verdanken, dass die Breakdance-Europameisterschaft „Break City“ in Rastatt über die Bühne geht. Die Teilnehmer können sich für das „Worldfinal“ Ende September in Philadelphia qualifizieren. Breakdance-Europameisterschaft „Break City – Evolution Europe“, 12. April, 14 Uhr, Rastatt, Badnerhalle

Kunst in allen Facetten Qualität statt Quanität. So lautet das Motto der 23. Badischen Künstlertage, die erstmals in der Badnerhalle in Rastatt stattfinden. Die Künstler und Kunsthandwerker dieser Verkaufsausstellung bieten ein großes Spektrum an Kunstwerken an – von Malerei über Schmuckdesign bis Porzellan. Badische Künstlertage, 5. April, 14 bis 18 Uhr, 6. April, 11 bis 18 Uhr, Rastatt, Foyer der Badnerhalle

44

Beim Tulpenfest im Lahrer Stadtpark können Sie die Seele baumeln lassen und Bekannte treffen

Das Olympia-Team gibt Autogramme Die Olympischen Winterspiele in Sotschi sind Geschichte – und das deutsche Team hat wieder zahlreiche Medaillen gewonnen. Um die Sportler zu ehren, veranstaltet der Europa-Park eine Olympia-Welcome-Party. Auf dem Plan steht unter anderem eine nichtöffentliche Gala. Für die Öffentlichkeit interessant ist die Autogrammstunde am 5. April. Sie beginnt um 14.30 Uhr im isländischen Themenbereich. Gut möglich, dass an diesem Tag ein bekannter Sportler hinter Ihnen in der Achterbahn sitzt! Olympia-Welcome-Party: Autogrammstunde, 5. April, 14.30 Uhr, Rust, Europa-Park

galerie:ortenau · April 2014

document4267112916709116571.indd 44

20.03.14 12:41


präsentiert „Filmkunst im Forum“

TIPP DES MONATS »Westen«

Auf der Flucht Nelly Senff flieht von der DDR in die BRD. Dort geht das Grauen für sie zunächst weiter. Doch die junge Frau gibt nicht auf

Die Chemikerin Nelly Senff (Jördis Triebel, r.) und ihr Sohn Alexej (Tristan Göbel) suchen in Westdeutschland eine bessere Zukunft

Mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass ich sie live gesehen habe: Jördis Triebel. Bei der Filmkunstmesse Leipzig im September 2013 gab sie ein kurzes Interview nach dem Film, der mich mehr als jeder andere bei der Messe mitgenommen hat: „Westen“. Ich freue mich, diesen Film nun endlich in Offenburg präsentieren zu können. Das Ost-West-Drama von Christian und Heide Schwochow hat auf dem letztjährigen World-Film-Festival in Montréal bereits Auszeichnungen für den „Besten Film“ und die „Beste Hauptdarstellerin“ eingeheimst. Meines Erachtens zu Recht. Die Ost-Berlinerin Triebel, um die es nach ihrem Durchbruch beim Film mit „Emmas Glück“ 2006 ruhig wurde, spielt hauptsächlich Theater. Selten das Gretchen, nie die Julia. Immer eher Frauen, die eine Stimme haben, die robust und geerdet sind, wie sie sagt. So auch in „Westen“, der Verfilmung des Romans „Lagerfeuer“ von Julia Franck, in der Triebel die promovierte Chemikerin Nelly Senff spielt, die 1978 mit ihrem neunjährigen Sohn aus der DDR in die BRD flieht. Nelly Senff will – nach dem (scheinbaren?) Tod ihres russischen Le-

bensgefährten von der Stasi traktiert – ein neues Leben im „Goldenen Westen“ beginnen. Golden? Eher bleigrau! Im Aufnahmelager Marienfelde wird sie wieder verhört. Diesmal von CIA und Bundesnachrichtendienst. Es ist beklemmend zu sehen, wie ähnlich sich die Systeme sind und wie die Menschen in ihnen zerrieben werden. Doch Jördis Triebel alias Nelly Senff gibt nicht auf. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit ihr und ihrem Filmsohn Alexej. „Westen“ läuft am 20. April, 13.30 Uhr, und am 21./22. April, je 20 Uhr, im Offenburger Forum; der Film wird in Zusammenarbeit mit dem Offenburger Frauennetzwerk und 361° e. V. aufgeführt www.galerie - ortenau.de

aktuelle Kinofilme im Trailer

Die Frau hinter der „Filmkunst im Forum”-Filmauswahl und Autorin dieses Beitrages: Heike Hügle

Anzeige

Anspruchsvolles Kino in Offenburg Kinoprogramm vom 06.04.2014 bis 29.04.2014

für nur

6,00E

*

Jeden Sonntag um 13.30 uhr; montag und Dienstag um 20.00 uhr Meine Schwestern

Heike im Forum

Ergreifendes Drama. Linda leidet seit ihrer Geburt unter einem Herzfehler. Die Krankheit hat sowohl sie als auch ihre Schwes­ tern Katharina und Clara geprägt. Vor einer besonders kompli­ zierten Operation beschließen die drei, gemeinsam an die Nordsee und nach Paris zu reisen.

Westen

Heike im Forum

Bewegendes Drama. DDR, 1978: Nelly Senf flieht mit ihrem klei­ nen Sohn in den Westen und damit in die vermeintliche Frei­ heit. Doch kaum ist sie angekommen, wird sie von den alliierten Geheimdiensten durchleuchtet. Nelly ist aber nicht mehr bereit Rechenschaft abzugeben … In Zusammenarbeit mit dem Frauennetzwerk Offenburg

Sonntag, 06. April 2014 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 07./08. April 2014 um 20.00 Uhr

Sonntag, 20. April 2014 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 21./22. April 2014 um 20.00 Uhr

88 Min. – FSK 12 – Regie: Lars Kraume – mit: Jördis Triebel

103 Min. – FSK 12 – Regie: Christian Schwochow – mit: Jördis Triebel

Le weekend

Philomena

Heike im Forum

Forum

Unterhaltsame Tragikomödie. Nick und Meg sind seit 30 Jahren verheiratet. Da ihre Ehe frischen Schwung vertragen könnte, brechen sie zu einem Flitterwochen­Revival nach Paris auf. Ihre Erwartungen an die Stadt der Liebe sind groß, doch die Reise verläuft anders als geplant …

Hinreißende Tragikomödie. Als schwangerer Teenager im katholischen Irland musste Philomena in ein Kloster, wo sie anschließend gezwungen wurde, ihren Sohn zur Adoption frei­ zugeben. 50 Jahre später bittet sie den Journalisten Martin Six­ smith um Hilfe, ihr Kind zu finden.

Sonntag, 13. April 2014 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 14./15. April 2014 um 20.00 Uhr

Sonntag, 27. April 2014 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 28./29. April 2014 um 20.00 Uhr

93 Min. – FSK 0 – Regie: Roger Michell – mit: Jim Broadbent

99 Min. – FSK 6 – Regie: Stephen Frears – mit: Judi Dench

FORUM Offenburg | Hauptstraße 111 | 77652 Offenburg Ticket- & Programmhotline (tägl. 13.00 bis 19.00 uhr): 0180 5 367 860** 24h unter www.forumcinemas.de

Präsentiert von:

*Evtl. zzgl. Überlängen­ und/oder Reservierungszuschlag; **(14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min., zzgl. Reservierungszuschlag 50 Cent)

galerie:ortenau · April 2014

45


Essen & Trinken

Anzeige

Frühling auf dem  T Die Zeit der schweren Winterkost ist vorbei – jetzt präsentiert Ihnen das Gengenbacher Weinhotel „Pfeffer & Salz“ ein vorzügliches Frühlingsmenü. Hier steht wie’s geht

Medaillon vom Rinderfilet unter der Pinienkruste

Rinderfilet ist immer eine Delikatesse – egal ob in Pfeffersoße, als Carpaccio oder unter der Pinienkruste

mit Champignongemüse und Kerbelpüree

Zutaten (für 4 Personen):

Zubereitung:

Gratiniermasse Pinienkernkruste 125 g Butter (Zimmertemperatur), 6 g feines Meersalz, etwas Pfeffer aus der Mühle, etwas frisch gezupfter Thymian, 2 frische Hühnereier Größe L ( Zimmertemperatur), 60g Panierbrot, 130 g leicht geröstete gehackte Pinienkerne Rinderfilet 4 Rinderfilet-Medaillons à 200 g, 1 Prise Salz (feines Meersalz), etwas geschrotete Pfeffermischung Melange noir, wenig Zucker, etwas frischer Rosmarin und Thymian, 1 Knoblauchzehe geschält und halbiert, 1 kleine Schalotte geschält und halbiert, 50g frische Butter, etwas Butterschmalz Kerbelpüree und Champignongemüse 750 g Kartoffeln (mehlig kochend), 400 g kleine Champignons, 1 El Zitronensaft, 1 kleine rote Paprikaschote, 1-2 Lauchzwiebeln, 200 ml Milch, 1,5 El Butter, 3-4 El Walnussöl, 50 g Kerbel, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat, Öl zum Braten, 1/8 l Weißwein

Rinderfilet: Jedes Steakfleisch sollte vor dem Braten Zimmertemperatur angenommen haben! Das Rinderfilet von einer Seite mit geschroteter Pfeffermischung (Melange noir) leicht panieren, etwas zuckern und auf dieser Seite in etwa 230 °C heißem Butterschmalz anbraten. Dann wenden und auf der zweiten Seite etwas kürzer anbraten. Anschließend das Steak auf ein Kuchengitter setzen und bei ca. 160 °C im vorgeheizten Ofen ca. 4 Minuten (rare), 6 Minuten (medium) oder 8 Minuten (well done) garen. Das Steak aus dem Backofen herausnehmen und ca. 5–6 Minuten entspannen lassen. Währenddessen die frische Butter mit der halbierten Schalotte und der halbierten Knoblauchzehe in eine Pfanne geben, diese leicht salzen und pfeffern und die Butter aufschäumen lassen. Nun die frischen Kräuter und das Steak zugeben. Das Steak wird nun auf Serviertemperatur gebracht und gleichzeitig frisch aromatisiert. Das fertige Steak auf

Foto: PhotoSG – Fotolia

Hausgemachtes Erdnussb  ut

Bei dieser Kombination fällt es schwer zu widerstehen: Erdnussbuttereis und Rhabarber

46

den vorgewärmten Teller legen mit der Gratiniermasse bedecken und im Überbacker gratinieren. Champignongemüse und Kerbelpüree: Kartoffeln waschen, schälen, in Würfel schneiden und in wenig Wasser ca. 10 Minuten garen. Pilze putzen und mit Zitronensaft beträufeln. Paprika putzen, waschen und klein würfeln. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Kartoffeln abgießen, noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken und mit heißer Milch, Butter und Walnussöl zu einem Püree verrühren. Kerbel waschen, trockenschütteln, fein hacken und unter das Püree geben. Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, dann warm halten. Pilze im Öl anbraten. Lauchzwiebeln und Paprika dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Wein und 5 El Wasser ablöschen, salzen und pfeffern. Zum Schluss mit Püree und Pilzgemüse anrichten. Wir wünschen guten Appetit!

galerie:ortenau · April 2014

Zutaten (für 4 Personen):

Zubereitung:

Erdnussbuttereis 800 g Erdnussbutter, 4 Eier, 360 g Zucker, 800 ml Milch, 1200 g Sahne, Eingelegter Rhabarber 500 g rosa Rhabarber, 150 g Kristall­zucker, 1/2 unbehandelte Orange, 1/2 unbehandelte Zitrone, 1 Vanilleschote, 2 Gewürz­nelken, 1 Lorbeerblatt, 5 g Muskatbluete, 1 El Rum, 1 gehäufter Tl Speisestärke

Eis: Die Erdnussbutter etwas erwärmen (Mikrowelle oder ganz kleine Hitze auf dem Herd). Die Butter nicht schmelzen, sie soll lediglich geschmeidiger zum weiteren Unterrühren sein. Das Ei mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Jetzt alle Zutaten gut miteinander verrühren, in die Eismaschine geben und gefrieren. Das dauert ca. eine halbe Stunde. Danach ins Eisfach stellen. Eingelegter Rhabarber: Rhabarber dünn schälen. Die Schale von den Zitrusfrüchten abreiben oder mit dem Zestenreißer abziehen.


Anzeige

m Teller

Mit viel Leidenschaft 2012er St. Laurent Réserve: Die Weine von Simon Huber werden mit Sorgfalt und Leidenschaft zu persönlichen Charakteren ausgebaut. Das gilt auch für diesen St. Laurent Réserve. Im Glas präsentiert er sich in tiefdunkler Farbe. Der Duft erinnert an dunkle Waldbeeren und Schwarzkirsche. Im Geschmack zeigen sich Würze und kräftige Struktur mit langem Nachhall. Weingut Simon Huber Mattenhofweg 3, 77723 Gengenbach, Tel. 0 78 03/93 48 50, www.simonhuber-wein.de

Simon Huber vom Weingut Simon Huber

Fruchtig und würzig Collection Royal 2003er Spätburgunder Rotwein „Reserve“, QbA trocken, im Barrique gereift: Diesem Wein merkt man sein Alter nicht an, er hat noch jede Menge Potenzial. Der Geruch ist geprägt von fruchtigen Komponenten. Ergänzt werden diese Aromen durch Würzigkeit und ein dezentes Holzaroma. Der Geschmack ist gekennzeichnet durch eine kräftige, Tanninstruktur. Passt ideal zum Rinderfilet. Oberkircher Winzer eG Renchener Str. 42, Telefon: 0 78 02/92 58-0 www.oberkircher-winzer.de

Martin Bäuerle, Kellermeister der Oberkircher Winzer eG

Foto: Thomas Francois – Fotolia

Feines Fruchtspiel

sb uttereis

2012er Baden Cabernet Dorsa Qualitätswein trocken: Mit seinen intensiven Farben ist dieser Wein bereits für die Augen eine Freude. Im Geschmack weist er ein feines Fruchtspiel auf, auch sind deutliche Kirscharomen zu verzeichnen. Er passt zu kräftigen Speisen ebenso wie zu einem feinen Dessert. Die ideale Ergänzung zum Menü aus Rinderfilet und Erdnussbuttereis! Ortenauer Weinkeller (OWK), Offenburg, Telefon: 07 81/5 02 61 90, www.edeka-suedwest.de

Herbert Agradetti vom Ortenauer Weinkeller

auf eingelegtem Rhabarber

Ein Wasser gehört dazu Dann die Früchte auspressen. Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Alles zusammen mit den Gewürzen und den Schalen in etwa 300 Millilitern Wasser aufkochen und eine halbe Stunde bei schwacher Hitze ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Rhabarber in feine Rauten oder dünne Scheiben schneiden. Den Fond durch ein Sieb seihen, wieder aufkochen, mit Rum und eventuell noch etwas Zucker abschmecken und mit der angerührten

Speisestärke binden. Den Rhabarber dazugeben und nach dem nochmaligen Aufkochen abseits vom Herd noch ein paar Minuten ziehen lassen. Der zarte rosa Rhabarber ist sehr schnell gar. Deshalb müssen die Rhabarberstückchen und der Fond auch getrennt voneinander abkühlen. Wenn sie kalt sind, wird beides wieder zusammengemischt. Der Rhabarber schmeckt besonders gut, wenn er zwei Tage in dem Sud durchziehen kann.

Es gibt immer mehr Winzer in der Ortenau, die auch internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon oder Kreuzungen aus dieser Rebsorte anbauen. Diese Weine eignen sich hervorragend zu Fleischgerichten. Durch die ausgeprägte Frucht und den höheren Alkohol kommt es zu einer Süßevermittlung. Um den Gaumen optimal zu neutralisieren, kann man hier auf einen kräftigeren Wasserpartner – zum Beispiel das kohlensäurehaltige Teinacher – zurückgreifen. In der Gastronomie bietet sich das Teinacher Gourmet Medium an. Infos: www.zu-tisch-mit-teinacher.de

Sommelière Christina Hilker empfiehlt Teinacher galerie:ortenau · April 2014

47


Essen & Trinken

Anzeige

Die Gäste genießen die herzliche Gastfreundschaft von Julia Armbruster (Mitte) und ihrem Team

Ort für Erholung Weinhotel „Pfeffer & Salz“ Mattenhofweg 3 77723 Gengenbach Telefon: 0 78 03/9 34 80 Fax: 0 78 03/93 48 40 E-Mail: info@pfefferundsalz-gengenbach.de Internet: pfefferundsalz-gengenbach.de Öffnungszeiten Restaurant: Mo. – Fr. ab 14 Uhr, Sa., So. & Feiertage ab 10 Uhr, Mi. Ruhetag; Hotel durchgehend eröffnet

Haus mit Pfeffer und Pfiff Auf der herrlichen Außenterrasse des „Pfeffer & Salz“ schmecken badische Köstlichkeiten doppelt gut. Dazu noch ein edler Tropfen aus dem hauseigenen Weingut – fertig ist der Kurz-Urlaub Pikant und feurig wie exotischer Pfeffer. Vertraut wie eine gute Prise Salz. Diese Adjektive treffen auf das Weinhotel am Mattenhofweg 3 in Gengenbach zu, das deshalb den Titel „Pfeffer & Salz“ trägt. Das Haus wurde 2007 eröffnet und wird von Julia Armbruster geleitet. Es liegt inmitten der Weinberge und ist umgeben vom üppigen Dickicht des Waldes. Durch die erhöhte Lage eröffnen sich von der Außenterrasse atemberaubende Blicke in die Umgebung. Das Innere des „Pfeffer & Salz“ fasziniert durch seinen ländlichen Stil. Zwölf liebevoll dekorierte Zimmer sorgen für Entspannung und Komfort. Alle Räume zeichnen sich durch warme Farbtöne, natürliche Materialien und hervorragende Betten aus.

Im angrenzenden Garten können sich Kinder nach Herzenslust auf dem hoteleigenen Spielplatz austoben. Nach Spiel und Spaß bietet der Kinderteller „Bob, der Baumeister“ die richtige Stärkung. Überhaupt genießt die Küche des Hauses einen hervorragenden Ruf – nicht zuletzt wegen Küchenchef Klaus Armbruster. Der Vater von Julia Armbruster hatte in der Vergangenheit die „Pfeffermühle“ in der Gengenbacher Innenstadt aufgebaut. Klar, dass er ausschließlich frische und hochwertige Produkte verarbeitet. Ein besonderer Tipp ist das Twingle-Menü für Paare, das aus einem saisonal wechselnden Drei-Gänge-Menü und einem Glas Wein besteht. Frisch aus dem Steinofen hingegen kommen die Flam-

Warme Farbtöne zeichnen die Hotelzimmer aus

48

galerie:ortenau · April 2014

menkuchen, von denen die Gäste jeden Dienstag und Freitag für einen Pauschalpreis soviel essen können, wie sie wollen. Veredeln lassen sich die Delikatessen mit einem Wein aus dem Weingut Simon Huber, das sich seit 2012 im „Pfeffer & Salz“ befindet und von Julia Armbrusters zukünftigem Ehemann Simon Huber geführt wird. Die kultivierte und herzliche Atmosphäre des Hauses kommt den Gästen auch bei der Durchführung ihrer Feierlichkeiten zugute – egal ob Hochzeit, Geburtstag oder Firmenjubiläum. „Wir übernehmen Planung, Organisation und Ausführung“, erläutert Julia Armbruster. Dass die Veranstaltung die jeweils passende Würze verliehen bekommt – das verrät ja schon der Name des Hotels.

Der hoteleigene Spielplatz lässt Kinderherzen höher schlagen

Die Vinothek ist ein idealer Ort für Familien- oder Firmenfeiern

Ein Raum zum Genießen Im Jahr 2012 wurde das Weingut Simon Huber ganz neu gegründet. Bereits kurz danach fand es Erwähnung in den namhaften deutschen Weinführern Gault Millau und Eichelmann. Zum Weingut gehört auch die Vinothek – ein moderner Raum zum Genießen und mit tollem Ausblick in die Natur. In ruhiger Atmosphäre können die Gäste hier Weine verkosten, individuelle Weinproben mit Freunden erleben, Familienfeste feiern oder WeinEvents mit Weinkauf kombinieren. Schon einmal im Kalender anstreichen sollten Sie sich das Weinfest am 17. und 18. Mai. Dann wird auch der neue Jahrgang im „Pfeffer & Salz“ präsentiert.


OG T e Di re l ü h te r Sc a k s t Monaationen

InformTelefon 3 unter 5 - 96 4

/8 1 8 7 0

0

Die fantastischen

FÜNF

Eure TGO-Schüler (Studenten)monatskarte = Eure Netzkarte für Südbaden Eure TGO-Schülermonatskarte gilt in FÜNF Verkehrsverbünden:

Wolfach Hornberg

■ täglich montags – freitags ab 14 Uhr! ■ an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztags! ■ an landeseinheitlichen Schulferien ganztags! (Ausgenommen bewegliche Ferientage) ■ Exklusiv nur in der TGO: An Samstagen, Sonn- und Feiertagen könnt Ihr ganztags Eure Eltern und Geschwister kostenlos innerhalb des TGO-Verbundgebietes mitnehmen!


Vorschau

■ 27. Juni, 20.30 Uhr Joe Satriani & Band Karlsruhe, Tollhaus ■ 17. Juli, 20 Uhr „I EM Music”: Chris de Burgh Emmendingen, Schlossplatz ■ 19. Juli, 20 Uhr „I EM Music”: LaBrassBanda Emmendingen, Schlossplatz ■ 21. Juli, 20 Uhr Sportfreunde Stiller Freiburg, Zelt-Musik-Festival ■ 26. Juli, 20.30 Uhr Jethro Tull Bad Krozingen, Kurpark ■ 8. August, 21 Uhr Neil Young & Crazy Horse Colmar, Messegelände ■ 8. August, 20.30 Uhr Söhne Mannheims Bad Krozingen, Kurpark ■ 27. August, 20 Uhr Matthias Reim & Band Ötigheim, Freilichtbühne Stars wie Adel Tawil (l.), Madeline Juno (r.), Frida Gold und Stefanie Heinzmann kommen zum „Rock 2 Beats” nach Oppenau

Gut zu wissen Wann erscheint die nächste Ausgabe der galerie:ortenau? Die Mai-Ausgabe können Sie sich kostenlos ab dem 28. April holen.

Wo gibt es galerie:ortenau?

■ 2. und 3. Mai Bühler Bluegrass-Festival Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt und Johannesplatz

■ 14. Oktober, 20 Uhr Olaf Schubert Offenburg, Oberrheinhalle

■ 14. Mai, 20 Uhr Johann König: „Feuer im Haus …” Rastatt, Badnerhalle

■ 27. Oktober, 20 Uhr Udo Jürgens Baden-Baden, Festspielhaus

■ 6. bis 9. Juni „Rock 2 Beats” Oppenau, Freizeitbad

■ 11. November, 20 Uhr „Der kleine Horrorladen” Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt

■ 24. Juni, 20 Uhr Eric Clapton Mannheim, SAP-Arena

■ 11. Dezember, 20 Uhr Revolverheld Offenburg, Oberrheinhalle

Sie finden alle unsere Verteilstellen im Internet auf www.galerie-ortenau.de.

Wie kann ich meine Termine veröffentlichen?

Ganz einfach: Registrieren Sie sich auf www.galerie-ortenau.de und tragen Sie Ihre Veranstaltungen ein – kostenlos.

Kann ich Veranstaltungen kommentieren?

Auf www.galerie-ortenau.de können Sie zu jeder Veranstaltungskritik oder -ankündigung Ihre Meinung abgeben.

Was bietet galerie:ortenau sonst noch im Internet?

Lesen Sie aktuelle Veranstaltungskritiken unserer Volunteers. Auch sonst bietet die Website vieles, was eine Zeitschrift nicht leisten kann: Videos, Links, eine wöchent­liche Vorschau auf Kinofilme sowie Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden, zum Beispiel bei Gewinnspielen. Aktuelle Infos von galerie:ortenau gibt‘s zudem bei Twitter und Facebook.

50

galerie:ortenau · April 2014

Angetroffen Sieben Fragen rund um Kultur und Lebensart – darauf antwortet in dieser Ausgabe Anita Stephan aus FriesenheimOberweier. galerie:ortenau traf die 62-jährige Psychotherapeutin Mitte März in der Reithalle in Offenburg, wo sie sich mit ihren Freundinnen Renate Fischer und Susanne Miemelt die Akrobatikaufführung „Clockwork“ ansah. Wann waren Sie zuletzt in Theater, Oper oder Konzert und zu welcher Veranstaltung? ■ Das war im Dezember das Ballett „Nussknacker“ in der Lahrer Stadthalle. Die Inszenierung hat mir gut gefallen, sie war nicht zu modern. Welchen Künstler möchten Sie unbedingt einmal live erleben?

■ Shakira. Ich war schon einmal bei einem Konzert von ihr in Stuttgart. Sie ist eine tolle Sängerin und sozial engagiert. Welche CD läuft bei Ihnen derzeit im Player? ■ Salsa-CDs, etwa von Marc Anthony. Allgemein höre ich gern lateinamerikanische Musik, die transportiert viel Lebensfreude. Um zur Ruhe zu kommen läuft bei mir Klassik, zum Beispiel Mozart. Welches Buch liegt gerade auf Ihrem Nachttisch? ■ „Shiro“ von Andreas Dudàs – ein Selbstfindungsroman aus der Sicht eines Eisbären. Das Buch ist unglaublich gut geschrieben und sehr lesenswert. Ihr Lieblingsgericht? ■ Sauerkraut, am liebsten mit einer rich-

Anita Stephan aus FriesenheimOberweier

tigen Schlachtplatte. Normalerweise esse ich allerdings vegetarisch. Ihr Lieblingsplatz in der Ortenau? ■ Mein Zuhause in Oberweier, von dem ich einen schönen Vogesen-Blick habe. Welche Veranstaltung im April ist schon fest vorgemerkt? ■ Kulturbesuche entscheide ich spontan. Wie immer gehe ich aber einmal pro Woche beim Salsa-Club Ortenau in OffenburgElgersweier Salsa tanzen. Mein Mann und ich haben diesen Club gegründet.


fo

11:47


Strom aus Wasserkraft 225x300+4_Layout 1 17.06.13 12:06 Seite 1

// Strom aus Wasserkraft E>strom//Ökoplus

M

Mit E>strom//Ökoplus zeigen Sie Verantwortung für die Umwelt >> Garantiert Ökostrom mit bester Umweltqualität nach den strengen Kriterien des „ok-Power“-Gütesiegels des Vereins EnergieVision e.V. >> Keine vertragliche Laufzeitbindung >> Fordern Sie unverbindlich Unterlagen an unter Telefon 07821 280-333 oder im Internet www.e-werk-mittelbaden.de


Galerie ortenau ausgabe 04 14