Issuu on Google+

Laager  SV  03 Saiso nabschlussheft 2012  /  2013

Foto:  Anne  Schwartz

Laager  SV  03  e.V.  -­  18299  Laage  -­  Am  Sportplatz  1 Mail:  info@laager-­sv03.de Tel.:  038459  /  67677


Seite  1

Anstoß... Liebe  Mitglieder  des  Laager  SV  03, als   Bürgermeisterin   freue   ich   mich   als ganz  besonders  über  die  gute  Ent-­ wicklung,  die  der  LSV  als  Verein  an   sich   genommen   hat.   Handballer   und   Fussballer   finden   bei   Euch   gleichermaßen   ein   zu   Hause   und   können   Ihrem   Sport   relativ   unge-­ stört   nachgehen.   Das   ist   unterm   Strich   der   nicht   immer   einfachen,   aber  effektiven  Arbeit  des  Vorstan-­ des   auf   der   einen   und   der   sportli-­ chen   und   menschlichen   Kompe-­ tenz  der  Trainer  und  Betreuer  aller   Mannschaften   auf   der   anderen   Seite   zu   verdanken.   Hinzu   kommt   das   außerordentliche   Engagement   der   vielen   Eltern   und   Großeltern,   die  gerade  im  Kinder-­  und  Jugend-­ bereich  immer  als  zuverlässige  Un-­ terstützung,   ob   am   Spielfeldrand   oder   als   Fahrdienst,   für   die   Mäd chen  und  Jungs  da  sind.  Und  es  ist   schön   zu   sehen,   dass   viele   Zu-­ schauerinnen   und   Zuschauer   unsere   Mannschaften   nicht   nur   zu   Hause   sondern   gerade   auch   bei   Auswärtsspielen   unterstützen.   Sie   alle   zusammen   machen   den   LSV   zu   einem   Verein,   in   dem   sich   jeder(r)  wohlfühlen  kann,  der  es  will   und   bereit   ist,   auch   etwas   zu   geben.  Der  LSV  ist  ein  Aushänge-­ schild   für   unsere   Stadt   und   dafür   sind  wir  Euch  dankbar.  

Dass  mein  Herz  vielleicht  ein  biss-­ chen   mehr   für   unsere   1.   Mann-­ schaft   als   für   die   anderen   Teams   schlägt,  ist  ein  offenes  Geheimnis.   Deshalb  möchte  ich  auch  ganz  per-­ sönlich   diese   Gelegenheit   nutzen   und   zum   Ausdruck   bringen   wie   stolz   ich   auf   die   Jungs   bin.   Wer   hätte  vor  einem  Jahr  darauf  gewet-­ tet,   dass   der   Aufstieg   in   die   Lan-­ desliga  so  erfolgreich  enden  würde.   Ihr  habt  Euch  und  damit  auch  Eure   Heimatstadt   gut   verkauft.   Und   Ihr   seid   einfach   eine   klasse   Truppe!   Trotzdem   bin   ich   weiter   gespannt,   welche   Mannschaft   es   als   erste   schaffen   wird,   einen   besonderen   Sieg   oder   Aufstieg   auf   dem   Rat-­ hausbalkon  zu  feiern....;;-­) Euch   allen   im   Laager   SV   einen   schönen  Sommer! Eure  Ilka


Die  Erste  super  Landesli Die  erste  Mannschaft  startete  in  die   Landesliga   Nord   Saison   als   Ab-­ stiegskandidat,   wenn   man   allen   Skeptikern   seinen   Glauben   schen-­ ken   sollte.   Doch   nichts   desto   trotz   wollte  die  Mannschaft  um  die  Trai-­ ner   Mirko   Jacob   und   Andreas   Pieper  die  Saison  nicht  als  verloren   abstempeln,   kam   man   doch   aus   einer   Kleinstadt,   die   mehr   durch   startende   Flugzeuge   als   durch   guten   Fußball   bekannt   ist.   So   ar-­ rangierten  die  Spieler  der  Männer-­ mannschaft   ein   Trainingslager   in   der   Sportschule   Güstrow,   um   sich   sportlich  optimal  auf  die  Saison  vor-­ zubereiten.  Eines  gelang  den  Trai-­ nern  –  schwere  Beine  und  eine  grö-­ ßere  Lunge  hatte  jeder  Spieler  des   Laager  SV  03,  nach  intensiven  drei   Tagen  Trainingslager.   Die   langersehnte   Landesliga   Saison   begann   am   26.   August   2012   mit   einem   Auswärtsspiel   gegen   den   FSV   Kühlungsborn.   Dieser  Verein  gab  zu  Saisonbeginn   den  Aufstieg  als  Ziel  aus,  dement-­ sprechend   demütig   gingen   die   Spieler   um   Kapitän   Denny   Ahrens   Spieler das  Spiel  an.  Doch  von  Angst  war   keine  Spur.  Mutig  spielten  sich  die   Spieler   durch   die   Reihen   der   Küh-­ lungsborner  Abwehr.  Schnell  stand   es   0:2   für   den   Laager   SV   03,   der   von  vielen  mitgereisten  Fans  

Foto:  Anne  Schwartz


ga  Saison  2012/2013 unterstützt   wurde.   Es   begann   so   schön  und  endete  ärgerlich  –  man   zahlte   Lehrgeld   und   verlor   die   Partie  auf  Grund  der  zweiten  Hälfte   mit   4:3.   Unglücklich,   doch   ohne   Zweifel,   dass   die   weiteren   Partien   erfolgreicher   gestaltet   werden   würden,   bestritt   man   die   kommen-­ würden, den   Spiele   weiterhin   mit   viel   Mut.   Es   folgte   ein   1:1   gegen   Trinwil-­ lershagen   und   am   15.09.2012   gelang  dem  Laager  SV  03  der  erste   Saisonsieg  in  der  Landesliga  Nord.   Die   Mannschaft   gewann   überra gend  2:7  gegen  den  Tribseeser  SV.   Es   folgten   vier   Spiele   gegen   Binz,   Pastow,  Güstrow  und  PSV  Wismar   –  die  Bilanz  war  ein  Sieg,  zwei  Un-­ entschieden   und   eine   Niederlage.   Es   folgte   ein   Sieg   gegen   den   SV   Hafen  Rostock  61  und  eine  Nieder lage   gegen   den   Aufstiegsanwärter   PSV  Ribnitz-­Damgarten  (3:1).  Wer   glaubte   dem   Laager   SV   03   geht   zum   Ende   der   Hinrunde   die   Puste   aus,   sollte   eines   Besseren   belehrt   werden.  Die  Spieler  erspielten  sich   drei  Siege  in  Folge  gegen  die  TSV   Graal-­Müritz  (2:3),  den  VfL  Bergen   Graal-­Müritz (4:1)   und   den   Bölkower   SV   (0:3)!   Das   letzte   Hinrundenspiel   gegen   den   FC   Anker   Wismar   II,   verlor   man  unglücklich  mit  2:3.  Die  Rück-­ runde   begann   unter   schwierigen   Voraussetzung.  Lang  andauernde,  

extreme   Schneeverhältnisse   ver-­ hinderten   eine   kontinuierliche   Vor-­ bereitung.   Die   Spieler   versuchten   mit   spärlichen   Hallenzeiten   das   Beste  daraus  zu  machen.  Großarti-­ ge   Verschleißerscheinungen,   konnte   der   regelmäßige   Beobach ter  dennoch  nicht  feststellen,  denn   die   Mannschaft   ersten   drei   Spiele   souverän   und   erspielte   sich   bis   zum  25.05.2013  sechs  Siege,  zwei   Unentschieden   und   drei   Niederla-­ gen.   Unter   Anbetracht   der   Vorbe-­ reitung  war  dies  wohl  eine  optimale   Ausbeute.   Die   Mannschaft   wirkte   geschlossener   und   trat   mehr   und   mehr   als   richtige   Einheit   auf,   auch   wurde  das  Spielsystem  im  Gegen-­ satz  zur  Hinrunde  geändert.  Spielte   man   bis   zur   Mitte   der   Rückrunde   noch  im  klassischen  4-­4-­2  System,   so   stellte   die   Trainer   Mirko   Jacob   und   Andreas   Pieper   die   Mann-­ schaft  auf  ein  4-­2-­3-­1  um.  So  wurde   erreicht,   dass   mehr   Druck   über   Flügel   ausgeübt   werden   konnte.   Alles   in   Allem,   erspielte   sich   die   I.   Männermannschaft  des  Laager  SV   03   über   die   Saison   gesehen,   seinen     Respekt   in   der   Landesliga   Nord. Die  zweite  Spielzeit  in  der  Landesli-­ ga   Nord   wird   zeigen,   ob   man   an   jene  erfolgreiche  Saison  anknüpfen   kann.  


Nachspielzeit...

Seite  8


Abschluss