Issuu on Google+

La.Uni

WILLKOMMEN! london calling.

viele, viele infos. kino: almanya.

ATRIUMSFETE!


AStA

Adresse

VORSITZ: Elena Leuschner vorsitz@asta-landau.de

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Daniel Hohn pr@asta-landau.de

INTERNE HOCHSCHULPOLITIK: Julia Weyrich hopoin@asta-landau.de EXTERNE HOCHSCHULPOLITIK: Sebastian Droste hopoex@asta-landau.de BOLOGNA Dorian Mattheis bologna@asta-landau.de KULTUR: Berend Barkela kultur@asta-landau.de

SOZIALES: Jakob Wagner soziales@asta-landau.de

EVENTS & SPORT: Marion Polcher events@asta-landau.de & sport@asta-landau.de UMWELT & MOBILITÄT: Fabienne Mittmann umwelt@asta-landau.de

INTERNATIONAL AFFAIRS Sarah Wenz ia@asta-landau.de

FINANZEN: Theresa Lerch finanzen@asta-landau.de

FACHSCHAFTEN & PROJEKTE: Benny Piske fachschaften@asta-landau.de INTERNE KOMMUNIKATION: Benjamin Zilles ik@asta-landau.de www.asta-landau.de www.twitter.com/asta_ld

AStA-Sekki WO IHR UNS FINDET: Blauer Ausgang Atrium / ggüber H1+H2 SERVICE: - Infos rund ums Studium - Internat. Studentenausweis (ISIC) - 2Clever- Hefte - Formulare - Informationsbroschüren: Kultur, Nahverkehr, BaFöG, Stipendium u.v.m. - kostengünstiges Drucken (3 ct. / Kopie) - La.Uni - Ruhe oder ein gutes Gespräch :) ÖFFNUNGSZEITEN: Stehen momentan noch nicht fest.

KONTAKT: Josephine Breswald campus@asta-landau.de Tel.: 06341-280 31 276

StuPa

PRÄSIDIUM: Karsten Meyer & Richard Hoffmann praesidium@stupa-landau.de Tel.: 06341-280 31 276 www.twitter.com/stupa_ld www.stupa-landau.de

Sitzungen DIE SITZUNGEN SIND HOCHSCHULÖFFENTLICH.

(soweit nicht anders vermerkt)

AStA: Montag, XX.04.2011 / 18 Uhr / G-Bau, Raum 014 StuPa: Montag, 18.04.2011 / XX:XX Uhr / Konferenzraum, CI EG Weitere Infos auch unter: www.asta-landau.de


nfänglic

Ein herzliches Willkommen im beschaulichen Landau, wo das Angebot an lokalen Weinfesten groß, dafür die Auswahl an brauchbarer Literatur in der Bib umso kleiner ist.

Wir werden Euch auf jeden Fall durch das Semester begleiten und Euch Woche für Woche mit allem Wichtigen rund um Politik, Kultur und den anderen elementaren Infos rund um den Campus versorgen.

Die La.Uni gibt es jeden Montag an allen AStA-Brettern, im Atrium, an einigen Außenstellen und am Anfang der Woche vor der Mensa persönlich von uns. Wenn Euch also irgendwo der Schuh drückt oder Ihr Euch denkt: „Tolle Sache, da möcht ich mitmachen!“, quatscht uns einfach an oder schreibt uns: chefredaktion@launi.me. Wir hoffen, dass Ihr Euch gut in Landau einlebt und wünschen Euch eine erfolgreiche und spannende erste Woche. Vielleicht sieht man sich ja bei der Kneipentour am Donnerstag (Treffpunkt 19Uhr Reiterstatue Marktplatz). Uns würde es freuen! Gute Lektüre, gute Woche. Stefanie Hurth und Jörn Weisenberger Chefredaktion chefredaktion@launi.me

anfänglich.

SALUT, SALUT!


Neuigk Neuigk Neuig Neuig Neuig Neuigk neues platzvergabesystem in verzug.

Doppelter Abiturjahrgang, Wegfall der Wehrpflicht – in diesem Jahr werden mehr Bewerber denn je an den deutschen Hochschulen erwartet. Doch die neue Software zur Studienplatzvergabe der ehemaligen ZVS (die mittlerweile Stiftung für Hochschulzulassung heißt) ist noch nicht fertig, was den Platzvergabevorgang nun ins Chaos stürzen könnte. Eigentlich sollten die Hochschulen in diesen Wochen die Software erproben, damit sie im Herbst hätte starten können. Allerdings zeigten sich nun Probleme bei der technischen Machbarkeit und die Hochschulen sollen eine „verlängerte Vorbereitungsphase“ bekommen. Den Auftrag zur Entwicklung der Software haben die Telekom-Tochter T-Systems und die Hochschul-InformationsSystem GmbH (HIS), wofür sie Millionen vom Bundesbildungsministerium bekommen. Die Telekom wirft der HIS GmbH nun vor, alleine für die Probleme verantwortlich zu sein, da die Software selbst funktionsfähig sei und es nur an der Schnittstelle zu den Programmen der jeweiligen Universitäten hapere. Die Hochschulen sind bereit, bei der Einführung mitzuziehen, doch der pünktliche Start des neuen Systems könnte nun in Frage stehen. (Quelle: DIE ZEIT) Romina-Scarlett Altzschner

neues studentenwohnheim in planung.

Vor allem zu Beginn eines Semesters herrscht in Landau in der Regel große Wohnungsnot. Um diesem Problem künftig entgegenzuwirken, plant das Studierendenwerk Vorderpfalz den Bau eines neuen Studentenwohnheims. Dieses soll 200 Appartements umfassen und im Quartier Vauban errichtet werden. Die Verhandlungen zwischen dem Studierendenwerk und der Stadt laufen bereits, wobei Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer (SPD) die Pläne begrüßte und den Bedarf angesichts 6400 Studierender anerkannte. Bedenken wurden allerdings auf Seiten der Anwohner des Quartier Vaubans laut, die befürchten, dass die benötigten Parkplätze die ohnehin schon angespannte Parkraumsituation weiter problematisieren werden und das Konzept der „verkehrsberuhigten Zone“ sowie der „Spielstraße“ in Frage stellen. Zum Charakter des Quartiers würde demnach besser ein „Seniorenwohnheim“ passen. Die Stadt reagiert auf diese Sorgen, indem sie es zu ihrem Ziel erklärt,


keiten keiten gkeiten gkeiten gkeiten keiten neuigkeiten. die Stellplätze auf die Ostseite des Gebäudes zu legen, zur Weißenburger Straße hin. Dadurch könnte ein Zuparken des Quartier Vaubans vermieden werden. Sobald die Gespräche zu einer gemeinsamen Lösung geführt haben, sollen die Anwohner in einer Versammlung darüber informiert werden. (Quelle: Rheinpfalz) Romina-Scarlett Altzschner

bibliotheksführung.

Zu Semesterbeginn bietet die Universitätsbibliothek wieder Führungen inklusive einer Kurzeinführung in die Katalogrecherche (OPAC) an. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass nicht mehr als 50 Personen pro Gruppe teilnehmen können, damit ein informativer und gewinnbringender Ablauf gewährleistet wird. Anmeldungen im Voraus sind nicht möglich.

Die Termine für die Führungen (Dauer ca. 1 Stunde, Treffpunkt an der Ausleihtheke): Di, 12.04. 11 – 11 Uhr (an diesem Termin zusätzlich in Englisch) Do, 14.04. 11 – 11 Uhr Mo, 18.04. 11 – 14 Uhr Mi, 20.04. 11 – 10 Uhr Mi, 27.04. 11 – 08 Uhr Do, 28.04. 11 – 15 Uhr Di, 03.05. 11 – 10 Uhr Do, 05.05. 11 – 15 Uhr Darüber hinaus werden auch detaillierte Schulungen zur Literaturrecherche im Katalog und zur Internetrecherche angeboten (die Termine hierzu finden sich auf der Homepage der Bibliothek). Sollten im Anschluss weitere Terminwünsche bestehen, werden diese ab einer Gruppengröße von 3 Personen gerne entgegengenommen. Bei Nachfragen kann man sich an die Information wenden: ubinfo@uni-koblenz-landau.de

Romina-Scarlett Altzschner


Neuigk Neuigk Neuig Neuig Neuig Neuigk termine für das sommersemester 2011 • • • • • • • •

14.04.: AStA-Kneipentour Treffpunkt um 19 Uhr an der Reiterstatur auf dem Rathausplatz. AStA-Stadtführung (bisher ohne Datum) Nähere Infos gibt es auf asta-landau.de. 27.04.: Atriumsfete 04.-08.05: Europäischer Bürgerconvent Landau Nähere Infos dazu auf http://citizens-of-europe.eu. 10.-12.05.: StuPa-Wahl 14.05.: Student Viewing zum „Bundesvision Song Contest“ Los geht es um 21 Uhr auf der Künstlerwiese. Nähere Infos dazu auf : www.asta-landau.de. 13.-17.06.: Pfingstferien 08.-10.07.: Landauer Sommer

schlafplätze gesucht.

Vom 04. bis 08. Mai findet das erste Europäische Bürgerconvent Landau statt. In dieser Zeit werden junge Menschen aus ganz Europa, die sich in ihrem Heimatland in irgendeiner Form ehrenamtlich engagieren, nach Landau reisen und vier Tage lang Workshops besuchen, andere Kulturen kennenlernen und zusammen feiern. Dafür werden noch dringend Schlafplätze gesucht. Habt ihr bei euch in der WG oder Wohnung also noch eine Couch oder sogar ein ganzes Zimmer frei? Meldet euch unter: ia@asta-landau.de Mehr Infos zum Convent gibt es auf: http://citizens-of-europe.eu.


keiten keiten gkeiten gkeiten gkeiten keiten neuigkeiten. montagsdemo.

Am Montag, den 18. April findet der nächste allwöchentliche Montagsspaziergang gegen die Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke in Landau statt. Treffpunkt ist 18 Uhr auf dem Stiftsplatz. Nähere Infos findet ihr auf: http://suedpfalz.bund-rlp.de

verlosung.

„Kino zum kleinen Preis? - Das könnt ihr haben!

Alle zwei Wochen Dienstags während des Semesters bieten wir, das UniKINO, eine bunte Mischung an Filmen gepaart mit einem reichhaltigen Angebot an Getränken und Süßem für eine gelungene Kinoatmosphäre an. Des Weiteren erwarten euch Specials in Kooperation mit verschiedenen Hochschulgruppen. Als besonderes Schmanckerl für unsere Erstis verlosen wir diese Woche 2x2 Eintrittskarten für die erste Vorstellung des Unikinos in diesem Sommersemester am 26. April. Schickt uns dafür einfach bis spätestens 17. April eine Mail an unikino@ uni-landau.de und nennt uns euren letzten Film und ob dieser für das Unikino geeignet wäre. Neugierig geworden? UniKINO Wo? Wann? Eintritt?

Hörsaal 1 Alle zwei Wochen Dienstags (während der Vorlesungszeit) 2,50 €

Wir freuen uns auf Euer Kommen! Euer Unikino

unikino@uni-landau.de


Nun ist es also so weit, der Ernst des Lebens rückt in großen Schritten immer näher. Während sich einige eine kleine Pause zwischen der Schulzeit und dem Beginn eines Studiums genommen haben, starten viele angehende Akademiker bereits sofort nach dem Abi mit dem Studium. Ganz gleich, wie Ihr Euren Weg an die Universität Koblenz-Landau gestaltet habt, fühlt Euch herzlich willkommen! Was hat dieses kleine Städtchen zu bieten?

R R

Zu erwähnen ist da natürlich an erster Stelle die hiesige Universität mit ihrem 170km entfernten Schwesterncampus in Koblenz. Im Jahre 1960 wurden die rheinland-pfälzischen Pädagogischen Akademien zu insgesamt sechs Pädagogischen Hochschulen mit Sitz in Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Neuwied, Trier und Worms umgewandelt. Die Universität Koblenz-Landau in ihrer heutigen Form entstand 1990 und ist damit eine der jüngsten Universitäten Deutschlands. Anfang der siebziger Jahre wurden die Studiengänge Lehramt an Grund- und Hauptschulen, Lehramt an Sonderschulen und Erziehungswissenschaft eingeführt. 1976 kam Psychologie und sechs Jahre später Lehramt an Realschulen hinzu. Die Studiengänge Sozialwissenschaften und Umweltwissenschaften sind seit 2001 im Programm.

R

R

und nochmals: will

Der Campus Landau ist mit einem Frauenanteil von 70,7 Prozent ein wahres Paradies für Männer. Neben der Universität, die insgesamt etwa 6400 Studenten be-

R


RR L R R R

lkommen!

herbergt, hat das pfälzische Städtchen noch allerlei zu bieten.

Nur einen Katzensprung vom Campus entfernt ist der Landauer Zoo. Hier tummeln sich Tiger und Zebra. Wer gerne abends etwas unternehmen will, kann beispielsweise ins Kino gehen: Das Programmkino befindet sich in der Innenstadt, die Mainstreamversion im Industriegebiet. Über das Nachtleben sollte sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Gesagt sei aber, dass grundsätzlich mehr los ist, wenn die Uni begonnen hat und sich Landaus Studenten sehen lassen. Also, geht raus und erkundet Landau!

R

Obwohl der Wahlkreis Landau in der diesjährigen Landtagswahl den Grünen nicht allzu viele Stimmen gab, grünt es in den Parks und Weinbergen besonders schön. Zu erwähnen wäre an erster Stelle der Goethepark, welcher fast direkt an den Schillerpark anschließt. Während im Schillerpark viele bunte Blumen zu bewundern sind, verzaubert der Goethepark seine Gäste mit vielen Bäumen und einer großen Liegewiese. Neben weiteren kleineren grünen Parks, gibt es dann noch die Queich. Dem kleinen Flüsschen begegnet man bei einem Spaziergang durch die Innenstadt, sowie auf dem Weg zur Uni.

Katharina Engelhardt

katharina.engelhardt@launi.me

R R

Um nach einem Tag an der Uni entspannen zu können, ist an warmen Tagen das Freibad am Priesnitzweg eine gute Option. Erwähnenswert ist jedoch, dass das Bad nicht allzu viel Platz bietet. In Landau muss man sich schnell daran gewöhnen, dass alles nicht zu groß ist. Viele positive Seiten hat das aber auch. So ist alles relativ schnell zu Fuß, oder mit dem Rad zu erreichen - so auch das La.Ola. Dieses Freizeitbad hat sowohl im Sommer, als auch im Winter seine Pforten geöffnet. Neben zahlreichen Schwimmbecken bietet Euch das Bad eine große Saunalandschaft.

RECHERCHIERT.


Liebe Kommilitonen, Liebe Kommilitoninnen, Willkommen im neuen Semester, das wir hochmotiviert im Dienste der Wissenschaft antreten werden. Bevor ich beginne, mich mit gewohnter Gehässigkeit über Marginalien auszulassen, hier ein paar Neuigkeiten, die ihr wissen solltet: Während im März die Debatte um wissenschaftliche Werte tobte, verließ ich still und heimlich die geliebte Heimat, das Land in dem die christlich-jüdische-Leitkultur mit aller Macht herrscht, um einen Blick über die Grenzen hinaus zu wagen. Dies tat ich schweren Herzens, schließlich fließen hier Milch und Honig. Doch weil davon auszugehen ist, dass mir der wissenschaftliche Dienst des Bundestags zum Schreiben meiner Doktorarbeit nicht zu Verfügung stehen wird, tat ich, was die vernünftigrationale Karriereplanung erwartet. Ein Auslandssemester soll nicht nur meine Soft Skills verbessern (da habt ihr ja auch was von), sondern auch meine Englischkenntnisse auf das Niveau eines native speakers bringen. Jetzt sitze ich also zwischen Tower Bridge und Big Ben und lerne fleißig das Englisch, das uns bereits in der Schule die Haare zu Berge stehen ließ. Ich arbeite an einem einwandfreien „bad“ (ihr wisst, diese Mischung aus „ä“ und „a“, die nur waschechte Briten auszusprechen wissen) und versuche nebenbei euch in gewohnten Tonfall zu unterhalten. Und glaubt mir, es gibt viel zu erzählen. Zum Beispiel

L

L

kind regards.

L

L L

LO


LL L L L bezwang ich an der Tower Bridge bereits an meinem zweiten Tag einen Taschendieb und überlebte nur knapp den Besuch in einem original indischen Restaurant… Dazu nächste Woche mehr! Kind regards Judith

…und Google sollte überlegen, auch mal ein semester abroad einzulegen:

L

Dear fellow students, love of fellow students,

ter abroad will not only improve my soft skills (as you have, too something about) bring, but also my knowledge of English to the level of native speakers. Now I sit between Tower Bridge and Big Ben and study hard the English, which left us are already in the school‘s hair on end. I work on a proper „bad“ (you know, this mixture of „ä“, and „a“, who know pronounce only British-bred) and the way you try to talk in familiar tone. And believe me, there is much to tell. For example, I defeated at the Tower Bridge is already on my second day of a pickpocket and barely survived a visit to an authentic Indian restaurant ... This next week!

Welcome compete in the new term, we are highly motivated in the service of science. Before I start, I leave out with his usual venom on marginal, have some news that you should know:

L L

While the debate raged in March to scientific values, I left quietly and without the beloved homeland, the land where the Jewish-Christian-dominant culture with a vengeance there to take a look beyond its borders. I did so with a heavy heart, after all this milk and honey, but because to assume that I will not stand the scientific service of the Bundestag for writing my thesis available, I did what was expected of the reasonable and rational career planning. A semes-

Kind regards Tschudiff

Judith Hogen

judith.hogen@launi.me

ONDON CALLING.


Mittwoch 13.4.11 Altes Kaufhaus LD | Haudidudi Rumpelpumpel | Marionettentheater ab 3 J. | 10.00 + 15.00 Bad. Staatstheater KA | La Gioconda | von A. Ponchielli | 19.30 Café Palaver KA | Klassik-Nachtcafé | Schumann/Field/Fauré | 20.00 Insel KA | Das Gespenst von Canterville | nach O. Wilde | ab 8 J. | 11.00 + 16.00 Kammertheater KA | Romeo und Julia | 19.30 marotte Figurentheater KA | Adieu, Herr Muffin | ab 5 J. | 10.00 + 15.00 Sandkorn KA | Das geheimnisvolle Wasser | ab 6 J. | 12.00 | Les clowns célestes | ab 15 J. | 15.00 | Top Dogs | von U. Widmer | ab 14 J. | 19.00

T

T

T C T Donnerstag 14.4.11 Bad. Staatstheater KA | Eine Italienerin in Algier | Oper von G. Rossini | 20.00 Hemingway Lounge KA | Carmina Quartett | Reger/Mozart | 19.00 Kammertheater KA | Romeo und Julia | 19.30 marotte Figurentheater KA | Die Olchis | ab 5 J. | 10.00 + 15.00 Orgelfabrik Durlach | Ensemble de Luxe | Literarisches Konzert | 20.00 Sandkorn KA | Romeo und Julia | ab 6 J. | 11.00 | Die Kinder des Monsieur Mathieu | ab 8 J. | 12.00 | Liebesnester | ab 14 J. | 18.00 | Frühlings Erwachen | nach F. Wedekind | ab 13 J. | 19.00 vhs KA | Berührung im Unendlichen – Mathematik trifft Literatur | 19.30

T

Freitag 15.4.11 Jakobus-Theater KA |Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner | Komödie von Ingrid Lausund | 20.15 KOHI Kulturraum e.V. KA | Youkali & Harper | Klezmer & Traditionals | 21.00 Jubez KA | Schrill im April | Das schwul-lesbische Kulturfestival in Karlsruhe Centre Culturel Franco-Allemand KA | Corinne Albrecht & Klaus Kadel | deutsch-französisches Künstlerduo

T

Samstag 16.4.11 Kulturzentrum Tollhaus KA | Horst Evers ‚Großer Bahnhof‘ | 19.30 marotte Figurentheater KA | Die Olchis (ab 5) | 15 Uhr ZKM | Medientheater KA | 11. Frauenperspektiven Karlsruhe 2011 | Konferenz zum Thema: „20 Jahre Frauenkulturfestival Regierungspräsidium am Rondellplatz KA | regeNÄHriert - Abfallvermeidung mit Chic Ausstellung von Recycling-Mode aus Karlsruhe: Nachhaltige Eleganz aus dem Altkleider-Container | 18.00 Badisch Bühn Volkstheater KA | So-e Affetheater | Lustspiel von Erich Koch | 20.15

T

T

Sonntag 17.4.11 Kaffeehaus Schmidt KA | Frühlingsgefühle | Literaturcafé: „Frühling lässt sein blaues Band ...“ Eine Lesung zur Jahreszeit | 11.00 Kulturzentrum Tollhaus KA | Wolfgang Niedecken | ‚Für ‚ne Moment‘ – Konzertlesung | 19.00 Jubez KA | Jugendclub „ü 15“ | Theaterspielen für Jugendliche über 15 Jahre | 18.30 bis 20.00 Mit einem Ticket für das Bad. Staatstheater/Insel könnt Ihr kostenlos nach KA und zurück!

theater&co.


C C

club&stage.

C

C

Mittwoch 13.4.11 Palmers Irish Pub LD | Karaoke Party Beim Schupi KA | Groove Incorporation | 21.00 Carambolage KA | DJ Mykel & Team | Indie/Britpop/80s/Alternative | 21.00 Die Stadtmitte KA | N.O.T. Party | 22.00 Liebstöckel KA | House/Techno | 22.00 Radio Oriente KA | Sonriente | Latin/Salsa/Pop | 21.00 Scruffys Irish Pub KA | Foggy Dew | 20.00 Substage KA | The Parlotones | 20.00 Tempel KA | Tango Argentino | 21.30 Tollhaus KA | Maria Kalaniemi | Akkordeon/Folk | 20.00 Unverschämt KA | E-Werk | Dunkelbunter Special Mix | DJ Rockdancer | 21.00 Donnerstag 14.4.11 Logo LD | Club Night | 22.00 Palmers Irish Pub LD | Open Stage Bad. Brauhaus KA | Rüdiger Wolf (Piano) | 21.00 Bento KA | DJ | 19.00 Café Emaille KA | Danny and the Wonderbras | 20.00 Carambolage KA | Herr Bube & Gäste (Alternative/Indierock) | 21.00 Die Stadtmitte KA | Freudenhaus Soundsystem feat. DJ Be Square | 21.00 Liebstöckel KA | Disko Kaiser | 22.00 Substage KA | Monsters of Liedermaching | 19.00 Tollhaus KA | Fischer Z | Rock | Support: John Watts & The Zedheads | 20.30 Topsy KA | Deutsche Mucke | DJ Hal | 21.00 ZKM KA | Polwechsel | Impromusik | 20.30

Freitag 15.4.11 Logo LD | Club Night | 22.00 Voodoo LD | Club Night | 21.00 Das Haus LD | 7. Alternative Ü 30 - BritPop Indie Punk-Party | Eintritt frei | 21.00 Colosseum LD | Trash your Face | 5€ | 20.00 Groove KA | College Rock | 21.00 Fabrik Bruchsal | Alternative Friday | 21.00

Samstag 16.4.11 Fatal LD | We are enfant terrible Voodoo LD | House Nation | 21.00 Colosseum LD | 7 Jahre Fast Forward e.V. presents „The Oldskool Spezial“ | 22.00 Logo LD | Club Night | 22.00 Fabrik Bruchsal | The Queen Kings | 19.00 Groove KA | House Vibrations | 21.00 CO2 KA | I Love CO2 - Party auf 3 Bereichen | 22.00

Sonntag 17.4.11 KOHI Kulturraum e.V. KA | Tom Liwa (Support: Tom Boller) | Singer/Songwriter | 21.00 CO2 KA | Ü25 Let´s Dance | 19.00 Die Stadtmitte KA | Phrasenmäher | 20.00 Zusammengestellt von Rebecca Bürger


LL LL

L

L LL

LL

Almanya - willkommen in deutschland.

Die Familie Yilmaz hat ihre Wurzeln in der Türkei, aber die neue Generation ist „Made in Germany“. Das hat sie dem Wirtschaftswunder und der damit einhergehenden Einwanderungswelle türkischer Gastarbeiter in den 60er Jahren zu verdanken. Und die 22-jährige Canan erzählt ihrem kleinen Cousin Cenk nun die Geschichte von einem „Mann namens Opa“, der als 1.000.001ster Gastarbeiter nach Deutschland einreist. Anfangs ist die Familie alles andere als glücklich, von der Türkei Abschied nehmen zu müssen, immerhin ist es in Deutschland kalt und dreckig, zu essen gibt es nur Kartoffeln und in der Kirche trinken sie Blut.

leinwand. Läuft im Universum-Kinocenter und in der Filmwelt.


wordboner. wordboner. wordboner. wordboner.


H HH

the naked and famous passive me, aggressive you.

Auch von mir ein herzliches Willkommen (zurück)! Erstmal danke liebe Erstis, dass ihr den Frühling nach Landau gebracht habt! Dafür solltet ihr belohnt werden… z.B. mit einem Frühlingssoundtrack. Und den liefert derzeit ganz klar „The Naked and Famous“ mit ihrem Debütalbum „Passive Me, Aggressive You“. Darauf haben die vier Jungs und das eine Mädchen aus Neuseeland allerhand Synthesizer aufgefahren, die zusammen mit hallenden Schlagzeugbeats und angezerrten Gitarren den elektronischen IndiePop à la MGMT hochleben lassen. Dabei singen Thom und Alisa mal leise, melancholische Texte – mal ein poppiges, lautes „Yeah!“ Letzteres gilt besonders für ihre Gute-Laune-Hymne „Young Blood“, die vor lauter Sonnenschein nur so strotzt. Genauso wünschen wir uns den Frühling.der warmen Gesangsstimme sollte das nicht nur auf der Kinoleinwand für Wehmut sorgen. Erik Löbel  

H H

erik.loebel@launi.me

empty guns nichts ist laut hier.

 

Pünktlich zum Semesterstart haben die vier Jungs aus der Altmark ihr neues Album rausgebracht und werden es am 14. Mai auch gleich live im Hause Südstern zum Besten geben. Im November letzten Jahres haben sie dort bereits ihre neue EP vorgestellt. Fleißig, fleißig. Auf ihrer neuen Scheibe texten sie wie gewohnt emotional, gesellschaftskritisch und auf Deutsch. Die verspielten Gitarrenarrangements verleihen dem Ganzen schließlich die passende rockige Würze. Auf „Nichts ist laut hier“ ist eben doch zum Glück vieles laut. Das hängt wohl aber auch von der individuellen Einstellung des Volume-Reglers ab. Erik Löbel

hörbar. erik.loebel@launi.me


lösbar.

lösba llösba ö lösb sba a merkding.

tatütata (ta = rechts, tü = links) Lösung letzte Ausgabe:

Und was sie auf dem Leibe hat, ist vier mal Pi mal R Quadrat: Formel für die Kugeloberfläche

Stufe:

2 sudenku. 9

3

2

6

7

9

4

7

1

6

7

3

8

1

6

5

3

2

9

4

6

sb lö

1

4

6

4 2

8


ar. ar. ar. ar

Zupfinstrument, Lyra

Zitterpappel

formale Harmonie, Symmetrie

italienischer Barockmaler

Fragefeiner wort: Spott warum?

ächzen, krachen Feld(Tür, frucht Diele)

sehr starker Kaffee

Seebad in Florida (USA)

niederländ. Königshaus

achten, anerkennen

2

benachbart, nicht weit

3

belgische Stadt

4

Rahm; fetthaltiger Teil der Milch

Mahlzeit; Nahrung

Einschätzung, Beurteilung

Schwer- feste Erdobermetall fläche

besitzanzeigendes Fürwort

sehr feucht

japan. Stadt auf Honshu

Einfall, Gedanke

Erinnerung

früherer österr. Adelstitel

schlaff, träge

italienisches Nudelgericht

Herrenbekleidung

eine Zahl

1

Versuchsraum (Kurzw.)

spitzer Pflanzenteil

Areal, Terrain

engl. Universitätsstadt

Frau Jakobs im A.T.

Verfasser

Nähgerät germanisches Schriftzeichen

7

5

Stimmzettelbehälter

Schubfach Kassenzettel; Gutschein

S P E E R T U U E N I B K E B E N A H MU R A E S E N S S S U K E N I N S O E T O R O X F U B O R O R N N D E

6

scherzhaft: Schule

A L D E O L I N N E I R S O R U K A N A M I ME S N A I H D E N E E E R A U C H D E L L A E D L A E

vereinsamt, allein

pracht- Hülle, volles Gebäude Futteral

O V I I S P E R W I E R MO K N N M I A E R R B L E A N N E D L A S A G N E

schöner Jüngling d. griech. Sage

wichtige Fluss Persön- zur lichkeit Rhone (Abk.)

L A N Z R U G

römischer Dichter

lösbar.

kreuzende wörter.


frühlingsblum Nach acht Wochen weit weg von unserem kleinen grauen Städtchen geht es jetzt also wieder zurück. Es graut mir schon, wenn ich an den Bahnhof denke und an den Weg nach Hause. Die Nachbarn sitzen am Fenster und verkünden begleitet von einem unverständlichen pfälzischen Schlachtruf meine Rückkehr wie den Einmarsch eines Feindes. Ich habe längst aufgegeben ihnen zu erklären, dass wir in unserer vorlesungsfreien Zeit keine Kur, sondern Praktika machen und was der eklatante Unterschied zwischen beidem ist. Diese kleine Depression, die mich bei dem Gedanken überkommt, dass ich jeden Tag einen Wald durchqueren muss, um in die Uni zu kommen, belastet mich schon jetzt. Bei meinem ersten Supermarktbesuch treffe ich sicherlich genau die drei Personen, auf die ich gut noch weitere acht Wochen hätte verzichten können. Worauf ich mich aber ein bisschen freue, sind die blühenden Bäume auf dem Marktplatz. Worauf ich mich auch ein bisschen freue ist mein Zimmer mit meinem eigenen Bett und meinen eigenen Bücher. Auch alle meine Freunde wiederzutreffen ist natürlich eine schöne Vorstellung. Irgendwie wird mir auch ein bisschen warm ums Herz,


menornamente.

wenn ich an die ganzen provinziellen Semesteranfangspartys denke. Statt mondäner Mischgetränke mit Prosecco, die in allen anderen Städten längst wieder out sind, während sie in Landau nie angekommen sind, gibt es wieder Weinschorle. Mit Pils wird sich mein bayerischer Gaumen schließlich nie anfreunden können. Da können noch so viele Mandelbäume um mich herum erblühen. Statt international bekannten DJs, die extra von sonstwo angeflogen werden und die besten Lieder der Welt auflegen, wird DJProll wieder die Charts auflegen. Ein bisschen freue ich mich sogar auf diese dumpfen Refrains. Während die Nachbarn über unseren nicht gemähten Rasen schimpfen, werden wir auf dem Balkon die Sonne genießen, die der Frühling während meiner Abwesenheit wie-

der zum Leben erweckt hat. Frühlingsblumenornamente zieren das Geländer und hübschen die grauen Häuser auf. Mit der Sonne tausche ich meinen Wecker gegen Vogelgezwitscher und meine Winterstiefel gegen Sandalen. Mit warmem Nacken, brennendem Gesicht und umgeben von dem schmierigen, aber vielversprechendem Geruch von Sonnencreme würde ich am liebsten jeden Abend in einem Biergarten verbringen. Der Frühling macht aus jedem Tag einen Urlaubstag und wenn es nur der eine Moment ist, in dem du dein Haus verlässt, in den blauen Himmel schaust und tief einatmest. Der Frühling macht aus jeder Stadt eine Idylle, erst recht aus einer so kleinen wie unserer. Herzlich Willkommen im Frühling und in Landau! Rosa Berktold

rosa.berktold@launi.me

rosas welt.


suppeN

tütensuppenreport.

vertragsgezeter. Endlich frei, endlich mal mehr Zeit für andere Dinge. Nachdem ich die letzten Wochen, naja, sagen wir eher die letzten Monate sehr viel lernen musste, konnte ich mich nun ausgiebig entspannen und hatte daher wieder einen Kopf für alle Sachen, die in dieser Zeit liegen geblieben waren. Was da so alles liegen bleibt, und wie schwierig es ist, sich endlich mal an vermeintliche „Kleinigkeiten“ dranzusetzen, dass muss ich wohl den wenigsten Lesern hier sagen. Mitunter hatte ich mir vorgenommen, meinen Handy-Vertrag zu verlängern. Vor fast zwei Jahren hatte ich ihn online abgeschlossen und so besuchte ich zunächst die Webseite meines Anbieters. Direkt wurde ich mit Werbung bombardiert, was es denn alles für tolle neue Verträge und vor allem neue Handys gäbe. „Durchstarten“ sollte ich am besten jetzt gleich, schließlich würde alles „ganz einfach funktionieren“. Gesagt getan, doch ich scheiterte beim „Bestellen“-Button. Eine Meldung wurde mir eingeblendet: „Dieser Vertrag steht nur Neukunden zu!“ Aha, nur Neukunden. Also Menschen, die vorher noch nie bei diesem Anbieter waren. Menschen, die noch nie Geld an diesen Verein gezahlt hatten und Menschen wie ich, die seit Jahren treue Kunden sind? Die bekommen das Angebot nicht. Klar, ist ja auch logisch: Die wissen ja auch schon, wie toll und fair dieser Anbieter ist, die brauchen kein sogenanntes „Lockangebot“ mehr… Etwas verärgert suchte ich nach den Optionen, die sich mir als sogenannten „Bestandskunde“ ergaben. Sie waren leider alle schlechter als die Angebote für „Neukunden“. Dann kam mir eine Idee:


ich zückte mein Handy und rief direkt die Hotline an. Nachdem ich mich gefühlte 10 Minuten mit einer Tonband-Stimme unterhalten hatte sowie eine unsäglich schreckliche Warteschleife-Musik ertragen musste, meldete sich endlich eine junge Dame. Diese wollte zunächst meine Rufnummer und meine Kundennummer wissen. Ich sagte ihr, dass meine Rufnummer doch sicher auf ihrem Display angezeigt wird und dass ich meine Kundennummer gerade nicht zur Hand habe. Nach weiteren 5 Minuten glaubte die Dame mir endlich, dass ich auch ich bin und ich konnte meine eigentliche Frage stellen. Ich hätte mir ihre Antwort eigentlich schon denken können: Da kann man leider nichts machen, diese Angebote gelten ausschließlich für Neukunden und leider wäre ich das ja nicht. Stattdessen schlug sie mir vor, mich doch für eines der Angebote für „Bestandskunden“ zu entscheiden, die wären auch supertoll. Ich entgegnete, dass ich, wenn das so ist, doch einfach kündigen werde, da ich den Eindruck habe, dass ich als „Bestandskunde“ nicht für voll genommen werde. Zu meiner großen Verwunderung reagierte sie auch auf diese Drohung meinerseits nicht, sondern sagte mir, dass ich das „natürlich“ tun kann, wenn ich möchte. Daraufhin legte ich auf. Dann loggte ich mich online ein, und suchte auf der Webseite nach dem „Abo kündigen“-Button. Leider fand ich ihn nicht. Ich suchte und suchte, und befragte schließlich eine Suchmaschine. Die Antwort, die diese ausspuckte, hätte ich mir ebenfalls denken können: Man „kann“ natürlich nicht einfach so online kündigen, man „muss“ schriftlich kündigen, und das auch „ordnungsgemäß“. Klar, wäre ja auch zu einfach sonst… Nachdem ich auf der Webseite des Anbieters schließlich nicht mal eine Adresse fand, an die ich meine Kündigung schi-

cken konnte, befragte ich erneut die Suchmaschine, setzte anschließend mein Schreiben auf und druckte es aus. Am nächsten Morgen lief ich zur Post und schickte den Brief ab. Ungefähr eine Woche später klingelte mein Handy. Ein netter Herr meldete sich. Er rufe wegen meiner „Kündigung“ an und wollte wissen, ob das auch wirklich meine Entscheidung ist und warum ich denn nun unbedingt kündigen möchte. Ich erklärte ihm meine Situation. Als ich das Wort „Neukunden“ erwähnte, unterbrach er mich direkt, und sagte mir, dass er bei mir (und natürlich „nur“ bei mir) auch mal eine Ausnahme machen und mir diesen Tarif anbieten könnte. Stinksauer sagte ich ihm, dass ich jetzt nachträglich auch nicht mehr möchte, schließlich hatte ich ja schon letzte Woche nett gefragt und wurde abgelehnt. Plötzlich machte er mir noch sämtliche Zugeständnisse, woraufhin ich dann das Angebot annahm. Er bedankte sich nochmal bei mir und legte auf. Nun war ich zwar zufrieden, da ich das bekam was ich wollte, allerdings fragte ich mich immer noch, wieso man bei solchen Dingen immer erst hartnäckig und unfreundlich werden muss, damit man das bekommt, was man möchte. Patrick Hirschinger

patrick.hirschinger@launi.me


bon manger. la tortilla. Wo? Königstraße 69 Pünktlich zum neuen Semester gibt es eine neue Erweiterung in den Top -Rängen des studentischen Dinierens in Landau. Es handelt sich dabei um eine kulinarische Varietät, die hier in dieser Form bis dato fehlte. Man konnte bis vor kurzem in Landau und Umgebung keine Tacos bekommen und damit meine ich nicht Maischips samt Dip. Tacos sind mein persönliches Lieblingsgericht der mexikanischen Küche, bestehend aus einer knusprigen Tortilla, gefüllt mit diversen, meist nicht ausschließlich vegetarischen Zutaten. Und seit dem 17. März ist es nun endlich möglich solche in Landau zu verspeisen, ohne sie selbst zubereiten zu müssen. Das La Tortilla ist, wie viele andere Speisestätten in Landau, in der Königstraße gelegen. Man vermutet ein kleines Restaurant, das in seinen Kinderschuhen steckt. Man erwartet eine billige Einrichtung, keine richtige Atmosphäre und junges halbwegs motiviertes Personal. Und zwar tut man dies, weil die meisten Restaurants, die in Landau

neu eröffnet werden, genau so beginnen. Aber hier ist alles anders. Man betritt das Lokal und wird von der Atmosphäre eingesaugt. Mexikanische Musik und eine absolut getroffene Einrichtung überzeugen sofort, dass dieses Restaurant stark anfängt und auch stark bleiben wird. Die Atmosphäre ist warm und angenehm. Die Tische sind nicht durch Raumtrenner voneinander abgegrenzt, was hier allerdings nicht sonderlich stört. Das Restaurant versucht nicht den Eindruck einer gehobenen Küche zu vermitteln und fühlt sich womöglich genau deshalb richtig an, man erwartet nicht etwas, was man nicht bekommt. Das heißt jedoch nicht, dass es sich um minderwertiges Essen handelt. Das Personal ist sehr freundlich. Es ist etwas ungewöhnlich, dass man hauptsächlich von männlichem Personal bedient wird, ähnlich den Griechischen Restaurants. Dies ist jedoch keineswegs negativ. Beim Essen gibt es wenig zu beklagen. Die Gerichte haben einen typisch mexikanischen Geschmack und sind auch meist schärfer als der Ottonormalverbraucher es kennt. Auch Vegetarier werden auf dieser Karte fündig. Ich bin allerdings kein Vegetarier und musste natürlich als


manger

erstes die Tacos mit Hackfleischfüllung bestellen. Zudem gab es für mich einen Burrito mit Hähnchenstreifen. Allein die Tacos haben mich bereits überzeugt. Jedes Mexikanische Restaurant, das gute Tacos zubereitet, ist für mich ein gutes Restaurant. Der Burrito war allerdings auch sehr gut. Für manche mögen einige der Speisen zu würzig sein, jedoch ist es geschmacklich meist genau richtig, wenn z.B. der dazu gereichte Salat, die Salsa und Crema in die Tacos gefüllt werden. Enttäuscht war ich leider vom Chimichanga, dem frittierten oder gebackenen Burrito. Dieser war leider weder gebacken noch frittiert worden als ich ihn zum Abholen bestellte. Eventuell nur ein Missgeschick, da es sogar als gebacken auf der Karte vermerkt ist. Zu der Bandbreite der mexikanischen/ texanischen Gerichte kommt noch ein nicht zu verachtendes Pizzasortiment hinzu. Das Restaurant besitzt einen Holzofen und macht recht gute Pizzen. Eine kleine Auswahl an Pizzen mexikanischen Geschmacks und eine große Auswahl typisch italienischer Pizzen. Die mexikanische Pizza war für mich minimal zu würzig (damit ist nicht die Schärfe gemeint), da es hier keinen Salat oder Ähnliches zum geschmacklichen Ausgleich

gab. Für andere dürfte dies jedoch den Nagel auf den Kopf treffen. Die kleinste Pizza ist mit 33cm relativ groß. Die große Pizza sollte mit 38cm auch für den großen Hunger reichen. Die Frische der Zutaten kann man in diesem Restaurant durchweg schmecken, egal ob im Salat, auf der Pizza oder im Burrito. Es ist dort abends bisher immer voll gewesen und ist, zumindest momentan, das am besten besuchte Restaurant in Landau. Man sollte unbedingt reservieren, für das Wochenende sogar einige Tage vorher. Es ist sehr gut geeignet für ein romantisches Date zu zweit, weil die Atmosphäre so gelungen ist. Genauso gut kann man allerdings auch einfach alleine oder mit mehreren Personen dort essen gehen.

Abschließend kann man aus studentischer Sicht noch sagen, dass dieses Restaurant sehr gute Preise hat. Die teuerste große Pizza kostet 7,90Euro. Tacos und Burritos gibt es ab etwa 4,50Euro (Tacos mit Hackfleisch 5,50Euro). Zwei Tacos stillen zwar keinen riesigen Hunger, aber man kann auch andere Kleinigkeiten dazu bestellen. Das beste, neue Restaurant für Studenten in Landau!

Alexander Uhl

alexander.uhl@launi.me


mensa.

Mensa.

11.30-13.30 Uhr 17:30-18.30 Uhr

OFFEN:

(Mo-Fr) (Mo-Do)

Anregungen / Probleme mit der Mensa Landau des Studierendenwerks Vorderpfalz? Entweder an uns:

Studierendenwerk Vorderpfalz

chefredaktion@launi.me

S t u d i e r e n d e n w e...oder r k Vdirekt o r d an e r das p f aStudierendenwerk: lz

Speiseplan Speiseplan

info@studierendenwerk-vorderpfalz.de

fĂźr die Zeit vom 11.04.2011 15.04.2011

Montag 11.04.2011 Montag 11.04.2011

Dienstag 12.04.2011

*

Dienstag 12.04.2011

Mittwoch 13.04.2011 Mittwoch 13.04.2011

Donnerstag 14.04.2011

*

Donnerstag 14.04.2011

Freitag 15.04.2011 Freitag 15.04.2011

Woche 15 LD/GER

fĂźr die Zeit vom 11.04.2011 15.04.2011

Eiermuschelsuppe        ButterspätzleEiermuschelsuppe oder KnĂśdel(1,3) GemĂźse oder       Salat Dessert Butterspätzle oder KnĂśdel(1,3) oder Ausweichessen GemĂźse oder Salat Dessert oder Ausweichessen Kressesuppe Mexikanisches Kartoffel-Bohnengericht(1) RohkostsalateKressesuppe Dessert * Mexikanisches Kartoffel-Bohnengericht(1) oder Ausweichessen Rohkostsalate Dessert oder Ausweichessen Gulaschsuppe Schinkennudeln(S,2,4,8,9) mit TomatensoĂ&#x;e Gulaschsuppe Salatteller Schinkennudeln(S,2,4,8,9) Dessert mit TomatensoĂ&#x;e oder Ausweichessen Salatteller Dessert Karottencremesuppe oder Ausweichessen Ofenfrischer Apfelstrudel (1) mit VanillesoĂ&#x;e Karottencremesuppe Dessert * Ofenfrischer Apfelstrudel oder Ausweichessen mit VanillesoĂ&#x;e(1) Dessert oder Ausweichessen Tagessuppe Gebackenes Seehechtfilet mit Joghurtremoulade (1,2) hausgemachter Kartoffelsalat Tagessuppe Salat Gebackenes Seehechtfilet mit Joghurtremoulade (1,2) Dessert hausgemachter Kartoffelsalat oder Ausweichessen Salat Dessert oder Ausweichessen

W ir wĂźnschen einen guten A ppetit Ă„nderungen vom Speiseplan vorbehalten. Alle Speisen mit jodiertem Speisesalz.

W ir wĂźnschen einen guten A ppetit

Deklaration der Zusatzstoffe siehe Aushang an der Essenausgabe. Ă„nderungen vom Speiseplan vorbehalten. Alle Speisen mit jodiertem Speisesalz.

Woche 15 LD/GER


impressum. impressum. impressum. impressum. impressum. impressum. impressum. impressum. impressum. impressum.

CHEFREDAKTION: Stefanie Hurth Jörn Weisenberger

WERBUNG: Du möchtest in der La.Uni eine Anzeige schalten? Die richtige Adresse: chefredaktion@launi.me

REDAKTION: Anna Steffens Patrick Hirschinger Katharina Engelhardt Judith Hogen Daniel Hohn Erik Löbel Rosa Berktold Alexander Uhl Jerome Schuler Vera Weinhold Rebecca Bürger

ONLINE: Du möchtest die La.Uni lieber als PDF oder E-Book? Geh auf www.LAUNI.me

LAYOUT & GRAFIKEN Jörn Weisenberger

BILDHAFTES Cover: Clara Nebeling / jugendfotos.de BackCover: Jörn Weisenberger Im Heft: Frieder Knabe / jugendfotos.de Lena Böhme / jugendfotos.de Mihaila Despotovic / jugendfotos.de Marie Frenzel / jugendfotos.de Maike Hoheisel / jugendfotos.de Emily Schmidt / jugendfotos.de WORDBONER: Peter Kowalski / wordboner.com DRUCK Gemeindebriefdruckerei Groß Ösingen AUFLAGE 2000 Stück

NEWSLETTER: Wer den Link zur aktuellen PDF/E-Book-Ausgabe sonntagabends als Erster haben möchte, schreibt bitte eine E-Mail an folgende Adresse: newsletter@launi.me

MITARBEIT: Du möchtest gerne für uns texten, recherchieren, fotografieren oder uns mit Deinen guten Ideen unterstützen? Scheu Dich nicht und schreib uns: chefredaktion@launi.me REDAKTIONSSCHLUSS: Die La.Uni erscheint während des Semesters jeden Montag neu. Redaktionsschluss für eine Ausgabe ist immer Sonntag 24Uhr eine Woche zuvor. Text: .doc/x / .odg / .txt / .pdf Bilder: .jpeg / .tiff / .gif / .png / .bmp / .pdf KONTAKT: Fragen an die Redaktion bitte an: chefredaktion@launi.me

RECHTLICHES: 1. Die von der La.Uni Redaktion bereitgestellten Informationen sind mit großer Sorgfalt erstellt worden, Fehler sind jedoch nicht völlig auszuschließen. Für Schäden durch Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen haften wir nicht. 2. Der Nachdruck und jegliche Verwendung von Text-, Grafik- oder Bildmaterial, auch nur in Auszügen, ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch die La.Uni Redaktion, respektive der rechtlichen Eigentümer, erlaubt. 3. Die namentlich gekennzeichneten Beiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. www.LAUNI.me www.twitter.com/LaUniNews

GEDRUCKT AUF UMWELTPAPIER.



La.Uni No.89