Issuu on Google+

D

SIN N E NK A D GE E R EU

ER

S UN

LT.

A INH

1


AStA-Sekki.

AStA.

WO IHR UNS FINDET: Blauer Ausgang Atrium / ggüber H1+H2

VORSITZ: Yann Schosser

vorsitz@asta-landau.de

SERVICE: - Formulare (Fachschaftsanträge, Freitische,...) - ISIC  - Wohnungsanzeigen - Antworten auf Fragen aller Art - Ihr könnt kostengünstig Kopieren (3 Cent pro S/W-Kopie) - Liebe und Aufmerksamkeit - etc.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Jonas Priester pr@asta-landau.de

HOCHSCHULPOLITIK: Sophia Maroc

hochschulpolitik@asta-landau.de

ÖFFNUNGSZEITEN: Montags: Dienstags: Mittwochs: Donnerstags:

STUDIUM: Tarek Böhninger

studium@asta-landau.de

KULTUR: Simone Mehlem Carsten Saremba

14.00 - 16.00 Uhr 16.00 - 18.00 Uhr 08.00 - 10.00 Uhr 12.00 - 14.00 Uhr

Freitags: geschlossen

kultur@asta-landau.de

KONTAKT: Markus Wollenweber campus@asta-landau.de Tel.: 06341-280 31 276 Fax: 06341-280 31 275

SOZIALES: Mona Schwab

soziales@asta-landau.de

EVENTS & SPORT: Jakob Wagner Jessica Meiser Nora Hennemann

StuPa.

events@asta-landau.de

UMWELT & MOBILITÄT: Patrick Sahr Saskia Erlenkämper umwelt@asta-landau.de

PRÄSIDIUM: Daniel Emmerich & Vivien Räbiger praesidium@stupa-landau.de Tel.: 06341-280 31 276

INKLUSION: Sarah Wenz

www.twitter.com/stupa_ld www.stupa-landau.de

inklusion@asta-landau.de

FINANZEN: Jürgen Raubach

finanzen@asta-landau.de

FACHSCHAFTEN & PROJEKTE: Andreas Hinze

Sitzungen.

fachschaften@asta-landau.de

ungen A- und StuPa-Sitz Die nächsten ASt finden statt am:

INTERNE KOMMUNIKATION: George Veit ik@asta-landau.de

18Uhr AstA – 27. Januar ng) saal – blauer Aufga (kleiner Konferenz 20Uhr StuPa – 27. Januar ng) saal – blauer Aufga (großer Konferenz

STUDENTISCHES FAHRZEUG: Saskia Erlenkemper auto@asta-landau.de

www.asta-landau.de www.twitter.com/asta_ld

ADRE 2

SSEN

.


Gute Vorsätze

Während sich momentan alle darauf stürzen, wie viele 2014-Nichtraucher wieder vor die Tür gehen, Neu-Vegetarier „nur einmal kurz“ an der Salami knabbern und welche unnötigen Fitness-Studio-Abonnements abgeschlossen wurden, erinnere ich euch: Aller Anfang ist schwer. Aber er muss nun einmal gemacht werden. Und vielleicht fängt dein persönlicher guter Vorsatz nicht morgen an, sondern genau JETZT. Schenk das Stück Kirschtorte deinem Sitznachbarn, die Zigarettenschachtel deiner Mitbewohnerin und los geht’s!

ICH ANFÄNGL

Man nimmt sie sich zum neuen Jahr, zum kommenden Monat, zum nächsten Montag oder für morgen vor. Und sicher, viele davon werden scheitern. Aber eben nicht alle.

Du musst nicht großartig sein um anzufangen, aber du musst anfangen um großartig zu sein! Beste Grüße, Leni und David chefredaktion@launi.me

3


NEUIGKEITEN.

SWITCHING TABLES Liebe Studis,

am 23.01.2014 ab 18 Uhr, findet das 3. Landauer Switching Tables statt. Die Idee dahinter: Ein 3-Gänge-Menü in 3 unterschiedlichen Wohnungen. Du und Dein Kochpartner kochen entweder Vorspeise, Hauptgericht oder Nachspeise bei Dir zu Hause für zwei andere Kochteams. Danach lasst Euch überraschen, wo und von wem ihr bekocht werdet. Abschließend treffen wir uns alle noch einmal für eine große Abschlussparty. So kannst du nicht nur neue Leute kennenlernen, sondern auch vorzüglich speisen. Du kannst dich als Team (2 Personen) tur@asta-landau.de den maximal 54 also sei schnell und

Einzelperson oder als verbindlich bei cokulanmelden. Es werPersonen genommen, sicher dir deinen Platz.

Euer AStA

POETIKDOZENTUR. Anlässlich des Tages der deutsch-französischen Freundschaft und sozusagen als „Krönung“ des 50. Jubiläumsjahres des ElyséeVertrags   kommt Éric-Emmanuel Schmitt, der international bekannte Autor, vom 21.-23. Januar 2014 nach Landau. Gastgeber sind die Deutsch-Französische Gesellschaft Landau (DFG), die Stadtbibliothek Landau und das

4

Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) an der Universität in Landau. Éric-Emmanuel Schmitt bekommt die Poetik-Dozentur der Universität Koblenz- Landau am Dienstag, 21. Januar im Alten Kaufhaus in einer öffentlichen Veranstaltung verliehen. (Lesung und Gespräch mit Übersetzung). Am Mittwoch, dem 22. Januar, ist Éric-Emmanuel Schmitt von der Deutsch-Französischen Gesellschaft zusammen mit der Sparkasse Südliche Weinstraße  zu einer Lesung für die Schüler der Oberstufe aller Landauer Gymnasien und Studierende der Universität  eingeladen. Er wird aus seinem Buch „Oscar et la Dame rose“ in den Räumen der Sparkasse, Marie-CurieStraße, lesen (Lesung und Gespräch in französischer Sprache). Am Donnerstag, dem 23. Januar, zeigt das Unikino die Verfilmung seines Romans „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ (Film mit Einführung). Der international erfolgreiche Schriftsteller, Dramatiker und Regisseur ist einer der meistgelesenen und meistgespielten französischsprachigen Autoren. Seine Bücher wurden in 43 Sprachen übersetzt und mehr als fünfzig Länder führen regelmäßig seine Theaterstücke auf. Auf der Werkstatistik des deutschen Bühnenvereins findet sich sein Name, zwischen Goethe und Ibsen, auf Platz 6. Seinen internationalen Durchbruch feiert der 53-jährige Autor bereits 1993, mit dem Theaterstück „Der Besucher“. In diesem bekommt Sigmund Freud unerwartet Besuch von einem dandyhaften Zyniker, der sich anscheinend für Gott hält oder ist er es sogar? - Ein spannender Dialog über philosophische, sozialkritische und anthropologische Fragen entwickelt sich. Das Stück wird dreimal mit den renommierten Molière-Preis ausgezeichnet, für die Theaterentdeckung des Jahres, den besten Autor und das beste Theaterstück. Auch sein erster Roman


„Die Schule der Egoisten“ trifft sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern auf großes Interesse. Éric-Emmanuel Schmitt, der bevor er seine Karriere als Schriftsteller begann, Philosophie an der Universität lehrte, zeigt auch hier seine große Stärke, komplexe Sinnfragen gleichermaßen spannend wie eindringlich zu erörtern. Eine weitere große Faszination geht von dem Einfühlungsvermögen aus, das Schmitt beim Entwickeln seiner Charaktere beweist. In seinem beiden Filmen „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ und „Oskar und die Dame in Rosa“, die bereits als Erzählungen sehr erfolgreich waren, skizziert Schmitt den steinigen Weg seiner Hauptprotagonisten zu einer neuen Spiritualität, mit all ihren Emotionen, Sorgen und Ängsten. Generell spielen die Weltreligionen, unter anderem der Buddhismus, der Glaube an die Tora oder den Koran und das Christentum, in seinen Werken eine große Rolle. Schmitt, der in einem Elternhaus mit atheistischer Grundhaltung groß wurde, lange Zeit als bekennender Agnostiker lebte und letztlich zum Christentum konvertiert ist, berührt seine Leser und gibt ihnen neue Deckanstöße. Éric-Emmanuel Schmitt erhält die Poetik Dozentur in der Nachfolge von Daniel Kehlmann. Bisherige Poetik-Dozenten in Landau waren Nora und Eugen Gomringer, Theresia Walser und Karl-Heinz Ott, Thomas Brussig und Christoph Siemes sowie Tom Buhrow, Sabine Stamer, Abbas Khider und Thomas Wendrich. Weitere Informationen zur Landauer PoetikDozentur unter www.zkw.uni-landau.de.

Termine Poetik-Dozentur Éric-Emmanuel Schmitt 21. Januar: Vortrag, Lesung und Gespräch mit Éric-Emmanuel Schmitt im Alten Kaufhaus, 20 Uhr (mit deutscher Übersetzung) Eintritt: 10 Euro; ermäßigt für Schüler und Studenten 5 Euro VVK: Thalia und Stadtbibliothek Landau 22. Januar: Éric-Emmanuel Schmitt liest (in französischer Sprache) für Schüler und Studierende „Oskar und die Dame in Rosa“. (nichtöffentliche Veranstaltung) 11 Uhr, Foyer Sparkasse Landau Eintritt frei. 23. Januar: Film mit Einführung: „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ Unikino Landau, 19 Uhr, Hörsaal 1 Eintritt frei.

Foto: Catherine Cabrol/ANTIGONE SA

5


NEUIGKEITEN.

CLIMATE CRIMES

Umweltverbrechen im Namen des Klimaschutzes Die Umweltgruppe zeigt am 28.01. um 20.30 Uhr im Hörsaal I (großer Hörsaal) den Film Climate Crimes - Umweltverbrechen im Namen des Klimaschutzes. Der Film handelt von atemberaubenden Landschaften, seltenen Arten und Menschen, die im Einklang mit der Natur leben. Sie alle werden bedroht! - Nicht vom Klimawandel, sondern vom Klimaschutz und dem, was in seinem Namen geschieht. Über zwei Jahre machte sich Ulrich Eichelmann mit seinem Team auf die Suche nach den Spuren von Klimaschutzprojekten und „grüner Energie“. Dazu reiste er in die Mesopotamischen Sümpfe im Irak, die Urwälder Amazoniens und Indonesiens, war im Südosten der Türkei und besuchte Schutzgebiete in Deutschland. Überall dort deckte er erschreckende Verbrechen auf, die im Namen des Klimaschutzes begangen wurden: Wasserkraftwerde, Biodiesel- und Biogasproduktion drohen selbst die letzten Juwelen des Planeten zu zerstören. Und das wird noch mit einem grünen Zertifikat „Klimaschutz“markiert... An den Film wird eine Podiumsdiskussion anschließen, in der wir die neuen Energien kritisch betrachten wollen. Hierzu sind unter anderem Vertreter der Energieagentur Rheinland-Pfalz, die sich z.B. mit dem kommunalen Klimaschutz auseinandersetzt, und Vertreter aus der Arbeitsgruppe „Energiekonzept Südpfalz“ eingeladen.

6

Wenn ihr also mehr über den Klimaschutz weltweilt und vor allem auch in eurer Studienheimat der Pfalz wissen wollt, dann kommt am 28.01. um 20.30 Uhr in den Hörsaal I und genießt den Abend mit eurer Umweltgruppe bei einem informativen Film und einer spannenden Podiumsdiskussion! Eintritt ist natürlich frei.


7


22.01.2014 Ab 19:00

Ab 20:00 Wahlen der Fachschaftsvertretung

8


LiebeLust Verantwortung Montag 20.01.2014 20.00 Uhr

Themenabend mit

Prof. Dr. Wolfgang Pauly www.khg-landau.de LANDAU

Moltkestr. 9 | Landau

9


KNEIPENFESTIVAL

25.01.2014 10


11

ab 22 Uhr

Westbahnstr. 31

DJ Michael G: Mixed Music in the House

Industriestr. 3-5

“Smells like 90s Freuden & Schrecken der 90er Jahre” DJ Sabine

Weissenburgerstr. 30

Drum`N`Bass Party: BASS NIGHT

Wollmesheimer Höhe 5

70er Jahre Schlagerparty mit DJ Jürgen

Am Deutschen Tor

offener Poetry Slam

im Gloria Kulturpalast

Livemusik - Schwitzke Venturini - SolomonSeed

Gloria Kulturpalast

ab 22 Uhr

Das Haus

ab 22 Uhr

Colosseum

ab 19 Uhr

Blumenkorb

ab 17:30 Uhr

AStA Landau

ab 19 Uhr

Akzent Kaffeehaus

Café Mago

Aftershowrparty

Logo

Marock

ab 20:00 Uhr

Rhumbar Livemusik - Folks of Glen Queich

Ostbahnstr. 28

(Rock with female vocals) (Oberstufenmädchenrock)

ab 19:30 Uhr Livemusik - Paranoid Disorder & We will last forever

Martin-Luther-Straße 45b

ab 20:00 Uhr DJ Pepe71.de ehemals Madrid, Düsseldorf - jetzt Landau

Rathausplatz 1

ab 22 Uhr

Kreuz & Quer Geistliche Lieder aus drei Jahrhunderten

Xylanderstr.2

ab 19:30 Uhr

Kronstr. 38


LESBAR

Der Totenleser - Michael Tsokos Der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin der Charité und des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin, Prof. Dr. Michael Tsokos, hat mit „Der Totenleser“ sein zweites Werk veröffentlicht. Schon sein Debüt „Dem Tod auf der Spur“ war ein großer Erfolg und schlug viele Leser in seinen Bann. Der Rechtsmediziner erzählt in seinen Büchern von seinen Berufserfahrungen - und nur wenige Menschen haben einen Job, der krimiartigen Lesestoff von diesem Niveau bietet. „Der Totenleser“ ist eine Geschichtssammlung von neuen realen Fällen 12

aus der Rechts-medizin; die Opfer hat der Autor selbst untersucht. Beispielsweise eine Frau, der die Augen ausgestochen wurden, ein totes Ehepaar, das ohne sichtbare Verletzungen in seiner Wohnung aufgefunden wird, ein 23-jähriger, der sich scheinbar erhängt hat. Die Erzählungen sind sehr real geschildert und außerdem extrem informativ. Da es Tatsachenberichte sind und die Schauplätze ausschließlich in Deutschland sind, wühlt es den Leser aber vielleicht auch mehr auf als ein HollywoodBlockbuster. Nicht umsonst warnt der Autor im Vorwort: „Denn dass Ihnen die eine oder andere Geschichte an die Nieren geht, kann ich Ihnen nicht versprechen.“ Ich habe das Buch vor circa einem Jahr gelesen und mir sind manche der Fälle noch sehr genau im Gedächtnis geblieben. Wer sich also für Rechtsmedizin interessiert wird dieses Buch nicht so schnell aus der Hand legen können. Liebe Grüße aus Wien, Eure Klara. boks6810@uni-landau.de


ESSBAR Gefüllte Kartoffeln im mediterranen Stil Zutaten für 2 Portionen: 3 mittelgroße Kartoffeln (festkochend) 2 Tomaten 1 Schalotte 1 Ei ca. 5 cm trockenes Baguette (vom Vortag) 100 g geriebener Gouda 100 g geriebener Bergkäse 2 Esslöffel Kürbiskerne Olivenöl Pfeffer, Salz Frischer Rosmarin

!Achtung! Dieses Rezept ist preisgekrönt – im Rahmen eines Gewinnspiels mit dem Thema „Mein bestes Gemüserezept“ habe ich damit ein handsigniertes Kochbuch von Tim Mälzer gewonnen!

Die Zubereitung: 1. Die Kartoffeln gut waschen und mit Schale in Salzwasser ca. 20 min vorgaren und anschließend auskühlen lassen. 2. In der Zwischenzeit die Tomaten halbieren, entkernen, würfeln und zusammen mit der ebenfalls fein geschnittenen Schalotte in einer Schüssel vermengen. 3. Die Kartoffeln halbieren und aushöhlen. Etwa die Hälfte des Kartoffel-Inneren ebenfalls klein würfeln und zum TomatenSchalotten-Gemisch geben. 4. Den geriebenen Gouda mit dem geriebenen Bergkäse vermischen, das trockene Baguette fein reiben. Etwa zwei Drittel von der Käsemischung, das Ei und das geriebene Baguette ebenfalls zur Masse geben. Mit Olivenöl und Kürbiskernen (wer mag und Zeit hat, nimmt frische Kürbiskerne, röstet diese und schält sie) verfeinern und mit Pfeffer, Salz und Rosmarin abschmecken. 5. Die ausgehölten Kartoffelhälften reichlich mit der Masse befüllen und den restlichen Käse darüber streuen. Im Ofen bei 180 Grad Umluft gratinieren und fertig backen. Eingereicht von Theresa Neuhauser. Freut Ihr Euch über die Rezepte in der La.Uni und denkt jedes Mal “Super, das kann ich auch gleich mal ausprobieren – danke!” oder habt Ihr selbst schon mal ein tolles Rezept gefunden oder ausprobiert?! Lasst es uns und Eure Mitstudierenden wissen. Sendet Euer Rezept an: chefredaktion@launi.me

13


R A B L H Ă„ Z

Sodenku.

14


KREUZENDE WÖRTER

Natur- europ. kataStrom strophe

best. Artikel

Funkturm

5

dt. Vorsilbe

Unsitte

1

12

Windschattenseite

Südfrucht

glänzend

8 weibliches Haustier

ungut, schlimm

germanischer Wurfspieß

Wasserführung Flachland

Vorsilbe schriftHunde- liche für Mitzwiname teilung schen Nuklearsprengsatz

Büchergestell

Firmenbeteiligung gefühllos

Muschelprodukt

flüssiges Gewürz

Fürsten- norw. haushalt Königsname

nordwestafrik. Gebirge

südostasiat. Kultursprache

Locke

mittelamerik. Säugetier

13 österr. Bundesland

17

Hauptstadt v. Algerien

Teil der Kerze

Wintersportgeräte

9

Fluss durch München heimischer Vogel

von hier an

Abwesenheitsbeweis

2

Fußballbundesligist (Abk.)

schmal

3

4

5

6

7

8

7

schweizerisch: jenseits

Flächenmaß

englisch: nach, zu

15 Stadt in Brasilien (Kw.)

Meeresfische

2

Kfz-Z. Trier

Gebieter

eine Mahlzeit

1

Autor v. ,Krieg und Frieden’

ägypt. Gottheit

unbest. Menge

Teil des Zuges

Radiowesen

Koralleninsel

Grundlage

schräg (Druckschrift)

Gedächtnisstütze

Fechtwaffe

in der Nähe von

11

Teil der Kamera

Haustiere

19

AbcBuch

roter Edelstein

geometrische Form

span.: zwei

18

Edelmetallblock

Los ohne Gewinn

kleine Einheit

chines. göttl. Wesen

Baumaterial

die Heilige Schrift

Unentschieden

Wassersportler

Symbol des Christentums

fest, eisern

Klettereidechse

ungezwungen

4

Leibesertüchtigung

Großaffenart

engl. Anrede (Abk.)

Geistlicher

Mischfarbe

Enterich

6

belg. Bischofsstadt gesetzmäßig

altgriech. Landschaft

Geschwindigkeit

Kladde

Salbe

16

Gelände

Opfertisch

Frankenherrscher

am Ende

römischer Grenzwall

Eckzahn des Keilers

Goldamsel

sogleich

Behelfsbrücke

ein Asiat

Bodenvertiefung

russ.: hundert

emporreichen

Pluspol

10

Tier für Kampfspiele

abgezehrt

Bilderrätsel

Wunschbild

derart

alle ohne Ausnahme

früherer Reitersoldat

Burgunderwein

Lektüre

3

Spielmünze

Ältestenrat

Lagerstätte

Teil Bluteines gefäß Dramas Luft der Lunge

14

Westeuropäer

unterwürfig

Voranzeige, Nachricht

Verfall

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

15


REIM DICH Oh Schupfnudel, wie ich dich verehre! Wie gern und oft ich dich verzehre, mit Pesto oder Bolognese. Dazu gehört auch reichlich Käse. Du bist ein wahrer Hochgenuss, den ich mir einfach gönnen muss. Du weckst in mir ein Glücksgefühl, du schmeckst mir heiß, du schmeckst mir kühl, als Auflauf oder als Salat, und ganz besonders mit Spinat. Gekrönt wirst du mit Parmigiano, dem wundervollen Reggiano. Und gäb‘ es dich, oh Schupfnudel, nicht, dich zu erfinden wäre Pflicht. Ich würde dich so sehr vermissen, du bist mein liebster Leckerbissen. Gewidmet Jessica Kölmel Eingesandt von Jonas Frietsch

16


5 CENTIMETER PER SECOND S

VON SVEN SIMEK

‚Heute werde ich es Takaki gestehen. Wenn ich es ihm nicht an dem Tag sagen kann, an dem ich wieder in der Lage war die Wellen zu reiten Bin ich mir sicher... Dass ich es nie schaffen werde.‘

„Ist was los?...“ „Für mich... Du... Nein tut mir Leid... vergiss es...“

„Will dein Roller nicht? „Das ist noch nie passiert... Lass uns zusammen heim laufen. Deine Schwester kann ja den Roller abholen kommen. Ich kann auch alleine laufen! Du musst nicht....“ Es ist ok. Ich laufe gerne.“

17


‚Takaki, bitte... „Kanae, was ist los?... „Es tut mir leid Es ist nichts... Es tut mir so leid“ Kanae...“

Bitte Hör auf Hör auf so nett zu mir zu sein‘

18


Als wir Menschen verzweifelt Und ohne Rücksicht auf Verluste unsere Arme gen Himmel strecken Etwas von dieser kolossalen Masse und Größe in die Luft schleudern. In die Ferne blicken auf Träume, die noch viel viel weiter weg sind als alles was wir uns vorzustellen vermögen. Habe ich irgendwo geglaubt zu verstehen, warum Takaki so anders war als die anderen Jungen

Und zur selben Zeit wurde mir klar... Dass Takaki nie wirklich mich ansah. Das ist der Grund, warum ich an diesem Tag kein Wort zu ihm sagen konnte. Takaki ist wirklich nett. So aufrichtig nett, aber... Takaki hat immer weit hinter mich geblickt Auf etwas in der Ferne. Ich bin mir sicher, dass ich Ihm nicht das hätte geben können, nach dem er sich sehnt.

19


Und doch... trotz alledem Werde ich morgen dem Tag danach, und den darauf folgenden.. Immer noch hoffnungslos in ihn verliebt bleiben.

W채hrend ich einzig und allein an Takaki dachte, brachten mir meine Tr채nen den Schlaf.

20


Traum ‚Ich laufe auf einer Wiese auf einem anderen Planeten. Neben mir ein Mädchen. So wie die Male zuvor, kann ich ihr Gesicht nicht ausmachen. In der Luft liegt etwas Nostalgisches‘

Du bist so nah neben mir So bekannt und vertraut Ich wollte mich an etwas erinnern als ich damals Als ich noch klein war Glückseligkeit fand

FORTSET

ZUNG FOL G

T...

Wieso nur kann ich mich nicht erinnern

21


fleischig.

veggie.

abend.

Selleriecremesuppe Paprikaschoten gefüllt mit Reis und Schafskäse (3) Salat Dessert

Eiermuschelsuppe Gyros (S) mit Tzatziki Pommes frites Rohkostsalat Dessert

Montag 20.01.2014 Klare Fleischsuppe mit Einlage Geflügelbrust „Indische Art“ Reis oder Kroketten (1,3) Buttererbsen oder Salat Dessert

Dienstag 21.01.2014 Ochsenschwanzsuppe Spaghetti Bolognese mit Parmesankäse (R) Italienischer Salatteller (1,3) Dessert

Buchweizensuppe Aubergine-Kartoffel-Gratin (1) Paprikasalat mit Champignons in Kräutermarinade Dessert

Mittwoch 22.01.2014 Kerbelsuppe Gegrilltes Schweinesteak „Zigeuner Art“ Pommes frites oder Püree Rosenkohl oder Salat Dessert

Eiermuschelsuppe Hähnchenschlegel in Paprikarahmsoße Pommes frites Salat Dessert

Bündner Gerstensuppe Bunte Schupfnudelpfanne mit Gemüse Bunter Salatteller Dessert

Donnerstag 23.01.2014 Minestrone Chicken-Haxen mit Barbecuesoße Pommes frites oder Reis Ratatouillegemüse oder Salat Dessert

Bündner Gerstensuppe Tortellini mit Fleischfüllung in Champignonsahnesoße Bunter Salatteller Dessert

Lauchcremesuppe Ofenfrische Pizza mit Gemüse, Pilze, Peperoni (1,2,3) Italienischer Salatteller (1,3) Dessert

Kräutercremesuppe Ofenfrischer Fleischkäse (3,4,8,R,S) Pommes frites Salat Dessert

Freitag 24.01.2014 Klare Gemüsebrühe mit Einlage Seelachsfilet im Backteig mit Remouladensoße (1,2) Kartoffelsalat Blattspinat oder Salat Dessert oder Fleischgericht

Frühlingssuppe Kirschenmichel mit Vanillesoße (1) Dessert

kein Abendmenü

MENSA.

ÖFFNUNGSZEITEN: 11.30-13.30 Uhr 17:30-18.30 Uhr

22

(Mo-Fr) (Mo-Do)


. m u s s e r imp CHEFREDAKTION: Anna-Lena Alt David John REDAKTION: Klara Boksán Raphaël Deslignes Angela Gräsel Susanne Kämmerer Theresa Neuhauser Andreas Stein Marius Vogt Esther Zobel Sven Simek Saskia Engel Jonas Frietsch Dominique Groten Elena Petojevic LAYOUT & GRAFIK: David John BILDHAFTES: Cover: Caroline Quandt www.jugendfotos.de BackCover: Ann-Sophie Heuer www.jugendfotos.de DRUCK: Gemeindebriefdruckerei Groß Ösingen AUFLAGE: 1500 Stück

WERBUNG: Du möchtest in der La.U ni eine Anzeige schalten? Die richtige Adresse: chefredaktion@laun i.me ONLINE: Du möchtest die La.U ni lieber als PDF ode r E-Book? Geh auf ww w.LAUNI.me

NEWSLETTER: Wer den Link zur aktu ellen PDF/E-Book-Au sgabe sonntagabends als Erster haben möchte, schreibt bitt e eine E-Mail an folgende Adresse: newsletter@launi.me MITARBEIT: Du möchtest gerne für uns texten, rech erchieren, fotografieren oder uns mit Deinen guten Ideen unterst ützen? Scheu Dich nicht und schreib uns: chefredaktion@laun i.me REDAKTIONSSCHLU SS: Die La.Uni erscheint während des Semesters jeden Montag neu. Redaktionssch luss für eine Ausgabe ist immer Samstag 24U hr eine Woche zuvor. Text: .doc/x / .odt / .txt / .pdf Bilder: .jpeg Auflösung der langen Seite Min. 1500px

KONTAKT: Fragen an die Redakti on bitte an: chefredaktion@laun i.me

RECHTLICHES: 1. Die von der La.U ni Redaktion bereitg estellten Information en sind mit großer Sorg falt erstellt worden, Fehler sind jedoch nich t völlig auszuschließe n. Für Schäden dur ch Nutzung fehlerhafte r oder unvollständiger Informationen haften wir nicht. 2. Der Nachdruck und jegliche Verwendung von Text-, Grafik- ode r Bildmaterial, auch nur in Auszügen, ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch die La.Uni Redaktion, respektive der rechtlich en Eigentümer, erlaubt . 3. Die namentlich gek ennzeichneten Beiträge spiegeln nicht unb edingt die Meinung der Redaktion wider. www.LAUNI.me www.twitter.com/LaU niNews

GEDRUCKT AUF UM

WELTPAPIER.

23


„Miau!“

unknown

24


172th launi