Issuu on Google+

hanna urschler / www.jugendfotos.de


AA asta.

asta-sekki.

VORSITZ: Jakob Wagner vorsitz@asta-landau.de

WO IHR UNS FINDET: Blauer Ausgang Atrium / ggüber H1+H2

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Jonas Priester pr@asta-landau.de

SERVICE: - Formulare (Fachschaftsanträge, Freitische) - ISIC  - Wohnungsanzeigen - Antworten auf Fragen aller Art - Ihr könnt kostengünstig Kopieren (3 Cent pro S/W-Kopie) - Liebe und Aufmerksamkeit -  …

HOCHSCHULPOLITIK: Elena Leuschner hochschulpolitik@asta-landau.de STUDIUM: Nadine Ketterer studium@asta-landau.de

ÖFFNUNGSZEITEN: Dienstags: 14 -16 Uhr Mittwochs: 12 -14 Uhr Donnerstags: 14 - 16 Uhr Freitags: 8 - 10 Uhr

KULTUR: Simone Mehlem & Carsten Saremba kultur@asta-landau.de

SOZIALES: Mona Schwab soziales@asta-landau.de

KONTAKT: Markus Wollenweber campus@asta-landau.de Tel.: 06341-280 31 276 Fax: 06341-280 31 275

EVENTS & SPORT: Frederick Schell & Jessica Meiser events@asta-landau.de UMWELT & MOBILITÄT: Patrick Sahr umwelt@asta-landau.de

INKLUSION: Sarah Wenz inklusion@asta-landau.de FINANZEN: Theresa Lerch finanzen@asta-landau.de

stupa.

PRÄSIDIUM: Jan-Philipp Magg & Sophia Maroc praesidium@stupa-landau.de Tel.: 06341-280 31 276

www.twitter.com/stupa_ld www.stupa-landau.de

FACHSCHAFTEN & PROJEKTE: Benny Piske fachschaften@asta-landau.de INTERNE KOMMUNIKATION: Andreas Hinze ik@asta-landau.de

sitzungen.

STUDENTISCHES FAHRZEUG: Saskia Erlenkemper auto@asta-landau.de

www.asta-landau.de www.twitter.com/asta_ld

DIE SITZUNGEN SIND HOCHSCHULÖFFENTLICH. (soweit nicht anders vermerkt)

adre

AStA: Montag, 29.04.2013 / 18Uhr / Konferenzraum

sse

Weitere Infos auch unter: www.asta-landau.de Die Protokolle findet Ihr im Intranet.

n.


äng Anf

A a Tad

lich

ss. Stre vorr e est em sind Sem nung Nachd at, m i h . ” rt h al wö ten mit r Einge as usu rientie in r i y eu o en w n de wie bus ich steh oche ieder “ aßen n ung so r Zeit s n o W Sch rsten sind w nigerm mgeb an de U s e i Die nd alle n so e /alten at, ist e nen. u n n u h n i e ö t r e u g b rtes ede ner ne ngeleb ng zu j che h ä f u sic in sei ag ei e n g t pan he reit sich Uni-All s Ents (sie in b o e k a s e n uf un .M de er etw tet l La er a d war amm. festiva wied d die r wie e e ir ch gr zfilm och gw er s au pro r se W ltungs das Ku wir un nersta iger le e i D n n a n o e h h w rc ue (D er ädUnt rägt du er) fre sfete r oder SoP er d e m h i p n e u d i e e l au m i, tr G der urka te A r Un n Land sten e d Kult ute, al hl wie e r er o t an g in d aret vents sen: de die ann w b a d s E K es ichen verge ter. Uni . ) es gibt tl u sein rdem öchen nicht z es Sem e Auß e, die w rs und für dies a s nd Sau und B abend m u als r h: u c e b i a u d e R P n rh sr S Lä urch er Unte artet lung d s s IPA h c rw t e eicht re. bwe da e s geh so a dakteu enzug ns mit gan eutsch mis n U e n D I a u . Eb re Re dank n r wi nM e ßen ck i Uns em Ge lassen versü s. Zurü unsere nheit d g s i e i n a Mit In Par i-Allt e Mam en vo ergess n . l b l t V i a U a e n h i n Z e an e Vor was g de tun eine Od einig t. Ist et ltet n n ha euen e uns werde beäug d än rer n h nH land kritisc ure von Eu ik und E r e n i it eh ten? t: I a.Un it Kr L a plet tiger om e der nicht m k frich ng t u z b t a a e g je u s, itt Aus tütz oße rt b sind z gr Unters Wir ie erste on. Spa n a g i e nz, rtig Ihr d redakt . n f n ga großa i e e E g h : n C . inne n die egu Anr esem S hön a Danke . c i s n d r e k ö In Dan nd J ges Steffi u ohn e von rüß avid J e G e D ni.m el & zlich Her ia Eng n@lau o k i Sas redakt f che

! aaa


T I E K G I U E N

N

Switching Tables.

Liebe Studis, am 07.05.2013 ab 18 Uhr, findet das 2. Landauer Switching Tables statt.

Die Idee dahinter: ein 3-Gänge-Menü in drei Wohnungen. Du und dein Kochpartner kochen entweder Vorspeisen, Hauptgericht oder Nachspeise bei Dir zu Hause für zwei andere Kochteams. Danach lasst Euch überraschen, wo und von wem Ihr bekocht werdet. Abschließend treffen wir uns alle noch einmal für eine große Abschlussparty. So kannst du nicht nur neue Leute kennenlernen, sondern auch vorzüglich speisen. Du kannst dich als Einzelperson oder als Team (2 Personen) verbindlich bei kultur@asta-landau.de anmelden. Es werden maximal 54 Personen genommen, also sei schnell und sicher dir deinen Platz. Denkt bitte daran bei deiner Anmeldung deinen und den Namen deines Kochpartners sowie den Ort, an dem das Kochen stattfindet anzugeben. Simone Mehlem kultur@asta-landau.de

Weinwanderung. Liebe Studis,

am 15.05.2013 um 15 Uhr würde der AStA-Landau euch gerne mit auf eine Weinwanderung nehmen. Bei der Wanderung werdet ihr Region und Wein besser kennenlernen. Für eine kleine Verpflegung ist natürlich auch gesorgt. Der Preis für die Führung und die Weinprobe beträgt 10,-€. Treffpunkt ist an der Treppe der Zwillingstürme. Wir werden maximal 70 Personen mitnehmen, also meldet euch schnell (verbindlich) unter: kultur@asta-landau.de. Simone Mehlem kultur@asta-landau.de


TEN.

N

AStA-Theaterfahrt. Liebe Studierende, der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Landau möchte mit euch das Badische Staatstheater in Karlsruhe besuchen. Deshalb wird es ab dem 16.04. in unserem Sekki Karten für die Aufführung von Georg Büchners historischen Drama „Dantons Tod“ am 02.05. um 19:30 Uhr in Karlsruhe geben. Treffpunkt mit allen, die eine Karte erworben haben, ist 17 Uhr am Landauer Hauptbahnhof. Die Eintrittskarte dient gleichzeitig als Fahrkarte am Tag der Vorstellung für den Nah- und Regionalverkehr im KVV (Landau-Karlsruhe). 23 Uhr fährt der Zug zurück. Wer im Anschluss noch Lust hat, ist zum Ausklingen des Abends im Brennans Pub zu einem kühlen Getränk und zur Diskussion über die Vorstellung gern noch gesehen. Karten bekommt ihr zu den regulären Öffnungszeiten im AStA-Sekretariat (gegenüber der Hörsäle) zu folgenden Preisen nach Kategorie: Platzkategorie 3 = 8,50 € Platzkategorie 4 = 6 € Platzkategorie 5 = 4 €

Die Kartenzahl ist begrenzt! Also holt euch schnell euer Ticket! Liebe Grüße, Carsten Saremba cokultur@asta-landau.de

Bücherverkauf im Atrium. Ab Montag, 15.4.13 bis ca. Mitte Mai (bis Christi Himmelfahrt) ist BücherKnecht Landau wieder täglich im Atrium mit aktueller und mit den jeweiligen Dozenten abgestimmter Semesterliteratur präsent. Danach wir der Bücherverkauf 3 bis 4 Mal dienstags, wöchentlich bis Mitte, Ende Juni weitergehen. Weitere Infos findet Ihr im Internet www.buecherknecht.de unter dem Reiter: STUDIUM oder unter Facebook/buecherknecht. Viel Spaß beim Schmökern.


NEUIGKEIT

N

Kreative Redakteure. Frage nicht, was die La.Uni für Dich tun kann, sondern was Du für die La.Uni tun kannst.

Ein kleines Stückchen Wahrheit steckt nun doch in diesem Satz. Schließlich lebt die La.Uni von dem, was aus Euren Stiften / Tastaturen entspringt. Daher unser Angebot an Euch: Lasst Eurer Kreativität freien Lauf, entfaltet Euch literarisch, journalistisch, künstlerisch und gebt Euren Senf dazu. Wenn Ihr Lust habt Euch auszuprobieren und einfach mal ein paar Zeilen veröffentlichen wollt, dann schickt uns eine Mail an: chefredaktion@launi.me

Für Informationen über Events, die Ihr gern veröffentlicht wissen wollt, wendet Euch bitte an: kultur@launi.me


TEN.

N

Graffiti-Börse. Stadtjugendpfleger ruft Graffiti-Börse Landau wieder ins Leben. Die Jugendförderung Landau möchte die Landauer Graffiti-Börse wieder aktivieren. Sie wird von Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer verwaltet und versucht die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern und der Sprayer-Szene zusammen zu bringen. Die Jugendförderung ist deswegen immer auf der Suche nach geeigneten Übungswänden im gesamten Stadtgebiet, die den Sprayern zur Verfügung gestellt werden können, damit diese legal ihrem Hobby nachgehen können. Die Sprayer lassen sich im Gegenzug dazu bei der Jugendförderung registrieren und erhalten einen Ausweis, der sie dazu berechtigt, diese Übungswände zu verschönern. In diesem Zusammenhang ruft die Jugendförderung Landau dazu auf, dass sich alle Sprayer melden sollen um sich entweder neu registrieren zu lassen oder um ihre Daten zu aktualisieren. In einem dritten Schritt können sich interessierte Privatpersonen oder Firmen bei der Jugendförderung melden, um Aufträge an die registrierten Sprayer zu vergeben und um den Kontakt zu den Sprayern herzustellen. Gerade in letzter Zeit häufen sich Anfragen von interessierten Auftraggebern in diese Richtung. Die Graffitibörse will somit einen Beitrag zur Legalisierung der Graffitikunst leisten. Weitere Informationen und Kontakte sind bei der Jugendförderung Landau, Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, Waffenstraße 5, Tel.: 06341-135170, http://jufoelandau.com, erhältlich. Eine Pressemitteilung der Stadt Landau


S

IPAS

IPAS Outgoing läd ein zu Länderabend Uganda

Hey Sebos und Njabos (Brüder und Vorabinfos über das Projekt in Ug anda Schwestern), wer sich für einen Aus- findet Ihr unter: landsaufenthalt in Afrika interessiert, aufgepasst! www.window-of-life.org oder

Vielleicht habt Ihr es ja schon in ein landau.esngermany.org/Uganda.htm l paar Artikeln in der La.Un i gesehen. Während der vergang enen vorle- Oder Ihr kontaktiert sie persönlich. sungsfreien Zeit verbra chte Saskia Am 25.04.2013 beim Kuchenverkau f im zwei Monate in einem Waisenhaus Atrium oder per E-Mail: in Masindi (Uganda). Do rt hat sie ihr auntie_saskia@gmx.de Pflichtpraktikum für das Psychologiestudium absolviert. Un ter anderem Wann? hat sie viel Zeit mit den Kleinkindern 25.04.2013 um 20.00 Uhr (ca. 1 Jahr alt) verbrach t, mit ihnen gespielt, ihnen „das Sp ielen“ beige- Wo? bracht. Aber auch die be iden Schul- Rote Kaserne Raum 011 jungs (6 und 7 Jahre alt) kamen nicht zu kurz. Diese hat sie bei den Hausauf- IPAS Outgoing berät dich bei Fragen zu gaben unterstützt und ha t mit ihnen Auslandsaufenthalten und bietet interk uleinige Ausflüge in die Sta dt und Um- turelle Workshops sowie Erfahrung sausgebung unternommen. tausch an. Am 25.04.2013 möchte Saskia Euch Weitere Infos unter vorstellen, was sie dort no ch alles gemacht hat, welche Optio nen es gibt landau.esngermany.org/IPAS_Outgo ing nach Uganda zu gehen (bspw. auch oder per Mail an ein Praktikum an der Sch ule vor Ort) ipas-outgoing@gmx.de und was - aus ihrer Erfah rung heraus - wichtig zu beachten ist.


L

Ellen Sussman:

An einem Tag in Paris Erschienen bei limes 2011, 277 Seiten, 16,99 Euro

Der Roman handelt von drei jungen Menschen, die sich mit privatem Sprachunterricht in Paris ihren Lebensunterhalt verdienen. Phillipe, Chantal und Nico sind sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, die alle ihre großen und kleinen Probleme im Leben haben und auf verschiedene Art und Weise damit umgehen. Das Buch spielt an einem einzigen Tag; die drei Freunde sind jeweils mit anderen Sprachschülern unterwegs und vermitteln ihnen bei einem Ausflug durch Paris die Sprache und die

lesbar

Schönheit der Stadt. Auch die Schüler bringen alle eine besondere Lebensgeschichte mit und haben ganz unterschiedliche Gründe, warum sie sich für den Französischkurs angemeldet haben. Die Stunden in Paris wecken Erlebnisse, Gedanken, Träume und Wünsche. Und dieser Sommertag verläuft so ganz anders, als Phillipe, Chantal und Nico es sich gedacht haben. Denn irgendwie kommt den drei Freunden das Leben dazwischen.

Ein Roman über Paris? Klar, dass es hierbei über die Liebe geht. Und um Sex. Diese Erwartungen erfüllt Ellen Sussman auch mit ihrem Roman. Die Erzählung ist unterhaltend, leicht melancholisch und trotzdem schön. Aber fairerweise muss man erwähnen, dass es ein eher seichter Roman ist, nicht besonders tiefgründig und auch nicht weltbewegend. Ein Roman der von der Liebe und dem Leben erzählt, den man in den Ferien in wenigen Tagen liest, wenn man sich mal nicht mit Prüfungsliteratur auseinandersetzen will. Aber eben auch nicht mehr. Nur manchmal braucht man einfach genauso ein Buch. Klara Boksán

boks6810@uni-landau.de


CLUB&STA

C C MONTAG | 22.04.2013 Universum Kinocenter LD | 1.Tag des Internationalen Kurzfilmfestivals Landau – La.Meko | 19.00 Brennans Landau | QUEERulanten- Stammtisch | 19.00 Fatal LD | Kneipenabend | 21.00 Palmers Irish Pub LD | Bingo | KARLSRUHE: Carambolage | DJ Tex Arcana | Pop/Indie/Rock | 21.00 Kammertheater | Edo Zanki präsentiert Julia Neigel | 19.30 Oval Lounge | Ladies’ Day | 17.00 Scruffys Irish Pub | Student Nite & Music Quiz | 19.00 Substage | Johnossi | Rock/Pop | 21.00

C

DIENSTAG | 23.04.2013 Universum Kinocenter LD | La.Meko Kurzfilmfestival | 19.00 Gloria Kulturpalast LD | SoPäd-Sause Green LD | Cocktail-Night Palmers Irish Pub LD | Pubquiz Billardcafé Tropical | Ladies Night | 18.00 KARLSRUHE: AKK (Uni) | Auflegen Schlonz | 20.00 Brasil | Spieleabend | 20.00 Carambolage | All You Can Dance | DJ Mirsa | 21.00 Jubez | Lily Dahab | World-Jazz | 20.30 Monkeyz Club | Nerd Monkeyz | DJ Magic Flava | 23.00 Oval Lounge | Afterwork Lounge | 17.00 Scruffys Irish Pub | Kiwi Keith Hawkins | 19.00 Walhalla | Milonga Tango | 21.00

C

MITTWOCH | 24.04.2013 Universum Kinocenter LD | La.Meko Kurzfilmfestival | 19.00 Atrium Campus LD | Atriumsfete | 21.00 Fatal LD | Kneipenabend | 21.00 Lemon LD | Cocktail-Abend | 18.00 Palmers Irish Pub LD | Karaokeparty Billardcafé Tropical | Cocktail Abend KARLSRUHE: Alte Hackerei | DJs | Alternative/Indie | 21.00 Beim Schupi | Groove Incorporation | 21.00 Carambolage | DJs Jol/Ketch | Pop | 21.00 Die Stadtmitte | Pneumatix | Mixed/Hip Hop/House | 22.00 Kohi | Elizabeth Shepherd | Jazz | 20.00 Liebstöckel | Landhouse & Guests | Elektro | 21.00 Manufaktur Club | DJ Easy One | Mixed Music | 22.00 Oval Lounge | Student’s Day | 17.00 Radio Oriente | Acoustic Session | 21.00 Schauburg | The Broken Circle | Filmpremiere+ The Broken Circle Breakdown Bluegrass-Livekonzert Tempel | Tango Argentino | 21.30 Topsy | Salsa | 21.00 DONNERSTAG | 25.04.2013 Universum Kinocenter LD | La.Meko Kurzfilmfestival | 19.00 Audimax Campus LD | Kabarett an der Uni | 20.00 Logo LD | Party | 22.00 Palmers Irish Pub LD | Pitcher Day (inkl. Shot Day) | 18.00 Soco LD | Studi Night Rote Kaserne 011 | IPAS Outgoing Länderabend: Uganda | 20.00


AGE

C C C

C

Nebenan LD | Cocktail Abend | 19.00 Billardcafé Tropical | Stundenten Abend | 17.00 KARLSRUHE: AKK (Uni) | The Tape Riders Liveschlonz | 20.00 Alte Hackerei | AC4 & Support | Hardcore | 21.00 Bento | Le Razz (Snurrande Skalle) | 19.00 Café Dom | Hawkins/Lauschgift | 21.00 Cantina Majolika | Live Jazz | 20.00 Carambolage | Szene putzen | Rock/Pop | 21.00 Die Stadtmitte | PH Semester Opening Party | 22.00 Jubez | Marlene Mortensen | Jazz | 20.30 Krokokeller | Pop-Rock-Schock | 23.00 Kulturhaus Mikado | Tangoabend | 20.30 Liebstöckel | DJ Sill | Hip Hop/Rap | 22.00 Manufaktur Club | DJ Freddy Rivera | Salsa/Merengue | 21.00 Oval Lounge | Music Pool feat. Inan Lima | 19.00 Radio Oriente | Left Thumb Up/Sea Time/Audioness | 21.00 Scruffys Irish Pub | Pub Quiz | 19.00 Tempel | Les Brünettes | 20.30 Tollhaus | The Residents | Art-Pop | 20.00 Topsy | Peanuts | For Smokers and Dancers | 90s/House | 21.00

FREITAG | 26.04.2013 Universum Kinocenter LD | La.Meko Kurzfilmfestival | 19.00 Das Haus LD | Hin & Her Festival | 19.00 Fatal LD | Politik und Feierei Gloria Kulturpalast LD | Live-Konzert: SINO, bAsH!, The Curving Path | 20.00 Festhalle LD | Konzert | 20.00 Logo LD | Party | 22.00 Voodoo Club LD | Friday Club Night | 22.00 Rhumbar LD | Jam-Session | 21.00 KARLSRUHE: AKK (Uni) | Metal-Infection VII Liveschlonz | 20.00 Alte Hackerei | DJ Kim Ska | Balkan Beats | 22.00 Café Emaille | Shakin Cats | 20.00 Carambolage | Ray Rock/Darko Darkness | Rock/Indie | 21.00 Die Stadtmitte | New Noise Springfest: Narrows/Maserati/Anteater u. a. | 18.00 | DJ Zootboy | 22.00 | Jack Daniels Alternative Night | 23.00 Dorfschänke | Lea | Rock | 20.00 Erdbeermund | Snurrande Skalle | Losoul/Nugath/Christoph Esch/Le Razz | 23.00 Gotec | Schwesternzimmer | Party für Lesben + Freunde | House/Electro | 23.00 Heimat | Xixi Rang Rang pres. Till von Sein | 23.00 Hemingway Lounge | Sparda Jazz Around | Lajos Dudas Trio | 20.00 Kippe | Neon Sparks | 20.00 Krokokeller | Alternative Mixed | 23.00 Liebstöckel | Rockstöckel | 22.00 Manufaktur Club | DJ Easy One | Mixed Music | 23.00 Marktlücke | Karls-Club | 23.00 Monkeyz Club | Black Area | DJ Magic Flava | 23.00 Nachtwerk | Techno Party | 22.00 Oval Lounge | Afterweeklounge | 17.00 Radio Oriente | Basstronauten | Dubstep/Drum’n’Bass | 22.00 Substage | Von Berlin nach Baku | Christiane Rösinger | Lesung/Musik | 21.00 Topsy | Party Pur | 22.00 Unverschämt | DJ Rockdancer | Hardrock/Metal/Gothic | 22.00 Vanguarde | Big Bait Records Live Only Labelnacht | 23.00 ZKM | Composing With Sounds | Elektroakustisches Konzert | 20.00


C C C C E G A T S & B U L C

SAMSTAG | 27.04.2013 Universum Kinocenter LD | La.Meko Kurzfilmfestival: Preisverleihung| 20.00 Das Haus LD | Hin & Her Festival | 19.00 Fatal LD | DJ Marcelle (La.Meko Abschluss Party) Logo LD | Party | 22.00 Voodoo Club LD | 2 for 1 All Night Long | 22.00 Colosseum LD | Alternative Rock Night | 21.00 Altes Kaufhaus LD | Kleiderflohmarkt „Tangentclub LD“ | 09.00 WeiSSquartierplatz | Ausflug der esg und KHG nach StraSSburg KARLSRUHE: AKK (Uni) | Nitro Injekza und Netzwerk Liveschlonz | 20.00 Alte Hackerei | Lombego Surfers & DJ Ugly Robin | 21.00 Café Emaille | 73’s | 20.00 Café Rih | Invisible Penguins | Acoustic Pop | 20.00 Carambolage | Frankly Mr. Shankly | Rock/Punk/Post | 21.00 Cen Club | R’n’B/House/Hip Hop/Clubclassics | 23.00 Die Stadtmitte | Independent Days Filmparty | Popklub International | 22.00 | Diskko Diggital | 23.00 Dorfschänke | Jessica Jamal | 20.00 Erdbeermund | BLIG Wohnstubendisko | Ronald Christoph/Landhouse/Gatz­manga | Techhouse | 22.00 Galerie Durlach | Three Kings | 20.00 Gotec | James Ruskin/Smilla/Datapimp | Techno | 23.00 Heimat | Mash Up | Julian Smith | 23.00 Hemingway Lounge | Sparda Newcomer Jazzmorning | Jugendmusikschule St. Georgen | 11.30 Iuno | Friday Dunard | House/Techno | 22.00 Kippe | Give Me 5 | 20.00 Kohi | Sedlmeir | Rock/Garage | 21.00 Krokokeller | Keller Classics | 23.00 Kulturhaus Mikado | Mellow Mood | Bossa-Nova | 21.00 Liebstöckel | Metal Wars | 22.00 Majolika | Seán Treacy Band | Benefiz | 20.00 Manufaktur Club | Tanzdrang – Radio Star & Bewegte Luft | Tech-House | 23.00 Marktlücke | Karls-Club | 23.00 Monkeyz Club | Mainfloor | DJ Magic Flava | 23.00 Nachtwerk | Schwarzes Karlsruhe: Amphi Warm-Up Party | 22.00 Oval Lounge | Cocktail Sounds | 17.00 Radio Oriente | Ben Weekender | 22.00 Scruffys Irish Pub | Knoxville Morning | Rock | 20.00 Substage | Welcome back to the 90’s | DJ H2O-Lee/DJ Heiko | 21.00 Topsy | Die Legende lebt | 22.00 Unverschämt | DJ Ketch | Rock/Alternative/NuMetal | 22.00 Walhalla | Milonga Tango | 21.30 ZKM | Composing With Sounds | Elektroakustisches Konzert | 20.00 SONNTAG | 28.04.2013 KARLSRUHE: Orgelfabrik Durlach | Forum Freie Musik | ARTist (Wiesbaden) | Austauschkon­zert | 18.00 Oval Lounge | Salsa | 17.00 Radio Oriente | Jam Session | 21.00 Scruffys Irish Pub | Knoxville Morning | 18.00 Ihr habt Partys oder sonstige Kulturveranstaltungen, die hier veröffentlicht werden sollen? Schreibt Esther!

Zusammengestellt von Esther Sohl kultur@launi.me


„Seit er be i einem G leitschirmfl ippe (Fran ug abgest çois Cluze ürzt ist, ist t) vom Kopf PhilLebensmu abwärts g t hat er de elähmt. Se n n o c in h ist reich. Im en nicht verlo ren, denn Hof versta Philippe ubt ein M mit Farbkle aserati un cksen gibt d für ein er schon m Bild Euro aus. a l gut und g Gerade als e rn e e r 14.000 einen neu der gerade en Pfleger aus dem G su c h e t, fä steht n g in seinem nis entlass Wohnzimm ene Driss (O e m r und möch ar Sy) Stempel d te eigentlic afür haben h nur eine , dass er si terhin Arb n ch vorgest eitslosenu ellt hat, um nterstützu w Motto Geg e in g zu erha ensätze zie lten. Frei hen sich a dem denn dess n , stellt Phil en unbekü ip p e m D ri m ss erte, locke ein, pe. Anfan re Art fasz gs abgene iniert Philip igt, überh tigung na aupt einer chzugehen festen Besc , krempelt h ä Leben des fD riss nach u Adeligen u nd nach d m und zw sich eine u as is c hen beide ngewöhnli n entwicke che Freun lt dschaft.“

UNI . K I N O

Wir zeigen am Dienst ag, den 30.04.201 3 den Film „Ziemlich Freunde“, beste um 20.30 im Hörsaa l 1.


LÖSBAR

Sodenku


kreuzende wรถrter.


Menschen bilden

bedeutet nicht

ein Gefäß zu füllen, sondern ein Feuer

zu entfachen. (Aristophanes)

Zitat entdeckt von: Lukas Mundelsee


Mon point de vue …Gedankenzug… Zeit zu Vergessen Vernebelte Gedanken Produkt klarer Sicht. Ein Versuch die verloren gegangenen Gedanken frei zu verfangen. Eine These, das Raum-Zeit-Kontinuum und verflochtene Wege stummer Zeilen. Digitale Gedächtnisse dienen dem Menschen seinen Wunsch nach „unendlicher Unvergessenheit“ zu realisieren Im heutigen digitalen Zeitalter entfachen vermehrt Diskussionen über Datenschutz und Rechte sowie Pflichten der Nutzer des World Wide Web. Viele sehen im Internet und digitalen Netzwerken die Privatsphäre der Nutzer als gefährdet an. So gehören bspw. Millionen von Nutzern dem sozialen Netzwerk Facebook an und geben tagtäglich wertvolle private Informationen in Form von Bildern, schriftlichen Beiträgen, Angaben zur Person sowie Videos preis. Dabei nehmen sie sogar in Kauf, dass Facebook sich die Rechte für diese Inhalte gesichert hat. Warum aber handeln immer mehr heranwachsende Menschen unserer Gesellschaft so? Kann dieses offensichtlich vorhandene Bedürfnis der Mitteilung psychologisch erklärt werden? Und wollen diese Menschen vielleicht einfach nur nicht in Vergessenheit geraten, wohl wissend, dass ihr Leben auf Erden sich in einem begrenzten Zeitfenster abspielt? Mayer-Schönberger weist darauf hin, dass mesopotanische Buchhalter als erstes die Schrift erfunden haben, als bewusstes Werkzeug zum exakten Festhalten und Erinnern

von vor allem quantitativen Informationen (vgl. Mayer-Schönberger, „Vergessen und digitales Gedächtnis“). Die Menschheit hat also schon vor über 5000 Jahren einen Weg gesucht (und gefunden), Vergessen durch Festhalten von Information auf Papier zu verhindern. Einen wichtigen Beitrag lieferte Heidegger in seinem Lebenswerk „Zeit und Sein“, indem er in der Zeitfrage die Frage nach dem Sein sah. Befürchten die Menschen, vielleicht heute noch verstärkt, in einer Zeit zu leben, welche sie als Seiende vergisst? Wählen Sie deshalb ein digitales Medium, weil es sie mit Millionen von Menschen vernetzt? Während ein großes Publikum früher vorwiegend Politikern, Schriftstellern, Schauspielern oder Künstlern vorbehalten war, kann man heutzutage als simpler Benutzer eines sozialen Netzwerkes, oder anderer digitaler Plattformen, durch das Veröffentlichen von Bildern, Beiträgen, Gedichten oder Videos schnell die Aufmerksamkeit hunderter oder sogar tausender Menschen erhalten. Einem jungen Sänger gelang durch das Veröffentlichen seiner Musikvideos auf Youtube gar der ganz große Wurf: Er ist heute ein international erfolgreicher Popsänger. Doch verbirgt dieses digitale Gedächtnis, welches von Millionen von Menschen genutzt wird, nicht auch Gefahren? So stellt digitale Informationsspeicherung laut Mayer-Schönberger die Gefahr dar, dass andere Netzbenutzer diese Informationen viele Jahre in der Zukunft wieder aufgreifen können, weswegen er für ein digitales Verfallsdatum von Informationen zum Schutz des Benutzers und Urhebers plädiert (vgl. Mayer-Schönberger, “Vergessen und digita-


e sur les choses les Gedächtnis”). Eine weitere Gefahr eines umfassenden, digitalen Gedächtnisses bestehe laut Jorges Borges darin, dass Menschen sich in einer immer detaillierteren Vergangenheit verfangen, anstatt im Hier und Jetzt zu leben (Borges, 1998). Wolfgang Hagen entgegnet in seinem Beitrag „Medienvergessenheit – Über Gedächtnis und Erinnerung in massenmedial orientierten Netzwerken“, dass er ein Verfallsdatum für technisch nicht umsetzbar halte. Zudem hält er das Internet für eine recht anonyme Plattform, welche nicht wirklich nachvollziehen könne, was ein Nutzer „im Jetzt“ dort tue. Unabhängig vom Datenschutz, denn dieser ist als Konsequenz meiner These nur ein Randbereich, gilt es sich dem Verständnis von Zeit zu widmen, welches eben jene digitalen Nutzer unserer westlichen Gesellschaft besitzen, um anhand eines Zeitverständnisses besser nachvollziehen zu können, weshalb Menschen in digitalen Gedächtnissen ihren Ort der Selbstverwirklichung zu finden meinen. Der Chemiker und Nobelpreisträger Prigonine erklärt, dass Zeit als irreversibel gelten muss, jedoch nicht als linear vorherbestimmt. Der Ablauf von Geschehnissen sei unvorhersehbar und könne in unzähligen Gabelungen vollzogen werden (vgl. Peres, Constanze, „Kandinsky, Leibniz und die RaumZeit“). Schäfers erwähnt vier grundsätzliche Formen des Zeitverständnisses, wobei er darauf hinweist, dass speziell eine uns gegenwärtig am besten entspricht: Das lineare Zeitbewusstsein mit offener Zukunft (vgl. Schäfers, „Zeit in soziologischer Perspektive“). Somit untermauert Schäfers Prigonines Annahme. Außerdem weist Schäfer darauf hin, dass nicht nur Individuen Zeit bzw. ein Zeitverständnis besitzen,

sondern auch soziale Systeme. Zu solchen sozialen Systemen gehören meinem Verständnis nach auch soziale Netzwerke wie Facebook, welche wiederum Teil unseres digitalen Gedächtnisses sind. Prigonine und Schäfers scheinen etwas erkannt zu haben, was Millionen von Nutzern digitaler Gedächtnisse lange Zeit später nicht nur begriffen, sondern auch auf eben jene Netzwerke angewandt haben: Da sie nicht wissen, was in der Zukunft geschieht, können sie diese aktiv mitgestalten und durch eine Partizipation an digitalen Netzwerken Bestandteile des digitalen Gedächtnisses sein, welches sich stets verändert. Vergangenes kann zwar im digitalen Gedächtnis nicht so leicht in Vergessenheit geraten, doch durch tagtägliches Benutzen digitaler Netzwerke kann man sich stets neu präsentieren und versuchen Aufmerksamkeit zu erlangen. Dadurch, dass digitale soziale Systeme auch unseren verinnerlichten Zeitabläufen folgen, gewissermaßen mit Ihnen synchronisiert sind, können wir das digitale Gedächtnis als Bestandteil unserer Realität betrachten und uns somit real in Erinnerung anderer behaltet wissen, um anhand und dank eines digitalen Gedächtnissen zu sein und nicht vergessen zu werden.

Euer Raphaël Deslignes deslignes@googlemail.com


Himmel über A Mamis übernatürliche Kräfte ...ich glaube, ich habe in so einer kurzen Zeit noch nie so viele Kinder weinen und schreien gehört. Und ich muss dazu sagen, ich habe mal eine Zeit lang (drei Monate) im Kindergarten UND in einer Kleinkindergruppe parallel gearbeitet. Das ist echt heftig. Ich bin immer noch total platt, wenn ich abends ins Bett gehe, aber ich fühle den ganzen Tag über nicht eine Sekunde Langeweile. Selbst, wenn mal Ruhe einkehrt, dann bin ich immer noch völlig fasziniert von allem, was um mich herum passiert. Kindererziehung ist ja so eine Sache. Während meiner AuPair Zeit in Frankreich konnte ich gut beobachten, was passiert, wenn Kindern Konsequenzen in der Flugzeugform ausgesprochen werden - also im Sinne von „Wenn Du nicht sofort aufhörst, dann dreht das Flugzeug sofort wieder um!“ Ja genau... Hier ist das ähnlich, aber die Kinder sind hier in keinster Weise verwöhnt (im Gegensatz zu denen in Frankreich). Es ist einfach unheimlich schwer konsequent zu sein, wenn man zu dritt (oder zu viert) ist und die Kinder einfach in der Überzahl und vor allem ständig wo anders rumhüpfen und ständig woanders einer heult. Ich frage mich: Wie schaffen Mamis das? Da habe ich heute Robert auf dem Arm (vier Monate alt), währenddessen beruhige ich Fortunate (1,5 Jahre) und bringe sie zum Schlafen, im Bett gegenüber schreit Sadhat (auch 1,5 Jahre will auch

nicht schlafen) und bei dem ganzen Tumult schmiert sich Destiny (1 Jahr) einfach mal selbst mit Popocreme ein... und das natürlich überall. Hallo liebe Mütter von mehr als zwei Kindern gleichzeitig im „schwierigen“ Alter. Könnt Ihr mir bitte verraten, wie Ihr das hinbekommt? Welche übernatürlichen Kräfte werden bei der Geburt eines zweiten bzw. dritten Kindes freigesetzt, damit man das alles unter einen Hut bekommt?! Allein schon ein Kind zu haben und dann auch noch Zeit für sich zu finden und keinen all zu krummen Rücken zu bekommen und trotzdem das Kindchen immer an sich tragen zu können, das grenzt wirklich an Übernatürliches! Das ist eben nicht wie im Kindergarten hier - da gehe ich um 15 oder um 16Uhr nach Hause und hab meine Ruhe... hier da wachen die Kids um 15 oder 16Uhr wieder auf und alles geht von vorn los: Geweine, Spielen, Baden, Essen, Weinen, Anziehen, Weinen, Spielen, Weinen, Weinen, Anziehen, ins Bett legen, Weinen... in der Hoffnung, dass es dann mit Schlafen enden! Kinder sind echt ein Fulltime-Job und wenn ich eins dabei gelernt habe: Brauchst Du Zeit für Dich, dann musst Du sie Dir nehmen! Du kannst nicht darauf warten, dass die Kinder zu Dir kommen und sagen: „Voll lieb, wie Du Dich die ganze Zeit um uns kümmerst, aber jetzt nimm Du Dir doch auch mal eine Auszeit, Du hast es Dir echt verdient.“ Und egal wie viele Tasks da noch offen sind und was es noch zu tun gibt - das


Afrika läuft bestimmt nicht weg, aber Deine Geduld und Deine Kraft, die lassen nach - also nimm Dir die Zeit! Das schöne an Afrika sind nicht nur die großen braunen Kindernaugen, die einen immer wieder überzeugen nicht böse zu sein, nein es ist auch die Sonne und die Wärme, die ständig macht, dass alles wieder trocknet. Egal ob Tränen oder Susu (so sagt man nämlich hier zum Pipi), alles trocknet sehr, sehr bald. Und sobald es wieder trocken ist, ist es auch schon wieder vergessen. Und der Spaß kann weitergehen. Heute war ein sehr angenehmer Tag - wie ich finde. Die Kinder haben wirklich mal gemeinsam gespielt. Häufig ist es echt nur ein gegeneinander insbesondere, wenn es um die Verteilung der Spielzeuge geht - puh, das ist manchmal echt ein Kampf. Um so glücklicher war ich heute als Fortunate sich heute aufs Dreirad setzte, Joshua den Lenker nahm und sie mit Sadhat, der hinterm Dreirad stand, durch die Gegend schob. Gemeinsam. Das war wirklich sehr schön anzusehen Es ist furchtbar spannend zu sehen, wie verschieden die Kinder sind. Und vor allem zu sehen, wie die Kinder sind. Man erinnert sich vielleicht an die drei Temperamentstypen „slow to warm up“ und so weiter... hier sind auf jeden Fall mal alle vertreten. Und ich frage mich, wie werden sich diese Kinder wohl im Laufe der Zeit entwickeln? Wie wird ein Aufwachsen ohne Eltern sie prägen bzw. sich auswirken? Oder gibt es da keinen Unterschied, denn sie

sind es einfach nicht anders gewohnt?! Weitere Infos erwarten Euch auf dem IPAS-Länderabend: Uganda. Am 25.04.2013 um 20Uhr in der Roten Kaserne 011 und beim Kuchenverkauf am 25.04.2013 ab 10Uhr im Atrium. Saskia chefredaktion@launi.me


Vegan Week Part I „As more people are exposed to the realities of how our food is produced and processed and how it affects our health, eating a vegan diet becomes more popular as a way to follow a healthier, more vibrant path through life.“ (Jamieson, 2010) “Diet???!!!”, fragte mich meine Mutter mit einem entsetzten Blick als ich ihr von meinem Projekt erzählte und diesen Satz zu lesen gab. „Du hast sie ja wohl nicht mehr alle!“ An dieser Stelle wäre zu erwähnen, dass ihre Direktheit und Ehrlichkeit in solchen Dingen immer wieder ein wahrer Segen ist und ich sie nach wie vor sehr dafür schätze, aber auch andere Stimmen begegneten meinem Vorhaben mit teilweise etwas überschwänglich ausgedrückter Skepsis: Teile meines Freundeskreis erklärten mich nun für endgültig hoffnungslos und fragten mich, wie ich denn jetzt mit ihnen in die Mensa gehen wolle. „Salatbar also demnächst ohne Dressing… Ah schön! Gut, Bekki!“

Allerdings ist das Wort „diet“ – wie meine Mutter es auffasste - hier gar nicht als „Diät“ zu verstehen, sondern wird im Englischen eher für das Wort „Ernährungsweise“ eingesetzt. Dennoch verstand ich, weshalb meine Mama so schrecklich darüber stolperte und für viele Menschen – da bin ich mir sicher – ist eine vegane Ernährung nichts anderes als eine Diät, also Verzicht. Schon lange setze ich mich jetzt mit dem Thema auseinander und nach einigen Versuchen im Kekse backen ohne Eier und Butter und dem letzten Schritt zu meiner eigenen Überzeugung, einer veganen Panna Cotta an Ostern, entschied ich mich, meine Ernährung zumindest für ein paar Wochen komplett umzustellen und euch daran teilhaben zu lassen. (Übrigens merkte an Ostern NIEMAND, dass die Panna Cotta aus Sojasahne gemacht war!) Es ist so, dass ich in meinem Leben bereits sechs Jahre als Vegetarierin gelebt habe und auch heute noch nicht viel Fleisch esse. Das Problem


ist eigentlich immer nur die Salami, denn Salami kann was! Das muss man ihr lassen. Daher ist die Umstellung sicher nicht die härteste, aber bedeutet letztendlich, absolut alle tierischen Erzeugnisse aus Kühlschrank und Vorratsfach zu verbannen, angefangen mit meiner geliebten Milch im Kaffee und meines täglichen Joghurts. Ich werde keine neuen Schuhe kaufen, wenn sie aus Leder sind und keine neuen Cremes, deren Produktion eventuell auf Tierversuchen basiert. Autofahren werde ich weiterhin. Das Lederlenkrad ist schließlich bereits bezahlt und wie mein bester Freund zu sagen pflegt „eh schon tot“. Von nun an werdet ihr vier Wochen lang Zeuge meiner kleinen und sicher auch großen Schwierigkeiten im veganen Leben. Ihr werdet immer wieder Rezepte finden, vor allem auch Bezug nehmend auf die anstehende Grill-und-draußen-Kuchen-verspeise-Saison und vor al-

lem möchte ich einen tollen SuperUwi zu den ökologischen Aspekten einer veganen Ernährung interviewen. Weitere tolle Rezepte und interessante Links könnt ihr auf der Facebook-Seite „Vegan Weeks“ finden. Ich würde mich riesig freuen, wenn sich eventuell sogar der/die eine oder andere von euch diesem kleinen Experiment hingeben würde. Auf los geht’s los! Bis nächste Woche. Eure Rebekka

rebekka.weiland@live.de


t t e r a Kab

In seiner Veranstaltungsreihe „Kabarett an der Uni“ präsentiert der LIONSClub Leinsweiler-Südliche Weinstrasse am 25. April 2013 um 20 Uhr im Audimax  den Kabarettisten Uwe Heene mit dem aktuellen Programm: „Ein Mann wie Rühmann – und alle anderen... “ Von und mit Uwe Heene Regie: Peer Damminger „Das ist mein Lieblingsfilm!“ – „Das gab’s nur einmal!“ – „Genial!“ So oder ähnlich lauten die Kommentare zur Kultverfilmung der „Feuerzangenbowle“.  Heinz Rühmann schürte damit zu Anfang der 40er Jahre, ein wahres Feuer der Begeisterung. Jetzt lässt ein Schauspieler das Herz der Feuerzangenbowle wieder auflodern.  Uwe Heenes exklusives Gastspiel-Solo bringt sie alle zum Leben: Den „Schnauz“ und die Lausejungens der Oberprima. Den knatternden Direktor, die undurchdringliche Frage: „Watt is ene Dampfmaschin‘?“ und die gute alte Schule an sich...  Um sein Publikum bis zur ‚allgemeinen Lachmuskelreife’ zu amüsieren, brilliert Uwe Heene mit allen Facetten seines comediantisch-musikalischen Talents.  Na dann:  Kommen Sie vorbei  und „sätzen se sich“! Veranstalter : Lionsclub Südliche Weinstraße     in Zusammenarbeit mit Universität Landau und Freundeskreis der Universität   Kartenvorverkauf: O2-Shop Landau am Rathausplatz Eintritt 12 € /  Studierende 7 €


think different


fleischig.

veggie.

abend.

Eierflöckchensuppe Saccottini a la Pesto mit Tomatensoße Italienischer Salatteller (1,3) Dessert

Grünkernsuppe Rinderroulade „Bayrische Art“ Teigwaren Salat Dessert

Geröstete Grießsuppe Vollkornsemmelknödel mit Champignonrahmsauce Rohkostsalate Dessert

Weiße Bohnensuppe Hähnchen Cordon Bleu (2,8) Pommes frites Salat Dessert

Graupensuppe Makkaroniauflauf mit Parmesankäse (1) Bunter Salatteller Dessert

Kerbelcremesuppe Gnocchi in Gorgonzolasoße (1) Gemischter Salatteller Dessert

Hirsesuppe Gebackener Camembert mit Preiselbeeren Berner Rösti (1,3) Gemischter Salatteller Dessert

Hühnerkraftbrühe mit Einlage Schweinerücken „Meister Art“ gefüllt mit Mozzarella und Tomaten Kroketten (1,3) Salat Dessert

Montag 22.04.2013 Zwiebelsuppe Hähnchenbrust „Römische Art“ Kroketten (1,3) oder Reis Leipziger Allerlei oder Salat Dessert Dienstag 23.04.2013 Blumenkohlcremesuppe Gegrilltes Schwenksteak (S) Pommes frites oder Salzkartoffeln Bohnengemüse oder Salat Dessert Mittwoch 24.04.2013 Fleischsuppe mir Einlage Truthahnsauerbraten „Rheinische Art“ (11) Knödel (1,3) oder Teigwaren Rotkohl (11) oder Salat Dessert Donnerstag 25.04.2013 Königincremesuppe Rinderbraten „Jäger Art“ Teigwaren oder Semmelknödel Kohlrabi in Rahm oder Salat Dessert Freitag 26.04.2013 Eiermuschelsuppe Spaghetti mit „Pesto a la genovese“ Gemischter Salatteller Dessert

Klare Gemüsebrühe mit Einlage Tiefsee-Seehecht natur (11) auf gelben Tagliatelle Fingermöhrchen oder Bunter Salatteller Dessert oder Fleischgericht

ÖFFNUNGSZEITEN: 11.30-13.30 Uhr 17:30-18.30 Uhr

(Mo-Fr) (Mo-Do)

kein Abendmenü

MENSA.


ii i ii imp

ress

um.

WERBUNG: Du möchtest in der La.Uni eine Anzeige schalten? Die richtige Adresse: chefredaktion@launi.me

CHEFREDAKTION: Saskia Engel David John

NEWSLETTER: Wer den Link zur aktuellen PDF/E-Book-Ausgabe sonntagabends als Erster haben möchte, schreibt bitte eine E-Mail an folgende Adresse: newsletter@launi.me

MITARBEIT: Du möchtest gerne für uns texten, recherchieren, fotografieren oder uns mit Deinen guten Ideen unterstützen? Scheu Dich nicht und schreib uns: chefredaktion@launi.me REDAKTIONSSCHLUSS: Die La.Uni erscheint während des Semesters jeden Montag neu. Redaktionsschluss für eine Ausgabe ist immer Sonntag 24Uhr eine Woche zuvor. Text: .doc/x / .odt / .txt / .pdf Bilder: .jpeg / .tiff / .gif / .png / .bmp / .pdf

ii

REDAKTION: Katharina Engelhardt Judith Hogen Romina-Scarlett Altzschner Ronja Großmann Raphaël Deslignes Carolina Militis Sabrina von Fersen Christian Rölz Bernhard Rohkemper Katharina Noll Esther Zobel Esther Sohl Marius Vogt Klara Boksàn Max Leiner Johannes Kapor

ONLINE: Du möchtest die La.Uni lieber als PDF oder E-Book? Geh auf www.LAUNI.me

LAYOUT & GRAFIK: David John BILDHAFTES: Cover: David John BackCover: David John Im Heft: André Becker

WORDBONER: Peter Kowalski / wordboner.com DRUCK: Gemeindebriefdruckerei Groß Ösingen AUFLAGE: 1750 Stück

KONTAKT: Fragen an die Redaktion bitte an: chefredaktion@launi.me

RECHTLICHES: 1. Die von der La.Uni Redaktion bereitgestellten Informationen sind mit großer Sorgfalt erstellt worden, Fehler sind jedoch nicht völlig auszuschließen. Für Schäden durch Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen haften wir nicht. 2. Der Nachdruck und jegliche Verwendung von Text-, Grafik- oder Bildmaterial, auch nur in Auszügen, ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch die La.Uni Redaktion, respektive der rechtlichen Eigentümer, erlaubt. 3. Die namentlich gekennzeichneten Beiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. www.LAUNI.me www.twitter.com/LaUniNews

GEDRUCKT AUF UMWELTPAPIER.


i

i

die la.uni-tasche ist da!

...und ist f端r 5 E im AStA-Sekki uro zu haben.


fotos Eichler“ / w ww.jugend „Benjamin

Lass dir Zeit. Bleib ruhig. Atme tief durch.


La.Uni No.149