Issuu on Google+

Galvanische Anlagen von KĂ–RNER. Die Vorteile des Gesamtanbieters liegen im gesamten Package.


Galvanische Anlag

Kundenspezifische auf individueller B

Gekapselte Vorbehandlungsanlagen. Zum Schutz von Mitarbeitern und Umwelt.

• KVK-Beizanlagen sind mittels KVK-Einhausungspaneelen vollkommen von den übrigen Produktionsbereichen abgekapselt. • Dadurch werden Krananlagen, Stahlkonstruktionen etc. vor Korrosion geschützt. • Die Trocknung des Beizgutes erfolgt in geschlossenen Kammern während der Entnahme. • Mit KVK-Laminat ausgekleidete Schächte zur Absaugung der Säuredämpfe. • Sämtliche Behälter werden von einer zentralen Säurebefüllstation versorgt bzw. entleert.


gen.

e Lösungen Basis.

Eingehauste Zinkbäder – integriert im vollautomatischen Produktionsablauf.

• Die Schleusen der Einhausung werden vollautomatisch geöffnet bzw. geschlossen. • Optimaler Schutz des Personals vor Zinkspritzern. • Verminderter Hitzeverlust an der Oberfläche des Zinkbades bewirkt geringeren Energiebedarf. • Der Verzinkunsvorgang wird durch Fenster aus feuerfestem Sicherheitsglas beobachtet. • Die vollautomatische Bedienung wird von einer Person auf Bildschirm überwacht.


Vollautomatische Hochleistungsfilter garantieren reine Abluft.


Das Herz jeder Anlage, die unübertroffenen KVK-Beizbehälter.

• Die robusten, selbsttragenden KVK-Behälter sind die Basis jeder Vorbehandlungsanlage, speziell für den rauhen Betrieb in Feuerverzinkereien konzipiert. • Zusätzliche Sicherheit bieten die Auffangtassen, die mit dem speziellen KVK-Laminat beschichtet sind, fugenlos und diffusionsdicht. • Das KVK-Laminat ist eine säure- und alkalienbeständige Beschichtung in glasfaserverstärkter Ausführung, die sämtliche Auflagen des deutschen Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) erfüllt. • KVK-Heizplatten sind in sämtlichen Bädertypen anwendbar. Die Umwälzung des Mediums erfolgt auf natürliche Weise, ohne Pumpe.


Galvanische Anlagen von KÖRNER. Der Umwelt zuliebe.

• Säure- und alkalibeständige KVK-Flurbodenplatten sind zur Einhausung und zu den Behältern hin absolut diffusionsdicht. • Frisch- und Altsäureverrohrung sowie Spülleitungen sind im trockenen Kellerbereich untergebracht. • KVK-Anlagen erfüllen sämtliche Umweltauflagen und arbeiten nach dem Kreislaufprinzip. • Abwasser und Abluft werden laufend gereinigt und wieder dem Produktionsablauf zugeführt.

KÖRNER Chemieanlagen Ges.m.b.H. A-8551 Wies/Austria, P. O. Box 19 Tel.: +43/3465/2513 Fax: +43/3465/2118 E-Mail: office@koerner.at www.koerner.at


Galvanische Anlagen