Issuu on Google+

Kirchdorf hat Zukunft

Halbzeit

www.kirchdorf-krems.spoe.at


Kirchdorf hat Zukunft Liebe Kirchdorferinnen, liebe Kirchdorfer! „Unser Kirchdorf ist eine attraktive Stadt mit einer sehr guten Infrastruktur, vielen engagierten Menschen, funktionierenden Vereinen und einer liebenswerten Bevölkerung. Dies zu erhalten und auszubauen habe ich mir mit meinem Team für die nächsten Jahre vorgenommen.“ Mit diesem Ziel sind wir 2009 angetreten. Mittlerweile sind drei Jahre vergangen. Und vieles haben wir dazu umsetzen können. So konnte die Zusammenarbeit von Stadt, Wirtschaft und Tourismusverband mit Rahmen des Stadtmarketings weiter intensiviert werden. Dazu gehören auch die verschiedensten Maßnahmen unsere Familien betreffend. So konnten wir 2010 den neuen Schülerhort eröffnen. Großer Beliebtheit erfreut sich auch der neue gemeinsame Kindergarten auf der Hellerwiese. Die gemeindeübergreifende Krabbelstube haben wir im ehemaligen Kindergarten Mühlenweg unterbringen können. In der Umsetzungsphase ist der Neubau der polytechnischen Schule in der ehemaligen Brauerei. Wenn es zu keinen weiteren, unvorhersehbaren Verzögerungen kommt, wird die Schule im nächsten Jahr in ihre neuen Räumlichkeiten einziehen können. Auch in die Sicherheit unserer SchülerInnen wurde viel investiert, etwa mit dem neuen Busterminal am Anger oder an der Kreuzung Pernsteinerstraße/Stifterstraße.

Im Umweltbereich hat sich ebenfalls sehr viel getan. So sind wir seit 2010 Energiesparund Klimabündnisgemeinde. Und in letzter Zeit konnte die Müllentsorgung weiter optimiert werden. Mitte September startete das Projekt „familienfreundliche Gemeinde“ mit dem Ziel die Lebensqualität für Familien in Kirchdorf weiter zu erhöhen. Sozialstadtrat Kurt Dobersberger will damit die Lebensqualität unserer Familien erheben und da und dort erhöhen. Viele Neuerungen gibt es auch auf dem Kultursektor. Diese hat Vizebürgermeister Ewald Breitwieser für Sie kurz zusammengefasst. Natürlich gibt es bis 2015 noch vieles zu tun. Daher werden mein Team und ich Kirchdorf auch in den nächsten Jahren so wie bisher für Sie und mit Ihnen derart gestalten, dass unsere kleine_große_Stadt nicht nur so lebens- und liebenswert bleibt, sondern dies noch ausgebaut werden kann. Ihr Wolfgang Veitz


Kirchdorf hat Zukunft: Stadtentwicklung, Wirtschaft & Umwelt „Das neue Geschäftszentrum in Kirchdorf garantiert nicht nur die bestmögliche Versorgung eines Stadtteiles außerhalb des Zentrums, sondern schafft für unsere BürgerInnen auch zusätzliche Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe ihres Wohnumfeldes.“ GRin Angela Schober ✔  Neues Geschäftszentrum entstanden: Einkaufsmöglichkeiten erweitert Besserer Branchenmix Zusätzliche Arbeitsplätze Beste Versorgung der Bewohner im Süden von Kirchdorf Ansehnliche Gestaltung der Südeinfahrt ✔ Müllentsorgung weiter optimiert durch Einführung der Papiertonne ✔ Beitritt zum Klimabündnis Energiesparmaßnahmen für Kirchdorf durchleuchtet ✔ Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden weiter ausgebaut

v.l.n.r.: Wolfgang Veitz, Brigitte Zauner, Rudolf Krenner, Angela Schober, Reinhard Hinterreiter


Kirchdorf hat Zukunft mit unseren Stadträten

Wichtig ist mir… „…eine Kultur mit Kopf, Herz und Hand.“

Vizebürgermeister Ewald Breitwieser

Wichtig ist mir… „…Fairness im Umgang miteinander.“

Stadtrat Kurt Dobersberger

Wichtig ist mir… „…der ständige Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern.“

Bürgermeister Wolfgang Veitz

I H R E   A N S P R E C H PA R T N E R   F Ü R :

Kultur, Kulturbeirat Kulturzentrum Stadthalle Sport, Vereine

Familien-und Jugendangelegenheiten Jugendbeirat SeniorInnen, Seniorenbeirat Spielpätze

Bau und Straßenbau Finanzen Gemeindeverwaltung Öffentlichkeitsarbeit


Kirchdorf hat Zukunft: Kultur, Sport und Freizeit „Eine gute Auswahl an neuen Büchern, Medien und Spielen zu leistbaren Preisen bilden die Grundlage für ein modernes Begegnungszentrum in Kirchdorf. In dieser Oase schöpfe ich Kraft und Ruhe!“ Vbgm. Ewald Breitwieser Modernisierung der Stadtbücherei ✔ Angebot erweitert ✔ Medienwunschliste aufgelegt ✔ Längere Ausleihzeiten Kulturangebot erweitert ✔ Einführung der „Kirchdorfer Jazztage“ Veranstaltungskalender geschaffen ✔ Schnellere Informationen für alle Veranstalter durch Terminkoordination im Stadtamt und Tourismusbüro ✔ Vereinfachte Raumreservierungen möglich ✔ Verkürzung der Behördenwege ✔ Regelmäßige Presseinformationen über geplante Veranstaltungen Stocksporthalle eröffnet

v.l.n.r.: Rudolf Krenner, Vera Pramberger, Dietmar Weidinger, Ewald Breitwieser, Daniel Radner, Marie Fehringer, Karl Radner


Kirchdorf hat Zukunft: Bildung „Bildung beginnt bereits im Kleinkindalter. Die dafür notwendigen Einrichtungen zu schaffen muss oberste Priorität in der Gemeindearbeit haben.“ GRin Renate Mühlbacher

Krabbelstube neu untergebracht ✔ Nur EIN Standort und für alle leicht erreichbar ✔ barrierefreier, kinderwagentauglicher Zugang ✔ altersgerechte Spielflächen im Innenund Außenbereich ✔ Sicherheit für Eltern und Kinder durch ausreichende Parkmöglichkeiten Hortneubau abgeschlossen und Gruppen erweitert ✔ Entlastung für Eltern und Kinder im Pflichtschulalter ✔ Lernbetreuung und Freizeitpädagogik durch Fachpersonal ✔ Stärkung sozialer Kompetenzen Lernen miteinander Kindergartenneubau ✔ pädagogisch hochwertiges, ganztägiges Betreuungsangebot ✔ hochmotivierte Pädagoginnen in einem neuen, freundlichen Haus

Bgm Wolfgang Veitz und GRin Petra Kapeller zu Besuch im neuen Hort „Eingangsbereich, Garderobe, Spielbereich und der Garten - alles in einer Ebene. Das fördert die Selbständigkeit unserer Kleinsten.“


Kirchdorf hat Zukunft: Familie, Kinder, Jugend „Die Freizeitkarte ist ein gutes Beispiel dafür, dass Gemeindekooperationen viele Vorteile für unsere Familien in Kirchdorf bringen.“ GRin und Fraktionsvorsitzende Vera Pramberger

Ausweitung der Freizeitkarte ✔ Umfangreicheres und kostengünstigeres Angebot der Freizeiteinrichtungen auch für Einzelpersonen und kinderlose Paare ✔ größere Auswahl für die Freizeitgestaltung Neubau/Schaffung von Wohnungen Erhaltung des Jugendzentrums ✔ Eigenverantwortliche Freizeitgestaltung für Jugendliche ✔ Austausch mit gleichaltrigen ✔ Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung ✔ Betreutes Freizeitangebotes Treffpunkt für technisch und künstlerisch interessierte Menschen - „otelo“ ✔ Ausweitung des Freizeitangebotes ✔ fixer Raum zur Umsetzung von kreativen und technischen Ideen

v.l.n.r.: Kurt Dobersberger, Dietmar Weidinger, Petra Kapeller, Vera Pramberger, Daniel Radner, Brigitte Krammer


Kirchdorf hat Zukunft mit unseren Gemeinderatsmitgliedern

v.l.n.r.: Angela Schober (Kultur und Sport, Verkehr und Umwelt), Vera Pramberger (Bau-und Finanzwesen, Pr端fungsausschuss), Dietmar Weidinger (Kultur und Sport, Verkehr und Umwelt), Wolfgang Veitz (Bau-und Finanzwesen), Brigitte Krammer (Bildung und Integration, Pr端fungsausschuss), Ewald Breitwieser (Kultur und Sport), Kurt Dobersberger (Generationen und Soziales), Reinhard Hinterreiter (Bau- und Finanzwesen, Wirtschaft und Planung), Gabriela Gruber (Generationen und Soziales, Gesundheit - Sicherheit und Freizeit), Petra Kapeller (Bildung und Integration, Pr端fungsausschuss), Renate M端hlbacher (Generationen und Soziales, Gesundheit - Sicherheit und Freizeit)


Kirchdorf hat Zukunft: Angebote für ältere Menschen & Soziales „Unser Bemühen hat sich gelohnt: Betroffene haben jetzt die Möglichkeit, sich anonym und rasch von Experten beraten zu lassen.“ StR Kurt Dobersberger

Drogenberatungsstelle ✔ Hilfestellung für Betroffene und Angehörige ✔ Professionelle Unterstüzung in schwierigen Situationen ✔ Betreuung und Begleitung durch geschultes Personal Aktivitäten zu „Gesunde Gemeinde“ ✔ Vorträge zu medizinischen Themen ✔ Gemeinsame körperliche Aktivitäten  ✔ Bewusstseinsbildung KLUG Tag - Ausweitung der Aktivitäten Projekt MENSANA für SeniorInnen ✔ Erhöhung der geistigen Gesundheit und Lebensqualität ✔ Längere Selbständigkeit

v.l.n.r.: Alois Mühlberger, Renate Mühlbacher, Monika Hacker, Brigitte Krammer, Kurt Dobersberger, Herta Pimperl, Gabriela Gruber, Daniel Radner


Kirchdorf hat Zukunft: Verkehr und Straßenbau „Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, im Besonderen unserer Schüler, steht für uns an vorderster Stelle. Der Neubau des Busterminals am Anger entspricht diesen Anforderungen.“ GR Dietmar Weidinger

Neubau Busterminal am Anger ✔ Entschärfung der Verkehrssituation ✔ mehr Sicherheit am Schulweg ✔ optische Aufwertung des Ortsbildes im Süden Ausweitung der Dauerparkplätze auf der Frohsinnwiese ✔ Zusatzangebot für Pendler und Kunden ✔ Entschärfung der präkeren Verkehrssituation vor der Volksschule 1 Neugestaltung Kreuzungsbereich Pernsteinerstraße/Stifterstraße ✔ Erhöhung der Sicherheit für unsere Kleinen auf dem Weg zum Kindergarten und zur Schule ✔ mehr Übersicht für alle Verkehrsteilnehmer

v.l.n.r.: Dietmar Weidinger, Josef Weber, Wolfgang Veitz, Angela Schober, Ferdinand Lattner


Kirchdorf hat Zukunft „Vieles gilt es aus unserem Programm bis 2015 noch umzusetzen. Dazu kommen Maßnahmen, die sich im Laufe der Zeit noch ergeben. Das alles wollen wir - wie bisher - für Sie und zusammen mit Ihnen tun. Denn nur gemeinsam können wir unsere kleine_große_Stadt auch in Zukunft so lebens- und liebenswert erhalten.“ Bgm. Wolfgang Veitz

anderem r te n u ir w n e b a Das h noch vor: Optimierung der Verkehrssituation auf der B138 unter Einbeziehung aller Nebenstraßen

Erweiterung öffentlicher Spielplätze zur Unterstützung der Entwicklung unserer kleinsten Mitbürger

Ausbau der Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden

Schaffung von In- und Outdoor Jugendtreffpunkten, um Eigenverantwortung zu fördern

Erweiterung des Branchenmix für Jugendliche und Senioren

zusätzliche attraktive Freizeitangebote für Jugendliche und Erwachsene

Sanierung Pflichtschulzentrum - Aufnahme in das Schulbauprogramm des Landes OÖ

Zertifizierung „familienfreundliche Gemeinde“

Ausbau der Schülernachmittagsbetreuung für die 10 bis 14jährigen in Richtung Ganztagsschule

weitere Sensibilisierung der Bevölkerung für Energiesparmaßnahmen Ausweitung der Aktivitäten zur „Gesunden Stadt“

Erstellung eines Sozialratgebers


Gemeinsam die Zukunft gestalten

Bgm. Wolfgang Veitz und sein Team


Halbzeizbilanz 2012