Page 1

Ebenfalls erhältlich:

Ebenfalls erhältlich:

Zwischen den beiden Weltmeeren Pazifik und Atlantik bietet Kanada, das riesige Land voller Gegensätze und überwältigender Naturwunder, traumhafte Reiseziele. Im Westen locken die mächtigen Rocky Mountains mit waldreichen Gebieten und rauschenden Flüssen, im Herzen des Landes entfalten sich die weiDAS ISLAND BUCH

ten Prärien, im Osten faszinieren maritime Landschaften sowie

DAS NEW YORK BUCH

die schroffen Küsten der Atlantik-Provinzen und ganz im Norden bietet sich eine eigene Szenerie aus Gletschern, Eis und Schnee mit einer einzigartigen Vegetation in den kurzen Sommermonaten. Die bekannten Nationalparks Jasper und Banff sind nur zwei der vielen grandiosen Schutzgebiete, in denen die Schönheiten einsamer Täler, majestätischer Berggipfel und stiller Seen auf vielen Routen und Wanderwegen erlebbar werden. Vancouver, Toronto und Ontario sind pulsierende, moderne Städte, in Montreal und Quebec wird die Geschichte lebendig und in den kleinen Fischerdörfern lässt sich ein beschaulicher Alltag entdecken. All das zusammen sorgt für unvergessliche Eindrücke. DAS KANADA BUCH lädt zu einer abwechslungsreichen Reise DAS LONDON BUCH

durch das Land ein und offenbart die Vielschichtigkeit in bril-

DAS FLORIDA BUCH

lanten Farbbildern und informativen Texten. Mehrere ausklappbare Panoramabilder bieten spektakuläre Ansichten ausgewählter Highlights.

DAS IRLAND BUCH

DAS NAMIBIA BUCH € (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-89944-919-8


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

DAS KANADA BUCH

2

16:29 Uhr

Seite 2


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

16:29 Uhr

Seite 3

DAS KANADA BUCH

3


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

DAS KANADA BUCH

4

16:29 Uhr

Seite 4


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

16:29 Uhr

Seite 5

DAS KANADA BUCH

5


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

DAS KANADA BUCH

6

16:29 Uhr

Seite 6


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

16:29 Uhr

Seite 7

DAS KANADA BUCH

7


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

DAS KANADA BUCH

8

16:30 Uhr

Seite 8


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

16:30 Uhr

Seite 9

DAS KANADA BUCH

9


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

DAS KANADA BUCH

10

16:30 Uhr

Seite 10


002-011_TKanB_Titelei_var

04.03.2013

16:30 Uhr

Seite 11

DAS KANADA BUCH

11


012-013_TKanB_Preface_var

04.03.2013

16:31 Uhr

Seite 12

ZU DIESEM BUCH

12

Das Traumland im amerikanischen Norden verzau-

sche Einsamkeit im weiten Norden. Zumindest ab-

bert mit einer unendlichen Vielfalt: die schier end-

seits der besiedelten Täler präsentiert sich die ka-

losen Wälder in British Columbia, die farbenpräch-

nadische Wildnis noch so, wie die ersten Entdecker

tige Tundra im wilden Yukon Territory, die

sie gesehen haben. Weitgehend unberührt ragen

mächtigen Rocky Mountains in Alberta, die weiten

die meisten Berggipfel in den Himmel, atemberau-

Prärien in Saskatchewan und Manitoba, geschäfti-

bend ist die Schönheit einsamer Täler und Seen,

ge Metropolen und seenreiche Wildnis in Ontario

grandios sind die Ausblicke von abgelegenen Berg-

und Quebec, maritime Landschaften und schroffe

kämmen. Auf Vancouver Island, den Queen Char-

Küsten in den Atlantik-Provinzen sowie die arkti-

lotte Islands und anderen Inseln vor der Küste Ka-


012-013_TKanB_Preface_var

04.03.2013

16:31 Uhr

Seite 13

ZU DIESEM BUCH nadas entfaltet sich eine Vielfalt der Flora und Fau-

British Columbias ebenso wie malerische Fischer-

na, wie man sie nur noch in seltenen Paradiesen

dörfer in den Fjordlandschaften Neufundlands. Am

unserer Erde findet. Kanadas erster Nationalpark,

Trans Canada Highway wartet die Zivilisation: in

rund um Banff in den Rocky Mountains, entstand

Vancouver am Burrard Inlet, einer der schönsten

schon 1885. Ein wichtiger Zweck war damals, der

Städte der Welt; in Victoria, das sich seinen briti-

Bevölkerung Erholungsraum zu bieten. Heute hat

schen Charakter bewahrt hat, in der Metropole To-

das Land mehr als 40 Schutzgebiete, dazu Territo-

ronto mit ihren breiten Einkaufsmeilen; in Montreal

Ein markantes und so typisches Bild: die riesi-

rial- und Provinzparks; und auch das menschliche

und Quebec City, wo die französische Vergangen-

gen Getreidespeicher und Silos, hier in Tuxford,

Kulturgut wird geschützt: die Haida-Kultstätten

heit bis heute lebendig geblieben ist.

Saskatchewan, der Kornkammer des Landes.

13


014-017_TKanB_Contents_var

04.03.2013

17:07 Uhr

Seite 14

INHALTSVERZEICHNIS

Oben: Malpeque Harbour im Norden von Prince

NUNAVUT

18

Edward Island

Nahanni National Park

68

Virginia Falls

70

Cirque of the Unclimbables

70

Folgende Seite: Mount Rundle spiegelt sich im

Ellesmere Island

20

Vermilion Lake, Banff-Nationalpark

Quttinirpaak National Park

22

Lemminge

24

Seite 2–3: Covehead-Leuchtturm auf Prince

Walrosse

26

Edward Island, im Prince-Edward-Island-

Baffin Island

28

Ivvavik National Park

Nationalpark

Sirmilik National Park

30

Vuntut National Park

74

Seite 4–5: Grizzleybär im Great Bear Rainforest

Auyuittuq National Park

32

Aurora Borealis – Polarlichter

76

in British Columbia

Bergsteigen auf Baffin Island

34

Am Dempster Highway

78

Seite 6–7: Der Mount Assiniboine, im gleichna-

Die Nordwestpassage

36

Inukshuk

80

migen Park in den Rocky Mountains, dominiert

Lancaster Sound

38

Tombstone Territorial Park

82

seine Nachbarberge

Victoria Island

40

Klondike Valley

86

Seite 8–9: Am Brockton Point im Stanley Park in

Die Inuit: Nomaden in Eis und Schnee

42

Yukon River

88

Vancouver stehen prachtvolle Totempfähle

Ukkusiksalik National Park

44

Dawson City

90

Seite 10–11: Blick vom Stanley Park auf die

Jäger im Eis

46

Skagway

92

Goldsuche: Der Traum vom schnellen Glück

94

White Pass und Yukon Route Railroad

96

Skyline von Vancouver

NORTHWEST-TERRITORIES

48

YUKON

Kluane National Park

14

72 74

98

Aulavik National Park

50

Bennett Lake, Nares Lakes

104

Moschusochsen

52

Rund um Whitehorse

106

Yukon Quest

108

Arktische Tundra

54

Tuktut Nogait National Park

56

BRITISH COLUMBIA

110

Karibus

58

Mackenzie River, Mackenzie Delta

60

North Arm Territorial Park

64

Tatshenshini-Alsek Provincial Park

112

Lady Evelyn Fall Territorial Park

64

Altin Provincial Park

112

Twin Falls Gorge Territorial Park

66

Mount Edziza Provincial Park

114


014-017_TKanB_Contents_var

04.03.2013

17:07 Uhr

Seite 15

INHALTSVERZEICHNIS

Purcell Wilderness Conservancy

Stikine River Provincial Park

114

Gulf Islands National Park

164

Spatzizi Plateau Wilderness Provincial Park

115

Die Inside Passage

166

Braun- und Schwarzbären

116

Vancouver Island

168

Valhalla Provincial Park

218

Muncho Lake Provincial Park

118

Victoria: Inner Harbour, Parliament

170

Chasm Provincial Park

220

Stone Mountain Provincial Park

120

Victoria: Royal British Columbia Museum,

Okanagan Valley, Shuswap Lake Area

222

Fraser River Valley, Chilliwack River Valley

224

Steinschafe

122

Stewart: Bear Glacier, Salmon Glacier

124

Victoria: Butchart Gardens

Kitwancook 'Ksan Historical Village

126

Goldstream Provincial Park,

»Kanadas Amazonas«: Great Bear Rainforest 128

Schwarzer Bär in weißem Pelz: Der Kermodebär

Thunderbird Park, Chinatown

172

ALBERTA

Juan de Fuca Provincial Park

Wood Buffalo National Park

228

178

Elk Island National Park

230 232

132

Elk Falls Provincial Park

179

Edmonton

Haida Gwaii (Queen Charlotte Islands)

134

Orcas

180

Jasper National Park: Athabasca River,

Seelöwen

136

Pacific Rim Nationalpark

182

Gwaii Haanas National Park

138

Pacific Giant Octopus

184

Sunwapta River

234

Jasper National Park: Maligne Canyon,

Haida Nation

140

Tofino, Nootka Sound

186

Tweedsmuir Provincial Park

142

Flora und Fauna

188

Garibaldi Provincial Park

144

Bowron Lake Provincial Park

190

Vancouver: Downtown

146

Barkerville, Quesnel Museum

192

Icefilds Parkway: Der »Weg der Wunder«

Vancouver: False Creek

152

Wells Gray Provincial Park

194

Banff National Park: Vermilion Lakes,

Vancouver: Gastown

154

Mount Robson Provincial Park

196

Vancouver: Chinatown

154

Glacier National Park

200

Vancouver: Granville Island

156

Mount Revelstoke National Park

202

Bugaboo Provincial Park

204

158

Yoho National Park

206

Bow River Valley, Bow Lake, Peyto Lake

Vancouver: Stanley Park

160

Kootenay National Park

210

Banff National Park: Valley of the Ten Peaks,

Vancouver: Fort Langley

160

Mount Assiniboine Provincial Park

212

Johnstone Strait, Queen Charlotte Strait

162

von Vancouver

226

Cowichan Valley, Strathcona Provincial Park 176

Wölfe

Kunst und Kultur in den Museen

216

174

MacMillan Provincial Park, 130

Provincial Park

Maligne Lake, Medicine Lake

236

Jasper National Park: Pyramid Lake, Patricia Lake, Beauvert Lale, Miette Hot Springs

Mount Rundle, Ha Ling Peak

238 240 242

Banff National Park: Johnston Canyon, Castle Mountain

248

Banff National Park: Bow Range,

Moraine Lake, Lake Louise

Bighorn-Schafe

250 252 254

15


014-017_TKanB_Contents_var

04.03.2013

17:08 Uhr

Seite 16

INHALTSVERZEICHNIS

ONTARIO

304

Wapiti-Hirsche

256

Waterton National Park

258

Maultierhirsche

260

Woodland Caribou Provincial Park

306

Head-Smashed-In Buffalo Jump

262

The Great Lakes

308

Sleeping Giant Provincial Park

312

Cowboyland: Alte Tradtionen und moderne Zeiten

264

Pukaskwa National Park

314

Cypress Hills Interprovincial Park

266

Lake Superior, Georgian Bay

316

Dinosaur Provincial Park

268

Killarney National Park

318

First Nations: Die ersten Amerikaner

270

French River Provincial Park,

Calgary

272

»The Greatest Outdoor Show on Earth«

274

SASKATCHEWAN, MANITOBA

276

Killbear Provincial Park

320

Georgian Bay Islands National Park

322

Bruce Peninsula National Park

324

Algonquin Provincial Park

326

Indian Summer

328

Prince Albert National Park

278

Niagara Falls

330

Saskatoon, Regina

280

Toronto: Downtown

336

Die Royal Canadian Mounted Police

282

CN Tower

338

Die Kornkammer der Nation

284

Museen

339

Grasslands National Park

286

Ottawa

340

Bisons

288

Ottawa: Parlament und Parlamentsbibliothek 342

Hudson Bay

290

Ottawa: Notre Dame Cathedral Basilica

Wapusk National Park

294

Ottawa: Rideau Canal,

Eisbären

296

National Gallery of Canda

342 344

Grass River Provincial Park,

16

Pisew Falls Provincial Park

298

Riding Mountain National Park

300

Lake Winnipeg, Winnipeg

302

QUEBEC

346

Montreal: Old Town

348

Montreal: Notre-Dame Basilica

350


014-017_TKanB_Contents_var

04.03.2013

17:08 Uhr

Seite 17

INHALTSVERZEICHNIS

Montreal: St. Patrick’s Basilica,

Cape Breton Highlands National Park

388

351

Louisbourg

390

Montreal: Downtown

352

Halifax

392

Eishockey und die beste Liga der Welt

354

Peggy’s Cove

394

Quebec City

356

Lunenburg

396

Quebec: Old Town

358

Quebec: Château Frontenac

360

ANHANG

398

362

Register

398

364

Bildnachweis, Impressum

400

Montreal: Notre-Dame-de-Bon-Secours

Bonaventure Island and Percé Rock National Park Mingan Archipelago National Park

NEUFUNDLAND UND LABRADOR 366 L’Anse aux Meadows

368

Gros Morne National Park

370

Terra Nova National Park

372

Cape Bonavista, Dungeon Provincial Park, St. John’s

374

Cape Spear

376

Cape St. Mary’s

378

NEW BRUNSWICK, PRINCE EDWARD ISLAND, NOVA SCOTIA 380 Fundy National Park

382

Kouchibouguac National Park

382

Prince Edward Island

384

Prince Edward Island National Park

386

17


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:58 Uhr

Seite 18

NUNAVUT

18

NUNAVUT

Nunavut, im Nordosten Kanadas, wurde im April

und selbst im Sommer taut der Boden nicht überall

1999 gegründet. Damals wurden mehr als zwei Mil-

auf. Kälte und die geringen Niederschläge führen

lionen Quadratkilometer der Nordwest-Territorien

zu einer spärlichen Vegetation. Neben Karibus und

abgetrennt, um den dort lebenden Inuit bessere

Moschusochsen leben in der Tundra Eisbären, ark-

Möglichkeiten zur autonomen Verwaltung ihres

tische Wölfe und Polarfüchse. Die Küstengewässer

Landes zu geben. Nunavut ist Permafrostgebiet,

sind allerdings reich an Fisch und Meeressäugern.


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:58 Uhr

Seite 19

Nunavut ist das Heimatland von 31 000 Menschen, was bedeutet, das weniger als jeder Tausendste Kanadier hier lebt. Mit einer BevĂślkerungsdichte von lediglich 0,01 Menschen je Quadratkilometer ist das Gebiet eine der am dĂźnnsten besiedelten Regionen der Erde.

NUNAVUT

19


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

ELLESMERE ISLAND

20

NUNAVUT

16:58 Uhr

Seite 20


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:58 Uhr

Seite 21

ELLESMERE ISLAND Im äußersten Norden von Nunavut, nur 800 Kilome-

spektakulären Lake Hazen ab, dem größten See der

Links: Die Küste von Ellesmere Island ist stark

ter vom Nordpol entfernt, liegt ein arktisches Para-

kanadischen Polarregion. Das Klima auf der Insel

gegliedert. Weit ziehen sich die Fjorde und

dies mit schroffen Bergen, tief eingeschnittenen

ist extrem; lediglich am Lake Hazen gilt der kurze

Meerengen ins Inselinnere hinein. Der größte ist

Fjorden und weiten Gletschern. Im Norden ragen

Sommer als einigermaßen erträglich. Bereits vor

der von Nordwesten kommende Nansen Sound,

die felsigen Berge des Grant Land empor, fest um-

4000 Jahren lebten Inuit auf der Insel. 1616 ent-

der sich dann in zahlreichen schmaleren Fjorden

schlossen von einer 900 Meter dicken Eisdecke aus

deckte sie der englische Seefahrer William Baffin

in Landesinnere vortastet. Rechts, von oben:

der letzten Eiszeit. Der Barbeau Peak (2616 m) ist

für Europa, aber erst 1852 wurde sie auf Inglefields

Blick auf den Air Force Glacier im Northern-

der höchste Berg im östlichen Nordamerika. Nach

Expedition nach Francis Egerton (1800 bis 1857),

Ellesmere-Nationalpark; die hier ansässigen

Süden fällt das Land zum Hazen Plateau mit dem

dem ersten Grafen von Ellesmere, benannt.

Polarhasen behalten ganzjährig ihr weißes Fell.

NUNAVUT

21


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:58 Uhr

Seite 22

QUTTINIRPAAQ NATIONAL PARK

22

NUNAVUT

»Gipfel der Welt« bedeutet der Name der Inuit für

mer auch per Schiff zu erreichen. Die letzte Eiszeit

das raue, menschenleere Land – weiter nördlich

vertrieb auch die Inuit, und Flora und Fauna entwi-

liegt nur noch der Nordpol. Der Forscher Robert

ckelten sich zum einzigartigen Ökosystem. Insbe-

Peary startete 1909 seine Expedition von hier. Tat-

sondere um den 70 Kilometer langen Lake Hazen,

sächlich bildet das zerklüftete Ellesmere Island das

an dessen Ufern es im kurzen Sommer schon mal

obere Ende Nordamerikas, sein Norden wurde

bis zu 23 Grad warm werden kann. Die Polarwüste

1988 geschützt. Mit seinen 37 775 Quadratkilome-

beherbergt viele Moose und Flechten, von denen

tern ist der Quttinirpaaq Kanadas zweitgrößter Na-

sich Karibus und Moschusochsen, Lemminge, Po-

tionalpark und ist nur per Flugzeug oder im Som-

larhasen und zahlreiche Vogelarten ernähren.


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:58 Uhr

Seite 23

QUTTINIRPAAQ NATIONAL PARK Das ist ein Abenteuerland: Die polare Eiskappe erstreckt sich bis in Kanadas nördlichsten Nationalpark. Die daraus herausragenden Berggipfel, die Nunatait, sind ein wichtiger Rückzugsort für Pflanzen und Tiere (großes Bild). Mit seinem Nachwuchs durchstreift eine Eisbärenmutter die scheinbar unbelebte Eiswüste. Im Sommer taut der Boden hier sogar einige Zentimeter tief auf.

NUNAVUT

23


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 24

LEMMINGE Ihre Fruchtbarkeit ist sprichwörtlich – die Lemmin-

ihnen auch im Winter unterirdisch nachstellen

derzulassen. Während der Wanderung kommt es

ge können sich rasant vermehren. Bis zu 30 Nach-

kann. Hat er zu viele Lemminge getötet, dann leidet

immer wieder zu Kämpfen unter den Tieren, man-

kommen kann ein Weibchen pro Jahr zur Welt brin-

seine eigene Population unter der Nahrungsknapp-

che retten sich in Flüsse oder Seen, denn die klei-

gen. Damit gehört die große Wühlmausart zu den

heit, und die Zahl der Lemminge steigt im Gegen-

nen, schnellen Tiere können sogar kurze Strecken

Tieren, die mit ihrer Vermehrung sogar teilweise

zug explosionsartig. In manchen Jahren ist dies

schwimmen. Viele kommen allerdings unterwegs

den eigenen Bestand zu gefährden scheinen. Rund

dann so extrem, dass die Gänge für die vielen Tiere

auch um. So ergeben sich die wahren Hintergründe

alle vier Jahre bricht eine wahre Vermehrungsflut

zu eng werden und die Lemminge ihre Bauten in

für das mythenhafte Bild: dass sie sich regelmäßig

über den Lebensraum der Lemminge ein. Schuld

Nunavut, Alaska oder den Nordwest-Territorien in

und massenhaft selbstmörderisch die Klippen hi-

daran ist der Hermelin, der einzige Fressfeind, der

großen Gruppen verlassen, um sich anderswo nie-

nunterstürzen.

24

NUNAVUT


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 25

LEMMINGE Bilder links: Lieblingsspeise der Schnee-Eule; sie sitzt oft stundenlang vor den Löchern, wartet, bis ein Lemming sich zeigt und packt dann blitzschnell zu. Großes Bild: Er sieht seinem Verwandten, dem Meerschweinchen, sehr ähnlich und ist ein dämmerungs- und nachtaktiver Pflanzenfresser. Die Wintermonate verbringen die Tiere weitgehend unter der Schneedecke, halten aber keinen Winterschlaf.

NUNAVUT

25


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 26

WALROSSE Massig, mit langen Stoßzähnen und an Land sehr

helfen, auch in trübem Wasser Beute zu finden. Die

sich an Eiskanten aus dem Wasser. So entstand der

behäbig: Das Walross wirkt wie ein schwer manö-

bis zu einem Meter langen Stoßzähne, die erst im

wissenschaftliche Artennamen Odobenus – vom

vrierbarer Koloss unter dicker Elefantenhaut. Über

Laufe der Kindheit zu wachsen beginnen, nutzen

Griechischen für Zahn und Laufen. Walrosse

drei Meter lang, fast zwei Tonnen schwer und sein

die Tiere beim Kampf gegen Fressfeinde und um

werden in freier Natur gewöhnlich bis zu

Kopf scheint erst mit dem Maul zu beginnen, so

von unten Atemlöcher in die Eisdecke zu brechen.

30 Jahre alt. Die Kühe sind kleiner, mit kürzeren

kennt man die Tiere. Bei den kleinen Ohren und Au-

Eindruck machen sie auch auf Artgenossen: Wer

und krummeren Hauern. Die beiden Geschlech-

gen sticht die große Schnauze mit ihrem dicken

die längeren Hauer hat und größer ist, ist sichtbar

ter leben meist in getrennten Herden und treffen

Oberlippenbart und den massiven Hauern umso

überlegen. Mit den stabilen Zähnen stützen Walros-

sich nur zur Paarungszeit. Dann sind auch Lock-

deutlicher ins Auge. Ihre dicken Tasthaare am Maul

se aber auch ihren massiven Kopf ab oder ziehen

gesänge von Grunzen bis Kreischen zu hören.

26

NUNAVUT


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 27

WALROSSE Die geselligen Tiere (links), die einst in riesigen Herden vorkamen, wurden seit dem 16. und 17. Jahrhundert wegen des Elfenbeins ihrer Hauer und wegen der H辰ute gejagt. Dies f端hrte zu einer starken Verminderung, gebietsweise gar zu einer Ausrottung. Heute werden sie besonders gesch端tzt und d端rfen nur noch von den Inuit und den Anwohnern der arktischen Meere zum eigenen Verzehr gejagt werden.

NUNAVUT

27


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

BAFFIN ISLAND

28

NUNAVUT

16:59 Uhr

Seite 28


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 29

BAFFIN ISLAND bedeutet

»Land,

das

niemals

Links: Die Baffin Island liegt im polaren Eismeer

In der kanadischen Provinz Nunavut gelegen, ist die

»Auyuittuq«

durch Buchten und Fjorde gegliederte Baffin Island

schmilzt«, einst ein passender Name für das Gebiet

und ist nur durch die hier wolkenverhangene

die größte Insel der kanadischen Arktis. Die meis-

im Süden der Insel. Seit 1976 steht es unter Natur-

Baffin Bay von Grönland getrennt; oben rechts

ten ihrer Bewohner leben in der Hauptstadt Iqaluit.

schutz. Über den Akshayuk-Pass ziehen die Inuit

im Bild ist die größte Insel der Erde, Grönland,

Im langen Winter leuchten magische Nordlichter

seit Tausenden von Jahren auf der Suche nach

die geologisch ebenfalls zum arktischen Nord-

über dem kargen Land. Frostige Gletscher und ewi-

jagdbaren Tieren. Die wenigen Touristen, die sich

amerika zählt, zu erkennen. Rechts: Blick in den

ges Polareis treffen in der felsigen Bergwildnis des

nach Baffin Island wagen, wandern in der rauen

Pangnirtung-Fjord im Auyuittuq-Nationalpark

Auyuittuq-Nationalparks zusammen, einer einsa-

Bergwildnis, um sich an einer Natur zu erfreuen,

auf Baffin Island; manchmal ziehen hier Eisber-

men, aber sehr eindrucksvollen Bergwildnis.

die immer noch im Urzustand zu verharren scheint.

ge vorbei.

NUNAVUT

29


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 30

SIRMILIK NATIONAL PARK

30

NUNAVUT

Gletscher kalben ins Meer, Eisberge treiben vorbei,

mit steilen Klippen und feuchter Tundra der Insel

raue Felslandschaften und im Sommer blühende

hat sich hier ein idealer Ort für Meeres- und Zugvö-

Weiten: Dieser 22 200 Quadratkilometer große Na-

gel und eine der vielfältigsten Vogelwelten des Glo-

tionalpark ist zwar nach seinem Eis benannt, Simir-

bus entwickelt. Schon 1965 zum Schutzgebiet er-

lik heißt »Ort von Gletschern«. Doch berühmt ist

klärt, entstand der Park offiziell 2001. Im Wasser

das Gebiet rund um Bylot Island ganz besonders

tummeln sich Robben, Walrosse, Belugas und Nar-

als Vogelparadies. Die hier aufeinandertreffenden

wale, deren Leben direkt an der Eiskante beobach-

Meeresströmungen bilden eine »Polynya«, eine

tet werden kann. Zu erreichen ist der Park per Boot

große, immer eisfreie Wasserfläche. Zusammen

oder Motorski.


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 31

SIRMILIK NATIONAL PARK Links: Noch halbwüchsig ist der Eisbärennachwuchs immer zusammen mit der Mutter zu sehen, wie hier auf Felsklippen in Nunavut. Großes Bild: Ganz dunkel wird es im arktischen Sommer nie. Die Buchten sind im Juli und August zwar eisfrei, doch die Gletscher kalben weiterhin und schicken die abgebrochenen Eisberge mit ihren bizarren Formen ins Meer, wie hier bei Pond Inlet.

NUNAVUT

31


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 32

AUYUITTUQ NATIONAL PARK

32

NUNAVUT

Das »Land, das niemals schmilzt«, wie die Inuit sa-

tummeln sich Robben und Wale. Bei Abenteurern

gen, ist Heimat zahlreicher Gletscher. Einen Teil

ist der Park im Osten der Baffin-Insel beliebt, im

seiner Granitfelsen bedeckt die Penny-Eiskappe.

Sommer erklettern sie Berge wie den Mount As-

Dies lässt wenig Raum für Pflanzen, auch die Tier-

gard (2625 Meter), bekannt aus dem berühmten

welt im 21 470-Quadratkilometer-Park ist vor allem

James-Bond-Film »Der Spion, der mich liebte«.

auf Kleintiere wie Schneehasen, Wiesel, Lemminge

Geschätzt sind auch Wanderungen entlang des

und Polarfüchse sowie zahlreiche Vogelarten spe-

Akshayuk-Passes. Im Frühjahr können hier Skitou-

zialisiert. 1976 entstand hier das erste Schutzge-

ren unternommen werden. Der Park ist von Pang-

biet. An der Küste – gegenüber von Grönland –

nirtung und Qikiqtarjuaq aus erreichbar.


018-047_TKanB_Nunavut_var

04.03.2013

16:59 Uhr

Seite 33

AUYUITTUQ NATIONAL PARK Links: Der torpedoförmige Eishai, auch Grönlandhai genannt (ganz links), schwimmt im kalten Wasser recht langsam. Seine Beute, die Ringelrobbe (links), braucht zum Atmen Luftlöcher im Eis. Großes Bild: Das Land aus Eis und Schnee schmilzt im Sommer doch für wenige Monate: Der lange Fjord von Pangnirtung, westlich des Parks, ist dann eisfrei. Ein grüner Hauch überzieht die dünne Erdkrume.

NUNAVUT

33

Das Kanada Buch  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you