Page 1

Ebenfalls erhältlich:

Ebenfalls erhältlich:

Leuchtende Farben, spektakuläre Landschafts-Silhouetten und eine endlose Weite. Doch es wäre ein großer Fehler zu glauben, mit diesen Parametern das Land Namibia bereits erfasst zu haben. Ein Blick auf die unzähligen fantastischen Bilder lehrt das Gegenteil: Namibia ist unfassbar. DAS PRAG BUCH

Von den Dünenmeeren der Namib-Wüste zu den Salzböden des

DAS ANDALUSIEN BUCH

Etoscha-Nationalparks, von den Robbenkolonien am Atlantik zu den tropischen Savannen am Okavango prunkt das Land an der Südwestküste Afrikas mit einer faszinierend intakten Natur. Die älteste Wüste der Welt, der zweitgrößte Canyon, die höchsten Sterndünen und die größte Gepardenpopulation – an Superlativen herrscht in Namibia kein Mangel. Zu der landschaftlichen Vielfalt und der artenreichen Tierwelt gesellt sich eine gastfreundliche Bevölkerung mit multikulturellen Wurzeln. Jede Volksgruppe hat ihre eigene Geschichte, die durch das traditionelle Leben bewahrt bleibt: die Nomaden der Himba, die Viehzüchter der Herero, die Jäger der San. DAS ISTANBUL BUCH

DAS NAMIBIA BUCH lädt zu einer faszinierenden Reise durch

DAS TOSKANA BUCH

das Land ein und offenbart dessen ganze Vielschichtigkeit in brillanten Farbbildern und informativen Texten. Ausklappbare Panoramabilder bieten spektakuläre Ansichten ausgewählter Highlights.

DAS IRLAND BUCH

DAS ROM BUCH € (D) 24,95 / € (A) 25,70

ISBN 978-3-89944-896-2


DAS NAMIBIA BUCH

2


DAS NAMIBIA BUCH

3


DAS NAMIBIA BUCH

4


DAS NAMIBIA BUCH

5


DAS NAMIBIA BUCH

6


DAS NAMIBIA BUCH

7


DAS NAMIBIA BUCH

8


DAS NAMIBIA BUCH

9


DAS NAMIBIA BUCH

10


DAS NAMIBIA BUCH

11


ZU DIESEM BUCH

12

Goldene Dünenkuppen bis zum Horizont, uralte

stößt der Blick auf Hindernisse, und dort, wo

Ritzzeichnungen unter Felsüberhängen, Himba-

sich Gebirge, Schluchtwände oder Dünengrate

Hirten mit Rinderherden, ein Farmer mit wetter-

auftürmen, sind sie von so perfekt harmonischer

gegerbtem Gesicht, wilhelminische Giebel im

oder bizarr erodierter Gestalt, dass sie die Fantasie

Wüstensand, Geparde als Haustiere und Elefanten

zu kühnen Spekulationen anregen. Besonders der

im Schlammbad – es gibt zahllose, faszinierende

Süden Namibias ist geprägt von leuchtenden

Bilder, doch wohl jeder, der Namibia bereist hat,

Farben, allen voran das kräftige Orange der Namib-

wird die unendliche Weite seiner Landschaften als

Wüste. In dieser Weite und unter dem oft scheinbar

nachhaltigsten Eindruck mitnehmen. Fast nirgends

zum Greifen nahen Himmel wird der Mensch ganz


ZU DIESEM BUCH klein: Nicht nur der aus »Übersee« – so benennen

Neben dem »Big Five« – Elefant, Löwe, Nashorn,

die Namibier Europa – kommende Besucher, auch

Büffel und Leopard – gesellen sich ästhetisch

für die einheimischen Völker sind tiefe Ehrfurcht

anmutende Antilopenarten und Giraffen, mächtige

und großer Respekt vor der grandiosen Natur

Krokodile, vorwitzige Paviane und eine bunt

mund wurde im Jahre 1901 im Neorenaissance-

charakteristisch. Mit Respekt begegnen sie auch

geschmückte Vogelwelt mit einigen endemischen

Stil errichtet. Der Trubel durch Reisende ist dem

dem Wild, mit dem sie den kargen Lebensraum

Arten, die nur in Namibia anzutreffen sind. Trotz

Ort geblieben, auch wenn die Zweckrichtung

teilen. Dass ein so wasserarmes Land einen so

der Größe und Weite ist in Namibia der Blick fürs

heute eine andere ist: Das Haus wird seit einigen

großen Wildreichtum und so viele Tierarten beher-

Kleine, fürs Detail wichtig – sowohl was die Natur

Jahren als Hotel inklusive Casino und Entertain-

bergt, trägt zu Namibias besonderem Zauber bei.

angeht, als auch die Menschen.

ment genutzt.

Das historische Bahnhofsgebäude von Swakop-

13


INHALTSVERZEICHNIS

NAMIBIAS MITTE

14

14

NAMIBIAS NORDEN

78

Windhoek: Christuskirche

16

Ugab River

80

Windhoek: Alte Feste

18

Ugab Valley

82

Windhoek

20

Twyfelfontein

84

Windhoek: Katatura

22

Burnt Mountain

86

Duesternbrook Private Game Reserve

24

Organ Pipes

86

Khomas Hochland

26

Huab Valley

88

Kuiseb River, Kuiseb Canyon

28

Palmwag Concession

90

Walvis Bay

30

Die Rückkehr des Spitzmaulnashorns

94

Salzgewinnung

32

Uniab Valley

96

Dorob-Nationalpark

34

Damenhaft und farbenprächtig –

98

Skeleton Coast

36

»Gestrandet«

42

Hoanib River

100

Swakopmund

44

Wüstenelefanten

102

Koloniale Architektur

46

Hoarusib River, Khumib River

104

Living Desert Snake Park

48

Himba: Nomaden und Viehzüchter

106

Welwitschia

50

»Himba-Mode«

108

Cape Cross

52

Van Zyl’s Pass

110

Brandberg

54

Hartmann Mountains

110

Die Steinzeitkünstler vom Brandberg

56

Marienfluss

112

Spitzkoppe

58

Opuwo

114

On the Road - mit Vierradantrieb

64

Zemba

116

Erongo-Berge

66

Kunene River

118

Erindi Game Reserve

70

Epupa Falls

120

Mount Etjo Safari Lodge

72

Ruacana Falls

124

Africat Foundation, Okonjima Lodge

74

Etoscha-Pfanne

126

Waterberg

76

Etoscha-Nationalpark: Paradies der Tiere

130

»The Kill«

136

Herero-Frauen


INHALTSVERZEICHNIS

»Weiße Elefanten«

138

Namibrand Nature Reserve

194

Oben: Äsende Springböcke in kleinen und großen

Treffpunkt Wasserloch

140

»Feenkreise«

200

Herden prägen das Bild Namibias.

Etoscha-Lodges mit Vergangenheit

142

Maltahöhe, Schloss Duwisib

202

Im Kupferdreieck: rund um Tsumeb

144

Nama

204

Ovambo

146

Sukkulenten

206

Okawango River, Popa Falls

148

Giant‘s Playground

208

S. 2/3 Die Landschaft vor dem Inselberg Spitz-

Mahango Game Reserve

150

Kokerboom Forest

210

koppe kleidet sich elegant zum Sonnenuntergang.

Kwando River, Bwabwata Nationalpark

152

Aloen

216

S. 4/5 Die Herero-Frauen verbinden Tradition und

Mudumu Nationalpark

154

Kalahari

218

Moderne auf ihre Weise.

Paradies der Vögel

156

Tierwelt der Kalahari

222

S. 6/7 Eine von Afrikas Überlebenskünstlern mit

Linyati Reserve, Mamili-Nationalpark

158

San

224

Überblick: die Giraffe.

Chobe River

160

Jäger der Wüste

226

S. 8/9 Die Köcherbäume bilden auf einer Nami-

Lüderitz

228

biareise unermüdlich schöne Fotoperspektiven.

Kolmanskop

230

S. 10/11 Ein Schattenspiel von der Natur insze-

Diamantenküste

232

niert: Thomson-Gazellen im Abendlicht.

NAMIBIAS SÜDEN

162

Naukluft-Gebirge

164

Fish River Canyon

234

Mountain Zebra Park

166

Orange River

236

Tsondab Valley

168

Namib-Naukluft-Nationalpark

170

ANHANG

238

Namib-Naukluft-Nationalpark: Sossusvlei

176

Die höchsten Sanddünen der Welt

178

Register

238

Namib

180

Bildnachweis

240

Namib-Naukluft-Nationalpark:

182

Impressum

240

Bilder auf den vorigen Seiten:

Sossusvlei, Dead Vlei

Die Tiere der Namib

184

Namib-Naukluft-Nationalpark

186

Oryx

188

Die Wüste blüht

190

Nubib-Berge

192

15


NAMIBIAS MITTE

16

NAMIBIAS MITTE

Namibias Mitte bildet das zwischen 1100 und 1800

Regenfälle für Fruchtbarkeit der Erde sorgen und

Meter hoch liegende zentrale Hochland, das sich

Viehzucht ermöglichen. Zauberhafte Kolonial-

nach Osten sanft zum Kalahari-Becken senkt und

städtchen verbinden Namibias Vergangenheit mit

nach Westen hin mit einem steilen Felsabbruch

der Gegenwart, rätselhafte Felsbildgalerien, bizarr

zur Namib überleitet. Eingerahmt von Wüsten, ist

erodierte Granitgebilde und die Hauptstadt Wind-

es eine natürliche Festung, in der jedoch häufigere

hoek formen ein vielgestaltiges Gesamtbild.


Beim Wildtierebeobachten heißt es in Namibias Mitte, den Blick stets zu schärfen, denn Strauße, Paviane und Antilopen wie Kudu oder Oryx verschmelzen perfekt mit ihrer Umgebung. Dafür benötigen sie nicht einmal die Fähigkeit eines Chamäleons, die Farbe zu wechseln.

NAMIBIAS MITTE

17


WINDHOEK: CHRISTUSKIRCHE

18

NAMIBIAS MITTE

Die wenigen architektonischen Spuren der deut-

steinkirchlein der Mission überdauern und ein

schen Vergangenheit wie Christuskirche und Alte

Wahrzeichen von der Würde des siegreichen deut-

Feste stehen wie Fremdkörper im modernen Stadt-

schen Reiches werden«. Bis heute genießt das Got-

bild der namibischen Hauptstadt Windhoek. Die

teshaus einen Sonderstatus als Versammlungsort

1910 eingeweihte Kirche ist ein Symbol der deut-

der deutschstämmigen evangelischen Christen

schen Kolonialpolitik: Tatsächlich sollte sie den

Namibias. Dass gleich neben der Kirche und sie

endgültigen Sieg über Nama und Herero feiern und

deutlich überragend ein monumentales Freiheits-

laut ihrem damaligen Pfarrer Wilhelm Anz »mit der

museum entstehen soll, wird von vielen Deutsch-

Wucht ihres Baues die vielen bescheidenen Back-

Namibiern als respektlos empfunden.


WINDHOEK: CHRISTUSKIRCHE Obwohl die deutsche Kolonialära in Südwestafrika nur 30 Jahre dauerte, sind ihre Einflüsse bis heute spürbar. Zum Schmuck der aus namibischem Quarzsandstein erbauten Christuskirche spendete Kaiser Wilhelm II. deutsche Glasfenster für den Chor. Die farbenprächtige Tracht der Herero-Damen hat sich aus der Kleidung der Farmers- und Missionarsfrauen entwickelt.

NAMIBIAS MITTE

19


WINDHOEK: ALTE FESTE

20

NAMIBIAS MITTE

Die 1890 errichtete Alte Feste war nur einer von

Bau unter Palmen heute präsentiert, wirkte die

mehreren Militärstützpunkten in Deutsch-Süd-

Alte Feste damals nicht: Schießscharten verliehen

westafrika. Da die mit vier Ecktürmen bewehrte

ihr einen wehrhaften Charakter, den sie allerdings

Festung aber günstig zwischen nördlicher und süd-

nicht unter Beweis stellen musste – sie wurde nie

licher Landeshälfte gelegen und durch den Baai-

angegriffen. Die tiefen Veranden, die die Feste

weg mit den Atlantikhäfen Walvis Bay und später

heute anstelle der Schießscharten einrahmen,

Swakopmund verbunden war, übernahm sie bald

sind charakteristische Architekturelemente des

die Funktion des Verwaltungssitzes der deutschen

Südwester Baustils: Der auf die Mauern fallende

Kolonie. So idyllisch, wie sich der strahlend weiße

Schatten hielt die Innenräume kühl.


WINDHOEK: ALTE FESTE Der »Südwester Reiter« ist eines der umstrittensten Denkmäler Namibias. Der martialische Soldat mit Südwester-Hut und Gewehr wurde 1912 in Erinnerung an die siegreichen Kriege gegen Herero und Nama aufgestellt. Seit der Unabhängigkeit Namibias streiten die politischen Parteien darüber, dieses Symbol der deutschen Kolonialära aus seiner prominenten Position zu entfernen.

NAMIBIAS MITTE

21


WINDHOEK

22

NAMIBIAS MITTE

Eine »windige Ecke« soll die von den Gebirgszügen

hoek ist eine schnell wachsende Metropole mit

des Khomas-Hochlands und der Eros-Berge ein-

einer modernen Skyline, die ihrer Lage auf rund

gerahmte Hochebene von Windhoek gewesen sein,

1700 Meter Höhe ein besonderes, fast durch-

als sich um 1840 Gruppen vom Volk der Nama un-

scheinendes Licht verdankt. Zwar ist die unter dem

ter ihrem Anführer Jonker Afrikaner an den heißen

Apartheidsregime eingeführte Trennung von

Quellen niederließen, die hier sprudelten. Doch als

weißen und farbigen Wohngebieten noch nicht ganz

offizielles Gründungsdatum galt lange Zeit der Bau

aufgehoben, doch im Stadtzentrum scheint die

der Alten Feste 1890 durch den Befehlshaber der

Vision eines multikulturellen Namibia bereits

deutschen Schutztruppe Curt von François. Wind-

Wirklichkeit zu werden.


WINDHOEK Jeden Morgen breiten Verkäufer ihre Souvenirs in der Post Street Mall im Stadtzentrum aus. Von kunstvollen Schnitzarbeiten aus dem Caprivi über Stoffpuppen der Herero und filigrane Perlenarbeiten der San bis hin zu moderner Kunst der Ovambo ist alles vertreten. Und weil in Namibia alles seine Ordnung hat, sind auch die Straßenstände akribisch ausgerichtet und die Waren in Reih und Glied gestapelt.

NAMIBIAS MITTE

23


WINDHOEK: KATATURA

24

NAMIBIAS MITTE

Katutura, »der Ort, an dem wir nicht leben wol-

Herero, Ovambo und andere wurden gezwungen,

len«, nannten die dunkelhäutigen Bewohner

nach Volksgruppen getrennt in die triste Siedlung

Windhoeks jenen Stadtteil, in den sie ab 1959 vom

an der Peripherie umzuziehen. Bis heute ist Katu-

südafrikanischen Apartheidsregime umgesiedelt

tura der Ort, an dem die meisten schwarzen Wind-

wurden. Die Township sollte die Lebensbereiche

hoeker leben. Aber es hat sich einiges verändert.

von Schwarzen und Weißen endgültig trennen und

Straßen wurden asphaltiert, Stromleitungen ge-

bestand aus uniformen Reihen von Standardhüt-

legt, Märkte eröffnet, und das Nachtleben gilt als

ten ohne Wasseranschluss oder Strom. Die früher

weitaus attraktiver, wenn auch als gefährlicher,

um das Zentrum Windhoeks wohnenden Nama,

als das in der Innenstadt.


WINDHOEK: KATATURA Heute zwingen nicht die Gesetze, sondern die wirtschaftlichen Bedingungen die Menschen zum Verbleib in Katutura. Auch die SWAPORegierung kann die ungleichen Bildungschancen und materiellen Grundlagen zwischen Schwarz und Weiß nicht beheben. Soziale Projekte fördern die Schulbildung der Kinder und helfen Menschen, die sich selbstständig machen und ein Gewerbe betreiben wollen.

NAMIBIAS MITTE

25


DUESTERNBROOK PRIVATE GAME RESERVE

26

NAMIBIAS MITTE

Leoparden zu beobachten und zu fotografieren ge-

tum ihrer Farm touristisch zu nutzen. Wie bei vielen

lingt in freier Wildbahn in Namibia selten. Dieses

weiteren Gäste- und Jagdfarmen in Namibia zog

spannende Erlebnis bieten die Wildbeobachtungs-

die Umstellung von Rindern auf Wild nicht nur zah-

fahrten, der Gäste- und Jagdfarm Duesternbrook

lende Gäste an; sie hatte auch positive ökologische

nordwestlich von Windhoek. Die Farm, 1962 als

Auswirkungen. Das überweidete Farmland konnte

erste Gästefarm des Landes gegründet, ist die Wie-

sich erholen; durch die Rinderzucht verdrängte

ge des Tourismus in Namibia. Da die Rinderzucht

Wildarten – darunter die Raubkatzen, die davor

immer weniger Geld einbrachte und anfällig für

rücksichtslos geschossen wurden, um das Vieh zu

Dürren war, beschloss Marga Vaatz, den Wildreich-

schützen – kehrten zurück.


DUESTERNBROOK PRIVATE GAME RESERVE Auf Duesternbrook leben Leoparden und Ge– parde. Erstere sind meist nachtaktiv, verbringen den Tag perfekt getarnt auf einem Baum und gelten als sehr gefährliche Räuber (große Bilder). Geparde jagen hingegen nur tagsüber und können dabei Höchstgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometer entwickeln. Junge Geparde lassen sich abrichten wie Hunde und werden auf einigen Farmen auch so gehalten.

NAMIBIAS MITTE

27


KHOMAS HOCHLAND

28

NAMIBIAS MITTE

Das zentralnamibische Hochland erhebt sich

Akazien bilden die charakteristische Vegetation. Bis

durchschnittlich 1700 Meter hoch über die um-

zur weißen Landnahme nomadisierten hier die

liegenden Wüsten: die Namib im Westen, zu der es

Volksgruppen der Nama und Herero mit ihren

in einem schroffen Felsabbruch, dem Escarpment,

Schaf- und Rinderherden. Später ließen sich die

bis zu 1000 Meter tief abfällt, und die Kalahari im

ersten Siedler im Khomas-Hochland nieder und

Osten. Im regenarmen Namibia zählt das Khomas-

gründeten Farmen, deren Zäune die Region wie ein

Hochland mit seinen Bergdorn- und Dornbusch-

Spinnennetz überziehen. Um ein Rind auf diesen

savannen zu den fruchtbarsten Regionen des Lan-

kargen Böden zu ernähren, benötigen die Farmer

des. Hohes Weidegras, Dornbüsche und vereinzelte

pro Tier rund sechs Hektar Grund.


KHOMAS HOCHLAND Die ersten weißen Jäger, die das Hochland um das heutige Windhoek erreichten, berichteten von riesigen Wildherden. Durch die Farmwirtschaft wurde der Lebensraum der Tiere aber beschnitten, sodass Reisenden heute nur gelegentlich einmal Kudus, feixende Paviane oder flüchtende Warzenschweine begegnen. Geparde sind mittlerweile wieder auf mehreren Wildfarmen beheimatet.

NAMIBIAS MITTE

29


KUISEB RIVER, KUISEB CANYON

30

NAMIBIAS MITTE

»Das Land der wasserlosen Flüsse« nannte der

Randstufe zur Wüste Namib in einem spektakulä-

deutschsprachige Schriftsteller Giselher W. Hoff-

ren Canyon und erreicht in guten Regenjahren so-

mann seine namibische Heimat. Tatsächlich liegen

gar den Atlantik. Auch wenn ein Rivier trockenfällt,

die meisten Flüsse Namibias den größten Teil des

hält sein Flussbett unterirdisch gespeichertes

Jahres trocken. Auch der Kuiseb ist ein Rivier, wie

Wasser für Flora und Fauna bereit. Wüstenange-

ein Fluss in Afrikaans genannt wird, der nur nach

passte Tiere wie der Gemsbok graben im Fluss-

Regenfällen kurze Zeit Wasser führt, sich dann

sand, bis sie auf Wasser stoßen. Pflanzen bilden

aber in einen reißenden Strom verwandeln kann.

tiefe Wurzeln heraus, die in die wasserführenden

Im Hochland entspringend, überwindet er die

Schichten reichen.


KUISEB RIVER, KUISEB CANYON In der Namib markiert der Kuiseb die Grenze zwischen Dünen- und Felswüste. Die stetig von Süden nach Norden wandernden Sandberge können sein Flussbett (noch) nicht überwinden. Es ist aber durchaus vorstellbar, dass sie nach einer längeren Trockenperiode, in der gerade der Kuiseb kein Wasser führt, sein Bett unter Sand begraben, wie es schon bei manch anderen Flüssen in der Namib geschehen ist.

NAMIBIAS MITTE

31


WALVIS BAY

32

NAMIBIAS MITTE

Der einzige natürliche Tiefseehafen an der namibi-

aus der Fischerei. Bis heute unterscheidet sich

schen Küste gehört erst seit 1994 zu Namibia. An

Walvis Bay mit seinem von Bungalows und Gärten

der Walfischbucht bestand ab dem 18. Jahrhundert

geprägten Ortsbild deutlich von anderen namibi-

eine temporäre Niederlassung von Walfischjägern

schen Städten. Die 1880 aus Fertigteilen gebaute

und Händlern. Mitte des 19. Jahrhunderts von den

Holzkirche der Rheinischen Mission ist das einzige

Briten annektiert, wurde Walvis Bay nach dem

historische Gebäude der Stadt. Namibier und

deutschen Intermezzo 1910 südafrikanisch. Die

Südafrikaner schätzen Walvis Bay als Urlaubsort

Rückgabe an Namibia eröffnete dem jungen Staat

mit Freizeitaktivitäten wie Angeln, Wassersport,

die Handelswege über den Atlantik und Einkünfte

und Quadbikefahrender in der Namib-Wüste.


WALVIS BAY Walvis Bay zählt zu den fünf wichtigsten Häfen des südlichen Afrika. Für Namibias Nachbarländer Botswana, Sambia und Zimbabwe ist Walvis Bay wirtschaftlich von großer Bedeutung. Die von den Containerschiffen angelandeten Güter werden hier auf LKW und Bahn umgeladen und über den Trans-Kalahari-, beziehungsweise den Trans-Caprivi-Highway an ihren Bestimmungsort transportiert.

NAMIBIAS MITTE

33

Das Namibia Buch  

Das Namibia Buch

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you