__MAIN_TEXT__

Page 1

Das Veranstaltungsprogramm des Kulturvereins Transdanubien im 1. Quartal 2019

Jänner bis März 2019

Was bleibt, ist die Liebe Lesung mit Dietmar Grieser

Freitag, 18. Jänner 2019 um 19:30 Uhr KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6

Komm mit, sagte der Esel ... zur Elefantenhochzeit

Ausstellung mit Bildern von Eva Hasun 18. Jänner bis 18. Februar 2019 – Besichtung nach Vereinbarung KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6

scharf. schärfer. chilifish Konzert mit chilifish

Sonntag, 27. Jänner 2019 um 18:00 Uhr Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47

Schönbrunner Finale

Lesung mit Gerhard Loibelsberger Freitag, 15. Februar 2019 um 19:30 Uhr KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6

Best of ...

Kabarett mit Pepi Hopf Sonntag, 24. März 2019 um 18:00 Uhr Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47 Der unabhängige Kulturverein Transdanubien widmet sich seit 1995 der Umsetzung von kulturellen Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur und Schauspiel an verschiedenen Spielorten mit einem speziellen Fokus auf Floridsdorf.


International und doch bezirksbezogen 2018 war ein Jahr mit Künstlerinnen und Künstlern, die nicht nur aus verschiedenen Ländern kamen, sie präsentierten alle Bereiche der Kunst. Vom Donaufeld über Serbien und Kroatien bis nach Israel und Peru, vom Shtetl bis Japan haben wir einen Bogen aus Musik, Literatur und Malerei Die Wiener Melange – Peruanische Leidenschaft trifft auf Wiener Lebensfreude

gespannt. Bilderausstellungen waren der Rahmen für interessante und fröhliche Lesungen sowie temperamentvolle und stimmungsvolle Konzerte mit anschließendem geselligen Zusammensein bei Speis und Trank. Ob im Kulturkabinett, in der VHS Floridsdorf, im Bezirksmuseum oder beim Birner, immer ist die Atmosphäre gemütlich und familiär. Mit den Veranstaltungen zum Langen Tag der Flucht mit Jugendlichen nach der Flucht und zum Gedenkjahr 1938 mit dem Zeitzeugen Prof. Rosenkranz wurden Zusammenhänge zwischen der Flüchtlingssituation heute und der

Gemeinsam in Musik und Bild – Kyoko Adaniya-Holm und Nino Holm

traurigen Geschichte des Nationalsozialismus deutlich. Leider sind Antisemitismus und Rassismus nicht verschwunden. Noch immer werden Menschen anderer Nationalität, Hautfarbe und Religion diskriminiert, Minderheiten werden benachteiligt. Ein Jahr lang (ge)denken ist nicht genug. Darüber reden ist wichtig. Wie lange noch werden Zeitzeugen ihre Geschichte erzählen können? Es wird keine authentischen Berichte in Schulklassen mehr geben, Vortragende sind auf Bücher, Filme, historisches Material angewiesen. Dann wird es

Oberkantor Shmuel Barzilai mit Elias Meiri und den Vienna Jewish Boys

noch wichtiger, die eigene Familiengeschichte nicht zu vergessen, zu verdrängen oder gar zu verschweigen, sondern den nächsten Generationen weiterzugeben. Wir waren daher auch sehr erfreut und glücklich über den Erfolg der beiden Veranstaltungen zu diesen Themen und danken herzlich für das große Interesse!

Zusammen leben – zusammenLeben im Rahmen von „Langer Tag der Flucht“

Ihre Marietta Wild

1938 – Eine berührende Veranstaltung zum Gedenkjahr

2 |

Jänner bis März 2019


V

on Liebesglück und Liebesleid berichtet der charmante Publikumsliebling in seinem neuen Buch. Mutterliebe und Partnerliebe, Eigenliebe, Hassliebe, Männerliebe und „verbotene“ Liebe - an prominenten Beispielen geht Spurensucher Dietmar Grieser der Frage nach: Was macht die Liebe aus?

Was bleibt, ist die LiebE Geschichten von der Liebe auf den ersten Blick bis zur Liebe über den Tod hinaus. Der Autor erzählt von Beethovens Mutter und Thronfolger FranzFerdinands Kampf um Sophie, von Brechts erster und Kafkas letzter Liebe, über das Muttersöhnchen Erich Kästner. Antoine de Saint-Exupéry und seine „kleine Prinzessin“, Benjamin Britten und Peter Pears und viele andere finden Platz in Dietmar Griesers neuem Buch und machen es zu einem Buch zum Verlieben.

Dietmar Grieser lebt seit 1957 in Wien und ist seit 1973 als Buchautor erfolgreich. Seine Bestseller wurden in mehrere Sprachen übersetzt, etliche auch fürs Fernsehen verfilmt. Er ist vielfach ausgezeichnet u.a. auch mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst sowie mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Komm mit, sagte der Esel ... zur Ausstellung ins Kulturkabinett

Seit vielen Jahren wird Dietmar Grieser zu Beginn jedes Jahres (nicht nur) von seinem (vorwiegend weiblichen) Stammpublikum sehnsüchtig erwartet. Daher auch 2019 das obligate Kabinettstückerl des Erfolgsautors im Kulturkabinett! ➽ www.dietmargrieser.at

Eva Hasun wurde in Wien geboren. Sie studierte Humanmedizin und arbeitete als Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin. Vor 15 Jahren machte sie ihre Leidenschaft zum Beruf. Sie war Studentin von Christian Ludwig Attersee, u.v.a. Derzeit lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Klosterneuburg und Illmitz.

Freitag, 18. Jänner 2019 – KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6 Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 19:00 Uhr Eintritt: € 16,00 – ermäßigt: € 14,00 – Mitglieder: € 11,00 inkl. Begrüßungsgetränk – Buffet gegen Spende – Büchertisch Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Fultonstraße)

Jänner bis März 2019

| 3


scharf, schärfer, chilifish Gasthaus Birner

E

DIE Institution an der Alten Donau mit dem wahrscheinlich

s ist soweit: Nach der krankheitsbedingten Absage im letzten April kommen die vier österreichischen Vollblutmusiker zum Birner. Sie belohnen unsere Geduld mit einer Präsentation eines außergewöhnlich scharfen (Konzert)gerichts mit vielen Zutaten.

Publikum und ihre starke Präsenz

Friedrich Schnalzer (Burgenland)

Mit einem Mix aus Eigenkompositionen, World Music, Austropop, Blues und Reggae – gespielt auf Didgeridoo, Ukulele, Saxophon und mehr – spielen sie sich in die Herzen ihres Publikums.

Dieses Beisl ist – laut

– Mundart Lead-Vocals, Ukulele,

Kurier im „Tafelspitz” –

Cajón, Tin Whistle, Hang

Weltkulturerbe.

Die Band begeistert seit 2008 mit Mundart-Vibes und ab und zu einem englischen Song – auf Festival- und Konzertbühnen genauso wie bei Firmenfeiern. Ihre lebensfrohe Bühnenshow, die enge Verbindung zum

ergeben – gemeinsam mit der erdiggroovigen Musik und Texten mitten aus dem Leben – ein energiegeladenes Ensemble.

chilifish

Michael Nix (Wien) – Saxophon, Englische Lead-Vocals, Gitarre, Kaval Manuel Komosny (Burgenland) – Didgeridoo, Backing-Vocals Christian Recklies (Kärnten) – Human Beatbox, Maultrommel, Cajón, Backing-Vocals ➽ www.chilifish.at

schönsten Gastgarten Wiens. Altwiener Küche, gepflegtes Fassbier, ausgewählte österreichische Weine. Täglich warme Küche von 9-23 Uhr.

Heringsschmaus! Dienstag, 5.3. und Mittwoch, 6.3.2019 um 19:00 Uhr Wir bitten um Tischreservierung. www.gasthausbirner.at Tel. 01/271 53 36

Sonntag, 27. Jänner 2019 – Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47 Beginn: 18:00 Uhr – Einlass: 17:00 Uhr – Eintritt: € 18,00 – Vorverkauf: € 16,00 – Mitglieder: € 13,00 Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Hoßplatz)

4 |

Jänner bis März 2019


D

Schönbrunner Finale as letzte Jahr des ersten Weltkriegs, 1918, beschert dem inzwischen beför-

derten Oberinspector Nechyba viel Ermittlungsarbeit. Hunger, Elend und Verzweiflung erzeugen Gewalt, Totschlag und Mord. Der Autor beschreibt, u.a. mit Originaldokumenten, den Zusammenbruch der Österreichisch-Ungarischen Donaumonarchie, die trostlose Situation in Wien und die Abdankung des Kaisers. Die Republik wird ausgerufen und Nechyba kommt inmitten des Umsturzes dem Mörder auf die Spur.

Gerhard Loibelsberger ist 1957 in Wien geboren und startete 2009 eine Serie historischer Kriminalromane rund um den schwergewichtigen Inspector Joseph Maria Nechyba. Der Autor beginnt die Zeitreise im Jahr 1903 mit „Naschmarkt-Morde“, 1908 folgt „Reigen des Todes“, 1911 „Mord und Brand“, 1914 „Todeswalzer“, 1916 „Der Henker von Wien“, und er schließt im Jahr 1918 mit dem „Schönbrunner Finale“. Auch Italien-Krimis, Lyrik, Sachbücher und Hörbücher gehören zu seine Werken, er ist Musiker, schreibt die Texte seiner Bands „Der Dritte Mann“ und „Club DADA“, liebt Essen und Kochen und schreibt auch darüber. ➽ www.loibelsberger.at

... und zur Elefantenhochzeit „Meine Bilder sind vom Faszinosum der „kleinen Dinge“ inspiriert, die uns Tag für Tag begegnen – von Erlebnissen des Alltags, literarischen Zitaten und der Natur. Scheinbar unwesentliche Dinge und Situationen besitzen oft Geheimnisse, deren Kraft und Schönheit ich gerne in meinen Bildern sichtbar machen möchte.“ Der Betrachter ist dazu eingeladen, immer neue Elemente und Geschichten in den Bildern von Eva Hasun zu entdecken – bis 18. Februar im KULTURKABINETT (Besichtigung nach Vereinbarung). ➽ www.evahasun.com

Freitag, 15. Februar 2019 – KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6 Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 19:00 Uhr Eintritt: € 16,00 – ermäßigt: € 14,00 – Mitglieder: € 11,00 inkl. Begrüßungsgetränk – Buffet gegen Spende – Büchertisch Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Fultonstraße)

Jänner bis März 2019

| 5


Best of ... Kabarett mit Pepi Hopf

D

Pepi Hopf

as Beste aus fünf Programmen. Jeden Abend ein wenig anders, je nachdem was Pepi Hopf am jeweiligen Abend für das Beste hält.

Geboren am 26. Oktober 1970 in

Doch ganz egal für welche Geschichten und kabarettistische Skizzen er

Gymnasium – Abbruch 14 Tage vor

sich entscheidet, es ergibt sich die Geschichte eines unangepassten Lebens. Biografisches und Fiktives gleiten spurlos ineinander, manchmal ganz nah am Leben um gleich wieder ins Jenseitige abzutauchen. Von AMS Privatiers, die sich mit ihrem Achterl Rot unterhalten zu reformierten Begräbnissen, von Che Guevara zu Fred Sinowatz, von Anfang und Ende. Und über allem steht Simmering, denn das Große findet sich stets im Kleinen, mitunter sogar leichter.

Gasthaus Birner

Wien als jüngster Sproß einer Gärtnerfamilie; Volksschule, acht Jahre der Matura (stellte fest, dass in den letzten Wochen vor der Matura nur noch der Stoff wiederholt wurde ... Zeitverschwendung); Präsenzdienst (absolute Zeitverschwendung); Lehre als Friedhofs- und Ziergärtner ... keine Zeitverschwendung; Job in einer Bühnenbeleuchtungsfirma (Stenger ADB), Chefin meldet ihn ohne sein Wissen beim „Gmundner Schwan“ an. Seit

Wenn die Terrasse und die Sonnenschirme geöffnet werden, kann der Frühling kommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

1996 Solokabarett, mit Auftritten in Österreich und Deutschland ➽ www.pepihopf.at

Sonntag, 24. März 2019 – Strandgasthaus Birner 1210, An der Oberen Alten Donau 47 Beginn: 18:00 Uhr – Einlass: 17:00 Uhr Eintritt: € 18,00 – Vorverkauf: € 16,00 – Mitglieder: € 13,00 Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Hoßplatz)

6 |

www.gasthausbirner.at Tel. 01/271 53 36

Jänner bis März 2019


Le Chaim – Matinee mit The Brunch Project Wiener Melange 2019 Tschuschenkapelle

W

as passiert, wenn eine raunzerte Klarinette, ein faltiges Akkordeon und eine vielsaitige Gitarre aufeinandertreffen? Zuerst einmal gar nix. Daraufhin eventuell ein Glas Sekt zur Einstimmung, und dann? Ziemlich viel Musik – vom Klezmer zum Tango, zur Musette und ach ja, gesungen wird auch. Die unbändige Lust am gemeinsamen Spielen und das Entdecken neuer Klangnuancen, die in dieser Besetzung entstehen, haben die Musikerinnen zusammengebracht. Entstanden ist ein Programm unterschiedlicher Richtungen, deren gemeinsamer Nenner stets Spielfreude und Lebenslust sind. Nicole Walker – Klarinette Sabine Schier – Akkordeon Regina Griesenhofer-Barszczewski – Kontragitarre

Sonntag, 7. April 2019 KULTURKABINETT 1210, Freiligrathplatz 6 Beginn: 11:00 Uhr – Einlass: 10:30 Uhr Eintritt: € 16,00 – ermäßigt: € 14,00 Mitglieder: € 11,00 – inkl. Begrüßungsgetränk – Buffet gegen Spende Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Fultonstraße)

Jänner bis März 2019

D

ie Wiener Volkshochschulen widmen sich 2019 dem Schwerpunkt EUROPA. Passend dazu spielt die Wiener Tschuschenkapelle – wie schon bei der Wiener Melange 2013 – im Kammersaal der VHS Floridsdorf auf. Die Mitglieder der Band, die bereits ihr 30-jähriges Bestehen feiert, kommen aus EU Mitgliedsländern und Beitrittskandidaten. Sie sind musikalische Botschafter zwischen den Kulturen, mit besonderem Augenmerk auf Musik aus Österreich und den Balkanländern. Slavko Ninić – Gesang, Gitarre Mitke Sarlandziev – Akkordeon Maria Petrova – Percussion Jovan Torbica – Bass Hidan Mamudov – Klarinette Ahilea Durcovski – Sound Walter Bobek – Technik ➽ www.tschuschenkapelle.at

Donnerstag, 25. April 2019 VHS Floridsdorf/Kammersaal 1210, Angerer Straße 14 Beginn: 19:00 Uhr – Einlass: 18:30 Uhr Eintritt: € 19,00 – ermäßigt: € 17,00 Mitglieder: € 14,00 – inkl. kulinarischem Schmankerl Reservierung: 01/270 79 17 und www.transdanubien.net oder in der VHS: 01/89 174 121 000 Erreichbar: Alle Linien mit Station Franz-Jonas-Platz

| 7


FÜR DIE PINNWAND Sonntag, 7. April 2019 um 11:00 Uhr „Le Chaim “ Matinee mit The Brunch Project im KULTURKABINETT

Unterstützt durch die Kulturabteilung der Stadt Wien. Mitglied von Basis.Kultur.Wien

Donnerstag, 25. April 2019 um 19:00 Uhr „Wiener Melange 2019 – Europa und die Tschuschenkapelle“ Konzert, Information und Kulinarik in der VHS Floridsdorf

Gefördert durch die Kulturkommission der Bezirksvertretung Floridsdorf

Freitag, 17. Mai 2019 um 19:30 Uhr „Was blüht, wurzelt, wächst“ Eine poetische Pflanzenschau in Gedicht und Musik mit Christl Greller und Martina Mazanik im KULTURKABINETT

Unsere Partner & Unterstützer

Ab Freitag, 17. Mai 2019 „Blumen und mehr“ Bilder von Sylvia Wutsch im KULTURKABINETT Im Juni 2019 Konzert mit Shmuel Barzilai im Amtshaus

***

ADLER HOTELS VIENNA

Gasthaus Birner

Weitere Veranstaltungen und Änderungen vorbehalten www.transdanubien.net – info@transdanubien.net – 01/270 79 17

Kulturverein TRANSDANUBIEN Günter, Marietta, Markus Wild, Gaby & Walter Bobek, Renate Knöfel, Otto Schmid, Ulli Steiner Telefon: 01/270 79 17 E-Mail: info@transdanubien.net Internet: www.transdanubien.net

In eigener Sache

ermäßigten Eintritt bei unseren

Wir danken Ihnen, liebe Leser/

sen Zugang zu unserer umfang-

Impressum

innen und Besucher/innen für

reichen Vereinsbibliothek.

Ihre Beiträge und Spenden, die

Auch für einen Druck- und

uns zeigen, dass Sie auch 2019

Versandkostenbeitrag von

qualitätsvolle Veranstaltungen

€ 8,00 danken wir Ihnen. Die

erwarten. Wir sind weiterhin

Beiträge gelten ein Jahr ab

bemüht, alle Ansprüche und

Einzahlungsdatum.

Wünsche zu erfüllen und ein

HYPO NOE Landesbank

Transistor 1/2019, Erscheinungsort: Wien, Verlagspostamt 1210 Bei Unzustellbarkeit an: Kulturverein Transdanubien, Freiligrathplatz 6/1/2, 1210 Wien Layout und Satz: maks.at Fotos: Lisa Bauer-Gauss, Karin Gruber, Barbara Hartl, GD Purkersdorf, Markus Spitzauer, Uli Steiner, Michael Winkelmann, z.V.g. Herstellungsort: Wien Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber: Kulturverein Transdanubien, 1210 Wien, Freiligrathplatz 6/1/2 Der Kulturverein Transdanubien ist ein parteiunabhängiger Verein zur Förderung und Unterstützung von Kulturinitiativen.

vielfältiges Programm zusammenzustellen. Zur Information für neue

Veranstaltungen und kostenlo-

Niederösterreich und Wien IBAN: AT95 5300 0065 5500 2732 BIC: HYPNATWW

Interessent/innen, die uns

ZVR-Zahl: 028602357

auch unterstützen wollen Die Jahresmitgliedschaft beträgt

Wenn Sie unseren Newsletter

(seit 1995) € 26,50. Als Gegen-

auf www.transdanubien.net

leistung bekommen Sie eine

abonnieren, informieren wir Sie

11,00 Euro-Bonuskarte für eine

per E-Mail über aktuelle Termine.

Veranstaltung ihrer Wahl, haben

8 |

P.b.b

Verlagspostamt 1210 Wien Zl.Nr. 02Z030922M

Jänner bis März 2019

Profile for Kulturverein Transdanubien

Transistor Jänner bis März 2019  

Das Veranstaltungsprogramm des Kulturvereins Transdanubien im 1. Quartal 2019

Transistor Jänner bis März 2019  

Das Veranstaltungsprogramm des Kulturvereins Transdanubien im 1. Quartal 2019

Advertisement