Page 1

KulturStadtMagazin für Magdeburg » kulturschwärmer.de

- Anzeige -

Interview Aki Kaurismäki über seinen Film „Le Havre“ Spaziergang

Die Elbe entlang mit Kurator Jochen P. Heite

Neustadttrieb Cluberwachen im ehemaligen VEB

09

September-Termine 30 Tage Kultur – Magdeburg ist...


09.11

Es wird September...

Wir stehen nicht nur früher auf, sondern mimen auch gleich den rechtsstaatlichen Wecker für alle anderen (Schlafmützen): Sachsen-Anhalt und sein Stahlknecht wagen eine neuen Versuch, nochmal mal Klartext zu reden darüber, was das „D“ im Parteikürzel „NPD“ zu bedeuten hat. Und der Innenminister macht keinen Hehl daraus, dass er dieses D bei den Nationalen für fehl am Platz hält. Dafür schmettern wir gern ein „Willkommen“ in die gesamte Republik! (Hessen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein mal ausgeklammert) Vielleicht ist es dem ein oder anderen entgangen, aber Sachsen-Anhalt versucht über politische Wege gerade das anzugehen, wofür bisher aus geheimen dienstlichen Gründen nicht der sprichwörtlichen Allerwerteste in der Hose vorhanden war: Es geht um nichts Geringes als eine Initiative zum Verbot der NPD, der Partei, die mit Demokratie genauso viel zu tun hat, wie Vegan-Food mit Käfighaltung. Zeitweise sah es zwar aus, als würde sich unser Innenminister mit seiner Idee nur bundespolitische blaue Flecken holen, aber vor kurzem hat neben fast allen Länderkollegen sogar der Verbotsskeptiker Hans-Peter Friedrich seine Teilnahme an der von Holger Stahlknecht initiierten Arbeitsgruppe zugesagt. Man nur hoffen, dass deren Ergebnisse einen praktikablen Weg nach Karlsruhe zeigen, welcher uns die NPD auf zukünftigen Wahllisten erspart. Und vielleicht auch mal medial dafür sorgt, dass das Land der Frühaufsteher mit dem genauen Gegenteil von national assoziiert wird.

Willkommen Abschied

Wie war das nochmal mit dem geschenkten Gaul? Richtig, sie haben es fast erfasst, liebe Leserinnen und Leser. Und „fast“ heißt in Magdeburger Relationen, dass man als geneigter Volkssport-Fan den Blick nicht in animalische Mundhöhlen, sondern nur auf zahme Fußballbrüste werfen muss, um das geflügelte Wort zu Ende zu führen. Die Brüste gehören übrigens den Kickern des Ex-Europapokalsiegers 1. FC Magdeburg. Und um die werbetechnische Verzierung dieser wurde sich bis jetzt nicht gerade geprügelt. Heißt marktwirtschaftlich: Bis jetzt wollten weder Dietmar Hopp noch andere Mäzen dafür zahlen, hautnah dabei zu sein, wenn die Jungs mal wieder am Tor vorbeischießen. Aus diesem Grund spielt nun auch Otto Fußball, denn der Ex-Fast-Fünft-Ligist macht jetzt für umsonst Werbung für unsere Perle an der Elbe, ähm Ottostadt. Böse Zungen könnten jetzt davon schwadronieren, dass sich damit „Zwei gefunden haben“. Aber ins Maul und auf Zungen schauen geht ja sprichwörtlich nicht. Geschenkt! Wir fragen uns nur: Ist das jetzt die Vorwegnahme des Abschieds von den hochfliegenden und stadiontechnisch untermauerten Träumen vom Profifußball, in welchem (zahlende) Trikotsponsoren ja eigentlich so was sind wie ein Statussymbol? Wir wissen es nicht und liegen diesbezüglich auch ganz falsch. Denn dieser Verlegenheits-Coup ist laut Pressemitteilung der Ottostadt ja „ein Ausdruck der Verantwortung des 1. FC Magdeburg für seine Heimatstadt“ (O-Ton Pressemitteilung) und seine verwirrten Fans. Dem können wir nur beipflichten, denn bisher war während der Heimspiele eine der meistgestellten Fragen: „Wo bin ich hier eigentlich?“ Dieses Problem lässt sich jetzt mit einem Blick auf die Leibchen endlich unkompliziert lösen. Was die anderen (nebensächlichen) sportlichen Probleme und Verantwortungen betrifft – nun ja, die Wahrheit klebt ja bekanntlich nicht auf Trikots, sondern liegt auf dem Platz...




kulturschwärmer inhalt

09.11

Diese Artikel, die unsere Redakteure für diese Ausgabe schrieben, könnten im gerade beginnenden September auch Sie als Leser interessieren: 12

„Ich wasche sehr gern ab.“ Die Magdeburger Partnerstadt Le Havre fasziniert Aki Kaurismäki. Ein Interview zur gleichnamigen Komödie des Regisseurs.

30

„Eine schöne Krankheit.“ Unter dem Titel „panta rhei – Alles fließt“ öffnet der Herbstsalon seine Türen. Ein Spaziergang mit Ausstellungskurator Jochen P. Heite entlang der Elbe.

34

Bereicherung statt Störung In der alten Fabrikhalle der ehemaligen Junkerswerke eröffnen vier junge Veranstalter im September das Triebwerk Magdeburg.

Auch diesmal wieder mit dabei... Sehenswertes in Film & Kino ab Seite 12 // Bühnenreifes in Bühne & Theater ab Seite 18 // Konzertantes in Musik & Konzerte ab Seite 22 // Lesenswertes in Literatur & Lesung ab Seite 28 // Künstlerisch-Wertvolles in Kunst & Ausstellung ab Seite 30 // Nachtschwärmerisches in Nachtleben ab Seite 34 // Termine und Freikarten im Timer ab Seite 37 // Termine für kleine und große Schwärmer in den Familienterminen ab Seite 68 // Hintergrundinfos im Impressum auf Seite 71 // ...zum Schluss: Jörg Thadeusz denkt an Magdeburg auf Seite 74 Diese Ausgabe finden Sie auch online als PDF zum Nachlesen auf www.kulturschwärmer.de




Vorgänge

09.11

Seltsam unpolitisch? Im Rahmen der Linken Medienakademie thematisiert am 10. September eine Podiumsdiskussion den Stellenwert von politischer Information. „Seltsam unpolitisch – wie informiert sich Sachsen-Anhalt?“ – diese Frage ist der Titel der Podiumsdiskussion, welche im Rahmen der LiMA regional, der linken Medienakademie, am 10. September in der Otto-von-Guericke-Universität stattfindet. Und die Frage wird nicht ohne Grund gestellt: „Wenn man sich die Einschaltquoten für Sachsen-Anhalt anschaut, bemerkt man schnell, dass die RTL-Nachrichten hier viel mehr Anteil an den Zuschauern haben als die Sendung mdr – Sachsen-Anhalt heute“, sagt Stefan Gebhardt, Landtagsabgeordneter der LINKEN und Mitinitiator der Podiumsdiskussion. „Und das, obwohl Politik aus Sachsen-Anhalt in den RTL-Nachrichten eher keine Rolle spielt.“ Gebhardt ist sich natürlich bewusst, dass Landespolitik nicht alles für die Fernsehzuschauer ist, aber er spielt damit auf einen Zustand an, welcher jedem politisch interessierten Sachsen-Anhalter bekannt sein sollte: In Bezug auf das politische Geschehen Sachsen-Anhalts wird der Interessierte immer wieder darauf zurückgeworfen, dass (zumindest im Printbereich) die Treuhand-Nachwende-Politik eine „seltsam unpolitische“ Stimmung zurückgelassen hat. Aber wie soll man diesem Zustand begegnen? Oder wird die vierte Säule der Demokratie einfach überbewertet? Diese Fragen werden zur Podiumsdiskussion im Rahmen der ersten LiMA regional aufgeworfen werden, die vom Ex-Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Sergeij Lochthofen, moderiert werden wird. Das verspricht eine interessante Diskussion. Es ist zwar schade, dass das Podium sehr südlastig (MZ, HalleForum, Radio Corax) besetzt ist, aber das sollte ja Medienvertreter des nördlichen SachsenAnhalts (Offener Kanal, Volksstimme etc.) nicht davon abhalten, sich vor Ort als erfahrene Gäste in die Diskussion miteinzubringen.  avb » Infos: Für die LiMA kann man sich noch anmelden. Informationen und das Workshop-Programm finden sich unter www.linke-medienakademie.de. Weitere Infos unter Tel. 0391-25191475

Freiwillige bitte vortreten! Im europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit findet der 6. Magdeburger Freiwilligentag statt. Am 17. September ist dazu jeder eingeladen – Vorkenntnisse sind nicht nötig. Aus rund 40 Organisationen und Vereinen sind für diesen Tag Aufgaben zusammengetragen worden, die jeder Bürger mit ein wenig Engagement erledigen kann. Das Angebot ist vielfältig: von handwerklichen Arbeiten über kleinere Dienstleistungen wie Fensterputzen bis zu Ausflügen mit Rollstuhlfahrern oder Vorlesen. Damit spiegeln die 24 Stunden ziemlich gut wider, was die Freiwilligenagentur Magdeburg e. V. auch unter dem Jahr macht: Ein möglichst breites Angebot aus ehrenamtlichen Tätigkeiten für engagierte Magdeburger organisieren. „Wir verstehen uns als Vermittler und Initiatoren. Unsere Agentur bietet ein breites Netzwerk für ehrenamtliche Arbeit“, erklärt Birgit Bursee. (Foto). Am Freiwilligentag führen sie dafür alle Stränge zusammen. Insgesamt stehen knapp 50 Mit-Mach-Aktionen zur Verfügung. Dass die Freiwilligentage in den Jahren zuvor gut besucht waren – beim letzten Mal 420 Personen – verdeutlicht den Stellenwert der Arbeitsbereitschaft, ohne dafür einen finanziellen Gegenwert zu erwarten. Dafür gibt es Dank und Anerkennung, nicht nur beim Dankeschön-Fest am Abend des Freiwilligentages.  de » Infos: www.freiwilligenagentur-magdeburg.de



Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37


Vorgänge

danny perters / pixelio.de

09.11

Wir brauchen ein Konzept! Nach der politischen Sommerpause kommt Bewegung in die Diskussion um ein bis heute fehlendes Landeskulturkonzept: Kurz nach seinem Amtsantritt hat Kultusminister Stephan Dorgerloh angekündigt, einen Kulturkonvent ins Leben zu rufen, welcher die kulturpolitischen Leitlinien des Landes bis 2025 zeichnen soll. Nach diversen Landtagsdebatten wird es im Oktober soweit sein: Die Arbeitsgruppen des Kulturkonvents nehmen ihre Arbeit auf. Im Frühling dieses Jahres kam der Stein ins Rollen: Ex-Kultusministerin Birgitta Wolff (CDU) stieß eine Debatte zur zukünftigen Gestalt der Theaterförderung an. So richtig zu Ende geführt werden konnte die Debatte leider nicht aufgrund der Landtagswahlen, welche Frau Wolff ins Wirtschaftsministerium trugen und der SPD die Hoheit über das Kultusministerium bescherten. Aber auch ihr Nachfolger Stephan Dorgerloh hat nicht nur im Hinblick auf die Förderung der Theater und Orchester den Ernst der Lage erkannt und forciert, dass seit der Olbertz-Ära offene Fragen endlich beantwortet werden. Im Oktober soll der von Dorgerloh initiierte Kulturkonvent des Landes Sachsen-Anhalt seine Arbeit aufnehmen und ein Jahr später nicht weniger präsentieren als ein Landeskulturkonzept. „Ich halte diesen Konvent für längst überfällig. Denn es hat bisher landesseitig leider daran gemangelt, kulturpolitische und auch finanzielle Leitlinien aufzustellen“, sagt Dr. Rüdiger Koch, Kulturbeigeordneter Magdeburgs und im übertragenen Sinne auch Teilnehmer des Konvents. Denn von den 35 anvisierten Interessenvertretern aus Kultur, Wirtschaft, den Landtagsfraktionen und sozialen Interessenverbänden werden auch die Kommunen mit im Konvents-Boot sitzen. Koch weiß, wovon er spricht, denn die sich jetzt anbahnende, transparent gewollte Diskussion darüber, wo das Land in Zukunft kulturell stehen will, wurde unter Jan-Hendrik Olbertz schon einmal begonnen – aber die damals angestossene Theater- und Orchesterkonferenz verlief im Sande. Vom jetzt startenden Kulturkonvent erhofft sich nicht nur Rüdiger Koch „eine kulturpolitische Roadmap“, die Planungssicherheit und „konkrete politische Entscheidungsempfehlungen“ gibt. Diese sind auch dringend geboten, wenn man sich allein die kürzlichen und noch nicht ausgefochtenen Diskussionen bezüglich der Landeszuschüsse für die Theater und Orchester vor Augen hält. Die von Koch so genannte „Roadmap“ bzw. das anvisierte „Landeskulturkonzept“ soll nach dem Willen des Kultusministeriums und der Landesregierung, welche im Konvent aber nur beratende Funktion haben, ins Jahr 2025 weisen. Der Zeitraum ist nicht zufällig gewählt: Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass Sachsen-Anhalt bis 2025 auf eine signifikante Überalterung reagieren muss und dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass sich die Bevölkerungszahl in den kommenden 14 Jahren in Richtung Zwei-Millionen-Grenze entwickelt. Anhand dieser (prognostizierten) Entwicklungen ist es fast schon unumgänglich, Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37




Vorgänge



Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

bastianehl.com

sich die Frage zu stellen, was man sich in Sachsen-Anhalt in Zukunft kulturell leisten kann, was man kulturell leisten will und ob bestehende (Förder-)Strukturen noch belastbar sind. Mit diesen Fragen werden sich die sechs bis Arbeitsgruppen des Kulturkonvents intensiv befassen müssen. Bemerkenswert dabei ist, dass dies transparent und öffentlich geschehen soll: Im Internet soll eine Plattform entstehen, die die Arbeit des Kulturkonvents dokumentiert. „Diese Plattform soll auch eine Bürgerbeteiligung ermöglichen“, erklärt Philipp Hoffmann, Pressesprecher des Kultusministeriums, und fügt hinzu, „dass es neben den internen Sitzungen der Arbeitsgruppen auch öffentliche Plenarsitzungen im Rahmen des Kulturkonvents geben wird.“ Diese neue Offenheit begrüßt auch Axel Schneider, Geschäftsführer der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung Sachsen-Anhalt, welche ebenfalls mit am Tisch des Kulturkonvents sitzen wird. „Die öffentliche Partizipation kann an dieser Stelle nur richtig sein“, sagt Schneider. Wie Rüdiger Koch erhofft er sich als Ergebnis des Konvents, ein belastbares Kulturkonzept für Sachsen-Anhalt, zu dem „Ein Landeskulturkonzept ist längst übersich die Landesregierung dann auch fällig“, erklärt Dr. Rüdiger Koch, Kulturbeibekennt. Konkret heißt das für Axel geordneter der Stadt. „Mit der Kulturcharta 2010 haben wir es in Magdeburg vorgeSchneider auch, dass „eine Verbindmacht, wie sich ein solches Konzept, auch lichkeit in Bezug auf Förderungen des landesseitig, gestalten kann.“ Landes das Ziel sein muss.“ Denn wie die Kommunen haben auch die Freien Träger schon seit Längerem damit zu kämpfen, dass Planbarkeit vor allem im finanziellen Sinne eine nicht immer vorhandene Arbeitsgrundlage ist. Die Jahreszahl 2025 in Bezug auf die demografische Entwicklung sieht Axel Schneider zwar zwiespältig, denn „Prognosen sind ja zu einen gewissen Teil auch immer Spekulation“. Den- „Die anvisierte Transparenz und Möglichkeit noch erhofft er sich vom anvisierten zur öffentlichen Beteiligung am KulturkonLandeskulturkonzept auch, dass insbe- vent kann ich nur unterstützen“, sagt Axel Schneider von der LKJ. Aber gleichzeitig sondere der Landesnachwuchs, sprich: hofft er auch, dass der Kulturkonvent nicht die Jugend, zukünftig stärker und rea- aus den Augen verliert, dass auch Freiraum litätsnaher berücksichtigt werden. „Die für kulturelle Experimente im Land vorhansogenannten Neuen Medien spielen denn sein muss. bisher in der Kulturpolitik des Landes nahezu keine Rolle und auch jüngere kulturelle Ausdrucksformen wie zum Beispiel Poetry-Slams fallen bisher unter den Tisch der Förderpolitik.“ Schneider ist es wichtig, dass trotz aller finanziellen Zwänge ein Landeskulturkonzept auch politisch gewollte Freiräume für kulturelle Experimente schafft. Kultur als Wirtschafts- und Tourismusförderungsinstrument hat in seinen Augen zwar ein gewisse Berechtigung, aber „das wichtige kulturelle und innovative Experiment darf dabei nicht aus dem Blickfeld geraten“, so Schneider. Die Erwartungen an den von Stephan Dorgerloh initiierten Kulturkonvent sind also nicht klein. Im Sommer des kommenden Jahres sollen laut Kultusministerium erste Ergebnisse vorliegen. Wie diese genau aussehen werden, in welche Richtung sich die Erarbeitung des dringend nötigen Landeskulturkonzeptes entwickelt, wie sehr die öffentliche Meinung daran teilhaben kann und ob damit dem Land die nötigen Impulse bis 2025 gegeben werden können, wird sich ab Oktober zeigen. Eines zumindest hat Dorgerloh in der Mitteldeutschen Zeitung klargestellt: „Der Kulturkonvent wird definitiv keine Schwatzbude sein!“  avb

bastianehl.com

09.11


Ortstermin

haraldkrieg.de

09.11

Hinterm Regenbogen geht’s weiter Was passierte... beim Hissen der Regenbogenfahne vor dem Rathaus? Beate Wübbenhorst, Vorsitzende des Stadtrats, wollte an diesem 12. August 2011 wohl alles, nur nicht den Eindruck erwecken, als hätte sie einen Pflichttermin abzuarbeiten. Dazu war der Anlass ihres Erscheinens im Vorfeld zu brisant debattiert worden: Die Unterstützung des CSD von seiten der Stadt. Aus diesem Grund kommt die Stadtratsvorsitzende betont wenig berührungsscheu auf das Rathaus zugeschritten: Ihr strahlendstes Lächeln hat sie aufgelegt, verteilt Händedrücke und warme Worte wo es nur geht an die rund 50 Umstehenden, die an diesem Freitagmittag vor dem urlaubsgeleerten Rathaus zusammen gekommen sind, um erstmals die Regenbogenfahne am Alten Markt wehen zu sehen. Freundlich bemüht zeigt sich Wübbenhorst, nun endlich, auch im Namen der Stadt, einen offiziellen Schlussstrich zu ziehen unter die hitzig geführte Sommerdebatte. Einen Schlussstrich unter einen Streit, der längst überfällig war. Oder überflüssig, je nach Sicht auf die Dinge. Denn während Wübbenhorst und ihr Stellvertreter Andreas Schumann (CDU) Zug um Zug die Fahne aufziehen, raunt einer, immer noch merklich erbost, ob des vergangenen Sommertheaters: „Das wird aber auch wirklich mal Zeit mit der Fahne!“ Und von links: „Kann die nicht für immer da hängen bleiben?“ Bei all dieser Mischung aus nachwehender Spannung und einer neuen, offensiv verbreiteten Eintracht und offenbaren Problemlosigkeit drängt sich tatsächlich die Frage auf, was die Stadt so lange an diesem – scheinbar gar nicht so schmerzhaften – Symbolakt hinderte. Auch Ronny und Thoralf reiben sich ob dieser Frage die Augen. Sie stehen am Rande der Menschentraube, die sich vor dem Rathaus gebildet hat. „Es ist schon verwunderlich, dass die Stadt so ein Problem damit hatte,“ sagt Thoralf, mit leicht skeptischer und zugleich feierlicher Stimme. Dieser Satz kommt nicht von ungefähr, denn beide sind in einem Bereich tätig, der es Homosexuellen nicht gerade einfach macht. Beide sind Angestellte der Kirche, jeder von ihnen ist Pfarrer einer evangelischen Gemeinde. Der eine in der Altstadt, der andere in Ottersleben. Beide leben mit ihrer eingetragenen Lebenspartnerschaft offen und erfahren von den Einwohnern der Stadt, so sagen sie, viel mehr Unterstützung als die Politik bis dato widergespiegelt hat. „Magdeburg erleben wir viel offener als die Debatte,“ sagt Thoralf, schließlich hätten ihre Gemeinden sie auch mehrheitlich zu ihren Pfarrern gewählt. „Ich denke, man kann den Leuten mehr zumuten, als manch einer der Meinung ist,“ schiebt Ronny einen kleinen Seitenhieb in Richtung Stadt nach. Doch was sollen die beiden, und was soll die Stadt nun anfangen mit diesem erstmals wehenden Symbol? War dieser Tag bloß Zeichen des Goodwill-Beweises oder eine ernstzunehmende Geste? Während sich vor dem Rathaus die ersten konkreten Ideen für eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen CSD und Stadt mit Smalltalk und dem Gerücht um ein Treffen mit Oberbürgermeister Trümper mischen, wird eines klar: Die wahre Arbeit beginnt wohl erst jetzt – hinter der Fahne...  ib Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37




E-Mail an...

09.11

Liebe Roswitha, eigentlich müsste diese Mail an dich vor Schimpftiraden nur so strotzen, denn seit ich deinen Beitrag zum Songcontest des Konsumtempels namens Allee Center gehört habe, wurde das Phänomen des Ohrwurms auf eine neue Stufe gehoben. „Shoppen im Allee... Allee, Allee, Allee“ geht mir nicht mehr aus dem Kopf! Jeden anderen Ohrwurm-Produzenten hätte ich auf Facebook sowas von gedisst – aber stattdessen hab ich mir auf der Suche nach „Mehr“ (denn die LokalPaparazzis haben mir ja noch keine weiteren Infos zu dir kredenzen können) dort alle Coverversionen des Song-Remix-Contest zu „Allee, Allee, Allee“ angehört. Anscheinend geht‘s den Urhebern dieser Remixe genauso zu gehen wie mir: Gefällt mir! Du hast damit nebenbei auch die Hürde des nahezu perfekten Magdeburg-Songs genommen, an der „State of Mind“ kläglich gescheitert ist. Und bringst intellektuell mehr Wahrheit ans Ohr, als es in „Ist denn die Elbe immer noch dieselbe“ jemals gehört werden könnte (und an welcher sich Michme immer noch abarbeitet). Ganz spartanisch, und – ohne dich in irgendwelche Schubladen stecken zu wollen – im revolutionären Singer/Songwriter-Stil, „reduziert auf das Wesentliche“, liest du allen anderen Konkurrenten, die das musikalische Stilmittel namens „TrashErnst“ nie verstanden haben, die Leviten. Ende September wird sich im „Allee, Allee, Allee“ zum Song-ContestFinale zeigen, ob es allen anderen Machdeborjern genau so geht wir mir. Wenn ja, wird deinem Song-Beitrag der gleiche Durchmarsch beschert werden, wie damals den Beatles. Ich sehe schon kreischende Tussen, kopfnickende Hartz-IV-Empfänger, schunkelnde Wirtschaftsbeigeordnete, versonnen lächelnde Kreative und fassungslose Stadträte. Letztere werden sich fragen müssen: „Wir haben 1,5 Millionen für Otto rausgeschmissen und jetzt summen alle Allee, Allee, Allee... Hätten wir statt auf Editha & Co. nicht auf Roswitha setzen müssen?“ Ich sehe schon am Horizont der Ernst-Reuter-Allee, Allee, Allee eine neue Magdeburger Einigkeit aufblitzen, die den Weg freimacht für subtile Konsumkritik und die Fortsetzung der Satire mit anderen Mitteln. Denn etwas oder jemand anderes kann doch hinter der Sonnenbrille auf dem einzig überlieferten Foto von dir nicht versteckt sein, oder? Sandra Oertel zumindest traue ich soviel virale Marketingkosmetik nicht zu. Aber wie dem auch sei – ob du nun eine ZeitgeistErfindung bist oder nicht – Magdeburg und das Allee, Allee, Allee haben dich verdient. Zu Recht! Und wer weiß: Vielleicht ist ja sogar eine Nominierung für die Magdeburgerin des Jahres drin? Wir fahren in die Stadt und finden uns gern ein... Für mich steht es auch fest... Roswitha muss es sein!... Dein Kleiner (Groupie-)Fuchs

10

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37


Anzeige Harzdruckerei


Kino&& Film Film Kino

pandora

09.11

„Ich wasche sehr gern ab.“ Magdeburgs Partnerstadt kommt ab 29. September ins (Studio)Kino: Mit seiner Komödie Le Havre kehrt Regisseur Aki Kaurismäki auf die Leinwand zurück und erzählt in seiner unnachahmlichen Weise die Geschichte vom Aufbegehren des Bohemian und Schuhputzers Marcel. Im Interview sprach kulturschwärmer mit Kaurismäki über seine Vorliebe für das Proletariat, seine Faszination für die Hafenstadt und seine Abneigung gegen Computer. In Le Havre erzählen Sie die Geschichte eines Flüchtlingsjungen, der von den Bewohnern des Hafenviertels vor der Polizei versteckt wird. Sehen Sie Ihren Film auch als politisches Statement? Das Schicksal der Flüchtlinge, die aufgrund der kolonialen Geschichte ihrer Länder aus Afrika nach Europa kommen, ist ein Thema, mit dem sich unsere Gesellschaft auseinandersetzen muss. Aber ich bin nicht gut darin, politische Kommentare zu verfassen. Ich wollte ein Statement abgeben, aber eben auf meine Weise. Und so ist dieses Filmmärchen entstanden. Meistens werden solche Geschichten mit den Mitteln des sozialen Realismus erzählt. Warum haben Sie sich für die Form des Märchens entschieden? Die Menschen gehen ins Kino, um dem Realismus zu entkommen. Aus diesem Grund mag ich Realismus nicht besonders. Im Kino soll sich der freie Moment des Geistes widerspiegeln. Wie haben Sie die Geschichte entwickelt. Was stand am Anfang? Einerseits hatte ich Le Havre und andererseits das alte französische Kino in meinem Kopf. Eigentlich wollte ich einen Film wie Melville drehen. Aber diesen Stil kann man nicht kopieren. Und so habe ich angefangen zu schreiben, was mir in den Kopf kam, eine Szene nach der anderen und am Ende war es ein Märchen. Und da war ich mir ganz sicher: Ich bin kein Melville. Woher kommt Ihre Faszination für Le Havre? Im Zweiten Weltkrieg haben die Alliierten Le Havre in Grund und Boden gebombt, ohne die Bewohner vorzuwarnen. Le Havre ist die einsamste Stadt in Frankreich, weil sie sich von ihrem eigenen Land und von den Briten betrogen fühlen. Es ist im Winter eine kalte, verregnete Stadt und deshalb machen viele Leute Musik. In Le Havre ist jeder Mensch ein Schauspieler oder macht in irgendeiner Band Musik. Aber um Paris kümmern sie sich nicht weiter. Fast alle Ihre Filme sind in der Arbeiterklasse angesiedelt. Woher kommt Ihre Vorliebe für das Proletariat? Ich bin nie auf die oberen Stufen der Leiter geklettert. Da wollte ich nie hin. Ich komme aus der Arbeiterklasse und fühle mich dort zu Hause. Das sind die Leute, mit denen ich gerne Witze mache. Mit Geschäftsleuten kann ich keine Witze machen. Le Havre wirkt für einen Kaurismäki-Film ungewöhnlich optimistisch und wartet sogar mit einem doppelten Happy End auf… Ich wollte einmal einen Film mit Happy End machen. Aber ein Happy End kann jeder, deshalb habe ich gleich zwei davon eingebaut. Ich weiß auch nicht warum, aber je pessimistischer

12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Kino & Film

09.11

ich gegenüber der Menschheit bin, desto optimistischer scheinen meine Filme zu werden. Als Person bin ich ohne Hoffnung und für diese Krankheit gibt es keine Medizin. Der einzelne Mensch kann sich bessern, aber das System wird sich nie zum Guten verändern. Wird man jemals einen Computer in einem Kaurismäki-Film sehen? Nicht so lange ich am Leben bin. Aber immerhin ist in diesem Film ein Mobiltelefon zu sehen. Ja, als Erkennungsmerkmal für den Bösewicht, der den Jungen bei der Polizei denunziert. Aber woher kommt Ihre Abneigung gegen alles Moderne und Ihre Vorliebe altmodisches Design? Wer will nicht lieber im Gestern leben. Ich mag einfach alte Autos, alte Häuser, alles was alt ist, außer natürlich mein eigenes Alter. Ich wollte schon als Kind in den Zwanzigern leben, obwohl das damals eigentlich der reinste Horror war und ich wahrscheinlich ohne Penicillin an irgendeiner spanischen Grippe gestorben wäre. Ich war schon immer ein altmodischer Romantiker. Ich habe die Romane von Dumas gelesen, bevor er sie geschrieben hat. Fühlen Sie sich mit Ihrer unkonventionellen Art Filme zu machen auch als Rebell? Als ich noch jung war, habe ich mich als Rebell gefühlt. Aber jetzt bin ich einfach ein alter Mann, der macht, was er will. Ich war schon immer ein einsamer Wolf. Ich mache, was mir gefällt, und der Rest macht den Rest. Welchen Ihrer Filme mögen Sie am meisten? Ich hasse sie alle. Aber Das Mädchen aus der Streichholzfabrik hasse ich am wenigsten. Es ist der schlichteste meiner Filme. Welchen Beruf würden Sie heute ausüben wollen, wenn Sie das Regiehandwerk an den Nagel hängen würden? Ich würde Häuser bauen. Ich interessiere mich für Architektur, aber ich sehe nur wenige Häuser, die mir gefallen. Oder Tellerwäscher in einem Restaurant. Ich wasche sehr gern ab.  ms

Super-GAU der Gefühle „Ich mag Frauen, aber sie machen mir Angst“ sagt Jean-René (Benoît Poelvoorde) zu seinem Therapeuten, der dem angespannten Schokoladenfabrikanten erst einmal verordnet, die neue Mitarbeiterin zum Essen einzuladen. Zum Rendezvous rückt Jean-René mit einem Koffer voller Hemden an, den er auf der Toilette deponiert. Kaum sitzt er mit Angélique (Isabelle Carré) am Tisch, springt er auch schon wieder auf und rennt aufs Klo, um sein durchgeschwitztes Hemd zu wechseln. Jean-René gehört der Gruppe der hypersensiblen Menschen an, auf die Geräusche, Gerüche, Eindrücke und Gefühle in zigfacher Potenz einstürmen. Sich zu verlieben, ist für solche Menschen ein Super-GAU und genau davon erzählt Jean-Pierre Améris’ amouröses Kinomärchen Die anonymen Romantiker. Was Jean-René nicht ahnt, aber bald herausfindet, ist, dass Angélique an den gleichen Symptomen leidet. Jean-Pierre Améris hat seine romantische Komödie als Kinomärchen in warmen Farbtönen und mit sanftem Humor inszeniert. Dabei weiß er genau, dass der Kern der Geschichte über die beiden krankhaft Schüchternen ein Gefühl ist, das alle nur zu gut kennen und das ins Format der Zwanghaftigkeit vergrößert Identifikation wie Komik gleichermaßen zulässt. In seinem visuellen, leicht surreal verklärten Stil lehnt sich Améris sichtbar an Jeunets Die fabelhafte Welt der Amélie an, ohne jedoch dessen kreative Energie und anarchistische Zügellosigkeit zu erreichen. Die anonymen Romantiker ist ein Film, der es ein bisschen zu gut mit seinen Figuren und seinem Publikum meint.  ms Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

delphi

Gesehen: In Die anonymen Romantiker finden zwei hypersensible Gefühlsmenschen zueinander und verlieben sich. Das Kinomärchen von Jean-Pierre Améris läuft ab 01. September auf dem Moritzhof.

13


Kino & Film

filmladen filmverleih

09.11

„Geil, dass er sich treu blieb!“ Ab 01. September läuft auf dem Moritzhof Pepe Danquarts Dokumentation Joschka und Herr Fischer an. Über ein Jahr lang führte der Regisseur Videogespräche mit dem Ex-Außenminister und bekanntestem Grünen über sein Leben. kulturschwärmer hat deshalb den in Magdeburg bekannstesten grünen Stadtrat, Alfred Westphal, gebeten, sich den Film anzuschauen und im folgenden Gastbeitrag aus ganz persönlicher Sicht die Person Fischer und den Film Revue passieren zu lassen. Ich erinnere mich noch gut: Irgendwann zu Beginn der 90er Jahre traf ich Joschka Fischer und Jürgen Trittin im Keller der „Weitling-Bibliothek“, damals noch der Club des PAKK e.V.. Joschka empfand ich sehr rasch als einen symphatischen Typen. Wir sind aus einer Generation, auch wenn ich sieben Jahre älter bin. Und wir haben eine sehr ähnliche Sozialisation in der frühen Jugend erlebt und erfahren. Denn wir hatten die nicht nur empfundene Konfrontation mit einer verschwiegenen Vergangenheit zu meistern. Joschka im Westen, ich seit 1956 im Osten und bis ´61 immer mal im Westen. Wir suchten wie alle jungen Leute – auch heute – nach Abstand und Eigenständigkeit. So entstanden die Wutbürger von damals und sie wurden immer wütender – im Westen. Diese Freiheit bestand so im Osten nicht. Der Vietnamkrieg füllte dann das Maß der Unzufriedenheit und die Bilder der prügelnden Polizisten machen auch noch heute wütend. Dann der Dutschke-Mord, die bemerkbare Rückkehr der Nazis, Benno Ohnesorg – die 68er Eskalation, die wachsende Wut gegen das Establishment, dieses „endlich richtig was dagegen tun wollen“, führte einerseits zu Gewalt und gleichzeitig zu einem Beginn bewusster Emanzipation. Joschka lebte all diese Möglichkeiten seiner Persönlichkeitsentwicklung volle Kanne aus, suchte real eine erreichbare alternative Lösung und wurde sich klar darüber: Veränderung heißt politisch gestalten wollen, Verantwortung annehmen und Fundamentalismus ablehnen. Geil, dass er sich bei der ersten Ministervereidigung in Turnschuhen treu blieb, allein damit hat er Burgen der Arroganz eingerissen und für eine bessere Politkultur Pflöcke gesetzt. Na klar hat er zum Streit – nicht zum Zank – beigetragen, aber ein streitbares, offenes Gespräch führt regelmäßig zur besten Problemlösung. Und schließlich wurde Herr Fischer zum bislang besten Außenminister Deutschlands. Mensch ist er, kess, munter, auch mal aggressiv, aber durchweg intelligent und bereit Kritik auch zu akzeptieren und zu beherzigen. Und er ist konsequent – Glückwunsch und, ja doch, ich meine er ist ein ehrlicher Kerl. Mein ganz persönlicher Vorschlag und Ratschlag für die Zuschauer von Pepe Danquarts Joschka und Herr Fischer: Beim Film ansehen immer auch daran denken, sich selbst im inneren Dialog reflektieren. Schaut ihn Euch an, den Joschka Herrn Fischer. » Der Autor Alfred Westphal war 1990 Mitbegründer des „Bündnis 90“, die zwei Jahre später mit den Grünen fusionierten. Seit Mai 1990 sitzt Westphal im Magdeburger Stadtrat.

14

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Kino & Film

09.11

Das Private ist politisch

Iran. Eine Frau will sich scheiden lassen. Der Grund: Sie will ins Ausland gehen, aber ihr Mann will nicht mit, da er sich um seinen alten Vater kümmern muss. Sie findet: „Mein Kind soll nicht unter diesen Umständen aufwachsen“. Frage des Richters: „Unter welchen?“ Schweigen, betretene Blicke. Dann das Fazit des Richters: „Ich habe den Eindruck, dass es etwas Belangloses ist.“ So beginnt Nadar und Simin, der bei der Berlinale für Enthusiasmus gesorgt hat und den Goldenen Bären sowie Silberne Bären für die Schauspieler abräumte. Die Situation im Iran – vor allem auch für Filmemacher – ist bekannt: Es herrschen Gewalt, Willkür und Unterdrückung. Der Film folgt in jeder Szene der Haltung „Das Private ist politisch“. Gleichzeitig typisch iranisch und absolut allgemeingültig, das ist das Bemerkenswerte an Nader und Simin. Völlig gebannt verfolgt man die Verstrickungen der Protagonisten und ihre Versuche, sich daraus zu lösen. Die verfahrene Situation der Eltern Nader und Simin, der Wunsch der Tochter, wieder mit beiden zusammen zu leben, aber auch die Pflegerin von Nadars Vater und ihr schwieriger Mann: Die Kamera ist dicht an den Menschen dran, lässt ihre Seelennöte spürbar werden. Das herausragende Drehbuch erfordert die Aufmerksamkeit des Zuschauers, und die Schauspieler schaffen es allesamt, dass man mitgeht und diese sehr emotionale Geschichte miterlebt – aus nächster Nähe, egal wie weit weg der Iran scheint. pw

alamode film

Gesehen: Der Berlinale-Gewinner Nadar und Simin ist Krimi und Ehedrama und thematisiert fast nebenbei die politischen Zustände im Iran. Ab 15. September läuft der Film im Studiokino.

Schlagfertige Opfer

„Du Judensau! Du dreckiges Judenschwein, du!“, wettert Rudi Smekal (Georg Friedrich), der einen Davidstern auf dem KZ-Anzug trägt. „Selber“ entgegnet Victor Kaufmann (Moritz Bleibtreu), der gerade in die SS-Uniform geschlüpft ist. Eigentlich sind die beiden seit Kindertagen beste Freunde. Victor Kaufmann ist der Sohn eines jüdischen Kunsthändlers in Wien und Rudi wuchs als Sohn der Hausbesorgerin in der wohlhabenden Familie auf. Aber dann hat Rudi mit dem „Anschluss“ Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland „auf die Butterseite“ gewechselt. Die Kaufmanns sind in Besitz einer Zeichnung von Michelangelo, auf die die Nazis besonders scharf sind. Aber der alte Kaufmann (Udo Samel) jubelt ihnen eine Kopie unter, was erst Jahre später herauskommt. Nun soll Rudi Victor aus dem KZ nach Berlin holen, aber auf dem Weg in die Hauptstadt wird das Flugzeug von Partisanen abgeschossen. Aus Angst vor den Widerstandskämpfern zieht Rudi die KZ-Lumpen seines ehemaligen Freundes an. Aber es sind die Deutschen, die die Überlebenden des Absturzes bergen – und nun trägt Victor die SS-Uniform. Mit Mein bester Feind inszeniert der österreichische Regisseur Wolfgang Murnberger eine klassische Verwechslungskomödie vor dem Hintergrund vom Holocaust und Zweiten Weltkrieg. Er entwickelt mit dramaturgischer Wendigkeit einen forschen, aber keinesfalls unbedachten Umgang mit dem Sujet. Dennoch hätte man sich die Angelegenheit, wenn man Murnbergers Werke wie Komm süßer Tod kennt, ein wenig bissiger vorstellen können. Aber als schlagfertige Komödie, in der die Juden einmal nicht nur als wehrlose Opfer dargestellt werden, funktioniert Mein bester Feind bestens.  ms Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

neue visionen

Gesehen: In Mein bester Feind platziert Wolfgang Murnberger ein klassische Verwechslungskomödie vor dem Hintergrund des Holocaust. Ab 01. September im Cinemaxx.

15


Filmindex 09.11

09.11

Filme von A - Z Alberto Giacometti – Die Augen am Horizont » Dokumentation, CH 2001, R: Heinz Bütler » MH: 22.-28.09.

sikdokumentation, USA 2011, R: Kevin Tancharoen, D: Lea Michele, Cory Monteith, Amber Riley » CM: ab 22.09.

Alles Koscher! » Komödie, GB 2010, R: Josh Appignanesi, D: Omid Djalili, Archie Panjabi, Matt Lucas » SK: 08.-14.09.

Conan [3D] » Action-Fantasy, USA 2011, R: Marcus Nispel, D: Jason Momoa, Rachel Nichols, Stephen Lang » CM: ab 08.09.

I‘m Still Here » Dokumentation, USA 2010, R: Casey Affleck, D: Joaquin Phoenix, Antony Langdon, Casey Affleck » MH: 01.-07.09.

Contracorriente - Gegen den Strom » Drama, PE/CO/F/D 2010, R: Javier Fuentes-León, D: Cristian Mercado, Tatiana Astengo, Manolo Cardona (Gay-Filmnacht) » CM: 19.09.

Joschka und Herr Fischer » Dokumentation, D 2011, R: Pepe Danquart (Seite 14) » MH: 01.(mit Diskussion)-07.09.

Die anonymen Romantiker » Komödie, F/BE 2010, R: Jean-Pierre Améris, D: Isabelle Carré, Benoît Poelvoorde, Lorella Cravotta (Seite 13) » MH: 01.-14.09. Die Einsamkeit der Primzahlen » Drama, F/I/D 2010, R: Saverio Costanzo, D: Alba Rohrwacher, Luca Marinelli, Martina Albano » MH: 08.-21.09.

Kill the Boss » Komödie, USA 2011, R: Seth Gordon, D: Jennifer Aniston, Jason Bateman, Colin Farrell » CM: ab 01.09. Kleine wahre Lügen » Tragikomödie, F 2010, R: Guillaume Canet, D: François Cluzet, Marion Cotillard, Benoît Magimel » SK: 01.-07.09.

Die Vaterlosen » Drama, AT 2011, R: Marie Kreutzer, D: Andreas Kiendl, Philipp Hochmair, Andrea Wenzl » SK: 01.-07.09. Eine offene Rechnung » Thriller, USA 2011, R: John Madden, D: Helen Mirren, Sam Worthington, Tom Wilkinson » CM: 21.09. Freunde mit gewissen Vorzügen » Komödie, USA 2011, R: Will Gluck, D: Justin Timberlake, Mila Kunis, Emma Stone » CM: ab 07.09. & CS: 07.09. Gigola » Romanverfilmung, F 2010, R: Laure Charpentier, D: Lou Doillon, Eduardo Noriega, Marie Kremer (L-Filmnacht) » CM: 26.09. Glee on Tour – Der 3D Film » Mu-

16

Bühne » 18

Musik » 22

Tournée » Drama, F 2010, R: Mathieu Amalric, D: Miranda Colclasure, Suzanne Ramsey, Linda Maracini » SK: ab 22.09. Valerie » Drama, D 2010, R: Josef Rusnak, D: Franka Potente, Stephanie Stumph, Maria Hartmann » MH: ab 22.09. Waste Land » Dokumentation, GB/BR 2010, R: Lucy Walker, D: Vik Muniz, Fabio Ghivelder, Isis Rodrigues Garros » MH: 08.-14.09. Westwind » Drama, D/HU 2011, R: Robert Thalheim, D: Friederike Becht, Luise Heyer, Franz Dinda » MH: 01.-07.09. Win Win » Komödie, USA 2011, R: Thomas McCarthy, D: Paul Giamatti, Amy Ryan, Bobby Cannavale » SK: 15.-28.09.

Le Havre » Drama, FI/F 2011, R: Aki Kaurismäki, D: André Wilms, Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin (Seite 12) » SK: ab 29.09. Männerherzen... und die ganz, ganz große Liebe » Komödie, D 2011, R: Simon Verhoeven, D: Florian David Fitz, Maxim Mehmet, Til Schweiger » CM: ab 14.09. & CS: 14.09. Mein bester Feind » Drama, AT/ LU 2011, R: Wolfgang Murnberger, D: Moritz Bleibtreu, Georg Friedrich, Ursula Strauss (Seite 15) » CM: ab 01.09.

Die Nordsee von oben » Dokumentation, D 2011, R: Silke Schranz, Christian Wüstenberg » SK: 04., 06., 11., 13.09.

The Tree of Life » Drama, USA 2011, R: Terrence Malick, D: Brad Pitt, Jessica Chastain, Sean Penn » SK: 08.-14.09. Toast » Tragikomödie, GB 2010, R: S.J. Clarkson, D: Helena Bonham Carter, Freddie Highmore, Ben Aldridge » MH: 15.-28.09.

Colombiana » Action, F/USA 2011, R: Olivier Megaton, D: Zoe Saldana, Amandla Stenberg, Michael Vartan » CM: ab 14.09.

Die drei Musketiere [3D] » Abenteuer, D/USA 2011, R: Paul W.S. Anderson, D: Logan Lerman, Milla Jovovich, Matthew MacFadyen » CM: ab 01.09.

sternhagen, Peter Berling, Marquard Bohm » OLi-Kino: 17.09.

Nader & Simin – Eine Trennung » Drama, IR 2010, R: Asghar Farhadi, D: Leila Hatami, Peyman Moadi, Shahab Hosseini (Seite 15) » SK: 15.-21.09. Sommer in Orange » Komödie, D 2011, R: Marcus H. Rosenmüller, D: Amber Bongard, Petra Schmidt-Schaller, Georg Friedrich » MH: ab 29.09.

Filme für Kinder Ein Pferd für Klara » Drama, SE 2011, R: Alexander Moberg, D: Rebecca Plymholt, Joel Lützow, Kjell Bergqvist » MH: 24., 25.09. Moritz in der Litfaßsäule » Buchverfilmung, DDR 1983, R: Rolf Losansky, D: Dirk Müller, Dieter Mann, Walfriede Schmitt » MH: 04., 10., 11., 17., 18.09.

Sprich mit Ihr » Drama, ES 2001, R: Pedro Almodóvar, D: Javier Cámara, Dario Grandinetti, Rosario Flores (zum 60. Geburtstag von Pedro Almódovar) » SK: 16., 17.09. Taste The Waste » Dokumentation, D 2011, R: Valentin Thurn » MH: ab 29.09. The Green Wave » Dokumentation, D 2010, R: Ali Samadi Ahadi, D: Pegah Ferydoni, Navid Akhavan » MH: 15.-21.09.

Prinzessin Lillifee und das kleine Einhorn » Animationsfilm, F/D 2011, R: Ansgar Niebuhr, Hubert Weiland » CM: ab 01.09.

Theo gegen den Rest der Welt » Roadmovie, D 1980, R: Peter F. Bringmann, D: Marius Müller-We-

Wickie auf großer Fahrt [3D] » Abenteuerfilm, D 2011, R: Christian Ditter, D: Jonas Hämmerle,

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Filmindex 09.11

09.11 Valeria Eisenbart, Waldemar Kobus » CM: ab 29.09.

Rahmen der Landesliteraturtage) » MH: 24.09. Brigadistas » Dokumentation, anschl Gespräch mit Autor Daniel Burkholz » Rosa-Luxemburg-Stiftung (Ebendorfer Str. 4): 14.09.

2002 & Die große Acht » IBA-Shop: täglich zur vollen Stunde zwischen 10 und 16 Uhr

Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis » Zehn der besten prämierten und nominierten Kurzfilme 2010 (Seite 16) » SK: 09. (Filmclub Magdeburg) & 10.09.

Weiteres Filmreifes 17. Jugendvideopreis SachsenAnhalt » noch können Filme von jungen Menschen bis 27 Jahre bei den Offenen Kanälen eingereicht werden, Infos: www.jugend-video-preis.de & Tel. 0391 - 7391327 » Einsendeschluss: 19.09.

Berlin – Alexanderplatz » Romanverfilmung, D 1931, R: Phil Jutzi, D: Heinrich George, Bernhard Minetti, Maria Bard (im

Filmveranstaltung » der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Magdeburg und dem Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung, Film und Diskussion » MH: 29.09. Kinderwagenkino » für Eltern mit Kindern bis 12 Monaten, Filme bei gedimmtem Licht und gedämpftem Ton, mit Wickelmöglichkeit, jeweils dienstags 10.30 Uhr » MH: 06.09. (Die Anonymen Romantiker), 13.09. (Die Einsamkeit der Primzahlen), 20.09. (Toast), 27.09. (Valerie) Leben an und mit der Elbe » Filme zu Magdeburg und zur Elbe im täglichen Wechsel: IBA Magdeburg – Leben an und mit der Elbe Teil 1, 2, 3, 4 // Magdeburg zur Schmalfilmzeit – Die 20er bis 40er Jahre & die 50er bis 80er Jahre // Elbe/Labe 2010 – eine Imagetour // Die Elbe aus der Luft & Magdeburg von oben // Land unter – Magdeburg im Sommer

Metropolis » mit musikal. Begleitung von Carsten-Stephan Graf von Bothmer (im Rahmen der Landesliteraturtage) » MH: 20.09. Terrorwarnung...!!! » Shorts Attack Kurzfilmprogramm » SK: 23., 24.09. Sieben Witwen » Filmvorführung anlässlich des Antikriegstages am 1. September mit anschließendem Gespräch » MH: 01.09. Sommerkino » mit Überraschungsfilmen » CC: 07., 21.09. Die genauen Spielzeiten der Filme finden Sie im Timer ab Seite 37. Die Spielzeiten der Kinderfilme finden Sie im Familienteil ab Seite 68. Abkürzungen: CC (Café Central), CM (Cinemaxx), CS (Cinestar), SK (Studiokino), MH (Moritzhof), FM (FestungMark)


Bühne & & Theater Bühne Theater

nilz böhme

09.11

Die Menschheit ausgelöscht Nach der Inszenierung des ersten Teils startet das Schauspielhaus mit der Premiere von Faust. Der Tragödie zweiter Teil am 30. September in die Spielzeit. Des Pudels Kern ist aufgedeckt, die Gretchenfrage beantwortet. Jonas Hien (Foto) sitzt in Gestalt von Heinrich Faust auf der Bühne und schreit sich das Leid aus der Seele. Soweit das Ende von Faust. Der Tragödie erster Teil. Zwar vergleichsweise selten aufgeführt, geht die Geschichte danach allerdings weiter. „Der zweite Teil“, so beschreibt es Chefdramaturg Stefan Schnabel, „ist eine Reise aus der Studierstube von Faust in die Welt der Geschichte, des Mythos, der Politik.“ In dieser Welt ist Geld die Lösung für alles – und Goethe stellt die im Übrigen noch heute zeitgemäße Frage: Wie funktioniert unsere Ökonomie? Doch das ist nur der Anfang und damit ein Versatzstück des mächtigen Opus von Deutschlands wohl berühmtesten Dichter und Denker. Den Inhalt des zweiten Teils des Faust-Dramas in kurze Worte zu fassen, ist nur schwer möglich. In jedem der fünf Akte wird ein anderes gesellschaftliches Problem behandelt: Ökonomie, künstliche Intelligenz, Liebe, Krieg, Staat und Gesellschaft. Schnabel erklärt die Entwicklung des Protagonisten dabei so: „Zum Ende hin versteinert Faust zum Machtpolitiker – die Menschheit ist ausgelöscht und durch Technik abgelöst.“ Schon im Anklang wird klar, dass die Thematik eine offensichtlich hohe Aktualität besitzt. Die zweite Hälfte der Tragödie beendete Goethe erst kurz vor seinem Tod im Jahre 1831 – die fertige Fassung wurde posthum veröffentlicht. Der Tragödie zweiter Teil hat dabei eine andere Art zu erzählen, das Geschehen wird ausschweifender, bewegt sich mit dem handelnden Faust in viele Aspekte der Sozioökonomie, der Kultur, der Technik. Ein Gesamtbild ergibt sich jedoch erst im Zusammenhang beider Teile miteinander. Dementsprechend besteht zwischen Faust I und Faust II eine Verbindung, die im überbauenden Konzept fußt. So bleibt auch etwa das Bühnenbild in der Weiterführung der Tragödie bestehen. Die Aufführung ist darauf ausgelegt, den Text zu öffnen und durch eine Fokussierung der Kernpunkte des Stoffs letztlich ein spannendes Stück zu erarbeiten – ab von einer musealen Nachstellung des Textes. Das Personal wird von über 100 auf ungefähr 10 Protagonisten reduziert, damit der Stoff für die Zuschauer erlebbar bleiben kann. Denn die Themen sind zwar gegenwärtig, aber auch von erdrückender Komplexität. Zum ersten Mal in Magdeburg wird es Doppelabende geben, an denen mit einer Pause beide Faustteile hintereinander gespielt werden. Während im ersten Teil der Magdeburger Inszenierungen von Martin Nimz die Liebesgeschichte des Faust im Vordergrund steht, bestreitet die Handlung im zweiten Teil den Schritt hinaus in die Welt. Und es lohnt sich aufzupassen: Mit Der Tragödie zweiter Teil sprach Goethe vermutlich schon damals eine Warnung aus, der wir heute noch Gehör schenken sollten.  dj » Infos: www.theater-magdeburg.de

18

Film » 12

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Bühne & Theater

09.11

Lügen ist kein Privileg der Politik Marion Bach und Hans-Günther Pölitz zeigen unter der Regie von Kabarett-Urgestein Rainer Otto Lügen schaffts Amt: Eine neues Programm, das Kabarett nicht neu erfindet, aber das neues Politik- und Gesellschaftsgeschehen in der Zwickmühle neu interpretiert. „Das ist auch die einzige Möglichkeit, die uns bleibt“, erzählt Pölitz. „In der Kunst ist nichts wirklich Neues möglich.“ Der Herausforderung, immer wieder interessante und vor allem satirisch knackige Bücher für ihre Programme zu schreiben, nehmen sich die Verantwortlichen jedoch gerne an. 60 DIN A 4 Seiten sind zusammengekommen. Unter der Regie von Rainer Otto, der einst in der Leipziger Pfeffermühle noch zu DDR-Zeiten scherzte und werkelte, entstand eine „abendfüllende Doppelkonferenz mit Musik“, wie die Künstler selbst sagen. Die Musik besteht dabei aus nicht weniger als acht Liedern. Für den roten Faden in Lügen schaffts Amt sorgt, wenig verwunderlich, die Lüge. „Die Lüge ist nicht nur ein Privileg der Politik“, hakt Pölitz jedoch ein. „Es fängt im Privaten an und geht dann bis zur Politik hoch.“ Dass Letztere jedoch vorrangig im Fadenkreuz der Kabarettisten liegen, darf erwartet werden. Den Lügen hinter Finanzkrise, Europapolitik und Atomsupergau ist man angeblich auf die Spur gekommen. Und wer sich zu einer der Vorstellungen in die Zwickmühle begibt, wird vielleicht endlich erfahren, wem man heute in einer Welt voller Lügen überhaupt noch vertrauen kann, so die Ankündigung der Kabarettisten. Vielleicht ist aber auch das nur eine Lüge.  de » Infos: www.zwickmuehle.de » Freikarten: 2x2 Karten (Seite 37)

Reanimation der Puppe Das Puppentheater öffnet nach der Spielzeitpause seine Pforten und lädt ab dem 29. September zum „weiter:leben“. Zum Spielzeitwochenende „Auf die Plätze!“ gibt es an drei Tagen drei verschiedene Stücke zu sehen. Das Spielzeitmotto 2011/2012 des Puppentheaters weiter:leben könnte als starres Motto für die gesamte Kulturlandschaft stehen, hat es doch einen gewissen Enthusiasmus und Überlebenswillen im kulturellen Sinne intus. Mit dieser gefühlten Kraft startet das Buckauer Puppenhaus in die neue Saison und ruft laut „Auf die Plätze!“ Gemeint ist das kompakte Eröffnungswochenende vom 29. September bis 1. Oktober, an dem es gleich drei Produktionen zu sehen gibt. Am Donnerstag tanzen die Puppen nach Shakespeares Pfeife in Richard III. (Foto), ein Stück über ebenjenen Überbösewicht, der seinen Weg zum Thron mit Leichen pflastert. Am Freitag kontert Odysseus den blutigen Siegeszug Richards. Doch handelt das Stück von Kim Norrevig nicht direkt vom griechischen Helden, sondern von Sohnemann Telemachos, der tagtäglich von der Rückkehr seines Vaters als Held. Am Samstag schließlich gastiert in der Reihe „Junges Figurentheater“ Cie. WELS aus Berlin mit dem Stück „Nun breche ich in Stücke“. Das Theater im steten Wechsel und einer bewegten Installation zwischen verschiedensten Rollen und Identitätsentwürfen zeichnet ein mögliches Porträt des Frauenlebens. Dieser Reanimationsversuch des Puppentheaters scheint mit dem Auftaktwochenende geglückt. Puh, „weiter:leben“.  ed » Infos: www.puppentheater-magdeburg.de » Freikarten: 2x2 Karten (Seite 37) Film » 12

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

19


Bühne & Theater

09.11

Wieder einer mit Klavier Am 4. September gastiert der Klavier spielende Comedian Henning Schmidtke mit seinem Programm „No Wumme, no Cry“ im Theater Grüne Zitadelle. Da hat wohl einer Bob Marley stets missverstanden. Statt um Frauen und Geschrei geht es in Henning Schmidtkes Programm um Waffen und Gebrüll. No Wumme, no Cry heißt das Programm des StandupComedians am Klavier, der höchst musikalisch, geistreich und niveauvoll und trotzdem brüllend komisch auf der Bühne sitzt. Normalerweise sitzt Schmidtke im Kämmerchen und schreibt an klassischer Klaviermusik oder Arrangements und Texten für Klamauk-Kollegen wie Ausbilder Schmidt oder Hennes Bender. Doch scheinbar war der Drang nach mehr irgendwann da, und so entschloss sich Schmidtke, auch selbst die Bühnen auf seine virtuos-komische Art und Weise zu erobern. Ob das dabei nun so melodisch-leicht wie bei Bodo Wartke, lustig-tiefsinnig wie bei Rainald Grebe oder realsatirisch und bitterböse wie bei Hagen Rether daherkommt, gilt es zu überprüfen. Vielleicht schafft Henning Schmidte auch das Schließen einer ganz anderen klavierkomischen Lücke. Den Wortwitz scheint er wie (fast) alle Komikerkollegen gepachtet zu haben. Ob das Bob Marley aber so lustig findet...?  ed » Freikarten: 1x2 Karten (Seite 37)

Bühnenindex 09.11. Schauspiel A-Z

Kabarett & Comedy

Arsen & Spitzenhäubchen » Kriminalautorkomödie » TGZ: 29., 30.09.

Einfall für Zwei » von und mit Sebastian und Tobias Hengstmann » HM: 29.09.

Die gelehrten Frauen » Komödie nach Moliére, Madeburger Theaterkiste » Altes Theater: 01., 02.09.

Ein Hauch von Idiotie » von und mit Bernd Kurt Goetz » HM: 17.09.

Faust. Der Tragödie zweiter Teil [Premiere] » von Johann Wolfgang von Goethe, R: Martin Nimz (Seite 18) » SH: 30.09. Nathan der Weise » nach G. E. Lessing, mit F. & H. v. Krosigk, V. Shahidifar & S. Wendt » Schloss Hohenerxleben: 30.09. Richard III. » Puppentheater, von William Shakespeare, Deutsch von Frank Günther für Menschen ab 16 (Seite 19) » PT: 29.09. Von dem Fischer und Syner Frau » nach Ph.Otto Runge, PuppenSchauspiel mit allerlei Strandgut » TA: 09.-11.09.

Es geht schon wieder los » von und mit Lothar Bölck a.G. und Hans-Günther Pölitz » ZM: 07, 08., 26, 27.09. 1. Kabarett-Workshop » des Kabaretts CAT- stairs, Anm. unter 0172/1910715 » Evang.Gemeindehaus (Grünstraße 2, Burg): 03.09. 30 Jahre Hengstmannbrüder » mit Sebastian und Tobias Hengstmann » Evang.Gemeindehaus (Grünstraße 2, Burg): 17.09. Alles ausser Sex » Comedy-Show mit Tatjana Meissner » Feuerwache: 15., 16.09. Ausgebootet » Kabarett Die Kugelblitze, mit Sabine Münz, Lars Johansen und Ernst-Ulrich Kreschel » ZM: 09, 17., 24., 25.09. Bülent Ceylan » Ganz schön turbülent! » Stadthalle: 23.09. Comedylounge » diesmal mit Oliver Wellmann, Otto Kuhnle und Malte Pieper » FestungMark: 07.09.

Von morgens bis mitternachts » von Georg Kaiser, R: Marc Lunghuß (im Rahmen der Landesliteraturtage) » SH: 17.09.

20

Film » 12

Musik » 22

Dick & Doof, aber gesund » mit Frank Hengstmann und Bernd Kurt Goetz » HM: 15., 16., 23., 24.09.

Damenwahl – Zwei Weiber mit Schuss » mit Marion Bach, Heike Ronniger a.G. und Oliver Vogt a.G. » ZM: 10., 30.09.

Literatur » 28

Kunst » 30

Haarscharf » Gastspiel Kay Ray » TGZ: 16.09. Ingo Appelt » Programm Göttinnen » AMO: 17.09. Lügen schaffts Amt [Premiere] » mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz (Seite 19) » ZM: 12.-16., 23, 29.09. Nichts verstanden » Kabarett Die Kugelblitze, mit Sabine Münz, Lars Johansen und Ernst-Ulrich Kreschel » ZM: 03., 22.09. No Wummen no cry » Kabarett mit Henning Schmidtke (Seite 20) » TGZ: 04.09. Schuld und Söhne » von und mit Frank, Sebastian und Tobias Hengstmann » HM: 13, 14., 20., 21., 27., 28., 30.09. & Evang.Gemeindehaus (Grünstraße 2, Burg): 17.09. Thomas Freitag – Nur das Beste » Gastspiel Thomas Freitag » ZM: 21.09. Und täglich büßt das Arbeitstier » mit Marion Bach und Klaus

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Bühnenindex Bühne & Theater 09.11

09.11 Schaefer » ZM: 01., 02., 18., 28.09. Wisch & Weg - Plaudereien einer Klofrau » Kabarett mit Carola Bläss » Abtshof: 03.09.

Oper bis Ballett

tin Wagner, R: Nico Rabenald » OH: 18., 25.09.

Kinder & Jugend Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo » Puppentheater Sieben Kleine Katzen, ab 3 Jahren » MH: 21., 28.08. Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt » von Pierre Schäfer nach Hannes Hüttner für Menschen ab 4, R: Pierre Schäfer » PT: 18.-23.09. Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo » Puppentheater Sieben Kleine Katzen, ab 3 Jahren » MH: 11., 25.09.

Aschenputtel [Premiere] » Komische Oper in zwei Akten von Gioacchino Rossini, ML: Michael Balke, Pawel Poplawski, R: Anette Leistenschneider (in ital. Sprache mit dt. Übertiteln) » OH: 04.09. (Premierenfieber), 17., 24.09. Treffpunkt Freundeskreis Ballett » Gonzalo Galguera stellt die neuen Tänzer und Mitarbeiter vor » OH: 07.09. Don Quichotte » Premierenfieber und öffentl. Probe zum Ballett von Gonzalo Galguera (Premiere am 1.10.) » OH: 18.09.(Premierenfieber), 21.09. (öffentl. Probe) My Fair Lady » Musical in zwei Akten Frederick Loewe, ML: Mar-

Film » 12

Musik » 22

Das Floß der Medusa [Premiere] » von Georg Kaiser, Leitung: Bastian Reiber (im Rahmen der Landesliteraturtage) » SH: 18.09. Die Bremer Stadtmusikanten » Märchenspiel des Holzhaustheaters » Webers Hof in Farsleben: 17.09. Kinderschauspielschule des Holzhaustheaters » Gruppe Märchen & Gruppe Experten » Gesamtschule Zielitz (Friedensring 1): 06.09. Let it rock! » Eröffnung der Jugendclub-Saison » SH: 24.09. Odysseus » Figurentheater, von Kim Norrevig für Menschen ab 10 » PT: 30.09.

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Waldkinder » Kinderoper von Wilfried Hiller, ML: Jovan Mitic, R: Marei Gatemann (ab 5 Jahren) » OH: 03., 04., 08., 30.09.

Weiteres von A-Z Das Expertensofa » ImproTheater Herzsprung » Moritzhof: 30.09. Kleine Eheverbrechen » Szenen einer... Lesung, von Eric-Emmanuel Schmitt » TA: 14., 15., 21., 22.09. Obszöne Fabeln » nach Dario Fo, zwei schöne (obszöne) bissige Fabeln: Das Flattermäuschen und der Aufstand von Bologna, mit Tom Wolter, Gunthard Stephan und Jan Möser » TA: 16., 17.09. Songbankett im Elbeflussbett » Die Nachtschwärmer mit Texten von Peter Hoffmann » Theaterschiff: 08., 15., 22., 29.09. Tapetenwechsel » Improtheater » Café Central: 10.09. Die genauen Spielzeiten finden Sie im Timer ab Seite 37. Die Spielzeiten für Kinder finden Sie im Familienteil ab Seite 68. Abkürzungen: SH (Schauspielhaus) , OH (Opernhaus) , PT (Puppentheater) TA (Theater an der Angel), HM (Kabarett nach Hengstmanns), ZM (Zwickmühle), MH (Moritzhof), FM (FestungMark), TGZ (Theater Grüne Zitadelle)

Termine » 37

Familie » 68

21


Musik & & Konzert Musik Konzert

09.11

Geht das überhaupt? Deutsche Texte und Bossa Nova – Céline Rudolph begeistert mit ihrer ungewöhnlichen Musikkombination die Presse und das Publikum. Am 22. September ist sie live auf dem Moritzhof zu erleben. Friedrich Nietzsche monierte mehr als einmal „die Musik, unsre verstopfte, verstopfende deutsche Musik.“ Er schrieb ihr Lahmheit, Feuchtigkeit und degenerierende Schwere zu. Addiert man zu dieser Beschwerde noch unsere Sprache, die selbst die schönste Metapher in Liedtexten manchmal mit der Schaufel erschlägt, wundert es nicht mehr, wenn heutzutage vor allem englischsprachige Musik goutiert wird. In diesem Jahrtausend wird sich zwar endlich Mühe gegeben, die deutsche Musik und Sprache ein wenig federnder zu gestalten, jedoch braucht es wohl immer noch Einflüsse aus anderen Kulturkreisen, damit ein wenig Licht und Luft ins teutonische Erbe flattert. Die Musikerin Céline Rudolph hat diese Einflüsse nun auf recht interessante Weise angezapft: Sie verbindet Bossa Nova und Chansons mit deutschen Texten. Das hat vor ihr so noch keiner gewagt und schon war auch der Kulturteil diverser Leitmedien Feuer und Flamme. Rudolph ist Jazzmusikerin aus Leidenschaft und erhielt für ihr Album Metamorflores den Jazz-Echo. Obendrauf ist sie Professorin für Gesang in Dresden. Das hier also kein Amateur mal eben seinen Spleen auslebt oder kalkuliert, versucht Grenzen zu überschreiten, ist offensichtlich. Auf Salvador, dem Album des Anstoßes, hat Céline Rudolph die Hits des französischen Chansonniers Henri Salvador übersetzt und auf ihre Weise interpretiert. Dazu hat sie sich mit jungen Musikern im sonnigen São Paolo ganz dem Bossa Nova hingegeben und ein kleines Kunststück geschafft: Sie schafft in ihren Stücken vergessen zu machen, dass man gerade der deutschen Sprache lauscht. Für den Jazzkenner ist Rudolph sowieso ein Ereignis, für diejenigen, die vor dem großen Wort „Jazz“ zurückschrecken, sei ein nicht ganz unberechtigter Vergleich mit Annett Louisan gewagt, auch wenn Céline Rudolph weniger poppig und niedlich klingt. Und die Texte von etwas größerem als Spielchen erzählen, denn ihr französisches Erbe und die Vorlagen Salvadors sind weitaus melancholischer. Am 22. September wird auf dem Moritzhof also nicht nur die hippe Seite des Jazz gefeiert, sondern Rudolph verbeugt sich vor einem Franzosen, der selbst heutige Größen wie Benjamin Biolay derart beeinflusst hat, dass ihm Lieder komponiert wurden, die sowohl an die große Chanson-Tradition, als auch an die neuerdings in Mode gekommene Wiederentdeckung des Jazz anknüpfen. Salvador starb vor drei Jahren in Paris und hinterlässt ein Erbe, aus dem Rudolph so reich geschöpft hat, dass zumindest sie schon mal Nietzsche Lügen straft. Denn Rudolph beweist: Deutsche Musik ohne Verstopfung – das geht.  lmg » Infos: www.celinerudolph.com

22

Film » 12

Bühne » 18

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Musik & Konzert

09.11

Sixties mal anders ¡Más Shake! spielen am 30. September gemeinsam mit Heat in der Factory und verwandeln die Konzerthalle in eine Sixties-Hölle. Die Berliner Band ¡Más Shake! hat sich voll und ganz den Sechziger Jahren verschrieben. Die Assoziation zu Großbritannien liegt da natürlich nahe, doch der muntere Beat der vier Musiker hat etwas andere Einflüsse: In den 1960er Jahren rückte auch Lateinamerika in den musikalischen Fokus, denn parallel zur Entwicklung in Europa brachte Südamerika ebenso gute Beat-Bands hervor. Teil dieser sogenannten Urugayi-schen Beat Invasion waren die „Beatles Südamerikas“, Los Shakers, die analog zu den Beatles entstanden und sogar so aussahen wie die vier Liverpooler Pilzköpfe. Jene sind die großen Vorbilder von ¡Más Shake!, die sich nun dieser speziellen Ära der Musikgeschichte widmen. Frisch, ansteckend und tanzbar ist die Beat-Musik von ¡Más Shake!, dessen Sänger und Gitarrist vielen Zuhörern nicht unbekannt sein dürfte. Es handelt sich um Rod González von Die Ärzte, der gemeinsam mit seinen Musikerkollegen Michell Gutiérrez Gómez (Bass, Vocals), Tomás Fuentes (Drums) und Katy del Carmen (Keys, Backings) am 30. September in der Factory auftritt. Unterstützt werden sie durch die jungen Magdeburger der Band Heat, die zuletzt im SWM Musicids Finale überzeugen konnten. Die Jungs erinnern sehr stark an Oasis, wobei sie an vielen Stellen noch psychedelischer als die Gallagher-Brüder wirken. Mit einer wilden und egozentrischen Bühnenshow leiten sie zum Hauptact des Abends über.  ed » Zur After-Show-Party legen DJ Bugs und DJ Wassi auf.

Mädchenmusik Sie sind unheimlich gern gesehene Gäste – endlich spielen Bobo in White Wooden Houses am 23. September wieder in Magdeburg Frauen habens wirklich nicht leicht in der Musik. Entweder sind sie dumpfe Marionetten, Mannsweiber oder schmückendes Beiwerk. Nur selten gibt es so genannte female fronted bands, die mit einer echten Leitfigur auffahren können. Warum das so ist, soll die Genderforschung klären. Fest steht, dass Bobo in White Wooden Houses eine Ausnahme von der traurigen Regel sind. Immer wenn die Pfarrerstochter „Bobo“ aus Sachsen-Anhalt in Magdeburg gastiert, hat sie hinterher ganz viele neue Freunde gewonnen. Das schafft sie mit selbstbewusster Bühnenpräsenz und der Aura einer Rockmusikerin, die schon mit Rammstein, Blank & Jones und Philipp Boa arbeiten durfte. Das hat sie vor allem ihrer Stimme zu verdanken, die auch am 23. September in der FestungMark das Gewölbe füllen wird. Sie klingt zwischen all der Zartheit und mädchenhaften Zerbrechlichkeit auch immer gestanden, rau, ehrlich. Nach einer erzwungenen Bandpause und diverser Soloprojekte haben sich neue Musiker um Bobo gescharrt, die noch mehr als früher mit verschiedenen Musikrichtungen experimentiert – von Folk bis Rock bis Psychodelic bis Avantgarde – und sogar Ausflüge ins Dancefach. Mit Bobo wird es also niemals langweilig und vor allem nie wirklich klebrigsüß. Mit Bobo in White Wooden Houses wird es erwachsen und unabhängig, meistens laut und manchmal leise. Also Mädchenmusik im besten Sinne. Mal sehen, was die Genderforschung dazu sagt.  lmg » Freikarten: 2x2 Karten (Seite 37) Film » 12

Bühne » 18

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

23


Musik & Konzert

09.11

Musikbusiness ohne Klimbim Für alle, die sich für Musik und Medien interessieren, jedoch nicht mit „Superstar“ auf ihren Berufswunsch antworten, gibt es am 01. Oktober einen seriösen Anlaufpunkt: Die Musik- und Medienmesse im Alten Theater. Man glaubt als Laie gar nicht, wie viele Arbeitsfelder und Jobmöglichkeiten hinter all dem Schein und Glamour zu finden sind. Auf der Messe für Musik und Medien soll vor allem Jugendlichen gezeigt werden, wie und wo sie in diesen Branchen auf ihren zukünftigen Beruf treffen könnten. Unternehmen und Institutionen stellen dabei nicht nur aus, sondern laden die Besucher ein, mitzumachen und zu erleben. Beim Zusammenschrauben von Bühnenelementen, beobachten von Toningenieuren und Instrumentenbauern beispielsweise sind bereits auf der Messe die ersten Erfahrungen gesammelt. Weitere Highlights sind die Vorstellung des sogenannten interaktiven Hörbuchs, ein Akustik-Wettbewerb und ein Bandcoaching für diejenigen, die es doch auf die Bühne zieht. Verantwortlich dafür, dass diese Einblicke in Magdeburg möglich sind, ist das Projektbüro Jahr der Jugend 2011 und der Aktion Musik / local heroes e.V.. „Wir sind nun bei der Halbzeit angekommen und haben bisher von unseren Partnern immer positives Feedback erhalten“, bilanziert Julia Wartmann vom Projektbüro. „Mit der Messe wollen wir auch zeigen, dass man nicht immer direkt nach Berlin, Hamburg oder Köln gehen muss, um in diesen Branchen zu arbeiten.“ Im Anschluss an die Messe findet das Landesfinale des NewcomerBandwettbewerbs local heroes statt.  de

Außerfahrplanmäßig Fünf Kultureinrichtungen des Kulturschutzbundes Magdeburg laden am 24. September zum Nachtverkehr, der 2. Magdeburger KulturNacht. Was im letzten Jahr noch als lange Nacht der Kultur den Magdeburger Kultursommer ausklingen ließ, wandelt sich 2011 zum kulturellen Nachtverkehr. An diesem Abend heißt es überall rein, überall raus. Daran ist so gar nichts Anzügliches, denn gemeint ist ein Nachtverkehr-Kombiticket, das den Besuch aller Veranstaltungen und die kostenlose Fahrt mit der MVB ermöglicht. Besonderen Anklang fand im vergangenen Jahr der historische Sonderzug der IGNah, in dem es, was sonst, auch Kultur, in diesem Falle Musik geboten wurde. „Diese Sonderbeförderung mit dem Gotha-Triebwagen behalten wir natürlich bei, das ist unser besonderes Highlight“, so Jacqueline Brösicke vom Volksbad Buckau. Cineastisch eingeführt wird in den Nachtverkehr mit einer Dokumentation über Alberto Giacometti. In zeitlicher Folge schließen ein Rio Reiser-Abend in der Feuerwache, Folk & Indierock (The Pleasants, Foto) im Volksbad sowie PopRock mit Noch ist Zeit! in den Gruson Gewächshäuser an bis schließlich Jolly Jonas & die Verfolgten vom Orchester den Nachtverkehr im Forum Gestaltung mit Rock und Ramsch auspendeln lässt. Angesichts des vollen Programms muss die Frage nach möglichen Zukunftsplänen erlaubt sein: „Es wäre toll, wenn es uns gelingt, noch andere Veranstaltungsorte in der ganzen Stadt unter der Dachmarke Nachtverkehr zu sammeln“, sagt Brösicke. „ Vielleicht ist ja Ähnliches wie die Kulturnacht in Braunschweig möglich.“  sr » Infos: www.kultuschutzbund.org

24

Film » 12

Bühne » 18

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Musik & Konzert

09.11

Jazzen und Jammen! Das große Big-Band-Treffen unter dem Titel „Little Feet“ gibt am 18. September im AMO den Startschuss für das 16. Jugendmusikfest. Drei Tage, fünf Bands und jede Menge Jazz: Zur Eröffnung des 16. Jugendmusikfestes SachsenAnhalt treffen junge Big Bands aus dem ganzen Land aufeinander, um gemeinsam das zu tun, was sie am besten können: jazzen und jammen! Auf dem Programm stehen am 18. September im AMO - neben eigenen Beiträgen der jeweiligen Akteure – gemeinsam einstudierte und neu arrangierte Stücke, darunter das titelgebende Little Feet und das fast schon legendäre Arrangement der Moritat von Mackie Messer vom Leiter des Landesjugendjazzorchesters Ansgar Striepens. Das Big-Band-Treffen ist aber „nur“ der Startschuss für ein deutschlandweit einzigartiges Jugendmusikfestival: Zwei Wochen lang wird landesweit in Festsälen, Kirchen, Schulen und auf Theaterbühnen musiziert. Über 500 Mitwirkende spielen in 27 Städten und Gemeinden ein beeindruckendes Musikspektrum von Klassik über Jazz bis hin zu zeitgenössischer und Alter Musik.  avb » Infos: www.jugendmusikfest.de

Konzertindex 09.11. Rock, Pop & Indie Alin Coen Band » Singer/Songwriter » Moritzhof: 09.09. Barabend mit Barmusiker Mathias Merbt » Moll‘s Laden: 22.09. Berlin Calling: Not Called Jinx & Harthof » Rock und Powerpop » Projekt 7: 16.09.

Cristin Claas Trio - In Zeiten wie diesen » AcousticPop » Moritzhof: 16.09. Dirk Müller „Bearded Rockling“ » Blues, Folk & Country » HegelBierbar: 24.09.

¡Más Shake! » mit Rod Gonzales von Die Ärzte, support: Heat, Powerpop, Psychedelic (Seite 23) » Factory: 30.09.

Emma 6 » Pop-Rock » Projekt 7: 22.09.

Mimas » Postrock, Math und Indie » Café Central: 16.09.

Eric Fish & Friends – „Alles im Fluss“ » Liederpop » Festung Mark: 04.09.

More Maids » First Ladies des Irish Folk » Feuerwache: 17.09.

First Take » Coverrock » Moll‘s Laden: 30.09.

Big Frog Night mit Free of Charge » Irish-Folk » Le Frog: 09.09. Bobo in White Wooden Houses: Willkommen zurück! » Seite 23 » FestungMark: 23.09.

KulturNacht (Seite 24) » Gruson Gewächshäuser: 24.09.

Otto moscht » Projekt 7: 10.09.

Fluffy Ox » psychedelic Rock‘n‘Roll » blue note: 17.09.

Paan & Membership & Solem League » Hardcore-ScremoPunk-Post-Live-Paket » Café Central: 02.09.

Hurensöhne » OstCoverRock » Moll‘s Laden: 17.09.

Paul Millns » Blues, Rock und mehr » Feuerwache: 23.09.

Jolly Jonas & die Verfolgten vom Orchester » RamschRock zum Nachtverkehr (Seite 24) » Forum Gestaltung: 24.09.

Proft » solo & akkustisch » Moll‘s Laden: 01.09.

Klaus Hoffmann - Das süße Leben 2 » Alltagspoesie/Lyrik & Musik » Moritzhof: 10.09. Knorkator » TrashRock » Factory: 23.09. Lagerfeuerromantik » einfühlsame Rocksongs zur Gitarre & Mundharmonika » Hegel-Bierbar: 10.09.

Chase the Dragon + Clemens M. Müller » Indie/Pop » Projekt 7: 27.09.

Film » 12

Bühne » 18

Manuel Richter » Popklassiker und Evergreens » Moll‘s Laden: 08.09.

Rachael Dadd » Folk, Experimental, Support: Ichi » Volksbad Buckau: 16.09.

Marceese » Liedermacher » Jakelwood: 08.09.

Rainer Trunk » Liedermacher » Moritzhof: 02.09.

Marie Klawie & Noch ist Zeit! » Nachtverkehr - Magdeburger

Silent Song » vier Jahrzehnte Musik » Moll‘s Laden: 16.09.

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

25


Konzertindex 09.11

09.11 Operetten-Kaffee-Träume » Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein » Gesellschaftshaus: 14.09. Orgelimprovisationen zum Tag des offenen Denkmals » Deutscher Orgeltag » Kathedrale St. Sebastian: 11.09. Symphonie der Tausend » Liveübertragung der Berliner Philharmoniker » Cinemaxx: 18.09.

Und sonst... Spirit from the Street Festival » mit Die Kassierer, Dritte Wahl, Brother Honk u.v.m. » Militärflugplatz Niedergörsdorf: 01.-03.09.

Hotel Bossa Nova » Bossa Nova Jazz » Moritzhof: 08.09.

Rock »

Jazz in der Kammer » Duo Lüdemann/Altmann » Schauspielhaus: 19.09.

The Kilaueas » Surf, support: Pozor Vlak » HOT: 22.09.

Little Feet - Eröffnungskonzert des Jugendmusikfestes » Jazz (Seite XX) » AMO: 18.09.

The Domino States » Projekt 7: 25.09.

Tangoball 2011 » Gesellschaftshaus: 17.09. T&T Wollner » „warten auf...“ » Feuerwache: 22.09.

Klassik & Co. 1. Sinfoniekonzert » mit Werken von Weber, Chatschaturjan & Dvorák » Opernhaus: 01., 02.09. The Pleasants mit Amanda Rogers » Nachtverkehr – Magdeburger KulturNacht (Seite 24) » Volksbad Buckau: 24.09. The Tormentos » Surf » blue note: 08.09. Tomas Tulpe + RockRainer + Elektrobär » Party-Electro » Projekt 7: 17.09. Udo Lindenberg MTV Unplugged » Übertragung des Hamburg-Konzert vom 3. Juni » Cinemaxx: 07.09. Victoria Station » Rock & Blues » Moll‘s Laden: 09.09. VNV Nation » FuturePop » Factory: 10.09. Vom langen Weg ins Paradies » Lieder von Rio Reiser, Nachtverkehr (S. 24) » Feuerwache: 24.09. Werner Bettge Band » Lieder nahezu unpluggend » blue note: 24.09. Wolfs Garden feat. Falco never dies » Live-Musik von den 50ern bis heute » Moll‘s Laden: 03.09. Wortspielplatz 5 » Hip Hop » KJFE „Bauarbeiter“ (Silberschlagstraße 23): 10.09. Youngman Blues » Moll‘s Laden: 24.09.

Blues »

Jazz, Folk, etc. Céline Rudolph – Salvador » Jazz (Seite 22) » Moritzhof: 22.09.

26

Film » 12

Bühne » 18

497. Telemann-Sonntagsmusik » Con Flauto » Gesellschaftshaus: 04.09. Abschlusskonzert mit Malte Weyland, » Mandoline » Konservatorium: 02.09. Chor- und Instrumentalkonzert » Nicolaikirche: 18.09. Concilium Musicum Wien » Meisterhafter Telemann » Kloster: 14.09. Jubiläumskonzert » anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Frauenchores „cantare et vivere“ Magdeburg e.V. » Gesellschaftshaus: 24.09. Jubiläumskonzert » des Kammerchores Singkreis Magdeburg » Dom: 17.09., Gesellschaftshaus: 18.09. Jugend pur » Festliches des Kammerorchesters des Konservatoriums mit Schülern der Studienvorbereitung als Solisten » Dom: 24.09. Klavierabend » mit Zane Stradyna » Konservatorium: 23.09. Konzertreihe Kammermusik: Trio d‘Anches » Werke der Wiener Klassik u. a. von Mozart und Beethoven » Paulus Kirche: 04.09. Musik für Flöte und Gitarre » mit dem Baumbach-Duo » Gesellschaftshaus: 10.09.

Literatur » 28

Kunst » 30

2. Magdeburger Taschenlampenkonzert » Elbauenpark: 02.09. 16. Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt » Seite XX, das komplette Programm im Internet unter www.jugendmusikfest.de » 16.09.-02.10. Benefizkonzert für ein ausländerfreundliches Magdeburg » Interkulturelle Woche » Evangelische Hoffnungskirche: 16.09. Chor „Koll Jhudim“ - Stimme der Juden » Interkulturelle Woche » einewelt haus: 28.09. Guten Morgen, du Schöne, Frauenbilder aus dem 19. Jahrhundert » szenisch-musikalische Portraits » Schloss Hohenerxleben: 18.09. InTakt – Jubiläumskonzert » Vokalensemble » Moritzhof: 17.09. Kaiser-Otto-Fest » das musikalische Programm finden Sie im Internet unter www.kaiserottofest. de » Domviertel: 02. - 04.09. MDR Musiksommerball 2011 » mit der Damenband Princess Cut » Parkhotel Herrenkrug: 02.09. MDR Zauber der Musik » Johanniskirche: 24.09. Nobody Knows: Lyrik im Anzug » Lyrikkonzert » Moritzhof: 21.09. Offene Bühne » Café Central: 29.09. Piano-Abend mit Petra Steinbring » Amsterdam: 29.09. Piano Guano » musik-kabarettistisches Klavierkonzert » Gesellschaftshaus: 25.09. Tailed Comedians » Die Orginalstimmen aus dem Film Comedian Harmonist » Theater Grüne Zitadelle: 10.09. Tapas-Abend live » mit Sebastian Symanowski (Cajon) und Holger Szukalski (Gitarre) » Amsterdam: 17.09. Willkommen bei Carmen Nebel » Bördelandhalle: 24.09. Die genauen Startzeiten und Freikartenverlosungen finden Sie im Timer ab Seite 37.

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Literatur & Literatur &Lesung Lesung

nilz böhme

09.11

Kaiserwetter für Literaten Vom 17. bis zum 24. September finden die 20. Landesliteraturtage SachsenAnhalt in Magdeburg statt, die sich auf 120 Veranstaltungen mit 100 AutorInnen an 60 Orten unter dem Motto Kaiser-Zeit schwerpunktmäßig dem Werk des in Magdeburg geborenen Dramatikers Georg Kaiser widmen. Georg Kaiser gilt als einer der wichtigsten Literaten des deutschen Expressionismus und war meistgespielter deutscher Dramatiker der 1920er Jahre. Seine Werke wurden 1933 Opfer der Bücherverbrennungen, er selbst erhielt Publikationsverbot und ging 1938 schließlich ins schweizer Exil. Die Idee, Georg Kaiser und sein Schaffen zum Leitmotiv der Landesliteraturtage auszurufen, „geht auf das Literaturhaus Magdeburg zurück, das seit einiger Zeit bereits eine ständige Ausstellung über den Autor beherbergt und deren MitarbeiterInnen sich sehr gut mit dem Nachlass und Werk Kaisers auskennen“, wie Christian Döhler vom Kulturbüro der Landeshauptstadt betont. Die Literaturtage wollen nun mit einem vielseitigen und weit über Kaiser hinausgehenden Programm die literarischen Traditionen des Landes aufgreifen und Beziehungen zu kulturellen Traditionen der jeweiligen Region und der Gegenwartsliteratur herstellen. Eröffnet werden sie am 17. September im Schauspielhaus mit einer Aufführung Kaisers Stationendramas Von morgens bis mitternachts (Foto), mit dem der Dramatiker 1917 erstmals größere Beachtung erfuhr. Die folgenden Tage bieten dann fast alles für Literaturfreunde: Der Workshop Poetensprechstunde wendet sich an den schreibenden Nachwuchs und der KinderLITERATURtag (Seite 69) in allen Stadtteilbibliotheken am 21. September an den lesenden. Am 18. September heißt es gleich zweimal „Wallraff kommt“, wenn der Enthüllungsautor Aus der schönen neuen Welt liest. Neben vielen Lesungen mit regionalen AutorInnen gibt es einige Sonderveranstaltungen: Christoph Hein stellt seinen neuen Gesellschaftsroman Weiskerns Nachlass vor, der Schauspieler Dieter Mann liest Fallada und im Rahmen von LiMa meets Landesliteraturtage 2011 liefern sich am 24.09. sachsen-anhaltinische Lesebühnen einen literarischen Wettkampf. Am selben Tag schließen die Literaturtage mit der Verleihung des Georg-Kaiser-Preises an den jungen Dramatiker Dirk Laucke. Um die diesjährige Vergabe dieses alle drei Jahre ausgelobten Förderpreises für Literatur des Landes Sachsen-Anhalt mussten sich die Landesliteraturtage bewerben und erreichten, dass die Verleihung nun „erstmals und in Zukunft sogar immer in Magdeburg stattfinden wird“, so Christian Döhler. Dass das heute weithin in Vergessenheit geratene Œuvre Georg Kaisers wieder etwas mehr Beachtung erfahren wird, steht also außer Zweifel. Kulturbeigeordneter Rüdiger Koch gibt sich jedenfalls froh, „diesen bedeutenden Theaterautoren des 20. Jahrhunderts nun einem breiteren Publikum“ vertraut machen zu können.  mz » Freikarten für mehrere Veranstaltungen auf Seite 37 » Mehr Infos und das komplette Programm unter www.landesliteraturtage-sachsen-anhalt.de

28

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Literatur & Lesung

09.11

Rätselhaftes Suchen Ein Jungstar aus der Literaturszene? Eine Revolutionärin? Eine von uns? Dorothee Elmiger ist vieles und liest am 15. September aus ihrem rätselhaften Debütroman Einladung an die Waghalsigen im Café Central. „Die Wörter, sagte Fritzi am Nachmittag, als sie kurz zur Tür hereinschaute, enthalten bereits, was wir mühsam zu finden und wiederholen versuchen. Sie lachte.“ In Dorothee Elmigers Roman Einladung an die Waghalsigen leben die Schwestern Fritzi und Margarete an einem verwüsteten und nachvollziehbar trostlosen, jedoch real nicht existierenden Ort auf der ständigen Suche nach Antworten. Die Antworten stehen nicht in dem Buch und doch sind sie ansatzweise in den Wörtern zu erahnen. Ähnlich rätselhaft ist die Sprache Elmigers. Eine Sprache mit Eigenleben und einer unprätentiösen Poesie. Die 1985 in der Schweiz geborene Schriftstellerin hat in Biel und Leipzig an renommierten Häusern Literatur studiert und wurde in Fachkreisen mit ebenso geschätzten Literaturpreisen anerkannt. Ihr Text gleicht einer andauernden Suche: Während Margarete in Büchern die Vergangenheit erforscht, durchforscht Fritzi mit Füßen und Händen das Land der Gegenwart. Abends tauschen sie sich dann aus, doch die Zukunft bleibt ungewiss. Die Schwestern bekommen keine Handlungsanleitung für das Leben, genauso wenig wie der Leser, doch ein Wunsch nach Umwälzung entsteht. Ein Buch für Revolutionäre? Eher ein Wiederbewusstmachen für Möglichkeiten – und Elmiger: „Der erste und wichtigste Schritt ist, dass man präsent hat, dass die Verhältnisse nicht so sein müssen“. Dorothee Elmiger liest am 15. September im Café Central und lädt alle Waghalsigen und die, die es werden könnten, zum Zuhören ein. fd » Infos und Leseprobe www.dumont-buchverlag.de

Literaturindex 09.11. Lesungen A - Z Abschlussveranstaltung des Lesesommers XXL » Stadtteilbibliothek Flora-Park: 14.09. Dorothee Elmiger » Einladung an die Waghalsigen (Seite 29) » Café Central: 15.09. Andrea Röpke » Mädelsache! Frauen in der Neonazi-Szene » Stadtbibliothek: 13.09. Andy Strauß » Der kleine Junkie Nimmerplatt auf Tour, SlamLesung » Moritzhof: 13.09. Aus der schönen neuen Welt » Lesung mit Günter Wallraff » Kabarett nach Hengstmanns: 18.09. Corinne Hoffmann » Die weiße Massai » Maritim Hotel: 25.09. Der bunte Vogel Phantasie » ein Lyrikabend mit Pia-Monika Nittke musikalisch untermalt von Vera Kagan, Violine » Fabularium: 23.09. Die Team & Struppi Show » Lesung & SlamShow » Moritzhof: 30.09.

Film » 12

Bühne » 18

Eva Hermann » Die Wahrheit und ihr Preis » Theater Grüne Zitadelle: 01.09. Helmut Bürger » Kreuzfahrt Impressionen einer Schiffsreise » Urania: 22.09. Holm Meyer » Buchpremiere » Moritzhof: 10.09. Ingrid von Koppelow » Kunstmärchen Immermanns » Literaturhaus: 28.09. Kerstin Hohlfeld » Glückskekssommer » Stadtbibliothek: 01.09. Landesliteraturtage » ausgewählte Termine finden Sie im Timer ab Seite 37, das komplette Programm unter www.landesliteraturtage-sachsen-anhalt.de (Seite 28) » 17.-24-09. Patrick Salmen » Euphorie! Euphorie!, SlamLesung » Moritzhof: 05.09. Poetry ohne Slam » mit Hannes Wittmer & Michael Feindler » Kabarett nach Hengstmanns: 22.09. Spiel den Czárdás - Ungarischer

Musik » 22

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Abend » Musik, Poesie und landestypisches Buffet » Schloss Hohenerxleben: 09.09. Wohnquartett mit Querflöte » Autorenlesung mit Wolfgang Rüb Satirischer Abend mit Klavierbegleitung » Zwickmühle: 20.09. Die genauen Startzeiten und die Freikartenverlosungen finden Sie in den Terminen ab Seite 37.

Termine » 37

Familie » 68

29


Kunst& & Ausstellung Kunst Ausstellung

hannah görges

09.11

„Man ist gezwungen, große Arbeiten auf dem Sichtbeton zu zeigen...“ Jochen P. Heite ist der Kurator des Herbstsalons 2011 im MDR Landesfunkhaus.

„Es ist eine schöne Krankheit.“ Seit 2007 wird jährlich der Herbstsalon im MDR Landesfunkhaus abgehalten. Das Kunstprojekt zielt auf den Dialog zeitgenössischer Künstler. Wo anfänglich Hallenser und Magdeburger Kunstschaffende des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt (BBK) aufeinander trafen, ist ab 21. September zum Herbstsalon`11 unter dem Motto panta rhei – Alles fließt erstmals der Stuttgarter Maler und Lichtkünstler Günther Reger als Gastkünstler Teil des künstlerischen Austausches. Wir haben uns mit dem Ausstellungskurator Jochen P. Heite die Elbe entlang treiben lassen, um mehr über Vergangenheit und Zukunft des Kunstprojektes und über die Faszination von Glas und Sichtbeton zu erfahren. Der Herbstsalon findet mittlerweile zum 5.Mal hier im MDR Landesfunkhaus statt. Was bedeutet dieses Jubiläum für Dich? Es ist ein sehr angenehmes Gefühl. Ich habe 2007 mit großer Euphorie begonnen. Zugegeben, die ideale Idee hat sich mittlerweile zu einer machbaren Idee gewandelt. Mit dem Machbaren lebt man nüchterner. (lacht) Was hat Dich dazu veranlasst den Herbstsalon ins Leben zu rufen? Als ich 2005 selbst hier ausgestellt habe, war ich sofort fasziniert von der Architektur des Hauses, von der durch die Glasfront gegebene Offenheit hin zur Elbe, zur Stadt. So entstand die Idee, hier Künstler des BBK einmal im Jahr zu präsentieren. Es hat Dich also primär der Ort gereizt? Ja. Künstler wollen eigentlich andere Räume, geschlossene, intime Galerieräume. Es ist eigentlich eine Präsentation in einem riesigen Schaufenster. (deutet auf die Glasfront des Funkhauses) Man ist gezwungen, große Arbeiten auf dem Sichtbeton zu zeigen, mit den wechselnden Lichtsituationen zu spielen, vormittags hast du regelrechtes Renaissancelicht, fantastisch! Der Herbstsalon`11 hat den Titel panta rhei – Alles fließt. Steht dahinter auch der Wunsch, dass 2011 alles problemlos im Fluss abläuft? (schmunzelt) Das wäre schön. Panta rhei reflektiert die Art der Malerei des Stuttgarter Gastkünstlers Günther Reger, die sehr universal ist, wie der Fluss des Lebens. Ich wünsche mir vor allem, dass wir finanziell endlich auf sicheren Beinen stehen. Zuletzt hat die gute Resonanz von Seiten des Kultusministeriums dazu geführt, über die Landesgrenzen hinauszugehen und, 2010 zum ersten Mal mit Frankreich, alle zwei Jahre internationale Kunstbegegnungen zu machen.

30

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Ein Gastkünstler aus einer anderen bundesdeutschen Region, das ist neu. Ja, zuvor war es immer die Kombination von Künstlern aus Magdeburg und Halle. Ich hatte Regers Arbeiten, diese großflächigen Farbkreiskompositionen gesehen und wusste sofort, dass das hier ins Funkhaus perfekt passt. Ich hatte sozusagen den Raum und Reger hatte die Malerei. (lacht) Dein Ansatz als Kurator des Herbstsalons ist also ein formästhetischer … Das ist auch das, was mir immer vorgeworfen wird, dass ich nicht einfach das nehme, was da ist, sondern die Kunst der räumlichen Gegebenheit unterordne oder sie eben danach auswähle. Aber das ist eben das Ausstellungskonzept des Herbstsalons. Wir stehen hier mit Blick auf das Magdeburger Elbpanorama, das Foyer des Funkhauses öffnet sich dahin, wie wichtig ist das für Dich? Dieses Panorama, in seiner ganzen Unterschiedlichkeit, Dom, Alleecenter etc. das steht für mich für die Entwicklung der Stadt in den letzten Jahrzehnten, spiegelt die Stadtgeschichte wieder. Mit den Arbeiten eine Brücke zum Panorama hin zu schlagen, ist immer Teil des Herbstsalonkonzeptes. Ist der Herbstsalon in diesen 5 Jahren zu einer wichtigen Ausstellungsadresse für die Stadt geworden? Das ist schwer zu sagen, Rückmeldungen sind spärlich bis gar nicht vorhanden. Ich mache es deshalb immer noch, weil ich ein fast krankhaftes Bedürfnis habe, für andere etwas zu tun. Wenn ich krankhaft sage, ist es aber eine schöne Krankheit. (lacht) Die Resonanz ist dir aber nicht egal, du versuchst ja auch mehr Öffentlichkeit zu erreichen, indem du den Herbstsalon z.B. als Setting für Fotoshootings anbietest. Also insgeheim hoffe ich natürlich, dass es irgendwann heißt, Heite macht wieder seinen Herbstsalon! (grinst breit) Geht es Dir um Kunst um der Kunst Willen oder zielst du auch auf Verkäufe? Bist du ein Don „Bislang erwies sich mein erstes BauchgeQuichotte der Kunst? Na ja, auch fühl immer als richtig.“ Jochen P. Heite im dem Don Quichotte ist es dann Gespräch mit kulturschwärmer-Redakteurin irgendwann peinlich und er hofft Sonja Renner beim Spaziergang an der Elbe auf zahlungskräftige Käufer, aber entlang im Vorfeld des Herbstsalons 2011. diese Klientel ist dünn gesät. Was ist 2011 das Besondere an der Kombination der Regerschen Malerei mit Keramik von Beatrix Weißflog, dem Glasobjekt von Christiane Schwarze–Kalkoff sowie der Metallskulptur von Friedemann Knappe, alle drei aus Halle? Das Reizvolle ist jedes Mal die Spannung zwischen den Werken. Im Vorfeld liegt darin immer die Ungewissheit, ob das Zusammenspiel funktioniert, ob man die großen Farbflächen mit den bodenständigen Keramikröhren, der feinen Glasskulptur in eine Harmonie bringt. Bislang erwies sich mein erstes Bauchgefühl immer als richtig. Wie siehst du die Zukunft des Herbstsalons? Ich bin da realistisch, der Herbstsalon im MDR Landesfunkhaus wird immer eine Ausstellung in einem öffentlich zugänglichen Raum sein, insofern wird es immer das bleiben, was es jetzt ist. Das ist die Tragik im Ansatz. Man kann es nur mit dem präsentierten Inhalt verbessern, sei es, dass wir in zwei Jahren dann vielleicht Tony Cragg einladen. (lacht breit)  Sonja Renner

hannah görges

Kunst & Ausstellung

09.11

» Info: www.herbstsalon.info » Führungen durch die Ausstellung mit Jochen P. Heite finden am 24. und 25. September, jeweils 11 Uhr statt. Individuelle Führungstermine für geschlossene Gruppen sind vereinbar unter Tel. 0391 / 56 285 11 und via E-Mail: info@herbstsalon.info Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

31


Kunst & Ausstellung

haraldkrieg.de

09.11

Der Schmuckler Am 01. September 2001 machte sich Gerfried Kliems als Goldschmied selbstständig. Aus diesem Anlass lädt der etwas andere Schmuckmacher am 3. September zum 10jährigen in seine Rayon Schmuckwerkstatt. Noch nach all den Jahren freut mich der Anblick des kleinen Rayonhauses in der Wielandstrasse, das aussieht als wäre es zwischen all den Plattenbauten in unsere Zeit geschoben worden. Gleich neben dem Fachwerkhaus sitzt Gerfried Kliems im Hofladen seiner Rayon Schmuckwerkstatt. Vitrinen und Mauereinlassungen sind mit Ringen, Ketten, Ohrringen gefüllt, Silberschmuck, kombiniert mit Steinen, Holz oder gar Beton. Die Besonderheit: Jedes Stück ist ein Unikat. Ob er sich selber als Künstler oder eher als Kunsthandwerker, vielleicht sogar mehr als Handwerker sehe, möchte ich wissen. „Vor einigen Jahren war ein Freund aus Polen zu Besuch, der mich nach meinem Beruf fragte. Nachdem ich es ihm erklärt hatte, nickte er wissend und sagte in seinem PolnischDeutsch: du bist also ein Schmuckler!“, lacht Kliems, “ich finde, das trifft es genau.“ Gelernt hat der zum charmanten Unernst neigende Schmuckkünstler eigentlich Zahntechniker, holte sein Abitur nach, begann und brach ein Studium der Zahnmedizin auch wieder ab, bis er vor zehn Jahren sein Goldschmiedegewerbe anmeldete. „Selbst wenn das damals sehr blauäugig war, es war der richtige Weg, auf dem ich ständig auch für mich Neues entdecken kann“, stellt er sichtlich zufrieden fest. Seine Schmuckstücke, vorrangig in der Technik der verlorenen Form gegossen und individuell aufgearbeitet, haben ihre Käuferfangemeinde gefunden. Das Jubiläum wird Gerfried Kliems am 3. September ab 14 Uhr mit einem Fest in der Rayon Schmuckwerkstatt begehen, schließlich wird auch ein Schmuckler nur einmal zehn.  sr » Info: www.rayon-schmuckwerkstatt.de

Plus acht macht 35 Zum zweiten Mal öffnen Künstler aus Magdeburg und der umliegenden Region zum Tag des offenen Ateliers am 17. und 18. September die Türen zu ihren kreativen Werkräumen. Waren es im ersten Jahr der Veranstaltung, die von den Betreiberinnen der Galerie überFLUSS, Sabine Schultz und Friederike Bogunski, ins Magdeburger Kulturleben gerufen wurde, noch 27 Künstler/Innen an der Zahl, die ihre kreativen Arbeitsräume für das kunstinteressierte Publikum öffneten, so tun dies am 17. und 18. September gleich 35 Kunstschaffende aus Magdeburg und Umgebung. „Unser erster Versuch war tatsächlich so erfolgreich, wie wir es erhofft hatten“, freut sich Friederike Bogunski, „das hat noch einige Künstler, die im letzten Jahr nicht dabei waren, überzeugt.“ Malerei, Grafik, Keramik, Bildhauerei, Glas- und Schmuckgestaltung oder Fotografie sind nur einige der Genres, die das zweitägige Kunstpanorama bietet. Zur lockeren Vorplanung sei auf das detaillierte Info-Faltblatt verwiesen, mit dessen Hilfe man sich einen guten Überblick über die 35 Kunststationen verschaffen kann. Der Tag des offenen Ateliers 2011 lässt keinen Zweifel mehr daran: sie sind da, die Künstler, und sie sind (fast) überall.  sr » Info: www.galerie-ueberfluss.de

32

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68


Kunst & Ausstellung

09.11

Ganz ohne Nachwuchs

yvonne most

2011 war das Jahr, in dem der dieHO-Kunstpreis in der Kategorie Nachwuchs zum ersten Mal keinen Gewinner fand. Aus diesem Grund werden nun mit Yvonne Most, Forum Gestaltung (6. September), und Stephan Dybus, dieHO-Galerie (8. September), die Erst- und der Zweitplazierte die dieHO-Kunstpreisausstellungen bespielen. Schleichend hatte es sich bereits über die letzten zwei Jahre der Kunstpreisvergabe angekündigt. Der dieHO-Kunstpreis, in dessen Fokus primär der Künstlernachwuchs stehen sollte, verlor zusehends sein Zielpublikum. Aus der Not eine Tugend zu machen, liegt der Hünstlerorganisation durchaus, also wurde in diesem Jahr ein künstlerisch durchaus hochwertiger Notnagel eingeschlagen. „Die Ausstellung hier in der dieHO-Galerie sollte auf jeden Fall stattfinden und deshalb zeigen wir nun anstelle des Nachwuchses den 2. Preisträger des Kunstpreises 2011“, erklärt Volker Kiehn. Stephan Dybus stellt in Das Du. Das Ich. Der Dialog. Grafiken und Illustrationen aus. Am richtigen Platz findet sich Yvonne Most ein, die im Forum Gestaltung ihre Kunstpreis-Siegerarbeit Heimat(hoch3) präsentiert. Die Fotoschau der Hallenser Fotografin komponiert sich aus drei Zyklen, in denen sie dem Motiv Heimat nachspürt. Neben der Portraitserie Es geht nur um Kohle, Lausitz und Fotos, die die sprichwörtliche eigene Haut zeigen, sind die außergewöhnlichen Bilder des Fotobuches Von Café Pille bis Südbahnhof Kern der Ausstellung.  sr

Ausstellungsindex 09.11. Anlaufend A -Z Affrontbericht » Malerei und Grafik von Horst Peter Meyer » Galerie Himmelreich: 06. (Eröffnung: 19 Uhr) bis 30.09. (Finissage: 19 Uhr) Atelier im Freien » ZeichnungenMalerei-Druckgrafik-Collagen vom Kunstlehrerpleinair 2011 » Hegel-Gymnasium: 27.09. (Eröffnung: 19.30 Uhr) bis 30.11.

Herzau und Volker Kiehn » Moritzhof: 15.09. (Eröffnung: 19 Uhr) bis 12.10. Heimat³ » Fotografie von Yvonne Most (dieHO-Kunstpreis-Trägerin 2011) » Forum Gestaltung: 06. (Eröffnung: 19.30 Uhr) bis 30.09.

Edmund Wodick » Ein Magdeburger Maler des späten Biedermeier » Kulturhistorisches Museum: bis 04.09. KunstWeg(e) » Malerei und Zeichnungen des integrativen Malgrundkurses Der Weg e.V. » Moritzhof: bis 14.09.

Das goldene Zeitalter » Lyrischgrafische Blätter von Karl Anton » Medizinische Zentralbibliothek: 08.09. (Eröffnung: 19.30 Uhr mit Lesung) bis 15.12.

Dichter: ein Mensch sein und von sich aussagen (Georg Kaiser) » Grafiken von Kerstin Baudis zum Werk Georg Kaisers (Landesliteraturtage) » Literaturhaus: 19.09. bis 11.11. Draussen nur Kännchen » Malerei und Skulptur von Sebastian

Film » 12

Bühne » 18

Auslaufend A - Z Alles hat seine Zeit » Konzeptkunst von Raffel Rheinsberg » Kloster: bis 18.09. Collagen » von Prof. Gudrun Hanisch » Feuerwache: bis 16.09.

Das Du. Das Ich. Der Dialog. » Grafik und Illustration von Stephan Dybus, 2. Preisträger des dieHO-Kunstpreises2011 » dieHOGalerie: 08. (Eröffnung: 20 Uhr) bis 30.09.

Des Kaisers neue Neider » Künstlergruppe wuestEnd zur den Landesliteraturtagen: Henry Mertens (Video- und Fotokunst), Gerrit Heber (Sound- und Grafikdesign) & Uli Witstock (Sprach- und Konzeptkunst) » Galerie überFLUSS: 18. (Vernissage/Perfomance: 11 Uhr) bis 24.09.

» Museum für Naturkunde: 01.09. (Eröffnung: 19 Uhr) bis 26.02.2012

Herbstsalon 2011: pantha rei – Alles fließt » Seite 30 » MDR Landesfunkhaus: 21.09. (Eröffnung: 20 Uhr) bis 25.10. Landschaften - Blumen – Stillleben » Aquarell- und Acrylmalerei von Eva Waag » Flurgalerie Eisenbart: 06.09. (Eröffnung: 19 Uhr) bis 04.11. Magdeburg lebt! » Kriegsende und Neubeginn 1945-1949 » Kulturhistorisches Museum: 29.09. (Eröffnung: 19 Uhr) bis 09.04.12 Schottland » Mythos einer grandiosen Landschaft, Erdgeschichte und Natur (Sonderausstellung)

Musik » 22

Literatur » 28

Magdeburger Geschichte(n) – kleine Geschichten zur großen Geschichte » Malerei und Grafik von Uwe Wendler & Lyrik und Gedichte von PA Franke » Fabularium: bis 29.09. Nur Schwarz und Weiß? » Zeichnungen von Michael Heidnreich » Flurgalerie Eisenbart: bis 02.09. Rechenkünste BBK Heidelberg » 8 Künstler – 6 Techniken » Galerie Himmelreich: bis 02.09. Wie gemalt? » Fotografien von Stefan Gottschalk » MDR Landesfunkhaus: bis 02.09. Zeig uns den Moment. Mit deinem besten MVB-Foto. » Die bestplatzierten 100 Fotos zum MVB-Fotowettbewerb, mit Abstimmung und Gewinnspiel » City Carré: bis 09.09.

Nachtleben » 34

Termine » 37

Familie » 68

33


Nachtleben Nachtleben

09.11

Bereicherung statt Störfaktor Die Clublandschaft Magdeburgs wird am 23. September um das Triebwerk Magdeburg in der Alten Neustadt erweitert. Langfristig ist eine feste Etablierung des Veranstaltungsortes geplant, doch vorerst greift die Sonderveranstaltungsregelung für die alte Fabrikhalle der Junkerswerke. Die vier jungen Betreiber von „Einfach Schön“ und „Cracau Esoteric“ versuchen indes alles, um nicht nur die Eröffnungsveranstaltung erfolgreich zu gestalten. Lange mussten Michael Conrad (rechts), Fabian Nickel und ihre beiden Mitstreiter warten. Seit März dieses Jahres tun die vier Freunde alles dafür, ihre eigene Veranstaltungslokation Triebwerk Magdeburg in der Alten Neustadt zu sanieren, verändern und eröffnen. Doch Genehmigungen blockierten einen etwaigen neuen Club; erst etwa einen Monat vor der Eröffnung am 23. September erhielten sie das Okay von Seiten der Stadt. „Wir sind keinesfalls böse auf die Stadt, die macht auch nur ihre Arbeit“, welche in Sachen Clubszene aktuell durch die laufenden Verhandlungen im Fall Loveparade erschwert werden, erklärt Michael Conrad. Der 30-Jährige ist einer von vier Köpfen der neuen Konzert- und Clublokation in der Schwiesaustraße und meint damit die zahlreichen Behördengänge und Besichtigungen, die im Rahmen einer Neueröffnung vonstatten gehen müssen. Und er spielt zudem auf den Bebauungsplan für die Alte Neustadt an, welcher per se die Schaffung neuer Vergnügungsstätten nicht vorsieht. Das heißt, dass ein regelmäßiger Spielbetrieb wie beispielsweise im First oder Prinzzclub vorerst nicht möglich ist; aber auch nicht unwahrscheinlich. „Dr. Koch hat seine Unterstützung angekündigt und auch die Fachhochschule, ein paar Stadträte und Landtagsfraktionen befürworten das Projekt“, erklärt Michael. Das Triebwerk hat also auch politische Unterstützer, was möglicherweise richtig gedacht ist, denn im kulturhauptstädtischen Diskurs sollte auch die Subkultur eine wichtige Rolle spielen. „Wir wollen kein Störfaktor, sondern eine Bereicherung sein“, erklärt Michael. Die Notwendigkeit für eine solche Lokation ist seiner Meinung nach auch gegeben, denn beispielsweise „Electromusik-Veranstalter wie Klub Elektrik oder Hora de Visita suchen immer wieder Veranstaltungsorte“; Michael weiß wovon er spricht, denn durch das von ihm mitbegründete Label Einfach Schön hat er Erfahrung in der Stadt gesammelt; auch seine drei Kompagnons vom Label Cracau Esoteric sind erfahren auf diesem Gebiet. „Die Besonderheit ist die Veränderung der Dekoration mit Videoinstallationen und Licht zu jeder Veranstaltung“, beschreibt Fabian die Verbindung zum künstlerischen Aspekt, bei der VJs und Künstler aus Magdeburg mithelfen werden. Bis dahin ist es aber noch ein Stück Arbeit. Denn zur Zeit ist „nur“ das Erdgeschoss für die erste Veranstaltung genehmigt, die beiden Obergeschosse mit weiteren Floors, Büro und Proberäumen müssen noch beackert und erlaubt werden. Zwei weitere Veranstaltungen sollen im Jahr 2011 folgen, in 2012 sollen vorerst zehn, die maximale Anzahl für Sonderveranstaltungsorte, durchgeführt werden. Dabei soll der Charme des ehemaligen Junkersgebäudes stets erhalten bleiben. Ganz im Sinne der VEB Getriebe und Kupplungen – ein Triebwerk eben.  ed » Infos: www.triebwerk-magdeburg.de

34

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Termine » 37

Familie » 68


Nachtleben

09.11

Moderner Traditionstechno Das Techno-Projekt Der Dritte Raum alias Andreas Krüger & Ralf Uhrlandt schüttet am 24. September live Endorphine in der Diamant-Fabrik aus. Der Göttinger Andreas Krüger (Foto) ist mal wieder ein Beweis dafür, dass auch aus einer Kleinstadt kommend eine internationale Bekanntheit zu erreichen möglich ist. Als Kind mit solidem Klavierunterricht versorgt und kombiniert mit einem Interesse für Elektrobaukästen und Soundtüftelei war er schon zu Schulzeiten für die Fetenbeschallung zuständig. Ein paar Promotapes und eine Begegnung Anfang der 90er mit Sven Väth später kam seine Karriere in Schwung und zusammen mit Ralf Uhrlandt gehört der Der Dritte Raum mittlerweile zu einem begehrten Live-Act in der Elektronikszene. Live spielen die Beiden nicht einfach ihre im Studio produzierten Stücke runter, sondern reisen mit einem umfangreichen Gerätelager bestehend aus Drum-Machines, Sequenzern, Samplern und Zubehör an. Rhythmus und Bassstrukturen lassen das Publikum am 24. September an Fahrt aufnehmen, bis das Kondenswasser vom Hallenhimmel der Diamant-Fabrik wieder abwärts fällt. Dabei wird Der Dritte Raum auch eigene Hitklassiker, wie Wellenbad oder Trommelmaschine neu arrangieren. Die Herren sind ohne Zweifel schon lange dabei und teilen auch gerne ihre Klänge, nicht nur live, sondern auch auf ihrer Homepage, wo man sich kostenfrei Soundfiles zum Weiterbasteln runterladen kann. Sehr symphatisch!  fd » Infos: www.der-dritte-raum.de » Freikarten: 2x2 Karten (Seite 37)

Nachtlebenindex 09.11. Standards von A -Z Baracke » dienstags und samstags Disco Boys‘n‘Beats » mittwochs wird gesungen (Karaoke-Party) // donnerstag Spieleabend // freitags und samstags wird getanzt – oft bei Popp Pop Beats Cocktailbar One » am Sonntag und Montag gibt‘s Karaokeshows // am Dienstag wird Salsa geübt

Palette von Partytrash über Pop und House bis R‘n‘B // samstags meist Finest House & Electro Projekt 7 » Indietunes am Samstag und Klub Populär am Freitag

Specials von A - Z Altes Theater » Die große Ü30 Fete: 03.09. // Gaynation 2: 17.09. // 90er Mega Party mit Captain Jack live: 24.09.

Deep » Elektronisches in der Woche

Boys‘n‘Beats » Gaynation Aftershowparty: 17.09.

Dom Sikara » jeden Tag Musik zum Chillen und Tanzen

Cocktailbar One » DJ Lounge mit Kurt Jansen: 10.09.

Ego Lounge » montags ist Manic Monday // dienstags nach der Arbeit: After Work // mittwochs Musique de Paris // Donnerstag feiern Master & Bachelor zum StudentenNacht-Club-Cafe // Freitags-Tanzen am Hassel bei der EGO Lounge // Am Samstag feiern die Studenten // Sunday Chill Lounge

Diamant-Fabrik » Haus und Hof OpenAir: 03.09. // Der Dritte Raum: 24.09.

Feuerwache » jeden Donnerstag wird Tango getanzt: Tango-Café First-Club » Musik zum Bewegen ab 25 immer freitags und samstags Flowerpower » täglich HippieMugge und Rockmusik Heaven » Electromusik mittwochs, freitags und samstags

Ego Lounge » Peter Hofmanns Musicshop, 60er-Loungemusic, Disco Classics, Philly Sounds und die allergrößten Hits der legendären Motown-und Beat-Ära: 10.09. // Lange Samstag Nacht Spezial: Soultrain Classics: 17.09. Factory » Magdeburg leuchtet: 02.09. // 80er Jahre Party - Das Original in MD: 03.09. // 14 Jahre Factory Geburtstags Party: 09.09. // 16+ Party: 16.09. // Lautsprecher Richtfest: 17.09. // Dark Saturday: 24.09.

Jakelwood » montags für Arme: Kickern for free

FestungMark » Bad Taste Party: 02.09. // Saturday Night Fever: 17.09.

Prinzzclub » freitags die ganze

Feuerwache » bluelines mit bugs

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

& Guppy Groove: 02.09. // Schwoof ab 30: 03.09. // Folkparty mit Nobodys Know: 09.09. // EX-Schwoof: 10., 24.09. Gesellschaftshaus » Ü40-Party: 02.09. // Tangoball 2011: 17.09. Hasselbachplatz » Hassel Live: 03.09. Heaven » Wiedereröffnung: 09.09. Kulturwerk Fichte » StylZ: 17.09. Moll‘s Laden » ü30-Party: 02.09. // 70er-Jahre-Party: 10.09. Prinzzclub » Knocking mit den Boogie Pimps: 10.09. Projekt 7 » DJ Supraphone, house/ electro: 16.09. Schauspielhaus » Nachtschicht: Spielzeiteröffnungsparty, mit DJane Popfitta: 30.09. Triebwerk Magdeburg » Eröffnung mit Djs: 23.09. Die genauen Startzeiten finden Sie in den Terminen ab Seite 37.

Termine » 37

Familie » 68

35


Messe modell-hobby-spiel · vom 30.09. bis 3.10. auf der Messe Leipzig

AUF INS HOBBY-UNIVERSUM!

Leipzig wird kreativ: Vom 30. September bis 3. Oktober 2011 laden über 600 Aussteller aus den Bereichen Modellbau, Modellbahn, Kreatives Gestalten und Spiel auf das Messegelände ein. Dabei gilt überall: Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Auf einer großen Spielfläche können Besucher mehr als 1.000 Spiele ausprobieren. Neben den Klassikern werden dort auch zahlreiche Neuheiten vorgestellt. Für ein Spielvergnügen der besonderen Art sorgt der „Deutsche Scrabble-Papst“ Sebastian Herzog. Auf einem 100 Quadratmeter großen Scrabble-Feld tritt er gegen das Publikum an. Ein kreativer Schulwettstreit findet am Messefreitag statt. Beim Bastelduell zeigen Schulklassen verschiedener Altersstufen ihr Können. Und auch alle anderen Messebesucher können bei verschiedenen Workshops aktiv werden. Von A wie Airbrush bis Z wie Zeichnen: Beinah jede Technik des Kreativen Gestaltens ist auf der Messe vertreten. Beim großen Trabant-Umbauwettbewerb sucht der Modellbauhersteller Revell das schönste und kreativste umgebaute Modell - und erhofft sich einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Denn Revell möchte die meisten umgebauten Modelle im Maßstab 1:18 an einem Ort zusammenbringen. Wolfgang Stumph eröffnet als prominenter Gast den Wettbewerb. Zudem besucht er eine Modellbahnanlage, welche die Kulisse von „Go Trabi Go“ zeigt und gibt Besuchern Autogramme.  Mehr Informationen unter www.modell-hobby-spiel.de und www.hobby360.de


09.11

Termine & Freikarten im September

20. Landesliteraturtage Literatur Zum 20. Mal finden nun schon die Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt statt. Vom 17. bis zum 24. September tummeln sich 100 Autoren in 120 Veranstaltungen an 60 Orten in Magdeburg. Der Themenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Werk des in Magdeburg geborenen Dramatikers Georg Kaiser; so zum Beispiel auch auf der Bühne im Schauspielhaus, wenn Kaisers Stationendrama Von morgens bis mitternachts (Foto) die Literaturtage eröffnet.

Kulturnacht Fünf Kultureinrichtungen des Kulturschutzbundes laden am 24. September zum Nachtverkehr. Zum zweiten Mal verbinden Kulturschaffende ihre Lokationen zur KulturNacht, wobei ein Kombiticket den Besuch aller Veranstaltungen ermöglicht. Stationen sind neben Moritzhof, Feuerwache, Gruson und Forum Gestaltung auch das Volksbad mit Folk von The Pleasants.

Kunst Der Herbstsalon zielt auf den Dialog zeitgenössischer Künstler. Traditionell findet er im MDR Landesfunkhaus statt, diesmal unter dem Motto panta rhei – Alles fließt, und begrüßt ab 21. September neben den Künstlern des BBK erstmals den Stuttgarter Maler und Lichtkünstler Günther Reger als Gast mit Werken seiner raumbezogenen Farbfeldmalerei (Foto).

Nachtleben Die Open-Air-Saison geht zu Ende und die verschiedensten Veranstalter müssen im anstehenden Herbst wieder nach Indoor-Locations suchen. Da kommt ein neuer Veranstaltungsort wie gerufen. Am 23. September eröffnet das Triebwerk Magdeburg in der Neustadt vorerst nur als Sonderveranstaltungsort mit einer elektronischen Diskjockeygestaltung.

Freikarten 09.11

Gewinnen Sie mit der Glücksfee im September...

Bad Taste Party/FestungMark/02.09. 2x2 *** Rainer Trunk/Moritzhof/02.09. 2x1 *** No Wumme, no cry/Theater Grüne Zitadelle/04.09. 1x2 *** Eric Fish & Friends/FestungMark/04.09. 2x2 *** Hotel Bossa Nova/Moritzhof/08.09. 2x1 *** Tailed Comedians/Theater Grüne Zitadelle/10.09. 1x2 *** Boogie Pimps/Prinzzclub/10.09. 2x2 *** Lügen schaffts Amt/Zwickmühle/14.09. 2x2 *** Von morgens bis mitternachts/Schauspielhaus/17.09. 1x2 *** My Fair Lady/Opernhaus/18.09. 1x2 *** Jazz in der Kammer/Schauspielhaus/19.09. 1x2 *** Metropolis/Moritzhof/20.09. 2x1 *** Nobody Knows/Moritzhof/21.09. 2x1 *** T&T Wollner/Feuerwache/22.9. 2x1 *** Emma 6/Projekt7/22.09. 2x2 *** Christoph Hein/Literaturhaus Magdeburg/22.09. 1x2 *** Der Dritte Raum/ Diamant Fabrik/24.09. 2x2 *** König Richard III./Puppentheater/29.09. 2x2 Schreiben Sie uns eine Mail mit dem Veranstaltungstitel in der Betreffzeile, Adresse und Telefonnummer bis spätestens drei Tage vorher an geschenkt@kulturschwaermer.de. Viel Glück! Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

37


09.11

Termine im September 01. 02.

01 Donnerstag

19.15 Joschka und Herr Fischer, anschl. Diskussion; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Die Vaterlosen; Studiokino 21.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

03. 04 05

Nachtleben & Gastronomie

06 07 08 09 10 11 12

Kabaretttipp Das Arbeitstier ist eine bedrohte Spezies, sein Lebensraum wird immer weiter eingeengt – bis nur noch das Amt übrigbleibt. Und dort muss es dann täglich büßen, wie heute Marion Bach und Klaus Schaefer in der Zwickmühle kabarettistisch beweisen werden.

13

Bühne & Theater

14

20.00 Und täglich büßt das Arbeitstier; Zwickmühle

15 16 17 18 19 20 21 22 23

17.00 Mal- u. Zeichenkurs; Feuerwache 19.00 Ausstellungseröffnung: Schottland - Mythos einer grandiosen Landschaft, Erdgeschichte und Natur; Museum für Naturkunde 19.30 Ausstellungseröffnung „da oben“: Nicola Gille & Susanne Zeyen, Malerei; Feuerwache

Vortrag & Führung

25

15.30 Kirchenführung; Kathedrale St. Sebastian 18.00 Vortrag im Rahmen des Projektes GOODFOOD rund um das Thema Ernährung: „Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnik; Thiembuktu

27 28 29 30

17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Brave – Das andere Magazin 18.30 39°Grad 19.00 Steps Into Future 19.30 Elbe-Saale-Camp

02 Freitag

Konzerttipp Seit gut 25 Jahren schreibt Rainer Trunk nun schon eigene Lieder, die auf ihre Art unverwechselbar sind und nicht verheimlichen, aus welcher „Ecke” sie kommen. Heute spielt er mit Band auf dem Moritzhof.

Bühne & Theater 19.30 „Die gelehrten Frauen“ - Komödie nach Moliére; Altes Theater 20.00 Und täglich büßt das Arbeitstier; Zwickmühle

Literatur & Lesung

Stadtleben & Sport

19.30 Kerstin Hohlfeld liest Glückskekssommer; Stadtbibliothek 20.00 Eva Hermann liest: Die Wahrheit und ihr Preis; Theater Grüne Zitadelle

11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 15.00 Russisch als Fremdsprache; einewelt haus 16.00 Kaiser-Otto-Fest; Domviertel 17.00 Überblick zur französischen Literatur ab dem 19. Jahrhundert, Voranm. erf.; Volkshochschule 17.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 19.00 Wahl der Magdeburger Jungfrau 2011, Kaiser-Otto-Fest; Treppe am Fürstenwall

Musik & Konzerte 12.00 Spirit from the Street Festival, mit Die Kassierer, Crushing Caspars, Brother Honk u.v.m.; Militärflugplatz Niedergörsdorf 19.30 1. Sinfoniekonzert, mit Werken von Weber, Chatschaturjan & Dvorák ; Opernhaus 20.00 Proft; Moll‘s Laden

Film & Kino 17.30 Kleine wahre Lügen; Studiokino 19.00 Westwind; Moritzhof 19.00 Sieben Witwen, Filmvorführung anlässlich des Antikriegstages am 1. September mit anschließendem Gespräch; Moritzhof

40

Offener Kanal Magdeburg

Kunst & Ausstellung

24

26

18.00 Master & Bachelor; Ego Lounge 19.00 Rock-Karaoke; Flowerpower

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Kunst & Ausstellung 09.30 Freitagsmaler; Feuerwache 18.00 Akt-Malerei VBK MD; Feuerwache

Vortrag & Führung 18.00 Nachtwächter-Führung; Treff: Eingang Kloster

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Musik & Konzerte 15.00 Spirit from the Street Festival, mit Dritte Wahl, Toasters, Troopers u.v.m.; Militärflugplatz Niedergörsdorf 18.00 Abschlusskonzert mit Malte Weyland, Mandoline; Konservatorium 19.19 2. Magdeburger Taschenlampenkonzert; Elbauenpark 19.30 MDR Musiksommerball 2011; Parkhotel Herrenkrug 19.30 1. Sinfoniekonzert, mit Werken von Weber, Chatschaturjan & Dvorák ; Opernhaus 20.00 Rainer Trunk - Schwarzer Samt, Liedermacher; Moritzhof 21.00 Paan & Membership & Solem League; Café Central

Film & Kino 17.00 Westwind; Moritzhof 17.30 Kleine wahre Lügen; Studiokino 19.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Die Vaterlosen; Studiokino 21.00 Westwind; Moritzhof 22.00 Die Vaterlosen; Studiokino

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Housebar; Ego Lounge 19.00 Querbeat; Flowerpower 20.00 Ü40-Party; Gesellschaftshaus 20.00 Ü 30 - Party mit DJ; Moll‘s Laden 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Popp Pop Beats; Boys‘n‘Beats 21.00 Hitmix; First-Club 22.00 bluelines; Feuerwache 22.00 Bubblegumclub; Prinzzclub 22.00 Magdeburg Leuchtet; Factory 22.00 Bad Taste Party; FestungMark

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live - Musikmagazin 18:00 IMC spricht mit 18.30 Helgoland – Reisebericht 18.55 PopQuiz mit Tomas Tulpe

03 Sonnabend

Skatipp Ska mit Soße nennen Brother Honk & The Unkmanganis ihren heutigen Beitrag zur Hassel live. Dahinter versteckt sich heute im Jakelwood eine Mischung aus Funk, Reggae, Blues, Soul und lustiger Kindermusik. www.kulturschwärmer.de


09.11

Termine im September 01

Bühne & Theater

02

19.30 „Die gelehrten Frauen“ - Komödie nach Moliére; Altes Theater 20.00 Die Kugelblitze: Nichts verstanden; Zwickmühle 20.00 Wisch & Weg - Plaudereien einer Klofrau; Abtshof

03. 04. 05 06 07

Stadtleben & Sport

08

09.30 Zeitmanagement mal anders, Wochenendkurs, auch am 04.09., Voranm. erf.; Volkshochschule 10.00 Von der Quittung zur Einkommenssteuer, Einfache Buchführung für (Teilzeit)selbstständige Frauen; Volksbad Buckau 10.00 Kaiser-Otto-Fest, mit mittelalterlichem Treiben, Märkten, historischen Vorführungen, Konzerten, uvm.; Domviertel 10.00 OMMMA - Ost-Mobil-MeetingMagdeburg; Elbauenpark 18.30 Küche für Alle - gemeinsames Kochen veganer Gerichte mit Zutaten aus ökologischem Anbau; Thiembuktu 19.00 SC Magdeburg – Frisch Auf Göppingen, Handball-Bundesligaspiel; GETEC-Arena

09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

Kunst & Ausstellung

23

14.00 Hoffest zum 10-jährigen Bestehen der Rayon Schmuckwerkstatt, mit Livemusik; Wielandstr. 10

24 25 26

Vortrag & Führung

27

11.00 Turmaufstieg, bis 17 Uhr; Grüne Zitadelle von Magdeburg 18.00 Abendlicher Stadtrundgang (Kostümführung); Treff: Leiterstraße (Faunbrunnen)

28 29 30

21.30 I‘m Still Here; Moritzhof 22.00 Kleine wahre Lügen; Studiokino

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Lange Samstag Nacht Spezial zur Hassel Live; Ego Lounge 19.00 Hassel Live mit X-Factor, Hardrock- & Metal-Cover; Flowerpower 20.00 Brother Honk & the Unkmanganis zur Hassel Live; Jakelwood 21.00 Die große Ü30 Fete; Altes Theater 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Popp Pop Beats; Boys‘n‘Beats 21.00 Ü 25 Tanznacht; First-Club 22.00 Schwoof ab 30; Feuerwache 22.00 Destination House; Prinzzclub 22.00 80er Jahre Party; Factory 22.00 Haus und Hof OpenAir; Diamant Fabrik

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live - Musikmagazin 18.00 Olven TV 18.30 Haltestelle 19.05 M hoch 3 19.50 Jugendstil 20.20 50 Plus 21.20 Musikantenkrug 22.20 aufgespießt 22.50 Brave – Das andere Magazin 23.20 39 Grad 23.50 Steps into Future 00.20 Elbe-Saale-Camp 00.45 IMC spricht mit 01.15 Helgoland – Reisebericht 01.40 PopQuiz

04 Sonntag

Musik & Konzerte 12.00 Spirit from the Street Festival, mit Krawallbrüder, 4 Promille, Stomper 98, Mr. Review u.v.m.; Militärflugplatz Niedergörsdorf 20.00 Wolfs Garden feat. Falco never dies; Moll‘s Laden

Film & Kino 15.30 Die Vaterlosen; Studiokino 17.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 17.30 Kleine wahre Lügen; Studiokino 18.00 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 19.00 Westwind; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Die Vaterlosen; Studiokino 20.30 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 21.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

42

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Comedytipp Henning Schmidtke lebt gewaltfrei nach dem Motto Bob Marleys: „Keine Waffe – kein Geschrei!“ Und so heißt auch sein kabarettistisches Programm: „No Wumme – no cry…“ heute im Theater Grüne Zitadelle.

Bühne & Theater 11.00 Premierenfieber: Aschenputtel (Oper), (Premiere am 17.9.); Opernhaus 20.00 Henning Schmidtke: No Wumme, no cry; Theater Grüne Zitadelle

Stadtleben & Sport 09.00 Sonntags-Flomarkt, bis 13 Uhr; Pfälzer Straße (Unicampus)

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

09.30 Vietnamesischer Sprachkurs; einewelt haus 10.00 Von der Quittung zur Einkommenssteuer, Einfache Buchführung für (Teilzeit)selbstständige Frauen; Volksbad Buckau 10.00 Kaiser-Otto-Fest, mit mittelalterlichem Treiben, Märkten, historischen Vorführungen, Konzerten, uvm.; Domviertel

Kunst & Ausstellung 11.00 Führung zum Abschluss der Wodick-Ausstellung, (auch 14.30 Uhr); Kulturhistorisches Museum 15.00 Führung in der Ausstellung Raffael Rheinsberg; Kloster

Vortrag & Führung 15.00 Führung durch die Bastion Cleve; Treff: Architektenkammer (Fürstenwall 3)

Musik & Konzerte 11.00 497. Telemann-Sonntagsmusik: Con Flauto; Gesellschaftshaus 17.00 Konzertreihe Kammermusik: Trio d‘Anches, Werke der Wiener Klassik; Paulus Kirche 20.00 Eric Fish & Friends; FestungMark

Film & Kino 15.30 Nordsee von oben; Studiokino 17.00 Westwind; Moritzhof 17.30 Kleine wahre Lügen; Studiokino 17.30 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 19.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Die Vaterlosen; Studiokino 20.00 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 21.00 Westwind; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Sunday Chill Out; Ego Lounge 19.00 Mr. Musika‘s Gitarrenklub; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live - Musikmagazin 18.00 Olven TV 18.30 Haltestelle 19.05 M hoch 3 19.50 Jugendstil 20.20 50 Plus 21.20 Musikantenkrug 22.20 Aufgespießt 22.50 Brave – Das andere Magazin 23.20 39°Grad 23.50 Steps into Future www.kulturschwärmer.de


09.11

Termine im September 01 02

05 Montag

06 Dienstag

03 04 05. 06. 07. 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Poetrytipp Patrick Salmen ist Bühnenliterat und „Poetry Slammer“. Mit staubtrockenem Humor und jeder Menge Selbstironie spricht er in seiner Lese-Show heute auf dem Moritzhof über die Analogie zwischen Holzfällen und Empfindsamkeit und allerlei Absurditäten des Lebens.

Stadtleben & Sport 11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 14.00 Familiennachmittag; einewelt haus 15.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 17.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 17.00 Lesbisch-schwule Jugendgruppe ComeIn, bis 21 Uhr; LSVD 17.30 Taiji für Anfängerinnen (19.30 Uhr für Fortgeschrittene) ; Volksbad Buckau

17.00 Keramikkurs; Feuerwache

Literatur & Lesung

28

20.00 Patrick Salmen: Euphorie! Euphorie!, SlamLesung; Moritzhof

30

Film & Kino 19.00 Westwind; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 21.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 Manic Monday; Ego Lounge 19.00 Hippie-Spiel-Spaß; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Zuhause überrascht bei Dr. Rüdiger Koch 19.00 Xen°on 21.00 H2 Hörbar

44

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Stadtleben & Sport 10.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 15.00 Jugendsprechstunde, (bis 18 Uhr); Tourist-Information 15.00 Frauengesprächskreise; einewelt haus 16.00 Kommunikationskurs Deutsch; einewelt haus 19.00 Homöopathie für Laien; Akademie für LebensArchitektur 20.15 SC Magdeburg – Füchse Berlin, Handball-Bundesligaspiel; GETEC-Arena

Kunst & Ausstellung

Kunst & Ausstellung

27

29

Kunsttipp Das Forum Gestaltung präsentiert ab heute die diesjährige dieHO-Kunstpreisträgerin Yvonne Most. Die Fotografin sucht sich mit ihren Arbeiten anzunähern an das alte neue Thema Heimat, an Rückzugsorte, an denen sie Menschen nachspürt und auffindet und Artefakte ihrer Geschichte.

17.00 AG Zeichnen-Malen-Drucken mit Bernd Bluhm; Feuerwache 19.00 Vernissage: Landsschaften Blumen - Stillleben, Aquarell und Acryl von Eva Waag; Flurgalerie Eisenbart 19.30 Vernissage: Heimat³, Fotografien von Yvonne Most; Forum Gestaltung 19.30 Ausstellungseröffnung: Affrontbericht, Malerei und Grafik von Horst Peter Meyer; Galerie Himmelreich

Vortrag & Führung 15.00 Mein erster Schultag, Führung Schulgeschichtliche Sammlung; Brandenburger Straße 10 17.00 Öffentliche Führung durch das Stasi-Archiv; BStU Außenstelle Magdeburg

Film & Kino 10.30 Kinderwagenkino: Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 17.30 Nordsee von oben; Studiokino 19.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 20.00 Kleine wahre Lügen; Studiokino 20.00 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 21.00 Westwind; Moritzhof

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Nachtleben & Gastronomie 18.00 After Work; Ego Lounge 19.00 Musik-Bingo; Flowerpower 21.00 Salsakurs; Cocktailbar One 22.00 Oldie-Disco; Baracke

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Pop10Live 20.00 Jugendstil 20.00 Xen°On – Das Themenmagazin 20.45 European Circle Report 20.50 Xen°On – Das Themenmagazin 21.00 Urban Music 22.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 23.00 Berlin Bohéme 23.00 Tiere streicheln Menschen – Late Night Show 24.00 Pop10 Live

07 Mittwoch

Comedytipp Otto Kuhnle begann seine Karriere klassisch mit Balletunterricht. Nicht zuletzt seine Tätigkeit als singendes und stepptanzendes Telegramm machte ihn zu dem, was er heute ist und in der FestungMark zur Comedylounge zu erleben ist.

Bühne & Theater 18.30 Treffpunkt Freundeskreis Ballett; Opernhaus 20.00 Es geht schon wieder los; Zwickmühle 20.00 Comedylounge diesmal mit Oliver Wellmann, Otto Kuhnle und Malte Pieper; FestungMark

Stadtleben & Sport 17.30 Fachgruppe Ornithologie; Museum für Naturkunde 17.30 Rückenschule; einewelt haus 19.00 Lesbisch-schwuler Infoladen & Bibliothek, bis 22 Uhr; LSVD

Kunst & Ausstellung 15.00 Studio für Bildende Kunst; einewelt haus 16.00 Nachgefragt. Beratung für Besitzer von Werken der Malerei, Grafik oder Bildhauerei; Kloster 17.30 Aquarell- und Ölmalkurs mit P.M. Heise; Feuerwache www.kulturschwärmer.de


09.11

Termine im September 01

Vortrag & Führung

Bühne & Theater

02

17.30 Auf Fels gebaut – der Dom zu Magdeburg, Vortrag v. Günter Schönberg; Museum für Naturkunde 18.00 Das besondere Bauen - auf den Spuren des Architekten Albinmüllers in Magdeburg, Anm. erf.; Urania

19.00 Songbankett im Elbflussbett; Theaterschiff 20.00 Es geht schon wieder los; Zwickmühle

07.

Musik & Konzerte

08.

20.00 Udo Lindenberg MTV Unplugged, Übertragung des Hamburg-Konzerts vom 3. Juni; Cinemaxx

09.30 Internationales Frauenfrühstück; Familienhaus am Uniplatz 15.00 Kinder- und Jugendsprechstunde des Oberbürgermeisters, Anm. unter Tel. 5402253; Altes Rathaus 16.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 16.30 Buckaus KaffeeKost mit Kaffee, Tee und Kuchen und Besuch der Lebensmittelkooperative; Thiembuktu 19.00 Tango-Kurs Tango Argentino (anschl. Übungsabend ab 21 Uhr); Feuerwache

03 04 05 06

09 10 11

Film & Kino

12

17.30 Kleine wahre Lügen; Studiokino 19.00 Westwind; Moritzhof 19.30 I‘m Still Here; Moritzhof 19.45 CineLady: Freunde mit gewissen Vorzügen; Cinestar 20.00 Die Vaterlosen; Studiokino 20.00 Joschka und Herr Fischer; Moritzhof 20.00 Ladies Night: Freunde mit gewissen Vorzügen; Cinemaxx 20.30 Sommer-Kino mit Überraschungsfilm; Café Central 21.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Nachtleben & Gastronomie 18.00 La Musique de Paris; Ego Lounge 19.00 Flaschbiernacht; Flowerpower 21.00 Karaoke-Party; Boys‘n‘Beats

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 12.00 Pop10Live 14.00 Jugendstil 14.30 Xen°On – Das Themenmagazin 14.45 European Circle Report 14.50 Xen°On – Das Themenmagazin 15.00 Urban Music 16.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Vier zu Eins 19.00 Musikantenkrug

Bühne » 18

Musik » 22

17.00 Mal- u. Zeichenkurs; Feuerwache 18.00 Vernissage: „Natur pur auf Leinwand“; Gruson Gewächshäuser 19.30 Ausstellungseröffnung: „Das goldene Zeitalter“; Medizinische Zentralbibliothek Leipziger Straße 20.00 Vernissage: Das Du. Das Ich. Der Dialog., Musik: Dj Taip; dieHO-Galerie

Musik & Konzerte 20.00 Hotel Bossa Nova, Bossa Nova Jazz; Moritzhof 20.00 The Tormentos, Surf; blue note 20.00 Manuel Richter, Popklassiker und Evergreens; Moll‘s Laden 21.00 Marceese, Liedermacher; Jakelwood

Film & Kino 17.30 The Tree of Life; Studiokino 18.15 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 19.00 Waste Land; Moritzhof 20.00 Alles Koscher!; Studiokino 20.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof

18.00 Master & Bachelor - StudentenNacht-Club-Cafe; Ego Lounge 19.00 Essen in vollkommener Dunkelheit; First-Club 19.00 Donnerstanz; Flowerpower 21.00 Super Spieleabend; Boys‘n‘Beats

Konzerttipp Die fabelhaften Tormentos aus Buenos Aires geben sich heute im bluenote die Ehre und beweisen, dass sie nicht ohne Grund zu den weltweit zehn besten Surfmusik-Bands gezählt wird.

Film » 12

Kunst & Ausstellung

Nachtleben & Gastronomie

08 Donnerstag

46

Stadtleben & Sport

Offener Kanal Magdeburg 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 The Collegium 19.00 Vorgestellt: Hans Joachim Mewes 21.00 H2 Hörbar

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September 01 02

09 Freitag

18.00 Waste Land; Moritzhof 19.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 20.00 Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis, (Filmclub Magdeburg); Studiokino 20.00 Waste Land; Moritzhof 21.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

03 04 05 06 07 08 09. 10. 11

Kabaretttipp In AusgeBOOTet gehen die Kugelblitze auf eine satirische Seefahrt. Dabei spielen sie heute in der Zwickmühle auch ver(see)stärkt ihre musikalisch-kabarettistischen Trümpfe aus.

12

Bühne & Theater

13

20.00 Die Kugeblitze: Ausgebootet; Zwickmühle 20.00 Von dem Fischer und Syner Fru; Theater an der Angel

14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Stadtleben & Sport 11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 15.00 Russisch als Fremdsprache; einewelt haus 17.00 Schnupperkurs Japanisch, Voranm. erf.; Volkshochschule 17.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus

19.00 Housebar; Ego Lounge 19.00 Querbeat; Flowerpower 20.00 Folkparty mit Nobodys Know; Feuerwache 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Caipi Boom; Boys‘n‘Beats 21.00 Disco; First-Club 22.00 Back to the Future; Prinzzclub 22.00 14 Jahre Factory Geburtstags Party; Factory 23.00 Heaven Wiedereröffnung; Heaven

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 IMC Kamikaze 21.00 H2 Hörbar

10 Sonnabend

Kunst & Ausstellung 09.30 Freitagsmaler; Feuerwache 14.00 SWM-Tag im Kulturhistorischen Museum und Museum für Naturkunde, Freier Eintritt für Inhaber der SWMCard (bis 17 Uhr); 18.00 „Filzen“ mit Heidi Sack; Feuerwache

Vortrag & Führung 15.00 Mein erster Schultag, Führung Schulgeschichtliche Sammlung; Brandenburger Straße 10

Festtipp Tam Tam mit Bus und Bahn – das ist heute zu erleben bei der großen Geburtstagsfeier des Straßenbahnbetriebshofs Südost. Die MVB laden zum Familienfest mit Führungen, Konzerten, Tanzshows und dem Finale des MVBFotowettbewerbs.

Literatur & Lesung

Bühne & Theater

18.00 Spiel den Czárdás - Ungarischer Abend, Musik, Poesie und landestypisches Buffet; Schloss Hohenerxleben

20.00 Damenwahl – Zwei Weiber mit Schuss; Zwickmühle 20.00 Von dem Fischer und Syner Fru; Theater an der Angel 20.30 Improtheater Tapetenwechsel; Café Central

Musik & Konzerte 20.00 Alin Coen Band; Moritzhof 20.00 Big Frog Night mit Free of Charge, Irish-Folk; Le Frog 20.00 Victoria Station; Moll‘s Laden

Film & Kino 17.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 17.30 Alles Koscher!; Studiokino

48

Nachtleben & Gastronomie

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Stadtleben & Sport 09.30 Systeme und Funktionen der Wirtschaft – Seminar am Samstag in der Reihe „Wirtschaftswissen 8x8“ mit Diana Nikolaus, Voranm. erf.; Volkshochschule 10.00 Tam Tam mit Bus und Bahn: Der MVB-Betriebshof Südost feiert 10. Geburtstag , bis 17 Uhr, mit Füh-

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

rungen, Fahrten durch die Waschstraße, Bühnenshows (Steps Dance Center, CC Rider, Die Jazz-Polizei und die radio saw Dancer) & Finale des MVB-Fotowettbewerbs; MVB-Betriebshof Südost 10.00 THW-Fest, Bootsfahrten auf der Elbe, Kinderwelt, Technik-Live Shows, bis 17 Uhr; Stadthalle 10.00 Internationales Georg-LückeGedenkturnier im Judo; GETEC-Arena 13.00 Funkhausfest, Blicke hinter die Kulissen, (bis 19 Uhr); MDR - Landesfunkhaus 13.00 Wortspielplatz 5, Hip Hop-Veranstaltung mit Workshops, Basketballturnier und Live-Musik bis 23 Uhr; KJFE „Bauarbeiter“ (Silberschlagstraße 23) 13.30 1. FC Magdeburg – ZFC Meuselwitz; Stadion Magdeburg 14.00 Parkour-Workshop; Kloster 15.00 Weinfest in der Leiterstraße; 18.00 Seltsam unpolitisch – wie informiert sich Sachsen-Anhalt?, öffentl. Podiumsdiskussion zur Medienlandschaft in Sachsen-Anhalt, Moderation: Sergej Lochthofen; Otto-von-Guericke Universität 18.30 Küche für Alle - gemeinsames Kochen veganer Gerichte; Thiembuktu

Vortrag & Führung 14.00 Klosterführung - Vom Klosterberge zum Kloster Unser Lieben Frauen, Voranm. erf.; Volkshochschule 18.00 Abendlicher Stadtrundgang (Kostümführung); Treff: Leiterstraße (Faunbrunnen) 19.00 Die glückliche Insel bei Nacht, Eine Werderführung bei Wein, Bier & Brot, Vorbestellung über Feuerwache; Treff: Haltestelle Zollhaus

Literatur & Lesung 08.00 19. Literaturreise der Literarischen Gesellschaft , nach Oberwiederstedt, zur Burg Querfurt und in das Weißenfelser Schloss; Treffpunkt: ZOB 19.00 Holm Meyer - Buchpremiere; Moritzhof

Musik & Konzerte 17.00 Musik für Flöte und Gitarre mit dem Baumbach-Duo; Gesellschaftshaus 18.00 Otto moscht; Projekt 7 19.30 VNV Nation, FuturePop; Factory 20.00 Klaus Hoffmann - Das süße Leben 2; Moritzhof 20.00 Tailed Comedians; Theater Grüne Zitadelle 20.00 Lagerfeuerromantik, einfühlsame Rocksongs; Hegel-Bierbar

Film & Kino 15.30 Alles Koscher!; Studiokino www.kulturschwärmer.de


09.11

Termine im September 01 02 03 04 05 06 07 08 09

17.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 17.30 Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis; Studiokino 18.00 Waste Land; Moritzhof 19.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 20.00 The Tree of Life; Studiokino 20.00 Waste Land; Moritzhof 21.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 22.00 Alles Koscher!; Studiokino

10.

Nachtleben & Gastronomie

11.

19.00 Lust for Life!; Flowerpower 20.00 70er-Jahre-Party; Moll‘s Laden 21.00 DJ Lounge mit Kurt Jansen; Cocktailbar One 21.00 Ladys Strip Night; Boys‘n‘Beats 21.00 Dekadent; First-Club 21.00 Peter Hofmanns Musicshop; Ego Lounge 22.00 EX-Schwoof; Feuerwache 22.00 Knocking mit den Boogie Pimps; Prinzzclub 23.00 Nachtschicht; Projekt 7 23.00 Disco; Baracke 00.30 14 Jahre Factory Dark After Show Party; Factory

12. 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Bildung & Wissen 09.30 LIMAregional Magdeburg - Linke Medienakademie, Eröffnung und Workshops (Anm. erf.: lima@rosaluxsa. de); Otto-von-Guericke Universität

27

Offener Kanal Magdeburg

28

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 Zuhause überrascht bei Dr. Rüdiger Koch 19.00 Xen°on 20.15 Vier zu Eins 21.15 Musikantenkrug 22.00 The Collegium 23.00 Vorgestellt: Hans Joachim Mewes 23.25 IMC Kamikaze 23.55 OK vor Ort

29 30

Musiktipp Den heutigen Tag des offenen Denkmals verbindet die Kathedrale St. Sebastian mit hörenswerten Orgelimprovisationen. Zu Gast an der Königin der Instrumente sind Organisten der Hochschule der Künste in der Berlin. Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

20.00 Von dem Fischer und Syner Fru; Theater an der Angel

Stadtleben & Sport 09.00 Fischmarkt (bis 17 Uhr); Stadthalle 09.30 Vietnamesischer Sprachkurs; einewelt haus 10.00 Tag des offenen Dekmals; Johanniskirche 10.00 Flohmarkt für Baby- und Kindersachen; Messe Magdeburg 11.00 1. Neustädter Sonntag, Präsentation von Vereinen, Institutionen und Akteuren (bis 14 Uhr); Nicolaiplatz 11.00 Seniorenbrunch & Tanz; FestungMark

Vortrag & Führung 10.00 zweistündliche Führung zum Tag des offenen Dekmals bis 16 Uhr; Gesellschaftshaus 11.00 Wie Hermann Gruson vor 140 Jahren seine Panzerplatten in der heutigen Museumshalle gegossen hat, Vortrag von Prof. Dr. Rüdiger Bähr; Technikmuseum 11.00 Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert, Führungen zum Tag des offenen Denkmals, bis 16.30 Uhr; FestungMark 12.00 Führung zum Tag des offenen Dekmals, auch 14 und 16 Uhr; ZOB Magdeburg 14.00 Führung zum Tag des offenen Denkmals; Gouvernementsberg/Fürstenwallstraße, Am Gewächshaus 15.00 Erwachsenen- und Kinder-Führungen; Gruson Gewächshäuser

Musik & Konzerte 16.30 Orgelimprovisationen zum Tag des offenen Denkmals – Deutscher Orgeltag; Kathedrale St. Sebastian

Film & Kino 15.30 Nordsee von oben; Studiokino 16.00 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 17.30 The Tree of Life; Studiokino 18.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 19.00 Waste Land; Moritzhof 20.00 Alles Koscher!; Studiokino 20.15 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

11 Sonntag

50

Bühne & Theater

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Sunday Chill Out; Ego Lounge 19.00 Mr. Musika‘s Gitarrenklub; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 Zuhause überrascht bei Dr. Rüdiger Koch 19.00 Xen°on 20.15 Vier zu Eins 21.15 Musikantenkrug 22.00 The Collegium 23.00 Vorgestellt: Hans Joachim Mewes 23.25 IMC Kamikaze

12 Montag

Kabaretttipp Marion Bach und HansGünther Pölitz zeigen ab heute in der Zwickmühle Lügen schaffts Amt: Eine neues Programm, das Kabarett nicht neu erfindet, aber das neues Politik- und Gesellschaftsgeschehen neu interpretiert.

Bühne & Theater 20.00 Lügen schaffts Amt, Vorpremiere; Zwickmühle

Stadtleben & Sport 11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 14.00 Familiennachmittag; einewelt haus 15.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 17.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 17.00 Lesbisch-schwule Jugendgruppe ComeIn, bis 21 Uhr; LSVD 17.30 Taiji für Anfängerinnen (19.30 Uhr für Fortgeschrittene); Volksbad Buckau 19.30 WebMontag, Themenschwerpunkt: E-Commerce; Café Central

Kunst & Ausstellung 17.00 Keramikkurs; Feuerwache

Vortrag & Führung 19.00 Ehe- und Partnerverträge sowie Scheidungsfolgenvereinbarungen; Katharinenhaus

Film & Kino 18.15 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 19.00 Waste Land; Moritzhof 20.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof www.kulturschwärmer.de


09.11

Termine im September 01

Nachtleben & Gastronomie

02

18.00 Manic Monday; Ego Lounge 19.00 Blue Monday; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

03 04 05

Offener Kanal Magdeburg

06

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Olven TV 18.30 Film GeVagued – Das Magazin zum deutschen unabhängigen Film 19.00 Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft 19.30 Flimmerkiste 20.30 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 1

07 08 09 10 11 12. 13. 14. 15

13 Dienstag

16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

werk? Ergebnisse gartenhistorischer Untersuchungen zum Stadtpark Rotehorn; Altes Rathaus 19.00 Ginoco del Pallone - Ein italienisches Ballspiel in Magdeburg?; Urania

Literatur & Lesung 19.30 Andrea Röpke liest Mädelsache! Frauen in der Neonazi-Szene; Stadtbibliothek 20.00 Andy Strauß: Der kleine Junkie Nimmerplatt auf Tour; Moritzhof

Film & Kino 10.30 Kinderwagenkino: Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 17.30 Nordsee von oben; Studiokino 18.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 19.00 Waste Land; Moritzhof 20.00 Alles Koscher!; Studiokino 20.15 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie Filmtipp Die Nordsee von oben ist der erste deutsche Kinofilm, der das Weltnaturerbe Wattenmeer ausschließlich aus der Vogelperspektive zeigt. Diese beeindruckenden Bilder sind heute im Studiokino zu sehen.

18.00 After Work; Ego Lounge 19.00 Musik-Bingo; Flowerpower 21.00 Salsakurs; Cocktailbar One 22.00 Oldie-Disco; Baracke

Bildung & Wissen 18.00 Fernsehbeobachtungskurs zum Jahr der Jugend; Volkshochschule

Bühne & Theater 19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Lügen schaffts Amt, Premiere; Zwickmühle

Stadtleben & Sport 10.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 15.00 Jugendsprechstunde, (bis 18 Uhr); Tourist-Information 15.00 Frauengesprächskreise; einewelt haus 16.00 Kommunikationskurs Deutsch; einewelt haus 17.00 Tipps zum Sprachenlernen; Volkshochschule 20.00 Erziehung ist (k)ein Kinderspiel; Akademie für LebensArchitektur

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Pop10Live 20.00 Jugendstil 20.00 Xen°On – Das Themenmagazin 20.45 European Circle Report 20.50 Xen°On – Das Themenmagazin 21.00 Urban Music 22.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 23.00 Berlin Bohéme 23.00 Tiere streicheln Menschen 24.00 Pop10 Live

14 Mittwoch

Kunst & Ausstellung 14.30 Ausstellungsgespräch für Seniorinnen und Senioren in der Ausstellung Raffael Rheinsberg; Kloster 17.00 AG Zeichnen-Malen-Drucken mit Bernd Bluhm; Feuerwache

Vortrag & Führung 19.00 Naturlandschaft oder Kunst-

52

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Bühnentipp In einer raffinierten Dramaturgie schuf Eric-Emmanuel Schmitt Kleine Eheverbrechen und lässt die Zuhörer in unzählige „Ehe“-Fallen tappen, die sich ein Paar gegenseitig aufstellt, um’s dem anderen mal richtig zu zeigen. Heute zu erleben im Theater an der Angel.

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

Bühne & Theater 19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Lügen schaffts Amt; Zwickmühle 20.00 Kleine Eheverbrechen - Szenen einer Lesung; Theater an der Angel

Stadtleben & Sport 13.00 Tag der Offenen Tür der Magdeburger Stadtmission e.V., Thema: Energieversorgung und Nachhaltigkeit; Magdeburger Stadtmission e.V. 17.30 Autogenes Training - Grundkurs; Akademie für LebensArchitektur 17.30 Rückenschule; einewelt haus 18.00 Jugend vernetzt, Teil 1 - Beteiligen oder beteiligt werden?, Info- und Diskussionsveranstaltung zum Jahr der Jugend; Altes Rathaus 19.00 Lesbisch-schwuler Infoladen & Bibliothek, bis 22 Uhr; LSVD

Kunst & Ausstellung 15.00 Studio für Bildende Kunst; einewelt haus 17.30 Aquarell- und Ölmalkurs mit P.M. Heise; Feuerwache

Vortrag & Führung 15.00 Mexiko – im Reich der Maya und Azteken; Urania 16.00 Der Jüdische Friedhof in Magdeburg – Führung mit Regina Rehländer, Voranm. erf.; Volkshochschule 18.45 Energetisches Heilen - Vortrag von Cornelia Ulrich, Voranm. erf.; Volkshochschule 19.00 Jenny von Gustedt, Vortrag, Gespräch & szenisch-musikalisches Portrait; Gleimhaus Halberstadt; 19.00 Die visionären Bildwelten des William Blake (1757-1827), Vortrag von Dr. Ute Willer; Literaturhaus

Literatur & Lesung 17.00 Abschlussveranstaltung des Lesesommers XXL; Stadtteilbibliothek Flora-Park

Musik & Konzerte 15.00 Operetten-Kaffee-Träume, Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein; Gesellschaftshaus 18.30 Concilium Musicum Wien, Meisterhafter Telemann; Kloster

Film & Kino 17.00 Brigadistas, Doku, anschl Gespräch mit Daniel Burkholz; RosaLuxemburg-Stiftung (Ebendorfer Str. 4) 17.30 Alles Koscher!; Studiokino 18.15 Die Anonymen Romantiker; Moritzhof Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

19.00 Waste Land; Moritzhof 19.45 CineLady: Männerherzen 2; Cinestar 20.00 The Tree of Life; Studiokino 20.00 Ladies Night: Männerherzen 2; Cinemaxx 20.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 20.15 Männerabend: Colombiana; Cinemaxx

Nachtleben & Gastronomie 18.00 La Musique de Paris; Ego Lounge 19.00 Flaschbiernacht; Flowerpower 21.00 Karaoke-Party; Boys‘n‘Beats

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 12.00 Pop10Live – Live Musikshow 14.00 Jugendstil 14.30 Xen°On – Das Themenmagazin 14.45 European Circle Report 14.50 Xen°On – Das Themenmagazin 15.00 Urban Music 16.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Johansen 18.45 Spaghetti Show 19.00 Trotha trifft 19.30 Lokalrunde

15 Donnerstag

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14. 15. 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Comedytipp Alles außer Sex – in ihrer neuen Comedy-Show wird Tatjana Meissner kein Thema auslassen. Singend, tanzend, mit tiefem Dekolletee und hohem Bein, wird sie heute (und morgen) in der Feuerwache frech und frivol die Lachmuskeln ihrer Zuschauer strapazieren.

30

Bühne & Theater 19.00 Songbankett im Elbflussbett; Theaterschiff 19.30 Dick und Doof, aber gesund; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Lügen schaffts Amt; Zwickmühle 20.00 Tatjana Meissner: Alles ausser Sex; Feuerwache 20.00 Kleine Eheverbrechen - Szenen einer Lesung; Theater an der Angel

Stadtleben & Sport 15.00 Erzählcafé Spätlese, Geschichte der Wolfenbütteler Straße; Feuerwache 16.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

53


09.11

Termine im September 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15. 16. 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

16.30 Buckaus KaffeeKost mit Kaffee, Tee und Kuchen und Besuch der Lebensmittelkooperative; Thiembuktu

Kunst & Ausstellung 17.00 Mal- u. Zeichenkurs; Feuerwache 19.00 Vernissage: Draussen nur Kännchen; Moritzhof

Vortrag & Führung 15.30 Kirchenführung; Kathedrale St. Sebastian 17.00 Naturpark Drömling - das Land der 1000 Gräben; Urania 18.30 Zschokke, Vortrag v. Inge Poetzsch; Lukasklause 19.00 Buckau bei Nacht, ; Treff: Gertraudenkirche/Engpass 19.00 Mediasch – Schäßburg – Malmkrog Kirchenburgen in Siebenbürgen (Teil 2) ; Roncalli-Haus

Literatur & Lesung 20.30 Dorothee Elmiger liest: Einladung an die Waghalsigen; Café Central

Film & Kino 17.30 Nader & Simin; Studiokino 18.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 19.00 The Green Wave; Moritzhof 20.00 Win Win; Studiokino 20.15 Toast; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 Master & Bachelor - StudentenNacht-Club-Cafe; Ego Lounge 19.00 Donnerstanz; Flowerpower 20.00 After-Work-Party; Moll‘s Laden 21.00 Super Spieleabend; Boys‘n‘Beats

Offener Kanal Magdeburg 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 RJA – Thema: Schiffshebewerk 19.00 Die aktuelle Spätschau 19.30 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 2

16 Freitag

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

19.30 Dick und Doof, aber gesund; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Lügen schaffts Amt; Zwickmühle 20.00 Tatjana Meissner: Alles ausser Sex; Feuerwache 20.00 Obszöne Fabeln, Zwei Fabeln nach Dario Fo: Das Flattermäuschen & der Aufstand von Bologna; Theater an der Angel 20.00 Kay Ray, Comedy; Theater Grüne Zitadelle

Stadtleben & Sport 11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 11.00 Streetdance-Show „Beat the Mainstream”; Hauptbahnhof 15.00 Russisch als Fremdsprache; einewelt haus 17.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus

Kunst & Ausstellung 09.30 Freitagsmaler; Feuerwache 18.00 Porzellan-Malerei mit Dagmar Schubert; Feuerwache

Vortrag & Führung 16.00 Magdeburger Industriekultur  gestern und heute (Führung); Treff: Alter Markt (Guericke-Denkmal) 17.00 Abtshof’s hochprozentige Werkstour; Abtshof 19.00 Buckau bei Nacht; Treff: Gertraudenkirche/Engpass

Musik & Konzerte 19.30 Interkulturelle Woche: Benefizkonzert für ein ausländerfreundliches Magdeburg; Evangelische Hoffnungskirche 20.00 Cristin Claas Trio; Moritzhof 20.00 Rachael Dadd, Support: Ichi, Folk, Experimental; Volksbad Buckau 20.00 Silent Song, Reise durch vier Jahrzehnte Musik; Moll‘s Laden 21.00 Mimas; Café Central 21.00 Berlin Calling: Not Called Jinx & Harthof; Projekt 7

Film & Kino

Konzerttipp Lediglich begleitet von Gitarre oder Banjo breitet Rachael Dadd heute im Volksbad Buckau aus, was sie bewegt. Und nicht nur das heutige Konzert wird einige zauberhafte Scheibchen auf dem musikalischen Folk-Kerbholz der Dame aus Bristol hinterlassen.

54

Bühne & Theater

17.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 17.30 Nader & Simin; Studiokino 18.00 The Green Wave; Moritzhof 19.00 Toast; Moritzhof 20.00 Win Win; Studiokino 20.00 The Green Wave; Moritzhof 21.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 22.00 Sprich mit Ihr; Studiokino

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September 01

Nachtleben & Gastronomie

02

19.00 Housebar; Ego Lounge 19.00 Querbeat; Flowerpower 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Celebrate; Boys‘n‘Beats 21.00 Top Ten Years; First-Club 21.00 16+ Party; Factory 22.00 Watch it; Prinzzclub 23.00 DJ Supraphone; Projekt 7

03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 Haltestelle 18.45 Efors TV 21.00 H2 Hörbar

13 14 15

Kunst & Ausstellung

17 Sonnabend

10.00 Tage des offenen Ateliers, 35 Ateliers öffnen ihr Türen (bis 18 Uhr); versch. Ateliers in Magdeburg

16. 17.

Stadtleben & Sport

18

17.00 Andersrum Tanzen (Tanzkurs); Volksbad Buckau

19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Musiktipp Heute wird’s elektronischtrashig: RockRainer, Elektrobär und keine Geringere als die elektronische Bühnenwurst namens Tomas Tulpe zeigen heute auf der Bühne des Projekt 7, was eine Live-Disco ist.

Bühne & Theater 15.00 30 Jahre Hengstmannbrüder; Evang.Gemeindehaus (Grünstraße 2, Burg) 19.30 Ein Hauch von Idiotie; Kabarett nach Hengstmanns 19.30 Von morgens bis mitternachts, Landesliteraturtage; Schauspielhaus 19.30 Aschenputtel, Premiere; Opernhaus 19.30 Schuld und Söhne, ; Evang. Gemeindehaus (Grünstraße 2, Burg) 20.00 Die Kugeblitze: Ausgebootet; Zwickmühle 20.00 Obszöne Fabeln, Zwei Fabeln nach Dario Fo: Das Flattermäuschen & der Aufstand von Bologna; Theater an der Angel 20.00 Ingo Appelt - Göttinnen; AMO

Stadtleben & Sport 09.30 Die Fünf Tibeter Schnuppertag; Akademie für LebensArchitektur 09.30 Wirtschafts- und Vertragsrecht – Seminar am Samstag in der Reihe „Wirtschaftswissen 8x8“ mit Diana Nikolaus, Voranm. erf.; Volkshochschule 10.00 6. Magdeburger Freiwilligentag: Wie schöpft man Papier?; Stadtteilbibliothek Reform

56

10.00 Herbstgeflüster 2011 - Garten, Hobby und Wellness; Messe Magdeburg 10.00 Magdeburger Gesundheitstage 2011; Messe Magdeburg 10.00 Haus + Hof - Clever Bauen, Mieten, Einrichten; Messe Magdeburg 10.00 17. Landeserntedankfest; Elbauenpark 11.00 Streetdance-Show „Beat the Mainstream”; Hauptbahnhof 15.00 Interkulturelle Woche: Jubiläumsfeier 20 Jahre Eine-Welt-Laden Magdeburg ; einewelt haus 18.30 Küche für Alle - gemeinsames Kochen veganer Gerichte mit Zutaten aus ökologischem Anbau; Thiembuktu

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Vortrag & Führung 10.00 Fahrt zum „Kalimandscharo“ Zielitz; Treff: Alter Markt (Guericke-Denkmal) 15.00 Wasserstraßenkreuz Magdeburg (Führung); Treff: Alter Markt (Guericke-Denkmal) 18.00 Abendlicher Stadtrundgang (Kostümführung); Treff: Leiterstraße (Faunbrunnen)

Musik & Konzerte 16.30 Interkulturelle Woche: Eine Reise in die Märchenwelt; Scalakino 19.30 Jubiläumskonzert des Kammerchores Singkreis Magdeburg: Herr, bleibe bei uns...; Dom 20.00 Jugendmusikfest: Eine Bigband für alle – Jazzfest und Session; FestungMark 20.00 InTakt - Jubiläumskonzert, Vokalensemble; Moritzhof 20.00 Sebastian Symanowski (Cajon) und Holger Szukalski (Gitarre); Amsterdam 20.00 More Maids - First Ladies des Irish Folk; Feuerwache 20.00 Hurensöhne; Moll‘s Laden 20.00 Fluffy Ox; blue note 21.00 Tomas Tulpe + RockRainer + Elektrobär ; Projekt 7 21.00 Tangoball 2011; Gesellschaftshaus

Film & Kino 15.30 Win Win; Studiokino 17.00 Toast; Moritzhof

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

17.30 Sprich mit Ihr; Studiokino 18.00 The Green Wave; Moritzhof 18.30 Theo gegen den Rest der Welt; OLi-Kino 19.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 20.00 Nader & Simin; Studiokino 20.00 The Green Wave; Moritzhof 20.30 Theo gegen den Rest der Welt; OLi-Kino 21.00 Toast; Moritzhof 22.00 Win Win; Studiokino

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Lange Samstag Nacht Spezial: Soultrain Classics; Ego Lounge 19.00 Lust for Life!; Flowerpower 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Gaynation Aftershowparty; Boys‘n‘Beats 21.00 Nachtcafe on Tour; First-Club 21.00 Saturday Night Fever: Die lange Partynacht - nur für Erwachsene!; FestungMark 22.00 Gaynation 2; Altes Theater 22.00 What the F**k; Prinzzclub 22.00 Lautsprecher Richtfest; Factory 22.00 StylZ-Party; Kulturwerk Fichte 23.00 Nachtschicht; Projekt 7 23.00 Disco; Baracke

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 Olven TV 18.30 Film GeVagued 19.00 Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft 19.30 Flimmerkiste 20.30 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 1 21.10 Johansen 21.55 Spaghetti Show 22.10 Trotha trifft 22.25 Lokalrunde 22.55 RJA – Thema: Schiffshebewerk 23.55 Die aktuelle Spätschau 00.25 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 2

18 Sonntag

Bühne » 18

Musik » 22

01

11.00 Premierenfieber: Don Quichotte (Ballett), (Premiere am 1.10.); Opernhaus 17.00 Und täglich büßt das Arbeitstier; Zwickmühle 18.00 My Fair Lady; Opernhaus 19.30 Das Floß der Medusa, Premiere (Landesliteraturtage); Schauspielhaus

02

Stadtleben & Sport

08

09.30 Vietnamesischer Sprachkurs; einewelt haus 10.00 Herbstgeflüster 2011 - Garten, Hobby und Wellness; Messe Magdeburg 10.00 Magdeburger Gesundheitstage 2011; Messe Magdeburg 10.00 Haus + Hof - Clever Bauen, Mieten, Einrichten; Messe Magdeburg 10.00 17. Landeserntedankfest; Elbauenpark 15.00 Der rote Dior des Ostens - Geschichte der Firma Bormann, Bormann Modenschau; Feuerwache

03 04 05 06 07

09 10 11 12 13 14 15 16 17. 18. 19.

Kunst & Ausstellung

20

10.00 Tage des offenen Ateliers, 35 Ateliers öffnen ihr Türen (bis 18 Uhr); versch. Ateliers in Magdeburg; 11.00 Vernissage: Des Kaisers neue Neider, Künstlergruppe „wuestEnd“, Landesliteraturtage; Galerie überFLUSS 15.00 Führung in der Ausstellung Raffael Rheinsberg; Kloster 18.00 Interkulturelle Woche: Zyklus der Mutterschaft, Ausstellungseröffnung; einewelt haus

21 22 23 24 25 26 27 28 29

Literatur & Lesung 11.00 Thomas Rackwitz liest: In Halle schläft der Hund beim Pinkeln ein, Landesliteraturtage; Gruson Gewächshäuser 15.00 Aus der schönen neuen Welt, Lesung mit Günter Wallraff (auch 19.30 Uhr, Landesliteraturtage); Kabarett nach Hengstmanns

30

Musik & Konzerte

Kunsttipp Die Auseinandersetzung mit den multimedialen Möglichkeiten der Kommunikation ist das Anliegen der Künstlergruppe wuestEnd um Uli Wittstock. Ihr Beitrag zu den Landesliteraturtagen ist ab heute in der Galerie überFluss zu sehen und zu hören. Film » 12

Bühne & Theater

Literatur » 28

11.00 Jubiläumskonzert des Kammerchores Singkreis Magdeburg: Bonjour mon coeur...; Gesellschaftshaus 15.00 Chor- und Instrumentalkonzert; Nicolaikirche 15.00 Little Feet - Eröffnungskonzert des 16. Jugendmusikfestes SachsenAnhalt ; AMO 16.00 Guten Morgen, du Schöne, szenisch-musikalische Portraits; Schloss Hohenerxleben 19.30 Symphonie der Tausend, Liveübertragung der Berliner Philharmoniker; Cinemaxx Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

57


09.11

Termine im September 01

Film & Kino

02

15.30 Win Win; Studiokino 16.00 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 17.00 The Green Wave; Moritzhof 17.30 Nader & Simin; Studiokino 18.15 Toast; Moritzhof 19.00 The Green Wave; Moritzhof 20.00 Win Win; Studiokino 20.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof

03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14

Nachtleben & Gastronomie 11.00 Philharmonisches Frühstück; Villa Bennewitz 19.00 Sunday Chill Out; Ego Lounge 19.00 Mr. Musika‘s Gitarrenklub; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

15 16 17 18. 19. 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 Olven TV 18.30 Film GeVagued 19.00 Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft 19.30 Flimmerkiste 20.30 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 1 21.10 Johansen 21.55 Spaghetti Show 22.10 Trotha trifft 22.25 Lokalrunde 22.55 RJA – Thema: Schiffshebewerk 23.55 Die aktuelle Spätschau 00.25 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 2 01.20 Haltestelle 02.05 Efors TV

30

19 Montag

15.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 17.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 17.00 Lesbisch-schwule Jugendgruppe ComeIn, bis 21 Uhr; LSVD 17.30 Taiji für Anfängerinnen (19.30 Uhr für Fortgeschrittene); Volksbad Buckau 18.00 Interkulturelle Woche: Unternehmerstammtisch; Restaurant Orchidee (Keplerstr. 11c)

Kunst & Ausstellung 17.00 Keramikkurs; Feuerwache

Vortrag & Führung 18.30 Sie fragen - eine Fachanwältin für Familienrecht antwortet; Katharinenhaus 19.00 Demografischer Wandel - Daten und Szenarien für Magdeburg – Vortrag mit Dr. Harald von Bose, Voranm. erf.; Volkshochschule

Literatur & Lesung 19.00 Buchpremiere: Jürgen Jankofsky - Reise um die Erde in 226 Texten , Landesliteraturtage; Literaturhaus

Musik & Konzerte 21.00 Jazz in der Kammer: Duo Lüdemann/Altmann; Schauspielhaus

Film & Kino 18.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 19.00 The Green Wave; Moritzhof 20.00 Gay-Filmnacht: Contracorriente - Gegen den Strom; Cinemaxx 20.15 Toast; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 Manic Monday; Ego Lounge 19.00 Blue Monday; Flowerpower 19.00 Lust for Life!; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

Offener Kanal Magdeburg Jazztipp Alles wird gut und alles wird fortgesetzt: Nach der Diskussion um Jazz in der Kammer erfährt die Musikreihe im Schauspielhaus heute ihren Spielzeitauftakt. Da lässt es sich Warnfried Altmann (Foto) nicht nehmen, höchstpersönlich auf der Bühne zu stehen.

Stadtleben & Sport 11.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 14.00 Familiennachmittag; einewelt haus

58

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE – Der Blick auf die Straße am Morgen 10.00 OK vor Ort – Das Ereignisfernsehen 17.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 50 Plus 19.00 Xen°on 19.45 TNZ 20.45 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 3 21.30 H2 Hörbar – Das studentische Radio

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

20 Dienstag

Film & Kino

01

10.30 Kinderwagenkino: Toast; Moritzhof 17.30 Win Win; Studiokino 18.15 Toast; Moritzhof 19.00 The Green Wave; Moritzhof 20.00 Nader & Simin; Studiokino 20.00 Metropolis, Stummfilm mit LiveBegleitung von Carsten-Stephan Graf von Bothmer (Landesliteraturtage); Moritzhof 20.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof

02

Nachtleben & Gastronomie

11 12

Bühne & Theater

18.00 After Work; Ego Lounge 19.00 Musik-Bingo; Flowerpower 21.00 Salsakurs; Cocktailbar One 22.00 Oldie-Disco; Baracke

19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns

Offener Kanal Magdeburg

Filmtipp Carsten-Stephan Graf von Bothmer, der zur Zeit erfolgreichste Stummfilmpianist, begleitet den Film aller Filme. Dabei wird erstmals die 145-minütige restaurierte Fassung von Metroplis heute auf dem Moritzhof in einer neuen Dolby-Digital Mischung gezeigt.

Stadtleben & Sport 10.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 14.00 Interkulturelle Woche: Existenzgründung als Chance für Migrant/ innen; einewelt haus 15.00 Jugendsprechstunde, (bis 18 Uhr); Tourist-Information 15.00 Frauengesprächskreise; einewelt haus 16.00 Kommunikationskurs Deutsch; einewelt haus 19.00 Grundkurs Astronomie, Voranm. erf.; Volkshochschule

03 04 05 06 07 08 09 10

13 14 15

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Pop10Live – Live Musikshow 20.00 Jugendstil 20.00 Xen°On – Das Themenmagazin 20.45 European Circle Report 20.50 Xen°On – Das Themenmagazin 21.00 Urban Music 22.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 23.00 Berlin Bohéme 23.00 Tiere streicheln Menschen 24.00 Pop10 Live

16 17 18 19 20. 21. 22 23 24 25 26

21 Mittwoch

27 28

Kunst & Ausstellung

29

17.00 AG Zeichnen-Malen-Drucken mit Bernd Bluhm; Feuerwache

30

Vortrag & Führung 16.30 Therapiebegrenzung auf der Intensivstation - Entscheidet grundsätzlich der Patientenwille? Der rechtliche Rahmen; Universitätskinderklinik (Haus 10/ 154 - Hörsaal)

Literatur & Lesung 15.00 Gunter Hirschligau liest Der Schatz der Magdalenerin; Urania 19.00 Sabine Raczkowski: Flatterhannes, Gustav und Der schwarze Abt; Moritzhof 19.00 Kaiser preisen, eine Lesung der „Georg-Kaiser-Preisträger“ des Landes Sachsen-Anhalt, musik. Begleitung: T & T Wollner (Landesliteraturtage); Theater Grüne Zitadelle 20.00 Wohnquartett mit Querflöte, Autorenlesung mit Wolfgang Rüb, mit Klavierbegleitung (Landesliteraturtage); Zwickmühle Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunsttipp Der Herbstsalon öffnet ab heute wieder seine künstlerischen Türen im Landesfunkhaus. In der Ausstellung unter dem Titel „panta rhei – Alles fließt“ wird auch der Stuttgarter Künstler Günther Reger mit seiner raumbezogenen Farbfeldmalerei vertreten sein. (Seite 30)

Bühne & Theater 18.00 Don Quichotte, öffentl. Probe (19 Uhr: Einblick); Opernhaus 19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Nur das Beste, Gastspiel Thomas Freitag; Zwickmühle 20.00 Kleine Eheverbrechen - Szenen einer Lesung; Theater an der Angel Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

59


09.11

Termine im September 01

Stadtleben & Sport

Bildung & Wissen

02

17.30 Autogenes Training - Grundkurs; Akademie für LebensArchitektur 17.30 Rückenschule; einewelt haus 19.00 Lesbisch-schwuler Infoladen & Bibliothek, bis 22 Uhr; LSVD

18.00 SWM-Energiespar-Seminar: Energiesparende Heizungstechnologien auf der Basis alternativer Energieträger, mit Martin Semmling, Agentur für Energieberatung; SWM Kundencenter

06

Kunst & Ausstellung

Offener Kanal Magdeburg

07

15.00 Studio für Bildende Kunst; einewelt haus 17.30 Aquarell- und Ölmalkurs mit P.M. Heise; Feuerwache 20.00 Ausstellungseröffnung: Herbstsalon 2011 - pantha rei - Alles fließt; MDR - Landesfunkhaus

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 12.00 Pop10Live – Live Musikshow 14.00 Jugendstil 14.30 Xen°On – Das Themenmagazin 14.45 European Circle Report 14.50 Xen°On – Das Themenmagazin 15.00 Urban Music 16.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Aufgespießt 18.30 Leseland 19.00 Straßenfeger

03 04 05

08 09 10 11 12 13

Vortrag & Führung

14

14.00 Der Kettenschleppdampfer „Gustav Zeuner“, Vorm. erf.; Urania 17.30 Das Panorama von Magdeburg – Führung mit Frank Kornfeld, Voranm. erf.; Volkshochschule 18.00 Harald Korall: Der Blaulicht-Krimi in der DDR und heute; Stadtteilbibliothek Flora-Park 19.30 Der Heilige Mauritius zwischen Heiligenverehrung und Kirchenpolitik; Roncalli-Haus

15 16 17 18 19 20 21. 22. 23 24 25 26 27 28 29 30

Literatur & Lesung 19.00 Des Kaisers neue Frauen, szenische Lesung mit Regine Sondermann (Text), Sabine Swoboda (Musik) über Georg Kaiser (Landesliteraturtage); Literaturhaus 19.00 Zukunftsmusik - Dramatische Geschichten mit mentalem Notenschlüssel, Literaturperformance von Karsten Steinmetz und Herbert Beesten (Landesliteraturtage); Konservatorium

Musik & Konzerte 20.00 Nobody Knows: Lyrik im Anzug, Lyrikkonzert (Landesliteraturtage); Moritzhof

Film & Kino 17.30 Nader & Simin; Studiokino 18.15 Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof 19.00 The Green Wave; Moritzhof 20.00 Win Win; Studiokino 20.00 Simply the Best: Eine offene Rechnung; Cinemaxx 20.15 Toast; Moritzhof 20.30 Sommer-Kino mit Überraschungsfilm; Café Central

Nachtleben & Gastronomie 18.00 La Musique de Paris; Ego Lounge 19.00 Flaschbiernacht; Flowerpower 21.00 Karaoke-Party; Boys‘n‘Beats

60

22 Donnerstag

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Konzerttipp Die Echo Jazz-Preisträgerin Celine Rudolph belebt mit ihrem hinreißenden Major-Debüt „Salvador“ die musikalische Leichtigkeit des Seins, gekonnt entspannt, immer mit einem Hauch „Saudade“. Heute spielt sie live auf dem Moritzhof (Seite 22).

Bühne & Theater 19.00 Songbankett im Elbflussbett; Theaterschiff 20.00 Die Kugelblitze: Nichts verstanden; Zwickmühle 20.00 Kleine Eheverbrechen - Szenen einer Lesung; Theater an der Angel

Stadtleben & Sport 09.30 Internationales Frauenfrühstück; Familienhaus am Uniplatz 14.00 Interkulturelle Woche: Interkultureller Begegnungsnachmittag mit Musik, Präsentationen und Gesprächen; AZ-Sudenburg (Halberstädter Str. 115a) 16.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 18.00 Info-Café im Rahmen des Projektes „GoodFood“, „Gentechnik und Hybridsaatgut in der Landwirtschaft“; Thiembuktu 19.00 Tango-Kurs Tango Argentino (anschl. Übungsabend ab 21 Uhr); Feuerwache

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

Kunst & Ausstellung 17.00 Mal- u. Zeichenkurs; Feuerwache 18.00 Silber - Schmuckworkshop, für Jugendliche und Erwachsene (Anm. erf.); Thiem20 19.30 Ausstellungseröffnung Eberhard Matthies, Malerei; Feuerwache

23 Freitag

01 02 03 04 05 06

Vortrag & Führung

07

17.00 Die mittelalterliche Stadtbefestigung von den Anfängen bis 1666 – Vortrag von Peter Kaja, Voranm. erf.; Volkshochschule

Literatur & Lesung 15.00 Helmut Bürger liest Kreuzfahrt Impressionen einer Schiffsreise; Urania 15.00 Präsentation, Lesung und Ausstellung zum Projekt: „Gemeinsam machen wir ein Buch“ & „Von der der Kunst des Büchermachens“ (Landesliteraturtage); Rathaus (Frankesaal) 19.00 Christoph Hein liest: Weiskerns Nachlass, (Landesliteraturtage); Literaturhaus 19.00 Rolf May-Dahl liest: Die schwarze Anna (Landesliteraturtage); Kaffeehaus Köhler 19.30 Poetry ohne Slam, mit Hannes Wittmer & Michael Feindler; Kabarett nach Hengstmanns

Musik & Konzerte 20.00 Céline Rudolph; Moritzhof 20.00 The Kilaueas, support: Pozor Vlak, Surf; HOT - Alte Bude 20.00 T&T Wollner „warten auf...“; Feuerwache 20.00 EMMA 6, Pop-Rock; Projekt 7 20.00 Barabend mit Barmusiker Matthias Merbt; Moll‘s Laden

Film & Kino 17.30 Win Win; Studiokino 18.15 Toast; Moritzhof 19.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 Tournée; Studiokino 20.15 Valerie; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 Master & Bachelor - StudentenNacht-Club-Cafe; Ego Lounge 20.00 Modavision - Business Lounge; First-Club 21.00 Super Spieleabend; Boys‘n‘Beats

Offener Kanal Magdeburg 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 4 21.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Konzerttipp Eine der schönsten Stimmen Deutschlands hat ihre Band wieder gefunden: Heute zeigen Bobo in White Wooden Houses in der FestungMark wieder ihre Spielfreude zwischen Melancholie und Vitalität, zwischen instrumentalen Mediationen und Losgeh-Rock.

08 09 10 11 12 13 14

Bühne & Theater 19.30 Dick und Doof, aber gesund; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Lügen schaffts Amt; Zwickmühle 20.00 Bülent Ceylan; Stadthalle

15 16 17 18 19

Stadtleben & Sport 15.00 Russisch als Fremdsprache; einewelt haus 17.00 Unternehmensorganisation und –führung - Wochenendseminar in der Reihe „Wirtschaftswissen 8x8“ mit Diana Nikolaus, Voranm. erf.; Volkshochschule 17.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus

20 21 22. 23. 24 25 26 27

Kunst & Ausstellung 09.30 Freitagsmaler; Feuerwache 10.00 Ausstellungseröffnung: Otto entdeckt die Stadt / Schätze in der Erde, Jubiläumswochenende - 20 Jahre Jugendkunstschule Magdeburg ; Thiem20

28 29 30

Literatur & Lesung 19.00 Der bunte Vogel Phantasie , ein Lyrikabend mit Pia-Monika Nittke musikalisch untermalt von Vera Kagan Violine; Fabularium 19.00 Dreiklang-Autorenlesung mit Kerstin Bette, Peter Winzer & Christoph Kuhn, musik. Begleitung von Petra Steinbring; Kaffeehaus Köhler 20.00 Ball der Schreibkräfte, Landesliteraturtage; Forum Gestaltung

Musik & Konzerte 19.00 Klavierabend mit Zane Stradyna; Konservatorium 19.30 Knorkator; Factory 20.00 Paul Millns; Feuerwache 20.00 Bobo in White Wooden Houses: Willkommen zurück!; FestungMark Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

61


09.11

Termine im September 01 02 03 04 05 06 07 08

Film & Kino 17.00 Toast; Moritzhof 17.30 Win Win; Studiokino 18.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 19.00 Valerie; Moritzhof 20.00 Tournée; Studiokino 20.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 21.00 Toast; Moritzhof 22.00 Terrorwarnung...!!!, Kurzfilmprogramm Shorts Attack; Studiokino

09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23.

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Housebar; Ego Lounge 19.00 Querbeat; Flowerpower 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Popp Pop Beats; Boys‘n‘Beats 21.00 Dance Baby!; First-Club 22.00 Freaky Friday; Prinzzclub 22.00 Triebwerk Magdeburg Eröffnung mit DJs, Electro; Triebwerk Magdeburg

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 KontextTV 21.00 H2 Hörbar

24 Sonnabend

26 27

30

Nachttipp Heute lädt der Kulturschutzbund zum Nachtverkehr ein: Mit einer historischen Straßenbahn können Magdeburger Kulturorte erkundet werden und natürlich gibt es dort jede Menge Konzerte zu erleben, u.a. mit The Pleasants im Volksbad Buckau (Seite 24).

Bühne & Theater 18.00 Let it rock!, Eröffnung der Jugendclub-Saison; Schauspielhaus 19.30 Dick und Doof, aber gesund; Kabarett nach Hengstmanns 19.30 Aschenputtel; Opernhaus 20.00 Die Kugeblitze: Ausgebootet; Zwickmühle

Stadtleben & Sport 09.30 Die Fünf Tibeter Anfängerkurs; Akademie für LebensArchitektur 13.30 1. FC Magdeburg – Holstein Kiel; Stadion Magdeburg 14.00 Interkulturelle Woche: Magdeburg trifft die Welt, kreative Bastel-, Spiel- und Mitmachangebote für Klein und Groß und ein buntes interkulturelles Bühnenprogramm; Spielplatz

62

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

11.00 Herbstsalon ‚11 , Führung durch die Ausstellung mit Kurator Jochen P. Heite; MDR - Landesfunkhaus 14.00 Geburtstagsfeier - 20 Jahre Jugendkunstschule Magdeburg, bis 20 Uhr ; Thiem20

Vortrag & Führung 10.00 Dichter-Orte in Magdeburg, Stadtführung zu Orten, an denen Magdeburger Literaten gelernt, gelebt und gewirkt haben (Landesliteraturtage); Treffpunkt: Immermann-Brunnen (Danzstraße) 14.30 Auf den Spuren der geronischen Mauer – Stadtrundgang mit Peter Kajak, Voranm. erf.; Volkshochschule 18.00 Abendlicher Stadtrundgang (Kostümführung); Treff: Leiterstraße (Faunbrunnen)

19.30 LiMa meets Landesliteraturtage 2011, Junge sachsen-anhaltinische Lesebühnen aus der Altmark, Harzregion, Halle, Dessau und Magdeburg; Projekt 7

25

29

Kunst & Ausstellung

Literatur & Lesung

24.

28

Hegelstraße 15.00 Nachtflohmarkt; Messe Magdeburg 18.00 Saison-Kochabend im Rahmen des Projektes „GoodFood“; Thiembuktu

Musik & Konzerte 11.00 „Jugend pur“, Festliches des Kammerorchesters des Konservatoriums mit Schülern; Dom 17.00 MDR Zauber der Musik; Johanniskirche 18.00 Jubiläumskonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Frauenchores „cantare et vivere“ Magdeburg e.V.; Gesellschaftshaus 20.00 Dirk Müller „Bearded Rockling“, Blues, Folk & Country; Hegel-Bierbar 20.00 Youngman Blues; Moll‘s Laden 20.00 Werner Bettge Band; blue note 20.15 Willkommen bei Carmen Nebel; GETEC-Arena

Nachtverkehr Kulturnacht 18.00 Ausstellungen, Filme & Gespräche; Forum Gestaltung 18.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 19.30 Vom langen Weg ins Paradies - Lieder von Rio Reiser; Feuerwache 20.30 Marie Klawie & Noch ist Zeit!; Gruson Gewächshäuser 20.45 The Pleasants mit Amanda Rogers; Volksbad Buckau 23.00 Jolly Jonas und die Verfolgten

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

vom Orchester; Forum Gestaltung

Film & Kino 15.30 Win Win; Studiokino 17.00 Valerie; Moritzhof 17.30 Terrorwarnung...!!!, Kurzfilmprogramm Shorts Attack; Studiokino 19.00 Toast; Moritzhof 19.30 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 Tournée; Studiokino 20.00 Berlin - Alexanderplatz, (Landesliteraturtage); Moritzhof 21.00 Valerie; Moritzhof 22.00 Win Win; Studiokino

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Lust for Life!; Flowerpower 21.00 90er Mega Party mit Captain Jack live; Altes Theater 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Wunschhit-Samstag; Boys‘n‘Beats 21.00 80er Jahre Party; First-Club 22.00 EX-Schwoof; Feuerwache 22.00 Kiss me!; Prinzzclub 22.00 Dark Saturday; Factory 22.00 Der Dritte Raum; Diamant Fabrik 23.00 Nachtschicht; Projekt 7 23.00 Disco; Baracke

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 50 Plus 19.00 Xen°on – Das Themenmagazin 19.45 TNZ 20.45 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 3 21.30 Aufgespießt 22.00 Leseland 22.30 Straßenfeger 23.30 Über 7 Brücken musst du gehen. Teil 4 00.30 Kontext TV

Stadtleben & Sport

01

09.30 Vietnamesischer Sprachkurs; einewelt haus 11.00 Jugendmesse; St. Petri Kirche 11.00 Besuch eines Saatguthofes im Rahmen des Projektes „GoodFood“ ; Thiembuktu

02

Kunst & Ausstellung

07

11.00 Herbstsalon ´11 , Führung durch die Ausstellung; MDR - Landesfunkhaus

08

Vortrag & Führung

10

10.30 91. Medizinischer Sonntag: Herz außer Takt - Herzrhythmusstörungen; Otto-von-Guericke Universität (Gebäude 26, Hörsaal 1) 11.00 Kräuterwanderung; Volksbad Buckau 11.00 95 Jahre Lokomobilenbau in Magdeburg, Vortrag; Technikmuseum 14.00 Fahrt zu den Magdeburger Villen - Eine Busfahrt mit Ausstieg; Treff: Hasselbachbrunnen/ Gareisstraße 14.00 Öffentliche Führung; FestungMark 15.30 Was Testosteron so alles vollbringt - Einflüsse von Sexualhormonen bei der Geschlechtsangleichung von Transsexuellen; Studierendenreferat DykeAndGay, Wohnheim 1

11

03 04 05 06

09

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24.

Literatur & Lesung

25.

10.00 Bio–Brunch mit musikalisch-literarischem Herbstprogramm; Schloss Hohenerxleben 18.00 Corinne Hoffmann liest aus „Die weiße Massai“; Maritim Hotel 19.00 Dieter Mann liest: Der eiserne Gustav von Hans Fallada (Landesliteraturtage); Theater Grüne Zitadelle

26 27 28 29 30

Musik & Konzerte

25 Sonntag

17.00 Piano Guano, musik-kabarettistisches Klavierkonzert; Gesellschaftshaus 20.00 The Domino States; Projekt 7

Film & Kino

Literaturtipp Sozusagen mit einem Nachschlag warten heute die Landesliteraturtage auf: In einer Paraderolle liest Dieter Mann Hans Falladas „Der eiserne Gustav“ im Theater Grüne Zitadelle.

Bühne & Theater 17.00 Die Kugeblitze: Ausgebootet; Zwickmühle 18.00 My Fair Lady; Opernhaus Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

15.30 Tournée; Studiokino 16.00 Toast; Moritzhof 17.30 Win Win; Studiokino 18.15 Valerie; Moritzhof 19.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 Tournée; Studiokino 20.15 Toast; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Sunday Chill Out; Ego Lounge 19.00 Mr. Musika‘s Gitarrenklub; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

63


09.11

Termine im September 01

Offener Kanal Magdeburg

Film & Kino

02

09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 16.00 Pop10Live – Musikmagazin 18.00 50 Plus 19.00 Xen°on – Das Themenmagazin 19.45 TNZ 20.45 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 3 21.30 aufgespießt 22.00 Leseland 22.30 Straßenfeger 23.30 Über 7 Brücken musst du gehen. Teil 4 00.30 Kontext TV

18.15 Toast; Moritzhof 20.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 L-Filmnacht: Gigola; Cinemaxx 20.15 Valerie; Moritzhof

03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

26 Montag

14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25. 26. 27. 28 29 30

18.00 Manic Monday; Ego Lounge 19.00 Blue Monday; Flowerpower 21.00 Karaokeshow; Cocktailbar One

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 M hoch 3 18.45 Draufsicht 19.00 Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft 19.30 Flimmerkiste 20.30 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 5

27 Dienstag

Konzerttipp Ohne ihn wäre die deutsche Liedermacherszene nicht denkbar: Reinhard Friedrich Michael Mey gastiert heute in der Stadthalle mit seinem aktuellen Album „Mairegen“.

Bühne & Theater 20.00 Es geht schon wieder los; Zwickmühle

Stadtleben & Sport 14.00 Familiennachmittag; einewelt haus 15.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 17.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 17.00 Lesbisch-schwule Jugendgruppe ComeIn, bis 21 Uhr; LSVD 17.30 Taiji für Anfängerinnen (19.30 Uhr für Fortgeschrittene); Volksbad Buckau

Kunst & Ausstellung 17.00 Keramikkurs; Feuerwache

Vortrag & Führung

Musik & Konzerte 20.00 Reinhard Mey - Mairegen; Stadthalle Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Kabaretttipp Frei nach Dostojewski: Beides, also Schuld und Söhne muss man sich erarbeiten. Das weiß auch Frank Hengstmann, der gemeinsam mit seinen Buben Tobias und Sebastian heute im Kabarett nach Hengstmanns nach dem Ursprung allen Übels sucht.

Bühne & Theater 15.00 Es geht schon wieder los; Zwickmühle 19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Es geht schon wieder los; Zwickmühle

Stadtleben & Sport

17.00 Interkulturelle Woche: Judentum in Magdeburg - gestern und heute; einewelt haus 19.00 Magdeburgs Partnerstädte - Le Havre – Vortrag mit Rainer Nitsche; Volkshochschule

64

Nachtleben & Gastronomie

10.00 Deutsch für alle Interessierten; einewelt haus 15.00 Jugendsprechstunde, (bis 18 Uhr); Tourist-Information 15.00 Frauengesprächskreise; einewelt haus 15.00 Interkulturelle Woche: Erkenne Deine Rechte - Infoveranstaltung zum AGG; einewelt haus 16.00 Kommunikationskurs Deutsch; einewelt haus

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


09.11

Termine im September

Kunst & Ausstellung

Bühne & Theater

01

17.00 AG Zeichnen-Malen-Drucken mit Bernd Bluhm; Feuerwache 19.30 Ausstellungseröffnung: Atelier im Freien, ZeichnungenMalerei-Druckgrafik-Collagen; Hegel-Gymnasium

19.30 Schuld und Söhne; Kabarett nach Hengstmanns 20.00 Und täglich büßt das Arbeitstier; Zwickmühle

02

Musik & Konzerte

10.00 Interkulturelle Woche: Integration durch Bildung, Fachveranstaltung; Altes Rathaus 17.30 Rückenschule; einewelt haus 19.00 Elternstammtisch, Thema: Starke Kinder sind auch manchmal unbequem – Möglichkeiten der Prävention von sexueller Gewalt; Feuerwache 19.00 Lesbisch-schwuler Infoladen & Bibliothek, bis 22 Uhr; LSVD

20.00 Chase the Dragon + Clemens M. Müller ; Projekt 7

Film & Kino 10.30 Kinderwagenkino: Valerie; Moritzhof 17.30 Tournée; Studiokino 18.15 Valerie; Moritzhof 19.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 Win Win; Studiokino 20.15 Toast; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 After Work; Ego Lounge 19.00 Musik-Bingo; Flowerpower 21.00 Salsakurs; Cocktailbar One 22.00 Oldie-Disco; Baracke

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 17.00 H2 Hörbar 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE 18.00 Pop10Live – Live Musikshow 20.00 Jugendstil 20.00 Xen°On – Das Themenmagazin 20.45 European Circle Report – Europäische Nachrichten 20.50 Xen°On – Das Themenmagazin 21.00 Urban Music 22.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 23.00 Berlin Bohéme – Schwul- lesbische Seifenoper 23.00 Tiere streicheln Menschen – Late Night Show 24.00 Pop10 Live

28 Mittwoch

03 04 05

Stadtleben & Sport

06 07 08 09 10 11 12 13 14

Kunst & Ausstellung 15.00 Studio für Bildende Kunst; einewelt haus 17.30 Aquarell- und Ölmalkurs mit P.M. Heise; Feuerwache

15 16 17 18

Vortrag & Führung

19

10.00 Interkulturelle Woche: Antisemitismus im Unterricht; einewelt haus 16.00 Die Westfront der Festung – Führung, Voranm. erf.; Volkshochschule 17.00 Skandinavien - im Reich der hellen Nächte; Urania

20

Literatur & Lesung

25

18.00 Ingrid von Koppelow liest Kunstmärchen Immermanns; Literaturhaus

27.

21 22 23 24

26

28.

Musik & Konzerte 17.00 Interkulturelle Woche: Chor „Koll Jhudim“ - Stimme der Juden; einewelt haus

29 30

Film & Kino 17.30 Win Win; Studiokino 18.15 Toast; Moritzhof 19.00 Alberto Giacometti; Moritzhof 20.00 Tournée; Studiokino 20.15 Valerie; Moritzhof

Nachtleben & Gastronomie 18.00 La Musique de Paris; Ego Lounge 19.00 Flaschbiernacht; Flowerpower 21.00 Karaoke-Party; Boys‘n‘Beats

Filmtipp Erst monologisierte Hannelore Elsner in „Mein letzter Film“, dann Ben Becker in „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ und nun steht Franka Potente allein vor der Kamera. Und letztere zeigt heute in Valerie auf dem Moritzhof einen persönlichen Seelenstrip, der zu einer Reflexion über die Liebe und das Leben wird. Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE 10.00 OK vor Ort 12.00 Pop10Live – Live Musikshow 14.00 Jugendstil 14.30 Xen°On – Das Themenmagazin 14.45 European Circle Report 14.50 Xen°On – Das Themenmagazin Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68

65


09.11

Termine im September 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

15.00 Urban Music – Konzertmitschnitte 16.30 Cybrix Club Lounge – DJ Sets 17.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE – Der Blick auf die Straße am Nachmittag 18.00 Jugendstil – Das junge Kulturmagazin 18.30 Couch and Guests 19.00 Aufgespießt 19.30 Magdeburger Allerlei 21.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio

29 Donnerstag

14

17 18

22 23 24

Puppentipp „Auf die Plätze!“ heißt es ab heute im Puppentheater. Zur Eröffnung der neuen Spielzeit unter dem Motto „weiter:leben“ ist heute Richard III. zu sehen, in dem 18 Puppen auf dem schmalen Grad zwischen Manage und Konferrenzzimmer wandeln. (Seite 19)

27 28. 29. 30.

Nachtleben & Gastronomie 18.00 Master & Bachelor - StudentenNacht-Club-Cafe; Ego Lounge 19.00 Querbeat; Flowerpower 21.00 Super Spieleabend; Boys‘n‘Beats

Offener Kanal Magdeburg

25 26

Musik & Konzerte

17.30 Tournée; Studiokino 18.15 Valerie; Moritzhof 19.00 Taste The Waste; Moritzhof 20.00 Le Havre; Studiokino 20.15 Sommer in Orange; Moritzhof

16

21

17.00 Stätten der Ottonen in SachsenAnhalt – Vortrag mit Christel Hörning, Voranm. erf.; Volkshochschule 18.00 Das war das 20. Jahrhundert in Magdeburg - Teil 4: Die Jahre 1960 bis 1980; IBA-Shop (Regierungsstraße 26)

Film & Kino

15

20

Vortrag & Führung

20.00 Piano-Abend mit Petra Steinbring; Amsterdam 21.00 Offene Bühne; Café Central

13

19

19.00 Ausstellungseröffnung: Magdeburg lebt! – Kriegsende und Neubeginn 1945-1949; Kulturhistorisches Museum

Bühne & Theater 19.00 Songbankett im Elbflussbett; Theaterschiff 19.30 Einfall für Zwei; Kabarett nach Hengstmanns 19.30 Richard III., Spielzeitwochenende „Auf die Plätze!“; Puppentheater 20.00 Lügen schaffts Amt; Zwickmühle 20.00 Arsen & Spitzenhäubchen; Theater Grüne Zitadelle

17.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio 17.45 Guten Tag Magdeburg LIVE – Der Blick auf die Straße am Nachmittag 18.00 Über sieben Brücken musst du gehen. Teil 6 21.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio

30 Freitag

Stadtleben & Sport 15.00 Erzählcafé Altstadt: Villen auf dem Werder; Jugendherberge 16.00 Nachhilfe Englisch; einewelt haus 16.30 Buckaus KaffeKost mit Kaffee, Tee und Kuchen und Besuch der Lebensmittelkooperative; Thiembuktu 17.30 Autogenes Training - Grundkurs; Akademie für LebensArchitektur 19.00 Tango-Kurs Tango Argentino (anschl. Übungsabend ab 21 Uhr); Feuerwache

Kunst & Ausstellung 17.00 Mal- u. Zeichenkurs; Feuerwache 18.00 Silber - Schmuckworkshop, für Jugendliche und Erwachsene (Anm. erf.); Thiem20

66

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Konzerttipp Auf die Spur des lateinamerikanisches Beatles-Sound begeben sich heute in der Factory „¡Mas Shake!“. Die Band von Ärzte-Bassist Rod Gonzales liefern dabei extrem tanzbaren SixtiesBeat ab. (Seite 23)

Bühne & Theater 19.30 Dick und Doof, aber gesund; Kabarett nach Hengstmanns

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Kinder » 68


Termine im September 19.30 Nathan der Weise; Schloss Hohenerxleben 19.30 Faust. Der Tragödie zweiter Teil, Premiere; Schauspielhaus 20.00 Das Expertensofa, ImproTheater Herzsprung; Moritzhof 20.00 Damenwahl – Zwei Weiber mit Schuss; Zwickmühle 20.00 Odysseus; Puppentheater 20.00 Arsen & Spitzenhäubchen; Theater Grüne Zitadelle

Stadtleben & Sport 15.00 Russisch als Fremdsprache; einewelt haus 17.30 Chinesischsprachkurs für Erwachsene; einewelt haus 18.30 Interessengemeinschaft Denkmalpflege; Forum Gestaltung

Vorschau auf Oktober Messe

Musik- und Medienmesse: Für alle, die sich für eine Karriere im Musik- und Medienbusiness interessen, laden die „local heroes“ und das Jahr der Jugend zum Branchentreff.  01.10. * Altes Theater

Bühne

Kunst & Ausstellung 09.30 Freitagsmaler; Feuerwache 18.00 „Hirsch-Malerei“ mit Rainer Hirsch; Feuerwache

Vortrag & Führung 17.00 Öffentliche Führung; Gesellschaftshaus

Literatur & Lesung

Tag der Offenen Tür: Das Puppentheater sagt „Danke!“ an sein Publikum und öffnet alle Pforten in der Warschauer Straße zum Anfassen, Mitnehmen, Ausprobieren und Staunen rund ums Puppentheater.  02.10. * Puppentheater

Konzert

20.00 Die Team & Struppi Show, Lesung & SlamShow; Moritzhof

Musik & Konzerte 20.00 First Take; Moll‘s Laden 22.00 Mas Shake, support: Heat; Factory

Film & Kino 17.00 Valerie; Moritzhof 17.30 Tournée; Studiokino 19.00 Sommer in Orange; Moritzhof 20.00 Le Havre; Studiokino 21.00 Valerie; Moritzhof 22.00 Le Havre; Studiokino

Janine Maunder: Während sich „Naked Raven“ auf den Konzertbühnen etwas rar gemacht haben, ist die Sängerin der australischen KammerPop-Band umso aktiver: Mit „Blink“ veröffentlicht sie ihr zweites SoloAlbum und gastiert damit live in Magdeburg.  14.10.* Moritzhof

Bühne

Nachtleben & Gastronomie 19.00 Housebar; Ego Lounge 21.00 Loungeabend; Cocktailbar One 21.00 Havana Club Night; Boys‘n‘Beats 21.00 Ladies Night; First-Club 22.00 Thx God is Friday; Prinzzclub 22.30 Nachtschicht: Spielzeiteröffnungsparty, mit DJane Popfitta; Schauspielhaus

Offener Kanal Magdeburg 09.00 Guten Morgen Magdeburg LIVE – Der Blick auf die Straße am Morgen 16.00 Pop10Live - Musikmagazin 21.00 H2 Hörbar – Das studentische Radio www.kulturschwärmer.de

7. Magdeburgisches Concert: Zu den „Festtagen zur regionalen Musikgeschichte“ lädt der Magdeburger Musikverein mit dem „7. Magdeburgischen Concert“: Mit Konzerten von Barock bis Expressionismus sowie Performances und Uraufführungen ist die ältere und neuere musikalische Geschichte Magdeburgs an mehreren Orten zu erleben. 28.-30.10. * versch. Orte


09.11

Familientermine September

Familientermine im September 01 Donnerstag

07 Mittwoch

09.30 Zwergenfrühstück; Familienhaus am Uniplatz 15.00 Kochen mit Familien; Familienhaus Tagesgruppe (Innsbrucker Str. 30) 16.00 Mit Phantasie..., Kunstklasse ab 7 Jahren; Thiem20

08 Donnerstag

02 Freitag 15.30 Mit Inspiration..., Kunstklasse der JKS ab 7 Jahren; Kloster 16.00 Kaiser-Otto-Fest; Domviertel 19.19 2. Magdeburger Taschenlampenkonzert; Elbauenpark

03 Sonnabend

15.00 Mein erster Schultag, Führung Schulgeschichtliche Sammlung; Brandenburger Straße 10 15.30 Mit Inspiration..., Kunstklasse der JKS ab 7 Jahren; Kloster

04 Sonntag

10 Sonnabend

10.00 Kinderkino: Moritz in der Litfaßsäule; Moritzhof 10.00 Kaiser-Otto-Fest; Domviertel 14.00 Spielen & Bewegen; Elbauenpark 16.00 Waldkinder; Opernhaus

05 Montag 15.30 Vorschule; einewelt haus 16.00 Kinderschauspielschule: Gruppe Theater-Spiel; Gesamtschule Zielitz 16.15 Probe der Kindertanzgruppe; einewelt haus 17.30 Kinderschauspielschule: Gruppe Theater-Sport; Gesamtschule Zielitz

06 Dienstag 09.30 Elternfrühstück: Kinder und Technik; Familienhaus am Uniplatz 10.30 Kinderwagenkino: Die Anonymen Romantiker; Moritzhof 15.00 Mein erster Schultag, Führung Schulgeschichtliche Sammlung; Brandenburger Straße 10 16.00 Kinderschauspielschule: Gruppe Märchen; Gesamtschule Zielitz 17.30 Kinderschauspielschule: Gruppe Experten; Gesamtschule Zielitz

Film » 12

Bühne » 18

13.00 Waldkinder; Opernhaus 15.00 Kinder- und Jugendsprechstunde des Oberbürgermeisters, Anm. unter Tel. 5402253; Altes Rathaus 15.00 Kochen mit Familien; Familienhaus Tagesgruppe (Innsbrucker Str. 30) 16.00 Mit Phantasie..., Kunstklasse ab 7 Jahren; Thiem20

09 Freitag

09.30 Kampfsport für Jugendliche „Sambo“; einewelt haus 10.00 Kaiser-Otto-Fest; Domviertel 15.00 Sommerfest im Park (bis 20 Uhr) ; Familienhaus im Nordpark (Hohepfortestr.14) 16.00 Waldkinder; Opernhaus

68

15.00 Kindermusikstudio; einewelt haus 15.00 Malen und noch viel mehr..., Kunstklasse ab 5 Jahren; Thiem20 16.00 Spielen, Toben, Selbstbehauptung; Sporthalle Annastraße

Musik » 22

09.30 Kampfsport für Jugendliche „Sambo“; einewelt haus 10.00 Tam Tam mit Bus und Bahn: Der MVB-Betriebshof Südost feiert 10. Geburtstag , bis 17 Uhr, mit Führungen, Fahrten durch die Waschstraße, Bühnenshows & Finale des MVB-Fotowettbewerbs; MVB-Betriebshof Südost 10.00 THW-Fest, Bootsfahrten auf der Elbe, Kinderwelt, Technik-Live Shows, bis 17 Uhr; Stadthalle 13.00 Wortspielplatz 5, Hip Hop-Veranstaltung mit Workshops, Basketballturnier und Live-Musik bis 23 Uhr; KJFE „Bauarbeiter“ (Silberschlagstraße 23) 15.00 Kinderkino: Moritz in der Litfaßsäule; Moritzhof

11 Sonntag 10.00 Gießtechnik und Metallbearbeitung für die ganze Familie, (bis 16 Uhr); Technikmuseum 10.00 Flohmarkt für Baby- und Kindersachen; Messe Magdeburg 14.00 Kinderkino: Moritz in der Litfaßsäule; Moritzhof 14.00 Spielen & Bewegen; Elbauenpark 15.00 Kinder-Führungen; Gruson Gewächshäuser

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37


09.11

Familientermine September

16.00 Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo, Puppentheater Sieben Kleine Katzen; Moritzhof

12 Montag 15.30 Vorschule; einewelt haus 16.15 Probe der Kindertanzgruppe; einewelt haus

13 Dienstag 09.30 Elternfrühstück: Kuren als Energietankstelle!?; Familienhaus am Uniplatz 10.30 Kinderwagenkino: Die Einsamkeit der Primzahlen; Moritzhof

14 Mittwoch 15.00 Kindermusikstudio; einewelt haus 15.00 Malen und noch viel mehr..., Kunstklasse ab 5 Jahren; Thiem20 15.30 Geschichten über die ersten Siedler und Höfe in Magdeburg, Museum für Junioren; Kulturhistorisches Museum 16.00 Spielen, Toben, Selbstbehauptung; Sporthalle Annastraße

15 Donnerstag 15.00 Kochen mit Familien; Familienhaus Tagesgruppe (Innsbrucker Str. 30)

15.00 Zwergennachmittag: Mit den Fingern malen, wie toll ist das denn; Familienhaus am Uniplatz 16.00 Mit Phantasie..., Kunstklasse ab 7 Jahren; Thiem20

16 Freitag 15.30 Mit Inspiration..., Kunstklasse der JKS ab 7 Jahren; Kloster

17 Sonnabend 09.30 Kampfsport für Jugendliche „Sambo“; einewelt haus 10.00 Kulturschultüte – Instrumentenschnupperkurs für die Magdeburger Erstklässler; Konservatorium 10.00 Engagement im Aufwind, Wimpelgestaltung im Rahmen des Freiwilligentages, von 10 bis 13 Jahren (bis 15 Uhr); Ulrichplatz 10.00 Interkulturelle Woche: Kreativitäts-Workshop für „Magdeburg trifft die Welt“; Spielplatz Hegelstraße 10.00 6. Magdeburger Freiwilligentag: Wie schöpft man Papier?; Stadtteilbibliothek Reform 10.00 17. Landeserntedankfest; Elbauenpark 15.00 Kinderkino: Moritz in der Litfaßsäule; Moritzhof 15.00 Märchenspiel: Die Bremer Stadtmusikanten; Webers Hof in Farsleben

Hinterm Ofenrohr lauern Fabeltiere Mit dem Kinderliteraturtag wollen die Landesliteraturtage neugierig machen: auf das Lesen im Übergang vom Print- zum Digitalzeitalter. Kann man Kinder heute noch mit Lesen hinterm Spätsommer-Ofen hervorlocken? Diesen Versuch wagen die Landesliteraturtage. Doch wie stellt man das an, in einer durch und durch medialisierten Welt, in der Bücher mit Computerspielen konkurrieren? Mit dem Kinderliteraturtag wirft das Landesliteraturfest einen Blick über den starren Buchdeckelrand hinaus: Neben zahlreichen Autorenlesungen werden hier einzelne Projekte vorgestellt, die zeigen, was Kinderliteratur, abseits des klassischen (Vor-)Lesens, bieten kann. So zum Beispiel das Projekt „Gemeinsam machen wir ein Buch“. Im Vorfeld der Landesliteraturtage hatten junge Menschen Gelegenheit, gemeinsam eine eigene Publikation zu erarbeiten. die nun präsentiert wird. Zudem ist eine Weiterentwicklung klassischer Lesekonzepte erlebbar: die MultimediaLesung in der Fahrbibliothek. Hier wird die in Halle entwickelte Spielesoftware „Das tapfere Schneiderlein auf Europareise“ vorgestellt. Kernpunkt der Kinderliteraturtage bleibt jedoch die klassische Lesung. Am Vormittag des 21. September werden in allen Stadtteilbibliotheken, Fahrbibliotheken und weiteren Orten der Stadt Ritter, Fabeltiere und tierische Kriminalfälle zum Leben erweckt. ib » Infos das komplette Programm: www.landesliteraturtage-sachsen-anhalt.de Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37

69


09.11

Familientermine September

18 Sonntag 14.00 Kinderkino: Moritz in der Litfaßsäule; Moritzhof 15.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 16.30 Uhr); Puppentheater

19 Montag 09.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 10.30 Uhr); Puppentheater 15.30 Vorschule; einewelt haus 16.15 Probe der Kindertanzgruppe; einewelt haus

20 Dienstag 09.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 10.30 Uhr); Puppentheater 09.30 Elternfrühstück: Freiräume - Wo Kinder und Eltern diese finden können?; Familienhaus am Uniplatz 10.30 Kinderwagenkino: Toast; Moritzhof

21 Mittwoch 08.30 KinderLITERATURtag zu den Landesliteraturtagen, Programm unter: www.landesliteraturtage-sachsenanhalt.de; versch. Orte 09.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 10.30 Uhr); Puppentheater 15.00 Kindermusikstudio; einewelt haus

15.00 Malen und noch viel mehr..., Kunstklasse ab 5 Jahren; Thiem20 16.00 Spielen, Toben, Selbstbehauptung; Sporthalle Annastraße

22 Donnerstag 09.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 10.30 Uhr); Puppentheater 15.00 Kochen mit Familien; Familienhaus Tagesgruppe (Innsbrucker Str. 30) 15.00 Der Fuchs und der Rabe - Die Tierfabeln des Jean de La Fontaine (Landesliteraturtage); Museum für Naturkunde 16.00 Mit Phantasie..., Kunstklasse ab 7 Jahren; Thiem20

23 Freitag 09.00 Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt, (auch 10.30 Uhr); Puppentheater 10.00 Ausstellungseröffnung: Otto entdeckt die Stadt / Schätze in der Erde, Jubiläumswochenende - 20 Jahre Jugendkunstschule Magdeburg; Thiem20 15.30 Mit Inspiration..., Kunstklasse der JKS ab 7 Jahren; Kloster

24 Sonnabend 09.00 MWG-Kinder-Artikel-Börse; MWGMietertreff Nord (Schrotebogen 28)

Reinschnuppern und Feiern Die Jugendkunstschule feiert ihren 20. Geburtstag mit einer Festwoche vom 23. bis 30. September im Thiem20. Dass das Gebäude der alten Buckauer Feuerwache zu einem unübersehbaren Zentrum für kreatives Gestalten geworden ist, liegt vor allem am Hauptmieter: Seit 2006 hat die Jugendkunstschule im Thiem20 ihr Quartier aufgeschlagen und kümmert sich mit Kunstklassen und Workshops vorrangig um die künstlerische Bildung der Kinder. Begonnen hat diese Erfolgsgeschichte aber schon vor 20 Jahren, als die Kunstpädagoginnen Sabine Kaftan und Angela Weidt die Jugendkunstschule im Haus Klee gegründet haben. „Die alte Villa hatte schon einen besonderen Charme“, erinnert sich Angela Weidt ein bisschen wehmütig, „aber im Thiem20 haben wir natürlich viel mehr Platz für die Kinder.“ Und Vor allem auch für kommende Geburtstagsfestwoche. Mit einem Hoffest (24.09.), eine Jubiläums-Sonntagswerkstatt (25.09.) und offenen Kunstklassen zum Reinschnuppern werden zwei Jahrzehnte Jugendkunstschule Magdeburg gefeiert. Und wer während dieser Tage auf den künstlerisch-kreativen Geschmack kommt, sollte nicht versäumen, sich gleich für die kommenden Ferienkurse anzumelden.  avb

70

Film » 12

Bühne » 18

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Nachtleben » 34

Termine » 37


09.11

09.30 Kampfsport für Jugendliche „Sambo“; einewelt haus 14.00 Geburtstagsfeier - 20 Jahre Jugendkunstschule Magdeburg, bis 20 Uhr; Thiem20 14.00 Interkulturelle Woche: Magdeburg trifft die Welt, kreative Bastel-, Spiel- und Mitmachangebote für Klein und Groß und ein buntes interkulturelles Bühnenprogramm; Spielplatz Hegelstraße 15.00 Kinderkino: Ein Pferd für Klara; Moritzhof

25 Sonntag 10.00 Jubiläums-Sonntagswerkstatt für Familien, bis 13 Uhr, 20 Jahre Jugendkunstschule Magdeburg ; Thiem20 14.00 Kinderkino: Ein Pferd für Klara; Moritzhof 14.00 Spielen & Bewegen; Elbauenpark 16.00 Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo, Puppentheater Sieben Kleine Katzen; Moritzhof

26 Montag 14.00 Schulanfängertag in der Jugendkunstschule, für Einschüler und ihre Familien, bis 17 Uhr, (Anm. mit Gutschein); Thiem20 15.30 Vorschule; einewelt haus 16.15 Probe der Kindertanzgruppe; einewelt haus

27 Dienstag 09.30 Elternfrühstück: Ein neue/r Partner/in an der Seite von Mama oder Papa; Familienhaus am Uniplatz 10.30 Kinderwagenkino: Valerie; Moritzhof

28 Mittwoch 15.00 Kindermusikstudio; einewelt haus 16.00 Musik und Bewegung, auch 17 Uhr; Volksbad Buckau 16.00 Spielen, Toben, Selbstbehauptung; Sporthalle Annastraße

29 Donnerstag 15.00 Kochen mit Familien; Familienhaus Tagesgruppe (Innsbrucker Str. 30)

30 Freitag 16.00 Waldkinder; Opernhaus 20.00 Odysseus , Spielzeitwochenende „Auf die Plätze!“; Puppentheater www.kulturschwärmer.de

Impressum KulturStadtMagazin für Magdeburg » kulturschwärmer.de

- Anzeige -

kulturschwärmer KulturStadtMagazin Porsestraße 17 39104 Magdeburg

Interview Aki Kaurismäki über seinen Film „Le Havre“ Spaziergang

Die Elbe entlang mit Kurator Jochen P. Heite

Neustadttrieb Cluberwachen im ehemaligen VEB

09

Fon: 0179 - 41 22 842 Fax: 01803 - 55 18 49 579 www.kulturschwärmer.de

September-Termine 30 Tage Kultur – Magdeburg ist...

Titelmotiv (Anzeige): 16. Jugendmusikfest

Herausgeber Alexander Bernstein (V.i.S.d.P.) 0179 - 41 22 84 2 | avb@kulturschwaermer.de

Redaktion Alexander Bernstein (in Vertretung) 0179 - 41 22 84 2 | redaktion@kulturschwaermer.de Autoren in dieser Ausgabe: Sonja Renner (sr), Wiebke Eichler (lmg), Iris Barthel (ib), Franziska Dusch (fd), Petra Wille (pw), Marc Biskup (ed), Martin Schwickert (ms), Martin Zimmermann (mz), Daniel Erning (de), Daniel Jakubowski (dj), Eric Fischer (ef ), Alexander Bernstein (avb) und Kleiner Fuchs Haus-, Hof- und Lieblingsfotografen: Bastian Ehl (www.bastianehl.com), Harald Krieg (www. haraldkrieg.de), Hannah Görges / Fotos ohne Nennung des Bildnachweises wurden uns von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Willkommen & Abschied und E-Mail an... sind natürlich vollkommen ernst gemeint und nebenbei Satire im Sinne des Pressegesetzes.

Terminredaktion Marc Biskup (Leitung) 0176 - 63 27 53 32 | termine@kulturschwaermer.de Wir veröffentlichen gern kostenlos Ihre Veranstaltungstermine, übernehmen für die Richtigkeit der Angaben aber keine Gewähr. Bitte senden Sie uns Ihre Termine bis zum 10. des Vormonats an: termine@kulturschwaermer.de Redaktionsschluss für die Oktober-Ausgabe des kulturschwärmers ist der 15. September 2011.

Anzeigen Alexander Bernstein (Leitung) 0179 - 41 22 84 2 | anzeigen@kulturschwaermer.de

Vertrieb Der kulturschwärmer wird kostenlos im Kulturschutzgebiet Magdeburg und Umgebung ausgelegt, und zwar durch unsere Dispositionshelden Alexander Schierhorn, Rolf Tyll, Eddie, Mikro, Tom und die Agentur Frische Ideen.

Layout & Druck Das Zusammensetzen von Text und Bild realisieren die erntehelfer. Den 13.500fachen Druck übernimmt freundlicherweise die Harzdruckerei GmbH Wernigerode.

Fortsetzung am 29.09.11


09.11

Veranstaltungsorte Altes Theater Tessenowstraße 11 · Tel. 504 54 30 · www.altes-theater.info AMO Erich-Weinert-Straße 27 Tel. 593 45 0 · www.mvgm.de Ambrosiuskirche Halberstädter Str. 132· Tel. 604729 Amsterdam Olvenstedter Str. 9 · Tel.4005400 ArtDepot Große Diesdorfer Str. 200a Tel. 744 75 96 · www.artdepot-magdeburg.de BeatClub Dessau Schlachthofstraße 25, Dessau Tel. 0340/266 02 26 www.beatclubconcerts.de Bölcks Brettl Kleinkunstbühne in der Feuerwache, Halberstädter Straße 140 Bördelandhalle Berliner Chaussee 32 Tel. 593450 · www.mvgm.de Boys‘n‘Beats Liebknechtstr. 89 · Tel. 541 22 52 www.boysnbeats.de Buckauer Engpassbistro Schönebecker Str. 23 BStU Außenstelle Magdeburg Georg-Kaiser-Straße 4 · Tel. 627 10 · www.bstu.bund.de Café Canapé Gr. Diesdorfer Str. 60 · Tel. 5066716 · www.canape-cafekneipe-kunst.de Café Central Leibnizstr. 34 · Tel. 0151/23273964 www.cafecentral.cc Café Frösi (FH) Breitscheidstraße 2 (Haus 1) Tel. 886 47 76 Café Flair Breiter Weg 21 · Tel. 561 89 55 www.cafe-flair.de Café Rossini Uniplatz 9 (Oper)· Tel. 540 65 55 www.theater-magdeburg.de Cinemaxx Kantstraße 6 · Tel. 598 91 00 www.cinemaxx.de Cinestar Am Pfahlberg · Tel. 255 25 25 · www.cinestar.de Circus Museum Magdeburg Karl-Schmidt-Str. 13a · Tel. 405 15 45 Club Klangwelten Erzberger Straße 2 · www. myspace.com/clubklangwelten CVJM Magdeburg Tismarstraße 1-2 · Tel. 731 84 26 www.cvjm-magdeburg.de Deep Breiter Weg 231 derART e.V. Große Diesdorfer Str. 249 · Tel. 0178/7313322 · www.kunstvereinderart.org Dom Am Dom 1 · Tel. 543 24 14 Dom Sikara Keplerstraße 7 · Tel. 563 91 38 www.domsikara.de einewelt haus Schellingstr. 3-4 · Tel. 537 12 00 www.ewh-md.de Elbauenpark Tessenowstraße 5a · Tel. 593 45 0 www.mvgm.de

72

Film » 12

Bühne » 18

Espresso Kartell Breiter Weg 232a · Tel. 58 28 187 www.espressokartell.de Factory Karl-Schmidt-Str. 26-29 · Tel. 401 88 92 · www.dominionclub.de Familienhaus am Uniplatz Walther-Rathenau-Straße 30 www.familienhaus-magdeburg.de FestungMark Hohepfortewall 1 · Tel. 662 36 33 www.festungmark.de Feuerwache Halberstädter Str. 140 · Tel. 60 28 09 www.feuerwache-md.de First-Club Alter Markt 13/14 · Tel. 5975027 www.first-md.de Flowerpower Breiter Weg 252 · Tel. 503 95 48 www.flowerpower.eu Flurgalerie Eisenbart Dr.-Eisenbart-Ring 2 Forum Gestaltung Brandenburger Straße 9-10 · Tel. 886 41 97 · www.forum-gestaltung.de Froximun-Arena Sudenburgerwuhne 60 Galerie AM Druckhaus Laun & Grzyb Lessingstraße 62 · Tel. 258 9000 Galerie Grimm Jean-Burger-Straße 2 · Tel. 622 83 07 Galerie Hegel-Gymnasium Geißlerstr. 4 · Tel. 536 17 11 Galerie Himmelreich Breiter Weg 213b · Tel. 543 01 14 www.galerie-himmelreich.de Galerie ÜberFLUSS Schönebecker Str. 112 (Engpass) www.galerie-ueberfluss.de dieHO-Galerie Alt Westerhüsen 31 Tel. 55 73 853 · www.dieho.de Galerie Süd & Galerie da oben Halberstädter Str. 140 · Tel. 622 7561 · www.feuerwache-md.de Garten der Möllenvogtei Altstadt, hinter dem Dom Gesellschaftshaus Schönebecker Straße 129 · Tel. 540 67 76 · www.gesellschaftshaus-magdeburg.de Gröninger Bad Gröninger Straße 2 · Tel. 401 50 75 · www.groeningerbad.de Grüne Zitadelle Magdeburg Breiter Weg 9 · Tel. 7275400 www.gruene-zitadelle.de Gruson-Gewächshäuser Schönebecker Str. 129a · Tel. 4042910 · www.gruson-ev.de EGO Lounge Liebigstr. 6 · Tel. 5430299 www.myspace.com/egoloungemagdeburg Haus des Waldes (Schloss Hundisburg) · Tel. 03904 668757 Heaven Einsteinstraße · www.myspace. com/dasheaven Hegel-Bierbar Hegelstraße 37 · Tel. 561 00 35 Hermann-Gieseler-Halle Wilhelm-Kobelt-Straße 39/402

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Hochschule MagdeburgStendal Breitscheidstraße 2 · Tel. 886 41 06 · www.hs-magdeburg.de Holzhaustheater Zielitz e.V. Lindenweg 19 · Zielitz · Tel. 039208 24397 · www.holzhaustheater.de HOT „Alte Bude“ Karl-Schmidt-Str. 12/13 · Tel. 40 82 0 833 · www.hot-altebude.de IBA-Shop Regierungsstraße 37 Jakelwood Otto-v.-Guericke Str. 48 Tel. 0172/ 3875824 www.jakelwood.de Johanniskirche Johannisbergstraße 1 · Tel. 593 45 0 · www.mvgm.de Jugend- und Sozialzentrum „Mutter Theresa“ Am Charlottentor 31 · Tel. 8185821 · www.caritasverbandmagdeburg.de

Kabarett ...nach Hengstmanns Breiter Weg 37 · Tel. 4025540 www.hengstmanns.de

Kabarett Zwickmühle Leiterstraße 2a · Tel. 541 44 26 www.zwickmuehle.de Kaffeehaus Köhler Leiterstraße 3 · Tel. 535 59 87 www.kaffeehaus-koehler.de Karstadt-Kultur-Café Breiter Weg 128 · Tel. 595 90 Katharinenhaus Leibnizstraße 4 · Tel. 534 64 65 KSG St. Augustinus Neustädter Str. 4 · Tel. 543 48 95 · www.ksg-magdeburg.de Kinder- u. Familienzentrum EMMA Annastraße 32/2 · www.spielwagen-magdeburg.de KJFE „Knast“ Umfassungsstr. 76 · Tel. 2528347 Kloster Unser Lieben Frauen (Kunstmuseum) Regierungsstraße 4-6 · Tel. 565 02 0 · www.kunstmuseum-magdeburg.de

Nachtleben » 34

Termine » 37


09.11

Veranstaltungsorte 73 ADRESSENSERVICE

Konservatorium KuCaf Breiter Weg 110 · Tel. 5406864

Otto-von-Guericke-Straße 54 Tel. 597 69 49 · www.kucaf.de Kulturhistorisches Museum Otto-v.-Guericke-Straße 68-73 Tel. 540 35 01 · Di-So 10-17 Uhr www.khm-magdeburg.de Kulturscheine Alt-Olvenstedt Stefan-Schütze-Straße 1 Kulturwerk Fichte Fichtestraße 29a · Tel. 623 42 0 www.kulturwerk-fichte.de Literaturhaus KuCaf Thiemstraße 7 · Tel. 404 49 95 Otto-v.-Guericke-Straße 54 · Tel. Mo-Fr 10-12 Uhr und 14-16 597 49 · www.kucaf-md.de Uhr69 www.literaturhaus.de.md Kulturhistorisches Museum Lukasklause Otto-v.-Guericke-Straße 68-73 Schleinufer 1 · Tel. 541 06 16 www.khm-magdeburg.de Maritim Hotel e.V. Kunstwerkstatt Otto-von-Guericke-Straße 87 Schönebecker Straße 25 (EngTel. 594 pass) Tel.98 4058 82 407 www.maritim.de Kulturwerk Fichte Magdeburger Fichtestraße 29aUrania · Tel. 623 42 0 Nicolaiplatz 7 www.kulturwerk-fichte.de Landesfunkhaus (MDR) Tel. 255 0 60 Stadtparkstraße 8 www.urania-magdeburg.de Le Frog der Hochschule MagMensa Heinrich-Heine-Platz 1 · /Tel. deburg-Stendal (FH) 5313556 www.lefrog-md.de Herrenkrug · BreitscheidLibertäres straße 2 Zentrum (L!Z) Alt Salbke 144 Mensa der Otto-vonLiteraturhaus Guericke-Universität Thiemstraße 7 · Tel. 404 49 95 Universitätsplatz 2 www.literaturhaus-magdeMESSE MAGDEBURG burg.de Tessenowstraße 9 Lukasklause Tel. 593 45 01 ·· Tel. www.mvgm.de Schleinufer 88 69 833 Moll‘s Laden Maritim Hotel Gellertstraße 1 · Tel. 733 58 Otto-von-Guericke-Straße 8734 www.mollsladen.de Tel. 59490 · www.maritim.de Moritzhof (Stadion) MDCC-Arena Moritzplatz 1 · Tel. 69 257 89 32 Friedrich-Ebert-Str. · Tel. 6334000 · www.stadion-magwww.moritzhof-magdedeburg.de burg.de Mensa derfür Hochschule MagMuseum Naturkunde deburg-Stendal Tel. 540 35 35 · Di-So 10-17 Uhr Breitscheidstraße 2 www.magdeburgermuseen.de Mensa der Otto-von-GueOffener Kanal Magdeburg ricke-Universität Olvenstedter Straße 10 Universitätsplatz 2 Tel. 739 13 27 MESSE MAGDEBURG www.ok-magdeburg.de Tessenowstraße 9 · Tel. 593 45 0 · Oli-Kino www.mvgm.de Olvenstedter Moll‘s Laden Straße 25 Tel. 0171/317154 84 733 58 34 Gellertstraße · Tel. Opernhaus www.mollsladen.de Universitätsplatz 9 · Tel. 540 Moritzhof 65 55 Moritzplatz 1 · Tel. 257 89 32 www.theater-magdeburg.de www.moritzhof-magdeburg.de Mückenwirt An der Elbe 14 · Tel. 5209337 www.mueckenwirt.de

Film » 12

Bühne » 18

Museum für Naturkunde Otto-von-GuerickeOtto-v.-Guericke-Str. 68-73 · Tel. Universität Magdeburg 540 35 35 · Di-So 10-17 Uhr Universitätsplatz 1 · Tel. 67-01 www.magdeburgermuseen.de www.uni-magdeburg.de NachDenker Pauluskirche Olvenstedter Straße 43 Goethestraße Offener Kanal28 Magdeburg Tel. 733 31 66Straße · www.paulusOlvenstedter 10 · Tel. 739 13 27 · www.ok-magdeburg.de kirche-magdeburg.de OLi-Kino Pearl Club (am Nautica) Olvenstedter Straße150 25 · Tel. Herrenkrugstraße www.oli-kino.de 81 81 00 Opernhaus Prinzzclub Universitätsplatz 9 · Tel. 540 Halberstädter Straße 113a 65 55 · www.theater-magdeTel. 555 81 60 · www.prinzzburg.de Otto-von-Guerickeclub.de Universität Projekt 7 Magdeburg Universitätsplatz 1 · Tel. 67-01 Johann-Gottlob-Nathusiuswww.uni-magdeburg.de Ring 5 · Tel. 671 83 63 · www. Pauluskirche projekt7.org Goethestraße 28 · Tel. 733 31 Puppentheater 66 · www.pauluskirche-magWarschauer deburg.de Straße 25 · Tel. Prinzzclub 540 33 10 Halberstädter Straße 113a · Tel. www.puppentheater-mag555 81 60 · www.prinzzclub.de deburg.de Projekt 7 Riff-Club Johann-Gottlob-NathusiusSternstraße 29 ·83 Tel. 56 47 Ring 5 · Tel. 671 63531 · www. www.nurfuerfreunde.net projekt7.org Roncalli-Haus Puppentheater Max-Josef-MetzgerWarschauer Straße 25 · Tel. 540 33 10 · www.puppentheaterStraße 12/13 · Tel. 596 14 00 · magdeburg.de www.roncalli-haus.de Rennbahn Magdeburg Sackfabrik Herrenkrug 4 · www.galoppBauernwerder 1 ·Tel. 254 40 rennbahn-magdeburg.de 70 · www.sackfabrik.com Riff-Club Schauspielhaus Sternstraße 29 · Tel. 531 56 47 Otto-von-Guericke-Straße www.nurfuerfreunde.net 64 Roncalli-Haus Tel. 540 63 00 Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 www.theater-magdeburg.de ·Stadion Tel. 596 14 00 · www.roncalliMagdeburg haus.de Friedrich-Ebert-Straße 69 Roter Stern Tel. 633 40 Sternstr. 9 · 00 Tel. 0173/5802219 www.stadion-magdeburg.de www.stern-bar.de Stadtbibliothek Sackfabrik Bauernwerder 1 ·Tel. 254 40 70 · (Zentralbibliothek) www.sackfabrik.com Breiterweg 109 · Tel. 540 48 00 Schauspielhaus Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-13 Uhr Otto-von-Guericke-Straße 64 www.stadtbibliothek.mag· Tel. 540 63 00 · www.theaterdeburg.de magdeburg.de Stadthalle Stadtbibliothek Heinrich-Heine-Platz 1 Breiter Weg 109 Tel. 593 540 45 48 00 www.stadtbiblioTel. 0 · www.mvgm.de thek.magdeburg.de Studentenclub Baracke Stadthalle Campus der Universität Heinrich-Heine-Platz 1 Tel. 671 29 14 · www.scTel. 593 45 0 · www.mvgm.de baracke.de Studentenclub Baracke Uni-Campus · Tel. 671 29 14 · www.sc-baracke.de

Musik » 22

Literatur » 28

Kunst » 30

Studiokino Studiokino Moritzplatz 1 · Tel. 256 49 25 Moritzplatz 1 · Tel. 256 49 25 www.studiokino.com www.studiokino.com Technikmuseum Technikmuseum Dodendorfer Straße 65 Tel. 622 39 06 Straße · www.technikmuDodendorfer 65 seum-magdeburg.de Tel. 622 39 06 · www.technikTheater an der Angel museum-magdeburg.de Zollstraße 19 · Tel. 555 6 555 Theater an der Angel www.theateranderangel.de Zollstraße 19 · Tel. 555 6 555 Theater Grüne Zitadelle www.theateranderangel.de Breiter Weg 8a · Tel. 0800Thiem20 2010900 www.theater-zitadelle.com Thiemstraße 20 · Tel. 621 38 87 Theaterschiff Magdeburg Tourist-Information Petriförder (Jerusalembrücke) Ernst-Reuter-Allee 12 · Tel. Tel. 01805 - 23 09 57 194 33 www.theaterschiff-magdewww.magdeburg-tourist.de burg.de Universitätskirche St. Petri Thiem20 Thiemstraße 20· Tel. Neustädter Straße 4 621 · Tel.38 87 (Jugendkunstschule) und Tel. 543 40 95 400 36 77 (Musikschule) Thiembuktu Thiemstraße 13 www.thiembuktu.de Tourist-Information Ernst-Reuter-Allee 12 · Tel. 194 33 www.magdeburg-tourist.de Universitätskirche St. Petri Neustädter Straße 4 Urania Nicolaiplatz 7 · Tel. 255 0 60 www.urania-magdeburg.de

Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage Karl-Schmidt-Straße 56-58 Tel. 404 80 89 www.courageimvolksbad.de Volkshochschule Leibnitzstraße 23 Tel. 535 47 70 www.magdeburg.de/volkshochschule Zoo Magdeburg Am Vogelsang 12 · Tel. 280 90 0 Volksbad Buckau Sommerzeit: tgl. 9-19 Uhr, Karl-Schmidt-Straße 56 · Tel. www.zoo-magdeburg.de 404 80 89 · www.courageimZum Waschfaß volksbad.de Am Krökentor 9 ·Tel. 563 97 31 Volkshochschule www.waschfass.de Leibnizstraße 23 ·Tel. 535 47 70 Zwickmühle www.magdeburg.de/volksLeiterstraße hochschule 2a · Tel. 541 44 26 Wallonerkirche www.magdeburger-zwickNeustädter Str. 6 mühle.de Wissenschaftshafen Café Frösi (FH) Am Handelshafen · Tel. 532900 Breitscheidstraße 2 (Haus 1) www.wissenschaftshafen.de Tel. 886 47 76 Zoo Magdeburg

Am Vogelgesang 12 · Tel. 280 90 0 · www.zoo-magdeburg.de

Nachtleben » 34

Termine » 37

73


Karte: Kulturschutzgebiet Magdeburg

09.11


09.11

Kulturschutzgebiet Magdeburg: Karte


Station Magdeburg

09.11

„Ich strebe kein Lebenswerk an.“

Herr Thadeusz, sind Ihre politischen Gespräche eher zynisch, sarkastisch oder aufklärerisch? Wenn ich mich entscheiden müsste, dann eher aufklärerisch, weil zynisch und sarkastisch unterstellen würde, ich würde mich über diese Leute stellen. Aber ich mag die Diskriminierung der politischen Klasse nicht mitmachen. Dazu sind da viel zu viele Leute, die sich zu Fachleuten ausbilden lassen oder aber auch eine großen Teil ihrer Lebenszeit dafür einsetzen, Karriere zu machen, sondern eben auch, um ihre Ideen durchzusetzen. Das ist ein sehr mühevoller Weg. Wenn man sich dann einfach über sie stellt, wie das einige Journalisten-Kollegen machen wär mir das zu wohlfeil. Arbeiten Sie an einem Lebenswerk, mit dem was Sie tun? Das unterscheidet mich von denjenigen Leuten, die darauf wirklich Ambitionen haben. Ich verstehe meine Arbeit in ganz günstigen Fällen als Kunsthandwerk. Ich interessiere mich dafür, so wenig borniert wie möglich zu werden. Aber ich würde nicht sagen, dass ich ein Lebenswerk anstrebe. Das wiederspricht meiner Weltanschauung als Protestant. Es gibt nur die Aufgabe, ein anständiger Mensch zu sein – insofern das bei der jeweiligen Konfiguration des Individuums möglich ist. (lacht) Wo ist Ihr politisches Zuhause? Ich war ja mal in der Partei. Den Grünen. Bis `91 glaub ich. Jetzt würde ich nicht mehr in eine Partei eintreten. Ich hab da keine Heimat mehr. Die SPD geht mir auf die Nerven. Die Grünen auch – dieses nicht zu Ende gedachte. Und diese Moral! Moral, Moral, Moral. Ich bin eher ein konservativer Typ. Aber CDU kommt natürlich auch nicht in Frage. Das geht nicht. Was ist denn überhaupt Politik? Hm. Schwer zu sagen. Nach der reinen Definition ist es die Verhandlung der Interessen unterschiedlicher Gruppen, die sich freiwillig in Gruppen zusammenfassen lassen. Das heißt, Leute wie ich, denen es besser geht, müssen Ihre Interessen mit denen verhandeln, denen es nicht so gut geht. Und in Magdeburg? Was ist hier zu verhandeln? Ganz ehrlich? Hier hätte ich zu aller erst einmal touristische Ambitionen. Ich hab Magdeburg beim letzten Besuch bei Wikipedia eingegeben, weil ich schon ahnte, dass da eine Menge Wumms dahinter liegt. Ähnlich wie Aachen. Die Ottonen, die Gründung des deutschen Kaiserreichs… Wahnsinn! Man spürt das in so Städten. Da war was. Aber das politische Sachsen-Anhalt hat auch böse Ziffern, was die Nazi-Sache angeht. Für mich gibt’s da sehr wenig Kompromissmöglichkeit. Ich kann mit diesen Leuten keinen Kompromiss anstreben. Es gibt nur die zivile und demokratische Bekämpfung dieser Leute und für rechtsextremistische Äußerungen keine Toleranz. Ich bin gegen die sogar latent gewaltbereit. Das soll nicht sein, ich weiß. Aber mich macht das einfach rasend!  ef » In der Serie „Station Magdeburg“ befragt kulturschwärmer regelmäßig Persönlichkeiten zu ihren Magdeburg-Gefühlen, was sie mit der Stadt verbinden, wie es ist, „auf Station“ in Magdeburg zu sein. Zwischen Konzerten, Promotionterminen oder Ausstellungen. Denn ein prominenter ehrlicher Blick von außen auf die Landeshauptstadt kann ja nicht verkehrt sein...

74

www.kulturschwärmer.de

christine kühne

Im August traf kulturschwärmer auf dem Moritzhof Jörg Thadeusz. Er war Moderator von „extra3“, aber auch Tita von Hardenbergs („Polilux“) Schwangerschaftsvertretung. Heute kennt man ihn und seine Interviews zu gesellschaftlichen und politischen Themen beim rbb-Talk „Thadeusz“. Wir sprachen mit ihm über Politik und Lebenswerke.


kulturschwärmer September 2011  

Die September-Ausgabe des Magdeburger kulturschwärmers

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you