Page 23

Konzerte

Samstag, 22. März, 17.00 Uhr Sonntag, 23. März, 17.00 Uhr Schlosskirche

Bad Homburger Kammerorchester

Konzert unter der Leitung von Horst Schönwälder

Nach der einleitenden Don-Quichotte-Suite von Georg Philipp Telemann (1681-1767) folgt die Carmen-Fantasie von Pablo de Sarasate (1844-1908). Sarasate ist der Inbegriff des mediterranen Geigenvirtuosen im späten 19. Jahrhundert, komponierte außerdem selbst und bereicherte das Violin-Repertoire um einige technische Bravourstücke, wie eben die Carmen-Fantasie. Sarasate erfasste den Reiz von Bizets Melodien, die er in ein Feuerwerk aus inspirierten Passagen und lang ausgesponnenen Melodiebögen verwandelte. Maria Schönwälder, die seit ihrem vierten Lebensjahr Violinunterricht erhält, ist die Solistin dieses technisch anspruchsvollen Stücks. Daran schließt sich Joseph Hadyns (1732-1809) Sinfonie B-Dur Nr. 35 an. Obgleich seinerzeit als „Unterhaltsmusik“ eingestuft, waren die besonders anspruchsvollen Horn-Partien im ersten Satz dafür verantwortlich, dass das Werk selten öffentlich aufgeführt wurde. In dem Konzert B-Dur für Chalumeau, einem Holzblasinstrument, von Johann Friedrich Fasch (1688-1758) ist als Solistin Elke Weikmann zu hören, die das Bad Homburger Kammerorchester nicht nur mit ihrer Klarinette, sondern auch mit der Bratsche unterstützt. Das Konzert schließt mit dem Komponisten Anton Rösler (17501792), der sich Antonio Rosetti nannte, und dessen Sinfonie Nr. 39 in g-Moll. Rosettis Musik wurde seinerzeit in einem Atemzug mit der von Haydn und Mozart genannt und weitaus häufiger gespielt; wahrscheinlich waren sie leichter aufzuführen und zu verstehen. Auch die Sinfonie Nr. 39 ist kurzweilig und voller Details.

Freitag, 28. März, 19.30 Uhr Schlosskirche

Meisterpianisten: Norie Takahashi und Björn Lehmann Bad Homburger Schlosskonzerte – Benefizkonzert zugunsten von World Vision Das zweite Konzert in der neuen Reihe „Meisterpianisten“, die Hans-Werner Joerg ins Leben gerufen hat, gestalten Norie Takahashi und Björn Lehmann mit Kompositionen von Franz Schubert, Maurice Ravel und Igor Strawinsky. Die 1978 in Japan geborene Pianistin studierte zunächst an der Musikhochschule in Tokio und wechselte nach ihrem Diplom im Jahr 2000 in die Klasse von Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin. Dort studierte auch Björn Lehmann, der in Köln geboren wurde und dessen Repertoire von den großen Klassikern der Klavierliteratur bis zur musikalischen Avantgarde reicht. Norie Takahashi und Björn Lehmann sind Preisträger bekannter Wettbewerbe. Sie gaben zahlreiche Konzerte und musizierten mit Orchestern nicht nur in Deutschland und europäischen Ländern, sondern auch auf anderen Kontinenten. Eintrittskarten zu 25,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, bei Tourist Info + Service im Bahnhof, Tel. 06172-178 3720, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Eintrittskarten zu 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 €. Louise 3 / 2014 |

23

Bad%20homburg%20louise%20 %20das%20bad%20homburg%20magazin%203%202014  
Bad%20homburg%20louise%20 %20das%20bad%20homburg%20magazin%203%202014  

http://kulturportal-hessen.de/de/phocadownload/Programmservice/Suedhessen/bad%20homburg%20louise%20-%20das%20bad%20homburg%20magazin%203%202...

Advertisement