Page 1

CHORKONZERT

MUSIKGOTTESDIENST

„ES ERHUB SICH EIN STREIT“ – FESTLICHE MUSIK ZUM MICHAELISFEST (TEIL 3)

„FRAU MUSICA SINGT“

Ich möchte dem Verein jährlich eine Spende

Kammerchor der Erlöserkirche Vokalsolisten Johann-Rosenmüller-Ensemble, Leitung: Arno Paduch Gesamtleitung: Susanne Rohn € 13,– (11,–) Bereits zum dritten Mal in Folge erforscht der Kammerchor das reiche Repertoire barocker Michaelismusik. Neben Kostbarkeiten von Gesius, Hammerschmidt, Telemann und Weckmann erklingt Johann Sebastian Bachs prachtvolle Kantate „Herr Gott, Dich loben alle wir“ (BWV 130). Dieses Konzert wird ermöglicht durch eine überaus großzügige Spende von Herrn Prof. Dr. Andreas Barckow, Bad Homburg.

von insgesamt € ____________ zur Verfügung stellen. Diesen Gesamtbetrag kann ich jährlich neu festlegen.

Sonntag, 20. Oktober, 17.00 Uhr

Name, Vorname

Straße

PLZ, Ort

Telefon

Den Betrag überweise ich auf das Spendenkonto des Vereins zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V., Dorotheenstraße 3, 61348 Bad Homburg.

Konto-Nr.: 400 1630 (BLZ 520 604 10) Evangelische Kreditgenossenschaft eG, Frankfurt

Einzugsermächtigung Hiermit ermächtige ich den Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V., den angegebenen Betrag von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Betrag € ____________ Name, Vorname

Name der Bank

Konto-Nr. BLZ Datum, Unterschrift

Vermerk: Jahresspende ■ Ich bitte um eine Spendenbescheinigung über meinen gespendeten Betrag.

Ort, Datum, Unterschrift

OKTOBER

E-Mail

CHORKONZERT

„LICHT-BLICKE“ Claritas Vocalis, Frankfurt Leitung: Uwe Heller € 11,– (9,–) Der Programmtitel „Licht-Blicke“ subsumiert Werke mit dem Thema Licht und Ferne verschiedenster Komponisten aus drei Jahrhunderten. Chormusik großer Romantiker – Robert Schumanns doppelchörige Gesänge op. 141, Felix Mendelssohns Psalmvertonung op.78/2 und Peter Cornelius‘ Liebeschor op. 18/2 – werden erklingen; auch eher weniger bekannte Stücke des Iren Charles Stanford, des Finnen Toivo Kuula und des Italieners Ildebrando Pizzetti werden zu hören sein. Aus der Moderne stehen die Kompositionen „Sonnenaufgang“ des Schweden Fredrik Sixten und „Lux aurumque“ des Amerikaners Eric Whitacre und ein durch Klangfülle beeindruckendes „Sanctus“ des Norwegers Ola Gjeilo auf dem Programm.

Bachchor der Erlöserkirche Leitung: Susanne Rohn Predigt und Liturgie: Astrid Bender Hier bleibt kein Zorn, Zank, Hass noch Neid, / weichen muss alles Herzeleid; / Geiz, Sorg und was sonst hart an Leid, / fährt hin mit aller Traurigkeit. (Martin Luther)

und kommender Kriege“. Er verschränkte die uralten, tröstenden Worte der römisch-katholischen Totenmesse mit neun anklagenden Gedichten des englischen Lyrikers Wilfred Owen, dessen Schicksal uns traurig berührt: Er fiel im 1. Weltkrieg als 25-jähriger Soldat eine Woche vor dem Waffenstillstand. Das Konzert findet auch am Samstag, dem 23.11.2013 unter der Leitung von Kantor Jörg Endebrock in der Lutherkirche Wiesbaden statt (www.lutherkirche-wiesbaden.de)

Samstag, 2. November und

Sonntag, 8. Dezember, 17.00 Uhr

Sonntag, 3. November, jeweils 15.00 und 16.30 Uhr KASPERLTHEATER

LESUNG UND FRAUENCHOR

LUDWIG THOMA: „HEILIGE NACHT“

Für Kinder ab 3 Jahren Karten sind ausschließlich im Vorverkauf bei Tourist Info+Service (Tel. 06172-1783710) erhältlich.

Otto Mayr, Rezitation Frauen des Bachchors der Erlöserkirche € 8,– (6,–) „Heilige Nacht“ gehört zum Schönsten und Bekanntesten aus Ludwig Thomas umfangreichem Werk. In vierzeiligen gereimten Strophen erzählt der große Dichter Bayerns in der Mundart „seiner“ Bauern die Weihnachtslegende, wie Lukas sie berichtet. Der Regensburger Schauspieler und Regisseur Otto Mayr hat für seine Zuhörer eine Veranstaltung vorbereitet, die ohne das übliche Weihnachtsgelärme den Sinn der Heiligen Nacht vermittelt und die Besucher heiter und nachdenklich auf den Heimweg entlässt. In kurzen Abschnitten liest er in seinem charaktervollen Oberpfälzer Dialekt aus der „Heiligen Nacht“, immer wieder unterbrochen von bayerischen Gesängen, die von den Frauen des Bachchors – begleitet von Harfe und Hackbrett – zu Gehör gebracht werden.

Ewigkeitssonntag, 24. November, 17.00 Uhr

Sonntag, 15. Dezember, 17.00 Uhr

ORATORIENKONZERT

OFFENES SINGEN

BENJAMIN BRITTEN: „WAR REQUIEM“

ADVENTS- UND WEIHNACHTSLIEDER FÜR ALLE

„KASPERL UND DIE GESTOHLENEN ORGELPFEIFEN“ Kasperl-Kompanie Otto Mayr, Bad Homburg Orgel: Susanne Rohn Kasperl besucht seine Freundin Susanne. Die ist Kantorin in der Erlöserkirche und übt gerade Orgelstücke für ein Kinderkonzert. Mit Schrecken muss sie feststellen, dass Orgelpfeifen gestohlen wurden! Ohne Orgelpfeifen keine schöne Orgelmusik! Susanne ist ratlos: Wer hat die Orgelpfeifen geklaut? Und warum? Mit Hilfe aller anwesenden Kinder lüftet der Kasperl dieses Geheimnis und schafft die Orgelpfeifen wieder herbei. Das Kinderkonzert ist gerettet und alle sind glücklich.

Bachchor der Erlöserkirche Bachchor der Lutherkirche Wiesbaden Vokalsolisten, Orchester Leitung: Susanne Rohn € 27,– (25,–), 18,– (16,–), 13,– (11,–), 8,– (6,–) Benjamin Britten, der am 22.11.1913 geboren wurde, schrieb sein War Requiem „für die Opfer vergangener

Eintritt frei Bringen Sie die mit Kerzen erleuchtete Erlöserkirche zum Klingen; genießen Sie es, gemeinsam mit den Mitgliedern unserer Chöre alte und neue Advents- und Weihnachtslieder zu singen!

Sonntag, 22.12. und Donnerstag, 26.12., 17.00 Uhr

An jedem letzten Samstag im Monat

Kartenvorverkauf

ORATORIENKONZERT

um 17.00 Uhr – außer am 28.9., statt dessen am 5.10.

Am 4. Februar 2013 beginnt der Kartenvorverkauf für die Konzerte am

CLAUDIO MONTEVERDI: MARIENVESPER Kammerchor der Erlöserkirche Vokalsolisten, Johann-Rosenmüller-Ensemble Leitung: Susanne Rohn € 27,– (25,–), 18,– (16,–), 13,– (11,–), 8,– (6,–) Die Marienvesper von Claudio Monteverdi ist unter Kennern kaum weniger hoch geachtet als etwa Johann Sebastian Bachs H-Moll-Messe. Wie diese, so ist auch Monteverdis etwa zweistündiges Meisterwerk ein Kompendium sämtlicher möglicher Kompositionsarten seiner Zeit und daher an Vielfältigkeit kaum zu übertreffen. Mit der Marienvesper gestaltete der 46jährige Monteverdi im Jahr 1613 die Musik für das Fest Mariä Himmelfahrt an San Marco in Venedig und bewarb sich damit erfolgreich um die erste Kapellmeisterstelle. Der Markusdom, dessen Inneres viel mit der Erlöserkirche gemein hat, blieb Monteverdis Wirkungsstätte bis zu seinem Tod im Jahr 1643. Mit freundlicher Unterstützung

Dienstag, 31. Dezember, 22.15–23.45 Uhr SILVESTERKONZERT

GUSTAV HOLST: DIE PLANETEN Fassung für zwei Organisten von Jörg Endebrock An der Orgel: Jörg Endebrock und Susanne Rohn € 8,– (6,–) Gustav Holst schuf seine siebensätzige Orchestersuite „Die Planeten“ zunächst für zwei Klaviere, mit der Ausnahme des für eine Orgel komponierten letzten Satzes „Neptun“. Da Holst den Klang des Klaviers als zu hart und direkt für die geheimnisvolle, weit entfernte Welt dieses Planeten empfand, dürfte dafür die ideale Klangfarbe das Fernwerk der Sauer-Orgel sein! Auch für die anderen Sätze ist die romantische Orgel der Erlöserkirche mit ihrem Reichtum an Klangfarben geeignet, die Vorzüge der Klavierfassung und der Orchesterfassung zu vereinen. Dass wir nach dem Silvesterkonzert bei einem Glas Sekt und Glockengeläute gemeinsam das alte Jahr ausklingen lassen und das neue begrüßen, ist eine gern gepflegte Tradition. Stoßen Sie mit uns in fröhlicher Runde an!

WEITERE VERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 31. Oktober (Reformationsfest), 19.00 Uhr

DEZEMBER

Hiermit erkläre ich, dass ich Mitglied des Vereins zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V. werden möchte.

Sonntag, 29. September, 19.30 Uhr

NOVEMBER

Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V.

SEPTEMBER

Förderverein

DEZEMBER

2010

Orgelvesper Orgel: Susanne Rohn oder Gastorganist(in) Liturgie: Pfarrerin Astrid Bender oder Pfarrer Dr. Johannes Hoeltz Dauer jeweils ca. 35 Minuten Eintritt frei – Spenden willkommen

Öffentliche Orgelführungen Dauer ca. 1 Stunde, Treffpunkt Orgelempore Sonntag, 17. Februar, 11.30 Uhr (im Anschluss an den Musikgottesdienst) Sonntag, 30. Juni, 11.15 Uhr (im Anschluss an den Gottesdienst) Samstag, 30. November, 17.45 Uhr (im Anschluss an die Orgelvesper) Kostenlos – Spenden willkommen „Angst der Hellen und Friede der Seelen“ Über die Jahre 2013 und 2014 verteilt wird in den Gottesdiensten der Erlöserkirche die Motettensammlung „Angst der Hellen und Friede der Seelen“ aufgeführt. Die Termine sind: Sonntag, 3. 2. Sonntag, 24.2. Sonntag, 24.3. Sonntag, 28.4. Sonntag, 26.5. Sonntag, 30.6. Sonntag, 8. 9. Sonntag, 24.11.

Michael Praetorius Johann Hermann Schein Johann Krause Heinrich Schütz Daniel Michael Christoph Demantius Melchior Franck Abraham Gensreff

- 29. März - 16. und 21. Juni - 24. November - 22. und 26. Dezember a) im Gemeindebüro der Erlöserkirche, Dorotheenstr. 3, 61348 Bad Homburg, Tel. 06172-21089, Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr b) bei Tourist Info+Service Bad Homburg, Kurhaus, Tel. 06172-178110. Hier wird eine Vorverkaufsgebühr erhoben.

Preiskategorien: Karten zu € 27,– : Hauptschiff Reihen 5–14, Orgelempore Reihe 1 Karten zu € 18.– : Hauptschiff Reihen 1–4 / 15–20, Orgelempore Reihen 2–4, Seitenemporen Reihe 1 Karten zu € 13,– : Seitenschiffe Karten zu € 8,– : Seitenemporen Reihen 2– 6 Schüler, Studenten, Behinderte und Erwerbslose erhalten eine Ermäßigung von € 2,– je Eintrittskarte. Bei den beiden Aufführungen von Parsifal (16.6. und 21.6.) kosten die Kategorien: € 50,– (erm. 40,–), 35,–( 25,–), 20,– (15,–), 15,– (10,–) Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Auskünfte über die musikalischen Veranstaltungen der Erlöserkirche sind auch aus dem Internet zu beziehen. Unter www.bachchor-badhomburg.de können Sie das aktuelle Programm abrufen, und Sie erreichen uns über unsere E-Mail-Adresse: info@erloeserkirche-badhomburg.de Programm- und Preisänderungen vorbehalten. Impressum: Herausgeber: Evangelische Erlöserkirche Bad Homburg Dorotheenstraße 3, 61348 Bad Homburg, Tel. 06172-21089 Redaktion: Susanne Rohn, Bad Homburg Gestaltung: Peter Wagner, Mainz-Kastel Druck: MediaPrint Taunusdruck, Frankfurt am Main

MUSIKPROGRAMM

2013 Künstlerische Leitung: Susanne Rohn


Ihre Kantorin Susanne Rohn

Sonntag, 17. Februar, 10.00 Uhr

Lesung aus Werken von Albert Schweitzer Orgelmusik von Johann Sebastian Bach Sprecher: Burgschauspieler Christian Nickel An der Orgel: Kantorin Susanne Rohn € 13,– (11,–) Beim aufsehenerregenden „Faust-Projekt“ des Regisseurs Peter Stein im Jahr 2000 sollte Christian Nickel sich mit Bruno Ganz die Rolle des Faust teilen (Nickel als junger, Ganz als alter Faust). Nach einem Sturz von Bruno Ganz übernahm er die Faust-Rolle komplett; das bedeutete rund sechs Stunden Text. Seitdem ist Christian Nickel (Jahrgang 1969) einer der berühmtesten Schauspieler deutscher Sprache. Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrum Frankfurt als Benefizveranstaltung für das von Schweitzer 1913 gegründete Urwaldhospital in Lambarene (Gabun) statt. Mit freundlicher Unterstützung

MUSIKGOTTESDIENST

BACHKANTATE ZUM MITSINGEN

Karfreitag, 29. März, 17.00 Uhr

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist (BWV 45) Bachchor der Erlöserkirche und Gäste Mitglieder der Sinfonietta Frankfurt Vokalsolisten Leitung: Susanne Rohn Gäste – Chorsänger(innen) mit einiger Erfahrung – sind eingeladen, diese Kantate mit einzustudieren und im Rahmen des Gottesdienstes aufzuführen.

ORATORIENKONZERT

Proben: Freitag, 15.2., 19.45 – 22.00 Uhr Samstag, 16.2., 14.00 – ca. 16.00 Uhr Sonntag, 17.2., 8.45 Uhr Um Anmeldung bis zum 8.2. im Gemeindebüro, Dorotheenstraße 3, 61348 Bad Homburg, Tel. 06172-21089 wird gebeten.

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL: BROCKES-PASSION Vokalsolisten, Orchester Bachchor der Erlöserkirche Leitung: Susanne Rohn € 27,– (25,–), 18,– (16,–), 13,– (11,–), 8,– (6,–) Barthold Heinrich Brockes‘ Dichtung der Passion Christi aus dem Jahr 1712 wurde von vielen Barockkomponisten vertont, unter anderem von Telemann und Händel. Händels Autograph ist nicht mehr erhalten, aber eine eigenhändige Abschrift des Werkes durch Johann Sebastian Bach bildet eine der Quellen, in denen uns diese eindringliche Musik überliefert ist.

APRIL

100 JAHRE LAMBARENE

DIE KUNST DER ORGELIMPROVISATION Hans Jürgen Kaiser, Orgel € 8,– (6,–) Der Fuldaer Domorganist und Orgelprofessor an der Universität Mainz gehört zu den besten Improvisatoren Deutschlands. Er wird die stilistische Bandbreite, die durch die beiden unterschiedlichen Instrumente der Erlöserkirche gegeben ist, voll ausschöpfen. Sonntag, 9. Juni, 19.30 Uhr LESUNG UND CHORMUSIK

WIEVIEL ERDE BRAUCHT DER MENSCH? Michael Mendl liest die Erzählung von Leo Tolstoi Der Kammerchor der Erlöserkirche singt Chormusik von Sergej Rachmaninow Eine Veranstaltung des 4. Bad Homburger Poesieund Literaturfestivals Der Schauspieler Michael Mendl ist einer von Deutschlands profiliertesten Charakterdarstellern und seit Jahrzehnten in Kino, Fernsehen und Theater erfolgreich. In der mit Kerzen illuminierten Erlöserkirche liest er die Erzählung „Wieviel Erde braucht der Mensch?“, in der Tolstoi übersteigertes und ungesundes Streben nach materiellem Besitz anprangert. Dazu singt der Kammerchor Auszüge aus der Vesper op. 37 von Sergej Rachmaninow. Karten für diese Veranstaltung sind nur über Tourist Info+Service (Tel. 06172-1783710) oder über das Internet zu beziehen: www.frankfurtticket.de

Mittwoch, 29. Mai, 19.30 Uhr

Wagners wegweisendes Spätwerk mit seiner farbigen Harmonik und sakralen Aura in einer Kirche zu spielen, ist sicherlich ungewöhnlich, aber anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten auch außergewöhnlich reizvoll! Zumal die farbige Jugendstilornamentik der Erlöserkirche wunderbar zur Musik passt. Eine weitere Besonderheit der Aufführung: Das Orchester wird auf Originalinstrumenten des 19. Jahrhunderts spielen. Pausen nach dem 1. und nach dem 2. Akt (Catering im Schlosshof) Ende gegen 22.00 Uhr Eine weitere Aufführung findet auch am Sonntag, dem 23.6.2013 in der Lutherkirche Wiesbaden statt. (www. lutherkirche-wiesbaden.de)

„Richard Wagner und die Religion“

Pfarrerin Astrid Bender wird in einer Predigtreihe auf theologische Fragen zum Thema „Parsifal“ eingehen. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Bad Homburg werden folgende Einführungsveranstaltungen zu diesem Großereignis angeboten (Eintritt frei): Mittwoch, 15. Mai, 19.30 –21.00 Uhr Aula der Hölderlinschule

Unterkirche der Erlöserkirche

Dr. Peter Steinacker (Kirchenpräsident a. D.), Frankfurt Mittwoch, 5. Juni, 19.30 Uhr Aula der Hölderlinschule

„Von weiter her, als du denken kannst“ – Richard Wagners „Parsifal“ und seine Quellen PD Dr. Bernd Zegowitz, Frankfurt Samstag, 15. Juni, 17.00 Uhr Erlöserkirche

Zur Musik des „Parsifal“ von Richard Wagner Prof. Dr. Norbert Abels und Susanne Rohn Sonntag, 11. August Externes t r Der Bachchor Bad Homburg gastiert im Kloster Konze Chorin (Nähe Berlin) mit Beethovens 9. Symphonie im Rahmen des Choriner Musiksommers (www.choriner-musiksommer.de)

„Richard Wagner zwischen Realismus und Romantik“

Sonntag, 16. Juni und

Prof. Dr. Norbert Abels, Chefdramaturg der Oper Frankfurt und Professor für Opern- und Theatergeschichte an der Folkwang-Universität Essen

Freitag, 21. Juni, 16.00 Uhr

Samstag, 25. Mai, 10.00 –15.00 Uhr

OPER KONZERTANT

Aula der Hölderlinschule

RICHARD WAGNER: PARSIFAL

Richard Wagner, Parsifal – Eine Einführung

Christian Elsner (Parsifal), Simon Bailey (Gurnemanz), Kathrin Hildebrandt (Kundry) Weitere Vokalsolisten Bachchor der Erlöserkirche Orchester L’ Arpa festante auf Originalinstrumenten

Prof. Dr. Norbert Abels Das Tagesseminar gilt als Vorkurs zum 6. Semester des studium generale: „19. Jahrhundert (1)“. Gebühr 22,00 €; für angemeldete Teilnehmer des 6. Semesters ist die Veranstaltung kostenlos.

Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V.

FÖRDERVEREIN

Werke von Dietrich Buxtehude, Nicolas de Grigny, Johann Sebastian Bach, Max Reger u. a. Susanne Rohn an der Neuen Bach-Orgel und an der Sauer-Orgel € 8,– (6,–) Vielen Orgelkompositionen liegen Kirchenlieder zu Grunde, aber oft ist es gar nicht so leicht, sie im Verlauf des Stücks wiederzuerkennen. Beim Orgel-Gesprächskonzert nehmen die Zuhörer zunächst auf der Orgelempore Platz und erfahren etwas über die Struktur der Werke, bevor sie dann im zweiten Teil die Musik nochmals im Kirchenraum genießen können. Um Anmeldung (Tel. 06172-690784) wird wegen des beschränkten Platzangebots auf der Orgelempore gebeten.

ORGELKONZERT

JUNI

JANUAR

CHORALBEARBEITUNGEN

ORGEL UND LESUNG

Leitung: Susanne Rohn € 50,– (40,–), 35,– (25,–), 20,– (15,–), 15,– (10,–)

AUGUST

Auf ein interessantes Musikjahr 2013 freut sich

ORGEL-GESPRÄCHSKONZERT

Sonntag, 28. April, 19.30 Uhr

Liebe Musikfreunde! Seit vielen Jahrzehnten ist die Kirchenmusik in der Erlöserkirche ein bedeutender Bestandteil des kulturellen Lebens in Bad Homburg. Für die Erlöserkirchengemeinde ist die Musik im Raum der Kirche Teil der Verkündigung und ein wichtiges Element, um die Brücke zu Menschen zu schlagen, für die die Botschaft der Kirche in der Musik besonders gut erfahrbar ist. Auch im Jahr 2013 bietet die Erlöserkirchengemeinde allen Freunden der Musik wieder ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm mit Chor- und Orchesterwerken, Kammermusik, Orgelkonzerten und Musikgottesdiensten. Kirchenmusik in erstklassiger Qualität verlangt herausragende Künstler und genügend Zeit zum Proben. Das kostet Geld.

Was Sie wissen sollten Selbst bei den ausverkauften Oratorienkonzerten reichen die Einnahmen bei weitem nicht aus, um die Kosten für Orchester, Solisten, Programme und Werbung zu decken. Wir sind deshalb auf Förderer angewiesen, die unsere Arbeit durch einen Beitrag unterstützen.

Sonntag, 25. August, 19.30 Uhr

Der Förderverein

CHORCHORKONZERT

Der Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche Bad Homburg e.V. ist 1995 gegründet worden und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Mitglieder können Privatpersonen oder Firmen sein, denen die Förderung der Musik am Herzen liegt. Durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen Sie die Chöre der Erlöserkirche ideell und finanziell, damit wir auch in Zukunft geistliche und weltliche Chorwerke von besonderer Bedeutung aufführen können. Wir hoffen auf eine jährliche Spende von mindestens € 50, aber wir freuen uns über Spenden in jeder Höhe. Eine entsprechende Spendenbescheinigung geht Ihnen nach Erhalt des Betrags zu.

„JUBILARE 2013“ Werke v. Gesualdo, Verdi, Hindemith, Poulenc, Britten u.a. Kammerchor der Erlöserkirche Leitung: Susanne Rohn € 11,– (9,–) Mitglieder des Vereins zur Förderung der Kirchenmusik an der Erlöserkirche und Sponsoren haben freien Eintritt zum Konzert. Der Vorstand des Fördervereins lädt ein, nach dem Konzert in der Unterkirche bei Speis und Trank den Abend gesellig ausklingen zu lassen. Sonntag, 15. September, 17.00 Uhr

SEPTEMBER

Drei große oratorische Werke können Sie 2013 in der Erlöserkirche erleben, nämlich Georg Friedrich Händels „Brockes-Passion“ an Karfreitag, Benjamin Brittens eindrucksvolles „War Requiem“ am Ewigkeitssonntag (in Zusammenarbeit mit dem Bachchor Wiesbaden) sowie in den Weihnachtskonzerten Claudio Monteverdis „Marienvesper“ mit ihren vielfältigen und überraschenden Raumklangwirkungen. Prächtige Vokalmusik von Johann Sebastian Bach gibt es am 29. September, wenn der Kammerchor gemeinsam mit dem Johann-Rosenmüller-Barockorchester Kantaten zum Michaelisfest aufführt.

Nehmen Sie also unser musikalisches Angebot in all seiner Fülle wahr – freuen Sie sich an unserem Gospelchor und unserem Kinderchor, die ebenfalls regelmäßig in unseren Gottesdiensten zu hören sind, singen Sie selbst mit bei der Bachkantate im Februar, heißen Sie unsere Gastchöre willkommen, genießen Sie unsere machtvollen Orgeln in den Konzerten, Gottesdiensten und Vespern. Wie in den letzten Jahren werde ich wieder öffentliche Orgelführungen anbieten und dabei die Geschichte, die stilistischen Merkmale und die Funktionsweise der beiden großen Instrumente erläutern. Auch diese Termine finden Sie am Ende des Faltblatts.

Sonntag, 27. Januar, 19.30 Uhr

Sonntag, 17. März, 17.00 Uhr

MAI

Neben diesem Höhepunkt im Sommer möchte ich Ihnen aber auch die vielen anderen interessanten Veranstaltungen des Jahres 2013 ans Herz legen. Bleiben wir zunächst bei Albert Schweitzer: Aus Anlass von „100 Jahre Lambarene“ rezitiert in einem Orgelkonzert Christian Nickel, einer der berühmtesten Schauspieler deutscher Sprache, Texte Albert Schweitzers zu Werken von Johann Sebastian Bach. Eine weitere, wiederum von einem bedeutenden Schauspieler mitgestaltete Lesung mit Musik wird es im Rahmen des 4. Bad Homburger Poesie- und Literaturfestivals geben: Am 9. Juni werden Michael Mendl und der Kammerchor der Erlöserkirche eine Erzählung und Musik aus dem Russland des 19. Jahrhunderts vortragen. Und schließlich erwartet uns am 2. Advent Ludwig Thomas „Heilige Nacht“, gelesen von dem Homburger Schauspieler Otto Mayr und musikalisch umrahmt durch die Frauenstimmen des Bachchors.

Für die Gottesdienste der Jahre 2013 und 2014 haben wir uns einen bedeutenden Kompositionszyklus des 17. Jahrhunderts vorgenommen. Es handelt sich um die Sammlung „Angst der Hellen und Friede der Seelen“ des sächsischen Hofbeamten Burkhard Großmann. Ihm war im Jahr 1616 ein Unglück zugestoßen, und aus Dankbarkeit für seine wunderbare Errettung beauftragte er 16 Musiker, den 116. Psalm zu vertonen, in dem es heißt: „Ich will meine Gelübde dem Herrn bezahlen vor allem seinem Volk.“ Die meisten der beauftragten Komponisten haben auch heute noch einen großen Namen (Schütz, Schein, Demantius, Praetorius...), und die Mitglieder des Bachchors und des Kammerchors freuen sich auf die Beschäftigung mit dieser tiefsinnigen Kunst. Die Aufführungstermine der Motetten sind am Ende des Faltblatts genannt.

FEBRUAR

eine Wagner-Oper konzertant in einer Kirche – gab’s das schon? Darf das sein? Hat nicht Richard Wagner die Abschaffung der Götter propagiert und die Säkularisation mit vorangetrieben? Andererseits findet sich in seinem letzten Werk, im Bühnenweihfestspiel Parsifal eine Fülle von religiösen Bezügen, vor allem zum Christentum, aber auch zum Buddhismus. Über die Ethik des Mitleids im Parsifal, die unter anderen auch Albert Schweitzer begeisterte und zu seiner Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben“ inspirierte, lohnt es sich auch heute noch nachzudenken – gerade im kirchlichen Rahmen! Und was die klangliche Realisierung des Parsifal mit seiner oft an liturgische Melodien anknüpfenden Musik betrifft, so sind die räumlichen Möglichkeiten der Erlöserkirche (erbaut 1902 bis 1908) ideal. Mit ihren Emporen und Umgängen lassen sich die Vorgaben der Partitur („Stimmen aus der Höhe“ etc.) in eindrucksvoller Weise umsetzen, und auch die hervorragende Akustik der Kirche dürfte zum Gelingen des außergewöhnlichen und mutigen Projekts „Parsifal konzertant in der Erlöserkirche Bad Homburg im Juni 2013“ beitragen.

MÄRZ

M U S I K P R O G R A M M 2 0 13

Liebe Musikfreunde,

GOSPELKONZERT

„IN THE PALM OF HIS HANDS” Gospelchor der Erlöserkirche Hanno Lotz, Piano Ulrich Wanka, Bass Michael Reuter, Schlagzeug Leitung: Wolfgang Weiß € 10,– (8,–), Familienticket € 25,–

Ihr Vorteil Sie sind besser informiert und können bevorzugt bereits ab Januar Karten für die großen Konzerte bestellen. Das Kammerchorkonzert am 25. August können Sie als Mitglied bei freiem Eintritt genießen. Auf diese Weise möchten wir uns für Ihre Unterstützung bedanken. Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gerne die Vorstandsmitglieder: Heinrich Gerhold (Vorsitzender) 06172/33499 Dr. Christoph Zekorn (stellvertr. Vorsitzender) 06172/306040 Hermann Bethke (Schriftführer und Schatzmeister) 06172/302515 Karin Laenger 06172/33222 Werner Schwarz 06172/43866


Bad%20homburg%20erlserkirche%202013  

http://www.kulturportal-hessen.de/de/phocadownload/Programmservice/Suedhessen/bad%20homburg%20erlserkirche%202013.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you