__MAIN_TEXT__

Page 1

PROGRAMM OKTOBER – NOVEMBER 2020


Gutes tun ist einfach. Wenn wir uns gemeinsam fĂźr unsere Heimat stark machen. Auf unserer Spendenplattform bringen wir Projekte und Spender zusammen. So kĂśnnen wir gemeinsam Gutes tun.

heimatlieben.de Jetzt informieren und spenden! 2


KuFa Koblenz – Wir sind Kultur! Die KuFa besteht seit 40 Jahren und gehört zu den renommiertesten Kleinkunsttheatern in Deutschland. Weit über die Grenzen von Koblenz hinaus ist sie Garant für künstlerische Qualität und Vielfalt. Neben Gastspielprogrammen aus den Bereichen Theater, Tanz, Kabarett, Kleinkunst, Musical und Chanson produzieren unterschiedliche freie Theatergruppen, insbesondere das Koblenzer Jugendtheater, in dem freien Theater mit urbanem Flair.

WICHTIGE REGELN: Ticketbuchung am besten online unter www.kufa-koblenz.de zur Erreichung einer Kontaktnachverfolgbarkeit. Restkarten an der Abendkasse ab eine Stunde vorher. Auch hier wird die Adresse erfragt. Im Falle einer Veranstaltungsabsage erstatten wir die Eintrittskarten ohne VVK- und Systemgebühr. Bei einem erneuten „Shutdown“ greift die „Gutscheinlösung“. Außerhalb Ihres Sitzplatzes gilt überall die Maskenpflicht.

Die KuFa ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur und fühlt sich vor allem einer inhaltlich orientierten Arbeit verpflichtet. Sie arbeitet mit unterschiedlichen sozial engagierten Einrichtungen und Gruppen zusammen, sieht aber ihren Schwerpunkt in der soziokulturellen Jugendarbeit.

TICKET-VORVERKAUF: Tickets für die meisten Veranstaltungen können Sie bequem online unter www.kufa-koblenz.de kaufen. Sie benötigen lediglich einen Internetzugang und einen s/w-Drucker. Das Geld wird Ihnen per Lastschrift von Ihrem Konto (Giro oder KK) abgebucht und Sie können die Karten sofort und einfach zuhause ausdrucken. Bitte beachten Sie: online ist keine Reservierung möglich! Sollten Sie die Kaufvorgang nicht zu Ende bringen, so sind die Plätze kurzzeitig blockiert und stehen nach ca. einer halben Stunde wieder zur Verfügung.

Ein Besuch im lebendigen architektonischen Zeitzeugen aus einer vergangenen Industrieepoche mit einem Theatersaal von 250 Plätzen, Gastronomie & mehreren Ballett- und Proberäumen lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie – Ihr Team der KuFa! Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

Sollte es einmal Probleme geben, oder Sie bevorzugen den „persönlichen“ Weg, so rufen Sie uns einfach werktags zwischen 10 und 16 Uhr unter 0261 85280 an oder schicken uns eine Mail an info@kufa-koblenz.de!

Kulturfabrik GmbH | Mayer-Alberti-Str. 11 | 56070 Koblenz | Tel. 0261 85280 | www.kufa-koblenz.de

3


Dienstag, 27.10.2020 | 19:00 Uhr

ALICE HASTERS WAS WEISSE MENSCHEN NICHT ÜBER RASSISMUS HÖREN WOLLEN, ABER WISSEN SOLLTEN

DIESE VERANSTALTUNG WIRD GEFÖRDERT VOM BUNDESPROGRAMM "DEMOKRATIE LEBEN", IM RAHMEN DER KOBLENZER "PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE" »Hautfarbe ist überhaupt nicht egal. Leider nicht. Sie zu ignorieren bringt uns nicht weiter. Deshalb bezeichne ich mich selbst als Schwarze Frau. Es ist ein wichtiger Teil meiner Identität. Es ist mir wichtig, dass es groß geschrieben wird, denn es bezieht sich nicht auf die tatsächliche Farbe meiner Haut […]. Es ist meine Selbstbezeichnung. Es beschreibt eine gesamte Identität, die aus vielen Facetten besteht.« Alice Hasters Alice Hasters ist eine Schwarze Frau mit einem weißen Elternteil, sie hat zwei ältere Schwestern und wurde 1989 in Köln geboren. Sie wird sehr oft für ihr gutes Deutsch gelobt, ihr Haar wird ungefragt angefasst, und ihr Körper rückt immer wieder in den Fokus, wenn es um sexuelle Merkmale Schwarzer Frauen geht. Jede Frage, die auf ihre „wirkliche“ Herkunft zielt, lässt Alice Hasters Ausgrenzung spüren. Jeder verunsicherte, misstrauische Blick, den sie in der Öffentlichkeit auffängt, entmenschlicht sie. Anhand persönlicher Erfahrungen spiegelt Hasters die vielfältigen Lebenssituationen, in denen Black and Indigenous People of Color Diskriminierung täglich erleben. Ihr Buch ist eine Aufforderung an weiße Menschen sich ihrer unreflektierten Gedanken, Äußerungen und Verhaltensweisen gegenüber BIPOC bewusst zu werden – denn selbst freundlich gemeinte Kommentare offenbaren tiefsitzenden Rassismus. Wenn weiße Menschen verstehen lernen, was jene Sätze beim Gegenüber auslösen, haben wir endlich eine Grundlage über Rassismus zu sprechen. Erst dann begreifen wir, dass es nicht um Sprachregelungen oder Verbote geht, sondern um respektvollen Umgang in einer vielfältigen Gesellschaft. Rassismus ist nicht nur der Skinhead mit Springerstiefeln, Rassismus lauert verborgen in jedem Menschen – es wird Zeit, dass wir darüber sprechen.

Preis: VVK & AK: 8,00 €

4


5


Mittwoch, 28.10. | 09:30 Uhr & 16:00 Uhr

DER REGENBOGENFISCH PRÄSENTIERT VON DER FREIEN BÜHNE NEUWIED In dieser Geschichte geht es um einen Fisch, dessen Schuppenkleid in allen Regenbogenfarben schillert. Man nennt ihn den Regenbogenfisch. Die anderen Fische bewundern ihn um sein bunt schillerndes Schuppenkleid, deshalb ist er auch sehr stolz auf seine Schönheit. Eines Tages bittet ihn ein kleiner blauer Fisch um eine Glitzerschuppe, doch der Regenbogenfisch schenkt ihm keine und jagt ihn davon. Erschrocken schwimmt der kleine blaue Fisch davon und erzählt seinen Freunden von seinem Erlebnis. Von da an will keiner mehr etwas mit dem Regenbogenfisch zu tun haben, nun ist er der einsamste Fisch im Meer ... Mit Tammy und Boris Weber Bühne und Puppen: Claudia Mohr Preis: VVK: 6,00 € | TK: 7,00 € Gruppenpreis Vormittagsvorstellungen für Kigas u. ä.: 4,50 € pro Kind.

6


Freitag, 30.10. | Samstag, 31.10. | jew. 20:00 Uhr

2EINEZIMMER, KÜCHE … BOMBE KOMÖDIE VON CAROLIN SOPHIE GÖBEL UND PATRICK DOLLMANN, REGIE ANDRÉ WITTLICH Das Leben der quirligen Grundschullehrerin Marie ist im Wandel: Nach einer gescheiterten Beziehung, beschließt sie die gemeinsame Wohnung aufzulösen und einen Neuanfang zu wagen. Maries Mutter, die sich ständig in ihre Beziehungsangelegenheiten einmischt, hat bereits für ihre Tochter einen neuen Date-Kandidaten ausgesucht und prompt zum Abendessen eingeladen. Christian hat sich entschlossen in wenigen Stunden in einen Flieger zu steigen und es endlich mal krachen zu lassen. Er will seinen Geburtstag mit Freunden in einem Thailandurlaub begießen, statt wie üblich, mit seinem Vater Kuchen zu essen und in eine hitzige Diskussion zu geraten. Die Wohnungsübergabe muss schnell geschehen, da die Entschärfung einer Fliegerbombe im Viertel ansteht und alle Bewohner evakuiert werden müssen. Doch die plötzlich verschlossene Wohnungstür durchkreuzt beider Zukunftspläne. Eingeschlossen, stehen sich zwei hitzige Charaktere, mit sehr unterschiedlichen Ansichten, in einer fast leeren Wohnung gegenüber – neben einer Bombe, einer besonderen To-do-Liste, einem Klavier und einem Pappschwein. Preis: VVK & AK: 20,00 € | Ermäßigt 18,00 €

7


Do., 05. und Fr., 06.11.2020 | Do 15:00 – 19:00 Uhr | Fr. 09:00 – 17:00 Uhr

GIUSEPPINA TRAGNI REGIONALE FORTBILDUNG IM DARSTELLENDEN SPIEL

"MIT ABSTAND DIE BESTE FORTBILDUNG ODER WIE THEATER TROTZ ABSTAND GELINGEN KANN" (PL NR vorhanden) Jetzt also ist es wieder möglich: Theater spielen, nach wochenlangem Gemeinschaftsentzug. Aber bitte mit Abstand, anderthalb Meter. Nicht aber, wenn wir Masken tragen. Und nicht berühren, oder nur mit Schutzhandschuhen. Wir lernen, dass es drei Arten gibt, zu sprechen: wer sehr intim in ein Mikrofon spricht oder sehr zart singt, der braucht nur 1,50 Meter Abstand. Für die moderate Mittellage braucht es vier Meter. Mikrofone müssen nach Gebrauch sofort desinfiziert werden, Requisiten dürfen nicht weitergereicht werden, jeder darf nur sein eigenes Kostüm tragen, seinen eigenen Stuhl anfassen. Diese Fortbildung richtet sich an alle, die weiter machen und im besten Falle auch weiter machen wollen, aber manchmal nicht wissen, wie das funktionieren soll und was noch möglich ist in einer Reihe von Unmöglichkeiten. Diese Fortbildung ist ein gemeinsames Antasten, Ausprobieren, neu denken, anders denken, Ideen schöpfen, kreieren, entstehen lassen, berühren - trotz Corona. Diese Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen im Darstellenden Spiel sowie an Pädagog*innen und Spielleiter*innen, die bereits über theaterpädagogische Erfahrungen verfügen. Die Fortbildung soll Anregungen für die Theaterpraxis geben. Weitere Infos unter www.KuFa-koblenz.de Kursgebühren: 95,00 € (darin enthalten: Getränkeversorgung mit Kaffee, Wasser, Apfelsaft) Anmeldung bis zum 30.10.2020 unter: olafwiese99@gmail.com

8


Sonntag 08.11.2020 15:00 Uhr

LESUNG HANS WERNER SEUL DER JOHANN UND ANDERE GESCHICHTEN AUS KOBLENZ „Der Johann“ – das sind eigentlich drei Figuren dieses Namens. Mit diesen fiktiven Figuren führt Hans-Werner Seul mit viel Liebe zu den Menschen und dem, was sie bewegt, durch mehr als 100 Jahre Geschichte der Stadt Koblenz und ihres Umfeldes. Die jüngere Geschichte betrachtet der Autor aus seiner Perspektive als Obermeister der Fleischer-Innung Koblenz und als gebürtiger Lützeler. In einem Abriss der Koblenzer Fleischergeschichte und Erinnerung an das Lützel der Fünfzigerjahre werden viele Facetten des Koblenzer Lebens erfahrbar. Weitere Geschichten und kurze Texte – fiktiv, aber doch mit Bezügen zum wahren Leben – drehen sich auch um Koblenz und die Menschen in der Stadt wie in ihrem Umfeld. Sie geben wie die historischen Texte anregende Einblicke in das, was Menschen umtreibt und Ausmacht. Entstanden ist ein wunderschönes Buch, herausgegeben von Hans-Werner Seul unter Mitarbeit von Manfred Böckling, gespickt mit Grafiken von Nina Midi. Die Lesung wird musikalisch am Klavier umrahmt von Santana Reinhardt. DER EINTRITT IST FREI | um Anmeldung wird gebeten unter buero@kufa-koblenz.de

9


Donnerstag 12.11.2020 20:00 Uhr BENEFIZBLUES FOR KUFA

BENEFIZBLUES

STEVE TAYLOR BLUES BAND & YOUNG GENERATION

FOR

KUFA

Band aus der Koblenzer Kulturszene nicht mehr weg zu denken ist.

Es ist schon Tradition im Koblenzer Blueszirkus: Die Steve Taylor Blues Band gastiert zusammen mit 4 Special Guests der Young Generation mit einem Benefizkonzert zu Gunsten der KuFa. Doch diesmal ist alles anders: Dig The Blues! Unter Corona Bedingungen … aber es gilt: NO-CORONA BLUES und jetzt erst recht: Auch mit etwas mehr Abstand erwartet das Publikum einen fulminanten Abend, an dem die Band ihren unverwechselbaren Groove mit 4 Vocals auf die Bühne zaubern wird. Und noch etwas: In diesen schweren Zeiten will die Steve Taylor Blues Band die KuFa finanziell unterstützen, das heißt: Alle Einnahmen dienen dem Erhalt der KuFa, die aus Sicht der

10

Man darf wirklich auf diesen facettenreichen Abend gespannt sein, denn der englische Bandleader Steve Taylor hat angeblich nicht nur vodoomäßig den anderen blueserfahrenen Jungs aus dem Rhine-Mosel Delta seinen Nachnamen eingezaubert, sondern schon längst die vier Vocals Isi Taylor, Eva Taylor, Leon Taylor und Annika Taylor adoptiert … und die legen sich natürlich an diesem Abend voll ins Zeug, um diese gute Sache zu unterstützen. Die Songs der Jungen Wilden geben dem Repertoire der Steve Taylor Blues Band eine eigene gesangliche Interpretation, aber auch die Band wartet mit neuen verbluesten „Welthits“ auf... Überraschung garantiert! Also, nichts wie hin und unterstützt die KUFA gemäß Albert King: „If you don't dig the blues you got a hole in your soul!“ VVK & AK: 10,00 € | Einnahmen werden für die Kufa gespendet!


Kunst und Kultur verbindet

Lotto Rheinland-Pfalz - Stiftung · Ferdinand-Sauerbruch-Straße 2 · 56073 Koblenz · Commerzbank AG · Konto: 01 032 008 00 · BLZ: 500 800 00


Samstag 14.11.2020 20:00 Uhr

CAMPINGPLATZ SARDELLA 3 PREMIERE DES NEUEN STÜCKS DER FREIEN BÜHNE NEUWIED Auf dem Campingplatz Sardella läuft eigentlich alles seinen gewohnten Gang, nur Chef Gianluca Spirelli ist vorübergehend verreist. Er holt seine Eltern aus Neapel ab. Die sollen nämlich nun mit auf den Campingplatz ziehen. Die Bewohner des Platzes wollen den neuen Mitbewohnern einen gebührenden Empfang bereiten. Doch als die Eltern von Gianluca erstmal da sind, vergeht den Campern ganz schnell die Lust auf die „Neuen“. Vor allem Gianlucas Mutter, die alte Nonna Maria, erweist sich als echter italienischer Drache … Die Premiere des neuen Stücks „Sardella III“ der Freien Bühne Neuwied musste vom 25.09. auf den 14.11.20 verlegt werden. Karten werden selbstverständlich erstattet oder umgebucht, bitte melden Sie sich dazu in der KuFa! VVK & AK: 18,00 € | Ermäßigt 15,00 €

12


Sonntag 15.11.2020 19:30 Uhr BASTA-THEATER SPIELT:

RIO REISER-STORY EINE HOMMAGE ZUM 70. GEBURTSTAG VON RIO – VON UND MIT RUDI RHODE „Die Rio Reiser–Story“ ist kein wiederholter Aufguss von alten Scherben-Stücken, sondern ein musikalisch-szenisches Programm über das Leben und Schaffen des faszinierenden Menschen und Musikers Rio Reiser. Und natürlich werden auch 17 seiner bekanntesten Stücke live auf die Bühne gebracht: von der revolutionären Berliner Zeit bis hin zu Rios Inthronisierung als „König von Deutschland“. Die Hommage des Basta-Theaters an den bedeutendsten deutschen Songwriter gewährt durch unterschiedliche Blickwinkel Einsicht in den zeitgeschichtlichen und persönlichen Kontext von Rios Songs – ohne die unterhaltendenden Aspekte seines Schaffens zu unterschlagen. Ein Muss für alle Rio-Fans, die noch einmal eintauchen wollen in die Zeit der Revolte. VVK & AK: 17,50 € | Ermäßigt 15,50 €


Dienstag 17.11.2020 16:00 Uhr ZAUBERSHOW MIT

TIM SALABIM „ALLES BANANE!“ Tim Salabim ist Kinderzauberer mit Leib und Seele. In seiner beliebten Comedy-Zaubershow "Alles Banane" geht es drunter und drüber und es gibt viel zu lachen und zu staunen. Erlebe einen zauberhaften und lustigen Auftritt mit der ganzen Familie. Die turbulente und freche Show ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Auch die Großen werden voll auf ihre Kosten kommen. Dauer: 45 min. VVK: 7,99 € | AK: 8,00 € | Keine Ermäßigung

DIE KUFA WIRD UNTERSTÜTZT DURCH DIE STADT KOBLENZ UND DAS MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, WEITERBILDUNG UND KULTUR DES LANDES RHEINLAND-PFALZ

14

BitburgerB ier GmbH


Jeder kann! Dein Zuhause, deine Region, die Welt bewegen? Du willst, du kannst. Mit der evm ganz einfach.

evm.de/jeder-kann 15


Donnerstag 26.11.2020 20:00 Uhr

SINU & BAND PRÄSENTIERT VON POP RLP, EINE INITIATIVE DER LAG ROCK&POP RLP E.V.

Sinu macht Singer-Songwriter-Musik auf Deutsch und Türkisch, die mal an Nick Cave und mal an Jeff Buckley erinnert. Mit melancholischen Melodien, flirrenden Textbildern und minimalistischen Gitarren, geht Sinus Musik runter wie ein Rotwein um Mitternacht. Unverkennbar ist seine fesselnde, tiefe Stimme, die an Cem Karaca erinnert und immer wieder in ungeahnte Höhen ausbricht. In Kooperation mit Stadttuni e.V.. VVK & AK: 7,60 €

16


Samstag 07.03.2020, 19:30 Uhr Keine Leiche ohne Lily

Mieten Sie doch einfach mal die KuFa!

Lily, die Putzfr… Verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch. Pflichtbewusst, wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am „Tatort“ eintrifft, gibt es keine Leiche… Dafür trifft der Kommissar in Lily auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lilys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaften Fall, sondern auch mit Lilys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen… VVK: 15,00 € | AK: 17,00 €

Wir bieten Räumlichkeiten für Seminare, Tagungen, private Feiern. Je nach Veranstaltung und Bedarf sind unter Coronaschutzmaßnahmen folgende Nutzungen möglich: Großes Seminar | Tagung: bis zu 80 Personen Kleines Seminar | Besprechung: bis zu 20 Personen Private Feiern bis zu 60 Personen Bestuhlungskonzepte & Hygienemaßnahmen sind vorhanden und erprobt, das Personal geschult, die Lüftungsanlage in Funktion – wir freuen uns auf Ihre Anfrage! info@kufa-koblenz.de oder 0261 85280

17


DAT GLAS IS LEER ODER 2020 GIT ET KÄINE SCHÄNGEL Liebe Freunde des SCHÄNGEL. Jetz is et raus. Im Winter 2020 wird et käine SCHÄNGEL in der Kufa gewe. 2005 fing alles an un 15 Johr später is en kläine, dreckelije Virus schuld dodran, dat mir nit spille könne. Dobäi han mir doch schon ganz annere Sache üwwerlewt. Die Abstiege der TuS, die Hühner- un die Vogelgripp, den Verkauf der Königsbacher Brauerei, ungezählte Huhwasser, geföhlte 50 Johr ohne Stadtbad- nix davon hat dä SCHÄNGEL stoppe könne. Jedes Johr hadde mir Spaß mit Kowelenzer Mundart, Pils un nette Läit. Für ville Menschen wor et en liebgewonnene Tradition, su kurz vuur Weihnachte. Manche han die buckelije Verwandtschaft zum SCHÄNGEL ingelade, nur um sich mit dänne nit länger am Kaffeedesch unnerhalle ze müsse. Ehemänner han ihre Fraue Kaade fiert Theater geschenkt, damit se winnigstens eine Daach im Dezember fräi hadde. Freunde han sich widdergetroff, dat ein oder annere Pils genosse un dat Johr Revue passiere geloss. Un uch wenn sich die Welt immer schneller drehte, lieferte der SCHÄNGEL die einzije Konstante in 15 Johr: jedesmo bäim Vorverkaufsstart git et Ärjer. Dä SCHÄNGEL- dat wor in all dä Johre fast wie en gruuße Famillisch. Ma hat Läit getroffe, die ma johrelang nit gesehn hat, un uch nit sehn wollde, ma hat annere geherzt, gedrickt

18

un umarmt. Ma wor sich nah. Doch dat is dies Johr nit möglich. Dä Virus hält die Welt in Atem un dat Hauptgebot der Stunde is, die annere un sich selbst ze schütze. Im Stadttheater erlewe isch grad, wie vill Arbäit dat is, alle Verordnunge umzesetze un en sichere Theaterbesuch ze ermögliche. Un dat Stadttheater krischt dat hin. Do git et mehr Desinfektionsspender als Spiller im Kader der TuS. Ständisch telefoniert einer mit dem Gesundheitsamt un lässt sich uch nit von der 60minütigen Warteschleife abhalle. Alles wird tausendmo gecheckt un kontrolliert. Im Stadttheater moss ma sich käine Gedanke mache. Awer dat, wat die do leiste- dat kräien mäine Läit un isch in der Kufa nit geschaukelt. Nit mit su ville Läit. Un nit mit der Kohle, die dofier zur Verfügung stieht. Denn immerhin däde in der Kufa bes zo 80 Läit ihre Platz finne. Un dobäi bleiwt die Frooch, wat wär, wenn sich einer im Ensemble oder im Team, immerhin sind jeden Omend 15 Läit hinner der Bühn im Insatz, dä Virus infängt, noch vollkommen unbeantwortet. Die Tatsache, dat Ernst sich uch noch en Kreuzbandriss zugezooche hat, un mieh Zäit in Bad Bertrich mit dem Jagen von Kurschatten verbringt als wie mit mir, wor dann dä Truppe, der dat Fass zum Üwwerlaufe gebracht hat.


Awer, un jetz hau isch en Weisheit raus, die mäine Deutschlehrer zo Träne gerührt hät: „Dat Glas is nit leer, solang ma noch en Kist im Keller hat!“ Denn 2021 wird komme un dann simma widder do. Im Mai präsentieren mir im Café Hahn dat neue Programm „WILLI & ERNST- Die 2 Pinguine vom Nordpol“ (Dä Ernst is noch nit su inverstanne mit dem Titel, awer ich glauwe, dat läit dodrann, dat der den nit kapiert.) Un „GOETHES FUSS- mit WILLI, ERNST un HEINZ“ git et nochemo im Romanticum. Un isch werd alles dofier gewe, dat et im Sommer drausse an der frische Luft en OPEN-AIR-SCHÄNGEL git. Wo, weiß isch noch nit, awer dat. Un womöglisch git et jo die ein oder annere kleine, kulturelle Kneipensitzung mit Tusch un Olau, bäi der ma sich treffe kann. Un vielläicht schreiwen isch den Krimi, den isch schon sulang schräiwe wollt. Un vielleicht drehe mir uch en Film. Denn wenn Hollywood sich nit meldet, dann muss ma dat halt selwer in die Hand hulle. Für die Stunts däde mir uns doubeln losse, denn wenn dä Ernst sich schon bäi nem Sprung aus 40 cm en Kreuzbandriss zozeht, dann is jede Treppenstuf en potentielle Gefahr.

Also, Mund abbutze un wäider. Bleiwt gesund un hoffentlich hat ihr Verständnis für mäine Entscheidung. Liebe Grüße, uch vom Ernst Willi Naumann P.S.: Wer uch dies Johr Mundart genieße will, dä soll int Stadttheater komme. Guckt euch dat „Sparschwein“ an. Dat is witzisch un pickepackevoll mit Kowelenzer Platt. Dä Ernst fällt do jo leider krankheitsbedingt aus, awer dä Heinz is uch dobäi und ich. Also Sparschwein, Stadttheater, dat is sicher.

19


20

Profile for Kulturverlag Koblenz

KUFA Koblenz | Oktober & November 2020  

Das Programm der KulturFabrik Koblenz | Wir sind Kultur!

KUFA Koblenz | Oktober & November 2020  

Das Programm der KulturFabrik Koblenz | Wir sind Kultur!