2xRheinfelden Juli/August 2022

Page 1

Das Kultur- und Stadtmagazin beider Rheinfelden

83 | Juli / August 2022 | gratis erhältlich

SCHWERPUNKT

DRAUSSEN

WIR BERICHTEN ÜBER KLASSIKKONZERTE AUF DEM INSELI MIKROABENTEUER OPENAIRKINO DEN SCHÖNSTEN BADEPLATZ AM RHEIN U.V.M. MIT DEN VERANSTALTUNGSTIPPS IM JULI UND AUGUST


Anzeige

Mu sikf u t r if f t a

ri Kulina

k

Restaurant Schützen. Jazz im Garten Sonntag, 14. August, 11 Uhr | «Casa Loma Jazz Band» Konzert inkl. 3-Gang-Menü (CHF 68.– / exkl. Getränke)

Restaurant Schützen Rheinfelden*** Bahnhofstrasse 19, CH-4310 Rheinfelden Reservation: T +41 (0)61 836 25 25 | willkommen@hotelschuetzen.ch | hotelschuetzen.ch 188x131_2xRhf_Jazz_im_Garten.indd 1

16.06.2022 09:34:29

Vorankündigungen

GEMEINSAM FEIERN AM LANGEN TISCH SA.13.08.22 PARK ost RHYFÄlDE

Kommen Sie und feiern Sie mit! 17. Juli 2022 11.00 –15.00 Uhr In der Fußgängerzone Rheinfelden (Baden) feiern wir den 100. Geburtstag an einer Geburtstagstafel, die mit ca. 130 Metern vom Karlsplatz bis zum Kastanienpark reichen wird. Für 500 Gäste haben wir Platz und es wird Ihnen von verschiedenen Vereinen ein Drei-Gänge-Menü nebst Getränken serviert.

EINTRITT FREI KOLLEKTE

BARBETRIEB AB 16 UHR LIVE MUSIK AB 18 UHR

2

Maira (SINGER SONGWRITER) Jamoon (FUNK POWER)

Unexplained (ACOUSTIC ROCK) WWW.PLUGIN-MUSIC.CH

Für Musik und Unterhaltung für Jung und Alt ist ebenfalls gesorgt.

Reservierung unter https://www.reservix.de


Liebe Leserin, lieber Leser

Rheinfelden Lebenswert. Liebenswert.

IMPRESSUM Herausgeber

Stadt Rheinfelden (Schweiz), Stadt Rheinfelden (Baden) Redaktion Heft 83

Brigitte Brügger, Désirée Hess, Peter Löwe,

Anika Neugart, Dario Rago, Martina Schilling Fotos Inhalt Autoren, wenn nicht anders vermerkt Titelfoto Adobe Stock

Realisation Peter Löwe, www.Loewe-Werbeagentur.com Druck Effingermedien AG Brugg Auflage 5000 Exemplare ISSN 1664-4778 Verteilung

Auslage in Gemeindeverwaltungen, Geschäften, Bibliotheken, Schulen und Kultureinrichtungen

Bezug im Abo möglich: Infos auf der vorletzten Seite Rheinfelden (Schweiz): Verteilung an Abonnenten der Neuen Fricktaler Zeitung

Kontakt für Redaktion und Inserate in Rheinfelden/D Kulturamt der Stadt, Dario Rago

Rathaus, Kirchplatz 2, D-79618 Rheinfelden

da.rago@rheinfelden-baden.de, Tel.: +49 7623 95-374 Kontakt für Kalender in Rheinfelden/D kulturamt@rheinfelden-baden.de

Kontakt für Redaktion, Kalender in Rheinfelden/CH Stadtbüro/Kulturbüro

Rathaus, Marktgasse 16, CH-4310 Rheinfelden

2xrheinfelden@rheinfelden.ch, Tel.: +41 61 835 51 11 Kontakt für Inserate in Rheinfelden/CH

Fricktaler Medien AG, Frau Karin Stocker, Baslerstrasse 10, 4310 Rheinfelden

karin.stocker@fricktalermedien.ch, Tel. +41 61 835 00 52 Inserate- und Redaktionsschluss für die Ausgabe September / Oktober 2022: 31. Juli 2022

Schwerpunkt: Draussen

Der Sommer ist da und somit die Zeit, in der wir uns gerne im Freien aufhalten. Wir gehen raus in die Natur, flanieren durch die Stadt, machen ein Picknick unter freiem Himmel oder geniessen unseren Café auf dem Balkon. Überdies findet auch Kultur draussen statt: Im letzten Jahr entstand im Kulturbüro Rheinfelden, aus den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie heraus, die Idee, während den Sommermonaten Kulturveranstaltungen vermehrt im Freien zu veranstalten und so trotz strengen Schutzmassnahmen ein kulturelles Angebot aufrechtzuerhalten – der «Rheinfelder Kultursommer» war geboren. Nach der erfolgreichen Erstdurchführung 2021 findet auch dieses Jahr in Rheinfelden (Schweiz) von Juni bis August ein Kulturfestival unter freiem Himmel statt und ist, wenn Sie dies lesen, schon in vollem Gange. Ein Highlight ist das beliebte Strassentheaterfestival «Brückensensationen», das jeweils in Kooperation mit dem Kulturamt Rheinfelden (Baden) organisiert wird. Alle Informationen zu den Open-Air-Veranstaltungen finden Sie in diesem Heft. Die Artikel in dieser Ausgabe des Kultur- und Stadtmagazins widmen sich – Sie ahnen es – den unterschiedlichsten Aspek­ ten von «Draussen» und sollten für das vollumfängliche Erlebnis möglichst outdoor gelesen werden. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und einen schönen (Kultur)Sommer! Désirée Hess Projektleiterin Kultur, Kulturbüro Rheinfelden CH

EDITORIAL 3


Konzertpremiere – Open Classics am Rhein

«DAS INSELI schreit doch danach!»

Christoph Müller hat es mit viel Unterstützung aus der Rheinfelder Politik und Wirtschaft geschafft, das Inseli zu einem Konzertort zu machen.

Das Inseli hat die perfekte Atmosphäre für klassische Konzerte. Dass diese mit den „Open Classics“ Mitte August erstmals stattfinden, ist dem Zusammenspiel vieler Förderer im Kanton und in der Stadt zu verdanken, erklärt Konzertorganisator Christoph Müller.

4

OPEN CLASSICS

W

arum ist eigentlich vorher keiner auf die Idee gekommen? Christoph Müller stimmt zu und sagt lachend: „Ja, es schreit doch danach!“ Ein klassisches Konzert auf dem Inseli, der Natur verbunden inmitten der tosenden Fluten und gurgelnden Wellen des Rheins, in einer lauen Sommernacht unter dem Blätterdach grosser Rosskastanien auf sanftem Rasen, grenzüberschreitend in der Mitte zweier Schwesterstädte. Der Olsberger Konzertunternehmer und Geschäftsführer der Firma „Hochrhein-Musikfestival“ plant derer am 12. und 13. August gleich drei und

nennt die erstmalige Veranstaltung auf dem Inseli sinnigerweise „Open Classics am Rhein“. Mit den Formaten „KlassikSterne Rheinfelden“ im Bahnhofssaal und im Kurbrunnensaal sowie dem „SolsbergFestival“ im Kloster Olsberg und der Stadkirche St. Martin hat sich Müller in Rheinfelden und Umgebung bereits vor Jahren einen Namen gemacht. Die neue Veranstaltung stellt Müller unter das Motto Italien: „Die Sehnsucht nach dem Süden ist für die Daheimgebliebenen Mitte August vielleicht besonders stark.“ Am Freitag spielt das Luzerner City Light Orchestra unter der Leitung von Kevin


Griffiths live die Filmmusik von Ennio Morricone zum italienischen Film „Cinema Paradiso“ von Giuseppe Tornatore. Der Film wird auf zwei Leinwänden im Original mit Untertiteln aber eben ohne Musik

«Die Sehnsucht nach dem Süden ist für die Daheimgeblie­ benen Mitte August vielleicht besonders stark.» gezeigt. Am Samstag spielen Bomsori Kim die Violine und Avi Avital die Mandoline an der „Notte Italiana“ zur Musik Antonio Vivaldis, Ottorino Respighis, Giuseppe Tartinis, Niccolò Paganinis und Hugo Wolfs, begleitet vom Kammerorchester Basel. Als Matinee am Samstag spielt das JugendSinfonieorchester Aargau unter der Leitung von Hugo Bollschweiler „Klassik für alle“ von Franz Schubert und Igor Stravinskij mit dem Titel „Karma“. Bisher gab es die einzigen kulturellen Veranstaltungen auf dem Inseli während der Brückensensationen. Ein grosses Konzert hat dort laut Müller noch nie stattgefunden. Dass die Planung dieser Premiere möglich war, schreibt er einer „glücklichen Kombination lokal vorhandener Kräfte“ zu. „Sie helfen mit, etwas Neues aufzubauen“, sagt Müller dankbar: „Es zeigt sich, was in einer Kleinstadt wie Rheinfelden möglich ist, wenn verschiedene Kräfte zusammenwirken und etwas Schönes auf die Beine stellen wollen.“ Das geplante Programm sei „finanziell aufwändig“; neben den Gagen für die Künstler müssten die Filmlizenz und die spezielle Infrastruktur auf dem Inseli bezahlt werden. Das Vertrauen von Politik und Sponsoren habe sich sein Unternehmen „Hochrhein-Musikfestival“ durch die jahrelange Arbeit mit den „Klassik-Sternen“ und dem „Solsberg-Festival“ verdient, sagt Müller. Das Inseli als Freiluftbühne fordert die Logistik besonders heraus. Die Stuhlreihen müssen so angebracht sein, dass keiner der Bäume die Sicht verdeckt; über die gesamte Rasenfläche wird eine Schutzabdeckung gelegt. Die 60 Quadratmeter grosse Bühne wird vor der Treppe zum unteren Badebereich aufgebaut, die beiden Aufgänge zum Inselplateau durch Gitter abgesperrt. Müller setzt hier auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Firma

für Veranstaltungstechnik Eurosound. Die Akustik unterm Blätterdach sei sehr gut, versichert Müller. Allerdings müsse man im Freien bei den Instrumenten mit leichter Verstärkung nachhelfen. Sollte es während der Vorstellung zu einem unerwarteten Sommergewitter mit Platzregen kommen, können die Musiker im Hotel Schiff Unterschlupf finden, wo sich auch ihr „Backstage“-Bereich befindet. „Die Zuschauer sollten für solch einen Fall Regenschirme mitbringen“, empfiehlt Müller. Er ist aber sehr zuversichtlich, dass es nicht zu solch einer Situation kommen wird. Über Meteoschweiz würden er und sein Team in der Veranstaltungswoche genau die Regenentwicklung verfolgen und am Morgen entscheiden, ob eine Verlegung in den Bahnhofssaal notwendig werde. Aus diesem Grund werden statt der möglichen 900 auch nur Plätze für 640 Zuhörer auf dem Inseli gestuhlt – so viele, wie in den Bahnhofssaal passen. Der Entscheid falle für jedes der drei Konzerte einzeln: „Ausser es zeichnet sich schon am Mittwoch ein Tiefdruckgebiet über ganz Europa ab.“ Für einen kleinen Sommernieselregen sind die LED-Leinwände wasserdicht und die Bühne überdacht. Ausserdem hielten die Bäume auf dem Inseli sehr viel Regen ab, verspricht Müller: „Ich habe es selbst getestet.“ Nicht von ungefähr müsse die Stadt den Rasen unabhängig vom Wetter regelmässig wässern. Das Inseli sei tatsächlich erst die dritte Option gewesen, sagt Müller auf Nachfrage. Von Konzerten im Stadtpark Ost sei man ebenso abgerückt wie von der Altstadt als Veranstaltungsort. In dem grossen Park hätten Bühne und Bestuhlung etwas verloren gewirkt; und gerade an schönen Abenden herrsche am anliegenden Rheinstrand Hochbetrieb, den man nicht hätte unterbinden wollen. In der Altstadt hätte man die Geschäfte vom Kundenverkehr abgeschnitten. Auf der Rheinbrücke hingegen sei eine Sperrung für den motorisierten Verkehr einfacher möglich: Vor dem Inseli werde Essen und Trinken angeboten, das auch Gästen offenstehe, die nicht zu den Konzerten gingen. Der Aufbau für das Festival beginnt am Donnerstag; der Abbau erfolgt am Sonntag. Zum Zeitpunkt des Gesprächs Ende Mai

sind bereits 60 Prozent der Karten, vor allem in der ersten und zweiten Kategorie (jeweils 79 und 59 Franken beziehungsweise 75 und 56 Euro), verkauft. „Das ist gut“, sagt Müller: „Aber wir brauchen eine volle Auslastung.“ Karten für die dritte Kategorie gibt es bereits ab 39 Franken und 37 Euro; Schüler und Studenten zahlen jeweils nur die Hälfte. Auch Rabatt für Gruppen gibt es auf Anfrage. Schliesslich ist das Mittagskonzert des Aargauer Jugend-Sinfonieorchesters gratis – für seine Förderung durch den Swisslos-Fonds erwartet der Kanton ein niederschwelliges Kulturangebot regionaler Interpreten für die breite Bevölkerung. Er habe deshalb auch bei der Rheinfelder Musikschule angefragt, die aber so kurz nach den Aargauer Sommerferien habe absagen müssen, sagt Müller. Er hofft ausserdem, wie bei den „Klassik-Sternen“ ein grosses Publikum aus der badischen Nachbarschaft anzusprechen. Die Stadt Badisch-Rheinfelden hat die „Open Classics am Rhein“ in das Jubiläumsprogramm ihrer 100-Jahr-Feier aufgenommen, ist aber ansonsten in die Organisation nicht involviert. Der 51jährige Christoph Müller ist als gebürtiger Möhliner der Region fest verbunden. Er arbeitete als Cellist, bevor er sich vor 25 Jahren dem Musikmanagement widmete. Neben seiner Arbeit für zahlreiche Projekte des „Hochrhein-Musikfestival“ ist er als Konzertmanager des Kammerorchester Basel tätig und veranstaltet außerdem jährlich etwa zehn Konzerte im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL). Insgesamt beschäftigt er in seinem Kulturbüro in Basel zehn Mitarbeiter. Als professioneller Planer blickt Müller bereits über die Premiere der „Open Classics am Rhein“ hinaus: „Ich hoffe, dass wir damit eine Tradition schaffen können.“ Er könne sich das Inseli-Festival zukünftig auch gut länger als zwei Tage vorstellen. Boris Burkhardt OPEN CLASSICS AM RHEIN Auf dem Inseli Fr, 12. August, 20.30 Uhr

MOVIE-Classics: «Cinema Paradiso»

Sa, 13. August

11.30 Uhr, Klassik für alle: «Karma» 20.30 Uhr, «Notte Italiana»

OPEN CLASSICS

5


6

MIKROABENTEUER


MIKROABENTEUER – der Trend zur Nacht UNTER DEM STERNENHIMMEL Alle Bilder zVg Alastair Humphreys

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Für Reisen in die nächste Umgebung sprach sich bereits Goethe im 18. Jahrhundert aus. Während in den letzten Jahrzehnten für viele galt, je weiter weg die Reise, desto besser, ist mit dem Mikroabenteuer aktuell wieder ein Trend zur Erkundung der eigenen Region zu verzeichnen. »Es geht schlichtweg darum, aus dem Haus zu kommen und einen Ort zu haben, der angesteuert wird. Das Abenteuer entsteht dann ganz von allein.«

A

ls Mikroabenteuer gilt ein Outdoor-Erlebnis das jeder Mensch in seiner näheren Umgebung, ohne große Einschnitte in den Alltag, erleben kann – ein kleines Abenteuer vor der eigenen Haustür. Das ist beispielsweise eine Nacht in der Hängematte im Wald, eine Flussüberquerung auf eigene Faust oder eine spontane Radtour zum nächsten Nachbarland. Das zeitlich begrenzte Abenteuer ist nicht nur kostengünstig, sondern verringert auch den eigenen CO2-Fußabdruck, der womöglich durch eine Fernreise entstanden wäre.

Der Abenteurer Alastair Humphreys gilt als der Begründer der Mikroabenteuer.

Der Begriff Mikroabenteuer wurde erstmals von dem britischen Abenteurer Alastair Humphreys verwendet, weshalb er als der Begründer der Bewegung gilt. Er ist bekannt für viele große Expeditionen, wie eine Durchquerung Indiens zu Fuß, eine Überquerung des Atlantiks mit dem Ruderboot sowie eine rund 1.600 Kilometer lange Wanderung durch das Empty Quarter, ein wüstenähnliches Gebiet in Saudi-Arabien. 2011 begann Alastair Humphreys mit kleinen Expeditionen in seinem Heimatland, um aufzuzeigen, dass wirklich jede und jeder Abenteuer erleben kann. Eine weitere Rolle spielten seine Frau und seine zwei kleinen Kinder. Als Familienvater konnte er sich keine monatelange Abwesenheit mehr leisten. Da der Abenteuerdrang nicht nachließ, waren Mini-Expeditionen in die nähere Umgebung der naheliegende Kompromiss. Das Mikroabenteuer war geboren. Bei seinem ersten Mikroabenteuer lief Alastair Humphreys die Schnellstraße M 25 ab. Die Straße führt rund 200 Kilometer um London herum. Er lebte nahe gelegen und hatte sich immer schon gefragt, wohin die Straße weiter verlief. Für ihn repräsentierte die Expedition ein Kernelement des Abenteuers: Schönheit dort zu finden, wo auch immer man gerade

Vorteile des Mikroabenteuers • Gut für die Umwelt: Geringe CO2-Belastung durch Abenteuer in die nächste Umgebung, Wahl der Transportmittel und Kampieren im Freien • Günstig: Geringe Kosten durch kurze Reisen mit wenig Equipment und Übernachtungen in der Natur • Draußensein: Das Rauskommen und abseits der Zivilisation sein • Herausforderungen: Die Befriedigung des Wunschs nach körperlicher Aktivität und neuen Aufgaben • Lebenszufriedenheit: Das mit der Natur in Kontakt treten, Erholung und Sport • Tiefe Verbindungen: Die physische und spirituelle Verbundenheit mit der Natur und anderen (bei Gruppen) • Inneres Wachstum: Das Meistern von Navigation, Hindernissen, Gefahren, Ängsten und körperlichen Grenzen; bei Solo-Touren das Alleinsein und Mit-SichSein erlernen • Achtsamkeit: Im Moment sein, bewusst alles wahrnehmen und erleben; dadurch rücksichtsvoll mit der Umgebung umgehen – Stichwort: Leave no trace (keine Spuren in der Natur hinterlassen)

MIKROABENTEUER

7


ist. Mit seinem Buch „Microadventures. Local Discoveries for Great Escape“ (London, 2014) formulierte er das Konzept des Mikroabenteuers aus. Es geht um kurze Ausbrüche aus dem Alltag: im nahegelegenen Wald zelten gehen, mit den Kindern im Garten nächtigen oder die eigene Stadt nachts erkunden. Das Motto lautet: „Wenn du keinen Berg besteigen kannst, besteige einen Hügel“ (Alastair Humphreys in Diane Daniel (2015)). Alastair Humphreys prägte auch den Begriff 5-to-9 adventure, also 5-bis-9-Abenteuer. Viele sehen den durchschnittlichen 9-to-5-Job als Hindernis an. Er plädiert dafür, die Zahlen umgekehrt zu sehen. Nach 17 Uhr stünden 16 Stunden zur freien Verfügung. Es könne z.B. eine Radtour unternommen oder ein Zug aus der Stadt hinausgenommen werden. Nach einer Übernachtung im Freien sei man zwar etwas zerknittert, aber fühle

sich gut und hätte ein kleines Abenteuer erlebt. Vor allem bei Familienvätern und überarbeiteten Großstädtern kommt die Idee des Mikroabenteuers gut an. Mikroabenteurerinnen gibt es natürlich ebenfalls. Weltweit entstanden mit der Zeit kleine, regionale Gruppen, die sich dem Trend verschrieben. Die meisten Gruppen gibt es in Großbritannien. Aber auch in Österreich, Dänemark, den Niederlanden, den USA, Neuseeland und Deutschland existieren Zusammenschlüsse. Mit dem Hashtag #microadventure werden die kleinen Fluchten aus dem Alltag in den sozialen Netzwerken festgehalten und geteilt. Obwohl Wandern, Fahrradfahren oder im Freien Übernachten keine neuen Erfindungen sind, gab der Begriff Mikroabenteuer den Outdoor-Aktivitäten ein neues, hippes Image. Die Mini-Abenteurerinnen und -Abenteurer inspirieren sich

gegenseitig und zeigen, dass aufregende Erlebnisse überall machbar sind. Im deutschsprachigen Raum ist Journalist und Autor Christo Foerster mit seiner Buchreihe „Mikroabenteuer. Raus und Machen“ (Hamburg, 2018) das bekannteste Gesicht des Trends. Um das Mikroabenteuer klarer von anderen OutdoorAktivitäten, wie z.B. Wochenendausflügen mit der Familie oder Spaziergängen, abzugrenzen, stellte er folgende Regeln auf: • Zeitrahmen: Ein Mikroabenteuer findet draußen statt und hat eine Dauer von mindestens acht bis maximal 72 Stunden. • Transportmittel: Zur Fortbewegung sind öffentliche Verkehrsmittel erlaubt. Auto, Motorrad oder Flugzeuge werden nicht genutzt. • Kampieren: Die Nacht draußen zu verbringen ist nicht zwingend notwendig. Ist im Abenteuer eine Übernachtung enthalten, soll sie aber im Freien ohne Zelt verbracht werden – also Open-AirCamping.

Nach einer Übernachtung im Freien sei man zwar etwas zerknittert, aber fühle sich gut und hätte ein kleines Abenteuer erlebt, sagt Alastair Humphreys.

8

MIKROABENTEUER

Diese selbstauferlegten Regeln sind nichts Neues für Menschen, die ohnehin regelmäßigen und intensiven OutdoorAktivitäten nachgehen. Die Ansätze zum Mikroabenteuer von Christo Foerster treffen jedoch auf große Begeisterung. Vielen fehlt die Motivation, nach draußen in die


oder in Begleitung nach der Arbeit zu dem ausgewählten Ort, wo dann bis zum nächsten Morgen kampiert wird. Am nächsten Tag pilgert man von dort wieder in die Arbeit.

ein persönliches Ziel setzt wie den Geburtsort der Mutter, die ehemalige Schule oder einen Lieblingsort der Kindheit. Es geht schlichtweg darum, aus dem Haus zu kommen und einen Ort zu haben, der angesteuert wird. Das Abenteuer entsteht dann ganz von allein.

Ein weiteres leicht umsetzbares Mikroabenteuer ist eine Mondschein-Wanderung. Hierbei wird eine Strecke bei Nacht gegangen, die man gut Die wichtigsten Utensilien für ein Mikroabenteuer passen kennt. Das kann ein beliebter in einen kleinen Rucksack. Wanderweg, die LieblingsJoggingstrecke oder gar der Natur zu gehen. Sie brauchen etwas, das eigene Garten sein. Eine Kopf- oder Tazum Handeln animiert. Genau für diese schenlampe ist zwar im Gepäck, wird jeLoslösung aus dem Alltag und die tatdoch nur im Notfall verwendet. sächliche Umsetzung des Erlebnisdrangs Das Transportmittel zu wechseln ist bietet das konkret formulierte Mikroabenebenfalls eine simple Methode, ein kleiteuer die Rahmenbedingungen. Das Konnes Abenteuer zu kreieren. Man kann zept trifft den Nerv der Zeit und motiviert nach einer Party nachts einfach nach zum Loslegen, zum „Raus und Machen“, Hause gehen, statt mit anderen im Auto wie Christo Foersters Leitspruch besagt. zu fahren. Oder anstelle mit dem Zug zur Familienfeier zu fahren, könnte die StreEin alltagstaugliches Beispiel für ein Mikrocke mit einer ein- bis zweitägigen Wanabenteuer ist, wie bereits erwähnt, das 5-bisderung zurückgelegt werden. Dadurch 9-Abenteuer. Dabei wird die Zeit zwischen verwandelte sich die ansonsten unaufgezwei Arbeitstagen genutzt und die Nacht regte Anreise mit dem Auto oder Zug in einfach draußen unter dem Sternenhimeine Herausforderung zu Fuß. mel verbracht. Auf der Landkarte wird ein Übernachtungsort in der Nähe gesucht, vielZu guter Letzt gibt es die „selbstgewählte leicht sogar ein Berg oder Wald in der Stadt. Reise“, ein Mikroabenteuer, das nur für die Mit dem Gepäck für die Nacht geht es allein jeweilige Person Sinn macht, indem sie sich

Anika Neugart

LESETIPP Mikroabenteuer, Slow Fashion, Minimalismus, Veganismus – nachhaltige Lebensstile sind voll im Trend. Doch was verbirgt sich hinter ihnen? Im Buch „Simply Green: Von Achtsamkeit bis Zero Waste. Nachhaltige Lebensstile im Faktencheck“ stellt Anika Neugart die beliebtesten Konzepte vor und untersucht, wie nachhaltig sie wirklich sind. Das Buch erschien im April 2022 beim oekom Verlag in München. Quellen: Christo Foerster (2019): Mikroabenteuer. Ideen. Ausrüstung. Motivation, Hamburg; Diane Daniel (2015): The Virtues of Microadventures, www.nytimes.com; Julia Großmann (2021): Tipps vom Erfinder – So werden Mikroabenteuer zu einem unvergesslichen Erlebnis, www.geo.de/reisen/reiseinspiration/16702

MIKROABENTEUER

9


Das Openairkino Rheinfelden findet vom 23. bis 27. August statt. Auch das Openairkino Rheinfelden musste aufgrund von Corona zwei Jahre lang pausieren. Nun freuen sich die Verantwortlichen umso mehr, dass es bald wieder losgeht.

V

or dem Kino, ist nach dem Kino», heisst es so schön. Dieses Mal war die Durststrecke aufgrund der Pandemie zwischen Kino und Kino ein bisschen lang, aber jetzt ist das fünfköpfige Organisationskomitee wieder

mitten in der Planung – schon lange… «Was sicher immer mindestens ein Jahr im Voraus passiert, ist die Platzreservation bei Feldschlösschen», berichtet Jean-Yves Risse. Er unterstützte das Openairkino Rheinfelden während mehrerer Jahre als freiwilliger Helfer. Seit 2018 ist er im Vorstand des Vereins und hauptsächlich für Infrastruktur, Bands und Lieferanten verantwortlich. Natürlich braucht es ausser der Platzreservation einiges, bis alles für das grosse Kinofestival auf dem Schalanderplatz bereit ist. Jean-Yves Risses Aufgaben gehen

FILMGENUSS unter

freiem Himmel

10

OPENAIR KINO

vom Organisieren des Festmaterials, über die Koordination mit der Stadt bezüglich Musikbühne und Bewilligungen bis hin zum Organisieren des Stroms und der Elektroinstallationen und vieles mehr. Filme, Bands, Kulinarik «Die Filmauswahl ist immer eine besondere Aufgabe», wissen die Organisatoren. Zusammen mit Cinémobile, welche für die Projektion der Filme verantwortlich ist, führt das OK jeweils ein Brainstorming durch. Romantisch oder Thriller? Komödie oder Drama? Science-Fiction oder historisch?


Das OK mit Dany Theiler, Karin Graf, Manuel Hauri, Muriel Risse und Jean-Yves Risse.

Ein Konzert vor dem Film gehört beim Openairkino Rheinfelden dazu.

Trouvaille oder Bestseller? «Es gibt viele Möglichkeiten, ein Kinoprogramm zusammenzustellen», so die Veranstalter. Meistens wird es Mitte Juni, bis das Programm definitiv steht.

Risse mit einem Schmunzeln. Bis alles sitze, brauche es einige Handgriffe. «Schön ist immer, wenn wir nach dem Film gemeinsam ‹fötzele›, damit der Boden am nächsten Abend wieder sauber ist.»

Vor dem Film, der erst um zirka 21.30 Uhr (nach Einbruch der Dunkelheit) startet, wird das Publikum im Kinodorf durch Live-Musik unterhalten. «Wir buchen hauptsächlich Bands aus der Region», erzählt Jean-Yves Risse.

Für die Verpflegung des Publikums sorgt das Restaurant Feldschlösschen in Rheinfelden. «Im Kinodorf werden Foodtrucks mit verschiedenen Angeboten bereitstehen.»

Für die Organisatoren, die Jahr für Jahr viele Stunden für den Anlass aufwenden, ist das Openairkino eine Herzensangelegenheit. Viele Puzzleteile müssen zusammenpassen, damit die Gäste schliesslich «in der Kinowoche» im August auf den Schalanderplatz kommen, um dort einen Abend bei Film, Musik und Kulinarik, weit weg vom Alltag, zu geniessen. Den Lohn für ihre grosse Arbeit erhalten die Organisatoren jeweils dann, wenn der Film läuft und Hunderte von Menschen zufrieden auf ihren Plätzen sitzen und gebannt das Geschehen auf der Leinwand verfolgen. Dann wissen sie, dass sie alles richtig gemacht haben.

Es können nie genug Helfer sein Insbesondere für den Auf- und Abbau des Kinodorfes sowie während des Festivals ist die zirka 15-köpfige Helferschar für den Veranstalter besonders wichtig. «Es können nie genug Helfer sein», sagt Jean-Yves

Gibt es auch Zittermomente kurz vor dem Anlass? Jean-Yves Risse schmunzelt: «Ein Grund zum Zittern ist höchstens das Wetter. Da weiss man halt nie wie’s kommt. Alles andere sollte funktionieren. Wir sind ja langsam ein eingespieltes Team.»

«Für die Eröffnungskonzerte buchen wir hauptsächlich Bands aus der Region.»

Janine Tschopp

Ein Kinobesuch im Openair Kino beim Feldschlösschen auf dem Schalanderplatz ist immer wieder ein ganz besonders schönes Erlebnis.

Openairkino Rheinfelden vom 23. bis 27. August Schalanderplatz in Rheinfelden Infos zu Programm und Tickets: openairkino-rheinfelden.ch

OPENAIR KINO

11


12

BADEPLATZ


Im Hertener Loch findet jede und jeder einen Platz

Der OPEN-AIR-Platz am Rhein In Rheinfelden mangelt es nicht an Zugängen zum Rhein: Das Ufer entlang des Rheinuferrundwegs zwischen Adelberg und dem Fischaufstiegs- und Laichgewässer ist in den warmen Monaten immer gut frequentiert, und auch hinter dem Schloss Beuggen befindet sich eine beliebte Badestelle. Der schönste Badeplatz ist aber sicherlich das Hertener Loch unweit des Ortsteils Herten, das einen bequemen Zugang ins Wasser und eine weite Liegewiese bietet.

D

ie Liegewiese wird malerisch durch den Mattenbach zweigeteilt, über den zwei Holzstege führen. Von den Grillstellen weht immer wieder der Duft von Bratwürstchen und Steaks durch die idyllische Senke am Rhein. Durch öffentliche WC-Anlagen und einen großen Parkplatz wird der Open-Air-Platz vervollständigt, so dass es nicht verwundert, dass im Hertener Loch sich meist viele Besucher tummeln. Kinder toben über die Liegewiese, Jugendliche und Erwachsene schwimmen im Rhein, Senioren lassen die Füße im Wasser baumeln. Das Hertener Loch ist ein OpenAir-Platz für alle Generationen. Hier findet jede und jeder seinen Platz. Eine vierköpfige Männergruppe aus Nollingen bereitet sich auf‘s Grillen vor. Im Bach kühlen sie ihre Getränke. Seit drei Jahren lebt David Förster in Rheinfelden und kommt seither regelmäßig, um am Rhein mit Freunden zu chillen. Sein Kumpel Til Strobel, auch aus Rheinfelden, ist schon früher mit Eltern und Großeltern ins Hertener Loch gekommen. Er genießt die Aussicht auf das Schweizer Ufer und die Abkühlung im Wasser an einem heißen Tag.

»Es ist nie überfüllt und sehr sauber hier.«

Vor der Corona-Pandemie kam sonntags sogar immer ein Eiswagen angefahren zur großen Freude von Klein und Groß. Heute nutzen nicht selten auch größere Gesellschaften das Hertener Loch für Fei-

Das Hertener Loch ist keine offizielle Badestelle – das Schwimmen im Fluss erfolgt auf eigene Verantwortung.

Eine offizielle Badestelle ist das Hertener Loch aber nicht. Das Schwimmen im Fluss erfolgt auf eigene Verantwortung, darauf weisen Schilder die Badegäste hin. Davon lässt sich aber kaum jemand abhalten, und in hohem Bogen springen die Wasserratten vom Ufer aus in den Fluss oder steigen gemütlich über die erst im vergangenen Jahr von der Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) und der Firma Energiedienst AG neu gemachte Ufermauer in den träge dahinfließenden Rhein. Sonnenanbeterinnen und -anbeter kommen fast den ganzen Tag auf ihre Kosten, aber niemand ist gezwungen in der prallen Sonne auszuharren, da das Hertener Loch von großen Bäumen umrahmt ist und auch auf der Liegewiese alter Baumbestand für Schatten sorgt. Erst im vergangenen Jahr hat Alissa Rosio aus Eimeldingen das Hertener Loch entdeckt und ist geschätzt gleich zehn Mal gekommen. Im diesjährigen Mai war sie dann schon jeden zweiten Tag da. „Es ist nie überfüllt, und die Leute hier sind alle sehr nett“, sagt Rosio. Sie lobt die guten Parkmöglichkeiten. Zum ersten Mal ist ihre Schwester Lara mitgekommen, die auch einen guten Eindruck von der Badestelle hat. „Es ist schön und sehr sauber hier“, meint die jüngere Schwester und Rosio ergänzt: „Es gibt viele Mülleimer hier, das findet man selten.“ Und wenn doch einmal jemand Unordnung hinterlässt, sorgen die Technischen Dienste der Stadt Rheinfelden (Baden) für Sauberkeit an der Badestelle, die die Stadt von dem Energieunternehmen Energiedienst AG gepachtet hat.

»Damit alle ihren Aufenthalt an der Badestelle genießen können, üben die Besucher sich in gegen­ seitiger Rücksichtnahme.« erlichkeiten und nehmen die Grillstellen in Beschlag, um einen Geburtstag oder einen anderen Anlass auf dem Open-AirPlatz zu begehen. Platz für die Würstchen anderer Besucher bleibt aber dann trotzdem auf den großen Grillrosten. Die Leute kommen gut miteinander aus, und das Hertener Loch ist so groß, dass keiner dem anderen auf die Füße treten muss. Damit alle ihren Aufenthalt an der Badestelle genießen können, üben sich die Besucherinnen und Besucher in gegenseitiger Rücksichtnahme. „Seit zehn Jahren, seit ich den Führerschein habe, komme ich ins Hertener Loch“, erzählt Eren Balçin. Das Hertener Loch liegt in schnell erreichbarer Nähe zu seinem Heimatort Grenzach-Wyhlen. Im Hertener Loch genießt er es, in der Sonne zu entspannen oder im Fluss zu baden. Früher war er fast jeden Tag da, heute kommt er noch mindestens einmal im Monat. Sein Kumpel Kerim Arda, auch aus Grenzach-Wyhlen, kommt schon seit dem Kleinkindalter ins Hertener Loch. „Sobald das Wetter schön ist, versuche ich zu kommen, so wie es die Arbeit zulässt“, sagt Arda. Er ist begeistert von der schönen Liegewiese und liebt es, im Hertener Loch zu grillen. Die neu gemachte Ufermauer stellt für ihn eine echte Aufwertung dar. Balçin meint: „Solche Orte gibt es zu wenig in der Region.“ Horatio Gollin

BADEPLATZ

13


GEMEINSAM erreichen wir mehr! Erfolgreiche grenzüberschreitende Jugendarbeit in den Bereichen Natur- und Umweltschutz

Nach der auch für Kinder und Jugendliche schwierigen Phase der Pandemie war es für das Jahr 2022 genau der richtige Zeitpunkt mit einem neu strukturierten und attraktiven Angebot im Bereich des Naturund Umweltschutzes zu starten. Als Zielpublikum wurden Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren definiert. Sie sollen anhand von verschiedenen Angeboten die Natur hautnah erleben und Zusammenhänge verstehen. Laut der Initiantin Béa Bieber vom NVR ist das in seiner Art einmalige, grenzüberschreitende Projekt sehr gut angelaufen.

neue Freundschaften geknüpft und naturnah gelebt werden. Dies alles stellt an die Organisation von Kinder- und Jugendangeboten im Bereich Natur- und Umweltbildung hohe und professionelle Ansprüche. Natur- und Umweltschutz kennt keine Grenzen Nicht ohne Stolz betont Béa Bieber, Vorstandsmitglied und Verantwortliche für

die Jugendarbeit beim Verein Natur- und Vogelschutz Rheinfelden (NVR), dass dieses gemeinsame und grenzüberschreitende Projekt das erste ist, welches von ProNatura Aargau mit einer Vereinbarung unterstützt wird. Die Idee und Initiative einer gemeinsamen neuen Jugendgruppe im Bereich Natur- und Umweltbildung entstand ganz unkompliziert und ad hoc anlässlich des Familientages in Rheinfelden im vergange-

I

m Bereich der nachhaltigen Jugendarbeit zu Themen rund um den Natur- und Umweltschutz muss den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen entsprochen werden. Vor allem Kinder und Jugendliche wollen mit spannenden Angeboten unterhalten sein. Regelmässige Anlässe mit interessanten Inhalten, welche Lerninhalte im Bereich Natur- und Umweltschutz idealerweise mit Technikthemen verbinden, sollen dazu beitragen, Kinder und Jugendliche für diese heute so wichti-

«Naturerlebnisse sind gerade heute mit einem Überfluss an digi­ talen Medien wichtiger denn je.» gen Themen zu sensibilisieren und zu gewinnen. Vor allem, so Béa Bieber, soll das Erleben der Natur im Vordergrund stehen. Denn Naturerlebnisse sind durch nichts zu ersetzen und fördern die Zufriedenheit und auch die Entwicklung der Kinder und sind gerade heute mit einem Überfluss an digitalen Medien wichtiger denn je. Dabei ist auch der soziale Aspekt sehr wichtig. Bei tollen gemeinsamen Erlebnissen können Regelmässige Anlässe mit interessanten Inhalten, welche Lerninhalte im Bereich Naturund Umweltschutz idealerweise mit Technikthemen verbinden, sollen dazu beitragen,

14

NATURERLEBNISSE


nen Jahr, wo sich Béa Bieber vom NVR und Dorothée Rottmann aus Badisch Rheinfelden trafen. Zusammen mit Irene Blaha von BUND und Daniela Wettstein aus Möhlin wurde das Projekt gemeinsam an die Hand genommen und zügig ein vielfältiges Jahresprogramm ausgearbeitet, auch dank der Initialunterstützung durch den Kleinprojektefond der Hochrheinkommission. Die Angebote sollen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 12 Jahre ansprechen, und zwar auf eine möglichst spannende und verständliche Art. In erster Linie sollen die Kinder die Natur erleben und verstehen. Dies kommt im Programm für das laufende Jahr sehr gut zum Tragen. Bereits fünf Angebote fanden im laufenden

Jahr statt: So zum Beispiel die Gestaltung eines Bienengärtchens oder ein Rundgang für Kinder ab 4 Jahren mit dem Oberförster Kurt Steck durch unseren heimischen Wald. Auch das Basteln von Spurentunneln zum Jahr des Gartenschläfers, um Tierspuren im eigenen Garten zu entdecken, stiess auf grossen Anklang.

«Naturerlebnisse sind durch nichts zu ersetzen und fördern die Zufriedenheit und auch die Entwicklung der Kinder.»

hen ganz im Zeichen des Sommers: Am 6. Juli lädt der NVR im Rumpel im Städtli zum Basteln von Igelboxen ein. Ein Tag darauf, am 7. Juli, geht’s unter dem Titel «Flower Power – die Blumenwiese und ihre Bewohnerinnen» nach Möhlin in die Staudengärtnerei Eulenhof. Vor der kurzen Sommerpause steht am 9. Juli dann eine Rallye rund um und quer durch die Metzgergrube in Badisch Rheinfelden auf dem

Und es geht gleich weiter… Die nächsten drei Angebote im Juli ste-

Die Kinder beim Spurentunnel bauen.

Programm. Themen wie der essbare Wald im September, Hecken und seine tierischen Bewohner im Oktober und als Abschluss ein Basteln mit Naturmaterialien für Advent und Weihnachten im November beschliessen das vielfältige Jahresprogramm 2022. Eines ist klar: Alle reden von Umweltschutz und über das Klima. Und das ist auch gut so. Mit diesem gemeinsamen und grenzüberschreitenden Angebot geht der Natur- und Vogelschutz Rheinfelden bewusst einen Schritt weiter. Kinder und Jugendliche sollen auf einfache und verständliche Art und Weise Themen rund um unsere Natur und insbesondere um die Umwelt erleben und spielend lernen, dass die Natur schützenswert und für uns alle wichtig ist. Denn nur so erreicht man, dass das Bewusstsein für diese geweckt und gefördert wird. Und dies ist heutzutage wichtiger denn je – nicht nur für unsere Kinder sondern für uns alle. Stephan Schöttli pronatura-ag.ch/de/junaregiorheinfelden Kinder und Jugendliche für diese heute so wichtigen Themen zu sensibilisieren und zu gewinnen – wie hier beim Waldspaziergang mit Kurt Steck.

NATURERLEBNISSE

15


Schwarzwaldverein Rheinfelden

Das ganze Jahr DRAUSSEN unterwegs

I

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust: Über 300 Mitglieder zählt der Schwarzwaldverein Rheinfelden. Eine starke Gemeinschaft, an deren Spitze Christian Schulz steht. Der Schwarzwaldverein Rheinfelden ist in diesem Jahr 116 Jahre alt. Er wurde am 10. März 1906 als „Sektion Badisch Rheinfelden“ des bundesweiten Schwarzwaldvereins gegründet, dem ältesten Gebirgs- und Wanderverein Deutschlands, der zugleich einer der größten ist. 16 Jahre später, im Jahre der Stadterhebung, zählte der Schwarzwaldverein „Sektion Badisch Rheinfelden“ bereits 120 Mitglieder.

16

SCHWARZWALDVEREIN

m Rahmen des 100jährigen Jubiläums der Stadt Rheinfelden werden zusätzliche und spannende Aktionen für die gesamte Bevölkerung geboten. „Unser Hauptaugenmerk ist es, zusammen mit „Tourismus Rheinfelden“ verschiedene Aktionen im Stadtgebiet anzubieten. Geplant ist eine Bannwanderung um das Gebiet von 1922, das heißt rund um Warmbach und Nollingen, ebenso einige Kennenlerntouren innerhalb der jetzigen Gemarkungsgrenzen. Lassen sie sich überraschen, es gibt einige Pfade und Schleichwege, die kaum in einer Karte eingezeichnet sind. Mit der Zusammenarbeit mit „Tourismus“ machen wir gleichzeitig Werbung für unseren Verein und vielleicht können wir neue Mitglieder gewinnen“, so Christian Schulz.

Und er erzählt, wie er selbst zum Schwarzwaldverein kam: „Hauptgrund vor mehr als 30 Jahren mich dem Schwarzwaldverein anzuschließen, war der Spaß und die Freude mich in der Natur zu bewegen. Da kann ich mich seelisch regenerieren, indem ich etwas hinterher wandere oder auch ein Gespräch mit anderen suche. Gemeinsame Entdeckungen, insbesondere auch für Singles, sind immer ein positives Erlebnis für Geist und Seele. Wandern ist ein gemeinsames Hobby mit viel Abwechslung und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden“.

»Wenn wir zu Fuß unterwegs sind, erleben wir die Natur mit allen Sinnen. Wir nehmen Dinge wahr, die uns, wenn wir motorisiert sind, verborgen bleiben.«


Wanderungen bestimmten das Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins Rheinfelden, und zwar vom gemütlichen Ausflug bis hin zur anspruchsvollen Bergtour. „Wenn wir zu Fuß unterwegs sind, erleben wir die Natur mit allen Sinnen. Wir nehmen Dinge wahr, die uns, wenn wir motorisiert sind, verborgen bleiben. Das Wandern bietet einen wohltuenden Ausgleich zum Alltag, obendrein tun wir etwas für unsere Gesundheit“, freut sich nicht nur Schulz. Obwohl der Verein seinen Namen vom Schwarzwaldverein entliehen hat, und man sehr gerne immer wieder die eigene Heimat neu entdeckt, werden auch Unternehmungen in die nahen Alpen, in die Vogesen und in den Jura unternommen. Für Mehrtagestouren sind beispielsweise auch die Schweizer Kantone Wallis und Graubünden, sowie das Allgäu beliebte Ziele. Ein Highlight ist eine Ferienwoche, die abwechselnd nach Südtirol und Mallorca führt. Zu den meisten Zielen werden, um zum Ausgangspunkt zu gelangen, Fahrgemeinschaften gebildet, auch werden Bus oder Bahn benutzt. „Einfach mal mitkommen zu den Wanderungen“, so die Einladung des Vorsitzenden. Und wenn sich jemand nicht sicher ist, ob es persönlich die richtige Tour ist, die Wanderführer geben gerne Auskunft über den Schwierigkeitsgrad und die nötige Ausrüstung. So stellt man sicher, dass der erste Ausflug den Erwartungen entspricht. Gemeinschaft Das gute Miteinander im Verein ist den Mitgliedern sehr wichtig. Erlebnisse und Unternehmungen festigen die Gemeinschaft. So ist es selbstverständlich, gemeinsam – vorausgesetzt, die Gruppengröße lässt es zu - in ein Gasthaus einzukehren, im Herbst einen Suserbummel zu unternehmen, die Traditionsveranstaltungen wie Sommerfest und Adventsfeier in geselliger Runde miteinander zu verbringen. Natur und Heimatpflege Der Schwarzwaldverein ist ein anerkannter Naturschutzverband und mischt sich als

Wanderstopp auf der „Bank XXL“ in Nordschwaben (links).

Seit einem Jahr immer mit dabei – das Abfall-Säckle.

Träger öffentlicher Belange in politische Diskussionen ein – in der Landespolitik ebenso wie auf kommunaler Ebene. Viele Wanderungen haben einen natur- und kulturgeschichtlichen Hintergrund. So will man das Bewusstsein schärfen für die Schönheiten und Besonderheiten unserer Heimat. Der Schwarzwaldverein Rheinfelden unterstützt die Pflege mehrerer Biotope im Stadtgebiet und kümmert sich um das Areal des Römischen Gutshofs (beim Trimm-Dich-Pfad im Nollinger Wald) und um den Rastplatz am Salzbrünnele. Wegenetz Die rührigen Mitglieder des Schwarzwaldvereins haben sich auch die Pflege des Wegenetzes zur Aufgabe gemacht. Sie betreuen die Fernwanderwege auf Rheinfelder Gemarkung – Schwarzwald-Westweg und Hochrhein-Querweg – samt ihren Zubringern. Im vergangenen Jahr haben die Wegewarte knapp 60 Stunden Arbeit in die Instandsetzung und Reinigung von Schildern und Wegen investiert. Insgesamt betreut der Schwarzwaldverein Rheinfelden über 100 Kilometer Wegestrecke. Grundsätzlich ist es so, dass sich die Wanderinnen und Wanderer während des ganzen Jahres bei ihren Touren um „vergessene Gegenstände“ kümmern. Stets sind die naturverbundenen Frauen und Männer mit offenen Augen unterwegs. So hat sich der Schwarzwaldverein Rheinfelden im vergangenen Herbst extra 20 „AbfallSäckle“, die anlässlich der bundesweiten „Clean Up Days 2021“ initiiert wurden, angeschafft. Das Abfall-Säckle hat eine erfri-

schend grüne Farbe, ist wasserdicht, symbolisch sind zwei WanderschuhAbdrücke drauf und ein Appell darf nicht fehlen: „Liebe Wanderer, bitte denkt an unsere herrliche Natur und nehmt nichts mit außer Eindrücken und Fotos. Hinterlasst nichts außer Fußspuren und nehmt Euren Abfall mit nach Hause. Vielen Danke für Eure Hilfe!“ Zusätzlich nehmen die Mitglieder eine Wäscheklammer mit. Und das hat seinen Grund: „Die Wäscheklammer kann man als Zange benützen, um so Taschentücher & Co hygienisch aufzunehmen“, so Schulz. Wanderführer und Vizevorsitzender Herbert Bächle weiß aus eigener Anschauung: „Auf Wanderungen und Rastplätzen liegt viel Unrat herum. Unsere Idee ist es, in dem stabilen Säckchen mehr Müll mit nach Hause zu nehmen, als wir selber mitgenommen haben. Man ist sich gar nicht bewusst, wie viel Müll herumliegt“. Jahresprogramm Neben dem Wandern werden weitere, sportliche Aktivitäten geboten. So findet jeden Donnerstag – Sommer wie Winter – ein Nordic-Walking Treff, im Sommer etwas später als im Winter, statt. Treffpunkt ist meist bei der VHS in der Hardtstraße 6. Zudem gibt es Klettersteiggehen und Schneeschuhwandern. Petra Wunderle

Christian Schulz steht an der Spitze des Schwarzwaldvereins Rheinfelden

Weitere Infos und Kontakt: christianundkarin@gmx.de Telefon 07623 6006 Sowie auf der Homepage unter: schwarzwaldverein-rheinfelden.de

SCHWARZWALDVEREIN

17


Ein visionäres Rheinfelder FREILUFTPROJEKT der späten 60er Jahre „Wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente.“ So soll Hippokrates von Kos (um 460 v. Chr), „Vater“ der modernen Medizin, in seinen Bart gemurmelt haben, und eigentlich hatte er ja Recht damit. Zum Glück verpasste er den kometenhaften Aufstieg von Bürostühlen, Feinstaub, Fastfood und Ibuprofen zweieinhalbtausend Jahre später!

J

etzt haben wir den Salat, und zu wünschen ist es niemandem: Übergewicht allenthalben, schlechte Luft in vielen Städten, chronische Rückenschmerzen durch fehlende Bewegung und daraus resultierend ein Frühstück, dass bei manchem mehr einer Lieferung von Roche denn Gipfeli von Rohrer ähnelt. Vor hundert Jahren gab es diese Probleme zwar nur in Ansätzen, dennoch kam es europaweit bereits im Zuge der Industrialisierung, die nebst Positivem Lärm, Erschöpfung und Dreck mit sich brachte, zu verschiedenen Reformbewegungen, die sich wieder der Gesundheit und der Natur zuwandten. Auch Rheinfelden mit seiner sauberen Luft zwischen Hügeln und Fluss sprang ab der Mitte des 19. Jahrhunderts auf diesen Zug auf und wurde zur Kurstadt. Der Kur- und Verschönerungsverein achtete seit seiner Gründung dann mit Argusaugen darauf, dass dieses Image nicht durch den Bau von qualmenden Industriebetrieben in der Nähe zerstört wurde. Leibesertüchtigung an der freien Luft stand seither hoch im Kurs – die unzähligen Sportvereine, teils über hundert Jahre alt, die sogar „Plauschvolleyball“ und Vielseitigkeitsreiterei abdeckten und wahlweise beim Feldschlösschen, im Augarten, auf dem Rhein oder direkt im Städtchen übten,

18

FREILUFTPROJEKT

Ideenskizze zum Sport- und Erholungszentrum Wasserloch aus dem Jahre 1968.

bezeugen dies eindrücklich. Aber Rheinfelden träumte spätestens unter dem Begründer des schweisstreibenden Molinari-Marsches und Stadtammann Richard Molinari etwas grösser. 1968 sollte etwas Neues her, für alle Generationen, für die Zukunft und an einem einzigen Ort gelegen. Am Dienstag, 26. November 1968, luden die Rheinfelder Herren Max Hofer, Seminarturnlehrer, Richard Molinari, Franz-Josef Steiger, stud. Arch. ETH sowie Ingenieur Ferdinand Kümmerli zu einer öffentlichen Orientierungsversammlung im Salmensaal. Traktandiert war ein „Sport- und Erholungszentrum im ‚Wasserloch‘“ beim Schiffacker. Der Orientierungsversammlung vorausgegangen war die Rheinfelder Ortsplanung für die Jahre 1966/67. Diese wies das Gebiet „Schiffacker“ als künftiges Sportzentrum aus. Die Gemeinde erteilte Max Hofer den Auftrag, in Zusammenarbeit mit einer Kommission, die wiederum mit der Eidgenössischen Turn- und Sportschule Magglingen arbeitete, ein Zukunfts-

bild für ein Sportzentrum im Schiffacker zu entwerfen. Hofers Beitrag war es nun, nicht mehr nur an Sportler und Vereine zu denken, sondern die gesamte Bevölkerung miteinzubeziehen und das Sportzentrum um ein Begegnungs- und Erholungszentrum zu erweitern. Die Gründe dafür legte er mit der Passion des Turnlehrers in einer Brandrede in der Beilage zur Volksstimme aus dem Fricktal vom 16. August 1968 dar: Jeder gebe sich sportlich in Kleidung und Gehaben, Tausende bewegten sich jedes Wochenende auf den Sportplätzen – aber Hunderttausende schauten nur zu! Die Kinder sässen pro Tag 4 bis 6 Stunden, ihr Lehrplan sähe auf 10 Sitzstunden nur eine Bewegungsstunde vor. Die Zivilisationskrankheiten – Haltungsschäden, Kreislauf- und Fussbeschwerden und Nervosität – nähmen stetig zu. Das Auto sei für Kurzstrecken beliebter als die eigenen Füsse. Und selbst wenn man daran etwas ändern wollte, scheiterte es vor allem in städtischen Gebieten oft am Angebot für Nichtsportler. Von den Folgen blieben keine Altersgruppen verschont.


Warum also nicht Sport mit Ge­ nerationenaustausch kombinie­ ren und Jung und Alt am gleichen Ort sich je nach körperlichem Vermögen ertüchtigen lassen? Der Gemeinderat war begeistert und hiess ihn, seine Vorstellungen vorgängig ohne Rücksichtnahme auf Kosten oder Platzbedarf niederzuschreiben. Kein Wunder, dass aus Hofers Wunschprogramm im Wasserlochwald ein monumentales Bauprojekt erwachsen wäre. Wie monumental? Gemäss Hofers Ideenskizze wäre im Wald für die Kinder um einen neu angelegten Teich im Zentrum des kleinen Waldstücks ein Robinsonspielplatz geplant gewesen, umgeben von Plätzen für zehn verschiedene Ballsportarten, diese wiederum umringt von einer Finnenbahn. Im Norden hätten sich eine Fitnesspromenade und eine Konditionstestbahn für die körperliche Leistungsmessung befunden, im Osten Velofahrwege, ein Verkehrsgarten, von Knaben und Mädchen aufgebaute Blockhäuser sowie ein Minigolfplatz, im Westen wiederum ein Schwimmbad, ein Hallenbad, Ping-Pong-Tische, ein Rollschuh- und Trockenspielplatz, Picknick- und Jasstische, eine Kegelbahn, ein Tanzplatz und Freilichttheater, ein Restaurant, eine Sporthalle und ein Fussballplatz sowie eine Leichtathletik-Trainingsstätte. Im Süden hätte man Tennis spielen und auf der anderen Seite der Autobahn einen Orientierungslauf absolvieren können. Typisch schweizerisch scheint der Betrieb eines Schiessstandes, gelegen in einem eigens dafür aufgeforsteten Waldstück zwischen Kinderspielplatz und Reitplatz mit Schussrichtung Autobahn (damals N3, heute A3). Was Kinder, Pferde und Automobilisten bei allen Sicherheitsvorkehrungen und zeitlichen Absprachen davon gehalten hätten, muss wohl ein Geheimnis bleiben. So enthusiastisch diese Ideenskizze auch aufgenommen worden sein mochte, sassen bald darauf das Budget und die Realität den Sitzungen bei und setzten den Visionen den Rotstift entgegen. Aus den Chroniken der Rheinfelder Neujahrsblätter zum Juli 1970 ergeht, dass die Ortsbürgergemeindeversammlung noch über die „Sportplatzerweiterung Schiff­

acker / Landvermietung“ sowie die „Finnen- und Fitnessbahn im Wasserloch“ positiv abstimmte – das Projekt musste also zu diesem Zeitpunkt bereits zu weiten Teilen eingestampft worden sein. Vielleicht spielten die Finanzen eine Rolle, vielleicht entstanden andere Sportangebote, oder aber sie wurden woanders umgesetzt. Es darf hier nämlich nicht vergessen werden, dass Rheinfelden ab 1971 bis 1976 mit dem Bau der Siedlung Augarten im Westen der Stadt ein zweites Grossprojekt in Angriff genommen hatte. Dort entstanden ein Robinsonspielplatz und 1975 gar eine durch die Ortsbürgergemeinde mit CHF 600‘000.– mitfinanzierte Kunsteisbahn.

Im Westen der Stadt entstand 1975 eine durch die Ortsbürgergemeinde mit CHF 600‘000.– mitfinanzierte Kunsteisbahn.

Dennoch kam es im Laufe der Jahre zu vielen Veränderungen im Schiffacker: Die Finnenbahn konnte am 5. November 1970 eingeweiht werden. Ab dem 20. August 1971 stand eine unter Mithilfe von neun nicht näher genannter Vereinen erbaute Fitnessbahn mit Tarzanseil, Hangelbrücke, Klettermauer und -bäumen zur Verfügung. Beide wurden durch Beiträge der Ortsbürgergemeinde finanziert. Am 19. August 1972 öffnete gemäss Neujahrsblatt-Chronik der Sportplatz „Schiffacker“, womit wohl das zweite Spielfeld für den FC Rheinfelden gemeint ist, der bereits seit 1925 dort Fussball spielte. 1977 gesellte sich der Tennisclub Rheinfelden zu den Sportlern im Engerfeld bzw. beim Schiffacker und liess ungefähr am Standort der geplanten Leichtathletik-Trainingsstätte Aussenplätze sowie ein Clubhaus bauen, welche man 1988 um eine geschlossene

Tennishalle erweiterte. 1979 öffnete der Waldlehrpfad, am 29. September des gleichen Jahres das Sportplatzhaus im Schiffacker, welches bis im Oktober 1973 als Schützenhaus mit Scheibenstand „Steppberg“ benutzt worden war. Der Scheibenstand musste der N3 weichen und zog in einem Gemeinschaftsprojekt mit Wallbach und Möhlin an den Standort Röti um. Der FC Rheinfelden pachtete das Sportplatzhaus 1984 als Clublokal. Vieles hat sich also gewandelt, kam später oder in anderer Form, aber der Schiffacker wie auch das ganze Städtchen leben und wandeln sich weiter. Erst 2006 beispielsweise schloss die Fitnessbahn nach 35 Jahren treuen Dienstes und wurde durch einen Vitaparcours abgelöst, die Finnenbahn existiert heute noch! So kann konstatiert werden: Auch wenn sie dadurch erst recht in der Gesamtheit scheitern mögen, muss man bei solchen Projekten, die allen Generationen etwas hätten bieten sollen, immer gross träumen. Das scheint die Chancen zu erhöhen, dass in den Jahren danach auf leisen Sohlen Schritt für Schritt viele Ideen doch noch umgesetzt werden. Mag die WHO zum Schrecken des Hippokrates auch im neuesten Bericht von 2022 bemängelt haben, dass in Europa mittlerweile 59% aller Erwachsenen und fast 30% aller Kinder übergewichtig seien, ist die Sportbegeisterung auch und vor allem in beider Rheinfelden nicht verloren gegangen; sie findet lediglich in anderer Form statt. Klettern, Wandern, Schwimmen, Velotouren, Walken, Pumpen im Fitness – noch immer reizt es viele Menschen, in der Bewegung und oft an der frischen Luft, dem Körper die nötige Herausforderung zu bieten, und sich dabei auch mit anderen auszutauschen. Aus diesem Grunde hier noch etwas Motivation für die Unentschlossenen, den kommenden Rheinfelder Sommer „open air“ zu geniessen:

«Wer bereut schon auf dem Sterbebett, nicht mehr Zeit im Büro verbracht zu haben?» Stephen R. Covey

Gregor Julmy, Fricktaler Museum

FREILUFTPROJEKT

19


Schwerpunktthema OPEN AIR

Medientipps aus der Stadtbibliothek In unseren Medientipps stellen Ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbibliothek Rheinfelden eine kleine Auswahl von Medien zum Schwerpunktthema „Draussen“ vor. Alle Medientipps, die Sie hier sehen, können Sie in der Stadtbibliothek ausleihen bzw. zu Hause über das Internet downloaden.

Miriam Bombis: Wir sind dann mal draussen – das Familien-Survival-Buch

Mick Kitson: Sal

Die 13-jährige Sal plant seit einem Jahr akribisch die Flucht, um sich und ihre Schwester vor dem gewalttätigen Vater zu schützen. Mit YouTube-Videos bereitet sie sich auf das Überleben in der rauen schottischen Landschaft vor. Sie kann nun ein Kaninchen häuten und Feuer machen. Mit Hilfe der Waldfrau Ingrid wagt sie den Schritt in die Wildnis.

Michael Holland FLS & Philip Giordano: Sonnenschein zum Früh­ stück – Entdecke die Welt der Pflanzen

Ein ansprechendes Jugendsachbuch, welches uns mit sorgsam gestalteten Illustrationen in die faszinierende Welt der Pflanzen entführt. Wussten Sie, wie eine fleischfressende Pflanze eine Fliege verdaut oder dass die Lotusblüte sich selber reinigen kann? Viele weitere kuriose Facts aus der Botanik erfahren Sie in diesem Buch.

Cheryl Strayed: Der grosse Trip – Tausend Meilen durch die Wüste zu mir selbst

In ihrem Reisebericht schildert Cheryl Strayed ihre Wanderung auf dem „Pacific Crest Trail“, einem Fernwanderweg von der mexikanischen bis hoch an die kanadische Grenze, durch Gebirge und Wüsten. In einer Lebenskrise macht sie sich mit ihrem Rucksack, den sie ihr „Monster“ nennt, auf den beschwerlichen Weg. Ein Weg in den Norden und zu sich selbst. Sehenswert auch die Verfilmung mit Reese Witherspoon.

20

MEDIENTIPPS AUS DER STADTBIBLIOTHEK

Um ein richtiges Abenteuer zu erleben reicht oft schon der Schritt vor die Haustür: Viele nützliche Tipps und Anregungen für einen Ausflug in die freie Natur mit der ganzen Familie. Erklärt wird unter anderem, wie man aus natürlichen Materialien ein Zelt oder eine Hängematte baut. Auch für das leibliche Wohl ist mit Rezepten zum Thema Wildpflanzen gesorgt.

Moonfall; ein Film von Roland Emmerich (DVD)

Mehr Outdoor geht nicht! Der Mond rast auf die Erde zu und Halle Berry schwebt als Astronautin durch die Weiten des Weltalls. Ihre Mission ist nichts Geringeres als die Rettung der Menschheit. Bildgewaltiges Actionkino.


Krimi-Trail Rheinfelden

Dauer: 2 – 3 Stunden Öffnungszeiten: täglich Start: Schifflände Rheinfelden Kosten: CHF 32.– pro Gruppe bis max. 5 Personen Krimi-Fans und Hobby-Detektive können in Rheinfelden in die Rolle des Ermittlers schlüpfen und in einem rätselhaften Kriminalfall auf Spurensuche gehen. Mit der «Krimi-Akte» besuchen Sie auf eigene Faust verschiedene Schauplätze, welche es erlauben, Verdächtige auszuschliessen und am Ende den Täter oder die Täterin zu überführen. Und folgender Fall muss in Rheinfelden gelöst werden: Tourismus Rheinfelden hat wichtige Tourismusakteure, Behörden und Vertreter von Rheinfelder Unternehmen zu einer Apérofahrt auf dem Rhein eingeladen. Als das Schiff am späten Abend nach einer Fahrt nach Basel wieder an der Schifflände in Rheinfelden anlegt, wird es mit einem Molotowcocktail in Brand gesteckt. Es gelingt der Rheinfelder Feuerwehr, den Brand zu löschen. Bei der Befragung der anwesenden Schiffsgäste vor Ort zeigt sich, dass ein Gast vermisst wird. Wurde er entführt? Ist er beim Brand über Bord gesprungen und in den Tiefen des Rheins ertrunken? Ist er in Basel von Bord gegangen und allenfalls sogar selbst der Täter? Während der Auflösung des Falls erfahren die Teilnehmenden auch immer wieder Interessantes und Wissenswertes zur Geschichte von Rheinfelden und dessen Sehenswürdigkeiten. Weitere Informationen unter: www.tourismus-rheinfelden. ch/krimi-trail

1. August-Feier in Rheinfelden Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kann der Nationalfeiertag dieses Jahr wieder gebührend begangen werden. Bei schönem Wetter verwandelt sich die Kurbrunnenanlage zum Festplatz. Auf der Bühne sorgen unter anderem Angelo Pisano & Band für gute Stimmung. Als Festrednerin dürfen wir dieses Jahr Jeanne Pascale Künzli, Präsidentin und Intendantin der Fricktaler Bühne auf dem Platz begrüssen. Für die Verpflegung sind Christian Pelaez & Team vom Restaurant Gambrinus sowie der EHC Rheinfelden mit einem Kuchenbuffet und Kaffee zuständig. Der Lampionumzug für Familien führt durch die Altstadt, zwischen 18 und 20 Uhr können Kinder einen eigenen Lampion basteln. Zum Abschluss findet eine Lasershow mit Musikbegleitung statt. Das genaue Programm finden Sie unter www.tourismus-rheinfelden.ch

Tourismus Rheinfelden, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, +41 61 835 52 00 – tourismus-rheinfelden.ch

TOURISMUS

21


VERANSTALTUNGEN Programm | Juli / August 2022 Rheinfelden/CH Rheinfelden (Baden)

SOMMERKONZERT

Kammerchor Rheinfelden (Baden) So, 3. Juli, 11.15 Uhr, Vacono-Dome Eintritt: Erwachsene 10 3

Eine sommerliche Matinee unter dem Thema: “Ein guter Tropfen Musik“. Mit Liedern, die von Musik und Wein und von der leichten und genussvollen Seite des Lebens erzählen, möchte sich der Chor von seiner fröhlich-frischen Seite zeigen. Im Anschluss gibt es, wie immer, die Gelegenheit, zu bleiben und bei Imbiss und Getränken in den Sonntagnachmittag hinein zusammenzusitzen. Kontakt für weitere Informationen: Thomas Müller 1. Vorsitzender, Tel. +49 7623 719683, Lukas Frank Dirigent, Tel. +41 77 4037309 sowie unter facebook.com/kammerchorrheinfelden

RHEINFELDER KULTURSOMMER 2022

RHEINFELDER KULTURSOMMER 2022

Sa, 16. Juli 19 und 20.30 Uhr, Gustav-Kalenbach-Platz

So, 28. August auf dem Inseli

Openair mit CRAZY PONY und UNEXPLAINED

Das Openair beginnt um 19 Uhr mit dem Westschweizer Musikerduo CRAZY PONY (Bluegrass) das mit Banjo und Bass mitreissende Country-Musik spielt, die zum Tanzen anregt. Um 20.30 Uhr folgt ein Auftritt des Fricktaler Power-Duos UNEXPLAINED (Akustikrock), das mit eingängigen Melodien und satten Riffs die Bühne rockt!

22 KONZERTE

Tag der Chöre – Chormusik im Freien

Einen Tag lang verschiedenen Stimmen lauschen und einen bunten Strauss an Liedern geniessen. Mit dem Männerchor, Chortus und Chortett Gemischter Chor Männerchor 11 Uhr, Chortus 14 Uhr und Chortett 16 Uhr, jeweils ca. 30 Minuten.

Barockorchester Piccante und Isaac spielen Antonio Vivaldis Concerti per Flauto e Arie Sa, 9. Juli, 17 Uhr Musiksaal Kurbrunnenanlage Gemeinsam mit dem Barockorchester Piccante, spielt der Rheinfelder Blockflötist Isaac Makhdoomi Vivaldis hochvirtuose Bloockflötenkonzerte sowie wunderschöne Arien. Sein Wirken als Komponist, Geiger und Priester fasziniert bis heute. Antonio Vivaldis Musik berührt, wühlt auf und verhilft Musikern und Zuhörenden zu musikalischen Höhenflügen. Im Repertoire der Blockflöte bilden die Concerti Vivaldis die Spitze, gemessen am Grad der musikalischen und technischen Virtuosität, welche dieser Musik inne wohnt. „Il Flauto dolce“ wird durch den Erfinderreichtum Vivaldis mit stupenden Läufen, lyrischen Melodien und viel Pathos aufs Podium entsendet um in zauberhaftem Kontrast zu den Streichern und dem Basso Continuo Lebensfreude zu zelebrieren. Das Barockorchester Piccante besteht aus Spezialisten der Alten Musikszene Basel und spielt auf Nachbauten barocker Originalinstrumenten. Das Konzertprogramm wird Mitte Juli 2022 auf CD eingespielt. Das Publikum kommt in den Genuss, diese wunderschöne Musik live im Konzert zu erleben!


Jazzclub Ja-ZZ Rheinfelden

CHF 40.- / 30.- (Mitglieder) CHF 5.- (Jugendliche bis 25 J.) Info: www.ja-zz.ch Anmeldung erforderlich: Hotel Schützen 061 836 25 25, willkommen@hotelschuetzen.ch Konzerte finden bis auf weiteres in der KAPUZINERKIRCHE Kapuzinergasse 16 statt (1 Min. Fussweg vom Hotel Schützen). Zutritt nur mit Covid-Zertifikat. Wegen Covid-19 gibt es keine Konsumation

Achtung: d en Vorübergeh on ti ca Lo e eu n

Attila Korb’s Rollini-Project (Int.) Fr, 26.08., 20 Uhr (19 Uhr Saalöffnung)

Musiker: Attila Korb (HU) bsx, voc. ld / Malo Mazurie (F) co, tp / David Lukacs (NL) cl, sax / Felix Hunot (F) g, bjo, voc / Harry Kanters (NL) p Ziel dieses Projekts ist es, den Klang von Adrian Rollini‘s Musik mit dem Bass-Saxophon nicht nur als Bassinstrument, sondern auch als zusätzliches Horn in der Front zu rekonstruieren. Das Repertoire der Band umfasst einige der heißesten Jazz-Songs der 20er Jahre (Goofus Five; Bix Beiderbecke & His Gang; Franke Trumbauer & His Orchestra) sowie frühe Swing Musik aus den 30er Jahren (Adrian Rollini‘s Tap Room Gang; Adrian Rollini & His Orchestra). Die fünf Musiker dieser Projektband kommen aus drei verschiedenen Ländern und gehören zu den besten traditionellen Jazzspielern Europas.

MUSIKALISCHE LICHTBLICKE ZUM SAISONAUFTAKT

Capriccio Barockorchester «Saisoneröffnung»

Sa, 6. August, 19.15 Uhr, Open Air in der Kommende, Johannitergasse Ticket: CHF 48.-, erm. CHF 28.-, bis 14 Jahre frei; Vorverkauf: Tourismus Rheinfelden, Stadtbüro, Marktgasse 16, T 061 835 52 00 «Des Künstlers Beruf: Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens.» Dieses Zitat von Robert Schumann begleitet das Capriccio Barockorchester seit seiner Gründung im Jahr 1999 und es hat in den letzten beiden Jahren zweifellos noch an Bedeutung gewonnen. Voller Zuversicht widmet das Orchester deshalb seine Saison 2022_23 diesem Leitgedanken und möchte mit festlicher Musik einzigartige «Lichtblicke» ermöglichen. Am 6. August wird das Orchester sein Publikum unter freiem Himmel im altehrwürdigen Hof der Kommende Rheinfelden zur Saisoneröffnung begrüssen. Blechblasinstrumente sind an der frischen Luft in ihrem eigentlichen Element. Sie dienten ursprünglich im Freien als Instrumente zur Repräsentation und Kommunikation und fanden schliesslich den Weg in die klassische Orchesterbesetzung. Die drei Werke von Leopold Mozart, Michael Haydn und Georg Philipp Telemann erkunden verschiedene Möglichkeiten, Trompeten, Posaunen oder Hörner mit einem Orchester zu kombinieren. Während Mozarts Serenade in die Zukunft weist, stellt sich Telemanns Ouvertüre in D-Dur als eine der letzten barocken Orchestersuiten in eine lange Traditionslinie. Georg Friedrich Händel, Music for the Royal Fireworks, HWV 351 Leopold Mozart, Serenade in D-Dur, LMV VIII:9 Michael Haydn, Concerto für zwei Hörner in Es-Dur Georg Philipp Telemann, Ouvertüre in D-Dur, TWV 55:D21 www.capriccio-barock.ch

KONZERTE 23


KABAR ETT im Bürgersaal 23 3, VVK 20 3, ermäßigt 14 3 Tickets im VVK: Tourist-Info Rheinfelden und rheinfelden.reservix.de sowie die jeweilige Abendkasse

deEinsen schluss 022 15.08.2

100 Jahre –

100 Rezepte Rheinfelden (Baden) ist eine bunte Stadt, Menschen vieler Nationen leben hier zusammen. Im Rahmen des 100 jährigen Stadtjubiläums möchten wir diese Vielfalt mit leckeren Gerichten aus vielen Ländern zeigen und als kleines Kochbuch veröffentlichen. Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihr Lieblingsgericht!

Foto: Robert Kneschke_stock.adobe.com

Schicken Sie uns Ihr Lieblingsrezept aus Ihrem Heimatland!

So können Sie bis zum 15.08.2022 mitmachen:

Marianne Schätzle

www.rheinfelden.de/100rezepte ein. Wir freuen uns, wenn Sie auch ein Bild des Gerichtes hochladen.

Marianne Schätzle „Es isch wies isch“

Oder senden Sie ihn in Papierform an: Stadtverwaltung | Amt für Familie, Jugend und Senioren z.H. Slavica Stanojevic Friedrichstr. 6, 79618 Rheinfelden (Baden)

Do, 28. Juli, 20 Uhr, Bürgersaal Rheinfelden

Wie Ihr alle wisst, ist Frau Merkel in Ruhestand gegangen. Jetzt gilt es, sich den wirklich wichtigen Themen zu widmen: Das Älter­werden, die Kindheit auf dem Bauernhof, 3 Generationen und 20 Rindviecher unter einem Dach. Das prägt fürs Leben und befähigt mit einer ganz eigenen Brille auf die Gesellschaft zu schauen.

Geben Sie Ihren Rezeptvorschlag auf

Geschichten aus dem Leben an der Seite eines Handwerkers. Lustig witzig, manchmal auch nachdenklich. Marianne Schätzle, der neue Geheimtipp wenn´s um Kabarett geht, schreibt die Presse. Auch ein Kabarettpreis wurde ihr verliehen. Kabarett auf hohem Niveau und darunter. Freut Euch auf einen kurzweiligen Abend.

Bitte senden Sie das Bild des Gerichtes an 100rezepte@rheinfelden-baden.de 100 Jahre – 100 Rezepte aus viele Nationen ist eine gemeinsame Aktion zum Rheinfelder Stadtjubiläum vom Runden Tisch Mitgemischt, vom Bildungs-, Kultur- und Integrationsverein Rosinka e.V., vom Rhein Bildungs- und Kulturverein e.V. und weiteren Unterstützern.

Weitere Infos: www.rheinfelden.de/100rezepte

Impro-Comedy-Tour „100 Jahre Rheinfelden“

Do. 7. Juli, 19.30 Uhr, Brunnen vor dem Rathaus Dauer: 90 Minuten; 20 3 / erm. 10 3, bis 12 kostenlos, Anmeldung erforderlich: veranstaltung@energiedienst.de Das Impro-Duo „Lux-Theater des Moments“ aus Freiburg bietet seine Impro-Comedy Tour „Der Lux geht um“ in einer exklusiven 100 Jahre Rheinfelden-Edition an!​​Bei dieser etwas anderen Stadtführung wird an berühmten Rheinfelder Orten improvisiert was das Zeug hält, bis keine Auge mehr trocken ist. Sie werden die Stadt aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben! Bei Regen bitte geeignete Kleidung bzw. Schirme mitbringen. Veranstaltet wird der Abend von der Energiedienst AG, Rheinfelden. Die gesamten Einnahmen werden einem wohltätigen Zweck innerhalb Rheinfeldens gespendet.

24

VERANSTALTUNGEN


19. – 21. August

Freitag 18 – 22 Uhr, Samstag, 12 – 23.30 Uhr, Sonntag, 11 – 20.30 Uhr Das Programm finden Sie ab August unter facebook.com/Brueckensensationen und www.kultur-rheinfelden.ch Eintritt frei – der Hut geht um…

In diesem Sommer ist es wieder soweit! Von Freitag- bis Sonntagabend sorgen mehr als 20 Künstlergruppen mit rund 100 Shows für ein buntes, kurzweiliges Programm. Professionelle Show Acts aus ganz Europa bieten Artistik, Akrobatik, Gaukelei, Clownerie, Theater und Musik – für jeden ist etwas dabei. Für das leibliche Wohl stehen zahlreiche Essens- und Getränkestände zur Verfügung.

Absolventenshow Öff Öff aerial dance

Museum der Liebe

Samuelito

Deine Kinderband

Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin 2022 (DE) Artistik BRE-Künstlerkollektiv (DE) Ausstellung Christian Kuhn (DE) Drehorgel Christine Schmid (DE) Chanson-Musik Lachnacht Cie Balancetoi (BE) Zirkus Deine Kinderband (D) Musik Djuggledy (DE) Diabolo Emiliano Alessi (ES) Pantomime Fricktal tanzt (CH) Sommertanzfest und Oldtimer-Corso Jay Toor (DE) Zirkus Josh und Cloé (CH) Artistik und Tanz Kaleidoskopwagen mit Lothar Lempp (DE) Interaktiver Stand Klanginstrumente von Etienne Favre (DE) Interaktive Installation Lachnacht 5 (DE) Comedy Mr. Postman (DE) Artistik Museum der Liebe im Tiny House (DE) Kabarett und Ausstellung Oniversum (DE) Guckkastentheater Öff Öff aerial dance (CH) Artistik Rope theatre (DE) Seiltanz Emiliano Alessi Samuelito (CH) Strassenperformance Taxivi Kompanie (DE) Zirkus The Cast (INT.) Opern-Musik The Slampampers (NL) Swing-Musik Zaubersocken (CH) Zauberei Zaub-O-Mat (DE) Zauberei Zebra (DE) Stelzen-Walkact u.v.m.

Oniversum Zaub-O-Mat

Kaleidoskopwagen

BRÜCKENSENSATIONEN

25


EINE AUSSTELLUNG VON JEANETTE FREI

Das besondere Jahr – Ausblicke von meinem Fenster 18. Juli bis 9. September, Rathausgalerie Rheinfelden (Baden) Mo, 18. Juli um 18.30 Uhr, Vernissage Öffnungszeiten: Mo bis Do 9 – 12 Uhr, Do 14 – 17 Uhr, Fr 9 – 13 Uhr Jeannette Freis gemalte Bilderserie basiert auf Fotos, die sie während eines ganzen Jahres (2020/21) zu verschiedenen Tageszeiten von ihrem Schreibtischfenster im 1. Stock ihres Hauses aufnahm. Der Ausblick auf eine mit Brombeergestrüpp überwucherte

Mittelalter- und Fantasy-Fest Sa, 02. Juli, 10 – 24 Uhr So, 03. Juli, 11 – 17 Uhr Anfangs Juli wird die historische Kulisse der Zähringer Altstadt zum Hotspot für alle Mittelalter- und Fantasy-Liebhaber. Der Anlass findet rund um die Stadtkirche St. Martin, auf dem Rhein-Parking und auf dem Zährin-

26

VERANSTALTUNGEN

wilde Wiese, eingegrenzt vom Nachbarzaun, ein paar Hütten, Bäume und Sträucher. Und manchmal zeigte sich weit hinten, inmitten vom Grün, einer der neuen Roche-Türme von Basel. In diesem kleinen Ausschnitt der äußeren Welt entdeckte sie mit der Zeit wundersamerweise - je nach Lichtverhältnissen und den verschiedenen Farben der Jahreszeiten - noch ganz andere Landschaften: Afrika, eine Steppe, ein verheissungsvolles Land, ein Vogelparadies, ... Die von einem einzigen Fenster aufgenommenen Fotos nahm Jeannette Frei als Vorlage für ein Mal-Projekt. Mit Ölfarben empfand sie die jeweiligen Lichtstimmungen der Fotos nach. Dabei wurden die Bilder für sie zum Symbol für die Schönheit, die es auch in der nächsten Umgebung zu entdecken gibt. Jeannette Freis Mal-Projekt wurde durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

gerplatz statt. Auch alle übrigen Besucher:innen kommen beim vielfältigen Programm auf ihre Kosten: von Schaukämpfen und Lagerleben, Spielen und Gauklereien, über Märchenstunden und einer Feuershow wird Klein und Gross einiges geboten. An rund 40 Marktständen kann mittelalterliches Handwerk entdeckt werden. Diverse Ess- und Trinkstände bieten kulinarische Leckerbissen aus dem Mittelalter und auch aus der Gegenwart. Auf zwei Bühnen werden zusätzlich unterschiedliche Musikgruppen die Gäste erfreuen. Auch die Teilnahme an einer öffentlichen Stadtführung, einer Mittelalter-Führung oder ein Besuch im Fricktaler Museum ist an diesem Wochenende möglich. Alle Informationen zum Mittelalter- und FantasyFest gibt es auf www.tourismus-rheinfelden.ch/ mittelalter

MALEREI ALS MATERIALISIERUNG VON FREIHEIT VON MICHAEL THÜMMRICH

„Kunst muss nix!“

3. Juli bis 14. August Haus Salmegg Rheinfelden (Baden) So, 3. Juli, 11.30 Uhr, Vernissage mit Künstlergepräch Durch das Œuvre des Malers und Grafikers zieht sich der „Freiheitsbegriff“ wie ein roter Faden. Es ist die Freiheit nicht abbilden zu müssen und somit im Dialog mit Leinwand oder Papier zu einer eigenständigen visuellen Bildsprache zu finden. Im Laufe der Zeit haben sich die Bilder von der reinen Abstraktion hin zu Arbeiten mit Formen und chiffreartigen Symbolen entwickelt. In unterschiedlichen Werkgruppen werden Ergebnisse dieser Arbeitsweise vorgestellt. Es ist ein Angebot an die Ausstellungsbesucher, sich auf Unbekanntes einzulassen und - geprägt durch eigene Erfahrungen - das Gesehene zu deuten. Thümmrich selbst schreibt über seine Kunst: „Meine Malerei ist, was sie ist: Farbe, Papier, Leinwand – und ich selbst als Maler. Sie ist eine Selbstbefragung, weder welterklärend noch icherklärend. Sie ist also zunächst auch keine Botschaft an Dritte und entsteht nicht mit dem Blick auf den möglichen Betrachter. Dennoch ist das, was ich male und wie ich es male, auch ein Angebot an den Betrachter. Es lädt ihn dazu ein, sich auf etwas einzulassen, was er noch nicht kennt. Ohne Vorgabe. Das kann schwierig sein und eine Herausforderung bedeuten. Und es verlangt eine Entscheidung: die Entscheidung, sich auf seine Sinne zu besinnen und auf seine Sinne zu verlassen. Ohne konzeptionelle und thematische „Halteseile“.“


WANDERUNGEN DES SCHWARZWALDVEREINS IM ZEICHEN DES STADTJUBILÄUMS Anmeldung für beide Wanderungen bei der Tourist Info, Tel. 07623-9668720 Weitere Auskünfte: Christian Schulz, Tel. 07623/6006

Bannwanderung West

So 3. Juli, Treffpunkt: 13 Uhr am Salmegg (alte Rheinbrücke) Wanderzeit: ca. 3 Stunden

Jespers Creepers

Die Wanderung geht Richtung Warmbach, dann quasi an der Autobahn entlang zu Riesberg, Fliehburg, Salzbrünnele zum Trimmpfad Lebküchle. Dort gibt es Verpflegung vom Schwarzwaldverein. Bei Bedarf erfolgt die Rückfahrt durch diesen, oder man kann Zurückgehen über Nollingen.

So, 3. Juli, 11 Uhr, im Schützengarten Die «Jeepers Creepers» lieben und pflegen den Revival Jazz der 50er bis 70er Jahre. Neben wohlbekannten Klassikern der damaligen Zeit hat die Band auch unübliche und selten gehörte Stücke in ihrem Repertoire.

Nollinger Wald auf Schleichwegen

So. 28. August, Treffpunkt: 13 Uhr VHS; Wanderzeit: ca. 3 Stunden, (festes Schuhwerk)

Tickets: CHF 68.(inkl. Konzert und 3-Gang Menü, exkl. Getränke) Reservationen: Tel. 061 836 25 25 oder unter willkommen@hotelschuetzen.ch

Die Wanderung geht von der VHS über Schleichwege bis Bechtelesgraben, Schlaufe bis Autobahn, Richtung Gelken Lebküchle. Dort gibt es Verpflegung vom Schwarzwaldverein. Bei Bedarf erfolgt die Rückfahrt durch diesen, oder man kann Zurückgehen über Nollingen.

Einzigartig in der Region. Musikalischer Genuss trifft kulinarisches Vergnügen. Anstatt am Sonntag zum Brunch zu gehen, ist ein Besuch im Garten des Restaurant Schützen in Rheinfelden schon fast Pflicht. Kommen Sie in den Genuss swingender Jazzmusik, gekoppelt mit einem zwischen den musikalischen Parts serviertem 3-Gang Menü. hotelschuetzen.ch

Rheinfelden – Unter Strom! Vom Dreiland in die Welt

GSPublisherVersion 0.0.100.100 GSPublisherVersion 0.0.100.100

Bis Herbst 2022 Di, Sa, So 14–17 Uhr www.fricktaler-museum.ch

GSPublisherVersion 0.0.100.100 GSPublisherVersion 0.0.100.100

VERANSTALTUNGEN

27


12. Juli bis 23. September

HAL – Heiß auf Lesen

Eine Sommer-Leseaktion für Kinder und Jugendliche Anmeldung in der Stadtbibliothek Am 12. Juli startet in der Stadtbibliothek die achte Runde von HAL - HEISS AUF LESEN, der beliebten Sommer-Leseaktion für Kinder und Jugendliche. Mitmachen können alle im Alter von 6 bis 15 Jahren. Über 500 Buchtitel stehen für die, die mitmachen wollen, bereit. Neuerscheinungen und LeseKlassiker warten darauf, entdeckt zu werden. Zu den gelesenen Titeln kommen die Kinder und Jugendlichen ins Gespräch mit den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Stempel im „Logbuch“. Beim Abschlussfest am 24. September 2022 dürfen sich die jungen Leserinnen und Leser auf eine Überraschung freuen. Gleichzeitig nehmen sie an einer überregionalen Verlosung teil, bei der es attraktive Preise wie z.B. Eintrittskarten für den Europapark Rust, das Galaxy-Bad in Titisee-Neustadt oder eine Familienübernachtung in einer Jugendherberge zu gewinnen gibt. Für noch mehr Spaß zum Abschluss des Lesesommers wird Zauberer Rasputin für alle HAL-Teilnehmerinnen und Teilnehmer seine magische Show zeigen.

E-Medien-Sprechstunde Informationen und Hilfe bei der E-Medien-Nutzung Do, 7. Juli, 16.30 – 17.30 Uhr Sa, 30. Juli, 11–12 Uhr

In der E-Medien-Sprechstunde kann sich jeder rund um das Thema E-Medien informieren. Elodie Alb-Martin beantwortet Fragen zur Nutzung des E-Medien-Angebotes der Stadtbibliothek (Onleihe) und zur Handhabe von E-Readern und anderen digitalen Endgeräten. Die E-Medien-Sprechstunde findet in Zusammenarbeit mit der VHS statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer in den Sommerferien Fragen zur Handhabe von Onleihe und E-Medien hat, kann sich dazu in der Stadtbibliothek melden bzw. auch einen Beratungstermin vereinbaren.

Bücherflohmarkt

Medien, die für die Ausleihe nicht mehr geeignet sind, werden auf Extra-Tischen zum Kauf angeboten. Es gibt von allem etwas und alles zu günstigen Preisen. Da nicht alles von Anbeginn auf die Verkaufstische passt, wird regelmäßig nachgefüllt.

28

STADTBIBLIOTHEK

Mo, 15. August, 16 – 18 Uhr Kosten: 2 3

Mind. 8, max. 16 Teilnehmer von 8 – 14 Jahre Wieder suchen wir Rheinfeldens beste Mario-Kart-Fahrerin oder -Fahrer! Wer schafft es in diesem Jahr alle Konkurrenten abzuhängen und am Schluss auf dem Siegertreppchen zu stehen?

Geocaching

Mo, 8. August, 10 – 16 Uhr Für Kinder und Jugendliche von 10 – 15 Jahre Kosten: 2 3 Gemeinsam entdecken wir die Welt der GPS-Schnitzeljagd. Wir lernen die Grundbegriffe des Geocachings kennen. Damit gehen wir auf Schatzsuche und verstecken auch selber einen Cache. Ein Angebot im Rahmen des Sommerferienprogramms. Mit Anmeldung über das Jugendreferat / Sommerferienprogramm.

Folk-Musik aus Irland und Schottland von „Reel-Time“

Di, 5. Juli Zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Di, 10 – 19 Uhr; Mi + Do + Fr, 13 – 18 Uhr; Sa, 10 – 14 Uhr

Switch-Turnier Mario Kart

Musik auf der Sommerterrasse Ein löwenstarker Bastel- und Spielevormittag

Mo, 15. August, 10 – 11.30 Uhr Für Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren Kosten: 2 3 Ein kunterbunter Vorlese-, Bastel-, und Spielevormittag zum Thema „Löwe“ im Rahmen des Sommerferienprogramms. Mit Anmeldung über das Jugendreferat / Sommerferienprogramm.

Sa, 16. Juli, von 10.15 Uhr – 13 Uhr Der Eintritt ist frei.

Es spielen Edua Balassa und Tamas Zajzon von der Gruppe „Reel-Time“ auf der Leseterrasse Folkmusik aus Irland und Schottland. Dazu gibt es ein Angebot an Kaffee, Getränken und Snacks, bereitgestellt von den Guggis’81 Rheinfelden e.V. Bei schlechtem Wetter spielt „Reel-Time“ in den Räumen der Stadtbibliothek.


betenundlaufenrheinfelden.de präsentiert

Lobpreiskonzert der Immanuel Lobpreiswerkstatt Ravensburg Sa, 16. Juli, 19 Uhr am Campus Rheinfelden (Baden) Eintritt frei

Dieses Jubiläumsjahr ist ein besonderes Jahr für Rheinfelden. Unser Oberbürgermeister hat zum ehrenamtlichen Engagement aufgerufen, um das Jubiläumsjahr mit Leben zu füllen. Wir haben als konfessionsübergreifende Initiative von engagierten Christen aus allen Kirchen Rheinfeldens, die Initiative „Beten+Laufen für Rheinfelden“ auf den Weg gebracht. Damit möchten wir die Menschen in unserer Stadt dazu anregen, ihre Anliegen für die Stadt vor Gott zu bringen und für die Menschen, die in dieser Stadt leben und arbeiten, zu beten. In diesem Sinne bieten wir als besonderes Event ein Lobpreiskonzert mit der Band der „Immanuel Lobpreiswerkstatt“ aus Ravensburg, einer Band die auch bei Kongressen, Kirchen- und Katholikentagen sowie anderen kirchlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum aktiv ist. Die Band der „Immanuel Lobpreiswerkstatt“ besteht bereits seit 33 Jahren. Mittlerweile stehen verschiedene Generationen und ganze Familien zusammen auf der Bühne. Gespielt werden sowohl eigene Liedern als auch bekannte Lobpreissongs anderer Autoren und alte Choräle, die neu interpretiert werden. Im Zentrum eines „Lobpreiskonzerts“ steht dabei das gemeinsame Singen und Beten. So schaffen die Lobpreiskonzerte nicht nur einen Raum, um ganz persönlich Gott zu begegnen, sie sind auch ein Zeugnis der wachsenden Einheit der Christen. Wir freuen uns, dass die Ravensburger Musiker auf ihrer Sommertour durch Deutschland nicht nur die großen Städte besuchen, sondern auch unsere Einladung nach Rheinfelden (Baden) angenommen haben.

(G)Wunderzyt mit Bilderbuech

Mi, 29. Juni, 10.30 – 11.15 Uhr Stadtbibliothek Rheinfelden, Marktgasse 10 Silvia Niederhauser, Leseanimatorin SIKJM. Für Kinder zwischen 3 und 4 Jahren mit Be­gleit­person(en), Nur mit kostenlos

Ryte, ryte Rössli...

! Anmeldung

Mi, 29. Juni, 9.30 – 10 Uhr Stadtbibliothek Rheinfelden, Marktgasse 10 Silvia Niederhauser, Leseanimatorin SIKJM. Für Kinder zwischen 9 und 36 Monaten mit Be­gleit­person(en), kostenlos Bitte melden Sie sich per Email an: stadtbibliothek@rheinfelden.ch

Anzeige

Allerlei Kräuter

Donnerstag, 11. August 2022, 19 Uhr | Achtsamkeitsgarten Hotel EDEN im Park **** Froneggweg 3, 4310 Rheinfelden | hoteleden.ch

Kräuter-Entdeckungsreise Häppchen-Menü CHF 68 Reservation: T +41 61 836 24 24 oder willkommen@hoteleden.ch

188x131_2xRhf_EDEN_Genuss-Reise_Allerlei Kräuter.indd 1

15.06.2022 12:21:29 TITELTHEMA 29


VERANSTALTUNGEN Kalender | Juli / August 2022 Rheinfelden/CH Rheinfelden (Baden)

AUSSTELLUNG 3. Juli – 14. August

Kunst muss nix!

von Michael Thümmrich Vernissage mit Künstlergespräch 11.30 Uhr, Haus Salmegg Verein Haus Salmegg e.V.

Di, Sa, So, 14 – 17 Uhr Fricktaler Museum www.fricktaler-museum. Freitag, 1. Juli SENIORENTREFF

Durch die Jahrzehnte

15 – 17 Uhr Café im Paulussaal, Blauenstr. 45 Paulusgemeinde

Öffentliche Nachtwächterführung

21 Uhr, Zähringerplatz www.tourismus-rheinfelden.ch Sonntag, 3. Juli

Präsentation des Jubiläumsbandes II

(Wanderzeit ca. 3 Stunden) 13 Uhr, Treffpunkt Salmegg (alte Rheinbrücke) Anmeldung erforderlich bei Tourist Info, Tel. 07623 / 9668720 Schwarzwaldverein

Treffpunkt: 6.30 Uhr VHS (PKW Mitfahrgelegenheit), Achtung begrenzte Teilnehmeranzahl Anmeldung bei Wanderleiter Andreas Dannmeyer 07623/3071057 Wanderzeit ca. 6 Stunden Schwarzwaldverein

Mittelalter- und Fantasy-Fest Rheinfelden Altstadt/Hauptwachplatz www.tourismus-rheinfelden.ch/ mittelalter

Spieltag mit Frühstücks-Buffet 10 – 14 Uhr, AUREA www.aurea-events.ch

Jeepers Creepers

11 Uhr, Restaurant Schützen Kosten CHF 68 inkl. 3-Gang-Menü www.hotelschuetzen.ch ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Altstadt/Hauptwachplatz www.tourismus-rheinfelden.ch/ mittelalter ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Leben, Lieben und Leiden im Mittelalter 11 Uhr, Zähringerplatz www.tourismus-rheinfelden.ch

Klassische Altstadtführung 14 Uhr, Rathaus Innenhof www.tourismus-rheinfelden.ch

Nollinger Dorffest

18 – 2 Uhr Hallenparkplatz, Dürerstr. 20 Nollinger Vereine

Gemütlicher Dorfabend

19 Uhr, Dorfplatz bei der Dinkelberghalle in Adelhausen OV Adelhausen u. örtliche Vereine

30

KALENDER

Poetry Slam

19 Uhr, AUREA www.aurea-events.ch

Zum Wanderhock in Grenzach

JAZZ IM GARTEN

Mittelalter- und Fantasy-Fest Rheinfelden

mit Live-Blasmusik 18 – 24 Uhr, Kastanienpark Stadtmusik Rheinfelden e.V.

WANDERUNG

Samstag, 2. Juli WANDERUNG

Kastanienparkfest

Bannwanderung West

mit anschließendem Apéro 19 Uhr, Bürgersaal, Kirchplatz 2 Verein Haus Salmegg und Kulturamt Rheinfelden (Baden)

Zum Andist und Hratlishore

Freitag, 8. Juli

Foto: eventfrog

Rheinfelden – Unter Strom! Vom Dreiland in die Welt

Rudolf von Rheinfelden

11 Uhr, Zähringerplatz www.tourismus-rheinfelden.ch

Einweihung des neu gestalteten Dorfplatzes

11 Uhr, Dorfplatz bei der Dinkelberghalle in Adelhausen OV Adelhausen, örtliche Vereine, Kindergarten Sonnenschein und Dinkelbergschule

Nollinger Dorffest

3000 Schritte Rundgang

11 Uhr Start am Brunnen beim Rathaus Stadtmarketingverein Pro Rheinfelden

Öffentliche Familienführung 14 Uhr, Zähringerplatz www.tourismus-rheinfelden.ch Montag, 4. Juli

Nollinger Dorffest

17 Uhr – 23 Uhr Hallenparkplatz, Dürerstr. 20 Nollinger Vereine Dienstag, 5. Juli

Musik zum Feierabend

19 Uhr, Stadtkirche St. Martin Werke von Bach, Stanley, Standford, Bedard und Hovland christkatholisch.ch Mittwoch, 6. Juli

Cityflohmarkt

10–18 Uhr, Innenstadt Rheinfelden Eintritt frei, SüMa Maier Donnerstag, 7. Juli

11 – 24 Uhr Hallenparkplatz, Dürerstr. 20 Nollinger Vereine

E-Medien-Sprechstunde,

Gemischter Satz – ein guter Tropfen Musik

Impro-Comedy-Tour „100 Jahre Rheinfelden“

Eine sommerliche Matinee des Rheinfelder Kammerchors 11.15 Uhr, Vacono-Dome Eintritt: 10 3, erm. 5 3 Mit Getränken und kleinem Imbiss im Anschluss an die Musik Kammerchor Rheinfelden (Baden) e.V.

16.30 – 17.30 Uhr, Stadtbibliothek Kulturamt Rheinfelden (Baden)

19.30 Uhr, Brunnen vor dem Rathaus Dauer: 90 Minuten 20 3/erm. 10 3, bis 12 kostenlos Einnahmen werden einem wohltätigen Zweck gespendet. Anmeldung erforderlich: veranstaltung@energiedienst.de

16.40 Uhr, Bahnhof Rheinfelden Anmeldung bis 5. Juli bei Franz Stübe Tel. 07623/4450 Wanderzeit 1,5 Stunden Schwarzwaldverein

Brenda Bly – Teen Detective 19 Uhr, Campus Rheinfelden Kinder: 5,- 3 Erwachsene: 8,- 3 Gertrud-Luckner-Realschule Rheinfelden Samstag, 9. Juli

Großer Dorfflohmarkt

10 – 16 Uhr, Nordschwaben Bewirtung: Nord­schwabener Vereine OV Nordschwaben u. örtliche Vereine

Kastanienparkfest

mit Live-Blasmusik 10 – 24 Uhr, Kastanienpark Stadtmusik Rheinfelden e.V.

Familientag zum Thema: 100 Jahre Rheinfelden 11 – 16 Uhr Spiel- und Kulturhaus Tutti-Kiesi Dieter-Kaltenbach-Stiftung EXKURSION

Die grünen Adern Rheinfeldens

Wir entdecken biologische Vielfalt in einem Spaziergang durch die Stadt 14 Uhr, VHS Rheinfelden Gebühr: 7 3, Anmeldung erforderlich unter www.vhs-rheinfelden.de VHS Rheinfelden

Dorffest Minseln

17 Uhr, Alban-Spitz-Halle Minselner Vereine

Brenda Bly – Teen Detective 19 Uhr, Campus Rheinfelden Kinder: 5,- 3 Erwachsene: 8,- 3 Gertrud-Luckner-Realschule Rheinfelden


FRICKTAL TANZT

Paartanz vom Feinsten 20.30, Uhr Aurea www.aurea-events.ch

Öffentliche Nachtwächterführung

21 Uhr, Rathaus Innenhof Kosten CHF 10 www.tourismus-rheinfelden.ch Sonntag, 10. Juli

Dorffest Warmbach zum 100-Jährigen Jubiläum mit Frühschoppenkonzert 10 Uhr rund um die Hans-Thoma-Schule Stadtteilbeirat Warmbach

Dorffest Minseln

10 Uhr, Alban-Spitz-Halle Minselner Vereine

Kastanienparkfest

mit Live-Blasmusik 11 Uhr – 18 Uhr, Kastanienpark Stadtmusik Rheinfelden e.V. JUBILÄUMS SPECIAL

Bedeutende Männer

Stadtführung mit Manuela Eder 15 Uhr, Brunnen vor dem Rathaus Tourist Info, Stadtführerinnen

Brenda Bly – Teen Detective 15 Uhr, Campus Rheinfelden Kinder: 5,- 3 Erwachsene: 8,- 3 Gertrud-Luckner-Realschule Rheinfelden

Benefizspiel

18.15 Uhr, NaturEnergie Arena Fußball Benefizspiel zwischen der Stadt Rheinfelden und der Stadt Weil am Rhein. Eintritt 1 3 wird an eine Organisation, die der Sieger wählt, gespendet. FSV Rheinfelden 2012 e. V. Montag, 11. Juli

Dorffest Minseln

11 Uhr, Alban-Spitz-Halle Minselner Vereine Dienstag, 12. Juli vom 12. Juli – 23. September

HAL – Heiss auf Lesen Sommer-Leseaktion

von 6 bis 15 Jahren Anmeldung in der Stadtbibliothek Stadtbibliothek Rheinfelden (Baden) Freitag, 15. Juli

DIGA Gartenmesse

10 – 18 Uhr, Schloss Beuggen Eintritt: Erwachsene: 8,- 3 bis 14 in Begleitung eines Erziehungsberechtigten frei. Parken kostenfrei SüMa Maier, www.suema-maier.de

DIGA Gartenmesse

15. – 17. Juli, Schloss Beuggen Samstag, 16. Juli

Montag, 18. Juli

Samstag, 23. Juli

DIGA Gartenmesse

10 – 22 Uhr, Schloss Beuggen Eintritt: Erwachsene: 8,- 3 bis 14 in Begleitung eines Erziehungsberechtigten frei. Parken kostenfrei SüMa Maier, www.suema-maier.de MUSIK AUF DER SOMMERTERRASSE

Folk-Musik aus Irland und Schottland von „Reel-Time“

Latschari Bierfest

10.15 – 13 Uhr, Stadtbibliothek (bei schlechtem Wetter in den Innenräumen) Kulturamt Rheinfelden (Baden) WETTKAMPF

64. Radkriterium

13 Uhr, Oberrheinplatz Rheinfelden RSV Rheinfelden 1948 e.V.

Klassische Altstadtführung 14 Uhr, Rathaus Innenhof www.tourismus-rheinfelden.ch KULTURSOMMER 2022

Openair mit CRAZY PONY und UNEXPLAINED

Ab 19 Uhr, Gustav-Kalenbach-Platz Rheinfelden CH www.kultur-rheinfelden.ch

11 Uhr, Tutti-Kiesi Latschari-Clique Rheinfelden e.V.

AUSSTELLUNG 18. Juli – 9. September

Das besondere Jahr – Ausblicke aus meinem Fenster von Jeanette Frei 18.30 Uhr, Vernissage Rathausgalerie Eintritt frei Kulturamt Rheinfelden (Baden) Freitag, 22. Juli

Latschari Bierfest

18 Uhr, Tutti-Kiesi Latschari-Clique Rheinfelden e.V.

Eine Liebe in Rheinfelden

Ein 3000 Schritte langes Freilufttheaterstück an sechs Stationen von der Theatergruppe Querfeldrhein 18 Uhr, Start am Haus Salmegg Dauer ca. eine Stunde 10 3/Person, am Haus Salmegg TROUBADIX AUF TOUREN

20 Uhr, Stadtpark Ost www.troubadixauftouren.ch

19 Uhr, Campus Rheinfelden Eintritt frei betenundlaufenrheinfelden.de Veranstalter: Lobpreiswerkstatt der Gemeinschaft Immanuel Ravensburg

FRICKTAL TANZT

Paartanz vom Feinsten 20.30, Uhr Aurea www.aurea-events.ch

Sonntag, 17. Juli

DIGA Gartenmesse

Öffentliche Pestführung

10 – 18 Uhr, Schloss Beuggen Eintritt: Erwachsene: 8,- 3 bis 14 in Begleitung eines Erziehungsberechtigten frei. Parken kostenfrei SüMa Maier, www.suema-maier.de

11 – 15 Uhr, Fußgängerzone Karl-Fürstenberg-Straße Rheinfelden (Baden) Förderverein 100 Jahre Rheinfelden e.V.

13 – 18 Uhr Bürgerheim, Pestalozzistr. 1 Bürgerheim Rheinfelden und Förderverein

Wenn Lieder einfahren

Lobpreiskonzert

Gemeinsam feiern an einem langen Tisch

Sommerfest des Bürgerheims zum Stadtjubiläum

21 Uhr, Rathaus Innenhof Kosten CHF 10 www.tourismus-rheinfelden.ch

Frauen Kultur Frühstück

TROUBADIX AUF TOUREN

Wenn Lieder einfahren

20 Uhr, Stadtpark Ost www.troubadixauftouren.ch

Bürgertreffpunkt Gambrinus Anmeldung: S. Stanojevic, Tel. 07623 | 95 434 oder s.stanojevic@rheinfelden-baden.de Amt für Familie, Jugend und Senioren der Stadt Rheinfelden (Baden)

KALENDER

31


Das neue Klassik Open Air Festival auf dem Rhein-Inseli in Rheinfelden

Sonntag, 24. Juli WANDERUNG

Höllbachwasserfälle

9 Uhr, bei der VHS Anmeldung telefonisch bis 22. Juli Thoma Heinz 0762361329 Wanderzeit 4,5 Stunden Schwarzwaldverein

12. und 13. August 2022

Latschari Bierfest

11 Uhr, Tutti-Kiesi Latschari-Clique Rheinfelden e.V. TROUBADIX AUF TOUREN

Wenn Lieder einfahren

17 Uhr, Stadtpark Ost www.troubadixauftouren.ch

Eine Liebe in Rheinfelden

Ein 3000 Schritte langes Freilufttheaterstück an sechs Stationen von der Theatergruppe Querfeldrhein 18 Uhr, Start am Haus Salmegg Dauer ca. eine Stunde 10 3/Person, am Haus Salmegg

hochrhein-musikfestival.ch

299_1022011_Inserat_Klosters_190x137_RZ.indd 1

Montag, 1. August

WANDERUNG

7 Uhr, VHS Busfahrt 25 3, Anmeldung und Anzahlung Tourismus Rheinfelden Führung Christian Schulz Wanderzeit 5 Stunden Schwarzwaldverein

KABARETT IM BÜRGERSAAL

Es isch wies isch

Freitag, 29. Juli

Sonntag, 7. August

Westweg Etappe 4

Donnerstag, 28. Juli

mit Marianne Schätzle 20 Uhr, Bürgersaal Eintritt: 23 3, VVK 20 3, erm. 14 3 VVK: Tourist-Info, www.reservix.de Kulturamt Rheinfelden (Baden)

18.05.22 13:57

1. August-Feier der Stadt Rheinfelden

Ab 18 Uhr, Kurbrunnenanlage www.tourismus-rheinfelden.ch

Mittwoch, 10. August

Geocaching

von 10 bis 15 Jahren 10 – 16 Uhr, Stadtbibliothek Kosten: 2 3 Ein Angebot im Rahmen des Sommerferienprogramms. Anmeldung über das Jugendreferat / Ferienprogramm Freitag, 12. August

Spieltag mit Frühstücks-Buffet 10 – 14 Uhr, AUREA www.aurea-events.ch

Bewirtung auf dem Altreb 19 Uhr, Nordschwaben Feuerwehr Nordschwaben Mittwoch, 3. August

Cityflohmarkt

10–18 Uhr, Innenstadt Rheinfelden Eintritt frei, SüMa Maier Samstag, 6. August

Historische Führung

14 Uhr, Ausstellungspavillon „Kraftwerk 1898“ Dauer etwa 1,5 Stunden Anmeldung erforderlich unter: www.energiedienst.de/besichtigung oder per E-Mail: besichtigung@ energiedienst.de Samstag, 30. Juli

E-Medien-Sprechstunde,

11 – 12 Uhr, Stadtbibliothek Kulturamt Rheinfelden (Baden)

Öffentliche Sagenführung Bild Führung allgemein 14 Uhr, Rathaus Innenhof Kosten CHF 10 www.tourismus-rheinfelden.ch

32

KALENDER

Grenzüberschreitendes und Öffentliches Rheinschwimmen New Orleans Marching Band 11 – 12 und 14 – 16 Uhr Altstadt Rheinfelden

unter dem Motto „Wie vor 100 Jahren“ 11 Uhr, Inseli Rheinfelden Registrierung ab 10.30 Uhr Sportausschuss und Sportkommission Rheinfelden

Klassische Altstadtführung

3000 Schritte Rundgang

14 Uhr, Rathaus Innenhof Tourismus Rheinfelden

Capriccio – Musikalische Lichtblicke zum Saisonaufakt

19.15 Uhr Hof der Johanniter Kommende www.capriccio-barock.ch

OPEN CLASSICS AM RHEIN

MOVIE-Classics: «Cinema Paradiso»

20.30 Uhr, Inseli www.hochrhein-musikfestival.ch/ open-classics-am-rhein

11 Uhr, Start am Haus Salmegg Stadtmarketingverein Pro Rheinfelden Dienstag, 9. August

Musik zum Feierabend

19 Uhr, Stadtkirche St. Martin Cécile Mansuy an der grossen Metzler Orgel www.christkatholisch.ch

Stadtkirche St. Martin


Samstag, 13. August

New Orleans Marching Band 11 – 12 und 14 – 16 Uhr Altstadt Rheinfelden

Switch-Turnier Mario Kart

Dienstag, 23. August

von 8 bis 14 Jahre 16 – 18 Uhr, Stadtbibliothek Teilnahmegebühr: 2 3 Kulturamt Rheinfelden (Baden)

Tanzen für Junggebliebene 14 – 17 Uhr, AUREA www.aurea-events.ch

Musik zum Feierabend

OPEN CLASSICS AM RHEIN

Klassik für alle: «Karma»

19 Uhr, Stadtkirche St. Martin Francesco Saverio Pedrini an der grossen Metzler Orger www.christkatholisch.ch

11.30 Uhr, Inseli www.hochrhein-musikfestival.ch/ open-classics-am-rhein ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Leben, Lieben und Leiden im Mittelalter

14 Uhr, Rathaus Innenhof Kosten CHF 10 www.tourismus-rheinfelden.ch

Openair „Live am Rhy“

Ab 16 Uhr, Konzert ab 18 Uhr, Stadtpark Ost Verein Plug IN

Flying Science „Zuhören“

ab 18.30 Uhr, Schalanderplatz der Brauerei Feldschlösschen www.openairkino-rheinfelden.ch

Ab 18 Uhr, Kurbrunnenanlage www.fricktal-tanzt.ch

KULTURSOMMER 2022

TAG DER CHÖRE

FAHRADTOUR

Service für Vereine Zur Petite Camargue

20.30 Uhr, Inseli www.hochrhein-musikfestival.ch/ open-classics-am-rhein Sonntag, 14. August WANDERUNG

Vom Hotzenwald ins Wehratal 9.30 Uhr, VHS begrenzte Teilnehmerzahl; Busfahrt, Anmeldung Andreas Wagner 01714582302, Wanderzeit 4 Stunden Schwarzwaldverein e.V. JAZZ IM GARTEN

Casa Loma Jazz Band

11 Uhr Restaurant Schützen Rheinfelden Kosten CHF 68 inkl. 3-Gang-Menü www.hotelschuetzen.ch Montag, 15. August

Ein löwenstarker Bastel- und Spielevormittag für Kinder von 5 bis 10 Jahren 10 – 11.30 Uhr, Stadtbibliothek Kosten: 2 3 Anmeldung über das Jugendreferat / Ferienprogramm

11 Uhr Männerchor 14 Uhr Chorprojekt Chortus 16 Uhr Chortett Inseli www.kultur-rheinfelden.ch

Jubiläumsfeier

Wir17feiern Uhr, Bürgersaalgemeinsam!

Samstag, 20. August

«Notte Italiana»

Wanderzeit ca. 3 Stunden 13 Uhr, Treffpunkt VHS Anmeldung erforderlich bei Tourist Info, Tel. 07623 / 9668720 Schwarzwaldverein

Donnerstag, 25. August

Grosses Fricktal tanzt Sommerfest

18 Uhr – 22 Uhr Rheinbrücke und andere Orte

11 – 21 Uhr Alte Landstraße und Friedrichsplatz Rheinfelder Trottoirfest e.V.

Nollinger Wald auf Schleichwegen

Openairkino Rheinfelden

Freitag, 19. August

Trottoirfest

WANDERUNG

Mittwoch, 24. August

Kurzreferat, Austausch und Fachsimpelei 19 Uhr, Hotel Eden im Park www.flyingscience.ch

Strassentheaterfestival „Brückensensationen“

OPEN CLASSICS AM RHEIN

Sonntag, 28. August

Kulturamt Rheinfelden (Baden) Freikarten ab sofort bei der Tourist-Info erhältlich

Glastaler als Jubiläumssymbol Openairkino Rheinfelden

Montag, 29. August Newsletter

Die Planung Ihrer JubiläumsveranstalOb als Geschenk oder als Handauf dem Laufenden mit dem ab 18.30 Uhr, Schalanderplatz Immer schmeichler: Mit dem StadtjubiläumsJubiläums-Newsletter! Registrieren 9 Uhr an der VHS tung ist abgeschlossen, aber es fehlt noch ein bisschen Jubiläums-Look? taler aus Glas können Sie sich und Sie sich und erhalten Sie regelmäßig der Brauerei Feldschlösschen Anmeldung bis 17. August beiSie sich DekorationsDazu können anderen eine Freude machen. aktuelle Veranstaltungshinweise. Eine material wie Steckfähnchen, WimpelAbbestellung ist jederzeit möglich. www.openairkino-rheinfelden.ch Erhältlich in hochwertigem Schuber Dieter Fester Tel. 07623 ketten62645 oder Beachflags ausleihen: für 12 € in der Touristinformation. Registrierung unter: www.rheinfelden.de/ www. rheinfelden.de/newsletter Hinweis: verkehrstüchtiges Rad Freitag, 26. August stadtjubiläum/verleihbox Flying Science „Zuhören“ erforderlich + Helmpflicht www.rheinfelden.de/stadtjubiläum Openairkino Rheinfelden Kurzreferat, Austausch und Fahrzeit 4,5 Stunden ab 18.30 Uhr, Schalanderplatz Fachsimpelei der Brauerei Feldschlösschen 19 Uhr, Hotel Eden im Park Strassentheaterfestival www.openairkino-rheinfelden.ch www.flyingscience.ch „Brückensensationen“

12 Uhr – 23.30 Uhr Rheinbrücke und andere Orte

JA-ZZ

Öffentliche SalzGourmetTour

19 Uhr, Kapuzinerkirche www.ja-zz.ch

17.30 Uhr, Hotel EDEN im Park Kosten CHF 92 www.tourismus-rheinfelden.ch

Grosses Fricktal tanzt Sommerfest

16 – 17 Uhr, Oldtimer Corso durch die Altstadt ab 18 Uhr, Kurbrunnenanlage www.sommer-tanzfest.ch Sonntag, 21. August

Strassentheaterfestival „Brückensensationen“

11 Uhr – 20.30 Uhr Rheinbrücke und andere Orte Montag, 22. August

Flying Science „Zuhören“ Kurzreferat, Austausch und Fachsimpelei 19 Uhr, Hotel Eden im Park www.flyingscience.ch

Mittwoch, 31. August

Attila Korb’s Rollini Projekt

Trottoirfest

19 – 2 Uhr Alte Landstraße und Friedrichsplatz Rheinfelder Trottoirfest e.V. Samstag, 27. August

Öffentliche Segway-Tour «Von damals bis heute»

14.30 Uhr, Ecke Schützenparking. Bahnhofstrasse / Schützenweg Dauer 3 Std. inkl. Einführung Kosten CHF 120.www.tourismus-rheinfelden.ch

Openairkino Rheinfelden

ab 18.30 Uhr, Schalanderplatz der Brauerei Feldschlösschen www.openairkino-rheinfelden.ch

Trottoirfest

WANDERUNG

Binzen - Schallbach Fischingen - Binzen

11.30 Uhr, Bahnhof in Rheinfelden Bahnfahrt ca. 5 3 Anmelden bei Ursula und Karl-Heinz Schwendenmann 07623/62715 Wanderzeit 3,5 Stunden Schwarzwaldverein

10 – 2 Uhr Alte Landstraße und Friedrichsplatz Rheinfelder Trottoirfest e.V.

KALENDER

33



Adressen und Veranstaltungsorte/D Alban-Spitz-Halle Minseln Wiesentalstraße 13, 79618 Rheinfelden Buchhandlung Merkel Karlstraße 10, 79618 Rheinfelden, Tel. +49 7623 61876, www.buchhandlung-merkel.com Bürgersaal, Rathaus Rheinfelden Kirchplatz 2, 79618 Rheinfelden, www.rheinfelden-baden.de Campus Ganztageshaus Jahnstraße 1A, 79618 Rheinfelden Christuskirche Karl Fürstenberg Straße / Kirchplatz (neben Rathaus) Dinkelberghalle Adelhausen Dr.-Karl-Fritz-Platz 3, 79618 Rheinfelden Familienzentrum Rheinfelden Elsa-Brandström-Straße 18, 79618 Rheinfelden, Tel. +49 7623 20203, www.familienzentrum-rheinfelden.de Fridolinhalle Degerfelden Anton-Winterlin-Straße 4, 79618 Rheinfelden-Degerfelden Hans-Thoma-Halle Eichbergstraße 42, 79618 Rheinfelden-Warmbach Haus Salmegg Rheinbrückstraße 8, 79618 Rheinfelden

Gemeindehalle Nordschwaben Schopfheimer Straße 8, 79618 Rheinfelden Hebelhalle Nollingen Dürerstraße 20, 79618 Rheinfelden Jugendhaus Tutti-Kiesi-Weg 1, Telefon 07623 95-312 Kath. Pfarreizentrum Karsau St. Michael Kapfbühlstr. 51/53, 79618 Rheinfelden Spiel- und Kulturhaus Tutti-Kiesi Werderstraße 49, 79618 Rheinfelden, Telefon +49 7623 7174287, www.tuttikiesi.de, info@tuttikiesi.de Sonnenrainhalle Karsau Steigweg 4, 79618 Rheinfelden Paulussaal Blauenstraße 45, 79618 Rheinfelden (Träger: Ev. Paulusgemeinde) Pfarreizentrum und Kath. Kirche St. Josef Friedrichstraße 32, 79618 Rheinfelden Rathausgalerie Kirchplatz 2, 79618 Rheinfelden Schauraum des Kulturamts Karl-Fürstenberg-Straße 17, 79618 Rheinfelden Tel. 07623 966 87-20 (Tourist-Information Rheinfelden) Mo–Fr 10–16 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Scheffelhalle Herten Steinenstraße 5, 79618 Rheinfelden-Herten Schlosshotel Beuggen Schloss Beuggen 1, 79618 Rheinfelden-Beuggen, Telefon 07623 7519-0, www.schlosshotel-beuggen.de St. Josefshaus Herten Hauptstraße 1, 79618 Rheinfelden, Telefon +49 7623 4700, www.sankt-josefshaus.de Stadtbibliothek Rheinfelden Kirchplatz 6, 79618 Rheinfelden, Telefon 07623 95 500, www.stadtbibliothek-rheinfelden.de VACONO-DOME im Kulturpark Tutti Kiesi beim Festplatz, Werderstraße 49 VHS-Haus Hardtstraße 6, 79618 Rheinfelden, Telefon 07623 7240-0, www.vhs-rheinfelden.de Vorverkaufsstellen Rheinfelden/D 1 Tourist-Information Rheinfelden, Karl-Fürstenbergstr. 17 www.tourismus-rheinfelden.de, Tel. 07623 966 87-20 Mo–Fr 10–16 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Foto: Ben Pakalski

19.–21. August

Adressen und Veranstaltungsorte/CH Aurea Kultur & Events Baslerstrasse 15, 4310 Rheinfelden Bahnhofsaal Bahnhofstrasse 21, 4310 Rheinfelden Christkath. Stadtkirche zu St. Martin Kirchplatz, 4310 Rheinfelden Colonia Libera Italiana Kirchgässli 17, 4310 Rheinfelden Evang. ref. Kirche Zürcherstrasse, 4310 Rheinfelden Evang. ref. Kirchgemeindehaus Roberstenstrasse 22, 4310 Rheinfelden Familien Informationszentrum Habich-Dietschy-Str. 1, Rotes Haus, 4310 Rheinfelden Fricktaler Museum Marktgasse 12, 4310 Rheinfelden Hotel Eden im Park Froneggweg 3, 4310 Rheinfelden Kapuzinerkirche Kapuzinergasse, 4310 Rheinfelden Kurbrunnenanlage Habich-Dietschy-Str. 14, 4310 Rheinfelden

Ludothek Spieltruhe Rindergasse 2, 4310 Rheinfelden Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst Lindenstrasse 3, (1. OG Migros), 4310 Rheinfelden RJZ – Rheinfelder Jugendzentrum Schützenweg 6, 4310 Rheinfelden Römisch-katholische Kirche Hermann-Keller-Strasse, 4310 Rheinfelden Rotes Haus, Seffel Raum Habich-Dietschy-Str. 1 Stadtbibliothek Salmen, Marktgasse 10, 4310 Rheinfelden Vorverkaufsstellen Rheinfelden /CH 6 Tourismus Rheinfelden, Stadtbüro Montag: Vormittag geschlossen | 13.30 – 18.30 Uhr Dienstag – Freitag: 8 – 12 Uhr | 13.30 – 17 Uhr Jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 8 – 12 Uhr

7 Seminarhotel Schützen Bahnhofstr. 19, 4310 Rheinfelden, Tel. +41 61 836 25 25 willkommen@hotelschuetzen.ch

2x Rheinfelden im Abonnement Sie möchten 2x Rheinfelden regelmässig per Post erhalten?

Melden Sie sich für ein Abonnement an. Das Heft wird Ihnen dann pünktlich mit der Post direkt nach Hause gebracht. Der Unkostenersatz dafür beläuft sich in der Schweiz auf 20 CHF in Deutschland auf 15 4 Abonnement D Kulturamt der Stadt Rheinfelden (Baden) Kirchplatz 2, D-79618 Rheinfelden kulturamt@rheinfelden-baden.de Abonnement CH Stadtbüro/Kulturbüro Rheinfelden CH Marktgasse 16, CH-4310 Rheinfelden 2xrheinfelden@rheinfelden.ch

ADRESSEN 35


Raus in die Welt, alles ist drin.Auch der Rundum-Schutz. Mit der Gold Kreditkarte. Auf Reisen, mobil oder online bezahlen und Schutzpaket für die ganze Familie dabeihaben. Jetzt beantragen unter www.s-lr.de/visagold

Weil‘s um mehr als Geld geht.

S Sparkasse Lörrach-Rheinfelden