Issuu on Google+

IMMOBILIEN STREIFZUG MÜNCHEN

Der schwedische Designer Frederik Mattson will mit „The Black Chair Collection“ für BLÅ STATION zum Nachdenken anregen.

Ein bisschen Luxus gefällig, ohne das der Wald TBC kriegt?

Dort, wo die Ostsee unheimlich rastlos ist, befindet sich die Heimat von Absolut Vodka und BLÅ STATION. Sie bringen dem schönen Küstenstädtchen Ahus Weltruhm ein. So wird freilich gerne getrunken in Ahus. Aber auch gerne designt.

96


Die „The Black Chair Collection“ ist in allen erdenklichen Farbtönen zu erhalten.

IMMOBILIEN STREIFZUG MÜNCHEN

Wenn von schwedischem Design die Rede ist, fällt zunächst meist der Name Fredrik Mattson. Im Vorjahr, also 2007, wurde er in seiner Heimat zum „Designer Of The Year“ gekürt und einige internationale Auszeichnungen hat er auch schon eingeheimst. Besonders erwähnenswert sind seine neuesten Entwürfe, die als „The Black Chair Collection“ auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden können. Es handelt sich um ein Stuhl-, Sessel- und HockerProgramm – mit Tiefgang wohlgemerkt. Denn Mattson hinterfragt damit gleich mal die gesamte Holzmöbelbranche und das moderne Konsumverhalten. Fakt ist nämlich, dass es für ein Sitzmöbel in Naturholz einen Verschnitt von bis zu 70% gibt, was in nachhaltigen Zeiten wie diesen wahrlich ein ökologischer Alptraum ist. Mattson tauchte nun tief in die Geschichte des Interiordesigns ein und konnte darin lesen, dass bis zum 19. Jahrhundert alle hochwertigen Holzmöbel lackiert wurden. Diese schönen Hochglanzstücke waren damals in der Oberschicht en vogue und wurden mit einer speziellen, sparsamen Fertigungsmethode hergestellt. Das arme Volk blieb gezwungenermaßen auf den unschönen, mit Ästen und Rinden „verzierten“ Naturholzstühlen sitzen. Ende des 19. Jahrhunderts kam es schließlich zu einem Paradigmenwechsel – Holz natur war gefragt, ohne die Natur gefragt zu haben, und so nahm der ökologische Raubbau seinen Anfang. Um perfekte Naturholzstühle fertigen zu können, müssen nämlich viele Wälder abgeholzt werden. Doch zurück zur „The Black Chair Collection“: Sie wird nach historischem Vorbild angefertigt und stellt somit die Möbelindustrie auf den Kopf. Mattson möchte den ökologischen Wahnsinn eines Natur-Vollholzstuhls nicht mitmachen. Dass „The Black Chair Collection“ ausschließlich lackiert (in allen erdenklichen Farbtönen) zu haben ist, wird wohl selbst jeden „Lohas“ (Lifestyle of Health and Sustainability)-Anhänger erfreuen. Der schwedische Designer stieß im Zuge seiner Recherche außerdem auf den „Klismos-Stuhl“, der ihn sehr inspirierte. Es handelt sich um den ersten Designstuhl der Welt – und der stammt aus Griechenland. Die Besonderheit: Die Beine sind unten schwungvoll nach außen gebogen. „Design follows function“ schon im alten Griechenland? Mitnichten, denn die gebogenen Füße sollten den Stuhl nicht im Sand versinken lassen. Grund genug für Mattson diese perfekte Form zu übernehmen. Und wie erkennt man nun in einem bekannten schwedischen Möbelhaus, dass „The Black Chair Collection“ hochwertiger als deren Elchragout ist? Ganz einfach: Neben der hochwertigen Verarbeitung gibt es die „TBC Collection“ auch in einer 24-KaratGold-Veredelung. Da werden die Lebensabschnittsshopper der Wegwerfgesellschaft sicher Augen machen …

Weitere Information im guten Fachhandel oder bei der Agentur Objekt Direkt (Salzburg, München + Wien). Internet: www.blastation.se Preis: „TBC Collection“ ist ab € 640,– erhältlich. Weitere Informationen durch: > kulper.info . Wolfgang G. Külper Tel.: +43 (0)699 13157001 · office@kulper.info

99


BlackChairDress