Page 1

BOSWILER MEISTERKONZERTE 2017


Die Konzertreihe von internationalem Format. Kammermusik vom Feinsten, Solisten von Weltruf, junge umwerfende Talente der Klassikszene oder Konzerte mit führenden Kammerorchestern und Ensembles. Grosse Namen, Highlights der Musikliteratur aus fünf Jahrhunderten und neu (wieder) zu entdeckende M ­ usik bieten e­ inem breiten Publikum das Beste, was die Alte Kirche zum Klingen bringt. Vor dem Konzert beleuchten die Begleitveranstaltungen «Boswil im ­G espräch» verschiedene Aspekte des Konzertprogramms oder suchen das G ­ espräch mit den Interpreten. Das Konzert klingt kulinarisch aus mit einem Meisterkonzert-Menü im Künstlerhaus. Programmation und künstlerische Leitung: Andreas Fleck, Michael Schneider, Peter Wipf


Boswiler Meisterkonzerte 2017 I

So, 22. Januar / Andreas Staier, Hammerflügel

II

So, 19. Februar / Jerusalem Quartett

III

Sa, 15. April / Ensemble Corund «Matthäuspassion»

IV

So, 14. Mai / Vitaly Pisarenko, Klav ier

V

So, 24. September / Sitkovetsky Trio

VI

So, 15. Oktober / Christoph Prégardien, Tenor & Chaar ts

VII

So, 5. November / Azahar Ensemble

VIII

So, 26. November / Alina Ibragimova, Violine & Cédric Tiberghien, Klavier


Meisterkonzert I

Andreas Staier


Andreas Staier, Hammerflügel Franz Schubert (1797–1828) Impromptu c-Moll D 899/1 3 Moments Musicaux D 780/1–3 Impromptu As-Dur D 935/2 Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791) Sonate F-Dur KV 533/494 Joseph Haydn (1732–1809) Sonate Es-Dur Hob. XVI:49 Ludwig van Beethoven (1770–1827) 6 Bagatellen op. 126 Seit 30 Jahren gilt Andreas Staier weltweit als einer der Spezialisten auf dem Hammerflügel – und schon lange steht er auf der Wunschliste für einen Auftritt bei den Boswiler Meisterkonzerten. In seinem Solo­ rezital widmet er sich Musik der Wiener Klassiker Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert – und dies auf einem Originalinstrument von Julius Blüthner, Leipzig 1856. Gelegenheit also, diese Stücke so zu ­h ören, wie sie auch von den Komponisten selber – vor der Erfindung des heutigen Konzertflügels – ­k onzipiert wurden.

Sonntag, 22. Januar 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Der Musikwissenschaftler Thomas Gartmann im Gespräch mit Andreas Staier Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 35.– bis 60.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Nüsslisalat mit Ei · Schweinsnierstück an Cognac-Traubensauce · Teigwaren · Spinat · Zimtparfait auf Zwetschgenkompott


Meisterkonzert II

Jerusalem Quartett


Alexander Pavlovsky, Violine Sergei Bresler, Violine Ori Kam, Viola Kyril Zlotnikov, Violoncello Ludwig van Beethoven (1770–1827) Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 95 («Quartetto serioso») Sergei Prokofjew (1891–1953) Streichquartett Nr. 1 h-Moll op. 50

Sonntag, 19. Februar 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Konzerteinführung mit dem Musikjournalisten ­T homas Meyer

Antonin Dvořák (1841–1904) Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 1069

Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 45.– bis 70.–

Ob in New York, London oder Hamburg: Die musika­ lische Qualität des israelischen Streichquartetts wird mit den Begriffen Leidenschaft, Präzision und Wärme umschrieben. Nach 20-jährigem Bestehen gilt das ­Jerusalem Quartett als eines der weltweit führenden Ensembles dieser Gattung. Seine Homogenität und musikalische Klasse demonstriert es in Boswil in den Werken von Beethoven und Dvořák, aber auch in den expressiven, elegischen, russischen Klängen von Prokofjews erstem Quartett.

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Gemüsecremesuppe mit Trüffelöl und Croûtons · mit Ricotta gefüllte Pouletbrust an Portweinsauce · Pommes Duchesse · Spinat und getrocknete Tomaten · Apfelstrudel mit Vanillesauce


Meisterkonzert III

Ensemble Corund


Gabriela Bürgler, Stephanie Pfeffer, Sopran Annina Haug, Ursina Patzen, Alt Richard Resch, Achim Glatz, Tenor Marcus Niedermeyr, Kevin Gagnon, Bass Corund Barockorchester Stephen Smith, Leitung Johann Sebastian Bach (1685–1750) Matthäuspassion (frühe Fassung BWV 244b) Der Korund, auch bekannt als Rubin und Saphir, dient als Name und Vorbild des einzigen professionellen Vokalensembles der Zentralschweiz. Unter der Leitung von Stephen Smith pflegt das Ensemble seit vielen Jahren die Aufführung Bachscher Werke in kleiner Besetzung, so wie sie von Bach selber konzipiert wurden. Am Ostersamstag ergibt sich die Gelegenheit, die Frühfassung von 1729 von Bachs Matthäuspassion zu hören, die sich gegenüber der späteren Version in einer zum Teil anderen Werkgestalt und Besetzung präsentiert. Die 8 Solisten des Ensemble Corund übernehmen sowohl die Chor- als auch die solistischen Partien; dazu spielt das 20-köpfige Corund Barockorchester.

Ostersamstag, 15. April 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Der Musikjournalist Roland Wächter im Gespräch mit Stephen Smith Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 45.– bis 70.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Blattsalat mit Kernen an Balsamicodressing · Rindsentrecôte an Sauce Bernaise · Kartoffelgratin · Mischgemüse · Fruchtjoghurtcrème mit Sorbet


Meisterkonzert IV

Vitaly Pisarenko


Vitaly Pisarenko, Klavier Franz Schubert (1797–1828) 3 Klavierstücke D 946 Franz Liszt (1811–1886) Ungarische Rhapsodien Nr. 10 und Nr. 13 Sergei Rachmaninow (1873–1943) 9 Études-tableaux op. 39 2011 gab er ein umjubeltes Konzert an den Boswiler Meisterkonzerten, nun kehrt er zurück: Der in Kiew geborene russische Pianist Vitaly Pisarenko. Als Gewinner des Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbes 2008 führte seine Karriere anschliessend in mehr als 25 Länder. In Stücken von Schubert, Liszt und Rachmaninow wird man in der Alten Kirche wiederum bestaunen können, was die New York Times wie folgt umschrieb: «Erstaunliche Technik, Myriaden von Schattierungen, kompromisslose Genauigkeit, wundersame Zartheit.»

Sonntag, 14. Mai 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Konzerteinführung mit dem Musikdramaturgen ­Walter Labhart Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 35.– bis 60.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Blattsalat mit gebratenen Spargeln an ­E rdbeerdressing · Zürcher Kalbsgeschnetzeltes · Nudeln · gedämpfte Tomaten · frischer Fruchtsalat mit Maraschino


Meisterkonzert V

Sitkovetsky Trio


Alexander Sitkovetsky, Violine Richard Harwood, Violoncello Wu Quian, Klavier Camille Saint-Saëns (1835–1921) Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 92 Maurice Ravel (1875–1937) Klaviertrio a-Moll Antonin Dvořák (1841–1904) Klaviertrio Nr. 3 in f-Moll op. 65 In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich das ­Sitkovetsky-Trio als eines der hervorragenden Klavier­ trios seiner Generation etabliert, zuletzt mit einer ­i nspirierten Einspielung der Klaviertrios von Felix Mendelssohn. Der Moskauer Geiger Alexander ­S itkovetsky, der englische Cellist Richard Harwood und die aus Shanghai stammende Pianistin Wu Quian widmen sich in ihrem Boswiler Rezital Meisterwerken von Ravel, Dvořák und Saint-Saëns, letzteres entstanden in einer maurischen Villa vor den Toren Algiers.

Sonntag, 24. September 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Konzerteinführung mit dem Musikdramaturgen ­Walter Labhart Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 35.– bis 60.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Pilzterrine mit kleinem Salatbouquet · Lammfilet an Rosmarinsauce · Bratkartoffeln · Ratatouille · Apfelküchlein mit Vanillesauce


Meisterkonzert VI

Christoph PrĂŠgardien Chaarts


Christoph Prégardien, Tenor Chaarts Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) Auf den Flügeln des Gesanges Musik zu einem Sommernachtstraum Franz Schubert (1798–1827) An mein Herz Beliebt, auf ausserordentlichem Niveau und wiederum in Boswil zu erleben: der Tenor Christoph Prégardien und die Chamber Aartists, die dieses Mal in der Besetzung Bläserquintett und Streichquintett konzertieren. Mendelssohns zauberhafte Musik zum Sommernachtstraum wird ergänzt von unbekannteren Liedzyklen an der Schwelle von Klassik zu Romantik. Mendelssohns Liederzyklus «Auf den Flügeln des Gesangs» beruht auf sechs Gedichten von Heinrich Heine, Schuberts Zyklus «An mein Herz» auf neun Gedichten des früh verstorbenen Romantikers Ernst Schulze.

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Der Cellist Andreas Fleck im Gespräch mit Christoph Prégardien Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 45.– bis 70.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Waldorfsalat mit Rohschinken · Rehgeschnetzeltes an Preiselbeerrahmsauce · Spätzli · Rotkraut · Caramelköpfli mit Rahm


Meisterkonzert VII

Azahar Ensemble


Frederic Sanchez Muñoz, Flöte María Alba Carmona Tobella, Oboe Gonzalo Esteban Francisco, Klarinette María José García Zamora, Fagott Antonio Lagares Abeal, Horn Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791) Allegro und Andante für eine Orgelwalze f-Moll KV 608 Anton Reicha (1770–1836) Bläserquintett D-Dur op. 91 Nr. 3 György Ligeti (1923–2006) Zehn Stücke für Bläserquintett Carl Nielsen (1865–1931) Bläserquintett A-Dur op. 43 Unter dem arabischen Namen der weissen Blüte von Zitrusbäumen kommt dieses spanische Ensemble ins Freiamt. Die fünf Virtuosen spielen weltweit fest oder temporär in verschiedenen Orchestern und vereinigen sich regelmässig zu diesem Bläserquintett, das unter anderem Preisträger des renommierten ARD-Musikwettbewerbs war. Klassische Werke, aber auch ein Hauptwerk der Romantik (Nielsens A-Dur-Quintett) und Ligetis fantastische kurze Stücke laden dazu ein, in Boswil wieder einmal in die Klangwelt dieser klassischen Bläserbesetzung einzutauchen.

Sonntag, 5. November 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Konzerteinführung mit dem Musikjournalisten David Schwarb Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 35.– bis 60.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Kürbiscrèmesuppe · Schweinsfilet am Stück gebraten an Pilzrahmsauce · Bäckerinkartoffeln · Gemüse · Coupe Nesselrode


Meisterkonzert VIII

Alina Ibragimova CĂŠdric Tiberghien


Alina Ibragimova, Violine Cédric Tiberghien, Klavier César Franck (1822–1890) Sonate A-Dur für Violine und Klavier Eugène Ysaÿe (1858–1931) Poème élégiaque op. 12 Louis Vierne (1870–1937) Sonate für Violine und Klavier op. 23 Zwei der gefragtesten jungen Künstler ihrer Genera­ tion mit ihrem Boswiler Debut: die russische Geigerin Alina Ibragimova und der französische Pianist Cédric Tiberghien. Emotionalität und Individualität auf der einen, Intensität und Spontaneität auf der anderen Seite – dies sind nur einige der Charakteristika, mit denen das Spiel der beiden Musiker gerühmt wird. Ungewöhnlich und gleichzeitig delikat auch ihr Konzertprogramm: farbig, stimmungsvoll und voller ­Lyrik, darunter die zu Unrecht nur wenig gespielte Violinsonate von Louis Vierne.

Sonntag, 26. November 2017, 17.00 Uhr Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr Der Musikjournalist Thomas Meyer im Gespräch mit Alina Ibragimova und Cédric Tiberghien Konzert, 17.00 Uhr Karten von CHF 45.– bis 70.– Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.– serviert vom Gasthaus Sternen Boswil · Hirschcarpaccio mit Parmesan und Olivenöl · Rindsgeschnetzeltes Stroganoff · Butterreis · Kefen · Gebrannte Crème mit Vanilleglacé und Früchtespiess


Künstlerhaus Förderverein Unterstützen Sie Benedict Klöckner und 200 Musiktalente! Vor seinem Konzert am «Boswiler Sommer» spielt sich der Cellist Benedict Klöckner mit Sicht auf die Bünzebene ein. Das Künstlerhaus Boswil als Aargauer Kulturleuchtturm und «Ort der Musik» präsentiert Ihnen auf der Bühne der Alten Kirche Boswil aber nicht nur Stars und etablierte Künstler bei den Meis­ ter­k onzerten und am Boswiler Sommer. Mit unseren drei J­ ugendorchesterprojekten und der Boswiler ­A kademie fördern wir jedes Jahr 200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer ­musikalischen Ausbildung. Als Mitglied des Fördervereins sind Sie dem Künstlerhaus verbunden und unterstützen diese nachhaltige Arbeit. Sie erhalten vergünstigte Eintrittskarten; unser Newsletter und die Programme unserer Konzertreihen werden Ihnen exklusiv frühzeitig zugestellt. Zudem erhalten Sie Einladungen für das Sommernachtsfest und für das Weihnachtskonzert des Fördervereins. Wir freuen uns, dass Sie uns helfen, den legendären Musikort Boswil weiterhin zum Klingen zu bringen. Herzlichen Dank!

Der Jahresbeitrag CHF 80.– für Einzelmitglieder CHF 120.– für Paare CHF 200.– für juristische Mitglieder CHF 500.– für Gönner (gilt gleichzeitig als Paarmitgliedschaft)


Anmeldung zum Förderverein Einzelmitglied Paar Juristisches Mitglied Gönner (gilt gleichzeitig als Paarmitgliedschaft) (bitte ankreuzen)

Frau / Herr

Firma

Strasse

PLZ / Ort

E-Mail

Datum / Unterschrift Bitte einsenden an: Künstlerhaus Boswil Flurstrasse 21 CH-5623 Boswil


EDEL. PUR. KOSTBAR.

Exklusive Kreationen aus Grand Cru-Chocolat «Costa Rica».

Bäckerei Konditorei Confiserie Zürcherstrasse 18 5630 Muri

Café Bäckerei Konditorei Luzernerstrasse 28 5630 Muri

www.genuss-handwerk.ch


MEISTERKONZERT-MENÜS IM RESTAURANT DES KÜNSTLERHAUSES

Das Gasthaus Sternen mit dem wunderschönen Riegelbau aus dem Jahr 1639, hat sich nach der Wiedereröffnung im Jahr 2008 im Boswiler Dorf und weit über seine Grenzen hinaus zu einem Geheimtipp für Feinschmecker etabliert. Kulinarisch und mit viel Perfektionismus und Fingerspitzengefühl beherrschen wir unsere Musik und freuen uns, Sie im künstlerischen Ambiente verwöhnen zu dürfen.

www.sternen-boswil.ch BOSWIL


MUSEEN lM KULTU

useen Museen useen useen Museen lM lM lM lM KulturKanton KulturKanton lM KulturKanton KulturKanton KulturKanton aargau aargau aargau aargau aarga

SCHLOSS LENZBURG –

SCHLOSS HALLWYL –

SCHLOSS WlLDEGG –

MUSEUM AARGAU MUSEUM AARGAU MUSEUM AARGAU – lenzburg – – – –– – –hallwyl – – –– – –wlldegg – – –– oss lenzburg hloss s lenzburg schloss schloss lenzburg lenzburg lenzburg schloss schloss schloss schloss hallwyl hallwyl schloss schloss hallwyl hallwyl hallwyl schloss schloss schloss schloss wlldegg wlldegg schloss schloss wlldegg wlldegg wlldegg useuM M aargau uM aargau MuseuM MuseuM aargau aargau aargau aargau zum Schloss MuseuM MuseuM MuseuM MuseuM aargau aargau MuseuM MuseuM aargau aargau aargau aargau MuseuM MuseuM MuseuM aargau aargau MuseuM MuseuM aargau aargau aargau aargau ist ein Wer die Ziehbrücke DieMuseuM barocke Schlossdomäne Vom romantischen Wasserschloss überwunden hat und durch das Holztor authentischer Erlebnisort Geist esromantischen nur romantischen ein Sprung zum Naturschutz-DieDie ehbrücke Ziehbrücke er die Ziehbrücke Wer Wer Ziehbrücke die diezum Ziehbrücke Ziehbrücke zum zum Schloss Schloss zum Schloss Schloss zum zum Schloss Schloss Vom Vom Vom romantischen romantischen Vom romantischen Vom Vom romantischen Wasserschloss Wasserschloss Wasserschloss Wasserschloss Wasserschloss Wasserschloss barocke Die barocke Die barocke barocke Schlossdomäne Die Die Schlossdomäne Schlossdomäne barocke barocke Schlossdomäne Schlossdomäne Schlossdomäne istder ist ein ist ein ein ist einist ist ee den Hof betritt, taucht in die rund schichte und der historischen Gartengebiet am Hallwilersee. Verbinden nden en erwunden unden hat überwunden überwunden hat und hat und hat und durch durch und durch hat hat das durch das und und Holztor das Holztor durch durch das Holztor Holztor das das Holztor Holztor istist esist es nur es ist nur ein nur esein ist nur Sprung ist ein Sprung es es ein Sprung nur nur Sprung zum ein ein zum zum NaturschutzSprung Sprung Naturschutzzum NaturschutzNaturschutzzum zum NaturschutzNaturschutzauthentischer authentischer authentischer authentischer authentischer authentischer Erlebnisort Erlebnisort Erlebnisort Erlebnisort derErlebnisort der Erlebnisort Geschichte der Geschichte der Geschichte Geschicht der der Ges Ges 1000-jährige Geschichte der Burg kultur. Im Nutzund Lustgarten Sie Geschichte, Kultur und Natur zu und den Hof betritt, taucht in die rund rund ein. gebiet am Hallwilersee. Verbinden etritt, nof betritt, Hof betritt, den taucht betritt, Hof taucht taucht betritt, intaucht in die in die rund taucht die inrund die rund in rund die gebiet gebiet gebiet am am Hallwilersee. am Hallwilersee. gebiet gebiet Hallwilersee. am am Hallwilersee. Verbinden Hallwilersee. Verbinden Verbinden Verbinden Verbinden und und derder und historischen der historischen der historischen und und historischen der derGartenkultur. historischen historischen Gartenkultur. Gartenkultur. Gartenkultur. Gartenkultu Gartenkult ImImIm Im wachsen über 300 seltene Gemüseeinem Ausflug! 1000-jährige Geschichte der ein. Burg ein. ein. Sie Geschichte, Kultur und zu hrige 00-jährige ge ährige Geschichte 1000-jährige Geschichte Geschichte Geschichte der Geschichte der Burg der Burg der Burg ein. Burg ein. der ein. Burg SieSie Geschichte, Sie Geschichte, Geschichte, Sie Siespannenden Kultur Geschichte, Geschichte, Kultur Kultur und und und Natur Kultur Kultur Natur Natur zuNatur zu und und zu Natur Natur zu zu NutzNutzNutzund Nutzund und Lustgarten Lustgarten NutzNutzund Lustgarten Lustgarten und und wachsen Lustgarten wachsen Lustgarten wachsen wachsen über über über wachsen wachsen 300 300 über 30030 üü 1. April – 31. Oktober 2016 einem spannenden Ausflug! einem einem einem spannenden spannenden spannenden einem einem Ausflug! spannenden spannenden Ausflug! Ausflug! Ausflug! Ausflug! undGemüsePflanzenarten, angebaut seltene seltene seltene seltene GemüseGemüseseltene seltene Gemüseund und Gemüseund GemüsePflanzenarten, Pflanzenarten, und Pflanzenarten, Pflanzenarten, und undund Pflanzenar Pflanzenar 1. April – 31. Oktober – April 1.l 31. –Oktober 1. 31. Oktober – April Oktober 31. Oktober – 31. Oktober Di – So und allg. Feiertage 10 – 17 Uhr 1. April – 31. Oktober 2016 angebaut angebaut angebaut und und angebaut angebaut und betreut betreut und betreut von betreut und und von der von betreut betreut der von Stiftung der Stiftung der Stiftung von von Stiftung der der Sti St betreut von der Stiftung Di So undFeiertage allg. Feiertage 10 17 Uhr Uhr April –April 31. Oktober d–nd und allg. SoDi allg. und allg. ––Feiertage So Feiertage allg. und Feiertage allg. 1010 –Feiertage 17 10 – 17 Uhr –10 17 Uhr –Uhr 1710 Uhr ––17 1. April 1. 1. April April –1.Di 31. – –Oktober 1. 31. 1.Oktober April Oktober ––31. 31.Feiertage Oktober Oktober 10 – 17 Uhr angebaut –31. So und allg. ProSpecieRara. ProSpecieRara. ProSpecieRara. ProSpecieRara. ProSpecieRara. ProSpecieRara. ProSpecieRara. Schloss Lenzburg Di – So und allg. Feiertage 10 – 17 Uhr Di Di – So Di – So – und So und und allg. Di Di allg. allg. – – Feiertage So So Feiertage und Feiertage und allg. allg. 10 10 – Feiertage 17 Feiertage 10 – 17 Uhr – 17 Uhr Uhr 10 10 – – 17 17 Uhr Uhr Schloss Lenzburg hloss Lenzburg nzburg s Lenzburg Schloss Lenzburg Lenzburg Telefon +41 (0)848 871 200 Schloss Hallwyl, Seengen 1. April 1. 1. April April –1.31. – April 31. –Oktober 31. 1.Oktober –April April Oktober 31. Oktober ––31. 31.Oktober Oktober 1. April –1. 31. Oktober 2016 Telefon +41 (0)848 871 200 200 Schloss Hallwyl, Seengen n +41 1efon (0)848 +41 Telefon (0)848 +41 (0)848 871 (0)848 +41 871 200 871 (0)848 200 871 200200 871 Schloss Schloss Schloss Hallwyl, Hallwyl, Hallwyl, Schloss Schloss Seengen Seengen Seengen Hallwyl, Hallwyl, Seengen Seengen www.ag.ch/lenzburg Telefon +41 (0)848 871 200 DiDi – So Di – So –und Di So und –und allg. SoDi Di allg. und allg. – –Feiertage So So Feiertage allg. und Feiertage und Feiertage allg. allg. 1010 –Feiertage 17 Feiertage 10 – 17 Uhr ––10 17 Uhr –Uhr 1710 10 Uhr ––17 17 Di – So und allg. Feiertage 10 17 Uhr www.ag.ch/lenzburg Telefon +41 (0)848 871 ww.ag.ch/lenzburg ch/lenzburg /lenzburg g.ch/lenzburg www.ag.ch/lenzburg Telefon Telefon Telefon +41 +41 (0)848 +41 Telefon Telefon (0)848 (0)848 871 +41 +41 871 200 871 (0)848 200 (0)848 200200 871 871 200 200 www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch Schloss Schloss Schloss Schloss Wildegg Wildegg Wildegg Schloss Schloss Wildegg Wildegg Wildegg Schloss Wildegg Telefon Telefon Telefon Telefon +41 +41 (0)848 +41 Telefon Telefon (0)848 +41 (0)848 871 (0)848 +41 +41 871 200 871 (0)848 200 (0)848 871 200200 871 871 200 200 Telefon +41 (0)848 871 200 www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch


chloss oss Lenzburg Schloss Lenzburg Lenzburg 8 Telefon 871 200 Schloss Lenzburg +41 (0)848 871 200 Schloss Hallwyl, Seengen Schloss Hallwyl, Seengen elefon on +41 Telefon +41 (0)848 +41871 (0)848 871 200 871 200 Telefon +41Schloss Schloss Hallwyl, Schloss Hallwyl, Hallwyl, Seengen Seengen Seengen Telefon +41(0)848 (0)848 871200 200 Schloss Hallwyl, Seengen urg (0)848 871 200 www.ag.ch/lenzburg Telefon +41 (0)848 871 200 ww.ag.ch/lenzburg .ag.ch/lenzburg www.ag.ch/lenzburg Telefon Telefon +41 Telefon +41 (0)848 +41871 (0)848 871 200 871 200 www.ag.ch/lenzburg Telefon +41(0)848 (0)848 871200 200 www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch

1. April – 31. Oktober 1. April 1.1. April –1.31. –April Oktober Oktober –Oktober 31.10 Oktober April –31. Di – So und allg. Feiertage – 17 Uhr Di –31. So und allg. Feiertage 10 Di –Di So –– So und Diund –und allg. Soallg. und Feiertage Feiertage allg. Feiertage 10 –10 17 –Uhr 1717 10 Uhr – 17 Di So allg. Feiertage 10 – Uh Schloss Wildegg Schloss Wildegg Schloss Schloss Wildegg Schloss Wildegg Wildegg Wildegg Telefon +41 Schloss (0)848 871 200 Telefon +41 (0)848 871 200 Telefon Telefon +41 Telefon +41 (0)848 +41871 (0)848 871 200 871 200 Telefon +41(0)848 (0)848 871200 200 www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch

RKANTON AARGAU www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch www.schlosshallwyl.ch

www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch www.schlosswildegg.ch

AARGAUER LEGlONÄRSPFAD KLOSTER AARGAUERKUNSTHAUS KUNSTHAUS LEGlONÄRSPFAD–– KLOSTERKÖNlGSFELDEN KÖNlGSFELDEN–– AARAU DER RÖMER-ERLEBNlSPARK MUSEUM AARGAU AARAU DER RÖMER-ERLEBNlSPARK MUSEUM AARGAU – – – – – – – – ster loster Kloster Könlgsfelden Könlgsfelden Könlgsfelden leglonärspfad leglonärspfad leglonärspfad aargauer aargauer aargauer Kunsthaus Kunsthaus Kunsthaus Kloster Könlgsfelden leglonärspfad aargauer Kunsthaus – leglonärspfad – Kloster leglonärspfad aargauer Kunsthaus – Könlgsfelden – und Thementouren sfelden aargauer Kunsthaus Das Aargauer Kunsthaus beherbergt Auf SpielDas Kloster wurde von der Witwe euM useuM MuseuM aargau aargau aargau der der röMer-erlebnlsparK röMer-erlebnlsparK der röMer-erlebnlsparK aarau aarau aarau MuseuM aargau der röMer-erlebnlsparK aarau Das Aargauer Kunsthaus beherbergt Auf Spielund Thementouren Das Kloster wurde von der Witwe aargau der röMer-erlebnlsparK aarau aarau uMuseuM der röMer-erlebnlsparK eine der schönsten und grössten tauchen Besucher in die faszinierende König Albrechts I. gestiftet und eine der schönsten und grössten tauchen Besucher in Thementouren die faszinierende König Albrechts I.der gestiftet und Kloster asDas Kloster Das wurde Kloster wurde von wurde von der Witwe von Witwe der Witwe Auf Auf SpielSpielAuf und Spielund Thementouren Thementouren und tauchen tauchen tauchen Das Das Aargauer Aargauer Das Aargauer Kunsthaus Kunsthaus Kunsthaus beherbergt beherbergt beherb Das Kloster wurde von der Witwe Auf Spielund Thementouren tauchen Das Aargauer Kunsthaus beherberg Kloster wurde von der Witwe Auf Spielund Thementouren tauchen Das Aargauer Kunsthaus beh e von der Witwe Auf Spiel- und Thementouren tauchen Das Aargauer Kunsthaus beherbergt Sammlungen Schweizer Kunst vom Geschichte des einzigen römischen diente als Memorialort der HabsburSammlungen Schweizer Kunst vom Geschichte des einzigen römischen diente als Memorialort derdiente Habsburönig g Albrechts König Albrechts Albrechts I. gestiftet I.I.gestiftet I. gestiftet undund diente und diente Besucher eine derder schönsten undund grössten Besucher Besucher in die inin die faszinierende in faszinierende die faszinierende Geschichte Geschichte Geschichte eine eine schönsten der schönsten grössten und grössten König Albrechts gestiftet und diente Besucher die faszinierende Geschichte eine der schönsten und grössten König Albrechts I. gestiftet undBesucher diente in Legionslagers Besucher inSchweiz die faszinierende Geschichte eine der schönsten und gröss der ein. Der 18. Jahrhundert bis heute. Zahlreiche ger. Die far bigen Glasfenster gestiftet und diente die faszinierende Geschichte eine der schönsten und grössten der Schweiz ein.Legionslagers Der 18.Sammlungen Jahrhundert bisSchweizer heute. Zahlreiche ger.Memorialort Dieder farder bigen Glasfenster Memorialort s Memorialort als Habsburger. der Habsburger. Schweizer Kunst vom desLegionslagers des einzigen des einzigen römischen römischen römischen Legionslagers Legionslagers Sammlungen Sammlungen Schweizer Kunst Kunst vom als Memorialort derHabsburger. Habsburger. deseinzigen einzigen römischen Legionslagers Sammlungen Schweizer Kunst vom als Memorialort der Habsburger. des einzigen römischen Legionslagers Sammlungen Schweizer Kun Legionärspfad ist ein Ausflugsziel für widmen sich zählen zu den herausragendsten er Habsburger. des einzigen römischen Legionslagers Sammlungen Schweizer vom Legionärspfad istDer ein Ausflugsziel für Sonderausstellungen widmen sich zählen zu den herausragendsten ie ar bigen far Die bigen far Glasfenster bigen Glasfenster Glasfenster zählen zählen zuzählen zu den den zu den der 18. 18. Jahrhundert bisKunst heute. Zahlder Schweiz der Schweiz ein. ein. Der ein. Legionärspfad Legionärspfad Der Legionärspfad ist ist ein ein istSonderausstellungen ein 18. Jahrhundert bis heute. bis heute. ZahlDie far bigen Glasfenster zählen zu den derSchweiz Schweiz ein. Der Legionärspfad ist ein 18.Jahrhundert Jahrhundert bis heute. Zahl-ZahlDie farzählen bigen Glasfenster zählen zuSchweiz den derLegionärspfad Schweiz ein.und Der Legionärspfad ist ein 18.heute. Jahrhundert bis dem heute. Za Familien, Erwachsene Gruppen. der zeitgenössischen Kunst aus Werken europäischer Glasmalerei fenster zu den der ein. Der ist ein 18. Jahrhundert bis Zahlerausragendsten usragendsten Werken Werken europäischer europäischer herausragendsten Werken europäischer Ausflugsziel reiche Sonderausstellungen widmen Ausflugsziel Ausflugsziel für für Familien, für Familien, Erwachsene Erwachsene Erwachseneder reiche reiche Sonderausstellungen Sonderausstellungen widmen wid Familien, Erwachsene und Gruppen. zeitgenössischen Kunst aus dem Werken europäischer Glasmalerei herausragendsten Werken europäischer Ausflugsziel fürFamilien, Familien, Erwachsene reiche Sonderausstellungen widmen herausragendsten Werken europäischer Ausflugsziel für Familien, Erwachsene reiche Sonderausstellungen w und Ausland. im Werken europäischer Ausflugsziel für Familien, Erwachsene reicheInSonderausstellungen widmen malerei lasmalerei Glasmalerei im im Spätmittelalter. im Spätmittelalter. sich der zeitgenössischen Kunst und und Gruppen. Gruppen. und Gruppen. sich der sich der zeitgenössischen Kunst Kunst Glasmalerei imSpätmittelalter. Spätmittelalter. und Gruppen. sich derzeitgenössischen zeitgenössischen Kunst Inund Ausland. imSpätmittelalter. Spätmittelalter. 1. April – 31. Oktober 2016 Glasmalerei im Spätmittelalter.und Gruppen.1. April und Gruppen. sich der zeitgenössischen Ku – 31. Oktober 2016 pätmittelalter. sich deraus zeitgenössischen Kunst dem Inund Ausland. aus dem aus Indem und InAusland. und Ausland. aus dem Inund Ausland. –April 931. Uhr April ––Oktober Di Uhr, Do 10 31.Oktober Oktober2016 April –1.1. 31. –April Oktober 1. Di April 1.1. –1. –April Oktober Oktober –Oktober 31. Oktober 1.ril April –31. 31.Oktober April –31. aus dem Ausland. 1. April –31. 31. Oktober 2016 Di –Fr Fr 9–April –17 1731. Uhr Di––So So10 10––1717 Uhr, DoIn10–und –20 20Uhr Uhr aus dem Inund Ausland. April 31. Oktober –Uhr Oktober Sa/So und allg. Feiertage ––18 Uhr Di – So und allg. Feiertage 10 –Uhr 17 1.Uhr Di –und So– und allg. Feiertage 10 – 17April Uhr– 31. So ier –1.– So und und allg. allg. Feiertage Feiertage 10 –10 17 –Uhr 17 Di –Di So 10So –10 17 Uhr, 10 20 Uhr DiOktober –Sa/So Di Fr –9 Fr1. – Di 9 179 – Uhr Fr 17 Uhr –31. 17 Uhr 10 –– So Di –10 – So 1717 10 Uhr, –Do 17 Do Uhr, Do –– 20 10Uhr –Uhr 20 U Di So allg. Feiertage 10 – 17 Uhr Di – Fr – 179 Di – Uhr, Do–10 10 20 und allg. Feiertage 10 18 Uhr Di – So und allg. Feiertage 10 – 17 Uhr Aargauerplatz, Aarau Di – So und allg. Feiertage 10 – 17 Uhr Di – Fr 9 – 17 Uhr Di – So 10 – 17 Uhr, Do 10 – 20 Sa/So Sa/So und Sa/So und allg. allg. und Feiertage Feiertage allg. Feiertage 10 –10 18 –– Uhr 1818 10Uhr – 18 Di Uhr eiertage 10 Königsfelden, – 17 Uhr Di – Fr 9 – 17 Uhr – SoAargauerplatz, 10 –Aargauerplatz, 17 Uhr, DoAarau 10Aarau –Aarau 20 Uhr Sa/So und allg. Feiertage 10 Uhr Kloster Windisch oster er Königsfelden, Königsfelden, Windisch Windisch Aargauerplatz, Aarau Aargauerplatz, Aarau Kloster Königsfelden, Windisch Aargauerplatz, Legionärspfad Vindonissa, Windisch Kloster Königsfelden, Windisch Sa/So und allg. Feiertage 10 – 18 UhrTelefon Legionärspfad Vindonissa, Windisch Kloster Königsfelden, Windisch Telefon+41 +41(0) (0)62 62835 83523 2330 30Aarau allg. Feiertage 10Vindonissa, –Vindonissa, 18 Vindonissa, Uhr Kloster Königsfelden, Windisch Aargauerplatz, elefon on +41 Telefon +41 (0)848 (0)848 +41871 (0)848 871 200 871 200 Sa/So und Legionärspfad Telefon +41 (0) 62 835 23 Legionärspfad Legionärspfad Vindonissa, Windisch Windisch Windisch Telefon Telefon +41 +41 62 (0) 835 6230 2323 835 303023 30 Telefon +41 (0)848 871200 200 Legionärspfad Windisch Telefon +41(0) (0) 62 835 den, Windisch Aargauerplatz, Aarau Telefon +41 (0)848 871 200 Telefon +41 (0)848 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch Telefon +41 (0)848 871 200 Telefon +41 (0)848 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch Telefon +41 (0)848 871 200 Legionärspfad Vindonissa, Windisch Telefon +41 (0) 62 835 23 30 ww.klosterkoenigsfelden.ch .klosterkoenigsfelden.ch www.klosterkoenigsfelden.ch www.aargauerkunsthaus.ch Telefon Telefon +41 Telefon +41 (0)848 (0)848 +41 871 (0)848 871 200 200 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch www.aargauerkunsthaus.ch www.klosterkoenigsfelden.ch Telefon +41 (0)848 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch 8 871 200 Legionärspfad Vindonissa, Windisch Telefon +41 (0) 62 835 23 30 www.legionaerspfad.ch www.klosterkoenigsfelden.ch www.klosterkoenigsfelden.ch www.legionaerspfad.ch www.klosterkoenigsfelden.ch Telefon +41 (0)848 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch www.legionaerspfad.ch www.legionaerspfad.ch www.legionaerspfad.ch gsfelden.ch Telefon +41www.legionaerspfad.ch (0)848 871 200 www.aargauerkunsthaus.ch www.legionaerspfad.ch www.legionaerspfad.ch


Ei n Er l e b

nis

Familie e z n a g für die

einz

len AG g h o i W n i t r im Park a m u e g s u i Das Stro

hm

Vom Kunsthandwerk zur internationalen Modeindustrie Die Geschichte der Strohverarbeitung am authentischen Ort erzählt www.strohmuseum.ch strohmuseum@wohlen.ch Tel. +41 (0)56 622 60 26

Öffnungszeiten Mi bis Sa: 14 bis 17 Uhr So: 12 bis 17 Uhr


Lösungen sind unsere Stärke.

Die Kunst der feinen Abstimmung von Kundenbedürfnissen und geeigneten Lösungen ist unsere Stärke, sowohl für Ihre Versicherungen als auch für Ihre Vorsorge. Gerne informieren wir Sie im Detail und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Generalagentur Thomas Allgeier Zentralstrasse 52 A 5610 Wohlen www.allianz-suisse.ch/thomas.allgeier

An Ihrer Seite von A– Z.


Symphoniekonzerte im ABO 3. A BO -KONZER T – Vermächtnis und Erbe argovia philharmonic DOUGLAS BOSTOCK Leitung SEBASTIAN BOHREN Violine CHIARA ENDERLE Violoncello

Lösen Sie Ihr argoviaphil-Abo und... ...Sie haben ab sofort Ihren festen Platz im Konzert. ...Sie bleiben trotz Abo flexibel (bei Verhinderung tauschen Sie Ihren Platz kostenlos um). ...Sie erhalten das Konzertprogramm jeweils kostenlos per Post. ...Sie erhalten ein exklusives Abonnenten-Geschenk. ...Sie profitieren von weiteren Vorteilen.

ROBERT SCHUMANN Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur, op. 52 JOHANNES BRAHMS Doppelkonzert für Violine und Violoncello a-Moll, op. 102 LUDWIG VAN BEETHOVEN Symphonie Nr. 7 A-Dur, op. 72

T ER MINE

4. A BO -KONZER T – Neue Welt

3. Abo-Konzert 4. Abo-Konzert 5. Abo-Konzert

argovia philharmonic RUNE BERGMANN Leitung VOLODYMYR LAVRYNENKO Klavier LEONARD BERNSTEIN On the town (Three dance episodes) MAURICE RAVEL Klavierkonzert G-Dur ANTONÌN DVOŘÁK Symphonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 «Aus der neuen Welt»

5. A BO -KONZER T – In der Natur argovia philharmonic DOUGLAS BOSTOCK Leitung LUDWIG VAN BEETHOVEN Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale» HANS HUBER Symphonie Nr. 7 «Schweizerische» www.argoviaphil.ch I info@argoviaphil.ch | 062 834 70 00

AARAU I KuK SO 17.00 Uhr SO 22.01.17 SO 19.03.17 SO 07.05.17

AARAU I KuK DI 19.30 Uhr DI 24.01.17 DI 21.03.17 DI 09.05.17

BADEN I TRAFO FR 19.30 Uhr FR 20.01.17 FR 24.03.17 FR 12.05.17

A B O - P R E I SE f ür die ver bleibenden 3 Konzer te der S aison 2 016 /17 ERWACHSENE KAT. I CHF 154.– (Einzelkartenpreis: CHF 192.– = 20% Ermässigung) KAT. II CHF 127.– (Einzelkartenpreis: CHF 159.– = 20% Ermässigung) KAT. III CHF 110.– (Einzelkartenpreis: CHF 138.– = 20% Ermässigung)

Das argoviaphil-Abo Saison 2017/18 Informieren Sie sich ab April 2017 über das Programm der Saison 2017/18 des argovia philharmonic und buchen Sie Ihren Lieblingsplatz. Das reguläre argoviaphil-Abo beinhaltet 5 SymphonieKonzerte in Aarau (Sonntag oder Dienstag) und Baden (Freitag).


?

Ein vielseitiges Kulturprogramm Wir lösen das. Die NEUE AARGAUER BANK unterstützt seit vielen Jahren ausgewählte kulturelle Veranstaltungen im Aargau. Auch in diesem Jahr sorgen wir für Ausgleich zum anstrengenden Arbeitsalltag und bereichern das Freizeitangebot im Kanton mit interessanten Kulturereignissen.

Alles zu unserem Musik-Engagement auf nab.ch/sponsoring


DEN HIMMEL. VOR AUGEN. Werfen Sie einen Blick hinter die Klostermauern. Das Museum erzählt in ansprechend moderner Form aus dem Blickwinkel von sieben Äbten seine bewegte Geschichte von der Reformation bis hin zur Aufhebung. Die barocke Prachtentfaltung der Exponate zeugt vom gefestigten Selbstbewusstsein des Konvents, der sich als geistig-kulturelles Machtzentrum verstanden und die Landschaft um sich nachhaltig geprägt hat. GRABLEGE. DER HABSBURGER. Vor bald tausend Jahren wurde das Kloster als erste Grablege der mächtigen Adelsfamilie gestiftet. Die letzte Kaiserin Zita knüpfte an diese Tradition an und brachte die Herzen von Karl und sich nach Muri. Marktstrasse 4, 5630 Muri www.museum-kloster-muri.ch www.murikultur.ch


Zauberhaft – in publishing und print.

HUBER-DRUCKEREI.CH Huber Druckerei Verlag Amtlicher Anzeiger Zentralstrasse 11 · 5623 Boswil Telefon 056 666 11 66 www.amtlicher-anzeiger.ch www.huber-druckerei.ch


Auch wir lieben kulturelle Vielfalt. Aber die erste Geige spielt bei uns immer Bio.

werken und wohnen


Ein Unternehmen der Notterkran Gruppe

Ladekrane

Hakengeräte

Wechselsysteme

Mitnehmstapler

ZubehĂśr

Starke Kranaufbauten, die begeistern. www.notterkran.ch


Jahresprogramm Künstlerhaus Boswil 2017

Boswiler Sommer 1.–9. Juli: «Delikatessen» Boswiler Akademie Meisterkurse Dirigieren, Chor, Gesang, Violine, ­Komposition, Young Composers Project, Flautando Jugend-Sinfonieorchester Aargau 7.–15. Januar: Wintertournee «Sehn.Sucht» 13.–20. August: Sommertournee «Traumland»

Neben den Meisterkon­ zerten lädt das Künstler­ haus Boswil als Ort d e r M u s i k a u f ­v i e l f ä l t i g e Ar t zum Musikhören und Musikler nen ein.

www.kuenstlerhausboswil.ch

Jugendorchester Freiamt 16.–18. Juni: Frühlingstournee 24.–26. November: Herbsttournee Kinderkonzerte 14. Januar: «Ritter Odilo»; 17. April: «Der Sängerkrieg der Heidehasen»; 4. Juli: im Rahmen des Boswiler Sommers; Im November mit argovia philharmonic Ensemble Bowil für Neue Musik September Boswil Spezial und Förderverein 25. & 26. März: Universum Beethoven Buchvernissage «Aus einem Künstleraltersheim» Buchvernissage «Delikatessen aus der Künstlerhaus-Küche» Weihnachtskonzert Förderverein


Tickets Abonnemente Dürfen wir Sie verführen? Ein Abonnement für ­u nsere Meisterkonzerte bietet Ihnen die Garantie, Ihre Lieblingsmusik, Ihre Lieblingsinter­preten oder Ihr Lieblings­i nstrument auf «Ihrem» Platz zum Vor­z ugspreis zu geniessen. 3–5 Konzerte buchen Sie mit einem Rabatt von 10%, 6–8 Konzerte sogar mit einer Ermässigung von 12%. Rabatte können nicht kumuliert werden. Talon einsenden an Künstlerhaus Boswil Flurstrasse 21 CH-5623 Boswil oder faxen an +41 (0)56 666 30 32 Auskünfte und B ­ estellungen Tel. +41 (0)56 666 12 85 E-Mail office@kuenstlerhausboswil.ch www.kuenstlerhausboswil.ch Die Karten werden mit Rechnung zugestellt. Eine Rückgabe ist nicht möglich. Bearbeitungsgebühr pro Bestellung CHF 7.55.

Ticketbestellung via Internet Sie können Ihre Tickets unter www.ortdermusik.ch oder www.kulturticket.ch schnell und einfach bestellen. Kinder Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Abendkasse 30 Minuten vor Konzertbeginn. Änderungen vorbehalten.

Impressum Design: Heusser Communicates AG, Zürich www.heussercom.ch Druck: Huber Druckerei, Boswil www.kuenstlerhausboswil.ch


Parkett 1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

2

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

3

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

4

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

5

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

6

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

7

97

98

99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112

8

113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128

9

129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

10

145 146 147 148 149

150 151 152 153

154 155 156 157 158

11

159 160 161 162 163

164 165 166 167

168 169 170 171 172

12

173 174 175

176 177 178 179

180 181 182

Empore 1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

2

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

3

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

4

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

5

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88


Ticketbestellung Konzert

Kat. A

I

Andreas Staier, Hammerflügel So, 22. Januar, 17.00 Uhr

60.–

45.–

35.–

48.– 19.15 Uhr

II

Jerusalem Quartett So, 19. Februar, 17.00 Uhr

70.–

55.–

45.–

48.– 19.15 Uhr

III

Ensemble Corund «Matthäuspassion» Sa, 15. April, 17.00 Uhr

70.–

55.–

45.–

48.– 19.15 Uhr

IV

Vitaly Pisarenko, Klavier So 14. Mai, 17.00 Uhr

60.–

45.–

35.–

48.– 19.15 Uhr

V

Sitkovetsky Trio So, 24. September, 17.00 Uhr

60.–

45.–

35.–

48.– 19.15 Uhr

VI

Christoph Prégardien, Tenor & Chaarts So, 15. Oktober, 17.00 Uhr

70.–

55.–

45.–

48.– 19.15 Uhr

VII

Azahar Ensemble So, 5. November, 17.00 Uhr

60.–

45.–

35.–

48.– 19.15 Uhr

70.–

55.–

45.–

48.– 19.15 Uhr

VIII Alina Ibragimova, Violine & Cédric Tiberghien, Klavier So, 26. November, 17.00 Uhr Von dieser Bestellung sind Studenten (Pro Ticket CHF 25.–) Gönner (Ermässigung je CHF 5.–)

Anzahl

Anzahl

Kat. B

Anzahl

Kat. C

Anzahl Menü (Vegi: «V» eintragen)

Abonnemente Kat. A/B*

3–5 Konzerte: –10% 6–8 Konzerte: –12% * Rabatte können nicht kumuliert werden


Vorname / Name

Bitte frankieren

Strasse

PLZ / Ort

E-Mail

Datum

Unterschrift

Künstlerhaus Boswil Flurstrasse 21 CH-5623 Boswil


sinnliche Bioweine. Seit über 30 Jahren führen wir ein auserlesenes Weinsortiment aus der Schweiz und Europa.

Besuchen Sie uns in Seon oder Obfelden. Seetalstrasse 2 5703 Seon 043 322 60 00

Küferweg 3 8912 Obfelden 044 761 10 00

Mehr Infos zu unseren Produzenten, Weinen und Verkaufsstellen unter www.kueferweg.ch


Boswiler Meisterkonzerte 2017  

Klassik Konzerte Boswil; Schweiz; Alte Kirche; Kammermusik; Andreas Staier; Jerusalem Quartett; Ensemble Coround; Vitaly Pisarenko; Sitkovet...