Page 1

HAND - CRAFTED SINCE 1901

ROYAL-ENFIELD.INFO


ROYAL ENFIELD - der Name einer Legende. Ein Name, der wie kein anderer für ununterbrochene Tradition steht. ROYAL ENFIELD ist eine Ausnahmeerscheinung in der Welt der seelenlosen Massenproduktion. Ein Motorrad, das so wunderbar gegen den Strom der mit komplizierter Elektronik überladenen und mit Plastik verkleideten Hightech-Bikes anschwimmt. Die Herstellung erfolgt überwiegend ohne Verwendung von computergesteuerten Instrumenten. Jedes Motorrad wird heute immer noch ganz traditionell, mit Liebe und Hingabe von Hand gefertigt. ROYAL ENFIELD setzt sich von den üblichen Motorradproduktionen der heutigen Zeit völlig ab. Denn stündlich verlassen weltweit 10.000 Fahrzeuge die Produktionsstrassen der verschiedenen Hersteller. Eine ROYAL ENFIELD zu erschaffen dauert fast eine Woche. Alle Bestandteile werden in traditioneller Handarbeit vorbereitet und werden gemäß den heutigen Spezifikationen montiert. Alle Schrauben und Muttern werden von Hand eingesetzt und festgezogen. Die goldenen Zierlinien auf dem Benzintank werden äußerst kunstvoll mit einem Schlepppinsel von Hand gezogen. Sogar der finale Probelauf ist Handarbeit - nach alter traditioneller Weise durch eine persönliche Probefahrt auf der Teststrecke. Das macht jede ROYAL ENFIELD einzigartig und zu etwas Besonderem. Mit einer ROYAL ENFIELD bekommen Sie nicht irgendeine Retro-Maschine, sondern ein seltenes, handgefertigtes Motorrad. Ein Original mit Charakter und Seele. „Tradition bewahren - das Außergewöhnliche (er)leben!“ – als Freund des Exklusiven werden auch Sie von diesem einzigartigen Fahrerlebnis begeistert sein!


W . e f a c r u o y d n i F


. r e c a r a t l i u b e v ‘ We


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 535 ccm 87 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische KeihinEinspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 21,4 KW (29,1 PS) @ 5100 U/min 44 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Farben GT rot

GT schwarz

GT grün

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Sitzhöhe Radstand Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2060 mm 760 mm 1070 mm 800 mm 1360 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, H4 60/55W 12V, 21/5W 12V, 10W 12V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Doppelschleifen-Rohrrahmen 41 mm hydraulische Teleskopgabel, 110 mm Stahlschwinge mit zwei Paioli Gasdruck-Federbeinen, 80 mm Brembo Scheibenbremse 300 mm mit 2 Kolbenbremszange Scheibenbremse 240 mm 100/90 - 18" - 56H Pirelli Sport Demon 130/70 - 18" - 63H Pirelli Sport Demon

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 499 ccm 84 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische Einspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 20,3 KW (27,2 PS) @ 5250 U/min 41,3 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Farben chrom/grau

chrom/schwarz

chrom/grün

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Sitzhöhe Radstand Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2160 mm 800 mm 1050 mm 800 mm 1370 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, 60/55 W 12 V, 21/5 W 12 V, 10 W 12 V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Stahlrohrrahmen hydraulische Teleskopgabel Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen Scheibenbremse 280 mm mit 2 Kolbenbremszange Trommelbremse 152 mm 90/90 - 19" - 52 V 110/80 - 18" - 58 V

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


1891

1893

1898

R. W. Smith und Albert Eadle übernehmen die „Townsend Cycle Company“ in Redditch, UK. Bereits kurze Zeit später bekamen sie einen Vertrag zur Lieferung von Präzisionsmaschienen für die Royal Small Arms factory in Enfield, Middlesex. Das Unternehmen wurde in Enfield Manufacturing Company Limited umbenannt.

Die Enfield Manufacturing Ltd. übernimmt den Namensteil „Royal“ von der Royal Small Arms Factory und wird so zu „Royal Enfield“. Der auch heute noch gebräuchliche Slogan „Made like a gun“ wird eingeführt.

R. W. Smith entwirft den Prototypen eines motorisierten Fahrzeugs, einem vierrädrigen Motorrad, das er „Quadricycle“ nennt. Das Fahrzeug wird von einem 1,5-PS-Motor von De Dion angetrieben.

1909

1914

Die erste Royal Enfield mit V2-Motor wird bei der Stanley Cycle Show präsentiert. Der Motor leistet 2,25 PS und wird von der Schweizer Firma Motosacoche produziert.

Das erste 2-Takt-Motorrad von Royal Enfield geht in Serienproduktion. Nachdem das Vereinigte Königreich immer tiefer in den Ersten Weltkrieg involviert wird, wird die Produktion aller anderen Royal Enfield-Modelle gestoppt.

1930

1932

1933

Das neue Jahrzehnt beginnt mit einer 11 Modelle umfassenden Produktpalette – von einem 225 cm3-Zweitaktmodell bis zum V2-Modell „K“ mit 976 cm3. Auch die neuen 350- und 500-cm3-Modellen mit seitlichen Ventilen, OHV-Ventilsteuerung und Trockensumpfschmierung werden produziert.

Das legendäre Modell „Bullet“ wird im November bei der Earls Court Motorcycle Show in London präsentiert in drei Versionen präsentiert: 250 cm3, 350 cm3 und 500 cm3, alle mit schräg stehenden Zylindern, Fußschaltung und Hochdruckkolben.

Zwei Jahre nach dem Ableben von Albert Eadle stirbt auch R. W. Smith. Major Frank Smith übernimmt die Kontrolle bei Royal Enfield.

1948

1949

Beim Colmore Cup Trial im März wird die 350 cm3-Bullet mit neuartigem hinterem Schwinge erstmalig gezeigt. Zwei Bullet sind Teil des siegreichen britischen Teams bei der ISDT (International Six Day Trial) in Italien. Beide Fahrer gewinnen Goldmedaillen.

Die neue 350 cm3-Bullet und die 500 cm3-V2-Modelle werden lanciert. Beide Motorräder verfügen über denselben Rahmen, Schwingarm-Federung und Teleskopfedergabel. K. R. Sundaram Iyer gründet die Madras Motors Pvt Ltd und beginnt mit dem Import der britischen Motorradmarken Norton, Matchless und Royal Enfield in Indien.

1957

1964

1967

Johnny Brittain gewinnt zum zweiten Mal die „Scottish Six Days“ auf einer Bullet. Das 250-cm3-Modell „Crusader“ wird im UK vorgestellt. Das 13 PS-Motorrad verfügt über einen Blockmotor und eine Wechselstrom-Lichtmaschine und Spulenzündanlage.

Der legendäre „Continental GT Café Racer“ wird präsentiert. Ein Journalistenteam fährt damit von John O’Groats nach Lands End in weniger als 24 Stunden – und dreht auf dem Weg noch 7 Runden auf dem Silverstone Circuit. Das Modell hat einen Renntank, einen Höckerrennsitz, Drehzahlmesser und einen nach hinten geschwungenen Auspuff.

Die Fabrik in Redditch, die zuletzt nur noch die Modelle Continental GT 250 und Interceptor 736 produziert hat, wird geschlossen. Die Interceptor wird – vor allem für den US-Export – in Bradford on Avon weiterproduziert.

1989

1993

Eine neue Bullet 500 mit 24 PS wird eingeführt. Das Modell ist vor allem für den Export bestimmt wo sie in den Versionen „Classic“, „Deluxe“ und „Superstar“ angeboten wird.

Enfield India produziert mit der „Enfield Diesel“ das weltweit erste und einzige Serienmotorrad mit Dieselmotor. Der verbrauchsarme Dieselmotor mit 325 cm3 wird in einen von der Bullet stammenden Standardrahmen montiert.

2001

2002

2004

Die „Dare Devils“, die Motorradstaffel des Indian Army Corps of Signals in Jabalpur, formt auf 10 Royal Enfield 350 cm3-Motorrädern eine aus 201 Personen bestehende menschliche Pyramide und legt damit eine Distanz von mehr als 200 Metern zurück.

Die „Thunderbird“, ein stylisher Cruiser mit Magermotor, wird in Indien präsentiert. Sie verfügt als erste Royal Enfield seit 1965 über ein Fünfgang-Getriebe. Mehr als 1.000 Royal Enfield-Motorräder kommen zum „Royal Enfield Owners Club Redditch Revisited“-Event nach Redditch.

Die Electra X, eine Exportversion der Bullet mit 500 cm3-Version des Aluminium-Magermotors, startet auf dem Markt. Die „Bullet Machismo“ im Retro-Style wird beim „TNS Autocar Survey“ zur Nummer 1 in der Cruiser-Klasse gewählt.

2009

2011

Der 500 cm3-Blockmotor wird in Indien auf den Markt gebracht. Die „Classic“-Version im Retro-Stil erreicht sofort Kultstatus und die Verkäufe steigen rapide.

Das Unternehmen started den ersten jährlichen „ONE RIDE“, den Royal Enfield-Fahrer aus aller Welt mit einer Ausfahrt am ersten Aprilsonntag begehen. Royal Enfield akquiriert 20 ha Land in Oragadam in der Nähe von Chennai, um eine neue Fabrik zu errichten. Royal Enfield organisiert die grenzüberschreitende „Tour of Nepal“.


1900

1901

Royal Enfield steigt in den Motorsport ein: ein Quadricycle nimmt an einem 1000-Meilen-Rennen teil. Dieses Rennen überzeugt viele Briten vom Zukunftspotential des motorisierten Verkehrs.

Das erste Royal Enfield-Motorrad – entwickelt von R. W. Smith und dem Franzosen Jules Gotiet -wird produziert. Der 1,5-PS-Minerva-Motor ist vor dem Lenker montiert und treibt das Hinterrad über einen langen Antriebsriemen an.

1924

1926

1928

Die ständige Weiterentwicklung resultiert in einer Palette von 8 Modellen, darunter das neu lancierte Sportmodell 351. Das Modell mit einem von JAP bezogenen 350 cm3-Viertaktmotor mit hängenden Ventilen hat als erste Royal Enfield Fußschaltung. Ein 225 cm3-Modell mit Zweitaktmotor und tiefem Durchstieg wird als „Damenmodell“ präsentiert.

Ein Großfeuer bricht in der 7 ha großen Fabrik in Redditch aus. Die Betriebsfeuerwehr von Royal Enfield bekämpft erfolgreich die Flammen, die die ganze Fabriksanlage bedrohen.

Royal Enfield ersetzt die aus der Mode gekommenen Flachtanks durch Satteltanks. Als einer der ersten Hersteller steigt Royal Enfield von Druid-Gabeln auf Girder-Gabeln mit Zentralfeder um.

1935

1939

Cecil Barrow erreicht mit einer 500 cm3-Bullet bei der Isle of Man TT den 8. Platz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 119 km/h. Das war die letzte TT mit Werksunterstützung durch Royal Enfield. Die 500 cm3-Bullet wird im nächsten Jahr mit dem Erscheinen der Sportversion JF mit Vierventil-Zylinderkopf radikal geändert.

Während des Zweiten Weltkriegs produziert Royal Enfield große Mengen and Motorrädern und Fahrrädern. Das bekannteste Militärmodell ist das als „Flying Flea“ („Fliegender Floh“) bekannte 125-cm3-Modell „Airborne“. Das 125 cm3-Zweitakt-Modell kann in einen speziell gefertigten Fallschirmkorb verpackt und mit den Fallschirmtruppen hinter den feindlichen Linien abgeworfen werden.

1952

1955

1956

Die indische Armee bestellt bei Madras Motors 800 Fahrzeuge vom Typ Bullet 350. Die Fahrzeuge erreichen Indien Anfang 1953. Johnny Brittain gewinnt auf einer Bullet 350 „HNP 331“ die prestigeträchtigen „Scottish Six Days“.

Royal Enfield und Madras Motors gründen „Enfield India“ und errichten in weitere Folge ein Montagewerk in Tiruvottiyur nahe Madras.

Die Fabrik in Tiruvottiyur wird eröffnet und beginnt mit der Lizenzproduktion der Bullet, die in Bausätzen von England angeliefert und in Indien endmontiert werden. Bis zum Jahresende werden 163 Bullet montiert.

1970

1977

Die Enfield Cycle Company im UK beendet ihre Geschäftstätigkeit. Die verbleibenden Interceptor-Motoren werden an Rickman Brothers verkauft, die damit ca. 90 Motorräder mit Metisse-Rahmen bauen. Die Produktion in Indien läuft ohne Unterbrechung weiter.

Enfield India beginnt mit dem Export der Bullet 350 nach Europa. Die Verkäufe steigen rapide und sind bei den Liebhabern klassischer britischer Motorräder sehr beliebt.

1994

1997

1999

Die Eicher Group übernimmt Enfield India und benennt das Unternehmen in „Royal Enfield Motors Limited“ um.

40 Royal Enfield-Motorräder überwinden den Khardung La, den weltweit höchsten mit Motorfahrzeugen befahrbaren Gebirgspass und setzen damit einen neuen Maßstab für Abenteuertouren auf den schwierigsten Strecken der Welt.

Die Produktion des zusammen mit den österreichischen Motorenentwicklungsexperten von AVL List überarbeiteten 350-cm3-Aluminiummotors A350 startet in der neuen Produktionsanlage in Jaipur, Rajasthan.

2005

2008

Royal Enfield Indien feiert den 50. Geburtstag.

Royal Enfield beginnt mit dem Europa-Export der Classic, dem ersten indischen Fahrzeug mit 500 cm3-Einspritzmotor, das die Euro-III-Abgasnormen erfüllt. Die Thunderbird Twinspark wird in Indien mit dem neuen Blockmotor eingeführt.

2012

2013

Royal Enfield präsentiert den ersten Highway Cruiser, die schwarze Thunderbird 500. Während fleißig an der neuen Fabrik in Oragadam gebaut wird, erreicht die Fabrik in Tiruvottiyur neue Produktionsrekorde.

Das erste Fahrzeug verlässt die neue Fabrik in Oragadam bei Chennai. 49 Jahre nach der ersten Continental GT präsentiert Royal Enfield die komplett neue Continental GT 535 mit Schleifenrahmen.


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 499 ccm 84 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische Einspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 20,3 KW (27,2 PS) @ 5250 U/min 41,3 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Farben sand

schwarz

blau

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Sitzhöhe Radstand Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2160 mm 800 mm 1050 mm 800 mm 1370 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, 60/55 W 12 V, 21/5 W 12 V, 10 W 12 V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Stahlrohrrahmen hydraulische Teleskopgabel Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen Scheibenbremse 280 mm mit 2 Kolbenbremszange Trommelbremse 152 mm 90/90 - 19" - 52 V 110/80 - 18" - 58 V

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 499 ccm 84 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische Einspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

NEU Squdron Blue

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 20,3 KW (27,2 PS) @ 5250 U/min 41,3 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Sitzhöhe Radstand Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2160 mm 800 mm 1050 mm 800 mm 1370 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, 60/55 W 12 V, 21/5 W 12 V, 10 W 12 V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Stahlrohrrahmen hydraulische Teleskopgabel Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen Scheibenbremse 280 mm mit 2 Kolbenbremszange Trommelbremse 152 mm 90/90 - 19" - 52 V 110/80 - 18" - 58 V

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 499 ccm 84 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische Einspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

NEU Squdron Blue

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 20,3 KW (27,2 PS) @ 5250 U/min 41,3 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Sitzhöhe Radstand Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2160 mm 800 mm 1050 mm 800 mm 1370 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, 60/55 W 12 V, 21/5 W 12 V, 10 W 12 V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Stahlrohrrahmen hydraulische Teleskopgabel Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen Scheibenbremse 280 mm mit 2 Kolbenbremszange Trommelbremse 152 mm 90/90 - 19" - 52 V 110/80 - 18" - 58 V

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


Leistung

Motor Typ Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung Gemischaufbereitung Zündung Starter

1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV 499 ccm 84 x 90 mm 8,5 : 1 elektronische Einspritzung elektronisch Kick- und Elektro-Starter

max. Leistung max. Drehmoment

Antrieb 20,3 KW (27,2 PS) @ 5250 U/min 41,3 Nm @ 4000 U/min

Primärantrieb Sekundärantrieb Kupplung Schaltung

Farben grau

schwarz

grün

Duplexkette & Kettenrad Kette Mehrscheiben-Ölbadkupplung 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet


t

Abmessungen Länge Breite Höhe Radstand Sitzhöhe Tankinhalt Leergewicht

Elektrik 2200 mm 740 mm 1100 mm 1370 mm 800 mm 13,5 Liter 175 kg

Batterie Hauptschein. Rücklicht Blinker Zündspule

Fahrwerk 12 V, 14 Ah 12 V, 60/55 W 12 V, 21/5 W 12 V, 10 W 12 V, DC

Rahmen Federung vorne Federung hinten Bremse vorne Bremse hinten Bereifung vorne Bereifung hinten

Stahlrohrrahmen hydraulische Teleskopgabel Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen Scheibenbremse 280 mm mit 2 Kolbenbremszange Trommelbremse 152 mm 3,25 x 19“ 3,5 x 19“

*Abbildungen können von der Serienausführung abweichen


Händler:

Vertrieb Österreich, Deutschland und Schweiz:

Gewerbeparkstrasse 11 A-3500 Krems a. d. Donau +43 (0) 2732 74747 0 office@ksr-group.com

KSR Group GmbH

KSR Group GmbH behält sich das Recht vor, technische Daten, Ausstattungsmerkmale und Farben der hier beschriebenen Fahrzeuge jederzeit und ohne vorheriger Ankündigung zu ändern. Die in diesem Katalog dargestellten Fahrzeuge dienen nur zu Anschauungszwecken und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

ROYAL-ENFIELD.INFO

ROYAL ENFIELD 2016 deutsch  

Deutschsprachiger Royal Enfield Katalog 2016 (Deutschland & Österreich & Schweiz)

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you