Page 1

DAS MAGAZIN FÜR KREFELD MÄRZ 2016

FELINAS WELT – KINDER MIT BEHINDERUNG DAS GROSSE STERBEN – HEBAMMEN VOR DEM AUS GASTRO-TIPP: UNTERVEGS AKTUELLE TIPPS UND TERMINE . LITERATUR . KONZERTE . THEATER . AUSSTELLUNGEN

EFFEKTIV UMBAUEN UND SCHÖNER WOHNEN AM 12. UND 13. MÄRZ BEI BAUEN + LEBEN S. 14


DIE heißesten Hasen GIBTS BEI UNS

Osterklassiker VON FISCH BIS LAMM!

WIR FREUEN UNS AUF IHRE RESERVIERUNG.

FÜR SIE LEGEN WIR UNS QUER! DIE-ELFRATHER-MUEHLE.DE FACEBOOK.COM/DIEELFRATHERMUEHLE AN DER ELFRATHER MÜHLE 145 / AM GOLFCLUB • 47802 KREFELD • TEL: 02151 7899 722

GENUSS JEDENTAG FÜR JEDERMANN!


Editorial //

IMPRESSUM HERAUSGEBER KR-1 GbR, Christhard Ulonska, Michael Neppeßen Behnischhaus (Eingang B), Petersstr. 120, 47798 Krefeld Tel. 02151 / 654 71 64, www.kr-one.de, redaktion@kr-one.de REDAKTION David Kordes (kor), Rebecca Heisterhoff (rh), Michael Otterbein (mo), Petra Verhasselt (pet), Almut Steinecke (mut), Marc Christian Pannek (mpa), KR-ONE Redaktion (red) REDAKTIONSLEITUNG David Kordes A RT D I R E C T I O N Carolin Seel, Christhard Ulonska FOTOGRAFIE Simon Erath, Christhard Ulonska, Roberto Alfano, Stadt KR Titel: Bauen + Leben (Simon Erath) M I TA R B E I T E R D I E S E R A U S G A B E Lisa-Marie Wiebach, Wolfgang Jachtmann (ja) ANZEIGEN Michael Neppeßen, Tel. 0163 - 252 46 05 neppessen@kr-one.de, Adam Mathea, Tel.: 0176 - 311 56 208 mathea@kr-one.de Torsten Feuring, Tel. 0157 - 761 35 876 feuring@kr-one.de DRUCK impress media GmbH, Heinz-NixdorfStraße 21, 41179 Mönchengladbach AUFLAGE 40.000 Exemplare, 10 Ausgaben/Jahr V E RT E I L U N G Briefkastenverteilung in vielen Wohngebieten und an über 200 Auslagestellen. Das Heft ist ebenfalls kostenlos in unseren Redaktionsräumen im Behnischhaus erhältlich. Für eine garantierte Zustellung empfehlen wir Ihnen das Abo zum Selbst-kostenpreis von 29.90 Euro pro Jahr für 10 Ausgaben.

LIEBE KREFELDER, Kinder sind unsere Zukunft. Diese Plattitüde geistert seit Jahren wie ein Mantra durch eine Gesellschaft, deren größtes Problem perspektivisch der demographische Wandel ist. Es gibt zweierlei Ansätze, dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten. Einwanderung und eben die Förderung von Geburten und Familien. Seitens der Politik werden diese Probleme zwar erkannt und benannt, anschließend aber beflissentlich ignoriert. Sowohl in Bezug auf die völlig chaotischen EinwanderungsAbläufe und die damit verbundene Integration als auch mit Blick auf rückläufige Geburtenraten reagiert die Bundesregierung mit konsequenter Konzeptionslosigkeit und Passivität. Mit der Folge, dass diese Arbeit von eigeninitiativ handelnden Ehrenamtlern und lokalen Institution geleistet werden muss. Deswegen haben wir Menschen in Krefeld besucht, deren Engagement nicht selten dem berühmten Kampf gegen Windmühlen gleicht. Menschen wie Renate Ostermann (S.32). Die 49jährige freiberuflich arbeitende Hebamme spielt zwangsläufig mit dem Gedanken, ihren Traumberuf an den Nagel zu hängen. Der Grund dafür sind die stetig steigenden Haftpflichtversicherungskosten. 7.639 Euro jährlich beträgt die Absicherung als Geburtshelfer. Eine Summe, die in keiner Relation zum Verdienst steht. Während in den Niederlanden Hebammen durch einen staatlichen Sicherheitsfond vor Schadensersatzklagen geschützt sind, werden sie hierzulande völlig alleingelassen. Mit dramatischen Konsequenzen für die Versorgung von Schwangeren.

Hätten nicht zahlreiche Freiwillige in den Auffanglegern für Flüchtlinge unentgeltlich Dienst verrichtet, wäre wahrscheinlich in Deutschland eine humanitäre Katastrophe ausgebrochen. Nun hat die VHS Krefeld (S.24) als gemeinnützige Einrichtung ein Konzept entwickelt, das Migranten viel besser als bisher, nach Fähigkeiten sortiert, in unterschiedliche Deutschkurse eingliedert. Mit dem Ziel, sie so in Kooperation mit Partnern und Sponsoren schneller und besser in den Arbeitsmarkt zu überführen. Ein Angebot wieder einmal ohne Beteiligung des Bundes. Wie lohenswert die Gründung einer Familie selbst mit einem behinderten Kind sein kann, zeigt die Geschichte der kleine Felina (S.06) und Katrin und Michael Puhl. Felina hat das Down-Syndrom. Das hält sie allerdings nicht davon ab, der Sonnenschein der Familie zu sein. Über die Herausforderungen des Alltags mit einem eingeschränkten Kind berichten die Eltern ebenfalls. Wenn die Politik versagt, sind wir es, die die Initiative ergreifen müssen. Zum Glück durften wir feststellen, dass viel Menschen dieses Prinzip des bürgerschaftlichen Engagements in Krefeld bereits erkannt haben. Viel Spaß beim Lesen! Christhard Ulonska und Michael Neppeßen

» STARKE PARTNER SIND UNSER ANTRIEB AUF DEM WEG NACH VORNE « Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft!

Hans

Hans

GmbH GmbH

Elfr ele

Orthopädie-Schuhtechni k

KR-1 Werbeagentur // Stadtmagazin KR-ONE · Behnischhaus (Eingang B) · Peterstr. 120 · 47798 Krefeld · Tel. 02151 I 654 71 64 · Fax 02151 I 654 62 74 · www.kr-one.de

KR-ONE // 3


Inhalt //

I N H A LT / / M Ä R Z 2 0 1 6

06 06 09 10

Felinas Welt

Kinder mit Behinderungen

14 14

Und dazu ein kleines Tabu, bitte!

Effektiv umbauen und schöner wohnen

20

Vom Hörsaal auf die Baustelle

22

10. Bau- und Wohnmesse bei Bauen + Leben

KR-ONE Hotspots Einmal Frauenverachtung an Kulturschock zum mitnehmen

20

16

Gross-Bau-GmbH

18

Im Frühling den Sommer im Wintergarten planen

Neumeyer – Fenster, Türen und Terrassenlösung

Den Neuwagen zelebrieren! Selbstabhoung in der Autostadt

Ein Gigant im neuen Gewand

Volkswagen Zentrum Krefeld

Fliesen und Naturstein für Balkon und Terrasse.

Vogelsanger Weg 103 40470 Düsseldorf www.schmidt-rudersdorf.de

KR-ONE // 4

24 24

A-Team für Zugezogene –

26

Gute Geschäfte im Reich der Mitte

Das VHS-Flüchtligsteam stellt sich vor

Die Sparkasse Krefeld informiert über Chancen und Risiken


Inhalt //

Familien-Spezial

48 28 28

Der Turbo für den Wasserhahn

30

Stadtgespräch mit Herz und Verstand

Basisches Aktivwasser von Vierspitz Naturkost

Krefelder Stadtführer verraten ihre Lieblingsorte

52

32 32

34

Das große Sterben –

Warum es den Lebensbejahendsten Beruf der Welt vielleicht bald nicht mehr gibt

Familien-Spezial

44 48

Kunst & Kultur

52

Wer vorangeht, is(s)t lange „Untervegs“

60

„Die Welt ist mein Zuhause“

61

Kulturtipps im März 2016

Gastrotipp: Untervegs

50

Namika über inspirationsquellen, Identitätssuche und ihren musikalischen Weg

Termine & Events

Veranstaltungstipps

Kolumne

„Aber bitte nur für die Küche!“

Kalender

KR-ONE // 5


Ti t e l t h e m a / /

KINDER MIT BEHINDERUNGEN

FELINAS WELT Kinder mit einer Behinderung stellen den Familienalltag vor besondere Herausforderungen, geben ihm sein ganz eigenes Tempo. Dieses Tempo mag langsamer ausfallen, kann eine Familie aber unerwartet bereichern.

„Jaaaaaa!“ Lachend saust sie die Spielplatz-Seilbahn an einer Gondel entlang, ihre Augen blitzen, ihr Pferdeschwanz fliegt durch die Luft – Felina hat Riesenspaß. Der schöne Spielplatz mit der großen Outdoor-Seilbahn, auf dem sich das sechsjährige Mädchen gerade übermütig tummelt, gehört zum Bewegungskindergarten „Pfiffikus“, einem integrativen Kindergarten. Das ist der Kindergarten von Felina Pühl aus Krefeld, blonde Haare, ein hübsches Mädchen. Zur Welt gekommen mit einer Behinderung. Es ist ein sonniger Vormittag im Februar. Katrin und Michael Pühl, 45 und 44 Jahre alt, die Eltern der kleinen Felina, stehen auf dem „Pfiffikus“-Spielplatz und sehen ihrer Tochter lächelnd beim Spielen zu. So unbeschwert wie heute fühlten sich die Pühls nicht immer. „Es tut mir leid, ich muss Ihnen etwas sagen: Bei ihrer Tochter besteht der Verdacht auf einen Gendefekt – es besteht der Verdacht auf das Down-Syndrom.“ Katrin Pühl hat die Worte noch genau im Ohr, die ihr Arzt am 21. Dezember 2009 im Krankenhaus zu ihr sprach, zwei Tage nach Felinas Geburt. Pühl befand sich damals nicht in Krefeld, sondern in Rio de Janeiro, Brasilien: „Durch den Beruf meines Mannes, der eine leitende Position bei einer Firma in Oberhausen hat, waren wir vorübergehend von Krefeld nach Rio gezogen“, KR-ONE // 6

erklärt Pühl. „Wir“, das sind die Pühls mit ihren Söhnen Tom und Jan, heute 15 und dreizehn Jahre alt – beide gesund. Gesunde Menschen verfügen über 46 Chromosomen, so genannte Erbgutträger, und alle Chromosomen liegen normalerweise zweifach vor. Bei Menschen mit Down-Syndrom ist das Chromosom 21 dreifach vorhanden, und diese Überschüssigkeit zieht Verzögerungen in der geistigen und motorischen Entwicklung nach sich. Ihr Kind, ein Kind mit Behinderung? Kartin Pühl weiß noch, wie sich alles in ihr wehrte, als ihr Arzt damals das Gespräch mit ihr suchte, während sie auf dem Krankenhausbett saß, ihr Kind in den Armen. „Mein erster Gedanke war, das ist doch Quatsch!“ Kurz darauf sei eine weitere Ärztin gekommen. „Sie nahm mir mein Kind aus den Armen, untersuchte mit einer Lupe die Hände und Füße meiner Tochter“, erzählt Pühl. Die Szene wirkte absurd, surreal auf sie: „Die Ärztin zählte die Falten zwischen den einzelnen Gliedern der Finger und Zehen meiner Tochter; die Anzahl dieser Falten gibt wohl einen Hinweis darauf, ob ein Down-Syndrom vorliegt, oder nicht. Ich hatte nur Augen für meine keine Maus, dachte die ganze Zeit, das kann doch jetzt alles nicht wahr sein.“ Auch ihr Mann Michael, der wenig später auftauchte um Frau und Töch-


Fotos: Simon Erath

Ti t e l t h e m a / /

Die Familie Pühl lebt mit ihrer Tochter Felina und den beiden Söhnen einen herausfordernden Alltag

„SCHON IN DER SECHSTEN LEBENSWOCHE HABEN WIR FELINA ZUR PHYSIOTHERAPIE ANGEMELDET, WEIL KINDER MIT DOWN-SYNDROM EINEN SCHWÄCHEREN MUSKELTONUS HABEN UND DESHALB MÖGLICHST FRÜH EINE PHYSIOTHERAPIE STARTEN SOLLTEN.“

terchen aus dem Krankenhaus abzuholen, war sprachlos, ratlos. „Der ganze Lebensweg, den man für Felina schon vor sich gesehen hatte, zerbröselte von jetzt auf gleich“, erzählt Michael Pühl. „Der Arzt sagte uns, es würde drei Wochen dauern, bis wir das endgültige Ergebnis hätten. Aber ein DownSyndrom sei wahrscheinlich, Felina habe diese typische Steckdosennase“, ergänzt Katrin Pühl, atmet aus, streicht sich eine Haarsträhne hinter Ohr. „Seine Wortwahl hat mich echt getroffen. Ich habe gedacht, wie kann er so reden. Meine Felina ist doch so hübsch, sie sieht aus wie aus Marzipan! Die nächsten Wochen mussten wir warten, diese Wochen waren nur noch fies.“ Die Pühls fuhren nach Hause, trotz aller Ungewissheit feierten sie Weihnachten mit ihren Söhnen und ihrer kleinen Tochter. Bei allem Schrecken, der ihnen in den Knochen saß, war für sie jetzt schon klar: „Felina gehört zu uns dazu – egal, was mit ihr ist.“ Dann die bestätigte Diagnose: Felina hat das Down-Syndrom. Und auch wenn die Pühls schon halb vorbereitet waren, war die Endgültigkeit noch einmal ein Schlag. Von dem sie sich aber nicht zu Boden werfen ließen. „Wir haben sofort eine Reihe von Untersuchungen angestoßen, um herauszufinden, ob Felina auch körperliche Beeinträchtigungen hat“, erzählt Katrin

Pühl. Denn das Down-Syndrom geht sehr häufig mit Beeinträchtigungen von Organen einher, wie zum Beispiel Herzfehlern oder Fehlbildungen des Magen-Darmtraktes. Doch organisch lag zum Glück bei Felina nichts vor. Was kein Grund für die Pühls war, die Hände in den Schoß zu legen. Im Gegenteil: sie packten die Sache an. „Schon in der sechsten Lebenswoche haben wir Felina zur Physiotherapie angemeldet, weil Kinder mit DownSyndrom einen schwächeren Muskeltonus haben und deshalb möglichst früh eine Physiotherapie starten sollten“, erzählt Michael Pühl: „Außerdem hatten wir erfahren, dass Bewegung die Entwicklung eines Kindes generell fördert.“ Dieses Prinzip verfolgten die Pühls auch nachdem sie aus Brasilien nach Krefeld zurückkehrten. 2013 meldeten sie ihre Felina in dem integrativen Bewegungskindergarten „Pfiffikus“an. Im „Pfiffikus“ spielen nur Kinder mit und ohne Behinderungen miteinander und bereichern sich so gegenseitig. Den Kindern stehen vor allem sogenannte „Bewegungsbausstellen“ zur Verfügung, auf denen sie in einer Schaukel, auf einer Rutsche, an einer Sprossenwand oder einem Kletterturm unter Aufsicht der einfühlsamen Betreuer ihre Körperwahrnehmung weiterentwickeln und ihre Beweglichkeit verbessern können. KR-ONE // 7


Ti t e l t h e m a / /

Der Kindergarten tut der quicklebendigen Felina sichtlich gut. Die Sonne ist fleißig an diesem Februar-Tag, schickt ihre Strahlen von einem fast wolkenlosen Winterhimmel durch die blätterlosen Zweige der Bäume rund um den Spielplatz am Bewegungskindergarten „Pfiffikus“. Gerade klettert Felina auf eine Schaukel, winkt ihren Eltern: sie sollen zu ihr kommen, sie sollen mit ihr schaukeln. Sich tragen zu lassen in ein neues Leben mit einem Kind, das einen besonderen Kindergarten besucht, eine besondere Schule besuchen wird – das alles ist für die Pühls heute in Ordnung. Denn heute wissen sie, was sie machen müssen, um klar zu kommen: eine Mitte finden. „Eine Familie, die ein behindertes Kind hat, darf dieses Kind nicht verstecken, aber auch nicht ständig das Schild ,Mein Kind hat eine Behinderung!' hochhalten“, sagt Katrin Pühl. „Statt dessen sollte man so natürlich wie möglich und so offensiv wie nötig mit der Behinderung umgehen.“ Diese stellt den Familienalltag übrigens nicht nur vor Probleme. „Felina ist zwar langsamer als andere Kinder, ja; in die erste selbstbestimmte Phase, in der sich bei einem Kind viel ums eigene Ich dreht, kommt sie zum Beispiel jetzt mit sechs Jahren erst, während andere Kinder die schon mit vier haben“, sagt Michael Pühl. „Aber gerade weil Felina ein eigenes Tempo hat, sind wir keinem Konkurrenzdenken ausgesetzt, vergleichen wir sie nicht mit anderen Kindern.“ Und so fanden auch er und seine Frau zu ihrem

Fotos: Simon Erath

„EINE FAMILIE, DIE EIN BEHINDERTES KIND HAT, DARF DIESES KIND NICHT VERSTECKEN, ABER AUCH NICHT STÄNDIG DAS SCHILD ,MEIN KIND HAT EINE BEHINDERUNG!' HOCHHALTEN.“

eigenen Tempo. „Nach Felinas Geburt hatte ich noch überlegt, ob ich meinen gesunden Söhnen etwas antue, wenn ich sie mit einer Schwester konfrontiere, die immer ihre Hilfe brauchen wird“, gibt Katrin Pühl zu. „Aber meine Jungs kümmern sich so toll um sie. Und obwohl sie in der Pubertät sind, verhalten sie sich Felina gegenüber weiterhin total behütend – vielleicht wäre das mit einer gesunden Schwester anders.“ Eventuell liegt es aber auch an Felinas ganz eigenem Wesen: Menschen mit Down-Syndrom sind sehr harmoniebedürftig. Und im Prinzip passt auch Felina ein Stück weit auf ihre Brüder auf, erzählt Michael Pühl augenzwinkernd. „Wenn ich mich mal über meine Söhne ärgere, sie wegen irgendetwas ausschimpfe, dann steht Felina oft hinter mir, sagt ganz traurig zu mir: ,Ach Papa. Nicht mehr schimpfen. Reicht jetzt’.“ //mut

Das Beste für Ihr Zuhause.

www.thelen.de

www.drifte.com

Anton Thelen | Das Einrichtungshaus Thelen&Drifte | May 15 | 41334 Nettetal Thelen&Drifte | Drifte Wohnform | Holderberger Str. 69+88 | 47447 Moers

KR-ONE // 8


Stadt I Intern // Advertorial

„WO BEKOMME ICH DIE KR-ONE?“ Diese Frage hören wir fast jeden Tag. Über das große Interesse an unserem Magazin freuen wir uns sehr. Umso größer ist unser Bestreben, so viele Krefelder wie möglich zu erreichen. Mit unserer bisherigen Verteilung stießen wir dabei allerdings an natürliche Grenzen. Auf Grundlage unseres Leserfeedbacks haben wir uns deshalb dazu entschieden, ein nahezu flächendeckendes Hotspot-System in Krefeld zu installieren. Bis zum Ende des Sommers wird es in der Innenstadt und allen Vororten insgesamt rund 70 hochwertige KR-ONE-Aufsteller geben. Unser Ziel ist es, jedem Bewohner unserer Stadt die Möglichkeit zu geben, sich fußläufig eine KR-ONE zu beschaffen.

Bols & Bols Petersstr. 122

Bockumer Buchhandlung Uerdinger Str. 608-610

Mediothek Theaterplatz

Cafe Bettinger Friedrich Ebert Str. 240

Kö Reinigung Königstr. 98

Sonnentau Stephanstr. 13

EDEKA Kempken Gahlingspfad 12

Stern Apotheke Hülser Str. 10

EDEKA Kempken Fütingsweg 69

KREX Autovermietung GmbH Weyerhofstr. 70

EDEKA Kempken Kempener Str. 30

Bäckerei Lomme Glockenspitz 284

Tabak Janßen Schwanenmarkt

EDEKA Kempken Moerser Landstr. 345

Tabak Janßen Hansa Centrum

Rewe Rippers Düsseldorfer Str. 304

Engel & Völkers Uerdinger Str. 279

Berufskolleg Uerdingen (Kiosk Lomme) Alte Krefelder Str. 93

Eiscafe Schöneweiß Ecke Kölner Str. / Lerchenfeldstr. 2

Die KR-ONE Hotspot-Aufsteller wurden realisiert mit freundlicher Unterstützung von:

Naturkost Vierspitz Moerser Str. 101

REWE Hoffmanns Kölner Str. 524

Naturfleischerei Wefers Moerser Landstr. 379

Cafe Max & Moritz Kölner Str. 558

Naturfleischerei Wefers Krefelder Str. 39

Salvea Westparkstr. 107-109

Ausgesuchte Weine Anrather Str. 291

Bäckerei Röttges Niederstr. 34

Krefelder Rennbahn - Haus 1 / Restaurant An der Rennbahn 4

Time-Out Löschenhofweg 70 Media Markt Blumentalstr. 151-155 Vapiano Petersstr. 118 Tapas Oppumer Str. 175 (Am Großmarkt) Zócalo Angerhausenstr. 11-13 Holzland Roeren Mevissenstr. 62

Weihnachtsbäume Goschien / Beerenhof Schroeder Rather Straße 128 Dreimalschön Westwall 62 Bäckerei Röttges Breslauer Straße 1 Autohaus Link Heideckstraße 175 EMS Lounge Roonstr. 1

Fahrschule Embers Kölner Str. 576

Vergolden V ergolden Sie jetztt Ihre Ihre Immobilie!

Versilbern V ersiilbern kann jeder! Unse ere Kunden Kunden w ollen das Maximum — als Unsere wollen langj jährig etablier tes Maklerunternehmen Maklerunternehmen hmen langjährig etabliertes sind wir best ens mit dem re gionalen Markt bestens regionalen vertraut. überregionalen Netz-ver trraut.. Dank unseres überre gionalen Netz werkes w erkkes und einer hohen Suchkundenzahl nzahl ! !     ˋˋQGHQ QGHQ ZLU ZLU zzeitnah eitnah den richtigen richhtigen Käufer/Mieter Käuffer/Mieter zum richtigen PPreis! reis! Vergolden Verggolden Sie Ihre Immobilie mit uns!! Schreurs urs Immobilien · Uerdinger Str Str.. 600 · 47800 K Krefeld refeld TTelefon elefon o 02151 - 931818 · info@schreurs-immobilien.de info@schreurs-immobilien.de lien.de

K09:59:31 R-ONE // 9


Stadt I Intern //

EINMAL FRAUENVERACHTUNG AN KULTURSCHOCK ZUM MITNEHMEN UND DAZU EIN KLEINES TABU, BITTE.

Waren wir nicht eigentlich auf einem guten Weg in Sachen Frauenrechte? Schien die Gleichberechtigung nicht zum Greifen nah? Oder schon da? Ist der moderne Mann nicht selbst schon feministischer gewesen, als viele emanzipierte Frauen? Oder haben wir eigentlich immer noch ein Patriarchat? Oder sind es die Migranten, die einen unreflektierten, gewalttätigen Sexismus mit nach Deutschland bringen? Die Debatte rund um die Ereignisse in der Silvesternacht hat viele Menschen nachdenklich gemacht. Auch das Team der KR-ONE. Zum Weltfrauentag am 8. März unternehmen wir den Versuch, uns einen Überblick über dieses komplexe Themenfeld zu verschaffen. Im Gespräch mit der Frauenberatungsstelle Krefeld e.V..

// KR-ONE: Die Frauenberatungsstelle gibt es seit 30 Jahren in Krefeld – haben die Vorfälle von Köln Sie überrascht? Cigdem Sevinc: Aufgrund unserer Berufserfahrung wissen wir, dass sexualisierte Gewalt tagtäglich stattfindet. Das Ausmaß hat uns überrascht. Christiane Vogelgesang: Ja, die neue Dimension der Frauenverachtung, der öffentliche Raum als gewählter Ort und die Ohnmacht. Sowohl der betroffenen Frauen selbst, als auch die ihrer Begleiter und der Polizei. Eine bedrohliche Note lieferte sicher auch der Eindruck einer städteübergreifenden Absprache unter den Tätern. // Es gab viel Kritik an der Berichterstattung. Wie haben Sie das empfunden? Christiane Vogelgesang: In der Berichterstattung ging es ganz schnell nicht mehr um die Frauen, sondern nur noch um die Herkunft der Täter. Damit waren die Opfer erst mal wieder sich selbst überlassen. Wir begrüßen es, dass so viele Frauen den Mut aufgebracht haben, das öffentlich zu machen und Anzeige zu erstatten. Es ist notwendig, die Dimension sexualisierter Gewalt gegen eine Hälfte der Bevölkerung ins Bewusstsein zu rücken. Da gibt es die harmloseren Übergriffe in Form von Witzen und Anzüglichkeiten am Arbeitsplatz bis hin zu diesen Extremsituationen. KR-ONE // 10

Verbunden mit der Erkenntnis, dass Frauen in der Öffentlichkeit nicht mehr sicher sind, hat kollektiv etwas in Bewegung gebracht. // Wirkt sich das auf Ihre tägliche Arbeit mit Frauen aus? Christiane Vogelgesang: Womit wir jetzt vermehrt zu tun haben, sind in der Vergangenheit traumatisierte Frauen, die durch die Berichterstattung retraumatisiert werden. Sie kommen zu uns, weil sie sich jetzt wieder sehr instabil und schutzlos fühlen. Bereits Erarbeitetes wird auf einmal wieder brüchig. // War es denn vorher sicherer? Cigdem Sevinc: Nein. Aber das Gefühl war ein anderes. Denn das Selbstverständnis der emanzipierten Frau ist ein anderes, als die Realität es hergibt. // Ist es nicht frustrierend, immer erst dann tätig werden zu können, wenn bereits etwas passiert ist? Christiane Vogelgesang: Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe für die Sicherheit von Frauen im öffentlichen, wie im privaten Raum zu sorgen. Es muss ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass Frauen ein Grundrecht auf Unantastbarkeit haben. Egal aus welchen Zusammenhängen sie kommen oder wo sie auftreten. Im Karneval genauso wie auf dem Oktoberfest oder im Büro.


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern //

Christiane Vogelgesang

Cigdem Sevinc

Cigdem Sevinc: In diesem Ausmaß hört man von solchen Vorfällen ja auch eher aus Indien. Da kommen Frauen durch sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen regelmäßig ums Leben. Dass das jetzt hier vor der eigenen Haustür in dieser massiven Form denkbar geworden ist, hat viele Menschen so aufgewühlt. Bisher schien es immer ein unsichtbares Problem weit weg oder im Verborgenen. Jetzt haben wir dieses Problem in Deutschland. Wir fühlten uns bisher sehr sicher hier. Das macht diese Vorfälle so gewaltig, so wuchtig. // Und trotzdem hört man immer wieder Stimmen, die den Frauen durch ihr öffentliches Auftreten nachts im öffentlichen Raum selbst die Schuld zusprechen. Christiane Vogelgesang: Ja, da ist schnell eine Verdrehung in der Wahrnehmung. Die Opfer bekommen dann die Verantwortung oder gar die Schuld zugesprochen. Selbst von Frauen. Wir erinnern uns an die Armlängen-Hinweise von Frau Reker. // Warum bekommen denn eigentlich immer Frauen die Verhaltenshinweise und eben nicht die Männer? Die könnten sich ja auch auf Armeslänge fernhalten? Christiane Vogelgesang: Es ist paradox. Die Männer sind in der Regel die Vergewaltiger, und die Frauen sollen umerzogen werden. In Ägypten schützt eine Burka die Frauen auch nicht vor Übergriffen im öffentlichen Raum. Besonders Busfahrten werden für Frauen regelmäßig zum Spießrutenlaufen. Einen Führerschein dürfen sie aber auch nicht erwerben. Cigdem Sevinc: Wie sollen sich Frauen denn dann schützen? Egal ob Minirock oder Burka, kein Mann hat das Recht einer Frauzu nahe zu kommen. In vielen Gesellschaften werden Frauen systematisch auf diese Art aus der

Öffentlichkeit in das vermeintlich sichere Heim gedrängt. Hier handelt es sich um eine ganz offensichtliche Verdrehung der Sachlage, wenn Frauen sich Gedanken darüber machen müssen, wie sie sich schützen können. Wenn schon eine Bürgermeisterin in Deutschland den Frauen zur Vorsicht rät, Stichwort Armlänge, anstatt allen Männern deutlich klarzumachen, dass jede Frau ein Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit hat, zeigt sich die gesamtgesellschaftliche Schieflage. Christiane Vogelgesang: Es ist geradezu verrückt. Männer haben in der Regel die ökonomische und kulturelle Macht, können sich aber andererseits trotzdem nicht kontrollieren? Als sei das biologisch bedingt. Entwerten sich die Männer damit nicht selbst? Sind sie nicht Herr ihrer tierischen Instinkte? Diese Generalabsolution entlastet die Männer. Und betoniert die Ungleichheit der Geschlechter in einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung. // Das ist aber doch ein gesellschaftliches Problem, unabhängig von der Kultur, oder? Christiane Vogelgesang: Ja, es hat etwas mit dem Blick von Männern auf Frauen zu tun. Mit einer nach wie vor bestehenden Hierarche zwischen den Geschlechtern. Männer und Frauen sind eben de fakto nicht gleichberechtigt. Es ist die Illusion von Freiheit die auf allen Seiten zu Irritationen führt. Auch heute noch gehen sie als moderne Frauen in den Kreißsaal und kommen als 50er-Jahre-Mutter wieder heraus. Sie verdienen immer noch weniger. Der Sexismus in der Werbung muss endlich aufhören. Weibliche Körperteile verkaufen LKW-Reifen: Was soll das denn? All das unterstützt den Eindruck der Verfügbarkeit und Minderwertigkeit von Frauen. Und das macht etwas mit uns. Mit unserem Bewusstsein. Wir lernen durch diese Bilder und Botschaften als Gesellschaft. KR-ONE // 11


Stadt I Intern //

„ES IST EINE GESAMTGESELLSCHAFTLICHE AUFGABE, FÜR DIE SICHERHEIT VON FRAUEN IM ÖFFENTLICHEN, WIE IM PRIVATEN RAUM ZU SORGEN.“

KOMPETENZ, DIE SICH FÜR SIE AUSZAHLT!

Bis zum 31. März 2016 bieten wir Ihnen als Dankeschön für Ihren Alleinauftrag zum Verkauf die kostenlose Erstellung des notwendigen Energieausweises für Ihre Immobilie. Damit profitieren Sie in doppelter Hinsicht von unserer Expertise!

*

ENGEL&VÖLKERS KREFELD

Uerdinger Straße 279, 47800 Krefeld, Tel. 0 21 51- 78 29 60 krefeld@engelvoelkers.com, www.engelvoelkers.de/krefeld

KR-ONE // 12

ENGEL&VÖLKERS VIERSEN

TE

FT

IE

U

Dülkener Straße 4, 41747 Viersen, Tel. 0 21 62 - 897 32 20 viersen@engelvoelkers.com, www.engelvoelkers.de/viersen

R

M

A K

SPAREN SIE JETZT BIS ZU 500,– €*

T

// Also haben wir nicht nur ein tradiertes deutsches Gender-Problem, sondern zusätzlich auch ein interkulturelles Problem? Cigdem Sevinc: Ja. Im Islam gelten völlig andere Regeln im Umgang der Geschlechter untereinander, als hier in unserer eher säkularisierten Welt. Das führt oft zu Missverständnissen.

VE

VE

R

K

A

U

FT

// Es gibt aber doch auf allen Seiten Verlierer. Ein vernünftiger Mann möchte doch gar keine Frau, die sich zum Objekt oder gar zum Fußabtreter macht. Damit fühlen sich viele Männer doch selbst unwohl. Christiane Vogelgesang: Das stimmt. So wie es auf jeder Seite vernünftige gibt, gibt es dann vielleicht auch weniger vernünftige. Es gibt Männer die ganz offen zugeben, dass sie Frauen nur als schickes, kostspieliges Accessoire ansehen. Und ihnen auch nur in dieser Rolle eine Daseinsberechtigung als, möglichst attraktive, Begleitung zusprechen. Wie eine lebende Puppe.

Cigdem Sevinc: Das möchte ich gerne als Deutsche mit türkischen Wurzeln besonders unterstreichen. Selbst wenn die Mütter liebevoll sowohl ihre Söhne, als auch ihre Töchter erziehen – darf die Tochter zum Beispiel nicht in den Schwimmunterricht , der Sohn aber schon, dann prägt das ein Weltbild. Und ein Selbstverständnis von Jungs. Da entsteht ein Gut-BöseSchema. Brave Mädchen bleiben zuhause, und diejenigen, die schwimmen gehen, das sind diejenigen, die ungeschützt zur Verfügung stehen. Sonst wären die ja daheim. Viele Männer mit orientalischem Kulturhintergrund haben nur diesen Blick auf die westlichen Frauen erlernt. Das ist immer noch Realität.

R

// Sind Frauen dann doch selbst schuld? Christiane Vogelgesang: Es gibt keine einfache Antwort, sonst wären da schon andere vor uns drauf gekommen. Es ist der Versuch von Frauen, durch eine selbstbestimmte Sexualität in die Eigenmächtigkeit zu gelangen, um die Ohnmacht abzulegen. Sie sagen sich: Es ist besser, sich selbst aktiv als reizvoll und verfügbar zu präsentieren, als ungefragt für verfügbar gehalten zu werden. Wir wollen ja auch die Kontrolle über unser Leben und unseren Körper haben. In Kriegszeiten sind Frauen Beziehungen mit Besatzungsoffizieren eingegangen, um so ein wenig Kontrolle über eine unkontrollierbare Situation zu erhalten und Massenvergewaltigungen zu entgehen. Diese Frauen tun sich selbst etwas an, denn diese Art von Kontrolle ist immer ein Trugschluss. Und gleichzeitig sind die Männer dann wieder bar jeder Verantwortung.

// In dieser Logik muss ja immer einer verlieren. Aber gehen wir mal von der Liebe aus. Wie soll ein Mann denn eine Frau lieben, die er vermeintlich für schlechter hält als sich selbst. Das schafft doch Leid, das völlig unnötig wäre. Christiane Vogelgesang: Jetzt setzen Sie ein hohes Maß an Reflexionsgabe voraus. Wir alle sind ja geprägt durch unsere Erziehung. Durch die Beziehungsmuster, die wir kennengelernt haben. Da wären auch die Mütter in die Verantwortung zu nehmen. Denn sie behandeln ihre Töchter oft anders, als ihre Söhne. Vielleicht tun sie das unbewusst. Nur, da fängt es schon an. Die Mütter müssen ihren Söhnen Respekt vor Frauen, oder überhaupt jedem anderem Leben, mitgeben.

VE

// Die moderne Frau hat allerdings die Idee, sie hätte gerade durch ihre selbstgewählte Zurschaustellung die Macht. Cigdem Sevinc: Ja, es ist paradox. Durch die vermeintliche sexuelle Freiheit akzeptieren die Frauen ihre Wahrnehmung als Objekt. Frauen haben nicht die Kontrolle über die Wirkung der Bilder, die sie von sich liefern. Christiane Vogelgesang: Und vielen Männer entlasten sich: Die machen das ja freiwillig. Die nehmen diese Rolle ja an.


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern //

Christiane Vogelgesang: Auch die Bewertung von Situationen ist damit eine völlig andere. Das ist etwas, was alle Beteiligten noch lernen müssen. Unterschiedliche Menschen interpretieren ein und dieselbe Situation völlig anders. Das passiert deutschen Frauen und Männern tagtäglich. Im Umgang mit fremden Kulturen muss man sich das noch einmal neu vergegenwärtigen. Cigdem Sevinc: In einigen afrikanischen Ländern ist der Austausch der Telefonnummer der Beginn einer festen Beziehung. Das muss man wissen. // Brauchen wir demnach erweiterte Inhalte in Integrationskursen? Cigdem Sevinc: In Baden-Württemberg wird das schon gemacht. Da werden kulturelle Unterschiede im Hinblick auf Kennenlern-Rituale, Flirten und Ausgehen in den Sprach- und Integrationskursen thematisiert. Schließlich kommen viele junge Männer zu uns, die selbstverständlich erst einmal von ihrem eigenen kulturellen Hintergrund ausgehen, wenn sie Deutschland erkunden. Christiane Vogelgesang: Aufklärung, Informationen und eine klare Rechtslage sind hier ganz dringend nötig. Jeder Neuankömmling braucht so eine Art Reiseführer. Denn zur Freiheit gehören eben auch Regeln, damit sie funktioniert für eine Gesellschaft. Cigdem Sevinc: Die Migranten, die zu uns kommen, möchten sich frei bewegen können, wie wir auch. Dazu brauchen sie Orientierung im Umgang mit all dem Neuen. Auch im Umgang mit den für sie völlig neuen, sehr freien Frauen, die sie nur aus dem Fernsehen kennen. Nur dann wird ein Miteinander überhaupt möglich. Wir brauchen quasi einen Kultur-Führerschein.

13. Hausmesse Wo Weinkenner auf den Geschmack kommen…

12. März 2016, 14:00 - 18:00 Uhr

Christiane Vogelgesang: Solange es den Kultur-Führerschein nicht gibt, müssen Schutz- und Rückzugsräume geschaffen werden. In den Flüchtlingsheimen muss es getrennte Bereiche für Männer und Frauen geben. Damit traumatisierte Menschen zur Ruhe kommen können. // Müsste das Thema Partnerschaft, mit all seinen Facetten, nicht eigentlich für alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland, ergänzend zur etwas altbackenen Sexualkunde, in die Lehrpläne aufgenommen werden? Christiane Vogelgesang: Natürlich. Aber auch erwachsenen Frauen muss beigebracht werden, dass sie ein Recht auf Selbstbestimmtheit und Unversehrtheit haben. Unabhängig vom Schutz durch einen Mann. Auch Fragen einer gesunden Streitkultur könnten aufgegriffen werden. // Es bleibt also eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung? Cigdem Sevinc: Die wir annehmen müssen. Damit diese Verdrehung der Tatsachen aufhört. Und die absurde Forderung ausgeräumt wird, dass die Opfer sich verändern sollen, damit sie nicht zu Opfern werden. Christiane Vogelgesang: Das Ziel sollte sein, dass sich Menschen frei und ohne Angst im öffentlichen Raum bewegen können. Wir brauchen mehr Gerechtigkeit. Wir brauchen mehr Verantwortung auf allen Seiten. Cigdem Sevinc: Und wir dürfen uns nicht auf bereits Erreichtem ausruhen. Die freiheitliche Ordnung, inklusive der heutigen Frauenrechte, in der wir hier leben dürfen, ist keine Selbstverständlichkeit. Wir müssen weiterhin dafür kämpfen. Besonders wir Frauen haben immer noch viel zu verlieren. Wir müssen weiterhin im Heute etwas für morgen tun. KR-ONE: Vielen Dank für das Gespräch. Interview: Rebecca Heisterhoff

Entdecken – rund 40 Winzer Probieren – über 100 Weine Genießen – 10% Messe-Rabatt (auf die präsentierten Weine)

Teilnahme pro Person: 20,- € Anrather Strasse 291 · 47807 KR-Fischeln Tel.: 0 21 51 / 30 79 40 und 2 56 56 info@ausgesuchte-weine.de www.ausgesuchte-weine.de

KR-ONE // 13


Stadt I Intern // Advertorial

EFFEKTIV UMBAUEN UND SCHÖNER WOHNEN Fotos: Simon Erath

AM 12. UND 13. MÄRZ BEI BAUEN + LEBEN Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings fallen durch die Fenster ins Wohnzimmer und lassen es in einem warmen Licht erstrahlen. Aber irgendetwas trübt die Harmonie: Es sind die 20 Jahre alten braun-beigen Fliesen, die irgendwie gar nicht mehr mit der modernen steinfarbenen Couch harmonieren, die letztes Jahr angeschafft wurde. Ein neues Raumgefühl muss her. Professionelle Lösungen bietet die 10. Bau- und Wohnmesse am 12. und 13. März in den Ausstellungs- und Verkaufsräumen von Bauen + Leben am Glockenspitz 50. Bauen + Leben-Geschäftsführer Theo Peitz: „Messebesucher werden entsprechend ihrem Anliegen direkt zu einem der über 100 Fachberater geführt. Dort werden sie individuell, rentabel, nachhaltig und energetisch beraten.“

Großes Messethema in diesem Jahr sind neue Ansätze in der Wohnraumaufteilung. Modernes Wohnen wird mehr und mehr durch großzügige Raumaufteilung bestimmt. Da wird die Küche in den Wohnraum integriert. Oder ein moderner Kamin versorgt als Energiequelle gleich mehrere Zimmer. Haben Sie auch schon mal über einen Wellnessbereich unterm Dach oder im Keller nachgedacht? Das Bad barrierefrei und modern zu gestalten, ist auch längst kein Widerspruch mehr.

So vielfältig Farben und Formen beim Zierkies für den Außenbereich sind, so bunt präsentiert sich auch die Bau- und Wohnmesse.

Ein Netzwerk aus 110 Fachberatern, Dienstleistern und namhaften Industrieunternehmen aus der Region präsentiert neue Trends in der Wohnraum- und Outdoor-Gestaltung. Die Neuheiten reichen vom dämmenden Putz über die sichere Haustür aus Carbon bis zur intelligenten Bohrmaschine, die ihre Vibration automatisch auf den jeweiligen Untergrund einstellt. Theo Peitz, Geschäftsführer von „Bauen + Leben“ ist glücklich darüber, dass sich so viele verschiedene Betriebe an der Ausrichtung der Messe beteiligen. Vertreten sind alle wichtigen Gewerke vom Elektriker bis zum Maler, aber auch Immobilienmakler und Vermögensberater. Das große Plus der Messe ist auch Kern der Firmenphilosophie, die Theo Peitz beschreibt: „Wir möchten die Projekte unserer Besucher Gewerke übergreifend begleiten.“ Simples Beispiel: Wer einmal eine Badewanne ausgetauscht hat, weiß, dass man dafür nicht nur eine neue Wanne kaufen muss, sondern auch einen Fliesenleger, einen Installateur und vielleicht sogar einen Raumplaner benötigt. Dafür braucht es ein funktionierendes Netzwerk. Partner von „Bauen + Leben“ sind ausschließlich Firmen, die ihre Arbeiten preiswert, zeitnah und sauber abwickeln. Wichtig ist außerdem, dass die einzelnen Gewerke vor Ort Hand in Hand arbeiten. KR-ONE // 14

Neue Sicherheitslösungen liefern Automatisierungssysteme per Smartphone. Lassen Sie sich erläutern, wie Sie von überall auf der Welt Ihre Heizung steuern, Ihre Beleuchtung regeln, Ihre Rolladen rauf- und runterfahren und die Alarmanlage überwachen können. Als Clou können Sie natürlich auch die Stereoanlage von unterwegs ein- und ausschalten. Und jetzt kommt sie, die Alternative zu den 20 Jahre alten braun-beigen Bodenfliesen. Es ist der ultradünne, nur fünf Millimeter dicke, lösungsmittelfreie Designanstrich in Betonoptik. Puristisch edel mutet er an. Wie glatter Estrich sieht er aus, entweder glänzend oder matt. Solche Designanstriche sind fugenlos und damit leicht zu reinigen, abriebfest und mit einer Rutschhemmung versehen. Sie eignen sich für alle Räume, auch fürs Bad. Bei den Farben reicht die Palette von Naturtönen über Rot bis zu Betongrau. Auf der Bau- und Wohnmesse werden auch Live-Anwendungen gezeigt. Im Außenbereich demonstriert ein Garten- und Landschaftsbauer, wie ein Quadratmeter große Keramikplatten für Terrasse oder Balkon verlegt werden. Mauerwerk wird live trockengelegt. Und zwei führende Hersteller zeigen neue Maschinen-Generationen vom Akkuschrauber bis zum schweren Bohrhammer. Im Vordergrund stehen Gespräche und Kontakte. Hausbesitzer und Mieter können sich mit konkreten Fragen an die entsprechenden Betriebe und Dienstleister wenden. Kaum besser bekommt man wertvolle Tipps oder einen kurzfristigen Besichtigungstermin vor Ort, um die geplante Renovierungs- oder Baumaßnahme kurzfristig „auf Schiene“ setzen. //pet 12. und 13. März: Bau- und Wohnmesse bei Bauen + Leben Glockenspitz 50, 47800 Krefeld, 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr (Eintritt frei)


Stadt I Intern // Advertorial

Jörg Linnig, Geschäftsführer vom Ingenieurbüro EUKON: „Als unabhängiger Dienstleister rund um Energie, von der Gebäudehülle bis zur Haustechnik, sind wir zum 2. Mal dabei. Wir nutzen die Messe als Plattform. Hier können wir unseren Kunden alle notwendigen Kontakte zu den relevanten Gewerken vermitteln. Hier finden sie kompetente Beratung.“

Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld: „Die Bau- und Wohnmesse ist eine wichtige Plattform für die Wirtschaft und ein tolles Aushängeschild für unsere Stadt. Mit über 100 Beratern zeigen die hiesigen Handwerker, Hersteller und Dienstleister, wie vielfältig die Fachkompetenz vor Ort ist. In Krefeld muss niemand in die Ferne schweifen, um passende Lösungen im Bereich Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen zu finden.“

Foto: Stadt Krefeld/Marsha Glauch

Anke Tichlers, Geschäftsführerin der Bauunternehmung Tichlers: „Wir nehmen zum 4. Mal als Aussteller teil. Die Messe ist für uns so effektiv, weil wir den Interessenten zeigen könnten, was es im Detail heißt, Bauarbeiten auszuführen. Dass man nicht nur das fertige Badezimmer sieht, sondern auch die Arbeiten davor. Wir nutzen die Gelegenheit auch dazu, noch einmal mit ehemaligen Kunden ins Gespräch zu kommen und Feedback auf unsere Arbeiten zu erhalten.“

Krefeld und Niederrhein

Büro Peter-Nieskens.de

KR-ONE // 15


Stadt I Intern // Advertorial

GROSS-BAU-GMBH

VOM HÖRSAAL AUF DIE BAUSTELLE Jan von Runkel strahlt eine tiefe Zufriedenheit aus, während er in klassischem Maureroutfit in seinem lichtdurchfluteten Büro am Traarer Rathausmarkt sitzt und sich vergnügt eine Zigarette anzündet. Der sympathische 34-Jährige hat jeden Grund zur Zufriedenheit, denn im Baugewerbe hat er seine Berufung gefunden und damit die persönliche Baustelle seiner beruflichen Biografie erfolgreich vollendet.

„Nach dem Abitur habe ich begonnen Pädagogik in Bielefeld zu studieren“, berichtet von Runkel von den Anfängen seiner beruflichen Laufbahn, „und um das Studium zu finanzieren, habe ich in den Semesterferien in Krefeld auf dem Bau gearbeitet. Eines Tages, als ich wieder einmal im Prüfungsstress war, wurde mir dann klar: Jan - du bist ein besserer Handwerker als Student.“ Es folgte die verkürzte Maurerlehre mit Bestnote und der Einstieg ins Berufsleben beim Krefelder Traditionsbetrieb Groß-Bau-GmbH, unter der damaligen Leitung von Stefan Groß. Neben der Arbeit auf dem Bau machte der passionierte Handwerker seinen Meistertitel in der Abendschule. „Während meiner fünf Gesellen-Jahre unter Stefan Groß wurde mir immer mehr Verantwortung übertragen, und ich wurde Schritt für Schritt darauf vorbereitet, eines Tages den Betrieb zu übernehmen. Damals wusste ich allerdings nichts von den Plänen meines Chefs und so war es für mich eine große Überraschung, als er mir im vergangenen Jahr plötzlich anbot, den Betrieb zu übernehmen“, schildert der Maurermeister. Von Runkel zögerte nicht, ergriff die Gelegenheit und übernahm Anfang 2015 den Betrieb, die sechs Mitarbeiter und den traditionsreichen Namen des Unternehmens – eine große Chance, aber auch eine große Verantwortung.

„AM ANFANG STEHT DIE DIAGNOSE. WAS IST KAPUTT UND WIE KANN ES REPARIERT WERDEN? ICH LEGE DABEI WERT AUF EINE GANZHEITLICHE BETRACHTUNG, DENN NUR SO KANN EINE SOWOHL LANGFRISTIG ZUFRIEDENSTELLENDE, ALS AUCH BEZAHLBARE LÖSUNG GEFUNDEN WERDEN.“ Dieser Verantwortung wird von Runkel mit seinem Full-Service-Ansatz erfolgreich gerecht; einer Seltenheit in der Branche. „Wir bieten für unsere privaten und gewerblichen Kunden alles rund um Reparaturen, die Sanierung und den Umbau von Immobilien an – alles aus einer Hand“, erläutert der Bauunternehmer sein Konzept und ergänzt: „Vom klassischen Trockenbau KR-ONE // 16

Inhaber Jan von Runkel: „Eine kleine Firma mit umfangreichem Leistungsspektrum benötigt auch ein großes Lager.“

über Abriss-, Maurer-, Elektro- und Malerarbeiten bis hin zum Dachdecker können wir das gesamte Spektrum an Bau- und Umbaumaßnahmen abdecken.“ Möglich wird dies durch ein eng verzahntes Netz an Subunternehmen, deren Leistungen von der Groß-Bau-GmbH zentral geplant und koordiniert werden. Viele seiner Partner kennt der Krefelder durch die Mitgliedschaft in der Seidenweber-Unternehmergruppe, einem gewachsenen Netzwerk zuverlässiger Partner, das, neben seinen eigenen hochqualifizierten Mitarbeitern, die notwendige Grundlage für den Erfolg seiner Firma bildet. Sanierungen und Umbaumaßnahmen sind ein kompliziertes Geschäft und von Runkel kennt die klassischen Fallstricke nur zu gut: „Bauherren überschätzen oft ihre organisatorischen Fähigkeiten, insbesondere dann, wenn sie bisher noch nicht gebaut haben. Aus einer vermeintlich überschaubaren Umbaumaßnahme, zum Beispiel dem Entfernen einer Küchenwand, wird sehr schnell ein umfangreiches Projekt, an dem Maurer, Elektriker, Heizungsbauer und Maler beteiligt sind. Dort den finanziellen und organisatorischen Überblick zu behalten, ist ohne einschlägige Erfahrung schwer.“ Engagiert man einen Profi wie von Runkel, vermeidet man nicht nur etwaige zeitliche Verzögerungen und Stress, sondern spart unter Umständen auch bares Geld. Denn wenn ein Handwerker aufgrund schlechter Planung des Bauherren mehrfach kommen muss, wird auch die Rechnung höher. „Ich arbeite daher gerne für Leute, die schon einmal gebaut haben. Das sind dann meistens auch diejenigen, die unser Rundum-sorglos-Paket dankend in Anspruch nehmen“, berichtet der Krefelder und lacht.


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern // Advertorial

„WIR BIETEN FÜR UNSERE PRIVATEN UND GEWERBLICHEN KUNDEN ALLES RUND UM REPARATUREN, DIE SANIERUNG UND DEN UMBAU VON IMMOBILIEN AN – ALLES AUS EINER HAND.“

Bei der Planung von Umbaumaßnahmen geht der junge Bauunternehmer vor wie ein Allgemeinmediziner: „Am Anfang steht die Diagnose. Was ist kaputt und wie kann es repariert werden? Ich lege dabei Wert auf eine ganzheitliche Betrachtung, denn nur so kann eine sowohl langfristig zufriedenstellende, als auch bezahlbare Lösung gefunden werden.“ Ein klassischer Fall, bei dem eine umfassende Beratung unerlässlich sei, so der Bauexperte, ist die energetische Sanierung von Altbauten. Ohne einen ganzheitlichen Blick könne dabei einiges verschlimmbessert werden. „Viele denken dabei als erstes an die Fenster und wundern sich darüber, dass die Wohnung nach der Sanierung zu schimmeln beginnt. Werden alte, undichte Fenster achtlos durch moderne ersetzt, ändert sich das Raumklima, und das führt dann nicht unbedingt zum gewünschten Effekt. Oftmals ist es besser, nach Sanierungs-Alternativen zu suchen, zum Beispiel der Heizungsanlage oder einer

FÜHRUNG DURCH DIE WOOD ART GALLERY

Dachdämmung. Wichtig ist es stets, ein Gebäude als Organismus zu begreifen, als ein zusammenhängendes System“, gibt von Runkel zu bedenken. Während der Blick für das große Ganze und die Koordination umfangreicher Baumaßnahmen das Steckenpferd des Krefelders sind, ist die Groß-BauGmbH jedoch auch der richtige Ansprechpartner, wenn es um kleinere Aufträge geht, wie der Geschäftsführer unterstreicht: „Uns ist kein Auftrag zu klein. Wir kümmern uns auch sehr gerne um den Riss in der Wand und andere kleine Reparaturen. Und wenn wir schon einmal vor Ort sind, werfen wir natürlich auch einen Blick auf mögliche andere Problemstellen.“ Die Faszination für die kräftezehrende körperliche Arbeit auf dem Bau hat sich von Runkel auch in seiner Rolle als Chef erhalten. Immer dann, „wenn es brennt“, packt er deshalb auch heute noch selbst mit an. Und da blitzt es wieder auf, das Glück eines Mannes, der seine Arbeit liebt: „Hier im Büro sehe ich das Resultat meiner Arbeit nur in Form von Zahlen. Wenn man den Tag auf der Baustelle verbringt und abends völlig kaputt ist, weiß man hingegen, was man getan hat. Und genau das erfüllt mich auch heute noch mit einer tiefen Zufriedenheit.“ //mpa Groß Bau GmbH, Traarer Rathausmarkt 1a, 47802 Krefeld Telefon: 02151 6539050

KREFELD

ERLEBEN

mit der künstlerischen Leiterin Frederike Wouters, Samstag, 05.03.2016, 14:00 – 16:00 Uhr Anmeldung unter freizeit@krefeld.de

WIE SCHMECKT DAS SAMTWEBERVIERTEL? EIN KULINARISCHER SPAZIERGANG mit „Esspertin“ Katrin Schwermer-Funke, Mittwoch, 09.03.2016, 11:00 – 14:00 Uhr Anmeldung unter freizeit@krefeld.de

Weitere Informationen und spannende Termine zu StadtI¾KUXQJHQŎQGHQ6LHLQGHUDNWXHOOHQ%URVFK¾UHù.UHIHOG erleben – Stadtführungen 2016“ oder unter www.krefeld.de

KR-ONE // 17


Stadt I Intern // Advertorial

VOLKSWAGEN ZENTRUM KREFELD

EIN GIGANT IM NEUEN GEWAND

Fotos: Simon Erath

Ein kühler Februarmorgen auf einer Großbaustelle an der Gladbacher Straße. Schweres Abrissgerät rollt über die weitläufige Baustelle einer letzten klapprigen Metallträgerkonstruktion entgegen und kappt mit der Schaufel zielsicher die tragenden Verstrebungen. Die Konstruktion geht unter lautem Getöse zu Boden – zur Freude der Anwesenden. Etwa vierzig Vertreter der lokalen Presse, der Stadt, der IHK und der Tölke & Fischer GmbH haben sich versammelt, um dem symbolträchtigen Moment beizuwohnen – dem endgültigen Startschuss für die Umbauphase des VW-Zentrums in Krefeld.

Beim Abriss vor Ort (v.l.): Jürgen Steinmetz (IHK), Thorsten Heller (VW), Markus Tölke (TöFi) und Eckart Preen (WFG)

Der Medienrummel ist berechtigt, denn mit 470 Mitarbeitern in elf vielfach prämierten Filialen, 50 Azubis und einem jährlichen Absatz von über 10.000 Fahrzeugen, zählt die Tölke & Fischer Gruppe seit Jahrzehnten fraglos zu den großen Playern im Automobilgeschäft am Niederrhein. „Für uns ist dies ein ganz besonderer Moment“, verkündet Geschäftsführer Markus Tölke stolz und fährt fort: „Beim Um- und Neubau unseres VW-Zentrums handelt es sich um das größte und anspruchsvollste Bauprojekt der letzten Jahrzehnte.“ In drei Bauabschnitten soll im Zuge des neun Millionen Euro schweren Bauvorhabens zunächst das Gebrauchtwagenzentrum, dann die Werkstatthallen und zuletzt auch die Neuwagenausstellung der lokalen Automobil-Institution umfassend modernisiert werden. Ein Mammutprojekt mit Augenmaß, wie Markus Tölke klarstellt: „Der letzte Umbau des VWZentrums fand im Jahr 1999 statt. Wir haben nun solange gewartet, bis ein erneuter Umbau sowohl finanziell vertretbar ist, als auch einen tatsächlichen Mehrwert für unsere Kunden und Mitarbeiter bietet. Diesen Punkt haben wir nun erreicht und sind uns sicher, dass der jetzige Umbau sich in den nächsten 20 bis 30 Jahren bewähren wird.“ „Eine Marke bereitet sich für die Zukunft vor“ lautet die Überschrift der umfassenden Modernisierung und eine gesteigerte Transparenz ist dabei der primäre Leitgedanke: „Für die Umbaumaßnahmen haben wir uns stark KR-ONE // 18

am aktuellen Volkswagen Design-Konzept orientiert, aber auch unsere eigenen Vorstellungen verwirklicht.“ Ausschlaggebend, so Tölke, sei dabei der Gedanke der optischen und prozessualen Transparenz. Großflächige Glasfassaden im Innen- und Außenbereich aller Gebäude und eine klar strukturierte quadratische Formgebung seien dabei der Schlüssel zu einer optischen Aufwertung und optimierten Geschäftsabläufen. „In unseren bisherigen Räumlichkeiten hatten wir oft nur eingeschränkten Sichtkontakt und sehr lange Laufwege zwischen Kunden und den Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen. Diese Probleme gehören nach dem Umbau der Vergangenheit an. Kunden sehen sofort, ob ein Verkäufer gerade beschäftigt ist und unsere Mitarbeiter behalten jederzeit den direkten Kontakt zum Kunden“, schildert Tölke. Eine gesteigerte Sichtbarkeit sei auch der zentrale Anspruch an das neue Gebrauchtwagenzentrum, dem ersten der drei Bauabschnitte. Durch eine Neupflasterung von 10.300 Quadratmetern werde die bisherige Ausstellungsfläche an der Heideckstraße verdreifacht, sodass in Zukunft über 300 Fahrzeuge aktiv angeboten werden können. „Bisher standen viele unserer Gebrauchtfahrzeuge an einem externen Standort, waren also für unsere Kunden nicht direkt sichtbar. Dank der deutlichen Vergrößerung unseres WeltAuto-Platzes, kann nun ein Großteil unserer Fahrzeuge direkt auf unse-


Stadt I Intern // Advertorial

Symbolischer Moment: Die letzte Struktur des alten Gebrauchtwagenzentrums wird abgerissen

„BISHER STANDEN VIELE UNSERER GEBRAUCHTFAHRZEUGE AN EINEM EXTERNEN STANDORT, ... DANK DER DEUTLICHEN VERGRÖSSERUNG UNSERES WELTAUTO-PLATZES, KANN NUN EIN GROSSTEIL UNSERER FAHRZEUGE DIREKT AUF UNSEREM GELÄNDE IN AUGENSCHEIN GENOMMEN WERDEN.“ rem Gelände in Augenschein genommen werden“, erläutert der Geschäftsführer. Zentrum des neuen Platzes sei künftig die neugebaute Gebrauchtwagen-Verkaufslounge, ein gläserner Cubus, der durch eine moderne Ausstattung, Barrierefreiheit und hinreichenden Platz zu einer „Wohlfühloase für Kunden“ werden solle. Sechs Arbeitsplätze, darunter zwei neu geschaffene und vier Auslieferungsplätze seien nach Fertigstellung das Fundament für einen flüssigen Verkauf und eine lückenlose Kundenbetreuung. Doch auch während der Bauarbeiten sei für einen reibungslosen Verkaufsbetrieb gesorgt, wie Markus Tölke erläutert: „Damit unsere Kunden den Umbau zu keinem Zeitpunkt als einschränkend empfinden, haben wir unseren Gebrauchtwagenverkauf für die Dauer der Baumaßnahmen an die Gladbacher Straße verlegt. Dabei handelt es sich keinesfalls um ein notdürftiges Provisorium, sondern um einen vorzeigbaren Verkaufsstandort.“

A

Bau- und Architektenrecht

A

Miet- und Wohnungseigentumsrecht

A

Makler- und Bauträgerrecht

A

Immobilienrecht

A

Inkasso

Die Eröffnung des komplett umgebauten VW-Zentrums erwartet Markus Tölke für das erste Quartal 2017: „Dank des Übergangstandortes haben wir jedoch keinen Zeitdruck und werden erst dann eröffnen, wenn wir in den neuen Räumlichkeiten eingespielt sind.“ Kunden, die sich für den Fortschritt der Umbaumaßnahmen interessieren, können sich im Internet stets auf den neuesten Stand bringen. Zwei eigens auf dem Gelände installierte Webcams dokumentieren das Geschehen im 20-Minuten-Takt und zudem wird der Fortschritt auch auf den Social-Media-Kanälen des Unternehmens umfassend dokumentiert. Nicht nur nach Abschluss, sondern auch schon während der Bauarbeiten sorgt Tölke & Fischer damit für umfassende Transparenz. //mpa Volkswagen Zentrum Krefeld, Gladbacher Straße 345, 47805 Krefeld, Tel.: 02151-3390, www.toefi.de Der Übergangsstandort des Gebrauchtwagenzentrums befindet sich an der Gladbacher Straße 467, 47805 Krefeld.

Spezialisierte Rechtsberatung rund um die Immobilie

Girmesgath 5 / Gebäude B1 | 47803 Krefeld | Tel +49 2151.56 78 60 | Fax +49 2151.56 78 620 | www.g-t-w-kr.com | mail@g-t-w-kr.com

KR-ONE // 19


Stadt I Intern // Advertorial

NEUMEYER – FENSTER, TÜREN UND TERRASSENLÖSUNGEN

IM FRÜHLING DEN SOMMER IM WINTERGARTEN PLANEN Ilona Weber sitzt auf ihrer Terrasse und nippt an einer Tasse brühheißem Kaffee. Die winterliche Sonne schiebt sich zwischen den Wolken hervor und scheint durch das über ihr montierte Glasdach. Die 54-Jährige genießt den Blick in ihren Garten; auf den akkurat getrimmten Rasen und die fein abgesteckten Beete mit Ziersteinrandbegrenzung. Auf den Kunststoff-Terrassendielenprofilen in Bangkiraiholz-Optik stehen asiatischen Gottheiten als Accessoires drapiert. Viel Zeit, Muße und Geld hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Michael, einem Malermeister, in den Ausbau ihres „erweiterten Wohnzimmers“ investiert. Erst kam der beschattete Wetterschutz samt Terrasse, später folgte ein seitlicher Sichtschutz mit gleichem Aussehen. „Wir lieben es einfach, lange Sommerabende mit Freunden auf der Terrasse zu verbringen, deswegen haben wir uns für eine Lösung entscheiden, die genau diesem Anspruch Rechung trägt“, erklärt die Mutter zweier Söhne.

Ilona Weber

Sonnenschutz, Wetterschutz oder gar ganzjährig nutzbarer und beheizter Wohnraum? Wer den Ausbau der eigenen Terrasse plant, sieht sich zunächst einem anfänglich als Wust erscheinenden Spektrum von Möglichkeiten ausgesetzt. „Man muss sich tatsächlich intensiv mit den eigenen Gewohnheiten, Wünschen und Ansprüchen auseinandersetzen, um eine passende Herangehensweise zu entwickeln“, sagt Dirk Neumeyer, der mit seinem in Fischeln angesiedelten Unternehmen nicht nur Fenster und Türen, sondern auch maßgeschneiderte und ganzheitliche Lösungen für das Entrée des Gartens anbietet. „Damit unsere Kunden das wirklich Passende für sich finden, nehmen wir sie von Anfang an an die Hand. Wir verstehen und als Lotse im Dickicht der Möglichkeiten, Ansprüche und Verordnungen.“ Idealerweise beginnen Beratung und Sondierung in der Ausstellung von „Neumeyer – Fenster Türen und Terrassenlösungen“ auf der Hammersteinstraße. Dort ist beinahe die gesamte Palette von Sonnen-, Sicht- und Wetterschutz-Varianten abgebildet. Beginnend bei der einfachen Markise aus KR-ONE // 20

Stoff über wasserdichte Planen bis hin zu stabilen Aluminiumprofil-GlasKonstruktionen, die als Basis für eine spätere Wintergartenerweiterung taugen. „Gerade diejenigen, die perspektivisch planen, einen Wintergarten installieren zu lassen, müssen hier genau aufpassen. Ein Wintergarten ist ein vollständiger Wohnraum. Deswegen müssen Profile und Glas ganz anderen Ansprüchen in Bezug auf Wärmedämmung, Sicherheit und Statik genügen. Einfachverglaste Wetterschutz-Konstruktionen können nicht einfach umgewandelt werden“, veranschaulicht der Meister die Fallstricke. Wer allerdings nur die nächtliche Verweildauer auf der Terrasse verlängern oder sich vor Sonne, Regen und neugierigen Nachbarsblicken schützen möchte, ist mit der Vielzahl der Wetter- und Sonnenschutzkonstruktionen gut bedient, die in ihren höchsten Ausstattungsvarianten elektrisch über eine Fernbedienung steuerbar sind und gar Wärmestrahler und Musikboxen enthalten.


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern // Advertorial

DIE NEUE JURA Z6

EXKLUSIV BEI bonOffice

WELTNEUHEIT P.E.P.©: DANK PULS-EXTRAKTIONSPROZESS ZUM PERFEKTEN ESPRESSO Inhaber Dirk Neumeyer

„DAMIT UNSERE KUNDEN DAS WIRKLICH PASSENDE FÜR SICH FINDEN, NEHMEN WIR SIE VON ANFANG AN AN DIE HAND. WIR VERSTEHEN UND ALS LOTSE IM DICKICHT DER MÖGLICHKEITEN, ANSPRÜCHE UND VERORDNUNGEN.“ Für all jene, die das Naturerlebnis ganzjährig mit molliger Stubenatmosphäre genießen möchten, ist der Wintergarten, als die HighendAusbaustufe der Terrassenlösung, die Variante der Wahl. Wer sich hierfür entscheidet, plant quasi einen Neubau. „Zwar müssen für Dächer und Seitenwände, gerade bei Grenzbebauung, auch immer Genehmigungen der Nachbarn und Behörden eingeholt werden, bei Wintergärten ist dieser Aufwand aber ungleich größer“, so Neumeyer weiter, der in seinem Berufsleben bereits zahlreiche unsachgemäß erbauten „Wintergärten“ instand setzen musste. „Deswegen arbeiten wir hier mit einem Architekten aus Düsseldorf zusammen, der sich genau auf diese Vorhaben spezialisiert hat.“ Dirk Neumeyer und seine Mitarbeiter verstehen sich mit ihrer Dienstleistung nicht als Teil eines komplexen Gewerkemix', sondern als Projektentwickler, bei dem alle Fäden zusammenlaufen. „Es ist unsere Aufgabe, jeden Schritt mit dem Kunden zu planen. Dafür entwickeln wir ein genaues Konzept vom Fundament bis zur Innendekoration. Gerne begleiten wir unsere Kunden beispielsweise zu Bauunternehmungen, Sanitärdienstleitern, Bodenlegern, Malern sowie Garten- und Landschaftsbauern. Bei einem Wintergarten können bis zu 12 unterschiedliche Gewerke vonnöten sein, die wir alle unter einem Dach koordinieren“, erklärt der Kopf des Traditionsunternehmens und verweist auf die Beratung rund um Fenster, Profile und Türen. „Dieses Gespräche bilden natürlich die Basis.“

„Wir haben uns im Vorfeld zahlreiche Angebote für unsere Terrasse eingeholt“, erklärt Ilona Weber in ihrem Eigenheim in einem Fischelner Neubaugebiet. „Letztlich hat uns Neumeyer mit dem Service und der Produktqualität überzeugt. Wir fühlten uns von Anfang an verstanden und mitgenommen. Außerdem gefallen uns die Geschäftsgrundsätze in Bezug auf sauberes Arbeiten, Preisabsprachen und Termintreue. Würden wir Neumeyer eine Schulnote geben müsse, so wäre es gewiss eine glatte eins.“ Eine Idee für ein weiteres Bauvorhaben hat sie auch noch: „Über der Garage hätte ich auch gerne noch ein Dach. Deswegen werde ich Herrn Neumeyer bald einmal wieder anrufen.“ //kor Fenster Neumeyer, Hammersteinstraße 1, 47807 Krefeld, E-Mail: info@neumeyer-hv.de, Telefon: 02151-3268300, Fax: 02151-3268301

NEUER

STANDORT!

IHR JURA FACHHÄNDLER MIT ZERTIFIZIERTER WERKSTATT im WERKKONTOR · FREIES PARKEN! Nauenweg 42 e · 47805 Krefeld Fon 02151-5240-0 · bonoffice.de KR-ONE // 21


Stadt I Intern // Advertorial

Die Wolfsburger Autostadt ist im Rahmen der Expo im Jahre 2000 von Landschaftsarchitekten entworfen worden. Sie bietet neben zahlreichen Atomobil-Pavillons und Museen viele Plätze zur Entspannung

TÖLKE & FISCHER

SELBSTABHOLUNG IN DER AUTOSTADT:

DEN NEUWAGEN ZELEBRIEREN! Ein neues Auto. Wer sich diesen Traum bereits erfüllt hat, kennt die damit verbundene Vorfreude. Ein makelloser Lack, die jungfräuliche Pedalerie und der betörende Neuwagengeruch lassen das Herz PS-affiner Automobilliebhaber höher schlagen. Wer glaubt, mit der Anschaffung sei die Klimax hochpolierter Benzinträume bereits erreicht, irrt. Denn: Abgesehen von Käufern eines Phaeton kann jeder, der einen brandneuen VW im Hause Tölke & Fischer erwirbt, diesen persönlich in der Wolfsburger Autostadt abholen und damit auch die Übergabe in angemessener Weise zelebrieren. Die KR-ONE, die im Rahmen der langjährigen fruchtbaren Zusammenarbeit mit Tölke & Fischer ihre Firmenwagen über das renommierte Krefelder Autohaus bezieht, hat diese Möglichkeit in Anspruch genommen. Ein Akt in zwei Teilen, samt Höhepunkt.

Wer sich Wolfsburg nähert, erkennt dies auch ohne Straßenschilder und Navigationsgerät. Rund 90 Prozent aller Fahrzeuge tragen das VW-Logo auf der Motorhaube in der jüngsten und reichsten Industriestadt Deutschlands, die erst 1938 eigens als Produktionsstandort gegründet wurde. Wie riesige Wegweiser ragen die vier Türme des Stammwerks in den Himmel. Wenn in Italien alle Wege nach Rom führen, so reichen in Niedersachsen alle Straßen zum größten Arbeitgeber der Region. Bereits der Blick aus der Peripherie der Zubringer lässt erahnen, wie groß das im Jahre 2000 zur Expo gegründete Areal der Autostadt wirklich ist. Zahlreiche futuristische Bauten schrauben sich wie Skulpturen in den Himmel. Architektur, Fortbewegung und Design verschmelzen an diesem Punkt zu einer Symbiose. KR-ONE // 22

Selbstabholer eines neuen PKW sollten zwei Tage als Verweildauer einplanen, um zumindest einen Großteil der Angebote des 28 Hektar umfassenden Areals wahrnehmen zu können. Das einzige und damit obligatorische Hotel auf dem Gelände, das Ritz-Carlton-5-Sterne-Ressort, kostet normalerweise 265 Euro pro Nacht, für Abholer ist es allerdings kostenlos. Allein diese ultramoderne Herberge wäre mit seinem Restaurant, dem Spa- und Fitnessbereich sowie der Bar einen Besuch wert. Wer sich allerdings zur Erkundung der gesamten Autostadt entschließt, verbringt hier lediglich die Nacht. Zu groß ist die Fülle der anderen Attraktionen.


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern // Advertorial

DIE REISE BEGINNT BEI GOTTLIEB DAIMLERS ERSTEM AUTOMOBIL UND REICHT BIS ZU KONZEPTSTUDIEN DER NEUZEIT.

Das „Zeithaus“ bildet die gesamte Geschichte der Mobilität anhand motorisierter Meilensteine ab

Vor Beginn aller Aktivitäten gilt es, die Formalitäten an der Anmeldung zu klären. Sind diese erledigt, steht der Abholung am nächsten Tag nichts mehr im Wege. Die zahlreichen Hinweisschilder und die vielen Servicekräfte helfen im Hauptgebäude gerne bei der Abwicklung. Niemand muss sich also sorgen, etwas zu verpassen oder nicht zu verstehen. Wer diesen Pflichtteil erledigt hat, kann selbst entscheiden, ob er zunächst auf eigene Faust die Pavillons erkundet oder sich einer geführten Tour durch das Werk anschließt. Werktourinteressenten sollte sich zu jeder vollen Stunde am Ableger vor dem Hauptgebäude einfinden. Dort beginnen die Touren auf einem Schiff, das bis vor die Werkstore schippert und seine menschliche Fracht später einer Bimmelbahn übergibt. Sechs Touren gibt es täglich, jede in einen Bereich der Produktion. Da es leider fast ausgeschlossen ist, jede Führung mitzumachen, werden Infovideos zu weiteren Fachbereichen über Monitore in die Besucherbahn übertragen. Hat man Glück und erwischt den Bereich „Fertigung & Montage“, wird man Zeuge höchstakkurater Robotorarbeit, maximaleffizienter Produktionsstraßen und sogar einer „Hochzeit“. So heißt es nämlich im Fachjargon, wenn Chassis und Karosserie miteinander verbunden werden. 836.931 Fahrzeuge haben im Jahre 2014 so das Band verlassen. Das sind rund 2292 am Tag, 96 in der Stunde und 1,6 in der Minute. Bemerkenswert ist dabei, dass im Wolfsburger Stammwerk lediglich die Modelle Golf, Tiguan, Touran und Sportsvan von den circa 55.000 Angestellten produziert werden. Insgesamt zählt der VW-Konzern beinahe 400.000 Mitarbeiter. In Deutschland ist er damit der zweitgrößte Arbeitgeber nach dem Flughafen Frankfurt. Nach der Werkstour, mit reichlich Informationen gefüttert, empfiehlt sich der Besuch des werkseigenen Museums, das sich in der Autostadt „Zeithaus“ nennt. Hier ist die gesamte Geschichte der Mobilität anhand motorisierter Meilensteine abgebildet. Die Reise beginnt bei Gottlieb Daimlers erstem Automobil und reicht bis zu Konzeptstudien der Neuzeit. Hier in Anspruch zu nehmende Programmpunkte sind das 3D-Kino und die riesige Carrerabahn, die heiße Rennaction im Miniaturformat verspricht.

Es ist allerdings nicht nur die Marke VW selbst, die sich in der Autostadt präsentiert. Über die Jahrzehnte hat der Weltkonzern zahlreiche Marken in das Unternehmen eingegliedert. Diese werden in einzelnen Pavillons präsentiert. Ob Porsche, Audi, SEAT oder Skoda, jede Tochter stellt hier die Highlights der eigenen Produktpalette vor. Gerne können sich Besucher dabei in die Autos setzen und umfassend beraten lassen. Besonders hervorzuheben ist der Pavillon von Bugatti, der einem Teil der Rennstrecke Le Mans nachempfunden wurde. Im Inneren steht ein Veyron im Chrom-Design. Die Speerspitze automobiler Ingenieurskunst. Das Grün und Bunt des liebevoll angelegten Landschaftsparks schafft eine sanfte Zäsur zwischen den einzelnen architektonischen Elementen, die wichtig ist, um den Kopf frei zu machen für die Eindrücke des nächsten Erlebnisses. Für all jene, die lieber selbst aktiv werden als Informationen und Eindrücke zu rezipieren, bietet das Außenterrain jede Menge Abwechslung. Hier können Geländewagen und Elektroautos getestet werden. Außerdem hilft ein Fahrsicherheitstraining dabei, stets Herr des neuen Automobils zu sein. Leider reicht ein zweitägiger Besuch beileibe nicht aus, um wirklich das gesamte Angebot zu nutzen. Rückt der Moment der Übergabe näher, tritt diese Erkenntnis allerdings in den Hintergrund und das Kundencenter, gleich neben den großen Neuwagentürmen, wird zum Mekka mit magischer Sogwirkung. Hunderte Autos warten hier tagtäglich darauf, von ihren neuen Besitzern in Empfang genommen zu werden. Die dahinter stehende Logistik ist immens und in Perfektion durchgetaktet. Erst folgt der Aufruf, dann die Einweisung. Eine zweite „Hochzeit“ beginnt, die des Autos und seines stolzen Besitzers. Makelloser Lack, jungfräuliche Pedalerie und betörender Neuwagengeruch. Der absolute Höhepunkt. //kor Tölke und Fischer GmbH & Co.KG. Gladbacher Strasse 345, 47805 Krefeld Telefon: +49 2151 339-0, Telefax: +49 2151 339-192 KR-ONE // 23


Stadt I Intern // Advertorial

A-TEAM FÜR ZUGEZOGENE – DAS VHS-FLÜCHTLINGSTEAM STELLT SICH VOR

Orientierungslos wirkende Menschen mit Koffern oder Plastiktüten irren suchend in den Gassen rund um den Rathausplatz herum. Sie gehören inzwischen zum Krefelder Stadtbild. Das sind sie also, einige dieser Flüchtlinge, die dieser Tage entweder als unabwendbare Katastrophe daherkommen, als vermeintliche Bedrohung oder als gesichtslose Kontingente in Statistiken. Müde sehen sie aus. Bei Tageslicht betrachtet sogar ängstlich, und ja, auch fremd. Mit ein bisschen Glück finden sie das Krefelder Rathaus. Von da ist es nicht weit zur Volkshochschule Krefeld. Dort sprechen wir mit dem VHS-Flüchtlingsteam-Koordinator Michael Schreiber. Das Team rund um die Flüchtlingsangebote der VHS Krefeld

„Diese Orientierungslosigkeit in den Augen, wenn die Flüchtlinge über den Von-der-Leyen-Platz kommend auf unser VHS-Gebäude zuhalten, das packt mich immer noch“, erzählt der 39-jährige Fachbereichsleiter für berufliche Bildung. Nicht zuletzt diesem Bild, und dem daraus resultierenden Wunsch zu helfen, ist Michael Schreibers Engagement für diese Menschen geschuldet. Die Volkshochschule gründete eine Art A-Team in Sachen Flüchtlingsarbeit. In VHS-Kreisen nennt sich das zwar weniger heroisch noch Arbeitsgemeinschaft, die Aufgabe bleibt jedoch gewaltig. Auch für eine Institution die seit über 30 Jahren Integrationsarbeit in Deutschland leistet. „Diese Aufgabe fordert uns alle. In der VHS ist Teamarbeit gefragt. Das kann ein Kollege alleine nicht schultern“, erklärt Michael Schreiber. Aus diesem Grund hat die VHS sich, unter Federführung der VHS-Leiterin, Frau Dr. Inge Röhnelt, organisatorisch der veränderten Lage angepasst. Es galt, Kompetenzen zu bündeln, Arbeitsabläufe neu zu denken. Das Ergebnis ist eine langfristig angelegte Kooperation der VHS Krefeld mit Partnern in der Politik, der Stadtverwaltung, bei der Agentur für Arbeit, in lokal ansässigen Unternehmen mit Sponsoren und nicht zuletzt den Kindergärten, Schulen und Sportvereinen. Besonders gefragt sind derzeit selbstverständlich die Deutsch- und Integrationskurse. Hier ist die Volkshochschule Krefeld nach wie vor die erste Adresse in der Stadt. Zur Bewältigung des Ansturms haben sich die Fachbereichsleiterinnen Doris Schlimnat und ihre Kollegin Fazilet Yardimci Hilfe von Dolmetschern geholt. So kann die Erstberatung und Einstufung der KR-ONE // 24

künftigen Deutschlerner zielgerichtet und schnell vorgenommen werden. Eine weitere Neuerung im Beratungsprozess stellt das sogenannte Profiling dar. Die VHS nimmt zusätzlich zu den persönlichen Daten der Flüchtlinge auch eine Art Lebenslauf auf. Durch die Erfassung der Bildungs- und Berufsbiographie ist es nicht nur möglich homogene Lerngruppen zusammenzustellen, sondern auch beste Voraussetzungen für einen späteren Berufseinstig zu schaffen. „Unser gemeinsames Ziel ist es, jeden Menschen, auf welchem Niveau auch immer, in eine Arbeitsstelle zu überführen“, fasst der VHS-Flüchtlingsteam-Koordinator zusammen. Und ergänzt: „Nicht jeder kann oder möchte studieren. Nicht jeder eine Ausbildung in Deutschland machen. Dennoch bemühen wir uns um sinnvolle Angebote für all diejenigen mit Bleibeperspektive.“ Seit dem Sommer 2015 hat die Volkshochschule bereits 600 Teilnehmer auf diese Art und Weise beraten und profiled. Der organisatorische Rahmen für eine professionelle Integration ist hier im Kleinen geschaffen worden. „Alle sind immer noch sehr motiviert“, sagt Michael Schreiber. Auch wenn ihn die Berichte in der Tagesschau zum Thema Flüchtlinge manchmal ratlos zurück lassen, in der täglichen Arbeit bleibt das VHS-Team unbeirrt. Was angesichts der immer noch steigenden Flüchtlingszahlen, auch in Krefeld, sicher wünschenswert ist. Im Foyer der Volkshochschule herrscht nicht nur ein reges Kommen und Gehen von neuen und alteingesessenen Bildungswilligen. Auch Ehrenamtler finden unter den hauptamtlichen Mitarbeitern kompetente Ansprechpart-


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern // Advertorial

„UNSER GEMEINSAMES ZIEL IST ES, JEDEN MENSCHEN, AUF WELCHEM NIVEAU AUCH IMMER, IN EINE ARBEITSSTELLE ZU ÜBERFÜHREN.“

Flüchtlingsteamkoordinator Michael Schreiber

ner, die Hilfestellung anbieten. Inzwischen organisiert die VHS unterstützende Kursangebote für ehrenamtliche Sprachvermittler. Geschult wird in interkulturellen und methodisch-didaktischen Grundlagen der Sprachvermittlung. „So voll habe ich das Foyer in den letzten zehn Jahren noch nicht gesehen, wie am Abend der Infoveranstaltung für Ehrenamtler“, berichtet Michael Schreiber. „Diese herausragende Hilfsbereitschaft der Krefelderinnen und Krefelder begleiten wir gerne mit unseren Angeboten. Unterstützt werden wir dabei von unserem ehemaligen Leiter und aktuellen Flüchtlingskoordinator der Stadt Krefeld, Dr. Hansgeorg Rehbein.“ Sozusagen als Nebenwirkung der Entwicklung all dieser Ansätze und Ideen ist dann auch das passiert, was immer passiert, wenn Menschen sich intensiv mit anderen Menschen befassen: Es entstanden Freundschaften. Über Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede hinweg. Einfach so. Daraus ist im hauseigenen Bistro Colonnade ein regelmäßiger Sprachtreff entstanden. Lebenspraktische Fragen werden erörtert, Einladungen ausgesprochen, die Tagespolitik wird unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen diskutiert. Das ist oft lustig. Meist spannend. Und manchmal sehr schwer. „Wir werden auch in rechtlichen Belangen und im Hinblick auf staatliche Förderungsmöglichkeiten als Ansprechpartner gesehen“, erklärt Michael Schreiber. „Da sich die derzeitige Asylpolitik allerdings stetig verändert, und dazu noch komplex ist, ist das keine leichte Aufgabe.“ Dennoch versuchen er und sein Flüchtlingsteam alle Fragen möglichst verständlich zu beantworten. Auch morgen noch. Und, so vermutet der VHS-Flüchtlingskoordinator, vermutlich auch in den kommenden zehn bis fünfzehn Jahren. „Wir sind eingebunden in politische Prozesse. Wir sind nicht alleine in der Annahme der Herausforderung“, betont er. Bleibt zu hoffen, dass auch die Bundes-Politik sich im ganz großen Stil anschließt. Denn Strukturen fallen nicht vom Himmel. Sie werden geschaffen. Von Menschen für Menschen. Tag für Tag. Im Kleinen, wie im Großen. Weiterhin eine würdige Aufgabe für das als AG getarnte A-Team der VHS. //rh

KREFELD 20.03.16 13.00 UHR

Saisoneröffnung krefelder-rennclub.de / facebook

Weitere Informationen gibt es auf www.krefeld.de/vhs und direkt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VHS Krefeld / Neukirchen Vluyn unter 02151 36602664. KR-ONE // 25


Stadt I Intern // Advertorial

GUTE GESCHÄFTE IM REICH DER MITTE DIE SPARKASSE KREFELD INFORMIERT ÜBER CHANCEN UND RISIKEN Wie überreicht man in China eine Visitenkarte? Was sollte man bei einem Geschäftsessen vermeiden und welchen Stellenwert haben dort Titel und Zertifikate? Wer erfolgreiche Geschäftsbeziehungen in fernen Ländern aufbauen möchte, muss vieles beachten, um Fallstricke oder Fettnäpfchen möglichst zu vermeiden. Dabei sind die Regeln der kulturellen Etikette nur eine Seite der Medaille. Noch wichtiger für unternehmerischen Erfolg im Ausland sind Kenntnisse der nationalen Geschäftsgepflogenheiten, wie zum Beispiel des dort üblichen Verhandlungsstils, der Bedeutung von persönlichen Beziehungen oder der Verbindlichkeit von Verträgen und schriftlichen Vereinbarungen.

Markus Kirschbaum, Vorstandsmitglied und Thomas Scheidemann, Leiter Internationales Geschäft bei der Sparkasse Krefeld

Gerade das „Reich der Mitte“ mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern erscheint vielen deutschen Unternehmen seit Jahren als der wichtigste Markt der Zukunft, in dem man auf jeden Fall präsent sein sollte. Andere Stimmen warnen vor „fernöstlichen Raubkopierern“ und der großen Gefahr, in China „über den Tisch gezogen zu werden“. Wie immer ist die Wahrheit auch hier komplexer als knackige Schlagzeilen vermuten lassen. Um auf der sicheren Seite zu sein, reicht es allerdings nicht, Ratgeberbücher zu lesen und ein bis zwei interkulturelle Seminare zu besuchen. Am besten, man holt sich Unterstützung bei wirklichen Experten. Wichtige Partner des deutschen Mittelstandes sind seit jeher die Sparkassen, die, entgegen eventuell immer noch bestehender Vorurteile, bei weitem nicht nur regionale Kompetenzen haben. Vielmehr sind sie über die Landesbanken und internationale Kooperationspartner weltweit vernetzt. „Eine wichtige Adresse im großen Sparkassennetzwerk ist der „S-CountryDesk“, das Unternehmen mit fundierten Informationen über unterschiedlichste Länder versorgt“, erklärt Markus Kirschbaum, Vorstandsmitglied der Sparkasse Krefeld. „Federführender internationaler Player des größten deutschen Bankenverbundes ist die Hessische Landesbank, oder kurz Helaba, KR-ONE // 26

mit ihren Kooperationspartnern Deutsche Leasing und Bank New York Mellon.“ Und um den Fokus wieder auf China zu richten: Der Sparkassenverbund betreibt dort zwei German Centres in Shanghai und Peking. Ein weiteres entsteht zurzeit in Taicang, gut 40 Kilometer von Shanghai entfernt. Darüber hinaus sind mit der Deutschen Leasing, dem S-CountryDesk und einigen Landesbanken weitere Unternehmen aus der SparkassenFinanzgruppe im Reich der Mitte direkt vertreten. Und was hat das alles mit Krefeld zu tun? Die traditionsreiche Seidenstadt entwickelt sich gerade zum wichtigsten China-Zentrum in Nordrhein-Westfalen. Bereits seit 2013 ist Krefeld Standort des Forschungs- und Entwicklungszentrums des bedeutenden chinesischen Baumaschinenkonzerns XCMG. Dazu plant ein chinesischer Investor auf dem Gelände des ehemaligen Praktiker Baumarkts an der Oppumer Hafelsstraße ein „Trade & Culture Center“ zu eröffnen, und natürlich sind auch namhafte Krefelder Unternehmen seit Jahren im China-Geschäft tätig. „Wir unterstützen viele regionale Unternehmen dabei, im Ausland, und insbesondere in China, Fuß zu fassen“, bestätigt Thomas Scheidemann, Leiter Internationales Geschäft bei der Sparkasse Krefeld.


Stadt I Intern // Advertorial

Zwei gute regionale Beispiele für erfolgreiche China-Aktivitäten sind die Tönisvorster Unternehmen Arca Regler und Puteus, ein mittelständischer Spezialist für Armaturen und Brunnentechnik. Direkt in Krefeld beheimatet sind der Wellen- und Kabelspezialist GEMO sowie das Stahlhandelsunternehmen Steel Service Krefeld. Nicht von ungefähr zählen die Geschäftsführer der beiden Krefelder Mittelständler zu den Referenten der von der Sparkasse initiierten Info-Veranstaltung am 6. April. „An diesem Abend wollen wir unsere Firmenkunden kompetent über Chancen und Risiken des chinesischen Markts aufklären“, so Thomas Scheidemann. „Dazu haben wir neben den genannten Unternehmern einen China-Spezialisten der Hessischen Landesbank sowie den Leiter des German Centre in Shanghai eingeladen. Darüber hinaus wird Eckhard Preen, der Leiter der Krefelder Wirtschaftsförderung, über Unterstützungsmöglichkeiten durch die Nutzung internationaler Netzwerke berichten. Gerade aufgrund der jüngsten Krisenmeldungen aus Fernost sehen wir einen dringenden Bedarf, die Entwicklung fachkundig zu begleiten.“

Fotos: Simon Erath

„WIR UNTERSTÜTZEN VIELE REGIONALE UNTERNEHMEN DABEI, IM AUSLAND, UND INSBESONDERE IN CHINA, FUSS ZU FASSEN.“

„Auslandsgeschäfte sind nicht nur etwas für Konzerne und große Mittelständler! Das ist für uns eine wichtige Botschaft“, betont Sparkassenvorstand Kirschbaum. „Wir betreuen zunehmend auch kleine und mittlere Unternehmen bei ihren internationalen Geschäften. Und natürlich benötigen diejenigen, die nicht über eine internationale Konzernlogistik verfügen, noch dringender Unterstützung durch ein kompetentes Expertennetzwerk. Genau deshalb laden wir im April auch Firmenkunden ein, die sich bisher nur wenig bis gar nicht mit dem Thema China befasst haben. Wer dort einfach auf eigene Faust loslegt, kann nämlich unangenehme Überraschungen erleben, von Problemen mit Rechtsnormen und Mietverträgen bis hin zu fingierten Bankgebühren. Davor möchten wir unsere Krefelder Unternehmen bewahren.“ //mo Interessierte Unternehmensvertreter sind am 6. April 2016, 17 bis 19.30 Uhr, herzlich in die Räume der Sparkasse Krefeld am Ostwall 155 eingeladen. Anmeldung unter www.sparkasse-krefeld.de/china oder unter 02151-68-68 62

In Krefeld mit freundlicher Unterstützung durch:

Eine E ine rauschende raus rau uschende Ballnacht Ballnaacht …

Hollywood H ollywood B Boulevard oule l varrd Theaterball The aterball 2016 ie rn Sie Siicc hern t z tz t je h ic s – e t re Karrt n Ih Ihre o ro r u E a b 33

9. April April | Theater Theater Krefeld Krefeld & Mediothek Mediothek k Karten unterr 02151/805-125 www.theater-kr-mg.de www .thea ater--kr-mg.de KR-ONE // 27


Stadt I Intern // Advertorial

DER TURBO FÜR DEN WASSERHAHN BASISCHES AKTIVWASSER VON VIERSPITZ NATURKOST Ein sonniger Nachmittag im Februar. Ein seltsames, retro-futuristisch anmutendes Gefährt rauscht in aberwitziger Geschwindigkeit vorbei am Behnisch Haus, der KR-ONE-Redaktion entgegen. An Bord des umweltfreundlichen Hybrids aus PKW und Fahrrad namens Twike: Jochen Melles von Vierspitz Naturkost, ein Koffer voller Werkzeug und ein Gerät, das nicht nur verspricht herkömmliches Leitungswasser von Schadstoffen zu befreien, sondern in seiner Zusammensetzung auch die Wirkung auf den Körper deutlich zu optimieren.

Die Bedienung des Wasser-Ionisierers ist äußerst intuitiv. Ein Display informiert über alle relevanten Informationen wie pH-Wert, Temperatur und Fließgeschwindigkeit. Über die Knöpfe an der Frontseite lassen sich die verschiedenen Modi des Geräts abrufen: basisches Wasser, saures Wasser, gefiltertes Wasser und ein akustischer Modus für Sehbehinderte.

Vierspitz Naturkost Inhaber Jochen Melles in seinem Hybrid aus Fahrrad und PKW namens Twike

„Umweltfreundlichkeit beginnt bei uns bereits auf dem Lieferweg, daher liefern wir unsere Waren und Geräte, je nach Strecke, mit dem Twike oder dem Lastenfahrrad aus“, erklärt Jochen Melles, der 56-jährige Inhaber von Vierspitz Naturkost den Zweck seines ungewöhnlichen Gefährts, das nicht nur die Umwelt schont, sondern auch richtig viel Spaß macht. Nach einer kurzen Twike-Spritztour durch die Krefelder Innenstadt beginnt der überzeugte Naturkostler dann in der Kaffeeküche unserer Redaktion mit der Installation des Wasserionisierers der Marke Aquion. Diese ist bei Vierspitz Naturkost Chefsache, um eine korrekte Installation und Einstellung des Ionisierers zu gewährleisten. Das unscheinbare Gerät gleicht in Optik und Größe einem herkömmlichen Heißwassergerät, „doch innen steckt HighTech“, schwärmt Melles, während er mit der Installation beginnt, die sich als überraschend einfach entpuppt. „Aquion Aktivwasser Stufe 1“, tönt es nach dem Verlegen der wenigen Schläuche und Kabel aus dem Gerät und das Wasser fließt laut Anzeige des Displays mit einer Geschwindigkeit von exakt zwei Litern pro Minute durch das Innere des Ionisierers. Dort beginne die technische Finesse: Zunächst fließe das Wasser durch einen Filter, der schädliche Bestandteile im Leitungswasser auf ein Minimum reduziere. Der Ionisierer trenne das Wasser anschließend mittels Elektrolyse in basische und saure Bestandteile, die dann aus den beiden verschiedenen KR-ONE // 28

Ausgängen des Geräts abfließen. Nach dem elektrochemischen Prozess sei das Wasser dann sauber getrennt in ungesundes, saures Oxidwasser und das gesundheitsfördernde basische Aktivwasser. „Die Zusammensetzung von Leitungswasser ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Wasserwerke“, erläutert Melles und ergänzt: „Nach meiner persönlichen Erfahrung ist es deutlich schlechter als sein Ruf.“ Das basische Aktivwasser hingegen sei in vielerlei Hinsicht überlegen: Eine erhöhte Anzahl basischer Mineralien, ein höherer pH-Wert und Sauerstoffgehalt, eine reduzierte chemische Belastung durch Antibiotika und andere schädliche Stoffe, vor allem aber die antioxidative Wirkung und die höhere Zellgängigkeit des Aktivwassers, würden es zu einem wertvollen Baustein einer ausgewogenen Ernährung machen. „Viele Menschen haben ein Problem mit ihrem körpereigenen Säurehaushalt. Durch unvorteilhafte Ernährung und schädliche Umwelteinflüsse schlägt der idealerweise ausgeglichene Säureanteil im Körper oftmals in eine Übersäuerung um. Dauerhafter physischer und psychischer Stress ist die Folge. Der regelmäßige Konsum des Aktivwassers ist ein Weg, diesem Mechanismus entgegenzuwirken“, schildert Melles. Neben den gesundheitlichen Vorteilen des Wassers könne man auch bares Geld sparen und die Umwelt schonen, wie Melles darlegt: „Mit einem Ionisierer im Haus spart man sich den Weg zum Getränkemarkt, und bei einem Literpreis von umgerechnet 15 Cent freut sich auch der Geldbeutel.“


Fotos: Simon Erath

Stadt I Intern // Advertorial

Kostprobe: KR-ONE Redakteur Marc Pannek und Herausgeber Christhard Ulonska probieren das Aktivwasser

Bei allem Enthusiasmus bezüglich der Vorteile des Aktivwassers gibt sich der Wasserexperte jedoch auch realistisch: „Wunder wirken kann das Wasser sicher nicht, doch gemäß meiner Erfahrung und dem durchweg positiven Feedback meiner Kunden wirkt sich das ionisierte Wasser vorteilhaft auf den gesamten Organismus aus.“ Jochen Melles kennt sich gut aus in der Welt der Wasseraufbereiter, in der es, so sagt er überzeugt, neben viel Scharlatanerie und falschen Versprechen, eben auch tatsächlich wirksame Methoden gäbe: „Nach intensiven Versuchen mit Dampf-Destillation, levitiertem Wasser und vielen weiteren Gerätschaften und Methoden hat mich letztlich nur das Aktivwasser wirklich überzeugen können. Die Tatsache, dass es auch von Spitzensportlern getrunken und empfohlen wird, bestärkt mich darin.“ //mpa

FRÜHLINGS// ERWACHEN //

Frühlingserwachen im Schwanenmarkt

WIR HABEN UNS FÜR SIE HÜBSCH GEMACHT!

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr // www.schwanenmarkt-krefeld.de

1

Doch kann das Wasser auch das Team der KR-ONE überzeugen? Wie schmeckt es? Und sind nach einigen Wochen bereits erste gesundheitliche Auswirkungen zu bemerken? Die Herausgeber der KR-ONE antworten. Christhard Ulonska: Das Aktivwasser schmeckt mir sehr gut. Es lässt sich unheimlich leicht trinken, da es gefühlt weniger Widerstand hat als normales Leitungswasser. Das führt dazu, dass ich insgesamt mehr Wasser trinke. Deshalb nehme ich es oft auch mit nach Hause. Seit ich das Wasser regelmäßig trinke, geht es mir auf jeden Fall gut. Ob das ausschließlich am Aktivwasser liegt, kann ich natürlich letztlich nicht mit Sicherheit sagen. Michael Neppeßen: Das Aktivwasser schmeckt mir besser als ungefiltertes Leitungswasser. Es fühlt sich richtig an. Das einer möglichen Übersäuerung des Körpers entgegengewirkt wird, ist in jedem Fall ein beruhigender Aspekt. Vierspitz Naturkost, Moerser Str. 101, 47803 Krefeld, Tel.: 02151 654081 Der Wasserionisierer kann unverbindlich getestet werden. Nach Kauf gewährt Vierspitz Naturkost 15 Jahre Garantie.

18.03.15 10:39

Der Partner für Ihre Immobilie

kompetent · zuverlässig · flexibel 9 Hausmeister-Service 9 Gartenservice 9 Objekt-Controlling 9 Winterdienst 9 Reinigungs-Service 9 Reparatur- & Notdienst

So individuell wie Ihre Immobilie

Uerdinger Straße 186 · 47799 Krefeld Tel. 0 21 51 / 6 33 65 - 0 · office@hob-krefeld.de

KR-ONE // 29


Stadt I Intern // Advertorial

STADTGESPRÄCH MIT HERZ UND VERSTAND KREFELDER STADTFÜHRER VERRATEN IHRE LIEBLINGSORTE

Wir alle glauben unsere Stadt zu kennen. Vor allem dann, wenn wir in ihr aufgewachsen sind. Ein großer Teil des Vergnügens, für das KR-ONE Magazin tätig zu werden, besteht darin, Krefeld immer neu entdecken zu dürfen. Türen öffnen sich. Geschichten werden ausgetauscht. Projekte werden angeschoben. All das schärft den Blick für die Besonderheiten unserer Umgebung. Sollten Sie sich jetzt nicht spontan entschließen, bei uns anzuheuern, empfehlen wir Ihnen einen geführten Blick auf unsere Stadt am Rhein.

Lindenplatz

Die Eheleute Opdenberg und Ulrich Pudelko auf dem Krefelder Alexanderplatz

Der Garten von Haus Lange und Haus Esters

Seit vielen Jahren gibt es in Krefeld drei offizielle Ansprechpartner in Sachen Stadtführungen. Alle drei sind überzeugte Samt-und-Seiden-Städter und im Stadtgeschehen auch keine Unbekannten: Karola Goris, Georg Opdenberg und Ulrich Pudelko. Wir treffen uns an einem Montag im Simitic-Café in der Krefelder Südstadt. Hier gibt es bereits ab sieben Uhr ein üppiges türkisches Frühstück mit dem obligatorischen süßen schwarzen Tee. Karola Goris weilt zurzeit in der Hauptstadt, hat uns aber vor ihrer Abreise telefonisch ihren Lieblingsort verraten. „Ich liebe die Kombination von Architektur, Kunst und Natur“, verrät sie und legt mir die Gärten der Häuser Lange und Esters ans Herz. Und alle Euroga 2002 plus-Gärten. Eigentlich alle Parkanlagen. „Man kann dem ehemaligen Bürgermeister Herrn Johann Johansen gar nicht dankbar genug sein, für unseren Grüngürtel“, fügt sie hinzu. Um diesen artgerecht zu präsentieren, organisiert Karola Goris ihre Führungen am liebsten mit dem Fahrrad. Allerdings haben auch Bustouren, insbesondere für Senioren, ihre Daseinsberechtigung, damit es nicht zu anstrengend wird. „Mit älteren Gästen fahre ich im Rahmen der Stadtrundfahrt auch gerne zum Hafen nach Uerdingen. Viele spannende städte- und straßenbauliche Neuerungen würden einige Teilnehmer sonst vielleicht nicht kennenlernen können. Und inteKR-ONE // 30

ressant ist es überdies, die Hafenanlge und die ansässige Industrie in Kombination mit einem Spaziergang an der wunderbaren Rheinpromenade zu erleben“, berichtet Karola Goris, bevor sie mir gutgelaunt alles Gute wünscht. Im Café fällt es den Herren ihrerseits sichtlich schwer, sich auf nur einen Lieblingsort in Krefeld zu einigen. Ulrich Pudelko krönt den Alexanderplatz kurzerhand zum schönsten Platz Krefelds. „Obwohl, wenn ich da vorbeifahre gucke ich immer rüber zum Corneliusplatz, der ist von der Aufteilung und der Ästhetik her einfach gut angelegt“, schwärmt er. „Die dazugehörige Corneliusstraße ist übrigens die breiteste Straße Krefelds, abgesehen von den vier Wällen.“ Georg Opdenberg bringt sogleich den Lindenplatz ins Rennen, als interessantesten Platz Krefelds: „Der ist deshalb so spannend, weil hier drei verschiedene Straßensysteme aufeinandertreffen. Der Platz selbst ist nicht viel größer als ein Wohnzimmer, aber fünf Straßen gehen davon ab, und keine passt zu nächsten.“ Außerdem ist natürlich das alte Buschhütter-Postgebäude ein Hingucker. „Gut, ich möchte da bestimmt nicht den ganzen Tag verbringen, aber städtebaulich ist es einfach aufregend dort. Auch von der Atmosphäre her“, erzählt der Krefelder Künstler, Autor und Vermessungsingeniuer.


Ein Hingucker sei auch der alte romanische Kirchturm aus dem 12. Jahrhundert von St. Matthias in Hohenbudberg, befindet Ulrich Pudelko. „Der Turm ist das älteste Gebäude Krefelds. Die Kirche ist tagsüber für Besucher geöffnet, und der mittelalterliche Holzaltar lässt sich auf Knopfdruck sogar beleuchten“, erklärt er.

Foto: Simon Erath

„ICH LIEBE DIE KOMBINATION VON ARCHITEKTUR, KUNST UND NATUR.“

Die Frage, ob Krefeld sich am besten zu Fuß, auf den vielen Kilometern Radweg oder aus dem Bus heraus erfahren lässt, können auch diese beiden Krefeld-Kenner nicht eindeutig beantworten. Die Wahrnehmung ist unbestritten eine andere, blickt der Besucher erhöht sitzend aus dem Bus. Vielleicht würde auch der eine oder andere Krefelder diesem Perspektivwechsel noch Neues abgewinnen. Ein Gewinn sind in jedem Fall die vielen Stadtgeschichten und Anekdoten, die jeder unserer Stadtführer im Gepäck hat. Selbstverständlich verführen Bustouren auch zum Schwatzen, schlafen oder zum heimlichen Amüsement in den hinteren Sitzreihen. Da unterscheiden Erwachsene sich kaum von Schulklassen. Für den kriiewelschen Unterhaltungsprofi Ulrich Pudelko kein Problem: „Letztens habe ich am Treffpunkt Seidenweberhaus einen Bus voller Karnevalisten in Empfang genommen, inklusive Bierkästen. Da war prima Stimmung. Und die Bierkästen nachher leer.“ Man wisse nie, wer da auf einen wartet, berichten beide Herren. „Wir improvisieren. Einmal habe ich eine Gruppe vom Tiefbauamt aus Köln am Bahnhof eingesammelt“, erzählt Georg Opdenberg. „Denen habe ich die städtebaulichen Strukturen unserer ehemaligen Stadtmauer zwischen Hochstraße und Anne-Frank-Platz gezeigt. Sieht man genau hin, sind diese noch zu erkennen. Zwei Wochen vorher hatte ich eine Gruppe Landfrauen zu Besuch. Da bin ich mit denen hier durch die Südstadt mit ihren arabisch

und türkisch beschriftete Läden flaniert. Danach waren wir zum Kartoffelpreise vergleichen auf dem Markt. Die Damen hatten Spaß satt.“ Und Spaß, da wird uns jeder Niederrheiner zustimmen, ist immer gut. Genauso wie ein frischer Blick auf Altbekanntes. Und, wenn wir den Stadtführern Glauben schenken möchten, hat unsere Stadt viel mehr zu bieten, als wir annehmen. „Sollten Sie nachher entäuscht sein, sind sie ganz fix in Düsseldorf“, scherzt Georg Opdenberg. „Allerdings hat sich bisher noch jeder gut unterhalten gefühlt.“ //rh Weitere Informationen rund um die Stadtführungen gibt es bei Claire Neidhardt vom Stadtmarketing Krefeld unter 02151 861509 und auf www.krefeld.de/de/stadtmarketing/stadtfuehrungen. Dort gibt es auch die aktuelle Broschüre Krefeld Erleben - Stadtführungen 2016 als PDFDownload.

KR-ONE // 31


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

Das grosse Sterben – WARUM ES DEN LEBENSBEJAHENDSTEN BERUF DER WELT VIELLEICHT BALD NICHT MEHR GIBT

Hebamme Bärbel Ostermann

Kinder werden geboren. Das ist glücklicherweise auch im Jahr 2016 noch so. Dennoch droht der Beruf der Hebamme noch in diesem Sommer auszusterben. Ein Beruf, der notwendig eine Berufung voraussetzt. Dann allerdings, kann es die schönste Aufgabe der Welt sein: Babys ins Leben zu helfen. Und sind eben genau sie nicht das, was Politiker immer als Gegenmittel zu diesem demographischen Wandel fordern? Seid fruchtbar und mehret euch, empfiehlt sogar die Bibel. Warum dann diese Verhinderungspolitik in Sachen professioneller Geburtshilfe? Eine Spurensuche.

„In der vierzehnten Woche schon?“, Bärbel Ostermann sieht die junge Frau, die im Flur der Hebammenpraxis Nova Vita um Schwangerschaftsbegleitung bittet, mitfühlend an. „Das ist fast schon zu spät. Heute müssen sie in der achten Woche bereits eine Hebamme haben. Wir sind bis Oktober ausgebucht. Und auch die Kolleginnen sind nicht verfügbar. Es tut mir leid.“ Unverrichteter Dinge verlässt die Schwangere die freundlichen Räume auf der Hochstraße in Krefeld. Ausgestattet mit einer Telefonliste und allen guten Wünschen der erfahrenen Hebamme. Sie ist seit 14 Jahren freiberuflich tätig. In diesem Sommer muss sie vielleicht ihren Traumberuf aufgeben – sie wird ihn sich nicht mehr leisten können. Seit Jahren ist die berufspolitische Lage der Hebammen katastrophal. Grund hierfür sind die inzwischen geradezu unerschwinglichen Summen für die Policen der Berufshaftpflichtversicherung. Vor 14 Jahren betrug sie noch etwa 250 Euro pro Jahr. Im Juli 2015 wurde sie auf 6.843 Euro erhöht. In diesem Sommer steht eine weitere Erhöhung auf 7.639 Euro pro Jahr an. „Ich arbeite ein halbes Jahr lang nur, um die Berufshaftpflicht bezahlen zu können“, erklärt Bärbel Ostermann. Ohne Berufshaftpflichtversicherung dürfen sie und ihre Kolleginnen nicht praktizieren. Für viele Hebammen kommt diese Versicherungspolitik einem Berufsverbot gleich. Eine gesetzliche Verpflichtung für Versicherungsgesellschaften Freiberufler unter ihren Schutz zu stellen gibt es in Deutschland nicht. KR-ONE // 32

Ohnehin wollten von etwa 150 Versicherern deutschlandweit im letzten Jahr nur noch vier überhaupt Hebammen versichern. Das bedeutet, dass immer weniger Versicherte, immer höhere Summen erwirtschaften müssen. Die Versicherungsgesellschaft können sie sich nicht mehr frei wählen, da diese sich zu einem einzigen Konsortium zusammengeschlossen haben. Dabei werden Geburten durch unseren Stand der medizinischen Versorgung rein statistisch gesehen immer sicherer. Die Gynäkologen sind zwar auch von diesem Problem betroffen, allerdings zahlenmäßig einfach überlegen. Dennoch ist die hohe Versicherungssumme auch für sie Anlass, keine Belegbetten im Krankenhaus mehr für ihre Patientinnen vorzuhalten. Ein vergleichsweise geringes Problem, zum Schwinden der zeitintensiven Betreuung von werdenden Eltern durch Hebammen. Doch die Geburtshelferinnen haben einfach keine Lobby. Frauenärzte sehen noch eine weitere Ursache für die steigenden Versicherungssummen: „Die betroffenen Eltern fordern immer höhere Summen über die Juristerei. Das wirkt sich auch auf die Versicherungspolitik aus.“ Der Grund für diese Entwicklung ist sicherlich auch einer weltanschaulichen Veränderung geschuldet. „Man geht gesamtgesellschaftlich offenbar überhaupt nicht mehr davon aus, dass der Geburtshelfer oder die Hebamme prinzipiell einen guten Willen hat. Sich nach allen Kräften bemüht, sich gut aus- und weitergebildet hat. Das wird ja gar nicht mehr honoriert“, führt ein erfahrener Krefelder Gynä-


Fotos: Simon Erath

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

„ALL DAS WISSEN, DAS FRAUEN ÜBER JAHRHUNDERTE ZUSAMMENGETRAGEN HABEN, DROHT VERLORENZUGEHEN.“

kologe aus. „Wenn irgendetwas nicht mehr so auskommt, wie geplant, wird geklagt. Und dann fallen Schadensersatzsummen in Millionenhöhe an, die danach berechnet werden, was das Kind bis zur Volljährigkeit, oder sogar darüber hinaus, benötigt. Das ist natürlich eine notwendige Unterstützung der Familien im Fall des traurigen Falles, ob das auf den Schultern der Hebammen ausgetragen werden muss, bleibt fraglich.“ Ein gesundes Baby ist vom Wunder, zum menschlich Machbaren geworden. Und Menschen machen Fehler, so die Logik. Also muss es immer einen Schuldigen geben. Viele von Bärbel Ostermanns Kolleginnen bieten deshalb nur noch geburtsvorbereitende Maßnahmen an, wie etwa Schwangerschaftsberatung, medizinische Vorsorge oder Yoga für Schwangere. Geburtshilfe leisten sie nicht mehr. Einige geben gleich ganz auf und orientieren sich beruflich komplett neu. Dabei sei eine Hebamme, die ‚ihren Müttern’ nicht bei der Entbindung beistehe, wie ein Zahnarzt, der kein Karies behandle, beschreibt die 49-Jährige das Dilemma. Alle Proteste und Initiativen, die zur Unterstützung der Hebammen ins Leben gerufen wurden, nicht zuletzt durch solidarische Eltern, konnten den sterbenden Berufsstand nicht retten. Heute gibt es in Krefeld nur noch 23 freie Hebammen für 2016, Tendenz sinkend. Und das bei einer Geburtensteigerung von etwa 4,8 Prozent.

Der amtierende Gesundheitsminister Hermann Gröhe sieht offenbar bisher überhaupt keinen Anlass in irgendeiner Weise tätig zu werden. Im letzten August war er persönlich in Krefeld und nahm am Bürgerdialog teil. Dort äußerte er sich dahingehend, dass die Frauen doch in Deutschland gut versorgt seien, mit Hebammenhilfe. Bärbel Ostermann, selbst engagiert im Kreisverband der Krefelder Hebammen, war auch anwesend. Herr Gröhe berichtete freimütig, sich bei der Geburt seiner eigenen Kinder nie Gedanken darüber gemacht zu haben, wie diese geboren werden. „Da hab ich ihn dann mal freundlich nachgefragt, ob denn seine Frau auch so sorglos gewesen sei, wie er“, berichtet die Hebamme. Auch mit der Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski hat sie ein Gespräch geführt. Die beiden Frauen kennen sich. Sie sagt, die Politik werde sicher bis sechs Wochen vor dem Stichtag im Juli eine Lösung finden. Ob es dann noch Hebammen gibt, außerhalb der einzigen Geburtsklinik, die Krefeld noch hat, bleibt abzuwarten. Dabei gibt es in den Niederlanden längst staatliche Versicherungsfonds, die auch in Deutschland das Überleben der Hebammen sichern könnten. Die verbleibenden Kolleginnen in den Geburtskliniken tun, was sie können. Doch auch sie geraten zusehends unter Druck, betreuen sie doch teilweise mehrere Geburten gleichzeitig. Für Bärbel Ostermann war der Kinderschuhladen ihres Ehemanns auf der Marktstraße lange ein Plan B. Einer, der immer mehr zu Plan A wird. Um sich selbst macht die Hebamme sich keine Sorgen. Um die Mütter und Kinder allerdings umso mehr: „Das Thema Kindswohlgefährdung scheint gar nicht zu interessieren. Die Gynäkologen und die Kolleginnen im Krankenhaus leisten unbestreitbar hervorragende Arbeit, doch bisher waren wir es, die die meiste Zeit mit den Familien verbracht haben. Oft bis zum Ende der Stillzeit.“ Da konnten Kinderkrankheiten frühzeitig erkannt werden, die von unerfahrenen Eltern leicht übersehen werden. Mütter wurden bemuttert, Väter beruhigt und der eine oder andere Rat von Frau zu Frau weitergegeben. All das Wissen, das Frauen über Jahrhunderte zusammengetragen haben, droht verlorenzugehen. Die Folgen dieser Politik, werden wir erst in einigen Jahren abschätzen können. Vielleicht müssen im 21. Jahrhundert erst wieder Mütter und Kinder sterben, bis ein Umdenken stattfindet. Nur, wollen wir das? //rh Weitere Informationen zum Thema gibt es unter www.krefelder-hebammen.de und unter www.hebammen-nrw.de. Wer sich engagieren möchte, findet unter www.mother-hood.de Anschluss.

HELD Wohnkomfort Schwittay GmbH Dießemer Bruch 170 - 172 47805 Krefeld Telefon: 02151 - 54 00 44 Telefax: 02151 - 54 00 47 www.held-wohnkomfort.de

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo-Fr 10:00 - 18:30 Uhr Sa 10:00 - 16:00 Uhr

KR-ONE // 33


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / Advertorial

Gomamago

BODYSTYLING MIT BABY Ein ungemütlicher Vormittag im Februar. Der Himmel spannt sich grau über den Stadtwald, soeben hat es begonnen zu regnen, doch das kann sie nicht schrecken. Christina Zerres ist heute eine von insgesamt acht Müttern, die bei „GOmamaGO“ mitmachen, einem Outdoor-Fitnesstraining speziell für Mütter mit ihren Babies. „Danach bin ich immer so voller Energie“, erzählt die 38-Jährige, „das mache ich bei Wind und Wetter.“ Und mit Kind und Kegel.

Physiotherapeutin Cornelia Grauten

Seit März 2014 bietet die Krefelder Physiotherapeutin Cornelia Grauten ihr besonderes Fitness-Projekt „GOmamaGO“ in der Seidenstadt an. Gezielt für junge Mütter wie Christina Zerres, die gerne Sport treiben wollen. „Frauen nach der Schwangerschaft müssen ein besonderes Fitnesstraining bekommen, weil die Muskulatur durch die Schwangerschaft hormonell bedingt sehr weich geworden ist und ganz langsam wieder aufgebaut werden muss“, erklärt die 34-Jährige. Aber nicht nur körperlich stehen Mütter in Sachen Sport vor einer Herausforderung, sondern auch zeitlich, da sie sich durch ihr Baby nicht mal eben in ein Fitness-Center verabschieden können. „Deshalb“, so Grauten, „bringen sie ihr Baby einfach mit zu meinem Fitness-Training.“ Und nicht nur das: Grauten baut auch Übungen ein, bei denen Mutter und Kind zusammen Sport machen können, funktioniert den Kinderwagen gar zum Trainingsgerät um. Acht Frauen stehen erwartungsvoll im Kreis, vor sich die Buggies mit ihren Babies, die vor dem Regen geschützt werden durch transparente Plastikhüllen, auf denen sich bereits bedenklich viele Tropfen sammeln. „Wir verlegen das Training heute auf die Rennbahn, unter der Tribüne können KR-ONE // 34

wir unsere Übungen im Trockenen machen“, kündigt Grauten an und marschiert munter voran. „Wir werden schneller, wir laufen“, ruft sie und blickt über ihre Schulter zurück, während die Mütter mit ihren Kinderwagen hinter ihr her joggen. „Wir werden wieder langsamer, machen einen Ausfallschritt und gehen mit beiden Beinen tief nach unten, eine Hand am Kinderwagen, die andere in die Hüfte“, ruft Grauten. Und so geht es schwungvoll bis hin zur Rennbahn-Tribüne, wo die Mütter ihre Kinderwagen parken, sich dann am Fuß der Tribünen-Treppe aufstellen. „Achtung“, ruft Grauten, „jetzt alle die Treppe hochlaufen, im Seitschritt eine Sitzreihe entlang bis zur nächsten Treppe bewegen und zügig die Treppe wieder herunterlaufen! Danach wieder nach oben und dabei zwei Treppenstufen auf einmal nehmen! Und: lächeln!“ Letzteres fällt den Frauen nicht schwer, mit sichtlichem Eifer stürzen sie sich ins Training, das es ganz schön in sich hat. Rechtes Bein auf eine der Sitzbänke legen, mit dem anderen Bein tief in die Knie gehen, unten bleiben und mit dem gebeugten Bein in minimalsten Bewegungen auf und ab wippen. Oder: Sich auf einer Sitzbank mit beiden Händen nach hinten abstützen, den Po von der Bank nach vorne schieben, als würde man sich in die Luft setzen wollen und dann beide Arme auf der


/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Fotos: Simon Erath

Advertorial

„FRAUEN NACH DER SCHWANGERSCHAFT MÜSSEN EIN BESONDERES FITNESSTRAINING BEKOMMEN, WEIL DIE MUSKULATUR DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT HORMONELL BEDINGT SEHR WEICH GEWORDEN IST UND GANZ LANGSAM WIEDER AUFGEBAUT WERDEN MUSS.“ Bank hoch und runter beugen als Training für den Trizeps. „Den Bauchnabel fest nach innen ziehen“, feuert Grauten die Frauen an, „und nicht vergessen: lächeln!“ Das Fitnessprogramm bringt alle gut ins Schwitzen, zum Beispiel Ina Janssen: Die 32-jährige zahnmedizinische Fachangestellte in Elternzeit und Mutter ihres sieben Monate jungen Töchterchens Maja ist seit Kurzem bei „GOmamaGO“ dabei. „Vor meiner Schwangerschaft habe ich regelmäßig Yoga gemacht und bin schwimmen gegangen“, erzählt Janssen jetzt mit roten Wangen, „beides geht nicht mehr, da die Yogakurse in die Abendstunden fallen und ich niemanden habe, der auf mein Kind aufpassen würde, während ich im Schwimmbad bin.“ Umso glücklicher war sie, als ihr eine Freundin von „GOmamaGO“ erzählte: „Hier kann ich etwas für mich und meinen Körper tun und muss mir keine Sorgen um mein Kind machen. Denn ich kann es nicht nur mitnehmen, sondern auch aktiv ins Training einbeziehen.“ Der Zeitpunkt dafür ergibt sich quasi von selbst. Während die Mütter auf den Rängen gesportelt haben, ist es in den Kinderwagen immer unruhiger geworden. Nun ertönt das erste Krähen.

„Wer möchte sein Kind einmal rausnehmen?“, fragt Grauten. „Dann mache ich jetzt Übungen, bei denen die Kinder dabei sein können.“ Das lassen sich die Mütter nicht zweimal sagen, fröhlich heben sie ihre Kleinen aus den Wagen. Und die gute Laune beruht auf Gegenseitigkeit. Die Babies lachen und strampeln freudig, während Mama sie für eine Übung zur Kräftigung der Arme sanft von einer Seite zur anderen schwingt. Oder sie auf die Sitzbank legt, um über ihnen Liegestütze an der Lehne zu machen – neugierig von unten beobachtet von ihrem Nachwuchs. „Ich habe den Eindruck, dass die Babies es immer ganz unterhaltsam finden, wenn Mama da so herumturnt“, nickt Grauten lächelnd. „Frische Luft und Bewegung: Diese Kombination ist einfach unschlagbar. Da hat übrigens auch ein BabyBlues keine Chance.“ Ein Bikini-Body umso mehr. //mut GOmamaGO, Ansprechpartnerin Cornelia Grauten, Telefon: 0163-4827842 E-Mail: c.grauten@web.de Neben Outdoor-Fitness hat Cornelia Grauten auch Pilates für Mütter im Programm sowie Kurse für Schwangere. Weitere Infos www.gomamago.de KR-ONE // 35


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / Advertorial

Seidenweber Frühlingsfest

Fotos: Christhard Ulonska

INFOTAINMENT MIT GESELLSCHAFTLICHEM AN-STUPS

Karin Meinke und Diane Kamps vom Stups Kinderzentrum

Als das Stups Kinderzentrum im Oktober 2012 eröffnet wurde, gehörte der kleine David zu den allerersten „Ausflüglern“ in der Piloteinrichtung an der Jakob-Lintzen-Straße. David hatte mit nur einem Lebensjahr eine Schraube seines Kinderbettchens verschluckt. Diese gelangte in die Atemwege und unterbrach die Sauerstoffzufuhr des Organismus; mit schweren Folgen für sein Gehirn.

Dass David heute, fast vier Jahre später, Laufübungen macht, grenzt für alle Beteiligten an ein Wunder. „Intensive Therapien und das Engagement seines gesamten Umfeldes haben in Summe dazu geführt, dass Neurologen bei David eine verbesserte Hirnaktivität feststellen konnten“, freut sich Karin Meinke, Oberin der DRK-Schwesternschaft. Geschichten wie diese sind der Wind unter den Flügeln aller Mitarbeiter und Ehrenamtler im Stups. Sie zeigen beispielhaft, wie groß der gesellschaftliche Mehrwert des 1700 Quadratmeter großen Zentrums ist, das sich der Hilfe für Familien mit chronisch kranken, aber auch gesunden Kindern verschrieben hat. Um solche Erfolge herbeizuführen und um viele weitere Aufgaben übernehmen zu können, ist das Kinderzentrum allerdings auf Spenden angewiesen. Ein Umstand, der auch der Seidenweber Unternehmergruppe nicht entgangen ist, die am Samstag, den 12. März, das erste Frühlingsfest seiner Art initiiert. Für die Unternehmer war von vorne herein klar, dass alle Erlöse dieser Veranstaltung einem karitativen Zweck zugeführt werden sollten. Aus vielen Gründen kam dabei für sie nur das Stups infrage. KR-ONE // 36

„Wir alle sind Krefelder Unternehmer und bekennen uns zu diesem Standort. Mit seinem flexiblen Angebot hilft das Stups dabei, Eltern auch in schwierigen Lebenslagen die Berufstätigkeit zu ermöglichen. Im weitesten Sinne hilft es damit auch uns“, erklärt Michael Willer vom Autohaus Link, der die Ford-Räumlichkeiten an der Heideckstraße 175 für das Fest zur Verfügung stellt. „Alle Einnahmen, die über den Verkauf von Essen, Getränken und Losen für die Tombola generiert werden, kommen zu 100 Prozent der Einrichtung zugute.“ Zwar sei der Blick immer auf die Hilfe für in Not geratene gerichtet, am Festtag selbst stehe aber der Spaß im Vordergrund. „Das Frühlingsfest ist eine Infotainment-Veranstaltung für Familien. Es wird für jeden etwas Spannendes bereithalten“, verspricht Immobilienmaklerin Manuela Hebisch-Grünberg. Das Besondere ist, dass Teile des facettenreichen Programms von den kreativen Seidenwebern selbst übernommen werden. So zeigt sich beispielsweise Michael Schmidt für den Comedy-Part, das Zaubern und Bauchreden verantwortlich, während Michael Willer einen Teil der Ford-Modellpalette für Probefahrten bereitstellt. Wer möchte, kann bei dieser Gelegenheit auch sein eigenes Automobil gleich einem Check up unterziehen lassen. Nordi Frebel, Leiterin des RETURN-Stores auf der Königstraße, lässt indes mit ihrer Präsentation ein Stück Haute Couture durch die lichterfüllten Räume wehen. Tische, Bühne und sogar das Catering werden von weiteren hiesigen Unternehmern unentgeltlich zur Verfügung gestellt.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Advertorial

SAMSTAG 12. MÄRZ VON 11 BIS 16 UHR

„WIR ALLE SIND KREFELDER UNTERNEHMER UND BEKENNEN UNS ZU DIESEM STANDORT. MIT SEINEM FLEXIBLEN ANGEBOT HILFT DAS STUPS DABEI, ELTERN AUCH IN SCHWIERIGEN LEBENSLAGEN DIE BERUFSTÄTIGKEIT ZU ERMÖGLICHEN. IM WEITESTEN SINNE HILFT ES DAMIT AUCH UNS.“ Das musikalische Highlight der Veranstaltung bildet der Auftritt der Band „Minor Cabinet“. Das Quintett aus Krefeld-Bockum, rund um Singer und Songwriter Julian Jasny, kennzeichnet ein besonders großes Klangspektrum. Einfühlsame Balladen gehören genauso zu ihrem Portfolio wie wilde IndieRock-Klänge. „Mit Blick auf den Begünstigten unserer Erlöse war es für sie klar, dass sie ohne Gage spielen werden“, erzählt Werber Andre Bovenschen, der mit Teilen der Band eine freundschaftliche Verbindung pflegt. Damit Shows, Musik und Informationen in entspannter Atmosphäre miteinander genossen werden können, gibt es überdies ein üppiges Kinderprogramm, das sich über das gegenseitige Schminken erstreckt und beim Bemalen von Vogelhäuschen unter Anleitung von Manuela Hebisch-Grünberg endet. „Bei uns kommen alle auf ihren Kosten“, verspricht Seidenweber und Unternehmensberater Jörg Haupt. Neben allen Unterhaltungskomponenten spielt natürlich die Präsentation der Seidenweber Unternehmergruppe eine tragende Rolle beim Frühlingsfest. Die 17 Mitglieder stellen ihre Produkte oder Dienstleistungen an eigenen Informationstischen vor. So können sich die Interessierten über unterschiedliche Branchen und Berufsgruppen sowie deren Vernetzung informieren. Gerne können dabei Fragen über die Unternehmergruppe selbst gestellt und neue Kontakte geknüpft werden. Karin Meinke und Diane Kamps vom Stups Kinderzentrum haben keine Sekunde gezögert, als sie das Angebot erhielten, selbst mit einem Stand auf

dem Frühlingsfest vertreten zu sein. „Das ist doch eine tolle Gelegenheit, um Menschen, die mit unserer Arbeit vielleicht noch nicht so vertraut sind, einen Einblick in unseren Alltag zu verschaffen“, so Kamps. Sie und Karin Meinke hoffen nun, dass zahlreiche Menschen die Veranstaltung besuchen und bei einem ausgelassenen Nachmittag ganz nebenbei etwas für eine gute Sache tun. Wann sonst erhält man die Möglichkeit mit ein paar Stunden Spaß, Kindern wie dem kleinen David zu helfen? //kor Seidenweber Frühlingsfest, Samstag, 12.03.2016, 11 – 16 Uhr Autohaus Link, Heideckstraße 175, 47805 Krefeld Mehr über die Seidenweber Unternehmergruppe erfahren Sie unter: www.seidenweber-unternehmer.de

KR-ONE // 37


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / Advertorial

Zoo Krefeld

Fotos: Simon Erath

TIERISCHER SPASS FÜR GROSS UND KLEIN

Der Zoo ist ein echter Familienmagnet: An kaum einen anderen Ort können sich Kinder mit ihren Eltern so tummeln, wie zwischen den Gehegen mit Affen und Antilopen, Erdmännchen und Elefanten. Und wer den Krefelder Zoo kennt, der weiß um seine besondere Anziehungskraft als Ausflugsziel Nummer Eins für Familien.

„Mein Sohn Nicolas wird seinen sechsten Geburtstag nie vergessen – den haben wir mit ihm im Krefelder Zoo gefeiert.“ Gabi Gärtner, 47, ist immer noch begeistert, wenn sie an die Party ihres heute 13-jährigen Sohnes zurückdenkt. Die Gärtners gehören zu den vielen Krefelder Familien, die den Zoo lieben - auch ohne Extra-Programm. An die 1000 Tiere aus rund 170 verschiedenen Arten auf einem Gelände von 14 Hektar verlocken Groß und Klein immer zum Staunen. Zudem hat der Krefelder Zoo natürlich gerade für Familien echte Highlights im Programm. Zum Beispiel das „Zoocamp“ im Juli und August, in dem Kinder mit ihren Eltern eine Nachtsafari durch den Zoo machen, gemeinsam grillen am Lagerfeuer neben dem Pinguingehege und in der Zooscheune übernachten. Abendessen und Frühstück stellt der Zoo, Kinder und Eltern müssen nur ihre Schlafsäcke mitbringen. „Den Zoo zu einer Zeit zu erleben, zu der keine anderen Besucher mehr da sind und das als familiäres Gemeinschaftserlebnis, ist etwas ganz Tolles“, nickt Zoo-Sprecherin Petra Schwinn. Auch in den kälteren Monaten bietet der Zoo Specials an, etwa den „Herbstabend“ am 8. Oktober: Kürbisschnitzen, Stockbrot backen am Lagerfeuer und abendliche Führungen bescheren ein tolles Familien-Event, wenn die Bäume wieder bunt werden. Unabhängig von allen Jahreszeiten ist jedoch der bereits erwähnte „Zoogeburtstag“, den Kinder ab vier Jahren mit ihren Eltern im Krefelder Zoo feiern können. Dabei kann man Pinguine füttern, Affen mit Fußbällen beschäftigen oder sich im Weitspringen wie ein Schneeleopard üben. Die KR-ONE // 38

Kosten für die Feier variieren je nachdem, was Eltern für ihre Kinder buchen wollen. Die Krefelder Familie Gärtner hat ihren Sohn Nicolas damals bei seinem persönlichen Zoo-Geburtstag Schlangen streicheln lassen. „Das war ein toller Blick hinter die Kulissen“, erinnert sich Mutter Gabi Gärtner. „Nicolas konnte die Tierpfleger stundenlang mit Fragen löchern, und am Ende bekam er sogar vom Zoo noch ein Geschenk: ein Walross als Handpuppe!“ //mut Zoo Krefeld, Uerdinger Straße 377, 47800 Krefeld, Telefon 02151–95 520, E-Mail: info@zookrefeld.de, Info und Termine zu den „Zoocamps“ gibt es auch im Internet unter www.zookrefeld.de

– – – – – GEWINNSPIEL – – – – – Das KR-ONE-Magazin verlost drei Familientageskarten für den Zoo Krefeld. Das Gewinnspiel startet am 14.03.2016 auf unserer FacebookSeite (www.facebook.com/KRONEkr).


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Advertorial

Simon Schild

Kirschkamperhof

Fotos: Simon Erath

KINDERPARADIES ZUM STREUNEN UND STROMERN „EINES UNSERER HAUPTANGEBOTE SIND DIE FERIEN-CAMPS, DIE WIR IN ALLEN FERIEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN ANBIETEN.“

Mit flinken Bewegungen kraxelt der Junge den Kletterbaum empor. Oben angekommen reckt er sein Nase in die Luft, schnuppert. „Was riecht denn hier so gut?“, fragt der Achtjährige neugierig. „Das sind die Bäume, der Wald, die Natur“, ruft ihm seine Lehrerin von unten zu. „Ah, kenne ich, das habe ich schon im Fernsehen gesehen!“, antwortet ihr Schüler. Diese kleine Geschichte ist nicht erfunden. Sie ist wirklich passiert auf dem Krefelder Kirschkamperhof, wo ein großer Kletterbaum steht, den man, gesichert durch Helm und Seil, erklimmen kann. Simon Schild, 36, Leiter des Hofes, erzählt diese Geschichte immer wieder gerne. Sie ist bezeichnend dafür, was Kindern im digitalen Zeitalter zunehmend fehlt: „Einfach Kind zu sein, inmitten von Natur“. Umso wichtiger, dass Krefeld einen Erlebnisort wie den Kirschkamperhof bietet: Eine weitläufige Bauernhofanlage erstreckt sich über sieben Hektar mit zahlreichen Gehegen, in denen viele Tiere wohnen. Die Mini-Schweine Frieda und Lotte zum Beispiel, das ungarische Zackelschaf Evi sowie weitere Schafskollegen, die Haflinger-Stute Vera, das Pony Prinz, zwei Hängebauchschweine, zahlreiche Hühner, Hähne und Katzen. „Eines unserer Hauptangebote sind die Ferien-Camps, die wir in allen Ferien in Nordrhein-Westfalen anbieten“, sagt Hofleiter Schild. Deshalb ist

der Kirschkamperhof wichtig für Familien, unterstreicht Schild: „Eltern, die mal eine Auszeit brauchen, können uns ihre Kinder getrost anvertrauen.“ Ein Angebot, das gut angenommen wird. „Wir haben rund 130 Betten zum Übernachten, und während der Feriencamps ist jedes Bett belegt“, so Schild. Kein Wunder wenn man sieht was dieser Ort mit reichlich Platz für lustige Geländespiele noch alles zu bieten hat. Da gibt es eine Westernstadt mit Saloon, eine Bogenschießanlage, ein Baumhaus. Da gibt es einen Beachvolleyballplatz und nur unweit davon besagten zehn Meter hohen Kletterbaum. Da gibt es eine Lagerfeuerstätte, eine Kostümkammer, diverse Kreativräume, in denen man malen und basteln kann und eine große Aula für bunte Abende. „Der Kirschkamperhof ist einfach ein echter Magnet für Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren.“ Natürlich gibt es auch Angebote für Klein und Groß. Zum Beispiel das Hoffest am 3. Juli, zu dem auch Eltern herzlich eingeladen sind. Aber davon abgesehen, bekräftigt Schild, entspricht dieser Hof exakt diesem Leitgedanken: „Kinder brauchen Zeit und Raum zum Streunen und zum Stromern.“ //mut Kirschkamperhof e.V., Luiter Weg 238, 47802 Krefeld, Tel.: 02151 – 96 69 96, www.kirschkamperhof.de

KR-ONE // 39


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / Advertorial

Fotos: Simon Erath

maymitay

GARDEROBE FÜR GLÜCKSKINDER

Der Frühling steht vor der Tür – höchste Zeit, über neue Kleidung für Baby und Kind nachzudenken! Kathrin Mayer, Inhaberin des Bockumer Kinderbekleidungsgeschäfts „maymitay“, das seinen Schwerpunkt überwiegend auf organische Stoffe und nachhaltige Naturmaterialien von Bio-Labels legt, freut sich, ab März die brandneue Outdoor-Kollektion der Kinder-Kultmarke „Finkid“ zu präsentieren: unter anderem mit den typischen Zipfelmützenjacken, aber auch mit lässigen Longsleeves. „maymitay wird im Umkreis das einzige Kinderbekleidungsgeschäft mit dieser funktionalen Kollektion sein“, erzählt die 32-Jährige lächelnd. Auch sonst glänzt „maymitay“ mit tollen Angeboten, zum Beispiel den süßen Wendejacken von „loud + proud“ mit Streifen, Schildkröten oder Geckos. Sehr beliebt sind auch die Geburtstagsshirts, die Mayer selbst gestaltet: mit Motiven wie Sternen oder Wimpelketten und der Zahl für das gerade erreichte Alter des Kindes. Übrigens, bei Kathrin Mayer werden nicht nur Neugeborene glücklich: „Mein Sortiment geht bis Größe 128 – also bis circa sechs Jahre.“ Für echte Glückskinder. //mut

maymitay – Schönes für Glückskinder, Bockumer Platz 5a, 47800 Krefeld, Tel.: 02151-759 1001, www.maymitay.de

Kathrin Mayer

Dr. Gruber – Die Kinder- und Jugendschuhspezialisten

Fotos: Simon Erath

ZEIGT HER EURE FÜSSCHEN...

Bärbel und Peter Ostermann

Für viele Krefelder Familien ist „Dr. Gruber“ längst kein Geheimtipp mehr: Am Samstag, 12. März, feiert das beliebte Kinderschuh-Fachgeschäft sein einjähriges Bestehen an der Marktstraße. Was wird die Kunden an diesem Tag erwarten? „Lassen Sie sich überraschen!“, lächelt der 52-jährige Inhaber Peter Ostermann geheimnisvoll. Sicher ist, dass Mamas und Papas, die ihre Kinder mit schönen Schuhen ausstatten wollen, wie immer bei „Dr. Gruber“ in den besten Händen sind, denn fachkundiges individuelles Ausmessen KR-ONE // 40

von Kinderfüßen wird hier ganz groß geschrieben. Zum Anprobieren gibt es genug: Modelle der neuen Hersteller „Lurchi“ und „Primigi“ bereichern das vielfältige Sortiment, das für den Frühling vor allem mit Sneakers aus luftdurchlässigem, zum Teil waschbarem Material voll im Trend ist. Und weil auch die Kommunionszeit nicht mehr weit ist, locken bei „Dr. Gruber“ schon schneeweiße Ballerinas für Mädchen und schwarzglänzende Slipper für Jungs der Marken „Däumling“ oder „Richter“. //mut Dr. Gruber – Die Kinder- und Jugendschuhspezialisten, Marktstraße 5, 47798 Krefeld, Mo.- Fr. 10 – 13 Uhr und 14 – 18.30 Uhr, Sa. 10 – 14.00 Uhr, www.dr-gruber-schuhe.de/standorte/krefeld/


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Advertorial

Theater Krefeld und Mönchengladbach: Angebote für Kinder und Jugendliche

„Ich weiß gar nicht, was ich machen soll ohne die Theaterproben!“ Ausrufe wie diese bekommt Silvia Behnke immer dann von ihren Schützlingen zu hören, wenn einer ihrer Jugendclubs zur Spielzeitpause endet. Der Jugendclub ist das theatereigene Angebot für Kinder und Jugendliche, in dem alle mitmachen können, die Lust auf Theater haben. In Krefeld bietet Behnke mittwochs um 16.30 und 18 Uhr Musicaldance ab 12 Jahre an. Und mit Tanztheaterprojekten begeistert die Theaterpädagogin, die als Solotänzerin über 20 Jahre lang das Gesicht des Balletts am Gemeinschaftstheater war, Jugendliche ab 15 Jahren in Mönchengladbach. „Vorkenntnisse sind nicht erforderlich“, erläutert Behnke. Tanz und Schauspiel bietet sie hier samstags von 11 bis 18 Uhr an. „Mit meinen Teilnehmern erarbeite ich innerhalb einer Spielzeit ein Stück, das im Theater aufgeführt wird“, erzählt sie. Zurzeit ist es „Kleider machen Leute“, Premiere ist am 18. Juni im Studio des Theaters Mönchengladbach.

Fotos: Simon Erath

AUF DIE ROLLE GEHEN

Maren Gambusch und Silvia Behnke

„HAUPTSACHE, ER HAT LUST AUF WIRKLICH REGELMÄSSIGE THEATERARBEIT, LUST DARAUF, IN EINE ROLLE ZU SCHLÜPFEN, SICH ZU VERWANDELN, AN SEINE GRENZEN ZU GEHEN UND GRENZEN AUCH ZU SPRENGEN.“ Ebenfalls auf die Bretter, die die Welt bedeuten, geht es für die aktuell rund 30 Teilnehmer des Jugendclubs „Schauspiel“ in der Krefelder Fabrik Heeder, derzeit noch von Dirk Wiefel geleitet wird und den die Theaterpädagogin Maren Gambusch ab Herbst übernimmt. „Im Moment arbeitet der Jugendclub an ,Linie 41’. Premiere ist am 30. Juni“, erzählt Gambusch. Auch in diesem Club kann jeder mitmachen, ohne vorher in einer Theater-AG gewesen zu sein. „Hauptsache, er hat Lust auf wirklich regelmäßige Theaterarbeit, Lust darauf, in eine Rolle zu schlüpfen, sich zu verwandeln, an seine Grenzen zu gehen und Grenzen auch zu sprengen“, berichtet die Theaterpädagogin lächelnd. Und was fehlt jetzt noch neben Schauspiel und Tanz? Richtig: Musik! Dieser Bereich wird betreut von der Konzertpädagogin Eva Ziegelhöfer. Der aus Süddeutschland stammenden Dramaturgin ist es wichtig, Kinder und Jugendliche an klassische Musik heranzuführen. „Klassische Musik hat so einen angestaubten Ruf. Dabei ist sie genauso spannend wie andere Musikarten“, so Ziegelhöfer. Durch ihre Vermittlung gehen etwa Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker in Grundschulklassen und stellen dort ihre Instrumente vor. Auch sind Kinderkonzerte für Sechsbis Zehnjährige sowohl in Mönchengladbach als auch in Krefeld so ein Dauerbrenner, dass diese Konzerte seit dieser Spielzeit an einem Termin zweimal aufgeführt werden. „Das nächste in Krefeld findet am 6. März von 11 bis 11.45 und von 12.30 bis 13.15 Uhr statt“, kündigt Ziegelhöfer an. Titel: Mensch Mozart! //mut Theater Krefeld und Mönchengladbach, Internet: www.theater-kr-mg.de KR-ONE // 41


/ / / / / / FA M I L I E N - S P E Z I A L / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / Advertorial

Bauchredner und Comedyzauberer Micha

FÜR FASZINIERENDE FAMILIENFEIERN „Horst, was heißt Lampe auf französisch?“ „La Funzel!“ „Was heißt ,Die Kuh ist weg' auf englisch?“ „Ochs fort!“ „Und was sind die neuen fünf Bundesländer, Horst?“ „Sachsen, Thüringen, Mallorca, Aldi Nord und Aldi Süd!“ Horst kennt sich aus. Egal, was Micha ihn fragt, er hat immer eine Antwort parat. Dabei ist Horst normalerweise nicht so gesprächig – als Stoffhase ist er sogar eher verschwiegen.

„WENN ICH ES SCHAFFE, DASS EINE 37-JÄHRIGE MUTTER GENAUSO VIEL SPASS HAT, WIE IHRE SIEBENJÄHRIGE TOCHTER, DANN HABE ICH MEIN ZIEL ERREICHT.“ Dabei legt der Krefelder Wert darauf, nicht der unnahbare Illusionist à la Hans Klock zu sein. Sondern ein Zauberer zum Anfassen. Einer, der berührt. „Wenn ich es schaffe, dass eine 37-jährige Mutter genauso viel Spaß hat, wie ihre siebenjährige Tochter, dann habe ich mein Ziel erreicht“, sagt Schmidt. Dann lächelt er plötzlich geheimnisvoll, hält einen Fächer aus Spielkarten in der Hand, die Vorderseiten mit Pik, As, Bube, Dame, König zeigen nach oben, die Rückseiten der Karten sind alle rot. „Tippen Sie mal auf eine der Karten“, fordert Schmidt sein staunendes Gegenüber auf. „Wetten, dass die Karte, auf die Sie eben getippt haben, die Farbe ihrer Rückseite gewechselt hat?“, fragt er und guckt seinem Gegenüber noch tiefer in die Augen. Und dreht dann ganz laaangsam die Karte um. Voilà. Die Rückseite ist nicht mehr rot. Sondern blau. Wow. //mut

Aber Horst ist ja nicht irgendein Stoffhase. Sondern die Handpuppe von Bauchredner und Comedyzauberer Micha, alias Michael Schmidt, die uns der Krefelder Kleinkünstler gerade in seinen Proberäumen vorstellt. Und wenn ein Bunny zum Leben erweckt wird, merkt man, was in einer Handpuppe so alles steckt – Puppenflüsterer Micha sei Dank. Dabei ist Schmidt ein Autodidakt, der von Didaktik auch sonst eine Menge versteht: Der Krefelder ist ehemaliger Realschullehrer und hat sich neben dem Schuldienst immer für die Kleinkunst interessiert. Das Bauchreden hat er sich selbst beigebracht sowie auch sämtliche Zaubertricks, etwa mit Schmuckstücken, die aus seiner Hand verschwinden, um plötzlich an seinem Schlüsselbund zu baumeln. Wer Schmidt für seine Familienfeier bucht, zieht überdies einen Entertainer an Land, der auch über die Grenzen der Seidenstadt hinaus bekannt ist. „Was Sie machen“, hat zum Beispiel Tatort-Kommissarin Eva Mattes zu Schmidt gesagt, „ist ganz große Kunst.“ KR-ONE // 42

Micha – Bauchredner, Stimmenimitator, Comedy-Zauberer, jederzeit buchbar für Feierlichkeiten aller Art, zum Beispiel für die nächste Familienfeier. Kontakt: 0172-943 17 82, www.bauchrednermicha.de

Fotos: Simon Erath

Bauchredner Michael Schmidt mit Horst


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Advertorial

Leo & Lea – Löwenstarke Kindermode und mehr

SCHNÄPPCHEN MIT SELTENHEITSWERT

Fotos: Simon Erath

Daniela Scherag

Sparfüchse aufgepasst: Mit der „Familienkarte“ der Stadt Krefeld (Info: www.krefeld.de/familienkarte) bekommt man bei Leo & Lea fünf Prozent auf reguläre Ware – ohne Mindesteinkauf! Ein Angebot, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Denn das beliebte Uerdinger Geschäft lockt mit allen Größen, vom Frühchen bis zum 16-Jährigen, sowie mit Kinder-ModeMarken, die man nicht so oft findet in der Region. Die holländische Marke „Feetje“ zum Beispiel mit supersüßen Sachen fürs Baby oder „Petrol“, ebenfalls eine Marke aus den Niederlanden, mit cool bedruckten Hoodies für schon größere Jungs. „Wenn Jungs das einmal angehabt haben, wollen die nie wieder was anderes“, lächelt Daniela Scherag, 42, Inhaberin von Leo & Lea. Hochbeliebt sind auch die schlichten, fast schon ein bisschen eleganten Mädchenkleider der dänischen Marke „Wheat“. Oder die Kinderpullis und Shirts von Steiff mit einem aufgedrucktem oder aufgenähtem Steiff-Bären, nickt Scherag: „Der Steiff-Bär ist Kult bei den Kindern.“ //mut

MOBIMIO – Räume für Kinder

KINDERZIMMER MIT KLASSE

Fotos: Simon Erath

Leo & Lea – Löwenstarke Kindermode und mehr, Niederstraße 40, 47829 Krefeld, mo. bis fr. 10 bis 12.30 Uhr und 15 bis 18 Uhr (mittwochsnachmittags geschlossen) sowie sa. 10 bis 13 Uhr, www.leoundlea.de

Kinderzimmer sollen mitwachsen; viele Eltern glauben deshalb, nicht in Möbel investieren zu müssen, da sowieso alle paar Jahre etwas neu gekauft werden muss. Dabei ist es viel lohnender von Anfang an in eine Kinderzimmereinrichtung mit Klasse zu investieren, die dann wirklich mitwachsen kann: weil sie nicht zwingend ausgetauscht werden muss. Diesem Anspruch sowie dem Leitgedanken, stilvoll Ordnung in das Kinderzimmerchaos zu bringen, folgt MOBIMIO. „Wir bieten exklusiv hochwertige, langlebige und zugleich funktionale DesignerSabine Ullrich Möbel der italienischen Manufaktur ,dearkids’ jenseits des Mainstreams, sowie auch schöne Wohnaccessoires wie Bettwäsche, Teppiche oder Tapeten“, unterstreicht die 50-jährige MOBIMIO-Gründerin Sabine Ullrich. „Gemeinsam mit den Eltern planen wir das komplette Kinder- und Jugendzimmer individuell am Computer durch – mit unserer ganzen Fachkompetenz.“ Aber vor allem: mit Herzblut. Und das sollte man seinen Kindern immer gönnen. //mut MOBIMIO – Räume für Kinder, Neue Linner Strasse 82, 47799 Krefeld, geöffnet Di. von 10 bis 13 Uhr und Do. 10 bis 17 Uhr, Beratungstermine nach Vereinbarung im Showroom an der Neuen Linner Straße und auch bei Kunden vor Ort, www.mobimio.de KR-ONE // 43


Kunst & Kultur // Advertorial

MATACUNA – KREATIVE FOLKLORE IM JÜDISCHEN KULTURZENTRUM Den Chilenen Pablo Paredes interessieren die kreativen Prozesse, die Kraft der Folklore, die Musik als Sprache und Energie. Er betrachtet die Musik aus verschiedenen Perspektiven, spielt mit unterschiedlichen Instrumenten. In Santiago de Chile studierte er bei Maria Iris Radrigan und später an der Musikhochschule Köln bei Rainer Brüninghaus und John Taylor. Seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Joachim Kühn, Danny Gottlieb, Markus Stockhausen, Franco Ambrosetti, Sheila Jordan, Thijs van Leer, Michel Portal, Jeff Berlin und vielen anderen, hat ihn zweifellos geprägt. Die Wurzeln seines Landes und Kontinents haben sich jedoch immer in seinen Kompositionen widergespiegelt. Mit seiner Band „Matucana“ hat er zwei CDs auf den Markt gebracht und unter eigenem Namen vier veröffentlicht. Seine breit gefächerten Kompositionen wurden in der Berliner Philharmonie, bei der BBC und auch der Royal Festival Hall in London aufgeführt. Die traditionelle Musik aus Lateinamerika ist und bleibt aber seine Quelle der Inspiration, und jedes Mal taucht er tiefer in ihre „Sprache“ ein. //red

DESIGN.PRINT.FOTOGRAFIE.

Wunderschöne

Hochzeitskarten und

So 20.03.16, 18 Uhr, Jüdisches Kulturzentrum, Wiedstraße 17b, 47799 Krefeld, Eintritt 13 Euro, Kartenvorbestellungen unter: 02151 - 5 65 45 12, www.jg-krefeld.de

Fotografie Infos und Bildergalerien:

www.awi-design.de Tel. 0 21 51 . 2 52 52

Foto: Jutta Stein

Foto: Tomas Rodriguez

AMNESTY COMEDY

Martin Zingsheim präsentiert einen Benefiz-Abend zugunsten von Amnesty International mit vier der beliebtesten Stand-Up-Comedians Deutschlands. Mit dabei an diesem einzigartigen Abend: Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, Maxi Gstettenbauer, Markus Barth und David Werker. Menschenrechtsaktivisten und eine Handvoll Spaßmacher? Wie das zusammenpassen soll? Ganz einfach: Jeder macht ausschließlich das, was er am besten kann: Amnesty sorgt für kritisches Infomaterial und die Bühnenkünstler des Abends für großartige Stimmung. Das Leben ist eben voller Widersprüche! Herzliche Einladung. //red Di 15.03.16, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Kulturpunkt Friedenskirche, Luisenplatz 1, 47799 Krefeld, Eintritt: VVK 12 Euro (plus Gebühren), Abendkasse 16 Euro, www.friedenskirche-krefeld.de KR-ONE // 44


Kunst & Kultur // Advertorial

DAS BALLHAUS Dann die Stunde Null: Uniformen und Tanzmusik sind verschwunden. Das Ballhaus dient als Flüchtlingsunterkunft und als Lazarett. Aber langsam, notdürftig zivil bekleidet, beginnen sich die Paare wieder zu drehen, die Kapelle spielt auf: GI’s und Russen kommen, Totgeglaubte aus der Kriegsgefangenschaft fügen sich in die Tanzgesellschaft ein. Die ersten Anzeichen des Wirtschaftswunders werden sichtbar, noch passt die Kleidung nicht so recht zusammen, die Hosen sind zu kurz, die Röcke zu eng. Doch das ändert sich rasch. Über amerikanische Musik und die 1968er ist man geteilter Meinung auf dem Parkett. Die armselige Kleidung tragen jetzt die italienischen Gastarbeiter, mit denen sich kaum ein Mädchen zu tanzen traut, wegen der Blicke der anderen. //red Premiere Sa 12.03.16, 19.30 Uhr, Vorpremiere Do 10.03.16, 17 Uhr, weitere elf Vorstellungen bis zum 01.07.16, Theater Krefeld, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld, www.theater-kr-mg.de

Fotos: Matthias Stutte

Die Welt vergessen, das Leben genießen. Dafür geht man ins Ballhaus. Für ein geringes Entgelt Sehnsucht tanken, einen Arm finden, der einen hält, eine Schulter, die Anlehnung verspricht. Denn die Zeiten sind unsicher in der Weimarer Republik, die Wirtschaftskrise steht kurz bevor. Schon bald zeigen sich die Vorboten der Nazi-Zeit. Abgründe tun sich auf zwischen den Menschen: zwischen strammen Nazis, Regimegegnern und Angepassten.

„GRENZGANG“ PRÄSENTIERT BERND RÖMMELT „ABENTEUER ALASKA“ KE WIR SCHEN

N IHN**EN

50 E U R O BEI EINEM E

INKAUF AB

ANZUG

SPORTIVES SAKKO

SLIM FIT MICRO SUIT

229,95 €*

„Aleyska“ - großes Land, so nennen die Aleuten ihre Heimat. Groß ist es wahrlich dieses Land der Extreme, aber vor allem ist es reich an zauberhafter Natur und einsamer Landschaft. Nur 700.000 Menschen leben hier auf einer Fläche, die viermal größer ist als Deutschland. Fotograf Bernd Römmelt hat Alaska auf über 30 Reisen erkundet – zu Fuß, mit dem Kajak oder dem Wasserflugzeug. Er campt inmitten der größten Braunbären der Erde, fotografiert Eisbären in Kaktovik, durchstreift mit Moschusochsen die arktische Tundra, bewundert Nordlichter und beobachtet Buckelwale und Schwarzbären in sagenhaften Regenwäldern und Fjorden. //red Fr 11.03.16, Einlass 18 Uhr, Kulturfabrik, Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld, Eintritt: VVK 14,50 Euro, www.kulturfabrik-krefeld.de

350 EURO

MODERN FIT LEICHT-SAKKO

179,95 €

229,95 €*

159,95 €

LEDERJACKE

JEANS

MODERN FIT BIKER STYLE

MODERN FIT BAUMWOLL-STRETCH

199,95 €*

139,95 €

79,95 €*

59,95 €

PULLOVER

CITY-HEMD

MODERN FIT REINE BAUMWOLLE VERSCHIEDENE FARBEN

MODERN FIT BÜGELFREI REINE BAUMWOLLE

59,95 €*

39,95 €

49,95 €*

29,95 €

* UVP des Herstellers. Outletpreis für Normalgrößen. ** Bei einem Einkauf ab € 350,– schenken wir Ihnen € 50,– Sofortrabatt! Es gilt der Kaufbetrag nur eines Kassenbons. Nicht kombinierbar mit anderen Bons und Sonderaktionen. Aktionszeitraum bis zum 26.03.2016. Solange der Vorrat reicht.

ÖFFNUNGSZEITEN | MO – FR 10–19 UHR | SA 10 –17 UHR MAYSWEG 3 | D -47918 TÖNISVORST | TEL. 02151 700081

KR-ONE // 45


Kunst & Kultur // Advertorial Advertorial

THE GREATEST LOVE OF ALL – DIE GROSSE WHITNEY HOUSTON SHOW Jan Mewes holt mit „The Greatest Love Of All“ die atemberaubende Hommage an Whitney Houston, die bereits enorme Erfolge in den USA, Kanada, Australien, Singapur und Neuseeland feiern konnte nach Deutschland. In der Rolle Whitney Houstons auf dem Höhepunkt ihrer Karriere erinnert die Protagonistin der Show, Belinda Davids, nicht nur optisch verblüffend an die 2012 verstorbene Pop-Diva, sondern überzeugt Kritiker und Fans insbesondere durch ihre fabelhafte und dem Original überwältigend ähnliche Stimme. In der zweistündigen Show präsentiert die in Südafrika geborene Davids mit Live-Band und Top-Tänzern alle großen Hits der Legende „live on stage“. Die musikalische Widmung an Whitney Houston bietet grandioses Live-Entertainment mit imposanten Choreographien, Lichteffekten, aufwändigen Kostümen und wunderbaren Projektionen der unvergessenen Künstlerin auf der großen Videowand. //red Do 14.04.16, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Seidenweberhaus, Theaterplatz 1, 47798 Krefeld, www.seidenweberhaus.de

GO MUSIC IM MÄRZ 2016 Die Go Music ist immer einzigartig und einmalig, doch dieses Mal umso mehr! Eine Live-Aufnahme aller Konzerte anlässlich des 50. Bühnenjubiläums des Sängers und Gitarristen Gil Edwards macht die März Go Music zu einem ganz besonderen Highlight. Zusammen mit großartigen Musikern wird das Jubiläumsalbum einen ganz besonderen Sound erhalten, gewürzt mit der gewissen kreativen Spontanität, die der Go Music zu eigen ist. Die monatliche Kult-Konzertreihe tourt seit 1996 durch Deutschland und bietet ihren Zuhörern handgemachte Musik von hochkarätigen Musikern. Mit seiner monatlich wechselnden Besetzung interpretiert der Initiator und Bassist Martin Engelien Welthits komplett neu und „unvorherhörbar“! Eine bunte

Mischung aus aller Welt und aus allen Musikrichtungen. Im März stehen neben Martin Engelien, dem in den USA geborenen und nun in Norwegen lebenden „Storyteller“ und Gil Edwards, der junge Dresdener Gitarrist Joerg Dudys, Dennis Hormes, der Derwisch unter den sechssaitigen Stromgitarristen und Drummer-Wirbelwind Dirk Brand auf der Bühne. //red Sa 12.03.16, 20 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92, 47798 Krefeld, www.jazzkeller.info

Verspüren Sie

ein Kribbeln oder Zucken.

Dann rufen Sie Elektro Hucken.

An der Elfrather Mühle 91 | 47802 Krefeld Tel.: 02151 473700 | www.elektro-hucken.de

KR-ONE // 46


Kunst & Kultur // Advertorial

– – – GEWINNSPIEL – – – DER NIEDERRHEIN SUCHT DAS „SCHWARZE SCHAF“ 2016 Die für den niederrheinischen Kabarettwettbewerb „Das Schwarze Schaf“ nominierten Nachwuchskünstlerinnen und -künstler wetteifern in den Vorrunden um den Einzug ins Finale am 7. Mai in Duisburg. In Krefeld, Wesel, Emmerich und Moers entscheidet das Publikum, welche Nominierten den Einzug ins Finale schaffen. An insgesamt acht Abenden zwischen dem 8. und 18. März treten jeweils sechs Nominierte gegeneinander an und präsentieren 15-minütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Wer die begehrte Auszeichnung samt Preisgeld und Auftritten erhält, entscheidet eine hochkarätig besetzte Finaljury. //mpa Karten für Vorrunde und Finale sind im Ticket-VVK erhältlich. Weitere Informationen unter www.dasschwarzeschaf.com Das KR-ONE Magazin verlost 3x2 Karten für den Vorrundentermin am 09.03.16 um 19.30 Uhr im Südbahnhof in Krefeld. Einfach eine Mail mit dem Kennwort „Schwarze Schaf“ an redaktion@kr-one.de schicken. Einsendeschluss ist Sonntag, der 06.03.16. Viel Glück!

PHILIPP WEBER DURST – WARTEN AUF MERLOT Der studierte Chemiker und Biologe hat sich mit Leib und Leber Ihrem Wohl verschrieben und bringt erschütternd komisch Klarheit in die so trüben Gewässer der Trinkkultur – Tee macht fahruntüchtig ab 0,8 Kamille. Kakao ist Koks für Kinder. Und Milch ohne Fett ist keine Milch, sondern Quatsch. Ach ja: Stille Wasser sind nicht tief, sondern teuer. Wer nach diesem Abend kein Kind von ihm will, war in einer anderen Vorstellung. //red Fr 01.04.16, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Kulturpunkt Friedenskirche, Luisenplatz 1, 47799 Krefeld, www.friedenskirche-krefeld.de

KR-ONE // 47


Kulinarisch //

GASTRO-TIPP: UNTERVEGS

Das „duo veginale“ Kristina und Gerrit Mohr

WER VORANGEHT, IS(S)T LANGE „UNTERVEGS“ Sie ist vorbei, die schöne Zeit. Jahrzehnte lang ist es uns erfolgreich gelungen, den tierischen Genozid und die Zustände der Massentierhaltung aus unseren Köpfen zu verbannen. Dabei war es ganz einfach. Wir haben für Qual, Furcht und Tod einen schweigsamen Mittelsmann eingesetzt. Damit ein Stück Fleisch eine kulinarische Köstlichkeit bleibt und wir die Illusion der glücklich weidenden Milchkuh aufrecht erhalten können. Inzwischen bricht die Wahrheit durch die dicke Kruste der gesellschaftlichen Konditionierung. Während wir Tiere wie Hund und Katze als Personen betrachten, deren Integrität und Rechte wir schützen und achten, haben wir andere zu Nahrungsmitteln degradiert. Mehr noch: Wir tolerieren mehrheitlich ihre bestialische Massenvernichtung.

Es ist genau diese Erkenntnis, die Gerrit und Kristina Mohr bereits vor Jahren die Entscheidung treffen ließ, sich gänzlich ohne Tierprodukte zu ernähren. Der Exil-Münsteraner und die geborene Krefelderin sind alles andere als missionierende Glaubensritter oder moralinsaure Weltverbesserer, die stets mit dem erhobenen Zeigefinger wedeln. Auch ein Grund, warum ihr veganes Restaurant „Untervegs“ so gut besucht ist. Inmitten bröckeliger Fassaden des sozialen Brennpunkts der Dießemer Straße hat sich das charismatische Ehepaar ein Hinterhof-Idyll geschaffen. Ein Kleinod, flankiert von einem Friseur und einem Tätowierer. Ideal für eine kulinarische Auszeit von der urbanen Hektik. „70 Prozent unserer Gäste sind gar keine reinen Veganer“, verrät Kristina nicht ganz ohne Stolz. Denn: Haftete der tierproduktlosen Küche lange der Makel der Genusslosigkeit an, sei diese Zahl doch der beste Gegenbeweis. „Die meisten kommen, weil sie unser Essen einfach lecker finden“, führt sie fort. Es ist die Ausrichtung des Gastro-Konzepts, das einst als mobiler Wagen auf Festivals begann, dann zu einem festen Stand am Krefelder Stadtmarkt wurde und seine finale Destination im Projekt Hinterhof fand, die diesen Trend begünstigte. „Wir wollten eine vegane Alternative zu bekannten Fastfoodgerichten wie Gyros oder Burgern bieten, um die Hemmschwelle für Nicht-Veganer zu senken. Deshalb arbeiten wir auch KR-ONE // 48

heute noch mit vielen Fleischersatzprodukten wie Seitan und Tofu“, erklärt die 40-jährige Köchin, die einem Jägerhaushalt entstammt. Und Gerrit ergänzt: „Es ist schon toll, wenn Menschen das erste Mal einen veganen Burger bei uns essen und zu dem Urteil kommen, dass er besser schmeckt als mit Fleisch, gesünder ist er ohnehin.“ Urheberin der kulinarischen Köstlichkeiten ist Kristina, die einst Psychologie studierte und ihre Fähigkeiten an Töpfen und Herd von ihrer Mutter erwarb. Ihr eigenes Genussbedürfnis hatte sie dazu getrieben, etliche Stunden in die Entwicklung neuer Gerichte zu investieren. „Ich wollte einfach gut vegan essen. Das war gar nicht so leicht. Also habe ich lange experimentiert, bis ich erkannte, wie man richtig würzt und Geschmack an die Produkte bekommt“, erklärt sie. Gerrit, der Mann mit dem Entertainer-Gen und der Vergangenheit in der Musikbranche, ist indes Maître und Chef-Unterhalter. Stets trägt er ein Lächeln und einen flotten Spruch auf den Lippen. Gemeinsam ist das Paar das „duo veginale“, das abseits der Prachtboulevards das Epizentrum veganer Kochkunst in Krefeld installiert hat, dessen Eruptionen scheinbar weit über die Stadtgrenzen reichen. Inzwischen kämen nämlich viele Gäste aus dem angrenzenden Umland, wie sie sagen.


Kulinarisch //

Der Marrakesch-Burger: Mit knuspriger Falafel, Humus, Sesam-Mayo und Gewürzsultaninen

Süßkartoffeltaler mit Tofu-Rotwein-Gehacktem auf Rucola. Dazu Orangenfilets, Sonnenblumenkerne und Himbeerdressing

„ES IST SCHON TOLL, WENN MENSCHEN DAS ERSTE MAL EINEN VEGANEN BURGER BEI UNS ESSEN UND ZU DEM URTEIL KOMMEN, DASS ER BESSER SCHMECKT ALS MIT FLEISCH, GESÜNDER IST ER OHNEHIN.“

Die Roswita: Soja-Gyros mit Tzatziki, Krautsalat und Pommes

Gerne auch zum Kaffee: Vegane Kuchen zur Mittagszeit

Probiert man sich einmal quer durch den „Gemüse-Garten“, wird schnell deutlich, warum es Gerrit und Kristina in Rekordgeschwindigkeit gelungen ist, eine solide Fanbase aufzubauen. Ob Grünkohl-Curry, Soja-Gyros, Marrakesch-Burger mit Falafel-Patty, die vegane Curry-Wurst oder Linsensuppe, wirklich alle Gerichte auf der wöchentlich wechselnden Speisekarte bestechen durch Geschmack, Textur und Optik. Erst wenn alles auf den Punkt passt, ist die virtuose Kochlöffelschwingerin zufrieden: „Ich tüftele solange, bis ich wirklich selbst überzeugt bin. Erst dann servieren wir es unseren Gästen.“ Dass alle Speisen bei „Untervegs“ frisch und ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe zubereitet werden, ist für Gerrit und Kristina dabei ebenso selbstverständlich wie wichtig. „Konserven wird man in unserer Küche nicht finden“, sagt Gerrit und schüttelt den Kopf. Will man jeden Baustein im Mosaik des gastronomischen Erfolgs beleuchten, so ist der Blick auf das Ambiente essenziell. Der Hof im Zengartenstil, der Gastraum in einer Mixtur aus Lesestube, Bistro und barock anmutendem Krimskramsladen. Individuell, einladend und gemütlich. Ein Hort der Kreativität und des Idealismus. Genau das schätzen die treuen „Untervegs“-Anhänger mindestens ebenso wie das Peacefood auf dem Teller.

Zuwachs im Team. Mit Daniela Große (links unten) und Romina Fisicaro erhält das „Untervegs“ Unterstützung für Service und Küche

Wer heute vegan lebt, wendet sich bewusst ab von dem, was andere für Fortschritt halten. Die Essgewohnheiten der Eltern und Großeltern, für die mit Braten und Sahnetorte auch eine Bestätigung der eigenen Kaufkraft und des sozialen Aufstiegs auf dem Teller lag, erscheinen der umweltbewussten Kinder-Generation längst nicht mehr zeitgemäß. Für sie geht es um soziale Gerechtigkeit und Mitgefühl, aber natürlich auch um Genuss, der anno 2016 zumindest in einem Krefelder Hinterhof nichts mehr mit toten Tieren zu tun hat. //kor Untervegs, Dießemer Straße 166, 02151 6494001, www.facebook.com/untervegs

Wohnaccessoires, Vintagemöbel, Kostbarkeiten, Zeitzeugen, Fundstücke, Kunst & Design

1 Jahr ary! Tom & M 2016 ärz Am 12. M affee K t, bei Sek en ! h c u K &

Paul-Schütz-Straße 1 · 47800 Krefeld · Tel. 0177 66 33 673 · Fr. 13:00 - 18:00 Uhr · Sa. 11:00 - 16:00 Uhr · tomundmary.com · facebook.com/tomundmary

KR-ONE // 49


Te r m i n e & E v e n t s / /

NAMIKA ÜBER INSPIRATIONSQUELLEN, IDENTITÄTSSUCHE UND IHREN MUSIKALISCHEN WEG

„DIE WELT IST MEIN ZUHAUSE“

Die 24-jährige Namika, mit bürgerlichem Namen Ḥanan Ḥamdi, stürmte im vergangenen Sommer mit ihrer Hit-Single „Lieblingsmensch“ die Charts. Dass sie noch viel mehr zu bieten hat als gefällige Sommer-Hits, beweist sie mit ihrem Debüt-Album „Nador“. Untermalt von einer Mischung aus Alternative-Pop, Hip-Hop-Beats und orientalischen Klängen singt und rappt Namika über Liebe, komplizierte Beziehungen, gespaltene Identitäten und andere schmerzhafte Erfahrungen. Anlässlich ihres Konzerts in der Kulturfabrik am 20.03.2016 haben wir mit der sympathischen Frankfurterin gesprochen.

// KR-ONE: Die letzte Zeit war für dich unglaublich erfolgreich. Hattest du im Gefühl, dass Album und Single derart durchstarten oder kam das alles sehr überraschend? NAMIKA: Für mich war das tatsächlich eine große Überraschung. Ich bin Newcomerin und hatte keine Vorstellung davon, wie ich ankomme und ob meine Musik überhaupt angenommen wird. Dementsprechend offen und ohne Erwartungshaltung bin ich auch an das Ganze rangegangen. // Mit „Lieblingsmensch“ scheinst du einen Nerv getroffen zu haben. Wie erklärst du dir die tolle Resonanz auf den Song? Ich vermute, dass es vor allem mit dem Titel zu tun hat. Jeder hat direkt jemanden vor Augen, wenn er das Wort „Lieblingsmensch“ hört. // Und wen hast du vor Augen? Das verrate ich immer noch nicht (lacht). // In deiner Musik, in den Texten, Titeln und auch in deinem Künstlernamen schimmern deine marokkanischen Wurzeln durch. Deine Großeltern sind Marokkaner und du bist in Frankfurt geboren. Was ist dein persönlicher Bezug zu Marokko? Mein persönlicher Bezug zu Marokko liegt darin, dass ich als junges Mädchen sehr viele Urlaube in Marokko erlebt habe. Im Grunde war ich in den Sommerferien jedes Jahr dort mit meiner Familie und meinen Großeltern. Marokko ist für mich eine zweite Heimat. // Welchen Einfluss hat diese zweite Heimat auf deine Musik? Vor allem die Musik auf den marokkanischen Basaren war für mich eine große Inspiration. Beim Schlendern habe ich die Klänge unterbewusst in mich aufgenommen. Da bleibt immer etwas hängen. Anderseits habe ich mich aber auch stets darum bemüht, aktuelle marokkanische Musik aktiv zu verfolgen. Als ich dann im Studio an meinem Album gearbeitet habe, kamen all diese KR-ONE // 50

Inspirationen und Eindrücke hervor. Ich hatte das natürliche Bedürfnis, sie in meiner Musik zu verarbeiten. // Hast du diese Eindrücke und Erfahrungen auch in deine Texte einfließen lassen? Natürlich. Der Song „Nador“ zum Beispiel handelt von den Unterschieden zwischen Marokko und Deutschland. Ich bin in Frankfurt aufgewachsen, habe aber eben auch einen starken Bezug zu Marokko und insbesondere zur Stadt Nador. Aus dieser Perspektive war es spannend, die kulturellen Unterschiede zu beleuchten. Es ist ein Beobachter-Song. Zwischen den Zeilen geht es aber auch um meine persönliche Identitätssuche. // Ist Musik dein Werkzeug, um diese Identitätssuche zu betreiben? Musik ist für mich vor allem ein Werkzeug, um meine Gefühle auszudrücken. Selbstfindung ist dabei auch ein sehr großes Thema. // Hast du deine Identität durch das Album ein Stück weit definieren können? Ja. Ich habe festgestellt, dass die Heimat kein geografischer Ort ist, sondern ein emotionaler Ort. Für mich bedeutet das: Meine Heimat ist dort, wo meine Familie und meine Freunde sind. Ein Stück weit ist das ein naiver Hippie-Gedanke: Die Welt ist mein Zuhause. Das ist aber die Einstellung, die ich mittlerweile habe. // Du hast in einem anderen Interview einmal gesagt: „Ich bin die dritte Generation in Deutschland und sehe mich als Kulturhybrid. Ich bin nirgendwo wirklich zu Hause.“ Glaubst du, dass das nur dein persönliches Gefühl ist, oder das es anderen Menschen ähnlich geht? Ich denke, dass es vielen Menschen auf der Welt so geht. Aber das ist nicht unbedingt ein Nachteil.


Te r m i n e & E v e n t s / /

„MUSIK IST FÜR MICH VOR ALLEM EIN WERKZEUG, UM MEINE GEFÜHLE AUSZUDRÜCKEN. SELBSTFINDUNG IST DABEI AUCH EIN SEHR GROSSES THEMA.“

// Du beziehst also viel kreative Energie aus dem Umstand, ein „Kulturhybrid“ zu sein? Total! Ich kenne die marokkanische und auch die deutsche Kultur und habe deshalb die Möglichkeit, die Welt aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und zu verstehen. Ich bin sehr dankbar dafür, diese Perspektive einnehmen zu können. // Was sind für dich die größten kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Marokko? Marokko ist in vielerlei Hinsicht mehr laid-back als Deutschland, was die Pünktlichkeit angeht, den Grad der Organisation und das System. In Marokko dauert alles ein bisschen länger, die Menschen machen einfach eine Siesta, wenn ihnen gerade danach ist. // Das klingt nach einem Klischee... Es entspricht aber der Realität (lacht). // An welchem Punkt in deinem Leben hast du damit begonnen Musik zu machen? Ich habe relativ früh angefangen. Bereits mit 14 habe ich zusammen mit einem Freund erste Songs geschrieben und produziert. Irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich das Ganze ernsthafter betreiben wollte. Ich habe ein Solo-Mixtape aufgenommen und es an Labels geschickt. Diesem Mixtape habe ich letztlich meinen Erfolg zu verdanken, denn es folgte der Plattenvertrag bei Jive und zuletzt dann die Produktion von „Nador“. // Zuvor hast du unter dem Pseudonym „Hän Violett“ Musik gemacht. Mit dem Wechsel des Künstlernamens gab es auch einen Umbruch in der Musik. Mehr Gesang, weniger Rap und ein poppigeres Arrangement. Wie kam es zu diesem Wandel? Diese Entwicklung war ein sehr persönlicher Schritt. Es fühlte sich an, als würde ich aus einem Kokon schlüpfen und ein Stück weit erwachsener werden. Wobei ich nicht sagen würde, jetzt schon erwachsen zu sein – das wäre traurig. Man entwickelt sich weiter und wird Stück für Stück ein anderer Mensch. Parallel dazu hat sich eben auch meine Musik verändert. Die Veränderung hat etwa zwei Jahre gedauert. Das ist alles nicht von heute auf morgen passiert.

// Es war also ein Entwicklungsprozess, bei dem du gemerkt hast, doch in eine andere Richtung gehen zu wollen? Noch nicht einmal das. Ich habe ja schon noch Rap-Elemente im Album realisiert. Es ging mir aber bei „Nador“ vor allem darum, ehrliche Texte zu schreiben. Und ehrliche Texte kann ich gesungen besser transportieren als gerappt. Es war mir wichtig, die Texte gut verstehen zu können. Das heisst aber nicht, dass das in Zukunft so bleiben muss. // Könnte es für dich also doch wieder mehr in Richtung Rap gehen? Ich weiss noch nicht was in der Zukunft kommt. Ich bin generell offen. Es kann in die eine oder andere Richtung gehen, je nach Stimmung. Das ist ja das schöne an der Musik. Man ist frei, kann sich entwickeln und das machen, was man liebt. Vielleicht mache ich in Zukunft auch etwas ganz anderes. Die Welt ist nicht schwarz und weiß und es gibt nicht nur Pop-Musik und Rap. // Was steht für dich in der nächsten Zeit an? Zunächst einmal beginnt jetzt die Tour zu meinem Debüt-Album, die mich auch nach Krefeld führt. Wenn die Tour und die Festivalsaison im Sommer gerockt und überstanden ist, geht es für mich wieder ins Studio, um neue Musik aufzunehmen. // Hast du einen Bezug zu Krefeld oder der Region? Ich habe keinen direkten Bezug zu Krefeld, freue mich aber gerade deshalb auf das Konzert, weil es eine Premiere ist. Ich freue mich auf jedes neue Gesicht, was dort auf mich wartet und Lust hat auf meine Musik. Ich habe übrigens gehört, dass die Karten fast ausverkauft sind. Wer mich also live sehen möchte, sollte möglichst schnell zuschlagen. // Krefeld freut sich auch auf dich! Vielen Dank für das Gespräch. Interview: Marc Christian Pannek

KR-ONE // 51


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

ESPAÑA CIRCO ESTE – TANGO-PUNK PRÄSENTIERT VON PATCHANKA

hören.staunen. verstehen /€YNLYp[L]VT:WLaPHSPZ[LU Ostwall 75 | 47798 Krefeld | Tel.: 02151/28824 kɈU\UNZaLP[LU! Mo-Fr 9.00-13.00 Uhr, 14.00-18.00 Uhr, PUMV'WPLSHY[aPRKL^^^WPLSHY[aPRKL

SIE MÖCHTEN IHRE IMMOBILIE VERKAUFEN.

WIR AUCH!

Professionalität und Verlässlichkeit, höchste Kompetenz und Marktpräsenz sowie ausgezeichnete Marktkenntnis ermöglichen es Dott & Ewalds Immobilien GbR zu einer zügigen Vermarktung zu gelangen. Rufen Sie einfach an. Wir sind Ihr vertrauensvoller und kompetenter Partner.

HEIenNGUTeinSe C ili Immob für

ng bewertu

DOTT & EWALDS I M M O B I LI E N

GBR

Hauptniederlassung: Moerser Landstraße 409 t47802 Krefeld-Traar

Tel: 0 2151/ 56 46 20 t Fax: 0 2151/ 56 46 97 t E-mail: immobilien@dottundewalds.de Geschäftsstelle Tönisvorst: Krefelder Str. 16 t 47918 Tönisvorst t Tel: 0 21 51/820 11 20

Die italienisch-argentinische Band ESPANA CIRCO ESTE hat sich erst vor zwei Jahren gegründet, bringt es in diesem kurzen Zeitraum aber schon auf über 300 Live Auftritte! Die vierköpfige Musik Karawane begeistert mit einem einzigartigen und originellen Sound. ESPANA CIRCO ESTE mischen Balkan Beats mit HipHop, Rap und Tango-Punk Einflüssen mal mit Geige, mal mit Akkordeon, in einer wunderbar frischen Art. In Italien teilten sie die Bühne bereits unter anderem mit MANU CHAO und GOGOL BORDELLO. Nun machen sie sich 2016 auf den Weg eine ausgiebige Tour und Festivals in Deutschland zu spielen, um auch hier ihr Publikum bei ihren aufregenden Live Shows zum Schwitzen und Tanzen zu bringen. Im Gepäck haben sie ihre 2015 erschienene CD „La Revolucion del Amor“. Eine Band, die man auf keinen Fall verpassen sollte! //red Fr 18.03.16, 21 Uhr, Kulturrampe, Großmarkt Krefeld, Oppumer Straße 175, 47799 Krefeld, Eintritt: VVK 10 Euro, Abendkasse 13 Euro, www.kulturrampe.de

„BIN ICH SCHON DRIN, ODER WAS?“ ONLINE-MARKETING IM JAHRE 2016 Vortrag von Jost Winkel von „Sellwerk“ für den Marketing Club Krefeld „Sellwerk“ ist Teil einer Nürnberger Unternehmensfamilie mit mehr als 2.000 Mitarbeitern in den verschiedensten Medien-Bereichen. Sellwerk stellt dabei das Expertenteam rund um regionales und lokales Marketing, speziell für kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler - sowohl in den klassischen Medien, als auch in den Bereichen Online und mobil. Gerade für die Zielgruppe der KMU soll der Clubabend im März wesentliche Impulse für zielorientiertes modernes Marketing setzen. Referent Jost Winkel ist Berater in der Düsseldorfer Niederlassung von Sellwerk und ein exzellenter Kenner des sich gerade in den letzten Jahren durch die Entwicklungen der Online- und der mobilen Angebote dramatisch verändernden Marktes. //red Do 03.03.16, 19 Uhr, TRYP Hotel, Fichtenhain A1, Veranstalter Marketing Club Krefeld, www.marketingclubkrefeld.de

KR-ONE // 52


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

Foto: Debora Mittelstaedt

Foto: Marc Rehbeck

MARTIN RÜTTER – NACHSITZEN

BOY – WE WERE HERE Vier Jahre mussten sich die Fans des deutsch-schweizerischen Duos Boy gedulden: Mit ihrem zweiten Album "We Were Here", das im August 2015 erschien, knüpfen Valeska Steiner und Sonja Glass nahtlos an den ebenso überraschenden, wie verdienten Erfolg ihres Erstlings „Mutual Friends“ an. Ein luftiges Geflecht aus Geschichten und Erfahrungen, tiefgehenden Arrangements und berührenden Texten verhalfen der Platte auf Anhieb in die Top 3 der deutschen Charts. Die Musikerinnen entfalten das Potenzial der Songs vor allem live. Pur und authentisch präsentieren Boy (mit Band) ihre raffinierten Songs. //red Sa. 12.03.16, Einlass 19 Uhr, Kulturfabrik, Dießemer Str. 13, 47799 Krefeld, Eintritt: VVK 25 Euro, www.kulturfabrik-krefeld.de

In seinem aktuellen LiveProgramm „nachSITZen“ beschreitet Martin Rütter weiterhin unbeirrt den Weg der Aufklärung. Denn noch sind viele Fragen offen: Kann es sein, dass mein Hund Burn-out hat? Oder einfach nur totale Langeweile? Leidet mein Hund tatsächlich an ADHS – oder ist er vielleicht hochbegabt? Ist mein Hund überhaupt Fleischfresser – oder längst eingefleischter Vegetarier? Bei solchen hundamentalen Schwierigkeiten ist es höchste Zeit für kompetenten tierisch-menschlichen Nachhilfeunterricht. In ganz speziellen Übungseinheiten liefert der Mann für alle Felle die passenden Antworten. Denn er weiß: Bevor aus hilflosen am Ende hoffnungslose Hundemenschen werden, kann es in seiner neuen Live-Show nur heißen: nachSITZen. Damit wir begreifen, wer bei wem unter dem Pädagogen-Pantoffel steht. Rütter durchschaut die Spielchen der Vierbeiner und erkennt die Schwächen der Zweibeiner. Er widmet sich der alltäglichen Zerreißprobe, wenn Hasso wieder an der Leine zieht – und an den Nerven seines Menschen zerrt. Er befasst sich mit dem Phänomen, das Fiffi immer fetter wird, wobei doch Frauchen angeblich nur auf Biofutter schwört. Martin Rütter begibt sich mit seinem Publikum auf eine einzigartige Exkursion durch die Hundehütten dieser Nation. Tiefenpsychologisch. Schonungslos ehrlich. Gnadenlos witzig. Damit wir endlich kapieren, was in der Beziehung von Mensch und Hund wirklich abgeht. Einfach zum Bellen! //red Fr 08.04.16, Einlass 20 Uhr, KönigPalast Krefeld, Westparkstraße 111, 47803 Krefeld

FRÜHLINGSERWACHEN IM FINLANTIS Die Finnen sind wahre Profis darin, Wärme und Behaglichkeit in die kalte Jahreszeit zu zaubern. Das Team der Finlantis Saunaanlage hat demnach von den Besten gelernt und bietet in Nettetal auf 4.300 Quadratmetern Wellness und Entspannung auf hohem Nivaeu. Neben einer klassisch auf 90 Grad temperierten Innensauna und einem Dampfbad, erwartet den Besucher im Außenbereich eine 80 Grad heiße Aufguss-Sauna. Die Meditationssauna entspannt bei niedrigeren 65 Grad. Gerade jetzt, wo die Tage langsam wieder heller werden, bringt ein Besuch der nordisch inspirierten Wellness-Oase die Lebensgeister wieder in Schwung. Um dem offiziellen Frühlingsbeginn ein wenig auf die Sprünge zu helfen, feiert das Finlantis am 12. März von 18 bis 24 Uhr die lange Frühlingsnacht. Ein original finnischer Wenik-Aufguss mit ätherischen Ölen von Birkenblättern belebt, Pfefferminzöl unterstützt die erfrischende Wirkung der zubuchbaren Lappi Fresh-Massage. Das NetteBad sorgt wie gewohnt für Abkühlung. Und die Vital-Küche verwöhnt auch diesmal mit leichten mediterranen Gaumenfreuden. Wer noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk ist, kann entweder einen Finlantisgutschein ins Körbchen tun oder sich und seine Begleitung gleich selbst am Osterwochenende vom 25. bis 28. März im Finlantis ins gemachte Nest legen. Geöffnet ist an allen Tagen von 10 bis 20 Uhr, Ostersamstag kann sogar bis 23 Uhr sauniert werden. //rh

Öffnungszeiten: Montag: 14 - 22 Uhr (jeden 1. Montag im Monat ist Ladies`Spa), Dienstag und Mittwoch: 10-22 Uhr, Donnerstag, Freitag und Samstag: 10 - 23 Uhr, Sonn- und feiertags: 10 - 20 Uhr, Finlantis, Buschstraße 22, 41334 Nettetal, 02157 8959570, info@finlantis.de, www.finlantis.de KR-ONE // 53


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

Foto: Nemo Studio

MASTERS OF CHANTS – THE FINAL CHAPTER TOUR 2016

Immer da, immer nah.

Passt wie angegossen. Ihre Versicherung – maßgeschneidert. Haftpflicht-, Hausrat-, Gebäudeversicherungen, die sich individuell nach Ihren Wünschen richten. Geschäftsstellenleiter Dott & Ewalds GbR Moerser Landstraße 409 • 47802 Krefeld (Traar) Telefon 02151 564696 • dott.ewalds@gs.provinzial.com www.provinzial.com

Die acht klassisch ausgebildeten Sänger präsentieren in ihrer letzten Show „Masters of Chants – The Final Chapter Tour 2016“ ihre beeindruckenden Neuinterpretationen berühmter Melodien im mittelalterlichen Gewand. Mit dabei haben sie die mystischen Lieder aus ihrem neuesten, zehnten Album aus der „Masters of Chant“-Reihe mit dem Titel „Final Chapter“, das im Herbst 2016 erscheint. Passend zu den monumentalen Klangdimensionen ist auch die Bühnenshow von Gregorian: Das überwältigende Live-Erlebnis im XXL-Format bietet Pyro-Effekte, Projektionen, Lasershows und imposante Choreographien. Der eigene, unverwechselbare Sound von Gregorian hat Fans in der ganzen Welt. Die bisher veröffentlichten neun Tonträger des Musikprojekts wurden weltweit rund sieben Millionen Mal verkauft, und mehr als 2,5 Millionen Besucher haben Gregorian bei ihren Konzerten bislang live gesehen. Tauchen Sie in die geheimnisvolle Welt von Gregorian ein und lassen Sie sich im vorerst letzten Kapitel dieser Erfolgsgeschichte von der Magie verzaubern, die diese Gruppe umgibt! //red Sa 23.04.16, Einlass 20 Uhr, KönigPalast Krefeld, Westparkstraße 111, 47803 Krefeld

GRÜNKOHL & PINKEL – DIE KABARETT- UND COMEDYSHOW Die Hauptausscheidung des „4. Kleinkunstpreis Ostfriesland 2016“ hat er bereits gewonnen. Am 5. März steigt für Thorsten Bär das Finale in Leer und bereits einen Tag später, am Sonntag, 6. März, steht er bei der „Grünkohl & Pinkel Show“ auf der Comedybühne im Haus Kleinlosen. Aktueller geht es nicht. Erneut hat Volker Diefes mit Johannes Flöck, Holger Edmaier und dem vierten Unbekannten ein Künstlerquartett zusammengestellt, das auch bei der 59. Show für reichlich Stimmung im Saal sorgen wird. Vorher wird traditionell das Stammessen Grünkohl serviert. Wiedermal ein schöner Abend mit Lachgarantie! Kartenbestellung bei Print/Media Event unter 02151-54 68 08 (AB) oder unter info@diefes.de sowie an folgenden Vorverkaufsstellen (+2 Euro VVK-Gebühr): Lotto Kuhle – Uerdinger Straße 577, Tabakbörse Drießen – Insterburger Platz 1 und Post-Filiale Wenders – Buschstraße 366. //red So 06.03.16, 19 Uhr (Einlass 17:30 Uhr), Haus Kleinlosen, Zwingenbergstraße 116, Eintritt inklusive Essen 30 Euro KR-ONE // 54


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

– – – GEWINNSPIEL – – – DIE BEKLOPPTESTE BAND DER REPUBLIK LIVE IN KREFELD –

Foto: T.Weinmann

KOPF HOCH – WIR BRECHEN ALLE REGELN UND KNOCHEN!

KAPELLE PETRA - SUPPORT: ELFMORGEN

Fahrradhelme sind uncool. Unfälle mit dem Fahrrad sind zuweilen noch schlimmer als uncool. Er war mit Sicherheit der Coolste, immer und in jeder Beziehung, vor allem auf dem Rad. Bis zu dem einen Moment, den er so nicht vorhersehen konnte. Nun ist er tot. Seine Freundin und sein bester Freund sind ziemlich allein – hinterblieben. Auch das ist nicht cool. KOPF HOCH ist ein Theaterstück für junge Fahrradfahrer. Es entsteht in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Krefelder Fairkehr“. Zu diesem Stück gibt es auch einen theaterpädagogischen Begleitworkshop zum Thema: „Cool sein und uncool sein, mit und ohne Fahrradhelm“. //red Di 15. und Mi 16.03.16, 10.30 Uhr, KRESCHtheater, Virchowstraße 130, 47805 Krefeld, www.kresch.de

,GLOBAL PLAYER’ PRÄSENTIERT VON FUNKHAUS EUROPA

Hamm als offizielles Mittelzentrum Nordrhein-Westfalens bringt zweifellos eine der charmantesten und – mit Verlaub – beklopptesten Bands der Republik hervor. Die Kapelle Petra nämlich. Man kennt sie als fleißigst tourendes Quartett und hat sie auch schon mehrfach in diversen Fernsehshows wie Circus HalliGalli, neo Paradise oder auch auf Sky begutachten dürfen. Die haben also nun ein neues Album am Start. Und ab jetzt wird’s ernst. Ernst? Wirklich? Nein! Doch – Obacht – wer jetzt unkt, die Kapelle fasse keine heißen Eisen an. Nein, nein, lieber Unker. Hier wird angefasst. Und zwar da wo es weh tut. Im Kopfnicker-Rocker Befund bekommen Schützenvereine als Allegorie für die Sich-Selbst-Zu-Ernst-Nehmer ihr Fett weg, Keine Hose keine Probleme richtet sich eindeutig zweideutig an alle Internet-Vollmüller, denn „für jede noch so bekackte Meinung, gibt es Lobby überall“. Sie versetzen Nicole’s 1982-er Message nonchalant in’s Hier und Jetzt und fragen berechtigterweise „Wie wäre es denn mit Frieden?“ Support: Elfmorgen – Krachlauter Unfug Der Bandname Elfmorgen ist selten bescheuert, und er verrät nichts von dem, was das Publikum erwartet, nämlich ein brutal lauter Sound irgendwo zwischen Punk und Metal sowie jede Menge Blödsinn. Letzteres ist keine Selbstverständlichkeit bei deutscher Rockmusik. //red Sa 19.03.16, 21 Uhr (Einlass 19 Uhr), Kulturrampe, Großmarkt Krefeld, Oppumer Straße 175, 47799 Krefeld, Eintritt: VVK 13 Euro, Abendkasse 16 Euro, www.kulturrampe.de Das KR-ONE Magazin verlost 2x2 Freikarten. Einfach eine Mail mit dem Kennwort „Kapelle Petra“ an redaktion@kr-one.de schicken. Einsendeschluss ist Dienstag, der 15.03.16. Viel Glück!

Eigentlich steht die Gruppe „Afriquoi“ auf Konzertbühnen und zaubert live eine ansteckende Mischung aus polyrhthymischen afrikanischen Grooves und UK Club-Sounds. Gerade erst hat die Band, die noch als Insider-Tipp gehandelt wird, ihr Debüt-Album "Kolaba" veröffentlicht.

und E-Perkussion einheizen. Global Player Resident Daferwa wird direkt aus der zweiten Heimat Mexiko zur Party kommen und natürlich seine Neuentdeckungen und die noch ofenfrischen Tracks seiner transatlantischen Verbündeten präsentieren. Wenn das mal kein tanzbarer Global Soundcocktail wird! //red

André Marmot, der Perkussionist von Afriquoi, ist zufällig auch ein genialer DJ und wird dem Schlachthof mit feinster Auslese

Sa 05.03.16, 23 Uhr, Schlachthof, Dießemer Str. 9, 47799 Krefeld, www.schlachtgarten.de KR-ONE // 55


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

IM SCHMETTERLINGSDSCHUNGEL WIRD ES WIEDER FARBENFROH

DER OLDTIMERSERVICE Autosattlerei Verkauf Restaurierung Vermittlung Beratung

Fotos: Hella Hallmann

GMBH

Wir befassen uns mit allen Bereichen des Sattler-/Autosattler-Handwerks, was uns bis heute noch vor keine wirklich unlösbaren Probleme stellte. Sei es, ein Verdeck inklusive Gestänge neu anzufertigen, schwer angeschlagene Lederteile zu retten, oder Stoffbezüge mit leichteren Beschädigungen so zu reparieren, dass man hinterher die Fehler nur mehr erahnen kann.

Moerser Straße 75 47803 Krefeld Tel. 02151/361 21 38 www.DerOldtimerservice.de

Der Winter ist vorbei, und im einzigen SchmetterlingsDschungel am Niederrhein kehrt wieder Leben ein. Über 150 farbenfrohe Falter erwarten Besuch und machen Lust auf den Frühling. Einzigartig am Niederrhein ist der 2010 eröffnete SchmetterlingsDschungel. Eine fast unübersehbare Zahl von Faltern umschwirrt den Besucher in tropischer Vegetation. Schon beim Betreten fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Vom leisen Plätschern des Bachlaufs untermalt, trifft der Besucher auf seinem Weg durch das Schmetterlingshaus auf ausgewählte Exemplare dieser höchst artenreichen Insektenordnung. Zu den faszinierenden Faltern gehören so schillernde Persönlichkeiten wie der strahlend blaue Morphofalter oder der „Giftmischer“ Passionsblumenfalter. An den Raupenkästen des SchmetterlingsDschungels lässt sich der Schlupf der Falter staunend mitverfolgen. Der gesamte Lebenszyklus eines Schmetterlings vom Ei über die Raupe und Puppe bis zum erwachsenen Falter ist eines der großen Wunder der Natur, das hier beobachtet werden kann. //red Wiedereröffnung Sa 19.03.16, 9-18 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr), Uerdinger Str. 377, 47800 Krefeld, www.zookrefeld.de

DOTT & EWALDS IMMOBILIEN EIN WACHSENDES UNTERNEHMEN

house&garden Uerdinger Straße 596 47800 Krefeld Telefon:02151 59 98 64

KR-ONE // 56

Öffnungszeiten: Mo-Fr 09:30 - 13:00 15:00 - 18:30 Mi/Sa 09:30 - 13:00

In Krefeld-Traar ist Dott & Ewalds Immobilien seit langem als kompetenter Dienstleister bekannt. Kunden schätzen die Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit und hohe Professionalität, die das erfahrene Team seit langem an den Tag legt. Da in den letzten Jahren zunehmend mehr Immobilienverkäufer, auch aus dem Krefelder Süden und dem Umland den Traarer Experten ihr Vertrauen schenkten, ist das Unternehmen jetzt auch am anderen Ende der Seidenstadt, in Tönisvorst, aktiv geworden. An beiden Standorten arbeitet Dott & Ewalds Immobilien mit einem Pool erfahrener Architekten und Handwerksbetrieben zusammen. Das qualifizierte Team befasst sich erfolgreich mit der Bewertung und Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Aktuelle Angebote können sich Interessenten stets unter www.dottundewalds.de anschauen. Eine gute Ergänzung zum Immobiliengeschäft stellt die Provinzial-Versicherungsagentur am Standort Traar - mit mehreren tausend zufriedenen Kunden – dar. //red Moerser Landstraße 409, 47802 Krefeld-Traar, Telefon 02151-56 46 20 Krefelder Straße 16, 47918 Tönisvorst, Telefon: 02151-820 11 20


EIN PERFEKTER FEIERTAG FÜR LEIB & SEELE:

OSTERBRUNCH IN DER ESSKLASSE

Am Ostermontag, 28.03.2016 bietet die ESSKLASSE im salvea an der Krefelder Westparkstraße 105 verschiedenste Köstlichkeiten passend zu einem rundum gelungenen Osterbrunch. Einlass ist um 10.30 Uhr. Bis 15.00 Uhr sorgt das Team der ESSKLASSE für leckere kalte und warme Speisen in einer gemütlichen Atmosphäre. Um eine Vorreservierung unter 02151 500110 wird gebeten. Wer sich nach 15 Uhr weiter verwöhnen lassen möchte, ist gleich nebenan im salvea wellness oder in der salvea salzgrotte gut aufgehoben. Termine hierfür werden gern am salvea Zentralempfang unter 02151 78117-0 entgegengenommen. //red Weitere Informationen hierzu sind zu finden unter: www.essklasse-krefeld.de und www.salvea.de

LARS REDLICH – LARS BUT NOT LEAST!

Kann komisch und intelligent, gesellschaftskritisch und doch unterhaltsam kombiniert werden? Der Berliner Musik-Kabarettist beweist, dass dies hervorragend funktioniert! Mit jeder Menge Charme, exzellentem Comedy-Timing, enormer musikalischer Bandbreite und darstellerischer Vielseitigkeit schafft er es, sein Publikum auf höchstem künstlerischen Niveau bis zur letzten Minute mitzureißen. //red Mi 09.03.16, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Glasfoyer des Stadttheaters, Theaterplatz, 47798 Krefeld, www.theaterohnenamen.de


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

UERDINGER TRADITIONSBETRIEB JETZT AUCH IN GARTENSTADT Seit 1889 werden bei der Bäckerei Röttges in der Uerdinger Innenstadt Brötchen, Brote und Kuchen nach traditionellem Rezept gebacken. Anfang Februar hat Bäckereimeisterin Barbara Fiethen auch ein Geschäft im benachbarten Gartenstadt eröffnet. Die Ware, die in der Breslauer Straße verkauft wird, ist natürlich genauso frisch und lecker wie die im Uerdinger Stammhaus. Zusätzlich haben die Gartenstädter Kunden den Vorteil, hier direkt vor der Tür parken zu können. „Wir hatten schon immer viele Kunden aus Gartenstadt“, erzählt die Bäckermeisterin, „und viele von den Menschen freuen sich jetzt, dass ihr Weg zum leckeren Brötchen wesentlich kürzer ausfällt.“ Die Bäckerei Röttges stellt inzwischen seit fünf Generationen auf handwerkliche Weise Backwaren her. Die heutige Chefin stammt ebenfalls aus der Uerdinger Bäckerdynastie und ist jetzt seit 15 Jahren Meisterin ihres Handwerks. Ihr ist besonders wichtig, dass alle Produkte höchste Qualitätsanforderungen erfüllen. „Wir wollen bewusst keine Großfilialisten sein, die irgendwo zentral produzieren und ihre Brötchen dann stundenlang durch die Gegend fahren“, erklärt Barbara Fiethen. „Bei uns kommt die Ware immer frisch aus der eigenen Backstube ganz nahe am Kunden. Und auch unsere Zutaten beziehen wir aus der Region.“ //red

NATUR. PRODUKT. FLEUR DE SEL. HANDGESCHÖPFT AUS DER BRETAGNE.

www.sellavie.eu

Bäckerei Röttges, Niederstraße 11 und 34, KR-Uerdingen, Breslauer Straße 1, KR-Gartenstadt, www.baeckerei-roettges.de

HAUS KLEINLOSEN – WO TRADITION UND MODERNE GEMEINSAM FEIERN

Karfreitag und Ostern haben wir für Sie geöffnet! Geldernsche Straße 2-4 47798 Krefeld

www.restaurant-badde.de Tel.: 02151 - 7818833

Frühstück • Snacks • Kaffee & Kuchen •

Theaterplatz 2 47798 Krefeld (neben der Mediothek)

KR-ONE // 58

Di. bis Fr. 10-19 Uhr Sa 10-16 Uhr Tel. 02151-1546488

Seit über 100 Jahren ist das Haus Kleinlosen in Verberg den Krefelderinnen und Krefeldern Zuflucht, zweite Heimat und Ort für's Besondere. Hier wird nicht nur gerne und gut gegessen und getrunken, sondern auch mit Bräuten gelacht, mit Kabartettisten gelästert, mit Schauspielern gezittert und mit der Familie getanzt. Die freundlichen und wandelbaren Räumlichkeiten geben jedem Anlass den passenden Rahmen. Was gastronomisch denbar ist, macht die Familie Siebenmorgen gerne und professionell für ihre Gäste möglich. Ob rustikal, raffiniert, vegetarisch oder vegan – niemand muss hungrig bleiben. Wer jetzt Lust bekommen hat, dem Traditionsgasthaus mal wieder einen Besuch abzustatten, hat künftig mit den neuen Öffnungszeiten noch mehr Gestaltungsspielraum: mittwochs bis samstags von 17 bis 22 Uhr und sonntags schon ab 12 bis 21 Uhr. //rh Haus Kleinlosen, Zwingenbergstr. 116, 47802 Krefeld, Telefon: 02151 561313, www.haus-kleinlosen.de, info@haus-kleinlosen.de


Te r m i n e & E v e n t s / / A d v e r t o r i a l

AUSGESUCHTE WEINE

WEINMESSE IN FISCHELN 12.MÄRZ 14 BIS 18 UHR

13. Hausmesse Wo Weinkenner auf den Geschmack kommen…

12. März 2016, 14:00 - 18:00 Uhr

Das Krefelder Traditionsgeschäft Ausgesuchte Weine lädt am 12.03.2016 zur 13. Hausmesse nach Krefeld Fischeln, bei der Weininteressierte gegen eine Gebühr von 20,00 € eine Auswahl von über 100 Weinen degustieren können. Dabei bietet sich die einzigartige Gelegenheit, die Menschen hinter den edlen Rebsäften kennen zu lernen, denn es werden etwa 40 Winzer anwesend sein, um ihre Erzeugnisse persönlich zu präsentieren. Zudem gewährt der Traditionshändler einen Messe-Rabatt von 10% auf alle präsentierten Weine. Abgerundet wird das Programm durch leckere Snacks des Spitzenkochs Lutz Zecher und der Bäckerei Ullrich. Ein Shuttleservice der Firma Tölke & Fischer sorgt nach der Verkostung für eine sichere Rückfahrt zum Krefelder Hauptbahnhof. //mpa Sa, 12.03.16, Anrather Straße 291, 47807 Krefeld, Teilnahmegebühr: 20,00 Euro p.P., Veranstalter Ausgesuchte Weine Krefeld, www.ausgesuchte-weine.de Gute Unterhaltung!

IRLAND – EINE NATION DER DICHTER UND ERZÄHLER Welcher Ort außer der irischen Hauptstadt Dublin kann sich rühmen, gleich drei LiteraturNobelpreisträger hervorgebracht zu haben? Im Sog von William Butler Yeats, George Bernard Shaw und Samuel Beckett haben Dutzende anderer Schriftsteller Weltruhm erlangt und zu dem Ruf beigetragen, dass die Iren eine Nation der Dichter und Erzähler sind. Der Duisburger Autor, Storyteller und Vorleser Harald Jüngst führt den Zuhörer am Mittwoch, 16. März, um 19 Uhr in der Volkshochschule, passend zum St Patrick`s Day (17. März) auf eine literarische Reise über die Grüne Insel, die selbstverständlich auch bei den modernen Protagonisten wie Roddy Doyle, Frank McCourt, Hugo Hamilton und Brendan Behan Station macht. Zudem wird auch dem deutschen Urvater irischer Impressionen, Heinrich Böll, Gehör verschafft. Für eine musikalische Begleitung sorgt der irische Flötist, Gitarrist, Sänger und Komponist Pat McDonnell. //red Mi 16.03.2016, 19 Uhr, Eintritt 12 Euro, Volkshochschule Krefeld, Von-der-Leyen-Platz 2, 47798 Krefeld

08.04.16 KönigPALAST Krefeld

23.04.16 KönigPALAST Krefeld

19.03.16 Kunstwerk Wickrath

14.09.16 Seidenweberhaus Krefeld

HÖHNER

JÜRGEN B. HAUSMANN

10.04.16 Kunstwerk Wickrath

16.09.16 Stadthalle Neuss

MARC METZGER

MARC METZGER

14.04.16 Kunstwerk Wickrath

22.10.16 Festhalle Viersen

1LIVE BABO-BUS

RALF SCHMITZ

16.04.16 Seidenweberhaus Krefeld

19.11.16 Kunstwerk Wickrath

MASSACHUSETTS

RALF SCHMITZ

29.04.16 Kunstwerk Wickrath

02.12.16 Seidenweberhaus Krefeld

HORST LICHTER

HÖHNER WEIHNACHT

09.06.16 Kunstwerk Wickrath

04.12.16 Kunstwerk Wickrath

JÜRGEN B. HAUSMANN

SPRINGMAUS

10.09.16 Stadthalle Neuss

11.12.16 Stadthalle Neuss

JÜRGEN B. HAUSMANN

HÖHNER WEIHNACHT

Tickets & Infos: 02405 - 40 860 oder online www.meyer-konzerte.de KR-ONE // 59


MANTASTIC DOppElvERGlAsuNG | NullDREi

HILTON PEACE GRAND JAM ON HENDRix - AN ExpERiENcE tHAt is As bOlD Asvon lOvE… Was einst im Bett John und Yoko perfor-

Wenn eindie ganzer Saal voller Frauen krei-die fast Räume, auf Leben warten, Räume, schend, pfeifend und johlend in eine Ektase vergessen sind, Räume, die für begrenzte gerät, dann kannsein daswollen. nur einen haben Zeit Gastgeber ZielGrund der Ausstel-lung die hinreißenden Männer von Mantastic ist es, durch Fotografien, Installationen, SIXXPAXX. Männer, diePerformances Frauenherzen Skulpturen,Acht Bilder, Videos, höherschlagen lassen, wohin das mindestens einmal imSixpacks Jahr diese Spannung Auge sieht, Muskeln, die rhythmisch zur Musik herzustellen und Interessierte einzuladen. zucken und viel nackte Haut. bis03.03.16, 11.12.15, Fr von 17–21 Uhr, So von Do 20und UhrSa (Einlass 19 Uhr), 11–16 Uhr, Im Brahm Brotfabrik,1 Ritterstraße 183 Seidenweberhaus, Theaterplatz

Di 01.12

Legen Sie Ihre Badwünsche in unsere Hände.

tHEAtER blAuEs HAus,

Tönisbergerstraße 64 10:00 Uhr Die Weihnachtsgans Auguste Ein vorweihnachtliches Figurenspiel für Kinder ab 4 Jahre

Mi 02.12 KAtHOliscHEs fORuM füR ERWAcHsENEN- uND fAMiliENbilDuNG, Felbelstraße 25 09:30 – 11:45 Uhr Frauenfrühstück

DREHscHEibE süD,

Scheelen GmbH | Uerdinger Str. 68 - 70 Virchowstraße 128 büRGERiNitiAtivE krefeld@scheelen-gmbh.de 09:30 – 12:00 Uhr TrefRuND uM- 3603311 sANKt |JOsEf, Tel 02151 Fax 02151 - 3603310

Corneliusstraße 43 15:00 – 17:15 Uhr Stillcafé am Dienstag

fen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd

MEDiOtHEK KREfElD, Theaterplatz 2 BÜRGERINITIATIVE 17:00 – 19:00 Uhr RUND UM ST. JOSEF,

Andreasmarkt 8 14:00 - 15:00 Uhr 14:30 Uhr Führung Musicsalon durch die Ausstellung MEDIOTHEK KREFELD, ‚Kirschblüten und HaiTheaterplatz 2 fischhaut - Textilien der 15:00 - 16:00 Uhr LiteSamurai und Bürger in ratur-Kita-Nachmittag der Edo-Zeit‘ für Kinder ab 4 Jahre

DI 01.03

Gamingday Corneliusstraße 43 15:00 - 17:15 Uhr JulEs-pApp, Stillcafé am Dienstag Königstraße 153 19:00 UhrKREFELD, Colosseum WERKHAUS Crefeld Blücherstraße 11 bis 13 16:30 - 18:00 Uhr Indisch-tamilische Percussion mit Tabla und Djembe

MEDIOTHEK KREFELD, Theaterplatz 2 17:00 - 19:00 Uhr Gamingday

ZOO,

Uerdinger Straße 377 19:00 Uhr Vortragsreihe „Artenschutz“

KATHOLISCHES FORUM,

Felbelstraße 25 19:30 - 21:00 Uhr fREiE WAlDORfscHulE, Mit „Schüßler-Salzen“ Kaiserstraße 61 durch 20:00 die UhrSchwangerVortrag von schaft Johannes Stüttgen (Düsseldorf): Am VOLKSHOCHSCHULE, Ende steht das Kunst-2 Von-der-Leyen-Platz werk Anfang der 19:30 am - 21:00 Uhr -VorFreiheitsbegriff und Endie trag von Dr. Helmut Zeitumkehrung dres: Erscheinungsformen des Vulkanismus KultuRfAbRiK, und seine Ursachen Dießemer Straße 13 20:00 Uhr RebellCoFABRIK HEEDER, medy ‚Die Liga130 der Virchowstraße Auserwählten‘ 20:00 - 21:15 Uhr Novecento - Die Legende KultuRRAMpE, vom Ozeanpianisten Oppumer Straße 175 20:30 Uhr Wunschkonzert Nummer 1: Tom Liwa and Flowerpornoes

MI 02.03

NuDElN cO, HAUS, THEATER &BLAUES

Carl-Wilhelm-Straße Tönisbergerstraße 64 26 - 28, 21:00 – 22:00 10:00 Uhr Noah und Uhr Monkey Night die Arche - PuppentheWelcome to Monkey ater für Kinder Busines

KR-ONE // 60

SÜDBAHNHOF, DEutscHEs tExtilMusEuM, Saumstraße 9

PAX-CHRISTI-

ihrer Wahl aus der

SÜDBAHNHOF, Ausstellung „SHOW &

Saumstraße TELL - Grafik9aus den 20:00 Uhr Singer-/ Kunstmuseen Krefeld“ Songwriter-Slam IV - 2. - heute Volker Diefes Vorrunde

AlExiANER KREfElD,

Dießemer Bruch 81 19:30 – 21:00 Uhr Trauer-Café

DO 03.03

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKtETCETERA, JOsEf, ROSENKRÄNZE

Corneliusstraße 4350 Alte Linner Straße 20:00 21:30- Uhr bis 52, –15:00 18:00 Vortrag mit Beatrix Uhr „Rosenkränze Schmiedhofer: Die etcetera“ - NiederrheiKörpersprache in der nische Devotionalien Erziehung

MEDIOTHEK KREFELD, JAzzKEllER, 2 Theaterplatz

Lohstraße 92 16:45 Uhr Bilderbuch20:00 Uhr Comedy Kunstreisen: „OstertieUnderground re“ mit Petra Schneier für Kinder ab 5 Jahre

RESTAURANT OP DE TRAPP,

Rheinbabenstraße 109

DO 03.12

GASTSTÄTTE EM KONTÖRKEN, 18:00 Uhr NachtwächMargaretenstraße 40 18:00 Uhr Nachtwächter-Rundgang durch Linn mit Eintopfessen

RESTAURANT HEXAGON IM SEIDENWEBERHAUS,

Theaterplatz 1 18:00 Uhr Sitzung des Arbeitskreises Mundart

VOLKSHOCHSCHULE,

Von-der-Leyen-Platz 2 19:00 - 20:30 Uhr Vortrag von Detlev pAx-cHRistiKaesler: Angelika GEMEiNDEzENtRuM, Kauffmann 265 Glockenspitz 15:00 – 16:45 Uhr STADTTHEATER, Seniorentreffen Theaterplatz 3 19:30 - 21:10 Uhr cAfé KONKuRs, Macbeth Issumer Straße 8 18:00 Uhr NachtwächST. JOSEFKIRCHE , ter-Rundgang durch Ecke Rosstraße/ Linn mit Eintopfessen Südstraße, 19:30 Uhr Besondere Aktion zur REstAuRANt HExAGON Ausstellung „HeiligtüiM sEiDENWEbERHAus, mer des Alltags“: Unter Theaterplatz 1 die Lupe 18:00 Uhrgenommen Sitzung des Arbeitskreises Mundart BÜRGERINITIATIVE

RUND UM ST. JOSEF, vOlKsHOcHscHulE, Corneliusstraße 43

Von-der-Leyen-Platz 2 20:00 - 21:30 Uhr 19:00 – 20:30 Uhr Vortrag von Beatrix Eltern im Heim Die Schmiedhofer: haften dieZeit Kinder? Pubertät, der Herausforderung MusEEN HAus lANGE uND HAus EstERs, WilJAZZKELLER, helmshofallee Lohstraße 92 91 und 97, 19:00 Krefelder 20:00 UhrUhr Comedy Persönlichkeiten spreUnderground chen über ein Werk

ter-Rundgang durch Linn

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKt JOsEf,

med und von dort aus in die Welt geschickt Fünf klasse Musiker ehren einen ganz großen wurde, ist die kreative Inspiration, die auch Meister auf ihre ganz besondere Art und Weise. HILTON PEACE auf die Bühne bringt und „Jimi Hendrix war und ist immer ein Thema in musikalisch umsetzt. Moderner Elektro-Funk, unserer aller musikalischer Laufbahn“, bestätigt der Musikstile, Beats und Genres aus allen die Band einstimmig. Aber Achtung, Grand Ländern der Welt extrem kompatibel mixt. Jam versteht sich absolut nicht als Jimi Hendrix Coverband! Fr 04.03.16, 20 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92, 47798 Krefeld, www.jazzkeller.info Sa 05.12.15, 21.30 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92

SÜDBAHNHOF,

(Trompete, SaumstraßeFlügel9 horn), Denis Gäbel (Sa19:30 Uhr Frieden xofone), Axel schaffen ohneFibacher Waffen: (Gitarre),Nico (Wie) geht dasBrandenin einer burg (Bass) und Tim kriegerischen Welt? Dudek (Schlagzeug)

KÖNIGPALAST, vEREiNsHEiM ziRKEl1112011, Westparkstraße

Uerdinger 20:00 Uhr Straße Sinatra713 18:00 – 19:30‚Zum Uhr 100. and friends Bauchtanzkurs, Geburtstag von FetziFrank ges Trommelsolo voll Sinatra‘ mit knackigen AkzenSEIDENWEBERHAUS, ten und temperamentTheaterplatz 1 für vollen Shimmys 20:00 Uhr Die MantasFeinschmecker. tic SIXXPAXX Show auf XXL Tour in Krefeld

fR 04.12 04.03 tHEAtERFR blAuEs HAus,

Tönisbergerstraße 64 FABRIK HEEDER, 11:30 Uhr Ritter Rost Virchowstraße 130 feiert Weihnachten 10:30 Uhr Der Prozess - Figurenmusical für nach Roman Kinderdem ab 4 Jahre von Franz Kafka

buRG liNN,

Rheinbabenstraße 85 15:00 – 17:00 Uhr Von Corneliusstraße 43 Zuckerbäckern, Pfef18:00 – 19:30 Uhr Espe-präsentiert: ferkuchen und bunten ranto - Sprache ohne Tellern - WeihnachtsGrenzen: Infoabend bäckerei für Kinder ab 8 Jahre, auch am NiEDERRHEiNiscHEs 5.12. von 11-15.45 Uhr, litERAtuRHAus DER stADt Anmeldung unter T. KREfElD, 6294-0 Gutenbergstraße 21 20:00 – 21:30 Uhr ‚ HAus „25 JAHRE RÄUBER - DAT ESlANGE HEIMAT“ Was macht eigentlich... MusEEN uND HAus EstERs, Norbert Hummelt?‘ Wilhelmshofallee 91 und 97, 15:30 – 18:00 fAbRiK HEEDER, Uhr Museumstreff: Pop, Virchowstraße 130 PARKPLATZ GROTENFluxus, Massenmedium 20:00 HEEDER, Uhr DesignFABRIK BURGSTADION, Discussion 50 mit Virchowstraße 130 vOlKsHOcHscHulE, Berliner Straße Diskussionsforum mit 19:00 Uhr Der Prozess Von-der-Leyen-Platz 2 12:00 - 20:00 Uhr verschiedenen Gästen nach dem Roman von 18:00 – 20:15 Uhrauf ‚Land Nachtflohmarkt Franz Kafka in Sicht‘ - Dokumendem Parkplatz der stADttHEAtER, Grotenburg tarfilm von Judith Keil VOLKSHOCHSCHULE, Theaterplatz 3 Von-der-Leyen-Platz 20:00 Uhr Opernquiz2 und Antje Kruska 19:00 - 20:30 -Uhr bei Glühwein Mit dem FABRIK HEEDER, Virchowstraße 130 stADttHEAtER, Jenny Erpenbeck liest Opernstudio Nieder18:00 Uhr RollenspielTheaterplatz 3 aus „Gehen, ging, gerhein stammtisch Krefeld 20:00 – 21:00 Uhr gangen“ Moderation: Ein Hochstapler erzählt KultuRfAbRiK, Dr. Theodor Pelster -VOLKSHOCHSCHULE, Ein Thomas-MannDießemer Straße 13 Von-der-Leyen-Platz KATHOLISCHES FORUM, mit Michael 2 20:00 Uhr WDR 2 ‚Liga Abend 19:00 - 21:00 Uhr Felbelstraße 25 Sven Grosse live‘ präsentiert 19:30 Uhr Säug- Golden Oldies: Hits der Pistors- 21:00 Fußballschule 50er und 60er Jahre KultuR.puNKt linge Kleinkinder ‚Taktik,und Liedgut und fRiEDENsKiRcHE, sicher Kabine‘im Auto transFABRIK HEEDER,1 Luisenplatz portieren Virchowstraße 130 im 20:00 Uhr PODIO JAzzKEllER, 19:00 Uhr DerRüdiger Prozess RESTAURANT 92 CHOPELIN, Kulturpunkt: Lohstraße nach dem Roman von Casinogasse 1 Höfken ‚Männerdäm20:30 Uhr Jazzattack Kafka 19:30 - 23:00Bergmann Uhr Aus- Franz merung‘ mit Matthias sicht auf Mord - Das Krimi-Dinner-Event

RÄUBER

HAUS KLEINLOSEN,

Zwingenbergstraße 116 19:00 Uhr 1. Verberger Heimat- und Mundartabend

STADTTHEATER,

Theaterplatz 3 19:30 - 22:20 Uhr My Fair Lady

THEATER HINTENLINKS,

Ritterstraße 187 19:30 Uhr Popper, Punker, Juppies (UA) Ein musikalisches SpaceShuttle in die 1980er Jahre - Musikalischer Theaterabend von Peter Gutowski

MEDiOtHEK KREfElD, KÖNIGPALAST, 2 Theaterplatz

Westparkstraße 111 20:00 Uhr Kaberett 20:00Klassik Uhr Der Dennis trifft ... und hilft „Leider nein! Leider gar dem Kinderschutzbund nicht!“ - Ein Benefizabend mit Christian Ehring (Kabarett) und Julia Plziehn (Cello)

WERKbüHNE KREfElD,

Blücherstraße 13 20:30 Uhr KRefeld Unplugged

KultuRRAMpE,

Oppumer Straße 175 21:00 Uhr Glüxkinder

27.10.16 Kulturfabrik, Krefeld sA 05.12

SA 05.03 Hohenbudberger

WEiNbRENNEREi DuJARDiN, Straße 4-10, Führung WEINBRENNEREI DUJARDIN, durch die historischen Hohenbudberger Produktionsanlagen Straße 4-10, Führung der Weinbrennerei durch die(Führung historischen Dujardin Produktionsanlagen auf Anmeldung ab 10 der Weinbrennerei Personen, T. 483239, Dujardin (Führung jeden Samstag und auf Anmeldung ab 10 Sonntag) Personen, T. 483239, lutz AMbiENtE, jedenzEcHER‘s Samstag und Friedensstraße 154 Sonntag) 09:30 – 17:00 Uhr PARKPLATZ GROTENFrühstück a la Carte

BURGSTADION, plAtz AN DER AltEN KiRcHE, Berliner Straße An der-Alten 06:00 14:00Kirche Uhr 10:00 – 18:00auf Uhrdem Trödelmarkt Besonderer WeihParkplatz der Grotennachtsmarkt burg

MEDiOtHEK KREfElD,

MALLEWUPP - MITMACHKINDERBAUERNHOF,

Uhlenhorst 19, Garten 66, 09:00 - 11:00 Uhr Paten - Tanten und Onkels

LUTZ ZECHER‘S AMBIENTE, Friedensstraße 154 09:30 - 17:00 Uhr Frühstück a la Carte

BÜRGERINITIATIVE RUND UM ST. JOSEF,

Corneliusstraße 43 Theaterplatz 10:00 - 16:30 2Uhr Erste 11:00 – 12:30 Hilfe am KindUhr Leseclub:

BURG LINN,

Rheinbabenstraße 85 11:00 - 16:15 Uhr Ein Tag auf der Burg für Mädchen (8-12Bücherjahre) Die Krefelder würmer für Kinder ab ST. JOSEFKIRCHE, 10 Jahre Ecke Rosstraße/ Südstraße, 11:30 Uhr DiONysiusKiRcHE, Führung durch die Dionysiusplatz Ausstellung „Heiligtü11:30 Uhr Chorund Ormer des Alltags“ gelmusik zur Marktzeit -ST.Adventliche JOSEFKIRCHE,Musik Ecke Rosstraße/SüdsANKt JOsEfKiRcHE, straße, 12:00 - 14:00 Uhr Offene Kirche in St. Josef Ecke Rosstraße/Südstraße, 12:00 – 14:00 UMWELTZENTRUM Uhr Offene Kirche in HÜLSER BRUCH, Sankt Josef Talring 45, 14:00 16:00 UhrKREfElD, Führung WERKHAus durch die Wood Art13 Blücherstraße 11 bis Gallery, Anmeldung 14:00 – 19:00 Uhr erforderlich unterSprechTelefon Stimmtraining: 36602664 seminar für Kreative

WERKHAUS KREFELD, WEiHNAcHtsMARKt,

Blücherstraße Dionysiusplatz/11 bis 13 15:00 - 18:00 15:00 Uhr EntRheinstraße, spannungstanztag Uhr Puppentheaterfür Frauen ‚Senfkörnchen‘ im Weihnachtshaus auf BAYER-SPORTPARK, dem Weihnachtsmarkt Löschenhofweg 70 16:20 Uhr Handball Oberliga: HSG Jugend gegen DJK TuS St. WEiNbRENNEREi DuJARDiN, Hubert Hohenbudberger Straße 4-10, Führung KATHOLISCHES FORUM, durch die historischen Felbelstraße 25 Produktionsanlagen 17:00 - 20:00 Uhr der Weinbrennerei Nicht schon wieder Dujardin, (Führung Tiefkühl-Pizza auf Anmeldung...ab 10 Kochen fürT.JugendliPersonen, 483239, che abSamstag 16 Jahren jeden und Sonntag) ST. GERTRUPFARRKIRCHE DIS, Straße lutzUerdinger zEcHER‘s AMbiENtE, 627, 17:45 - 18:15154 Uhr Friedensstraße Chorvesper 09:30 – 17:00 Uhr Frühstück a la Carte

KR-ONE // 71


SON DE LA GOUTTE | NullDREi DOppElvERGlAsuNG

DE CASSAN & KÄSE“ GRAND JAM –ON„WEIN HENDRix - AN ExpERiENcE tHAt is As bOlD As lOvE… Wir tauchen ein in die Welt der italienischen

Die sorgfältig geschlüpften EigenkomposiRäume, die auf Leben warten, Räume, die fast tionen halten für ihr Auditorium so manche vergessen sind, Räume, die für eine begrenzte Überraschung bereit. Wie in den Straßen Zeit Gastgeber sein wollen. Ziel der AusstelOsakas wimmelt das Leben durch ihre lung ist es, durch Fotografien, Installationen, tonalen Spuren, biegt nicht immer da ab, wo Skulpturen, Bilder, Videos, Performances man es erwartet. mindestens einmal im Jahr diese Spannung herzustellen und Interessierte einzuladen. Sa 05.03.16, 20 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92, bis 11.12.15, Fr undwww.jazzkeller.info Sa von 17–21 Uhr, So von 47798 Krefeld, 11–16 Uhr, Im Brahm Brotfabrik, Ritterstraße 183

Di 01.12 tHEAtER blAuEs HAus,

Tönisbergerstraße 64 10:00 Uhr Die Weihnachtsgans Auguste Ein vorweihnachtliches Figurenspiel für Kinder ab 4 Jahre

Mi 02.12

KAtHOliscHEs fORuM vhs krefeld füR ERWAcHsENENuND fAMiliENbilDuNG, Felbelstraße 25 09:30 – 11:45 Uhr Frauenfrühstück

Krefeld | Neukirchen-Vluyn

DREHscHEibE süD,

ihrer Wahl aus der

MERCURE PARKHOTEL Ausstellung „SHOW & KREFELDER HOF, aus den TELL - Grafik

Uerdinger Straße 245 Kunstmuseen Krefeld“ 11:30 - 14:30 Uhr Diefes Krefel- heute Volker der Hof Brunch

AlExiANER KREfElD, STADTTHEATER, Dießemer Bruch 81

Theaterplatz 3 Uhr 19:30 – 21:00 12:30 Uhr 2. KinderkonTrauer-Café zert „Mensch, Mozart“

Virchowstraße 128 09:30 – 12:00 Uhr Tref- büRGERiNitiAtivE HAUS DER RuND uMSEIDENKULTUR, sANKt JOsEf, fen des Aktivkreises 15 43 Corneliusstraße der Drehscheibe Süd Luisenstraße Weiterbildung für alle. 14:00 Uhr Öffentliche Corneliusstraße 43 20:00 – 21:30 Uhr www.vhs.krefeld.de DEutscHEs tExtilMusEuM, Führung das 15:00 – 17:15 Uhr Vortragdurch mit Beatrix Andreasmarkt 8 Haus der Seidenkultur Stillcafé am Dienstag Schmiedhofer: Die 14:30 Uhr Führung Körpersprache in der HAUS KLEINLOSEN, ZOO, MEDiOtHEK KREfElD, durch die Ausstellung LUTZ ZECHER‘S AMBIENTE, Erziehung Zwingenbergstraße 116 Uerdinger Straße 377 Theaterplatz 2 ‚Kirschblüten und HaiFriedensstraße 154 19:00 Uhr 2. Verberger 14:00 Uhr Sonntagsfüh17:00 – 19:00 Uhr fischhaut Textilien der JAzzKEllER, 09:30 17:00 Uhr Heimat- und Mundarim Zoo:92 „AllgeGamingday Samurai aund Bürger in rung Lohstraße Frühstück la Carte tabend meine mit der Edo-Zeit‘ 20:00Führung Uhr Comedy JulEs-pApp, HAUS GREIFFENHORST, Neuigkeiten aus dem Underground STADTTHEATER, Königstraße Am Greiffenhorst 1 Zoo“ Theaterplatz 3 153 19:00 Uhr Uhr Colosseum 11:00 – 15:00 Uhr 19:30 - 21:15 Ewig KÖNIGPALAST, Crefeld Ausstellung von Oscar jung - Songdrama von Westparkstraße 111 Hernandez-Stewart Erik Gedeon 14:30 - 18:00 Uhr Deut„Consecration“ sche Eishockeyliga: THEATER HINTENLINKS, THEATER BLAUES HAUS, Krefeld Pinguine gegen Ritterstraße 187 Augsburger Panther 19:30 Uhr Popper, Pun- Tönisbergerstraße 64 büRGERiNitiAtivE 11:00 - 11:45 Uhr ker, Juppies (UA) - Ein RuND uM sANKt FABRIK HEEDER, JOsEf, Die Werkstatt der musikalisches SpaceCorneliusstraße Virchowstraße 13043 Schmetterlinge Shuttle in die 1980er 18:00- 15:45 – 19:30 Uhr Espe15:00 Uhr Um Puppentheater Jahre ranto ohne die Ecke- Sprache von Bernhard Grenzen: VOLKSHOCHSCHULE, Studlar (abInfoabend 4 Jahre), FABRIK HEEDER, Von-der-Leyen-Platz 2 Virchowstraße 130 NiEDERRHEiNiscHEs HÜLSER HEIMATSTUBEN, 11:00 - 12:30 Uhr Mit 20:00 - 22:00 Uhr litERAtuRHAus DER Konventstraße 13 stADt Schirm, Charme und Deutschland. Ein KREfElD, 15:00 - 17:00 Uhr Champagner - FrauWintermärchen Gutenbergstraße 21 Besichtigung der HülenKabarettKrefeld mit 20:00 – 21:30 Uhrund ‚ ser Heimatstuben KULTUR.PUNKT Ute Lindemann-Degen pAx-cHRistiWas macht Auskunft übereigentlich... Hülser FRIEDENSKIRCHE, und Helga KlingbeilfREiE WAlDORfscHulE, GEMEiNDEzENtRuM, Norbert Hummelt?‘ Geschichte Luisenplatz 1 61 Weber Kaiserstraße Glockenspitz 265 20:00 UhrUhr Thomas 20:00 Vortrag von 15:00 – 16:45 Uhr fAbRiK HEEDER, JAZZKELLER, HAUS DER FAMILIE, Nicolai: „URST“ - Der Johannes Stüttgen Seniorentreffen Virchowstraße Lohstraße 92 130 Lutherplatz 32 Entertainer der 1000 (Düsseldorf): Am 20:00 Uhr Design15:00 - 18:00 Uhr 11:00 14:00 Uhr FacAfé KONKuRs, Stimmen Ende steht das KunstDiscussion 50 mit Session für frei MehrgeIssumerim Straße 8 werk am Anfang - der milientag Diskussionsforum improvisierte Musik mit KULTURFABRIK, - Spiel 18:00 Uhr NachtwächFreiheitsbegriff und die nerationenhaus verschiedenen Gästen Dießemer Straße 13 und Spaß für die ganze ter-Rundgang durch WERKHAUS KREFELD, Zeitumkehrung 22:00 Uhr 90s Familie Linn mit Eintopfessen Blücherstraße stADttHEAtER, 11 bis 13 Reloaded KultuRfAbRiK, Theaterplatz 3 15:00 - 18:00 Uhr REAL, REstAuRANt HExAGON Dießemer Straße 13 20:00 UhrEinklang Opernquiz Workshop: 60 iM sEiDENWEbERHAus, 20:00 Uhr RebellCo- Mevissenstraße imbei Klangkreis Glühwein - Mit dem 11:00 - 17:00 Uhr1 Theaterplatz medy ‚Die Liga der Opernstudio NiederTrödelmarkt auf demdes BURG 18:00 Uhr Sitzung LINN, Auserwählten‘ rhein Parkplatz von realMundart Rheinbabenstraße Arbeitskreises 85 KultuRRAMpE, 15:00 Uhr Unter unseKultuRfAbRiK, WEINBRENNEREI DUJARDIN, DEUTSCHES TEXTILMUSEUM, vOlKsHOcHscHulE, Oppumer Straße 175 Andreasmarkt ren Füßen - Straße Archäo-13 Dießemer Hohenbudberger 8 Von-der-Leyen-Platz 2 logie 20:30 UhrFührung Wunschkon- 11:00 derUhr Römer 20:00 WDRund 2 ‚Liga Straße 4-10, Uhr Eröffnung der 19:00 – 20:30 Uhr zertdie Nummer 1: Franken live‘ präsentiert Sven durch historischen Ausstellung „SEIDE Eltern im Heim Tom Liwa and Pistors Fußballschule Produktionsanlagen der Von der Antike bis ins haften die Kinder? HAUS KLEINLOSEN, Flowerpornoes ‚Taktik, Liedgut und Weinbrennerei Dujardin 20. Jahrundert“ Zwingenbergstraße 116 Kabine‘ MusEEN HAus lANGE NuDElN &WAHLEN, cO, 17:30 Uhr Grünkohl & GASTSTÄTTE STADTTHEATER, uND HAus EstERs, WilCarl-Wilhelm-Straße - Die KabarettJAzzKEllER, Hülser Markt 5 Theaterplatz 3 91 und Pinkel helmshofallee 26 - -28, 21:00 und Comedyshow Lohstraße 92 08:00 12:00 Uhr– 22:00 11:00 Uhr 2. Uhr Kinderkon97, 19:00 Krefelder Uhr Monkey Night 20:30 Uhr Jazzattack Volkswandertag vom zert „Mensch, Mozart“ STADTTHEATER, Persönlichkeiten Welcome to Monkey Wanderclub „Frisch Theaterplatz 3 sprechen über ein Busines Auf“ 83 Hüls 19:30 - 21:10 Uhr Werk Marlene, Judy, Marilyn

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKt JOsEf,

DO 03.12

SO 06.03

Käse und zeigen, welcher Wein zu welchem Fünf klasse Musiker ehren einen ganz großen Käse passt, und warum „kräftige Rote“ nicht zu Meister auf ihre ganz besondere Art und Weise. jedem Käse ein Genuss sind. „Jimi Hendrix war und ist immer ein Thema in unserer aller musikalischer Laufbahn“, bestätigt die Band einstimmig. Aber Achtung, Grand Mo, 07.03.2016 Seilbahn 40, 47829 Krefeld Jam versteht sich absolut nicht als Jimi Hendrix info@wein-krefeld.de, wein-krefeld.de Coverband! 02151-572529 „Wein & Käse“ 18.30-21.00h Infos unter www.wein-krefeld.de Sa 05.12.15, 21.30 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92

mit Matthias Bergmann Endstation Hollywood (UA) - Ein musikalischszenischer von (Trompete,Abend FlügelRoland horn), Hüve Denis Gäbel (Saxofone), Axel Fibacher KULTURFABRIK, (Gitarre),Nico BrandenDießemer Straße 13 burg (Bass) und Tim 20:00 Uhr KabarettDudekKrefeld: (Schlagzeug) Bühne Die Distel ‚Im Namen der vEREiNsHEiM ziRKEl 2011, Raute‘ Uerdinger Straße 713 18:00 – 19:30 Uhr Bauchtanzkurs, Fetziges Trommelsolo voll mit knackigen Akzenten und temperamentvollen Shimmys MEDIOTHEK KREFELD,für Feinschmecker. Theaterplatz 2 09:45 - 11:00 Uhr Kinderliederfestival Kilifee

MO 07.03

WERKHAUS KREFELD,

FABRIK HEEDER,

BÜRGERINITIATIVE RUND UM ST. JOSEF,

GLEUMES BRAUEREIAUSSCHANK,

RESTAURANT HEXAGON IM Kulturpunkt: Rüdiger SEIDENWEBERHAUS,

KULTURFABRIK,

Blücherstraße 11 bis 13 16:30 - 18:00 Uhr Indisch-tamilische Percussion mit Tabla und Djembe Corneliusstraße 43 17:00 - 19:15 Uhr Sprachcafé für Frauen im Josefsviertel Höfken ‚MännerdämTheaterplatz 1 merung‘ 17:00 Uhr Mundartnachmittag „Fröihjor“

fR 04.12

buRG liNN, VOLKSHOCHSCHULE,

Rheinbabenstraße 85 Von-der-Leyen-Platz 2 15:00- –20:30 17:00Uhr UhrVorVon 19:00 Zuckerbäckern, Pfeftrag von Ulrich Cloos: Attraktivität der bunten City? ferkuchen und Bürger gefragt Tellernsind - Weihnachtsbäckerei für Kinder 19:00 21:15 ab 8 Jahre, Uhr auch am Vortrag von Tanja Uhr, A. 5.12. von 11-15.45 Nicastro: Schulreife Anmeldung unter T.Schulfähigkeit? - Kinder 6294-0 fördern - aber nicht überfordern MusEEN HAus lANGE

uND HAus EstERs, HAUS DER FAMILIE, 91 Wilhelmshofallee

10:00 – 18:00 Uhr13 Dießemer Straße Besonderer Weih20:00 Uhr Open Mic: “Inachtsmarkt love Stand-up”

MEDiOtHEK KREfElD,

MEDiOtHEK KREfElD,

Theaterplatz 2 20:00 Uhr Kaberett trifft Klassik ... und hilft dem Kinderschutzbund

Die Krefelder BücherwürmerIMMOBILIENVERTRIEB für Kinder ab 10 JahreN I E DE R R H E IN

DiONysiusKiRcHE, Beratung, Bewertung, Verkauf

- Ein Benefizabend mit Dionysiusplatz Immobilienvertrieb Niederrhein Dors Christian Ehring (Kaba-I Olaf 11:30 Uhr Chor- und OrUerdinger Straße 400 I 47800 Krefeld rett) und Julia Plziehn gelmusik zur Marktzeit Tel.: 02151 - 56 46 30 I www.immobilienvertrieb-niederrhein.de (Cello) - Adventliche Musik

WERKbüHNE KREfElD, Blücherstraße 13 VOLKSHOCHSCHULE,

20:30 Uhr KRefeld 2 Von-der-Leyen-Platz Unplugged 19:00 - 21:00 Uhr MarieChristine Schwitzgöbel: KultuRRAMpE, Ma Provence - Les175 Oppumer Straße pieds l‘eau / Die 21:00dans Uhr Glüxkinder Provence - Mit einem Fuß im Wasser Vortrag mit Musikuntermalung in leichtem Französisch

Lutherplatz 32 – 18:00 und 97, 15:30 19:00 - 22:00 Uhr Pop, Uhr Museumstreff: Persische Küche Fluxus, Massenmedium 19:00 - 21:15 Uhr Vortrag von Nasrin vOlKsHOcHscHulE, Blumenroth: Hypnose WEiNbRENNEREi Von-der-Leyen-Platz 2 was ist das? DuJARDiN, 18:00 – 20:15 Uhr ‚Land Hohenbudberger Straße 4-10, Führung SÜDBAHNHOF, in Sicht‘ - Dokumendurch die historischen 9 tarfilm von Judith Keil Saumstraße Produktionsanlagen VOLKSHOCHSCHULE, 19:00 - 21:30 Uhr und Antje Kruska der Weinbrennerei Von-der-Leyen-Platz 2 Malund Zeichenkurs stADttHEAtER, Dujardin (Führung 11:00 - 12:30 Uhr Birgitt für Erwachsene Theaterplatz 3 stellt auf Anmeldung ab 10 Schweren-Wolters DER ANDERE BUCHLADEN, 20:00 – 21:00 Uhr Personen, T. 483239, Buchneuerscheinungen 7 Ein Hochstapler erzählt Dionysiusstraße jeden Samstag und vor 19:00 - 22:00 Uhr - Ein Thomas-MannSonntag) BÜRGERINITIATIVE Spätlese - Abend des Abend mit Michael RUND UM ST. JOSEF, lutz zEcHER‘s AMbiENtE, offenen Buchladens Grosse Corneliusstraße 43 Friedensstraße 154 zum stöbern KultuR.puNKt 15:00 - 17:15 Uhr 09:30 – 17:00 Uhr HAUS DER FAMILIE, fRiEDENsKiRcHE, Stillcafé am Dienstag Frühstück a la Carte Lutherplatz 32 Luisenplatz 1 MEDIOTHEK KREFELD, 19:00 Uhr KiRcHE, plAtz -AN22:00 DER AltEN 20:00 Uhr PODIO im Theaterplatz 2 Küche An derfrisch Altenvom Kirche 16:00 Uhr VorlesepaMarkt: Kochen mit Reis ten-Stammtisch

sA 05.12

DI 08.03

Sternstraße 12-14 20:00 Uhr Lott ens schwaade! Primus, Premiere und Power

Theaterplatz 2 11:00 – 12:30 Uhr Leseclub:

FABRIK HEEDER,

Virchowstraße 130 10:30 - 11:15 Uhr Um tHEAtER HAus, die Ecke blAuEs von Bernhard Tönisbergerstraße Studlar (ab 4 Jahre)64 11:30 Uhr Ritter Rost Weihnachten DEfeiert CASSAN, - Figurenmusical Seilbahn 40, 18:30 für Kinder 4 Jahre 21:00 UhrabWein & Käse

Virchowstraße 130 20:00 - 22:00 Uhr Das Ende vom Anfang - Komödie von Sean O‘Casey

sANKt JOsEfKiRcHE,

MI 09.03

Ecke Rosstraße/Südstraße, 12:00 – 14:00 Uhr Offene Kirche in DREHSCHEIBE Sankt JosefSÜD, Virchowstraße 128 09:30 - 12:00 Uhr WERKHAus KREfElD, Treffen des Aktivkreises Blücherstraße 11 bis 13 der Drehscheibe 14:00 – 19:00 UhrSüd Stimmtraining: SprechSÜDBAHNHOF, seminar für Kreative Saumstraße 9 14:00 - 15:00 Uhr WEiHNAcHtsMARKt, Musicsalon Dionysiusplatz/ Rheinstraße, 15:00 PAX-CHRISTIUhr Puppentheater GEMEINDEZENTRUM, ‚Senfkörnchen‘ im Glockenspitz 265 auf Weihnachtshaus 15:00 - 16:45 Uhr dem Weihnachtsmarkt Seniorentreffen

MEDIOTHEK KREFELD, Theaterplatz WEiNbRENNEREi2DuJARDiN, 15:30 Uhr Die kleinen Hohenbudberger Bücherfüchse: „Frohe Straße 4-10, Führung Ostern“ fürhistorischen Kinder von durch die 3Produktionsanlagen bis 4 Jahren der HAUSWeinbrennerei DER SEIDENKULTUR, Dujardin, (Führung Luisenstraße 15 auf Anmeldung ab 10 18:00 - 20:00 Uhr Personen, T. 483239, Gesprächskreis „Samtjeden Samstag unddes und Seidenrunde“ Hauses der Seidenkultur

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 61 71


BLUEGRASS, COUNTRY|UND AMERICANA – DOppElvERGlAsuNG NullDREi MUSIK VON ÜBER’N TEICH

AUSGESUCHTE GRAND JAM ONWEINE HENDRix - AN ExpERiENcE WEINMESSE IN FISCHELN tHAt is As bOlD As lOvE…

Räume, die auf Leben warten, Räume, die fast So kannsind, es also klingen, eine Familie vergessen Räume, diewenn für eine begrenzte macht. Zeitleidenschaftlich Gastgeber seinmiteinander wollen. Ziel Musik der AusstelWer dem Stichwort „Hausmusik“ bisher lung ist mit es, durch Fotografien, Installationen, nur Blockflötengewitter verband, muss Skulpturen, Bilder, Videos, Performances schnell „Lieblingslieder“ der Feuersteins mindestens einmal im Jahr diese Spannung hören, umund auf ganz andere einzuladen. Gedanken und herzustellen Interessierte vor allem Gefühle zu kommen. bisFr 11.12.15, Fr und Sa von 17–2119Uhr, So von 11.03.16, 20 Uhr (Einlass Uhr), 11–16 Uhr, Im Brahm Brotfabrik, Luisenplatz Ritterstraße 1183 Kulturpunkt Friedenskirche,

ihrer Wahl aus der NIEDERRHEINISCHES Ausstellung „SHOW & Margaretenstraße 40 Theaterplatz 3 LITERATURHAUS, TELL - Grafik aus den 18:00 Uhr Nachtwäch17:00 Uhr Soiree Gutenbergstraße 21 Krefeld“ KAtHOliscHEs fORuMzu das Kunstmuseen tHEAtER blAuEs HAus, ter-Rundgang durch Ballhaus von Steffen 17:30 Uhr -16:00 heute-Volker Diefes füR ERWAcHsENENuND Tönisbergerstraße 64 Linn mit Eintopfessen Mensching nach dem „Ohren aufgeklappt!“ fAMiliENbilDuNG, 10:00 Uhr Die WeihAlExiANER KREfElD, Stück Le Bal25 - Lesereihe mit Hubert Felbelstraße nachtsgans Auguste VOLKSHOCHSCHULE, Dießemer Bruch 81 Schirneck – 11:45 Ein vorweihnachtliches Von-der-Leyen-Platz 2 09:30 RESTAURANT OPUhr DE TRAPP, 19:30 – 21:00 Uhr Figurenspiel für Kinder Frauenfrühstück 19:00 Uhr Vortrag Rheinbabenstraße 109 Trauer-Café FABRIK HEEDER, ab Jahre von4Dr. Birgit Poppe: 18:00 Uhr NachtwächVirchowstraße 130 DREHscHEibE süD, büRGERiNitiAtivE Franz Marc zum 100. ter-Rundgang durch 18:00 Uhr RollenspielVirchowstraße 128 büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKtKrefeld JOsEf, Todestag Linn stammtisch 09:30 – 12:00 Uhr Tref- Corneliusstraße 43 RuND uM sANKt JOsEf, fen des Aktivkreises 19:00 Uhr Vortrag KATHOLISCHES FORUM, 19:00 20:10 Corneliusstraße 43von 20:00 – 21:30 Uhr Fast der Drehscheibe Dr. Martin Wazinski: Felbelstraße 25 Süd Faust von 15:00 – 17:15 Uhr Vortrag mitAlbert BeatrixFrank Sport und 18:30 - 20:00 Uhr nach J.W. von Goethe Stillcafé amErnährung Dienstag Schmiedhofer: Die DEutscHEs tExtilMusEuM, Patientenverfügung, Körpersprache in der Andreasmarkt 8 ST. JOSEFKIRCHE, KULTURFABRIK, MEDiOtHEK KREfElD, Betreuungsverfügung Erziehung 14:30 Uhr Führung Ecke Rosstraße/ Dießemer Straße 13 Theaterplatz 2 und Vorsorgevollmacht durch die Ausstellung Südstraße, 19:30 19:00 Uhr „Grenzgang“ 17:00 – 19:00 UhrUhr JAzzKEllER, ‚Kirschblüten Besondere Aktion zur FABRIK HEEDER, und Haipräsentiert92Live-ReporGamingday Lohstraße fischhaut - Textilien Ausstellung „HeiligtüVirchowstraße 130 der 20:00 tage: Bernd Römmelt Uhr Comedy JulEs-pApp, Samurai und Bürger in mer des Alltags“ 19:00 - 20:10 Uhr Fast „Abenteuer Alaska“ Underground Königstraße 153 der Edo-Zeit‘ Faust von Albert Frank SÜDBAHNHOF, THEATER HINTENLINKS, 19:00 Uhr Colosseum nach J.W. von Goethe Saumstraße 9 Ritterstraße 187 Crefeld 19:30 Uhr Das Schwar19:30 Uhr Popper, Punze Schaf 2016 ker, Juppies (UA) - Ein musikalisches SpaceShuttle in die 1980er Legen Sie Ihre Badwünsche Jahre - Musikalischer in unsere Hände. büRGERiNitiAtivE Theaterabend von RuND uM sANKt JOsEf, Peter Gutowski 43 Corneliusstraße 18:00 – 19:30 Uhr EspeBURG LINN, ranto - Sprache ohne Rheinbabenstraße 85 Grenzen: Infoabend 20:00 Uhr Serenade - Kammermusik im RitNiEDERRHEiNiscHEs tersaal der Burg Linn: litERAtuRHAus DER stADt Minguet Quartett Scheelen GmbH | Uerdinger Str. 68 - 70

Di 01.12

GASTSTÄTTE EM KONTÖRKEN,

Mi 02.12

STADTTHEATER,

DO 03.12

krefeld@scheelen-gmbh.de Tel 02151 - 3603311 | Fax 02151 - 3603310

fREiE WAlDORfscHulE, GLASFOYER DES61 Kaiserstraße THEATERUhr KREFELD, 20:00 Vortrag von

pAx-cHRistiVOLKSHOCHSCHULE, GEMEiNDEzENtRuM,

Von-der-Leyen-Platz 2 Glockenspitz 265 19:00 –- 16:45 20:30Uhr Uhr 15:00 SYRIEN - H E I M A T Seniorentreffen Vortrag und RahmencAfé KONKuRs,zur Ausstelprogramm Issumer Straße 8 lungseröffnung 18:00 Uhr NachtwächJAZZKELLER, ter-Rundgang durch KULTUR.PUNKT Lohstraße 92 Linn mit Eintopfessen FRIEDENSKIRCHE, KultuRfAbRiK, 20:30 Uhr Jazzattack LuisenplatzStraße 1 Dießemer 13 „Extra“: Axel FischHExAGON Kramer REstAuRANt 20:00 Uhr Chris RebellCobacher Trio plus Ohad iM sEiDENWEbERHAus, & Biber‚Die Herrmann medy Liga der& Talmor Theaterplatz 1 Greg Barrett – UnAuserwählten‘ 18:00 Uhr Sitzung des plugged Arbeitskreises Mundart KultuRRAMpE, KULTURFABRIK, Oppumer Straße 175 vOlKsHOcHscHulE, Dießemer 13 20:30 Uhr Straße Wunschkon20:00 Uhr John zert Nummer 1: Coffey Von-der-Leyen-Platz 2 19:00 – 20:30 Uhr Tom Liwa and Eltern im Heim BOTANISCHER GARTEN, Flowerpornoes haften die Kinder? Schönwasserpark NuDElN & cO, 15:00 -HAus 18:00lANGE Uhr MusEEN Carl-Wilhelm-Straße AlphaBeet - Natur uND HAus EstERs, Wil-von 26 - 28, 21:00 – 22:00 A-Z: Blüten, Beeren, MEDIOTHEK KREFELD, helmshofallee 91 und Uhr Monkey Night Blattsalat - Wo der Theaterplatz 2 97, 19:00 Uhr Krefelder Welcome to Monkey Gurkenkönig wächst 16:45 Uhr Ludwig der Persönlichkeiten spreBusines I. - König der Schafe für chen über ein Werk Kinder ab 5 Jahre Theaterplatz 3 Johannes Stüttgen 20:00 Uhr mittwochs (Düsseldorf): Am STATTsteht THEATER: Lars Ende das KunstRedlich but-not werk am“Lars Anfang der least” Freiheitsbegriff und die Zeitumkehrung

FR 11.03

DO 10.03

KR-ONE // 62

KREfElD, Gutenbergstraße 21 KULTUR.PUNKT 20:00 – 21:30 Uhr ‚ FRIEDENSKIRCHE,

Was macht eigentlich... Luisenplatz 1 Norbert Hummelt?‘ 20:00 Uhr Die Feuersteins - Lieblingslieder

fAbRiK HEEDER, Virchowstraße FABRIK HEEDER, 130

20:00 Uhr DesignVirchowstraße 130 Discussion mit 20:00 Uhr 50 EntenvariatiDiskussionsforum mit onen von David Mamet verschiedenen Gästen mit Clotilde Peukes und Johannes Ullrich

stADttHEAtER, Theaterplatz STADTTHEATER, 3

20:00 Uhr Opernquiz Theaterplatz 3 20:00 Uhr Jazz imdem Foybei Glühwein - Mit er mit dem Ralph Alessi Opernstudio NiederBaida QuarteT rhein

KULTURRAMPE, KultuRfAbRiK,

OppumerStraße Straße13 175 Dießemer 21:00 Uhr WDR Tommy 20:00 2 ‚Liga Schneller Band Sven - ein live‘ präsentiert 7-köpfiges Blues & Pistors Fußballschule Funk Kraftwerk par ‚Taktik, Liedgut und excelence Kabine‘

JAzzKEllER,

Lohstraße 92 20:30 Uhr Jazzattack mit Matthias Bergmann

Das Traditionsgeschäft Ausgesuchte FünfKrefelder klasse Musiker ehren einen ganz großen Weine Hausmesse nach FiMeisterlädt aufzur ihre13.ganz besondere ArtKrefeld und Weise. scheln ein, bei war der Weininteressierte „Jimi Hendrix und ist immer ein gegen Themaeine in Gebühr € eine Auswahl von bestätigt über 100 unserervon aller20,00 musikalischer Laufbahn“, Weinen degustieren Dabei bietet sich die Band einstimmig.können. Aber Achtung, Grand die Gelegenheit, dieals etwa 40Hendrix Winzer Jameinzigartige versteht sich absolut nicht Jimi kennenzulernen. Coverband! Sa, Anrather 291, Lohstraße 47807 Krefeld Sa 12.03.16, 05.12.15, 21.30 Uhr, Straße Jazzkeller, 92

(Trompete, Flügelhorn), Denis Gäbel (Saxofone), Axel Fibacher (Gitarre),Nico Brandenburg (Bass) und Tim WEINBRENNEREI DUJARDIN, Dudek (Schlagzeug) FÜR EIN SAUBERES KREFELD! Hohenbudberger vEREiNsHEiM ziRKEl 2011, Straße 4-10, Führung Wenn Sie Schmuddelecken Uerdinger 713 durch dieStraße historischen entdecken: 18:00 – 19:30 Uhr Produktionsanlagen der SIE RUFEN AN – ERBauchtanzkurs, Weinbrennerei FetziDujardin SAUB WIR PACKEN AN! ges Trommelsolo voll PARKPLATZ GROTENmit knackigen AkzenBURGSTADION, ten und temperamentBerliner Straßefür 02151 vollen Shimmys 06:00 - 14:00 Uhr TröFeinschmecker. delmarkt auf dem Parkplatz der Grotenburg MEDiOtHEK KREfElD, Die Krefelder BücherTheaterplatz 2 WERKHAUS KREFELD, KULTURFABRIK, würmer für Kinder ab MALLEWUPP - MITMACHBlücherstraße 11 bis 13 10Dießemer Straße 13 20:00 Uhr Kaberett Jahre KINDERBAUERNHOF, 14:00 - 18:00 Uhr hilft 20:00 Uhr Boy – „We Klassik ... und Uhlenhorst 19, Garten trifft Stimmtraining: Sprech- DiONysiusKiRcHE, Were Here“-Tour 2016 dem Kinderschutzbund 66, 09:00 - 11:00 tHEAtER blAuEs HAus,Uhr Dionysiusplatz seminar für Kreative Paten - Tanten und Tönisbergerstraße 64 11:30 Uhr Chor- und OrOnkels 11:30 Uhr Ritter Rost 15:00 - 18:00 Uhr Aus- gelmusik zur Marktzeit - Ein Benefizabend mit feiert Weihnachten druckstanz - Poesie des - Adventliche Musik FORUM, Christian Ehring (Kaba- KATHOLISCHES Figurenmusical für Augenblicks Felbelstraße 25 rett) und Julia Plziehn Kinder ab 4 Jahre sANKt JOsEfKiRcHE, 09:00 - 19:30 Uhr Fort- (Cello) WEINBRENNEREI DUJARDIN, STADTTHEATER, bildung Hohenbudberger buRG liNN, zur Kursleitung Theaterplatz 3 für Babymassage 85 Straße 4-10, Führung WERKbüHNE KREfElD, Rheinbabenstraße Rosstraße/Süd19:30 - 22:00 Uhr Das Ecke durch12:00 die historischen Blücherstraße 15:00 – 17:00 Uhr Von straße, – 14:00 Ballhaus von 13 Steffen LUTZ ZECHER‘S AMBIENTE, Produktionsanlagen 20:30 Uhr KRefeld Zuckerbäckern, PfefOffene Kirche in der Mensching nach dem Uhr Friedensstraße 154 Weinbrennerei Dujardin Unplugged ferkuchen und bunten Josef Stück „Le Bal“ - PRE- Sankt 09:30 - 17:00 Uhr Tellern - WeihnachtsMIERE Frühstück a la Carte LUTZ ZECHER‘S AMBIENTE, KultuRRAMpE, WERKHAus KREfElD, bäckerei für Kinder Friedensstraße 15413 Oppumer Straße 175 Blücherstraße 11 bis SPORTHALLE KÖNIGSHOF, ab 8 Jahre, auch am KINDERTAGESSTÄTTE 09:30 - 17:00 Uhr 21:00 Uhr Glüxkinder 14:00 – 19:00 Uhr Johannes-Blum-Straße 5.12. von 11-15.45 Uhr, PFIFFIKUS, Frühstück a laSprechCarte 101, 19:30 Uhr Handball Stimmtraining: Anmeldung Wilmendykunter 75 T. seminar für Kreative 3. Liga: HSG gegen 6294-0 10:00 - 13:00 Uhr TröNORDBAHNHOF, Leichlinger TV delmarkt im Pfiffikus Oranierring 91 WEiHNAcHtsMARKt, MusEEN HAus lANGE 10:00 - 13:00 Uhr HisDionysiusplatz/ THEATER HINTENLINKS, uND HAus BAUUNDEstERs, WOHNMESSE, torische VerkehrsmitRheinstraße, 15:00 Ritterstraße 187 Wilhelmshofallee Glockenspitz 50 91 telschau: Öffentlicher 19:30 Uhr Popper, Pun- Uhr Puppentheater und 97,-15:30 18:00 10:30 17:30–Uhr 10. Personennahverkehr ker, Juppies DuJARDiN, (UA) - Ein ‚Senfkörnchen‘ im Uhr Museumstreff: Pop, WEiNbRENNEREi Bauund Wohnmesse der letzten 100auf Jahre musikalisches Space- Weihnachtshaus Hohenbudberger Fluxus, KrefeldMassenmedium (bis 13.3.) Shuttle in die 1980er dem Weihnachtsmarkt Straße 4-10, Führung FABRIK HEEDER, Jahredie historischen vOlKsHOcHscHulE, MEDIOTHEK KREFELD, durch Virchowstraße 130 Von-der-Leyen-Platz 2 Produktionsanlagen Theaterplatz 2 10:30 - 11:55 Uhr spunk KÖNIGPALAST, 18:00 11:00–- 20:15 12:30 Uhr Uhr ‚Land Die der Weinbrennerei - Kino für Kinder: WEiNbRENNEREi DuJARDiN, Westparkstraße inKrefelder Sicht‘ - DokumenBücherwür- Dujardin (Führung111 „Elina“ Hohenbudberger 20:00 Uhr Adoro tarfilm Judith Keil mer - von Leseclub auf Anmeldung ab 10 4-10, Führung „Jubiläumstour 2016“ Straße und Antje Kruska THEATER HAUS, Personen, T. 483239, durch die BLAUES historischen FORD AUTOHAUS Tönisbergerstraße 64 jeden Samstag und STADTWALDHAUS, Produktionsanlagen LINK GMBH & CO.KG, stADttHEAtER, 11:00 - 11:45 Uhr Das Sonntag) Hüttenallee 108 der Weinbrennerei Heideckstraße Theaterplatz 3 175 Bärenwunder - Pup20:00 - 23:00 Uhr Ein Dujardin, (Führung 11:00 –- 16:00 20:00 21:00 Uhr Seilutz zEcHER‘s AMbiENtE, pentheater Feuerwerk der orientaauf Anmeldung ab 10 denweber Frühlingsfest Ein Hochstapler erzählt Friedensstraße 154 lischen Tanzkunst Personen, des Kinder- 09:30 REAL, T. 483239, - zu EinGunsten Thomas-Mann– 17:00 Uhr jeden Samstag 200 und hospizmit „stups“ Hafelsstraße Abend Michael Frühstück a la Carte JAZZKELLER, Sonntag) 11:00 - 17:00 Uhr Grosse Lohstraße 92, 20:00 VOLKSHOCHSCHULE, plAtz AN AltENmit KiRcHE, Trödelmarkt auf dem GoDER Music, lutz zEcHER‘s von AMbiENtE, Von-der-Leyen-Platz 2 AnUhr KultuR.puNKt der Alten Kirche Parkplatz real Martin Engelien 11:00 Uhr Vortrag von 10:00 – 18:00 Uhr auf der Friedensstraße 154 fRiEDENsKiRcHE, Bühne: Gil Edwards, 09:30 – 17:00 Uhr Jörg Hähner: SÜDBAHNHOF, Luisenplatz 1 Die Welt Besonderer WeihJoerg Dudys, Dennis Frühstück a la 9 Carte des Spiegel - Dasim Reso- nachtsmarkt Saumstraße 20:00 Uhr PODIO Hormes und Dirk Brand 14:00 - 17:00 Uhr Raum nanzgesetz Rüdiger Kulturpunkt: fAbRiK HEEDER, MEDiOtHEK KREfElD, der Begegnung Höfken ‚MännerdämKULTUR.PUNKT Virchowstraße 130 BÜRGERINITIATIVE Theaterplatz 2 merung‘ FRIEDENSKIRCHE, 10:30 Uhr spunk - Kino RUND UM ST. JOSEF, DEUTSCHES TEXTILMUSEUM, 11:00 – 12:30 Uhr LeLuisenplatz 1, 20:00 Kinder: ‚Benni, der8 LauCorneliusstraße 43 Andreasmarkt seclub: Uhr Meyers Nachtcafé sebengel‘ (ab 6 Jahre) 13:00 - 18:00 Uhr 14:30 Uhr Führung Wochenendseminar durch die Ausstellung Rhetorik I für Frauen

SA 12.03

ZUSAMMEN LINE 0 582 20

fR 04.12

SO 13.03

sA 05.12

KR-ONE // 71


DEGRAND CASSANJAM – PROWEIN SPEZIAL ON HENDRix - AN ExpERiENcE tHAt is As bOlD As lOvE… „Weinprobe mit Weingut Pisoni im 3-Gang

NIGHTDOppElvERGlAsuNG OF THE DANCE - IRISH| NullDREi DANCE RELOADED die aufnimmt Leben die warten, Räume, NightRäume, of the Dance Besucher mitdie auffast sind, Räume, die für Ohren eine begrenzte eine vergessen Welt- und Zeitreise für Augen, und Gastgeber Irland, sein wollen. AusstelHerzZeit – Südamerika, AfrikaZiel vonder Klassik bis ist es, durch Fotografien, Installationen, Pop. lung Die schönsten und bekanntesten Tanzszenen Skulpturen, Bilder, Videos, Performances im Stile von Riverdance, Lord of the Dance, Celtic einmal imvielem Jahr diese Tiger,mindestens Feet of Flames und mehrSpannung werden herzustellen und Interessierte einzuladen. erstmals in einer deutschen Bühnenfassung vereint. bis 11.12.15, Fr und Sa von 17–21 Uhr, So von So 13.03.16, 19 Uhr, Seidenweberhaus, 11–16 Uhr,1,Imwww.seidenweberhaus.de Brahm Brotfabrik, Ritterstraße 183 Theaterplatz

Di 01.12 tHEAtER blAuEs HAus,

Tönisbergerstraße 64 10:00 Uhr Die Weihnachtsgans Auguste Ein vorweihnachtliches Figurenspiel für Kinder ab 4 Jahre

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKt JOsEf,

Mi 02.12 KAtHOliscHEs fORuM füR ERWAcHsENEN- uND fAMiliENbilDuNG, Felbelstraße 25 09:30 – 11:45 Uhr Frauenfrühstück

DREHscHEibE süD,

Virchowstraße 128 09:30 – 12:00 Uhr Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd

Corneliusstraße 43 15:00 – 17:15 Uhr Stillcafé am Dienstag „SEIDE - Von der Antike MEDiOtHEK bis ins 20.KREfElD, Jahrundert“Theaterplatz 2 17:00 – 19:00 Uhr Gamingday FABRIK HEEDER, Virchowstraße 130 JulEs-pApp, 15:00 Uhr Prinz AchKönigstraße 153 med und die Feenkö19:00 Colosseum nigin PeriUhr Banu - Ein Crefeld buntes wundervoll Märchen aus 1001 Nacht frei erzählt von der Erzählerin Diana Drechsler (ab 4 Jahre)

Andreasmarkt 8 14:30 Uhr Führung durch die Ausstellung ‚Kirschblüten und HaiFABRIK HEEDER,- Textilien der fischhaut Virchowstraße Samurai und 130 Bürger in 10:30 Prinz Achder Uhr Edo-Zeit‘ med und die Feenkönigin Peri Banu - Ein wundervoll buntes Märchen aus 1001 Nacht frei erzählt von der Erzählerin Diana Drechsler (ab 4 Jahre)

BURG LINN,

VOLKSHOCHSCHULE,

Rheinbabenstraße 85 15:00 - 15:30 Uhr Märchenstunde in der Burg Linn 15:00 Uhr Mauern erzählen - Gang durch die Geschichte der Burg

DEutscHEs tExtilMusEuM,

MO 14.03

Von-der-Leyen-Platz 2 11:00 Uhr Vortrag von Dr. Ralph Quadflieg: Golf von Neapel

NIEDERRHEINISCHES LITERATURHAUS,

Gutenbergstraße 21, 16:00 - 17:30 Uhr „Ohren aufgeklappt!“: „Der Theaterplatz 3 Himmel kommt später“ pAx-cHRisti17:00 Kreative fREiEUhr WAlDORfscHulE, erzählt von Angelika GEMEiNDEzENtRuM, Inszenierungsklasse Kaiserstraße 61 Glockenspitz 265 Petruschka 20:00 Uhr- Klasse Vortrag7bvon Glitz 15:00 – 16:45 Uhr desJohannes Gymnasiums am Stüttgen Seniorentreffen Stadtpark - PREMIERE (Düsseldorf): Am Ende steht das KunstcAfé KONKuRs, FABRIK HEEDER, werk am Anfang - der Virchowstraße 130 und die Issumer Straße 8 Freiheitsbegriff 18:00 Uhr Nachtwäch18:00 - 20:00 Uhr Zeitumkehrung Finissage zur Ausstelter-Rundgang durch WEGGENHOFSTRASSE, lung „Universum der Linn mit Eintopfessen KultuRfAbRiK, von Inrather Straße Kellerkinder“ Dießemer Straße 13 bisREstAuRANt Blumentalstraße HExAGON 20:00 Uhr RebellCo07:00 - 13:00 Uhr SEIDENWEBERHAUS, iM sEiDENWEbERHAus, medy ‚Die 1Liga der Wochenmarkt Theaterplatz Theaterplatzan 1 der Auserwählten‘ Weggenhoftraße 19:00 - 21:15 Uhr 18:00 Uhr Sitzung des Night of the Dance Arbeitskreises Mundart KultuRRAMpE, FABRIK HEEDER, Oppumer 130 KULTUR.PUNKT Straße 175 Virchowstraße vOlKsHOcHscHulE, 20:30 Uhr Wunschkon- 10:30 Uhr Kopf Hoch! FRIEDENSKIRCHE, Von-der-Leyen-Platz 2 zert Nummer 1: (UA) von– Rene Luisenplatz 1 19:00 20:30Linke Uhr Tom Liwa and 19:00 Uhr Jüdische Eltern im Heim NIEDERRHEINISCHES Flowerpornoes Satiren - Ein literarisch- LITERATURHAUS, haften die Kinder? musikalischer NuDElN & cO,Abend Gutenbergstraße 21 MusEEN HAus lANGE Carl-Wilhelm-Straße 16:00 -HAus 17:30 Uhr WilFABRIK HEEDER, uND EstERs, 26 - 28, 21:00130 – 22:00 „Ohren aufgeklappt!“ Virchowstraße helmshofallee 91 und Uhr -Monkey Night - Brigitte Werner liest 20:00 21:50 Uhr 97, 19:00 Uhr Krefelder Welcome to MagnoMonkey aus „Denni, Klara und Mondlicht und Persönlichkeiten spreHaus Nr. ein 5“ für lienBusines - Komödie von Ron das chen über Werk Menschen ab 8 Jahre Hutchinson (*1947)

STADTTHEATER,

DI 15.03

ihrer Wahl aus der 17:00 - 18:30 Uhr Lese-& Ausstellung „SHOW club im -NiederrheiniTELL Grafik aus den schen Literaturhaus Kunstmuseen Krefeld“ - heute Volker Diefes

WERKHAUS KREFELD, Blücherstraße 11 bis 13 AlExiANER KREfElD,

16:30 - 18:00Bruch Uhr 81 Dießemer Indisch-tamilische 19:30 – 21:00 UhrPercussion mit Tabla und Trauer-Café Djembe

büRGERiNitiAtivE MEDIOTHEK RuND uM KREFELD, sANKt JOsEf,

Theaterplatz 2 43 Corneliusstraße 17:00 - 19:00 UhrUhr 20:00 – 21:30 Gaming VortragThementag: mit Beatrix Geschicklichkeit Schmiedhofer: Die Körpersprache in der ZOO, Erziehung Uerdinger Straße 377 18:30 - 20:00 Uhr JAzzKEllER, Offene Nachtsafari Lohstraße 92 für20:00 Erwachsene und Uhr Comedy Jugendliche ab 12 Jahre Underground

VOLKSHOCHSCHULE,

Von-der-Leyen-Platz 2 19:00 Uhr Vortrag von Janet Bolz: Wechseljahre - Tanz der Hormone

DO 03.12

19:30 Uhr Vortrag von büRGERiNitiAtivE Rainer Gorissen: StrahRuNDund uM Teilchen sANKt JOsEf, lung aus Corneliusstraße 43 dem All 18:00 – 19:30 Uhr EspeKULTUR.PUNKT ranto - Sprache ohne FRIEDENSKIRCHE, Grenzen: Infoabend Luisenplatz 1 NiEDERRHEiNiscHEs 20:00 Uhr Stand-Up 4 litERAtuRHAus DER stADt Your Rights! - Comedy fürKREfElD, Amnesty Gutenbergstraße 21 20:00 – 21:30 Uhr ‚ Was macht eigentlich... Norbert Hummelt?‘

Menü beim Gasthof Korff“. Ab 19 Uhr Infos Fünf klasse Musiker ehren einen ganz großen unter www.wein-krefeld.de Meister auf ihre ganz besondere Art und Weise. „Jimi Hendrix war und ist immer ein Thema in Jeden Freitag frische Focaccia. unserer aller musikalischer Laufbahn“, bestätigt Bis 20.30 Uhr geöffnet die Band einstimmig. Aber Achtung, Grand Jam versteht sich absolut nicht als Jimi Hendrix Coverband! Di 15.03.2016 Hasthof Korff, Kölner Str. 252, 47807 Krefeld, 02151 3622766 Sa 05.12.15, 21.30 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92

SÜDBAHNHOF,

(Trompete, 9FlügelSaumstraße horn), DenisUhr Gäbel (Sa14:00 - 15:00 xofone), Axel Fibacher Musicsalon (Gitarre),Nico BrandenDEUTSCHES TEXTILMUSEUM, burg (Bass) und Tim Andreasmarkt 8 Dudek (Schlagzeug) 14:30 Uhr Führung vEREiNsHEiM ziRKEl 2011, durch die AusstelUerdinger lung „SEIDEStraße - Von 713 18:00 – 19:30 Uhr20. der Antike bis ins Bauchtanzkurs, FetziJahrundert“ ges Trommelsolo voll MEDIOTHEK KREFELD, mit knackigen AkzenTheaterplatz 2 ten und temperament15:00 16:00 Uhr Litevollen Shimmys für ratur-Kita-Nachmittag Feinschmecker. für Kinder ab 4 Jahre

THEATER BLAUES HAUS,

Tönisbergerstraße 64 16:00 Uhr Adieu Herr Muffin - Puppentheater tHEAtER blAuEs für Kinder ab 5 HAus, Jahre Tönisbergerstraße 64 GASTSTÄTTE EM KONTÖRKEN, 11:30 Uhr Ritter Rost Margaretenstraße 40 feiert Weihnachten 18:00 Uhr Nachtwäch- Figurenmusical für ter-Rundgang durch Kinder ab 4 Jahre Linn mit Eintopfessen

fR 04.12

buRG liNN, VOLKSHOCHSCHULE, Rheinbabenstraße 85

Von-der-Leyen-Platz 2 15:00 – 17:00 Uhr Von 19:00 - 21:00 Uhr PfefIrland Zuckerbäckern, - ferkuchen eine Nationund derbunten Dichter und Erzähler eine Tellern - Weihnachtsmusikalische bäckerei für Lesereise Kinder über Grüne Insel ab 8die Jahre, auch am 5.12. von 11-15.45 Uhr, BÜRGERINITIATIVE Anmeldung unter T. RUND UM ST. JOSEF, 6294-0 Corneliusstraße 43 19:00 - 21:15 Uhr Praxis MusEEN HAus lANGE Kindertagespflege: Den uND HAus EstERs, Alltag gut gestalten Wilhelmshofallee 91 und 97, 15:30 – 18:00 fAbRiK HEEDER, STADTTHEATER, Uhr Museumstreff: Pop, Virchowstraße Theaterplatz 3 MEDIOTHEK KREFELD,130 Fluxus, Massenmedium 20:00 Uhr Design19:30 - 22:00 Uhr Das Theaterplatz 2 Discussion 50 mit Ballhaus von Steffen 09:20 Uhr Lesung vOlKsHOcHscHulE, Diskussionsforum Mensching nach dem mit Paula Emmerichmit Von-der-Leyen-Platz 2 verschiedenen Gästen Stück „Le Bal“ Schauspieler lesen für 18:00 – 20:15 Uhr ‚Land Schulklassen in Sicht‘ - DokumenTHEATER HINTENLINKS, stADttHEAtER, tarfilm von 187 Judith Keil Ritterstraße Theaterplatz DREHSCHEIBE SÜD,3 und Antje Kruska 19:30 Uhr Dinner for 20:00 Uhr Opernquiz Virchowstraße 128 bei Glühwein - Mit dem One® - Sketch von 09:30 - 12:00 Uhr stADttHEAtER, Freddie Frinton Opernstudio NiederTreffen des Aktivkreises Theaterplatz 3 rhein der Drehscheibe Süd 20:00 – 21:00 Uhr VOLKSHOCHSCHULE, Ein Hochstapler erzählt Von-der-Leyen-Platz 2 KultuRfAbRiK, THEATER BLAUES HAUS, - EinUhr Thomas-Mann19:30 Vortrag von Dießemer Straße 64 13 Tönisbergerstraße Abend mit Michael Behnen: Hilfe 20:00 Uhr WDRHerr 2 ‚Liga Anne 10:00 Uhr Adieu bei Depressionen und Grosse live‘ präsentiert Sven Muffin - Puppentheater Ängsten fürPistors KinderFußballschule ab 5 Jahre KultuR.puNKt ‚Taktik, Liedgut und SÜDBAHNHOF, fRiEDENsKiRcHE, FABRIK HEEDER, Kabine‘ Saumstraße Luisenplatz9,1 20:00 Virchowstraße 130 Uhr DasUhr Schwarze 20:00 PODIO im 10:30 Uhr Kopf Hoch! JAzzKEllER, Schaf 2016 Rüdiger Kulturpunkt: (UA) von Rene Lohstraße 92 Linke Höfken ‚Männerdäm(ab 10 Jahre) - ZUM 20:30 Uhr Jazzattack LETZTEN MAL!Bergmann merung‘ mit Matthias

MI 16.03

Du hast häufig Probleme mit den Bandscheiben? Gehören Rückenschmerzen gar zu deinem Arbeitsalltag? Dann tu etwas dagegen und melde dich jetzt an. Unser funktionelles EMS-Training kann dir schnell und langfristig helfen - egal in welchem Theaterplatz Alter! 2 11:00 – 12:30 Uhr Leseclub:

MEDiOtHEK KREfElD,

Theaterplatz 2 20:00 Uhr Kaberett trifft Klassik ... und hilft dem Kinderschutzbund

Die Krefelder Bücherwürmer für Kinder ab 10 Jahre

Möglich mit nur 20 Minuten DiONysiusKiRcHE, Training pro Woche! Dionysiusplatz

- Ein Benefizabend mit Christian Ehring (Kabarett) und Julia Plziehn (Cello)

WERKbüHNE KREfElD,

11:30 Uhr Chor- und Orgelmusik zur Marktzeit - Adventliche Musik

sANKt JOsEfKiRcHE,

Blücherstraße 13 20:30 Uhr KRefeld Unplugged

Ecke Rosstraße/Südstraße, 12:00 – 14:00 Uhr Offene Kirche in KultuRRAMpE, Sankt Josef EMS-Lounge Oppumer Straße 175 Krefeld 21:00 Glüxkinder WERKHAus KREfElD, AmUhr Sprödental Blücherstraße 11 bis 13 Roonstrasse 1 47799 Krefeld – 19:00 Uhr 02151 32 737 80 14:00 Stimmtraining: Sprechseminar für Kreative

krefeld@ems-lounge.de sA 05.12 www.ems-lounge.de WEiHNAcHtsMARKt,

WEiNbRENNEREi DuJARDiN,

Hohenbudberger Straße 4-10, Führung durch die historischen Produktionsanlagen ROSENKRÄNZE ETCETERA, der Weinbrennerei Alte Linner(Führung Straße 50 Dujardin bis 15:00 - 18:00 auf52, Anmeldung ab 10 Uhr „Rosenkränze etcePersonen, T. 483239, tera“ jeden- Niederrheinische Samstag und Devotionalien Sonntag)

DO 17.03

Dionysiusplatz/ Rheinstraße, 15:00 Uhr Puppentheater RESTAURANT OP DE im TRAPP, ‚Senfkörnchen‘ Rheinbabenstraße 109 Weihnachtshaus auf 18:00 Uhr Nachtwächdem Weihnachtsmarkt ter-Rundgang durch Linn

STADTTHEATER, WEiNbRENNEREi DuJARDiN,

Theaterplatz 3 Hohenbudberger 19:30 Uhr PeStraße- 21:40 4-10, Führung truschka Offenbach durch die/ historischen -Produktionsanlagen Ballett von Robert NIEDERRHEINISCHES lutz zEcHER‘s AMbiENtE, North der Weinbrennerei LITERATURHAUS, Friedensstraße 154 Dujardin, (Führung Gutenbergstraße 09:30 – 17:00 Uhr21 THEATER HINTENLINKS, auf Anmeldung 16:00 - 17:30a Uhr Frühstück la Carte Ritterstraße 187 ab 10 Personen, T. 483239, „Ohren aufgeklappt!“ 19:30 Uhr Dinner for jeden- Samstag und Klaus-Peter liest plAtz AN DER Hufer AltEN KiRcHE, One® Sketch von Sonntag) aus TollosKirche Tantos - Freddie An „Trio der Alten Frinton Aufruhr der Stadt“ 10:00 – in 18:00 Uhr lutz zEcHER‘s AMbiENtE, VOLKSHOCHSCHULE, Besonderer WeihMEDIOTHEK KREFELD, Friedensstraße 154 2 Von-der-Leyen-Platz nachtsmarkt Theaterplatz 2 09:30Uhr – 17:00 Uhr von 19:30 Vortrag 16:45 Uhr Schlaf gut Frühstück a la Carte MEDiOtHEK KREfElD, Heinz Webers: Theo Paulchen für Kinder ab Mülders - in memorian 5 Jahre

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 63 71


THE COMEDY RED PACK DOppElvERGlAsuNG | NullDREi

THE RAGITS BLUESROCK GRAND JAM-ON HENDRix -POWERTRIO AN ExpERiENcE tHAt is As bOlD As lOvE… Dieses junge Powertrio aus dem Kreise Vier-

Die heißesten Newcomer der Szene die heißen Räume, die auf Leben warten, Räume, fast Andreassind, Weber, Lenadie Liebkind und Johnny vergessen Räume, für eine begrenzte sie „The ZeitArmstrong. GastgeberUnd seingemeinsam wollen. Zielsind der AusstelComedy Red Pack“. Die DreiInstallationen, bieten beste lung ist es, durch Fotografien, Unterhaltung in Videos, amerikanischer StandSkulpturen, Bilder, Performances Up-Maniereinmal und sind Deutschlands erste mindestens im Jahr diese Spannung Comedy-Boy-Group mit Quotenfrau. herzustellen und Interessierte einzuladen.

sen eine Leidenschaft: Rock großen ‚n‘ Roll. Fünfverbindet klasse Musiker ehren einen ganz Die Einflüsse ihrer Songs reichen Art vomund BluesMeister auf ihre ganz besondere Weise. bis hinHendrix zum Classic Rock einemein völlig neuen „Jimi war und istinimmer Thema in und energetischen Gewand. unserer aller musikalischer Laufbahn“, bestätigt die Band einstimmig. Aber Achtung, Grand Jam versteht sich absolut nicht als Jimi Hendrix Coverband! Sa 26.03.16, 20 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92, 47798 Krefeld, Eintritt 8 Euro Sa 05.12.15, 21.30 Uhr, Jazzkeller, Lohstraße 92

18.03.16, Einlass 19.00 Uhr,Uhr, Kulturfabrik, bisFr 11.12.15, Fr und Sa von 17–21 So von Dießemer Straße Brotfabrik, 13, 47799 Krefeld 11–16 Uhr, Im Brahm Ritterstraße 183

Di 01.12 FR 18.03 tHEAtER blAuEs HAus, PARKPLATZ GROTEN- 64 Tönisbergerstraße BURGSTADION, 10:00 Uhr Die Weih-

Berliner Straße nachtsgans Auguste 12:00 - 20:00 Uhr Ein vorweihnachtliches Nachtflohmarkt Figurenspiel für auf Kinder dem der ab 4 Parkplatz Jahre Grotenburg

büRGERiNitiAtivE FABRIK RuND uMHEEDER, sANKt JOsEf,

Virchowstraße Corneliusstraße130 43 18:00 Rollenspiel15:00 –Uhr 17:15 Uhr stammtisch Stillcafé am Krefeld Dienstag

STADTTHEATER, MEDiOtHEK KREfElD,

Theaterplatz 3 2 19:30 17:00 -– 21:00 19:00 Uhr Uhr Rhapsodie und Rumba (UA) Gamingday - Ballett von Robert JulEs-pApp, North Königstraße 153 19:00 Uhr Colosseum Crefeld

Mi 02.12 SA 19.03

KAtHOliscHEs fORuM füR ERWAcHsENENuND WEINBRENNEREI DUJARDIN, fAMiliENbilDuNG, Hohenbudberger

Felbelstraße 25 Straße 4-10, Führung 09:30 die – 11:45 Uhr durch historischen Frauenfrühstück Produktionsanlagen der Weinbrennerei DREHscHEibE süD, Dujardin Virchowstraße 128 09:30 – 12:00 Uhr TrefKIRSCHKAMPERHOF fen des Aktivkreises EINGETRAGENER VEREIN, der Drehscheibe Luiter Weg 238 Süd Erlebnis-Camp in den DEutscHEs tExtilMusEuM, Osterferien für Kinder Andreasmarkt 8 im Alund Jugendliche 14:30 Führung ter vonUhr 9 bis 17 Jahren durch die Ausstellung ‚Kirschblüten und Haifischhaut - Textilien der Samurai und Bürger in der Edo-Zeit‘

Werk

RESTAURANT GIETZ ihrerFISCHELNER Wahl aus BURGHOF, der ZUM

Ausstellung „SHOW Marienstraße 108 & TELL -Uhr Grafik 19:30 Ochaus wirden Kunstmuseen Krefeld“ kalle Platt - 2. Mundar- heute Volker Diefes tabend

AlExiANER KREfElD, KULTURFABRIK,

Bruch 81 Dießemer Straße 13 19:30 –Uhr 21:00 Uhr21:00 30 up Trauer-Café Nichts für junges Gemüse

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKt JOsEf, KULTURRAMPE,

Corneliusstraße Oppumer Straße43 175 20:00Uhr – 21:30 Uhr Pe21:00 Kapelle Vortrag Beatrix tra - die mit bekloppteste Schmiedhofer: Die / Band der Republik Körpersprache in der Support: Elfmorgen Erziehung

JAzzKEllER,

Lohstraße 92 20:00 Uhr Comedy Underground

SO 20.03

MUSEUM BURG LINN,

Rheinbabenstraße 85 Ausstellung „Krefelder Schützen“ (bis 22.5.)

DO 03.12

IMMOBILIENVERTRIEB

N I E DE R R H E IN

Beratung, Bewertung, Verkauf Immobilienvertrieb Niederrhein I Olaf Dors Uerdinger Straße 400 I 47800 Krefeld Tel.: 02151 - 56 46 30 I www.immobilienvertrieb-niederrhein.de

RESTAURANT GIETZ ZUM FISCHELNER BURGHOF,

Marienstraße 108 fREiE WAlDORfscHulE, 19:30 Uhr Och wir kalle Kaiserstraße 61 Platt - 1. Mundartabend 20:00 Uhr Vortrag von KULTUR.PUNKT Johannes Stüttgen FRIEDENSKIRCHE, (Düsseldorf): Am Luisenplatz 1 KunstEnde steht das 20:00 UhrAnfang 2. Chorwerk am - der konzert der NiederFreiheitsbegriff und die rheinischen Sinfoniker Zeitumkehrung mit Werken von Elgar, Debussy, Mahler und KultuRfAbRiK, Fauré Dießemer Straße 13 20:00 Uhr RebellCoKULTURFABRIK, medy ‚Die Liga der Dießemer Straße 13 Auserwählten‘ 20:00 Uhr The Comedy Red Pack KultuRRAMpE, Oppumer Straße 175 KULTURRAMPE, 20:30 Uhr WunschkonOppumer Straße zert Nummer 1: 175 21:00 Uhr España Circo Tom Liwa and Este - Tango Punk aus Flowerpornoes Italien und Argentinien

NuDElN & cO,

Carl-Wilhelm-Straße 26 - 28, 21:00 – 22:00 Uhr Monkey Night Welcome to Monkey Busines

KR-ONE // 64

PARKPLATZ GROTENBURGSTADION,

Berliner Straße pAx-cHRisti06:00 - 14:00 Uhr GEMEiNDEzENtRuM, Trödelmarkt auf dem Glockenspitz Parkplatz der 265 Groten15:00 – 16:45 Uhr burg Seniorentreffen

MALLEWUPP - MITMACHcAfé KONKuRs, KINDERBAUERNHOF,

Issumer Straße 8 Uhlenhorst 19, Garten 66, 09:00 - 11:00 Uhr 18:00 Uhr NachtwächPaten - Tanten durch und ter-Rundgang Onkels Linn mit Eintopfessen

LUTZ ZECHER‘SHExAGON AMBIENTE, REstAuRANt Friedensstraße 154 iM sEiDENWEbERHAus,

09:30 - 17:001Uhr Theaterplatz Frühstück a la Carte 18:00 Uhr Sitzung des Arbeitskreises Mundart

KATHOLISCHES FORUM, Felbelstraße 25 vOlKsHOcHscHulE,

10:00 - 14:00 Uhr Von-der-Leyen-Platz 2 Repair-Café 19:00 – 20:30 Uhr Eltern im Heim ZOO, haften die Kinder? Uerdinger Straße 377 10:00 MusEENUhr HAusWiedereröfflANGE nung desEstERs, SchemetteruND HAus WillingsDschunggel helmshofallee 91 und 97, 19:00 Uhr Krefelder Persönlichkeiten sprechen über ein

MUSEEN HAUS LANGE UND HAUS ESTERS, büRGERiNitiAtivE 91 Wilhelmshofallee RuND97, uM Ausstellung sANKt JOsEf, und

Corneliusstraße 43den „Die Kräfte hinter 18:00 – 19:30 Uhr EspeFormen - Erdgeschichranto - Sprache ohne te, Materie, Prozess in Grenzen: Infoabend der zeitgenössichen Kunst“

NiEDERRHEiNiscHEs litERAtuRHAus DER stADt WEINBRENNEREI DUJARDIN, KREfElD, Hohenbudberger

Gutenbergstraße 21 Straße 4-10, Führung 20:00 die – 21:30 Uhr ‚ durch historischen Was macht eigentlich... Produktionsanlagen Norbert Hummelt?‘ der Weinbrennerei Dujardin

fAbRiK HEEDER, Virchowstraße 130 LUTZ ZECHER‘S AMBIENTE,

20:00 Uhr DesignFriedensstraße 154 Discussion 50Uhr mit 09:30 - 17:00 Diskussionsforum mit Frühstück a la Carte verschiedenen Gästen

MALLEWUPP - MITMACHKINDERBAUERNHOF, stADttHEAtER,

Uhlenhorst Theaterplatz19,3Garten 66, 10:30 12:00 Uhr 20:00 Uhr- Opernquiz Mini-Pony-AG bei Glühwein - Mit dem Opernstudio NiederBOTANISCHER GARTEN, rhein Schönwasserpark 11:00 Uhr Führung KultuRfAbRiK, zum Frühlingsanfang Dießemer Straße 13 durch 20:00 den Uhr Botanischen WDR 2 ‚Liga Garten live‘ präsentiert Sven Pistors Fußballschule STADTTHEATER, ‚Taktik, Liedgut und Theaterplatz 3 Kabine‘ 11:00 Uhr 3. Kammerkonzert „Fauré plus...“ JAzzKEllER, mit Werken92von RachLohstraße maninow und Fauré

20:30 Uhr Jazzattack

GALOPPRENNBAHN mit Matthias Bergmann STADTWALD,

An der Rennbahn 5 12:00 Uhr Galoppren(Trompete, Flügelnen im Stadtwald horn), Denis Gäbel (Saxofone),HAUS AxelLANGE Fibacher MUSEEN (Gitarre),Nico UND HAUS ESTERS,Brandenburg (Bass) und Tim Wilhelmshofallee 91 Dudek und 97,(Schlagzeug) 12:00 Uhr Eröffnung der AusvEREiNsHEiM 2011, stellung „DieziRKEl Kräfte Uerdinger hinter den Straße Formen713 18:00 – 19:30 Uhr Erdgeschichte, Materie, Bauchtanzkurs, FetziProzess in der zeitgeges Trommelsolo nössischen Kunst“voll mit knackigen Akzenten und HAUS DER temperamentSEIDENKULTUR, vollen Shimmys Luisenstraße 15 für Feinschmecker. 14:00 Uhr Öffentliche Führung durch das Haus der Seidenkultur

fR 04.12

DEUTSCHES TEXTILMUSEUM,

Andreasmarkt 8 14:30 Uhr Führung tHEAtERdie blAuEs HAus, durch Ausstellung Tönisbergerstraße 64 „SEIDE 11:30 Uhr Ritter Rost STADTTHEATER, feiert Weihnachten Theaterplatz 3 für - Figurenmusical 15:00 16:00 Uhr Kinder- ab 4 Jahre Theater extra: „Der buRG liNN, Drache will heiraten“ Rheinbabenstraße 85 Puppentheater 15:00 – 17:00 Uhr Von JAGDSCHLOSS, Zuckerbäckern, PfefRheinbabenstraße 85 ferkuchen und bunten 15:00 Menschen TellernUhr - Weihnachtsund Möbel Krefelder bäckerei für- Kinder Leute von gestern bis ab 8 Jahre, auch am heute 5.12. von 11-15.45 Uhr, Anmeldung unter T. SPORTHALLE KÖNIGSHOF, 6294-0 Johannes-Blum-Straße 101, 17:00 Uhr Handball MusEEN HAus lANGE 3. gegen uNDLiga: HAusHSG EstERs, Handball Sport Gumm Wilhelmshofallee 91 /und Derschlag 97, 15:30II – 18:00 Uhr Museumstreff: Pop, STADTTHEATER, Fluxus, Massenmedium Theaterplatz 3 18:00 Uhr Soiree vOlKsHOcHscHulE, zu „norway.today - 2 Von-der-Leyen-Platz Theaterstück von ‚Land Igor 18:00 – 20:15 Uhr Bauersima“ in Sicht‘ - Dokumentarfilm von Judith Keil KULTUR.PUNKT und Antje Kruska FRIEDENSKIRCHE, Luisenplatz stADttHEAtER,1 19:00 Uhr Church Theaterplatz 3 Moves 20:00 – 21:00 Uhr Ein Hochstapler erzählt MUSIKSCHULE KREFELD, - Ein Thomas-MannUerdinger Straße 500 AbendUhr mitEwa Michael 19:00 PoblocGrosse ka - Eröffnungskonzert der Internationalen KultuR.puNKt Klavier Meisterkurse fRiEDENsKiRcHE, Krefeld Luisenplatz 1 20:00 Uhr GIETZ PODIO RESTAURANT - im

ZUM FISCHELNER BURGHOF, Marienstraße 108

krefeld

vhs

Krefeld | Neukirchen-Vluyn

Weiterbildung für alle. www.vhs.krefeld.de

Kulturpunkt: Rüdiger 19:30 Uhr Och wir Höfken ‚Männerdämkalle Platt - 3. Mundarmerung‘ tabend

FABRIK HEEDER,

Virchowstraße 130, 20:00 - 21:40 Uhr Draußen vor der Tür, ein DramaKREfElD, von WolfMEDiOtHEK gang Borchert Theaterplatz 2 20:00 Uhr Kaberett KULTURFABRIK, trifft Klassik ... und13hilft Dießemer Straße dem Kinderschutzbund 20:00 Uhr Namika – „Lieblingsmensch“Tour 2016 - Ein Benefizabend mit Christian Ehring (Kabarett) und Julia Plziehn (Cello)

MO 21.03

WERKbüHNE KREfElD, SPRÖDENTALPLATZ,

Blücherstraße 13 Uerdinger Straße 20:30 Uhr KRefeld Hüpfburgenland - der Unplugged mobile Freizeitpark

KultuRRAMpE, MALLEWUPP - MITMACHOppumer Straße 175 KINDERBAUERNHOF,

21:00 Uhr Glüxkinder Uhlenhorst 19, Garten 66, Ferien auf dem Bauernhof (bis 24.3.),

ZIRKEL 2011 - KUNST, KULTUR, KULINARISCHES,

sA 05.12

Uerdinger Straße 713 09:30 - 11:00 Uhr Schmuck selbstgeWEiNbRENNEREi DuJARDiN, macht - OsterferienanHohenbudberger gebot Straße 4-10, Führung durch die historischen HAUS DER FAMILIE, Produktionsanlagen Lutherplatz 32 der Weinbrennerei 10:00 - 13:00 Uhr Dujardin (Führung Ferien Kochkurs für auf Anmeldung ab 10 10 bis 15jährige Kinder Personen, T. 483239, jeden Samstag und BÜRGERINITIATIVE Sonntag) RUND UM ST. JOSEF, Corneliusstraße 43 lutz zEcHER‘s 10:00 - 12:15 AMbiENtE, Uhr OsterFriedensstraße 154 ferienprogramm: Der 09:30 – 17:00 Uhr NähmaschinenführerFrühstück a la Carte schein, Teil I für Kinder ab 11 Jahre plAtz AN DER AltEN KiRcHE, An der- Alten 10:00 14:00 Kirche Uhr Osterferienprogramm: Fotoroman-Werkstatt

10:00 – 18:00 Uhr Besonderer Weihnach literarischen nachtsmarkt Vorlage für Kinder ab 10 Jahre (bis 24.3.) MEDiOtHEK KREfElD, Theaterplatz 10:00 - 14:00 2Uhr 11:00 – 12:30 Uhr LeOsterferienprogramm: seclub: Popmusik-Songwriting. Wir schreiben einen Song für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren Die Krefelder Bücher13:00 - 17:00 Uhr ab würmer für Kinder Osterferienprogramm: 10 Jahre Osterferienzeit ist DiONysiusKiRcHE, - NaSchlaufuchszeit Dionysiusplatz turund Erlebniswoche 11:30 Uhr Chorund Orfür Kinder ab 7 Jahre gelmusik zur Marktzeit 14:30 - 17:30 Uhr Os- Adventliche Musik terferienprogramm: Im Rausch der Tiefe. Aus sANKt JOsEfKiRcHE, Müll wird Material für Kinder ab 8 Jahre Ecke Rosstraße/SüdBOTANISCHER straße, 12:00GARTEN, – 14:00 Schönwasserpark Uhr Offene Kirche in 12:00 17:15 Uhr OsSankt -Josef terferienprogramm im WERKHAus KREfElD, Botanischen Garten für Blücherstraße 11 bis 13 Kinder ab 8 Jahre 14:00 – 19:00 Uhr FABRIK HEEDER, SprechStimmtraining: Virchowstraße 130 seminar für Kreative 10:00 - 13:00 Uhr Die WEiHNAcHtsMARKt, kleine Clown-Schule -Dionysiusplatz/ Osterferienaktion Rheinstraße, 15:00 für Kinder von 5 bis UhrJahren Puppentheater 10 mit Diana ‚Senfkörnchen‘ im Drechsler alias Clownin Weihnachtshaus Dodo (bis 24.3.) auf dem Weihnachtsmarkt

MUSIKSCHULE KREFELD,

Uerdinger Straße 500 10:00 Uhr InternationaWEiNbRENNEREi DuJARDiN, le Klavier Meisterkurse Hohenbudberger Krefeld Straße 4-10, Führung durch die historischen ZOO, Uerdinger Straße 377 Produktionsanlagen 10:00 - 13:00 Uhr Ferider Weinbrennerei enZoo für(Führung Kinder ab 6 Dujardin, Jahren (bis 25.3.) auf Anmeldung ab 10 Personen, T. 483239, MEDIOTHEK KREFELD, jeden Samstag und Theaterplatz 2 10:30 - 14:00 Uhr Osterferienprogramm:

KR-ONE // 71


SWEETKISS MOMMA| NullDREi DOppElvERGlAsuNG

„SALONLÖWENGEBRÜLL“ BEIExpERiENcE DOCTOR BEAT GRAND JAM ON HENDRix - AN tHAt is As bOlD As lOvE… Ein Abend mit eigenen Liedern im Stil der

Southern Rock aus Seattle? Ja, warum Räume, die auf Leben warten, Räume, die nicht, fast das geht! SweetKiss kommen aus vergessen sind, Räume,Momma die für eine begrenzte USA sein und wollen. spielen Ziel authentischen ZeitSeattle, Gastgeber der AusstelRoots Southern Rock mit genügend Drive lung ist es, durch Fotografien, Installationen, und Boogie. Sie Videos, überzeugen damit selbst Skulpturen, Bilder, Performances die härtesten „Freebird“-Fans. mindestens einmal im Jahr diese Spannung herzustellen und Interessierte einzuladen. Do 24.03.16, 19 Uhr, Kulturrampe, Großmarkt Oppumer Straße 175,Uhr, 47799 Krefeld, bisKrefeld, 11.12.15, Fr und Sa von 17–21 So von Eintritt: VVK 10 Euro, Abendkasse 13 Euro183 11–16 Uhr, Im Brahm Brotfabrik, Ritterstraße

Di 01.12

Trickfilm mit Annika Förster (bis 24.3.)

tHEAtER blAuEs HAus, STADTTHEATER,

Tönisbergerstraße 64 Theaterplatz 3 10:00 Uhr krefelder Die Weih19:30 Uhr nachtsgans reden ... überAuguste den Ein vorweihnachtliches Sündenfall Figurenspiel für Kinder ab 4 Jahre

büRGERiNitiAtivE RuND uM sANKt JOsEf,

DI 22.03

Corneliusstraße 43 15:00 – 17:15 Uhr MEDIOTHEK KREFELD, Stillcafé am Dienstag Theaterplatz 2 10:30 - 16:00 Uhr MEDiOtHEK KREfElD, Osterferienprogramm: Theaterplatz 2 Na warte, sagte 17:00 – 19:00 Uhrder Schwarte - KinderGamingday programm mit Katja Wiefel für Kinder ab 5 JulEs-pApp, Jahre (bis 24.3.) Königstraße 153 19:00 Uhr Colosseum MUSEEN HAUS LANGE Crefeld

Mi 02.12

MEDIOTHEK KREFELD, Theaterplatz 2

16:00 Uhr OsterferienKAtHOliscHEs fORuM programm: Freunde füR ERWAcHsENENuND für Kinder ab 5 Jahre fAMiliENbilDuNG, Felbelstraße STADTTHEATER, 25

09:30 – 11:45 Uhr Theaterplatz 3 Frauenfrühstück 19:30 - 22:20 Uhr My Fair Lady, ein Musical DREHscHEibE süD,von in zwei Akten Virchowstraße 128 Frederick Loewe 09:30 – 12:00 Uhr Treffen des Aktivkreises KULTURFABRIK, der Drehscheibe Dießemer Straße Süd 13 20:00 Uhr DAS DEutscHEs tExtilMusEuM, VollPlaybackTheater Andreasmarkt 8 drei interpretiert: ‚Die 14:30 Uhrder Führung ???‘ und Phantomdurch see die Ausstellung ‚Kirschblüten und Haifischhaut - Textilien der Samurai undBadw Bürger ünsche in Legen Sie Ihre der Edo-Zeit‘ in unsere Hände.

chen über ein Werk te und Prosa von ihrer WahlHeine, aus der Heinirch mit Ausstellung „SHOW & Michael Grosse TELL - Grafik aus den JAZZKELLER, Krefeld“ Kunstmuseen 92 Diefes -Lohstraße heute Volker 20:30 Uhr Jazzattack AlExiANER mit MollyKREfElD, Duncan, Dießemer Bruch 81 Martin Feske, Stefan 19:30 – 21:00 Uhr Rademacher und Ulf Trauer-Café Stricker

büRGERiNitiAtivE KULTURRAMPE, RuND uM sANKt JOsEf, Oppumer Straße 175

Corneliusstraße 43 21:00 Uhr SweetKiss 20:00 – 21:30 Uhr Momma - Southern Vortrag mit Beatrix Rock aus Seattle Schmiedhofer: Die Körpersprache in der Erziehung

JAzzKEllER,

Lohstraße 92 20:00 Uhr Comedy Underground

UND HAUS ESTERS,

Wilhelmshofallee 91 und 97, 11:00 - 14:00 Uhr Kinderworkshop in den Osterferien: Eine Wissenschaft für sich - Naturdinge abgießen, kopieren, variieren und plastisch modellieren

ZOO,

Uerdinger Straße 377 18:30 - 20:00 Uhr Offene Nachtsafari für Kinder ab 6 Jahren

STADTTHEATER, fREiE WAlDORfscHulE, Theaterplatz 3

Kaiserstraße 19:30 - 22:30 61 Uhr Der 20:00 BarbierUhr vonVortrag Sevilla von Johannes Stüttgen Oper von Gioacchino (Düsseldorf): Am Rossini Ende steht das KunstFABRIK HEEDER, werk am Anfang - der Virchowstraße 130 Freiheitsbegriff und die 20:00 - 21:55 Uhr Zeitumkehrung Benefiz - Jeder rettet KultuRfAbRiK, einen Afrikaner von Dießemer Straße 13 Ingrid Lausund 20:00 Uhr RebellComedy ‚Die Liga der Auserwählten‘

MI 23.03

KultuRRAMpE,

Oppumer Straße 175 20:30 Uhr WunschkonDREHSCHEIBE SÜD, zert Nummer 1: Virchowstraße Tom Liwa and 128 09:30 12:00 FlowerpornoesUhr Treffen des Aktivkreises der&Drehscheibe NuDElN cO, Süd Carl-Wilhelm-Straße 26 - 28, 21:00 – 22:00 PAX-CHRISTIUhr Monkey Night GEMEINDEZENTRUM, Welcome to Monkey Glockenspitz 265 Busines 15:00 - 16:45 Uhr Seniorentreffen

20er bis 30er Jahre sowie NeuinterpretatioFünf klasse Musiker ehren einen ganz großen nen bekannter Klassiker, inspiriert von Weise. Meister auf ihre ganz besondere Art und Witz und Ironie der damaligen Zeit, gewürzt „Jimi Hendrix war und ist immer ein Thema in mit zeitlosen und aktuellen Themen bestätigt unserer aller musikalischer Laufbahn“, von heute. die Band einstimmig. Aber Achtung, Grand Jam versteht sich absolut nicht als Jimi Hendrix Coverband! Do 31.03.16, 20 Uhr, Doctor Beat Tanzschule, 62b,Jazzkeller, 02151 3274670 Sa Mevissenstraße 05.12.15, 21.30 Uhr, Lohstraße 92

20:30 Uhr Jazzattack WEGGENHOFSTRASSE, mit Matthias Bergmann von Inrather Straße bis Blumentalstraße 07:00 - 13:00 Uhr (Trompete, FlügelWochenmarkt an der horn), Denis Gäbel Weggenhoftraße (Saxofone), Axel Fibacher (Gitarre),Nico BrandenMALLEWUPP - MITMACHburg (Bass) und Tim KINDERBAUERNHOF, Dudek (Schlagzeug) Uhlenhorst 19, Garten 66, 09:00 - 11:00 Uhr vEREiNsHEiM ziRKEl 2011, Paten - Tanten und Uerdinger Onkels Straße 713 18:00 – 19:30 Uhr Bauchtanzkurs, FetziLUTZ ZECHER‘S AMBIENTE, ges Trommelsolo154 voll Friedensstraße mit knackigen Akzen09:30 - 17:00 Uhr ten und temperamentFrühstück a la Carte vollen Shimmys für FABRIK HEEDER, Feinschmecker. Virchowstraße 130 15:00 Uhr Die kleine Clown-Schule - Abschlussaufführung

fR 04.12

20:00 - 21:15 Uhr

Novecento - Die LetHEAtER blAuEs HAus,

DO 03.12 Scheelen GmbH | Uerdinger Str. 68 - 70 büRGERiNitiAtivE krefeld@scheelen-gmbh.de RuND uM sANKt JOsEf, Tel 02151 - 3603311 | Fax 02151 - 3603310

DO 24.03 HAUS DER SEIDENKULTUR, Luisenstraße 15

pAx-cHRisti10:00 - 12:00 Uhr GEMEiNDEzENtRuM, Ostereierfärben mit

Glockenspitz Seidenstoffen265 in 15:00 – 16:45 Uhr der Krefelder SIESeniorentreffen KNÖNGELS-Technik - Workshop cAfé KONKuRs, Issumer 8 MEDIOTHEKStraße KREFELD, 18:00 Uhr NachtwächTheaterplatz 2 ter-Rundgang durch 16:00 Uhr OsterfeLinn mit Eintopfessen rienprogramm: Das Schönste EiHExAGON der Welt REstAuRANt

iM sEiDENWEbERHAus, RESTAURANT OP DE TRAPP,

Theaterplatz 1 Rheinbabenstraße 109 18:00 des 18:00 Uhr Uhr Sitzung NachtwächArbeitskreises ter-Rundgang Mundart durch Linn vOlKsHOcHscHulE, Von-der-Leyen-Platz 2 STADTTHEATER, 19:00 – 20:303Uhr Theaterplatz Eltern Heim 19:30 -im 22:45 Uhr haften Kinder? von Orestiedie - Tragödie Aishylos (Zum letzten MusEEN HAus lANGE Mal in Krefeld) uND HAus EstERs, Wilhelmshofallee FABRIK HEEDER, 91 und 97, 19:00 Uhr Krefelder Virchowstraße 130 Persönlichkeiten 20:00 - 21:10 UhrspreHeinrich Heine: Das Testament - Gedich-

Corneliusstraße 43 18:00 – 19:30 Uhr Esperanto - Sprache ohne Grenzen: Infoabend

FR 25.03

NiEDERRHEiNiscHEs FABRIK HEEDER, litERAtuRHAus DER130 stADt Virchowstraße KREfElD, 18:00 Uhr Rollenspiel-

Gutenbergstraße 21 stammtisch Krefeld 20:00 – 21:30 Uhr ‚ Was macht eigentlich... Norbert Hummelt?‘

SA 26.03

fAbRiK HEEDER,

Virchowstraße 130 20:00 Uhr DesignWEINBRENNEREI Discussion 50 DUJARDIN, mit Hohenbudberger mit Diskussionsforum Straße 4-10, Führung verschiedenen Gästen durch die historischen Produktionsanlagen stADttHEAtER, der Weinbrennerei Theaterplatz 3 20:00 Uhr Opernquiz KIRSCHKAMPERHOF, bei Glühwein - Mit dem Luiter Weg 238 Opernstudio NiederErlebnis-Camp in den rhein Osterferien für Kinder und Jugendliche im KultuRfAbRiK, Alter von 9Straße bis 1713 Dießemer JahrenUhr WDR 2 ‚Liga 20:00 live‘ präsentiert Sven PARKPLATZ GROTENPistors Fußballschule BURGSTADION, ‚Taktik, Liedgut und Berliner Straße Kabine‘ 06:00 - 14:00 Uhr Trödelmarkt auf dem JAzzKEllER, Parkplatz der Lohstraße 92 Grotenburg

gende vom OzeanpiaTönisbergerstraße 64 nisten von Alessandro 11:30 Uhr Ritter Rost Baricco feiert Weihnachten - Figurenmusical für KULTURFABRIK, Kinder ab 4 Jahre Dießemer Straße 13 22:00 Uhr Ein Fest im buRG liNN, Osternest Rheinbabenstraße 85 15:00 – 17:00 Uhr Von Zuckerbäckern, Pfefferkuchen und bunten Tellern - Weihnachtsbäckerei für Kinder LUTZ8 ZECHER‘S AMBIENTE, ab Jahre, auch am Friedensstraße 5.12. von 11-15.45154 Uhr, 09:30 - 17:00 Uhr T. Anmeldung unter Frühstück a la Carte 6294-0

SO 27.03

METRO PARKPLATZ, MusEEN HAus lANGE Parkstraße 200 uND HAus EstERs,

11:00 - 17:00 Uhr 91 Wilhelmshofallee Trödelmarkt und 97, 15:30 – 18:00 Uhr Museumstreff: Pop, MERCURE PARKHOTEL Fluxus, Massenmedium

KREFELDER HOF, Uerdinger Straße 245 vOlKsHOcHscHulE,

11:30 - 14:30 Uhr Von-der-Leyen-Platz 2 Krefelder HofUhr Oster18:00 – 20:15 ‚Land brunch in Sicht‘ - Dokumentarfilm vonTEXTILMUSEUM, Judith Keil DEUTSCHES und Antje Kruska Andreasmarkt 8 14:30 Uhr Führung stADttHEAtER, durch die AusstelTheaterplatz 3 lung „SEIDE Von 20:00 – 21:00- Uhr der Antike bis 20. Ein Hochstaplerins erzählt -Jahrundert“ Ein Thomas-MannAbend LINN mit Michael Grosse 15:00 - 16:30 Uhr Ortsführung zum KultuR.puNKt Thema „Menschen fRiEDENsKiRcHE, und Häuser“1 - RundLuisenplatz gang durch das im 20:00 Uhr PODIO historische Alt-Linn

SPERRMÜLL KLICK & WEG WWW.GSAK.DE

EINFACH ONLINE ANMELDEN

Kulturpunkt: Rüdiger Höfken ‚Männerdämmerung‘ BURG LINN, Rheinbabenstraße 85 15:00 Uhr Kinderführung in der Burg Linn - mit Kostümen für kleine Ritter und Burgfräulein MEDiOtHEK KREfElD,

Theaterplatz KULTURFABRIK, 2 20:00 Uhr Kaberett Dießemer Straße 13 trifft ... und 21:00Klassik Uhr The Foghilft dem Kinderschutzbund Joggers

MO 28.03

- Ein Benefizabend mit Christian Ehring (KabaZOO, und Julia Plziehn rett) Uerdinger Straße 377 (Cello) 10:00 - 13:00 Uhr FeriWERKbüHNE enZoo für KREfElD, Kinder ab 6 Blücherstraße 13 Jahren (bis 1.4.) 20:30 Uhr KRefeld Unplugged METRO PARKPLATZ, Parkstraße 200 KultuRRAMpE, 11:00 - 17:00 Uhr Oppumer Straße 175 Trödelmarkt auf dem 21:00 Uhr Glüxkinder Parkplatz an der Metro

MERCURE PARKHOTEL KREFELDER HOF,

sA 05.12 Uerdinger Straße 245 11:30 - 14:30 Uhr

Krefelder HofDuJARDiN, OsterWEiNbRENNEREi brunch Hohenbudberger Straße 4-10,- Führung MALLEWUPP MITMACHdurch die historischen KINDERBAUERNHOF, Produktionsanlagen Uhlenhorst 19, Garten der 66, Weinbrennerei 15:00 - 18:00 Dujardin (Führung Uhr Osterfeuer und auf Anmeldung ab 10 Oster(F)eier Personen, T. 483239,

jeden und MUSEENSamstag HAUS LANGE Sonntag) UND HAUS ESTERS, Wilhelmshofallee 91 lutz zEcHER‘s AMbiENtE, und 97, 15:00 Uhr Friedensstraße 154 Führung durch die 09:30 – 17:00 Uhr Ausstellung Frühstück a la„Die Carte Kräfte hinter den plAtz AN DER AltEN KiRcHE, Formen: ErdgeschichAn AltenProzess Kirche in te, der Materie, 10:00 – 18:00 Uhr der zeitgenössichen Kunst“

Besonderer Weihnachtsmarkt

DI 29.03

MEDiOtHEK KREfElD,

Theaterplatz 2 11:00 – 12:30 Uhr LeSTADTTHEATER, seclub: Theaterplatz 3

20:00 Uhr Schneller geht‘s nicht - Die Herr Winzen Show Die Krefelder Bücherwürmer für Kinder ab 10 Jahre

MI 30.03

DiONysiusKiRcHE, Dionysiusplatz DEUTSCHES TEXTILMUSEUM,

11:30 Uhr Chor- 8 und OrAndreasmarkt gelmusik Marktzeit 14:30 Uhrzur Führung -durch Adventliche Musik die Ausstellung JOsEfKiRcHE, „SEIDE - Von sANKt der Antike bis ins 20. Jahrundert“ Ecke Rosstraße/Südstraße, 12:00 – 14:00 Uhr Offene Kirche in Sankt Josef

DO 31.03

WERKHAus KREfElD, Blücherstraße 11 bis 13 MUSEEN HAUS LANGE 14:00 – 19:00 Uhr UND HAUS ESTERS, Stimmtraining: Sprech-

Wilhelmshofallee 91 seminar für Kreative und 97, 11:00 - 14:00 Uhr Kinderworkshop WEiHNAcHtsMARKt, Dionysiusplatz/ in den Osterferien: Rheinstraße, 15:00 Der Natur auf der Uhr Puppentheater Spur - Zeichen, malen, ‚Senfkörnchen‘ im frottieren für Kinder Weihnachtshaus von 4 bis 6 Jahreauf dem Weihnachtsmarkt

KULTURZENTRUM FABRIK HEEDER, Virchowstraße 130 WEiNbRENNEREi DuJARDiN,

16:00 - 16:50 Uhr KreHohenbudberger felder 4-10, PuppentheaterStraße Führung tage: die Die historischen Fiedelgrille durch frei nach Janosch Produktionsanlagen der HAUSWeinbrennerei DER FAMILIE, Dujardin, (Führung Lutherplatz 32 auf Anmeldung ab 10 16:00 17:30 Uhr Personen, T. 483239, Erste-Hilfe-Ferienkurs jeden Samstag und für Eltern und Kinder Sonntag) für 10 bis 15jährige Kinder

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 65 71


Kolumne //

„ABER BITTE NUR FÜR DIE KÜCHE!“ ÜBER DAS MICRO-MINI-HÖRERLEBNIS.

Kolumnist Wolfgang Jachtmann ist promovierter Mediziner, Komponist, Musiker, Liedtexter und seit Neuestem auch Autor. Er schreibt in der KR-ONE über alle Themen, die ihn bewegen.

Als Musikliebhaber hatte ich bisher die Anschaffung einer dieser Micro-MiniStereoanlagen abgelehnt. Ich konnte nie glauben, dass zwei Lautsprecher von der Größe membranbespannter Eierbecher mein Bedürfnis nach perfektem Musikgenuss befriedigen könnten. Irgendwie aber wollte ich mich nun doch nicht länger dem High Fidelilliput-Hype verschließen und so musste eines dieser kleinen Klangwunder her. „Aber bitte nur für die Küche!“ Erwartungsfroh verbluetoothte ich ein Gerät mit meinem Handy, das in Größe und Form auch der Herzschrittmacher eines indischen Wasserbüffels hätte sein können. Als der Beschallungszwerg dann zwischen Toaster und Mikrowelle seine Möglichkeiten entfaltete, weckte das meine spontane Hilfsbereitschaft und ich schaltete zu seiner Unterstützung meine basslastige Spülmaschine und die mittig dröhnende Dunstabzugshaube hinzu. Nichts für ungut. Zweifellos macht solch ein tönender Minimops seinen Job, aber der hat halt wenig mit dem zu tun, was mir seit jeher wichtig war. Mir fällt die Zeit ein, wo sich ganze Armeen von Jugendlichen auf der Suche nach dem ultimativen Hörerlebnis in den Olymp immer größerer Soundsysteme verstiegen, um daraufhin in den wirtschaftlichen Ruin zu stürzen. Da war mein Freund Thomas, der Mitte der Siebziger mit der Puksäge die Ecken seines Kinderzimmerschranks kappte, weil sie in den Abstrahlwinkel seiner Pioneer CS-R 700 Lautsprecher hineinragten. Ich denke an das Jahr 1982,

KR-ONE // 66

als der stereobesessene Hotte seine ehrfürchtige Fangemeinde mit den ionisierenden Flammen des Plasma Hochtöners der Magnat Transpuls MP-X 088-Boxen verzauberte und sie dann hinterher um ‚ne Mark für ein Bier anpumpen musste. Da waren die vorprogrammierten Achsenbrüche, die in die Knie gehenden Autobatterien und die umherfliegenden Scheibenwischer unserer Opel Mantas und Golf GTIs, wenn wir die mit Beton ausgegossenen Selbstbauboxen im Kofferraum zündeten. Wer aber glaubt, es sei uns nur um die Lautstärke gegangen, der irrt. Viel wichtiger war der warme Schalldruck des bis an die Grenzen ausgereizten Frequenzspektrums von Pink Floyds „Dark Side of the Moon“ oder von Alan Parsons „Tales of Mystery & Imagination“. Klangfülle ist nun mal wesentlich von Größe abhängig und das, was das wohlige Gefühl in der Magengegend verursacht, kann von vielen kleinen Lautsprechern eben nicht wiedergegeben werden. Ich frage mich, was wohl Herbert von Karajan sagen würde, wenn er wüsste, dass sich an Klassik interessierte Kids seine Interpretation von Gustav Mahlers grandioser Fünften Symphonie über kleinhühnerfaustgroße Mini-Speaker reinziehen. Vielleicht würde er vor Frust seine Kontrabassisten nach Hause schicken, denn deren tiefes A ist auf den akustischen Babybels eigentlich nicht zu hören und kann nur durch tontechnische Tricks der Produzenten generiert werden. Und überhaupt. Da sitzen die Bohlen’s, die Timbaland’s und Jay Z’s dieser Welt hinter ihren sündhaft teuren Aufnahmepulten und mixen sich einen Wolf, um ihre Musik auf die Fähigkeiten der billigen kleinen Klangwunder zuzuschneiden. Was soll’s? Meine Micro-Mini-Stereoanlage erfüllt ihren Zweck beim Spiegelei braten oder im Sommer auf der grünen Wiese und den Meisten dürfte der gute Sound dieser niedlichen Kraftpakete auch ausreichen. Wer aber das Ganze will, der sollte sich damit nicht begnügen. Deshalb meine Empfehlung, besonders an die Kids: „Think big – es lohnt sich.“

Ihr Wolfgang Jachtmann


g n u n ff ö r E 16 0 2 z r ä 12. M

IhreneueGenuss-InselinBockum! Frühstück, Kuchen und hausgemachtes Eis - in schönem Ambiente!

✓ hausgemachtes Eis ✓ 100% aus natürlichen Zutaten ✓ keine Geschmacksverstärker, Aromen und Farbstoffe ✓ laktose- und glutenfrei enin l a i l i F seren ln! n u n i che auch s i s n F u d e enSi refel h K c d n u u s n Be Kempe Sylter Eiscafé Uerdinger Straße 590/ Am Bockumer Platz · 47800 Krefeld-Bockum Tel: 02151-7824410 · www.sylter-eiscafe.de · täglich ab 9.00 Uhr geöffnet


SIMPLY CLEVER

HEISSE EXTRAS, COOLE PREISE: DIE Ĺ KODA COOL EDITION Alle jq{ƒn~pn t~{ƒo{r|}rp lieferbar!

Abbildung zeigt Sonderausstattung

Ĺ KODA Fabia III Cool Edition 1.0 l MPI, 44 kW (60 PS)

Ĺ KODA Yeti Cool Edition 1.2 l TSI, 81 kW (110 PS)

Ĺ KODA Rapid Spaceback Cool Edition 1.2 l TSI, 66 kW (90 PS)

Ausstattung: Klimaanlage, Musiksystem Swing, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Tagfahrlicht, Fahrer- und Beifahrerairbag, ABS, ESC u.v.m.

Ausstattung: Klimaanlage, Musiksystem Swing, hĂśheneinstellbarer Fahrersitz, Tagfahrlicht, ReifendruckĂźberwachung, Parksensoren hinten, Sitzheizung u.v.m.

Ausstattung: Klimaanlage, Musiksystem Swing, Tagfahrlicht, ABS, ESC, RĂźcksitzbank 60:40 geteilt, ReifendruckĂźberwachung, Nebelscheinwerfer u.v.m.

Kaufpreis: 10.990,- â‚Ź 1

Kaufpreis:

Kaufpreis: 12.990,- â‚Ź 1

Sie sparen:

2.390,- â‚Ź

2

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 5,7 ; auĂ&#x;erorts: 4,1 ; kombiniert: 4,7 ; CO2-Emission, kombiniert: 106 g/km (gemäĂ&#x; VO ĂŹĂ­{Ă•ÄœÄ–ÄšÄƒÄ—Ä•Ä•ÄœĂ­Ă–oĂ”ƒrnwƒtuj||nČ–Ă• 1 2

Sie sparen:

17.490,- â‚Ź 1 4.300,- â‚Ź

2

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 6,7 ; auĂ&#x;erorts: 4,8 ; kombiniert: 5,5 ; CO2-Emission, kombiniert: 128 g/km (gemäĂ&#x; VO ĂŹĂ­{Ă•ÄœÄ–ÄšÄƒÄ—Ä•Ä•ÄœĂ­Ă–oĂ”ƒrnwƒtuj||nĂ•

Sie sparen:

3.410,- â‚Ź 2

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 6,0 ; auĂ&#x;erorts: 4,0 ; kombiniert: 4,7 ; CO2-Emission, kombiniert: 107 g/km (gemäĂ&#x; VO ĂŹĂ­{Ă•ÄœÄ–ÄšÄƒÄ—Ä•Ä•ÄœĂ­Ă–oĂ”ƒrnwƒtuj||nČ–Ă•

Inkl. ĂœberfĂźhrungskosten. GegenĂźber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, alle Angebote kurzfristig lieferbar und solange der Vorrat reicht. IrrtĂźmer und Druckfehler vorbehalten.

TÜlke & Fischer GmbH & Co. KG, Gladbacher Str. 345, 47805 Krefeld, rwoxÝ}xnÔÕmnÖ€€€Õ}xnÔÕmn ŠKODA TÜlke & Fischer Dßlken Venloer Str. 70, 41751 Viersen-Dßlken Tel.: 02162 951313, Fax: 02162 45436

TĂślke & Fischer Auto Pepper GmbH & Co. KG Gatherhofstr. 5, 47804 Krefeld Tel.: 02151 72900, Fax: 02151 729040

Profile for Michael Neppeßen

Kr one 03 2016 web  

Termine, Events, Lifestyle, Krefeld

Kr one 03 2016 web  

Termine, Events, Lifestyle, Krefeld

Profile for krone2011
Advertisement