Issuu on Google+

53. Geschäftsbericht 2008/09 53° rendiconto d’esercizio 2008/09


Fotos: Demateo AG, Thusis und Archiv KHR Gestaltung: Kraftwerke Hinterrhein AG, Thusis Druck: selva caro druck ag, Flims

Spitalstrasse 7 CH-7430 Thusis Tel. +41 81 635 37 37 Fax +41 81 635 37 38 admin@khr.ch www.khr.ch

?

Maschinensaal Sils Sala macchine di Sils


Inhaltsverzeichnis Indice

Seite / Pagina

Geschäftstätigkeit / Attività aziendale Übersichtsplan / Schema riepilogativo

4

Gesellschaftsorgane / Organi della società Verwaltungsrat / Consiglio di amministrazione Geschäftsführung / Direzione Leitendes Kader / Dirigenti Revisionsstelle 2008/09 / Società di revisione 2008/09

5 5 5 5

Bericht des Verwaltungsrates / Relazione del Consiglio di amministrazione Produktion / Produzione 6 Betrieb und Instandhaltung / Esercizio e manutenzione 11 Erneuerungen / Rinnovi 14 Verschiedenes / Varia 16 Umwelt / Ambiente 17 Aktionariat, Verwaltungsorgane und Revisionsstelle 17 Azionariato, organi amministrativi e società di revisione Personal / Personale 17

Jahresrechnung / Rendiconto annuale Finanzieller Überblick / Relazione finanziaria

18

Erfolgsrechnung / Conto economico

23

Bilanz / Bilancio

24

Geldflussrechnung / Conto dei flussi di cassa

26

Eigenkapitalnachweis / Certificazione capitale proprio

27

Anhang / Allegato

28

Verwendung des Bilanzgewinnes Ripartizione dell’utile di bilancio

41

Bericht der Revisionsstelle Relazione di certificazione

43

|3


Übersichtsplan Schema riepilogativo

4|

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Gesellschaftsorgane Organi della società

Stand September 2009 Situazione settembre 2009

Verwaltungsrat / Consiglio di amministrazione Präsident / Presidente: Rolf W. Mathis Vizepräsident / Vicepresidente: Dr. Martin Schmid Jörg Aeberhard Raoul Albrecht Kurt Bobst Peter Briner Dr. Ing. Giuseppe Donghi Christian Hössli Hermann Ineichen Dr. Ing. Fabio Lamioni Dr. Ing. Paolo Pinamonti Gino Romegialli lic. iur. Ferdinand Schäfer Dr. Marco Tagliapietra Dr. iur. Hans Martin Tschudi Andres Türler

Mitglied der Geschäftsleitung Axpo AG, Niedergösgen Regierungsrat Kanton Graubünden Leiter Hydraulische Produktion, Aare-Tessin AG für Elektrizität, Olten Vizedirektor, Leiter Asset Mgmt. Hydr. Energie, Axpo AG, Baden CEO, Rätia Energie AG, Poschiavo Ständerat, Schaffhausen Resp. Tecnologie Impianti Idroelettrici, sett. Energia Elettrica, Edison S.p.A., Milano Präsident der Gemeindekorporation Hinterrhein, Splügen Direktor, BKW FMB Energie AG, Münchenbuchsee Head of Portfolio Mgmt. and Trading, Edison Trading S.p.A., Milano Direttore Gestione Idroelettrica, Edison S.p.A., Bolzano (bis 06.03.2009) Stv. Direktor, Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, Ennetbaden Departementssekretär der Industriellen Betriebe der Stadt Zürich Direttore, Edison S.p.A., Milano (ab 06.03.2009) a. Regierungsrat Kanton Basel-Stadt, Riehen Stadtrat, Zürich

Die Amtsdauer sämtlicher Verwaltungsräte läuft mit der Generalversammlung im Frühjahr 2011 ab. La durata della carica di tutti i consiglieri di amministrazione scade con l’Assemblea generale della primavera 2011.

Dr. iur. Franz J. Kessler Romano Fasani

Sekretär des Verwaltungsrates, Zürich Bundeskommissär, Mesocco

Geschäftsführung / Direzione Guido Conrad

Direktor, Thusis

Leitendes Kader / Dirigenti Werner Casutt

Stv. Direktor, Kaufmännischer Leiter

Christian Arpagaus Bruno Christoffel Dominique Durot Martin Farrér Giancarlo Tondini

Prokurist, Betriebsleiter Prokurist, Leiter Talversorgung und Netzbau Prokurist, Leiter Technik Prokurist, Leiter Personalwesen Prokurist, Leiter Bauliche Anlagen

Revisionsstelle 2008/09 / Società di revisione 2008/09 PricewaterhouseCoopers AG, Chur

|5


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Produktion Im Geschäftsjahr 2008/09 ergaben sich über mehrere Monate überdurchschnittliche Niederschläge. Der Oktober und November waren insgesamt zu mild und zu nass. Im Einzugsgebiet unserer Anlagen fielen aufgrund grosser Stauniederschläge in den südlichen Alpen bis 160 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge. Im Dezember wurden ungewöhnlich grosse Schneemengen verzeichnet. Der Wintermonat Januar war geprägt von einer stabilen, niederschlagsarmen und sonnigen Hochdrucklage. Im Februar und März wiederholten sich immer wieder Wetterlagen mit südlichen Winden, welche feuchte Luft zur Alpensüdseite verfrachteten und somit im Einzugsgebiet grosse Niederschläge in Form von Schnee brachten. Der Winter 2008/09 präsentierte sich in den höheren Lagen am Alpensüdhang extrem schneereich. Der natürliche Zufluss entsprach für die ersten zwei Quartale dem Durchschnitt des langjährigen Mittels. Anfangs März brachte eine erneute Südstaulage ergiebige Niederschläge. Der April leitete mit einem Schlag den Frühling ein. Mit den anhaltend frühsommerlichen Temperaturen war er einer der wärmsten Aprilmonate. Am Ende des Monates gab es im Einzugsgebiet heftige Niederschläge. Der Mai gehörte zu den wärmsten der Datenreihen seit 1864. Infolge der Südströmung, mit welcher heisse und recht trockene Luft aus Nordafrika herangeführt wurde, fie-

len sehr geringe Niederschläge. Die Regenmenge betrug weniger als ein Drittel der normalen Regensumme. Im Juni kam es zu Beginn des Monates zu Stauregen gewitterigen Charakters und er brachte teils sehr grosse Niederschläge. Im dritten Quartal betrug der natürliche Zufluss aufgrund der Schneeschmelze 140 % des langjährigen Mittels.

Insgesamt resultierte unter Berücksichtigung der eingesetzten Pumpenergie ein Energieumsatz von 1’654 GWh. Die Speicherenergieabgabe betrug 826 GWh, entsprechend 113,10 % des Mittelwertes. Auf Laufenergie entfielen 670 GWh, dies entspricht rund 108 % des langjährigen Mittels.

Der Beginn des Sommers war geprägt von zahlreichen Störungsdurchgängen, welche einen nassen Juli mit heftigen Gewittern und überdurchschnittlichen Niederschlägen zur Folge hatte. Der August war extrem warm, überdurchschnittlich sonnig und niederschlagsarm. Das Hochdruckwetter dominierte und es wurden die höchsten Temperaturen des Jahres registriert. Im Einzugsgebiet fiel nur die Hälfte der normalen Niederschlagsmengen. Auch der September war mehrheitlich bestimmt durch Hochdruckwetter und somit überdurchschnittlich warm und trocken. Die natürlichen Zuflüsse lagen im vierten Quartal rund 20 % unter dem langjährigen Mittel.

Verlauf Speicherinhalt Valle di Lei Der Inhalt des Hauptspeichers betrug am Anfang des Geschäftsjahres 183,1 Mio. m3, entsprechend 92,9 % des Nutzvolumens. Der tiefste Seestand wurde Ende April mit 40,2 Mio. m3 oder 20,4 % des nutzbaren Inhaltes erreicht. Am Ende des Geschäftsjahres 2008/09 betrug der Speicherinhalt 87,5 %. Dies entsprach einem Nutzvolumen von 172,3 Mio. m3.

Die Produktion loco Sils 220/380 kV belief sich auf 1’546 GWh. Dieser Wert lag bei rund 110 % des langjährigen Mittels von 1’402 GWh. Der natürliche Zufluss in Sufers lag bei 108 % des langjährigen Mittelwertes. Dabei wurde mit rund 107 % mehr als im Durchschnitt gepumpt.

Verlauf Speicherinhalt Valle di Lei Variazione del livello d’invaso del bacino Valle di Lei Mio. m³ 197 180

160

140

120

100

80

60

40

20

0 Okt. ott.

Nov. nov.

Dez. dic.

Jan. gen.

langjährige Hüllkurve Curva inviluppo media

6|

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Feb. feb.

März mar.

April apr.

Mai mag.

langjähriges Mittel Media pluriennale

Jun. giu.

Jul. lug.

Aug. ago.

Sep. sett.

Inhalt 2008/2009 Invaso 2008/2009 (Tageswerte/Valori giornalieri)


Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09 Produzione Nell’anno d’esercizio 2008/09 si sono registrate, per diversi mesi, precipitazioni superiori alla media. Ottobre e novembre sono stati nel complesso troppo miti e piovosi. In seguito a un fronte di precipitazioni cospicue sulle Alpi meridionali, nel bacino imbrifero dei nostri impianti si è riversato fino al 160 % delle precipitazioni usuali. In dicembre sono cadute insolite quantità di neve. Il mese di gennaio è stato contraddistinto da una situazione di alta pressione stabile, con giornate senza precipitazioni, soleggiate. In febbraio e marzo si sono ripetutamente presentate condizioni meteorologiche caratterizzate da venti da sud che hanno portato aria umida sul versante sud alpino e quindi importanti precipitazioni nevose nel bacino imbrifero. Sul versante sud alpino l’inverno 2008/09 è stato estremamente ricco di neve. Nei primi due trimestri, l’apporto idrico naturale si è rivelato pari alla media pluriennale. All’inizio di marzo un nuovo fronte sud alpino ha causato precipitazioni abbondanti. In aprile si sono registrate temperature primaverili: è stato infatti uno dei mesi di aprile più caldi. Nel nostro bacino imbrifero a fine mese ci sono state forti precipitazioni. Il mese di maggio è stato uno fra i più caldi dal 1864. A causa delle correnti da sud, che hanno portato aria calda e secca dal Nord Africa, le precipitazioni sono state molto modeste. La quantità di pioggia caduta ammon-

tava a meno di un terzo della quantità normale. All’inizio di giugno si è creato un fronte a carattere temporalesco che ha determinato in parte precipitazioni molto consistenti. Nel terzo trimestre lo scioglimento delle nevi ha portato a un afflusso idrico pari al 140 % della media pluriennale. L’inizio dell’estate è stato segnato da numerose perturbazioni, responsabili di un luglio piovoso con forti temporali e di precipitazioni superiori alla norma. L’agosto è stato molto caldo, soleggiato oltre la media stagionale e con scarse precipitazioni. Ha dominato l’alta pressione e si sono registrate le temperature più alte di tutto l’anno. Nel bacino imbrifero è caduta solo la metà dei normali quantitativi di pioggia. Anche settembre è stato caratterizzato prevalentemente dall’alta pressione. È stato quindi caldo e asciutto sopra la media. Nel quarto trimestre l’apporto idrico si è rivelato inferiore alla media pluriennale del 20 % circa.

è stato raggiunto un movimento complessivo di energia di 1’654 GWh. La fornitura di energia da serbatoio si è attestata a 826 GWh, pari al 113,10 % del valore medio, mentre la produzione d’energia da acqua fluente a 670 GWh, ossia circa al 108 % della media pluriennale. Variazione del livello d’invaso del bacino Valle di Lei All’inizio dell’anno d’esercizio, il bacino Valle di Lei presentava un invaso di 183,1 milioni m3, pari al 92,9 % del volume utile. Il livello più basso è stato toccato alla fine di aprile con 40,2 milioni di m3, ossia il 20,4 % del volume utile. Alla fine dell’anno d’esercizio 2008/09 l’invaso ha raggiunto l’87,5 %, pari al volume utile di 172,3 milioni m3.

La produzione di energia riferita a Sils 220/380 kV si è attestata a 1’546 GWh: un valore che corrisponde al 110 % circa della media pluriennale di 1’402 GWh. A Sufers si è registrato un afflusso naturale pari al 108 % rispetto alla media pluriennale. L’attività di pompaggio (circa 107 %) è stata superiore alla media. Tenendo conto anche dell’energia di pompaggio, negli impianti principali

|7


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09

Produktion / Produzione Energieproduktion und Energieabgabe im Geschäftsjahr 2008/09 in GWh (ohne KW Thusis, Dotiergruppen Bärenburg und Sufers sowie Eigenbedarfsmaschinen) Produzione e fornitura di energia nell’anno d’esercizio 2008/09 in GWh (senza Centrale Thusis e gruppi di dotazione Bärenburg e Sufers nonché impianti per i servizi ausiliari)

Winter Inverno

Sommer Estate

Total Totale

Energieproduktion / Produzione di energia Kraftwerk Ferrera / Centrale Ferrera Kraftwerk Bärenburg / Centrale Bärenburg Kraftwerk Sils / Centrale Sils

225.1 196.0 231.1

117.6 347.3 437.2

342.7 543.3 668.3

Generatorproduktion / Produzione generatori ./. Trafo- und Leitungsverluste / Perdite di linea e dei trasformatori

652.2 -3.9

902.1 -4.3

1’554.3 -8.2

Produktion loco Sils 220/380 kV / Produzione riferita a Sils 220/380 kV

648.3

897.8

1’546.1

Langjähriges Mittel / Media pluriennale 1962/63 – 2008/09

1’401.6

Energieabgabe / Fornitura di energia Laufenergie / Energia da acqua fluente 64.7 605.8 Speicherenergie / Energia di serbatoio 548.1 278.4

670.5 826.5

Abgabe an die Partner / Fornitura ai partner Real- und Dotierersatz, Konzessionsenergie Sostituzione reale e di dotazione, energia di concessione

612.8 35.5

884.2 13.6

1’497.0 49.1

Total Abgabe / Fornitura totale

648.3

897.8

1’546.1

40.7

67.5

108.2

689.0

965.3

1’654.3

20.4

21.0

41.4

Pumpenergieeinsatz / Energia di pompaggio Total Energieumsatz Hauptbetrieb Totale movimento di energia esercizio principale Einphasenenergieabgabe an die Rhätische Bahn Fornitura energia monofase alla Ferrovia Retica

Energieproduktion Hauptbetrieb loco Sils 220/380-kV Produzione energia principale riferita a Sils 220/380-kV GWh 2500 1‘338

2‘178

1‘593

0

820

648

455

694

428

832

404

480 711

429

674

1‘275

1‘546

98/99 99/00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09 Winter / Inverno

8|

1‘191

840 602

500

573

930

1000

1‘159 730

761

765

1‘367

1‘435

898

1‘690 760

1500

1‘061

1‘634

899

2000

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Sommer / Estate


Produktion / Produzione Laufenergieabgabe an die Partner Fornitura di energia da acqua fluente ai partner

GWh

1‘072

1200

358

447

400

670

544

538

540

600

654

709

800

810

1000

0

251

200

98/99 99/00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09

Speicherenergieabgabe an die Partner Fornitura di energia di serbatoio ai partner

GWh 1200

826

637

362

548

131

527

323

685

396

566 388

508

508

456

592

600

400

214

274

662

255

780

343

220

781

278

892

851

718

781 325

800

938

273

1000

474

1‘066

200

0

98/99 99/00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09 Winter / Inverno

Sommer / Estate

|9


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09

Produktion 380-kV- und 220-kVSchaltanlagen Sils Diese beiden Schaltanlagen bilden einen bedeutenden Knotenpunkt im schweizerischen und europäischen Verbundnetz. Sie befinden sich bei der Kraftwerkzentrale Sils und werden von uns betrieben und unterhalten. Die Steuerung erfolgt ab unserer Zentralen Leitstelle (ZLS). Durch den Umbau der Schaltanlagen wurde ein separates Stationsleitsystem für die 220-kV- und 380-kV-Schaltanlagen, abgekoppelt vom Kraftwerksleitsystem, installiert. Der Energieumsatz der beiden Freiluftschaltanlagen betrug 2008/2009 11‘483 GWh oder mehr als das 7-fache unserer Produktion. Gegenüber den Vorjahren ist der Umsatz infolge Umbau rund 30 % tiefer.

KW Thusis und Talversorgung Im KW Thusis werden das Dotierwasser Bärenburg und die Abflüsse des Zwischeneinzugsgebietes genutzt. Mit diesem «Restwasserkraftwerk» wird das Talversorgungsnetz reguliert und die 2008/09 erzeugte elektrische Energie von 19‘585 MWh wurde vollständig in dieses Netz eingespeist. Damit konnten die Energiebezüge der Konzessionsgemeinden und einzelner kleinerer Verbraucher von rund 56‘633 MWh (Vorjahr 55’254 MWh) nur noch zu einem kleinen Teil gedeckt werden. Der Energieverbrauch der Gemeinden nahm um 2,5 % zu. Der Bezug von EWZ für die Belieferung aller ASTRA – Strassentunnels an der Strecke A-13 (Sils/Thusis – San-Bernardino Tunnel) sowie ihrer Rheinwaldgemeinden betrug insgesamt 5‘617 MWh. Zusammen mit der KHR-Konzessionsenergie wurde somit über das 60-/16-kV-Talversorugngsnetz 62‘250 MWh (Vorjahr 61‘416 MWh) transportiert, was einer Zunahme von 1,4 % entsprach.

Produzione Arbeiten am 16-kV-Freileitungsmasten Lavori sulla linea aerea 16 kV

Stazioni di smistamento 380 kV e 220 kV Sils Queste due stazioni di smistamento rappresentano un nodo importante della rete d’interconnessione svizzera ed europea. Sorgono nei pressi della nostra centrale idroelettrica di Sils, vengono da noi gestite e mantenute, e sono comandate dal nostro centro comando di Sils. In occasione del rinnovo delle stazioni di smistamento, è stato installato un sistema separato di gestione per le stazioni di smistamento 220 kV e 380 kV, indipendente dal sistema di sorveglianza delle centrali. Nel 2008/2009 il movimento di energia di entrambe le stazioni di smistamento all’aperto ammontava a 11’483 GWh, ossia a più di 7 volte la nostra produzione. Rispetto agli anni precedenti, la cifra d’affari risulta inferiore del 30 % circa a causa dei lavori di ristrutturazione.

10 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Centrale di Thusis e approvvigionamento della valle La centrale di Thusis sfrutta i deflussi del bacino imbrifero intermedio e l’acqua di dotazione di Bärenburg. Tramite questa „centrale dei deflussi residuali”, viene regolata la rete per l’approvvigionamento della valle, in cui s’immette la produzione di energia elettrica del 2008/09 pari a 19‘585 MWh. Si possono così coprire ancora solo in misura minore i ritiri di energia dei Comuni concedenti e di singoli piccoli consumatori, pari a circa 56’633 MWh (anno precedente: 55’254 MWh). Il consumo di energia dei Comuni è aumentato del 2,5 %. Il ritiro di energia da EWZ per la fornitura a tutte le gallerie stradali USTRA sul tratto dell’A13 (Sils/Thusis – galleria del San-Bernardino) e a tutti i Comuni del Rheinwald ammontava complessivamente a 5’617 MWh. Insieme all’energia di concessione KHR, sulla rete di approvvigionamento 60/16 kV si sono quindi trasportati 62’250 MWh (anno precedente 61’416 MWh). Ciò corrisponde a un aumento dell’1,4 %.


Betrieb und Instandhaltung Die Instandhaltungsarbeiten im Rahmen des Abstellprogramms wurden wie geplant und im Rahmen der berechneten Kosten abgewickelt. Es wurden zahlreiche, routinemässige Unterhalts-, Inspektions- und Prüfarbeiten nicht zuletzt auch für die Überwachung der Stauanlagen, der baulichen Einrichtungen und für das Talversorgungsnetz ausgeführt. Damit die Arbeiten während der Gesamterneuerung planmässig und termingerecht ausgeführt werden können, wurden die Kräne, Aufzüge, Lifte und Seilbahnen in den Zentralen überprüft und die notwendigen Massnahmen getroffen. Schaltanlagen Sils Die Jahreswartungen beider 600-MVATransformatorengruppen sowie die umfangreiche Instandhaltung der 220- und 380-kV-Freiluftschaltanlagen gewährleisten einen weiterhin zuverlässigen Betrieb. Zentrale Sils Aufgrund der alterungsbedingten Störungen an den Erregungseinrichtungen wurden alle Maschinengruppen

mit einer Kohlenstaubabsaugung ausgerüstet. An allen Maschinengruppen wurden verschiedene Wartungs-, Inspektions- und Prüfungsarbeiten ausgeführt. Zentrale Ferrera An allen Maschinengruppen wurde eine Jahresinspektion und Instandhaltungsarbeiten ausgeführt. Zentrale Bärenburg Aufgrund der Sanierung des Kaltdaches standen zeitweise alle Maschinengruppen nicht zur Verfügung. An allen Maschinengruppen erfolgten Unterhaltsund Inspektionsarbeiten. Talsperren, Wasserfassungen, baulicher Unterhalt Die routinemässigen Messungen und Kontrollen zeigten keine besonderen Feststellungen. Die 5-Jahreskontrollen der Staumauer Valle di Lei und der Staumauer in Sufers fanden unter Anwesenheit der Experten und der Oberaufsicht des BFE statt. Die Anlagen befinden sich in gutem Zustand und es sind keine Mängel feststellbar.

Esercizio e manutenzione Nell’ambito del programma dei fuori servizio degli impianti, i lavori di manutenzione sono stati eseguiti per lo più secondo i piani e nel quadro dei costi previsti. Si sono effettuati numerosi interventi di manutenzione, ispezione e controllo, non da ultimo anche per la sorveglianza degli sbarramenti e delle infrastrutture edili e per la rete di alimentazione della regione di concessione. Affinché i lavori di rinnovo completo possano svolgersi secondo i piani ed entro i termini previsti, nelle centrali sono stati controllati i montacarichi, le gru, gli ascensori, le teleferiche e prese le misure necessarie. Stazione di smistamento Sils Le manutenzioni annuali di entrambi i gruppi di trasformatori da 600 MVA e la manutenzione delle stazioni di smistamento all’aperto 220 kV e 380 kV garantiscono un esercizio sicuro anche in futuro. Centrale di Sils A causa dei guasti alle eccitatrici causati dall’invecchiamento, tutti i gruppi macchine sono stati muniti di aspiratori

della polvere di carbone. Ogni gruppo macchine è stato sottoposto a diversi interventi di manutenzione, ispezione e controllo.

Dieselpumpe für Ablassorgane Pompa diesel per gli organi di scarico

Centrale di Ferrera Si sono eseguiti i lavori di manutenzione e le ispezioni annuali in tutti i gruppi macchine. Centrale di Bärenburg A causa del risanamento del tetto con barra vapore, in seguito all’installazione di un ampio tetto e ai lavori di rinnovo, tutti i gruppi macchine non sono stati regolarmente disponibili. Ogni gruppo macchine è stato sottoposto a lavori di manutenzione e ispezione. Dighe, opere di presa, manutenzione edile Le misurazioni e gli accertamenti di routine non hanno rivelato problemi particolari. I controlli quinquennali alle dighe della Valle di Lei e di Sufers sono stati effettuati alla presenza di specialisti e sotto la supervisione dell’UFE. Gli impianti sono in buono stato e non presentano anomalie.

| 11


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09

Betrieb und Instandhaltung Aus Sicherheitsgründen wurden im Tunnel Valle di Lei die Einfahrtstore ersetzt und das Tunnelprofil am Westportal um einen Meter verbreitert. Der Gehsteg über die Hochwasserentlastung musste infolge Schäden am Beton einer Sanierung unterzogen werden. Der Steg wurde abgebrochen und neu erstellt. Die Wasserfassung Niemet wurde infolge Abrasionsschäden einer grösseren Sanierung unterzogen. Die Abwasserbeseitigung in den Zentralen und Aussenanlagen erfüllen die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen nicht mehr. Nach der Genehmigung unserer Sanierungsmassnahmen durch das Amt für Natur und Umwelt wurden die Arbeiten aufgenommen. An diversen Wasserfassungen, Strassen und Einrichtungen wurden Unterhaltsarbeiten ausgeführt.

Talversorgung und Netzbau Die jährlichen Leitungskontrollen auf allen Spannungsebenen wurden durchgeführt. Nebst vielen grösseren und kleineren Instandhaltungsarbeiten wurden diverse Verstärkungen und Erneuerungen im 16-kV-Netz zur Versorgung der Konzessionsgemeinden vorgenommen. Im Talversorgungsnetz sind witterungsbedingt (Schnee, starke Winde, Blitzschlag) kurzeitige Stromunterbrüche aufgetreten, welche in nützlicher Frist behoben wurden. Der Schaden an der 16-kV-Leitung Avers Madris, infolge eines Lawinenniederganges, konnte erst im Frühling/Sommer mit der Sanierung der Leitung definitiv behoben werden. Um das Gebiet Thusis Nord besser und sicherer mit Strom zu versorgen wurde das erforderliche Hochspannungstrassee fertiggestellt.

Die Sanierung der 60-/16-kV-Leitung Rheinwald – Areua konnte im September abgeschlossen werden. Mit dem Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, der Arosa Energie und den Industriellen Betrieben der Stadt Chur wurde ein Netznutzungsvertrag betreffend des 60-kV-Verteilnetzes eingegangen. Dieser Vertrag trat ab dem 1. Januar 2009 in Kraft. Weiter wurden 17 Baustrom- sowie 15 Hausanschlüsse erstellt und 35 Anschlussbegehren behandelt. Letztere betrafen mehrheitlich von uns geförderte Installationen von Wärmepumpen für Einfamilienhäuser.

Esercizio e manutenzione Per ragioni di sicurezza sono state sostituite le porte d’accesso al tunnel della Valle di Lei e allargato di un metro il profilo del tunnel presso il portale ovest. Si è dovuta risanare la passerella sullo sfioratore a causa di danni al calcestruzzo. La passerella è stata smontata e ricostruita. La presa d’acqua Niemet è stata completamente risanata in quanto presentava danni dovuti all’abrasione. L’eliminazione delle acque di scarico nelle centrali e negli impianti all’aperto non soddisfa più i requisiti prescritti dalla legge. Dopo l’approvazione delle nostre misure di risanamento da parte dell’Ufficio per la natura e l’ambiente, hanno preso avvio i lavori. Diverse prese d’acqua, strade e impianti sono stati sottoposti a lavori di manutenzione.

12 |

Approvvigionamento energetico e costruzione reti Si sono effettuati i controlli annuali delle linee su tutti i livelli di tensione. La rete 16 kV per l’approvvigionamento dei Comuni concedenti è stata oggetto di riparazioni e potenziamenti in diversi punti e di numerosi lavori di manutenzione. A causa delle intemperie (neve, venti forti, fulmini), sulla rete per l’approvvigionamento si sono registrate brevi interruzioni di corrente elettrica, risolte in tempi utili. Il guasto alla linea 16 kV Avers Madris, verificatosi a causa di una valanga, è stato riparato definitivamente soltanto in primavera/estate con il risanamento della linea. Per approvvigionare meglio e con maggior sicurezza la zona di Thusis nord, è stato portato a termine il tracciato dell’alta tensione.

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Il risanamento della linea 60/16 kV Rheinwald – Areua si è concluso in settembre. Abbiamo stipulato un contratto di utilizzo della rete di distribuzione 60 kV con l’azienda elettrica della città di Zurigo, Arosa Energie e Industriellen Betrieben der Stadt Chur, entrato in vigore il 1° gennaio 2009. Inoltre si sono realizzati 17 allacciamenti per cantieri e 15 allacciamenti domestici nonché trattate 35 richieste di allacciamento riguardanti per lo più installazioni di pompe di calore per case unifamiliari da noi promosse.


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09

Erneuerungen Aufgrund des auf mehrere Jahre ausgelegten Programms zur Erneuerung der Betriebsanlagen wurden im Geschäftsjahr 2008/09 Ersatz- und Erneuerungsinvestitionen im Umfang von rund CHF 8,1 Mio. getätigt.

Kommunikationsnetz Die im Vorjahr begonnene Erschliessung der Teilstrecke vom Ostportal Valle die Lei bis zur Kantonsstrasse ins Avers wurde fertig erstellt.

Zentrale Ferrera Die im Vorjahr begonnen Arbeiten an den Abschlussorganen der Zubringergruppen wurden abgeschlossen.

380-kV-Freiluftschaltanlage Sils Die 380-kV-Freiluftschaltanlage in Sils i.D. hat im europäischen Verbundnetz eine ausserordentlich wichtige Funktion. Um einen sicheren und zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten, wurde die Anlage umfassend erneuert. Die ersten Arbeiten begannen im Jahr 2007. Aufgrund des erhöhten Energiebedarfs im Süden mussten die Schaltfelder für den Transitverkehr unter schwierigen Bedingungen umgebaut werden. Das letzte Schaltfeld konnte termingerecht am 30. März 2009 fertiggestellt und dem Betrieb übergeben werden. Die Steuerung der 380-kV-FSA wurde auf Basis IEC 61850-3 aufgebaut. Die Arbeiten für die Erneuerung der Anlage verliefen planmässig, ohne Zwischenfälle und im Rahmen des gesprochenen Kredits.

Zentrale Bärenburg Mit der Sanierung des Kaltdaches der Zentrale Bärenburg, auf dem sich die 220-kV-Schaltanlage befindet und eine Fläche von rund 6‘000 m2 aufweist, wurde im Frühjahr 2009 begonnen. Auch die darin liegenden Sekundärkabel und Kabelkanäle wurden erneuert. Die Erneuerung erfolgte bei laufendem Betrieb. Die Sanierung wurde im Herbst 2009 abgeschlossen.

Rinnovi Schaltanlage Sils Stazione di smistamento Sils

Secondo il programma di rinnovo degli impianti suddiviso su diversi anni, nell’anno d’esercizio 2008/09 sono stati fatti investimenti per sostituzioni e rinnovi pari a un totale di circa CHF 8,1 milioni.

Rete di comunicazione Si è concluso l’allacciamento, iniziato lo scorso anno, del tratto che dal portale est della Valle di Lei porta alla strada cantonale ad Avers.

Centrale di Ferrera Sono terminati i lavori agli organi di chiusura dei gruppi di alimentazione iniziati l’anno precedente.

Stazione di smistamento all’aperto 380 kV Sils La stazione di smistamento all’aperto 380 kV a Sils in Domigliasca svolge una funzione estremamente importante in seno alla rete d’interconnessione europea. Perché possa garantire un funzionamento sicuro e affidabile, l’impianto è stato rinnovato. I primi lavori sono iniziati nel 2007. A causa dell’aumento del fabbisogno di energia al sud, si sono dovuti rinnovare, in condizioni difficili, gli stalli per il traffico di transito. L’ultimo stallo è stato ripristinato il 30 marzo 2009, entro i termini previsti. Il sistema di comando della stazione di smistamento all’aperto 380 kV è stato predisposto sulla base dello standard internazionale IEC 61850-3. I lavori per il rinnovo dell’impianto si sono svolti secondo programma, senza contrattempi e nell’ambito del credito concesso. Con il collaudo del 18 agosto 2009 la stazio-

Centrale di Bärenburg Nella primavera 2009 hanno preso avvio i lavori di risanamento del tetto con barra vapore della centrale di Bärenburg: la sua superficie misura circa 6’000 m2 e su di esso sorge la stazione di smistamento 220 kV. Si sono sostituiti anche i cavi secondari e i condotti per cavi che vi sono installati. Il rinnovo è stato eseguito in regime d’esercizio. Il risanamento si concluderà nell’autunno 2009.

14 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Am 18. August 2009 wurde die 380-kVFreiluftschaltanlage mit der Bauabnahme auf dem neusten Stand der Technik definitiv dem Betrieb übergeben. Gesamterneuerung der Kraftwerksanlagen Anlässlich der Sitzung vom 17. Dezember 2008 genehmigte der Verwaltungsrat das Gesamterneuerungsprojekt und hat dafür einen Kredit von CHF 275 Mio. bewilligt. Für das Ausführungsprojekt wurde im Januar 2009 der EngineeringVertrag unterzeichnet. Die Vorbereitungsarbeiten bis zur Ausführungsplanung in allen Fachbereichen wurden fertiggestellt. Um die kommerzielle Absicherung über das Gesamtprojekt zu gewährleisten wurden Ausschreibungsrichtlinien mit Abstimmung zur Submissionsverordnung festgelegt. Aufgrund des Terminplanes erfolgten die ersten Ausschreibungen. Bezüglich Seeentleerungen wurde eine Umweltbegleitung erforderlich und eine Begehung mit den italienischen und bündnerischen

ne di smistamento all’aperto 380 kV, ora conforme allo standard tecnico attuale, è rientrata definitivamente in esercizio. Rinnovo completo degli impianti idroelettrici In occasione della riunione del 17 dicembre 2008, il Consiglio di amministrazione ha approvato il progetto di rinnovo completo degli impianti e ha concesso il relativo credito di CHF 275 milioni. Per il progetto esecutivo è stato firmato, nel gennaio 2009, un contratto per le prestazioni d’ingegneria. Si è conclusa la fase preparatoria e di progettazione esecutiva in tutti settori. Per garantire la copertura commerciale dell’intero progetto si sono stabilite delle direttive per le gare d’appalto in sintonia con l’ordinanza sugli appalti. Le prime gare d’appalto si sono svolte secondo programma. Per lo svuotamento dei laghi si è reso necessario un monitoraggio ambientale. Nel mese di settembre 2009, inoltre, si è svolta un’ispezione con le autorità italiane e grigionesi. In tutto l’anno d’esercizio sono state organizzate tre manifestazioni informative. Si prevede di tenere costantemente aggiornati

Behörden hat im September 2009 stattgefunden. Im Geschäftsjahr fanden drei Informationsveranstaltungen statt. Es ist vorgesehen, die Mitarbeiter und die Öffentlichkeit wiederkehrend über den Stand der Gesamterneuerung zu informieren. Die umfangreichen und komplexen Erneuerungsarbeiten beginnen im 2011 und dauern infolge einer beschleunigten Ausführungsplanung bis 2015/16. Es sind eine mehrmonatige Werkabstellung sowie mehrmonatige Teilabstellungen in zwei aufeinander folgenden Winterperioden vorgesehen.

collaboratori e opinione pubblica sullo stato dei lavori. I complessi interventi di rinnovo inizieranno nel 2011 e, secondo un programma esecutivo molto stretto, dureranno fino al 2015/16. Si prevedono due periodi invernali successivi in cui si avranno fuori servizio o interruzioni d’esercizio parziali su un arco di diversi mesi.

Schleifringe eines Generators Anelli collettori del generatore

| 15


Bericht des Verwaltungsrates an die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre über das Geschäftsjahr 2008/09 Relazione del Consiglio di amministrazione all’Assemblea generale ordinaria degli azionisti sull’anno d’esercizio 2008/09

Verschiedenes Ausgliederung Netze und Anlagen Auf den 1. Oktober 2008 wurde das Übertragungsnetz in die neu gegründete Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN) mit Sitz in Thusis ausgegliedert. Die Ausgliederung erfolgte in Vollzug von Art. 33 Abs. 1 StromVG, nach dem die Übertragungsnetzbereiche spätestens ein Jahr nach Inkrafttreten dieses Gesetzes rechtlich von den übrigen Tätigkeitsbereichen zu entflechten sind. Gemäss Art. 33 Abs. 4 StromVG muss in einem weiteren Schritt das Übertragungsnetz bis spätestens Ende 2012 auf die nationale Netzgesellschaft überführt werden. Gemäss StromVV, Art. 2, Absatz 2, Buchstabe d und Art. 32, Absatz 3, sind gesetzlich die Schaltfelder vor dem Transformator beim Übergang zu einer anderen Netzebene oder zu einem Kraftwerk bis am 01. Januar 2010 ebenfalls auszugliedern. Aufgrund des Verwaltungsratsbeschluss vom 10. September 2009 werden die Schaltfelder auf den 1. Oktober 2009 auf die KHN übertragen.

Zählerfernauslesung / ElektronischesDaten-Management Mit Inkrafttreten des Bundesgesetzes über die Stromversorgung (StromVG) wird das Messwesen und die Informationsprozesse unter den Parteien geregelt. Im Projekt ZFA/EDM wurde ein Teil der Zähler durch fernauslesbare Zählersysteme ersetzt und elektronisch erfasst. Die Zählerdaten werden elektronisch ausgelesen und an den Bilanzgruppenverantwortlichen EWZ und an swiss-grid ag gemeldet. Tag der Wasserkraft Am 29. August 2009 fand der gesamtschweizerische Tag der Wasserkraft statt. An diesem Anlass haben rund 50 Kraftwerke der ganzen Schweiz teilgenommen. Um den Besucherinnen und Besuchern einen Eindruck unserer Produktion aus Wasserkraft zu vermitteln, wurde in Ferrera die Maschinengruppe 1 in Betrieb genommen. Insgesamt haben die Kaverne Ferrera und die Staumauer Valle di Lei rund 700 Personen besucht.

Spülbewilligung für eine 5-jährige Versuchsphase Im April wurde ein Gesuch um Bewilligung einer Versuchsphase für ein neues Spülregime für die Becken Preda (Madris), Ferrera und Bärenburg eingereicht um Grundlagen und Erfahrungen für ökologisch und betrieblich optimierte Spülungen erarbeiten zu können. Die anstehende Gesamterneuerung der Kraftwerksanlagen der KHR wird eine Entleerung der Stauräume erfordern. Im Hinblick auf diese Entleerungen sollen mittels vorgängiger Spülungen die ökologischen Beeinträchtigungen minimiert werden.

Varia Scorporamento reti e impianti Il 1° ottobre 2008 la rete di trasmissione è stata trasferita alla neo costituita Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN), con sede a Thusis. Ciò è avvenuto in osservanza dell’art. 33, cpv. 1 della legge federale sull’approvvigionamento elettrico (LAEI), secondo cui i settori della rete di trasmissione devono essere separati, sotto il profilo giuridico, dagli altri settori di attività al più tardi entro un anno dall’entrata in vigore della legge. Ai sensi dell’art. 33, cpv. 4 della LAEI, in un secondo tempo la rete di trasmissione deve essere trasferita alla società nazionale di rete, al più tardi entro la fine del 2012. Secondo l’ordinanza sull’approvvigionamento elettrico (OAEI), art. 2, cpv. 2, lettera d e art. 32, cpv. 3, anche i quadri di comando prima dei trasformatori nel passaggio a un altro livello di tensione o a una centrale elettrica devono essere scorporati entro il 1° gennaio 2010. In base alla decisione del Consiglio di amministrazione del 10 settembre 2009, i quadri di comando vengono trasferiti alla KHN il 1° ottobre 2009.

16 |

Telelettura dei contatori / gestione elettronica dei dati Con l’entrata in vigore della legge federale sull’approvvigionamento elettrico (LAEI), il sistema di misurazione e i processi d’informazione vengono regolati fra le parti. Con il progetto di telelettura dei contatori e gestione elettronica dei dati, una parte dei contatori è stata sostituita da sistemi di contatori dotati di telelettura e di gestione elettronica dei dati. I dati dei contatori vengono rilevati elettronicamente e trasmessi ai responsabili dei gruppi di bilancio EWZ e a swissgrid ag. Giornata dell’energia idroelettrica Il 29 agosto 2009 si è svolta la prima giornata svizzera dell’energia idroelettrica, a cui hanno partecipato circa 50 centrali idroelettriche su tutto il territorio nazionale. Per dare un’idea ai visitatori della nostra produzione idroelettrica, a Ferrera è stato messo in funzione il gruppo macchine 1. Nel complesso circa 700 persone hanno visitato la centrale in caverna di Ferrera e la diga della Valle di Lei.

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Autorizzazione allo spurgo per una prova quinquennale In aprile è stata inoltrata una domanda di autorizzazione per testare un nuovo regime di spurgo dei bacini di Preda (Madris), Ferrera e Bärenburg. L’intento è quello di definire le basi per l’ottimizzazione degli spurghi dal punto di vista ecologico e aziendale e raccogliere esperienze in merito. L’imminente rinnovo completo degli impianti idroelettrici della KHR richiede lo svuotamento dei bacini di accumulazione. In vista di queste operazioni, degli spurghi preliminari ci permetterebbero di minimizzare l’impatto ambientale.


Umwelt TÜV-Energiezertifizierung und naturemade basic-Zertifizierung Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden unsere Anlagen wieder vom TÜV-Süd geprüft. Erfreulicherweise wurden nach erfolgreichem Bestehen der Prüfungen beide Zertifizierungen wieder für ein weiteres Jahr verlängert. Umweltmanagementsystem (UMS) nach ISO 14001:2004 Auch in diesem Jahr wurde wieder durch eine externe Fachstelle ein Aufrechterhaltungsaudit durchgeführt. Diese Audits finden jeweils während zwei Jahren statt und im dritten Jahr gibt es ein grösseres Wiederholungsaudit. In diesem Audit wurde festgehalten, dass unser Umweltmanagementsystem stetig weiterentwickelt wurde und die KHR sich auf einem guten Stand befindet. Seit dem letzten Bericht haben wir uns vor allem mit dem Abwasserprojekt befasst und Teile davon bereits umgesetzt. An den 3 Teamsitzungen wurden auch andere Punkte gemäss unserer Pendenzenliste bearbeitet und umgesetzt.

Ambiente Certificazione dell’energia TÜV e naturemade basic Anche nell’anno d’esercizio in oggetto i nostri impianti sono stati ispezionati dal TÜV-Süd. In seguito all’esito positivo degli esami, entrambe le certificazioni sono state riconfermate per un altro anno. Sistema di gestione ambientale secondo la norma ISO 14001:2004 Pure quest’anno ha avuto luogo un audit di mantenimento da parte di un istituto esterno. Gli audit di mantenimento vengono ripetuti per due anni, mentre il terzo anno segue un audit di ricertificazione. L’audit ha stabilito che il nostro sistema di gestione ambientale è in continuo sviluppo e che in tal senso la KHR si trova a buon punto. Nell’ultimo anno ci siamo occupati in particolare del progetto delle acque di scarico. Parti del progetto sono già state realizzate. Nel corso di 3 riunioni del team preposto, sono stati trattati e realizzati anche altri punti, secondo la lista delle pendenze.

Aktionariat, Verwaltungsorgane und Revision Anlässlich der 52. ordentlichen Generalversammlung der KHR vom 6. März 2009 wurde der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2007/08, die Beschlussfassung über die Dividendenausschüttung und Reservezuweisung sowie die Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates einstimmig genehmigt. Herr Dr. Ing. Paolo Pinamonti, Vertreter der Edison S.p.A, hat seinen Rücktritt als Verwaltungsrat eingereicht. Er wurde am 21. März 1997 in den Verwaltungsrat gewählt, in welchem er zwölf Jahre die Geschicke der KHR mitprägte. Als Nachfolger wurde Herr Marco Talgliapietra gewählt. Dem ausgetretenen Mitglied des Verwaltungsrates wurde für dessen Leistungen und Einsatz der herzlichste Dank ausgesprochen. Die Generalversammlung wählte als gesetzliche Revisionsstelle die PricewaterhouseCoopers AG, Chur für ein weiteres Jahr.

Azionariato, organi amministrativi e revisione In occasione della 52a Assemblea generale della KHR del 6 marzo 2009, sono stati approvati all’unanimità il rendiconto d’esercizio e il rendiconto annuale 2007/08, la delibera sul pagamento del dividendo e sull’attribuzione alla riserva nonché lo scarico di responsabilita ai membri del Consiglio di amministrazione. Il dr. ing. Paolo Pinamonti, rappresentante di Edison S.p.A, ha rassegnato le dimissioni quale consigliere di amministrazione. Era stato nominato nel Consiglio di amministrazione il 21 marzo 1997. In questi 12 anni ha contribuito a plasmare le sorti della KHR. Quale suo successore è stato designato il dr. Marco Tagliapietra. Il Consiglio di amministrazione ha espresso un sentito ringraziamento al sig. Pinamonti per le sue prestazioni e l’impegno profuso. L’Assemblea generale ha nominato quale società di revisione legale la PricewaterhouseCoopers AG, Coira, per un altro anno.

Personal Ende September 2009 wurden 88,2 Stellen (Vorjahr 86,1) von 91 Personen (Vorjahr 88) besetzt. Dazu kommen 4 Lehrlinge. 3,6 Stellenantritte waren am Stichtag noch nicht erfolgt. Der Verwaltungsrat dankt allen Mitarbeitenden für ihren grossen Einsatz und für die geleistete, zuverlässige Arbeit. Besonders anerkennt er die speziellen Leistungen, welche wiederum wesentlich zu einer hohen Verfügbarkeit der Anlagen und auch zu einem erfreulichen betriebswirtschaftlichen Ergebnis beigetragen haben.

Personale Alla fine di settembre 2009 88,2 posti (anno precedente 86,1) erano occupati da 91 persone (anno precedente 88), a cui si aggiungono 4 apprendisti. Alla data di chiusura non erano ancora state effettuate 3,6 assunzioni. Il Consiglio di amministrazione ringrazia sentitamente tutti i collaboratori per il loro grande impegno e il lavoro svolto. Apprezza inoltre le prestazioni particolari che, anche nell’anno d’esercizio in esame, hanno contribuito in maniera decisiva a garantire un’alta disponibilità degli impianti e a raggiungere un risultato soddisfacente.

| 17


Jahresrechnung Rendiconto annuale Finanzieller Überblick Umfeld Mit der Änderung von Art. 31b Abs. 2 der Stromversorgungsverordnung (StromVV) vom 12. Dezember 2008 beschloss der Bundesrat, dass Betreiber von Kraftwerken mit einer elektrischen Leistung von mindestens 50 MW den Teil der Kosten der Systemdienstleistungen, der mit dem den Endverbrauchern in Rechnung gestellten Tarif von 0,4 Rappen pro kWh nicht gedeckt werden kann, übernehmen müssen. Die für die Jahre 2009–2013 vorgesehene Massnahme brachte in den ersten neun Monaten seit Inkrafttreten zusätzliche Lasten für die Kraftwerkbetreiber von 0,86 Rappen pro erzeugte kWh entsprechend CHF 8,2 Mio. mit sich. Mit dem indirekten Gegenvorschlag zur „Fischerei-Initiative“ ist ein mehrheitsfähiger Kompromiss gefunden worden. Die Rechte der Kraftwerkseigentümer bleiben zu einem wesentlichen Teil gewahrt, und für die Umsetzung von Auflagen werden sie vollumfänglich

entschädigt. Zur Finanzierung wird ein Zuschlag von 0,1 Rp./kWh auf dem Übertragungsnetz erhoben. Einem stärkeren Schutz von Fischgewässern steht zudem eine gewisse Flexibilisierung der Restwasserbestimmungen gegenüber. Der Fischereiverband hat den Rückzug der Initiative angekündigt, da seine wichtigsten Anliegen berücksichtigt sind. Der Wasserzins soll ab 2011 um 25 % erhöht werden. Der Nationalrat beschloss, den maximalen Wasserzins pro Kilowatt Leistung von bisher CHF 80 auf CHF 100 ab dem Jahr 2011 und auf CHF 110 ab dem Jahr 2015 zu erhöhen.

Relazione finanziaria Kommandoraum Sils Sala di comando

18 |

Contesto legislativo Con la modifica dell’art. 31b, cpv. 2 dell’ordinanza sull’approvvigionamento elettrico (OAEl) del 12 dicembre 2008, il Consiglio federale ha deciso che i gestori delle centrali con una potenza elettrica di almeno 50 MW devono assumersi la parte dei costi delle prestazioni di servizio relative al sistema che non può essere coperta con la tariffa di 0,4 cts./kWh fatturata ai consumatori finali. Gli interventi previsti per gli anni 2009–2013 hanno causato, nei primi nove mesi, ulteriori oneri per i gestori delle centrali pari a 0,86 cts. per ogni chilowattora prodotto, corrispondenti a CHF 8,2 milioni. Con la controproposta indiretta all’ „Iniziativa sulla rinaturalizzazione“ si è trovato un compromesso che incontra il consenso della maggioranza. Restano in buona parte tutelati i diritti dei proprietari delle centrali, che vengono interamente indennizzati per l’osservanza delle imposizioni. Per il finanziamento viene riscosso un supplemento di 0,1 cts./kWh sulla rete di trasmissione. A

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

una protezione più severa delle acque ittiche si contrappone una certa flessibilità nei confronti delle disposizioni sui deflussi residuali. La Federazione Svizzera di Pesca ha annunciato il ritiro dell’iniziativa, in quanto ora le sue richieste più importanti sono soddisfatte. Il canone idroelettrico aumenterà del 25 % a partire dal 2011. Il Consiglio nazionale ha deciso di aumentare il canone idroelettrico massimo dagli attuali CHF 80 al chilowatt di potenza a CHF 100 dal 2011 e a CHF 110 dal 2015.


Erfolgsrechnung Für die Energieabgabe an die Partner fielen Jahreskosten von CHF 62,8 Mio. (Vorjahr CHF 69,7 Mio.) an. Im Geschäftsjahr 2008/09 lag die Stromproduktion 11 % über derjenigen eines Mitteljahres. Die Produktionskosten loco Sils 220/380 kV beliefen sich auf 4,20 Rp/kWh gegenüber 4,51 Rp/kWh im Vorjahr. Auf den 1. Oktober 2008 wurden die Anlagen des Übertragungsnetzes auf die neugegründete Gesellschaft „Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN)“ in Vollzug von Art. 33 Abs. 1 StromVG übertragen. Der Betrieb und Unterhalt wird durch die KHR wahrgenommen. Die aktivierten Eigenleistungen resultierten aus grösseren, laufenden Projekten sowie der Gesamterneuerung. Die Energielieferungen an die Konzessionsgemeinden lagen rund 2,5 % über dem Vorjahreswert. Aufgrund der StromVV wurden an das EWZ Durchleitungsentschädigungen und kostendeckende Ein-

speisevergütungen für deren Kunden in den Gemeinden Sils, Thusis und Soglio verrechnet. Der übrige Betriebsertrag erhöhte sich um rund CHF 337’000. Als Pumpenergie wurden 108,2 GWh (Vorjahr 147,6 GWh) eingesetzt. Auf den 1. Januar 2009 wurde mit dem Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, der Arosa Energie und der Industriellen Betriebe der Stadt Chur ein Vertrag betreffend Netznutzung des 60-kV-Verteilnetzes abgeschlossen. Die swissgrid ag stellte uns für Januar bis September 2009 die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) sowie die Systemdienstleistungen (SDL) unserer Konzessionsgemeinden in Rechnung. Durch die Ausgliederung der Netzebene 1 mussten Betriebs- und Kapitalkosten der KHN für die Monate Oktober bis Dezember 2008 übernommen werden. Der Energie- und Netznutzungsaufwand reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr um CHF 164‘000.

Conto economico I costi annuali per la fornitura di energia ai partner risultano pari a CHF 62,8 milioni (anno precedente CHF 69,7 milioni). Nell’anno d’esercizio 2008/09 la produzione si è rivelata superiore alla media dell’11%. I costi di produzione riferiti a Sils 220/380 kV ammontano a 4,20 cts./kWh contro i 4,51 cts./kWh dell���anno precedente.

gli indennizzi di transito e la rimunerazione per l‘immissione di energia a copertura dei costi per i loro clienti nei Comuni di Sils, Thusis e Soglio. Gli altri ricavi sono aumentati di circa CHF 337’000. Sono stati impiegati 108,2 GWh di energia di pompaggio (anno precedente 147,6 GWh). Il 1° gennaio 2009 abbiamo firmato un contratto di utilizzo della rete di distribuzione 60 kV con l’azienda elettrica della città di Zurigo, Arosa Energie e Industrielle Betriebe der Stadt Chur. swissgrid ag ci ha addebitato per i mesi da gennaio a settembre 2009 la rimunerazione per l’immissione di energia a copertura dei costi (RIC), così come le prestazioni di servizio relative al sistema per i nostri Comuni concedenti. In seguito al trasferimento del livello di rete 1, si sono dovuti assumere i costi d’esercizio e del capitale della KHN per i mesi da ottobre a dicembre 2008. I costi dell’energia e dell’utilizzo della rete sono diminuiti di CHF 164’000 rispetto all’anno precedente.

Il 1° ottobre 2008 gli impianti della rete di trasmissione sono stati trasferiti alla neo costituita società Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN), in osservanza dell’art. 33, cpv. 1 della LAEI. Dell’esercizio e della manutenzione si occupa la KHR. Le prestazioni interne capitalizzate derivano dagli importanti progetti in fase di realizzazione nonché dal rinnovo completo degli impianti. Le forniture di energia ai Comuni concedenti risultano superiori del 2,5 % circa rispetto a quelle dell’anno precedente. Ai sensi dell’OAEl, vengono addebitati all’EWZ

| 19


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Finanzieller Überblick Aufgrund der geplanten und ausgeführten Projekte fielen rund CHF 111‘000 tiefere Kosten für Material und Fremdleistungen an. Durch Anpassung der Gehälter sowie Neuanstellungen von Personal, auch im Hinblick auf die bevorstehende Gesamterneuerung, erhöhte sich der Personalaufwand. Der Rückgang der Abschreibungen ist auf die Ausgliederung der Übertragungsleitungen zurückzuführen. Eine Einmalabschreibung wurde aufgrund der Sistierung einer Studie für eine Erweiterung der Anlagen vorgenommen. Die abgabepflichtige Energieproduktion betrug im Geschäftsjahr 2008/09 1’463 GWh (Vorjahr 1’477 GWh). Sie lag 1 % unter dem Vorjahr oder rund 10 % über dem 10-jährigen Mittelwert. Durch eine überdurchschnittliche Produktion betrugen die Abgaben für Wasserzins und Wasserwerksteuer, Kanton und Gemeinden rund CHF 16,9 Mio. Die italienischen Wasserrechtsabgaben berechnen sich nach der installierten Leistung und teilen sich ähnlich wie die schweizerischen auf. Gegenüber dem Vorjahr blieben diese praktisch unver-

ändert. Durch den Beschluss des Bundesrates betreffend die Systemdienstleistungen, müssen die Betreiber von Kraftwerken mit einer elektrischen Leistung von mindestens 50 MW ab Januar 2009 den übersteigenden Betrag für Systemdienstleistungen übernehmen. Die belasteten Systemdienstleistungen belaufen sich für neun Monate auf CHF 8,2 Mio. Das gewährte Darlehen an die KHN verbesserte den Finanzertrag. Die Refinanzierung eines Darlehens von CHF 15 Mio. zu einem niedrigeren Zinssatz führte zu einer weiteren Entlastung des Finanzaufwandes. An der Sitzung vom 6. März 2009 beschloss der Verwaltungsrat, den Wert der übertragenen Anlagen an die KHN, infolge Bundesratsbeschluss vom 12. Dezember 2008, auf den historischen Buchwert zu korrigieren und auf den entsprechenden Teil der Darlehensforderung im gleichen Umfang zu verzichten. Der erzielte Veräusserungsgewinn wurde mit dem Darlehensforderungsverzicht ausgeglichen. Die Ertragssteuern 2008/09 wurden auf der Basis eines neu entwickelten

Besteuerungsmodells ermittelt und der Rechnung belastet, obwohl zwischen den zuständigen Stellen des Kantons Graubünden und den Partnerwerken, insbesondere in einem zentralen Punkt noch keine Einigung erzielt werden konnte. Bezüglich den pendenten Steuerveranlagungen der Geschäftsjahre 2006/07 und 2007/08 konnte mit der Regierung des Kantons Graubünden eine Einigung erzielt werden. Im laufenden Geschäftsjahr wurden die nicht benötigten Rückstellungen im Umfang von CHF 5,9 Mio. aufgelöst. Der durchschnittliche Zinssatz der 10-jährigen Bundesobligationen betrug 2,25 %. Mit dem Zuschlag von 1,5 % wird eine Pflichtdividende von 3,75 % ausgerichtet. Die gesetzliche Reserve ist mit CHF 200‘000 zu dotieren. Für das Berichtsjahr errechnete sich somit ein Jahresgewinn von CHF 3,95 Mio.

ste sugli impianti idroelettrici, Cantoni e Comuni ammontano a circa CHF 16,9 milioni. I canoni idroelettrici italiani – rimasti praticamente invariati rispetto all’anno precedente – si calcolano sulla base della potenza installata e vengono ripartiti analogamente a quelli svizzeri. Con la decisione del Consiglio federale in merito alle prestazioni di servizio relative al sistema, i gestori delle centrali con una potenza elettrica di almeno 50 MW devono assumersi, a partire da gennaio 2009, i costi eccedenti per le prestazioni di servizio relative al sistema. Le prestazioni di servizio relative al sistema a noi addebitate ammontano, per nove mesi, a CHF 8,2 milioni. Il credito concesso alla KHN ha migliorato i proventi finanziari. Il rifinanziamento di un credito di CHF 15 milioni a un tasso d’interesse inferiore ha determinato un ulteriore sgravio degli oneri finanziari. Nella riunione del 6 marzo 2009 il Consiglio di amministrazione ha deciso di correggere il valore degli impianti trasferiti alla KHN – in seguito al decreto del Consiglio federale del 12 dicembre 2008 – al valore contabile storico e di rinunciare alla relativa parte del credito

per lo stesso importo. La plusvalenza da alienazione così ottenuta, quindi, è stata compensata con la rinuncia al credito. Le imposte sugli utili 2008/09 vengono calcolate sulla base di un nuovo modello di tassazione e addebitate al conto economico, benché fra gli uffici competenti del Cantone dei Grigioni e le società partner non si sia ancora trovato un accordo, soprattutto in merito a un punto fondamentale. Riguardo alle imposizioni fiscali pendenti degli anni 2006/07 e 2007/08, si è raggiunto un accordo con il Governo del Cantone dei Grigioni. Nell’anno d’esercizio corrente sono stati sciolti gli accantonamenti non necessari per un importo di CHF 5,9 milioni. Il tasso d’interesse medio delle obbligazioni federali decennali ammonta al 2,25 %. Con un supplemento dell’ 1,5 % si dovrà pagare un dividendo obbligatorio del 3,75 %. La riserva legale deve essere dotata di CHF 200‘000. Sulla base di questi dati si calcola un utile annuo di CHF 3,95 milioni.

Relazione finanziaria In seguito al trasferimento del livello di rete 1, si sono dovuti assumere i costi d’esercizio e del capitale della KHN per i mesi da ottobre a dicembre 2008. I costi dell’energia e dell’utilizzo della rete sono diminuiti di CHF 164’000 rispetto all’anno precedente. In base ai progetti in programma o già realizzati, i costi per il materiale e le prestazioni di terzi sono risultati inferiori di circa CHF 111’000. In considerazione dell’adattamento dei salari e delle nuove assunzioni di personale, anche in vista dell’imminente rinnovo completo degli impianti, i costi del personale sono aumentati. Il calo degli ammortamenti è dovuto allo scorporamento delle reti di trasmissione. Si è effettuato un ammortamento una tantum in seguito alla sospensione di uno studio per un ampliamento degli impianti. Nell’anno d’esercizio 2008/09 la produzione di energia imponibile si è attestata a 1’463 GWh (anno precedente 1’477 GWh), pari all’ 1 % in meno rispetto all’anno precedente o circa al 10 % in più della media decennale. Grazie a una produzione superiore alla media, i canoni idroelettrici e le impo20 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Bilanz Im Geschäftsjahr wurden Ersatz- und Erneuerungsinvestitionen in die Betriebsanlagen von CHF 8,1 Mio. getätigt. CHF 27,1 Mio. wurden in die Netzgesellschaft „KHN“ ausgegliedert. Aufgrund der Investitionen, der Ausgliederung des Übertragungsnetzes und der jährlichen Abschreibungen reduzierten sich die Betriebsanlagen um CHF 29,6 Mio. Durch die drei grossen Vorhaben Gesamterneuerung der Anlagen, Erneuerung Unterwerk Zillis sowie der Sanierung des Kaltdaches der Zentrale Bärenburg, ist der Bestand der Anlagen im Bau gegenüber dem Vorjahr um CHF 1,7 Mio. angestiegen. Die zwei letztgenannten Projekte werden im kommenden Geschäftsjahr abgeschlossen. Aufgrund der Ausgliederung des Übertragungsnetzes in die Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN) ist die KHR mit 13‘000 Namenaktien à CHF 1‘000 zu 100 % beteiligt. Im Weiteren wurde der KHN ein Darlehen gewährt. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen verzeichnen gegenüber

Bilancio Nell’anno d’esercizio sono stati fatti investimenti per sostituzioni e rinnovi negli impianti per un totale di CHF 8,1 milioni. CHF 27,1 milioni sono stati trasferiti nella società di rete KHN. Tenuto conto degli investimenti, dello scorporamento della rete di trasmissione e degli ammortamenti annui, gli impianti hanno subito una riduzione per un totale di CHF 29,6 milioni. Con i tre grossi progetti in programma – rinnovo completo degli impianti, rinnovo della sottostazione Zillis nonché risanamento del tetto con barra vapore della centrale di Bärenburg – il saldo degli impianti in costruzione è aumentato rispetto all’anno precedente di CHF 1,7 milioni. Gli ultimi due progetti saranno portati a termine nel corso del prossimo anno d’esercizio. Con il trasferimento della rete di trasmissione alla Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN), la KHR partecipa alla KHN al 100 % con 13‘000 azioni nominali del valore di CHF 1‘000 ciascuna. Inoltre alla KHN è stato concesso un prestito. Rispetto all’anno precedente, i crediti per forniture e prestazioni registrano

dem Vorjahr einen markanten Rückgang von CHF 8,5 Mio. Der Hauptteil aus den Positionen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen betrifft ausstehende Jahreskosten der Aktionäre, welche um CHF 8,3 Mio. tiefer ausfallen. Das Guthaben gegenüber den Aktionären beläuft sich auf rund CHF 12,8 Mio. Der Rückgang ist vor allem auf die Auflösung von Steuerrückstellungen aus den Vorjahren sowie auf die Erhöhung der monatlichen Partnervorschüsse zurückzuführen. Die flüssigen Mittel verzeichnen eine markante Zunahme von CHF 11,0 Mio. auf CHF 21,2 Mio. Im Laufe des Geschäftsjahres wurden CHF 15 Millionen langfristiges Fremdkapital in Form eines Darlehens aufgenommen. Es diente der Refinanzierung eines im Juli fällig gewordenen Darlehens über CHF 15 Millionen. Ein im Juli 2010 auslaufendes 9-jähriges Darlehen von CHF 10 Mio. wurde aufgrund einer Restlaufzeit von weniger als 12 Monaten in die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten umgebucht. In den übrigen kurzfristigen Verbindlichkeiten ist vor allem die Mehrwertsteuer für das 3. Quartal 2009 enthalten. In den

passiven Rechnungsabgrenzungen sind Marchzinsen für Anleihen und Darlehen, die Abgrenzung der Wasserrechtsabgaben sowie Gewinnsteuern von Bund, Kanton und Gemeinden verbucht.

un calo significativo, pari a CHF 8,5 milioni. Riguardano principalmente i costi annuali degli azionisti non ancora liquidati, che risultano inferiori per un totale pari a CHF 8,3 milioni. Il credito verso gli azionisti ammonta a circa CHF 12,8 milioni. Il calo è dovuto soprattutto allo scioglimento del fondo imposte per gli anni precedenti e all’aumento degli anticipi mensili dei partner. Le disponibilità liquide rivelano un aumento considerevole, pari a CHF 11,0 milioni: si attestano a CHF 21,2 milioni. Nel corso dell’anno d’esercizio è stato contratto un prestito di CHF 15 milioni di capitale di terzi a lungo termine. Tale importo è servito al rifinanziamento di un credito di oltre 15 milioni, scaduto in luglio. Un debito finanziario della durata di 9 anni di CHF 10 milioni, che scade nel luglio del 2010, è stato iscritto nei debiti finanziari a breve termine, sulla base della sua durata residua inferiore ai 12 mesi. Gli altri debiti a breve termine contengono in primo luogo l’imposta sul valore aggiunto per il terzo trimestre 2009. Nei ratei e risconti passivi sono iscritti gli interessi pro rata per prestiti e obbligazioni, il rateo dei canoni idroelettrici nonché le imposte

sull’utile riguardanti le imposte federali dirette, cantonali e comunali.

Ausblick Nach Abschluss des Vorprojektes für die Gesamterneuerung der Kraftwerksanlagen im November 2008 lag der Endbericht vor. Die Losaufteilung der gesamten Gewerke wurde abgeschlossen. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten beginnen in den Jahren 2011/12 und dauern bis ins Jahr 2016/17. Die Finanzierung erfolgt ohne Erhöhung des Eigenkapitals.

Prospettive Dopo la conclusione del progetto preliminare per il rinnovo completo degli impianti idroelettrici, nel novembre 2008 è stato presentato il rapporto finale. La suddivisione in lotti per l’assegnazione dei lavori è terminata. I lavori di risanamento cominceranno nel 2011/12 e dureranno fino al 2016/17. Il finanziamento non richiede un aumento del patrimonio netto.

| 21


Erfolgsrechnung / Conto economico Aufwand/Ertrag Costi/ricavi

Anmerkungen Commenti

2008/09 CHF

Jahreskosten zu Lasten der Partner 1 Costi annuali a carico dei partner

62‘800’000

Jahreskosten zu Lasten der Rhätischen Bahn Costi annuali a carico della Ferrovia Retica

958’975

1‘036‘223

Ertrag Kraftwerke Hinterrhein Netz AG Ricavi Kraftwerke Hinterrhein Netz AG

1‘910‘520

0

Aktivierte Eigenleistungen Prestazioni interne capitalizzate

1’824‘175

Übriger Betriebsertrag / Altri ricavi

2

4‘721‘761

4’384‘419

GESAMTLEISTUNG / TOTALE RICAVI

72’215’431

76‘546‘599

3

-6’163’419

-6‘327‘826

Material und Fremdleistungen Materiali e prestazioni di terzi

-5‘033‘377

Personalaufwand / Costi del personale

-11’279’183

-10‘490‘003

Abschreibungen / Ammortamenti

-11‘609‘709

-12‘288‘022

Abgaben, Kapital- und sonstige Steuern 4 Oneri, imposte sul capitale e altre imposte

-26’467’183

Übriger Betriebsaufwand / Altri costi d’esercizio BETRIEBSAUFWAND / COSTI D’ESERCIZIO

-1’748’806

Energie- und Netznutzungsaufwand Costo dell’energia e dell’utilizzo della rete

2007/08 CHF

69‘700‘000

1’425‘957

-5‘144‘948

-19‘119‘481 -1’486‘956

-62’301’677

-54‘857‘236

BETRIEBLICHES ERGEBNIS RISULTATO D’ESERCIZIO

9’913’754

21‘689‘363

Finanzertrag / Proventi finanziari

843’315

268‘126

5

-4’422’630

-4’581‘773

ORDENTLICHES ERGEBNIS RISULTATO ORDINARIO

6’334’439

17‘375‘716

Ausserordentliche Erträge/Aufwendungen 6 Proventi / Costi straordinari

143’122

19‘284

ERGEBNIS VOR ERTRAGSSTEUERN RISULTATO ANTE IMPOSTE SUL REDDITO

6’477’561

17‘395‘000

Ertragssteuern / Imposte sul reddito

7

-2’527’561

-12‘920‘000

JAHRESGEWINN / UTILE D’ESERCIZIO

8

3’950’000

4’475’000

Finanzaufwand / Oneri finanziari

| 23


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Bilanz / Bilancio Aktiven Attivo

Anmerkungen Commenti

30.09.2009 CHF

Betriebsanlagen / Impianti

217‘898‘430

Ersatzteile / Ricambi

2‘818‘973

2‘806‘921

Grundstücke und Gebäude / Terreni e fabbricati

11‘121‘310

11’218‘117

Betriebs- u. Geschäftsausstattung / Attrezzature e dotazioni d’ufficio Anlagen im Bau / Impianti in costruzione

1‘530‘406

TOTAL SACHANLAGEN / TOTALE IMMOBILIZZAZIONI MATERIALI

8‘854‘933

247‘525‘329

1’583‘655 7‘137‘646

9

242‘224‘052

270‘271‘668

Beteiligungen / Participazioni

13‘000‘000

0

Finanzdarlehen / Debiti finanziari

16‘614‘000

0

10

29‘614‘000

0

271‘838‘052

270‘271‘668

Materialvorräte und Aufträge in Arbeit 11 Rimanenze di materiali e commesse in lavorazione

1‘150‘353

1’167‘136

TOTAL FINANZANLAGEN / TOTALE INVESTIMENTI FINANZIARI TOTAL ANLAGEVERMÖGEN / TOTALE IMMOBILIZZAZIONI

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 12 Crediti per forniture e prestazioni

14‘593‘949

23‘109‘565

Übrige Forderungen / Altri crediti

13

166‘488

168’783

Aktive Rechnungsabgrenzungen / Ratei e risconti attivi

14

382‘302

37‘432

Flüssige Mittel und Wertschriften / Disponibilità liquide e titoli 15 TOTAL UMLAUFVERMÖGEN / TOTALE ATTIVO CIRCOLANTE

21‘151‘871

10’158‘996

TOTAL AKTIVEN / TOTALE ATTIVO

24 |

30.09.2008 CHF

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

37‘444‘963

34‘641‘912

309’283’015

304‘913‘580


Bilanz / Bilancio Passiven Passivo

Anmerkungen Commenti

30.09.2009 CHF

Aktienkapital / Capitale sociale

100’000’000

Allgemeine gesetzliche Reserve / Riserva legale

19’177’000

18’952’000

Bilanzgewinn / Utile d’esercizio

3’950’000

4’475’000

16

123’127’000

123’427’000

Anleihen / Prestiti obbligazionari 17

65’000’000

Darlehen / Debiti finanziari a lungo termine

18

65’000’000

60’000’000

TOTAL LANGFRISTIGES FREMDKAPITAL TOTALE CAPITALE DI TERZI A LUNGO TERMINE

130’000’000

125’000’000

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 19 Debiti per acquisti e prestazioni

3‘002‘071

1‘142‘041

Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten 20 Debiti finanziari a breve termine

10’000’000

15’000’000

Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten Altri debiti a breve termine

1’333‘812

1‘828‘842

Passive Rechnungsabgrenzungen 21 Ratei e risconti passivi

41‘820‘132

38‘515‘697

TOTAL KURZFRISTIGES FREMDKAPITAL TOTALE CAPITALE DI TERZI A BREVE TERMINE

56’156‘015

56‘486‘580

TOTAL FREMDKAPITAL TOTALE CAPITALE DI TERZI

186‘156‘015

181‘486‘580

TOTAL PASSIVEN / TOTALE PASSIVO

309‘283‘015

304‘913‘580

TOTAL EIGENKAPITAL / TOTALE PATRIMONIO NETTO

30.09.2008 CHF

100’000’000

65’000’000

| 25


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Geldflussrechnung / Conto dei flussi di cassa 2008/09 CHF

Jahresgewinn / Utile d’esercizio Abschreibungen / Ammortamenti Gewinn aus Verkauf von Sachanlagen Plusvalenza dalla vendita di immobilizzazioni materiali

2007/08 CHF

3‘950’000

11‘609‘709 -154‘807

12‘288‘022 -19‘284

Veränderung Nettoumlaufvermögen 1) Variazione del capitale circolante netto 1)

12‘859‘259

Geldzufluss aus Betriebstätigkeit (operativer Cash Flow) Flussi di cassa da attività aziendale (Cash Flow operativo)

28‘264‘161

16‘576‘828

Auszahlungen für Investitionen Sachanlagen Pagamenti per investimenti di immobilizzazioni materiali

-13‘221‘096

-8‘123‘675

Einzahlungen für Devestitionen Sachanlagen Versamenti per disinvestimenti di immobilizzazioni materiali Geldabfluss aus Investitionstätigkeit Flussi di cassa da attività di investimento Einzahlungen aus Aufnahme langfristige Finanzverbindlichkeiten Versamenti da debiti finanziari a lungo termine Rückzahlung kurzfristige Finanzverbindlichkeiten Rimborso debiti finanziari a breve termine

199‘810

-166‘910

31‘400

-13‘021‘286

-8‘092‘275

15‘000‘000

10’000’000

-15’000’000

-15’000’000

Dividendenzahlung Distribuzione degli utili

-4’250’000

Geldabfluss aus Finanzierungstätigkeit Flussi di cassa da attività finanziarie

-4‘250‘000

-9‘250‘000

Veränderung Flüssige Mittel Variazione del flusso monetario Bestand Flüssige Mittel Anfang Geschäftsjahr Disponibilità finanziarie iniziali

10‘992‘875 10‘156‘195

-765‘447

Bestand Flüssige Mittel Ende Geschäftsjahr Disponibilità finanziarie finali

21‘149‘070

1) ohne kurzfristige Finanzverbindlichkeiten / esclusi debiti finanziari a breve termine

In der Geldflussrechnung sind nur die liquiditätswirksamen Veränderungen enthalten. Alla voce „Flussi di cassa” sono riportate solo le variazioni monetarie.

26 |

4’475’000

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

-4’250’000

10‘921‘642 10’156‘195


Eigenkapitalnachweis / Certificazione capitale proprio Das Aktienkapital besteht unverändert aus 100’000 Namenaktien à nom. CHF 1’000. Gemäss Eintragung im Aktienbuch besitzen: Il capitale sociale risulta invariato ed è composto da 100’000 azioni nominali da CHF 1’000. Sulla base delle iscrizioni nel registro delle azioni abbiamo la seguente ripartizione: Schweiz / Svizzera Stadt Zürich Axpo AG Kanton Graubünden Aare-Tessin AG für Elektrizität BKW FMB Beteiligungen AG Rätia Energie AG Verleihungsgemeinden Kanton Basel-Stadt Italien / Italia Edison S.p.A., Milano

19,50 % 19,50 % 12,00 % 9,28 % 7,72 % 6,50 % 3,00 % 2,50 % 20,00 %

Kanton Basel-Stadt 2,50 % Verleihungsgemeinden 3,00 %

Edison S.p.A, (Italien/Italia) 20,00 %

Stadt Zürich 19,50 %

Kt. Graubünden 12,00 %

Rätia Energie AG 6,50 %

Axpo AG 19,50 %

Aare-Tessin AG für Elektrizität 9,28 %

BKW FMB Beteiligungen AG 7,72 %

Obige Aktionäre werden im Bericht als Partner bezeichnet. Nel rendiconto i suddetti azionisti vengono definiti partner.

Eigenkapital / Patrimonio netto Das Eigenkapital hat sich wie folgt verändert Il patrimonio netto ha subito le seguenti variazioni: Bestand / Situazione all’ 1.10.2007

Aktien- kapital Capitale sociale

Allg. gesetzl. Reserve Riserva legale

Bilanz- gewinn Utile di bilancio

Total Eigenkapital Totale patrimonio netto

CHF

CHF

CHF

CHF

100’000’000

18’727’000

4’475’000

123’202’000

Zuweisung Allgemeine gesetzliche Reserve 225’000 -225’000 Destinazione alla riserva legale Dividendenausschüttung 2006/07 -4’250’000 Distribuzione dividendo 2006/07 Jahresgewinn / Utile d’esercizio 2007/08

-4’250’000

4’475’000

4’475’000

100’000’000

18’952’000

4’475’000

123’427’000

Zuweisung Allgemeine gesetzliche Reserve Destinazione alla riserva legale

225’000

Bestand / Situazione al 30.09.2008

-225’000

Dividendenausschüttung 2007/08 Distribuzione dividendo 2007/08

-4’250’000

-4’250’000

Jahresgewinn / Utile d’esercizio 2008/09

3‘950‘000

3‘950’000

Bestand / Situazione al 30.09.2009

3‘950’000

123’127’000

100’000’000

19’177’000

| 27


Jahresrechnung

Anhang Rechnungslegungsgrundsätze

Die Jahresrechnung der Kraftwerke Hinterrhein AG wurde nach den Vorschriften des Aktienrechtes und in Übereinstimmung mit den Fachempfehlungen zur Rechnungslegung (Swiss GAAP FER) erstellt. Sie vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Dieser Swiss GAAP FER Abschluss entspricht gleichzeitig dem handelsrechtlichen Abschluss.

Bewertungsgrundsätze

Die Aktiven und Passiven werden nach einheitlichen Kriterien bewertet. Die wichtigsten Grundsätze werden nachfolgend aufgeführt. Gegenüber dem Vorjahr bleiben diese unverändert. Sachanlagen Die Bewertung der Sachanlagen erfolgt höchstens zu den Herstellungs- oder Anschaffungskosten abzüglich der betriebswirtschaftlich notwendigen Abschreibungen. Die Abschreibungen werden linear über die wirtschaftliche Nutzungsdauer im branchenüblichen Rahmen vorgenommen. Die Sachanlagen werden nach branchenüblichen Richtwerten abgeschrieben und richten sich nach den technischen und betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten. Die Abschreibungsdauer bewegt sich für die einzelnen Anlagekategorien, welche zudem in mechanische und elektrische Unterkategorien aufgeteilt sind, innerhalb folgender Bandbreiten: Bauliche Anlagen 30–80 Jahre Übrige Kraftwerksanlagen 2 0–50 Jahre Übertragungs- und Verteilanlagen 10–40 Jahre Betriebs- und Geschäftsausstattung 5–10 Jahre Grundstücke keine Abschreibung Die Anlagen im Bau sind zu Herstellkosten bewertet. Während der Erstellungsphase werden in der Regel keine Abschreibungen vorgenommen. Die Ausnahme bilden Kosten, welche Projektstudien betreffen.

28 |

Vorräte Die Materialvorräte werden zu durchschnittlichen Einstandspreisen, abzüglich betriebswirtschaftlich notwendiger Wertberichtigung, bilanziert. Die Aufträge in Arbeit sind zu Herstellkosten bewertet. Allfällige Verlustrisiken werden durch entsprechende Wertberichtigungen abgedeckt. Wertbeeinträchtigung von Aktiven Die Aktionäre der Kraftwerke Hinterrhein AG sind aufgrund bestehender Partnerverträge verpflichtet, die auf ihren Beteiligungsanteil entfallenden Jahreskosten zu bezahlen. Somit ist die Werthaltigkeit des Anlagevermögens des Partnerwerks nach Swiss GAAP FER 20 gegeben. Forderungen Die Forderungen sind zu Nominalbeträgen bilanziert; einem allfälligen Verlustrisiko wird dabei angemessen Rechnung getragen. Flüssige Mittel und Wertschriften Die flüssigen Mittel enthalten Kassenbestand, Post- und Bankguthaben sowie Geldanlagen bei Banken mit einer Laufzeit von höchstens 3 Monaten. Die flüssigen Mittel sind zu Nominalwerten bilanziert. Fremdkapital Sämtliche Verbindlichkeiten sind zu Nominalwerten in die Bilanz einbezogen. Bei den kurzfristigen Verbindlichkeiten handelt es sich um Verpflichtungen mit Fälligkeiten von weniger als 12 Monaten. Eventualverbindlichkeiten Mögliche oder bestehende Verpflichtungen, bei welchen ein Mittelabfluss als unwahrscheinlich eingeschätzt wird, werden in der Bilanz nicht erfasst. Dagegen wird der jeweils am Bilanzstichtag bestehende Haftungsumfang als Eventualverbindlichkeit im Anhang zur Jahresrechnung offen gelegt. Personalvorsorge Die Kraftwerke Hinterrhein AG sind bei einer Branchensammeleinrichtung angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine rechtlich selbständige Vorsorgeeinrichtung.

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

Mitglieder dieser Vorsorgeeinrichtung sind sämtliche fest angestellten Mitarbeitenden der Gesellschaft ab dem 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahrs. Diese sind für den Invaliditätsund Todesfall versichert. Ab 1. Januar nach Vollendung des 24. Altersjahrs sind sie auch für Altersleistungen versichert. Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Vorsorgeeinrichtungen auf die Gesellschaft werden wie folgt dargestellt: Die Aktivierung eines wirtschaftlichen Nutzens aus Überdeckung in der Vorsorgeeinrichtung (beispielsweise in Form einer positiven Auswirkung auf zukünftige Geldflüsse) wäre zwar zulässig, erfolgt aber nicht, da die Gesellschaft nicht beabsichtigt, diesen zur Senkung der Arbeitgeberbeiträge einzusetzen. Ein sich aus frei verfügbaren Arbeitgeberbeitragsreserven ergebender Nutzen wird als Aktivum erfasst. Eine wirtschaftliche Verpflichtung (beispielsweise in Form von negativen Auswirkungen auf zukünftige Geldflüsse infolge einer Unterdeckung in der Vorsorgeeinrichtung) wird erfasst, wenn die Voraussetzungen für die Bildung einer Rückstellung erfüllt sind. Die auf die Periode abgegrenzten Beiträge, die Differenz zwischen den jährlich ermittelten wirtschaftlichen Nutzen aus Überdeckungen in der Vorsorgeeinrichtung und Verpflichtungen sowie die Veränderung der Arbeitgeberbeitragsreserve werden als Personalaufwand in der Erfolgsrechnung erfasst. Nahe stehende Personen Als Transaktionen mit nahe stehenden Personen werden Geschäftsbeziehungen mit Aktionären der Gesellschaft, mit Gesellschaften, die von diesen vollkonsolidiert werden sowie mit weiteren nach Swiss GAAP FER 15 als nahe stehend geltenden Personen ausgewiesen. Ebenfalls als Transaktionen mit nahe stehenden Personen gelten Transaktionen sowie Forderungen und Verbindlichkeiten, die im Rahmen der Bestimmungen des Gründungsvertrages oder der Statuten entstanden sind.


Rendiconto annuale

Allegato Principi per l’allestimento dei conti

Il rendiconto annuale delle Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A. è stato redatto secondo le disposizioni del diritto delle società per azioni e in conformità ai principi contabili (Swiss GAAP FER). Esso fornisce un quadro fedele dell’effettiva situazione patrimoniale, finanziaria e reddituale delle Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A. e corrisponde, al tempo stesso, alla chiusura dei conti redatta in base al diritto commerciale.

Criteri di valutazione

Gli attivi e i passivi vengono valutati secondo criteri unitari. I principi più importanti sono elencati qui di seguito. R ispetto all’anno precedente sono rimasti invariati.

Immobilizzazioni materiali Le immobilizzazioni materiali sono iscritte principalmente ai costi di fabbricazione o ai prezzi di acquisto, dedotti i relativi ammortamenti. In conformità alla prassi adottata nel settore, gli ammortamenti vengono effettuati in quote costanti per tutta la durata di utilizzo economico. Le immobilizzazioni materiali sono ammortizzate secondo i valori indicativi adottati nel settore e tengono conto dei fattori tecnici e economici. La durata degli ammortamenti per le singole categorie di impianti - che a loro volta si suddividono in sottocategorie meccaniche e elettriche - viene definita secondo le seguenti fasce: Opere civili 30 – 80 anni Ulteriori impianti nelle centrali 20 – 50 anni Impianti di trasmissione e distribuzione 10 – 40 anni Attrezzature e dotazioni d’ufficio 5 – 10 anni Terreni nessun ammortamento Gli impianti in costruzione sono valutati ai costi di fabbricazione. Di norma durante la fase di costruzione non viene effettuato alcun ammortamento. Fanno eccezione i costi riguardanti gli studi di progettazione.

Rimanenze Le rimanenze di materiale vengono iscritte in bilancio al costo medio d’acquisto, dedotte le rettifiche di valore economicamente necessarie. Le commesse in lavorazione sono valutate ai costi di fabbricazione. Gli eventuali rischi di perdita vengono coperti da rispettive rettifiche di valore. Diminuzione di valore dell’attivo Sulle base degli esistenti contratti di partenariato, gli azionisti delle Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A. sono tenuti a pagare i costi annuali in proporzione alla loro quota di partecipazione. Grazie a ciò, il mantenimento del valore della sostanza fissa della società è garantito secondo lo swiss GAAP FER 20. Crediti I crediti sono iscritti in bilancio al loro valore nominale, opportunamente rettificato al presumibile valore di realizzo mediante adeguati stanziamenti. Disponibilità liquide e titoli Le disponibilità liquide comprendono la consistenza di cassa, i conti correnti postali e bancari, così come gli investimenti di denaro presso gli istituti di credito con una durata massima di 3 mesi. Le disponibilità liquide sono indicate in bilancio al loro valore nominale. Capitale di terzi Tutti i debiti sono iscritti in bilancio al loro valore nominale. Per quanto concerne i debiti a breve termine, si tratta di debiti con scadenza inferiore ai 12 mesi. Impegni eventuali Gli obblighi possibili o esistenti per i quali si è ritenuto improbabile un flusso di mezzi non figurano a bilancio. Per contro viene esposto nell’allegato al conto annuale quale impegno eventuale l’importo corrispondente all’entità della responsabilità riscontrata alla data di chiusura del bilancio. Previdenza professionale Le Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A. sono affiliate ad un istituto di previdenza comune assieme ad altre

imprese del settore. Si tratta di un istituto di previdenza autonomo dal punto di vista giuridico. Sono membri di questo istituto di previdenza tutti i collaboratori assunti stabilmente dalla società dal 1° gennaio dopo che hanno compiuto il 17esimo anno di età. Essi sono assicurati per i rischi di morte e d’invalidità. Dal 1° gennaio dopo che hanno compiuto il 24esimo anno d’età sono assicurati anche per le prestazioni di vecchiaia. Gli effetti economici sulla società da istituzioni di previdenza sono presentati come segue: un vantaggio economico derivante dall’eccedenza di copertura nell’istituzione di previdenza (per esempio sotto forma di un effetto positivo sui futuri flussi finanziari) non viene attivato, dato che non sono né adempiute le condizioni necessarie per poter procedere in tal modo, né vi è l’intenzione della societ�� di utilizzarla per la riduzione dei contributi del datore di lavoro. Un vantaggio derivante da riserve di contributi del datore di lavoro liberamente disponibili viene esposto quale attivo. Un impegno economico (per esempio sotto forma di ripercussioni negative sui futuri flussi finanziari in conseguenza di una situazione di sottocopertura nell’istituzione di previdenza) viene contabilizzato qualora siano adempiute le condizioni per la creazione di un accantonamento. I contributi delimitati per il periodo contabile, la differenza calcolata annualmente nell’istituzione di previdenza tra i vantaggi economici da eccedenze di copertura e gli impegni, nonché la variazione della riserva dei contributi del datore di lavoro sono registrati nel conto economico sotto la voce costi del personale. Persone vicine Quali transazioni con persone vicine si intendono rapporti d’affari con azionisti della società, con società che sono integralmente consolidate dagli stessi nonché con coloro i quali, secondo lo Swiss GAAP FER 15, sono espressamente definiti persone vicine. Sono ritenute transazioni con persone vicine anche le transazioni, i crediti e i debiti riconducibili alle disposizioni del contratto di costituzione o degli statuti.

| 29


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato Anmerkungen zur Erfolgsrechnung und Bilanz Commenti al conto economico e al bilancio

2008/09 CHF

1 Jahreskosten zu Lasten der Partner / Costi annuali a carico dei partner 62’800’000 Die Partner haben im Verhältnis ihrer Aktienbeteiligung und gegen Übernah me der Jahreskosten Anspruch auf die in den Werken der KHR verfügbare elektrische Leistung und Arbeit. I partner hanno diritto, in proporzione alla loro partecipazione azionaria e contro l’assunzione dei costi annuali, alla potenza disponibile negli impianti della KHR e all’energia prodotta.

69‘700‘000

2

Übriger Betriebsertrag / Altri ricavi

Energieabgabe an die Konzessionsgemeinden und Übrige Fornitura di energia ai Comuni concedenti e altri Übrige betriebliche Lieferungen und Leistungen Altre forniture e prestazioni Mieten, Pachtzinsen, Aufwandminderungen Affitti, canoni d’affitto, recupero dei costi

1‘425‘100 109‘537

Total / Totale

4‘721‘761

4’384‘419

Energie- und Netznutzungsaufwand 6‘163‘419 Costo dell’energia e dell’utilizzo della rete

6‘327‘826

3

3‘187‘124

3’230‘932 1’014‘806 138‘681

Diese Position beinhaltet die Kosten für die von den Partnern gelieferte Pumpenergie sowie für Strom für die Gemeinden Sils, Thusis, Medels, Nufenen, Hinterrhein. Im Netznutzungsaufwand sind Kosten an das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich sowie an die swissgrid ag enthalten Questa posizione comprende i costi per l’energia di pompaggio fornita dai partner nonché per l’energia elettrica per i comuni di Sils, Thusis, Medels, Nufenen, Hinterrhein. I costi per l’utilizzo della rete comprendono i costi fatturati dall’azienda elettrica della città di Zurigo nonché da swissgrid ag.

4 Abgaben, Kapital- und sonstige Steuern Oneri, imposte sul capitale e altre imposte Wasserwerksteuer / Imposte sugli impianti idroelettrici 8‘725‘382 Wasserzinsen Schweiz / Canoni idroelettrici svizzeri 8‘196‘241 Regulatorisch verfügte Abgaben / Tasse imposte dal regolatore 8‘234‘485 Realersatz / Sostituzione reale 4‘302 Übrige Wasserrechtsabgaben / Altri canoni idroelettrici 611‘088 Kapital- u. sonstige Steuern / Imposte sul capitale e altre imposte 695‘685 Total / Totale 26‘467‘183

30 |

2007/08 CHF

In den regulatorisch verfügten Abgaben sind die Systemdienstleistungen für Kraftwerke ≥ 50 MW der swissgrid ag enthalten. Negli oneri decretati dall’autorità di regolazione sono incluse le prestazioni di servizio del sistema per impianti idroelettrici ≥ 50 MW dovute a swissgrid ag.

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

8‘812‘671 8‘281‘700 0 4‘149 647‘780 1’373‘181 19‘119‘481


2008/09 CHF 5 Finanzaufwand / Oneri finanziari Anleihenszinsen / Interessi su prestiti obbligazionari Darlehenszinsen / Interessi su debiti finanziari Übriger Finanzaufwand / Altri interessi e oneri finanziari Total / Totale Die bezahlten Zinsen für Fremdkapital belaufen sich auf CHF 4‘446‘521. Gli interessi per il capitale di terzi ammontano a CHF 4’446’521.

1‘881‘250 2‘531‘146 10‘234

1’881‘250 2‘698‘212 2‘311

4‘422‘630

4’581‘773

6 Ausserodentliche Erträge/Aufwendungen Proventi/costi straordinari Erträge / Proventi 12‘924‘836 Aufwände / Costi -12‘781‘684 Total / Totale 143‘122 Die Erträge enthalten den Gewinn aus der Veräusserung von Anlagen der Netzebene 1 sowie den Forderungsverzicht für das Darlehen an die Kraftwerke Hinterrhein Netz AG. Die Differenz betrifft Erträge für den Verkauf einer Landparzelle in Sils sowie den Eintausch von Fahrzeugen. I proventi contengono le plusvalenze da alienazioni di impianti del livello di rete 1 e la rinuncia al credito alla Kraftwerke Hinterrhein Netz AG. La differenza riguarda i proventi per la vendita di una parcella a Sils e la vendita di veicoli sostituiti. 7 Ertragssteuern / Imposte sull’utile Bund / Confederazione Kanton / Cantone Gemeinden (FAG) / Comuni Total / Totale

Bezüglich den pendenten Steuerveranlagungen der Geschäftsjahre 2006/07 und 2007/08 konnte mit der Regierung des Kantons Graubünden eine Einigung erzielt werden, welche von den Verwaltungsräten der Partnerwerke noch zu genehmigen ist. Im laufenden Geschäftsjahr wurden nicht benötigte Rückstellungen der beiden Vorjahre aufgelöst. Für das Jahr 2008/09 wurden die Ertragssteuern auf Basis eines neu entwickelten Besteuerungsmodells ermittelt, obwohl zwischen dem Kanton Graubünden und den Partnerwerken in einigen Punkten noch keine Einigung erzielt werden konnte. In merito alle imposizioni fiscali pendenti degli anni 2006/07 e 2007/08, abbiamo raggiunto un accordo con il Governo del Cantone dei Grigioni, ma deve essere ancora approvato dai consigli di amministrazione delle società partner. Nell’anno d’esercizio in corso sono stati sciolti accantonamenti non necessari dei due anni precedenti. Per il 2008/09 le imposte sul reddito sono state calcolate sulla base di un nuovo modello di tassazione, benché fra Cantone dei Grigioni e società partner non ci sia ancora accordo su alcuni punti.

Die bezahlten Ertragssteuern belaufen sich auf CHF 1‘018‘005. Le imposte sull’utile si aggirano sui CHF 1’018’005.

2007/08 CHF

19‘284 0 19‘284

1‘467‘849 -143‘810 1‘203‘522

4‘700‘000 4‘300‘000 3‘920‘000

2‘527‘561

12‘920‘000

| 31


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato 2008/09 CHF

2007/08 CHF

3’950’000

4’475’000

8

Jahresgewinn / Utile d’esercizio

Aufgrund der Vereinbarung Kanton/KHR vom 16. November 2007 ergibt sich eine Pflichtdividende von 3 ¾  % (Vorjahr 4 ¼  %). Unter Berücksichtigung der Zuweisung an die Allgemeine gesetzliche Reserve resultiert ein Jahresgewinn von CHF 3‘950‘000 (Vorjahr CHF 4’475’000). Secondo la Convenzione del 16 novembre 2007 fra il Cantone e i KHR risulta un dividendo obbligatorio del 3 ¾ % (anno precedente 4 ¼ %). Tenendo conto della destinazione alla riserva legale, ne consegue un utile d’esercizio di CHF 3’950’000 (anno precedente CHF 4’475’000).

9

Sachanlagen / Immobilizzazioni materiali

Betriebs- u. Geschäfts- ausstattung Attrezzature e dotazioni d’ufficio

Totale immobilizzazioni materiali

CHF

CHF

CHF

Bruttowerte 01.10.08 714‘587‘157 7‘137‘646 14’971‘101 Valori lordi 01.10.08 Investitionen / Investimenti 813‘545 9‘391‘092 41‘598

5’932‘034

742‘627‘938

424‘557

10‘670‘792

32 |

Übertrag / Riclassifica

Betriebs- Anlagen Grundstücke anlagen u. in Bau u. Gebäude Ersatzteile Impianti in Impianti in Terreni e esercizio e costruzione fabbricati ricambi CHF

CHF

Total Sachanlagen

7‘245‘502

-7‘334‘810

89‘308

0

0

Abgänge / Decrementi

-56‘584‘588

0

-33‘000

-99‘387

-56‘716‘975

Bruttowerte 30.09.09 Valori lordi 30.09.09

666‘061‘616

Kum. Abschreibungen 01.10.08 464‘254‘907 0 3’752‘984 4’348‘379 Fondo ammortamenti 01.10.08

472‘356‘270

Abgänge / Decrementi

-99‘383

-29‘608‘275

Abschreibungen 08/09 10‘579‘398 0 213‘513 477‘802 Ammortamenti 08/09

11‘270‘713

Direkte Abschreibungen Ammortamenti diretti

Kum. Abschreibungen 30.09.2009 445‘344‘213 338‘995 3‘947‘697 4‘726‘798 454‘357‘703 Fondo ammortamenti 30.09.2009

Nettowerte 30.09.2008 Valori netti 30.09.2008

250‘332‘250

Nettowerte 30.09.2009 Valori netti 30.09.2009

220‘717‘403

-29‘490‘092

9‘193‘928 15‘069‘007

0

0

-18‘800

338‘995

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis

7‘137‘646

0

8‘854‘933

11‘218‘117

6‘257‘204 696‘581‘755

0

11‘121‘310

1‘583‘655

338‘995

270‘271‘668

1‘530‘406 242‘224‘052


Zusammenfassung Grundstücke und Gebäude Riepilogo terreni e fabbricati

Bruttowerte kum. Ab- schreibungen Valori lordi Fondo ammortam. 30.09.2009 30.09.2009 CHF Bebaute Grundstücke und Gebäude / Terreni edificati e edifici Betrieblich genutzt / Utilizzati a scopo aziendale 14‘210‘201 Betriebsfremd / Non utilizzati a scopo aziendale 451’055 Total / Totale 14‘661‘256

Nettowerte Valori netti 30.09.2009

CHF

CHF

3‘377‘008

10‘833‘193

430’230

20’825

3‘807‘238

10‘854‘018

Unbebaute Grundstücke / Terreni non edificati

Betrieblich genutzt / Utilizzati a scopo aziendale

63’134

208’372

Betriebsfremd / Non utilizzati a scopo aziendale 136‘245 77‘325 Total / Totale 407‘751 140‘459

58‘920

Total Grundstücke und Gebäude Totale terreni e fabbricati

Zusammenfassung Erstellungs- und Erwerbswert der Betriebsanlagen inkl. Ersatzteile Riepilogo del valore di costruzione e di acquisto degli impianti, inclusi i ricambi

271’506

15‘069‘007

3‘947‘697

267‘292 11‘121‘310

30.09.2009 CHF

30.09.2008 CHF

Betriebsanlagen / Impianti Übertragungsleitungen / Linee di trasmissione Verteilanlagen für die Konzessionsgemeinden Impianti di distribuzione per i Comuni concedenti Bahnenergie-Anlage Sils Impianto per alimentazione ferrovia a Sils Ersatzteile / Ricambi Total Erstellungs-/Erwerbswert Totale valore di costruzione e di acquisto Brandversicherungswert der Sachanlagen Valore assicuraz. contro incendi delle immobilizzaz. materiali

607‘740‘575 1‘320‘891 42‘048‘846 8‘751‘619 6‘199‘685

653’399‘204 7’610’516 38‘794‘197

666‘061‘616

714‘587‘157

513‘628‘200

513‘643‘200

8’601‘351 6’181‘889

| 33


Staumauer Valle di Lei La diga della Valle di Lei


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato

30.09.2009 CHF

30.09.2008 CHF

10 Finanzanlagen Investimenti finanziari

Beteiligung / Partecipazione Kraftwerke Hinterrhein Netz AG Finanzdarlehen / Debiti finanziari Kraftwerke Hinterrhein Netz AG

13‘000‘000 16‘614‘000

0 0

Total / Totale

29‘614‘000

0

Der Darlehenszinssatz beläuft sich auf 4,55 % p.a. Angaben zur Beteiligung sind im Anhang unter „Weitere Angaben“ aufgeführt. Il tasso d’interesse annuo sul prestito ammonta al 4,55 %. Le indicazioni relative alla partecipazione si trovano nell’allegato, alla voce „Ulteriori informazioni”.

1‘036‘218 114‘135

1‘103‘505 63‘631

1‘150‘353

1’167‘136

13‘435‘835 1‘158‘114

21‘670‘753 1’438‘812

14‘593‘949

23‘109‘565

11 Materialvorräte und Aufträge in Arbeit Rimanenze di materiali e commesse in lavorazione Materialvorräte / Rimanenze di materiali Aufträge in Arbeit / Commesse in lavorazione Total / Totale 12 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Crediti per forniture e prestazioni Partner / a partner Dritte / a terzi Total / Totale 13

Übrige Forderungen / Altri crediti Dritte / a terzi

166‘488

168’783

382‘302

37‘432

Kasse, Post, Banken Cassa, assegni postali, banche Festgelder bis 3 Monate / Depositi a termine fino a 3 mesi Wertschriften / Titoli

21‘149‘070

1‘156‘195

0 2‘801

9’000’000 2’801

Total / Totale

21‘151‘871

10’158‘996

14 Aktive Rechnungsabgrenzungen / Ratei e risconti attivi Diverse / diversi 15 16

Flüssige Mittel und Wertschriften / Disponibilità liquide e titoli

Eigenkapital / Patrimonio netto Das Aktienkapital besteht aus 100’000 Namenaktien zu einem Nominalwert von je CHF 1’000. Die Anteile der Aktionäre sind im Eigenkapitalnachweis aufgeführt. Il capitale sociale è costituito da 100’000 azioni nominali con un valore nominale di CHF 1’000 ciascuna. Le quote degli azionisti sono elencate nella Certificazione del patrimonio netto.

| 35


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato 17 Anleihen Prestiti obbligazionari

Liberierungs- datum Data di accensione

30.09.2009 CHF

30.09.2008 CHF

Frühester Kündi- Fälligkeit Nominalwert gungstermin Data di Scadenza Valore prima disdetta nominale

Nominalwert

2 ¾ % Kassascheine 2005-2016 07.03.2005 07.03.2016 07.03.2016 Obbligazioni di cassa 2005-2016 07.03.2005 07.03.2017 07.03.2017 2 7⁄8 % Kassascheine 2005-2017 Obbligazioni di cassa 2005-2017 2 7⁄8 % Kassascheine 2005-2018 07.03.2005 07.03.2018 07.03.2018 Obbligazioni di cassa 2005-2018 3 % Kassascheine 2005-2019 07.03.2005 07.03.2019 07.03.2019 Obbligazioni di cassa 2005-2019 3 % Kassascheine 2005-2020 14.12.2005 14.12.2020 14.12.2020 Obbligazioni di cassa 2005-2020 01.03.2007 01.03.2012 01.03.2012 2 7⁄8 % Kassascheine 2007-2012 Obbligazioni di cassa 2007-2012 Anleihen mit einer Restlaufzeit unter einem Jahr sind in den kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten bilanziert. I prestiti con una durata residua inferiore a un anno sono classificati come debiti a breve termine.

10’000’000

Valore nominale

10’000’000 10’000’000 10’000’000 10’000’000 15’000’000

65’000’000

10’000’000 10’000’000 10’000’000 10’000’000 10’000’000 15’000’000 65’000’000

18 Darlehen / Debiti finanziari Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre / Durata residua da 1 a 5 anni 20’000’000 30’000’000 Restlaufzeit über 5 Jahre / Durata residua oltre 5 anni 45’000’000 30’000’000 Total / Totale 65’000’000 60’000’000

36 |

Darlehen mit einer Restlaufzeit unter einem Jahr sind unter den kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten bilanziert. I debiti finanziari con una durata residua inferiore a un anno sono classificati come debiti a breve termine.

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


30.09.2009 CHF

30.09.2008 CHF

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Debiti per acquisti e prestazioni

19

Partner / verso partner Dritte / verso terzi

165‘927 2‘836‘144

280‘161 861‘880

Total / Totale

3‘002‘071

1‘142‘041

20 Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten Debiti finanziari a breve termine Passivdarlehen / Debiti finanziari 10’000’000

15’000���000

Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten betreffen Passivdarlehen mit Restlaufzeiten unter einem Jahr. In questa voce sono classificati i debiti finanziari con una durata residua inferiore a un anno.

21

Passive Rechnungsabgrenzungen / Ratei e risconti passivi Aufgelaufene Schuldzinsen / Interessi passivi in corso di maturazione Wasserrechtsabgaben / Canoni idroelettrici Steuern / Imposte Übrige Rechnungsabgrenzungen / Altri ratei e risconti

2‘127‘269 14‘015‘937 22‘036‘000 3‘640‘926

2‘161‘394 13‘314‘962 21‘322‘957 1’716‘384

Total / Totale

41‘820‘132

38‘515‘697

Die Abgrenzung der Ertrags- und Kapitalsteuern erfolgt aufgrund eines Modells, welches den steuerbaren Gewinn, abhängig vom Marktwert der Energie sowie der Produktionsmenge, ermittelt. Il rateo per le imposte sul reddito e sul capitale avviene in base ad un modello che determina l’utile in funzione del valore di mercato dell’energia e della produzione.

| 37


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato Weitere Angaben / Ulteriori informazioni Transaktionen mit nahe stehenden Personen Transazioni con persone vicine Energieaufwand / Costo dell’energia Sonstige Lieferungen und Leistungen / Altre forniture e prestazioni Total Lieferungen und Leistungen von nahe stehenden Personen Totale forniture e prestazioni di persone vicine Energielieferungen gegen Erstattung der Jahreskosten an die Partner Forniture di energia contro rimborso dei costi annuali ai partner Energielieferungen gegen Erstattung der Jahreskosten an die Rhätische Bahn Forniture di energia contro rimborso dei costi annuali alla Ferrovia Retica Energielieferungen an Konzessionsgemeinden, Kanton Graubünden Forniture di energia ai Comuni concedenti, al Cantone dei Grigioni Einräumung von Benützungsrechten / Cessione dei diritti d’uso Sonstige Lieferungen und Leistungen / Altre forniture e prestazioni Total Lieferungen und Leistungen an nahe stehende Personen Totale forniture e prestazioni a persone vicine

2008/09 CHF

2007/08 CHF

4‘642‘824 1‘042‘292 5‘685‘116

6’327’826 572’170 6’899’966

62‘800‘000

69’700’000

958‘975

1‘036‘223

2‘770‘033

2‘794‘811

627‘792 2‘538‘188 69‘694‘988

627‘779 3‘308‘813 77‘467‘626

Die Position «Energieaufwand» beinhaltet den Strombezug für die Lieferung von Pumpenergie der Partner, welche diese über die Jahreskosten wiederum vergüten. Ebenfalls enthalten ist der Energieankauf für die Gemeinden bis 30.09.2009. Die «Energielieferungen an die Konzessionsgemeinden» erfolgen zu Vorzugskonditionen gemäss Konzessionsvertrag. Die «Einräumung von Benützungsrechten» basiert auf vertraglichen Abmachungen und betrifft die Schaltanlage Sils, Transformatoren in Sils sowie Kommunikationsanlagen. Diese werden zu branchenüblichen Konditionen abgerechnet. Bei den «sonstigen Lieferungen und Leistungen» handelt es sich um im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit der Gesellschaft durchgeführte Transaktionen, die zu marktüblichen Preisen abgewickelt wurden. Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber nahe stehenden Personen und Aktionären wurden bereits im Anhang unter den Positionen 12 und 19 offen gelegt. La posizione «Acquisto di energia» contiene il ritiro di energia per la fornitura di energia di pompaggio dei partner, che la rimborsano a loro volta tramite i costi annuali. È compreso anche l’acquisto di energia per i Comuni fino al 30.09.2009. Comprende inoltre l’acquisto di energia dei comuni. Le «forniture di energia ai Comuni» concedenti avvengono alle condizioni preferenziali (secondo l’atto di concessione). Il «rimborso dei diritti d’uso» si basa su accordi contrattuali e vengono conteggiati alle condizioni di mercato in uso nel settore. Riguardo alle «altre forniture e prestazioni» si tratta di transazioni effettuate nell’ambito della normale attività aziendale, regolate a prezzi di mercato correnti. Prestazioni e debiti nei confronti di persone vicine e azionisti sono già stati elencati alle voci 12 e 19 dei commenti al rendiconto annuale.

Angaben über die Durchführung der Risikobeurteilung Informazioni sull’esecuzione della valutazione del rischio Der Verwaltungsrat hat die Geschäftsleitung mit der Durchführung der Risikoprüfung beauftragt. Das Organisationsreglement wurde entsprechend angepasst. Die Grundsätze des Risikomanagements wurden in einer Risikomanagement-Politik festgehalten, die vom Verwaltungsrat am 6. März 2009 genehmigt wurde. Dazu gehören die Vorgaben zur systematischen Erfassung und Auswertung der Risiken, deren Priorisierung, die Beurteilung der Einflüsse auf das gesamte Unternehmen sowie die Einleitung und Überwachung von Massnahmen zur Handhabung der identifizierten Risiken. Die systematisch erfassten, analysierten und priorisierten Risiken wurden in einer Haupt-Risiko-Liste zusammengefasst. Es wurden konkrete Massnahmen zur Handhabung der identifizierten Risiken geprüft und beschlossen. Ein periodisches Risikomanagement-Reporting an den Verwaltungsrat wurde etabliert. Ausserordentliche Vorfälle werden umgehend gemeldet. Aufgrund zu treffender Annahmen bezüglich zukünftiger Entwicklungen bei der Beurteilung der Risiken ist deren Bewertung mit einer entsprechenden Unsicherheit behaftet. Il Consiglio di amministrazione ha incaricato la Direzione di eseguire la valutazione del rischio. Il regolamento d’organizzazione è stato adattato di conseguenza. I principi della gestione del rischio sono stati fissati in una politica della gestione del rischio accettata dal Consiglio di amministrazione il 6 marzo 2009. Comprende le direttive per un rilevamento sistematico e un’analisi dei rischi, la loro classificazione secondo priorità, la valutazione delle conseguenze sulla ditta nonché l’introduzione e il controllo di misure per il trattamento dei rischi identificati. I rischi, sistematicamente rilevati, analizzati e ordinati secondo la priorità, sono stati raccolti in un elenco dei rischi principali. Si sono analizzate e decise misure concrete per la gestione dei rischi identificati. Si è stabilito di fare un rapporto periodico al Consiglio di amministrazione sulla gestione dei rischi. Eventi straordinari devono essere prontamente segnalati. Gli sviluppi futuri dei rischi sono oggetto di supposizioni: la loro valutazione, quindi, è incerta.

38 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Beteiligungen / Participazioni Die Kraftwerke Hinterrhein AG (KHR) hat am 1. Oktober 2008 ihr Übertragungsnetz in die im Berichtsjahr neu gegründete Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN) mit Sitz in Thusis ausgegliedert. Die Ausgliederung erfolgte in Vollzug von Art. 33 Abs. 1 StromVG, nach dem die Übertragungsnetzbereiche spätestens ein Jahr nach Inkrafttreten dieses Gesetzes rechtlich von den übrigen Tätigkeitsbereichen zu entflechten sind. Gemäss Art. 33 Abs. 4 StromVG muss in einem weiteren Schritt das Übertragungsnetz bis spätestens Ende 2012 auf die nationale Netzgesellschaft überführt werden. KHR besitzt 100% des Aktienkapitals von CHF 13 Mio. an der KHN. Unter Berücksichtigung der Wesentlichkeit verzichtet die Kraftwerke Hinterrhein AG auf einen Konzernabschluss per 30. September 2009 und legt nachfolgend die massgebenden Kennzahlen der Kraftwerke Hinterrhein Netz AG offen. Per 30. September 2009 beträgt die Bilanzsumme der KHN CHF 29,648 Mio. Das Anlagevermögen beträgt CHF 28,02 Mio. und besteht aus Betriebsanlagen (220/380-kV-Schaltanlagen und –leitungen sowie Kuppeltransformatoren). Diese werden nach denselben Grundsätzen wie die Betriebsanlagen der Muttergesellschaft abgeschrieben. Die Passiven setzen sich aus dem Aktienkapital von CHF 13 Mio., dem Jahresverlust CHF 35‘890 sowie dem Fremdkapital von CHF 16,684 Mio. zusammen. Das von der Muttergesellschaft KHR zur Verfügung gestellte, langfristige Darlehen beträgt CHF 16,614 Mio. Dieses wird zu dem in Art. 13 Abs. 3 Bst. b StromVV definierten Zinssatz verzinst. Zum gleichen Zinssatz wird das von der Muttergesellschaft zur Verfügung gestellte kurzfristige Fremdkapital verzinst. Die Erträge der KHN für das Geschäftsjahr 2008/09 betragen CHF 4,036 Mio. und betreffen die an die nationale Netzgesellschaft und an die KHR verrechneten Netzkosten. Die im Geschäftsjahr 2008/09 angefallenen Kosten der KHN, die über kein eigenes Personal verfügt, betragen gesamthaft CHF 4,067 Mio. und setzen sich aus den Betriebskosten von CHF 1,871 Mio., den Abschreibungen von CHF 1,415 Mio., dem Netto-Finanzaufwand von CHF 0,677 Mio. und dem Steueraufwand von CHF 0,106 Mio. zusammen. Im ersten Geschäftsjahr resultiert ein Jahresverlust von CHF 35‘890. Bei Vollkonsolidierung der KHN per 30. September 2009 betragen die gesamten Aktiven der KHR CHF 309,3 Mio. (Vorjahr: CHF 304,9 Mio.) und das Anlagevermögen CHF 270,2 Mio. (Vorjahr: CHF 270,3 Mio.). Das konsolidierte Eigenkapital beträgt CHF 123,1 Mio. (Vorjahr: CHF 123,4 Mio.) und der Jahresgewinn CHF 3,9 Mio. (Vorjahr: CHF 4,475 Mio.). Il 1° ottobre 2008 le Officine idroelettriche del Reno posteriore SA (KHR) hanno trasferito la loro rete di trasmissione alla neo costituita società affiliata Kraftwerke Hinterrhein Netz AG (KHN), con sede a Thusis, in osservanza dell’art. 33, cpv. 1 della legge sull’approvvigionamento elettrico (LAEI). Secondo tale articolo, i settori della rete di trasporto devono essere separati sotto il profilo giuridico dagli altri settori di attività al più tardi entro un anno dall’entrata in vigore della legge. Ai sensi dell’art. 33, cpv. 4 della LAEI, in un secondo tempo la rete di trasmissione deve essere trasferita alla società nazionale di rete, al più tardi entro la fine del 2012. La KHR detiene il 100 % del capitale sociale di CHF 13 milioni della KHN. Secondo il principio dell’essenzialità, la KHR rinuncia alla stesura del bilancio consolidato al 30 settembre 2009. Rende note qui di seguito le cifre determinanti della Kraftwerke Hinterrhein Netz AG. Al 30 settembre 2009 la somma di bilancio della KHN si attesta a CHF 29,648 milioni. Le immobilizzazioni (impianti d’esercizio: stazioni di smistamento e linee 220/380 kV, trasformatori d’accoppiamento) ammontano a CHF 28,02 milioni. Vengono ammortizzate secondo gli stessi principi degli impianti d’esercizio della società madre. I passivi si compongono del capitale sociale di CHF 13 milioni, della perdita d’esercizio di CHF 35’890 nonché del capitale di terzi di CHF 16,684 milioni. Ammonta a CHF 16,614 milioni il credito a lungo termine concesso dalla società madre KHR al tasso d’interesse definito nell’art. 13, cpv. 3, lettera b dell’OAEI. Lo stesso tasso d’interesse viene applicato al capitale di terzi a corto termine reso disponibile dalla società madre. I ricavi della KHN per l’anno d’esercizio 2008/09 si attestano a CHF 4,036 milioni e concernono i costi di rete addebitati alla società di rete nazionale e alla KHR. I costi sostenuti dalla KHN – che non dispone di personale proprio – nell’anno d’esercizio 2008/09 ammontano complessivamente a CHF 4,067 milioni. Si compongono di: costi d’esercizio pari a CHF 1,871 milioni, ammortamenti di CHF 1,415 milioni, oneri finanziari netti di CHF 0,677 milioni, oneri fiscali di CHF 0,106 milioni. Nel primo anno d’esercizio si registra una perdita di CHF 35’890. Con il consolidamento integrale della KHN al 30 settembre 2009, gli attivi della KHR si attestano complessivamente a CHF 309,3 milioni (anno precedente: CHF 304,9 milioni) e le immobilizzazioni a CHF 270,2 milioni (anno precedente: CHF 270,3 milioni). Il patrimonio netto consolidato ammonta a CHF 123,1 milioni (anno precedente: CHF 123,4 milioni) e l’utile d’esercizio a CHF 3,9 milioni (anno precedente: CHF 4,475 milioni).

| 39


Jahresrechnung / Rendiconto annuale

Anhang / Allegato Personalvorsorge / Previdenza professionale

Wirtschaftlicher Nutzen / wirtschaftliche Verpflichtung und Vorsorgeaufwand (in Tausend CHF)

Benefici economici/ impegni economici e costi di previdenza (in migliaia di CHF)

Wirtschaftlicher Anteil der Organisation

Über-/ Unterdeckung

Sottocopertura/ eccedenza di copertura

Partecipazione economica dell’organizzazione

Veränderung zum VJ bzw. erfolgswirksam im GJ

Auf die Periode abgegrenzte Beiträge

Contributi limitati Variazione al periodo conrispetto tabile all’anno precedente e con impatto sul conto economico 2008/09 2007/08 dell’anno corrente

2008/09

2007/08

2008/09

2007/08

-

-

-

-

-

-

Istituzioni di previdenza con sottocopertura

-

-

-

-

-

Total / Totale

-

-

-

-

-

Vorsorgeaufwand im Personalaufwand

Costi di previdenza nei costi del personale

2008/09

2007/08

1‘018

-

1‘018

1‘019

-

1‘019

-

1‘019

1‘018

1‘019

1‘018

Vorsorgeeinrichtungen ohne Über-/Unterdeckungen

Istituzioni di previdenza senza sottocopertura/eccedenza di copertura

Vorsorgeeinrichtungen mit Unterdeckungen

Die Ermittlung der wirtschaftlichen Auswirkungen aus Vorsorgeeinrichtungen erfolgt auf der Basis der finanziellen Situation der Vorsorgeeinrichtung gemäss letztem Jahresabschluss. Die Branchensammeleinrichtung, der die Kraftwerke Hinterrhein AG angeschlossen ist, hat ihr letztes Geschäftsjahr am 31. März 2009 abgeschlossen (Vorjahr: 31. März 2008). Aufgrund der Unterdeckung per 31. März 2009 (93,65%) verabschiedeten die Delegierten der Vorsorgeeinrichtung am 25. September 2009 einen Sanierungsplan mit Sanierungsmassnahmen. Mit einem Deckungsgrad von rund 104 % per Stichtag 31. August 2009 waren die im Sanierungsplan definierten Bedingungen nicht erfüllt, so dass keine entsprechenden Beiträge in der Erfolgsrechnung berücksichtigt wurden. La determinazione delle ripercussioni economiche da istituzioni di previdenza fa riferimento alla situazione finanziaria dell’istituto di previdenza come da ultima chiusura d’esercizio. L’istituto di previdenza comune, a cui sono affiliate le Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A., ha chiuso il suo ultimo anno d’esercizio in data 31 marzo 2009 (anno precedente: 31 marzo 2008). A causa della sottocopertura rilevata al 31 marzo 2009 (93,65 %), il 25 settembre 2009 i delegati dell’istituto di previdenza hanno approvato un piano di risanamento. Con un grado di copertura pari circa al 104 % al giorno di riferimento 31 agosto 2009, le condizioni stabilite nel piano di risanamento non erano soddisfatte. Non si è quindi tenuto conto dei relativi contributi nel conto economico.

Eventualverbindlichkeiten / Impegni eventuali Per Bilanzstichtag bestehen keine ausweispflichtigen Sachverhalte. Non sussistono fatti soggetti a pubblicazione obbligatoria alla data di chiusura del bilancio.

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag / Eventi dopo la chiusura del bilancio Nach dem Bilanzstichtag vom 30. September 2009 sind keine weiteren Ereignisse eingetreten, die ausweispflichtig sind. Ereignisse nach dem Bilanzstichtag wurden bis zum 16. Dezember 2009 berücksichtigt. An diesem Datum wurde die Jahresrechnung vom Verwaltungsrat der Kraftwerke Hinterrhein AG genehmigt. Dopo la chiusura del bilancio il 30 settembre 2009 non si sono verificati eventi degni di nota. Gli eventi che si verificano dopo la data di chiusura del bilancio vengono considerati fino al 16 dicembre 2009, giorno in cui il conto annuale è stato approvato dal Consiglio di amministrazione delle Officine idroelettriche del Reno posteriore S.A.

Es bestehen keine weiteren nach Art. 663b OR oder Swiss GAAP FER ausweispflichtigen Sachverhalte. Non sussistono ulteriori fatti soggetti a pubblicazione obbligatoria secondo l’art. 663b CO o i Swiss GAAP FER.

40 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Verwendung des Bilanzgewinnes Ripartizione dell’utile di bilancio

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, den Bilanzgewinn wie folgt zu verwenden: Il Consiglio di amministrazione propone all’Assemblea generale di ripartire l’utile di bilancio come segue: 2008/09 CHF

2007/08 CHF

Jahresgewinn / Utile d’esercizio

3’950’000

4’475’000

Bilanzgewinn / Utile di bilancio

3’950’000

4’475’000

Dividende 3 ¾ % (Vorjahr 4 ¼ %) Dividendo 3 ¾ % (anno precedente 4 ¼ %)

3’750’000

4’250’000

200’000

225’000

Vortrag vom Vorjahr / Riporto dall’anno precedente

Zuweisung an die Allgemeine gesetzliche Reserve Destinazione alla riserva legale Vortrag auf neue Rechnung Riporto a conto nuovo Total Verwendung / Totale ripartizione

3’950’000

4’475’000

Thusis, 16. Dezember 2009 Thusis, 16 dicembre 2009

Namens des Verwaltungsrats: A nome del Consiglio di amministrazione: Rolf W. Mathis

| 41


40 | Schaltanlage 53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis Sils Stazione di smistamento Sils


Bericht der Revisionsstelle

| 43


Relazione di certificazione

44 |

53. Geschäftsbericht 2008/09 KHR Thusis / 53° rendiconto d’esercizio 2008/09 KHR Thusis


Fotos: Demateo AG, Thusis und Archiv KHR Gestaltung: Kraftwerke Hinterrhein AG, Thusis Druck: selva caro druck ag, Flims

Spitalstrasse 7 CH-7430 Thusis Tel. +41 81 635 37 37 Fax +41 81 635 37 38 admin@khr.ch www.khr.ch

?

Maschinensaal Sils Sala macchine di Sils


53. Geschäftsbericht 2008/09 53° rendiconto d’esercizio 2008/09


53. Geschäftsbericht 2008/2009