Issuu on Google+

12/13

HSG Holstein Kiel / Kronshagen vs.

ATSV Stockelsdorf am 24. Februar 2013 Anpfiff um 17 Uhr in der Sporthalle Kronshagen


Moin Moin liebe Krabbenfans noch sieben Spieltage sind es bis die aktuelle Oberliga Saison abgeschlossen ist und wir haben noch einiges vor uns um unseren Klassenerhalt früh in der Rückrunde zu sichern. Wir freuen uns, dass ihr auch heute wieder dabei sein wollt, um uns tatkräftig dabei zu unterstützen. Begrüßen wollen wir außerdem unsere Gäste aus Stockelsdorf und seine mitgereisten Fans sowie das Schiedsrichtergespann der heutigen Partie Jantzen / Schümann. „Final Four, Final Four, Final Four“ …so tanzten wir vor zwei Wochen nach 70 Minuten Pokalfight über das Spielfeld in Geesthacht. 70 Minuten? Richtig, das ist kein Tippfehler, denn den Einzug ins Final Four des Schlewig-Holstein Pokals konnten wir uns erst in der Verlängerung sichern. Als wir in der ersten Hälfte mit 13:6 führten, fingen wir an uns sicher zu fühlen und nachlässig zu spielen. Doch da hatten wir die Rechnung ohne unsere Gegner aus der Landesliga gemacht. Sie holten uns ein und ab dann gab es ein stetes Hin und Her in der Führung. In der sechzigsten Minute warfen wir den Ausgleich. Die Spielzeit war vorbei und es ging in die Verlängerung. Man hatte das Gefühl, dass ab der 61ten Minute die Mannschaft wieder voll konzentriert war und so konnten wir schließlich mit 35:30 siegen und tanzen und auf das Final Four im Mai freuen. Am letzten Wochenende unterlagen wir dem Tabellenersten TSV Ellerbek mit 29:25. Schon in der ersten Hälfte fingen wir uns durch einen 7:0 Lauf von Ellerbek einen erheblichen Rückstand zur Pause ein (17:11). Diesen galt es in der zweiten

Hälfte aufzuholen, was wir nicht schafften. Die Ellerbekerinnen spielten eine eher körper- als ballorientierte Abwehr, doch wir nahmen den Kampf an und ergatterten Strafwürfe. Leider konnten wir diese nicht in Tore verwandeln und scheiterten bei 6 von 10 Strafwürfen an der Torfrau…das war bitter! Zudem ließen wir weitere 100%ige Chancen, wie Konter und Abpraller aus, es fehlte schlicht an der Konzentration im Abschluss. Ansonsten kann man nicht davon sprechen, dass wir den Gastgeberinnen spielerisch nicht das Wasser reichen konnten. Besonders durch unsere nie nachlassende Kondition und Schnelligkeit forderten wir sie heraus. Angst vor der Tabellenspitze brauchen wir daher nach wie vor nicht zu haben – auch vor dem heutigen Gegner ATSV Stockelsdorf nicht, obwohl wir dort im Hinspiel mit 33:23 verloren. Zu dem Zeitpunkt waren wir jedoch verletzungsgeschwächt und konnten lediglich mit zwei Rückraumspielerinnen agieren. Das ist heute anders: Alle sind top fit und heiß auf Handball! Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel mit euch

Eure Krabben

1


Unser Gegner – ATSV Stockelsdorf

Mit dem ATSV Stockelsdorf begrüßen wir heute einen der Aufsteiger aus der Schleswig-Holstein-Liga und DIE Überraschungsmannschaft der Saison. Obwohl: Überrascht uns das Team aus dem südlichen Kreis Ostholstein wirklich? Verstärkt mit Spielerinnen des Zweitligisten TSV Travemünde (Anja Krönert, Susen Langanke) ist die derzeitige Spitzenplatzierung nachvollziehbar. Derzeit rangieren die Lübecker Vorstädterinnen auf Platz zwei der Tabelle, würden aber bei Punktgleichheit mit dem derzeitigen Tabellenführer TSV Ellerbek auf Grund des gewonnen direkten Vergleiches Erster sein. Die Spielstärke der Stockelsdorferinnen bekamen wir im Hinspiel im

• Reifen / Felgen • Rädereinlagerung • Achsvermessung • Kfz-Service • Ölwechsel

2 • Velo Solex

Oktober 2012 zu spüren, als wir vor den Toren Lübecks deutlich unterlagen (23:33). Ein richtiger Maßstab kann das allerdings nicht sein, denn wir traten stark ersatzgeschwächt und ohne etatmäßigen Rückraum an. Dafür schlugen wir uns über weite Strecken der Partie wirklich gut und erst als unsere Kräfte mit zunehmender Spieldauer schwanden, vergrößerte „Stodo“ die Distanz deutlich. Trotz aller Erfolge ist die Mannschaft um Trainer Nico Schmidt so ein bisschen die launische Diva der Liga. Hielt man die direkte Konkurrenz um die Spitzenplätze (Ellerbek, Kropp, Alstertal) mitunter deutlich auf Distanz, wurden gegen Teams wie Lauenburg und HamburgNord Punkte gelassen. Eine Situation also, die das Titelrennen bis zum Ende offen erscheinen lässt und in uns wissen lässt, mit dem ATSV keinem unschlagbaren Gegner gegenüber zu stehen. Dass wir mit den Großen dieser Liga mithalten können, haben wir vergangene Woche in Ellerbek bewiesen, wo wir mit ein wenig mehr Glück im Abschluss auch als Sieger von der Platte hätten gehen können.

n Reife service

Rainer Looft Reifenservice Rainer Looft GmbH Suchskrug 5-7 24107 Kiel Tel. 04 31 - 54 45 65 Fax 04 31 - 54 45 60 reifen.looft@web.de reifen-looft.de


Oberliga-Seite Der 18. + 19.. Spieltag:

Die aktuelle Tabelle:

Der 20. Spieltag:

3


4


Spielplan 2012/13

Mitglieder des Förderkreises und Sponsoren Matthias Hansen ABT Arbeits- und Bautaucherei

Gerd Lins Horst Peters Franz Jähne Norbert Stock Christine Meyer Uwe Hartwig Mike Schwarz (druckpunkt eckernförde) Björn Hamborg Detlef Schröer Silke & Kai Kugler Inke & Peter Hansen Joachim Rehm Thomas Hoffmann Thomas Kleinschmidt (Opticenter Rehm) Moni & Klaus Rohde Sonja „Sony“ Hansen Manfred & Marianne Kliesow Markus Wolter-Pecksen

Unterstützen Sie die Krabben der HSG-Holstein mit einer Mitgliedschaft im Förderverein Antragsformulare online auf unserer Website (www.hsg-holstein-kiel.de), fragen Sie Thomas Kleinschmidt oder in der Vorhalle beim Verkauf!

5


Die Krabben in der Presse „Kieler Nachrichten vom 18.2.13“ Trefferquote der „Krabben“ reichte nicht TSV Ellerbek – HSG Holstein II 29:25 (17:11) Nach verschlafener erster Halbzeit verlangte Holstein dem Top-Favoriten alles ab. Für die Grippe geschwächte Torhüterin Marion Albrecht im Gehäuse, verdiente sich Femke Lobstaedt ein Extralob. Als vorgezogene Spitze störte Nina Lyke den gegnerischen Spielfluss. Aggressive „Krabben“ zwangen Ellerbek mehrfach in Zeitnot. Zudem war Kreisläuferin Alisa Lang oft nur durch Fouls zu stoppen. Allein, dass 6 von 10 Siebenmetern ungenutzt blieben, sollte sich rächen. Da das Team von HSG-Trainer Michael Schwarz zusätzlich 14 hundertprozentige Chancen liegen ließ, siegten die individuell starken Gast-geberinnen verdient. Schwarz meinte: „Kämpferisch haben wir nie resigniert, aber wenn man mit vier Treffern Differenz verliert, tun allein unsere vergebenen Strafwürfe verdammt weh. Hier war heute tatsächlich mehr drin.“ HSG Holstein: Albrecht, Lobstaedt – Hribar 1, Huss 1, Lang 2, Lübker, Lyke 4/2, Meenke 3, Ohms 2/1, Parker 4, Petersen, Schrader 5, Tetzlaff 2/1, Kluck 1.

„Pinneberger Tageblatt vom 18.2.13“ 7:0-Serie vor der Pause beschert Ellerbek den 13. Saisonsieg ELLERBEK - Die Trainingsbedingungen unter der Woche waren schwierig, dennoch lieferten die Oberliga-Handballerinnen des TSV Ellerbek gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen eine gute Vorstellung ab und siegten

6

verdient mit 29:25 (17:11). Damit liegt das Team von Trainer Timo Jarama weiter punktgleich an der Spitze mit dem ATSV Stockelsdorf. Spielentscheidend war eine 7:0-Serie vor der Pause, als Kiel zum 10:10 ausglich und der TSV sich anschließend auf 17:10 absetzen konnte. Weiterhin bot Keeperin Daniela Laupichler im zweiten Durchgang eine fantastische Vorstellung, hielt fünf Siebenmeter und brachte die gegnerischen Angreiferinnen zur Verzweiflung. „Wir wussten, dass Kiel ein hohes Tempo geht, daher bin ich gerade mit der Rückzugsbewegung meiner Mannschaft sehr zufrieden“, erklärte Jarama, „einige Laufwege hätten zwar besser sein können, dafür war die Chancenauswertung diesmal sehr gut.“ Die HSG konnte nicht entscheidend verkürzen, auch drei Latten- und Pfostentreffer von Anastasia Zachau nacheinander brachten den TSV nicht aus der Spur. „ Mir hat vor allem gefallen, wie das Team aufgetreten ist, die Stimmung war super, auch die Unterstützung von der Bank passte“, zeigte sich Jarama zufrieden mit dem Spiel, in dem sich auch die angeschlagenen Zachau und Marike Pletz durchbissen und den 13. Saisonsieg sicherten.


Über die HSG

„Runderneuert Richtung Zukunft“ Am 06.02.2013 haben die Mitglieder der HSG Holstein Kiel/Kronshagen einen neuen Vorstand gewählt. Nachdem die Spielgemeinschaft rund zwei Jahre kommissarisch durch Peter Hansen geleitet wurde, bestimmte die Versammlung einstimmig folgendes Führungsteam: Vorsitzender Kai-Michael Kugler Stellv. Vorsitzender / Sportlicher Leiter Lasse Möller Jugendkoordinator Andreas Frenz Finanzen Bärbel Paepke

Schiedsrichterkoordinatorin Linda Kühl Beisitzerinnen Karina Ehrlich, Charis Kluck, Kim Wotschke Die neue HSG-Leitung möchte die Spielgemeinschaft runderneuert in die Zukunft führen, konzeptionell und strategisch neu aufstellen und zu DER Nummer 1 im regionalen Frauen- und Mädchenhandball machen. Mit einem breiten Jugendunterbau sind bereits jetzt schon gute Voraussetzungen vorhanden, die viel Potenzial bieten, das nicht ungenutzt bleiben darf. Den selbst ausgebildeten Handballerinnen im eigenen Verein eine Perspektive zu bieten, sie leistungsgerecht in den Erwachsenenbereich einzusteuern ist einer der wesentlichen Bausteine des neuen Konzepts.

HVSH-Pokal 2013 Die Würfel sind gefallen und die Partien für das Halbfinale am 4. Mai 2013 sind ausgelost und lauten wie folgt: Zeit 16:00 18:00

Heim Gast HSG Holstein Kiel / Kronshagen TSV Owschlag SV Henstedt-Ulzburg TSV Wattenbek

7


Wussten Sie schon, dass... … es bei unserem Torwarttrainer am 18.02.2013 Nachwuchs gegeben hat? Wir gratulieren den glücklichen Eltern zum gesunden und fitten Bosse Claas Hamborg! ... es bei Nina auch schon mal 1:1 für Kaddy steht?

... wussten Sie schon, diese Woche früh sternhagelvoll war? ... wir im Krabben-Team auf keinen Fall mit Absicht neben die Toilette pinkeln? Dies und andere Einstellungsfragen haben wir am vorletzten Freitag bei Charly geklärt.

... Mandy nicht ohne Aufstehen das Haus verlassen kann?

Impressum Herausgeber Förderverein Handball Damen Holstein Kiel/Kronshagen e.V.

8

Druck Kontaktadresse Redaktion Förderverein Holstein Anna-Lena Tetzlaff Klaus Rohde Kathrin Petersen Klausbrook A 1 Kai-Michael Kugler Holm 10, 24340 Eckernförde 24107 Kiel Tel.: 04351 / 73 98 97


KÖPKE Automobile OHG Kfz-Handel • Kfz-Reparaturen aller Fabrikate • Meisterbetrieb

Tel: 0 43 46 / 95 68 • www.koepke-automobile.de

Nur für Vereinsmi

tglieder

ab 20 Personen Spanferkel, Saue rkraut Partybrötchen

8,50€ pro Person (Abholpreis)

sonen ab 15 Per , ten a r b ß ie p S püree, el ff Karto tsalat, u Weißkra e Soß Person 7,50€ pro eis) (Abholpr


24340 eckernfĂśrde // holm 10 tel. 0 43 51- 73 98 97 fax. 0 43 51- 73 91 76 info@druckpunkt-online.de

Ihre individuelle Vollverklebung*

*auch fĂźr Fahrzeuge

etdruck // ung // offs t l a t s e g enkar ten digitaldruck // satz und ung // visit t f i r h c s e b // u.v.m. poster // fahrzeug kalender / / n e t r a aufkleber // postk


HSG Holstein - ATSV Stockelsdorf