Page 1

12/13

HSG Holstein Kiel / Kronshagen vs.

SG Hamburg-Nord am 27. Januar 2013 Anpfiff um 17 Uhr in der Sporthalle Kronshagen


Moin Moin liebe Krabbenfans Schlag auf Schlag geht es weiter! Wir haben immer noch Januar und für die Krabben steht schon das vierte Spiel dieses noch jungen Jahres auf dem Zettel. Schön das Ihr wieder da seid und uns in unserer Oberligapartie gegen die SG HamburgNord unterstützt. Ein ganz besonderer Gruß geht an dieser Stelle auch an Mannschaft, Trainerin und Betreuerteam unseres heutigen Gegners sowie deren mitgereisten Anhängern. Last but not least gilt natürlich auch den Schiedsrichtern – Helge Doose und Lars Erichsen – ein herzliches Willkommen. Nach unserem Heimsieg vor zwei Wochen gegen Lübeck 1876 mussten wir vergangene Woche auswärts ran. Die Reise führte uns an die Elbe, nach Lauenburg. Mit viel Elan und Selbstvertrauen wollten wir das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn angehen, doch aus den zwei wichtigen Punkten wurde leider nichts. Die „Elbdiven“ agierten ausgesprochen kampfstark und körperbetont und die Atmosphäre in der alten und engen Halle kochte. Das war es aber nicht, was uns auf die Verliererstraße brachte, denn wir scheiterten vielmehr an uns selbst, scheiterten viel zu oft – auch mit Pech – vor dem gegnerischen Tor und konnten so aus unserer guten Abwehrarbeit – mit einer extrem starken Marion im Rücken – kein Kapital schlagen. So ging die Partie mit 24:21 an die Gastgeberinnen, mit denen wir jetzt die Tabellenplatzierung tauschten, anstatt uns weiter an das gesicherte Mittelfeld heran-zupirschen. Heute gilt es nun, die Distanz zu den Abstiegsplätzen wieder um zwei Punkte zu vergrößern. Die SG Hamburg-Nord, der-

zeit Schlusslicht der Tabelle, kämpft selber um jeden Punkt. Wir werden heute aber alles geben und alles dafür tun, damit die Punkte in Kronshagen bleiben. Im Hinspiel gegen die Hanseatinnen siegten wir letztlich mit 25:21, nachdem wir in der ersten Halbzeit voll überzeugten, in der zweiten arg ins Schlingern kamen und am Ende mit viel Kampf und toller Moral das Ruder doch noch rumrissen. So spannend wollen wir es heute nach Möglichkeit nicht machen. Ach ja! Im HVSH-Pokalwettbewerb sind wir eine Runde weiter. Durch den 25:23-Zittersieg in Mönkeberg zum Jahresauftakt stehen wir jetzt im Viertelfinale und sind noch einen Sieg vom Final-Four in Altenholz entfernt. Am zweiten Februarwochenende steht uns daher nun wieder eine lange Reise bevor, wieder geht es an die Elbe – dieses Mal aber nach Geesthacht. Der gastgebende VfL steht derzeit auf dem zweiten Platz in der LandesligaSüd. Ein Gegner, der nicht zu unterschätzen sein wird. Nun geht es aber erst mal gegen Hamburg-Nord. Wir hoffen, Sie haben an Ihr Los für die beiden Top-THW-Karten gedacht (ansonsten noch einmal zurück zur Kasse) – wir drücken Ihnen die Daumen – und freuen uns mit Ihnen auf einen tollen Handballnachmittag!

Eure Krabben

1


Unser Gegner – SG Hamburg-Nord

Mit der SG Hamburg-Nord begrüßen wir heute das aktuelle Schlusslicht der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein bei uns in Kronshagen. Nachdem wir es bereits in der ersten Spielzeit unserer landesverbandsübergreifenden Spielklasse zu zwei Duellen mit den Hanseatinnen kam (28:23 und 27:16 jeweils für uns), stiegen diese in die Hamburg-Liga ab und – als dortiger Meister – gleich wieder auf, so dass zwei weitere Wiedersehen auf dem Spielplan stehen. Mit 4:28 Punkten und 323:414 Toren steht die SG allerdings ganz hinten in der Tabelle und ist acht Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Das rettende Ufer stellen momentan wir dar: Mit derzeit 12:22 Punkten stehen wir auf dem ersten NichtAbstiegsplatz – mit fünf Punkten Puffer zur nächstplatzierten SG Todesfelde/Leezen. Das Hinspiel im Hamburger Norden konnten wir im November 2012 mit 25:21 für uns entscheiden. Nachdem wir die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte gut im Griff hatten und klar beherrschten – zur Halbzeit stand es 13:6 für uns –, kämpften diese in Hälfte zwei verbissen um jeden Ball, glichen aus und gingen in Führung. Mit einer tollen Moral und viel, viel Kampf konnten wir die Partie noch herumreißen. Gelehrt

2

hat sie uns allerdings, die Frauen aus der Hansestadt nie zu unterschätzen oder eine sichere Führung in trockenen Tüchern zu wähnen. Unser heutiger Gast, trainiert von Antje Krüger, gibt sich so schnell nicht auf. Im Hinspiel machte uns vor allem eine Spielerin das Leben schwer: Franziska Heinze, hochgewachsene Rückraumschützin, schenkte und in der zweiten Halbzeit Tor um Tor ein, so dass es heute auch darum gehen wird, ihren Wirkungskreis effektiv einzuschränken. Darüber hinaus haben die Hamburgerinnen mit Carolin Fischer einer routinierte Denkerin und Lenkerin sowie in Benita Barz einen starken Rückhalt im Tor. Genau wie der benachbarte SC AlstertalLangenhorn ist auch die SG HamburgNord ein Zusammenschluss mehrerer Vereine. In diesem Falle sind es drei, nämlich der SC Poppenbüttel, der TSV Sasel und der TSV DUWO 08, die sich vor gut acht Jahren zur neuen SG zusammenschlossen, um Kapazitäten zu bündeln und Synergien zu erzeugen. Unter dem Slogan „Wo Handball lebt“ vereinigt die SG HamburgNord mit gut 1.000 Aktiven rund 10 % aller Handballer im Hamburger Stadtgebiet und ihrem Dach.


Oberliga-Seite Der 16. + 17. Spieltag:

Die aktuelle Tabelle:

Der 18. Spieltag:

3


4


Spielplan 2012/13

Mitglieder des Förderkreises und Sponsoren Matthias Hansen ABT Arbeits- und Bautaucherei

Gerd Lins Horst Peters Franz Jähne Norbert Stock Christine Meyer Uwe Hartwig Mike Schwarz (druckpunkt eckernförde) Björn Hamborg Detlef Schröer Silke & Kai Kugler Inke & Peter Hansen Joachim Rehm Thomas Hoffmann Thomas Kleinschmidt (Opticenter Rehm) Moni & Klaus Rohde Sonja „Sony“ Hansen Manfred & Marianne Kliesow Markus Wolter-Pecksen

Unterstützen Sie die Krabben der HSG-Holstein mit einer Mitgliedschaft im Förderverein Antragsformulare online auf unserer Website (www.hsg-holstein-kiel.de), fragen Sie Thomas Kleinschmidt oder in der Vorhalle beim Verkauf!

5


Die Krabben in der Presse „Spielbericht LSV vom 21.1.13“ Lauenburger SV – HSG Holstein 24:21 (11:11) Schon vor dem Spiel gegen die Kieler Krabben war klar: Schön wird es nicht, aber verbissen und eng. Ein Kampf um jeden Ball, denn als Tabellennachbarn wollten sich die Elbdiven ebenso von den Abstiegsplätzen absetzen, wie die HSG Holstein-Kiel/Kronshagen den Vorsprung auf 4 Punkte auf die Elbdiven ausbauen. Die Bilanz sprach für die Krabben, die seit 2009 immer in der Hasenberghalle siegten. „Ich bin mir sicher, dass diese Serie nun endlich ein Ende findet“, war sich Lauenburgs Teammanager Arne Bahde vor dem Spiel sicher. Er sollte Recht behalten. Einem anfänglichem Abtasten folgte jeweils der Ausgleich des Gegners. Kein Team konnte sich in der ersten Halbzeit mit mehr als 2 Toren absetzen. Einem 7:5 (18.) aus Sicht der LSV Damen, folgte das 9:11 (28.). Kiel begann mit der erwarteten kompakten Deckung, die Lauenburg mit Rückraumaktionen beantwortete. Die Chancen wurden aber nicht konsequent genutzt . „In der ersten Halbzeit waren viele Abschlüsse leichte Beute von Holsteins Marion Albrecht“, kritisierte Lauenburgs Trainer Rolf Ahrenbog die erste Halbzeit. So heiß es leistungsgerecht 11:11 zur Halbzeit. Die LSV kamen besser aus der Kabine und setzen sich schnell mit 2 Toren 14:12 (34.) ab. Dieser Vorsprung konnte über 16:14 (39.) und schließlich 20:16 (45.) in die erste 4-Tore Führung des Spiels ausgebaut werden. Eine überragende Nina Lyke auf Seiten der Kielerinnen brachte ihr Team wieder auf 20:19 heran. „10 Minuten ohne Tor… Das werden wir uns im Video nochmal ansehen“, kommentierte Ahrenbog diese Spielphase. Durch

6

zwei Gegenstöße des Heimteams stellten die Elbdiven den aktuellen Abstand wieder her und ließen sich in den verbleibenden 5 Minuten nicht mehr von der Siegerstraße abdrängen. Am Ende stand ein verdienter und sehr hart umkämpfter 24:21 Sieg zu Buche. Tore LSV: Franziska Hahn (7), Lena Mehrkens (6/3), Ulrike Geschke (4), Sarah Lemmermann, Juliane Koch (je 2), Jacqueline Heins, Felicitas Jender, Sabine Krüger (je 1) „Kieler Nachrichten vom 21.1.13“ Holstein „zu grün“ Lauenburger SV – HSG Holstein 24:21 (11:11) Körperbetonte Gegner liegen den „Krabben“ nicht. Hart, aber nie unfair agierende „Elbdiven“ kassierten zwar neben sechs Zeitstrafen noch eine Rote Karte für Torjägerin Sarah Lemmermann (55., 3x2), doch Holstein war an dieser unnötigen Schlappe selbst schuld. Die sonst gute linke Schokoladenseite im Angriff mit Anna-Lena Tetzlaff, Hannah Meenke und Kathrin Petersen schmeckte eher zartbitter. Erst Svenja Ohms brachte mehr Effektivität. Torhüterin Marion Albrecht stärkte ihren Vorderleuten den Rücken, obwohl sie nach dem Ausfall (Verdacht auf Bänderriss) von Ersatzkeeper Julia Immoor beim Aufwärmen allein die Verantwortung trug. Das Pech verfolgte Kiel auch bei acht (!) Pfostenwürfen. Als HSG-Trainer Michael Schwarz kurz vor dem Schlusspfiff (20:22) alles riskierte, ging der finale Wurf nach hinten los. „Ein Remis wäre leistungsgerechter gewesen. Wir sind bloß zu grün hinter unseren Ohren“, sagte Schwarz. Holstein: Albrecht – Hribar 2, Huss 2, Lang 1, Lübker 2, Lyke 5/1, Meenke 1, Ohms 5/3, Parker, Petersen, Schrader 3, Tetzlaff, Kluck.


Über die HSG Mitgliederversammlung „Runderneuert Richtung Zukunft“ Am Mittwoch, dem 06.02.2013 um 19:30 Uhr findet im Vereinsheim des TSV Kronshagen, Eichkoppelweg 24a, die diesjährige Mitgliederversammlung der HSG Holstein Kiel/Kronshagen statt. Die Einladung wurde per Aushang bekannt gegeben und ist darüber hinaus über die Webpräsenz (http://hsg-holstein-kiel.de/HSG-Versammlung.pdf) sowie die Facebook-Seite der HSG abrufbar.

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung steht die Wahl eines komplett neues Vorstandes, nachdem die HSG seit rund zwei Jahren durch Peter Hansen kommissarisch geleitet wird. Am 06.02.2013 werden sich Kandidaten zur Wahl stellen, die als Team die HSG ‚runderneuert Richtung Zukunft‘ führen möchten. Dieses Team wird auf der Homepage der HSG sowie der FacebookSeite vorgestellt. Um zahlreiches Erscheinen wird dieses Mal ausdrücklich gebeten.

Die Auslosung für das VIertelfinale des HVSH Pokals 2013

• Reifen / Felgen • Rädereinlagerung • Achsvermessung • Kfz-Service • Ölwechsel • Velo Solex

n Reife service

Rainer Looft Reifenservice Rainer Looft GmbH Suchskrug 5-7 24107 Kiel Tel. 04 31 - 54 45 65 Fax 04 31 - 54 45 60 reifen.looft@web.de reifen-looft.de

7


Wussten Sie schon, dass... … die Redaktion manchmal nicht schreiben darf, was sie will? Aber dann kann sie die Mannschaft wenigstens bestechen! ;-) ... Nina am letzten Sonntag Geburtstag hatte und wir sie eigentlich mit zwei Punkten beschenken wollten? Das müssen wir eben heute nachholen und die Punkte in der Rückrunde noch woanders holen – we will! Alles Liebe nachträglich! ... vor den Spielen auch mal Bananen ohne Schale durch die Kabine fliegen? Es sei denn es gibt Bananenkuchen, damit hat uns nämlich Nina am vergangenen Wochenende beschenkt.

Impressum Herausgeber Förderverein Handball Damen Holstein Kiel/Kronshagen e.V.

8

… Svenja’s Bandage unheimlich stinkt und Alisa sich von ihrer trennt? ... mancher einer denkt das Spiel gegen Spanien am Mittwoch wäre noch ein Gruppenspiel der deutschen Handballnationalmannschaft? Krabben, die so was denken sollten hinter ihrem Schreibtisch hervorkommen! ... Alisa eine große Lehrerin wird, sie übt mal wieder bei Marion an der Schule und bald wird sie Aushilfslehrerin in Kiel! ... Caro mittlerweile auch für Polizei Tore wirft?

Druck Kontaktadresse Redaktion Förderverein Holstein Anna-Lena Tetzlaff Klaus Rohde Kathrin Petersen Klausbrook A 1 Kai-Michael Kugler Holm 10, 24340 Eckernförde 24107 Kiel Tel.: 04351 / 73 98 97


KÖPKE Automobile OHG Kfz-Handel • Kfz-Reparaturen aller Fabrikate • Meisterbetrieb

Tel: 0 43 46 / 95 68 • www.koepke-automobile.de

Nur für Vereinsmi

tglieder

ab 20 Personen Spanferkel, Saue rkraut Partybrötchen

8,50€ pro Person (Abholpreis)

sonen ab 15 Per , ten a r b ß ie p S püree, el ff Karto tsalat, u Weißkra e Soß Person 7,50€ pro eis) (Abholpr


24340 eckernfรถrde // holm 10 tel. 0 43 51- 73 98 97 fax. 0 43 51- 73 91 76 info@druckpunkt-online.de www.druckpunkt-online.de

Kunstbanause im Haus? Einen neuen Leinwanddruck bekommen Sie bei uns. stattung uck // messeaus r d t e s f f o digitaldruck // satz und gestaltung // // visit enka r t en schriftung arbeitung // u.v.m. e b g u e z r h werbeanzeigen // poster // fa / fotobe flaggen / aufkleb / / r e d n e l a k er // postkarten //

HSG Holstein Kiel/Kronshagen - SG Hamburg-Nord  

Hallenzeitung der Oberligahandballerinnen der HSG Holstein Kiel/Kronshagen.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you