Page 1

GOLF

Sommer 2018 2,50 Euro

WESER-EMS

Ihr Golfmagazin mit allen news aus der region

clubporträt

Porsche European Open

news aus der region

GC Wildeshauser Geest feiert 40-jähriges Bestehen

Weltklasse zum zweiten Mal in Winsen an der Luhe

Noch mehr Events von Ostfriesland bis Hamburg

www.golf-weser-ems.de


STAUBARME BADSANIERUNG

mbad! r TrauBADSANIERUNG Wir haben IhSTAUBARME S tau ba r m e ba d S a n ie r u n g

BADSANIERUNG

www.leymann-baustoffe.de

Am 25.01.2009 SCHAUTAG* von 1400 bis 1800 • 3D-Badplaung – fotorealistisch • barrierefreie Bäder

• Alles aus einer Hand EN • Fachberatung vor Ort g: 7.00•–Fliesen 18.00 Uhr

• Natursteine • Sanitär

STAUBARME BADSANIERUNG

13.00 Uhr

27299 LANGWEDEL

ÖFFNUNGSZEITEN

Buchweizenkamp 3– 7 – fotorealistisch Telefon 04232 93130 Bäder

Montag – Freitag: 7.00 – 18.00 Uhr Samstag: 8.00 – 13.00 Uhr

• Alles aus einer Hand

Über 900 Sorten Fliesen & Natursteine • Fachberatung vor Ort

Schautag

* 2000 qm in• unserer auf über Ausstellung Fliesen Jeden letzten • Natursteine – fotorealistisch aus einer Hand • • Natursteine eL • 3D-Badplaung Sonntag im Monat LANGWEDEL Langw•edAlles SULINGEN Juli

29

Hamburg

• Sanitär

N Schautag •S

* Schautag: kein Verkauf/ Beratung

• barrierefreie Bäder • Sanitär

A1

• Fachberatung vor Ort • 3-D-Badplanung • Alles aus einer Hand • Natursteine (fotorealistisch) • Fliesen Bremen

10 min. bis Bremer Kreuz

www.leymann-baustoffe.de

* rg nbu e i N kein Verkauf keine Beratung,

55

L1

K31

Abfahrt über Rasthof Langwedel/Daverden

B Ba 61 ssu m

L15 5

Osnabrück

L1

58

A27

*keine Beratung, kein Verkauf

Langwedel

ABFAHRT OST

• barrierefreie Bäder • Sanitär

0

K1

4 21

Hannover

Intschede

Verden

Samstag: 8.00 –www.leymann-baustoffe.de 13.00 Uhr

Diepholz

B

hte Uc 61 B

er

B 61

es

K9

•ÖFFNUNGSZEITEN Fachberatung vor Ort – Freitag: 7.00 – 18.00 Uhr Bäder gibt es bei uns! •Montag Fliesen Barrierefreie W

8 L15

EL

• 3D-Badplaung – fotorealistisch • barrierefreie Bäder

info@leymann-baustoffe.de

27299 LANGWEDEL

Nienburger Str. 105 27232 Sulingen Tel.: 04271 - 84 0 Fax: 04271 - 84 200

27299 LangwedeL n

n

Öffnungszeiten: Buchweizenkamp 3 – 7 Montag-Freitag: 8 bis 18.30 Samstag 8 bis 14

Ö

Buchweizenkamp 3– 7 M 27299 LANGWEDEL ÖFFNUNGSZEITEN Sa Telefon 04232 93130 Öffnungszeiten Buchweizenkamp 3– 7 Montag – Freitag: 7.0 Telefon 04232 93130 n

Buchweizenkamp 3-7 27299 Langwedel Tel.: 04232 - 931 30 Fax: 04232 - 931 340 n

n

Montag – Freitag: 7 – 18 Uhr Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 7 bis818–Uhr Samstag: 13 Samstag Uhr 8 bis 13 Uhr

Telefon 04232 93130 n

Samstag: 8.00 – 13.0


editorial

Liebe Leserinnen und Leser! Vor Ihnen liegt die aktuelle Sommerausgabe von Golf Weser-Ems. Und im Gegensatz zu vielen anderen Ausgaben aus den vergangenen Sommern wird die 2018er-Sommerausgabe unseres Magazins ihrem Namen tatsächlich vollauf gerecht. Allerbestes Sommerwetter mit Sonne satt und null Niederschlag sorgt seit Ende April für ausgezeichnete Golfbedingungen. Und wenn auch das eine oder andere Fairway schon ein paar trockene bis bräunliche Stellen aufweist, so präsentieren sich die heimischen Golfplätze insgesamt in sehr guter Verfassung. Ganz ähnlich geht es dem Golfclub Wildeshauser Geest, der nach sehr wechselvoller Geschichte in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiern kann. Grund genug für unsere Redaktion, Ihnen diesen, am südwestlichen Rand unseres Erscheinungsgebietes liegenden Club einmal etwas aus­ führlicher vorzustellen. Erfreuliches gibt es auch von Hinrich Arkenau, dem Spitzengolfer unserer Region, zu vermelden, der in den letzten Wochen sehr erfolgreich auf der ProGolf-Tour unterwegs war. Absolutes Golf-Highlight dieses Sommers werden aber aller Voraussicht nach die „Porsche European Open“, die vom 26. bis 29. Juli 2018 in Winsen/ Luhe halt machen. Dort treffen sich tatsächlich die besten europäischen Golfspieler und wir möchten Ihnen diese herausragende Veranstaltung unbedingt ans Herz legen. Besseren Golfsport bekommen Sie quasi vor der Haustür so schnell nicht wieder geboten. Also: Unbedingt am letzten Juli­wochenende nach Winsen fahren.

Peter Führing Geschäftsführer der KPS Verlagsgesellschaft

dass wir wieder eine attraktive und lesenswerte Mischung von Berichten und Geschichten aus unserem Lieblingssport zusammengestellt haben. Besonders möchte ich Ihnen Fabian Bünkers Tipps ans Herz legen, wie man seinen 1. Abschlag garantiert versaut. Ich bin sicher, dass sich fast alle Leserinnen und Leser in der Beschreibung des PGA-Professionals und Trainers des Golfclubs zur Vahr wiedererkennen und tatsächlich den ein oder anderen Ratschlag beherzigen sollten. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und wünschen ein fröhliches, erfolgreiches und schönes Spiel.

Ihr Peter Führing

Darüber hinaus ist unser Magazin natürlich gut gefüllt mit Informationen aus den Golfclubs unserer Region. Wir hoffen,

Rockwinkeler Landstraße 108 0421/6966340-0 28325 Bremen

Investition mit Stiftungsgedanken • 5 Jahre Laufzeit, kein Agio 6,5% Zins p.a • monatliche Zinszahlung • einzigartige Sicherheitsmerkmale

Pflegeimmobilien mit Mietgarantie • kein Mieterkontakt 4-6% • inflationsgeschützte Kapitalanlage Rendite • Grundbuch-Absicherung

www.dolphinance.de Golf Weser-Ems ı Editorial ı 3


Inhalt 6

23

Bälle aus Bremen

24

Turkish-airlines-cup

26

Reisetipp meck-pomm

27

news aus der region

32

Clubnews

Gegen das Klischee: Zwei Bremer machen Golf cool und hip

Nur fliegen ist schöner: Turnier in Schloss Lüdersburg als Sprungbrett für Amateur-Golfer

Anlage des GC Schloss Teschow lässt nicht nur Golferherzen höher schlagen

Besondere Veranstaltungen: Musik, Charity und ein bisschen St. Pauli

06

Golf club Wildeshauser Landwirt hatte nach verheerendem Sturm die zündende Idee

Geest

10

Porsche European Open

14

BMW International open

16

mcneill open

18

Trainingstipp

Gewinner der Vorjahre auf der Jagd nach dem 333.330-Euro-Scheck

Aktuelle Infos aus 27 Golfclubs der Region

23

Super Kulisse: 63.000 Zuschauer an vier Tagen auf Gut Lärchenhof

Hinrich Arkenau siegt auf Pro-Golf-Tour in Neusaß und wird in Pulheim vom Winde verweht

Landestrainer Fabian Büncker über die Angst vor dem ersten Abschlag

46

Preisrätsel

Wir verlosen hochwertiges Equipment

20

48

Clubguide

equipment

Von sauberen Bällen ohne Verwechslungs gefahr

Ansprechpartner und Kontaktadressen der Golfclubs der Region

Impressum Herausgeber

KPS Verlagsgesellschaft mbH Contrescarpe 75 A, 28195 Bremen V.i.s.d.P. Peter Führing

Redaktion Lars Haß golf-weser-ems@kps.de Layout

Kerstin Schreiber, Michelle Borchardt, Karsten Elze

Anzeigenleitung/Projektleitung

Der Vertrieb des Magazins erfolgt an die teilnehmenden Golfclubs und weitere Auslagestellen in der Region Bremen/ Weser-Ems. Golf Weser-Ems ist im Abonnement für 2,50 Euro zzgl. Versandkosten erhältlich. Es gilt die Anzeigenpreisliste 2018

Druck Bonifatius GmbH Druck - Buch – Verlag Paderborn

Alle Rechte vorbehalten. Übernahme des Inhalts nur mit schriftlicher Genehmigung. Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion Titelfoto: Porsche European Open Fotos: Lars Lenssen, Porsche European übereinstimmen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder sonstiges Material kann keine Open, Stefan Stengl, Pro Golf Tour, Haftung übernommen werden. a&o mediendesign GmbH Johannes Knees Telefon 0421-3666-108

4 ı Inhalt ı Golf Weser-Ems


Echte Bremer haben ein Bankgeheimnis: das Private Banking der Sparkasse Bremen. Private Exzellenz. Seit 1825.

Exzellentes Private Banking beginnt mit einem Anruf: 0421 179-1825


clubPorträt

Jahre Golf in Wildeshausen In jedem Ende steckt ein Neuanfang Der verheerende Sturm „Quimburga“, der im November 1972 europaweit und im gesamten norddeutschen Raum eine Spur der Verwüstung hinterließ (22 Todesopfer in Niedersachsen, eine Schadenssumme von mehr als einer Million DM), traf auch den Landwirt Dr. Georg Meyer-Spasche in Glane bei Wildeshausen sehr hart. Große Teile seines Waldes fielen dem Sturm zum Opfer.

Meyer-Spasche, der sich zu landwirtschaftlichen Studienzwecken Anfang der 70er-Jahre oft in den USA aufhielt, lernte dort nicht nur alles über erfolgreichen Maisanbau, sondern kam auch mit dem Golfspiel in Berührung. Er fand Gefallen an diesem Sport und spielte regelmäßig auf Norderney, wo das Ehepaar Meyer-Spasche im Urlaub

immer in der Nähe des dortigen Golfclubs wohnte. Ein Golfplatz in der Nähe seines landwirtschaftlichen Betriebes in Spasche, das wär’s! So beschloss der golfbegeisterte Landwirt einen Teil seiner verwüsteten Wälder nicht wieder aufzuforsten sondern nutzte 1975 die Aufräumarbeiten zum Bau einer 9-LochGolfanlage, die zwischen der Glaner

Straße und der A1 auf 30 Hektar entstand. Der Tiefbauer Gerhard Willms wurde damit beauftragt, die zerstörten Waldflächen mit schweren Maschinen zu


roden. „Ich bin da so reingerutscht und musste mir alles selber aneignen“ sagt Gerhard Willms, der zusammen mit Meyer-Spasche und Peter Ries wesentlich am Aufbau und später auch an der Pflege des Platzes beteiligt war. Erschwerend kam hinzu, dass Willms bislang keine Berührung mit dem Golfsport hatte. Unterstützung erhielt Willms seit dem 1. März 2008 durch den heute noch tätigen Head­ greenkeeper Heiko Beneke, der mit zwei Kollegen dafür sorgt, dass sich die Anlage des Golfclubs nicht nur

Die Bahnen 4 und 5 aus der Vogelperspektive.

spielfähig sondern auch landschaftlich reizvoll präsentiert. Eine wahrlich nicht immer leichte Aufgabe angesichts vieler Unwägbarkeiten wie Frost, Sturm, Trockenheit, Schäden durch Dachse, Krähen und Wildschweine. In ihrem Glückwunschschreiben zum 10jährigen Jubiläum verhehlten Bürgermeister Manfred Rollié und Stadtdirektor Helmut Grimjes nicht, dass Rat und Verwaltung vor der Gründung mit kritischem Interesse darüber nachgedacht hatten, ob ein Golfplatz in Wildeshausen langfristig Bestand haben könne. Heute, nach 40 Jahren ist der Golfclub Wildeshauser

Geest e. V. ein hervorragender Sportrepräsentant der Huntestadt. Unter dem Namen Golf-Club Wildeshausen e.V. wurde der Club am 25. Juli 1978 in das Vereinsregister eingetragen und Georg Meyer-Spasche war von 1978-1979 der erste Clubpräsident. Von da an griff der Golfbazillus in Wildeshausen und Umgebung um sich. In der näheren Umgebung von Wildes­ hausen gab es nur zwei Golfanlagen, so verwundert es nicht, dass unter den damals 188 Mitgliedern nur 10 Wildeshauser waren. 1981 wurden erstmals die Meisterschaften des

Blick von der Terrasse über das Putting Green auf die Bahn 9.

Golf Weser-Ems ı Clubporträt ı 7


Golf-Professional-Verbandes Nieder­ sachsen in Wildes­hausen ausgetragen. Die Mitgliederzahlen stiegen stetig. So war es verständlich, dass über eine Erweiterung der Anlage auf 18 Loch ernsthaft nachgedacht wurde. Das benötigte Gelände stand zur Verfügung und Gespräche mit der Stadt liefen bereits auf Hochtouren. Der auslaufende Pachtvertrag mit Georg

Meyer-Spasche, die finanzielle Schieflage seines landwirtschaftlichen Betriebes und das Nichteinhalten vieler

»Der Club zerbricht fast, wird aber durch einige Mitglieder unter neuem Namen weitergeführt.« Versprechen des Verpächters bedingten eine große Zäsur. Im Februar 1996

stand das gesamte Betriebsgelände von Georg Meyer-Spasche inklusive des Golfplatzes, zur Zwangsversteigerung. 1997 war der Club gespalten, er zählte nur noch 200 Mitglieder und eine weitere Abnahme des Mitgliederbestands wurde befürchtet. Es gab Bestrebungen, den GCW anderweitig einen neuen Platz bauen zu lassen, doch eine kleine Schar der Wildeshauser Golfer beschloss, die


Die Bahnen 1 und 4 in der Wildeshauser Geest nach der Sanierung des Teichs

20-jährige Golftradition in Spasche fortzuführen und die Golfanlage zu erwerben, eine KG zu gründen und die Besitzgesellschaft auf die vielen Schultern der Club­mitglieder zu verteilen. Da Anfang 1999 die Nutzungsberechtigung des Golfclubs Wildes­ hausen e. V. auslief, wurde der Verein zum Jahresende 1998 geschlossen und unmittelbar daran der Golfclub Wildeshauser Geest e. V. gegründet und am 4. Februar 1998 ins Vereins­ register eingetragen. Heute, zwanzig Jahre später, erwartet den Besucher einer der schönsten und ältesten Plätze in dieser Region, eine wunderschöne und gepflegte 9-Loch Golfanlage, die durch typische Geest-

Die neuen Schilder

und Heidelandschaften sowie alte Baumbestände geprägt ist.

Blick vom 9. Grün auf das Clubhaus in Wildeshausen

Das gemütliche Clubhaus mit großer Sonnenterrasse im Schwedenstil beheimatet ein Bistro, das die Golfer mit feiner Küche und selbstgebackenen Kleinigkeiten verwöhnt. Die unermüdlichen Bestrebungen aller bisherigen Vorstände des Clubs, die finanzielle Unterstützung vor allem durch einige Großsponsoren und nicht zuletzt das familiäre Clubklima sorgen dafür, dass der Golfclub Wildeshauser Geest e. V. ein sportlich anspruchsvoller und landschaftlich reizvoller Platz geworden ist. Ein kleines Paradies, in dem jeder, ob Besucher oder Spieler, für einige Stunden Zeit und Termine vergessen kann und die außergewöhnliche Natur mitten in der Wildeshauser Geest genießen kann.

Ein Paradies für Insekten mitten im Golfclub Wildeshauser Geest. Golf Weser-Ems ı Clubporträt ı 9


porsche european open

Die Weltelite schlägt vom 26. bis 29. Juli in Winsen/Luhe ab. Bryson DeChambeau, Charl Schwartzel, der diesjährige Masters-Sieger Patrick Reed, Paul Casey, Pat Perez und der Titelverteiiger Jordan Smith werden in der Green Eagles Anlage abschlagen.

Young Gun fordert die Champions der letzten Jahre Mindestens fünf Top-50-Spieler der Weltrangliste treten vom 26. bis 29. Juli bei den Porsche European Open in Winsen an der Luhe an. Auch ein Dutzend deutsche Spieler werden um den Sieg und das Preisgeld des Siegers in Höhe von 333.330 Euro kämpfen. Die Porsche European Open 2018 findet vom 26. bis 29. Juli zum zweiten Mal in Folge auf den Green Eagle Golf Courses in Winsen/Luhe statt. Das Teilnehmerfeld ist hervorragend und so stark, wie noch nie bei diesem Turnier, das zum vierten Mal ausgetragen wird. Allein fünf Stars der US-PGA-Tour kommen nach Winsen/Luhe. MastersChampion Patrick Reed, Pat Perez, Charl Schwartzel, Bryson DeChambeau und Paul Casey werden in Winsen/Luhe aufteen. Das sind große Namen im Profigolf, die auch in der Weltrangliste hervorragend platziert sind. Reed belegt in der Woche nach den US Open Rang 11, Casey Platz 13, DeChambeau liegt aktuell auf Rang 22, Perez auf Platz 35 und Schwartzel ist 45. der Weltrangliste. Während Casey bei den Porsche European Open mit 41 Jahren zu den

erfahreneren Spielern zählt, gehört DeChambeau mit 24 Jahren zu den „Young Guns“. Casey hat in seiner

Bestes Teilnehmerfeld aller Zeiten bei der vierten Porsche European Open in Winsen/Luhe Ende Juli. Karriere bereits 13 Turniere auf der European Tour und zwei auf der US-PGA-Tour gewonnen, zuletzt die

10 ı PORSCHE EUROPEAN OPEN ı Golf Weser-Ems

Valspar Championship im März dieses Jahres. Schwartzel hat elf Siege auf der European Tour und zwei auf der US-PGA-Tour in seiner Erfolgsbilanz stehen. DeChambeau, erst seit 2016 Professional, hat mit dem Memorial Tournament eines der bedeutendsten Turniere der PGA Tour gewonnen, nachdem er im Vorjahr bei der John Deere Classic seinen ersten Sieg einfuhr. Er kommt zum ersten Mal nach Deutschland und will überzeugen. Dazu kommen Thomas Björn (Dänemark), der Kapitän des europäischen Ryder-Cup-Teams 2018, und der Titelverteidiger der Porsche European Open, Jordan Smith. Der sympathische Engländer feierte in seiner ersten Saison auf der European Tour im Vorjahr in Winsen/Luhe seinen ersten Erfolg auf der European Tour.


Das Feld der Porsche European Open 2018 hat aber noch mehr zu bieten. Auch die Sieger des Turniers 2015 und 2016, als das Turnier in Bad Griesbach ausgetragen wurde, Thongchai Jaidee (Thailand) und Alexander Lévy (Frankreich) sind am Start. Hinzu kommen einige Turniersieger der European Tour der vergangenen anderthalb Jahre, wie Matt Wallace (England), Wade Ormsby (Australien), Chris Paisley (England), Eddie Pepperell (England), Adrian Otaegui (Spanien), Lucas Bjerregaard (Dänemark), Romain Wattel (Frankreich), Julian Suri (USA), Edoardo Molinari (Italien), Fabrizio Zanotti (Paraguay) und Scott Hend (Australien). Bei einem European-Tour-Event in Deutschland wollen natürlich auch eine ganze Reihe deutscher Spieler an den Abschlag gehen. Nach Stand der Meldungen sind das Marcel Schneider (Pleidelsheim), der Anfang Juni auf der Challenge Tour die Suisse Challenge mit

Titelverteidiger Jordan Smith mit dem Siegerpokal der Porsche European Open. Im Hintergrund ein Porsche Cayenne Turbo, den es in diesem Jahr als Preis für ein Hole-in-One auf der 17 gibt.

sechs Schlägen Vorsprung gewann, Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Sebastian Heisele (Dillingen), Florian Fritsch (Heidelberg), Bernd Ritthammer (Nürnberg), Alexander Knappe (Paderborn), Nicolai von Dellingshausen

(Düsseldorf), Christian Bräunig (Wiesbaden), Philipp Mejow (Berlin), Georg Schultes (München) und der Hamburger Lokalmatador Benedict Staben. Das Dutzend deutscher Spieler macht

Golf Weser-Ems ı xxxxx ı 00


porsche european open Marcel Siem perfekt. Dem Ratinger gelang im Vorjahr ein Hole-in-One, und mit diesen perfekten Schlag gewann er als Sonderpreis einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo. Diesmal wartet auf die Profis an Loch 17 der neue Porsche Cayenne Turbo als Prämie für ein Hole-in-One. Turnierdirektor Dominik Senn freut sich: „Das Interesse an einer Teilnahme an diesem bedeutenden Turnier der European Tour ist in diesem Jahr wieder deutlich gestiegen, und wir werden hochklassigen Sport auf einem sehr anspruchsvollen Platz erleben.“ Eintrittskarten für die Porsche European Open 2018 können online unter www.europeanopen.com erworben werden.

INFO • Die Porsche European Open findet 2018 zum insgesamt vierten Mal und zum zweiten Mal in Winsen/Luhe statt. • Die bisherigen Gewinner sind Thongchai Jaidee (2015), Alexander Levy (2016) und Titelverteidiger Jordan Smith, der die Premiere in Winsen vergangenes Jahr gewann. • Das Gesamtpreisgeld beträgt 2,0 Millionen Euro, damit gehört die Porsche European Open auf der European Tour zu den Turnieren, die gleich hinter den Major-Turnieren und den Turnieren der RolexSeries zu beachten sind. Allein der Sieger erhält 333.330 Euro. • In diesem Jahr ist das Feld so stark wie noch nie, neben einem Dutzend deutscher Golfer werden mit Patrick Reed, Paul Casey, Bryson DeChambeau, Pat Perez und Charl Schwartzel auch fünf Spieler aus den Top 50 der Weltrangliste in Winsen/Luhe antreten.

Marcel Siem bekommt von Oliver Eidam (Porsche AG) einen überdimensionalen Schlüssel für den Porsche Panamera Turbo Sport Turismo (im Hintergrund), den er 2017 für sein Hole-in-One an der 17 gewonnen hat.  Fotos: Porsche European Open, Stefan Stengl.

12 ı PORSCHE EUROPEAN OPEN ı Golf Weser-Ems


E x k lu s i v e A d r e ss e n   ✔ ✔ 

20.000 Artikel alles sofort lieferbar Logobälle Teambekleidung Fitting Center

www.all4golf.de

Kt. €

40,-

Dem Verkäufer entstehen kein (6 x 0,75l Flasche) Kosten !! e !

Zolla Primitivo di Manduria Vigneti del Salento Apulien

1. Rufen Sie uns an.

Um die restlichen 9 Dinge kümmern wir uns… Die Nummer für Ihren Rundum-Sorglos-Verkauf

0421-56 62 72 50

www.ihre-immobilie.info Hemmstr. 182/184 • 28215 Bremen

Alles für Golfer

Mo. – Fr. 9 bis18 Uhr · Sa. 10 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung

www.all4golf.de

Weinhaus Kt. € 65,- BuLtmann & Co (6 GMBH x 0,75l Flasche)

KG

Schwachhauser Heerstr. 206 28213 Bremen Tel.: 04 21 / 2 23 36 18 Fax: 0421 / 24 28 95 36 www.weinhaus-bultmann.de mail@weinhaus-bultmann.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00 - 18.30 Uhr, Sa 10.00 - 14.00 Uhr

Villa Antinori Rosso Toscana IGT Antinori - Toskana

50,-

Die 10Kt. goldenen € Regeln(6beim Verkauf x 0,75l Flasche) Ihrer Immobilie!!

Parkplatz vor dem 20.000 Artikel Weingeschäft • Lieferung

sofort lieferbar frei Haus ab 6 Flaschen

www.all4golf.de 25 Jahre

Ihr Dienstleister für die Erfassung, Verteilung und Abrechnung von Heiz-, Wasser- und Betriebskosten seit über 25 Jahren! Rockwinkeler Heerstraße 137 28355 Bremen Telefon 04 21–33 07 3– 0 info@assbremen.de www.assbremen.de

Logobälle ab € 0,99

www.all4golf.de

Frank van Waegeningh

Goldschmiede TeamTelefon 04 21- 33 78 280 www.fvw-goldschmiede.de bekleidung

Am Landherrnamt 3 Am Landherrnamt 3 · 28195 Bremen-Schnoor 28195 Bremen · Schnoor Tel. 04 21–33 78 280 · www.fvw-goldschmiede.de

www.all4golf.de

Fittin

au

www


BMW International open

An Loch 17 zerplatzten

die Siegträume

 artin Kaymer weiß nach dem erfolgreichen M Birdieputt auf der 18 nicht, ob er jubeln oder sich ärgern soll, dass er zuvor auf der 17 die Chance auf den Sieg vergeben hat.

Es war eine sehr spannende und interessante Golfwoche beim BMW International Open 2018, die zum letzten Mal im Golfclub Gut Lärchenhof in Pulheim bei Köln ausgetragen wurde. An den ersten beiden Tagen prägten die schwierigen Bedingungen das Geschehen, am Wochenende dann die Hoffnung auf einen deutschen Sieger. Mehr als 63.000 Zuschauer schlenderten an den vier Turniertagen über die Anlage und zeigten sich begeistert vom Spiel der Golfprofis.

Die Spannung auf der Anlage war fühlbar an diesem Sonntagnachmittag in Pulheim, am finalen Tag der BMW International Open. Der Engländer Matt Wallace war bereits mit einem Gesamtergebnis von 278 Schlägen (-10) im Clubhaus und lag in Führung vor Thorbjorn Olesen, dem in der Schlussrunde eine sensationelle 61 (-11) gelang und auf insgesamt 279

Schläge. Er spielte damit 16 Schläge besser, als noch am Vortag, als ihm gar nichts gelang und sorgte so für viel Spannung, denn er blieb über Stunden in Führung, weil es den sechs Spielern, die nach drei Runden in Führung lagen, nicht gelang mit ihm gleichzuziehen oder ihn gar zu überholen. Doch dann kam Matt Wallace, der mit zwei Schlägen Rückstand auf die

14 ı BMW INTERNATIONAL OPEN ı Golf Weser-Ems

Führenden in den Schlusstag gestartet war, sich aber vor allem auf den letzten neun Löchern noch deutlich nach vorne schob. Ihm gelangen dort fünf Birdies, die ihn auf 278 Schläge kommen ließen die Führung mit einem Schlag vor Olesen. Doch auf dem Platz waren noch einige Spieler in Reichweite des Briten, unter ihnen auch der Local Hero Martin Kaymer,


Der Sieger des BMW International Open 2018, Matt Wallace aus England, bekommt den Siegerpokal von Peter van Binsbergen (BMW) überreicht.

Thorbjorn Olesen war der Spieler des Tages in der Finalrunde. Er schob sich mit einer 61 (-11) vom 42. auf den 2. Platz vor. der kurz vor Ende der Runde bei -9 lag. Ihm fehlte also lediglich ein Birdie, um mit Wallace gleichzuziehen und ein Stechen zu erzwingen. Die Chance dazu bot sich auf der 17, einem 258 m kurzen Par 4. Martin Kaymers Abschlag passte, der Ball blieb unterhalb des Grüns im Fairway liegen, er hatte noch rund 40 Meter zur Fahne. Doch der Pitch ins Grün misslang dem Mettmanner komplett, anstatt ihn einen oder zwei Meter ans Loch zu legen, sprang der Ball im hohen Bogen über das Grün hinaus ins hohe Rough hinter dem Grün. Aus dieser schwierigen Lage versuchte sich Kaymer mit einem Chip zu befreien, doch der Ball lief deutlich am Loch vorbei und blieb fünf Meter hinter dem Loch liegen. Kaymer musste jetzt aus dieser Position ums Par kämpfen, doch sein Putt blieb zu kurz, so dass er zwei Schläge hinter dem Führenden zurückfiel und die Chancen auf den Sieg einbüßte. „Das war ein Blackout zur falschen Zeit, das passiert ab und an im Sport. Für mich ist das natürlich ein bisschen bitter, weil es ausgerechnet hier in Deutschland passiert ist. Aber ich nehme auch viel Positives aus der Woche mit. Ich habe sehr gut gespielt, viele gute Putts gemacht und auch mental überzeugt“, sagte Kaymer nach der Runde, die er zwar zur Freude der vielen Fans, die ihre Deutschlandfähnchen schwenkten, noch mit einem starken Birdie auf der 18 beendete, was ihm aber lediglich den 2. Platz gemeinsam mit dem Dänen Thorbjorn Olesen und dem Finnen Mikko Korhonen einbrachte. Maximilian Kieffer, der wie Kaymer als Führender in die Finalrunde gegangen war, verpatzte den Auftakt der Runde mit einem Doppelbogey auf dem ersten Loch und kam nicht mehr an die Kontrahenten heran. Er wurde am Ende T 12., der junge Nicolai von Dellingshausen wurde starker T 19. und Jonas Kölbing, der vierte deutsche Spieler, der den Cut überstanden hatte, belegte am Ende den T 59. Platz. Golf Weser-Ems ı xxxxx ı 00


mcneill open

Die drei besten Spieler der Polish Open in Breslau. Ondrej Lieser und Mathieu Decottignies Lafon, der sich gegen den Tschechen in einem Stechen über zehn Löcher durchsetzte und Hinrich Arkenau, der mit dem driitten Platz sein zweites Top-Ergebnis in Folge auf der Pro-Golf-Tour feiern konnte.

Hinrich Arkenau: Turniersieg statt Pizza Hinrich Arkenau, der als Amateur für den Club zur Vahr spielte und dort aktuell auch unter Fabian Bünker trainiert, ließ im Juni wieder aufhorchen. Bei der McNeill Open im Golfclub Glashofen-Neusaß, einem Turnier der Pro-Golf-Tour (der dritten Liga in Europa) setzte sich der 28-jährige im Stechen um den Sieg gegen den Österreicher Johannes Steiner mit einem Eagle auf der 18, einem Par 5, durch. Dabei sah es kurz vor Ende der Finalrunde gar nicht nach einem Sieg des Bremers aus. Denn zwei Löcher vor Ende der Runde führten der Franzose Julien Gressier und der Schotte Chris Robb mit einem Ergebnis von -7 vor Steiner und Arkenau, die beide schon ihre Runden beendet hatten und bei -6 lagen. Doch sowohl Gressier, der zum Abschluss zwei Bogeys spielte, als auch Robb, der sogar ein Bogey und ein Doppelbogey hinnehmen musste, spielten die Nerven einen Streich. „Ich 16 ı McNeill Open ı Golf Weser-Ems

war völlig überrascht, als mir mitgeteilt wurde, dass es ins Play-off geht. Gedanklich war ich eigentlich schon bei meiner Pizza. Man konnte wirklich nicht damit rechnen, dass die beiden Führenden noch zurückfallen, denn sowohl die 17, als auch die 18 sind eigentlich Birdielöcher“, war Arkenau

Keine zeit für eine proberunde und trotzdem eine 76er-Runde glücklich. Nur zwei Tage später war er dann beim BMW International Open auf der European Tour am Start, die Einladung dafür kam während der O‘Neill Open. „Leider blieb mir keine Zeit für eine Proberunde, da ich erst am Mittwoch in Pulheim ankam. So spielte ich am Donnerstag die erste

Runde überhaupt im Gut Lärchenhof“, berichtet Arkenau. Die 76, die er spielte, war aller Ehren wert, denn die Bedingungen an diesem Donnerstag waren für alle Spieler sehr hart. Bei Windgeschwindigkeiten um die 50 km/h war es sehr schwierig den Ball auf den Fairways zu platzieren und wenn man mal im sehr dicken, saftigen Rough lag, hatte man kaum Chancen das Par noch zu retten. „Ich habe aber auch nicht mein bestes Golf gespielt“, gestand Arkenau nach der 2. Runde ein, die er mit 74 Schlägen bewältigte. Sein Gesamtergebnis von 151 Schlägen (+7) reichte letztlich nicht für eine Teilnahme an den beiden Finalrunden. „Die hätte ich schon gerne gespielt, auch wenn die Anreise zum nächsten Turnier auf der Pro-Golf-Tour, das am Montag nach der BMW International Open in Breslau (Polen) begann, dann sehr stressig geworden wäre. Aber dafür habe ich schlichtweg zu viele


Hinrich Arkenau beim Abschlag an der 1 im Golfclub Glashofen-Neusaß.

schlechte Schläge gemacht“, sagte Arkenau. In Polen reichte es für Arkenau nach einer sehr guten Schlusrunde, in der er lediglich 63 Schläge (-7) benötigte, zu einem

starken dritten Platz Jetzt hofft er, nachdem er durch die beiden TopErgebnisse auf Platz Zwei in der Rangliste der Pro Golf Tour aufgerückte, auch am Ende der Saison einen

der ersten fünf Plätze zu belegen, denn damit würde er einen weiteren Schritt machen und wäre für die Challenge Tour qualifiziert, der zweiten Liga in Europa.

Wohnen in der Überseestadt

waveline

Musterwohnung vor Ort mittwochs und sonntags von 14 bis 16 Uhr

· Exklusive Eigentumswohnungen mit 2, 3 oder 4 Zimmern · Wohnflächen zwischen 50 m2 und 101 m2 · Kaufpreis ab 184.500,- E · www.waveline.info BREBAU GmbH · Timo Czehowsky · 0421 3 49 62 15

Robert C. Spies KG · Gunnar Sauer · 0421 173 93 24 Golf Weser-Ems ı McNeill Open ı 17


trainingstipp

SO VERSAUST DU GARANTIERT DEN 1. ABSCHLAG Fabian Bünker ist als PGA-Professional mit DOSB-Lizenz sportlicher Leiter und Mannschaftstrainer im Club zur Vahr Bremen. Er betreut die Leistungsspieler des Clubs im Training und beim Wettkampf. Auf seinem Blog Up & Down (www.fabianbuenker.de) schreibt er regelmäßig über Golf. Auf Golfmaniacs.de bloggt er über Kindergolf.

Gehörst Du auch zu den Golfern, die Angst vor dem 1. Abschlag haben? Wohlgemerkt nur in einem Turnier. In einer Freizeitrunde ist der 1. Abschlag nichts Besonderes für Dich. Wenn ja, warum ist das so? Der 1. Abschlag ist doch nichts anderes, als der 5. oder 17. Ab­ schlag?! Auch und vor allem in einem Turnier. Ich habe das nie verstanden, warum für so viele Golfer der 1. Abschlag ein Ort des Grauens, des Horrors, der Angst, der Scham und was weiß ich nicht noch alles ist. Darum hier meine Top 10, wie Du es garantiert schaffst, jeden 1. Abschlag zu versauen! Denke daran, wie Dir alle anderen zuschauen! Alle, die mit Dir im Flight spielen oder nach Dir abschlagen, Dein Trainer, der Starter und die Vöglein auf den Bäumen. Alle wollen Sie nur Dich sehen, Dich bewundern wie Du schlägst! Nur deswegen sind sie alle hier.

1

Denke daran, wo Du NICHT hinschlagen willst. Das klappt zu 100 %. Denke einfach daran, dass Du NICHT ins Aus schlagen willst. Ich garantiere Dir, der Ball fliegt ins Aus. (Kleiner Tipp, Dein Gehirn kann das Wort NICHT nicht verarbeiten.)

2

18 ı Trainingstipp ı Golf Weser-Ems

Schwinge so fest wie Du nur kannst. Versuche dabei Deinen Golfball zu töten, zu killen, so weit zu schlagen wie es nur geht. Vergiss Dinge wie Rhythmus, Gefühl und Leichtigkeit! Alles Schwachsinn und nur was für „Mädchen“.

3

So schnell wie möglich weg mit dem Ball. Mach es alles so schnell es geht, bring den 1. Abschlag hinter Dich, vergiss Deine normale Schlagroutine. Hauptsache, Du lässt diesen Ort des Grauens hinter Dir. Rauf aufs Tee, aufteen, im Hochgehen noch ausholen und dann schlagen und statt durchzuschwingen direkt wieder vom Abschlag runter und den Schläger ins Bag stecken.

4

Steck Dir einen zweiten Ball in die Tasche. „Zur Sicherheit“, falls Du den ersten Schlag versemmelst.

5

Geh direkt aus dem Auto auf den 1. Abschlag. Geh nicht auf die Range. Komm nicht auf die Idee, Dich aufzuwärmen. Das ist alles Schnickschnack und nur was für Weicheier. Die ersten drei Löcher sind ja schließlich zum warm spielen da.

6

7

Nimm nicht Deinen gewohnten Schläger für den 1. Abschlag. Nimm einen

Fabian Bünker

anderen. Aus Sicherheits- oder anderen Gründen. Auf jeden Fall nichts Gewohntes und Sicherheit gebendes tun. Das könnte sonst erfolgreich enden. Konzentriere Dich ganz lange, wenn Du am Ball stehst. Am besten greifst Du den Schläger noch so fest wie es nur geht. Dann ganz lange am Ball stehen bleiben und den Schwung noch einmal in all seinen Einzelheiten im Kopf durchgehen. Und dann noch etwas warten, bis die Sicherheit zu Dir kommt. Und dann irgendwann schlagen.

8

9

Teste auf der Driving Range beim warmschlagen noch einmal etwas Neues aus. Am besten einen neuen Driver oder einen neuen Schwung oder noch besser, nimm direkt vor dem Turnier noch eine Trainerstunde und arbeite an Deiner Schwungtechnik.

10

Geh mit ganz hohen Erwartungen an das heutige Turnier.

Wenn Du alle diese Tipps beherzigst, dann garantiere ich Dir, dass Du jeden 1. Abschlag ordentlich versaust! Vielleicht schaffst Du es aber auch, es anders zu machen. Nämlich den 1. Abschlag in einem Turnier zu dem zu machen, was er ist. Einer von 18 Abschlägen auf der Runde.


mehr zu mentalen tricks

„ „

Hast du dich auch schon öfter gefragt, ... warum manche Golfer in Turnieren ihre Höchstleistung zeigen, während du in jedem Turnier mehrere Schläge schlechter spielst als in Spaßrunden?

... warum du nach einem schlechten Schlag oder durch nervige Flight-Partner komplett aus dem Rhythmus kommst?

Das alles liegt an deiner mentalen Stärke!

Damit du diese Probleme in der Zukunft nicht mehr hast, habe ich zusammen mit Mentaltrainer Stefan Kloppe eine kostenlose E-Book-Serie erstellt, die sich dem Mentaltraining widmet. Wenn du dein Golfspiel und dein Handicap verbessern willst, dann lade dir jetzt die kostenlose E-Book-Serie herunter, indem du den folgenden Link www.golf.fabian buenker.de/e-book-serie in deinem Browser eintippst.


equipment

Noppen sorgen für hervorragende Traktion

Mit dem Hai auf der Brust

Der Skechers GO GOLF Eagle-Range Damen-Golfschuh vereint Style und Komfort. Sein Obermaterial besteht aus leichtem Mesh-Stoff und ist dank der H2GO-Shield-Technologie wasserabweisend. Das weiche Innenfutter und die Polsterung im Fersenbereich sorgen für ein bequemes Tragegefühl. Durch das Zusammenspiel der Goga-Max-Innensohle und der 5GEN-Mittelsohle dämpft der Schuh jeden Schritt angenehm ab. Die spikelose TPU-Außensohle garantiert mit zahlreichen Noppen hervorragende Traktion beim Golfspiel.

Greg Norman Polo-Shirt Eigenschaften: Elastisch, atmungsaktiv, UV-Schutz, feuchtigkeitsregulierend, 3-Knopfleiste, Hai-Logo auf der Brust Material: 92% Polyester, 8% Elasthan Farben: Anthrazit, Weiß, Blau oder Navy

Für jedes Gelände und jede Richtung Der Big Max Z-360 ist ein kompakter Drei-Rad-Trolley, der sich schnell und einfach zusammenfalten lässt. Die Räder sind abnehmbar. Mit seinem um 360 Grad drehbaren Vorderrad lässt er sich auch auf dem Platz besonders leicht manövrieren. Für stabiles Geradeausfahren lässt sich das Rad einfach fixieren. Dank Handbremse ist der Trolley auch in hügeligem Gelände gut zu kontrollieren. Das High-Tech-Deluxe-Organizer -Panel am höhenverstellbaren Griff bietet jede Menge Platz für Zubehör. Dank Quick-Fix und Quick-Lok -Basis lassen sich Big-Max-Accessoires wie ein Regenschirmhalter, ein Getränkehalter und das Range-Finder-Bag einfach am Trolley anbringen.

Optimale Balance aus Kraft und Kontrolle Die Steelhead XR Fairwayhölzer sind für Golfer jeden Levels geeignet. Schon das original Steelhead war eines der meist begehrtesten Hölzer auf dem Markt – und das nicht zuletzt wegen seiner einzigartigen Form und der innovativen Hawkeye Sohle, die glatt über den Rasen gleitet und das Holz besonders vielseitig macht. Das neue Steelhead XR Fairwayholz wurde dahingehend optimiert, eine höhere Fehlertoleranz und Spielbarkeit zu erreichen. Die J-36-Krone ist um 20 Gramm leichter als die Krone der Vorgängerversion und ermöglicht eine optimale Positionierung des CG, weniger Spin und mehr Power. Das optimierte Hyper-Speed-Face-Cup erzielt auch bei nicht mittig getroffenen Schlägen außergewöhnliche Geschwindigkeit und Weite und sorgt für eine optimale Balance aus Kraft und Kontrolle. Dank der hoch entwickelten Speed Step Technologie wurde die Aerodynamik verbessert und sorgt für höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten und weitere Distanzen. Der Mitsubishi Tensei CK ist auch als Linkshand erhältlich.

20 ı Equipment ı Golf Weser-Ems


Verbessert Performance rund ums Grün Der beliebteste Ball aus der Srixon Familie jetzt mit dem all4golf Logo zum Angebotspreis! Der SRIXON AD333 punktet mit der innovativen SPINSKIN Techologie. Sie erhöht die Reibung zwischen Schlagfläche und Ball, wodurch die Performance rund um das Grün spürbar verbessert wird. Der E.G.G.-Kern ist in der Mitte außerordentlich weich und wird nach außen immer härter. Die Kombination von E.G.G.-Kern und neuer, dünner Schale sorgt für hohe Ballgeschwindigkeiten. Das 338-Speed-Dimple-Design minimiert den Luftwiderstand. Der AD333 ist seit einigen Jahren der meistverkaufte 2-Piece-Ball in Großbritannien – eine ideale Wahl für ambitionierte Golfer, die eine perfekte Mischung aus Länge, Spin und Gefühl suchen.

Keine Verwechslungen mehr Bei einem Golfturnier geht es zumeist hoch her. Umso wichtiger ist es, seinen eigenen Golfball eindeutig markieren zu können. Am einfachsten gelingt das mit einem Golfballstempel. Verwechslungen der Bälle während des Spiels sind so ausgeschlossen. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für das Golfturnier sondern auch für die private Golfrunde mit Bekannten und Freunden. Das Spielen fremder Golfbälle während eines Spiels kann schließlich auch zu Strafschlägen, im schlimmsten Fall sogar zur kompletten Disqualifikation des Spielers führen. Mit einem individuellen Golfballstempel geht das Markieren schnell und unkompliziert, zudem kommt noch etwas Farbe und Spaß ins Spiel.

Blitzschnell blitzblank Cleaner4 Golf ist ein gebrauchsfertiger Spezialreiniger, der ausschließlich für die Anforderungen des Golfsports konzipiert wurde. Durch einfaches Aufsprühen auf den verschmutzen Schlägerkopf, Golfball oder auch auf die Griffe wird die Reinigung gestartet. Nach kurzer Einwirkzeit (ca. 15 Sekunden), wischt man mit einem Mikrofasertuch den Schmutz mühelos herunter und erhält umgehend ein absolut sauberes Ergebnis. Selbst weiße Schuhsohlen bekommen ihre Originalfarbe zurück. Die langjährige Erforschung des biologisch abbaubaren Dreiecks-Reinigungstensids ist das Geheimnis der einzigartigen Wirkungsweise. Die außergewöhnliche Reinigungskraft wird durch das Herabsetzen der Oberflächenspannung erreicht.

Schutz auf Knopfdruck Der Golfschirm Automatic Open von Mikado schützt mit seinem extra großen Durchmesser von 1,60 Meter zuverlässig vor Regenschauern. Dank ergonomisch geformtem Griff liegt er angenehm in der Hand. Auf Knopfdruck lässt sich der Schirm automatisch aufspannen.

Golf Weser-Ems ı Equipment ı 21


equipment

Sammlerstück mit weichem Schlaggefühl Der Titleist-Ball Ryder Cup DT TruSoft wurde mit einem neuen Kern und einer neuen Schale ausgestattet und erzielt bei allen Schlägen mehr Länge. Von allen Titleist-Golfbällen hat er das weicheste Schlaggefühl und erzielt durch niedrigen Spin hervorragende Weiten. Zudem überzeugt er durch verbesserte Kurzspielleistung für gezieltes Stoppen auf dem Grün. Eigens für den Ryder Cup 2018 in Frankreich wurde diese Sonderedition des DT TruSoft gefertigt. Mit dem offiziellem Logo des Turniers bedruckt ist dieser Ball ein ganz besonderes Sammlerstück.

Nie mehr Klappern 9-Inch-Cartbag Organizer von Mikado mit einer durchgehenden 14-FachUnterteilung, die ein Klappern der Schläger verhindert. Mit neun wasserdichten Außentaschen und einer Klettverschluss­ tasche für Regenkleidung, Bälle, Zubehör und Proviant. Für ein bequemes und unkompliziertes Festzurren des Bags auf einem Trolley ist die oberste Tasche hochklappbar (Lift Pocket). Mit gepolstertem Tragegurt, Schirm- und Schlägertuchbefestigung.

Nicht mittig getroffen, trotzdem perfekt gerollt Den erfolgreichen Evnroll Putter ER7 gibt es jetzt als Centershaft-Variante. Natürlich verfügt auch der ER7 Full Mallet Centershaft Putter über die revolutionären EvnrollRillen: Jeder Ball, der nicht genau in der Mitte der Schlagfläche getroffen wird, weicht von der geplanten Puttlinie ab und rollt kürzer. Die Rillen der Evnroll Putter verjüngen sich, je weiter sie sich von der Mitte des Schlägerkopfs entfernen. Dadurch wird genau so viel mehr Energie auf die nicht mittig getroffenen Bälle übertragen, dass diese nahezu exakt gleich weit rollen wie ein perfekt getroffener Ball. Aber nicht nur das: die einzigartige Rillen-Technologie bringt den Ball auch zurück auf die Puttlinie. Natürlich ist der Schläger für Turniere zugelassen.

Robustes Leichtgewicht Das Titleist Standbag StaDry 4Up überzeugt mit vier Faktoren: Mit 1.500 Gramm ist es extrem leicht, hochwertig, wasserdicht und robust. Das Top hat einen schmalen Durchmesser von 8,2 Inches (ca. 21 cm) und ist in drei durchgehende Fächer unterteilt. Die drei handlichen Hebegriffe rund um das Top gewährleisten in Kombination mit den verstellbaren Schultergurten angenehmen Tragekomfort. Die insgesamt vier geräumigen und wasserdichten Taschen bieten genügend Stauraum, zusätzlich ist das Bag mit einer Regenschirmbefestigung und einer Schlägertuchhalterung ausgestattet. Das Standbag verfügt über ein sicheres Standsystem.

22 ı Equipment ı Golf Weser-Ems


bälle aus bremen

Coole göttliche Eingebung Grau erheben sich die Vulkanfelsen aus dem stürmischen Meer. Die Gischt der brechenden Wellen wird hochgeschleudert und verdampft über einem kleinen glutroten Lavateich. - Eine Szene wie aus der Schöpfungsgeschichte der Erde, doch der Protagonist hier ist ein anderer: klein, rund und erstrahlt in gleißendem Licht. Ein Golfball der Firma Foreace, Golfbällen für unterschiedliche der auf einem kleinen Rasen­ Ansprüche und Spielertypen in teppich inmitten der martialischen vier Bälle zu pressen und sind Szenerie liegt und gerade von dann mit einem Donnerhall wie einem Spieler abgeschlagen wird. aus dem Nichts auf dem Markt Im So zu sehen in der Werbung erschienen. des kleinen aufstrebenden „Die Bälle entsprechen höch­ Unternehmens, das die Golfwelt sten Qualitätsansprüchen, sind erobern möchte. nicht nur etwas für Hobbygolfer. „Wir glauben, es ist Zeit, dem Mit ihnen würden auch die Profis Golfsport Coolness zu verleihen. hervorragende Ergebnisse erzie­ Neue Wege zu beschreiten. Und len“, schwärmt Alexander Russ. Konventionen über Bord zu wer­ Was die Foreace-Bälle aber aus fen“, sagen Ricarda (37) und der Masse der etablierten Alexander Russ (41). Vor drei Marken heraushebt ist vor allem Jahren hat das Bremer Ehepaar Ricarda und Alexander Russ haben mit ihren Golfdas Design. Das Logo ist ein damit angefangen Golfbälle zu bällen eine absolute Nische entdeckt. totenkopfähnlicher Schädel, produzieren. wobei die beiden Augen durch Die beiden waren gerade beim Putten tet Alexander Russ. Und in einer Mischung zwei Golfschläger dargestellt werden. auf dem Platz ihres Heimatclubs aus biblischer Berufung und griechischer „Foreace ist eine Marke, die einen ande­ Oberneuland. Es lief nicht so richtig bei Mythologie ist daraus die Start-up-Firma ren Weg geht und zeigt, dass Golf auch den Hobbygolfern, die erst vor sechs Foreace entstanden und mit ihr die Bälle anders sein kann: jung und hipp, statt Jahren intensiver in den Sport eingestie­ mit den spektakulären Namen Helios, gesetzt und bieder“, sagt Alex Russ. gen sind. Aber dann passierte eben der Zeus, Poseidon und Hades. Eineinhalb Und die stetig wachsende Nachfrage – Moment, auf den – zumindest ein klei­ Jahre haben die beiden Bremer in die übrigens nicht nur des jungen Publikums ner Teil der Golfwelt gewartet hat. „Uns Entwicklung „ihrer göttlichen Babys“ – gibt ihm recht. sind die Golfgötter erschienen und investiert. Haben zusammen mit zwei „Wer unsere Bälle spielt, der tut es mit haben uns gebeten ihre Gebote auf führenden asiatischen Golfballherstellern Begeisterung und das ein Leben lang“, Steintafeln niederzuschreiben“, berich­ versucht die besten Eigenschaften von glaubt er.


Turkish airlines cup

Über Lüdersburg zum Grand Final in Antalya Große Chance für Amateurgolfer auch aus der Weser-Ems-Region. Am 28. August findet auf der Golfanlage Schloss Lüdersburg, südöstlich von Hamburg eins von weltweit 100 Qualifikations­turnieren des Turkish-AirlinesWorld-Golf-Cup statt. Das Turnier in der Nähe von begeisterten Mitarbeiter die Lanenburg ist eins von acht Chance erhalten mitzuspielen. Turnieren in Deutschland. Zum anderen kann man sich Dem Sieger winkt die auch über die Internetpräsenz Teilnahme am Grand Final in der Turkish Airlines unter Antalya Ende Oktober / Anfang www.golf.turkishairlines.com/ November. Aber das ist noch turkish-airlines-world-golfnicht alles, denn die Sieger cup/venues/hamburg/ bis zum fliegen von ihren 5. August für das Turnier auf Heimatflughäfen mit Turkish der Golfanlage Schloss Airlines für eine Woche nach Lüders­ burg anmelden. Man Antalya, übernachten sieben muss nur den ParticipateMal im Fünf-Sterne-Hotel Button oben rechts drücken Titanic Deluxe Belek. Auch und das Anmeldeformular das Grand Final wird als Pro- Der Sieger des Turkish Airlines World Golf Cup-Turniers in ausfüllen. Eine Teilnahme Schloss Lüdersburg eingerahmt: Yasin Kapanci (General Am-Turnier ausgetragen. Im kann nicht garantiert werden, vergangenen Jahr setzte sich Direktor Turkish Airlines Hannover), Manfred Kaltz, da die Teilnehmerzahl auf 58 in Schloss Lüdersburg der (Nurullah Oguz, General Direktor Turkish Airlines Hamburg). Spieler begrenzt ist. Gespielt ehemalige Fußballprofi des wird ein Einzel über 18 Loch Hamburger SV, Manfred Kaltz, der Innerhalb von fünf Jahren hat sich die nach Stableford gemäß Regel 32-1b. Die „Erfinder“ der Bananenflanke gegen 57 Turnierserie auf insgesamt 100 Turniere Höchstvorgabe beträgt -24,0. Alle Spieler Mitstreiter durch. Kaltz gelangen 41 ausgeweitet. Die 100 Turniersieger tref- mit einer Vorgabe von 24,1 und höher Nettopunkte, womit er seine Kon­ fen sich dann zum Grand Final in Antalya. können am Wettspiel teilnehmen, werden kurrenten hinter sich ließ. 2013 startete Doch wie kann man als Amateurgolfer jedoch mit -24,0 gerechnet. Der Gewinner der Turkish-Airlines-Golf-Cup mit zwölf teilnehmen? Es gibt zwei Wege: Zum der Nettoklasse qualifiziert sich für das Turnieren, in diesem Jahr finden allein einen verteilt Turkish Airlines Ein­ladungen Grand Final, das vom 27. Oktober bis acht Turniere in Deutschland statt. an befreundete Firmen, wo dann die golf- 4. November in Antalya stattfinden wird.

Die Terrasse der Golfanlage Schloss Lüdersburg, dem Austragungsort des Turkish Airlines World Golf Cups in Norddeutschland. 24 ı Turkish Airlines Cup ı Golf Weser-Ems


Sportlichkeit pur. Maximaler Schwung. Effizienz – auf ganzer Linie. In der Golfersprache: Hole in one. Der Cayenne Turbo. Bei uns im Porsche Zentrum Bremen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Porsche Zentrum Bremen Sportwagen-Center Schmidt + Koch GmbH Stresemannstraße 1–7 28207 Bremen Tel. 0421 4495-255 www.porsche-bremen.de

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): innerorts 16,4–16,2 · außerorts 9,5–9,3 · kombiniert 11,9–11,7; CO2-Emissionen kombiniert 272–267 g/km


REISE

Sportliche Höhenflüge in malerischer Kulisse Eine wunderschöne Landschaft. Weite Felder, romantische Seen und Flüsse aber auch Hügel, Wälder und dichte Alleen, die wie unendliche Tunnel die kleinen Orte der Region verbinden. Orte, so malerisch, wie aus einer anderen Zeit, mit herrschaftlichen Schlössern, Guts- und Herrenhäuser aus rotem Backstein. Eine Kulisse wie für einen Rosamunde-Pilcher-Roman und zu finden in der Mecklenburgischen Schweiz, seit einigen Jahren eine der angesagtesten Golf- und Urlaubs­ regionen der Republik. Südlich von Rostock, rund 200 Kilometer von den

Metropolen Berlin und Hamburg entfernt, liegt der Golfclub Schloss Teschow – eingebettet in die sanften Hügellandschaften im Herzen des Naturparks Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See. Der Golfpark, der zudem an den Teterower See grenzt – bietet ein sportliches Idyll auf einer Fläche von 110 Hektar. Dort findet sich der wunderschöne 18-Loch-Platz „Am See” (Par 72) und ein öffentlicher 9-Loch-Platz „Am Silberberg“. Letzterer kann auch ohne DGVPlatzreife gespielt werden kann. „Ich wünschte, die Fairways wären

Im Golfclub Schloss Teschow können die Spieler eine tolle Anlage, wunderschöne Natur und eine malerische Kulisse genießen.

26 ı Reise ı Golf Weser-Ems

schmaler angelegt. Dann müssten alle aus dem Rough spielen – nicht bloss ich“, hatte einst die spanische Golflegende Severiano Ballesteros mit einem Augenzwinkern angemerkt. Und die Anlage von Schloss Teschow bietet wirklich für jeden leidenschaftlichen Golfer ein perfektes Ambiente. Routinierte Spieler erleben auf den Plätzen genauso ihre Glücksmomente wie Einsteiger. Der 18-Loch-Platz „Am See“ mit seinen attraktiv platzierten Grüns bietet Golfvergnügen pur und fordert jeden Golfer zu sportlich-taktischem Spiel heraus (Stammvorgabe -54). Ein Team aus bis zu zehn Greenkeepern sorgt stets für den optimalen Zustand der Fairways und Greens. Die Spieler werden auf ihrer Runde vom Blick auf den Teterower See begleitet, erleben schilfbewachsene Gräben und verzaubert wirkende Teiche. Der jahrhundertealte Baum­ bestand und die sanfte Hügellandschaft machen eine Runde auf der Anlage von Schloss Teschow auch für jeden Naturliebhaber zu einem Erlebnis. Zumal der Golfplatz im europäischen Vogel- und Landschafts­schutz­gebiet liegt. So ziehen auch Seeadler, Störche und Kraniche in luftiger Höhe ihre Runden über den Golfclub und inspirieren nicht nur den einen oder anderen Golfer zu sportlichen Höhenflügen, sondern vielleicht auch Rosamunde Pilcher zu einem neuen Roman…


news Aus der Region

Achimer Golfclub im Rausch der Musik 300 Gäste und Mitglieder genossen Ende Juni bei der „Lounge am See“ im Achimer Golfclub den Saxophonvirtuosen Chris Kawa und die Verdener Sängerin Rike Mey. Der Eintritt war frei, das Programm hochwertig. Die Gäste saßen in Liegestühlen und auf mitgebrachten Picknickdecken, Kinder übten Handstand und Radschlagen während die große Wasserfontäne auf dem See und die einfühlsamen Balladen der Musiker die Sinne des Publikums berauschten. „Wir möchten mit der „Lounge am See“ eine einzigartige Stimmung entwickeln und unseren Gästen die Chance bieten, abzuschalten, der schönen Musik zu lauschen und sie zu genießen. Nach dem Erfolg der Premiere steht fest: das setzen wir fort“, erklärte Club- Die Zuschauer machten es sich in den manager und Organisator Thomas Schmidt noch am Abend. Eine Liegestühlen oder auf mitgebrachten Picknick­ zweite „Lounge am See“ soll es noch in diesem Sommer geben. decken gemütlich und genossen die Darbietungen Mit Lichterketten auf der Terrasse des Restaurants Wachtelkönig, der Künstler. Liegestühlen auf der Wiese und im Hintergrund dem Blick auf den See mit der leuchtenden Wasserfontäne, konnten die Besucher die Seele baumeln lassen. Sehr gut kamen auch die kulinarischen Angebote vom Team des Wachtelkönigs an. Mit herzhaften Burgern und süßen Sundownern ließen es sich die Gäste gut gehen. Nach dem Motto „pay after concert – der Hut geht rum“, war der Eintritt frei, der Hut füllte sich aber richtig gut – kein Wunder, hatten sich die Musiker doch schnell in die Herzen des Publikums gespielt.

Greenfee ab 25,00 € p. P.

Golfen, wo es am schönsten ist! Jeweils rund 200 Kilometer von den Metropolen Berlin und Hamburg und 60 Kilometer südlich von Rostock liegt der Golfclub Schloss Teschow. Er ist eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Naturparks Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See. Das klassizistische Schloss Teschow, alter Baumbestand, sanft geschlungene Hügel und der idyllische Teterower See bilden die Kulisse des 110 Hektar großen Golfplatzes, der aus dem 18-LochPlatz „Am See“ und dem öffentlichen 9-Loch-Platz „Am Silberberg“ besteht. EingEBETTET in diE MEcklEnBurgischE schwEiz. Übernachten Sie im herrschaftlichen Ambiente unserer umliegenden Schloss-Hotelpartner. Mehr Infos unter: www.gc-schloss-teschow.de.

golfclub schloss Teschow e. V. Alte Dorfstraße 13 17166 Teterow / Teschow Tel. +49 3996 140-454 www.gc-schloss-teschow.de Geschäftsanschrift: arcona Hotelbetriebs GmbH · Steinstraße 9 · 18055 Rostock

Golf Weser-Ems ı Aus der Region ı 27


news Aus der Region Wellnessgutscheine und viele Spenden beim Wellnesscup 2018 Der Wellnesscup ist bereits seit mehreren Jahren ein festes Turnier im Kalender des GC Bremer Schweiz. Erstmals haben sich Sabine Bahr und Thomas Jacob, Inhaber von Gesundheit & Wellness Schwanewede, sowie Conny und Hartmut Müller, Inhaber Hartmut Müller Physiotherapie, zusammengetan und ein gemeinsames Turnier veranstaltet. 88 Teilnehmer aus sieben verschiedenen Golfclubs ließen sich das Turnier nicht entgehen und wurden mit bestem Wetter und tollen Platzbedingungen belohnt. An Bahn 3 konnte jeder Spieler mit einem Mindesteinsatz von 10 Euro darum wetten, dass er das Grün des Par 3 mit dem ersten Schlag erreicht. Traf er, wurde der Wert des Einsatzes verdoppelt und in einen Massagegutschein umgewandelt. Traf er nicht, ging das Geld in einen Spendentopf. Am Ende kamen so 1.185 Euro zusammen, die durch die Veranstalter und weitere Mitglieder auf 2.000 Euro aufgerundet wurden. Das Geld wird für die Verschönerung des Clubeingangs verwendet. In der Bruttowertung setzten sich Niklas Sump und Jan Möller (42 Punkte) durch, während in der Nettowertung Monika und HeinzGünther Grotheer mit 59 Punkten gewannen. Die Gastgeber des Wellnesscups im GC Bremer Schweiz. Sabine Bahr und Thomas Jacob (beide Gesundheit und Wellness Schwanewede) sowie Thomas und Conny Müller (beide Hartmut Müller Physiotherapie).

Golf-Abo+: Drei Plätze in Einem Ein häufig von Mitgliedern vorgetragener Wunsch wird vom GC Am Meer jetzt in die Tat umgesetzt: Kostenfreies und unbegrenztes Spielen auf benachbarten Plätzen! Wenn der Platz in Bad Zwischenahn zu voll, zu nass oder schon „zu bekannt“ ist, kann auf zwei benachbarte Plätze ausgewichen werden. Wie der Club auf der Mitgliederversammlung mitteilte, kann ab dem 1. + Juli 2018 das „Golf-Abo “ abgeschlossen werden. Damit ist es möglich, die Golfplätze Hude und Thülsfelder Talsperre ohne weitere Zuzahlung zu nutzen. Das Angebot richtet sich an Vollmitglieder und kostet für zwölf Monate 250 Euro. Die drei Golfanlagen wollen in Zukunft auch eine gemeinsame Auslastungsplanung machen, daraus sollen Turnier- und Nicht-TurnierTeilnehmer gleichermaßen ihre Vorteile ziehen können. Außerdem besteht für Turnierspieler auch ein Preisvorteil, denn sie spielen zu Mitgliedergebühren auf der jeweiligen Partneranlage.

28 ı Aus der Region ı Golf Weser-Ems

Eine der Wildblumenwiesen für die neuen Bienenvölker.

Golf & Natur Rezertifizierung Das vom DGV im Frühjahr 2005 initiierte Umweltkonzept »Golf&Natur« ist eine praxisnahe Anleitung für die umweltgerechte und wirtschaftliche Zukunft von Golfanlagen sowie für die Verbesserung der Spielbedingungen. Die zertifizierten Anlagen von »Golf&Natur« arbeiten systematisch an der Optimierung des Platzpflegekonzeptes. Dies kommt sowohl dem Spielerlebnis als auch dem Umweltschutz zugute. Das Prinzip eines Qualitätszertifikats impliziert die regelmäßige Bestätigung der erreichten Standards, deshalb beinhaltet das Siegel »Golf&Natur« eine Rezertifizierung. Generell beträgt die Laufzeit des Zertifikats Gold zirka zwei Jahre. Im Juli steht nun die Rezertifizierung im Golfclub Hainmühlen an. Alle Vorgaben werden erfüllt und darüber hinaus wurden noch einige Dinge mehr geleistet. So wurden auf dem gesamten Platz neue Blumenwiesen angelegt, wovon die Bienenvölker profitieren, die demnächst auf dem Platz angesiedelt werden. Das ist der Beitrag des GC Hainmühlen zu nachhaltigem Umweltschutz.


Tom Hill überragend beim Jugendcup 2018

Claudia Warfsmann, Sabine Hartig, Hans-Heinrich Lübben, Edda Hölscher, Michael Lützen, Torsten Hinrichs, Uwe Buss (Spielführer und Vizepräsident) Anne Gehle und Präsident Karl Heinz Hartig (von links nach rechts).

Charity Kinderkrebshilfe Turnier 2018 Anfang Juni fand bei guten Wetterbedingungen und auf einem von den Greenkeepern gut präparierten Platz das Charity Turnier zu Gunsten der Kinderkrebshilfe in Lütetsburg statt. 54 Starter gingen auf die Runde und spendeten einen Betrag von 2.000 Euro. Dieser Betrag wurde vom Golfclub Schloss Lütetsburg und der Betreibergesellschaft auf 2.500 Euro aufgestockt und kann nun der Kinderkrebshilfe übergeben werden. Der Spielführer und Vizepräsident Uwe Buss und der Präsident des Clubs, Karl Heinz Hartig, freuten sich über die Teilnahme und den erwirtschafteten Betrag. Neben der erfreulichen Spendensumme gab es auch beachtliche Ergebnisse. In der Bruttowertung der Damen siegte mit 20 Bruttopunkten Edda Hölscher, Michael Lützen war mit 33 Bruttopunkten bei den Herren nicht zu schlagen. In der Nettowertung bis Handycap 24.0 siegte Uwe Buss (39 Nettopunkte). In der Nettoklasse ab 24,0 gewann Sabine Hartig mit 43 Punkten und in der Nettoklasse ab 26,5 siegte Anne Gehle (40 Punkte). Die Wertung Nearest to the Pin gewann bei den Damen Barbara Kupzik, bei den Herren setzte sich Torsten Hinrichs durch.

Bei schönstem Golfwetter und optimalen Platzbedingungen begrüßten wir 72 Jugendliche aus 14 Clubs bei uns zum Jugendcup Bremen und Umzu, der dieses Jahr zehnten Geburtstag in der Bremer Schweiz feierte. Die Gastgeber stellten mit neuen Spielern ein starkes Kontingent. Frederik Wunram belegte Platz Eins bei den Junioren, Cana Niemann Platz Zwei in der Nettowertung 18 Loch bis Handicap 20. Der überragende Spieler war Tom Hill vom GC Oberneuland, der beim 18-Loch-Turnier 52 Punkte erspielte und sein Handicap von 34,5 auf 26,5 verbesserte.

Super Wetter, klasse Golf, tolles Essen: Die Teilnehmer des Jugendcups erlebten einen unvergesslichen Tag. Aber Sieger waren sie alle, sie hatten nicht nur einen klasse Golftag, bei gutem Wetter und tollem Essen, sondern wurden auch noch mit Preisen beschenk. Alle „Kleinen„ erhielten einen Teddybär und der Sonderpreis ein Golfbag, ausgelost unter allen Teilnehmern erhielt Cana Niemann. Danke an alle, die mitgeholfen haben, dass das Turnier ein solcher Erfolg wurde. Dank auch an die Mitglieder die Sachpreise gesponsert haben und beim Greenkeeping Team insbesondere bei Jörg und Michael die den Platz in einem optimalen Zustand versetzt haben. Ergebnisse und Bilder sind unter „Jugendcup.net“ zu finden.

Turnier-Double im August im Golfpark Gut Deinster Mühle Am Wochenende 11. und 12. August 2018 gibt es wieder ein besonderes Turnier-Duo im Gut Deinster Mühle. Am Samstag findet zum dritten Mal die Brasilianische Rodizio Challenge um unseren brasilianischen Headgreenkeeper Blasio Petry statt. Gespielt wird ein Zweier Scramble und wie üblich ist die Brasilianische Grillkunst der Dreh- und Angelpunkt an diesem Tag. Sowohl auf dem Platz als auch danach werden die Spieler kulinarisch auf den südamerikanischen Kontinent entführt. Tags drauf wird es trotz der Caipirinha des Vortages sportlich. Die Deinster-Mühle-Trophy, ausgespielt als Einzel Zählspiel, ist eins der Traditionsturniere in Deinste und galt immer als „Übungsrunde“ für die dann anstehenden Clubmeisterschaften. Als offene Turniere ist diese Kombination auch beliebt bei Gästen. Wer an beiden Wettspielen teilnimmt, zahlt ein ermäßigtes Startgeld. Anmeldungen nimmt das Clubsekretariat unter 04149 – 925 112 entgegen oder man meldet sich online unter www.allesistgdm.de an. Die Vorfreude ist groß im Golfpark Gut Deinster Mühle, denn am 11. August ist es wieder so weit: Die Brasilianische Rodizio Challenge wird ausgetragen. Im vergangenen Jahr gab es nach dem Turnier heiße Rhythmen und reichlich Fleisch vom Drehspieß.

Golf Weser-Ems ı Aus der Region ı 29


news Aus der Region DGV Invitational Golf-Turnier Alle Sportarten benötigen die Unterstützung durch Sponsoren aus Industrie und Wirtschaft, so auch der Golfsport. Alljährlich organisiert der Deutsche Golfsport ein DGV-Invitational und lädt Sponsoren zu einem Golfturnier ein. Spieler aus Industrie und Wirtschaft treffen auf Profigolfer und Profigolferinnen. Das DGV Invitational 2018 wird in diesem Jahr im Nordwesten, im Golfclub Syke e. V. ausgetragen. Eine Ehre, die der Club dem Präsidenten Caspar Willich zu verdanken hat. Bei der Jahresmitgliederversammlung 2016 nutzte Caspar Willich die Plattform um den Vorstand des DGV auf seinen Club aufmerksam zu machen. Dies gelang ihm so gut, dass der GC Syke direkt nach dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee e. V. in 2017 der Austragungsort für 2018 wurde. Eine Herausforderung, die alle im Club gerne angenommen haben und der sie auch gerecht wurden.

Präsidenten und Vorstände unter sich v. l. n. r.: Achim Battermann (stellvertretender Präsident DGV), Gerhard Michalak (Präsident GVNB), Alexander Klose (Vorstand Recht und Services DGV), Caspar Willich (Präsident GC Syke), Claus M. Kobold (Präsident DGV), Jörg Schlockermann (Vorstand Kommunikation und Golfentwicklung DGV) und Marcus Neumann (Vorstand Sport DGV).

Einige der unerschrockenen Teilnehmer des Turniers vom 1. Mai im Oldenburgischen Golfclub.

Turbulentes Turnier am 1. Mai Es ist nun nicht gerade einfallsreich, über das Wetter zu sprechen, aber doch manchmal spannend. Beispielsweise, wenn es sich um das 1.-Mai-Turnier handelt. Golfer und Golferinnen sind von Natur aus „wetteranfällig“. Alleine das Wort Regen versetzt so manchen in Panik. Und nicht selten sieht man eine oder einen von ihnen über den Platz gehen, den Blick immer wieder auf die Wetter-App gerichtet, denn es könnte ja Regen geben. Nun kam es aber tatsächlich so schlimm, dass alle Medien für den 1. Mai das Wetter in seinen schlimmsten Ausformungen vorhersagten: Regen und Sturm. Noch am Vormittag vor dem Turnier hagelte es also Absagen. Letztendlich blieben 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmer übrig, die für ihren Optimismus zu bewundern sind. Um es kurz zu machen: die Wetterverhältnisse waren tatsächlich sehr schlecht. Von den 68 Turnierteilnehmern haben 62 tapfer durchgehalten und den Härtetest für die Turniersaison 2018 bestanden – sie kann nichts mehr erschüttern. Unglaublich, dass es noch drei Unterspielungen gab! Erschöpft, aber gut gelaunt nahmen die Teilnehmer an der Siegerehrung teil.

Nichtgolfer gewinnt Smart Jahresleasing beim „Tischputten“ Die Buxtehuder Golf-Challenge ist immer ein großer Spaß. Drei Tage anspruchsvolles Zählspiel, ein Stadtfestbesuch in der Altstadt von Buxtehude, „Beat the Pro“ gegen Sven Strüver, zittrige Hände beim Hole-in-One-Versuch und am Ende fünf große Schecks für wohltätige Zwecke. Gleich am ersten Tag gab es eine Riesenüberraschung. Nach dem Golf haben sich alle Teilnehmer auf dem Stadtfest in Buxtehude getroffen. Hier wartete ein ganz besonderes Gewinnspiel auf die Golfer und alle Stadtfestbesucher. Beim „Tischputten“ des Lions-Club s Franziska von Oldershausen wurde vom Autohaus Hans-Tesmer ein Jahresleasing für einen Smart ausgelobt. Der Buxtehuder Vincent Murray konnte den Ball bei allen drei Versuchen versenken, besser als jeder Golfer. Herzlichen Glückwunsch und gute Fahrt.

Kommentator Markus Drude interviewt den Gewinner des „Tischputtens“ Vincent Murray. Wie es der Zufall wollte, kennen die beiden sich gut, sie sind Nachbarn.

30 ı Aus der Region ı Golf Weser-Ems


St. Pauli Pro-Am im GC Wümme Der St.-Pauli-Tross unter Führung der beiden Organisatoren und Vorstandsmitglieder Hanjo und Kosta kam zwei Tage vor dem Turnier in Wümme an. Der „völlig unauffällige“ 40-Tonner wurde zwischen den Grüns der Bahnen 18 und 27 so platziert, dass die Spieler die Astra-Zapfanlage und die Kaffeebar im Begleitfahrzeug, im Vorbeigehen besuchen konnten. Als Einstimmung fand am Sonntag ein 9-Loch-Turnier zwischen dem Golfclub St. Pauli und dem GC Wümme statt, welches der Gastverein mit 5,5 : 4,5 gewann. Zum Pro-AM am Montag traten 30 Teams, bestehend aus jeweils einem Pro und drei Amateuren im Teamwettstreit gegeneinander an. Alessio Pani hat mit seinem Team für eine leckere Pastazwischenmahlzeit auf der Terrasse Sorge getragen. Eine weitere Verpflegungsstation gab es an Bahn 15. Bei den Pros siegte Dennis Lohrmann (GC Lutzhorn) mit 72 Brutto Schlägen (-1). Bei den Amateuren gewann Frederic Vincent Rüss (Hamburger GC / HCP +1,4) mit 37 Brutto Punkten.In der Teamwertung setzte sich das Team des Clubs Zur Vahr vor dem Team des GC Schwarze Heide Bottrop und dem Team vom GC Röttgersbach durch.

Wem gehört welcher Ball? Markieren war wichtig!

Der Astra-Truck an seinem Standort in Wümme.

Sebastian Finke und Michael Blum verteidigen Vierer-Clubmeistertitel Bei bestem Golfwetter verteidigten die Vorjahressieger Sebastian Finke/Michael Blum mit zwei grandiosen 75er- (Course A/B) und 77er-Runden (Course B/C) ihren Titel der Clubmeisterschaften Vierer. Vizemeister wurden Matthias Westphal / Wolfgang Horstmann mit insgesamt 170 Bruttoschlägen. Rang 3 erreichte das Team Linus Wiens / Peter Schachler jun. mit 175 Bruttoschlägen vor Klaus Schröder/Rüdiger Heise mit 179 Bruttoschlägen auf Rang vier. Über das erste Netto freuten sich Thomas Buschmann/Robert Heimbach mit insgesamt 146 Punkten. Sonderpreise gab es für das jeweils beste Brutto- und Nettoteam der Damen, welche sich Gaby Martens/Hannelore Pricker sowie Kerstin Westphal/Petra Horstmann sicherten. Ein Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer für ihre Unterstützung beim Live-Scoring, dem Empfang der Flights und beim Service auf der Runde.

Golf Weser-Ems ı Aus der Region ı 31


clubnews

Abschlag in den Highlight-Sommer Das Daumen drücken hat geholfen. Im April, Mai und Juni wurden die Golfclubs in der Region mit tollem Wetter und oft schon sommerlichen Temperaturen für den harten Winter und die lange Wartezeit auf die ersten Golfrunden des Jahres entschädigt. In den Clubs ist viel los. So bietet beispielsweise der Golfclub Achim ein Open-Air-Kino an, und im Golfclub Königshof Sittensen kann man nach einem Turnier gemeinsam das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft beim Public Viewing anschauen. Etliche interessante Turniere standen und stehen selbstverständlich auch auf dem Programm, genauso wie einige Club-Jubiläen. Die Redaktion von Golf Weser-Ems gratuliert jetzt schon ganz herzlich, wir wünschen schöne Feiern mit vielen Höhepunkten. Ein sportliches Highlight des Sommers dürfte erneut das Porsche European Open werden, eines von derzeit zwei Turnieren der European-Tour, die in Deutschland ausgetragen werden. Vom 26. bis 29. Juli werden viele Weltklassegolfer auf der Green-Eagles-Anlage in Winsen/Luhe antreten. Auch ein Dutzend deutscher Top-Spieler wird in unmittelbarer Nähe zum Weser-Ems-Gebiet aufschlagen und hoffentlich beeindruckend abschlagen. Was sonst noch in den Clubs unseres Verbreitungsgebiets los ist, erfahren Sie übrigens nicht nur in den Clubnews, sondern darüber hinaus auch noch auf unseren Seiten „News aus der Region“, die ich ihnen hiermit ebenfalls ans Herz leben möchte. Viel Spaß dabei wünscht Ihnen

Ihr Lars Haß

Golfclub Achim

Der Achimer Golfclub bietet Mitgliedern und Gästen regelmäßig attraktive Events. Dazu gehört auch ein Open-Air-Kino.

Wenn in Achim die Sonne untergegangen ist, ist im Golfclub noch lange nicht Schluss. Im Sommer genießen Mitglieder und Gäste den Blick von der Terrasse auf die beleuchtete Wasserfontäne oder auch mal auf die Kinoleinwand.

Sommernachtstraum am See mit Greatest Showman und Jumanji-Fortsetzung Im vergangenen Jahr veranstaltete der Achimer Golfclub erstmals ein OpenAir-Kino auf seiner Anlage in Badenermoor. Nach dem großen Erfolg wird die Kinoleinwand am See jetzt wieder aufgebaut und zwar für Freitag, den 3. und Samstag, den 4. August, unter einem hoffentlich klaren Sternenhimmel. Am Freitag dürfen sich Golfer und Besucher auf „The Greatest Showman“ freuen. Der Musicalfilm kam Anfang dieses Jahres in die Kinos und begeisterte das Publikum im Sturm. Am 32 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

Abend darauf wird es mit „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ (eine Fortsetzung des 1995er-Kino-Hits „Jumanji“) ein bisschen spannender werden. „Die Gastronomie des Achimer Golfclubs rundet das Programm mit leckerem Essen, Süßigkeiten, Popcorn, Eis und Getränken ab.“, kündigt Clubmanager Thomas Schmidt an. „Wir sind unseren Sponsoren, darunter die Abat AG und die Stadtwerke Achim für die Unterstützung sehr dankbar. Ohne sie hätten wir das nicht so schön vorberei-

ten können“, sagt Schmidt. Angeboten werden drei Ticketkategorien: Das Terrassenticket mit Sitzplatzreservierung und Service am Tisch gibt es für 10,90 Euro, Liegestuhltickets sind für 8,90 Euro und Wiesentickets für 6,90 Euro zu haben. Vierbeiner müssen passen, das Mitbringen von Essen, Getränken, Flaschen und Zerbrechlichem ist verboten. Einlass ist ab 19 Uhr, die Vorstellungen beginnen jeweils um 21.30 Uhr. Die Tickets sind im Achimer Golfclub erhältlich.


Golfclub r Am Mee

Die Sieger des Monatsbechers im Mai 2018 in Bad Zwischenahn.

Wohlfühlfaktor stand im Mittelpunkt Warme Temperaturen und eine angenehme Brise, ein sehr gut präparierter Platz, ein engagierter Sponsor und eine angenehme Stimmung. Es passte alles zusammen beim Monatsbecher im GC Am Meer. Der Wohlfühlfaktor der Golfer stand im Mittelpunkt. Mit einem Gutschein konnte man sich in bequemen Lounge-Sesseln entspannen und ein gut

gekühltes Glas Crémant oder ein frisch gezapftes Bier zur Halfway-Verpflegung genießen. Den Sonderpreis für ein Holein-One an der 12, ein Einkaufsgut­ schein des Einrichtungsstudios „Wohnen+Ideen“ über 10.000 Euro konnte nicht vergeben werden, da keinem Spieler ein Hole-in-One gelang. In Bad Zwischenahn finden im Sommer

Golf Club de Buxtehu

Für den guten Zweck trat der frühere Profi Sven Strüver beim Global-FruitPoint Beat-the-Pro-Wettbewerb an.

Einige Spielerinen und Spieler bereiten sich auf die 5. Buxtehuder Golf-Challenge vor.

Konstantestes Team sichert sich den Turniersieg Kopf an Kopf lagen die Teams nach zwei von drei Tagen bei der Buxtehuder Golf Challenge: Karsten Gail (Licher GC), Andreas Rogocz sowie Markus Lückhof (beide GC Dillenburg) lagen mit +69 drei Schläge vor Frank Mojen, Matthias Bücker und Benjamin Hochdahl (alle GC

Buxtehude). Auch in Schlagweite dahinter David Wendisch, Sebastian Röding (beide GA Green Eagle) und Sven Werner (GC am Hockenberg) mit +74. Ein besonderes Highlight an Tag zwei war der Global-Fruit-Point Beat-the-ProWettbewerb mit Sven Strüver, der insge-

einige Turniere statt. Am 14. Juli geht es um den Meer-Open-Wanderpokal AGR. Der Afterwork-Cup NWZ wird an folgenden Terminen ausgetragen: 16. und 30. Juli, 6., 20. und 27. August. Für den 20. Juli und 10. August lädt der GC Am Meer zum Smoortaal 9- und 18-LochTurnier ein. Am 23. Juli steht das 5. Iron-Man-Eisenhauer-Training an. Um den Monatsbecher Proshop am Meer geht es am 5. August. Die Montags-Handicap- Runde wird am 6. August gespielt, am 19. August wird der Monatsbecher Haake+Haake ausgespielt und am 23. August Golf, Fun & Food Proshop am Meer. Im August, September und Oktober werden vier Charity Events im GC Am Meer stattfinden. Die Nearest-to the-Pin-Charity (5. August), Die ChipTor-Charity (19. August), Die FußballgolfCharity (23. September) und die DiscGolf-Charity (7. Oktober). Mit dem Golf-Abo+ können ordentliche Mitglieder ab dem 1. Juli für 250 Euro im Jahr auf auf den Plätzen in Hude und an der Thülsfelder Talsperre so viel Golf spielen, wie sie möchten.

samt nur acht Partien verlor und über den Tag eins unter Par spielte. Für jedes Loch, das ein Teilnehmer gewinnen konnte, spendete Global-Fruit-Point 50 Euro. Einige Teilnehmer rundeten diese Summe dann auf 1.000 Euro auf. Am Ende siegte das konstanteste Team: David Wendisch, Sebastian Röding (beide GA Green Eagle) und Sven Werner (GC am Hockenberg) gewannen mit einem Ergebnis von +116 und sechs Schlägen Vorsprung vor Frank Mojen, Matthias Bücker und Benjamin Hochdahl (alle GC Buxtehude). Auf Platz drei mit zwei weiteren Schlägen Rückstand landeten Y-Uyen Schauberger, Tanja Jacobsen und Bernd Weichler (alle GC Am Sachsenwald). Auch in diesem Jahr gab es beim Hole-In-One-Wettbewerb keinen Sieger, so blieb der neue Mercedes im Autohaus Hans Tesmer in Buxtehude. Dank vieler freiwilliger Buxtehuder Helfer und Organisatoren kann dieses Turnier überhaupt realisiert werden. Außerdem wurden insgesamt 7.000 Euro für wohltätige Zwecke gespendet. Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 33


clubnews b Golf-Clu Schweiz r e m e r B

Die Sieger des Kennenlernturniers im GC Bremer Schweiz.

Viele Erfolgserlebnisse sorgen für gute Stimmung Bei strahlendem Sonnenschein und 26 Grad auf dem Quecksilber starteten 35 Golferinnen und Golfer zum ersten Kennenlernturnier dieses Jahres. Das Turnier wurde als Teamwettbewerb im „FloridaScramble“ gespielt, das Teilnehmerfeld war bunt gemischt: von jung bis alt, vom blutigen Anfänger bis zum erfahrenen Ligaspieler war alles vertreten. Durch die gewählte Spielart kamen die Neueinstei-

ger nicht zu kurz und freuten sich riesig darüber, wenn ihr Ball als bester ausgewählt wurde. Die vielen golferischen Erfolgserlebnisse sorgten bei allen Teilnehmern für gute Stimmung. Beim gemütlichen Beisammensein auf der ClubhausTerrasse in lauer Abendluft wurden dann die Preise verteilt. Auch der an die Wetterbedingungen angepasste Sonderpreis „nearest to the

e GolfRang Bremen

Auf dem Putting-Grün und in der Golfschule der Golf-Range Bremen können die Schnupperkursteilnehmer erste Erfahrungen mit dem Golfsport machen.

Großes Kursangebot bringt viele Neu-Golfer Nicht nur bei den schon aktiven Golfern hat die Saison mit dem tollen Wetter wie gewünscht begonnen. Nach einem kalten März zeigten sich April und Mai von ihrer sonnigen Seite. Dies beflügelte auch die Kurse für die Neu-Golfer. Mit Schnupperkursen an jedem Wochenende und 34 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

Platzreifekursen im Drei-Wochen Rhythmus erfüllt die Golf-Range Bremen auch in diesem Jahr erfolgreich den Auftrag neue Menschen für diesen Sport zu begeistern. Mehr als 40 Personen haben im Oval der Galopprennbahn bislang die Platzreife erlangt und es sollen noch einige hinzu-

Liegestuhl“ hatte es in sich: hier musste man den Abschlag nahe eines im Bunker der Bahn 9 stehenden Liegestuhls platzieren. Da scheute sich der eine oder andere schon, seinen Ball absichtlich in den Bunker zu spielen. Diesen Sonderpreis sicherten sich Josh Stichling mit 2,24 m und Heike Delbanco mit einer Entfernung von 2,64 m. Nearest to the Pin bei den Begleitern ging an Tobias Ehlen. Einen weiteren Sonderpreis gab es für Aylin Ott als jüngste Teilnehmerin. Die erspielten Teamergebnisse der Sieger lagen denkbar dicht beieinander. Hier gewann das Team Andreas von Schwerdtner, Lara Lütjen, Christine Cierpinski und Heike Delbanco mit 28 Nettopunkten im Stechen vor dem Team mit Klaus Winkler, Jörg Visser, Josh Stichling und Dieter Mühlbrandt. Der dritte Platz ging ebenfalls durch Stechen mit 26 Nettopunkten an Philipp Köppel, Olaf Mauermann, Miriam Stichling und Aylin Ott. Die Organisatoren Miriam Stichling, Kurt Bloß und Anja Höltig sowie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr zufrieden.

kommen. Doch bevor man an einem Platzreife-Kurs teilnehmen möchte, sollte natürlich klar sein, ob der Sport einem überhaupt gefällt. Kaum etwas ist geeigneter, als in einer Gruppe mit Gleichgesinnten unter Anleitung eines Pros die Vorzüge dieses Sports kennenzulernen. In einer zweistündigen Einheit werden den Teilnehmern die Grundlagen – zum Beispiel des Puttens und Chippens – nahegebracht. Bei einem Putting-Contest am Ende des Kurses, kann dann sofort Erlerntes angewendet werden. Der Golf-Erlebnistag 2018 war auf der Golf-Range so erfolgreich, wie noch nie. Stündliche Schnupperkurse, Freibälle und ein Bring-a-Friend-Turnier machten aus der bundesweiten Aktion einen besonderen Tag. Eine Rekordteilnehmerzahl beim Turnier, bei dem ein Golfer und ein Nicht-Golfer als Team spielten, prall gefüllte Schnupperkurse und volle Terrassen waren ein klares Indizien für den Erfolg des Events im Oval der Galopprennbahn.


Gut Golfpark Mühle Deinster

Rene Heidemann ist der glückliche Bruttosieger des diesjährigen ForelleSpargel-Erdbeere-Turniers im Golfpark Gut Deinster Mühle.

Turnierklassiker um kulinarische Köstlichkeiten Das Dorf Deinste steht nicht nur für einen großartigen Golfplatz, sondern auch für selbst gezüchtete Forellen und für einen Spargelbauern, der seinesgleichen sucht. Das königliche Ge-

müse wächst hier seit fast 40 Jahren und seit fast 25 Jahren wird das Golfturnier Forelle-Spargel-Erdbeere im Golfpark Gut Deinster Mühle ausgetragen. Neben den weißen Stangen

Golfclub len Hainmüh

Die Herrenmannschaft des GC Hainmühlen in ihren neuen Outfits, gesponsert von der Firma Dr. Arendt Dental.

Uschi Pape und Danny Lampe ragen heraus Ein perfektes Ergebnis erzielten die Teams des GC Hainmühlen beim Heimspiel am zweiten Spieltag der Deutschen Golf Liga. Angeführt von einer herausragenden Mannschaftskapitänin Uschi Pape, gewann die Damenmannschaft mit acht Schlägen Vorsprung vor dem Golfclub Am Meer. Uschi Pape

spielte mit 82 Schlägen die beste Runde und konnte ihr Handicap von 10,5 auf 9,7 verbessern. Insgesamt kamen die Damen auf ein Ergebnis von +73. Außer Pape spielten: Joann van Dijk 86 (+14), Joleen Lampe 88 (+16), Monika Lüder-Pohlenz 93 (+21), Scarlett Gütschow 94 (+22). Den zweiten

baut Hans Jürgen Werner, Inhaber des Spargelhofs Werner, auch leckere Erdbeeren an. Bei dem Turnierklassiker stehen selbstverständlich die im Namen enthaltenen kulinarischen Köstlichkeiten im Mittelpunkt. Vor, während und nach der Runde gibt es die Spezialitäten in vielen verschiedenen Variationen und Kombinationen zu kosten. Für das Jahr 2018 ist eine Teilnahme allerdings zu spät, da dieses Turnier immer am ersten Sonntag im Juni stattfindet. 108 Teilnehmer waren am 6. Juni 2018 dabei. Gewonnen hat die Bruttowertung Rene Heidemann aus Deinste mit 34 Punkten, die Nettosieger in drei Klassen sind Cornelia Nottebaum vom GC Hösel (38 Punkte), Kai Dubbels (GC Deinste) mit ebenfalls 38 Punkten und Eckardt Fischer, auch aus Deinste, mit sage und schreibe 52 Nettozählern. Der Golfpark Gut Deinster Mühle lädt jetzt schon für das kommende Jahr ein, bei hoffentlich ebenso strahlendem Sommerwetter wie in diesem Jahr.

Platz belegte der GC Am Meer (+84) vor dem GC Hatten (+119). Die Herrenmannschaft hatte bereits mit fünf Schlägen Vorsprung vor dem GC Syke gewonnen. Besonders erwähnenswert dabei war der angehende Golfprofessional Danny Lampe. Nachdem er bereits in der Vorwoche im Kölner GC als einer von nur fünf angehenden Golfpros den Playing Ability Test (Leistungsnachweis im Rahmen der Ausbildung) im ersten Versuch schaffte, rief er erneut eine Top-Leistung ab. Mit 74 Schlägen spielte er die beste Runde. Ebenfalls gute Ergebnisse mit Handicapverbesserungen gelangen Eric Duetsch mit 81 Schlägen (von 9,1 auf 8,9) und Sven Klinge mit 77 Schlägen (von 6,9 auf 6,3). Zum Sieg der Herren mit insgesamt +58 trugen neben Lampe, Duetsch und Klinge auch Heiko Bessen (79 Schläge), Tobias Meyer (80), Robert Bittorf (84) und Oliver Buchholz (87) bei. Auf Platz zwei landete der GC Syke (+63) vor dem GC Hatten (+99). Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 35


clubnews Golfclub Hatten

Die Gewinner des Turniers freuten sich über verbesserte Handicaps und attraktive Preise.

Eine Gruppe von Spielern während des Turniers zugunsten der Deutschen Krebshilfe.

„Armes Schwein“ trägt es mit Fassung Bereits zum 19. Mal wurde im Golfclub Hatten das Turnier zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe ausgetragen. Juliane Klemp und Rosemarie Behnken, die das Turnier auch in diesem Jahr mit Herzblut organisiert hatten, durften mit großer Freude verkün-

den, dass die 45 Teilnehmer insgesamt 2.400 Euro für den guten Zweck gespendet hatten. Bei herrlichem Wetter wollten die Bälle vieler Spieler auf den Fairways gar nicht mehr zum Stillstand kommen. Nach dem Turnier konnte die Spiellei-

Golfclub t Hohe Klin

Das 11. Grün des Küsten-Golfclubs bei strahlendem Sonnenschein.

Herrlicher Blick vom Tee des 5. Lochs in Cuxhaven.

Rückblick voller Stolz auf die vergangenen 40 Jahre 1975, nach seinem ersten erfolgreichen Duhner Wattrennen als Präsident, kamen Henry Böhack und seine Vorstandskollegen im Strandhotel Kamp zu zusammen. Dabei sagte Böhack die folgenschweren Worte: „Was in Cuxhaven noch fehlt, ist ein Golfplatz – das Land dafür habe ich schon!“ Ab April 1976 trafen sich zwölf Per36 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

sonen dann regelmäßig, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Am 30. August 1978 wurde schließlich die Gründungsurkunde unterzeichnet, das Geld für den Baubeginn eingeworben. Die ersten vier Mitglieder waren die Ehepaare Grüttner und Lohmann. Der Golfplatzarchitekt begann 1978 auf 72 Hektar in Nähe zu Nordsee und

tung verkünden, dass sich folgende acht Spieler ein neues, besseres Handycap erspielt hatten: Norbert Tenkhoff (jetzt HCP 12,1), Jörg Riemann (HCP 14,6), Anne Bödeker (HCP 17,5), Rosemarie Behnken (HCP 17,5), Claudia Thoben (HCP 42), Gordon Grahl (HCP 30,0), Lidwina Wittor (HCP 26,0) und Annette Altherr (HCP 30,5). Die Sieger des Turniers hießen Sabine Wegener (Brutto 20 Punkte), Norbert Tenkhoff (Brutto 29 Punkte), Jörg Riemann (Netto 40 Punkte), Rosemarie Behnken (Netto 39 Punkte) und Claudia Thoben (Netto 45 Punkte). Sie dürfen sich auf die Teilnahme am Re­ gionalfinale am 8. September im Golfclub Weserbergland freuen. Der Golfclub Hatten bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Organisatorinnen und gratuliert den Gewinnern. Die einzige „traurige“ Nachricht bescherte der Tag Günter Wittor: Seine Frau Lidwina hat seit diesem Tag ein besseres Handicap als er und ihn so zum „armen Schwein“ gemacht. Er trägt es aber mit Fassung.

Wattenmeer landschaftstypische, abwechslungsreiche Spielbahnen zu bauen. Am 27. September 1980 wurde der Golfplatz dann von Präsident Henry Böhack mit dem goldenen Ball und erstem Abschlag eröffnet. Die Mitgliederzahlen stiegen und viele Institutionen aus Cuxhaven und Umgebung unterstützten den Club bei der Ausrichtung seiner Turniere. Höhepunkt ist die offene Golfwoche mit bis zu 120 Golfern, die alle zwei Jahre stattfindet. Im Laufe der Jahre hat sich der Golfplatz zu einem anspruchsvollen, landschaftlich schönen Platz entwickelt, der für jeden Golfer eine Herausforderung darstellt. Im vergangenen Jahr hatte der Küsten-Golfclub durch viele Stürme und Regenfälle besonders zu kämpfen. Doch trotz aller Widrigkeiten waren in Cuxhaven bis auf wenige Tage alle 18 Löcher gut bespielbar. Die, mit großer Mitglieder-Mehrheit beschlossnenen Pläne zur Steigerung der Attraktivität des Platzes sind im Internet unter golf-cuxhaven.de zu sehen.


Golf in Hude

Gewinner und Helfer des Puttwettbewerbs beim Golferlebnistag in Hude.

Beim Krebshilfe-Cup in Hude kamen 1.600 Euro für den guten Zweck zusammen.

Erfolgreiche Saisonauftaktspiele der Seniorenteams Am Pfingstsonntag hatten sich 41 Golfer zum Krebshilfe-Cup in Hude zusammengefunden, um etwas für einen guten Zweck zu tun. Im Anschluss wurde im Rahmen einer amerikanischen Versteigerung ein Gutschein für fünf Trainerstunden beim Pro des Clubs, Mark Roughsedge, versteigert. Auch wenn sich die Golfer im Rahmen der Verstei-

gerung mit ihrem Trainingsbedarf outeten, wurde hart um den Preis gekämpft. Silvia Ortmann setzte sich letztlich durch. Und ein Scheck über 1.600 Euro kam der Deutschen Kinderkrebshilfe zu Gute. Die Mannschaften aus Hude sind sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Seniorinnen, im vergangenen Jahr

Golfclub ittensen S f o h s g i Kön

Dem König der Golfer winkt für ein Ass beim Königshofpokal ein königlicher Gewinn.

Sascha Galuhn, der E-Trolley und die nasse Golftasche nach der Rettungsaktion im Teich.

Königshofpokal wird für Gastspieler geöffnet Der Königshofpokal ist seit Bestehen des Golfclubs Königshof Sittensen eine der festen Größen im Wettspielkalender. Um diesen aufzuwerten und neu zu beleben, hat sich die Arbeitsgruppe „Orga Golf“ zusammengesetzt und ein Konzept erarbeitet. Ein wichtiger Schritt, mehr Teilnehmer zu gewinnen, ist die Öffnung des

Turniers für Gastspieler. Also wird der Königshofpokal zum ersten Mal als Offener Königshofpokal ausgetragen. Sponsoren werden am 15. Juli die Möglichkeit nutzen, sich zu präsentieren und die Teilnehmer mit Leckereien und anderen Überraschungen zu verwöhnen. Da der Termin des Königshofpokals und das Endspiel

erst aufgestiegen, haben gleich ihr erstes Spiel in Tietlingen mit 3,5 : 2,5 gewonnen. Das neu gegründete Team AK70 legte in Cuxhaven mit einem Sieg los. Auch die Senioren Ak50 konnten nach einer schwierigen letzten Saison jetzt in zwei Spielen zwei Siege einfahren. Die Teams der Jungsenioren II und Jungsenioren III haben ebenfalls Ihre ersten Matchplays gewonnen. So kann es weiter gehen. Die Jungseniorinnen trainieren fleißig und haben am ersten Wettspiel in Bad Bentheim teilgenommen. Auch die Jugend konnte unter Beweis stellen, was sie gelernt hat. Sie wurden Einzel- und Mannschaftssieger im 6-Lochturnier, Mannschaftssieger im 9-Lochturnier. Darüber hinaus erreichten die Huder Talente weitere hervorragende Platzierungen beim KidsCom-Turnier des GVNB im GC Wilhelmshaven. Ein großartiges Ereignis war der GolfErlebnistag in Hude, der Dank der fleißigen Vorbereitung der zahlreichen Helfer, den Gästen einen tollen und abwechslungsreichen Tag bescherte.

der Fußball-WM zusammenfallen, wird im Anschluss an das Turnier von der Clubgastronomie „Königs“ ein Grillbüfett angeboten und ein Public-Viewing stattfinden. Also, bitte unbedingt vormerken: Sonntag, 15. Juli, Königshofpokal in Sittensen. Da sollte man unbedingt dabei sein. Detaillierte Informationen und die Ausschreibung zum Königshofpokal findet man im Internet unter www.golfclub-sittensen.de Kürzlich drehten langjährige Clubmitglieder eine gemütliche Golfrunde. An Bahn 6 verschätzten sie sich mit der Einstellung der Entfernung und so landeten E-Trolley und Bag ungebremst im Teich. Nach einem SOS ans Clubsekretariat nahte zügig Unterstützung durch zwei sportliche Retter: Dank der Hilfe der beiden unerschrockenen Clubmitglieder konnte das havarierte Equipment geborgen werden. Nicht nur dieses war klatschnass – einer der Helfer hatte sich mutig in die Fluten gestürzt und musste sich nach der Rettungsaktion erst mal eine neue Hose im Proshop kaufen. Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 37


clubnews Golfclub r e m e r B Lesmona

Marc Görlich, Mitglied des GC Lesmona unterstützt einen jungen Golfer dabei, die Zielscheibe zu treffen.

Mitten in der Bremer Innenstadt waren die Stände des Aktionstages aufgestellt.

Erfolgreicher Partner der Bürgerpark-Tombola Der GC Lesmona veranstaltet verschiedene Aktionen zur Mitglieder-Gewinnung und begeistert damit zahlreiche NichtGolfer. Bei der diesjährigen Bremer BürgerparkTombola hatte sich der Bremer Club als Partner engagiert. Für die Tombola wurden Gutscheine für Schnupperkurse ge-

sponsert. Am 19. April hat der GC Lesmona außerdem einen Aktionstag gestaltet. Mitarbeiter sowie einige freiwillige Mitglieder hatten auf dem Hanseatenhof einen Abschlagkäfig und ein PuttingGreen aufgebaut. Das Equipment dafür kam aus dem Golfmobil des GVNB. So konnten in der City sehr viele Passanten

Golfclub l Lilientha

Die „Moorfrösche“ sind eine Gruppe Sonderschüler, die vom GC Lilienthal betreut und durch den Club an den Golfsport herangeführt werden.

Handicap kein Problem für Spaß am Golfsport Am Pfingstsamstag ging es mit dem REHAB-Turnier los, in dem doppelt gehandicapte Golfer ihre sportlichen Fähigkeiten messen und um den Deutschlandpokal der Schlaganfallhilfe kämpfen konnten. Außerdem konnten die betreuenden Angehörigen, als Dankeschön für die 38 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

Mühe, die erst in vielen Fällen den Start der gehandicapten Spieler ermöglicht hatte, eine Runde gegeneinander spielen. Den Abschluss bildete wie immer ein gemütliches Zusammensein. Am Pfingstsonntag starteten viele Golfer aus ganz Deutschland zum Internationa-

zum ersten Mal Golf-Luft schnuppern. Die Resonanz war sehr positiv, viele Gutscheine wurden bereits eingelöst und viele Nicht-Golfer besuchten den GolfErlebnistag am 27. Mai im GC Lesmona. Insgesamt kann der Club aus beiden Aktionen ein sehr positives Resümee ziehen. Die Schnupperkurse haben wesentlich mehr Teilnehmer als in den Vorjahren. „Es hat sich gezeigt, dass viele Menschen sich für Golf interessieren. Mit unseren Aktionen gehen wir auf die Menschen zu und holen sie ab. Es reicht halt nicht aus, darauf zu warten, dass jemand den Weg zu uns findet. Der Erfolg dieser Aktionen ist für unseren Club ebenso wichtig, wie für die Entwicklung des Golfsports insgesamt. Unser Ziel ist es, neue Leute für unseren Sport zu begeistern und so neue Mitglieder zu gewinnen“, sagt Lothar Radszuweit, der im GC Lesmona für Marketing zuständig ist. Regelmäßige Schnupperkurse und die Aktion „Golfen mit Freunden“ unterstützen diesen Weg konsequent.

len Inklusionsturnier mit Gästen aus Dänemark und Finnland auf einem 18Loch- und einem 9-Loch-Parcours. Das warme Wetter führte offensichtlich zu lockeren Schwüngen, so dass fünf Spieler ihr Handicap verbessern konnten. Eine Sonderwertung gab es für blinde Spieler. Den Abschluss am Pfingstmontag bildete das Fritz-Martin-Müller-GedächtnisTurnier, ein Kombinationsturnier von Erwachsenen mit und ohne doppeltem Handicap sowie Jugendlichen und den „Moorfröschen“, einer Gruppe von Sonderschülern, die durch den Club betreut werden. Dieses Turnier stellte, wie schon in den letzten Jahren, nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Erwachsenen durch seine ganz eigene Flight-Kombination eine Besonderheit dar und sorgte bei allen Beteiligten für große Freude. Unterstützt wurde das Turnier auch in diesem Jahr durch die „Aktion Mensch“. Alle Spielerinnen und Spieler versprachen im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.


Golfclub land Oberneu

Die scheidende Jugendwartin Ricarda Russ (vorn) mit ihren Schützlingen.

„Es war eine unvergesslich schöne Zeit“ Ricarda Russ, die als Jugendwartin viel für den GC Oberneuland getan hat, hat im Mai 2018 ihre Zusammenarbeit mit dem GCO beendet. „Meine Familie und ich ziehen Ende Juni um. Deswegen ist es für mich Zeit Abschied zu nehmen. Für mich persönlich war die Arbeit für und mit unseren Jugendlichen unvergesslich schön und ich bin froh, dass

Christoph Bodi den Posten des Jugendwarts kommissarisch übernehmen wird.“ Die Zeit als Jugendwartin war für Ricarda Russ eine Herzensangelegenheit, sie wünscht ihrem Nachfolger Christoph Bodi, viel Freude bei dieser verantwortungsvollen, aber auch sehr schönen Aufgabe, dem Training mit Kindern und

e Golfanlag rg ütetsbu Schloss L

AK50: Michael Lützen, Johannes Beßlich, Jörg Schuster, Torsten Hinrichs, Hajo Oltmanns, Henk Kraaijeveld (v.l.)

Schon die Kleinsten versuchten sich beim Abschlag, allerdings war in diesem Fall die Schlägerwahl nicht optimal.

Rookie Jörg Schuster mit toller Premiere Bei herrlichem Wetter wurde neben einer „Kinderolympiade im Golf“, einem Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb und Platzrundfahrten auch das beliebte Golfturnier „Members and Friends“ ausgetragen. Erstaunen rief bei vielen neuen Besuchern die Dimension der Golfanlage hervor, wenn bei Platzrund-

fahrten der gesamte Bereich gezeigt und erklärt wurde. Das Turnier „Members and Friends“, wobei jeweils ein Golfer mit einem Gast (Nichtgolfer) ein Team bildete, fand besonderen Anklang. Der Golfer spielt bis aufs Grün, der Gast puttet ein. Nur diese Schläge kommen in die Wertung. Bei dem Tur-

Jugendlichen. Auf die Unterstützung durch den GCO darf auch Christoph Bodi zählen. „Die Betreuung bei vielen Turnieren und Festen durch den Club wird hoffentlich so gut bleiben, wie sie war“, fährt Russ fort. Die Jugendlichen langfristig an den GC Oberneuland zu binden und ihnen eine Identifikation mit ihrem Heimatclub ans Herz legen zu können ist die Aufgabe aller im Club. Zu einer erfolgreichen Jugendarbeit gehören einige Entwicklungsprozesse. Diese brauchen Zeit und dafür ist nicht eine Person verantwortlich sondern ein ganzer Club. „Deshalb auch hierfür noch einmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten“, so Ricarda Russ. Auch für die Jugend hat Ricard Russ noch ein paar Worte. „Ihr seid für mich alle Gewinner. Ihr habt in kurzer Zeit viel erreicht und seid als Team zusammengewachsen. Ihr lebt den Golfsport und eure Fröhlichkeit ist ansteckend. Es hat viel Spaß gemacht euch kennenzulernen und zu begleiten, dafür möchte ich mich bei allen bedanken.“

nier gingen 68 Teilnehmer auf die Runde. Sieben Gäste konnten sich im Anschluss, dank ihrer starken Leistungen auf einen Gutschein für einen Platzreifekurs freuen. Alle anderen Gäste bekamen einen Gutschein für einen Intensiv-Schnupperkurs. Die Herrenmannschaft AK 50 I gewann das Auftaktspiel gegen den Oldenburgischen GC mit 5:1. Während die Routiniers Michael Lützen (7 auf 5) und Johannes Beßlich (9 auf 8) ihre Aufgabe erwartungsgemäß souverän erledigten und Kraaijeveld sicher 3 auf 2 siegte, mussten die anderen Paarungen alle über die volle Distanz gehen. Torsten Hinrichs, der schon vier Löcher zurücklag, gelang ein starkes Comeback und am Ende ein Sieg mit zwei Löchern Vorsprung. Eine tolle Premiere feierte Rookie Jörg Schuster, der auf der letzten Spielbahn noch ein Remis gegen einen starken Gegner eroberte. Kapitän Hajo Oltmanns, der nach 17 Bahnen noch geführt hatte, musste sich hingegen mit einem Remis begnügen. Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 39


clubnews Golfclub ger Land Oldenbur

11.500 Euro für wohltätige Zwecke kamen bei der vierten Delmenhorster Stadtmeisterschaft zusammen.

Die Sieger des Turniers um den „Preis des Vorstands“ an Pfingst­ montag.

Werder Bremen-Legende Thomas Schaaf als Schirmherr Anfang Juni fand im Golfclub Oldenburger Land in Dingstede, bereits die 4. Delmenhorster Stadtmeisterschaft statt. Hatten sich im vergangenen Jahr bereits beachtliche 50 Teilnehmer zu diesem Charity-Turnier angemeldet, waren es in diesem

Jahr sogar schon 60 Teilnehmer. Die Verantwortlichen der Einrichtungen, die von dem Wohltätigkeitsturnier profitieren, freuten sich über eine großartige Spendensumme in Höhe von 11.500 Euro. Zu den Empfängern gehören der Albertushof, die

rgischer u b n e d l O Golfclub

Die Herrenmannschaft des Oldenburgischen Golfclubs kämpfen in der Regionalliga West um den Klassenerhalt – ebenso die Damen des Clubs.

OGC-Regionalliga-Teams mit Luft nach oben Für die Damenmannschaft des OGC begann die erste Regionalliga-Saison, betreut von Ulrich Schäring, auf dem abwechslungsreichen Platz des GC Schloss Vornholz. Um das erklärte Ziel, den Klassenerhalt, zu schaffen, müssen mehr Runden, wie die von Annika Kuczka gespielt werden. Sie 40 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

spielte eine 86 und verbesserte ihr Handicap. Ferner spielten Kimberley Sommer, Sabine zu Jeddeloh, Nicole Ahlborn, Sonja Reuß und Sabine Meckelburg gespielt. Es setzte sich der GC Paderborner Land durch. Die Damen des OGC wurden Fünfte. Der Heimvorteil am zweiten Spieltag konn-

Delmewerkstätten, die Lebenshilfe Delmenhorst und der Landkreis Oldenburg. Der symbolische Scheck wurde vom Schirmherren, Thomas Schaaf, und den Sponsoren Thomas Niekau (RDG), Andreas Dröder (Ero) und Hans-Ulrich Salmen (Stadtwerkegruppe) überreicht. Am Pfingstmontag meldeten sich sagenhafte 70 Teilnehmer zum Turnier des Vorstands an. Bei herrlichstem Wetter startete das Teilnehmerfeld in der Zeit von 10 bis 12 Uhr auf zwei Bahnen. Durch den hervorragenden Zustand der Golfanlage und das wunderbare Wetter waren alle Teilnehmer bestens gelaunt und belohnten sich mit sehr guten Ergebnisse. Den ersten Platz in der Bruttowertung erspielten Gisela Wells vom Golfclub Oldenburger Land und Volkmar Schäpers vom Golfclub Schloss Horst. Zudem wurde Gisela Wells mit 41 Nettopunkten Siegerin der Gesamtnettowertung. Hierfür erhielt Sie den Wanderpokal.

ten die Damen nicht nutzen. Die Herrenmannschaft des OGC ist in die Saison der Regionalliga West gestartet. Der erste Spieltag fand im Golfclub Wasserburg-Anholt statt. Voll motiviert zogen elf Spieler plus OGCAnhang los, um den Grundstein für den Klassenerhalt zu legen. Doch in den Einzeln konnte lediglich Sebastian Brisch mit einer niedrigen Runde von 73 (+1), inklusive einem Hole-inOne an Bahn 7, einen Glanzpunkt setzen. Nach den Einzeln lagen die Herren des OGC mit 49 über Par auf dem vierten Platz. In den Vierern lief es für die Herren überhaupt nicht, sie fielen auf Platz fünf zurück. Entsprechend motiviert trat das Team am zweiten Spieltag im Teutoburger Wald an. Dort eroberte es Platz vier zurück. Ziel ist allerdings der dritte Platz. 58 Golfer gingen bei Moin Moin Optik Fromme an den Start. Heike Horstmann gewann drei Gutscheine, die von Fromme-Geschäftsführer Jan Eilers persönlich überreicht wurden.


Golfclub -Loccum Rehburg

Das Team der Alu-Kracher war das Maß aller Dinge beim Debüt der Fußball-Golfer.

Ein weiter Abschlag schickt den Ball auf die Reise.

Fußball-Golf – Spaß an neuer Herausforderung Unter dem Motto „Fußball meets Golf“ lud der Golfclub Rehburg-Loccum in Kooperation mit dem Sportshop Marcel Hiller zu einem ungewöhnlichen Turnier ein: Fußball-Golf! Angetreten wurde in Viererteams, 48 Männer hatten sich angemeldet. Es galt, den Fußball mit möglichst wenigen Schüssen ins Loch, beziehungsweise an die Fahne zu bekommen.

Trotz großer Hitze gingen alle Teilnehmer motiviert auf die Runde. Die meisten Fußballgolfer waren das erste Mal auf dem Fairway und machten ganz individuelle erste Erfahrungen mit Wasserhindernissen und Bunkern. „Diese Weite hatte ich nicht erwartet“, stellte ein Teilnehmer beeindruckt und gleichermaßen mit Respekt vor der noch zurückzulegenden

Golfclub Syke

Die Netto-Sieger des Pfingst-Vierers im GC Syke in der Klasse A.

Attraktive Turniere auch ohne vorherige Anmeldung Die vergangenen großen Turniere im Golf Club Syke – Pfingst-Einzel und Pfingst-Vierer – kamen wieder sehr gut bei den Clubmitgliedern an. Bei dem Pfingst-Einzel-Turnier gingen 66 Spielerinnen und Spieler an den Start. Die zwei Erstplatzierten im Brutto, sowie die sieben Erstplatzierten in der Netto-Klasse A und B,

durften sich jeweils über einen gut gefüllten Obst- und Gemüsekorb mit saisonalen Produkten freuen. Von den 100 Turnierspielern, freuten sich der Erstplatzierte Brutto-Sieger, sowie die vier Erstplatzierten Netto-Sieger der Klasse A und B, über einen Spargelund Schinkenkorb, zusammen mit einer Flasche Weißwein (je 4 Spieler).

Strecke fest. Wie es ist, diese Weite mit einem Golfschläger zu bezwingen, konnten die Spieler nach Ende des Turniers und einigen Erfrischungsgetränken beim Schnuppergolfen testen. Ein Angebot, das so gut ankam, dass viele Schnuppergolfer ankündigten wiederzukommen – „auch ohne Fußball“. „Unser Ziel war es, Fußballern und Golfern, die jeweils andere Sportart einmal vorzustellen. Die Teilnehmer sollten vor allem Spaß an der neuen Herausforderung haben und sich davon begeistern lassen. Und das ist uns wohl gelungen“, erklärte Walter Lukasch, Geschäftsführer des Golfclubs Rehburg-Loccum und Organisator des Turniers zufrieden. Zum Ende des langen Tages konnten sich alle Sportler mit Currywurst, Pommes und einem frischen Bier auf der Terrasse des Clubs erholen. Nur zur Siegerehrung mussten sie noch einmal die müden Beine bewegen. Alle Teams nahmen tolle Erlebnisse mit nach Hause. Das Team der Erstplatzierten „Alu-Kracher“ durfte sich über 200 Euro für die Mannschaftskasse freuen.

Zu den nachfolgenden Wettspielen in 2018 sind nicht nur die Mitglieder des GC Syke herzlich willkommen, sondern auch immer wieder gerne Gäs­te aus anderen Clubs. Es ist möglich, auch ohne vorherige Turnieranmeldung, zu den Wettspielen vorbeizukommen. Die 18-Loch-Serien Syker Open finden am 22. Juli und 30. September statt, am 13. Oktober die Syker Open Mix. Am 22. Juli, 9. und 30. September, sowie 13. Oktober ist die Teilnahme an der 9-Loch-Serie Weekend Open möglich. Wer am Morgen ein leckeres Frühstück vor dem Turnier mag, ist bei der durch das GolfHouse gesponserten Serie Golf-House High Noon (9-Loch) genau richtig, Termine: 9. und 30. Juli, 13. August und 8. Oktober. Das Golf-House After-Work-Turnier (9-Loch) findet an drei Terminen (26. Juli, 27. August und 27. September) mit einem anschließenden Grillfest statt. Am 6. August und 3. September wird einfach nur Golf gespielt. Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 41


clubnews Golf Club n Tietlinge

Der neue Vorstand des GC Tietlingen um Präsident Oliver Liszka (4. von rechts).

Neuer Präsident mit großer Begeisterung gewählt Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung standen Neuwahlen, was wohl auch dazu führte, dass viele Mitglieder die Einladung wahrnahmen. Der noch amtierende Präsident, Erwin Waldow, eröffnete die Versammlung und die Vorstandsmitglieder verlasen ihre Berichte. Zum neuen Präsidenten wurde Oliver Liszka einstimmig und mit großer Be-

geisterung gewählt. Zu seinem Team gehören Timm Voss als Vizepräsident, Uwe Kregel (Schatzmeister), Stefan Janke, (Spielführer), Dietmar Nachtigall als Jugendwart, Werner Schulz (Platzbeauftragter) und die Pressewartin Gaby Lauer. Am Pfingstsonntag fand der LSH-Cup im Golf Club Tietlingen statt. Dieses, bei Mitgliedern und Gästen beliebte

Turnier war komplett ausgebucht, so dass 84 Spielerinnen und Spieler, nach der Begrüßung durch Markus Müller von der LSH und durch den Präsidenten des GC Tietlingen, Oliver Lizska, zu ihren Abschlägen gingen, um pünktlich abzuschlagen. Nachdem alle Starter ihre Runden beendet hatten, erfolgte die Auswertung und im Anschluss daran die Siegerehrung. An diesem herrlichen Sonnentag gelang es vielen Golferinnen und Golfern ihr Handicap zu verbessern. Die beste Runde gelang Philipp Beyer, der 49 Nettopunkte spielte und sein Handicap von 14,3 auf 10,7 steigerte. Die Bruttowertung der Damen ging an Marleen Kohn und bei den Herren konnte sich erneut Nils Brodersen durchsetzen. Die Nettoklasse A gewann Philipp Beyer vor Marvin Okon. In der Klasse B ging der Sieg an Klaus Laba. Er verwies Dirk Kannemeier auf Platz zwei. Den Sieg in der Netto Klasse C sicherte sich Erika Kregel vor Keith Sutherland.

Golf Club Verden

Toller Blick über ein Wasserhindernis auf gleich mehrere Bahnen des GC Verden.

Die Bahn B 9 gehört durch das Wasserhindernis neben dem Grün zu den anspruchsvollsten der 27-Loch-Anlage

Pause vom Alltag mit Rabatt zum runden Geburtstag Wie wär’s mal mit Golf? Golf ist nur etwas für ältere oder reiche Menschen? Wer Golf noch mit den alten Klischees verbindet, sollte unbedingt einmal im Golf Club Verden vorbeischauen. Dieser Sport bietet weit mehr, als uns die Klischees auch nur erahnen lassen. Golf ist Bewegung und Entspannung, Wettkampf und Freizeit, neue Menschen, Freundschaften und zugleich eine neue, sportliche Heimat. Im Golf Club Verden sind Anfänger und Fort42 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

geschrittene aller Altersklassen jederzeit herzlich willkommen. Auf einem der schönsten Plätze Norddeutschlands darf die verdiente Pause vom Alltag eingelegt und die Liebe zu diesem Sport mit Gleichgesinnten gelebt werden. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch zurzeit auch preislich ganz besonders, denn der GC Verden feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Zu diesem Anlass wird es noch bis einschließlich 25. Juli einen Ra-

batt von 30 Prozent auf das reguläre Greenfee geben. Wer sich in diesem Zeitraum zudem entschließt einen Platzreifekurs zu absolvieren oder in den Club einzutreten, darf sich auch auf 30 Prozent Rabatt auf die Kursgebühr bzw. Jahresmitgliedschaft freuen. Wenn das keine guten Gründe, sind sich für Golf zu begeistern und nach Verden zu fahren. Mehr Informationen im Internet unter gc-verden.de


Club zur Vahr

Trainer Fabian Bünker (rechts) mit der diesjährigen Stamm-Mannschaft der 1. Damen des Club zur Vahr (nicht ganz vollzählig), die aktuell in der 2. Bundeliga um die Tabellenführung kämpft.

CzV stellt sich neu auf und senkt die Aufnahmegebühr Der Club zur Vahr ist einer der ältesten Country Clubs in Deutschland. Seit mehr als 100 Jahren wird im Herzen von Bremen Golf, Hockey und Tennis gespielt. Auch die traditionelle Sportart Tontaubenschießen wird im Club zur Vahr seit jeher angeboten. Mit seinen rund 1.600 aktiven Mitgliedern nimmt die Golfsparte

den mit Abstand größten Sportbereich des Clubs ein. Neben den beiden Golfplätzen (9-Loch-Platz in Bremen und 18-Loch-Platz in Garlstedt) und den vier Hauptsportarten hat der Club zur Vahr aber noch eine Menge anderer Aktivitäten zu bieten: Angefangen vom clubeigenen Schwimmbad, diversen Fitness-

Golf Club elpe Vechta-W

Die Inneneinrichtung im Clubhaus ist nun komplett und lädt zum Verweilen ein.

Anfänger können eine Saison ohne Startgeld erspielen Das erste Anfängerturnier der Saison im Rahmen der GC-Vechta-WelpeChallenge wurde am ersten Maiwochenende gespielt. In die Wertung für die Challenge fließen die drei besten Nettoergebnisse eines Teilnehmers der

vier Anfängerturnieren ein. Die Gewinner der Challenge zahlen dann in der folgenden Saison bei den WochenendTurnieren kein Startgeld. Bei diesem ersten Turnier konnten schon herausragende Ergebnisse er-

kursen bis hin zur U3-Gruppe KidsClub in dem die kleinsten Clubkinder an bis zu fünf Tagen die Woche liebevoll betreut werden. Wie in der vergangenen Ausgabe berichtet, möchte der Club in diesem Jahr nicht nur personell (Geschäftsführerwechsel), sondern auch im Bereich der Aufnahmegebühren neue Wege gehen. In der Mitgliederversammlung Anfang März wurde mit großer Mehrheit beschlossen, dass die Eintrittsgelder für neue Mitglieder mit sofortiger Wirkung gesenkt werden. Interessenten können sich auf der Homepage unter www.czvb.de über die neuen Konditionen informieren. Weiteres Highlight in 2018: Ende des Jahres soll mit den Arbeiten für ein neues, modernes Clubgebäude begonnen werden. Wohingegen die Renovierung und der Küchenumbau der Gastronomie in der Vahr bereits Anfang Mai abgeschlossen werden konnten. Das neue Pächter-Duo Nina Brödys und Christoph Grauenhorst freute sich, mit zahlreichen Mitgliedern bei der Wiedereröffnung der „Scheune“ mit 50 Litern Freibier anzustoßen.

zielt werden. Matthias Bünker gewann in der ersten Handicapklasse mit 39 Nettopunkten, gefolgt von Eike Kreinberg mit 38 Punkten und Martin Honkomp mit 36 Punkten. In der zweiten Handicapklasse führten die Anfänger: Florian Kramer erspielte sich mit sehr starken 50 Punkten ein neues Handicap von 40, Dennis Kruse erzielte 43 Punkte und Norbert Bünker kam immerhin auf 40 Punkte. Erstmalig führte der Golfclub VechtaWelpe in diesem Jahr die Sternentrophy durch. Der Bundesverband Golfanlagen sponsert für dieses Turnier wertvolle Preise. Der Bundesverband Golfanlagen klassifiziert Golfanlagen und verleiht dafür Sterne. Der Golfclub Vechta-Welpe ist seit einigen Jahren mit vier Sternen ausgezeichnet. Es wurde eine Wertung in drei Nettoklassen durchgeführt. In diesen Klassen konnten sich Theo Lentz, Henelyn Hagen und Bernd Neteler durchsetzen. Eike Kreinberg gewann in der Bruttowertung. Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 43


clubnews ilhelmsW b u l c f l Go iesland haven-Fr

Gerold Jansem holte sich den Titel bei den 11. Betriebssportmeisterschaften mit 77 Schlägen (31 Brutto, 40 Netto)

Das Ü70 1 Team: Uwe Büthe, Gerhard Redies, Walter Baumfalk, Klaus Stock, Gerold Hertrampf und Dieter Frerich.

Club-Teams sind gut aus den Startlöchern gekommen Anfang Mai fand im Golfclub Wilhelmshaven-Friesland ein Tag der offenen Tür in Verbindung mit einem Golferlebnistag statt. Wie bereits in den letzten Jahren fanden gut 100 Besucher den Weg auf die Golfanlage. In vier Schnupperkursen machten rund 60 Interessierte die ersten Golfversuche. Aber erst das anschließende spielen einer Bahn erzeugte

bei den Schnupperern ein echtes AhaErlebnis. Alle Teams sind in die Ligasaison gestartet. Sowohl das Damen- als auch das Herrenteam sind in der Gruppenliga Nord des GVNB unterwegs und haben bereits zwei Spieltage mit zum Teil guten Ergebnissen hinter sich. Sehr gut gestartet ist die Ü70 1, mit einem 4:2 Sieg

Golf Club est auser Ge Wildesh

Die Sieger des Freundschaftsturniers von links: Peter Grüner, Jing Li, Kurt Behrendt, Sue-Tae Dong, Erit Meinken, Ute Kreutzträger, Jörg-M. Schmidt und die beiden Organisatoren Immo Hammerström und Rainer Minnemann.

Doppelsieg in kurzen Hosen Was vor über zehn Jahren mit einem Treffen auf einem Golfplatz am Balmer See auf Usedom begann, hat sich zu jährlichen Treffen der beiden Clubs in Wildeshausen und Lilienthal entwickelt. Im Mai freuten sich alle auf das Freundschaftsturnier in Wildeshausen. Einige 44 ı Clubnews ı Golf Weser-Ems

Herren, die in kurzen Hosen spielten, hatten sich verkalkuliert, denn es war kalt und windig. Trotzdem konnte Rainer Minnemann ein großes Teilnehmerfeld auf die Runde schicken und die Lilienthaler betonten, wie sehr ihnen der schöne und gut gepflegte Platz ans

über den GC Am Meer. Insgesamt geht der Club mit acht Teams in die Saison. Auch direkt an der Nordseeküste gibt es Golftalente. Das beweist Frederic Garner. Freddy, wie ihn alle nennen, hat sich dieses Jahr bereits auf HCP -3,5 runtergespielt. Innerhalb eines Kaderlehrgangs des GVNB hat Freddy im Golfpark Steinhuder Meer eine 71 gespielt und war der beste Spieler des gesamten Lehrgangs. Mit einem Vorsprung von neun Schlägen konnte sich Gerold Jansem am Pfingstsamstag bei der 11. Offenen Oldenburger Betriebssportmeisterschaft im Golf den Titel des Einzelmeisters sichern. Nicht nur das Ergebnis im Feld der 44 Teilnehmer, auch seine persönliche Leistung mit insgesamt nur 77 Schlägen (31 Brutto- und 40 Nettopunkte) waren beeindruckend. Er verbesserte sein Handicap auf 5,7. Damit löste Jansem auch das Ticket für die 20. Deutschen Betriebssportmeisterschaften, die Ende August in Hamburg stattfinden. Und ähnlich wie Berlin, ist auch Hamburg immer eine Reise wert.

Herz gewachsen sei. Dass die kurzen Hosen letztendlich nicht nachteilig waren, zeigte sich dann bei der anschließenden Siegerehrung: Sowohl Jörg-Michael Schmidt (GC Lilienthal, 38 Punkte) als auch Peter Grüttner (GC Lilienthal, 34 Punkte) spielten in Shorts. Dritte bei den Lilienthalern wurde Ute Kreutzträger (33 Punkte). „Wir kommen immer wieder gern“, so der Lilienthaler Organisator Immo Hammerström, der hofft, dass die Erweiterung seines Heimatplatzes auf 18 Löcher termingerecht fertiggestellt werde und dass Wildeshausen der erste auswärtige Verein sein wird, der die neuen Löcher bespielen kann. Herausragende 45 Punkte für Wildeshausen sicherte sich Jing Li, Zweiter wurde Suk-Tae Dong, gefolgt von Erit Meinken. Mit vier Zentimetern Abstand ging der Sieg bei „Nearest to the Line“ an Kurt Behrend. Ein herzlicher Dank ging an die Kaffeerösterei Tiefschwarz (Sponsor), sowie ans Gastroteam, das im Anschluss mit einem Spargelessen begeisterte.


Golfclub ede Worpsw

Freuten sich über ihre guten Runden: Die Freundschaftsgolfer aus Club zur Vahr, GC Oberneuland und Worpswede.

Jugendteam erfolgreich und Club-Shop spendabel Das Jugendteam, das in einer Spielgemeinschaft mit dem KGC Hohe Klint Cuxhaven antritt, hatte im Mai seine ersten beiden Spieltage zu absolvieren. Dabei gelangen der Mannschaft ein zweiter und dritter Rang, worüber sich Jugendwartin Nicola Gesing sehr zufrieden zeigte. Anfang Mai war der Club Gastgeber des jährlichen Freundschaftsspiels mit dem

Club zur Vahr und dem GC Oberneuland. Bei Bilderbuchwetter hatten wir viel Spaß beim gemeinsamen Golfspiel und dem anschließenden Spargelessen. Auf ein Neues, nächstes Jahr in Oberneuland. Beim diesjährigen Ehepaar-/Mixed-Vierer setzen sich zwei Favoriten an die Spitze des Tableaus. Der Ehepaar-Vierer ging deutlich an Ute und Axel Wohltmann. Den Mixed-Vierer konnten Christiane

Golfclub Wümme

Vorne von links: Philip Pfeiffer, Sebastian Finke, Kapitän Peter Schachler. Hinten von links: Wolfgang Horstmann, Kajus Wiens, Constantin Finke (alle Caddies), Nils Brodersen, Linus Wiens, Klaus Schröder und Dr. Matthias Westphal. Es fehlten: Michael Blum und Helmut Freese.

Herrenmannschaft startet erfolgreich in Oberliga-Saison Nach dem erstmaligen Aufstieg einer Herrenmannschaft des GC Wümme in die vierthöchste deutsche Liga, war Mitte Mai das erste von insgesamt fünf Ligaspielen im GC Am Meer (Bad Zwischenahn) mit Spannung erwartet worden. Das Team des GC Wümme tritt in der Oberliga Nord 3 sowohl gegen den

GC Am Meer als auch gegen des Mannschaften vom GC Oberneuland, GC Buchholz-Nordheide sowie der GC DeinsterMühle an. Die erspielten Einzelergebnisse von acht Spielern je Mannschaft (bei einem Streich-Ergebnis) fließen in die Team-Wertung ein, die je Spieltag ermittelt wird. Die Mannschaft, die kumuliert

Manchen und Jürgen Jürgensen für sich entscheiden. Eine Premiere fand am 21. Mai im GCW statt. Erstmalig wurde der Monatspreis als Preis des Club-Shops ausgetragen. Da sich 92 Teilnehmer anmeldeten, stellte der Club-Shop sensationelle 18 Preise zur Verfügung. Neben den Preisen belohnten sich viele Teilnehmer mit Handicapverbesserungen. Heinrich Grün erzielte das beste Nettoergebnis des Tages mit 43 Nettopunkten in der Klasse B und gewann neben seinem Nettopreis auch den Preis des Gründungspräsidenten. In der Nettoklasse A erzielte Roman Plumhoff das beste Ergebnis. Das beste Bruttoergebnis gelang Ping-Yang Lee. Das 9-Loch-After-Work präsentiert vom BMW-Autohaus Brinkmann ist eine sehr beliebte Institution in Worpswede. Für viel ist das Turnier der ideale Start ins Wochenende. Und diesmal musste ein guter Score hingelegt werden, um sich ganz vorne zu platzieren. So erzielten die ersten drei Nettosieger 44, 43 und 38 Nettopunkte. Und auch der Vierte brachte es noch auf 38 Punkte.

am wenigsten Schläge für die Runde benötigt hat, erhält fünf Punkte. Die Mannschaft mit den meisten Schlägen bekommt noch einen Punkt. Am Ende der Saison entscheidet die erreichte Gesamtpunktzahl über Auf- und Abstieg. Mit insgesamt 30 Schlägen über Par gelang den Spielern des GC Wümme an diesem Spieltag das niedrigste Ergebnis aller Mannschaften und so konnte die maximale Punktzahl erspielt werden. „Alle waren extrem motiviert und haben sehr konzentriert gespielt“, so Mannschaftskapitän Peter Schachler, der sichtlich stolz auf die Teamleistung war. Für den GC Wümme angetreten waren folgende Spieler: Nils Brodersen (71 Schläge), Sebastin Finke (74), Michael Blum (76), Philip Pfeiffer (76), Linus Wiens (78), Klaus Schröder (78), Helmut Freese (81) und Dr. Matthias Westphal (90). Die anderen Team-Ergebnisse: GC Am Meer (33 Schläge über Par), GC Buchholz-Nordheide (44 über Par), GC Deinster Mühle (53 über Par) und GC Oberneuland (78 über Par). Golf Weser-Ems ı Clubnews ı 45


WIR Verlosen 1x

1x Herren Golf

Damen Golf Polohemd von Under Armour

2x

FOREACE-Golfhandschuh aus feinstem Cabretta-Leder

Polohemd von Under Armour

2x

12er-Test-Set der FOREACE-Bälle Helios, Zeus, Poseidon und Hades (je 3)

Liebe Freunde des Golfsports! Der Sommer läuft auf Hochtouren. Wer der Eindruck hat, dass er mit seinem Equipment aus der vergangenen Saison nicht mehr ganz up-to-date ist, sollte nun beim Gewinnspiel von Golf Weser-Ems mitmachen. Schicke Polos, hochwertige Handschuhe und coole Bälle lassen Golferherzen höherschlagen.

Und das sind unsere Preisfragen: Frage 1: Richtig oder falsch? A:

Beim Golf wird viel Wert auf Etikette gelegt. Das war früher noch extremer. So wurde in besonders vornehmen britischen Clubs bis in die 1970er-Jahre hinein sogar kontrolliert, ob die Schlägertücher vor Beginn der Runde frisch gewaschen waren. Diese Aufgabe übernahm ein sogenannter Washing-Powder-Sheriff, der durch Beschnuppern den Duft (oder eben auch Gestank) der Handtücher feststellte. Legte er sein Veto ein, durfte der Spieler nicht auf seine Runde starten.

B:

Die schottischen Highlands sind ein hartes Pflaster für Golfer, da die Plätze wegen des steinigen Untergrunds oft in schlechtem Zustand sind. Ein findiger Ire hatte eine Idee, um zumindest das Putten zu erleichtern. Er erfand eine fünf Meter lange und 30 Zentimeter breite Kunstrasenmatte. Die Spieler können die dünne Matte (wiegt nur 800 Gramm) aufgerollt mitführen und vor Putts in Laufrichtung des Balles auf dem Grün auslegen. In den Highlands ist der Einsatz dieser Matte (maximal zwei Mal pro Runde) offiziell im Regelwerk verankert.

C: 1981 landete ein Schlag von Bernhard Langer bei einem Turnier in England in der Astgabel eines Baumes. Hätte er den Ball nach Regel 28 für unspielbar erklärt, hätte dies einen Strafschlag bedeutet. Stattdessen kletterte Deutschlands Ausnahmegolfer kurzerhand auf den Baum, spielte den Ball aus luftiger Höhe und ersparte sich einen Strafschlag. Frage 2: Nur eine dieser kuriosen Golfregeln gab es tatsächlich. Welche ist es? A:

Wegen der Unwägbarkeiten, mit denen die Golfer 1940 während des zweiten Weltkriegs an der Ostküste der USA zu rechnen hatten, installierte der Richmond Golf Club in Virginia eine Regel, die den Umgang mit möglichen Bombeneinschlägen regelt: „Ein Spieler, der bei seinem Schlag durch die Explosion einer Bombe beeinflusst wird, darf unter Zurechnung eines Strafschlags einen neuen Ball von der gleichen Position spielen.“

B:

Während der britischen Kolonialzeit erfanden Anfang des 20. Jahrhunderts golfbegeisterte Soldaten in Indien in Anlehnung an Elefanten-Polo auch den Elefanten-Caddie. Dabei trugen die Dickhäuter den Spielern deren Ausrüstung hinterher. Da die Elefanten jedoch oft tiefe Fußabdrücke auf Fairways und Greens hinterließen, wurde eine Regel eingeführt, dass die mehrere Tonnen schweren Kolosse die Plätze nur mit Schneeschuhartigen Bambuskonstruktionen an den Füßen betreten dürfen.

C:

Im sogenannten Summer of Love wurde 1967 im amerikanischen Städtchen Woodstock (zwei Jahre später durch das legendäre Musik-Festival berühmt geworden) ein Golfclub gegründet. Regel Nummer eins besagte, dass Spielerinnen und Spieler nur in Unterwäsche spielen dürfen. Bereits 1973 wurde die Regel wegen stark schwindender Mitgliederzahlen wieder gestrichen.

Einsendungen bitte per Mail bis zum 31. August 2018 an: golf-weser-ems@kps.de Geben Sie bitte Ihre komplette Adresse, Ihren Heimatclub und Ihr Handicap an. 46 ı Preisrätsel ı Golf Weser-Ems


Auflösung des Preisrätsels aus der Frühjahrsausgabe 2018: Frage 1: Richtige Antwort: B, Tiger Woods traf den Ball mit der Schläger-Rekordgeschwindigkeit von 207,88 km/h Frage 2: Richtige Antwort: A, Der Richmond Golf Club in Virginia an der Ostküste der USA, hatte während des zweiten Weltkriegs tatsächlich eine Regel eingeführt, die die Fortsetzung eines Spiels regelt, wenn der Spieler bei seinem Schlag durch den Einschlag einer Bombe gestört wurde.

Das sind unsere Gewinner aus der Frühjahrsausgabe 2018: Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinner! Freuen dürfen sich Waltraud Hammerström aus Bremen (Golfclub Lilienthal), Conny Warfsmann (Halbemond, Golfclub Lütetsburg), Helmut Primus (Goldenstedt, Golf Club Vechta-Welpe), Ulrike Maager (Bremen, Golfclub Achim), Christa Winkler (Bremen, Golfclub Bremer Schweiz e.V.) und Hille Abel (Cuxhaven, Golfclub Hohe Klint).

Golf Weser-Ems ı Preisrätsel ı 47


clubguide Achimer Golfclub

Golfclub Am Meer

Achimer Achimer Golfclub e.V. Golf in Achim Golfclub Roedenbeckstr. 55, 28832 Achim

Golfclub Am Meer e.V. Ebereschenstraße 10, 26160 Bad Zwischenahn Tel.: (0 44 03) 6 38 66 sekretariat@golfclub-am-meer.de, www.golfclub-am-meer.de

Tel.: (0 42 02) 97 40-0 info@achimergolfclub.de, www.achimergolfclub.de Präsident: Klaus Schneider Vizepräsident: Anke Braunschweiger Clubmanager: Thomas Schmidt Pros: Boris Bollmann, Andreas Kauler

Golfclub Bremerhaven

Präsident: Dieter Lautenschläger Pressewart: Ute Lawrentz Clubmanager: Frank Sebastian Lentschig Head-Pro (PGA): Thilo Böttcher Pro: Marius Kredel

Golf Club Buxtehude

Golfclub Bremerhaven Bürgerpark Georg-Büchner-Str. 19, 27574 Bremerhaven Tel.: (04 71) 30 99 89 13 info@golf-bhv.de, www.golf-bhv.de Geschäftsführerin: Andrea Krückeberg Pro: Oliver Kremer

Golf-Club Bremer Schweiz

Golf Club Buxtehude Zum Lehmfeld 1, 21614 Buxtehude Tel.: (04161) 8 13 33 www.golfclubbuxtehude.de Geschäftsführer: Kai-Uwe Friedrich Sekretariat: Brigitte Wulff, Britta Piening Pros: Björn Muschinsky, Frank Hamdorf

Golfpark Gut Deinster Mühle

Golf-Club Bremer Schweiz e.V. Wölpscher Straße 4, 28779 Bremen, Tel.: (04 21) 609 53 31 info@golfclub-bremerschweiz.de www.golfclub-bremerschweiz.de Präsident: Ralph Bünning Vizepräsident: Werner Bischoff-Bogon, Karl-Heinz Wischhusen Pros: Gerhard Dyck, William Griffith

GolfRange Bremen GolfRange Bremen Ludwig-Roselius-Allee 2, 28329 Bremen Tel.: (04 21) 52 07 30 bremen@golfrange.de, www.golfrange.de Präsident: Dr. Florian Bosch Geschäftsführer: Hans Peter Thomssen Clubmanager: David Müller Pros: Tobias Wegmann, Christina Ansteeg Anlagenleiter: David Müller (Stellvertreter: Marcel Menslage)

Golfclub Hatten Golfclub Hatten e.V. Hatter Landstraße 34, 26209 Tweelbäke Ost Tel.: (0 44 81) 88 55 golfclub.hatten@t-online.de, www.golfclub-hatten.de Präsident: Günter Feith Vizepräsident: Lothar Lehmann Pressesprecher: Eckhard Erbe Spielführer: Jan Hrudnik Pro: Colm Marken

48 ı Clubguide ı Golf Weser-Ems

Gut Deinster Mühle Golfpark GmbH & Co. KG Im Mühlenfeld 30, 21717 Deinste Tel: (04149) 925 112 golfpark@allesistgdm.de, www.allesistgdm.de Präsident: Reiner Beckmann Vizepräsident: Helmut Wiede Geschäftsführer: Tim F. W. Steffens Spielführer: Heiner Neuhaus Pro: Karsten Kollna

Golf-Club Hainmühlen Gut Hainmühlen GOLF

CLUB

Golf-Club Gut Hainmühlen e.V. Am Golfplatz 1, 27624 Geestland Tel.: (0 47 08) 92 00 36 info@golfhm.de, www.gut-hainmuehlen.de

Präsident: Reiner Schumacher Vizepräsident: Hans-Jürgen Iben Managerin: Sandra Lampe Pressewart: Charlotte Meyer Pro: Danny Lampe, Simon Fisher

Golfclub Hohe Klint Küsten-Golfclub „Hohe Klint“ Cuxhaven e.V. Hohe Klint 32, 27478 Cuxhaven Tel.: (0 47 23) 27 37 info@golf-cuxhaven.de, www.golf-cuxhaven.de Präsident: Werner Lüken Vizepräsident: Helmut Janke Sekretariat: Jutta Schul, Heike Dekarski, Brigitta Jarke Pressewart: Kristian Klement Pro: Uwe Varenkamp


Golf in Hude Golf in Hude e. V. Lehmweg 1, 27798 Hude Tel.: (0 44 08) 92 90 90 info@golfinhude.de, www.golfinhude.de Präsident: Wilfried Blohm Clubmanager: Oliver Bätz Vizepräsident: Olaf Spiller Spielführer: Marion Grassau Head Pro: Mark Roughsedge

Bremer Golfclub Lesmona Bremer Golfclub Lesmona e.V. Lesumbroker Landstr. 70, 28719 Bremen, Tel.: (04 21) 94 93 40 info@bremer-golfclub-lesmona.de www.bremer-golfclub-lesmona.de Präsident: Dr. Detlev Reichelt Vizepräsident: Dieter Burdorf Pro: Keith Vince

Golfanlage Schloss Lütetsburg Golfanlage Schloss Lütetsburg Landstr. 36, 26524 Lütetsburg Tel.04931 9300 - 431 info@golfclub-luetetsburg.de, www.golfclub-luetetsburg.de Präsident: Karl-Heinz Hartig Vizepräsidentin: Heidrun Schmidt-Pflüger Clubmanager: Stefan Schierholz Sekretariat: Sylvia Rüthing Pro: Stefan Schierholz, Simon de Schmidt

Golfclub Oldenburger Land Golfclub Oldenburger Land e. V. Hatter Str. 14, 26209 Hatten-Dingstede Tel.: (0 44 82) 82 80 info@gcol.de, www.gcol.de Präsident: Uwe de Vries Vizepräsident: Bernd A. Krämer Geschäftsführerin: Sonja Bolte Sekretariat: Britta Köhler, Bernd A. Krämer Spielführer: Dr. Reinhard Holländer Pro: Stefan Seebeck

Golfclub Ostfriesland Golfclub Ostfriesland e. V. Am Golfplatz, 26639 Wiesmoor Tel.: (04944) 64 40 golf@golfclubostfriesland.de, www.golfclub-ostfriesland.de Präsident: Reinhard Schmidt Sekretäriat: Stephan Hüller Spielführer: Michael Wachtendorf Pro: Stephan Wächter

Golfclub Königshof Sittensen Golfclub Königshof Sittensen e. V. Alpershausener Weg 60, 27419 Sittensen Tel. (042 82) 32 66 info@golfclub-sittensen.de, www.golf-sittensen.de Präsident: Horst Wenger Vizepräsidenten: Hans-Joachim Kauffmann, Guido Försterling Jugendwart: Jan Hellmich Sekretariat: C. Sievers, S. Scharfenberger Pros: Graeme Hill, Heiner Sievers

Golfclub Lilienthal Golfclub Lilienthal e. V. 1. Landwehr 20, 28865 Lilienthal Tel.: (0 42 98) 69 70 69 clubhaus@golfclub-lilienthal.de, www.golfclub-lilienthal.de Präsident: Claus Kleybold Vizepräsident: Dr. Ulrich Kütz Integrationsbeauftragter: Bernhard Wichlein Schatzmeister: Tobias Meyer Sekretariat: Marion Ewerth, Nicole Cordes Pro: Alexander Groschopp

Golf-Club Oberneuland Golf-Club Oberneuland e.V. Heinrich-Baden-Weg 23, 28355 Bremen Tel.: (04 21) 20 52 91 99 info@gc-oberneuland.de, www.gc-oberneuland.de Präsident: Hans Roggenkamp Vizepräsident: Thorsten Rixmann Pro: Uwe Venohr, André Schneider

Oldenburgischer Golfclub Oldenburgischer Golfclub e.V. Wemkenstraße 13, 26180 Rastede, Tel.: (0 44 02) 72 40 www.oldenburgischer-golfclub.de info@oldenburgischer-golfclub.de Präsident: Dr. Gerd Pommer Vizepräsident: Klaus Schur Spielführerin: Thekla Schönknecht Pro: Thorsten Janssen, Uli Schäring

Golfclub Rehburg-Loccum Golfclub Rehburg-Loccum GmbH & Co. KG Hormannshausen 2a, 31547 Rehburg-Loccum Tel.: (05766) 9 30 17 info@gcrl.de, www.gcrl.de Geschäftsführer: Walter Lukasch Sekretäriat: Christiane Nolte, Maximilian Besser Pro: Markus Dreykluft

Golf Weser-Ems ı Clubguide ı 49


clubguide Golfclub Syke Golf Club Syke e. V. Schultenweg 1, 28857 Syke-Okel Tel.: (0 42 42) 82 30 info@golfclub-syke.de, www.golfclub-syke.de Präsident: Caspar Willich Clubmanager: York Stolte Pros: Marcus Bruns, Frank Göbel, Christoph Spora

Golf Club Tietlingen Golf Club Tietlingen Tietlingen 6c, 29683 Bad Fallingbostel Tel.: (0 51 62) 38 89 info@tietlingen.de, www.tietlingen.de Präsident: Oliver Liszka Vizepräsident: Timm Voss Sekretariat: Elisabeth Bloxham, Cornelia Behrens Head-Pro: Steve Cope Pressewartin: Gabriele Lauer

Golf Club Vechta-Welpe Golfclub Vechta-Welpe e.V. Welpe 2, 49377 Vechta Tel: 04441 5539 info@golfclub-vechta.de, www.golfclub-vechta.de Präsident: Gottfried Nietfeld Vizepräsident: Dirk Müller Pressewartin: Petra Hellmann Sekretariat: Maria Kortenbusch Headpro: Thomas Lloyd

Golf Club Wildeshauser Geest Golf Club Wildeshauser Geest e.V. Spasche 5, 27793 Wildeshausen Tel.: (0 44 31) 12 32 info@golfclub-wildeshausen.de, www.golfclub-wildeshausen.de Präsident: Carsten Löwenkamp Pressewart: Ulla Behnke-Eylers Sekretariat: Ilka Gutsmann Pro: Glyn Morris

Golfclub Worpswede Golfclub Worpswede e. V. Giehlermühlen · 27729 Vollersode, Tel.: (0 47 63) 73 13 Infoline: (0 47 63) 62 77 96 info@golfclub-worpswede.de, www.golfclub-worpswede.de Präsident: Thore Meyer Vizepräsident: Susanne Binger Schatzmeister: Frank Fischer Sekretariat: Renate Eymann Pro: Markus Lüker

50 ı Clubguide ı Golf Weser-Ems

Golfclub Thülsfelder Talsperre Golfclub Thülsfelder Talsperre e.V. Mühlenweg 9, 49696 Molbergen Tel.: (0 44 74) 79 95 info@gc-thuelsfelde.de, www.gc-thuelsfelde.de Präsidentin: Hildegard Kuhlen Vizepräsident: Berthold Michel Jugendwart: Marc Chilla Pro: Michael Behrens

Club zur Vahr Club zur Vahr e.V. Bürgermeister-Spitta-Allee 34, 28329 Bremen · Tel.: (04 21) 20 44 80 (9-Loch) info@club-zur-vahr-bremen.de , www.czvb.de Club zur Vahr e.V. Am Golfplatz 10, 27711 Osterholz-Scharmbeck, Tel.: (0 47 95) 95 33 16 (18-Loch) Präsident: Hans-Dieter Lampe Geschäftsführer und Clubmanager: Wolfgang Rummenigge Sportlicher Leiter Golf: Fabian Bünker Pros: Robin Welsby, Sven-Hendrik Voigt, Philipp Schmalz

Golf Club Verden Golf-Club Verden e. V. Holtumer Str. 24, 27283 Verden Tel.: 04230 / 14 70 golf@gc-verden.de, www.gc-verden.de Präsident: Reiner Witte Clubmanagerin: Kristin Oehlrich Pressewart: Martin Staedler Sekretariat: Kristin Kamphausen, Niyaz Anft Pros: Ralph McLean, Mike Butcher

Golfclub Wilhelmshaven-Friesland Golfclub Wilhelmshaven-Friesland Mennhausen 5, 26419 Schortens Telefon: 04423 / 98 59 18 www.golfclub-wilhelmshaven.de, www.info@golfclub-wilhelmshaven.de Präsident: Kay Laß Vizepräsident: Michael Hibbeler Sekretariat: Adelheid Hoffmann, Nicola Dorn Headpro: Ben Fisher

Golfclub Wümme Golfclub Wümme e.V. Hof Emmen Westerholz, 27383 Scheeßel Tel.: (0 42 63) 9 30 1-0 info@golfclub-wuemme.de, www.golfclub-wuemme.de Präsident: Hermann Aukamp Vizepräsident: Rainer Wiens Headpro: David Bunce Pro: Ben Fisher


...Zugluft? Der nächste Winter... Mehr Gemütlichkeit. Weniger Heizkosten... Neue Dichtungen für Fenster + Türen vom Profi. , Beratung, Einbau, Verkauf.

Dollex.

Neidenburger Str. 6 28207 Bremen info@dollex.de 04 21-37 94 166-0 www.dollex.de

...wenn es zieht...

dollex.de ®


Sie müssen nicht länger zwischen einem SUV und einem Maserati wählen

Levante. The Maserati of SUVs. Ab 74.995 € Mit serienmäßigem Allradantrieb und Luftfederung. Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 10,9 – 7,2 l/100 km; CO2 -Emissionen (kombiniert): 253 – 189 g/km; Effizienzklasse: F – B. Ermittelt nach EU-Richtlinie 1999/94/EG. Abbildung zeigt die Ausstattungslinien GranLusso und GranSport sowie Sonderausstattungen.

AUTOGALERIE SCHLICKEL GMBH Am Patentbusch 11 – 26125 Oldenburg Telefon 0441-390 390 – www.schlickel.de

Vorprodukt1 vom 13.07.2018  

Vorprodukt1 vom 13.07.2018

Vorprodukt1 vom 13.07.2018  

Vorprodukt1 vom 13.07.2018