Delme Report vom 21.11.2018

Page 8

8

M ETROPOLREGION

Mittwoch, 21. November 2018

Märchen für die ganze Familie Bremer Figurentheater spielt gekürzte Version von „Peterchens Mondfahrt“

Bremen Das Team vom Bremer Figurentheater „Mensch Puppe“ an der Schildstraße 21 hat sich „Peterchens Mondfahrt“ als Familienstück für die Vorweihnachtszeit ausgesucht. Das Stück für Kinder ab drei Jahren wird sogar im neuen Jahr noch mehrmals gezeigt. Bereits im Jahr 1912 wurde das Märchen von Gerdt von Bassewitz erstmalig auf einer Theaterbühne gespielt. Die Bremer haben den Stoff aber auf kompakte und für kleine Kinder gut machbare 45 Minuten zusammengekürzt. Der Schere fielen einige Figuren zum Opfer, das soll dem Stoff aber nicht schaden. Die Geschwister Peterchen und Anneliese treffen auf den Maikäfer Sumsemann. Ihm hat in der Fassung unter der Regie von Philip Stemann ein Holzfäller an einem Sonntag ein Bein abgehakt und wurde dafür samt Bein von der Nachtfee auf den Mond ver-

Das Team von „Mensch Puppe“ zeigt ab sofort das Familienstück „Peterchens Mondfahrt“. Foto: Claudia Grabowsk

bannt. Die Kinder sagen Herrn Sumsemann ihre Hilfe zu das Bein zurückzuholen und so nimmt die fantastische Geschichte – die auch erwachsene Zuschauer verzaubert – ihren Lauf. Ensemblemitglied Jeanette Luft spielt neun Puppen und führt darüber hinaus als Erzählerin durch das Stück. Sie nutzt Tisch-, aber auch Schattenfiguren. Vor allem die Schattenspiele sorgen bei dem jüngeren Publikum für Staunen. Angefertigt wurden die Figuren von Matthias Hänsel, die Kostüme schneiderte Jennifer Podehl. In den nächsten Wochen wird „Peterchens Mondfahrt“ zweimal pro Tag gezeigt, weshalb sich die Puppenspieler Jeanette Luft und Leo Mosler bei den Aufführungen ablösen. ■ Nähere Informationen zu den weiteren Terminen und Kartenpreisen bekommt man im Internet unter menschpuppe.de (red)

Bremen-Flugplan von Ryanair

Billigflieger bedient im Sommer elf Direktziele ab der Hansestadt 31. Dezember 2018 um 18 Uhr, Glocke Slowakische Sinfonietta Žilina Stanislav Masaryk, Trompete Volker Schmidt-Gertenbach, Leitung Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper „Der Barbier von Sevilla“ Johann Nepomuk Hummel: Konzert für Trompete und Orchester E-dur Franz Schubert: Symphonie Nr. 3 D-dur D 200 Kartenvorverkauf beim EVENTIM-Ticketshop i.Hs. Karstadt Bremen, der Glocke und allen EVENTIM-Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0421-33 66 99 oder unter www.eventim.de

Bremen Der Sommerflugplan 2019 des Bremer Airports nimmt weiter konkrete Züge an. Nachdem schon Germania und Wizz Air neue Strecken für die kommende Saison angekündigt haben (wir berichteten), hat jetzt Ryanair sein Programm mit Direktflügen unter anderem zu Sonnenzielen in Griechenland, Italien, Portugal und Spanien für den Sommer 2019 freigeschaltet.

Der Billigflieger, der keine Basis mehr in der Hansestadt unterhält, hat elf Ziele ab Bremen, die er auch im vergangenen Sommer im Programm hatte, im Angebot. Neu dabei ist, dass die Iren auf manchen Strecken die Frequenz erhöht haben. So werden künftig Ziele wie Thessaloniki (zweimal pro Woche), Porto (dreimal), Stockholm/Skavsta (dreimal), Faro (dreimal) und Barcelona/

Girona (viermal) öfters bedient. Weitere Ryanairziele ab Bremen sind London (Stansted) mit zwölf wöchentlichen Verbindungen, Palma de Mallorca (täglich) sowie Vilnius und Mailand/Bergamo mit zwei, Alicante mit drei und Malaga mit vier Verbindungen pro Woche. Der Sommerflugplan 2019 beginnt am 31. März. Neben

den elf Ryanairzielen können Bremer mit Germania dann Neuzugänge wie das spanische Ibiza, Larnaka auf Zypern sowie die französische Insel Korsika direkt erreichen. Ebenfalls erstmals dabei wird das polnische Danzig sein, das von Wizz Air angeflogen wird. Die Airline bietet zudem ab 1. März 2019 zweimal wöchentlich Flüge nach Kiew an. (mar)

terkonzer 2015_ANZ.indd 1

Neubau Feuerwehrhaus Hasbergen Wir gratulieren zum neuen Feuerwehrhaus!

Feierliche Endrunde

Nach einjähriger Bauphase ist das Feuerwehrgerätehaus am Horster Weg nun fertig Kanalbau und Pflasterbetriebs GmbH Handwerksstraße 4 · 27804 Berne Tel.: 04406 - 6484 · Fax: 5192 · firma@wussow-kanalbau.de

Haustüren und Fenster aus eigener Produktion · Standardmäßig mit 4 Pilzzapfen · Einbruchschutz nach RC2 möglich · Wärmedämmend bis Uw = 0,6 W/m²K Logestraße 45 · 27616 Beverstedt Telefon: 04747 / 87 37 20 · Fax: 87 37 94

E-Mail: tischlerei@ordemann.de · Internet: www.ordemann.de

Sanitär • Heizung • Klima Gebäudeenergieberatung

Johann Reinel n– e r e i l u t Wir gra r der Partne ehr! Feuerw Individuelle Beratung

Inh. Michael Löscher Letterhausstraße 31 27755 Delmenhorst

Telefon: (0 42 21) 1 71 37

N I C O L E B AU M A N N Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Hasbergen soll am Freitag, 23. November, am Horster Weg eröffnet werden. Die Stadt hat dafür seinerzeit Haushaltsmittel in Höhe von 2.467.000 Euro zur Verfügung gestellt. Vor etwa einem Jahr wurde das Richtfest gefeiert, in die feierliche Endrunde geht es jetzt am Freitag um 17.30 Uhr. Das neue Feuerwehrgerätehaus wurde auf einem 16.300 Quadratmeter großen Grundstück errichtet. Die Gebäudefläche beträgt etwa 990 Quadratmeter. Im Außenbereich erfolgt die Zufahrt für Pkw künftig vom Horster Weg aus mit vorgelagerten Parkplätzen: links ist der „Alarmparkplatz“ mit 31 Stellplätzen für Einsatzkräfte, rechts der Besucherparkplatz mit 15 Stellplätzen. Rechts und links von den Parkplätzen sind ab sofort die Feuerwehr Ein-/ Ausfahrten. Hinter dem Gebäude befindet sich eine Übungswiese für die Feuerwehrleute. Konzeptionell sind die Innenräume des Feuerwehrgebäudes in Schwarz- und Weißbereiche getrennt. Der so genannte Schwarzbereich

Das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Hasbergen hat eine Grundfläche von etwa 990 Quadratmetern. Foto: Konczak darf nur mit Einsatzkleidung betreten werden. Der Weißbereich darf indes nicht mit der Einsatzkleidung betreten werden, da diese kontaminiert sein könnte. Architektonisch ist das Gebäude eingeschossig errichtet worden. Zum Schwarzbereich gehören die Fahrzeughalle für sechs Fahrzeuge, die

Umkleideräume, das Lager, der Technikraum und die Werkstatt. Im Weißbereich befinden sich der Haupteingang, die Büro- und Sanitärräume, die Küche und die Schulungs- und Mehrzweckräume. Konstruiert wurde das Massivgebäude in zwei Weisen: Der Schwarzbereich hat ein

zweischaliges Klinker-Mauerwerk mit Kerndämmung, der Weißbereich ein einschaliges Porenbeton-Mauerwerk mit Putz. Die Pultdächer haben ein Tragwerk aus Leimbinder mit Trapezblech und Metalleindeckung, die Flachdächer bestehen aus einem HolzTragwerk mit Schalung und Aufsparrendämmung.