Issuu on Google+

Saison 2011

Erfolgreiche Jugendarbeit

Guido Gretschel und Thomas Kramer als 15-Jährige in der Ersten

Auch 2011 ohne Zukäufe

Der AC besteht nur aus “echten” Penzbergern

Ringen im Schulsport

Abschluss-Tabelle und neue Termine 2011

AC Penzberg Ringen in der Oberliga


MEIN KAUFHAUS 2 – AC-Penzberg 2011


Inhalt: Grußwort von Hans Mummert, 1. Bürgermeister..........................................................5 Grußwort von Hans Petzenhammer, 1. Vorstand..........................................................7 Bambinis ringen!......................................................................................................... 9 Jugend-Zeltlager in Kochel am See.............................................................................14 Freundschaftskämpfe des AC Penzberg.....................................................................16 Schulsport Ringen – das erste Jahr............................................................................18 33. Internationales Alpenlandturnier der B-/C- und D-Jugend................................... 20 Die AC Jugend-Mannschaft 2010/2011........................................................................25 Meisterschaften 2011................................................................................................ 28 Leicht von Gewicht—aber kein Leichtgewicht!.......................................................... 34 Dieter, unser Kampfrichter........................................................................................ 40 Lisa, unsere Kampfrichterin...................................................................................... 40 Gregor Gumberger:„Meine Erwartungen für 2011“....................................................41 Saisonrückblick 2010................................................................................................ 42 2. Mannschaft: Bezirksliga – Vizemeister!.................................................................47 Zwei sind nicht zu Bremsen....................................................................................... 52 Gegner der Bezirksligamannschaft des AC Penzberg II............................................. 54 Gegner der Oberligamannschaft des AC Penzberg I.................................................. 58 Unsere Termine 2011................................................................................................. 64 Abschluss-Tabellen Saison 2010................................................................................67 Die AC Ruhmeshalle.................................................................................................. 68 Bestenliste 2.Mannschaft (Bezirksliga 2010).............................................................71 Bestenliste 1.Mannschaft (Oberliga 2010).................................................................71 AC Penzberg – Internetauftritt im Doppelpack.......................................................... 72 Der Förderverein........................................................................................................75 Damengymnastik...................................................................................................... 77 Die AC–Senioren:....................................................................................................... 78 Trainingszeiten:......................................................................................................... 79 Veranstaltungsbeginn – Details siehe Heimkampftabellle Seite 65......................... 79 Mitgliedsbeiträge:..................................................................................................... 79 Making of: Mannschaftsbild...................................................................................... 80 Der AC Penzberg........................................................................................................ 82 Impressum:............................................................................................................... 82 Aufnahmeantrag Förderverein.................................................................................. 83

AC-Penzberg 2011 – 3


Grußwort von Hans Mummert, 1. Bürgermeister

Sehr geehrte Vorstandschaft, liebe Aktive, meine sehr geehrten Damen und Herren, die vergangene Saison war für den AC Penzberg wieder eine sehr erfolgreiche. Mit den vielen guten Ergebnissen bei Mannschaftsund Einzelmeisterschaften wie auch mit den hervorragenden Platzierungen bei den bayerischen und deutschen Titelkämpfen konnte der Penzberger Traditionsverein an die Erfolge der letzten Jahre nahtlos anschließen. Hierzu möchte ich allen Verantwortlichen im Verein meine Anerkennung aussprechen. Die seit vielen Jahren praktizierte, sehr engagierte und qualifizierte Jugendarbeit hat zu dieser Erfolgsgeschichte ganz maßgeblich beigetragen. Für die neue Saison hat sich der Verein wieder große Ziele gesteckt. Für die 1. Mannschaft wird es darum gehen, ihre Position in der bayerischen Oberliga zu behaupten. Für die 2. Mannschaft ist nach Platz zwei in diesem Jahr vielleicht auch die Meisterschaft in der Bezirksliga Oberbayern möglich. Die Nachwuchsteams messen sich mit den besten Mannschaften in Bayern und auch bei den nationalen Einzelmeisterschaften will der AC Penzberg wieder auf den Siegerlisten stehen. Um diese selbstgesteckten hohen Ziele zu erreichen, bedarf es talentierter und ehrgeiziger Sportlerinnen und Sportler, qualifizierter Trainer und einer effektiv arbeitenden Vorstandschaft. All diese Voraussetzungen sind beim AC Penzberg gegeben, so dass die Saison 2011 für den 1896 gegründeten Traditionsverein eine hoffentlich erfolgreiche sein wird.

Im Namen der Stadt Penzberg wie auch persönlich wünsche ich allen Aktiven und Verantwortlichen den erwünschten sportlichen Erfolg oder wie wir in Penzberg noch immer gerne sagen, „Glück Auf“!

Hans Mummert Erster Bürgermeister

AC-Penzberg 2011 – 5


Grußwort von Hans Petzenhammer, 1. Vorstand Liebe Ringsportfeunde, Die erfolgsverwöhnten Zuschauer des AC würden die Saison 2010 gerne vergessen. Nur einer Mannschaft zujubeln, die Erfolg hat, ist das Eine, eine Truppe zu begleiten wenn´s mal nicht so gut läuft ist das Andere. Fakt ist, der AC ist in einer Leistungsklasse angekommen, in der es anderen Mannschaften ohne bezahlte Legionäre nicht möglich ist, die Klasse zu halten. Wie sich jedoch diese Ringer auf das Mannschaftsgefüge, den Verein und die Zuschauer auswirken, ist durch zeitnahe Beispiele in Bayern hinlänglich bekannt, siehe den SC Anger, ASV Hof, SC Bad Reichenhall, TSV Traunstein, stolze ehemalige Bundesligisten, die nicht nur ihr Geld und Ansehen, sondern auch unzählige ehrenamtliche Stunden von Funktionären beim Beschaffen von ausländischen Ringern verloren haben. Ich glaube, das Zeit und Geld in einer vernünftigen Jugendarbeit besser investiert gewesen wären. Nur – dieser Weg ist beschwerlich und verspricht nicht den schnellen Erfolg.

Das heißt für den AC, es müssen jedes zweite Wochenende 30 Ringer mit Betreuer und Trainer in die verschiedensten Orte in Bayern gebracht werden!

Die Saison 2011 wird von der sportlichen Herausforderung ein echtes Highlight, denn mit den Aufsteigern SC Anger und ASC Bindlach ist die Liga an Stärke mit den letzten zwei Jahren nicht mehr zu vergleichen. Das sportliche Ziel des AC kann und wird nur der Klassenerhalt sein, was spannende und enge Kämpfe in der Penzberger Wellenbadhalle verspricht. Mit unseren Zuschauern und den Cheerleadern als Unterstützung, sollte der AC für so manche Überraschung gut sein.

Mein Dank geht hier an das gesamte Team des AC. Bedanken möchte ich mich bei unserem Förderverein, der Stadt, den Sponsoren und Gönnern des AC, denn ohne finanzielle Unterstützung läuft auch bei den Ringern nichts. Ich hoffe auf eine sportlich gute, verletzungsfreie und spannende Saison 2011 und wünsche allen Freunden des AC eine gute Zeit bei den Wettkämpfen.

Die zweite Mannschaft wird in der eingleisigen Bezirksliga Oberbayern/Schwaben starten. Unsere Schüler kommen in der Bezirks -oberliga zum Einsatz. Ich wünsche ihnen für die kommende Saison den sportlichen Erfolg den sie sich erhoffen und regen Zuschauerzuspruch.

Kraft Heil Hans Petzenhammer Vorstand des AC Penzberg

AC-Penzberg 2011 – 7


Zimmerei · Innenausbau · Trockenbau beraten· ausführen· koordinieren

neubauen und anbauen umbauen und ausbauen sanieren und Energie sparen pflegen und Instand halten

Zimmerei Lenk Nantesbuch 2a 82377 Penzberg Tel. 08856 82580 www.zimmerei-lenk.de hardi.lenk@ngi.de


Bambinis ringen! S

eit September 2006 bietet der AC Penzberg ein Bambinitraining für Kinder von 3 bis 7 Jahren an.

Das Training findet nun jeden Freitag von 16.30 –17.30 April–Oktober (16:00-17:00 November – März) in der Turnhalle am Wellenbad statt und hat in der kurzen Zeit einen festen Punkt im Trainingsangebot vom AC Penzberg eingenommen. Und das mit steigenden Erfolg. Ausgebildete Trainer führen mit den Kindern ein speziell für diese Altersgruppe abgestimmtes Trainingsprogramm mit viel Spaß und Spiel durch. Auf diesem Weg soll den Kindern spielerisch die Freude an der Bewegung und an dem Ringsport näher gebracht werden. In nur ganz wenigen Sportarten werden so viele Eigenschaften gleichzeitig gefördert wie im Ringen. Hier ist Konzentration, Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft und vor allem Fairness von großer Bedeutung. Da Kinder bereits im frühen Alter großen Spaß und Freude an der Bewegung haben, eignet sich gerade das Ringen für diese Altersgruppe. RINGEN = Freude an der Bewegung, gepaart mit Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Konzentration und Koordination.

fort mit Griffen, Würfen oder Kraftbolzen zu starten. Wir wollen ganz langsam und spielerisch mit einfachen Bewegungsübungen beginnen, langsam zu den Fallübungen übergehen, um dann ganz individuell auf die Anforderungen eines Ringers einzugehen. Dabei steht der Spaß absolut im Vordergrund. Wir sind nicht nur in der Halle aktiv, nein wir unternehmen mit unseren Sprösslingen auch einiges, zum Beispiel ging es heuer mal wieder auf die Berghalde zum Schlittenfahren oder zum Abschluss geht’s immer auf einen Spielplatz wo wir uns gemeinsam vergnügen und essen und trinken. Wenn Sie noch mehr Informationen zu dem Training haben möchten, dann wenden Sie sich einfach an uns. Wir stehen ihnen gerne Rede und Antwort. Oder besucht unsere Heimkämpfe beginnend am 3. September um sich selbst ein Bild von dem Sport zu machen. Benötigt wird auch nicht viel. Es genügen: -Sportkleidung und -Hallenturnschuhe. Wir würden uns freuen, wenn auch Ihr Kind ganz unverbindlich unser Angebot wahrnehmen würde. Euer Bambinitrainerteam

Ziel dieses Bambini Trainings ist es nicht, soAC-Penzberg 2011 – 9


Faaasching! Wie jedes Jahr zu dieser Zeit waren auch heuer die Ringer aktiv in der Faschingszeit. Wie fast jedes Jahr nahmen wir an einigen Faschingsveranstaltungen teil die da waren Gaudi ohne Grenzen (dieses Jahr nicht so erfolgreich Platz5), der Gaudiwurm und am Umzug in Benediktbeuern. Unter uns befanden sich wie die letzten Jahre auch einige nicht aktive Ringer (Fans, Freunde und Bekannte). Ein Haufen

10 – AC-Penzberg 2011

Arbeit war es wieder bis es endlich losging. Einige Samstage verbrachten wir beim Bernd im Lager um dort an unserem Wagen zu arbeiten. Ein Highlight dieses Jahr war eine super Moderation durch Dirk Bach (Alex Dürr) und Sonja Zietlow (Kristina Huber). Allgemein war‘s für uns wieder a fetzen Gaudi. Auf den nächsten Fasching.


AC-Penzberg 2011 – 11


Endlich.

Das iPhone, jetzt auch in Weiß erhältlich.

eiß iPhone 4 w TM und © 2011 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Auf nichts verzichten – Complete Mobil

16 GB

1  ,– € im Complet

1

e Mobil XL

 Individuelle Flatrates, SMS-Pakete und attraktive Minutenpakete in alle deutschen Netze  Highspeed-Daten-Flatrate zum Surfen und E-Mailen

Ihr rtner Ansprechpa in Penzberg erth Jürgen Keilw

Geretsried • Egerlandstr. 80 • Tel: 08171/90 97 07 Bad Tölz • Moraltpark 1H • Tel: 08041/80 65 88 Penzberg • Bahnhofstr. 8 • Tel: 08856-80 23 03

1)Monatlicher Grundpreis 99,95 €. Einmaliger Bereitstellungspreis 24,95 €. Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Nach Verbrauch der Inklusiv-SMS werden pro Standard-Inlands-SMS 0,19 € berechnet. Ab dem Inklusiv- Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Die Hotspot-Flatrate gilt nur für die Nutzung an deutschen HotSpots (WLAN) der Deutschen Telekom.


L

Der Mai ist gekohomm en ....

hl v a

Wenn du in Penzberg einen Maibaum aufstellen willst—wen brauchst? Die starken Männer vom AC Penzberg

 

Auch dieses Jahr waren wir unterwegs um in Penzberg einen Maibaum aufzustellen. Nach viel Schweiß und ca. 2 Stunden Arbeit war es endlich soweit. Mit vereinten Kräften wurde der Baum erfolgreich aufgestellt. In der gemütlichen Runde ließen wir den Tag langsam ausklingen.

AC-Penzberg 2010 – 13


Jugend-Zeltlager in Kochel am See

14 14––AC-Penzberg AC-Penzberg2010 2011


Zeltlager vom 20.08 bis 23.08 Letztes Jahr waren wir wieder mit unseren Kindern (6-16 Jahren) in Kochel am See im Zeltlager. Unser Campingplatz lag direkt am See, so konnten wir jederzeit zum Baden gehen. Es war nicht immer das beste Wetter, zum Teil regnete es sehr, aber trotzdem erlebten wir 4 sehr schöne abwechslungsreiche Tage, in denen wir sehr viel zusammen unternahmen. Wir waren Kanu fahren, sind mit dem Fahrrad um dem Walchensee gefahren und manche Kinder fuhren sogar den Kesselberg hinunter.

Einen Zwischenstopp machten wir im Wicki-Dorf wo wir beim Aufbau zugeschaut haben! Zu einer Abkühlung sind wir natürlich auch baden gegangen. Abends kochten wir zusammen Nudeln und Burger gab es auch. Am letzten Abend grillten wir zusammen am Lagerfeuer. Thomas spielte auf der Gitarre und wir sangen dazu. Groß und Klein haben gelernt zusammen zu halten und viel Gaudi zu haben. Es wurde viel miteinander gespielt, vor allem Völkerball aber auch Gesellschaftsspiele im Zelt. Das schlechte Wetter machte niemanden was aus.

AC-Penzberg AC-Penzberg2010 2011 – 15


Freundschaftskämpfe des AC Penzberg Damit die Ringer nicht ganz aus der Übung kommen, gibt es außer dem regulären Training und diversen Turnieren auch noch weitere Möglichkeiten, Technik, Kraft und Ausdauer zu trainieren. Der AC Penzberg legt daher auch großen Wert auf Freundschaftskämpfe, bei denen der Erfolgsdruck weniger auf den Ringern lastet, sondern die Erfahrung und Routine auf der Matte im Vordergrund stehen. Des weiteren trifft man hier in der Regel mal nicht auf seine bekannten Saisongegner, was solche Freundschaftskämpfe wiederum interessant macht. Am 21.Mai reisten die AC‘ler daher traditionell zum Thomas Suter Freundschaftsturnier nach Rapperswil in die Schweiz. Hier trafen sie auf 3 weitere Mannschaften aus der Schweiz und Deutschland. Gegen die Gastgeber Rapperswil-Jona konnten sich die Penzberger klar behaupten und gewannen die Begegnung mit 21:10 Punkten, überwiegend durch Schultersiege. Die Partie gegen die Landsleute vom KSV Allensbach ging denkbar knapp aus, allerdings mit 16:15 Punkten für die Gegner. Mit dem RR Einsiedeln war dagegen nicht gut Kirschen essen. Lediglich 2 Siege konnten die Penzberger holen, am Ende trennte man sich mit 22:9 für die Schweizer und belegte damit insgesamt den 3.Platz. Das Turnier lies man noch mit einem „Nachtessen“ fröhlich und entspannt ausklingen.

16 – AC-Penzberg 2011

Am Morgen danach ging es dann wieder heimwärts Richtung Bayern. Im letzten Jahr noch zu Gast beim KSV Fürstenhausen, so war in diesem Jahr der AC Penzberg Gastgeber für die Saarländer, die bereits einige Tage vorher anreisten, um Penzberg und das bayerische Umland kennen zu lernen. Knapp 100 Zuschauer waren gekommen, als dann am 4.Juni um 19.30 Uhr zum Freundschaftskampf angepfiffen wurde. Die Gäste konnten nicht mit allen ihrer Saisonringer anreisen, der AC stellte jedoch eine starke Mannschaft auf. Es war daher ein Freundschaftskampf der besonderen Art: alle Kämpfe gingen an die AC‘ler, die Gäste konnten lediglich 3 Punkte auf ihrem Konto verbuchen, 37 standen dagegen bei den Penzbergern. Aber es ging einzig und allein um die Sache, nicht um Sieg oder Verlierer. Hier ging es um den Sport, der uns verbindet und auch die Zuschauer konnten wieder schöne Ringkämpfe verfolgen. Bevor die Gäste am nächsten Morgen ihren langen Heimweg antraten, wurde im Anschluß an den Freundschaftskampf noch etwas gefeiert auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Richtig ernst wird es dann wieder am 3.September, wenn der offizielle Saisonstart 2011 in der Sporthalle am Wellenbad mit dem 1.Heimkampf eröffnet wird. Die Kleinen und Großen vom AC Penzberg sind bereit dafür!


foeldeak

PROFESSIONAL SPORTS EQUIPMENT

„Ob intensives Training oder spannender Wettkampf – die Sicherheit der Sportler steht immer an erster Stelle. Dafür sorgen wir mit der richtigen Matte.“ Norbert Hörr, Geschäftsführer foeldeak

foeldeak Olympia Ringermatten auf höchstem Niveau WM 09 Herning

WM 07 Baku

Olympia 04 Athen

Olympia Stützpunkt Rheinland Pfalz- Saarland

FILA-zertifiziert offizieller Ausrüster des Deutschen Ringer-Bundes

foeldeak – Innovation durch Tradition Professional Sports Equipment since 1946

www.foeldeak.com

AC-Penzberg 2011 – 17


Schulsport Ringen – das erste Jahr

J

eden Dienstag zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr treffen sich immer ca.10 Jungs aus allen Jahrgangsstufen der Realschule Penzberg in der Sporthalle am Wellenbad zum Schulsport Ringen. Was ist aber Ringen? Nein, mit Wrestling oder Catchen hat das absolut gar nichts zu tun, beruhige ich die Eltern. Die Jugendlichen sollen in erster Linie Spaß haben und sich bewegen. Natürlich lernen sie auch Griffe und selbstverständlich wird in jeder Stunde auch gerungen. Aber mit Regeln und auf spielerische Art. Oft sind auch ausgefallene Punkte im Programm. So werden neben Zirkeltraining oder Ballspiele auch Trendsportarten wie z.B. Freerunning oder Waveboard-Fahren ausprobiert. Und wenn die Schüler es wollen, dann springen wir auch einfach mit dem Trampolin über zwei Weichbodenmatten. Solange es Spaß macht und sich keiner verletzt, ist fast alles erlaubt. Jedoch immer mit dem Ziel die Kinder für die Sportart Ringen zu begeistern. Wenn sie erst einmal auf der Matte stehen, dann hat sie der Ehrgeiz gepackt. Kräfte messen, aber immer Fair bleiben, das lernen sie schnell. Und wenn einer mal nicht will, dann schaut er halt erst einmal zu. Bald aber wollen sie alle gleich wieder mitkämpfen. Am 11.05.2011 war ein ganz besonderer Tag. Zum ersten Mal hat die Realschule Penzberg an einem Landesfinale der bayerischen Schulen im Ringen teilgenommen. Mit 7 Schülern ging es also bereits am Vortag mit dem ICE nach Niedernberg bei Aschaffenburg, um sich mit den besten Ringern aus ganz Bayern zu messen. Vor dem Schlafen gehen gab es noch einen Besuch in der „berühmten“ Pizzeria von Niedernberg. Mit 1-2 Pizza und einigen Hamburgern im Bauch lässt es sich dann auch auf den Ringermatten in der Sporthalle gut schlafen. Am nächsten Morgen mussten dann drei der Schüler auf der Waage feststellen, dass der

18 – AC-Penzberg 2011

Körper so eine „Pizza mit Allem“ doch nicht so schnell abbaut. Um in der geplanten Gewichtsklasse ringen zu können, mussten sie in knapp zwei Stunden über ein Kilo abnehmen. Da halfen auch die vielen Klogänge nichts, einige Runden mussten sie schon laufen. Letztendlich war es halb so schlimm. Alle hatten ihr Gewicht, auch weil der Kampfrichter beim Wiegen sehr großzügig war. Die erste Aufregung war schnell verflogen, als zwei unserer Schüler um ein Interview für das Radio gebeten wurden. Gekonnt beantworteten sie all die Fragen bevor es endlich mit dem Wettbewerb losging. Alle kämpften tapfer, aber da wir zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, kamen wir nicht über den 7. Platz hinaus. Für alle Beteiligten war die Veranstaltung dennoch eine tolle Erfahrung und alle Schüler waren sich sofort einig, dass sie nächstes Jahr


wieder dabei sein wollen. Derzeit laufen Planungen das nächste Landesfinale im Ringen nach Penzberg zu holen. Im Mai 2012 könnten dann, neben der Realschule Penzberg, auch die Penzberger Mittelschule und das Gymnasium Penzberg eine Mannschaft stellen und mit der Unterstützung der Penzberger Schüler als Fan-Club, den Heimvorteil nutzen.

Wer nun Interesse am Ringen bekommen hat, soll einfach mal zu einem Training am Dienstag zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr in der Sporthalle am Wellenbad vorbeischauen. Scharaf Girges


33.

Internation Alpenlandt der B-/C- und D-Jug

20 – AC-Penzberg 2011


nales turnier gend

N

icht mehr wegzudenken und daher traditionell wie in jedem Jahr, richtete der AC Penzberg auch wieder am 26.09.2010 das Internationale Alpenlandturnier zum Gedenken an Alois Meier aus, mittlerweile bereits zum 33.mal und mit dem Fokus auf den Ringernachwuchs. Insgesamt waren 24 Vereine mit 186 Ringern und Ringerinnen aus Ungarn, Österreich und Deutschland am Start. AC-Penzberg 2011 – 21


Alpenlandturnier

Im jährlichen Wechsel der Stilarten wurde 2010 im Freistil auf 4 Matten gerungen, bei diesem Turnier auch wieder bis zur B-Jugend. Als besonderes Highlight wurde diesmal zur Begrüßung aller angereisten Teilnehmer ein Begrüßungsspot auf der großen Leinwand in der Sporthalle abgespielt. Da dies in dieser Form bisher nie praktiziert wurde und sozusagen eine kleine Premiere war, war man sich anfangs erst nicht sicher, ob gerade die jüngeren Teilnehmer dem Spot Aufmerksamkeit schenken würden und diesen auch von Anfang bis Ende ohne gelangweilt zu werden aufnehmen würden, aber genau das Gegenteil war der Fall! Der Spot löste eine wahre Welle der Begeisterung aus und fast alle der Großen und Kleinen jubelten im Chor, als ihr Verein über die Leinwand flog. Das hätten wir uns nie träumen lassen, das wir mit dieser besonderen und mal anderen Art der Begrüßung wirklich alle so emotional ansprechen! Die Premiere ist damit erfolgreich bestanden und damit auch Ziel für das kommende Alpenlandturnier. Die junge Mannschaft des AC Penzberg konnte sich beim 33.Alpenlandturnier auf Platz 4, hinter dem TSV Westendorf, dem RSC Inzing aus Österreich und dem SV Siegfried Hallbergmoos platzieren. Für Penzberg gab es insgesamt drei Goldmedaillen durch Guido Gretschel in der B-Jugend bis 63kg, Fabian Probst, ebenfalls B-Jugend, bis 76kg und für Dominik Mende in der C-Jugend bis 46kg. Silber holten sich Thomas Kramer in der B-Jugend bis 54kg, Alexander Meister in der D-Jugend bis 54kg und Benedikt Dürr in der E-Jugend bis 38kg. Bronze ging einmal an Magnus Wagner in der C-Jugend bis 42kg. Hinzu kamen noch drei weitere Platzierungen unter den ersten sechs: In der C-Jugend belegte Kilian Köhler bis 34kg den 4.Platz und in der D-Jugend kamen Korbinian Hinz bis 54kg auf Platz 5. sowie Mathias

22 – AC-Penzberg 2011

Höfle bis 38kg auf Platz 6.. Insgesamt haben die Penzberger Nachwuchsringer damit gut abgeschnitten. Am Sonntag, d. 02.10.2011, heißt es dann wieder „Willkommen in Penzberg!“ zum 34.Internationalen Alpenlandturnier im GriechischRömischen Stil. Wir rechnen wieder mit einer großen Anzahl an Teilnehmern aus dem In- und Ausland.


Unser Nachwuchs ganz entspannt!

24 – AC-Penzberg 2011


Die AC Jugend-Mannschaft 2010/2011 Am 19. Juni 2010 fuhren wir mit sechs Buben nach Geiselhöring zum JeanFoeldeak-Turnier. Korbinian Hinz errang die Silber-Medaille, Dominik Mende die BronzeMedaille. Mathias Höfle erreichte den 5. und Kilian Köhler den 6. Platz. In Westendorf am 27. Juni 2010 beim Allgäu-Cup holten sich Magnus Wagner und Alexander Meister die GoldMedaille, Dominik Mende, Benedikt Dürr und Lukas Reisacher die Bronze-Medaille, Mathias Höfle erreichte den 5. Platz. Am gleichen Tag fand auf Gut Hub das Spielfest der Stadt Penzberg statt, auch hier war der AC Penzberg mit der Betreuung einer Spielstation vertreten. AC-Penzberg 2011 – 25


In den großen Sommerferien am 5. August haben wir wieder beim Ferienprogramm der Stadt Penzberg teilgenommen. In die Sporthalle am Wellenbad kamen 13 Buben und Mädchen die sich einen Einblick in die Sportart Ringen verschaffen wollten. Beim Preis-Ranggeln in Miesbach am 15. August belegte Thomas Kramer den 1. Platz bis 55 kg und Tim Kovarovsky den 3. Platz bis 70 kg. Vom 23. bis zum 28. August waren 14 Penzberger Ringer im ungarischen Szombathely im Trainingslager. Von den Schülern waren Kilian Köhler, Magnus Wagner, Dominik Mende, Thomas Kramer, Guido Gretschel, Lukas Ladenburger und Stephan Mende mit dabei. Am 18. September startete unsere Schülermannschaft in der Bezirksoberliga in die neue Saison. Unsere Gegner kamen aus Westendorf, Kottern, Freising, Hallbergmoos, Mering und Unterföhring. Wir konnten fünf Mal die Matte als Sieger verlassen und landeten auf den vierten Platz in der Tabelle. Bei unserem alljährlichen Alpenlandturnier am 26. September erreichten Guido Gretschel, Fabian Probst und Dominik Mende den 1. Platz, Thomas Kramer und Alexander Meister den 2. Platz, Dritter wurde Magnus Wagner. Kilian Köhler, Korbinian Hinz und Mathias Höfle kamen auf Platz vier, fünf und sechs. Am 24. Oktober in München-Ost beim

Franz-Neuberger-Turnier holten wir zwei Erste Plätze durch Korbinian Hinz und Benedikt Dürr, Kilian Köhler wurde Zweiter, Alexander Meister und Gabriel Meyer errangen den Dritten Platz. Lukas Reisacher und Kevin Salvermoser wurden Vierte und Vincent Glück Sechster. Zum Jahresabschluss am 19. Dezember trafen wir uns in der Kegelhalle. Nach der Ehrung der Mannschaftsbesten ließen die Buben und Mädchen mit viel Spaß die Kugel rollen. Am 8. Januar 2011 fand in Freising die Bezirksmeisterschaft im griechisch-römischen Stil statt. Guido Gretschel, Thomas Kramer und Kilian Köhler gingen als Oberbayerische Meister von der Matte. Die Vizemeisterschaft errang sich Lukas Ladenburger und Benedikt Dürr wurde Dritter. Eine Woche später am 15. Januar in München-Ost fanden die Freistil Wettkämpfe statt. Guido Gretschel und Kilian Köhler konnten sich erneut den Meistertitel holen. Thomas Kramer und Korbinian Hinz erreichten den 2. Platz. Robert Ewert und Benedikt Dürr errangen Platz Drei. Bei der Bayerischen Meisterschaft im griechisch-römischen Stil in Trostberg am 23. Januar holte sich Guido Gretschel den Zweiten Platz. Wegen dieser guten Platzierung qualifizierte sich Guido zur Deutschen Meisterschaft in Haslach, Baden- Württem-

Die Penzberger haben`s gut:

tOLLer aLPenbLiCK, herrLiChe seen unD JeDe Menge sChÖne MÖbeL. Ludwig-März-straße 17, 82377 Penzberg tel.: 08856 9276-0 www.moebel-raab.de

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9:00 -12:30 13:30-18:30 sa.: 9:00 - 16:00


berg. Als jüngster von drei Jahrgängen hatte er ein schweres Los, dennoch konnte er einen Kampf gewinnen. In Aichach am 19. März beim Wittelsbacher Land Turnier konnten wir vier 4. Plätze durch Thomas Kramer, Dominik Mende, Alexander Meister und Robert Ewert holen.

recht herzlich bei den Eltern der Buben und Mädchen für die Unterstützung der vielen Auswärtsfahrten. Bedanken möchten wir uns auch bei den Trainern für die vielen geleisteten Übungsstunden, ohne die das alles nicht möglich wäre. Die Jugendleitung

Am 23. April in Unterföhring beim Andi Walter Turnier nahmen wir mit 4 Buben teil. Lediglich Guido Gretschel konnte sich die Bronze-Medaille erkämpfen. Zum Abschluss bedanken wir uns wieder

}

Achtung Ironie!

„SO funktioniert das mit der

Penzberger Jugendarbeit!“

AC-Penzberg 2011 – 27


Meisterschaften 2011 Bayerische Meisterschaft Junioren / A- / C-Jugend Den Beginn der diesjährigen Bayerischen Meisterschaften machte der klassische Stil (Gr./Rö.) für die Junioren, A- und C-Jugend. Hierzu war der AC Penzberg am 22./23.Januar mit 9 Teilnehmern zum TSV Trostberg angereist. Insgesamt 197 Ringer ermittelten an 2 Tagen und auf 3 Matten die Bayerischen Meister in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen. Podestplätze gab es diesmal nur einen, und der ging an Guido Gretschel (A-Jugend, 63kg), der sich damit als Bayerischer Vizemeister feiern konnte! Weitere 6 Penzberger konnten sich eine Platzierung unter den ersten 6 sichern: Bei den Junioren waren dies: 5.Platz für Marvin Riedel bis 60kg und 4.Platz für Robin Koch

bis 96kg. In der A-Jugend belegte Thomas Kramer bis 54kg den 11.Platz und Lukas Ladenburger bis 69kg den 5.Platz. In der C-Jugend Kilian Köhler bis 34kg den 5.Platz, Mathias Höfle bis 38kg den 8.Platz, Korbinian Hinz bis 46kg den 5.Platz sowie Alexander Meister bis 50kg den 4.Platz. Am darauffolgenden Wochenende ging es mit Freistil in Sankt Wolfgang weiter. 8 Penzberger waren wieder am Start. Bei den Junioren wurde Clemens Seidler (74kg) zunächst in seinem Pool Zweiter, musste dann aber leider im ersten Endkampf gegen Florian Gebhardt (Hallbergmoos) verletzungsbedingt aufgeben. Somit konnte er auch nicht seinen letzten Endkampf (Kampf um Platz

Wir wünschen den Ringern des AC Penzberg eine starke Saison und allen Zuschauern einen spannenden Wettkampf. Unsere Mannschaftsaufstellung finden Sie unter: www.Trachtenstube-Inge.de

Penzberg Karlstraße 19 Telefon 0 88 56/36 20 Mo. - Fr. 9-18 Uhr Sa. 9-16 Uhr


3 + 4) gegen Kevin Hermann (Nürnberg) mit vollem Einsatz bestreiten. Zu groß wäre das Risiko gewesen, die Verletzung weiter zu strapazieren. Daher leider nur der 4.Platz für Clemens, leistungsmäßig wäre sicher mehr drin gewesen, aber da geht Gesundheit einfach vor sportlichem Erfolg! Zuvor Klasse Pool-Kämpfe von Clemens (2x TÜ, 1x PS), er scheiterte nur an Steve Masuch (Westendorf), dem er nach 2 Runden mit 4:1 unterlag. Nicht ganz so erfolgreich lief es dagegen bei der C-Jugend. Lediglich Korbinian Hinz (46kg) und Alexander Meister (50kg) konnten sich platzieren (jeweils auf Platz 5). Kilian Köhler (34kg) und Mathias Höfle (38kg) schieden nach der 2.Runde aus. Diese beiden Gewichtsklassen waren sehr stark besetzt (bis zu 16 Teilnehmern). Bei der A-Jugend konnte sich als einziger von den 3 Penzbergern Tho-

mas Kramer (54kg) platzieren (Platz 4). Guido Gretschel (63kg) und Fabian Reinhardt (69kg) erging es ähnlich wie der C-Jugend, ein starkes Teilnehmerfeld in beiden Gewichtsklassen mit bis zu 15 Ringern und keiner von den beiden AC´lern konnte den Durchbruch innerhalb ihres Pools zu den Endkämpfen schaffen. Beide Athleten landeten jeweils auf Platz 7.. Dabei ging Guido nur knapp als Pool 4ter nach der 3.Runde im Kampf gegen Alexander Urban (Sankt Wolfgang) von der Matte, den er mit 13:12 knapp verloren hatte! Fabian schaffte es eine Runde weiter, schied aber dann nach der 4.Runde aus und wurde ebenfalls Pool 4ter. Seinen letzten Kampf bestritt er gegen Christian Fochtler (Nürnberg), der ihm mit 14:0 technisch überlegen war.

AC-Penzberg 2011 – 29


Bayerische Meisterschaft der Männer und der B-Jugend Die beiden letzten bayerischen Meisterschaften galten den Männern und der BJugend. Los ging es mit Freistil in Aichach und anschließend im Griechisch Römischen Stil in Hof. Die Beteiligung an beiden Veranstaltungstagen ließ eher zu wünschen übrig, denn lediglich knapp über 100 Teilnehmer (davon ca. dreiviertel B-Jugend) marschierten zur Eröffnung in die Ringerhalle! Da wird man sich in Zukunft Gedanken machen müssen und analysieren, wie es zu einer solchen mageren Beteiligung kommen konnte, schließlich sind die Bayerischen Meisterschaften das Sprungbrett für die Deutschen Meisterschaften, so war es zumindest bisher. Der AC Penzberg konnte insgesamt 5 Teilnehmer an den Start schicken, alle in der BJugend. In Aichach (Freistil) konnte sich Magnus Wagner (46kg) die beste Platzierung der Penzberger sichern. Nachdem er sich in den Qualifizierungsrunden mit nur einer Niederlage für die Finalkämpfe qualifizieren konnte,

verlor er dort jedoch beide Kämpfe. Dennoch konnte er bei der Siegerehrung stolz seine Urkunde für den 4.Platz präsentieren. Sully Zießelsberger schied leider nach 2 Kämpfen aus, nachdem er im 2.Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste. In Hof (Gr./Rö.) gingen beide AC’ler wieder auf die Matte, sowie Dominik Mende (50kg). Magnus und Dominik qualifizierten sich nach jeweils 3 Kämpfen für die Finalkämpfe, die sie auch mit jeweils einem Kampf gewannen. Somit konnten sich beide den 5.Platz erkämpfen. Sully’s Teilnehmerfeld war größer, 15 Ringer trafen in der Gewichtsklasse bis 42kg aufeinander. Nach 2 verlorenen Kämpfen schied Sully leider vorzeitig aus, zeigte aber in all seinen Kämpfen großen sportlichen Ehrgeiz, was auch Trainer Helmut Kramer sehr lobte.

Deutsche Meisterschaft A-Jugend (Griechisch/Römisch) Guido Gretschel konnte sich 2011 für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend im Griechisch-Römischen Stil qualifizieren. Nach absolvierten Vorbereitungslehrgang in der Sportschule Oberhaching, fuhr er mit dem Bayerischen Team nach Haslach (Baden-Württemberg). Letztes Jahr noch B-Jugendlicher bei der Deutschen Meisterschaft, so stand für Guido heuer der Sprung in die A-Jugend an. Mit seinen 14 Jahren war er damit einer der jüngsten Teilnehmer in Haslach. In der Gewichtsklasse bis 58kg mußte Guido seinen ersten Kampf gleich gegen Etienne Kinsinger (Köllerbach) bestreiten, der keinen einzigen Punkt an Guido abgab. Mit 0:3 / 0:3 ging der DM-Auftakt leider an seinen Gegner. Im 2.Kampf gegen Andre Becher (Pausa) konnte Guido wieder seine Stärke in beiden Runden beweisen und bezwang seinen Kontrahenten mit 0:1 / 0:1

30 – AC-Penzberg 2011

Punkten. Im 3.Kampf konnte er jedoch gegen den technisch starken Stefan Naumann (Haibach) nichts ausrichten, Naumann siegte mit technischer Überlegenheit 0:6 / 0:6. Damit belegte Guido den 16.Platz. Das er dennoch ein starker und nicht zu unterschätzender Gegner ist, hat Guido bereits bei diversen Bayerischen sowie auch bei der Deutschen Meisterschaft 2010 in der B-Jugend bewiesen. Für Guido war die DM der A-Jugend eine wichtige Erfahrung, in sportlicher als auch in persönlicher Hinsicht, die ihn mit Sicherheit bei der kommenden Deutschen Meisterschaft im Jahre 2012 wieder ein Stück weiter bringen wird, davon sind wir ganz fest überzeugt.


Sind Ihre Augen ganz entspannt?

Besuchen Sie uns und gönnen Sie Ihren Augen Erholung. Als Relaxed Vision® Center bieten wir Ihnen: ■ ■

Höchste Beratungskompetenz Optimale Analyse Ihres Sehens und Augenglasbestimmung

■ ■

Beste Brillenglasqualität Entspanntes und perfektes Sehen

Überzeugen Sie sich jetzt selbst.

Inh. Jörn Millan Tel. 0 88 56 - 42 14 Bahnhofstraße 40 mail@optik-millan.de 82377 Penzberg www.optik-millan.de AC-Penzberg 2011 – 31


C

32 – AC-Penzberg 2011


Ch eerl ea d er Hallo liebe Ringsportfreunde, wir sind die „Cheerleader“ des AC Penzberg und feuern die Mannschaft schon seit 8 Jahren an. Leider wird diese Saison voraussichtlich unsere letzte sein. Genau deshalb haben wir uns natürlich besonders viel Mühe bei der Tanz-, Liedund Outfitauswahl gegeben!! Unsere Sponsoren sind dieses Jahr erneut Jack Eberl und Andre Anderl von der Discothek Blu in Bad Tölz. An die beiden ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung. Wir freuen uns sehr auf die kommende Saison und wünschen den Zuschauern viel Spaß bei den spannenden Kämpfen und hoffen, dass wir wieder für eine unterhaltsame Darbietung sorgen können. Eure Mädels Alexandra, Anne, Kristina, Ramona, Lisa, Franzi, Carina, Mena, Nadine, Aylin, Frani und Elena

AC-Penzberg 2011 – 33


Leicht von Gewicht—aber kein Leichtgewicht! Guido Gretschel und Thomas Kramer sind derzeit die jüngsten Nachwuchsringer bei den Penzberger Männern. Mit gerade einmal 15 Jahren konnten sie bereits zum Ende der vergangenen Saison den einen oder anderen Punkt für ihre Mannschaft holen. Wieso die Beiden zum Ringen kamen und sich nicht wie viele ihrer Altersgenossen mit anderen 20 Kerlen um einen Ball streiten, erzählen uns Guido und Thomas mit seinem Vater Helmut. AC: Thomas, was hat dich bewogen zum AC zu gehen? Thomas: Im Jahr 2002 hat mich mein Papa das erste Mal zum Ringertraining mitgenommen. Es hat mir vom ersten Tag an gut gefallen. Mein Glück war auch, dass ich von Anfang an viele gute Trainingspartner hatte. AC: Dein Vater hat dich mitgenommen? Welche Beziehung hatte denn dein Papa zum Ringsport? Helmut Kramer: Wie ich selbst noch jung war, hatte mich mein Freund, der Arthur Epple, beim Scherzen auf der Wiese immer besiegt. Da wollte ich unbedingt herausfinden, wie er das macht und ich hab‘ ihn frei heraus gefragt. Ganz einfach, meinte er: „ich gehe zum Ringen“, da war mein Interesse geweckt und das lies mich bis zum heutigen Tag nicht mehr los. AC: Wann war das ungefähr? Helmut Kramer: Im März 1973 bin ich mit meinem Freund das erste Mal ins Ringertraining gegangen. Willi Simmeth und Erhard Petzenhammer sen., unsere Trainer haben mir das Ringen beigebracht. AC: Warst du dann gleich in der Mannschaft? Helmut Kramer: Meine Erfolge beim Ringen ließen ein paar Jahre auf sich warten, die Gegner waren einfach besser als ich. Außerdem gab es am Anfang noch gar keine Schülermannschaft. Erst nach ein paar Jahren fing das Ganze mit 8 Gewichtsklassen an. 1977 wurden wir mit der Mannschaft aber sogar

34 – AC-Penzberg 2011

Oberbayerischer Meister. AC: Und Guido, seit wann bist Du dabei? Guido Gretschel: Ich war erst acht, als ich mit dem Training begann. Die erste Zeit war das ganz schön schwer für mich, erst nach einem Jahr kamen die ersten Erfolge. AC: Und bei dir Thomas? Thomas: Ich konnte schon nach 2 Jahren in der Schülermannschaft mit Erfolg mitringen. Wegen verschiedener Verletzungen musste ich dann aber leider immer wieder pausieren. Erst in der B-Jugend kamen dann wieder die Erfolge. Höhepunkt war letztes Jahr meine erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, wo ich einen 4. Platz erreichte. AC: Guido, und dann ein Ausflug zu den Penzberger Ballkünstlern? Guido Gretschel: (lacht) Stimmt, ein ganzes Jahr war ich beim Fußball. Aber dann habe ich den Lukas Ladenburger getroffen, der gerade mit dem Ringen beginnen wollte. Ich bin mit ihm zusammen wieder ins Training gegangen. Als einer der drei Besten in der Schülermannschaft wurde ich 2009 Oberbayerischer Meister im Freistil und Vizemeister in griechischrömisch. Das ist übrigens mitlerweile auch meine Lieblingsstilart. Kurz darauf wurde ich Bayerischer Meister in beiden Stilarten in der C-Klasse AC: Toll, das gab euch sicher starken Auftrieb weiter zu machen und irgendwann zu den Erwachsenen-Mannschaften vorzustoßen? Thomas Kramer: Vor der letzten Saison sah es noch gar nicht danach aus, dass ich so bald schon in der Männermannschaft starten könnte. Zu dem Zeitpunkt waren noch zwei stärkere Ringer beim AC. Zum Saisonstart stellte sich aber heraus, dass ich das richtige Gewicht hatte und in der zweiten Mannschaft beginnen durfte. AC: Da war dein Vater sicher mächtig stolz?


Helmut Kramer: Das kann man wohl sagen. Ich musste seinerzeit bei den Männern für die zweite Mannschaft ausringen und hatte meistens das Nachsehen. Trotz meiner Anstrengungen im Training schaffte ich es erst nach geraumer Zeit endlich in der zweiten Mannschaft als Ringer zu starten. Zum Glück ging es danach bergauf. Mein Höhepunkt war 1983 die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft mit einem 5. Platz. Guido Gretschel: In meiner Gewichtsklasse in der B-Jugend war ich wie erwartet erneut 2-facher Bayerischer Meister geworden und gewann jedes Turnier an dem ich teilnahm. Jetzt hatte ich gute Voraussetzungen für meine erste Saison in der Männermannschaft. Ursprünglich wollte ich 55kg Ringen aber ich schaffte es nicht mehr darauf abzunehmen

und musste so 60 kg ringen. Zu meinem und wahrscheinlich auch aller anderen Überraschung gewann ich bis auf einen Kampf alle Kämpfe und wurde sogar bester Ringer der 2-ten Männermannschaft! AC: Guido und Thomas, wir haben gehört, ihr durftet sogar schon einmal Oberliga Luft schnuppern? Thomas Kramer: Stimmt, nach 5 Kämpfen in der zweiten Mannschaft durfte ich sogar in der ersten Mannschaft antreten. Anfangs nur als Aushilfe gedacht, stellte sich heraus, dass ich für den Rest der Saison wegen Gewichtsproblemen meines Kameraden weiter in der ersten Mannschaft ringen durfte. Ich konnte sogar manchmal als Sieger die Matte verlassen, was mich richtig stolz machte. Mein Ziel war, dass ich irgendwann einmal

AC-Penzberg 2011 – 35


in der Oberliga ringen darf und das habe ich nun schon mal geschafft. Guido Gretschel: Nachdem es in der 2-ten so gut lief, konnte ich am Ende der Saison auch schon in der 1-ten mitringen. Aber da gab es nicht wirklich Chancen zu gewinnen. AC: Helmut, hast du deine Träume auch verwirklichen können? Helmut Kramer: Mit der ersten Mannschaft konnte ich zweimal an Aufstiegskämpfen zur 2. Bundesliga teilnehmen. Das war schon eine tolle Geschichte, die ich nie vergessen werde. AC: Und was machst Du heute? Bist du noch auf der Matte zu finden? Helmut Kramer: Vor ca. 5 Jahren habe ich meine Ringerschuhe an den Nagel gehängt. Ich habe 1990 meinen Trainerschein gemacht und 1991 als Schülertrainer angefangen. Seit 2004 bin ich als Jugendleiter im Verein tätig. AC: Wie wir wissen, ist die Jugendarbeit ein

36 – AC-Penzberg 2011

ganz wichtiger Bereich beim AC Penzberg. Denn bis jetzt hat der AC all seine Erfolge ganz ohne Legionäre und vereinsfremde Honorarringer geschafft. Da gibt es in diesem Niveau nur ganz wenige andere Vereine in Deutschland. An Guido, Thomas und anderen jungen Talenten kann man sehen, wie sich diese Arbeit bezahlt macht. AC: Guido, Thomas was habt ihr euch denn für die neue Saison vorgenommen? Thomas Kramer: (lacht!) Das ist schnell gesagt: Für die neue Saison habe ich mir vorgenommen, dass ich soviel wie möglich gewinne. Guido Gretschel: Genau, das will ich natürlich auch, dafür habe ich eine Menge für meine Kraft getan. Und ich möchte, dass wir dazu beitragen, dass unser Team am Ende einen guten Platz in der Tabelle erreicht. AC: Das wünschen wir euch von ganzem Herzen! Guido, Thomas, Helmut, vielen Dank für das Gespräch.


AC-Penzberg 2011 – 37


38 – AC-Penzberg 2011


AC-Penzberg 2011 – 39


Dieter, unser Kampfrichter Dieter Winter hat 1975 als 14jähriger seine Ringerkarriere beim AC Penzberg begonnen. Nach 12 Jahren wechselte er zum TSV Berchtesgaden, um dort in der 2. Bundesliga ringen zu können. 1991 kam Dieter zurück zum AC und rang dort noch weitere 4 Jahre, bis er dann 1995 seine Kampfrichterlaufbahn begann. Seither ist Dieter viele Wochenenden für den AC Penzberg als Kampfrichter tätig. Er hat die Landeslizenz und ist somit Bayernweit unterwegs, um in den Ligen und bei Turnieren auf der Matte für Ordnung zu sorgen. Herzlichen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz!

Lisa, unsere Kampfrichterin Ringen war in meiner Familie schon immer die favorisierte Sportart. Ich selbst begann im Jahr 1996 aktiv zu ringen. Zunächst zusammen mit den Jungs, danach durfte ich nur noch gegen Mädchen antreten ;-). Im Laufe der Zeit gelang es mir, mich im bayerischen Frauenkader zu etablieren und mehrfache bayerische Meisterin zu werden. Bei der Deutschen Meisterschaft waren der 2. Platz 2006 in der Altersklasse der weiblichen Jugend und der 3. Platz 2009 bei den Frauen meine größten Erfolge. Bis zuletzt habe ich bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft für Frauen für das bayerische Team gerungen. 2008 legte ich die Prüfung für die Kampfrichterlizenz ab. Nachdem ich mich für mein gerade bestandenes Abitur etwas zurückgenommen hatte, werde ich dem Ringen ab sofort wieder mehr Zeit widmen.

40 – AC-Penzberg 2011


Gregor Gumberger: „Meine Erwartungen für 2011“ Im letzten Jahr haben sich meine Erwartungen nicht erfüllt. Mit dem letzten Platz in der Oberliga konnten wir nicht zufrieden sein. Es hat sich gezeigt, wenn nicht alle zu einhundert Prozent fit sind, können wir nicht in der Oberliga bestehen. Da heuer die Liga um einiges stärker ist, haben wir für den Klassenerhalt ein hartes Stück Arbeit vor uns. Wir benötigen natürlich auch etwas Glück, dass wir keine verletzungsbedingten Ausfälle haben. Wenn aber alle an einem Strang ziehen, müsste der Klassenerhalt möglich sein.

Gregor Gumberger

Die zweite Mannschaft hat im letzten Jahr die Erwartungen mit dem zweiten Platz übertroffen. Ich denke, wir können wieder vorne mitringen. In der zweiten Mannschaft sollen heuer wieder die Nachwuchsringer eine Chance bekommen. Denn diese sind unsere Zukunft. Ich wünsche uns allen eine verletzungsfreie Saison.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Volksbank Penzberg AC-Penzberg 2010 – 41


Rückblick

Saisonrückblick 2010 1.Mannschaft - Oberliga

Konnten sich die Jungs der 1.Mannschaft 2009 nach dem Aufstieg von der Bayernliga in die Oberliga noch sehr gut in Bayerns höchster Amateurliga beweisen, indem sie die Saison sogar als Vizemeister beendeten, so lief es in der vergangenen Saison nicht ganz so erfolgreich. Am Ende hieß es Platz 7. in der Abschlusstabelle und das war der letzte Rang innerhalb dieser Liga. Durch die Tatsache, dass nur 7 Mannschaften aufgestellt wurden, konnte der AC nicht absteigen. Nach interner Aussprache waren sich dann aber alle einig, auch nicht vom Recht auf einen Abstieg in die Bayernliga Gebrauch zu machen. Eine sicher nicht einfache Entscheidung, denn in der kommenden Saison müssen die Jungs der 1.Mannschaft definitiv mehr Erfolge verzeichnen, um weiterhin in der Oberliga ringen zu können! Aber blicken wir nun kurz zurück auf die vergangene Saison. Anfangs nur verlorene Auswärtskämpfe

Gleich die ersten 3 Kämpfe mussten auswärts bestritten werden. In der Johannis-Arena ging es heiß her, in spannenden Kämpfen war es bis zum Ende der Begegnung offen, welche Mannschaft als Sieger von der Matte gehen würde und wie so oft lag es am Ausgang des letzten Kampfes! Leider ging dieser an die Grizzly’s und der erste Saisonkampf endete knapp mit 19:17 für die Gastgeber. Das Gleiche wiederholte sich in Mietraching. Im Kampfverlauf gingen beide Mannschaften im ständigen Wechsel bei geringer Punktedifferenz in Führung. Auch hier entschied am Ende der letzte Kampf um Sieg oder Niederlage, in diesem Fall zu Gunsten von Mietraching. Mit 21:20 trennte man sich – wieder war’s mehr als knapp! Nach Schonungen fuhr die 1.Mannschaft in Begleitung einiger Fans mit dem eigens dafür gecharterten Bus. Im „Hexenkessel“ ging es jedoch Schlag auf Schlag, der AC Penzberg konnte in der 1.Halbzeit lediglich 4 Punkte

42 – AC-Penzberg 2011

sichern und nach dem 7.Kampf stand der Gewinner bereits fest. 31:10, das war das bittere Ergebnis dieses 3.Auswärtskampfes und es war allen bewusst, dass man den Fans beim nun folgenden 1.Heimkampf wesentlich mehr bieten musste, nicht zuletzt um die Motivation innerhalb der Mannschaft wieder aufzubauen – im Klartext: ein Sieg musste jetzt her! Erster Sieg in der Hinrunde

Die Fans wurden beim 1.Heimkampf nicht enttäuscht und die Kampfbegegnung mit dem SV Siegfried Hallbergmoos verlief endlich zu Gunsten der AC’ler! Mit einem klaren 26:14 konnte man die Stimmung in der Sporthalle am Wellenbad bis zum Schluss steigern und das war auch bitternötig! Alles schien wieder so zu sein, wie man es gewohnt war, aber leider war die Siegesfreude nicht von langer Dauer. An den beiden folgenden Kampftagen mussten die AC’ler wieder Niederlagen in Kauf nehmen. Auswärts in Nürnberg konnte man gegen den SC 04 nichts ausrichten, auch hier waren die letzten 3 Kämpfe nur noch reine Kür. Die Entscheidung fiel bereits nach dem 7.Kampf, denn da zeigte die Punktetafel bereits 19:9 für die Franken, am Ende hieß es 23:17. Am letzten Kampftag der Hinrunde empfingen die Penzberger den SC Isaria Unterföhring. Leider musste man selbst daheim in der Sporthalle am Wellenbad eine bittere Niederlage einstecken. Das Ergebnis 14:27 sprach eine klare und deutliche Sprache: so kann man die Rückrunde nicht bestreiten! Rückrunde: mehr Niederlagen als Siege Die Pechsträhne ließ einfach nicht los von der 1.Mannschaft, lediglich einen Sieg konnte man im weiteren Verlauf der Rückrunde verzeichnen. Die restlichen Kampfbegegnungen endeten leider alle zu Gunsten der Gegner. Dabei ging es anfangs zuversichtlich in den Rückrundenstart: daheim siegte man mit


21:16 klar über den SV Johannis und warum sollte man das nicht auch mit dem SV Mietraching in den heimischen 4 Wänden wiederholen können! Aber leider blieb der Erfolg aus und die Gäste verließen Penzberg mit 15:22 Punkten. Als ob die Luft raus war, so erlebte man die letzten Heimkämpfe in der Sporthalle am Wellenbad, denn die Serie der Heimniederlagen riss nicht ab, auch Schonungen kam und siegte. Das Ergebnis war zwar nicht ganz so klar wie bei der Hinrunde, aber dennoch standen 23 Punkte bei den Schonungern auf dem Konto und lediglich 15 bei den AC’lern. So leise war es daher lange nicht am Ende eines Heimkampfes in der Sporthalle. Am 11.Kampftag schien wieder ein Funken Hoffnung, als man zum Auswärtskampf nach Hallbergmoos reiste, denn das Ergebnis der Hinrunde lies auf einen Sieg der Penzberger hoffen. Umso bitterer war das Ergebnis: 29:9, da hatten die Hallbergmooser eine klare Re-

vanche geboten. Auch den folgenden und letzten Heimkampf konnten die AC’ler leider nicht für sich verbuchen. Gegen den SC 04 Nürnberg ging es zwar knapp zur Sache, aber 19:20 ist dennoch zu wenig für einen Sieg. Den letzten Kampf der Saison bestritten die Penzberger wieder auswärts, mit nur 9 Ringern reiste man nach Unterföhring. In der 1.Halbzeit dominierten die Unterföhringer und konnten sich dadurch einen klaren Punktevorsprung verschaffen. Die AC’ler holten zwar in der 2.Halbzeit kräftig auf, aber es reichte am Ende leider nicht. Mit 27:13 beendete man die weniger erfolgreiche Oberligasaison auswärts in Unterföhring (gesamt 196:272). Kontrastreicher konnte der Saisonabschluß nicht sein, denn die Gastgeber feierten gemeinsam mit den AC’lern ihren Aufstieg in die 2.Bundesliga und der AC stand am Ende der Tabelle – ein Denkanstoß, den sich Mannschaft, Trainer und Vorstand sehr zu Herzen genommen haben. >

Autohaus

L. GREINER KFZ-Verkauf und Reparatur

Seeshaupter Strasse 1 82393 Iffeldorf

Telefon: 08856/933 605 Telefax: 08856/933 655


Fazit mit Blick nach vorn Es wurde viel diskutiert, analysiert und ausgewertet und der Saisonrückblick dient nicht der Kritik und Suche nach den Gründen und Ursachen für die weniger erfolgreiche letzte Oberligasaison. Aber alle waren und sind sich am Ende doch einig: WIR bleiben optimistisch und zuversichtlich und werden daher auch in 2011 wieder in der Oberliga mitmischen! Dies wird in Anbetracht der neuen Mannschaftsaufstellungen, gemeinsam mit dem SC Anger und dem ASC Bindlach, nicht unbedingt leichter, aber was zählt ist eine motivierte Mannschaft, kameradschaftlicher Zusammenhalt, sportlicher Ehrgeiz, wahre Kämpferherzen sowie natürlich auch die vielen treuen Fans am Mattenrand und alles das besitzt der AC Penzberg! Lassen wir die vergangene Saison nun hinter uns und blicken auf den 03.09.2011, wenn es wieder auf der Oberligamatte mit einem 3-fachen „Kraft heil!“ in die neue Saison geht und es steht sicher außer Frage, dass es heuer besser laufen muss!


WIR RÜSTEN SIE AUS

82377 Penzberg Bahnhofstraße 20 Tel. +49 (0) 88 56 8 11 0 www.sport-conrad.com

AC-Penzberg 2011 – 45


VERSICHERUNG VORSORGE VERMÖGEN

Alexander Meyer ALLIANZ GENERALVERTRETUNG

46 – AC-Penzberg 2011

Im Thal 2 82377 Penzberg Tel.: 08856/8031091 Fax: 08856/8031092 alexander1.meyer@allianz.de


2. Mannschaft: Bezirksliga – Vizemeister! Die Jungs der 2.Mannschaft haben in der vergangenen Saison ein wahres Kontrastprogramm zur 1.Mannschaft geboten. Sie konnten ihren Erfolg aus dem Vorjahr (6.Platz) enorm steigern und sich am Ende der Saison in der Bezirksliga Oberbayern/Schwaben sogar den Vizemeistertitel sichern!

hieß es 11:25. Beim 1.Heimkampf empfingen die Penzberger den ESV München-Ost. Man hätte meinen können, die Jungs der 2.Mannschaft hätten am selben Abend noch einen Auswärtstermin, denn ziemlich zügig ging es auf der Matte voran. Gerade mal 45 Minuten, dann stand schon das Ergebnis fest.

Auf diesen großen Sprung in der Ligentabelle können die jungen Nachwuchsringer des AC Penzberg wirklich stolz sein. Blicken wir auch hier kurz zurück und lassen die Saison noch einmal im Schnelldurchlauf abspielen.

Wer hier nicht pünktlich als Zuschauer erschienen war, hatte schnell mal die Hälfte verpasst. 4 Schultersiege und 2-mal technische Überlegenheit bei den Penzbergern dominierten das Kampfgeschehen. Am Ende schickte man den ESV mit 8 Punkten nach Hause, 29 Punkte blieben dagegen in Penzberg.

Die Kämpfe in Oberbayern In der vergangenen Saison wurde die Bezirksliga in 2 Regionen aufgeteilt, die zunächst Hin- und Rückrunde untereinander durchführten. Der AC Penzberg musste sich in der Gruppe Oberbayern mit 5 weiteren Vereinen messen. Nachdem der 1.Kampftag gleich mit einem „kampffrei“ begann, ging es am 2.Kampftag auswärts nach Miesbach. Hier konnten die AC’ler ein klares Zeichen setzen und verabschiedeten sich von den Miesbachern mit 4:34. Besser konnte man den Saisonstart nicht angehen lassen! Auch den SC Isaria konnte man eindeutig von der Matte schicken. Auswärts in Unterföhring gingen allein 7 von 9 Kämpfen auf das Konto der AC’ler, einige davon bereits durch Schultersiege in der 1.Runde, am Ende

Anders lief es dagegen in Au/Hallertau. Bei diesem Auswärtskampf wurde Hin- und Rückrunde bestritten und es war im wahrsten Sinne des Wortes ein „bestrittener“ Kampf, denn einige Wertungen waren etwas umstritten, das sahen auch beide Mannschaften am Ende der Begegnung so. Aber es zählte nun mal das bewertete Punkteergebnis und da standen bei den AC’lern nicht wirklich viele Punkte auf der Tafel. Die Hinrunde wurde mit 4:35 verloren und auch die anschließende Rückrunde war mit 30:6 für Au/ Hallertau nicht viel besser. Diese Begegnung vergessen wir daher ganz schnell wieder, denn sie spiegelt nicht die tat-

AC-Penzberg 2011 – 47


Guido Gretschel Bester 2. Mannschaft (links) und Matthias Petzenhammer Bester 1. Mannschaft (rechts) 48 – AC-Penzberg 2011


sächliche sportliche Leistung wieder, die von den Ringern der 2.Mannschaft dort erbracht worden ist! Auch in der Rückrunde konnten die Miesbacher nicht viel gegen die AC’ler ausrichten, sie reisten mit nur 8 Ringern an. Da auch die Penzberger nur 8 Ringer stellen konnten, wurden nur 6 Kämpfe ausgetragen. 5 davon gingen an die Jungs der 2.Mannschaft, die sich damit einen Sieg mit 26:14 leicht sichern konnten. Aber die Unterföhringer, die wollten sich nicht wieder so leicht geschlagen geben. Als Gäste in Penzberg reisten sie mit einer stark aufgestellten Mannschaft mit 9 Ringern an. Beide Mannschaften lieferten sich harte Kämpfe, anfangs immer abwechselnd in Führung. In der 1.Halbzeit dominierte der SC Isaria, jedoch konnten die AC’ler in der 2.Halbzeit durch Schultersiege, jeweils in der 1.Runde, schnell aufholen. Am Ende hieß es 20:20, jedoch wurden den Penzbergern nachträglich wieder 4 Punkte für die durch Unterföhring nicht besetzte 55kg-Klasse abgezogen, weil Penzberg’s 55kg-Ringer am gleichen Abend auch in der Oberliga startete. Das Ergebnis wurde somit auf 16:20 korrigiert, damit ging der Sieg nach Unterföhring. Auch der Besuch beim ESV München-Ost am vorletzten Kampftag innerhalb der Oberbayern-Liga verlief ähnlich wie die Hinrunde, zu Gunsten der Penzberger. Sie konnten auswärts ihren Sieg sogar noch um ein paar Punkte erhöhen und verabschiedeten sich bei ihrem Gastgeber mit einem klaren 8:33 und das, obwohl sie die 55kg-Klasse nicht besetzen konnten. In dieser Kampfbegegnung demonstrierten die Jungs der 2.Mannschaft ihre Stärke überwiegend mit Schultersiegen und technischer Überlegenheit! Am letzten Kampftag vor den Endrunden reiste die SpVgg Freising nach Penzberg, um Hin- und Rückrunde auszutragen. 2 Gewichts-

klassen konnten nicht besetzt werden, jedoch eine davon ausschließlich nicht durch die Penzberger, wodurch sie den Freisingern 4 Punkte schenkten. Aber das war zu verkraften, denn im weiteren Kampfverlauf konnte sich die 2.Mannschaft behaupten. Die Hinrunde beendeten sie mit 20:15 Punkten. Nach einer kleinen Umstellung in der Mannschaftsaufstellung konnten die Freisinger die Rückrunde jedoch für sich entscheiden und die Punktetafel zeigte am Ende 16:18. Damit waren alle Kämpfe in der OberbayernLiga absolviert und das mit Erfolg! Die Jungs der 2.Mannschaft sicherten sich mit einem Gesamtpunkteverhältnis von 209:163 den 2.Rang. Die Endrunde und das Finale Nun galt es die Endrunde und das Finale zu meistern, um den Gesamtsieger der Bezirksliga Oberbayern/Schwaben zu ermitteln. Dazu mussten die AC’ler zunächst gegen den 1.platzierten aus Schwaben, TSV Kottern, antreten. Die Hinrunde wurde auswärts ausgetragen und verlief wenig erfolgreich für unsere Jungs. Mit einem Ergebnis von 29:10 ging es etwas frustriert zurück nach Hause. Aber wozu gibt es denn eine Rückrunde! Hier trumpften die AC’ler auf und waren wieder voll in ihrem Element auf der Matte. Mit 25:12 Punkten zeigten sie den Gästen aus Kottern deutlich, dass sie so leicht nicht ein 2.mal zu schlagen sind! Das Finale bestritten die Penzberger gegen den 2.platzierten aus Schwaben, SV Kempten. Die Kämpfe der Hinrunde, wieder auswärts, waren sehr ausgeglichen, man trennte sich mit einem Ergebnis von 18:18. Um jedoch eine Sieg in der Rückrunde einzufahren, musste noch ein wenig mehr Power gemacht werden, zumal es auch der letzte Heimkampf in der Saison vor heimischen Publikum war, die 1.Mannschaft weilte nämlich zu ihrem letzten Kampf zeitgleich in Unterföhring.

AC-Penzberg 2011 – 49


Ihre verlässliche Begleitung in vielen Lebenslagen

Wir fahren Sie nicht nur... Georgia Auer & ihr Team Vertragspartner der Krankenkassen

08856/800966 0179/5491090

Krankenfahrten

Flughafentransfer

Personenbeförderung

Mietwagen und Begleitservice

F.M.P. Finanz- & Versicherungs-Makler Penzberg

unabh. Maklerbüro zur Analyse und Vermittlung von Versicherungen und Finanzanlagen seit 1980

Josef Christ e.K. Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Büro: Karlstr. 8 · 82377 Penzberg

Mobil: +49 (0)172/8 28 59 16

Tel.: 0 88 56 / 55 98 u. 88 96

info@f-m-p.de

Fax: 0 88 56 / 8 19 81

Vermittlerregister Nr.: D-SNBN-6FL2J-85


Gesagt – getan, mit einem klaren 27:11 Sieg verabschiedete sich die 2.Mannschaft von ihren Fans und bescherte sich in dieser erfolgreichen Saison damit selbst den VizemeisterTitel in der Bezirksliga Oberbayern/Schwaben mit einem Gesamtpunktestand von 80:70. Ein tolles Geschenk in der Vorweihnachtszeit und auch ein Zeichen dafür, dass sich der Nachwuchs des AC Penzberg durch seine

Stärke und sportlicher Leistung durchaus an der Spitze der Liga behaupten kann! Für die kommende Saison gilt es daher, sich wieder im oberen Drittel zu etablieren bzw. den Vizemeister-Titel zu verteidigen. Die diesjährige Bezirksliga wird wieder gesamtheitlich als Oberbayern/Schwaben-Liga ausgetragen, die mit insgesamt 9 Mannschaften gut aufgestellt ist.

Loisachstraße 59 · 82377 Penzberg · Fon: 0 88 56 / 58 70 oder 50 92 · Fax: 10 32 AC-Penzberg 2011 – 51


Zwei sind nicht zu Bremsen Nein nicht Terence Hill und Bud Spencer, sondern Jürgen Welk und Kay David Jordan sind unsere HD Antwort in Sachen Foto und Film. Jürgen Welk der Paparazzi des AC Penzberg. Egal wo man den AC sieht, ob Heimkampf, Auswärtskampf, Turnier, Weihnachtsfeier oder sonst irgendeine Veranstaltung der Ringer, der Jürgen ist nicht weit weg vom Schuss. Deshalb ist es kein Wunder, dass für einen Heimkampf der drei Penzberger Mannschaften schnell mal 400 Bilder und mehr geschossen sind und Online auf der eigens dafür geschaffenen Seite eingestellt werden. So entstehen viele Bilder über und um den AC Penzberg an die man sich viele Jahre später auch noch erinnern kann. Schnappschüsse von Siegern, Feiern, Fans und Strafzetteln. Auch Kay David Jordan wird bereits als Steven Spielberg der Penzberger Ringer gehandelt. Zu jedem Heimkampf, vielen Auswärtskämpfen und Turnieren sind er und seine

52 – AC-Penzberg 2011

Kamera mit dabei. Hier werden viel emotionale Höhen und Tiefen von Ringern, Fans, Angehörigen und Funktionären in bester HD Qualität festgehalten. Dann, in Nächte langer Kleinarbeit, in wahre Meisterwerke der Filmkunst umgesetzt. Wie z.B. die Trailer für die Weihnachtsfeier oder fürs Alpenlandturnier, für die der AC Penzberg von allen beteiligten Vereinen beneidet wurde. Selbstverständlich werden diese Filme auch auf einer eigenen Seite im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Wenn man hört, welche Vorhaben die Beiden noch anstreben, z.B. Liveübertragung einiger Auswärtskämpfe im Internet, kann man nur staunen mit welchen Engagement man sich für einen Verein unentgeltlich einsetzen kann. Für die unermüdliche Berichterstattung per Film und Foto möchten wir uns recht herzlich bei den Beiden bedanken und hoffen, dass es in Zukunft noch viele spektakuläre Szenen zum Festhalten gibt.


Hinweis: Dieser graue Rahmen gehoert nicht zur Anzeige

Greithwald Greithwald Greithwald

Küchenherde Heizungsherde Herde nach Maß

Kaminöfen Pelletofen Wasserführender Kaminofen Kaminkassetten

www.biersack.info Seeshaupter Str. 2 • 82377 Penzberg  0 88 56 / 26 01


Gegner 2. Gegner der Bezirksligamannschaft des AC Penzberg II Die Bezirksliga Oberbayern/Schwaben ringt dieses Jahr wieder im gewohnten Ligensystem, jeder gegen jeden. Die aus 9 Mannschaften bestehende Bezirksliga ist für unsere Nachswuchsringer das ideale Sprungbrett in die erste Mannschaft des AC Penzbergs, denn hier können die jungen Athleten Erfahrungen im Mannschaftskampf sammeln. Dies bewiesen sie in der Saison 2010 mit einem hervorragenden 2. Platz in der noch aus 11 Mannschaften bestehenden Bezirksliga.

Fast schon wie jedes Jahr kommt der TV Miesbach zum ersten Heimkampf. Wie in der Saison 2010 sollten eigentlich beide Kämpfe gewonnen werden. Bester Ringer des letzten Jahres beim TV war hier Florian Oswald 96kg, der fünf seiner sieben Kämpfe gewann. Als zweiten Gegner treffen unsere jungen Wilden auf den SV Kempten, der in der Schwabenrunde 2010 hinter dem TSV Kottern zweiter wurde. Mit den beiden Mayr Brüdern Gerhard und Anton haben die Schwaben zwei alte Hasen als Punktegaranten. Sie gewannen letztes Jahr zusammen 21 Kämpfe. Aber der Nachwuchs schläft auch nicht, mit den beiden Huber Buam Mathias und Michael stehen schon die nächsten Punktesammler in den Startreihen des SV, auch sie haben zusammen 16 Kämpfe gewonnen. Zum dritten Kampf empfangen wir die Spvgg Freising II. Auswärts letztes Jahr noch gewonnen, haben wir zu Hause, durch eine gekonnte Umstellung der Freisinger in den beiden oberen Gewichtsklassen, eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Dieses Jahr sollte es uns aber gelingen, im Schwergewicht auch einen Athleten zum Einsatz zu bringen, da Gerüchten nach Michael Muhr seine Ringerschuhe wieder schnüren möchte. Als vierten Gegner in der Bezirksliga messen wir uns mit dem ESV München Ost. Letztes

54 – AC-Penzberg 2011

Jahr durch den Zwangsabstieg aus der Landesliga in die Bezirksliga nahm das Übel für den ESV seinen Lauf, denn auch hier konnten Sie keinen Kampf für sich entscheiden. Trotzdem sollte man die Berg am Laimer nicht unterschätzen, denn mit einer guten Jugendarbeit und dem Punktegaranten Eugen Dirbach 84kg, der alle seine Kämpfe 4-0 gewann und somit ein Quote von 100% aufweist, sind die ESV´ler jederzeit für eine Überraschung gut. Fünfter Kampftag und es kommt der Bezirksligameister 2010 aus Au/Hallertau zu uns. Wenn man die Mannschaftsaufstellung aus dem letzten Jahr liest, mit Namen wie, Alexander Fröhlich 55kg, Martin Soller 60kg, Mustafa Calik 74kg, Christian Frauenberger 74kg und Hasan Soykan jun. 84Kg, die von 66 Kämpfen 65 gewonnen haben, kann man sich gar nicht vorstellen, warum sie den Aufstieg in die Landesliga nicht geschafft haben. Hier wird es schwer werden ein besseres Mannschaftsergebnis wie im letzten Jahr zu erzielen. Am sechsten Kampftag reisen wir zum SC Isaria Unterföhring II. Hier wird sich zeigen wie viele Ringer aus der Oberligaaufsteiger Mannschaft des SC die zweite Mannschaft verstärken. Da sie für die 2. Bundesliga mit Sicherheit einige Verstärkungen getätigt haben, werden somit nicht alle Athleten zum Zuge kommen. Denn mit den alten Hasen und der guten Jugend können die Unterföhringer eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen, um in der Bezirksliga vorne mitringen zu können. Als siebten Gegner begrüßen wir den TSV Diedorf, der in der Schwabengruppe 2010 dritter wurde. Durch diese Umstände hatten wir letztes Jahr keine Gelegenheit, uns mit dem TSV zu messen. Aufgrund der letztjährigen Ergebnisse hoffen wir aber, dass wir die Schwaben zweimal besiegen können, um uns in der vorderen Tabellenhälfte festsetzen zu können.


Gegner des AC Penzberg II


56 – AC-Penzberg 2011


Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige

� Fotokopiergeräte � Farbkopiergeräte � Faxgeräte � Drucker � Bürostühle � Büromöbel � Computer � LCD-Monitore � Notebooks � Server � Netzwerke � Aktenvernichter � Diktiergeräte � Registrierkassen � Telefonanlagen � Büromaterial

bei

Zanker

Kopiergeräte: Leasing – Wartung – Kauf Starke Farben, klasse Preis � vielseitiges Finishing � Broschürenfaltung, Mittelheftung � Netzwerkdruck, PDF-Scan

re p a r i e re n TOPLeistung

Ende für den AC Penzberg.

Tiefstpreise

beraten

verkaufen

»BÜRO« ZANKER Friedrich-Ebert-Straße 2 · 82377 Penzberg � 0 88 56 - 22 37 · Fax - 22 98

www.zankershop.de Auftragsnummer: 2593262 Erstellt am: 29.11.2010 14:57 Uhr

GmbH

Wir hoffen spannende und verletzungsfreie Kämpfe zu sehen, natürlich mit dem besseren

Ein Grund für Sie, uns kennen zu lernen ! ALLES aus einer Hand:

Zum guten Schluss haben wir es mit dem TSV Kottern zu tun, der die Schwabenrunde 2010 gewann. Heimsieg und Auswärtsniederlage, so lautete letztes Jahr die Bilanz gegen den TSV. Dieses Jahr wollen wir versuchen, auch auswärts zu gewinnen. Dies sollte aber eine schwierige Aufgabe werden, denn durch ihre Punktegaranten Markus Mair 74kg (Bundesligaerfahrung) und Alfredo Santangelo 96kg, beide gewannen 10 Ihrer 10 Kämpfe, haben die TSV´ler zwei richtig harte Brocken in ihren Reihen.

48 Jahre »BÜRO« ZANKER 48 Jahre wachsende Bürokompetenz 48 Jahre erworbenes Kundenvertrauen


Gegner 1. Gegner der Oberligamannschaft des AC Penzberg I Zweitausendneunhundertvierundsechzig Kilometer, das ist die Strecke, die die Oberligamannschaft des AC Penzberg in dieser Saison zurücklegen muss, um alle Ihre Kämpfe zu bestreiten. Viele Kilometer mehr und eine noch härtere Aufgabe für unsere junge Truppe als im letzten Jahr. Durch die beiden Bayernliga Aufsteiger dem SC Anger und dem ASC Bindlach haben wir nun die wohl stärkste Oberliga seit Jahren.

Mit dem ersten Gegner, dem SV Mietraching, empfangen wir einen alten Bekannten.Letztes Jahr noch beide Kämpfe verloren, müssen wir dieses Jahr gegen die Niederbayern, so wie im Jahr 2009, beide Kämpfe gewinnen, um uns den Klassenerhalt in der Oberliga zu erleichtern. Mit dem 2010 erstmals für den SV ringenden Punktegaranten Levente Füeredy (vormals Bundesligamannschaft des SC Anger), der alle seine 10 Kämpfe ge-

wann, dem Trainer Markus Graßl und dem Schwergewichtler Robert Heinrich sind die Mietrachinger in den obersten Gewichtsklassen sehr gut aufgestellt. Sie müssen somit in den unteren Gewichtsklassen bezwungen werden. Dies sollte aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu erreichen sein.

Am zweiten Kampftag geht’s zum SC Nürnberg 04, der in der Abschlusstabelle 2010 den 5. Platz belegte. Ebenfalls mit einem Punktegaranten aus den eigenen Reihen bestückt, hat der SC Nürnberg 04 mit Denez Menekse, der jeden seiner 12 Kämpfe gewinnen konnte, ein Eigengewächs das eine Effizienz von 95% aufweist und deshalb berechtigt der zweit beste Ringer in der ganzen Oberliga wurde. Gerüchten nach, möchten die Nürnberger dieses Jahr durch gezielte Verstärkungen in den oberen Gewichtsklas-


sen eine schlagkräftige Truppe aufstellen, die um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitringen kann. Sollte es trotzdem Not am Mann sein, kann auch noch ihr Trainer Volkan Sen jederzeit eingesetzt werden, denn auch er ist immer noch ein klassischer Siegringer. Zum zweiten Heimkampf, der noch jungen Saison, kommt der RSV Schonungen, mit dem wir noch eine Rechnung offen haben. Titelte ihre Homepage letztes Jahr noch „ Die RSV-Ringer fegen Penzberg von der Matte“, so müssen wir dieses Jahr mindestens zu Hause gewinnen. Dass dies möglich ist, bewiesen unsere Ringer in der Saison 2009. Auswärts in Schonungen sollte das wahrlich schwer werden, da in ihrer eigenen Halle ein wahrer Hexenkessel herrscht. Durch die starken Ringer Gelaschanov 55kg, Schwanke 66kg, Ucumiev 66kg und Tobias Hofmann

74kg haben die Schonunger Akteure, die im letzten Jahr jeweils mindestens 9 von 12 Kämpfen gewonnen haben. Um hier zu Siegen, müssen wir eine komplette Mannschaft mit 110% Siegeswillen aufbieten. Mit der Reise zum SC Anger fahren wir zum Sieger der letztjährigen Bayernligasaison. Dieser dominierte die Liga nach Belieben und gab lediglich ein Pünktchen an den zweiten Aufsteiger, den ASC Bindlach ab. Durch das Zurückziehen der 1. Bundesligamannschaft 2009 und den Zwangsabstieg erhoffte sich der SC Anger in der Oberliga den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga, doch hier machte der Bayerische Ringerverband den Angerern einen Strich durch die Rechnung. Sie mussten bis in die Bayernliga zurück, machten den Aufstieg in die Oberliga bereits im ersten Jahr aber wieder perfekt. Nun wollen Sie dasselbe Kunststück nochmal vollziehen und auf dem schnellsten Weg in die 2. Bundesliga


Gegner des AC Penzberg I


aufsteigen. Deshalb wird es sehr schwer sein den SC Anger einzuschätzen, denn der SC hat mit dem Rückkehrer Bernie Mayr aus Untergriesbach, einem bundesligaerfahrenen Mann, viele eigene gute Ringer. Die Mannschaft kann aber mit gezielten Einkäufen jederzeit noch verstärkt werden. Am fünften Kampftag empfangen wir den zweiten Bayernliga Aufsteiger den ASC Bindlach. Wenn man sich den Kader des ASC Bindlach ansieht, kann man nur staunen, sämtliche Akteure sind eigene Nachswuchsringer und fast jeder war bereits auf einer Deutschen Meisterschaft auf den vorderen Plätzen vertreten. Mit Bastian Hoffmann 55kg, Erik Kamm 66kg, David Adler 74kg, Evgeniy Valentir 74kg, Niklas Kamm 84kg und Steven Jeremiah Scott 120kg, haben die ASC´ler Athleten in jeder Gewichtsklasse die mindestens 12 Kämpfe in der Bayernliga gewonnen haben. Diese junge Truppe ist ganz schwer einzuschätzen, aber mit Unterstützung der vielen AC Fan´s sollte auch hier etwas möglich sein. Mit dem SV Joh. Nürnberg II kommt am 6. Kampftag eine sehr gute 2. Mannschaft zu uns nach Penzberg. Diese jungen Athleten möchten sich ihre Sporen in der Oberliga verdienen, um später in der 1. Bundesliga zum Einsatz zu kommen. Durch die Möglichkeit aus drei Herrenmannschaften aufstellen zu können, ist diese Mannschaft sehr schwer einzuschätzen und immer für eine Überraschung gut. Mit einem Sieg im Heimkampf, wie im letzten Jahr, wollen wir die knappe Niederlage (19:17) in Nürnberg diesmal in einen Sieg umwandeln. Dass wird jedoch sehr schwer werden, da die erste Mannschaft der Johannis Grizzlys an diesem Tag keinen Kampf hat und zur vollen Unterstützung ihrer Reserve zur Verfügung steht. Als letzten Gegner treffen wir, wie im Vorjahr, auf den SVS Hallbergmoos II. Im Heimkampf noch 26:14 gewonnen, wurden wir durch

eine grandiose Vorstellung des SV Siegfried und indiskutabler Leistung unserer Seits in Hallbergmoos 29:9 abserviert. Durch die beachtliche Einzelleistung der Hallberger Athleten, die teilweise bis zu 5kg an Gewicht machten, dem Einsatz des Trainers und ehemaligen Bundesligaringers Mahmoud Karimi, wollten die Hallberger mit aller Gewalt verhindern, dass sie letzter in der Oberliga Abschlusstabelle werden. Dieses Jahr könnte sich ein ähnliches Szenarium abspielen, da in der Saison 2011 eine Mannschaft absteigen muss, könnte sich der SV Hallbergmoos im letzten Kampf als unlösbare Aufgabe herausstellen. Deshalb sollten wir rechtzeitig den Klassenerhalt in der Bayerischen Oberliga sichern. Wir hoffen spannende und verletzungsfreie Kämpfe zu sehen, natürlich mit dem besseren Ende für den AC Penzberg.

Inh. Hans u. Monika Burger

• Faßbier • Tische • Gläser Grube 57 82377 Penzberg Tel. 08856/804143

AC-Penzberg 2011 – 61


Der AC in seiner ganzen

SchĂśnheit

62 – AC-Penzberg 2011


AC-Penzberg 2011 – 63


Unsere Termine 2011 AC Penzberg I AC Penzberg II AC Penzberg S

Oberliga Bezirksliga Oberbayern / Schwaben‘ Jugendbezirksoberliga Oberbayern

Termine Auswärtskämpfe Kampftag

Heimmannschaft

10.09.2011

SC 04 Nürnberg

| AC Penzberg

19:30

SV 09 Kempten

I AC Penzberg II

19:30

SC Anger

I AC Penzberg

19:30

ESV München Ost

I AC Penzberg II

19:30

ESV München Ost S

I AC Penzberg S

18:15

SC Unterföhring II

I AC Penzberg II

13:00

SC Unterföhring S I

I AC Penzberg S

11:45

SVS Hallbergmoos II

I AC Penzberg

19:30

SVS Hallbergmoos S

I AC Penzberg S

16:15

SV Mietraching

I AC Penzberg

19:30

TV Miesbach

I AC Penzberg II

19:30

TSV Kottern

I AC Penzberg II

17:00

Hin+Rück

TSV Kottern S

I AC Penzberg S

15:45

Hin+Rück

RSV Schonungen

I AC Penzberg

19:30

SpVgg Freising II

I AC Penzberg II

17:45

SpVgg Freising S I

I AC Penzberg S

16:30

ASC Bindlach

I AC Penzberg

19:30

ASV Au/Hallertau

| AC Penzberg II

19:30

TSC Mering S

| AC Penzberg S

18:15

SV Joh. Nürnberg II

| AC Penzberg

19:30

TSV Diedorf

| AC Penzberg II

19:30

TSV Westendorf S I

| AC Penzberg S

15:15

24.09.2011

03.10.2011

15.10.2011

22.10.2011

01.11.2011

05.11.2011

19.11.2011

26.11.2011

64 – AC-Penzberg 2011

Gastmannschaft

Beginn


Termine Heimkämpfe Kampftag

Heimmannschaft

03.09.2011

AC-Penzberg I

|

AC Penzberg II

I TSV Miesbach

17:45

AC Penzberg

I RSV Schonungen

19:30

AC Penzberg II

|

17:45

AC Penzberg S

I SpVgg Freising S I

16:30

AC Penzberg

I ASC Bindlach

19:30

AC Penzberg II

I ASV Au/Hallertau

17:45

AC Penzberg S

I TSC Mering S

16:30

AC Penzberg

I SV Joh. Nürnberg II

19:30

AC Penzberg II

I TSV Diedorf

17:45

AC Penzberg S

I TSV Westendorf S I

16:30

AC Penzberg

I SC 04 Nürnberg

19:30

AC Penzberg II

I SV 29 Kempten

17:45

AC Penzberg II

I SC I Unterföhring II

16:00

AC Penzberg S

I SC I Unterföhring S

14:45

AC Penzberg

|

SC Anger

19:30

AC Penzberg II

|

ESV München Ost

17:45

AC Penzberg S

|

ESV München Ost S

16:30

AC Penzberg

I SVS Hallbergmoos II

19:30

AC Penzberg S

I SVS Hallbergmoos S

18:15

17.09.2011

01.10.2011

08.10.2011

29.10.2011

12.11.2011

03.12.2011

Gastmannschaft

Beginn

SV Mietraching

19:30

SpVgg Freising II

Alle Veranstaltungen finden in der Penzberger Wellenbad Turnhalle statt. Einlass je nach Kampftag ca. 1 Stunde vor Beginn.

AC-Penzberg 2011 – 65


Restaurant

“Glück auf“

am FC–Platz

Straße des 28. April 1945 3 82377 Penzberg Tel.: 08856 8043515 S&B Gastro GmbH / Johanna Stingl

Autosattlerei & Service Inh. Fritz Demmel

Lederausstattungen / Sitzheizungen Cabrioverdecke / Motorradsitzbänke Polsterungen / Reparaturen alle Art Tel. 08171 / 7463 Mobil 0170 / 4419244

Enzianstraße 22 82515 Wolfratshausen

Ortsteil Farchant / Nähe Märchenwald


Abschluss-Tabellen Saison 2010 1. Mannschaft — Oberliga Platz/Punkte

Verein

K

S

U

N

1. 2.

Wertungspkt.

 Punkte

SC Isaria Unterföhring

12

12

0

SV Johannis Nürnberg II

12

9

0

0

284:167

24:0

3

245:198

3.

RSV Schonungen

12

7

18:6

1

4

254:186

15:9

4.

SV Mietraching

12

5.

SC 04 Nürnberg

12

4

1

7

198:250

9:15

4

0

8

198:26

28:16

6.

SV Siegfried Hallbergmoos II

12

3

0

9

213:35

36:18

7.

AC Penzberg

12

2

0

10

196:272

4:20

2. Mannschaft — Bezirksliga Oberbayern / Schwaben (Endrunde) Platz

Verein

K

S

U

N

Wertungspkt.

 Punkte

1.

ASV AU/Hallertau

4

4

0

0

107:52

8:0

2.

AC Penzberg II

4

2

1

1

80:70

5:3

3.

TSV Kottern

4

1

0

3

65:90

2:6

4.

SV Kempten

4

0

1

3

57:97

1:7

5.

SC Isaria Unterföhring II

2

2

0

0

52:24

4:0

6.

TSV Diedorf

2

0

0

2

24:52

0:4

7.

TSpVgg Freising II

2

2

0

0

71:4

4:0

8.

TSG Augsburg

2

0

0

2

4:71

0:4

9.

TV Miesbach

0

0

0

0

0

0

10.

TSV Aichach II

Mannschaft wurde am 29.09.2010 zurückgezogen

11. ESV München-Ost 0 0 0

0

0:00

0:0

Schüler Bezirksliga Oberbayern Platz

Verein

K

S

U

N

Wertungspkt.

 Punkte

1. 2.

TSV Westendorf

12

12

0

0

352:104

24:0

SVS Hallbergmoos

12

9

0

3

259:196

18:6

3.

TSV Kottern

12

7

0

5

256:194

14:10

4.

SC Isaria Unterföhring

12

6

1

5

232:232

13:11

5.

AC Penzberg

12

5

0

7

178:277

10:14

6.

SpVgg Freising

12

2

0

10

196:26

14:20

7.

TSC Mering

12

0

1

11

128:337

1:23

AC-Penzberg 2011 – 67


Die AC Ruh

Deutsche Meisterschaften:

Bayeri

Kaspar Eham

1965 · Platz 1

Herrmann Kravanja

1962

Erhard Petzenhammer

1974 · Platz 1

Werner Upadek

1962

Bruno Magerl

1965

Hans-Jürgen Hejda

1975

Armin Schreindl

1975/1979 1975/1976/1978/1979

Erhard Petzenhammer

1975 · Platz 1

Helmut Stöckel

1982 · Platz 1

Andreas Hammer

1996 · Platz 2

Winfried Schreindl

Peter Vierke

2004 · Platz 1

Erhard Petzenhammer 1975/1977/1981

Alex Horst

2005 · Platz 1

Klaus Fürst

1976

Robert Simmeth

1978

Bernd Sonnleitner

1981/1985

Hans Hohenauer

2005 · Platz 1

Christian Welk

2005 · Platz 2

Karl Käser

1981

Lisa Probst

2006 · Platz 2

Helmut Stöckel

1982/1983/1984

Alex Horst

2007 · Platz 2

Michel Sepp

1984

Lisa Probst

2009 · Platz 3

Markus Ogris

1984

Marvin Riedel

2010 · Platz 2

Franz Westermeier

1985

Guido Gretschel

2010 · Platz 3

1993/1994/1995 Andreas Hammer /1996/1997 Matthias Petzenhammer 1999/2005

68 – AC-Penzberg 2011


hmeshalle

ische Meister:

Verdiente Mitglieder / Ehrenmitglieder:

Peter Vierke

2000/2002

Martin Welk

2001/2003/2004

Matthias Gläser

2002/2003/2004/2005

Franz Schriefl † Erhard Petzenhammer sen.

Willi Steiner †

Valerie Großegger

2002/2003

Lisa Probst

2002/2004/2006

Daniela Schindler

2002

Tobias Braun

2002

Alex Horst

2004/2006

Jürgen Meyer

Hans Hohenauer

2005 2-fach

Alois Petzenhammer sen.

Christian Welk

2005 2-fach

Adrian Auer

2007

Guido Gretschel

2009 2-fach/2010 2-fach

Georg Lechner

Robin Koch

2009

Konrad Huber

Magnus Wagner

2010

Willi Simmeth Peter Schmitt

Georg Meier

Helmut Heerlein

AC-Penzberg 2011 – 69


www.junges-blut.com

Wir schaffen neue Wege

Richard Schulz sorgt für Ihre Mobilität nach Maß. Wo Industrie expandiert und neue Märkte entstehen, werden neue Wege geschaffen. Richard Schulz Tiefbau GmbH & Co. KG Auweg 2 82439 Großweil Tel. 08851/92313-0 Fax 08851/92313-23 grossweil@schulz-tiefbau.com

Damit Sie mobil und frei bleiben sorgen wir für neue Wege. Und das mit Kompetenz, Qualität und Erfahrung im Straßen-, Bahn-, Erd- und Kanalbau.


Bestenliste 2.Mannschaft (Bezirksliga 2010)

Bestenliste 1.Mannschaft (Oberliga 2010)

(sortiert nach Mannschaftspunkten)

(sortiert nach Mannschaftspunkten)

01 02 03 04 05 05 07 07 09 10 11 12 13 14 14 14 17 18 19

01 02 03 03 05 06 07 08 09 10 11 12 12 14 15 16

Gretschel, Guido Morgenstern, Alexander Eßel, Johann Moser, Andreas Fahning, Christian Wrba, Philipp Welk, Christian Seidler, Clemens Wörle, Peter Ladenburger, Lukas Dürr, Alexander Kramer, Thomas Reinhardt, Fabian Mende, Stephan Riedel, Michael Vierke, Peter Römer, Peter Probst, Georg Koch, Robin

Petzenhammer, Matthias Horst, Alex Riedel, Marvin Horst, Daniel Welk, Martin Seidler, Clemens Morgenstern, Alexander Vierke, Peter Kramer, Thomas Gretschel, Guido Wörle, Peter Ladenburger, Lukas Wrba, Philipp Dürr, Alexander Braun, Tobias Welk, Christian


AC Penzberg – Internetauftritt im Doppelpack Im Internet präsentiert sich der AC Penzberg seit dem Saisonstart in der Oberliga im Jahre 2009 mittlerweile im Doppelpack. Wie bisher gewohnt, findet Ihr alle News, aktuellen Ergebnisse, Tabellen, Ausschreibungen, Ringerporträts etc. auf der offiziellen Homepage des Vereins unter www.ac-penzberg.de. Um unseren Internetbesuchern das Ringen beim AC Penzberg möglichst hautnah zu präsentieren, haben wir mittlerweile sehr viele Mannschaftskämpfe, Turniere und Meisterschaften per Video und Foto im MultimediaPortal übersichtlich strukturiert zusammengefasst. Hier liegen derzeit bereits ca. 400 HD-Videos in voller Kampflänge sowie ca. 5.000 Fotos zum Abruf bereit. Das Portal erfreut sich in letzter Zeit immer mehr an Besuchern, die mittlerweile nicht nur regional, sondern zu einem großen Teil auch weltweit zugreifen! Spitzenreiter sind hier nach Deutschland die Vereinigten Staaten und Russland. Aufgrund dieser erfreulichen Statistik, haben wir noch einen drauf gelegt und sind seit dem letzten Kampftag

2010 mit unserem eigenen LIVE-Channel auf Sendung gegangen, mit dem wir bereits auch die meisten Bayerischen Meisterschaften 2011 von einer Matte aus live übertragen haben. Wir behalten uns vor, ausgewählte Auswärtskämpfe ebenfalls live zu übertragen. Hierüber werden wir Euch rechtzeitig im Multimedia-Portal informieren. Wir sind auch in Zukunft bestrebt, Euch in möglichst vielfältiger Form an unserem Vereinsleben interaktiv teilhaben zu lassen und werden auch künftig mittels Videos und Bilder über die Höhen und Tiefen während der Saison sowie auch über den Spaß, den wir bei „Gaudi ohne Grenzen“, im Zeltlager, bei Freundschaftskämpfen oder auch bei unserer Weihnachtsfeier haben, berichten. So wie wir bei unseren Kämpfen auftreten, genauso werden wir uns auch im Internet präsentieren, als ein starkes Team mit kameradschaftlichem Zusammenhalt und immer wieder neuen Innovationen. RINGEN ist Penzberg – Penzberg, das sind WIR!


AC-Penzberg 2011 – 73


Der Förderverein Der am 06.08.2010 neu eingetragene Förderverein des AC Penzberg stellt sich kurz vor.

stand soll auch in diesem Jahr wieder organisiert werden.

Der Förderverein hat derzeit 42 Mitglieder und hat sich die finanzielle und sportliche Förderung des AC Penzbergs zur Aufgabe gemacht. Bei den Heimkämpfen von September bis Dezember 2010 war der Förderverein bei jedem Kampf mit einem Infostand vertreten. Dort konnte man sich über die Aktionen des Vereins informieren.

Gerne werden Verbesserungsvorschläge und kleine Snackspenden entgegengenommen. Der Förderverein hat in diesem Jahr das erste Mal die Aufgabe, das Saisonheft für den AC Penzberg zu erstellen. Viele der Mitglieder waren Wochen lang damit beschäftigt, Anzeigen zu sammeln, Berichte zu erfassen und Bilder für das Heft zu organisieren. Wir hoffen dass uns ein tolles Heft gelungen ist.

Es wurde eine Sektbar organisiert, bei der neben Sekt und Orangensaft auch jede Woche andere kleine Snacks verkauft wurden. Nach Aussagen der Zuschauer hat diese Aktion sehr guten Anklang gefunden. Der Förderinfo-

Der Förderverein würde sich über noch weitere Mitglieder sehr freuen, die den Sport und die Jugendlichen Förderung, sowie die Aktionen des AC Penzbergs unterstützen wollen.

Die Gründungsmitglieder des Fördervereins vordere Reihe von links nach rechts: Rosalinde Ernst, Dieter Schmidmeier, Georgia Auer, Kathrin Dürr, Georg Dürr hintere Reihe von links nach rechts: Reinhard Wörle, Markus Wruck, Andreas Ernst, Bernd Dürr, Jürgen Welk

AC-Penzberg AC-Penzberg2010 2011 – 75


Da m eng y mnast ik Damengymnastik Die Gymnastik für die AC-Damen gibt es seit vielen Jahren. Am Montag um 19.30 Uhr findet eine Gymnastikstunde mit Musik für Frauen jeder Altersgruppe statt. Alle, die gerne einmal reinschnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Die drei Trainerinnen Traudl Jehmüller, Margit Becher und Ursula Pentenrieder halten abwechselnd die Trainingsstunden, die überwiegend zur Erhaltung der Beweglichkeit sowie der Vorbeugung von Rückenbeschwerden dienen.

Nach der Übungsstunde hat man das gute Gefühl, etwas für sich getan zu haben, was auch noch dazu Spaß gemacht hat. Durch den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen des BLSV sind wir immer auf dem aktuellen Stand und können eine funktionelle Gymnastik für unsere Teilnehmerinnen anbieten.

Ursula Pentenrieder

AC-Penzberg 2011 – 77


Die AC–Senioren:

Georg Lechner, Georg Dürr, Dieter Winter, Reinhard Wörle, Hermann Kravanja, Alois Petzenhammer sen., Erhard Petzenhammer sen., Günther Sacher, Jürgen Meyer, Josef Rohrmoser, Karl Sonnleitner, Hans Petzenhammer

78 – AC-Penzberg 2011


Trainingszeiten: Montag

18.00 - 19.30 Uhr

Ringertraining – Jugend

1. Hallendrittel

19.30 - 21.30 Uhr

Ringertraining – Männer

1. Hallendrittel

19.30 - 20.30 Uhr

Damengymnastik

letztes Hallendrittel

19.00 - 21.00 Uhr

Cheerleadertraining

Mattenraum Keller

Dienstag

15.30 – 17.00 Uhr

Schulsport

1. Hallendrittel

Mittwoch

18.00 - 19.30 Uhr

Ringertraining – Jugend

1. Hallendrittel

19.30 - 21.30 Uhr

Ringertraining – Männer

1. Hallendrittel

Donnerstag

19.30 - 21.00 Uhr

Cheerleadertraining

Mattenraum Keller

Freitag

16.30 – 17.30 Uhr

Bambinitraining

3. Hallend. / Gymnastikh.

Achtung :

17.30 - 19.00 Uhr

Ringertraining – Jugend

Gymnastikhalle

19.00 - 20.30 Uhr

Ringertraining – Männer

Gymnastikhalle

Bambinitraining Freitag — Nur während der Schulzeiten

Von 01. April – 31. Oktober von 17.00 - 18.00 Uhr im ersten Hallendrittel Von 01. November bis 31. März von 16.30 - 17.30 in der Gymnastikhalle Trainingsort ist die Sporthalle am Wellenbad

Veranstaltungsbeginn: Details siehe Heimkampftabellle Seite 65 Vorkampf C/D-Jugend Vorkampf 2. Mannschaft Hauptkampf 1. Mannschaft

16.30 Uhr 17.45 Uhr 19.30 Uhr

in der Sporthalle am Wellenbad

Mitgliedsbeiträge: Erwachsene Azubis und Studenten

42,00 € 24,00 €

Förderverein Bayrisch Fels

Ehepaare Jugendliche bis 18 Jahre

72,00 € 24,00 €

Jahresbeitrag

15,00 €

Eintrittspreise 2011: Kinder: Jugendliche: Erwachsene: Erwachsene:

bis 14 Jahre 14 – 18 Jahre Mitglied Nichtmitglied

frei 3,00 € 4,00 € 5,00 €

Saisonkarten: Saisonkarten: Saisonkarten:

18,00 € 24,00 € 30,00 €

AC-Penzberg 2011 – 79


Making Of

Oder wie man 30 R auf einer 12 m Mat

Making of: Mannschaftsbild

Gravuren – Pokale – Krüge – Teller

JEHMÜLLER 82393 Iffeldorf Seeshaupter Str. 69 (Parkplatz Ostersee) Tel. 08801/2485 Privat 08801/2131 Fax 08801/2688 Mo. - Fr. 14.00 – 16.45 Uhr Sa. 9.00 – 11.15 Uhr

EBRA-Eisstöcke und Zubehör


Ringer und Cheerleader tte fotografiert!

Staltacher StraĂ&#x;e 82377 Penzberg Tel.: 0 88 56 / 82 800 Fax: 0 88 56 / 82 818 www.elektro-ayvaz.de

Elektro-Installationen Reparaturen Beleuchtung Elektro-Heizungen


Der AC Penzberg Vorstand:

1. Vorsitzender:

Johannes Petzenhammer

2. Vorsitzender:

Bernd Dürr

1. Kassier:

Alois Petzenhammer

1. Schriftführer

Kay Jordan

1. Jugendleiter:

Helmut Kramer

Technischer Leiter:

Gregor Gumberger

Erweiterter Vorstand: 2. Kassier:

Eva Kramer

2. Schriftführer und Internet:

Birgit u. Günter Reinhardt

2. Jugendleiter und Bambinitraining: Johann Eßel Trainer Senioren:

Matthias Petzenhammer, Alexander Dürr

Trainer Jugend:

Christian Fahning, Peter Vierke, Georg Probst

Trainer Damen Gymn.:

Ursula Pentenrieder, Gertraud Jehmüller, Margit Becher

Kampfrichter:

Dieter Winter, Lisa Probst

Förderverein:

Georgia Auer

Kiosk:

Helga u. Jürgen Welk

Cheerleader:

Anne Kleber

Schulsport:

Scharaf Girges

Revisoren:

Jürgen Meyer, Reinhold Schmidtner

Impressum: Herausgeber: Förderverein „Bayrisch Fels“ der Ringerfreunde Penzberg e. V. www.foedervereinbayrischfels.blogspot.com E-Mail: foerderverein.acpenzberg@gmail.com Hauptverein: www.ac-penzberg.de E-Mail: ac_penzberg@yahoo.de Multmediaportal: www.ac-penzberg.blogspot.com Bilder: picasaweb.google.com/juergen.wolfgang.w/ Auflage der Ausgabe 2011: 500 Stück Redaktion und Texte: Birgit Reinhardt, Kay David Jordan, Bernd Dürr, Hans Petzenhammer, Evi Kramer, Johann Essel

82 – AC-Penzberg 2011

Konzept, Layout & Gestaltung: Klünsch PR, Wolfratshausen Anzeigen: Jürgen&Andreas Welk, Reinhard Wörle Fotos: ©Udo Klünsch, Kay David Jordan, Jürgen Welk, Archiv Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Inserenten, die durch Ihre Annonce die Arbeit des Vereins unterstützen.


Aufnahmeantrag Förderverein

Förderverein „BAYRISCH FELS“ der Ringerfreunde Penzberg e.V. AUFNAHMESCHEIN Ich erkläre hiermit meinen Beitritt zum oben genannten Verein.

Vor- und Zuname: …....................................................................................................... Anschrift:

….......................................................................................................

Geburtsdatum:

….......................................................................................................

Telefonnummer: …....................................................................................................... Fax:

….......................................................................................................

Email:

….......................................................................................................

Handy:

….......................................................................................................

Der Jahresbeitrag in Höhe von 15,00 € soll ab September eines jeden Kalenderjahres von meinem Konto bis zum schriftlichen Widerruf abgebucht werden.

Konto-Nummer: …....................................................................................................... Bankleitzahl:

….......................................................................................................

Kontoinhaber:

….......................................................................................................

Kreditinstitut:

….......................................................................................................

Diese Daten werden mit EDV erfasst und unterliegen dem Datenschutz.

Mit der Beitrittserklärung zum Förderverein wird die Satzung anerkannt. Penzberg, den …...................................... Förderverein „Bayrisch Fels“

der Ringerfreunde Penzberg e.V. Franz-Marc-Weg 28 82377 Penzberg

…......................................................................... Unterschrift des Antragstellers (bzw. Erziehungsberechtigten)


AC Penzberg Training und Wettkampf in der Turnhalle am Wellenbad Titelbild: Guido Gretschel und Thomas Kramer · Fotograf U. Klünsch©2011


Saisonheft AC Penzberg 2011