a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

Ein Hauch von Olympia

Trainingscamp mit Alexandra Engelhardt, Alexander Leipold und Tariel Shavadze Ranggeln bei Wasi

Abschluss-Tabelle und neue Termine 2015

Saison 2015

AC Penzberg Ringen in der Oberliga


Netline A5 Samsung Galaxy S4.indd 1

Geretsried Egerlandstr. 80 Tel: 08171/90 97 07

Penzberg Bahnhofstr. 8 Tel: 08856-80 / 23 03

11.04.13 10:26

Bad Tölz Moraltpark 1H Tel: 08041/80 65 88

Ihr Ansprechpartner in Penzberg Jürgen Keilwerth

1) Das Angebot gilt bei Abschluss eines Telekom Mobilfunk-Vertrages, monatlicher Grundpreis 59,95 € (mit Handy). Einmaliger Bereitstellungspreis 29,95 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Inlandsverbindungen außerhalb der Inklusivminuten in alle deutschen Mobilfunknetze 0,29 €/Minute. Die SMS Flat allnet gilt für SMS in alle dt. Netze (außer Sonder- und Servicerufnummern). Ab dem Inklusiv- Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Die Hotspot-Flatrate gilt nur für die Nutzung an deutschen HotSpots (WLAN) der Deutschen Telekom.

Ihr Mobilfunkpartner

Zubehör • Reparaturservice


Inhalt: Grußwort von Elke Zehetner, 1. Bürgermeisterin.........................................................................5 Grußwort von Birgit Reinhardt, 1. Vorstand.....................................................................................7 Der Förderverein am Penzberger Weihnachtsmarkt...............................................................10 Gaudi ohne Grenzen?.................................................................................................................................12 Förderverein beim Faschingstreiben................................................................................................16 Faschingszug in Penzberg – AC und Förderverein sind dabei!..........................................17 Jugendlager des AC Penzberg 2014..................................................................................................19 Unser Bergausflug auf die Tutzinger Hütte 2015..................................................................... 20 Alpenlandturnier...........................................................................................................................................25 Unsere AC-Jugend!....................................................................................................................................... 30 Jugendturnier in Mäder – Österreich.................................................................................................39 1. Alpen Cup 2014 – ein voller Erfolg!............................................................................................. 40 Ein Hauch von Olympia in der Sporthalle am Wellenbad................................................... 44 Damengymnastik..........................................................................................................................................51 Unsere "Bambinis“!......................................................................................................................................53 Bayerische Meisterschaft im Freistil-Ringen in Penzberg...................................................55 Weitere Bayerische Meisterschaften............................................................................................... 58 Zwei Bayrisch Felser bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften............................62 Realschule Penzberg im Bayerischen Landesfinale „Schulsport Ringen“ ................65 Unsere Hallensprecher............................................................................................................................. 70 Die Trainer! .......................................................................................................................................................72 AC Penzberg Schülermannschaft: Saisonrückblick 2015.....................................................74 Saisonrückblick 2014 - Oberliga..........................................................................................................77 Vorschau ........................................................................................................................................................... 84 Unsere Gegner in der Gruppenliga Süd – Saison 2015.........................................................85 Unsere Gegner in der Oberliga – Saison 2015............................................................................91 AC Penzberg im Internet und Social-Media..................................................................................94 Unsere Termine 2015................................................................................................................................ 96 Abschluss-Tabellen – Saison 2015................................................................................................... 99 Die AC Ruhmeshalle.................................................................................................................................101 Trainingszeiten.............................................................................................................................................102 Veranstaltungsbeginn.............................................................................................................................102 Mitgliedsbeiträge.......................................................................................................................................102 Der AC Penzberg.........................................................................................................................................103 AC 2015 – 3


www.junges-blut.com

Wir schaffen neue Wege

Richard Schulz sorgt für Ihre Mobilität nach Maß. Wo Industrie expandiert und neue Märkte entstehen, werden neue Wege geschaffen. Richard Schulz Tiefbau GmbH & Co. KG Auweg 2 82439 Großweil Tel. 08851/92313-0 Fax 08851/92313-23 grossweil@schulz-tiefbau.com

Damit Sie mobil und frei bleiben sorgen wir für neue Wege. Und das mit Kompetenz, Qualität und Erfahrung im Straßen-, Bahn-, Erd- und Kanalbau.


Grußwort von Elke Zehetner, 1. Bürgermeisterin

Sehr geehrte Vorstandschaft, liebe Aktive und Mitglieder des Vereins, meine sehr geehrten Damen und Herren! Die Saison 2014 war für den AC Penzberg wieder sehr erfolgreich. Mit den vielen guten Ergebnissen bei verschiedenen Mannschafts- und Einzelmeisterschaften, wie auch mit den hervorragenden Platzierungen bei den bayerischen und deutschen Titelkämpfen konnte der Penzberger Traditionsverein an die Erfolge der letzten Jahre nahtlos anschließen. Hervorzuheben sind hier sicher der 1. Platz von Thomas Kramer und der 2. Platz von Guido Gretschel bei den bayerischen Meisterschaften in der Juniorenklasse. Thomas Kramer konnte bei den deutschen Titelkämpfen zudem noch einen ausgezeichneten 3. Platz erreichen. Hierzu möchte ich allen Verantwortlichen im Verein meine Anerkennung aussprechen. Eine kontinuierliche, qualifizierte und sehr engagierte Jugendarbeit hat zu dieser Erfolgsgeschichte ganz maßgeblich beigetragen. Die erste Mannschaft des AC Penzberg hat eine sehr bewegte und schwierige Sai-

son 2014 hinter sich. Nach einer mäßigen Hinrunde, nach der auch ein Abstieg aus der Oberliga nicht mehr ausgeschlossen werden konnte, startete die Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte nochmals richtig durch und lag am Ende der Punktrunde auf dem siebten Platz Die zweite Mannschaft konnte durch viele verletzungsbedingte Ausfälle die Gruppenoberliga nicht halten und wird daher 2015 in der Gruppenliga starten. Für die neue Saison hat sich der Verein wieder große Ziele gesteckt. Für die 1. Mannschaft gilt es im siebten Jahr in der Oberliga den Aufwärtstrend aus der letzten Rückrunde zu bestätigen. Die Nachwuchsteams messen sich mit den besten Mannschaften in Bayern und auch bei den nationalen Einzelmeisterschaften will der AC Penzberg wieder auf den Siegerlisten stehen. AC 2015 – 5


Um diese selbstgesteckten hohen Ziele zu erreichen, bedarf es talentierter und ehrgeiziger Sportlerinnen und Sportler, qualifizierter Trainer und einer effektiv arbeitenden Vorstandschaft. All diese Voraussetzungen sind beim AC Penzberg sicherlich gegeben, so dass die Saison 2015 für den 1896 gegründeten Traditionsverein hoffentlich erfolgreich sein wird.

Im Namen der Stadt Penzberg, wie auch persönlich wünsche ich allen Aktiven und Verantwortlichen den erwünschten, sportlichen Erfolg und dem AC Penzberg für die Zukunft alles Gute.

Elke Zehetner Erste Bürgermeisterin

Ausbildung in allen Klassen (außer Bus)

Neue Fahrzeuge

4x Theorie pro Woche

Motorrad auch für „kleine“ Personen

Kursbeginn jederzeit möglich

Auffrischungsstunden für „Jung & Alt“

Theorievorbereitung mit Tablet PC

Fahrstunden auch im Cabrio + mit Automatik

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

Aufbauseminar für Punkteauffällige (ASP)

Wölflstraße 1 (Steigenberg)

Sindelsdorfer Straße 7

Büro

Mo + Mi

18.00 - 19.00 h

Büro

Mo - Do 18.00 - 19.00 h

Theorie

Mo + Mi

19.00 - 20.30 h

Theorie

Di + Do

Sindelsdorfer Straße 7 und Wölflstraße 1 82377 Penzberg Büro 08856 – 26 43 Handy 0178 - 856 95 43 Internet www.fahrschule-butz.de / E-Mail info@fahrschule-butz.de

19.00 - 20.30 h


Grußwort von Birgit Reinhardt, 1. Vorstand

Zur Saison 2015 möchte ich Sie / Euch recht herzlich begrüßen. Unsere erste Mannschaft ist nun im siebten Jahr in der Oberliga, der höchsten Bayrischen Liga, im Einsatz. Ob dieses Jahr das verflixte siebte Jahr oder ein goldenes siebtes Jahr wird werden wir erst am Ende sehen. In der vergangenen Saison hatten wir durch die vielen Verletzten bereits ein recht schwieriges Jahr, aber unsere Beharrlichkeit und unsere Formel „Niemals aufgeben bevor der Schlusspfiff gefallen ist“ hat uns wieder einmal recht gegeben. Nach einer doch recht mäßigen Hinrunde konnte die Mannschaft nochmal eine Schippe drauflegen und am Ende war das Thema Abstieg keines mehr. So ist meine Hoffnung auch, dass die Mannschaft in dieser Saison sofort an die Leistungen, die sie am Ende der letzten Saison gezeigt hat, anknüpfen wird. Die Aktiven zählen hier ganz schwer auf Sie. Bitte puschen Sie unsere Athleten auf der Matte wieder zu Höchstleistungen. Die Trainer haben in der Vorbereitung bereits das Beste getan damit wir Sie als Zuschauer auch in diesem Jahr wieder zu Oberligakämpfen begrüßen können. Klares Ziel für die erste

Mannschaft ist der NICHTABSTIEG. Unsere zweite Mannschaft wird in diesem Jahr in der Gruppenliga antreten. Hier ist ein Neuaufbau angesagt. Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern bis sich hier aus der Jugend wieder eine neue schlagkräftige Mannschaft formen lässt. Dass erste Ansätze bereits wieder zu sehen sind, zeigte uns in der letzten Saison die Jugendmannschaft welche einen guten Mittelfeldplatz belegte. In diesem Jahr ist das Ziel sich dort in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Gerade die Jugend liegt mir als Vorsitzende besonders am Herzen. Hierin sehe ich unsere Zukunft. Auch wenn es manchmal schwer ist, die Jugendlichen von den „Fun-Sportarten“ zum olympischen Ringen zu bringen. Ich bin der Meinung diese Herkulesaufgabe ist es wert angegangen zu AC 2015 – 7


werden.

stellen.

Auch darum haben wir uns in 2015 wieder verstärkt um die Kinder und Jugendlichen und deren Ringerausbildung bemüht. Als Beispiel dafür sei nur das Ringercamp genannt. Sie werden in diesem Heft dazu einen Artikel finden.

Unseren Aktiven, denen bewusst ist, wie schwer diese Saison werden wird, wünsche ich vor allem eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison. Uns anderen, die nicht auf sondern neben der Matte sind, wünsche ich spannende und vor allem auch sportlich faire Wettkämpfe.

Wir als ältester Verein unserer Stadt wollen auch weiterhin zu den Wahrzeichen von Penzberg gehören und allen anderen zeigen, mit wieviel Engagement wir unseren Sport betreiben bzw. auch nach außen dar-

8 – AC 2015

Kraft Heil! Birgit Reinhardt 1. Vorstand


AC 2015 – 9


10 – AC 2015


Der Förderverein am Penzberger Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt – die Dritte – der Förderverein des AC ist wieder vor Ort. Das Wetter war gut und auch der Standplatz war viel besser, als in den letzten beiden Jahren. Heuer das erste Mal mit Glühwein

und gegrilltem Halsgrat waren alle Mitwirkenden nach einem langen und arbeitsreichen Tag glücklich und zufrieden. Man wird uns bestimmt auch 2015 wieder auf dem Weihnachtsmarkt sehen.

...und ab jetzt mit unserer eigenen Hütte!*

*für Feiern und Veranstaltungen!

AC 2015 – 11


Gaudi ohne

12 – AC 2015


Grenzen?... Der AC Penzberg nahm auch dieses Jahr wieder an dem Wettbewerb Gaudi ohne Grenzen 2015 teil. Unsere Mannschaft bestand aus Alex, Johann, Martin, Peter, Clemens, Daniel und Thomas. Sebastian Reigl (vielen Dank für Deine Hilfeleistung) unterstützte uns kurzfristig als Betreuer, da Helmut Kramer (unser Stammcoach) leider krankheitsbedingt seine Teilnahme ab-

sagen musste. In diesem Jahr erkämpften unsere Jungs einen ehrenvollen 3. Platz. Geschicklichkeitsspiele sind für unsere Jungs nicht so geeignet! Vielleicht gibt es im nächsten Jahr wieder für uns passendere Spiele oder wir müssen an unserer Performance etwas ändern.

AC 2015 – 13


14 – AC 2015


AC 2015 – 15


16 – AC 2015


Faschingszug in Penzberg AC und Förderverein sind dabei!

Auch im Jahr 2015 nahmen der AC samt Förderverein wieder am Faschingszug teil. Dieser sollte mit einer Nachtveranstaltung mal wieder was besonderes werden. Da es kein festes Motto gab, war schnell entschieden, der AC macht als „Super Mario´s“ mit. Schnell wurden sämtliche Ideen in die vielen bunten und fantasievollen Fahrzeuge umgewandelt. Auch der Stand des Fördervereins wurde dementsprechend dekoriert. Trotz guten Wetters und besster Organisation waren leider nicht allzu viele Zuschauer, was aber der Laune der Mitwirkenden von AC und Förderverein keinen Abbruch tat. Auf ein Neues im Jahr 2016!

AC 2015 – 17


Der AC Penzberg veranstaltete dieses Jahr zum 7. Mal ein Jugendlager. Wir verbrachten unseren Ausflug wieder im Jugendhochlandlager in Königsdorf in einer Blockhütte. Die Anreise erfolgte traditionell mit dem Fahrrad. Treffpunkt war am Wellenbad und dann ging es schon los. An der Berghalde vorbei über die Loisach nach Mooseurach und über Königsdorf zur Jugendsiedlung Hochland. Die Fahrradtour hatte speziell für unse-

18 – AC 2015

re Kleinen ein paar sehr anstrengende Stellen. Die Zimmereinteilung durften unsere Kinder wieder selbstständig durchführen. Wir richteten uns noch ein und bauten das Spielfeld für unser legendäres Völkerballspiel auf. Zum Abendessen gab es traditionell wieder leckere Spaghetti Bolognese und den Abend danach verbrachten wir am Lagerfeuer. Nach einem gemeinsamen Frühstück gab es einen Getränketräger Stapel Wettbewerb. Am Nachmittag besuchten wir


Jugendlager des AC Penzberg 2014

einen für Kinder geeigneten Parkour mit verschiedenen Geschicklichkeitsübungen. Zum Abendessen gab es eine von unseren Kindern selbstgemachte Pizza. Den Dienstagvormittag verbrachten wir an einem anderen Parkour mit Kletterspielen usw.

Lagerfeuer mit Stockbrot gab es noch ein paar kindergeeignete Gruselgeschichten. Am Mittwoch nach dem Frühstück räumten wir gemeinsam unsere Blockhütte auf und bereiteten uns vor für die anstehende Abholung durch die Eltern der Kinder.

Nach dem Mittagessen führten wir eine Kinderolympiade durch, die leider vom schlechten Wetter immer wieder unterbrochen wurde. Lauf und Geschicklichkeitsspiele im Freien und Fragebogen mit Wissensfragen für Innen. Nach der Siegerehrung grillten wir zum Abendessen. Am

Ein wieder mal sehr gelungener Ausflug!

AC 2015 – 19


Unser Bergausflug auf die Tutzinger Hütte 2015

Wie jedes Jahr machten wir auch heuer wieder einen Bergausflug mit unseren Ringer Kindern: Am Samstag den 02.05.2015 um 8.00 Uhr ging es wieder los Richtung Benediktenwand. Eine Gruppe von 20 Kindern ist mit den Betreuern Alexander, Martin, Lisa, Agnes und Axel auf die Tutzinger Hütte gestartet. In einem strammen Fußmarsch von ungefähr 3 Stunden haben wir unser Ziel

20 – AC 2015

die Tutzinger Hütte (1327 m) erreicht. Da es leider wieder geregnet hat und dies für Alle, vor allem aber für die Kinder, sehr anstrengend ist, war der Aufstieg ein Erlebnis. Gemeinsam bezogen wir die Zimmer/ Bettenlager. Nach einer kleinen Stärkung vertrieben wir uns die Zeit mit Geschicklichkeits- sowie Kraftübungen, da wir nicht nach draußen konnten. Nach dem Abendessen spielten wir mit den Kindern einige


Spiele. Zum Bett gehen erzählten sich unsere Kinder wieder diverse Gruselgeschichten. Am nächsten Tag stärkten wir uns bei einem gemeinsamen Frühstück, bevor wir uns rüsteten, zum Rückmarsch.

musste. Zügig ging es zum Treffpunkt, wo die Eltern schon warteten. Nächstes Jahr wird es sicher wieder einen ähnlichen Ausflug geben!

Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser und wir konnten trockenen Fußes hinab steigen. Hinunter ging es wieder über den Jägersteig den alle Kinder am besten fanden, da man sich dort schon beweisen AC 2015 – 21


22 – AC 2015


AC 2015 – 23


24 – AC 2015


Alpenlandturnier Zum traditionellen und internationalen Alpenlandturnier fanden sich in diesem Jahr insgesamt 217 junge Sportler(innen) auf den Penzberger Matten in der Sporthalle am Wellenbad ein. Unter ihnen natürlich viele Teilnehmer von bayerischen Vereinen, aber auch Sportler aus Thüringen, Sachsen, BadenWürtemberg und natürlich auch wieder Vereine aus dem benachbarten Österreich waren wieder am Start. Gegenüber dem letzten Alpenlandturnier konnte man eine wesentlich höhere Teilnehmerzahl notieren, was natürlich sehr erfreut und optimistisch in die Zukunft blicken läßt, was die Gewinnung des

Nachwuchses für das Ringen betrifft, denn leider zählt das Ringen immer noch zu den Randsportarten! Der AC Penzberg schickte insgesamt 18 seiner Nachwuchsathleten(innen) ins Rennen und war damit nach KSK Klaus und TSV Kottern einer der am stärksten vertretenen Vereine. Gerungen wurde im freien Stil. Seit langem wieder erstmal ausgetragen und parallel zum Alpenlandturnier durchgeführt, der Bayernpokal der weiblichen Aktiven, Jugend sowie weiblichen Schüler, an dem insgesamt 56 Ringerinnen teilnahmen, darunter 2 von ihnen aus Penzberg.

AC 2015 – 25


Bei der B-Jugend gingen innerhalb des Alpenlandturniers Mathias Höfle (54kg) und Alexander Meister (76kg) an den Start. Mathias hatte leider Pech und wurde in seinen 3 Poolkämpfen jeweils geschultert, am Ende hieß es Platz 7 für ihn. Alexander Meister dagegen hatte es einfach, denn er hatte keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse und wurde - ohne auch nur einen Kampf zu machen - Erster. Bei der C-Jugend mischten sich gleich 6 Penzberger bei der Jagd nach den Medaillen unter die Teilnehmer. Daniel Keller (29kg) hatte ebenfalls keinen Gegner und konnte damit am Ende des Turniers die Goldmedaille in Empfang nehmen. In der Gewichtsklasse bis 38kg bestritten Lukas Reisacher, Samuel Kleinen und Ranvir Dhadda ihre Kämpfe. Lukas und Ranvir trafen sich im selben Pool wieder, Lukas konnte 2 Schultersiege (so auch gegen Ranvir) erzielen und mußte in Runde 3 selbst eine Schulterniederlage kassieren. Im Kampf um Platz 3+4 wurde er von Mathias Lanthaler ebenfals geschultert und wurde somit Vierter. Ranvier mußte leider alle seiner 3 Kämpfe mit Schulterniederlagen beenden, für ihn hieß es am Ende Platz 7. Das gleiche Schicksal erfuhr auch Samuel, der seine beiden Kämpfe im anderen Pool auf Schulter verlor, Platz 8 am Ende für ihn. Nedim Ayvaz (46kg) fand sich in einem nordischen Turnier wieder und mußte 4 Kämpfe bestreiten, von denen er einen gegen Simon Barbera (TSV Kottern) durch Schultersieg für sich entscheiden konnte. In den anderen Zweikämpfen hatte er leider das Nachsehen und mußte sich geschlagen geben. Platz 4 hieß es am Ende für Nedim. Benedikt Dürr (63kg) hatte le-

26 – AC 2015

diglich einen Gegner. Leider mußte er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben und so immerhin noch die Silbermedaille in Empfang nehmen. Ebenfalls stark vertreten auch die DJugend, in der 5 junge Bayerisch Felser auf die Matte gingen. Benedikt Gattinger (28kg) bestritt ein nordisches Turnier mit 6 Teilnehmern, mußte also 5 Kämpfe bestreiten. 2 Schulterniederlagen und einen technisch überlegenen Gegner mußte er akzeptieren, konnte jedoch gegen Simon Gastl (RSC Inzing) und Raphael Schupmann (TSV Kottern) selbst durch Schultersiege innerhalb der ersten Kampfsekunden dominieren. 4.Platz nach einem harten nordischen Turnier für Benedikt. Andreas Strobl (29kg) verlor leider alle seine Kämpfe, ebenfalls in einem nordischen Turnier, und wurde so sechster. In der Gewichtsklasse bis 31kg mußte auch Fabian Lichtenauer in einem nordischen Turnier 5 mal auf die Matte. Seinen zweiten Kampf gegen Vincent Ledermann (TSV Westendorf) gewann er nach nur 46 Sekunden durch einen Schultersieg, in den anderen Kämpfen war er leider unterlegen und erreichte am Ende den 5.Platz. Lion Probst (38kg) hatte nur 2 Gegner, von denen er Sebastian Egger (TSV Sulzberg) auf beide Schultern legen konnte. Gegen Tobias Marte (URC Mäder) mußte er jedoch selbst eine Schulterniederlage hinnehmen. Aber die Silbermedaille hatte er sich dadurch gesichert! Tobias Bauer (45kg) verlor zwei seiner Kämpfe und gewann zwei. Ediz Weidner (TSV Kottern) und Emil Egger (KSK Klaus) bezwang er durch Schultersiege und erreichte somit den 4.Platz.


AC 2015 – 27


28 – AC 2015


Unter den E-Jugendlichen waren Matti Forstner, Benedikt Bauer und Korbinian Bernhardt vom AC Penzberg am Start. Jeder von ihnen bestritt ebenfalls ein nordisches Turnier. Die meisten Kämpfe hatte Matti Forstner (21kg), die er leider alle auf Schulter bzw. durch technische Überlegenheit des Gegners verlor. Platz 6 daher für den jungen Bayerisch Felser. Benedikt Bauer (30kg) erfuhr das selbe Schicksal, denn auch er hatte kein Glück gegen seine 4 Gegner: 3 Schulterniederlagen und eine Punkteniederlage bedeuteten am Ende den 5.Platz für Benedikt. Korbinian Bernhardt hatte es „etwas“ leichter, denn er mußte nur 3 Kämpfe bestreiten. Aber auch er hatte kein Glück an diesem Tag, denn auch er verlor leider alle seine Kämpfe und wurde so am Ende Vierter. Dennoch konnte sich die Gesamtleistung der AC Youngsters durchaus sehen lassen, denn unter den insgesamt 32 teilnehmenden Vereinen belegte der AC Penzberg einen guten 5.Platz. Sieger wurden die Gäste aus ÖÖsterreich, der KSK Klaus, gefolgt vom TSV Kottern und dem RSC Inzing (ebenfalls Österreich). Herzlichen Glückwunsch an das junge Nachwuchsteam der Bayerisch Felser!

Johanna Reigl gewann ihren 2.Kampf gegen Kimberly Kelborm (TSV Kottern) durch Schultersieg. Ihre anderen 4 Gegnerinnen waren ihr jedoch überlegen und so belegte Johanna am Ende eines langen Turniertages den 5.Platz. Bei der Vereinswertung belegten ebenfalls die österreichischen Gäste vom KSK Klaus den 1.Platz, gefolgt vom TSV Kottern und dem SC Anger. Der AC Penzberg bedankt sich nochmals bei allen Teilnehmern, die der Ausschreibung gefolgt sind, sowie bei allen Helfern, die ein solches Großevent (diesmal als Parallelveranstaltung „Alpenlandturnier + Bayernpokal“) überhaupt erst durch ihre tatkräftige Unterstützung ermöglichen und durchführbar machen! Der AC Penzberg gratuliert an dieser Stelle nochmals allen erfolgreichen Teilnehmern(innen) und würde sich freuen, Euch / Sie zum 38.Alpenlandturnier im Jahre 2015 wieder in der Wellenbadhalle begrüßen zu dürfen!

Kay David Jordan

Den Bayernpokal bestritten dieses Jahr wieder insgesamt 56 Teilnehmerinnen aus 21 Vereinen. Unter ihnen auch bei den weiblichen Schülern Lena Forstner (28kg) und Johanna Reigl (30kg). Lena konnte in ihrem 2.Kampf gegen Sophia Kragler einen Schultersieg nach nur 41 Sekunden einfahren, mußte jedoch gegen ihre anderen beiden Gegnerinnen selbst eine Schulterniederlage hinnehmen. Die Bronzemedaille konnte sie sich jedoch zur Siegerehrung stolz umhängen lassen! AC 2015 – 29


Unsere AC-Jugend! Die Jahre 2014 und 2015 waren wieder geprägt von vielen Turnieren, Ausflügen und Trainings. Die Ringerjugendarbeit ist verteilt auf mehreren Schultern. Alleine sind Trainingsangebote, Fahrten zu Turnieren und sonstige organisatorische Dinge nicht zu stemmen. Johann Eßel als erster Jugendleiter und Alexander Dürr als Stellvertreter bedanken sich bei allen Trainern, Helfern und Eltern die immer wieder bereit sind ihre Freizeit zu opfern oder sich auf eigene Kosten ins Auto setzen und sich als Fahrer zu Verfügung stellen. Der Bericht startet dieses Jahr wieder mit dem Turnier in Westendorf, das wir schon seit Jahren besuchen. Bei dem Allgäu-Cup am 31. Mai 2014 war der AC mit vier Ringerinnen und Ringern vertreten. Den dritten Platz belegte Johanna Reigl. Vierte wurden jeweils in ihren Gewichtsklassen Benedikt Gattinger und Lena Forstner. Den siebten Platz belegte Fabian Lichtenauer. Bei dem Turnier in den Österreichischen Mäder am 07.Juni fuhr der Ac mit 9 Teilnehmern hin. Dort belegte Jim Girges und Lukas Reisacher in den International gut besetzten Turnier einen sehr guten 2.Platz. Dritte wurden Tobias Bauer und Johanna Reigl, Platz vier belegte Korbinian Bernhardt. Fünfte Plätze belegten Alexander Meister und Sebastian Becker.

30 – AC 2015


AC 2015 – 31


Weitere Plätze belegten noch die Geschwister Lena und Matti Forstner und Benedikt Dürr. Nach der Übernachtung im Leistungszentrum für Ringen gab es eine Stärkung bei einem gemeinsamen Frühstück. Bevor die die Heimreise nach Penzberg getätigt wurde machten wir einen Zwischenstopp im Freizeitpark was allen riesigen Spaß gemacht hat. Der Ringerbezirk Oberbayern veranstaltete vom 18.-20.07.2014 ein Ringercamp der Extraklasse in Sankt Wolfgang, denn trainiert wurden die insgesamt ca. 60 jungen Ringer(innen) von Weltstars des Ringkampfsports! Auch 6 Penzberger machten sich auf den Weg in die Goldach Halle nach Sankt Wolfgang. Ein wenig

32 – AC 2015

aufgeregt und voller Erwartungen waren daher Tobias Bauer, Lukas Reisacher, Benedikt Dürr, Samuel Kleinen, Benedikt Gattinger und Jim Girges vor diesem intensiven Trainingswochenende! Am Freitagabend gab es eine kleine Turneinlage und Trainingsstunden vom Deutschen Vizemeister (am Reck), Jakob Glück und die Ringer sollten es dann nachmachen. Samstagvormittag kam dann Tariel Shavadze, der erfolgreiche ehemalige Bundestrainer der Männer, sowie mehrfacher Medaillengewinner auf Welt- und Europameisterschaften, um den wissenshungrigen Ringern einige Tipps und Tricks im griechisch römischen Stil zu zeigen. Nach dem Mittag und einer wohlverdienten Pause, kam dann der von allen


wohl am meisten erwartete Star, Alexander Leipold, einer der erfolgreichsten deutschen Freistilringer aller Zeiten! Der 2-fache Weltmeister und 4-fache Europameister ist mittlerweile nicht nur unter den Ringern bekannt, sondern spätestens seit seinem erfolgreichen Auftritt in der RTL Show „Let‘s Dance“ auch in ganz Deutschland als Ringer und sympathischer Tänzer / Kämpfer bekannt! Als Diplom-Trainer hat auch er die junge Truppe sehr gut in der Hand und auch hier herrscht eine absolute Stille, schließlich gehört man beim Trainingscamp mit Leipold schon zur Elite, so auch auf den T-Shirts zu lesen, die jeder der Teilnehmer extra bekommen hatte. Nach der 2-stündigen Freistil Trainingseinheit gab es sogar noch eine herrliche Abkühlung mit dem Feuerwehrschlauch. Vor dem Abendbrot konnte man Alexander Leipold und der ebenfalls angereisten Weltmeisterin bei den Frauen, Brigitte Wagner, Fragen stellen und das nicht nur über das Ringen. Beide Stars standen den Kids Rede und Antwort. Sonntagvormittag ging es dann noch einmal für 2x 90 Minuten mit Leipold auf die Matte, bis dann schließlich nach dem Mittagessen gegen 14:00 Uhr ein anstrengendes, aber erfolgreiches und mit vielen schönen Erinnerungen bleibendes Trainingscamp zu Ende ging. Mitmachen beim Ferienprogramm Am 06. August beteiligten wir uns wieder beim Ferienprogramm der Stadt Penzberg um einen Einblick ins Ringen zu geben und Werbung für den Sport zu machen. Unser alljährliches Alpenlandturnier fand am 05. Oktober 2014 statt. 161 Teilnehmer waren es dieses Jahr. Penzberg trat mit 16 Ringern an und erreichte folgende Platzierungen: Den 1. Platz belegten Alexander Meister und Daniel Keller. AC 2015 – 33


2. Plätze erzielten in ihren jeweiligen Gewichts und Altersklassen Benedikt Dürr und Lion Probst. Dritte wurde Lena Forstner. Den 4. Platz belegte Lukas Reisacher Nedim Ayvaz und Benedikt Gattinger. Fünfter wurde Fabian Lichtenauer, Benedikt Bauer und Johanna Reigl. Weitere Plätze belegten Mathias Höfle, Ranvir Dada, Samuel Kleinen, Andreas Strobl und Matti Forstner Der AC

34 – AC 2015

wurde in der Mannschaftswertung fünfter. Am 19.Oktober 2014, fand beim ESV München Ost das 23 Franz Neuberger Turnier statt. Einen sehr guten 2. Platz erreichten Reisacher Lukas Bauer Tobias aber auch Dürr Benedikt Kleinen Samuel belegten gute Plätze. Dada Ranvir hatte hier sein erstes Turnier.


In der Bezirksliga Oberbayern hatte unsere Schülermannschaft 7 Vereine als Gegner. Dieses Jahr konnten wir 5-mal gewinnen und erreichten ein Unentschieden. Somit stand die Schülermannschaft am Ende der Runde in der Tabelle auf dem fünften Platz. Dabei war es uns heuer wieder wichtig, möglichst viele Ringer einzusetzen um ihnen die Kampferfahrung geben zu können. Bei den Kämpfen wurden 15 Ringer und Ringerinnen eingesetzt, wobei einige ihre ersten Einsätze auf der Matte hatten. Am 07. Dezember 2014 feierten die jungen AC’ler ihre Weihnachtsfeier wieder in der Penzberger Kegelhalle. Hier wurden die besten in der Mannschaftsrunde (Samuel Kleinen) und auf den Turnieren (Benedikt Dürr) geehrt. Anschließend gab es Pizza für alle. Zum Schluss bekamen alle anwesenden Jugendlichen noch ein kleines Geschenk und wurden somit für ihren Trainingsfleiß belohnt. Auch das Kegeln kam nicht zu kurz und somit verging der Nachmittag wie im Fluge Die erste Oberbayerische fand in Freising am 10. Januar 2015 im freien Stil statt. Für Penzberg traten 13 Ringerinnen und Ringer an. Erste Plätz erreichten Dominik Mende und Tobias Bauer. Den zweiten Platz belegte Lukas Reisacher, Sully Fesl und Samuel Kleinen. Dritter wurde Matti Forstner. Vierte Plätze erkämpften sich Nedim Ayvaz, Mathias Höfle, Ranvier Dhadda, Lena Forstner und Alexander Meister. Weitere Plätze belegten Andreas Strobl und Johanna Reigl. Bei der Oberbayerischen in Feldkirchen am 17. Januar 2015 waren vom AC 12 Ringer am Start. Im griechisch-römischen Stil erkämpfte sich Tobias Bauer den ersten Platz. Zweite Plätze belegten Alexander Meister, Matti Forstner und Lena Forstner.

AC 2015 – 35


Gute dritte Plätze belegten Lukas Reisacher, Samuel Kleinen, Johanna Reigl und Mathias Höfle. Vierte wurden Ranvir. Weitere Plätze belegten Andreas Strobl, Philipp Edenhofer und Fabian Lichtenauer. Am 24. und 25 Januar 2015 fand die Bayerische Meisterschaft der A-Jugend in Penzberg statt. Vom AC Penzberg waren sechs Ringer am Start. Lukas Reisacher und Dominik Mende belegten einen sehr guten 4. Platz in stark besetzten Gewichtsklassen. Ebenfalls gut mitgerungen hat Benedikt Dürr, Mathias Höfle und Sully Fesl. Am Samstag den 31. Januar 2015 fand die Bayerische Meisterschaft der C-Jugend in Burgebrach statt. Aufgrund der langen Wegstrecke reisten die Ringer schon am Freitag an. In seiner Jugend hatte es Tobias Bauer in der Gewichtsklasse bis 46kg mit dem am stark besetzten Teilnehmerfeld zu tun, aber er kämpfte sich tapfer durchs Teilnehmerfeld. Am Samstag den 14. April 2015 fand die Bayerische Meisterschaft der C-Jugend in Burghausen statt. Auch hier Trat Tobias Bauer in der Gewichtsklasse bis 46Kg an und belegte schon wie im freien Stil einen Hervorragenden dritten Platz. Am Wittelsbacher Land-Turnier in Aichach mit fast 500 Teilnehmern waren die Schüler des AC Penzberg mit 11Ringerinnen und Ringern am Start.Dabei belegte in dem Stark international besetzten Turnier Dominik Mende einen hervorragenden und souveränen 1. Platz. Lena Forstner kämpfte sich in ihrer Jugend bis auf den 2. Platz, dabei siegte sie gegen einige Jungs. Benedikt Bauer der noch wenig Turniererfahrung hat, belegte in einem großen Teilnehmerfeld einen tollen 3. Platz. Des Weiteren waren bei

36 – AC 2015

dem Turnier, das auf sechs Matten durchgeführt wurde und bis 20:00Uhr dauerte dabei: Lukas Reisacher, Samuel Kleinen, Tobias Bauer, Andreas Strobel der sich mit 20 Teilnehmern messen musste, Johanna Reigl, Philipp Edenhofer, Matti Forstner und Bernhard Stark der sein erstes Turnier bestritt. Bei der Sportlerehrung der Stadt Penzberg am 26. März wurden Guido Gretschel, Thomas Kramer, Magnus Wagner, Sully Zießelsberger, Mathias Höfle, Lukas Reisacher, Benedikt Dürr, Alexander Meister, Samuel Kleinen, Tobias Bauer, Peter Vierke und Philipp Wrba eingeladen. Der AC Penzberg beteiligte sich dieses Jahr beim Ramadama der Stadt am Samstag, 05.April 2014. Beim Andi-Walter-Turnier in Unterföhring am 04. April 2015 trat der AC Penzberg mit 12 Teilnehmern an. Bei dem international besetzten Turnier erreichte Lena Forstner und Benedikt Bauer den hervorragenden 2. Platz. Dritter wurde Benedikt Gattinger. Einen vierten Platz belegte Fabian Lichtenauer. Fünfte Plätze belegten Mathias Höfle und Johanna Reigl. Weitere Plätze belegten Lukas Reisacher, Philipp Edenhofer, Matti Forstner, Nedim Ayvaz, Andreas Strobl und Bernhard Stark.i Beim Hermann Ursella Turnier im Österreichischen Mäder trat der AC am 07.-08. Juni mit sieben Ringern an. In den International sehr gut besetzten Turnier erreichte einen zweiten Platz Johanna Reigl. Vierter wurde Andreas Strobl, fünfte wurde Samuel Kleinenund sechste Plätze belegten Nedim Ayvaz, Fabian Lichtenauer, Marcel Wagner und Edenhofer Philipp. Johann Eßel 1. Jugendleiter


Anzeige_Dein_Sieg_Layout 1 03.09.12 15:44 Seite 1

Dein Sieg ist unsere Aufgabe‌ Trainiere Kraft und Beweglichkeit mit dem funktionalen Trainingsequipment von Foeldeak.


38 – AC 2015


Jugendturnier in Mäder – Österreich Die AC Penzberg Kinder besuchten das Ringerturnier in Mäder. Teilnehmer waren Andreas, Johanna, Marcel, Philipp, Samuel und Fabian Die Anreise führten wir durch mit 3 privaten Autos. Erwachsene Betreuer waren Alex und Martin. Zusätzlich unterstützen uns zwei Väter: Sebastian und Sepp. Vielen Dank für Eure Unterstützung. Bronzemedaillen erreichten Phillipp und Johanna. Leider gab es dieses Mal einen Unfall. Nedim Aywaz brach sich im Kampf einen Arm der in einem österreichischen Krankenhaus nur begutachtet wurde. Den Transport in die Unfallklinik Murnau übernahm seine Mutter. In Murnau wurde Nedim erfolgreich

behandelt. Wir wünschen Nedim auf diesem Wege alles erdenklich Gute. Übernachten durften wir beim Ringerverein Götzis im Bettenlager. Nachdem das Turnier dieses Mal etwas länger dauerte, als geplant ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Am nächsten Tag konnten sich unsere Kinder bereits vor dem Frühstück in der Turnhalle austoben und spielten Fußball. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Bad Wörishofen ins Schwimmbad und verbrachten noch ein paar lustige Stunden, bevor wir wieder nach Hause zurückkehrten.

AC 2015 – 39


1. Alpen Cup 2014 – ein Zum ersten Alpencup lud der AC Penzberg 5 Vereine aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Kurz vor dem Saisonstart nutzten die Vereine dieses Mannschaftsturnier als beste Vorbereitung für die kommende Saison. Der Einladung folgten daher die bayerischen Vereine SC Anger und RSV Schonungen, der RSC Inzing aus Österreich sowie der RS Kriessern und der RC Rapperswil aus der Schweiz. Gerungen wurde auf Gut Hub, das in einer aufwendigen Aktion zur „Kampftenne“ umfunktioniert wurde und so bot das Dach-

40 – AC 2015

geschoß eine fantastische Kulisse für die Ringkämpfe! Im Erdgeschoß wurde während der gesamten Zeit selbstgebackener Kuchen sowie Getränke verkauft. Auch leckeres Grillfleisch wurde frisch zubereitet und so wurde für das leibliche Wohl der Ringer und geladenen Gäste den ganzen Tag über liebevoll gesorgt. Aus den insgesamt 6 Mannschaften wurden 2 Pools mit je 3 Mannschaften gelost, die Bayerisch Felser fanden sich im Pool mit Inzing und Rapperswil wieder. In


voller Erfolg! diesem Pool siegte der RSC Inzing in der ersten Runde mit 18:16 knapp gegen den RC Rapperswil und das, obwohl die Gäste aus Österreich die 61kg - Klasse nicht besetzen konnten und damit 4 Zähler an die Schweizer abgaben. Gegen den AC Penzberg trumpfte der RC Rapperswill jedoch ordentlich auf und besiegte die Bayerisch Felser klar mit 24:15. In der dritten Runde fand der AC Penzberg jedoch wieder zu seiner Form und siegte mit einem klaren 20:13 gegen den RSC Inzing. Somit ergaben sich für diesen Pool folgende Plat-

zierungen: 1.Rapperswil, 2.AC Penzberg und 3.RSC Inzing. Im zweiten Pool startete der SC Anger gegen den RS Kriessern. Die Schweizer bezwangen die bayerischen Mitstreiter eindeutig mit 21:10. Als außerordentlich stark aufgestellte Mannschaft erwies sich der RSV Schonungen gleich im ersten Poolkampf gegen den RS Kriessern und setze damit bereits in der Auftaktbegegnung ein klares Zeichen in Richtung Finale. Mit 22:13 schickten die Unterfranken die Schweizer wieder von der Matte.

AC 2015 – 41


42 – AC 2015


Gegen den SC Anger hatten es die Schonunger da schon etwas schwerer, denn der Sieg war mit 18:15 für die Schonunger eher knapp als klare Sache, da sie durch die unbesetzte 57kg Klasse wertvolle 4 Zähler an die Gäste aus Anger verschenkten. Somit standen die Finalbegegnungen fest: um Platz 3 und 4 traten die Bayerisch Felser gegen den RS Kriessern an und das Finale um 1 und 2 bestritten die Schonunger gegen den RC Rapperswil. Durch die nicht besetzte 57kg - Klasse verschenkten die Bayerisch Felser 4 Zähler an die Schweizer Gäste. Auch im weiteren Kampfverlauf konnten die Penzberger nicht viel gegen die Schweizer ausrichten, lediglich Alexander Horst errang einen 4:0 Sieg und da Peter Wörle‘s Gegner Übergewicht hatte, wurden auch hier 4 Punkte auf das Penzberger Konto gutgeschrieben. Neuzugang Alireza Salimiasl sowie Clemens Seidler und Robin Koch, holten jeweils noch einen 1:0 Sieg für die Bayerisch Felser. Dies reichte am Schluß jedoch nicht für einen Gesamtsieg und so belegte der RS Kriessern mit einem 19:11 gegen den AC Penzberg den 3.Platz. Nach einem langen Turniertag kam es schließlich zur finalen Begegnung zwischen dem RSV Schonungen und dem RC Rapperswil. Da beide Mannschaften jeweils eine Gewichtsklasse nicht besetzen konnten, herrschte wieder Ausgleich und es lag nun an den Einzelbegegnungen, um den Sieger des ersten Alpencups zu ermitteln. Die Unterfranken legten ordentlich zu und gingen von Anfang an in

Führung, Kampf für Kampf holten sie sich jeweils 3er und 4er Wertungspunkte und ließen den Schweizern keine einzige Chance auf einen Einzelsieg! Relativ zügig fertigten die Schonunger den RC Rapperswil ab, denn viele der Kämpfe wurden vorzeitig durch technische Überlegenheit bzw. Schultersieg beendet. Am Ende standen die Unterfranken mit einem aussagekräftigen 34:4 Sieg als Sieger des ersten Alpencups auf der Matte - herzlichen Glückwunsch nochmals an dieser Stelle! Coach Thomas Rösner und Marco Greifelt konnten sich gemeinsam mit ihrem Team und den mitgereisten Fans auf diesen Erfolg freuen, denn selbst die Schonunger hatten nicht mit diesem Endresultat gerechnet. Ihre Siegesfreude zeigten sie dementsprechend tanzend und singend im Dachgeschoß der „Kampftenne“ auf Gut Hub und gaben dem ersten Alpencup damit einen würdigen Abschluß. Im Anschluß gab es noch eine kleine Party im Erdgeschoß, an der natürlich auch viele der angereisten Ringer teilnahmen, denn für sie ging es erst am Sonntag wieder zurück in die Heimat. Der AC Penzberg bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Helfern(innen), die dazu beigetragen haben, daß die Durchführung des ersten Alpencups überhaupt erst möglich wurde und natürlich bei den 5 Mannschaften, die der Einladung gefolgt sind.

Kay David Jordan

AC 2015 – 43


Ein Hauch von Olympia in der Sporthalle am Wel

44 – AC 2015


llenbad

Der Ringerbezirk Oberbayern und der AC Penzberg veranstalteten vom 17.-19.07.2015 ein internationales Ringercamp, auf dessen Einladung über 70 Teilnehmer(innen) aus ganz Deutschland nach Penzberg anreisten. Selbst den jungen Nachwuchsringern aus Mecklenburg-Vorpommern war der Weg nicht zu weit, um gemeinsam mit Alexander Leipold, Tariel Shavadze und Alexandra Engelhardt auf der Matte zu trainieren und neue Erfahrungen von den berühmten Vorbildern zu sammeln. Wer so weite Anfahrtswege auf sich nimmt und am Wochenende bei sommerlichen 30 Grad in der Halle freiwillig schwitzt, wo andere sich relaxt am Badesee niederlassen und ins kühle Nass springen, dem ist der Sport Ringen tatsächlich ans Herz gewachsen und ein hartes Wochenendtraining mit mehreren Einheiten

am Tag eine ganz normale Sache! Nach dem Erfolg des bereits im letzten Jahr durchgeführten Ringercamps (ebenfalls mit Alexander Leipold), lag es auf der Hand, dies in diesem Jahr zu wiederholen und es war auch heuer wieder ein voller Erfolg! AC 2015 – 45


Nach der Anreise am Freitag Nachmittag ging es nach der Erledigung der üblichen Formalitäten auch gleich zur Sache und Tariel Shavadze sowie Alexandra Engelhardt brachten die 6 bis 20-jährigen trainingshungrigen Teilnehmer mit der ersten Trainingseinheit sofort ins Schwitzen. Tariel Shavadze, erfolgreicher Teilnehmer bei Welt- und Europameisterschaften, zeigte seine griechisch-römischen Erfahrungen und Alexandra Engelhardt, die mehrfache Deutsche Meisterin und ebenso Medail-

2.Trainingseinheit auf die Ringermatten, von denen die fleißigen Helfer des AC Penzberg insgesamt 4 Stück in der Sporthalle am Wellenbad ausgelegt hatten, die waren bei den über 70 Teilnehmern nebst Trainern auch erforderlich!

lengewinnerin bei Europa- und Weltmeisterschaften, gab Tipps und Tricks im Freistil. Obwohl nach den 2 Stunden Training eigentlich jeder ausgepowert war, wurde natürlich auch noch nach der offiziellen Bettruhe noch lange getuschelt und der ein oder andere Scherz gemacht, bis dann schließlich auch dem letzten die Augen zufielen.

nicht nehmen, einen Blick in das Geschehen in der Sporthalle am Wellenbad zu werfen und konnte so den nächsten prominenten Gast gleich persönlich kennenlernen: der wohl am meisten und sehnsüchtig erwartete Star, der spätestens nach seinem Fernsehauftritt bei „Let‘s Dance“ auf RTL auch bei den nicht Ringkampfinteressierten bekannt geworden ist, übernahm am Nachmittag gleich das komplette Teilnehmerfeld und gab per Mikrofon Anweisungen.

Die Nacht war kurz, denn um 6:45 klingelte der Wecker und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es am Vormittag zur

46 – AC 2015

Gleich im Anschluß hatten die Teilnehmer Zeit, Fragen an die Trainer zu stellen und das frisch gelernte gleich zu reflektieren. Auch die erste Bürgermeisterin von Penzberg, Frau Elke Zehetner, lies es sich

Die Rede ist von Alexander Leipold, dem


21-fachen deutschen Freistilmeister, 4-fachen Europameister, 2-fachen Weltmeister und nicht zuletzt Sieger der Olympischen Spiele 2000 in Sydney ! Ein Vorbild für jung und alt in jeder Hinsicht und daher eine Ehre für jeden der Teilnehmer, gemeinsam mit ihm trainieren zu dürfen. Die Kombination aus sportlicher Disziplin und pädagogisch spielerischem Einfluss machten es dem erfahrenen Diplom-Trainer leicht, die gesamte Truppe zu koordinieren und nach seinen Anweisungen zu handeln eine nicht leichte Aufgabe. Satte 2 Stunden folgten die Teilnehmer(innen) den Anweisungen von Leipold und wer denkt, das die 70 Teilnehmer sich laut und durcheinander auf den 4 Matten tummelten, der irrt gewaltig: äußerst konzentriert und immer mit mindestens einem Ohr dem Trainer zuhörend, verteilten sich alle perfekt koordiniert und Leipold versuchte auch möglichst jeden mindestens einmal persönlich für einen Augenblick zu betreuen und spezielle Hilfestellung zu geben – unterstützt wurde er dabei natürlich auch von den mitgereisten Vereinstrainern. Für einen ausgewählten Kreis an Teilnehmern gab es vor dem Abendessen noch eine persönliche Videoanalyse. Die mitgebrachten Videos von selbst ausgewählten Kämpfen wurden gemeinsam mit den anderen Teilnehmern über eine Beamerleinwand angeschaut und zusammen mit Alexander Leipold und Tariel Shavadze ausgewertet. Hier bekam man dann echte Tipps von Profis und der Vorteil war, das auch die anderen Ringer davon profitieren konnten! Das schöne Wetter lies dann auch noch zu, daß Abendessen ins Freie zu verlegen. Es wurde gegrillt und die von den vielen Helfern(innen) selbst zubereiteten Salate waren wirklich köstlich, aber das hatte sich

auch jeder nach diesem langen und anstrengenden Tag verdient. Man muß immer wieder staunen, wieviel Power und Energie die kleinen Nachwuchsringer nach einem solchen Trainingstag am Abend immer noch haben: da wurde noch getobt auf den Matten, da wurden noch akrobatische Einlagen zum besten gegeben und man hatte den Eindruck, die Teilnehmer verwandeln die Sporthalle am Wellenbad zur späten Abendstunde noch einmal in eine einzige große Trainingshalle, in der es an allen Stellen nochmal ordentlich sportlich zur Sache geht. Wie auch schon im letzten Ringercamp als „Tradition“ eingeführt, mußte natürlich zum Ausklang des Tages mindestens noch eine Tanzeinlage her! Tariel Shavadze zeigte hier eine tolle Tanzvorstellung, einen traditionellen Tanz aus seiner Heimat, der jeden faszinierte, er blühte dabei förmlich auf und steckete einige der Teilnehmer und Angehörigen regelrecht an, sodaß der Sportboden schließlich zum „Tanzparkett“ wurde. Natürlich kam auch Alexander Leipold als „Let‘s Dance“ - Star nicht um eine Tanzeinlage rum und so legte er spontan mit der anwesenden Brigitte Wagner (Hallbergmoos) eine heiße Sohle auf‘s Parkett - ein wunderschöner und geselliger Abschluß an diesem 2.Tag! Am Sonntag trug sich Alexander Leipold noch ins Goldene Buch der Stadt Penzberg, natürlich im Beisein der ersten Bürgermeisterin, Elke Zehetner, ein. Nach dem Frühstück ging es mit einem eigens dafür gechartertem Bus nach Schliersee ins Markus Wasmeier Freilichtmuseum zum 2.Schlierseer Preisranggeln. Vor herrlicher Kulisse und traumhaften Wetter konnten viele der Camp-Teilnehmer AC 2015 – 47


nun auf der Wiese neue Erfahrungen beim Ranggeln sammeln, ähnlich wie beim Ringen, aber doch ein wenig anders (hier zählt der Schultersieg), hatten alle nochmal so richtig Spaß, denn hier ging es nicht vorrangig um Spitzenergebnisse sondern um den fairen Zweikampf unter völlig anderen Bedingungen als gewohnt, schon die Kampffläche - die Wiese - erfordert ein völlig anderes Herangehen und ist im Gegensatz zur Matte doch „etwas“ härter. Nach dem Motto „Sommerolympiade trifft auf Winterolympiade“, stand die Abschlußveranstaltung des Ringercamps ganz im Zeichen des olympischen Geistes und so konnten sich Alexander Leipold und Markus Wasmeier, die Stars des Sports, auch einmal persönlich kennenlernen. Natürlich hatten die Verantwortlichen es Ringerbezirkes Oberbayern auch ein Gastgeschenk für Wasmeier mitgebracht: ein Bild, was den legendären Wurf von Wilfried Dietrich, dem „Kran von Schifferstadt“ während der Olympischen Spiele von 1972 zeigt, der ihm damals den Schultersieg gegen den 182kg schweren Chris Taylor brachte. Wasmeier bedankte sich für dieses Geschenk und war sich sicher, das dies auch einen Platz in seinem Museum bekäme. Es wird sicher nicht das letzte Ringercamp gewesen sein, was der Ringerbezirk Oberbayern veranstaltet hat und es war mit Sicherheit auch nicht das letzte Ringercamp von Alexander Leipold. Die riesige Nachfrage hat auch in diesem Jahr wieder gezeigt, das die Sportart Ringen viele begeisterte Anhänger hat und Nachwuchssportler auf die Matte geholt hat, denn hier lernt man im fairen sportlichen Zweikampf mit Siegen und Niederlagen umzugehen. Diese positiven Erfahrungen zahlen sich

48 – AC 2015

nämlich später auch im Privat- und Berufsleben aus und können daher schon im Kindesalter in der persönlichen Entwicklung nur von Vorteil sein, denn so manch Erwachsener hat dies bis heute leider noch nicht gelernt ... !


Der AC Penzberg möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern(innen) und Verantwortlichen des diesjährigen Ringercamps bedanken, denn ohne diese Hilfe wäre ein Ringercamp von solchen Dimensionen gar nicht erst durchführbar! Kay D. Jordan

AC 2015 – 49


50 – AC 2015


Damengymnastik Nicht nur die Ringer trainieren fleißig beim AC Penzberg. Auch wir Frauen im Verein tun etwas für unsere Fitness und Beweglichkeit. Jeden Montag um 19.30 Uhr treffen wir uns in der Wellenbad-Turnhalle zu unserer Gymnastikstunde mit Musik. Viele von uns sind schon lange dabei, aber es kommen auch immer wieder neue Damen zu uns, die das Angebot des AC Penzberg wahrnehmen und bei der Damen-Gymnastik mitmachen wollen. Wir freuen uns natürlich über jede neue Teilnehmerin. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir über drei Trainerinnen verfügen, die sich jeden Montag abwechseln. Die beiden Trainerinnen Margit Becher und Ursula Pentenrieder haben eine Zusatzausbildung in der Prävention und Traudl Jehmüller läßt

viele Yoga-Übungen in ihre Stunden einfließen. Somit sorgen wir alle drei für eine abwechslungsreiche Gymnastik, die allen gut tut. Dabei steht die Erhaltung der Beweglichkeit bis ins Alter im Vordergrund. Nach der Übungsstunde hat man das gute Gefühl, etwas für sich getan zu haben, was auch noch dazu Spaß gemacht hat. Durch den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen des BLSV sind wir immer auf dem aktuellen Stand und können eine funktionelle Gymnastik für unsere Teilnehmerinnen anbieten. Zu einer Schnupperstunde laden wir jederzeit herzlich ein. Ursula Pentenrieder AC 2015 – 51


Duschen auf bayrisch

Wir dr체cken den Madln & Buam des AC Penzberg die Daumen und w체nschen allen G채sten einen fairen Wettkampf.


Unsere "Bambinis“! Jeden Freitag treffen sich nun schon seit über sieben Jahren die Kleinsten eine Stunde lang in der Turnhalle um sich für eine Ringerkarriere fit zu machen. Dabei steht an erster Stelle die Koordination des eigenen Körpers. Es geht darum, den kleinen Kindern mit viel Spaß Fähigkeiten beizubringen, die nicht nur für das Ringen eine Grundlage sind, sondern sich positiv auf das ganze Kind auswirken. Mit verschiedenen Übungen, Spielen, Materialien und Geräten werden die Kinder von den Bambinitrainern Johann Eßel, Christian Fahning, Alexander Dürr und Dominik Mende trainiert und zur Bewegung angeregt. Das wichtigste ist, dass es den

Kindern Spaß gemacht hat, wenn sie nach dem Training K.O. sind. Doch nicht nur das Training in der Halle gehört zu den Bambinis, auch ein Besuch in der Eisdiele oder auf dem Spielplatz stehen auf dem Programm. Wir freuen uns immer über neue Kinder. Wer Lust hat und zwischen drei und sechs Jahren alt ist kann einfach mal vorbei schauen. Dazu braucht es nicht viel: Sportkleidung, Turnschuhe und etwas zum Durst löschen. Früh übt sich wer etwas erreichen will! Euer Bambiniteam

AC 2015 – 53


54 – AC 2015


Bayerische Meisterschaft im FreistilRingen in Penzberg In diesem Jahr war der AC Penzberg wieder erneut Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften im Ringen. An 2 Tagen trafen sich 201 junge Ringer und Ringerinnen auf insgesamt 3 Matten, um den besten in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen zu ermitteln. Natürlich schickten die Bayerisch Felser ebenfalls einige Ihrer Athleten mitten unter die Teilnehmer. Als Landesmeister hat man das Ticket zur Deutschen Meisterschaft so gut wie sicher in der Tasche, deswegen gaben die Sportler aus insgesamt 42 bayerischen Vereinen an diesem Wochenende natürlich alles! Zur Eröffnung der Meisterschaft lies sich selbst die Landrätin des Landkreises Weilheim/ Schongau, Frau Andrea Jochner-Weiß, nicht nehmen, einige Worte an die Sportler und Gäste zu richten und sich auch ein paar der interessanten Zweikämpfe aus nächster Nähe anzu-

AC 2015 – 55


schauen. Nach der offiziellen Begrüßung durch den 1.Vorstand des AC Penzberg, Birgit Reinhardt, eröffnete traditionell der Vizepräsident des Bayerischen Ringerverbandes, Herr Erich Stanglmaier, die Bayerische Meisterschaft - übrigens die erste in diesem Jahr - und gab die Matten symbolisch für die Kämpfe frei. Am Samstag gingen die Junioren und B-Jugendlichen auf die Matte. Die beste Platzierung konnte hier Thomas Kramer für den AC einfahren, der bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 84kg startete. Lediglich 2 weitere Teilnehmer warteten hier in einem nordischen Turnier auf Kramer, der gegen den Hofer, Fabian Roderer, in der ersten Runde das Nachsehen hatte. Der Hofer bezwang den Bayerisch Felser durch technische Überlegenheit. In der zweiten Runde konnte Kramer jedoch Lawrence Muoh vom SC 04 Nürnberg klar mit 3:1 bezwingen, sodaß er am Ende die Silbermedaille entgegennehmen konnte. In der B-Jugend schickte der AC zwei Teilnehmer ins Rennen, Lukas Reisacher startete in der Gewichtsklasse bis 38kg und Benedikt Dürr bis 63kg. In seinen beiden Poolkämpfen konnte Reisacher gegen Ketterer (Hallbergmoos) einen Schultersieg erzielen, mußte gegen Luca Neumann (Kottern) dann jedoch selbst eine Schulterniederlage hinnehmen. In den beiden Finalkämpfen unterlag der AC-Youngster leider dem späteren Bayerischen Meister, Adrian Barnowski (SC 04 Nürnberg) sowie Lorenz Hagelauer (Anger), jeweils auf Schulter. Am Ende hieß es Platz 4 für Lukas. Mit insgesamt 6 Teilnehmern fand sich Benedikt Dürr in einem nordischen Turnier wieder, das hieß also insgesamt 5 Kämpfe für ihn. Leider war es nicht sein Tag, er verletzte sich bereits im ersten Kampf, sodaß er die weiteren Kämpfe nicht mehr antreten konnte. Somit blieb ihm am Ende nur der 6.Platz, der dadurch

56 – AC 2015


natürlich nicht seine reale Leistung wiederspiegelt. Am Sonntag waren dann die A-Jugendlichen sowie die weibliche Jugend und die Frauen gefragt. Bei der A-Jugend gingen gleich 4 Ringer für den AC Penzberg auf die Matte. In der Gewichtsklasse bis 54kg mußte sich Mathias Höfle in den ersten beiden Poolkämpfen gegen Orlando Gutmann (Hof) und Florin Teschner (Unterföhring) jeweils auf Schulter geschlagen geben und schied so leider bereits nach 2 Kämpfen aus. Platz 10 hieß es daher am Ende des Tages für ihn. Sully Fesl startete in einem starken Teilnehmerfeld in der Gewichtsklasse bis 63kg. Seinen ersten Poolkampf sicherte er sich klar durch einen Schultersieg gegen Matthias Derkac (Augsburg), wurde dann aber in den beiden folgenden Poolkämpfen von Markus Schmidt (Mietraching) und Franz Xaver Oswald (Feldkirchen) selbst geschultert und schied ebenfalls aus. Mit dem dadurch erreichten 10.Platz behauptete sich Sully am Ende im Mittelfeld dieser Gewichtsklasse. Bis 76kg konkurrierten sich gleich 2 Bayerisch Felser, Dominik Mende und Alexander Meister. Da beide auch noch im gleichen Pool starteten, trafen sie zwangsläufig aufeinander. Dominik konnte jedoch das vereinsinterne Derby klar durch einen Schultersieg für sich entscheiden. Für Alexander war dies bereits der 2.Kampf, zuvor hatte er gegen Simon Öllinger (Anger) ebenfalls auf Schultern verloren, dadurch schied Alexander aus und belegte den 10.Platz. Dominik konnte sich im weiteren Verlauf lediglich noch gegen Daniel Ritter (Kelheim) durch einen weiteren Schultersieg behaupten.

AC 2015 – 57


Die anderen Gegner, die sich überwiegend im letzten Jahr der A-Jugend befinden, waren einfach zu stark für den Bayrisch Felser. Gegen Simon Öllinger konnte Dominik noch die volle Kampfzeit ausschöpfen und ihm einige technische Wertungen abnehmen und somit nur eine Punkteniederlage (1:3) an Öllinger abgeben.

Zur Siegerehrung am 2.Tag der Meisterschaften besuchte die 1.Bürgermeisterin der Stadt Penzberg, Frau Elke Zehetner, sowie die stellvertretende Landrätin, Frau Regina Bartusch, die Sporthalle am Wellenbad, um den Bayerischen Meistern persönlich zu gratulieren und die Siegerehrung durchzuführen.

In den beiden Finalkämpfen mußte er sich jedoch gegen den späteren bayerischen Meister, Julian Gebhard (Unterföhring) sowie Achim Thumshirn (Neumarkt) jeweils auf Schulter geschlagen geben. In Anbetracht der äußerst starken Gegner, konnte sich Dominik dennoch einen verdienten und hart erkämpften 4.Platz sichern, alle 3 Athleten vor ihm befinden sich im Bayern-Kader! Da muß man sich überhaupt nicht hinter einem 4.Platz verstecken, im Gegenteil, der AC ist stolz auf diese Leistung!

Für den AC Penzberg ging ein arbeitsreiches Ringerwochenende zu Ende und wieder einmal stand die Sportart Ringen im Mittelpunkt der Öffentlichkeit, denn auch die Presse besuchte an beiden Tagen die Veranstaltung. Der AC Penzberg möchte sich auf diesem Wege nochmals bei allen Helfern bedanken, die zur erfolgreichen Durchführung einer solchen Meisterschaft beigetragen haben und daher unerlässlich sind!

Weitere Bayerische Meisterschaften Gleich am darauffolgenden Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften der C-Jugend sowie der Junioren im GriechischRömischen Stil in Burgebrach statt. Der AC schickte 3 Teilnehmer ins Rennen. In der CJugend ging Tobias Bauer in der Gewichtsklasse bis 46kg mit 3 weiteren Teilnehmern an den Start. Im nordischen Turnier verlor er seine ersten beiden Kämpfe auf Schulter, konnte jedoch im letzten Kampf selbst durch einen Schultersieg gegen Philip Hergert (Neumarkt) dominieren und wurde somit 3., über die Bronzemedaille konnte er sich natürlich freuen. Bei den Junioren gingen Guido Gretschel (74kg) und Thomas Kramer (84kg) auf die Matte. Bis auf den Burgebracher Felix Pflau-

58 – AC 2015

ger, hatten alle Gegner gegen Gretschel das Nachsehen. Ob Jonas Stengel (Weißenburg), Eduard Tatarinov (Traunstein) oder Philipp Lenz (Westendorf), alle wurden von Guido Gretschel durch technische Überlegenheit vorzeitig von der Matte geschickt. Lediglich der Bindlacher Christof Ramming machte es ihm ein wenig schwerer, über die volle Distanz lieferten sich beide einen Kampf, den am Ende jedoch der Bayrisch Felser klar mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Genau spiegelgleich verlief es im Kampf gegen den Sportschüler Felix Pflauger, der seit einiger Zeit am Stützpunkt in Frankfurt/Oder trainiert. Nach 2 hart umkämpften Runden hatte Gretschel mit 1:3 dann doch das Nachsehen. Die Silbermedaille


AC-2014 – 59


für den 2.Platz konnte ihm jedoch niemand mehr nehmen - in jedem Fall eine erfolgreiche Meisterschaft, die dem Bayrisch Felser ebenfalls das Ticket für die Deutschen Meisterschaften sicherte. Thomas Kramer setzte dem noch einen drauf und holte sich die Goldmedaille. Gegen ihn hatte auf dieser Bayerischen wirklich niemand den Hauch einer Chance. Alle seine 4 Gegner besiegte Kramer entweder durch TÜ oder sogar durch einen Schultersieg! Keine einzige technische Wertung gab der Bayrisch Felser an seine Gegner ab und glänzte am Ende mit einer Gesamtbilanz

von 17:0 Punkten. Damit hatte er bereits das Ticket für die Deutschen schon am Ende des Wettkampftages sicher im Gepäck! Sehr spät ging es in diesem Jahr zu den Bayerischen der C-Jugend und Männer im Freistil nach Burghausen. Am 11. und 12.04. machten sich insgesamt 5 AC‘ler auf den Weg, um mit bestmöglichen Ergebnissen zurückzukehren. Tobias Bauer (46kg) wollte es auch im Freistil wissen und mischte sich bei der C-Jugend wieder unter 3 weiteren Teilnehmern - so einen Kampfgeist loben wir uns! Und auch hier konnte der junge Bayrisch Felser die Bronzemedaille einfah-

60 – AC 2015

ren. Identisch zur Bayerischen im klassischen Stil gewann er 1 von 3 Kämpfen durch Schultersieg (Eray Gürler, Burghausen) und verlor die anderen selbst auf Schulter. Aber nun kann er sich an seinen 2 Bronzemedaillen erfreuen, als AC-Doppelstarter in der CJugend - herzlichen Glückwunsch. Bei den Männern gingen Clemens Seidler und Daniel Horst in der Gewichtsklasse bis 74kg an den Start. Thomas Kramer, der ja bereits schon im klassischen Stil mit Gold abgeräumt hatte, brachte sich auch im Freistil bis 86kg ins Kampfgeschehen ein. Peter Vierke vertrat bis 97kg den AC Penz-

berg. Clemens verlor seinen Auftaktkampf gegen Marcel Fornoff durch technische Überlegenheit des Bindlachers. Gegen seinen Teamkameraden, Daniel Horst, gewann er durch Schultersieg in der 2.Runde und konnte im Kampf um Platz 3+4 gegen den Unterföhringer Andreas Walter keinen Sieg einfahren. Mit 1:3 trennte man sich nach 2 Runden. Platz 4 hieß es am Ende für den Bayrisch Felser bei dieser Bayerischen. Daniel Horst konnte gegen Lukas Würstl (Geiselhöring) zu Beginn durch technische Überlegenheit glänzen und beendete bereits nach 53 Sekunden den einseitigen


Zweikampf. Auch Daniel konnte in Runde 3 gegen Fornoff nichts ausrichten, vorzeitig mußte er durch technische Überlegenheit seines Kontrahenten die Niederlage akzeptieren. Im Kampf um Platz 5+6 sicherte er sich jedoch souverän den 5.Platz durch technische Überlegenheit gegen den Hallbergmooser Jakob Jung. Für Thomas war es in einem starken Teilnehmerfeld (17 Starter) schwer, sich durchzusetzen. Gleich zu Beginn stand ihn der bundesligaerfahrene Steve Masuch entgegen, der den Kampf durch technische Überlegenheit vorzeitig beenden konnte. Und auch gegen Ulrich Blümel (Geiselhöring) war die Partie bereits in der ersten Runde durch technische Überlegenheit zu Gunsten des Gegners beendet. Somit belegte Thomas am Ende den 14.Platz. Peter Vierke fand sich mit 5 weiteren Teilnehmern in einem nordischen Turnier wieder, in dem er 2 von 5 Kämpfen für sich entscheiden konnte. Gegen den Bindlacher Devaughn Scott fuhr er einen TÜ-Sieg ein, gegen Losowik (Burghausen) mußte er nicht einmal antreten, da dieser verletzungsbedingt nicht mehr antrat. Gegen Neidhardt (Hof) konnte Vierke nichts ausrichten und verlor durch technische Überlegenheit des Hofers. Ein paar Wertungen abnehmen konnte er hingegen dem Westendorfer Christian Stühle, sowie Florian Lederer (Mietraching), dennoch reichte es nicht zum Sieg und beide Kontrahenten entschieden jeweils durch 3:1 Punktesiege das Duell. Peter wurde somit 4. unter den insgesamt 6 Teilnehmern. Kay David Jordan

AC 2015 – 61


Zwei Bayrisch Felser bei den Deutschen Junioren-Meister

62 – AC 2015


n rschaften

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Ringen begannen mit den Kämpfen der Junioren(innen) im Freistil sowie im Griechisch-Römischen Stil Anfang März. Die zwei „Grecos“, Thomas Kramer und Guido Gretschel, reisten hierzu ins nordrhein-westfälische Lünen, nachdem sich beide aufgrund ihrer erfolgreichen Teilnahme bei den Bayerischen Meisterschaften qualifiziert hatten. In einem eigens dafür ausgelegten Vorbereitungslehrgang, konnten sich die beiden Penzberger nochmals intensiv in der Sportschule Oberhaching auf ihre Kämpfe gegen Deutschlands stärkste Ringer vorbereiten. Thomas Kramer startete in der Gewichtsklasse bis 84kg als einziger bayerischer Kader und traf hier auf 14 weitere Teilnehmer. Gleich zu Beginn bekam es Kramer in der Qualifikationsrunde mit Schifferstädter Apaydin zu tun, den er bereits nach 24 Sekunden auf beide Schultern beförderte, besser konnte der DMStart für den jungen Penzberger nicht laufen! Auch im Viertelfinale dominierte Kramer gegen Florian Otto (Nordbaden) durch technische Überlegenheit. Noch vor Ablauf der 1.Halbzeit erreichte der Bayrisch Felser die notwendige Punktedifferenz von 8 Punkten. Das Halbfinale bestritt Kramer gegen Ilja Klasner (Württemberg), dem Finalgegner von Guido Gretschel von der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend in 2013. Über die volle Distanz von 2x3 Minuten lieferte sich Kramer einen harten Kampf gegen seinen Kontrahenten, konnte jedoch leider keine technische Wertung erzielen, Klasner sicherte sich diese Begegnung mit 4:0 Gesamtpunkten. Kramer stand somit im „kleinen Finale“ im Kampf um Platz 3+5 gegen Johannes Niemesch (Nordbaden), der ebenfalls gegen Klasner verloren hatte.

AC 2015 – 63


Souverän besiegte Kramer auch seinen letzten Gegner noch vor Ablauf der regulären Kampfzeit durch technische Überlegenheit (1:10) und konnte sich somit die Bronzemedaille sichern, übrigens seine erste Junioren-DM und dann gleich Bronze, der AC Penzberg ist stolz auf seinen Schützling und gratuliert an dieser Stelle nochmals recht herzlich zu diesem Erfolg! Für Guido Gretschel verlief die Meisterschaft leider nicht ganz so erfolgreich wie für seinen Vereinskollegen Kramer. Mit insgesamt 21 Teilnehmern war seine Gewichtsklasse bis 74kg die am zweitstärksten besetzte bei dieser Meisterschaft. Und auch das Losglück war nicht auf Gretschels Seite. Gleich zu Beginn mußte er gegen den amtierenden Deutschen Meister und zugleich Teamkollegen aus dem bayerischen Landesverband, Hannes Wagner, antreten. Im Achtelfinale konnte er gegen den starken Lichtenfelser keine Wertung erzielen, Wagner dagegen sicherte sich die nötige Punktedifferenz von 8 Punkten und beendete die Partie vorzeitig durch technische Überlegenheit. Wagner wurde im weitweren Verlauf der Meisterschaft erneut Deutscher Meister, Gretschel hatte es also gleich zum Auftakt mit dem stärksten Kontrahenten zu tun! In der Hoffnungsrunde konnte Gretschel gegen Alexander Mayer (Rheinland), der ebenfalls gegen Wagner verlor, nochmals alles geben, und das mit Erfolg. Nach knapp einer Minute schickte der Bayrisch Felser seinen Gegner durch technische Überlegenheit wieder von der Matte (8:0)! Dadurch konnte er nun um Platz 3+5 kämpfen, aber auch hier wartete ein harter Brocken auf den Penzberger: sein

64 – AC 2015

Teamkamerad vom gleichen Landesverband, Roland Schwarz (Bindlach). Der Bindlacher lies Gretschel keine Chance eien Wertung zu erzielen, stattdessen sammelte Schwarz noch in der ersten Halbzeit genügend Punkte für den technisch überlegenen Sieg (0:8) und sicherte sich somit Bronze. Für Gretschel blieb somit „nur“ der 5.Platz. Auch für Gretschel war dies die erste Junioren-DM, nachdem er im letzten Jahr verletzungsbedingt aussetzen mußte. Aber der junge Bayrisch Felser bekommt im nächsten Jahr sicher wieder eine neue Chance sich zu beweisen. Aber auch der 5.Platz ist bei diesem starken Teilnehmerfeld und Gegnern durchaus eine starke Leistung, wir gratulieren auch Guido Gretschel zu diesem Ergebnis, denn schließlich wurde der Verein „AC Penzberg“ mit seinen zwei Startern auch zu zwei Siegerehrungen aufgerufen! Kay David Jordan


4. Platz für die Realschule Penzberg im Bayerischen Landesfinale „Schulsport Ringen“ Am 16. April 2015 war es wieder soweit: zum 4. Mal nahm die Realschule Penzberg am Landesfinale der bayerischen Schulen im Ringen teil. Mit fünf vereinserfahrenen Schülern (Ranvir Dhadda, Tobias Bauer, Phillip Heilander, Oliver Kaunicnik, Benedikt Dürr) machten sich die beiden Betreuer Alexander Dürr und Scharaf Girges bereits um 6:30 Uhr auf den Weg nach Weißenburg. Dank der vielseitigen Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Smartphone verging die dreistündige Zugreise schneller als befürchtet. Um 10:30 Uhr wurde schließlich der Wettkampf eine Stunde früher als geplant eröffnet. Den ersten Kampf gegen die Schü-

ler des Gymnasium Untergriesbach konnten die Penzberger in der letzten Sekunde noch für sich verbuchen. Leider lief es in den Folgekämpfen gegen das Gymnasium Nürnberg, die Mittelschule Amberg und die Mittelschule Trostberg nicht ganz so erfolgreich ab. Trotzdem erzielten die Penzberger von insgesamt 9 Teilnehmern einen hervorragenden 4. Platz. Erschöpft aber zufrieden ging es nach der Siegerehrung um 16:00 Uhr wieder nach Hause, sodass die Schüler pünktlich um 19:30 Uhr in Penzberg von ihren Eltern wieder abgeholt wurden. Scharaf Girges

AC 2015 – 65


Johann Eßel

Guido Gretschel

Thomas Kramer

Martin Welk

Daniel Horst

Alexander Dürr

PeterWörle

Philipp Wrba

Alexander Morgenstern

Christian Hagn

Fabian Probst

Mathias Höfele

Peter Vierke

Tim Kovarovsky

Sully Fesl

Daniel Hösl


Robin Koch

Peter RĂśmer

Christian Fahning

Christian Welk

Dominik Mende

Clemens Seidler

Julian Sieghart

Es fehlen leider: Alexander Horst, Muhammed Akdat, Matthias Gläser und Fabian Reinhardt Alexander Meister

Mathias Petzenhammer

Gregor Gumberger

Maroun Benzadi

Halmut Kramer


Lukas Reisacher

Lena Forstner

Maximilian Meyen

Matti Forstner

68 – AC 2015

Benedikt Gattinger

Benedikt DĂźrr

Felix Kierok

Johanna Reigl

Tobias Bauer

Fabian Lichtenauer

Samuel Kleinen

Benedikt Bauer


Viktoria Dürr

Mika Forstner

Lion Probst

Konstantin Reigl

Ranvir Dhadda

Andreas Strobl

Finn Lichtenauer

Bernhard Stark

Theresa Dürr

Florian Dürr

Marcel Wagner

Philipp Edenhofer

Daniel Keller

Sebastian Becker

AC 2015 – 69


Liebe Ringsportfreunde, jede Jahreszeit in Penzberg hat seine Highlights. Im Winter der Christkindlmarkt, im Frühling der Starkbieranstich und im Juli unser Sommermärchen. Ich freue mich am meisten auf den Herbst. Wenn hunderte Fans zum ersten Heimkampf unserer Ringer pilgern, wenn der grelle Spot endlich wieder die Kabinentür erleuchtet, unsere Burschen auf die Matte laufen und mit tosendem Applaus begrüßt werden. Ein unbeschreiblicher Moment aus Vorfreude, Hoffnung, Glück und Spannung. Ein Moment, den man einfach erleben muss. Dazu lade ich Sie ein und verspreche auch in dieser Saison fesselnde Heimkämpfe, bezaubernde Cheerleader und einen Hexenkessel, den es so nur einmal in der Oberliga gibt. Wir sehen uns – ab Herbst… Euer Nick Lisson

Zimmerei · Innenausbau · Trockenbau beraten· ausführen· koordinieren

neubauen und anbauen umbauen und ausbauen sanieren und Energie sparen pflegen und Instand halten 70 – AC 2015

Zimmerei Lenk Nantesbuch 2a 82377 Penzberg Tel. 08856 82580 www.zimmerei-lenk.de hardi.lenk@ngi.de


Servus! Hallo Ringerfans, der Herbst steht vor der Tür und es heißt für mich „Endlich wieder Ringen in Penzberg“ Es freut mich, neben Nicki die Mannschaften moderieren zu dürfen und bin gespannt auf die Kämpfe! Auf eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison! Kraft Heil eure Kristina

..Echt. Bayerisch. .. Sportlich. Die Sportförderung ist ein Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements vor Ort. Wir fördern den Jugend-, Nachwuchs- und Breitensport sowie das wichtige Ehrenamt und sind damit verlässlicher Partner der heimischen Vereine in der Region. VR-Bank www.vr-werdenfels.de Werdenfels eG


Liebe Ringsportfreunde! Die Saison 2015 steht vor der Tür. In dieser erwarten uns alte Bekannte und starke Aufsteiger. Mit Schonungen und Mietraching treffen wir auf zwei alte Bekannte, bei Vereine können homogene und durchweg stark besetzte Staffeln aufbieten. Gerade Schonungen hat sich gezielt verstärkt und ist deshalb stärker einzuschätzen als im Abstiegsjahr 2013. Die Mannschaften aus Hof, Freising, Nürnberg II und Burgebrach sind ähnlich stark einzuschätzen, wie im vergangen Jahr. Bei Untergriesbach wird sich zeigen, wie sie ihre Abgänge kompensieren können. Wir als Trainerteam versuchen die Mannschaft auch dieses Jahr optimal vorzubereiten, um ein weiteres Jahr Oberliga für den AC dranhängen zu können! Dieses Unterfangen wir schwer genug, da gerade in den leichten Gewichtsklassen kaum (junge) Ringer zur Verfügung stehen. Unsere zweite Mannschaft startet in der Gruppenliga. Nach dem Abstieg letztes Jahr hoffen wir auf ein paar mehr Siege, was natürlich auf von Verletzungen in der


I.Mannschaft abhängt. Je nachdem müssen Ringer aus der II.Mannschaft aushelfen und so wird deren Kampfkraft sehr unterschiedlich sein. Es wird sich auch zeigen, wie das neue Kampfsystem von den Ringern angenommen wird. Leider gibt es auch dieses Jahr wieder ein paar neue Regelen, die am ersten Heimkampf wie gewohnt für unsere Zuschauer anschaulich erklärt werden. Die Jungs sind motiviert und das ein oder andere neue Gesicht aus der eigenen Jugend wird sich in der ersten Mannschaft beweisen müssen. Wir zählen natürlich wieder auf die heimischen Fans, die unsere Wellenbadhalle jeden zweiten Samstag zum kochen bringen. Mit Eurer Unterstützung, dem Zusammenhalt des ganzen Vereins und sämtlichen Helfern werden wir hoffentlich eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison auf die Matte legen! Wir geben alles dafür! Euer Trainerteam Matthias, Ali, Andreas, Helmut und Gregor

Dank der neuesten Version des NissanConnect Navigationssystems mit 5,8“ Touchscreen findet der NISSAN MICRA den Weg, egal wohin Sie wollen.

Auto Pietsch Nonnenwaldstr. 22 82377 Penzberg Tel. 08856/3442 Fax 08856/81815


AC Penzberg Schülermannschaft: Saisonrückblick 2015 Die Schülermannschaft des AC Penzberg bestritt eine erfolgreiche Saison 2014 in der Bezirksliga Oberbayern. Nach einem fulminanten Start konnten die AC’ler bis zum 5. Kampftag die Tabellenführung behaupten und schlossen die Saison im Dezember schließlich mit einem guten 5.Platz ab. Gegen den späteren Bezirksliga-Meister TSV St. Wolfgang gab es für die Penzberger in dieser Saison nichts zu holen: Sowohl Heim- als auch Auswärtskampf verloren die Penzberger, in der heimischen Halle aber immerhin nur knapp. Besser lief es da schon gegen die SG Moosburg: Nach einem Unentschieden und einem knappen Sieg konnten die Penzberger nach dem 3.Kampftag die Tabellenführung übernehmen.

Gewohnt stark war in dieser Saison der ASV Au-Hallertau, der sich am Ende der Saison nur aufgrund des direkten Vergleiches mit St. Wolfgang mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen musste. Auch gegen Penzberg behielten sie die Oberhand: Während der Hinkampf in Penzberg noch denkbar knapp mit 16:24 gewonnen wurde, waren die Penzberger im Rückkampf völlig von der Rolle: Nicht einer der Penzberger Recken brachte die gewohnte Leistung, der Kampf wurde schließlich 40:0 verloren. Besser lief es da schon gegen den TSV 1860 München: In München konnten die Penzberger im Oktober den ersten Sieg der Saison holen, den letzten Heimkampf gewannen die AC’ler deutlich. Ein schwerer Gegner ist auch jedes Mal wieder die zweite Schülermannschaft des SC Isaria Unterföhring. Die optimalen Trai-


ningsbedingungen in Unterföhring mit eigener Halle und Kraftraum zeigen einfach Wirkung. Der Hinkampf in Penzberg war eine klare Sache: Da die erste Schülermannschaft der Unterföhringer (Oberliga) an diesem Tag kampffrei war, bot die Gäste eine starke Mannschaft auf, die die Penzberger mit 10:24 stehen ließ. Der Rückkampf lief dann schon deutlich besser, die Penzberger verloren nur knapp mit 16:24, wie leider häufig in dieser Saison.

32:4 den höchsten Sieg der Saison 2014 bejubeln. Wichtig war für Trainer Johann Essel wie schon in den vorangegangenen Jahren – möglichst vielen Jugendlichen Einsätze in der Schülermannschaft zu ermöglichen. So setzte er in dieser Saison insgesamt 15 Schüler in den 10 Gewichtsklassen ein.

Beim TV Feldkirchen war dieses Jahr nichts zu holen, Hin-und Rückkampf in Feldkirchen gingen verloren.

Trotzdem blieben immer wieder einzelne Gewichtsklassen unbesetzt, die Vielzahl von Kindern in den Trainingseinheiten lässt die Hoffnung zu, dass dies in kommenden Jahren wieder besser wird.

Rund lief es dagegen gegen die zweite Schülermannschaft des ESV München Ost. Den Hinkampf in München konnten die Penzberger klar mit 14:22 für sich entscheiden, zuhause konnte die BayrischFelser mit

Alle Kämpfe der Saison (14 Stück) bestritten Benedikt Dürr, Lukas Reisacher und Samuel Kleinen. Alle drei sind konstante Leistungsträger der Mannschaft und konnten 10 bzw. 11 Siege erringen. Samuel KleiAC 2015 – 75


nen wurde schließlich bei der Weihnachtsfeier mit 11 Siegen bzw. 29 Punkten als Mannschaftsbester der Saison 2014 geehrt. Aber eine Ringer-Mannschaft ist nur erfolgreich, wenn alle beste Leistung abliefern, für den Ligakämpfen nahmen für den AC Penzberg in der Saison auch folgende Ringer teil:

76 – AC 2015

Nedim Ayvaz, Benedikt Bauer, Tobias Bauer, Lena Forstner, Benedikt Gattinger, Jim Girges, Matthias Höfle, Fabian Lichtenauer, Alexander Meister, Johanna Reigl, Michael Stephan, Andreas Strobl. Penzberg, 28.06.2015 Markus Kleinen


Saisonrückblick 2014 - Oberliga Auch die letzte Saison stellte an die 1.Mannschaft um Coach Matthias Petzenhammer und Andreas Hammer eine große Herausforderung dar, denn wie auch schon im vorletzten Jahr, musste man für den Klassenerhalt hart kämpfen! Die Jungs der 1.Mannschaft landeten am Ende der Saison mit 8:20 Punkten auf Rang 7 und konnten sich dadurch noch deutlich vom TSV Trostberg (3:25) distanzieren und somit einen Abstieg in die Bayernliga verhindern. Entscheidende Kämpfe waren mit Sicherheit die Begegnungen mit dem Absteiger Trostberg, die im Hin- als auch im Rückkampf zum Teil deutlich für die Bayrisch Felser entschieden werden konnten, sowie die beiden Heimsiege gegen Hof und Untergriesbach. Am 1.Kampftag, der zugleich vor heimischen Publikum ausgetragen wurde, kamen die „Grizzly‘s“ aus Nürnberg und räumten gleich zum Saisonbeginn mit 26:10 in Penzberg ab. Lediglich Matthias Gläser, Alexander Horst und Clemens Seidler fuhren die Punkte für die Bayrisch Felser ein. Auch im 1. Auswärtskampf gegen den ExBundesligisten TSV Burgebrach konnte auswärts keine Punkte-Ernte eingefahren werden, mit einem klaren 25:8 wurde man in aus Oberfranken wieder Richtung Penzberg geschickt. Daniel Horst und Thomas Kramer konnten Punktesiege einheimsen und Peter Vierke glänzte auf Penzberg‘s Seite sogar mit einem technisch überlegenen Sieg gegen Markus Zürl. Die Oberfranken traten mit einer starken Mannschaft an und hatten den Kampfverlauf einfach dominiert, allein die Hälfte der Zweikämpfe wurden vom Gastgeber tech-

nisch überlegen beendet. Ebenfalls gegen die Freisinger war trotz heimischer Kulisse kein Vorbeikommen möglich, denn die entscheidenden Punkte konnten die Gäste mit nach Hause nehmen. Die Freisinger entschieden 5 Kämpfe durch technische Überlegenheit, da war kein Aufholen mehr möglich. Alexander Horst, Clemens Seidler und Peter Vierke sicherten dem Penzberger Konto durch Punktesiege ein paar Zähler und Daniel Horst konnte durch Aufgabe seines Gegners sogar noch einen 4er ernten, aber dennoch verzeichnete das Konto der Gäste am Ende doppelt so viele Zähler. Mit Ruhm hatte man sich auswärts in Untergriesbach nicht gerade bekleckert, mit 7 Mann fuhr man in Richtung Niederbayern und wußte somit bereits auf der Hinfahrt, das man mit 0:40 die Rückreise antreten wird, da halfen auch die Schultersiege von Christian Hagn, Phillip Wrba, Clemens Seidler und Peter Vierke nichts. Zusammen mit dem TÜ-Sieg von Daniel Horst, hatte man die Untergriesbacher in den ausgetragenen Zweikämpfen klar besiegt, aber in dem Fall mußte man sich mit nur 7 Ringern leider dem offiziellem Reglement beugen. Der 1. Sieg der Saison gelang dann vor heimischer Kulisse in der Sporthalle am Wellenbad. Der ASV Hof, den man in der vergangenen Saison (2013) nicht besiegen konnte, mußte sich diesmal den Bayerisch Felsern geschlagen geben und das Publikum konnte wieder jubeln, Zeit wurde es ja auch für den ersten Sieg! Obwohl die 57kgKlasse durch die Bayrisch Felser nicht besetzt werden konnte und somit 4 wertvolle Zähler an die Gäste gingen, schlugen sich AC 2015 – 77


78 – AC 2015


die Jungs der 1.Mannschaft diesmal tapfer und bewiesen damit, das ihr Platz in der Oberliga nicht unberechtigt ist. An Enes Akbulut, Thorsten Preiß und Christoph Neidhardt war an diesem Abend kein Vorbeikommen, aber das reichte diesmal für die Hofer nicht für einen Sieg. Mit 19:13 verabschiedete man sich und konnte dadurch die ersten Pluspunkte in der Ligentabelle verbuchen. Beim nächsten Auswärtskampf beim Aufsteiger Hallbergmoos dominierten die Gastgeber und bewiesen, das sie ihr Ziel, wieder zurück in die Bundesliga zu kehren, seit dem Saisonstart konsequent verfolgen. Bis auf 2 Punktesiege, fielen an diesem 6.Kampftag ausschließlich 4er Wertungen, die meisten von ihnen zum Vorteil der Gastgeber und so schickten die Hallbergmooser die Bayrisch Felser mit einem klaren 26:11 zurück. Gegen Trostberg hatte man wieder Hoffnung, ein paar Pluspunkte zu mitzunehmen und der Vorteil der heimischen 4 Wände sollte dies doch bestärken. Die Trostberger konnten lediglich mit Dominik Bock, Witali Lazovski und Johannes Batt trumpfen, die insgesamt 10 Zähler auf das Gästekonto verbuchen konnten, die Bayrisch Felser räumten dagegen in allen anderen Begegnungen mit einem 4er ab. Nach dem Motto „nur Schultersiege oder technische Überlegenheit, wir wollen heute auf jeden Fall siegen“ zogen die Jungs der 1. Mannschaft mit Vollgas durch den Abend und begeisterten zudem auch ihre treuen Fans in der Sporthalle am Wellenbad - das gefiel Groß und Klein! Mit einem aussagekräftigen 28:10 schickte man die Trostberger von der Matte. Jetzt hieß es in der Rückrunde nochmals alles zu geben und an die Siege gegen Hof

und Trostberg, die wie ein Motivationskatalysator wirkten, anzuknüpfen! Auswärts in der Johannis-Arena schlug man sich tapfer gegen die Bundesligareserve der Grizzly‘s. Obwohl man die 98kgKlasse nicht besetzen konnte, erreichte man hier auswärts ein knappes 17:16 Endergebnis - hoppla, es geht doch! Eine regelrechte Abfuhr erteilten dagegen die Gäste aus Burgebrach den Penzbergern beim nächsten Heimkampf. Mit der nicht besetzten 57kg-Klasse hatte man gleich ein Gastgeschenk in Form von 4 Zählern bei der Waage für die Gäste bereit. Leider gab es keine Gegengeschenke und räumten die Gäste im weiteren Kampfverlauf regelrecht ab und verwiesen die Penzberger mit 31:2! Einzige Punkte für die Bayrisch Felser brachte Alexander Horst, der gegen Dominik Winkler einen 2:0 Punktesieg einfahren konnte. In Freising konnte man auswärts keine Ernte holen, schlechter als in der Hinrunde gab man sich im Schlagabtausch mit den Gastgebern. Das Penzberger Punktekonto füllten Christian Hagn mit einem Schultersieg gegen Steve Brylla, Guido Gretschel mit einem knappen Punktesieg gegen Christopher Franz Mayer und Peter Vierke gegen Richard Krimmer, ebenfalls mit einem Punktesieg. Am Ende reichte es dann nur zu einem bescheidenen 24:8. Ein wahres Wunder vollbrachten die Bayrisch Felser am 11.Kampftag, der wieder auf heimischer Matte ausgetragen wurde. Der Ex-Bundesligist SV Untergriesbach kam, kämpfte und verlor! Alexander Horst hatte es an diesem Abend am einfachsten, in der Gewichtsklasse bis 86kg stellte er sich im Freistil auf die Matte, hier erwartete ihn AC 2015 – 79


F.M.P. Finanz- & Versicherungs-Makler Penzberg unabh. Maklerbüro zur Analyse und Vermittlung von Versicherungen und Finanzanlagen seit 1980

Josef Christ e.K. Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Büro: Karlstr. 8 · 82377 Penzberg

Mobil: +49 (0)172/8 28 59 16

Tel.: 0 88 56 / 55 98 u. 88 96

info@f-m-p.de

Fax: 0 88 56 / 8 19 81

Vermittlerregister Nr.: D-SNBN-6FL2J-85

L U D W IG S C H Ä F F L E R KFZ-Meisterbetrieb Reifen- und Auto-Service HU/AU-Abnahme im Haus * Reparatur aller Fabrikate * * Klimaservice * Schweißarbeiten * Bremsendienst * ständig günstige Reifen namhafter Hersteller auf Lager reifen.schaeffler@t-online.de

Promberg 3 Penzberg Tel.08856/3409


aber niemand seitens der Gäste und so nahm er schnell mal 4 Zähler mit in die rote Ecke. Die ausgetragenen Kämpfe waren jedoch sehr ausgeglichen und so wechselten ständig die Wertungen die Seiten, allein 80% der Kämpfe wurden durch 4er Wertungen ausgekämpft. Christoph Bauer wurde im Kampf gegen Peter Vierke disqualifiziert, ob das am Ende entscheidend für die Niederlage der Untergriesbacher war, bleibt spekulativ, wichtig war jedoch, daß sich die Bayrisch Felser an diesem Abend gemeinsam mit ihren Fans als Sieger feiern konnten. Das war in der Rückrunde sicher ein sehr wichtiger punktetechnischer sowie motivierender Sieg (20:15)! Auswärts in Hof war trotzdem nichts zu holen. Lediglich Christian Hagn konnte mit einem Schultersieg gegen Florian Pohl und Daniel Horst mit einem Punktesieg gegen Fabian Rottmann insgesamt 7 Punkte einfahren, am Ende standen jedoch satte 19 Punkte auf dem Konto der Gastgeber. Im letzten Heimkampf der Saison stand man dem späteren Aufsteiger in die 2.Bundesliga gegenüber und die Gäste zeigten deutlich, das sie in die Bundesliga wollen! Einzig allein Daniel Horst gelang es an diesem Abend gegen Emrah Aydin einen technischen Überlegenheitssieg einzufahren, das waren dann aber auch die einzigen Zähler auf der Bayrisch Felser Seite. Die Hallbergmooser räumten am Ende mit einem klaren 29:4 in Penzberg ab, dabei dominierten sie überwiegend mit technischen Überlegenheitssiegen. Der SV Siegfried Hallbergmoos kämpft zurecht ab dieser Saison wieder in der 2.Bundesliga, wir wünschen dem Verein an dieser Stelle viel Erfolg!

Zum letzten Kampf der Saison ging es auswärts nach Trostberg. Da man den Hinrundenkampf schon ganz klar für sich entscheiden konnte, war man trotz des Heimvorteils der Gastgeber schon recht optimistisch. Der Heimvorteil brachten den Trostbergern nämlich lediglich eine kleine Verbesserung des Hinrundenergebnisses, es reichte am Ende immer noch für den verdienten Sieg der Bayrisch Felser. Spannend war es und auch das Ergebnis am Ende ziemlich knapp, wenn man bedenkt, daß die Gastgeber in der Gewichtsklasse bis 61kg 4 wertvolle Zähler an die Penzberger verschenkten, da sie hier keinen Gegner für Sully Fesl stellen konnten und so verabschiedeten sich die beiden Tabellenletzten an diesem 14.Kampftag mit einem 15:20. Das „Duell der Absteiger“ war für beide Mannschaften sicher noch einmal ein richtiges Highlight am Ende der Saison, zugunsten der Bayrisch Felser und zu ungunsten der Trostberger, die in dieser Saison in der Bayernliga ihr Glück erneut versuchen werden. Auch den Trostbergern wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und natürlich viel Erfolg! Manomann, das war wieder mal eine Saison, wo man immer wieder bangen mußte, ob der Verbleib in der Oberliga gesichert werden kann, oder ob man in der nächsten Saison in der Bayernliga ringen muß. Wir möchten uns trotz der schwierigen Zeit, die eben nicht immer von Siegen umsäumt war, ganz herzlich bei unseren treuen Fans bedanken, die dennoch hinter uns stehen und an uns glauben - ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wichtig das für uns war und ist - Vielen lieben Dank und auf ein 7.Jahr in Folge in der höchsten Amateurliga Bayerns: der Oberliga - Kraft heil! K.D.J. AC 2015 – 81


82 – AC 2015


AC 2015 – 83


Vorschau Auch in 2016 wird sich einiges in Penzberg abspielen. Das Ringerjahr beginnt am 06.01.2016 mit der Jahreshauptversammlung des AC Penzberg hierzu erfolgt gesondert eine Einladung. Am Samstag, den 09.01.2016 haben wir die erste Großveranstaltung in Penzberg. Zur Oberbayrischen Meisterschaft im freien Stil wird hier eingeladen und das erste Kräfte messen kann beginnen. Im Hintergrund beginnen bereits die Arbeiten für das Saisonheft 2016. Im Frühjahr und im Sommer ist es etwas ruhiger. Hier wird die Jugend ihr traditionelles Tutzinger Hütten Wochenende und das Jugendlager in Königsdorf abhalten. Für die Senioren und Helfer stehen wieder zwei Pa-

piersammeltage auf dem Programm. Im August steht für die Seniorenmannschaft steht das Trainingslager in Inzing an. Des weiteren wollen wir den zweiten Penzberg Alpen Cup auf Gut Hub ausrichten. Dieses Vorbereitungsturnier, ist bei allen Teilnehmern sehr gut angekommen und wird bestimmt wieder ein netter Kampftag mit anschließendem Grillabend. Im September beginnt auch schon wieder die Punktrunde der einzelnen Mannschaften und Anfang Oktober folgt das 39. Alpenlandturnier in Penzberg. Man sieht, es wird bei uns im Verein nicht langweilig, da es immer etwas zu tun gibt.

nweis: Dieser graue Rahmen gehoert nicht zur Anzeige



Tiefstpreise bei

Zanker

Kopiergeräte: Leasing – Wartung – Kauf Starke Farben, klasse Preis ➢ vielseitiges Finishing ➢ Broschürenfaltung ➢ Mittelheftung

uftragsnummer: 02059140x stellt am: 26.01.2008 10:34 Uhr

84 – AC 2015

GmbH

»BÜRO« ZANKER Friedrich-Ebert-Straße 2 82377 Penzberg Tel. 0 88 56 - 22 37 Fax 0 88 56 - 22 98

www.zankershop.de

Inh. Hans u. Monika Burger

• Faßbier • Tische • Gläser Grube 57 82377 Penzberg Tel. 08856/804143


Unsere Gegner in der Gruppenliga Süd in der Saison 2015 Nach langer Überlegung haben wir uns doch entschlossen, es dieses Jahr wieder mit einer zweiten Mannschaft zu versuchen. Durch den sportlichen Abstieg in die Gruppenliga Süd können wir hoffentlich öfters eine Mannschaft stellen. Den hier in der Gruppenliga wird mit sieben Athleten gerungen, fünf müssen das vorgeschriebene Gewicht auf der Waage haben. Es wird an jedem Kampftag einen Vor- und Rückkampf geben, wobei auch zwischen den beiden Kämpfen die Mannschaftsteilnehmer gewechselt werden können. In dieser neuen Liga bekommen wir es mit sieben neuen Gegnern zu tun, die wir Ihnen jetzt im einzelnen vorstellen. Am ersten Kampftag geht es zum TV Feldkirchen, der in dieser Saison zum zweiten Mal eine Seniorenmannschaft stellen kann. Ganze zwölf verschieden Athleten konnten in der ersten Gruppenligasaison eingesetzt werden. Ganz besonders ist hier wohl Alexander Sack hervor zu heben, der 18 seiner 22 Kämpfe für

sich entscheiden konnte. Dieses Jahr werden sie in der 57 kg Gewichtsklasse von Quirin Oppenrieder, aus der eigenen Jugend verstärkt, der sich in den letzten zwei Jahren bereits bei den deutschen Meisterschaften der B-Jugend gute Plätze sichern konnte. Zum zweiten Auswärtskampf geht es zur zweiten Mannschaft von SV Wacker Burghausen. Ganz schön weit zu fahren mit unserer zweiten Mannschaft oder? Auch hier wurden 13 Ringer in der letzten Saison eingesetzt, aber wir hatten uns von einer Bundesligareserve fasst etwas mehr erwartet. Hier spiegelt es sich wieder, dass auch die vermeintlich großen Vereine Probleme mit ihrer zweiten Mannschaft haben. Besonders zu erwähnen ist hier wohl Dominik Ratz, ein sehr junger talentierter Ringer, der alle seine Einsätze auch gewinnen konnte. Erster Heimkampf mit der zweiten Mannschaft und es kommt die SG Moosburg nach Penzberg. Hier könnte für unsere Jungs etwas

AC 2015 – 85


86 – AC 2015


gehen, da Moosburg in der letzten Saison nur einen Mannschaftskampf für sich gewinnen konnte. Mit Rabi Azizi haben sie schon eine „Bank“ in der 61 kg Klasse, da er 11 von seinen 12 Einsätzen für sich entscheiden konnte. Das auch hier öfters mal der Trainer aushelfen muss, zeigen die Einsätze von Helmut Weissenbach, so ungefähr wird das wohl bei uns auch laufen müssen. Der vierte Kampftag fällt für die zweite Mannschaft leider aus, da der ASV Au/Hallertau seine Mannschaft im Juli noch zurückgezogen hat. Dafür kommt zum fünften Kampftag der TV Geiselhöring direkt aus der Landesliga Süd. Eigentlich konnten die Geiselhöringer sich einen guten fünften Platz in der Landesliga Süd sichern. Trotzdem haben sie sich entschieden, mit ihrer Mannschaft in der untersten Liga neu anzufangen. Seit der Saison 2013 konnten sich die Niederbayern die Dienste des bayrische Spitzenathleten Christopher Geiger sichern, der vom damaligen Bundesligisten Hallbergmoos hierher wechselte und alle seine Kämpfe gewann. Nicht zu vergessen auch die Leistung des ungarischen Vizemeisters Laszlo Balogh, auch er konnte 10 seiner 12 Kämpfe gewinnen. Hier wird es also ziemlich schwer ein paar Pünktchen einzufahren.

Zur TSG Augsburg geht es am sechsten Kampftag. Einen beachtlichen dritten Platz konnten die Augsburger sich in der letzten Saison sichern. Da auch sie große Probleme bei der Mannschaftsaufstellung haben, sieht man an den nur sieben eingesetzten Ringern in der ganzen Saison. Hätten sie bei weiteren vier Mannschaftskämpfen einen fünften Ringer gehabt, würde die Tabelle wohl etwas anders aussehen. Auf 122 Einsätze brachten es die sieben Aktiven zusammen, davon konnten sie 98 gewinnen. Hier sieht man welch ein Potenzial eigentlich in der Mannschaft stecken würde. Zum letzten Duell in der Gruppenliga Süd begrüßen wir die zweite Mannschaft des SVS Hallbergmoos. Durch den Durchmarsch ihrer ersten Mannschaft in der Oberliga zurück in die zweite Bundesliga und der weiteren Verstärkung ihres Teams mit sieben Neuzugängen, konnten die Hallberger auch dieses Jahr wieder ein zweite Mannschaft stellen. Durch den breiten Kader und den vielen Möglichkeiten die Mannschaft variieren zu können, werden die Hallbergmooser bereits als Titelfavorit gehandelt. Trotzdem hoffen wir auf spannende und verletzungsfreie Kämpfe, natürlich mit dem besseren Ende für den AC Penzberg.

Gravuren – Pokale – Krüge – Teller

JEHMÜLLER 82393 Iffeldorf Seeshaupter Str. 69 (Parkplatz Ostersee) Tel. 08801/2485 Privat 08801/2131 Fax 08801/2688 Mo. - Fr. 14.00 – 16.45 Uhr Sa. 9.00 – 11.15 Uhr

EBRA-Eisstöcke und Zubehör AC 2015 – 87


88 – AC 2015


In diesem Sinne „Kraft Heil“

Alles perfekt sauber für unsere Jungs!


Wir.Sehen.Sie. Optik Millan • Bahnhofstr. 40 • 82377 Penzberg • Tel.: 0 88 56 / 42 14 • www.optik-millan.de


Unsere Gegner in der Oberliga 2015 Nachdem der SV Siegfried Hallbergmoos mit einem fulminanten Durchmarsch die Oberliga nach oben verlassen hat und der TSV Trostberg das Saisonfinale gegen unsere überragende Mannschaft, mit ihren lautstarken Fans, zu Hause verlor, muss die dritthöchste Deutsche Liga mit zwei neuen Mannschaften ergänzt werden. Da aus der zweite Bundesliga kein bayrischer Verein abgestiegen ist, haben zwei Vereine aus der Bayernliga den Weg nach oben antreten müssen. Nach langen Diskussionen und vielen Emails von den Vereinen an den BRV wird in dieser Saison die Aufstiegspflicht des Ligenersten bestehen bleiben. Somit wird die Oberliga voraussichtlich wieder von vielen

taktischen Mannschaftsaufstellungen geprägt werden, um nicht unbedingt in die zweite Bundesliga aufsteigen zu müssen. Ob das für uns Gut oder Schlecht ist kann ja noch ausreichend diskutiert werden. Aber nun zu unseren Gegnern. Als erstes müssen wir den Weg zum ASV Hof antreten. Das man Hof schlagen kann, haben unsere Jungs letztes Jahr zu Hause bewiesen. Das dass aber in Hof nicht so leicht ist, mussten wir leider auch feststellen. Die Wechselgerüchteküche gibt über den ASV leider nichts her, also müssen wir sehen, was uns in Hof erwartet. Aber für was braucht man eine Wechselliste, wenn man die Familie Zeh AC 2015 – 91


hat. Dass die beiden Trainer Ricco und Horst Zeh sehr viel Kraft in die Jugendarbeit stecken, spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder. Ihre C/D Jugendmannschaft konnte sich den Titel Bayrischer Mannschaftsmeister zum zweiten Mal in Folge sichern und die A/B Jugendmannschaft wurde Vizemeister. Also an Nachwuchs fehlt es den Oberfranken nicht. Natürlich wird es sehr schwer werden den Gegner vor dem ersten Kampf einschätzen zu können, aber lassen wir uns mal überraschen. Am zweiten Kampftag geht es, wie im letzten Jahr, wieder nach Burgebrach. Souverän konnten sich die Steigerwaldringer die Vizemeisterschaft hinter Hallbergmoos sichern. Das dieser Kampftag für uns ziemlich schwer werden wird zeigt die Punktausbeute aus dem letzten Jahr. Ganze 10 Punkte konnten die AC Ringer nur gegen den TSV holen, aber in beiden Kämpfen miteinander gerechnet. Deshalb wird der TSV wohl als heißer Favorit für die Oberligameisterschaft gehandelt werden müssen, je nach dem, ob sie auch nach oben wollen. Den einzigen momentan bekannten Abgang den sie kompensieren müssen ist Edwin Dominguez aus der Gewichtsklasse bis 57kg. Schauen wir mal, ob sie sich hier noch verstärken oder auf die Alternative Christopher Rippl zurück greifen werden. Erster Heimkampf und es kommt die SpVgg Freising. Hier tut sich schon mehr im Kader, als bei unseren ersten beiden Gegnern. Rene Winter verlässt den Verein und versucht sich beim Ringernachbar dem SV Siegfried Hallbergmoos in der zweiten Bundesliga. In der 66kg Klassen müssen die Freisinger gleich zwei Abgänge irgendwie ersetzen. Steve Brylla kehrt zu seinem Heimatverein dem AC Germania Artern zurück, ebenso wie Stephan Schöpperle der zum KSV Wollmatingen wechselt. Wie sie die Abgänge ersetzen ist noch nicht bekannt, aber dass das nicht leicht sein wird, ist auch uns bewusst. Mit Peter Kalman

92 – AC 2015

und Zoltan Keri haben sie aber zwei Ungarische Spitzenringer in den oberen Gewichtsklassen. Dies spiegelt sich mit der Teilnahme von Zoltan Kerin bei den Europaspielen in Baku wieder. Am vierten Kampftag geht die Reise nach Niederbayern zum SV Untergriesbach. Das hier eigentlich alles möglich wäre, beweist uns der letzte Auswärtskampf hier in Untergriesbach. Leider nur mit sieben Mann angereist konnten wir uns eigentlich ein 20:20 Unentschieden erringen, dass aber dann leider 40:0 gegen uns gewertet wurde, da wir keine volle Mannschaft stellen konnten. Dies passiert uns nicht noch einmal. Auch hier tut sich etwas in Niederbayern, dass Cheftraineramt wurde neu vergeben und durch den aktiven Ringer Benedikt Heindl übernommen. Christoph Bauer und Rafael Toth verlassen den Verein Richtung zweiter Bundesliga und gehen in dieser Saison für die Hallbergmooser auf die Matte. Aber sie haben ja noch Andreas Buchetmann, der sich auf der Deutschen Meisterschaft der Männer eine guten achten Platz sichern konnte. Zum zweiten Heimkampf begrüßen wir einen alten Bekannten den SV Mietraching. Die letzte Begegnung fand am 22.10.2011 hier in der Oberliga statt. Da konnte Thomas Kramer noch in der 55kg Klasse an den Start gehen, so lange ist das her. Auch der SV Mietraching setzt, wie wir, immer noch auf die eigenen Ringer. Möser, Scholler, Ertl, Primps und die Lederer Brüder waren damals auch schon mit dabei. Das dies eine schlagkräftige Truppe ist, sieht man in der Abschlusstabelle der Bayernliga, hier mussten sie sich nur zweimal dem RSV Schonungen als Bayerligameister geschlagen geben. Trotz alle dem, werden die Mietrachinger wohl mit uns um den Abstieg ringen müssen. Zum vierten Auswärtskampf verschlägt es uns zum amtierenden Bayernligameister und


ersten AlpenCup Sieger dem RSV Schonungen. Diese Titel tragen die Unterfranken nicht umsonst. Durch die gezielte Verstärkung mit Max Wörtege in der 86kg Freistil Klasse und durch Andrei-Vasile Dudau dem amtierenden Bulgarischen Vizemeister für die 57kg Klasse konnten die Schonunger Mattenfüchse sich ohne Niederlage die Meisterschaft in der Bayernliga sichern. Auch beim ersten Penzberger AlpenCup bewiesen sie eine sehr gute Mannschaftsleistung, aber auch nach dem Turnier beim gemütlichen Beisammensein. Auch der Nachwuchs kommt nicht zu kurz, so konnten die Schonunger mit dem 16-jährigen Tobias Doile den Deutschen Meister 2015 in der 85kg Klasse griechisch-römisch stellen. Zum letzten Kampf in der Vorrunde begrüßen wir die zweite Mannschaft aus Johannis Nürnberg. Letztes Jahr zu Hause noch deutlich verloren konnten wir den Rückkampf fasst gewinnen, mussten uns aber trotzdem knapp 17:16 geschlagen geben. Dies könnten auch dieses Jahr dringend benötigte Punkte für unseren Klassenerhalt sein, die wir machen müssen. Die erste Mannschaft aus Nürnberg

musste Deniz Menekse, sowie Sven Dürrmeier aus ihren Reihen ziehen lassen, ob diese Lücke aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt wird, ist abzuwarten. Jedoch haben sich die Nürnberger Grizzlys bereits die Dienste von Simon Will vom TSV 1860 Weißenburg sichern können. Simon Will ist Deutscher B-Jugendmeister 2013 und 2015 fünfter in der A-Jugend und wird wahrscheinlich eher in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden. Weitere Verstärkung erhalten Sie mit Sinan Delil Aydin vom TSV Feucht, der seine Erfahrungen vom Mixed Martial Arts (Vollkontakt Kampfsport) mit in den Ringsport einbringen möchte. Trotz den schwierigen Aufgaben, hoffen wir auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2015, obwohl wenn man es realistisch betrachtet, wir voraussichtlich wieder um den Abstieg mitringen werden. Im diesen Sinne

„Kraft Heil“


AC Penzberg im Internet und Social-Media Nach dem Beginn des Neuauftritts der Homepage Anfang 2013, zählen wir mittlerweile auch hier bereits über 190.000 Klicks unter www.ac-penzberg.de. Das zeigt, daß die Internetpräsenz unseres Vereins nach wie vor für viele Interessenten von sehr großer Bedeutung ist. Deswegen macht auch der Socialmedia-Gigant „Facebook“ keinen Halt vor den Bayerisch Felsern, denn auch hier ist der Verein zwischenzeitlich mit einer eigenen Seite für die breite Öffentlichkeit erreichbar. Auf beiden Portalen habt Ihr wie gewohnt Zugriff auf die wichtigen News rund um den Verein, Fotos, Videos und sonstige Links! Zusätzlich auf der Homepage erhaltet Ihr weitere Infos zur Vereinsstruktur, Downloads wichtiger Dokumente usw.. Ebenfalls gelangt Ihr hier direkt in die Bildergalerie von Jürgen Welk mit knapp

18.000 Fotos sowie zur Videozentrale von AC Penzberg.TV mit derzeit knapp 450 Videos aus den vergangenen Jahren – schaut doch einfach mal vorbei, es lohnt sich! Unseren YouTube-Kanal haben mittlerweile über 1.600 Nutzer abonniert und unsere Videos über 1,4 Million mal angeklickt! Auf eine erfolgreiche, spannende und verletzungsfreie Saison mit vielen schönen Emotionen auf und an der Matte freuen sich Euer Kameramann Kay und Fotojäger Jürgen

DIE SCHÖNSTEN ECKEN VON PENZBERG!

Von wunderschönen Sofaecken bis zur kompletten Hauseinrichtung. Erleben Sie das unglaubliche Ideenhaus zum Wohlfühlen und Möbel finden, die zu Ihnen und Ihren Räumen passen. Ludwig-März-Straße 17, 82377 Penzberg Tel.: 08856 9276-0

94 – AC 2015

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9:00 -12:30 13:30-18:30 Sa.: 9:00 - 16:30


AC 2015 – 95


Unsere Termine 2015 Termine Auswärtskämpfe Kampftag

Heimmannschaft

12.09.2015

ASV Hof

I AC Penzberg I

19:30

TV Feldkirchen

I AC Penzberg II

19:30

TSV St. Wolfgang S

I AC Penzberg S

18:00

TSV Burgebrach

| AC Penzberg I

19:30

SVW Burghausen II

I AC Penzberg II

17:30

SV Untergriesbach

I AC Penzberg I

19:30

ASV Au / Halltertau S

| AC Penzberg S

18:45

16.10.2015

TSG Augsburg

| AC Penzberg II

20:30

17.10.2015

RSV Schonungen

| AC Penzberg I

19:30

ESV München Ost S II

I AC Penzberg S

18:00

SVS Hallbergmoos II

| AC Penzberg II

13:00

SVS Hallbergmoos S

| AC Penzberg S

12:15

SpVgg Freising

| AC Penzberg I

19:30

SG Moosburg

I AC Penzberg II

19:30

SG Moosburg S

I AC Penzberg S

18:00

SV Mietraching

I AC Penzberg I

19:30

TV Geiselhöring

I AC Penzberg II

19:30

TSV 1860 München

I AC Penzberg S

18:00

SV Johannis Nürnberg

I AC Penzberg I

19:30

19.09.2015

03.10.2015

08.11.2015

14.11.2015

28.11.2015

12.12.2015

Gastmannschaft

Beginn

H+R

H+R

H+R


AC Penzberg I AC Penzberg II AC Penzberg S

Oberliga Bezirksliga Oberbayern / Schwaben‘ Jugendbezirksliga Oberbayern

Termine Heimkämpfe Kampftag

Heimmannschaft

26.09.2015

AC Penzberg I

10.10.2015

24.10.2015

31.10.2015

07.11.2015

21.11.2015

05.12.2015

Gastmannschaft

Beginn

|

SpVgg Freising

19:30

AC Penzberg II

I

SG Moosburg

18:15

AC Penzberg I

I

SV Mietraching

19:30

AC Penzberg II

I

TV Geiselhöring

18:15

AC Penzberg S

I

TSV 1860 München S

17:30

AC Penzberg I

I

SV Johannis Nürnberg II

19:30

AC Penzberg II

I

SVS Hallbergmoos II

18:15

AC Penzberg S

I

SVS Hallbermoos S

17:30

AC Penzberg I

I

ASV Hof

19:30

AC Penzberg II

I

TV Feldkirchen

18:15

AC Penzberg S

I

TV Feldkirchen S

16:45

AC Penzberg I

|

TSV Burgebrach

19:30

AC Penzberg II

|

SVW Burghausen II

18:45

AC Penzberg I

|

SV Untergriesbach

19:30

AC Penzberg S

|

ASV Au / Halltertau S

18:45

AC Penzberg I

|

RSV Schonungen

19:30

AC Penzberg II

I

TSG Augsburg

18:15

AC Penzberg S

I

SC Isaria Unterföhring S II

16:45

H+R

H+R

Alle Veranstaltungen finden in der Penzberger Wellenbad Turnhalle statt. Einlass je nach Kampftag ca. 1 Stunde vor Beginn.

AC 2015 – 97


VERSICHERUNG VORSORGE VERMÖGEN

Alexander Meyer ALLIANZ GENERALVERTRETUNG

Bahnhofstr. 42 82377 Penzberg Tel.: 08856/8031091 Fax: 08856/8031092 alexander1.meyer@allianz.de www.allianz-meyer-alexander.de


Abschluss-Tabellen Saison 2015 1. Mannschaft — Oberliga K

S

U

N

1

Mannschaft SV Siegfried Hallbergmoos

14

14

0

0

357

Punkte :

114

28

:

0

2

TSV Burgebrach I

14

8

0

6

267

:

185

16

:

12

3

SV Johannis Nürnberg II

14

8

0

6

259

:

215

16

:

12

4

SpVgg Freising

14

7

1

6

220

:

234

15

:

13

5

ASV Hof

14

7

0

7

231

:

222

14

:

14

6

SV Untergriesbach

14

6

0

8

219

:

249

12

:

16

7

AC Penzberg

14

4

0

10

163

:

311

8

:

20

8

TSV Trostberg

14

1

1

12

147

:

333

3

:

25

2. Mannschaft — Gruppenoberliga Süd Platz

Mannschaft

K

S

U

N

1.

SpVgg Freising II

14

13

0

1

2.

SV Kempten

14

10

0

3.

TSV Aichach II

14

10

0

4.

TSV Westendorf III

14

7

0

5.

ESV München-Ost

14

7

0

6.

TSV St. Wolfgang

14

6

7.

TSV Diedorf

14

3

14

8. AC Penzberg II

Punkte 327

:

126

26

:

2

4

310

:

183

20

:

8

4

286

:

199

20

:

8

7

291

:

224

14

:

14

7

260

:

225

14

:

14

0

8

243

:

254

12

:

16

0

11

157

:

341

6

:

22

0

0

14

85

:

407

0

:

28

Schüler Gruppenoberliga Süd Platz

Mannschaft

K

S

U

N

1.

S – TSV St. Wolfgang

14

12

0

2

377

Punkte :

168

24

:

4

2.

S – ASV Au/Hallterau

14

11

2

1

381

:

163

24

:

4

3.

S - TV Feldkirchen

14

11

1

2

317

:

200

23

:

5

4.

S - SC Isaria Unterföhring II

14

7

1

6

292

:

245

15

:

13

5.

S - AC Penzberg

14

5

1

8

241

:

286

11

:

17

6.

S - TSV 1860 München

14

3

1

10

199

:

331

7

:

21

7.

S - SG Moosburg

14

2

1

11

187

:

353

5

:

23

8.

S - ESV München-Ost II

14

1

1

12

135

:

383

3

:

25

AC 2015 – 99


Die AC Ruh

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Inserenten,

Deutsche Meisterschaften: Kaspar Eham

Bayeri

1965 · Platz 1

Herrmann Kravanja

1962

Erhard Petzenhammer

1974 · Platz 1

Werner Upadek

1962

Erhard Petzenhammer

1975 · Platz 1

Bruno Magerl

1965

Helmut Stöckel

1982 · Platz 1

Hans-Jürgen Hejda

1975

Armin Schreindl

1975/1979

Andreas Hammer

1996 · Platz 2

Winfried Schreindl

1975/1976/1978/1979

Peter Vierke

2004 · Platz 1

Erhard Petzenhammer 1975/1977/1981

Alex Horst

2005 · Platz 1

Klaus Fürst

1976

Robert Simmeth

1978

Hans Hohenauer

2005 · Platz 1

Christian Welk

2005 · Platz 2

Lisa Probst

Bernd Sonnleitner

1981/1985

Karl Käser

1981

2006 · Platz 2

Helmut Stöckel

1982/1983/1984

Alex Horst

2007 · Platz 2

Michel Sepp

1984

Lisa Probst

2009 · Platz 3

Markus Ogris

1984

Franz Westermeier

1985

Marvin Riedel

2010 · Platz 2

Guido Gretschel

2010 · Platz 3

Andreas Hammer 1993/1994/1995 /1996/1997

Guido Gretschel

2013 · Platz 1

Matthias Petzenhammer 1999/2005

Thomas Kramer

2014 Platz 3

Peter Vierke

2000/2002


hmeshalle

, die durch Ihre Annonce die Arbeit des Vereins unterstützen.

ische Meister:

Verdiente Mitglieder / Ehrenmitglieder:

Martin Welk

2001/2003/2004

Matthias Gläser

2002/2003/2004/2005

Valerie Großegger

2002/2003

Lisa Probst

2002/2004/2006

Daniela Schindler

2002

Tobias Braun

2002

Alex Horst

2004/2006

Peter Schmitt

Hans Hohenauer

2005 2-fach

Jürgen Meyer

Christian Welk

2005 2-fach

Adrian Auer

2007

Guido Gretschel

2009 2-fach/2010 2-fach

Robin Koch

2009

Georg Lechner

Magnus Wagner

2010

Konrad Huber

Korbinian Hinz

2012

Guido Gretschel

2013

Thomas Kramer

2014

Willi Steiner † Franz Schriefl † Erhard Petzenhammer sen. Willi Simmeth

Alois Petzenhammer sen. Georg Meier

Helmut Heerlein


Trainingszeiten Montag

15.30 - 17.00 Uhr

Schulsport – Ringen

1. Hallendrittel

Real-, Mittelschule, Gymn.

Mittwoch Freitag

Achtung :

18.00 - 19.30 Uhr

Ringertraining – Jugend

1. Hallendrittel

19.30 - 21.30 Uhr

Ringertraining – Männer

1. Hallendrittel

19.30 - 20.30 Uhr

Damengymnastik

letztes Hallendrittel

18.00 - 19.30 Uhr

Ringertraining – Jugend

1. Hallendrittel

19.30 - 21.30 Uhr

Ringertraining – Männer

1. Hallendrittel

15.30 – 17.00 Uhr

Schulsport – Grundschule

1. Hallendrittel

16.30 – 17.30 Uhr

Bambinitraining

3. Hallend. / Gymnastikh.

17:30 – 19:00 Uhr

Ringertraining – Jugend

Gymnastikhalle

19.00 – 20.30 Uhr

Ringertraining – Männer

Gymnastikhalle

Bambinitraining Freitag — Nur während der Schulzeiten

Von 01. April – 31. Oktober von 17.00 - 18.00 Uhr im ersten Hallendrittel Von 01. November bis 31. März von 16.30 - 17.30 in der Gymnastikhalle Trainingsort ist die Sporthalle am Wellenbad

Veranstaltungsbeginn Details siehe Heimkampftabellle Seite 76/77 Vorkampf Vorkampf Hauptkampf

C/D-Jugend 2. Mannschaft 1. Mannschaft

17:30 Uhr bei Hin+Rückkkampf 16.45 Uhr 18:15 Uhr 19:30 Uhr

in der Sporthalle am Wellenbad

Mitgliedsbeiträge Erwachsene EUR 54,00 Azubis und Studenten EUR 30,00

Ehepaare Jugendliche bis 18 Jahre

EUR 84,00 EUR 30,00

Förderverein Bayrisch Fels

Jahresbeitrag

EUR 15,00

Eintrittspreise 2015 Kinder: Jugendliche: Erwachsene: Erwachsene:

102 – AC 2015

bis 14 Jahre 14 – 18 Jahre Mitglied Nichtmitglied

frei EUR 3,00 EUR 4,00 EUR 5,00

Saisonkarten: Saisonkarten: Saisonkarten:

EUR 18,00 EUR 24,00 EUR 30,00


Der AC Penzberg Vorstand:

1. Vorsitzender:

Birgit Reinhardt

2. Vorsitzender:

Bernd Dürr

1. Kassier:

Gregor Gummberger

1. Schriftführer

Kay Jordan

1. Jugendleiter:

Johann Eßel

1. Technischer Leiter:

Matthias Petzenhammer

Erweiterter Vorstand: 2. Kassier:

Eva Kramer

2. Schriftführer:

Nicole Reinhardt

2. Jugendleiter:

Alexander Dürr

2. Technischer Leiter:

Helmut Kramer

Trainer Senioren:

Matthias Petzenhammer, Andreas Hammer, Alireza

Salimiasel

Trainer Jugend:

Christian Fahning, Christian Welk, Johann Eßel,

Alexander Dürr, Helmut Kramer

Trainer Damen Gymnastik:

Ursula Pentenrieder, Gertraud Jehmüller,

Margit Becher

Kampfrichter:

Dieter Winter, Lisa Probst

Förderverein:

Jürgen Welk

Kiosk:

Nicole Reinhardt , Kathrin Dürr

Schulsport:

Scharaf Girges

Revisoren:

Alexander Meyer, Alois Petzenhammer

Impressum Herausgeber: AC Penzberg und Förderverein „Bayrisch Fels“ der Ringerfreunde Penzberg e. V. foerderverein.acpenzberg@gmail.com Hauptverein: www.ac-penzberg.de ac_penzberg@yahoo.de Multmediaportal: www.ac-penzberg.blogspot.com Fotoalben: picasaweb.google.com/juergen.wolfgang.w/

Redaktion: Bernd +Kathrin Dürr, Jürgen Welk Konzept, Layout & Gestaltung: kpr kommunikation | Klünsch PR, Fotos: ©Udo Klünsch, Kay David Jordan, Jürgen Welk, Archiv Anzeigen: Bernd + Kathrin Dürr, Jürgen Welk Auflage der Ausgabe 2015: 650 Stück

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Inserenten, die durch Ihre Annonce die Arbeit des Vereins unterstützen. Vielen Dank! AC 2015 – 103


Liebe Fan s! Bitte blei bt bei alle m Lokalpatr iotismus dem Kampfric hter und dem Gegner g egen端ber fair. In Penzbe rg gilt:

FAIR PLAY !

Profile for kpr kommunikation

AC-Penzberg Saisonheft 2015  

Das offizielle Jahresheft des Ringsportvereins AC Penzberg 2015

AC-Penzberg Saisonheft 2015  

Das offizielle Jahresheft des Ringsportvereins AC Penzberg 2015

Profile for kpr-kom
Advertisement