Page 1

Tätigkeitsbericht 1. Januar 2011 – 31. Dezember 2011 Kompetenzzentrum für Public Management Universität Bern Schanzeneckstrasse 1 Postfach 8573 CH-3001 Bern Telefon Telefax E-Mail Website

+41 (0) 31 631 53 11 +41 (0) 31 631 53 17 kpm@kpm.unibe.ch www.kpm.unibe.ch


I

Inhaltsverzeichnis 1

Einleitung .......................................................................................................... 1

2

Lehre/Weiterbildung......................................................................................... 3 2.1 Vorlesungen................................................................................................. 3 2.2 Executive Master of Public Administration (MPA) ........................................ 5 2.3 Certificate of Advanced Studies (CAS) in Management und Politik öffentlicher Institutionen (CeMaP)................................................................ 9 2.4 Master in Public Management and Policy (Master PMP) ........................... 10 2.5 Weiterbildungsseminare ............................................................................ 13 2.6 Lehrtätigkeiten ........................................................................................... 13 2.7 Dissertationen, Master-, Zertifikats- und Seminararbeiten ......................... 15

3

Forschung ....................................................................................................... 18 3.1 Forschungsprojekte ................................................................................... 18 3.2 Dissertationsprojekte ................................................................................. 20 3.3 Forschungstagungen ................................................................................. 24

4

Dienstleistungen ............................................................................................ 24 4.1 Abgeschlossene Projekte .......................................................................... 24 4.2 Laufende Projekte ...................................................................................... 26

5

Publikationen .................................................................................................. 27 5.1 Bücher und Monographien......................................................................... 27 5.2 Herausgeberwerke .................................................................................... 27 5.3 Beiträge in Sammelwerken ........................................................................ 28 5.4 Zeitschriftenartikel ...................................................................................... 29 5.5 Schriftliche Kongressbeiträge .................................................................... 31 5.6 Medienbeiträge .......................................................................................... 32 5.7 Weitere Publikationen ................................................................................ 34

6

Referate ........................................................................................................... 34

7

Verschiedenes ................................................................................................ 37 7.1 KPM-Schriftenreihe .................................................................................... 37 7.2 Wissenschaftliche Reviewtätigkeiten für Journals und Fachgremien......... 38 7.3 KPM-Website ............................................................................................. 39 7.4 Wissensportal über den öffentlichen Sektor – www.sgvw.ch ..................... 40 7.5 Mitgliedschaften/Fachgremien ................................................................... 40


1

1 Einleitung Das Kompetenzzentrum für Public Management (KPM) lehrt, forscht und berät als interdisziplinäre Einheit im Profilierungsthema Public Governance gemäss der Strategie 2012 der Universität Bern. Der vorliegende neunte Tätigkeitsbericht des KPM der Universität Bern betrifft die Periode vom 1. Januar 2011 bis 31. Dezember 2011. Das Tätigkeitsfeld des Kompetenzzentrums umfasste insbesondere folgende Fachgebiete der Public Governance: - Analyse und Evaluation öffentlicher Politik

- Justizmanagement

- Ausgliederungen/Auslagerungen

- Kundenbefragungen

- Bildungsmanagement

- Organisationsmanagement

- Capacity Building

- Public Management

- Change Management im öffentlichen Sektor

- Performance Management

- Corporate Governance

- Personalmanagement und Motivationsforschung

- Deregulierung/Reregulierung - E-Government/E-Democracy - Führung im öffentlichen Sektor - Gemeindeforschung/Local Governance - Interkommunale Zusammenarbeit und Gemeindezusammenschlüsse

- Privatisierungen - Public Private Partnership - Rechtsetzung - Service Public - Verwaltungstheorie und Ideengeschichte

Die personelle Organisation des KPM war per 31. Dezember 2011 wie folgt ausgestaltet: -

Ständiger Ausschuss: Prof.Dr. Prof.h.c. Dr.h.c.mult. Norbert Thom (Vorsitz), Prof.Dr.oec. Michael Gerfin, Prof.Dr.iur. Peter V. Kunz, Prof.Dr.iur. Pierre Tschannen, Prof.Dr.rer.pol. Adrian Vatter, Prof.Dr.iur. Stephan Wolf

-

Geschäftsleitung: Prof.Dr.iur. Andreas Lienhard (Geschäftsführender Direktor), Prof.Dr.rer.oec. Adrian Ritz, Prof.Dr.rer.soc. Fritz Sager, Prof.Dr.rer.oec. Reto Steiner

-

Lehrbeauftragte: Prof.Dr. Kurt Nuspliger, Peter Siegenthaler

-

Sekretariat KPM: Susanna Semadeni, Kharin Heng (Hilfsassistentin)

-

Sekretariat Executive MPA/CeMaP: Dr. Christine Reist Hofmann (stv. Programmleiterin), Anina Heiniger, Sandra Wyss (Hilfsassistentin)


2 -

Sekretariat Master PMP: Theres Schütz, Eva Herrmann (Hilfsassistentin)

-

Assistentinnen/Assistenten: lic.iur. und MPA Unibe Fabian Amschwand, MLaw Peter Bieri, M.A. HSG Etienne Huber, lic.phil.hist. Pascal Hurni, M Sc Ec Claire Kaiser, lic.iur./lic.oec. Fabienne Marti Locher, lic.ès.science pol. Céline Mavrot, MLaw Andreas Müller, Dr.rer.soc. Christian Rosser, M.A. HSG Peter Sinelli, MLaw Philippe Stocker, M.A. Daniela Winkler, lic.phil. Eva Thomann, Dr.phil. Nico van der Heiden, lic.phil. Christine Zollinger

-

Hilfsassistentinnen/Hilfsassistenten: Michael Ambord, Yashar Blouri, Yves Becker, Benjamin Gfeller, Giacometti Lorette, Markus Hinterleitner, Elisa-Christin Müller, Philipp Suter

-

Smartvote (NCCR Democracy): Jan Fivaz (Leitung), Michael Erne, David Erni, Julien Fiechter, Marco Reimann, Roger Siegenthaler

-

Externer Projektleiter: Mag.rer.publ. Daniel Kettiger

-

Externer Doktorand: M.A. HSG Christian Waldner

Das KPM ist Mitglied des Swiss Public Administration Network (SPAN): SPAN ist ein interuniversitäres Kooperationsprojekt auf dem Gebiet der Verwaltungswissenschaften, das von der Schweizerischen Universitätskonferenz (SUK) unterstützt wird. Am Projekt als Partner beteiligt sind die Universität Bern, die Universität Lausanne, die Universität der italienischen Schweiz (USI) und das Institut de hautes études en administration publique (IDHEAP). Das Kooperationsprojekt bezweckt insbesondere Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Public Governance sowie die Durchführung und Weiterentwicklung des gemeinsamen spezialisierten Masterprogramms in Public Management und Policy (Master PMP). Zusammen mit dem Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen wird ferner ein Zertifikationslehrgang (Certificate of Advanced Studies in Public Administration, CeMaP) durchgeführt.


3

2 Lehre/Weiterbildung 2.1

Vorlesungen

Die Dozenten des KPM waren in unterschiedlichen Lehrgefässen an Universitäten engagiert. Prof.Dr. Andreas Lienhard bot die Veranstaltung zum öffentlichen Wirtschafts- und Finanzrecht auf Masterstufe an; diese hatte zum Ziel, sich einen Überblick über dieses weite Fachgebiet zu verschaffen und auch mit Gastreferenten aktuelle Themen zu erörtern. Zusammen mit weiteren Dozenten führte er überdies die Übungen im öffentlichen Recht im Rahmen des Master of Law an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern an. Diese Veranstaltung bot die Gelegenheit, Fälle aus dem Gebiet des Verfassungs- und des Verwaltungsrechts unter Berücksichtigung verfahrensrechtlicher Aspekte zu lösen. Ferner unterrichtete er im Einführungsstudium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Einführung in das öffentliche Recht (zusammen mit Prof.Dr. Axel Tschentscher). Andreas Lienhard war zudem an interdisziplinären Veranstaltungen zum Public Management beteiligt: Im Seminar ″Einführung in die Verwaltungswissenschaften″ wurden gesetzgeberische Aspekte der Public Governance beleuchtet und im Seminar ″Public Corporate Governance″ wurden Rechtsfragen der Organisation und Steuerung öffentlicher Unternehmen thematisiert (zusammen mit Mag. rer publ. Daniel Kettiger). Im Master Public Management and Policy (PMP) waren ferner die Leistungsnachweise zu den Veranstaltungen Grundrechte, Staatsorganisationsrecht und Verwaltungsrecht durchzuführen. In der Anwaltsausbildung fielen die mündlichen Prüfungen im bernischen Staats- und Verwaltungsrecht an. Im Grundstudium des Executive MPA unterrichtete Andreas Lienhard zu den Anforderungen an das Verwaltungsmanagement aus rechtlicher Sicht sowie zu Staatsorganisation und Normenordnung. Im Weiteren leitete Andreas Lienhard zusammen mit Prof.Dr. Reto Steiner ein Modul im Certificate of Advanced Studies in Public Administration (CeMaP) und dozierte zu Public Corporate Governance. Zudem unterrichtete er im CAS Public Financial Management der Universität St. Gallen in zwei Modulen (Staatsaufgaben sowie Rechtliche Grundlagen der Finanzpolitik). Prof.Dr. Adrian Ritz hielt im Frühjahrssemester 2011 die Vorlesung ″Verwaltungsmanagement und Personalführung im öffentlichen Sektor″ an der Universität Bern. Die Veranstaltung behandelte sowohl die theoretischen und konzeptionellen Grundlagen der Führungslehre und des Personalmanagements in öffentlichen Institutionen als auch aktuelle Reformbeispiele in der Verwaltungspraxis. Weiter leitete Adrian Ritz das Seminar ″Performance Management im öffentlichen Sektor″. Neben den theoretischen Grundlagen des Performance Managements (z.B. Leistungsmessung), standen dabei kantonale Umsetzungen der Leistungs- und Wirkungssteuerung im Zent-


4 rum der Veranstaltung. Im Herbstsemester 2011 führte er ein Seminar zum Thema ″Motivation und Verhalten im öffentlichen Sektor″ durch. Im Mittelpunkt des Seminars stand die Mitarbeitermotivation als Bestandteil der Personalführung. Neben klassischen Theorien und dem aktuellen Wissensstand zur Motivationsforschung, wurde besonders das Thema der Public Service Motivation vertieft. Diese wird im öffentlichen Bereich als Gegenbewegung zu den im Rahmen des New Public Management vermehrt im Zentrum des Interesses stehenden Rational Choice Theorien der Motivation verstanden. Ebenfalls im Herbstsemester 2011 wirkte Adrian Ritz im Blockseminar ″Einführung in die Verwaltungswissenschaften″ mit, wo er einen Vortrag zum Thema ″Entwicklung und Beiträge der Betriebswirtschafts- und Managementlehre zur Verwaltungswissenschaft″ hielt und zwei Seminararbeiten betreute. Im Grundstudium des Executive MPA unterrichtete Adrian Ritz zu den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Im Weiteren leitete Adrian Ritz das Modul ″Führung″ im Certificate of Advanced Studies in Public Administration (CeMaP) und dozierte zu verschiedenen Themen der Personalführung und zu Leadership. Im Master of Advanced Studies Evaluation der Universität Bern war Adrian Ritz verantwortlich für das Modul ″Führung von Evaluationsteams″. Zudem unterrichtete er im Lehrgang Finanzmanagement der Universität Basel zum Thema des Staats im Wandel. Prof.Dr. Fritz Sager leitete im Frühjahrsemester 2011 das politikwissenschaftliche Seminar ″Politikevaluation″, das theoretisches und praktisches Verständnis für die Evaluation öffentlicher Politiken zum Ziel hatte. Er las ebenfalls im Frühjahrssemester 2011 die Vorlesung ″Politikevaluation″. Im Mittelpunkt standen die unterschiedlichen Arten von Politikevaluation und ihre Anwendung auf Gesetzgebungs- und Vollzugsprozesse in der Schweiz, die mit praktischen Beispielen aus verschiedenen Politikfeldern illustriert wurden. Ebenfalls unter seiner Leitung wurde das ″Empirische Forschungspraktikum″ durchgeführt. Das Ziel dieser Veranstaltung war, die Durchführung einer empirischen verwaltungswissenschaftlichen Untersuchung zu erlernen. Im Herbstsemester 2011 hielt Fritz Sager die Vorlesung ″Policy-Analyse II″. Die Vorlesung gab einen Überblick über die wichtigsten Theorien und Analysemethoden der Policy-Forschung und illustrierte sie mit konkreten Fallstudien. Zudem betreute Fritz Sager im Rahmen des interdisziplinären Seminars ″Einführung in die Verwaltungswissenschaften″ zwei Seminararbeiten und hielt einen Vortrag zu den Themen ″Ideengeschichte und Entwicklung der Verwaltungswissenschaften″ und ″Die Rolle der Politikwissenschaft in den Verwaltungswissenschaften″. Schliesslich bot er auch das Seminar ″Urban Politics and Metropolitan Governance″ an. Dieses Seminar behandelte die Bedeutung städtischer Grossräume im gesellschaftlichen Umfeld sowie den hieraus entstehenden politischen Problemdruck und stellte in diesem Zusammenhang das Konzept der Metropolitan Governance im politikanalytischen Kontext dar. Prof.Dr. Reto Steiner unterrichtete im Herbstsemester 2011 die Vorlesung ″Organisation des öffentlichen Sektors″. Die Vorlesung zeigt den Studierenden auf,


5 welcher Stellenwert der Organisation als Ordnungs- und Führungselement im öffentlichen Sektor zukommt. Dabei sind insbesondere aktuelle Fragestellungen wie Public Corporate Governance, Prozessmanagement und Capacity Building ein wesentlicher Bestandteil der Vorlesung. Reto Steiner leitete zudem im Herbstsemester 2011 das Einführungsseminar in die Verwaltungswissenschaften. Dieses Seminar gibt eine Einführung in die Verwaltungswissenschaften und erfordert das erstmalige Verfassen einer schriftlichen Arbeit im Rahmen des Masterstudiums. Im Frühjahrsemester 2011 war Reto Steiner schliesslich für das Seminar ″Public Corporate Governance″ zuständig. Dieses Vertiefungsseminar analysiert die Organisation und Steuerung öffentlicher Unternehmen. Es beinhaltet nebst wissenschaftlichen Beiträgen Inputreferate zu aktuellen Fragestellungen aus Sicht der Praxis. 2.2

Executive Master of Public Administration (MPA)

4. Lehrgang 2009 – 2011 Die Studierenden starteten ihr zweites Jahr mit dem Besuch der beiden abschliessenden Module zu den Themen Führung und Europa. Beide Module nahmen die Teilnehmenden auf eine Reise mit: eine Outdoor-Übung sowie ein Ausflug nach Strassburg zu den wichtigsten europäischen Institutionen standen auf dem Programm. Die Studienreise im Oktober 2011 führte deshalb dieses Mal ausschliesslich nach Brüssel.

Studienreise Brüssel: Europäische Kommission

Das Studienjahr war insbesondere geprägt durch das Verfassen der nachstehend erwähnten Masterarbeiten, welche bis spätestens 1. Oktober 2011 eingereicht werden mussten:


6 Name

Thema

Bertolosi-Lehr Andrea

Rückdelegationen. Wie beeinflusst die Führungssituation der öffentlichen Verwaltung das Führungsverhalten in Bezug auf Rückdelegationen?

Birrer Susann

Multikulturelle Gesellschaft als Herausforderung: Der Stellenwert kultureller Elastizität und Varianz bei der Polizei am Beispiel der Stadtpolizei Zürich

Brun Peter

Die Steuerung der Gymnasien im Kanton Bern

Busch Gudrun

Grundlagen für eine nachhaltige Rechtsentwicklung im Heilmittelrecht . Ausrichtung und Dimensionen der Politikkonzeptentwicklung im Heilmittelrecht.

Egli Regula

Evaluationskonzept für das Mehrjahresprogramm 2008-2015 des Bundes zur Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP)

El Mohib Omar

Erfolgsfaktoren bei Bundesprojekten. Qualitative Ermittlung von Erfolgsfaktoren bei amtsübergreifenden Projekten in der Bundesverwaltung

Fasel Bernhard

Qualitätsmanagement in der Rechtsprechung - Elemente am Beispiel des Bundesverwaltungsgerichts

Fassbind Patrick

Führung von Mitarbeitenden mit sozial-psychisch besonders exponierten Arbeitstätigkeiten. Unter besonderer Berücksichtigung der Sozialarbeitenden im Kindesund Erwachsenenschutz und in der Sozialhilfe Lösungen für den gymnasialen Unterricht im 9. Schuljahr. Prospektive Evaluation

Furrer Beda Guignard Serge

Das neue Führungsmodell Bund (NFB) - Konsequenzen für die Gruppe armasuisse

Hollenweger Richard R.

Die Leistungsqualität kantonaler Ämter. Dargestellt am Beispiel der kantonalen Bewilligungen für Bauten und Anlagen ausserhalb der Bauzonen unter spezieller Beachtung der Hierarchie und potentieller Störfälle Alpenkonvention – erneuerbar? Eine Analyse der Alpenkonvention und deren Umsetzungsprotokolle in der Schweiz

Jost Silvia Kilchenmann Anita

Ein Marketingkonzept für das Kompetenzzentrum ABC-KAMIR

Kobel Samuel

Aufgaben- und Ressourcenmanagement in der Eidg. Zollverwaltung (EZV). Praxisorientierte Reflexion über den Weg der EZV zum gemeinsamen Leistungsauftrag des Grenzwachtkorps und des zivilen Zolls Die Bedeutung von Elektrizitätsversorgungsunternehmen für den Finanzhaushalt von Gemeinden und die sich hieraus ergebenden Gegenleistungen für die Stromkonsumenten Benchmarking. Governance Universitärer Hochschulen. Best Practice-Vergleich mit der ETH Zürich

Kohl Janning

Kühne Rudolf Kummli Priska

Kuster Susanne

Public Service Motivation und Prosocial Rule Breaking. Eine qualitative Studie zur Analyse des Einflusses von Public Service Motivation auf regelkonformes Verhalten von Beschäftigten in der öffentlichen Verwaltung Politisches Ermessen in der Rechtsanwendung. Ein Diskussionsbeitrag zur Theorie des funktionalen Ermessens

Kuy André

Zürcherische EU-Vertretung in Brüssel. Stärkung der Interessenwahrung und Mitwirkung des Metropolitanraums Zürich in der Europapolitik

Nievergelt Bernhard

Strukturwandel der Universität. Spannungsgeladene Aushandlungsprozesse zwischen kollegialer Selbstverwaltung und gemanagter Organisation

Pola Nica

Erfolgsfaktoren für die Führung und die Organisation unter ″Whole of Government″. Am Praxisbeispiel des Amts für Städtebau der Stadt Zürich


7 Schär Pfister Suzanne

Die Steuerung der Gymnasien im Kanton Bern

Steiert Laurent

Die Eingliederung von subventionierten Institutionen im Bereich des Bundes am Beispiel der Cinémathèque Suisse

Tschudi Carlo

Das neue Spitalfinanzierungssystem und die Handlungsspielräume des Kantons Bern

Weber Kurt

Die Eingliederung von subventionierten Institutionen im Bereich des Bundes am Beispiel der Cinémathèque Suisse

Weber Ruth

Ansätze für eine Neupositionierung des Berufsbildungszentrums Weiterbildung des Kantons Luzern

Wilhelm Thomas

Umsetzung der Teilrevision des Krankenversicherungsgesetzes im Bereich Spitalfinanzierung. Grundlagen für das zukünftige Immobilienmanagement der drei staatlichen Psychiatriekliniken des Kantons Bern

5. Lehrgang 2011 – 2013 Am 21. September 2011 startete die fünfte Durchführung des Executive MPA. Das Interesse an einer Teilnahme war erneut erfreulich hoch, so dass der Lehrgang mit der max. Teilnehmendenzahl von 30 erfolgreich gestartet werden konnte. 99 % der Studierenden arbeiten im öffentlichen Sektor, die Kantone sind dieses Mal am besten vertreten. Das Durchschnittsalter liegt wie beim letzten Lehrgang bei 40 Jahren und der Frauenanteil sank leicht auf 30 %.

Starttag im Kuppelsaal der Universität Bern

Personelle Organisation Prof.Dr. Adrian Ritz (Vorsitz), Prof.Dr. Andreas Lienhard, Prof.Dr. Fritz Sager, Prof.Dr. Reto Steiner, Prof.Dr. Matthias Oesch und Dr. Christine Reist Hofmann, arbeitete auch im Berichtsjahr an der Weiterentwicklung des Lehrgangs. Um die Attraktivität des MPA zu steigern, wurde v.a. einerseits die Kooperation mit der Hertie


8 School of Governance in Berlin aufgenommen und mit dem Ausbildungszentrum des Bundes, AZB, eine Zusammenarbeit initiiert. Ausgewählte Kursangebote des AZB können unter bestimmten Bedingungen an den Executive MPA angerechnet werden. Die Studienleitung setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Prof.Dr. Prof.h.c. Dr.h.c.mult. Norbert Thom (Vorsitz), Prof.Dr. Michael Gerfin, Prof.Dr. Peter V. Kunz, Prof.Dr. Adrian Vatter, Prof.Dr. Pierre Tschannen, Prof.Dr. Stephan Wolf. Der Fachbeirat bestand aus diesen Mitgliedern: Prof.Dr. Kurt Nuspliger (Vorsitz), Dr. Klaus Baumgartner, Prof.Dr. Tony Bovaird, Jürg Brändli, Dr. Andreas Fischer, Dr. Peter Grünenfelder, Dr. Peter Hablützel, Prof.Dr. Werner Jann, Prof.Dr. Marga Pröhl, Dr. Barbara Schaerer, Alexander Tschäppät und Prof.Dr. Fréderic Varone. Sowohl Dr. Klaus Baumgartner wie Dr. Peter Hablützel und Jürg Brändli gaben auf Ende 2011 ihren Rücktritt bekannt, nachdem sie seit Anbeginn die Entwicklung und Förderung des Studiengangs massgebend mitgestaltet haben. MPA unibe Alumni Im Rahmen der MPA unibe Alumni wurden dieses Jahr drei Alumni-Talks durchgeführt: Am 10. März 2011 erlebten über 100 Teilnehmende eine multimediale Präsentation des Sportpsychologen Jörg Wetzel. Anhand von 7 Siegerthesen zeigte er auf, wie wir alle an Leistungsfähigkeit und mentaler Stärke gewinnen können. Auf Einladung des Stadtpräsidenten und Mitglied des Fachbeirates des Executive MPA fand der 9. Talk am 17. Mai 2011 im Erlacherhof in Bern statt. Der Stadtpräsident war nicht nur Gastgeber, sondern sprach zusammen mit den Professoren Heike Mayer und Reto Steiner, beide Universität Bern, zum Thema ″Bern - Hauptstadtregion″. Der Erlacherhof bot auch das richtige Ambiente um das 5-jährige Bestehen der mpa Alumni-Vereinigung würdig zu feiern. Der 10. Alumni-Talk fand am 3. November 2011 statt. Dieses Datum kurz nach den spannenden Parlamentswahlen bot Dr. Thomas Milic, Institut für Politikwissenschaften, die Gelegenheit, eine interessante Analyse über die Wahlresultate resp. eine Prognose für die zukünftige Politik der Schweiz zu machen. Am 1. Dezember 2011 schloss die Vereinigung ihr Jubiläumsjahr mit dem traditionellen Weihnachtsessen im Hallenstadion Zürich anlässlich der Six Days sportlich ab.


9 2.3

Certificate of Advanced Studies (CAS) in Management und Politik öffentlicher Institutionen (CeMaP)

Die Trägerschaft dieser gesamtschweizerischen CAS-Weiterbildung in Public Management besteht aus dem KPM zusammen mit dem Institut für Systemisches Management und Public Governance (IMP), Universität St. Gallen und dem Institut des hautes études en administration public (IDHEAP), Universität Lausanne.

1. Lehrgang 2011 Am 18. März 2011 fiel der Startschuss für die erste Durchführung des CeMaP in Bern. Im französisch- resp. deutschsprachigen Lehrgang konnten 24 resp. 23 Studierende aufgenommen werden. Der gemeinsame Einführungstag des Studienganges widmete sich den Herausforderungen und Problembereichen des politischadministrativen Systems in der Schweiz. Im September 2011 trafen sich alle Teilnehmenden nach dem getrennten Besuch der Module 1 bis 6 in den entsprechenden Sprachregionen erneut in Bern, um den Lehrgang mit einem Kurstag zum Thema Europa abzuschliessen.

Gemeinsamer Abschlusstag im Rathaus Bern


10 Personelle Organisation Die Programmleitung bestand aus nachfolgenden Mitgliedern der Universität Bern, HSG und IDHEAP: Prof.Dr. Adrian Ritz (Vorsitz), Dr. Christine Reist Hofmann, Prof.Dr. Lukas Summermatter, Prof.Dr. Katia Horber-Papazian. Der Beirat setzte sich aus den folgenden Mitgliedern der Schweizerischen Konferenz der Ausbildungsleiterinnen und Ausbildungsleiter öffentliche Verwaltungen (SKAV) zusammen: Roland Isler (Vorsitz), Alice Maeder-Wittmer, Didier Rochat, David Schmid, Marc Hitz. Sowohl Frau Alice Maeder-Wittmer wie Herr Didier Rochat gaben im Herbst ihren Rücktritt bekannt. 2.4

Master in Public Management and Policy (Master PMP)

Der Master PMP des Swiss Public Administration Network (SPAN) ist ein spezialisierter Masterstudiengang im Bereich der öffentlichen Verwaltung. Er zeichnet sich durch seine Interdisziplinarität und seine akademische wie berufspraktische Ausrichtung aus. Die Auswahl und Durchführung der Lehrveranstaltungen tragen dem besonders Rechnung. Das interdisziplinäre Grundstudium wird in Lausanne (UNIL und IDHEAP), Bern (UNIBE) und Lugano (USI) unterrichtet. Es besteht aus Kursen in den Bereichen Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Management der öffentlichen Verwaltung sowie Staats- und Verwaltungsrecht. Das Ziel ist es, die nötigen Grundkenntnisse und das Verständnis für die öffentlichen Verwaltungen zu vermitteln. Das Vertiefungsstudium umfasst schwerpunktmässig ein aus mehreren Optionen ausgewähltes Fachgebiet, das von den einzelnen Partnern an ihrem jeweiligen Standort angeboten wird. In diesem Fachgebiet wird auch die Masterarbeit verfasst. Im 2011 (Frühlings- und Herbstsemester) haben insgesamt 33 Studierende den Master PMP in Bern begonnen.


11 Anzahl neue Studierende nach Partnerinstitutionen Jahrgang UNIL/IDHEAP UNIBE USI Total

2008/09 55 13 68

2009/10 45 23 12 80

2010/11 43 25 14 82

2011/12 61 33 16 110

Erstmals haben damit mehr als 100 neue Studierende den Master PMP begonnen. Herkunft der Studierenden, die im Herbstsemester 2011 an der Universität Bern ihr Studium begonnen haben

Uni Neuchatel 7%

Uni Fribourg 7%

Ausland 10%

Uni St. Gallen 3% Uni Basel 4%

Uni Zürich 35%

Uni Bern 10%

Uni Lausanne 10% Uni Luzern 10%

Uni Genf 4%

Gewählte Schwerpunkte im Vertiefungsstudium 2011 der an der Universität Bern immatrikulierten Studierenden

Gestion et évaluation 8%

Public Finance & Economics 8%

Public Management & Economics 6%

Public Communication/ Media 6%

Politikwissenschaften 17%

Volkswirtschaft 3%

Öffentliches Recht 8%

Management der öffentlichen Verwaltung 44%


12 Promotionsfeiern In diesem Jahr konnten insgesamt fünf Master PMP Diplome in folgenden Schwerpunktfächern übergeben werden: Themen der Masterarbeiten mit Schwerpunkt in Public Management & Economics -

Bärtschi, Dominic: Performance Measurement in Social Enterprises. An Empirical Analysis of Swiss WISEs

-

Gasser, Doris: Fiskalautonomie der Gemeinde

Thema der Masterarbeit mit Schwerpunkt in Politikwissenschaft -

Locher, Reto: Berücksichtigung menschenrechtlicher Aspekte bei der Gewährung von Exportrisikoversicherungen

Thema der Masterarbeit mit Schwerpunkt in Public Communication -

Wettstein, Dominic: Social Marketing and Alcohol Misuse Prevention Campaigns in Austria, Germany and Switzerland

Thema der Masterarbeit mit Schwerpunkt im öffentlichen Recht -

Stucky, Cédric: Parlamentarische Diplomatie. Wirksamkeit und Koordination der internationalen Tätigkeiten der Bundesversammlung

Personelle Organisation Die Studienleitung in Bern setzte sich aus Prof.Dr. Andreas Lienhard und Prof.Dr. Adrian Ritz zusammen. Die Administration lag bei Yasmin Gautschi (bis Ende März), Theres Schütz-Fivian und Eva Herrmann.


13 2.5

Weiterbildungsseminare Das Kompetenzzentrum für Public Management bot wiederum in Zusammenarbeit mit der Berufsschule für Verwaltung Bern und dem Fachbereich Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule Weiterbildungsseminare für Verwaltungskader von Bund, Kantonen und Gemeinden an.

Das Angebot im Berichtsjahr umfasste diese Kurse: -

Entwicklung eines Legislaturprogramms

-

Erfolgreicher verhandeln

-

Effizienter schreiben in der Verwaltung

-

Die Gemeinde im Web (e-Gov)

-

Die Gemeinde in der Öffentlichkeit

Prof.Dr. Reto Steiner zeichnete verantwortlich für die Programmleitung und Susanna Semadeni war für die Administration zuständig. 2.6

Lehrtätigkeiten

Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Dozent für Öffentliches Finanz- und Wirtschaftsrecht der Universität Bern

-

Dozent für Übungen im öffentlichen Recht der Universität Bern

-

Dozent für die Einführung in das öffentliche Recht für Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Bern

-

Dozent und Modulverantwortlicher im Executive Master of Public Administration (MPA) der Universität Bern

-

Dozent in interdisziplinären Seminaren zum Public Management (Master PMP) der Universität Bern

-

Dozent im Masterprogramm Verwaltungsrecht der Universität Basel

-

Dozent an der Schweizerischen Richterakademie der Universität Luzern

-

Dozent für Öffentliches Finanzrecht im CAS Public Financial Management der Universität St. Gallen


14 Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Programmleiter des Executive MPA und Dozent im Executive MPA des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern

-

Dozent im Certificate of Advanced Studies in Public Management and Policy (CeMaP) des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern

-

Dozent im Intensiv-Lehrgang Finanzmanagement in NPO der Universität Basel (Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum Centre for Philanthropy Studies)

-

-

-

Dozent für ″Verwaltungsmanagement und Personalführung im öffentlichen Sektor″ im Masterprogramm Public Management und Politik (PMP) der Universitäten Bern, Lausanne und Lugano und an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Dozent in diversen interdisziplinären Seminaren zum Public Management (Master PMP) der Universität Bern Dozent im Doktorandenseminar ″Readings in Public Administration: Classical Texts and Essentials Tenets″ zu den Themen Performance Management und Public Sector Reforms im Rahmen des ProDoc in Public Administration der Universitäten Bern, Lausanne und Lugano

-

Dozent im Sino-Swiss Management Training Programme der Universität St. Gallen, der EPFL Lausanne sowie des Chinese Training Centre for Senior Personnel Management Officials CTCSPMO Peking/China

-

Dozent und Modulverantwortlicher im Master of Advanced Studies Evaluation des Zentrums für Weiterbildung der Universität Bern

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Dozent und Modulverantwortlicher im Executive Master of Public Administration (MPA) der Universität Bern

-

Dozent im Bachelor und Master in Politikwissenschaft der Universität Bern

-

-

-

-

-

Dozent im Zertifikatskurs ″Nachhaltige Entwicklung″ der Interfakultären Koordinationsstelle für Ökologie der Universität Bern Dozent im DAS und MAS ″Evaluation″ des Zentrums für universitäre Weiterbildung der Universität Bern Dozent in diversen interdisziplinären Seminaren und Vorlesungen zum Public Management (Master PMP) der Universität Bern ″Zur Funktion des vorparlamentarischen Verfahrens im Wandel der schweizerischen Politik″, Präsentation im Rahmen des Masterprogramms Verwaltungsrecht der Universität Basel, May 6, 2011, Basel ″Einführung in die Qualitative Comparative Analysis (QCA)″, Workshop on QCA at the University of Fribourg, February 25, 2011, Fribourg


15 Prof.Dr. Steiner, Reto -

Dozent und Modulverantwortlicher im Executive Master of Public Administration (MPA) der Universität Bern

-

Dozent im Certificate of Advanced Studies in Public Management and Policy (CeMaP) des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern

-

-

-

-

Dozent im Managementlehrgang ″Public Management″ für Führungskräfte des Kantons Basel-Stadt Dozent im Lehrgang ″Decentralization″ des Institute of Rural Management, Anand/Gujarat, Indien Dozent im Diplomstudiengang ″Verwaltungsmanagement″ der Fachhochschule Zentralschweiz Dozent in diversen interdisziplinären Seminaren zum Public Management (Master PMP) der Universität Bern

Lehrtätigkeit der Assistierenden -

Amschwand, Fabian: CAS Forschungsmanagement des Zentrums Universitäre Weiterbildung der Universität Bern, Verantwortlich für das Modul ″Qualitätsmanagement in der Forschung″

-

Marti Locher, Fabienne/Zielniewicz, Agata: CAS Public Financial Management der Universität St. Gallen, Mitwirkung in der Veranstaltung ″Öffentliches Finanzrecht″ von Prof.Dr. Andreas Lienhard

-

-

-

-

2.7

Huber, Etienne/Sinelli, Peter: Seminar ″Public Corporate Governance″ im Masterprogramm Public Management und Politik (PMP) der Universitäten Bern, Lausanne und Lugano Huber, Etienne/Sinelli, Peter: Modul ″Führung der Verwaltung″ im Bachelorstudiengang Betriebsökonomie der Berner Fachhochschule Kaiser, Claire: PMP, Verwaltungsinterne Prozesse und Fallstudien im Rahmen der Veranstaltung ″Organisationsmanagement des öffentlichen Sektors″ von Prof. Reto Steiner, Universität Bern Rosser, Christian: Seminar ″Writing Skills für Social Scientists″ im Masterprogramm Public Management und Politik (PMP) der Universitäten Bern, Lausanne und Lugano Dissertationen, Master-, Zertifikats- und Seminararbeiten

Die im Rahmen des Executive MPA betreuten Master- und Seminararbeiten sind in Kapitel 2.2. aufgelistet. Darüber hinaus sind folgende Arbeiten abgeschlossen worden:


16 Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Hobi, Katherine: Die Instrumente des Parlamentes zur Mitwirkung in der Aussenpolitik (Masterarbeit)

-

Mathis, Stephanie: Der Begriff der Gesamtausgabe beim Public Private Partnership (PPP) (Masterarbeit; Betreuung gemeinsam mit Urs Bolz)

-

Oppliger, Beat: Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der Stadtpolizei Zürich und anderen Korps (Zertifikatsarbeit)

-

Blaser, Nina/Hess, Sophie/Moser, Ladina/Wiederkehr, Edith: Der Bürokratie-Begriff vor dem Hintergrund der ″Bürokratie-Stopp!″-Initiative (Seminararbeit; Betreuung gemeinsam mit Martin Wyss)

-

Bleiker, Jacqueline Madeleine/Juon, Michael/Mini, Flavia/Ogul, Onur Kadir: Umsetzung von New Public Management-Elementen in der Rechtsetzung in den Kantonen (Seminararbeit; Betreuung gemeinsam mit Daniel Kettiger)

-

Bussman, Raffael/Gay-des-Combes, Romy/Rohrer, Daniel/Vuignier, Renaud: Die Rolle des Parlaments: SBB-Fallstudie (Seminararbeit; Betreuung gemeinsam mit Daniel Kettiger)

-

Roomberg, Pascal/Hallauer, Philipp/Marmy, Vanessa: Regierungsvertreter in Verwaltungsräten? (Seminararbeit; Betreuung gemeinsam mit Daniel Kettiger)

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Kuhn, Philipp: Wirkungsorientierte Aufgabensteuerung mit Entwicklungsschwerpunkten (Zertifikatsarbeit)

-

Bannwart, Livia/Esposito, Zaira/Lupi, Barbara/Mäder, Petra: Diversity Management in der schweizerischen Bundesverwaltung. Chancen und Herausforderungen im Spannungsfeld sich verändernder Gesellschaften (Seminararbeit)

-

Bochatay, Albane/Erny, Patrick/Zeng, Yi: Max Weber und die Europäische Kommission: Analyse der Verwaltungseinheiten der Europäischen Kommission in Bezug auf die Merkmale des Weberschen Bürokratiemodells (Seminararbeit)

-

Buchbauer, Christian/Fellermayer, Lorenz/Helfenstein, Simon: Das Steuerungsmodell des Kantons Luzern – Eine Analyse der Leistungs- und Wirkungssteuerung (Seminararbeit)

-

Frey, Selina/Zobrist, Luc: Die Rolle des Verwaltungsrates einer öffentlichen Unternehmung – Eine Fallstudie zu den Spannungsfeldern des Verwaltungsrates von Kantonalbanken (Seminararbeit)

-

Kauppila, Hanna/Frey, Selina: Performance Management – Eine Fallstudie zur Leistungs- und Wirkungssteuerung im Kanton Aargau (Seminararbeit)

-

Ryser, Liliane: Verbundlösungen im Altersbereich - Pilotprojekt ServiceWohnenMobil: Analyse und Empfehlungen für gutes Gelingen des ersten gemeinsamen


17 Dienstleistungsangebotes der Altersheime der Stadt Zürich und der Spitex Zürich Limmat -

Plus 25 Seminararbeiten des Seminar ″Motivation und Verhalten im öffentlichen Sektor“ des Masters PMP

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Rosser, Christian: Papers on the Transatlantic Transfer of Administrative Ideas in the 20th Century – What American Scholars of Public Administration Learned from the Germans (Dissertation Dr.rer.soc.)

-

Bürki, Marietta: Das Politikprogramm als Policy Maker? Eine Untersuchung der Wirkung von EnergieSchweiz auf energie- und klimapolitische Entscheidprozesse (zusammen mit Jennifer Luginbühl) (Masterarbeit)

-

Deppeler, Richard: Grundsätze für das adäquate Verwaltungsführungsmodell im demokratischen Rechtsstaat. Abgeleitet vom vermuteten Theoriekern der Rationalität (Masterarbeit)

-

Hallauer, Philipp: Volkswirtschaftliche Beurteilung der Änderung der LuftreinhalteVerordnung 2012 Bereiche Arbeitsmaschinen und stationäre Verbrennungsmotoren (Masterarbeit)

-

Kalbassi, Christian: Entscheidungsprozess im Bundesrat. Eine Analyse des Krisenmanagements des Bundesrats anhand ausgesuchter Fälle (Masterarbeit)

-

Luginbühl, Jennifer: Das Politikprogramm als Policy Maker? Eine Untersuchung der Wirkung von EnergieSchweiz auf energie- und klimapolitische Entscheidprozesse (zusammen mit Marietta Bürki) (Masterarbeit)

-

Schläpfer, Isabelle: Der Oltener Strassenstrich: Von Toleranz zu Repression. Policy-Wandel unter dem Einfluss von Koalitionen, externen Effekten und Institutionen am Beispiel der Prostitutionspolitik der Stadt Olten (BA-Arbeit Politikwissenschaft)

-

Reich, Stefan: Umsetzung von Public Governance am Beispiel einer Aktiengesellschaft mit kantonaler Beteiligung. Umsetzung von Public Governance bei der Tourismusmarketing AG des Kantons Bern und Erwartungen der wichtigsten Anspruchsgruppen (Zertifikatsarbeit)

-

Rund 15 Seminararbeiten PMP

Prof.Dr. Steiner, Reto -

Arnold, Pascal: Die praktische Relevanz von strategischen Plänen in Gemeinden (Zertifikatsarbeit)

-

Bereuter, Rolf: Beurteilung von Trägerschaftsstrukturmodellen von Fachhochschulen anhand ausgewählter Beurteilungskriterien (Zertifikatsarbeit)


18 -

Bernet, Daniel: Effizienz der Führungsprozesse in der Baudirektion der Stadt Luzern (Zertifikatsarbeit)

-

Fischer, Matthias: Die Abstimmung von Siedlung und Verkehr als obligatorische Aufgabe der Regionalkonferenzen im Kanton Bern (Zertifikatsarbeit)

-

Forte, Olaf/Wicki, Fridolin: Einführung von Business Excellence mit dem EFQMModell beim Bundesamt für Landestopografie swisstopo (Zertifikatsarbeit)

-

Balmer, Christine/Pellmann, Claudia/Prüter, Simon/Stör Büschlen, Sabina: Lobbying-Aktivitäten von öffentlichen Unternehmen: Wo bestehen in der Schweiz auf Bundesebene im politischen Prozess Anknüpfungs-punkte für LobbyingAktivitäten von öffentlichen Unternehmen? (Seminararbeit)

-

Blatter, Jasmin/Fleck, Tendai/Hinterleitner, Markus/Sävström, Liv: Chancen und Risiken von Public Private Partnership (Seminararbeit)

-

Egger, Carole/Hunkeler, Bianca/Christen, Ramon: Chancen und Risiken des Benchmarking zwischen Kantonen (Seminararbeit)

-

Romon, Emilie/Testori, Daniele/Schenk, Jan: Die Regierungsperspektive: Steuerungs- und Kontrollproblematik im Zusammenspiel der Public Corporate Governance (Seminararbeit)

3 Forschung 3.1

Forschungsprojekte

Prof.Dr. Andreas Lienhard war Projektleiter ″Rechtswissenschaftliche Forschungsevaluation″ im Projekt ″Mesurer les performances de la recherche″ der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS; www.forschungsevaluationrechtsfakultaeten.unibe.ch). Andreas Lienhard bearbeitete ferner verschiedene Forschungsprojekte im Bereich des Gerichtsmanagements, insbesondere zu den Wirkungen der neuen Bundesrechtspflege (zusammen mit der Universität Zürich und Interface-Politikstudien Luzern) sowie zur Geschäftslastbewirtschaftung (zusammen mit kettiger.ch). Überdies publizierte Andreas Lienhard ein umfassendes Herausgeberwerk zum schweizerischen Finanzrecht in der Reihe Schweizerisches Bundesverwaltungsrecht (SBVR). Andreas Lienhard ist zudem Gesamtprojektleiter des SNF-Sinergia-Projekts ″Grundlagen guten Justizmanagements in der Schweiz″. An diesem interdisziplinär ausgerichteten Projekt beteiligt sind nebst der Universität Bern (Leading House) die


19 Universitäten Zürich, Luzern, St. Gallen und Utrecht (NL) sowie das IDHEAP. In fünf Fachmodulen, einem Querschnittsmodul sowie in Koordinations- und Transfergefässen sind zahlreiche Dissertationen geplant. Die Gesamterkenntnisse sollen in ein Grundlagenwerk zur Thematik münden. Prof.Dr. Adrian Ritz war am internationalen Forschungsprojekt ″Developing the Measurement Scale of Public Service Motivation for International Use” beteiligt, welches in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forschungsteam auf allen fünf Kontinenten und in 12 Nationen die Public Service Motivation vergleichend untersucht. Prof.Dr. Adrian Ritz leitete und bearbeitete im Rahmen seiner Habilitation das Projekt ″Motivation and Performance in Public Sector Organizations″, u.a. finanziert von der Ecoscientia Stiftung. Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, eine national wie international vergleichende Perspektive einzunehmen. Öffentliche Institutionen verfügen hierfür über spezifische Organisationsmerkmale, Ziele und Prozesse, die das Motivationspotenzial der Mitarbeitenden zu aktivieren resp. entsprechend motivierten Personen anzuziehen vermögen. Die bisher erarbeiteten Publikationen beschäftigten sich u. a. mit den Themen der Arbeitgeberattraktivität öffentlicher Verwaltungen, der spezifischen Motivationsdimensionen der Public Service Motivation aus schweizerischer Perspektive, der Rolle der Politikgestaltung im Rahmen der Public Service Motivation, des Einflusses der Führung auf die Motivation öffentlicher Angestellter sowie des Einflusses der Public Service Motivation auf die Leistung von Mitarbeitenden und Organisationen. Im Rahmen des vom Schweizerischen Public Administration Network (SPAN) geförderten Projekts ″Motivation of Public Employees in Switzerland: The Swiss German, Swiss French, and Swiss Italian Perspective″ erforscht Prof.Dr. Ritz gemeinsam mit Forschern des Hochschulinstituts für öffentliche Verwaltung (IDHEAP, David Giauque), Lausanne, und der Università della Svizzera italiana (USI, Daniela Cristofoli), Lugano, die individuellen Bestimmungsfaktoren, aufgrund derer sich Menschen dafür entscheiden, aktiv in der Politik mitzuwirken. Ein besonderer Fokus liegt hierbei erneut auf der Public Service Motivation. Prof.Dr. Fritz Sager leitete das ProDoc-Projekt ″The normative-analytical divide in 20th century public administration thought. A history of ideas of US-American and Continental European administrative science″, das vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert wurde. Das Projekt wurde von Céline Mavrot, Christian Rosser und Pascal Hurni bearbeitet. Der Projektbeschrieb findet sich unter ″Dissertationsprojekte″. Ebenfalls leitete Fritz Sager das Ressortforschungsprojekt ″Tierarzneimittelregulierung in der EU: Informationssammlung in der EU und ausgewählten Mitgliedstaaten″ im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Gemäss der Ausschreibung


20 durch das BAG beinhaltete das gewünschte Produkt der Ressortforschung nicht einen reinen Rechtsvergleich CH – EU, sondern vielmehr einen Überblick bzw. eine Informationssammlung über die Situation im EU-Raum betreffend Tierarzneimittel. Dazu wurden die Länder Österreich, Schweiz, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien für einen Vergleich genauer untersucht. Die Untersuchung sollte dem BAG im Sinne eines Lernprozesses einen konkreten Nutzen stiften und als Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen dienen. Prof.Dr. Reto Steiner leitete das Forschungsprojekt ″Autonomie, Aufsicht und Leistung von staatlichen Organisationen mit Agency-Charakter auf Bundesebene in der Schweiz″, welches im Rahmen der EU COST-Action IS601 ″Comparative Research into Current Trends in Public Sector Organisations″ durchgeführt wird. In diesem Projekt werden die Habilitation von Reto Steiner und die Dissertation von Etienne Huber erarbeitet. Ebenfalls unter der Leitung von Prof.Dr. Reto Steiner stand das ProDoc-Projekt ″Challenges to Local Governance″, das vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert wird. Das Projekt wurde durch die IDHEAP-Professoren Andreas Ladner und Katja Horber-Papazian mitgeleitet. Projektbearbeiterin ist Claire Kaiser. Im KTI-Forschungsprojekt ″Entwicklung eines Instrumentariums für kleinere Gemeinden zur eigenständigen Prüfung der Auswirkungen von Gemeindezusammenschlüssen″ unter der Leitung von Prof.Dr. Reto Steiner wurde ein transferorientiertes Instrumentarium zur Prüfung von Gemeindezusammenschlüssen entwickelt. Projektmitwirkender ist Daniel Kettiger. Das Forschungsprojekt ″IP16 smart-voting″ untersuchte im Rahmen des NCCR ″Challenges to Democracy in the 21st Century″ die Benutzung der Online-Wahlhilfe ″smartvote″. Das Projekt ist unter anderem am KPM angesiedelt und wird von lic. phil. hist. Jan Fivaz betreut. Das Projekt wurde im Herbst 2009 um weitere vier Jahre bis September 2013 verlängert. 3.2

Dissertationsprojekte

lic. iur. /MPA Unibe Fabian Amschwand Das Dissertationsprojekt wurde im Herbst 2008 gestartet. Im 2009 wurde das Proposal ausgearbeitet. Verschiedene inhaltliche Aspekte konnten bereits vertieft untersucht werden. Die Hochschulverfassung verpflichtet Bund und Kantone für die Gewährleistung der Qualitätssicherung im schweizerischen Hochschulwesen zu sorgen. Die Dissertation befasst sich mit den verfassungsrechtlichen Aspekten der Umsetzung dieses Gewährleistungsauftrages in der Hochschulgesetzgebung des Bundes. Sie will die diesbezüglich bestehenden Spannungsfelder aus einer rechtlichen Per-


21 spektive ermitteln und untersuchen. Gegenstand der Untersuchung sind insbesondere die Themenkreise der Autonomie der Universitäten, der Grundrechte (namentlich der Wissenschaftsfreiheit), der Normendelegation und der rechtlichen Steuerungsinstrumente. Sie berücksichtigt dabei insbesondere den Koordinationsbedarf zwischen den verschiedenen föderalen, institutionellen und funktionellen Ebenen des Hochschulwesens. M.A. HSG Etienne Huber Etienne Huber arbeitet seit 2008 an seinem Dissertationsprojekt. Der Arbeitstitel lautet: ″Autonomie und Kontrolle von Agencies auf der Bundesebene der Schweiz″. Das Projekt ist Bestandteil der COST Action IS0601 mit dem Titel: ″Comparative Research into Current Trends of Public Sector Organizations (CIPRO)″ der Europäischen Union. Die Dissertation untersucht aus einer betriebswirtschaftlichen Optik die Autonomie- und Kontrollarrangements von semi-autonomen Verwaltungsträgern - sogenannten Agencies. Die Arbeit entwickelt ein empirisch abgestütztes Erklärungsraster zur Autonomie und Kontrolle von Agencies auf der Bundesebene der Schweiz. Der Autor will damit zwei Zielsetzungen erreichen. Einerseits soll damit ein Beitrag an die Wissenschaft entstehen, indem aus den Organisationstheorien abgeleitete Hypothesen zum Zustandekommen von Autonomie von Agencies überprüft werden. Deren empirische Bestätigung oder Falsifikation soll dazu beitragen, die theoretischen Erklärungsansätze weiter zu präzisieren. Andererseits sollen praxisrelevante Handlungsfelder zur Ausgestaltung der Autonomie von Agencies auf Bundesebene bezeichnet werden. Ziel ist jedoch nicht, Einzelanweisungen zu formulieren, sondern verschiedene Gestaltungspielräume mit Optimierungspotential zur betrieblichen Steuerung von Agencies aufzuzeigen. Der Forschende plant, die Dissertation im April 2012 abzuschliessen. Etienne Huber hatte die Gelegenheit mit dem Paper: ″Explanatory Factors for Agency Autonomy: First Quantitative and Qualitative Results from the Swiss Case″ erste Forschungsresultate an der 15. Konferenz der International Research Society for Public Management in Dublin (11. – 14. April 2011) zu präsentieren. Die wertvollen Feedbacks zu diesem Konferenzbeitrag werden mit in die Dissertation aufgenommen. M Sc Ec Claire Kaiser Im Rahmen des Nationalfondprojektes ″Challenges to Local Government″ wird eine kumulative Dissertation zur Thematik der Gemeindefusionen in der Schweiz erarbeitet. Anders als in vielen OECD-Ländern gab es in der Schweiz bisher keine gross angelegten Territorialreformen und Gemeindezusammenschlüsse. Die Schweizer Gemeinden zeichnen sich dementsprechend mit einem Medianwert von rund 1100 Einwohnerinnen und Einwohnern immer noch durch ihre Kleinheit aus. Ziel der Stu-


22 die ist, Erkenntnisse über die Ursachen und die Auswirkungen von Gemeindefusionen insbesondere bezüglich ökonomischer Kriterien zu gewinnen, die Rolle der Kantone in Bezug auf Gemeindefusionen zu analysieren sowie einen Vergleich der unterschiedlichen Gemeindefusionsstrategien in ausgewählten Ländern anzustellen. Im Jahr 2011 wurden Auswertungen der Gemeindeschreiberbefragung 2009 und der Befragung der kantonalen Verwaltungen zur Thematik ″Gemeindefusionen aus kantonaler Sicht″ aus dem Jahr 2010 vorgenommen. Im Rahmen der internationalen Forschungskonferenz IRSPM im April 2011 und am Workshop der EGPA Study Group ″Local Governance″ in Potsdam im Juni 2011 wurden Forschungsergebnisse zur Thematik der kantonalen Anreizsysteme für Gemeindefusionen und deren Auswirkungen in der Schweiz vorgestellt. lic.iur./lic.oec. Fabienne Marti Locher Die Staatsverschuldung und ihre Begrenzung stehen in der Schweiz nicht zuletzt seit dem massiven Schuldenanstieg der 1990er Jahre im Zentrum des öffentlichen Interesses. Die mit der Finanz- und Wirtschaftskrise verbundene Staatsschuldenkrise hat die Diskussion über die Staatsverschuldung ebenfalls auf internationaler Ebene intensiviert. Die kumulative Dissertation umfasst ökonomische und juristische Beiträge zur Ausgestaltung und Wirksamkeit heutiger Instrumente des Defizit- und Schuldenausgleichs. Diese Instrumente lassen sich auf internationaler Ebene aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen nur schwer vergleichen. Als Untersuchungsrahmen bieten sich deshalb die institutionellen Mechanismen zur Schuldenbegrenzung und die entsprechende Entwicklung der öffentlichen Finanzen in der Schweiz auf kantonaler Ebene an. Grundlage der Analyse bilden die Instrumente zur Schuldenbegrenzung auf Verfassungs- und Gesetzesstufe, welche die Mehrheit der Kantone seit den 1990er Jahren – St. Gallen und Freiburg sogar seit 1929 respektive seit den 1960er Jahren – institutionalisiert haben. Es wird untersucht, ob die Einführung von solchen Instrumenten auf Kantonsebene eine signifikante Reduktion der Verschuldung gebracht hat. Zudem soll eine rechtsvergleichende Analyse die Mechanismen und die juristische Ausgestaltung der Instrumente in den Kantonen und beim Bund aufzeigen. lic.ès.science pol. Céline Mavrot/lic.phil.hist. Pascal Hurni/ Dr.rer.soc. Christian Rosser Der Transfer verwaltungswissenschaftlicher Konzepte und Ideen zwischen Frankreich, Deutschland und den USA wurde bisher nicht systematisch untersucht. Im Allgemeinen liegt der Fokus vergleichender Studien vielmehr auf den Unterschieden verwaltungswissenschaftlicher Denktraditionen als auf Gemeinsamkeiten, welche aufgrund gegenseitiger Beeinflussung zustande gekommen sind. Das Dissertationsprojekt untersucht den intellektuellen Austausch zwischen US-amerikanischen, fran-


23 zösischen und deutschen Verwaltungswissenschaftlern/innen im 20. Jahrhundert und zeigt sich somit in der Lage, die Forschungslücke zu füllen. Das gesamte Projekt ist in drei Dissertationen aufgeteilt. Während Céline Mavrot den Transfer US-amerikanischer Ideen nach Frankreich untersucht, befasst sich Pascal Hurni mit dem Einfluss, den die US-Verwaltungswissenschaft auf die deutsche Denktradition ausgeübt hat. Christian Rosser konzentriert sich auf den Transfer deutscher und französischer Ideen nach Amerika. Die enge Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Projektmitarbeitenden garantiert die theoretische, methodische und substantielle Kohärenz der Teilprojekte. Methodisch wird sowohl mit quantitativen bibliometrischen Verfahren als auch mit hermeneutischer Quelleninterpretation gearbeitet. Die Ergebnisse der einzelnen Dissertationen sollen in einer Synthese in englischer Sprache publiziert werden. Die Analyse des transatlantischen Transfers verwaltungswissenschaftlicher Ideen im 20. Jahrhundert verspricht in dreierlei Hinsichten zur aktuellen Verwaltungswissenschaft beizutragen. Erstens soll sie hinsichtlich der Identität der verwaltungswissenschaftlichen Theorie auf beiden Seiten des Atlantiks aufschlussreiche Einsichten bieten. Zweitens können terminologische Schwierigkeiten aufgedeckt und in Bezug auf den massgeblichen Kontext aufgelöst werden. Aus einer analytischen Perspektive schliesslich trägt der Transferzugang zur vergleichenden Verwaltungswissenschaft bei. Während sich die vergleichende Forschung der Dynamik von Denktraditionen mithilfe ″exogener Schocks″ nähern oder sich mit der Beschreibung inkrementellen Wandels begnügen muss, zeigt sich der Transferapproach in der Lage, analytisch mit Wandel umzugehen, da dieser als Konsequenz des Austausches zwischen zwei Denktraditionen begriffen wird. M.A. HSG Peter Sinelli Das Personalwesen der öffentlichen Verwaltung unterliegt heute einem ähnlichen Wandel wie jenes der Privatwirtschaft. Neben den in der öffentlichen Verwaltung bekannten Herausforderungen wie fehlende Leistungsmotivation, Beamtenstatus, fehlende Entwicklungsmöglichkeiten, mangelnde Anreiz- bzw. Belohnungsstrukturen sowie eingeschränkte Personalauswahl, kommt ein zusätzlicher (exogener) Wandel auf die öffentlichen Verwaltungen zu. Dieser manifestiert sich in der demografischen Entwicklung, der zunehmenden Wissensmigration (wobei in der Schweiz eher positiv auswirkend), der Beziehung zwischen Arbeitnehmer/in und Arbeitgeber/in (Beschäftigungsfähigkeit/Employability) sowie Anforderungen an die Diversität und Arbeitszeitmodellen, welche der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gerechter werden sollen. Der damit einhergehende zunehmende Konkurrenzdruck, geeignete, leistungsstarke Fach- und Führungskräfte für wissensintensive Schlüsselfunktionen zu finden und zu halten, fordert von öffentlichen Verwaltungen neue Strategien in ihrem Personalwesen. Der Druck auf eine Optimierung dieses Segments des Personalmanagements im Umgang mit leistungsstarken Mitarbeitenden wird zudem dadurch verstärkt, als sich diese ihres Humankapitals zunehmend bewusst sind und diesen Vor-


24 teil einzusetzen wissen. Die Dissertation befasst sich mit diesem personengruppenspezifischen Personalmanagement (oft auch Talent Management genannt). Ziel der Studie ist, Erkenntnisse im Umgang mit leistungsstarken Mitarbeitenden zu ergründen und neben dieser theoretischen Zielsetzung, Handlungsempfehlungen für die öffentliche Verwaltung zu erarbeiten. Die empirische Untersuchung wird sich dabei auf öffentliche Verwaltungen in der Schweiz mit mehr als 250 Mitarbeitenden konzentrieren. M.A. HSG Christian Waldner Die externe Dissertation von Christian Waldner widmet sich dem Thema der Public Service Motivation, insbesondere den Auswirkungen der Public Service Motivation auf die Personalauswahl und das Personalmarketing. 3.3

Forschungstagungen

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Tagung ″Öffentliche Verwaltung im Wandel - Verwaltungsreformen in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert″, Bern, 16. September 2011 (zusammen mit Dr. Urs Germann, Schweizerisches Bundesarchiv)

-

Max Weber Forum at EGPA Conference, Bucharest, Romania, 8. September 2011 (zusammen mit Prof. Michael Bauer, Humboldt-Universität zu Berlin)

-

Master Spring Academy on Policy Analysis / German Policy Studies Conference, Bremen, 31. März – 2. April 2011 (zusammen mit Prof. Nils Bandelow, Herbert Obinger und Klaus Schubert)

4 Dienstleistungen Das Erbringen von Dienstleistungen für Bund, Kantone und Gemeinden ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor des KPM. Dadurch erfolgt der Wissenstransfer in die Praxis und schafft dort einen unmittelbaren Mehrwert. 4.1

Abgeschlossene Projekte

Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Reform des Parlamentsrechts im Kanton Bern, Studie im Auftrag der Kommission Parlamentsrechtsrevision des Kantons Bern, KPM-Schriftenreihe Nr. 42, (zusammen mit Daniel Schwarz, Fritz Sager, Reto Steiner und Andreas Müller)


25 -

Geschäftslastbewirtschaftung des Bundesverwaltungsgerichts (zusammen mit Daniel Kettiger, Bernhard Ehrenzeller und Ulrich Cavelti)

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

-

Durchführung der Personalbefragung in der Schweizerischen Bundesverwaltung in Zusammenarbeit mit GFK Trustmark Zollikon 6. IOP-Fachtagung zum Thema ″Erfolg durch IOP – Innovation, Organisation, Personal″ (zusammen mit René Bellorini, Renato Müller, Frauke Lammers, Peter Sinelli, Norbert Thom)

-

Expertenbericht zu den Personalmassnahmen 2011 der Stadt Burgdorf zuhanden der Paritätischen Kommission Personal PKP des Gemeinderats Burgdorf (zusammen mit Jürg Brändli)

-

Konzeptentwicklung Talent Management System im Rahmen des Projekts ″Direktionsübergreifende Kaderentwicklung″ des Personalamts des Kantons Zürich (zusammen mit Peter Sinelli)

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Reform des Parlamentsrechts im Kanton Bern, Grundlagenstudie zuhanden der Kommission Parlamentsrechtsreform des Grossen Rates des Kantons Bern (zusammen mit Daniel Schwarz, Andreas Lienhard, Reto Steiner und Andreas Müller)

-

Eruierung von Aus- und Weiterbildungsangeboten im Public Management der Tertiärstufe in der Hauptstadtregion und der übrigen Schweiz für den Verein Hauptstadtregion Schweiz mit dem Ziel, Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sich die Hauptstadtregion als Bildungszentrum in Public Management etablieren kann.

-

-

Bei der ″Evaluation Stop-tabac.ch″ werden zwei Programme der Stop-tabac.chWebsite im Auftrag des Tabakpräventionsfonds (Bundesamt für Gesundheit) evaluiert. Das Ziel ist eine Einschätzung der globalen Effizienz und der erzielten Effekte der in den zwei Programmen enthaltenen Massnahmen. Durchführung einer Gesamtevaluation von EnergieSchweiz zwischen 2001 und 2010 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und der Büro Vatter AG. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen die Organisation und Steuerung des Gesamtprogramms, die Umsetzung der verschiedenen Massnahmen und Schwerpunkte sowie die durch das Programm ausgelösten Wirkungen. Basierend auf diesen Erkenntnissen sollte die Konzeption der bereits begonnenen nächsten Etappe von EnergieSchweiz (2011 – 2020) kritisch gewürdigt und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.


26 Prof.Dr. Steiner, Reto -

Reform des Parlamentsrechts im Kanton Bern, Grundlagenstudie zuhanden der Kommission Parlamentsrechtsreform des Grossen Rates des Kantons Bern (zusammen mit Daniel Schwarz, Andreas Lienhard, Fritz Sager und Andreas Müller)

-

Aufbau eines Dezentralisierungslehrgangs in Indien für Führungskräfte der Gliedstaaten. Projektbegleitung und Lehrtätigkeit im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit.

-

Praxis des Bundes bei der Steuerung von Post, SBB und Swisscom. Evaluation im Auftrag der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates und der Parlamentarischen Verwaltungskontrolle (zusammen mit Matthias Finger, Etienne Huber, Pascal Reist) (2010 – 2011)

4.2

Laufende Projekte

Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Geschäftslast sowie Aufbau- und Ablauforganisation der Gerichte und der Staatsanwaltschaft Kanton Basel Stadt (mit Hanspeter Uster und Daniel Kettiger)

-

Studie zu Corporate Governance-Fragen in Bezug auf ausgelagerte Aktivitäten des SECO (mit Peter Viktor Kunz und Daniel Kettiger)

-

Evaluation Bundesrechtspflege (mit Stefan Rieder und Martin Killias et al.)

-

Umsetzung Selbstverwaltung der Justiz Kanton Bern (mit Daniel Kettiger und Andreas Wenger)

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Direktionsübergreifende Kadernachwuchsförderung im Kanton Zürich, Beratungsmandat (mit Peter Sinelli)

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Formative Evaluation des Vollzugs der Tierarzneimittelregulierung (TAMV) für das Bundesamt für Gesundheit BAG, mit dem Hauptzweck, einen Beitrag zur Optimierung der revidierten TAMV und ihrer Umsetzung im Vollzugsföderalismus zu leisten.

Prof.Dr. Steiner, Reto -

Analyse der Gemeindestrukturen des Kantons Zürich (zusammen mit Julien Fiechter)


27 -

Gemeindestrukturreform des Kantons Appenzell-Ausserrhoden im Auftrag des Regierungsrates des Kantons Appenzell-Ausserrhoden (zusammen mit Claire Kaiser)

-

Gemeindestrukturreform des Kantons Uri im Auftrag des Regierungsrates des Kantons Uri (zusammen mit Daniel Kettiger)

-

Aufbau einer Local Governance Struktur im Südsudan im Auftrag des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (zusammen mit Etienne Huber)

5 Publikationen 5.1

Bücher und Monographien

Geser, Hans/Ladner, Andreas/Meuli, Urs/Steiner, Reto/Horber-Papazian, Katja: Exekutivmitglieder in Schweizer Gemeinden. Glarus/Chur 2011 Lienhard, Andreas/Schwarz, Daniel/Sager, Fritz/Steiner, Reto/Müller, Andreas: Reform des Parlamentsrechts im Kanton Bern, Studie im Auftrag der Kommission Parlamentsrechtsrevision des Kantons Bern, KPM-Schriftenreihe Nr. 42, Bern 2011 Steiner, Reto/Finger, Matthias/Huber, Etienne/Reist, Pascal: Praxis des Bundes bei der Steuerung von Post, SBB und Swisscom, Bern 2011 (Durch die GPK des Nationalrats am 30. August 2011 publizierter Bericht, der noch der Vertraulichkeit unterstellt ist. Erscheint im amtlichen Bundesblatt und als Schriftenreihe, sobald Vertraulichkeit am 20. Juni 2012 aufgehoben wird.) Tschentscher, Axel/Lienhard, Andreas: Öffentliches Recht – Ein Grundriss, Zürich/ St. Gallen 2011 5.2

Herausgeberwerke

Bergmann, Andreas/Giauque, David/Kettiger, Daniel/ Lienhard, Andreas/ Nagel, Erik/ Ritz, Adrian/Steiner, Reto: Managementleitfaden öffentliche Verwaltung, Mitarbeiterführung in der öffentlichen Verwaltung, Zürich 2011 Blatter, Joachim/ Sager, Fritz (eds.): Frontiers of Methodological Progress in Qualitative Research, Symposium Issue of German Policy Studies Vol. 7, No. 3, 2011 Lienhard, Andreas: Finanzrecht, in: Schweizerisches Bundesverwaltungsrecht (SBVR), Band X, Basel 2011


28 Lienhard, Andreas/Ritz, Adrian/Sager, Fritz/Steiner, Reto: Schriftenreihe des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern (KPM-Schriftenreihe) Behnisch, Urs/Cottier, Thomas/Kunz, Peter Viktor/Lienhard, Andreas/Matteotti, René/Oesch, Matthias: Schriften zum Steuer- und Wirtschaftsrecht (Dissertationsreihe) Ritz, Adrian/Thom, Norbert: Talent Management, Talente identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten (2. Aufl.), Wiesbaden 2011 5.3

Beiträge in Sammelwerken

Ehrler, Franziska/Sager, Fritz: Marketisation in a federal system. New modes of governance in unemployment insurance and social assistance in Switzerland, in: van Berkel, Rik/De Graaf, Willibrord/Sirovatka, Tomáš (eds.), The governance of active welfare states in Europe, Basingstoke/New York 2011, S.153 – 172 Lienhard, Andreas: Zusammenwirken von Staat und Privaten, Eine Übersicht am Beispiel der institutionellen Behindertenunterstützung, SVVOR-Jahrbuch 2010, Bern 2011, S. 63 – 78 Lienhard, Andreas/Wichtermann, Jürg: Public Corporate Governance: Sachgerechtes Auslagern staatlicher Aufgaben, in: Bergmann, Andreas/Giauque, Daniel/Kettiger, Daniel/Nagel, Erik/Lienhard, Andreas/Ritz, Adrian/Steiner, Reto (Hrsg.), Managementleitfaden öffentliche Verwaltung, Grundlagen – Mustervorlagen – Checklisten, Zürich 2011, Kapitel 8/3 Lienhard, Andreas/Zielniewicz, Agata: Finanzverfassung, in: Schweizerisches Bundesverwaltungsrecht (SBVR), Band X, Basel 2011, S. 1 – 78 Lienhard, Andreas/Zielniewicz, Agata: Zum Legalitätsprinzip bei Einzelfallsubventionen, in: Festschrift für Paul Richli zum 65. Geburtstag, Zürich/St. Gallen/BadenBaden 2011, S. 451 – 467 Ritz, Adrian: Zielvereinbarung und Mitarbeitendenbeurteilung, in: Mitarbeiterführung in der öffentlichen Verwaltung, in: Bergmann, Andreas/Giauque, David/Kettiger, Daniel/Lienhard, Andreas/Nagel, Erik/Ritz, Adrian/Steiner, Reto (Hrsg.), Zürich 2011, S. 105 – 123 Ritz, Adrian: Anreizsystem zur Steigerung der Motivation, in: Mitarbeiterführung in der öffentlichen Verwaltung, in: Bergmann, Andreas/Giauque, David/Kettiger, Daniel/Lienhard, Andreas/Nagel, Erik/Ritz, Adrian/Steiner, Reto (Hrsg.), Zürich 2011, S. 25 – 44


29 Ritz, Adrian/Sinelli, Peter: Talent Management - Überblick und konzeptionelle Grundlagen, in: Ritz, Adrian/Thom, Norbert (Hrsg.), Talent Management - Talente identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten. Wiesbaden 2011, S. 3 – 23 Sager, Fritz/Zollinger, Christine: The Swiss Political System in a Comparative Perspective, in: Trampusch, Christine/ Mach, André (eds), Switzerland in Europe. London and New York: Routledge, 2011, S. 27 – 42 Steiner, Reto: Strategische Aufgabenüberprüfungen als Grundlage intelligenten Sparens - Schweizer Erfahrungen, in: Öffentliche Verwaltungen im Wandel. Verschuldungsfähigkeit und Wirkungsorientierung (Hrsg.), v. Reinbert Schauer, Linz 2011, S. 30 – 56 5.4

Zeitschriftenartikel

Blatter, Joachim/Sager, Fritz: Introduction: Frontiers of Methodological Progress in Qualitative Research, in: Blatter, Joachim/ Sager, Fritz (eds.), Frontiers of Methodological Progress in Qualitative Research, Symposium Issue of German Policy Studies Vol. 7, No. 3, 2011, S. 1 – 8 Cranmer, Mirjam/Petit, Raphael/Sager, Fritz: Die argumentative Logik der Tabakmandate des Alten Bern: Eine historische Policy-Analyse, Swiss Political Science Review Vol. 17, No. 4, 2011, S. 432 – 446 Giauque, David/Ritz, Adrian/Varone, Frédéric/Anderfuhren, Simon/Waldner, Christian: Putting public service motivation into context. A balance between universalism and particularism, in: International Review of Administrative Sciences, Vol. 77, No. 2, 2011, S. 227 – 253 Kälin, Walter/Künzli, Jörg/Lienhard, Andreas/Tschannen, Pierre/Tschentscher, Axel: Die staatsrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts in den Jahren 2010 und 2011, Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins, ZBJV 2011/10 S. 747 – 833 Lienhard, Andreas: New Public Management and Law: The Swiss Case, NISPAcee, Journal of Public Administration and Public Policy, Special Issue: Law and Public Management Revisited, Vol. IV, No. 2, Winter 2011/2012, S. 169 – 194 Lienhard, Andreas/Kettiger, Daniel/ Mahkemelerin, Dava Yükü Yönetimi Üzerine Araştırma/Yöntemsel, Sorular/Küresel, Bakış, 2011; 1(1): S. 129 – 146 (Übersetzung in die türkische Sprache durch Ismail Aksel von: Lienhard, Andreas/Kettiger, Daniel: Research on caseload management of courts: methodo-


30 logical questions, Utrecht Law Review [ULR] Volume 7, Issue 1 [January] 2011, S. 66 – 73) Lienhard, Andreas/Kettiger, Daniel: Keine Absage an ein zeitgemässes Justizmanagement, Anmerkungen zu BGE 137 I 1, Die Schweizer Richterzeitung (Justice – Justiz – Giustizia) 2011/2 Lienhard, Andreas/Kettiger, Daniel: Research on caseload management of courts: methodological questions, Utrecht Law Review (ULR) Volume 7, Issue 1 (January) 2011, S. 66 – 73 http://www.utrechtlawreview.org/index.php/ulr/article/viewFile/147/146 Ritz, Adrian: Attraction to public policy making - A qualitative inquiry into improvements in PSM measurement, in: Public Administration - An International Quarterly, Vol. 89, No. 3, 2011, S. 1128 – 1147 Ritz, Adrian/Vögtli, Franziska: Public sector reform initiatives in development cooperation. A case study of the Kyrgyz rural advisory service RAS, in: International Journal of Public Administration, Vol. 34, No. 9, 2011, S. 591 – 603 Ritz, Adrian/Waldner, Christian: Competing for future leaders: A study of attractiveness of public sector organizations to potential job applicants, in: Review of Public Personnel Administration, Vol. 3, No. 3, 2011, S. 291 – 316 Ritz, Adrian/Bochud, Yves: Wie man Mitarbeitende motiviert, in: Zeitschrift für Sozialhilfe, Vol. 108, No. 4, 2011, S. 26 – 27 Sager, Fritz/Rosser, Christian/Hurni, Pascal Y./Mavrot, Céline: How Traditional Are the American, the French, and the German Traditions of Public Administration? A Research Agenda, Public Administration, 2011, (early online) Sager, Fritz/Andereggen, Céline: Dealing with Complex Causality in Realist Synthesis: The Promise of Qualitative Comparative Analysis (QCA), American Journal of Evaluation, 2011, (early online) Sager, Fritz: Verwaltungsgeschichte als Re-Kontextualisierung politischer Entscheidungen und als Ideengeschichte, traverse 3/2011, S. 164 – 165 Sager, Fritz: Sanierte Senioren – Der Wandel sozialpolitischer Leitbilder am Beispiel der schweizerischen Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), Schweizerische Zeitschrift für Geschichte Vol. 61, No. 2, 2011, S. 208 – 226 Sager, Fritz/Rissi, Christof: The Limited Scope of Policy Appraisal in the Context of Referendum Democracy – the Case of Regulatory Impact Assessment in Swit-


31 zerland, Evaluation: The International Journal of Theory, Research and Practice Vol. 17, No. 2, 2011, S. 151 – 164 5.5

Schriftliche Kongressbeiträge

Lienhard, Andreas: Public Management and Law – the Swiss Case, Paper to EGPA – 4th Transatlantic Dialogue (TED): Law and Public Management Revisited, Verwaltungsakademie des Bundes, Wien/Laudon, 9. – 11. Februar 2011 Lienhard, Andreas/Amschwand, Fabian: Forschungsevaluation in den Rechtswissenschaften, Ergebnisse der Fachtagung vom 25. Juni 2010, Workshop im Rahmen des CRUS-Projekts ″Mesurer les performances de la recherche″, Bern 24. März 2011 Ritz, Adrian/Fernandez, Sergio: Intended and non-intended effects of managing organizational change in public organizations. Paper presented at the 11th Annual Public Management Research Association Conference, Maxwell School of Citizenship and Public Affairs, Syracuse University, Syracuse NY, USA, 2. – 4. Juni 2011 Vandenabeele, Wouter, Van Loon, Nina/ Koumenta, Maria/ Ritz, Adrian: Validity of the psm-performance relationship: A research note on the role of moderators. Paper presented at the 11th Annual Public Management Research Association Conference, Maxwell School of Citizenship and Public Affairs, Syracuse University, Syracuse NY, USA, 2. – 4. Juni 2011 Ritz, Adrian/Alfes, Kerstin: Diversity and diversity management in public organizations. Paper presented at the 33rd Annual Conference of the European Group of Public Administration (EGPA), Bucharest, Rumänien, 7. – 9. September 2011 Ritz, Adrian/Petrovsky, Nikolai: Do high public service motivation and high salaries go hand-in-hand? Exploring the motivational pattern and remuneration of Swiss local government officials. Paper presented at the 7th Annual International Conference on Public Administration (ICPA), University of Electronic Science and Technology, Chengdu, China, 18. – 20. Oktober 2011 Sager, Fritz/Rüefli, Christian/Wälti, Marina: Le pilotage du secteur ambulatoire dans les cantons suisses: une analyse comparative avec fsQCA, papier préparé pour ″La comparaison des politiques publiques infranationales: Défis et enjeux″, Journée d’étude en vue de la publication d’un numéro spécial de la RIPC, Université de Lausanne, 22. – 23. September 2011


32 Sager, Fritz/Zollinger, Christine/Thomann, Eva/Mavrot, Céline: How domestic are domestic regulatory regimes really? The regulation of veterinary drug dispensing in three European countries, Paper prepared for the 2011 International Congress of IIAS, Lausanne, 4. – 8. Juli 2011 Steiner, Reto/Kaiser, Claire: Cantonal Incentive Systems for Municipal Mergers and Their Impact in Switzerland. Paper presented at the 15th IRSPM Conference, Dublin, 11. – 13. April 2011 Steiner, Reto/Huber, Etienne/Hammerschmid, Gerhard: Twins or Hermits of the Alps: Autonomy of Federal Organizational Units in Austria and Switzerland. Paper presented at the European Academy of Management (EURAM) Conference, Tallinn, 1. – 4. Juni 2011 Sinelli, Peter: Leaders in networks: How initiators form success and sustainability of public networks. Paper presented at the 15th IRSPM Conference, Dublin, 11. – 13. April 2011 Huber, Etienne: Explanatory Factors for Agency Autonomy: First Quantitative and Qualitative Results from the Swiss Case. Paper presented at the 15th IRSPM Conference, Dublin, 11. – 13. April 2011 5.6

Medienbeiträge

Prof.Dr. Sager, Fritz ″Der Verkehr ist ein Gesamtsystem″ (Interview), Automobil Revue, Nr. 34, 24. August 2011, S. 26 ″Der falsche Doktor – Was die Causa Guttenberg für das Verhältnis von Politik und Wissenschaft bedeutet″ (Gesprächsteilnahme), DRS 2 Kontext: Mittwoch, 9. März 2011, 9:00 – 9:30 Uhr, 18:30 – 19:00 Uhr ″Wie Forscher die Politik beraten sollen″ (Interview), Wissenschaft DRS 2: Samstag, 5. Februar 2011, 12:40 Uhr Prof.Dr. Steiner, Reto ″Gemeindeführungsmodell″ (Interview), Radio DRS 1, Rendez-vous am Mittag, 13. Januar 2011 ″Gemeindepräsident: Viel Aufwand, weniger Ertrag″ (Stellungnahme), Swiss Info, 14. Januar 2011


33 ″Kanton Bern erleidet herben Rückschlag bei Gemeindefusionen″ (Stellungnahme), Der Bund, 15. März 2011, S. 23 ″Das Gehalt einer Putzfrau″ (Bericht), Auftritt am Anlass der Solothurner Handelskammer, Mittelland Zeitung, 8. April 2011 ″Gemeindefusionen im Kanton Bern″ (Interview), Radio Capital FM, 15. Mai 2011 ″Wie Bern die Städte Basel und Genf überholen könnte″ (Bericht), mit Berechnungen und Einschätzungen, NZZ, 7. Juni 2011 ″Gemeindefusionen im Kanton Appenzell-Ausserrhoden″ (Interview), Radio DRS, Regionaljournal, 1. Juli 2011 ″Startschuss zur Strukturanalyse″ (Bericht), Auftritt vor dem Kantonsrat und den Gemeindevertretern im Kanton Appenzell Ausserrhoden, Appenzeller Zeitung, 2. Juli 2011 ″Wie weiter mit den Gemeinden?″ (Bericht), Auftritt am Anlass der Appenzeller Gemeindepräsidenten, Herisauer Nachrichten, 7. Juli 2011 ″Gemeinderatings″(Interview), Radio DRS 1, Echo der Zeit, 7. August 2011 ″Ein Aufrechter geht″ (Stellungnahme), NZZ am Sonntag, 19. Oktober 2011 ″Mit Bescheidenheit zum Erfolg″ (Stellungnahme), Weltwoche, 41/2011 ″Jede fünfte Gemeinde 12. November 2011

wird

verschwinden″ (Interview),

Mittelland

Zeitung,

″Reformen der Gemeinden im Kanton Zürich″ (Interview), Radio DRS 1, Regionaljournal, 15. November 2011 ″Zu gut um zu fusionieren″ (Bericht), Auftritt am Zürcher Gemeindeforum 2011, NZZ, 16. November 2011 ″Isole-Projekt zeigt Schwachpunkte auf″ (Stellungnahme), Tessiner Zeitung, 25. November 2011, S. 2 ″Fusionen in der Agglomeration Luzern″ (Interview), Radio DRS 4, Nachrichten, 28. November 2011


34 5.7

Weitere Publikationen

Blumenstein, Andreas/Sager, Fritz/Schenkel, Walter: Chancen und Optimierungspotentiale der Kommunikation in der raumwirksamen Planung, Collage. Zeitschrift für Planung, Umwelt und Städtebau 2/2011, S. 8 – 9 Lienhard, Andreas/Amschwand, Fabian: Wie ″gut″ ist die juristische Forschung in der Schweiz? Bulletin SAGW 2/2011, S. 46 Lienhard, Andreas/Amschwand, Fabian: Selbstevaluation des Bachelor- und Masterstudienganges der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern, Oktober 2011 Ritz, Adrian/Steiner, Reto: Ein Generalist und Brückenbauer. Zur Emeritierung von Prof.Dr. Prof.h.c. Dr.h.c.mult. Norbert Thom, in: Zeitschrift BeWL hrsg. v. Departement für Betriebswirtschaftslehre der Universität Bern, No. 16, 2011, S. 9 Steiner, Reto: Wenn der Amtsschimmel wiehert. Kolumne in Mittelland Zeitung, 147. Jg., 5. März 2011 Steiner, Reto: Die lebendige Stadt. Zeitschrift Profil, Juni 2011, S. 1

6 Referate Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Umsetzung der Selbstverwaltung der Justiz im Kanton Bern, Veranstaltung der Justizleitung des Kantons Bern, 4. November 2011

-

PPP – Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Sicht, Keynote anlässlich der Präsentation des Praxisleitfadens, 15. September 2011

-

Das KPM der Universität Bern – Von der Vision zur Realität, Generalsekretärenkonferenz des Kantons Bern, 11. August 2011

-

Das KPM der Universität Bern – Von der Vision zur Realität, Grosser Gemeinderat Muri b. Bern, 23. Juni 2011

-

Rechtliche Grundlagen der Finanzpolitik, CAS Public Financial Management der Universität St. Gallen, Gerzensee, 4. Mai 2011

-

Staatsaufgaben, CAS Public Financial Management der Universität St. Gallen, St. Gallen, 30. März 2011


35 -

New Public Management = Neue Verwaltungsrechtswissenschaft?, 1. Weblaw Forum, Stade de Suisse Bern, 21. März 2011

-

Grundlagen des Justizmanagements, Richterakademie Luzern, 28. Januar 2011

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Führung von Evaluationsteams, Zentrum für universitäre Weiterbildung, Universität Bern, Bern, 23. Februar 2011

-

Organisationale Strukturen und Human Ressourcen als Schlüsselelemente eines Stadtmanagements, Keynote Sprecher am Polit-Forum Thun, Thun, 11. März 2011

-

Zukünftige Veränderungen im Umfeld der öffentlichen Verwaltung: Herausforderungen und Stossrichtungen der ″Öffentlichen Verwaltung 2025″, Schweizerische Konferenz der Personalleiter/innen öffentlicher Verwaltungen, Meisterschwanden, 5. Mai 2011

-

Public Service Motivation – Überblick über ein gemeinsames Forschungsprojekt im Verbund zwischen drei Universitäten ,Konferenz des Swiss Public Administration Network (SPAN), Lausanne, 13. Mai 2011

-

Veränderung der Verwaltung – Folgerungen für die Aus- und Weiterbildung Generalsekretären-Klausur des Kanton Bern, Bern, 11. August 2011

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Ambivalenzen im politischen System der Schweiz, Collegium Generale, University of Bern, 26. Oktober 2011

-

What do we mean when we talk about administrative traditions? The transatlantic transfer of ideas of Public Administration, presentation given at the Berlin Public Management and Governance Research Colloquium, Hertie School of Government, Berlin, 4. Oktober 2011

-

Partisan perceptions – how local parliamentarians see the bureaucracy, presentation given at the Max Weber Forum at EGPA Conference, Bucharest, Romania, 8. September 2011

-

Sager, Fritz/Ritz, Adrian: Veränderung der Verwaltung – Folgerungen für die Ausund Weiterbildung, presentation given at the Klausur der Generalsekretärenkonferenz des Kantons Bern, Bern, 11. August 2011

-

Interkantonale Zusammenarbeit zwischen Effizienz und demokratischer Legitimität, speech held at the 3. Schweizerische nationale Föderalismuskonferenz, Mendrisio, 26. – 27. Mai 2011

-

Wirkungsorientierte Verwaltungsführung zwischen Indikatoren und Evidenzbasierter Politik, speech held at the Geschäftsleitungs-Klausur des Präsidialdepartements des Kantons Basel-Stadt, Kloster Schöntal, 19. Mai 2011


36 -

The Qualities of Qualitative Comparative Analysis for Policy Analysis, speech held at the Master Spring Academy on Policy Analysis / German Policy Studies Conference, Bremen, 2. April 2011

Prof.Dr. Steiner, Reto -

PR für den Staat. Unterricht am Swiss Public Relations Institut, Zürich, 10. Februar 2011

-

Role of interest groups in policy-making and direct democracy, Mongolischen Delegation im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, Burgdorf, 3. März 2011

-

Intelligentes Sparen im öffentlichen Sektor – Schweizer Erfahrungen. Verwaltungsmanagement Tag der Universität Linz, Linz, 17. März 2011

-

Moderation des Gemeinderates der Gemeinde Hochdorf, Baden, 25. März 2011

-

Referat zu Organisationsstrukturen bei Projekten im Rahmen des Workshop «Strategie 2012 plus» der Strategie Informationsgesellschaft, Bundesamt für Kommunikation, Biel, 5. April 2011

-

Schweizer Kommunalpolitiker – Miliz oder Profi?, Executive Briefing der Solothurner Handelskammer, Solothurn, 6. April 2011

-

Führungsstrukturen an Schulen, Moderation eines Workshops am Politforum Thun, 11. April 2011

-

Moderation des Panels ″Local Governance″ an der IRSPM Konferenz Dublin, 12. April 2011

-

Perspektivenarbeit im öffentlichen Sektor – eine wissenschaftliche Analyse, Schweizerischen Staatsschreiberkonferenz, Appenzell, 14. April 2011

-

Mit welchen Strategien und Strukturen zum Erfolg? mpa-alumni Talk zur Hauptstadtregion Schweiz, Bern, 17. Mai 2011

-

Moderation des Panels ″Happily ever after? Building long term relationships between ministries and agencies″ am High Level der COST Action IS601, Brüssel, 27. Mai 2011

-

Die Schweiz in Bewegung – eine Standortbestimmung aus kommunaler Sicht. Delegation der Fachhochschule Oberösterreich, Bern, 30. Mai 2011

-

Twins or Hermits of the Alps: Autonomy of Federal Organizational Units in Austria and Switzerland. EURAM Konferenz, Tallinn, 3. Juni 2011

-

Cantonal Incentive Systems for Municipal Mergers and Their Impact in Switzerland. Outcomes and Implications of Local Amalgamation Reforms and Territorial Consolidation on Democratic Legitimacy and Effectiveness. 2nd International Workshop on Amalgamations, Potsdam, 17. Juni 2011

-

Schweizer Gemeinden im Wandel – Herausforderungen für Muri? Grosser Gemeinderat von Muri, Bern, 23. Juni 2011


37 -

Wo stehen die Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden im schweizerischen Vergleich? Gemeindepräsidenten des Kantons Appenzell-Ausserrhoden, Herisau, 1. Juli 2011

-

Erfolgsfaktoren für eine gelungene Gemeindefusion. FDP Seebezirk, Kerzers, 7. Juli 2011

-

Moderation des Anlasses der SGVW zur staatlichen Kommunikation mit dem Bundesvizekanzler, Bern, 22. August 2011

-

Gestaltung und Führung der Organisationseinheit. Topkaderseminar des Kantons Basel-Stadt, Konolfingen, 25. August 2011

-

Gebietsreform im Kanton Uri, Landrat Kanton Uri und dem Gemeinderat Zürich, Altdorf, 7. September 2011

-

Forschungsorientierte Positionierungsstrategien an Hochschulen. Forschungskommission der Berner Fachhochschule, Uetendorf, 12. September 2011

-

Vollzugsnotstand in den Gemeinden? Fusionen und Kooperationen als mögliche Lösungsansätze. Fachveranstaltung der Friedlipartner AG, Zürich, 15. September 2011

-

Praxis des Bundes bei der Steuerung von Post, SBB und Swisscom. Brown-Bag Lunch des KPM der Universität Bern, Bern, 20. September 2011

-

Erfolgreiche forschungsorientierte Positionierungsstrategie einer universitären Hochschule. 7. Konferenz der F+E Verantwortlicher der Berner Fachhochschule, Bern, 9. November 2011

-

Qualitätsmanagement und dessen Steuerung: Modetrend oder Grundlage für Weiterentwicklung der Schulen? Eine Bestandesaufnahme. Tagung der Schulleiterinnen und Schulleiter der Sekundarstufe II des Kantons Bern und Moderation der Tagung zur Externen Evaluation, Gerzensee, 10. – 11. November 2011

-

Schweizer Gemeinden im Wandel – auch im Kanton Zürich? Gemeindeforum 2011 des Kantons Zürich, Zürich, 15. November 2011

-

Decentralization in Switzerland, Institute of Rural Management, Anand/Gujarat, Indien, 17. – 22. November 2011

7 Verschiedenes 7.1

KPM-Schriftenreihe

Lienhard, Andreas/Schwarz, Daniel/Sager, Fritz/Steiner, Reto/Müller, Andreas: Reform des Parlamentsrechts im Kanton Bern, Studie im Auftrag der Kommission


38 Parlamentsrechtsrevision des Kantons Bern, KPM-Schriftenreihe Nr. 42, Bern 2011 Sämtliche Schriftenreihen des Kompetenzzentrums für Public Management sind auf der KPM-Website unter diesem Link aufgeführt: www.kpm.unibe.ch/index.php?bereich=forschung&page=schriften 7.2

Wissenschaftliche Reviewtätigkeiten für Journals und Fachgremien

Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF)

-

Revue Française d’administration (ENA)

-

International Review of Administrative Sciences (IRAS)

-

Public Privat Partnership (PPP) Schweiz

-

Berner Umwelt-Forschungspreis

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Der moderne Staat (dms)

-

Die Betriebswirtschaft (DBW)

-

Evaluation

-

International Review of Administrative Sciences (IRAS)

-

International Journal of Public Administration (IJPA)

-

International Public Management Journal (IPMJ)

-

Review of Public Personnel Administration (ROPPA)

-

Public Management Review (PMR)

-

Public Administration (PA)

-

Public Administration Review (PAR)

-

Journal of Public Administration Research and Theory (JPART)

-

Journal of Management and Governance (JMG)

Prof.Dr. Sager, Fritz -

American Journal of Evaluation

-

European Journal of Political Research

-

Governance

-

Public Administration Review

-

Swiss Political Science Review


39 -

German Policy Studies

-

Rockefeller Foundation Center in Bellagio

-

Staatssekretariat für Bildung und Forschung (SBF)

-

Universität Zürich

-

Swiss Tobacco Prevention Fund (TPF)

Prof.Dr. Steiner, Reto -

Mitglied des Peer Review Committees zur Evaluation des ″Netherlands Institute of Government. Dutch Research School for Public Administration and Political Science″ unter der Leitung von Johan Olsen

-

Public Management Review

-

Public Policy and Administration

-

International Journal of Public Administration

-

International Journal of Public Sector Management

-

European Academy of Management (EURAM)

-

International Research Society for Public Management (IRSPM)

7.3

KPM-Website

Die thematischen Schwerpunkte der KPM-Website sind die Vorstellung des Instituts und der Mitarbeitenden, die Aus- und Weiterbildung (mit E-Campus), die Forschungsaktivitäten sowie die Dienstleistungen. Die Website wurde im 2011 an das Design der Universität Bern angepasst.


40 7.4

Wissensportal über den öffentlichen Sektor – www.sgvw.ch

575 Benutzerinnen und Benutzer besuchten im Jahr 2011 täglich das Wissensportal der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften, welches vom KPM erstellt wird (www.sgvw.ch).

Rund 30 Expertinnen und Experten der Schweizer Universitäten und der Praxis verfassen Beiträge zu den aktuellen Entwicklungen im öffentlichen Sektor. Die durchschnittliche Besuchsdauer betrug im Jahr 2011 acht Minuten und es wurden im Schnitt dreieinhalb Seiten gelesen. Dieses im Vorjahresvergleich steigende Interesse lässt darauf schliessen, dass die gebotenen Inhalte für die Kundinnen und Kunden einen Mehrwert für ihren Arbeitsalltag bieten und sie wichtige Informationen zu den relevanten Themenbereichen des Public Management auf der Website einholen können. Die wissenschaftlich abgestützten Hintergrundartikel und Interviews werden zudem in einem Newsletter, welcher sechs Mal pro Jahr erscheint, einem Publikum von über 1100 Personen zugesandt. Die Hauptsponsoren im Jahr 2011 waren SAP, KPMG und Novo Business Consultants. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter (Philipp Suter) ist als Webmaster und Redaktor tätig. Begleitet wird er vom Geschäftsleitungsmitglied Prof.Dr. Reto Steiner in seiner Position als Vorstandsmitglied bei der SGVW. 7.5

Mitgliedschaften/Fachgremien

Prof.Dr. Lienhard, Andreas -

Direktionsmitglied des Swiss Public Administration Network (SPAN)

-

Mitglied der Studienleitung des Master in Public Management and Policy (Master PMP)


41 -

Mitglied der Kommission für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Universität Bern

-

Mitglied der Programmleitung CAS Forschungsmanagement der Universität Bern

-

Mitglied der Arbeitsgruppe Bologna-Reform II der Universität Bern

-

Mitglied der Redaktionskommission des Grossen Rates des Kantons Bern

-

Mitglied der Anwaltsprüfungskommission des Kantons Bern

-

Mitglied der Kommission für den Berner Umwelt-Forschungspreis

-

Vorstandsmitglied der Schweizerischen Vereinigung für Verwaltungsorganisationsrecht (SVVOR)

-

Vorstandsmitglied des Vereins PPP Schweiz

-

Vizepräsident des Expertennetzwerks des Vereins PPP Schweiz

-

Mitglied des Management Committee der COST-Action PPP in Transport: Trends and Theory

-

Mitglied des Fachbeirats der Zeitschrift ″Sicherheit und Recht″

-

Mitglied des internationalen Fachbeirats der Zeitschrift ″der moderne staat″ (dms)

-

Redaktioneller Mitarbeiter der Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins (ZBJV)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften (SGVW)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Gesetzgebung (SGG)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Parlamentsfragen (SGP)

-

Mitglied des Schweizerischen Juristenvereins (SJV)

-

Mitglied des Bernischen Juristenvereins (BJV)

-

Mitglied des Zentrums für Rechtssetzungslehre (ZfR) der Universität Zürich

-

Mitglied des Vereins Menschenrechte Schweiz (MERS)

-

Mitglied der International Association for Court Administration (IACA)

-

Mitglied der International Research Society for Public Management (IRSPM)

-

Mitglied des International Public Management Network

-

Mitglied der Neuen Helvetischen Gesellschaft (NHG)

-

Mitglied von Rencontres Suisses – Treffpunkt Schweiz

Prof.Dr. Ritz, Adrian -

Mitglied der American Society for Public Administration (ASPA)

-

Mitglied der Academy of Management (AOM)

-

Mitglied des International Public Management Network (IPMN)

-

Mitglied der European Group of Public Administration

-

Mitglied des internationalen Fachbeirats der Zeitschrift ″der moderne staat″ (dms)


42 -

Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission für Öffentliche Betriebswirtschaftslehre (WK ÖBWL)

-

Mitglied des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Organisation und Management (SGO)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften (SGVW)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Evaluation (SEVAL)

-

Mitglied (Stv.) der Studienleitung des Master in Public Management and Policy (Master PMP)

Prof.Dr. Sager, Fritz -

Mitglied des Editorial Board der Schweizerischen Zeitschrift für Politikwissenschaft

-

Member of the Editorial Board of the European Journal of Government and Economics

-

Vorstandsmitglied und Quästor der Schweizerischen Vereinigung für Politikwissenschaften (SVPW)

-

Mitglied der Programmleitung des MAS-Programms ″Evaluation″ der Zentralstelle für universitäre Weiterbildung der Universität Bern

-

Co-Editor von German Policy Studies (Online Journal: www.spaef.com/gps.php)

-

Member of the Editorial Committee of Environment urban / Urban Environment (online journal http://www.vrm.ca/cyber-revues.asp)

-

Mitglied der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL)

-

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften (SGVW)

-

Mitglied der Schweizerischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (SVWG)

-

Mitglied des Vereins Metropole Schweiz

-

Mitglied des COMPASSS Netzwerks (COMParative methods for the Advancement of Systematic Cross-case analysis and Small-n Studies)

Prof.Dr. Steiner, Reto -

Schulrat der Berner Fachhochschule (strategisches Führungsorgan, Wahl durch Regierungsrat)

-

Treasurer (Finanzchef) der International Research Society for Public Management (IRSPM)

-

Mitglied des Scientific Committees der jährlichen Konferenz 2011 der International Research Society for Public Management (IRSPM) in Dublin


43 -

-

Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften (SGVW) Vorstandsmitglied der Special Interest Group ″Public Management″ der European Academy of Management (EURAM)

-

Wissenschaftlicher Beirat des PhD Programms der Universität Tor Vergata in Rom

-

Mitglied des Editorial Boards des International Journal of Public Administration

-

Mitglied des Editorial Boards des International Journal of Public Sector Management

-

Mitglied des Editorial Boards des Journal of Governance and Public Policy

-

Mitglied des Beirats der Zeitschrift Verwaltung & Management

-

Mitglied des Management Committees der COST-Action IS601

-

Präsident der Studienleitung des Nachdiplomstudiums in Hotelmanagement HF von Hotellerie Suisse

-

Stiftungsrat der Hotelfachschule Thun

-

Mitglied des Direktoriums der Neuen Mittelschule (NMS) Bern

-

Mitglied des Forums Universität und Gesellschaft

-

Mitglied der Fachkommission für eine Kaderausbildung für Angestellte der Kantons- und Kommunalverwaltungen im Bereich Public Management in der Zentralschweiz des Vereins ″Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz″

-

Mitglied des Think-Tanks im Verein ″Bern neu gründen″

-

Mitglied der Academy of Management (AOM)

-

Mitglied der American Society of Public Administration (ASPA)

-

Mitglied der Schweizerischen Vereinigung für Politikwissenschaften (SVPW)

-

Mitglied des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft

-

Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission für Öffentliche Betriebswirtschaftslehre (WK ÖBWL)

tatigkeitsbericht_kpm_2011  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you