Issuu on Google+

B端rger 端rger Informationen

Weihnachten 2013

aus Oberfranken f端r Oberfranken

Ihnen allen frohe Weihnachten, Gl端ck und Gesundheit im neuen Jahr

Landrat


Bürger ürger

2

Informationen

Liebe Bürgerinnen und Bürger! „Eine Zeit ist so gut, wie man sie sich macht“. Es ist was Wahres dran an diesen Worten. Wir haben die Zukunft in so manchen Bereichen tatsächlich in der Hand. Denken Sie nur mal an die kommende Wahl. Sie, wir alle können das künftige Geschehen für unseren Landkreis und seine Menschen mitbestimmen, mitgestalten. Mit einem kleinen Kreuz am 16. März 2014. Bewährtes muss bewahrt werden und Neues gilt es beherzt anzupacken. Dazu braucht es Menschen mit Erfahrung, mit Kompetenz und hoher Verantwortung. Bürgerinnen und Bürger, die das Wohl der Heimat als Kernpunkt ihrer Arbeit sehen. Und die sich mit mir im März Ihrer Entscheidung stellen.

aus Oberfranken für Oberfranken

Glücksatlas 2013

Franken im „Glück“– unser Landkreis Bayreuth mittendrin Bei guter Wirtschaftslage bleibt das Glücksniveau der Deutschen konstant. Woran liegt das? Der Deutsche Glücksatlas 2013, herausgegeben von der Deutschen Post, gibt Antwort auf Fragen wie „welchen Einfluss haben Wirtschaftswachstum und Euro-Krise auf die Zufriedenheit?“ Und: „Wie zufrieden sind die Bewohner einzelner Regionen?“ Die sehr differenziert gehaltene, rund 140 Seiten starke Studie kommt u. a. zum Schluss, dass Oberfranken im oberen Drittel

der Zufriedenheit seiner Menschen liegt. Der „Glücksindex“, der die „Regionale Lebenszufriedenheit der Deutschen“ bestimmt, wird für 2013 mit 6,98 angegeben. Zum Verständnis ist interessant, dass Schleswig-Holstein mit einem Index von 7,31 die höchste Lebenszufriedenheit seiner Mitmenschen widerspiegelt, Brandenburg mit 6,52 die niedrigste. Franken liegt mit 6,95 Punkten in der goldenen Mitte. Wer hier lebt, hat das schon immer gewusst.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachtstage im Kreis Ihrer Lieben und für das neue Jahr Gesundheit, viel Glück und Segen. Herzlichst

Gute alte Tradition wird jung erhalten Während da und dort der große rote Truck der bekannten Getränkemarke durchs Land fährt, hat sich bei uns in Oberfranken der gute alte Brauch erhalten,

vom St. Nikolaus mit seinem Knecht Rupprecht Hausbesuch zu bekommen. Übrigens: Wer erkennt den Nikolaus?

Foto: Neidhart Prell


Bürger ürger Informationen

3

aus Oberfranken für Oberfranken

Viel erreicht in den letzten sechs Jahren 1. 2. 3. 4. 5. 6. Wort gehalten Geordnete Finan- Bei uns lässt’s Bürgernah Sozial und Natur und Die Rahmenbedingungen waren alles andere als einfach: Denken wir nur an die Finanz- und Bankenkrise mit der verheerenden Wirkung auf die kommunalen Haushalte, dazu der Atomausstieg mit der Energiewende. Gemeinsam aber haben wir es geschafft, eine erfolgreiche Arbeit für den Landkreis Bayreuth zu leisten und die Schwerpunkte unseres CSU-Wahlprogramms 2008 umzusetzen.

zen, Bildung hat Vorrang Die Finanzen sind trotz hoher Investitionen geordnet. Kräftig haben wir in die Zukunft investiert. Vor allem in unsere weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Pegnitz, Bayreuth und in die Gesamtschule Hollfeld. Mit der „Bildungsregion Bayreuth“ ist eine Vernetzung und Einbindung aller Bildungseinrichtungen erreicht worden. Das enge Miteinander zwischen Stadt und Landkreis trägt gute Früchte.

sich gut leben Möglichst gleichwertige Lebensbedingungen und eine gute Wohnqualität in allen Gemeinden unseres Landkreises sind mir sehr wichtig, sozusagen eine Herzensangelegenheit. Mit Erfolg haben wir uns für eine attraktivere Therme Obernsees eingesetzt. Auch im Fichtelgebirge rund um den Erlebnisberg Ochsenkopf ist mit Beschneiung, Rollerbahn, Zipline und Downhillstrecke viel getan worden, das Radwegekonzept wurde ausgebaut, der öffentliche Personennahverkehr weiter verbessert. Und dabei auch noch viel Geld in unsere Kreisstraßen investiert.

und online – auf Draht

generationengerecht

Das Landratsamt wurde als Dienstleistungszentrum für unsere Bürgerinnen und Bürger den modernsten Bedürfnissen angepasst. Sehr viel Wert habe ich auf die Ausbildung von Nachwuchskräften gelegt. „Home-Office“, Familien- und Gesundheitstag sind nur einige Beispiele einer zeitgemäßen und erfolgreichen Personalentwicklungsstrategie. Mir ist es wichtig, Probleme und Sorgen der Bürgerschaft aus erster Hand zu erfahren, um direkt und schnell helfen zu können. Deshalb habe ich Informationsbesuche in allen 33 Gemeinden und rund 100 Betrieben gemacht sowie Bürgersprechstunden abgehalten. Online bin ich unter der Rubrik „Landrat im Dialog“ erreichbar.

Für rund 60 Prozent aller Kinder unter drei Jahren steht bei uns ein Betreuungsplatz bereit – eine stolze Leistung unserer Kommunen und freien Träger. Das große Angebot an Beratung für Senioren, für Familien und Menschen mit Handicap wurde weiter verbessert. In Zusammenarbeit mit unserem Kreisjugendring wird Jahr für Jahr ein attraktives Angebot für die junge Generation gemacht. Soziale Gerechtigkeit sind wir unseren Bürgerinnen und Bürgern schuldig – ohne Wenn und Aber!

Umwelt

Meilensteine haben wir seit 2008 im Bereich „Natur und Umwelt“ gesetzt, z. B. beim Klimaschutz und der Energiewende. Zusammen mit unseren Landwirten wurden das Bündnis zum Anbau gentechnikfreier Lebensmittel und das Programm zur Erhaltung artenreicher Blumenwiesen gestartet. Stolz sind wir auf das Prädikat „Bioenergieregion“. Mittlerweile stehen 41 Biogasanlagen, die Strom ins Netz speisen und Wärme liefern. 15 Windkraftanlagen wurden errichtet, zehn weitere sind genehmigt, 20 befinden sich im Verfahren. Im Abfallbereich ist nach 12 Jahren Gebührenstabilität durch eine Neuausschreibung eine deutliche Gebührensenkung für die Haushalte im Landkreis erreicht worden.

7. Heimatverbunden und weltoffen Die freiwilligen Leistungen des Landkreises Bayreuth, insbesondere die Unterstützung der Gesangvereine, Musikgruppen und Musikschulen sind trotz knapper Finanzmittel weiter wichtig. Wir pflegen gute Kontakte mit Oberfranken Offensiv und der Metropolregion Nürnberg ebenso mit Assisi und dem südkoreanischen Landkreis Goseong.

Über die Wipfel auf den Gipfel Der Landkreis Bayreuth kann stolz darauf sein, sowohl im Fichtelgebirge als auch in der Fränkischen Schweiz tolle Sport- und Freizeiteinrichtungen zu haben: Kletterparadiese, Bäder, Wellnesseinrichtungen, Radwege, Höhlen, Kanufahrten und jede Art von Wintersport. Unser Foto zeigt Landrat Hermann Hübner sichtlich vergnügt beim ZiplineAbenteuer am Ochsenkopf.


Bürger ürger

4

Informationen

aus Oberfranken für Oberfranken

Respekt, was unsere Wirtschaft alles schafft Landrat Hermann Hübner macht sich gerne ein Bild vor Ort. So besucht er die Unternehmen und Handwerksbetriebe der Region, um sich aus erster Hand zu informieren. Dabei stellt er immer wieder mit Stolz fest, dass viele Produkte, die in unserem Landkreis gefertigt werden, den Weg in europäische Länder oder sogar in die Welt hinausgehen. Hier ist es die Einweihung einer neuen Abfüllanlage in der Brauerei Krug in Breitenlesau, ein Betrieb, der erst kürzlich Schlagzeilen gemacht hat, weil er seine Spezialbiere bis in russische Regionen exportiert. Rechts Firmenchef Conny Krug.

Wunderbarer Hoch-Genuss

Wohl von nirgendwo hat man den Blick über den Landkreis besser als aus einer Kabine der Ochsenkopf-Seilbahn. Zusammen

Seit vielen Jahren ist er mit Wortwitz und Mundartgedichten, aber auch als Schauspieler hierzulande „on tour“: Dr. Eberhard Wagner (l.). Er erhielt beim Kreisempfang im Schloss Fantaisie in Eckers-

dorf aus der Hand des Landrats den Hauptpreis. Den Förderpreis konnte Heinrich Richter (r.) mit seiner Theatergruppe des Gesangvereins Breitenlesau entgegennehmen. Glückwunsch!

Frauen aus dem ganzen Landkreis im Landratsamt zu Gast

mit seiner Frau Gisela genießt Hermann Hübner das Erlebnis, einfach mal schwerelos über die Ochsenkopfregion zu „gondeln“.

Landkreis immer präsent

Der Leistungsstand der heimischen Wirtschaft wird bei regionalen Messen wie

Kultur und Kult-Tour

Wichtiger Scheren-Schnitt Die neue Kreisstraße in Hubenberg wird dem Verkehr übergeben. Die Bevölkerung nimmt teil an der Eröffnung, bei der tradi-

der Oberfrankenaustellung immer wieder deutlich. Der Fachkräftemangel macht es

erforderlich, dass Ausbildung in der Region Chefsache ist für Landrat Hermann Hübner

und die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte MerkErbe.

tionsgemäß ein Band mit der Schere durchtrennt wird. Danach lässt man sich Bier und Bratwürste munden.


Bürger ürger Informationen

5

aus Oberfranken für Oberfranken

Konzert von Kulturpreisträgern

Damit auf den Wiesen lauter bunte Blumen sprießen Das Vorhaben „Erhaltung artenreicher Wiesen im Landkreis Bayreuth“ wurde von Staatsministerin Melanie Huml als offizielles Projekt der UN-Dekade

Choral, instrumental, epochal: auf diesen Dreiklang könnte man das Konzert der Kulturpreisträ-

ger – eine Initiative des Landrats – bringen. Das erste Konzert, ein geistliches, fand in der St. Bar-

tholomäuskirche in Pegnitz statt. Das zweite, eine weltliche Variante, erlebte 2013 in Bischofsgrün

Die Liebe zu dem kleinen Kasten mit den runden Tasten Die Verbundenheit zur Heimat und deren Liedgut bringt Hermann Hübner schon seit jeher gerne musikalisch zum Ausdruck. Da verschmelzen der Musikant und seine geliebte alte Konzertina zur geschlossenen Einheit. Die Freude an Instrument und Musik ist ihm dabei wichtig und nicht etwa der Applaus.

In Geschlossenheit

Prominente Gratulanten zum 40jährigen Bestehen des Landkreises: Staatsminister a. D. Simon Nüssel, Landtags-

abgeordnete Gudrun BrendelFischer, Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein, Landrat Hermann Hübner, Altlandrat Dr.

Klaus-Günter Dietel, Staatssekretär Hartmut Koschyk MdB, Regierungspräsident Wilhelm Wenning.

ausgezeichnet, weil sich der Landkreis damit in besonders nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzt.

ein volles Haus. Das Foto zeigt die Jugendbergmannskapelle sowie den Singkreis Gesees.

Die 60 als starke Wegmarke

Die großen Feiern sind eigentlich nicht des Landrats Sache. Aber

ANZEIGE

schön ist es doch, so viele Gratulanten zum 60. Wiegenfest um

sich zu sehen: Mittendrin der Jubilar mit Ehefrau und Enkel Moritz.


Bürger ürger

6

Informationen

aus Oberfranken für Oberfranken

Weit über die Grenzen hinaus Ob in Italien oder Südkorea, „man kann“, so Landrat Hermann Hübner, „nicht weit genug in die Welt hinausschauen“, da diese

Welt durch immer kürzere und schnellere Begegnungen kleiner geworden ist. Unsere Fotos entstanden beim Frankenfest

in Assisi und der Einweihung des Bayreuther Platzes in Goseong in Südkorea, wo Staatssekretär Hartmut Koschyk

Landkreis in New York bei der Steubenparade

New York lud ein und der Landkreis Bayreuth hatte die Ehre, unseren Freistaat mit

einer Abordnung gestandener Musikanten und wohlklingenden Weisen zu vertreten.

Applaus und Konfetti waren die Belohnung.

Wir stellen uns Ihrer Entscheidung bei der Bürgermeisterwahl am 16. März 2014 Wir treten ein für die Belange in unseren Gemeinden. Wir stehen für gesunden Fortschritt, der Bürgerinnen und Bürgern wertvolle Dienste und Hilfe bringt.

Markus Kratzer

Andreas König

Bindlach, 46 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Fuhrpark- und Immobilienverantwortlicher

Kirchenpingarten, 57 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Technischer Angestellter

Ich kandidiere, weil ich vielseitig interessiert bin und gerade als Neuling in der Politik unvoreingenommen an wichtige Themen heran gehen kann.

Ich kandidiere, weil ich das „Wir“-Gefühl innerhalb der Gemeinde stärken und Heimat und Zukunft für unsere Gemeinde gestalten möchte.

Hans-Walter Hofmann

Simone Kirschner

Sabine Habla,

Schnabelwaid, 54 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Rechtsanwalt, Bürgermeister des Marktes Schnabelwaid seit 2007

Heinersreuth, 36 Jahre, verheiratet, ZMA, Assistentin der Geschäftsleitung

Mistelbach, 47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Betriebswirtin im Handwerk

Ich kandidiere, weil es mein Ziel ist, Schnabelwaid als ländlichliebenswerte Wohngemeinde zwischen Creußen und Pegnitz noch attraktiver zu gestalten.

ANZEIGE

„Ihr Vertrauen in unsere Qualität ist uns wichtig. Sehen Sie uns als Ihren Kompetenzpartner, denn wir sind Generalisten und Spezialisten aus der Region für die Region – fasziniert vom Bauen.“

Generalunternehmer Hochbau Tiefbau Asphalt Fertigteile Stahlbau W. Markgraf GmbH & Co KG Bauunternehmung Dieselstraße 9 95448 Bayreuth

Ko-Vorsitzender des DeutschKoreanischen Forums schon seit Jahren enge Kontakte pflegt.

Telefon: +49 921 297-0 Telefax: +49 921 297-109

info@markgraf-bau.de www.markgraf-bau.de

Ich kandidiere, weil ich in meiner Heimatgemeinde aktiv etwas bewegen will!

Ich kandidiere, um Mistelbach mit gut informierten Bürgerinnen und Bürgern voranzubringen und das Miteinander im Ort zu stärken. In Mistelbach daheim – wir sorgen dafür!

Michael Reinwald

Harald Wich

Claus-Dieter Vogel

Seybothenreuth, 53 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Berufssoldat

Plankenfels, 39 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, technischer Angestellter

Eckersdorf, 43 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Versicherungskaufmann

Ich kandidiere, weil es sich lohnt, sich für die Heimatgemeinde einzusetzen und die Zukunft mit allen Bürgern zu gestalten.

Ich kandidiere, weil ich die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre im Gemeinderat weiterführen und die Gemeinde nachhaltig fit für die Zukunft machen möchte.

Ich kandidiere, weil mein Herz für Eckersdorf schlägt und mir Bürgernähe und ein verantwortungsvoller Umgang mit finanziellen Ressourcen wichtig sind.

Andreas Voit

Georg Nützel

Patrick Meyer

Warmensteinach, 47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Gesees, 48 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Landwirtschaftsamtmann

Hummeltal, 33 Jahre, Beamter

Ich kandidiere, weil ich die weitere Entwicklung von Warmensteinach vorantreiben will.

Ich kandidiere, weil ich mit Leidenschaft, Einsatzfreude und voller Ideen an die Erfolge der letzten sechs Jahre in Gesees anknüpfen möchte und mich auf die ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit mit allen freue.

Ich kandidiere, damit meine Heimatgemeinde und unsere ganze Region ein lebenswertes Fleckchen Erde bleibt und die Schaffung eines guten, allen Generationen gerecht werdenden Lebens- und Arbeitsumfelds mir dabei besonders am Herzen liegt.


Bürger ürger Informationen

7

aus Oberfranken für Oberfranken

Gemeinsam werden wir die Zukunft schaffen

SIE haben das Sagen. Wir das Tun 1.

Dörfler, Günter Weidenberg

Hübner, Hermann Bindlach

6.

2.

Täuber, Markus Hollfeld

Kreutzer,

11. Hans

16.

21.

Lindner, Paul Waischenfeld

Richter, Heinrich Mistelgau

Vogel, Claus-Dieter Eckersdorf

26.

Roder, Stefan Seybothenreuth

Nützel,

36.

41.

Debuday, Anna Ahorntal

46.

51.

Kotzbauer, Peter Pegnitz

Fuchs, Werner Ramsenthal

Wunner, Bernd Goldkronach

56.

Walter, Simone Speichersdorf

Hüser, Sascha Eckersdorf

52.

Schroll, Franz Waischenfeld

Pöllmann, Günter Mehlmeisel

Engelbrecht, Hans Weidenberg

18.

Köhler, Matina Betzenstein

33.

Hümmer, Stefan Pottenstein

38.

Unterburger,

43. Hans

Seybothenreuth

Bauer, Günter Pegnitz

48.

53.

Reuschel, Lisa Gesees

Raimund, Robert Creußen

58.

19.

Meyer, Patrick Hummeltal

34.

Linß, Harald Hollfeld

Schweingel, Edeltraut Bindlach

Fischer, Robert Bad Berneck

Dettenhöfer, Helmut Pegnitz

40.

Speichersdorf

Köferl, Michael Fichtelberg

Schoberth, Reinhold Ahorntal

59.

Kirchenpingarten

45. Fritz

Heinersreuth

54.

Schober, Otto

Tanner,

Kirschner,

49.

30.

35.

44. Simone

Engelbrecht, Peter Bad Berneck

20.

Creußen

Voit, Andreas Warmensteinach

39.

Vetterl, Manfred Pegnitz

25. Harald

Aufseß

29.

10.

Mild,

Bäuerlein,

LindnerFiedler, Heike Pegnitz

Leuchner, Thorsten Pegnitz

15.

24. Ludwig

Gefrees

Hempfling, Wolfgang Pegnitz

Weigel, Lissi Goldkronach

Creußen

Zeißler,

28.

9.

5.

Lang,

23. Stephan

Specht, Marianne Fichtelberg

Reinert-Heinz, Christa Weidenberg

14. Katrin

Elbersberg

Bursian, Joachim Mistelgau

57.

8.

4.

Thiem,

Mörtl, Roland Gefrees

47.

Koschyk, Hartmut Goldkronach

13. Reinhold

Vogel, Günther Speichersdorf

37.

42.

Habla, Sabine Mistelbach

Herzing, Alexandra Plankenfels

27.

32.

Gesees

3.

Hofmann, Hans–Walter Schnabelwaid

17.

22.

31. Georg

Müller, Richard Hummeltal

7.

12.

Bad Berneck

Dierl, Franc Speichersdorf

BrendelFischer, Gudrun Heinersreuth

50.

55.

Dippe, Dr. Rainer Pegnitz

Schatz, Tobias Hollfeld

60.


Bürger ürger

8

Informationen

aus Oberfranken für Oberfranken

Gewinnspiel

Das können Viel Vorfreude bei unserem Sie gewinnen Weihnachtsgewinnspiel 1. Preis: 3-Tages-Fahrt für 2 Personen nach Berlin mit Besuch des Deutschen Bundestags

6 Bildmotive, 6 Ortsnamen aus unserer Heimat. Tragen Sie diese Namen in den Teilnahmeschein links unten ein, den Sie mit Angabe Ihrer Anschrift an die unten genannte Adresse versenden. Oder bequem per E-Mail an: mediengesellschaft-bayreuth@email.de

Bild 1

Die Preise werden unter allen richtigen Einsendern ausgelost. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und viel Vorfreude auf einen Gewinn!

Bild 4

2. Preis: Fahrt für 2 Personen nach München mit Besuch des Bayerischen Landtags

Wo zeigt sich dem Besucher dieses Bild

Wo wurde dieses Motiv aufgenommen?

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Bild 2

Bild 5

3. Preis: Gutschein für ein 3-Gänge-Menü für zwei Personen im Gasthof Specht Fichtelberg

4. – 10. Preis: Gutscheine für den Besuch der Therme Obernsees

Zu diesem Lichtermeer pilgern alljährlich tausende Besucher

Wer hierher kommt, kann sich an diesem Weihnachtsmarkt erfreuen

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Bild 3

Bild 6

Gutscheine für eine deftige Brotzeit im Brauereigasthof Krug, Breitenlesau

Teilnahmeschein Welche sechs Orte werden hier gezeigt?

Das Bild 1 zeigt________________________________ Das Bild 2 zeigt________________________________

In welchem Heimatort strahlen diese Weihnachtslichter?

Dieser Markt hat eine lange Tradition

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Name in den Teilnahmeschein eintragen

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Gewinnspiels der Ausgabe August 2013

Das Bild 3 zeigt________________________________

Unser Foto zeigt das Team beim Ziehen der Gewinner. Von rechts Glücksfee Gudrun Brendel-Fischer MdL, Landrat Hermann Hübner, Staatsekretär Hartmut Koschyk MdB, Sebastian Machnitzke, Günter Dörfler

Das Bild 4 zeigt________________________________ Das Bild 5 zeigt________________________________

1. Preis

Das Bild 6 zeigt________________________________

3-Tages-Fahrt für 2 Personen nach Berlin mit Besuch des Deutschen Bundestags Markus Potzner, Hiltpoltstein

Name:______________________________________ Straße:______________________________________

2. Preis

Fahrt für 2 Personen nach München mit Besuch des Bayerischen Landtags Sabine Handschuh, Eckersdorf

PLZ/Ort:_____________________________________ Tel.:__________________ Email:___________________ Bitte ausschneiden und bis zum 20. Januar 2014 einsenden an: Mediengesellschaft-Bayreuth GbR Wölfelstr. 6, 95444 Bayreuth

Impressum

Herausgeber: Mediengesellschaft-Bayreuth GbR Wölfelstr. 6, 95444 Bayreuth

V.i.S.d.P. Sebastian Machnitzke Wölfelstr. 6, 95444 Bayreuth

3. Preis

Gutschein 3-Gänge-Menü im Gasthaus Schwane in Forchheim Marieluise Dietz, Speichersdorf

4. – 10. Preis

Gutschein für eine Brotzeit bei Conny Krug Denis Vatui, Bayreuth Brigitte Stockinger, Goldkronach Hans Förtsch, Gräfenberg Wilma Klotz, Warmensteinach Gutschein für Therme Obernsees Familie Mertel, Bayreuth Erika Fiedler, Bad Berneck Christine Sauer, Eckersdorf


Bürgerjournal weihnachtsausgabe 2013