Page 48

Die Nachlese

Lernen für die Arbeitswelt Ein Kommentar aus Sicht der Jugendsozialarbeit: Die OECD-Studie „Lernen für die Arbeitswelt“, OECD-Studien zur Berufsbildung; Deutschland. Kathrin Hoeckl und Robert Schwarz, September 2010, 62 Seiten.

D

Walter Würfel ie vorliegende Studie ist Teil einer Reihe, in der die

Reformbedarfe in der Bildungs- und Berufsberatung – hier werden

Berufsbildungssysteme verschiedener Mitgliedsstaa-

Entwicklungen thematisiert, die in der deutschen Debatte gerade

ten untersucht werden. Ihre Stärke liegt nicht allein

erst angekommen bzw. noch mit einigen Tabus belegt sind: die not-

in der umfassenden Analyse, sondern auch in den

wendige Vermittlung von Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen

konkreten Hinweisen zu sinnvollen Veränderungen, die aus einer

im Berufsbildungssystem, die Beurteilungsverfahren in der dualen

internationalen Perspektive gesehen werden. Mit hilfreichen gra-

Berufsbildung, die Zusammenarbeit zwischen Lernorten und – last

fischen Darstellungen werden die beschriebenen Entwicklungen

but not least – die Verknüpfung mit der Tertiärbildung (sprich der

untermauert.

Weiterbildung).

Neben den allgemeinen Stärken und Herausforderungen, die für

Die Autor/innen beschränken sich keineswegs auf Fragen der Be-

das deutsche System der Berufsbildung gesehen werden, sind für

rufsbildung im engeren Sinne, wie man das vielleicht erwartet hät-

die Jugendsozialarbeit solche Politikempfehlungen zum Übergang

te, sondern sie benennen deutlich die Anschlussprobleme zwischen

von der Schule in die Berufsbildung besonders lesens- und emp-

den bestehenden Bildungssystemen – aus Sicht der Jugendsozialar-

fehlenswert. Diese Hinweise beziehen sich jedoch nicht allein auf

beit kann man dies nur voll bestätigen: „Manche Schülerinnen und

dreizehn Heft 4 2011

48

Die Nachlese

dreizehn, Ausgabe 4  

Zeitschrift für Jugendsozialarbeit I Herausgegeben vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

dreizehn, Ausgabe 4  

Zeitschrift für Jugendsozialarbeit I Herausgegeben vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Advertisement