Page 64

Machu Picchu Machu Picchu, die “verlorene Stadt der Inkas”, thront im tropischen Regenwald auf einem Hochplateau in 2.430 m Höhe, oft umrangt von einem Wolkenband. Die Stadt wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist das Wunderwerk einer Architektur aus Kalkstein, ohne die Verwendung von Mörtel. Wahrscheinlich bildet Machu Picchu den urbanen Höhepunkt des Inka-Imperiums. Auch wenn man von der Stätte wusste, war sie der Außenwelt doch vorenthalten, bis sie 1911 vom amerikanischen Historiker Hiram Bingham offiziell „entdeckt“ wurde. Am besten nähert man sich diesem mystischen Ort per Zug oder entlang des Inka Trail auf einer mehrtägigen Wanderung. Auf jeden Fall sollte man jedoch bei Sonnenaufgang dort sein.

62 Lateinamerika

Reise nach Machu Picchu mit Mountain Lodges of Peru - Eine Reise nach Machu Picchu, die das Leben verändern wird Auf den Spuren der Inkas geht es auf ein außergewöhnliches Abenteuer. Mountain Lodges of Peru ist eine Gruppe kleiner Boutique-Hotels, die einzigartige Lodge-zu-Lodge Touren anbieten. Entweder zu Fuß oder per Pferd erlebt man die einzigartige Region Machu Picchus. Den Schwerpunkt auf das sanfte Abenteuer und Umweltbewusstsein legend, führt der Treck die Reisenden über den Salkantay Inca Trail nach Machu Picchu. Dabei müssen die Gäste nicht auf Komfort verzichten. Das Mittagessen ist sogar ein warmes Picknick. Somit kombinieren Mountain Lodges of Peru ein einmaliges und unvergessliches Abenteuer mit Luxus und Komfort. Während der 7-tägigen Tour geht es über zu Fuß oder per Pferd über die abgelegenen Pfade durch neun verschiedene Biozonen. Es geht über einen 4.600 m hohen Pass, zum Zusammenfluss dreier Flüsse, durch kleine Gemeinde, die ihre Traditionen bis heute pflegen und schließlich zum eigentlichen Ziel der Tour – dem majestätischen Machu Picchu – die Krone der Inka Kultur. Übernachtet wird in vier komfortablen Lodges, die strategisch an der Route liegen. In jeder erwarten die Gäste herzhafte Anden-Mahlzeiten, ein Whirlpool, Sauna, Bar, Lounge und natürlich die gemütlichen Zimmer. Alle vier Lodges

wurden in Einklang mit den traditionellen Techniken sowie der Architektur der Inkas entworfen und erbaut. Dabei spielen die Mythologie und der Respekt für die Natur eine große Rolle. Die Salkantay Lodge hat 12 private Zimmer mit Bad, die anderen Lodges (Wayra, Colpa, Lucma) haben nur sechs Zimmer. Salkantay, Wayra, und Colpa haben draußen einen Whirlpool. In jeder Lodge gibt es genug warmes Wasser für die wohlverdiente Dusche. Auch ein Massage-Service ist vor Ort. Satellitentelefone stehen für internationale Anrufe zur Verfügung. Man muss sich eine Telefonkarte kaufen, die es in den Lodges gibt. Mountain Lodges of Peru achten streng auf nachhaltige Praktiken. So werden möglichst wenige Spuren in der Natur hinterlassen.

Profile for koolivoo

The Ultimate To Do List Latin America 2013-14 by Dreamtime  

German

The Ultimate To Do List Latin America 2013-14 by Dreamtime  

German

Profile for koolivoo