Page 1

Oktober   2012 

Der komplette SPIELPLAN UND ALLE HÖHEPUNKTE mit dem Konzerthausorchester und unseren Gästen.

Hauptförderer des Konzerthauses Berlin

1


Foto: © Felix Broede

Wir geben exzellenten Künstlern Rückenwind Der »Artist in Residence« wird präsentiert von 50 Hertz. Als Übertragungsnetzbetreiber im Zentrum Europas steht 50 Hertz für die sichere Integration der erneuerbaren Energien, die Entwicklung des europäischen Strommarktes und den Erhalt eines hohen Versorgungssicherheitsstandards. Dafür betreibt und entwickelt 50 Hertz sein Netz im Norden und Osten Deutschlands. Der Betreiber der Stromautobahnen nimmt mehr als 40 Prozent der in Deutschland installierten Windkraft sicher auf und bringt ihn in die Verbrauchszentren. 50 Hertz ist für die sichere Stromversorgung von mehr als 18 Millionen Menschen verantwortlich – 24 Stunden am Tag. Im Sinne eines verantwortungsbewussten Handelns für die Gesellschaft setzt 50 Hertz noch weitere Impulse, für ein lebenswertes Heute und ein sicheres Morgen. 50 Hertz unterstützt herausragende und unverwechselbare Projekte, die eine vielfältige Kulturlandschaft in der Gesellschaft fördern. Dabei liegen dem Netzbetreiber junge exzellente Künstler besonders am Herzen. Das Konzerthaus Berlin mit seinem Programm »Artist in Residence« bietet für das Engagement von 50 Hertz ein hoch motivierendes Umfeld und eine große Bühne. 50 Hertz freut sich, in der Saison 2012 /13 die Weltklasse-Geigerin Julia Fischer zu präsentieren. www.50hertz.com


Fünf unvergleichliche Musikmomente im Oktober Lecture-Konzert

Julia Fischer, Artist in Residence der Saison 2012/13, und Intendant Sebastian Nordmann erforschen die Gemeinsamkeiten in der Musik von Johann Sebastian Bach, Eugène Ysaÿe und Paul Hindemith. Seite 5

2 x hören

Das GrauSchumacher Piano Duo spielt das Werk „Doppel“ von Michael Beil für Sie gleich zwei Mal – einmal ohne, einmal mit Wissen über das Stück, vermittelt von unserem Dramaturgen Arno Lücker. Seite 10

Streichquartett International

Die vier jungen Franzosen vom Quatuor Ebène stellen ihr gefeiertes Album „Fiction“ vor. Darauf finden sich spannende Arrangements von Jazz, Pop und Filmmusik für Streichquartett. Seite 13

Konzerthausorchester Berlin

Der legendäre russische Dirigent Gennadi Rozhdestvensky dirigiert das Konzerthausorchester, an seiner Seite seine Frau, die Pianistin Viktoria Postnikova, die das 2. Klavierkonzert von Tschaikowsky spielt. Seite 14

Ein Abend mit …

Neuen Stimmen! In dieser Spezialausgabe stellt die Sopranistin Edda Moser vier junge Talente vor, die bei dem Gesangswettberb NEUE STIMMEN ausgezeichnet wurden. Seite 25

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 konzerthaus.de · facebook.com/KonzerthausBerlin Das Konzerthaus Berlin bedankt sich herzlich bei folgenden Partnern Hauptförderer des Konzerthauses Berlin

Premiumpartner


20.00 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: Botschaft der Republik Zypern

Filmreihe

Cyprien Katsaris – Musikalisches Überraschungsprogramm Der Nationalfeiertag und die EU-Ratspräsidentschaft der Republik Zypern laden ein. Cyprien Katsaris Klavier Werke von Chopin, Liszt, Schubert, Schumann und zyprischen Komponisten 20.00 Uhr · Musikclub „Plötzlich ein neues Klangerlebnis. 25 Jahre Akademie für Alte Musik Berlin“ Ein Film von Uli Aumüller (Deutschland 2008, Dauer: 59 Minuten) Karten 5 Euro

20.00 Uhr · Werner-Otto-Saal Begegnungen Absolventen der Internationalen Ensemble Modern Akademie stellen sich vor IEMA-Ensemble

Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) bietet Stipendien für junge Instrumentalisten, Dirigenten, Komponisten und Klangregisseure an, die ein Jahr mit dem Ensemble Modern arbeiten dürfen. Die Arbeits­ergebnisse präsentieren sie in diesem Konzert. Karten 15 Euro

4


20.00 Uhr · Werner-Otto-Saal Lecture-Konzert

Julia Fischer (Artist in Residence) Violine Sebastian Nordmann (Intendant) Moderation

Artist in Residence

Johann Sebastian Bach Partita für Violine solo E-Dur BWV 1006 Eugène Ysaÿe Sonate für Violine solo a-Moll op. 27 Nr. 2 Johann Sebastian Bach Sonate für Violine solo g-Moll BWV 1001 Paul Hindemith Sonate für Violine solo g-Moll op. 11 Nr. 6

Julia Fischer stellt an diesem Abend zwei Bach-Sonaten modernen Sonaten gegenüber und erkundet gemeinsam mit dem Intendanten des Konzerthauses Sebastian Nordmann die Beziehungen zwischen den Werken. Die Sonate in g-Moll von Paul Hindemith ist dabei der echte Geheimtipp des Abends. Sie wurde erst vor zehn Jahren von Christian Tetzlaff uraufgeführt. Karten 25 Euro Den Artist in Residence präsentiert 50Hertz Transmission

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 · konzerthaus.de 5


20.00 Uhr · Kleiner Saal Haus-Konzert Isabelle Faust Violine

Jean-Guihen Queyras Violoncello Alexander Melnikov Klavier

Junior ab 5 Jahre

Kammermusik

Joseph Haydn Klaviertrio D-Dur Hob XV:24 Ludwig van Beethoven Klaviertrio Es-Dur op. 70 Nr. 2 Antonín Dvorˇák Klaviertrio f-Moll op. 65

Bei unseren „Haus-Konzerten“ haben Sie die Chance, große Klassikstars einmal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben. Isabelle Faust wurde übrigens gerade mit dem ECHO Klassik für ihre Einspielung der Violinkonzerte von Alban Berg und Ludwig van Beethoven ausgezeichnet. Karten 25 und 35 Euro Im Abo günstiger · Haus-Konzerte

11.00 Uhr · Treffpunkt Besucherservice Familienführung „Wir entdecken das Konzerthaus“ Karten 3 Euro In Zusammenarbeit mit der Kulturprojekte GmbH Berlin

13.00 Uhr · Treffpunkt Besucherservice Führung durch das Konzerthaus Karten 3 Euro

6


20.00 Uhr · Großer Saal · Film am 01.10.2012 Akademie für Alte Musik Berlin Midori Seiler Violine Sabine Fehlandt Viola Georg Kallweit Konzertmeister

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie D-Dur KV 84; Divertimento B-Dur KV 137; Sinfonie A-Dur KV 201; Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364

In dieser Saison feiert die Akademie für Alte Musik Berlin ihren 30. Geburtstag mit der Sinfonia concertante von Mozart, die lange Zeit in den Archiven verstaubte, mittlerweile aber zum Glück wieder öfter aufgeführt wird. Karten 19/27/35/42/50 Euro Im Abo günstiger · Akademie für Alte Musik Berlin In Zusammenarbeit mit der Akademie für Alte Musik Berlin

20.00 Uhr · Kleiner Saal

Klavierabend

Veranstalter: Mary Kaptein Management · marykaptein.com

The Best of Angela Brownridge’s favourites Angela Brownridge Klavier Carl Philipp Emanuel Bach Fantasie C-Dur Wq 59/6 Fryderyk Chopin Impromptu As-Dur op. 29; Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66; Fantasie f-Moll op. 49; Polonaise cis-Moll op. 26 Nr. 1; Polonaise As-Dur op. 53 Felix Mendelssohn Bartholdy „Variations sérieuses“ d-Moll op. 54 Ludwig van Beethoven Sonate f-Moll op. 57 („Appassionata“) Sergej Rachmaninow Prélude D-Dur op. 23 Nr. 4 und g-Moll op. 23 Nr. 5 Alexander Skrjabin Vier Etüden aus op. 8

7


11.00 und 15.30 Uhr · Musikclub Papageno spielt auf der Zauberflöte Eine musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul nach Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder

Natalia Farhi/Bele Kumberger/Susanne Serfling

Sopran

Florian Hoffmann/Kim Schrader Tenor Kai-Uwe Fahnert/Bernhard Hansky/Ulrich Wand

Junior ab 5 Jahre

Bariton

Franziska von Brück/Sabine FiSS Flöte (alternierende Besetzung) Klaus Kirbach Musikalische Leitung und Klavier Heidi Kirbach Regie Hans-Eberhard Ernst Ausstattung

Karten 12 Euro, für Kinder 5 Euro 20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Landesmusikrat Berlin e. V.

25 Jahre Landesjugendorchester Berlin – Jubiläumskonzert

Landesjugendorchester Berlin Gürer Aykal Leitung Selim Aykal Fagott Charlotte Petrides Horn Jacob Cirkel Horn Luise Becher Horn Simon Bähr Horn

Ulvi Cemal Erkin Kóçekçe – Tanzrhapsodie für Orchester Gioacchino Rossini Konzert für Fagott und Orchester B-Dur/F-Dur Carl Heinrich Hübler Konzertstück für vier Hörner und Orchester F-Dur Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

8


Orgelkonzert

20.00 Uhr · Kleiner Saal Organo con stromenti Joachim Dalitz Orgel Ralf Forster Klarinette Robert M. Helmschrott Sonata da chiesa für Klarinette und Orgel Johann Sebastian Bach Partita für Klarinette solo g-Moll (nach der Partita für Flöte solo a-Moll BWV 1013); Sonate für Orgel d-Moll BWV 527 Ferruccio Busoni Elegie für Klarinette und Orgel Es-Dur Béla Kovacs „Hommage à de Falla“ für Klarinette solo Gaston Litaize Prélude et danse fugée für Orgel Camille Saint-Saëns Sonate für Klarinette und Orgel Es-Dur (nach der Sonate für Klarinette und Klavier Es-Dur op. 167)

Eigentlich haben Klarinette und Orgel in ihrem Repertoire kaum Berührungspunkte. Unser Hausorganist Joachim Dalitz und Ralf Forster, Solo-Klarinettist des Konzerthausorchesters, haben trotzdem einige Schätze ausgegraben und für ihre Besetzung umgeschrieben. Karten 13 Euro

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 · konzerthaus.de 9


20.00 Uhr · Werner-Otto-Saal 2 x hören

GrauSchumacher Piano Duo Arno Lücker Moderation

Zeitgenössisch

Michael Beil „Doppel“ für zwei Klaviere mit LiveElektronik und -Video

Das GrauSchumacher Piano Duo brachte das Werk „Doppel“ von Michael Beil, der übrigens das Studio für elektronische Musik der Hochschule für Musik und Theater Köln leitet, bereits 2009 zur Uraufführung. Bei uns spielen die Pianisten es gleich zwei Mal. Dazwischen erläutert unser Dramaturg Arno Lücker die Hintergründe und Zusammenhänge des Werks. Karten 12 Euro Präsentiert von

19.00 Uhr · Musikclub Fokus Konzerthaus Nachbarn zu Gast: Die Mendelssohn-Gesellschaft e. V. stellt sich vor. Dietmar Hiller im Gespräch mit André Schmitz und Thomas Lackmann, Mitglieder des Vorstands der Mendelssohn-Gesellschaft e. V. Eintritt frei

10


21.30 Uhr · Werner-Otto-Saal Thomas Quasthoffs Nachtgespräch Zu Gast: Gisela May

Zu später Stunde lädt Sie Thomas Quasthoff ins Konzert­haus ein. Die Karriere als gefeierter Bass­ bariton hat er beendet, bei uns beweist er sich nun als guter Gesprächspartner. Sein Gast Gisela May wurde als Interpretin der Texte von Bertolt Brecht berühmt, dessen Freund Hanns Eisler die Schau­ spielerin als Sängerin entdeckte. Karten 12 Euro

Kammermusik

14.00 Uhr · Konzerthaus Berlin Espresso-Konzert Sayako Kusaka Violine Peter Bruns Violoncello Koffein für die Ohren! In entspannter Atmosphäre spielen Mitglieder des Konzerthausorchesters 45-minütige Konzerte – Espresso inklusive. Tipp: Früh Karten sichern! Karten 5 Euro

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 · konzerthaus.de 11


20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: StudioChor Berlin e. V. StudioChor Berlin Berliner Cappella Konzerthausorchester Berlin Joachim Geiger Chorleitung

Felix Mendelssohn Bartholdy „Paulus“ – Oratorium für Soli, Chor und Orchester op. 36

16.45 Uhr · Großer Saal Veranstalter: ZDF

ECHO Klassik 2012

Konzerthausorchester Berlin Vasily Petrenko Leitung

Der ECHO Klassik gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolg­ reiche Leistungen nationaler und internatio­naler Künstler. Sendedatum: 14.10.2012, 22.00 Uhr, ZDF

12


20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V. · vdmk-brandenburg.de Junge Philharmonie Brandenburg Sebastian Weigle Leitung Marlis Petersen Sopran

Pjotr Tschaikowsky „Romeo und Julia“ – FantasieOuvertüre nach Shakespeare Ludwig van Beethoven „Ah perfido“ – Szene und Arie für Sopran und Orchester op. 65 Gustav Mahler Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Orchester und Sopran 20.00 Uhr · Kleiner Saal Streichquartett International Quatuor Ebène Richard Héry Schlagzeug Fabrice Planchat Klangregie

Kammermusik

„FICTION“ – Jazz, Pop und Filmmusik in Arrangements für Streichquartett und Schlagzeug

Achtung, der Bratscher wird singen! Und wundern Sie sich nicht über den zusätzlichen Schlagzeuger auf der Bühne. Denn so viel sei an dieser Stelle verraten: Das wird kein normales Streichquartett-Konzert! Karten 20 und 25 Euro Im Abo günstiger · Streichquartett International

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 · konzerthaus.de 13


20.00 Uhr · Großer Saal

Konzerthausorchester Berlin Gennadi Rozhdestvensky Leitung Viktoria Postnikova Klavier

Pjotr Tschaikowsky Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 G-Dur op. 44; „Manfred-Sinfonie“ (nach Byron) h-Moll op. 58

Die Karriere von Gennadi Rozhdestvensky ist eng mit dem Bolschoi-Theater in Moskau verbunden: Er war lange Zeit künstlerischer Leiter und saß bis vor wenigen Jahren noch im künstlerischen Beirat des großen Theaters. Konzerteinführung · 19.00 Uhr Nach(t)gespräch · 22.00 Uhr

Karten 28/36/44/50/60 Euro Im Abo günstiger · Abo A Präsentiert von

20.00 Uhr · Musikclub „musica reanimata“

Veranstalter: Förderverein zur Wiederentdeckung NS-­verfolg­ ter Komponisten und ihrer Werke „musica reanimata“ e. V.

Gesprächskonzert

Verschollen und fast vergessen: Der siebenbürgische Komponist Norbert von Hannenheim

Norbert von Hannenheim war als Berliner Schüler von Arnold Schönberg den Nazis natürlich nicht genehm. Obwohl er mehr als 200 Werke schuf, geriet er in Geldnot und starb schließlich in der Euthanasieklinik Obrawalde in Ostbrandenburg. Karten 8 Euro In Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Berlin und dem Deutschlandfunk Köln 14


11.00–18.00 Uhr · Eingangsfoyer

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e.V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Musikinstrumentenmarkt In Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Berlin

17.00 Uhr · Weber-Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e.V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 L’Aura Rilucente (Italien)

Werke von Giovanni Battista Buonamente, Tomaso Albinoni, Marco Uccellini, Arcangelo Corelli, Georg Friedrich Händel und anderen 20.00 Uhr · Großer Saal

Konzerthausorchester Berlin Gennadi Rozhdestvensky Leitung Viktoria Postnikova Klavier

Seit fast 50 Jahren begeistert die Pianistin Viktoria Postnikova das Publikum auf der ganzen Welt – vor allem mit ihrer Interpretation des Klavierkonzerts von Pjotr Tschaikowsky. siehe Konzert am 18.10.2012 Konzerteinführung · 19.00 Uhr Nach(t)gespräch · 22.00 Uhr

20.00 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e.V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012

Les Passions de l’Âme (Orchester für Alte Musik Bern)

Werke von Johann Heinrich Schmelzer, Andreas Anton Schmelzer, Heinrich Ignaz Franz Biber und anderen 15


die vielseitige  virtuosin  Julia Fischer, Artist in Residence 2012/13 

Sie ist unser Artist in Residence der Saison 2012/13: Die Starviolinistin Julia Fischer, eine der talentiertesten jungen Künstlerinnern unserer Zeit. Mit ihrem selbstbewussten Auftreten und ihrem hochvirtuosen Spiel verkörpert sie den neuen Solistentyp – äußerstes Engagement, fundamentales Wissen und atemberaubende Technik sind für sie selbstverständlich. Aber nicht nur als Geigerin, sondern auch als Pianistin und Professorin für Violine an der Hochschule für Musik und Theater in ihrer Heimatstadt München bringt Julia Fischer ihre künst­lerische Vielfältigkeit zum Ausdruck. Für sie könnte der Tag gern mehr als 24 Stunden haben – die Musikerin würde sie zu nutzen wissen. Denn nicht nur als Solistin tourt sie erfolgreich durch die ganze Welt, 2006 hat sie auch ihr eigenes Festival ins Leben gerufen, welches alle zwei Jahre statt­findet. Und seit Neuestem gibt es außerdem das Julia Fischer Quartett: Mit dem Geiger Alexander Sitkovetsky, dem Bratscher Nils Mönkemeyer und dem Cellisten Benjamin Nyffenegger hat sie endlich ihren lang gehegten Kammer­ musik-Traum verwirklicht. Bei uns im Konzerthaus spielt Julia Fischer in dieser Saison sechs ganz unterschiedliche Konzerte. Dabei ist für den 4. Oktober etwas Besonderes vorgesehen, an dem auch unser Intendant Sebastian Nordmann beteiligt ist. 16


Herr Nordmann, am 4. Oktober stehen Sie gemeinsam mit Julia Fischer für ein Lecture-Konzert auf der Bühne. Was genau verbirgt sich überhaupt dahinter? Julia Fischer kann sehr bewegend und kompetent über Musik sprechen. Gemeinsam wollen wir an dem Abend herausarbeiten, inwiefern Johann Sebastian Bach für die Stücke von Paul Hindemith und Eugène Ysaÿe Pate stand. Dabei wird sie immer wieder kurze Beispiele anspielen, aber natürlich auch die wunderbaren Stücke in ganzer Länge präsentieren. Der genaue Ablauf wird sich aber erst auf der Bühne ergeben. Werden Sie denn an diesem Abend auch zum Instrument greifen? Nein, besser nicht. Ich stelle lediglich die Fragen und bin ein hoffentlich guter Gastgeber. Ich konnte Julia Fischer nur zu dem Lecture-Konzert überreden, weil ich ihr versprochen habe, sie auf die Bühne zu begleiten und den Abend gemeinsam mit ihr zu gestalten. Zu gerne habe ich zugesagt. Warum wollten Sie Julia Fischer unbedingt als Artist in Residence für das Konzerthaus Berlin gewinnen? Ich kenne kaum eine Künstlerin, die derart konsequent ihren Weg geht. Bisher wurde ich bei keinem ihrer Konzerte ent­ täuscht, und ich kenne sie mittlerweile seit über 10 Jahren. Ihre technische Brillanz ist umwerfend, ihr musikalisches Gespür und ihre Interpretation immer überzeugend. Ins­ besondere in der Kammermusik überrascht sie mit einem unglaublichen Verve und Esprit. Da sind also mehr als ge­ nügend Gründe!

04.10.2012 · 20.00 Uhr · Werner-Otto-Saal Lecture-Konzert

Julia Fischer (Artist in Residence) Violine Sebastian Nordmann (Intendant) Moderation

Johann Sebastian Bach Partita für Violine solo E-Dur BWV 1006 Eugène Ysaÿe Sonate für Violine solo a-Moll op. 27 Nr. 2 Johann Sebastian Bach Sonate für Violine solo g-Moll BWV 1001 Paul Hindemith Sonate für Violine solo g-Moll op. 11 Nr. 6

Weitere Konzerttermine mit Julia Fischer finden Sie auf konzerthaus.de 17


10.00–17.00 Uhr · Eingangsfoyer

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e. V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Musikinstrumentenmarkt In Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Berlin

11.00 Uhr · Weber-Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e. V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Puppenspiel mit Live-Musik für die ganze Familie 14.00 Uhr · Imbissfoyer Beethoven-Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e. V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Kinder bauen Instrumente Anmeldung über: www.BerlinAlteMusik.com

15.00 Uhr · Weber-Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e. V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Bob van Asperen Cembalo Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck und John Bull 20.00 Uhr · Großer Saal

Konzerthausorchester Berlin Gennadi Rozhdestvensky Leitung Viktoria Postnikova Klavier siehe Konzert am 18.10.2012 Konzerteinführung · 19.00 Uhr Nach(t)gespräch · 22.00 Uhr

20.00 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: ars musica – Musik und Instrumente, Berlin e. V.

XXIII. Berliner Tage für Alte Musik 2012 Daniël Brüggen, Heiko ter Schegget Blockflöte Mieneke van der Velden Viola da Gamba und Leitung Siebe Henstra Cembalo und Orgel Werke von Johann Sebastian Bach, Marin Marais, François Couperin, Jean-Féry Rebel und anderen

18


15.30 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Berliner Theaterclub e. V.

Best of Swing

Swing Dance Orchestra Andrej Hermlin Leitung The Skylarks Bettina Labeau Gesang David Rose Gesang

20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Stiftung Oper in Berlin/Staatsoper im Schiller Theater Staatskapelle Berlin Michael Gielen Leitung Patricia Petibon Sopran

Hector Berlioz Drei Stücke aus „Roméo et Juliette“ op. 17 Maurice Ravel „Shéhérazade“ – Ouverture de féerie für Orchester Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Konzerteinführung · 19.15 Uhr

20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Concertbüro Zahlmann GmbH

Simone Kermes Tournee 2012

La Magnifica Communità Enrico Casazza Leitung und Violine Simone Kermes Sopran

Werke von Johann Adolf Hasse, Giovanni Battista Pergolesi, Nicola Antonio Porpora und anderen

20.00 Uhr · Kleiner Saal

Kammermusik

Veranstalter: Botschaft von Spanien

Festkonzert anlässlich des 100. Geburtstages von Xavier Montsalvatge Stefan Schmidt Klavier David Delgado Violine Werke von Xavier Montsalvatge, Frederic Mompou, Eduardo Toldrá und Gaspar Cassadó

19


20.00 Uhr · Werner-Otto-Saal

ensemble unitedberlin Lucy Shelton Sopran Sommer Ulrickson Regie Andrea Pestalozza Leitung

Zeitgenössisch

Arnold Schönberg „Pierrot lunaire“ für Stimme, Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier op. 21 Paul Cooper „Landschaft“ für Stimme und Ensemble Miriam Gideon „Böhmischer Kristall“ für Stimme und Ensemble Ursula Mamlok „Die Laterne“ für Stimme und Ensemble Marc Neikrug „Köpfe“ für Stimme und Ensemble Leonard Rosenmann „Die Estrade“ für Stimme und Ensemble Leslie Bassett „Die Wolken“ für Stimme und Ensemble Karl Kohn „Die Kirche“ für Stimme und Ensemble Milton Babbitt „Souper“ für Stimme und Ensemble William Kraft „Feerie“ für Stimme und Ensemble John Harbison „Im Spiegel“ für Stimme und Ensemble Donald Harris „Nordpolfahrt“ für Stimme und Ensemble Mel Powell „Die Violine“ für Stimme und Ensemble Annie Gosfield Neues Werk (UA – Auftragswerk der American Academy Berlin)

Das Arnold Schönberg Institut vergab in den 1980er Jahren Kompositionsaufträge an junge amerikanische Künstler. Sie sollten jene Gedichte aus dem Zyklus „Pierrot lunaire“ von Albert Giraud vertonen, die Arnold Schönberg bei seinem Musikmelodram aus­ gelassen hatte. Das ensemble unitedberlin präsentiert zusätzlich dazu eine Vertonung, die an diesem Abend uraufgeführt wird. Karten 15 Euro In Zusammenarbeit mit dem ensemble unitedberlin und der American Academy Berlin 20


20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Klassische Philharmonie Bonn

Wiener Klassik

Klassische Philharmonie Bonn Heribert Beissel Leitung Fabian Müller Klavier Liv Migdal Violine Kaori Yamagami Violoncello

Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu Goethes Trauer­spiel „Egmont“ f-Moll op. 84; Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56; Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 („Pastorale“) 20.00 Uhr · Kleiner Saal

Konzerthaus Kammerorchester Julian Steckel Violoncello Michael Erxleben Konzertmeister

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 1 D-Dur Hob I:1; Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur Hob VIIb:1 Edison Denissow „Tod ist ein langer Schlaf“ – Variationen über ein Thema von Joseph Haydn für Violoncello und Orchester Joseph Haydn Sinfonie Nr. 80 d-Moll Hob I:80

Frisch als Nachwuchskünstler des Jahres 2012 mit dem ECHO Klassik geehrt, steht Julian Steckel erneut bei uns auf der Bühne, um gemeinsam mit dem Konzerthaus Kammerorchester das äußerst anspruchsvolle Konzert von Edison Denissow zu spielen, der mit Alfred Schnittke und Sofia Gubaidulina zu den wichtigsten zeitgenössischen Komponisten Russlands gehört. Karten 15 und 20 Euro Im Abo günstiger · Abo G 21


20.00 Uhr · Großer Saal

Konzerthausorchester Berlin Michael Gielen Leitung

Franz Schubert Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 („Tragische“) Arnold Schönberg „Verklärte Nacht“ op. 4 (Fassung für Streichorchester) Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 („Frühlingssinfonie“) in der revidierten Fassung von Gustav Mahler Es immer wieder eine Freude, wenn unser Ehrengastdirigent Michael Gielen nach Berlin kommt, um das Konzerthaus­ orchester zu dirigieren. Denn dieser großartige Dirigent zeichnet sich durch eine puristische Einstellung zur Musik aus, was er mit der sehr transparenten Fassung der Frühlingssinfonie beweist.

Konzerteinführung · 19.00 Uhr NEU: Blitzeinführung · 19.40 Uhr Nach(t)gespräch · 22.00 Uhr

Karten 19/27/35/42/50 Euro Im Abo günstiger · Abo E Präsentiert von

13.00 Uhr · Treffpunkt Besucherservice Führung durch das Konzerthaus Karten 3 Euro 19.30 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: Cm Reimann GmbH

Musikalisch-literarischer Puschkin-Abend Dieter Mann Sprecher Jochen Kowalski Altus Dietrich Sprenger Klavier Alexander Puschkins Novelle „Pique Dame“ ergänzt und kommentiert durch russische Romanzen auf Texte von Puschkin

22


20.00 Uhr · Großer Saal

Konzerthausorchester Berlin Michael Gielen Leitung siehe Konzert am 26.10.2012

Junior ab 6 Jahre

Konzerteinführung · 19.00 Uhr NEU: Blitzeinführung · 19.40 Uhr Nach(t)gespräch · 22.00 Uhr

15.30 Uhr · Musikclub/Großer Saal Orgel für „pfiffige“ Kinder Ein Besuch bei der Königin der Instrumente zum Zuhören und Mitspielen Dagmar Kunze Moderation und Orgel Susanne Richter Stimme Karten 12 Euro, für Kinder 5 Euro 18.30 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg

„Neue Namen“

Kammerakademie Potsdam Arvi Avital Mandoline

Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Béla Bartók und Manuel de Falla 20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: ArteKonzert Kammerorchester Berlin Katrin Scholz Violine und Leitung Ulf-Dieter Schaaff Flöte

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 Antonio Vivaldi Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo G-Dur op. 10 Nr. 3 RV 428 („Il Gardellino“) Georg Philipp Telemann Ouvertüre für Streicher und Basso continuo G-Dur („La Bizarre“) Antonio Vivaldi Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll RV 235 Johann Sebastian Bach Ouvertüre h-Moll BWV 1067

Ticket-Hotline: +49 · 30 · 20 30 9 2101 · konzerthaus.de 23


Junior ab 6 Jahre

11.00 Uhr · Musikclub/Großer Saal Orgel für „pfiffige“ Kinder Sonderveranstaltung für Schulen Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: +49 · 30 · 20 30 9 2130 oder per E-Mail: besucherservice@konzerthaus.de

Kartenpreis 4 Euro für Schüler und Begleitpersonen 20.00 Uhr · Großer Saal

Veranstalter: Cm Reimann GmbH

Prix Montblanc 2012

Philharmonie der Nationen Justus Frantz Leitung Istvan Vardai Violoncello

Das Programm wird noch bekannt gegeben. 20.00 Uhr · Kleiner Saal Musikforum Gendarmenmarkt Stephan Picard, Ulf Wallin Violine Peijun Xu Viola Frans Helmerson Violoncello Thomas Hoppe Klavier

Klavierabend

Kammermusik

Studierende der Violoncelloklasse von Frans Helmerson

Wolfgang Amadeus Mozart Klavierquartett g-Moll KV 478 Ernst von Dohnányi Serenade für Streichtrio C-Dur op. 10 Edvard Grieg Cellosonate a-Moll op. 36 Heitor Villa-Lobos Prelúdio (Modinha) Karten 12 und 15 Euro In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin

20.00 Uhr · Kleiner Saal

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg Igor Levit Klavier

Werke von Debussy, Reger und Beethoven

14.00 Uhr · Konzerthaus Berlin Espresso-Konzert Duo Consensus

Karten 5 Euro 24


20.00 Uhr · Kleiner Saal Ein Abend mit NEUE STIMMEN Edda Moser Künstlerische Leitung und Moderation Cristina-Antoaneta Pasaroiu Sopran Faith Sherman Mezzosopran Julian Prégardien Tenor Julian Orlishausen Bariton Manuel Lange Klavier

Der Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN wird jährlich von der Bertelsmann Stiftung veran­staltet, um junge Nachwuchstalente aus dem Opernfach zu fördern. Karten 20 und 25 Euro Mit freundlicher Unterstützung der Bertelsmann Stiftung Präsentiert von

Impressum Herausgeber Konzerthaus Berlin Fotocredits Maria Aschenbrenner (3, 26), Marco Borggreve (21), Mathias Bothor (18, 20, 31), Felix Broede (1, 3, 5, 6, 11), Kristof Fischer (7), Josef Fischnaller (31), Gela Megrelidze (31), Julien Mignot (3, 13), Christian Nielinger (9, 12), Wladimir Polak (3, 14), Jaques Sarrat (15), Dietmar Scholz (3, 10) Redaktionsschluss 10. August 2012 Gestaltung MetaDesign AG 25


Vier Wege zu Ihren Tickets Telefonisch Unsere Ticket-Hotline +49 · 30 · 20 30 9 2101 erreichen Sie: Montag–Sonnabend von 9.00–20.00 Uhr Sonn- und Feiertage von 12.00–20.00 Uhr Persönlich Besucherservice auf der Nordseite des Konzerthauses gegenüber dem Französischen Dom Montag–Sonnabend von 12.00–19.00 Uhr Sonn- und Feiertage von 12.00–16.00 Uhr Schriftlich Konzerthaus Berlin · Besucherservice · 10106 Berlin Fax: +49 · 30 · 20 30 9 2233 · ticket@konzerthaus.de Online Mit „print@home“ drucken Sie Ihr Ticket direkt am eigenen Drucker aus: konzerthaus.de. ErmäSSigungen Gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises erhalten Berechtigte an der Abendkasse ermäßigte Eintrittskarten nach Maßgabe vorhandener Plätze für Eigenveranstaltungen des Konzerthauses Berlin. Anfahrt Adresse Konzerthaus Berlin · Gendarmenmarkt · 10117 Berlin Mit öffentlichen Verkehrsmitteln S-Bahn Friedrichstraße/Brandenburger Tor, U2 Hausvogteiplatz/ Stadtmitte, U6 Stadtmitte, U55 Brandenburger Tor, Bus (M48, 100, 147, 200, TXL) Parken zum Konzerthaustarif Als Besucher des Konzerthauses bietet Ihnen die Contipark Park­ garagengesellschaft mbH einen Sondertarif: Parken Sie vier Stunden für 5 Euro in den Tiefgaragen Taubenstraße/Jägerstraße (jede weitere Stunde zum Normaltarif). Lassen Sie sich dazu Ihre Parkkarte an unserem Servicetisch freischalten. 26


Kommt neu


Klassik / CD DVD Stöbern. Entdecken. Mitnehmen. •

WO KOmpOnisten

bester stimmung sind Friedrichstraße

www.kulturkaufhaus.de

Mo-Fr 10-24 Uhr Sa 10-23:30 Uhr

29


vormerken und vorfreuen auf November 2012 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR

Gemeinsam mit dem renommierten Orchester kommt der 17-jährige Jan Lisiecki als Pianist zu uns. Eins der spannendsten jungen Talente der Klassikszene, das man auf keinen Fall verpassen darf! Freitag 02.11.2012 · 20.00 Uhr

Kammerorchester International

Die Sopranistin Joyce DiDonato präsentiert zusammen mit dem Orchester Il Complesso Barocco königliche Arien aus Opern von Händel, Monteverdi, Haydn und anderen. Mittwoch 07.11.2012 · 20.00 Uhr

Beethoven-Marathon

12 Stunden Beethoven nonstop! Unser Chef­ dirigent Iván Fischer gibt Ihnen gemeinsam mit vielen namhaften Künstlern und dem Konzerthausorchester die Gelegenheit, in die Musik des großen Komponisten einzutauchen. Sonnabend 10.11.2012 · 11.00 bis 23.00 Uhr

Pianissimo

Der außergewöhnliche Pianist Valery Afanassiev eröffnet in dieser Saison die Konzertreihe „Pianissimo“ mit Klavierwerken von Franz Schubert. Montag 19.11.2012 · 20.00 Uhr

Konzerthausorchester Berlin

Die Pianistin Anna Vinnitskaya präsentiert zusammen mit dem Konzerthausorchester unter seinem ehemaligen Chefdirigenten Eliahu Inbal das Klavierkonzert Nr. 2 von Sergej Prokofjew. Freitag 23.11.2012 · 20.00 Uhr Sonnabend 24.11.2012 · 20.00 Uhr

31


KAISERLICH

Foto: www.nielinger.de

gute Noten.

Kaiser’s steht mit Stolz auf Platz 1 der Berliner Lebensmittel-Märkte und bringt seine Stärke in Hinsicht auf höchste Qualität auch ins Kunst- und Kulturangebot der deutschen Hauptstadt ein. Deshalb unterstützt Kaiser’s das hochwertige Musik-Programm im Konzerthaus Berlin exklusiv als Hauptförderer.

HAUPTFÖRDERER DES KONZERTHAUSES BERLIN 32

Monatsbroschuere Oktober 2012  

Der komplette Spielplan und alle Höhepunkte mit dem Konzerthausorchester und unseren Gästen im Oktober 2012.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you