Page 1

14. bis 16. Februar 2013

G E RT M Ü LLE R 75. A U K T I O N

9157

9105

9541

75. Auktion · Gert Müller · SBZ Handstempel

9530

9236

SBZ Handstempel

9204


Versteigerungsbedingungen

Besichtigung und AUKTION Carl-Zeiss-Strasse 2 76275 Ettlingen

1. Die Versteigerung erfolgt in eigenem Namen und für eigene Rechnung. 2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung – unter Wahrung der Interessen der Einlieferer – Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zu trennen. 3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Für die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen wird vom Versteigerer keinerlei Garantie im Rechtssinne übernommen. Bei Sammellosen beziehen sich die dazu gemachten Angaben nicht auf eine vertraglich vereinbarte Beschaffenheit im kaufrechtlichen Sinne, so dass Reklamationen ausgeschlossen sind. Bei Einzellosen kann der Käufer, wenn er Unternehmer ist, den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Der Versteigerer wird aber bei begründeten Beanstandungen, die ihm spätestens 3 Wochen nach Auktionsschluss angezeigt werden, innerhalb einer Frist von 12 Monaten seine Mängelansprüche gegen den Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme erstattet er dem Käufer den Kaufpreis, einschl. Aufgeld sowie Prüf- und Portoauslagen bis zu maximal 50,– € pro Prüfsendung; ein weitergehender Anspruch, auch auf Erstattung von Prüf- und Portoauslagen oder Zinsen, ist ausgeschlossen. 4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann den Zuschlag in begründeten Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Die Steigerungsstufen betragen zwischen 5 % und 10 % vom Ausrufwert bzw. nach dem gerade vorliegenden Gebot je nach Sachlage. 5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber übertragen. 6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und Gefahr. 7. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 19 % des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei schriftlichen Bietern wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Auf den Zuschlagpreis sowie die Nebenkosten wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7% erhoben. Für Auslandskäufe, die wir direkt in das Nicht-EU-Ausland senden, entfällt die MwSt. Ausnahmen gem. der EU-Gesetze. Bei Händlern aus dem Bereich der EU muss eine MwSt. befreiende Umsatz-Steuer-Ident.-Nr. mit der Abgabe eines Gebotes mitgeteilt werden. Bei Versand in die EU fällt die gesetzliche MwSt. an. Eine nachträgliche Fakturierungs-Änderung ist nicht möglich! 8. Für die angebotenen Münzen und Medaillen gilt grundsätzlich der ermässigte Mehrwertsteuersatz von z. Zt. 7 %. Bei Münzen und Medaillen aus Edelmetall beträgt die MwSt. jedoch 19 % wenn der Zuschlagpreis incl. Aufgeld weniger als das 2,5fache des Edelmetallwertes beträgt. Anlagegold ist MwSt.-frei. Bei Unsicherheit bitte anfragen! Beim Goldpreis ist der Durchschnittswert zugrunde zu legen, der sich im Monat vor der Versteigerung aus den an der Frankfurter Börse festgestellten Fixing-Preisen für den Kilo-Feingold-Barren ergeben hat. Sammlungen und Posten von Münzen und Medaillen unterliegen 19% MwSt, sofern diese nicht ausschließlich aus Münzen mit niedrigeren Mehrwertsteuersätzen bestehen. 9. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. 10. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2% pro Monat als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen eventuellen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat. 11. Schriftliche Kaufgebote werden streng interessewahrend ausgeführt. Best- oder Höchstgebote werden bis zum 5fachen Ausruf mitgesteigert. „Gebots“-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen. Kunden, die während der Auktion telefonisch mitbieten möchten, müssen mindestens den Schätzpreis bieten und schriftlich vor der Auktion einen Auftrag zusenden. Im Falle einer Nichterreichbarkeit führt der Versteigerer den Auftrag zum Schätzpreis aus. Bei Telefon-Geboten übernimmt der Versteigerer keine Gewähr für das Zustandekommen der Verbindung. 12. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog, und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des 3. Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG und Einlieferer bieten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an bzw. ab. 13. Die in der Katalogbeschreibung erwähnten Atteste bzw. Prüfzeichen gelten als maßgebend bezüglich Echtheits- und Qualitätsbeschreibung. 14. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Ettlingen. Es gilt deutsches Recht. Das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht angewandt. 15. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Nachverkäufe im Fernabsatz finden keine Anwendung.


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 1

Verehrte Philatelisten, liebe Freunde unseres Hauses, wiederum können wir Ihnen ein umfangreiches und besonders gehaltvolles Angebot von über 700 frischen Einzellosen SBZ Handstempel präsentieren. Dabei dominiert diesmal insbesondere der Bezirk 14 mit zahlreichen Raritäten und Briefen. Dieses Angebot stammt überwiegend aus der Auflösung von drei Spezialsammlungen, inklusive dem zweiten Teil der großartigen Kollektion von Herrn Dr. Drescher. Auch seltenste Ganzsachen aus der Kollektion von Herrn Hampe sind im Angebot. Sollten auch Sie sich von Ihrer Sammlung SBZ Handstempel trennen wollen, so erstellen wir bei der entsprechenden Größenordnung gerne einen Sonderkatalog. Wir hoffen, dass Ihnen unser Angebot zusagt und freuen uns auf Ihre Gebote. Sollten Sie einen Besuch in Ettlingen planen, so sind wir Ihnen gerne bei der Reservierung eines Hotelzimmers behilflich.

Mit freundlichen Grüßen Holger Thull


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 2

Herzlich Willkommen in Ettlingen! Wir würden uns freuen, Sie persönlich begrüssen zu dürfen. Sollten Sie mit dem Zug oder Flugzeug anreisen, so werden wir Sie kostenlos am Bahnhof oder Flughafen Karlsruhe abholen. Ein Anruf genügt. Ettlingen ist die Nachbarstadt von Karlsruhe, Entfernung ca. 7 km. Während der Auktionstage sind Sie unser Gast und werden selbstverständlich mit Getränken und einem warmen Mittagessen versorgt. Bei Reservierungen von Hotelzimmern sind wir Ihnen gerne behilflich.


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 3

Besichtigungszeiten der 75. Auktion Montag – Freitag

4.–8. Februar 2013

9 – 17 Uhr

9. Februar 2013

10 – 17 Uhr

11.–15. Februar 2013

9 – 17 Uhr

16. Februar 2013

9 – 13 Uhr

Samstag Montag – Freitag Samstag

Andere Besichtigungszeiten auf Anfrage. Wir raten zu einer möglichst frühzeitigen Besichtigung, da es an den Auktionstagen eventuell zu Wartezeiten kommen kann.

Auktions-Zeitplan Donnerstag, 14. Februar 2013 10.00 Uhr SBZ Handstempel

Lose 9000– 9709

Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 – 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 – Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de – Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 4

Anfahrtsplan & Hotels … mit dem Pkw – – – – – – – –

Autobahn A5 / Ausfahrt Karlsruhe Süd Richtung Karlsruhe/Landau 1. Abfahrt rechts ab, Richtung Industriegebiet Ettlingen-West 3. Ausfahrt Industriegebiet Ettlingen-West auf der Rudolf-Planck-Straße weiter bis zum Kreisverkehr 2. Ausfahrt in die Hertzstraße an der Shell-Tankstelle 1. Straße links in die Nobelstraße 1. rechts in die Carl-Zeiss-Straße

… mit der Bahn bis Hauptbahnhof Karlsruhe S-Bahn S1 Richtung Ettlingen Ankunft Stadtbahnhof Ettlingen Mit dem Taxi ca. 10 Min. bis zur Carl-Zeiss-Straße 2

… mit dem Flugzeug Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden Flughafen Frankfurt

Flughafen Stuttgart Flughafen Strasbourg

Einige Hotels in Ettlingen und Karlsruhe. Gerne reservieren wir für Sie… ETTLINGEN www.erbprinz.de ***** www.stadthotel-engel.de www.RadissonBlu.de/Karlsruhe **** www.hotel-watthalden.de ***

ab 110,– €

KARLSRUHE www.schlosshotel-karlsruhe.de **** www.queens-hotel-karlsruhe.bestwestern.de ****


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 5

Otto-H

e

ahn-S traße

Einsteinstraße

L607

ntw

ies

en st

raß

L566

e

Ettlingen

Goethestraße

Hertzstraße

A5

Durla

L561 Ze h

Die sels traß

e

cher

Bahnhofstraße

aße Zepp elinst

rstraß

Straße

Engle

inst raß e

Straß e

Karlsruher

Rhe

e

aß str er of

Ba

ch str aß

ink

e

Siemensstraße

hle

ße

tra rS

R

e att ast

Carl-ZeissStraße

e

raß -St nk Pla lfdo Ru

Nobelstraße

Sc

Wilhelmstraße

Gewerbegebiet Ettlingen-West

e

raß dst

Lan

Hertzstraße

A5 Siemensstraße

Siemensstraße

ntha Otto

-Lilie

e L607

e

Hertz

straße

str

rtz

He

k-St

Plan

olfRud e

raß

140 km

Frankfurt

Karlsruhe

77 k m 27 k

80 k

m

m

Ettlingen

Baden-Baden Straßburg

Stuttgart A8

rie -S

traß

e

che-S

aße l-Str

ß tra

Nobelstraße

A5

e -Cu

Ferd inan d-Po rs

k-S

lan

Mari

Carl-Zeiss-Straße

traß e

Borsigstraße

lf-P

do

Ru

Nobelstraße

Junkersstraße


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 6

Geniessen Sie Ihren Aufenthalt in Ettlingen im 5-Sterne-Hotel „Erbprinz“ Preise incl. Frühstück: Einzelzimmer 110,– € Doppelzimmer 160,– € Gerne reservieren wir für Sie.


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 7

Gebotsauftrag für die 75. Gert Müller Auktion Name

______________________________________________________________________________

Strasse ______________________________________________________________________________ PLZ / Ort ______________________________________________________________________________ e-mail  privat

Telefon ______________________  Händler

 Ust.Id.Nr.

Ich ermächtige die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG, Ettlingen für mich und auf meine Rechnung die aufgeführten Lose zu den mir bekannten und anerkannten „Allgemeinen Versteigerungsbedingungen“, die im Auktionskatalog ausgedruckt sind, bis zu den nachstehenden Geboten zu kaufen. Die Zusendung der Käufe erfolgt grundsätzlich gegen Vorauskasse, sofern Sie nicht bei uns als Rechnungskunde registriert sind. I authorize the firm Gert Müller GmbH & Co. KG, Ettlingen to purchase the lots listed on my behalf and for my account in accordance with the General Auction Terms listed in the auction catalog, which I recognize and agree to, up to the following offers. Delivery of purchased items strictly requires payment in advance unless otherwise agreed. Ich begrenze die Summe meiner Zuschläge (ohne Provision und Spesen) auf The amount of my purchases (excluding commission) should be limited to

(10% Toleranz sind gestattet) (10% difference is permitted)

Die Gebote können notfalls erhöht werden um / The bids can be increased if necessary  10% Los-Nr.

Gebot

 20% Los-Nr.

 30% Gebot

Los-Nr.

Gebot

Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG die von mir angegebenen Daten für die zukünftige Zusendung weiterer Auktionskataloge und für eigene Werbezwecke verwendet und mir Werbung per Email zusenden darf.

Datum / Date:

Unterschrift / signature: Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 · 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 · Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de · Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 8

Los-Nr.

Gebot

Los-Nr.

Gebot

Los-Nr.

Gebot


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 9

Auktionsagenten – auction agents Ute Feldmann Kreidelstr. 4 65193 Wiesbaden Tel. 0611 - 567 289 Fax: 0611 - 560 347 feldmannauctionagents@gmx.de

Theo Bakker Scholtensweg 37 NL-8124 AG Wesepe Tel. 0031 - 5706 - 3 32 58 Fax: 0031 - 5706 - 3 62 93 th.c.bakker@orange.nl

Lorenz Kirchheim Op der Höh 21 22395 Hamburg Tel. 040 - 645 325 45 Fax: 040 - 645 322 41 lorenz.kirchheim@t-online.de

Charles E. Cwiakala 1527 South Fairview Ave. Park Ridge, IL 60068-5211 - USA Tel. 001 847 823 8747 Fax: 001 847 823 8747 cecwiakala@aol.com

Jochen Heddergott Bauerstr. 9 80796 München Tel. 089 - 278 181 83 Fax: 089 - 272 168 5 jh@philagent.com

Frank Mandel Mandel Auction Network P.O. Box 157 New York NY 10014-0157 - USA Tel. 001-212 675 081 9 Fax: 001-212 366 646 2

Horst Eisenberger Kastanienallee 21 16567 Mühlenbeck Tel. 03 30 56 - 81802 Fax: 03 30 56 - 20041 horst.eisenberger@t-online.de

Firma Tony Lancaster 20 Milner Road Kingston-Upon-Thames GB-Surrey KT1 2 AU Grossbritannien Tel. 0044 - 20 - 854 712 20 Fax: 0044 - 20 - 854 737 39 jean.lancaster@lineone.net

Thomas Häußer Charlottenstr. 12 40210 Düsseldorf Tel. 0211 - 369 460 8 Fax: 0211 - 179 550 5 info@phila-agent.de Peter Müller Müllenborner Str. 62 54568 Gerolstein Tel. 06591 - 9 54 40 peter@mueller-muellenborn.de

Giacomo F. Bottacchi Via Bronzetti 21 I-20129 Milan ITALIEN Tel. 0039 - 027 180 23 Tel. 0039 - 339 730 931 2 Fax: 0039 - 027 384 439 gbstamps@iol.it


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 10

Informationen: Eine Abholung Ihrer Käufe ist während der Auktion möglich. Ab Montag, den 18.2.2013 können Sie Rücklose besichtigen und kaufen, sowie Ihre Käufe abholen. Eine Rücklosliste erhalten alle deutschen Katalogempfänger. Alle ausländischen Interessenten schauen bitte ab Montag, 18.2.2013 unter www.gert-mueller-auktion.de nach. (all german clients will receive a list of unsold lots. All clients from foreign countries please check on www.gert-mueller-auktion.de from monday, february 18th 2013). Alle Ausrufpreise sind in Euro! / All estimates are in Euro! Versteigerer: Holger Thull

Zahlungsmöglichkeiten: Bar bei Übernahme / (cash) Überweisung an folgende Geldinstitute:

Bank transfer to the following banks:

Volksbank Karlsruhe Konto Nr. 10162645 BLZ 661 900 00 IBAN: DE57 6619 0000 0010 1626 45 BIC: GENODE61KA1

Postbank Stuttgart Konto Nr. 310615709 BLZ 600 100 70 IBAN: DE68 6001 0070 0310 6157 09 BIC: PBNKDEFF


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 11

Fachausdrücke

Technical vocabulary

Vocabulaire technique

Vocabulario tecnico

Abart Abstempelung angeschnitten Aufdruck belanglos berührt beschädigt Block Bogenecke Bogenrand breit Brief Briefstück (auf) Bruch (Spur) Bug dezentriert Doppeldruck Dreierstreifen dünn Durchschnittsstück durchstochen entwertet Erhaltung Falz Federzug fehlerhaft Fehldruck Fleck gebraucht geprüft geschnitten gezähnt Gummi (ohne) halbiert Kabinettstück knapp kopfstehend Kreidepapier Luxusstück Lupenrand Mangel Nadelstich Neudruck (ND) Ohne Gummi (o. G.) Originalgummi Paar Plattenfehler Portomarke postfrisch Rand repariert Riß Rißchen Sammlung Satz selten Stempel Stockfleck Streifen Stück Tintenentwertung überrandig ungebraucht ungezähnt unterlegt Viererblock Viererstreifen vollrandig Wasserzeichen Zähnung Zahnfehler zentriert

variety cancellation touched overprint insignificant touched damaged block sheet corner sheet margin wide letter, cover on piece crease, creased slight crease off centre double impression strip of three thin average copy rouletted cancelled condition hinge pen-stroke defective error printing tache used expertised imperforated perforated gum bisected superb copy short, cut close inverted chalky paper very fine copy very small margin defect pin hole reprint without gum, no gum original gum pair plate error postage due stamp mint margin repaired tear very little tear collection Set rare cancellation stain strip piece pen cancellation very large margins unused imperforate repaired block of four strip of four full margins watermark perforation perforation damaged centered

variété oblitération touché, coupé surcharge insignificant touché abimé bloc coin de feuille bord de feuille large lettre fragment (sur) pli, trace de pli légèrement plié mal centré double impression bande de trois mince, aminci pièce moyenne percé oblitéré condition) charnière trait de plume defectueux erreur spot, stain obliéré, usé expertisé non dentelé dentelé gomme coupé en deux pièce hors ligne court renversé papier couché pièce de luxe marge très étroite défaut trou d’épingle réimpression sans gomme gomme orginale paire erreur de gravure timbre-taxe neuf avec gomme marge, bord de feuillw réparé fente fente minime collection Série rare oblitération tache jaunie (par l’àge) bande pièce, exemplaire oblitération à l’encre marges de luxe neuf non dentelé réparé bloc de quatre bande de quatre marges de tous côtés filigrane dentelure dentelure défectueuse centré

varietà annullo,obliterazione intaccato soprastampa insignificante toccato danneggiato blocco, foglietto angolo di foglio bordo di foglio largo lettera su frammento piega leggera piega mal centrato doppia stampa striscia di 3 pezzi assottigliato esemplare mediocre perforato ad archi usato, obliterato stato di conservazione linguella obliterato di penna difettoso bello macchia usato, obliterato firmato non dentellato dentellato gomma frazionato pezzo superbo corto capovolto, invertito carta gessata pezzo di lusso margine scarso difetto foro di spillo ristampa senza gomma gomma originale coppia errore di tavola segnatasse perfetto senza linguella margine riparato taglio piccolo taglio collezione, raccolta serie raro timbo macchia di ossido striscia pezzo, essemplare annullo a penna margine di lusso nuovo, non usato non dentellato riparato quartina striscia di 4 pieni margini filigrana dentellatura dentellatura difettosa centrato


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 12

Terms and Conditions for Auctions 1. The auction takes place on its own behalf and for its own account. 2. The auctioneer reserves the right to, while maintaining the interests of the consignee, combine, separate or offer out of sequence the numbers of the catalog during the auction. 3. The items being sold at auction may be viewed and examined prior to the auction. The auctioneer assumes no warranty in the legal sense for the catalog descriptions that were undertaken to the best of its knowledge and in good faith. For collective lots, the data provided for this purpose do not relate to a contractually agreed condition within the meaning of purchasing law, such that complaints are barred. For single lots, if the purchaser is a trader, the purchaser may not assert claims against the auctioneer based on material defects, if the auctioneer has fulfilled its duties of care. However, for justified objections which the auctioneer is notified of at the latest 3 weeks after the conclusion of the auction, the auctioneer shall assert its claims for defects against the consignee within a period of 12 months. In the event of a successful claim, the auctioneer shall refund to the purchaser the purchase price, including any surcharge along with certification and postage expenses (up to a maximum of € 50 per certification shipment); any further claim (including for the reimbursement of certification and postage expenses or interest) is excluded. 4. The award takes place after calling out three times to the highest bidder. In justified cases, the auctioneer may refuse the award or issue the award under reservation. It may withdraw the award and once again offer the item for auction if a timely delivered bid had been overlooked or if the highest bidder does not want its bid to be valid or if there are any other doubts regarding the award. Bidding will take place in increments between 5% an 10% of the suggested opening bid or the current bid, depending on the circumstances. In the case of lots offered for bidding, all bids made will be accepted. 5. All risks or damages shall pass to the acquirer upon the issuance of the award. Ownership in the item purchased by auction is transferred to the acquirer only upon receipt of full payment by the auctioneer. 6. The award obligates the party to acceptance. The items are to be received immediately after the auction. If the acquirer desires shipment, this shall occur at the expense and risk of the acquirer. 7. The auctioneer shall receive from the purchaser a commission of 19% of the award price, along with € 2 per lot. The charges for postage and the flat rate for insurance shall be calculated separately for written bidders. Statutory value-added tax of 7% will be added to the award price as well as to the ancillary costs. VAT does not apply to foreign purchases that we send directly to non-EU countries. Exceptions shall be dealt with in accordance with EEC laws. For dealers from the EU area, a turnover tax ID no. that provides exemption from VAT must be communicated with the delivery of a bid. A retroactive change to the billing is not permitted. 8. The price for the coins and medals offered is subject to the prevailing reduced VAT rate of 7%. For gold and silver coins, however, the VAT rate is 19%. If the total price (Hammer price plus commission) amounts to less than 2.5 times the metal’s instrinsic value. For gold, this value has to be average obtained from the fixing prices determined for a kilogram bar of fine gold at the Frankfurt stock exchange one month before the auction. Collections are subject to 19% VAT, provided they not consist exclusively of coins with lower VAT rates. 9. The invoice amount is due and payable upon the award, in cash or by bank-confirmed check. Payments of foreign acquirers who provided their bids in writing or by telephone are due within 10 days from invoice date. 10. Upon a delay of payment, interest in the amount of 2% per month is charged as damage caused by default. In all other respects, the auctioneer may alternatively demand performance or, after setting a deadline, compensation for damages due to non-performance; the compensation for damages may also be charged in such a way that the item is once again auctioned off in a new auction and the defaulting purchaser must then pay for any reduced proceeds that might arise compared to the earlier auction and the special costs of the repeated auction (including the fees of the auctioneer). 11. Written purchase bids are processed strictly on a discretionary basis. Best or highest bids are bid up to the 5th call. Lots which are offered against “Gebot” are sold at the highest bid. Customers who wish to bid by telephone during an auction must offer at least the estimate price and send in an order in writing prior to the auction. In the event of an inability to reach the customer, the auctioneer shall process the order at the estimate price. For telephone bids, the auctioneer does not assume any guarantee for the establishment of the connection. 12. As long as catalog owners, auction participants and bidders do not make representations to the contrary, they warrant that they are acquiring the catalog and the items displayed therein from the period of the Third Reich only for purposes of civic clarification, defense against unconstitutional efforts, art or science, research or teaching, reporting on incidents of the events of the day or history or similar purposes (§§ 86a, 86 of the German Criminal Code). Gert Müller GmbH & Co. KG and the consignees offer and/or deliver such items only under these conditions. 13. The attestation and/or certification marks set forth in the catalog description are deemed to be decisive in regards to the description of authenticity and quality. 14. The place of performance and the area of jurisdiction for commercial dealings are Ettlingen. German law is applicable. The U.N. Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) is not applied. The company, Müller, uses the Terms and Conditions for Auctions recommended by the Federal Association of German Stamp Auctioneers. 15. If one of the preceding terms and conditions should be ineffective in whole or in part, this does not affect the validity of the remaining terms and conditions. The preceding provisions shall apply mutatis mutandis, even for post-auction sales. The provisions in distance selling regulations regarding post-auction sales are not applicable. (This translation of the “Allgemeine Versteigerungsbedingungen” is provided for information only; the German text is to be taken as authoritative).


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 13

Anforderung einer Ansichtssendung Name

______________________________________________________________________________

Strasse ______________________________________________________________________________ PLZ / Ort ______________________________________________________________________________ e-mail

Telefon ______________________

Referenzen ____________________________________________________________________________

Hiermit bestelle ich folgende Einzellose zur Ansicht: Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Die Zusendung einer Ansichtssendung ist nur unter Angabe von prüfbaren Referenzen bzw. bei Stammkunden bis zu einem Gesamtausruf von 10.000,– € möglich. Die Rücksendung muss innerhalb 24 Stunden nach Erhalt und in gleicher Versandart wie die Hinsendung vorgenommen werden. Für den Portoersatz werden 5,– € in postgültigen Briefmarken berechnet, welche der Rücksendung beizulegen sind.

Datum / Date:

Unterschrift / signature: Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 · 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 · Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de · Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 14

Wichtiger Hinweis! Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass Sie den Katalog und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des Dritten Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Diese Regelung ist für alle Bieter verbindlich. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so kann kein Zuschlag erfolgen.

Auktionen seit 1951


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 15

Haben Sie eine grosse Spezialsammlung? Bei einem Verkauf sind wir Ihnen gerne mit unserem Know-how und internationalen Verbindungen behilflich. Egal ob Sie einen Direktverkauf oder die Auktion bevorzugen, wir sind Ihr zuverlässiger Partner, diskret und finanziell leistungsfähig. Insbesondere Kollektionen im Nettowert von 50.000,– bis 1.000.000,– Euro, gerne auch darüber, sind von Interesse. Alle Länder und Themen sind willkommen.

Telefon (0 72 43) 5 61 74 44

Auktionen seit 1951


Mueller_75_Handstempel_Vorspann_Mueller_Vorspann 05.12.12 14:39 Seite 16

Wir kümmern uns um Ihre Werte! Nicht nur beim Kauf, sondern insbesondere auch beim Verkauf von Briefmarken ist die Wahl des richtigen Partners wichtig und kann oft einen erheblichen Mehrerlös für Sie bedeuten. Wir verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im internationalen Briefmarkengeschäft. Ihre Sammlungen werden sinnvoll aufgeteilt und einem weltweiten Kundenkreis offeriert. Genau wie Ihnen ist auch uns an einem bestmöglichen Verkauf Ihres Lebenswerkes gelegen. Dafür setzen wir uns ein mit all unserer Erfahrung, professioneller Präsentation und letztendlich der Liebe zur Philatelie. Außergewöhnliche Sammlungen und Nachlässe werden in der Fachpresse spezifisch beworben, auch in Übersee. Unsere Kundenkartei ist sehr international ausgerichtet und kapitalkräftig. Vermittler erhalten eine Provision. Vorschusszahlungen auf den zu erwartenden Erlös können schon bei Übergabe gezahlt werden. Lassen Sie uns gemeinsam alle Möglichkeiten erörtern. Die 76. Müller-Auktion im Mai 2013 ist eine hervorragende Möglichkeit höchste Marktpreise für Ihre Briefmarken zu erzielen.

Auktionen seit 1951


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 3 - BERLIN 18 9000F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 3 Berlin 18, senkrechtes Paar, farbfrisch auf Brief rs. Klappe fehlt, von “Berlin 6.7.48” nach Limburg/Lahn. (Handbuch Nr. 9a). Gepr. Dr. Böheim BPP.

170I [ 300.-

BEZIRK 3 - BERLIN-GRÜNAU 1 9001F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 3 Berlin-Grünau 1c, farbfrisch als portogerechte Einzelfrankatur auf Drucksachenbrief von “BERLIN 1.7.48” nach Zeitz. (Handbuch Nr. 35c). Gepr. Busse BPP.

167I [ 50.-

BEZIRK 14 - ALTENBERG (ERZGEB) 9002F

9003F

9004F

9005F

9006F

9007F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14, Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., mit verschied. Aufdrucken, tadellos gest., alle Werte geprüft BPP. Mi. 340,- €. 166/181II # 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14, Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., mit verschied. Aufdrucken, tadellos gest., alle Werte geprüft BPP. Mi. 340,- €. 166/181II # 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14, Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., mit verschied. Aufdrucken, tadellos auf Briefstücken, alle Werte geprüft BPP. Mi. 340,- € 166/181II ] 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14, Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., mit verschied. Aufdrucken, tadellos auf Briefstücken, alle Werte geprüft BPP. Mi. 340,- € 166/181II ] 100.2 Pfg. Arbeiter senkrechtes Paar und 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Altenberg sowie 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Geising, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von "GEISING 3.7.48" nach Altenberg mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 1,20), gepr. Müller BPP. 166II,176II,178II [ 200.24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Altenberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechtem Orts-Brief von "ALTENBERG 5.7.48" nach Bärenstein. (Handbuch Nr. 1), gepr. Petzold BPP. 174II [ 100.-

BEZIRK 14 - ARNSDORF

9008F

9009F

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Arnsdorf, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., eine sehr seltene Marke, (Handbuch Nr. 2), geprüft Dr. Böheim BPP. 20 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Arnsdorf a, farbfrisch, tadellos postfrisch. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 2), gepr. Petzold BPP.

IeII # 450.IcII **

200.-

BEZIRK 14 - BAUTZEN 1 9010F

9011F

6 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bautzen 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück aus der rechten unteren Bogenecke. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 3a), gepr. Dr. Böheim BPP. 8 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bautzen 1, farbfrisch, tadellos ungebr. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 3a), gepr. Dr. Böheim BPP.

1

167II ] 200.-

168II *

100.-


Bildtafel 1

9000 | 300 E

9006 | 200 E

9014 | 100 E

9017 | 300 E

9001 | 50 E

9007 | 100 E

9015 | 120 E

9020 | 100 E


Bildtafel 2

9003

9002

9010

9004

9009

9011

9005

9025 9012

9013

9027

9016 9023

9031

9036

9058 9038

9062

9021

9026

9032

9040


Los-Nr.

9012F

9013F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bautzen 1, farbfrisch, tadellos ungebr. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 3a), gepr. Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 BautzenPSt Ia, farbfrisch, postfrisch. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 3f), gepr. Müller BPP.

170II *

100.-

A179I **

200.-

BEZIRK 14 - BAUTZEN 2 9014F

6 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel Bautzen 2, sowie zweimal 12 Pfg. und 20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel Bautzen 1d in schwarz bzw. violett, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfs­mässig verwendet auf portogerechtem Auslands-Brief von “BAUTZEN 5.7.48” nach Paris. (Handbuch Nr. 3c,3d), gepr. Petzold BPP. 167II,170II,173II [ 100.-

BEZIRK 14 - BAUTZEN 3 9015F

2-12 Pfg. und 16-24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel Bautzen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief von “BAUTZEN 28.6.48” nach Luzern/ Schweiz mit Ankunftsstempel. Eine herrliche Frankatur! (Handbuch Nr. 166/170II,172/174II [ 120.3b,3c,3d,3e,69a), gepr. Müller BPP.

BEZIRK 14 - BAUTZEN PSt I 9016F

9017F

60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bautzen PSt Ia, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel in dieser Farbe, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 3f violett), gepr. A179II # 150.Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bautzen PSt Ia, und 24 Pfg. mit blauschwarzem Handstempel 14 Bautzen 2a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von „BAUTZEN 30.6.48“ nach Dresden mit Ankunftsstempel. Eine seltener Handstempel, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt! A179II,174II [ 300.(Handbuch Nr. 3f violett,3d), gepr. Müller BPP.

BEZIRK 14 - BERGGIESSHÜBEL 9018F

9019F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Berggießhübel b in Kombination mit 24 Pfg., 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna 3a, portogerecht auf sehr schönem, tadellosem Einschreibebrief von “LOHMEN 30.6.48.”, es sind nur wenige Einschreibebriefe mit dem seltenen Handstempel von Berggießhübel bekannt geworden. (Handbuch Nr. 4, 84e), Fotoattest Petzold BPP.

169II [ 1000.-

20 Pfg., Arbeiter mit Handstempel 14 Berggießhübel, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. "PIRNA 29.6.48.", ein ausserordentlich seltener Handstempel (Handbuch Nr. 4), Fotobefund Dr. Böheim BPP.

173II # 500.-

BEZIRK 14 - BERNSDORF 9020F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Bernsdorf a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “Bernsdorf 8.7.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 5), gepr. Müller BPP.

4

174II [ 100.-


VORGaBeSeiteN BildtafelB3Riefe 1

9018 | 1.000 E

9045 | 600 E


Bildtafel 4 1

9022 | 200 E

9024 | 200 E

9028 | 150 E

9029 | 150 E

9030 | 50 E

9034 | 300 E

9033 | 100 E

9035 | 200 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - BISCHOFSWERDA 9021F

9022F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Bischofswerda w, waagerechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 7c), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Bischofswerda w, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als portogerechte Einzelfrankatur auf Fensterbriefumschlag von "Bischofswerda 5.7.48". Ein seltener Handstempel, nur vier Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 7c), gepr. Müller BPP.

170II ] 150.-

174II [ 200.-

BEZIRK 14 - BRAND-ERBISDORF 9023F

25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Brand-Erbisdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 8), gepr. Dr. Böheim BPP.

IoII ] 80.-

BEZIRK 14 - COSSEBAUDE 9024F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Cossebaude, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechter Paketkarte von “COSSEBAUDE 2.7.48” nach Purschwitz. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 10), gepr. Müller BPP.

A179II [ 200.-

BEZIRK 14 - COSWIG 9025F

9026F

15 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Coswig, waagerechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 11a), gepr. Dr. Böheim BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Coswig, waagerechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 11a), gepr. Dr. Böheim BPP.

171II ] 50.-

175II ] 50.-

BEZIRK 14 - CUNEWALDE 9027F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Cunewalde, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 12), gepr. Müller BPP. Mi. 400,- €.

179II ] 150.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 1 9028F

9029F

9030F

9031F

9032F

15 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1b, senkrechter Viererstreifen mit 16 Pfg. Arbeiter, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief von “DRESDEN 29.6.48”. (Handbuch Nr. 1b), gepr. Petzold BPP. 171II,172II [ 150.24 und 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1k bzw. Dresden A26 c in violett sowie Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief von "DRESDEN 4.7.48" nach Stockholm. (Handbuch Nr. 1d, 15c violett), gepr. Müller BPP. 174II,178II [ 150.40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1k sowie 40 Pfg. Maschinenaufdruck und 40 Pfg. Arbeiter Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibe-So.-Umschlag zum "Philatelisten-Treffen" von "DRESDEN 9.7.48" nach Radeberg. Ein herrlicher Beleg! (Handbuch Nr. 1d), gepr. Müller BPP. 177II [ 50.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1k, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest., (Handbuch Nr. 1d), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 450,- €. 179II # 150.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1b, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, mit 50 Pfg. Arbeiter auf sehr schönem Briefstück mit SST „DRESDEN PHILATEL. TREFFEN 26.6.48“. (Handbuch Nr. 1b), gepr. Dr. Böheim BPP. 179II ] 250.-

7


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - DRESDEN 8 9033F

15 und 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 8 sowie 20 und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von “HOHENSTEIN-ERNSTTHAL 7.7.48” 171,173/75II [ 100.nach Dresden. (Handbuch Nr. 3a,1c,32a), gepr. Petzold BPP.

BEZIRK 14 - DRESDEN 11 9034F

9035F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 11a, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Brief von “DRESDEN 10.7.48” nach Leipzig. Ein seltener Handstempel nur drei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 4b), gepr. Müller BPP. 16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 11a, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Orts-Brief (leicht getönt) von "DRESDEN 1.7.48". Ein seltener Handstempel nur drei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 4b), gepr. Müller BPP.

168II [ 300.-

172II [ 200.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 12 9036F

9037F

9038F

9039F

9040F

9041F

2-84 Pfg. Arbeiter Schaltersatz mit einheitlichem Handstempel 14 Dresden 12, ohne die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 5c), gepr. Petzold BPP, Dr. Böheim BPP. 166/81II #/] 150.6-12 Pfg. und 16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 12 bzw. Dresden 25, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 2 Pfg. überfrankiertem Auslandsbrief von "DRESDEN 6.7.48" nach Concordia/Argentinien. (Handbuch Nr. 5b,14a), gepr. Müller BPP. 167/170II,172II [ 100.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 12, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 5c), gepr. Petzold BPP. Mi. 450,- €. 179II # 150.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 12, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief mit SST „RADEBEUL KARL-MAY-MUSEUM 8.7.48“ nach Dresden. (Handbuch Nr. 5b), gepr. Müller BPP. 181II [ 70.30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Dresden 12, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine schöne Einheit. (Handbuch Nr. 5a), gepr. Dr. Böheim BPP. IpII ] 150.30 Pfg. Ziffer und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 12, zusammen auf Paketkartenausschnitt, tadellos (Handbuch Nr. 5b), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 140,- € IpII,A179II ] 50.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 15 9042F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 15, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, vom rechten Rand, auf wunderschönem Briefstück mit SST “DRESDEN N 15 SOZIALISTISCHER KULTURTAG SACHSEN”. (Handbuch Nr. 6b), gepr. Dr. Böheim BPP.

8

179II ] 200.-


Bildtafel 1 5

9039 | 70 E 9037 | 100 E

9044 | 70 E

9048 | 150 E

9049 | 300 E

9050 | 100 E

9052 | 100 E

9053 | 100 E


Bildtafel 2 6

9065

9042 9041

9072 9055 9077

9078

9091

9080

9086 9092

9075

9087

9085

9090


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - DRESDEN 16

9043F

9044F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 16b in schwarz, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf herrlichem Briefstück mit SST “DRESDEN 26.6.48.”, ein sehr seltener Handstempel, (Handbuch Nr. 16b), ­Fotobefund Müller BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Dresden 16, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief mit Not-R-Zettel von „DRESDEN 2.7.48“ nach Leipzig mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 7a), gepr. Müller BPP.

A179II ] 500.-

IxII [ 70.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 18 9045F

9046F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 18a, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tarifgerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem, bedarfsmässig verwendetem Ortsbrief von “DRESDEN 12.7.48.”, Briefe mit diesem seltenen Handstempel werden kaum einmal angeboten, (Handbuch Nr. 8b), Fotoattest Müller BPP.

172II [ 600.-

50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 18, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, aus der rechten unteren Bogenecke auf Briefstück. Ein sehr seltener Handstempel in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 8a), gepr. Dr. Böheim BPP.

178II ] 600.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 19 9048F

16 Pfg. Arbeiter (zweimal) und 40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden A19C, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos mit rotem “Gebühr bezahlt”-Stempel auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief (­etwas rauh geöffnet) von “DRESDEN 30.6.48”. Eine seltene Kombination! (Handbuch Nr. 9a violett), gepr. Müller BPP. 172II,177II [ 150.-

11


Los-Nr.

9049F

9050F

Kat-Nr. Ausruf

25 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden A19C, waagerechtes Eckrandpaar oben links mit Druckerzeichen 2, farbfrisch und gut gezähnt, mit Zusatzfrankatur auf Sammlerbrief von "DRESDEN 1.7.48". Echt gebrauchte Druckerzeichen sind selten! (Handbuch Nr. 9a violett), gepr. Müller BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden A19C, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos mit rücks. Zehnfachfrankatur auf portogerechtem Auslandsbrief von "DRESDEN 1.7.48" nach Javornik/CSSR. (Handbuch Nr. 9a violett), gepr. Müller BPP.

175II DZ [ 300.-

177II [ 100.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 20

9051F

9052F

9053F

9054F

9055F

2 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Dresden 20, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. In dieser Farbe ein extrem seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 10a), geprüft Müller BPP. 166II # 700.2 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 20b, waagerechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem, kleinformatigem Drucksachenbrief von „DRESDEN“. (Handbuch Nr. 10a violett), gepr. Müller BPP. 166II [ 100.2 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 20b, waagerechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem, kleinformatigem Drucksachenbrief von "DRESDEN". (Handbuch Nr. 10a schwarz), gepr. Müller BPP. 166II [ 100.50 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 20c und Zusatzfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, auf portogerechtem AuslandsEinschreibebrief gef. von "DRESDEN 7.7.48" nach Degerhamn/Insel Öland/Schweden mit Ankunftsstempel. Eine seltene Destination! (Handbuch Nr. 10b schwarz,22,26), gepr. Müller BPP. 178,170,174II [ 200.84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 18a über zwei Marken gehend, farbfrisches Randpaar, gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 10c), gepr. Petzold BPP. 181II ] 200.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 22

9056F

16 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 22a, senkrechtes Paar herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf sehr schönem Paketkartenabschnitt, sauber gest. “DRESDEN 5.7.48.”. Von diesem Aufdruck in violett ist nur dieses Paar und eine weitere Marke vom gleichen Abschnitt bekannt geworden. Eine der ganz großen Raritäten der Handstempel und eines der absoluten Schaustücke für die fortgeschrittene Spezial-Sammlung! (Handbuch Nr. 11a violett), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

12

172II ] 5000.-


Bildtafel 1 7

9054 | 200 E

9059 | 70 E

9061 | 70 E

9067 | 200 E

9057 | 100 E

9060 | 70 E

9063 | 200 E

9069 | 100 E


Los-Nr.

9057F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 22b, Ganzsache bedarfsmässig verwendet, kleiner Einriss, sonst gut erhalten, sauber gest. „RADE­BEUL 4.7.48“ nach Neuenhaus Bentheim. Selten! (Handbuch Nr. 11b) , gepr. Dr. Böheim BPP.

P23II [ 100.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 24 9058F

9059F

9060F

9061F

2-84 Pfg. Arbeiter Schaltersatz mit einheitlichem Handstempel 14 Dresden 24, ohne die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 13a), gepr. Dr. Böheim BPP. 166/81II #/] 150.8 Pfg., 15 und 25 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 24, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, mit Zusatzfrankatur auf portogerechtem Einschreibebrief (etwas getönt) von "DRESDEN 8.7.48" nach Halle mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 13a schwarz), gepr. Müller BPP. II,171II,175II [ 70.84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 24, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "DRESDEN 9.7.48" nach Radebeul mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 13b violett), gepr. Müller BPP. 181II [ 70.84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 24 und 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 1k, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief von "DRESDEN 5.7.48" mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 13b violett,1d), gepr. Dr. Böheim BPP. 181II,168II [ 70.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 25 9062F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 25, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, zentrisch gest. (Handbuch Nr. 14a), gepr. Dr. Böheim BPP.

179II # 200.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 26 9063F

60 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 26a und 30 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendeter, portogerechter Paketkarte von “DRESDEN 3.7.48”. (Handbuch Nr. 15a schwarz), gepr. Müller BPP.

A179II [ 200.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 27

9064F

9065F

24 Pfg. und 40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 27b, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück mit SST. Eine herrliche Kombination dieses sehr seltenen Handstempels in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 16b violett), gepr. Müller BPP. 174II,177II ] 800.25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden A27, farbfrisch und gut gezähnt, vom linken Rand, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 16a), gepr. Müller BPP. 175II ] 100.-

14


Los-Nr.

9066F

9067F

Kat-Nr. Ausruf

50 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 27b, farbfrisch und gut gezähnt, vom linken Rand, tadellos auf Briefstück. Ein sehr seltener Handstempel in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 16b schwarz), gepr. Müller BPP. 178II ] 600.80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden A27 und zweimal 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendetem, portogerechten Einschreibebrief (Spuren) von „DRESDEN 2.7.48“ nach Wangen (mehrfach weitergeleitet). Ein seltener 180II,166II [ 200.Handstempel. (Handbuch Nr. 16a), gepr. Müller BPP.

BEZIRK 14 - DRESDEN 28

9068F

9069F

9070F

10 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 28 im senkrechten Paar, sowie 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 28 in schwarz im senkrechten Paar, gemeinsam auf Postgutkarten-Abschnitt von “DRESDEN 30.6.48.”, der violette Handstempel ist ausserordentlich selten, eine gering runde Ecke ist belanglos, in dieser Kombination besonders attraktiv und begehrenswert, (Handbuch Nr. 17c), geprüft 169,A179II ] 500.Müller BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 28 zwei Exemplare und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendetem, portogerechten Auslands-Zensur-Brief von „DRESDEN 28.6.48“ nach Wien. (Handbuch Nr. 17b), gepr. Dr. Böheim BPP. 173II,169II [ 100.50 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 28c, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem, portogerechten Auslands-Brief von "DRESDEN" nach St. Veit/Österreich. (Handbuch Nr. 17c schwarz), gepr. Müller BPP. 178II [ 100.-

15


Bildtafel 1 8

9070 | 100 E

9071 | 200 E

9076 | 150 E 9079 | 250 E

9081 | 250 E

9082 | 250 E

9084 | 80 E

9088 | 40 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - DRESDEN 31 9071F

9072F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 31, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem, portogerechten Orts-Brief von “DRESDEN 29.6.48”. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 20), gepr. Müller BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 31, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 20), gepr. Dr. Böheim BPP.

172II [ 200.-

180II ] 80.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 32

9073F

2 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 32 und zusätzlichem Korrekturaufdruck in violett, farbfrisch und sehr gut gezähnt vom linken Bogenrand, tadellos gest. Eine spektakuläre Seltenheit dieses Gebietes, (Handbuch Nr. 21a Korrekturaufdruck), Fotoattest Müller. 166II # 1000.-

9074F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 32, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., ein kaum einmal angebotener Handstempel, (Handbuch Nr. 21b), Fotoattest Dr. Böheim BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 32, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 21a violett), gepr. Dr. Böheim BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 32, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem, überfrankiertem Orts-Einschreibebrief von "DRESDEN 29.6.48". Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 21a violett), gepr. Müller BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 14 Dresden Weißer Hirsch, farbfrisch, tadellos gestempelt. (Handbuch Nr. 32b), gepr. Müller BPP.

9075F

9076F

9077F

174II # 800.-

180II ] 80.-

180II [ 150.IIaIIa # 150.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 36 9078F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 36, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und sehr gut gezähnt auf sehr schönem Briefstück, sauber gest. “DRESDEN 5.7.48.”, (Handbuch Nr. 22), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

179II ] 200.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 41 9079F

9080F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 41a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem portogerechten Orts-Brief von “DRESDEN 7.7.48”. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 24), gepr. Müller BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 41a, farbfrisch und gut gezähnt, vom Oberrand, tadellos auf Briefstück. (Handbuch Nr. 24), gepr. Dr. Böheim BPP.

17

172II [ 250.-

A179II ] 80.-


Los-Nr.

9081F

9082F

Kat-Nr. Ausruf

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 41a und zweimal 8 Pfg. mit Handstempel 14 Dresden 28, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendetem portogerechten Orts-Einschreibebrief von "DRESDEN 30.6.48". Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 24,17a violett), gepr. Müller BPP. A179II,168II [ 250.60 Pfg. und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden 41a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendetem überfrankierten Orts-Einschreibebrief von "DRESDEN 30.6.48". Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 24), gepr. Dr. Böheim BPP. A179II,174II [ 250.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 42

9083F

8 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 42 und zusätzlichem Korrekturaufdruck in violett, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. Eine Seltenheit der Bezirkshandstempel, (Handbuch Nr. 25 Korrekturaufdruck), Fotobefund Dr. Böheim BPP.

168II # 500.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 47 9084F

84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 47 und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf bedarfsmässig verwendetem portogerechten Einschreibebrief von “DRESDEN 1.7.48” nach Gottleuba. (Handbuch Nr. 27 violett), gepr. 181II,174II [ 80.Petzold BPP.

BEZIRK 14 - DRESDEN 50 9085F

9086F

24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Dresden 50, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 29 violett), gepr. Dr. Böheim BPP. 1 M. Taube mit schwarzem Handstempel 14 Dresden 50, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 29), gepr. Dr. Böheim BPP.

174II ] 200.-

IIaII # 100.-

BEZIRK 14 - DRESDEN 53 9087F

9088F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden A53d, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. Eine schöne Einheit! (Handbuch Nr. 31a), gepr. Dr. Böheim BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden A53d, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als bedarfsmässig verwendete portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "DRESDEN 10.7.48" nach Laucha mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 31a), gepr. Petzold BPP.

181II ] 100.-

181II [ 70.-

BEZIRK 14 - DRESDEN-W. HIRSCH 9089F

9090F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Dresden Weißer Hirsch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als bedarfsmässig verwendete portogerechte Einzelfrankatur auf Paketkarte von “DRESDEN BAD WEISSER HIRSCH 1.7.48” nach Gleina mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 32b), gepr. Müller BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 14 Dresden Weißer Hirsch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 32b), gepr. Dr. Böheim BPP.

18

A179II [ 200.-

IIaII # 100.-


Bildtafel 1 9

9089 | 200 E

9094 | 200 E

9093 | 300 E

9097 | 60 E

9098 | 150 E

9100 | 100 E

9107 | 200 E

9112 | 300 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - EBERSBACH 1 9091F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Ebersbach 1a, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf wunderschönem Briefstück mit Zusatzfrankatur. Ein Qualitätsexemplar! (Handbuch Nr. 15a), gepr. Petzold BPP.

179II ] 200.-

BEZIRK 14 - FRAUENSTEIN 9092F 9093F

9094F

9095F

9096F

16 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Frauenstein a, farbfrisch, tadellos postfr., (Handbuch Nr. 17), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Frauenstein, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf sehr schönem bedarfsmässig verwendeten Brief als tarifgerechte Frankatur mit SST “FRAUENSTEIN 25.6.48.” nach Dresden. Der Handstempel von Frauenstein in schwarz ist auf Bedarfsbriefen sehr selten! (Handbuch Nr. 17), Fotoattest Petzold BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Frauenstein a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechtem Brief (rs. Spuren) mit SST "FRAUENSTEIN Wintersport 2.7.48" nach Stuttgart. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 17 rot), gepr. Müller BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Frauenstein a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 17 schwarz), gepr. Dr. Böheim BPP.

80 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Frauenstein, im senkrechten Dreierstreifen, zwei Marken zusätzlich mit Teilen des schwarzen Handstempels, farbfrisch und gut gezähnt, auf großem Paketkartenausschnitt. Eine wunderschöne und seltene Frankatur! (Handbuch Nr.17 rot), gepr. Dr. Böheim BPP.

172II **

70.-

174II [ 300.-

174II [ 200.-

177II ] 150.-

180II ] 500.-

BEZIRK 14 - GOTTLEUBA 9097F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Gottleuba, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechtem Einschreibebrief von “GOTTLEUBA 1.7.48” nach Eilsleben mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 23), gepr. Müller BPP.

20

IxII [ 60.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - GRAUPA 9098F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Graupa a, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Mehrfachfrankatur mit handschriftlichem “Geb.beza.”-Vermerk auf portogerechtem Brief von “HELLENDORF 8.7.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 24), gepr. Müller BPP.

169II [ 150.-

BEZIRK 14 - GROSSENHAIN 9099F

9100F

9101F 9102F 9103F

9104F

6, 12, 50 Pfg. Arbeiter auf Ganzsachenausschnitt 12 Pfg. mit Handstempel 14 Großenhain, als Notpaketkarte verwendet, ein interessantes Stück, im Handbuch erwähnt, (Handbuch Nr. 26b), geprüft Dr. Böheim BPP. 167/78IIex ] 150.12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grossenhain, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet mit Zehnfachfrankatur 25 Pfg. Ziffer (16 Stück vs. und rs.) auf 2 Pfg. überfrankiertem Auslandsbrief von "GROSSENHAIN 29.6.48" nach Jugoslawien. Eine seltene Destination! (Handbuch Nr. 26b), gepr. Dr. Böheim BPP. 170II [ 100.1 M. Taube mit Handstempel 14 Grossenhein, farbfrisch und gut gezähnt, IIaII ] 100.tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 26a), gepr. Dr. Böheim BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 14 Grossenhain, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 26a), gepr. Müller BPP. IIaII ] 100.2 M. Taube mit Handstempel 14 Grossenhain, farbfrisch, tadellos postfrisch. Eine seltene Marke in perfekter Erhaltung! (Handbuch Nr. 26b), IIbII ** 150.gepr. Dr. Böheim BPP. 2 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 14 Großenhain, farbfrisch und sehr gut gezähnt, zentrisch gest. "GROSSENHAIN 10.7.48.", ein Ausnahmestück dieser seltenen Marke, (Handbuch Nr. 26b), geprüft Dr. Böheim BPP. IIbII # 300.-

9105F 5 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 14 Großenhain, wundervoll farbfrisch und erstklassig gezähnt, ganz ideal gest. „GROSSENHAIN 8.7.48.“. Eine der ganz großen Handstempel-Seltenheiten, da nur ganz wenige echt gest. Exemplare hiervon bekannt geworden sind. Ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche! (Handbuch Nr. 26b), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

IIdII # 3000.-

BEZIRK 14 - GROSSHARTMANNSDORF 9106F 9107F

9108F 9109F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grosshartmannsdorf, farbfrisch, tadellos gest., (Handbuch Nr. 27), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grosshartmannsdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechtem Brief von „GROSSHARTMANNSDORF 2.7.48“ nach Freiberg. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 27), gepr. Müller BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grosshartmannsdorf, farbfrisch, tadellos gest., (Handbuch Nr. 27), gepr. Müller BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grosshartmannsdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 27), gepr. Dr. Böheim BPP.

21

170II # 70.-

174II [ 200.A179II # 70.-

180II ] 80.-


BBildtafel ildtafel10 3

9099

9106

9095

9109

9103

9108

9104

9110

9111

9116

9123

9125

9126

9101

9102

9129


Los-Nr.

9110F

Kat-Nr. Ausruf

25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Grosshartmannsdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Selten, da die einzige Wertstufe dieser Ausgabe die überdruckt wurde! (Handbuch Nr. 27), gepr. Dr. Böheim BPP.

IoII # 120.-

BEZIRK 14 - GROSSPOSTWITZ 9111F

9112F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grosspostwitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel, da nur insgesamt zwei Wertstufen überdruckt wurden! (Handbuch Nr. 28), gepr. Dr. Böheim BPP. 6 Pfg. Arbeiter mit blauschwarzem Handstempel 14 Grosspostwitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechter Drucksachen-Postkarte mit SST „DRESDEN SOZIALISTISCHER KULTURTAG 1.7.48“ nach Bautzen. Ein seltener Handstempel, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 28), gepr. Petzold BPP.

167II # 120.-

167II [ 300.-

BEZIRK 14 - GROSS-SÄRCHEN

9113F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Groß-Särchen, senkrechtes Paar herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf sehr schönem Paketkartenabschnitt, klar gest. “GROß-SÄRCHEN 30.6.48.”, ein wundervolles Exemplar dieses seltenen Handstempels, (Handbuch Nr. 30), geprüft Müller BPP.

173II ] 900.-

BEZIRK 14 - GROSSSCHÖNAU 9114F

9115F

8, 16 und 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grossschönau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “GROSSSCHÖNAU 6.7.48” nach Zittau mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 31a,b), gepr. Müller BPP. 168,172,181II [ 80.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grossschönau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet als Einzelfrankatur auf portogerechtem Fenster-Einschreibebrief von "GROSSSCHÖNAU 30.6.48" mit geschnittenem Not-R-Zettel. (Handbuch Nr. 31a), gepr. Petzold BPP. 181II [ 70.-

BEZIRK 14 - GRUBE ERIKA 9116F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Grube Erika a, farbfrisch, tadellos gest., (Handbuch Nr. 32), gepr. Müller BPP.

169II # 70.-

BEZIRK 14 - HAINEWALDE 9117F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Hainewald, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “HAINEWALDE 1.7.48” nach Hörnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 33), gepr. Dr. Böheim BPP.

23

IxII [ 150.-


BBildtafel ildtafel11 1

9114 | 80 E

9115 | 70 E

9117 | 150 E

9118 | 100 E

9120 | 150 E

9144 | 100 E

9138 | 80 E

9149 | 100 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - HEIDENAU 1 9118F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Heidenau 1t, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet mit 30 Pfg. Maschinenaufdruck auf portogerechtem Auslands-Brief von “HEIDENAU 9.7.48” nach Stockholm. (Handbuch Nr. 35c), gepr. Petzold BPP.

173II [ 100.-

BEZIRK 14 - HEIDERSD./NEUHAUSEN

9119F

9120F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Heidersdorf/Neuhausen a, die gute helle 60 Pfg. im senkrechten Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Einheiten dieser Ausgabe sind selten, zumal in dieser Form und Qualität! (Handbuch Nr. 36), gepr. Dr. Böheim BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Heidersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von „HEIDERSDORF 30.6.48“ nach Dresden. (Handbuch Nr. 36), gepr. Müller BPP.

179II ] 500.-

IxII [ 150.-

BEZIRK 14 - HELLERAU (BZ DRESDEN)

9121F

2 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Hellerau (Bz. Dresden), waagerechtes Paar, tadellos gest. Die Aufdrucke wurden seitlich schabloniert. Eine Rarität der Handstempel! (Handbuch Nr. 37), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

25

166II # 800.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - HOHENBOCKA-HOSENA

9122F

9123F

9124F

20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Hohenbocka-Hosena, waagerechtes Eckrandpaar unten rechts, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wundervollem Briefstück, ideal gest. “HOHENBOCKA-HOSENA 8.7.48.”, ein Ausnahmestück dieses seltenen Handstempels für höchste Ansprüche, (Handbuch Nr. 40), geprüft Müller BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 a14, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 40b), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Hohenbocka-Hosena, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tadellose, portogerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem bedarfsmässig verwendetem Brief mit klarem Stempel „GROSS-SÄRCHEN 7.7.48.“ nach Hoyerswerda. Derart schöne Bedarfsbriefe von diesem Ort sind ausgesprochen selten! (Handbuch Nr. 40), geprüft Müller BPP.

173II ] 500.-

173II ] 200.-

174II [ 600.-

BEZIRK 1 4 - KAMENZ 1 9125F 60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Kamenz, welcher ur sprünglich über zwei Marken ging, die gute helle 60 Pfg., leicht gest. mit Poststellen-II-Stempel aus dem Landbereich des Postamtes Kamenz, ein interessantes Stück, (Handbuch Nr. 44c), Fotobefund Müller BPP. 9126F 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Kamenz, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 44b), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 400,- €. 9127F 5 Pfg. und 15 Pfg. Ziffer sowie 1 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 14 Kamenz in violett als dekorative Frankatur auf Paketkartenabschnitt, zwei Werte je ein Zahn, sauber gest. „KAMENZ 6.7.48.“, seltene Kombination, geprüft Müller BPP. Mi. 990,- €++ 9128F 20 Pfg. Ziffer und 1 Mk. Friedenstaube mit violettem Handstempel 14 Kamenz, auf Paketkartenabschnitt, sauber gest. "KAMENZ", die 20 Pfg. vollkommen tadellos, 1 Mk. kleine Beanstandungen. Sehr dekorative und seltene Kombination! (Handbuch Nr. 44c), Fotoattest Müller BPP. 9129F 30 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 14 Kamenz, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 44c), gepr. Müller BPP. Mi. 140,- €

26

179II # 200.-

179II # 150.-

Ib,Ii,IIaII ] 300.-

Ii,IIaII ] 400.-

IpII ] 50.-


Bildtafel 12

9124 | 600 E

9141 | 500 E


BBildtafel ildtafel13 4

9133 9131

9132 9128

9137

9127 9135

9140 9136

9142 9134

9145

9151 9147

9148

9139

9150

9143


Los-Nr.

9130F

9131F

9132F

Kat-Nr. Ausruf

75 Pfg. und 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Kamenz, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wunderschönem Briefstück, sauber gest. „PANSCHWITZ ÜBER KAMENZ 29.6.48.“, ein Ausnahmestück, da von der 75 Pfg. aus dem Bezirk 14 nur wenige Exemplare bekannt geworden sind, Handbuch Nr. 44c, geprüft Dr. Böheim BPP. 1 M. Taube mit violettem Handstempel 14 Kamenz, Aufdruckstellung senkrecht fallend, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 44c violett), gepr. Müller BPP. 1 M. Taube mit violettem Handstempel 14 Kamenz, farbfrisch und gut gezähnt, vom Oberrand, tadellos gest. auf Briefstück. Dieser Handstempel in violett ist selten, nur insgesamt vier Wertstufen wurden überdruckt. Ein Qualitätsexemplar! (Handbuch Nr. 44b violett), gepr. Müller BPP.

Iv,IxII ] 1000.-

IIaII # 100.-

IIaII ] 150.-

BEZIRK 14 - KLINGENBERG 9133F 9134F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Klingenberg, farbfrisch, tadellos postfr. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 47), gepr. Müller BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Klingenberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 47), gepr. Dr. Böheim BPP.

173II **

120.-

177II # 120.-

BEZIRK 14 - KLOTZSCHE 9135F

45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Klotzsche b, wundervoll farbfrisch und erstklassig gezähnt auf herrlichem Briefstück, ideal gest. “DRESDEN 28.6.48.”, eines der schönsten bekannten Exemplare dieser seltenen Ausgabe, (Handbuch Nr. 48b), geprüft Dr. Böheim BPP.

IsII ] 350.-

BEZIRK 14 - KÖBLITZ/CUNEWALDE 9136F

9137F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Köblitz/Cunewald, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 49), gepr. Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Köblitz/Cunewald a, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 49), gepr. Müller BPP.

174II ] 300.-

A179II ] 300.-

BEZIRK 14 - KÖNIGSTEIN 9138F

84 Pfg. Arbeiter mit blauem Handstempel 14 Kamenz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “PIRNA 10.7.48” nach Königstein mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 51), gepr. Müller BPP.

181II [ 80.-

BEZIRK 14 - KRIPPEN 9139F

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Krippen a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf herrlichem Briefstück. Ein seltener Handstempel in dieser Farbe! (Handbuch Nr. 53 violett), gepr. Dr. Böheim BPP.

29

170II ] 250.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - LAUENSTEIN 9140F

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Lauenstein, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 55), gepr. Dr. Böheim BPP.

175II # 200.-

BEZIRK 14 - LEUTERSDORF 9141F

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Leutersdorf, Ganzsache herrlich farbfrisch, belangloser kleiner Eckbug, soweit tadellos ungebraucht, sehr seltene Ausgabe, da aus dem Bezirk 14 nur wenige Exemplare bekannt geworden sind, (Handbuch Nr. 56), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P26II [ 500.-

BEZIRK 14 - LÖBAU 9142F

9143F

9144F

9145F

9146F

9147F 9148F

2-84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Löbau r, einheitlicher Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. Selten so angeboten! (Handbuch Nr. 58c violett), gepr. Dr. Böheim BPP, Müller BPP, Petzold BPP. 166/81II #/] 150.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Löbau r, senkrechtes Paar, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 58c), gepr. Müller BPP. 169II ] 100.10, 16 und 24 Pfg. Arbeiter mit violettem bzw. schwarzem Handstempel 14 Löbau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Auslandsbrief von "LÖBAU 30.6.48" nach St.Gallen/ Schweiz. (Handbuch Nr. 58a,c), gepr. Dr. Böheim BPP. 169II,172II,174II [ 100.20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Löbau r, farbfrisch, tadellos postfr., (Handbuch Nr. 58c), gepr. Müller BPP. 173II ** 70.-

24 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Löbau, farbfrisch und sehr gut gezähnt, besonders schön zentrisch gest. „LÖBAU 1.7.48.“, diese Wertstufe zählt insbesondere aus dem Bezirk 14 zu den großen Raritäten der Handstempel und ist nur in wenigen Exemplaren, ausschliesslich von dieser Aufdrucktype, bekannt geworden. (Handbuch Nr. 58b), Fotoattest Dr. Böheim BPP. 25 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 14 Löbau r, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 58c violett), gepr. Dr. Böheim BPP. 25 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 14 Löbau r, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 58c violett), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 160,- €.

ImII # 2000.IoII # 80.-

IoII # 50.-

BEZIRK 14 - LOHMEN 9149F

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Lohmen, 2 Pfg. im waagerechten Paar mit Graupa, sowie 15 und 40 Pfg. mit Pirna 3a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem FensterEinschreibebrief von “PIRNA 30.6.48” nach Leipzig mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.59,24,84e), gepr. Müller BPP. 175,166,171,177II [ 100.-

BEZIRK 14 - LOHSA 9150F

20 Pfg. Arbeiter, mit Handstempel 14 Lohsa a, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 60), gepr. Dr. Böheim BPP.

30

173II ] 200.-


Los-Nr.

9151F

Kat-Nr. Ausruf

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Lohsa a, farbfrisch, tadellos auf Luxusbriefstück. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 60), gepr. Petzold BPP.

174II ] 150.-

BEZIRK 14 - LOMMATZSCH 9152F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Lommatzsch, zwei senkrechte Paare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief von “LOMMATZSCH 2.7.48” und nebengesetztem Posthilfsstellenstempel “NECKANITZ” nach Berlin. (Handbuch Nr. 61), gepr. Müller BPP.

167II [ 80.-

BEZIRK 14 - MEISSEN 1 9153F

24 und 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Meissen 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “MEISSEN” nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 62b,c), gepr. Müller BPP. 174II,181II [ 80.-

BEZIRK 14 - MULDA 9154F

60 und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 MULDA, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf überfrankiertem Orts-Einschreibebrief von “MULDA 26.6.48”. Ein seltener Handstempel in AusA179II,174II [ 200.nahmequalität. (Handbuch Nr. 64), gepr. Petzold BPP.

BEZIRK 14 - MUSKAU

9155F

9156F

9157F

15 Pfg. Ziffer lilabraun mit Handstempel 14 Muskau a, farbfrisch und sehr gut gezähnt, sauber gest. in tadelloser Erhaltung, ausserordentlich seltene und gesuchte Ausgabe, (Handbuch Nr. 65a), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

IhII # 700.-

16 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Muskau a, farbfrisch und in tadelloser Erhaltung, sauber gest. Eine ausserordentlich seltene und gesuchte Ausgabe. (Handbuch Nr. 65a), geprüft Müller BPP.

IkII # 800.-

25 Pfg. Ziffer blau mit Handstempel 14 Muskau a, wundervoll farbfrisch und erstklassig gezähnt, sauber gest. „MUSKAU 6.7.48.“. Eines der schönsten bekannten Exemplare dieser großen Handstempel-Seltenheit. Die hier angebotene Marke stammt von einer Paketkarte, die in den siebziger Jahren aufgeteilt wurde. Ein absolutes Spitzenstück dieser SBZ-Philatelie! (Handbuch Nr. 65a), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

InII # 3000.-

31


BBildtafel ildtafel14 1

9152 | 80 E

9154 | 200 E

9162 | 200 E

9169 | 70 E

9153 | 000 E

9161 | 200 E

9167 | 50 E

9171 | 70 E


Los-Nr.

9158F

Kat-Nr. Ausruf

45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Muskau, waagerechtes Paar, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wunderschönem Briefstück, ideal gest. „MUSKAU 28.6.48.“, eine besonders attraktive Einheit dieser seltenen Marke in perfekter Erhaltung! (Handbuch Nr. 65a), geprüft Dr. Böheim BPP.

IsII ] 600.-

BEZIRK 14 - MUSKAU LAND

9159F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Muskau Land a, Unterrandstück herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. “MUSKAU”. Ein ausserordentlich seltener Handstempel, der nur auf den Wertstufen 2, 10 und 20 Pfg. bekannt geworden ist. (Handbuch Nr. 65b), Fotoattest Müller. 169II # 700.-

BEZIRK 14 - NESCHWITZ 9160F

12 Pfg. Arbeiter, mit Handstempel 14 Neschwitz a, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 66), gepr. Müller BPP.

170II ] 150.-

BEZIRK 14 - NEUGERSDORF 9161F

9162F

2 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Neugersdorf, waagerechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Postkarte mit nebengesetztem rotem “Gebühr bezahlt”-Oval mit Datum und blauer “6”, von “NEUGERSDORF 10.7.48” nach Berlin. Ein traumhafter Beleg, mit seltener Handstempelfarbe, die nur auf dieser Wertstufe verwendet wurde. (Handbuch Nr. 67c rot), gepr. Müller BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Neugersdorf, senkrechtes Paar und senkr. Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Paketkarte von "NEUGERSDORF 29.6.48" nach Königswartha mit Ankunftsstempel. Eine schöne Mehrfachfrankatur! (Handbuch Nr. 67a), gepr. Müller BPP.

166II [ 200.-

170II [ 200.-

BEZIRK 14 - NEUHAUSEN 9163F

2 Pfg. Arbeiter, mit Handstempel 14 Neuhausen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 68a), gepr. Müller BPP.

33

166II # 300.-


BBildtafel ildtafel15 5

9163

9170

9160 9178 9166 9176

9168

9181 9183

9190 9188

9189

9196

9193

9191

9194

9198

9175


Los-Nr.

9164F

9165F

9166F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Neuhausen, portogerechte Mehrfachfrankatur auf attraktivem bedarfsmässig verwendetem Brief von „NEUHAUSEN 7.7.48.“ nach Dresden, ein besonders attraktiver Brief dieses seltenen Handstempels, (Handbuch Nr. 68b), geprüft Müller BPP.

60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Neuhausen, die gute helle 60 Pfg., senkrechtes Paar, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf Paketkartenabschnitt, sauber und klar gest. "NEUHAUSEN 28.6.48.", ein wundervolles Stück dieser seltenen Ausgabe, (Handbuch Nr. 68b), Fotoattest Müller. 25 Pfg. Ziffer, mit violettem Handstempel 14 Neuhausen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. In dieser Farbe ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 68b violett), gepr. Dr. Böheim BPP.

170II [ 500.-

179II ] 500.-

IoII ] 200.-

BEZIRK 14 - NEUKIRCH (LAUSITZ) 1 9167F

24 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Neukirch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief von “NEUKIRCH 2.7.48” mit nebengesetztem Posthilfsstellenstempel “MEDEWITZ” nach Cottbus. (Handbuch Nr. 69a schwarz), gepr. Dr. Böheim BPP. 174II [ 50.-

BEZIRK 14 - NEUSTADT (SACHS) 9168F

9169F

1-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Neustadt z, einheitlicher Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. Selten so angeboten! (Handbuch Nr. 71b), gepr. Dr. Böheim BPP, Müller. 166/81II ]/# 150.24 und 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Neustadt, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von „POLENZ 9.7.48“ nach Oberottendorf mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 71b), gepr. Müller BPP. 174II,181II [ 70.-

BEZIRK 14 - NIEDERSEDLITZ 9170F

9171F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Ordnungsnummernstempel 76 Niedersedlitz, komplett ohne die helle 60 Pfg., herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos ungebraucht. Der damalige Amtsvorsteher fertigte die Provisorien entgegen der Verordnung an, diese wurden jedoch nicht von der OPD Dresden anerkannt. Auflage laut Handbuch etwa 100 Sätze, von denen sich 90 Sätze im Umlauf befinden. (Handbuch Nr. 74c), sign. Ertel. 84 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Niedersedlitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “NIEDERSEDLITZ 8.7.48” nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 74a schwarz), gepr. Müller BPP.

35

166/181II *

300.-

181II [ 70.-


Bildtafel 16

9164 | 500 E

9182 | 500 E


Los-Nr.

9172F

9173F

Kat-Nr. Ausruf

84 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Niedersedlitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von "PIRNA 10.7.48" nach Bad Gottleuba mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 74b schwarz), gepr. Müller BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Ordnungsnummernstempel 76 Niedersedlitz, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, als herrliche Einzelfrankatur auf portogerechtem Einschreibebrief von "NIEDERSEDLITZ 3.7.48" nach Klotzsche mit Ankunftsstempel. Der damalige Amtsvorsteher fertigte die Provisorien entgegen der Verordnung an, diese wurden jedoch nicht von der OPD Dresden anerkannt. Auflage laut Handbuch etwa 100 Sätze, von denen sich 90 Sätze im Umlauf befinden. (Handbuch Nr. 74c), Attest Rehn.

181II [ 70.-

184II [ 200.-

BEZIRK 14 - NIESKY 9174F

9175F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Niesky a, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief von “NIESKY 8.7.48” nach Rothenburg/Lausitz. Eine äusserst seltene Frankatur mit diesem seltenen Handstempel, nur diese Wertstufe wurde überdruckt! (Handbuch Nr. 75c), gepr. Müller BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 a 14 (Niesky), waagerechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Selten! (Handbuch Nr. 75b violett), gepr. Dr. Böheim BPP.

170II [ 300.-

177II ] 150.-

BEZIRK 14 - NOSSEN 9176F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Nossen, einheitlicher, kompletter Schaltersatz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. Selten so angeboten! (Handbuch Nr. 76a), gepr. Dr. Böheim BPP. 166/81II ]/# 150.-

BEZIRK 14 - OHORN 9177F

9178F

6, 8, 10, 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Ohorn auf portogerechtem Einschreibebrief bedarfsmässig verwendet, leicht rauh geöffnet, von “PULSNITZ 30.6.48.” nach Dresden an die Landesregierung, in dieser Form ein aussergewöhnlicher Bedarfsbrief der guten hellen 60 Pfg., (Handbuch Nr. 80), geprüft Müller BPP. 167/79IIex [ 300.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Ohorn, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 80), gepr. Petzold BPP. Mi. 400,- €. 179II ] 150.-

BEZIRK 14 - OPPACH 9179F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Oppach, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief (etwas rauh geöffnet) mit geschnittenem Not-R-Zettel von “TAUBENHEIM 30.6.48” nach Sohland mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 81), gepr. Müller BPP.

IxII [ 150.-

BEZIRK 14 - PIRNA 1 9180F

9181F

2 und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna und 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna 3a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, mit Zehnfachfrankatur, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Auslandsbrief von “HEIDENAU 7.6.48” nach Stockholm/Schweden. (Handbuch Nr.84c,84e), gepr. Petzold BPP. 166II,168II,174II [ 80.25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel zumal auf dieser Marke! (Handbuch Nr. 84d), gepr. Dr. Böheim BPP. 175II # 300.-

37


BBildtafel ildtafel17 1

9172 | 70 E

9174 | 300 E

9173 | 200 E

9177 | 300 E

9179 | 150 E

9180 | 80 E

9184 | 200 E

9186 | 300 E


Los-Nr.

9182F

9183F

9184F

Kat-Nr. Ausruf

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna, aus der linken oberen Bogenecke mit Druckerzeichen „7“, sowie 15 und 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna 3a und waagerechtes Paar 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rathewalde a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Einschreibebrief von „PIRNA 3.7.48“ nach Bad Gottleuba mit Ankunftsstempel. Portogerecht verwendete Druckerzeichen auf Brief sind äusserst selten! (Handbuch Nr.84c,84e,91), gepr. Dr. Böheim BPP. 175II DZ u.a. [ 500.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 84c), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 400,- €. 179II # 150.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pirna, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Paketkarte von „BERGGIESSHÜBEL 28.6.48“ nach Guttau mit Ankunftsstempel.(Handbuch Nr.84c), gepr. Müller BPP. A179II [ 200.-

BEZIRK 14 - PRIESTEWITZ

9185F

75 Pfg. Stephan mit Handstempel 14 Priestewitz, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wunderschönem Briefstück, ideal gest. “PRIESTEWITZ 5.7.48.”, ein Ausnahmestück dieser sehr seltenen Ausgabe für höchste Ansprüche, (Handbuch Nr. 85a), geprüft Petzold BPP.

IIIbII ] 500.-

BEZIRK 14 - PULSNITZ 9186F

9187F

9188F

24 Pfg. und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pulsnitz, dabei die gute helle 60 Pfg., beide Werte herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf portogerechtem Einschreibebrief von “GROSSRÖHRSDORF 10.7.48.” nach Pulsnitz mit Ankunftsstempel, seltene Frankatur von hervorragender Präsentation, (Handbuch Nr. 86a), geprüft Müller BPP.

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pulsnitz, die sehr seltene lateinische Schrift, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos mit SST „PULSNITZ“, dieser Aufdruck gehört zu den großen Raritäten der Handstempel und ist nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden, (Handbuch Nr. 86b), Fotoattest Petzold BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Pulsnitz, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wunderschönem Paketkartenabschnitt, sauber gest. „OHORN 28.6.48.“, in dieser Form ein Ausnahmestück, (Handbuch Nr. 86a), Fotoattest Müller BPP.

39

174,179II [ 300.-

175II # 1500.-

179aII ] 250.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - RADEBERG 9189F

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Radeberg s, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel, nur drei Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 88b violett), gepr. Müller BPP.

170II # 300.-

BEZIRK 14 - RADEBEUL 1 9190F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 1e, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 89b), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 400,- €.

179II # 150.-

BEZIRK 14 - RADEBEUL 2 9191F

9192F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 2c, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 89c), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 400,- €. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 2c, die gute helle 60 Pfg., mit 2, 10, 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Coswig, portogerecht auf sehr schönem Einschreibebrief von „DRESDEN 1.7.48.“ nach Radebeul mit Ankunftsstempel, (Handbuch Nr. 89c), Fotoattest Petzold BPP.

179II # 150.-

179II [ 350.-

BEZIRK 14 - RADEBEUL 4 9193F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 4a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel, lediglich zwei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 89e), gepr. Dr. Böheim BPP.

169II # 300.-

BEZIRK 14 - RADEBEUL 6 9194F

9195F

15 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 6a, im Viererblock, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 89f), gepr. Müller BPP. 171II ] 100.24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Radebeul 6a, 16 Pfg. mit Radebeul 2c sowie 20 und 50 Pfg. mit Radebeul 2d, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief von "RADEBEUL 3.7.48" nach Schaan/Liechtenstein. Eine herrliche Frankatur! (Handbuch Nr.89c,d,f), gepr. Müller BPP. 172/74II,178II [ 100.-

BEZIRK 14 - RADEBURG 9196F

1 M. Taube mit Handstempel 14 Radeburg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. 90), gepr. Dr. Böheim BPP.

IIaII ] 100.-

BEZIRK 14 - RATHEWALDE 9197F

9198F

9199F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rathewalde, die gute helle 60 Pfg. als reine Mehrfachfrankatur, ein Wert unauffällig eckrund, auf Paketkarte von “PIRNA-COPITZ 2.7.48.” nach Wusterhusen mit Ankunftsstempel. Als Paketkarte wurde aushilfsweise ein Formular der Postaufschriftfahne verwendet. Es sind nur wenige bedarfsmässig verwendete reine Mehrfachfrankaturen dieser seltenen Marke bekannt geworden, wobei es sich hier um eines der aussergewöhnlichsten Stücke handelt! (Handbuch Nr. 91), Fotoattest Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rathewalde, die gute helle 60 Pfg. im senkrechten Paar auf Paketkartenabschnitt, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., dekorative Einheit, (Handbuch Nr. 91), geprüft Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rathewalde a, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 91), gepr. Müller BPP.

40

179II [ 1000.-

179II ] 400.-

179II ] 200.-


Bildtafel 18

9197 | 1.000 E

9200 | 1.000 E


BBildtafel ildtafel19 1

9192 | 350 E 9195 | 100 E

9202 | 400 E

9207 | 300 E

9218 | 250 E

9226 | 250 E

9232 | 200 E

9236 | 4000 E


BBildtafel ildtafel20 6

9203

9209 9199

9201

9208

9210

9221

9206

9212

9211

9214

9216

9213

9217

9219

9220


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - RECHENBERG-BIENENMÜHLE 9200F

9201F

9202F

10 Pfg. (6) und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rechenberg/Bienenmühle, als sehr schöne portogerechte Frankatur auf bedarfsmässig verwendetem Einschreibebrief von „RECHENBERG-BIENENMÜHLE 2.7. 48.“ nach Eppendorf/Sachsen mit Ankunftsstempel. Die wohl eindrucksvollste Frankatur dieses seltenen Handstempels! (Handbuch Nr. 92), geprüft Müller BPP. 169,174II [ 1000.24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rechenberg-Bienenmühle, farbfrisch, tadellos auf Luxusbriefstück. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 92), gepr. Müller BPP. 174II ] 150.24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rechenberg-Bienenmühle, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief (etwas fleckig) von „FREIBERG 8.7.48“ nach München mit nebenges. Posthilfsstellenstempel „RASSAU ÖLMÜHLE“. Ein äusserst seltener Handstempel! (Handbuch Nr.92), gepr. Petzold BPP. 174II [ 400.-

BEZIRK 14 - RIESA 1 9 203F

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Riesa 1, farbfrisch und sehr gut gezähnt, ta­ del­los gest., eine seltene Ausgabe, (Handbuch Nr. 94b), Attestkopie Müller BPP. IeII # 450.-

9204F

60 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Riesa 1, herrlich farbfrisch und gut gezähnt, rechts gering und absolut bedeutungslos stumpf, sauber gest. Diese Wertstufe gehört zu den gesuchtesten und seltensten Briefmarken der Handstempel. Aus dem Bezirk 14 sind nur ganz wenige Exem­ plare bekannt geworden. (Handbuch Nr. 94b), Fotoattest Müller BPP.

IuII # 3500.-

3 Mk. Friedenstaube und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Riesa 1, beide Werte farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenabschnitt, sauber gest. „RIESA 28.6.48.“. Die 3 Mk. Friedenstaube aus dem Bezirk 14 zählt zu den großen Raritäten der Handstempel. Mit diesem Aufdruck von Riesa handelt es sich um das einzig bekannte Exemplar. Ein Spitzenstück für die fortgeschrittene Spezial-Sammlung! (Handbuch Nr. 94a), Fotoattest Müller BPP.

IIcII ] 2500.-

9205F

44


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - RIETSCHEN 9206F 9207F

9208F

9209F

9210F

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Rietschen a, farbfrisch, tadellos gest.(Handbuch Nr. 95), gepr. Müller BPP. 12 Pfg. (2) Arbeiter mit Handstempel 14 Rietschen a in schwarz, bedarfsmässig verwendeter Brief von „RIETSCHEN 28.6.48.“ nach Rothenburg, leichte Gebrauchsspuren, Briefe mit diesem Handstempel sind sehr selten, (Handbuch Nr. 95), geprüft Dr. Böheim BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Rietschen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 95), gepr. Dr. Böheim BPP. 80 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Rietschen a, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 95), gepr. Müller BPP. 1 M. Taube mit violettem Handstempel 14 Rietschen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel zumal auf dieser Ausgabe! (Handbuch Nr. 95 violett), gepr. Dr. Böheim BPP.

170II # 70.-

170II [ 300.-

180II ] 150.-

180II ] 120.-

IIaII # 100.-

BEZIRK 14 - ROTHENBURG 9211F

9212F

9213F

9214F

2-80 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel Rothenburg a, alle 12 bekannten Werte mit diesem seltenen Handstempel, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. In dieser Vollständigkeit nur sehr schwer zusammenzutragen und eine Zierde für die fortgeschrittene SpezialSammlung! (Handbuch Nr. 96), geprüft Müller BPP, Dr. Böheim BPP. 166/80IIex # 1500.8 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Rothenburg a, farbfrisch, tadellos und sehr schön gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 96), gepr. Müller BPP. 168II # 120.20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Rothenburg a, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 96), gepr. Müller BPP. 173II # 120.60 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Rothenburg a, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 96), gepr. Müller BPP. A179II # 120.-

BEZIRK 14 - RUHLAND

9215F

8 Pfg. Ziffer mit zartem Handstempel 14 Ruhland a, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., geprüft Dr. Böheim BPP.

IdII # 600.-

BEZIRK 14 - SAYDA 9216F 9217F 9218F

9219F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sayda, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 98), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sayda, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 98), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sayda, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief von „SAYDA“ nach Siegen. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr.98), gepr. Müller BPP. 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sayda, farbfrisch, tadellos ungebraucht. (Handbuch Nr. 98), gepr. Müller BPP.

45

170II # 50.174II # 50.-

174II [ 250.178II *

50.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - BAD SCHANDAU 2 9220F

9221F

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Bad Schandau 2, farbfrisch und gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 99c violett), gepr. Müller BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Bad Schandau 2, waagerechtes Paar aus der linken oberen Bogenecke, dabei auf dem linken Rand das Druckerzeichen „8“, farbfrisch und gut gezähnt und tadellos gest. ein Ausnahmeexemplar! (Handbuch Nr. 99c), gepr. Dr. Böheim BPP.

170II # 120.-

175IIDZ # 250.-

BEZIRK 14 - SCHIRGISWALDE 9222F

2 Pfg. Arbeiter mit rotviolettem Handstempel 14 Schirgiswalde, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. Ein seltener Handstempel, lediglich vier Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 100 rotviolett), gepr. Müller BPP.

166II ] 100.-

BEZIRK 14 - SCHWARZKOLLM

9223F

9224F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Schwarzkollm a, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Ein ausserordentlich seltener und gesuchter Handstempel in erstklassiger Qualität! (Handbuch Nr. 103), geprüft 166II ** 700.Müller BPP. 24 Pfg. und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Schwarzkollm, beide Werte herrlich farbfrisch und tadellos gezähnt auf portogerecht frankiertem Einschreibebrief, Empfängeradresse teils gelöscht, an das Ministerium für Wirtschaft und Wirtschaftsplanung in Dresden mit klarem Stempel “SCHWARZKOLLM 30.6.48.”. Briefe dieses Ortes zählen zu den großen Raritäten der Handstempel, dieser Einschreibebrief stellt eine bedeutende Kostbarkeit dieses Gebietes dar. (Handbuch Nr. 103), Fotoattest Petzold BPP. 174,A179II [ 2000.-

BEZIRK 14 - SEBNITZ

9225F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sebnitz b, senkrechtes Paar auf herrlichem Briefstück, tadellos mit SST “SEBNITZ”, ein besonders schönes Exemplar dieses seltenen Handstempels, (Handbuch Nr. 105d), geprüft Müller BPP.

46

166II ] 800.-


Bildtafel 21

9224 | 2.000 E

9266 | 500 E


BBildtafel ildtafel22 7

9227

9229

9230

9233

9234

9238

9239

9240

9243

9222

9244

9250

9252

9237 9251

9235 9231

9248

9254

9253

9247


Los-Nr.

9226F

9227F

Kat-Nr. Ausruf

50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sebnitz, senkr. Dreierstreifen, sowie 10 Pfg. und zehnmal 12 Pfg. Arbeiter, farbfrisch und gut gezähnt, bedarfsmässig verwendet, auf portogerechter Paketkarte von „SAUPSDORF 30.6.48“ nach Berga mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 105b), gepr. Müller BPP. 169,170,178II [ 250.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Sebnitz, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 105a), gepr. Müller BPP. Mi. 400,- €. 179II # 150.-

BEZIRK 14 - SEIFFEN

9228F

9229F

2 Pfg. Arbeiter mit rotem Handstempel 14 Seiffen, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. mit dieser Farbe sind nur zwei Exemplare bekannt geworden, sodass es sich um eine der ganz großen Raritäten dieses Gebietes handelt. (Handbuch Nr. 106 rot), Fotoatteste Müller, Petzold BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Seiffen, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 106), gepr. Dr. Böheim BPP. Mi. 400,- €.

166II # 2500.-

179II # 150.-

BEZIRK 14 - SEIFHENNERSDORF 9230F

9231F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Seifhennersdorf, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch, tadellos gest., eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 107), gepr. Müller BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Seifhennersdorf, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 107), gepr. Müller BPP.

179II # 200.-

179II ] 200.-

BEZIRK 14 - SOHLAND 9232F

15 Pfg. Arbeiter im Viererblock und 6 Pfg. Arbeiter im waagerechten Viererstreifen mit Handstempel 14 Sohland, farbfrisch, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Einschreibebrief von “SOHLAND 6.7.48” nach Berlin mit Ankunftsstempel. Eine herrliche, wahrscheinlich einmalige Frankatur! (Handbuch Nr. 108), gepr. Müller BPP. 167II,171II [ 200.-

BEZIRK 14 - STOLPEN 9233F 9234F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stolpen, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 109), gepr. Müller BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stolpen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 109), gepr. DR. Böheim BPP.

170II # 120.-

177II # 120.-

BEZIRK 14 - THARANDT 9235F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Tharandt, einheitlicher, kompletter Schaltersatz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. bzw. auf Briefstück. Selten so angeboten! (Handbuch Nr. 111b), gepr. Dr. Böheim BPP. 166/81II ]/# 150.-

49


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - TORNO 9236F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Torno, farbfrisch und sehr gut gezähnt als portogerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem, bedarfsmässig verwendetem Brief mit interessanter Datums-Fehleinstellung “TORNO 30.8.48.” statt “30.6.48.” nach Itzehoe. Dieser Handstempel gehört zu den ganz großen Raritäten dieses Gebietes. Eine lose Marke erzielte in unserer 72. Auktion einen Zuschlag von 2700,- €. Briefe hiervon zählen zu den bedeutendsten Kostbarkeiten der Handstempel. (Handbuch Nr. 112), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

174II [ 4000.-

BEZIRK 14 - UHYST 9237F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Uhyst a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück mit Zusatzfrankatur. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 113), gepr. Dr. Böheim BPP.

166II ] 300.-

BEZIRK 14 - WALTERSDORF 9238F

25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Waltersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 115), gepr. Dr. Böheim BPP.

IoII # 80.-

BEZIRK 14 - STADT WEHLEN 9239F 9240F 9241F

9242F

9243F 9244F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen, farbfrisch, tadellos postfr. (Handbuch Nr. 116b), gepr. Müller BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 116b), gepr. Müller BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen a, im senkrechten Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos , bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief von „STADT WEHLEN 30.6.48“ nach Görlitz. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 116b), gepr. Müller BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen, sowie 30 Pfg. (2) mit Handstempel 14 Rathewalde auf sehr schönem, überfrankiertem Einschreibebrief, einige Zahnspitzen winzig verkürzt, dekorative Kombination, (Handbuch Nr. 116a, 91), Fotoattest Petzold BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 116b), gepr. Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Stadt Wehlen, Anfertigung Pirna, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück mit Zusatzfrankatur. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 116a), gepr. Dr. Böheim BPP.

170II **

70.-

170II # 70.-

170II [ 300.-

175/76II [ 100.177II # 80.-

179II ] 200.-

BEZIRK 14 - WEINBÖHLA

9245F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weinböhla b, farbfrisch und sehr gut gezähnt, besonders schön zentrisch gest. “WEINBÖHLA 27.6.48.”, eine der ganz großen Raritäten dieses Bezirkes, wovon nur ganz wenige Exemplare bekannt geworden sind. (Handbuch Nr. 117), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

50

169II # 1500.-


BBildtafel ildtafel23 1

9241 | 300 E

9246 | 150 E

9263 | 250 E

9269 | 250 E

9242 | 100 E

9259 | 250 E

9268 | 100 E

9271 | 100 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - WEISSENBERG 9246F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weissenberg n, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Brief (etwas rauh geöffnet) von “WEISSENBERG 8.7.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 118), gepr. Müller BPP.

174II [ 150.-

BEZIRK 14 - WEISSIG/DRESDEN-BAD WEISSER HIRSCH 9247F

9248F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weissig, farbfrisch und gut gezähnt, vom Oberrand, tadellos gest. auf Briefstück. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 119), gepr. Müller BPP. 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weissig, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 119), gepr. Müller BPP.

167II ] 250.-

169II ] 200.-

BEZIRK 14 - WEISSKOLLM

9249F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weisskollm, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. “WEISSKOLLM”. Dieser Handstempel gehört zu den großen Seltenheiten dieses Gebietes und ist nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden, (Handbuch Nr. 120), Fotoattest Dr. Böheim BPP. 167II # 1500.-

BEZIRK 14 - WEISSWASSER 9250F

9251F

9252F

9253F

9254F

12 und 24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 14 Weisswasser, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Selten, lediglich diese beiden Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 121a violett), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weisswasser a, farbfrisch, tadellos postfrisch. Ein seltener Aufdruck, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 121a), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Weisswasser a, farbfrisch, tadellos gest. auf Briefstück. Ein seltener Aufdruck, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 121a), gepr. Petzold BPP. 15 Pfg. Ziffer mit rotem Handstempel 14 Weisswasser, farbfrisch, tadellos postfrisch. Ein seltener Aufdruck, nur drei Markenausgaben wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 121c rot), gepr. Müller BPP. 1 M. Taube mit violettem Handstempel 14 Weisswasser/Oberlausitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefsstück. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 121c violett), gepr. Müller BPP.

170II,174II # 100.-

174II **

50.-

174II ] 50.-

IiII **

80.-

IIaII ] 100.-

BEZIRK 14 - WERMINGHOFF 9255F

9256F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Werminghoff a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel, Ausnahmeexemplar! (Handbuch Nr. 123), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Werminghoff a, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos, sehr schön gest. Ein Ausnahmeexemplar dieses seltenen Handstempels. (Handbuch Nr. 123), gepr. Müller BPP.

52

172II # 300.-

174II # 300.-


BBildtafel ildtafel24 8

9255

9256

9258

9260

9262

9264

9265

9272

9279

9280

9297

9298

9294 9282 9275

9281 9285

9286

9274

9276

9273

9295


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 14 - WIEDNITZ 9257F

9258F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wiednitz a, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel, nur vier Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 124), gepr. Müller BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wiednitz a, in schräger und gerader Stellung, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel, nur vier Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 124), gepr. Müller BPP.

170II # 120.-

174II # 120.-

BEZIRK 14 - WILSDRUFF 9259F

9260F

9261F

9262F

20 und 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wilsdruff a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Paketkarte von “WILSDRUFF 2.7.48” nach Crosta-Luppa mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 125), gepr. Müller BPP. 173II,178II [ 250.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wilsdruff, die gute helle 60 Pfg., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 125), gepr. Petzold BPP. Mi. 400,- €. 179II # 150.-

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Wilsdruff, senkrechtes Paar, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt auf Paketkartenabschnitt, sauber gest. in tadelloser Erhaltung, attraktive Einheit dieser seltenen Ausgabe, (Handbuch Nr. 125), geprüft Petzold BPP. 30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 14 Wilsdruff a, farbfrisch, tadellos gest., (Handbuch Nr. 125), gepr. Müller BPP. Mi. 140,- €

IeII ] 900.IpII # 50.-

BEZIRK 14 - WILTHEN 9263F

80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wilthen 1, und 20 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Nachnahme-Paketkarte von “NEUKIRCH 9.7.48” nach Malschwitz mit Ankunftstempel und zus. Posthilfsstellenstempel “MALSCHWITZ über BAUTZEN”. Die fällige Nachnahmegebühr wurde mittels rotem “Gebühr bezahlt”-Stempel und handschriftl. “30” erhoben. Eine äusserst seltene Kombination! (Handbuch Nr. 126), gepr. Müller BPP.

180II [ 250.-

BEZIRK 14 - WITTICHENAU 9264F

9265F

6 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 14 Wittichenau a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 127), gepr. Dr. Böheim BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wittichenau a, farbfrisch, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 127), gepr. Müller BPP.

54

167II # 120.170II # 120.-


Los-Nr.

9266F

9267F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. (2) und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Wittichenau, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf tadellosem, portogerechtem Einschreibebrief, bedarfsmässig verwendet von „WITTICHENAU 30.6.48.“ an das Ministerium für Wirtschaftsplanung Dr. Kresse in Dresden. Ein großartiger Brief dieses seltenen Handstempels! (Handbuch Nr. 127), geprüft Müller BPP. 170,A179II [ 500.60 Pfg. (2) Arbeiter und 2 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 14 Wittichenau a, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tarifgerechte Frankatur auf Behelfs-Paketkarte von "WITTICHENAU" nach Altenburg. Hier wurde ein Adressenaufkleber als Paketkarte verwendet, was extrem selten ist und auch andersweitig nicht bekannt wurde. Die 2 Mk. Friedenstaube ist als Bedarfsverwendung äusserst selten. Ein Spitzen­ stück der Handstempel-Philatelie! (Handbuch Nr. 127), Fotoattest Müller. A179,IIbII [ 2500.-

BEZIRK 14 - ZITTAU 1 9268F

9269F

10, 15 und 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Zittau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechtem Auslandsbrief von “PETHAU 30.6.48” nach Basel/Schweiz. (Handbuch Nr. 128a,b), gepr. Müller BPP. 169II,171II,175II [ 100.30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 14 Zittau 1, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet auf portogerechter Paketkarte von "ZITTAU 1.7.48" nach Jenkwitz über Bautzen mit Ankunftsstempel. Das Zustellentgelt wurde mittels "Gebühr-bezahlt"-Stempel und handschriftl. "30" erhoben. Eine äusserst seltene Mehrfachfrankatur in dieser Kombination! (Handbuch Nr. 128a), gepr. Müller BPP. 176II [ 250.-

BEZIRK 16 - ILMENAU 9270F

12 Pfg. Stephan mit Handstempel 16 Ilmenau, Ganzsache farbfrisch und tadellos ungebraucht in perfekter Erhaltung, eine seltene und gesuchte Ausgabe, (Handbuch Nr. 66c), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P29III [ 600.-

BEZIRK 20 - BLANKENBURG (HARZ) 9271F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 20 Blankenburg, Ganzsachenkarte nach der Kurszeit verwendet mit rotem “Gebühr bezahlt” Stempel von “BLANKENBURG 16.7.48” nach Halberstadt. Eine seltene Verwendung. (Handbuch Nr. 22a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

P23IV [ 100.-

BEZIRK 20 - CALVÖRDE 9272F

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 20 Calvörde, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest., eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 28), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

IeIV # 200.-

BEZIRK 20 - DELITZSCH 9273F

1 Mk. Taube mit Handstempel 20 Delitzsch, fluoreszierend, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest., Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 31b), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

IIaIVb # 200.-

BEZIRK 20 - DESSAU 1 9274F

9275F

30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 20 Dessau 1 f, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 33b), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. Mi. 200,- €. 50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 20 Dessau 1, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine schöne Einheit. (Handbuch Nr. 33a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. Mi. 360,- €.

55

IpIV ] 60.-

ItIV ] 120.-


Bildtafel 25

9267 | 2.500 E

9270 | 600 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 20 - DINGELSTEDT/HALBERSTADT 9276F

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 20 Dingelstedt, farbfrisch, Zähnung teils rep., sonst tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 36), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

177IV ] 150.-

BEZIRK 20 - GROSSKORBETHA 9277F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 20 Grosskorbetha a, farbfrisch, mit 15 Pfg. Arbeiter und Zehnfachfrankatur auf portogerechtem Brief von “HALLE 8.7.48” nach Wengelsdorf. (Handbuch Nr. 64). Gepr. Dr. Modry BPP.

167IV [ 90.-

BEZIRK 20 - WEISSENFELS 9278F 45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 20 Weissenfels, Ganzsache herrlich farbfrisch, ungebraucht, rechts unten Eckbug, rechts oben ist die Oberkante leicht bestossen, sonst tadellose Qualität, sehr seltene Ausgabe, (Handbuch Nr. 166a), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P28IV [ 800.-

BEZIRK 27 - VERSCHIEDENE POSTÄMTER/POSTSTELLEN 9279F

9280F

9281F

9282F

9283F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27, kompletter Satz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest., gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 280,- €. 166/81V # 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27, kompletter Satz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest., gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 280,- €. 166/81V # 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27, kompletter Satz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstücken, gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 280,- €. 166/81V ] 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27, kompletter Satz ohne die helle 60 Pfg., farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstücken, gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 280,- € 166/81V ] 100.2-84 Pfg. Arbeiter mit hauptsächlich Handstempel 27 Leipzig 29, sowie 1 M. Taube mit Handstempel 27 Leipzig 14, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf Sammler-Einschreibebrief von "LEIPZIG 26.6.48" nach Leipzig mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L21,L9,u.a.), gepr. Dr. Modry BPP. 166/81V,IIaVa [ 200.-

BEZIRK 27 - ADELSBERG ÜBER CHEMNITZ 4 9284F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Adelsberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “ADELSBERG 3.7.48” nach Halle mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur in dieser Verwendung! (Handbuch Nr.1), gepr. Dr. Modry BPP.

176V [ 200.-

BEZIRK 27 - ADORF, ERZGEBIRGE/CHEMNITZ 4 9285F

9286F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Adorf-Erzgebirge a, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel (Handbuch Nr. 2), gepr. Dr. Böheim BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Adorf-Erzgebirge a, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel (Handbuch Nr. 2), gepr. Dr. Modry BPP.

168V # 300.-

170V # 300.-

BEZIRK 27 - ANNABERG 9287F

8 Pfg. und 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Annaberg v bzw. s, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Postanweisung (Gebrauchsspuren) von “WIESENBAD 3.7.48” nach Arnsfeld mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.3d,a), gepr. Dr. Modry BPP. 168V,170V [ 100.-

57


Bildtafel 26

9278 | 800 E

9296 | 500 E


BBildtafel ildtafel27 1

9277 | 90 E 9283 | 200 E

9284 | 200 E

9287 | 100 E

9288 | 200 E 9289 | 80 E

9290 | 60 E

9292 | 150 E


Los-Nr.

9288F

9289F

9290F

Kat-Nr. Ausruf

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Annaberg, senkrechter Dreierstreifen und Einzelstück, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von "BUCHHOLZ 3.7.48" nach Zella-Mehlis mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr.3a), gepr. Dr. Modry BPP. 169V [ 200.15 Pfg. Arbeiter im senkr. Paar und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Annaberg u, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerecht auf Auslands-Einschreibebrief von "WALTHERSDORF 2.7.48" nach Zollikerberg/ Schweiz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.3c), gepr. Dr. Modry BPP. 171V,180V [ 80.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Annaberg s, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "BUCHHOLZ 29.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr.3a), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 60.-

BEZIRK 27 - AUE (SACHS)

9291F

9292F

9293F

9294F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Aue, senkrechtes Paar, die obere Marke mit violettem, die untere mit schwarzem Aufdruck, tadellos postfr., winzige Gummibüge sind absolut belanglos. Dieses Pärchen stammt aus einem Bogen, welches nur sieben Exemplare des violetten Aufdruckes enthielt, diese Aufdruckfarbe wurde wahrscheinlich irrtümlich verwendet. Eine bedeutende Rarität! (Handbuch Nr. 5c), Fotoattest Dr. Modry BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Aue a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Paketkarte von „AUE 1.7.48“ nach Grossenhain mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr.5a). 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Aue a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief mit rotem Oval "AUE 30.6.48 GEBÜHR BEZAHLT" nach Dresden. (Handbuch Nr.5a), gepr. Dr. Modry BPP. Exportmesse 1948, beide Werte mit Handstempel 27 Aue, vom rechten Bogenrand, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wunderschönen Briefstücken, ganz ideal gest. "AUE 10.7.48.". Liebhaber-Serie für höchste Ansprüche! (Handbuch Nr. 5a), geprüft Dr. Böheim BPP.

176V **

1500.-

A179V [ 150.-

181V [ 80.-

IVa/bV ] 250.-

BEZIRK 27 - BÄRENWALDE/KIRCHBERG 9295F

9296F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bärenwalde-Kirchberg, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 6), gepr. Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Bärenwalde/Kirchberg, farbfrisch und sehr gut gezähnt in tadelloser Erhaltung auf fast portogerechtem Bedarfsbrief mit Bahnpoststempel „WILKAU-HASSLAUWILZSCHHAUS ZUG 1165 28.6.48.“, Umschlag rs. Beanstandungen, nach Lichtenau. Bedarfsbriefe mit diesem Handstempel sind sehr selten. (Handbuch Nr. 6), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

60

174V ] 120.-

175V [ 500.-


BBildtafel ildtafel28 1

9293 | 80 E

9301 | 150 E

9302 | 250 E

9304 | 50 E

9312 | 50 E

9313 | 200 E

9314 | 200 E

9315 | 100 E


Los-Nr.

9297F

Kat-Nr. Ausruf

80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bärenwalde-Kirchberg, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 6), gepr. Dr. Modry BPP.

180V # 120.-

BEZIRK 27 - BOBENNEUKIRCHEN/OELSNITZ (VOGTL) 9298F

9299F

9300F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bobenneukirchen, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 7), gepr. Dr. Böheim BPP. 168V # 200.30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bobenneukirchen, farbfrisch und gut gezähnt, auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 7). Gepr. Dr. Böheim BPP. 176V ] 135.30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bobenneukirchen/Oelsnitz, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tadellose portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „BOBENNEUKIRCHEN 17.7.48.“ nach Otten­ grün. Ein besonders schöner Beleg dieses seltenen Handstempels! (Handbuch Nr. 7), geprüft Dr. Modry BPP. 176V [ 500.-

BEZIRK 27 - BÖHLITZ-EHRENBERG 9301F

24 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 27 Böhlitz-Ehrenberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief mit SST “BÖHLITZ-EHRENBERG 3.7.48” nach Werdau. (Handbuch Nr.9a schwarz), gepr. Dr. Modry BPP.

174V [ 150.-

BEZIRK 27 - BÖRNICHEN/CHEMNITZ 4 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Börnichen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von “BÖRNICHEN 5.7.48” nach Chemnitz. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr.10), Fotoexpertise Dr. Modry BPP. 9303F 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Börnichen, farbfrisch, gut ge zähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 10), gepr. Dr. Böheim BPP. 9302F

174V [ 250.-

180V # 80.-

BEZIRK 27 - BORNA 9304F

9305F

9306F

9307F

9308F

9309F 9310F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “BORNA 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr.11a), gepr. Dr. Modry BPP. 10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfrisch. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 11c), gepr. D r. Böheim BPP. 10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. Eine seltene Marke (Handbuch Nr. 11c), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfrisch. Eine seltene und gesuchte Marke (Handbuch Nr. 11c), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Borna, tadellos als tarifgerechte Einzelfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem Brief, Umschlag links unten belanglos verklebter Einriss, von „BORNA 30.6.48“ nach Leipzig. Es sind nur wenige tarifgerechte Frankaturen mit dieser Marke bekannt geworden. (Handbuch Nr. 11c), Fotoattest Dr. Modry BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos zentrisch gest. (Handbuch Nr. 11c), gepr. Dr. Modry BPP. 2 M. Taube mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 11b), gepr. Dr. Böheim BPP.

62

181V [ 50.-

IeV **

100.-

IeV ] 180.-

ImV **

180.-

ImV [ 800.IIaV # 50.IIbV # 150.-


Bildtafel 29

9300 | 500 E

9308 | 800 E


BBildtafel ildtafel30 9

9299

9303

9309

9333

9305

9310

9306

9323

9311

9340

9334

9346

9327

9307

9342

9343

9351 9337

9344

9345

9336

9349

9352

9339

9353


BBildtafel ildtafel31 1

9318 | 250 E

9319 | 300 E

9322 | 150 E

9320 | 150 E

9324 | 50 E

9326 | 150 E

9325 | 50 E

9328 | 300 E


Los-Nr.

9311F

Kat-Nr. Ausruf

3 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 27 Borna, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., seltene Marke, (Handbuch Nr. 11b), geprüft Dr. Böheim BPP.

IIcV # 250.-

BEZIRK 27 - BORSDORF 9312F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Borsdorf a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “BORSDORF 26.6.48” nach Halle mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.12), gepr. Dr. Modry BPP.

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - BURGSTÄDT 9313F

9314F

8 Pfg. Arbeiter im senkr. Sechserstreifen mit Handstempel 27 Burgstädt in Mischfarbe, sowie 2 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 27 Burgstädt, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerechter Auslandsbrief von “BURGSTÄDT 3.7.48” nach Buenos Aires/Argentinien mit Ankunftsstempel. Eine sehr schöne Frankatur an eine seltene Destination! (Handbuch Nr.14b), gepr. Dr. Modry BPP. 166V,168V [ 200.30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Burgstädt in Mischfarbe, vier Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von "BURGSTÄDT 2.7.48" nach Görmin mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr.14b), gepr. Dr. Modry BPP. 176V [ 200.-

BEZIRK 27 - BURGSTÄDT 2 9315F

1 M. Taube mit Handstempel 27 Burgstädt 2a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf überfrankiertem Orts-Einschreibebrief von “HARTMANNSDORF 2.7.48” mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.14e), gepr. Dr. Böheim BPP.

IIaVa [ 100.-

BEZIRK 27 - CALLENBERG ÜBER WALDENBURG

9316F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Callenberg über Waldenburg, farbfrisch und sehr gut gezähnt in tadelloser Erhaltung auf Paketkartenabschnitt, sauber gest. “CALLENBERG”. Dieser Handstempel zählt zu den großen Seltenheiten dieses Gebietes und ist nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden. (Handbuch Nr. 15), Fotoattest Dr. Modry BPP.

66

A179V ] 1200.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 1 9317F

9318F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 1b, senkrechtes Paar vom linken Rand mit Druckerzeichen “8”, sowie 2 Pfg. und zweimal 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Einschreibebrief von “CHEMNITZ 29.6.48” nach Einsiedel mit Ankunftsstempel. Echt bedarfsgebrauchte Druckerzeichen sind sehr selten! (Handbuch 169V DZ,166X,176X [ 500.Nr. C32,1b,2), gepr. Dr. Modry BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 1d, Ganzsachenkarte, ung ebraucht, tadellos. Ganzsachen dieser Wertstufe zählen zu den Seltenheiten aus diesem Bezirk! (Handbuch Nr. C32c), gepr. Dr. Modry BPP. P24V [ 250.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 3 9319F

9320F

12 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 27 Chemnitz 3a, waagerechtes Paar, mit 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 1d, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von “CHEMNITZ 30.6.48” nach Dresden. Bedarfsgebraucht eine sehr seltene Handstempelfarbe! (Handbuch Nr. C33 schwarz,C32c violett, gepr. Dr. Böheim BPP. 170V,A179V [ 300.20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Chemnitz 3a, senkr. Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von "CHEMNITZ 8.7.48" nach Siegmar-Schönau mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. C33 violett) 173V [ 150.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 4 9321F

5 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 27 Chemnitz 4, herrlich farbfrisch vom Unterrand auf sehr schönem philatelistischem Einschreibebrief von “FLÖHA 9.7.48” nach Frankenberg/Sachsen mit Ankunftsstempel. Ein besonders attraktiver Beleg mit dieser seltenen Marke! (Handbuch Nr. 2), geprüft Dr. Böheim BPP.

IIdV [ 1000.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 5, 7 9322F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 7a in Mischfarbe, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “CHEMNITZ 8.7.48” nach Adorf mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. C35a Mischfarbe), gepr. Dr. Modry BPP.

181V [ 150.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 8, 9 9323F

9324F

9325F

24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Chemnitz 8, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr. C36 violett), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 27 Chemnitz 8b, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "CHEMNITZ" nach Dresden. (Handbuch Nr. C36 schwarz), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 27 Chemnitz 9a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "CHEMNITZ 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. C37 schwarz), gepr. Dr. Modry BPP.

174V ] 80.-

181V [ 50.-

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 10, 11 9326F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 10b, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “CHEMNITZ 3.7.48” nach Stassfurt mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. C38b), gepr. Dr. Modry BPP.

67

173V [ 150.-


Bildtafel 32

9317 | 500 E

9321 | 1.000 E


Los-Nr.

9327F

Kat-Nr. Ausruf

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 10 Numerator, tadellos gest., selten, (Handbuch Nr. C38a), Fotoattest Dr. Modry BPP.

174V # 250.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 12, 14 9328F

9329F

9330F

9331F

6 Pfg. und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 14b und 24 Pfg. Maschinenaufdruck (gelocht) auf Postanweisung von “CHEMNITZ 5.7.48.” nach Frauendorf/Sachsen. Die 6 Pfg. ist im Handbuch mit diesem Handstempel nicht verzeichnet. (Handbuch Nr. C41b), geprüft Dr. Modry BPP. 167,169V [ 300.40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Chemnitz 14b, und 10 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 41 Chemnitz 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslandsbrief von "CHEMNITZ 5.7.48" nach Zürich. Frankaturen aus zwei verschiedenen Bezirken sind äusserst selten, zumal ins Ausland! (Handbuch Nr. C41b,1), gepr. Dr. Böheim BPP. 177V,169X [ 150.50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 12b in Mischfarbe, farbfrisch und gut gezähnt, als portogerechte Einzelfrankatur auf Auslandsbrief, etwas knittrig, von "CHEMNITZ 29.6.48" nach Chicago/USA. (Hand178V [ 100.buch Nr. C40), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Chemnitz 12b in Mischfarbe, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "CHEMNITZ 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. C40), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 50.-

BEZIRK 27 - CHEMNITZ 15, 17 9332F

30 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Chemnitz 17a, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von “CHEMNITZ 30.6.48” nach Oelsnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. C43 violett), gepr. Dr. Modry BPP.

176V [ 200.-

BEZIRK 27 - CLAUSSNITZ 9333F 9334F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Claussnitz, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 16), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Claussnitz, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 16), gepr. Dr. Modry BPP.

170V # 80.177V # 80.-

BEZIRK 27 - COLDITZ 9335F

6, 12 und 24 Pfg. Arbeiter alle im Viererblock und 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Colditz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als herrliche Mischfrankatur auf portogerechtem gef. Auslands-Einschreibebrief mit Rückschein von “COLDITZ 1.7.48” nach Zürich mit Ankunftsstempel. Eine seltene Verwendung! (Handbuch Nr.17). 166,167,170,174V [ 500.-

BEZIRK 27 - CUNERSDORF/ZWICKAU (SACHS) 1 9336F

9337F 9338F

9339F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Cunersdorf, waagerechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos mit Sonderstempel “ZWICKAU”. (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, auf Briefstück. (Handbuch Nr. 18). Gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von "ZWICKAU 3.7.48" nach Berlin. Bedarfsverwendet ein äusserst seltener Handstempel! (Handbuch Nr.18), gepr. Dr. Modry BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfr. vom Oberrand. (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP.

69

168V # 200.174V ] 70.-

174V [ 400.176V **

80.-


Bildtafel 33

9335 | 500 E

9350 | 1.000 E


BBildtafel ildtafel34 1

9330 | 100 E 9329 | 150 E

9331 | 50 E

9332 | 200 E

9338 | 400 E

9347 | 150 E

9348 | 200 E

9355 | 200 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

9340F 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, gut ge zähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP.

9341F

9342F

9343F 9344F

9345F

9346F

5 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, auf Briefstück. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 18). Gepr. Dr. Modry BPP. 5 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel auf dieser Ausgabe! (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP. 15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 18). Gepr. Dr. Modry BPP. 20 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene und gesuchte Marke (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 18), Fotoexpertise Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Cunersdorf, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. vom Unterrand. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 18), gepr. Dr. Modry BPP.

180V # 120.-

IbV ] 550.-

IiV # 150.IiV # 120.-

IlV **

300.-

IoV # 100.-

IoV # 100.-

BEZIRK 27 - DÖBELN 2 9347F

9348F

10 und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Döbeln 2, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Paketkarte von “DÖBELN 30.6.48” nach Zwickau-Planitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.20c), gepr. Dr. Modry BPP. 169V,180V [ 150.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Döbeln 2, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von "DÖBELN 29.6.48" nach Greifswald mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.20c), gepr. Dr. Modry BPP. A179V [ 200.-

BEZIRK 27 - EBMATH/OELSNITZ (VOGTL) 9349F

9350F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Ebmath/Oelsnitz, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel (Handbuch Nr. 21), gepr. Dr. Modry BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Ebmath/Oelsnitz, farbfrisch und gut gezähnt als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „EBMATH 10.7.48.“ mit Ankunftsstempel „OELSNITZ 10.7.48.“. Ganzstücke mit diesem Handstempel sind ausserordentlich selten, (Handbuch Nr. 21), geprüft Herbst BPP.

170V # 400.-

173V [ 1000.-

BEZIRK 27 - ERLAU 9351F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Erlau, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Briefstück. (Handbuch Nr.23), gepr. Dr. Modry BPP.

72

167V ] 100.-


Los-Nr.

9352F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Erlau, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr.23), gepr. Dr. Modry BPP.

170V # 80.-

BEZIRK 27 - GERINGSWALDE 9353F

30 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Geringswalde a, Neudruck, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfrisch. (Handbuch Nr. 27 violett), gepr. Dr. Modry BPP.

176V **

80.-

BEZIRK 27 - GERSDORF 9354F

15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Gersdorf a Numerator, zwei farbfrische Exemplare vorder- und rückseitig, dabei einmal überstehend, als sehr seltene portogerechte Mehrfachfrankatur auf gel. Postanweisung von “GERSDORF 3.7.48” nach Magdeburg mit Ankunftsstempel. Eine äusserst seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 29), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

IiV [ 350.-

BEZIRK 27 - GEYER 9355F

9356F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Geyer, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht als Einzelfrankatur auf Postanweisung von “GEYER 29.6.48” nach Salzwedel mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr.30), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Geyer, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht als Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "GEYER 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr.30), gepr. Dr. Modry BPP.

176V [ 200.-

181V [ 100.-

BEZIRK 27 - GLÖSA ÜBER CHEMNITZ 4 9357F

2 Pfg. und zweimal 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Glösa, und zweimal 12 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht als Mischfrankatur auf Auslandsbrief von “CHEMNITZ 7.7.48” nach Detroit/USA. Eine schöne Frankatur! (Handbuch Nr.31), gepr. Dr. Modry BPP. 166V,170V [ 150.-

BEZIRK 27 - GRIMMA 9358F

9359F

9360F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Grimma a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “GRIMMA 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 32c), gepr. Dr. Böheim BPP. 25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Grimma b, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfrisch. Eine seltene und gesuchte Marke, nur drei Wertstufen dieser Ausgabe wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 32d), gepr. Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Grimma b, sowie 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Grimma a und 30 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Einschreibebrief von "GOLZERN 8.7.48" nach Grimma. (Handbuch Nr. 32d,c), gepr. Dr. Böheim BPP.

181V [ 60.-

IoV **

100.-

IoV,176V [ 200.-

BEZIRK 27 - GROSSBOTHEN 9361F

6 Pfg. und viermal 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Grossbothen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, bedarfsmässig verwendet, auf 4 Pfg. überfrankiertem Auslandsbrief (rauh geöffnet) von “GROSSBOTHEN 3.7.48” nach Genf/Schweiz. Bedarfsgebraucht ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 34), gepr. Dr. Modry BPP. 167V,170V [ 300.-

BEZIRK 27 - HARTHA 9362F

25 Pfg. Arbeiter im senkr. Paar und 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartha, sowie Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf Sammler-Einschreibebrief von “GERA 10.7.48”. (Handbuch Nr. 37b), gepr. Dr. Böheim BPP. 175V,178V [ 80.-

73


BBildtafel ildtafel35 1

9354 | 350 E

9356 | 100 E

9357 | 150 E

9358 | 60 E

9360 | 200 E

9361 | 300 E

9362 | 80 E


Bildtafel 10 36

9359

9364

9366

9370

9369

9373

9371

9409

9375

9410

9367

9377

9411

9429 9412

9392

9376 9397 9434

9408

9404

9438

9396


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - HARTMANNSDORF 9363F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf, acht Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als reine Mehrfachfrankatur auf portogerechter Paketkarte von “HARTMANNSDORF 6.7.48” nach Milkel mit Ankunftsstempel. Eine herrliche Frankatur! (Handbuch Nr. 39), gepr. Dr. Modry BPP.

169V [ 500.-

BEZIRK 27 - HARTMANNSDORF/KIRCHBERG 6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf/Kirchberg, waagerechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest., (Handbuch Nr. 40), gepr. Dr. Modry BPP. 9365F 6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf/Kirchberg, zwei waagerechte Paare als portogerechte Mehrfachfrankatur auf sehr schönem bedarfsmässig verwendetem Brief mit Bahnpoststempel „WILKAU-HASSLAU“ nach Zwickau. Ein besonders schöner Brief dieses seltenen Handstempels! (Handbuch Nr. 40), geprüft Modry BPP. 366F 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf-Kirchberg, farbfrisch 9 und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 40). Gepr. Dr. Modry BPP. 9367F 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf-Kirchberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 40). Gepr. Dr. Modry BPP. 9368F 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Hartmannsdorf/Kirchberg a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „KIRCHBERG 10.7.48“ nach Eichenbarleben mit Ankunftsstempel, nebengesetzter violetter L1 „Gebühr bezahlt“. Bedarfsgebraucht ein äusserst seltener Handstempel, in Verbindung mit dieser Frankatur und Verwendung ein Ausnahmestück! (Handbuch Nr. 40), gepr. Herbst BPP. 9364F

167V # 200.-

167V [ 600.168V # 90.-

176V ] 110.-

176V [ 500.-

BEZIRK 27 - KEMTAU/CHEMNITZ 4 9369F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Kemtau, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 43), gepr. Dr. Modry BPP.

167V # 120.-

BEZIRK 27 - KLAFFENBACH/CHEMNITZ 4 9370F 9371F

9372F

9373F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Klaffenbach-Chemnitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 44a). Gepr. Dr. Modry BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Klaffenbach, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 44a), gepr. Dr. Modry BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Klaffenbach/Chemnitz 4, portogerechte Mehrfachfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem Brief von „HARTAU 30.6.48.“ nach Dresden. Bedarfsfrankaturen mit diesem seltenen Handstempel werden kaum einmal angeboten, mit dieser interessanten Abstempelung ein Ausnahmestück! (Handbuch Nr. 44a), geprüft Modry BPP. 1 Mk. Taube fluoreszierend mit Handstempel 27 Klaffenbach-Chemnitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 44a). Gepr. Dr. Böheim BPP.

169V # 130.-

170V # 200.-

170V [ 600.-

IIaV # 400.-

BEZIRK 27 - KOTTENGRÜN/OELSNITZ (VOGTL) 9374F 10 Pfg. (2) und 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Kottengrün/ Oelsnitz e, vorder- bzw. rückseitig auf Postanweisung von “OELSNITZ 5.7.48.” nach Ribnitz mit Ankunftsstempel. Ganzstücke dieses seltenen Handstempels sind nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden. (Handbuch Nr. 47), geprüft Dr. Modry BPP.

76

169,177V [ 800.-


Bildtafel 37

9363 | 500 E

9365 | 600 E


Bildtafel 38

9368 | 500 E

9372 | 600 E


Bildtafel 39

9374 | 800 E

9380 | 600 E


Los-Nr.

9375F 9376F

9377F

Kat-Nr. Ausruf

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Kottengrün, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 47). Gepr. Dr. Böheim BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Kottengrün, zwei Einzelstücke, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 44a), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Kottengrün, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel auf dieser Marke! (Handbuch Nr. 44a), gepr. Dr. Modry BPP.

170V # 150.-

170V ] 350.-

177V # 200.-

BEZIRK 27 - BAD LAUSICK 9378F

15 Pfg. Arbeiter zwei senkr. Paare sowie 6 und 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Bad Lausick, und 10 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem gef. Einschreibebrief von “BAD LAUSICK 5.7.48” nach Kröpelin mit Ankunftsstempel. Eine schöne Frankatur. (Handbuch Nr. 48), gepr. Dr. Modry BPP. 171V,167/68V [ 150.-

BEZIRK 27 - LAUTERBACH/OELSNITZ (VOGTL)

9379F

9380F

9381F

6 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Lauterbach, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. In dieser Farbe eine Handstempelrarität, nur drei Wertstufen wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 49 violett), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lauterbach/Oelsnitz, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tarifgerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „OELSNITZ 5.7.48.“ nach Dresden mit Ankunftsstempel, ein besonders schöner Beleg mit diesem seltenen Handstempel! (Handbuch Nr. 49), geprüft Dr. Modry BPP.

16 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 27 Lauterbach/Oelsnitz, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr., ein winziger leichter Gummibug ist herstellungsbedingt und absolut bedeutungslos, selten schönes Exemplar dieser extrem seltenen Marke mit dem guten Aufdruck, (Handbuch Nr. 49), Fotoattest Dr. Modry BPP.

167V # 500.-

177V [ 600.-

IkV **

800.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 1, 2 9382F

9383F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1, sowie Zehnfachfrankatur, 12 und 25 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem gef. Auslandsbrief von “BERLIN 7.7.48” nach POLEN. Eine schöne Frankatur, an eine seltene Destination. (Handbuch Nr. L2a), gepr. Dr. Böheim BPP. 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf gef. Postscheckbrief, kleiner Riss, von "LEIPZIG 6.7.48" nach Leipzig. Postscheckbriefe sind selten! (Handbuch Nr. L2), gepr. Dr. Böheim BPP.

80

168V [ 150.-

169V [ 100.-


BBildtafel ildtafel40 1

9378 | 150 E

9383 | 100 E

9386 | 120 E

9388 | 100 E

9382 | 150 E

9384 | 150 E

9387 | 50 E

9389 | 100 E


Los-Nr.

9384F

9385F

9386F

9387F

9388F

9389F

9390F

Kat-Nr. Ausruf

20 Pfg. und senkrechtes Paar 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerechte auf Paketkarte von "LEIPZIG 30.6.48" nach Worbis mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L2), gepr. Dr. Modry BPP. 173V,A179V [ 150.30 Pfg. und 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 2, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht mit rotem „GEBÜHR BEZAHLT“ und hs. „-,04“ auf Einschreibebrief von „WIEDERITZSCH 30.6.48“ nach Dresden. Eine seltene Verwendung in dieser Kombination! (Handbuch Nr. L3a,b), gepr. Dr. Modry BPP. 176V,178V [ 500.40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 2, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „LEIPZIG 5.7.48“ nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L3b). Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 177V ] 120.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "BERLIN 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. L2a), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 50.84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 2, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. L3a,b), gepr. Dr. Modry BPP. IxV [ 100.84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 2, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. L3b), gepr. Dr. Modry BPP. IxV [ 100.10 und 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1, Ganzsachen, tadellos ungebraucht. (Handbuch Nr. L2a), gepr. Dr. Böheim BPP. P22V,P23V [ 70.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 2 LAND 9391F

9392F

9393F

80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 2 Land, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur mit rotem “GEBÜHR BEZAHLT” auf Einschreibebrief von “WIEDERITZSCH 30.6.48” nach Dresden. Eine seltene Frankatur und Verwendungsform! (Handbuch Nr. L3c), gepr. Dr. Modry BPP. 30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 2 Land, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos mit Sonderstempel "LEIPZIG" auf herrlichem Briefstück. Eine seltene Marke in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. L3c), gepr. Dr. Modry BPP. 75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 2 Land, und 10 Pfg. Zehnfachfrankatur farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Orts-Einschreibebrief von "LEIPZIG 26.6.48" nach Leipzig mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. L3c), gepr. Dr. Modry BPP.

180V [ 300.-

IpV ] 100.-

IvV [ 200.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 3 9394F

9395F

9396F

2, 12 und zweimal 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig S3d, sowie 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 12 und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf nicht portogerechtem Auslands-Einschreibebrief von “LEIPZIG 1.7.48” nach Sofia/Bulgarien mit Ankunftsstempel. Eine seltene Destination! (Handbuch Nr. L4c,8c), Fotoexpertise Dr. Modry BPP. 166V,170V,175V,180V [ 150.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig S3c, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. L4b), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 50.75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 2, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. Eine seltene Marke in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. L3a), gepr. Dr. Böheim BPP. IvV ] 100.-

82


Bildtafel 41

9385 | 500 E

9405 | 1.000 E


BBildtafel ildtafel42 1

9390 | 70 E

9391 | 300 E

9393 | 200 E

9394 | 150 E

9395 | 50 E

9398 | 80 E

9399 | 50 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - LEIPZIG 5 9397F

9398F

9399F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 5, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. L5a), gepr. Dr. Böheim BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 5, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Einzelfrankatur auf 1 Pfg. überfrankiertem Fernbrief von „LEIPZIG 26.6.48“ nach Halle. (Handbuch Nr. L5b), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 5, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 25.6.48" nach Magdeburg mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L5b), gepr. Dr. Modry BPP.

174V # 120.-

175V [ 80.-

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 9 9400F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 9, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf illustriertem Einschreibebrief von “LEIPZIG 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. L6), gepr. Dr. Modry BPP.

IxV [ 80.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 12, 14 9401F

9402F

9403F

9404F

9405F

9406F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 12, senkr. Paar und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Auslandsbrief von “LEIPZIG 1.7.48” nach Medias/Rumänien. Eine sehr seltene Destination! (Handbuch Nr. L8b), gepr. Dr. Modry BPP. 169V [ 150.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 14, sowie 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 1 und drei Werten Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Postanweisung von "LEIPZIG 5.7.48" nach Mumsdorf mit Ankunftsstempel. Eine seltene Kombination in dieser Verwendung! (Handbuch Nr. L9b,L2d1), gepr. Dr. Modry BPP. 169V [ 150.25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 14, zwei Exemplare, sowie 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 29 und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. Eine herrliche Frankatur! (Handbuch Nr. L9a,b), gepr. Dr. Modry BPP. 175V,169V [ 150.75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 14, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. Eine seltene Marke in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. L9b), gepr. Dr. Modry BPP. IvV ] 120.5 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 27 Leipzig 14, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tadellose Einzelfrankatur auf sehr attraktivem philatelistischem Einschreibebrief von „LEIPZIG 26.6.48.“ nach Markkleeberg mit Ankunftsstempel, ein wundervoller Brief in perfekter Erhaltung, (Handbuch Nr. 9b), Fotoattest Dr. Böheim BPP. IIdV [ 1000.10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Leipzig 14, Ganzsache, tadellos ungebraucht. Selten! (Handbuch Nr. L9b), gepr. Dr. Böheim BPP. P26V [ 150.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 20 9407F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 20, senkrechtes Paar vom Unterrand als portogerechte Mehrfachfrankatur auf bedarfsmässig verwendetem Brief von “WEIßENFELS 12.7.48.” (Nachläufer!) nach Essen, ein interessanter Brief dieses seltenen Handstempels, (Handbuch Nr. L12), geprüft Dr. Böheim.

170V [ 300.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 21 9408F

1 M. Taube mit Handstempel 27 Leipzig 21, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf wunderschönem Briefstück. (Handbuch Nr. L13c), gepr. Dr. Böheim BPP.

85

IIaV ] 50.-


BBildtafel ildtafel43 1

9400 | 80 E

9401 | 150 E

9402 | 150 E

9403 | 150 E

9406 | 150 E

9413 | 50 E

9407 | 300 E

9414 | 300 E


Los-Nr.

9409F

9410F

9411F

9412F

Kat-Nr. Ausruf

2 M. Taube mit Handstempel 27 Leipzig 21, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. L13c), gepr. Dr. Böheim BPP. 3 M. Taube mit Handstempel 27 Leipzig 21, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. L13d), gepr. Dr. Böheim BPP. 3 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 27 Leipzig 21, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. "ERFURT 2.7.48.", seltene Marke mit interessanter bezirksfremder Verwendung, (Handbuch Nr. 13c), Fotoattest Dr. Böheim BPP. 5 M. Taube mit Handstempel 27 Leipzig 21, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Seltene Marke! (Handbuch Nr. L13b), gepr. Dr. Böheim BPP.

IIbV **

70.-

IIcV **

120.-

IIcV # 300.IIdV **

150.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 22 9413F

9414F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 22, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “LEIPZIG 1.7.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. L14c), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 50.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 22, Ganzsachenkarte im Ortsverkehr verwendet, farbfrisch, tadellos, von "LEIPZIG 30.6.48". Bedarfsgebrauchte Karten sind sehr selten! (Handbuch Nr. L14c), gepr. Dr. Modry BPP. P22V [ 300.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 23 9415F

80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 23, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Paketkarte, kleiner Einriss, von “LEIPZIG 6.7.48” nach Döschnitz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. L15), gepr. Dr. Modry BPP.

180V [ 200.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 25 9416F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 25, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Orts-Postanweisung von “LEIPZIG 6.7.48” nach Leipzig mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L17), gepr. Dr. Böheim BPP.

174V [ 120.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG N 26 9417F

9418F

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig N26, und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 22, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Auslandsbrief von “LEIPZIG 29.6.48” nach Bern/Schweiz. (Handbuch Nr. L18,L14c), gepr. Dr. Modry BPP. 177V,169V [ 80.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig N26, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. L18), gepr. Dr. Modry BPP. 181V [ 50.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 28 9419F

9420F

10, 16, 24 und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 28, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Auslandsbrief von “LEIPZIG 28.6.48” nach Trenton/USA. Eine herrliche Frankatur! (Handbuch Nr. L20a), gepr. Dr. Modry BPP. 169V,172V,174V,A179V [ 150.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 28, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von 181V [ 50."LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr.L20), gepr.Dr. Modry BPP.

87


BBildtafel ildtafel44 1

9415 | 200 E

9416 | 120 E

9417 | 80 E

9418 | 50 E

9419 | 150 E

9420 | 50 E

9421 | 250 E

9422 | 100 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - LEIPZIG 30 9421F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 30, fünf Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von “LEIPZIG 10.7.48” nach Jarmen mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur dieser Verwendung! (Handbuch Nr. L22), gepr. Dr. Modry BPP.

174V [ 250.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 31 9422F

9423F

10 Pfg. und zweimal 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 31, sowie zweimal 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 32, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Auslandsbrief von “LEIPZIG 3.7.48” nach Pittsburgh/USA. Eine sehr schöne Frankatur! (Handbuch Nr. L23,L24), gepr. Dr. Böheim BPP. 168V,169V,170V [ 100.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 31, fünf Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Auslandsbrief von "LEIPZIG 2.7.48" nach Fredriksdal/Dänemark. Eine sehr schöne und seltene Frankatur! (Handbuch Nr. L23), gepr. Dr. Böheim BPP. 169V [ 200.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG W 34 9424F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig W 34, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos auf sehr schönem bedarfsmässig verwendetem Brief von “LEIPZIG 5.7.48.” nach Sebnitz/Sachsen, ein sehr attraktiver Brief dieses seltenen Handstempels, geprüft Dr. Modry BPP.

174V [ 600.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG W 35 9425F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig W35, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “LEIPZIG 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. L27b), gepr. Dr. Modry BPP.

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 39 9426F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 39, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “LEIPZIG 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. L30), gepr. Dr. Modry BPP.

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - LEIPZIG 40 9427F

9428F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 40, zwei Exemplare einmal gelocht, farbfrisch und sonst gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “LEIPZIG 3.7.48” nach Böhringen mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L31a), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 40, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LEIPZIG 30.6.48" nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. L31b), gepr. Dr. Modry BPP.

169V [ 100.-

181V [ 50.-

BEZIRK 27 - LEUKERSDORF/CHEMNITZ 4 9429F 9430F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leukersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 52). Gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leukersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Fensterbrief von „LEUKERSDORF 1.7.48“. Bedarfsgebraucht ein ausserordentlich seltener Handstempel! Ausnahme-Exemplar! (Handbuch Nr. 52), gepr. Dr. Modry BPP.

89

174V # 90.-

174V [ 400.-


Bildtafel 45

9424 | 600 E

9433 | 500 E


BBildtafel ildtafel46 1

9423 | 200 E

9425 | 50 E

9426 | 50 E

9427 | 100 E

9428 | 50 E

9430 | 400 E

9432 | 400 E

9436 | 150 E


Los-Nr.

9431F

9432F

Kat-Nr. Ausruf

24 und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leukersdorf, je im senkrechten Paar, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. In dieser Form eine Handstempelrarität (Handbuch Nr. 52), gepr. Dr. Modry BPP. 174V,A179V ] 500.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leukersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von „LEUKERSDORF 2.7.48“ nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. Ein höchst seltener Handstempel zumal auf dieser Marke und in der vorliegenden bedarfsgebrauchten Verwendung! (Handbuch Nr. 52), gepr. Dr. Böheim BPP. 181V [ 400.-

BEZIRK 27 - LINDENTHAL 9433F

9434F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lindenthal a und neun Exemplare 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Leipzig 22, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Paketkarte von “LEIPZIG 10.7.48” nach Schalense bei Wolgast mit Ankunftsstempel. Selten hohe Frankatur! (Handbuch Nr. 54,14b), gepr. Dr. Modry BPP. 176V,178V [ 500.1 M. Taube mit Handstempel 27 Lindenthal a, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. (Handbuch Nr. 54a), gepr. Dr. Modry BPP. IIaV # 50.-

BEZIRK 27 - LÜTZSCHENA 9435F

1 M. Taube mit Handstempel 27 Lützschena, Oberrandstück, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf schönem Briefstück. (Handbuch Nr. 55), gepr. Dr. Modry BPP.

IIaV ] 50.-

BEZIRK 27 - LUGAU 9436F

9437F

9438F

9439F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lugau b, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “LUGAU 3.7.48” nach Laage mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 56b. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Lugau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LUGAU 10.7.48" nach Niederwürschnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 56a), gepr. Dr. Modry BPP. 50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Lugau a, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene Marke. (Handbuch Nr. 56a), gepr. Dr. Böheim BPP. 50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Lugau a, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos gest. auf Luxusbriefstück. Eine seltene Marke in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 56a), gepr. Dr. Modry BPP.

92

173V [ 150.-

181V [ 50.-

ItV **

120.-

ItV ] 250.-


Bildtafel 11 47

9462

9439

9435

9463

9464

9449

9458 9466

9452

9480

9446 9468

9467

9475

9476

9479

9482

9484


BBildtafel ildtafel48 1

9437 | 50 E

9441 | 50 E

9440 | 250 E

9442 | 300 E

9444 | 200 E

9445 | 200 E

9447 | 100 E

9448 | 100 E


Los-Nr.

9440F

9441F

Kat-Nr. Ausruf

50 Pfg. Ziffer und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lugau a, sowie 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Niederdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Einschreibebrief von "LUGAU 10.7.48" nach Niederwürschnitz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 56a,72), gepr. Dr. Böheim BPP. ItV,169V,174V [ 250.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lugau, Ganzsache, tadellos ungebraucht. (Handbuch Nr. 56a), gepr. Dr. Modry BPP. P22V [ 50.-

BEZIRK 27 - LUNZENAU 9442F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Lugau b, fünf Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte reine Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von “LUNZENAU 3.7.48” nach Hohenselchow mit Ankunftsstempel. Eine seltene Verwendung in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 57), gepr. Dr. Modry BPP.

174V [ 300.-

BEZIRK 27 - MARIENEY/OELSNITZ (VOGTL)

9443F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Marieney-Oelsnitz, ausserordentlich farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 58), gepr. Dr. Modry BPP.

176V # 500.-

BEZIRK 27 - MARKERSDORF 9444F

9445F

9446F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Markersdorf, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Brief von “MARKERSDORF 26.6.48” nach Suhl. Bedarfsgebraucht ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 59), gepr. Dr. Modry BPP. 174V [ 200.24 Pfg. und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Markersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Einschreibebrief (dreiseitig geöffnet) von "MARKERSDORF 1.7.48" nach München mit Ankunftsstempel. Bedarfsgebraucht ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 59), gepr. Dr. Modry BPP. 174V,A179V [ 200.30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Markersdorf, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 59), gepr. Dr. Modry BPP. IpV ] 100.-

BEZIRK 27 - MARKKLEEBERG 1 9447F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Markkleeberg 1a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte (Einschnitt) von “MARKKLEEBERG 2.7.48” nach Greifswald mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 60a), gepr. Dr. Modry BPP.

A179V [ 100.-

BEZIRK 27 - MARKRANSTÄDT 9448F

9449F

1 M. Taube mit Handstempel 27 Markranstädt, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf überfrankiertem Orts-Einschreibebrief von “MARKRANSTÄDT 26.6.48” mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 61a), gepr. Dr. Böheim BPP. 2 M. Taube mit Handstempel 27 Markranstädt, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. (Handbuch Nr. 61a), gepr. Dr. Modry BPP. Mi. 300,- €.

95

IIaVa [ 100.IIbV # 100.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - MITTWEIDA 9450F

9451F

20 Pfg. Arbeiter zweimal und 50 Pfg. Arbeiter viermal mit Handstempel 27 Mittweida, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Paketkarte von “MITTWEIDA 1.7.48” nach Meschwitz mit Ankunftsstempel. 173V,178V [ 200.(Handbuch Nr. 64a,b), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Mittweida, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Paketkarte von "MITTWEIDA 28.6.28" nach Mesekenhagen mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur in dieser Verwendung! (Handbuch Nr. 64b), gepr. Dr. Modry BPP. 177V [ 250.-

BEZIRK 27 - MÜHLAU 9452F

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Mühlau, senkrechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 67), gepr. Dr. Modry BPP.

177V ] 80.-

BEZIRK 27 - MUTZSCHEN 9453F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Mutzschen, drei Exemplare sowie 8 u. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Mutzschen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Paketkarte von “MUTZSCHEN 2.7.48” nach Neudietendorf mit Ankunftsstempel. Eine spektakuläre Frankatur zumal in dieser Verwendung! Einzig die 84 Pfg. der Ziffernausgabe ist bekannt! (Handbuch Nr. 68), gepr. Dr. Modry BPP. IxV,168V,177V [ 600.-

BEZIRK 27 - NARSDORF

9454F

9455F

20 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Narsdorf, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. mit violettem K2 “NARSDORF 10.7.48.”. Die 20 Pfg. Ziffer wurde im Bezirk 27 nur noch in zwei weiteren Orten in sehr geringer Anzahl verausgabt. Sie zählt zu den seltensten Ziffernmarken dieses Bezirkes. (Handbuch Nr. 69), Fotoattest Dr. Modry BPP. 45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Narsdorf, mit Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Brief von „NARSDORF 1.7.48“ nach Berlin. Eine seltene Frankatur in perfekter Optik! (Handbuch Nr. 69), gepr. Dr. Modry BPP.

IlV # 700.-

IsV [ 250.-

BEZIRK 27 - NAUNHOF 9456F

2, 15 und 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Naunhof, sowie Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Auslands-Zensur-Brief von “NAUNHOF 25.6.48” nach Wien mit Ankunftsstempel. Ein schöner Brief! (Handbuch Nr. 70), Fotoexpertise Dr. Modry BPP. 166V,171V,175V [ 150.-

BEZIRK 27 - NERCHAU 9457F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Nerchau in Mischfarbe, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem Brief von “NERCHAU 1.7.48” nach Rochlitz. Eine seltene Stempelfarbe! (Handbuch Nr. 71), gepr. Dr. Modry BPP.

96

170V [ 150.-


Bildtafel 49

9453 | 600 E

9459 | 2.000 E


BBildtafel ildtafel50 1

9450 | 200 E

9451 | 250 E

9455 | 250 E

9456 | 150 E

9457 | 150 E

9461 | 50 E

9465 | 150 E

9471 | 250 E


Los-Nr.

9458F

Kat-Nr. Ausruf

24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Nerchau, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. (Handbuch Nr. 71 violett), gepr. Dr. Modry BPP.

174V # 80.-

BEZIRK 27 - NIEDERSTRIEGIS/ROSSWEIN 9459F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Niederstriegis/Rosswein, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tadellose portogerechte Einzelfrankatur auf schönem, bedarfsmässig verwendetem Brief von “NIEDERSTRIEGIS”. Briefe mit diesem sehr seltenen Handstempel zählen zu den großen Raritäten dieses Gebietes. (Handbuch Nr. 73), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

174V [ 2000.-

BEZIRK 27 - OBERCRINITZ/KIRCHBERG

9460F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Obercrinitz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 74), gepr. Dr. Böheim BPP.

174V # 500.-

BEZIRK 27 - OSCHATZ 9461F

9462F

9463F 9464F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Oschatz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Einzelfrankatur auf portogerechtem Einschreibebrief von “OSCHATZ 30.6.48” nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 76a), gepr. Dr. Böheim BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 27 Oschatz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 76a), gepr. Dr. Modry BPP. 2 M. Taube mit Handstempel 27 Oschatz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 76a), gepr. Dr. Modry BPP. 3 M. Taube mit Handstempel 27 Oschatz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 76a), gepr. Dr. Modry BPP.

181V [ 50.-

IIaV ] 50.IIbV **

70.-

IIcV **

120.-

BEZIRK 27 - OTTENDORF 9465F

12 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Ottendorf, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem Brief von “MITTWEIDA 29.6.48” nach Rochlitz. Eine seltene Stempelfarbe! (Handbuch Nr. 78), gepr. Dr. Modry BPP.

170V [ 150.-

BEZIRK 27 - PAUSA 9466F

9467F

24 Pfg. Hannover-Messe mit Handstempel 27 Pausa a, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 79), gepr. Dr. Modry BPP. Mi. 250,- €. 24 und 50 Pfg. Hannover-Messe mit Handstempel 27 Pausa a, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. Ein seltener Satz! (Handbuch Nr. 79), gepr. Dr. Böheim BPP.

IVaV ] 100.-

IVa/bV **

120.-

BEZIRK 27 - POSSECK/OELSNITZ (VOGTL) 9468F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Posseck-Oelsnitz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel (Handbuch Nr. 82), gepr. Dr. Böheim BPP.

99

166V # 300.-


Los-Nr.

9469F

Kat-Nr. Ausruf

6 Pfg. (2) und 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Posseck/Oelsnitz, alle Marken herrlich farbfrisch, ein Wert eckrund, auf sehr attraktivem bedarfsmässig verwendetem Brief, Umschlag rs. Fehlstelle, mit beigesetztem Notstempel. Es sind nur wenige Briefe von diesem seltenen Ort bekannt geworden! (Handbuch Nr. 82), Fotobefund Dr. Modry BPP.

167,170V [ 1500.-

BEZIRK 27 - ROCHLITZ 9471F

9472F

10 Pfg. und 20 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Rochlitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechter Postanweisung von “ROCHLITZ 8.7.48” nach Hohnstein mit Ankunftsstempel. Eine seltene Verwendung! (Handbuch Nr. 83a), gepr. Dr. Modry BPP. 169V,173V [ 250.10 Pfg., 30 Pfg. zweimal und 40 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Rochlitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief (getönt) von "ROCHLITZ 6.7.48" nach New York mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 83a,b), gepr. Dr. Modry BPP. 169V,176V,177V [ 150.-

BEZIRK 27 - RÖHRSDORF ÜBER CHEMNITZ 4 9473F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Röhrsdorf in grauschwarz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von “RÖHRSDORF” nach Chemnitz. Eine seltene Handstempelfarbe! (Handbuch Nr. 84), gepr. Dr. Böheim BPP.

174V [ 150.-

BEZIRK 27 - ROSSWEIN 9474F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Rosswein, mit zweimal 25 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Paketkarte (Einriss) von “ROSSWEIN 8.7.48” nach Oelsnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 86a).

169V [ 100.-

BEZIRK 27 - SACHSENBERG-GEORGENTHAL (VOGTL) 1 9475F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Sachsenberg-Georgenthal, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel, nur zwei Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 88), gepr. Dr. Böheim BPP.

170V # 300.-

BEZIRK 27 - SCHÖNECK (ND) 9476F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Schöneck, Neudruck, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. aus der rechten unteren Bogenecke. (Handbuch Nr. 91), gepr. Dr. Modry BPP.

172V **

50.-

BEZIRK 27 - SEHMA 9477F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Sehma, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem Brief von “SEHMA 7.7.48” nach Burgstädt. (Handbuch Nr. 92), gepr. Dr. Modry BPP.

170V [ 150.-

BEZIRK 27 - STAUCHITZ 9478F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Stauchitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als Einzelfrankatur auf portogerechtem Brief (gefaltet) von “STAUCHITZ 30.6.48” nach Mittweida. (Handbuch Nr. 93), gepr. Dr. Böheim BPP.

174V [ 150.-

BEZIRK 27 - TAUCHA 9479F

1 M. Taube mit Handstempel 27 Taucha, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf herrlichem Briefstück. (Handbuch Nr. 95), gepr. Dr. Modry BPP. IIaV ] 50.-

100


Bildtafel 51

9469 | 1.500 E

9491 | 1.000 E


BBildtafel ildtafel52 1

9472 | 150 E

9474 | 100 E

9473 | 150 E

9477 | 150 E

9478 | 150 E

9481 | 200 E

9492 | 150 E

9493 | 150 E


Los-Nr.

9480F

Kat-Nr. Ausruf

2 M. Taube mit Handstempel 27 Taucha, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf schönem Briefstück. Ein Ausnahme-Exemplar! (Handbuch Nr. 95), gepr. Dr. Modry BPP.

IIbV ] 150.-

BEZIRK 27 - TAURA 9481F

9482F 9483F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Taura, senkrechtes Paar, sowie 20 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Brief von “TAURA 9.7.48” nach Rochlitz. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 96), gepr. Herbst BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Taura, senkrechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. (Handbuch Nr. 96, gepr. Dr. Modry BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Taura, senkrechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 96), gepr. Dr. Böheim BPP.

166V [ 200.170V # 80.-

A179V ] 80.-

BEZIRK 27 - THUM 9484F

30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Thum b, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 97b), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

IpV # 90.-

BEZIRK 27 - TIRPERSDORF/OELSNITZ (VOGTL) 9485F

9486F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Tirpersdorf, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 98), gepr. Dr. Modry BPP. 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Tirpersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt, rs. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oelsnitz. (Handbuch Nr. 98). Gepr. Dr. Modry BPP.

169V # 200.-

169V ] 120.-

BEZIRK 27 - UNTERTRIEBEL/OELSNITZ (VOGTL)

9487F

9488F

9489F

9490F

9491F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Untertriebel-Oelsnitz, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein sehr seltener Handstempel (Handbuch Nr. 99), gepr. Dr. Modry BPP. 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Untertriebel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 99). Gepr. Dr. Böheim BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Untertriebel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 99). Gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Untertriebel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 99). Gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel Untertriebel/Oelsnitz, farbfrisch und gut gezähnt auf sehr schönem gef. bedarfsmässig verwendetem Brief von „OELSNITZ 1.7.48.“ mit beigesetztem Landpoststempel „UNTERTRIEBEL ÜBER OELSNITZ“ an die Landesregierung Sachsen in Dresden. Bedarfsmässig verwendete Briefe mit diesem Handstempel sind ausserordentlich selten, wobei es sich hier um ein besonders attraktives Exemplar handelt! (Handbuch Nr. 99), geprüft Modry BPP.

103

166V # 500.-

166V # 290.-

170V ] 280.-

174V # 290.-

174V [ 1000.-


Bildtafel 12 53

9488

9485

9490

9495 9483

9500

9489

9498

9494

9499

9507

9508 9503

9502

9509 9511

9510

9514

9486

9496

9512

9513


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 27 - WECHSELBURG 9492F

9493F

2 Pfg. Arbeiter zwei Exemplare und 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wechselburg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Brief von “WECHSELBURG 30.6.48” nach Berlin. (Handbuch Nr. 101), gepr. Dr. 166V,173V [ 150.Modry BPP. 8 und 16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wechselburg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Brief von "WECHSELBURG 30.6.48" nach Leipzig. (Handbuch Nr. 101), gepr. Dr. Modry BPP. 168V,172V [ 150.-

BEZIRK 27 - WERDA/OELSNITZ (VOGTL) 9494F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Modry BPP. 9495F 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 102). Gepr. Modry BPP. 9496F 6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstück. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Modry BPP. 9497F 8, 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda/Oelsnitz, farbfrisch und sehr gut gezähnt als tarifgerechte Frankatur auf Postanweisung von „OELSNITZ 5.7.48.“ nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. Ein seltener Beleg dieses guten Handstempels! (Handbuch Nr. 102). 9498F 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos ungebr. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Modry BPP. 9499F 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 102). Gepr. Dr. Böheim BPP. 9500F 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Böheim BPP. 501F 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Werda/Oelsnitz k, farbfrisch und gut 9 gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Fenster-Briefumschlag der Girokasse Werda von „OELSNITZ 1.7.48“ nebenges. L1 „WERDA (VOGTL.)“. Ein äusserst seltener Handstempel in der Bedarfsverwendung! (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Modry BPP. 9502F 30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Werda, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke in Kombination mit dem seltenen Handstempel! (Handbuch Nr. 102), gepr. Dr. Modry BPP.

166V # 120.-

166V ] 180.-

167V ] 120.-

168,170V [ 500.-

170V *

80.-

170V # 80.-

174V # 120.-

174V [ 350.-

IpV ] 200.-

BEZIRK 27 - WURZEN 9503F

9504F

9505F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wurzen, kompletter Schaltersatz ohne die helle 60 Pfg., verschiedene Typen, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. auf Briefstücken. Selten so angeboten! (Handbuch Nr. 106). Gepr. Dr. Modry BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wurzen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "WURZEN 1.7.48" nach Hainichen mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 106), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wurzen, und 16 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, portogerecht auf Orts-Postanweisung von "WURZEN 3.7.48" nach Wurzen mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 106d), gepr. Dr. Modry BPP.

105

166/81V ] 120.-

173V [ 150.-

174V [ 150.-


Bildtafel 54

9497 | 500 E

9527 | 500 E


BBildtafel ildtafel55 1

9501 | 350 E

9504 | 150 E

9505 | 150 E

9506 | 200 E

9515 | 150 E

9517 | 150 E

9518 | 80 E

9523 | 200 E


Los-Nr.

9506F

Kat-Nr. Ausruf

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Wurzen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "BENNEWITZ 7.7.48" nach Leipzig mit Ankunftsstempel. Eine äusserst seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 106d), gepr. Dr. Modry BPP.

177V [ 200.-

BEZIRK 27 - ZWENKAU 9507F

9508F

9509F

8 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Zwenkau, farbfrisch, sehr gut gezähnt und tadellos postfr. Eine sehr seltene Marke (Handbuch Nr. 108), gepr. Dr. Böheim BPP. 8 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Zwenkau, wundervoll farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest., eine sehr seltene Marke, (Handbuch Nr. 108), geprüft Dr. Modry BPP. 8 Pfg. Ziffer mit Handstempel 27 Zwenkau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine sehr seltene Marke! (Handbuch Nr. 108). Gepr. Modry BPP.

IdV **

350.-

IdV # 450.IdV # 450.-

BEZIRK 27 - ZWOTA-ZECHENBACH 9510F 9511F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Zwota-Zechenbach, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos postfr. (Handbuch Nr. 110), gepr. Dr. Modry BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 27 Zwota-Zechenbach, farbfrisch, gut gezähnt und tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 110), gepr. Dr. Modry BPP.

170V **

80.-

170V # 120.-

BEZIRK 29 - BEENDORF 9512F

9513F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Beendorf a, farbfrisch und gut gezähnt, Eckbüge, sonst tadellos ungebraucht. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 7), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Beendorf a, farbfrisch, fehlender Eckzahn sonst tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 7), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

A179VIa *

100.-

A179VIa ] 100.-

BEZIRK 29 - DREILEBEN ORT/EILSLEBEN 9514F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Dreileben Ort a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 13), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

A179VIa ] 200.-

BEZIRK 29 - EILSLEBEN 9515F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Eilsleben, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Einzelfrankatur auf portogerechtem Einschreibebrief von “WANZLEBEN 30.6.48” nach Magdeburg mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 15), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

181VIa [ 150.-

BEZIRK 29 - HEUDEBER 9516F

50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Heudeber a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 24), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

178VIa # 100.-

BEZIRK 29 - SCHÖNEBECK 1 9517F

9518F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Schönebeck 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “SCHÖNEBECK 1.7.48” nach Berlin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 37a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Schönebeck 1, unauffällig rep. sonst tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "GLÖTHE 30.6.48" nach Berlin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 37a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

108

181VIa [ 150.-

181VIa [ 80.-


Bildtafel 13 56

9520

9516

9533

9521

9525

9534

9522

9519

9529

9543 9536

9526 9545

9535

9540

9566

9551


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 29 - SOMMERSCHENBURG/EILSLEBEN 9519F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Sommerschenburg, mit 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Eilsleben, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenabschnitt. Ein sehr seltener Handstempel! (Handbuch Nr.39,15), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

A179VIa ] 300.-

BEZIRK 29 - VÖLPKE/EILSLEBEN 9520F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Völpke, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 47), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

A179VIa # 200.-

BEZIRK 29 - WEFENSLEBEN/EILSLEBEN 9521F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 29 Wefensleben a, farbfrisch und gut gezähnt, leichte Bugspur sonst tadellos gest. Ein seltener Handstempel. (Handbuch Nr. 50), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

A179VIa # 200.-

BEZIRK 2° - AKEN 9522F

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Aken c, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenabschnitt. (Handbuch Nr. 1), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

177VIb ] 150.-

BEZIRK 2° - KÖTHEN 1 9523F

9524F

9525F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Köthen 1d, Viererblock, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem gef. Brief von “BIENDORF 28.6.48” nach Berlin. (Handbuch Nr. 3c), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Köthen 1, farbfrisch und gut gezähnt, vom Unterrand, tadellos als Einzelfrankatur auf portogerechtem Geschäftsbrief von "KÖTHEN 1.7.48" nach Halle. (Handbuch Nr. 3c), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Köthen 1, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenabschnitt. (Handbuch Nr. 3a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

167VIb [ 200.-

172VIb [ 200.-

176VIb ] 150.-

BEZIRK 2° - KÖTHEN 2 LAND 9526F

9527F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Köthen 2 Land, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenabschnitt. (Handbuch Nr. 3d), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. Mi. 450,- €. 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Köthen 2 Land, Ganzsache mit Zusatzfrankatur 2 Pfg., farbfrisch und tadellos ungebraucht, einwandfreie Erhaltung, es sind nur wenige echte Exemplare dieser Ganzsachen-Seltenheit, alle mit Zusatzfrankatur 2 Pfg., bekannt geworden. (Handbuch Nr. 3d), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

176VIb ] 150.-

P22VIb [ 500.-

BEZIRK 2° - QUEDLINBURG 9528F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Quedlinburg, und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 20 Neinstedt, farbfrisch, als portogerechte Mischfrankatur auf Einschreibebrief von “QUEDLINBURG 30.6.48” nach Berlin mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur aus zwei Bezirken! (Handbuch A179VIb,174IV [ 200.Nr. 5a, 109), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP.

110


BBildtafel ildtafel57 1

9524 | 200 E 9528 | 200 E

9530 | 5.000 E

9532 | 400 E

9537 | 300 E

9538 | 300 E

9539 | 100 E

9541 | 3.000 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 2° - RAGUHN 9529F

50 Pfg. Ziffer und senkrechtes Paar 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 2° Raguhn, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenabschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 6), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. Mi. ItVIb,169VIb ] 150.430,- €.

BEZIRK 36 - CAPUTH 9530F

12 Pfg. Stephan mit Handstempel 36 Caputh, Ganzsache farbfrisch und tadellos ungebraucht in absolut perfekter Erhaltung. Diese Ganzsache wurde irrtümlich überdruckt, da sie zwischen den Arbeiter-Ganzsachen lag. Ausserhalb des Postmuseums ist nur ein weiteres Exemplar hiervon bekannt geworden. Eine der ganz großen Handstempel-Raritäten von unschätzbarem Wert. Auch im Michel-Ganzsachen-Katalog lediglich ohne Preis notiert! (Handbuch Nr. 25), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P29VII [ 5000.-

BEZIRK 36 - COTTBUS 1 9531F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 36 Cottbus 1c, Doppel-Ganzsache herrlich farbfrisch und tadellos ungebraucht in absolut perfekter Erhaltung, eine seltene Ausgabe, (Handbuch Nr. 26c), Fotoattest Dr. Böheim BPP. P25VII [ 1000.-

BEZIRK 36 - RÜDERSDORF 1 9532F

10 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 36 Rüdersdorf 1b, Ganzsache herrlich farbfrisch und tadellos ungebraucht in absolut perfekter Erhaltung, seltene Ausgabe, (Handbuch Nr. 132), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P26VII [ 400.-

BEZIRK 41 - VERSCHIEDENE POSTÄMTER/POSTSTELLEN 9533F 9534F 9535F

9536F

2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41, Satz ohne die helle 60 Pfg., tadellos gest. alle Werte gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 300,- € 2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41, Satz ohne die helle 60 Pfg., tadellos gest. alle Werte gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 300,- €. 2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41, Satz ohne die helle 60 Pfg., tadellos gest. auf Briefstücken, alle Werte gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 300,- €. 2-84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41, Satz ohne die helle 60 Pfg., tadellos gest. auf Briefstücken, alle Werte gepr. Dr. Modry BPP, Dr. Böheim BPP. Mi. 300,- €.

166/81X # 100.166/81X # 100.-

166/81X ] 100.-

166/81X ] 100.-

BEZIRK 41 - ADORF 9537F

9538F

9539F

9540F

8, 16, 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Adorf, dabei die gute helle 60 Pfg., als tarifgerechte Frankatur auf sehr schönem Einschreibebrief von “ADORF 2.7.48.” nach Bad Brambach mit Ankunftsstempel, (Handbuch Nr. 1a, 1b), geprüft Dr. Modry BPP. 168,172,179X [ 300.60 Pfg. Arbeiter, die gute helle 60 Pfg. und 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Adorf, herrlich farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Einschreibebrief mit SST "ADORF 1.7.48" nach Bad Elster mit Ankunftsstempel. Eine schöne Frankatur mit dieser seltenen Marke! (Handbuch Nr. 1b), gepr. Dr. Modry BPP. 179X,175X [ 300.24 und 75 Pfg. Stephan mit Handstempel 41 Adorf, zusammen auf tadellosem Sammler-Einschreibebrief mit Sonderstempel "ADORF 3.7.48". IIIa/bX [ 100.Ein sehr schöner Beleg! (Handbuch Nr. 1a/b), gepr. Dr. Modry BPP. 50 Pfg. Hannover-Messe mit Handstempel 41 Adorf, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 1b), gepr. Dr. Böheim BPP. IVbX # 60.-

112


Bildtafel 58

9531 | 1.000 E

9552 | 600 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - ARNSFELD/WOLKENSTEIN 9541F

24 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 41 Arnsfeld/Wolkenstein, farbfrisch und sehr gut gezähnt in tadelloser Erhaltung auf sehr schönem, bedarfsmässig verwendeten Brief, kleine Fehlstelle im Umschlag ausgebessert, von “ARNSFELD 2.7.48.” nach Radebeul. Es sind nur ganz wenige Briefe von diesem seltenen Ort bekannt geworden, es handelt sich hierbei um eine der großen Raritäten dieses Gebietes. (Handbuch Nr. 2), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

174X [ 3000.-

BEZIRK 41 - AUERBACH (ERZGEB.) 9542F

16 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Auerbach/Erzgebirge, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief mit rotem Bezahlt-Stempel “MEINERSDORF 10.7.48” nach Chemnitz.. Eine seltene Verwendung und Kombination. (Handbuch Nr. 3), gepr. Dr. Modry BPP.

172X [ 200.-

BEZIRK 41 - AUERSWALDE (BEZ. CHMZ) 9543F 9544F

9545F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Auerswalde, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 5), gepr. Dr. Modry BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Auerswalde a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „AUERSWALDE 5.7.48“ nach Mittweida mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 5), gepr. Herbst BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Auerswalde, farbfrisch, tadellos postfrisch. (Handbuch Nr. 5), gepr. Dr. Modry BPP.

169X # 80.-

176X [ 200.A179X **

80.-

BEZIRK 41 - BERGEN 9546F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Bergen, Viererblock, herrlich farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Brief mit zentrischem SST “ZWICKAU Genossenschaftsausstellung 16.7.48” nach Dresden. Eine herrliche Frankatur mit dem bedarfsgebraucht seltenen Handstempel! (Handbuch Nr. 9), gepr. Herbst BPP:

167X [ 300.-

BEZIRK 41 - BERNSBACH 9547F

12 Pfg. und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Bernsbach, je im waagerechten Paar in Mischfrankatur mit Alliierter Besetzung (Zehnfach-Frankatur), SBZ Maschinenaufdruck und Gebühr bezahlt-Stempel auf sehr schönem Einschreibebrief von “BERNSBACH 6.7.48” nach Kopenhagen/ Dänemark. Wundervolle Vierfach-Kombination von Liebhaberwert! (Handbuch Nr. 10), Fotoattest Dr. Modry BPP.

170,174X [ 250.-

BEZIRK 41 - BORSTENDORF 9548F

2 Pfg. (2) Arbeiter mit Handstempel 41 Borstendorf, mit zusätzlichem Ra2 “GEBÜHR BEZAHLT” und handschriftlichem Vermerk über 8 Pfg. als Teil-Barfrankatur auf gef. Postkarte, tarifgerecht und bedarfsmässig verwendet von “BORSTENDORF 10.7.48.” nach Coswig. Eine besonders eindrucksvolle und seltene Frankatur dieses guten Handstempels! (Handbuch Nr. 11), geprüft Herbst BPP.

166X [ 350.-

BEZIRK 41 - BRUNNDÖBRA 9549F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Brunndöbra, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “KLINGENTHAL 29.6.48” nach Frankfurt Oder mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 13), gepr. Dr. Modry BPP.

114

173X [ 150.-


BBildtafel ildtafel59 1

9542 | 200 E

9544 | 200 E

9546 | 300 E

9547 | 250 E

9548 | 350 E

9549 | 150 E

9550 | 150 E

9553 | 150 E


Los-Nr.

9550F

Kat-Nr. Ausruf

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Brunndöbra, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "KLINGENTHAL 30.6.48" nach Schwerin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 13), gepr. Dr. Modry BPP.

176X [ 150.-

BEZIRK 41 - BURKHARDTSDORF 9551F

24 Pfg. Arbeiter mit schwarzgrünem Handstempel 41 Burkhardtsdorf, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 14), gepr. Dr. Modry BPP. 9552F 24 Pfg. Arbeiter mit blauem Handstempel 41 Burkhardtsdorf, farb frisch und sehr gut gezähnt als portogerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem bedarfsmässig verwendetem Brief von „BURKHARDTSDORF 1.7.48.“ nach Chemnitz. Briefe mit diesem Handstempel sind ausserordentlich selten! (Handbuch Nr. 14), geprüft Dr. Modry BPP. 553F 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Burkhardtsdorf, farbfrisch und gut 9 gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von „BURKHARDTSDORF 3.7.48“ nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 14), gepr. Dr. Modry BPP. 9554F 15 Pfg. Ziffer, vier Exemplare und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Burkhardtsdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf portogerechtem Einschreibebrief von "DRESDEN 10.7.48" nach Burkhardtsdorf mit Ankunftsstempel. Eine sehr schöne Frankatur! (Handbuch Nr. 14), gepr. Dr. Modry BPP.

174X # 80.-

174X [ 600.-

177X [ 150.-

IiX,174X [ 200.-

BEZIRK 41 - CHEMNITZ 1 9555F

9556F

8 Pfg. zwei Exemplare, 10 u. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 1 bzw. Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslandsbrief mit Zensur von “CHEMNITZ 28.6.48” nach Wien. (Handbuch Nr. 1a,b,2a,2e), gepr. Dr. Modry BPP. 168,169,174X [ 100.10 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 41 Chemnitz 1, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung im Ortsverkehr von "CHEMNITZ 6.7.48" nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 1a violett), gepr. Dr. Modry BPP. 169X [ 150.-

BEZIRK 41 - CHEMNITZ 4 9557F

9558F

9559F

9560F

9561F

9562F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Ortspost-Drucksachenkarte von “CHEMNITZ 1.7.48”. Schöne und seltene Frankatur. (Handbuch Nr. 2a), gepr. Dr. Modry BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, waagerechtes Paar, mit Zehnfachfrankatur und 3 Werte Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslandsbrief von "CHEMNITZ 10.7.48" nach Glarus/Schweiz. (Handbuch Nr. 2c), gepr. Dr. Modry BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "CHEMNITZ 3.7.48" nach Tangermünde mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 2b), gepr. Dr. Modry BPP. 20-80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf nicht portogerechtem Auslands-Einschreibebrief von "CHEMNITZ 9.7.48" nach Bern/Schweiz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 2a,c), gepr. Dr. Modry BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "CHEMNITZ 5.7.48" nach Wallhausen mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 2e), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Orts-Postanweisung von "CHEMNITZ 2.7.48" nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. Eine äusserst seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 2b), gepr. Dr. Modry BPP.

116

166X [ 150.-

170X [ 80.-

173X [ 150.-

173/80X [ 100.-

176X [ 150.-

177X [ 200.-


BBildtafel ildtafel60 1

9554 | 200 E

9555 | 100 E

9556 | 150 E

9557 | 150 E

9558 | 80 E

9559 | 150 E

9560 | 100 E

9561 | 150 E


Los-Nr.

9563F

9564F

9565F

9566F 9567F

9568F 9569F

9570F

9571F

9572F

Kat-Nr. Ausruf

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von "CHEMNITZ 30.6.48" nach Berlin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 2a), gepr. Dr. Modry BPP.

181X [ 50.-

2 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Chemnitz 4, senkrechtes Paar, herrlich farbfrisch, sauber gest. „CHEMNITZ 27.6.48.“, absolut perfekte Erhaltung, eine besonders schöne Einheit dieser guten Marke, (Handbuch Nr. 2a), Fotoattest Dr. Böheim BPP. IaX # 600.15 und 75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf überfrankiertem Orts-Einschreiben von „CHEMNITZ 10.7.48“. (Handbuch Nr. 2a), gepr. Dr. Modry BPP. IiX,IvX [ 100.75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 2e), gepr. Dr. Böheim BPP. IvX # 60.75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Chemnitz 4 und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von „GLOSA 6.7.48“ nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 2a), gepr. Dr. Modry BPP. IvX [ 120.1-5 Mk. Taube mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch, tadellos postfrisch. Ein Qualitätssatz! (Handbuch Nr. 2a/e), gepr. Dr. Modry BPP. IIa/dX ** 200.1 M. Taube fluoreszierend und 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf überfrankiertem Einschreibebrief von "CHEMNITZ 25.6.48" nach Frankenberg mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur vor allem die fluoreszierende 1 M. Taube stellt gebraucht IIaXb,181X [ 200.eine Seltenheit dar! (Handbuch Nr. 2a), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 2 M. Taube mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos auf Briefstück. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 2e), gepr. IIbX ] 150.Dr. Böheim BPP. 3 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und sehr gut gezähnt, sauber und klar gest. "CHEMNITZ 9.7.48.", (Handbuch Nr. 2e), Fotoattest Dr. Böheim BPP. IIcX # 200.-

5 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 41 Chemnitz 4, farbfrisch und sehr gut gezähnt auf wundervollem Briefstück, Ausnahmestück für höchste Ansprüche, geprüft Dr. Böheim, Dr. Modry BPP.

118

IIdX ] 650.-


BBildtafel ildtafel61 1

9562 | 200 E

9563 | 50 E

9565 | 100 E 9567 | 120 E

9569 | 200 E

9576 | 400 E

9577 | 200 E


Bildtafel 14 62

9568

9594

9571

9575

9612

9595

9585

9583

9598

9611 9606

9570

9607

9608

9574

9604

9616


Los-Nr.

9573F

Kat-Nr. Ausruf

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Chemnitz 4, Ganzsache herrlich farbfrisch und tadellos ungebraucht in perfekter Erhaltung, wobei der Handstempel doppelt aufgesetzt wurde, sehr selten, (Handbuch Nr. 2e), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

P24X [ 500.-

BEZIRK 41 - CRANZAHL 9574F 9575F 9576F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Cranzahl, Neudruck, farbfrisch, tadellos postfrisch. (Handbuch Nr. 17), gepr. Dr. Modry BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Cranzahl, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 17), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Cranzahl, herrlich farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von „CRANZAHL 2.7.48“ nach Leipzig. Ein sehr seltener Handstempel zumal auf Brief in Ausnahmequalität! (Handbuch Nr. 17), gepr. Herbst BPP.

168X ND **

50.-

170X # 50.-

174X [ 400.-

BEZIRK 41 - CRIMMITSCHAU 9577F

9578F

9579F

9580F

9581F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, fünf Exemplare, einmal beschnitten, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als reine portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “CRIMMITSCHAU 6.7.48” nach Dresden mit Ankunftsstempel. Eine schöne und seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 18b), gepr. Dr. Modry BPP. 168X [ 200.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, vier Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von "CRIMMITSCHAU 3.7.48" nach Thalheim mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 18c), gepr. Dr. Modry BPP. 169X [ 150.20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "CRIMMITSCHAU 3.7.48" nach Schwerin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 18b), gepr. Dr. Modry BPP. 173X [ 100.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "CRIMMITSCHAU 5.7.48" nach Schmölln mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 18b), gepr. Dr. Modry BPP. A179X [ 150.40 und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Paketkarte, kleiner Riss, von "CRIMMITSCHAU 3.7.48" nach Putbus/Insel Rügen mit Ankunftsstempel. Handbuch Nr. 18a), gepr. Dr. Modry BPP. 180X,177X [ 120.-

BEZIRK 41 - CRIMMITSCHAU LAND 9582F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau Land, sowie 10, 20 und 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Crimmitschau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von “NEUKIRCHEN 26.6.48” nach Langenhessen mit Ankunftsstempel. Eine sehr schöne und seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 18e), gepr. Dr. Modry BPP. 176X,169X,173/74X [ 150.-

BEZIRK 41 - DITTERSDORF 9583F

16 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Dittersdorf, herrlich farbfrisch, sehr gut gezähnt, tadellos postfrisch. Ein seltenes Qualitätsexemplar! (Handbuch Nr. 22), gepr. Dr. Modry BPP.

121

IkX **

250.-


Bildtafel 63

9573 | 500 E

9620 | 500 E


BBildtafel ildtafel64 1

9578 | 150 E

9580 | 150 E

9582 | 150 E

9586 | 150 E

9579 | 100 E

9581 | 120 E

9584 | 150 E

9587 | 50 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - DREHBACH 9584F

9585F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Drehbach, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Brief von “ZSCHOPAU 28.6.48” nach Berlin. Ein seltener Handstempel mit dem nur wenige Wertstufen überdruckt wurden. (Handbuch Nr. 23), gepr. Herbst BPP. 170X [ 150.8 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Drehbach, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Ein seltenes Qualitätsexemplar, nur zwei Wertstufen dieser Ausgabe wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 23), gepr. Dr. Böheim BPP. IdX # 300.-

BEZIRK 41 - EHRENFRIEDERSDORF 9586F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Ehrenfriedersdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “EHRENFRIEDERSDORF 7.7.48” nach Pössneck mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 24), gepr. Dr. Modry BPP.

174X [ 150.-

BEZIRK 41 - EIBENSTOCK 9587F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Eibenstock, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “EIBENSTOCK” nach Dresden. (Handbuch Nr. 25b), gepr. Dr. Modry BPP.

181X [ 50.-

BEZIRK 41 - ELLEFELD 9588F

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Ellefeld, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “FALKENSTEIN 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 27), gepr. Dr. Modry BPP.

IxX [ 80.-

BEZIRK 41 - ELSTERBERG 9589F

2-80 Pfg. Arbeiter mit 15 Pfg. Ziffer sowie 24 und 50 Pfg. HannoverMesse mit Handstempel 41 Elsterberg, kompletter Schaltersatz der Arbeiterserie von diesem Postamt, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Einschreibebrief von “ELSTERBERG 8.7.48” nach Greiz mit Ankunftsstempel. Eine attraktive und seltene Frankatur, einheitliche Schaltersätze sind selten! (Handbuch Nr. 29), gepr. Dr. Böheim BPP. 166/80X u.a. [ 350.-

BEZIRK 41 - EPPENDORF 9590F

40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Eppendorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “EPPENDORF 3.7.48” nach Leipzig mit Ankunftsstempel. Eine schöne Frankatur! (Handbuch Nr. 30), gepr. Dr. Modry BPP.

177X [ 150.-

BEZIRK 41 - FALKENSTEIN 9591F

9592F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Falkenstein, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “FALKENSTEIN 10.7.48” in das Ostseebad Wüstrow mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 32b), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Falkenstein, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "FALKENSTEIN 10.7.48" nach Ellefeld mit Ankunftsstempel, nur fünf Wertstufen wurden überdruckt. (Handbuch Nr. 32a), gepr. Dr. Modry BPP.

169X [ 150.-

IxX [ 100.-

BEZIRK 41 - FLÖHA 9593F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Flöha, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “FLÖHA 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 33a), gepr. Dr. Modry BPP.

124

181X [ 50.-


BBildtafel ildtafel65 1

9588 | 80 E 9589 | 350 E

9590 | 150 E

9592 | 100 E

9596 | 150 E

9591 | 150 E

9593 | 50 E

9597 | 150 E


Los-Nr.

9594F 9595F

Kat-Nr. Ausruf

1 M. Taube mit Handstempel 41 Flöha, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 33a), gepr. Dr. Böheim BPP. 2 Mk. Friedenstaube mit Handstempel 41 Flöha, winzige Farbspürchen an zwei Zähnen (bedeutungslos), sauber gest. „FLÖHA 29.6.48.“, (Handbuch Nr. 33a), Fotobefund Dr. Böheim BPP. Mi. 280,- €.

IIaX # 50.-

IIbX # 70.-

BEZIRK 41 - FRANKENBERG 9596F

9597F

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Frankenberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “FRANKENBERG 5.7.48” nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 34b), Fotoexpertise Dr. Böheim BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hohenstein-Ernstthal, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung im Ortsverkehr von "HOHENSTEIN-ERNSTTHAL 5.7.48" mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 46b), gepr. Dr. Modry BPP.

176X [ 150.-

176X [ 150.-

BEZIRK 41 - FRANKENSTEIN 9598F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Frankenstein, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 35), gepr. Dr. Modry BPP.

174X # 80.-

BEZIRK 41 - GLAUCHAU 1 9599F

9600F

9601F

10 und 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Glauchau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von “GLAUCHAU 7.7.48” nach Wulkenzin mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 37b), gepr. Dr. Modry BPP. 169X,173X [ 200.60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Glauchau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Auslands-Paketkarte im Inland verwendet, mit Beanstandungen, von "GLAUCHAU 7.7.48" nach Plauen. Eine interessante Verwendung auf diesem Formular! (Handbuch Nr. 37b), gepr. Dr. Modry BPP. A179X [ 200.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Glauchau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "HOHENSTEIN-ERNSTTHAL 6.7.48" nach Tübingen mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 37b), gepr. Dr. Modry BPP. 181X [ 50.-

BEZIRK 41 - GORNAU 9602F

9603F

8,10 und 16 Pfg. Arbeiter sowie 15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Gornau a, sowie 2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Auslandsbrief von “ZSCHOPAU 2.7.48” nach Den Haag/Niederlande. (Handbuch Nr. 38), gepr. Dr. Modry BPP. 166X,168/69X,172X,IiX [ 100.80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Gornau a und 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zschopau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von „ZSCHOPAU 5.7.48“ nach Blumberg mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur mit zwei verschiedenen Handstempeln! (Handbuch Nr. 38,112), gepr. Dr. Modry BPP. 180X,177X [ 150.-

BEZIRK 41 - GORNSDORF 9604F

60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Gornsdorf, Neudruck aus der rechten unteren Bogenecke, farbfrisch, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 39), gepr. Dr. Modry BPP.

126

A179X **

50.-


BBildtafel ildtafel66 1

9600 | 200 E 9599 | 200 E

9601 | 50 E

9602 | 100 E

9603 | 150 E

9605 | 200 E

9609 | 250 E

9610 | 50 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - GRÜNBACH 9605F

15 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Grünbach, senkrechtes Paar und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Auerbach/Vogtl., farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von “FALKENSTEIN 28.6.48” nach Altenkirchen mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur zumal mit zwei verschiedenen Handstempel! (Handbuch Nr. 41,4a), gepr. 171X,169X [ 200.Dr. Modry BPP.

BEZIRK 41 - HARTENSTEIN 9606F 9607F 9608F 9609F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hartenstein, farbfrisch, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 43), gepr. Dr. Böheim BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hartenstein, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 43), gepr. Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hartenstein, farbfrisch, tadellos ungebraucht (Handbuch Nr. 43), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hartenstein, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von „HARTENSTEIN 25.6.48“ nach Zwickau mit Ankunftsstempel. Bedarfsgebraucht ein seltener Handstempel! (Handbuch Nr. 43), gepr. Dr. Modry BPP.

167X **

80.-

174X # 80.175X *

50.-

181X [ 250.-

BEZIRK 41 - HOHENSTEIN-ERNSTTHAL 9610F

9611F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Hohenstein-Ernstthal, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “HOHENSTEIN-ERNSTTHAL 8.7.48” nach Langenchursdorf mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 46b), gepr. Dr. Modry BPP. 20 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Hohenstein-Ernstthal, farbfrisch, sehr gut gezähnt, tadellos postfrisch. Ein seltenes Qualitätsexemplar, nur diese Wertstufe der Ziffernausgabe wurde so überdruckt! (Handbuch Nr. 46b), gepr. Dr. Modry BPP.

181X [ 50.-

IlX **

200.-

IIdX **

100.-

BEZIRK 41 - JAHNSDORF 9612F

5 M. Taube mit Handstempel 41 Jahnsdorf, farbfrisch, sehr gut gezähnt, tadellos postfrisch. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 48), gepr. Dr. Modry BPP.

BEZIRK 41 - JÖHSTADT 9613F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Jöhstadt, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von “JÖHSTADT 30.6.48” nach Chemnitz. (Handbuch Nr. 49), gepr. Dr. Modry BPP.

174X [ 150.-

BEZIRK 41 - KLINGENTHAL 9614F

9615F

50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Klingenthal, senkrechter Dreierstreifen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, mit drei Werten Maschinenaufdruck auf portogerechter Nachnahme-Paketkarte von “BRUNNDÖBRA 9.7.48” nach Königswartha mit Ankunftsstempel. Eine seltene Verwendung! (Handbuch Nr. 51a), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Hannover-Messe mit Handstempel 41 Klingenthal, farbfrisch und gut gezähnt, als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief, Bef.spuren, mit SST "KLINGENTHAL Sommerfrische-Wintersport 29.6.48" nach Staffelbach. Eine seltene Frankatur. (Handbuch Nr. 51b), gepr. Dr. Modry BPP.

128

178X [ 150.-

IVaX [ 250.-


BBildtafel ildtafel67 1

9613 | 150 E

9615 | 250 E

9614 | 150 E

9617 | 150 E

9618 | 50 E

9619 | 150 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - LENGEFELD 9616F

5 Pfg. (2) und 50 Pfg. Ziffer auf Paketkartenabschnitt sauber gest. “LENGEFELD 10.7.48.”, ein Wert etwas fleckig, sonst tadellos, seltene Kombination, geprüft Dr. Modry BPP. Mi. 730,- €.

Ib,ItX ] 250.-

BEZIRK 41 - LEUBSDORF 9617F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Leubsdorf, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos, auf Postscheckbrief von “LEUBSDORF 5.7.48” nach Leipzig. (Handbuch Nr. 56), gepr. Herbst BPP.

170X [ 150.-

BEZIRK 41 - LICHTENSTEIN (SACHS) 9618F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Lichtenstein, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “LICHTENSTEIN 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 57b), gepr. Dr. Modry BPP.

181X [ 50.-

BEZIRK 41 - LIMBACH (SACHSEN) 9619F

9620F

9621F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Limbach, senkrechtes Paar und Einzelstück, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte reine Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “LIMBACH 3.7.48” nach Leipzig mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 58b), gepr. Dr. Modry BPP. 169X [ 150.20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Limbach sowie Fünferblock 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oberfrohna, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Nachnahme-Paketkarte von „LIMBACH 1.7.48“ nach Colditz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Verwendung! (Handbuch Nr. 58b,73a), gepr. Dr. Modry BPP. 173X,174X [ 500.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Limbach, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von „LIMBACH 30.6.48“ nach Dresden. (Handbuch Nr. 58), gepr. Dr. Modry BPP. 181X [ 50.-

BEZIRK 41 - LÖSSNITZ 9622F

9623F

30 Pfg. Arbeiter, 15 Pfg. und 25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Lößnitz in Mischfrankatur mit Alliierter Besetzung (Zehnfachfrankatur) und 12 Pfg. Maschinenaufdruck auf Einschreibebrief in guter Bedarfserhaltung von “LÖSSNITZ 5.7.48.” nach Finkenwärder. Am Empfangsort kannte man offenbar nicht die Gültigkeit der Bezirkshandstempel und der Zehnfachfrankatur, nur die SBZ-Aufdruckmarke wurde anerkannt. Daher wurde der Brief mit 1,08 DM Nachgebühr belegt. Ein aussergewöhnliches Stück! (Handbuch Nr. 59), Fotobefund Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Lössnitz, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von "ZWÖNITZ 6.7.48" nach Lössnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 59), gepr. Dr. Böheim BPP.

176,Ii,IoX [ 250.-

IxX [ 50.-

BEZIRK 41 - MARIENBERG 9624F

8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Marienberg, zwei Exemplare, sowie senkrechtes Paar 2 Pfg. Arbeiter (ein Wert gelocht) mit Handstempel 27 Rübenau farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von “MARIENBERG 7.7.48” nach Olbernhau mit Ankunftsstempel. Eine seltene Kombination! (Handbuch Nr. 60, 87(Bez.27)), gepr. Dr. Modry BPP. 168X,166V [ 150.-

BEZIRK 41 - MARKNEUKIRCHEN 9625F

15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Markneukirchen, farbfrisch, sehr gut gezähnt, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 61a), gepr. Dr. Modry BPP.

130

IhX **

60.-


BBildtafel ildtafel68 1

9621 | 50 E

9623 | 50 E

9626 | 150 E

9628 | 250 E

9622 | 250 E

9624 | 150 E

9627 | 150 E

9629 | 50 E


Los-Nr.

9626F

Kat-Nr. Ausruf

30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Markneukirchen, Ganzsachenkarte, farbfrisch, tadellos ungebraucht. Eine seltene Karte! (Handbuch Nr. 61a), gepr. Dr. Modry BPP.

P24X [ 150.-

BEZIRK 41 - MEERANE 9627F

9628F

9629F

9630F

9631F 9632F

9633F

9634F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Meerane, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “MEERANE 26.6.48” nach Sömmerda mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 62d), gepr. Dr. Modry BPP. 60 Pfg. Arbeiter, die gute helle 60 Pfg., mit Handstempel 41 Meerane sowie Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf überfrankiertem Einschreibebrief von "MEERANE 30.6.48" nach Dresden. Eine seltene Frankatur mit der guten 60 Pfg. (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Meerane, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, von "MEERANE 29.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Modry BPP. 25 Pfg. Ziffer, zwei Exemplare, sowie 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Meerane und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Einschreibebrief von "MEERANE 25.6.48" nach Gössnitz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur. (Handbuch Nr. 62b), gepr. Dr. Böheim BPP. 30 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Meerane, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. vom Unterrand (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Böheim BPP. 1 M. Taube mit Handstempel 41 Meerane, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos auf sehr schönem Briefstück. Ein Qualitätsexemplar! (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Modry BPP. 2 M. Taube mit Handstempel 41 Meerane, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos auf herrlich schönem Briefstück. Ein seltenes Qualitätsexemplar! (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Böheim BPP. 5 M. Taube mit Handstempel 41 Meerane, herrlich farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 62a), gepr. Dr. Modry BPP.

173X [ 150.-

179X [ 250.-

181X [ 50.-

IoX,173X [ 100.IpX # 80.-

IIaXa ] 60.-

IIbX ] 150.IIdX **

100.-

BEZIRK 41 - MEHLTHEUER 9635F

9636F

16 Pfg. Arbeiter, sowie 10 Pfg. und 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Mehltheuer auf Einschreibebrief von “MEHLTHEUER 2.7.48.” nach Schweden. Die 10 Pfg. Ziffer ist auf Brief ausserordentlich selten, in dieser Form als Auslandsverwendung eine Rarität! (Handbuch Nr. 63), geprüft Dr. Modry BPP. 172,Ie,IxX [ 500.6 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Mehlteuer, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfrisch. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 63), gepr. Dr. Böheim BPP. IcX ** 250.-

BEZIRK 41 - MÜLSEN St. JACOB 9637F 9638F 9639F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Mülsen St. Jacob, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 66), gepr. Dr. Modry BPP. 40 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Mülsen St. Jacob, farbfrisch, tadellos auf Paketkartenabschnitt (Handbuch Nr. 66), gepr. Dr. Modry BPP. 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Mülsen St. Jacob, aus der rechten oberen Bogenecke, farbfrisch, tadellos postfrisch. (Handbuch Nr. 66), gepr. Dr. Modry BPP.

132

170X # 50.177X ] 50.-

A179X **

50.-


Bildtafel 69

9635 | 500 E

9706 | 600 E


BBildtafel ildtafel70 1

9640 | 150 E 9630 | 100 E

9642 | 100 E

9644 | 100 E

9647 | 150 E

9643 | 50 E

9645 | 150 E

9650 | 50 E


Bildtafel 15 71

9625

9631

9632

9639

9636

9654

9634

9637 9633

9671

9649

9666 9648

9646

9638

9641

9652

9663


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - MYLAU 9640F

9641F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Mylau, fünf Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte, reine Mehrfachfrankatur auf gef. Auslandsbrief, von “REICHENBACH 28.6.48” nach Montreal/Canada mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 67), gepr. Dr. Modry BPP. 24 und 50 Pfg. Hannover-Messe mit Handstempel 41 Mylau, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 67), gepr. Dr. Modry BPP.

169X [ 150.IVa/bX # 100.-

BEZIRK 41 - NEUMARK 9642F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Neumark, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postscheckbrief von “JOCKETA 7.7.48” nach Leipzig. Postscheckbriefe sind selten! (Handbuch Nr. 70), gepr. Herbst BPP.

169X [ 100.-

BEZIRK 41 - OBERFROHNA 9643F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oberfrohna, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, von “OBERLUNGWITZ 8.7.48” nach Limbach mit Ankunftsstempel.(Handbuch Nr. 73a), gepr. Dr. Böheim BPP.

181X [ 50.-

BEZIRK 41 - OBERLICHTENAU 9644F

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Neumark, zwei Exemplare und 10 Pfg. Maschinenaufdruck (gelocht), farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von “OBERLICHTENAU 9.7.48” nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur in dieser Verwendung. (Handbuch Nr. 74), gepr. Dr. Modry BPP.

175X [ 100.-

BEZIRK 41 - OBERLUNGWITZ 1 9645F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Neumark, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von “OBERLUNGWITZ 3.7.48” nach Bad Blankenburg mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 75), gepr. Dr. Modry BPP.

169X [ 150.-

BEZIRK 41 - RADIUMBAD OBERSCHLEMA 9646F

45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Radiumbad Oberschlema, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfr. vom linken Rand, nur drei Wertstufen dieser Ausgabe wurden überdruckt! (Handbuch Nr. 76), gepr. Dr. Modry BPP.

IsX **

50.-

BEZIRK 41 - OEDERAN 9647F

9648F

20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oederan, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von “OEDERAN 7.7.48” nach Chemnitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 78), gepr. Dr. Modry BPP. 50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Oederan, senkrechtes Paar, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos auf Paketkartenausschnitt (Handbuch Nr. 78), gepr. Dr. Modry BPP. Mi. 260,- €.

173X [ 150.-

ItX ] 100.-

BEZIRK 41 - OELSNITZ (ERZGEB.) 2 9649F 9650F

6 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oelsnitz 2a, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 79b), gepr. Dr. Böheim BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oelsnitz/Erzgeb.1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von „OELSNITZ 1.7.48“ nach Dresden. (Handbuch Nr. 79a), gepr. Dr. Modry BPP.

136

167X # 80.-

181X [ 50.-


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - OELSNITZ (VOGTL.) 9651F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Oelsnitz, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “OELSNITZ 10.7.48” nach Leipzig mit Ankunftsstempel. 169X [ 150.(Handbuch Nr. 80a), gepr. Dr. Modry BPP. 9652F 50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Oelsnitz Vogtland, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 80), gepr. Dr. Modry BPP. ItX # 70. 653F 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Oelsnitz/Vogtl., farbfrisch und gut ge9 zähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von „OELSNITZ 30.6.48“ nach Dresden. (Handbuch Nr. 80a), gepr. Dr. Modry BPP. IxX [ 80. 9654F 1 M. Taube mit Handstempel 41 Oelsnitz-Vogtland, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. (Handbuch Nr. 80), gepr. Dr. Modry BPP. IIaX ] 60.BEZIRK 41 - OLBERNHAU 9655F

2 Pfg. Arbeiter im senkrechten Paar mit Handstempel 41 Olbernhau (ohne 41) und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Olbernhau-Grünthal a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief, rauh geöffnet, von “OLBERNHAU 30.6.48” nach Dresden. Ein seltener Handstempel in dieser Kombination und auf Bedarfspost! (Handbuch 166X,180X [ 300.Nr. 81b,81d), gepr. Dr. Modry BPP.

BEZIRK 41 - OLBERNHAU-GRÜNTHAL 9656F

84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Olbernhau-Grünthal a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von “HALLBACH 30.6.48” nach Dresden. (Handbuch Nr. 81d), gepr. Dr. Modry BPP.

181X [ 100.-

BEZIRK 41 - PLAUEN 1 9657F

9658F

9659F

9660F

6 Pfg. und zweimal 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Plauen 1, sowie 25 Pfg. Maschinenaufdruck und Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief mit “GEBÜHR BEZAHLT” von “PLAUEN 3.7.48” mit Ankunftsstempel. Eine seltene Kombination mit Teil-Barfrankatur! (Handbuch Nr. 82a), gepr. Dr. Modry BPP. 167X,173X [ 200.10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Plauen 1 und rotem "Gebühr bezahlt" über "2 Rpf", farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postkarte von "PLAUEN 5.7.48" nach Heidelberg. Eine seltene Kombination mit Teil-Barfrankatur. (Handbuch Nr. 82d, gepr. Dr. Böheim BPP. 169X [ 150.10 Pfg., 24 Pfg. und zweimal 25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Plauen 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von "PLAUEN 2.7.48" nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 82b,c), gepr. Dr. Modry BPP. 169,174,175X [ 100.50 Pfg. Hannover Messe mit Handstempel 41 Plauen 1 und 24 Pfg. Hannover Messe mit Handstempel 41 Plauen 4, sowie 2 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief von "PLAUEN 9.7.48" mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 82d,83d), gepr. Dr. Modry BPP. IVaX,IVbX [ 180.-

BEZIRK 41 - PLAUEN 4 9661F

50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Plauen 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Auslandsbrief von “PLAUEN 25.6.48” nach Genf/Schweiz. (Handbuch Nr. 83c), gepr. Dr. Modry BPP.

137

178X [ 100.-


BBildtafel ildtafel72 1

9651 | 150 E

9653 | 80 E

9655 | 300 E 9656 | 100 E

9657 | 200 E

9659 | 100 E

9658 | 150 E

9660 | 180 E


BBildtafel ildtafel73 1

9661 | 100 E

9662 | 350 E

9665 | 100 E

9667 | 100 E

9668 | 100 E

9669 | 100 E

9670 | 100 E

9672 | 150 E


Los-Nr.

9662F

Kat-Nr. Ausruf

60 Pfg. Arbeiter, die gute helle 60 Pfg., sowie 6 und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Plauen 4, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem, gef. Orts-Einschreibebrief von "PLAUEN 9.7.48" mit Ankunftsstempel. Eine seltene Frankatur! (Handbuch Nr. 83d), gepr. Dr. Böheim BPP. 179X,167X,169X [ 350.-

BEZIRK 41 - POCKAU 9663F

9664F

5 Pfg. Ziffer mit violettem Handstempel 41 Pockau, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke (Handbuch Nr. 84a violett), gepr. Dr. Böheim BPP.

IbX # 150.-

8 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Pockau, zwei senkrechte Paare auf dekorativem Paketkartenabschnitt, ein Wert kleine Beanstandung, sauber gest. „LAUTERBACH ÜBER POCKAU 28.6.48.“, ein aussergewöhnliches Bedarfsstück dieser seltenen Wertstufe, (Handbuch Nr. 84a), Fotoattest Dr. Böheim BPP.

IdX ] 800.-

BEZIRK 41 - RABENSTEIN 9665F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Rabenstein, Ganzsachenkarte, farbfrisch, tadellos ungebraucht. (Handbuch Nr. 85), gepr. Dr. Modry BPP.

P22X [ 100.-

BEZIRK 41 - REICHENBACH 1 9666F 9667F

24 und 75 Pfg. Stephan mit Handstempel 41 Reichenbach 1, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 86a), gepr. Dr. Modry BPP. IIIa/bX # 100.24 Pfg. Hannover Messe mit Handstempel 41 Reichenbach und 60 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Mylau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von „NETZSCHKAU 28.6.48“ nach Reichenbach mit Ankunftsstempel. Eine seltene Kombination! (Handbuch IVaX,A179X [ 100.Nr. 86a,67), gepr. Dr. Böheim BPP.

BEZIRK 41 - RODEWISCH 9668F

9669F

2 und 8 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Rodewisch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Orts-Postkarte, für Expressgut der Deutschen Reichsbahn von “RODEWISCH 5.7.48”. Eine seltene Verwendung. (Handbuch Nr. 87), gepr. Dr. Modry BPP. 166X,168X [ 100.50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Rodewisch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf gef. Auslandsbrief von "RODEWISCH 30.6.48" nach Utah/USA. (Handbuch Nr. 87), gepr. Dr. Böheim BPP. 178X [ 100.-

140


Los-Nr.

9670F

Kat-Nr. Ausruf

84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Rodewisch, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, rauh geöffnet, von "RODEWISCH 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. 87), gepr. Dr. Böheim BPP.

IxX [ 100.-

BEZIRK 41 - SCHEIBENBERG 9671F 9672F

8 Pfg. Arbeiter mit schwarzem Handstempel 41 Scheibenberg, farbfrisch, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 89 schwarz), gepr. Dr. Böheim BPP. 16 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 41 Scheibenberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Geschäftsbrief von “SCHEIBENBERG 7.7.48” nach Aue. Eine seltene Verwendung. (Handbuch Nr. 89 violett), gepr. Dr. Modry BPP.

168X **

50.-

172X [ 150.-

BEZIRK 41 - SCHNEEBERG 9673F

9674F

20 Pfg., 30 Pfg. und senkrechtes Paar 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schneeberg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Paketkarte von “SCHNEEBERG 30.6.48” nach Schmiedefeld mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 91), gepr. Dr. Modry BPP. 173X,176X,180X [ 120.84 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 41 Schneeberg a, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "SCHNEEBERG 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. 91), gepr. Dr. Modry BPP. 181X [ 100.-

BEZIRK 41 - SCHÖNBERG 9675F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schönberg, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 92), gepr. Dr. Modry BPP.

174X # 80.-

BEZIRK 41 - SCHÖNECK 9676F 9677F

9678F

2 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schöneck, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 93), gepr. Dr. Böheim BPP. 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schöneck, farbfrisch, tadellos postfrisch aus der rechten unteren Bogenecke. (Handbuch Nr. 93), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schöneck, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 93), gepr. Dr. Modry BPP.

166X # 50.-

173X **

50.-

174X # 50.-

BEZIRK 41 - SCHÖNHEIDE 9679F

9680F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schönheide, zwei Exemplare, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Brief, Klebespuren, von “SCHÖNHEIDE 10.7.48” nach Aue. (Handbuch Nr. 95), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Schönheide, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von „SCHÖNHEIDERHAMMER 9.7.48“ nach Morgenröthe. (Handbuch Nr. 94), gepr. Dr. Modry BPP.

170X [ 100.-

181X [ 50.-

BEZIRK 41 - SCHWARZENBERG 9681F

75 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Schwarzenberg, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. auf Paketkartenausschnitt. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 96a), gepr. Dr. Modry BPP.

IvX ] 80.-

BEZIRK 41 - SCHWARZENBERG-NEUWELT 9682F

50 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Schwarzenberg-Neuwelt, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 96d), gepr. Dr. Modry BPP.

141

ItX # 70.-


Bildtafel 16 74

9675

9676

9678

9682

9684

9687

9693

9694

9700

9708

9677

9681

9688

Einlieferungen zu unserer n채chsten Auktion sind jederzeit willkommen.


BBildtafel ildtafel75 1

9673 | 120 E

9674 | 100 E

9679 | 100 E

9680 | 50 E

9683 | 250 E

9685 | 150 E

9686 | 250 E

9689 | 80 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - SIEGMAR-SCHÖNAU 1 9683F

15 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Siegmar-Schönau 1b, im Viererblock mit Aufdruck über 2 Marken, sowie 6 Pfg. Arbeiter mit violettem Handstempel 27 Chemnitz 9 im Viererblock, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Einschreibebrief von “CHEMNITZ 9.7.48” nach Zschopau mit Ankunftsstempel. Eine beeindruckende Frankatur und Verwendungskombination aus zwei Bezirken! (Handbuch Nr. 97b, C37violett 171X,167V [ 250.(Bez.27)), gepr. Dr. Modry BPP.

BEZIRK 41 - STOLLBERG 9684F

10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Stollberg, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfrisch. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 98b), gepr. Dr. Modry BPP.

IeX **

100.-

BEZIRK 41 - STÜTZENGRÜN 9685F

24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Stützengrün, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von “STÜTZENGRÜN 3.7.48” nach Aue. (Handbuch Nr. 99), gepr. Dr. Modry BPP.

174X [ 150.-

BEZIRK 41 - THALHEIM 9686F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Thalheim, Ganzsachenkarte, farbfrisch, tadellos bedarfsgebraucht von “THALHEIM 10.7.48” nach Hamburg mit Text. Bedarfsverwendete Karten sind selten. (Handbuch Nr. 100a), gepr. Dr. Böheim BPP.

P23X [ 250.-

BEZIRK 41 - TREUEN 9687F 9688F 9689F

15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Treuen, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. (Handbuch Nr. 101), gepr. Dr. Modry BPP. 15 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Treuen, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos auf Biefstück (Handbuch Nr. 101), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Treuen, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von "TREUEN 30.6.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. 101), gepr. Dr. Modry BPP.

IhX # 50.IhX ] 50.-

IxX [ 80.-

BEZIRK 41 - WALDENBURG 9690F

9691F

9692F

10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Waldenburg, senkrechtes Paar, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Postanweisung von “WALDENBURG 3.7.48” nach Güstrow mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 103), gepr. Dr. Böheim BPP. 12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Waldenburg, drei Exemplare, und 6 Pfg. Maschinenaufdruck (gelocht), farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Postanweisung von "WALDENBURG 10.7.48" nach Grüna mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 103), gepr. Dr. Böheim BPP. 30 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Waldenburg, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Postanweisung von "WALDENBURG 6.7.48" nach Dresden mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 103), gepr. Dr. Modry BPP.

169X [ 150.-

170X [ 100.-

176X [ 150.-

BEZIRK 41 - WEISCHLITZ 9693F 9694F

12 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Weischlitz, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 104), gepr. Dr. Modry BPP. 24 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Weischlitz, farbfrisch, tadellos gest. (Handbuch Nr. 104), gepr. Dr. Modry BPP.

144

170X # 50.174X # 50.-


BBildtafel ildtafel76 1

9690 | 150 E

9691 | 100 E

9692 | 150 E

9695 | 150 E

9696 | 50 E

9697 | 80 E

9698 | 200 E

9699 | 100 E


Los-Nr.

Kat-Nr. Ausruf

BEZIRK 41 - WERDAU 1 9695F

9696F

9697F

9698F

25 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Werdau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Faltbriefumschlag als Fernbrief von Zwickau nach Aue mit “AUE 7.7.48 nachträglich entwertet” als Ankunftsstempel. Selten in dieser Form. (Handbuch Nr. 105b), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Werdau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LANGENHESSEN 5.7.48" nach Werdau mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 105d), gepr. Dr. Modry BPP. 84 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Werdau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "LANGENHESSEN 10.7.48" nach Werdau mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 105d), gepr. Dr. Modry BPP. 10 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Werdau 1, Ganzsachenkarte, farbfrisch, tadellos ungebraucht. Eine seltene Karte! (Handbuch Nr. 105e), gepr. Dr. Böheim BPP.

175X [ 150.-

181X [ 50.-

IxX [ 80.-

P26X [ 200.-

BEZIRK 41 - WOLKENSTEIN 9699F

9700F

2, 6, 12, 40 und 50 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Wolkenstein, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief, Beförderungsspuren, von “WOLKENSTEIN 10.7.48” nach New York/ USA mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 109), gepr. Dr. Modry BPP. 166/78Xex [ 100.5 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Wolkenstein, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos postfrisch (Handbuch Nr. 109), gepr. Dr. Böheim BPP. IbX ** 80.-

BEZIRK 41 - ZWICKAU 1 9701F

9702F

9703F

9704F

9705F

9706F

9707F

40 und 80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechter Paketkarte von “ZWICKAU 1.7.48”. (Handbuch Nr. 113a,d), gepr. Dr. Modry BPP. 177X,180X [ 150.80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Paketkarte von "ZWICKAU 5.7.48" nach Schlotheim mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 113d), gepr. Dr. Böheim BPP. 180X [ 150.80 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau 1 und 30 Pfg. mit Handstempel 41, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf portogerechtem Auslands-Einschreibebrief, leicht fleckig, von "ZWICKAU 29.6.48" nach Pittsburgh/USA mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 113a), gepr. Dr. Modry BPP. 180X,176X [ 100.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "ZWICKAU 1.7.48" nach Grana-Zeitz mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 113d), gepr. Dr. Modry BPP. 181X [ 50.84 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos als portogerechte Einzelfrankatur auf Einschreibebrief von "ZWICKAU 1.7.48" nach Dresden. (Handbuch Nr. 113e), gepr. Dr. Böheim BPP. 181X [ 50.25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Zwickau 1, vier Exemplare, sowie 1 M. Taube als Zehnfachfrankatur, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf Auslands-Einschreibebrief von „ZWICKAU 29.6.48“ nach Pasadena/USA mit Ankunftsstempel. Eine sehr seltene und ausserordentlich schöne Frankatur! (Handbuch Nr. 113b), gepr. Dr. Modry BPP. IoX [ 600.25 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Zwickau 1, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Fernbrief von „ZWICKAU 10.7.48“ nach Grimma. (Handbuch Nr. 113d), gepr. Dr. Modry BPP. IoX [ 100.-

146


BBildtafel ildtafel77 1

9701 | 150 E

9702 | 150 E

9703 | 100 E

9704 | 50 E

9705 | 50 E

9707 | 100 E

9709 | 100 E


Los-Nr.

9708F

9709F

Kat-Nr. Ausruf

45 Pfg. Ziffer mit Handstempel 41 Zwickau 1, farbfrisch, gut gezähnt, tadellos gest. Eine seltene Marke! (Handbuch Nr. 113f), gepr. Dr. Böheim BPP. IsX # 120.45 Pfg. Ziffer und 10 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Zwickau 1, sowie 20 Pfg. Arbeiter mit Handstempel 41 Werdau und 2 Pfg. Maschinenaufdruck, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos auf 1 Pfg. überfrankiertem Orts-Einschreibebrief, min. fleckig, von „ZWICKAU 10.7.48“ mit Ankunftsstempel. (Handbuch Nr. 113d), gepr. Dr. Modry BPP. IsX,169X,173X [ 100.-

148


Versteigerungsbedingungen

Besichtigung und AUKTION Carl-Zeiss-Strasse 2 76275 Ettlingen

1. Die Versteigerung erfolgt in eigenem Namen und für eigene Rechnung. 2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung – unter Wahrung der Interessen der Einlieferer – Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zu trennen. 3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Für die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen wird vom Versteigerer keinerlei Garantie im Rechtssinne übernommen. Bei Sammellosen beziehen sich die dazu gemachten Angaben nicht auf eine vertraglich vereinbarte Beschaffenheit im kaufrechtlichen Sinne, so dass Reklamationen ausgeschlossen sind. Bei Einzellosen kann der Käufer, wenn er Unternehmer ist, den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Der Versteigerer wird aber bei begründeten Beanstandungen, die ihm spätestens 3 Wochen nach Auktionsschluss angezeigt werden, innerhalb einer Frist von 12 Monaten seine Mängelansprüche gegen den Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme erstattet er dem Käufer den Kaufpreis, einschl. Aufgeld sowie Prüf- und Portoauslagen bis zu maximal 50,– € pro Prüfsendung; ein weitergehender Anspruch, auch auf Erstattung von Prüf- und Portoauslagen oder Zinsen, ist ausgeschlossen. 4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann den Zuschlag in begründeten Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Die Steigerungsstufen betragen zwischen 5 % und 10 % vom Ausrufwert bzw. nach dem gerade vorliegenden Gebot je nach Sachlage. 5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber übertragen. 6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und Gefahr. 7. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 19 % des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei schriftlichen Bietern wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Auf den Zuschlagpreis sowie die Nebenkosten wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7% erhoben. Für Auslandskäufe, die wir direkt in das Nicht-EU-Ausland senden, entfällt die MwSt. Ausnahmen gem. der EU-Gesetze. Bei Händlern aus dem Bereich der EU muss eine MwSt. befreiende Umsatz-Steuer-Ident.-Nr. mit der Abgabe eines Gebotes mitgeteilt werden. Bei Versand in die EU fällt die gesetzliche MwSt. an. Eine nachträgliche Fakturierungs-Änderung ist nicht möglich! 8. Für die angebotenen Münzen und Medaillen gilt grundsätzlich der ermässigte Mehrwertsteuersatz von z. Zt. 7 %. Bei Münzen und Medaillen aus Edelmetall beträgt die MwSt. jedoch 19 % wenn der Zuschlagpreis incl. Aufgeld weniger als das 2,5fache des Edelmetallwertes beträgt. Anlagegold ist MwSt.-frei. Bei Unsicherheit bitte anfragen! Beim Goldpreis ist der Durchschnittswert zugrunde zu legen, der sich im Monat vor der Versteigerung aus den an der Frankfurter Börse festgestellten Fixing-Preisen für den Kilo-Feingold-Barren ergeben hat. Sammlungen und Posten von Münzen und Medaillen unterliegen 19% MwSt, sofern diese nicht ausschließlich aus Münzen mit niedrigeren Mehrwertsteuersätzen bestehen. 9. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. 10. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2% pro Monat als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen eventuellen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat. 11. Schriftliche Kaufgebote werden streng interessewahrend ausgeführt. Best- oder Höchstgebote werden bis zum 5fachen Ausruf mitgesteigert. „Gebots“-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen. Kunden, die während der Auktion telefonisch mitbieten möchten, müssen mindestens den Schätzpreis bieten und schriftlich vor der Auktion einen Auftrag zusenden. Im Falle einer Nichterreichbarkeit führt der Versteigerer den Auftrag zum Schätzpreis aus. Bei Telefon-Geboten übernimmt der Versteigerer keine Gewähr für das Zustandekommen der Verbindung. 12. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog, und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des 3. Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG und Einlieferer bieten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an bzw. ab. 13. Die in der Katalogbeschreibung erwähnten Atteste bzw. Prüfzeichen gelten als maßgebend bezüglich Echtheits- und Qualitätsbeschreibung. 14. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Ettlingen. Es gilt deutsches Recht. Das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht angewandt. 15. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Nachverkäufe im Fernabsatz finden keine Anwendung.


14. bis 16. Februar 2013

G E RT M Ü LLE R 75. A U K T I O N

9157

9105

9541

75. Auktion · Gert Müller · SBZ Handstempel

9530

9236

SBZ Handstempel

9204


Gert Müller 75. Auktion // Handstempel  

Auktionskatalog Gert Müller, 75. Auktion, Handstempel

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you