Issuu on Google+

G E RT M Ăœ LLE R 78. A U K TI O N

6183

6219

6175

Bund Bestand Gerd Bennewirtz


Besichtigung und AUKTION Carl-Zeiss-Strasse 2 76275 Ettlingen


Verehrte Philatelisten, liebe Freunde unseres Hauses, bereits den vierten Teil des herausragenden Bestandes Bundesrepublik von Herrn Gerd Bennewirtz können wir Ihnen mit diesem Katalog präsentieren. Wiederum beinhaltet das Angebot eine Vielzahl seltener Abarten, Ersttagbriefe, Viererblocks usw. Dabei auch Posthorn und Heuss auf Ersttagbriefen, zwei Verkehrsausstellungs-Blocks 1953, Widerstands-Block ungezähnt, Olympische Spiele-Block 1972 mit extrem seltener kopfstehender Zähnung und weitere Spitzenstücke. Wir würden uns freuen, wenn Sie in diesem außergewöhnlichen Angebot wiederum etwas für Ihre Sammlung finden. Mit freundlichen Grüßen Holger Thull und das Team von Auktionshaus Müller


Besichtigungszeiten der 78. Auktion Montag – Freitag

18.–22. November 2013

9 – 17 Uhr

23 November 2013

10 – 17 Uhr

25.–29. November 2013

9 – 17 Uhr

Samstag Montag – Freitag Samstag

30. November 2013 9 – 13 Uhr Münzen bis 15.30 Uhr

Andere Besichtigungszeiten auf Anfrage. Wir raten zu einer möglichst frühzeitigen Besichtigung, da es an den Auktionstagen eventuell zu Wartezeiten kommen kann.

Auktions-Zeitplan Freitag, 29. November 2013 10.00 Uhr Bestand Gerd Bennewirtz 11.00 Uhr SBZ Sammlung „Prof. Dr. Buchheit“ 13.00 Uhr Einzellose 14.00 Uhr Liquidation Samstag, 30. November 2013 10.00 Uhr Sammlungen 13.00 Uhr Sammlungen 16.00 Uhr Münzen 17.00 Uhr Nachtrag

Lose Lose Lose Lose

6000–6260 6300–6423 2400– 2928 3000– 5895

Lose Lose Lose

300–2123 1–199 200– 299

Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 – 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 – Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de – Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Gebotsauftrag für die 78. Gert Müller Auktion Name

______________________________________________________________________________

Strasse ______________________________________________________________________________ PLZ / Ort ______________________________________________________________________________ e-mail  privat

Telefon ______________________  Händler

 Ust.Id.Nr.

Ich ermächtige die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG, Ettlingen für mich und auf meine Rechnung die aufgeführten Lose zu den mir bekannten und anerkannten „Allgemeinen Versteigerungsbedingungen“, die im Auktionskatalog ausgedruckt sind, bis zu den nachstehenden Geboten zu kaufen. Die Zusendung der Käufe erfolgt grundsätzlich gegen Vorauskasse, sofern Sie nicht bei uns als Rechnungskunde registriert sind. I authorize the firm Gert Müller GmbH & Co. KG, Ettlingen to purchase the lots listed on my behalf and for my account in accordance with the General Auction Terms listed in the auction catalog, which I recognize and agree to, up to the following offers. Delivery of purchased items strictly requires payment in advance unless otherwise agreed. Ich begrenze die Summe meiner Zuschläge (ohne Provision und Spesen) auf The amount of my purchases (excluding commission) should be limited to

(10% Toleranz sind gestattet) (10% difference is permitted)

Die Gebote können notfalls erhöht werden um / The bids can be increased if necessary  10% Los-Nr.

Gebot

 20% Los-Nr.

 30% Gebot

Los-Nr.

Gebot

Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG die von mir angegebenen Daten für die zukünftige Zusendung weiterer Auktionskataloge und für eigene Werbezwecke verwendet und mir Werbung per Email zusenden darf.

Datum / Date:

Unterschrift / signature: Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 · 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 · Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de · Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Los-Nr.

Gebot

Los-Nr.

Gebot

Los-Nr.

Gebot


Terms and Conditions for Auctions 1. The auction takes place on its own behalf and for its own account. 2. The auctioneer reserves the right to, while maintaining the interests of the consignee, combine, separate or offer out of sequence the numbers of the catalog during the auction. 3. The items being sold at auction may be viewed and examined prior to the auction. The auctioneer assumes no warranty in the legal sense for the catalog descriptions that were undertaken to the best of its knowledge and in good faith. For collective lots, the data provided for this purpose do not relate to a contractually agreed condition within the meaning of purchasing law, such that complaints are barred. For single lots, if the purchaser is a trader, the purchaser may not assert claims against the auctioneer based on material defects, if the auctioneer has fulfilled its duties of care. However, for justified objections which the auctioneer is notified of at the latest 3 weeks after the conclusion of the auction, the auctioneer shall assert its claims for defects against the consignee within a period of 12 months. In the event of a successful claim, the auctioneer shall refund to the purchaser the purchase price, including any surcharge along with certification and postage expenses (up to a maximum of € 50 per certification shipment); any further claim (including for the reimbursement of certification and postage expenses or interest) is excluded. 4. The award takes place after calling out three times to the highest bidder. In justified cases, the auctioneer may refuse the award or issue the award under reservation. It may withdraw the award and once again offer the item for auction if a timely delivered bid had been overlooked or if the highest bidder does not want its bid to be valid or if there are any other doubts regarding the award. Bidding will take place in increments between 5% an 10% of the suggested opening bid or the current bid, depending on the circumstances. In the case of lots offered for bidding, all bids made will be accepted. 5. All risks or damages shall pass to the acquirer upon the issuance of the award. Ownership in the item purchased by auction is transferred to the acquirer only upon receipt of full payment by the auctioneer. 6. The award obligates the party to acceptance. The items are to be received immediately after the auction. If the acquirer desires shipment, this shall occur at the expense and risk of the acquirer. 7. The auctioneer shall receive from the purchaser a commission of 20 % of the award price, along with € 2 per lot. The charges for postage and the flat rate for insurance shall be calculated separately for written bidders. Statutory value-added tax of 7% will be added to the award price as well as to the ancillary costs. VAT does not apply to foreign purchases that we send directly to non-EU countries. Exceptions shall be dealt with in accordance with EEC laws. For dealers from the EU area, a turnover tax ID no. that provides exemption from VAT must be communicated with the delivery of a bid. A retroactive change to the billing is not permitted. 8. The price for the coins and medals offered is subject to the prevailing reduced VAT rate of 7%. For gold and silver coins, however, the VAT rate is 19%. If the total price (Hammer price plus commission) amounts to less than 2.5 times the metal’s instrinsic value. For gold, this value has to be average obtained from the fixing prices determined for a kilogram bar of fine gold at the Frankfurt stock exchange one month before the auction. Collections are subject to 19% VAT, provided they not consist exclusively of coins with lower VAT rates. 9. The invoice amount is due and payable upon the award, in cash or by bank-confirmed check. Payments of foreign acquirers who provided their bids in writing or by telephone are due within 10 days from invoice date. 10. Upon a delay of payment, interest in the amount of 2% per month is charged as damage caused by default. In all other respects, the auctioneer may alternatively demand performance or, after setting a deadline, compensation for damages due to non-performance; the compensation for damages may also be charged in such a way that the item is once again auctioned off in a new auction and the defaulting purchaser must then pay for any reduced proceeds that might arise compared to the earlier auction and the special costs of the repeated auction (including the fees of the auctioneer). 11. Written purchase bids are processed strictly on a discretionary basis. Best or highest bids are bid up to the 5th call. Lots which are offered against “Gebot” are sold at the highest bid. Customers who wish to bid by telephone during an auction must offer at least the estimate price and send in an order in writing prior to the auction. In the event of an inability to reach the customer, the auctioneer shall process the order at the estimate price. For telephone bids, the auctioneer does not assume any guarantee for the establishment of the connection. 12. As long as catalog owners, auction participants and bidders do not make representations to the contrary, they warrant that they are acquiring the catalog and the items displayed therein from the period of the Third Reich only for purposes of civic clarification, defense against unconstitutional efforts, art or science, research or teaching, reporting on incidents of the events of the day or history or similar purposes (§§ 86a, 86 of the German Criminal Code). Gert Müller GmbH & Co. KG and the consignees offer and/or deliver such items only under these conditions. 13. The place of performance and the area of jurisdiction for commercial dealings are Ettlingen. German law is applicable. The U.N. Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) is not applied. The company, Müller, uses the Terms and Conditions for Auctions recommended by the Federal Association of German Stamp Auctioneers. 14. If one of the preceding terms and conditions should be ineffective in whole or in part, this does not affect the validity of the remaining terms and conditions. The preceding provisions shall apply mutatis mutandis, even for post-auction sales. The provisions in distance selling regulations regarding post-auction sales are not applicable. (This translation of the “Allgemeine Versteigerungsbedingungen” is provided for information only; the German text is to be taken as authoritative).


Anforderung einer Ansichtssendung Name

______________________________________________________________________________

Strasse ______________________________________________________________________________ PLZ / Ort ______________________________________________________________________________ e-mail

Telefon ______________________

Referenzen ____________________________________________________________________________

Hiermit bestelle ich folgende Einzellose zur Ansicht: Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Los-Nr.

Die Zusendung einer Ansichtssendung ist nur unter Angabe von prüfbaren Referenzen bzw. bei Stammkunden bis zu einem Gesamtausruf von 10.000,– € möglich. Die Rücksendung muss innerhalb 24 Stunden nach Erhalt und in gleicher Versandart wie die Hinsendung vorgenommen werden. Für den Portoersatz werden 5,– € in postgültigen Briefmarken berechnet, welche der Rücksendung beizulegen sind.

Datum / Date:

Unterschrift / signature: Gert Müller GmbH & Co. KG Internationale Briefmarken- und Münzauktionen Carl-Zeiss-Straße 2 · 76275 Ettlingen Tel.+49 (0) 72 43-56 174 0 · Fax +49 (0) 72 43-56 174 29 Email: info@gert-mueller-auktion.de · Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Haben Sie eine große Spezialsammlung? Bei einem Verkauf sind wir Ihnen gerne mit unserem Know-how und internationalen Verbindungen behilflich. Egal ob Sie einen Direktverkauf oder die Auktion bevorzugen, wir sind Ihr zuverlässiger Partner, diskret und finanziell leistungsfähig. Insbesondere Kollektionen im Nettowert von 50.000,– bis 1.000.000,– Euro, gerne auch darüber, sind von Interesse. Alle Länder und Themen sind willkommen.

Telefon (0 72 43) 5 61 74 44

Auktionen seit 1951


Wir kümmern uns um Ihre Werte! Nicht nur beim Kauf, sondern insbesondere auch beim Verkauf von Briefmarken ist die Wahl des richtigen Partners wichtig und kann oft einen erheblichen Mehrerlös für Sie bedeuten. Wir verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im internationalen Briefmarkengeschäft. Ihre Sammlungen werden sinnvoll aufgeteilt und einem weltweiten Kundenkreis offeriert. Genau wie Ihnen ist auch uns an einem bestmöglichen Verkauf Ihres Lebenswerkes gelegen. Dafür setzen wir uns ein mit all unserer Erfahrung, professioneller Präsentation und letztendlich der Liebe zur Philatelie. Außergewöhnliche Sammlungen und Nachlässe werden in der Fachpresse spezifisch beworben, auch in Übersee. Unsere Kundenkartei ist sehr international ausgerichtet und kapitalkräftig. Vermittler erhalten eine Provision. Vorschusszahlungen auf den zu erwartenden Erlös können schon bei Übergabe gezahlt werden. Lassen Sie uns gemeinsam alle Möglichkeiten erörtern. Die 79. Müller-Auktion ist eine hervorragende Möglichkeit höchste Marktpreise für Ihre Briefmarken zu erzielen.

Auktionen seit 1951


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

BUND 6000F

Bundestag 1949, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

111/12 **

150.-

6001F

Bundestag 1949, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

111/12 **

150.-

6002F

Bundestag 1949, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

111/12 **

150.-

6003F

Bundestag 1949, vom Oberrand, auf herrlichem Briefstück mit ESST “BONN 7.9.49.”, Liebhaber-Serie!

111/12 ]

50.-

6004F

Bundestag 1949 in Paaren auf sehr dekorativem Einschreibe-Ersttagbrief mit ESST "BONN 7.9.49." nach Besigheim mit Ankunftsstempel, Umschlag gering fleckig. Sehr dekorativ!

111/12 FDC

100.-

6005F

Geschenkbuch der Deutschen Bundespost, Einband hellorangebraun mit allen verausgabten Sondermarken der Jahre 1949/52, tadellos postfr. Eine sehr seltene Ausgabe! Sauer-Katalog 5500,- DM.

111/61x **

500.-

6006F

20 Pfg. Bundestag 1949 auf Formular „RENTENZAHLSTELLE BEI DEM POSTAMT WINSEN“, übliche Aktenlochung, klar gest. „WINSEN 12.10.49.“, ein aussergewöhnlicher Beleg!

112 [

150.-

6007F

20 Pfg. Bundestag 1949 mit seltenem Plattenfehler "KLEINES I IN BUNDESREPUBLIK", tadellos postfr., Fotoattest "DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI" Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 600,- €.

112I **

150.-

6008F

10 Pfg. 100 Jahre Marken, Sechserblock mit Zusatzfrankatur Bizone 90 Pfg. Bauten weit gezähnt auf sehr schönem Einschreibe-Luftpostbrief mit rotem SST "MÜNCHEN 3.OCT.49." in die USA mit Ankunftsstempel. Sehr dekorativ!

113 [

100.-

6009F

10 Pfg. 100 Jahre Marken 1949 mit seltenem Plattenfehler "WEIßER FLECK AUF UT IN DEUTSCHE" im Eckrandpaar mit Normalmarke, oben angetrennt, tadellos postfr. Fotoattest "DIE ERHALTUNG DER MARKEN IST EINWANDFREI" Hans-Dieter Schlegel BPP.

113I **

150.-

6010F

10 Pfg. 100 Jahre Marken 1949, Versuchsdruck der Firma Bruckmann in abweichender Zeichnung, Viererblock aus der rechten unteren Bogenecke, Zähnung waagerecht leicht vorgefaltet und etwas angetrennt, tadellos postfr., Fotobefund Schlegel BPP.

113VD **

100.-

6011F

100 Jahre Marken 1949, Eckrand-Viererblocks oben links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

113/15 **

150.-

6012F

100 Jahre Marken 1949, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

113/15 **

150.-

6013F

100 Jahre Marken 1949, tadellose Oberrandserie auf sehr schönem Einschreibebrief mit rotem SST "MÜNCHEN 30.SEPT.49." vom Ersttag nach Nordhorn.

113/15 [

70.-

6014F

10 Pfg. 100 Jahre Marken 1949 mit starker Verzähnung vom Unterrand, tadellos mit rotem SST, sehr selten, Fotobefund "DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI" Hans-Dieter Schlegel BPP.

113Abart #

100.-

6015F

10 Pfg. 100 Jahre Marken mit Zusatzfrankatur Französische Zone/Bizone, dabei die seltene 30 Pfg. Konstanz II, tadellos auf sehr schönem, leicht überfrankiertem Einschreibebrief mit SST „WÜRZBURG 12.10.49.“, Fotoattest Schlegel BPP. 113,Bad.46II [

600.-

6016F

30 Pfg. 100 Jahre Marken 1949, tadelloser Viererblock auf sehr schönem Schmuck-FDC mit rotem ESST „MÜNCHEN 30.SEPT.49.“.

115 FDC

100.-

6017F

Wohlfahrt 1949, Eckrand-Viererblocks oben links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

117/20 **

200.-

6018F

Wohlfahrt 1949, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

117/20 **

200.-

6019F

Wohlfahrt 1949, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

117/20 **

200.-

1


BILDTAFEL 1

6030

6031

6000

6033

6035 6001

6007

6002

6014


BILDTAFEL 2

6003

6011

6010

6012

6017

6009


BILDTAFEL 3

6004 | 100 %

6006 | 150%

6008 | 100%

6013 | 70%

6015 | 600 % 6016 | 100 %

6021 | 200%

6022 | 500%


Los-Nr.

6020F 6021F

6022F 6023F

6024F

6025F

6026F 6027F 6028F

6029F

6030F 6031F 6032F 6033F

6034F

6035F 6036F

Wohlfahrt 1949, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Wohlfahrt 1949 als Satzfrankatur auf Einschreibebrief, kleine Beanstandungen, von „BENSHEIM 9.6.50.“ nach Swakopmund/Südwestafrika, nachfrankiert mit waagerechtem Paar der Portomarken 1 P. vom Unterrand, rückseitig Transit- und Ankunftsstempel. Ein ausserordentlich interessanter und seltener Brief! Wohlfahrt 1949, tadellos auf sehr schönem Einschreibe-Ersttagsbrief von „LORCH 14.12.49.“, Befund Schlegel BPP. Mi. 1900,- €. Wohlfahrt 1949, sehr schöner und attraktiver Einschreibe-Ersttagsbrief von „HAMBURG 14.12.49.“ in die USA mit Ankunftsstempel. Mi. 1900,- €. 30 Pfg. Wohlfahrt 1949, waagerechtes Paar vom Unterrand als seltene, portogerechte Mehrfachfrankatur auf Einschreibebrief von „NEUSTADT 3.7.50.“ nach Bensheim mit Ankunftsstempel. 30 Pfg. Wohlfahrt 1949, waagerechtes Paar, tadellos auf portogerechter Mehrfachfrankatur auf sehr dekorativem Einschreibebrief von "FREIBURG 13.5.50." nach Passau mit Ankunftsstempel. Ein Liebhaber-Beleg! 30 Pfg. Wohlfahrt 1949, Oberrand als tadellose portogerechte Einzelfrankatur auf Brief von "MANNHEIM 19.8.50." nach Österreich. 30 Pfg. Wohlfahrt 1949, tadellos auf sehr schöner Maximumkarte von "HAMBURG 13.2.51.", dekorativ und selten! Posthorn 1951, die komplette Serie vom Oberrand, farbfrisch, ungefaltet, lediglich 60 Pfg. leicht vorgefaltet, tadellos postfr., geprüft Schlegel BPP. Posthorn 1951, alle 16 Werte auf sieben dekorativen Ersttagsbriefen in die USA befördert, teils portogerecht, lediglich die billige 10 Pfg. mangelhaft. Eine attraktive und sehr seltene Serie! Fotobefund bzw. Fotoatteste Schlegel BPP. 4 Pfg. Posthorn, vierseitig ungezähnt, tadellos postfr., geprüft Dr. Wittmann. Mi. 1000,- €. 6 Pfg. Posthorn, vierseitig ungezähnt, tadellos postfr., geprüft Dr. Wittmann. 8 Pfg. Posthorn 1951, Eckrand-Fünfzehnerblock oben links, ungefaltet, tadellos postfr., geprüft Schlegel BPP. 10 Pfg. Posthorn mit seltenem Wasserzeichen 4Z, tadellos gest., geprüft Schlegel BPP. Mi. 500,- €.

20 Pfg. Posthorn mit ausserordentlich seltener Abart „GEKLEBTE PAPIERBAHN“ vom Oberrand, tadellos postfr. Es sind nur ganz wenige Exemplare hiervon bekannt geworden. Aufgrund des fehlenden Angebotes auch im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert! Fotobefund Hans-Dieter Schlegel BPP. 20 Pfg. Posthorn 1951, senkrechtes Paar vom Unterrand mit starker Verzähnung, tadellos postfr. Eine seltene und dekorative Abart! 25 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock aus der linken unteren Bogenecke, ungefaltet, tadellos postfr. ohne jegliche Signaturen. Mi. 520,- €.

5

Kat-Nr.

Ausruf

117/20 **

200.-

117/20 [

200.-

117/20 FDC

500.-

117/20 FDC

500.-

120 [

300.-

120 [

300.-

120 [

100.-

120 [

100.-

123/38 **

1000.-

123/38 FDC

2000.-

124U **

300.-

126U **

200.-

127 **

100.-

128Z #

120.-

130Pa **

1000.-

130Abart **

250.-

131 **

150.-


BILDTAFEL 4

6018

6019 6028

6020

6037

6038


BILDTAFEL 5

6029 | 2.000 %


BILDTAFEL 6

6023 | 500 % 6024 | 300 %

6025 | 300 %

6026 | 100 %

6027 | 100 %

6045 | 500 %

6046 | 200 %


Los-Nr.

6037F 6038F 6039F 6040F

6041F

6042F

6043F 6044F

6045F

6046F

25 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock vom Unterrand, ungefaltet, tadellos postfr., Attestkopie Schlegel BPP. Mi. 520,- €. 30 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock vom Oberrand, ungefaltet, tadellos postfr. ohne jegliche Signaturen. Mi. 300,- €. 40 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock vom linken Bogenrand, tadellos postfr., ohne Signaturen und ungefaltet. Mi. 700,- €. 50 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock aus der linken oberen Bogenecke, ungefaltet, tadellos postfr., Attestkopie Schlegel BPP. Mi. 900,- €.

50 Pfg. Posthorn, waagerechtes Paar ungezähnt mit vorder- und rückseitigem Abklatsch, allseits breitrandig und farbfrisch, tadellos postfr. In dieser Form sehr selten! 60 Pfg. Posthorn, Viererblock vom Unterrand, ungefaltet, tadellos postfr., Attestkopie Schlegel BPP. Mi. 900,- €.

70 Pfg. Posthorn 1951, Eckrand-Viererblock oben rechts, ungefaltet, tadellos postfr., Attestkopie Schlegel BPP. Mi. 3000,- €. 70 Pfg. Posthorn, Unterrandstück, tadellos postfr., Fotoattest „DIE QUALITÄT DER MARKE IST EINWANDFREI, IN DER FÜR DIESE AUSGABE NORMALEN ZÄHNUNG“ Andreas Schlegel BPP. Mi. 500,- €. 70 Pfg., 80 Pfg. und 90 Pfg. Posthorn, jeweils mehrfach mit Zusatzfrankatur auf Paketkarte von „SOLINGEN 8.5.54.“ in den Libanon mit Ankunftsstempel, trotz Mängeln eine besonders eindrucksvolle und in dieser Form wohl einmalige Frankatur! 70 Pfg. Posthorn im seltenen Dreierblock mit Zusatzfrankatur 20 Pfg. Schurz im Dreierstreifen und weiterer Zusatzfrankatur Bizone/Bund, teils kleine Beanstandungen, von „LÜBECK 24.9.52.“ in die USA mit Ankunftsstempel. Ein aussergewöhnlicher Beleg!

9

Kat-Nr.

Ausruf

131 **

130.-

132 **

80.-

133 **

180.-

134 **

220.-

134U **

500.-

135 **

220.-

136 **

900.-

136 **

150.-

136/38 [

500.-

136,155 [

200.-


BILDTAFEL 7

6048

6040

6049

6032

6036 6044

6055

6056

6039

6042

6058

6073


Los-Nr.

6047F

6048F 6049F

6050F

6051F

6052F

Kat-Nr.

Ausruf

137 **

750.-

80 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock, farbfrisch und tadellos postfr. in normaler Zähnung, ohne jegliche Signaturen. Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 3000,- €. 80 Pfg. Posthorn 1951, rechte obere Bogenecke, ungefaltet, tadellos postfr. (auch im Bogenrand), Fotoattest Andreas Schlegel BPP. 80 Pfg. Posthorn, rechte untere Bogenecke, farbfrisch und sehr gut gezähnt, lediglich im Rand Falz entfernt, die Marke tadellos postfr., Fotoattest „DIE QUALITÄT DER MARKE IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP.

137 **

250.-

137 **

200.-

80 Pfg. Posthorn 1951, seltenes Wasserzeichen 4Y, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 3000,- €.

137Y **

750.-

80 Pfg. Posthorn 1951, Wasserzeichen 4Y, ungezähnt vom linken Bogenrand, farbfrisch und tadellos postfr., Fotoattest „ECHT UND IN EINWANDFREIER ERHALTUNG“ Schlegel BPP. Mi. 3800,- €.

137YU **

900.-

80 Pfg. Posthorn 1951, seltenes Wasserzeichen 4Y, vierseitig ungezähnt, farbfrisch und tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 3800,- €.

137YU **

800.-

11


BILDTAFEL 8

6076 | 500 %

6005 | 500 %

6151 | 350 %

6054 | 500 %


Los-Nr.

6053F 6054F

6055F

6056F

6057F

6058F 6059F 6060F

6061F

Kat-Nr.

Ausruf

138 **

800.-

Entwurf

500.-

138I #

150.-

138I #

150.-

Ak2

300.-

141/42 **

120.-

90 Pfg. Posthorn 1951, Viererblock vom Oberrand, ungefaltet, tadellos postfr., Attestkopie Schlegel BPP. Mi. 3200,- €. Handgezeichnetes Essay für eine nicht realisierte Freimarken-Serie Landschaften Deutschlands mit Motiv „PASSAGIERDAMPFER HINTER LEUCHTTURM“, circa 1951, Format 180:230 mm. Eine BundesrepublikRarität! 80 Pfg. Posthorn 1951 mit seltenem Plattenfehler „FARBIGES DREIECK IM MARKENRAND ÜBER T IN DEUTSCHE“, tadellos gest., Fotobefund „DAS PRÜFSTÜCK IST IN DER FÜR DIESE AUSGABE NORMALEN ZÄHNUNG“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 700,- €. 90 Pfg. Posthorn 1951 mit seltenem Plattenfehler „DIAGONALER STRICH DURCH RECHTEN TEIL DER POSTHORN-KORDEL“, etwas unregelmäßig gezähnt, zart gest. Mi. 900,- €. 4 Pfg., 10 Pfg., 20 Pfg. und 30 Pfg. Posthorn 1951 auf schwarzem Vorlagekarton mit weißer Inschrift und Trockensiegel der Bundesdruckerei Berlin, Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 1000,- €. Wuppertal 1951, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Wuppertal 1951, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Wuppertal 1951, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

141/42 **

120.-

141/42 **

120.-

4 Pfg. Wohlfahrt 1951, rechte obere Bogenecke mit extrem seltener Abart „GEKLEBTE PAPIERBAHN“, tadellos postfr. Eine spektakuläre Bundesrepublik-Rarität, von der nur maximal fünf Stück bekannt geworden sind. In dieser Form wohl Unikat! Fotoattest Schlegel BPP.

143Pa **

1000.-

13


BILDTAFEL 9

6057

6059


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6062F

Wohlfahrt 1951, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

143/46 **

200.-

6063F

Wohlfahrt 1951, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

143/46 **

200.-

6064F

Wohlfahrt 1951 in waagerechten Paaren vom Bogenrand mit Zusatzfrankatur, 4 Pfg. ein Zahn verkürzt, auf dekorativem Einschreibe-Eilbotenbrief von „PADERBORN 24.11.51.“ nach Atteln. Der Brief wäre in der zweiten Gewichtsstufe portogerecht. Fotoattest Schlegel BPP.

143/46 [

150.-

6065F

Wohlfahrt 1951, tadellos auf sehr schönem Ersttagsbrief von "BAYREUTH 23.10.51.". Mi. 1400,- €.

143/46 FDC

400.-

6066F

Wohlfahrt 1951 auf tadellosem Ersttagsbrief von "LORCH 23.10.51.". Mi. 1400,- €.

143/46 FDC

400.-

6067F

30 Pfg. Wohlfahrt 1951, tadelloser Viererblock vom Oberrand, ungefaltet, sehr schön zentrisch gest. "INSEL REICHENAU 17.11.51.", ein Ausnahmestück!

146 #

200.-

6068F

30 Pfg. Röntgen, Eckrand-Viererblock unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr.

147 **

100.-

6069F

30 Pfg. Röntgen auf dekorativem Schmuck-FDC mit ESST „REMSCHEID 10.12.51.“, Mi. 500,- €.

147 FDC

150.-

6070F

30 Pfg. Röntgen auf tadellosem Schmuck-Ersttagsbrief mit ESST „REMSCHEID 10.12.51.“. Mi. 500,- €.

147 FDC

150.-

6071F

30 Pfg. Röntgen, waagerechtes Paar als portogerechte Mehrfachfrankatur auf Ersttagsbrief mit ESST „REMSCHEID-LENNEP 10.12.51.“ per Einschreiben nach Düren mit Ankunftsstempel.

147 FDC

150.-

6072F

30 Pfg. Röntgen 1951, seltenes Wasserzeichen 4Z, Oberrandstück, tadellos postfr., geprüft Sieger, Schlegel BPP. Mi. 320,- €.

147Z **

80.-

6073F

30 Pfg. Otto-Motor, seltenes Wasserzeichen 4Z, tadellos postfr., vom linken Bogenrand, doppelt geprüft Schlegel BPP. Mi. 2000,- €.

150Z **

400.-

6074F

30 Pfg. Otto-Motor 1952, seltenes Wasserzeichen 4Z, tadellos gest., geprüft Dr. Wittmann, Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI, IN DER FÜR DIESE AUSGABE NORMALEN ZÄHNUNG“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 2000,- €.

150Z #

400.-

6075F

10 Pfg. Germanisches Museum 1952, kompletter Originalbogen zu 50 Werten, ungefaltet, drei Werte gerissen (unberechnet), im Bogenrand kleine Beanstandungen, 47 Werte sind tadellos postfr. Mi. 799,- €.

151 **

100.-

6076F

20 Pfg. Insel Helgoland 1952, extrem seltener Ankündigungskarton der Bundesdruckerei mit Trockensiegel und aufgeklebter Originalmarke. Eine bedeutende Bundesrepublik-Rarität, im Michel deutlich unterbewertet! Fotobefund Schlegel BPP.

AkA3

500.-

6077F

Jugend 1952, 50 Serien in vollständigen Originalbogen, teils vorgefaltet, Ränder kleine Beanstandungen, soweit tadellos postfr. Mi. 2000,- €.

153/54 **

400.-

6078F

Jugend 1952, Eckrand-Viererblocks oben links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 160,- €++.

153/54 **

50.-

6079F

Jugend 1952, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 160,- €++.

153/54 **

50.-

6080F

Jugend 1952, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 160,- €++.

153/54 **

50.-

6081F

Jugend 1952, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 160,- €++.

153/54 **

50.-

6082F

20 Pfg. Schurz 1952, links ungezähnt vom linken Bogenrand, normal gezähnt, lediglich im Bogenrand kleiner Einriss, soweit tadellos postfr., Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 1000,- €.

155Ul **

200.-

6083F

Wohlfahrt 1952, 50 Serien in vollständigen Originalbogen, vorgefaltet, Ränder teils Beanstandungen, die 30 Pfg. mit üblichen Abklatschspuren, soweit tadellos postfr. Mi. 5500,- €.

156/59 **

1200.-

15


BILDTAFEL 10

6060

6063

6062

6072

6067

6068

6074


BILDTAFEL 11

6065 | 400 %

6064 | 150 %

6066 | 400 %

6070 | 150 %

6069 | 150 %

6071 | 150 %

6091 | 200 %


BILDTAFEL 12

6075 | 100 %

6077 | 400 %


Los-Nr.

6084F

6085F 6086F 6087F 6088F 6089F 6090F 6091F

6092F

6093F

6094F

6095F

6096F 6097F 6098F

6099F

6100F

Wohlfahrt 1952, tadellose Viererblock-Serie aus der rechten oberen Bogenecke, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI, IN DER FÜR DIESE AUSGABE NORMALEN ZÄHNUNG“ Andreas Schlegel BPP. Wohlfahrt 1952, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, 20 Pfg. links oben eckrund, sonst tadellos postfr. Fotoattest Schlegel BPP. Wohlfahrt 1952, tadellos postfr. Viererblock-Serie im seltenen offiziellen Geschenkheft. Dies wurde nur an bevorzugte Personen abgegeben! Wohlfahrt 1952, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Attestkopie Schlegel BPP. Wohlfahrt 1952, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Dabei die 4 Pfg. mit Formnummer 2. Wohlfahrt 1952, Eckrand-Viererblocks unten rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Wohlfahrt 1952, tadellose Serie, einheitlich mit zentrischem SST „MÜNCHEN 1.10.52.“ vom Ersttag. Liebhaber-Serie! 30 Pfg. Wohlfahrt 1952, waagerechtes Paar als portogerechte Mehrfachfrankatur, tadellos auf Einschreibebrief, etwas rauh geöffnet, von „HILDESHEIM 9.1.53.“ nach Mettmann mit Ankunftsstempel. 30 Pfg. Wohlfahrt 1952, senkrechtes Paar als tadellose portogerechte Mehrfachfrankatur auf Einschreibebrief von "TRIER 1.12.52." nach Frankfurt mit Ankunftsstempel. 30 Pfg. Wohlfahrt 1952, Eckrand-Viererblock oben links, tadellos mit Zusatzfrankatur auf dekorativem Einschreibebrief mit SST "NÜRNBERG 13.12.52.", etwas rauh geöffnet, nach Schwabmünchen mit Ankunftsstempel. Trotz Überfrankatur ein interessanter und aussergewöhnlicher Beleg! 30 Pfg. Reis, Eckrand-Viererblock unten links, ungefaltet, tadellos postfr.

Kat-Nr.

Ausruf

156/59 **

150.-

156/59 **

150.-

156/59 **

150.-

156/59 **

150.-

156/59 **

150.-

156/59 **

150.-

156/59 #

80.-

159 [

200.-

159 [

200.-

159 [ 161 **

100.50.-

20 Pfg. Unfallverhütung 1953 ungezähnt, waagerechtes Paar, breitrandig, farbfrisch und tadellos postfr. Bereits einzeln eine sehr seltene Abart, in dieser Form eine Rarität dieses Gebietes! Zwei Fotoatteste „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 5000,- €++. 162U ** 20 Pfg. Unfallverhütung 1953 mit Doppelzähnung rechts, tadellos postfr. 162Abart ** Verkehrsausstellung 1953, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 320,- €++. 167/70 ** Verkehrsausstellung 1953 mit weiteren Werten von Bund/Berlin, alle mit Aufdruck „SPECIMEN“, aufgeklebt auf Vorlageblatt. Eine Rarität der Nachkriegs-Philatelie, in dieser Form im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet! 167/70Sp. [ 10 Pfg. Verkehrsausstellung 1953, waagerechter Sechserstreifen als portogerechte Mehrfachfrankatur auf sehr schönem Einschreibebrief mit SST „MÜNCHEN 20.6.53.“ nach Mainz mit Ankunftsstempel. 168 [ 20 Pfg. Verkehrsausstellung 1953, waagerechter Sechserstreifen als dekorative portogerechte Mehrfachfrankatur auf Einschreibebrief mit SST "MÜNCHEN 20.6.53." in die USA mit Ankunftsstempel. Selten! 169 [

19

1500.50.100.-

1000.-

100.-

150.-


BILDTAFEL 13

6078

6079

6080

6081

6084

6085


BILDTAFEL 14

6082

6097

6087

6088

6090

6094

6089

6096


BILDTAFEL 15

6083 | 1.200 %

6086 | 150 %


Los-Nr.

6101F

6102F

Kat-Nr.

Ausruf

Verkehrsausstellung 1953, der sehr seltene Sonderblock auf handgeschöpftem Büttenpapier mit grauem Wellenüberdruck und Wasserzeichen, farbfrisch in absolut perfekter Erhaltung. Eine BundesrepublikSeltenheit mit einer Auflage von lediglich 100 Stück, die in fast allen Sammlungen fehlt. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 17000,- €.

S167/70 (*)

4000.-

Verkehrsausstellung 1953, der sehr seltene Sonderdruck auf handgeschöpftem Büttenpapier mit Wasserzeichen und vorderseitigen Wellenlinien, herrlich farbfrisch in tadelloser Erhaltung. Eine Bundesrepublik-Rarität mit einer Auflage von lediglich 100 Stück, die in fast allen Sammlungen fehlt! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 17000,- €.

S167/70 (*)

4000.-

23


BILDTAFEL 16

6093 | 100 %

6092 | 200 %

6099 | 100 %

6100 | 150 %

6108 | 70 %

6115 | 100 %

6121 | 150 %


BILDTAFEL 17

6098 | 1.000 %


Los-Nr.

6103F 6104F 6105F

6106F

6107F

6108F 6109F

6110F

6111F

6112F

6113F

6114F

6115F

6116F

6117F

6118F 6119F 6120F

6121F

Ifraba 1953, Eckrand-Viererblocks oben rechts, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 200,- €++. Ifraba 1953, Eckrand-Viererblocks unten links, ungefaltet, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 200,- €++. 10 Pfg. Ifraba 1953, waagerechtes Paar mit extrem stark versetztem Kammschlag, wodurch sich die beiden Marken auf unterschiedlicher Höhe befinden, Fingerabdrücke und leicht bügig. Sehr dekorativ! 20 Pfg. Ifraba 1953, Zehnerblock vom rechten Eckrand, markante Verzähnung des rechten Fünferstreifens durch doppelt ausgeführte Kammzähnung, tadellos postfr. Eine besonders dekorative, in dieser Form wohl einmalige Abart! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. 20 Pfg. Ifraba 1953, Viererblock mit stark nach rechts verschobenem Druck der Inschrift, der Wertziffer und der Gebäudekonturen nach rechts. Derart starke Druckverschiebungen sind aus der frühen Zeit der Bundesrepublik ausserordentlich selten! 30 Pfg. Wohlfahrt 1953, tadellos als portogerechte Mehrfachfrankatur auf sehr schönem Brief von „AMBERG 19.12.53.“ nach Belgien. Heuss 1954, einheitlich in Eckrand-Viererblocks aus der linken oberen Bogenecke, ungefaltet, tadellos postfr. Dabei die Wertstufen 4, 7, 15 und 20 Pfg. mit Druckerzeichen. Eine besonders schöne Serie. Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Heuss 1954, Viererblockserie teils vom Bogenrand, die Ränder nicht perfekt, einige Werte leichte Fingerabdrücke, 50 Pfg. und 60 Pfg. geprüft Schlegel BPP. Heuss 1954, sehr schöne Oberrandserie, ungefaltet, tadellos postfr., 50 Pfg. und 60 Pfg. mit Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Heuss 1954 aus der linken oberen Bogenecke, ohne 60-70 Pfg., vier kleinere Werte im Bogenrand Beanstandungen, sonst tadellos postfr., 50 Pfg. geprüft Schlegel BPP. Heuss 1954, sehr schöne Satzfrankatur mit zusätzlich 1 Pfg. auf Umschlag mit idealem SST „BONN BUNDESKANZLER DR.KONRAD ADENAUER 80 JAHRE 12.1.56.“, ein Ausnahmebeleg! Heuss 1954, die komplette Serie von 20 Werten vom Oberrand, dieser teils verkürzt, etwas fleckig, auf großformatigem Umschlag, sauber gest. "DORTMUND 13.8.54.", eine aussergewöhnliche Satzfrankatur! Heuss 1954, bis auf 80 Pfg. und 90 Pfg. komplett auf sieben sehr dekorativen Lufthansabriefen nach New York. In dieser Form ganz aussergewöhnlich! Heuss 1954, alle 20 Werte komplett auf neun attraktiven Ersttagsbriefen, dabei die beiden Höchstwerte per Einschreiben nach Italien. Eine besonders attraktive und seltene Serie! Fotoattest Schlegel BPP. 2 Pfg. Heuss 1954, dreiseitig ungezähnt im senkrechten Oberrandpaar mit Normalmarke zusammenhängend, rechts oben Haftspur durch Fettfleck, eine sehr seltene Abart, die auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet ist. Geprüft Dr. Dub. Heuss lumogen in Eckrand-Sechserblocks oben links, ungefaltet, tadellos postfr. Heuss lumogen, Viererblocks vom Bogenrand, alle mit roten Bogenzählnummern, ungefaltet, tadellos postfr. Heuss lumogen, alle acht Werte auf wunderschönen weißen Briefstücken, ideal zentrisch klar gest. „BERLIN 25.2.64.“, eine Liebhaber-Serie für höchste Ansprüche, Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ HansDieter Schlegel BPP. 15, 20, 25, 30 und 40 Pfg. Heuss lumogen, meist vom Bogenrand auf zwei tadellosen, portogerechten Einschreibe-Ortsbriefen von "EMDEN 26.7.61.", Fotobefund "EINWANDFREI" Hans-Dieter Schlegel BPP.

26

Kat-Nr.

Ausruf

171/72 **

60.-

171/72 **

60.-

171Abart **

300.-

172Abart **

600.-

172Abart **

300.-

176 [

70.-

177/96 **

800.-

177/96 **

400.-

177/96 **

150.-

177/96 **

150.-

177/96 [

250.-

177/96 [

200.-

177/96 [

100.-

177/96 FDC

4000.-

177Udr **/*

500.-

179/260y **

100.-

179/260y **

80.-

179/260y ]

150.-

184/260y [

150.-


BILDTAFEL 18

6103

6104

6107

6105 6111

6112 6110

6106

6109


BILDTAFEL 19

6113 | 250 %

6114 | 200 %


BILDTAFEL 20

6116 | 4.000 %


Los-Nr.

6122F

6123F

6124F

6125F

6126F

6127F

6128F 6129F

6130F

6131F

60 Pfg. Heuss 1954, kompletter Originalbogen zu 100 Werten, ungefaltet, oben links etwas gestaucht, unten minimal angetrennt, tadellos postfr. Mi. für waagerechte Paare 8500,- €.

Kat-Nr.

Ausruf

190 **

800.-

60 Pfg. Heuss 1954, linkes Randstück links ungezähnt, tadellos postfr., kleine Falzspur lediglich im Bogenrand. Es ist zu erkennen, dass die Zähnungsnadeln die Oberfläche noch berührten, diese jedoch nicht mehr durchdrückten. Eine extrem seltene Abart, die auch im MichelSpezialkatalog postfr. unbekannt ist! Geprüft Schlegel BPP. 190xWvUl ** 1 DM Heuss 1954, Essay auf gezähnter Unterlage aufgeklebt, auf schwarzem Vorlagekarton, Format 148:104 mm. Ein aussergewöhnliches Stück! 194 VK

10 Pfg. Ehrlich und Behring 1954, ungezähnt, linke obere Bogenecke, allseits breitrandig, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein besonders schönes Exemplar dieser seltenen Abart! 197U ** 7 Pfg. Landesausstellung 1955, vierseitig ungezähnt mit Wertziffer rechts statt links, aus der Makulatur, tadellos postfr. Ein interessantes Stück! Signiert Schwenn. 212UAbart ** 10 Pfg. Landesausstellung 1955, Oberrandstück oben ungezähnt, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, die nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden ist! 213Uo ** 7 Pfg. Wohlfahrt 1955 mit Abart „UNTERDRUCK FEHLEND“, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Mi. 750,- €. 222F ** 10 Pfg. Katholikentag 1956, ungezähnter Probedruck in gelbgrün statt olivgrün vom Oberrand, tadellos postfr., wahrscheinlich aus der Makulatur stammend. Sehr dekorativ und selten! 239PU ** 20 Pfg. Polizeiausstellung 1956, vierseitig ungezähnt vom Unterrand, die Farbe orange ist etwas dunkler als bei der Normalmarke, tadellos postfr. Im Michel nicht verzeichnet! 240U **

40 Pfg. Heuss lumogen, Versuchsdruck in schwärzlichblau statt blau mit Handstempel „ENTWERTET“, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden. Aufgrund des fehlenden Angebotes auch im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP.

30

260yy **

1000.300.-

500.-

150.-

300.250.-

250.-

250.-

800.-


BILDTAFEL 21

6117

6118

6126 6124

6119

6128

6137

6135

6134 6120

6141 6140

6139

6129

6130

6127

6133

6152


BILDTAFEL 22

6122 | 800 %

6169 | 350 % 6173 | 150 %

6163 | 400 %

6176 | 300 %


Los-Nr.

6132F 6133F 6134F 6135F

70 Pfg. Heuss II, waagerechtes Paar auf dekorativem Erstflugbrief. 10 Pfg. Europa 1958, vierseitig ungezähnt vom rechten Bogenrand, tadellos postfr., Fotoattest "DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI" Schlegel BPP. 10 Pfg. Frankfurter Zoo, vierseitig ungezähnt vom linken Bogenrand, postfr. mit den üblichen leichten Haftspuren, seltene Abart! 20 Pfg. 10 Jahre Deutsche Mark 1958, vierseitig ungezähnt vom linken Bogenrand, tadellos postfr., seltene Abart, geprüft Schlegel BPP.

Kat-Nr.

Ausruf

263 [

50.-

268U **

150.-

288U **/*

100.-

291U **

200.-

6136F

20 Pfg. Deutsche Mark 1958, senkrechtes Eckrandpaar oben links, oben ungezähnt, tadellos postfr. Sehr dekorative und seltene Abart, im Michel vollkommen unterbewertet. Fotobefund „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

291Uo **

500.-

6137F

10 Pfg. Turnbewegung 1958 vierseitig ungezähnt mit zusätzlichem verschobenem Druck der Farbe grau, tadellos postfr. Dekorative und seltene Abart, es wurde nur ein Bogen zu 50 Stück bekannt. Im Michel vollkommen unterbewertet. Geprüft Salomon BPP, Fotoattest Dr. Wittmann.

292U **

200.-

6138F

20 Pfg. Cusanusstift, vierseitig ungezähnt mit zusätzlicher Quetschfalte und Zusatzfrankatur auf portogerechtem Brief der zweiten Gewichtsstufe von „KAISERSLAUTERN 21.2.59.“ nach Lübeck. Es sind nur wenige Briefe dieser seltenen Abart bekannt geworden! Fotobefund Schlegel BPP.

301U [

500.-

6139F

7 Pfg., 10 Pfg. und 20 Pfg. Heuss 1959, Versuchsdrucke auf gelbfluoreszierendem Papier mit Handstempel „ENTWERTET“, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 1500,- €.

302/04y **

400.-

6140F

10 Pfg. evangelischer Kirchentag 1959, Unterrandstück unten ungezähnt, tadellos postfr. Eine seltene und im Michel deutlich unterbewertete Abart!

314Uu **

150.-

6141F

10 Pfg. Europa 1959, unten ungezähnt vom Unterrand, tadellos postfr. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

320Uu **

200.-

6142F

10 Pfg. Weltflüchtlingsjahr 1960, linke untere Bogenecke, links ungezähnt, tadellos postfr., seltene Abart, Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

326Ul **

200.-

6143F

40 Pfg. Weltflüchtlingsjahr 1960, linke obere Bogenecke, links ungezähnt, postfr. mit minimalem Haftpunkt, Erstfalzspur im Bogenrand, seltene Abart!

327Ul **

150.-

33


BILDTAFEL 23

6138 | 500 %

6201 | 400 %

6216 | 450 %

6207 | 500 %

6217 | 200 %

6240 | 100 %

6237 | 350 %

6260 | 170 %


Los-Nr.

6144F

6145F

6146F

6147F

6148F

6149F

Kat-Nr.

Ausruf

10 Pfg. Gottlieb Daimler 1961 mit sehr seltener Abart „FARBE SCHWARZ FEHLEND“, tadellos gest., winzig unregelmäßig gezähnt, es sind nur wenige Exemplare bekannt geworden, im Michel vollkommen unterbewertet, doppelt geprüft Schlegel BPP. 10 Pfg. Europa 1961, vierseitig ungezähnt, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 800,- €.

363F #

500.-

367yU **

250.-

20 Pfg. Brot für die Welt 1961, die sehr seltene unverausgabte Briefmarke ohne Handstempel Muster, nachgummiert, nachgezähnt und korrigiert, trotzdem ein sehr ansprechendes Exemplar dieser Bundesrepublik-Rarität, welches aus den Makulaturbeständen der Druckerei Bagel stammt.

X (*)

500.-

393Ur **

500.-

397Udr **

250.-

429Probe **

1000.-

15 Pfg. Flora und Philatelie 1963, rechts ungezähnt, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, von der nur fünf Exemplare bekannt geworden sind. Fotoattest Schlegel BPP inklusive Abbildung der ehemaligen Einheit. Mi. 2000,- €. 10 Pfg. Regina Martyrum 1963, senkrechter Dreierstreifen vom Unterrand, die untere Marke dreiseitig ungezähnt, tadellos postfr., seltene Abart, Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 850,- €. Lübke-Ausgabe 1964, ungezähnter Probedruck-Block im Format 200:120 mm, tadellos postfr. mit drei verschiedenen Markenentwürfen zu 10 Pfg. und 20 Pfg. in lilarot, hiervon ein Wert mit der Landesinschrift von Berlin. Ein extrem seltenes Vorlagestück, von dem nur ganz wenige Exemplare bekannt geworden sind. Die entsprechende Kopie eines Schreibens der Museumsstiftung für Post- und Telekommunikation, welches die Echtheit bestätigt, liegt bei.

35


BILDTAFEL 24

6145

6157

6142

6185 6153 6166 6143

6161 6184

6171

6180

6205

6170

6193

6167 6148

6187

6159

6200


Los-Nr.

6150F

6151F

6152F

6153F

6154F

6155F

Kat-Nr.

Ausruf

Bl.3U **

3500.-

Bl.3Abart **

350.-

441F #

400.-

441U **

200.-

15 Pfg. Technik und Wissenschaft 1964 rechts ungezähnt, ungezähnt und dreiseitig ungezähnt, zusammen mit zwei Normalmarken als Fünferstreifen vom Unterrand, tadellos postfr. Eine besonders attraktive Kombination aller drei bekannten Abarten dieser Ausgabe! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. 441Ur,U,Udr **

1000.-

20 Pfg. Ferdinand Lassalle 1964, vierseitig ungezähnt vom Unterrand, tadellos postfr. Eine spektakuläre Abarten-Rarität, die auch im MichelSpezialkatalog nicht verzeichnet ist! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

1500.-

Widerstandsblock 1964 ungezähnt in voller Originalgröße, einige Fingerabdrücke auf der Gummierung sind praktisch belanglos, soweit tadellos postfr. Dieser Block gehört zu den seltensten Abarten der Bundesrepublik und fehlt in nahezu allen Sammlungen! Geprüft Schlegel BPP. Mi. 15000,- €. Widerstandsblock 1964 mit sehr schönem, klarem Abklatsch der schwarzen Farbe auf der Gummiseite, tadellos postfr. Dabei sieben Köpfe vollständig, das achte Kopfbild nur teilweise vorhanden. Die Inschrift ist vermutlich ebenfalls durch Fremdkörperabdeckung nur teilweise vorhanden. Ein ausserordentlich interessantes und dekoratives Stück, in dieser Form sehr selten! 15 Pfg. Technik und Wissenschaft 1964 mit sehr seltener Abart „FARBE SCHWARZ FEHLEND“, tadellos gest., Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel. Mi. 1700,- €. 15 Pfg. Technik und Wissenschaft 1964, vierseitig breitrandig ungezähnt, tadellos postfr., geprüft Zierer.

37

443U **


BILDTAFEL 25

6149 | 1.000 %

6150 | 3.500 %


Los-Nr.

6156F

6157F

20 Pfg. Europa 1964, Zehnerblock mit beiden Bogenecken, der linke Fünferstreifen hiervon ist dreiseitig ungezähnt, ein kleiner Gummifehler bei einer Normalmarke wird nur der Ordnung halber erwähnt. Sehr dekorative und seltene Einheit! Mi. 5000,- €. 15 Pfg. Wohlfahrt 1964, dreiseitig ungezähnt im waagerechten Paar mit Normalmarke vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 1000,- €.

39

Kat-Nr.

Ausruf

446Udr **

1500.-

448Udr **

250.-


Los-Nr.

6158F

6159F

6160F

6161F

6162F

Kat-Nr.

Ausruf

504Probe (*)

500.-

522Abart **

1000.-

536U **

500.-

553U **

150.-

30 Pfg. Handwerk 1968, vierseitig ungezähnt mit fehlendem Druck der Farbe grün, tadellos postfr. Eine extrem seltene Abart! Geprüft Wittmann. 553UAbart **

500.-

20 Pfg. Söderblom 1966, ausserordentlich seltener Probedruck in der Farbe mittelbraun mit Linienzähnung 11 statt Kammzähnung 13:13 3/4, tadellos auf ungummiertem Papier. Im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet. Fotoattest Schlegel BPP. 30 Pfg. Technik und Wissenschaft 1966, Eckrand-Zehnerblock mit markantem Bogenumschlag, dadurch ist die rechte Marke teilgezähnt, tadellos postfr. Sehr dekorativ und in dieser Form wahrscheinlich Unikat!

30 Pfg. Evangelischer Kirchentag 1967, senkrechtes Oberrandpaar, die obere Marke vierseitig ungezähnt, tadellos postfr. Am Unterrand ist noch deutlich erkennbar, dass die Perforationsnadeln die obere Papierfläche berührten, diese aber nicht mehr durchdrückten. Eine sehr seltene Abart! Fotoattest „ECHT UND IN EINWANDFREIER ERHALTUNG“ Schlegel BPP. 30 Pfg. Handwerk 1968, vierseitig ungezähnt vom linken Bogenrand, tadellos postfr., Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

40


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6163F

Adenauer-Block 1968 im seltenen Format „148:111 mm STATT 148:105 mm“, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. Mi. 1500,- €.

Bl.4II **

400.-

6164F

Adenauer-Block 1968 mit stark nach rechts verschobenem Druck der Farben schwarz und blau, tadellos postfr. Eine spektakuläre AbartenRarität, wie sie auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet ist.

Bl.4Abart **

1500.-

6165F

Adenauer-Block 1968 mit zwei Druckfalten, davon eine äusserst markant durch drei Marken laufend, dadurch in den Marken breiter weißer Streifen, tadellos postfr. In dieser Form extrem selten!

Bl.4Abart **

500.-

20 Pfg. Wohlfahrt 1968 mit extrem stark versetztem Druck der Farbe grün auf sehr schönem Briefstück, ideal gest. „HEIDELBERG 1.7.69.“.

572Abart ]

150.-

30 Pfg. Wohlfahrt 1968, Unterrandstück mit extrem starker Druckverschiebung der Farbe rosa, tadellos postfr. Eine attraktive Abart! Fotobefund Schlegel BPP.

573Abart **

100.-

6168F

Frauenwahlrecht-Block 1969 mit stark vermindertem Farbauftrag bei der 30 Pfg., sowie in Teilen bei der 20 Pfg. und in der Randinschrift, tadellos postfr. Es handelt sich hierbei wahrscheinlich um Druckausschuss, der dadurch entstanden ist, dass der Drucker einen Fremdkörper von der Druckform gewischt hat und beim anschließenden Weiterdruck der volle Farbauftrag fehlte. Ausserordentlich selten! Attest Salomon.

Bl.5Abart **

500.-

6169F

Frauenwahlrecht-Block 1969 mit idealem Vollabklatsch auf der Gummiseite, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden!

Bl.5Abart **

350.-

6170F

20 Pfg. Gandhi 1969, rechts ungezähnt vom rechten Bogenrand, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 450,- €.

608Ur **

120.-

20 Pfg. Baron von Münchhausen 1970, vierseitig ungezähnt vom Oberrand, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 1400,- €.

623U **

350.-

6166F 6167F

6171F

41


BILDTAFEL 26

6164 | 1.500 %

6165 | 500 %


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6172F

Olympia-Block 1971 mit seltener Abart „DREIFACHDRUCK DER FARBEN GRÜN UND BLAU“, tadellos postfr. Eine Rarität dieses Gebietes und auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet. Fotoattest Schlegel BPP.

Bl.6DDD **

800.-

6173F

Sapporo-Block 1971 mit sehr markantem Vollabklatsch der Farbe schwarz auf der Gummiseite, tadellos postfr. Sehr dekorativ!

Bl.6Abart **

150.-

6173AF Jugend 1972, alle vier Werte auf drei Vorlagekartons mit Prägesiegel „BUNDESDRUCKEREI“. Dabei die 20 Pfg. farblich von der späteren Auflage abweichend, hierfür Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP.

711/14 AK

1000.-

717Abart **

800.-

6174F

25 Pfg. Europa 1972 mit ausserordentlich seltener Abart „FARBE SCHWARZ TEILWEISE FEHLEND“, tadellos postfr. Dieser Fehldruck entstand, weil sich der Klebestreifen der Endlosbahn löste und auf dem Druckzylinder festklebte. Eine Bundesrepublik-Rarität, die auch im Michel-Spezialkatalog bislang nicht verzeichnet ist. Fotoattest Schlegel BPP.

Einlieferungen zu unserer nächsten Auktion sind jederzeit willkommen. 43


BILDTAFEL 27

6188 | 250 %

6189 | 500 %

6191 | 500 %

6173A | 1.000 % 6190 | 800 %

6178 | 100 %

6192 | 50 %


Los-Nr.

6175F

6176F

6177F

6178F

Kat-Nr.

Ausruf

Olympiade-Block 1972 mit spektakulärer Abart „ZÄHNUNG KOPFSTEHEND“, farbfrisch und in Originalgröße, minimale Gummipünktchen sind belanglos, soweit tadellos postfr. Eine spektakuläre Rarität der Bundesrepublik- und Olympia-Philatelie, da unseres Wissens nur 2-3 Exemplare hiervon bekannt geworden sind. Ein Traumstück der modernen Philatelie von unschätzbarem Wert! Fotoattest Schlegel BPP.

Bl.7K **

5000.-

Olympiade-Block 1972 markant verschnitten und zusätzlich Zähnung stark verschoben, tadellos postfr. Sehr dekorativ und selten!

Bl.7Abart **

300.-

Olympiade-Block 1972 mit extrem seltener Abart „DOPPELBILDDRUCK DER BLAUEN UND SCHWARZEN FARBE“, tadellos postfr. Eine sehr dekorative und spektakuläre Seltenheit, wie sie auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet ist. In dieser Form möglicherweise Unikat! Fotoattest Schlegel BPP. Olympiade-Block 1972 mit markanter Verzähnung, tadellos postfr.

Bl.8DD ** Bl.8Abart **

1500.100.-

45


Los-Nr.

6179F

6180F

6181F

25 Pfg. Schachfiguren 1972, waagerechtes Eckrandpaar unten links, dabei die linke Marke dreiseitig ungezähnt, tadellos auf Briefstück, sauber gest. „WÜLFRATH“. Eine ausserordentlich seltene Abart, die nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden ist. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. 40 Pfg. Heinrich Heine 1972 mit seltener Abart „FEHLENDE WERTZIFFER“, tadellos gest. „WESEL“, Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 1200,- €.

Ibra-Block 1973 mit stark versetzter Doppelzähnung, tadellos postfr. Eine sehr dekorative Abart, von der nur wenige Exemplare bekannt geworden sind, geprüft Salomon BPP.

46

Kat-Nr.

Ausruf

742Udr ]

800.-

750F #

300.-

Bl.9Abart **

500.-


Los-Nr.

6182F

6183F

6184F

6185F

6186F

6187F

6188F

6189F

6190F

6182 6183 40 Pfg. Roswitha von Gandersheim 1973, rechte untere Bogenecke, vierseitig ungezähnt mit Formnummer 1, tadellos postfr. Eine ausserordentlich seltene Abart und in Verbindung mit der Formnummer möglicherweise einmalig! Geprüft Schlegel BPP. 40 Pfg. Otto Wels 1973, linke obere Bogenecke, links ungezähnt, tadellos postfr. Die Perforationsnadeln berührten das Papier, drücken dieses aber nicht mehr durch. Eine der seltensten Teilzähnungen der Bundesrepublik und auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet! 40 Pfg. Thomas von Aquin 1974 mit seltenem Plattenfehler „DEUT IN DEUTSCHE ZUM TEIL FEHLEND“, tadellos gest. Insbesondere in gest. Erhaltung sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! 40 Pfg. Thomas von Aquin 1974, extrem stark verzähnt vom linken Bogenrand, dadurch weist die Marke eine starke Übergröße auf, tadellos postfr. Sehr dekorativ!

Kat-Nr.

Ausruf

770U **

800.-

780Ul **

1500.-

795I #

300.-

795Abart **

200.-

40 Pfg. Europa 1974 mit sehr seltener Abart „HINTERGRUNDFARBE TEILS AUSGEFALLEN INFOLGE FREMDABDECKUNG“, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! Geprüft Bühler, Fotobefund Schlegel BPP. 805Abart ** 40 Pfg. Klopstock 1964 mit Abart „NAMENSZUG ÜBER WERTZIFFER HALBKREISFÖRMIG FEHLEND“, tadellos postfr., Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 1000,- €. 809I ** Olympia-Block 1976 im seltenen Überformat 115:70 mm statt 110:70 mm, zwei winzige Gummipünktchen sind herstellungsbedingt und stellen keinen Mangel dar, soweit tadellos postfr. Fotobefund Schlegel BPP. Mi. 1500,- €. Bl.12I ** Nobelpreisträger-Block 1975 mit fehlendem Druck der Farbe gold im offiziellen Sonderheft der Deutschen Post mit ESST „BONN“. In dieser Form eine Rarität und möglicherweise Unikat! Fotoattest Schlegel BPP. Bl.11F FDC Nobelpreisträger-Block 1978 mit sehr markantem Verschnitt durch Bogenumschlag, tadellos postfr. Eine sehr dekorative und extrem seltene Abart! Fotoattest Schlegel BPP. Bl.11Abart **

47

500.-

250.-

250.-

500.-

800.-


Los-Nr.

6191F

6192F 6193F

6194F

6195F

Kat-Nr.

Nobelpreisträger-Block 1975 mit markantem Fehlschnitt durch Bogenumschlag, im Oberrand minimale Verfärbung, sowie mittlere Marke leichte Gummifehler, was bei dieser spektakulären Abart zu tolerieren ist. Ein ganz aussergewöhnliches Stück! Bl.11Abart ** Nobelpreisträger-Block 1975, markant verschnitten, dadurch links schmaler und rechts breiter Rand, tadellos postfr. Bl.11Abart ** 40 Pfg. Olympische Sommerspiele 1976 mit seltenem Plattenfehler „GRÜNER FLECK IM MARKENBILD“, tadellos postfr. Mi. 650,- €. 886I **

10 Pfg. Tag der Briefmarke 1976, dreiseitig ungezähnt, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, die auch im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert ist! Geprüft Salomon BPP.

Ausruf

500.50.130.-

903Udr **

500.-

Weihnachtsblock 1977 sehr stark verschnitten, dadurch unten mit Farbrandleiste in rosa/orange/grau, tadellos postfr. Sehr dekorativ und selten! Bl.15Abart **

500.-

48


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6196F

Nobelpreisträger-Block 1978 mit verschobenen Drucken, tadellos postfr. Die Inschriften sind nach rechts versetzt, auch die Unterdruckfarben sind markant verschoben. Eine attraktive Abart!

Bl.16Abart **

150.-

6197F

Weihnachtsblock 1976 im seltenen Überformat „70:93 mm STATT 65:93 mm“, dadurch links breiter weißer Rand, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. Mi. ohne Preis!

Bl.17I **

300.-

6198F

Weihnachtsblock 1978 ungezähnt, sauber gest. „BALINGEN 18.12.78.“. Der Block weist vorderseitig eine kleine Haftspur auf, ansonsten ist die Erhaltung einwandfrei. Im Michel-Katalog postfr. mit 2500,- € bewertet, gest. lediglich ohne Preis notiert. Fotoattest Schlegel BPP.

Bl.17U #

500.-

6199F

60 Pfg. Faust 1979, senkrechtes Eckrandpaar oben rechts, in der Mitte ungezähnt und rechts teilgezähnt, ungebraucht. Man kann z.T. erkennen, dass die Perforationsnadeln noch die Oberfläche berührten, diese aber nicht mehr durchdrückten. Sehr dekorative und seltene Abart! Fotoattest Schlegel BPP. 1030Uu,Uzw *

200.-

6200F

60 Pfg. Reichstag zu Gelnhausen 1980 mit Abart „FARBE ROSAROT FEHLEND“, tadellos postfr., Fotoattest Salomon BPP. Mi. 1700,- €.

1045F **

350.-

6201F

60 Pfg. Reichstag zu Gelnhausen 1980, tadellos vom Unterrand mit Abart „FARBE ROSAROT FEHLEND“, auf Blanco-Ersttagsbrief von „BAD BRAMSTEDT 10.4.80.“. In dieser Form extrem selten. Michel für postfr. 1700,- €, auf Brief oder FDC nicht gelistet. Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

1045F FDC

400.-

Einlieferungen zu unserer nächsten Auktion sind jederzeit willkommen. 49


Los-Nr.

6202F

60 Pfg. Internationaler Philatelistenverband 1980, Kleinbogen zu 10 Werten, die rechten fünf Werte rechts ungezähnt, sowie waagerecht teilgezähnt, tadellos postfr. Eine besonders schöne und seltene Abart! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 6000,- €++.

50

Kat-Nr.

Ausruf

1065Ur **

1500.-


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

60 Pfg. Elly Heuss-Knapp 1981, waagerechtes Eckrandpaar oben rechts, die rechte Marke mit geklebter Papierbahn, tadellos postfr. Eine äusserst seltene Abart, wie sie auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet ist! Geprüft Schlegel BPP.

1082Pa **

1000.-

6204F

60 Pfg. Europa 1981 mit Druck auf der Gummiseite, farbfrisch und tadellos postfr., eine sehr seltene Abart, doppelt geprüft Schlegel BPP. Mi. 3200,- €.

1097G **

700.-

6205F

40 Pfg. Wohlfahrt 1981 mit extrem starker Druckverschiebung der Farben braun und grün um 14 mm nach rechts, tadellos postfr., vom rechten Bogenrand. In dieser ausgeprägten Form sehr selten! Fotoattest Schlegel BPP.

1108Abart **

150.-

6206F

60 Pfg. Tag der Briefmarke 1981, senkrechtes Eckrandpaar unten rechts mit Formnummer 1, die untere Marke unten vollständig und seitlich teilweise ungezähnt, tadellos postfr. Sehr dekorative und seltene Abart, insbesondere mit der Formnummer besonders interessant. Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

1112Uu **

200.-

6207F

50 Pfg. CVJM 1982 mit Abart „FARBEN DUNKELSMARAGDGRÜN UND DUNKELBRAUN FEHLEND“, tadellos auf Fensterumschlag, sauber gest. „KARLSRUHE“, seltene Abart, Fotoattest Schlegel BPP.

1133F [

500.-

6208F

80 Pfg. Aussätzigen-Hilfswerk 1982, der seltene Probedruck vom rechten Bogenrand, tadellos postfr., Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 750,- €.

1146P **

150.-

6209F

Bundespräsidenten-Block 1982, stark verschnitten, dadurch oben ganz schmaler, sowie unten breiter weißer Rand, tadellos postfr.

Bl.18Abart **

200.-

6203F

51


BILDTAFEL 28

6196 | 150 %

6227 | 100 %

6209 | 200 %

6228 | 100 %

6197 | 300 %

6226 | 100 %


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6210F

Weltpostkongress Hamburg 1984, Blockausgabe mit sehr seltener Abart „BEI DER 80 PFG. ALLE FARBEN AUßER SCHWARZ FEHLEND, SOWIE BEI DER 120 PFG. MATTCHROMGELB FEHLEND“, tadellos postfr. in perfekter Erhaltung. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 3200,- €.

Bl.19F **

1000.-

6211F

80 Pfg. Schleswig-Holstein-Kanal 1984 mit seltener Abart „DRUCK AUF DER GUMMISEITE“, vom linken Rand, tadellos postfr., Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Schlegel BPP. Mi. 1000,- €.

1223G **

250.-

80 Pfg. Bonn-Kopenhagener Erklärungen 1985 mit extrem seltener Abart „FARBE SCHWARZ FEHLEND“ vom Oberrand, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 3200,- €.

1241F **

800.-

6212F

53


BILDTAFEL 29

6211

6208

6224

6222

6247 6223

6230

6221

6220

6215

6199

6225

6206


Los-Nr.

6213F

6214F

Kat-Nr.

Ausruf

Gebäude-Block 1986 ungezähnt, tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden. Im Michel-Katalog vollkommen unterbewertet. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP.

Bl.20U **

1000.-

80 Pfg. Volkszählung 1987, oben ungezähnt und an den Seiten teilgezähnt, vom Oberrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, von der nur wenige Exemplare bekannt geworden sind! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Im Michel-Katalog aufgrund des fehlenden Angebotes lediglich ohne Preis notiert!

1309Uo **

1000.-

55


Los-Nr.

6215F

6216F

6217F

6218F

6219F

6220F

6221F

6222F

6223F 6224F

100 Pfg. Nationalfarben 1990 mit Abart „STAHLTIEFDRUCK-FARBE SCHWARZ FEHLEND“, tadellos postfr. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. Mi. 800,- €. 100 Pfg. Nationalfarben 1990, Abart „STAHLTIEFDRUCK-FARBE SCHWARZ (ZEICHNUNG, INSCHRIFTEN) FEHLEND“, senkrechtes Paar vom Bogenrand in Mischfrankatur mit einem senkrechten Paar der Normalmarke auf tadellosem Briefstück, sehr schön gest. In dieser Form ausserordentlich attraktiv! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. Mi. 1800,- €. 100 Pfg. Nationalfarben 1990 mit Abart "WERTZIFFER UND INSCHRIFTEN FEHLEND", tadellos mit Normalmarke auf Briefumschlag, sauber gest. "THIERHAUPTEN 10.5.94.", Fotoattest "DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI" Schlegel BPP. Mi. für lose gest. 900,- €.

100 Pfg. Diakonieanstalt 1990, waagerechtes Paar vom rechten Bogenrand, rechte Marke rechts ungezähnt, tadellos postfr. Sehr seltene Teilzähnung, im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert.

100 Pfg. Heimatvertriebene 1990, die extrem seltene unverausgabte Marke mit „GROSSEM D IN DEUTSCHEN“, tadellos postfr. Nach Auskunft der Bundesdruckerei ist nur ein Bogen versehentlich in den Verkehr gelangt. Eine Rarität der modernen Deutschland-Philatelie! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Andreas Schlegel BPP. Mi. 18000,- €. 100 Pfg. Käthe Dorsch 1990 mit Abart „FARBE DUNKELBLAUVIOLETT FEHLEND“ vom rechten Rand, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 650,- €. 60 Pfg. Otto Dix 1991 mit Abart „FARBE LEBHAFTMAGENTA FEHLEND“, tadellos postfr., Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Schlegel BPP. Mi. 400,- €. 100 Pfg. Hans Sachs 1994 mit Abart „FARBE BRAUNOLIV FEHLEND“, vom linken Bogenrand, tadellos postfr., Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 550,- €. 100 Pfg. Wormser Reichstag 1995, Druck auf der Gummiseite, vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Mi. 350,- €. 100 Pfg. Vereinte Nationen 1995 mit Abart „ALLE FARBEN AUSSER BLAU FEHLEND“, tadellos postfr., Fotobefund Schlegel BPP. Mi. 950,- €.

56

Kat-Nr.

Ausruf

1463F **

200.-

1463F ]

450.-

1463F [

200.-

1467Ur **

500.-

XIV **

4000.-

1483FI **

150.-

1572FI **

100.-

1763F **

130.-

1773G **

70.-

1804FI **

250.-


Los-Nr.

6225F

6226F 6227F 6228F

6229F

6230F

6231F

6232F

200 Pfg. Mecklenburg 1995, Kleinbogen stark verzähnt, drei Werte Fingerabdrücke, links unten Eckbug lediglich im Bogenrand und im Bogenrand drei Einbuchtungen. 100 Pfg. Kollwitz 1996, Kleinbogen extrem stark verzähnt, tadellos postfr. 100 Pfg. Leibniz 1996, Kleinbogen extrem stark verzähnt, tadellos postfr. Deutsche National- und Naturparks 1996, Blockausgabe mit sehr starker Verzähnung, tadellos postfr. Sehr dekorativ!

110 Pfg. Weihnachten 1997, Sechserblock mit dreiseitigem Rand, teilgezähnt, tadellos postfr. Die Perforationsnadeln berührten noch die Papieroberfläche, drückten diese aber teilweise nicht durch. Im MichelKatalog ist lediglich die ungezähnte Variante ohne Preis notiert. Eine sehr dekorative, in dieser Form möglicherweise einmalige Einheit! 110 Pfg. Nördlingen 1998, senkrechtes Paar mit beidseitigem Rand, die obere Marke teilgezähnt, die untere Marke ungezähnt, tadellos postfr. Es ist teils sichtbar, dass die Papieroberfläche von den Perforationsnadeln noch berührt wurde, diese aber nicht mehr durchdrückten. Selten! Fotoattest Schlegel BPP. 110 Pfg. Westfälischer Friede 1998, Kleinbogen zu 10 Werten, teilgezähnt, tadellos postfr. Die Perforationsnadeln berührten die Papieroberfläche drückten diese aber nicht immer durch. Eine sehr dekorative und in dieser Form seltene Abart! 110 Pfg. Landesparlamente 1999, senkrechter Eckrand-Fünferstreifen extrem stark verzähnt, tadellos postfr.

57

Kat-Nr.

Ausruf

1823Abart ** 1855Abart ** 1865Abart **

80.100.100.-

Bl.36Abart **

100.-

1960Ut **

800.-

1965U,Ut **

250.-

1979Ut **

500.-

2040Abart **

100.-


BILDTAFEL 30

6243 | 500 %

6231 | 500 %

6234 | 100 %

6235 | 400 %


Los-Nr.

6233F

6234F 6235F

6236F

Kat-Nr.

Grundgesetz-Block 1999 ungezähnt, farbfrisch und tadellos postfr. Es sind nur wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Bl.48U ** 110 Pfg. Goethe 1999, Kleinbogen extrem stark verzähnt, tadellos postfr. 2073Abart ** 56 C. Albert Lortzing 2001, Zehner-Kleinbogen, die dritten und vierten Werte der oberen und unteren Reihe sind jeweils rechts bzw. links ungezähnt, tadellos postfr. Diese Abarten werden im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert. Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. 2163Ur,Ul **

Weihnachtsblock 2001 ungezähnt, farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine bedeutende Abarten-Rarität, die wir erstmalig in unserer Auktionsgeschichte anbieten können. Aufgrund des fehlenden Angebotes auch im Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert!

59

Bl.56IU **

Ausruf

1000.100.-

400.-

2500.-


BILDTAFEL 31

6239

6251

6257

6250

6232

6258

6248

6249


Los-Nr.

Kat-Nr.

Ausruf

6237F

56 C. Dohnanyi 2002, der seltene Probedruck auf Ersttagsbrief von „WIESBADEN 10.1.02.“, Fotoattest Schlegel BPP. Im Michel-Katalog auf Ersttagsbrief nicht gelistet. Mi. für Brief 1300,- €.

2233P FDC

350.-

6238F

56 C. Freiherr von Knigge 2002, ungezähnt im vollständigen Kleinbogen zu 10 Werten, ein Wert Fingerabdruck, sonst tadellos postfr. Mi. 3500,- €.

2241U **

500.-

6239F

56 C. Freiherr von Knigge 2002, linke obere Bogenecke ungezähnt, tadellos postfr. Mi. 350,- €.

2241U **

70.-

6240F

56 C. Freiherr von Knigge 2002, ungezähnte rechte obere Bogenecke, tadellos auf Briefumschlag, sauber gest. „BONN 7.8.03.“. Im Michel-Spezialkatalog weder gest. noch auf Brief verzeichnet.

2241U [

100.-

6241F

56 C. Freiherr von Knigge, Kleinbogen zu 10 Werten, dabei die zweite und dritte senkrechte Markenreihe mit extrem abweichender Farbe, tadellos postfr. Sehr dekorative und aussergewöhnliche Abart!

2241Abart **

300.-

6242F

225 C. Albrecht Daniel Thaer 2002, vierseitig ungezähnt aus der linken unteren Bogenecke, tadellos postfr. Eine seltene Abart, im Michel nicht verzeichnet! Fotoattest "DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI" Hans-Dieter Schlegel BPP.

2255U **

200.-

6243F

56 C. Deutsches Fernsehen 2002 ungezähnt im Kleinbogen zu 10 Werten, rechts unten kleine Fleckchen, Gummierung einige Fingerabdrücke (Marke ist natürlich noch postgültig). Eine seltene Einheit! Im MichelKatalog lediglich ohne Preis notiert.

2288U **

500.-

6244F

144 C. Oldtimer 2002, Kleinbogen extrem stark verzähnt, tadellos postfr. 2293Abart **

100.-

6245F

100 C. Malerei 2003, Kleinbogen mit starker Verzähnung, tadellos postfr. 2316Abart **

100.-

6246F

144 C. Deutsche Lebensrettungsgesellschaft 2003, Kleinbogen extrem stark verzähnt, tadellos postfr., Fotobefund „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP.

2367 **

100.-

6247F

45 C. Viktualienmarkt 2004, der Druck des Markenbildes erfolgte fälschlicherweise auf der für den Deckel bestimmten Schichtseite, tadellos postfr. Fotobefund „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP.

2379Abart **

100.-

6248F

55 C. Storch 2004, Kleinbogen zu 10 Werten, stark verzähnt, tadellos postfr.

2393Abart **

100.-

6249F

55 C. Storch 2004 im Kleinbogen, stark verzähnt, ideal gest. „MEEDER 7.4.04.“ vom Ersttag.

2393Abart #

100.-

S7 #

200.-

WZ4 #

150.-

BUND-ZUSAMMENDRUCKE-SENKRECHT 6250F

Andreaskreuz-20 Pfg. Posthorn, senkrechter Zusammendruck, farbfrisch und sehr gut gezähnt, ungefaltet, sauber gest. “BIELEFELD 23.9.52.”, geprüft Schlegel BPP. Mi. 700,- €.

BUND-ZUSAMMENDRUCKE-WAAGERECHT 6251F

6 Pfg.-ZX-10 Pfg. Posthorn, seltener waagerechter Zusammendruck innerhalb einer Einheit, minimales Fleckchen im Andreaskreuz, sonst tadellos und sauber gest. “STUTTGART 21.5.52.”.

BUND-MARKENHEFTCHEN 6252F

Heuss-Versuchsheftchen 1950 ohne Bogenlaufnummer, Deckel vorderseitig beschriftet, sonst tadellos postfr., Auflage nur 1600 Stück. Fotoattest Schmidl BPP. Mi. 5500,- €.

5a **

800.-

6253F

Heuss-Versuchsheftchen 1960 mit schwarzer Bogenzählnummer 7422, Deckelseite vorderseitig beschriftet, sonst tadellos postfr. Eine bedeutende Rarität der Markenheftchen mit einer Auflage von lediglich 400 Stück. Fotoattest Schmidl BPP. Mi. 10000,- €.

5b **

1500.-

61


BILDTAFEL 32

6238 | 500 %

6241 | 300 %

6242 | 200 %

6252 | 800 %

6244 | 100 %

6253 | 1.500 %


BILDTAFEL 33

6246 | 100 %

6245 | 100 %

6254 | 1.000 %

6255 | 1.000 %


Los-Nr.

6254F

6255F

Unfallverhütung-Markenheftchen 1974 mit extrem seltener Abart “HEFTCHENBLATT MIT GEKLEBTER PAPIERBAHN”, blauer Makulaturstrich, sauber gest. “MÜNCHEN”. Eine Rarität dieser Ausgabe! Fotoattest Schmidl BPP. 1000 Jahre Bautzen 2002, Markenheftchen mit 10 Marken, alle Werte mit Abart „MARKEN NICHT GESTANZT“, tadellos postfr., es sind nur wenige Exemplare bekannt geworden, Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 4000,- €.

Kat-Nr.

Ausruf

20aIPa #

1000.-

48U **

1000.-

BUND-HEFTCHENBLÄTTER 6257F 6258F

6259F

Heuss-Heftchenblatt, rote Bogenzählnummer, tadellos gest., Fotoattest Schlegel BPP. Mi. 500,- €. Heuss-Heftchenblatt, Erstauflage, Rand mit liegendem grünem L, tadellos postfr., Fotoattest „DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Hans-Dieter Schlegel BPP. Mi. 1100,- €.

10e #

150.-

10caI **

300.-

Burgen und Schlösser 1980, Heftchenblatt mit extrem seltener Abart „IN DER MITTE UNGEZÄHNT“, tadellos postfr. Das Heftchenblatt ist oben und unten gezähnt (normalerweise dort geschnitten), sowie rechts geschnitten. Eine extrem seltene Abart! Fotoattest Lippschütz BPP.

27UM **

1500.-

P29 [

170.-

BUND-GANZSACHEN 6260F

20 Pfg. Heuss, Doppel-Ganzsache, tadellos ungebraucht. Mi. 680,- €.

Einlieferungen zu unserer nächsten Auktion sind jederzeit willkommen. 64


Versteigerungsbedingungen 1. Die Versteigerung erfolgt in eigenem Namen und für eigene Rechnung. 2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung – unter Wahrung der Interessen der Einlieferer – Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zu trennen. 3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Für die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen wird vom Versteigerer keinerlei Garantie im Rechtssinne übernommen. Bei Sammellosen beziehen sich die dazu gemachten Angaben nicht auf eine vertraglich vereinbarte Beschaffenheit im kaufrechtlichen Sinne, so dass Reklamationen ausgeschlossen sind. Bei Einzellosen kann der Käufer, wenn er Unternehmer ist, den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Der Versteigerer wird aber bei begründeten Beanstandungen, die ihm spätestens 3 Wochen nach Auktionsschluss angezeigt werden, innerhalb einer Frist von 12 Monaten seine Mängelansprüche gegen den Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme erstattet er dem Käufer den Kaufpreis, einschl. Aufgeld sowie Prüf- und Portoauslagen bis zu maximal 50,– € pro Prüfsendung; ein weitergehender Anspruch, auch auf Erstattung von Prüf- und Portoauslagen oder Zinsen, ist ausgeschlossen. 4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann den Zuschlag in begründeten Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Die Steigerungsstufen betragen zwischen 5 % und 10 % vom Ausrufwert bzw. nach dem gerade vorliegenden Gebot je nach Sachlage. 5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber übertragen. 6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und Gefahr. 7. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20 % des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei schriftlichen Bietern wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Auf den Zuschlagpreis sowie die Nebenkosten wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7% erhoben. Für Auslandskäufe, die wir direkt in das Nicht-EU-Ausland senden, entfällt die MwSt. Ausnahmen gem. der EU-Gesetze. Bei Händlern aus dem Bereich der EU muss eine MwSt. befreiende Umsatz-Steuer-Ident.-Nr. mit der Abgabe eines Gebotes mitgeteilt werden. Bei Versand in die EU fällt die gesetzliche MwSt. an. Eine nachträgliche Fakturierungs-Änderung ist nicht möglich! 8. Für die angebotenen Münzen und Medaillen gilt grundsätzlich der ermässigte Mehrwertsteuersatz von z. Zt. 7 %. Bei Münzen und Medaillen aus Edelmetall beträgt die MwSt. jedoch 19% wenn der Zuschlagpreis incl. Aufgeld weniger als das 2,5fache des Edelmetallwertes beträgt. Anlagegold ist MwSt.-frei. Bei Unsicherheit bitte anfragen! Beim Goldpreis ist der Durchschnittswert zugrunde zu legen, der sich im Monat vor der Versteigerung aus den an der Frankfurter Börse festgestellten Fixing-Preisen für den Kilo-Feingold-Barren ergeben hat. Sammlungen und Posten von Münzen und Medaillen unterliegen 19% MwSt, sofern diese nicht ausschließlich aus Münzen mit niedrigeren Mehrwertsteuersätzen bestehen. 9. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. 10. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2% pro Monat als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen eventuellen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat. 11. Schriftliche Kaufgebote werden streng interessewahrend ausgeführt. Best- oder Höchstgebote werden bis zum 5fachen Ausruf mitgesteigert. „Gebots“-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen. Kunden, die während der Auktion telefonisch mitbieten möchten, müssen mindestens den Schätzpreis bieten und schriftlich vor der Auktion einen Auftrag zusenden. Im Falle einer Nichterreichbarkeit führt der Versteigerer den Auftrag zum Schätzpreis aus. Bei Telefon-Geboten übernimmt der Versteigerer keine Gewähr für das Zustandekommen der Verbindung. 12. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog, und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des 3. Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Die Firma Gert Müller GmbH & Co. KG und Einlieferer bieten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an bzw. ab. 13. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Ettlingen. Es gilt deutsches Recht. Das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht angewandt. 14. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Nachverkäufe im Fernabsatz finden keine Anwendung.


6101

6102


Gert Müller 78. Auktion // Bennewirtz