Issuu on Google+

IM ÖKUMENISCHEN RING

NUMMER ZWÖLF 2011 // FR. 5.--


Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens. John Steinbeck

Wir wĂźnschen allen Kolt-Leserinnen und -Lesern erholsame Festtage.

SIO AG, Generalvertretung COVER RĂśtzmattweg 66, 4603 Olten Tel. 062 207 07 07, Fax 062 207 07 00 info@cover.ch, www.cover.ch


03

IMPRESSUM HERAUSGEBER Verlag 2S GmbH Leberngasse 17 4600 Olten verlag@v2s.ch www.v2s.ch VERLAGSLEITUNG Yves Stuber, Matthias Sigrist REDAKTIONSLEITUNG Pierre Hagmann redaktion@kolt.ch FINANZEN Matthias Gubler INTERNETAUFTRITT Mathias Stocker LAYOUT / SATZ Christoph Haiderer REDAKTIONELLE MITARBEITER Kilian Ziegler, Christian "Ché" Dietiker, Dino Lötscher, René "Fribi" Freiburghaus, Franziska Monnerat, Fiona Gunst , Fabian Saner, Meinrad Kofmel ILLUSTRATOREN Werner Nydegger, Anna-Lina Balke, Jamie Aspinall, Manuel „Ti“ Mathys, Pascal „Tokijad“ Hofer, Rebekka Gerber FOTOGRAFEN Yves Stuber, André Albrecht LEKTORAT Pierre Hagmann LESERBRIEFE leserbriefe@kolt.ch www.kolt.ch/leserbriefe AGENDA agenda@kolt.ch www.kolt.ch/agenda ABO Jahresabonnement CHF 49.—(inkl. MwSt) Gönnerabonnement CHF 99.—(inkl. MwSt) abo@kolt.ch www.kolt.ch/abo INSERATE inserate@kolt.ch www.kolt.ch/inserieren KONTAKT www.kolt.ch hallo@kolt.ch DRUCK Dietschi AG Druck und Medien Ziegelfeldstrasse 60 CH-4600 Olten AUFLAGE 1'500 © 2011, Verlag 2S GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung. Die Urheberrechte der Beiträge bleiben beim Verlag. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Illustrationen.

EDITORIAL Wenn die Rentner an der Zürcher Bahnhofstrasse die Börsenkurse vor dem Bildschirm verfolgen, sagt Pfarrer Ulrich Knellwolf, dann erinnere ihn das frappant an die alten Gäuer Frauen, die vor dem Bildstöckli knieten. Alles kann religiös werden, sogar die Finanzordnung, oder besser: -unordnung. Doch Religion ist mehr als Ethik, erst ohne Geschichten reduziert sich die Religion auf eine reine Ethik. Geschichten wollen erzählt sein, an Weihnachten, über Weihnachten, auch, aber natürlich nicht nur. Denn Erzählen gibt Kraft. Und Kraft brauchen wir alle, im Kampf gegen unsere Existenzängste. Wir schreiben das Jahr 2011, es ist bald wieder einmal Weihnachten, und die Lage ist wieder einmal ein bisschen kritisch. Und was macht eigentlich die Kirche? Wir haben nachgefragt; Hanspeter Betschart, Katholik, Pfarrer der Oltner St.Martins-Gemeinde sowie Ulrich Knellwolf, Protestant, Theologe mit Oltner Wurzeln, geben Antworten. Unser Journalist Fabian Saner hat die beiden schreibenden Prediger im Pfarrhaus St.Martin getroffen, zum Gespräch über – ja worüber denn? Man könnte schreiben: Über den Zustand der Kirche, darüber, wie sie ihre Rolle in unserer „Gesellschaft von Sündern“ wahrnimmt. Doch das tönt verstaubt. Und das wird diesem Gespräch nicht gerecht. Am besten, Sie lesen selbst: „Erzählen macht Götter“, ab Seite 18. Vor acht Jahren wurde Claude Degen aus Trimbach ohnmächtig. Seither liebt er Bier, so wie andere Wein lieben. Degen braut eigenes Bier: das Degen-Bier. Seine Kreation Cobra wurde zum Schweizer Bier des Jahres 2011 gewählt. Zum aktuellen Weihnachtsbier empfiehlt er ein Stück Schokoladenkuchen. Ich empfehle die Lektüre von „Freaks: Der König der Spezialbiere“, ab Seite 30. Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir wünschen Ihnen eine wunderbare Advents- und Weihnachtszeit und möchten uns an dieser Stelle herzlich für Ihr Interesse und Ihre Treue bedanken. Falls Sie noch eine Geschenkidee brauchen, haben wir eine gute Idee: Schenken Sie Ihren Liebsten ein KOLT-Abonnement! Wie? Ganz einfach: www.kolt.ch/abo. Wir würden uns sehr freuen, Sie auch im neuen Jahr zur geschätzten Leserschaft zählen zu dürfen. Olten, im November 2011 Pierre Hagmann

mit freundlicher Unterstützung von:

DRUCK&MEDIEN OLTEN


INHALT 11

18

30

17

03 EDITORIAL 03 IMPRESSUM 05 CARTOON Werner Nydegger gewährt Einblick in sein Archiv 06 PREVIEW Highlights im Dezember 2011 11 IM RAMPENLICHT Die temporäre Rückkehr eines verlorenen Sohnes / Kabarett-Casting: Die Vorauswahl ist getroffen

14 VON LINKS BIS RECHTS Umgestaltung der Innenstadt: Braucht es nicht auch einen Masterplan für das Areal Schützenmatte (zwischen Badi und Bahnhof Hammer/Olten SüdWest)?

17 IM GESPRÄCH Herr Thomas Henzi, Rektor und Lehrer an der Kantonsschule Olten 18 ERZÄHLEN MACHT GÖTTER Die schreibenden Prediger Hanspeter Betschart und Ulrich Knellwolf im Gespräch über Ironie, Islam und gesunden Menschenverstand

26 HÖREN & LESEN Die Weltstadt // Ché‘s Bro Tipps // Deeno‘s Review // Fribi‘s Metal News // La Vache Kili // Schon gelesen...? 30 FREAKS BRAUCHT DAS LAND Der König der Spezialbiere 32 SCHAUFENSTER Produkte aus Olten 34 DIE AGENDA Der Dezember im Überblick


CARTOON

Der Oltner Künstler und Cartoonist Werner Nydegger gewährt Einblick in sein Archiv. Seine Karikaturen, Cartoons und Illustrationen erschienen regelmässig in der Zürcher „Weltwoche“, im „Das Magazin“ und in der „Bilanz“. Ausserdem sind seine Cartoons auch in „Die Zeit“, „Die Welt“, „Der Spiegel“ und im „Playboy“ u.a. erschienen.

05


PREVIEW

KUNSTVEREIN OLTEN PRÄSENTIERT

DEZEMBER 2011 //

Solothurner Künstler stellen aus // Miss Jones / Strickjackencombo // LETZTE SESSION 2011 VARIO-BAR ww.variobar.ch

Bea von Malchus / Shake Lear! // THEATERSTUDIO OLTEN www.theaterstudio.ch Fr 2. Dezember 2011, 20.15h Sa 3. Dezember 2011, 20.15h

JAZZ IN OLTEN PRÄSENTIERT

So 4. Dezember 2011

Elina Duni Quartet //

Konzert 20.30h

27. JAHRESAUSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER 4. Dezember 2011 bis 22. Januar 2012 Vernissage: 3. Dezember 2011 17.00h, Ansprachen im Stadthaus-Foyer KUNSTMUSEUM OLTEN www.kunstmuseumolten.ch www.kunstvereinolten.ch Öffnungszeiten: Di–Fr 14–17 Uhr ; Do 14–19 Uhr ; Sa/So 10–17 Uhr 24./25. Dezember & 1. Januar geschlossen

VARIO-BAR www.jazzinolten.ch www.elinaduni.com Sa 3. Dezember 2011 21.00h

Vorverkauf: Leotard, Ringstrasse 28, Olten

Die Freiburger Schauspielerin, Erzählerin und Regisseurin Bea von Malchus gehört zu den Künstlerinnen, die mit ihrem herausragenden Theaterspiel schon seit knapp zehn Jahren ihr festes und immer wieder begeistertes Publikum im Theaterstudio Olten finden. Die grandiose Erzählerin macht aus Shakespeares schwärzester Tragödie einen prallen, nicht ganz humorfreien Abend über Generationenkonflikte mit Musik und jeder Menge Wahnsinn. In ihrem herrlichen Stück geben sich hühnerbrüstige Prinzessinnen, wahnsinnige Greise, böse Bastarde, blinde Angler, rappelnde Kutschen, kreischende Hofdamen, unrasierte Penner, ein orientierungsloser Narr, ein Indoor-Herzog, ein Mops und der beste Küsser Britanniens ein munteres Stelldichein.

Noch vor wenigen Jahren war Elina Duni eine in Genf lebende Albanerin, die in Bern Jazz studierte. Inzwischen ist sie 30 Jahre alt und bereist mit ihrem Quartett sowohl West- als auch Osteuropa. Sie spielte an den Festivals in Willisau und Schaffhausen, aber auch an jenen in Paris, Nürnberg oder Pristina. Im Gegensatz zu den meisten JazzSängerinnen interpretiert sie keine Standards, sondern transponiert traditionelle Musik aus dem Balkan in die Sprache des europäischen Jazz. Dieser Sound geht weit darüber hinaus, was man allgemein von einer Sängerin mit Begleittrio erwartet. Die hochkarätig besetzte Band hat ihre ganz eigene, von Ost und West inspirierte Klangsprache entwickelt. Die Musik ist abwechselnd zärtlich, leise traurig, meditativ intim und leidenschaftlich. Das Resultat ist schlicht schöne und mit viel Liebe gemachte Musik.

Zum Jahresausklang bietet Miss Jones ein besonderes Schmankerl. In der Vergangenheit waren immer wieder einzelne musikalische Gäste eingeladen. Nun sind es gleich drei. Das bewährte Trio fusioniert mit einem anderen Trio. Die „Strickjackencombo“ mit ihrer reduzierten Stubenmusik, passt zu Miss Jones wie die Faust aufs Auge. Ohrensessel und Stehlampe aus dem Raucherzimmer verschmelzen mit dem verlässlichen Charme von Miss Jones. Ein zusammenführendes Abenteuer im Rotationsprinzip. Wie das gehen soll? Come and see!

Elina Duni, voc Colin Vallon, p Patrice Moret, bs Norbert Pfammatter, dr

Rolf Strub (Gesang und Zugemüse) André Tihanov (Gitarre) Robert Weder (Klavier und Minimal-Drum)

Miss Jones sind: Fabienne Hoerni (Tenorsax) Rahel Thierstein (Klavier) Emanuel Schnyder (Kontrabass) Strickjackencombo sind:

Kaum eine Ausstellung ist so vielfältig wie die alternierend von den Kunstvereinen Olten und Solothurn organisierte Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler. Auch die 27. Ausgabe zeigt mit einer faszinierenden Bandbreite an Arbeiten – von der miniaturhaft kleinen Druckgraphik über Zeichnungen, Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Videos bis hin zu raumgreifenden Installationen – das aktuelle Kunstschaffen in einem facettenreichen und repräsentativen Überblick. Die verlängerte Ausstellung «Distelis Bilderkalender - begehrt gefürchtet verbrannt» widmet sich dem einflussreichsten Werk des Künstlers. Martin Distelis Zeichnungen für das in hohen Auflagen gedruckte Lese- und Bilderwerk stehen ganz im Dienst der politischen Aufklärung und der Agitation gegen die konservative Kräfte in Aristokratie und Kirche.


07

Freda Goodlett & Band live //

Musical Meets X-Mas // SCHÜTZI OLTEN www.schuetzi.ch Fr 9. Dezember 2011 Beginn: 19.30h Türöffnung: 18.30h. Preis pro Ticket: Fr. 50.-

MIT MICHAEL SCHACHT UND JODOC SEIDEL

Knuth und Tucek / Weimarer Weihnachtsspiel oder Jesses Maria //

SCHÜTZI OLTEN www.schuetzi.ch

THEATERSTUDIO OLTEN www.theaterstudio.ch

Do 15. Dezember 2011

Fr 16. Dezember 2011, 20.15h Sa 17. Dezember 2011, 20.15h

Philip Maloney on Tour //

Türöffnung 19.30h Start 20.30h

SCHÜTZI OLTEN www.bromusic.ch www.fredagoodlett.ch Sa 17. Dezember 2011 Tür: 21.00h; Konzert: 22.00h Eintritt Fr. 30.Vorverkauf : www.kolt.ch/fredagoodlet/

Vorverkauf: Leotard, Ringstrasse 28, Olten

Vorverkauf: Buchhandlung Schreiber, Olten und auf www.artig.ch

«MUSICAL MEETS X-MAS» ist Weihnachtsstimmung der besonderen Art, die im vergangenen Jahr rund 200 Menschen in der Schützi Olten begeisterte. Die Musicalgala bezaubert auch in diesem Jahr und lässt mit Musicalklassikern, neuen Musicalhits und schönen Weihnachtsliedern Herzen höher schlagen. Am 9. Dezember 2011 singen Patric Scott, der Schweizer Musicstar Fabienne Louves, Julia Klotz, Isabelle Flachsmann und der in Berlin lebende Oltner Musicaldarsteller Tino Andrea Honegger besinnliche, lustige und zum Tanz anregende Klassiker aus der Gospel-, Weihnachts- und Musicalwelt.   Tickets können direkt per Mail an: info@evenique.de bestellt oder an der Abendkasse bezogen werden (Platzzahl beschränkt). Portrait über Tino Andrea Honegger: Seite 12.

Die erfolgreiche Hörspielserie von Roger Graf ist mittlerweile auch von den Kleinkunstbühnen nicht mehr wegzudenken. 2011 sind die beiden Schauspieler bereits mit dem dritten Programm unterwegs. Michael Schacht und Jodoc Seidel spielen nicht nur Philip Maloney und den Polizisten, sie hauchen auch allen anderen Figuren auf der Bühne leben ein. So wird das Hörspiel auch live zu einem Ereignis. Das neue Programm bringt zwei Maloney-Fälle, die noch nie im Radio zu hören waren. Eine kriminell-witzige Reise in die Welt paketsüchtiger Menschen und in das Big Business, in dem jeder jeden zur Schnecke macht. Wie immer gewürzt mit Seitenhieben zur aktuellen Weltlage.

Ein multikulturelles Weihnachtsfest als Horrorszenario mit Happy End. Das «Weimarer Weihnachtsspiel oder Jesses Maria» ist eine mit subtiler Ironie und scharfer Beobachtungsgabe entworfene Karikatur des traditionellen Weihnachtsfestes. Nicole Knuth und Olga Tucek porträtieren in vokaler und verbaler Schärfe sowie unerschütterlicher Contenance das adventliche Treiben unserer Zeit. Die beiden Kabarettistinnen zeigen ein wirklich spezielles Adventsprogramm, ein satirisches Heimatfilmtheater. Begleiten Sie die beiden Protagonistinnen und Gewinnerinnen des Salzburger Stiers 2011 durch die frostigen Adventstage. Knuth und Tucek singen und performen – musikalisches Kabarett vom Feinsten.

Seit Jahren zählt die in der Schweiz lebende Amerikanerin Freda Goodlett zu den besten und gefragtesten Sängerinnen des Landes. Hierzulande sorgte sie u.a. als Frontfrau von Funky Brotherhood für Furore . Als Studiomusikerin sang sie auf Alben für La Toya Jackson, Eric Burdon, Al Jarreau, Hot Chocolate, Uwe Ochsenknecht, Gotthard, u.v.a.m. Erst vor rund einem Jahr wagte sich die bescheidene Sängerin an ein Solo-Projekt. Und jetzt ist sie auf Tour mit ihrem bestechenden aktuellen Album „Return of the Black Pearl“. Als Publikum kann man sich ihrer charismatischen Erscheinung kaum entziehen. Ihre Stimme prägt und treibt die groovenden, kraftvollen Songs. Noch eindrücklicher zeigt sie sich in den ruhigen und sparsam arrangierten Songs. Freda Goodlett – definitiv ein Erlebnis für die Sinne! Rock/ Pop/Soul/ Blues…


Silvestertanz // SILVESTERPARTY (MASH UP, ELECTRONICA, PARTYTUNES) SCHÜTZI OLTEN www.schuetzi.ch Sa 31. Dezember 2011

COQ D'OR & SIMON SPIESS PRÄSENTIEREN:

„Le Havre“ //

Les Nuits Bleues //

EIN FILMMÄRCHEN FÜR MEHR MENSCHLICHKEIT

COQ D'OR www.coq-d-or.ch www.simonspiess.com

DER NEUE FILM DES FINNISCHEN STARREGISSEURS AKI KAURISMÄKI

Mi 28. Dezember 2011 bzw. Jeden letzten Mittwoch des Monats

ARTHOUSE-KINO

ab 21.00h freier Eintritt/Kollekte

LICHTSPIELE OLTEN www.lichtspiele-olten.ch

Nachtfieber // LEUCHTEN & SIGNALE SCHÜTZI OLTEN www.nachtfieber.ch Do 29. Dezember 2011

22. - 30. Dezember 2011 Beginn: 20.30h

In Le Havre verdient der frühere Schriftsteller Marcel Marx seinen kargen Lebensunterhalt als Schuhputzer. Doch er ist zufrieden und lebt zurückgezogen mit seiner liebevollen, aber schwerkranken Frau Arletty. Eines Tages wir er mit dem Schicksal von Idrissa konfrontiert, der illegal aus Gabun nach Frankreich eingereist ist. Er versteckt den Jungen vor den Behörden und verhilft ihm gemeinsam mit Freunden und Nachbarn zur Flucht nach England zu seiner Mutter. Regisseur Kaurismäki lässt in „Le Havre“ Solidarität und Subversion blühen. Souverän balanciert er zwischen Realismus der Aussenund Stilisierung der Innenszenen, die er in gedämpften Rot- und Blautönen einfängt. Der Humor ist an Absurdität kaum zu übertreffen. Ohne Angst vor Sentimentalität zieht der wortkarge Regisseur das Herz-Ass und gewinnt die Herzen mit dem „happiest Ending in filmhistory“, wie er den Schluss seines Filmes augenzwinkernd nennt.

Türöffnung: 22.00h Ab 18 Jahren

Türöffnung/Bar: 21.00h Showstart: 22.01h CHF 20.- bis 55.-

Es war einmal vor langer Zeit, da hiess die Musik des Exzesses nicht Rock’n’Roll, sondern Jazz. Ob in rauchverhangenen Kellerbars in Paris oder engen Schuppen in New York, Jazz war der Soundtrack langer Nächte voller Ausgelassenheit und Überraschungen. „Les nuits bleues“ heisst die neue Konzertreihe im Coq d’Or, mit welcher bewiesen werden soll, dass diese Zeiten noch nicht der Vergangenheit angehören. Jazz lebt, Jazz bewegt – man muss sich nur darauf einlassen! Bestes Beispiel dafür ist der junge Oltner Saxophonist Simon Spiess, mit welchem zusammen das Coq d’Or immer am letzten Mittwoch des Monats die vielschichtigen Gefilde des Muttergenres der modernen Musik erkunden wird.

Demokratiebewegung da, Bergund Talfahrt dort, ein Schlittern in Krisen hüben und ein Kreisen um Budgets drüben. Signale leuchten rot und Leuchten signalisieren Ratlosigkeit. Es gibt Leuchttürme und Leuchten. Zündende Ideen und düstere Aussichten, Licht im Dunkeln und Schwarze Löcher. Trotz viel Irrlicht konzentrieren wir uns auf die 22. Ausgabe mit den leuchtenden Gebirgspoeten (gebirgspoeten.ch) und dem schillernden Soulstar Hedreich Nichols (hedreich.com). Mit dabei wie immer das glänzende Backstage-Team und die gut beleuchteten Protagonisten Grünspan, Battler, Wyss (mit Band) & Straumann. Apropos Leuchten: 2012 kommt und mit ihm 5 Jahre Nachtfieber. Mit Leuchtstift eintragen: Nf-Festival vom 15.-29. Mai inkl. Jubiläumsshow. Vorverkauf: youcinema olten

Am Samstag 31. Dezember findet in der Schützi zum ersten Mal der „Silvestertanz“ statt. Die Party ist eine Sonderausgabe des berühmtberüchtigten „Pfingsttanzes“, bekannt aus dem Terminus Club in Olten, die jeweils hunderte von partyfreudigen Clubgänger anzieht. Bro Music Olten und die Eventmanufaktur scheuen keine Kosten und Mühen, um die Schützi für diesen Abend in einen Partytempel der Extraklasse zu verwandeln. Für treibende Clubmusic in den Bereichen Mash ups, Electronica und Partytunes sorgen: She DJ Ellen V. aus Basel, der Lokalmatador jsounds aus Olten sowie der Zofinger Exportschlager DYLAN. Auf der Galerie können Tische reserviert werden, bei welchen man ungestört mit Freunden dem Champagnergenuss frönen kann. Offizielle Vorverkaufsstelle ist der Lumilauta-Shop in Olten sowie Starticket.ch ELLEN V. (It’s Friday - Terminus Club) DYLAN (ROK - Luzern) JSOUNDS (Pop This! – Terminus Club)


09

FILMVORSCHAU nähere Informationen zu Spielzeiten und Kinosaal auf www.youcinema.ch

ab 15. Dezember 2011 MISSION IMPOSSIBLE – GHOST PROTOCOL ab 8. Dezember 2011 NEW YEARS EVE

ab 8. Dezember 2011 DER GESTIEFELTE KATER Bevor der gestiefelte Kater Bekanntschaft mit dem Oger Shrek machte, war er mit seinem Kumpel Humpty Dumpty unterwegs, der ihn jedoch skrupellos verriet. Als sie sich Jahre später wieder begegnen, soll der Kater seinem ehemaligen Freund helfen eine Gans zu stehlen, die goldene Eier legt.

Mit der romantischen Komödie "Happy New Year" läuten Regisseur Garry Marshall und sein hochkarätiges Ensemble die Weihnachtssaison 2011 ein. In "Happy New Year" geht es um die berauschendste Nacht des Jahres - um Liebe, Hoffnung, Vergebung, zweite Chancen und Neuanfänge in miteinander verwobenden Geschichten über Paare und Singles vor dem Panorama der pulsierenden Metropole New York City. Die Hauptrollen übernehmen unter anderen Jessica Biel, Jon Bon Jovi, Abigail Breslin, Robert De Niro, Josh Duhamel, Zac Efron, Hector Elizondo, Katherine Heigl, Ashton Kutcher, Lea Michele, Sarah Jessica Parker, Michelle Pfeiffer, Til Schweiger und weitere mehr.

Eine gewaltige Explosion erschüttert den Kreml: ein verheerender Bombenanschlag, der den Frieden zwischen den Weltmächten und damit der gesamten zivilisierten Welt gefährden kann. Für Geheimagent Ethan Hunt (Tom Cruise) bedeutet dieser katastrophale Zwischenfall die bislang brisanteste Mission seiner Karriere. Denn der Kopf der "Impossible Missions Force" wird mit seinem gesamten Team für den brutalen Terrorakt verantwortlich gemacht. Der US-Präsident aktiviert daraufhin das Ghost Protokoll, das den IMF fortan verleugnet. Sollte es Hunt und seinem Team rund um Jane Carter (Paula Patton), Benji Dunn (Simon Pegg) und dem undurchsichtigen Brandt (Jeremy Renner) nicht gelingen, die Drahtzieher zu fassen, werden sie für das Attentat verantwortlich gemacht und weltweit als Terroristen gebrandmarkt und gejagt werden...

2. Mai – 13. Mai 2012 Starten Sie mit uns ins Jubeljahr 2012. Reservieren Sie sich schon jetzt folgende Termine: Jubiläumseröffnungsevent Generalversammlung 25. Oltner Kabarett-Tage Jubiläumsschlussevent 1. Oltner Kabarett-Casting

Fr, 27. Januar Do, 1. März Mi, 2. Mai – So, 13. Mai Sa, 27. Oktober Fr, 20. Jan / 24. Feb / 16. März

www.kabarett.ch twitter.com/kabaretttage

www.facebook.com/oltnerkabaretttage www.youtube.com/oltnerkabaretttage

ab 22. Dezember 2011 RUBBELDIEKATZ Alex (Matthias Schweighöfer) ist Schauspieler und arbeitslos. Als in einem grossen Hollywood-Film eine deutsche Frau gesucht wird, sagt er sich: Ein Job ist ein Job und verwandelt sich in "Alexandra". Unerwartet geizt er nicht mit seinem Reizen, schlägt alle Konkurrentinnen aus dem Feld und ergattert die Rolle! Aber kann er in Pumps und ausgestopftem BH auf Dauer überzeugen? Sein Kollege beginnt ihn zu begrabschen, auch der extrovertierte Regisseur findet ihn unwiderstehlich. Nur Alex' Ex-Freundin flippt aus, woraufhin seine ruppigen Brüder und deren durchgeknallter Kumpel das Filmset aufmischen. Wäre da nur nicht die hübsche Sarah Voss, in die er sich bereits unwiderstehlich verliebt hat.


KULTURSPLITTER Monatstipps der Magazine aus Aarau | Basel | Bern | Luzern | St. Gallen | Vaduz www.kulturpool.biz

BACH, DAS FINALE Es ist der Abschluss eines höchst ehrgeizigen und langen Projektes: die Aufführung der gesamten hMoll-Messe von J. S. Bach. Das Bach Ensemble – ein professionelles Luzerner Orchester mit Laienchor – stellte sich zu seinem 30-Jahr-Jubiläum dieser Herausforderung und führte das kolossale Werk in Etappen über das Jahr verteilt auf. Kurz vor Weihnachten nun der Schluss- und Höhepunkt mit dem gesamten Werk im KKL-Konzertsaal. Wie immer unter der Leitung von Franz Schaffner, der das Orchester 1981 als 27-Jähriger gegründet hatte.

JAZZGOTT GARBAREK IN DER KIRCHE Der Saxofonist Jan Garbarek aus Norwegen ist eine der ganz grossen Nummern des europäischen Jazz. Doch nicht nur die Standards und dieMusik Norwegens haben es ihm angetan, sondern auch die Alte Musik. 1994 nahm er mit der britischen Vokalformation The Hillard Ensemble das Album «Officium»auf, mit Musik von Gregorianik bis Renaissance. Jetzt gibt es den Nachfolger des Bestsellers, «Officium Novum», und dazu eine neue Konzerttournee. Mit Halt in Bern.

DAS «ROYAL» – EINE NEUES KULTURLOKAL IN BADEN Seit längerem war das Badener Kino Royal geschlossen, die Zukunft des Hauses an bester Lage ungewiss. Dann wären an seiner Stelle beinahe 13(!) Parkplätze entstanden – hätte sich nicht der ad-hoc gegründete Verein «Mon Royal» eingeschaltet und den Badener Stadtrat zu einer andern Lösung gedrängt. Seit einigen Wochen ist das Royal nun von Donnerstag bis Samstag offen und bietet ein handverlesenes Nischenkulturprogramm mit Schwerpunkten bei Film und Musik. Baden, Bahnhofstrasse 39, Programm jeweils donnerstags bis samstags Infos unter www.royalbaden.ch

Heiliggeistkirche, Bern. Sa., 10.12., 19 Uhr. www.bejazz.ch

Weihnachtskonzert Bach-Ensemble: MI 21. Dezember, 19.30 Uhr, KKL Luzern

ALICE IM WUNDERLAND Ein Näh-Atelier. Die Näherin Katja tut sich mit den eintönigen Arbeitsbedingungen schwer. Das Rattern der Nähmaschinen wird immer lauter. Katja hält sich die Ohren zu – plötzlich verwandelt sich der Lärm in Musik und ein weisses Kaninchen erscheint ... Das Theater am Kirchplatz, TAK, rollt die Geschichte von Lewis Carroll in einer Eigenproduktion mit Schauspielern aus Liechtenstein neu auf. Ein Theater- und Tanzstück von Jacqueline Beck und Hanspeter Horner wird zum Märchen zur Weihnachtszeit für die ganze Familie. Premiere am 3. Dezember um 20.09 Uhr im TAK in Schaan. Vorstellungen bis 12. Dezember, www.tak.li

ER KRATZT AM SELBSTVERSTÄNDNIS Er hat den gleichen Namen wie der ehemalige Direktor des Nachrichtendienstes und seine Mission ist gar nicht mal so komplett anders: Der Künstler Peter Regli hat zwar keinen Geheimdienstschnauz, hackt mit seinen Interventionen aber ebenfalls die Realität. Fein säuberlich nummeriert er seine Aktionen durch, mit denen er oft poetisch und mit einer guten Portion Humor im öffentlichen Raum interveniert und die Wirklichkeit ein bisschen ins Wanken bringt. In Giovanni Carmines Kunst Halle zeigt er «Reality Hacking» Nr. 289: Die Schau «White Horse Dream» beschäftigt sich mit Symbolen des amerikanischen Selbstverständnisses. Peter Regli Bis 8. Januar, Kunst Halle St.Gallen. Mehr Infos: www.k9000.ch

EXPERIMENTIERRAUM PLATTFON «Wir bieten alles an von Neuer Musik und Jazz über Alternative bis zu gutem Pop, sofern es kein kurzlebiger Mainstream ist. Und wollen so dazu beitragen, dass unsere Kundschaft Musik entdeckt, über die man nicht im Radio stolpert.» Das sagt Michael Zaugg, der mit einem vierköpfigen Team das Plattfon betreibt, einen Laden mit Vinyl, CDs, DVDs und Büchern. Breit vernetzt, u.a. mit der Galerie Stampa, gibt es hier auch Ausstellungen, und unter dem Namen Klappfon finden zudem an wechselnden Orten Konzerte statt. Ein Geheimtipp im lebendigen Kleinbasel. www.plattfon.ch Plaid – „Scintilli“   Format: (LP/CD),  Label: Warp,  Vertrieb:  MV 


Ode an die Freude So, 01. Januar / Mo, 02. Januar 2012

HIER KÖNNTE IHR INSERAT STEHEN!

17h00, Kultur-Casino Bern

MONAT FÜR MONAT

Das Neujahrskonzert des Berner Symphonieorchesters unter der Leitung von Günther Herbig Programm: Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

www.bernorchester.ch

BSO Ins Neujahrskonzert.indd 1

www.kolt.ch

15.11.2011 16:46:33

www.v2s.ch

SIE WÜNSCHEN EIN MAGAZIN? WIR VERWIRKLICHEN: VOM KONZEPT BIS ZUM DRUCK. GUTES DESIGN IST BEI UNS OBLIGATORISCH.

Leberngasse 17 Postfach 1927 4600 Olten verlag@v2s.ch 062 511 23 00


12 Tino Andrea Honegger

DIE TEMPORÄRE RÜCKKEHR EINES VERLORENEN SOHNES Im Rampenlicht Text von Pierre Hagmann Fotos von Yves Stuber

Fabienne Louves

AM 9. DEZEMBER FINDET IN DER SCHÜTZI DIE GALA „MUSICAL MEETS X-MAS“ STATT, UNTER ANDEREM MIT FABIENNE LOUVES – UND TINO ANDREA HONEGGER. DER OLTNER WAR VOR NEUN JAHREN NACH HAMBURG GEZOGEN, UM DORT EINE MUSICALKARRIERE ZU STARTEN. HEUTE LEBT ER VOR ALLEM AUF DER BÜHNE UND IM TOURBUS. Mach du zuerst die Matur, und dann kannst du dich deinen Träumen widmen, hatten ihm seine Eltern gesagt. Er machte die Matur – und fackelte dann nicht lange: Einen Tag, nachdem er die Pflicht erfüllt hatte, ging er fort. Destination: Die Stageschool of Music, Dance, and Drama in Hamburg, dem Mekka der deutschen Musicalwelt. Das war vor neun Jahren. Heute ist Tino Andrea Honegger aus Olten diplomierter Bühnendarsteller und tourt durch ganz Europa, Auftritt um Auftritt, Singen, Tanzen, Schauspielen, was ein Musicaldarsteller halt macht. In den letzten Jahren war er praktisch nur unterwegs, zum Teil auch mit dem Tourbus jeden Tag in einer neuen Stadt. Honegger sagt: „Ich bin mit meinem Job verheiratet“. Er hat den Durchbruch geschafft, aber „Künstler wird man aus Leidenschaft und nicht, um reich zu werden“. In jedem Künstlerberuf gibt es gute und schlechte Zeiten. Vor allem künstlerische Durststrecken seien ohne Unterstützung von Familie und den wenigen wahren Freunde nicht möglich.  „Das ist nicht mehr gesund“ Nun kann er aber von seinem Beruf leben. „Ich bin dankbar, dass ich nebenbei nicht noch irgendwelche Jobs erledigen muss, um finanziell über die Runden zu kommen“. Viele

können das nicht von sich behaupten. Die Konkurrenz ist gross, jedes Jahr drängen neue Absolventen auf den Markt, 150 bis 200, wie Honegger schätzt, in ganz Deutschland gibt es Tausende Musicaldarsteller und jeder will ein Stück vom grossen Kuchen – bei weitem nicht alle kriegen genug, um davon leben zu können. Die Konsequenz: „Der Konkurrenzkampf, der hier herrscht, ist nicht mehr gesund“, so Tino Andrea Honegger. „Es gibt so viele falsche Leute, auch in der Ausbildung, Leute, die dir Steine in den Weg legen wollen“. Neid und Missgunst seien omnipräsent, sagt Honegger, „so etwas habe ich noch nie erlebt“. Wer Erfolg will, muss damit umgehen können. Viele zerbrechen an diesem Druck, ihn selbst mache das stark. Seine Antwort darauf: „Jetzt erst recht“. Er liebt die Bühne, doch gehe es ihm nicht um Glanz und Gloria, sondern um Kunst, sagt er. Eine Autogrammstunde in einem Shopping-Center, das wär nichts für ihn. Künstlerische Vorsorge Eigentlich wollte er einmal Sport studieren, doch sein Knie machte ihm Probleme. Noch während seiner Zeit an der Kantonsschule Olten besuchte er in Deutschland einen Musical-Workshop, eine Woche, die sein Leben veränderte. Von da an wusste Tino Andrea Honegger, der schon das Bedürfnis verspürt habe,

die Leute zu unterhalten, dass es für ihn nur diesen Weg geben konnte. Er weiss aber auch, dass er nicht ewig davon wird leben können. Die „tote Zone“ droht, wie das in Musical-Kreisen genannt wird. Will heissen: Rollentechnisch wirds nicht einfacher mit zunehmendem Alter. „Musical sind simpel aufgebaut“, so Honegger: „Die Protagonisten sind meist ein junges Liebespaar und ein Bösewicht, der entgegensteuert“. Es sind vor allem junge Leute gefragt. Wenn man älter als 40 ist, werden die potentiellen Rollen rarer und rarer. Auch deshalb hat Honegger, heute 29-jährig und mittlerweile in Berlin wohnhaft („Hamburg ist ne tolle Stadt, aber in Berlin hat man als Künstler mehr Möglichkeiten“), vor paar Jahren mit einem Musicalkollegen die Firma Evenique gegründet. „Künstlerische Vorsorge“ sagt er dem. Evenique ist auch Organisator der Musical-Gala in der Schützi. Es sind die ersten Gehversuche einer jungen Firma, mit welcher der Oltner ein klares Ziel verfolgt: Die Produktion eines eigenen Musicals. Doch es bleibt noch Zeit bis zur toten Zone. Tino Andrea Honegger ist als Musical-Darsteller bis im nächsten Sommer bereits ausgebucht. Nach seiner Kurzvisite in Olten wird er einige Monate in Bern leben, um sich für das nächste grosse Projekt

vorzubereiten. Ab dem 17. Februar wird er als DJ Dave im Musical „Alperose“ in Bern zu sehen sein. Es soll der grösste Schweizer Musicalevent aller Zeiten werden. www.tino-andrea.de

„Musical meets X-Mas“ Zum zweiten Mal nach 2010 findet in der Schützi am 9. Dezember der Gala-Abend „Musical meets X-Mas“ statt. Neben dem Oltner Tino Andrea Honegger, der singt und durch den Abend führt, treten Fabienne Louves, Patric Scott, Julia Klotz und Isabelle Flachsmann auf. Vor allem Louves gehört spätestens seit ihrem erfolgreichen Auftritt in der SF-Casting-Show „MusicStar“ zur (musikalischen) Prominenz des Landes. Die Luzernerin war bereits im vergangenen Jahr an der Musicalgala dabei. In letzter Zeit stand sie allerdings mehr aufgrund einer Brustoperation als wegen ihren Gesangskünsten in den Schlagzeilen. Der Abend wird aus zwei Blöcken bestehen: Zunächst präsentieren die Sänger einen wilden MusicalCocktail mit Songs aus aktuellen und bekannten Musicals. Im zweiten Teil soll dann weihnächtliche Stimmung aufkommen. Begleitet werden die jungen Musicaldarsteller von einer dreiköpfigen, international tätigen Band.


KABARETT-CASTING: DIE VORAUSWAHL IST GETROFFEN Im Rampenlicht Text von Franziska Monnerat Illustration von Rebekka Gerber

DIE ZWÖLF NACHWUCHSKÜNSTLER, DIE AM 1. OLTNER KABARETT-CASTING IM FRÜHJAHR 2012 VOR PUBLIKUM UND FACHJURY AUFTRETEN, STEHEN FEST. EDY MÜLLER ERZÄHLT, WAS IHN ÜBERRASCHT HAT, WORAUF ER UND DIE ANDEREN CASTING-TEAMMITGLIEDER BEI DER VORAUSWAHL DER KÜNSTLER GEACHTET HABEN UND WAS DIESE MOTIVIERT HAT, SICH ANZUMELDEN.

„Suchst du ein Publikum?“ Mit dieser Frage sprach das 1. Oltner Kabarett-Casting in Zeitungen, Zeitschriften, Online-Kanälen und Theaterschulen den Kabarett-Nachwuchs an und forderte zur Teilnahme auf. Ob sich genügend Teilnehmer finden, um drei Programmabende zu gestalten, war dabei die grosse Unbekannte. Nachdem anfänglich die Bewerbungen ausblieben, trafen schlussendlich zur Überraschung von Casting-Teammitglied Edy Müller mehr als dreissig Umschläge mit der Aufschrift „Kabarettcasting“ bei der Geschäftsstelle an der Frohburgstrasse ein. Darin befanden sich Kurzfilme von interessierten Jungtalenten mit einer Aussage zu ihrer Person und Motivation, sowie einem Ausschnitt aus ihrem Programm. Die Briefe stammten vorwiegend aus der Schweiz, vereinzelt aus Deutschland, einer aus England. Anlass, Plattform und Feedback als Motivation „Für einige Teilnehmer war der Anlass selbst Motivation“, sagt Edy Müller. „Das Kabarett-Casting hat sie aus der Abwartposition an den Start gelockt.“ Andere, wie der Trimbacher

Kilian Ziegler, arbeiteten bereits an einem abendfüllenden Programm – in seinem Fall eine Art „Poetry Slam meets Kabarett“ – und waren auf der Suche nach einer Plattform, um Ausschnitte daraus zum ersten Mal vor Publikum darzubieten. Dass das Feedback am Kabarett-Casting, bei dem sich aufstrebende Talente austauschen und messen, unmittelund somit fassbar ausfällt, bewegte Christa Petrachi, die weiblichen Hälfte des Zürcher Schauspielduos Manjemas, zur Teilnahme. Wundertüte Kabarett-Casting Die Qualität der eingereichten Kurzfilme fiel mit von Handykamera gefilmten Auftritten im Freundeskreis bis zu professionell produzierten Trailern sehr unterschiedlich aus. „Manchmal mussten wir angestrengt hinhören, um überhaupt zu verstehen, was gesagt wird“, schmunzelt Edy Müller. Bei etwa einem Viertel der Programmausschnitte war sich das CastingTeam einig, dass es sich nicht für die Kabarett-Bühne eignet, ein ebenso grosser Teil erntete bei allen Begeisterung, hitzig diskutiert wurde bei

rund der Hälfte der eingesandten Kurzfilme. Die Frage, ob es sich um Kabarett, Comedy oder ein gänzlich anderes Genre handelt, stand bei der Vorauswahl zwar im Raum, aber nicht im Mittelpunkt: „Die Fachjury mit Vertretern aus Schauspiel, Kleintheater und Medien dient in dieser Hinsicht als Filter – was die Nachwuchskünstler an den Kabarett-Casting-Abenden darbieten, zählt; wir haben vorselektiert, was uns gefallen und zum Lachen gebracht hat.“ Neben Theaterschaffenden und Schau-spielern gibt das Casting-Team auch Künstlern aus ferneren Kulturbereichen die Gelegenheit, sich am Kabarett-Casting einem für sie bis anhin fremden Genre anzunähern. Die Bernerin Lisa Catena ist bisher als Singer-/ Songwriterin aufgetreten. Mirjam Pierig arbeitet in Basel als selbständige Grafikerin, darum kommen in ihrem Stück „Mimi crie“ Bilder stärker zum Tragen als Worte. Jeder der drei Casting-Abende bietet ein buntes Programm. „Das Kabarett-Casting ist eine Wundertüte mit vielen Überraschungen“, zieht Edy Müller den Schluss, „es wird spannend, unterhaltsam und abwechslungsreich – und das drei Mal.“

Casting-Abende 2012: 20. Januar 2012: Lisa Catena Mimi crie Urs Sepp Troxler Kilian Ziegler 24. Februar 2012: Die2 Es huere Cabaret Samuel Mosimann Stock und Stöckchen 16. März 2012: Martin Daubner William Ludwig und Frau Williams Manjemas Trittbrätt Schwarzfaara Casting-Final: 8. Mai 2012 und an den 25. Oltner Kabarett-Tagen Ort: Schwager Theater, Gerolag Center, Industriestrasse 78, 4600 Olten


BRAUCHT ES EINEN MASTERPLAN FÜR DAS AREAL SCHÜTZENMATTE (ZWISCHEN BADI UND BAHNHOF HAMMER/OLTEN SÜDWEST)? Von Links bis Rechts Myriam Frey, Gemeinderätin Grüne Es passiert etwas. Lange ist nichts passiert, aber jetzt passiert etwas. Andaare hat endlich grünes Licht bekommen und in der Innenstadtplanung geht es vorwärts, wenn auch etwas umständlicher als wir es uns gewünscht hätten. Und im Finanzplan der Stadt ist ein gewisser Betrag für ein 'Nutzungskonzept Schützenmatte' vorgesehen. Das ist zwar keine Masterplanung, aber immerhin, die Schützi ist auf dem städtischen Radar. Es ist schon so: Aus Sicht des Langsamverkehrs hat die Schützi gravierende Mängel (unübersichtliche Gestaltung, schlecht gekennzeichnete Ein- und Ausfahrten und mittendrin zwei Rennstrecken) - als Fussgängerin macht mir die Schützi überhaupt keinen Spass.

Zumindest wenn nicht gerade Kilbi ist. Oder Schulfest. Oder ein Public Viewing, ein Open Air Kino, ein Zirkus oder ein Sportanlass. Die Schützi ist zuverlässig transformierbar für die unterschiedlichsten Anlässe. Was für eine grossartige Qualität!

Markus Ammann, Gemeinderat SP haben. Die Innenstadt wird nicht mehr die gleiche sein, ihre Nutzbarkeit als öffentlicher Raum wird eine deutliche Veränderung erfahren. Im Prinzip werden wir Oltnerinnen und Oltner unsere Stadt dann neu kennenlernen - wir werden sie anders erleben. Es ist schwierig abzuschätzen, wie genau wir das tun werden und was für Bedürfnisse nicht zuletzt auch im Bezug auf die Schützi - daraus entstehen werden. Dasselbe gilt für die Rötzmatt, welche mit der Gestaltung von OSW an Bedeutung gewinnen wird.

Natürlich. Planen geht immer. Wir können aber auch einfach erst mal schauen, wie wir mit der neuen, verbesserten Innenstadt umgehen und dann eine Planung anstreben, welche sie mit der Schützenmatte zu einem sinnvollen Ganzen vereinigt. Ja, ich möchte gern eine Schützi, die nicht nur an der Kilbi funktioniert. Aber die entsprechende Planung muss mehr sein als Spekulation. Ob man dem dann Masterplan sagt oder anders, ist unerheblich. Bloss funktionieren muss es.

Ich wünsche mir eine Schützi, die ihre Tugenden behält, dabei aber im Normalbetrieb nicht mehr nur die Bedürfnisse des motorisierten Individualverkehrs abdeckt. Hinzu kommen ein paar weitere, womöglich wichtige Aspekte, welche die Stadt wird berücksichtigen müssen. Nur: wir kennen sie heute einfach noch nicht. Ob die ERO funktioniert oder nicht, 2013 werden sich die Verkehrsströme in und um die Stadt verändert

myriam.frey@bluemail.ch

Die Sonne brennt, es ist heiss, Schulfestzeit halt. Ich sitze im Schatten unter riesigen Platanen und lasse es mir gutgehen. Stimmengewirr, Kinderlärm, Musik im Hintergrund, von weitem Badilärm. Es ist schön hier zu sitzen und zu träumen. Was könnte man doch noch alles aus dieser Schützi machen, so nah an der Stadt und doch so grün und grosszügig.

Mit einem kühlen Bier in der Hand fällt es mir leicht, an einen grossen Biergarten zu denken. Da könnte selbst München einpacken! Oder doch lieber ein schöner Platz zum Boule spielen? Ein Park wie in Paris! Mit einem schön grossen Schach. Oder Dame. Oder Backgammon. Vielleicht mit einem Café oder einer Brasserie nebenan. Und für die Jungen eine Skaterbahn! Vielleicht doch etwas handfester: Ein Ausbau der Kulturhalle Schützi zu einem wahren Kulturtempel, oder ein Hallenbad, noch besser ein Wellnesszentrum fände hier spielend Platz, am besten mit Sauna wie vor Jahren schon. War nicht mal von einem Parkhaus die Rede? Mit der ERO hätten wir die ideale Anbindung. Auch stadtnaher, hochwertiger Wohnraum ist hier denkbar. Wollen wir das? Dann doch lieber einfach die Dünnern wieder freilegen. Ihr das eigene Delta zurückgeben. Ein Deltapark wär mal was Neues! Überhaupt die Dünnern: an den Rand gedrängt und eingezwängt, dabei befinden wir uns hier ja in ihrem (ehemaligen) Revier. Sind

wir ehrlich mit ihr: Decken wir sie definitiv zu und schaffen so eine Flaniermeile am Fuss der Altstadt bis hin zum Hammer. Oder integrieren wir sie wieder in das städtische Leben, in dem wir ihr Raum verschaffen und ihr Leben zurückgeben. Nur der heutige Zustand ist ein Trauerspiel. Aber vielleicht ist’s ja im Moment doch einfach gut so wie’s ist. Und alle Träume bleiben Träume.

Wir können weiter unsere (unerfüllten) Wünsche und Probleme in die Schützenmatte projizieren. Und wir können sie weiter multifunktional verwenden, mal als Festplatz, mal als Chilbi- oder Zirkusplatz, mal als Sportplatz oder einfach nur als Parkplatz. Die Schützi als multifunktionales Überlaufgefäss der Stadt. Ist doch gar nicht schlecht, wenn wir nicht alles bereits verplant und vorgemerkt und in die „richtigen Bahnen“ verwiesen haben. Und wir können unsere Träume von der besseren Schützi bewahren. Denn Träume bewahren heisst jung bleiben. Am nächsten Schul- oder 1. Mai-Fest träume ich wieder weiter. Und ich habe vielleicht neue Ideen, was wir mit der Schützi noch so alles anstellen können.

ammann.markus@bluemail.ch


15

Hintergrund: Mit der Eröffnung der Entlastung und Umfahrung Olten ERO, erhält die Stadt ein neues Eingangstor für den motorisierten Verkehr: Die Rötz- bzw. Schützenmatte. Auch Bewohner des neu entstehenden Stadtteils Olten SüdWest werden auf diesem Weg in Teile der Stadt gelangen. Zurzeit dient die Schützenmatte als grosser Park- und Festplatz für Chilbi oder Zirkus. Soll das so bleiben oder muss dieses Areal umgestaltet werden?

Simon Haller, Gemeinderat Grünliberale In Olten „geschieht“ aktuell und in den nächsten Jahren schon ganz Vieles. Vielerorts wird geplant und glücklicherweise auch an mehreren Orten gebaut: Der Ostzugang des Bahnhofs wird aufgewertet, der Zugang zur Aare attraktiviert und mehrere Neubaugebiete am Stadtrand (Kleinholz, Bornfeld, Fustlig, Höhenstrasse) werden erschlossen.

Ich halte es gerade deshalb für wichtig, dass nun nicht auch noch die Schützenmatte beplant und bebaut wird. Selbstverständlich ist es richtig, dass endlich eine räumliche Entwicklungsstrategie für unsere Stadt erarbeitet wird. Darin gehört auch das erwähnte Areal abgebildet. Darüber hinaus braucht es eine Portion Mut. Mut vorerst nichts, oder zumindest nicht viel zu tun. Die Schützenmatte ist heute in erster Linie ein Parkplatz. Das ist nicht eben spektakulär. Sie ist aber auch Festplatz (Kilbi, Schulfest), Standort für den Zirkus, Start- und Zielort für Radrennen, Bindeglied zwischen Innenstadt und Quartier sowie nächtlicher Schleuderparcours für Junglenker. Das Areal der Schützenmatte ist aber vor allem auch die einzige Reservefläche an Zentrumslage. Eine solche Freifläche inmitten der Stadt ist für die zukünftige Entwicklung von grossem Wert. Damit gilt es sorgsam umzugehen. Olten wird auch in zwanzig oder fünfzig Jahren noch Bedürfnisse für innerstädtische Entwicklungen haben. Da wird eine solch grosse Fläche, welche alle Optionen offen lässt, sehr willkommen sein.

Thomas Pfluger, Gemeinderat CVP Ein sorgsamer Umgang kann im Fall der Schützenmatt deshalb bedeuten, dass in naher Zukunft gerade nichts geschieht, also nichts geplant und gebaut wird. Dass in nächster Zeit keine Baumaschinen auffahren und keine Umgebungsarbeiten vorgenommen werden. Das ist zwar wenig spektakulär, jedoch auf mehreren Ebenen nachhaltig: Planung und Bau kosten. Die finanziellen Mittel der Stadt sind endlich und fliessen in den nächsten Jahren auch in erwähnte Projekte. Städtischer Raum ist ebenfalls nicht unerschöpflich vorhanden und die Kräfte und Ressourcen im Stadthaus gilt es ebenfalls zu bündeln.

simonhaller@gmx.ch

Ob wir auch einen Masterplan für das Gebiet zwischen Schützenmatte und Olten Süd-West brauchen ? Eindeutig ja, aber warum „auch“ ? Wo haben wir denn in Olten bereits einen Masterplan ? Welchen Namen wir auch immer einer Planung über ein grösseres Gebiet geben wollen, in jedem Fall muss sie umfassend und vorausschauend sein, eindeutige Aussagen machen zu Themen wie Individual- und öffentlichem Verkehr, Siedlungsentwicklung, Erholungs- und Freiräumen, Schulen, Sportanlagen usw. und diese gegenseitig koordinieren. Beispielsweise mit der Innenstadtplanung, dem Verkehrskonzept, dem Gastroplan oder der Schulraumplanung bewegen wir uns ja bereits heute in diesen Themen.

Soweit alle Beteiligten im Stadthaus vom Tun in den anderen Stockwerken in Kenntnis sind und ein gemeinsames Endergebnis anstreben, wird quasi auch bei uns eine Art Masterplan gelebt. Solange das Resultat stimmt, ist einer pragmatischen Vorgehensweise nichts entgegen zu setzen. Nur besteht ohne übergeordnetes Planungswerkzeug die grosse Gefahr, dass das visionäre Moment eines Masterplanes auf der Strecke bleibt. Im besagten Gebiet zwischen Schützenmatte und Süd-West wird das bestehende Gefüge der Stadt demnächst massiv verändert. Eine der wichtigsten Aufgaben wird es sein, die Bahnunterführung zwischen Olten Süd-West und Hammer in einer angemessenen Grösse und Gestaltung zu realisieren. Das ist zwingend, um der Gefahr einer

Ghettoisierung des Areals Südwest entgegenzuwirken. Der Rötzmatttunnel, als zweite Verbindung von Süd-West in die Innenstadt hat eine nicht minder wichtige Funktion zu übernehmen. Er wird für die Automobilisten das künftige Tor zur Innenstadt bilden. Eine Rolle, die man dieser dunklen Röhre heute noch kaum zumuten würde. Gleich im Anschluss daran folgt mit der Schützenmatte, die künftige Oltner „Ankunftshalle“ für die Automobilisten.

Der erste Eindruck, der ja bekanntlich zählt, werden die Bilder unserer Schützenmatte sein. Gleichzeitig gilt es dort für eine zunehmende Zahl Autos Parkraum zur Verfügung zu stellen. Bevor wir deshalb dort künftig eine Halle abbrechen, über den Kauf einer angebotenen Liegenschaft entscheiden oder auch nur neue Bäume pflanzen, brauchen wir doch zuerst eine Art Vision. Irgendein übergeordneter (Master)plan muss uns doch dazu eine Leitlinie geben.

thomas.pfluger@sbb.ch


Rolf Furrer, Mitglied FDP, Präsident der Baukommission Olten Diese Frage sollte man sich nicht nur im Zusammenhang der Umgestaltung Innenstadt stellen.

Wenn man die absehbare Entwicklung auf der linken Aareseite betrachtet, erkennt man sofort, wo in den nächsten 20 Jahren die entscheidende Stadtentwicklung erfolgt. Dazu sind zu erwähnen: Das Gebiet Kleinholz (in der Detailplanung), Areal Bornfeld (im Bau), Olten SüdWest (vor der Baubewilligung), Personenunterführung Hammer als Anbindung an die Stadt (in der Wettbewerbsphase), Umgestaltung Innenstadt (2013 Kirchgasse umgesetzt, die andern Teile in Planung), Umfahrung Olten mit der Anbindung an die Schützenmatte (im Bau bis 2016, Teileröffnung 2013), Attraktivierung Aaareraum (vom Volk angenommen mit etappenweiser Umsetzung), Pendlerbahnhof Hammer (in Verhandlung mit der SBB ), neue Schulraumplanung für die genannten Gebiete (in Vorabklärung).

tegieentwicklung Innenstadt 2012“ entnehmen kann, ist der Raum Schützenmatte wohl gedanklich erfasst, wird aber dabei leider nicht als prioritär behandelt. Ich denke, die oben erwähnten Projekte werden in den nächsten Jahren einen wichtigen Einfluss auf die Zukunftsentwicklung unserer Stadt haben.

Somit sollte für den Raum Schützenmatte ein Entwicklungskonzept erarbeitet werden das anschliessend als Grundlage für einen Projektwettbewerb dienen soll. Um also die Frage direkt zu beantworten erachte ich einen umfassenden Gebietsentwicklungsplan (Masterplan) als zwingend notwendig. Die Weichen für eine wachstumsorientierte Stadtentwicklung sind bereits gestellt. Nun bedingt es die Gunst der Zeit zu erkennen und mit Weitsicht und Professionalität die notwendigen Schritte auszulösen.

Die Schützenmatte liegt somit in Zukunft genau im Herzen der Stadt. Im Finanz- und Investitionsplan 2012 - 2018 hat der Stadtrat unter dem Titel Entwicklung Schützenmatte seine Vorstellungen erklärt. Im Jahre 2009 hat das Gemeindeparlament einen Kredit von Fr. 150'000.für Planungsarbeiten (2012/13) genehmigt mit der Erwartung, dass die Überlegungen mit dem Projekt „Strategie Innenstadt 2012“ koordiniert werden. Wie man aus den Arbeitspapieren der „Stra-

rolf.furrer@erne.ch

Gert Winter, Gemeinderat SVP Unter einem Masterplan wird in der Stadtplanung ein umfassender Gebietsentwicklungsplan verstanden. Ob es für das Areal zwischen Badi und Bahnhof Hammer/Olten SüdWest eines solchen bedarf, ist aus meiner Sicht in erster Linie eine fachtechnische Frage, deren Beantwortung eher zu den Obliegenheiten eines Stadtplaners gehört.

Die Stadt Olten hat vor kurzem eine entsprechende Stelle geschaffen und mit Lorenz Schmid besetzt, weshalb ich bis auf Weiteres davon ausgehe, Stadtrat und Verwaltung werden auf diese Frage eine ebenso zweckmässige wie politisch allseits akzeptierbare Antwort finden. Zu politischen Dissonanzen eher Anlass geben dürfte demgegenüber die Frage, was im Bereich Schützenmatte geschehen soll. Wie dem Finanz- und Investitionsplan 2012 – 2018 zum Thema „Entwicklung Schützenmatte“ zu entnehmen ist, sollen nach stadträtlicher Vorstellung für die Erarbeitung eines Konzepts die Akteure und die Bevölkerung einbezogen werden. Dies ist aus Sicht der SVP grundsätzlich zu begrüssen, wenngleich bei einer Vielzahl unterschiedlichster Ideen sich letztendlich allzu viele als unrealisierbar oder unzweckmässig erweisen dürften. Demgegenüber darf ich an dieser Stelle an ein zentrales Anliegen der SVP erinnern:

Keinesfalls soll die Anzahl der zentrumsnahen Parkplätze auf der Schützenmatte vermindert werden.

Wir legen nämlich Wert darauf, dass die Innenstadt nicht nur in einem ästhetischen, sondern auch in einem ökonomischen Sinne attraktiviert wird. Sie soll vorzugsweise etwas mehr werden als ein überdimensionierter Kinderspielplatz und Biergarten, nämlich ein wettbewerbsfähiger Standort für verschiedenartige Dienstleister und Gewerbebetriebe, insbesondere auch für solche ausserhalb der Gastronomie. Um dieses (hoch gesteckte) Ziel zu erreichen, wird auch in der Zukunft die Kaufkraft der Autofahrer benötigt, weshalb wir deren zunehmende Diskriminierung in Olten bekämpfen. Gelingt es in Zukunft nämlich nicht, mindestens gleich viele Autofahrer in die Innenstadt zu locken, so ist ein schleichender wirtschaftlicher Niedergang der Innenstadt zu befürchten, gefördert noch dazu mit Oltner Steuergeldern. Diese Mittel dienen dann der Attraktivierung alternativer Standorte, etwa des Perry-Centers oder des Gäuparks. Derlei gilt es zu verhindern.

gert.winter@bluewin.ch


17

„ICH WÜRDE MICH PLATONIKER NENNEN“ Im Gespräch KOLT trifft Menschen aus der Region zum Gespräch über ihren Beruf. Die aktuelle Serie dreht sich um den Bildungsbereich. Ob Professor, Werkklasslehrerin oder Kindergärtner: Ihre Arbeit ist eine Investition in die Zukunft.

THOMAS HENZI, 47, IST REKTOR UND LEHRER AN DER KANTONSSCHULE OLTEN UND INTERESSIERT SICH VOR ALLEN DINGEN FÜR DIE GRIECHISCHE PHILOSOPHIE. ZURZEIT UNTERRICHTET ER ETHIK, SEIN STAMMGEBIET IST ABER LATEIN UND ALTGRIECHISCH. VIELLEICHT WIRD ER ABER DOCH NOCH LOKFÜHRER. von Pierre Hagmann und Yves Stuber (Foto)

Thomas Henzi, was wollten Sie werden, als Sie ein kleiner Junge waren? Natürlich wollte ich zunächst Lokführer werden. Während der Zeit am Gymnasium habe ich dann lange geschwankt zwischen den Gebieten „Alte Sprachen“ und „Chemie/Mineralogie“. Ich bin sehr breit interessiert, mir hats gestunken, dass man nach der Matur mit vielen Fächern aufhören musste. Weshalb haben Sie sich für Sprachen und gegen die Naturwissenschaften entschieden? Ich habe keine Ahnung mehr. Das andere ist aber Hobby geblieben. Ich habe meinem Sohn kürzlich einen Chemiekasten gekauft. Sie sind dann im Lehrerberuf gelandet. Zufall oder präzise Karriereplanung? Nein, das war keine präzise Karriereplanung. Mein Hauptinteresse war und ist die griechische Philosophie. So studierte ich Philosophie im Nebenfach, Griechisch und Latein im Hauptfach. Mit diesen Fächern zeichnet es sich ab, dass man Lehrer wird. Parallel dazu habe ich aber viel Musik gemacht, ich besitze ein Blasmusikdirigentendiplom, ich hat-

te eine Bigband. Es stand lange auf der Kippe, auf welche Karte ich setzen wollte. Was reizt Sie an toten Sprachen? Das wahre Interesse, das dahintersteckt, ist wirklich die griechische Philosophie. Ich würde mich Platoniker nennen, mit allem, was dazugehört. Platon hat die wesentlichen philosophischen Fragen alle schon gekannt. Das andere ist die Literatur. Ich bin ein Viel- und Schnellleser – die griechische und römische Literatur sind der Anfang unserer europäischen Literatur. Wie gut kann man diese toten Sprachen wirklich beherrschen? Angenommen, man schickt Sie per Zeitmaschine ins alte Rom – könnten Sie sich fliessend mit den Menschen auf Lateinisch unterhalten? Nach einer gewissen Angewöhnungszeit wäre das möglich, ja. Beim Altgriechischen ginge es länger, weil es noch viel komplexer ist. Welchen Stellenwert hat Latein als Schulfach heute noch? 1998 haben die neuen Lehrgänge begonnen, seither ist Latein für das Sprachprofil nicht mehr obligato-

risch. Das führte natürlich zu einem Rückgang. Im progymnasialen Bereich sind es schweizweit etwa 30 Prozent der Schüler, die sich für Latein-Unterricht entscheiden. Ausserdem kommt eine Schülerin heute vielleicht noch auf vier Jahreswochenstunden, während es früher sechs waren. Eine Entwicklung, die Ihnen nicht gefallen kann. Es heisst oft: Latein braucht man ja heute nicht mehr. Es kann aber nicht die einzige Aufgabe eines Gymnasiums sein, die Wirtschaft zu bedienen. Wenn man etwas über die eigene Herkunft erfahren will, müsste Latein eigentlich dazugehören. Damit kommt man heute bei Politik und Verwaltung aber nicht mehr durch. Mir ist aber auch klar, dass die Schüler heute ganz anderen Ansprüchen ausgesetzt sind als früher, ein leichter Rückgang war daher nicht zu vermeiden. Sie sind auch als Rektor der Profile L, M und Untergymnasium tätig. Administration oder Unterricht vor der Klasse: Was macht Ihnen mehr Spass? Der Spassfaktor ist beim Unterrichten grösser. Ich bin aber jemand,

der sein Umfeld gerne mitgestaltet, und darum bin ich auch gerne Rektor. Und welchen Teil Ihres Jobs würden Sie gerne ersatzlos streichen? Ich könnte gut darauf verzichten, Schüler wegen Lappalien strafen zu müssen. Ich propagiere: Die Regeln sind für die Menschen da, nicht die Menschen für die Regeln. Haben Sie auf beruflicher Ebene noch konkrete Ziele – oder sind die schon alle erreicht? Ich bin im richtigen Alter, um sich noch einmal Gedanken zu machen, was man will. In diesem Prozess befinde ich mich zurzeit. Es ist also denkbar, dass Sie die Kanti eines Tages verlassen werden, um doch noch Musiker oder Lokführer zu werden? Würd ich nicht restlos ausschliessen. Zur Person: Thomas Henzi lebt mit seiner Frau und seinem Sohn Silvan, 11, in Trimbach. Er hat an der Uni Bern studiert und arbeitet seit 22 Jahren als Lehrer an der Kantonsschule Olten, seit 3 Jahren als Rektor.


19

ERZÄHLEN MACHT GÖTTER

DER HEILIGE STUHL UMFASST AUCH DIE LATRINE UND RELIGION IST MEHR ALS ETHIK. EIN WEITER BOGEN UND EIN GESPRÄCH MIT DEN BEIDEN PFARRERN, THEOLOGEN UND OLTNER „PERLEN“-SCHREIBERN HANSPETER BETSCHART UND ULRICH KNELLWOLF. von Fabian Saner und Yves Stuber (Fotos)

Zwei schreibende Prediger. Zwei predigende Schreiber. Der eine hat damit begonnen, Weihnachtsgeschichten selbst zu erfinden, „weil man ja nicht immer dieselbe Variante erzählen kann im Altersheim, der Sonntagsschule und der Kirche“. Der andere übersetzt altlateinische Edikte aus dem Vatikan, „das kann sonst niemand mehr“, sammelt Witze auf Oltens Strassen und ist froh, dass er dem Kapuzinerorden

angehört, „da gebe ich Ende Jahr meinen Verdienst ab – ausser das Betriebskapital, den Wein.“ Beide sind sie offizielle Oltner Perlen in der hiesigen literarischen Hausapotheke des Knapp-Verlags, singen das Lied auf Oltner Köpfe und Zustände. Hanspeter Betschart, Altphilologe und Pfarrer von St. Martin, mit leicht gerötetem Kopf eben vom letzten Termin, mit spitzbübischem Lachen, so kennt man ihn. Ulrich

Knellwolf, Schriftsteller, Theologe, pensionierter Pfarrer, teilweise in Olten aufgewachsen, im dunklen Rollkragenpullover. Auch er trinkt Wein. Die beiden Sparringpartner im ökumenischen Ring, von Boxkampf aber keine Spur. Im herrlichen Gesprächszimmer im 1. Stock des St.-Martin-Pfarrhauses an der Solothurnerstrasse zwischen Kirche und Altersheim fliegt das Gespräch hin und her, wortgewaltig

beide, scharf im Gedanken, spontan in der Assoziation, und schnell um die Ecke der Anekdote. Es geht um Religion und Ethik („nicht dasselbe“), um Esoterik und Kapitalismus, Bischöfe und Missbrauchsopfer, um die Ironie(-freiheit) der Theologie. Vor allem und immer wieder geht es aber ums Erzählen, diese seltsame Kraft der erzählten Worte, die vielleicht aus jedem Aspekt des Lebens einen religiösen machen können.


Ulrich Knellwolf, Hanspeter Betschart, Sie beide predigen und schreiben – vor dem Publikum Ihrer Gemeinde, der Wissenschaft oder einem breiten Lesekreis. Was haben Sie für ein Verhältnis zur Sprache? Ulrich Knellwolf: Ein sehr intensives. Wer mit Sprache nichts anfangen kann, ist in unserer Profession fehl am Platz. Wenn man oft predigt, merkt man, dass man mit gewissen Formen spielen kann, und dass die Formulierung oft der erste Schritt ist, das Problem auch im Denken zu fassen und zu bewältigen. Man kann nichts denken, was man nicht formulieren kann. Dabei spielt das Übersetzen eine wichtige Rolle: jeden Bibeltext, den ich predige, übertrage ich selbst. In dieser Arbeit wird man fast notwendig für die Sprache sensibilisiert. Hanspeter Betschart: Das Schreiben ist für mich Beruf, Notwendigkeit, aber auch eine grosse Freude. Wenn ich eine Predigt schreibe, etwa eine Radiopredigt, dann stehe ich unter Termindruck und bewege mich vor einer sehr breiten Hörer- und Leserschaft. Das wissenschaftliche Schreiben, jüngst ein Lehrwerk für neutestamentliches Griechisch, und Übersetzungen altsprachlicher Texte interessieren hingegen nur ein Nischenpublikum. Für unser Bistum übersetze ich manchmal Urkunden aus dem Vatikan, die in kurialem Latein verfasst sind, das kaum mehr jemand versteht. Wenn ich hingegen Fasnachtsverse oder Geschichten veröffentlichen darf, die mit diesem Haus oder meiner Pfarrei zu tun haben – etwa auch der Führer über unsere schöne grosse Tirolerkrippe –, ist das vor allem eine grosse Lust und erfreut meinen Bekanntenkreis. Die Büchlein haben den Zweck, Geld für das Sozialzentrum in der libanesischen Bekaa-Ebene einzubringen; dort betreibt ein Verein unter der Ägide der St.-Martins-Pfarrei ein Heim für geistig behinderte Kinder. Ich schreibe also in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen; ich würde mich aber niemals als Schriftsteller bezeichnen und habe noch nie über einen Mord im Vatikan geschrieben (lacht).

Knellwolf: Bei mir hat das Erzählen damit begonnen, dass ich gemerkt habe, dass ich als Pfarrer an Weihnachten mit den unzähligen Gottesdiensten und Feiern ein paar Varianten der Weihnachtsgeschichte benötige. Und eines Tages wurde mir die Sucherei nach vorhandenen Geschichten zu mühsam; ich begann, die Figuren der Weihnachtsgeschichte nicht nur exegetisch, sondern in eigenen Geschichten auszulegen.

Und je länger, je stärker begreife ich, dass die biblischen Geschichten genau das wollen: Nicht unter eine Glasglocke gesetzt und hinter Stacheldraht gestellt, sondern aufgegriffen und neu erzählt zu werden. Müsste sich die Kirche nicht stärker auf das Erzählen dieser Geschichten besinnen? Knellwolf: Es braucht beides, man darf die Dogmatik und das Erzählen nicht gegeneinander ausspielen, das wäre das Dümmste der Welt. Seit ich mich als „narrativen Theologen“ begreife, lerne ich die christliche Dogmatik neu kennen, sie bekommt wieder Hand und Fuss. Was aber stimmt: Theologen werden oft in einer Erklärkultur ausgebildet, nicht in einer Erzählkultur. Wer nicht ein paar Geschichten kennt, die Weihnachtsgeschichte, die Kreuzigung Jesu, orientiert sich kaum am Christentum als einer Religion. Ohne die Geschichten reduzieren wir uns auf eine reine Ethik; das hat die Kirche zulange ignoriert, man hat geglaubt, die Geschichten vererben sich von selbst weiter, unterm Weihnachtsbaum beim Familienfest, wenn die Eltern den Kindern vorlesen. Die Kirche hat zuwenig dafür getan. Individueller, gemeinschaftlicher Glaube und Grossinstitutionen wie die beiden christlichen Kirchen stehen in einem Spannungsverhältnis. Wie gehen selbstständig denkende Köpfe damit um? Knellwolf: Meine Schreiberei hatte nie den Zweck, aus dem Pfarramt auszusteigen. Mein Amt als Pfarrer und die damit verbundene Verantwortung standen immer an erster

Position. Da das Schreiben viel mit meinem Verständnis von Theologie zu tun hat, hat sich das gegenseitig befruchtet.

Ich galt als 'Unguided Missile' in unserer Zürcher Kantonalkirche, ich habe mich immer auf den Experimentierparagrafen in der Kirchenverordnung bezogen, wenn von oben etwas gehustet wurde (lacht). Aber da haben wir Reformierte es wohl etwas leichter als die Katholiken. Betschart: Ich bin im Kapuzinerorden, der zum Glück basisorientiert und ziemlich hierarchiekritisch ist. Und da ich in Rom und Tübingen studiert habe – und dort vor allem reformierte Exegese – kenne ich das breite Spektrum theologischer Positionen und Kulturen. Mir ist wichtig, das Verständnis für die römische Kirchenkultur zu wecken, die bei vielen Leuten schroffe Ablehnung auslöst, vor allem im Hinblick auf Rituale und Vorschriften, die als unzeitgemäss empfunden werden. Wenn man zum Beispiel vom „Heiligen Stuhl“ spricht, heisst das nichts weiter, als dass im Vatikan eben alles heilig ist, auch die Latrine (lacht)... und ergo auch der Stuhl. Wenn junge Menschen mit dem Spruch 'Ich glaube an die eine heilige katholische Kirche' konfrontiert sind, weise ich darauf hin, dass 'katholisch' einfach die Übersetzung für 'universal' ist. Ich verstehe mich als Vermittler der alten, heute marginalisierten Kulturen. Ich war fast 20 Jahre Mittelschullehrer, Altphilologe und Theologe am Kollegium in Stans, wollte also 13- bis 20-Jährigen kirchliche Grundsätze näherbringen. Ich habe Jugendliche bei unzähligen Reisen begleitet und dazu auch kirchliche Reiseführer für Jugendliche geschrieben. Zudem unterrichte ich seit langem an der Uni Luzern alte Sprachen. Bei mir kommt die Spannung und gegenseitige Befruchtung aus dieser pädagogischen Aufgabe und meiner Pfarrer-Tätigkeit; so konnte ich eben aus der Arbeit, die ein süditalienischer Student über den Barmherzigen Samariter geschrieben hat und

dem ich bei der deutschen Formulierung geholfen habe, auch noch eine schöne Predigt machen. Knellwolf: Wenn es um die Institutionen und die Personen geht, lege ich sehr grossen Wert darauf, zwischen Pfarrer und Theologe keinen Unterschied zu machen. Die Entwicklung zwischen universitären Theologen, die für die Theorie zuständig sind, und den Pfarrern in den Gemeinden, die diese in die Praxis umzusetzen haben, ist nichts weiter als dumm. Jeder Pfarrer muss theologisch verantworten können, was er vor seiner Gemeinde predigt. Hanspeter Betschart, stört Sie das Bild, das in der Öffentlichkeit von der Katholischen Kirche gezeichnet wird? Es geht immer um formale Fragen wie den Zölibat, den Priestermangel, die Frauenordination – und um die Verstaubtheit dieser Regeln. Betschart: Was mich besonders beschäftigt, ist die Debatte um den Missbrauch junger Menschen durch Pfarrer. Das geht mir hautnah, denn ich kenne nicht wenige Fälle aus dem engsten Bekanntenkreis, Horrorfälle aus meinem eigenen Orden. Wenns um die Berichterstattung über die katholische Kirche geht – da ärgere ich mich nicht mehr. Ich finde es nur schade, wenn in der Zeitung eine ganze Seite über Maria als Göttin und Hexe erscheint, und ein kleines Kästchen über die Murmelgebete des Rosenkranzes, die es ja nicht nur im Katholizismus gibt. Es werden verkürzte Bilder der Religion gezeichnet. Knellwolf: Das sind nur Nebenkriegsschauplätze. Es geht ja eigentlich ums Verhältnis der Gesellschaft zur Kirche beziehungsweise zur Religion im Allgemeinen. In diesem Verhältnis gibt es sehr viel Ungeklärtes, das sich fortschleppt. Es scheint dann manchmal so, dass eine solche Missbrauchsdebatte vielen Leuten gerade recht kommt, um die Religion oder die Kirche für erledigt zu erklären. Dabei ist dieses Verhältnis der Menschen, auch der Gesellschaft oder des Staats zum Religiösen ein riesiges Feld. Das heisst nicht, die Missbräuche zu verharmlosen; im Gegenteil: Ich glaube, auch in der Kirche ist es


Ulrich Knellwolf


Hanspeter Betschart


23 mit Administrativuntersuchungen und Versetzungen der Schuldigen längst nicht getan. Das gilt für beide christlichen Konfessionen. Es fehlt eine wirkliche theologische Auseinandersetzung mit dieser Frage, erst diese würde aus der Hilflosigkeit herausführen, sich entweder scharf zu distanzieren oder Schuldige zu decken und zu verstecken. Wir müssen unbefangen dazu stehen, dass Missbrauch leider passiert und weiter passieren wird, um damit souveräner umgehen zu können. Und das heisst: Uns wirklich damit auseinanderzusetzen, was es heisst, „in einer Gemeinschaft von Sündern zu leben“. Denn so definiert sich die christliche Kirche. Betschart: Zumindest sollten wir die eigene Predigt leben – nicht Wasser predigen und Wein trinken (lacht). Steil weitergesponnen: Ging die Säkularisierung zu schnell über die Kirche hinweg? Knellwolf: Säkularisierung, das ist ein Riesenschlagwort meiner Studienzeit vor 40 Jahren. Aber das ist verkürzt, es gibt nicht eine lineare Entwicklung von einer mythischen in eine säkulare Welt, sondern ein ständiges Hin und Her – das müssen wir neu entdecken. Das Eine wird säkularisiert, gleichzeitig wird etwas Anderes mythisiert. Dass man die Mythen begrifflich systematisieren wollte in der Theologie, hat den Irrtum dieser Perspektive nur verstärkt. Wir leben nicht in einer säkularen Welt. Aber vielleicht sind es hier wir Theologen, die der Entwicklung hinterherhecheln. Betschart: Der Mythenrationalismus ist eine sehr dünne Sache, die Geschichten werden völlig blutleer. Knellwolf: Wenn etwas eindeutig gemacht wird, meint man ihm den Schleier des Geheimnisses abzuziehen. Aber dann bleibt nur noch eine Banalität. Mythen sind vieldeutig, sie sind reichhaltige Gewebe, aus denen sich viele Geschichten spinnen lassen. Aber nochmal zur Säkularisierung: Man darf das nicht verwechseln mit dem Fall von religiösen Monopolen. In Europa haben die christlichen Religionen kein Monopol mehr in Glaubensfragen, die Pluralität nimmt zu. Das heisst aber

nicht, dass wir in säkularisierten Gesellschaften leben. Sie schreiben an einer Stelle mit Bezug aufs Neue Testament, dass die Christen nie in der Mehrheit sein sollten. Knellwolf: Im Neuen Testament – und das ist für mich immer noch ein relativ normatives Buch – ist tatsächlich nirgends vorgesehen, dass wir die Mehrheit haben. In der Mehrheit sein und daraus irgendetwas abzuleiten, ist ein Irrtum. Jeder Apparat bestätigt das. Wenn die Kirche Macht hat, wird es eng. Betschart: Ich habe relativ oft mit Kirchenführern zu tun. Im Neuen Testament lesen wir: «Ihr sollt euch nicht Herr, Vater und Meister nennen.» Und doch mussten wir früher den Novizenmeister ansprechen mit «Herr Pater Magister!». – Wenn Leute im Apparat aufsteigen, wird es immer kritisch. Der ehemalige Basler Bischof Kurt Koch ist ein witziger und gewinnender Mensch, aber sobald er gegen aussen die Kirche vertreten musste, wirkte er wenig kommunikativ, es entstanden viele Missverständnisse. Knellwolf: In der evangelisch-reformierten Kirche haben wir keine eigentliche Hierarchie und trotzdem stellt man fest, dass Leute in gewissen Positionen ständig aus einer Verteidigungshaltung heraus auftreten.

Ich war immer relativ leichtsinnig, ein Basiswurm. Theologisch bin ich immer stärker davon überzeugt, dass wir die christliche Kirche von der ‘viva vox‘, der lebendigen Stimme, und damit von der Basisarbeit her begründen und verstehen sollten. Je höher es raufgeht, desto weniger spezifisches Gewicht haben die Kirche und die Äusserungen ihrer Vertreter für mich. Und was ich persönlich feststelle: Viele Leute zerreisst es fast in solchen Positionen.

Betschart: Ich bin froh, Kapuziner zu sein. Wenn ich Gefahr laufe, überheblich zu werden, muss ich nur fünf Minuten ins Kloster, da kriege ich dann schon auf den Deckel. Wenn man mir sagt, ich sei doch der Stadtpfarrer, antworte ich: Ja, das stimmt, aber er schreibt sich mit doppeltem t – Stattpfarrer (lacht). Und trotzdem ist es schön, in einem solchen Haus mit einem solchen Weinkeller zu wohnen. Knellwolf: Auch der gestrenge Herr Standespfarrer von Appenzell hinderte die Leute dort nicht daran, höchst oberflächlich christianisiert zu sein (Gelächter). – Ich glaube Ironie, die Selbstironie vor allem, ist ein ganz wichtiger Gehalt unseres Berufs. Betschart: Ja, der Humor und die Religion. Am weitesten vorgewagt habe ich mich da mit meiner Radiopredigt zum Thema „Scheisse“. Das hagelte Reaktionen, und keine druckreifen (lacht). Knellwolf: Ich habe mich mit Jeremias Gotthelf beschäftigt, dessen Romane und Erzählungen voller Ironie sind – seine Predigten allerdings weniger. Ironisch zu sprechen ist auch eine Form von Theologie, eine Form von öffentlicher Rede über theologische Inhalte. Im Allgemeinen aber versteht der Theologe keinen Spass und keine Ironie, die Freiheit von der Selbstironie ist eine Theologenkrankheit (lacht). Einer meiner liebsten Autoren ist Jonathan Swift; er hat eine ironische, fast sarkastische Theologie entwickelt, das ist unheimlich spannend. Ich glaube, jedes Gleichnis im Neuen Testament hat eine ironische Spitze. Wenn derzeit öffentlich von Religion gesprochen wird, geht es oft um den Islam, die sogenannte Integrationsfähigkeit der Muslime. Was können die christlichen Kirchen hierzu beitragen? Knellwolf: Wenn Christen und Muslime zwei und zwei zusammenzählen, kommen beide zum Schluss: 'Ich habe mich nicht selbst gemacht'. Dieses Schöpfungsbekenntnis ist ein gemeinsamer Boden. Wenn ich von 'unserer' Seite spreche, den Protestanten: Wir haben viel zu lange ein philosophisches Reden über Gott

vernachlässigt; das müssen wir reaktivieren, um auch mit dem Islam in ein Gespräch zu kommen. Betschart: Wenn ich das auf unsere Situation hier in Olten beziehe, sehe ich, dass wir unbedingt den Kontakt vertiefen müssen, schon angesichts der Schülerzahlen: In gewissen Klassen sind bis zu einem Drittel der Kinder muslimisch. Aber da beginnen die Probleme dann sehr schnell: Der Islam ist, wie das Christentum, je nach Herkunft ein verschieden praktizierter und kaum organisiert. Wir haben bei der Kontaktaufnahme über die Grüne Moschee in Aarburg gemerkt, dass der Imam kein Deutsch sprach, seine Kinder übersetzten für ihn; die haben sich inzwischen integriert. Ihr Vater, der vom sogenannt laizistischen türkischen Staat bezahlt wird, wird alle drei Jahre in ein anderes Land oder sogar in einen anderen Sprachraum versetzt. Das verhindert, dass die Vorsteher der islamischen Gemeinden einen Bezug zum Ort aufbauen, wo sie predigen. – Wenn es hingegen um einen praktischen Dialog und Austausch, um ein nicht sehr verbindliches Kennenlernen geht, dann ist das viel schneller möglich: Wir haben ein Spaghetti-Essen mit muslimischen Frauen organisiert. Und in unserer eigenen Pfarrgemeinde gibt es viele Zugewanderte, insgesamt sieben fremdländische Missionen. Knellwolf: Ich glaube, man muss bei dem ansetzen, was da ist. Keine künstlichen Begegnungsorte inszenieren. Es ist wie in einem Wohnblock, wo es Streitereien wegen exotischen Essensgerüchen der Nachbarn oder der Müllentsorgung gibt. Entweder schluckt man den Ärger runter und lebt nebeneinander her – oder man begegnet sich. Religion ist bei vielen Zugewanderten ein wichtiger Teil der Identität, ein Anker, um sich in der Fremde nicht zu verlieren. Und schon das Alte Testament zeigt, dass Verengungen stattfinden, dass man sich einbunkert, auf formale und rituelle Nebensächlichkeiten der eigenen Ordnung konzentriert, weil von den vermeintlich Fremden Gefahr ausgeht. Betschart: Hierzu hat Franco Supino ein schönes Buch geschrieben: 'Solo-


thurn liegt am Meer'. – Nicht mehr in Italien, noch nicht in der Schweiz!

Das erlebe ich immer hautnah, etwa bei Hochzeiten junger Italiener der dritten oder vierten Generation in der Schweiz: Die Jungen sprechen kaum mehr Italienisch und ich als Deutschschweizer Pfarrer muss für die Grossmutter aus Sizilien übersetzen. Knellwolf: Wir müssen auch auf die Grenzen der Religion hinweisen: Fundamentalistischer Glaube kann dazu führen, dass man sich gegenseitig die Köpfe einschlägt, dass ein Zusammenleben nicht mehr möglich ist. Unsere Aufgabe, die Aufgabe der religiösen Repräsentanten ist es, nach Plattformen zu suchen, die den Austausch in gegenseitigem Respekt ermöglichen. Es geht aber nicht darum, Religion auf Ethik zu reduzieren; dieser Schuss geht in den Ofen. Die Zehn Gebote sind nichts mehr als gesunder Menschenverstand, und der kommt in allen Religionen vor. Das Weltbild, das Geschichtsbild, die Zukunftsvorstellung bleiben trotzdem andere, auch wenn man ähnliche Werte vertritt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ethik als gemeinsame Basis ausreicht. Debatten um den Schwimmunterricht von Mädchen, um Kopftücher und Minarette: Hat das nichts mit Religion zu tun? Knellwolf: Das hat nichts Spezifisches mit dem Islam zu tun. Vor hundert Jahren wären die Bauern auch mit den Mistgabeln auf den Lehrer losgegangen, der so etwas verordnet hätte. Das sind tiefere gesellschaftliche Entwicklungen. Betschart: Die Kapuziner eiferten vor noch nicht allzu langer Zeit gegen das gemischte Schwimmbad in Appenzell. Solche Fragen wurden immer wieder in der Religion angesiedelt, obwohl die nichts damit zu tun haben. In Bezug auf den Islam werden sich solche Fragen auflösen, sofern die Integration gelingt. Noch ein Wort zum Religiösen jenseits der Religionen. Seit Jahren

scheint sich alles nur noch um die Finanzmärkte und ihre Krisen zu drehen. Ist die Finanzordnung noch rational zu erklären, oder braucht es dazu die Theologen? Knellwolf: Wenn die Rentner an der Zürcher Bahnhofstrasse die Börsenkurse vor dem Bildschirm verfolgen, erinnert mich das frappant an die alten Gäuer Frauen, die vor dem Bildstöckli knieten. Es geht um Existenzsicherung und um Existenzangst. Betschart: Darum, das «numen» gnädig zu stimmen. Knellwolf: Die Geldwirtschaft zeigt vielleicht besonders gut, dass es

ner Gemeinde heisst das: ich brauche alle, Reiche und Arme. Deshalb kann ich nicht als Franz von Assisi auf die Kanzel steigen und Armut und totale Bedürfnislosigkeit predigen. Ich brauche auch die Reichen und versuche ihre Solidarität anzusprechen.

Als Pfarrer musste ich lernen, dass ich kein Sozialrevolutionär sein kann. Vertrauen suchen heute viele in Ersatzreligionen, in der Esoterik. Betschart: Meine nächste Radiopredigt halte ich über Engel. Dabei ist mir erst kürzlich aufgefallen, wie

Hinter dem Flügel und dem Tisch aus dem Kapuzinerkloster Sursee („die Stühle halten 150 Kilo aus“), eine Wand voller Bücher: „Links Griechisch, rechts Latein“, bis zu den Spottversen von Martial hat Betschart vieles; „und in der Mittel die Bibel“. Betschart lacht und beendet seine letzte Geschichte über eine archäologische Exkursion ins GaddafiLibyen, vor Jahren, und die dortigen Gepflogenheiten des Alkoholausschanks, bevor er uns in die Grotto bittet. Dort spintisiert er weiter zu Hellebarden, Trinkgläsern, Festtagsgedichten und der Merlot-Fahne. Bei Klarem, was denn sonst? Und Erzählen macht Götter, das wird hier ernstgenommen.

Zu den Gesprächspartnern

Ulrich Knellwolf, 1942 geboren, ging in Olten und Solothurn zur Schule. Er studierte evangelische Theologie in Basel, Bonn und Zürich und war anschliessend Pfarrer in Urnäsch, Zollikon, Zürich und am Diakoniewerk Neumünster in Zollikerberg. Er veröffentlichte Romane, Geschichtenbände, Weihnachtsgeschichten und theologische Essays. Im Oltner Knapp-Verlag erschien 2010 die Reden- und Geschichtensammlung „Die Erfindung der Schweizergeschichte im Löwen zu Olten“. kein Phänomen in der Welt gibt, das nicht religiös werden kann. Jedes ist auch offen für die Vergötzung, die Abgötterei, wie das Alte Testament dies bezeichnete. Stärker interessiert mich hier aber die Sprache als solche: Es gibt diese mythopoetische oder besser noch theopoetische Kraft der Sprache: Erzählen macht Götter. Betschart: Sehr schön... Knellwolf: Das Erzählen gibt Kraft, daraus kann man Vertrauen schöpfen. Es ist die Aufgabe der Kirche, gegen die Existenzängste, von denen wir Menschen alle zutiefst durchdrungen sind, Vertrauen zu schaffen, Lebensvertrauen. Betschart: Für mich als Pfarrer ei-

massiv sich das verändert hat: In einer Buchhandlung finde ich heute noch ein kleines Regal mit theologischer Literatur über Engel, daneben bergenweise Esoterik. Ich habe diesen massiven Wandel in meinem beschützten kirchlichen Rahmen wohl etwas verschlafen (lacht). Knellwolf: Dass sich Leute an die Esoterik krallen, hat auch was mit der Theologie zu tun. Die Theologie ist so trocken geworden, dass es manchmal auch mir fast zu viel wird. Die Theologie ist kein öffentliches Thema mehr – sie wieder zu einem zu machen, das wäre eine grosse Gabe. Knellwolf beschliesst den Satz und springt davon, auf den Zug. Der Fotograf besinnt sich auf neue Sujets.

Hanspeter Betschart, 1951 geboren, wuchs in Hochdorf auf, studierte nach der Matura an der Kantonsschule in Luzern katholische Theologie in Fribourg, Rom und Tübingen, sowie Altphilologie in Fribourg. Betschart unterrichtete fast zwanzig Jahre Alte Sprachen und Religion am Kapuzinerkollegium in Stans und ist seit 1990 Dozent für Alte Sprachen an der Uni Luzern. Seit 1998 ist er Pfarrer der Oltner St. Martins-Gemeinde. Neben Übersetzungen und universitären Lehrwerken schrieb Betschart mehrere anekdotische Geschichtenbücher, zuletzt erschienen beim Oltner Knapp-Verlag 2009 „Das Grotto im Oltner Pfarrhaus“ und 2011 ein Büchlein mit Fasnachtsversen („Liebe Schwestern, liebe Brüder, Fasnacht ist es heute wieder“).


DIE WELTSTADT Hören & Lesen von Meinrad Kofmel

Ich bin im Gäu aufgewachsen. So etwas prägt. Ob es Spuren hinterlässt, Narben oder Wunden, ist einzig eine Frage des Blickwinkels. Petra ist auch Gäuerin, verheiratet mit einem Oltner, der sie zwei Mal erfolgreich fertilisierte, und mit dem sie jetzt, zusammen mit ihrer Lendenfrucht, im umgebauten Elternhaus lebt. In ihrer Jugend war Petra das, was man als flotten Feger bezeichnete. Sie liess kein Käferfest aus, war beim Schwof stets die Erste, die von den provinziellen Antworten auf John Travolta übers Parkett gewirbelt wurde und spielte bei den Theateraufführungen des Damenturnvereins zur grossen Gaudi der kräftig angefüllten Besucher in der kräftig angefüllten Mehrzweckhalle stets die Rolle der komischen Alten. Damals musste man tief in den Schminktopf greifen, um sie als solche glaubwürdig erscheinen zu lassen – heute wäre das nicht mehr nötig.

zuteil; die Eltern hatten sie dazu gedrängt, weil sie der Überzeugung waren, eine Frau, die das Geld zusammenhalten könne – und diese Gabe unterstellte man Bankangestellten damals noch –, sei eine gute Partie. Von einer Ausnahme abgesehen, verlief ihre Stifti ohne nennenswerte Vorkommnisse. Einmal jedoch, während der Fasnachtszeit, wäre es beinahe zu einem schlagzeilenträchtigen Vorfall gekommen, als ihr kleiner Bruder sich vorgenommen hatte, der Schwester einen Denkzettel zu verpassen. Von Kopf bis Fuss komplett in Schwarz gehüllt, mit einer Roger-StaubKappe auf dem Kopf, stürmte er in den Schalterraum, fuchtelte mit einer Pistole wild umher, richtete diese alsdann auf den Kopf seiner Schwester und verlangte mit verstellter Stimme «alles Geld, aber dalli, dalli!». Dazu hüpfte er etwas ungelenk in die Luft, genauso, wie es der Moderator der gleichnamigen Fernsehsendung regelmäsBei der örtlichen Regionalbankfiliale sig vormachte, wobei sich unter wurde ihr eine adäquate Ausbildung ohrenbetäubendem Krach ein 1-ins-kolt_233x75-4f_dez.rz 14.11.2011 10:41 Uhr Seite 1

Schuss löste, der zwei Tatsachen unter Beweis stellte: Erstens hatte der Kleine in der Hitze des Gefechts seine Käpselipistole mit der Ordonanzwaffe des Vaters verwechselt, und zweitens war das schusssichere Panzerglas in der Bank tatsächlich schusssicher. Aus dem kleinen Jungen von damals ist übrigens ein grosses Tier bei der eidgenössischen Material- und Munitionsverwaltung geworden. Nach der Lehre verliess Petra zum ersten und einzigen Mal die Region, um in Australien die grosse, weite Welt kennenzulernen und gleichzeitig der englischen Sprache mächtig zu werden. Gross und weit war sie in der Tat, die Welt, die sich Petra Down Under auftat. Zu gross und zu weit, um sie zu erkunden. So kam es, dass sie die ganzen drei Monate den abgelegenen Hof der Gastfamilie nur verliess, um die Schule im kleinen Nachbarort zu besuchen. Die Abende und Wochenenden verbrachte sie biertrinkend in der Dorfkneipe, was ihr gut achtzehn zusätzliche Pfunde auf die Hüften, diverse flüchtige Bekanntschaften mit Rucksacktouristen und eine später in der Heimat sogar von den Säufern am Stammtisch respektvoll bewunderte Trinkfestigkeit einbrachte.

«Weihnachtsshopping in New York», postete Marc aus Atlanta unlängst. «Fahren am Wochenende nach Olten für unsere Weihnachtseinkäufe», kommentierte Petra. «Musical in London erlebt. Fantastisch!», schrieb Sue-Li aus Korea an ihre Pinnwand. «Nächstes Jahr kommt ‹Hair› nach Olten», freute sich Petra. Sven aus Schweden stellte ein Bild von sich vor den Niagarafällen online, Petra eines, das sie auf der Holzbrücke zeigt, die in Olten die beiden Aareufer miteinander verbindet, und Gabys Foto mit der Unterschrift «Best Restaurant in Beijing» konterte Petra binnen Minuten mit einem Schnappschuss, unter den sie «Mein Lieblingschinese in Olten» schrieb. Der Austausch mit all ihren kosmopolitischen Freunden machte ihr eines klar: In Olten findet das gleiche Leben wie in der Welt statt, und so braucht keiner die Welt statt Olten, wenn er die Weltstadt Olten direkt vor der Tür hat.

Australien mit seinen Menschen und Freundschaften hatte längst im Archiv ihrer Erinnerungen eine dicke Staubschicht angesetzt, als Petra «Facebook» für sich entdeckte. Sie suchte nach dem einen oder anderen Namen und fand Leute, die das Leben auf die ganze Welt verstreut hatte.

Meinrad Kofmel wurde 1966 in Kestenholz geboren und emigrierte vor einem Vierteljahrhundert nach Solothurn, wo er heute mit seiner Familie in einem alten Pfarrhaus lebt. In der Freizeit schreibt der Kommunikationschef von JURA mit Leidenschaft. Elf seiner KaffeeGeschichten sind aktuell in der Perlen-Reihe des Knapp-Verlags unter dem Titel «Lawrence of Arabica» erschienen. www.meinradkofmel.ch

«Gutscheine sind einfallslos und langweilig.»

Schenken Sie schöne Stunden

«Nicht aber genussreiche Stunden in aussergewöhnlicher Atmosphäre, mit Liebe zubereitetes Essen und ein herzlicher Service. All dies steckt in unseren kleinen, orangen Geschenk-Umschlägen.»

Restaurant Salmen Ringstrasse 39, 4600 Olten Telefon 062 212 22 11 w w w. s a l m e n - o l t e n . c h


27

DEENO‘S REVIEWS

25

CHÉ'S BRO TIPPS

www.bromusic.ch

Dillon // The Silence Kills ( BPitch Control )

Dillon ist das musikalische Pseudonym der jungen Berliner Sängerin und Pianistin Dominique Dillon de Byington. Allein schon die Einflüsse, die Dillon nennt, machen neugierig auf das Album, tummelt sich doch da eine illustre Schar von Billie Holiday, Jeff Buckley bis hin zu DJ Koze. Eben dieser DJ Koze hat Dillon nun zu ihrem Debüt verholfen. Die zwöf Songs auf ihrem Album „The Silence Kills“ überzeugen mit einer Mischung aus minimalistischen Arrangements, eigenwilliger Instrumentierung und vor allem mit einer grossen Portion Charakter. Und über all dem thront diese unperfekte, zerbrechliche Stimme von Dillon. Von kindlich naiv und ungestüm bis hin zur absoluten Perfektion begleitet sie uns durch dieses Album und macht es einem schwer, sich davon zu lösen. Grossartiges Debüt einer eigenwilligen Sängerin, die sich angenehm vom Einheitsbrei abhebt. Das sind leise Herbstsongs zum laut hören! > Dillon tritt am 10.12.11 im Moods Zürich auf (Bad-Bonn-Kilbi im Exil).

Jean Wells // Soul on Soul ( BBE )

Die Geschichte der amerikanischen Sängerin Jean Wells ist eine von vielen in der Welt des schwarzen Souls der Sechziger Jahre. Vom Gospelchor zur Backgroundstimme bis hin zur Solosängerin. Eine unglaubliche und einzigartige Stimme, Charisma und eigentlich mit allem gesegnet, um neben damaligen Stars wie Aretha Franklin zu bestehen. Nur leider nahmen davon nicht all zu viele Menschen Notiz. Ein Genie unter vielen gilt halt nicht viel. Nun hat sich das Label BBE daran gemacht, Jean Wells das verdiente Denkmal zu setzen und veröffentlicht eine Compilation mit 24 atemberaubenden Soulperlen. Zwischen tiefschwarzem, traurigem Soul bis hin zu groovendem, triefendem Funk erzählt die CD die Geschichte einer Sängerin, die ihren Platz unter den Grössen des Soul-Biz redlich verdient hat. Neben bekannten Namen wie Nina Simone, Aretha Franklin, Dinah Washington, The Supremes oder Otis Redding sollte also zukünftig auch die CD von Jean Wells in Eurem Regal stehen, um Eure Sammlung zu komplettieren.

SHARON JONES & THE DAP KINGS // SOUL TIME Sharon Jones & The Dap-Kings aus New York City konnten in den letzten Jahren beachtliche Erfolge bei der Reanimierung des Funk- und Soul-Sounds der Sechziger und Siebziger feiern. Zwölf handverlesene Songs aus ihrem Live-Repertoire lassen auf „Soul Time“ den Geist von James Brown und Marvin Gaye aufblühen. FATOUMATA DIAWARA // FATOU Fatou kam in der Elfenbeinküste zur Welt und wuchs in Mali auf. Heute lebt die 29-Jährige in Paris. Fatou selbst wurde als Schauspielerin in Film und Theater erfolgreich, bevor sie ihren Platz in der Musik fand. Damon Albarn, Toumani Diabaté, Herbie Hancock und John Paul Jones von Led Zeppelin sind Fatous musikalischem Zauber erlegen. Sie war bei Shows von Africa Express und AfroCubism präsent und hat bei Hancocks Projekt „Imagine“ mitgewirkt. Ihr Debüt aber ist fast vollständig ihr eigenes Werk: Selbst komponiert und arrangiert, auch Background-Gesang und Percussion stammen von ihr. Das Album atmet mit der natürlichen Wärme, dem Selbstvertrauen und der Spontaneität, die Fatou ausmachen. (nuzzcom) MEDESKI, SCOFIELD, MARTIN & WOOD // LIVE; IN CASE THE WORLD CHANGES ITS MIND Scofield mit dem New Yorker Trio, das gabs schon zweimal. Auf „A Go Go“ hatte John Scofield das Zepter noch fest in der Hand. Ein Jahrzehnt später haben sich Medeski, Martin & Wood längst etabliert, ihren Sound weiterentwickelt, fünf herausragende Alben auf Blue Note herausgebracht und die Welt mehrmals betourt. 2006, auf „Out Louder“, kreuzten sich ihre Wege ein zweites Mal. Heraus kam ein musikalisches Feuerwerk an originellen Kompositionen und abenteuerlichen Improvisationen. Die neue Doppel-CD bietet Live-Mitschnitte ihrer 2006er-Tour mit den besten Tracks aus beiden Alben. SOUL DEPARTMENT // STRIPPED Nach dem Debüt-Album „Flow“ aus dem Jahr 2007 veröffentlicht das Trio, bestehend aus Marco Figini (Guitars), Philippe Kuhn (Hammond Organ) und Alfred Vogel (Drums), ihren Zweitling „Stripped“ mit 12 Eigenkompositionen, allesamt aus der Feder Figini/Kuhn. Der Sound auf „Stripped“ ist getränkt von New-Orleans-Funk. Boogaloo, Blues und Soul-Jazz sind die Zutaten zu dieser groovenden Gumbo. HAZMAT MODINE // CICADA Die achtköpfige New Yorker Truppe rund um Wade Schuman kreiert einen schwülen, erdigen Cocktail aus Swamp, Delta-Blues, New-Orleans-Street-Jazz sowie Soul und fusioniert unangestrengt mit Klängen aus Indonesien, Afrika und dem Balkan.


FRIBI'S METAL NEWS OZ //

ziert wie ein High-End-Produkt.

BURNING LEATHER

Für die meisten Kritiker das Album des

"LA VACHE KILI"

Jahres, für mich ein weiteres gutes Album von Nightwish. BEEHLER // MESSAGES TO THE DEAD

Noch früher als früh von Kilian Ziegler

Was hab ich mich gefreut auf dieses Album! Schon in den 80ern fand ich die Band völlig geil und habe mir die „Fire in the Brain“-Scheibe mindestens einmal am Tag reingezogen. Umso grösser war

Beehler? Nie gehört, werden sich die

die Freude auf das Reunion-Album der

meisten denken. Doch weit gefehlt, der

Schweden. Vorab, die Band bleibt ihrem

Metaller kennt die Stimme bzw. den

trockenen und straighten Power-Metal-

Drummer von Exciter nur zu gut. Die

Stil treu. Neben neu eingespielten Gas-

80er-Speed-Metal-Legende aus Kanada

senhauern aus alten Tagen finden sich

wie schon Anvil – und beide haben es

ziemlich viele neue Titel auf dieser Schei-

nie geschafft, echt traurig. Exciter ist Ge-

be. Mit Dominator preschen sie los und

schichte und ihre Stimme und die Rhyth-

liefern gleich mal einen echten Hammer-

musmaschine leben als Beehler weiter.

Song zum Start. Es folgen stampfende

Dan Beehler liefert gewohnt guten Me-

Metal-Hymnen, wie man sie aus Tagen

tal, der natürlich ziemlich an Exciter

des New Wave of British Heavy Metal her

erinnert, was ja auch irgendwie logisch

kennt und liebt. Headbanger, die auf die

erscheint. Messages to the end unterhält

80er-Schiene abfahren, sollten hier unbe-

als Power-Nummer mit hohem Wieder-

dingt reinhören. Das ist interessanter als

erkennnungswert und viel Charme, alt-

die ganzen Retrobands, die sich momen-

backen aber nie langweilig. Midtempo-

tan rumtreiben, da hier sind noch echte

Metal mit rauer hoher Stimme, einfach

Helden der 80er-Jahre am Werk sind. An-

arrangiert und auf den Punkt gespielt.

spiel-Tip für Neueinsteiger: „Dominator“, „Turn the Cross up Side down“ oder das

VANDERBUYST //

brilliante “Fire in the Brain“.

IN DUTCH

NIGHTWISH // IMAGINARIUM

Für mich eines der Top-Ten-Alben in diesem Jahr, ohne zu übertreiben. Schon das Debüt-Album der ex. „Powervice“-Jungs Wahnsinn, was Nightwish da in ihrer

sprich heute „Vanderbuyst“ war einfach

dreijährigen

zusammenkompo-

nur genial. Mit „In Dutch“ fahren sie dort

niert haben. Ich weiss jetzt noch nicht

weiter, wo man es erwartet: lumpenrei-

recht, ob ich einen Film-Soundtrack oder

ner Hardrock, beeinflusst von den alten

ein Metal-Album gehört habe. Soviel vor-

70er- und 80er-Helden ihres Faches. Tolle

weg: Soviel Bombast, wie hier auf diesem

Riffs, wunderbare Hooks und schön ge-

Album vereint wird, haben Within Temp-

spielte einfache Solis, dazu eine kraftvol-

tation und Rhapsody zusammen nicht.

le Stimme, die diese meisterhaften Songs

Klassik meets Metal, wie man ihn besser

veredeln. Leuten, die auf Accept, Thin

nicht machen kann. Wer Dark Passion

Lizzy, UFO oder Saxon stehen, werden

Play und Once von Nightwish sein eigen

hier die Augen nur so funkeln.

Pause

nennt, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Guten Mor’gähn. Aufzustehen ist nicht meine Stärke, zwar kenne ich die Bewegungen, aber die Motivation schläft jeweils weiter. Ich will liegen bleiben, doch mein Wecker zeigt die Einfühlsamkeit eines Scharfrichters. Er macht nur seinen Job – unsympathisch, aber effizient. Manchmal müssen selbst bekennende Tief- und Langschläfer früh raus, zum Beispiel wenn sie Slam-Poetry-Workshops an Schulen geben. Eigentlich inspirierend, Jungmenschen, die keine Ahnung vom Schreiben haben, beizubringen wie man Texte verfasst und vorträgt – aber nicht, wenn Körper und Geist noch dösen. Doch der Reihe nach, zunächst duschen, anziehen und frühstücken. Morgenstund hat vollen Mund: O-Saft, Kaffee, Brot – alles auf einmal, ich darf mich nicht verspäten. Darauf öffne ich die Wohnungstür und betrete eine eigene Welt, die noch kein Student und kein Künstler – ich bin beides, na prima – zuvor gesehen hat: den Morgen. Alle, die diesen als Mythos abgestempelt haben, werden Lügen gestraft, es gibt ihn wirklich, aber ich bin mir nicht sicher, ob mir sein Antlitz gefällt: Dunkelheit, Kälte und menschenleere Strassen. Sogar der Hahn auf dem Bauernhof ist noch in den Federn – könnte allerdings anatomisch bedingt sein. Ich schaue auf die Uhr, es ist früh vor früh. Ob der Morgen eine eigene Zeitzone hat? Das würde indessen meinen jetlag-ähnlichen Zustand erklären. Bald werde ich ebenfalls herausfinden, ob Sonnenaufgänge tatsächlich existieren, oder ob diese lediglich eine Schöpfung unverbesserlicher Romantiker sind. Die einzigen, die heute wohl noch früher aufgestanden sind als ich, sind die Herrscher der Backstuben – es kommt nicht von ungefähr, dass sich Bäcker auf Wecker reimt. Nach den ersten Schritten, hinein in den Tagesanbruch, erkenne ich eine Krawattenkarawane, die sich bald auf Büros verteilen wird. Schon oft fragte ich mich, was es in den Computerbildschirmen Spannendes zu sehen gibt, dass Büroangestellte den ganzen Tag freiwillig hineinschauen. Egal. Mein Bauch rumort und ich merke, die nächste Mahlzeit nach dem Zmorge wird ausnahmsweise nicht das Mittagessen, sondern das Znüni sein. Wie bereitet man das zu? Kein Aromat weit und breit. Auch egal. Frühaufstehen ist schrecklich, wie kommen bloss die armen Schüler mit dieser werktäglichen Folter klar? Kein Wunder tanken Jugendliche Energy Drinks in rauen Mengen. Von juveniler Bettflucht habe ich jedenfalls nie gehört. Während der Tag gemächlich altert, ist mein Betriebssystem mittlerweile hochgefahren. Nun kann ich dem Morgengrauen auch Positives abgewinnen. Es fasziniert, zuzuschauen, wie die Welt erwacht und es ist schön zu wissen, dass ein ganzer Tag voller Möglichkeiten vor mir liegt. Aber um diesen Gedanken auszukosten bin ich doch noch zu müde. Ja, der Vormittag könnte charmant sein, wäre er nur später. Eine gute Zeit Lang wach Kili

Das hier ist Classic vom Feinsten, durcharrangiert bis ins letzte Detail und produ-

www.outsider-shop.ch

PS: Ich will nicht früher aufstehen, das ist Wachsinn.


29

SCHON GELESEN..? Von Christoph Rast

JONAS JONASSON DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND Roman Jahr: 2011 ISBN-13: 978-3-570-58501-6 ISBN-10: 3-570-58501-8 Verlag: carl's books Die Überraschung des Jahres: Ein unbekannter Autor, dem es gelingt, einen absolut sympathischen Münchhausen des 21.Jahrhunderts zu erschaffen und mit ihm einen Exkurs durch 100 Jahre Weltgeschichte zu unternehmen. Wir lernen so viele bekannte Persönlichkeiten und Politiker des letzten Jahrhunderts kennen – von Mao über Kim Il-Sung bis zu Stalin, von Roosevelt über Truman bis zu … Eine rundum gelungene und phantastische Unterhaltung, verpackt in eine kluge, originelle Münchhausengeschichte, welche uns rund um die Welt und durch 100 Jahre Weltgeschichte führt. Sehr gute Unterhaltung, welche gute Laune garantiert – was will man mehr? Ein Pageturner mit absurdem Witz und hohem menschlichen und sprachlichen Niveau. Sehr empfehlenswert!

Dezember/ Januar

Jonas Jonassons Erstling entwickelte sich völlig zu Recht zu einem internationalen Bestseller. Zurzeit schreibt er an einem zweiten Roman.

KIM LEINE URSEL ALLENSTEIN (ÜBERS.) DIE UNTREUE DER GRÖNLÄNDER Jahr: 2011 ISBN-13: 978-3-86648-140-4 ISBN-10: 3-86648-140-3 Verlag: mareverlag Der deutsche Titel ist einfach "beknackt“, meinte die Rezensentin Kristina Rath. Davon sollte man sich aber ja nicht abschrecken lassen, denn Kim Leines Debütroman "Die Untreue der Grönländer" hat sehr viel zu bieten: Trunksucht, Glücksspiel, Robbenjagd, Bären im Keller und Sex mit so ziemlich jedem ausser dem eigenen Partner. All das erlebt Krankenpfleger Jesper, der von Kopenhagen für ein Jahr in die Krankenstation einer grönländischen Siedlung auf einer Insel versetzt wird. Mit "nüchternem" Blick erzählt Leine hier von dem ganz normalen Leben, dem Versuch der Menschen, ihr in die Welt geworfenes Dasein irgendwie zu bestreiten.

Fr 2.12. 20.15 Uhr Sa 3.12. 20.15 Uhr

Fr 13.1. 20.15 Uhr Sa 14.1. 20.15 Uhr

Bea von Malchus: Shake Lear! Die grandiose Erzählerin spielt Shakespeare – einfach umwerfend.

Jürg Kienberger: Ich Biene ergo summ Phantastischer musikalischer Bienentanz.

Man fragt sich: Hat jeder von uns sein eigenes Grönland? Dass der Autor dabei seine in Überforderung und Selbstzweifel ergehenden Charaktere nicht zu beklagenswerten Opfern macht, sondern vielmehr auf pointierte Situationskomik setzt, hat mir besonders gut gefallen. Ein spannendes Buch, welches völlig neue Horizonte öffnet! Mein Buch des Jahres.

HERMAN KOCH ANGERICHTET Roman. Taschenbuch Jahr: 2012 ISBN-13: 978-3-462-04347-1 ISBN-10: 3-462-04347-1 Vier Personen, ein piekfeines Lokal und ein schlimmes Ereignis: Aus diesem Mix kocht der niederländische Bestsellerautor Herman Koch ein Roman-Menü. Serge, der erfolgreiche Politiker und zukünftige Ministerpräsident mit seiner Frau Babette, treffen sich mit dem Ich-Erzähler Paul (Bruder von Serge) und dessen Frau Claire in einem teuren Fresstempel. Paul und Claire hätten den Abend gerne anderswo verbracht, denn es geht ihnen auf die Nerven, die übliche

Selbstdarstellung des erfolgreichen Politikerbruders zu sekundieren, aber es gibt Probleme, die an diesem Abend unbedingt und dringendst besprochen werden müssen. Die beiden Teenie-Söhne haben etwas verbrochen: Eine sehr schlimme Tat, aber ausser den Eltern weiss (noch) niemand davon. Wie geht man damit um, wenn sich Kinder in tiefe Schuld verstricken? Diese Frage schwebt über diesem Treffen, das so monoton und harmlos beginnt. Spätestens jedoch beim Hauptgang ahnt man, dass es um das Überleben, die Existenz aller Beteiligten, geht. Wie lange dürfen Eltern schweigen, um ihre TäterKinder zu schützen? Ein Psychothriller auf der einen, ein Psychogramm auf der anderen Seite. Das Buch wird zurzeit verfilmt.

Christoph Rast ist Leiter der Stadtbibliothek Olten und veranstaltet ebenda Buchbesprechungen im „Café Litteraire“. www.bibliothekolten.ch

Fr 16.12. 20.15 Uhr Sa 17.12. 20.15 Uhr Knuth und Tucek: Jesses Maria Eine Karikatur des traditionellen Weihnachtsfestes.

theater studio olten dornacherstrasse 5 4600 olten

info@theaterstudio.ch www.theaterstudio.ch

vorverkauf: telefon 062 212 40 10


DER KÖNIG DER SPEZIALBIERE Freaks braucht das Land Sie sind zwar keine Maria Felchlins, Joseph Munzingers oder Niklaus Riggenbachs. Die Zeit der (er)schaffenden Pioniere scheint vorbei zu sein. Da sind neue Herausforderungen und Impulse gefragt. Und es gibt viele Menschen, welche mit ihrem Schaffen, ihrem Angebot oder ihren Tätigkeiten Stadt und Region Olten lebenswert, farbig und vielseitig machen. Irgendwie Freaks.

ER IST DER VATER DES „SCHWEIZER BIER DES JAHRES 2011“: CLAUDE DEGEN BRAUT IN TRIMBACH BIER-PERLEN FÜR GENIESSER. AUCH IM WINTER, AUCH ZU WEIHNACHTEN. KOLT HAT DIE MIKROBRAUEREI BESUCHT UND SICH DAVON ÜBERZEUGEN LASSEN, DASS SICH BIERTRINKEN UND DIE KALTE JAHRESZEIT NICHT AUSSCHLIESSEN. Text von Fiona Gunst Fotos von Yves Stuber

„Fast wie bei Uriella“ sei das gewesen, als er seine Leidenschaft für Bier entdeckte, witzelt Claude Degen. Damals, vor acht Jahren, fiel er in Ohnmacht: zu viel Kaffee, zu wenig Schlaf. Als er aufwachte, verspürte er keine Lust mehr auf Wein. Er, der regelmässig in die Toskana gefahren war, um sich auf Weingütern einzudecken, fährt seither lieber nach Belgien oder England. Hier lässt er sich von der geschmacklichen Vielfalt der einheimischen Biere inspirieren.

Sinnlichkeit und Genauigkeit Im selben Jahr nämlich, in dem der Ohnmachtsanfall ihn zum Bierliebhaber machte, führte ihn ein Betriebsausflug in eine Brauerei. Der Brauprozess faszinierte ihn, er besuchte einen Kurs und braute von da an für Familie und Freunde sein eigenes Bier. Die Leute mochten

das Ergebnis und er fasste den Entschluss, die Produktion für Bars und Freunde von Freunden auszubauen. Bald verlagerte er die Herstellung vom Wäschehaus in seinem Garten in den hinteren Teil der Druckerei seines Vaters. Der abgetrennte Raum mutet mit seinen Gerätschaften wie ein Labor an. Claude Degen bestätigt diesen Eindruck. Das Schöne am Bierbrauen sei, dass sich darin die Sinnlichkeit des Kochens mit der Genauigkeit der Laborarbeit verbinden lasse. Der begeisterte Hobbykoch und gelernte Chemielaborant hat in seiner Leidenschaft die perfekte Kombination gefunden.

Oneman-Show An seinen beiden Standardbieren, einem hellen und einem dunklen hat er denn auch zwei Jahre herumexperimentiert, bis sie ihm gefielen.

Wenn er vier- bis sechsmal im Jahr ein Spezialbier aufsetzt, lässt er sich von Geschmackserlebnissen beim Essen und Kochen leiten. Dabei kreiert er nur Biere, die er selbst gerne trinken würde. Als Einmann-Betrieb kann sich Claude Degen diese Freiheit nehmen.

experimentieren. Schiefgegangen sei das noch nie. Zwar schmecke das Bier am Ende vielleicht anders, als er sich das beim Kochen vorgestellt habe, aber gemocht habe er es noch immer.

Bier und Schokoladekuchen Nicht nur die Gestaltung der Spezialbiere liegt ganz in seiner Hand, Claude Degen liefert sein Bier auch selbst aus. Bei der Abfüllung hilft ihm seine Mutter, die hübschen Flaschen werden in der väterlichen Druckerei bedruckt, wo Claude Degen ausser am Freitag, seinem Brautag, arbeitet. Grundsätzlich erlebt er die Eigenständigkeit als Vorteil und Luxus. Vom Bierbrauen muss er nicht leben können und niemandes Lohn zahlen. Er kann nach eigenem Gutdünken kreieren, neue Variationen ausprobieren, unbefangen drauflos-

Das Ziel des kreativen Brauers ist es, seinen Kunden die reiche Geschmackswelt des Biers näher zu bringen. Seine Spezials dürfen ruhig auch etwas komplexer sein im Aroma, etwas schwieriger im Gout. Schliesslich entwirft Claude Degen nicht Biere „zum Abelääre“, sondern welche zum Auskosten. Die Beschreibung eines solchen Biers liest sich dann so: „Dörrfrüchte, Honig und Cognacnoten in der Nase. Pflaumen, Karamell und Kandiszucker im Mund.“ Es ist Claude Degens tiefe Überzeugung, dass sich Bier genau so wie


31

Wein geniessen lässt, am besten in einem bauchigen Glas und leicht angewärmt, weil es erst so sein ganzes Bouquet entfalte. Zu seinem Weihnachtsbier, einer konzentrierteren Variante des „Dunklen“, empfiehlt der Brauer ein Stück Schokoladekuchen, Guetzli oder Braten, wenn man es denn nicht einfach pur am Cheminéefeuer trinken wolle.

„Bier des Jahres 2011“ Zu seinem „Bier des Jahres 2011“ dagegen passe ein scharfes Curry. Mit dem „Cobra“ hat Claude Degen im Frühling nicht nur zum dritten Mal in Folge den Titel für das beste Schweizer Spezialbier gewonnen, sondern erstmals auch die Wertung über alle Kategorien für sich entschieden. Zu kaufen gibt es das Bier aber nicht mehr. Weil er jeweils nur einen Kessel à 400 Liter von jedem Spezialbier braut, und weil

Claude Degens Spezialbiere ganz offensichtlich besonders munden, ist das Bier jeweils innert zwei bis drei Wochen ausverkauft. Wer sich einige Flaschen vom Weihnachtsbier ergattern wolle, der müsse den Degenbier-Newsletter abonnieren, meint Claude Degen. Den Erfolg seiner Biere erklärt sich der Brauer damit, dass er genau und hygienisch arbeitet, Kreativität walten lässt und nur beste Zutaten verwendet. Dazu gehört auch Oltner Wasser. Das muss allerdings zuerst sechsmal filtriert werden, um die Qualität von Bergquellwasser zu erhalten und steril zu werden. Fast wie Uriella wandelt Claude Degen also auch Wasser um.

Unbegrenzte Möglichkeiten Die Filtrier- und Aufbereitungsanlage für die Trimbacher Brauerei entwarf Claude Degen gemeinsam

mit einem Wasserspezialisten. Dem Tüfteln an neuen Möglichkeiten scheinen nicht wenige Brauer zugeneigt zu sein. Einer entwickelt gerade eine Abfüllanlage, die diesen letzten Arbeitsschritt für Claude Degen endlich effizienter machen würde. Der Aufwand, den er für seine Leidenschaft betreibt, rechnet sich nämlich nicht. Doch der Bierbrauer denkt nicht ans Aufhören. So viele Geschmacksvariationen gelte es noch auszuprobieren, so viele Biererlebnisse möchte er seinen Kunden noch ermöglichen.

backstage mehr Infos: www.degenbier.ch >Spezialbier-History >Bars, die Degenbier anbieten >Newsletter-Abonnement


SCHAUFENSTER Weihnachtsgeschirr „Gien“ // ab 28.-Kerzen „point a la ligne“ // ab 19.-Erhältlich bei Vitrinli Ringstrasse 54, 4600 Olten

Gitarren-Welt //

Erhältlich bei DaS Musighuus Hauptgasse 11, 4600 Olten

Winterschuh „Fit Flop“ // 269.90.-Tasche „Fossil“ // 279.-Erhältlich bei Simply Shoes Zielempgasse 14, 4600 Olten

Herrenbottine „Memphisto“ // 269.-MIT MOOSWEICHEM AUFTRITT Erhältlich bei Schuh & Orthopädie Solothurnerstrasse 17, 4600 Olten

Lerch

Veston 379.-- / Handschuhe 79.-- / Mütze 69.-Erhältlich bei nettelstroth fashion ag Ringstrasse 24, 4600 Olten

Weihnachtskollektion „Chanel“ // MIT ECHTEM LAMMLEDER Erhältlich bei Bartlomé Optik Hauptgasse 33, 4600 Olten

Winter-Set „Drykorn for beautiful People“ //

AG

CAPS-Inserat_3-11_KOLT_Inserat 15.02.11 16:24 Seite 1

FÜR AUFFALLEND GUTE WERBUNG. C R É AT I V E - AT E L I E R S A L Z M A N N . W E R B E A G E N T U R . P R I N T D E S I G N , D I G I TA L P U B L I S H I N G , W E B D E S I G N .

Créative-Atelier Salzmann GmbH

Leberngasse 21, 4600 Olten

Telefon 062 285 50 80

www.creative-atelier.ch


27

Ich bestelle ein Jahresabonnement für CHF 49.-und erhalte KOLT Monat für Monat. Ich möchte KOLT unterstützen und bestelle ein Gönnerabonnement für CHF 99.-und erhalte KOLT Monat für Monat. Ich möchte KOLT in meinem Betrieb auflegen und bestelle für CHF 149.-5 Exemplare

10 Exemplare

LIEFER- UND RECHNUNGSADRESSE Firma Vorname/Name

KOLT Postfach 1927 4600 Olten

Rechnung per E-Mail (E-Banking) Rechnung per Post (+ CHF 5.00)


AGENDA //

DEZEMBER 2011 Do, 01.12.2011 KONZERTE CHRIS PATE & LEE DUMMET UNPLUGGED Coq d‘Or Chris Pate und Lee Dummet, Ex-Bandmitglieder der britischen Band THE ARKANES spielen ein unplugged-Set, auf das man gespannt sein kann! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 21:00 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

PARTIES BÖRSEN CRASH - PARTY ALARM Galerie - Lounge Bar Club Stündlicher Boersen Crashs lassen unsere Preise in den Keller fallen. Heisse Party Beats, Hits & Charts sowie heisse Mottogirls // ab 20:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerieolten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // ab 18:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch DISTELIS BILDERKALENDER Kunstmuseum Olten Die Ausstellung ´Distelis Bilderkalender begehrt gefürchtet verbranntª widmet sich dem berühmtesten und einflussreichsten Werk des Künstlers. // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

VORTRÄGE / LESUNGEN GESCHICHTENSTUNDEN MIT SYLVIA ASPINALL Jugendbibliothek Olten 16:45 - 17:30 // Zielempgasse 8, 4600 Olten // http://www.bibliothekolten.ch

FILM WER WENN NICHT WIR Lichtspiele Westdeutschland in den frühen 60er Jahren: Andres Veiels Spielfilm erzählt eine der Vorgeschichten zur Entstehung der RAF. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

STADT ADVENTS-STADTFÜHRUNG Olten Info Tourist-Center Sie kennen die vielseitigen Ladenlokale von Olten noch nicht? Ode Sie wollen Olten im Adventslicht neu entdecken? Dann kommen Sie mit! // 17:30 - 19:30 // 15.- // Frohburgstrasse 1, 4600 Olten // http://www.oltentourismus.ch

DIVERSES SENIOREN COMPUTER-KURS Computeria Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich Menschen ab 50, die sich für die Arbeit mit dem PC interessieren. // 14:00 16:15 // Solothurnerstrasse 70, 4600 Olten // http://www.computeria-olten.ch ADVENTSMARKT IM KLOSTERGARTEN Klostergarten 16:30 - 21:30 // Klosterplatz, 4600 Olten // http://www.kapuziner.ch

Fr, 02.12.2011

KUNST / AUSSTELLUNG

KONZERTE

FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch

ADVENTSKONZERT Klosterkirche Adventskonzert mit dem Männerchor Kappel // ab 18:00 // Klosterplatz, 4600 Olten // http://www.maennerchor-kappel.ch

NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 09:00 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch DISTELIS BILDERKALENDER Kunstmuseum Olten Die Ausstellung ´Distelis Bilderkalender begehrt gefürchtet verbranntª widmet sich dem berühmtesten und einflussreichsten Werk des Künstlers. // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

BÜHNE / THEATER

FILM

KANTENSPRUNG Schwager Theater Poetisches Bewegungstheater mit Theater „ö“ // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:15 // 28.-/22.- // Industriestrasse 78, 4600 Olten // http://www.schwager.ch

WER WENN NICHT WIR Lichtspiele Westdeutschland in den frühen 60er Jahren: Andres Veiels Spielfilm erzählt eine der Vorgeschichten zur Entstehung der RAF. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

BEA VON MALCHUS: FOOLISH UND FREI NACH SHAKESPEARE theaterstudio Die aussergewöhnliche Erzählerin präsentiert ihr neustes Programm // ab 20:15 // Dornacherstrasse 5, 4600 Olten // http://www.theaterstudio.ch

KONZERTE MAD SANTA IM EXIL Coq d‘Or A TRAITOR LIKE JUDAS STRENGHT TRACES OF YOU TURNING COLD // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

PARTIES LADIES FIRST Galerie - Lounge Bar Club Mit stolz presentieren wir Euch unseren neuen ‚Ladies First‘ Abend. Neu jeden Freitag in der Galerie Olten. Selbstverständlich auf für Männer! // ab 22:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch HELL YEAH, IT‘S FRIDAY Terminus Free Entry for GIRLS till 24 o‘clock. // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

SPORT EHC OLTEN - SC LANGENTHAL Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportstrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch

DIVERSES ADVENTSMARKT IM KLOSTERGARTEN Klostergarten 16:30 - 21:30 // Klosterplatz, 4600 Olten // http://www.kapuziner.ch KLAUSHÖCK Restaurant Alp ab 19:30 // 4625 Oberbuchsiten ADVENTSBRUNCH Pfarreiheim Oberbuchsiten ab 09:00 // 4625 Oberbuchsiten

Sa, 03.12.2011 BÜHNE / THEATER BEA VON MALCHUS: FOOLISH UND FREI NACH SHAKESPEARE theaterstudio Die aussergewöhnliche Erzählerin präsentiert ihr neustes Programm // ab 20:15 // Dornacherstrasse 5, 4600 Olten // http://www.theaterstudio.ch

ELINA DUNI QUARTETT Vario Bar Elina Duni ist der Shooting-Star der Schweizer Jazz/World-Szene. Eine beseelte Stimme und eine hinreissene Bühnenpräsenz machen sie zum Erlebnis! // ab 22:00 // Solothurnerstrasse 22, 4600 Olten // http://www.variobar.ch MAD SANTA IM EXIL Coq d‘Or FEUERZEUG ABRAHAM TAR QUEEN - and more! // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch MANI NEUMEIER ONEMANSHOW & SPACE INVADERS OX. Kultur im Ochsen Die Krautrock-Legende solo und mit Jamband // Türöffnung: 21:00 / Beginn: 21:45 // 18.-- // Vordere Hauptgasse 8, 4800 Zofingen // http://www.oxx.ch

PARTIES Ü25 - DIE PARTY Terminus Ungezwungener Partyspass für jedermann (Frau) fernab der Teenagerhorden // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch SALOPERIE Moonwalker Music Club Halt die Fresse und Tanz! Das Motto sagt schon viel über die Party aus: Cüplitrinker und Muttersöhnchen sind hier am falschen Ort. Feinster Electro // ab 22:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch Ü25 - DIE BESTE Terminus Die Party für Erwachsene ab 25 Jahren // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch VERNISSAGE: JAHRESAUSSTELLUNG Kunstmuseum Olten Vernissage der 27. Jahresausstellung der Solothurner KünstlerInnen. Im Kunstmuseum und im Stadthaus, 10. Stock. Apéro ab 18h im Kunstmuseum // ab 18:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch VERNISSAGE: JAHRESAUSSTELLUNG Stadthaus, 10. Stock Vernissage der 27. Jahresausstellung der Solothurner KünstlerInnen im Kunstmuseum und im Stadthaus, 10. Stock organisiert vom Kunstverein Olten. // ab 17:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten // http://www.kunstvereinolten.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 09:00 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch


SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch DISTELIS BILDERKALENDER Kunstmuseum Olten Die Ausstellung ´Distelis Bilderkalender begehrt gefürchtet verbranntª widmet sich dem berühmtesten und einflussreichsten Werk des Künstlers. // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

FILM WER WENN NICHT WIR Lichtspiele Westdeutschland in den frühen 60er Jahren: Andres Veiels Spielfilm erzählt eine der Vorgeschichten zur Entstehung der RAF. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES ADVENTSMARKT IM KLOSTERGARTEN Klostergarten 11:00 - 20:00 // Klosterplatz, 4600 Olten // http://www.kapuziner.ch PROCAP PRÄSENTIERT: FERIEN FÜR MENSCHEN MIT HANDICAP Kulturzentrum Schützi Olten Procap präsentier das Ferienprogramm 2012 für Menschen mit Handicap. Ab 19.00, anschl. Party und Barbetrieb. // ab 19:00 // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.procap.ch DR SAMICHLAUS CHONNT Naturmuseum Olten Für Kinder die gern basteln, gibt es eine kleine Samichlaus Werkstatt // 14:00 - 15:30 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-MÄRLI Mehrzweckhalle Niederbuchsiten 4626 Niederbuchsiten CHLAUSENEINZUG Kirche Oberbuchsiten ab 17:00 // 4625 Oberbuchsiten

So, 04.12.2011 KONZERTE MISS JONES FEAT. STRICKJACKENCOMBO Vario Bar Letzte Session im 2011 mit gleich 3 Gästen auf der Bühne: die Strickjackencombo mit ihrer reduzierten Stubenmusik passt wie die Faust aufs Auge. // ab 20:30 // Solothurnerstrasse 22, 4600 Olten // http://www.variobar.ch

10:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 17:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 16:30 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM WER WENN NICHT WIR Lichtspiele Westdeutschland in den frühen 60er Jahren: Andres Veiels Spielfilm erzählt eine der Vorgeschichten zur Entstehung der RAF. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

SPORT UNIHOCKEY MITTELLAND - TICINO UNIHOCKEY Giroud Olma BBZ ab 15:00 // Louis Giroud-Strasse 37, 4600 Olten // http://www.unihockey-mittelland.ch

DIVERSES ADVENTSMARKT IM KLOSTERGARTEN Klostergarten 11:00 - 17:00 // Klosterplatz, 4600 Olten // http://www.kapuziner.ch CHEESE & FLAMENCO CAVEAU DU SOMMELIER Spanische Weine & Käse mit Flamenco Musik vom feinsten // Kirchasse 17, 4600 Olten // http://www.caveau-olten.ch

Mo, 05.12.2011 KONZERTE

700 JAHR-FEIER KIRCHE St. Peter-Kirche Hubertusmesse Jagdgesellschaft und Kirchenkonzert der MG Eintrag und des Kirchenchors // ab 10:00 // 4703 Kestenholz // http://www.kestenholz.ch

KERZENLICHTKONZERT Mozart-Raum am Aareknie Werke von W. A. Mozart, J.S. Bach, J. Haydn und Anna Steiner. Ausstellung weihnächtlicher Holzschnitte von Josef Tremp // ab 18:00 // 20.-/10.- // Landhausstrasse 5, 4663 Aarburg // http://www.mozartweg.ch

KUNST / AUSSTELLUNG

I QUATTRO Stadttheater 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª //

KUNST / AUSSTELLUNG KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 16:30 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM WER WENN NICHT WIR Lichtspiele Westdeutschland in den frühen 60er Jahren: Andres Veiels Spielfilm erzählt eine der Vorgeschichten zur Entstehung der RAF. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Di, 06.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 09:00 - 18:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis

Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

SPORT EHC OLTEN - GCK LIONS Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch

DIVERSES OFFENE MANNEGRUPPE Cultibo Die Mannegruppe Olten trifft sich einmal monatlich. Da wir uns vergrössern möchten suchen wir neue Mitglieder. Schau doch rein! // 18:30 - 21:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

Mi, 07.12.2011 BÜHNE / THEATER DIE DREIGROSCHENOPER Stadttheater Ein Stück mit Live-Musik von Bertolt Brecht und Kurt Weill // 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

KONZERTE HORA MUSICA Kapuziner-Klosterkirche Hora musica. Musik und Besinnung zwischen Arbeit und Feierabend. Jeden ersten Mittwoch im Monat, beginn 17.30 Uhr // ab 17:30 // Klosterplatz 8, 4600 Olten // http://www.kapuziner.org

PARTIES BUDDHA LOUNGE Galerie - Lounge Bar Club Am Mittwoch ab 21:00 begrüssen wir Sie in asiatischem Ambiente mit leichten Lounge Sounds und einem Sushi oder Snack Buffet vom feinsten. // ab 21:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 09:00 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierret-


te Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM CINEOR - DAS KINOVERGNÜGEN FÜR JUNGGEBLIEBENE Kino Palace Abgestimmt auf unsere Gäste, spielen wir Filme, die den Interessen der älteren Generation entspreche // ab 14:00 // Aarauerstrasse 75

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 14:00 - 17:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES MITTWOCHSTAMM Vereinslokal Feuerwehrverein Roter Hahn Jeden Mittwoch ist unser Vereinslokal ab 19.00 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich zum Mitarbeiten oder zum gemütlichen ´Fachsimpelnª eingeladen. // ab 19:00 // Engelbergstrasse 7, 4600 Olten // http://www.feuerwehr-olten.ch MALEN FÜR KINDER & ERWACHSENE CULTIBO Zeichnen macht gemeinsam doch mehr Spass - für Kinder und Erwachsene. Kommen Sie mit Ihren Kindern ab 5 Jahren. Jeden Mittwoch während der Schulzeit // 13:30 - 14:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch PUKE BOX Coq d‘Or Jeden ersten Mittwoch im Monat: Bringt eure Lieblingsplatte und schwelgt mit uns in Teenager-Erinnerungen oder teilt eure Neuentdeckungen mit uns! // ab 19:00 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch UEFA CHAMPIONS LEAGUE OX. Kultur im Ochsen FC Basel - Manchester United // Vordere Hauptgasse 8, 4800 Zofingen // http://www.oxx.ch ADVENTSFEIER Pfarreiheim ab 20:00 // 4625 Oberbuchsiten

Do, 08.12.2011 KONZERTE PUB LA BOMBA - FUGO Coq d‘Or Lokalmatadoren aus Zofingen und Aarau rocken den güldenen Gockel! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 21:00 // 15.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

PARTIES BÖRSEN CRASH - PARTY ALARM Galerie - Lounge Bar Club

Stündlicher Boersen Crashs lassen unsere Preise in den Keller fallen. Heisse Party Beats, Hits & Charts sowie heisse Mottogirls // ab 20:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerieolten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch HINGESCHAUT Kunstmuseum Olten Die abendliche Werkbetrachtung zur Jahresausstellung, ohne Anmeldung, gratis // 18:00 - 18:30 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 16:30 - 21:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 19:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

Fr, 09.12.2011 BÜHNE / THEATER MUSICAL MEETS X-MAS Kulturzentrum Schützi Olten ´MUSICAL MEETS X-MASª ist Weihnachtsstimmung der besonderen Art, die im vergangenen Jahr rund 200 Menschen in der Schützi Olten begeisterte. // Türöffnung: 18:30 / Beginn: 19:30 // 50.- // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.schuetzi.ch OPER IM KNOPFLOCH: BUNBURY KLEINE BÜHNE ZOFINGEN Schlichte Kostüme, Fantasie und raffinierte Bescheidenheit, ein Klavier und einige wenige Musiker: fertig ist die Oper im Knopfloch // ab 20:15 // General Guisan - Strasse, 4800 Zofingen // http://www.kleinebuehnezofingen.ch

KONZERTE MUSICAL MEETS X-MAS Kulturzentrum Schützi Olten in unterhaltsamer Gala-Abend mit Schweizer Musicalstar Fabienne Louves und Liveband ist garantiert // ab 19:30 // CHF 50.-- // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.evenique.ch CD-TAUFE: LES DEUX theaterstudio Drummer Noby Lehmann und Geiger Beat Escher haben zusammen eine CD aufgenommen. Diese präsentieren Sie nun exklusiv im Theatersutdio Olten // ab 20:30 // VVK: Buchhandlung Schreiber // Dornacherstrasse 5, 4600 Olten // http://www.theaterstudio.ch BLUESAHOLICS Moonwalker Music Club Die traditionelle Weihnachtsblues-Party mit der dienstältesten Band des Kantons! // ab 20:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch WE ARE ENFANT TERRIBLE (F) - THE BELLTIX Coq d‘Or Die französischen enfant terribles des 8-Bit Synthpop! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 21:30 // 15.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch ESTELLA BENEDETTI Bäre Chäller Estella Benedetti versteht es mit ihrer unverwechselbaren Stimme den Hörer zu fesseln und zu begeistern. // ab 21:30 // Städtchen 16, 4663Aarburg//www.myspace.com/kellerbarbaeren KERZENLICHTKONZERT Mozart-Raum am Aareknie Werke von W. A. Mozart. J.S. Bach, J. Haydn und Anna Steiner. Ausstellung weihnächtlicher Holzschnitte von Josef Tremp // ab 20:00 // Landhausstrasse 5, 4663 Aarburg // http://www.mozartweg.ch NEIGHBOURHOOD Vario Bar Mit NEIGHBOURHOOD wird zu Hiphop, Soul, Funk, Rageaton und heissen südamerikanischen Rhythmen getanzt und gefeiert. // ab 22:00 // Solothurnerstrasse 22, 4600 Olten // http://www.variobar.ch

FILM

PARTIES

TOMBOY Lichtspiele Mit leichter Hand porträtiert Tomboy ein Mädchen, das lieber ein Junge wäre. Einen Sommer lang kann Laure ihr wahres Geschlecht verheimlichen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

LADIES FIRST Galerie - Lounge Bar Club Mit stolz presentieren wir Euch unseren neuen ‚Ladies First‘ Abend. Neu jeden Freitag in der Galerie Olten. Selbstverständlich auf für Männer! // ab 22:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

DIVERSES ADVENTSFEIER Forum St. Nikolaus ab 19:30 // 4626 Niederbuchsiten

HELL YEAH, IT‘S FRIDAY Terminus Free Entry for GIRLS till 24 o‘clock // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª //

14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch KUNST AUS ÄTHIOPIEN Cultibo 28 Gemälde von jungen äthiopischen Malern laden Sie ein, das künstlerische Leben in Äthiopien zu erkunden. Vernissage: Donnerstag 1. Dezember 2011. // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM TOMBOY Lichtspiele Mit leichter Hand porträtiert Tomboy ein Mädchen, das lieber ein Junge wäre. Einen Sommer lang kann Laure ihr wahres Geschlecht verheimlichen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Sa, 10.12.2011 KONZERTE WEIHNACHTSORATORIUM Johanneskirche Trimbach Bach und Händel. Theresa Lehmann, Sopran; Jane Tiik, Alt; Andreas Jaeggi, Tenor; Martin Kronthaler, Bariton Ensemble La Visione (Isabel Schau) // ab 19:00 // Mahrenstrasse 1, 4632 Trimbach // http://www.arsmusica.ch/Vokalisten OATHBREAKER (BE) - HIEROPHANT (IT) ELIZABETH Coq d‘Or Redda präsentiert Hardcore und Metal vom Feinsten! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 20:00 // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch 16 STRINGS Bäre Chäller 16 Strings Zwei Gitarren und ein Elektrobass, das sind zusammengerechnet 16 Saiten oder den Namen der ersten Oltner Beat Band // ab 21:00 // Städtchen 16, 4663 Aarburg // www.myspace.com/kellerbarbaeren JAHRESKONZERT Dreirosenhalle Jahreskonzert Musikgesellschaft Lostorf // 20:15


- 02:00 // Sandgrubenstrasse, 4654 Lostorf // http://mglostorf.ch PETER REBER UND NINA 2011 Stadttheater Nach einer längeren Pause wird Peter Reber dieses Jahr wieder in vielen Schweizer Städten unterwegs sein, diesmal zusammen mit seiner Tochter Nina // 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.peterreber.ch KIRCHENKONZERT Kirche ab 19:30 // 4625 Oberbuchsiten

PARTIES 30PLUS - BESTSELLER AUF DEM PLATTENTELLER Moonwalker Music Club Die Party für alle Tanzfreudigen ab 30 Jahren // ab 21:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch POP THIS! Terminus Für Sie und Ihn. Skater und Tussies. Normalos und Durchgeknallte! // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch KUNST-LUPE Kunstmuseum Olten Die Veranstaltung für Kinder mit Daniela Müller-Niederer, ohne Anmeldung, 10 CHF // 10:00 - 12:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM TOMBOY Lichtspiele Mit leichter Hand porträtiert Tomboy ein Mädchen, das lieber ein Junge wäre. Einen Sommer lang kann Laure ihr wahres Geschlecht verheimlichen. // Türöffnung: 19:45

/ Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

tenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 17:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch

STADT

RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch ADVENTSAKTIVITÄTEN GEWERBE OLTEN Chilestäge, Innenstadt, Sälipark Guetzlikönig, Puppentheater, Lammetta-Star (Gesangs-Talent-Show), bei passender Witterung drehen Samichläuse auf Harley Davidsons ihre Runden // 11:30 - 17:00 // 4600 Olten // http://www.gewerbeolten.ch

DIVERSES MITEINANDER UNTERWEGS St. Martinskirche Wir möchten Menschen ansprechen, die neben unseren ‚traditionellen‘ Gottesdiensten neue Herausforderungen, ungewohnte, überraschende Impulse suchen. // ab 18:00 // Solothurnerstrasse 26, 4600 Olten // www.pfarrei-st-martin-olten.ch ERSTE ÖFFENTLICHE VOLLMONDRÖSTNACHT JURAworld of Coffee Dem Vollmond werden seit Urzeiten mystische Kräfte zugesprochen. Deshalb röstet JURA weltweit einmalig die beste Mischung in diesen Nächten. // 18:30 - 23:30 // 159.00 pro Person // Kaffeeweltstrasse 1, 4626 Niederbuchsiten // http://www.juraworld.com FAMILIENEXKURSION IN DIE FISCHZUCHTANLAGE TRIMBACH Treffpunkt: Busstation Rest. Eisenbahn (Ausweichdaten: Samstag, 3. oder 17. Dez. 2011) Unter fachkundiger Führung beobachten wir das Ablaichen der Zuchtforellen // 09:00 11:00 // Hauensteinstrasse 7, 4632 Trimbach // http://www.naturmuseum-olten.ch

So, 11.12.2011 KONZERTE ADVENTSKONZERT Pfarrkirche Kappel Adventskonzert mit dem Männerchor Kappel. Begleitung an der Harfe durch Stefania Rizzo // ab 17:00 // 4616 Kappel // http://www.maennerchor-kappel.ch ADVENTSKONZERT Katholische Kirche ab 17:00 // Dorfstrasse, 4629 Fulenbach // http://www.mgfulenbach.ch JAHRESKONZERT Dreirosenhalle Jahreskonzert Musikgesellschaft Lostorf // 14:30 - 18:00 // Sandgrubenstrasse, 4654 Lostorf // http://mglostorf.ch WEIHNACHTSKONZERT MICHAEL ERNI Stadttheater Tickets sind erhältlich in der Buchhandlung Schreiber in Olten. www.schreibers.ch // 17:00 - 20:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 10:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einlei-

KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

VORTRÄGE / LESUNGEN DONOGOOD-LESUNG: FESTE Vario Bar Donogood-Lesung mit Strub/Millns/Burri: Feste. Pünktlich zu Weihnacht kommt das gelesene Geschenk. // ab 20:00 // Solothurnerstrasse 22, 4600 Olten // http://www.variobar.ch

Sommer lang kann Laure ihr wahres Geschlecht verheimlichen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Di, 13.12.2011 KONZERTE EHC OLTEN - HC LA CHAUX-DE-FONDS Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportstrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch SERENADE Aula Kleinfeld Schulhaus Serenade mit Santa Lucia - Feier. Es musizieren Schülerinnen und Schüler der Musikschule Dulliken. // ab 19:00 // 4657 Dulliken // http://www.dulliken.ch WEIHNACHTSKONZERT Kirche Weihnachtskonzert der Musikschule // ab 19:00 // 4703 Kestenholz // http://www.kestenholz.ch BERND GLEMSER Stadttheater Klavierrezital// Frédéric Chopin // 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch WEIHNACHTSKONZERT MVN röm.-kath. Kirche ab 20:00 // 4623 Neuendorf

FILM

KUNST / AUSSTELLUNG

TOMBOY Lichtspiele Mit leichter Hand porträtiert Tomboy ein Mädchen, das lieber ein Junge wäre. Einen Sommer lang kann Laure ihr wahres Geschlecht verheimlichen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch

STADT ADVENTSAKTIVITÄTEN GEWERBE OLTEN Chilestäge, Innenstadt, Sälipark Guetzlikönig, Puppentheater, Lammetta-Star (Gesangs-Talent-Show), bei passender Witterung drehen Samichläuse auf Harley Davidsons ihre Runden // 11:30 - 17:00 // 4600 Olten // http://www.gewerbeolten.ch

DIVERSES FOLKLORE-WEIHNACHTEN Inseli, Mehrzweckhalle 5013 Niedergösgen

Mo, 12.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM TOMBOY Lichtspiele Mit leichter Hand porträtiert Tomboy ein Mädchen, das lieber ein Junge wäre. Einen

FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten


Mi, 14.12.2011 BÜHNE / THEATER MONSIEUR IBRAHIM UND DIE BLUMEN DES KORAN Stadttheater Schauspiel nach der gleichnamigen Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt // 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

PARTIES BUDDHA LOUNGE Galerie - Lounge Bar Club Am Mittwoch ab 21:00 begrüssen wir Sie in asiatischem Ambiente mit leichten Lounge Sounds und einem Sushi oder Snack Buffet vom feinsten. // ab 21:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch KUNST ZUM ZMITTAG Kunstmuseum Olten Werkbetrachtung zur Jahresausstellung. Ohne Anmeldung, mit Verpflegungsmöglichkeit (10 CHF) // 12:15 - 12:45 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 14:00 - 17:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES MITTWOCHSTAMM Vereinslokal Feuerwehrverein Roter Hahn Jeden Mittwoch ist unser Vereinslokal ab 19.00 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich zum Mitarbeiten oder zum gemütlichen ´Fachsimpelnª eingeladen. // ab 19:00 // Engelbergstrasse 7, 4600 Olten // http://www.feuerwehr-olten.ch SPIELABEND CULTIBO Sie möchten gerne wieder mal würfeln, Karten spielen oder ein Gesellschaftsspiel von anderen Quartierbewohnern lernen? Dann spielen Sie mit! // 19:00 - 22:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch MEDITATION ÜBER ZWEI HERZEN Praxis für Gesundheit und Energie Die Meditation über zwei Herzen ist eine fortgeschrittene Technik zur Aktivierung und Entwicklung des Herz- und Kronenchakras. // 18:30 - 20:30 // Bahnhofstrasse 14, 4663 Aarburg // http://www.praxis-aarburg.ch INFOVERANSTALTUNG: BACHELOR-STUDIUM IN SOZIALER ARBEIT Fachhochschule FHNW OLTEN Für alle Bewerberinnen und Bewerber wird der Besuch einer Informationsveranstaltung vorausgesetzt. Anmeldung obligatorisch // 17:15 - 19:15 // Riggenbachstrasse, 4600 Olten // http://www.fhnw.ch MALEN FÜR KINDER & ERWACHSENE CULTIBO Zeichnen macht gemeinsam doch mehr Spass - für Kinder und Erwachsene. Kommen Sie mit Ihren Kindern ab 5 Jahren. Jeden Mittwoch während der Schulzeit // 13:30 - 14:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch BUNDESRATSWAHL LIVE MIT ROLF BÜTTIKER Cultibo Altständerat Rolf Büttiker kommentiert den Bundesratswahl-krimi live im Cultibo. Willkommen sind nicht nur Politprofis sondern alle! // 08:30 - 13:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

Do, 15.12.2011 PARTIES BÖRSEN CRASH - PARTY ALARM Galerie - Lounge Bar Club Stündlicher Boersen Crashs lassen unsere Preise in den Keller fallen. Heisse Party Beats, Hits & Charts sowie heisse Mottogirls // ab 20:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerieolten.ch

Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 19:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

VORTRÄGE / LESUNGEN GESCHICHTENSTUNDEN MIT SYLVIA ASPINALL Jugendbibliothek Olten 16:45 - 17:30 // Zielempgasse 8, 4600 Olten // http://www.bibliothekolten.ch PHILIP MALONEY LIVE Kulturzentrum Schützi Neue Philip Maloney Lesetour mit Michael Schacht & Jodoc Seidel. Die erfolgreiche Hörspielserie live im Kulturzentrum Schützi. // Türöffnung: 19:30 / Beginn: 20:30 // Fr. 20 / Fr. 15 ermässigt für Azubis // Schützenmatt 4600 Olten // http://www.artig.ch GEBURT UND WOCHENBETT Kantonsspital Olten, Mehrzweckraum Trakt E Informationsabend und Besichtigung der Geburts- und Wochenbettabteilung mit anschl. Apéro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich // 19:30 - 21:30 // Baslerstrasse 150, 4600 Olten // www.so-h.ch/kantonsspital-olten

FILM NORD Lichtspiele Bewegendes Roadmovie eines Einzelgängers, der aus dem Moment heraus entscheidet, mit seinem Schneemobil eine lange Reise zu unternehmen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

DIVERSES SENIORENWEIHNACHTSFEIER Restaurant Rauber ab 14:00 // 4625 Oberbuchsiten

Fr, 16.12.2011

KUNST / AUSSTELLUNG

BÜHNE / THEATER

FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch

KNUTH & TUCEK: WEIMARER WEIHNACHTSSPIEL ODER JESSES MARIA! theaterstudio Grossartiges, musikalisches und gesellschaftskritisches Kabarett, ein satirisches Weihnachtsspiel von und mit Nicole Knuth und Olga Tucek // ab 20:15 // Dornacherstrasse 5, 4600 Olten // http://www.theaterstudio.ch

NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario

KONZERTE MATTER LIVE Kulturzentrum Schützi Olten Ueli Schmetzer‘s Matter Live nach 2 Jahren wieder in der Schützi! Support Lea Lu & Band. // ab 20:30 // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.schuetzi.ch MOLLY HATCHET Moonwalker Music Club Die wohl berühmteste Southern Rock Band der Welt (neben Lynyrd Skynyrd) exklusiv im Moonwalker! // ab 20:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch

PARTIES LADIES FIRST Galerie - Lounge Bar Club Mit stolz presentieren wir Euch unseren neuen ‚Ladies First‘ Abend. Neu jeden Freitag in der Galerie Olten. Selbstverständlich auf für Männer! // ab 22:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

HELL YEAH, IT‘S FRIDAY Terminus Free Entry for GIRLS till 24 o‘clock // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

VORTRÄGE / LESUNGEN NARR RELEASE #3 Coq d‘Or Die dritte Ausgabe des jungen Literaturmagazins wird vorgestellt! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 20:00 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

FILM NORD Lichtspiele Bewegendes Roadmovie eines Einzelgängers, der aus dem Moment heraus entscheidet, mit seinem Schneemobil eine lange Reise zu unternehmen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

DIVERSES OFFENES SINGEN Altersheim Stadtpark 15:00 - 16:00 // Hagbergstrasse 33, 4600 Olten // http://www.stadtpark-olten.ch

Sa, 17.12.2011 BÜHNE / THEATER KINDERAUFFÜHRUNG: PINOCCHIO Stadttheater Ein Märchen für Kinder ab 6 Jahren, von Carlo Collodi // 15:00 - 16:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch


KNUTH & TUCEK: WEIMARER WEIHNACHTSSPIEL ODER JESSES MARIA! theaterstudio Grossartiges, musikalisches und gesellschaftskritisches Kabarett, ein satirisches Weihnachtsspiel von und mit Nicole Knuth und Olga Tucek // ab 20:15 // Dornacherstrasse 5, 4600 Olten // http://www.theaterstudio.ch

KONZERTE FREDA GOODLETT Kulturzentrum Schützi Olten Seit Jahren zählt die in der Schweiz lebende Amerikanerin Freda Goodlett zu den besten und gefragtesten Funk/Soul-Sängerinnen des Landes. // Türöffnung: 21:00 / Beginn: 22:00 // VVK: www.kolt.ch (30.-) // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.bromusic.ch HARDCORE FESTIVAL ROUND V: CHRISTMAS EDITION Coq d‘Or mit BREAKDOWN OF SANITY MORTAL HATRED ESCAPE FROM SICKNESS SKYLLAS REVENGE // ab 19:00 // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch WEIHNACHTS-OPENAIR-KONZERT Hausplatz Weihnachtskonzert, Kollekte für Stiftung Denk an mich // 19:00 - 21:00 // Kirchstrasse 15, 4654 Lostorf // http://www.staegreiffler.ch

PARTIES NERD Moonwalker Music Club Die NERD widmet sich wieder der Leere der zeitgenössischen Unterhaltungsmusik. // ab 22:00 // Bahnhofstrasse 50 4663 Aarburg, http://www.moonwalker.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch

VORTRÄGE / LESUNGEN GESCHICHTENSTUNDEN MIT SYLVIA ASPINALL Jugendbibliothek Olten 16:45 - 17:30 // Zielempgasse 8, 4600 Olten // http://www.bibliothekolten.ch

FILM NORD Lichtspiele Bewegendes Roadmovie eines Einzelgängers, der aus dem Moment heraus entscheidet, mit seinem Schneemobil eine lange Reise zu unternehmen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

STADT SAMSTAGS-TREFF CULTIBO Am Samstags-Treff wird die Gelegenheit geboten sich während dem Marktbesuch oder zwischen den Einkäufen in lockerer Atmosphäre zu begegnen. // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

So, 18.12.2011 BÜHNE / THEATER UNGERDÜRE Kulturkeller, Alte Chäserei Fulenbach Humorvoll bis tiefschürfend. Weder Schenkelklopferparade noch Kunstmurks. Pedro Lenz schickt Strohmann-Kauz in den Berg. // ab 20:15 // Chäppelistrasse 1, 4629 Fulenbach // http://www.c-bra.ch KINDERTHEATER: MIMI UND BRUMM FEIERN WEIHNACHTEN KLEINE BÜHNE ZOFINGEN Figurentheater von Margrit Gysin. Wunderschöne Einstimmung auf Weihnachten für Kinder ab Kindergartenalter und ihre erwachsenen Begleiter. // ab 11:00 // General Guisan - Strasse, 4800 Zofingen // http://www.kleinebuehnezofingen.ch

WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 18:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch

HEINIGER ABEND Schwager Theater Liederabend mit Tinu Heiniger // Türöffnung: 17:30 / Beginn: 18:00 // 28.-/22.- // Industriestrasse 78, 4600 Olten // http://www.schwager.ch

SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

KONZERTE

RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

GRÜÜVELI TÜÜFELI Kulturzentrum Schützi Olten Das schon fast legendäre vor-Weihnachtskonzert mit Christian Schenker und Grüüveli Tüüfeli. Für alle Kinder und alle, die es werden wollen. // ab 15:00 // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.schuetzi.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 10:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch WEIHNACHTS-AUSSTELLUNG Galerie Darkoum Gast ist Katrin Dirlam-Lanz mit ihren neuen Arbeiten. Vernissage: 13.11.2011 mit einleitenden Worten von Hubert Jenny, Olten // 14:00 - 17:00 // Höhenweg 25, 4654 Lostorf // http://www.galeriedarkoum.ch

RECONTRE Alte Kirche Keramik und Malerei Doris Althaus, Erna Gutmann, Anita Wullschleger, Rosario Galatioto // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch

KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM NORD Lichtspiele Bewegendes Roadmovie eines Einzelgängers, der aus dem Moment heraus entscheidet, mit seinem Schneemobil eine lange Reise zu unternehmen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Mo, 19.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM NORD Lichtspiele Bewegendes Roadmovie eines Einzelgängers, der aus dem Moment heraus entscheidet, mit seinem Schneemobil eine lange Reise zu unternehmen. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Di, 20.12.2011 KONZERTE I BAROCCHISTI Stadttheater Weihnachtskonzert // 20:00 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch

KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

VORTRÄGE / LESUNGEN CAFÉ LITTÉRAIRE Stadtbibliothek Olten Diskutiert wird über Bücher und ihre Wirkung. // 18:30 - 20:00 // Hauptgasse 12, 4600 Olten // http://www.bibliothekolten.ch

SPORT EHC OLTEN - EHC VISP Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportstrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch

Mi, 21.12.2011 BÜHNE / THEATER A CHRISTMAS CAROL - EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE Stadttheater Musical nach der gleichnamigen Erzählung von Charles Dickens // 20:00 - 22:00 // Froburgstrasse 5, 4603 Olten // http://www.stadttheater-olten.ch

PARTIES BUDDHA LOUNGE Galerie - Lounge Bar Club Am Mittwoch ab 21:00 begrüssen wir Sie in asiatischem Ambiente mit leichten Lounge Sounds und einem Sushi oder Snack Buffet vom feinsten. // ab 21:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy


Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

Bilderkalender // 14:00 - 19:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

VORTRÄGE / LESUNGEN FUCK! CHRISTMAS Coq d‘Or Fuck! Die Gedankenschlacht vor Publikum präsentiert euch ein Latenight-Weihnachtsspecial! // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 21:30 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 14:00 - 17:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES MITTWOCHSTAMM Vereinslokal Feuerwehrverein Roter Hahn Jeden Mittwoch ist unser Vereinslokal ab 19.00 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich zum Mitarbeiten oder zum gemütlichen ´Fachsimpelnª eingeladen. // ab 19:00 // Engelbergstrasse 7, 4600 Olten // http://www.feuerwehr-olten.ch MALEN FÜR KINDER & ERWACHSENE CULTIBO Zeichnen macht gemeinsam doch mehr Spass - für Kinder und Erwachsene. Kommen Sie mit Ihren Kindern ab 5 Jahren. Jeden Mittwoch während der Schulzeit // 13:30 - 14:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

Do, 22.12.2011 PARTIES BÖRSEN CRASH - PARTY ALARM Galerie - Lounge Bar Club Stündlicher Boersen Crashs lassen unsere Preise in den Keller fallen. Heisse Party Beats, Hits & Charts sowie heisse Mottogirls // ab 20:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerieolten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis

FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Fr, 23.12.2011 KONZERTE NOMKHOSI Bäre Chäller Reggae und warme Klänge aus Südafrika mit der wunderbaren Stimme von Nomkhosi // ab 21:30 // Städtchen 16, 4663Aarburg//www.myspace.com/kellerbarbaeren

PARTIES LADIES FIRST Galerie - Lounge Bar Club Mit stolz presentieren wir Euch unseren neuen ‚Ladies First‘ Abend. Neu jeden Freitag in der Galerie Olten. Selbstverständlich auf für Männer! // ab 22:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch HELL YEAH, IT‘S FRIDAY Terminus Free Entry for GIRLS till 24 o‘clock // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

SPORT EHC OLTEN - HC LAUSANNE Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportstrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch

Sa, 24.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch

DIVERSES X-MAX APÉRO CAVEAU DU SOMMELIER 12:00 - 18:00 // Kirchasse 17, 4600 Olten // http://www.caveau-olten.ch FAMILIEN-WEIHNACHTSFEIER Kirche Niederbuchsiten ab 17:00 // 4626 Niederbuchsiten WEIHNACHTS-GOTTESDIENST Kirche Niederbuchsiten ab 22:15 // 4626 Niederbuchsiten

Mo, 26.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

Di, 27.12.2011 KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Mi, 28.12.2011 BÜHNE / THEATER DITO - KOMMUNIKATIONSTHEATER Schwager Theater Nichts ist unspielbar alles ist möglich! // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:15 // 15.- // Industriestrasse 78, 4600 Olten // http://www.schwager.ch

KONZERTE LES NUITS BLEUES Coq d‘Or Simon Spiess präsentiert Jazz im COQ D‘OR. // Türöffnung: 19:00 / Beginn: 21:00 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch

PARTIES BUDDHA LOUNGE Galerie - Lounge Bar Club Am Mittwoch ab 21:00 begrüssen wir Sie in asiatischem Ambiente mit leichten Lounge Sounds und einem Sushi oder Snack Buffet vom feinsten. // ab 21:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FRAUEN UND FINANZEN - DIE WEIBLICHE ROLLE AUF WERTPAPIEREN Wertpapierwelt Auf rund 100 historischen Wertpapieren wird der Wandel des Frauenbildes auf Wertpapieren über die Jahrhunderte hinweg verfolt // 09:30 - 17:00 // Baslerstrasse 90, 4600 Olten // http://www.wertpapierwelt.ch FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten


FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 14:00 - 17:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES MITTWOCHSTAMM Vereinslokal Feuerwehrverein Roter Hahn Jeden Mittwoch ist unser Vereinslokal ab 19.00 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich zum Mitarbeiten oder zum gemütlichen ´Fachsimpelnª eingeladen. // ab 19:00 // Engelbergstrasse 7, 4600 Olten // http://www.feuerwehr-olten.ch KAFFEE-SCHAURÖSTEN JURAworld of Coffee Werden Sie Augenzeuge, wie in der Schaurösterei Rohkaffees aus verschiedensten Provenienzen schonend geröstet werden // 16:00 - 16:30 // Kaffeeweltstrasse 1, 4626 Niederbuchsiten // http://www.juraworld.com SPIELABEND CULTIBO Sie möchten gerne wieder mal würfeln, Karten spielen oder ein Gesellschaftsspiel von anderen Quartierbewohnern lernen? Dann spielen Sie mit! // 19:00 - 22:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch MALEN FÜR KINDER & ERWACHSENE CULTIBO Zeichnen macht gemeinsam doch mehr Spass - für Kinder und Erwachsene. Kommen Sie mit Ihren Kindern ab 5 Jahren. Jeden Mittwoch während der Schulzeit // 13:30 - 14:30 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

Do, 29.12.2011 BÜHNE / THEATER NACHTFIEBER: LEUCHTEN & SIGNALE Kulturzentrum Schützi Wo gehts lang? Demokratiebewegung da, Bergund Talfahrt dort, ein Schlittern in Krisen hüben und ein Kreisen um Budgets drüben. // ab 22:01 // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.nachtfieber.ch

PARTIES BÖRSEN CRASH - PARTY ALARM Galerie - Lounge Bar Club Stündlicher Boersen Crashs lassen unsere Preise in den Keller fallen. Heisse Party Beats, Hits & Charts sowie heisse Mottogirls // ab 20:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerieolten.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy

Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 19:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch 27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

Fr, 30.12.2011 KONZERTE THE HIP-TWINS Bärensaal Traditional Funk-Party with The HipTwins! Es wird getrunken, gegessen und dabei hemmungslos dem Funk gefrönt. // ab 21:00 // Städtchen 16, 4663 Aarburg // http://www.baerechaeller.ch

PARTIES LADIES FIRST Galerie - Lounge Bar Club Mit stolz presentieren wir Euch unseren neuen ‚Ladies First‘ Abend. Neu jeden Freitag in der Galerie Olten. Selbstverständlich auf für Männer! // ab 22:00 // Hausmattrain 6, 4600 Olten // http://www.galerie-olten.ch STUDI-PARTY, DAS ORIGINAL Terminus Man nehme eine Horde durstiger Studis, packt eine volle Ladung Party-Mucke und günstige Drinks dazu und mische dieses kräftig. // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch 30PLUS HOUSE Moonwalker Music Club Die House-Party ab 30 Jahren // ab 21:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

FILM LE HAVRE Lichtspiele Aki Kaurismäki erzählt eine für ihn ungewohnt optimistische Geschichte von einem Flüchtling und einem Schuhputzer mit Zivilcourage. // Türöffnung: 19:45 / Beginn: 20:30 // Klosterplatz 20, 4600 Olten // http://www.lichtspiele-olten.ch

SPORT EHC OLTEN - EHC BASEL SHARKS Eishalle Kleinholz ab 20:00 // Sportstrasse, 4600 Olten // http://www.ehco.ch

27. JAHRESAUSSTELLUNG DER SOLOTHURNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER Stadthaus, 10. Stock Organisiert vom Kunstverein Olten, zeigt die Ausstellung in einer vielfältigen und repräsentativen Schau das aktuelle Kunstschaffen im Kanton. // 10:00 - 18:00 // Dornacherstrasse 1, 4600 Olten

STADT INTERKULTURELLE BIBLIOTHEK IKUBO CULTIBO Lesen kennt keine Grenzen und Sprachen! In der Bibliothek finden Kinder viele Bucher in verschiedenen Sprachen. Auch fur deutschsprachige Kinder // 09:00 - 12:00 // Aarauerstrasse 72, 4600 Olten // http://www.cultibo.ch

DIVERSES SILVESTER-GOTTESDIENST Kirche Niederbuchsiten ab 17:00 // 4626 Niederbuchsiten

Sa, 31.12.2011

SILVESTERBALL Inseli, Mehrzweckhalle 5013 Niedergösgen

PARTIES

SYLVESTERBALL Mühlemattsaal ab 19:00 // Schulhausstrasse 9, 4632 Trimbach // http://www.trimbach.ch

SILVESTER 2011 Moonwalker Music Club We Celebrate The Night Of The Stars. Kleide Dich wie ein Film- oder Rockstar - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! // ab 22:00 // Bahnhofstrasse 50, 4663 Aarburg // http://www.moonwalker.ch THE BIG LEBOWSKI - NEW YEAR‘S EVE BASH Coq d‘Or Wir feiern Silvester und huldigen THE BIG LEBOWSKI!!! Das ist kein falscher Hase, Ehrenwort! // ab 19:00 // 0.- // Tannwaldstrasse 48, 4600 Olten // http://www.coq-d-or.ch SILVESTERTANZ Kulturzentrum Schützi Olten Treibende Clubmusik in den Bereichen Mash ups, Electronica und Partytunes sorgen: She DJ Ellen V. aus Basel, der Oltner Jsounds und DYLAN aus Zofingen // ab 22:00 // Schützenmattweg 15, 4600 Olten // http://www.schuetzi.ch SILVESTERPARTY Dos Amigos Am 31. Dezember möchten wir mit Euch ins Neue Jahr feiern. Es gibt ein Spaghettibuffet à discrétion, Live Musik und vieles mehr?! // ab 18:00 // Bahnhofplatz 184, 4625 Oberbuchsiten // http://www.dosamigos.ch SYLVESTER NITE ON 2 FLOORS Terminus Das Beste zum Schluss! // ab 23:00 // Froburgstrasse 7, 4600 Olten // http://www.terminus.ch

KUNST / AUSSTELLUNG FOTOGRAFIE AM JURASÜDFUSS Historisches Museum Olten Ausstellung bedeutender Fotografen/innen der Gegenwart mit Fotografien von Biel bis Aarau. In Zusammenarbeit mit ´Archiv Oltenª // 14:00 - 17:00 // Konradstrasse 7, 4600 Olten // www.historischesmuseum-olten.ch NATURMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: Von Wildschweinen und Menschen // Wo F(L)uchs und Hase sich gute Nacht sagen // 14:00 - 17:00 // Kirchgasse 10, 4600 Olten // http://www.naturmuseum-olten.ch SKULPTUREN-AUSSTELLUNG Alte Kirche (Garten) Skulpturengarten auf dem Areal der Alten Kirche Härkingen mit Werken von Pierrette Müller, Judith Nussbaumer und Sammy Deichmann // Hauptgasse 26, 4624 Härkingen // http://www.alte-kirche.ch KUNSTMUSEUM OLTEN Aktuelle Ausstellungen: 27. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler // Distelis Bilderkalender // 10:00 - 17:00 // Kirchgasse 8, 4600 Olten // http://www.kunstmuseumolten.ch


passion bild russische kunst seit 1970 die saMMlunG arina kowner 03.12.2011–12.02.2012

! k n e h esc g s t h c na h i e Ihr W

ST. JAKOB Arena BASEL 6. 1. 2012 – 17.00 und 20.30 Uhr

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

swiss-sport-events.ch

Hodlerstrasse 8 – 12 CH-3000 Bern 7 www.kunstmuseumBern.CH di 10H – 21H mi-so 10H – 17H

1111101_Ins_Kulturpool_Passion_Bild_92x139mm.indd 1

01.11.2011 12:21:56


Aare Energie AG Solothurnerstrasse 21 Postfach 4601 Olten Telefon 062 205 56 56 Fax 062 205 56 58 info@aen.ch www.aen.ch


DRUCK&MEDIEN OLTEN

Mehr als eine Druckerei.

Mehr als eine Druckerei.

Dietschi AG Druck&Medien Ziegelfeldstrasse 60 4601 Olten Telefon 062 205 75 75 Telefax 062 205 75 00 www.dietschi.ch www.oltnertagblatt.ch


KOLT #25