Page 1

2/2019

PRAXIS & NAH Alle Informationen des Diözesanverbandes Paderborn auf einen Blick

PRÄVENTION

Stark machen, mitbestimmen, schützen

INTERVIEW

ZUKUNFTSFORUM

mit Karl-Heinz Stahl

Bundesweites Treffen in Fulda

SEITE 4

SEITE 24


EDITORIAL Liebe Kolpingschwestern und -brüder, liebe Leserinnen und Leser,

INHALT KOLPINGJUGEND

SCHWERPUNKTTHEMA Interview mit Karl-Heinz Stahl .....................................

Prävention sexualisierter Gewalt – wo Menschen miteinander aktiv sind, führt kein Weg mehr an diesem Thema vorbei. In Vereinen, Verbänden, Gruppen und bei professionellen Dienstleistern etwa in der Alten-, Behinderten- oder Jugendhilfe, die mit Kindern, Jugendlichen und sogenannten schutzbefohlenen Erwachsenen zu tun haben, wird derzeit intensiv daran gearbeitet. Auch bei uns.

Sexueller Missbrauch an Minderjährigen:

Thorsten Schulz

4

Aufarbeitung und Prävention ......................................

6

Was ist sexualisierte Gewalt? ......................................

7

Organisation und Ansprechpartner*innen

im Erzbistum .................................................................... 8 Institutionelle Schutzkonzepte im

Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn ................. 9

Das ist gut und richtig so. Denn Prävention sexualisierter Gewalt ist mehr als eine Notwendigkeit, der mit Konzepten und Schulungen Rechnung getragen werden muss. Vielmehr geht es um ein achtsames und aufmerksames Miteinander, das in unserer schnelllebigen Zeit an vielen Stellen verlorenzugehen droht. Die Beschäftigung mit diesem Thema bestärkt uns darin, uns den Menschen in unserem Umfeld wieder bewusster zuzuwenden. Aufmerksamer hinzuschauen. Selbstverständlichkeiten im Umgang miteinander zu hinterfragen und dann vielleicht auf eine positive Weise zu verändern.

Wie entsteht ein Schutzkonzept vor Ort? .................10

„Aber das kostet viel Kraft und Zeit, die uns für andere Dinge fehlt“, mag manchmal ein Einwand sein, den ich auch gut nachvollziehen kann. Ich möchte euch ermutigen, in der Beschäftigung mit dem Thema Prävention mehr zu sehen als das Abarbeiten von Pflichten. Für einen Verband, für eine Kolpingfamilie vor Ort kann die Arbeit daran etwas sein, dass Menschen zusammenbringt, Identität stärkt und – wie ich aus eigener Erfahrung weiß – deshalb sogar Spaß macht. Wie das gelingen kann und wie es an vielen Stellen bereits gelingt, zeigt unser Schwerpunktthema dieser Ausgabe. Wir werfen dabei auch einen Blick über unseren Verband hinaus, zum Beispiel im Interview mit dem Präventionsbeauftragten des Erzbistums Paderborn. SCHWERPUNKTTHEMA Ich wünsche euch eine informative Lektüre. Euer Thorsten

DER NÄCHSTEN AUSGAB

Schulungsangebote der Kolpingjugend ...................12 Linktipps .........................................................................12 Für mehr Gerechtigkeit im Welthandel ..................... 13

Diözesankonferenz in Westtünnen ...........................20 Nacht der Lichter 2019 ................................................20

NEUE ARBEITSHILFE ZUM ZUKUNFTSPROZESS ERSCHIENEN

Prävention betrifft alle! ...............................................22 Kolping-Südwestfalen: Werner Hellwig verabschiedet, Markus Rickert

Reisebericht: Seminarreise nach Israel .................... 15

Vorstellung Arbeitshilfe KWD

und Nachhaltigkeit ...................................................... 18

23

EINRICHTUNGEN

Ausschreibung Schusterpreis 2020 .......................... 15

Klare Worte für Diversität

INTERNATIONALES BILDUNGSPROJEKT COFFEE

Beziehungskiste in Siedlinghausen ..........................21

ERZBISTUM UND ÜBERREGIONALES

Tag der älteren Generationen in Soest ..................... 17

19

Vorstellung der Projektgruppe Schutzkonzept ........21

DIÖZESANVERBAND

wie man Impulse und Fürbitten formuliert ............. 16

IMPULSE UND FÜRBITTEN BESSER FORMULIERT

Ankündigung Ferienfreizeitarmbändchen ................21

übernimmt Geschäftsführung ...................................22

Geistliche Leiter*innen wissen nun besser,

16

Freizeitleitertag ............................................................20

Buchbare Angebote für Euch vor Ort ........................14

„Kinder aktiv schützen“ .............................................. 23 Kolping Upgrade vor Ort: neue Arbeits-

hilfe zum Zukunftsprozess erschienen .................... 23 Bundesweites Zukunftsforum in Fulda ....................24

TERMINE Juni–September 2019 ................................................. 25

KOLPINGSFAMILIEN Aus den

Kolpingsfamilien und Bezirken ................................ 26

E:

„Kolping und Handwerk“

te Ausgabe: Redaktionsschluss nächs 28.7. 2019 an: ng von Beiträgen bitte E-Mails für die Zusendu derborn.de redaktion@kolping-pa

2

Internationales Bildungsprojekt COFFEE ..................19

IMPULS Lebe! Jetzt! .................................................................... 30

IMPRESSUM


SCHWERPUNKTTHEMA

INTERVIEW Karl-Heinz Stahl ist der Präventionsbeauftragte des Erzbistums Paderborn. Weitere Informationen zum Thema und den Kontakt zum Präventionsbeauftragten finden Sie im Internet unter: www.praevention-erzbistum-paderborn.de

WELCHE AUFGABEN HABEN SIE ALS

nellen Schutzkonzepte. Seit Jahren gibt es

dem vergangenen Jahr haben die Träger

PRÄVENTIONSBEAUFTRAGTER DES ERZ-

im Erzbistum auch einen Missbrauchsbe-

mit den Auffrischungs- und Vertiefungs-

BISTUMS PADERBORN?

auftragten. Seit Anfang dieses Jahres sind

schulungen nach fünf Jahren begonnen.

Meine Aufgaben als Präventionsbeauf-

nun zwei externe Missbrauchsbeauftragte

Bedeutsam ist darüber hinaus, dass in

tragter zur Vorbeugung von sexuellem

als unabhängige Ansprechpartner für Be-

zunehmenden Maße katholische Rechts-

Missbrauch sind vielfältig. Die wesentli-

troffene da, unterstützt durch eine Inter-

träger ein eigenes Schutzkonzept erarbei-

chen sind die Beratung bei der Umset-

ventionsbeauftragte. Die Beauftragte für

tet haben oder in der Entwicklung sind.

zung der Präventionsordnung, die Quali-

Fälle sexuellen Missbrauchs an Minder-

fizierung von Präventionsfachkräften und

jährigen und erwachsenen Schutzbefohle-

Schulungsreferentinnen und –referenten

nen durch Kleriker, Ordensangehörige und

ZU VERSTEHEN? WARUM IST ES FÜR

sowie die Weiterentwicklung verbindlicher

andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

UNSEREN VERBAND, ABER AUCH FÜR

Qualitätsstandards. Darüber hinaus orga-

im kirchlichen Dienst sind Gabriela Joepen

UNSERE ORTSGRUPPEN VON GROSSER

nisiere ich Multiplikatoren- und Mitarbei-

und Prof. Dr. Martin Rehborn. Interventi-

BEDEUTUNG?

terschulungen, vermittle Fachreferenten

onsbeauftragte ist Dr. Petra Lillmeier.

Der Schutz von anvertrauten Menschen

WAS IST UNTER EINEM SCHUTZKONZEPT

erfordert neben Sensibilität, Wachsam-

und –referentinnen und setze mich für die Vernetzung mit kirchlichen und nicht-

WIE HAT SICH DIE PRÄVENTIONSAR-

keit und Wissen eine administrative Um-

kirchlichen Fachberatungsstellen ein. Au-

BEIT IN DER ERZDIÖZESE SEIT 2010

setzung. Ausgehend von einer Grundhal-

ßerdem bin ich in Projekte zum Thema

VERÄNDERT?

tung der Wertschätzung, des Interesses,

Prävention eingebunden.

Unsere Präventionsordnung ist die ver-

des Respektes und der Offenheit wird

bindliche Grundlage für die Arbeit zur

mit der Erarbeitung eines institutionellen

WELCHE WEITEREN ANLAUFSTELLEN

Prävention von sexualisierter Gewalt. Die

Schutzkonzeptes die Bereitschaft des Trä-

GIBT ES IM BISTUM? GIBT ES ZUSÄTZ-

Ordnung setzt verbindliche Standards für

gers deutlich, diese Haltung in die Struk-

LICH EXTERNE MITARBEITER*INNEN?

die kirchliche Arbeit mit Kindern, Jugend-

turen und Arbeitskonzepte der Einrich-

In unserer Präventionsstelle arbeite ich

lichen und schutz- oder hilfebedürftigen

tung, des Dienstes oder der Gemeinde

mit zwei Mitarbeiterinnen. Bei den einzel-

Erwachsenen. Vor diesem Hintergrund

einfließen zu lassen. Die Entwicklung ei-

nen Rechtsträgern, also in den Gemein-

zeigt sich, dass das Bewusstsein für die

nes solchen Konzeptes ist ein umfassen-

den, Diensten und Einrichtungen, unter-

Prävention sexualisierter Gewalt deut-

der inhaltlicher und kommunikativer Pro-

stützen und fördern Präventionsfachkräfte

lich zugenommen hat. Dazu beigetragen

zess, der Partizipation benötigt. Deshalb

die Arbeit. Sie sind Ansprechpartner für

haben sicherlich in hohem Maße die

bietet er gerade für einen Verband und

Mitarbeitende bei allen Fragen zur Präven-

Präventionsschulungen. Seit 2013 haben

seine Ortsgruppen ein großes Potenzial,

tion. Sie halten den Präventionsprozess in

rund 35.000 Personen in den Gemein-

um gemeinsam etwas zu erarbeiten, was

den jeweiligen Institutionen in Gang und

den, Diensten und Einrichtungen im Erz-

zu handlungsleitenden Orientierungen

unterstützen den Rechtsträger bei der

bistum Paderborn Infoveranstaltungen

im Verbandsalltag führen kann.

Erstellung und Umsetzung der institutio-

oder Präventionsschulungen besucht. Seit

4

WARUM IST ES WICHTIG, PRÄVENTION

WIE KÖNNEN UND MÜSSEN VERBÄNDE

eine „Kultur der Achtsamkeit“ für seinen

GEGEN SEXUALISIERTE GEWALT AUF

UND BISTUM WIRKSAM UND EFFIZIENT

Bereich entwickeln. Dann werden Maß-

ALLE ALTERSGRUPPEN ZU BEZIEHEN?

GEMEINSAM AM THEMA PRÄVENTION

nahmen wirksam.

Sexualisierte Gewalt kann in jeder Alters-

ARBEITEN?

gruppe erfahren werden. Genauso ist es

Die Schulungen und Qualifizierungen, die

mit der Ausübung sexualisierter Gewalt.

wir als Erzbistum anbieten oder unterstüt-

THEMA FÜR EINEN VERBAND?

Ganz gleich ob Jugendliche oder Erwach-

zen, bewirken schon sehr viel. Sie sensibi-

Prävention sexualisierter Gewalt kann als

sene: Alle, die verantwortlich mit anver-

lisieren für das Thema, vermitteln Wissen

partizipativer, kommunikativer und gewinn-

trauten Menschen zu tun haben, können

und helfen dabei, eine präventive Haltung

bringender Prozess gestaltet werden, der

sich in einem Bereich engagieren, in dem

zu fördern. Wichtig ist jedoch, dass die

von einer Grundhaltung der Achtsamkeit,

„Achtsam sein, hinsehen und schützen“

Verbände das Thema selbst aktiv angehen

des Respekts und der Wertschätzung getra-

die oberste Prämisse ist. Dies betrifft

und wachhalten. Vielfach geschieht das

gen wird. So kann eine gemeinsame Haltung

nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern

bereits, wie wir an der Entwicklung der je-

gefördert werden, die weder verordnet noch

ebenso die Bereiche, in denen uns schutz-

weiligen Schutzkonzepte sehen. Darüber

allein durch einzelne Personen verwirklicht

oder hilfebedürftige Erwachsene in der

hinaus gibt es viele weitere Möglichkeiten,

wird. Dabei wird deutlich, dass alle Mitar-

Behinderten-, Alten- und Gesundheitshilfe

dies zu tun, zum Beispiel in Workshops

beiterinnen und Mitarbeiter den Schutz von

anvertraut sind.

und Projekten. Wer sich aktiv mit dem

anvertrauten Menschen als selbstverständ-

Thema Prävention auseinandersetzt, kann

lichen Auftrag in ihrem Tun verstehen.

WELCHE CHANCEN LIEGEN IN DIESEM

Ramona Linder


SCHWERPUNKTTHEMA

E

Informationen zum aktuellen Stand bei der FrühjahrsVollversammlung 2019 in Lingen

W

ine einheitliche Definition zu dem

durch bekannte sowie fremde Personen

Kinder. Die Autoren definieren sexuali-

Begriff „sexualisierte Gewalt“ zu fin-

verübt werden. Dabei nutzen Täter bzw.

sierte Gewalt demnach als „jede sexuelle

den, ist schwierig (Leen et al., 2013).

Täterinnen ihre Macht- oder Autoritätspo-

Handlung, die an oder vor einem Kind ent-

In vielen wissenschaftlichen Artikeln wird

sition aus. Es handelt sich bei sexualisier-

weder gegen den Willen des Kindes vorge-

der Begriff der „sexualisierten Gewalt“ sy-

ter Gewalt also nicht um eine gewalttätige

nommen wird oder der das Kind aufgrund

nonym mit Begriffen wie „Vergewaltigung“

Form der Sexualität, sondern um eine se-

körperlicher, psychischer, kognitiver oder

oder „sexuellem Übergriff“ verwendet.

xualisierte Form der Gewalt.

sprachlicher Unterlegenheit nicht wissent-

Weitere verwandte Begriffe sind beispiels-

Eine weitere Definition der Autoren

lich zustimmen kann (S.105).“

weise „sexueller Missbrauch“, „sexuelle

Basile, Smith, Breiding, Black und Ma-

Belästigung“ oder „sexuelle Nötigung“.

hendra (2014) unterscheidet zwischen

sexualisierter Gewalt entstehen durch di-

Neben den oben benannten Formen

Mittlerweile setzt sich aber sowohl in der

drei verschiedenen Formen sexualisierter

gitale Medien weitere Formen von Gewalt.

Praxis als auch in der Forschung der Be-

Gewalt: 1) nicht einvernehmliche sexuelle

Hierzu zählen beispielsweise Cybergroo-

griff der „sexualisierten Gewalt“ (welcher

Handlungen (z.B. eine Vergewaltigung), 2)

ming, das heißt, der Versuch über das

verschiedene der oben benannten Aspek-

der Versuch eine nicht einvernehmliche

Internet Kontakt zu Mädchen und Jungen

ährend der Frühjahrs-Vollver-

uns Bischöfen die Verantwortung zu ver-

• Ohne eine unabhängige Aufarbeitung

te beinhaltet) durch (Maschke & Stecher,

sexuelle Handlung herbeizuführen bzw.

aufzubauen, um diese in unangemessene

sammlung der Deutschen Bi-

stärktem Handeln und die Pflicht, den

gibt es keine wirksame Veränderung

2018; Muck, Schiller & Kärtner, 2018).

missbräuchlicher sexueller Kontakt (z.B.

Gespräche über Sex zu verwickeln oder

schofskonferenz in Lingen wur-

Betroffenen Gerechtigkeit zuteil werden

und Gerechtigkeit. Wir wollen klären,

In einem Bericht der Weltgesundheits-

eine ungewollte Berührung der Genitalien)

durch exhibitionistische Handlungen sexu-

de in einem Pressegespräch am Mittwoch

zu lassen. Sie zeigen auch institutionelles

wer über die Täter hinaus institutionell

organisation (WHO) wird sexualisierte

und 3) nicht-körperliche sexualisierte Ge-

ell auszubeuten. Dies kann bis zu dem Ver-

(13. März 2019) über den Stand der Bera-

Versagen. Wir Bischöfe stellen uns dem

Verantwortung für das Missbrauchsge-

Gewalt als jede sexuelle Handlung, jeder

walt (z.B. die Androhung sexualisierter Ge-

such reichen, sich im realen Leben mit Kin-

tungen der Deutschen Bischofskonferenz

Ernst der Stunde.

schehen in unserer Kirche getragen hat.

Versuch einer sexuellen Handlung sowie

walt oder verbale bzw. nonverbale sexuelle

dern zu verabreden und dort sexualisierte

zum Thema „Sexueller Missbrauch an Min-

Die Empfehlungen des Forschungs-

unerwünschte sexuelle Kommentare oder

Belästigung). Verbale sexuelle Belästigung

Gewalt an ihnen auszuüben. Eine weitere

derjährigen: Aufarbeitung und Prävention“

konsortiums der Studie machen wir zur

Die für die katholische Kirche spezifischen

Annäherungsversuche, die sich gegen die

beinhaltet dabei beispielsweise ungewoll-

Form der sexualisierten Gewalt durch di-

berichtet. Ein Schwerpunkt dieser Beratun-

Grundlage unseres weiteren Handelns.

Herausforderungen wie die Fragen nach

Sexualität einer Person richten und durch

te Annäherungsversuche oder ungewollte

gitale Medien ist übergriffiges Sexting,

gen war der Studientag „Die Frage nach

Manche der Empfehlungen bedürfen län-

der zölibatären Lebensform der Priester

Nötigung erzwungen werden, bezeichnet.

sexuelle Kommentare. Nonverbale sexu-

das heißt, ursprünglich einvernehmlich

der Zäsur – zu übergreifenden Fragen, die

gerer Klärungsprozesse, aber schon jetzt

und nach verschiedenen Aspekten der ka-

Diese Handlungen geschehen unabhän-

elle Belästigung umfasst beispielsweise

zugesandte Nacktbilder oder Pornografie

sich gegenwärtig stellen“, an dem die deut-

verpflichten wir uns zu folgenden Schrit-

tholischen Sexualmoral werden wir unter

gig von der Beziehung zum Opfer und in

Pfiffe, Zeigen obszöner Gestern, aber auch

werden nach Ende einer Beziehung im In-

schen Bischöfe über Konsequenzen aus

ten, die wir zeitnah umsetzen:

Beteiligung von Fachleuten verschiedener

jeder möglichen Umgebung (Jewkes, Sen

das Zeigen pornographischer Inhalte.

ternet veröffentlicht oder an Freund*innen

Disziplinen in einem transparenten Ge-

& Garcia-Moreno, 2002). Das heißt, sexua-

weitergesendet (Neutze, Schuhmann, Pet-

der MHG-Studie ( „Sexueller Missbrauch an

Eine weitere Definition von Bange und

Minderjährigen durch katholische Priester,

• Wir werden mehr als bisher die Begeg-

sprächsprozess erörtern.

lisierte Gewalt kann sowohl im häuslichen

Deegener (1996) bezieht sich noch mal

Diakone und männliche Ordensangehörige

nung mit den Betroffenen suchen. Für

Setting als auch im öffentlichen Raum und

konkret auf sexualisierte Gewalt gegen

im Bereich der Deutschen Bischofskonfe-

die Aufarbeitungsprozesse, die wir in

wie wir mit unseren Vorhaben vorankom-

renz“) gesprochen haben.

den Bistümern angehen wollen, brau-

men. Ausdrücklich soll der weitere Weg

chen wir die Hilfe der Betroffenen sowie

gemeinsam mit Betroffenen sexuellen

externer Fachleute.

Missbrauchs, externen Fachleuten und

Erklärung der deutschen Bischöfe

zu den Ergebnissen der Studie „Sexu-

Wir werden kontinuierlich berichten,

eller Missbrauch an Minderjährigen

• Wir erarbeiten eine Standardisierung

Vertretern unserer Laiengremien, beson-

durch katholische Priester, Diakone

in der Führung der Personalakten der

ders des Zentralkomitees der deutschen

Kleriker.

Katholiken erfolgen.

und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskon-

• Wir werden zu den diözesanen An-

ferenz“ anlässlich der Herbst-Vollver-

sprechpersonen für Fragen sexuellen

der vergangenen Tage und die Hilfe der

sammlung der Deutschen Bischofskon-

Missbrauchs zusätzlich externe, unab-

Wissenschaftler, des Projektbeirates und

ferenz am 27. September 2018 in Fulda

hängige Anlaufstellen anbieten.

vieler anderer, die uns durch ihre kriti-

Wir sind dankbar für die Beratungen

Der Schwerpunkt unserer Beratungen

• Darüber hinaus wird ein verbindliches

schen Fragen geholfen haben. Papst Fran-

während der Herbst-Vollversammlung lag

überdiözesanes Monitoring für die Be-

ziskus werden wir über diese Gespräche

auf den Inhalten der Studie „Sexueller

reiche der Intervention und der Präven-

berichten. Ihm stimmen wir zu, dass alle

tion eingerichtet.

Selbstherrlichkeit von Amtsträgern der Kir-

Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche

• Das Verfahren zu Leistungen in Aner-

Ordensangehörige im Bereich der Deut-

kennung zugefügten Leids wird auf-

schen Bischofskonferenz“ (MHG-Studie).

grund der Studie sowie der Erfahrungen

Die schockierenden Ergebnisse zeigen

der vergangenen Jahre fortentwickelt.

6

che überwunden werden muss. Nötig ist ein neues Miteinander in der Kirche. P. Dr. Hans Langendörfer SJ Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz

ry, Osterheider & Sklenarova, 2018).

Literatur Bange, D. & Deegener, G. (1996). Sexueller Missbrauch an Kindern. Ausmaß, Hintergründe, Folgen. Weinheim, Beltz. Basile, K. C., Smith, S. G., Breiding, M. J., Black, M.C., & Mahendra, R. (2014). Sexual Violence Surveillance: Uniform Definitions and Recommended Data Elements, Version 2.0. Atlanta, GA: National Center for Injury Prevention and Control, Centers for Disease Control and Prevention. Zugriff am 02.03.2016 unter: http://www.cdc.gov/ violenceprevention/pdf/sv_surveillance_ definitionsl-2009-a.pdf Jewkes, R., Sen P., & Garcia-Moreno, C. (2002). Sexual Violence. In E. Krug, L. Dahlberg, J. A. Mercy, A. B. Zwi, & R. Lozano (Eds.),

World Report on Violence and Health (S. 147-181). Geneva, Switzerland: The World Health Organization. Zugriff am 05.03.2013 unter http://www.who.int/ violence_injury_prevention/violence/global_campaign/en/chap6.pdf Leen, E., Sorbring, E., Mawer, M., Holdsworth, E., Helsing, B., & Bowen, E. (2013). Prevalence, dynamic risk factors and the efficacy of primary interventions for adolescent dating violence: An international review. Aggression and Violent Behavior 18, 159–174. doi:10.1016/j.avb.2012.11.015 Maschke, S. & Stecher, L. (2018). Prävalenz sexualisierter Gewalt durch Gleichaltrige in der Jugend. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 38, 118-136.

Muck, C., Schiller, E.-M. & Kärtner, J. (2018). Prävention sexualisierter Gewalt im Jugendalter – Evaluationsstudie zur Wirkung zweier schulischer Präventionsprogramme auf Disclosurebereitschaft und Viktimisierungserleben. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 38, 154-171. Neutze, J., Schuhmann, P., Petry, F. Osterheider, M. & Sklenarova, H. (2018). Sexualisierte Gewalt in den digitalen Medien. Bericht. Gefördert vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Zugriff am 13.05.2019 unter https://beauftragter-missbrauch.de/ fileadmin/Content/pdf/Presse_Service/ Hintergrundmaterialien/Sexualisierte-Gewalt-in-den-digitalen-Medien.pdf

7

Text: Christina Nieder (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, WWU Münster, Institut für Psychologie, Arbeitseinheit Entwicklungspsychologie) + Schulungsmitarbeiterin der Kolpingjugend Diözesanverband Paderborn

Was ist sexualisierte Gewalt?

Sexueller Missbrauch an Minderjährigen: Aufarbeitung und Prävention


SCHWERPUNKTTHEMA

Organisation und Ansprechpartner*innen im Erzbistum Präventionsbeauftragter zur Vorbeugung von sexuellem Missbrauch ng zung der Präventionsordnu • Beratung bei der Umset rds nda verbindlichen Qualitätssta • Weiterentwicklung von hen und nicht-kirchlichen • Vernetzung mit kirchlic en sexualisierte Gewalt Fachberatungsstellen geg rschulungen likatoren- und Mitarbeite • Organisation von Multip chkräfte rmation der Präventionsfa • Qualifizierung und Info ferenten/innen • Vermittlung von Fachre ojekte tionsmaterialien und -pr • Information über Präven Kontakt ikariat Erzbischöfliches Generalv Karl-Heinz Stahl orn | Tel.: 05251 125-1213 Domplatz 3 | 33098 Paderb -paderborn.de karlheinz.stahl@erzbistum

Interventionsb Kontakt

eauftragte

Missbrau

chsbeauft rag

te

•B eratung und Hilfe für Opfer Kleriker, O von sexue llem Miss rdensang brauch du e h ö ri g e und ande Mitarbeite rch re Mitarbe r im kirchli it erinnen u c h e n Dienst d • Beauftra n d es Erzbistu gte für Fä ms Paderb lle sexuell o rn en Missbra und erwa chsenen S uchs an M chutzbefo in d e rj ä h ri angehörig hlenen du gen e und and rch Klerike ere Mitarb r, Ordenskirchliche e it e rinnen un n Dienst d Mitarbe iter im • Kontak tpersonen für Person en, die so möchten lche Fälle anzeigen Kontakt

Gabriela Jo epen Rathausp latz 12 | 33 098 Pade Mail: miss rborn | Te brauchsb l.: 0160 - 7 e auftragte@ 02 41 65 Prof. Dr. M jo e p e n koeneke.d artin Rehb e orn Brüderwe g 9 | 4413 5 Dortmun Mail: miss d | Tel.: 017 brauchsb 0 - 844 50 eauftragte 99 r@rehborn .com

Dr. Petra Lillmeier petra.lillmeier@er zbistum-paderbo rn.de

nerin Ansprechpart rungsstelle der Koordinie Ansprechpartnerin der Koordinierungsstelle Anna Meermeyer-Decking Schulungsreferentin für den Ber

eich

"Prävention von sexualisierter Gewalt" Kontakt Erzb. Generalvikariat - HA Per sonal und Verwaltung Anna Meermeyer-Decking

Domplatz 3 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 / 125 -1427

Anna.Meermeyer-Decking@erzb istum-paderborn.de

hbrock Miriam Mersc Bereich entin für den er Schulungsref er Gewalt" n sexualisiert "Prävention vo ng Kontakt und Verwaltu - HA Personal t ria ka vi al er Erzb. Gen hbrock Miriam Mersc orn 33098 Paderb Domplatz 3 | 5 -1427 e Tel.: 05251 / 12 -paderborn.d ck@erzbistum ro hb sc er .m Miriam

Institutionelle Schutzkonzepte im Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn

A

uf Basis der Entscheidung der Bi-

essentiell wichtig ist. Das Schutzkonzept

chen, sowie transparentem und einfühlsamen

schofskonferenz zur Entwicklung

umfasst einen Verhaltenskodex, festge-

Handeln im Umgang mit allen Beteiligten. Ehrenamtliche und haupt- und neben-

einer neuen Kultur der Achtsamkeit

legte Beschwerdewege sowie ein Konzept

und aufgrund der Inkraftsetzung der Präven-

zu Schulungsmaßnahmen, welche ab

berufliche Mitarbeiter sind zu einem reflek-

tionsordnung im Erzbistum Paderborn, wel-

2020 in den verschiedenen Ebenen im

tierten Umgang miteinander und zur zeit-

che Anwendung auf kirchliche Rechtsträger

Kolpingwerk implementiert werden. Ein

nahen und angemessenen Thematisierung

und ihre Dienststellen findet, legt das Kol-

inhaltlicher Auftakt hierzu wird anlässlich

von Grenzverletzungen verpflichtet.

pingwerk Diözesanverband Paderborn ent-

der Diözesanversammlung im November

sprechend den §§ 4 bis 10 im Jahr 2019 ein

stattfinden.

Verdachts- und Mitteilungsfällen von Kin-

institutionelles Schutzkonzept vor, welches

deswohlgefährdung sind dafür elementar.

im Mitgliederverband Anwendung findet.

Präventionsschulung obligatorisch. Auch

Grundlage für die Entwicklung unse-

der Diözesanvorstand hat sich als Leitungs-

res Schutzkonzeptes war insbesondere die

Kolpingwerk

gremium klar für eine umfassende Träger-

Risikoanalyse und die Erarbeitung des Ver-

Das Kolpingwerk Diözesanverband Pa-

schulung ausgesprochen.

haltenskodexes. Die Veranstaltungen und

Für das Präsidium ist eine umfassende

derborn begrüßt die Entscheidung der Bi-

Prävention und ein guter Umgang mit

Aktionen der Kolpingjugend DV Paderborn

schofskonferenz und deren Ausführungs-

Kolpingjugend

wurden dabei auf besondere Macht- und

bestimmungen im Erzbistum Paderborn.

In unserem Verband sollen Mädchen und

Abhängigkeitsverhältnisse,

Als katholischer Sozialverband steht für

Jungen, jungen Frauen und Männern Le-

Strukturen, Rollen, Zuständigkeiten, soziale

uns der Mensch im Mittelpunkt allen Han-

bensräume geboten werden, in denen sie

Abhängigkeiten etc. genauer beleuchtet.

delns. Sexualisierte Gewalt in jeglicher

ihre Persönlichkeit, ihre Fähigkeiten und Be-

Dies wurde von den Arbeitskreisen,

Form verurteilen wir und fördern inner-

gabungen entfalten können. Dies sollen ge-

der Diözesanleitung, der Kursteams, der

und außerverbandlich die Implementie-

schützte Orte sein, in denen junge Menschen

Jugendreferent*innen und der Projektgrup-

rung einer Kultur der Achtsamkeit.

sich angenommen und sicher fühlen.

pen des DV Paderborn durchgeführt.

Als Kolpingjugend tragen wir gemeinsam

Am 29. April 2019 wurde nach intensiver Er-

tenden, Funktionsträger, Mitglieder und

eine Verantwortung gegenüber den uns an-

arbeitung und Auseinandersetzung mit der

Maßnahmenteilnehmende im Blick und

vertrauten Menschen. Wir treten für eine Kul-

Thematik das Schutzkonzept der Kolping-

wollen besonders dafür sensibilisieren,

tur der Achtsamkeit ein. Es gilt eine Haltung

jugend DV Paderborn verabschiedet. Dies

dass die Prävention sexualisierter Gewalt

einzunehmen, die gekennzeichnet ist von

kann ab sofort auf unserer Homepage ein-

nicht nur im Kinder- und Jugendbereich

wachsamem Hinschauen, offenem Anspre-

gesehen werden.

Hierbei haben wir alle unsere Mitarbei-

hierarchische

Ramona Linder & Lisa Metken

8

9


SCHWERPUNKTTHEMA

WIE ENTSTEHT EIN SCHUTZKONZEPT VOR ORT?

Umgang mit Geschenken

der Beauftragung von Ehrenamtlichen ein

Meldungen von Verdachtsfällen, Ver-

In welchen Situationen und Konstellatio-

erweitertes Führungszeugnis vorlegen zu

mutungen und Grenzverletzungen ver-

nen sind Geschenke in unserer Gemeinde

lassen. Dies darf nicht älter als 3 Monate

fahren wird?

zulässig? Welche Grenzen sind uns in der

sein und muss im Abstand von 5 Jahren

Gemeinde diesbezüglich wichtig?

wiederholt werden. • Wer muss ein erweitertes Führungs-

V

Kolpingsfamilie/-jugend und verschiedenen

und umgesetzt werden müssen. Sie bildet

sozialen Netzwerken

Missbrauchsfälle in der katholischen

Fragstellungen, die es zum Schutz von Kin-

die Grundlage für die weitere Erarbeitung

Filmen und Fotografieren setzt grundsätz-

Kirche. Als Folge dessen wurde das Thema

dern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen zu

des Schutzkonzeptes.

lich das Einverständnis der Betroffenen

und die Forderung nach präventiven Maß-

klären gibt.

or einigen Jahren begann die Aufar-

die Auseinandersetzung mit der eigenen

vor sexualisierter Gewalt erforderlich sind

Umgang mit Nutzung von Medien und

beitung der zahlreich aufgedeckten

nahmen immer größer. Die (Erz-) Bischöfe

• Sind Verantwortlichkeiten geregelt und bekannt? • Gibt es eine Informationskette? Ist diese allen Beteiligten bekannt?

zeugnis vorlegen? •W ie wird die Dokumentation gewähr-

• Ist die Dokumentation geregelt?

leistet? Nun habt ihr es fast geschafft. Ein paar

Je mehr Gruppierungen und Altersstu-

bzw. deren Erziehungsberechtigten vor-

4. Beratungs- und Beschwerdewege

formale Schritte sind noch notwendig.

fen sich an der Risikoanalyse beteiligen

aus. Eine Veröffentlichung oder Weiterga-

• Welche Beschwerdewege bietet unser

Das Schutzkonzept muss implementiert

der in NRW gelegenen Diözesen haben sich

Was bedeutet das konkret?

bzw. beteiligt werden, desto repräsenta-

be eines Personenfotos – insbesondere in

Verband für Kinder, Jugendliche, Eltern

werden. Vielleicht verbindet ihr das In-

auf gemeinsame Anforderungen sowie Vor-

Als kirchlicher Rechtsträger ist erst einmal

tiver wird das Schutzkonzept sein. Daher

sozialen Netzwerken und Internetforen –

und Leiter/Erwachsene? Wo sind diese

krafttreten öffentlichkeitswirksam mit ei-

gaben zur Prävention gegen sexualisierte

die Kolpingsfamilie dazu verpflichtet ein

haben wir als Kolpingjugend DV Pader-

setzt die Zustimmung der Betroffenen und

veröffentlicht?

ner Veranstaltung, einem informierenden

Gewalt verständigt. In diesen Vorgaben wird

solches Schutzkonzept zu erstellen. Sofern

born zwei Herangehensweisen erarbeitet,

die des Rechtsträgers voraus. Das allge-

• Welche externen Beratungsstellen kön-

Elternabend, einem Pressetermin? Und

von jedem kirchlichen Rechtsträger ein ins-

es eine Kolpingjugend oder Kinder- und

die zum einen die Sichtweise von Kindern

meine Persönlichkeitsrecht, insbesondere

nen genutzt werden (Fachberatungs-

bitte nicht vergessen: Es muss dem Prä-

titutionelles Schutzkonzept gefordert, dass

Jugendstufenarbeit bei euch vor Ort gibt,

und Jugendlichen in den Blick nimmt, als

das Recht am eigenen Bild, ist zu achten.

stellen, kommunales Jugendamt, etc.)?

ventionsbeauftragten im Erzbistum Pa-

dem Schutze von Kindern, Jugendlichen und

sollten die Leiter, Vorstände, ehrenamtlich

auch die der Vorstände.

Gibt es noch weitere Punkte, die uns in

• Wer muss wann informiert werden?

derborn zugeleitet werden. Aktuell ist dies

erwachsenen Schutzbefohlenen dient. Ziel

Tätigen bei der Erstellung miteinbezogen

Beispiel: Wimmelbildmethode/Fragebogen

diesem Zusammenhang wichtig sind?

• In welcher Form wird über die verschie-

Karl-Heinz Stahl.

dieses Konzepts ist es, eine entsprechende

werden.

Anhand der Antworten und Sichtweisen

Haltung der ehrenamtlich tätigen Menschen

lässt sich im nächsten Schritt der Verhal-

Intimsphäre

zu entwickeln, die Zahl der sexualisierten

geführten Punkte abzuarbeiten, informiert

tenskodex erarbeiten.

Stichwörter: Umkleiden, Duschen/Körper-

Gewalttaten zu verringern, mit Grenzüber-

euch zuerst in eurer Gemeinde oder Pas-

schreitungen oder Übergriffen professionel-

toralverbund/pastoralen Raum, ob es ggf.

2. Verhaltenskodex

ler umzugehen und das Thema langfristig

schon eine Arbeitsgruppe zum Schutzkon-

Der Verhaltenskodex bietet Orientierung

Regeln und Konsequenzen/erzieheri-

präsent zu halten.

zept gibt, der ihr euch anschließen könnt.

für angemessenes Verhalten und bietet

sche Maßnahmen

5. Qualitätsmanagement

Prozess immer wieder auch auf seine

Ansprechpartner für euch ist in erster Instanz

einen Rahmen, um Grenzverletzungen zu

• Wie gehen wir mit Konsequenzen um?

• Wie kann eine regelmäßige Überprü-

Aktualität und eventuellen Änderungs-/

der ortsansässige Pfarrer oder aber die be-

vermeiden. Der Kodex ist Grundlage für

• Wann sprechen wir welche aus?

zept für die haupt- und ehrenamtlichen

auftragte Präventionsfachkraft vor Ort.

das Verständnis im Umgang mit Kindern,

Mitarbeiter*innen erstellt, das auf unserer

Jugendlichen

Homepage eingesehen werden kann. Die

chen angestoßen worden, darf jetzt die Ini-

Jede*r ehrenamtlich Tätige erkennt diese

Stichwörter: Übernachtungen, Transport-

Kolpingsfamilien und Kolpingjugenden in

tiative ergriffen werden, um selber aktiv zu

Verhaltensregeln durch Unterzeichnung

situationen, alleiniger Aufenthalt einer Be-

den Gemeinden und Pfarreien haben sehr

werden. Dafür geht ihr wie folgt vor:

an und verpflichtet sich zu deren Umset-

gleitperson mit einem anvertrauten Kind

6. Aus- und Fortbildung/Qualifikation

das Konzept gegriffen hat.

zung. Die unterschriebenen Verhaltens-

oder Jugendlichen etc.

• Wer muss in welchem Umfang infor-

Die Kolpingjugend DV Paderborn hat

bereits

ein

institutionelles

Schutzkon-

Bevor ihr direkt loslegt die unten auf-

Ist bei euch vor Ort noch nichts derglei-

unterschiedliche räumliche und zeitliche

pflege, Übernachtungen

und

Schutzbefohlenen.

Verhalten auf Freizeiten und Reisen

denen Beschwerdeverfahren in unserer

Und schließlich: Macht weiter, bleibt

Kolpingsfamilie informiert?

am Ball! Ein Schutzkonzept ist nicht da-

• E rnennung einer Präventionsfachkraft als

für gedacht, verschriftlicht zu werden und

mögliche Ansprechperson, die über Melde-

anschließend sein Dasein in einem ver-

wege und Beratungsstellen informieren kann.

staubten Büroordner zu fristen. Es muss gelebt und in einem kontinuierlichen

fung (und ggf. Weiterentwicklung) des

Ergänzungsbedarf

Schutzkonzeptes sichergestellt werden?

Spätestens, wenn es bei euch zu einer

• Wie wird bei Verstößen gegen das

Grenzverletzung/-überschreitung gekom-

Schutzkonzept reagiert?

überprüft

werden.

men ist, die niemals absolut ausgeschlossen werden kann: Überprüft, ob und wie Als weitere Orientierung kann die Ar-

Möglichkeiten und sind in ihrer Verbandstä-

1. Risikoanalyse

kodizes werden unter Beachtung der Da-

miert bzw. geschult werden? (Jugend-)

beitshilfe des Erzbistums Paderborn die-

tigkeit mit anderen Gegebenheiten und Situ-

Die Basis eines Schutzkonzeptes bildet die

tenschutzbestimmungen vom Vorstand

3. Persönliche Eignung

Vorstand, Leiterrunden, Arbeitskreise,

nen als auch „Konkrete Schritte und Emp-

ationen konfrontiert, die andere Risikofakto-

sogenannte Risikoanalyse, die offenlegt, wo

aufbewahrt und dokumentiert.

Als Rechtsträger trägt die Kolpingsfamilie

Gremien, Freizeitleiter, Gruppenleiter, etc.

ren mit sich bringen können. Daher werden

die verletzlichen Stellen unseres Verbandes

Der Verhaltenskodex sollte mindes-

Verantwortung dafür, dass nur Personen

die einzelnen Kolpingsfamilien angehalten

liegen – sei es im baulichen Bereich, im Um-

tens Regelungen zu folgenden Stichwor-

mit der Beaufsichtigung, Betreuung, Er-

ihr eigenes Schutzkonzept, das auf die indi-

gang mit Nähe und Distanz oder die Auswahl

ten enthalten:

ziehung oder Ausbildung von Minderjäh-

7. Maßnahmen zur Stärkung von Minderjährigen

viduellen Besonderheiten der Gemeinde an-

von Spielen und Angeboten.

rigen und schutz- oder hilfebedürftigen

• In welcher Form werden Kinder und Ju-

gepasst ist, zu erstellen. Das Schutzkonzept

Es ist sozusagen eine Bestandsaufnahme,

Gestaltung von Nähe und Distanz

Erwachsenen betraut werden, die neben

gendliche altersgemäß und aktiv einbe-

des Diözesanverbandes kann als Rahmen

ob in der alltäglichen Arbeit oder den Orga-

• Wie wollen wir miteinander umgehen?

der erforderlichen fachlichen auch über

und Orientierung dienen.

nisationsstrukturen Risiken oder Schwach-

• Wieviel Nähe ist in Ordnung?

die persönliche Eignung verfügen.

stellen bestehen, die die Ausübung von se-

• Was geht nicht?

• Ist dem Kolpingvorstand bekannt, wer

zogen? che in unserer Kolpingsfamilie/-jugend

xualisierter Gewalt ermöglichen oder sogar

Schutzkonzeptes geht es nicht darum, be-

begünstigen. Die Ergebnisse der Analyse zei-

Sprache und Wortwahl

Sofern es in eurem Kontext Kontakt zu

sonders viele Papiere in kürzester Zeit zu-

gen, welche konzeptionellen oder strukturel-

Was ist uns bei der Sprache und Wortwahl

Kindern und Jugendlichen gibt, ist die

8. Krisenmanagement

sammenzuschreiben. Vielmehr geht es um

len Verbesserungen im Sinne des Schutzes

mit Kindern und Jugendlichen wichtig?

Kolpingsfamilie dazu verpflichtet, sich bei

• Ist geregelt, wie mit Mitteilungen sowie

10

Lisa Metken

• Wie können wir Kinder und Jugendli-

Bei der Erarbeitung eines institutionellen

ehrenamtlich tätig ist?

fehlungen aus der Praxis“ www.praevention-erzbistum-paderborn.de/

stark machen?

11


SCHWERPUNKTTHEMA

FÜR MEHR GERECHTIGKEIT IM WELTHANDEL

SCHULUNGSANGEBOTE DER KOLPINGJUGEND

D

ie Faire Woche im September 2019

Aktionen stellt Fairtrade auch kleine Scho-

steht unter dem Schwerpunktthe-

kotäfelchen, Memo-Spiele, Postkarten etc.

ma

bereit.

Das Wohl von Kindern und Jugendli-

Basisschulung nach den Standards der Prä-

Unterstützung bei der Erarbeitung des

chen ist ein wesentlicher Aspekt in un-

ventionsordnung des Erzbistums Paderborn

Schutzkonzeptes

serem Ehrenamt, sowie fester Bestand-

Inhalt: rechtliche Grundlagen, Definition

Inhalt: Beratung und Begleitung während

Auch für Kolpingsfamilien gibt es viele

Kontakt: Michaela Reithinger, Referentin

teil unseres Leitbildes. Um sexualisierte

von Kindeswohlgefährdung, Intervention,

des Prozesses

Möglichkeiten, sich zu beteiligen.

für Mitgliederkooperation, m.reithinger@

Gewalt präventiv vorzubeugen und für

Prävention

Zielgruppe: Leiterrunden und Vorstände

fairtrade-deutschland.de

das Thema sensibel zu werden, gibt es

Zeitumfang: 4,25 Stunden

der Kolpingjugend

40 Jahren für mehr Gerechtigkeit im Welt-

zwei Angebote der Kolpingjugend, die

Alter: ab 16 Jahre

Zeitumfang: Abendtermine nach Absprache

handel ein. Mit dem Kauf fair gehandelter

handelt, kann Fairtrade Deutschland auch

sich an Gruppenleiter*innen, Teamer

Leitung: Referent*innen und

Leitung: Mitglieder der Projektgruppe

Produkte wird sichergestellt, dass Produ-

gemeinsam mit den Organisatoren Materi-

und Vorstände in der katholischen Ju-

Teamer*innen der Kolpingjugend

Schutzkonzept

zenten in den Ländern des sogenannten

al entwickeln und erstellen. Grundsätzlich

gendarbeit wenden:

Kontakt: Lisa Metken | Jugendbildungsre-

Kontakt: Jugendreferat der Kolpingjugend

„globalen Südens“ eine gerechte, faire

unterstützt Fairtrade insbesondere öffent-

ferentin der Kolpingjugend

jugendreferat@kolpingjugend-dv-paderborn.de

Entlohnung für ihre Arbeit erhalten. In

lichkeitswirksame Aktionen und Vernet-

Deutschland sind fair gehandelte Pro-

zungsaktionen (z.B. mit Fairtrade Towns

dukte mittlerweile in rund 42 000 Ver-

oder Fairtrade Schools und anderen loka-

kaufsstellen sowie in über 800 Weltläden

len Gruppen). Fairtrade wird zur Fairen Wo-

erhältlich. Über 20 000 gastromomische

che wieder zwei „Südgäste“ einladen, die

Betriebe führen fair gehandelte Produk-

aus den Produzentenländern berichten.

te. Die Faire Woche vom 13. bis 27. Sep-

Kolpingsfamilien können diese zu ihren

tember 2019 bietet die Gelegenheit, den

Veranstaltungen einladen.

metken@kolpingjugend-dv-paderborn.de

Linktipps

„Geschlechtergerechtigkeit“.

Der Faire Handel setzt sich seit über

fairen Handel und seine Ziele mehr ins

360° Achtsam

innocence in DANGER

Interaktives Training zur Prävention von

Inhaltliche, als auch praktische Tipps

sexualisierter Gewalt, abgestimmt auf

für Jugendliche und Eltern

kirchliche Kinder- und Jugendarbeit.

Themen: Sexting, Cybergrooming,

www.360-grad-achtsam.de/

Projekt Smart User Peer2Peer Prävention www.innocenceindanger.de/

theaterpädagogische werkstatt – tpw

öffentliche Bewusstsein zu rücken. Das

DIE FAIRE WOCHE 2019 - Infos, Material,

Schwerpunktthema ist in diesem Jahr die

Kontakt

Geschlechtergerechtigkeit. Viele Kolping-

• www.fairewoche.de

mitglieder und Kolpingsfamilien engagie-

• Fairtrade Deutschland vermittelt Re-

ren sich bereits: Sie wirken in den Steu-

ferenten für Veranstaltungen zum Fai-

erungsgruppen der Fairtrade Towns mit,

ren Handel, Anfrage über https://bit.

sie betreiben Weltläden, laden zu fairen

ly/2DwkOKu

Frühstücken ein etc. Im Rahmen der Fairen

• Kolpingsfamilien,

die

Gäste einladen möchten wenden sich

gement noch mehr in die Öffentlichkeit

an Christin Büttner: c.buettner@fairtra-

tragen. Veranstaltet wird die Faire Woche

de-deutschland.de Georg Wahl

tion mit TransFair e.V. (Fairtrade Deutsch-

vom Grundschulalter bis zur Ausbildung dafür entwickeln sie in

ZARTBITTER e.V.

N.I.N.A. e.V.

ganz Deutschland theaterpädago-

Kontakt- und Informationsstelle

Beratungsstelle – Hilfetelefon

gische Projekte, die selbstbewusst,

gegen sexuellen Missbrauch an

https://nina-info.de/

aktiv und handlungssicher machen.

Mädchen und Jungen

www.tpw-osnabrueck.de/programme

https://zartbitter.de/gegen_sexuellen_ missbrauch/Aktuell/100_index.php

internationale

Woche können Kolpingsfamilien ihr Enga-

vom Forum Fairer Handel e.V. in Koopera-

Das eigene Leben aktiv zu gestalten –

land) und dem Weltladen-Dachverband e.V. Auf der Homepage www.fairewoche.de

Noch nicht die passende Idee?

finden Interessierte demnächst alle wich-

Bucht doch eines unserer fertigen Ange-

tigen Infos. Unter „Service“ kann man

bote. Die Angebote Klimaschutz jetzt!, Ta-

dort ca. ab Juni das Material bestellen,

tico. Ehrlich. Fair. Bio. oder ein Eine-Welt-

u. a. einen Aktionsleitfaden und eine

Dinner passen hervorragend in die Faire

Hintergrundbroschüre. Das Kolpingwerk

Woche bei euch vor Ort.

Deutschland ist Mitglied bei Fairtrade Deutschland, deshalb können Kolpingsfamilien eine Unterstützung von maximal 100 Euro für ihre Aktionen beantragen. Für

12

Wenn es sich um größere Aktionen

„WAS WAREN DEINE ERSTEN BERÜHRUNGSPUNKTE MIT PRÄVENTIONSARBEIT?/ WELCHE ERFAHRUNG HABT IHR BEREITS MIT PRÄVENTIONSARBEIT GEMACHT?“ Victoria Brunnert, Kolpingjugend Hörste/Schulungsmitarbeiterin „Das erste Mal ist mir Präventionsarbeit während einer Arbeitseinheit im GLK I bewusst geworden. Ich habe damals den Leiterschein gemacht, um Kindergruppen in unserer Gemeinde leiten zu können. Dort haben wir uns einen Nachmittag lang intensiv mit den Rechten der Kinder und unseren Pflichten als Gruppenleiter beschäftigt. Durch das Besprechen wichtiger Themen, wie beispielsweise Kindeswohlgefährdung und mögliche Handlungsmaßnahmen bei Verdacht, wurde mir die Relevanz meiner Rolle deutlich. Seitdem spreche ich der Präventionsarbeit im Allgemeinen eine große Rolle zu, da sie meiner Meinung nach verschiedene Impulse für die weitere Arbeit und das eigene Handeln sowie Sicherheit gibt.“

Thomas Ernst, Kolpingjugend Paderborn-West „Also die ersten wirklichen Berührungspunkte waren gegeben, als die Kirche ausgerufen hat, dass jeder ein Schutzkonzept benötigt. Vorher war das eher unter dem Radar mit gesundem Menschenverstand und allgemeinem Wohlergehen der Kinder geregelt. Das erste Mal von dem Schutzkonzept habe ich, glaube ich, damals auf einer der DiKos gehört. Meine Erfahrungen beschränken sich bisher auch eher auf die Themenschwerpunkte der DiKo. Ansonsten beschäftigen wir uns in unserer Kolpingjugend ja in näherer Zukunft mit Prävention und wollen anhand einer Risikoanalyse unser Schutzkonzept erarbeiten.“

Felix Wolfram, Schulungsmitarbeiter „Der erste Kontakt, den ich mit der Präventionsarbeit im Ehrenamt hatte, war auf dem Einführungskurs für angehende Gruppenleiter. Insgesamt halte ich Prävention für eine unabdingbare Notwendigkeit, wenn man mit Kindern und Jugendlichen arbeitet oder arbeiten möchte. Erst mit dessen Hilfe lassen sich Ungleichheiten, Ausgrenzung oder Nachteile in der politischen, sozialen und religiösen Gesellschaft aufarbeiten und sichtbar machen. Mit dem Ziel ebenjene Ungleichheiten für die Zukunft zu vermeiden und langfristig abzubauen.“

13


SCHWERPUNKTTHEMA

DIÖZESANVERBAND

NEU

BUCHBARE ANGEBOTE FÜR EUCH VOR ORT

Broschüre mit zwölf spannenden Themen für Bildungsveranstaltungen erschienen

K

AUSSCHREIBUNG SCHUSTERPREIS 2020 „Die Kolpingsfamilien und Kolpingjugend-

24. November bei der Diözesanhauptaus-

die Einreichung des Materials die Rechte

gruppen leisten seit vielen Jahrzehnten

schusssitzung in Hamm. Über einen Flyer

zur weiteren Verarbeitung und Veröffent-

limaschutz, Prävention oder die

oder im Gemeindeblatt aufnehmen könnt.

unter schaefers@kolping-paderborn.de oder

wichtige gesellschaftspolitische Arbeit auf

und weitere Verbands- und Bildungswerk-

lichung an den Kolpingwerk Diözesanver-

Zukunft unseres Verbandes? Wir

Auswählen könnt ihr aus folgenden Themen:

05251 2888525, für Angebote der Kolping-

ehrenamtlicher Basis. Mit dem Schuster-

medien ist im Nachgang der Hauptaus-

band Paderborn abgetreten werden.

haben in der neu erschienenen

1. Upgrade – Unser Weg in die Zukunft

jugend das Jugendsekretariat unter 05251

preis möchten wir ab 2019 innovative Pro-

schusssitzung ebenfalls berichtet worden.

Weitere Informationen unter:

2. Arbeitseinsätze und ihre entwicklungs-

2888526 oder jugendreferat@kolpingjugend-

jekte mit Leuchtturmcharakter in beson-

Zur Beantragung reicht eine formlo-

www.kolping-paderborn.de/ ausschreibung-schusterpreis-2020/

Broschüre „Buchbare Angebote für Euch vor Ort“ ein breites Angebot an Themen

politische Dimension

dv-paderborn.de jederzeit zur Verfügung.

derer Weise würdigen“, sagt Mitinitiator

se jedoch möglichst aussagekräftige und

zusammengestellt, welche Kolpingsfami-

3. Schlaganfall – was nun?

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der

Lothar Heimann vom Aufsichtsrat des Kol-

kreative Bewerbung aus. Mindestens muss

lien und Kolpingjugenden auf Anfrage bei

4. Eine-Welt-Dinner on Tour

Startseite der Homepage unter „Neu im Ser-

ping-Bildungswerkes Paderborn. Der Preis

eine Projektbeschreibung eingereicht wer-

uns buchen können.

5. K -Spirit – Geistliches Leben in der Kol-

vicebereich - Buchbare Angebote für Euch

soll alle zwei Jahre verliehen werden und

den. Darüber hinaus ist die Einreichung

vor Ort“ oder in der Broschüre, die den Vor-

ist im ersten Jahr mit 3.000 € dotiert. Eine

von Bild- und Textmaterial wünschenswert.

Kolpingjugend besuchen euch zu eurem

6. Tatico – Ehrlich. Fair. Bio.

sitzenden bereits postalisch zugegangen ist

offizielle Vorstellung erfolgte bereits am

Wir bitten darauf zu achten, dass durch

Wunschtermin direkt vor Ort, Fahrtkosten

7. W eltwärts – ein Jahr Freiwilligendienst

und welche ihr jederzeit gerne im Diözesan-

Referent*innen aus Kolpingwerk und

und ggf. anfallende Honorare übernimmt

pingsfamilie und im Kolpingwerk

sekretariat als Druckversion bestellen könnt.

in Mexiko

der Diözesanverband. Ein Großteil der

8. Perspektivwechsel

Veranstaltungen ist zudem als Bildungs-

9. Die Kolpingarbeit in unseren Partnerländern

ebenfalls Lust hätten, mit einem spannenden

veranstaltung förderfähig. Im Service-

10. A ugen auf - Kinder schützen!

Thema im Verband unterwegs zu sein? Meldet

bereich auf unserer Homepage findet ihr

11. GoSmart

euch gerne bei Ramona Linder unter 05251

Musterpressemitteilungen für die Veran-

12. Klimaschutz jetzt!

2888581 oder linder@kolping-paderborn.de.

staltungen, welche ihr mit euren indivi-

Für weitere Informationen und die Bu-

duellen Daten im Vorhinein an die lokale

chung von Angeboten stehen euch sei-

Wir freuen uns über euer Interesse an

Zeitung senden oder in euren Newsletter

tens des Kolpingwerkes Silke Schäfers

den Veranstaltungen und Angeboten!

In euren Kreisen gibt es Menschen, die

e e f f a KMacht digital. www.ehrlich-fair-bio.de

14

WEIL DIE TATICO-INITIATIVE den Kaffeeproduzenten Schritthalten auf modernen Handelswegen ermöglicht.

REISEBERICHT: SEMINARREISE NACH ISAREL Am 2. April fand eine 14-tägige Seminarrei-

jedem Reise-Tagebuch-Post gehörte auch

se des Kolping-Bildungswerkes Paderborn

ein „Bild des Tages“. Einige Bilder sind auf

nach Israel statt.

unserer Webseite in einem ausführlichen

Bericht nachzuempfinden. Alle „Bilder des

Auf einem Facebook-Reiseblog teilte der

geistliche Reiseleiter, Diözesanpräses Se-

Tages“ findet man auf der Facebook-Seite

bastian Schulz, täglich Eindrücke, Moment-

„Israel 2019 – Kolping-Reise ins Heilige Land“.

aufnahmen und Deutungen des Erlebten. Zu

www.kolping-paderborn.de

15


DIÖZESANVERBAND

TAG DER ÄLTEREN GENERATIONEN IN SOEST

om 09.03. bis zum 10.03. trafen

genseitig auszutauschen. Es gab 6 Ideen-

Z

des Kolpingwerkes Diözesanverband Pader-

sich 24 Geistliche Leiter*innen im

inseln zu den Themen: Spiritualität Adolph

born, fast 100 Mitglieder der Kolpingsfami-

Eckhard Uhlenberg, der den Teilnehmen-

und den Spenden des Fördervereines.

Kolping Forum Hotel Aspethera in

V

u dem diözesanen „Tag der älteren

Reising, die die Ausrichtung dieses Tages

nem jährlichen Etat von etwa 10 Mio. €. Ein

Generationen“ konnte Konrad Bröck-

möglich gemacht und für eine reibungslo-

großer Teil dieses Betrages wird laut Uhlen-

ling, stellvertretender Vorsitzender

se Organisation gesorgt hatten.

berg durch Lottoerträge finanziert, weitere Teile stammen aus dem Landeshaushalt

In einem informativen Referat stellte

Kolpings, Maria, Jugend und Familie, Wall-

lien aus dem gesamten Bereich des Diöze-

den vor allem aus seiner Zeit als Abgeord-

Paderborn zur Fortbildung.

fahrt / Pilgerweg, Gottesdienste an be-

sanverbandes Paderborn im Pfarrheim der

neter und Präsident des Landtages NRW

der älteren Generationen der Lokalkolorit

Natürlich sollte auch bei diesem Tag

Dieses Jahr stand die Fortbildung unter

sonderen Orten, „Coffee to si“ Bewahrung

Soester Heilig-Kreuz Gemeinde begrüßen.

bekannt war, die Tätigkeit der NRW-Stiftung

nicht zu kurz kommen. So hatte das Ver-

dem Thema Schreib- und Ideenwerkstatt.

der Schöpfung. Diese wurden jeweils von

Andrea Künzel, Leiterin der Kolping Aka-

Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege vor.

anstaltungsteam der Kolpingsfamilie um

Das Thema war als Wunsch bei der letzten

„Insel-Paten“ begleitet. Hier konnten sich

demie für Gesundheits- und Sozialwesen

Die Stiftung wurde 1986 durch die Landes-

Klaus Reising Burkhard Schnettler gebeten,

Fortbildung genannt worden. Der Samstag

jeweils 3 weitere Geistliche Leiter*innen

und Leiterin des neuen Kolping-Diözesan-

regierung NRW gegründet und verfolgt die

aus der Gerichtsbarkeit der Stadt Soest

gliederte sich in 3 Teile. Claudia Auffenberg

informieren und sich über ihre eigenen Er-

fachausschusses Generationen, berichtete

Förderung des Naturschutzes, des Denk-

vom Mittelalter bis in die heutige Zeit einen

hat sich für das Thema „Impulswerkstatt –

fahrungen zu diesem Thema austauschen.

über die Arbeit des Ausschusses und den

malschutzes und der Denkmalpflege, der

humoristischen Bericht zu geben.

Ideenfindung und Formulierungshilfen für

Bevor es nach diesem intensiven Tag zum

Stand der Planungen für die nächste Zeit.

Heimatpflege und Heimatkunde, der Kultur

geistliche Impulse“ als Referentin zur Verfü-

gemütlichen Teil ging, feierten die Teilneh-

sowie des traditionellen Brauchtums und

mengekommenen Spenden in Höhe von

gung gestellt. Geistliche Leiter*innen sind

mer noch einen Gottesdienst unter der

te die stellvertretende Bürgermeisterin,

des bürgerschaftlichen Engagements.

166 € wurde aus der Kasse der Kolpings-

vor Ort immer mal wieder gefordert, einen

Leitung der Geistlichen Leiterin des Diö-

Christiane Mackensen, verbunden mit

Eckhard Uhlenberg, der der Stiftung

familie Soest aufgestockt, so dass sich

Impuls vorzubereiten und zu halten. Nach

zesanverbandes Yvonne Püttmann in der

einer herzlichen Einladung, die schöne

seit 2017 als Präsident vorsteht, betonte,

der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Soest,

vielen Informationen über die Gestaltung

Kirche des St. Michaelsklosters.

Hansestadt auch nach der Veranstaltung

dass eine Förderung von Kommunen nicht

Martin Räker, freute, dem Kolpingwerk

Der Sonntag startete mit einer Bi-

Die Grüße der Stadt Soest übermittel-

Die für Kuchen und Getränke zusam-

der Impulse konnten sich die Teilnehmer

oder zu einem späteren Zeitpunkt einmal

erfolgt. Im Vorstand der Stiftung werden

insgesamt 300 € für seine Tätigkeit im

selbst in der Formulierung ausprobieren.

belarbeit zum Evangelium des 1. Fas-

zu besuchen.

Projekte diskutiert, die dann unterstützt

Bereich der Sozial- und Entwicklungshilfe

Der zweite Teil wurde von Diözesanprä-

tensonntags Lk 4, 1-13: Der Geist führte

Dieser Einladung schloss sich der

und durchgeführt würden. Dabei stellt die

zusagen zu können. Mit dem gemeinsa-

ses Sebastian Schulz durchgeführt. Dieser

ihn in der Wüste umher, und dabei wur-

Vorsitzende der Kolpingsfamilie Soest,

stärkste Fraktion des Landtages traditi-

men Kolpinglied endete der Tag der Ge-

stand unter dem Titel „Das Allgemeine

de er vom Teufel in Versuchung geführt.

Martin Räker, in seiner Begrüßung der Kol-

onell den Präsidenten im Vorstand. Die

nerationen 2019, der im nächsten Jahr in

Gebet – Fürbitten verstehen und selber

Sie wurde von Magdalena Fohrmann

pingschwestern und Kolpingbrüder gerne

Vorstandsmitglieder werden durch den Mi-

Dortmund seine Fortsetzung finden wird.

formulieren.“ Nach einer Information was

angeleitet. Nach einem Intensiven Aus-

an. Er dankte ausdrücklich allen Soester

nisterpräsidenten bzw. die Ministerpräsi-

Ein ausführlicher Bericht ist auf www.kol-

genau Fürbitten sind und wie sie durch

tausch nach der Vaesteras-Methode

Kolpingern um seinen Stellvertreter Klaus

dentin berufen. Die Stiftung arbeitet mit ei-

ping-paderborn.de nachzulesen.

das 2. Vatikanische Konzil (Sacrosanctum

ging diese Einheit in die Feier der Eu-

Concilium) wieder Einzug in die Heilige

charistie über, die zum Abschluss ge-

Messe fanden, wurden Aufbau und Formu-

meinsam gefeiert wurde.

lierungsvorschläge besprochen. Auch hier

Die

bestand im Anschluss die Möglichkeit, sich

Leiter*innen findet bereits seit 2006 jährlich

auszuprobieren und über die Ergebnisse

statt. Somit konnte in diesem Jahr bereits

gegenseitig ins Gespräch zu kommen.

die 14. Fortbildung durchgeführt werden.

16

Eckhard Uhlenberg informiert über NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege

Fortbildung

der

Geistlichen

Im letzten Teil des Samstages gab es

Michael Göbel

die Möglichkeit sich in „Ideeninseln“ ge-

(Leiter des DFA Glaube und Kirche)

17

Martin Räker

GEISTLICHE LEITER*INNEN WISSEN NUN, WIE MAN IMPULSE UND FÜRBITTEN BESSER FORMULIERT


KOLPINGJUGEND

Christine Kosmella, Kolpingjugend Arnsberg und Projektgruppe Schutzkonzept „Zuerst empfanden wir die Pflicht zu den Schulungen für alle teilnehmenden Erwachsenen als lästig. Aber in den letzten Jahren haben wir schon mehrfach in unserem Team von den Schulungen und der Beratung durch Präventionsbeauftragte profitiert. Wir haben zu Themen, wie Wortwahl, Regeln für den Umgang untereinander, angemessene Spiele,… jetzt teilweise andere Ansichten gewonnen. Es fällt uns dadurch auch etwas leichter, die Regeln und Themen den Kindern und Jugend-

KLARE WORTE FÜR DIVERSITÄT UND NACHHALTIGKEIT Diözesanvorstand verabschiedet Leitsätze zur internationalen Arbeit

P

rogressiv und deutlich sind die Leit-

aus dem Globalen Süden stellen wir uns

sätze zur internationalen Arbeit des

gegen jegliche Art von Unterdrückung und

Kolpingwerkes

Diözesanverband

Diskriminierung. Es ist uns ein besonderes

Paderborn, welche der Diözesanvorstand

Anliegen, die Konstruktion von Stereoty-

kürzlich verabschiedet hat. Sie definieren

pen und kolonialen Bildern zu vermeiden,

klar, wie der Verband die Arbeit mit unseren

unsere Partner*innen ebenso wie uns als

Partner*innen im Globalen Süden versteht

handelnde Subjekte zu betrachten und dar-

und macht vor allem deutlich: Partner-

zustellen und kulturelle Unterschiede als

schaftsarbeit ist keine Einbahnstraße.

Bereicherung wahrzunehmen

„In unseren Leitsätzen wird deutlich,

7. Wirtschaftliche, soziale, kulturelle und

dass viel der Partnerschaftsarbeit auch

ökologische Nachhaltigkeit ist für uns hand-

hier stattfindet, bei uns vor Ort“, sagt Di-

lungsweisend

özesansekretär Thorsten Schulz, der seit

8. Wir sehen uns in der Verantwortung, nicht

Februar diesen Jahres offiziell die Aufga-

nur im Handeln, sondern auch in der Schrift-

ben von Werner Sondermann im Bereich

sprache inklusive Visionen zu entwickeln.

der Partnerschaftsarbeit mit Mittelamerika

Daher legen wir insbesondere im internatio-

übernommen hat. „Wir müssen verstehen,

nalen Kontext Wert auf eine vielfaltssensible

„In Kontakt mit Präventionsarbeit bin ich schon 2013 getreten, als ich das erste Mal bei der „Kinder schützen"-Schulung dabei war. Mittlerweile erarbeite ich in einer Gruppe das Kinderschutzkonzept für unsere Kolpingsfamilie. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderschutz bin ich der Meinung, wir können die Erwachsenen zwar sensibilisieren und schulen , jedoch müsste das Thema auch bei den Kindern angefasst werden, noch mehr als bei uns Erwachsenen, denn letztendlich sind es die Kinder, die sich dagegen wehren müssen, damit es erst gar nicht so weit kommt. Damit das geschieht, brauchen sie eine Menge Selbstwert und Selbstbewusstsein. Sie müssen von Anfang an lernen, dass es in Ordnung

dass es keine Dritte Welt gibt und unsere Partner*innen keine Mittelempfänger*innen

ist „Nein“ zu sagen und sich dabei sicher fühlen. Ich arbeite in einer Kindertagesstätte im U3 Bereich. Da fange ich Präventionsarbeit an, indem ich immer wieder beobachte, wie Kinder in ungewollte Situationen geraten (zum Beispiel von einem anderen Kind umarmt werden) und sie das eigentlich gar nicht möchten. Dann müssen wir als Erwachsene das Kind bestärken und sagen, dass es wichtig ist zu äußern, dass es das nicht will und man vorher gefragt werden soll.“

lichen zu vermitteln.“

Luisa Köster, Kolpingjugend Siedlinghausen

18

INTERNATIONALES BILDUNGSPROJEKT COFFEE

I

n Kooperation mit der Langen Kaffee

welche ökologisch verträglichen Gegen-

Die erste Begegnung in Deutschland erfolgt

GmbH arbeitet die Kolpingjugend DV

maßnahmen es gibt. Natürlich wurde auch

schließlich im Herbst 2019, bei der die Lan-

Paderborn seit Oktober 2018 an dem EU

darüber gesprochen, wie die Weltmarktprei-

gen Kaffee GmbH das internationale Projekt-

geförderten Projekt COFFEE (Cooperation

se jede einzelne Kaffeekooperative beein-

koordinations-Treffen inklusive Bildungs-

Sprache (geschlechtergerecht, rassismus-

For Fair Economy and Education) mit. Wei-

flussen und welche Rolle Fair Trade, soziale

programm organisiert.

kritisch, diskriminierungssensibel)

tere Projektpartner sind das Kolpingswerk

Ökonomie und Bildung spielen, um global

sind. Wenn wir wirklich auf Augenhöhe agie-

9. Durch die gemeinsame Anstrengung al-

Polen, Rumänien, Honduras und Mexiko,

gerechter zu handeln. Für die Kolpingjugend

ren wollen, müssen wir uns von kolonialen

ler Akteure stehen wir für die Realisierung

die das gemeinsame Ziel haben, sich mit

DV Paderborn waren Fabian Schäfer (Diöze-

Bildern und Rollenklischees verabschieden

der Menschenwürde und die Einhaltung der

den Themen fairerer Handel, solidarische

sanleitung) und Gesche Hausin (Referentin

und eine globale, weltgesellschaftliche

Menschenrechte

Ökonomie und globale Gerechtigkeit aus-

für Internationales) dabei.

Denkweise einnehmen“, so Schulz weiter.

10. All dies ist Teil unseres Bildungsauftrags

einanderzusetzen. Dabei werden sowohl

Die folgenden zehn Sätze sollen unser

Dabei wird deutlich, wie aktive Partner-

Fachkräfte aus allen Ländern gemeinsam

findet die nächste große Begegnung im Au-

Handeln hierfür zukünftig leiten, sowohl im in-

schaftsarbeit, Verbandsentwicklung vor Ort

geschult, als auch Jugendliche und junge

gust 2019 in Mexiko statt, wo sich junge Er-

ternationalen Kontext, als auch bei uns vor Ort:

und die Gestaltung einer nachhaltigen Zu-

Erwachsene zu Multiplikator*innen ausge-

wachsene aus allen Partnerländern treffen,

1. Wir verstehen uns als internationales Netz-

kunft ineinander greifen. Zukunftsvisionen,

bildet, um in ihrem Lebensumfeld für die

um sich vor Ort mit alternativen Wirtschafts-

werk, das sowohl lokal als auch global agiert

das wissen wir, können nicht mehr lokal

Themen einzutreten und andere Kolping-

konzepten, globaler (Un-)Gerechtigkeit in

2. Als Kolpingwerk Diözesanverband Pader-

gedacht werden. Wir brauchen mündige

mitglieder zu sensibilisieren.

verschiedenen Workshopformaten ausei-

born verbinden wir uns im Rahmen unserer

Weltenbürger*innen, die kompetent, kritisch

Nach einem Projektauftakttreffen in

nanderzusetzen. Oberstes Ziel ist neben

Partnerschaftsarbeit insbesondere mit der

und sensibel und vor allem mit einem globa-

Krakau im Winter 2018, stand im März 2019

den Inhalten stets auch das Stärken des

Region CECAMEX, mit den Kolpingwerken

len Blick denken und handeln. Um nachhaltig

die erste Reise in eines der kaffeeproduzie-

internationalen Zusammenhalts zwischen

in Mexiko, Costa Rica, der Dominikanischen

friedliche und ökologisch tragbare Strukturen

renden Länder an: In Danlí, Honduras, trafen

den jungen Kolpingmitgliedern, sowie die

Republik, Nicaragua und Honduras

zu etablieren müssen wir uns als gleichbe-

sich alle Projektpartner*innen, um zu pla-

Förderung interkultureller Kompetenzen und

3. Wir verstehen uns als Teil einer weltweiten

rechtigte Partner*innen hierfür sehen.

nen, sich auszutauschen und bei Lernbesu-

Sensibilität. Fünf junge Menschen der Kol-

Gesellschaft und Gemeinschaft, für welche

„Weltgesellschaft, wie wir den Begriff

chen auf Kaffee-Fincas und Exportunterneh-

pingjugend DV Paderborn werden daran teil-

wir vor allem für die kommenden Generati-

definieren, bedeutet für uns auch, die eigene

men, die unterschiedlichsten Lebens- und

nehmen. Nach ihrer Rückkehr wird aus dem

onen Verantwortung übernehmen müssen

und die Welt der Partner*innen nicht zu tren-

Arbeitsrealitäten von kaffeeanbauenden-

Gelernten gemeinsam mit weiteren Kolping-

4. Die persönliche Begegnung ist Ausgangs-

nen. Nur dann können wir wirklich von Einer

und vermarktenden Menschen kennenzuler-

jugendlichen ein Fortbildungsprogramm

lage und Ziel unserer Partnerschaftsarbeit

Welt sprechen“, so Schulz. „Das erreichen wir

nen. Dabei erfuhr die Gruppe ganz praktisch

entwickelt. Interessierte sind herzlich ein-

5. Unsere Partnerschaften basieren auf Res-

durch gute partnerschaftliche Strukturen, in-

auf den Plantagen, wie Kaffeeanbau und

geladen sich daran zu beteiligen. Bei Inter-

pekt und gegenseitiger Unterstützung

klusive Visionen, transkulturelle Kompetenz

-ernte funktionieren, an welchen Erkran-

esse meldet euch gerne bei Gesche Hausin:

6. Gemeinsam mit unseren Partner*innen

und gemeinsame, belastbare Konzepte“.

kungen Kaffeepflanzen leiden können und

hausin@kolpingjugend-dv-paderborn.de

Ramona Linder

„WAS WAREN DEINE ERSTEN BERÜHRUNGSPUNKTE MIT PRÄVENTIONSARBEIT?/ WELCHE ERFAHRUNG HABT IHR BEREITS MIT PRÄVENTIONSARBEIT GEMACHT?“

Gesche Hausin

Unter dem Motto „My Cup of COFFEE“

19


KOLPINGJUGEND

DIÖZESANKONFERENZ IN WESTTÜNNEN

A

m 4. Mai 2019 fand die erste ordentli-

tung sein wird und mit Franziska Rediger

che Diözesankonferenz der Kolpingju-

ein neues Mitglied in die Diözesanleitung

gend DV Paderborn in Hamm-Westtünnen

gewählt wurde. Verabschieden mussten

statt. Neben den allgemeinen Berichten

wir uns von Victoria Angelkorte, die sich

wurde über das Thema Schutzkonzept und

nach vielen gemeinsamen Jahren gegen

ein neues Verbandsprojekt diskutiert. Au-

eine weitere Amtszeit entschieden hat.

um den Kindern und Jugendlichen einen

• Name der Kolpingjugend

und viele von euch machen sich auf

unvergesslichen Sommer zu bereiten.

• Zeitraum, in dem eure Freizeit stattfindet

den Weg ins langersehnte Ferienlager. Sei

• Gesamtteilnehmerzahl

Damit es auch eine kleine Erinnerung

Abgerundet wurde der Tag mit einem

es als Lagerleitung, als Betreuer*in oder

an die Ferienfreizeit gibt, habt ihr wieder

• davon Kolpingmitglieder

kreises Jugend beschlossen, an dessen

Wortgottesdienst durch den BDKJ-Seelsor-

zur Unterstützung in der Küche. Ferienzeit

die Möglichkeit die „Ferienfreizeitarmbän-

• Adresse, an die wir die Bänder schicken

Stelle ein neuer Arbeitskreis treten wird.

ger Markus Wippermann und dem gemein-

ist bekanntlich die beste Zeit!

der 2019“ bei uns zu bestellen. Kostenlos!

Wir freuen uns, dass Fabian Schäfer für

samen Grillen im Anschluss der Konferenz.

Bei vielen Ortsgruppen prägt gerade

Einzige Bedingung: 10% eurer Teilnehmer

Wir wünschen euch jetzt schon mal einen

eine weitere Amtszeit Teil der Diözesanlei-

Teresa Elberfeld

das Ferienlager die Kolpingjugendarbeit

*innen müssen Kolpingmitglied sein. Sen-

tollen Sommer mit viel Sonne und einzig-

vor Ort. Wir freuen uns riesig, dass dieses

det uns dazu einfach ein Mail mit folgen-

artigen Erinnerungen!

Jahr über 40 Kolpingjugenden aufbrechen

den Infos an jugendreferat@kolpingjugend-

und Zeit, Nerven und Schlaf investieren,

dv-paderborn.de

erzenschein erhellt den Paderborner

So war es auch am Freitag, 15. März, als

Ort Taizé nachempfunden, wo jedes Jahr

Dom, es ist eine dichte Atmosphäre und

sich mehr als tausend Menschen im Ho-

fast eine Millionen junge Leute hin pilgern.

viele junge Menschen sind da. So viele,

hen Dom zu Paderborn zur siebzehnten

Die „Nacht der Lichter“ wird gemein-

dass sie mit Kissen und Decken auch auf

„Nacht der Lichter“ einfanden. Dieser Ge-

sam von der Jugendabteilung im Erzbi-

dem Boden sitzen. Wenn das passiert, fin-

betsgottesdienst ist den Gottesdiensten

schöflichen Generalvikariat und der Kol-

det sicherlich die „Nacht der Lichter“ statt.

der Mönchsgemeinschaft im französischen

pingjugend DV Paderborn ausgerichtet. Yvonne Püttmann

FREIZEITLEITERTAG

A

D

ie Sommerferien stehen vor der Tür

ßerdem wurde die Auflösung des Arbeits-

NACHT DER LICHTER 2019

K

ANKÜNDIGUNG FERIENFREIZEITARMBÄNDCHEN

sollen

Lisa Metken

VORSTELLUNG DER PROJEKTGRUPPE SCHUTZKONZEPT

M

itglieder: Christina Nieder (Schu-

immer wieder mit dem Thema Prävention

Mit der Grundlage haben wir in den letzten

lungsmitarbeiterin), Christine Kos-

konfrontiert. Teilweise haben die Ausfüh-

Monaten Methoden, Bausteine und Her-

mella (KJ Arnsberg), Stefan Nagel (KJ

rungsbestimmungen bei den Ortsgruppen

angehensweisen erarbeitet, um unseren

Stukenbrock/Schulungsmitarbeiter), Re-

aufgrund von Nicht-Wissen zu Überforde-

Ortgruppen die Erarbeitung des Schutzkon-

becca Rediger (Diözesanleiterin), Franziska

rung und Demotivation geführt.

zeptes so einfach und niederschwellig wie

Rediger (KJ Unna), Lisa Metken (Jugendbil-

Wir haben es uns als Aufgabe gesetzt

möglich zu gestalten. Bei Fragen stehen wir

dungsreferentin/Präventionsfachkraft)

eine bestmögliche und transparente In-

den Leiterrunden als Ansprechpartner ger-

Die Projektgruppe besteht seit Januar

formationsweitergabe an die Jugendvor-

ne zur Verfügung. Ein weiteres Ziel unserer

2019, arbeitet selbständig in regelmäßi-

stände und Leiterrunden der Ortsebene zu

Projektgruppe ist es, zukünftig die Thema-

m 11. Mai durften wir zu Gast bei der

konnten sich sowohl erfahrene Leiter*innen,

der noch die „Best ofs" im Ferienlager aus-

gen Abständen und wurde vorerst bis Ende

gewährleisten. Die Erstellung des Schutz-

tik auf „spielerische“ Weise in den Verband

Kolpingjugend Schloß Holte sein und

als auch Neulinge Anregungen und Ideen

getauscht.

2020 einberufen. Gerade die katholische

konzeptes der Kolpingjugend DV Ebene

zu bringen und das offene Ohr für dieses

dort mit 60 Teilnehmer*innen den diesjäh-

für die anstehenden Ferienlager holen.

Jugendarbeit wurde in den letzten 5 Jahren

war Anfang 2019 so gut wie abgeschlossen.

wichtige Thema zu stärken.

rigen Freizeitleitertag durchführen.

Auch die erste Übersichtskarte mit

die Ausrichter für einen kreativen, motivieren-

den und ideenreichen Tag in Schloß Holte!

In den verschiedenen Workshops zu

empfehlenswerten Zeltplätzen und Häusern

Rechten und Pflichten eines Leiters, Ge-

wurde von den Ortsgruppen erweitert. Beim

schlechtervielfalt, Kreatives, Erste Hilfe uvm.

abschließenden Grillen wurden untereinan-

Vielen Dank an alle Teilnehmenden und

Lisa Metken

Lisa Metken

BEZIEHUNGSKISTE IN SIEDLINGHAUSEN

A

20

m Donnerstag, 4. April bot der AK Spiri-

Mit der Feststellung, dass jeder Mensch

busch verbracht. Jede*r durfte sich zur

tualität in Siedlinghausen einen Abend

Religion einen anderen Stellenwert im Le-

Erinnerung ein Symbol mitnehmen, dass

an, an dem sich Zeit genommen werden

ben gibt, konnten sich die Jugendlichen

sein*ihr persönliches Verhältnis zu Gott

konnte über den eigenen Glauben nachzu-

an mehreren Stationen mit Gott, Religion

ausdrückt, wie ein Kreuz, eine Hand oder

denken, zur Ruhe zu kommen und mit an-

und Wertevorstellungen beschäftigen.

ein Regenschirm.

deren Leuten über Themen zu reden, über

Der Abschluss wurde im Kerzenschein

die sonst weniger gesprochen wird.

und mit Mose am brennenden Dorn-

Yvonne Püttmann

21


EINRICHTUNGEN

ERZBISTUM UND ÜBERREGIONALES

PRÄVENTION BETRIFFT ALLE!

I

n den vergangenen Jahren ist in den Medien immer wieder über

sexuelle Übergriffe konsequent zu verhindern. Aufklärungsarbeit

Vorfalle sexuellen Missbrauchs in verschiedensten Kontexten

steht dabei im Zentrum: wann liegt ein grenzverletzendes Verhal-

VORSTELLUNG ARBEITSHILFE KWD „KINDER AKTIV SCHÜTZEN“

E

inen guten Überblick über die Thematik „Kindeswohlgefähr-

berichtet worden. Das Thema ist in der öffentlichen Wahrneh-

ten vor? Was sind Täter-Opfer-Strategien? Wie sehen vorbeugen-

mung sehr präsent und es ist wichtig, sich damit intensiv, offen,

de Maßnahmen aus? Und was muss im Falle eines Verdachts im

ehrlich und mit hoher Sensibilität auseinanderzusetzen. Das

Sinne einer angemessen Reaktion unternommen werden?

Kolping-Bildungswerk Paderborn tut dies. Daher haben wir es

sehr begrüßt, dass Erzbischof Hans-Josef Becker eine Präventi-

dungswerk Paderborn mit den verbundenen Gesellschaften und

hen, bietet einen Leitfaden und Hilfestellungen für den Notfall

onsordnung erlassen hat, aus der deutlich hervorgeht, dass sich

Einrichtungen durchgeführt. Darüber hinaus wird ein instituti-

und legt euch generell das Thema Prävention mit Übungen und

alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - egal ob hauptamtlich oder

onelles Schutzkonzept (ISK) erarbeitet, welches dann für die je-

Methoden ans Herz. Im Sinne des Bildungsgedankens Kolpings

ehrenamtlich – mit dem Thema „Prävention“ befassen müssen.

weiligen Einrichtungen spezifiziert wird. Dieses ISK wird in unser

wollen wir durch Präventionsangebote Kinder, Jugendliche und

Es geht dabei um Sensibilisierung, Achtsamkeit im gegenseitigen

Qualitätsmanagement integriert.

junge Erwachsene stärken. Dazu werdet ihr darüber informiert,

Umgang und Verantwortung für diejenigen, mit denen wir täglich

Reinlinde Steinhofer, Referentin der Geschäftsführung für Mit-

was Kindeswohlgefährdung überhaupt ist, wie ihr sie erkennt,

zusammenarbeiten: Kolleginnen und Kollegen, Teilnehmerinnen

arbeiterfortbildungen, ist zudem als Präventionsbeauftragte be-

was ihr präventiv und im Ernstfall tun könnt, wie ihr das Thema in

und Teilnehmer, Kinder und Jugendliche, Seniorinnen und Seni-

nannt worden.

die Gruppenstunden einbringt und was ihr bei Ferienfreizeiten be-

oren. Ziel dieser Präventionsarbeit ist es, Grenzverletzungen und

In diesem Jahr werden über 30 Schulungen im Kolping-Bil-

Wolfgang Gelhard

dung“ bietet die Handreichung der Kolpingjugend Deutschland. Diese Handreichung soll euch vor Ort unterstützen

das Thema Schutz des Kindeswohls gut und fundiert anzuge-

achten solltet. Die Arbeitshilfe könnt ihr bei uns im Jugendreferat anfordern oder auch online einsehen: www.kolpingjugend.de/fileadmin/user_upload/Service/Flyer/

KOLPING-SÜDWESTFALEN: WERNER HELLWIG VERABSCHIEDET, MARKUS RICKERT ÜBERNIMMT GESCHÄFTSFÜHRUNG

Kinder_aktiv_schuetzen.pdf

die Marke „Kolping Bildungs-Consulting“ öffnete er die Tore für Indivi-

KOLPING UPGRADE VOR ORT: NEUE ARBEITSHILFE ZUM ZUKUNFTSPROZESS ERSCHIENEN

dual- und Firmenkunden jenseits des öffentlich geförderten Bildungs-

ie Arbeitshilfe mit dem Titel „Kolping Upgrade vor Ort – Auf

len GmbH. Unter seiner Leitung wurden neue Standorte, wie das Trainingszentrum in Olsberg, eröffnet und die Bildungsangebote stetig erweitert. Auch neue Zielgruppen konnten erschlossen werden: durch

marktes. „Es war sein Bestreben, das Unternehmen immer weiter zu

D

dem Weg zu Positionierungen“ richtet sich an Kolpings-

W

entwickeln“, erinnert sich Nachfolger Markus Rickert, der lange Jahre

für die Kolping-Bildungszentren Südwestfalen erworben

erhalten. Diese Maxime möchten wir natürlich fortführen“, versichert

zenden, Klaudia Rudersdorf, heißt es dazu: „Die Beschäftigung mit

und heute sagen wir Danke für dieses beispielhafte Engagement“,

Rickert. Die stets konstruktive und partnerschaftliche Arbeit mit den

den Zukunftsfragen soll für alle örtlichen und überörtlichen Unter-

so Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes

politischen Instanzen und Kostenträgern betonten in ihren Grußwor-

gliederungen unseres Verbandes sowie seinen Einrichtungen und

Paderborn, in seiner Laudatio. „Er hat immer die Zukunft seiner Ein-

ten Landrat Dr. Karl Schneider, Bürgermeister Ralf Paul Bittner sowie

Unternehmen insgesamt fruchtbar werden. Die Beschäftigung

richtungen und die seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Auge

Oliver Schmale als Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für

vor Ort kann aber auch für die eigene Zukunft der jeweiligen Ge-

gehabt und ist durch unermüdlichen Einsatz ein glänzendes Vorbild

Arbeit Soest/Meschede. Auch Deborah Claus, Betriebsratsvorsitzende

meinschaft wichtig sein und zu neuen und wirksamen Einsichten

gewesen“, so Gelhard weiter. Vor 150 Gästen ist Werner Hellwig nun

der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen, lobte das faire Miteinan-

führen.“ Alle Teilnehmenden des bundesweiten Zukunftsforums

als Geschäftsführer verabschiedet worden. Markus Rickert wurde als

der. Werner Hellwig selbst bedankte sich in seiner Ansprache für das

haben die Arbeitshilfe bereits während der Veranstaltung in Fulda

Nachfolger präsentiert.

Vertrauen über all die Jahre hinweg und sagte: „Die Zeit in der Lei-

erhalten. Darüber hinaus kann sie als PDF heruntergeladen und

Begonnen hatte Hellwig seine Kolpingkarriere als Einrichtungslei-

tungsverantwortung bei Kolping war die wohl prägendste in meiner

im Bundessekretariat bei Sabine Hübsch (sabine.huebsch@kolping.

ter des Berufsförderungszentrums Arnsberg in 2002. Nach einer Um-

beruflichen Laufbahn. Ich bin froh und dankbar für die Erfahrungen,

de) bestellt werden.

strukturierung im Kolping-Bildungswerk Paderborn übernahm er ab

die ich machen durfte und verlasse die Position des Geschäftsführers

www.kolping.de/fileadmin/user_upload/Projekte/Upgrade/Up-

2008 die Geschäftsführung der Kolping-Bildungszentren Südwestfa-

mit dem Gefühl, immer mein Bestmögliches gegeben zu haben“.

grade_Zukunftsforum_Web.pdf

familien, Einrichtungen und Unternehmen, die sich auch

erner Hellwig hat sich in seinen insgesamt 17 Jahren als

Hellwigs Leitungsteam angehörte. „Er hat Wert darauf gelegt, dass die

Leiter und Geschäftsführer große Verdienste im Einsatz

Teilnehmer und Kunden unserer Angebote die bestmögliche Qualität

auseinandersetzen wollen. Im Vorwort der stellv. Bundesvorsit-

weiterhin vor Ort mit dem Zukunftsprozess des Kolpingwerkes

Wolfgang Gelhard

22

23


ERZBISTUM UND ÜBERREGIONALES

TERMINE

JUNI, JULI, AUGUST UND SEPTEMBER 2019 27.6

Akademie Ehrenamt: Profilbildung durch Entwicklungszusammenarbeit Ort: Pfarrheim Westerwiehe Anmeldung: sekretariat@kolpingakademie-soest.de; Tel. 02921 3623-22

13.7.

Mehr als 700 Gäste am 30. März 2019 in Fulda

U

rsula Groden-Kranich MdB, Bundesvorsitzendes des Kol-

Kranich, MdB. „Und es ist gut, dass wir uns diese Zeit nehmen! So

pingwerkes Deutschland, begrüßt die mehr als 700 Enga-

hat die Bundesversammlung 2018 in Köln beschlossen, dass erst im

gierten und Interessierten, die sich im Esperanto in Fulda

Rahmen einer außerordentlichen Bundesversammlung 2022 über

an diesem sonnigen Samstag eingefunden haben. „Ich freue mich

die Fortschreibung unseres Leitbildes Beratung und Beschlussfas-

sehr darüber, dass sich so viele ehrenamtliche und hauptberufli-

sung erfolgen soll. Mit einer Großveranstaltung im Herbst 2022 wird

che Engagierte – aus unserem Verband sowie seinen Einrichtun-

der Zukunftsprozess dann seinen offiziellen Abschluss finden.“

gen und Unternehmen – aber auch interessierte Kolpingmitglie-

der auf den Weg gemacht haben, um in Fulda bei zu sein!“ Ein

gen Verlauf des Zukunftsprozesses gibt es einen Vortrag („Keyno-

besonderes Willkommen spricht sie dann Monsignore Ottmar Dil-

te“) von Jörg Heynkes zum Thema „Zukunft 4.1 – Die große digitale

Ort: wird auf Facebook bekannt gegeben

Ort: Hotel Aspethera

KJ: Stammtisch für Junge Erwachsene

Transformation“.

Adolf, der neu gewählten Bundesjugendsekretärin aus.

14.9.

30.7.

Libori – Tag der Kolpingsfamilien

Austauschtreffen Öffentlichkeitsarbeit

Ort: Platz der Verbände

Zeit: 10–16 Uhr Ort: Hotel Aspethera

Fachtagung Gebrauchtkleider Tag der offenen Tür Die Brücke

2.8.

Ort: Die Brücke Bad Lippspringe

Die Jugendverbände stellen sich vor und

Zeit: 10–15 Uhr

laden zu Aktionen ein.

Anmeldung: silke.schaefers@kolping-

KJ: Libori – Tag der Jugend

paderborn.de; Tel. 05251 2888-525

Anmeldung: silke.schaefers@kolpingpaderborn.de; Tel. 05251 2888-525

SCHON JETZT VORMERKEN!

sowie eine bunte Bildergalerie vom bundesweiten Zukunftsforum.

Auf www.kolping.de/zukunftsforum findest du alle Informationen

rum einen weiteren Meilenstein im verbandlichen Zukunftspro-

13.9.–27.9.

23.–26.9.

26.10.

Ort: Abtei Varensell (Rietberg)

Zeit: 10–16 Uhr

Kosten: 40€ Mitglieder/ 60€ Nicht-

Ort: Hotel Susato, Soest

Samstag werden die Teilnehmenden zentrale Themenfelder unse-

Kolpingwerk Deutschland Upgrade bei euch vor Ort?

rer Verbandsarbeit diskutieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die

Zur Auseinandersetzung mit dem Zukunftsprozess „Upgrade -

folgenden Fragen:

Unser Weg in die Zukunft“ des Kolpingwerks und relevanten The-

• Was macht Kolping heute aus? Was sind unsere Grundlagen?

men der verbandlichen Entwicklung bieten wir euch einen Dis-

Mitglieder

• Wie schaffen wir ein größeres Verbandsbewusstsein? – Was

kussionsabend vor Ort. Externe Referent*innen moderieren und

Diese Veranstaltung bietet Studierenden die

zess „Kolping Upgrade … unser Weg in die Zukunft“. An diesem

Bezirksvorsitzendenkonferenz

Nach der Begrüßung und einem Überblick über den bisheri-

lenburg, Generalpräses von Kolping International, sowie Elisabeth Nach den Regionalforen im April 2018 bildet das Zukunftsfo-

3.8.

Zeit: 19:00 Uhr

Zeit: 18:30–20:45 Uhr

BUNDESWEITES ZUKUNFTSFORUM

16.7.

Faire Woche zum Schwerpunktthema "Geschlechtergerechtigkeit"

KJ: Büffeln und Beten

Fachtagung DFA Weltgesellschaft

23.11.

gestalten den Abend mit euch, stellen den Zukunftsprozess vor,

Möglichkeit ohne Ablenkungen und durch

• Wer kann bei Kolping Mitglied werden?

sammeln und beantworten eure Fragen und diskutieren mit euch

einen geregelten Tagesablauf für Prüfungen

Diözesanversammlung

• Welche Mitgliedschafts- und Beteiligungsmöglichkeiten brau-

die Möglichkeiten und Grenzen der verbindlichen Entwicklung auf

zu lernen und Hausarbeiten zu schreiben.

Ort: Schloß Holte

Bundes, Bistums- und Ortsebene.

Weitere Informationen im Jugendreferat.

macht Kolping heute aus?

chen wir in Zukunft? • Verband, Einrichtungen und Unternehmen: Wie sind wir gemeinsam Kolping?

Zeitlicher Umfang: 2 Stunden, Abend oder Nachmittag

In diesen Themenbereichen soll eine weitere Meinungsbildung

Referent*innen:

herbeigeführt werden. „Wir benötigen die Zeit, um gemeinsam die

Mitglieder des Diözesanvorstandes

Auseinandersetzung mit kritischen und umstrittenen Themen in der angemessenen Intensität führen zu können“, sagt Ursula Groden-

24

Alle Termine des Diözesanverbandes sind online unter www.kolping-paderborn.de/ veranstaltungen/ zu finden.

Die Termine der Kolpingjugend sind online unter: www.kolpingjugend-dvpaderborn.de/aktuelles/ news/ zu finden.

Die Termine der Akademie Ehrenamt sind online unter: www.kolping-weiterbildung-programm.de zu finden.

25


KOLPINGSFAMILIEN

BEZIRKSVERBAND WARBURG

BEZIRKSVERBAND WIEDENBRÜCK

KOLPING-BEZIRKSVERBAND WARBURG FEIERT 70-JÄHRIGES BESTEHEN

KOLPING-BEZIRK ÜBERGIBT 2000. SELBSTGENÄHTE KISSEN FÜR BRUSTKREBSPATIENTINNEN

Text und Bild: August Wilhelms

Sein 70-jähriges Bestehen feierte der Kolping-Bezirksverband War-

18 Frauen und Männer des Kolping-Bezirks Wiedenbrück unterstüt-

burg als Bezirkstag mit zahlreichen Festteilnehmern in der Berg-

zen seit mittlerweile über sechs Jahren Patientinnen des Koopera-

waldhalle zu Muddenhagen. Kolping-Bezirkspräses Pfarrer Werner

tiven Brustzentrums Gütersloh mit selbstgenähten Kissen in Herz-

Lütkefend eröffnete die Jubiläumsfeier mit einer heiligen Messe.

form. Die farbenfrohen Herzkissen sind nicht nur Seelentröster und

Mit ihren Bannerabordnungen zogen die Kolpingsfamilien und

Mutmacher in der schweren Zeit nach der Diagnose Brustkrebs,

weitere Gäste, darunter auch Diözesanvorstand Carsten Viermann

sondern durch ihre Form auch ein nützlicher Begleiter: „Das Kissen

dann von der Kirche zur Bergwaldhalle. Angelika Flore brachte ihre

kann mit der Spitze nach unten in die Achselhöhle gelegt werden.

große Freude über die heitere Jubiläumsdarbietung zum Ausdruck.

Text und Bild: Gaby Rofallski

Kolping-Urgestein Josef Kemper aus Scherfede ließ es sich nicht

Durch die extra langen ‚Ohren‘ der Herzen können die Patienten so unangenehme Druck- und Narbenschmerzen nach einer Ope-

nehmen, den Dank der Teilnehmer in Form eines zierlichen Damen-Porzellanschuhs, den er selbst anlässlich seiner Schuhmacher-

ration lindern“, erläutert Dr. Johannes Middelanis, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Die Hüllen werden von

Meisterprüfung vor 62 Jahren erhalten hat, an die Bezirksvorsitzende zu übermitteln.

uns zunächst zu Hause zugeschnitten und genäht. Anschließend treffen wir uns etwa einmal im Monat, um die Kissen gemeinsam mit waschbarer Füllwatte auszustopfen, zuzunähen und mit einem Grußkärtchen des Kolping-Bezirks zu versehen.“

KOLPINGSFAMILIE KAMEN

125 JAHRE KOLPINGSFAMILIE KAMEN besuchten Pfarrkirche Heilige Familie. Zwölf Bannerabordnungen

KOLPING-GEBURTSTAGSFAHRT NACH SCHOTTLAND

und der Kamener Cäcilienchor sorgten für eine feierliche Messe.

Zum 90. Geburtstag der Kolpingsfamilie Bövinghausen reisten 57

Nach dem Festgottesdienst schloss sich dann die Feierstunde im

Personen für 6 Tage nach Schottland. Neben den Fahrten mit einem

Pfarrheim an, in der Bundespräses Josef Holtkotte die Festanspra-

modernen Fährschiff von Amsterdam nach Newcastle bzw. zurück

che vor etwa 100 Kolpingmitglieder und Freunden hielt. Glückwün-

lernte man unter anderem die wunderschöne Landschaft der schot-

sche und herzliche Grußworte übermittelten der stellvertretende

tischen Highlands, der sagenumworbene "Loch Ness", das prächti-

Diozesanvorsitzende Konrad Böckling, Pfarrer Bernard Nake, der

ge Balmoral Castle und die einzigartige Hauptstadt Edinburgh als

Vorsitzende des Bezirks Hellweg Helmut Riedner und Kamens Bür-

Highlights ihrer Reise kennen. Auch die Besichtigung einer Whisky-

Das Fest begann mit einer feierlichen Heiligen Messe in der gut

Text: Walter Christoph | Bild: Thomas Betting

KOLPINGSFAMILIE BÖVINGHAUSEN

germeisterin Elke Kappen. Eine Gedenkandacht in der Pfarrkirche schloss die Jubiläumsfeierlichkeiten ab.

Text: Peter Rehbein | Bild: KF Bövinghausen

Brennerei durfte nicht fehlen. Bei der Hin- bzw. Rückfahrt machte man noch ein Abstecher nach Zandvoort bzw. Amsterdam.

BEZIRKSVERBAND DORTMUND

KOLPINGSFAMILIE DELBRÜCK

50 JAHRE BEZIRK DORTMUND: KOLPING-BEZIRKSTAG IN DER ZECHE ZOLLERN

ZWEI LAIEN INS AMT DER GEISTLICHEN LEITUNG GEWÄHLT

Text und Bild: Peter Rehbein

Der Kolping-Bezirksverband Dortmund feierte "50 Jahre Kolping-

Erstmals wählten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Delbrück mit

Bezirksverband Dortmund". Veranstaltungsort war die Zeche Zol-

Hilltrud Gowik und Klaus Rieksneuwöhner zwei Aktive aus dem

lern LWL-Industriemuseum in Bövinghausen. Nach der Begrüßung

Vorstand in das Amt der Geistlichen Leitung. Pfarrer Bernd Haase

durch den Kolping-Bezirksvorsitzenden Hans-Peter Rehbein und

segnete die beiden. Yvonne Püttmann nahm die Wahl zum An-

Grußworte der Leiterin Zeche Zollern zelebrierten Kolping-Bezirks-

lass, um über die Geistliche Leitung im Verband zu referieren.

präses Hubert Werning sowie Yvonne Püttmann, Geistliche Leitung

„Gott stellt jeden dahin, wo er ihn braucht.“ Hiltrud Gowik und

Kolping-Diözesanverband Paderborn und Michael Göbel, Geistli-

Klaus Rieksneuwöhner würden am Kolping-Dienstag in der Libo-

che Leitung Kolping-Bezirksverband Dortmund, den Festgottesdienst. Zum Abschluss der Veranstaltung bestand die Möglichkeit an der Zechenführung "Ein Schloss der Arbeit" teilzunehmen.

26

Text und Bild: Regina Brucksch

rifestwoche in Paderborn vom Kolping-Diözesanpräses Sebastian Schulz die offizielle Beauftragung erhalten. Sie erfolge im Auftrag von Erzbischof Hans-Josef Becker, kündigte Püttmann an.

27


KOLPINGSFAMILIEN

KOLPINGSFAMILIE NEHEIM

KOLPINGSFAMILIE RIETBERG

PODIUMSDISKUSSION ZUR EUROPAWAHL

EREIGNISREICHER JAHRESRÜCKBLICK

„Gehen sie zur Wahl - nur so sind die europafeindlichen und popu-

Text: Corinna Hoffmann | Bild: KF Neheim

Die Kolpingsfamilie Rietberg blickt auf ein ereignisreiches Jahr zu-

listischen Parteien aus dem Parlament fern zu halten.“ Das war eine

rück, wie sie ihren Mitgliedern in der kürzlich stattgefunden Jahres-

der wichtigen Aussagen im Rahmen der Podiumsdiskussion im Kol-

versammlung berichten konnte. Die Herbstfahrt zum Steinhuder

pinghaus Neheim über die Europawahl. Mit den heimischen Man-

Meer, der Ausflug zum Landtag nach Düsseldorf mit persönlichen

datsträgern Frau Birgit Sippel (SPD) und Herrn Dr. Peter Liese (CDU)

Empfang durch den Landtagspräsidenten Andre Kuper und das

war das Podium nicht nur hochkarätig, sondern auch „einmalig“

Vater-Kind-Zelten im Gartenschaupark waren wirkliche Höhepunk-

besetzt. Die Moderation an diesem Abend übernahm Herbert Post

te im Programm und stets mit der maximal möglichen Anzahl von

von der Kolpingsfamilie Neheim. Der Apell sich zu den europäischen

Text: Benedikt Schmidt | Bild: KF Rietberg

Grundwerten von Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Meinungsfreiheit zu bekennen, wurde in dieser Veranstaltung deutlich formuliert.

Teilnehmern besucht. Diese positive Tendenz spiegelt sich auch in der Zahl der neuen Mitglieder wieder: Seit der letzten Versamm-

lung vor einem Jahr wurden 20 neue Mitglieder aufgenommen, ein toller Erfolg! Auch das Vorstandsteam konnte erweitert werden - es ist gelungen Diakon Heinz Kaupenjohann für das Amt des Präses der Kolpingsfamilie Rietberg zu gewinnen. Als Kassiererin wurde Stefanie Handing gewählt, die schon viele Jahre im Vorstand ist.

KOLPINGSFAMILIEN ST.MEINOLF UND ST.HEDWIG

„RAN AN DIE HANDYS!“ – KINDERTAGESEINRICHTUNGEN UND KOLPINGSFAMILIEN ZIEHEN BILANZ

Text und Bild: Michael Tegethoff

KOLPINGSFAMILIE NIEDERMARSBERG

KOLPING ENTDECKT DIE WELT DES FILMS

„Fast jeder hat ein oder sogar mehrere Mobilfunkgeräte zuhause,

Das Kino in Marsberg kennen viele. Aber wer weiß schon, dass dort

die nicht mehr benutzt werden“, mit diesem Aufruf begann die

auch Wunschfilme für Besuchergruppen gezeigt werden können?

Sammelaktion der katholischen Kindertageseinrichtungen und

Auf Initiative der Kolpingsfamilie Niedermarsberg in Zusammen-

der Bielefelder Kolpingsfamilien im vergangenen Jahr. Mit mehr als

arbeit mit dem Kino Cinesport im Burghofcenter wurde Ende März

150 Mobiltelefonen können die lokalen Organisatoren bereits jetzt

der Wunschfilm `Monsieur Claude und seine Töchter, Teil 1` ge-

die Handyspendenaktion des internationalen Missionswerkes der

zeigt. Über 40 Personen erlebten einen angenehmen und unter-

katholischen Kirche missio Aachen / München und dem Kolping-

haltsamen Kinoabend, frisches Popcorn wurde zu den Wunsch-

werk Deutschland unterstützen. Die gespendeten Mobiltelefone

Text und Bild: Andreas Ströthoff

und Smartphones werden recycelt. Die zurückgewonnenen Roh-

getränken gereicht. Alle Teilnehmer waren sehr angetan vom Kinobesuch und er soll auf jeden Fall wiederholt werden.

stoffe reduzieren bei der Herstellung neuer Geräte den Abbaubedarf entsprechend. Die in den mobilen Endgeräten verbauten Erze und Metalle werden oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut. Der Aktionserlös geht zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. KOLPINGSFAMILIE VERL KOLPINGSFAMILIE PADERBORN ST. HEDWIG

TOLLES ERGEBNIS DER HANDYSAMMELAKTION

Text: Kirsten Baur-Seack | Bild: KF Paderborn St. Hedwig

28

FESTGOTTESDIENST ZUM 25. JAHRESTAG DER WEIHE DER MARIENKAPELLE IN VERL

Bei der Sammelaktion für ausgediente Handys der Kolpingsfamilie

Josef Holtkotte, heute Kolping Bundespräses, hatte vor einem Vier-

Paderborn St. Hedwig sind insgesamt 372 Handys zusammenge-

teljahrhundert als Vikar am Altar gestanden, Peter Maasmeier, Ha-

kommen, die an missio weitergeschickt wurden. Die darin enthalte-

rald Honerlage, Bernhard Frickenstein und Andreas Echterhoff als

nen Rohstoffe entsprechen unter anderem etwa der Menge, die aus

Messdiener. Zum Jubiläum nach 25 Jahren füllten sie wieder die Ka-

4 Tonnen Golderz gewonnen werden können. Nicht nur die ökologi-

pelle am Verler Altenheim. Der Kolping Bundespräses war extra aus

schen Aspekte, sondern auch die oft unwürdigen Lebensbedingun-

Köln gekommen. „Denn die Zeit in Verl hat mich für meinen Weg

gen in den Ursprungsländern der wertvollen Rohstoffe stehen da-

als Seelsorger gesprägt", so der Geistliche in seiner Begrüßung. Ein

bei im Fokus der Organisation durch missio und das Kolpingwerk. Die Kolpingsfamilie St. Hedwig hat sich über die gute Resonanz der

Text und Bild: Andreas Wiedenhaus

aufgeklärter und für die Welt offener Glaube, so Josef Holtkotte, sei einladend und den Menschen zugewandt: „Es gibt unendlich viele

Sammelaktion sehr gefreut und bedankt sich herzlich für die Un-

Möglichkeiten, die wir dazu in Angriff nehmen können, mitten in der Kirche, in der Gesellschaft, in ökumenischer Gesinnung, einheitsstif-

terstützung durch die Pfarrbüros und natürlich bei allen Spendern!

tend für die Welt, die Nöte der Zeit erkennend.“

29


IMPULS

IMPRESSUM

WEITERE INFOS

www.kolping-paderborn.de

www.kolpingjugend-dv-paderborn.de

www.facebook.com/kolpingdvpaderborn/

www.facebook.com/KolpingjugendDVPaderborn/

https://twitter.com/KolpingPB

www.instagram.com/kolpingjugend.dv.paderborn/

Lebe! Jetzt! „So wie jetzt wird’s nie wieder sein. Leb doch

kommt vom Freundeskreis, von Kollegen

Und wo ist das Leben? „Ich will Leben!“

einfach im Jetzt, lass dich endlich auf’s Leben

oder die Medien sagen mir, wie mein Le-

rufen viele gehetzte Menschen. Und ge-

ein.“, schallte es mir entgegen als ich mor-

ben aussehen soll. Der Individualismus

meint ist hier nicht das biologische Leben,

gens im Halbschlaf das Radio einschaltete.

ist heute so groß wie nie – werde, was

das einem mit der Geburt geschenkt wird.

Die Band Revolverheld ermutigt in ihrem

du willst, verändere dich so oft du willst,

Aber was ist stattdessen gemeint? Viel-

Song „So wie jetzt“ den Augenblick zu genie-

lege dich nicht fest… und doch scheint es

leicht kann Paulus eine Hilfe geben „Gott

ßen und zu leben, statt zu meckern und dem

genaue Vorstellungen von dem perfekten

ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern

verpassten Glück hinterherzutrauern.

Leben zu geben, an dem man gemessen

ein Gott des Friedens“ (1 Kor 14,33). Ordne

Der Mensch sucht, ist unruhig, probiert

wird oder sich selber misst. Nicht zu ver-

dein Leben, gib ihm ein Ziel. Wache auf, sei

die verrücktesten Sachen für den größten

gessen, dass der äußere Schein zählt. Wie

mit dir selbst im Reinen, mach dich nicht

Kick aus. Bungeejumping etwa, Abenteu-

es in mir drin aussieht, will niemand wis-

abhängig von der Meinung Anderer, halte

erreisen, wilde Partys feiern. „Bloß nicht

sen. Hast du Sorgen? Behalte sie für dich.

den inneren Frieden. Plane nicht, sondern

HERAUSGEBER UND VERLEGER

so wie alle andern. Dasselbe machen le-

Und auf die Frage „Wie geht’s?“ wollen

wage es, zu leben. Wie das praktisch ge-

Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn e.V.

benslang. Geduld ist für uns ein Fremd-

bekanntlich die wenigsten eine ehrliche

hen kann, hat Jesus in seinen Worten

Am Busdorf 7 | 33098 Paderborn

wort, das ich später googeln kann.“ Wir

Antwort hören.

immer wieder dargelegt: Halte nicht am

Telefon: 0 52 51 28 88–500 | Fax: 0 52 51 28 88–522

sind getrieben; immer weiter, immer bes-

ser, immer mehr – „Mehrgott“ nennen die Soziologen dieses Phänomen. Ent-

Geld und an materiellen Dingen fest, kümmere dich um deine Mitmenschen, nimm dich selbst nicht

weder lege ich es mir selber

zu wichtig, vertraue Gott.

auf oder der Druck

YVONNE PÜTTMANN

IMPRESSUM

E-Mail: info@kolping-paderborn.de V.i.S.d.P.: Thorsten Schulz, Diözesansekretär Gesamtredaktion: Teresa Elberfeld, Ramona Linder, Lisa Metken, Thorsten Schulz E-Mail für die Zusendung von Berichten: redaktion@kolping-paderborn.de Layout: gotoMEDIA – Medien- und Werbeagentur Druck: Bonifatius Druckerei Auflage: 3.300 Exemplare Bezugsweise: Versand an die Vorstandsmitglieder der Kolpingsfamilien des Kolpingwerkes im Diözesanverband Paderborn. Der Bezugspreis ist mit dem Mitgliederbeitrag abgegolten. Erscheinungsweise: Vierteljährlich Für eingesandte Fotos und Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Namentlich unterzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bildnachweise: Kolpingjugend Diözesanverband Paderborn | Thomas Throenle | Kolping Recycling GmbH | theaterpädagogische werkstatt gGmbH | 360° Achtsam | Zartbitter Köln e.V. | Innocence in Danger e.V. | N.I.N.A. e.V. | Thomas Ernst | Tatico GmbH | Sebastian Schulz | Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH| Christine Kosmella | Luisa Köster | Stefan Gödri | Patrycja Kwapik | Kolpingjugend Deutschland | Jacob Bergelt | Martin Räker | Hans-Werner Kordel/Kolping-Südwestfalen | Kolpingwerk Deutschland | nuntarat eksawetanant/shutterstock.de | August Wilhelms | Thomas Betting | Peter Rehbein | Gaby Rofallski | KF Bövinghausen | Regina Bruksch | KF Neheim | Michael Tegethoff | KF Paderborn St. Hedwig | KF Rietberg | Andreas Ströthoff | Andreas Wiedenhaus | Pixabay | Facebook | Twitter | Instagram | Eky Studio/Shutterstock.com | Suzanne Tucker/Shutterstock.com | Syda Productions/Shutterstock.com | create jobs 51/Shutterstock.com | Matej Kastelic/Shutterstock.com | Sanchik/Shutterstock. com | Chantapa2485/Shutterstock.com | schab/Shutterstock.com | C.J. Everhardt/Shutterstock.com

30

31


H 10680

Diรถzesanverband Paderborn


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.