Issuu on Google+

L E I P S M I E H er S

latt d Das Infob

hlag

llersc o K n o i n u port

NÄCHSTES HEIMSPIEL:

SO., 7. APRIL, 16:00 AUFTAKTSIEG

2:0-Erfolg gegen Neustift/Oberkappel

SCHNEECHAOS

Absage der Zweitrundenpartie in Hellmonsödt

DER NEUE COACH Kurt Eilmannsberger im Interview

präsentiert von

© Sportunion Kollerschlag 2013

www.sportunion-kollerschlag.at


L E I P S M I E H ERFOLGREICHER RÜCKRUNDENSTART Lange Zeit ungewiss, ob die Par e sta inden konnte, pfiff Schiedsrichter Denthaner am 24. März um 15:30 Uhr den Rückrundenau akt gegen Neus /Oberkappel an. Bei eisigen Platzverhältnissen konnte kein Fußballleckerbissen erwartet werden. Kollerschlag erwischte einen sehr guten Start. Bereits in der 3. Minute wurde nach Foul an Kapitän Mar n Wöss ein Elfmeter ausgesprochen. Wöss trat selbst zum Strafstoß an, rutschte aber beim Schuss etwas weg und vergab knapp. Offensivak onen waren aufgrund des eisigen Platzes Mangelware, die Heimischen machten aber einen etwas aggressiveren Eindruck und ließen keine Chance des Gegners zu. Nach Seitenwechsel schaltete Markus Friedl bei einer Unsicherheit der Gästeabwehr am schnellsten und konnte die Führung erzielen. Die Mannscha rund um Neo-Coach Eric Rössl versuchte nun mehr Druck auszuüben, so rich g Torgefahr entstand aber nur vereinzelt bei Standards. In den Schlussminuten warf Neus /Oberkappel, auch in Person von Torhüter Vit Pesula, alles nach vorne. Der Gästekeeper spielte weit außerhalb des Strafraumes einen Querpass. Rückkehrer Franz Lanzerstorfer konnte den Pass abfangen und hob den Ball über die Gästeabwehr zum 2:0-Endstand ins Netz.

Die beiden Torschützen: Markus Friedl (o.) und Franz Lanzerstorfer

Trainer Kurt Eilmannsberger: „Der glaƩe Boden und eisiger Wind boten sehr schwierige Voraussetzungen für diese ParƟe, die aber für beide MannschaŌen gleich waren. Meine MannschaŌ hat das umgesetzt, was wir in der Vorbereitung trainiert haben. Wir haben diszipliniert begonnen und im zweiten AbschniƩ die ParƟe mit dem Wind im Rücken verdient für uns entschieden.“ Quellen: HEIMSPIEL, www.unterhaus.at

SPIEL GEGEN HELLMONSÖDT ABGESAGT Das für Ostermontag, 1. April, geplante Spiel in Hellmonsödt musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Die Neuaustragung ist für Mi woch, 1. Mai geplant. Auch ein Heimspiel hä e am Ostermontag abgesagt werden müssen. Foto: Heinz Lorenz

Seite 2


HEIMSPIEL DER NEUE DIRIGENT DER KAMPFMANNSCHAFT Trainer Kurt Eilmannsberger im Interview mit HEIMSPIEL Kurt, kannst du biƩe kurz was über dich erzählen? Nächste Woche werde ich 47 Jahre, aufgewachsen bin ich in Niederranna und seit 1992 wohne ich mit meiner Frau Brigi e und unseren beiden Söhnen Thomas und Kevin in Rohrbach. Beruflich bin ich Sachbearbeiter beim Sozialhilfeverband Rohrbach. Mein Hobby ist alles was mit Sport zu tun hat und wenn es die Freizeit noch irgendwie zulässt, bin ich ein leidenscha licher Jäger im Revier meines Bruders in Niederranna/Ho irchen.

Welche StaƟonen hast du als Spieler & Trainer in deiner Lauĩahn bisher durchlebt? Ak ver Spieler war ich in Ho irchen mit einem 2-jährigen Gastspiel in Rohrbach. Mit 24 Jahren musste ich jedoch wegen eines Knorpelschadens meine ak ve Kickerlau ahn beenden. Als Nachwuchstrainer habe ich in Rohrbach von der U8 bis zur U18 alle Jahrgänge durchlaufen und mit der U15 den Aufs eg in die Regionsliga und ein Jahr später mit der U16 den Aufs eg in die Oö. Leistungsliga (höchste Liga im oö. Nachwuchsfußball) gescha . Von 2005 bis 2012 konnte ich unter Mag. Franky Hofer, Peter Hain und Rudi Damberger als Co-Trainer der Kampfmannscha (OÖ-Liga und Landesliga) sehr wertvolle Erfahrungen sammeln. Als verantwortlicher Trainer für die 1b-Mannscha sind wir 2008 in die 1. Klasse Nord aufges egen. Leider mussten wir wegen des Abs eges der Kampfmannscha aus der OÖ-Liga die 1b-Kampfmannscha auflösen und in der Reserve-Meisterscha (Landesliga Ost) konnten wir 2x den Meister tel feiern.

Du haƩest viele Trainerangebote, warum hast du dich für Kollerschlag entschieden? Nach meinen in Rohrbach gesammelten Erfahrungen wollte ich unbedingt eine besondere Herausforderung annehmen und die hat sich mir zu diesem Zeitpunkt (Herbst 2012) mit einer etwas schwierigen Gesamtsitua on in Kollerschlag geboten.

Wie war dein erster Eindruck der MannschaŌ? Nach dem verkorksten Jahr 2012 waren die Jungs physisch und psychisch angeschlagen aber bei unserem ersten Zusammentreffen haben bei so manchem schon wieder die Augen gefunkelt und spätestens nach Ausgabe des Trainingsplanes war allen klar, dass ich da nicht einfach aus „Jux und Tollerei“ nach Kollerschlag gekommen bin sondern mit den Jungs auch etwas erreichen möchte.

Welche Ziele hast du dir mit der MannschaŌ gesetzt und was erwartest du von den Spielern? Vorerst haben wir ein kurzfris ges Ziel: Wir wollen so schnell wie möglich vom Tabellenende wegkommen und mit den Abs egs- und dem Relega onsplatz nichts zu tun haben. Dazu erwarte/fordere ich von meinen Spielern eine sportliche Einstellung und 100%ige Einsatz-bereitscha , auch in den Trainingseinheiten.

Wie schätzt du die 1. Klasse Nord ein? Wie alle Jahre ist die 1. Klasse Nord sehr ausgeglichen und mit den unzähligen Derbys ist diese Klasse das „non plus ultra“ im Bezirk Rohrbach, das wird auch von Wochenende zu Wochenende mit tollen Zuschauerzahlen jenseits der 300er Marke eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Wo siehst du Kollerschlag im direkten Vergleich? In den letzten Jahren haben sie schon des ö eren gezeigt, wozu sie fähig sind und nach dem zwischenzeitlichen Tief zeigt der Pfeil wieder nach oben. Wenn der Einbau von weiteren jungen Nachwuchsspielern gelingt, bin ich mir sicher, dass die Union Kollerschlag auf jeden Fall ein fixer Bestandteil der 1. Klasse Nord bleibt.

Gibt es noch etwas, das du unbedingt loswerden möchtest? Ich kann über die Burschen nur Posi ves sagen und sie haben es sich nach dem bisher gezeigten Trainingseinsatz und –fleiß (seit Dezember 2012 insgesamt 29 Lauf- und 27 Trainingseinheiten) 100%ig verdient, dass sie für ihr gemeinsames Ziel „KLASSENERHALT“ von den hoffentlich zahlreichen Zuschauern unterstützt und angefeuert werden. Quelle: HEIMSPIEL

Seite 3


L E I P S M I E H Aufstellung letztes Spiel KOLLERSCHLAG RNr Spieler T Randl Milan 03 Ringenberger Philipp Peter 06 Kursa Jakub 07 Friedl Franz 08 Lanzerstorfer Franz 09 Aumüller Christoph 10 Wöss Mar n (K) 11 Ecker Manuel 13 Hutsteiner Klaus 14 Hutsteiner Johannes 15 Friedl Markus

SARLEINSBACH RNr Spieler T Gumpenberger Markus 04 Jellinger Daniel 08 Cräciunescu Georg 10 Scharinger Thomas 11 Höglinger Klaus 15 Berger Lukas 16 Wild Simon 17 Märzinger Marco (K) 19 Gahleitner Klaus 20 Reiter Stefan 22 Gahleitner Robert

Ersatz: ET 02 05 16

Löffler Mar n Hutsteiner Andreas Molski Gabriel Rauscher Jürgen

Ersatz: ET 05 07 09 12

Grims Jürgen Reischl Michael S eger Michael Stallberger Chris an Hauser Peter

SL TR

Löffler Mar n Eilmannsberger Kurt

SL TR

Hager Johann Zach Herbert

Sarleinsbachs erfolgreichster Torschütze: Kapitän Marco Märzinger (7 Tore)

Letzte Spiele gegeneinander 02.09.2012 25.03.2012 20.08.2011

1. Nord 2012/2013 1. Nord 2011/2012 1. Nord 2011/2012

Sarleinsbach : Kollerschlag 2:1 (0:0) Kollerschlag : Sarleinsbach 0:1 (0:0) Sarleinsbach : Kollerschlag 2:1 (1:1)

Schiedsrichter Gerhard Loher (49), Gruppe Innviertel

SR Gerhard Loher

Spielsponsor Escherich Reisen GmbH, Markstraße 31, 94110 Wegscheid

Tabellen

Quelle: OÖFV

Seite 4


Heimspiel 1/2013