Page 1

L E I P S M I E H lag

lersch l o K n o i n ortu

r Sp

latt de b o f n I s a D

Auftakt-

sieg

NÄCHSTES HEIMSPIEL:

STURZ DER TABELLENFÜHRER

SA., 26. OKT., 15:30

Sowohl Klaffer als auch Schenkenfelden mussten sich als Spitzenreiter Kollerschlag geschlagen geben

0:0 IN ULRICHSBERG Favorisierte Eilmannsberger-Elf bot enttäuschende Leistung

© Sportunion Kollerschlag 2013

www.sportunion-kollerschlag.at

präsentiert von


L E I P S M I E H 3:0-HEIMSIEG GEGEN KLAFFER Kollerschlag begann gegen den Tabellenführer engagiert und wollte von Beginn an das Spiel machen, was zunächst auch gelang. Nach einer knappen halben Stunde dann aber ein Rückschlag für die Gastgeber: Klaus Hutsteiner wurde nach wiederholtem Foulspiel von Schiedsrichter Loher mit gelb-rot vom Platz gestellt. Diese Gelegenheit wollte Klaffer nutzen und kam zweimal gefährlich vors Tor der Heimischen. Patrik Vaculka behielt aber beide Male gegen Franz Lanzerstorfer brachte Koldie Angreifer die Oberhand und Kollerschlag konnte zum ersten Mal in dieser lerschlag mit dem verwandelten Elfmeter auf die Siegerstraße. die erste Hälfte ohne Gegentor abschließen. Die Eilmannsberger-Elf nutzte die Pause zum Durchschnaufen und bot in der zweiten Hälfte ein beachtliche kämpferische Leistung. Kurz nach Wiederbeginn wurde Patrick Wöss im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Den dafür verhängten Strafstoß verwandelte Franz Lanzerstorfer sicher zur Führung. In der Folge stand Kollerschlag defensiv sehr kompakt und ließ keine Torchancen mehr zu. Ganz im Gegenteil: Eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr nutzte Markus Friedl in der 63. Minute eiskalt aus, umkurvte Gästetorwart Leitner und schob zum 2:0 ein. Trotz oder gerade aufgrund der Unterzahl, zeigte Kollerschlag an diesem Tag eine beachtliche, vor allem körperliche Leistung. In der Nachspielzeit stellte Kapitän Martin Wöss noch den Endstand von 3:0, wiederum nach einem Abwehrfehler der Gäste, her. Die Reservemannschaft musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Die TorschütTrotz des frühen Ausschlusses zen waren Markus Kollik und Andreas Fuchs. Quelle: HEIMSPIEL

von Klaus Hutsteiner spielte Kollerschlag gegen Klaffer groß auf.

NULLNUMMER IN ULRICHSBERG Die Vorzeichen dieser Partie waren klar: Kollerschlag holte aus den letzten vier Spielen stolze zehn Punkte, lag auf dem 3. Tabellenplatz und bezwang eine Woche zuvor Tabellenführer Klaffer mit 3:0. Auf der Gegenseite musste Ulrichsberg ein 0:7 gegen Hellmonsödt verdauen, was die dritte Niederlage in Serie und Tabellenrang 12 bedeutete. Dass Kollerschlag die Favoritenrolle aber nicht liegt, war bereits bekannt. Beide Mannschaften kamen nur langsam ins Spiel, wobei die Gäste anfangs durch Martin Wöss und Markus Friedl doch gute Einschussmöglichkeiten vorfanden. Bereits nach einer Viertelstunde verletzte sich aber Letzterer und Blieb gegen Ulrichsberg im zwei- musste ausgewechselt werden. Den Verlust von Friedl verkraftete die Mannten Spiel in Folge ohne Gegen- schaft von Coach Eilmannsberger aber nicht gut und verlor etwas den Faden. treffer: Torwart Patrik Vaculka.

Seite 2


HEIMSPIEL Bei einem abgefälschten Schuss, der im hohen Bogen über Torwart Vaculka an die Querlatte prallte, hatte man zudem Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Mit dem 0:0 ging‘s in die Kabinene.

Markus Friedl schied gegen Ulrichsberg mit einer Oberschenkelverletzung früh aus dem Spiel aus.

Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst. Beide Teams brachten keinen geregelten Spielaufbau zustande, Chancen waren Mangelware. In den letzten Spielminuten drückte Kollerschlag noch etwas auf‘s Gas, zwingende Chancen konnten aber nicht erspielt werden. Somit blieb es beim torlosen Ergebnis. Einziger Aufreger im Spiel war eine rote Karte für Ulrichsbergs Fellhofer, die aber nach Spielende wieder annuliert wurde. Die Reserve erkämpfte sich nach einem 2:0-Rückstand noch ein 3:3-Remis. Torschützen: Markus Rauscher, Mathias Gabriel und Andreas Fuchs. Quelle: HEIMSPIEL

ZU GAST IN SCHENKENFELDEN Erneut musste die Eilmannsberger-Elf zum Duell mit dem amtierenden Tabellenführer antreten. Anfangs entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Schenkenfelden hatte mehr Ballbesitz und versuchte immer wieder die Außenspieler in Position zu bringen, Kollerschlag blieb aber mit schnellen Gegenstößen sehr gefährlich. Bei einem dieser Gegenstöße wusste sich die heimische Defensive nur mehr mit einem Foul, in knapp 20 Meter Entfernung zum Tor, zu helfen. Der Torwart ließ den, von Jakub Kursa, geschossenen Freistoß abklatschen und Martin Wöss reagierte am schnellsten und versenkte den Ball zur Führung. Diese Führung konnten die Gäste aber nicht bis zur Halbzeit halten, denn mit Franz Friedl wurde nach einer guder letzten Aktion erzielte Philipp Pupeter den Ausgleich. Die Spielweise der beiden Mannschaften änderte sich auch nicht anfangs der zweiten Hälfte. In der 67. Minute tankte sich Franz Friedl am linken Flügel durch und setzte mit einem Lochpass Martin Wöss ideal in Szene. Der Kapitätn blieb cool und verwertete zur erneuten Führung. Nach diesem Treffer wurde die Gangart ruppiger. Schenkenfelden drückte nun Kollerschlag in die eigene Hälfte, die Gäste blieben aber durch Konter gefährlich. Mit einem dieser Konter hätte Martin Wöss nach gut 75 Minuten alles klar machen könne, Schenkenfeldens Torhüter parierte aber glänzend. In der hektischen Schlussphase häuften sich die Foulspiele auf beiden Seiten und so mussten Franz Friedl (gelb-rote Karte) und Schenkenfeldens Ratzenböck (rote Karte) vorzeitig unter die Dusche. Zählbares sprang für die Gastgeber aber nicht mehr heraus und es blieb beim 1:2 für Kollerschlag.

ten Leistung kurz vor Schluss mit gelb-rot vom Platz gestellt.

Das Vorspiel der Reservemannschaften verlor Kollerschlag mit 5:1. Das einzige Tor erzielte Markus Rauscher aus einem Freistoß. Kapitän Martin Wöss war mit Quelle: HEIMSPIEL

Seite 3

seinem Doppelpack der Matchwinner gegen Schenkenfelden.


L E I P S M I E H Aufstellung letztes Spiel KOLLERSCHLAG T Patrik Vaculka 03 Philipp Peter Ringenberger 06 Jakub Kursa 07 Franz Friedl 08 Franz Lanzerstorfer 10 Martin Wöss (K) 11 Manuel Ecker 13 Klaus Hutsteiner 14 Johannes Hutsteiner 16 Jürgen Rauscher 17 Patrick Wöss

ST. PETER T Andreas Pichler 02 Christian Pühringer 03 Werner Richtsfeld 06 Christoph Neumüller 07 Lukas Schörgendorfer 08 Pavel Knietel 09 Jaroslav Houska 10 Julian Neumüller (K) 12 Dominik Pichler 14 Benjamin Gahleitner 16 Christian Reiter

Ersatz: ET 02 05 12

Martin Löffler Andreas Hutsteiner Gabriel Molski Lukas Saxinger

SL TR

Martin Löffler Kurt Eilmannsberger

Ersatz: ET 04 05 11 15

Thomas Schörgenhuber Uwe Strasser Silas Neumüller Martin Mondl Patrick Mittermayr

SL TR

Ernst Rehberger Günter Rehberger

Letzte Spiele gegeneinander 18.05.2013 14.10.2012 29.04.2012

1. Nord 2012/2013 O 1. Nord 2012/2013 O 1. Nord 2011/2012 O

Schiedsrichter

St. Peter a.W. : Kollerschlag Kollerschlag : St. Peter a.W. Kollerschlag : St. Peter a.W.

St. Peters Christoph Neumüller erzielte in der laufenden Saison 6 Treffer. (Foto: OÖFV)

2:0 (2:0) 0:1 (0:0) 4:1 (1:1)

Spielsponsor

Roland Kaiser (43), Gruppe Urfahr

(Foto: OÖSK)

Tabelle 1. Nord Reserve

Tabelle 1. Nord Rang

Schiedsrichter Roland Kaiser.

Gasthaus, Bierdepot Hedi Wöß, Markt 28

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Torverh.

Diff.

Punkte

Rang

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Torverh.

Diff.

Punkte

1

(+1)

Eidenberg/Geng

10

5

3

2

20:14

6

18

1

Eidenberg/Geng

10

8

1

1

29:9

20

25

2

(+3)

Hellmonsödt

10

5

2

3

29:21

8

17

2

Peilstein

10

7

1

2

31:9

22

22

3

(+3)

Kollerschlag

10

5

2

3

20:15

5

17

3

Klaffer

10

6

4

0

22:10

12

22

4

(-3)

Schenkenfelden

10

5

1

4

22:15

7

16

4

St. Peter a.W.

10

7

1

2

23:14

9

22

5

(+5)

Feldkirchen/D.

10

4

3

3

26:21

5

15

5

Schenkenfelden

10

7

0

3

28:20

8

21

6

(-3)

Klaffer

10

4

3

3

23:23

0

15

6

Feldkirchen/D.

10

6

1

3

26:14

12

19

7

(-3)

Sarleinsbach

10

4

3

3

12:15

-3

15

7

Aigen-Schlägl

10

4

3

3

17:17

0

15

8

(-1)

Arnreit

10

4

2

4

21:20

1

14

8

Ulrichsberg

10

4

1

5

18:23

-5

13

9

(+3)

Neustift/Oberka.

10

4

1

5

18:15

3

13

9

Neustift/Oberka.

10

3

1

6

18:23

-5

10

10

(-1)

Altenfelden

10

4

1

5

16:18

-2

13

10

Hellmonsödt

10

2

2

6

17:27

-10

8

11

(-3)

Aigen-Schlägl

10

4

1

5

18:22

-4

13

11

Arnreit

10

1

4

5

10:25

-15

7

12

(+1)

Ulrichsberg

10

3

3

4

20:22

-2

12

12

Sarleinsbach

10

2

0

8

15:26

-11

6

13

(-2)

Peilstein

10

3

3

4

21:24

-3

12

13

Kollerschlag

10

1

3

6

16:30

-14

6

St. Peter a.W.

10

1

2

7

10:31

-21

5

14

Altenfelden

10

1

0

9

9:32

-23

3

14

Seite 4

Heimspiel 10/2013  

Infoblatt der Sportunion Kollerschlag zum Heimspiel gegen die Union St. Peter a. W.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you