Issuu on Google+

L E I P S M I E H lag

lersch l o K n o i n ortu

r Sp

latt de b o f n I s a D

g

NÄCHSTES HEIMSPIEL:

BITTERE HEIMNIEDERLAGE

SO., 12. MAI, 16:00

0:1 gegen Klaffer

STARKES REMIS

1:1 beim Meisterschaftskandidaten Hellmonsödt

TORGALA IN ULRICHSBERG

Kollerschlag triumphiert mit 5:0

© Sportunion Kollerschlag 2013

www.sportunion-kollerschlag.at

präsentiert von


L E I P S M I E H ABSTIEGSKAMPF PUR BEIM 0:1 GEGEN KLAFFER Am Zeltfest-Wochenende hätte hätte Kollerschlag mit einem Sieg den Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft und an Klaffer bis auf einen Punkt ranrücken können. Dementsprechend motiviert startete die Heimelf in die Partie. Bereits zu Beginn fand man die ersten Chancen vor, der vermeintliche Führungstreffer wurde allerdings nach Stürmerfoul von Markus Friedl abgepfiffen. Weitere Chancen folgten, aber meist zu ungefährlich für Gästetorhüter Patrick Pilsl. In der 28. Minute der Schock für die Eilmannsberger-Elf. Nach Ballverlust im Mittelfeld konnten die Gäste über den linken Flügel einen Angriff starten. Der Ball wurde in den Rückraum gespielt und Philipp Ascher traf aus sechzehn Meter per Innenstange ins Tor. Kollerschlag drückte in der Folge wieder mehr, eine zwingende Torchance fand man aber nicht vor.

Erzielte den einzigen Treffer gegen Hellmonsödt, musste in Ulrichsberg verletzungsbedingt vom Feld: Kapitän Martin Wöss.

Ähnliches Bild in Hälfte zwei. Kollerschlag suchte das Heil in der Offensive, Klaffer mauerte. Es folgte ein Spiel auf ein Tor, wobei das Runde nicht ins Eckige wollte. Defensiv ließen die Heimischen, bis auf einen Konter kurz vor Schluss, bei dem der Ball zweimal die Latte als Ziel fand, nichts zu. Auch die achtminütige Nachspielzeit half nichts und Kollerschlag musste sich als bessere Mannschaft geschlagen geben. Erfreulicher das Ergebnis der Reserve: Durch Tore von Mathias Falkner und Lukas Saxinger konnte der zweite Saisonsieg eingefahren werden.

Quelle: HEIMSPIEL

Johannes Hutsteiner fällt auf Grund seiner 5. gelben Karte gegen Schenkenfelden aus.

STARKE LEISTUNG IN HELLMONSÖDT Am 1. Mai fand das Nachtragsspiel beim „Wunschmeister“ Hellmonsödt statt. Kollerschlag musste auf Flügelflitzer Christoph Aumüller verzichten, zudem verletzte sich in der Anfangsphase des Spiels Abwehrchef Philipp Ringenberger. Trotz der Rückschläge spielten die Gäste gegen den Tabellenzweiten gut mit und fanden auch die besseren Chancen vor. Immer wieder sorgte das Sturmduo Friedl/Wöss für gefährliche Aktionen und Verwirrung in der gegnerischen Abwehr. Hellmonsödt setzte vermehrt auf lange Bälle, Kollerschlags Viererkette stand aber sattelfest. Torlos ging es in die Kabinen.

Torhüter Randl parierte kurz vor Schluss einen Strafstoß und hielt so den Auswärtspunkt fest.

Die zweite Halbzeit hatte es in sich. Beide Mannschaften riskierten mehr und versuchten in Führung zu gehen. Nach einer schönen Kombination und Querpass von Sturmpartner Markus Friedl konnte Kapitän Martin Wöss das 0:1 erzielen. Nur zwei Minuten später konnten aber die Gastgeber durch Außenverteidiger Markus Katzmayer ausgleichen. In der Folge hatte die Eilmannsberger-Elf noch einige gute Chancen...

Seite 2


HEIMSPIEL

Viel Pech hatt Markus Friedl, der alleine auf den Gästegoalie zulief und bei seinem Abschluss nur die Innenstange traf. In den letzten zehn Minuten übte nochmal die Heimmannschaft, rund um Torjäger Harald Oyrer, Druck aus. Der Kapitän von Hellmonsödt konnte kurz vor Schluss noch in den Strafraum eindringen und wurde dort von Torhüter Milan Randl von den Beinen geholt. Den, für dieses Foulspiel, verhängten Elfmeter konnte der Kollerschlager Legionär aber hervorragend parieren und hielt somit den Punktgewinn fest. Die Reserve musste sich leider mit 3:0 geschlagen geben.

Quelle: HEIMSPIEL

VERANSTALTUNGSHINWEIS:

Am 25. Mai wird das Champions League-Finale Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München live am Sportplatz übertragen. Für das leibliche Wohl ist mit Gegrilltem gesorgt. Vorbestellung bei Otmar Martl.

KOLLERSCHLAG DEKLASSIERT ULRICHSBERG Bereits zu Beginn des Spiels ging es ordentlich rund. Kollerschlag vergab in der zweiten Spielminute eine dicke Chance auf die Führung, bei der sich Kapitän Martin Wöss verletzte und in weiterer Folge ausgetauscht werden musste. Danach ist Ulrichsberg am Drücker und fand zwei gute Einschussmöglichkeiten vor, die jedoch beide ungenützt blieben. Ulrichsberg drückte ordentlich aufs Tempo und bei einer Serie an Eckbällen brannte es lichterloh im Strafraum der Kollerschlager. Entgegen dem Spielverlauf ging jedoch Kollerschlag in der 10. Spielminute in Führung. Markus Friedl fing einen Pass im Mittelfeld ab, zog alleine aufs Tor und ließ Tormann Martin Bauer im eins gegen eins keine Chance. Kollerschlag fand in weiterer Folge besser ins Spiel und konnte bis zum Pausenpfiff nach zwei Treffern aus Kontern durch Lukas Saxinger bzw. Jakub Kursa auf 0:3 erhöhen. Anfang der zweiten Halbzeit gab es einige gute Möglichkeiten für Ulrichsberg, doch mit dem Abschluss wollte es nicht so recht klappen, unter anderem war bei einem Lattenschuss auch Pech dabei. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß für Kollerschlag und dem darauf folgenden Stanglpass fälschte Florian Müller den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Es war die Vorentscheidung in diesem Spiel. Der eingewechselte Andreas Hutsteiner fixierte in der Nachspielzeit den 0:5 Endstand in diesem Spiel.

Lukas Saxinger (oben) und Andreas Hutsteiner erzielten nach ihren Einwechslungen jeweils ihr erstes Kampfmannschaftstor.

Kurt Eilmannsberger: „Zum Glück haben wir die ersten zehn Minuten ohne Gegentor überstanden, da hat Ulrichsberg richtig Druck gemacht. Spielerisch war das heute eines unserer schwächeren Spiele doch im Unterschied zu den letzten Spielen haben wir unsere Chancen heute verwertet. Die Situation im Tabellenkeller spitzt sich immer weiter zu, deshalb waren das ganz wichtige drei Punkte für uns.“ Die Reservemannschaften trennten sich mit 3:1 für Ulrichsberg. Torschütze für Kollerschlag: Markus Rauscher. Quellen: www.ligaportal.at, HEIMSPIEL

Seite 3


L E I P S M I E H KOLLERSCHLAG RNr Spieler T Randl Milan 04 Ringenberger Alexander 06 Kursa Jakub 07 Friedl Franz 08 Lanzerstorfer Franz 10 Wöss Martin (K) 11 Ecker Manuel 13 Hutsteiner Klaus 14 Hutsteiner Johannes 15 Friedl Markus 16 Rauscher Jürgen Ersatz: ET 02 05 12 SL TR

Aufstellung letztes Spiel

SCHENKENFELDEN RNr Spieler T Lamplmair Klemens Johann 02 Simecek Michal 05 Hirnschrodt Thomas 07 Leitner Gerald (K) 08 Deubl Bernhard 09 Ratzenböck Gerd 11 Leitner Klaus 12 Hofstadler Manuel 13 Pupeter Philipp 15 Kreindl Philipp 16 Ganhör Bernhard

Löffler Martin Hutsteiner Andreas Hutsteiner Tobias Saxinger Lukas

Ersatz: ET 03 10 14

Ganhör Daniel Gutenbrunner Michael Jenner David Grüner Patrick

Löffler Martin Eilmannsberger Kurt

SL TR

Bergsmann Reinhold Hochmaier Walter

Letzte Spiele gegeneinander 06.10.2012 20.05.2012 15.10.2011

1. Nord 2012/2013 Schenkenfelden : Kollerschlag 1. Nord 2011/2012 Schenkenfelden : Kollerschlag 1. Nord 2011/2012 Kollerschlag : Schenkenfelden

Schiedsrichter

Peter Öfferlbauer (22, Gruppe Linz)

Erfolgreichster Torschütze der Gäste: Gerald Leitner (10 Tore)

5:1 (3:1) 1:1 (1:1) 3:2 (2:1)

Spielsponsor

Loxone Electronics GmbH, www.loxone.com

Tabellen

Quelle: OÖFV

Seite 4

Schiedsrichter Peter Öfferlbauer


Heimspiel 3/2013