Page 1

NEWS ABB i-bus速 KNX: Die neuen Schalt-/Dimmaktoren.

Ausgabe 1-07 Mai


Sie bauen, renovieren... Regelt das für Sie.

Heizung nach Aufenthalt regulieren

Ein Haus bauen heisst Zukunft planen, Freiräume gewinnen und Freiheit erweitern. Aus Wünschen werden Möglichkeiten machbar.

Dachfenster zu

Bad vorheizen

Rollläden nach Sonnenstand

www.

.ch Ferngesteuertes Garagentor

Kinderzimmer: Steckdosen aus

Lichtszenen steuern

Alarmanlage aus

Anwesenheitssimulation

Hager Tehalit AG Ey 25 3063 Ittigen-Bern Tel. 031 925 30 00 Fax 031 925 30 05

Hager Tehalit AG Glattalstrasse 521 8153 Rümlang Tel. 044 817 71 71 Fax 044 817 71 75

Hager Tehalit SA Chemin du Petit-Flon 31 1052 Le Mont-sur-Lausanne Tél. 021 644 37 00 Fax 021 644 37 05


Standardisierung bringt Vorteile Für die Standardisierung der Gewerke-Kommunikation im Wohn- und Zweckbau (= Gebäudesystemtechnik) sind in der Vergangenheit viele Vorschläge unterbreitet worden. Zahlreiche proprietäre Systeme haben dabei den Begriff «Standard» für sich selbst beansprucht. Um diesem «Standard-Wirrwarr» Einhalt zu gebieten, hat die internationale Standardisierung Organisation (ISO) in Zusammenarbeit mit der internationalen elektrotechnischen Commission (IEC) im November 2006 KNX als den einzigen offenen, internationalen Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik bestätigt. Die dazugehörige Normreihe lautet: ISO/IEC 14543-3-x. Damit sind BACnet (für Gebäudeautomation) und KNX (für Gebäudesystemtechnik) die einzigen «wahren» weltweiten Standards, die durch das internationale Normengremium bestätigt wurden. Zusätzlich zu der weltweiten ISO/IEC Norm erfüllt KNX bereits die beiden europäischen Standards CENELEC (EN50090) und CEN (EN13321-1). Für die Hersteller der KNX-Produkte bietet die nun verabschiedete Standardisierung den Vorteil des Investitionsschutzes bei Neu- und Weiterentwicklungen und die Reduzierung der Markteintrittskosten aufgrund der Bekanntheit sowie Verbreitung des Systems. Der grösste Vorteil für alle Anwender der Gebäudesystemtechnik auf Basis von KNX liegt jedoch in der Tatsache, dass alle Marktpartner – Planer, Architekten, Hersteller, Elektroinstallateure, Systemintegratoren und insbesondere die Endkunden – auf ein zukunftssicheres System setzen können. Der Grund liegt darin, dass jede durch ISO/IEC beschlossene Norm immer fortgeschrieben wird und daher die Weiterentwicklung des KNX-Standards auf Jahrzehnte hinaus gewährleistet ist. Heinz Lux, Director Sales & Marketing, KNX Association, Brüssel

Inhalt Stadtspital Zürich Triemi KNX auch im Operationssaal

Mitglieder der Konnex Swiss

Bei der Erweiterung des Stadtspitals wurde erfolgreich KNX für die Raumautomation eingesetzt 7–8

Infos Konnex Swiss

5–6

Neubau Alpsteg Fenster

10–11

Briefzentrum Mülligen Mit KNX/IP geht die Post ab KNX-Raumautomation, integriert in der Gesamtanlage vom Briefzentrum Mülligen 9

ABB i-bus® KNX: Die neuen Schalt-/Dimmaktoren.

Bucherer setzt auf KNX

4

12

KNX-Produkte-News

14–15

Titelseite: Umfangreiches neues Schalt-/Dimmaktoren-Sortiment von ABB Mit den neuen Schalt-/Dimmaktoren von ABB bieten wir für Ihre 1–10V-Lichtsteuerungsaufgaben die massgeschneiderte Lösung. Die umfangreiche Applikation

ermöglicht eine einfache Umsetzung der heutigen funktionalen Anforderungen. Ganz nach dem Motto: Mit ABB sparen Sie viel Zeit und Geld!

3

Editorial


Mitglieder Konnex Swiss

Konnex Swiss Geschäftsstelle Strehlgasse 32 8600 Dübendorf Tel. +41 (0)43 819 17 62 Fax +41 (0)43 819 17 63 www.konnex-swiss.ch

Grosshändler  Elektro-Material AG 8005 Zürich www.elektro-material.ch  Grossauer Elektro-Handels AG 9410 Heiden www.grossauer.ch  Otto Fischer AG 8010 Zürich www.ofag.ch  Winterhalter + Fenner AG/ElectroLAN SA 8304 Wallisellen www.w-f.ch / www.electrolan.ch Hersteller  ABB Schweiz AG Normelec 8048 Zürich www.abb.ch  AWAG Elektrotechnik AG 8604 Volketswil www.awag.ch  ELBRO AG 8162 Steinmaur www.elbro.com  Feller AG 8810 Horgen www.feller.ch  Griesser AG 8305 Aadorf www.griesser.ch  Hager Tehalit AG 8153 Rümlang www.hager-tehalit.ch  HTS High Technology Systems AG 8307 Effretikon www.hts.ch  Legrand Schweiz AG 5242 Birr www.legrand.ch  Siemens Schweiz AG 8047 Zürich www.siemens.ch/knx  Somfy AG 8303 Bassersdorf www.somfy.ch  Theben Schweiz AG 8953 Dietikon www.theben.ch  WAGO Contact SA 1564 Domdidier www.wago.com  WOERTZ AG 4132 Muttenz 1 www.woertz.ch Planer / GU / TU  Adiutec AG 8032 Zürich www.adiutec.ch  Amstein + Walthert AG 8050 Zürich www.amstein-walthert.ch  BUS-House 8032 Zürich www.bus-house.ch  Deflorin Flims 7017 Flims Dorf www.deflorin.net  Elwaplan AG 6003 Luzern www.elwaplan.ch  e-ProM AG 8952 Schlieren www.e-prom.ch  EPZ Elektropartner AG 6300 Zug www.epz.ch  grögli.ch AG 8645 Jona www.groegli.ch  KMW ELECTRIC AG 8450 Adelfingen www.kmw-electric.ch  LGT Swiss 8910 Affoltern a. Albis www.lgtswiss.ch

4

Konnex Swiss

 MARQUART Elektroplanung+Beratung AG 9470 Buchs www.maq.ch  Müller+Müller AG 8047 Zürich www.mmag.ch  PERMASHOP AG 4436 Oberdorf www.permashop.ch  raum consulting, René Senn 8600 Dübendorf www.raumconsulting.ch Schule/Gewerbeschule  Elektro-Ausbildungs-Zentrum 8307 Effretikon www.ebz.ch  Elektro-Profi GmbH 8630 Rüti www.elektro-profi.ch  GIBM 4132 Muttenz www.gibmuttenz.ch  MP-Praktikum Odermatt AG 3713 Reichenbach www.mpo.ch Schulungsstätte  EIBROM GmbH 8953 Dietikon www.eibrom.ch  Siemens Schweiz AG 8047 Zürich / Lausanne www.sitrain.com System-Integratoren  3se-gmbh 8353 Elgg www.3se.ch  Atel Gebäudetechnik AG, 8026 Zürich www.group-ait.com  Awies AG 8953 Dietikon www.awies.ch  AZ Elektro AG 8005 Zürich www.az-elektro.ch  B. Peter Gebäudesystemtechnik 8037 Zürich www.bpetergst.ch  Baumann Koelliker AG 8040 Zürich www.baumannkoelliker.ch  Beraplan AG 3250 Lyss www.beraplan.ch  BERING AG 3000 Bern 25 www.bering.ch  BR-Domotique Sàrl 2024 Saint-Aubin-Sauges  Burkhalter-Technics AG 8045 Zürich www.burkhalter-technics.ch  BUSTEC GmbH 5102 Rupperswil www.bustec.ch  DOMO-Energie 1052 Le Mont/Lausanne www.domo-energie.com  EIBROM GmbH 8953 Dietikon www.eibrom.ch  Electrasim SA 6901 Lugano www.electrasim.ch  Eglin Elektro AG 5400 Baden www.eglin.ch  Elektro Compagnoni AG 8052 Zürich www.elektro-compagnoni.ch  Elektro Erismann GmbH 5056 Attelwil www.elektro-erismann.ch  Elektro Schäfer AG 5600 Lenzburg www.elektro-schaefer.ch

 ELKOM PARTNER AG 7270 Davos www.elkom.ch  ELPAG Elektro Peter AG 8402 Winterthur www.elpag.ch  elreko AG 8050 Zürich www.elreko.ch  Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, ELTOP Regionalleitung Süd 8820 Wädenswil www.eltop.ch  ETAVIS Installationen AG 8021 Zürich www.etavis.ch  Franz Elektroanlagen GmbH 8050 Zürich www.franzelektro.ch  Frey+Cie 6002 Luzern www.freycie.ch  Gysi & CO, Elektroanlagen 5242 Birr www.gysi-co.ch  Huber + Monsch AG 9013 St. Gallen www.hubermonsch.ch  Instatec Hauser 9000 St. Gallen www.instatec.ch  Jost Brugg AG 5200 Brugg www.jostbrugg.ch  Kowner AG 8106 Zürich www.kowner.ch  Leutech Systemintegration GmbH 3367 Thöringen www.leutech.ch  Liechtensteinische Kraftwerke 9494 Schaan www.lkw.li  Louis Stuber AG 3422 Kirchberg www.lst.ch  Marcel Hufschmid AG 6300 Zug www.hufschmid-elektro.ch  MbM Systems 3671 Brenzikofen www.mbm-systems.ch  Miesch Elektro GmbH 8360 Eschlikon www.miesch-elektro.ch  ProBus Technik AG 6247 Schötz www.pro-bus.ch  RhV Elektrotechnik AG 9450 Altstätten www.rhv.ch  Robert Widmer AG 6006 Luzern www.widmer-elektro.ch  Rupp Elektro AG 4663 Aarburg  Schär + Leuenberger, Schaltanlagen AG 4900 Langenthal www.sll-ag.ch  Scherler AG 3000 Bern 25 www.scherler-ag.ch  Selmoni Ingenieur AG 4002 Basel www.selmoni.ch  SIGMAsoft AG 8640 Rapperswil www.sigmasoft.ch  SME Services 1020 Renens www.sme-services.ch  Stadler AG 6301 Zug www.stadlerag.ch  Steinegger Elektro AG 8852 Altendorf www.steinegger-elektro.ch  Swisspro AG 8005 Zürich www.swisspro.ch


ETS 3 – Jetzt mit Dongle Die ETS (Engineering Tool Software) setzt ihren Erfolgsweg unvermindert fort. Inzwischen nutzen mehr als 22.000 Anwender in über 75 Ländern das KNX-Projektierungs-, Inbetriebnahme- und Diagnosetool. Die Einzigartigkeit des Tools besteht darin, dass mit der ETS alle KNX-Produkte in Betrieb genommen werden können, unabhängig vom Hersteller, der Anwendung oder des Übertragungsweges (TP, PL, RF oder IP). Die neue, PC-unabhängige ETS 3-Version mit Dongle macht die Handhabung der Software nun noch komfortabler. Der Wunsch der Anwender nach mehr Unabhängigkeit bei der Nutzung der ETS auf mehreren PCs und Notebooks wird nun mit der neuesten Softwaregeneration der ETS erfüllt. Ab sofort kann die PC-unabhängige ETS 3-Version bei der KNX Association in Brüssel (sales@konnex.org) bestellt werden. Die bisherige aufwendige Abfrage der PC Kennung (Host-ID) und damit einhergehende ausschliessliche Nutzung der ETSLizenz – beschränkt auf einen bestimmten PC / Notebook – gehört damit der Vergangenheit an. Der ETS-Nutzer erwirbt jetzt einen Dongle und damit das Recht, auf jedem

beliebigem PC, KNX-Anwendungen zu projektieren bzw. in Betrieb zu nehmen. Vorausgesetzt, die ETS ist auf dem PC bereits installiert. Der Dongle wird für alle ETS 3-Pakete angeboten: ETS 3 Professional, ETS 3 Supplementary, ETS 3 Update, ETS 3 Trainee und ETS 3 Starter. Der Aufpreis beträgt nur 50,– gegenüber der bisherigen, PC-gebundenen Version mit Host-ID. Als besonderer Aktionspreis wird in der Einfüh-

rungsphase (bis Ende Juni 2007) die PC-unabhängige ETS 3 Professional mit Dongle ohne Aufpreis angeboten. Alle bisherigen ETS 3-Nutzer können ihre Host-ID-Lizenz zum Sonderpreis von 250,– auf die PCunabhängige Version mit Dongle updaten. Weitere Informationen unter: www.konnex.org/knx-tools/ets/ price-order/ www.konnex-swiss.ch

Konzepte • Beratung • Pr Proojekt je ktierung ierung • Gebäudeautomation • Konnex • Elektroinstal inst allat latiionen • Telematikanlagen in Industrie, Gewerbe, Verwaltung, W Wo ohnungsbau

Intelligentes Wohnen • Kommu Intelligentes Kommuninikationsnetze • Beschattung • Beleuchtung • Heizung • Lüftu Lüftung ng Überwachung • Visualisier Visualisierung ung externe Steuerung • Infota Infotaininment • Wind Windows ows Media Cent Center er

Elektro Schäfer AG Bahnhofstrasse Bahnhofst rasse 13 5600 0 Lenzburg

Visualisierung Visualis ierung

Tel. l. 062 888 17 17 Fax. 062 88 888 8 17 71 info@el fo@elekt ektro-scha -schaefer efer.ch www.el ww elekt ektro-schaefer chaefer.ch

Konnex Swiss

5


Bestelltalon für Informationsmaterial Gratis-Abonnement für BUS-News (erscheint 2 Mal pro Jahr)

D

F

Gratis CD-ROM über KNX/EIB-System und Projekte

D

F

I

Aktuelle ETS 3 CD

D

F

I

Handbuch/Gebäudetechnik Grundlagen (neue Auflage)

D

Fr. 38. –

KNX/EIB planen, installieren und visualisieren (neue Auflage)

D

Fr. 52. –

Bestelladresse: Konnex Swiss Geschäftsstelle Strehlgasse 32 8600 Dübendorf Fax +41 (0)43 819 17 63

KNX/EIB-Gebäudebussystem

D

Fr. 78. –

ETS 3, das Praxis-Handbuch zur Software

D

Fr. 69.20. –

Der ultimative EIB-Schnellkurs (ebook) Lernsoftware (Lieferung direkt vom Autor)

Euro 174. –

www.konnex-swiss.ch contact@konnex-swiss.ch

Preise in CHF, inkl. 2,4% MwST., exkl. Porto/Versandkosten.

Genaue Infos zu den Büchern finden Sie unter: www.konnex-swiss.ch unter der Rubrik «Bücher und Infos»

Firma

Vorname*

Name*

Funktion

Strasse*

Telefon

PLZ /Ort* Fax

E-Mail

Versand nur in der

Ort, Datum

Unterschrift*

Schweiz möglich!

*Angaben zwingend

Anmeldung für Mitgliedschaft  Wir werden gerne Konnex-Swiss-Mitglied und nutzen die Kontakte und das Netzwerk!  Wir sind noch unschlüssig, bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Jahresbeiträge  Hersteller **  Grosshändler (VES)  System-Integratoren mit mehreren Filialen  System-Integratoren mit einer Filiale  Planer, GU, TU  Bauherren, Investoren, Architekten  Zertifizierte Schulungs-Stätten  Schulen, Gewerbeschulen

Beitrag exkl. MwSt.

Firma Name

Fr. 5000.– Fr. 1000.– Fr. 700.– Fr. 500.– Fr. 350.– Fr. 100.– Fr. 700.– Fr. 250.–

Vorname Strasse PLZ/Ort: Telefon E-Mail Datum/Unterschrift

** Als Hersteller gelten auch alle Vertriebsgesellschaften, die Produkte eines Herstellers aus dem Ausland in der Schweiz vertreiben.

Impressum KNX bus News Redaktion Richard Staub, BUS-House, 8032 Zürich, Tel. 043 244 99 64, E-Mail: richard.staub@bus-house.ch, René Senn, Geschäftstelle Konnex Swiss, 8600 Dübendorf, Tel. 043 819 17 62, E-Mail: contact@konnex-swiss.ch Copyright und Inserate AZ Fachverlage AG, Zeitschriftenverlag, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau, Telefon 058 200 56 50, Telefax 058 200 56 61, www.elektrotechnik.ch, www.hk-gebaeudetechnik.ch Verlagsleiter Ueli Eckstein Marketingleiter Jürg Rykart Anzeigenverkauf Thomas Stark, Telefon 058 200 56 27 Auflage 20 000 Exemplare Produktion/Layout Pia Fleischmann Drucktechnische Herstellung Vogt-Schild Druck AG, Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen Verlags- und Übersetzungsrechte Mit Annahme von Manuskripten durch die Redaktion und der Autor-Honorierung durch den Verlag erwirbt der Verlag das Copyright und insbesondere alle Rechte zur Übersetzung und Veröffentlichung der entsprechenden Beiträge in anderen verlagseigenen Zeitschriften sowie zur Herausgabe von Sonderdrucken. Nachdruck, auch auszugsweise, nicht gestattet. Diese Beilage ist ein Bestandteil von «Elektrotechnik» Nr. 5 / 07 und «HK-Gebäudetechnik» 5 / 07.

6

Konnex Swiss


Stadtspital Zürich Triemli KNX auch im Operationssaal Bei der Erweiterung des Stadtspitals Zürich Triemli wurde erfolgreich KNX für die Raumautomation auch in den Operationssälen eingesetzt.

Ein Operationssaal (OPS) ist nicht nur Arbeitsumfeld für Arzt und Assistenz, sondern auch Anwendungsbereich zahlreicher Vorschriften und Normen aus dem Bereich der Haustechnik (HLKSE). Die Räumlichkeiten fordern höchste Ansprüche an Hygiene und Versorgungssicherheit der Technik sowie eine einfache und sichere Bedienung. Der Belegungsplan eines OPS ist dicht und muss auf den jeweiligen Tagesablauf genaustens abgestimmt werden. Diese Aufgabe sowie weitere, wichtige Koordinationstätigkeiten werden in einer zentralen Planung Gebäudeautomation: OPS-Leitstelle wahrgeAmstein + Walthert AG nommen. 8050 Zürich Neben der Umsetzung der Systemintegration: Vorschriften und Normen AZ Elektro AG, 8005 Zürich in der Installation der GeAutor: werke musste diese für Peter Scherer die verschiedenen BenütAmstein + Walthert AG zer (Chirurg, Assistenz, Bildquelle: A+W

OP-Pflege- und Reinigungspersonal, technischer Dienst etc.) bedien- und unterhaltbar bleiben. Als Schnittstelle zwischen Mensch und Technik wurde daher auf eine grafische Bedieneroberfläche im OPS gesetzt. Diese kann individuell an die Bedürfnisse angepasst werden. Die hygienischen Anforderungen im Raum der höchsten medizinischen Raumkategorie sowie der Einsatz von speziellen Desinfektionsmitteln in der Reinigung schränkte die Auswahl der Produkte für diese Lösung wesentlich ein.

Für den technischen Dienst, welcher für die einwandfreie Funktion der Anlagen über deren Lebensdauer verantwortlich ist, stand die Frage der Betriebssicherheit an zentraler Stelle. Mit einer zweiten Bedienebene auf der Basis von KNX-Tasten im Raum, welche die wichtigsten Funktionen abdecken, wurde diesem Aspekt Rechnung getragen. Bei einem kompletten Systemausfall steht zudem die Möglichkeit des Handeingriffs auf den KNX-Aktoren zur Verfügung. Touchpanel und KNXnet/IP Die Anzeige der Betriebszustände (HLKSE-Alarmierung, Temperatur, Feuchtigkeit etc.) wurde über eine einheitliche Oberfläche im Touchpanel gelöst. Für die Bedienung der gesamten Haustechnik wurden

Der neue Behandlungstrakt des Stadtspitals Zürich Triemli.


Raumautomation mit KNX – auch in den OP-Sälen

Szenen eingerichtet, welche auf die verschiedenen Operationen abgestimmt sind. So kann der OPS (Lüftung, Jalousien, Licht etc.) z. B innert kürzester Zeit und optimal von einer endoskopischen Operation über den OP-Wechsel in die nächste Szene versetzt werden. Diese Vereinfachung hilft dem Benutzer, sich auf die Kernaufgabe zu konzentrieren. Beim Systemaufbau wurde auf ein starkes Rückgrat (Ethernet Backbone) mit durchgängiger, redundan-

ter Technik geachtet. Die Softwareapplikationen basieren in der Feldebene auf KNX. Die Visualisierung und Bedienung wurde webbasierend über KNXnet/IP gelöst. Durch den Einsatz von Ethernet als Backbone konnte die Unterstützung der Koordinationsaufgabe über IP-Kameras im Konzept integriert werden. Die ersten fünf OPS im Triemlispital wurden von 2002 bis 2004 mit dieser Technik ausgerüstet und befinden sich nun drei Jahre erfolgreich im

Betrieb. Weitere fünf Säle gehen diesen Frühling in Betrieb. Die Erfahrung aus der ersten Etappe zeigt, dass sich der Systementscheid für alle Beteiligten gelohnt hat. Die Oberfläche kann optimiert und auf den Betrieb angepasst werden. Auch die Systemsicherheit hat sich bestätigt. Nach dem Ausfall des Testpanels, welches bereits im Bau eingesetzt wurde, mussten keine weiteren Komponenten ersetzt werden.

Fancoil-Regler Sortiment

Hohe Luftqualität, angenehme Raumtemperatur zu jeder Jahreszeit! Im Bereich der Gebäudeautomation ermöglichen unsere Fancoil-Regler die dezentrale Regelung von Heizung, Kühlung und Lüftung und sorgen für Ihr Wohlbefinden.

Woertz AG, Hofackerstrasse 47, Postfach 948, CH-4132 Muttenz Tel. +41 (0)61 466 33 33, Fax +41 (0)61 461 96 06, www.woertz.ch

2_Fancoils_bearbeitet.indd 1

27.4.2007 9:10:28 Uhr


Briefzentrum Mülligen Mit KNX/IP geht die Post ab Wenn in Zürich-Mülligen die Briefe automatisch sortiert werden, wissen nur wenige, wie viel Technik dahinter steckt. Mit KNX-Raumautomation, integriert in die Gesamtanlage.

Angaben zur installierten Gebäudesystemtechnik mit KNX • Anbindung an das Gebäudeautomations-System LEICOM via KNX/IP • 22 km Buskabel • 600 Sensoren (Taster und Präsenzmelder) • 224 DALI-Gateways • 70 Schaltaktoren • 36 KNX-Uhren • 4 Bereiche • 4 KNX-IP-Gateways • 23 Linien

Der Umbau des Briefzentrums Zürich-Mülligen ist bestimmt eines der grössten Umbauprojekte, das derzeit in der Schweiz in der Realisierung steht. Am 1. Juli 2007 soll es seinen Betrieb aufnehmen. Für die Steuerung der gesamten Beleuchtung, der Jalousien und der zentralen Uhrenanlage wurde das Bussystem KNX installiert. Präsenzmelder steuern in gewissen Bereichen das Licht vollautomatisch und energieoptimiert. Für die Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen und dem übergeordneten Gebäudeautomations-System wurden 4 IP-Gateways eingesetzt. Störmeldungen der DALI-VorschaltDezentrale KNX-Aktoren.

geräte und Zeitbefehle können vom Hausdienst somit einheitlich überwacht und angepasst werden. Das KNX-System wurde so ausgelegt, dass ein sicherer Betrieb dieses komplexen, 1 Mio. m3 grossen Gebäudes gewährleistet ist. Flexibilität der Installationstechnik Im Laufe der Planung und Ausführung haben sich die Anforderungen an die Ausleuchtung und Schaltbereiche geändert. Dank dem gewählten KNX-Bussystem mussten weder die Verkabelung noch die Beleuchtung geändert werden. So wurden Leuchtenschienen einfach ergänzt und die Leuchten und Schaltbereiche neu zugewiesen. Dank dezentraler Aktoren sind die Unterverteilungen sehr klein. Nur noch die Systemgeräte sowie wenige Schaltaktoren für die Beleuchtung der Kernzonen sind hier untergebracht. Alle anderen Steuergeräte wurden dezentral an den Kabelwegen installiert. Eine Reduzierung der elek-

trischen Leitungen und somit auch der Brandlasten konnte mit dem Bussystem auf diese Weise optimal erreicht werden. Adrian Bossard, der verantwortliche Projektleiter für den KNX-Teil von swisspro, war ziemlich viel unterwegs mit seinem Laptop. Ein Vorteil für die Programmierung war die direkte Anbindung an das Ethernet. Diese ermöglichte, einen grossen Teil der Inbetriebnahme über ein kleines Wireless-LAN vorzunehmen. «Somit war ich nicht an eine Schnittstelle irgendwo in der Elektroverteilung gebunden, sondern konnte direkt vor Ort die Programmierung und Adressierung überprüfen.» Elektroplaner: Amstein + Walthert AG 8050 Zürich KNX-Systemintegration: swisspro AG, 8005 Zürich Autor: Hans Schuppli, swisspro AG Das Briefverteilzentrum Zürich-Mülligen.

Ein KNX-IP-Gateway.

Projekte

9


«Durchs Fenster geschaut», mit KNX den Betrieb im Griff Dass KNX hervorragend geeignet ist für die integrale Automation von Industriebetrieben, zeigt das Beispiel des Neubaus der Alpsteg Fenster AG in Lenzburg. Die Firma Alpsteg Fenster AG in Lenzburg erstellt einen Neubau. Seit einiger Zeit sind die bestehenden Räumlichkeiten zu klein, um die steigende Nachfrage zu bewältigen. Mit dem neuen Werk in Niederlenz wird die Produktion von heute 80 auf 200 Fenster pro Tag gesteigert. Das Produktesortiment umfasst in Zukunft drei verschiedene Fensterlinien in Holz, Holz-Alu und Kunststoff sowie weitere Produkte wie Haustüren und Fensterläden. Die Produktionsaufnahme im nach modernsten Erkenntnissen und nach neuesten technologischen Aspekten gebauten Werk erfolgte Ende März 2007. Bauherr: Elektro Schäfer AG als Alpsteg Fenster, 5600 Lenzburg Auftragnehmer für die Architekt: Elektroinstallationen Baumann Waser Partner AG, konnte den Bauherrn 5600 Lenzburg vom Nutzen einer moElektroprojekt, Installation und dernen, gewerkeüberKNX-Systemintegration: greifenden KNX-GeElektro Schäfer AG, 5600 Lenzburg bäudesystemtechnik Autor: überzeugen. BeleuchDieter Schäfer, Elektro Schäfer AG tung, Beschattung, Pro-

duktionsüberwachung, Sicherheitsanlagen, Heizung, Lüftung, Kühlung können bedient, gesteuert und überwacht werden. Mit dieser intelligenten Gebäudetechnik werden Wirtschaftlichkeit, Energieeffizienz, Flexibilität, Sicherheit und Komfort massiv erhöht. Ausgangspunkt Oblichter – logische Realisierung einer integralen Automation mit KNX Die notwendige Ansteuerung von ca. 80 Oblicht- und Jalousiemotoren gaben den Ausschlag, KNX integral einzusetzen. Die Oblichtgruppen werden zwecks Auskühlung automatisch gesteuert. Im Brandfall hat die Feuerwehr über einen Schlüsselschalter die Möglichkeit, den vorgeschriebenen Wärme- und Rauchabzug einzuleiten. Mit einer Wetterstation wird die sonnenstandgeführte Beschattung sämtlicher 40 Jalousiemotoren gewährleistet. Sämtliche Lichtgruppen werden mit Dimm- und Schaltaktoren angesteuert. KNX

ermöglicht bei der Beschattungsund Lichtsteuerung die Möglichkeit der Zentralbedienung, der Steuerung mittels Schaltuhren und der Überwachung. In Sitzungsräumen wurden für den Einsatz der Beamer zusätzlich Lichtszenen realisiert. Insgesamt 21 Eingangs- und Fluchttüren sowie Rolltore werden überwacht und entsprechend signalisiert. Alle oben erwähnten Funktionen sind in übersichtlicher Darstellung auf einem 15-Zoll-Touchpanel wiedergegeben. Diese Visualisierung wird durch einen kleinen Server ermöglicht. Auf der Startseite des Screens kann auf einen Blick der Zustand der Türen und Tore festgestellt werden. Auf dem Touchpanel sind alle Lichtgruppen, Jalousien, Oblichter, Beschattungen der Oblichter, Türen und Tore und sowie Zeitschaltungen bedien- und kontrollierbar. Nebst Datum, Zeit und Wetterangaben sind auch Webcams verfügbar, welche den aktuellen Strassenzustand sowie den Verkehr anzeigen. Alarme und Zustandsmeldungen können

Blick in den Neubau der Alpsteg Fenster AG in Niederlenz: Beleuchtung und Oblichter über KNX vernetzt.


Ausschnitt aus der Verteilung mit KNX-Komponenten.

jederzeit via E-Mail und SMS an entsprechende Personen weitergeleitet werden. Die gesamte Visualisierung kann vom Personal der Alpsteg Fenster AG von jedem beliebigen PC aus – ob im Betrieb oder extern via Internet – bedient werden.

be gilt für die Überwachung und Ansteuerung der Lüftung und Kühlung. Um angesichts der steigenden Energiekosten und des Klimawandels den Energiebedarf zu reduzieren, wird es zukünftig unverzichtbar, Gebäudetechnik und Produktion gewerkeübergreifend zu verknüpfen. Eine Einbindung der Zutrittskontrolle sowie eine Aussenkameraüberwachung des Geländes sind

zusätzlich angedachte Erweiterungen. Dank dem modularen Aufbau von KNX Schritt für Schritt flexibel realisierbar.

agenturamflughafen.com

Spätere mögliche Erweiterungen Die Alpsteg Fenster produziert in einer der Hallen Holz- und Holz-Alufenster. Entsprechende Abfälle werden direkt ins Silo der Holzfeuerung transportiert. Es ist geplant, in einem weiteren Schritt Brennstoffzufuhr, Entaschung, Kessel- und Abgastemperatur, Überwachung der Hydraulik, Speicherbewirtschaftung, Warnungen und Störungen in die KNXAnlage zu integrieren und auf dem Touchpanel zu visualisieren. Dassel-

Visualisierung auf einem Touchpanel: Z.B. für die Türüberwachung.

Damit Sie sich beim Arbeiten nie die Finger verbrennen. Unsere Sonnenschutzsysteme, beispielsweise Lamellenstoren, funktionieren automatisch. Sie bieten optimalen Schutz vor Hitze, sind als Blendschutz sehr anpassungsfähig und können die Intensität des Tageslichts regulieren, selbstverständlich ohne Ihr Dazutun. So vermag natürliches Licht Ihr Wohlbefinden zu steigern. Auf Wunsch sorgen zusätzliche Sicherheitssensoren für selbsttätiges Schliessen bei Annäherung und schlagen damit mögliche Einbrecher in die Flucht. Sie wollen bauen, renovieren oder ganz einfach Ihren Komfort steigern? Nehmen Sie unbedingt Kontakt mit uns auf! Griesser Storen und Rolladen – automatisch gut.

Grinotex Sinus®

Griesser AG. Schweizer Qualität seit 1882. Tänikonerstrasse 3, 8355 Aadorf Infoline 0848 841 258, StorenService® 0848 888 111 www.griesser.ch


Bucherer – ein Name von Welt – setzt auf KNX Schon seit Jahren setzt Bucherer mit Erfolg KNX-Gebäudesystemtechnik ein, so auch in der soeben renovierten Filiale in Bern. Bauherr: Bucherer AG, 6005 Luzern KNX-Systemintegration: Baumann Koelliker AG 8040 Zürich Autor: Rico De Boni Baumann Koelliker Gruppe

Die 1888 gegründete Bucherer ist heute Schweizer Branchenleader im Bereich Uhren, Schmuck und Juwelen. Klar, dass für die Präsentation der edlen Waren nur das Beste gut genug ist. Baumann Koelliker Installation betreut den langjährigen Kunden Bucherer schweizweit im Bereich Gebäudeautomation. Im Herzen der Berner Altstadt, an der Marktgasse, wurde der Laden den gestiegenen Anforderungen der Kundschaft angepasst. Auf zwei Stockwerken sind die Verkaufsräume und die notwenigen Neben- und Technikräume angeordnet. Sie bilden mit den Verkaufsinseln und den attraktiven Vitrinen einen glitzernden Blickfang. Die Gebäudesystemtechnik sorgt dafür, dass Licht und Raumklima optimal gesteuert werden. Mit dieser Gebäudetechnik ist auch die Anpassung an die schnell wechseln-

Bucherer: Gute Raumluftqualität für eine hohe Behaglichkeit.

12

Projekte

den Bedürfnisse im Ausstellungsund Verkaufsbereich leicht möglich. Alles über KNX integriert – für komfortable Bedienung Die vom Planer vorgegebenen Installationen mussten zusammen mit dem Pflichtenheft des Kunden in ein Gebäudesystemtechnik-Konzept umgesetzt werden. Die Zeit drängte – waren doch für die Umbauzeit nur drei Monate vorgesehen. Als System wurde auch hier KNX gewählt. In die Gebäudetechnik zu integrieren waren: • verschiedene Lichtsteuerungen und Regelungen, je einzeln und gesamthaft anzusteuern. • Beschattung • Musikansteuerung mit Quellenwahl, Lautstärkenregulierung und Aufteilung in vier Zonen • Reklamebeleuchtung, zeit- und helligkeitsabhängig schaltbar • Lüftung, zeit- und temperaturabhängig schaltbar, Ist-Temperatur der zwei Verkaufsebenen empfangen und weiterverarbeiten, Störungsmeldung

• Luftvorhang beim Eingang, handund automatisch schaltbar, in Sommer- und Winterbetrieb mit drei Stufen. • Sicherheitsanlage, Schnittstelle zur KNX-Anlage Eine realisierte KNX-Linie bietet auch für allfällige Erweiterungen genügend Reserve. Da sich die Elektroverteilung im 1. UG befindet, wurden die Aktoren im 2. OG dezentral installiert, um Verkabelung einzusparen. Hauptsächlich wurden Schaltaktoren von ABB eingesetzt, die Taster sind von Feller im klassischen Design EDIZIO due. Hochklassige Ausstellungsobjekte müssen in optimalem Licht erscheinen. Im vorgegebenen Lichtkonzept wurden HQI (Entladungslampen), Halogenlampen und LED eingesetzt und angesteuert. Alle Schaltbefehle und Schaltstellungen sind auf einem Touchpanel farbig angeordnet. Die ganze Gebäudetechnik lässt sich zudem über Fernwartung schnell ändern und überwachen.

Komfortabel: Bedienungsoberflächen für alle Anlagen auf einem Touchpanel.


.... der Bewegungsmelder KNX Sphinx 330

Kaum zu sehen…

Egal aus welcher Richtung Sie den Erfassungsbereich betreten, dank des kritischen Auges des KNX-Bewegungsmelders werden selbst kleinste Bewegungen im Raum erfasst. Der neue Deckeneinbau-Bewegungsmelder mit 360° Erfassungswinkel ragt nur weniger als 5 mm aus der Decke heraus. Durch die Konstantlichtregelung sowie die helligkeits- und bewegungsabhängige Steuerung der Beleuchtung ist dieses Gerät prädestiniert für den Einsatz in Flur und Büro. Der große Erfassungsbereich mit einem Durchmesser von 7 m bei 2,80 m Deckenhöhe reduziert die Anzahl der Geräte in langen Fluren und großen Büros deutlich. Mit der Teach-in- Funktion kann der gewünschte Helligkeitswert durch ein Objekt einfach nachträglich verändert werden. Mehr Informationen unter www.theben.ch

Z Theben Schweiz AG Riedstrasse 6; CH-8953 Dietikon Tel : +41 (0) 43 321 13 70 Fax: +41 (0) 43 321 13 75 info@theben.ch, www.theben.ch 2_EIB_Sphinx330_bearb.indd 1

9.5.2007 10:23:41 Uhr

KNX im WAGO-I/O-SYSTEM Einfach intelligent: die Klemme für anspruchsvolle KNXAnwendungen 

Intelligenter KNX-TP1-Teilnehmer



Inbetriebnahme mit ETS 3



Interface zu ETHERNET, LON, uvm.



Frei kombinierbar mit Standard I/Os, DALI, EnOcean, MP-Bus und weiteren



Einfache Programmierung gemäß IEC 61131-3 unter anderem mit FUP, ST, usw.

Ein System mit vielen Möglichkeiten.

WAGO CONTACT SA Route de l‘Industrie 19 . 1564 Domdidier  deutsch  français  italiano Fax E-Mail

026 676 75 86 026 676 75 87 026 676 75 88 026 676 75 01 order.ch@wago.com

www.wago.com 2_28d3_bearbeitet.indd 1

9.5.2007 8:08:58 Uhr


Produkte-News Der Betriebsdaten-Erfassungsbaustein von ABB für das Facility Management

Mehr benötigen Sie kaum! – Die 12-fach Universalschnittstelle von ABB

pirios 360° Präsenzmelder für KNX von Feller

FELLER FacilityServer / HomeServer

Das Gerät erfasst die Schaltspiele und Betriebsdauer von bis zu 35 Schaltaktor-Kanälen in einer Anlage. Der BDB/S 1.1 hört dafür alle Schalttelegramme, die auf dem KNX gesendet werden und kann zusätzlich eine zyklische Abfrage der parametrierten Kanäle durchführen. Über Kommunikationsobjekte lassen sich Grenzwerte für Schaltspiele und Betriebsdauer vorgeben. Wird ein eingestellter Grenzwert überschritten, erfolgt eine automatische Meldung auf den KNX. Die Grenzwerte können über den Bus jederzeit geändert werden. Die Betriebsdatenerfassung kann u. a. zur Koordination des Wartungsaufwandes und zur Ermittlung der Lebensdauer verschiedener Geräte genutzt werden. Mögliche Anwendungsfelder für den Einsatz des BDB/S 1.1 bieten sich in den Bereichen: Beleuchtung (z. B. aussenlichtabhängige Beleuchtung) Lüftung (z. B. Filter) Pumpen (z. B. Unterwasserpumpen mit hohem Verschleiss) Transportsysteme (Aufzüge, Rolltreppen, Förderbänder).

Die Universal-Schnittstelle US/U 12.2 dient zur Bedienung und Anzeige von Gebäudefunktionen über Taster und Leuchtdioden. Die kompakte Bauform erlaubt den Einsatz hinter Bedientafeln, z. B. in einer handelsüblichen Installationsdose mit 60 mm Durchmesser. Die US/U 12.2 hat zwölf Kanäle zum Anschluss von konventionellen Tastern (Eingangsbetrieb) oder Leuchtdioden (Ausgangsbetrieb). Alternativ kann je Kanal ein elektronisches Relais ER/U 1.1 angeschlossen werden. Die Betriebsart jedes Kanals kann einzeln parametriert werden. Jede Anschlussleitung ist ca. 30 cm lang und kann bis max. 10 m verlängert werden. Die Versorgung der Leuchtdioden (2 mA je Kanal) erfolgt aus dem Gerät, ohne zusätzliche Spannungsversorgung. Eine ausserordentlich umfangreiche und trotzdem übersichtliche Funktionalität zeichnet die Geräte aus und erlaubt den Einsatz in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen.

Mit dem Präsenzmelder erweitert FELLER AG seine bekannte pirios Familie. Das von pirios bekannte flache, formschöne Design, die 7 EDIZIO Farben und die runde oder quadratische Form wurden übernommen. Der Präsenzmelder kann nun auch im Office-Bereich, Sitzungszimmern und Schulen wirtschaftlich eingesetzt werden. Der pirios 360P (P für Präsenz) unterscheidet sich einzig in der Detektion der Erfassung vom 360°-Bewegungsmelder. Die Applikation und die Parametrierung wurden bewusst vom Bewegungsmelder übernommen. Die Programmierung basiert deshalb auf bereits erlerntem Wissen. Je ein separates Ausgangsobjekt für HLK und Beleuchtung machen den Präsenzmelder zum zentralen Element im Raum. Reicht der Erfassungsbereich nicht aus, lässt sich dieser durch entsprechende Slave-Geräte einfach erweitern.

Mit dem FacilityServer und dem HomeServer3 präsentiert FELLER AG zwei neue Geräte für KNX. Der 19” FELLER FacilityServer mit grosser Speicherkapazität eignet sich besonders für den Zweckbau, wo grosse Datenmengen gesammelt und umfangreiche Visualisierung zu realisieren sind. Der günstigere FELLER HomeServer 3 ist optimiert für den Wohnbau und als dekoratives Standalone-Gerät konzipiert. Beide Geräte sind durch Netzwerkanschluss und integriertes ISDN Modem bestens für die Kommunikation ausgestattet und können bei einer Störung auch externe Alarmierungen auslösen. Unerschöpfliche Logik- Zeit- und Datenspeicherfunktionen, grafische Darstellung von Messwerten, sowie einfache Web-Kamera Integration runden das umfassende Angebot dieser beiden Geräte ab. Zwei Geräte für Komfort, Flexibilität, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit in jedem Gebäude.

Weitere Informationen: ABB Schweiz AG 8048 Zürich Tel. 058 586 06 77 www.abb.com/eib

Weitere Informationen: ABB Schweiz AG 8048 Zürich Tel. 058 586 06 77 www.abb.com/eib

Weitere Informationen: Feller AG 8810 Horgen Telefon 044 728 72 72 www.feller.ch

Weitere Informationen: Feller AG 8810 Horgen Telefon 044 728 72 72 www.feller.ch

14

Produkte


Raumtemperaturregelung mit Hager tebis – ein komplettes Angebot

Mehr Möglichkeiten: Neue Schaltaktoren von Siemens

Der frei programmierbare KNX-Baukasten von WAGO

Erweitertes Woertz FancoilSortiment erhältlich

Hager ergänzt sein KNX tebis Sortiment mit abgestimmten Produkten zur Raumtemperaturregelung über den KNX-Bus. Für einzelne Ventile eignet sich der neue KNX-Stellantrieb TX501. Bei mehreren Ventilen im Heizkreisverteiler ist der 6-fachSchaltausgang TX206H das ideale Gerät. In Verbindung mit dem Raumthermostat TX320 steht ein Angebot für die Temperaturregelung mit der ETS-Software und neu auch mit dem portablen Verknüpfungsgerät TX100 zur Verfügung. Der Roomcontroller TX460 mit integriertem Thermostat ist voll gepackt mit umfangreichen Raumklima-Funktionen. Das hochwertige Unterputz-Gerät wurde speziell für Anwendungen in Wohnungs- und Zweckbauten entwickelt. Der Regler verfügt über eine Vielzahl von ETS-Softwareanwendungen zum Steuern von Heizung, Klimaanlage (insbesondere Fancoils), Heisswasser sowie beheizbaren Zimmerböden und -decken.

Kostengünstiger Schalten und Walten: Gleich vier neue KNXSchaltaktoren aus der durchgängigen Produktreihe N 567 mit 4, 8 und 16 Kanäle mit bis zu 10 A. Die Schaltaktorbaureihe beginnt bei 4 Kanälen mit dem N 567/01 und dem N 567/11 mit 8 Kanälen auf nur 4 Teilungseinheiten Breite. Mit 16 Kanälen mit jeweils 10 A Kontaktbelastung steht der nagelneue KNX-Schaltaktor N 567/21 mit nur 8 Teilungseinheiten absolut an der Spitze des Leistungsspektrums. Zur Standardausstattung gehörten Direkt-Bedienung und Status-Anzeige pro Kanal, mit der insbesondere die Montage und Installation wesentlich erleichtert wird. Auch die Inbetriebnahmezeit ist durch die gemeinsame Parametrierbarkeit der Kanäle deutlich verkürzt – wie bei allen Geräten der neuen, durchgängigen N-Gerätereihe für den Verteilereinbau.

Mit nur zwei KNX-Komponenten, einer Busklemme und einem Controller, wird aus dem WAGOIO-SYSTEM eine universelle KNX-Anbindung, ein Gateway, ein Router, eine Steuerung und noch viel mehr. Mit der WAGO KNX/TP1-Busklemme wird der KNX-Bus zum Subbus innerhalb eines übergeordneten Netzwerks, die Busklemme fungiert als eigenständiges, programmierbares Gerät. Mit dem WAGO-I/O-SYSTEM 750 lassen sich aber auch KNXNetzwerke mit Datenraten von 100Mbaud erstellen! Dies ermöglicht der programmierbare KNX/IP-Controller. Er ist frei programmierbar gemäss IEC 611313, in der Funktion entspricht er in etwa einem sogenannten KNXAnwendungscontroller, allerdings mit einer vielfach höheren Leistung. Als zusätzliches Highlight bietet er einen Web-Server, der als Bedienoberfläche für die Parametrierung in vielen Fällen eine zusätzliche Visualisierung überflüssig macht. Die Inbetriebnahme und Adressierung erfolgt mit dem verbreiteten Standard Software-Werkzeug ETS 3.

Der vor allem in Bürogebäuden immer stärker werdende Bedarf, das Raumklima dezentral und individuell zu regeln, wird durch den Woertz KNX-Fancoil-Regler, der die Regelung von ein- bis dreistufigen Klimageräten ermöglicht, hervorragend abgedeckt. Der Fancoil-Regler verfügt über einen direkt anschliessbaren Raumtemperaturfühler. Die erfassten Werte werden als Istwert dem Regler zugeführt. Über die integrierte KNX-Schnittstelle kann so der individuelle Wohlfühlbereich eingestellt werden. Ausserdem lassen sich Temperatursollwerte verändern oder eine Abwesenheitstaste am externen Raumbediengerät ermöglicht, beim Verlassen des Raumes Energie einzusparen. Neu erhältlich sind nun von Woertz auch ein Fancoil-Regler ohne Netzteil in kompakterer Ausführung und ein FancoilRegler nur für Kühlzwecke.

Weitere Informationen: www.hager-tehalit.ch und im e-Katalog auf www.hager-tehalit.ch/e-katalog

Weitere Informationen: Siemens Schweiz AG Automation and Drives 8047 Zürich Telefon 0848 822 844

Weitere Informationen: WAGO Contact SA 1564 Domdidier Telefon 026 676 75 00 www.wago.com

Weitere Informationen: Woertz AG 4132 Muttenz 1 Telefon 061 466 33 33 www.woertz.ch

Produkte

15


KNX-Neuheiten von FELLER.

Das FELLER-Angebot an KNXNeuheiten wird laufend ausgebaut. Neu im vielseitigen Sortiment finden Sie folgende Komponenten: Präsenz-/Bewegungsmelder pirios Die intelligente Art Lichtquellen und HLK-Anlagen energiesparend und effizient automatisch zu steuern.

KNX-Hotelcardschalter Neue Version mit vielen Zusatzfunktionen wie 16 Schaltkanäle, Schaltverzögerung, early-return-Funktion etc. FacilityServer/HomeServer3 Für umfangreiche Visualisierungen und zur Funktionserweiterung der KNXAnlage.

IR-Modul KNX Zur Erhöhung der Bedienfreundlichkeit und als Ergänzung zum bestehenden IR-Taster. REG-Aktoren/-Systemgeräte Neue Generation mit erweiterter Funktionalität und vereinheitlichter Applikation.

M E H R A N W E N D U N G E N FELLER AG • Postfach • CH-8810 Horgen • Telefon +41 44 728 72 72 • Telefax +41 44 728 72 99 • www.feller.ch

KNX Swiss BusNEWS 2007/01 d  

Spital mit KNX Briefzentrum Mülligen Handwerksbetrieb Alpsteg Fenster AG mit KNX ETS 3 jetzt mit Dongle

Advertisement