Issuu on Google+

Produkte

Innovationen rund um die Geb채udesystemtechnik.

www.siemens.ch/instabus

Elektroinst allation von A bis Z

s

T E C H N I Q U E D U B AT I M E N T

Bus-News 1/03 17


Tebis TS: die intelligente Elektroinstallation Tebis ist die Antwort auf die steigenden Bedürfnisse nach Komfort, Behaglichkeit, Sicherheit und Flexibilität in der Elektroinstallation.

Schnell gelernt ... Über das Verknüpfungsgerät sind die Zuordnungen und Befehle benutzerfreundlich einzugeben. Selbst bei wenigem Installieren ist man mit Tebis TS schnell wieder geübt.

... geplant und installiert. Die EIB-Bustechnologie erleichtert die Planung und Installation, denn unabhängig von der Funktion wird für die Steuerverkabelung nur das Buskabel verwendet.

Individuell für jedes Bedürfnis

Jahre Garantie Ans de garantie Anni di garanzia

www.hager-tehalit.ch

Hager Tehalit AG Ey 25 3063 Ittigen-Bern Tel. 031 925 30 00 Fax 031 925 30 05

Hager Tehalit AG Glattalstrasse 521 8153 Rümlang Tel. 01 817 71 71 Fax 01 817 71 75

■ Szenen wie „Präsentation“, „Guten Morgen“ oder „Zentral AUS“ ■ Gruppen- und Zentralsteuerungen ■ Jalousie- und Torsteuerungen ■ Licht- und Laststeuerungen ■ Raumtemperaturregelung ■ Fernsteuerungen über Wetterstation, Fernbedienung, Schaltuhr oder das Telefon

Hager Tehalit SA Chemin du Petit-Flon 31 1052 Le Mont-sur-Lausanne Tél. 021 644 37 00 Fax 021 644 37 05

Qualitäts- und EIB-Produkte als Basis Mit Tebis TS nutzen Sie eine Technologie, die sich bereits bewährt und auch zukünftig seinen Platz in der Gebäudeautomation sichert. Egal ob die Programmierung am Verknüpfungsgerät oder am Computer mit der ETSSoftware erfolgt, die meisten Tebis-Geräte eignen sich für beides.

Innovationen für Profis www.hager-tehalit.ch


Editorial

10 Jahre EIBA Swiss Mitglieder ABB Schweiz AG Normelec/CMC Components 8048 Zürich Telefon 058 586 06 48 Telefax 058 586 06 02

Die Grundidee des EIB-Systems und die

Inhalt

enormen Vorteile seiner Technologie haben

Erneuerung Hotel Glockenhof: Raumautomation samt Heizung, Klima und Lüftung über EIB 4

seit dem Start 1993 eine grosse Zahl von Anwendern überzeugt. Viele Objekte – im Zweckbau genauso wie im Privatbereich –

Amacher AG 4123 Allschwil Telefon 061 487 46 40 Telefax 061 487 46 10

profitieren heute von den Möglichkeiten EIB-Erfahrungen einem breiten Kreis von

AWAG Elektrotechnik AG 8604 Volketswil Telefon 01 908 19 19 Telefax 01 908 19 99

Usern zugänglich zu machen, und um eine geeignete Plattform

Dätwyler AG 6460 Altdorf Telefon 041 875 11 22 Telefax 041 875 19 86

In der Zwischenzeit gibt es in vielen Ländern Europas solche

EIBROM 8953 Dietikon Telefon 01 774 30 20 Telefax 01 774 30 23

netzung von gebäudetechnischen Geräten spielen. Als erfolg-

Elbro AG 8162 Steinmaur Telefon 01 854 73 00 Telefax 01 854 73 01

teme EIB, Batibus und EHS, siehe Artikel Tagung Easy Configu-

Feller AG 8810 Horgen Telefon 01 728 77 77 Telefax 01 728 72 99

ten beide Warenzeichen (EIB und KNX) antreffen, die so die

Hager Tehalit AG 8500 Frauenfeld Telefon 052 723 24 00 Telefax 052 723 24 10 Legrand (Schweiz) AG 5242 Birr Telefon 056 464 67 67 Telefax 056 464 67 60 Levy Fils AG 4013 Basel Telefon 061 386 11 00 Telefax 061 386 11 50 Multronic AG 8305 Dietlikon Telefon 01 805 70 11 Telefax 01 805 70 15 Siemens Schweiz AG 8047 Zürich Telefon 084 88 22 530 Telefax 084 88 22 540 SOMFY AG 8303 Bassersdorf Telefon 01 838 40 30 Telefax 01 836 41 95 Theben (Schweiz) AG 5704 Egliswil Telefon 062 775 38 11 Telefax 062 775 38 12 Woertz AG 4132 Muttenz 1 Telefon 061 466 33 33 Telefax 061 461 96 06

Infos

6

Tagung Easy Configuration EIB und KNX: Zwei Logos, ein Standard

7

Jalousiesteuerung mit EIB – was es zu beachten gilt

8

der EIB-Technologie. Um die gemachten

für den Gedankenaustausch zu ermöglichen, wurde 1994 in der Schweiz der erste EIB-User-Club (EIBUC) ins Leben gerufen. Clubs, die diesem Beispiel gefolgt sind. Und auch in Zukunft wird EIB eine gewichtige Rolle bei der Verreichstes und etabliertestes System auf dem Markt bildet EIB das Fundament für den neuen KNX-Standard (Fusion der Sysration). Dies bedeutet, dass die EIB-Produkte voll in den neuen Standard integriert sind. Sie werden künftig auf den Produk-

Die Elektroinstallation befindet sich im Umbruch

10

Lifestyle on your Fingertip

12

Produkte-News

13

Durchgängigkeit des Systems dokumentieren. Aber auch die Programmierung wird vereinfacht. Neben der

Impressum

bisherigen Parametrierung mittels EIB Tool Software, erleich-

Redaktion Richard Staub, Bus-House, Merkurstrasse

tern Easy-Mode (Parametrierung ohne PC) und AutomationMode (Plug and Play) im KNX-Standard das Konfigurieren von Geräten.

45, 8032 Zürich, Tel. 043 2449964, Fax 043 2449965, E-Mail: richard.staub@bus-house.ch Co-Redaktion Elektrotechnik, HK-Gebäudetechnik Verlag, Copyright und Inserate AZ Fachverlage AG, Zeitschriftenverlag, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau, Telefon

In der Arbeitsgruppe Technik der EIBA Swiss werden solche

062 8366565, Telefax 062 8366566, www.elektro-

Neuerungen natürlich intensiv geprüft und gleichzeitig an wei-

technik.ch, www.hk-gebaeudetechnik.ch Verlags-

teren, zukunftsorientierten technischen Lösungen für den Schweizer Markt gearbeitet. Die Strukturierung dieser Arbeitsgruppe ist so gewählt, dass sowohl EIB-Hersteller, Planer

leiter Christoph Marty Marketingleiter Jürg Rykart Anzeigenverkauf Werner Boll, Telefon 062 8366009 Auflage 20 000 Exemplare Produktion/Layout Damian Müller Drucktechnische Herstellung AZ Grafische Betriebe AG, Neumattstrasse 1, 5000 Aarau

wie auch EIB-Systemintegratoren aus dem EIBUC eingebunden

Verlags- und Übersetzungsrechte Mit Annahme

sind. Die so entstandene Plattform erlaubt den optimalen Aus-

von Manuskriptem durch die Redaktion und der

tausch von Informationen und Erfahrungen, bildet ein ideales Forum für technische Diskussionen und die Vorbereitung von nationalen Normvorschriften.

Autor-Honorierung durch den Verlag erwirbt der Verlag das Copyright und insbesondere alle Rechte zur Übersetzung und Veröffentlichung der entsprechenden Beiträge in anderen verlagseigenen Zeitschriften sowie zur Herausgabe von Sonder-

Von EIB/KNX profitieren wir alle: ob EIB-Nutzer, -Planer, -Inte-

drucken. Nachdruck, auch auszugsweise, nicht gestat-

grator oder -Installateur. Dies beweist auch die vorliegende

tet. EIB Bus-News Diese Beilage ist ein Bestandteil

Ausgabe der EIB-Busnews, bei deren Lektüre ich Ihnen viel Ver-

von «Elektrotechnik» Nr. 5/2003 und «HK-Gebäudetechnik» 5/03.

gnügen wünsche.

Hansruedi Staub, Feller AG Vorstandsmitglied EIBA Swiss Leitung Arbeitsgruppe Technik

Titelbild: Innovationen um die Gebäudesystemtechnik: www.siemens.ch/instabus

BusNews c/o EIBA, Swiss Postfach 7190, 8023 Zürich Telefon 043 366 66 11 Telefax 043 366 66 01 Bus-News 1/03 3


Projekte

Erneuerung Hotel Glockenhof, Zürich

Raumautomation samt Heizung, Klima und Lüftung über EIB Das Beispiel der neuen Zimmer im Dachgeschoss des Hotels Glockenhof zeigt, wie EIB mit Erfolg für alle Gewerke eingesetzt werden kann. Das Hotel Glockenhof, ganz in der Nähe der Zür-

ma. Dem Systemintegrator gelang es, die Bauherr-

cher Bahnhofstrasse, in einer Gegend voller his-

schaft für den Einsatz von EIB für alle Gewerke zu

torischer Vergangenheit gelegen, bleibt trotz sei-

überzeugen. Zum ersten Mal wurden in der

nen 90 Jahren topmodern. Möglich macht dies

Schweiz die neuen Fan-Coil-Regler von Woertz ein-

eine Schönheitsoperation nach der anderen. Nach

gesetzt. Über einen eleganten Triton-Taster wählt

dem die Eigentümerin, die Stiftung zum Glocken-

der Gast die gewünschte Temperatur sowie die In-

haus, vor zwei Jahren mit einem neuen Bar-Res-

tensität des Ventilators. Der in der Decke montier-

taurant-Konzept auch ein jüngeres Publikum an-

te Regler stellt nun je nach Zustand das Ventil des

zusprechen begann, wurden jetzt 12 neue Kom-

Heizkörpers oder der Kühlleitung in die benötigte

fortzimmer und zwei Suiten im Dachgeschoss

Stellung. Wird ein Fenster geöffnet, wird dies de-

eröffnet. Gleichzeitig wurde die gesamte sanita-

tektiert und sofort Heizen oder Kühlen unterbro-

rische Infrastruktur, die Klimaanlage, die Elektro-

chen. Um eine Überhitzung zu vermeiden, schlies-

zentrale und weitere Einrichtungen erneuert. Ins-

sen die Jalousien bei Sonnenschein automatisch.

gesamt wurden 2,9 Mio. CHF investiert, um für die

Diese Automatik wird jedoch aufgehoben, sobald

Zukunft gerüstet zu sein.

der Gast seine Chipkarte in den Halter gesteckt hat.

EIB-Fan-Coil-Regler

Die neuen Zimmer überzeugen durch ihre trans-

und EIB-Taster mit

parente Gliederung mit Glastrennwänden, durch

Temperaturfühler und

edle Bodenbeläge, elegante Nasszonen sowie mo-

Hoher Komfort und trotzdem einfache Bedienung

Display ermöglichen

dernen, roten Ledersofas. Sie bestechen aber auch

Das Ein- und Ausstecken der Chipkarte schaltet

dem Gast, sein bevor-

durch eine hochstehende und dennoch einfach zu

automatisch die Beleuchtung ein und aus. Bei ei-

zugtes Klima selber

bedienende Technik für Licht, Beschattung und Kli-

ner Abwesenheit unter 40 Minuten kehren dabei

zu wählen.

alle Leuchten in den vorherigen

Zustand

zurück. Statt mit einer Unzahl von Tastern bedient man auch mit Szenen: Beim Bett ermöglicht ein Taster mit einem Leermond als Symbol folgende Zustände: Erstes Drücken alles

aus,

zweites

Drücken vordefinierte Grundbeleuchtung ein. Damit muss der Gast also nicht nochmals aufstehen, um das Licht zu löschen. Ein weiterer Komfort für die internationalen Gäste: Eine Stromleiste beim Arbeitstisch mit internationalen Steckdosen steht zur Verfügung, sogar eine amerikanische 110-Volt-Dose ist dabei! 4 Bus-News 1/03


Produkte

Die Vernetzung der gesamten Technik wird zusätzlich mit einer Visualisierung für den technischen Dienst genutzt. Hier können die Sollwerte inkl. Zeitdauer der Fan-Coil-Regulierungen eingegeben sowie der Status aller Geräte beobachtet werden. Über EIB werden zusätzlich Störmeldun-

Elektroplanung: Gode AG, 8048 Zürich

Eleganz, Komfort

gen von anderen Anlagen sowie Energiemesswer-

HLK-Planung: Biasca Ingenieure AG,

und Einfachheit

te erfasst. Damit schafft EIB in diesem beispielhaf-

8957 Spreitenbach

kombiniert: sogar

ten Projekt zwei Fliegen auf einen Streich: Hoher

Elektroinstallation: Elektra Zürich, 8045 Zürich

eine amerikanische

Komfort bei einfacher Bedienung für den Gast

EIB-Systemintegration: EIBROM,

110-Volt-Steckdose

und rationelle Bewirtschaftung für das Personal.

8953 Dietikon

steht zur Verfügung.

Bus-News 1/03 5


Infos

Future Building – Die Sonderschau über Intelligente Gebäudetechnologien und Facility Management (Halle 1.0):

EIB/KNX ist mit dabei

einander gebracht. Der Besucher kann an Vorführungen im Future Building teilnehmen und erfahren, wie in einem modernen Büro- oder Wohngebäude die Benutzer oder Bewohner gemäss ihren Wünschen neue Möglichkeiten an Komfort, Sicherheit, Information und Unterhaltung erhalten. Die Besucher erleben, wie interne und externe Vernetzung – basierend auf der Internet-Technologie – eine ungemein grosse Fülle an neuen Servicemöglichkeiten bieten. EIB/KNX ist als wichtigster Standard an den Ständen der EIBA Swiss Mitglieder wie auch an der Sonderschau gut vertreten. Unser Tipp: Besuchen Sie die Ineltec und die Sonderschau Future Building und machen Sie Ihren Messebesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Future Building – Die Sonderschau über Intelligente Gebäudetechnologien und Facility Management (Halle 1.0): EIB/KNX ist mit dabei. Mit der Sonderschau «Future Building» gibt die bedeutende Messe Ineltec vom 2.–5. September 2003 einen umfassenden Einblick in die Themen Facility- und Gebäudemanagement, innovative Home-Technologien sowie Licht-Management. Die Sonderschau beinhaltet als Höhepunkt ein Demonstrations-Gebäude, in welchem vernetzte Funktionalitäten in den Bereichen Office und Home gezeigt werden. Dabei wird anspruchsvolle Architektur und modernste Technik in Beziehung zu-

Sonderschau Future Building Messe Ineltec, 2.–5. September 2003, www.futurebuilding.ch

Anbieterliste für EIB-Anlagen: www.gebaeude-automation.ch Unter www.gebaeude-automation.ch und www.home-atomation.ch finden Sie eine EIB-Anbieterliste (Systemintegration), welche direkte Ansprechpartner für EIB-Anlagen in der ganzen Schweiz bietet. Nicht die Produkte allein ermöglichen eine Anlage gemäss Kundenwunsch, sondern die geschickte Auswahl, die Installation und Parametrierung der Geräte. Um diese Tätigkeit zu beherrschen, bedarf es entsprechender Weiterbildung, Praxis oder sogar Spezialisierung bei komplexeren Anlagen.

Auf dieser Website sind die wichtigsten Infos von der CD zu finden sowie – nach Postleitzahl-Kreisen geordnet – Anbieter, welche eine professionelle Abwicklung von EIB-Aufträgen ermöglichen. Voraussetzung für einen Eintrag als Anbieter ist das EIB-Partner-Logo, welches an Unternehmungen vergeben wird, die Mitarbeiter in zertifizierten EIB-Schulungsstätten ausgebildet haben. Anmeldungen für Neueinträge bei der EIBA Swiss über Tel. 043 366 66 11 oder Fax 043 366 66 01

Deutschsprachige, zertifizierte EIBSchulungen in der Schweiz • Siemens Schweiz AG, Zürich Tel. 01 495 43 56 • EIBROM, Dietikon Tel. 01 774 30 20 aktuelle Daten auch über www.eibaswiss.ch www.eibrom.ch

Weiteres Informationsmaterial Gratis-Abonnement für BUS-News Gratis CD-ROM über EIB-System und Projekte

■D

■F

■I

EIB-Handbuch/Gebäudetechnik Grundlagen

■D

■F

Fr. 30.–

EIB-Handbuch/Anwendungen

■D

■F

Fr. 25.–

EIB-Teachware

■D

■F

■I

Name

Vorname

Firma

Bestellung an:

Adresse

EIBA Swiss Postfach 7190 8023 Zürich

Tel.

Fax

E-Mail

Tel. 043 366 66 11 Fax 043 366 66 01 6 Bus-News 1/03

Ort, Datum

Unterschrift

■ Fr. 180.–


Events

Tagung Easy Configuration EIB und KNX:

Zwei Logos, ein Standard Immer mehr taucht der Name Konnex KNX auf. Ist EIB nun veraltet und kann nicht mehr weiter ausgebaut werden?

gration von Service Providern: Dienstleister oder

An einer Fachtagung mit 180 Teilnehmern am

wie Fernwartung, Fernauslesung oder Sicher-

6. März 2003 wurden unter dem Begriff «Easy

heitsdienste. Jedes EIB-zertifizierte Produkt ent-

Configuration» neue Systeme und Produkte vor-

spricht automatisch dem KNX-Standard. So sind

gestellt, die einfachere Einsatz-Möglichkeiten

denn auf neuen EIB-Produkten sowohl das EIB-

von EIB bieten. Sehr oft wurden die geheimnis-

wie auch das KNX-Logo zu finden. Alle KNX-Ge-

vollen drei Buchstaben KNX genannt. Jetzt, wo

räte werden wie beim EIB-System zertifiziert, um

sich EIB als ein wichtiger Standard in Europa und

die Einhaltung des Standards sicherzustellen.

der Schweiz etabliert hat, soll nun plötzlich wie-

Energieversorgungsunternehmen, welche in Zukunft KNX-basierende Services anbieten werden

Kürze die wichtigsten Grundlagen über KNX er-

Gibt es durch KNX neue Angebote aus der Industrie?

läutert. Die gute Nachricht für alle, die bisher

EIB hat sich einen starken Platz in den Gewerken

schon in EIB investiert haben: Der bisherige EIB

Beleuchtung, Antriebe für Beschattung, Fenster,

bleibt dabei voll kompatibel zu Konnex KNX.

etc. und in der technischen Überwachung ge-

der alles anders werden? Im Folgenden seien in

Warum wurde die Konnex Association gegründet?

schaffen. Hinzu kommt ein sehr breites Angebot an Tastsensoren. Sehr wenig, v.a. im Zweckbau, wurde EIB für Raumautomation im Bereich Hei-

1999 trafen sich Vertreter des EIB (Europäischer

zung, Lüftung und Klima HLK eingesetzt. Dank

Installationsbus), des Batibus (v. a. in Frankreich

KNX sind nun sehr namhafte Hersteller aus dieser

verbreitetes, einfacheres Bussystem) sowie des Eu-

Branche mit grosser Erfahrung und Potential ins

ropean Home System EHS (ein mit Unterstützung

gleiche Boot gestiegen, wie z. B. Siemens mit der

der EU entwickelte Technik, hauptsächlich für die

neuen Synco-Produktefamilie für einfache und

Vernetzung von Haushaltgeräten gedacht) und

komplexe HLK-Regelungen.

vereinbarten, die besten Elemente der drei Syste-

Mit dem Zusammenschluss zu KNX – mit einem

me zu einem weltweit einheitlichen Standard zu

viel breiteren Spektrum für alle Gewerke – wurde

fusionieren. Der zukünftige Standard erhielt

auch zum Ziel gesetzt, einfachere Parametrier-

180 Teilnehmer lernten

schliesslich den Namen Konnex KNX, die entspre-

und Bindingmöglichkeiten zu schaffen. «Easy

an der Tagung die

chende Vereinigung Konnex Association. Ziel von

Configuration» lautet die Devise, welche an der

neuen Möglichkeiten

KNX ist die Etablierung eines Standards, das noch

Tagung in Theorie und Praxis dargestellt wurden.

von Konnex KNX

breiter einsetzbar ist als z. B. der bisherige EIB.

Welche Chancen ergeben sich durch KNX der EIB-Welt? Als das erfolgreichste und technisch fortschrittlichste System auf dem Markt bildet das bisherige EIB-Konzept den Systemkern des KNX-Standards. Mit der Erweiterung der Systemplattform wurde die Voraussetzung geschaffen, neue, intelligente Installationen im Zweck- und Wohnbau aber auch die Nachrüstung, v.a. im Wohnbau, effizient vermarkten und anbieten zu können. In KNX sind neben der Übertragung über zwei Adern (TwistedPair TP) auch Powerline PL (Übertragung über 230-V-Netz), Funk RF, Infrarot IR und Ethernet einbezogen. Wichtig bei KNX ist auch die InteBus-News 1/03

7


Events

Die Systemübersicht von KNX mit verschiedenen Konfigurations-Modi und physikalischen Übertragungsmedien (Quelle: Electrosuisse)

• E(asy)-Mode: Einfache Inbetriebnahme für instruiertes Fachpersonal, wie z. B. HLK-Installateure, ohne Verwendung eines SW-Tools • S(ystem)-Mode: Für professionell ausgebildete und geübte Fachleute mit dem entsprechenden ETS-Tool («EIB Tool Software») Mit der nächsten Version der EIB Tool Software, welche 2004 auf den Markt kommen soll, sind Geräte aller Modi parametrierbar, womit die InterIn KNX sind folgende drei Inbetriebsetzungsarten

operabilität sichergestellt wird. An der Tagung

verfügbar:

wurden konkret die drei Produkte Hager Tebis TS,

• A(utomatic)-Mode: Z. B. für Haushaltgeräte,

Merten EIB Easy und Siemens Synco 700 vorge-

werden eingesteckt und melden sich selbst mit

stellt, welche das KNX-Easy-Configuration-Ver-

ihren Daten am KNX-Netz an

fahren bereits implementiert haben.

Jalousiesteuerungen mit EIB – was es zu beachten gilt Immer häufiger wird Glas zum dominanten Material in der Fassade. Dies birgt auch Gefahren bezüglich Überhitzung und Blendung. Deshalb kommt dem optimalen Sonnenschutz immer grössere Bedeutung zu.

1. Der Jalousieaktor muss in der Lage sein, Höhen- und Winkelpositionen exakt anzufahren.

Die wichtigste Massnahme ist die Wahl eines aussen-

stand wird keine direkte Strahlung (Licht- und Wär-

liegenden Sonnenschutzes, welcher auch bei grösse-

mestrahlung) in das Gebäudeinnere gelassen. Trotz-

ren Windgeschwindigkeiten noch geschlossen sein

dem sind die Lamellen so weit geöffnet, dass ein op-

kann. Dafür kommen eigentlich nur Lamellen in Fra-

timaler Ausblick und Bezug nach aussen erfolgen

ge. Mit dem Nachführen der Lamellen am Sonnen-

kann, was vor allem in Bürogebäuden die Moral und dadurch die Arbeitsleistung steigen lässt. Doch welche Komponenten sind für solch eine Funktionalität erforderlich? Und auf was ist dabei zu achten? Mit immer grösseren Fensterflächen steigt zwangsläufig der Automatisierungsgrad. Schutz vor direkter Blendung, Schutz vor Wärmestrahlung und gleichzeitig optimale Tageslichtnutzung sind die Hauptnutzen. Dadurch wird auch Energie gespart, was

2. Jede Fassade wird

ebenso den neuen Richtlinien der SIA entspricht

gemäss den spezi-

(Merkblatt 2021, Gebäude mit hohem Glasanteil –

fischen Bedingungen angesteuert.

Behaglichkeit und Energieeffizienz).

Die Wahl der geeigneten Komponenten Für eine gute Sonnenschutzsteuerung sind zwei Komponenten, welche aufeinander abgestimmt sein müssen, erforderlich:

8 Bus-News 1/03


Technik

1. Der Jalousieaktor muss in der Lage sein, Höhen-

trale errechnet für jeden Fassa-

und Winkelpositionen exakt anzufahren. Höhe und

denabschnitt

Winkel müssen nacheinander gesendet werden, da-

chende Position. Selbstver-

mit keine Dunkelphase entsteht. Dazu muss im Ja-

ständlich

lousieaktor ein Abbild der Mechanik vorhanden sein,

Funktionen wie Produkte-

um die mechanischen Spiele und Behangeigenschaft

schutz (Wind, Regen, Frost)

möglichst exakt zu reproduzieren (ist als «Fahrstra-

oder Abhängigkeiten (Tempe-

tegie» bekannt, z. B. MSEIB der Multronic AG). Ne-

ratur, Zeit, Eingang) berück-

ben Jalousien soll ein solcher Aktor auch Fensteran-

sichtigt. Je mehr Daten bereits

triebe, verschiedene Stoffprodukte oder Spezialla-

vom Hersteller für diese Appli-

mellen ansteuern können.

kationen zur Verfügung ge-

Weitere für einen Sonnenschutz relevante Eigen-

stellt werden, umso rationeller

schaften eines Jalousieaktors sind: Sicherheitsfunk-

und sicherer gestaltet sich die

tionen (Wind, Regen, Frost), Sperrfunktionen für Rei-

Arbeit des Systemintegrators. Dies wiederum kommt

Zentrale Sensorik und

nigungs- und Wartungsarbeiten, Automatiksperre

dem Investor und Gebäudebetreiber zu Gute.

Berechnung der richti-

(Sperre von zentralen Steuerbefehlen, um indivi-

die

werden

entspreweitere

gen Befehle ermög-

duelle Einstellungen zu ermöglichen), Rückmeldung

Das Fazit

lichen mit EIB einen

von Störungen am Aktor oder Motor und stetig

Stimmen Zentrale und Jalousieaktor nicht überein, so

optimalen

automatisches Einmessen der Laufzeit (schnelle In-

wird der Sonnenschutz zur Plage. Permanente Fahr-

Sonnenschutz.

betriebnahme und laufende Korrektur im Alte-

bewegungen, Gebäudeüberhitzungen, aufwändige

rungsprozess der Mechanik)

Wartungsarbeiten oder Blendung am Arbeitsplatz

2. Die zweite wichtige Komponente ist die Wetter-

sind nur einige von möglichen Folgen. Mit dem Eu-

Autor: Rony Müller,

zentrale. Dort werden für jede Fassadenausrichtung

ropäischen Installationsbus als Standard wird eine

Product Manager,

die Beschattungswerte berechnet. Idealerweise wird

gute Basis gelegt – doch die Wahl der richtigen Kom-

Multronic AG,

der Helligkeitssensor auf dem Dach montiert; die Zen-

ponenten ist das zentrale und nachhaltige Element.

8305 Dietlikon

Eine Busanlage in Betrieb nehmen, «ganz easy», ohne Schulung und ohne Computer! • EIB EASY erhöht Komfort und Sicherheit – und spart Energie • EIB EASY ist ideal für Wohnungen, Einfamilienhäuser und Gewerbebetriebe • Alle Funktionen sind vorprogrammiert • Die Inbetriebnahme erfolgt menügesteuert am Basisgerät • EIB EASY ist voll EIB kompatibel • Grosse Palette an vorprogrammierten Geräten

Spielend leicht zum intelligenten Haus – mit EIB EASY von Merten gewinnen Sie zufriedene Kunden!

ELBRO AG Tel. 01-854 73 00, Fax 01-854 73 01, www.elbro.com, e-mail: info@elbro.com, Gewerbestrasse 4, Postfach 11, 8162 Steinmaur

D.54

Bus-News 1/03 9


Technik

Die Elektroinstallation befindet sich im Umbruch Computer- und Mikroprozessor-Technik machen auch vor der Elektroinstallationsbranche keinen Halt und fordern von allen Beteiligten eine ständige Bereitschaft, sich mit Neuem auseinander zu setzen. Interessante Lösungen in der Telekommunika-

Aktoren wie Relais, Dimmer usw. Die Anzahl und

tion, im TV/Home-Entertainment und in der Elek-

Anordnung der Betätigungsstellen haben keinen

troinstallation ermöglichen neue Chancen. Wün-

Einfluss auf die Steuerverkabelung und Anord-

sche nach Flexibilität, auf die individuellen Ge-

nung des Schaltkontaktes. Bisher mussten aller-

wohnheiten abgestimmte Umgebungen, Zugriff

dings die Funktionen durch Programmierung mit

auf Informationen, Bequemlichkeit und Sicher-

einem PC festgelegt werden, was einiges an Er-

heit eröffnen auch Chancen für neue Geschäfte.

fahrung und Spezialwissen erfordert. Nun eröff-

Bei der konventionellen Installation sind Steue-

nen sich mit Easy Configuration auch Chancen für

rungen und Starkstrom vermischt, welches je nach

den weniger geübten Installateur, seinen Kunden

der verlangten Funktion folgendes bedingt:

mit EIB/KNX eine höhere Funktionalität anzubie-

• Verschiedene Betätigungsorgane (Drucktaster,

ten.Nach diesem Prinzip arbeitet das Produkt Te-

Schalter, wie Schema 3,6 usw.)

bis TS von Hager: Die Beziehungen zwischen Sen-

• Spezifische Verkabelung für jede Funktion

soren und Aktoren werden über das leicht ver-

• Verschiedene Schaltgeräte (Schrittschalter, Re-

ständliche Verknüpfungsgerät vom Installateur

lais, Minuterie usw.)

Die Bustechnik löst immer mehr die konventionelle Elektroinstallation ab!

festgelegt. Es können neben einfachen Ein/Aus, Dimmen und Auf/Ab auch Befehle für Szenen und Anzugs- oder Abfallverzögerung gewählt werden. Ein zentraler Ausschalter wird z. B. nur mit

Bei einem Bussystem sind Steuer- und Energielei-

Drücken der Funktion «Aus» auf dem Verknüp-

tung getrennt. Über die Zweidraht-Busleitung

fungsgerät und anschliessendes Drückenaller ge-

oder per Funk senden die Sensoren wie Taster, Be-

wünschten Ausgangskanäle realisiert. Neben der

wegungsmelder usw. die Steuerbefehle an die

einfachen Realisierung von Zentral- oder Gruppensteuerungen sind so schnell und einfach auch

Konventionelle

Szenensteuerungen parametriert. Vielfältige Pro-

Installation:

dukte ermöglichen individuelle Lösungen für Be-

Unterschiedliche

leuchtungs- und Laststeuerung, Beschattung, Hei-

Steuerverkabelung für

zung und Überwachung – mit dem Standard

jede Funktion.

EIB/KNX.

Ideale Objekte für die Installation mit Easy Systemen Neben Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen eignen sich viele Gebäudetypen für den Einsatz von Easy-Systemen, da die meisten gewünschten Funktionen in der Grundpalette von Easy Configuration enthalten sind: • Sporthallen, Mehrzweckhallen, Gewerbehäuser Elektroinstallation mit Tebis TS: Gleiche Steuerverkabelung für jede Funktion.

10 Bus-News 1/03

• Restaurants, Hotels, Feriendörfer • Showräume und Verkaufsgeschäfte • Kulturstätten und Kirchen • Alters- und Wohnheime


Technik

Die neue Art der Elektroinstallation bietet u.a. folgenden Installationsvorteile: • Einheitliche Verkabelung, unabhängig von der Funktion • Einfache Realisierung – auch nachträglich – von vernetzten Funktionen wie Gruppensteuerungen, Zentralsteuerungen oder Szenen • Integration von Beschattungs- und Raumtemperatursteuerungen • Änderung und Erweiterung von Betätigungsstellen ohne Verkabelungsänderung Einmal im Besitz von moderner Installationstech-

Erstellen der Szene

nik, möchte man diese nicht mehr missen. Es ist

«Fernsehen» mit

nun die Aufgabe der Elektrobranche, diese Vor-

Tebis TS.

teile ihren Kunden zu vermitteln, und die Chance für die Installateure, ihr Image mit einem höher-

Autor: Markus Biedermann, Product Mana-

wertigen Angebot zu heben.

ger, Hager Tehalit AG

Lichtqual? Nein: ideales Ambiente mit Spitzenkomfort ohne Mehrpreis.

www.multronic.ch

Tel. 01 805 70 11 Für jede Heizungsanlage die passenden e-Komponenten für die Einzelraumregelung c

d

e

f

g

c 16 Kanal Jahresschaltuhr d TR 648 S DCF EIB d Temperatursensor d RAM 710 EIB e Heizungsaktor HMG 8 d erweiterbar auf 16 Kanäle f 6 oder 12 Kanal Heizungsaktor d HMT 6/12 g Einzelraumregelung d CHEOPS control mit d integriertem Temperatursensor d und Regelung

Z Theben (Schweiz) AG Schwettistrasse 152 CH-5704 Egliswil www.theben.ch Telefon (0 62) 7 75 38 11 Telefax (0 62) 7 75 38 12 Natel (0 76) 4 11 38 11 e-mail: info@theben.ch

Hotline: +49 (0) 74 74 / 692-3 69 Montag – Freitag 7 – 20 Uhr Samstag 8 –12 Uhr

Bus-News 1/03 11


Produkte Technik

Integrierte Visualisierungslösungen am Beispiel der Siemens Schweiz AG

Lifestyle on your fingertip In einem intelligenten Haus treffen sowohl Funktionen der technischen Infrastruktur (EIB) als auch der multimedialen Welt (Audio/Video) aufeinander. Erst eine integrierte Visualisierung bringt den gewünschten Bedienkomfort. Bild rechte Seite:

Die Komponenten der Gebäudeautomatisierung

Smart Home Server als Schlüsselglied

Visualisierung der

sorgen u.a. für Beleuchtung, Beschattung, Hei-

Heute sind verschiedene Produkte für diese Auf-

Haustechnik mit dem

zung und deren Zusammenspiel. Der EIB bietet

gaben am Markt erhältlich. Eines ist der «Smart

Siemens Home Server.

dafür ein breites Angebot an Komponenten ver-

Home Server» aus dem Software House der Sie-

schiedener Hersteller. Doch daneben gibt es noch

mens Schweiz AG. Es handelt sich dabei um eine

eine Reihe weiterer technischer Systeme in einem

Eigenentwicklung und kann so auch individuellen

modernen Haus wie

Bedürfnissen angepasst werden. Zusammen mit

• Kommunikationsdienste (Telefonie, Internet,

Systempartnern werden entsprechende System-

EDV-Netzwerk drahtgebunden und drahtlos)

lösungen realisiert.

• Multimedia Basisdienste (TV, Radio, CD, DVD)

Die Visualisierung ist Browser-basiert und kann

• Multi-Room Systeme (Zentrale CD- und Video-

somit auf eine Vielzahl von Geräten appliziert

Server, Verteilung in Räume) • Gegensprechanlagen (Bild- und Tonübertragung)

werden. Es werden dazu verschiedene Technologien wie HTML, WML/WAP, Applets und Flash unterstützt. Durch die Verwendung von Industrie-

• Alarmanlagen, Videoüberwachung

Standards ist man nicht auf den Gerätekatalog

• Fernzugriff (Internet oder Mobiltelefon)

eines Herstellers begrenzt, sondern kann sich der

Die Herausforderung besteht nun darin, aus all

Vielfalt der aktuellen Produkte bedienen. Das

diesen Einzelteilen ein integriertes System zum

Spektrum reicht dabei von fest eingebauten

Wohle seiner Bewohner zu formen. Neben einer

Wand-Panels über mobile Endgeräte wie Tablet-

Systemintegration hinter den Kulissen verfügt ein

PCs bis zu PDAs. Durch die Ansteuerung von Mul-

Die moderne Familie

solches System über eine entsprechende Visuali-

timedia-Controllern ist der Home Server in der La-

geniesst die Möglich-

sierung. In einer benutzerfreundlichen Form kann

ge, die Steuerung auch komplexer Audio/Video-

keiten der Informations-

so auf die Komfortfunktionen des Hauses zuge-

und Multi-Room-Systeme zu integrieren.

gesellschaft.

griffen werden.

Komfort und Sicherheit als Nutzen Dank einer Benutzerverwaltung sowie der Mehrsprachigkeit kann die Bedienung der Visualisierung den verschiedenen Bedürfnissen angepasst werden. Hier einige Beispiele von möglichen Funktionen: • Zentralfunktionen: Ein Steuerbefehl löst mehrere Ereignisse, z. B. die gesamte Beleuchtung aus. • Sammelfunktionen: Mit dieser Funktion verschafft man sich bequem auf einen Blick Zustandsübersichten über ganze Räume oder Häuser. • Soft-Szenarien: Eine Szene wird vom Benutzer über die Visualisierung selber konfiguriert, bearbeitet, zugewiesen und ausgeführt.

12 Bus-News 1/03


Technik

• Störmeldungsverarbeitung: Störungen können via EIB empfangen werden. Diese werden protokolliert und durch ein pro Störung konfigurierbares Szenario verteilt, z. B. per Mail oder SMS. • Videosignal-Integration: Einbetten von VideoSignalen in der Bedienoberfläche. Beispielsweise von einer Videoüberwachung oder der Gegensprechanlage. Das Software House der Siemens Schweiz AG bietet auf der Basis des «Smart Home Servers» damit hochstehende Gesamtlösungen für EIB in Verbund mit anderen Anlagen an. Autor: Werner Fehlmann, Software-House, Siemens Schweiz AG, CH-4051 Basel

Merten EIB EASY: Busanlagen ohne Laptop in Betrieb nehmen gungsmelder. Das

Die Haus- und Gebäudetechnikbranche im Griff

Basisgerät erkennt alle Geräte, sobald diese angeschlossen

sind.

Der

Elektroinstallateur bestimmt lediglich noch

die

ge-

wünschten Funktionen und VerbinMerten EIB EASY basiert auf

dungen. Unterstützt wird er

dem neuen Standard «Easy

dabei durch die übersichtliche

Configuration» von EIB/KNX.

Menüführung auf dem Basis-

Mit dem Merten-System kön-

gerät, welches zugleich die

nen die steigenden Komfort-

Speisung für bis zu 64 EIB-Ge-

anforderungen

Woh-

räte liefert. Im Basisgerät in-

nungsbau, im Einfamilien-

tegriert sind ausserdem acht

haus- und Gewerbebereich

Aktorkanäle mit Handbedie-

durch den Elektroinstallateur

nung, eine 4-kanalige Zeit-

noch einfacher erfüllt wer-

schaltuhr und Szenenfunktio-

den. Für die Inbetriebnahme

nen. Zudem können alle Daten

sind weder ein Laptop noch

über die EASY-Sicherungskarte

eine Software oder aufwändi-

gespeichert werden.

im

ge Schulungen notwendig. Wie beim bisherigen EIB ver-

Informationen:

bindet eine Zweidraht-Buslei-

Elbro AG

tung alle angeschlossenen

8162 Steinmaur/Zürich

Geräte wie Schalt-, Dimm-, Ja-

Tel. 01 854 73 00

lousieaktor, Taster oder Bewe-

www.elbro.com

HK-Gebäudetechnik thematisiert alle Systeme, Anwendungsbeispiele und Komponenten der Bereiche: Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär, Spenglerei/Gebäudehülle, Gebäudeleittechnik und Kommunikation, sowie Facility Management. HK-Gebäudetechnik richtet sich an Anwender und Planer in der Haustechnik und Baunebenbranche, Lieferanten und Hersteller, technisch interessierte Architekten, Fachlehrer und Gewerbeschulen, Generalunternehmer und Immobilienverwalter. HK-Gebäudetechnik ist entstanden durch die Fusion von HeizungKlima, Gebäudetechnik und suissetec-Magazin, vormals SSIZ.

Elektrotechnik – die Fachzeitschrift auf dem Gebiet der elektrischen Energie-, Installations-, Kommunikations-, Licht-und Automationstechnik und Gebäudeautomation richtet sich an Fachleute aus der Planung und Installation.

www.hk-gebaeudetechnik.ch

www.elektrotechnik.ch

Bus-News 1/03 13


Produkte-News

ABB-UniversalBusfähige Schaltuhr Schnittstellen für Tebis TS und EIB US/U 4.2 und US/U 2.2

Der «neue» MSEIB

FlexTool – die Software zum FlexModul

Die Funktionen in modernen Gebäuden mit ABB i-bus® EIB

Die beliebten digitalen Hager

Der tausendfach bewährte Ja-

Das FlexModul ist die Wetter-

Schaltuhren, welche auch am

lousieaktor MSEIB von Multro-

zentrale der Multronic AG,

sollen für den Benutzer vielfäl-

PC programmierbar sind, er-

nic AG kommt in neuer Bau-

dem Spezialisten für alle An-

tig sein. Zugleich ist eine über-

halten Sie jetzt auch in einer

form und neuer Funktionalität

wendungen rund um intelli-

sichtliche und komfortable

busfähigen Ausführung für

(Version 3.0) auf den Markt.

genten Sonnenschutz. Ob

Bedienung von wesentlicher

Tebis TS und EIB. Unabhängig

Wichtig für Planer und Installa-

einfache Sicherheitsprogram-

Bedeutung für die Gebäude-

vom Ort des Schaltausganges

teur: Ob Reiheneinbau oder

me (Wind, Regen, Frost) oder

technik. Die Universal-Schnitt-

sind zeitabhängige Steuerun-

Barrengehäuse, Preis und Funk-

Sonnennachlauf – alles ist in

stellen erfüllen die individuel-

gen einfach zu realisieren. Zur

tionalität sind identisch.

der Wetterzentrale FlexMo-

len Anforderungen sowohl im

Auswahl stehen zwei Ausfüh-

Neu sind die Funktionen:

dul integriert. Sind mehrere

Zweckgebäude als auch im Pri-

rungen als 2-Kanal-Tages/Wo-

• Automatiksperre, damit zen-

Sektoren gefordert, können

vatbereich und bieten damit

chenschaltuhr, mit und ohne

trale Steuerbefehle vom Nut-

die FlexModule zusammen-

Sicherheit für die zu realisie-

DCF-77-Anschluss. Die Uhren

zer einfach unterdrückt wer-

geschaltet werden und so

rende Funktionen.

verfügen über ein Ferienpro-

den können – nicht aber Si-

grosse Objekte und Überbau-

Die

Universal-Schnittstelle

gramm, Zufallsmodus, Hand-

cherheitssperren. Der Aktor

ungen elegant abdecken. Mit

US/U 2.2 (2-fach) und US/U 4.2

bedienung und eine automa-

verfügt über Objekte für loka-

dem FlexModul werden auch

(4-fach) dienen als Schnittstel-

tische

le Bedienung und gesonderte

die mit Multronic-EIB-Akto-

le zur komfortablen Bedienung in ABB i-bus® EIB-Anla-

Umstellung. Die Zeit ist auch

Objekte für Zentralbefehle.

ren ausgerüsteten Anlagen

über den Bus synchronisier-

• Rückmeldung, aktive Rück-

mit allen Features für einen

gen mittels konventioneller

bar.

meldung bei jedem Stop von

effizienten, der Fassade an-

Taster/Schalter oder zum Aus-

Die Applikationssoftware im

Höhe und Winkel. Auch die

gepassten und individuell

lesen von technischen Binärsig-

EIB realisiert neben den Funk-

Automatiksperre wird auf

steuerbaren

nalen. Darüber hinaus erlau-

tionen Ein/Aus, Auf/Ab auch

dem EIB signalisiert.

ausgestattet.

ben sie die Ansteuerung von

das Senden von Dimmwerten

Bekannte und weitergeführte

Die Software hilft, über vor-

LEDs sowie der elektronischen

auf eine bestimmte Zeit. Wei-

Funktionen sind:

definierte

Relais ER/U 1.1 zur Steuerung

ter stehen Objekte für die

• Fahrstrategien, damit alle Be-

gramme schnell und einfach

elektrothermischer Stellantrie-

Kontaktumschaltung, tempo-

schattungseinrichtungen

die gewünschte Funktion zu

be für Heizungsregelungen.

räre und permanente Zwangs-

exakt angesteuert werden

erstellen.

Die sehr kompakte Bauform er-

schaltung, zusätzliches Senden

können.

Funktionen erstellen will –

laubt den Einbau in handelsüb-

der Zwangsschaltung sowie

liche

60-mm-Installationsdo-

Datum und Zeit zur Verfü-

sen, z. B. hinter einem Taster. Eine einmalige, umfangreiche

Sommer/Winterzeit-

Unabdingbar

für

Sonnennachlaufsteuerung.

Automatikpro-

Wer

spezifische

kein Problem. Die Zentrale

damit

bietet eine Fülle von Funktio-

gung. Die Uhren werden mit

keine Dunkelphase entsteht

nen und Möglichkeiten und

eingestelltem Datum/Uhrzeit

und die Positioniergenauig-

lässt kaum noch Wünsche of-

und übersichtliche Funktiona-

ausgeliefert und sind sehr ein-

keit auch im Alterungsprozess

fen. Auch individuelle Be-

lität zeichnet die Geräte aus.

fach von Hand oder mit der

nicht abnimmt.

schattungsstrategien können

Hager Informationen:

Schaltuhrensoftware

EG003 zu programmieren.

ABB Schweiz AG

• Endlagendetektion,

Sonnenschutz

• Rückmeldung von Störungen,

erstellt werden.

Positionen und anderen Zuständen.

Informationen:

Normelec/CMC Components

Weitere Informationen er-

Informationen:

Multronic AG

8048 Zürich

halten Sie bei unseren Ver-

Multronic AG, Dietlikon

8305 Dietlikon

Tel. 058 586 06 77

kaufsniederlassungen oder

Tel. 01 805 70 11

Tel. 01 805 70 11

www.abb-stotz-kontakt.de

unter www.hager-tehalit.ch.

www.multronic.ch

www.multronic.ch

14 Bus-News 1/03


Produkte-News

Neue EIBKomponenten von FELLER

keine Befehle ausge-

çais, italiano, en-

löst werden)

glish (auf 1-3 Zei-

• Nachtabsenkung

len)

• Der Helligkeitswert

• Schalten

EIN,

Mit den beiden neuen Neu-

kann für den Nach-

AUS, UM

heiten EIB-Szenentaster und

teinsatz (Blendwir-

• Dimmen ±

Türrufsystem entralite EIB

kung)

• Storen Auf, Ab

ergänzt FELLER sein Ange-

werden

bot an EIB-Komponenten und trägt so zu noch mehr

abgesenkt

• Türöffner/-

• Statusanzeige/Über-

schliesser

steuerung

• Tasten sperren

Komfort und Sicherheit im

• Beispiel 1: die Sta-

Elektro-Installationsbereich

tusanzeige kann bei

bei.

einem Alarm über-

Beschreibungen

steuert werden (alle

der

(Tischstation)

LED’s blinken rot)

EIB-Szenentaster

Applikatio-

nen:

Mit dem EIB-Szenentaster

• Beispiel 2: gesperrte Tasten

munizieren dabei drahtlos

• EIB-Ankoppelung

sind pro Taste nachfolgende

ändern ihre Farbe oder

über Funksignale miteinan-

• befindet sich auf der Tür-

Schalt-, Dimm-, Storen- und

blinken (Programmierung

der und erleichtern die In-

station. Die Tischstation

mit ETS-Software)

Szenenfunktionen (Applika-

stallation. Das Textdisplay

wird einfach via Netzste-

tionen) realisierbar.

• Szenen

der Türstation informiert

cker an das Stromnetz an-

Applikationen (Programmie-

• In einer Szene können max.

den Besucher, ob er eintre-

rung der Parameter mit ETS-

15 Gruppenadressen pro

ten kann, warten soll oder

via Funk auf Türstation und

Software):

Gerät integriert werden.

ob die gesuchte Person gera-

so ins EIB)

• Schalten EIN, AUS, UM, IM-

Die Programmierung der

de abwesend ist. Gesteuert

• Türöffner/-schliesser

Gruppenzugehörigkeit der

wird alles bequem von der

• Via Taste «Eintreten» auf

Aktoren erfolgt über die

Tischstation aus, die auch

der Tischstation kann ein

PULS • Dimmen ±, Dimmen +,

geschlossen (Befehle

ETS-Software, die Program-

den Türöffner aktiviert und

externer Aktor angesteu-

• Storen Auf, Ab

mierung der Szene (Aktor-

in der EIB-Version die Steue-

ert werden.

• Szenen speichern, Szenen

Werte) erfolgt via Tasten

rung von Lichtquellen oder

aufrufen, Szenen löschen

durch den Endverbraucher

Storen ermöglicht.

selber.

entralite EIB kann im Einzel-

• Ansteuerung von Schalt-,

betrieb (1 Tisch-

Dimm- und Storenaktoren

und 1 Türstation)

(Befehle via Funk auf Tür-

eingesetzt

station und so ins EIB).

Dimmen –

• Tasten sperren • LED-Farbe

wählen:

rot,

grün, blau, orange • LEDs für Statusanzeige (eigenes Objekt)

• 3 Universaltasten (Sensoren) auf Tischstation

oder

zum

Gruppenbe-

trieb

ausgebaut

• Via Applikation im ETS

(Signalfarbe und/oder LED

werden (max. 8 Ge-

können die Tasten und so-

blinkt)

räte).

mit

• LED-Nachabsenkung (auf

Die Grundfunktio-

Funktionen auf der Tisch-

0, 10, 25, 50, 75, 90, 100%

nen und das Ein-

station gesperrt werden.

der Tageslichtstärke)

binden der Grup-

• LED-Übersteuerungsobjekt

• Szenen mit max. 15 Akto-

• Tasten sperren

die

zugeordneten

penteilnehmer

ren pro Gerät

sind gleich wie bei der Standardver-

Funktionsbeschreibungen: • Tasten

sperren

sion von entralite.

(Objekt

Die EIB-Version verfügt jeTürrufsystem entralite EIB

doch über zusätzliche Funk-

• Via Tastendruck auf die

Das neue Türrufsystem ent-

tionen (Applikationen).

programmierte Taste kön-

ralite EIB von FELLER sorgt

nen alle anderen Tasten

überall dort für Klarheit, wo

Applikationen (Programmie-

Feller AG

und deren Funktionen ge-

Besucher gezielt informiert

rung der Parameter mit ETS-

8810 Horgen

sperrt werden (z.B. damit

und geführt werden sollen.

Software):

Telefon 01 774 30 20

bei der Tasten-Reinigung

Tür- und Tischstation kom-

• Sprachen Deutsch, fran-

www.feller.ch

sperren)

Informationen:

Bus-News 1/03 15


Beleuchtungssteuerung

Visualisierungsmöglichkeiten

Einbruchmeldetechnik

ABB i-bus® EIB

Binärausgangstechnik Sicherheitsfunktionen

Energiemesstechnik

Jalousiesteuerung

ABB i-bus® EIB – innovative Lösungen machen den EIB jetzt noch attraktiver! Intelligent und mit grenzenlosen Möglichkeiten! Mit ABB i-bus® EIB werden die Funktionen in modernen Gebäuden für die Benutzer viel einfacher und attraktiver. Lebensqualität und Sicherheit werden dazu entscheidend verbessert. Die übersichtliche und komfortable Bedienung ist von wesentlicher Bedeutung für das Wertempfinden einer zeitgemässen Gebäudeinstallation. Die Universal-Schnittstellen erfüllen auch individuelle und anspruchsvolle Anforderungen sowohl im Zweckgebäude wie auch im Privatbereich optimal. Planer und Errichter der Anlage erhalten mit ABB i-bus® EIB die bestmögliche Sicherheit bezüglich den zu realisierenden Funktionen und Qualitätsansprüche. ABB garantiert als Gesamtanbieter im EIB- und Niederspannungsbereich überzeugende High-Tech-Lösungen, ein umfassendes Sortiment sowie einen kompetenten Support. Wir setzen uns von der Planung bis zur Inbetriebnahme sowie auch in der Projektbegleitung engagiert dafür ein, dass Sie mit individuellen Innovationen eine über Jahre optimale, störungsfreie und preisgünstige Lösung erhalten.

ABB Schweiz AG, Normelec / CMC Components Badenerstrasse 790, CH-8048 Zürich, Tel. 058 586 00 00, Fax 058 586 06 01 Avenue de Cour 32, CH-1007 Lausanne, Tél. 058 588 40 50, Fax 058 588 40 95 www.abb.ch


KNX Swiss BusNEWS 2003/01 d