Page 1

Europa 2018/19 Vielfalt zuhause  |

Mitteleuropa, Nordeuropa, Westeuropa, Süd- und Südosteuropa Inklusive StädteReisen, MusikReisen, WanderReisen, FotoReisen


Georgien, Tiflis © Elisabeth Kneissl-Neumayer

Sehr geehrte, liebe Reisefreunde, Europa - im Osten, Süden, Westen und Norden, im Zentrum und an den Rändern: Vielfältig und interessant, mitreißend und altersweise und vor allem überaus schön ist unser Heimatkontinent. Auf mehr als 180 Seiten destillieren wir Europas Kultur- und Naturerbe, erkunden unbekannte Regionen und entdecken Bekanntes auf ganz neue Weise. Ein grandioser Randbereich, für den wir intensiv "trommeln", ist die Region zwischen Ararat und Großem Kaukasus: Nehmen wir diese Region in den Blick, werden wir mit faszinierenden und vielfältigen Landschaften (darunter so archaische wie Swanetien) belohnt, aber auch gut erhaltene frühchristliche Kirchen, faszinierende Petroglyphen, Höhlenstädte, Festungsanlagen u.v.m. begeistern uns. Die bezaubernde Stadt Tbilissi mit ihren bunten Altstadtgassen ist eine fantastische Gastgeberin, die weltberühmte Küche und das Flair der Stadt sind spezielle Genüsse ... Unter dem Motto "Unbekanntes Europa" heben wir (neu!) die Kulturschätze und Natursensationen Serbiens und lernen die Inseln Norddeutschlands im winterlichen Kleid von einer neuen Seite kennen. Danke für Ihre Neugier, Ihr Interesse, Ihr Vertrauen! Gute Reise wünscht Elisabeth Kneissl-Neumayer Geschäftsführerin Kneissl Touristik


Mitteleuropa 8 – 9 Mitteleuropa: Allgemeine Informationen 10 – 12 Schweiz 13 – 30 Deutschland 31 Niederlande 32 – 35 Slowakei, Ungarn, Polen 36 – 37 Tschechien 18 – 27, 31, 33 StädteReisen 16 – 26 Musik & Reisen

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Nordeuropa 38 – 39 Nordeuropa: Allgemeine Informationen 40 – 47 Großbritannien 48 – 51 Irland 52 – 58 Island 59 – 73 Skandinavien 69 – 73 Hurtigruten 40 – 41, 59 – 61, 65 – 67 StädteReisen 40 – 41, 60 Musik & Reisen


Westeuropa 74 – 75 76 – 84 85 – 100, 110 – 111 94 – 95, 101 – 109, 112 – 113 110 – 111 107 – 109, 112 – 113 76 – 78, 84 – 86, 88 – 89, 101 86 – 87, 98 – 99, 107 – 113

Westeuropa: Allgemeine Informationen Frankreich Spanien Portugal Kanaren Madeira, Azoren StädteReisen WanderReisen

Süd-/Südosteuropa

114 – 115 116 – 151 152 – 153 154 – 159 160 – 161 162 – 169 170 – 171 172 – 176 117 – 118, 134 – 136, 142 – 145, 153, 155, 166 – 167, 171, 174 – 175

Süd-/Südosteuropa: Allgemeine Informationen Italien Malta, Kroatien Montenegro, Serbien, Albanien Bulgarien Griechenland inkl. Kykladen und Kreta Zypern Armenien, Georgien WanderReisen


Willkommen StudienErlebnisReisen mit Kneissl-Spirit Auf 188 Seiten dürfen wir Ihnen unser Angebot für den Herbst/Winter/Frühling 2018/19 in Europa darstellen: Die Reisetermine reichen tw. bis in den Sommer 2019, auf dieser Basis ist eine langfristige Reiseplanung möglich. Sie finden bewährte Reiseklassiker und frische Reiseideen, vertraute Destinationen und die eine oder andere Überraschung. Wir verstehen uns als Ihr Partner in Sachen StudienErlebnisReisen, Ihr Vertrauen ist uns Auftrag und Ansporn zugleich. Viel Vergnügen beim Aufspüren neuer Themen, viel Genuss unterwegs. Folgen Sie uns, wir freuen uns auf Sie! Der Eiffelturm symbolisiert eine StädteReise. Der beigefügte bequeme Schuh besagt, dass Sie ausgedehnte Stadtspaziergänge unternehmen bzw. viel zu Fuß unterwegs sind. Das U-Bahn-Symbol weist darauf hin, dass Sie bei dieser StädteReise vorwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Der Wanderer verweist auf eine WanderReise bzw. aktive Studien­ ErlebnisReise mit häufigen Wanderungen, die gefüllten Punkte auf den Schwierigkeitsgrad: 1 Punkt – leichte Wanderungen/Spaziergänge, 2 Punkte – mittelschwere Wanderungen, 3 Punkte – schwere Wanderungen Der Notenschlüssel symbolisiert eine StudienErlebnisReise mit musikalischem Schwerpunkt. Konzert- und Opernangebote mit ergänzenden Vorträgen und substanziellen Werkeinführungen der Musikreiseleitung prägen diese Reise. Der Fotoapparat kennzeichnet ausgewiesene FotoReisen, die von einem fotografischen Reiseleiter geführt werden. Hier geht es auch ums Fachsimpeln, um fotografische Tipps und Tricks. Die Säule verweist auf eine StudienErlebnisReise, die durchgehend intensiver auf Kultur, Geschichte und Archäologie eingeht. Das heißt mehr als 4,5 Kirchen und Ausgrabungen pro Tag... Unser Logotier, der Papageitaucher, sagt unmissverständlich: Diese Reise bietet in weiten Teilen intensive Naturerlebnisse.

Die antiken Masken zeigen auf einen Blick, bei dieser Reise sind fakultativ Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Opern, Musicals oder Ausstellungen buchbar. Oder aber Sie erleben einzigartige traditionelle Feste im Rahmen Ihrer Reise.

Weitere Informationen 177 Reisebedingungen des Veranstalters 178 – 181 Reisebedingungen Kneissl Touristik 181 Reiseanmeldung 182 – 184 Reisekalender 185 Bus-Fahrpläne 186 Toma-Benutzerhilfe für Reisebüros 187 Europäische Reiseversicherung

Das Grüppchen steht für eine Kleingruppe – maximal 18 Personen sind bei dieser StudienErlebnisReise unterwegs.

Der ausschreitende Mensch sagt, diese Reise können Sie auch individuell mit Mietwagen und als PrivatReise unternehmen. Mit Ihrer Familie oder als kleine Gruppe. Der freundlich lächelnde Icon neben den Reisen sagt: „Nachhaltige Reise!“ – Unsere Partner achten besonders auf Ressourcen, arbeiten mit einheimischen Produkten, bieten ­saisonale Speisen. Der Icon kennzeichnet aber auch unsere Bemühungen um Unterstützungsprojekte in einigen Regionen dieser Welt.

Willkommen

Toledo © bbsferrari/Fotolia.com

5


Mag. Julia Huber Reiseleiterin London Seit mehr als 10 Jahren bin ich nun ein Londoner, und an meiner Begeisterung für die Stadt hat sich nichts geändert. Im Gegenteil! Ich könnte mir nicht vorstellen, irgendwo anders zu leben. Kultur, Musik, Märkte, Museen, Gärten, Paläste, ... gerne zeige ich meinen Kneissl Gästen all das, was es zu bestaunen gibt. Als geprüfter Stadtführer bin ich immer top informiert.

Mag. Christoph Benedikter Reiseleiter Spanien, Armenien, Georgien Als Historiker, Ethnologe und Ausstellungsmacher ist das Reiseleiten eine wünschenswerte Ergänzung meines angestammten Berufsfeldes. Ich bin sehr gerne als Reiseleiter einer bunt zusammengewürfelten Gruppe unterwegs, knüpfe den roten Faden und zeige Zusammenhänge auf, zwischen Landschaften, Kulturen, sozialen Systemen. Am Jakobsweg und in Kastilien ebenso wie in Armenien und Georgien.

Diese Unterstützungsprojekte sind uns ein Herzensanliegen Neuigkeiten vom Projekt „Wasser für Kambodscha“: Im letzten Jahr ist viel passiert! Ein herzliches Danke an unsere Reisegruppen, die vor Ort insgesamt 5 Brunnen finanziert haben (bei Reisen mit Enrico Gabriel u. Gerfried Mandl), und an die Pfarre Aggsbach-Dorf, die im Advent und dann inspiriert vom Brunnen-Blues, 5 Brunnen ermöglichten. Der Dorfteich ist realisiert und nun auch eingezäunt. Danke an ALLE!

„Unterstützung für Reußdörfchen“ – Auf Initiative von Dir. i.R. Hermine Jinga-Roth entstand in den 90er Jahren in der Nähe von Sibiu der Kinderbauernhof, wo für Schulkinder Nachmittags- und Ferienbetreuung angeboten wurde. Daraus entwickelte sich das „Tageszentrum für bedürftige Kinder“, wo seit 2006 Kindergartenkinder und Volkschüler/-innen im ehemaligen Pfarrhof ein warmes Mittagessen erhielten, in der alten Schule bei den Hausaufgaben betreut wurden. Das Projekt ist sehr erfolgreich, fast alle Kinder schaffen den Schulabschluss und besuchen weiterführende Schulen in Hermannstadt/Sibiu. Die Erziehungsarbeit wirkt sich auf das ganze Dorf aus - die Eltern gehen regelmäßig zur Arbeit, die Häuser werden renoviert! Leider ist die Weiterarbeit aufgrund von feuerpolizeilichen Bestimmungen gefährdet. Derzeit gibt es eine Übergangslösung, doch man weiß nicht wie lange. Weitere Informationen finden Sie unter www.kneissltouristik.at.

6

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Unser Team in Lambach Unsere ReiseleiterInnen Unser Team in Lambach In der Kneissl-Touristik-Zentrale, dem Mittelpunkt der Kneissl-Welt, arbeiten an die 30 MitarbeiterInnen in Produktion, Buchungszentrale, Werbung und Administration. Mit viel Herzblut und Engagement, Fachkenntnis und Leidenschaft bemühen wir uns, für Sie die schönsten StudienErlebnisReisen weltweit zusammenzustellen. Unser Portefeuille umfasst MusikReisen ebenso wie StädteReisen, Expeditionen, RundReisen und naturkundliche Reisen. Von einer Initiatividee "Wir müssen unbedingt auch eine Serbien-RundReise anbieten" bis zur Ausschreibung, Umsetzung und Nachbereitung – alles passiert in enger, kollegialer Abstimmung. Wir ziehen an einem Strang – für Ihre Traum-StudienErlebnisReise!

Kulturbegegnungen mit Kneissl-Spirit Unsere ReiseleiterInnen garantieren den Erfolg unserer StudienErlebnisReisen. Sie vermitteln die nötige Sicherheit, schaffen einen stressfreien Erfahrungs- und Lernraum, sind DialogpartnerInnen und ansprechbar bei den kleinen Wehwehchen und Hoppalas. In der Lambacher Zentrale bemühen wir uns um die optimale Vorbereitung der StudienErlebnisReisen, unsere ReiseleiterInnen aber erwecken mit viel Gespür und Kompetenz die RundReisen, WanderReisen, MusikReisen, StädteReisen zum Leben. Unsere ReiseleiterInnen sind es, die Ihnen den Kneissl-Spirit vermitteln. Je nach Zielgebiet sind sie ausgesuchte Spezialisten, begeisterte Reisende, bunte Vögel. Unter ihnen sind Fotografen, Geologen, Geografen, Archäologen, Biologen, Musikwissenschafter, Pädagogen, Theologen, Religionswissenschafter, Berg- und Wanderführer und viele Fachleute mehr – und auch langjährige und sehr erprobte Autodidakten. Manche sind festangestellt, für andere ist das Reiseleiten ein geliebter Ausgleich zu ihrem Brotberuf. Immer aber gilt: Wir stellen Ihnen mit unseren ReiseleiterInnen Lotsen zur Seite, die Ihnen das Reiseland Ihrer Wahl mit viel Sensibilität und Fachwissen nahebringen. Die mit großer Feinfühligkeit Begegnungen mit anderen Kulturkreisen und Religionen ermöglichen. Die unvorhersehbare Krisen souverän bewältigen und ein Feuerwerk an Begeisterung zünden können.

Honfleur © Mag. Günter Grüner

„Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen“, dieser Leitspruch von Kirchenvater Augustinus prägt unser Selbstverständnis. Herzliche Reisegrüße vom gesamten Kneissl-Touristik-Team

Menschenrechte haben Bedeutung – besonders im Tourismus Tourismus findet immer von Menschen für Menschen statt. Auch wir müssen uns als Veranstalter die Gretchenfrage gefallen lassen, wie wir es mit den Menschenrechten halten! Wie wir in unserer Geschäftstätigkeit den Schutz der Menschenrechte sicherstellen. Wir sind mit Stolz und im Bewusstsein über die daraus erwachsende Verantwortung seit 2016 Mitglied im Roundtable „Menschenrechte im Tourismus“. Wir achten im Rahmen unserer Möglichkeiten auf: • die Einhaltung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht • die Verankerung von Menschenrechtsstandards in unseren Geschäftsprozessen • die Sensibilisierung von Kunden, Partnern u. MitarbeiterInnen für die Einhaltung der Menschenrechte im Tourismus Weitere Infos: www.menschenrechte-im-tourismus.net Kneissl Touristik Europa 2018/19

7


Allgemeine Informationen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt? Besonders in Kerneuropa bieten wir anspruchsvolle und unter­haltsame musikalische und kulturelle Highlights: Berlins schönste Opern­häuser, Hamburgs faszinierende Musicaltempel und die Semperoper, Herz jeder Dresdenreise. Wir versprechen aber auch blühende Kamelien im Tessin und Gartenteppiche aus Frühlingsblumen in Holland. Wir empfehlen unbedingt einen Besuch in Goethes Haus am Frauenplan in Weimar und wenigstens einmal sollte man den Aachener Domschatz gesehen haben oder Luthers Wartburg besichtigt haben. Wir lieben den lebendigen Marktplatz in Krakau, die wunderbare Marienburg und Barock in Tschechien. Und nach langen Jahren fahren wir endlich wieder in die Slowakei ins Zipser Land. Es gibt so viel zu entdecken in Geschichte und Gegenwart. Einreisebestimmungen

Österreichische Staatsbürger benötigen in der Schweiz, in Deutschland, den Niederlanden, Tschechien und in Polen ein bis zur Ausreise ­gültiges Reisedokument (Reisepass, Personalausweis). Achtung, ein Führerschein ist kein gültiges Reisedokument.

Währung

Deutschland, Niederlande und Slowakei: Die Währung in diesen Ländern ist der Euro (EUR), unterteilt in 100 Cent. Schweiz: Die Schweizer Landeswährung ist der Schweizer Franken (CHF), unterteilt in 100 Rappen. EUR 1,00 = CHF 1,16  CHF 1,00 = EUR 0,86  (Stand: Mai 2018) Ungarn: Die ungarische Landeswährung ist der Forint (HUF), unterteilt in 100 Filler (nicht in Gebrauch). EUR 1,00 = HUF 319,24  HUF 1,00 = EUR 0,0031  (Stand: Mai 2018) Polen: Die polnische Landeswährung ist der Złoty (PLN), unterteilt in 100 Groszy.  EUR 1,00 = PLN 4,30  PLN 1,00 = EUR 0,23  (Stand: Mai 2018) Tschechien: Die tschechische Landeswährung ist die Tschechische Krone (CZK), unterteilt in 100 Heller. EUR 1,00 = CZK 25,81  CZK 1,00 = EUR 0,038  (Stand: Mai 2018)

Klima Februar Zürich Berlin Amsterdam Warschau Bratislava Budapest

Mitteleuropa:

April

August

Oktober Dezember

5° C

15° C

24° C

14° C

3° C

– 2° C

5° C

13° C

7° C

– 3° C

2° C

13° C

23° C

14° C

3° C

– 2° C

4° C

14° C

7° C

– 1° C

6° C

11° C

20° C

14° C

7° C

4° C

9° C

16° C

11° C

4° C

0° C

19° C

23° C

13° C

2° C

– 6° C

9° C

14° C

5° C

– 3° C

3° C

15° C

24° C

14° C

3° C

– 3° C

6° C

15° C

7° C

– 1° C

4° C

17° C

27° C

16° C

3° C

– 2° C

6° C

15° C

7° C

– 1° C

Obere Zeile: durchschnittliche Tages-Höchsttemperatur Zweite Zeile: durchschnittliche Tages-Tiefsttemperatur

Allgemeine Informationen

8

Hamburg mit Elbphilharmonie © Foto Julius Kneissl Touristik Europa 2018/19


Mitteleuropa

Schweiz, Deutschland, Niederlande, Slowakei, Ungarn, Polen, Tschechien Kneissl Touristik Europa 2018/19

9


2

1 1

Kleine Scheidegg mit Mönch, Eiger und Jungfrau © serjiob74/Fotolia.com 

Höhepunkte der Schweiz

2

3

3

Stein am Rhein © mojolo/Fotolia.com 

3

Bern © Sergii Figurnyi /Fotolia.com

mit dem Reiseleiter entlang des Limmatquais zum Großmünster sowie zum Fraumünster mit seinen prachtvollen Chagall-Fenstern (fak. - Ein-

Stein am Rhein - Rheinfall bei Schaffhausen Zürich - Luzern - Interlaken - Berner Oberland Bern - Genfer-See - Zermatt - Walliser Alpen - Chur

tritt € 5,–). Weiterfahrt zum Zuger See und am Fuß der Rigi zur „Hohlen

++Fahrt mit der Zahnradbahn von Grindelwald zur Kleinen Scheidegg am Fuß von Mönch, Eiger und Jungfrau ++Fahrt mit dem Glacier Express von Zermatt nach Chur

und weiter durch die Altstadt zum Löwen-Denkmal. Am Nachmittag

Wilhelm Tell · TELL-Freilichtspiele Interlaken (2. Termin)

TELL-Freilichtspiele - Beginn um 20.00 Uhr (Dauer ca. 2 Std. 15 Min.).

Wir gelangen mit der Zahnradbahn ganz nah an die mächtigen 4000er Mönch, Eiger und Jungfrau und erreichen über herrliche Passstraßen auch Zermatt im Wallis, am Fuße des Matterhorns. Natürlich wird die „Hohle Gasse” nahe Küssnacht besichtigt, wer mag, besucht die traditionsreichen Wilhelm-Tell-Spiele in Interlaken (2. Termin), und wir lernen die kulturhistorisch reichhaltigen Städte Zürich, Luzern und Bern kennen. Zum krönenden Abschluss fahren wir mit dem weltberühmten Glacier Express in den bezaubernden Ort Chur. In 7 Tagen erleben wir die Höhepunkte der Schweiz!

ken­. Heute geht es am Morgen von Grindelwald mit der Zahnradbahn

1. Tag: Wien - St. Pölten - Am­stetten - Linz - Salzburg - München -

Gasse“, wo einst Wilhelm Tell den Landvogt Gessler erschoss. Über Küssnacht erreichen wir Luzern: Rundgang mit dem Reiseleiter von der Kapellbrücke mit ihren bemalten Giebelfeldern zum Wasserturm geht es schließlich über Sarnen und den Brünig Pass zum Brienzer See und nach Interlaken, das im Berner Oberland malerisch zwischen dem Thuner See und dem Brienzer See liegt. 2. Termin: Am Abend greifen wir das Wilhelm Tell-Thema noch einmal auf: Möglichkeit zum Besuch des Schauspiels „Wilhelm Tell“ von Friedrich Schiller im Rahmen der Entfernung vom Hotel ca. 25 Minuten zu Fuß - kein Transfer inkl..

3. Tag: Interlaken - Grindelwald - Auffahrt zur Kleinen Scheidegg und Wanderung am Fuß der Eiger Nordwand - Lauterbrunnen - Interlazur Kleinen Scheidegg (2061 m) - Aufenthalt im Angesicht von Mönch, Eiger und Jungfrau. Wanderung im Trogtal Richtung Eigergletscher und entlang der Seitenmoräne des Eigergletschers zurück zur Kleinen Scheidegg und weiter zur Bahnstation Wengernalp (Wanderzeit ca. 3 Stunden). Am Nachmittag Weiterfahrt mit der Bahn nach Lauterbrunnen und Besuch des 280 m hohen Staubbachfalls, welcher Goethe 1779 zu seinem „Gesang der Geister über den Wassern“ inspirierte.

4. Tag: Interlaken - Bern - Genfer See - Täsch - Zermatt. Am Morgen Fahrt in die Bundeshauptstadt Bern: Rundgang vom Bärengraben durch die mittelalterliche Altstadt, die in einer Schlaufe der Aare angelegt wurde, zum Zeitglockenturm, dem Wahrzeichen Berns. Blumengeschmückte Patrizierhäuser, Arkadengänge, das Münster, aber auch

Lindau - Überlingen - Stein am Rhein - Rheinfall - Zürich. Abfahrten

Rheinfall

lt. Fahrplan WESTbahn (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von

Stein am Rhein

Zürich

Wien, St. Pölten und Amstetten direkt nach Salzburg. Busfahrt von Linz und Wels über Salzburg, Rosenheim und München nach Lindau am Bodensee. Entlang des Nordufers des Bodensees gelangen wir vorbei an Überlingen nach Stein am Rhein, der besterhaltenen mittelalterlichen

Luzern

Bern

Stadt der Schweiz: Stadtrundgang mit dem Reiseleiter durch die malerische Alt­stadt zu dem von alten Bürgerhäusern umrahmten Rathausplatz. Zahlreiche Bürgerhäuser beeindrucken mit ihren Erkern und

Interlaken

Fassadenmalereien. Weiter geht es zum Rheinfall bei Schaffhausen, dem mächtig­sten Wasserfall Mitteleuro­pas mit einer Breite von 150 m und einer Höhe von 23 m - Aufenthalt. Anschließend Fahrt nach Zürich. Schweiz

10

2. Tag: Zürich - Küssnacht - Luzern - Interlaken: „TELL-Freilichtspiele“ (nur 2. Termin). Am Morgen kurzer Aufenthalt in Zürich - Spaziergang

Vaduz

Chur

Montreux Zermatt Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Luzern © Edler von Rabenstein/Fotolia.com 

2

2

Matterhorn und Riffelsee © eyetronic/Fotolia.com

skurrile Brunnen wie der Kindlifresserbrunnen oder der Gerechtigkeitsbrunnen bestimmen das Stadtbild. Am Nachmittag Fahrt auf der Autobahn durch das Freiburger Land zum Genfer See nach Montreux und weiter zum herrlich gelegenen Schloss Chillon (Halt). Durch das Rhonetal geht es weiter nach Täsch: Täsch liegt nur ca. 6 km von Zermatt entfernt und ist der letzte Ort im Mattertal, der für den Privatver-

StudienErlebnisReise mit Bus, Zug, Zahnradbahn, *** und ****Hotels/ meist HP TERMINE

REISELEITER

05.05. - 11.05.2019

Cornelia Pilsl

09.08. - 15.08.2019

Cornelia Pilsl

BPK ECHB

kehr zugelassen ist. Fahrt mit der Bahn zu unserem Hotel in das 1620

Bus ab Linz, Wels, Salzburg

€ 1.360,– € 1.400,–

m hoch gelegene Zermatt.

ab Wien

€ 1.410,– € 1.450,–

ab St. Pölten

€ 1.405,– € 1.445,–

5. Tag: Zermatt - Wanderung im Mattertal oder Auffahrt zum Gornergrat (fak.). Wanderung mit dem Reiseleiter nach Zmutt (1930 m) am

Fuße des Matterhorns oder Möglichkeit zur Auffahrt auf das 3089 m hoch gelegene Gornergrat (Preis hin/retour: ca. € 86,–; bei Gruppen ab 10 Personen ca. € 68,80), einem der schön­sten Aussichtspunkte der Alpen mit einem faszinierenden Rundblick auf Monte Rosa, Breithorn und Matterhorn (bei schönem Wetter kann man bis zu 27 Viertausender sehen). Bei der Rückfahrt Möglichkeit zu einer Kurzwanderung von einer Zwischenstation der Gornergrat-Bahn zum Riffelsee, von dem aus man das Matterhorn besonders gut - bei Wetterglück inkl. Spiegelung im See - sehen kann.

6. Tag: Glacier Express: Zermatt - Andermatt - Chur. Am Morgen erwartet uns ein besonderer Höhepunkte der Reise - die Fahrt mit dem Glacier Express von Zermatt nach Chur (ca. 7.52 - 13.26 Uhr). Mit Leichtigkeit erklimmt der mit Panoramafenstern ausgestattete Zug den höchsten Punkt der Strecke am Oberalppass, immerhin auf 2033 m Seehöhe. Der Zug schlängelt sich vorbei an idyllischen Berg­dörfern, schroffen Felswänden und gibt den Blick frei in entlegene Täler, tiefe Schluchten, auf Gletscher und die Rheinschlucht/Ruinaulta, den „Grand Canyon“ der Schweiz. Am Nachmittag Rundgang durch die historische Altstadt von Chur.

7. Tag: Chur - Feldkirch - Innsbruck - Salzburg - Wels - Linz - Am­stetten - St. Pölten - Wien. Am Vormittag Beginn der Rückreise durch das Für­

stentum Liechtenstein (kurzer Aufenthalt in Vaduz) und über Feldkirch und Innsbruck nach Salzburg - Ankunft in Salzburg um ca. 18.00 Uhr, in Linz um ca. 20.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg

€ 260,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St. Pölten/Amstetten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in Wien und NÖ) • 3 Übernachtungen in ****Hotels und 3 Übernachtungen in guten ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: Frühstücksbuffet u. Abendessen kein Abendessen am 2. Tag • Fahrt mit der Zahnradbahn: Interlaken OST - Grindelwald - Kleine Scheidegg - Wengernalp - Lauterbrunnen - Interlaken OST • Bahnfahrt Täsch - Zermatt inkl. Gepäcktransport in Zermatt • Fahrt mit dem Glacier Express von Zermatt nach Chur (2. Klasse im Panoramawagen) • 1 Polyglott on tour „Schweiz“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung Reisepass oder gültiger Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC Zürich

****Hotel „Holiday Inn Zürich Messe“ (ca. 5 km vom Zentrum entfernt)

Interlaken

****Hotel „Carlton Europe“ (im Zentrum, etwa 300 m zum Bahnhof Interlaken OST, ca. 25 Gehminuten von den „TELL-Freilichtspielen“ entfernt)

Zermatt

***Hotel „Butterfly“ (1. Termin, im Zentrum, ca. 2 Gehminuten vom Bahnhof entfernt) ***Hotel „Jägerhof“ (2. Termin, in ruhiger Lage im Zentrum, ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt)

Chur

***Hotel „Chur“ (am Rande der Altstadt beim Churer Obertor)

nach Wien, St. Pölten und Amstetten. Abfahrt in Salzburg um 18.52 Uhr, Ankunft in Amstetten um ca. 20.28 Uhr, in St. Pölten um ca. 20.50 Uhr und in Wien-Westbahnhof um ca. 21.17 Uhr.

€ 275,–

EZ-Zuschlag

EINTRITT  TELL FREILICHTSPIELE (2. Termin) Preis in Ausarbeitung

Schweiz

Kneissl Touristik Europa 2018/19

11


1

2 1

3

Isola Bella im Lago Maggiore © Tomfry/Fotolia.com 

2

Kamelienblüte © Christian Kneissl 

Tessin - Süden der Schweiz

3

Insel San Giulio im Orta See © Luca Lorenzelli/Fotolia.com

seln: Besuch des Palazzo Borromeo inmitten von bezaubernden Terrassen, Springbrunnen, Statuen und Grotten - ein Meisterwerk italie-

++Kamelien- und Magnolienblüte ++Schifffahrt zur Isola Bella/Lombardei ++Ausflug Lugano und Comer See (Schifffahrt)

nischer Gartenbaukunst auf der weltberühmten Isola Bella. Führung

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz - Wels - Salzburg - Innsbruck

1.491 m gelegenen Panorama-Terrasse des Mottarone, dem Hausberg

- Feldkirch - Chur - Locarno - Stresa. Abfahrten lt. Fahrplan WEST-

durch den Palazzo Borromeo - ein Schmuckstück barocker Baukunst. Zurück in Stresa besteht die Möglichkeit (wetterabhängig, fakultativ € 19,-) zur Auffahrt per Gondel bzw. einen Teil per Sessellift auf die von Stresa (Fahrtdauer/Strecke 20 Min.). Am Nachmittag Ausflug an

bahn (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wien, St. Pölten und

das Ostufer des Orta Sees in die kleine Gemeinde Orta San Giulio.

Amstetten direkt nach Salzburg. Busfahrt von Linz über Salzburg nach

Kurze Schifffahrt auf die Isola San Giulio, die im Orta See liegt. Die

Innsbruck (Zustieg: Heiliggeist-Str./Sparda-Bank geg. Autobusbahn-

Insel wird beherrscht vom mächtigen ehemaligen Bischofspalast und

hof um 11.45 Uhr). Weiterfahrt über den Arlberg-Pass und Feldkirch

der Basilika San Giulio. Rückfahrt nach Stresa.

zur Schweizer Grenze und über Chur zur eindrucksvollen Schlucht Via

5. Tag: Stresa - Mailand - Innsbruck - Salzburg - Wels - Linz - Amstetten

Mala, die schon zur Römerzeit die schnellste Verbindung vom Boden-

- St. Pölten - Wien. Am Morgen Fahrt über Mailand, Verona und Bozen

see nach Oberitalien bildete. Durch den San Bernardino Tunnel gelan-

nach Österreich. Ankunft in Salzburg um ca. 19.00 Uhr, in Linz um ca.

gen wir schließlich über Locarno ins italienische Stresa am Westufer

21.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg nach Wien. Ab-

des Lago Maggiore.

fahrt in Salzburg um 19.52 Uhr, Ankunft in Amstetten um ca. 21.28 Uhr,

2. Tag: Ausflug Locarno und Ascona. Fahrt entlang des Westufers des

in St. Pölten um ca. 21.50 Uhr und in Wien um ca. 22.17 Uhr.

Lago Maggiore nach Locarno: Wir schlendern über die Piazza Grande, und ­sehen das Castello Visconteo aus dem 12. Jh. am Rande der Altstadt und besuchen den Kamelienpark - die Kamelie gilt im Tessin als Botschafterin des Frühlings. Am Nachmittag genießen wir das mediterrane Flair der schönen Altstadt und Seepromenade von Ascona.

3. Tag: Ausflug Como mit Schifffahrt - Lugano. Fahrt in den bekannten Ort Como am Comer See. Für den Dichter Hermann Hesse war der Comer See der „schönste Eintritt nach Italien“. Bei einem Stadtrundgang mit der Reiseleiterin sehen wir u.a. die Piazza Volta, den Hauptplatz der Stadt: Volta, einer der berühmtesten Söhne der Stadt, war Pionier auf dem Gebiet der Elektrophysik. Weiter geht es zur Piazza Cavour und zum Dom von Como aus dem 15. Jh., der mit seinem spätgotischen Äußeren beeindruckt. Während einer 1-stündigen Schifffahrt in der Bucht von Como haben wir besten Blick auf die Städtchen Cernobbio, Moltrasio, Torno und prächtige Herrschaftsvillen. Weiterfahrt mit dem Bus nach Lugano und Rundgang mit der Reiseleiterin durch die „Perle des Tessin“: Wir spazieren durch den schönen Ort mit seinem italienischen Flair zum herrlich blühenden Stadtpark am Seeufer. Einen kurzen Stopp legen wir bei der berühmten Kirche Santa Maria degli Angioli ein, ein kunsthistorischer Höhepunkt des Tessin. Das riesige Freskengemälde der Passion Christi (1529) stammt vom lombardischen Maler Bernardino Luini, einem Schüler Leonardo da Vincis. Rückfahrt Schweiz: Tessin Italien: Lombardei

12

nach Stresa.

4. Tag: Schifffahrt zur Isola Bella/Lago Maggiore – Auffahrt per Gondel/Sessellift auf den Mottarone (fakultativ) - Ausflug Orta San ­Giulio

mit Isola San Giulio. Schifffahrt von Stresa zu den Borromäischen In-

StudienErlebnisReise mit Bus, Bootsausflug am Lago Maggiore und ****Hotel/HP in Stresa TERMIN

REISELEITER

13.04. - 17.04.2019 Karwoche

Dr. Armgart Geiger

BPK ECHT

Bus ab Linz, Wels, Salzburg

€ 695,–

ab Wien

€ 745,–

ab St. Pölten

€ 740,–

EZ-Zuschlag

€ 180,–

Aufpreis Seeblick: € 53,– p.P. im DZ, € 105,– im EZ LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St. Pölten/Amstetten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in Wien und NÖ) • 4 Übernachtungen in Stresa im ****Hotel „Astoria“ (LandesKlassifizierung - an der Seepromenade von Stresa) in Zweibettzimmern mit Du/WC, inkl. Kurtaxe • Halbpension mit Frühstücksbuffet • Eintritte: Kirche Santa Maria degli Angioli (Lugano), Schloss und Botanischer Garten Isola Bella • Schifffahrt am Lago Maggiore: Stresa - Isola Bella - Stresa • Schifffahrt am Orta See zur Isola San Giulio • Schiffahrt am Comer See: 1-stündige Rundfahrt in der Comer Bucht • qualifizierte österreichische Reiseleitung • 1 Marco Polo Reiseführer „Tessin“ je Zimmer Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Rothenburg © Mapics/Fotolia.com 

2

Nürnberger Christkindlesmarkt © DZT 

Romantische Straße

3

3

Würzburg, Residenz © Franz/Fotolia.com

inmitten eines riesigen Kraters, dem Nördlinger Ries, Nördlingen, die einzige Stadt Deutschlands, die einen vollständig erhaltenen, rundum

++Nürnberger Christkindlesmarkt ++Würzburg inkl. UNESCO-Welterbe Residenz ++Augsburg inkl. Fuggerei

begehbaren Wehrgang besitzt. Wir besuchen den Dom St. Georg, von

Die Romantische Straße zieht seit über 60 Jahren Besucher aus der ganzen Welt an. Prächtige Residenzen, höfische Pracht und mittelalterliche Fachwerkromantik lösen einander ab.

4. Tag: Augsburg - München - Passau - Wels - /Salzburg/Linz - Amstet-

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Re-

mit dem Goldenen Saal (fakultativ, € 2,50). Der reiche Kaufmann Jakob

gensburg - Nürnberg: Christkindlesmarkt - Bad Windsheim. Abfahrt

dessen Glockenturm „Daniel“ man einen wunderbaren Blick auf Ries und Stadt genießt. Am Abend erreichen wir die Fuggerstadt Augsburg: Besuch des Augsburger Weihnachtsmarktes.

ten - St. Pölten - Wien. Augsburg zählt zu den schönsten Städten Deutschlands - besonders sehenswert sind die Fuggerei (inkl.), der Perlachturm (inkl.) und natürlich der Augsburger Dom. Nach Möglichkeit (vorbehaltlich kurzfristiger Schließung) besuchen wir das Rathaus Fugger gründete 1516 die Wohnsiedlung Fuggerei: Fleißige, schuldlos

lt. Fahrplan NORDWEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von

verarmte Bürger wurden hier aufgenommen und bekamen eine bis hin

Wien, St. Pölten, Amstetten bzw. von Salzburg nach Wels. Busfahrt von

zum Ess­­besteck voll ausgestattete Wohnung. Am Nachmittag Beginn

Linz über Wels und vorbei an Regensburg nach Nürnberg: Stadtrund-

der Rückfahrt über München und Passau nach Österreich. Ankunft in

gang durch das vorweihnachtliche Nürnberg und Bummel über den

Wels um ca. 19.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wels (ab 19.11

Christ­kindlesmarkt, der auf dem Nürnberger Hauptmarkt, am Fuße

Uhr) nach Salzburg (Ankunft um ca. 20.08 Uhr) bzw. um 19.50 Uhr nach

der eindrucksvollen Festungsanlage, alljährlich seine Buden öffnet.

Amstetten, St. Pölten und Wien (Ankunft um ca. 21.17 Uhr).

Am Abend geht es schließlich nach Bad Windsheim.

2. Tag: Ausflug Würzburg, Creglingen und Rothenburg ob der Tauber.

StudienErlebnisReise mit Bus, *** und ****Hotels/NF sowie 2 x HP

Fahrt in die malerische alte Bischofsstadt Würzburg: Wir besuchen

TERMIN

die Neue Resi­denz (UNESCO-Weltkulturerbe), eine der bedeutendsten

06.12. – 09.12.2018 Mariä Empfängnis Mag. Götz Wagemann

barocken Schlossanlagen Europas. Als Meisterwerk gelten die Fresken

REISELEITER

BPK EDFR

Bus ab Linz, Wels

€ 455,–

ab Wien

€ 495,–

Alte Mainbrücke mit ihren imposanten Heiligenfiguren. Nach der Mit-

ab St. Pölten

€ 490,–

tagspause Weiterfahrt über Crecgingen - Besuch des fantastischen

ab Salzburg

€ 485,–

Marienaltars von Tilman Riemenschneider - nach Rothenburg ob der

EZ-Zuschlag

€ 80,–

des Venezianers Giovanni Battista Tiepolo (18. Jh.). Anschließend erkunden wir die Stadt mit Dom, Neumünster, Grafeneckart sowie die

Tauber: Enge gepflasterte Gassen, Fachwerkhäuser und Kirchen prägen das Bild der Stadt: Rundgang in der wohl besterhaltenen mittelalterlichen Stadt Deutschlands von der Spitalsbastei auf der Stadtmauer zum Plönlein und weiter zum Rathausplatz und zur St. Jakobs-Kirche. Besuch des Weihnachtsmarktes („Reiterlesmarkt“) sowie Möglichkeit zur Besichtigung des Heilig-Blut-Altares von Tilman Riemenschneider in der Kirche St. Jakob. Am Abend Rückfahrt nach Bad Windsheim.

3. Tag: Bad Windsheim - Dinkelsbühl - Nördlingen - Augsburg. Fahrt nach Dinkelsbühl, einem weiteren Glanzpunkt der „Romantischen Straße“ - Stadtrundgang: Die historische Altstadt mit ihren farbenprächtigen Patrizierhäusern bietet ein einzigartiges städtebauliches Ensemble. Über die Hälfte der reichverzierten Fachwerkhäuser stammt aus der Zeit vor 1600 und ist komplett erhalten. Der Marktplatz mit dem Münster St. Georg am Knotenpunkt mehrerer Handelsstraßen war bereits im 12. Jh. ein wichtiger Handelsplatz. Etwas südlich liegt Kneissl Touristik Europa 2018/19

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand) und Bordtoilette • WESTbahn-Ticket Wien/St. Pölten/Amstetten/Salzburg - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Wien, NÖ, Salzburg) • 2 Übernachtungen im ****Hotel „ARVENA Reichstadt“ in Bad Windsheim und 1 Übernachtung im ***Hotel „Holiday Inn Express“ in Augsburg (ca. 20 Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt) - deutsche Klassifizierung, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit Frühstücksbuffet • Halbpension am 1. und 2. Tag (in Augsburg nur Frühstücksbuffet) • Eintritte: Würzburg (Neue Residenz inkl. Führung), Creglingen (Marienaltar), Augsburg (Fuggerei, Perlachturm) • 1 Marco Polo Reiseführer „Franken“ je Zimmer • qualifizierte österreichische/deutsche Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Deutschland: Bayern

13


2

1 1

Neuschwanstein © Foto Julius 

2

Spiegelgalerie Schloss Herrenchiemsee © DZT 

Königlich bayerische Schlösser ++Schloss Neuschwanstein ++Schloss Linderhof ++Schloss Herrenchiemsee ++Wieskirche und Kloster Ettal

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz - Wels - Salzburg - Bad Tölz - Ramsachkircherl/Murnau - Schloss Linderhof - Reutte. Abfahrten

3

Schloss Linderhof © Foto Julius

3

„Lüftlmalerei“ bewundern, einer Handwerkskunst, die auf barocke Fassadenmalerei italienischen und süddeutschen Ursprungs zurückgeht. Weiter zum Benediktinerkloster Ettal mit seiner prachtvollen Stiftskirche, einer der schönsten Barockkirchen Deutschlands. Über Bad Tölz (Mittagspause) erreichen wir den Chiemsee: Schifffahrt von Prien zum Neuen Schloss Herrenchiemsee: Für Ludwig II war der französische „Sonnenkönig“ Ludwig XIV ein großes Vorbild, weshalb die Hauptfassade und die Spiegelgalerie sowie Teile des Schlossparks Schloss Versailles nachempfunden wurden - er wollte dem französischen König einen „Tempel des Ruhmes“ errichten. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Prien - am späten Nachmittag Weiterfahrt nach

lt. Fahrplan WESTbahn (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von

Öster­reich. Ankunft in Salzburg um ca. 19.00 Uhr, in Linz um ca. 20.30

Wien-Westbahnhof, St. Pölten und Amstetten nach Salzburg. Busfahrt

Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg nach Wien, St. Pölten

von Linz über Salzburg und Bad Tölz in das „Blaue Land“ rings um

und Amstetten. Abfahrt in Salzburg um 19.52 Uhr, Ankunft in Amstetten

Murnau, wo viele Künstler des „Blauen Reiters“ wie Wassily Kandin-

um ca. 21.28 Uhr, in St. Pölten um ca. 21.50 Uhr und in Wien-Westbahn-

sky oder Franz Marc gewirkt haben. Kurzer Aufenthalt und Spazier-

hof um ca. 22.17 Uhr.

gang zum Ramsachkircherl mit einer aus Eisenblech geschmiedeten Schloss Linderhof, das in einem wunderbaren Park liegt: Besichtigung des Schlosses, der Venusgrotte und des Maurischen Kioskes. Das 1878 errichtete Schloss war für König Ludwig II. eine geliebte Wohnstätte.

Füssen Neuschwanstein

Anschließend Fahrt nach Reutte.

2. Tag: Reutte - Schloss Neuschwanstein - Füssen - Wieskir­che­-

Reutte

Reutte. Wie ein Märchenschloss erhebt sich Neuschwanstein, das berühmteste Schloss Bayerns, über das Allgäu. Spaziergang zum Schloss (oder Möglichkeit zur Auffahrt mit einem „Bus“ bis knapp unter die Marienbrücke) mit prächtigem Ausblick auf Neuschwanstein, danach kurzer steiler Weg bergab zum Schloss und Besichtigung. Schon 1867 fasste der damals 22-jährige Ludwig II. nach einem Besuch der Wartburg den Entschluss zum Bau. 1886 war die Burg - in welcher der König nur 100 Tage lebte - nach 19-jähriger Bauzeit halbwegs fertig. Im nahe­gelegenen Schloss Hohenschwangau hatte Ludwig II. als Kind oft mit seinen Eltern die Sommermonate verbracht - König Maximilian II hatte die Burg als Kronprinz erworben und im romantischen Stil der Neugotik umbauen lassen. Am Nachmittag Besuch der Stadt Füssen - kurzer Stadtrundgang mit der Reiseleiterin: Die Anlage der Stadt spiegelt die Herrschaftsstrukturen in früheren Zeiten wider - oben das Hohe Schloss als Sitz des Landesherren, in der Mitte am Schlossberg die Abtei St. Mang und unten die Stadt, die sich um Schloss und Kloster gruppiert. Anschließend Fahrt zur Wieskirche, der schönsten Kirche im Pfaffenwinkel („Wunder des Rokoko“), und Rückfahrt nach Reutte. Deutschland: Bayern

14

3. Tag: Reutte - Oberammergau - Kloster Ettal - Bad Tölz - Prien: Schifffahrt nach Herrenchiemsee - Salzburg - Wels - Linz - Amstetten

- St. Pölten - Wien. Fahrt nach Ober­ammergau, wo wir die Häuser mit

Sc

W ies kir hlo ch s s M L e ur in na d u erh o

f

Hand-Glocke von iroschottischen Wandermönchen. Weiterfahrt zum

Prien am Chiemsee Salzburg

Benediktinerabtei Ettal

StudienErlebnisReise mit Bus und ****Hotel/HP BPK EDBN

TERMIN

REISELEITER

08.06. - 10.06.2019 Pfingsten

Mag. Bernadette Märzinger

Bus ab Linz, Wels, Salzburg

€ 385,–

ab Wien

€ 435,–

ab St. Pölten

€ 430,–

EZ-Zuschlag

€ 52,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St.Pölten/Amstetten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in Wien und NÖ) • 2 Übernachtungen im ****„Hotel zum Mohren“ in Reutte in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet • Eintritte: Ramsachkircherl (Murnau), Schlösser Neuschwanstein, Linderhof, Herrenchiemsee • Schifffahrt zur Insel Herrenchiemsee und zurück • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Mittelrheintal mit St. Goarshausen © Foto Julius 

2

Trier, Porta Nigra © Blickfang/Fotolia.com 

Rhein und Mosel deutsche Kaiserdome

++Universitätsstadt Heidelberg ++Kaiserdom zu Aachen ++Römisches Erbe in Trier ++Loreley Schifffahrt & Mosel-Schifffahrt Einmal muss man die dichte Atmosphäre der berühmten Krypta des Doms zu Speyer erlebt haben, einmal wie Luther vor dem Wormser Dom gestanden sein, einmal an der Loreley vorbeigeschippert. Aachen, das ganz im Gedenken Karls des Großen steht, die Burg Eltz, die Städte Trier, Cochem und Heidelberg sind weitere bedeutende Stationen dieser einzigartigen KulturReise. 1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Passau - Nürnberg - Heilbronn - Heidelberg - Worms. Abfahrten lt. Fahrplan

3

3

Heidelberg © Foto Julius

chen Burgen, steilen Weingärten und der Legenden-umrankten Loreley zählt seit 2002 zum UNESCO-Welterbe. Weiter geht es nach Koblenz - Stadtrundgang in der historischen Altstadt mit ihren romantischen Gassen zur Basilika St. Kastor und zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Am Abend erreichen wir Köln mit dem prachtvollen gotischen Dom am Rhein.

4. Tag: Köln - Aachen. Rundgang durch die Kölner Altstadt - vorbei am Kölner Dom, einer der größten Kathedralen Europas und Meisterwerk der Hochgotik, spazieren wir zum Rathaus mit seinem spätgotischen Turm, dessen vierkantige und achteckige Obergeschoße nicht weniger als 130 Statuen zieren. Wir besuchen den Dom und die Schatzkammer mit den Reliquien der Heiligen Drei Könige und vielen weiteren kostbaren Kunstwerken - seit dem 9. Jh. ist dieser kostbare Kölner Kirchenschatz bezeugt. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein großartiger Blick auf die Stadt und den Rhein. Anschließend Weiterfahrt in die Kaiserstadt Aachen.

5. Tag: Aachen - Burg Eltz - Trier. Am Vormittag Besuch des Aachener Doms, der Grabstätte Karls des Großen. Der Dom ist das besterhaltene Baudenkmal der Karolingerzeit mit kostbarster Innenausstattung. Als erstes deutsches Monument wurde er UNESCO-Weltkulturerbe, seit

NORDWEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg

dem Mittelalter ist er ein bedeutender Wallfahrtsort. Wir besichtigen

bzw. Wien, St. Pölten und Amstetten nach Wels. Busfahrt von Linz über

(inkl. Führung) die Domschatzkammer mit Werken der Spätantike und

Wels vorbei an Passau und Heilbronn nach Heidelberg. Das malerische

der Hofschule Karls des Großen, sehen aber auch das Rathaus, einen

Ensemble am Neckar mit der barocken Altstadt und dem Heidelber-

Teil der ehemaligen karolingischen Burganlage. Weiter zur Burg Eltz,

ger Schloss inmitten sanfter Berge machen den Charme der Stadt

einer der schönsten und besterhaltenen Burgen Deutschlands: Füh-

aus. Stadtrundgang zur Alten Brücke, der Alten Universität sowie zum

rung durch die Burganlage, die für viele aufgrund der Lage in einem

Marktplatz. Am Abend erreichen wir die Nibelungenstadt Worms.

ruhigen Seitental der Mosel der Inbegriff deutscher Burgenromantik

2. Tag: Ausflug Speyer - Deutsche Weinstraße. Bei einem kurzen Stadt-

ist. Am Abend erreichen wir Trier, die älteste Stadt Deutschlands.

rundgang durch Worms sehen wir u.a. den Dom St. Peter, den kleinsten

6. Tag: Trier. Am Morgen Besuch der Porta Nigra, des nördlichen Stadt-

der drei rheinischen Kaiserdome. Ausflug nach Speyer, einer der älte­

tors aus der Römerzeit. Sie ist das vielleicht beeindruckendste römi-

sten Städte Deutschlands und Bischofssitz seit dem 7. Jh. Der Dom zu

sche Baudenkmal nördlich der Alpen. Weitere Zeugen der römischen

Speyer (UNESCO-Weltkulturerbe) gilt als das bedeutend­ste und größte

Vergangenheit sind die Kaiserthermen, das Amphitheater, die Römer-

romanische Bauwerk, die Krypta ist bis heute unverändert erhalten

brücke, die römische Stadtmauer sowie die Konstantins-Basilika, einst

geblieben. Sie ist Grablege von acht deutschen Kaisern und Königen

die Palast-Aula - es ist der größte Einzelraum, der aus der Antike erhal-

und einer Reihe von Bischöfen. Stadtrundgang vorbei an der Gedächt-

ten ist. Auch aus anderen Epochen finden sich interessante Bauwerke:

niskirche zum „Altpörtel“ und zum Rathaus. Rückfahrt über Neustadt an

Der romanische Dom von Trier ist die älteste Kirche Deutschlands, der

der Deutschen Weinstraße (kurzer Aufenthalt) nach Worms.

Marktplatz gehört zu den schönsten altdeutschen Plätzen.

Goarshausen - Koblenz - Köln. Wir fahren nach Mainz, wo wir einen

Kues, wo uns ein Rundgang durch die schöne Altstadt an der Mosel

3. Tag: Worms - Mainz - Rüdesheim - Rhein-Schifffahrt nach St.

7. Tag: Trier - Ausflug Moselland. Am Morgen Fahrt nach Bernkastel-­

weiteren rheinischen Kaiserdom, den „Hohen Dom zu Mainz“ besu-

führt. Fachwerkhäuser des Mittelalters prägen das malerische Stadt-

chen. Sehenswert ist auch die Kirche St. Stephan mit ihren einzig-

bild rund um den Marktplatz - das wahrscheinlich prächtigste, mit-

artigen Glasfenstern von Marc Chagall. Gegen Mittag erreichen wir

telalterliche Fachwerk-Ensemble der Region ist hier zu bewundern.

Rüdesheim am Rhein: Eine Rhein-Schifffahrt bringt uns nach St.

Weiter geht es in das wildromantische Städtchen Beilstein. Von hier

Goarshausen - dieser Rheinabschnitt mit zahlreichen mittelalterli-

schippern wir nach Cochem, während die wunderschöne Weinkultur-

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Deutschland: Rhein und Mosel

15


1 1

Reichsburg Cochem an der Mosel © WSF/Fotolia.com 

2

landschaft des Moselkrampens an uns vorbeizieht. Majestätisch thront in Cochem die Reichsburg über der Altstadt, deren Anfänge um das Jahr 1000 liegen. Wir spazieren durch die Altstadt zum barocken Rathaus sowie zum Marktplatz mit dem Martinsbrunnen. Zum Abschluss unserer Reise an Rhein und Mosel fahren wir zu einem Winzer und genießen den erstklassigen Moselwein.

8. Tag: Trier - Frankfurt - Würzburg - Passau - Wels -/Salzburg/- Linz Amstetten - St. Pölten - Wien. Am Morgen Beginn der Rückreise über Frankfurt, Würzburg und Nürnberg nach Öster­reich. Ankunft in Wels um ca. 19.30 Uhr - Bahnfahrt mit der WESTbahn nach Wien, Ankunft um ca. 21.17 Uhr. Bzw. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wels nach Salzburg (Ankunft um ca. 20.38 Uhr). StudienErlebnisReise mit Bus, ****Hotels/NF und 2x HP BUP EDRK

TERMINE

REISELEITER

07.10. - 14.10.2018

Mag. Götz Wagemann

04.06. - 11.06.2019 Pfingsten

Mag. Götz Wagemann

Bus ab Linz, Wels

€ 1.160,– € 1.190,–

ab Wien

€ 1.200,– € 1.230,–

ab St. Pölten

€ 1.195,– € 1.225,–

ab Salzburg

€ 1.190,– € 1.220,–

EZ-Zuschlag

€ 265,–

€ 265,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St. Pölten/Amstetten/Salzburg - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Wien, NÖ, Salzburg) • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • Abendessen am 1. und 5. Tag • Weinverkostung auf einem Gutshof an der Mosel • Rhein-Schifffahrt von Rüdesheim nach St. Goarshausen • Mosel-Schifffahrt von Beilstein nach Cochem • Eintritte (total ca. € 75,–): Dom Speyer, Kölner Dom (inkl. Führung, Schatzkammer und Turmbesteigung), Aachen (Dom inkl. Führung, Domschatzkammer und Rathaus), Antiken-Card Trier (2 römische Bauten), Burg Eltz (inkl. Führung) • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC: Deutschland: Rhein und Mosel Thüringen

16

2

Erfurt, Krämerbrücke © LianeM/Fotolia.com

Worms

**** „Dom-Hotel Worms“ (im Zentrum)

Köln

**** „Maritim Hotel Köln“ (im Zentrum)

Aachen

****„Best Western Hotel Regence“ (ca. 700 m vom Dom)

Trier

****Superior Hotel „Park Plaza Trier“ (im Zentrum)

Höhepunkte Thüringens: Erfurt - Eisenach - Weimar Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg · Wartburg Eisenach In Thüringen ist es von einer zur anderen historischen Stadt meist nur ein Katzensprung. Fast überall wandeln wir auf den Spuren großer Persönlichkeiten wie Goethe, Schiller, Luther und Bach. Wir besichtigen Burgen und Schlösser wie die Wartburg (mit der einmaligen Möglichkeit, Wagners „Tannhäuser“ am Originalschauplatz zu erleben) und Schloss Friedenstein mit dem noch funktionstüchtigen barocken Ekhof-Theater. Wir flanieren durch Weimar, besuchen Goethes Haus am Frauenplan, in Eisenach das inspirierende Bach-Museum, bewundern die italienische Anmutung Erfurts, seine schönen Fachwerkhäuser und die Krämerbrücke über die Gera. Auch die Rückreise bietet Interessantes: wir spazieren durch Meiningen – im 19. Jh. war die Stadt quasi eine Theaterhochburg Europas, die „Meininger“ exportierten auf ihren Tourneen die Reformideen des Theaterherzogs Georg II. in halb Europa und prägten so die Theaterlandschaft nachhaltig. 1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Pas-

sau - Nürnberg - Schmalkalden - Eise­nach. Abfahrt lt. Fahrplan NORDWEST 3 (Seite 185). Von Wels geht es mit dem Bus vorbei an Passau und Nürnberg nach Schmalkalden mit seinen schönen Fachwerkhäusern und Schloss Wilhelmsburg, das über dem mittelalterlichen Stadtkern thront. Nach der Schlossführung Weiterfahrt nach Eisenach. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Eisen­ach - Gotha - Eisenach: Wartburg „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg“ in der Wartburg (UNESCO-Welterbe). Kurze Fahrt nach Gotha in die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha. Martin Luther machte hier gerne Station auf seinen Reisen. Die frühbarocke Kirche des ehemaligen Augustinerklosters ist eine Luthergedächtnisstätte, da Luther hier während seiner Aufenthalte predigte. Architektonisch herausragend ist das frühbarocke Schloss Friedenstein: Im Westturm des Schlosses befindet sich das Ekhof-Theater, eines der ältesten Barocktheater - seine funktionstüchKneissl Touristik Europa 2018/19


2

Go Erfu tha rt Eisenach

Weimar

Schmalkalden Meiningen 1 1

Wartburg © Christian Kneissl 

2

Nationaltheater in Weimar © mojolo/Fotolia.com

tige Bühnenmaschinerie stammt aus dem 17. Jh. und wird bis heute manuell bedient. Zum Glanz trägt auch eine großzügige Gartenanlage bei. Gegen Mittag Rückfahrt nach Eisenach - Besichtigung der Wartburg, die malerisch auf einem Ausläufer des Thüringer Waldes tront. Hier lebte die Hl. Elisabeth von Thüringen, 300 Jahre später übersetzte Martin Luther an diesem Ort das Neue Testament in die deutsche

Lucas Cranach bzw. zum Besuch des Bauhaus-Museums. Am Abend Bamberg Rückkehr nach Erfurt.

5. Tag: Erfurt - Meiningen - Coburg - Erlangen - Pas­sau - Wels - /Salz-

burg/Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien. Fahrt in das thüringische Meiningen, dessen theaterverliebter Herzog im 19. Jh. das europäische Nürnberg

Theater nachhaltig veränderte. Bei einem Stadtrundgang mit dem Rei-

Sprache. Im Anschluss Möglichkeit zum Besuch der Oper „Tannhäuser

seleiter sehen wir neben dem Meininger Theater den Englischen Gar-

und der Sängerkrieg auf der Wartburg“ von Richard Wagner im Fest-

ten, die Stadtkirche, das Büchnerhaus und Schloss Elisa­bethenburg

saal der Wartburg - Beginn um 18.30 Uhr. Die einzigartige Akustik des

(Eintritt nicht inkl.) Anschließend Beginn der Rückfahrt über Coburg,

prachtvollen Saales ist das Werk von Franz Liszt, der hier sein Fach-

Erlangen und Regensburg nach Öster­reich. Ankunft in Wels um ca.

wissen einbrachte.

19.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wels nach Salzburg (An-

3. Tag: Eisenach - Erfurt. Am Vormittag Rundgang durch Eisenach, eine

kunft um ca. 20.08 Uhr) bzw. nach Amstetten, St. Pölten und Wien

Stadt mit großer musikalischer Bedeutung - Johann Seba­stian Bach

(Ankunft um ca. 21.17 Uhr). Oder Weiterfahrt mit dem Bus nach Linz

gilt als größter Sohn der Stadt. Aber auch Telemann, Liszt und Wag-

(Ankunft ca. 20.00 Uhr).

ner haben ihre musikalischen Spuren hinterlassen. Besuch des Bach Hauses, das mit über 250 originalen Exponaten eine der bedeutend­

StudienErlebnisReise mit Bus, ****Hotels/NF und 1 Abendessen

sten Ausstellungen zu Bachs Leben und Musik bietet. Einzigartig sind

TERMIN

REISELEITER

die stündlich abgehaltenen kleinen Konzerte im „Instrumentensaal“

07.06. - 11.06.2019 Pfingsten

Dr. Richard Steurer

mit zwei Orgeln (gebaut 1650), einem Clavichord (1770), dem Silber-

BPK MDTB

Bus ab Linz, Wels

€ 660,–

ab Wien

€ 700,–

mit ihren vielen malerischen Bauwerken und Plätzen - im Mittelalter

ab St. Pölten

€ 695,–

wurde Erfurt auch „Thüringisches Rom“ genannt. Erfurt besitzt einen

ab Salzburg

€ 690,–

der best­erhaltenen und größten mittelalterlichen Stadtkerne Deutsch-

EZ-Zuschlag

€ 170,–

mann-Spinett (ca. 1760) und dem Cembalo (1705, Kopie). Am Nachmittag erreichen wir Erfurt, die schöne Landeshauptstadt Thüringens

lands, den wir bei unserem Stadtrundgang kennenlernen. Der Domplatz, der von Mariendom und St. Severi­-Kirche überragt wird, zählt zu den schönsten Plätzen Deutschlands. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Krämerbrücke über die Gera, die einzige Brücke nördlich der Alpen, auf der sich Häuser und Geschäfte befinden. Zwischen Dom und Krämerbrücke ergibt sich damit ein einzigartiges Gesamtbild prachtvoller Fachwerkhäuser und lebhafter Plätze.

4. Tag: Erfurt - Weimar (UNESCO-Weltkulturerbe). Ausflug nach Weimar, jener Stadt, die noch die Zeit der Klassik zu atmen scheint. Neben Wieland, Herder, Lenz, Schiller und Goethe ist Weimar aber auch bekannt für Bauhaus-Architektur. Stadtrundgang mit dem Reiseleiter durch die Goethe- und Schiller-Stadt zur Herzogin Anna Amalia-Bibliothek, zur Residenz und zum Marktplatz, zum Deutschen Nationaltheater, zum Goethe-Haus am Frauenplan sowie zu seinem Gartenhaus im Park an der Ilm. Wir besuchen das Liszt-Haus, in dem Franz Liszt ab 1869 in den Sommermonaten lebte. Die Weimarer Stätten der deutschen Klassik zählen seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nachmittag besuchen wir das Haus am Frauenplan, in dem Johann Wolfgang von Goethe 50 Jahre bis zu seinem Tod gelebt hat. Möglichkeit zum Besuch der Herderkirche mit dem herrlichen Altarbild von Kneissl Touristik Europa 2018/19

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Salzburg/Wien/St. Pölten/Amstetten - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg, Wien oder NÖ) • 2 Übernachtungen im **** „Steigenberger Hotel Thüringer Hof“ in ­Eisenach (im Zentrum, Landes-Klassifizierung) und 2 Übernachtungen im ****Hotel „Radisson Blu Erfurt“ (zentral gelegen), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • Abendessen am 1. Tag • Eintritte (total ca. € 50,–): Goethes Wohnhaus inkl. Führung und Liszt-Haus (Weimar), Schloss Friedenstein inkl. Führung (Gotha), Bach-Haus und Eintritt inkl. Führung Wartburg, Schloss Wilhelmsburg (Schmalkalden) • 1 Polyglott on tour „Thüringen“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung mit Operneinführung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. EINTRITT  TANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF DER WARTBURG Preise in Ausarbeitung

Deutschland: Thüringen

17


1 1

Semperoper © TTstudio/Fotolia.com 

2

2

Striezelmarkt © DZT

Advent in Dresden

zigartigen Goldenen Pforte (ein bemaltes ­gotisches Stein-Portal) und der Tulpenkanzel sowie Spaziergang zum Marktplatz. Am späten Nach­

++Striezelmarkt und Weihnachtsmarkt Seiffen ++Ausflug ins Erzgebirge nach Freiberg ++Historisches Grünes Gewölbe Dresden

mittag Rückkehr nach Dresden. Am Abend Möglichkeit zum Besuch

Weihnachtsoratorium · Frauenkirche Ariadne auf Naxos · Semperoper

4. Tag: Dresden - Prag - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien/ - Wels -

ML: Christian Thielemann mit Krassimira Stoyanova, Daniela Fally, …

1. Tag: Wien - St.Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Passau - Regensburg - Weiden - Hof - Dresden. Abfahrten lt. Fahrplan

der Oper „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss in der Semperoper - Beginn um 19:00 Uhr. ML: Christian Thielemann. Mit Krassimira Stoya­ nova, Daniela Fally, Volker Muthmann...

Salzburg. Am Morgen Fahrt zur tschechischen Grenze und weiter nach

Prag: Stadtrundgang vom Pulverturm durch die Altstadt zum Stände­ theater (Uraufführung von Mozarts „Don Giovanni“) und zum Altstädter Ring mit dem Altstädter Rathaus - anschließend Zeit zum Mittag­essen. Am Nachmittag Rückfahrt über Budweis nach Österreich - Ankunft in Linz um ca. 20.00 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn von Linz nach Amstetten (Ankunft um ca. 20.28 Uhr), nach St. Pölten (Ankunft um ca.

NORDWEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg

20.50 Uhr) und nach Wien (Ankunft um 21.17 Uhr) bzw. Rückfahrt mit

bzw. von Wien, St. Pölten und Amstetten nach Wels. Von Wels geht es

der WESTbahn von Linz nach Salzburg (Ankunft um 21.08 Uhr).

mit dem Bus vorbei an Passau, Regensburg und Hof nach Dresden, der Hauptstadt Sachsens und einer der schönsten Städte Deutschlands.

StudienErlebnisReise mit Bus, ****Hotel/NF und 1 Abendessen

Aufgrund der herausragenden Bauten und Kunstsammlungen wird

TERMIN

es auch gerne „Elbflorenz“ genannt. Am Nachmittag Möglichkeit zum

06.12. – 09.12.2018 Mariä Empfängnis Dr. Richard Steurer

Besuch des traditionellen Dresdner Striezelmarkts: Der „Striezel“ ist

Bus ab Linz, Wels

€ 570,– ab St. Pölten

€ 605,–

ab Wien

€ 610,– ab Salzburg

€ 600,–

wölbe - „Weihnachtsoratorium“ Frauenkirche. Am Vor­mittag Stadt­

EZ-Zuschlag

rundgang vom Dresdner Zwinger mit seinen eindrucksvollen Bauten und dem fantasievollen Sta­tuenschmuck zur Semperoper, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt, das 1871 als zweites Königliches Hoftheater von Gottfried Semper erbaut wurde. Von der katholischen Hofkirche gelangen wir vorbei am Schloss zur Brühlschen Terrasse, von der man einen schönen Blick auf die Elbe genießt, sowie zum Albertinum mit der „Galerie Neue Mei­ster“. Wir bestaunen die wieder aufgebaute, prachtvolle barocke (prote­stantische) Frauenkirche und den Für­stenzug, ein großes Wandbild aus Meißner Porzellanfliesen. An­schließend Besichtigung der einzigartigen Schatzkammer des Hi­ storischen Grünen Gewölbes. Möglichkeit zum Besuch der Galerie „Alte Meister“ im Semperbau (fak. - € 10,–). Am Abend Möglichkeit zum Be­ such einer Aufführung des „Weihnachtsoratoriums“ von Johann Seba­ stian Bach in der Frauenkirche - Beginn um 19.30 Uhr.

3. Tag: Dresden - Ausflug Erzgebirge: Seiffen - Freiberg - Dresden: ­„Ariadne auf Naxos“. Um 9.00 Uhr Abfahrt zu einem Ausflug ins Erzge­

Sachsen

18

BPK MDSD

heute als „Dresdner Christstollen“ bekannt. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Dresden: Stadtbesichtigung inkl. Historischem Grünen Ge-

Deutschland:

REISELEITER

€ 115,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand) und Bordtoilette • WESTbahn-Ticket Salzburg/Wien oder NÖ - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg, Wien oder NÖ) • 3 Übernachtungen im ****Hotel „The Westin Bellevue“ Dresden (im Zentrum beim Canaletto-Blick, 500 m von der Semperoper entfernt) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet, zusätzlich Abendessen am 1. Tag • Eintritte: Historisches Grünes Gewölbe inkl. VVG, Dom Freiberg • 1 Marco Polo Führer „Dresden“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung mit Werkeinführungen Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. EINTRITT  WEIHNACHTSORATORIUM inkl. 15% VVG Kategorie 1

€ 94,–

Kategorie 2

€ 72,–

birge nach Seiffen: Im Advent erwartet Sie der traditionelle Seiffener

EINTRITT  ARIADNE AUF NAXOS inkl. 15% VVG

Weihnachtsmarkt mit Volkskunst und Leckereien aus dem Erzgebirge.

Kategorie 1

€ 114,–

Zu Mittag Weiterfahrt nach Freiberg, Sachsens ­ältester und bedeu­

Kategorie 2

€ 107,–

tendster Bergbaustadt: Besuch des Freiberger ­Domes mit seiner ein­

Kategorie 3

€ 85,– Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Dresden © Foto Julius 

2

2

Semperoper © Kevin Rex/Fotolia.com

Höhepunkte Sachsens: Leipzig - Dresden Silvester ++Historisches Grünes Gewölbe Dresden ++Silvester-Gala im Hotel in Dresden

Großes Concert · Gewandhaus Leipzig La Bohème · Semperoper Mit Angela Gheorghiu, Stephen Costello, …

Neujahrskonzert · Frauenkirche

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Passau

Costello. Nach der Oper (Dauer bis ca. 18.25 Uhr) Möglichkeit zum Be­ such des Neujahrskonzertes in der Frauenkirche - Beginn um 20:30 Uhr. Es stehen Werke von Georg Friedrich Händel unter der Leitung von Ludwig Güttler auf dem Programm.

5. Tag: Dresden - Prag - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien/ - Wels -

Salzburg. Fahrt zur tschechischen Grenze und weiter nach Prag: Mög­ lichkeit zu einem Stadtrundgang durch die Altstadt zum Ständetheater, zum Altstädter Ring und dem Altstädter Rathaus - Zeit zum Mittag­ essen. Am Nachmittag Rückfahrt über Budweis nach Österreich. An­ kunft in Linz um ca. 20.00 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn von Linz nach Amstetten (Ankunft um ca. 20.28 Uhr), nach St. Pölten (Ankunft um ca. 20.50 Uhr) und nach Wien (Ankunft um 21.17 Uhr) bzw. Rückfahrt mit der WESTbahn von Linz nach Salzburg (Ankunft um 21.08 Uhr).

- Regensburg - Hof - Leipzig: „Großes Concert“. Abfahrten lt. Fahrplan

StudienErlebnisReise mit Bus, ****Hotel/NF und Silvester-Gala

NORDWEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg

TERMIN

REISELEITER

bzw. von Wien, St. Pölten und Amstetten nach Wels. Von Wels geht es

29.12.18 - 02.01.2019 Silvester

Dr. Richard Steurer

mit dem Bus vorbei an Regensburg und Hof nach Leipzig, das bereits im Mittelalter Handels- und Messestadt war. Am Abend Möglichkeit zum Besuch des „Großen Concerts zum Jahreswechsel“ im Gewand­ haus Leipzig: „9. Sinfonie“ von Beethoven - Beginn um 20.00 Uhr.

2. Tag: Leipzig - Dresden. Stadtrundgang in Leipzig zum Alten und Neuen Rathaus, zur Thomaskirche, der Wirkungsstätte und Grabkir­ che von Johann Sebastian Bach, zum Markt und zur Nikolaikirche mit ihrer schönen klassizistischen Ausgestaltung. Möglichkeit zum Be­ such des Bach-Museums im Thomas-Kirchhof. Am Nachmittag Fahrt nach Dresden, Hauptstadt Sachsens und eine der schönsten Städte Deutschlands.

3. Tag: Dresden: Stadtbesichtigung inkl. Historischem Grünen Gewölbe - Silvester-Gala im Hotel. Stadt­rundgang in Dresden wie links, Seite 18, 3. Tag. Besichtigung der Schatzkammer des Historischen Grünen Gewölbes. Möglichkeit zum Besuch der Galerie „Alte Meister“ im Sem­ perbau (fak.: € 10,–). Um 18.30 Uhr Beginn der Silvester-Gala im Hotel: Genießen Sie den Silvesterabend bei Gala-Menü inkl. Dessert- und Käsebuffet. Mit einem Glas Champagner begrüßen Sie das Neue Jahr mit großem Feuerwerk vor der Altstadtsilhouette.

4. Tag: Dresden: „La Bohème“ und/oder „Neujahrskonzert“. Der Tag steht zur freien Verfügung. Der Eintritt in den Wellnessbereich des Hotels ist gegen einen Aufpreis von € 3,–/Tag möglich. Ab 12.00 Uhr be­ steht die Möglichkeit, weitere Museen wie das Albertinum mit der Ga­ lerie Neue Meister oder die Museen im Residenzschloss individuell zu besichtigen (nicht inkl.). Am Nachmittag Möglichkeit zum Besuch der Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini in der Semperoper - Beginn um 16.00 Uhr. ML: Daniele Callegari. Mit Angela Gheorghiu, Stephen Kneissl Touristik Europa 2018/19

BPK MDSD

Bus ab Linz, Wels

€ 920,– ab St. Pölten

€ 955,–

ab Wien

€ 960,– ab Salzburg

€ 950,– € 220,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand) und Bordtoilette • WESTbahn-Ticket Salzburg/Wien oder NÖ - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg, Wien oder NÖ) • 1 Übernachtung im ****Hotel „Radisson Blu“ Leipzig (in der Innen­ stadt) und 3 Übernachtungen im ****„The Westin Bellevue“ Dresden (im Zentrum beim Canaletto-Blick, 500 m von der Semperoper ent­ fernt), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC mit Frühstücksbuffet • Silvester-Gala im Hotel (inkl. Begrüßungsgetränk, Gala-Menü, ausgewählte Weine, Bier & alkoholfreie Getränke, Live-Band, 1 Glas Champagner um Mitternacht, Feuerwerk, Mitternachtssnack) • Eintritt: Historisches Grünes Gewölbe inkl. VVG • 1 Marco Polo Guide „Dresden“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung mit Werkeinführungen Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. EINTRITT  GROSSES CONCERT  inkl. 15% VVG Kategorie 1

€ 115,– Kategorie 3

€ 81,–

EINTRITT  NEUJAHRSKONZERT  inkl. 15% VVG Kategorie 1

€ 97,– Kategorie 3

Kategorie 2

€ 74,–

€ 39,– Deutschland:

EINTRITT  LA BOHÈME  inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 114,– Kat. 2

€ 107,– Kat. 3

€ 85,–

Sachsen

19


Dresden © Foto Julius

Höhepunkte Sachsens: Dresden - Leipzig ++Historisches Grünes Gewölbe Dresden ++Ausflug nach Bautzen/Oberlausitz ++Porzellanmanufaktur Meißen

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Passau - Regensburg - Weiden - Hof - Leipzig. Abfahrten lt. Fahrplan NORD-

Stadt sehen wir u.a. die Alte Wasserkunst, das Wahrzeichen der Stadt, das früher als Wehrturm und Trinkwasserpumpwerk der Bevölkerung diente - ein technisches Meisterwerk des Mittelalters. Der Dom St. Petri wurde 1524 (ab der Reformation) zur Simultankirche für katholische und evangelische Gläubige, was bis heute gut funktioniert. Am Abend Rückkehr nach Dresden - Möglichkeit zum Besuch einer Oper in der Semperoper (S. 21).

5. Tag: Dresden - Hof - Weiden - Regensburg - Passau - Wels -/- Salzburg/- Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien. Am Vormittag Rückfahrt über Hof und Regensburg nach Österreich. Ankunft in Wels um ca. 19.00

WEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg bzw. von

Uhr, in Linz um ca. 20.00 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn von Wels

Wien, St. Pölten oder Amstetten nach Wels. Von Wels geht es mit dem

nach Amstetten (Ankunft um ca. 20.28 Uhr), nach St. Pölten (Ankunft ca.

Bus vorbei an Passau, Regensburg und Hof nach Leipzig, das bereits im

20.50 Uhr) und nach Wien (Ankunft um 21.17 Uhr) bzw. Rückfahrt mit der

Mittelalter Handels- und Messestadt war. Am Abend Möglichkeit zum

WESTbahn von Wels nach Salzburg (Ankunft um 20.08 Uhr).

Besuch eines Konzertes in der Thomaskirche (1. Termin).

2. Tag: Leipzig - Dresden. Stadtrundgang zum Alten und Neuen Rathaus,

StudienErlebnisReise mit Bus, meist****Hotels/NF und 1 Abendessen

zur Thomaskirche, der Wirkungsstätte und Grabkirche von Johann Se-

TERMINE

bastian Bach, zum Markt und zur Nikolaikirche mit ihrer schönen klas-

17.10. - 21.10.2018

sizistischen Ausgestaltung. Möglichkeit zum Besuch des Museums der bildenden Künste Leipzig bzw. des Bach-Museums im Thomas-Kirchhof oder des Schumann-Hauses. Oder Möglichkeit zu einem Mittagessen

Dr. Richard Steurer Dr. Richard Steurer

€ 640,–

€ 695,–

wir Dresden, die Hauptstadt Sachsens und eine der schönsten Städte

ab Wien

€ 680,–

€ 735,–

Deutschlands. Aufgrund der herausragenden Bauten und Kunstsamm-

ab St. Pölten

€ 675,–

€ 730,–

lungen wird es gerne auch „Elbflorenz“ genannt.

ab Salzburg

€ 670,–

€ 725,–

EZ-Zuschlag

€ 120,–

€ 150,–

zur Semperoper, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt, das 1871 als zweites Königliches Hoftheater von Gottfried Semper erbaut wurde. Von der katholischen Hofkirche gelangen wir vorbei am Schloss zur Brühlschen Terrasse, von der man einen schönen Blick auf die Elbe genießt, sowie zum Albertinum mit der „Galerie Neue Meister“, zur wieder aufgebauten, prachtvollen barocken (protestantischen) Frauenkirche und zum Fürstenzug, einem großen Wandbild aus Meißner Porzellanfliesen. Anschließend Besichtigung der Schatzkammer des Historischen Grünen Gewölbes, die nach aufwändigen Restaurierungen jetzt wieder wie zu Zeiten August des Starken erstrahlt. Möglichkeit zum Besuch der „Galerie Alte Meister“ im Semperbau (fak.: € 10,–). Am Abend Möglichkeit zum Besuch der Semperoper (S. 21).

4. Tag: Ausflug Meißen - Bautzen - Dresden. Fahrt nach ­Meißen, das besonders schön an der Elbe liegt: Die Geschichte um die Herstellung

20

Dr. Richard Steurer Ostern

Bus ab Linz, Wels

drucksvollen Barockbauten und dem fantasievollen Statuenschmuck

Sachsen

14.06. - 18.06.2019 1

BPK MDSD

im Auerbachs Keller, bekannt aus Goethes „Faust“. Am Abend erreichen

3. Tag: Dresden. Stadtrundgang vom Dresdner Zwinger mit seinen ein-

Deutschland:

18.04. - 22.04.2019

REISELEITER

des „Weißen Goldes“ in Europa wird hier spannend geschildert - Besuch der Porzellanmanufaktur. Weiterfahrt nach Bautzen, das Zentrum der Oberlausitz: Bei einem Rundgang durch die mittelalterliche

1

Programm wird in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Salzburg/Wien/St. Pölten/Amstetten - Wels und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg, Wien, NÖ) • 1 Übernachtung im ***Hotel „Motel One Leipzig-Nikolaikirche“ (in der Innenstadt/1. Termin) bzw. im ****Hotel „Radisson Blu“ Leipzig (in der Innenstadt/2. und 3. Termin) und 3 Übernachtungen im ****Hotel „The Westin Bellevue“ Dresden (Zentrum/Neustadt, Canaletto-Blick), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC (Landes-Klassifizierung) • Frühstücksbuffet, zusätzlich 1 x Abendessen im Hotel • Eintritte: Historisches Grünes Gewölbe Dresden inkl. VVG, Bautzen (Alte Wasserkunst, Dom St. Petri), Porzellanmanufaktur Meißen • 1 Marco Polo Guide „Dresden“ sowie 1 JPM Miniguide „Leipzig“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung mit Werkeinführungen Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Dresden, Zwinger © Foto Julius 

2

Leipzig, Rathaus © Foto Julius 

3

3

Zwinger, Statuenschmuck © Foto Julius

Die Hochzeit des Figaro · Semperoper Bachs Violinkonzerte · Frauenkirche

Johannes-Passion · Thomaskirche Der Barbier von Sevilla · Semperoper

3. Tag: Dresden: „Die Hochzeit des Figaro“. Programm wie Seite 20, 3.

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz -/Salzburg -/- Wels - Pas-

Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von

sau - Regensburg - Hof - Leipzig: „Johannes-Passion“. Abfahrten lt.

Wolfgang Amadeus Mozart in der Semperoper - Beginn um 19.00 Uhr.

Fahrplan NORDWEST 3 (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von

ML: Kristiina Poska. Mit Sebastian Wartig, Iulia Maria Dan, Martin-Jan

Salzburg bzw. von Wien, St. Pölten oder Amstetten nach Wels. Von

Nijhof, Grace Durham, …

Wels geht es mit dem Bus vorbei an Passau, Regensburg und Hof nach

4. Tag: Ausflug Meißen - Bautzen - Dresden: „Unerschöpflich - Bachs

Violinkonzerte“. Programm wie Seite 20, 4. Tag. Möglichkeit zum Be-

Leipzig. Möglichkeit zum Besuch der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach in der Thomaskirche - Beginn um 19.00 Uhr. Es mu-

such es Konzertes „Unerschöpflich - Bachs Violinkonzerte“ in der Frau-

sizieren das Gewandhausorchester und der Thomanerchor unter der

enkirche Dresden - Beginn um 20.00 Uhr. Werke von Johann Sebastian

Leitung von Gotthold Schwarz. Mit Joanne Lunn, Benno Schachtner,

Bach, Alessandro Marcello und Pietro Locatelli stehen auf dem Pro-

Wolfram Lattke...

gramm. Violine: Giuliano Carmignola u. das Concerto Köln TERMIN

Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Der Barbier von Sevilla“ von

17.10. - 21.10.2018

Gioachino Rossini in der Semperoper - Beginn um 19.00 Uhr. ML: Alessandro De Marchi. Mit Mert Süngü, Anke Vondung, Davide Luciano, ...

EINTRITT  DIE HOCHZEIT DES FIGARO inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 135,– Kat. 2

€ 125,– Kat. 3

€ 100,–

EINTRITT  BACHS VIOLINKONZERTE inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 68,– Kat. 2

€ 51,– Kat. 3

3. Tag: Dresden: „Der Barbier von Sevilla“. Programm wie Seite 20, 3.

€ 31,–

Nabucco · Semperoper

TERMIN

18.04. - 22.04.2019

Ostern

EINTRITT  JOHANNES PASSION Inkl. 15% VVG Kategorie 1

€ 79,– Kategorie 3

Kategorie 2

€ 61,–

€ 48,–

EINTRITT  DER BARBIER VON SEVILLA Inkl. 15% VVG

Mit Plácido Domingo, Christa Mayer, …

Don Giovanni · Semperoper

Kategorie 1

€ 143,– Kategorie 3

Kategorie 2

€ 132,–

€ 114,–

2. Tag: Dresden: „Nabucco“. Programm wie Seite 20, 3. Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi in der Semper­ oper - Beginn um 19.00 Uhr. ML: Omer Meir Wellber. Mit Plácido Domingo, Arseny Yakovlev, ...

3. Tag: Ausflug Meißen - Bautzen - Dresden: „Don Giovanni“. Programm wie Seite 20, 4. Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart in der Semperoper - Beginn um 19.00 Uhr. ML: Omer Meir Wellber. Mit Christoph Pohl, Elena Gorshunova, … TERMIN

Die Semperoper gehört mit ihrer eindrucksvollen Architektur und den

14.06. - 18.06.2019

prächtigen Innenräumen zu den schönsten Opernhäusern der Welt. Die Oper entstand zwischen 1871 und 1878 unter der Leitung von Man-

EINTRITT  NABUCCO inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 201,– Kat. 2

fred Semper im Stil der italienischen Hochrenaissance. Umrahmt von

€ 184,–

der Kathedrale, dem Schloss und dem Zwinger erhebt sich das beeindruckende, 1985 wiedereröffnete Bauwerk inmitten des einzigartigen

EINTRITT  DON GIOVANNI inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 114,– Kat. 2

Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 107,– Kat. 3

€ 85,–

UNESCO-Weltkultur­erbes der Dresdner Altstadt am Theaterplatz.

Deutschland: Sachsen

21


Berlin, Brandenburger Tor © Foto Julius

Medea · Staatsoper Unter den Linden ML: Daniel Barenboim Mit Sonya Yoncheva, Charles Castronovo, ...

Hauptstadt und lebendige Kulturmetropole

Preise, Programm und Leistungen wie rechts. 3. Tag: Staatsoper Unter den Linden „Medea“. Am Abend Möglichkeit zum Besuch der Oper „Medea“ von Luigi Cherubini in der Staatsoper Unter den Linden - Beginn 19.30 Uhr. TERMIN

18.10. - 21.10.2018

EINTRITT  MEDEA inkl. 15% VVG Kat. 1

€ 150,– Kat. 2

€ 109,– Kat. 3

€ 86,–

Macbeth · Staatsoper Unter den Linden ML: Daniel Barenboim Mit Plácido Domingo, René Pape, E. Semenchuk Preise, Programm und Leistungen wie rechts. 1. Tag: Staatsoper Unter den Linden „Macbeth“. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Macbeth“ von Giuseppe Verdi in der Staatsoper Unter den Linden - Beginn 19.30 Uhr. TERMIN

30.05. - 02.06.2019

Berlin

++Ausflug Potsdam und Eintritt Schloss Sanssouci ++Kaffee u. Kuchen im Reichstagsgebäude ++Neues Museum mit Nofretete-Büste ++Schifffahrt auf der Spree Mit der Reiseleitung stürzt man sich in die bunte und lebendige Hauptstadt, flaniert Unter den Linden, besucht Schloss und Park Sanssouci in Potsdam und genießt bei bestem Ausblick (in die Reichstagskuppel und auf die Stadt!) Kaffee und Kuchen (inkl.) bei Käfer im Reichstag. Auch ein Besuch auf der Museumsinsel im Herzen Berlins darf nicht fehlen. Im Neuen Museum kann man Kunstschätze bewundern wie die Büste der Nofretete. Auch die bewegte jüngere Vergangenheit der einst geteilten Stadt kommt natürlich nicht zu kurz. Wer mag, frönt am Abend seiner Opernleidenschaft, u.a. in der neu renovierten Staatsoper Unter den Linden. 1. Tag: Salzburg/Klagenfurt/Graz/Linz - Wien - Berlin: Mitte - Jüdisches

Chr. Himmelfahrt

Berlin - Gedenkstätte Berliner Mauer - Spree-Schifffahrt. Am Vortag

(Salzburg) Zuflüge nach Wien (Übernachtung in Wien nicht inkl., S. 179)

EINTRITT  MACBETH inkl. 15% VVG Kategorie 1

€ 362,– Kategorie 3

€ 230,–

Kategorie 2

€ 288,– Kategorie 4

€ 161,–

bzw. am frühen Morgen Zuflüge von Linz, Graz und Klagenfurt nach Wien - Linienflug mit Austrian von Wien (ca. 7.00 - 8.20 Uhr) nach Berlin. Transfer zum Hotel, wo wir das Gepäck deponieren können, danach beginnt unsere ausführliche Stadtbesichtigung: Zunächst erkunden

Tristan und Isolde · Staatsoper

wir in der neuen Mitte Berlins die Umgebung des Alexanderplatzes.

ML: Daniel Barenboim Mit Andreas Schager, René Pape, Anja Kampe Preise, Programm und Leistungen wie rechts. 1. Tag: Staatsoper Unter den Linden „Tristan und Isolde“. Am Nachmittag Möglichkeit zum Besuch der Oper „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner in der Staatsoper Unter den Linden - Beginn 16.00 Uhr. Auf Grund der frühen Beginnzeit entfällt Programm am Anreisetag! TERMIN Deutschland: Berlin

22

20.06. - 23.06.2019 € 150,– Kat. 2

€ 109,– Kat. 3

insel gelangen wir in die historisch und architektonisch interessanten ­Hackeschen Höfe. Weiter geht es zum ehemaligen jüdischen Friedhof und zur Synagoge. Mit der U-Bahn gelangen wir zur „Gedenkstätte Berliner Mauer“ in die Bernauer Straße: Ein kurzer Film im Besucherzentrum informiert über das Geschehen an der ehemaligen Zonengrenze, bevor wir zur Friedenskirche und entlang einer beindruckenden Fotogalerie weitergehen. Zurück zur Spree, die sich überraschend idyllisch durch Berlin schlängelt - hier können wir während einer 1-stündigen Schifffahrt die zahlreichen historischen und auch die modernen Re-

Fronleichnam

gierungsbauten aus einem besonderen Blickwinkel betrachten. Durch

EINTRITT  TRISTAN UND ISOLDE inkl. 15% VVG Kat. 1

Vorbei am 368 m hohen Fernsehturm, dem Dom und der Museums­

€ 86,–

das romantische Nikolaiviertel und vorbei am Roten Rathaus kehren wir schließlich zurück zum Alexanderplatz. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Schifffahrt auf der Spree © JFL Photography/Fotolia.com 

2

Schloss Sanssouci in Potsdam © DZT 

2. Tag: Unter den Linden – Gendarmenmarkt – Checkpoint Charlie –

„Topographie des Terrors“ – Potsdamer Platz - Brandenburger Tor – Reichstag - Kurfürstendamm. Über die Spreeinsel spazieren wir zur

3

3

Reichstag © elxeneize/Fotolia.com

mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln gestaltet und kommentiert. Besondere Bekanntheit hat dabei der Bruderkuss zwischen Erich Honecker und Leonid Breschnew erlangt. Über die Oberbaumbrü-

Prachtallee „Unter den Linden“, vorbei an der Neuen Wache, der neu

cke und nach einer kurzen U-Bahnfahrt gelangen wir in den Stadtteil

renovierten Staatsoper Unter den Linden und der Humboldt Universi-

Kreuzberg. Die belebte Bergmannstraße, das Herzstück im Kiez, gilt als

tät zum Bebelplatz. Der Gendarmenmarkt, einer der schönsten Plätze

eine der buntesten und belebtesten Straßen Berlins. Kreuzberg steht

der Stadt, wird vom Schauspielhaus sowie dem Deutschen und Fran-

für bunte Kultur, ist Experimentierfeld für alternative Lebensmodelle

zösischen Dom beherrscht. Durch die „Galeries Lafayette“ gelangen wir

und Sehnsuchtsort junger Menschen in der Provinz. Am Abend Transfer

zum Checkpoint Charlie, dem wohl bekanntesten alten Grenzübergang

zum Flughafen - Rückflug mit Austrian nach Wien (19.35 - 20.55 Uhr),

an der Berliner Mauer, und weiter zur „Topographie des Terrors“ am

Weiterflug nach Linz, Salzburg und Klagenfurt.

ehemaligen Gestapo-Hauptquartier. Am Potsdamer Platz entstand nach der Wiedervereinigung ein ganz neues futuristisches Stadtviertel - mit Theatern, Shopping-Malls, Botschaften u.v.m. Von hier gehen

StädteReise mit Flug, Transfers, zentralem ****Hotel/NF, Stadtbesichtigungen zu Fuß u. mit öffentlichen Verkehrsmitteln P EDBF

TERMINE

REISELEITER

nach dem Fall der Mauer zum Symbol der Deutschen Einheit wurde. Im

18.10. - 21.10.2018

Dr. Josef Gappmaier

nahegelegenen Reichstag fahren wir hinauf zur beeindruckenden mo-

30.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Mag. Götz Wagemann

dernen Glaskuppel und genießen über den Dächern Berlins im „Käfer“

20.06. - 23.06.2019 Fronleichnam

Mag. Gabriele Röder

wir zum Holocaust Mahnmal und weiter zum Brandenburger Tor, das

Kaffee/Tee und Kuchen. Anschließend geht es mit der S-Bahn durch den Zoologischen Garten - vorbei an der Siegessäule - zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, dem Mahnmal für Frieden und Versöhnung. Am späten Nachmittag bleibt Zeit, um am Kurfürstendamm zu flanieren und/oder das legendäre KDW (Kaufhaus des Westen) zu besuchen.

3. Tag: Ausflug Potsdam: Schloss Sanssouci. Ausflug nach Potsdam und Besichtigung des Schlosses Sanssouci - die Hauptstadt des Bundeslandes Brandenburg erreichen wir bequem mit der Bahn. Das Rokoko-Schloss Sanssouci, der Sommersitz des Preußenkönigs Friedrich II., und seine weitläufigen Gartenanlagen stehen als Welterbe unter dem Schutz der UNESCO. Nach der Führung durch das Schloss und einem Spaziergang durch seine prächtigen Gärten besichtigen wir die Altstadt von Potsdam mit der Kirche St. Peter und Paul und dem Holländischen Viertel. Zur Rückfahrt nehmen wir den Bus zur legendären Glienicker-Brücke, auf der im Kalten Krieg die USA und UdSSR Agenten austauschten. Entlang des Wannsees kehren wir wieder zurück nach Berlin-Mitte.

4. Tag: Museumsinsel: Neues Museum – East Side Gallery – Kreuzberg - Wien - Linz/Graz/Salzburg/Klagenfurt. Am Vormittag besu-

chen wir das Neue Museum auf der Berliner Museumsinsel (UNESCOWeltkultur­erbe). Die umfangreichen Sammlungen zu Frühgeschichte und Antike umfassen u.a. die berühmte Büste der ägyptischen Königin Nofretete und Teile des von Heinrich Schliemann gefundenen „Schatzes des Priamos“. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung z.B. für weitere Museumsbesuche bzw. Möglichkeit zu einem Ausflug mit dem Reiseleiter zur „East Side Gallery“ und nach Kreuzberg: Nach dem Fall der Berliner Mauer wurde ein Stück von 118 Künstlern aus 21 Ländern Kneissl Touristik Europa 2018/19

Flug ab Wien

€ 690,–

Flug ab Graz, Linz, Klagenfurt

€ 830,–

Flug am Vortag ab Salzburg

€ 830,–

EZ-Zuschlag

€ 99,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Berlin und retour • Transfers vom Flughafen Tegel zum Hotel und retour • Stadtrundgänge/-besichtigung lt. Programm mit öffentlichen Verkehrsmitteln • Ausflug Potsdam mit öffentlichen Verkehrsmitteln • Tageskarten für die öffentlichen Verkehrsmittel vom 1. - 4. Tag gemäß Programm • 3 Übernachtungen im ****Hotel „Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz“ (Landes-Klassifizierung) im Zweibettzimmer mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • 1-stündige Schifffahrt auf der Spree • Eintritte: Schloss Sanssouci inkl. Führung, Neues Museum • Kaffee u. Kuchen im „Käfer“-Dachgartenrestaurant im Dt. Bundestag • 1 Marco Polo Reiseführer „Berlin“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– ab Wien, € 210,– ab den ­Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Höchstteilnehmerzahl: 20 Personen

! 

HINWEIS: Wir benötigen bitte bereits bei Buchung Ihre Geburtsdaten für das „Käfer“-Dachgartenrestaurant im Deutschen Bundestag.

Deutschland: Berlin

23


1 1

Speicherstadt Hamburg © Christian Kneissl 

2

2

Hamburg, Hafen © Foto Julius

Hamburg mit Lüneburger Heide

++Alster- & Hafenrundfahrt ++Konzert in der Elbphilharmonie (fakultativ) ++Kutschenfahrt durch die Lüneburger Heide

Swedish Chamber Orchestra · Elbphilharmonie Hamburg 1. Tag: Linz/Klagenfurt/Salzburg/Graz - Wien - Hamburg: Innenstadtbesichtigung mit Alsterrundfahrt. Am frühen Morgen Zuflüge bzw.

Grün von Wacholder und Kiefern und dem silbrigen Weiß der Birken färben die ganze Region. Die Besenheide (Calluna Vulgaris) blüht von August bis September. Die Intensität der Blüte hängt von den Wetterbedingungen ab und kann von Jahr zu Jahr variieren. Mittagessen in einem Lüneburger Gasthof (nicht inkl.). Weiterfahrt mit dem Bus nach Lüneburg: Die über 1000 Jahre alte Salz- und Hansestadt präsentiert sich mit einem traumhaft schönen mittelalterlichen Stadtbild. Nach einem Stadtrundgang mit dem Reiseleiter Rückfahrt nach Hamburg.

4. Tag: Fischmarkt - Hamburg - Wien - Klagenfurt/Salzburg/ Graz­bzw. Linz. Morgens Möglichkeit zum Besuch des berühmten Hamburger Fischmarktes in Altona. Anschließend können Sie den letzten Tag individuell gestalten: Besuchen Sie das Speicherstadtmuseum (€ 4,–), das berühmte Miniatur-Wunderland (€ 13,–/Reservierung empfehlenswert!) oder das Auswanderer-Museum „Ballinstadt“ ­

Transfer ab Salzburg und Graz nach Wien - Linienflug mit Austrian (ca.

(€ 13,–). Um ca. 13.00 Uhr Transfer zum Flughafen - Rückflug mit

7.15 - 8.55 Uhr) nach Hamburg. Transfer zum Hotel, wo wir das Gepäck

­Austrian nach Wien (ca. 15.15 - 16.45 Uhr). Weiterflug nach Salzburg,

deponieren. Bei einem ersten Rundgang erkunden wir die Hamburger

Graz und Klagenfurt bzw. AIRail nach Linz Hbf.

Innenstadt und lassen bei einer 1-stündigen Alsterrundfahrt den Tag gemütlich ausklingen.

2. Tag: Hamburg: Hafen - Speicherstadt - Kontorhausviertel - Övel-

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, Ausflügen, Stadtbesichtigung und ****Hotel/NF TERMIN

REISELEITER

ber Orchestra. Heute erkunden wir die Speicherstadt, den größten

30.08. - 02.09.2018

Mag. Götz Wagemann

gönne: Museumshafen & Elbstrand - Elbphilharmonie: Swedish Cham-

Lagerkomplex der Welt, sowie das Kontorhausviertel (beides ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes). Definiert wird das Kontorhausviertel vor allem durch das markante Chilehaus. Weiter geht es zu den Landungsbrücken: Hier, wo in unmittelbarer Nähe der Windjammer „Rickmer Rickmers“ (Eintritt nicht inkl. - € 4,–) aus der Ostindien-Zeit und „Cap San Diego“ vor Anker liegen, beginnt unsere 1-stündige Hafenrundfahrt. Am Nachmittag nehmen wir die Fähre zum Elbstrand nach Övelgönne, wo sich auch ein pittoresker Museumshafen befindet. Wir spazieren vorbei an kleinen Kapitänshäuschen, die malerisch zur Elbseite liegen, während große Containerschiffe die Elbe entlang gleiten. Am Abend Möglichkeit zum Besuch eines Konzertes in der einzigartigen Elbphilharmonie (Großer Saal). Vor Konzertbeginn besuchen wir die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie, die Plaza, von der man einen herrlichen Ausblick auf Stadt und Hafen genießen kann. Das Swedish Chamber Orchestra spielt unter der Leitung von Heinz Karl Gruber. Auf dem Programm stehen dessen Werk Manhattan Broadcasts und die Sinfonie Nr. 2 von Kurt Weill - Beginn um 20.00 Uhr.

3. Tag: Ausflug Lüneburger Heide - Lüneburg. Fahrt nach Niederhaverbeck inmitten der Lüneburger Heide, wo uns eine ca. 2-stündige Fahrt Deutschland: Hamburg

24

mit der Pferdekutsche durch die weiten Heideflächen der Lüneburger Heide, vorbei am Wilseder Berg ins Heidedorf Wilsede, erwartet. Kräftiges Lila von vielen Millionen Blüten, unterbrochen vom satten

P EDHFE

Flug ab Wien

€ 780,–

Flug ab Linz (retour mit AIRail), Klagenfurt

€ 930,–

Flug ab Wien - retour nach Salzburg/Graz inkl. Transfer nach Wien

€ 940,–

EZ-Zuschlag

€ 130,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Hamburg und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • 3 Übernachtungen im ****„Best Western AMEDIA Hotel“ (im Stadtteil Ohlsdorf, ca. 25 Min. mit der S-Bahn ins Zentrum) in Zweibett­ zimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • 1-stündige Alsterrundfahrt • Hafenrundfahrt Hamburg • ganztägiger Ausflug Lüneburger Heide & Lüneburg mit Reisebus inkl. Pferdekutschenfahrt • Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel laut Programm • 1 Marco Polo Guide „Hamburg“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– ab Wien, € 193,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. EINTRITT  SWEDISH CHAMBER ORCHESTRA Inkl. 15% VVG und Rücktransfer Kategorie 2

€ 78,– Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Hamburg © Foto Julius 

2

Lübeck, An der Obertrave © Wolfgang Jargstorff/Fotolia.com 

Hamburg

3

3

Hamburg, Landungsbrücken © Foto Julius

stein-Gewölbe der Welt, Rathaus und Buddenbrook-Haus begei­stern den Besucher. Bekannt ist Lübeck auch für das herrliche Marzipan. Be-

++Alster- & Hafenrundfahrt ++Ausflug nach Lübeck inkl. Europ. Hansemuseum ++Treppenviertel Blankenese

such des sehenswerten „Europäischen Hansemuseums“, das die Ent-

1. Tag: Graz/Linz/Klagenfurt - Wien - Hamburg: Innenstadtbesich-

ten Fischmarktes (beim 3. Termin am 2. Tag). Fahrt mit dem Reiseleiter

tigung mit Alsterrundfahrt. Am frühen Morgen Zuflüge nach Wien -

stehung der Hanse sehr lebendig schildert. Rückfahrt nach Hamburg.

4. Tag: Fischmarkt - Treppenviertel Blankenese - Hamburg - Wien Graz/Linz/Klagenfurt. Morgens Möglichkeit zum Besuch des berühm-

in das ehemalige Fischer- und Lotsendorf Blankenese: Malerische Gas-

Linienflug mit Austrian (ca. 7.15 - 8.55 Uhr) nach Hamburg. Transfer zum

sen, verwinkelte Treppen und eng beisammenstehende Häuschen: das

Hotel, wo wir das Gepäck deponieren. Bei einem ersten Rundgang er-

Blankeneser Treppenviertel an der Elbe hat schon etwas von einem

kunden wir die Hamburger Innenstadt: Wir besuchen die St. Michae-

Urlaubsort an der Riviera. Allerdings sollte man gut zu Fuß sein, um

lis-Kirche, den „Michel“, eine der schönsten Kirchen Norddeutschlands.

die vielen Treppen zu bewältigen (es lohnt sich!). Alternativ können Sie

Unterhalb des Michels geben die Krameramtsstuben einen Eindruck

den letzten Tag individuell gestalten: Besuchen Sie das Speicherstadt-

von der Enge der um 1620 bis 1700 errichteten Fachwerkhäuser, in

museum (€ 4,-), das berühmte Miniatur-Wunderland (€ 13,-/Reservie-

denen sich heute kleine Läden, Galerien und Restaurants befinden.

rung empfehlenswert!) oder das Auswanderer-Museum „Ballinstadt“

Vorbei an den Skandinavischen Kirchen geht es durch das Portugie-

(€ 13,-). Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien (ca. 19.55 - 21.30

senviertel zu den Landungsbrücken. Anschließend spazieren wir durch

Uhr) - Weiterflug nach Graz, Linz und Klagenfurt.

die Deichstraße mit ihren historischen Speicher- und Kontorhäusern zum Mahnmal St. Nikolai (die ehemalige Hauptkirche von Hamburg war Zielpunkt der Luftangriffe im „Hamburger Feuersturm“). Vorbei

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, Ausflug, Stadtbesichtigung und zentralem ***Hotel/NF P EDHF

TERMINE

REISELEITER

den Jungfernstieg, das Herzstück der Innenstadt. Bei einer 1-stündigen

11.10. - 14.10.2018

Michaela Notarpietro

Alsterrundfahrt lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

09.05. - 12.05.2019 Hafengeburtstag

Mag. Enrico Gabriel

2. Tag: Hamburg: Hafen - Elbphilharmonie (Aussichtsplattform) -

08.06. - 11.06.2019 Pfingsten

Dr. Peter Rohrbacher

Elbstrand. Heute besuchen wir die Aussichtsplattform der Elbphil-

Flug ab Wien

€ 720,–

€ 830,–

Flug ab Graz, Linz, Klagenfurt

€ 850,–

€ 960,–

und Hafen genießen kann. Anschließend erkunden wir die Speicher-

EZ-Zuschlag

€ 138,–

€ 220,–

stadt, den größten Lagerkomplex der Welt, sowie das Kontorhausvier-

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Hamburg und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • 3 Übernachtungen im ***„Motel One Hamburg am Michel“ (Zentrum, ca. 1,4 km westlich vom Rathaus, nahe der Kirche St. Michaelis) - LandesKlassifizierung - in Zweibettzimmern mit Du/WC u. Frühstücksbuffet • 1-stündige Alsterschifffahrt • Hafenrundfahrt Hamburg (1 Stunde) bzw. nur beim Hafengeburtstag 2,5 Stunden inkl. Kaffee und Kuchen • Eintritte: Plaza-Ticket für die Elbphilharmonie (ohne Wartezeit beim Einlass), Europäisches Hansemuseum in Lübeck • ganztägiger Ausflug nach Lübeck mit öffentl. Verkehrsmitteln • Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel laut Programm • 1 Marco Polo Guide „Hamburg“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 135,– ab Wien, € 270,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

am Rathaus, einem prächtigen Sandsteinbau, erreichen wir schließlich

Speicherstadt - Kontorhausviertel - Övelgönne: Museumshafen & harmonie, die Plaza, von der man einen herrlichen Ausblick auf Stadt

tel (beides ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes). Weiter geht es zu den Landungsbrücken: Hier, wo in unmittelbarer Nähe der Windjammer „Rickmer Rickmers“ (Eintritt nicht inkl. - € 4,–) aus der Ostindien-Zeit und „Cap San Diego“ vor Anker liegen, beginnt unsere 1-stündige Ha-

fenrundfahrt. 1., 2. und 4. Termin: Dann nehmen wir die Fähre zum Elbstrand nach Övelgönne, wo sich ein pittoresker Museumshafen befindet. Wir spazieren vorbei an kleinen Kapitänshäuschen, die malerisch zur Elbseite liegen, während große Containerschiffe die Elbe

entlang gleiten. Bzw. 3. Termin: Hafengeburtstag - ab 16.30 Uhr sehen wir die große Einlaufparade. Am Abend Möglichkeit zu einem Musicalbesuch (s. 26).

3. Tag: Ausflug Lübeck: Europäisches Hansemuseum. Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Lübeck, der alten Hansestadt und Stadt der Buddenbrooks von Thomas Mann. Rundgang durch die reizvolle Altstadt: Holstentor, Marienkirche mit dem höch­sten BackKneissl Touristik Europa 2018/19

Deutschland: Hamburg

25


1 1

Hamburg, Hafengeburtstag vor der Elbphilharmonie © Michael Fisler-Wohlert/Fotolia.com 

2 2

Disney‘s König der Löwen © Stage Entertainment

Cirque du soleil PARAMOUR • Stage Theater Neue Flora

Disney‘s Der König der Löwen · Theater im Hafen

Vollkommen neuartiges Entertainment erwartet Sie, wenn bei PARAMOUR atemberaubende Artistik auf die emotionale Kraft des klassischen Musicals trifft. Mit funkelnden Kostümen sowie einem opulenten und glamourösen Bühnenbild lässt PARAMOUR die großen Zeiten Hollywoods für alle Sinne lebendig werden. Begleiten Sie das aufstrebende Starlet Indigo auf seinem Weg zum Ruhm und seiner Suche nach der großen Liebe, und lassen Sie sich mitreißen von einer Geschichte voll großer Gefühle und dem Flair der goldenen Hollywood-Ära.

Wenn sich der Vorhang hebt, die Sonne langsam über der Savanne aufgeht und Rafikis machtvolle Stimme ertönt - spätestens dann wird im Theatersaal die Faszination Afrikas spürbar. Lassen auch Sie sich von den atemberaubenden Masken, fantastischen Kostü­men und natürlich von der unvergesslichen Musik - einer Mischung aus Popmusik von Sir Elton John und original afrikanischen Rhythmen - verzaubern. TERMINE

FR, 12.10.2018 Beginn 20.00 Uhr FR, 10.05.2019 Beginn 20.00 Uhr

TERMINE

FR, 10.05.2019 Beginn 20.00 Uhr SA, 08.06.2019 Beginn 20.00 Uhr

SO, 09.12.2018 Beginn 18.30 Uhr SO, 09.06.2019 Beginn 18.30 Uhr EINTRITT  DISNEY‘S DER KÖNIG DER LÖWEN inkl. 12% VVG

EINTRITT  PARAMOUR inkl. 12% VVG Premium Kategorie

€ 153,–

€ 174,–

Kategorie 1

€ 139,–

€ 153,–

Kategorie 2

€ 123,–

€ 133,–

Kategorie 3

€ 102,–

€ 113,–

Hamburger Hafengeburtstag TERMIN

09.05. - 12.05.2019

Am 7. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, der Zollfreiheit für alle Schiffe bis zur Nordsee

Premium Kategorie

€ 139,–

€ 153,–

€ 167,–

Kategorie 1

€ 123,–

€ 133,–

€ 147,–

Kategorie 2

€ 109,–

€ 120,–

€ 133,–

Kategorie 3

€ 87,–

€ 102,–

€ 113,–

Disney‘s Aladdin · Stage Theater Neue Flora Eine märchenhafte Geschichte, opulente Kostüme, großartige Melodien und grandiose Darsteller - all das ist ALADDIN. Dieses Musical wird Sie begeistern!

gewährte. Dieses Datum gilt als Geburtsstunde des Hamburger Hafens - und der wird jedes Jahr mit dem mittlerweile größten Hafenfest

TERMINE

der Welt gefeiert. Zahllose Attraktionen an Land, im Wasser und in

Fr, 12.10.2018 Beginn 20.00 Uhr SO, 09.12.2018 Beginn 19.00 Uhr

der Luft werden den mehr als 1 Million Besuchern an drei Tagen geboten. Zu den Höhepunkten gehören die Ein- und Auslaufparade der

Deutschland: Hamburg

26

EINTRITT  DISNEY‘S ALADDIN inkl. 12% VVG

Großsegler und Museumsschiffe, die Drachenbootregatten, das große

Premium Kategorie

€ 136,–

€ 148,–

Feuerwerk am Samstagabend und das einmalige Schlepperballett zu

Kategorie 1

€ 123,–

€ 133,–

Walzerklängen. Ausgelassenes Treiben herrscht auf der mehr als drei

Kategorie 2

€ 107,–

€ 123,–

Kilometer langen Hafenmeile. Am Samstag Nachmittag werden wir

Kategorie 3

€ 84,–

€ 97,–

den Hafengeburtstag mit bestem Blick auf das bunte Treiben während einer 2,5-stündigen Hafenrundfahrt bei Kaffee und Kuchen genießen. Die Programmreihenfolge wird bei diesem Termin angepasst. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Lübeck, Holstentor © Mapics/Fotolia.com 

2

Speicherstadt Hamburg © Foto Julius 

Weihnachtliches Norddeutschland

Hamburg - Bremen - Lübeck ++Hafenrundfahrt in Hamburg ++Weihnachtsmärkte in Hamburg und Bremen ++Marzipanerie Niederegger Lübeck 1. Tag: Linz/Graz bzw. Salzburg - Wien - Hamburg: Innenstadtbesichti-

gung. Am frühen Morgen Zuflüge bzw. Transfer ab Salzburg nach Wien

3

3

Hamburg, Rathaus und Weihnachtsmarkt © niemannfrank/Fotolia.com

nach Bremen - Stadtrundgang mit Besichtigung des Rathauses und des Doms sowie Spaziergang durch das schöne Schnorrviertel, ein mittelalterliches Gängeviertel in der Altstadt Bremens, das seinen Namen dem alten Schiffshandwerk verdankt. Der märchenhafte Weihnachtsmarkt auf dem historischem Marktplatz lädt in der Mittagspause zum Verweilen ein. Durch die berühmte Böttcherstraße erreichen wir den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt „Schlachte-Zauber“ an der Weserpromenade. Am Abend Rückfahrt nach Hamburg.

4. Tag: Hamburg: Ausflug Lübeck mit Marzipanerie Niederegger - Wien - Linz/Graz/Salzburg. Heute geht es mit dem Bus nach Lübeck, der alten Hansestadt und Stadt der Buddenbrooks von Thomas Mann.

- Linienflug mit Austrian (ca. 7.15 - 8.55 Uhr) nach Hamburg. Transfer

Rundgang durch die reizvolle historische Altstadt: Holstentor, Mari-

zum Hotel, wo wir das Gepäck deponieren. Bei einem ersten Rundgang

enkirche mit dem höch­sten Backstein-Gewölbe der Welt, Rathaus und

erkunden wir die Hamburger Innenstadt: Wir besuchen die St. Michae-

Buddenbrook-Haus begei­stern jeden Besucher. Bekannt ist Lübeck

lis-Kirche, den „Michel“, eine der schönsten Kirchen Norddeutschlands.

natürlich auch für das herrliche Marzipan - wir besuchen daher in der

Unterhalb des Michels geben die Krameramtsstuben einen Eindruck

Fußgängerzone die berühmte Marzipanerie Niederegger. Im Anschluss

von der Enge der um 1620 bis 1700 errichteten Fachwerkhäuser, in

lassen wir die Reise bei Kaffee und Kuchen im Café Niederegger aus-

denen sich heute kleine Läden, Galerien und Restaurants befinden.

klingen. Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Austrian nach Wien (ca.

Vorbei an den Skandinavischen Kirchen geht es durch das Portugie-

19.55 - 21.30 Uhr) bzw. Weiterflug nach Salzburg, Linz und Graz.

senviertel zu den Landungsbrücken. Anschließend spazieren wir durch die Deichstraße mit ihren historischen Speicher- und Kontorhäusern zum Mahnmal St. Nikolai. Vorbei am Rathaus, einem prächtigen Sandsteinbau, erreichen wir schließlich den Jungfernstieg, das Herzstück der Innenstadt. Lassen Sie den Tag gemütlich bei einem Eiergrog am Weihnachtsmarkt Weißer-Zauber ausklingen.

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, Ausflügen, Stadtbesichtigung und ***Hotel/NF TERMIN

REISELEITER

P EDHF

08.12. - 11.12.2018 Mariä Empfängnis Michaela Notarpietro Flug ab Wien

€ 680,–

Flug ab Linz, Graz

€ 800,–

Flug ab Wien - retour nach Salzburg inkl. Trsf. nach Wien

€ 830,–

schmarkt lockt jeden Sonntag tausende Besucher aus Hamburg

EZ-Zuschlag

€ 138,–

und der ganzen Welt an die Elbe. Bei einem Besuch der Aussichts-

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Hamburg und retour • Transfers Flughafen - Hotel • 3 Übernachtungen im ***„Motel One Hamburg am Michel“ (Zentrum, ca. 1,4 km westlich vom Rathaus, nahe der Kirche St. Michaelis, U-Bahnhof: St. Pauli), in Zweibettzimmern mit Du/WC u. Frühstücksbuffet • Hafenrundfahrt Hamburg • Eintritt: Plaza-Ticket für die Elbphilharmonie (ohne Wartezeit beim Einlass) • Besuch der Marzipanerie Niederegger in Lübeck inkl. Kaffee und Kuchen • ganztägiger Ausflug nach Bremen mit öffentlichen Verkehrsmitteln • ganztägiger Ausflug nach Lübeck (inkl. Flughafentrsf.) mit Reisebus • Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel laut Programm • 1 Marco Polo Reiseführer „Hamburg“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– ab Wien, € 193,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

2. Tag: Hamburg: Fischmarkt - Elbphilharmonie (Aussichtsplatt-

form) - Hafenrundfahrt - Speicherstadt - Kontorhausviertel. Am Morgen Besuch des berühmten Fischmarktes: Der Hamburger Fi-

plattform der Elbphilharmonie, der Plaza, genießen wir einen herrlichen Ausblick auf Stadt und Hafen. Anschließend erkunden wir die Speicherstadt, den größten Lagerkomplex der Welt, sowie das Kontorhausviertel (beides ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes). Definiert wird das Kontorhausviertel vor allem durch das Chilehaus. Weiter geht es zu den Landungsbrücken: Hier, wo in unmittelbarer Nähe der Windjammer „Rickmer Rickmers“ (Eintritt nicht inkl. € 4,–) aus der Ostindien-Zeit und „Cap San Diego“ vor Anker liegen, beginnt unsere 1-stündige Hafenrundfahrt. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung: Besuchen Sie das Speicherstadtmuseum (€ 4,–), das berühmte Miniatur-Wunderland (€ 13,–/Reservierung em­ pfehlenswert!) oder das Auswanderer-Museum „BallinStadt“ (€ 13,–). Am Abend Möglichkeit zu einem Musicalbesuch (siehe S. 26).

3. Tag: Ausflug Bremen. Heute geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln Kneissl Touristik Europa 2018/19

Weihnachtliches Norddeutschland

27


2

1 1

Windmühle in Eutin © Uwe Lütjohann/Fotolia.com 

2

Ahrenshoop © RicoK/Fotolia.com 

Norddeutsches Wintermärchen

++Naturerlebnis Nord- und Ostsee ++Küsten-Idyll Fischland-Darß ++Traditionelles Biikebrennen auf Sylt ++Strandhotel mit Meerblick in Warnemünde Warum ausgerechnet in der kalten Winterzeit an die Nord- und Ostsee reisen? Weil sich die Natur hier, abseits des Massentourismus in den Sommermonaten, von ihrer schönsten Seite zeigt: Einsame Strände, glitzernde Eisflächen auf dem Wattenmeer und verschneite Dünenlandschaften laden zum Träumen ein. Ein Höhepunkt der Reise ist das traditionelle Biikebrennen auf Sylt, bei dem wir natürlich, mit Fackeln ausgestattet, dabei sind. Also, ziehen Sie sich warm an, es lohnt sich! 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Linz - Wien - Hamburg - Schwerin Warnemünde. Am Vormittag Zuflüge nach Wien bzw. Transfer ab Linz

28

steingotik. Am Nachmittag Rückfahrt nach Warnemünde. Zeit für eine Entdeckungstour mit dem Reiseleiter in Warnemünde oder Zeit, um das vielfältige Hotelangebot zu nutzen.

3. Tag: Ausflug Fischland-Darß-Zingst und Stralsund (Ozeaneum). Heute erkunden wir Deutschlands schönste Halbinsel in der Ostsee: Fischland-Darß-Zingst besitzt eine der abwechslungsreichsten Küstenlandschaften der Ostseeregion. Malerische Orte wie die Künstlerkolonie Ahrenshoop und Dierhagen sind bekannte Seebäder. Urwüchsig und wildromantisch präsentiert sich der Darßer Weststrand mit seinen bizarr verformten Bäumen, den „Windflüchtern“. Mit der Pferdekutsche geht es durch die winterliche Landschaft des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft im Norden von Darß mit herrlichen Ausblicken auf die Küste. Nach einem Aufenthalt in Ahrenshoop geht es weiter nach Stralsund ins Ozeaneum: 50 zum Teil riesige Meer­ wasseraquarien beschreiben im OZEANEUM eine europaweit einzigartige Reise durch die Unterwasserwelt der nördlichen Meere.

4. Tag: Warnemünde - Eutin - Flensburg - Sylt. Wir verlassen unser erstes Quartier und ziehen weiter Richtung Norden in die Holsteinische Schweiz. Unser erster Halt erfolgt in Eutin, auch „Weimar des Nordens“ genannt: Rundgang durch die Innenstadt mit historischen Backstein-Fassaden, der St. Michaelis-Kirche und Handwerkerhäusern. Am Nachmittag erreichen wir Flensburg, das malerisch an der Flensburger Förde und unmittelbar an der Grenze zu Dänemark liegt. Wir spazieren vorbei an historischen Kaufmannshäusern, alten Speichern, Höfen

burg. Fahrt nach Schwerin: Das Wahrzeichen der Landeshauptstadt

und Rumhäusern und beenden unseren Rundgang beim historischen

Schwerin ist das märchenhafte Schloss auf einer Insel im Schweriner

Hafen. Am Abend geht es mit dem Sylt Shuttle (Autoreisezug) über den

See (Titelbild Europa 2018/19). Die prachtvollen Wohn- und Festräume,

Hindenburgdamm zur „Königin der Nordsee“ nach Sylt.

darunter Thronsaal und Ahnengalerie, beeindrucken mit reichem plas-

5. Tag: Sylt - Biikebrennen (UNESCO-Weltkulturerbe). Die größte der

tischen und malerischen Dekor, ergänzt durch kunstvolle Intarsien-

nordfriesischen Inseln ist mit rund 40 km langem Sandstrand im We­

fußböden. Nach unserer Schlossführung bleibt Zeit für einen Bummel

sten, dem Ellenbogen im Norden, aus­gedehntem Wattenmeer im

durch die Schweriner Innenstadt, bevor wir unser Hotel - direkt am

­Osten und pulsierenden Kurorten wie Westerland die beliebteste In-

schönen Strand von Warnemünde - beziehen.

sel Deutschlands. In Keitum begeben wir uns quasi auf eine Zeitreise

Heiligen­damm nach Kühlungsborn - Bad Doberan. Auf den Spuren

Norddeutschland

3

Boddelandschaft im Winter © haiderose/Fotolia.com

nach Wien - Linienflug mit Austrian (ca. 12.45 – 14.20 Uhr) nach Ham-

2. Tag: Warnemünde: Fahrt mit der Dampfeisenbahn „Molli“ von

Winterreise

3

durch die Geschichte des wohl schönsten Inseldorfes. Wir wandern auf netten Pfaden und versteckten Wegen vorbei an idyllischen Plät-

vergangener Zeiten besuchen wir heute die beiden mondänen See-

zen und Gärten. Umrahmt von traditionellen Friesenwällen und alten

bäder Heiligendamm und Kühlungsborn, wo einst auch der europäi-

Ka­stanien, Buchen und Linden reihen sich die ehemaligen Kapitäns-

sche Hochadel, einschließlich der russischen Zarenfamilie, seine Ur-

häuser aneinander. Ein weiteres Highlight steht im Anschluss auf dem

laube verbrachte. Von Heiligendamm fahren wir mit der legendären

Programm, denn heute, am 21. Februar, feiern die Sylter das traditio-

Dampfeisenbahn „Molli“ nach Kühlungsborn. Prächtige Villen im Stil

nelle Biikebrennen (immaterielles UNESCO Kulturerbe). Riesige Holz-

der klassischen Bäderarchitektur und maritimes Flair an der Hafen-

stapel werden entlang der Küste aufgebaut, dann heißt es „Tjen di Biiki

promenade empfangen uns hier. Gegen Mittag erwartet uns eine

ön!“ und der jeweilige Holzstoß wird gemeinsam mit einer Stoffpuppe,

kleine Stärkung mit einem Gläschen Champagner und einem Mit-

dem Pidder, angezündet. Biike, friesisch Biiki, bedeutet Feuerzeichen

tagssnack… Am Nachmittag geht es weiter nach Bad Doberan zum

und steht für lodernde Flammen und eisiges Wetter. Mit der bren-

Doberaner Münster, dem berühmtesten Zeugnis norddeutscher Back-

nenden Puppe ist der Wunsch verbunden, dass der Winter nun bald Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Warnemünde im Winter © RicoK/Fotolia.com 

2

Ellenbogen, Sylt © artfocus/Fotolia.com 

vorbei sei. Das Fest knüpft an die nordische Mythologie an, allerdings ­änderte sich mit den Jahrhunderten die Bedeutung und die Insulaner widmeten es ihren Walfängern und Seefahrern zum Abschied oder als Navigationshilfe. Stilecht schließen wir uns den Fackelzügen zu den

6. Tag: Sylt: Schifffahrt zu den Ruheplätzen der Seehunde. Heute geht es mit Schiff zu den Ruheplätzen der Seehunde im UNESCO-Weltnatur­ erbe Wattenmeer. Während der Fahrt können wir (je nach Ausbeute des Schleppnetzes) Schollen, Seesterne, Einsiedlerkrebse, Schnecken, Muscheln oder Seeskorpione bestaunen.

7. Tag: Sylt - Husum - Friedrichskoog: Seehundstation - Stade. Wir nehmen Abschied von Sylt und steuern Husum an. Alte Giebelhäuser mit weißer, gelber, roter und blauer Fassade säumen den Hafen, die engen Straßen und kopfsteingepflasterten Gassen. Weiterfahrt nach Friedrichskoog und Besuch der Seehundstation. In der deutschlandweit einzigartigen Gemeinschaftshaltung können die zwei heimischen Robbenarten Seehund und Kegelrobbe an Land sowie im und unter Wasser beobachtet werden. Von Glückstadt setzen wir mit der Fähre nach Wischhafen über und erreichen am Abend die Hansestadt Stade.

8. Tag: Stade - Jork - Hamburg - Wien - Linz/Salzburg/Klagenfurt/ Graz. Bei einem Stadtrundgang durch Stade entdecken wir den Alten Hafen und die herrliche Altstadt. Schmucke Gebäude aus verschiedenen Epochen säumen die Straßen und Plätze. Weiterfahrt in das „Herz des Alten Landes“ nach Jork, das inmitten der winterlich ruhenden Obstplantagen liegt. Fachwerkhäuser mit bunt gemauerten Giebeln, geschnitzten Giebelschwänen, Brauttüren und Prunkpforten zeugen vom früheren Wohlstand der Bewohner und stehen heute meist ­unter Denkmalschutz. Am späten Nachmittag erreichen wir Hamburg - Rückflug mit Austrian Airlines nach Wien (ca. 19.50 – 21.25 Uhr) und Weiterflug in die Bundesländer.

3

Biikebrennen © Nordseetourismus

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, meist ****Hotels/NF, 3 x HP und 1 Mittagssnack P EDHH

TERMIN

REISELEITER

17.02. - 24.02.2019 Semesterferien

Mag. Götz Wagemann

OÖ, Stmk.

Biikefeuern an. Wenn die Biike langsam verglimmen, geht es zum traditionellen Biike-Gericht-Essen: „Grünkohl mit Alles“.

3

Flug ab Wien

€ 1.650,–

Flug ab Wien - retour bis Linz inkl. Transfer ab Linz

€ 1.780,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt

€ 1.800,– € 250,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Hamburg und retour • Transfers und Rundreise mit einem deutschen Reisebus mit Bordtoilette • 3 Übernachtungen in einem *****Hotel und 4 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit Frühstücksbuffet • 2 Abendessen im Hotel am 1. und 7. Tag • traditionelles Grünkohlessen auf Sylt am 6. Tag. • Mittagsimbiss in Kühlungsborn • Fahrt mit der Dampfeisenbahn „Molli“ von Heiligendamm nach Kühlungsborn • Pferdekutschenfahrt durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft • 1 ½ stündige Schifffahrt „Seehunde & Seetierfang“ auf Sylt • Eintritte: Schloss Schwerin, OZEANEUM Stralsund, Seehundstation Friedrichskoog • je 1 kl. JPM Guide „Ostsee“ sowie 1 DuMont direkt Reiseführer „Nordseeküste“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 95,-- ab Wien bzw. € 190,-- ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (deutsche Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Warnemünde ***** „Hotel Neptun“ - direkt an der Strandpromenade, alle Zimmer mit Meerblick

Sylt Flensburg

W

ar

Husum Eutin

Stade

Hamburg

ne

m

Fischland-Darß

ün

de

Stralsund

Sylt

**** „Sylter Hof“ (Westerland)

Stade

**** „H+ Hotel Stade“ (am Hafen, nur 5 Gehminuten vom Zentrum entfernt)

Schwerin Winterreise Norddeutschland

Kneissl Touristik Europa 2018/19

29


Sylt, Ellenbogen © Blickfang/Fotolia.com

Nordfriesische Inseln

rerbe) – St. Peter-Ording: Brandungswanderung und Salzwiesenführung - Hamburg - Wien - Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt. Am Vormittag

++Hallig Hooge, Föhr & Sylt ++Brandungswanderung & Salzwiesenführung ++UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

begleitet uns ein Wattführer zu einer erlebnisreichen Wanderung in das

Unsere Empfehlung für eine abwechslungsreiche Kurzreise und Auszeit aus dem Alltag: Traumhafte Küsten, die Weite des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer und die frische Nordseeluft werden auch Sie verzaubern.

wiesen und Pfahlbauten machen den einzigartigen Charme des Or-

1. Tag: Linz/Salzburg1/Graz/Klagenfurt - Wien – Hamburg – Husum:

Brandungswandern wird möglichst nah entlang der Wasserkante in

Ausflug Hallig Hooge. Am Vortag Möglichkeit für Zuflüge ab Salzburg

Watt vor Husum, das seit 2009 als erste Landschaft Deutschlands zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Weiterfahrt mit dem Reisebus nach St. Peter-Ording: Kilometerweiter Sandstrand, Dünenlandschaften, Salztes aus. Bei einer Salzwiesenführung erfahren wir, wie Pflanzen und Tiere unter den schwierigen Bedingungen am Rand des Wattenmeers überleben. Anschließend erkunden wir beim Brandungswandern die schöne Naturkulisse, die bereits unzählige Künstler inspirierte. Beim gemäßigtem Tempo gewandert (Dauer insgesamt ca. 2,5 Stunden). Am

nach Wien (Übernachtung in Wien nicht inkl., Seite 179). Am frühen

späten Nachmittag Fahrt zum Flughafen Hamburg und Rückflug mit

Morgen Zuflüge ab Linz, Graz und Klagenfurt nach Wien - Flug mit

Austrian nach Wien (19.55 - 21.30 Uhr) und weiter in die Bundesländer.

Austrian nach Hamburg (ca. 07.15 - 08.55 Uhr). Fahrt mit dem Reisebus an die Nordseeküste nach Husum, Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag Schifffahrt (Dauer ca. 1 Stunde) zur Hallig Hooge: „Schwimmende Träume“ nannte der Dichter Theodor Storm die Halligen vor der nordfriesischen Küste. Die kleinen Marschinseln im nordfriesischen Wattenmeer erheben sich nur wenige Meter über den Meeresspiegel. Die Häuser der Bewohner wurden auf künstlich aufgeschütteten Hügeln (Warften) erbaut, die bei „Landunter“ (starker Flut) überspült werden. Bei einer Kutschfahrt über die Insel besuchen wir die Halligkirche aus dem 17. Jh. und sehen im Sturmflutkino einen Kurzfilm zum Thema „Landunter“. Anschließend Rückfahrt mit Schiff und Bus nach Husum. 2. Tag: Insel Föhr. Heute geht es in die „Friesische Karibik“ nach Föhr

- von Dagebüll setzen wir mit dem Schiff auf die zweitgrößte Nordsee-­ Insel über. Bei einer Inselrundfahrt entdecken wir die urigen Inseldörfer, Geestkerne und Marschlandschaften. Bei gutem Wetter sieht man bis zu den Nachbarinseln Sylt und Amrum. Zum Abschluss ist noch Zeit, um auf der weitläufigen Promenade von Wyk zu flanieren. Möglichkeit zum Besuch des Friesen-Museums (nicht inkl., € 4,50), bevor wir wieder nach Dagebüll übersetzen und nach Husum zurückkehren.

3. Tag: Ausflug Sylt. Am Morgen Fahrt nach Niebüll - mit dem Sylt Shuttle (Autoreisezug) geht es über den Hindenburgdamm zur „Königin der Nordsee“ nach Sylt. Die größte der nordfriesischen Inseln ist mit rund 40 km Sandstrand im Westen und Norden (Ellenbogen), ausgedehntem Wattenmeer im Osten und pulsierenden Kurorten wie Westerland die beliebteste Insel Deutschlands. In Keitum begeben wir uns quasi auf eine Zeitreise durch die Geschichte des wohl schönsten NordDeutschland

30

Inseldorfes. Wir wandern auf netten Pfaden und versteckten Wegen vorbei an idyllischen Plätzen und malerischen Gärten.

4. Tag: Husum: Wattwanderung im Wattenmeer (UNESCO-Weltnatu-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Schiff u. ***Hotel/NF und 1x Mittagessen TERMIN

REISELEITER

20.06. - 23.06.2019 Fronleichnam

Dr. Josef Gappmaier

Flug ab Wien

P EDON

€ 880,–

Flug ab Wien - retour bis Salzburg inkl. Transfer ab Salzburg € 1.050,– Flug ab Linz, Klagenfurt, Graz

€ 990,–

Flug am Vortag ab Salzburg1

€ 990,–

EZ-Zuschlag

€ 115,–

1

 ufgrund des frühen Abfluges am 1. Tag muss der Zuflug von A Salzburg bereits am ­Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkludiert/S. 179).

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Hamburg und retour • Transfers und Rundreise mit einem deutschen Reisebus mit Bordtoilette und Aircondition • 3 Übernachtungen im ***Hotel „Osterkrug“ in Husum (Landes- Klassifizierung) im Zweibettzimmer mit Du/WC mit Frühstücksbuffet • Mittagessen am 1. Tag • Schifffahrt nach Hallig Hooge inkl. Kutschenfahrt • Schifffahrt nach Föhr inkl. Inselrundfahrt • Tagesausflug nach Sylt mit dem Reisebus und Autoshuttlezug • Wattwanderung mit einem Wattführer im Husumer Wattenmeer • Salzwiesenführung und Brandungswanderung in St. Peter-Ording • 1 Marco Polo Reiseführer „Nordseeküste Schleswig Holstein“ • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 120,– bzw. € 180,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Gracht, Amsterdam © Yasonya/Fotolia.com 

2

Tulpenblüte im Keukenhof © Keukenhof 

Holland - Amsterdam

++Tulpenparadies Keukenhof ++Grachtenrundfahrt in Amsterdam ++Hafenrundfahrt in Rotterdam ++zentrales Hotel in Amsterdam (2 Nächte) Erleben Sie Hollands schönste Städte, weite Tulpenfelder und die weltberühmten Windmühlen! Zum besonderen Charme des Landes tragen auch die schönen Grachten und prächtigen Bürgerhäuser - nicht nur in Amsterdam - bei. Alljährlich im Frühling verwandelt sich Keukenhof in einen riesigen Blütenteppich, wenn mehr als 7 Mio. Blumen in prachtvollen An­lagen gedeihen. 1. Tag: Salzburg/Linz/Graz - Wien - Amsterdam: Grachtenrundfahrt. Früh morgens Transfer von Salzburg bzw. Zuflüge von Linz und Graz

3

3

Rotterdam © Leonid Andronov/Fotolia.com

stadt von Den Haag, der uns vorbei am Binnenhof und dem Buitenhof zum Alten Rathaus führt. In Delft unternehmen wir einen Rundgang mit dem Reiseleiter durch die schöne Altstadt, die für ihre prachtvollen Plätze und Kirchen, aber auch wegen des blauen Delfter Porzellans berühmt ist. Anschließend Fahrt nach Gouda - weltberühmt dank des Käses. Rings um den Marktplatz finden Sie prachtvolle Bürgerbauten und das schöne gotische Rathaus. Am Abend Rückfahrt nach Den Haag.

5. Tag: Den Haag - Rotterdam - Kinderdijk - Amsterdam - Wien - Salzburg/Linz/Graz. Fahrt in die zweitgrößte Stadt der Niederlande nach

Rotterdam. Bei einer Hafenrundfahrt zwischen hunderten Schiffen erleben wir den größten Seehafen Europas hautnah. Rotterdam ist aber auch die Architekturmetropole der Niederlande, in der moderne ­Architektur im Mittelpunkt steht und deren Skyline sich konstant verändert. Anschließend Fahrt nach Kinderdijk (UNESCO-Welterbe) im Süden Hollands, wo 19 herrliche Windmühlen anein­andergereiht an einem Kanal stehen. Am spätem Nachmittag Rückfahrt nach Amsterdam Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 20.00 - 21.50 Uhr). Rücktransfer nach Salzburg und Graz bzw. Weiterflug nach Linz.

nach Wien - Linienflug mit Austrian (ca. 7.20 - 9.15 Uhr) nach Amsterdam, während des „goldenen Zeitalters“ eine der reichsten Städte der Welt. Ein erster Spaziergang führt uns zur Oude Kerk, zum Rembrandt­huis und weiter zum Blumenmarkt an der Singelgracht. Bei einer Grachtenrundfahrt erkunden wir die auf hunderttausenden Pfählen errichtete Altstadt von Amsterdam (UNESCO-Weltkulturerbe).

2. Tag: Amsterdam: Königspalast - Rijksmuseum (fak.) bzw. Van Gogh

Museum (fak.). Am Vormittag setzen wir unseren Stadtrundgang in Amsterdam fort und besichtigen den Königlichen Palast auf dem Dam. Anschließend spazieren wir zur Nieuwe Kerk, zur Wester Kerk und zum

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, Stadtbesichtigungen, Bus und ****Hotels/NF TERMIN

REISELEITER

15.04. – 19.04.2019 Karwoche

Mag. Brigitte Lenz

P ENLF

Flug ab Wien

€ 1.180,–

Flug ab Linz

€ 1.300,–

Flug ab Graz/bis Wien inkl. Rücktransfer

€ 1.310,–

Flug ab Wien inkl. Transfer ab/bis Salzburg

€ 1.340,– € 470,–

Anne Frank Haus. Der Rest des Tages steht für einen individuellen

EZ-Zuschlag

Stadtbummel oder Museumsbesuch zur freien Verfügung. Das Rijks­

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Amsterdam und retour • Transfer Flughafen - Hotel • Fahrt im Reisebus mit verstellbaren Sitzen und AC vom 3. - 5. Tag • 2 Übernachtungen im ****Hotel „Doubletree by Hilton Amsterdam Central Station“ und 2 Übernachtungen im ****Hotel „Mercure Den Haag Central “ (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • Eintritte: Keukenhof, Königspalast Amsterdam, Kinderdijk • Grachtenrundfahrt in Amsterdam • Hafenrundfahrt in Rotterdam • Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel in Amsterdam laut Programm • 1 Marco Polo Reiseführer „Niederlande“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,– ab Wien, € 210,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

museum, eines der führenden Museen der Welt, ist vor allem für seine Sammlung alter holländischer Meister berühmt. Highlights sind Werke wie Rembrandts „Die ­Nachtwache“ sowie Gemälde von Vermeer (Eintritt fak., ca. € 17,50). Das neu renovierte Van Gogh Museum (Eintritt fak., ca. € 18,–) zeigt van Gogh’s Meisterwerke.

3. Tag: Amsterdam - Keukenhof - Den Haag. Fahrt nach Lisse zum Keukenhof: Jeder der Gärten verzaubert durch ein Meer von Farben und variiert je nach Jahreszeit. Im April blühen in den Freilandanlagen vorwiegend Zwiebelblumen/Tulpen, während in den Pavillons ­em­pfind­lichere Gewächse wie Orchideen, Amaryllis und die ersten Sommerblumen den Besucher erfreuen. Am Abend er­reichen wir Den Haag, das amtlich ‘s-Gra­venhage heißt und Sitz der niederländischen Regierung sowie des Internationalen Gerichtshofs ist.

4. Tag: Ausflug Delft - Gouda - Den Haag. Stadt­rundgang durch die AltKneissl Touristik Europa 2018/19

Niederlande

31


2

1 1

Zipser Burg © haidamac/Fotolia.com 

2

Leutschau/Levoca © Leonid Andronov/Fotolia 

kirche (UNESCO-Welterbe). Am Abend Rückfahrt nach Starý Smokovec.

Warum in die Ferne schweifen... Die Vielfalt der Slowakei ist einzigartig - die Hohe Tatra präsentiert sich mit atemberaubenden Berglandschaften und kristallklaren Bergseen, das Zipser Land mit historischen Städten und Kirchen. Ungarn zeigt uns mit Eger eine der schönsten Barockstädte Europas und bietet mit dem Tokajer einen der besten Weine!

ten Holzaltar der Welt, gefertigt von Paul von Leutschau. Anschließend

lava/Pressburg - Banská Štiavnica - Banská Bystrica. Abfahrten lt.

Zipser Burg und weiteren Denkmälern des Zipser Landes zählt es zum UNESCO-Welterbe der Zipser Region. In der Jakobskirche bewundern wir - neben mehr als einem Dutzend weiterer Schnitzaltäre - den größgeht es weiter nach Spišská Kapitula, eine Predigeransiedlung mit der spätromanischen Martins-Kathedrale. Die Zipser Burg, die ausgedehnteste Burganlage der Slowakei und eine der größten Europas, ist unser letzter heutiger Programmpunkt.

5. Tag: Starý Smokovec - Podolínec - Bardejov - Hervartov - Presov - Košice. Vorbei an der Zipser Stadt Podolínec (Fotostopp) geht es

in das mittelalterliche Bardejov. Dieses städtebauliche Juwel besitzt den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkern der Slowakei und wird von Basteien, Mauern und Gräben geschützt. Der Marktplatz ist von schmucken Bürgerhäusern gesäumt und wird von der Ägidienkirche (15. Jh.) beherrscht. Nach der Mittagspause besuchen wir in Hervartov

Schemnitzer Berge nach Banská Štiavnica, die älteste Bergstadt der

die älteste erhaltene Holzkirche der Slowakei mit wunderschönen

Slowakei (UNESCO-Weltkulturerbe). Bei unserem Rundgang durch die

Wandmalereien und fahren dann weiter nach Prešov/Preschau, den

historische Altstadt sehen wir das Alte und das Neue Schloss, die spät-

Mittelpunkt der Region Saris (Scharosch), überragt vom Turm von St.

gotische „Slowakische“ Kirche und umgeben von alten Bürgerhäusern

Nikolaus. Nach dem Stadtrundgang fahren wir weiter nach Košice/

die wunderbare Dreifaltigkeitssäule. Unser heutiges Ziel ist Banská

Kaschau, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Ostslowakei.

Bystrica, einst eine der reichsten Bergbaustädte der Slowakei. Die

6. Tag: Košice - Ungarn - Sárospatak. Košice, die Kulturhauptstadt von

Altstadt mit der Stadtburg und den vielen historischen Bürgerhäusern

2013, ist eine interessante und lebendige Stadt. Der himmelwärts stre-

wird auch Sie begeistern.

bende gotische Dom St. Elisabeth, ein Meisterwerk aus Sandstein, do-

Orava - Freilichtmuseum Pribylina - Starý Smokovec. Nach einem

miniert das Stadtbild und besticht mit seinem prächtigen Hauptaltar mit 48 Tafelbildern. Während des Stadtrundgangs sehen wir u.a. die

Rundgang durch Banská Bystrica geht es weiter nach Vlkolínec. Lt.

St. Michaelskapelle, den Urbanturm, das Staatstheater und die Hen-

UNESCO verkörpert es ein perfekt erhaltenes, slowakisches Bergdorf

kerbastion. Anschließend verlassen wir die Slowakei und fahren über

aus dem 18 Jh. mit etwa 45 Holzhäusern und Wirtschaftsgebäuden.

die Grenze nach Ungarn in die zauberhafte Kleinstadt Sárospatak, die

Anschließend besichtigen wir die Burg Orava, die wie ein Adlerhorst

uns mit der größten Hallenkirche Nordungarns sowie der Rákóczi-Burg

über dem gleichnamigen Fluss erbaut wurde. Im Freilichtmuseum Pri-

empfängt. Hier wurde die später heilig gesprochene Elisabeth von

bylina erfahren wir alles über das Kunsthandwerk der Liptauer, bevor

Thüringen geboren.

wir am Abend schließlich Starý Smokovec inmitten der Hohen Tatra

7. Tag: Sárospatak - Tokaj - Burg Diósgyőr - Eger. Heute geht es in die

erreichen (1010 m).

berühmte Tokajer Weinregion (UNESCO-Weltkulturerbe) nach Tokaj

3. Tag: Hohe Tatra - Ausflug Kezmarok. Bei unserem heutigen Ausflug

32

4. Tag: Zipser Land. Unser erster Stopp ist Levoča/Leutschau - mit der

Fahrplan OST 1 (Seite 185). Fahrt vorbei an Bratislava/Pressburg in die

2. Tag: Banská Bystrica - UNESCO-Weltkulturerbe Vlkolínec - Burg

Ungarn

3

Pribylina Freilichtmuseum © A. Jedynak/Fotolia.com 

Slowakei & Ungarn - eine wunderbare Verbindung

1. Tag: Salzburg - Wels - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien - Bratis-

Slowakei

3

an der Theiß. Im Stadtzentrum erkennt man sofort, dass der Wein hier

erwartet uns die herrliche Bergwelt der Hohen Tatra. Von Starý Smo-

eine große Rolle spielt. Während die Geschichte des Weines und der

kovec fahren wir nach Štrbské Pleso und fahren mit einer Gondelbahn

Menschen im Tokaj-Museum dokumentiert wird, erinnern Baudenk-

zum Skalnaté Pleso, einem Hochgebirgssee auf 1761 m Höhe. Hier oben

mäler und barocke Bauten von der bewegten Geschichte der Stadt. In

befinden wir uns direkt unter der Lomnitzer Spitze, dem zweithöchsten

der Nähe von Miskolc besuchen wir am Nachmittag die majestätische

Gipfel der Hohen Tatra. Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung im

Burgruine Diósgyőr und erreichen am Abend Eger, die schönste Ba-

Nationalpark Hohe Tatra, anschließend Rückfahrt nach Starý Smoko-

rockstadt Ungarns.

vec. An­schließend besuchen wir Kezmarok/Käsmark, das bereits zur Zipser Region gehört: Stadtrundgang mit Besichtigung der Artikular-

8. Tag: Eger - Györ - Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz - Wels/ - Salz-

burg. Wir unternehmen nach dem Frühstück einen Rundgang durch Kneissl Touristik Europa 2018/19


1

2 1

Strbské Pleso © dziewul/Fotolia.com 

2

3

Eger © laszloszelenczey/Fotolia.com 

die herrliche Barockstadt Eger. Ihre engen, von schönen Fassaden gesäumten Gassen, die monumentalen Sakralbauten und die massive Burg bilden einen schönen Abschluss dieser Reise. Ein letzter Kaffee oder Wein in einem der zahlreichen Lokale, dann treten wir die Heimreise an. Wir fahren über Györ und die Grenze nach Wien und Linz.

3

Zdar nad Sazavou © Czech Tourism

Tschechien: Barock & UNESCO-Weltkulturerbe

BUP ESUB

In einem Land voller einzigartiger Kunstschätze ist es schwer, nur die schönsten „Barock-Juwele“ auszuwählen. Wir haben daher böhmischen Barock (vieles steht auf der UNESCO-Welterbeliste) bunt mit den anderen herausragenden Stätten, Schlössern und Kirchen verbunden - zu einer einzigartigen Reise-Melange.

Bus ab Wels, Linz, St. Pölten, Wien

€ 1.370,–

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten -/Salzburg - Wels -/- Linz - Kaplice

ab Salzburg

€ 1.420,–

- Jindřichův Hradec/Neuhaus - Dobříš - Prag. Abfahrten lt. Fahrplan

EZ-Zuschlag

€ 290,–

NORD (Seite 185). Bahnfahrt mit ÖBB von Wien, St. Pölten und Am­

Ankunft in Wien um ca. 18.00 Uhr, in Linz um ca. 20.00 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn von Wien um 18.43 Uhr nach Salzburg - Ankunft um ca. 21.08 Uhr. StudienErlebnisReise mit Bus und ****Hotels/HP TERMIN

REISELEITER

11.05. - 18.05.2019

N.N.

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Salzburg - Wien u. retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Anreise ab Salzburg) • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet • Eintritte (ca. € 70,–): Vlkolínec (Freilichtmuseum), Burg Orava, Pribylina (Freilichtmuseum), Kezmarok (Holz-Artikularkirche), Levoča (St. Jakob-Kirche), Zipser Kapitel, Zipser Burg, Hervartov (Holzkirche), Sárospatak (Burg), Burg Diósgyőr • Seilbahn zum Skalnaté Pleso • 1 Trescher Reiseführer „Slowakei“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Banská Bystrica ***Hotel „Národný Dom (Zentrum) Starý Smokovec ****„Grand Hotel Bellevue“ (am Fuß der Hohen Tatra) Košice

****„Hotel Doubletree by Hilton“ (Zentrum)

Sárospatak

***Hotel „Bodrog“ (Zentrum)

Eger

****Hotel „Eger & Park“ (Zentrum)

stetten bzw. von Salzburg nach Linz. Von Linz Weiterfahrt mit dem Bus über Třeboň nach Jindřichův Hradec: Besichtigung von Schloss Neuhaus, eines der größten Schlösser Tschechiens. Ein Abstecher führt uns nach Dobříš: Der von der französischen Gartenkunst inspirierte Garten des Schlosses bietet uns ein schönes Fotomotiv. Am späten Nachmittag erreichen wir Prag, die facettenreiche Metropole Tschechiens.

2. Tag: Prag: Maria vom Siege - Kleinseite mit Klo­ster Strahov. Heute bewundern wir die Wallfahrtskirche Maria vom Siege am Weißen Berg - unweit des Schlachtfeldes, auf dem eine der ersten Schlachten des 30-jährigen Krieges geschlagen wurde. Hier beeindruckt auch das Renaissance-Lustschloss Stern. Weiter zum Kloster Strahov - einzigartig sind die beiden Bibliothekssäle mit weit über 200.000 Bänden. Ein Spaziergang am Fuße des Hradschin führt uns durch die malerischen Gässchen der Kleinseite mit ihren schönen Bürgerhäusern und Adelspalais, die vom Nikolausdom mit seiner Kuppel überragt werden.

3. Tag: Prag: Schloss Troja - Schloss u. Park Veltrusy - Melnik - Schloss Ploskovice - Lobositz/Lovosice. Erster Höhepunkt ist das fantastische Barockschloss Troja: Die prachtvolle Sommerresidenz der Adelsfamilie Sternberg inmitten weitläufiger Gärten mit freskengeschmückten Sälen wurde vom italienischen Barock inspiriert. Anschließend fahren wir zum Schloss Veltrusy, dessen barocke Hauptgebäude an die Form eines X erinnert. Am Zusammenfluss von Moldau und Elbe liegt Melnik, das Zentrum des böhmischen Weinbaus. Vom Schloss der Lobko­witzer genießen wir den Blick auf die Weinhänge am Elbufer. Im Barockschloss Ploskovice, einem der unbekannteren Kleinodien von Tschechien, hat sich Anna Maria, Großherzogin der Toskana, ihren Traum vom Paradies verwirklicht. Am Abend erreichen wir Lovosice.

4. Tag: Ausflug Leitmeritz/Litoměřice - Terezín - Most - Teplitz - Děčín/ Kneissl Touristik Europa 2018/19

Slowakei Ungarn Tschechien

33


2

1 1

Prag, Schloss Troja © Andrea Seemann/Fotolia.com 

2

Kloster Strahov © bezse/Fotolia.com 

Jihlava/Iglau, eine alte mährische Bergbaustadt mit schönem histo-

prachtvolle Bürgerhäuser - herausragend ist das Kelchhaus (Salzamt)

rischen Stadtkern, erreichen wir Třebíč (UNES­CO-Weltkulturerbe) mit

und das Alte Rathaus am Stadtplatz sowie der Dom St. Stephan. Nahe

seinem schönen Jüdischem Viertel und der Basilika St. Prokop.

8. Tag: Třebíč - Nationalpark Podyji - Vranov - Znaim - St. Pölten -

resienstadt/Terezín: traurige Berühmtheit erlangte die Stadt, als sie

Wien/ - Linz - Salzburg. Die Heimreise führt durch das Land an der

von 1940-1945 als Konzentrationslager für das Deutsche Reich diente.

Thaya/Dyje Nationalpark Podyji - hier thront auf einem 80 m hohen

In der nordböhmischen Industriestadt Most/Brüx interessiert uns die

Felsen das Barockschloss Frain (Vranov), das nach Plänen von Fischer

spätgotische Kirche Mariä Himmelfahrt. Am Nachmittag geht es nach

von Erlach umgebaut wurde. Unser letzter Besichtigungspunkt ist

Tetschen/Děčín - Spaziergang zum Marktplatz und zur Wenzelskirche.

Znaim/Znojmo, das reizvoll auf einer Anhöhe über der Thaya liegt.

Vorbei an der Burg Schreckenstein/Strekov, die sich mächtig über

Nach einem kurzen Stadtrundgang geht es durch das Weinviertel zu-

Aussig an der Elbe erhebt und Wagner zu seinem Tannhäuser inspiriert

rück nach St. Pölten. Rückfahrt mit Westbahn nach Wien bzw. mit dem

haben soll, geht es durch das Elbtal zurück nach Lovosice.

Bus nach Linz, wo wir gegen 20.00 Uhr ankommen. Rückfahrt mit der

5. Tag: Lobositz - Karlskrone - Kuttenberg/Kutná Hora - Königgrätz. Nach einem kurzen Abstecher zum Schloss Karlskrone der Familie Kinsky, das die Handschrift des genialen Baumeisters Sant­ini-Aichl

Bahn von St. Pölten nach Salzburg. StudienErlebnisReise mit Bus und ****Hotels/HP

trägt, geht es in die Berg­baustadt Kuttenberg/Kutná Hora (UNESCO-­

TERMIN

REISELEITER

Weltkulturerbe). In der „silbernen Schatzkammer“ des böhmischen

16.06. - 23.06.2019 Fronleichnam

MMag. Dr. Gerfried Mandl

König­reichs besuchen wir die Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Johannes der Täufer in Sedlec, einem Stadtteil von Kutná Hora, die als Triumph der „Barockgotik“ des genialen Johann Blasius Santini-Aichl gilt. Er hat auch die benachbarte Allerheiligenkirche erneuert - die vollständig aus Knochen angefertigte Ausschmückung des weltberühmten Beinhauses versetzt uns in Staunen. Am Nachmittag lernen wir Königgrätz/Hradec Králové kennen, das Zentrum Ostböhmens. Bei unserem Spaziergang sehen wir die gotische Heilig-Geist-Kathedrale, den Weißen Turm, die Barockkirche Mariä Himmelfahrt u.v.m.

6. Tag: Ausflug Kuks - Náchod - Neustadt an der Mettau - Leito­mischl. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Kuks/Kukus, einen einzigartigen Barockkomplex aus Hospital, Barockapotheke, Dreifaltigkeitskirche, Krypta und allegorischen Barockstatuen. Nach dem Besuch des schönen Barockschlosses von Náchod geht es über Nove Mesto nad Metuji/ Neustadt an der Mettau nach Leitomischl/Litomyšl, den Geburtsort des tschechischen Komponisten Bedrich Smetana. Beeindruckend ist das sgraffitogeschmückte Renaissanceschloss (UNESCO-Welt­erbe) mit Barocktheater, reich ausgestatteten Sälen und einer wertvollen Porzellan-Sammlung. Am Abend Rückkehr nach Königgrätz.

7. Tag: Königgrätz - Pardubitz - Žďár nad Sázavou - Jihlava - Třebíč. Durch die fruchtbare Ebene der Elbe im Böhmischen Becken fahren wir nach Pardubitz/Pardubice mit seinen schön restaurierten Bürger-

BUP ECZB

Bus ab Wels, Linz

€ 1.240,– ab St. Pölten

€ 1.275,–

ab Wien

€ 1.280,– ab Salzburg

€ 1.265,– € 200,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • ÖBB Ticket von Wien Hbf./St. Pölten/Amstetten/Salzburg - Linz, retour von St. Pölten • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet • Eintritte: Neuhaus (Burg, Rotunde), Prag (Kloster Strahov, Nikolauskirche, Kirche Maria vom Siege, Schloss Troja), Veltrusy (Schloss, Schlosspark), Ploskovice (Schloss), Most (Kirche Mariä Himmelfahrt), Děčín (Rosengarten), Kuttenberg (Barbaradom), Sedlec (Allerheiligenkapelle, Santini Aichl Kirche), Kuks (Hospital), Nachod (Schloss), Leitomischl (Schloss), Žďár (Wallfahrtskirche), Třebíč (Basilika, Jüdisches Viertel), Vranov (Schloss) • 1 Trescher Reiseführer „Tschechien“ je Zimmer • qualifizierte österr. Reiseleitung, zusätzlich tw. örtliche Führer Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

häusern. Wir fahren Richtung Süden nach Žďár nad Sázavou/Saar (UN-

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC.

ESCO-Weltkulturerbe) und besuchen die einzigartige Wallfahrtskirche

Prag

****„Orea Hotel Pyramida“ (westlich vom Hradschin)

Lovosice

****Hotel „Lev“

Königgrätz

****Hotel „U Královny Elišky“ (Zentral)

Třebíč

****„Grand Hotel“ (im historischen Zentrum)

des Hl. Johannes von Nepomuk auf dem Grünen Berg. Wie ein riesiger

34

3

Jüdischer Friedhof, Trebic © mirekdeml/Fotolia.com

Tetschen. In der eindrucksvollen Altstadt von Leitmeritz sehen wir

Leitmeritz lag eine der größten Festungsstädte der Monarchie - The-

Tschechien

3

Stern strahlen die Kapellen in die Landschaft hinein. Das Bauwerk aus dem frühen 18. Jh. ist eines der Meisterwerke von Santini-Aichl. Über

Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Krakau, St. Peter u. Paul Kirche © Foto Julius 

2

2

Krakau, Marienkirche © Foto Julius

Polen: Krakau

anschließend zur Franziskanerkirche mit herrlicher Jugendstilausstattung und weiter in das alte jüdische Viertel Kazimierz, das einst

++UNESCO-Weltkulturerbe Wieliczka

zu den größten Osteuropas zählte. Besuch der Remuh-Synagoge, der

Polens alte Königsstadt und „heimliche Hauptstadt“ gehört zweifellos zu den schönsten Städten Mitteleuropas. Als erste Stadt Europas wurde Krakau von der UNESCO als Weltkulturerbe gewürdigt. Das eindrucksvolle historische Zentrum der alten Handelsstadt liegt am Fuß des Burgberges Wawel mit dem Königsschloss. Erkunden Sie mit uns Europas größten Marktplatz mit prachtvollen historischen Häusern, Palästen und Kirchen mit herrlichem Interieur. Zum besonderen und lebendigen Ambiente der Stadt tragen aber auch die alten Synagogen im südlichen Stadtteil Kazimierz, die Jagiellonen-Universität (eine der ältesten Europas) und die Kathedrale bei, in welcher die Könige von Polen begraben wurden.

Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung: Tipp - entdecken Sie Krakau

1. Tag: Salzburg - Wels - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien - Bra-

tislava/Pressburg - Trencin - Zilina/Sillein - Bielsko Biala - Kraków/

klein­sten Synagoge in Kazimierz, und des alten jüdischen Friedhofs. als Stadt von Kunst und Kunsthandwerk mit zahlreichen Galerien! Bzw. Möglichkeit zu einem Ausflug zum Museum des ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (fak., Preis: € 35,– p.P.). Am Abend Möglichkeit zum Abend­essen in Kazimierz mit Klezmer-Musik, der Volksmusik der osteuro­päischen Juden (fak., Preis: € 34,– p.P.).

4. Tag: Kraków/Krakau - Katowice - Olmütz/Olomouc - Wien - St. Pöl-

ten - Amstetten - Linz - Wels - Salzburg. Fahrt in die Tschechische Republik in die Region Mähren nach Olmütz, eine der schön­sten Städte Mährens: Die Dreifaltigkeitssäule beim Rathaus gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bei einem kurzen Rundgang werden wir die Kathedrale, das Erzbischöfliche Palais, die St. Mauritius-Kirche und die Michaelskirche sehen. Anschließend Rückfahrt vorbei an Brünn an die tschechische Grenze und zurück nach Wien und Linz. Ankunft in Wien um ca. 18.00 Uhr, in Linz um ca. 20.00 Uhr. Rückfahrt mit WESTbahn von Wien-Westbhf. um 18.43 Uhr nach Salzburg - Ankunft um ca. 21.08 Uhr.

Krakau. Abfahrten lt. Fahrplan OST 1 (Seite 185). Fahrt in die Slowakei

StudienErlebnisReise mit Bus und ***Hotel/NF

und über Bratislava und Trencin Richtung polnischer Grenze. Über die

TERMINE

Stadt Zywiec und Bielsko Biala erreichen wir schließlich Krakau, eine

06.12. - 09.12.2018 Mariä Empfängnis Mag. Bronka Zappe

der schönsten Städte Europas. Bei einem Spaziergang über den Marktplatz bekommen wir einen ersten Eindruck der prachtvollen Stadt.

30.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt

REISELEITER

BPK EPLK

Dr. Peter Rohrbacher

Bus ab Linz, Wels, St. Pölten, Wien

€ 420,–

€ 485,–

nach Wieliczka und Besichtigung der einzigartigen Salzgrube - das

ab Salzburg

€ 470,–

€ 535,–

Salzbergwerk zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu bewundern sind

EZ-Zuschlag

€ 110,–

€ 160,–

unter­irdische Seen, Grotten und Kapellen, die kunstvoll aus dem Salz

Besuch des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, inkl. Busfahrt und Führung: € 35,–

2. Tag: Kraków/Krakau – Ausflug Wieliczka. Am Vormittag Ausflug

gehauen sind, sowie zahlreiche Kunstwerke wie eine aus Steinsalz geschaffene Kirche mit reichem Statuenschmuck. Zu Mittag Rückfahrt

Abendessen mit Klezmer-Musik in Kazimierz: € 34,–

nach Krakau und Stadtrundgang durch die ehemalige Hauptstadt Po-

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Salzburg - Wien - retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg) • 3 Übernachtungen im ***Hotel „Wyspianski“ - in sehr guter Lage nur 5 Gehminuten vom Marktplatz entfernt - in Premium-Zweibett­ zimmern mit Du/WC (Landes-Klassifizierung) u. Frühstücksbuffet • Ausflug Salzbergwerk Wieliczka inkl. Eintritt • Eintritte: Krakau (Kathedrale, Marienkirche, Collegium Maius, Remuh-Synagoge) • 1 Marco Polo Reiseführer „Krakau“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

lens: Die Altstadt mit ihren beeindruckenden Fassaden, speziell jene der mächtigen Tuchhallen am Marktplatz, und die Marienkirche mit dem berühmten Marien-Altar von Veit Stoß mit etwa 200 aus Lindenholz geschnitzten, bemalten und vergoldeten Figuren begeistern jeden Besucher. Vorbei am Erzbischöflichen Palais gelangen wir zum Burg­ berg, auf dem sich das Königsschloss Wawel erhebt - Besichtigung der Kathedrale, die zu den schönsten polnischen Renaissancedenkmälern zählt - vor allem mit der prachtvollen Sigismund-Kapelle. Zeit für ­einen Bummel durch die lebhaften Gassen der Altstadt.

3. Tag: Kraków/Krakau. Am Vormittag Besuch des Collegium Maius - der zweitältesten Universität Mitteleuropas. Ein Spaziergang führt Kneissl Touristik Europa 2018/19

Polen: Krakau

35


g

nbur

Marie

Danzig

Ketrzyn

Mikolajki Thorn

Pultusk

Gnesen Posen

Trzebnica Breslau

en

ur

s Ma

Warschau

Tschenstochau Krakau Rabka Zakopane

1 1

Breslau © Sergii Figurnyi/Fotolia.com

Große Polen Rundreise

Stadtbesichtigung von Warschau, das in der Legende auch den Bei-

1. Tag: Salzburg - Wels - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien - Bra-

drale geht es zum mittelalterlichen Altstädter Marktplatz, der nach der

namen „Nixenburg“ trägt. Vom Schlossplatz mit der berühmten Sigismund-Säule, dem ehemaligen Königsschloss und der JohanniskatheZerstörung im 2. Weltkrieg jetzt wieder in neuem Glanz erstrahlt. In der

Fahrplan OST 1 (Seite 185). Fahrt in die Slowakei und über Bratislava

nicht viel jüngeren „Neustadt“ beeindruckt die gotische Maria-Heim-

und Trencin an die polnische Grenze. Die Region nordöstlich von Zilina

suchungs-Kirche. Das Panorama der vieltürmigen Altstadt begeisterte

zeichnet sich durch Dörfer mit schönen Holzhäusern (vor allem Pod-

schon Canaletto, später die UNESCO. Am Nachmittag Möglichkeit zum

biel) sowie die mächtige Oravsky Burg aus, die sich auf einem schma-

Besuch des POLIN-Museums.

len Grat erhebt. Vorbei an den Ausläufern der Beskiden erreichen wir am Abend Zakopane inmitten der herrlichen Bergwelt der Hohen Tatra.

2. Tag: Zakopane - UNESCO-Weltkulturerbe: Holzkirchen in Kleinpolen - Kraków/Krakau. Am Vormittag besuchen wir die alte Kirche, das erste

6. Tag: Warszawa/Warschau - Pułtusk - Nowogród - Masurische Seenplatte. Fahrt durch die historische Landschaft Masowien über Pułtusk

mit seiner Kollegiatskirche nach Nowogród - in der Nähe der Stadt Łomża/Lomscha besuchen wir ein interessantes Freilichtmuseum mit

aus Holz erbaute Zakopaner Gotteshaus, mit reichem, von lokalen

wunderschönen Holzbauten, die vom Volksstamm der Kurpien er-

Schnitzern gefertigtem Schmuckwerk. Spaziergang zu den historischen

richtet wurden. Weiter nach Mikołajki/Nikolaiken, das inmitten der

Häusern in der Kościeliska-Straße, die ebenfalls in der Mitte des 19.

einzigartigen Masurischen Seenplatte liegt und auch als „Perle Masu-

Jh. entstanden. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Dębno, das zu den

rens“ oder „Venedig Ost­preußens“ bekannt ist. Der reizvolle Ort liegt

typischen Holzkirchen von Kleinpolen/Malopolska zählt: Innenbesich-

eingebettet zwischen drei Seen, darunter ist auch Polens größter See,

tigung der Erzengelkirche aus dem 15. Jh. (UNESCO-Weltkulturerbe).

das „Masurische Meer“. Übernachtung in Giżycko/Lötzen (1. Termin)

Anschließend Fahrt nach Krakau, die ehemalige Hauptstadt Polens.

bzw. Ryn (2. Termin).

rundgang durch Krakau: Die Altstadt mit ihren eindrucksvollen Fassa-

Lipka/Heiligelinde. Giżycko/Lötzen bzw. Ryn sind die idealen Aus-

den, speziell am Marktplatz mit den mächtigen Tuchhallen, das Col-

gangspunkte für Ausflüge in die landschaftlich reizvolle Masurische

legium Maius - die zweitälteste Universität Mitteleuropas - und die

Seenplatte mit ihren 3.000 Seen und riesigen Wäldern - Möglichkeit

Marienkirche mit dem berühmten Marien-Altar von Veit Stoß mit etwa

zu einer Schifffahrt (fakultativ, ca. € 15,–). Gegen Mittag Busfahrt nach

200 aus Lindenholz geschnitzten, bemalten und vergoldeten Figuren

Rastenburg zur berüchtigten Wolfsschanze, einem getarnten und be-

begeistern jeden Besucher. Vorbei am Erzbischöflichen Palais gelan-

festigten kleinen Städtchen, das Hitler während des Krieges als Kom-

gen wir zum Burgberg, auf dem sich das Königsschloss Wawel erhebt -

mandozentrale diente. 1945 wurde der Bunker von den Deutschen

Besichtigung der Kathedrale, eines der schönsten Beispiele polnischer

gesprengt. Am Nachmittag besuchen wir Święta Lipka/Heiligelinde,

Renaissancekunst. Ein Spaziergang führt uns durch das alte jüdische

einer der bekanntesten Marien-Wallfahrtsorte inmitten der Seenwelt

Viertel Kazimierz, das größte, das es in Osteuropa gegeben hat - Be-

mit seiner prachtvollen barocken Kirchenausstattung.

3. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Kraków/Krakau. Am Vormittag Stadt­

such der Remuh-Synagoge. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Bummel durch die Altstadtgassen. Abend­essen in einem Restaurant mit Klezmer-Musik, der Volksmusik der osteuropäischen Juden.

4. Tag: Kraków/Krakau - Auschwitz-Birkenau - Częstochowa/Tschen­ stochau - Warszawa/Warschau. Am Vormittag Besuch der Gedenk­

36

5. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Warszawa/Warschau. Ganztägige

UNESCO-Weltkulturerbe von der Hohen Tatra bis zur Ostsee

tislava/Pressburg - Trencin - Zilina/Sillein - Zakopane. Abfahrten lt.

Polen

am Abend erreichen.

7. Tag: Ausflug Masurische Seenplatte - Kętrzyn/Rastenburg - Święta

8. Tag: Giżycko/Lötzen bzw. Ryn - Lidzbark Warmiński/Heilsberg -

Oberländischer Kanal - UNESCO-Weltkulturerbe Malbork/Marienburg - Gdańsk/Danzig. Fahrt über Heilsberg nach Pasłęk/Preußisch Holland: Unweit des Ortes verläuft der Oberländische Kanal, der mehrere Seen mit dem F­ rischen Haff der Ostsee verbindet. Besonders ein-

stätte/­Museums des Konzentrations-/Vernichtungslager Auschwitz-­

drucksvoll sind die geneigten Ebenen, wo die Schiffe zur Überwindung

Birkenau. Weiterfahrt nach Tschenstochau, dem größten und

des Höhen­unterschiedes an Land zum nächsten Kanalabschnitt gezo-

be­deu­tendsten Wallfahrtszentrum Polens: Besuch der Paulinerkir-

gen werden. An­schließend geht es weiter nach Malbork - Besichtigung

che mit dem berühmten Gnadenbild der „Schwarzen Madonna“ - an­

der Marienburg, der Residenzstadt des deutschen Kreuzritterstaates.

schließend Besuch der reichen Schatzkammer des Klosters. Am Nach-

Die Burg zählt zu den schönsten Profanbauten, die jemals geschaffen

mittag fahren wir weiter in die polnische Hauptstadt Warschau, die wir

wurden. Wir sehen die mächtigen Wehranlagen am Ufer der Nogat Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Marienburg/Malbork © Dirk Bleyer 

2

Krakau, Wawel © Foto Julius 

3

sowie die größte polnische Bernsteinsammlung. Am Abend erreichen wir schließlich die einzigartige Stadt Danzig.

9. Tag: Gdańsk/Danzig. Die Hansestadt Danzig mit ihrer tausendjährigen Geschichte begeistert jeden Besucher. Am Westrand der Weichselniederung gelegen und von zwei Flüssen durchzogen, wird die Stadt von einem Netz von Wasserwegen durchzogen. Nach den Kriegsschäden wieder hergestellt - mehr als 650 Objekte wurden mu­stergültig renoviert bzw. wieder aufgebaut - erstrahlt die Stadt schöner denn je. Unser Stadtrundgang führt uns durch die alte Hansestadt zum Rathaus, zur mächtigen Marienkirche, zur Nikolaikirche (sie überstand als einzige den Krieg unbeschadet), zum Krantor und zu prachtvollen Bürgerhäusern, die vom Handels-Reichtum zeugen. Der Rest des Nachmittags steht für weitere Besichtigungen oder für einen Stadtbummel auf den Spuren von Lech Wałęsa oder Günter Grass und der „Blechtrommel“ zur freien Verfügung.

10. Tag: Gdańsk/Danzig - UNESCO-Weltkulturerbe Toruń/Thorn ­Strzelno/Strelno - Gniezno/Gnesen - Poznań/Posen. Fahrt nach

Thorn, einst Festungsanlage des Deutschen Ordens. Dank der Weichselschifffahrt entwickelte sich die Siedlung zu einer reichen Hansestadt. Spaziergang zum Altstädter Marktplatz mit seinem mächtigen Rathaus und weiter zur Johanniskirche und zum Kopernikus-Haus - Nikolaus Kopernikus ist der größte Sohn der Stadt. Über Strzelno (Besuch der Rotunde) und Gnesen, wo wir die Kathedrale besichtigen, erreichen wir schließlich Posen, Polens ersten Bischofssitz.

11. Tag: Poznań/Posen - Trzebnica/Trebnitz - Wroclaw/Breslau. Am Vormittag Besuch der Dominsel und der Altstadt von Posen. Am Nachmittag geht es nach Trebnitz - kurzer Halt beim Zisterzienserkloster mit dem Grab der Landesheiligen Hedwig von Schlesien. Der berühmte Dichter Gerhart Hauptmann hat Schlesien als „Land aus Gottes Hand“

3

Danzig © Dirk Bleyer

StudienErlebnisReise mit Bus und *** u. ****Hotels/meist HP BUP EPLR

TERMINE

REISELEITER

11.06. - 23.06.2019 Fronleichnam

Mag. Agnieszka Dukland

09.07. - 21.07.2019

Mag. Agnieszka Dukland

Bus ab Wels, Linz, St. Pölten, Wien

€ 1.645,– € 1.695,–

ab Salzburg

€ 1.695,– € 1.745,– € 550,–

EZ-Zuschlag

€ 610,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Salzburg - Wien und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt ab Salzburg) • 9 Übernachtungen in ****Hotels und 3 Übernachtungen in ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibett­zimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet, am 2. u. 3. Tag nur Frühstücksbuffet, am 3. Tag Abendessen in einem Restaurant in Kazimierz mit Klezmer-Musik • Eintritte: Dębno (Erzengelkirche), Krakau (Kathedrale, Marienkirche, Remuh-Synagoge), Auschwitz-Birkenau (Gedenkstätte), ­Tschenstochau (Paulinerkirche), Warschau (Schloss), Nowogród (Freilichtmuseum), Rastenburg (Wolfsschanze), Marienburg, D ­ anzig (Marienkirche), Strzelno (Rotunde), Gnesen (Kathedrale), Posen (Dom), Breslau (Dom, Universität), Schweidnitz (Friedenskirche) • 1 Polyglott on tour „Polen“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich tw. örtliche Führer Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Zakopane

***Hotel „Mercure Kasprowy“, ca. 2 km vom Stadtzentrum entfernt

Handelsplatz an der Bernsteinstraße gegründet.

Krakau

***Hotel „Wyspianski“ (im Stadtzentrum), 5 Gehminuten vom Marktplatz entfernt

durch die herrlich renovierte gotische Altstadt von Breslau, zum dop-

Warschau

****Hotel „Mercure Warszawa Centrum“ (Zentrum)

Lötzen Ryn

****Hotel „St. Bruno“ (zentrale Lage, 1. Termin) ****Hotel „Zamek“ (außerhalb des Ortes gelegen)

rocken Jesuitenkirche, die im Norden der Stadt liegt.

Danzig

****Hotel „Qubus“ (im Stadtzentrum)

Posen

****Hotel „Andersia“ (im Zentrum)

nitz - Brno/Brünn - Wien - St. Pölten - Linz - Wels - Salzburg. In rascher

Breslau

***sup Hotel „Europeum“ (zentrale Lage)

bezeichnet. Die niederschlesische Hauptstadt Breslau wurde einst als 12. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Wrocław/Breslau. Stadtrundgang peltürmigen Dom auf der Dominsel, zum Rathaus mit seiner schönen gotischen Fassade, zur Universität, zur Jahrhunderthalle und zur ba13. Tag: Wrocław/Breslau - UNESCO-Weltkulturerbe Świdnica/Schweid­ Fahrt geht es Richtung Süden nach Schweidnitz - kurzer Aufenthalt und Besichtigung der einzigartigen protestantischen Friedenskirche (UNESCO-Weltkulturerbe) zählt. Über die tschechische Grenze geht es nach Brünn und weiter nach Wien, Ankunft um ca. 18.00 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn um 18.43 Uhr nach Salzburg, Ankunft um 21.08 Uhr bzw. mit dem Bus nach Oberösterreich, Ankunft in Linz ca. 20.00 Uhr. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Polen

37


Allgemeine Informationen

Es zieht uns in den Norden Europas – wir streifen durch das royale London und genießen Gärten, Schlösser und Burgen im zauberhaften Cornwall. Sind heiter in den Singing-Pubs von Dublin auf und den geheimnisvollen Spuren der Ganggräber im Boyne-Tal unterwegs. Erleben Island im Winterkleid und im farbigen Nordlicht, genießen die karge, schöne Inselidylle auf den Lofoten. Einreisebestimmungen Österreichische bzw. deutsche Staatsbürger benötigen einen für die Dauer der Reise gültigen Reisepass oder gültigen Personalausweis.

Für Island muss der Pass noch mind. 3 Monate nach Ausreise gültig sein.

Geld und Devisen

Großbritanniens Währung ist der Britische Pfund (GBP). England, ­Wales, Schottland und Nordirland haben eigene Sterlingpfund, die im gesamten Königreich akzeptiert werden (aber nur dort!). 1 Britisches Pfund = 100 Pence = ca. € 0,87  (Stand Mai 2018) In der Republik Irland gilt der Euro – in Nordirland das Britische Pfund. Kreditkarten sind allgemein üblich. Geldautomaten für Maestro-­Karten sind in allen größeren Orten vorhanden. Nordirland: 1 Britisches Pfund = ca. € 0,87  (Stand Mai 2018) In Skandinavien gibt es keine Beschränkung für die Ein- und Ausfuhr von in- und ausländischer Währung. In jedem Land kann nur in der jeweiligen Landeswährung bezahlt werden. Kreditkarten sind sehr verbreitet – es ist in Skandinavien durchaus üblich, auch sehr kleine Beträge mit Kreditkarte zu bezahlen. In allen skandinavischen Ländern finden Sie Geldautomaten, von denen Sie mit Ihrer Maestro-Karte und Ihrem Code Bargeld beziehen können. Dänemark: 1 Dänische Krone = ca. € 0,13

(Stand Mai 2018)

Norwegen: 1 Norweg. Krone = ca. € 0,105

(Stand Mai 2018)

Schweden: 1 Schwed. Krone = ca. € 0,097

(Stand Mai 2018)

Finnland: EUR Die isländische Währungseinheit ist die Isländische Krone. 100 Isländische Kronen = € 0,80 1 € = ca. ISK 123,–  (Stand Mai 2018) Der Geldumtausch ist erst in Island möglich. Man kann mit der Maestro-­Karte an Geldautomaten Geld beheben (auch am Flughafen). Wir empfehlen die Verwendung von Kreditkarten (Mastercard, Visa). Kreditkarten sind sehr verbreitet – es ist in Island durchaus üblich, auch sehr kleine Beträge mit Kreditkarte zu bezahlen.

Fährüberfahrten in Skandinavien Bei vielen Reisen in Skandinavien steht eine Fährüberfahrt mit Übernachtung in Kabinen auf dem Programm. Wir haben für Sie auf den Fähren jeweils 2-Bett-Innenkabinen reserviert. Diese Kabinen verfügen über zwei Unterbetten, Dusche und WC. Gegen Aufpreis können wir gerne eine 2-Bett-Außenkabine für Sie anfragen. Bitte beachten Sie, dass wir für die Fährüberfahrten Ihr Geburtsdatum benötigen – wir ersuchen Sie, uns dieses bei der Buchung bekanntzugeben.

Schiffsreisen mit Hurtigruten Zusätzlich zu unseren lang bewährten Rundreisen bieten wir auch 2019 wieder Schiffsreisen mit Hurtigruten an. Aufgrund der großen Nachfrage können wir die Kabinenkontingente bei den Reede­reien nicht

lange halten. Eine rasche Anmeldung ist daher empfehlenswert. Bitte Nordeuropa:

geben Sie uns bei Buchung Ihr Geburtsdatum bekannt.

Allgemeine Informationen

38

Lofoten © forcdan - stock.adobe.com/Fotolia.com Kneissl Touristik Europa 2018/19


Nordeuropa

GroĂ&#x;britannien, Irland, Island, Skandinavien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

39


1 1

London City © Foto Julius 

2

London

++Tower mit Kronjuwelen ++Bootsfahrt auf der Themse ++Chelsea Flower Show (fak./1. Termin)

Andrea Chénier · Royal Opera (1. Termin) Mit Roberto Alagna, Sondra Radvanovsky…

Bahnrückreise mit AIRail nach Linz. StädteErlebnisReise mit Flug, Transfers, ****Hotel/NF, Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit der U-Bahn TERMINE

REISELEITER

15.08. - 18.08.2019 Mariä Himmelfahrt

Städtchen Windsor und Eton.

2. Tag: London: Chelsea Flower Show (fak./1. Termin) - „Andrea Chénier“ (1. Termin). Stadtbesichtigung zu Fuß und mit der U-Bahn:

City of London, St. Paul’s Cathedral - auf der Millennium Bridge des Stararchitekten Norman Foster überqueren wir die Themse und spazieren vorbei an Tate Modern und Shakespeare‘s Globe Theatre zur Southwark Cathedral und zum berühmten Borough Market. Rest des Tages zur freien Verfügung - Möglichkeit zur Auffahrt auf „The Shard“, das höchste Gebäude Westeuropas mit herrlicher Aussicht, zum Besuch des Wachsfigurenkabinetts „Madame Tussauds“ oder Fahrt mit dem Riesenrad „Coca-Cola London Eye“ (Eintrittspreise siehe unten). Bzw. zum Besuch des British Museum oder der National Gallery (Eintritt in beide Museen frei - bis auf Sonderausstellungen).

1. Termin: Am späten Nachmittag Möglichkeit zum Besuch der Chelsea

Flower Show (Eintritt fak. ca. € 70,–/15.30 - 20.00 Uhr) mit farbenprächtigen Schaugärten. Oder abends Möglichkeit zum Opernbesuch im Royal Opera House: Andrea Chénier von Umberto Giordano - Beginn 19.30 Uhr.

3. Tag: London: Tower - Bootsfahrt auf der Themse. Besuch des Tower of London mit den britischen Kronjuwelen und Bootsfahrt auf der Themse nach Westminster. Fortsetzung unserer Stadtbesichtigung: Big Ben, Houses of Parliament, Westminster Abbey (Außenbesichtigung), Downing Street Nr. 10 - Wohnsitz und Arbeitsplatz der britischen Premierministerin - und Whitehall. Ein Spaziergang durch den St. James‘s Park führt zum Buckingham Palace und entlang der Prachtstraße The Mall. Am Piccadilly Circus im Londoner West End endet unser Rundgang. Hier finden Sie Einkaufsmöglichkeiten und im nahegelegenen Soho zahlreiche Restaurants (berühmt für chinesische Spezialitäten). 4. Tag: London - Heathrow - München/Wien - Graz/Salzburg/Inns-

Mag. Julia Huber

€ 890,–

mit Austrian von Wien (10.20 - 11.50 Uhr) bzw. mit Lufthansa von Mün-

bewohnten Schlosses (Eintritt fak. ca. GBP 22,–) sowie der idyllischen

P NGLO

23.05. - 26.05.2019 1 Chelsea Flower Show Dr. Peter Gruber

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

lichkeit zur Besichtigung des weltweit ältesten und größten heute noch

40

Wien (12.40 - 16:00 Uhr), München und in die österr. Bundesländer bzw.

Flug ab Wien

chen nach London. Am Weg zum Hotel Fahrt nach Windsor und Mög-

London

bruck/Klagenfurt bzw. Linz. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach

1. Tag: Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien/Mün-

chen - London: Windsor. Zuflüge bzw. AIRail von Linz nach Wien. Flug

Großbritannien:

2

London, St. Paul’s Cathedral © Foto Julius

Flug ab Salzburg , Graz, Innsbruck, Klagenfurt 1

€ 990,– € 1.050,–

Flug ab München

€ 260,–

EZ-Zuschlag 1

€ 990,–

Flug ab Salzburg aufgrund Schließung des Flughafens nicht möglich.

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Österreich bzw. mit Lufthansa von München nach London und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • 3 Übernachtungen im ****Hotel “Guoman Tower Hotel“ (Zone 1, Nähe Tower Bridge, U-Bahn Station: St. Katharine‘s Way) - englische Klassi­fizierung, in Zweibettzimmern mit Du/WC • englisches Frühstücksbuffet • London Travelcard für 3 Tage • Bootsfahrt auf der Themse vom Tower nach Westminster • Eintritt: Tower mit Kronjuwelen • 1 kl. JPM Reiseführer „London“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 120,– ab Wien, € 210,– ab BL, € 150,– ab München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 30 Personen EINTRITT  CHELSEA FLOWER SHOW ca. € 70,– (nur für den festgelegten Zeitrahmen am 24.5.19/15.30 - 20.00 Uhr) EINTRITTE inkl. 12% Bearbeitungsgebühr. Preisänderungen ab 01.04.2019 vorbehalten. MADAME TUSSAUDS (Wartezeit beim Eingang trotz Ticket möglich) Erwachsene

€ 38,– Kind (5-15 Jahre)

€ 33,–

€ 36,– Kind (5-15 Jahre)

€ 26,–

€ 43,– Kind (5-15 Jahre)

€ 37,–

COCA COLA LONDON EYE Erwachsene THE VIEW FROM THE SHARD Erwachsene

EINTRITT  ROYAL OPERA HOUSE Preise in A., buchbar ab 31.01.2019. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Houses of Parliament © Foto Julius 

2

London, Millennium Bridge © Foto Julius 

London

++Tower mit Kronjuwelen ++Bootsfahrt auf der Themse

La Forza del Destino · Royal Opera (1. T.) Faust · Royal Opera

Mit Erwin Schrott, Diana Damrau, … (1. Termin)

Die Hochzeit des Figaro · Royal Opera

3

3

London, Pub © Foto Julius

und Theatern zum Trafalgar Square mit dem imposanten Denkmal des englischen Admirals Lord Nelson und der National Gallery. Zudem erleben wir die traditionelle Wachablöse der berittenen Garde - ein Highlight für jeden London Besucher! Unser Weg führt uns weiter vorbei an der kleinen Kirche St. Martin in the Fields nach Covent Garden. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung: Möglichkeit zum Besuch des Wachsfigurenkabinetts „Madame Tussauds“ oder Fahrt mit dem Riesenrad „Coca-Cola London Eye“. Bzw. zum Besuch des British Museum oder der National Gallery (Eintritt in beide Museen frei - bis auf Sonderausstellungen). 1. Termin: Möglichkeit zum Opernbesuch im

Mit Christian Gerhaher, Simon Keenlyside, … (2. T.)

Royal Opera House: „Faust“ von Charles Gounod - mit Erwin Schrott,

1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien/Mün-

5. Tag: London - Heathrow - München/Wien - Salzburg/Graz/Inns-

chen - London: Windsor. Zuflüge bzw. AIRail von Linz nach Wien. Flug

Diana Damrau,… Beginn 19.00 Uhr.

bruck/Klagenfurt bzw. Linz. siehe „London“, S. 40 - 4. Tag

mit Austrian von Wien (10.20 - 11.50 Uhr) bzw. mit Lufthansa von München nach London. Fahrt nach Windsor und Möglichkeit zur Besichtigung des Schlosses (Eintritt fak. ca. GBP 22,–) sowie der idyllischen

StädteErlebnisReise mit Flug, Transfers, ****Hotel/NF, Stadtbesichtigung zu Fuß und mit der U-Bahn P NGLO

TERMINE

REISELEITER

2. Tag: London - Greenwich. Stadtbesichtigung zu Fuß und mit der

15.04. - 19.04.2019 Karwoche

Dr. Peter Gruber

U-Bahn: City of London, St. Paul’s Cathedral - auf der Millennium

10.07. - 14.07.2019

Mag. Julia Huber

Bridge des Stararchitekten Norman Foster überqueren wir die Themse

Flug ab Wien

€ 890,–

Flug ab Salzburg, Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 990,–

Städtchen Windsor und Eton.

und spazieren entlang des Südufers zur Tate Modern, zu Shakespeare‘s Globe Theatre, zur Southwark Cathedral, sowie zum Borough Market. Anschließend erkunden wir den Stadtteil Greenwich, bekannt als Ausgangspunkt des Nullmeridians und Zentrum der britischen Marine (UNESCO-Weltkulturerbe).

3. Tag: London: Tower - Bootsfahrt auf der Themse - „La Forza del

Destino“ (fak./1. Termin)/ „Die Hochzeit des Figaro“ (fak./2. Termin). Besuch des Tower of London mit den britischen Kronjuwelen. An­ schließend Bootsfahrt auf der Themse nach Westminster und Fortsetzung unserer Stadtbesichtigung: Wir sehen u.a. Big Ben, Houses of Parliament, Westminster Abbey (Außenbesichtigung), Downing Street Nr. 10 und Whitehall. Spaziergang durch den St. James‘s Park zum Buckingham Palace und weiter entlang der Pracht­straße The Mall zum Piccadilly Circus im Londoner West End. Hier finden Sie Einkaufsmöglichkeiten sowie im nahegelegenen Soho zahlreiche Restaurants (berühmt für chinesische Spezialitäten). Möglichkeit zum Besuch des „Shard“ mit atemberaubender Aussicht. Abends Möglichkeit zum Opernbesuch im Royal Opera House: 1. Termin „La Forza del Destino“ von Giuseppe Verdi - Beginn: 18.30 Uhr bzw. 2. Termin „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart - mit Christian Gerhaher, Simon Keenlyside, .... Beginn 19.00 Uhr.

AIRail ab Linz, Flug ab Wien Flug ab München EZ-Zuschlag

€ 990,– € 1.050,– € 350,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Österreich bzw. mit Lufthansa von München nach London und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen mit dem Bus • 4 Übernachtungen im ****Hotel „Novotel London West“ (Zone 1, U-Bahn: High Street Kensington) - 1. Termin bzw. im ****Hotel „Guoman Tower“ (Zone 1, U-Bahn: St. Katharine‘s Way) - 2. Termin englische Klassi­fizierung, in Zweibettzimmern mit Du/WC • englisches Frühstücksbuffet • London Travelcard für 4 Tage • Bootsfahrt auf der Themse vom Tower nach Westminster • Eintritt: Tower mit Kronjuwelen • 1 kl. JPM Reiseführer „London“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 120,– ab Wien, € 210,– ab BL, € 150,– ab München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 30 Pers.

4. Tag: London: „Faust“ (fak.). Unser Rundgang führt heute vom Oxford

EINTRITTE WIE SEITE 40

Circus durch Soho und das Londoner West End mit berühmten Kinos

EINTRITT  ROYAL OPERA HOUSE Preise in A., buchbar ab 31.01.2019.

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Großbritannien: London

41


2

1 1

Stonehenge © Aliaksandr Kazlou/Fotolia.com 

2

Kathedrale von Wells © Reinhard Passauer 

Südengland: Cornwall

3

3

Trebah Garden © shorty25/Fotolia.com

bewundern wir ihre besonders schöne Fassade. Anschließend Fahrt durch die spärlich besiedelte Heide- und Moorlandschaft des Dart-

Steile Küsten und pittoreske Ortschaften, legendäre Artus-Mythen und liebliche Rosamunde-Pilcher-Romantik

moor-Nationalparks: Neben weiten Heideflächen, tief im Granit ein-

Cornwalls Landschaften sind einzigartig! Das Repertoi­re reicht von sanften Hügeln im Landesinneren bis zu dramatischen Klippen an der Westküste. Die geheimnis­vollen Steinkreise von Stonehenge, sagenumwobene Ruinen, imposante Herrenhäuser und Kathedralen beeindrucken ebenso wie die teils malerischen pittoresken Dörfer (Wherwell) und Küstenorte sowie die prächtig blühenden Gärten. Liebevoll naturbelassen oder penibel getrimmt warten sie darauf, dem Besucher Einblick in die berühmte britische Gartenkunst zu gewähren und entdeckt zu werden!

Drehort einiger Pilcher-Verfilmungen, vor allem aber authentisches

1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. AIRail Linz - Wien/

5. Tag: Ausflug Trebah Gardens - St. Michaels Mount. Am Vormittag

München - London – Winchester - Basingstoke. Am Morgen Zuflüge

geschnittenen Flussläufen und gewaltigen Steinauftürmungen finden sich hier vor allem prähistorische Relikte wie bronzezeitliche Siedlungen. Am Nachmittag besuchen wir das Herrenhaus Lanhydrock, Bild des aristokratischen Lebensstils der viktorianischen Zeit. Gegen Abend erreichen wir unser Hotel in Devon in der Grafschaft Cornwall, wo wir drei Nächte untergebracht sind.

4. Tag: Ausflug St. Ives - Land‘s End - Botallack Mine. Diesen eindrucksvollen Tag beginnen wir im malerischen Küstenort St. Ives mit seinen verwinkelten Gässchen und dem schönen Hafen. Am Land’s End, das mit bizarren Felsklippen in den Atlantik ragt, befinden wir uns am westlichsten Punkt Großbritanniens. Bei einem ausgedehnten Küstenspaziergang erleben wir die Bedeutung des Bergbaus für Cornwall: Entlang spektakulärer Steilküsten und Buchten gelangen wir zur Kupfer- und Zinnmine Botallack, wo seit dem 18. Jh. bis zur Stilllegung 1914 Erze gefördert wurden.

spazieren wir durch den kornischen Schluchtgarten „Trebah Gardens“

nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Flug mit Austrian von Wien

- er bezaubert durch subtropische Vegetation mit ganzjähriger Far-

(ca. 10.20 - 11.50 Uhr) bzw. mit Lufthansa von München nach London.

benpracht. Besonders eindrucksvoll ist ein Tal mit unterschiedlichsten

Fahrt nach Winchester und Besichtigung der beeindruckenden goti-

Hortensien - Hydrangea Valley, das vor mehr als 50 Jahren bepflanzt

schen Kathedrale, eine der größten Kathedralen Großbritanniens, die

wurde. Am Nachmittag besuchen wir die Gezeiteninsel St. Michael’s

früher ein beliebter Wallfahrtsort war.

Mount, das englische Pendant zum französischen Mont St. Michel. Die

2. Tag: Basingstoke - Wherwell - UNESCO-Weltkulturerbe Stonehenge - Salisbury - Cullompton/Exeter. Am Weg nach Stonehenge besuchen

wir Wherwell am River Test mit typischen strohgedeckten Fachwerk-

Felseninsel erreicht man bei Ebbe zu Fuß, bei Flut wird man in kleinen Booten auf die heute noch bewohnte Insel gebracht.

6. Tag: Bodmin - Prideaux Place - Padstow - Tintagel - Clovelly - Tiver-

häusern und einem malerischen Ortsbild. Anschließend erkunden wir

ton. Am Morgen statten wir dem malerischen Küstenstädtchen Pad-

die zum Teil aus der Jungsteinzeit stammenden mystischen Steinkreise

stow und Prideaux Place, einem der bekanntesten Drehorte in Groß-

von Stonehenge, eine der faszinierendsten megalithischen Kultstät-

britannien, einen Besuch ab. Das elisabethanische Haus mit herrli-

ten Europas. Bereits um 3100 v. Chr. wurden die ersten Teile errichtet, die beiden mächtigsten konzentrischen Kreise stammen aus der Zeit zwischen 2500 und 2000 v. Chr. Am Nachmittag Besichtigung der im-

Bath

posanten spätgotischen Kathedrale von Salisbury, die im Kapitelsaal eine der letzten 4 erhaltenen Abschriften der Magna Carta (1215) auf-

Tiverton

bewahrt. Abends erreichen wir unser Hotel in Cullompton bzw. Exeter, der alten Hauptstadt der Grafschaft Devon: Römische Stadtmauern und das mittelalterliche Kathedralenviertel prägen das Bild der schönen Stadt. Großbritannien: Cornwall

42

3. Tag: Cullompton/Exeter - Dartmoor-Nationalpark - Lanhydrock

House - Bodmin. Besichtigung der Kathedrale von Exeter, die im nor-

Newquay

London

Stonehenge

Winchester

Exeter

Falmouth Land‘s End

mannischen Stil begonnen und in der Gotik vollendet wurde - zu Recht Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

St. Ives © Ralf Kabelitz - stock.adobe.com 

2

Clovelly © Reinhard Passauer 

chem Garten und Wildpark diente bereits als Kulisse für zahlreiche Filme. Weiterfahrt zur Burgruine von Tintagel, die sich spektakulär am Rande der Klippen erhebt und vom Meer umtost wird - sie soll einst die Festung von König Artus gewesen sein. Am Nachmittag erkunden wir das schöne Fischerdorf Clovelly in malerischer Lage an der Nord­ ostküste Devons.

7. Tag: Tiverton - Glastonbury - Wells - Bath – Castle Combe - Swindon. Kurze Fahrt nach Glastonbury und Besichtigung der eindrucksvollen Ruinen der Benediktiner-Abtei - der Legende nach befindet sich hier die letzte Ruhestätte von König Artus. Weiter geht es nach Wells: Besuch der mittelalterlichen Kathedrale - besonders beeindruckend sind die Fassade und der mächtige Vierungsturm. Spaziergang durch die Wohnstraße Vicar’s Close. Am Nachmittag erkunden wir die aus hellem Sandstein errichtete Stadt Bath, in der Hügellandschaft im Süd­ westen Englands liegt. Der Kurort zählt wegen seiner Thermen aus der Römerzeit zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir sehen beeindruckende Fassaden bei einem kurzen Spaziergang durch Bath ebenso wie die Pulteney-Bridge über den Avon. Anschließend fahren wir ins romantische Castle Combe am Rande der Cotswold Hills, in dem die Zeit im 15. Jh. stehen geblieben scheint. Am Abend erreichen wir Swindon in der Grafschaft Wiltshire.

8. Tag: Swindon - London - München/Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. AIRail Linz. Am Morgen Rückfahrt nach Lon-

don-Heathrow und Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 12.40-16.00 Uhr) und weiter in die österr. Bundesländer bzw. mit AIRail nach Linz oder mit Lufthansa nach München. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** u. ****Hotels/HP P NGCO

TERMINE

REISELEITER

16.06. - 23.06.2019 Fronleichnam

Reinhard Passauer

14.07. - 21.07.2019

Reinhard Passauer

28.07. - 04.08.2019

Reinhard Passauer

18.08. - 25.08.2019

Mag. Christian Wartner

Flug ab Wien

€ 1.600,– € 1.650,– € 1.710,–

Flug ab Salzburg, Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 1.710,– € 1.760,– € 1.820,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.700,– € 1.750,– € 1.810,–

Flug ab München

€ 1.790,– € 1.840,– € 1.900,–

EZ-Zuschlag

€ 350,–

€ 350,–

3

3

Cornwall, Tintagel © Rüdiger Nold/Fotolia.com

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Österreich bzw. mit Lufthansa von München nach London-Heathrow und retour • Transfers und Rundreise mit einem englischen Reisebus mit Aircondition • 7 Übernachtungen in *** u. ****Hotels (englische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit DU/WC • Halbpension (Abendessen und englisches Frühstück) • Eintritte (total ca. € 140,–): Winchester Cathedral, Stonehenge, Salisbury Cathe­dral, Exeter Cathedral, Lanhydrock House, St. Michael’s Mount, Trebah Gardens, Prideaux Place, Clovelly, Glastonbury (Abteiruine), Wells Cathedral • 1 Polyglott on tour „Cornwall - Südengland“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,– ab Wien, € 200,– ab BL, € 200,– ab München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 35 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (englische Klassifizierung) jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC Basingstoke ****Hotel „The Hampshire Court“ (4 km ins Zentrum) Cullompton ***Hotel „Padbrook Park“ (ca. 0,5 km ins Zentrum 1./2./3. Termin) Exeter

**** Hotel „Mercure Exeter Rougemont“ (im Zentrum - 4. Termin)

Bodmin

***„Lanhydrock Hotel and Golf Club“ (ca. 4,5 km ins Zentrum - 1./2./3. Termin)

Falmouth

***Hotel „Penmere Manor“ (ca. 2,5 km ins Zentrum 4. Termin)

Tiverton

***Hotel „Best Western Tiverton“ (2 km ins Zentrum)

Swindon

***Hotel „Alexandra House“ (8 km ins Zentrum)

! 

HINWEIS: Der Eintritt in die Kathedralen ist Sonntag vormittags aufgrund der Messe nicht möglich - ggf. nur Außenbesichtigung, kein Eintritt inkl.

! 

HINWEIS: Die Zufahrt für Busse zum Minack Theatre wird sehr streng geregelt. Wir können bei Katalogdruck noch nicht garantieren, eine Zufahrtsgenehmigung zu erhalten, werden aber versuchen, Minack Theatre an einem der Tage in Cornwall zu besichtigen. Der Eintritt ist daher nicht im Pauschalpreis inkludiert.

€ 370,–

Großbritannien: Cornwall

Kneissl Touristik Europa 2018/19

43


Bestes Service seit 60 Jahren

BEGEISTERUNG Mit myAustrian auf jedem Flug charmantes Service und รถsterreichische Gastfreundschaft genieรŸen.

the charming way to fly


2

1 1

St. Michael’s Mount © valeryegorov/Fotolia.com 

Big Ben und London Eye © BTA 

2

London - Cornwall Die Hochzeit des Figaro · Royal Opera Mit Christian Gerhaher, Simon Keenlyside,… (1. T. ) Was ist naheliegender als die einwöchige CornwallReise mit ein paar London-Tagen anzureichern? Bei dieser 12-tägigen StudienErlebnisReise starten Sie in London, genießen ein paar dichte Erkundungs-Tage in der Großstadt und lassen sich dann in die Beschaulichkeit Cornwalls fallen … Sie werden von dieser Sommer-Reise begeistert sein. 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien/Mün-

chen - London: Windsor. Zuflüge bzw. AIRail von Linz nach Wien. Flug mit Austrian von Wien (ca. 10.20 - 11.50 Uhr) bzw. mit Lufthansa von München nach London. Am Weg zum Hotel Fahrt nach Windsor und Möglichkeit zur Besichtigung des weltweit ältesten und größten heute noch bewohnten Schlosses (Eintritt fak. ca. GBP 22,–) und der idyllischen Städtchen Windsor und Eton.

2. - 4. Tag (1. Termin): Programm wie "London" Seite 41, 2. - 4. Tag.

2. - 3. Tag (2. Termin): Programm wie "London" Seite 40, 2. - 3. Tag.

5. Tag (1. Termin) / 4. Tag (2. Termin): London - Winchester - Basing­

stoke. Transfer nach London Heathrow und anschließend Fahrt nach Winchester und Besichtigung der gotischen Kathedrale.

3

3

Clovelly © Helen Hotson/Fotolia.com

LEISTUNGEN • Linienflüge mit Austrian von Österreich bzw. mit Lufthansa von München nach London und retour • Transfer Flughafen - Hotel in London sowie Rundreise in Cornwall mit einem englischen Bus mit Aircondition • 11 (1. Termin) bzw. 10 (2. Termin) Übernachtungen in *** u. ****Hotels (englische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit DU/WC • englisches Frühstücksbuffet in London, Halbpension während der Rundreise "Südengland: Cornwall" (englisches Frühstück und Abendessen) • London Travelcard für 4 (1. Termin) bzw. 3 (2. Termin) Tage • Bootsfahrt auf der Themse vom Tower nach Westminster • Eintritte (total ca. € 180,-): Tower mit Kronjuwelen, Winchester Cathedral, Stonehenge, Salisbury Cathedral, Exeter Cathedral, Lanhydrock House, St. Michael's Mount, Trebah Gardens, Prideaux Place, Clovelly, Glastonbury (Abteiruine), Wells Cathedral • 1 kl. JPM Reiseführer "London" und 1 Polyglott on tour "Cornwall & Südengland" pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,– ab Wien, € 200,– ab BL, € 200,– ab München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: London 15 Pers./Cornwall 20 Pers. Höchstteilnehmerzahl: London 30 Pers./Cornwall 35 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­ tels (englische Klassifizierung) jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC London

****Hotel „Gouman Tower“ (Zone 1, Nähe Tower Bridge, U-Bahn Station: St. Katharine's Way)

6. - 11. Tag (1. Termin) / 5.- 10. Tag (2. Termin): Programm wie „Südeng-

Basingstoke ****Hotel „The Hampshire Court“ (ca. 4 km ins Zentrum)

land: Cornwall“ Seite 42 - 43, 2.-7. Tag.

Cullompton ***Hotel „Padbrook Park“ (ca. 0,5 km ins Zentrum - 1. T)

12. Tag (1. Termin) / 11. Tag (2. Termin): Swindon - London - München/

Exeter

****Hotel „Mercure Exeter Rougemont" (im Zentrum - 2. T.)

Bodmin

***„Lanhydrock Hotel and Golf Club“ (ca. 4,5 km ins Zentrum - 1. Termin)

Wien (Abflug 12.40) und weiter in die österr. Bundesländer bzw. mit

Falmouth

***Hotel „Penmere Manor" (ca. 2,5 km ins Zentrum - 2. T.)

AIRail nach Linz oder mit Lufthansa nach München.

Tiverton

***Hotel „Best Western Tiverton“ (ca. 2 km ins Zentrum)

Swindon

***Hotel „Alexandra House“ (ca. 8 km ins Zentrum)

Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. AIRail Linz. Am Morgen Rückfahrt nach London-Heathrow und Rückflug mit Austrian nach

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/meist HP TERMINE

REISELEITER

10.07. - 21.07.2019

Mag. Julia Huber/ Reinhard Passauer

P NGCL

EINTRITT  ROYAL OPERA HOUSE Preise in A., buchbar ab 30.01.2019.

Bath

15.08. - 25.08.2019 Mariä Himmelfahrt Mag. Julia Huber/ Mag. Christian Wartner Flug ab Wien

€ 2.250,– € 2.350,–

Flug ab Salzburg, Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 2.360,– € 2.460,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.350,– € 2.450,–

Flug ab München

€ 2.440,– € 2.540,–

EZ-Zuschlag Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 700,–

€ 630,–

Tiverton Newquay Falmouth Land‘s End

London

Stonehenge

Exeter

Winchester Großbritannien: London Cornwall

45


2

1 1

Snowdonia NP © VisitBritain/Lee Beel 

2

Salisbury Kathedrale © Reinhard Passauer 

Wales - Naturschönheiten im keltischen Land

Bilderbuchlandschaften im Westen von Britannien, überwältigende Natur in Snowdonia Ausgehend von London richten wir unser Augenmerk gegen Westen und entdecken in Wales grüne Hügelketten, einsame Küstenstriche, gotische Kathedralen und alte Festungen. Die Burgruinen, stolz und behäbig, erzählen von der bewegten Geschichte dieses Landes vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Wie Wales zum Motor der industriellen Revolution wurde, erfahren wir in Cardiff, dem modernen Zentrum des Landes. Und nach 9 Tagen hat die walisische Schrift ihren Schrecken verloren - bestimmt! 1. Tag: Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien/München - London

- Salisbury - Bristol. Flug mit Austrian von Wien (ca. 10.20 - 11.50 Uhr)

3. Tag: Cardiff - Caerphilly Castle – Swansea. Heute widmen wir uns zuerst Cardiff, besichtigen das imposante Cardiff Castle im Zentrum (von außen), aber auch den Hafenbereich um Cardiff Bay mit dem beeindruckenden Wales Millennium Centre. Der Kulturbau wurde mit walisischen Materialien erbaut, Schiefer und Holz aus nachhaltiger einheimischer Forstwirtschaft. Das Centre beheimatet unter anderem die Welsh National Opera und ein Musiktheater; außerdem dient es als Veranstaltungsort für (Rock)Konzerte. Die Burgruine Caerphilly Castle ist unser nächstes Ziel, sie liegt pittoresk inmitten des Industrieortes Caerphilly, so nah beinander sind Mittelalter und Neuzeit. Die Burg beeindruckt mit massiven Mauern, faszinierend ist die restaurierte Wohnhalle. Den Tag beschließen wir in Swansea; unser Hotel liegt romantisch - an einem kleinen See.

4. Tag: Swansea – Halbinsel Gower – Rhossili/Worm’s Head - Carmar­ then. Heute erkunden wir die malerische Halbinsel Gower, neben

Snowdonia der bekannteste Teil von Wales. Wir erforschen den Küstenort Rhossili mit dem markanten Worm’s Head, eine Insel in Form eines Drachenkopfes, und den sanft-schönen Strand. Landeinwärts liegt Carmarthen, die älteste Stadt in Wales. Der Ort hat eine starke Verbindung zur Legende um König Arthur (so wird in Wales Artus genannt); der Zauberer Merlin soll in einer Höhle in der Nähe der Stadt

Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist jedoch die imposante Kathedrale,

geboren worden sein.

5. Tag: Carmarthen – Tenby – Pembrokeshire/Lamphey Bishops Palace

noch funktionierende Uhr besitzt. Am Abend erreichen wir Bristol,

– St. Davids – Aberystwyth. Wieder auf dem Weg zur Küste erreichen

das am Fluss Avon liegt, unweit des Meeres. Der kriegsbedingten Zer-

wir Tenby, einen hübschen Badeort mit feinen Sandstränden, der mit

störung der Innenstadt zum Trotz zeigt sich Bristol heute als eine der

einer mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 13. Jh. sowie der Burgruine

schönsten Städte der Insel.

Tenby Castle aufwartet. Der Lamphey Bishops Palace, im Mittel­alter

Raglan Castle/Monmouth - Cardiff. Am Morgen Fahrt nach Wells und

als Rückzugsort von Bischöfen genutzt, sowie Pembroke Castle sind weitere interessante Burgen von Wales. Wir sind entlang der Küste

Besichtigung der Kathedrale: Das Wort „Wells“ bedeutet „Quellen“

unterwegs, vorbei an den malerischen Küstenorten St. Davids (fantas-

und die Kathedrale liegt - nomen est omen - in einer wasserreichen

tische Kathedrale des Landesheiligen!), Porthgain und Fishguard bis

Landschaft. Weiter reisen wir nach Chepstow zum Chepstow Castle, die

zum Seebad Aberystwyth, von Einheimischen knapp „Aber“ genannt.

älteste Steinburg der Insel liegt spektakulär auf einer Klippe über dem

46

Wales; die Hafenstadt liegt an der Mündung des River Taff.

schöne Salisbury, das für seine schönen Fachwerkhäuser bekannt ist.

2. Tag: Bristol – Wells – Chepstow/Monmouthshire – Tintern Abbey –

England u. Wales

3

Caerphilly Castle © Jenny Thompson/Fotolia.com

bzw. mit Lufthansa von München nach London-­Heathrow. Fahrt ins

die eine Originalausfertigung der Magna Carta und Europas älteste

Großbritannien:

3

6. Tag: Aberystwyth – Portmeirion – Caernarfon Castle - Llandudno/

River Wye, der hier die Grenze zwischen England und Wales bildet. Nur

Conwy. Am Morgen geht es entlang der Küste von Snowdonia vor-

wenige Fahrtminuten entfernt liegt Tintern Abbey, die imposante Klo­

bei am kleinen, abgelegenen Dorf Portmeirion bis nach Caernar-

sterruine war das erste Zisterzienserkloster in Wales (gegründet 1131)

fon mit dem Caernarfon Castle: Es ist wohl das eindrucksvollste

und das zweitälteste in Großbritannien. Wir bleiben im bildschönen

der Waliser Castles. Sie alle umweht ein faszinierender Hauch von

Wye-Valley, dessen Schönheit nicht nur William Turner inspirierte, und

Tragik: Zwar stehen sie in Wales, doch niemals dienten sie den Wa-

fahren im Schatten einer wunderbaren Allee nach Monmouth. Wir spa-

lisern dazu, ihr eigenes Land zu verteidigen. Stattdessen nutz-

zieren durch die Stadt und über die Monnow Bridge, die einzige voll-

ten die Engländer sie als Bollwerk gegen die Kelten, die sich hier-

ständig erhaltene mittelalterliche Festungsbrücke in Großbritannien.

her in den äußersten Westen Britanniens zurückgezogen hatten.

Nach kurzer Fahrt erreichen wir die mächtige Burganlage Raglan Castle

Auf der Halbinsel Llandudno lassen wir den Tag ausklingen, zwi-

(Besichtigung) und schließlich am Abend Cardiff, die Hauptstadt von

schen den beiden Bergkuppen Great Orme und Little Orme. Für die Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Manchester

Conwy

Chester

Snowdonia-NP Aberystwyth Fishguard

Cardiff Swansea Wells

London

1 1

Caernarfon © VisitBritain/Lee Beel 

2

Castlefield, Manchester © Shahid A Khan/Fotolia.com

kommenden 2 Nächte ist das St. George´s in Conwy unser Quartier. 7. Tag: Llandudno/Conwy – Ausflug Snowdonia National Park. Dieser

Tag steht ganz im Zeichen des Snowdonia Nationalparks. Den Park überragt der höchste Berg von Wales, der Mount Snowdon. Er ist

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/HP TERMIN

REISELEITER

25.05. - 02.06.2019

Mag. Bronka Zappe

P NGWA

beachtliche 1085 m hoch (für Inselverhältnisse quasi Hochgebirge)

Flug ab Wien

€ 1.950,–

und thront über einer dramatischen Bergkette. Der Mount Snowdon

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

schenkte dem ihm umgebenen Nationalpark Snowdonia seinen Na-

€ 2.050,–

Flug ab Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 2.060,–

Flug ab München

€ 2.160,–

men, dieser wurde 1951 als der erster Nationalpark in Wales eröffnet. Wir erreichen den Gipfel des Mount Snowdon in der Direttissima - ganz bequem mit der Zahnradbahn „Snowdon Mountain Railway“, vor­ausgesetzt, das Wetter spielt mit. Aus der Vogelperspektive haben wir den Nationalpark im Blick und genießen die einzigartige Aussicht. Wieder im Tal unternehmen wir einen kleinen Erkundungsspaziergang. Am Nachmittag besuchen wir Conwy: Die Stadt liegt am Ufer des River Conwy, kurz vor dessen Mündung in die Irische See. Den verbleibenden Nachmittag nützen wir zur Erholung - spazieren, einkaufen, ausruhen, genießen, ...

8. Tag: Llandudno/Conwy – Chester – Manchester. Heute nehmen wir schweren Herzens Abschied von Wales und fahren entlang der Küste in das beschauliche Chester. Die Erforschung der Stadt ist für historisch Interessierte ein echter Genuss, sie bietet herausragende architektonische Beispiele aus unterschiedlichen Zeitaltern. Chester war eine bedeutende Festung bzw. römische Siedlung, seine mittelalterlichen Stadtmauern stehen teilweise auf römischen Grundfesten. Aus dem 16./17. Jh. sind die zweistöckigen schwarzweißen Einkaufsgalerien „The Rows“. Das Herz der Stadt bildet die Chester Cathedral. Schon die Angelsachsen hatten an dieser Stelle ein Münster errichtet, die Normannen ließen es dann zu jener prachtvollen Kathedrale ausbauen, die wir heute hier bewundern. Wir wandern auf der ­alten Stadtmauer buchstäblich durch die Jahrhunderte. Weiter geht es in den Nordwesten Englands, in die beeindruckende Industriestadt Manchester. Unser Hotel ist sehr zentral gelegen - so können wir nach dem Essen auf eigene Faust einen Spaziergang durch Manchester unternehmen und einen Abschiedsdrink genießen.

9. Tag: Manchester – Wien/München - Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Die ehemalige Textilmetropole Manchester hat sich zu einer der

attraktivsten Städte Englands gemausert, wovon wir uns bei einem kurzen Rundgang überzeugen können. Anschließend Transfer zum Flughafen. Rückflug mit Austrian (ca. 13.00 - 16.25 Uhr) nach Wien und weiter in die österr. Bundesländer bzw. mit AirRail nach Linz.

€ 450,–

EZ-Zuschlag

Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.2019) - Abflug von Salzburg nicht möglich - Möglichkeit zum Flug ab München oder Linz. LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien bzw. den österr. Bundesländern bzw. mit Lufthansa von München nach London-Heathrow und retour von Manchester • Fahrt in einem englischen Reisebus inkl. Aircondition, ohne ­Bordtoilette • 8 Übernachtungen in *** und ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Halbpension (englisches Frühstück und Abendessen) • Eintritte (total ca. € 150,-): Salisbury Cathedral, Chepstow Castle, Tintern Abbey, Raglan Castle, Caerphilly Castle, Pembroke Castle, Caernarforn Castle, Chester Cathedral, Wells Cathedral, Lamphey Bishop‘s Palace, Tenby Castle • Fahrt mit der Snowdon Mountain Railway • 1 DuMont Reise-Taschenbuch „Wales“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 150,– ab Wien, € 250,– ab BL, € 190,– ab München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 35 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (britische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC Bristol

***Hotel „Hampton by Hilton Bristol City Centre“ (ca. 1 km ins Zentrum)

Cardiff

****Hotel „Jurys Inn Cardiff“ (ca. 2 km ins Zentrum)

Swansea

***Hotel „Mercure Swansea“ (ca. 5,5 km ins Zentrum)

Carmathen

***Hotel „Ivy Bush Royal“ (1 km ins Zentrum)

Aberystwyth ****Hotel „Belle Vue Royal“ (0,5 km ins Zentrum) Conwy

****Hotel „St. George‘s“ (ca. 7 km ins Zentrum)

Manchester

****Hotel “Manchester Inn City Centre“ (im Zentrum)

Großbritannien: England u. Wales

Kneissl Touristik Europa 2018/19

47


2

1 1

Cliffs of Moher © mikroman6 - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Killarney NP © Tourism Ireland 

Höhepunkte Irlands

Dublin - Wicklow Mountains - Kilkenny Ring of Kerry - Halbinsel Dingle Cliffs of Moher - Burren - Connemara ++NEU: Bootsfahrt bei den Cliffs of Moher Kilometerlange Sandstrände und atemberaubende Klippen bestimmen den Westen des Landes - von der Urkraft des Atlantiks geformt. Am dramatischsten begegnen uns die Cliffs of Moher - mehr als 210 m hoch trotzen sie den anstürmenden Fluten. Wir durchstreifen die bizarre Karstlandschaft des Burren - mit zahlreichen Spuren einer 3000 Jahre alten Geschichte. Im Südwesten umstreift der Golfstrom die facettenreiche Küste: ein Hauch Mittelmeer-Ambiente - und doch irisch-rau mit schroffen Berggipfeln und Hochmooren mit dichtem Erika-, aber auch Rhododendron-Bewuchs und dunklen Eichenwäldern. Nicht zu vergessen die einzigartige Kultur - mit Steinkreisen und Dolmen, Hochkreuzen und frühchristlichen Klosterruinen, aber auch prachtvollen Gärten und Herren­ häusern. Ein Teil dieser faszinierenden Kultur ist die Begeisterung für Literatur und die weltberühmte irische Musik. 1. Tag: Wien/München/Frankfurt bzw. Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck - Frankfurt - Dublin. Linienflug mit Aer Lingus von Wien, München oder

wie zur schönen alten Ha‘penny Bridge über die Liffey. Anschließend Fahrt in die herrliche Landschaft der Wicklow Mountains: Besuch der Powerscourt-Gärten, die zu den schönsten Parkanlagen Irlands zählen. Nach der Mittagspause geht es über Hochmoore und vorbei an romantischen Flussläufen nach Glendalough. Im „Tal der zwei Seen“ gründete der Hl. Kevin bereits im 6. Jh. ein Kloster - kurzer Stopp. Am späten Nachmittag erreichen wir Kilkenny, eine der schönsten Städte Irlands, die durch ihr mittelalterliches Stadtbild jeden Besucher beeindruckt - Spaziergang vom Kilkenny Castle durch die Altstadt zur St. Canice‘s Kathedrale. (ca. 170 km)

3. Tag: Kilkenny - Rock of Cashel - Cahir - Lismore - Midle­ton Whis-

key Distillery/The Jameson Experience - Killarney. In rascher Fahrt geht es zum Rock of Cashel, einem der geschichtsträchtigsten Orte Irlands. Auf einem steilen Felsrücken, der sich über der Ebene von Tipperary erhebt, entstand schon in frühkeltischer Zeit eine Festung, ab dem 4. Jh. war es Sitz der Könige von Munster und ab dem 5. Jh. Bischofssitz. Davon zeugen noch heute die Cormac’s Chapel und die Kathedrale. Weiter nach Cahir, wo auf einer Flussinsel im Suir-River das „uneinnehmbare“, mächtige Cahir Castle liegt - kurzer Fotostopp. Durch Weideflächen und Hügellandschaften geht es über Lismore nach Midleton, wo wir die Jameson Distillery besuchen - Irland gilt offiziell als „Erfinder“ des Whiskey (keltisch „uisge beatha“ = Lebenswasser). Am Ende der Jameson Experience Tour können Sie natürlich auch irischen Whiskey verko­sten. Vorbei an Cork und schöner Berglandschaft erreicht man am Abend schließlich Killarney. (ca. 250 km)

4. Tag: Ausflug Ring of Kerry. Ausflug auf einer der schönsten Aus­­ sichtsstraßen Irlands - dem Ring of Kerry - rings um die Halbinsel Ive­ragh, deren landschaftliche Vielfalt jeden begeistert. Wir pas­sieren die höchsten Berge Irlands, die MacGillycuddy‘s Reeks (1038 m) und fahren entlang der Dingle-Bucht in den Marktort Cahirciveen, wo wir

Zuflüge am Morgen von Österreich nach Frankfurt und Linienflug mit

das mächtige Cahergal Steinfort (6. Jh.) besuchen. Das nahe Waterville

Lufthansa nach Dublin (ca. 10.25 - 11.30 Uhr). Transfer zum Hotel (bei

mit seinem schönen Strand war lange Zeit die Urlaubsresidenz von

Flug ab München und Frankfurt Fahrt mit dem öffentlichen Shuttle-

Charlie Chaplin. Über den Coomakista Pass, der bei schönem Wetter

bus). Bei Flug mit Lufthansa steht der Nachmittag zur freien Verfügung:

eine prachtvolle Aussicht bietet, erreichen wir die Küstenlinie des

Möglichkeit zum Besuch des Trinity College mit der Ausstellung über

Kenmare River, das farbenprächtige Dörfchen Sneem und schließlich

das Book of Kells bzw. des Nationalmuseums bzw. zu einem Bummel

über die Moll‘s Gap wieder den Killarney Nationalpark. Spaziergang

durch die Stadt.

vom Torc-Wasserfall durch die herrlichen Parkanlagen zum Muck­­ross-

- Kilkenny. Am Morgen Stadtrundfahrt durch Dublin zu den wichtig­

48

Irischer Bub © Tourism Ireland

Frankfurt nonstop nach Dublin (ca. 16.35 - 18.35 Uhr ab Wien) bzw.

2. Tag: Dublin - Wicklow Mountains: Powerscourt Gärten - Glendalough

Irland

3 3

House. (ca. 160 km)

5. Tag: Kil­lar­ney - Dingle­Halbinsel: Slea Head Drive - Tralee - Shan-

sten Sehenswürdigkeiten wie Trinity College, Bank of Ireland, Dublin

non-Fähre - Ennis. Über Mill­town und den herrlichen, schier endlos

Castle, Christchurch Cathedral, St. Patrick‘s Cathedral und natürlich

langen Sandstrand von Inch geht es auf die noch relativ unberührte

auch zu den georgiani­schen Stadthäusern mit ihren faszinierenden

Halb­insel Dingle. Fahrt vom Hauptort Dingle Richtung Westen ent-

bunten Türen, den weltberühmten „Doors of Dublin“. Ein kurzer Spa-

lang des atemberaubend schönen Slea Head Drives­zu gewaltigen

ziergang führt uns von der Grafton Street zum Temple Bar District so-

Vorgebirgen und weißen Sandstränden - immer mit Blick auf die Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Glendalough © Tourism Ireland 

2

„Doors of Dublin“ © Guagui - stock.adobe.com/Fotolia.com

Blasket Islands. Hier fin­den sich interessante Zeugen der bewegten Vergangenheit wie Beehive Huts, mehr als 2000 Jahre alte steinerne Behausungen, und das schöne Gallarus-Oratorium, eine der frühesten Kirchen Irlands (6. - 8. Jh.) in Form einer stilisierten Arche. Über Tralee erreichen wir am späten Nachmittag Tarbert - mit der Fähre geht es über den Shannon nach Killimer und weiter nach Ennis, wo unser schönes Hotel mitten im Stadtzentrum liegt. (ca. 260 km)

6. Tag: Ennis­- Cliffs of Moher - Burren - Galway. Fahrt zu den beeindruckenden Cliffs of Moher, die 210 m hoch aus der Brandung des Atlantiks aufragen. Bei einer Bootsfahrt erleben wir die Klippen aus einem spektakulären Blickwinkel! In der Nähe liegt die bizarre Karstlandschaft des Burren, in der wir auf frühchristliche Hochkreuze, mittel­ alterliche Burgen, Dolmen sowie Stein- und Erdforts stoßen, aber auch auf eine faszinierende Vegetation inmitten der Karstregion. Entlang der Küste der Galway-Bucht gelangen wir vorbei am Dunguaire-Castle (Fotostopp) nach Galway - Stadtrundgang durch die schöne Stadt, u.a. zum Lynch-Castle und in das Latin Quarter. Am Abend Möglichkeit zu einer ausgedehnten Pubtour durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Singing-Pubs - unser Hotel liegt nahe den Docks direkt im Zentrum. (ca. 140 km)

7. Tag: Ausflug Connemara - Galway - Clonmacnoise - Dunboyne. Am Morgen Ausflug auf die eindrucksvolle Halbinsel Connemara, die neben urwüchsigen Landschaften auch die keltische = gälische Sprache bewahrt hat. Über Cong (Besuch der Abteiruine) und entlang des inselreichen Lough Corrib gelangen wir in das Herz der Connemara zu den Maamturk-Mountains. Durch Hochmoorlandschaften, die von Ginster- und Erika-Bewuchs gekennzeichnet sind, geht es wieder nach Galway. Rückfahrt quer durch die Insel Richtung Dublin, wobei wir die beeindruckende frühchristliche Abteiruine von Clonmacnoise - am Ufer des Shannon River - mit ihren großartigen Hochkreuzen, wie dem „Cross of Scripture“ besuchen. Am Abend erreichen wir Dunboyne, wo wir in einem schönen Schlosshotel nächtigen. (ca. 320 km)

8. Tag: Dunboyne - Wien/München/Frankfurt bzw. Frankfurt - Linz/ Graz/Salzburg/Innsbruck. Möglichkeit zur individuellen Verlängerung in Dublin. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Aer Lingus direkt (12.15 - 16.00 Uhr) bzw. mit Lufthansa über Frankfurt (Abflug ca. 12.15 Uhr) nach Österreich und Deutschland.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP TERMINE

18.05. – 25.05.2019 2

13.07. – 20.07.2019

08.06. – 15.06.2019

20.07. – 27.07.2019

15.06. – 22.06.2019 1

03.08. – 10.08.2019

29.06. – 06.07.2019

10.08. – 17.08.2019

06.07. – 13.07.2019

1

24.08. – 31.08.2019

Flug ab Wien (Aer Lingus)

€ 1.560,– € 1.600,–

Flug ab München, Frankfurt (Aer Lingus)

€ 1.620,– € 1.660,–

Flug ab Linz, Salzburg2, Graz, Innsbruck (LH)

€ 1.650,– € 1.690,– € 340,–

EZ-Zuschlag 2

€ 395,–

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen!

LEISTUNGEN • Linienflug mit Aer Lingus von Wien und Deutschland nach Dublin bzw. mit Lufthansa über Frankfurt nach Dublin und retour • Transfers und Rundreise mit einem irischen Reisebus • 7 Übernachtungen in ****Hotels (irische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit irischem Frühstück/Frühstücksbuffet vom 1. Tag abends bis 8. Tag morgens, kein Abendessen am 4. Tag • Eintritte: Powerscourt, Rock of Cashel, Midleton Whiskey Distillery, Beehive Huts, Gallarus-Oratorium, Clonmacnoise • Bootsfahrt bei den Cliffs of Moher • Shannon-Fähre: Tarbert - Killimer • 1 Polyglott on tour „Irland“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische bzw. irische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– ab Wien bzw. € 200,– mit LH) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 28 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (irische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Dublin

****Hotel „Clayton Cardiff Lane“ (ca. 20 Gehminuten vom Zentrum, an der Liffey neben dem Daniel LibeskindKomplex des Grand Canal Theatre) 1 Termine ****Hotel  „Radisson Blu Royal“ (mitten im Zentrum, zwischen Dublin Castle und. St. Patrick‘s Cathedral) Kilkenny

****Hotel „Newpark“ (ca. 1,8 km vom Zentrum entfernt)

Killarney

****Hotel „Randles“ (ca. 10 Gehminuten vom Zentrum)

Ennis

****Hotel „Old Ground“ (Stadtzentrum)

Galway

****Hotel „Harbour“ (Stadtzentrum/The Docks)

Dunboyne ****Hotel „Dunboyne Castle Hotel & Spa“ (ca. 15 km außerhalb von Dublin/ca. 30 Minuten vom Flughafen) Irland

Kneissl Touristik Europa 2018/19

49


2

1 1

Slieve League © ALEXANDER KONSTANTINOV/Fotolia.com 

Belfast, City Hall © kilhan/Fotolia.com 

2

Irland intensiv mit Nordirland

3 3

Killybegs, Hafen © Elisabeth Kneissl-N.

Irlands faszinierender Norden mit Donegal

++NEU: Bootsfahrt bei den Cliffs of Moher ++NEU: Marble Arch Caves & Florence Court 1. - 7. Tag: Höhepunkte Irlands (S. 48 - 49).

8. Tag: Dublin. Heute wechselt die Zusammensetzung der Gruppe. Zeit zur freien Verfügung - Möglichkeit zu Besichtigungen in Dublin, z.B. Nationalmuseum (Eintritt frei) oder Writer’s Museum, ...

9. - 15. Tag: Irlands Norden (wie 2. - 8. Tag, rechts). Anstelle der Stadt­ rundfahrt am 9. Tag Besuch des Trinity College (inkl.).

Belfast - Antrim‘s Coast - Giant‘s Causeway Donegal - Loch Erne - Boyne Valley/Knowth ++NEU: Marble Arch Caves & Florence Court ++Titanic-Experience Belfast ++Ausflug zu den Slieve League Klippen ++Bootsfahrt am Lower Lough Erne 1. Tag: Wien/München/Frankfurt bzw. Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck - Frankfurt - Dublin. Linienflug mit Aer Lingus von Wien, München oder Frankfurt nonstop nach Dublin (ca. 16.35 - 18.35 Uhr ab Wien) bzw.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und meist ****Hotels/meist HP P-NEHN

TERMINE

18.05. – 01.06.2019 2

20.07. – 03.08.2019

08.06. - 22.06.2019

27.07. – 10.08.2019 1

29.06. – 13.07.2019

10.08. – 24.08.2019

06.07. – 20.07.2019 1

17.08. – 31.08.2019 1

bus). Bei Flug mit Lufthansa steht der Nachmittag zur freien Verfügung. 2. Tag: Dublin - Belfast: Titanic Experience. Stadtrundfahrt zu den

wichtigsten Sehenswürdigkeiten der irischen Metropole wie Trinity € 2.690,–

Flug ab München, Frankfurt (Aer Lingus)

€ 2.750,–

Flug ab Linz, Salzurg2, Graz, Innsbruck (Lufthansa)

€ 2.780,– € 650,–

dral sowie zu den schönen georgianischen Plätzen mit ihren bunten Türen. Ein kurzer Spaziergang führt uns von der Grafton Street zum Temple Bar District sowie zur sehenswerten alten Ha‘penny Bridge. Über Dundalk erreichen wir am frühen Nachmittag Belfast, die Hauptstadt Nordirlands: Besuch der überaus sehenswerten Titanic-Aus-

LEISTUNGEN WIE RECHTS, JEDOCH • 12 Übernachtungen in ****Hotels, 2 Nächte in guten ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit irischem Frühstück/Frühstücksbuffet, kein Abendessen am 4. Tag (Killarney) und am 14. Tag in Dublin • Eintritte: Powerscourt, Rock of Cashel, Midleton Distillery, Beehive Huts Dingle, Gallarus Oratorium, Clonmacnoise, Dublin (Trinity College), Titanic Experience Belfast, Giant‘s Causeway, Glenveagh NP und Castle, Devenish Island, Glencolumbkile (Folk-Museum), Florence Court, Marble Arch Caves, Knowth Ganggrab • Bootsfahrt Cliffs of Moher • Shannon-Fähre: Tarbert - Killimer Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 28 Pers.

rundgang zur gewaltigen City Hall und durch die Altstadt. (ca. 170 km)

HOTELUNTERBRINGUNG: WIE „HÖHEPUNKTE IRLANDS“, SEITE 49 SOWIE „IRLANDS FASZINIERENDER NORDEN MIT DONEGAL“, SEITE 51

50

College, Dublin Castle, Christchurch­Cathe­dral und St. Pa­trick‘s Cathe-

 rogrammreihenfolge: zuerst „Irlands Norden“, danach „Höhepunkte P Irlands“ 2 Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen! 1

Irland

Lufthansa nach Dublin (ca. 10.25 - 11.30 Uhr). Transfer zum Hotel (bei Flug ab München und Frankfurt Fahrt mit dem öffentlichen Shuttle-

Flug ab Wien

EZ-Zuschlag

Zuflüge am Morgen von Österreich nach Frankfurt und Linienflug mit

stellung. Die Titanic wurde in Belfast in der „Harland & Wolff“-Werft gebaut, genau auf den Slipways vor dem Museum. Anschließend Stadt­ 3. Tag: Belfast - Antrim‘s Coast - UNESCO-Welterbe Giant‘s Causeway - Derry. Auf einer der schönsten Küstenstraßen Irlands geht es

entlang der Antrim‘s Coast in die bezaubernden Dörfer Glenarm und Cushendun sowie zum Giant‘s Causeway - einem atemberaubenden Küstenabschnitt mit mehr als 37.000 Basaltsäulen, die teils Halbinseln, teils Dämme bilden und manchmal wie riesige Finger in den Himmel ragen. Ca. 2 - 3-stündige Wanderung zu den schönsten Aussichtspunkten dieses einzigartigen Naturwunders - wer sich die Wanderung nicht zutraut, kann mit den Shuttlebussen gegen geringe Gebühr zur Küste hinunter fahren. Am Nachmittag Weiterfahrt zum Dunluce Castle ­(Fotostopp) und in die schöne Stadt Derry: Spaziergang zu den berühmten Murals/Wandbildern am Fuße der Altstadt sowie zur spektakulären Peace Bridge über den Foyle River. (ca. 170 km)

4. Tag: Derry - Grianán of Aileach - Glenveagh NP - Killybegs. Spaziergang durch die schöne Altstadt von Derry, die als letzte Stadt EuKneissl Touristik Europa 2018/19


2

Giants Causway

Glenveagh NP

Derry

Glencolumbkille Donegal

Enniskillen

Belfast

Carrick-on-Shannon Boyne-Tal Dublin

1 1

Giant‘s Causeway © Tourism Ireland 

2

Knowth

Knowth © Frank Bach - frank@frankix.dk/Fotolia.com

ropas (1613) mit einer Stadtmauer befestigt wurde. Über die Grenze zur R ­ epublik Irland geht es in Donegal zum Grianán of Aileach, dem

Dublin und Zeit zur freien Verfügung. (ca. 200 km)

8. Tag: Dublin - Österreich/Deutschland. Möglichkeit zur individuel-

schön­sten Ringfort Irlands, das hoch über dem Loch Swilly thront. Be-

len Verlängerung in Dublin. Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Aer

reits 1700 v. Chr. war hier eine Verehrungsstätte für Dagda, den „guten

Lingus direkt (ca. 12.15 - 16.00 Uhr) bzw. mit Lufthansa über Frankfurt

Gott“ der Tuatha de Danaan - später lag hier für mehr als 700 Jahre

(Abflug ca. 12.15 Uhr) nach Österreich und Deutschland.

der Sitz der Könige von Ulster. Weiter in den Glenveagh-Nationalpark, einem landschaftlichen Highlight von Donegal - Besuch des Glenveagh

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/meist HP

Castle. Entlang schöner Küstenabschnitte und durch Hochmoorgebiete

TERMINE

gelangen wir nach Killybegs. (ca. 140 km)

25.05. – 01.06.2019

5. Tag: Killybegs - Glencolumbkille - Auffahrt zu den Slieve League

- Lower Lough Erne: Bootsfahrt und Besuch der Devenish Island ­Irvinestown/Killadeas. Durch Hochmoore gelangen wir nach Glen-

P NENO

27.07. – 03.08.2019

1

15.06. – 22.06.2019

17.08. – 24.08.2019

06.07. – 13.07.2019

columbkille - die eindrucksvolle Umgebung mit dem Glen Head und

Flug ab Wien (Aer Lingus)

€ 1.560,–

dem hufeisenförmigen Trawbane Strand begei­stert jeden Besucher.

Flug ab München, Frankfurt (Aer Lingus)

€ 1.620,–

Interessant ist auch das Folk-Museum, das vom Leben entlang dieses

Flug ab Linz, Salzburg1, Graz, Innsbruck (Lufthansa)

€ 1.650,–

entlegenen Küstenabschnitts erzählt. Anschließend erleben wir die

EZ-Zuschlag

höchsten Klippen ­Irlands, die Slieve League, die bis zu 600 m hoch fast senkrecht aus dem Atlantik auf­ragen - Auffahrt mit Kleinbussen zu einem schönen Aussichtspunkt nahe Teelin. Weiter geht es in die Seenlandschaft des Lough Erne im County Fermanagh, der eine Fülle schöner Buchten und Inseln aufweist, bis wir schließlich Enniskillen erreichen: Bootsausflug zur Devenish Island, einer Klo­stergründung des 6. Jh. mit einem prachtvollen Rundturm. Übernachtung im schönen Manor House Hotel am Lough Erne. (ca. 140 km)

6. Tag: Killadeas - Enniskillen: Florence Court und Marble Arch Caves - Carrick-on-Shannon. Am Morgen Fahrt nach Enniskillen und Besuch

des schönen Herrenhauses Florence Court. Das georgianische Anwesen aus dem 18. Jh. verfügt über Räume mit exquisiten Rokokodekorationen sowie feines irisches Mobiliar. Die schöne Parkanlage lädt bei Schönwetter zu einem Spaziergang ein. Anschließend begeben wir uns über 150 Stufen „unter Tage“ und entdecken die faszinierende Welt der Marble Arch Caves. Wir sehen beeindruckende Felsformationen und unterirdische Flüsse, die wir bei entsprechendem Wasserstand sogar mit kleinen Booten befahren. Über den Aussichtspunkt Lough Navar, von wo sich ein herrlicher Rundblick auf die umliegenden Seen und Wälder bietet, erreichen wir schließlich Carrick-on Shannon. (ca. 160 km)

7. Tag: Carrick-on-Shannon - UNESCO-Weltkulturerbe Boyne­Valley: Ganggrab von Knowth und Hochkreuze von Monasterboice - Dublin. Fahrt ins geschichtsträchtige Boyne Valley: Besichtigung des eindrucksvollen Ganggrabs von Knowth, das vor ca. 5000 Jahren entstand und rings um das Hauptgrab 18 „Satellitengräber“ aufweist, tw. mit Verzierungen an den gewaltigen Steinblöcken. Weiters Besuch der Klosterruinen von Mona­sterboice - mit einem der schönsten Hochkreuze Irlands, dem „Muirdeach‘s Cross“. Anschließend Rückfahrt nach Kneissl Touristik Europa 2018/19

1

€ 310,–

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen!

LEISTUNGEN • Linienflug mit Aer Lingus von Wien u. Deutschland nach Dublin bzw. mit Lufthansa über Frankfurt nach Dublin und retour • Transfers und Rundfahrt mit einem irischen/nordirischen Reisebus • 5 Übernachtungen in ****Hotels und 2 Nächte in guten ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit irischem Frühstück/Frühstücksbuffet, kein Abendessen am 7. Tag in Dublin • Eintritte (total ca. € 60,–): Titanic Experience Belfast, Giant‘s Causeway, Glenveagh Nationalpark und Castle, Glencolumbkille (FolkMuseum), Florence Court, Marble Arch Caves, Carrowmore, Knowth (Ganggrab) • Bootsfahrt und Eintritt zur Devenish Island • Auffahrt mit Kleinbussen zum Aussichtspunkt für die Slieve League • 1 Polyglott on tour „Irland“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– mit Aer Lingus, € 200,– mit LH) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 28 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Dublin

****Hotel „Clayton Cardiff Lane“ (ca. 20 Gehminuten vom Zentrum, an der Liffey)

Belfast

****Hotel „Clayton Belfast“ (Stadtzentrum)

Derry

****Hotel „Maldron Derry“ (historisches Zentrum)

Killybegs

***Hotel „Bay View“ (Ortszentrum)

Killadeas

**** „Manor House Country Hotel“ (am Ufer d. Lough Erne)

Carrick-on-Shannon ***Hotel „The Bush“ (Ortszentrum)

Irland

51


2

Glaumbær Akureyri

Mývatn Egilsstaðir

NP Þingvellir Reykjavík

Gullfoss/ Geysir

kull

atnajö NP V

Skaftafell

Höfn Eissee Jökulsárlón

Kirkjubæjarklaustur

1 1

Vatnajökull, Eissee Jökulsárlón © Karl Hausjell 

2

Vesturhorn © Prof. Sepp Friedhuber

Island WinterReise

Island im Winter darf immer noch als Geheimtipp gelten: Im Winter verzaubern gefrorene Wasserfälle, die weichen Lichtstimmungen und mit etwas Glück das farbenprächtige Spektakel der Nordlichter jeden Fotografen und Naturbegeisterten. Die grandiose Natur-Schönheit zwischen heißen Quellen, Vulkanlandschaften und Naturwundern wie dem Eissee Jökulsárlón wird auch Sie faszinieren.

Lagarfljót-See einen Besuch ab - das Besichtigungsprogramm heute

kjavík. Am Vormittag Flug von Wien über Kopenhagen bzw. Frankfurt

á Brú, dem wir bis in die Ostfjorde folgen - bis heute einer der Geheimtipps des Landes mit teils farbenprächtigen Fjordlandschaften wie im Borgarfjörður eystri. Evtl. statten wir einem der Wasserfälle am ist ganz abhängig von der Schneelage vor Ort. Am Abend erreichen wir Egilsstaðir, die größte Stadt in Ostisland.

5. Tag: Egilsstaðir - Ostfjorde - Hornafjörður. Heute erkun­den wir das Gebiet der idyllischen Ostfjorde: Entlang der tief in das Land eingeschnittenen Fjorde geht es vorbei am mächtigen Vesturhorn Richtung Süden, wobei wir immer wieder fantastische Ausblicke auf bizarre Felsformationen und steile Fjordhänge genießen können. Ab Höfn begleiten uns zahlreiche Gletscherzungen und Eisbrüche von Europas größtem Gletscher, dem Vatnajökull (8100 qkm), inmitten Europas größtem Nationalpark bis zu unserer Unterkunft.

6. Tag: Ausflug Eissee Jökulsárlón - Vatnajökull-Nationalpark mit Eishöhle bzw. Gletscherwanderung. Heute erkunden wir eine Eishöhle

bzw. Berlin bzw. am frühen Nachmittag mit Icelandair ab Deutschland

innerhalb des Gletschers: Wir tauchen in eine unwirkliche Welt aus

nonstop nach Kef­lavík, dem internationalen Flughafen Islands - An-

Eis ein, strahlend weiß oder in verschiedenen Blauschattierungen,

kunft zwischen 15 und 16 Uhr. Transfer nach Reyk­javík in unser Hotel.

mit Einschlüssen von Lavastaub - Zeugen vergangener Vulkanaus-

Möglichkeit zu einem ersten Spaziergang durch Islands Metropole mit

brüche. Sollte die Eishöhle (aus Witterungsgründen) nicht zugänglich

Ihrem Reiseleiter.

sein, erleben wir das Labyrinth aus Eisforma­tionen auf der Gletsche­

2. Tag: Reykjavík - Borgarnes - Aku­reyri.­Wir beginnen unsere Ent-

roberfläche bei einer kurzen Wanderung mit fachkundiger Führung.

deckungsreise mit einer kurzen Stadtrundfahrt zu den wichtigsten

An­schließend besuchen wir den Eissee Jökulsárlón: umgeben von ge-

Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Dabei darf ein Blick auf die

waltigen Gletscherzungen, ist er von Tausenden Eisbergen bedeckt. An

Hallgrimskirche (das Wahrzeichen der Stadt), der lebendige Hafen

der vorgelagerten Küste liegen oft Eisberge am schwarzen Sandstrand.

und das preisgekrönte Konzerthaus Harpa nicht fehlen. Anschließend

7. Tag: Hornafjörður - Eissee Jökulsárlón - Skaftafell - Kirkjubæjar-

geht es über Borgarnes und den Hrútafjord in den Norden Islands.

klaustur - Vík. Nochmal steht uns viel Zeit zum Genießen und Foto-

Durch den Skagafjörður-Distrikt, der seit Jahrhunderten für seine Pfer-

grafieren für den wunderbaren Jökulsárlón mit seinen ständig wech-

dezucht bekannt ist, und über die Hochebene des Öxnadalur geht es

selnden Lichtstimmungen zur Verfügung. Auch der benachbarte

schließlich nach Akureyri. Die „Hauptstadt des Nordens“ liegt beson-

Breidarmerkurlón bzw. der kleine Eissee beim Hoffellsjökull sind

ders schön am Eyjafjörður.

einen Abstecher wert. Weiterfahrt nach Skaftafell - kurze Wanderung

3. Tag: Akureyri - Goðafoss - Mývatn. Wir fahren zunächst vom

52

4. Tag: Mývatn - Ostfjorde/Borgarfjörður eystri - Egilsstaðir. Über die Hoch­flächen der Jö­kul­dalsheiði kommen wir in das Flusstal der Jökulsá

(3. Termin) - Keflavík bzw. München/Frankfurt/Berlin - Kef­l avík - Rey-

WinterReise

dampfenden Lavafeldern der Krafla-Region einen Besuch ab.

Auf den Spuren des Polarlichts ++Eishöhlen- oder Gletschertour am Vatnajökull ++FotoReise mit Karl Hausjell (3. Termin)

1. Tag: Wien - Kopenhagen (1. Termin)/Frankfurt (2. Termin)/Berlin

Island

Vík

zum Wasserfall Svartifoss, der von orgelpfeifenartigen Basaltsäulen

­Eyjafjord ostwärts zum Goðafoss, einem der reizvollsten Wasserfälle

umrahmt ist. Schließlich durchqueren wir die riesigen Sanderflächen

Islands. Nicht weit entfernt liegt der Mývatn, der mit seinen einzigarti-

des Skeiðarársandur, sowie des Mýrdalssandur und erreichen abends

gen Naturwundern zu den schönsten und eindrucksvollsten Ge­bieten

unser Hotel in Vík, ganz an der Südspitze Islands.

Islands zählt. Am Südufer des Sees erkunden wir die Pseudokrater

8. Tag: Vík - Skógar - Gullfoss - Geysir - Þingvellir NP - Reykjavík. Ent-

von Skútustaðir sowie die bizarren Felsformationen von Dimmubor-

lang der Südküste bestimmen zahlreiche Wasserfälle das Landschafts-

gir, die Überreste eines erstarrten Lavasees. Nordöstlich des Mývatn

bild, u.a. der mächtige 60 m hohe Skógafoss sowie der zauberhafte

liegt e ­ ines der aktivsten vulkanischen Gebiete des Landes: Hier besu-

Seljalandsfoss. Anschließend fasziniert der Besuch des wohl schön­

chen wir die Solfatarenfelder von Námaskarð. Wenn es die Schneelage

sten Wasserfalls in Island: Das Wasser der Hvitá stürzt im Gullfoss oder

zulässt, statten wir auch den eindrucksvollen Schlammkratern und

„Goldenen Wasser­fall“ über zwei rechtwinklig zueinander stehende Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Námaskarð © Karl Hausjell 

2

Eishöhle © Karl Hausjell 

3

3

Nordlicht © Ragnar Th. Sigurðsson

Stu­fen in eine gewaltige Schlucht. Unweit davon begeistert der Geysir

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, ***/****Hotels/meist HP

Strokkur, der verlässlich alle paar Minuten seine Wassersäule bis zu

TERMINE

20 m in die Höhe schießen lässt. Fahrt in den Na­tionalpark Þingvellir

02.02. - 10.02.2019 Semesterferien

Mag. Peter Brugger

16.02. - 24.02.2019 Semesterferien

Dr. Anna Maria Maul

(UNESCO-Welterbe), wo 930 auf einem von Spalten und Schluchten durch­zogenen Lavafeld das älteste­noch bestehende Parlament der

REISELEITER Wien, NÖ

OÖ, Stmk.

Erde gegründet wurde. Abends endet unsere erlebnisreiche Rundreise in der gemütlichen Hauptstadt - in der es tatsächlich beheizte Gehsteige gibt.

P NIRW

FotoErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/meist HP P NIRW

9. Tag: Reykjavík - Keflavík - München/Frankfurt/Berlin bzw. Amster-

TERMIN

REISELEITER

02.03. - 10.03.2019

Karl Hausjell

Morgen Transfer zum Flughafen Keflavík. Rückflug nach Frankfurt/Mün-

Flug ab Wien

€ 3.390,–

chen/Berlin, bzw. Rückflug über Amsterdam nach Wien (Ankunft gegen

Flug ab München

€ 3.190,–

16 Uhr). Beim dritten Termin Transfer am Vormittag zum Flughafen

Flug ab Frankfurt, Berlin

€ 3.290,–

Keflavík und Rückflug am Nachmittag über Kopenhagen nach Wien,

EZ-Zuschlag

Ankunft gegen 22 Uhr.

Aufpreis Business Class: ab € 1.200,–

dam (1. und 2. Termin)/Kopenhagen (3. Termin) - Wien. Am frühen

Unsere Reiseleiter Mag. Peter Brugger: Bereits während seines Studiums leitete der Geograf und Germanist Peter Brugger Reisen nach Skandinavien und Nordafrika. Für unser Unternehmen erschloss er als hauptberuflicher Reiseleiter viele Jahre lang interessierten Reisenden ferne Länder von der Antarktis bis nach Zentralafrika; er ist ein echter Allrounder unter den ReiseleiterInnen und überall daheim. Nunmehr wieder im Schuldienst verankert, lässt sich der Direktor eines Gymnasiums das Reiseleiten zwischendurch nicht nehmen. Dr. Anna Maria Maul: Die Biologin mit Forschungsschwerpunkt Seevögel war 1994 erstmals mit Kneissl Touristik in Island unterwegs. Seit dem Jahr 2000 arbeitete sie zum Teil hauptberuflich als zertifizierte Reiseleiterin in Island, lebte auch 4 Jahre lang auf der Insel aus Feuer und Eis, und frönt nunmehr ihrer Liebe zu Island in einzelnen Reiseleitungen. Die Biologin werkt für das Klimabündnis Steiermark und verbringt ihre Freizeit am lieb­ sten auf dem Rücken von Islandpferden, in jedem Fall in der Natur. Karl Hausjell: Die Fotografie wurde zum zweiten Standbein des Beamten aus Gmunden. Mithilfe einer riesigen Panoramaleinwand entführt Karl Hausjell die Besucher seiner Vorträge in die ganze Welt. Durch die Linse betrachtet, erkundete er als fotografischer Reiseleiter Namibia, Süd­ afrika, Island, Norwegen, Indien und Thailand. Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 520,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian und Icelandair von Wien über Kopenhagen/ Frankfurt/Berlin bzw. retour über Amsterdam/Kopenhagen bzw. von München/Frankfurt/Berlin mit Icelandair nach Keflavík/Island • Transfers von Keflavík zum Hotel nach Reykjavík und retour • Rundfahrt lt. Programm mit einem isländischen Bus/Kleinbus • 8 Übernachtungen in *** und ****Hotels (isländ. Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • täglich Frühstücksbuffet, sowie 6 x 3-gängiges Abendessen (in Reykjavík nur Frühstück) • Tour in eine Eishöhle bzw. auf dem Gletscher Vatnajökull • Eintritt: Freilichtmuseum Skógar • 1 Polyglott on tour Reiseführer „Island“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 235,– bzw. € 118,–) Gültiger Reisepass erforderlich (mind. 3 Monate). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (isländische Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Reykjavík:

****Icelandair Hotel „Natura“ (ca. 1 km vom Zentrum) bzw. ****KEA Hotel „Exeter“ (Hafen)

Akureyri:

***Icelandair Hotel „Akureyri“ (Zentrum)

Mývatn:

****Hotel „Sel“ (Skútustadir)

Egilsstaðir:

***Icelandair Hotel „Herað“ (Stadtzentrum)

Hornafjördur

***Country-Hotel „Smyrlabjörg“ (Hornafjördur)

Vík í Mýrdal:

***Icelandair Hotel „Vík“ (Ortszentrum)

! 

HINWEIS: Aufgrund der Wetterverhältnisse im Winter (Stürme bzw. Schnee) können ­Straßen gesperrt und eventuell einzelne Besichtigungspunkte nicht erreichbar sein. In diesem Fall wird ein bestmögliches Er­satzprogramm unternommen. Ein Recht auf Rückerstattung besteht aufgrund „höherer Gewalt“ nicht.

Island WinterReise

53


2

Húsavík

NP Jökulsárgljúfur

Glaumbær Akureyri

Mývatn Egilsstaðir

Hraunfossar NP Þingvellir Reykjavík

Gullfoss/ Geysir

kull

atnajö NP V

Skaftafell

Höfn Eissee Jökulsárlón

Kirkjubæjarklaustur 1 1

Eissee Jökulsárlón © Mag. Günter Grüner 

2

isländisches Mädchen © Ragnar Th. Sigurðsson 

Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen Die ideale Route zum Kennenlernen der „Insel aus Feuer und Eis“ mit viel Zeit in den schönsten Regionen

Island ist ein Land der Superlative - mit Europas größtem Nationalpark und dem größten Gletscher Europas - dem Vatnajökull, mit dem Dettifoss - Europas mächtigstem Wasserfall, der weltweit größten Lavawüste, in der vor dem ersten Mondflug die NASA-Astro­nauten trainierten und natürlich der nördlichsten Hauptstadt der Erde! 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien bzw. München/Frankfurt/Hamburg/Berlin/Zürich - Keflavík - Reykjavík.

kur (2110 m), zum Jökulsárlón. In dem Eissee treiben, umgeben von gewaltigen Gletscherzungen, Tausende Eisberge - bei einem Spaziergang bieten sich immer wieder einzigartige Ausblicke. An der vorgelagerten Küste liegen oft weiße Eisberge am schwarzen Sandstrand. Eventuell Möglichkeit zu einer Bootsfahrt auf dem Eissee (zeit- und wetterabhängig - ca. € 50,–). Entlang des Südrands des Vatnajökulls erreichen wir unser Quartier am H ­ ornafjörður.

4. Tag: Hornafjörður - Ostfjorde - Egilsstaðir. Heute erkun­den wir das Gebiet der idyllischen Ostfjorde: Vorbei am mächtigen Vesturhorn geht es entlang der tief in das Land eingeschnittenen Fjorde Richtung Norden, wobei wir immer wieder fantastische Ausblicke auf bizarre Felsformationen und steile Berghänge genießen können - hier finden wir die geologisch ältesten Teile der Insel. Am Abend erreichen wir unser Hotel in Egilsstaðir, dem größten Ort im Osten Islands.

5. Tag: Egilsstaðir - Dettifoss - Jökulsárgljúfur Nationalpark - Tjörnes - Mývatn/Hú­sa­vík. Entlang der Jökulsá á Brú und über die le­bens­feind­ lichen Hoch­flächen der Jökuldalsheiði kommen wir in das Flusstal der Jökulsá á Fjöllum, einer der mäch­tigsten Flüsse des Landes. Inmitten

Abend Flug mit Austrian ab Wien nonstop nach Kef­lavík/Island, wo

des Nationalparks Jökulsárgljúfur finden sich einzigartige Höhepunkte

man gegen 23.30 Uhr landet. Transfer nach Reykjavík zum Hotel. Bzw.

wie der Dettifoss, Europas mächtigster Wasserfall, der über 40 m tief

am Nachmittag Flug mit Iceland­air ab München, Frankfurt, Hamburg,

in eine gewaltige Canyonlandschaft stürzt, sowie die hufeisenförmige

Berlin oder Zürich nonstop nach Keflavík, Ankunft zwischen 15 und 16

Schlucht Ásbyrgi, der Sage nach ein Hufabdruck von Odins achtbei-

Uhr. Fahrt mit dem Flughafenbus zum Hotel.

nigem Pferd Sleipnir. Ent­lang des Axar­fjords geht es zur Halbinsel

Vík. Wir starten unsere Reise durch Island im Nationalpark Þingvellir (UNESCO-Welterbe), wo 930 auf einem von Spalten und Schluchten

Tjörnes, wo man in Húsavík, einem hübschen Fischerstädtchen, das interessante Walmuseum besuchen kann. Weiterfahrt in unser Hotel im Bereich des Mývatn bzw. zwischen Húsavík und Laugar.

durchzogenen Lavafeld das älteste noch bestehende Parlament der

6. Tag: Mývatn - Goðafoss - Akureyri. Der Mývatn oder „Mückensee“,

Erde gegründet wurde. Weiter geht es ins Haukadalur, wo uns der Gey-

den wir nach kurzer Fahrt erreichen, zählt mit seinen einzigartigen Na-

sir Strokkur, der alle paar Minuten seine Wassersäule bis zu 20 m in

turwundern zu den schönsten und eindrucksvoll­sten Ge­bieten I­ slands.

die Höhe ­schießen lässt, begeistert. Unweit davon stürzt der Gullfoss

Am Südufer des Sees erkunden wir die Pseudokrater von Skútustaðir

oder „Goldene Wasserfall“ - der wahrscheinlich schönste Wasserfall

sowie die bizarren Felsformationen und Lavatürmchen von Dimmubor-

Islands - über zwei Stufen in eine gewaltige Schlucht. Durch fruchtba-

gir, die Überreste eines erstarrten Lavasees. Nordöstlich des Mývatn

res Weideland geht es an die Südküste, die von mächtigen Gletschern

liegt eines der aktivsten vulkanischen Gebiete des Landes: Wir besu-

wie dem Eyja­fjallajökull sowie dem Mýrdalsjökull bestimmt wird. Aber

chen die Solfatarenfelder von Námaskarð und die eindrucksvollen

auch zahlreiche Wasserfälle prägen das Landschaftsbild, u.a. der zau-

Schlammkrater und dampfenden Lavafelder der Krafla-Region, wo

berhafte Seljalandsfoss sowie der mächtige 60 m hohe Skógafoss.

man sich wie in des „Teufels Küche“ wähnt. Weiterfahrt zum Goðafoss,

3. Tag: Vík - Kirkjubæjarklaustur - Vatnajökull Nationalpark - Eis­

see Jökulsárlón - Hornafjörður. Über die riesigen Sander­flächen des

54

gelangen wir am Fuß von Islands höchstem Berg, dem Hvannadalshnú-

Am späten Nachmittag Zuflüge bzw. AIRail ab Linz nach Wien. Am

2. Tag: Reykjavík - Nationalpark Þingvellir - Geysir - Gullfoss - Hella -

Island

Vík

einem der reizvollsten Wasserfälle Islands, und nach Akureyri, der „Hauptstadt des Nordens“, die besonders schön am Eyjafjörður liegt.

schwarzen Mýrdalssandur und des Skeiðarársandur geht es in den

Zeit für einen Stadtbummel oder zum Besuch des sehenswerten Bo-

Vatnajökull Nationalpark - seit 2008 Europas größter Nationalpark mit

tanischen Gartens.

knapp 14.000 qkm Größe: kurze Wanderung zum herrlichen Wasserfall

7. Tag: Akureyri - Glaumbær - Hrútafjörður - Hraunfossar - Reykjavík.

Svartifoss, der von orgelpfeifenartigen Basaltsäulen umrahmt ist. Ent-

Über die Hochebene des Öxnadalur erreichen wir den Skagafjörður mit

lang von zahlreichen Gletscherzungen und Eisbrüchen des Öræfajökull

dem Bauernhof Glaumbær, der als Volkskundemuseum ein gutes Bild Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Geysir © Dirk Bleyer 

2

2

Papageitaucher © Dirk Bleyer

der bäuerlichen Kultur vor etwa 100 bis 150 Jahren zeigt. In rascher Fahrt geht es durch die Hoch­täler Nordislands in den Hrútafjörður und weiter in den Borgarfjörður-Di­strikt, wo wir einen Abstecher zu den bezaubernden Lavawasserfällen Hraunfossar unternehmen. Diese zählen zu den schönsten Islands und bilden den krönenden Abschluss einer erlebnisreichen Rundreise, bevor wir nach Reykjavík zurückkehren.

8. Tag: Rückflug Frankfurt/München/Hamburg/Berlin/Zürich bzw.

Stadtrundgang Reykjavík - Keflavík. Am frühen Morgen Transfer mit dem Flughafenbus zum Flughafen Kef­lavík bei Rückflug nach Frankfurt, München, Berlin, Hamburg bzw. Zürich (Abflug ca. 07.30 Uhr, Ankunft ca. 13 Uhr). Bei Rückflug Wien unternehmen wir am Vormittag mit ­unserem Reiseleiter einen Rundgang durch die gemütliche i­ sländische Hauptstadt und erkunden den Stadtsee Tjörnin, die bunte Altstadt, den lebendigen Hafen, das neue und bereits preisgekrönte Konzerthaus Harpa sowie die Hallgrimskirche (von außen). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung - Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps! Bummeln Sie durch die Einkaufsstraße Laugavegur, besuchen Sie eines der interessanten Museen oder gehen Sie in eines der öffentlichen Schwimmbäder. Außerdem Möglichkeit für die Buchung eines Tageszimmers bis 16 Uhr und für fakultative Ausflüge (z.B. Whale Watching). Am Abend Transfer zum Flughafen Keflavík. Gegen Mitternacht Rückflug nach Wien.

9. Tag: Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Ankunft in Wien am frühen Morgen (gegen 6 Uhr) - ggfs. Weiterflug in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (isländische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC: Reykjavík:

****Icelandair-Hotel „Natura“ (ca. 1 km bzw. 20 Gehminuten zum Zentrum)

Vík í Mýrdal:

***/*Icelandair-Hotel „Vík“ (Ortszentrum) bzw. ***Hotel „Katla“ (ca. 5 km von Vík)

Hornafjörður:

***Country-Hotel „Smyrlabjörg“ (zwischen Höfn und Eissee Jökulsárlón)

Egilsstaðir:

***Hotel „Edda Egilsstaðir“ (Ortszentrum) bzw. ***Lake Hotel Egilsstaðir (am See)

Bereich Húsavík / Mývatn:

***Icelandair-Hotel „Mývatn“ (am See) bzw. ***Country-Hotel „Rauðaskriða“ (zwischen Húsavík und Laugar)

Akureyri:

***Hotel „Edda plus“ bzw. ***Hotel „Akureyri“ (beide Ortszentrum)

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/meist HP P NIRI

TERMINE

14.06. - 21.06./22.06.2019

19.07. - 26.07./27.07.2019

21.06. - 28.06./29.06.2019

26.07. - 02.08./03.08.2019

28.06. - 05.07./06.07.2019

30.07. - 06.08./07.08.2019

05.07. - 12.07./13.07.2019

02.08. - 09.08./10.08.2019

12.07. - 19.07./20.07.2019

09.08. - 16.08./17.08.2019

16.07. - 23.07./24.07.2019

16.08. - 23.08./24.08.2019

Flug ab Wien

€ 2.720,– € 2.770,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.820,– € 2.870,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck, Salzburg

€ 2.920,– € 2.970,–

Flug ab Frankfurt, München, Hamburg, Berlin

€ 2.770,– € 2.820,–

Flug ab Zürich

€ 2.860,– € 2.910,–

EZ-Zuschlag Tageszimmer bis 16 Uhr am 8. Tag

€ 785,–

€ 785,–

€ 60,–

€ 60,–

LEISTUNGEN • Sonderflug mit Austrian von Wien bzw. Linienflug mit Icelandair (Buchungsklasse T) von München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich nonstop nach Keflavík/Island und retour • Transfers von Keflavík zum Hotel nach Reykjavík und retour • Rundfahrt lt. Programm mit einem isländischen Bus/Kleinbus • 2 Übernachtungen in einem ****Hotel und 5 Übernachtungen in ***Hotels (jeweils isländ. Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (6 x 3-gängiges Abendessen und 7 x Frühstücksbuffet) vom 2. Tag morgens bis zum 8. Tag morgens, zusätzlich warme Bordverpflegung bei Flug mit Austrian am 1. Tag abends • Eintritt: Freilichtmuseum Glaumbær • 1 Polyglott on tour Reiseführer „Island“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung während der Rundreise • Flug bezogene Taxen (derzeit € 156,– ab Wien bzw. € 290,– ab den Bundesländern bzw. € 125,– ab D/Schweiz) Gültiger Reisepass erforderlich (mind. noch 3 Monate). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 28 Pers.

Island

Kneissl Touristik Europa 2018/19

55


2

1 1

Landmannalaugar © Dirk Bleyer 

2

Skógafoss © Dirk Bleyer 

3

Faszinierendes Island

bizarren Felsformationen und Lavatürmchen von Dimmuborgir, ­einem erstarrten Lavasee, den wir bei einer Kurzwanderung erkunden. Im

Island ist ein Land der Kontraste - die Küsten sind großteils grünes Weideland, zum Teil von mächtigen Fjorden durchzogen, im Süden von schier endlosen schwarzen Sandern durchsetzt. Im Gegensatz dazu ist das Hochland rau und ungezähmt, mit gewaltigen Gebirgen, eindrucksvollen Vulkanlandschaften, majestätischen Gletschern und ungebändigten Gletscherflüssen. Lernen Sie beide Seiten der Insel aus Feuer und Eis kennen!

des „Teufels Küche“ fühlt. Nach einem erlebnisreichen Tag kehren wir

München/Frankfurt/Hamburg/Berlin/Zürich - Keflavík - Reykjavík.

Osten des Mývatn besuchen wir eines der aktivsten vulkanischen Gebiete Islands - die bizarr bunten Solfatarenfelder von Námaskarð und die Schlammkrater und dampfenden Lavafelder der Krafla-Leir­ hnjúkur-Spalte (kurze Wanderung, ca. 1,5 - 2 Std.), wo man sich wie in am Abend nach Akureyri zurück.

4. Tag: Akureyri - Hochlandpiste Kjölur mit Thermalgebiet Hveravellir

- Gull­foss/­„Gol­dener Wasserfall“ - Geysir - Flúðir. Fahrt in den Skagafjörður-Distrikt: Beim Blöndulón lassen wir das grüne Weideland hinter uns - vor uns Richtung Süden liegt die Kjölur Hochlandpiste mit ihren rauen, lebensfeindlichen, aber auch grandiosen Sand-, Kiesund La­vawüsten zwischen den schier endlosen Gletschermassen des Hofsjökull und des Langjökull. Etwa auf halbem Weg lädt das Thermalgebiet von Hveravellir zu einem Spaziergang durch die blubbernde und dampfende Thermallandschaft ein - auch ein Bad in der heißen Quelle ist möglich! Am Südende der Kjölur Piste stürzt das Wasser der

Am späten Nachmittag Zuflüge bzw. AIRail ab Linz nach Wien. Am

Hvítá über zwei Stufen in eine tiefe Schlucht und bildet dabei den

Abend Flug mit Austrian ab Wien nonstop nach Kef­lavík/Island, wo

Gullfoss, den „Goldenen Wasserfall“, vielleicht der schönste Wasserfall

man gegen 23.30 Uhr landet. Transfer nach Reykjavík zum Hotel. Bzw.

Islands. Im nahegelegenen Haukadalur schleudert der Geysir Strok­kur

am Nachmittag Flug mit Iceland­air ab München, Frankfurt, Hamburg,

alle paar Minuten heißes Wasser bis zu 20 m hoch empor. Am Abend

Berlin oder Zürich nonstop nach Keflavík, Ankunft zwischen 15 und 16

erreichen wir unser Hotel in Flúðir.

Uhr. Fahrt mit dem Flughafenbus zum Hotel.

2. Tag: Reykjavík - Þingvellir Nationalpark - Hraunfossar - Akureyri.

5. Tag: Flúðir - Landmannalaugar - Eldgjá - Kirkjubæjarklaustur. Am Morgen Fahrt entlang des Þjórsá-Tals und über eine landschaft-

Am Vormittag erkunden wir das geologische und hi­storische Zentrum

lich abwechslungsreiche Piste - den Fjallabaksvegur - in die Land­

Islands: den Nationalpark Þingvellir, wo im Jahr 930 - nur kurz nach

mannalaugar, eine far­benprächtige Urweltlandschaft aus Liparitber-

der Besiedlung des Landes durch die Wikinger - auf einem von Spalten

gen. Bei einer Kurzwanderung (ca. 2 - 3 Std.) in dieser einzigartigen

und Schluchten durchzogenen Lavafeld das älteste noch bestehende

Region erleben wir Canyons und Obsidianlavafelder, Fumarolen und

Parlament der Erde gegründet wurde. Kurzer Spaziergang durch die

weite Talkessel mit Wollgraswiesen und ge­nießen die Aussicht auf die

Almannagjá (Allmännerschlucht). Seit 2004 zählt es aus historischer

grandiose Bergwelt. Am Nachmittag folgen wir der abenteuer­lichen

und geologischer Sicht zum UNESCO-Welt­erbe. Über die Hochlandpiste

Piste weiter durch Fluss- und Bachläufe in die Eldgjá, die längste

Kaldidalur fahren wir zu den bezaubernden Wasserfällen Hraunfossar,

vulkanische Spalte der Erde. Durch die weiten, mittlerweile moosbe-

die unter einer Lavadecke hervorsprudeln. Entlang des Hrútafjörður

deckten Lavaflächen der Eldhraun, dem größten Lavastrom, der je in

(mit kurzem Stopp beim Grábrók-Krater) erreichen wir die fruchtba-

­historischer Zeit (1783) geflossen ist, erreichen wir am Abend unser

ren, grünen Hochtäler Nordislands. In rascher Fahrt gelangen wir nach

Hotel in/bei Kirkjubæjarklaustur.

Akureyri, die größte Stadt im Norden, die in besonders schöner Lage

6. Tag: Ausflug Vatnajökull Nationalpark - Eissee Jökulsárlón. Fahrt

am Ufer des Eyjafjörður liegt. Möglichkeit für einen Spaziergang durch

durch die riesigen schwarzen Sanderflächen des Skeiðarársandur an

die „Hauptstadt des Nordens“.

den Fuß des Vatnajökull, mit 8.100 qkm Europas größter Gletscher,

3. Tag: Ausflug zum Goðafoss und zu den Naturwundern des Mývatn.

56

malige Naturwunder wie die Pseudokrater von Skútustaðir oder die

++Kjölur-Hochlanddurchquerung ++Vulkanlandschaft der Landmannalaugar ++Europas größter Gletscher/NP Vatnajökull ++Kurzwanderungen

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien bzw.

Island

3

Isländer © Ragnar Th. Sigurðsson

rings um den sich Europas größter Nationalpark mit knapp 14.000 qkm

Heute unternehmen wir einen abwechslungsreichen Tagesausflug

erstreckt. Am Eissee Jökulsárlón, der mit seinen unzähligen Eisbergen

Richtung Osten zum Goðafoss, einem der schönsten Wasserfälle Nord­

ein Paradies für Fotografen darstellt, können wir eine kurze Wande-

islands, und weiter an den fantastischen Mývatn. Hier finden sich ein­

rung entlang des Sees oder eine Bootsfahrt zwischen den Eisbergen Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Námaskarð, Mývatn © Christian Schwartz 

2

(zeit- und wetterabhängig: fak., ca. € 50,–) unternehmen. In Skaftafell wartet schließlich noch eine Wanderung zum Svartifoss, einem kleinen, von Basaltsäulen umrahmten Wasserfall. Bei gutem Wetter öffnet sich der Blick auf Islands höchsten Berg, den Hvannadals­hnjúkur (2110 m).

7. Tag: Kirkjubæjarklaustur - Vík - Freilichtmuseum Skógar - Reykjavík. Fahrt über den Mýrdalssandur nach Vík, wo wir dem schwarzen Strand Reynisfjara einen Besuch abstatten. Der südlichste Zipfel I­ slands besticht durch die bizarren Felsformationen des Kap Dyrhólaey. Weiter zum 60 m hohen, mächtigen Wasserfall Skógafoss sowie zum interessanten Freilichtmuseum Skógar: Hier wird mit verschiedenen ­historischen Gebäuden und einer Vielzahl an Exponaten eindrucksvoll das ländliche Leben vor gut 100 Jahren dargestellt. Wir besuchen den schönen Seljalandsfoss und kehren schließlich durch die fruchtbaren Weidegebiete Südislands nach Reykjavík zurück.

8. Tag: Rückflug Frankfurt/München/Hamburg/Berlin/Zürich bzw.

Stadtrundgang Reykjavík - Keflavík. Am frühen Morgen Transfer mit dem Flughafenbus zum Flughafen Kef­lavík bei Rückflug nach Frankfurt, München, Berlin, Hamburg bzw. Zürich (Abflug ca. 07.30 Uhr, Ankunft ca. 13 Uhr). Bei Rückflug Wien unternehmen wir am Vormittag mit ­unserem Reiseleiter einen Rundgang durch die gemütliche isländische Hauptstadt und erkunden den Stadtsee Tjörnin, die bunte Altstadt, den lebendigen Hafen, das neue und bereits preisgekrönte Konzerthaus Harpa sowie die Hallgrimskirche (von außen). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung - Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps! Außerdem Möglichkeit für die Buchung eines Tageszimmers bis 16 Uhr und für fakultative Ausflüge (z.B. Whale Watching). Am Abend Transfer zum Flughafen Keflavík. Gegen Mitternacht Rückflug mit Austrian nach Wien.

9. Tag: Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Ankunft in Wien am frühen Morgen (gegen 6 Uhr) - ggfs. Weiterflug in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. Mývatn

Þingvellir Reykjavík

r ga lau r/ na ysi lfoss n ll e ku a jö G ul m Vatna G nd La Eissee NP Skaftafell Jökulsárlón

lur Kjö

Hraunfossar

StudienErlebnisReise mit Flug, Geländebus/Kleinbus, *** und ****Hotels/HP

Skógar

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Kirkjubæjarklaustur Vík

P NIFI

TERMINE

05.07. - 12.07./13.07.2019 12.07. - 19.07./20.07.2019 26.07. - 02.08./03.08.2019 09.08. - 16.08./17.08.2019 16.08. - 23.08./24.08.2019 Flug ab Wien

€ 3.150,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 3.250,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck, Salzburg

€ 3.350,–

Flug ab Frankfurt, München, Hamburg, Berlin

€ 3.200,–

Flug ab Zürich

€ 3.290,– € 830,–

EZ-Zuschlag Tageszimmer bis 16 Uhr am 8. Tag

€ 60,–

LEISTUNGEN • Sonderflug mit Austrian von Wien bzw. Linienflug mit Icelandair von München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich (Buchungs­klasse T) nonstop nach Keflavík und retour • Transfers von Keflavík nach Reykjavík und retour • Rundfahrt mit einem isländischen, geländegängigen Bus/Kleinbus • 2 Übernachtungen in ****Hotels, 5 Übernachtungen in guten ***Hotels (jeweils isländische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (6 x 3-gängiges Abendessen und 7 x Frühstücksbuffet) vom 2. Tag morgens bis zum 8. Tag morgens, zusätzlich warme Bordverpflegung bei Flug mit Austrian am 1. Tag abends • Eintritt: Freilichtmuseum Skógar • 1 Polyglott on tour „Island“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung während der Rundreise • Flug bezogene Taxen (derzeit € 156,– ab Wien bzw. € 290,– ab den Bundesländern bzw. € 125,– ab Deutschland/Schweiz) Gültiger Reisepass erforderlich (mind. noch 3 Monate). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (isländische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC: Reykjavík

****Icelandair Hotel „Natura“ (1 km zum Zentrum, neben der „Perlan“)

Akureyri

***Hotel „Edda plus“ (Stadtzentrum, neben dem Schwimmbad)

Flúðir

***Icelandair Hotel „Flúðir“

Kirkjubæjarklaustur

***Hotel „Klaustur“ (Ortszentrum) bzw. ***Fosshotel „Núpar“ (zwischen Skaftafell und Kirkjubaejarklaustur)

Ho

chla

ndp

iste

Akureyri

2

Geysir © Ragnar Th. Sigurðsson

Island

57


2

ar

och

rH

Kjö lu

Hra

lan

dpis

unf oss

Snæfellsnes Halbinsel

te

Akureyri Mývatn

Þingvellir

Geysir/ Gullfoss

Reykjavík

Skógar 1 1

Hraunfossar © Ragnar Th. Sigurðsson 

2

++Snæfellsnes Halbinsel - „Island en miniature“ ++Kjölur-Hochlanddurchquerung ++Vulkanlandschaft der Landmannalaugar ++Europas größter Gletscher Vatnajökull ++Kurzwanderungen 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien bzw. München/Frankfurt/Hamburg/Berlin/Zürich - Keflavík - Reykjavík.

Am späten Nachmittag Zuflüge bzw. Bahnfahrt nach Wien. Am Abend Flug mit Austrian ab Wien nonstop nach Kef­lavík/Island, wo man gegen 23.30 Uhr landet. Transfer nach Reykjavík zum Hotel. Bzw. am Nachmittag Flug mit Iceland­air ab München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich nonstop nach Keflavík, Ankunft zwischen 15 und 16 Uhr. Fahrt mit dem Flughafenbus zum Hotel.

2. Tag: Reykjavík - Þingvellir Nationalpark - Kaldidalur Hochlandpiste - Hraunfossar - Borgarfjörður-Distrikt - Snæfellsnes Halbinsel. Programm wie „Faszinierendes Island“, 2. Tag, S. 56 – 57.

3. Tag: Snæfellsnes Halbinsel. Ausflug rings um die faszinierende Halb­ insel im Westen Islands zum Fuß des vergletscherten Vulkans Snæfellsjökull - Ausgangspunkt für Jules Verne´s Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Wir passieren schöne Küstenabschnitte im Norden der Halbinsel beim Kirkjufell, die einzigartigen Felsformationen von Lóndrangar, den Djúpalónssandur und den Fischerort Hellissandur. Außerdem erleben wir den eindrucksvollen Süden von Snæfellsnes, wo wir bei den Vogelfelsen von Arnarstapi eine Kurzwanderung bis Hellnar unternehmen.

4. Tag: Snæfellsnes Halbinsel - Hrútafjörður - Skagafjord-Distrikt -

Akureyri. Heute geht die Fahrt weiter durch die fruchtbaren, grünen Hochtäler Nordislands. Durch den Skagafjord-Distrikt (der bis heute stolz auf seine Tradition der Pferdezucht ist) gelangen wir nach Akureyri, die größte und damit „Hauptstadt“ in Islands Norden, die in besonders schöner Lage am Ufer des Eyjafjörður liegt. Bei einem Stadtbummel erkunden wir das gemütliche Stadtzentrum und statten dem hübschen Botanischen Garten einen Besuch ab.

5. bis 9. Tag: Goðafoss und Mývatn - Akureyri - Hochlandpiste Kjölur mit Thermalgebiet Hveravellir - Gullfoss und Geysir - Flúðir - Landmannalaugar - Eldgjá - Kirkjubæjarklaustur - Ausflug Vatnajökull Nationalpark und Eissee Jökulsárlón - Vík - Skógar - Reykjavík. Programm

58

Vatnajökull

Skaftafell

wie 3. bis 7. Tag der Reise „Faszinierendes Island“, S. 56 – 57.

10. Tag: Rückflug Frankfurt/München/Hamburg/Berlin/Zürich bzw.

Eissee Jökulsárlón

Kirkjubæjarklaustur Vík

Snæfellsnes, Lóndrangar © Ragnar Th. Sigurðsson

Faszinierendes Island mit Snæfellsnes Halbinsel

Island

m

nd

La

ar

ug

ala

n an

Stadtrundgang Reykjavík - Keflavík. Programm wie „Faszinierendes Island“, 8. Tag, S. 57.

11. Tag: Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Ankunft in Wien am frühen Morgen (gegen 6 Uhr) - ggfs. Weiterflug in die Bundesländer bzw. Bahnfahrt nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Geländebus/Kleinbus, *** und ****Hotels/meist HP P NIFS

TERMINE 19.07. - 28.07./29.07.2019 02.08. - 11.08./12.08.2019 Flug ab Wien

€ 3.990,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 4.090,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck, Salzburg

€ 4.190,–

Flug ab Frankfurt, München, Hamburg, Berlin

€ 4.040,–

Flug ab Zürich

€ 4.140,–

EZ-Zuschlag

€ 1.080,– € 60,–

Tageszimmer bis 16 Uhr am 10. Tag

LEISTUNGEN • Sonderflug mit Austrian von Wien bzw. mit Icelandair von München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich (Buchungsklasse T) nonstop nach Keflavík/Island und retour • Transfers von Keflavík nach Reykjavík und retour • Rundfahrt mit einem isländischen, geländegängigen Bus/Kleinbus • 2 Übernachtungen in einem ****Hotel, 7 Übernachtungen in guten ***Hotels/Country Hotels (jeweils isländische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (8 x 3-gängiges Abendessen und 9 x Frühstücksbuffet) vom 2. Tag morgens bis zum 10. Tag morgens; bei Flug mit Austrian zusätzlich warme Bordverpflegung am 1. Tag • Eintritt: Freilichtmuseum Skógar • 1 Polyglott on tour „Island“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung während der Rundreise • Flug bezogene Taxen (derzeit € 156,– ab Wien bzw. € 290,– ab den Bundesländern bzw. € 125,– ab Deutschland/Schweiz) Gültiger Reisepass erforderlich (mind. noch 3 Monate). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (isländische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC: Reykjavík

****Icelandair-Hotel „Natura“ (1 km zum Zentrum, neben der „Perlan“

Snæfellsnes

***Country Hotel „Langaholt“

Akureyri

***Hotel „Edda plus“ (Stadtzentrum)

Flúðir

***Icelandair-Hotel „Flúðir“

Kirkjubæjarklaustur

***Hotel „Klaustur“ bzw. ***Fosshotel „Núpar“ Kneissl KneisslTouristik TouristikEuropa Nordland 2018/19 2018


2

1 1

Kopenhagen, Nyhavn © Elisabeth Kneissl-Neumayer 

2

Oslo, Rathaus © Isolde Spitzbarth 

Kopenhagen - Oslo

3

3

Oslo, Frogner-Park © Leonid Andronov/Fotolia.com

3. Tag: Oslo. Um ca. 09.45 Uhr erreichen wir die norwegische Hauptstadt über den Oslofjord. Bei einem Stadtrundgang sehen wir unter

+ eindrucksvolle Schifffahrt mit DFDS Seaways

anderem das Rathaus, das Parlamentsgebäude, die moderne, ein-

Dieses Städte-Duo spannt zwei skandinavische Hauptstädte zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Das verspielte, hyggelige Kopenhagen misst sich mit dem kühleren Oslo. Oder ist es ganz anders? Schlösser und Königinnen haben beide Hauptstädte aufzuweisen. Aber nur in Kopenhagen finden wir die kleine Meerjungfrau, spazieren am Nyhavn und schippern durch die ausufernden Kanäle der Stadt. Die Kopenhagen-Eindrücke verarbeiten wir dann bei unserer Schifffahrt durch das Kattegat nach Oslo. Ausgeruht widmen wir uns am nächsten Morgen mit Neugierde Oslo. So kurz und schnörkellos der Name der Stadt ist, ihre kulturellen Inputs sind umso ergiebiger. Unter Freunden zeitgenössischer Architektur wird Oslo als Pilgerort gefeiert und die eindrucksvolle Oper gilt als Beispiel für die gelungene Verbindung von Natur und Kultur. Sagenhaft kühn ragt das Gebäude in den Fjord – eingehüllt von südlich-weißem Carrara-Marmor. Natur und Volkskultur finden wir auch auf der Museumsinsel Bygdø, die historischen Wikingerschiffe und das Polarschiff Fram führen uns weit in die Vergangenheit. Vom Holmenkollen nehmen wir die Stadt in den Blick, die sich in ihrem 1000-jährigen Bestehen immer wieder wandelte.

den Vigeland-Statuen. Anschließend Auffahrt auf den Holmenkollen,

1. Tag: Linz/Salzburg1/Graz/Klagenfurt/Innsbruck1 - Wien/München Kopenhagen. Zuflüge aus den Bundesländern. Linienflug nach Kopen-

hagen (ab Wien ca. 07.15 - 09.00 Uhr). Bei einer ersten Stadtrundfahrt erleben wir die Highlights der Stadt: Wir sehen die „kleine Meerjungfrau“, den Gefionbrunnen, das schöne Schloss Amalienborg mit der königlichen Residenz, das prächtige Schloss Rosenborg sowie Schloss Christiansborg - den Sitz des dänischen Parlaments. Zu Fuß flanieren wir anschließend am Strøget, der quirligen Fußgängerzone der dänischen Hauptstadt, vom Rathaus zum farbenfrohen Nyhavn.

2. Tag: Kopenhagen - DFDS Seaways - Oslo. Heute genießen wir den Ausblick auf die bezaubernde dänische Hauptstadt vom Wasser aus - bei einer Tour im Kopenhagener Hafen und durch die zahlreichen idyllischen Kanäle der Stadt. Um 16.30 Uhr Abfahrt mit einem Schiff von DFDS Seaways durch das Kattegat nach Oslo. An Bord erwarten uns wunderschöne Ausblicke und ein reichhaltiges Abendbuffet. Kneissl Touristik Europa 2018/19

drucksvolle Oper, das königliche Schloss und den Frogner-Park mit von dem man einen faszinierenden Ausblick auf Oslo genießt.

4. Tag: Oslo - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München

bzw. Linz. Am Vormittag fahren wir auf die Museumshalbinsel Bygdø: Besichtigung des Wikingerschiff-Museums mit den best erhaltenen Wikingerschiffen der Welt sowie des Polarschiffes Fram. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien (ca. 14.00 - 16.20 Uhr) und weiter in die Bundesländer/München bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Schiff, Bus, *** und ****Hotels/NF und 1 Abendessen P NSKO

TERMIN

30.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Waltraud Jungreithmayr

€ 950,–

Flug ab Wien Flug ab Salzburg1, Graz, Klagenfurt, Innsbruck1, München

€ 1.050,–

Flug ab Linz/retour nach Wien inkl. AIRail nach Linz

€ 1.050,–

Aufpreis Zweibett-Außenkabine DFDS Seaways Aufpreis Einzel-Außenkabine DFDS Seaways 1

€ 20,– € 240,–

EZ-Zuschlag

€ 40,–

 ufgrund des frühen Abfluges am 1. Tag muss der Zuflug von A Salzburg und Innsbruck bereits am ­Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkludiert/S. 179).

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Kopenhagen und von Oslo retour • Fahrt mit dänischen und norwegischen Reisebussen • 1 Übernachtung in einem ****Hotel und 1 Übernachtung in einem ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit Frühstücksbuffet • Schifffahrt mit DFDS Seaways von Kopenhagen nach Oslo in Zweibett-Innenkabinen inkl. Abendessen und Frühstück • Eintritte: Kopenhagen (Kanaltour), Oslo (Wikingerschiffe, Fram) • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 100,– ab Wien, € 180,– ab österr. Bundesländern und Deutschland) Gültiger Reisepass erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden oder ähnl. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC: Kopenhagen ***„Comfort Hotel Vesterbro“ (5 Min. vom Hauptbahnhof) Oslo

****„Thon Hotel Opera“ (im Zentrum)

Skandinavien

59


1 1

Lucia-Fest © Visit Sweden 

2

2

Altstadt Platz Stor Torget © dimbar76/Fotolia.com

Schweden: Advent und Lucia-Fest in Stockholm ++Weihnachtsmarkt und Lucia-Umzug im Freilichtmuseum Skansen ++Weihnachtsmarkt in Gamla Stan

Rigoletto · Königliche Oper Auch im Winter übt Stockholm einen besonderen Reiz aus: traditionelle Weihnachtsmärkte, festlich beleuchtete Häuser und die 400 Jahre alte Tradition des Lucia-Fests faszinieren in der stillsten Zeit des Jahres. Am 13. Dezember kommt die Lichterkönigin, die heilige Lucia, mit ihrem Gefolge: Mädchen in langen weißen Gewändern mit rotem Samtband und einem Lichterkranz auf dem Kopf bringen Licht in die dunkelsten Tage des Jahres. Wir erleben die Feierlichkeiten in ihrer stimmungsvollsten Form, beim traditionellen Lucia-Umzug im Freilichtmuseum Skansen, der am Wochenende nach dem tatsächlichen Lucia-Fest stattfindet. 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt/München bzw. AIRail Linz - Wien - Stockholm. Zuflüge ab den Bundesländern bzw. AIRail nach Wien. Linienflug mit Austrian (ca. 12.50 - 15.15 Uhr) nach Stockholm. Transfer zum Hotel und erster Bummel durch den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt, der sich auf der Altstadt-Insel Gamla Stan ausbreitet. Gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Stockholm: „Rigoletto“ Königliche Oper (fak.). Ein Rundgang durch das historische Stockholm führt uns u.a. zur Insel Riddarholmen, zum Parlament und zum Königlichen Schloss. Nach der Besichtigung der Domkirche steht der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung: Möglichkeit für individuelle Besichtigungen, für eine Schifffahrt oder zum Besuch eines der zahlreichen Museen, wie dem erst 2013 neu eröffneten ABBA-Museum. Ihre Reiseleiterin ist Ihnen gerne mit Tipps behilflich. Opernfreunde haben am Abend die Möglichkeit zum Be-

Schweden: Stockholm

60

schiffes Wasa mit seinen 700 gut erhaltenen Skulpturen, das 1628 bei der Jungfernfahrt sank und über 300 Jahre unter Wasser lag. An­ schließend Besuch des beeindruckenden Freilichtmuseums Skansen, wo 150 Häuser und Bauernhöfe aus dem 18.-20. Jh. ausgestellt sind. Im Skansen werden die schwedischen Weihnachtsbräuche vergangener Zeiten wieder lebendig: Ein traditioneller Weihnachtsmarkt bietet ­Naschwerk, kulinarische Köstlichkeiten, hausgemachte Spezialitäten und Glögg, schwedischen Glühwein. In den Häusern und Höfen tauchen Sie in die Traditionen vergangener Zeiten ein, umrahmt von schwedischer Volksmusik. Beim Lucia-Umzug erfahren wir zum Abschluss mehr über die Traditionen rund um das Lucia-Fest.

4. Tag: Stockholm - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt/Mün-

chen bzw. AIRail Linz. Am Vormittag Führung durch das Stadthaus, das herausragende Rathaus von Stockholm, dessen 106 m hoher Turm von drei vergoldeten Kronen des schwedischen Wappens gekrönt wird. Hier findet alljährlich das Bankett zur Nobelpreis-Verleihung statt. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien (ca. 16.05 - 18.20 Uhr) und weiter in die Bundesländer und nach München. StädteErlebnisReise mit Flug, Bus, ***Hotel/NF und 1 Abendessen REISELEITER

13.12. – 16.12.2018

Waltraud Jungreithmayr

Flug ab Wien

€ 860,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 980,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 960,–

EZ-Zuschlag

€ 275,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Stockholm und retour • Transfers am 1., 3. und 4. Tag mit einem schwedischen Reisebus • 3 Übernachtungen im *** Hotel „Downtown Camper by Scandic“ (schwedische Klassifizierung) - ca. 10 Gehminuten von der Altstadt entfernt, in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet, zusätzlich Abendessen am 1. Tag • Eintritte: Domkirche, Wasa-Museum, Skansen, Stadthaus • 1 Marco-Polo Reiseführer „Stockholm“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 105,– ab Wien, € 185,– ab den österr. Bundesländern und München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 30 Pers.

such der Oper „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi in der Königlichen Oper

EINTRITT  RIGOLETTO inkl. 12% VVG

Stockholm - Beginn um 19.00 Uhr.

Kategorie 1

3. Tag: Stockholm: Skansen mit Lucia-Umzug. Nach dem Frühstück Fahrt nach Djurgården und Besichtigung des beeindruckenden Kriegs-

P NSSS

TERMIN

Kategorie 2

€ 151,– Kategorie 3

€ 76,–

€ 93,–

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Stockholm, Riddarholmen © Mag. P. Brugger 

2

Stockholm, Königspalastbogen © pure-life-pictures/Fotolia 

Schweden: Stockholm ++Schifffahrt nach Drottningholm

Lassen Sie sich mitreißen vom Zauber Stockholms, der schönsten Stadt Skandinaviens – erleben Sie die einzigartige Atmosphäre aus Licht und Wasser, die das „Venedig des Nordens“ berühmt gemacht hat. An der Schnittstelle von Mälarsee und Ostsee gelegen, verteilt sich Stockholm über 14 Inseln – und jede der Inseln hat ihren eigenen Charme. Tauchen Sie in Gamla Stan in einen der größten mittelalterlichen Stadtkerne Europas ein – die Prachtbauten Gamla Stans zeugen von der einstigen Großmacht Schweden. Heute ist Stockholm das größte urbane Zentrum von Skandinavien. Besuchen Sie Djurgården, wo Sie auf die prachtvolle Wasa treffen oder durch das bezaubernde Freilichtmuseum Skansen flanieren. Und unternehmen Sie mit uns eine Schifffahrt zum Barockschloss Drottningholm! 1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt/München bzw. AIRail

Linz - Wien - Stockholm. Am Vormittag Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Stockholm (ca. 12.55 - 15.15 Uhr). Transfer ins Zentrum und erste Stadtbesichtigung: Wir spazieren zu Fuß durch die engen Gassen der Altstadtinsel Gamla Stan zum Königsschloss und sehen Domkirche, Riddarholm Kirche sowie das Rathaus, dessen 106 m hohe Turmspitze mit drei vergoldeten Kronen des schwedischen Wappens geschmückt ist. Anschließend Transfer zum Hotel.

2. Tag: Stockholm: Schloss Drottningholm - Freilichtmuseum Skan-

sen. Heute erwartet uns eine Schifffahrt zum UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Drottningholm, dem Wohnsitz der schwedischen Königs­ familie, das ursprünglich als barockes Lustschloss auf einer Insel am Mälarsee errichtet wurde. Besonders sehenswert sind der Schlosspark mit dem chinesischen Pavillon und das Schlosstheater. Am Nachmittag Besuch des beein­druckenden Freilichtmuseums Skan­sen, wo 150 Häuser und Bauernhöfe aus dem 18. - 20. Jh. aufgebaut wurden. Der

3 3

Schloss Drottningholm © Kevin (KEE PIL) Cho/Fotolia

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Möglichkeit für eine Schifffahrt durch die Schären - 24.000 kleine Inseln und Inselchen erwarten Sie direkt vor den Toren der Stadt - oder Besuch der alten Markthalle oder eines der zahlreichen interessanten Museen.

4. Tag: Stockholm: Wasa - Wien - Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt/ München bzw. AIRail Linz. Am Morgen Fahrt nach Djurgården und Be-

sichtigung des beeindruckenden Kriegsschiffes Wasa mit seinen 700 gut erhaltenen Skulpturen, das bei der Jungfernfahrt 1628 im Hafen gesunken ist. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Wien (ca. 16.55 - 19.10 Uhr), weiter in die Bundesländer und nach München. StädteErlebnisReise mit Flug, Bus und ***Hotel/NF P NSSS

TERMIN

REISELEITER

08.06. - 11.06.2019 Pfingsten

Waltraud Jungreithmayr

Flug ab Wien

€ 875,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 990,–

AIRail ab/bis Linz, Flug ab Wien

€ 975,–

EZ-Zuschlag

€ 275,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Stockholm und retour • Transfers und Besichtigungen mit einem schwedischen Reisebus • 3 Übernachtungen im *** Hotel „Downtown Camper by Scandic“ (schwedische Klassifizierung) - ca. 10 Gehminuten von der Altstadt entfernt, in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Schifffahrt nach Drottningholm • Eintritte: Schloss Drottningholm, Rathaus, Skansen, Wasa-Museum • 1 Marco-Polo Reiseführer „Stockholm“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (dzt. € 100,– ab Wien, € 180,– ab BL u. München) Gültiger Reisepass erforderlich.

Skandinav. Hauptstädte Kopenhagen - Oslo - Stockholm - Helsinki Programm und Preis in Ausarbeitung

Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

3. Tag: Stockholm: Rathaus - Schifffahrt durch die Schären (fak.). Spa-

StädteErlebnisReise mit Flug, Schiff, meist ****Hotels/meist HP

ziergang zum herausragenden Rathaus der schwedischen Hauptstadt:

TERMINE

Bei der Besichtigung sehen wir die Blaue Halle, in der jährlich das

17.06. - 23.06.2019

01.07. - 07.07.2019

Festessen anlässlich der Vergabe der Nobelpreise abgehalten wird,

29.07. - 04.08.2019

12.08. - 18.08.2019

sowie den Goldenen Saal mit seinen beeindruckenden Gold-Mosaiken. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Schweden: Stockholm

61


Nordkap Tromsø

en

t ofo

L

Alta

Ivalo

Narvik Fauske Bodø Rovaniemi

Mo i Rana

Oulu

Gei ra n g

er

Trondheim Otta

Kuopio Savonlinna

Oslo Stockholm

Helsinki

1 1

Lofoten © Mag. Günter Grüner

Skandinavien mit Lofoten und Nordkap ++Ausflug zum Geirangerfjord ++Schifffahrt im Trollfjord

Viele Wege führen zum Nordkap, der schönste führt eindeutig durch Norwegen: von Oslo über das bezaubernde Gudbrandstal zu Stabkirchen, Fjorden und Gletschern - über den Polarkreis auf die Lofoten und weiter durch Lappland zum Nordkap. Vorbei am Inarisee und quer durch die Finnische Seenplatte erreichen wir die finnische Hauptstadt Helsinki. Am Abschluss unserer Reise steht die vielleicht schönste skandinavische Hauptstadt - Stockholm. 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz Wien/Frankfurt - Oslo. Zuflüge von den Bundesländern bzw. AIRail

Königsstraße geht es in den Dovrefjell-Nationalpark: Halt bei der Kongsvold Fjeldstue, einem traditionellen Hotel, und Besuch des Botanischen Gartens. Über Oppdal geht es weiter nach Trondheim: Spa­ ziergang vom berühmten Nidaros-Dom mit seiner herrlichen Fassade zu den alten Hafenan­lagen. Von der schönen Bybrua genießen wir den Ausblick auf die auf Pfählen am Nidelv errichteten farbenprächtigen Lagerhäuser. Am Abend gelangen wir zu unserem Hotel nach Steinkjer.

5. Tag: Steinkjer - Mo-i-Rana - Fauske. Entlang des Snasasees und durch das schöne Namstal gelangen wir nach Majavatn und zum Wasserfall Laksfoss. Weiter über Mo-i-Rana zum Polarkreis, den wir nördlich der Stadt überschreiten - kurzer Aufent­halt. Entlang eindrucksvoller nordischer Landschaften geht es schließlich nach Fauske.

6. Tag: Fauske - Bodø - Moskenes/Lofoten. Heute erwartet uns einer der eindrucksvollsten Tage unserer Reise: Entlang des Saltfjorden geht es nach Bodø und mit der Fähre über den Vestfjord nach Moskenes auf den Lofoten. Fahrt entlang der bezaubernden Küste nach Å, dem südlichsten Ort der Lofoten. Weiter­nach Reine und vorbei an vielen

Lufthansa nach Oslo. Fahrt ins Stadtzentrum - bei unserer Stadtrund-

bunten Fi­scherdörfern nach Leknes. Übernachtung in Mortsund.

fahrt besuchen wir u.a. das Rathaus, die schöne moderne Oper, die

7. Tag: Lofoten - Schifffahrt im Trollfjord - Vesterålen - Narvik. Durch

an einen gewaltigen Eisblock erinnert, das Parlamentsgebäude und

die grandiose Berg- und Küstenlandschaft der Lofoten geht es über

das königliche Schloss. An­schließend Fahrt auf die Museumshalbinsel

Henningsvær mit imposanten Stockfischständen nach Svolvær, dem

Bygdø: Besichtigung der Wikingerschiffe, Bestattungsschiffe, die am

Hauptort der Inselgruppe. Von hier unternehmen wir eine Schifffahrt

Oslofjord gefunden wurden.

zum berühmten Trollfjord, der an seiner Einfahrt nur 100 m breit ist und von steilen Felswänden begrenzt wird. Weiterfahrt mit dem Bus

rühmten Frognerparks mit den einzigartigen Skulpturen Gu­stav Vige-

nach Hinnøya, der größten Insel der Vesterålen, und anschließend

lands. Entlang des Mjøsa-Sees geht es über Hamar in die Olympiastadt

nach Narvik.

Lillehammer: Besichtigung des beeindruckenden Freilichtmuseums

8. Tag: Narvik - Tromsø. Das Ziel unserer heutigen Etappe durch die

Maihaugen, das mehr als 200 Häuser aus dem 18. - 20. Jh. zeigt. An-

abwechslungsreiche Natur Nordnorwegens ist Tromsø, die nördlichste

schließend folgen wir dem bezaubernden Gudbrands­­tal, bekannt für

Universitätsstadt der Welt, auch „Tor zum Eismeer“ genannt: Zahlrei-

die Vielfalt bäuerlicher Kunst, nach Otta.

chen Expeditionen Richtung Nord- und Südpol diente sie als Aus­

3. Tag: Ausflug Geirangerfjord: Lom - Geiranger - Trollstigveien -

­Åndalsnes - Otta. Dieser eindrucksvolle Tagesausflug führt uns vor-

62

4. Tag: Otta - Dovrefjell-NP - Trondheim - Steinkjer. Auf der alten

von Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian (ca. 10.20 - 12.45 Uhr) oder

2. Tag: Oslo - Hamar - Lillehammer - Otta. Am Morgen Besuch des be-

Skandinavien

dalen mit seinen hohen Gipfeln geht es zurück nach Otta.

gangspunkt. Stadtrundgang und Möglichkeit zum Besuch der beeindruckenden Eismeerkathedrale.

bei an der Stabkirche von Lom, einer der schönsten Stabkirchen des

9. Tag: Tromsø - Alta - Nordkap. Fahrt Richtung Norden in das Gebiet

Landes (12. Jh.), durch das fruchtbare Ottadalen nach Grotli und wei-

des schönen Lyngenfjords und vorbei an Samenlagern und Rentieren

ter nach Geiranger, das malerisch am gleichnamigen Fjord liegt. Der

nach Alta. Entlang des Porsangen-Fjordes erreichen wir Kå­fjord und

Geiranger­fjord (UNESCO-Welterbe) ist einer der bekanntesten Fjorde

die Nordkap-Insel Magerøya sowie Honningsvåg. Am Abend Ausflug

Norwegens. Über die einzigartige Adlerstraße gelangen wir in 9 engen

auf das 307 m hohe Felsplateau des Nordkaps, den nördlichsten Punkt

Serpentinen auf 620 m Seehöhe und genießen einen atemberauben-

Europas. Genießen Sie die Mitternachtssonne über dem Eismeer!

den Ausblick über den Fjord. Weiterfahrt nach Eidsdal und mit der

10. Tag: Nordkap - Inarisee - Ivalo. Entlang des Porsangen-Fjordes geht

Fähre nach Linge, bevor wir über die kurvenreiche S ­ traße des Trolls-

es zur finnischen Grenze bei Karasjok und weiter an den schönen Inari-

tigveien zum schönen Wasserfall Stigfossen kommen, den wir auf der

See mit seinen vielen Inseln. Besuch des Freilichtmu­seums Siida, dem

imposanten Natursteinbrücke überqueren. Durch das s­ chmale Roms-

ältesten Wohnsitz Oberlapplands, wo typische Häuser und Werkzeuge Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Blick auf den Geirangerfjord © Hurtigruten 

2

Nordkap, Mitternachtssonne © MyWorld/Fotolia.com 

der Rentierzüchter- und Fischersamen zu sehen sind. Am Abend erreichen wir schließlich Ivalo.

11. Tag: Ivalo - Rovaniemi - Oulu. Durch das ehemalige Goldwäschergebiet bei Tankavaara gelangen wir nach Sodankylä mit seiner berühmten Holzkirche sowie zum Polarkreis. Fahrt vorbei an Rovaniemi zum Bottnischen Meerbusen nach Oulu, der wichtigsten Industriestadt in Nordfinnland - kurzer Stadtrundgang.

12. Tag: Finnische Seenplatte - Kuopio. Entlang unzähliger Seen und endloser Wälder erreichen wir Kuopio: Auffahrt auf den Aussichtsturm der Puijo-Höhe. Kurze Stadtbesichtigung und Möglichkeit (wetterabhängig) zu einer 2-stündigen Bootsfahrt durch die Finnische Seenplatte, das Ferienparadies der Finnen (fak. - ca. € 18,– p.P.).

13. Tag: Kuopio - Savonlinna - Kerimäki - Helsinki. Durch das größte Seengebiet Europas geht es in den bekannten Festspielort Savonlinna mit der imposanten Burg Olavinlinna. Weiterfahrt ins nahe Kerimäki und Besuch der größten Holzkirche der Welt. Am Nachmittag erreichen wir in rascher Fahrt die finnische Hauptstadt Helsinki: Eine kurze Stadt­rundfahrt führt uns zur Finlandia Halle des berühmten Architekten Alvar Aalto und zum Sibelius-Denkmal.

14. Tag: Helsinki - Schifffahrt Viking Line. Stadtbesichtigung von Helsinki zu Fuß u.a. mit Uspenski-Kathedrale, Marktplatz, der berühmten Felsenkirche und dem Senatsplatz mit dem imposanten Dom. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit für einen Stadtbummel. Um ca. 17.30 Uhr Abfahrt mit dem Jumbo-Fährschiff der Viking Line nach Stockholm. An Bord großes Skandinavisches Buffet mit nordischen Spezialitäten. 15. Tag: Stockholm - Frankfurt/Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/

Innsbruck/München bzw. Linz. Ankunft in Stockholm um ca. 10.00

3

3

Stockholm, Norrmalm © Mag. Peter Brugger

Flug ab Wien

€ 2.860,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, Frankfurt, München

€ 2.980,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.960,– € 30,–

Aufpreis Zweibett-Außenkabine Viking Line EZ-Zuschlag (Hotels und Fähre)

€ 720,–

Aufpreis Einzel-Außenkabine Viking Line

€ 60,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian/Lufthansa nach Oslo u. von Stockholm retour • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und AC, ausgenommen am 3. und 15. Tag: Fahrt mit örtlichen Bussen • Fähren Eidsdal - Linge und Bodø - Moskenes/Lofoten • Schifffahrt im Trollfjord • Fähre Helsinki - Stockholm mit Viking Line in Zweibett-Innenkabinen inkl. Skandinavischem Buffet und Frühstücksbuffet • 7 Übernachtungen in guten ***Hotels und 5 Nächte in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), 1 Nacht auf den Lofoten in landestypischen Rorbuer (Holzhäusern), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension, allerdings am 8. und 13. Tag nur Frühstück • Eintritte: Oslo (Wikingerschiffe), Lillehammer (Museum Maihaugen), Nordkap, Inari (Freilichtmuseum Siida), Kuopio (Aussichtsturm), Helsinki (Felsenkirche) • 1 Polyglott on tour „Norwegen“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (€ 90,– ab Wien, € 165,– ab BL/Deutschland) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 34 Personen

Uhr - kurze Stadtbesichtigung mit Rathaus, Domkirche sowie der ma-

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (jeweils Landesklassifizierung), jeweils in Zimmern mit Du/WC.

gerung. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug

Oslo

****Hotel „Scandic Holmenkollen Park“ (am Holmenkollen)

Otta

***„Thon Hotel Otta“ (im Ortszentrum)

lerischen Altstadt Gamla Stan. Möglichkeit zur individuellen Verlännach Österreich oder Deutschland.

Steinkjer ***„Best Western Tingvold Park“ (1 km vom Zentrum)

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Schiff, *** und ****Hotels/meist HP P NSNH

TERMINE

06.06. - 20.06.2019

15.07. - 29.07.2019

16.06. - 30.06.2019

20.07. - 03.08.2019

21.06. - 05.07.2019

27.07. - 10.08.2019

30.06. - 14.07.2019

04.08. - 18.08.2019

06.07. - 20.07.2019

! 

HINWEIS: Für die Viking Line benötigen wir bitte bei Buchung Ihren Vor- und Zunamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Nationalität.

Fauske

***„Fauske Hotel“ (im Zentrum)

Lofoten

Statles Rorbusenter, Mortsund (direkt am Fjord)

Narvik

***„Quality Hotel Grand Royal“ (im Zentrum)

Tromsø

****„Scandic Ishavshotel“ (im Stadtzentrum)

Magerøya ***Hotel „Scandic Nordkapp“ (35 km vom Nordkap) Ivalo

***„Hotell Ivalo“ (im Zentrum)

Oulu

****Hotel „Radisson Blu“ (im Stadtzentrum)

Kuopio

****Hotel „Original Sokos Puijonsarvi“ (im Zentrum)

Helsinki

****Hotel „Scandic Grand Marina“ (im Stadtzentrum)

Skandinavien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

63


Svolvær

2

Mora

Rättvik Leksand Falun Stockholm 1 1

Altstadt von Mora © Martin Knop/Fotolia.com 

2

Mittsommerfest © Visit Dalarna

Mittsommer in Dalarna

festlich von Jung und Alt zelebriert. Wir beobachten die in beeindruckenden Kirchenbooten ankommenden Bewohner in ihrer nationalen

Gelebte Tradition im Herzen Schwedens

Tracht und folgen ihnen auf die Festwiese. Dort wird anschließend der

++traditionelle Mittsommerfeier in Leksand ++Kupferbergwerk Falun (UNESCO-Welterbe) ++Besichtigungen in Stockholm

Tanz gefeiert. Wir mischen uns unter das festliche Treiben - Ankunft

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz Wien - Stockholm. Am Vormittag Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von

Maibaum aufgestellt und ausgelassen mit Musik und traditionellem im Hotel daher spätabends.

5. Tag: Mora - Rättvik: Mittsommer - Mora. Nach dem Frühstück Fahrt nach Rättvik, einem weiteren bezaubernden Ort am Siljan-See. Wir spazieren durch den Ort, erfahren über die Bedeutung der Kirchenhütten, die es hier gibt und genießen den Ausblick über den See vom Aussichtsturm Vidablick. Am Nachmittag stürzen wir uns ein weiteres

Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Stockholm (ca. 12.55 -

Mal in das ausgelassene Getümmel und nehmen an einem traditionel-

15.15 Uhr). Transfer ins Zentrum und erste Stadtbesichtigung: Zu Fuß

len Mittsommerfest in einem der umliegenden Orte teil.

schlendern wir durch die beschauliche Altstadt Gamla Stan und sehen

6. Tag: Mora - Stockholm - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Inns-

Königsschloss, Domkirche und Riddarholm Kirche. Anschließend las-

bruck/München bzw. Linz. Rückfahrt zum Flughafen nach Stockholm

sen wir den Abend bei einem gemeinsames Abendessen ausklingen.

und Rückflug nach Wien (ca. 16.50 - 19.10 Uhr) und weiter in die Bun-

2. Tag: Stockholm: Rathaus - Wasa Museum. Nach dem Frühstück spa-

desländer/München bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz.

zieren wir zum herausragenden Rathaus der schwedischen Hauptstadt: Bei der Besichtigung sehen wir die Blaue Halle, in der jährlich

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, ***Hotels/NF und 2 Abendessen

das Festessen anlässlich der Vergabe der Nobelpreise abgehalten

TERMIN

wird, sowie den Goldenen Saal mit seinen beeindruckenden Gold-­

18.06. - 23.06.2019 Mittsommer/

Mosaiken. Am Nachmittag Fahrt nach Djurgården und Besichtigung des faszinierenden Kriegsschiffes Wasa, das bei der Jungfernfahrt 1628 im Hafen gesunken ist. Genießen Sie anschließend noch den Abend in der lebhaften Metropole!

3. Tag: Stockholm - Falun - Sundborn - Mora. Früh am Morgen beginnt

Waltraud Jungreithmayr

Flug ab Wien

€ 1.560,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.675,–

AIRail ab/bis Linz, Flug ab Wien

€ 1.660,– € 440,–

heute unsere Reise nach Dalarna. Erster Stopp ist Falun, wo wir uns im Kupferbergwerk, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, unter

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian bzw. Lufthansa nach Stockholm und retour • Fahrt mit einem schwedischen Reisebus • 5 Übernachtungen in ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet, zusätzlich Abendessen am 1. und 3. Tag • Eintritte: Stockholm (Rathaus, Wasa), Falun (Kupferbergwerk), Carl Larsson Museum, Anders Zorn Museum • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,– ab Wien, € 210,– ab österr. Bundesländern und Deutschland) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 34 Pers.

produzent in Europa und trug dadurch zum Wohlstand Schwedens bei. Das Nebenprodukt des Kupferabbaus - das rote Farbpigment bekannt als Falunrot - ist bis heute der traditionelle Hausanstrich in Schweden. Anschließend Besichtigung des Hauses von Carl Larsson in Sundborn, Schwedens wohl beliebtesten und bekanntesten Künstlers. Der Wohnstil von Carl und seiner Frau Karin gilt als typisch schwedisch. Am Abend erreichen wir schließlich Mora, den größten Ort am Siljan-See und zugleich unser Stützpunkt für die nächsten Tage.

4. Tag: Mora - Nusnäs - Leksand: Mittsommer - Mora. Am Vormittag entdecken wir die Werke eines weiteren schwedischen Künstlers, ­Anders Zorn. Das Museum in seiner Heimatstadt zeigt die weltweit größte Sammlung seiner Werke. Im nahen Nusnäs können wir bei einer Betriebsführung die Herstellung der berühmten Dalapferde verfolgen,

64

Fronleichnam

EZ-Zuschlag

Tage begeben. In seiner Blütezeit war das Bergwerk der größte Kupfer-

Skandinavien

P NSSM

welche hier noch in traditioneller Handarbeit gefertigt werden. Am Abend geht es weiter nach Leksand: Hier wird Mittsommer besonders

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden oder ähnl. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC: Stockholm *** Hotel „Downtown Camper by Scandic“ (15 Min. von der Altstadt) Mora

***„Mora Hotell & Spa“ (im Zentrum)

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Oslo

Stockholm Göteborg

1 1

Oslo, Oper © Innovation Norway 

2

Malmö Kopenhagen

Stockholm © Ola Ericson

Skandinavische Königsstädte

Kopenhagen - Oslo - Stockholm 1. Tag: Linz/Salzburg1/Graz1/Klagenfurt/Innsbruck1 - Wien/Frankfurt/

Schloss, die prächtige Domkirche und die Riddarholmen Kirche sowie das Rathaus und spazieren über die Altstadtinsel Gamla Stan. Möglichkeit zur individuellen Verlängerung in der schönen schwedischen Hauptstadt bzw. Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien (ca. 16.50 - 19.10 Uhr) und weiter in die Bundesländer oder nach München bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz.

München - Kopenhagen - Øresund-Brücke - Malmö. Zuflüge am frühen

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, meist ****Hotels/meist HP

Morgen ab Linz und Klagenfurt bzw. am Vortag. Linienflug nach Kopen-

TERMINE

hagen (ab Wien ca. 07.15 - 09.00 Uhr). Transfer ins Zentrum und Stadt-

01.07. - 05.07.2019

rundgang durch die bezaubernde dänische Hauptstadt: Wir s­ ehen das Schloss Christiansborg - den Sitz des dänischen Parlaments, die alte

P NSKS

12.08. - 16.08.2019 Mariä Himmelfahrt Flug ab Wien

€ 1.050,–

die Marmorkirche, die „kleine Meerjungfrau“, den figurenreichen Gefi-

Flug ab Linz/retour nach Wien inkl. AIRail nach Linz

€ 1.150,–

onbrunnen sowie den farbenprächtigen Nyhavn. Am späten Nachmit-

Flug ab Salzburg1, Graz1, Klagenfurt, Innsbruck1, Frankfurt, München

€ 1.160,–

Börse, das schöne Schloss Amalienborg mit der königlichen Residenz,

tag überqueren wir den Øresund auf der knapp 8 km langen Brücke und erreichen Malmö, die drittgrößte Stadt Schwedens.

2. Tag: Malmö - Göteborg - Oslo. Fahrt entlang der schwedischen Küste nach Göteborg, der zweitgrößten Stadt Schwedens - kurze Besichtigung der Innenstadt. In rascher Fahrt geht es entlang des Oslofjordes schließlich nach Oslo: Auffahrt auf den Holmenkollen, von wo man den faszinierenden Ausblick auf die norwegische Hauptstadt genießt. 3. Tag: Oslo - Karlstad. Bei der Stadtrundfahrt in Oslo sehen wir u.a.

das Parlament sowie das königliche Schloss und besuchen das Rathaus, die moderne Oper und den weltberühmten Frognerpark mit den einzigartigen Skulpturen Gustav Vigelands. Auf der Museumshalbinsel Bygdø besuchen wir die Wikingerschiffe, Bestattungsschiffe, die am Oslofjord gefunden wurden, sowie das Polarschiff „Fram“ von Fridtjof Nansen. Am späten Nachmittag Fahrt zur schwedischen Grenze und weiter nach Karlstad am Vänernsee, dem drittgrößten See Europas.

4. Tag: Karlstad - Gripsholm - Stockholm. Am Vormittag erreichen wir Mariefred mit dem beeindruckenden Renaissance-Schloss Gripsholm am schönen Mälar-See. Nach einem kurzen Aufenthalt beim Schloss Drottningholm (UNESCO-Weltkulturerbe), dem Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie, geht es schließlich in die bezaubernde schwedische Hauptstadt Stockholm, die wegen ihrer zahlreichen Inseln und Kanäle auch „Venedig des Nordens“ genannt wird. Am späten Nachmittag erster Spaziergang durch die engen Gassen von Gamla Stan, der bezaubernden Altstadt von Stockholm.

5. Tag: Stockholm - Frankfurt/München/Wien - Salzburg/Graz/Klagen-

furt/Innsbruck bzw. Linz. Am Vormittag Besichtigung des prächtigen

€ 260,–

EZ-Zuschlag 1

 ufgrund des frühen Abfluges am 1. Tag muss der Zuflug von A Salzburg/Innsbruck/Graz bereits am ­Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkludiert/S. 179).

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian bzw. Lufthansa nach Kopenhagen und von Stockholm retour • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • Mautgebühr für die Øresund-Brücke • 3 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Nacht im ***Hotel (LandesKlassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet, zusätzlich Abendessen am 1., 2. und 3. Tag • Eintritte: Oslo (Wikingerschiffe, Fram), Stockholm (Wasa) • qualifizierte österreichische Reiseleitung bis 5. Tag mittags • Flug bezogene Taxen (derzeit € 90,– ab Wien, € 160,– ab österr. Bundesländern und Deutschland) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 34 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden oder ähnl. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC: Malmö

****Hotel „Radisson Blu“ (im Zentrum)

Oslo

****Hotel „Scandic Holmenkollen“ (am Holmenkollen)

Karlstad

****Hotel „Scandic Winn“ (im Zentrum)

Stockholm *** Hotel „Downtown Camper by Scandic“ (15 Min. von der Altstadt entfernt)

Kriegsschiffes Wasa, das auf seiner Jungfernfahrt 1628 im Stockholmer Hafen gesunken war und erst 1961 geborgen wurde. An­schließend Stadtrundfahrt durch die schwedische Hauptstadt - wir sehen das Kneissl Touristik Europa 2018/19

Skandinavien

65


2

Oslo

Stockholm

Helsinki St. Petersburg

Göteborg Kopenhagen 1 1

St. Petersburg, Peterhof © Foto Julius 

2

Kopenhagen, Nyhavn © Elisabeth Kneissl-Neumayer

Skandinav. Hauptstädte St. Petersburg 1. Tag: Linz/Salzburg1/Graz1/Klagenfurt/Innsbruck1 - Wien/Frankfurt/München - Kopenhagen - Øresund-Brücke - Malmö. Linienflug

auf Viking Line und Abfahrt nach Helsinki.

6. Tag: Helsinki. Ankunft in der finnischen Hauptstadt am Vormittag. Die Stadtbesichtigung führt uns zum regen Marktplatz, zur Uspenski-­ Kathedrale, zum Senatsplatz mit dem imposanten Dom, zum Sibe­liusDenkmal und zur Felsenkirche. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung für weitere Besichtigungen. Möglichkeit zu einem Ausflug mit der Fähre zur Festung Suomenlinna, die auf 6 kleinen vorgelagerten Inseln

nach Kopenhagen (ab Wien ca. 07.15 - 09.00 Uhr). Transfer ins Zentrum

errichtet wurde und dem Schutz der Ostgrenze dienen sollte. Heute ist

und Stadtrundgang durch die bezaubernde dänische Hauptstadt: Wir

Suomenlinna eines der bedeutendsten Baudenkmäler Finnlands und

­sehen das Schloss Christiansborg - den Sitz des dänischen Parlaments,

UNESCO-Weltkulturerbe.

die alte Börse, das schöne Schloss Amalienborg mit der königlichen

7. Tag: Helsinki - Bahnfahrt nach St. Petersburg. Am Morgen Transfer

Residenz, die Marmorkirche, die „kleine Meerjungfrau“, den figurenrei-

zum Bahnhof und Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug Allegro

chen Gefionbrunnen sowie den farbenprächtigen Nyhavn. Am späten

nach St. Petersburg, das gerne „Venedig des Nordens“ genannt wird.

Nachmittag überqueren wir den Øresund auf der knapp 8 km langen

An­schließend erste Stadtrundfahrt durch die beeindruckende Stadt,

Brücke und erreichen Malmö, die drittgrößte Stadt Schwedens.

die über 200 Jahre lang die Hauptstadt Russlands war. Wir erkunden

2. Tag: Malmö - Göteborg - Oslo. Fahrt entlang der schwedischen Küste

den Schlossplatz, die Kunstakademie, die 12 Kollegien, den Newski-­

nach Göteborg, der zweitgrößten Stadt Schwedens - kurze Besichti-

Prospekt und den Platz der Künste, das Taurische Palais und das

gung der Innenstadt. In rascher Fahrt geht es entlang des Oslofjordes

Smolny Kloster, den Isaak-Platz und die Nikolaus-Marine-Kathedrale.

schließlich nach Oslo: Auffahrt auf den Holmenkollen, von wo man

8. Tag: St. Petersburg - Peterhof. Am Vormittag Fortsetzung der Stadt-

den faszinierenden Ausblick auf die norwegische Hauptstadt genießt.

rundfahrt mit Besichtigung der Peter und Paul-Festung und des Ale­

3. Tag: Oslo - Karlstad. Bei unserer Stadtrundfahrt in Oslo sehen wir

xander Newski Klosters, das 1710 von Peter dem Großen gegründet

u.a. das Parlament sowie das königliche Schloss und besuchen das

wurde. Besuch der beiden Friedhöfe, u.a. mit den Gräbern von Do­

Rathaus, die moderne Oper und den weltberühmten Frognerpark mit

stojewski, Tschaikowski oder Lomonossov. Am Nachmittag Ausflug

den einzigartigen Skulpturen Gustav Vigelands. Auf der Museumshalb-

zum Peterhof, der Sommerresidenz Peter des Großen, die als „rus-

insel Bygdø besuchen wir die Wikingerschiffe, Bestattungsschiffe, die

sisches Versailles“ gilt (UNESCO-Weltkulturerbe): Spaziergang durch

am Oslofjord gefunden wurden, sowie das Polarschiff „Fram“ von Fridt-

die herrlichen Gartenanlagen mit zahlreichen Teichen und Fontänen.

jof Nansen. Am späten Nachmittag Fahrt zur schwedischen Grenze und

An­schließend Rückfahrt zum Hotel.

weiter nach Karlstad am Vänernsee, dem drittgrößten See Europas.

4. Tag: Karlstad - Gripsholm - Stockholm. Am Vormittag erreichen wir

9. Tag: St. Petersburg - Ausflug Zarskoje Selo (Puschkin). Am Vormittag Ausflug nach Zarskoje Selo, einem der schönsten Residenz-Ensembles

Mariefred mit dem beeindruckenden Renaissance-Schloss Gripsholm

weltweit, das bis 1992 Puschkin hieß: Besichtigung des beeindrucken-

am schönen Mälar-See. Nach einem kurzen Aufenthalt beim Schloss

den Katharinenpalastes mit dem berühmten rekonstruierten Bern-

Drottningholm (UNESCO-Weltkulturerbe), dem Wohnsitz der schwedi-

steinzimmer. Am Nachmittag erkunden wir die Eremitage, eines der

schen Königsfamilie, geht es schließlich in die bezaubernde schwedi-

größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, das die wichtigste

sche Hauptstadt Stockholm, die wegen ihrer zahlreichen Inseln und

russische Kunstsammlung (über 2,7 Mio. Exponaten) beherbergt.

Kanäle auch „Venedig des Nordens“ genannt wird. Am späten Nach-

10. Tag: St. Petersburg - Wien/Frankfurt/München - Salzburg/Graz/

mittag erster Spaziergang durch die engen Gassen von Gamla Stan, der

Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Der Vormittag steht für einen letzten

bezaubernden Altstadt von Stockholm.

Spaziergang zur Verfügung. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und

5. Tag: Stockholm - Schifffahrt Viking Line. Besichtigung des 1961 ge-

Rückflug nach Österreich (ca. 17.20 - 19.10 Uhr) bzw. Deutschland.

borgenen prächtigen Kriegsschiffes Wasa, das auf seiner Jungfernfahrt 1628 im Stockholmer Hafen gesunken war. Anschließend Stadtrundfahrt durch die schwedische Hauptstadt - wir sehen das Schloss, die Skandinavien Russland

66

prächtige Domkirche, die Riddarholmen Kirche sowie das Rathaus und spazieren über die Altstadtinsel Gamla Stan zur mittäglichen Wachab-

NICHT INKLUDIERT • Visum für Russland inkl. Besorgungsgebühr (derzeit € 100,–, Einreichung 6 Wochen vor Abreise) sowie obligatorische ­Reiseversicherung

löse vor dem königlichen Schloss. Am späten Nachmittag Einschiffung Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Tromsø Harstad Svolvær Stamsund

1 1

Nordlichter, Tromsø © Innovation Norway 

2

Tromsø © Valeri_Belov/Fotolia.com 

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Schiff, Bahn, meist ****Hotels/meist HP P NSHP

TERMINE

01.07. - 10.07.2019

29.07. - 07.08.2019

Flug ab Wien

€ 2.050,–

Flug ab Linz/retour nach Wien inkl. AIRail nach Linz

€ 2.150,–

Flug ab Salzburg1, Graz1, Klagenfurt, Innsbruck1, München

€ 2.160,–

Aufpreis Zweibett-Außenkabine Viking Line

€ 30,–

EZ-Zuschlag: € 550,– | Aufpreis Einzel-Außenkabine Viking Line: € 60,– 1

 ufgrund des frühen Abfluges erfolgt der Zuflug von Salzburg/ A Innsbruck/Graz bereits am ­Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkludiert/S. 179).

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Kopenhagen u. von St. Petersburg retour • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition vom 1. - 5. Tag; Transfers u. Stadtrundfahrt in Helsinki mit örtlichen Bussen, Programm in St. Petersburg mit einem baltischen bzw. russischen Reisebus • Mautgebühr für die Øresund-Brücke • Fähre Stockholm - Helsinki mit Viking Line in Zweibett-Innenkabinen inkl. Skandinavischem Buffet am Abend und Frühstücksbuffet • Bahnfahrt 2. Klasse im „Allegro“-Hochgeschwindigkeitszug von Helsinki nach St. Petersburg • 8 Übernachtungen in *** und ****Hotels (jeweils Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet vom 1. Tag abends bis 10. Tag morgens, am 4. und 6. Tag nur Frühstücksbuffet • Eintritte: Oslo (Wikingerschiffe, Fram), Stockholm (Wasa), Helsinki (Felsenkirche), St. Petersburg (Peter und Paul-Festung, Eremitage, Peterhof-Gartenanlage), Zarskoje Selo (Katharinenpalast) • je 1 JPM Miniguide Oslo, Stockholm, Helsinki sowie 1 kl. JPM Reiseführer „St. Petersburg“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung bis zum 10. Tag morgens/ in St. Petersburg zusätzlich deutschsprechende Fremdenführer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 90,– ab Wien, € 160,– ab BL und D) Gültiger Reisepass mit russischem Visum erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 34 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden oder ähnl. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC: Malmö

****Hotel „Radisson Blu“ (im Zentrum)

Oslo

****Hotel „Scandic Holmenkollen“ (am Holmenkollen)

Karlstad

****Hotel „Scandic Winn“ (im Zentrum)

Stockholm

*** Hotel „Downtown Camper by Scandic“ (15 Min. von der Altstadt)

Helsinki

****Hotel „Scandic Grand Marina“ (im Stadtzentrum)

St. Petersburg ****Hotel „Courtyard Marriott Pushkin“ (am Gribojedow Kanal, ca. 10 Min. vom Mariinski Theater) Kneissl Touristik Europa 2018/19

Faszinierender Winter in Nordnorwegen: Lofoten & Tromsø ++Polarlicht-Safari

Auf dieser Reise erleben Sie eine der schönsten Inselgruppen Norwegens, die Lofoten, in der ruhigsten Jahreszeit: Entdecken Sie die ursprüngliche Atmosphäre der malerischen Fischerdörfer mit ihren Stockfischständen bei faszinierenden Lichtverhältnissen und genießen Sie die klare Luft und die Ruhe des Winters. Entdecken Sie anschließend die faszinierende Wintermetropole Tromsø. Für die Beobachtung des Polarlichts ist Tromsø ein idealer Ausgangspunkt, da es häufig im Polarlichtoval liegt. 1. Tag: Wien/Salzburg/Innsbruck/Linz/München - Frankfurt - Oslo -

Harstad. Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Oslo (ab Wien ca. 07.10 - 12.05 Uhr) und weiter mit SAS nach Harstad (ca. 15.50 - 17.30 Uhr). Transfer ins Hotel und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Harstad - Mort­sund. Am Morgen Fahrt auf die Inselgruppe der Lofoten, eine der schönsten und berühmtesten Inselketten Norwegens. In Borg besuchen wir das Wikingermuseum: Erst in den 1980er Jahren stieß man hier auf die Überreste einer Wikingersiedlung - u.a. wurde das größte Wikingerlanghaus, das je in Europa gefunden wurde, freigelegt. Weiterfahrt zu unserem Quartier in Mortsund.

3. Tag: Mortsund - Å - Reine - Svolvær. Heute besuchen wir die malerischen Fischerorte Å - mit 30 ­unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden - sowie Reine in der fantastischen Kulisse der steil aufragenden Felsklippen der Lofotenwand. Über Nusfjord, das sich malerisch über zahlreiche Schären ausbreitet und für seine Stockfischstände berühmt ist, geht es vorbei an bunten Fischerdörfern nach Svolvær, dem Hauptort der Lofoten.

4. Tag: Svolvær - Tromsø: Eismeerkathedrale. Am frühen Morgen brechen wir Richtung Norden auf - es erwartet uns ein langer, aber lohnender Reisetag. Entlang beeindruckender Winterlandschaften erreichen wir am späten Nachmittag Tromsø, die nördlichste Universitätsstadt der Welt, die auch als „Tor zum Eismeer“ bezeichnet wird. Vor Ort besichtigen wir die großartige Eismeerkathedrale, die über eines der größten Glasmosaike Europas verfügt. Bei einem ersten Rundgang lernen wir die quirlige Stadt anschließend näher kennen.

Skandinavien Russland

67


2

1 1

Reinefjorden © vadim_petrakov/Fotolia.com 

2

5. Tag: Tromsø: Rentierschlitten-Fahrt (fak.) bzw. Schneeschuh-Wan-

derung (fak.) - Polaria (inkl.) - Polarlicht-Safari (inkl.). Der Vormittag steht zur freien Verfügung: Möglichkeit zur Teilnahme an einer Rentierschlitten-Fahrt inkl. typischem Sami Mittagessen (fak. - Preis: € 180,–) bzw. an einer Schneeschuh-Wanderung (fak. - Preis: € 85,–). Am Nachmittag erhalten wir bei einem Besuch im Polaria i­ nteressante Informationen zum arktischen Lebensraum, zur Tier- und Pflanzenwelt und zum Klima dieser Region. Am Abend unternehmen wir eine Polarlicht-Safari und fahren mit dem Bus in ein Gebiet, in dem es bei klaren Wetterverhältnissen gute Chancen gibt, Polarlicht zu beobachten.

6. Tag: Tromsø - Oslo - Frankfurt - Wien/Linz/Salzburg/Innsbruck/

München. Transfer zum Flughafen und Rückflug über Oslo und Frankfurt nach Öster­reich (ca. 12.45 - 21.15 Uhr nach Wien) bzw. München. WinterErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/ meist HP P NSNW

TERMIN

REISELEITER

03.02. - 08.02.2019 Semesterferien

Mag. Marion Waldmann

Wien, NÖ

Flug ab Wien

€ 1.840,–

Flug ab Salzburg, Linz, Innsbruck, München

€ 1.960,–

EZ-Zuschlag

3

Stockfischstände auf den Lofoten © Hurtigruten/ Johnny Mazilli 

€ 370,–

Rentierschlitten-Fahrt (fak.): € 180,– Schneeschuh-Wanderung (fak.): € 85,–

3

Lofoten © Mag. Peter Brugger

! 

HINWEIS: Das Polarlicht ist ein Naturphänomen, dessen Erscheinung von verschiedenen Faktoren abhängt - u.a. ist ein klarer (oder nur leicht bewölkter) Himmel Voraussetzung. Es kann daher nicht garantiert werden, dass Sie während Ihres Aufenthaltes tatsächlich Polarlichter sehen können. Da die Region um Tromsø oft im Polarlichtoval liegt, bestehen jedoch bei klarer Sicht gute Chancen, Polarlichter zu sehen.

! 

HINWEIS: Fakultativer Ausflug (englischsprachig): Rentierschlitten-Fahrt inkl. Sami Mittagessen - Preis: € 180,– Abfahrt: 10.00 Uhr - Dauer ca. 4-5 Std. Dauer der Schlittenfahrt ca. 20-25 Minuten Transfer durch die winterliche Landschaft zum Sami Camp, wo Sie warme Winterkleidung erhalten. Genießen Sie bei einer Rentierschlitten-Fahrt die Stille und Unberührtheit der norwegischen Winterlandschaft. Anschließend Rückfahrt zum Lavvo (Samenzelt), wo Sie sich bei einem gemütlichen Lagerfeuer aufwärmen und tyisch samisches Essen (Rentierfleisch-Gemüse-Eintopf) probieren können. Ihr Reiseleiter wird Ihnen viele interessante Geschichten aus dem Leben der Samen erzählen, die Ihnen einen guten Eindruck vom einfachen Leben in diesem rauen Klima geben. Anschließend Rücktransfer nach Tromsø.

! 

HINWEIS: Fakultativer Ausflug (englischsprachig): Schneeschuh-Wanderung - Preis: € 85,– Abfahrt: 10.00 Uhr - Dauer ca. 2 Std. Fahrt mit einem Bus/Minibus auf eine Anhöhe der Tromsø-Insel, wo Sie Ihre Schneeschuhe und eine kurze Einweisung erhalten. Bei einer Schneeschuh-Wanderung genießen Sie die beeindruckende Winterlandschaft Nordnorwegens. Anschließend Rücktransfer nach Tromsø. Bitte teilen Sie uns bei Buchung Größe, Gewicht und Schuhgröße mit.

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Oslo und retour • Linienflug mit SAS: Oslo - Harstad und Tromsø - Oslo • Transfers und Besichtigungsprogramm mit norwegischen Bussen • 2 Übernachtungen in einem ****Hotel und 2 Übernachtungen in ***Hotels (norwegische Klassifizierung), 1 Nacht auf den Lofoten in landes-typischen Rorbuer (Holzhäusern), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension, allerdings kein Abendessen am 3. und 5. Tag • Eintritte: Borg (Wikingermuseum), Tromsø (Eismeerkathedrale, Polaria) • Polarlicht-Safari • 1 Polyglott on tour „Norwegen“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 260,– ab Wien, € 300,– ab BL, MUC) Gültiger Reisepass erforderlich.

Nordnorwegen

68

Nordlicht © den-belitsky/Fotolia.com Kneissl Touristik Europa 2018/19


Honningsvåg © Hurtigruten

Winter-Hurtigruten-Reise: Von Bergen ans Nordkap „Die schönste Seereise der Welt“ von Bergen nach Kirkenes ++Geführte Landgänge mit österr. Reiseleitung

1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Linz/München - Wien/Frankfurt - Oslo - Bergen. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien.

7. Tag: Hammerfest - Honningsvåg - Nordkap - Honningsvåg - Nord-

kinn. Am frühen Morgen Ankunft in Hammerfest, der nördlich­sten Stadt der Welt - kurzer Aufenthalt. Durch den Magerøyfjord geht es weiter nach Honningsvåg, den Hauptort der Nordkapinsel Magerøya. Ausflug gemeinsam mit der Reiseleitung zum 307 m hohen Felsplateau des Nordkaps, das den nördlichsten Punkt Europas markiert (nur bei guten Wetterverhältnissen möglich). Weiterfahrt Richtung Nord­ osten: Vorbei an der Felsformation Finnkjerka umrunden wir am späten Abend das Nordkinn - den nördlichsten Punkt Festlandeuropas.

8. Tag: Kirkenes - Oslo - Frankfurt - Wien/Salzburg/Innsbruck/Graz/

­Linienflug mit Austrian und SAS über Oslo nach Bergen (ca. 10.10 - 15.35

Linz/München. Nach Ankunft in Kirkenes Transfer zum Flughafen - um

Uhr, 1. Termin). Bzw. Zuflüge nach Frankfurt - Linienflug mit Lufthansa

11.30 Uhr Rückflug nach Oslo. Weiterflug über Frankfurt nach Wien (ca.

und SAS über Oslo nach Bergen (ca. 09.10 - 17.50 Uhr, 2. Termin), der

15.55 - 21.15 Uhr) bzw. in die Bundesländer und nach München.

alten Hauptstadt Norwegens. Transfer zum Hotel.

2. Tag: Bergen - Einschiffung auf Hurtigruten. Ein Stadtrundgang führt uns ins alte Hanseviertel Bryggen, das zum UNESCO-Weltkultur­erbe zählt und für seine traditionellen, bunten Holzhäuser bekannt ist, zur Håkonshalle, zur mittelalterlichen Marienkirche und zum berühmten Fischmarkt. Möglichkeit zur Auffahrt mit der Seilbahn auf den Fløyen, den Hausberg der Stadt, von wo sich bei klarer Sicht ein herrlicher

StudienErlebnisSchiffsReise mit Flug ab Wien, Ausflügen, 1x ***Hotel/HP und SchiffsReise auf Hurtigruten/VP TERMINE

REISELEITER

P NKSW

01.02. - 08.02.2019

Semesterferien Wien, NÖ

Mag. Götz Wagemann

16.02. - 23.02.2019

Semesterferien OÖ, Stmk.

Michaela Notarpietro

Ausblick auf die Stadt bietet. Gegen Abend Einschiffung auf die MS Kong Harald (1. Termin) bzw. MS Nordkapp (2. Termin) von Hurtigruten.

bei Buchung bis 23. August 20181

Um 22.30 Uhr Abfahrt durch den Hjeltefjord Richtung Norden.

Zweibett-Innenkabine ZBI

€ 2.120,– € 2.220,–

Zweibett-Außenkabine ZBA

€ 2.270,– € 2.370,–

Zweibett-Außenkabine Superior

€ 2.450,– € 2.550,–

Einbett-Innenkabine EBI

€ 2.610,– € 2.710,–

Einbett-Außenkabine EBA

€ 2.830,– € 2.930,–

Einbett-Außenkabine Superior EBAS

€ 3.090,– € 3.190,–

3. Tag: Ålesund - Molde. In der Nacht legt das Schiff in Florø an, am Morgen dann in Måløy und Torvik. Vorbei an zahlreichen Schären und Inseln erreichen wir um 12.00 Uhr Ålesund, eine alte Kaufmannsstadt, die über mehrere Inseln erbaut wurde. Ein Stadtrundgang gemeinsam mit der österreichischen Reiseleitung führt zu den schönsten Häusern der berühmten Jugendstilstadt in der Apotekergate und durch die Fußgängerzone in der Kongensgate. Um 15.00 Uhr setzt das Schiff die Fahrt über Molde Richtung Norden fort.

4. Tag: Trondheim - Rørvik. Um ca. 06.00 Uhr Ankunft in der alten Königsstadt Trondheim, die trotz ihrer Größe noch immer den Charme eines kleinen Ortes hat: Wir sehen beeindruckende Holzbauten, Klo­ sterruinen, farbenfrohe Kais und die einzigartige rote Stadtbrücke von 1861. Stadtrundgang mit der österreichischen Reiseleitung zum Nidaros-Dom, der eindrucksvollen Krönungskirche der norwegischen Könige, und zu den alten, auf Holzpfählen errichteten Speicherhäusern. Um 12.00 Uhr Weiterfahrt mit dem Schiff vorbei an Tausenden von kleinen Inseln Richtung Nordwesten nach Rørvik.

5. Tag: Polarkreis - Bodø - Lofoten. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 70

6. Tag: Harstad - Tromsø. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 70 Kneissl Touristik Europa 2018/19

Aufpreis Flug ab Salzburg, Innsbruck, Graz2, Linz, München

€ 110,–

€ 110,–

Bei späterer Buchung gilt der tagesaktuelle, höhere Kabinenpreis, der bei Hurtigruten angefragt werden muss. 2 Flug ab Graz beim 2. Termin nicht möglich 1

LEISTUNGEN, WIE SEITE 71, JEDOCH: • Linienflug mit Austrian/Lufthansa und SAS über Frankfurt und Oslo nach Bergen und von Kirkenes über Oslo und Frankfurt retour • Schifffahrt auf Hurtigruten von Bergen nach Kirkenes (2. - 8. Tag) in der gebuchten Kabinenkategorie • Vollpension: 2. Tag abends bis 8. Tag morgens • Eintritte: Trondheim (Nidaros-Dom), Eismeerkathedrale, Nordkap Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

! 

HINWEIS: Bitte beachten Sie die Hinweise und die geänderten Stornobedingungen auf Seite 71.

SchiffsReise Hurtigruten zum Nordkap Norwegen

69


Henningsvaer © Denisa VLAICU/Fotolia.com

Hurtigruten-Reise im Winter: Auf den Spuren des Polarlichts zum Nordkap „Die schönste Seereise der Welt“ von Bergen nach Kirkenes und wieder retour

70

mit der österreichischen Reiseleitung führt zu den schönsten Häusern der berühmten Jugendstilstadt in der Apoteker Gate und durch die Fußgängerzone in der Kongensgate. Um 15.00 Uhr setzt das Schiff die Fahrt über Molde Richtung Norden fort.

4. Tag: Trondheim - Rørvik. Um ca. 06.00 Uhr Ankunft in der alten

Der Winter ist eine faszinierende Jahreszeit in Norwegen: Erleben Sie die verschneite Landschaft im arktischen Dämmerlicht, imposante Fjorde, beeindruckende Wasserfälle und abwechslungsreiche Küstenlinien mit kleinen bunten Siedlungen an Bord eines HurtigrutenSchiffes. Mit etwas Glück können Sie während der Reise auch fantastische Polarlichter beobachten, die wie zarte Schleier in Grün-, Gelb- und Lilatönen über den Nachthimmel schweben. Sie laufen über 30 Häfen an, die selten auf der Fahrtroute von Kreuzfahrtenschiffen liegen, und gewinnen so einen ganz besonders intensiven Eindruck von Norwegen. Nicht umsonst wird die Fahrt auf dieser speziellen Route als die „schönste Seereise der Welt“ bezeichnet.

von 1861. Stadtrundgang mit der österreichischen Reiseleitung zum

eines kleinen Ortes hat: Wir sehen beeindruckende Holzbauten, Klosterruinen, farbenfrohe Kais und die einzigartige rote Stadtbrücke Nidaros-Dom, der eindrucksvollen Krönungskirche der norwegischen Könige, und zu den alten, auf Holzpfählen errichteten Speicherhäusern. Um 12.00 Uhr Weiterfahrt mit dem Schiff vorbei an Tausenden von kleinen Inseln Richtung Nordwesten nach Rørvik.

5. Tag: Polarkreis - Bodø - Lofoten. Am Morgen überqueren wir zwischen Nesna und Ørnes den Polarkreis, der durch einen Metallglobus auf einer Schäre gekennzeichnet ist. Gegen Mittag Ankunft in Bodø, der „Stadt der Seeadler“, die entlang der fischreichen Gewässer außerhalb der Stadt ihre Brutgebiete haben - Spaziergang durch die Stadt gemeinsam mit der österr. Reiseleitung. Gegen 15.00 Uhr Weiterfahrt Richtung Lofoten, der berühmtesten Inselkette Norwegens. Die bis zu 1000 m hohen und schroffen Spitzen der Lofotenwand sind schon von weitem sichtbar. Am Abend kurzer Aufenthalt in Svolvær, dem Hauptort der Lofoten.

6. Tag: Harstad - Tromsø. Am Morgen erreichen wir Harstad, eine der größten Städte Nordnorwegens, die auf Norwegens größter Insel Hinnøya liegt. Weiterfahrt durch den Vågsfjord und den Meeresarm Malangen nach Finnsnes und Tromsø, der nördlichsten Universitäts-

­Linienflug mit Austrian und SAS über Oslo nach Bergen (ca. 10.10 - 15.35

stadt der Welt, die auch als „Tor zum Eismeer“ bezeichnet wird. Tromsø

Uhr, 1. Termin). Bzw. Zuflüge nach Frankfurt und Linienflug mit Luft-

diente zahlreichen Seefahrern als Ausgangspunkt für ihre Expeditio-

hansa und SAS über Oslo nach Bergen (ca. 09.10 - 17.50 Uhr, 2. Termin),

nen Richtung Nord- und Südpol. Nach Ankunft um 14.15 Uhr Stadtrund-

der alten Hauptstadt Norwegens. Transfer zum Hotel.

gang durch die schmalen Gassen der Altstadt zur hölzernen Domkir-

2. Tag: Bergen - Einschiffung auf Hurtigruten. Ein Stadtrundgang führt

Norwegen

die über mehrere Inseln erbaut wurde. Ein Stadtrundgang gemeinsam

Königsstadt Trondheim, die trotz ihrer Größe noch immer den Charme

- Oslo - Bergen. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien.

Hurtigruten

Inseln erreichen wir um 12.00 Uhr Ålesund, eine alte Kaufmannsstadt,

++Geführte Landgänge mit österreichischer Reiseleitung inkludiert

1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Linz/München - Wien/Frankfurt

SchiffsReise

Morgen dann in Måløy und Torvik. Vorbei an zahlreichen Schären und

che, die mit 750 Plätzen eine der größten Kirchen des Landes ist, und

uns ins alte Hanseviertel Bryggen, das zum UNESCO-Weltkultur­erbe

zur Eismeerkathedrale, die aufgrund ihrer eigenwilligen Architektur

zählt und für seine traditionellen, bunten Holzhäuser bekannt ist, zur

und des großen Glasmosaikfensters weltberühmt ist. Bei schönem

Håkonshalle, zur mittelalterlichen Marienkirche und zum berühmten

Wetter lohnt es sich, mit der Seilbahn auf den 420 m hohen Storstei-

Fischmarkt. Möglichkeit zur Auffahrt mit der Seilbahn auf den Fløyen,

nen zu fahren, um die herrliche Aussicht zu genießen. Um 18.30 Uhr

den Hausberg der Stadt, von wo sich bei klarer Sicht ein herrlicher

Weiterfahrt Richtung Norden.

Ausblick auf die Stadt bietet. Gegen Abend Einschiffung auf die MS

7. Tag: Hammerfest - Honningsvåg - Nordkap - Honningsvåg - Nord-

Kong Harald (1. Termin) bzw. MS Nordkapp (2. Termin) von Hurtigruten.

kinn. Am frühen Morgen Ankunft in Hammerfest, der nördlich­sten

Um 22.30 Uhr Abfahrt durch den Hjeltefjord Richtung Norden.

Stadt der Welt - kurzer Aufenthalt. Durch den Magerøyfjord geht es

3. Tag: Ålesund - Molde. In der Nacht legt das Schiff in Florø an, am

weiter nach Honningsvåg, den Hauptort der Nordkapinsel Magerøya. Kneissl Touristik Europa 2018/19


18.10 Uhr) bzw. in die Bundesländer und nach München (1. Termin).Bzw. Direktflug nach Wien (ca. 13.40 - 16.05 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. mit AIRail nach Linz (2. Termin). StudienErlebnisSchiffsReise mit Flug ab Wien, Ausflügen, 2x ***Hotel/1x HP/1x NF und SchiffsReise auf Hurtigruten/VP P NKSH

TERMINE

REISELEITER

01.02. - 14.02.2019

Mag. Götz Wagemann

16.02. - 01.03.2019

Michaela Notarpietro

bei Buchung bis 23. August 20181

Nordlicht bei Tromsø © jamenpercy/Fotolia.com

Zweibett-Innenkabine ZBI

€ 2.810,– € 2.910,–

Zweibett-Außenkabine ZBA

€ 3.060,– € 3.160,–

Zweibett-Außenkabine Superior ZBAS

€ 3.350,– € 3.460,–

Einbett-Innenkabine EBI

€ 3.580,– € 3.680,–

Einbett-Außenkabine EBA

€ 3.950,– € 4.050,–

Einbett-Außenkabine Superior EBAS

€ 4.390,– € 4.490,–

Aufpreis Flug ab Salzburg, Linz, Graz, Innsbruck, München

€ 110,–

€ 110,–

Bei späterer Buchung gilt der tagesaktuelle, höhere Kabinenpreis, der bei Hurtigruten angefragt werden muss. 1

Ausflug gemeinsam mit unserer Reiseleitung zum 307 m hohen Felsplateau des Nordkaps, das den nördlichsten Punkt Europas markiert (nur bei guten Wetterverhältnissen möglich). Um 14.45 Uhr setzt das Schiff die Reise Richtung Nordosten fort: Vorbei an der Felsformation Finnkjerka umrunden wir in den späten Abendstunden das Nordkinn - den nördlichsten Punkt Festlandeuropas.

8. Tag: Kirkenes - Vardø. Am Vormittag erreicht das Schiff Kirkenes, die Hauptstadt der Barentsregion und den östlichsten Punkt der Reise, nur wenige Autominuten von der russischen Grenze entfernt. Ausflug zum Schneehotel in Kirkenes: Nach einem Rundgang durch das Hotel und einem Drink an der Schneebar bleibt noch Zeit, um die Rentiere und Huskies zu sehen. Um 12.30 Uhr legt das Schiff wieder ab und beginnt die Rückreise. Am Nachmittag kurzer Stopp im kleinen Fischerdorf Vardø auf der Halbinsel Varanger.

9. Tag: Hammerfest. Am frühen Morgen legt das Schiff noch einmal in Honningsvåg an, bevor es weiter Richtung Süden nach Hammerfest geht. Ausflug in Hammerfest gemeinsam mit der österreichischen Reiseleitung zur Meridiansäule (UNESCO-Weltkulturerbe) und zum Hausberg Salen. Um 12.45 Uhr Fahrt mit dem Schiff Richtung Süden, kurz vor Mitternacht laufen wir wieder in Tromsø ein.

10. Tag: Harstad - Sortland - Stokmarknes - Svolvær - Stamsund. Am Morgen erreichen wir die Inselgruppe der Vesterålen: Bei einem kurzen Aufenthalt in Stokmarknes, dem einstigen Ausgangspunkt von Hurtigruten, besuchen wir das Hurtigrutenmu­seum, das sich der Geschichte der Postschiffe widmet. Die Fahrt durch die Meerenge Risøyrenna und durch den schmalen Raftsund, der an einigen Stellen nicht einmal 100 m breit ist, bietet unvergessliche Eindrücke.

11. Tag: Bodø - Ørnes - Nesna - Sandnessjøen - Brønnøysund. Vorbei an einer einzigartigen Winterlandschaft mit zahlreichen kleinen Inseln geht es heute südwärts an die landschaftlich reizvolle Helgelandküste mit den Orten Nesna, Sandnessjøen und Brønnøysund.

12. Tag: Trondheim - Kristiansund - Molde. Am Morgen (06.30 Uhr) erreichen wir wieder Trondheim. Um 10.00 Uhr Weiterfahrt entlang der beschaulichen, winterlichen Küste nach Kristiansund. Wir genießen den letzten Abend an Bord.

13. Tag: Ålesund - Torvik - Måløy - Florø - Bergen. In der Nacht legt das Schiff abermals in Ålesund an, ehe wir über Torvik, Måløy und Florø an der wunderschönen Westküste um 14.30 Uhr wieder Bergen erreichen. Anschließend bleibt noch Zeit, die bezaubernde Hansestadt mit der reichen Geschichte auf eigene Faust zu entdecken.

14. Tag: Bergen - Oslo - Frankfurt/Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/

Linz/München. Am Morgen Transfer zum Flughafen. Um ca. 10.35 Uhr Rückflug nach Oslo. Weiterflug über Frankfurt nach Wien (ca. 13.15 Kneissl Touristik Europa 2018/19

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian/Lufthansa und SAS (über Frankfurt) und Oslo nach Bergen und von Bergen über Oslo (und Frankfurt) retour • Transfers lt. Programm mit örtlichen Bussen • 2 Übernachtungen in Bergen in einem guten ***Hotel (norwegische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück, zusätzlich Abendessen am 1. Tag • SchiffsReise auf Hurtigruten von Bergen nach Kirkenes und wieder retour nach Bergen (2. - 13. Tag) in der gebuchten Kabinenkategorie • Vollpension: 2. Tag abends bis 13. Tag morgens • Eintritte: Trondheim (Nidaros-Dom), Eismeerkathedrale, Nordkap, Schneehotel Kirkenes, Hurtigrutenmuseum • Landgänge lt. Programm mit qualifizierter österreichischer Reiseleitung (ab 15 Teilnehmern): Stadtspaziergänge zu Fuß in Ålesund, Trondheim, Bodø, Svolvær und Vardø; Stadtbesichtigungen in Tromsø und Hammerfest sowie Ausflüge zum Nordkapfelsen und zum Schneehotel Kirkenes mit örtlichen Bussen • 1 Polyglott on tour „Norwegen“ pro Zimmer/Kabine • qualifizierte österreichische Reiseleitung (ab 15 Teilnehmern) • Flug bezogene Taxen (derzeit € 260,– ab Wien, € 330,– ab BL/MUC) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

!  ! 

HINWEIS: Für diese Reise benötigen wir bitte bei Buchung Ihren Vorund Zunamen (lt. Reisepass), Ihr Geburtsdatum und Ihre Nationalität.

HINWEIS AUSFLÜGE: Wir haben für Sie bei dieser Reise bereits zahlreiche Landgänge mit qualifizierter österreichischer Reiseleitung inkludiert. Zusätzlich werden von Hurtigruten reguläre Ausflüge angeboten, an denen Sie selbstverständlich auch gerne (gegen Aufpreis) teilnehmen können. Bei Interesse senden wir Ihnen eine detaillierte Beschreibung der möglichen optionalen Ausflüge zu.

! 

HINWEIS GEÄNDERTE STORNOBEDINGUNGEN: bis zum 91. Tag vor Reiseantritt 10 % bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 50 % ab dem 29. Tag vor Reiseantritt 100 % Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Stornoversicherung!

! 

HINWEIS: KABINENKATEGORIEN Innenkabine: Kat. I und K, Größe 8 - 12 qm, auf allen Decks verteilt Außenkabine: Kat. O und N, Größe 7 - 13 qm, auf den unteren und mittleren Decks Außenkabine Superior: Kat. U und P, Größe 8 - 12 qm, auf den mittleren und oberen Decks, zusätzlich ausgestattet mit Wasserkocher, Tee/Kaffee. Gleiche Ausstattung wie Außenkabinen. Höherer Preis wegen der besseren Lage am Schiff und aufgrund der großen Nachfrage.

! 

HINWEIS KABINEN-EINTEILUNG: Die Kabinen werden nur nach Innen-, Außen- und Außenkabine-Superior bestätigt. Die Bekanntgabe der Kabinennummer erfolgt an Bord!

SchiffsReise Hurtigruten Norwegen

71


2

1 1

Aussicht vom Schiff im Geirangerfjord © Hurtigruten 

2

Nordkap © Hurtigruten 

Hurtigruten SchiffsReise zum Nordkap

„Die schönste Seereise der Welt“ von Bergen nach Kirkenes und wieder retour ++Fahrt mit der Bergenbahn ++Geführte Landgänge mit österreichischer Reiseleitung inkludiert! Entdecken Sie die faszinierende Schönheit Norwegens an Bord eines Hurtigruten-Schiffes: Ursprüngliche Natur, atemberaubende Fjorde, beeindruckende Wasserfälle und abwechslungsreiche Küstenlinien im Licht der Mitternachtssonne, kombiniert mit dem Komfort eines modernen Schiffes werden Sie begeistern. Sie laufen auf dieser Reise über 30 Häfen an, die selten auf der Fahrtroute von Kreuzfahrtenschiffen liegen, und gewinnen so einen ganz besonders intensiven Eindruck von Norwegens herrlichen Küsten. Nicht umsonst wird diese spezielle Route als die „schönste Seereise der Welt“ bezeichnet. Die Reise beginnt mit einer Stadtbesichtung von Oslo, der schönen Hauptstadt Norwegens. Von dort geht es mit der Bergenbahn, einer der höchstgelegenen Eisenbahnlinien Europas, über die Hochebene Hardangervidda in die alte Hansestadt Bergen, wo Sie an Bord des Hurtigruten-Schiffes gehen und Ihre Schiffsreise beginnen. 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz

- Wien - Oslo. Zuflüge am Morgen nach Wien bzw. AIRail ab Linz.

Norwegen

72

Bergen. Ein Stadtrundgang führt uns ins alte Hanseviertel Bryggen, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und für seine traditionellen, bunten Holzhäuser bekannt ist, zur Håkonshalle, zur Marienkirche und zum Fisch­ markt. Gegen Abend Einschiffung auf die MS Richard With von Hurtigruten. Um 20.00 Uhr Abfahrt durch den Hjeltefjord Richtung Norden.

3. Tag: Ålesund - Geiranger - Ålesund - Molde. In der Nacht legt das Schiff in Florø und Måløy an, am Morgen dann in Torvik. Vorbei an zahlreichen Schären und Inseln erreichen wir um 08.45 Uhr die berühmte Jugendstilstadt Ålesund, die auf mehreren Inseln erbaut wurde. Nach kurzem Aufenthalt (45 min.) Weiterfahrt in den 15 km langen Geirangerfjord, den berühmtesten Fjord Norwegens, der von bis zu 800 m hohen Steilwänden und mehreren faszinierenden Wasserfällen eingerahmt wird. Über Molde setzt das Schiff die Fahrt Richtung Norden fort. 4. Tag: Trondheim. Um ca. 08.30 Uhr Ankunft in der alten Königsstadt

Trondheim, die trotz ihrer Größe noch immer den Charme eines kleinen Ortes hat: Wir sehen beeindruckende Holzbauten, Klosterruinen, farbenfrohe Kais und die einzigartige rote Stadtbrücke von 1861. Stadt­ rundgang mit der österreichischen Reiseleitung zum Nidaros-Dom, der eindrucksvollen Krönungskirche der norwegischen Könige, und zu den alten, auf Holzpfählen errichteten Speicherhäusern. Um 12.00 Uhr Weiterfahrt mit dem Schiff vorbei an Tausenden kleinen Inseln Richtung Nordwesten nach Rørvik.

5. Tag: Polarkreis - Bodø - Lofoten. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 70

6. Tag: Harstad - Tromsø. Am Morgen erreichen wir Harstad, das Zentrum der Erdöl-/Erdgasförderung in Nordnorwegen auf Norwegens größter Insel Hinnøya. Fahrt durch den Vågsfjord und den Meeresarm Malangen nach Finnsnes und weiter nach Tromsø, der nördlichsten Universitätsstadt der Welt, Norwegens „Tor zum Eismeer“. Tromsø diente zahlreichen Seefahrern als Ausgangspunkt für ihre Expeditionen Richtung Nord- und Südpol. Ankunft um 14.15 Uhr - Stadtrundgang durch die engen Gassen der Altstadt zur hölzernen Domkirche, die mit 750 Plätzen eine der größten Kirchen des Landes ist. Weiter über die

Stadtzentrum. Ein Spaziergang führt uns zur neuen Oper, vorbei an

1000 m lange Tromsøbrua zur Eismeerkathedrale, die aufgrund ihrer

der Festung Akershus zum Rathaus, zum Parlamentsgebäude und zum

eigenwilligen Architektur und des großen Mosaikfensters weltberühmt

königlichen Schloss, dem Wohnsitz der norwegischen Königsfamilie.

ist. Bei schönem Wetter lohnt es sich, mit der Seilbahn auf den 420 m

tigruten. Am Morgen Abfahrt mit der berühmten Bergenbahn, einer

Hurtigruten

3

MS Richard With im Trollfjord © Hurtigruten

­Linienflug mit Austrian nach Oslo (ca. 10.20 - 12.45 Uhr) - Transfer ins

2. Tag: Oslo - Fahrt mit der Bergenbahn - Bergen: Einschiffung auf Hur-

SchiffsReise

3

hohen Hausberg Storsteinen zu fahren, um die herrliche Aussicht zu genießen. Um 18.30 Uhr Weiterfahrt Richtung Norden.

der höchstgelegenen Eisenbahnstrecken Europas, Richtung Bergen.

7. Tag: Hammerfest - Honningsvåg - Nordkap-Ausflug - Nordkinn.

Vorbei an einigen größeren Städten geht es auf die Hardangervidda,

Am frühen Morgen Ankunft in Hammerfest, der nördlichsten Stadt

Europas größte Hochebene (ca. 1200 - 1400 m), von der ein Teil in

der Welt - kurzer Aufenthalt. Durch den Magerøyfjord geht es weiter

Norwegens größtem Nationalpark unter besonderen Schutz gestellt

nach Honningsvåg, den Hauptort der Nordkapinsel Magerøya. Ausflug

wurde. Der Bahnhof Finse ist mit 1222 m Seehöhe der höchste Punkt

gemeinsam mit der österreichischen Reiseleitung zum 307 m hohen

der Strecke. Nach ca. 7-stündiger Fahrt erreichen wir die Hansestadt

Felsplateau des Nordkaps, das den nördlichsten Punkt Europas marKneissl Touristik Europa 2018/19


Hurtigrutenschiff unterwegs im Hjørundfjord © Hurtigruten

kiert. Um 14.45 Uhr setzt das Schiff die Reise fort: Vorbei an einem der größten Vogelfelsen Norwegens, dem Sværholtsklubben, und an der Felsformation Finnkjerka umrunden wir in den späten Abendstunden

StudienErlebnisReise mit Flug ab Wien, Bus, Bahnfahrt, 2x ****Hotel/NF, Schiffsreise auf Hurtigruten/VP P NKSH

das Nordkinn - den nördlichsten Punkt Festland­europas.

TERMIN

REISELEITER

13.07. - 26.07.2019

Franz Nagl

den östlichsten Punkt der Reise, nur wenige Autominuten von der

bei Buchung bis 07. März 20191

russischen Grenze entfernt. Hier befinden wir uns auf den gleichen

Zweibett-Innenkabine ZBI

€ 3.770,–

Längengraden wie St. Petersburg, Istanbul und Kairo. Stadtspaziergang

Zweibett-Außenkabine ZBA

€ 4.520,–

mit der österreichischen Reiseleitung. Um 12.30 Uhr legt das Schiff

Zweibett-Außenkabine Superior ZBAS

wieder ab und beginnt die Rückreise. Am Nachmittag kurzer Stopp im

€ 4.990,–

Einbett-Innenkabine EBI

€ 5.790,–

Einbett-Außenkabine EBA

€ 7.090,–

Einbett-Außenkabine Superior EBAS

€ 7.940,–

8. Tag: Kirkenes - Vardø. Am Vormittag erreicht das Schiff Kirkenes,

Fischerdorf Vardø auf der eindrucksvollen Halbinsel Varanger.

9. Tag: Hammerfest. Am frühen Morgen legt das Schiff noch einmal in Honningsvåg an, bevor es weiter Richtung Süden nach Hammerfest geht. Ausflug in Hammerfest mit der österr. Reiseleitung zur Meri­dian­ säule (­UNESCO-Welterbe), die an eines der genauesten und be­sten skand.-russischen Projekte zur Erdmessung im 19. Jh. erinnert, und zum Hausberg Salen. Um 12.45 Uhr Weiterfahrt mit dem Schiff Richtung Süden, kurz vor Mitternacht gelangen wir wieder nach Tromsø.

10. Tag: Harstad - Sortland - Stokmarknes - Svolvær - Stamsund. Am Morgen erreichen wir die Inselgruppe der Vesterålen. Bei einem Aufenthalt in Stokmarknes, dem einstigen Ausgangspunkt von Hurtigruten, besuchen wir das Hurtigrutenmuseum, in dem man einen guten Überblick über die Geschichte der Postschiffe erhält. Die Fahrt durch die Meeresenge Risøyrenna und durch den schmalen Raftsund, der an einigen Stellen nicht einmal 100 m breit ist, bietet unvergessliche Eindrücke. Bei gutem Wetter fährt das Schiff in den extrem engen Trollfjord, der von steil aufragenden Felswänden eingerahmt ist. Diese Passage ist eine der atemberaubendsten der Hurtigruten-Reise. Um ca. 18.30 Uhr erreichen wir Svolvær auf den Lofoten. Von hier geht es mit einem Bus vorbei an der beeindruckenden Lofoten-Kathedrale und an bunten Fischerdörfern Richtung Süden ins malerische Henningsvær. Gegen 22.30 Uhr gehen wir in Stamsund wieder an Bord des Schiffes.

11. Tag: Bodø - Ørnes - Nesna - Sandnessjøen - Brønnøysund. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 71

12. Tag: Trondheim - Kristiansund - Molde. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 71

13. Tag: Ålesund - Torvik - Måløy - Florø - Bergen. Programm wie „Hurtigruten-Reise im Winter“, S. 71

14. Tag: Bergen - Oslo - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/

München bzw. Linz. Am Morgen Transfer zum Flughafen - Rückflug über Oslo nach Österreich (ca. 10.15 - 16.20 Uhr)bzw. München.

! 

HINWEIS: Bitte beachten Sie die besonderen Hinweise zu unseren Reisen mit Hurtigruten auf Seite 71.

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Aufpreis Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 110,–

Aufpreis AIRail ab/bis Linz

€ 100,–

Bei späterer Buchung gilt der tagesaktuelle, höhere Kabinenpreis, der bei Hurtigruten angefragt werden muss. 1

! 

HINWEIS: GEÄNDERTE STORNOBEDINGUNGEN bis zum 151. Tag vor Reiseantritt 10 % bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 50 % ab dem 29. Tag vor Reiseantritt 100 % Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Stornoversicherung! LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Oslo und mit SAS und Austrian/Lufthansa von Bergen über Oslo retour • Bahnfahrt von Oslo nach Bergen (2. Klasse) • Transfers lt. Programm mit örtlichen Bussen • 1 Übernachtung in Oslo und 1 Übernachtung in Bergen jeweils in einem ****Hotel (norwegische Klassi­fizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstücksbuffet • Schifffahrt auf Hurtigruten von Bergen nach Kirkenes und retour bis Bergen (2. - 13. Tag) in der gebuchten Kabinenkategorie • Vollpension an Bord vom 2. Tag abends bis 13. Tag morgens • Eintritte: Trondheim (Nidaros-Dom), Eismeerkathedrale, Nordkap, Hurtigrutenmuseum • Landgänge lt. Programm mit qualifizierter österreichischer Reiseleitung (ab 15 Teilnehmern): Stadtspaziergänge zu Fuß in Bergen, Trondheim, Bodø, Svolvær, Kirkenes und Vardø; Stadtbesichtigungen in Tromsø und Hammerfest sowie Ausflug zum Nordkapfelsen und auf den Lofoten mit örtlichen Bussen • 1 Polyglott on tour „Norwegen“ pro Zimmer/Kabine • qualifizierte österreichische Reiseleitung (ab 15 Teilnehmern) • Flug bezogene Taxen (derzeit € 160,– ab Wien, € 270,– ab den österr. Bundesländern u. München) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers.

SchiffsReise Hurtigruten Norwegen

73


Allgemeine Informationen

Im Westen viel Neues! Die Normandie und Bretagne laden zu einer Grand-Tour durch den Norden und Westen Frankreichs ein. ­Heitere Reisekunst versprechen die Provence und die Côte d´Azur. In Barcelona locken Gotik und Gaudí, in Valencia die Fallas und wie kann man unter den reizvollen spanischen Regionen einen Favoriten finden? Kastilien, Extremadura, Andalusien – wir schätzen jede davon! Unser Geheimtipp ist das Baskenland mit prachtvoller (auch moderner) Architektur und herrlicher Natur. Wanderfreunde sind auf dem Jakobsweg unterwegs und erwandern die naturbelassenen Seiten von Mallorca. Sehr speziell sind Portugals Kulturlandschaften, der grüne Norden, die vielhügelige Hauptstadt Lissabon, das sanfte Hügelland des Alentejo mit Ölbäumen und Korkeichen sowie die bizarren Felsformationen der Algarve. Herrliche Wander-Paradiese sind Madeira, die Azoren und Teneriffa. Einreisebestimmungen

Österreichische Staatsbürger benötigen in Frankreich, Spanien und Portugal ein gültiges Reisedokument (Reisepass, Personalausweis). Achtung, ein Führerschein ist kein gültiges Reisedokument.

Währung

Frankreich, Spanien und Portugal: Die Währung in diesen Ländern ist der Euro (EUR), unterteilt in 100 Cent.

Iberische Halbinsel: Am Festland gibt es kein einheitliches Klima, sondern mehrere unterschiedliche Klimazonen. Im Norden herrscht ein gemäßigtes Klima, in der Mitte ein ozeanisch-kontinentales Klima und im Süden subtropisches Klima mit sehr heißen Sommermonaten. Kanarische Inseln: Auf den Kanaren herrscht ganzjährig mildes, subtropisches Klima. Die regenreichsten Monate sind Nov. bis Jan. (8 Tage/ Monat). Madeira: Auf Madeira herrscht ganzjährig ein sehr mildes Klima. Die Trockenperiode reicht von Mai bis September, wobei es auch in den Sommermonaten immer wieder kurz regnen kann. Azoren: Subtropisches Klima, die Temperaturschwankungen im Jahresverlauf sind moderat. Das Klima der Azoren steht unter dem Einfluss von Tiefdruckgebieten, die für tw. intensive Niederschläge im Herbst/ Winter sorgen. Februar Paris

16° C

1° C

6° C

14° C

7° C

2° C

Marseille

13° C

19° C

30° C

21° C

12° C

8° C

12° C

25° C

17° C

8° C

Madrid

11° C

18° C

30° C

19° C

9° C

2° C

7° C

16° C

10° C

2° C

18° C

22° C

31° C

24° C

18° C

74

7° C

13° C

15° C

26° C

19° C

13° C

Lissabon

15° C

19° C

29° C

22° C

15° C

8° C

12° C

17° C

14° C

9° C

Funchal

19° C

21° C

26° C

24° C

20° C

13° C

14° C

19° C

18° C

15° C

21° C

23° C

29° C

26° C

22° C

18° C

19° C

26° C

23° C

19° C

17° C

18° C

27° C

22° C

18° C

12° C

13° C

19° C

17° C

13° C

Azoren

Allgemeine

Oktober Dezember

24° C

Teneriffa

Informationen

August

16° C

Malaga

Westeuropa:

April

7° C

Obere Zeile: durchschnittliche Tages-Höchsttemperatur Zweite Zeile: durchschnittliche Tages-Tiefsttemperatur

Provence, Kloster Sénanque mit Lavendelfeld © hardyuno - stock.adobe.com/Fotolia.com

Klima

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Westeuropa

Frankreich, Spanien, Portugal

Kneissl Touristik Europa 2018/19

75


2

1 1

Eiffelturm © ekaterina_belova/Fotolia.com 

2

Versailles, Spiegelsaal © Atout France 

Paris die ausführliche Reise ++Schloss Versailles ++Louvre mit Mona Lisa ++Schifffahrt auf der Seine

Paris, der faszinierenden Metropole, kann man sich nur annähern, und wir machen das auf unsere Weise: genießen vom Montmartre den Blick auf die Stadt. Flanieren im Jardin du Luxembourg, im studentischen Quartier Latin und über die Champs-Élysées. Bewundern Mona Lisa im Louvre, schippern mit dem Boot auf der Seine und sind überwältigt von Prunk und Pracht von Schloss Versailles. Beim Streifzug durch Geschichte und Gegenwart erleben wir eine ungebrochen lebendige und charismatische Stadt. 1. Tag: Linz2/Graz2/Klagenfurt/Salzburg1, 3/Innsbruck1 bzw. Linz

- Wien - P ­ aris - Place des Vosges - Bastille. Je nach Möglichkeit am

Europas auf den Tour Montparnasse zu fahren, von dem sich ein atemberaubender Rundblick auf die Lichterstadt - inkl. Eiffelturm - bietet (Auffahrt fak. ca. € 15,–).

3. Tag: Eiffelturm (Auffahrt fak.) - Schifffahrt auf der Seine - Mont­

martre - „Paradis à la Folie“ (fak.). Fahrt ins Zentrum zum Trocadéro mit seinen schönen Statuen und Wasserspielen (Teil der Weltausstellung 1878) - Spaziergang zum Eiffelturm, dem Wahrzeichen von Paris - Möglichkeit zur Auffahrt (Auffahrt fak. ca. € 17,–/Es ist mit langen Wartezeiten zu rechnen!). An­schließend 1-stündige Schifffahrt auf der Seine, mit bezaubernden Eindrücken und guten Fotomöglichkeiten. Nachmittags erklimmen wir den Montmartre-Hügel und machen einen Spaziergang vorbei am berühmten Moulin Rouge zum Place Pigalle, zum ehemaligen Künstlerviertel Montmartre sowie zur Basilika SacréCoeur mit schönem Blick auf Paris. Am Abend Möglichkeit zum Besuch der Revue „Paradis à la Folie“ im Cabaret Paradis Latin - Beginn um 21.30 Uhr. Was wäre Paris ohne den Besuch einer der legendären Revuen? Im ältesten französischen Cabaret erleben Sie die Show „Paradis à la Folie“ mit allem, was dazugehört: Tänzerinnen, Chansons, Akrobaten und Cancan.

4. Tag: La Défense - Triumphbogen - Champs-Élysées - Louvre.­Am Morgen besuchen wir das eintigartige Stadtviertel La Défense mit seiner modernen Architektur. Weiter geht es zum Triumphbogen, ­einem

- Linien­flug mit Austrian nach Paris (ca. 07.05 - 09.15 Uhr). Transfer

der Wahrzeichen der Metropole: Spaziergang auf den Champs-Élysées

zum Hotel, wo wir das Gepäck deponieren. Anschließend Fahrt mit

(Zeit zur freien Verfügung) zum Place de la Concorde­- dem größten

dem Reiseleiter ins schöne Marais-Viertel mit zahlreichen Stadt-

Platz von Paris - mit dem markanten Obelisken vom Luxor-Tempel. An­

palais und dem Place des Vosges, der als schönster Platz von Pa-

schließend Besuch des Louvre, eines der größten Museen der Welt, wo

ris gilt. Weiter zum Place de la Bastille mit der Opéra Bastille: Hier

wir neben dem Portrait der „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci auch

stand das Gefängnis, das am 14. Juli 1789 die Französische Revolution

viele andere Werke bekannter Künstler aus den verschiedensten Epo-

ein­läutete („Sturm auf die Bastille“).

chen bewundern können. Herausragend sind die Antikensammlung

- Les Halles - Auffahrt auf den Tour Montparnasse (fak.). Spaziergang

76

Am Abend besteht die Möglichkeit, mit einem der schnellsten Aufzüge

Wien (Übernachtung in Wien nicht inkl., Seite 179) bzw. AIRail ab Linz

Sorbonne - Notre-Dame - Hôtel de Ville - Centre Georges Pompidou

Paris

3

Mona Lisa im Louvre © Atout France

frühen Morgen bzw. am Vortag (Salzburg1, Innsbruck1) Zuflüge nach

2. Tag: Saint-Sulpice - Jardin du Luxembourg - Panthéon - Universität

Frankreich:

3

sowie die Renaissancemalerei.

5. Tag: Paris - Schloss Versailles - Paris - Wien - Linz/Graz/Klagen­furt/ Salzburg3/Innsbruck. Am Morgen Fahrt zum ultramodernen Museum

von der Kirche Saint-Sulpice zum schönen Palais und Jardin du Luxem-

der Fondation Louis Vuitton von Star-Architekt Frank Gehry (Fotostopp

bourg, einer königlichen Residenz, die noch immer inmitten der alten

bei der neuen Architektur-Ikone) und weiter nach Versailles: Den krö-

barocken Gärten liegt. Weiter zum Panthéon mit seinem gewaltigen

nenden Abschluss unserer Reise bildet das königliche Schloss, die be-

Kuppelbau und durch das alte Studentenviertel Quartier Latin mit der

rühmte Residenz des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Das Schloss, das vom

berühmten Universität Sorbonne. Anschließend lernen wir auf der Île

mächtigsten Monarchen seiner Zeit errichtet wurde, fasziniert u.a. mit

de la Cité das historische Paris kennen - u.a. die gotische Kathedrale

dem eindrucksvollen Spiegelsaal, aber auch mit seinen großartigen

Notre-Dame. Vorbei am Palais de Justice gelangen wir zum schönen

Gärten jeden Besucher (Gärten nicht inkl., je nach Termin ca. € 9,–).

Pariser Rathaus (Hôtel de Ville) und zum Centre Georges Pompidou,

Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien

dem „kulturellen Herzschrittmacher des modernen Paris“ aus den

(ca. 16.55 - 18.55 Uhr). Nach Möglichkeit Weiterflug in die Bundesländer

70er Jahren. Weiter zum Einkaufszentrum Les Halles, dem früheren

bzw. AIRail nach Linz zum Hauptbahnhof.

Marktviertel, berühmt durch Émile Zola‘s Roman „Der Bauch von Paris“. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Sacre Coeur © Horváth Botond/Fotolia.com 

2

P EFPF

TERMINE

REISELEITER

14.04. - 18.04.20192 Karwoche

Mag. Christian Wartner

01.05. - 05.05.20193 Staatsfeiertag

Mag. Brigitte Lenz

€ 850,--

€ 1.000,-- € 1.045,–

Flug am Vortag ab Salzburg1, 3, Innsbruck1

€ 1.000,-- € 1.045,– € 270,--

Paradis Latin © Atout France

EINTRITT  J. P. GAULTIER FASHION FREAK SHOW Inkl. Bearbeitungsgeb. Kategorie Gold Kategorie 1

€ 110,– Kategorie 2

€ 60,–

€ 90,– Kategorie 3

€ 35,–

€ 895,–

Flug ab Linz2, Klagenfurt, Graz2 EZ-Zuschlag

3

TERMINE Oktober 2018 - April 2019

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, ***Hotel/NF und Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit der Metro

Flug ab Wien

3

Palais du Luxembourg © Alexander Demyanenko/Fotolia.com 

€ 270,–

Eintritt „Paradis à la Folie“ inkl. 1 Glas Champagner: ab € 65,–  ufgrund des frühen Abfluges ab Wien am 1. Tag muss der Zuflug von A Innsbruck und Salzburg bereits am Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkl./siehe S. 179). 2 Aufgrund des frühen Abfluges ab Wien am 1. Tag gibt es sonntags keine Möglichkeit ab Linz und Graz zu fliegen (auch nicht am Vorabend). Somit nur Flug ab Wien/bis Linz bzw. Graz möglich. 3 Aufgrund Schließung des Flughafens Salzburgs (24.04. - 28.05.2019) ist der Abflug von Salzburg nicht möglich! 1

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Paris und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Schloss Versailles - Flughafen • 4 Übernachtungen im ***Hotel „SURE Hotel Gare du Nord by Best Western“ - im 10. Arrondissement beim Gare du Nord (LandesKlassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC inkl. City Tax • Frühstücksbuffet • Stadtrundgänge und Besichtigungen lt. Programm (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) inkl. Metrokarten für 4 Tage • 1-stündige Schifffahrt auf der Seine • Eintritte (total € 50,–): Schloss Versailles (inkl. Audioguide oder Führung), Louvre • 1 Marco Polo Reiseführer „Paris“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 120,– ab Wien, € 240,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Jean Paul Gaultier Fashion Freak Show · Théâtre des Folies Bergère Exzentrisch, skandalös, provokativ, überschwänglich und lustig wie immer, Jean Paul Gaultier rüttelt Paris einmal mehr auf und lädt zu einer neuen Art von Entertainment zwischen Revue und Fashionshow.

L‘Elisir D‘Amore · Opéra Bastille Mit Lisette Oropesa, Vittorio Grigolo, … Programm wie Seite 78 „Paris“.

1. Tag: Anreise - Paris - „L‘Elisir D‘Amore“ Opéra Bastille. Tagesprogramm wie Seite 78, 1. Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „L‘Elisir D‘Amore“ von Gaetano Donizetti in der Opéra Bastille - Beginn 19.30 Uhr. Mit Lisette Oropesa, Vittorio Grigolo, Étienne Dupuis, … TERMIN

01.11. - 04.11.2018 Allerheiligen

EINTRITT  L‘ELISIR D‘AMORE inkl. 15% VVG u. Bearbeitungsgebühr Kategorie 2

€ 150,– Kategorie 4

€ 121,–

Kategorie 3

€ 133,– Kategorie 5

€ 98,–

Carmen · Opéra Bastille

Mit Roberto Alagna, Anita Rachvelishvili (1. T.), … Programm wie S. 76 „Paris - die ausführliche Reise“.

1. Termin - 4. Tag: Paris - „Carmen“ Opéra Bastille­. Tagesprogramm wie S. 76, 4. Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Carmen“ von Georges Bizet in der Opéra Bastille - Beginn um 19.30 Uhr. ML: Lorenzo Viotti mit Roberto Alagna, Anita Rachvelishvili, …

2. Termin - 2. Tag: Paris - „Carmen“ Opéra Bastille. Tagesprogramm wie S. 76, 2. Tag. Möglichkeit zum Besuch der Oper „Carmen“ von Georges Bizet in der Opéra Bastille - Beginn um 19.30 Uhr. ML: Lorenzo Viotti mit Jean-Francois Borras, Ksenia Dudnikova, … TERMINE 14.04. - 18.04.2019 Karwoche

01.05. - 05.05.2019 Staatsfeiertag

In dieser extraordinären Produktion werden Schauspieler, Tänzer und

EINTRITT CARMEN Inkl. 15% VVG u. Bearbeitungsgebühr

Zirkusartisten auf die Bühne treten und ausgefallene, leidenschaft-

Kategorie 2

€ 222,– € 202,– Kategorie 4

€ 172,– € 156,–

liche, überlebensgroße, unhöfliche, sexy, freche Kreaturen und Per-

Kategorie 3

€ 197,– € 179,– Kategorie 5

€ 127,– € 115,–

sönlichkeiten spielen. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Frankreich: Paris

77


2

1 1

Versailles © Pecold/Fotolia.com 

2

Seine-Schifffahrt mit Notre Dame © aterrom/Fotolia.com 

Paris

3

3

La Défense, Grande Arche © Atout France

Am Abend Möglichkeit zur Auffahrt mit einem der schnellsten Aufzüge Europas auf den Tour Montparnasse - mit atemberaubendem Rund-

++Schloss Versailles ++Louvre mit Mona Lisa ++Schifffahrt auf der Seine

blick über die Lichterstadt Paris (fak. - ca. € 15,-).

1. Tag: Linz/Graz/Klagenfurt/Salzburg1/Innsbruck1 - Wien - Paris

Louis Vuitton von Star-Architekt Frank Gehry (Fotostopp) und wei-

- Triumphbogen - Champs-Élysées. Am frühen Morgen bzw. am Vortag

4. Tag: Paris - Schloss Versailles - Paris - Wien - Graz/Klagen­furt/Salz-

burg/Innsbruck bzw. Linz. Heute erwartet uns der krönende Abschluss unserer Reise - Fahrt zum einzigartigen Museumsbau der Fondation ter nach Versailles: Besichtigung des königlichen Schlosses, der be-

(Salzburg1, Innsbruck1) Zuflüge nach Wien (Übernachtung in Wien nicht

rühmten Residenz des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Das Schloss, das vom

inkl., S. 179) - Linienflug mit Austrian nach Paris (ca. 07.05 - 09.15 Uhr).

mächtigsten Monarchen seiner Zeit errichtet wurde, fasziniert u.a. mit

Transfer zum Hotel, wo wir unser Gepäck deponieren können. Fahrt

dem eindrucksvollen Spiegelsaal, aber auch mit seinen großartigen

zum Triumphbogen, einem Wahrzeichen der Metropole, und Spazier-

Gärten jeden Besucher (Gärten nicht inkl., je nach Termin ca. € 9,–).

gang auf den Champs-Élysées zum Place de la Concorde - dem größten

Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Austrian

Platz von Paris mit dem markanten Obelisken vom Luxor-Tempel in der

(ca. 16.55 - 18.55 Uhr) nach Wien. Nach Möglichkeit Weiterflug in die

Platzmitte. Weiter geht es mit der Metro zum Place de la Bastille mit

Bundesländer bzw. AIRail nach Linz Hbf.

der Opéra Bastille. Hier stand das Gefängnis, wo am 14. Juli 1789 die Französische Revolution eingeläutet wurde („Sturm auf die Bastille“). Abends (1. Termin) Möglichkeit zum Opernbesuch, Seite 77.

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, ***Hotel/NF und Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit der Metro TERMINE

REISELEITER

martre­- „Para­dis à la Folie“ (fak.). Fahrt ins Zentrum zum Trocadéro

01.11. - 04.11.20182 Allerheiligen

Cornelia Pilsl

mit seinen schönen Statuen und Wasserspielen - Spaziergang zum

07.06. - 10.06.2019 Pfingsten

Dr. Armgart Geiger

2. Tag: Eiffelturm (Auffahrt fak.) - Schifffahrt auf der Seine - Mont-

Eiffelturm, dem Wahrzeichen von Paris - Möglichkeit zur Auffahrt (nicht inkl. ca. € 17,–/lange Wartezeiten!). An­schließend 1-stündige Schifffahrt auf der Seine mit bezaubernden Eindrücken der Metropole und guten Fotomöglichkeiten. Nachmittags erklimmen wir den Montmartre-Hügel und gelangen vorbei am berühmten Moulin Rouge zum Place Pigalle, zum ehemaligen Künstlerviertel Montmartre sowie zur Basilika Sacré-Coeur mit schönem Blick auf Paris. Am Abend haben Sie

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 810,-- € 890,–

Flug ab Linz (retour mit AIRail2), Graz, Klagenfurt

€ 880,-- € 940,–

Flug am Vortag ab Salzburg1, Innsbruck1

€ 880,-- € 940,–

EZ-Zuschlag

€ 180,-- € 203,–

Paradis Latin - Beginn um 21.30 Uhr. Im ältesten Pariser Cabaret erle-

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Paris und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Schloss Versailles - Flughafen • 3 Übernachtungen im ***Hotel „SURE Hotel Garde du Nord by Best Western“ - im 10. Arrondissement beim Gare du Nord (LandesKlassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC inkl. City Tax • Frühstücksbuffet • Stadtrundgänge und Besichtigungen lt. Programm (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) inkl. Metrokarten für 3 Tage • 1-stündige Schifffahrt auf der Seine • Eintritte (total € 50,–): Schloss Versailles (inkl. Audioguide oder Führung), Louvre • 1 Marco Polo Reiseführer „Paris“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,– bzw. € 120,– ab Wien, € 220,– bzw. € 240,– ab den ­Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

3. Tag: Louvre - Quartier Latin - Île de la Cité - Hôtel de Ville - Auffahrt

Tour Montparnasse (fak.). Am Vormittag Besuch des Louvre, eines der größten Museen der Welt, wo Sie neben dem Portrait der „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci auch viele andere Werke bekannter Künstler aus den verschiedensten Epochen bestaunen können. Herausragend sind die Antikensammlung sowie die italienische Renaissancemalerei. Anschließend Spaziergang zum Palais und Jardin du Luxembourg, zum Panthéon mit seinem gewaltigen Kuppelbau und durch das alte Studentenviertel Quartier Latin mit der berühmten Universität Sorbonne.

78

€ 730,-- € 790,–

Eintritt „Paradis à la Folie“ inkl. 1 Glas Champagner: ab € 65,–

zerinnen, Chansons, Akrobaten und Cancan!

Paris

Flug ab Wien

die Möglichkeit zum Besuch der Revue „Paradis à la Folie“ im C ­ abaret ben Sie die Show „Paradis à la Folie“ mit allem, was dazugehört: Tän-

Frankreich:

P EFPF

Auf der Île de la Cité lernen wir das historische Paris kennen - u.a. die gotische Kathedrale Notre-Dame sowie das Palais de Justice. Abschließend geht es zum Hôtel de Ville, dem schönen Pariser Rathaus.

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Bastia Calvi

Lucciana Corte

Porto

Aleria

Ajaccio Porto Vecchio

Sartene Bonifacio 1 1

Calvi © allard1/Fotolia.com 

2

Lavezzi-I.

2

Bonifacio an der Südküste © Mag. Günter Grüner

Korsika Rundreise

5. Tag: Porto-Vecchio - Aléria - Corte - Scala Regina - Porto-Ota. Fahrt nach Alé­ria, wo wir zunächst die Ausgrabungen der ehemaligen römi-

Insel der Schönheit zur Macchiablüte

schen Hauptstadt Korsikas besichtigen. Weiter nach Cateraggio und

„Der Westküste mit atemberaubenden roten Felsküsten stehen kilometerlange Strände an der Ostküste gegenüber. Das gebirgige Innere ist geprägt von kleinen Dörfern inmitten von Kastanien- und Pinienwäldern. Auch Korsikas Städte wissen zu begeistern: das klassizistische Ajaccio, die Hafenstadt Bastia, das von einer mächtigen Festung gekrönte Calvi und die Genueserfestung Bonifacio. Nicht zu vergessen die Tausende Jahre alte Geschichte - vom prähistorischen Filitosa mit gewaltigen Menhiren über das römische Aléria bis zu den Spuren Napoleons.“

gina (Regina-Schlucht), wo mehr als 1000 m hohe Felswände steil auf-

1. Tag: Innsbruck/Salzburg - Wien/Linz/Graz/München - Frankfurt

- Bastia­. Transfer von Salzburg u. Innsbruck nach München. Zuflüge

durch das Travignano-Tal nach Corte. Über den Engpass der Scala Reragen, und über den Col de Vergio, mit 1464 m der höchste Straßenpass Korsikas, erreichen wir am Nachmittag Porto-Ota.

6. Tag: Porto-Ota - Calanche - Calvi. Aus­­flug zum roten Granitfelsenlabyrinth der Calanche mit bizarren Felstürmen und -säulen, einem der schönsten Naturwunder Korsikas (UNESCO-Welterbe). Weiter entlang der Westküste über den Col de la Croix nach Calvi: Die malerische Stadt wird von einer mächtigen genuesischen Zitadelle überragt, die Sandstrände vom höchsten Berg Korsikas, dem Monte Cinto (2706 m). 7. Tag: Calvi - Ausflug: Ba­lagne-Dörfer. Stadtrundgang durch Calvi, bevor wir über Lumio einen Ausflug in das Inselinnere nach Sant’ Antonino inmitten der fruchtbaren Hügellandschaft der Balagne unternehmen. Sie gilt als Garten Korsikas - Rundgang durch die engen Gassen.

8. Tag: Calvi - Murato - Bastia - Frankfurt - Wien/Graz/München - Linz/

gegen Mittag nach Frankfurt. Linienflug nach Bastia (ca. 16.25 - 18.00

Innsbruck/Salzburg. Fahrt nach Murato im Bevinco Tal, wo wir die ro-

Uhr) - kurzer Transfer zum Hotel.

manische Kirche San Michele besichtigen. Weiter über St. Florent nach

2. Tag: Bastia - La Por­ta - Corte - Ajaccio. Fahrt über Cervione nach La

Bastia - Bummel durch die schöne Altstadt mit ihrem malerischen

Porta mit dem schönsten Glockenturm Korsikas. Weiter über den Pra-

Hafen. Am Abend Rückflug von Bastia über Frankfurt (ca. 18.50 - 20.30

to-Pass nach Corte, dem ma­lerischen „Herz“ der Insel. Nachmittags er-

Uhr) nach München bzw. Österreich. Möglichkeit zum Transfer nach

reichen wir die Westküste mit der Hauptstadt Ajaccio, wo das Geburts-

Linz/Salzburg/Innsbruck.

haus von Napoleon Bonaparte steht. Am Abend Ausflug zum schönen Sonnenuntergang am Cap de la Perata. Spätes Abendessen im Hotel.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ***Hotels/HP

3. Tag: Ajaccio - Filitosa - Sartène - Porto-Vecchio. Landschaftlich ein-

TERMIN

REISELEITER

drucksvolle Fahrt zur prähistorischen Stätte von Filitosa, dem Zen­trum

27.04. - 04.05.2019 Staatsfeiertag

Dr. Rudolf Federmair

der korsischen Frühgeschichte mit 3500 Jahre alten Menhiren und

P EFKR

Flug ab Wien

€ 1.470,–

Flug ab München, Graz

€ 1.500,–

Flug ab Linz/bis Wien inkl. Rücktransfer

€ 1.555,–

4. Tag: Ausflug Bonifacio - Bootsfahrt zu den Lavezzi-Inseln (fak.). Am

Flug ab München inkl. Transfer ab Innsbruck bzw. Salzburg

€ 1.610,–

Morgen Fahrt nach Bonifacio: Die alte Genueser-Stadt liegt malerisch

EZ-Zuschlag

zyklopischem Mauerwerk. Weiter in die alte korsische Festungsstadt Sartène, die das Rizzanese-Tal beherrscht. Viele bezeichnen sie als die „korsischste aller korsischen Städte“. Weiterfahrt nach Porto-Vecchio.

auf einem ins Meer vorspringenden steilen Kalkfelsen, der von Zitadelle und Stadt gekrönt wird. Möglichkeit zu einem Ausflug zu den Lavezzi-Inseln (wetterabhängig, daher nicht inkl. - ca. € 35,–), einer fantastischen Inselgruppe mit mehr als 100 kleinen Inseln und Granitriffen, die in der Meeresenge zwischen Korsika und Sardinien liegen. Bizarre Granitfelsen, smaragdgrünes Meer sowie eine einzigartige Vegetation aus duftenden Wildkräutern prägen die fast unberührten Inseln. Nachmittags Rundgang durch Bonifacio - durch die Porta ­Vecchia gelangen wir in die malerische Oberstadt sowie über die Escaliers du Roy d’Aragon zur Meeresküste. Rückfahrt nach Porto-Vecchio. Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 400,–

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Bastia und retour • Fahrt mit korsischem Reisebus mit verstellbaren Sitzen und AC • 7 Übernachtungen in ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension • Eintritte: Filitosa (prähistorische Stätte), Aléria (Ausgrabungen) • 1 Marco Polo Reiseführer „Korsika“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 160,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Frankreich: Korsika

79


Genf

Uzés

ai O ra n St V V ge . R e ais em na on y s qu la e Ro m

Vallon Pont d´Arc Ardèche Tal

ne

Lyon

Avignon

Nimes Aigues Mortes

Gordes Colorado Provencal

Arles

Ste. Maries de la Mer

Aix-en-Provence

Marseille 1 1

Roussillon © Christian Kneissl 

2

2

Marseille © Sergii Figurnyi/Fotolia.com

Provence Rundreise

fernt liegt die Caverne du Pont d’Arc: Vor 3 Jahren hat man den Nach-

Die Provence-Reise ist mit Bus- oder Fluganreise möglich: Ab Zürich geht es dann gemeinsam weiter – wir erleben platanenbeschattete Dorfplätze, das herrliche provencalische Licht, je nach Jahreszeit den Duft von Lavendel, Rosmarin und Thymian, Camargue-Pferde und die wunderschöne Ockerlandschaft “Colorado provençal”. Unsere Reise führt von Lyon bis tief in den Süden nach Marseille.

Abend erreichen wir schließlich Arles.

Stein am Rhein - Rheinfall - Zürich. Busreise: Abfahrten lt. Fahrplan WEST­bahn (Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wien und St. Pölten direkt nach Salzburg. Bus­fahrt von Linz über Salzburg und

deckt wurde und deren Wandbilder mit Löwen und Nashörnern vor 36.000 Jahren entstanden (UNESCO-Welterbe). Anschließend Fahrt nach Orange mit seinen bedeutenden römischen Bauten wie Theater (Eintritt fak., ca. € 9,50) und Triumphbogen (UNESCO-Welterbe). Am 4. Tag: Ausflug Vaison la Romaine - Venasque - St. Rémy - Les Baux. Ein Abstecher nach Vaison la Romaine gibt einen guten Einblick in das Leben zur Römerzeit in der Provence mit Resten von Straßen, Häusern und einer Säulenhalle. Weiter geht es nach Venasque, das als eines der schönsten Dörfer Frankreichs gilt und ein reiches hi­storisches Erbe aufweist - Rundgang durch den Ort. Inmitten der Alpilles liegt der bezaubernde Ort Saint-Rémy de Provence, in dem Nostra­damus geboren wurde und wo van Gogh ein Jahr in einer Heilanstalt verbrachte - Zeit für einen Stadtbummel. Nach einem Fotostopp beim Triumphbogen von Glanum besuchen wir schließlich Les Baux - die Burg­ruine und die verlassenen Häuser erinnern an die stolze mittelalterliche Festung inmitten einer einzigartigen Karstlandschaft.

5. Tag: Arles (UNESCO-Welterbe) und Ausflug Camargue - Saintes-Maries-de-la-Mer - Mittagessen in einem Mas - Aigues Mortes. Wir be-

Bo­den­sees gelangen wir nach Stein am Rhein, der besterhaltenen

suchen in Arles die römische Arena, wo heute unblutige Stierkämpfe

mittelalterlichen Stadt der Schweiz - kurzer Stadtrundgang mit dem

stattfinden, das Café am Place du Forum (das van Gogh in einem Bild

Reiseleiter durch das einzigartige städtebauliche Kleinod mit seinen

verewigt hat) und das römische Theater. Besichtigung der romani-

prächtigen Fassaden. Weiter zum Rhein­fall bei Schaffhausen, dem

schen Kathedrale St-Trophime, wo Kaiser Friedrich Barbarossa seine

mächtigsten Wasserfall Mitteleuropas - Aufenthalt. Am späten Nach-

Königskrone erhielt, mit ihrem schönen Kreuzgang. Anschließend

mittag geht es weiter nach Zürich.

Ausflug in die ­Camargue, eine der letzten großen Naturlandschaften ­Europas. Auf den Weiden werden Kampf­stiere und weiße Pferde ge-

Zürich (ca. 07.30 - 08.55 Uhr) - Treffen mit der Busgruppe. Gemeinsame

züchtet. Inmitten des Naturschutzgebietes liegt Saintes-Ma­ries-de-la-

Fahrt vorbei an Lausanne und Genf nach Lyon, das am Zusammenfluss

Mer, ein bekannter Zigeunerwallfahrtsort mit seiner Wehrkirche und

von Rhône und Saône liegt. Die Stadt wurde vor über 2.000 Jahren von

den Reliquien der Hl. Sara. Fahrt zu einem „Mas“, ein für Südfrankreich

den Römern gegründet und bildete damals die Grenze zwischen Nord-

typischer Gutshof: Spätes Mittagessen mit Köstlichkeiten der Region.

und Südfrankreich. Lyon zählt mit seinen zahlreichen Kirchen und

Als abschließenden Höhepunkt erkunden wir Aigues-Mortes, den ehe-

prächtigen Renaissancebauten zu den schönsten Städten Frankreichs

maligen Kreuzfahrerhafen, dessen Stadtbefe­stigung und Altstadt voll-

­(UNESCO-Weltkulturerbe). Wir sehen u.a. die Basilika Notre-Dame de

ständig erhalten ist.

Fourvière, die die Stadt überragt, das imposante Rathaus, die Börse

6. Tag: Ausflug Avignon - Pont du Gard - Uzès - Nîmes. Kurze Fahrt

und die Kathedrale Saint-Jean, aber auch das ultramoderne Musée des

nach Avignon (UNESCO-Welterbe): Die Stadt hat ihre Prachtbauten

Confluences der österr. Architekten von Coop Himmelb(l)au.

den Päpsten zu verdanken, die im 14. Jh. für fast 70 Jahre hier resi-

3. Tag: Lyon - Ardèche Tal - Vallon-Pont-d’Arc - Caverne du Pont d’Arc/

80

bau der prähistorischen Grotte Chauvet eröffnet, die erst 1994 ent-

München Richtung Lindau am Bodensee. Entlang des Nordufers des

2. Tag: Wien - Zürich - Lyon. Flugreise: Flug mit Austrian von Wien nach

Provence

eine gewaltige Naturbrücke aus Kalkstein. Nur wenige Kilometer ent-

++Stadtrundgang in Lyon ++Ausflug Languedoc-Roussillon mit Nîmes und Pont du Gard ++Besuch der „Caverne du Pont d‘Arc“ im Ardèche-Tal

1. Tag: Wien - St. Pölten - Linz - Wels - Salzburg - München - Lindau -

Frankreich:

Aussichtspunkten liegt am westlichen Schluchtende der Pont d’Arc,

Grotte Chauvet - Orange - Arles. Heute erwartet uns ein erster land-

dierten. Besichtigung des imposanten gotischen Papstpalastes und Spaziergang zur Brücke Saint-Bénézet - der vielbesungenen „Pont

schaftlicher Höhepunkt - das Tal der Ardèche: Unsere Straße folgt

d’Avignon“. Anschließend Fahrt in die Region Languedoc-Roussillon

mehr als 30 km dem tief eingeschnittenen Canyon. Nach mehreren

zum Pont du Gard (UNESCO-Welterbe), dem größten erhaltenen AquäKneissl Touristik Europa 2018/19

Nizza


StudienErlebnisReise mit Bus, *** und ****Hotels/meist HP TERMINE

REISELEITER

15.09. - 24.09.2018

Mag. Brigitte Lenz

BUP EFPR

13.04. - 22.04.2019 Karwoche/Ostern Mag. G. Schachinger 12.07. - 21.07.2019 Lavendelblüte Bus ab Linz, Wels, Salzburg

€ 1.430,– € 1.480,–

ab Wien

€ 1.480,– € 1.530,–

ab St. Pölten

€ 1.475,– € 1.525,– € 430,–

EZ-Zuschlag

Pont du Gard © stevanzz - stock.adobe.com/Fotolia.com

dukt der Antike. Die fast 50 m hohe Talquerung wurde im 1. Jh. n. Chr. von den Römern erbaut und diente über Jahrhunderte als Wasserleitung für Nîmes. Über die bezaubernde mittelalterliche Stadt Uzès (kurzer Aufenthalt) geht es nach Nîmes: Unser Stadtrundgang führt uns vorbei am riesigen römi­schen Amphitheater durch die schöne Altstadt zum „Maison Carrée“, einem fanta­­stisch erhaltenen römischen Tempel

MMag. Dr. Gerfried Mandl

€ 550,–

LEISTUNGEN BUSREISE • Fahrt in einem Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St. Pölten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in Wien und NÖ) • 5 Übernachtungen in ****Hotels u. 4 Übernachtungen im ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet, kein Abendessen am 4., 5. und 6. Tag (Arles) sowie am 8. Tag (Marseille) • Mittagessen in einem „Mas“ in der Camargue (5. Tag) • Eintritte (total ca. € 50,–): Caverne du Pont d’Arc, Burgruine Les Baux, Papstpalast (Avignon), Pont du Gard, römische Arena und Kreuzgang St-Trophime (Arles) • Auffahrt mit dem „Petit Train de Marseille“ zur Kathedrale NotreDame de la Garde • 1 Marco Polo Reiseführer „Provence“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

(Eintritte nicht inkl.).

7. Tag: Arles - Gordes - Sénanque - Ockerbrüche von Roussillon -

­„Colorado Provençal de Rustrel“ - Aix-en-Provence. Fahrt zur Zisterzienserabtei Sénanque (Fotostopp): Das ursprüngliche Kloster ist fast vollständig erhalten und eines der meistfotografierten Motive der Provence, nicht nur zur Zeit der Lavendelblüte. Weiter nach Gordes, das in einzigartiger Lage am Plateau de Vaucluse liegt: Stadtbummel durch den malerischen Ort mit engen Gassen. Von Roussillon mit den großartigen Ockerbrüchen (Fotostopp) erreichen wir den „Colorado Provençal de Rustrel“, eine bizarre Ockerlandschaft, in der früher Ocker abgebaut wurde - eine ca. 2-stündige Wanderung führt uns zu einzigartigen Ausblicken. Am Abend geht es nach Aix-en-Provence, die Stadt von Cézanne.

8. Tag: Aix-en-Provence - Marseille - Calanques Küste (fak.). Stadt­ rundgang in Aix auf den Spuren von Cézanne - vorbei an Kaffeehäusern, in denen er sich gerne aufhielt, zu seinem Geburtshaus und über den Markt zur prachtvollen Kathedrale Saint-Sauveur. Weiter in die Hafentstadt Marseille: Bei einer Stadtrundfahrt mit dem „Petit Train de Marseille“ (inkl.) erkunden wir den alten Hafen und die Kathedrale Notre-Dame de la Garde, die auf einem 147 m hohen Kalkfelsen thront - sie ist neben dem vor dem Hafen liegenden Château d’If das Wahrzeichen

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/meist HP TERMINE

REISELEITER

16.09. - 23.09.2018

Mag. Brigitte Lenz

14.04. - 21.04.2019 Karwoche/Ostern Mag. G. Schachinger 13.07. - 20.07.2019 Lavendelblüte Flug ab Wien EZ-Zuschlag

sind die höchsten Klippen Frankreichs und gehören zu den schönsten Landschaften der Provence.

9. Tag: Marseille - Nizza - Guardamiglio/Piacenza bzw. Marseille - N ­ izza - Wien. Fahrt zum Flughafen Nizza. Flugreise: Rückflug mit Austrian

(ca. 15.05 - 16.45 Uhr) nach Wien. Busreise: Aufenthalt in Nizza - Stadtrundgang durch die schöne Altstadt zur reich geschmückten Jesuitenkirche und zum berühmten Blumenmarkt von Nizza. Nachmittags Weiterfahrt nach Norditalien in das Städtchen Guardamiglio bei Piacenza. 10. Tag: Guardamiglio/Piacenza - Verona - Bozen - Innsbruck - Salzburg - Wels - Linz - St. Pölten - Wien. Rückreise vorbei an Verona, Bozen und über den Bren­ner nach Salzburg und Ober­österreich. Ankunft in Salzburg um ca. 18.00 Uhr, in Linz um ca. 20.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg nach Wien und St. Pölten. Abfahrt in Salzburg um 18.52 Uhr, Ankunft in St. Pölten um ca. 20.50 Uhr, in Wien um ca. 21.17 Uhr. Kneissl Touristik Europa 2018/19

MMag. Dr. Gerfried Mandl € 1.430,– € 1.530,– € 350,–

€ 480,–

LEISTUNGEN FLUGREISE: WIE OBEN, JEDOCH • Flug mit Austrian nach Zürich und von Nizza retour • 3 Übernachtungen in ****Hotels u. 4 Übernachtungen im ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC. Zürich

****„Novotel Airport Messe“ (beim Flughafen - nur Busreise)

Lyon

****„Novotel Gerland Musée Confluence“ (im Viertel Gerland, nahe dem Musée Confluence) - 1. T. bzw. ****„Novotel Confluence“ (im Viertel Confluence) 2. und 3. Termin

Arles

***„Inter-Hotel Mireille“ (im Zentrum) - 1. T. bzw. ***„Arles Plaza“ (im Zentrum) - 2. und 3. Termin

der Stadt. Möglichkeit zu einer 2-stündigen Bootsfahrt entlang der Calanques-Kü­ste (wetterabhängig, fakultativ: ca. € 22,–). Die Calanques

P EFPR

Aix-en-Provence ****„Novotel Beaumanoir“ - 1. Termin bzw. ****„Novotel Pont de l‘Arc“ - 2. und 3. Termin (beide ca. 2 km vom Zentrum entfernt) Marseille

****„Mercure Centre Vieux Port“ (Zentrum, alter Hafen)

Guardamiglio

****„Hotel Nord“ (bei Piacenza - nur Busreise)

Provence und Côte d’Azur

Bitte beachten Sie die Kombinationsmöglichkeit beim 1. Termin (Katalog „Europa 2018“ Seite 66)! Frankreich: Provence

81


2

1 1

Rosengranitküste © Mag. Günter Grüner 

2

Tréguir © Elisabeth Kneissl-Neumayer 

Normandie - Bretagne

82

2. Tag: Rouen - Jumièges - Étretat - Coudray-Rabut: Calvados- und

Von der „schönsten Ruine Frankreichs“ in Jumièges über Mont-Saint-Michel - die 1000-jährige Festung wird oft als „Wunder des Abendlandes“ bezeichnet - bis hin zu den prähistorischen Stätten mit Tausenden Menhiren in Carnac. Vom feinen Cidre und Calvados in den weiten Apfelhainen der Normandie bis zu den schmackhaften Austern in Cancale; und von den weißen Kreidefelsen von Étretat bis zu den bizarren Felsformationen der Rosengranitküste in der Bretagne. Die ungleichen Schwestern Normandie und Bretagne im Nordwesten Frankreichs wissen ihre Besucher sowohl kulturell und historisch als auch landschaftlich und kulinarisch zu begeistern. Lassen Sie sich verzaubern von malerischen Städtchen inmitten der grünen Normandie und dem charaktervollen historischen Erbe in der rauen Bretagne.

Calvados-Region nach Coudray-Rabut zur Domaine „Coeur de Lion“,

von Jumièges, die bereits Mitte des 7. Jh. gegründet wurde. Während der Romantik wurde sie dank Victor Hugo als die „schönste Ruine Frankreichs“ bekannt. Weiter an die Atlantikküste zu den eindrucksvollen Kreidefelsen und Felstoren von Étretat - kurze Wanderung entlang der Steilküste. Am frühen Nachmittag gelangen wir durch die wo wir die Calvados-Destillerie besuchen und 2 der 3 großen „C“ der Normandie - Cidre und Calvados - verkosten. Weiterfahrt in den bezaubernden Fischerort Honfleur mit seinem malerischen Hafen an der Seine-Mündung (kurzer Aufenthalt) und schließlich nach Caen.

3. Tag: Caen - Omaha Beach - Bayeux - Saint-Malo. Im nahen Bayeux bewundern wir die wertvolle Tapisserie der Königin Mathilde - ein Bildteppich aus dem 11. Jh., der detailreich die Eroberung Englands durch die Normannen schildert (Schlacht von Hastings 1066). Stadtbummel durch die alten schmalen Gässchen zur Kathedrale von Bayeux. Weiter geht es zum Omaha Beach, einem der 5 Strände, an dem die Alliierten am 6. Juni 1944 in der Normandie landeten. An­schließend besuchen wir den amerikanischen Soldatenfriedhof in Colleville-sur-Mer. Quer durch die Normandie mit ihren weiten Apfelhainen fahren wir Richtung Westen nach Saint-Malo, das noch immer das perfekte Bild einer mittelalterlichen Festung bietet: Spaziergang zur Altstadt und auf der Ringmauer von Saint-Malo.

4. Tag: Ausflug Le Mont -Saint-Michel - Cancale: Austernzucht - Dinan. Heute geht es zunächst zur 1000-jährigen Festung Le Mont-SaintMichel, die oft als „Wunder des Abendlandes“ bezeichnet wurde

flüge nach Wien bzw. Anreise am Vortag (ab Salzburg und Innsbruck

­(UNESCO-Weltkulturerbe). Rund um das Kloster schmiegt sich das

- Übernachtung in Wien nicht inkl., siehe Seite 179). Linienflug mit

steil ansteigende Dorf mit gewaltigen Verteidigungsanlagen - Besich-

­Austrian nach Paris (ca. 07.05 - 09.15 Uhr). Kurze Fahrt nach Auvers sur

tigung der Benediktinerabtei, die wir über die schöne Stelzenbrücke

Oise, das im 19. Jh. zu den bedeutendsten Künstlerkolonien Europas

durch die Bucht (geplant vom österr. Architekten Dietmar Feichtinger)

zählte - dank Malern wie Cézanne und Pisarro, vor allem aber Vincent

erreichen. Weiter in die Hafenstadt Cancale, bekannt für ihre hervor-

van Gogh, der sich hier - nach einer intensiven Schaffensphase - 1890

ragenden Austern. Wir besuchen eine Austernzucht und verkosten

das Leben nahm. Rundgang durch den kleinen Ort zur Auberge R ­ avoux,

verschiedene Muschelsorten. In Dinan spazieren wir schließlich durch

wo van Gogh wohnte, und zur Kirche Notre Dame d’Auvers, die er in

die malerische Altstadt, die aus dem 15./16. Jh. stammt.

­einem seiner berühmtesten Gemälde verewigt hat. Weiter zum Fried-

Bretagne

eines der beliebtesten Motive von Monet.

Cidre-Verkostung - Honfleur - Caen. Fahrt zur idyllisch gelegenen Abtei

Künstlerstädte Auvers sur Oise und Giverny - Rouen. Am Morgen Zu-

Normandie

3

Le Mont-Saint-Michel © beatrice preve/Fotolia.com

++Austern-Verkostung in Cancale ++Cidre-/Calvados-Verkostung in Coudray-Rabut ++Benediktinerabtei Mont-Saint-Michel ++Bootsfahrt im Golfe du Morbihan zur Île de Gavrinis

1. Tag: Linz/Salzburg1,2/Graz/Klagenfurt/Innsbruck1 - Wien - Paris -

Frankreich:

3

5. Tag: Saint-Malo - Tréguier - Wanderung an der Rosengranitküste -

hof, wo van Gogh und sein Bruder Théo begraben sind. Giverny im

Saint-Thégonnec - Guimiliau - Brest. In rascher Fahrt erreichen wir die

Seine-Tal ist eng verbunden mit dem Impressionisten Claude Monet,

schöne Stadt Tréguier (Spaziergang zur Kathedrale) und schließlich die

dessen Haus und Garten hier liegen. Besuch der schönen Villa, mit

Rosengranitküste bei Perros-Guirec. Eine herrliche Wanderung - die

zahlreichen Erinnerungsstücken des Künstlers und den farbenprächti-

angeblich schönste der Bretagne - führt auf dem Zöllnerpfad entlang

gen Gärten inkl. dem weltberühmten Seerosenteich. Am späten Nach-

bizarrer Rosengranitformationen bis Ploumanac’h (Gehzeit ca. 1,5 - 2

mittag erreichen wir Rouen, die Hauptstadt der Normandie: Rundgang

Std.). Am späten Nachmittag erkunden wir die figurenreichen Kalvari-

durch die Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern zur Kathedrale,

enberge der Bretagne, u.a. in Saint-Thégonnec. Der Kalvarienberg von Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Küste bei Etretat © Mag. Günter Grüner 

2

Rouen, Altstadt © Mag. Günter Grüner 

3

3

Seerosenteich, Monet © Archiv

Guimiliau zeigt eine Figurengruppe mit mehr als 200 Personen mit

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/tw. HP

Szenen aus dem Leben Jesu. Aber auch die Innenausstattung dieser

TERMINE

REISELEITER

Kirche ist überaus sehenswert. Am Abend erreichen wir Brest.

22.09. - 29.09.2018

Dr. Michael Balaun

11.05. - 18.05.2019 2

Mag. Brigitte Lenz

18.05. - 25.05.2019 2

Dr. Rudolf Federmair

6. Tag: Brest - Aremorica Park - Concarneau - Vannes. Heute erkunden wir den urwüchsigen, landschaftlich eindrucksvollen AremoricaPark: Wir fahren zur Pointe de Pen-Hir und bei klarem Wetter zum

P EFNB

Flug ab Wien

€ 1.600,– € 1.600,–

gebiet. Über die malerischen Orte Locronan und Quimper erreichen

Flug ab Linz, Klagenfurt, Graz

€ 1.750,– € 1.750,–

wir Concarneau, einen der wichtigsten Fischereihäfen Frankreichs mit

Flug am Vortag ab Salzburg1, 2, Innsbruck1

€ 1.750,– € 1.750,–

seiner mauerumgürteten Altstadt (Aufenthalt). Am späten Nachmittag

EZ-Zuschlag

Weiterfahrt nach Vannes.

1

Ménez-Hom mit wundervollem Ausblick auf das bretonische Küsten-

7. Tag: Vannes - Bootsfahrt zur Île de Gavrinis - Carnac - Angers. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Larmor-Baden: Eine Bootsfahrt im Golfe du Morbihan bringt uns zur Île de Gavrinis - Besuch des großartigen neolithischen Tumulus mit seinen reichen Verzierungen. Weiter geht es nach Carnac, eine der berühmtesten prähisto­rischen Stätten Euro­pas mit mehr als 3000 Menhiren, Steinreihen (Aligne­ments) und monumentalen Beerdigungsplätzen (Dolmen). Die meisten Steinmonumente stammen aus der Zeit 5000 bis 2000 v. Chr. - Carnac zählt neben Stone­henge zu den bedeutendsten Zeugen der Megalithkultur in Europa. Anschließend Fahrt über Nantes nach Angers im Loiretal.

8. Tag: Angers - Chartres - Paris - Wien - Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck. Am Morgen Fahrt nach Chartres: ein letzter Hö-

hepunkt der Rundreise ist der Besuch der Kathedrale Notre-Dame (UNESCO-Weltkulturerbe), des Urbilds einer hochgotischen Kathedrale mit großartigen Portalfiguren und einem rätselhaften Fußboden-Labyrinth. Anschließend rasche Fahrt nach Paris zum Flughafen. Am Nachmittag Rückflug mit Austrian von Paris nach Wien (16.55 - 19.00 Uhr)

Ho

Ju m R ièg ou e en s

und nach Möglichkeit Weiterflug in die Bundesländer.

Étretat

nf l Omaha Beach eur Bayeux Rosengranitküste Auvers Caen Coudray sur Oise Rabut Saint-Malo Giverny Brest

Quimper Vannes Carnac s i rin av eG d e

Îl

Kneissl Touristik Europa 2018/19

MontSaint-Michel Angers

Paris

€ 470,–

€ 400,–

Aufgrund des frühen Abfluges ab Wien am 1. Tag muss der Zuflug von Salzburg und Innsbruck bereits am Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkl./siehe S. 179). 2 Aufgrund Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich. LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Paris und retour • Fahrt in einem Reisebus mit Aircondition • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit Frühstücksbuffet • 3 Abendessen am 1., 3. und 6. Tag • Eintritte (ca. € 35,–): Haus und Garten von Monet (Giverny), Abteiruine Jumièges, Tapisserie in Bayeux, Benediktinerabtei Le Mont-Saint-Michel, Tumulus de Gavrinis • Besuch einer Calvados-Destillerie inkl. Cidre-/Calvados-Verkostung • Besuch einer Austernzucht inkl. Verkostung • Bootsfahrt im Golfe du Morbihan zur Île de Gavrinis • 1 Marco Polo Reiseführer „Normandie“ und 1 Marco Polo Reiseführer „Bretagne“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 110,– bzw. € 120,– ab Wien, € 220,– bzw. € 240,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Rouen

****„Best Western Hotel Littéraire Gustave Flaubert“ (zentral) - 1. Termin bzw. ****„Mercure Champ de Mars“ (zentral) - 2. u. 3. Termin

Caen

****„Best Western Plus Hotel Moderne“ (Zentrum)

Saint-Malo ****„Mercure Front de Mer“ (Strandpromenade) - 1. T. bzw. ****„Mercure Balmoral“ (ca. 1 km von der Altstadt entfernt) - 2. und 3. Termin Brest

****„Mercure Brest Centre Les Voyageurs“ (Zentrum)

Vannes

****„Mercure Le Port“ (zentral) - 1. Termin bzw. ****„Best Western Plus Centre Ville“ (Zentrum) - 2. u. 3. T.

Frankreich:

Angers

****„Mercure Centre“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****„Mercure Centre Gare“ (Zentrum) - 2. u. 3. Termin

Bretagne

Normandie

83


2

1 1

Nizza © Freesurf/Fotolia.com 

2

St. Paul de Vence © jon11/Fotolia.com 

Nizza und die Côte d’Azur ++***Hotel an der Promenade des Anglais

Die Wellen des Mittelmeers tauchen Frankreichs Südküste in ein atemberaubendes Azur-Blau. Typisch französische Lebensart verbindet sich hier mit einer einzigartigen Naturlandschaft, in die lebendige Küstenstädte und malerische Dörfer im Hinterland eingebettet sind. Die Hafenstadt Nizza begeistert als Hauptstadt der Côte d‘Azur all ihre Besucher. 1. Tag: Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Nizza.

3

3

Monaco, Casino © santosha57/Fotolia

Monaco: Stadtrundgang vom Casino zum Yachthafen, zur Kathe­ drale und zum Fürstenschloss. Anschließend Spaziergang durch den prächtigen Exotischen Garten, in dem die verschiedensten tropischen Pflanzen gedeihen. Weiter geht es in eines der schönsten Dörfer der Côte d’Azur nach Eze Village, das auf einem Hügel vor dem mächtigen Esterel-Massiv thront. Nach einem Rundgang durch die Altstadt geht es nach La Turbie, hoch über den Dächern von Monaco mit dem römischen Siegesdenkmal „Trophée des Alpes“, und zurück nach Nizza.

5. Tag: Nizza - Wien - Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Möglichkeit zum Besuch des berühmten Blumenmarkts von Nizza. Zu Mittag Transfer zum Flughafen. Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 15.05 - 16.45 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. mit AIRail nach Linz.

Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail ab Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Nizza (ca. 12.40 - 14.25 Uhr). Transfer zum Hotel

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Bahn und ***Hotel/NF

an der Prome­nade des Anglais, Nizzas Prachtstraße am Meer. Nach

TERMINE

REISELEITER

Bezug der Zimmer beginnt unser erster Rundgang mit der Reiselei-

23.09. - 27.09.2018

Mag. Brigitte Lenz

14.04. - 18.04.2019 Karwoche

Mag. Bernhard Höller

tung Richtung Altstadt am Fuße des Schlossbergs. Wir spazieren von der frühbarocken Kathedrale Sainte-Réparate (17. Jh.) zur Place Ros-

Flug ab Wien

€ 830,–

Apotheke (18. Jh.). Am Abend können wir die herrlichen lokalen und

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 910,–

€ 980,–

französischen Spezialitäten wie Socca oder Moules frites verkosten.

Flug ab Graz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt

€ 960,–

€ 1.030,–

2. Tag: Ausflug Cannes - Nizza - Musée Chagall. Mit dem Zug fahren wir

EZ-Zuschlag

€ 100,–

€ 100,–

nach Cannes und sehen bei unserem Stadtrundgang u.a. das Palais

Aufpreis Meerblick p.P. im DZ

€ 90,–

€ 90,–

des Festivals et des Congrès, wo jährlich die internationalen Filmfest-

Aufpreis Meerblick p.P. im EZ

€ 125,–

€ 130,–

setti und zum prachtvollen Barockpalais Lascaris mit seiner schönen

spiele stattfinden. Wir spazieren entlang des Boulevard de la Croisette, der mit seinen luxuriösen Hotels und Geschäften, seinen Palmen und Blumen zum Bummeln einlädt. Rückfahrt mit dem Zug nach Nizza und Spaziergang zum Musée National Marc Chagall, das uns einen vollständigen Überblick über die Werke des Malers bietet (Eintritt inkl.), der ab seiner Lebensmitte hier an der Côte d’Azur lebte. Individuelle Rückkehr zum Hotel - Möglichkeit zu einem Spaziergang mit der Reiseleitung zum legendären Hotel „Le Negresco“ und in die moderne, elegante Neustadt von Nizza mit Villen aus der Belle Epoque.

3. Tag: Ausflug St. Paul de Vence - Vence - Gorges du Loup. Heute erkunden wir das Hinterland der Côte d‘Azur mit ihren hübschen, kleinen Dörfern und atemberaubenden Schluchten. Wir besuchen das malerische Künstlerstädtchen St. Paul de Vence, das sich bis heute seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt hat. Im nahen Vence spazieren wir über den Markt mit regionalen Produkten, die zum Kosten einladen, und besuchen die Rosaire-Kapelle, die zur Gänze von Henri Frankreich: Côte d’Azur

84

P EFNC

Matisse ausgestaltet wurde. Über den Col du Vence erreichen wir die „Wolfsschlucht“ Gorges de Loup. Rückfahrt über Valbonne nach Nizza.

4. Tag: Ausflug Monaco - Eze - La Turbie. Ausflug mit dem Bus nach

€ 880,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Nizza und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • Zugfahrt Nizza - Cannes - Nizza am 2. Tag • Ausflüge am 3. und 4. Tag mit einem französischen Bus mit AC • 4 Übernachtungen im ***Hotel „Le Royal“ (Landes-Klassifizierung) an der Promenade des Anglais in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Eintritte (ca. € 25,–): Musée Marc Chagall (Nizza), Rosaire-Kapelle (Vence), Exotischer Garten (Monaco) • 1 Marco Polo Reiseführer „Côte d’Azur“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (€ 90,– bzw. € 100,– ab Wien, € 180,– bzw. € 200,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Provence und Côte d’Azur

Bitte beachten Sie die Kombinationsmöglichkeit beim 1. Termin (Katalog „Europa 2018“ Seite 66)! Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Girona © KavalenkavaVolha/Fotolia.com 

2

2

Casa Batllo, Eixample/Barcelona © Foto Julius

Barcelona mit Ausflügen Spaniens Mittelmeer-Metropole Auf den Spuren von Gotik und Gaudí

++Ausflüge nach Montserrat und Girona

ist und viele kleine Lokale bietet. Durch das mittelalterliche Barrio Gotico geht es zur Placa Reial mit ihren Arkaden, durch die einst jüdische Altstadt zum Rathaus und zur schönen Kirche Santa Maria del Mar im Viertel El Born. Hauptattraktion der Altstadt ist die Kathedrale mit ihrem schönen Kreuzgang. Vom Kaffeehaus El Quatre Gats, für das Picasso die Speisekarte zeichnete (seine erste Auftragsarbeit), gelangen wir zum prächtigen Palau de la Musica Catalana vom Jugendstil-Archi-

Auf den Spuren von Gotik und Gaudi sind wir in Barcelona unterwegs, natürlich. Wir genießen in der trendigen und vibrierenden Jugendstil-Metropole aber nicht nur Steine und Kultur - Trubel, Meerblick und Tapas sind auch dabei. Herrlich bunt und belebt ist die Flaniermeile „Ramblas“, wundervoll beleuchtet die „Magischen Fontänen“ am Montjuic. Im Stadtteil Eixample widmen wir uns der Architektur Gaudís und staunen besonders über die starke Bildsprache und Symbolik der Sagrada Familia. Zwischendurch ein paar Tapas zur Stärkung, schon geht es weiter … 1. Tag: Wien/Linz/München/Graz/Innsbruck - Frankfurt - Bar­celona.

tekten Lluís Domènech i Montaner. Auf den Spuren des katalanischen Jugendstils geht es weiter zu den Hauptwerken Gaudís und seiner Zeitgenossen im Stadtviertel Eixample: Von der Jugendstil-Gebäudegruppe „Manzana de la Discordia“, bei der Gaudís Casa Batlló hervorsticht, geht es zur Casa Milá („La Pedrera“) - mit der gewellten Fassade, abstrakten Kaminen und Luftlöchern ist sie Ausdruck architektonischen Wagemuts. Trotzdem wurde sie über Jahrzehnte abwertend als „Steinbruch“ verspottet. Schließlich erreichen wir Gaudís Lebenswerk, die Sagrada Fa­milia: Allein die Anzahl der bereits vollendeten und noch geplanten Kirchtürme sprengt alle Vorstellungen: Ganze 18 sollen es werden - zwölf Glockentürme an der Fassade, welche die Apostel repräsentieren sollen, und sechs größere im Zentrum des Kirchenbaus, der größte davon soll Jesus Christus darstellen! Seit 1882 wird an der Sagrada Familia gebaut - bis 2026 soll sie wahrscheinlich fertig sein.

Zuflüge am Morgen nach Frankfurt - Linienflug mit Lufthansa nach Bar-

4. Tag: Ausflug Montserrat - Parque Güell. Wir unter­nehmen einen

celona - Ankunft gegen Mittag und Transfer zum Hotel. Anschließend

Ausflug zu der malerisch zwischen den bizarren Felsformationen der

Fahrt ins Stadtzentrum: Spaziergang von der Plaza Catalunya entlang

Serra de Montserrat eingebetteten Benediktinerabtei Montserrat, die

der Flaniermeile „Ramblas“ - wo sich Traditionen und Kulturen vermi-

als wichtigster Wallfahrtsort Kataloniens gilt. Möglichkeit zur Auffahrt

schen - vorbei an Palästen und Kirchen zum Kolumbus-Denkmal sowie

mit der Schrägseilbahn zu einem Aussichtspunkt auf die pittoreske

in das trendige Viertel Barceloneta. An einem Abend besuchen Sie mit

Felsenlandschaft (Funicular de Sant Joan, ca. €13,–). Am Nachmittag

Ihrer Reiseleitung die „Magischen Fontänen“ am Montjuic - mit Musik

geht es zurück nach Barcelona zum Parque Güell, der ebenfalls die

und Farbe herrlich in Szene gesetzt!

Handschrift Gaudís trägt und als eines der wichtigsten Werke des

2. Tag: Ausflug Girona. Girona - auf halbem Wege zwischen dem Meer

Jugendstils gilt. Vom Parque Güell öffnet sich zudem ein herrlicher

und den Bergen gelegen - erfreut sich eines herausragenden kulturge-

Ausblick über die Metropole. Anschließend Zeit zur freien Verfügung:

schichtlichen Vermächtnisses. Wir sehen die alten Befestigungsanla-

Möglichkeit zum Besuch des Picasso-Museums, des Nationalmuseums

gen mit Mauerabschnitten aus karolingischer Zeit, den Call, eines der

mit der Romanik-Abteilung bzw. der Fundacion Miró.

besterhaltenen jüdischen Viertel in ­Europa, und die Kathedrale mit

5. Tag: Barcelona - Frankfurt - Wien/Linz/München/Graz/Innsburck.

dem einzigartigen Schöpfungs-Wandteppich (11. Jh.). Stadtrundgang

Der Vormittag steht zur freien Verfügung - Möglichkeit zum Besuch des

von der Kathedrale durch das jüdische Viertel über gewundene Gassen

Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, dem größten Jugendstilkomplex

hinunter zum Flussufer des Onyar mit den farbenprächtigen Häusern.

weltweit. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen - Flug mit

Am frühen Nachmittag Rückfahrt nach Barcelona: Bummeln Sie durch

Lufthansa über Frankfurt nach Österreich bzw. München - Ankunft

die Geschäftsstraßen rund um die Plaza Catalunya oder besuchen Sie

am Abend.

das bezaubernde „Pueblo Espanol“, das anlässlich der Weltausstellung 1929 am Fuße des Montjuic erbaut wurde.

3. Tag: Barcelona: Gotisches Viertel - auf den Spuren­des Modernismo. Wir starten beim weltberühmten Opernhaus Liceu und dem lebhaften­ Markt Boqueria, dem „Bauch Barcelonas“ - der eine wahre Augenweide Kneissl Touristik Europa 2018/19

Spanien: Barcelona

85


2

1 1

Barcelona, Nationalmuseum © Foto Julius 

2

Hospital de la Santa Creu i Sant Pau © Foto Julius 

REISELEITER

01.05. - 05.05.2019 Staatsfeiertag

Rosa Hackl

Mallorca, Halbinsel Formentor © Manuel Schnfeld/Fotolia

Mallorca mit Wanderungen

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, Ausflügen,­ Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit der Metro und zentralem ****Hotel/NF TERMIN

3 3

P-EEKB

Flug ab Wien

€ 895,–

Flug ab Linz, Graz, Innsbruck, München

€ 955,–

EZ-Zuschlag

€ 260,–

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich. Möglichkeit zum Flug ab München. LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Barcelona und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • Ausflüge am 2. und 4. Tag mit einem spanischen Bus mit AC • Stadtrundgänge in Barcelona mit öffentlichen Verkehrsmitteln • Metro-Karten für die Stadtbesichtigung lt. Programm • 4 Übernachtungen im ****Hotel „4Barcelona“ (zentral - ca. 10 Geh­ minuten zum Strand beim Olymp. Hafen) - Landes-Klassifizierung, in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • katalanische City-Tax • Frühstücksbuffet • Eintritte (ca. € 40,–): Wandteppich (Girona), Sagrada Familia und Parque Güell (Barcelona) • 1 Marco Polo Reiseführer „Barcelona“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 180,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

++UNESCO-Welterbe Serra de Tramuntana ++tägliche Ausflüge mit leichten Wanderungen

Die imposante Bergwelt Mallorcas mit idyllisch gelegenen, pittoresken Dörfern will erwandert werden! Dabei bekommen Sie einen Eindruck vom ländlichen Mallorca, der Lebensweise der Mallorquiner und genießen immer wieder unglaublich schöne Ausblicke auf die malerische Küste. Bei einem Besuch der Kartause Valldemossa, des Landguts La Granja sowie der bezaubernden Inselhauptstadt Palma werfen Sie auch einen Blick auf die kulturelle Seite der Insel. 1. Tag: Wien/Salzburg - Palma - Cala Mayor. Flug mit Eurowings von Wien (ca. 15.45 - 18.10 Uhr) bzw. Salzburg (ca. 11.05 - 13.20 Uhr) nach Palma. Jeweils Transfer zum Hotel an der Cala Mayor.

2. Tag: UNESCO-Welterbe Serra de Tramuntana: La Granja - Wanderung

auf dem alten Postweg nach Banyalbufar. Fahrt in die Bergwelt der Serra de Tramuntana zum Landgut La Granja: Bei der Besichtigung des Herrenhauses und der Gärten tauchen wir in die Vergangenheit dieses wunderschönen Anwesens ein und verkosten schmackhafte Buñuelos, Wurst, Käse und Wein des Landgutes. Gestärkt starten wir unsere Wanderung, zunächst durch das Gebiet Es Garrover Cremat, später auf dem „Camí des Correu“ Richtung Banyalbufar. Im Schatten alter Olivenbäume und Steineichen wandern wir auf dem gepflasterten alten „Postweg“ gemächlich zum 450 m hohen Coll des Pi, von dem wir eine wunderbare Aussicht auf die Gipfel der Serra Tamuntana und die Kü­ stenlinie genießen. Durch kunstvoll angelegte Terrassenkulturen aus der Maurenzeit erreichen wir schließlich das malerische Dorf Banyalbufar. Nach einer kurzen Kaffeepause (nicht inkl.) Rückfahrt ins Hotel. Leichte Wanderung ca. 7 km, ↑ 280 m, ↓ 480 m, Gehzeit: ca. 2,5 Std.

3. Tag: Stadtbesichtigung Palma. Fahrt in die bildschöne Inselhauptstadt Palma: Wir flanieren durch die vollständig erhaltene Altstadt mit ihren schönen Kirchen und Adelspalästen aus dem 16. bis 18. Jh. Die Atmosphäre auf den Plätzen und in den engen Gässchen ist etwas Besonderes: Mit etwas Glück können wir einen Blick in einen der vielen kleinen Innenhöfe werfen. Wir spazieren durch die Markthallen des Spanien: Barcelona Mallorca

86

Santa Catarina Viertels und haben die Möglichkeit, ein paar Tapas zu probieren (nicht inkl.). Danach besichtigen wir die Kathedrale La Seu und erkunden das alte Judenviertel. Am späten Nachmittag bringt uns der Bus (ohne Reiseleitung) zurück ins Hotel mit Fotostopp beim Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Wanderer Mallorca © Turespana 

2

Banyalbufar © Turespana 

3

3

Kathedrale © Vulcanus/Fotolia.com

Castell de Bellver, mit herrlichem Blick über die Stadt und die Bucht.

4. Tag: Valldemossa - Son Marroig: Wanderung „Sa Foradada“. Fahrt

wandern über ausgehöhltes, flaches Gestein wenige Meter oberhalb des Meeres. Weiter durch das Naturschutzgebiet Marina de Llucmajor

in das malerisch gelegene Bergdorf Valldemossa an den Hängen des

zur kleinen Steinhütte und zum Kap Blanc mit seinem Leuchtturm.

Tramuntanagebirges. Besuch der Kartause von Valldemossa, in der

Der Bus bringt uns anschließend zur Weinprobe in eine Bodega und

einst Frédéric Chopin und seine Geliebte George Sand einen Winter

wei­ter zum Klosterberg Randa, einem der spirituellsten Orte der In-

verbrachten. Mit dem Bus geht es zu dem hoch über der wilden Steil-

sel, auf dem sich gleich 3 Klöster befinden - wir genießen von hier die

küste gelegenen Landgut Son Marroig, dem herrschaftlichen ehemali-

herrliche Aussicht. Leichte Wanderung, die streckenweise auch über

gen Wohnsitz des österr. Erzherzogs Ludwig Salvator, dem wir die um-

gepflasterte Straßen führt. Ca. 6 km, ca. 90 m ↑↓, Gehzeit: ca. 2 Std.

fassendsten Beschreibung der Balearen verdanken. Von hier wandern

8. Tag: Palma - Wien/Salzburg. Transfer und Rückflug mit Eurowings nach

wir zum Lochfelsen „Sa Foradada“. Ein steiniger Weg schlängelt sich

Salzburg (ca. 08.10 - 10.25 Uhr) bzw. nach Wien (ca. 12.45 - 15.05 Uhr).

über viele Serpentinen zum Meer hinunter. Dazwischen bieten sich grandiose Ausblicke auf den Lochfelsen. ­Selber Weg zurück. Leichte

WanderReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP

Wanderung ca. 10 km, ca. 250 m ↑↓, Gehzeit: ca. 3 Std.

5. Tag: Pittoreske Dörfer - Gärten von Alfabia: Rundwanderung Sóller

TERMIN

REISELEITER

14.04. - 21.04.2019 Karwoche

Xavi Gimenez Valls

uns in das pittoreske Bergdorf Fornalutx, das mit seinen ockerfar-

Flug ab Wien, Salzburg

- Fornalutx - Sóller. Die Rundwanderung durch das Tal von Sóller führt benen Bruchsteinhäusern und verwinkelten Gassen eine besondere

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung)

P EEMW

€ 1.390,– € 126,–

Idylle ausstrahlt. Vorbei an üppigen Zitronen-, Orangen- und Oliven-

Aufpreis seitlicher Meerblick pro Person im DZ

€ 77,–

hainen gelangen wir außerdem in das winzige Dorf Binibassi und das

Aufpreis seitlicher Meerblick im EZ

€ 49,–

am Fuße des Puig Major gelegene, idyllische Dörfchen Biniaraix. Am Nachmittag Fahrt zu den herrlichen Gärten von Alfabia und zum dazugehörigen Gutshaus. Die historischen Gärten sind ein Meisterwerk maurischer Bewässerungstechnik, Gartenkunst und Wasserromantik - eine grüne Oase. Leichte Wanderung streckenweise über asphaltierte Straßen, alte Pflaster - und Treppenwege sowie auf schmalen Waldpfaden. Ca. 10 km, ca. 300 m↑↓, Gehzeit: ca. 3 Std.

6. Tag: Kap Formentor - Alcudia - Wanderung im „Vall de Bóquer“. Busfahrt quer über die Insel zum Kap Formentor, das gewaltig aus dem tiefblauen Meer aufragt (Fotostopp), und weiter nach Alcúdia: Spaziergang durch die hübsche Altstadt, die von einer aus dem 14. Jh. stammenden Stadtmauer fast vollkommen umschlossen ist. Am Nachmittag Wanderung durch das flache Tal „Vall de Bóquer“: Südöstlich erhebt sich der Höhenzug Es Morral, während nordwestlich davon die Serra del Cavall Bernat aufsteigt. Knapp unter ihrer Gratlinie öffnet sich ein großes Felstor. Der Weg von der wehrhaft ausgebauten Finca Bóquer zur gleichnamigen Bucht - ein Lieblingsziel von Vogelbeobachtern schlängelt sich zwischen haushohen Felsblöcken hindurch. Leichte Wanderung ca. 6 km, ca. 200 m ↑↓, Gehzeit: ca. 2 Std.

7. Tag: Küstenwanderung von der „Cala Pi“ zum Leuchtturm des Kap

Blanc - Weinprobe - Klosterberg Randa. Vorbei am Wachturm Torre de Cala Pi, der 1663 zum Schutz vor Piratenüberfällen erbaut wurde, wandern wir zur fjordähnlichen Cala Beltràn. Zwischendurch bieten sich herrliche Ausblicke auf die Inselgruppe Cabrera, den weißen Dünenstrand von Es Trenc und das Hafenstädtchen Colònia de Sant Jordi. Wir Kneissl Touristik Europa 2018/19

LEISTUNGEN • Flug mit Eurowings von Wien od. Salzburg nach Palma und retour • Transfers und Ausflüge mit Bus/Kleinbus mit Aircondition • 7 Übernachtungen in einem ****Hotel des „Be Live Komplexes“ an der Cala Mayor (Landes-Klassifizierung) - ca. 5 km vom Stadt­ zentrum Palmas und ca. 1,6 km vom Miró Museum entfernt (in der Nähe des Hotels befinden sich Geschäfte, Bars und Restaurants) • Halbpension • Verkostung regionaler Spezialitäten am 2. Tag • Ausflüge u. Wanderungen mit einem deutschsprachigen, mallorquinischen Reiseleiter, der auch Wanderführer ist • Eintritte: La Granja, Kathedrale (Palma), Valldemossa, Son Marroig, Gärten von Alfabia • 1 Marco Polo Reiseführer „Mallorca“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 64,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers.

! 

HINWEIS: Die Wanderungen auf Mallorca sind zwar einfach, man muss aber unbedingt trittsicher sein. Immer wieder wandert man auch auf asphaltierten Abschnitten. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Witterungsbedingte Programmänderungen vorbehalten. Seit 2016 muss jeder Gast in Mallorca seine Eco-Tax direkt im Hotel zahlen - p.P./Nacht € 1,65, 2018 wird diese vorauss. verdoppelt.

! 

HINWEIS: Bitte beachten Sie die abweichenden Stornobedingungen für Flugreisen mit Eurowings im Katalog auf S. 179! Das Hotel ist ausschließlich Erwachsenen vorbehalten!

Spanien: Mallorca

87


2

1 1

Valencia, Stadt der Künste und Wissenschaften © Turespana 

2

3

Paella © exclusive-design/Fotolia.com 

Valencia

Faszinierende Mittelmeer-Metropole: Mittelalter und Moderne ++Ausflug nach Teruel und Albarracín

Silvester · Galadinner Fallas · Frühlingsfest Semana Santa · Palmprozession

3

Albarracin © TONO BALAGUER/Fotolia.com

1. Tag: Wien/Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck - Frankfurt - Valencia -

„Stadt der Künste und Wissenschaften“. Am frühen Morgen Zuflüge nach Frankfurt. Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Valencia (ca. 10.00 - 12.15 Uhr). Transfer zum Hotel - anschließend Spaziergang in die nahegelegene „Stadt der Künste und Wissenschaften“, Valencias einzigartige Architektur-Errungenschaft mit vielen avantgardi­ stischen Gebäuden. Die Anlage erstreckt sich über fast zwei Kilometer im trockenen Flussbett des Turia. Wir besuchen das imposante Wissenschafts-Museum des valencianischen Star-Architekten Santiago Calatrava sowie das „Hemisfèric“ mit dem Planetarium.

2. Tag: Valencia Stadtbesichtigung. Nach dem Frühstück treffen wir uns mit einem örtlichen Reiseführer beim Fallas-Museum: Bei einem

Spanien: Valencia

88

Valencia hat eine reiche kulturelle Vergangenheit und Gegenwart. Die 2000jährige Stadtgeschichte wurde durch Iberer, Karthager, Römer, Mauren und Christen geprägt. Zahlreiche eindrucksvolle Bauwerke im historischen Zentrum, u.a. die Kathedrale mit dem Stadtwahrzeichen Micalet/El Miguelete, Paläste und Stadttore oder die einzigartige Seidenbörse La Lonja zeugen noch heute von deren Einflüssen. Die futuristischen Bauten des StarArchitekten Santiago Calatrava, der aus Valencia stammt, setzen dazu einen überaus befruchtenden Kontrapunkt. In Valencia haben traditionelle Feste und Bräuche ihren selbstverständlichen Platz im Jahreslauf. Zu Silvester isst man zu den letzten zwölf Glockenschlägen je eine Weintraube, damit einem das Glück auch im neuen Jahr hold ist! Den Frühlingsbeginn feiert die Stadt bunt und ausgelassen mit den traditionellen „Fallas“. So auch die Semana Santa, die in Spanien von Palmsonntag bis Ostersonntag mit opulenten und aufwändigen Feierlichkeiten und Prozessionen begangen wird. Wir sind am Palmsonntag, am Beginn der Semana Santa, Zeugen der Prozessionen: Valencia ist in geschäftiger Aufregung – schon seit Tagen werden Palmwedel verkauft, Vorbereitungen getroffen. Jede zeremonielle Handlung dieses Tages und der kommenden Tage folgt einer strengen Dramaturgie, einer klaren Ordnung. Wir suchen uns einen guten Aussichtsplatz, beobachten die Prozession und ihren Höhepunkt, die Segnung der Palmblätter.

Rundgang durch das Museum erklärt er uns alles über Valencias ausgelassenes Frühlingsfest. Dabei sehen wir auch einige Fallas-Figuren, die per Volksvotum nicht Raub der Flammen wurden. Anschließend lernen wir bei einem Stadt­rundgang die Altstadt (UNESCO-Weltkultur­ erbe) kennen - die meisten Monumente stammen aus der Zeit nach der Rück­er­obe­rung der Stadt von den Mauren 1238. In der schönen gotischen Ka­the­drale befindet sich angeblich der Heilige Gral - daneben erhebt sich der achteckige Glockenturm, der Micalet oder Miguelete, das Wahrzeichen der Stadt, von dem aus sich ein einzigartiger Rundblick über Valencia und seine weiteren 300 Glockentürme bietet. Spaziergang zur Plaza del Mercado: Wir erkunden den Mercado Central, einen der größten Märkte Spa­niens, den „Bauch von Valencia“ - das Jugendstilgebäude wurde­1928 fertiggestellt. Hier befindet sich auch Valencias vielleicht bekanntestes Bauwerk - die Lonja (UNESCO-Weltkulturerbe), die alte Seidenbörse aus dem Jahr 1483. Valencia ist zudem eine Stadt der Gärten mit modernen Architektur-Ikonen.

3. Termin - Semana Santa: Die Stadt steht heute schon ganz im Zeichen der „Semana Santa“, der Karwoche. Am heutigen Palmsonntag besuchen wir die Palmprozession - Beginn um ca. 09.45 Uhr - sie erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem. Während der Prozession werden Sie die Frauen und Mädchen in ihren Trachten erleben, aber auch die Segnung der Palmen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Möglichkeit zum Besuch des L‘Oceanogràfic, in dem Sie die Welt der Meere „bereisen“ können - hier im Ozeaneum sind mehr als 500 Meerestierarten vertreten (Eintritt derzeit € 29,–). Die geführte Stadtbesichtigung von Valencia wird hier auf den nächsten Tag verschoben!

3. Tag: Ausflug Teruel und Albarracín. Heute unternehmen wir einen Ausflug in das eindrucksvolle Hinterland von Valencia. Fahrt nach Teruel, wo wir das bedeutendste Ensemble spanischer Mudejar-­ Architektur (UNESCO-Weltkulturerbe) erkunden: Bauformen und Dekor der islamischen Architektur wie Hufeisenbögen, Stalaktitgewölbe und Majolikadekor wurden mit dem Baustil der Gotik verbunden. In Teruel Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Valencia © JOSE LUIS VEGA/Fotolia.com 

2

Valencia, Mädchen in Tracht © Turismo Valencia 

umfasst es die Kirchen San Salvador, San Martin und San Pedro sowie

3

2

Valencia, Stadt der Künste und Wissenschaften © Turespana

StudienErlebnisReise mit Flug, 1 Ausflug mit Bus, ****Hotel/NF

einen Teil der Kathedrale. Teruel hat sich zudem einen letzten Rest von

TERMINE

spanisch-arabischem Charme bewahrt - bei unserem Stadtrundgang erkunden wir die einzigartigen Kirchen, Gassen und Patios im arabischen Stil. Am Nachmittag geht es weiter nach Albarracín, der früheren Hauptstadt e ­ ines Berber-Emirats. Spaziergang durch den Ort zum Alcázar und zum Turm El Andador aus dem 10. Jh. - dank seiner Lage abseits der großen Handelsrouten konnte der Ort sein altertümliches Flair bestens bewahren. Am Abend Rückkehr nach Valencia.

4. Tag: Valencia. 1. Termin - Silvester: Am Vormittag besichtigen wir das

REISELEITER

28.12.18 - 01.01.2019

Silvester

Dr. Armgart Geiger

16.03.19 - 20.03.2019

Fallas

Dr. Armgart Geiger

13.04.19 - 17.04.2019

Karwoche

Rosa Hackl

P EEVF

Flug ab Wien

€ 810,– € 910,– € 1.070,–

Flug ab Linz, Salzburg, Innsbruck, Graz

€ 870,– € 970,– € 1.170,–

EZ-Zuschlag

€ 150,– € 150,–

€ 470,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Valencia und retour • Transfers und Ausflug (Teruel und Albarracín) mit einem spanischen Bus mit Aircondition • 4 Übernachtungen im ****Hotel „Eurostars Rey Don Jaime“ (Landes-Klassifizierung) - das Hotel liegt einige Gehminuten von der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ entfernt, In der Nähe der Turia-Garten- und Parkanlage - in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Silvester-Galadinner (nur beim 1. Termin) • Eintritte (total ca. € 35,–): Wissenschaftsmuseum und Hemisfèr­ic in der „Stadt der Künste und Wissenschaften“, Fallas-Museum, Kathedrale mit Micalet, Lonja (Valencia), San Pedro, Kathedrale, San Salvador (Teruel) • 1 JPM Miniguide „Valencia“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • lokaler, deutschsprachiger Führer für halbtägige Stadtbesichtigung in Valencia • Flug bezogene Taxen (derzeit € 190,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

imposante Bauwerk des „Palau de les Arts Reina Sofia“, das Opernund Kulturhaus von Valencia. Den Nachmittag nutzen wir noch, um uns die für Silvester typischen Trauben zu besorgen. Am Abend Galadinner im Hotel (inkl.): Genießen Sie den Silvesterabend! Zu den letzten zwölf Glockenschlägen des alten Jahres isst man in weiten Teilen Spaniens noch zwölf Weintrauben, damit einem auch im neuen Jahr das Glück hold ist! Aber erwarten Sie sich bitte kein Feuerwerk! 2. Termin - „Fallas“: Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Möglichkeit zum Besuch des L‘Oceanogràfic, in dem Sie die Welt der Meere „bereisen“ können - hier im Ozeaneum sind mehr als 500 Meerestierarten vertreten (Eintritt dzt. € 29,–/nicht inkl.). Am Nachmittag steht die Stadt schon ganz im Zeichen der bevorstehenden Nacht - in der Nacht vom 19. auf den 20. März wird die Cremà veranstaltet und die gigantischen Fallas-Figuren in einem faszinierenden Spektakel aus Licht, Musik und Feuerwerk verbrannt. Alle Figuren werden Opfer der Flammen, bis auf eine einzige Gestalt, die durch Volksabstimmung vor dem Feuer bewahrt und in die Sammlung des Fallas-Museums

! 

aufgenommen wird. - Seit 2016 zählen die Fallas zum immateriellen

HINWEIS: Geringfügige Änderung der Programmreihenfolge aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Weltkulturerbe der UNESCO.

5. Tag: Valencia - Frankfurt - Wien/Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck. Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt (ca. 12.55 - 15.20 Uhr). Anschließend Weiterflug nach Österreich.

Spanien: 3

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Valencia

89


Der perfekte Moment, in Stein gemeiĂ&#x;elt. Mit Lufthansa zu Ăźber 400 Zielen weltweit.


MADRID

2

Cordoba

Úbeda Baeza

Sevilla Antequera Granada Cádiz

Ronda Malaga

Tarifa 1 1

Sevilla, Plaza España © Christian Kneissl 

2

Córdoba © Turespana

Andalusien

ca. 1-stündigen Wanderung erkunden. Es geht schließlich an die Costa del Sol nach Malaga. Unser Hotel liegt inmitten der Altstadt.

Einzigartige Städte und Landschaften im tiefen Süden Spaniens

8. Tag: Malaga - Frankfurt - Wien/Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck.

Das Detailprogramm finden Sie in unserem Katalog „Europa 2018“,

fer zum Flughafen - Rückflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Öster-

Seiten 80–81 bzw. auf www.kneissltouristik.at

1. Tag: Wien/Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck - Frankfurt - Malaga - Gra-

nada. Zuflüge am frühen Morgen nach Frankfurt und weiter mit Lufthansa nach Malaga. Ankunft gegen Mittag. Rasche Fahrt nach Granada, eine der schönsten Städte Spaniens am Fuße der schneebedeckten Sierra Nevada. Spaziergang durch das nahe Altstadtviertel.

2. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Granada. Granada war über Jahrhunderte eines der wichtigsten politischen und kulturellen Zentren des maurischen Spanien, bis es von den Katholischen Königen 1492 erobert wurde. Be­sich­tigung der Alhambra,­des prachtvollen Palastes der maurischen Herr­scher, der auf einem steilen roten Felsen oberhalb Granadas thront, sowie des Generalife, des Sommerpalastes mit herrlichen Gartenanlagen. Als Antwort auf die Formenvielfalt der Alhambra wurde die Kirche des Kartäuserklosters in überschwänglichem Barock gestaltet - Besichtigung der La Cartuja. Spaziergang durch die Altstadt, vorbei an der Grabkapelle der Kath. Könige und dem Palacio de la Madraza (der alten maurischen Universität) und weiter in das Albaicín-Viertel, wo man noch immer die Jahrhunderte der maurischen Vergangenheit spürt. In den Gas­sen stehen Villen mit maurischen Gärten - und wir genießen den herrlichen Blick auf die Alhambra.

3. Tag: Granada - Besuch einer Ölmühle - UNESCO-Weltkulturerbe Úbeda und Baeza - Córdoba: Flamenco-Vorstellung. 4. Tag: UNESCO-Welterbe Córdoba - Se­villa.­ 5. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Sevilla.

6. Tag: Sevilla - Cádiz - Küstenspaziergang beim Cabo Trafalgar - Tarifa - Route der Weißen Dörfer - Ronda.

7. Tag: Ronda - Antequera - Naturpark El Torcal - Malaga. Besichtigung von Ronda, das von Dichtern wie Hemingway und Rilke gepriesen wurde. Die Lage am Rande einer 150 m tiefen Schlucht, die von einer römischen und maurischen Brücke überspannt wird, sowie die Altstadt begeistern jeden Besucher. Ronda gilt als die Geburtsstätte des Stierkampfes - nur wenige Schritte von der Puente Nuevo entfernt liegt die älteste spanische Stierkampfarena. Nächste Station ist die schmucke Stadt Antequera, die uns mit gewaltigen Dolmen empfängt, seit 2016 Teil des UNESCO-Welterbes. Besonders eindrucksvoll ist die Landschaft südlich von Antequera – in der Bergwelt des Naturparks El Torcal erwartet uns eine grandiose Karstlandschaft, die wir bei einer Kneissl Touristik Europa 2018/19

Stadtrundgang durch Malaga zum Alcazaba, Wahrzeichen der Stadt, zur Kathedrale und zum Picasso-Museum. Am späten Vormittag Transreich. Abflug um 13.30 Uhr ab Malaga, Ankunft in Österreich am Abend. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und meist ****Hotels/tw. HP TERMINE

REISELEITER

13.10. - 20.10.2018

Dr. Armgart Geiger

20.10. - 27.10.2018 10.11. - 17.11.2018

Nationalfeiertag 1

P EEAK

Mag. Christoph Benedikter Mag. Götz Wagemann

Flug ab Wien

€ 1.550,– € 1.600,–

Flug ab Linz, Salzburg, Graz1, Innsbruck

€ 1.610,– € 1.660,–

EZ-Zuschlag 1

€ 315,–

€ 330,–

Termin 10.11.: Flug ab Graz/bis Wien

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Malaga und retour • Rundfahrt mit einem spanischen Reisebus mit Aircondition • 6 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Übernachtung im ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • 3 Abendessen im Hotel: am 1., 4. und 6. Tag • Besuch einer Ölmühle mit Verkostung von Öl und Tapas (3. Tag) • Flamenco-Vorstellung in Cordoba am 3. Tag • Eintritte (total ca. € 55,–): Alhambra/Generalife, Cartuja (Granada), Palacio de Viana, Mezquita (Cordoba), Alcázar, Kathedrale (Sevilla) • 1 Polyglott on tour „Andalusien” je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich örtliche Führer in Granada, Cordoba, Sevilla und Ronda • Flug bezogene Taxen (derzeit € 200,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Granada ****Hotel „Granada Center“ bzw. ****Hotel „Catalonia Granada“ (beide ca. 1 km zur Kathedrale) Córdoba ****Hotel “Córdoba Center” (ca. 1,5 km zur Mezquita) bzw. ****Hotel “Macia Alfaros” (Zentrum, 1 km zur Mezquita) Sevilla

****Hotel „Sevilla Center” bzw. ****Hotel „Catalonia Giralda” (beide ca. 1 km zur Kathedrale)

Ronda

****Hotel „La Maestranza“ (gegenüber der Stierkampfarena)

Malaga

***Hotel „Don Curro“ (einfaches ***Hotel in erstklassiger Lage im Zentrum, nahe der Kathedrale)

Spanien: Andalusien

91


MADRID

2

Cordoba Sevilla

Úbeda Baeza

Antequera Granada Cádiz

Ronda Malaga

Tarifa 1 1

Córdoba © Kavalenkava/Fotolia.com 

2

Feria de Abril © Santiago Silver/Fotolia.com

Andalusien

Einzigartige Städte und Landschaften im tiefen Süden Spaniens ++Semana Santa Prozessionen (Karwoche) ++Feria in Sevilla Andalusien ist ein einzigartig schönes Reiseland mit einer ungeahnten Fülle großartiger Sehenswürdigkeiten, faszinierender Landschaften und bezaubernder Städte. Wir entdecken den tiefen Süden Spaniens bei unserer StudienErlebnisReise als Brücke zwischen Orient und Okzident. Wir stehen staunend in der Alhambra, aber auch in der barocken Wunderwelt der Cartuja von Granada – und lassen uns verzaubern von der Mezquita von Córdoba und in den berühmten Patios der Stadt! Im gelebten Alltag und bei den Festen eröffnet sich die andalusische Lebensart ganz unverfälscht - bei den Prozessionen der Semana Santa, der Feria von Sevilla, in den traditionellen Vierteln oder beim Besuch einer Ölmühle. Begleiten Sie uns auf dieser besonderen Reise durch den Süden Spaniens! 1. Tag: Wien/Linz/Graz/Innsbruck/Salzburg3/München3 - Frankfurt

– Malaga. Zuflüge am frühen Morgen nach Frankfurt und weiter mit

Andalusien

92

liegt die älteste spanische Stierkampfarena.

3. Tag: Ronda - Route der Weißen Dörfer - Tarifa - Küstenspaziergang beim Cabo Trafalgar - Cádiz - Sevilla. Am Morgen geht es auf einer der

schönsten Routen Andalusiens - der „Route der Weißen Dörfer“ (nur 100 km, aber zahlreiche Kurven) – durch die eindrucksvolle Bergwelt hinunter nach Algeciras. Die Ausblicke sind großartig – Miradores bieten Ausblickspunkte auf die vielen Dörfer, die wie Schwalbennester an den Hängen kleben. Die Hausfassaden werden von den Bewohnern immer wieder weiß gekalkt, daher der Name „pueblos blancos“ = weiße Dörfer. Auf der Weiterfahrt über Tarifa rückt Afrika sehr nahe – von einem Aussichtspunkt genießen wir den Blick über die Meerenge bis Ceuta. Durch eine eindrucksvolle Landschaft folgen wir der Küste bis zur Bucht von Trafalgar, wo Lord Nelsons berühmte Seeschlacht stattfand - über Dünenwege spazieren wir hinaus zum Leuchtturm am Cabo Trafalgar. Entlang der Küste des Atlantiks geht es am Nachmittag nach Cádiz, eine der ältesten Städte Westeuropas: Spaziergang durch die hübsche, auf einer Landzunge gelegene Altstadt, die von einer prachtvollen Promenade umfasst wird. Am Abend erreichen wir schließlich Sevilla.

4. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Sevilla. Sevilla ist ein Mosaik verschiedenster Kulturen und Völker: römische Stadtmauern, arabische Moscheen und Paläste, christliche Klöster und Kirchen sowie ein ­jüdisches Altstadtviertel. In der Heimat von Carmen und Don Juan besichtigen wir die Kathedrale mit der Giralda - die größte gotische Kirche der Welt hat ein maurisches Minarett als Glockenturm, das ma-

Lufthansa nach Malaga (ca. 09.10 – 12.35 Uhr). Transfer zum Hotel. Am

lerische ehemalige Judenviertel Barrio Santa Cruz, die Plaza de España

Nachmittag Stadtrundgang zur Kathedrale, die dank ihres unvollen-

und sehen die Fábrica de Tabacos, die Arbeitsstätte von Carmen, heute

deten rechten Turms „La Manquita“ (die „Einarmige“) genannt wird,

Universität der Stadt. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch der Pa-

zum Picasso-Museum und Picassos Geburtshaus sowie zum römischen

läste und Gärten des Alcázar mit fantastischer Mudejar-Architektur so-

Theater und zum Alcazaba, dem Wahrzeichen der Stadt.

wie ein Spaziergang durch die Altstadt zur Kirche El Salvador und zum

2. Tag: Malaga - Naturpark El Torcal - Antequera - Ronda. Von der Costa

Spanien:

des Stierkampfes - nur wenige Schritte von der Puente Nuevo entfernt

Metropol Parasol, einer faszinierenden modernen Holzkonstruktion

del Sol geht es zunächst in das gebirgige Hinterland - besonders ein-

über der Plaza de la Encarnación. Der Rest des Nachmittags steht zur

drucksvoll ist die Landschaft in der Bergwelt des Naturparks El Torcal:

freien Verfügung. (Möglichkeit zum Besuch von Semana-Santa-Prozes-

Hier erwartet uns eine grandiose Karstlandschaft, die wir bei einer ca.

sionen in der Karwoche bzw. Anfang Mai Möglichkeit zum Besuch der

1-stündigen Wanderung erkunden - bizarr erodierte Kalksteine und

berühmten Feria de Abril.)

Felstürme ragen auf und beflügeln unsere Fantasie! Nächste Station

5. Tag: Sevilla - UNESCO-Welterbe Córdoba: Flamenco-Vorstellung. Am

ist die schmucke Stadt Antequera, die uns mit gewaltigen Dolmen

Morgen Weiterfahrt nach Córdoba- im 11. Jh. war es die schönste und

empfängt (UNESCO-Welterbe). Anschließend Weiterfahrt nach Ronda,

größte Stadt Europas, das Zentrum des westlichen Kalifats. Zunächst

das von Dichtern wie Hemingway und Rilke gepriesen wurde, auch Pro-

Besuch der prachtvollen Patios des Palacio de Viana - Córdoba ist für

sper Mérimée’s „Carmen“ spielt ursprünglich in Ronda. Stadtrundgang

die Blumenpracht in seinen Innenhöfen berühmt! Über die römische

durch Ronda: Die Lage am Rande einer 150 m tiefen Schlucht, die von

Brücke gelangen wir über den Guadalquivir mit den Wassermühlen

einer römischen und maurischen Brücke überspannt wird, sowie die

am Fluss zu der eindrucksvollen Kathedrale, einst Mezquita/Haupt-

Altstadt begeistern jeden Besucher. Ronda gilt als die Geburtsstätte

moschee von Córdoba. Der Sandsteinbau verbirgt seine wahre Pracht Kneissl Touristik Europa 2018/19


Barcelona

2

ISLAS CANARIAS (CANARY IS.)

280N

1

Granada, Alhambra © spain.info 

2

1

150W

Córdoba, Mezquita © Christian Kneissl 

im Inneren: 850 Säulen geben einem das Gefühl, in einem Labyrinth zu sein, das mit Hufeisen-Bögen zusammengehalten wird. Anschließend Spaziergang durch das alte Judenviertel mit der Calle de los Flores zum römischen Tempel und zum pittoresken Plaza del Potro. Am Abend Besuch einer Flamenco-Vorstellung. Anschließend Zeit für ein individuelles Abendessen in der Stadt - verkosten Sie andalusische Köstlichkeiten in den zahlreichen Tapas-Bars von Cordoba!

6. Tag: Córdoba - UNESCO-Weltkulturerbe Úbeda und Baeza - Besuch einer Ölmühle – Granada. Es geht über Bailén in das größte Olivenanbaugebiet Europas - schier endlose Olivenhaine begleiten uns entlang der Strecke in die UNESCO-Weltkulturerbestädte Úbeda und Baeza, leuchtende Beispiele für den Glanz der Renaissance im Nordosten Andalusiens. Nur wenige Kilometer entfernt liegt Begíjar: Um mehr über

3

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und meist ****Hotels/tw. HP TERMINE

REISELEITER

02.02. - 09.02.2019

13.04. - 20.04.20192

Karwoche

Dr. Hubert Wawra

14.04. - 21.04.20191,2,3 Karwoche/Ostern

Mag. Karl Schöber

27.04. - 04.05.20194

Staatsfeiertag

Mag. Götz Wagemann

04.05. - 11.05.20194

Feria in Sevilla

Mag. Götz Wagemann

Flug ab Wien

derte eines der wichtigsten politischen und kulturellen Zentren des maurischen Spanien, bis es von den Katholischen Königen 1492 erobert wurde. Besichtigung der Alhambra, des prachtvollen Palastes der maurischen Herrscher, der auf einem steilen roten Felsen oberhalb Granadas thront, sowie des Generalife, des Sommerpalastes mit herrlichen Gartenanlagen. Als Antwort auf die Formenvielfalt der Alhambra wurde die Kirche des Kartäuserklosters in überschwänglichem Barock gestaltet - Besichtigung der La Cartuja. Am Nachmittag Spaziergang durch die Altstadt, vorbei an der Grabkapelle der Katholischen Könige zum Palacio de la Madraza (der alten maurischen Universität Granadas) und weiter in das Albaicín-Viertel, wo man noch immer die Jahrhunderte der maurischen Vergangenheit spürt. In den Gassen stehen Villen mit maurischen Gärten - und wir genießen den herrlichen Blick auf die Alhambra.

8. Tag: Granada - Malaga - Frankfurt/München - Wien/Linz2/Graz1/ Innsbruck3/Salzburg3,4/München3,4. Am Vormittag Rückfahrt von Granada zum Flughafen Malaga - Rückflug mit Lufthansa über Frankfurt (ca. 13.00 – 15.55 Uhr) bzw. über München (Termin 14.04. - 21.04.2019: ca. 15.20 - 18.10 Uhr) nach Österreich.

€ 1.600,– € 1.700,– € 1.820,–

Flug ab Linz2, Graz1, Innsbruck3, Salzburg3,4 bzw. München3,4

€ 1.660,– € 1.760,– € 1.880,–

1

7. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Granada. Granada war über Jahrhun-

Semesterf. Wien/NÖ Michaela Notarpietro Mag. Leo Neumayer

mühle. Anschließend Verkostung des Öls und einiger Tapas. Über Jaén

Hotel durch das nahe Altstadtviertel rings um die Kathedrale.

P EEAK

Semesterferien OÖ/Steiermark

EZ-Zuschlag

am Fuße der schneebedeckten Sierra Nevada. Kurzer Spaziergang vom

1

16.02. - 23.02.20191

die Herstellung von Olivenöl zu erfahren, besuchen wir hier eine Ölerreichen wir schließlich Granada, eine der schönsten Städte Spaniens

3

Ronda © spain.info

€ 270,–

€ 330,–

€ 435,–

Flug ab Graz - retour bis Wien 2 Flug ab Linz - retour bis Wien (3. Termin) bzw. München (4. Termin) 3 Flug ab Innsbruck bzw. Salzburg - retour bis München 4 Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.2019) - Abflug von Salzburg nicht möglich. Möglichkeit zum Flug ab München. LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt/München nach Malaga und retour • Rundfahrt mit einem spanischen Reisebus mit Aircondition • 6 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Übernachtung im ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • 3 Abendessen im Hotel: am 1., 2. und 3. Tag • Flamenco-Vorstellung in Cordoba am 5. Tag • Besuch einer Olivenmühle mit Verkostung von Öl und Tapas (6. Tag) • Eintritte (total ca. € 60,–): Alcázar, Kathedrale, El Salvador (Sevilla), Palacio de Viana, Mezquita (Córdoba), Kirche El Salvador (Úbeda), Palacio de la Madraza, Alhambra/Generalife, Cartuja (Granada) • 1 Polyglott on tour „Andalusien” je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich örtliche Führer in Ronda, Sevilla, Córdoba und Granada • Flug bezogene Taxen (dzt. € 220,-- / € 230,-- / € 250,-- / € 280,--) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Malaga

***Hotel „Don Curro“ (einfaches ***Hotel in erstklassiger Lage im Zentrum, nahe der Kathedrale)

Ronda

****Hotel „La Maestranza“ (gegenüber der Stierkampfarena)

Sevilla

****Hotel „Sevilla Center” (Zentrum, ca. 1 km zur Kathedrale) bzw. ****Hotel „Catalonia Giralda” (ca. 1 km zur Kathedrale)

Córdoba ****Hotel “Córdoba Center” (ca. 1,5 km zur Mezquita) bzw. ****Hotel “Macia Alfaros” (Zentrum, 1 km zur Mezquita) Granada ****Hotel „Granada Center“ (Zentrum, 1 km zur Kathedrale) bzw. ****Hotel „Catalonia Granada“ (1 km zur Kathedrale) Kneissl Touristik Europa 2018/19

Spanien: Andalusien

93


2

1 1

Sevilla, Alcázar © Neonyn/Fotolia.com 

2

Portugal & Spanien: Europas malerischer Südwesten

Einzigartige Städte und Landschaften im Süden der Iberischen Halbinsel Andalusien - Extremadura - Alentejo - Lissabon ++Ausflüge in den Coto de Doñanaund in den Monfragüe Nationalpark 1. Tag: Linz/Salzburg/Innsbruck - Wien/Graz - München – Faro. Trans-

malerischer Südwesten

94

über der Plaza de la Encarnación. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

4. Tag: Sevilla - UNESCO-Weltkulturerbe Córdoba. Am Morgen Weiterfahrt nach Córdoba- im 11. Jh. war es die schönste und größte Stadt Europas, das Zentrum des westlichen Kalifats. Über die römische Brücke gelangen wir über den Guadalquivir mit den Wassermühlen am Fluss. Anschließend Spaziergang durch das alte Judenviertel mit der Calle de los Flores zum römischen Tempel und zu pittoresken Plaza del Potro. Am Nachmittag geht es zu der eindrucksvollen Kathedrale, einst Mezquita/Hauptmoschee von Córdoba. Der Sandsteinbau birgt seine wahre Pracht im Inneren: 850 Säulen geben einem das Gefühl, in einem Labyrinth zu sein, das mit Hufeisen-Bögen zusammengehalten wird. Als Abschluss des Tages besuchen wir die prachtvollen Patios des Palacio de Viana - Córdoba ist für die Blumenpracht in seinen Innenhöfen berühmt! Zeit für ein individuelles Abendessen in der Stadt - verkosten Sie andalusische Köstlichkeiten in den zahlrei-

am Nachmittag. In Almancil besuchen wir die herrlich mit Azulejos

chen Tapas-Bars!

ausgestaltete Kirche São Lourenco, die zu den schönsten in Portu-

5. Tag: Córdoba - Zafra - UNESCO-Weltkulturerbe Cáceres. Am Mor-

gal zählt. Weiter geht es nach Tavira, eine kleine Küstenstadt an der

gen geht es durch den Norden Andalusiens in die Extremadura, eine

Algarve, der berühmtesten portugiesischen Küstenlinie (korrekt der

der Grenz-Provinzen Spaniens gegen Portugal - in vielen Bereichen

Algarve - al-Gharb/der Westen).

ähnelt die Extremadura stark der portugiesischen Provinz Alentejo. In dieser Region, die etwa halb so groß wie Österreich ist, treffen wir einerseits im Westen auf intensive Landwirtschaft, u.a. auch mit Wein-

Isla Cristina und vorbei an Huelva und El Rocio zum Nationalpark Coto

bau, südlich des Tajo auf weite Steineichenhaine - sog. Dehesas, eine

de Doñana. Wir unternehmen eine ca. 3,5-stündige Tour durch den

der ältesten und besten Weidebewirtschaftungsformen. Im Süden der

Nationalpark, die uns durch den nördlichen Teil des Guadalquivir Mün-

spanischen Provinz halten wir in der hübschen Stadt Zafra, die für ihre

dungsdeltas führt - u.a. durch die Korkeichenwälder von Matasgordas,

Burg und die beiden schönen Plätze bekannt ist. Nach einer kurzen

das Sumpfland von Hinojos sowie zum Valverde Besucherzentrum.

Pause geht es weiter ins Herz der Extremadura nach Cáceres: Hinter

Am Nachmittag Weiterfahrt nach Sevilla. Nach dem Abendessen im

dem Mauerring der Altstadt erhebt sich die mittelalterliche Stadt mit

Hotel haben Sie die Möglichkeit für einen ersten Spaziergang mit dem

prachtvollen Adelspalästen und Türmen. Das geschlossene Stadtbild

Reiseleiter - in wenigen Minuten sind Sie mit der Straßenbahn bei der

ist einzigartig - Rundgang durch Gassen mit prachtvollen Palästen zur

Kathedrale und unzähligen netten Lokalen.

Kathedrale Santa Maria.

schiedenster Kulturen und Völker: römische Stadtmauern, arabische

Starlight Reserve). In rascher Fahrt erreichen wir am Vormittag Trujillo,

Moscheen und Paläste, christliche Klöster und Kirchen sowie ein jü-

die Heimatstadt von Francisco Pizarro, Francisco de Orellana und eini-

disches Altstadtviertel. In der Heimat von Carmen und Don Juan be-

ger anderer Eroberer/Conquistadores, die an der Zerstörung der gros-

suchen wir die Kathedrale mit der Giralda - die größte gotische Kirche

sen indianischen Hochkulturen Südamerikas beteiligt waren. Mit dem

der Welt hat ein maurisches Minarett als Glockenturm, das malerische

Reichtum der eroberten Gebiete errichteten die Rückkehrer gewaltige

ehemalige Judenviertel Barrio Santa Cruz, die Plaza de España und

Paläste in ihrer Heimat - Spaziergang durch den beeindruckenden Ort.

die Fabrica de Tabaccos, die Arbeitsstätte von Carmen, heute Uni-

Nördlich von Trujillo liegt eine einzigartige Dehesa-Landschaft, die im

versität der Stadt. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch der Paläste

Laufe von Jahrtausenden durch die Weidewirtschaft entstanden ist.

und Gärten des Alcázar mit fantastischer Mudejar-Architektur sowie

Am Ufer des Tajo erheben sich mächtige Felsen, wo man erstklassig

ein Spaziergang durch die Altstadt zur Kirche El Salvador und zum

Gänsegeier beobachten kann - aber auch viele andere Vögel sind im

Metropol Parasol, einer faszinierenden modernen Holzkonstruktion

Park heimisch oder überwintern hier wie die Kraniche. Ausführlicher

3. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Sevilla. Sevilla ist ein Mosaik ver-

Europas

Monfragüe-NP © Christian Kneissl

Morgen nach München und weiter mit Lufthansa nach Faro - Ankunft

- Sevilla. Heute geht es in rascher Fahrt über die spanische Grenze bei

Spanien:

3

fer ab Linz/Salzburg/Innsbruck bzw. Zuflüge ab Wien/Graz am frühen

2. Tag: Tavira - UNESCO-Weltnaturerbe Coto de Doñana Nationalpark

Portugal &

3

Córdoba, Palacio del Viana © Sean Pavone 2015/Fotolia.com 

6. Tag: Cáceres - Ausflug Trujillo - Monfragüe Nationalpark (UNESCO-­

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Évora © Portugal Tourism 

2

Mérida, römische Brücke © Fotolia.com 

Fotostopp beim Salto del Gitano. Möglichkeit zu einer kurzen Wanderung, bevor wir wieder nach Cáceres zurückkehren.

7. Tag: Cáceres - UNESCO-Weltkulturerbe Mérida - Vila Vicosa - Évora. Am Morgen Fahrt nach Mérida: Am Ufer des Guadiana lag einst am

3

3

Lissabon, Torre de Belem © Sean Pavone 2015/Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/tw. HP TERMIN

REISELEITER

16.02. - 24.02.2019

Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen die Hauptstadt der römi-

Semesterferien OÖ/Steiermark

P EPEP

Dr. Franz Halbartschlager

schen Provinz Lusitania: Besuch des römischen Theaters, in dem die

Flug ab München, Graz

€ 1.680,–

kostbare Bühnenwand aus Marmor erhalten geblieben ist, sowie des

Flug ab Wien

€ 1.770,–

außerordentlichen Museums für Römische Kunst. Bei einem Spazier-

Flug ab München - Transfer ab Linz

€ 1.820,–

gang durch die Stadt zur römischen Brücke sehen wir aber noch viele

Flug ab München - Transfer ab Salzburg/Innsbruck

€ 1.790,–

andere Bauten aus der Römerzeit. Sehenswert ist auch das kleine Westgotische Museum. Anschließend geht es zurück nach Portugal in die einzigartige Landschaft des Alentejo, eine der bezauberndsten Landschaften Portugals, die durch den Literatur-Nobelpreisträger José Saramago bekannt wurde. Mit weiten Korkeichenwäldern, Olivenhainen und Weinbergen, vor allem aber bildschönen weißen Dörfern und Städten begeistert sie jeden Besucher. Im nahen Vila Vicosa können wir den Palast der Familie de Braganca bestaunen (Fotostopp). Übernachtung in Évora.

8. Tag: Évora - Lissabon. Am Morgen Rundgang durch die schöne Altstadt von Évora, das Zentrum des Alentejo, zum prachtvollen Tempel aus römischer Zeit und zur mächtigen gotischen Kathedrale sowie der Knochenkapelle. Am späten Vormittag geht es schließlich in rascher Fahrt in die portugiesische Hauptstadt Lissabon: Am Nachmittag Fahrt in den Stadtteil Belem zum Denkmal der Entdecker, dem Torre de Belem (jeweils Fotostopp) sowie zum eindrucksvollen Jeronimos-Kloster, einem prachtvollen Beispiel der Manuelinik mit seinem fantastischen Kreuzgang.

9. Tag: Lissabon - München - Wien/Graz - Linz/Salzburg/Innsbruck. Am Vormittag Zeit für einen Spaziergang durch die Alfama, anschließend

€ 420,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über München nach Faro und von Lissabon retour • Rundfahrt mit einem spanischen Reisebus mit Aircondition • 8 Übernachtungen in ****Hotels (jeweils Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • 5 Abendessen im Hotel am 1., 2., 5., 7. und 8. Tag • Eintritte (total ca. € 60,–): Kirche São Lorenco (Almancil), Alcázar und Kathedrale (Sevilla), Palacio de Viana und Mezquita (Córdoba), Kathedrale (Cáceres), Ausgrabungen, Theater und römisches ­Museum (Mérida), Kathedrale und Knochenkapelle (Evora), ­Jeronimos-Kloster (Lissabon) • ca. 3,5-stündiger Ausflug in den Coto de Doñana Nationalpark • 1 Polyglott on tour „Andalusien” sowie Miniguides „Algarve“ und „Lissabon“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • zusätzlich örtliche Führer in Sevilla und Córdoba • Flug bezogene Taxen (derzeit € 150,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa über München

HOTELUNTERBRINGUNG Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Du/WC.

(ca. 14.10 - 18.15 Uhr) nach Wien/Graz bzw. Transfer von München nach

Tavira

****Hotel „Vila Galé Tavira“ (am Strand von Tavira)

Linz/Salzburg/Innsbruck.

Sevilla

****Hotel „Hesperia Sevilla“ (außerhalb vom Zentrum)

Córdoba

****Hotel „NH Guadalquivir Cordoba” (direkt am Fluss Guadalquivir gegenüber der Mezquita gelegen)

Cáceres

****„Gran Hotel Don Manuel“ (am Rand der Altstadt, ca. 5 Gehminuten zur Plaza Mayor)

Evora

****Hotel „M‘AR de AR Muralhas (zentral)

Lissabon

****Hotel „Olissippo Marques de Sá (beim Gulbenkian-Park)

Cáceres Lissabon

Badajoz

NP Monfragüe Trujillo Mérida

Évora

Portugal &

Córdoba Faro

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Sevilla El Rocío/ Coto de Doñana

Spanien: Europas malerischer Südwesten

95


2

1 1

Segovia © Jenifoto/Fotolia 

2

Semana Santa Prozessionen © joserpizarro/Fotolia.com 

Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

UNESCO-Weltkulturerbe im Herzen Spaniens

3

3

Salamanca, Plaza Mayor © ATLANTISMEDIA/Fotolia

liegen oder Möglichkeit zu einem Rundgang durch das Literatenviertel. 2. Tag: Madrid - UNESCO-Weltkulturerbe Escorial - UNESCO-­Welt­ kulturerbe Segovia. Am Vormittag Stadtrundfahrt/-gang durch Madrid: Von der prächtigen Plaza de Cibeles geht es über die Gran Via zum Cervantes-Denkmal - Spaziergang zum ägyptischen Tempel von Debod,

++Semana Santa Prozessionen (Karwoche)

zum Königspalast und durch die Gassen der Altstadt zur Plaza Mayor.

Wer die Auseinandersetzung mit Geschichte, Kunst und Religion schätzt, wird in Kastilien/Extremadura fündig: Wir unternehmen einen Streifzug durch die Geschichte, bewundern römische Artefakte wie das grandiose Theater in Mérida und den bildschönen Aquädukt in Segovia. Wir erkunden das mittelalterliche Toledo und erleben eine Stadt mit jüdischen und christlichen Traditionen: Die zweite Heimat von El Greco beherbergt wunderbare Ge­­mälde des Künstlers. Wir flanieren durch die mauerum­gürtete Stadt Ávila, Wirkungsstätte der Heiligen Teresa, und durch die Universitätsstadt Salamanca. Als ob die Zeit stehen geblieben wäre, so geschlossen zeigt sich das Stadtbild von Cáceres. Mit einem kurzen Streifzug durch Madrid und dem ausführlichen Besuch im Escorial startet diese Reise königlich - sehr speziell sind die traditionellen Semana-Santa-Prozessionen in der Karwoche.

drucksvollen Renaissance-Klosters, das unter Philipp II entstand und

1. Tag: Wien/Salz­burg1/München1/Linz/Graz/Innsbruck - Frankfurt -

Madrid. Am Morgen Zuflüge nach Frankfurt. Linienflug mit Lufthansa

Am frühen Nachmittag Fahrt nach El Escorial - Besichtigung des einzu den mächtig­sten Klosterbauten Europas zählt. Neben herausragenden Kunstsammlungen liegt hier auch die Grabstätte der span. Könige. Am Abend erreichen wir Segovia, dessen Stadtbild durch das römische Aquädukt, den mächtigen Alcázar sowie die herrliche Kathedrale geprägt wird. Abendessen (Spanferkel) in einem kastilischen Restaurant.

3. Tag: Segovia - UNESCO-Weltkulturerbe Ávila - Salamanca­. Stadt­ rundgang vom römischen Aquädukt zur Kathedrale sowie zur mächtigen Festungsanlage des Alcázar. Gegen Mittag Fahrt nach Ávila, der höchstgelegenen Stadt Spaniens (1127 m), die noch immer von mächtigen Mauerwällen und 88 Türmen geschützt wird. Besuch des Klosters Santo Tomás mit seinen schönen Kreuzgängen sowie Rundgang durch die Altstadt zur Kathedrale und zur Kirche der Hl. Teresa von Ávila. Am Abend erreichen wir Salamanca, in der Antike die wichtigste Handelsstadt an der römischen Silberstraße, später weltberühmt für die Universität. Salamanca gilt als eine der schönsten Städte Spaniens.

4. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Salamanca. Stadtrundgang von der herrlichen Plaza Mayor zum Kloster Las Dueñas und zur Kirche San Esteban mit der prächtigen Relief-Fassade. Weiter zur Alten und Neuen Kathedrale - herausragend sind die einzigartigen Fresken sowie der Retablo der Alten Kathedrale. Wir spazieren zur Universität, die bereits

nach Madrid, Ankunft gegen Mittag und Transfer zum Hotel. Madrid

1215 als eine der ersten Universitäten in Europa gegründet wurde.

ist berühmt für seine grandiosen Museen: Am Nachmittag besteht die

Aber auch das Jesuitenkolleg, die Casa de la Conchas und viele wei-

Möglichkeit zum Besuch des Prado oder des Thyssen-Borne­misza-

tere Bauten begeistern den Besucher. Rest des Nachmittags zur freien

Museums oder des Reina Sofia-Museums, die nahe unseres Hotels

Verfügung, z.B. zum Besuch der Casa Lis (Jugendstil).

5. Tag: Salamanca - La Alberca - Guijuelo - Cáceres. Fahrt in die Bergwelt südlich von Salamanca, wo der malerische Ort La Alberca mit

Salamanca

Segovia

seinen schönen Fachwerkhäusern liegt - Spaziergang durch den Ort. Weiter geht es durch die beeindruckende Bergwelt der Sierra­de la Peña de Francia, dem westlichen Abschluss des Kasti­lischen Scheide-

Ávila Plasencia Cáceres Spanien: Kastilien Extremadura

96

Trujillo Guadalupe

Mérida

Madrid Toledo

gebirges, nach Guijuelo, wo wir in die Geheimnisse des Jamón Ibérico eingeführt werden - inkl. Verkostung. Guijuelo lebt vom Schinken! Durch die Edelkastanienwälder und Kirschgärten der Sierra de Gredos erreichen wir schließlich am Abend Cáceres.

6. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Mérida und UNESCO-Weltkulturerbe

Cáceres. Am Vormittag Ausflug nach Mérida: Am Ufer des Guadiana lag einst am Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen die Hauptstadt Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Merida, römisches Theater © Christian Kneissl 

2

Madrid, Plaza de Cibeles © Foto Julius 

der römischen Provinz Lusitania. Besuch des römischen Theaters, in dem die kostbare Bühnenwand aus Marmor erhalten geblieben ist, sowie des außerordentlichen Museums für Römische Kunst. Spaziergang durch die Altstadt, vorbei an Resten des Kapitols und der Thermen zur römischen Rücke. Nach der Mittagspause Rückkehr nach Cáceres: Hinter dem Mauerring der Altstadt erhebt sich die mittelalterliche Stadt mit prachtvollen Adels­palästen und Türmen. Das geschlossene Stadtbild ist einzig­artig erhalten geblieben - Rundgang von der Santiago-Kirche durch Gassen mit prachtvollen Palästen und das alte jüdische Viertel zur Kathedrale Santa Maria. (In der Karwoche erleben wir hier Semana-Santa Prozessionen.)

7. Tag: Cáceres - Trujillo - UNESCO-Weltkulturerbe Guada­lupe - To-

ledo. In rascher Fahrt er­reichen wir Trujillo, die Heimatstadt von Francisco Pizarro und einiger anderer Eroberer/Conquistadores, die am Sturz und an der Zerstörung der großen indianischen Hochkulturen Südame­rikas beteiligt wa­ren. Mit dem Reichtum der eroberten Gebiete errichteten die Rückkehrer grandiose Paläste in ihrer Heimat Spa­ziergang durch den Ort. Weiter in die Bergwelt öst­lich von Trujillo­ - ­inmitten der Ein­samkeit liegt die mächtige Klo­steranlage Nuestra Señora de Guada­­lupe, gegründet für die „Schutzpatronin aller spanisch-sprachigen Länder“ - eine wundertätige Marienstatue, deren Ruhm bis weit in die Neue Welt strahlte. Nach Möglichkeit Besichtigung der einzigartigen Klo­steranlage mit ihrem schönen Mudéjar-Kreuzgang. Durch die wild-romantische Bergwelt der Ibores-Region erreichen wir den Tajo und schließlich am Abend Toledo.

8. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Toledo. Hoch auf einem Hügel über dem Tajo erbaut, vereinigen sich in Toledo die Überreste maurischer Kunst mit denen jüdischen Kunsthandwerks und des christlichen Mittelalters - der berühmte Maler El Greco wirkte hier. Eindrucksvolle Kirchen stehen neben prächtigen Synagogen - und auch eine der ­Moscheen (El Cristo de la Luz) ist erhalten geblieben. Das Herz Toledos ist die Santa Iglesia Catedral Primada - einzigartig in ihrer Ausstattung und Größe (Besichtigung). Ausführlicher Stadtrundgang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt zu den beiden Synagogen El Transito und Santa Maria la Blanca (Besichtigung), zur Kirche Santo Tomé (hier sehen wir El Grecos „Grablegung des Grafen Orgaz“), zum Wohnhaus

3

3

Tapas © Brad Pict/Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/tw. HP P EEKE

TERMINE

REISELEITER

13.10. - 21.10.2018

Mag. Leo Neumayer

20.10. - 28.10.2018 Nationalfeiertag

Dr. Franz Halbartschlager

13.04. - 21.04.2019 Karwoche/Ostern

Mag. Leo Neumayer

27.04. - 05.05.20191 Staatsfeiertag

Michaela Notarpietro

04.05. - 12.05.2019

Mag. Leo Neumayer

1

Flug ab Wien

€ 1.540,– € 1.580,– € 1.630,--

Flug ab Linz, Graz, Innsbruck, Salzburg1 bzw. München1

€ 1.600,– € 1.640,– € 1.690,--

EZ-Zuschlag

€ 340,–

€ 340,–

€ 450,--

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.19) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich Möglichkeit zum Flug ab München. 1

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Madrid und retour • Fahrt mit einem spanischen Reisebus mit Aircondition • 6 Übernachtungen in ****Hotels u. 2 Nächte im guten ***Hotel in Toledo (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet - kein Abendessen am 4. und 6. Tag (Termine 2018) bzw. am 4., 6. und 8. Tag (Termine 2019) • typisches Spanferkel-Essen in einem kastil. Restaurant am 2. Tag • Eintritte (total ca. € 60,–): San Lorenzo El Escorial, Kathedrale (Segovia), Santo Tomás und Kathedrale (Ávila), Kathedralen (Salamanca), Theater und Römisches Museum (Mérida), Kloster Guadalupe, Santo Tomé, Kathedralen San Juan de los Reyos, Cristo de la Luz u. Santa Maria La Blanca (Toledo) • Verkostung von Jamón Ibérico (typischer spanischer Schinken) • 1 Marco Polo Reiseführer „Spanien“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich örtliche deutschsprachige Führer in El Escorial, Salamanca und Toledo • Flug bezogene Taxen (derzeit € 200,– bzw. € 160,--) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Höchstteilnehmerzahl: 30 Personen HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC: Madrid

****Hotel „Agumar“ (Stadtzentrum, nahe Atocha-Bhf.)

Segovia

****Hotel „Los Arcos“ (Stadtzentrum)

Salamanca

Stadttoren beenden wir den Rundgang am Nachmittag.

****Hotel „Artheus Carmelitas“ (zentral, ca. 10 Gehminuten zur Plaza Mayor)

Cáceres

Graz/Innsbruck. Am Vormittag Fahrt zurück nach Madrid und direkter

****„Gran Hotel Don Manuel“ (am Rand der Altstadt, ca. 5 Gehminuten zur Plaza Mayor)

Toledo

***Hotel „Carlos V“ (Stadtzentrum, nahe Alcázar)

El Grecos und zum Kloster San Juan de los Reyes, das Isabella die Katholische errichten ließ. Mit dem Besuch der Kirche Cristo de la Luz (der ehemaligen Moschee) und einem Spaziergang zu den mächtigen 9. Tag: Toledo - Madrid - Frankfurt - Wien/Salzburg1/München1/Linz/ Transfer zum Flughafen - gegen Mittag Rückflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Österreich bzw. München. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Spanien: Kastilien, Extremadura

97


2

1 1

Santiago de Compostela © Mag. Günter Grüner 

2

Leon, San Isidoro © turespana

Der klassische Jakobsweg Von Pamplona bis Santiago de Compostela ++tägliche Kurzwanderungen ++Bilbao und San Sebastián (Baskenland) Was mit der Legende um Jakobus d.Ä. begann, führte zu einer Bewegung, die das ganze christliche Europa erfassen sollte. Der Einfluss des Jakobsweges auf Architektur und Bildhauerkunst, Literatur, Musik und Malerei, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wirkt bis zum heutigen Tag fort. Dort, wo sich das Grab einst befand, entstand Santiago de Compostela. Santiago wurde während des Mittelalters neben Jerusalem und Rom das wichtigste Wallfahrtsziel der christlichen Welt. 1. Tag: Wien/Linz1/Graz/Salzburg2/München2/Innsbruck - Frankfurt - Bilbao. Morgens Zuflüge nach Frankfurt - Linienflug mit Lufthansa

Maria de Miraflores. Am Nachmittag Ausflug zu der berühmten Benediktinerabtei Santo Domingo de Silos - Besuch des einzigartigen ­romanischen Kreuzgangs. Die Fahrtstrecke führt uns durch interessante Geierschluchten und in die schöne Stadt Covarrubias. Am Abend bleibt Zeit, die kulinarischen Spezialitäten von Burgos zu entdecken.

5. Tag: Burgos - Castrojeriz - Frómista - Sahagún - León. Wanderung (ca. 5 km. Gehzeit ca. 1,5 - 2 Std.) bei Castrojeriz entlang des Jakobsweges - hier erlebt man die weite, heiße und trockene Ebene Kastiliens, die als läuternder Faktor zum Pilgerweg gehörte. Über Frómista - mit der schönen romanischen San Martin-Kirche - und Sahagún erreichen wir León, die nächste großartige Station am Jakobsweg: Rundgang durch die mittel­alterliche Stadt zur Basilika des Hl. Isidor mit dem prachtvoll ausgemalten Panteón de los Reyes der kastilisch-leone­sischen Könige (Besichtigung) sowie zur gotischen Kathedrale.

6. Tag: León - Astorga - Wanderung zum Cruz de Ferro - O‘Cebreiro

- Lugo. Fahrt nach Astorga - Spaziergang zur Kathedrale und zum Bischofspalast, einem der unbekannteren Bauwerke von Antoni Gaudí. Weiter nach Rabanal, von wo der Aufstieg zum Cruz de Ferro beginnt

Frank Gehry weltberühmt - sein futuristisches Design begeistert auch

(ca. 8 km, Gehzeit ca. 2 Std.). Über Ponferrada mit seiner Templerburg

heute noch jeden Besucher (Eintritt nicht inkl. - ca. € 16,–). Spaziergang

geht es nach O‘Cebreiro, dem angeblichen Gralsberg, wo man unter-

vom Guggenheim-Mu­seum zur schönen Altstadt und zur Kathedrale.

halb der kleinen Kirche ein schönes galicisches Dorf findet. Das ist die Anhöhe, mit der die Pilger Galicien betreten und ihr Ziel Santiago

dem baski­schen Donostia. Bei unserem Stadtrundgang vermeint man,

endlich in scheinbarer Nähe liegt. Weiter in das von römischen Stadt-

noch immer den Glanz der Belle Epo­que zwischen Rathaus und Plaza

mauern eingefasste Lugo.

7. Tag: Lugo - Wanderung von Palas de Rei nach Leboreiro - Santiago

des zum bizarren „Wellenkamm“, einer Installation des baskischen

de Compostela. Heute unternehmen wir unsere letzte Wanderung - auf

Künstlers Eduardo Chillida. Mittags Fahrt nach Pamplona, einst Haupt-

verwilderten Hohlwegen geht es nach San Xulián, in dem noch schöne

stadt des Königreichs Navarra, das von wuchtigen Festungsmauern

alte Maisspeicher zu finden sind, und weiter in das urige Dörfchen

umgeben ist - Rundgang durch die Altstadt, u.a. auf den Spuren von

Leboreiro, wo uns der Bus wieder aufnimmt (ca. 10 km, Gehzeit ca. 2,5

Ernest Hemingway, dessen Roman „Fiesta“ in Pamplona spielt.

Std.). Am frühen Nachmittag erreichen wir Santiago de Compostela, die

3. Tag: Pamplona - Wanderung von Eunate nach Puente la Reina Estella/Rioja-Region - Burgos. Am Morgen geht es zu der einmalig

98

Europas - Stadtrundgang sowie Besuch des Kartäuserklosters Santa

Bilbao wurde durch das Guggenheim-Mu­seum des Star-Architekten

Mayor zu spüren. Zeit für einen Spaziergang entlang des Concha-Stran-

Jakobsweg

Cid begraben liegt, zählt zu den faszinierendsten gotischen Kirchen

nach Bilbao (ca. 10.00 - 12.10 Uhr), der größten Stadt des Baskenlands.

2. Tag: Bilbao - San Sebastián - Pam­plona. Fahrt nach San Sebastián,

Spanien:

ausgestattet. Die Kathedrale, in der der spanische Nationalheld El

ehemalige Hauptstadt des Königreichs Galicien und Wirkungsort des Apostels Jakobus des Älteren, des Schutzpatrons der Spanier, dessen

gelegenen romanischen Kirche Santa Maria de Eunate - Wanderung

Reli­quien hier aufbewahrt werden. Santiago war im Mittelalter der be-

auf dem Jakobsweg nach Puente la Reina, wo sich im Mittelalter die

deutendste Wallfahrtsort Europas - Stadtrundgang durch die Altstadt.

Pilgerwege aus ganz Europa trafen (ca. 4,5 km, Gehzeit ca. 1,5 - 2 Std.).

8. Tag: Santiago - Ausflug Cabo de Finisterre. Am Vormittag Ausflug in

Weiter nach Estella am Rande der Rioja-Region - Spaziergang zum

die landschaftlich beeindruckenden Rias, ertrunkene Flusstäler, die

Palast der Könige von Navarra, dem besterhaltenen romanischen Pro-

uns zur Atlantikküste führen, der man vorbei an schönen Sandsträn-

fan-Bau in Spanien. Weiter nach Santo Domingo de la Calzada, wo wir

den und wilden Klippen zum Cabo de Finisterre folgt - bis zur Ameri-

die eindrucksvolle Kathedrale besuchen, und schließlich nach Burgos.

ka-Entdeckung galt es als das „Ende der Welt“. Am Nachmittag Aufent-

4. Tag: Burgos - Ausflug Santo Domingo de Silos. Burgos war einst die Hauptstadt von Altkastilien und wurde mit prachtvollen Bauten

halt in Sant­iago - die Kirche ist ein Meisterwerk romanischer Baukunst, u.a. mit dem faszinierenden Portal Pórtico de la Gloria und dem reichKneissl Touristik Europa 2018/19


Santillana del Mar

Sa nta nd Bil er ba o Bo sq ue de Sa Om nS a eb as tia n

2

Burgos

Vitoria-Gasteiz

Haro/La Guardia

1 1

Eunate © Mag. Leo Neumayer 

2

Bosque de Oma © FVA Baskenland

verzierten Hochaltar aus Jaspis, Silber, Gold- und Edelsteinschmuck.

9. Tag: Santiago - Porto - Frankfurt - Wien/Linz1/Salzburg2/München2/

Graz/Innsbruck. Am Vormittag Transfer zum Flughafen Porto. Rückflug nach Frankfurt (ca. 16.10 - 19.50 Uhr) und weiter nach Österreich. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und meist ****Hotels/meist HP TERMINE

P EEJA

REISELEITER

13.04. - 21.04.2019

1

Karwoche/Ostern

04.05. - 12.05.20192

Mag. Dietlinde Lange Mag. Dietlinde Lange

€ 1.630,–

Flug ab Wien Flug ab Linz , Graz, Innsbruck, Salzburg bzw. München 1

2

2

€ 1.690,– € 330,–

EZ-Zuschlag 1 2

Kein Flug ab/bis Linz möglich. Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.19) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich Möglichkeit zum Flug ab München.

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Bilbao und von Porto über Frankfurt retour • Fahrt mit einem spanischen Reisebus mit Aircondition • 6 Übernachtungen in ****Hotels, 2 Übernachtungen im guten ***Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet (kein Abendessen am 4. Tag) • Eintritte (total ca. € 35,–): Santo Domingo de la Calzada (Kathedrale), Burgos (Kathedrale, Cartuja Miraflores), Santo Domingo de Silos (Kreuzgang), Frómista (San Martin), León (San Isidoro), Astorga (Bischofspalast oder Kathedrale), Santiago (Kathedrale) • 1 Marco Polo Reiseführer „Jakobsweg Spanien“ je Zimmer • qualifizierte deutsche Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 180,--) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Baskenland und Rioja: Spaniens vielfältiger Madrid Norden Mit Abstechern nach Burgos und Kantabrien ++Besuch einer Bodega in der Rioja-Alavesa inkl. Weinverkostung Im Norden Spaniens überschneiden sich auf engstem Raum unterschiedlichste Kulturbereiche: Im Baskenland pflegt man eine der rätselhaftesten und ältesten Sprachen Europas. Entlang des Jakobsweges entwickelten sich vor 1000 Jahren mit den ersten Pilgern Städte und Zentren, die noch heute von der Bedeutung des Weges zeugen. Die moderne Architektur präsentiert sich in grandiosen Bauten wie dem Guggenheim-Museum in Bilbao, aber auch den modernen Weinkellern der Rioja-Region. In Burgos finden wir eine der eindrucksvollsten gotischen Kirchen Europas, in der der spanische Nationalheld El Cid begraben liegt. Und schließlich begeistern die Höhlen von Altamira in Kantabrien mit den steinzeitlichen Höhlenmalereien von Hirschen und Bisons, die etwa 13.000 Jahre alt sind. 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz - Frankfurt - Bilbao. Am Morgen Zuflüge nach Frankfurt. Linienflug mit Lufthansa nach Bilbao (ca. 11.25 - 13.30 Uhr), der größten Stadt Nordspaniens. Bei einem Rundgang lernen wir die Altstadt kennen - Möglichkeit zum Besuch des

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC.

schönen „Museo de Bellas Artes“ (fak., ca. € 9,– mit Audioguide) oder

Bilbao

****Hotel „Silken Indautxu“ (zentral)

Pamplona

****Hotel „Maisonnave“ (zentral, nahe dem Rathaus)

sches Design jeden Besucher begei­stert (fak., ca. € 16,–).

Burgos

****Hotel „Rice Palacio de los Blasones“ (ca. 10 Gehminuten zur Kathedrale)

- San Sebastián. Zunächst Fahrt nach Guernica/Gernika, dessen Bom-

Leon

****Hotel „Conde Luna“ (nahe der Plaza Mayor)

Lugo

****Hotel „Gran Hotel de Lugo“ (am Rande der Altstadt)

zer Rundgang durch den Ort. Weiter nach Basondo, wo wir eine reiz-

Santiago

***Hotel „San Martin Pinario“ (ehemaliges Kloster in der Altstadt, direkt neben der Kathedrale)

des Guggenheim-Museums von Frank Gehry, das durch sein futuristi2. Tag: Bilbao - Guernica - Basondo - Wanderung zum Bosque de Oma

bardierung Picasso in seinem berühmten Gemälde anprangerte - kurvolle Wanderung durch ein grünes Tal mit schönen Bauernhäusern zum Bosque de Oma, dem bemalten Wald des baskischen Künstlers Agustín Ibarrola unternehmen (Gehzeit ca. 2,5 Stunden). An­schließend Fahrt nach San Sebastián, dem baskischen Donostia, einer der schön­ sten Städte Spaniens - beim Stadtrundgang vermeint man noch immer den Glanz der Belle Epoque zu spüren, der Blütezeit von San Seba­

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Spanien: Jakobsweg Baskenland Rioja

99


2

1 1

Burgos © bbsferrari/Fotolia.com 

2

3

Bodega „Marques de Riscal“ von Frank Gehry, Rioja-Alavesa (Fotostopp) © Turespana 

stián. Am Abend ist ein individuelles Abendessen (nicht inkl.) in der Altstadt geplant, da San Sebastián zahlreiche Bars und erstklassige Tapa/Pintxo-Lokale aufweisen kann. „Pintxos“ werden hier im Baskenland die köstlichen und überaus fantasie­vollen Tapas genannt. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung streifen Sie durch die Lokale und

3

Pintxo © Alvaro/Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/NF und 2 Abendessen P EENO

TERMIN

REISELEITER

26.10. - 31.10.2018 Nationalfeiertag

Mag. Dietlinde Lange

Flug ab Wien

€ 1.290,–

3. Tag: San Sebastián - Vitoria-Gasteiz - Elciego - Logrono. Wir begin-

Flug ab Linz, Salzburg, Innsbruck, Graz

€ 1.350,–

nen den Tag mit einem Spaziergang entlang des Concha-Strandes zum

EZ-Zuschlag

lernen die lokalen Köstlichkeiten kennen.

bizarren „Wellenkamm“, einer Installation des baskischen Künstlers Eduardo Chillida. Weiterfahrt Richtung Süden in die baskische Hauptstadt Vitoria-Gasteiz - kurzer Rundgang. Anschließend wollen wir die Wein-Region von Rioja näher kennen lernen - der baskische Anteil daran nennt sich Rioja-Alavesa. In Elciego besuchen wir die Bodega „Marqués de Riscal“: Dort sah der Star-Architekt Frank Gehry in s­ einem Konzept nicht nur eine Bodega, sondern auch ein Wellnesshotel für Weinkuren in futuristischem Design vor. Auch bei der Bodega Ysios von Star-Architekt Santiago Calatrava legen wir einen Fotostopp ein. Am Abend erreichen wir schließlich Logrono, die Hauptstadt der Region Rioja.

4. Tag: Logrono - Burgos - Santillana del Mar. Kurze Fahrt nach Burgos, einst Hauptstadt von Altkastilien. Bei unserem Stadtrundgang besichtigen wir die Kathedrale (UNESCO-Weltkulturerbe), in welcher der spanische Nationalheld El Cid begraben liegt. Sie zählt zu den eindrucksvollsten gotischen Kirchen Europas und begeistert mit ihrer einzigartigen Innenausstattung. Weiterfahrt Richtung Norden zur Küste nach Santillana del Mar, einen der schönsten Orte Nordspaniens. Die mittelalterlichen Bauten sind fast zur Gänze erhalten.

5. Tag: Santillana del Mar - Altamira - Santander - Bilbao. Am Mor­­­ gen Stadtrundgang durch das bezaubernde Santillana, anschließend Besichtigung des Museums von Altamira mit einem exakten Nachbau der einzigartigen neolithischen Grotte von Altamira

€ 260,–

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Bilbao und retour • Fahrt mit einem spanischen Reisebus/Kleinbus mit Aircondition • 4 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Übernachtung im guten ***Hotel - Landes-Klassifizierung, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Abendessen am 1. und 3. Tag • Eintritte (ca. € 20,–): Kathedrale von Burgos, Museum von Altamira, Kreuzgang in Santillana del Mar, Schwebefähre „Puente de Vizcaya“ (Bilbao) • Besuch einer Bodega inkl. Weinverkostung • 1 Marco Polo Reiseführer „Baskenland“ je Zimmer • qualifizierte deutsche Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 170,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Bilbao

****„Hotel Occidental“ (zentral) - 1. und letzte Nacht

San Sebastián

****„Hotel San Sebastián“ (nur einige Gehminuten vom Concha-Strand entfernt)

Logrono

****„Mercure Carlton Rioja“ (zentral)

Santillana del Mar ***„Hotel Santillana“ (zentral)

mit ihren herrlichen Deckenmalereien von Hirschen und Bisons. Am Nachmittag Fahrt in die Hauptstadt von Kantabrien nach Santander. Wir besichtigen den Stadtkern und den schönen Strand. Über Pedreña und Santoña geht es entlang der Küste zurück nach Bilbao.

6. Tag: Bilbao: Puente de Vizcaya - Frankfurt - Wien/Linz/Salzburg/ Innsbruck/Graz. Fahrt zur „hängenden“ Brücke „Puente de Vizcaya“, wo

wir mit der ältesten Schwebefähre der Welt den Fluss Nervión überqueren. Die Hochbrücke mit Schwebefähre wurde vor 120 Jahren von einem Schüler Gustave Eiffels entworfen (UNESCO-Weltkulturerbe). Spanien: Baskenland

Anschließend Transfer zum Flughafen. Rückflug über Frankfurt (ca. 13.25 - 15.35 Uhr) nach Österreich, das wir am Abend erreichen.

Rioja

100

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Lissabon, Alfama © Sean Pavone 2015/Fotolia.com 

2

Quinta da Regaleira © Foto Julius 

Lissabon mit Ausflügen

3

3

Jeronimos-Kloster © Portugal Tourism/Jose Manuel

rühmten Weingutes „Bacalhôa“ mit seinen reichen Kunstsammlungen in Azeitão darf nicht fehlen. Schließlich besuchen wir noch eine tra-

UNESCO-Weltkulturerbe im Herzen Portugals ++Ausflug nach Sintra und Cascais ++Ausflug Blaue Küste/Arrábida Nationalpark

ditionelle Kachelmanufaktur, anschließend Rückkehr nach Lissabon.

1. Tag: Wien - Lissabon bzw. Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck - Frankfurt

des bezaubernden, fast „verwunschenen“ Gartens der Schlossanlage

- Lissabon. Linienflug mit TAP von Wien nach Lissabon (ca. 13.20 - 15.55

4. Tag: Ausflug Sintra - Cabo da Roca - Cascais. Fahrt nach Sintra, dem Sommersitz der portugiesischen Könige inmitten der grünen Bergwelt von Sintra (UNESCO-Weltkulturerbe) - Besuch des Königspalastes sowie Quinta da Regaleira. Anschließend Zeit für einen Spaziergang durch die

Uhr) bzw. Zuflüge am Morgen/Vormittag nach Frankfurt. Linienflug mit

Stadt Sintra. Weiter zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Fest­

Lufthansa nach Lissabon (ca. 13.15 - 15.15 Uhr) - gemeinsamer Transfer

land­europas, an dem sich hoch über einer Steilküste ein Leucht­turm

zum Hotel. Am Abend erster Spaziergang vom Comercio, der „Bühne

erhebt. Entlang der Küste geht es vorbei an den Fischerdörfern Cascais

Lissabons“, durch das Altstadtviertel zum Rossio-Platz.

(kurzer Aufenthalt) und Estoril zurück nach Lissabon.

Belem zum Denkmal der Entdecker am Ufer des Tejo, das an die Zeit

sabon - Wien. Der Morgen steht zur freien Verfügung. Am späten Vor-

Heinrich des Seefahrers erinnert, und zum Torre de Belem (nur Außen-

mittag (1. Termin) bzw. gegen Mittag (2. und 3. Termin) Transfer zum

besichtigung - Eintritt nicht inkl.). Wir besuchen das eindrucksvolle

Flughafen und Rückflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Österreich.

Jeronimos-Kloster (UNESCO-Weltkulturerbe), eines der Hauptwerke

Bzw. Linienflug mit TAP nach Wien (ca. 13.00 - 17.20 Uhr).

2. Tag: Lissabon Stadtbesichtigung. Am Morgen Fahrt in den Stadtteil

5. Tag: Lissabon - Frankfurt - Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck bzw. Lis-

der Manuelinik, mit der prachtvollen Kirche (mit dem Grab Vasco da Gamas) und dem her­ausragenden Kreuzgang. Nebenan im berühmten

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotel/NF

Kaffeehaus Antiga Casa dos Pasteis de Belem kann man die Pasteis de

TERMINE

REISELEITER

Belem verko­sten. Rückfahrt ins Zentrum und Fahrt mit öffentlichen

24.10. - 28.10.2018 Nationalfeiertag

Mag. Leo Neumayer

15.04. - 19.04.2019 Karwoche

Dr. Peter Rohrbacher

29.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Mag. Leo Neumayer

über die Alfama bis hinunter zum Tejo schweift. Vom Ka­stell Sao Jorge

Flug ab Wien (Direktflug mit TAP)

€ 880,–

€ 970,–

€ 990,–

hoch über der Altstadt spazieren wir durch die engen Gassen hinunter

Flug ab Linz (nur 1. Termin), Salzburg, Graz, Innsbruck

€ 850,–

€ 970,–

€ 990,–

gegenüber dem Burgberg liegende Oberstadt von Lissabon: Spazier-

EZ-Zuschlag

€ 190,–

€ 190,–

€ 210,–

gang vorbei am Kloster Carmo, dessen Ruinen an das verheerende

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt bzw. mit TAP von Wien nach Lissabon und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen mit dem Bus • Stadtbesichtigung und Ausflug mit einem portugiesischen Reisebus am 2. Tag vormittags sowie am 3. und 4. Tag, zusätzlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln am 1. und 2. Tag sowie in Sintra • 4 Übernachtungen im ****Hotel „Turim Europa“ (1. u. 2. Termin, im Zentrum von Lissabon, 5 Gehminuten zur Praca Marques de Pombal) bzw. im ****Hotel „Turim Av. Liberdade“ (3. Termin, nahe der Metro Station Marques de Pombal) - Landes-Klassifizierung, in Zweibettzimmern mit Du/WC mit Frühstücksbuffet • Eintritte: Lissabon (Jeronimos-Kloster), Sintra (Königs­palast, Quinta da Regaleira), Weingut/Museum Bacalhôa • Weinverkostung am 3. Tag • 1 Polyglott on tour „Lissabon“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,- ab VIE bzw. € 210,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Verkehrsmitteln zur Kathedrale - zu Fuß geht es zu besonders schönen Ausblickspunkten - dem Miradouro de Santa Luzia sowie dem Miradouro das Portas do Sol, wo der Blick von der Sao Vicente-Kirche

zum Rossio (Zeit zum Mittagessen). Am Nachmittag erkunden wir die

Erdbeben von Lissabon (1755) erinnern, in das Künstlerviertel Chiado zum berühmten Kaffeehaus „A Brasileira“ mit der Statue des Dichters Fernando Pessoa sowie zur prachtvollen Jesuitenkirche Sao Roque.

3. Tag: Ausflug Costa Azul - Blaue Küste: Setúbal - Sesimbra - Arrábida

- Azeitao. Es geht zur Christusstatue „Cristo Rei“ am südlichen Ufer des Tejo, wo uns ein traumhafter Blick auf die gesamte Stadt und die Fluss­ mündung erwartet. Anschließend fahren wir an die „Costa Azul“ - die Blaue Küste: Ist die Algarve im Süden Portugals ein beliebtes Urlaubs­ ziel, so ist die Blaue Küste noch ein wahrer Geheimtipp. Hier finden wir unberührte Naturlandschaften, einsame Strände und malerische Fischerstädtchen, aber auch die Hafenstadt Setúbal mit der interessanten Markthalle und der manuelinischen Jesus-Kirche. Begleitet von herrlichen Ausblicken auf Buchten, Berge und den Atlantik geht es durch den besonders schönen Arrábida-Nationalpark nach Sesimbra, einen der schönsten Orte an der Costa Azul. Auch der Besuch des beKneissl Touristik Europa 2018/19

P EPOL

Portugal: Lissabon

101


Guimaraes

Braga Porto

Aveiro Coimbra

Obidos

Fatima

Tomar

Cabo da Roca

3 3 0 N

Lissabon Evora

Beja

Sagres 1 1

Obidos © krasnevsky/Fotolia.com 

2

Albufeira

Einzigartiges UNESCO-Weltkulturerbe, bezaubernde Städte und Naturlandschaften von Porto bis zur Algarve Wir haben eine Reise voll einzigartiger Entdeckungen in Portugal konzipiert - beginnend im üppig grünen Norden rings um Porto, der im starken Kontrast zum mediterranen, trockenen Süden (Alentejo und Algarve) steht. Dadurch erleben wir die zahlreichen eindrucksvollen Naturlandschaften - aber auch ursprüngliche Dörfer und Städtchen mit Fischertradition im faszinierenden Gegensatz zu den beiden großen Metropolen Porto und Lissabon. Dazwischen eingewoben ist das reiche UNESCOWeltkulturerbe eines faszinierenden Reiselandes. 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München - Frankfurt Porto. Zuflüge am Morgen/Vormittag nach Frankfurt. Linienflug mit

2

3

3 zur Stadt gehört00auch ein Besuch einer der berühmten Portwein-Kel8 W lereien in Vila Nova da Gaia 0N (inkl.).

2 3. Tag: Porto - Aveiro - Coimbra - UNESCO-Weltkulturerbe Tomar 5

0 Fatima. Fahrt über Aveiro (kurzer Fotostopp bei den bunten FischerW

booten, den Barcos Maliceiros) nach Coim­bra: Spaziergang durch die altehrwürdige Universitätsstadt am Ufer des Mondego zur Sé Velha (Kathedrale) und zur Universität (keine Innenbesichtigung möglich). Am Nachmittag besichtigen wir die Christusritterburg von Tomar, die alle Facetten der portugiesischen Spätgotik, der Manuelinik, zeigt. Der älteste Teil der Kloster­anlage ist die auf die Templer zurückgehende „Charola“, die ursprüngliche Gebetskapelle der Tempelritter. Mit ihren mächtigen Stützpfeilern und der mit Zinnen be­stückten Terrasse wirkt sie wie eine Festung. Am Abend erreichen wir den weltberühmten Wallfahrtsort Fatima - nach dem Abendessen Möglichkeit zum Besuch der Wallfahrtskirche bzw. der Lichterprozession.

4. Tag: Fatima - UNESCO-Weltkulturerbe Batalha und Alcobaça - Óbidos - Cabo da Roca - Lissabon. Kurze Besichtigung des Klosters Ba-

talha mit seinem fantastischen Kreuzgang, anschließend Fahrt nach Alcobaça, einem der schön­sten Zi­sterzienserklöster Europas mit der größten Kirche Portugals, die Anfang des 13. Jh. errichtet wurde. Lange

Lufthansa nach Porto (ca. 13.50 - 15.30 Uhr), der größten Stadt im Nor-

Zeit war Alcobaça das geistliche Zentrum Portugals. Weiter geht es in

den Portugals und seit Jahrhunderten Rivalin von Lissabon. Zu bei-

die bezaubernde Stadt Óbidos, die von wehrhaften Mauern umgeben

den Seiten des Douro breiten sich die Schwesternstädte Porto und

ist und den Reiz vergangener Zeiten in den mittelalterlichen Gässchen

Vila Nova da Gaia auf zahlreichen Hügeln aus. Am spä­ten Nachmittag

und Plätzen bewahren konnte. Am Nachmittag erreichen wir das Cabo

unter­nehmen wir einen ­ersten Spaziergang durch die Gassen der Alt-

da Roca, den westlichsten Punkt Festlandeuropas, an dem sich hoch

stadt von Porto, die sich vom prachtvoll gekachelten Bahnhof São

über einer Steilklippe ein Leuchtturm erhebt. Entlang der Küste geht

Bento und vorbei an der Kathedrale mit ihrem schönen kachelge-

es vorbei an den ehemaligen Fischerdörfern Cascais und Estoril nach

schmückten Kreuzgang zum Ufer des Douro mit der berühmten Brü-

Lissabon.

cke Ponte Dom Luis I. hinunterziehen. Hier im alten Hafen, am Cais

5. Tag: Lissabon - UNESCO-Weltkulturerbe Belém. Am Morgen Fahrt in

da Ribeira, ist viel vom ursprünglichen Flair der alten Handelsstadt

den Stadtteil Belém zum Denkmal der Entdecker, dem Torre de Belém

Porto zu spüren.

(Eintritt nicht inkl.) sowie zum eindrucksvollen Jerónimos-Kloster

2. Tag: Ausflug UNESCO-Weltkulturerbe Guimarães­- Braga - Bom Jesus - UNESCO-Welt­­kulturerbe Porto. Am Vormittag Ausflug in die

102

1 7 0 W

Porto © Foto Julius

Portugal Rundreise

Portugal

Faro

(Besichtigung), einem prachtvollen Beispiel der Manuelinik mit fantastischem Kreuzgang und Klosterkirche. Rückfahrt ins Stadtzentrum

abwechslungsreiche Hügel- und Bergregion von Nordportugal: Zu-

- nach dem Mittagessen Spaziergang zur Kathedrale mit schönen Aus-

nächst geht es in die erste Hauptstadt des Königreichs Portugal

blicken (Miradouros) hinunter zum Tejo und über die Alfama. Weiter

nach Guima­rães, das vom mächtigen Kastell und Palast be­­herrscht

geht es zum Kastell São Jorge (Eintritt inkl.) hoch über der Stadt, durch

wird - Spaziergang von der Festung in die Altstadt mit dem schö-

die engen Gassen der Alfama spazieren wir anschließend hinunter

nen Hauptplatz Largo da Oliveira. Weiterfahrt in das barocke Städt-

zum Rossio. Am späten Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, die

chen Braga - kurzer Spaziergang zur Kathedrale und zum Bischofs-

Oberstadt (Barrio Alto) zu erkunden: Spazieren Sie in das Künstlervier-

palast. Zur nahe gelegenen Wallfahrtskirche Bom Jesus führt ein

tel Chiado zum berühmten Kaffeehaus „A Brasileira“ mit der Statue des

prachtvoller barocker Trep­­penaufgang hinauf. Am frühen Nachmittag

Dichters Fernando Pessoa oder zur prachtvollen Jesuitenkirche São

Rückkehr nach Porto: Besuch der eindrucksvollen Kirche São Francisco

Roque. Sie haben aber auch die Möglichkeit zu einem Bummel durch

mit ihrer prächtigen barocken Innenausstattung sowie der schönen

die Hauptgeschäftsstraße Rua Augusta, wo Sie auch den „Eiffelturm

Börse von Porto, wo wir u.a. den „maurischen Saal“ sehen. Unbedingt

Lissabons“ besuchen können. Möglichkeit zum Abendessen im Zen­ Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Algarve, Praia da Rocha © Simon Dannhauer/Fotolia.com 

2

Festung Guimaraes © Fotolia.com 

trum oder zum Besuch eines Fado-Lokals.

6. Tag: Lissabon - Alentejo: UNESCO-Weltkulturerbe Évora - Beja. Fahrt in das Alentejo, eine der bezauberndsten Landschaften Portugals, die durch den Literatur-Nobelpreisträger José Saramago bekannt wurde. Mit weiten Korkeichenwäldern, Olivenhainen und Weinbergen, vor allem aber bildschönen weißen Dörfern und Städten begeistert sie jeden Besucher. Nach Möglichkeit Besuch des riesigen neo­lithischen Steinkreises von Almendres (Zufahrt nur bei trockener Straße mög-

3

3

Lissabon, Praca Comercio © Foto Julius

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP TERMINE

REISELEITER

13.10. - 20.10.2018

Mag. Martin Knor

20.10. - 27.10.2018

Nationalfeiertag

16.03. - 23.03.2019 1 12.04. - 19.04.2019 13.04. - 20.04.2019

P EPOR

2

Mag. Götz Wagemann Mag. Götz Wagemann

Karwoche

Mag. Martin Knor

Karwoche

Dr. Franz Halbartschlager

14.04. - 21.04.2019 2 Karwoche/Ostern

Dr. Josef Gappmaier

27.04. - 04.05.2019 3 Staatsfeiertag

Dr. Franz Halbartschlager

04.05. - 11.05.2019 3

Mag. Bronka Zappe

11.05. - 18.05.2019 3,4

Michaela Notarpietro

7. Tag: Beja - Algarve - Lagos - Sagres - Albufeira. Heute geht es weiter

18.05. - 25.05.2019 3

Mag. Götz Wagemann

nach Süden an die berühmteste portugiesische Küstenlinie, die - kor-

25.05. - 01.06.2019

lich). Am Nachmittag Rundgang durch die schöne Altstadt von Évora, das Zen­trum des Alentejo, zum prachtvollen Tempel aus römischer Zeit und zur mächtigen gotischen Kathedrale. Am späten Nachmittag geht es in das südliche Alentejo nach Beja.

rekt - den Algarve; al-Gharb/der Westen wurde einstmals die Küste bezeichnet. Vorbei an den eindrucksvollen Felsformationen der Praia da Rocha erreichen wir die Festung Sagres, die Heinrich der Seefahrer errichten ließ. Nur wenige Kilometer weiter erhebt sich das Cabo São Vicente, die Südwestspitze Portugals, mächtig gegen den Atlantik. Rückfahrt nach Albufeira mit Fotostopp bei den herrlichen Felsformationen der Ponta da Piedade.

8. Tag: Albufeira - Almancil - Faro - Frankfurt/München - Wien/Linz/

Salzburg/Graz/Innsbruck/München. Nahe Albu­feira besuchen wir in Almancil die herrlich mit Azulejos ausgestaltete Kirche São Lourenco,

die zu den schönsten in Portugal zählt. Möglichkeit zu einer individuellen Verlängerung an der Algarve (Seite 104). Nach einem kurzen

Aufenthalt in Faro Transfer zum Flughafen - Rückflug über Frankfurt (ca. 15.35 - 19.45 Uhr bzw. 13.30 - 17.30 Uhr) bzw. München (ca. 13.40 17.40 Uhr) - nach Möglichkeit Weiterflug bzw. Transfer nach Österreich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Porto

****Hotel „Vila Gale Porto“ (im Zentrum von Porto)

Fatima

****Hotel „Santa Maria“ (ca. 100 m von der Basilika)

Lissabon ****Hotel „Olissippo Marquês de Sá“ (beim Gulbenkian-Park) Beja

****Hotel „Vila Galé Clube de Campo“ (25 km von Beja entfernt)

Albufeira ****Hotel „Vila Galé Cerro Alagoa“ (im Zentrum von Albufeira)

Portugal intensiv

„Portugals grüner Norden“ & „Portugal Rundreise“ Bitte beachten Sie die Reise auf S. 106! Kneissl Touristik Europa 2018/19

3

Chr. Himmelfahrt

Mag. Martin Knor

Flug ab Wien

€ 1.270,–

€ 1.300,– € 1.300,– € 1.440,–

Flug ab Linz, Innsbruck

€ 1.330,–

€ 1.360,– € 1.360,– € 1.500,– € 1.360,– € 1.360,– € 1.500,–

Flug ab Graz, Salzburg3 bzw. München3 EZ-Zuschlag

€ 290,–

€ 260,–

€ 290,–

€ 290,–

Kein Abflug Graz und Salzburg beim Termin 16.03. möglich. Rückflug über München: Flug ab Salzburg bzw. Innsbruck - retour bis München und Flug ab Linz - retour bis Wien 3 Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.04. - 28.05.19) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich Möglichkeit zum Flug ab München. 4 Programmablauf in umgekehrter Reihenfolge. 1 2

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Porto und von Faro (über Frankfurt/oder München) retour • Rundfahrt mit einem portugiesischen Reisebus mit Aircondition (kein WC), am 5. Tag nachmittags mit öffentlichen Verkehrsmitteln • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet (kein Abendessen am 5. Tag) • Eintritte (ca. € 65,–): Porto (Börse, Kathedrale, São Francisco, Portwein-Kellerei), Coimbra (Kathedrale), Tomar, Batalha, Alcobaça, Lissabon (Jerónimos-Kloster, Kastell São Jorge), Évora (Kathedrale), Almancil (São Lourenco) • 1 Polyglott on tour „Portugal“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 160,– bzw. € 180,– bzw. € 210,– bzw. € 220,– bzw. € 225,– bzw. € 250,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Portugal

103


2

Viana do Castelo

Soajo Vila Real

Braganca

Porto 1 1

Porto © Sean Pavone/Fotolia.com 

2

Douro © Simon Dannhauer/Fotolia.com

Individuelle Verlängerung Albufeira - Algarve Wir bieten Ihnen zu unserer „Portugal Rundreise“ (Seite 102 - 103) folgende individuelle Verlängerungsmöglichkeit an der Algarve in Albufeira an:

Preis pro Person im Doppelzimmer:

****Hotel „Vila Galé Cerro Alagoa“ (im Zentrum von Albufeira) € 53,– pro Person/pro Nacht Doppelzimmer/Standard-Zimmer inkl. Frühstücksbuffet EZ-Zuschlag: € 33,– pro Person/pro Nacht Privater Transfer Hotel „Vila Galé Cerro Alagoa“ - Flughafen Faro: bei 2 Personen: € 28,– pro Person bei 1 Person: € 56,– pro Person Die angegebenen Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit bei Buchung!

Portugals grüner Norden Unterwegs abseits der Hauptrouten Tomar ObidosPeneda-Gerês Fatima durch den Nationalpark und den Naturpark Montesinho Cabo da Roca

++Kurzwanderungen in den Naturparks Lissabon ++Douro-Schifffahrt Evora ++Verkostung von regionalen Spezialitäten

3 3 0 N

Der Norden Portugals gilt als der urigste und Beja traditionsreichste Teil des Landes. Eine abwechslungsreiche Hügel- und Gebirgslandschaft, einsame Hochebenen und tief eingeschnittene Flusstäler Sagres prägen das Landschaftsbild. Eindrucksvoll sind auch die Dörfer in den Bergen: kleine Albufeira Faro Steinhäuser und die typischen Maisspeicher („espigueiros“) sind hier anzutreffen. Diese Reise führt fernab von üblichen Touristenrouten in den einzigen Nationalpark Portugals 3 (Peneda-Gerês) und in den Naturpark Montesinho, das0 0 W Gebiet der Kastanienwälder, das im äußersten Nordosten des Landes liegt. Eine Schifffahrt auf dem Douro, dem „Portweinfluss“, rundet das Programm ab. Neben kurzen Wanderungen steht auch Kulinarik am Programm - beim Besuch einer Vinho Verde Kellerei und eines Schinkenproduzenten. 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München - Frankfurt Porto. Zuflüge am Morgen nach Frankfurt. Linienflug mit Lufthansa

nach Porto (Ankunft um ca. 15.30 Uhr), der größten Stadt im Norden Portugals und seit jeher Rivalin der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Transfer zum Hotel. Anschließend Rundgang mit dem Reiseleiter durch die Gassen der Altstadt von Porto, die sich vom prachtvoll gekachelten Bahnhof São Bento, vorbei an der Kathedrale zum Ufer des Douro hinunterziehen. Hier im alten Hafen, am Cais da Ribeira, ist viel vom ursprünglichen Flair der alten Handelsstadt Porto zu spüren.

2. Tag: Porto - Viana do Castelo - Nationalpark Peneda-Gerês: Castro

Laboreiro - Peneda. Am Morgen Fahrt Richtung Norden nach Viana do Castelo: Rundgang durch die schöne Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtplatz, dem malerischen Praça da República. Besonders Portugal: Algarve Nordportugal

104

schön ist der dreischalige Renaissance-Brunnen von Joao Lopez-oVelho - er wurde vielfach kopiert. Anschließend besuchen wir das Santuário de Santa Luzia, die Wallfahrtskirche auf dem gleichnamigen Monte Santa Luzia, mit herrlichem Blick auf die großartige Kü­ Kneissl Touristik Europa 2018/19

1 7 0 W

3 8 0 N


2

1 1

Solar de Mateus © Freesurf/Fotolia.com 

2

Porto © Foto Julius 

3

3

Porto, Kathedrale © 2015 Carson Liu/Fotolia.com

stenlandschaft Nordportugals. Entlang des Minho-Flusses fahren wir

die Wärme im Boden. Wir steigen vom Bus aufs Schiff um und las-

weiter nach Castro Laboreiro. Die kleine Stadt liegt an der Grenze zu

sen diese herrliche Landschaft an uns vorbeiziehen. Das Mittagessen

Galicien und im einzigen Nationalpark Portugals, dem Peneda-Gerês.

genießen wir heute an Bord. Am späten Nachmittag erreichen wir

Die große Anzahl an Bächen, Wasserfällen, Berg- und Stauseen macht

schließlich wieder Porto.

den immergrünen Park zu einem der schönsten der Iberischen Halb­

6. Tag: Porto - Frankfurt - Wien/Linz/Graz/Salzburg/Innsbruck/Mün-

insel - er ist eine Welt für sich. Wir unternehmen eine kurze Wande-

chen. Trans­fer gegen Mittag zum Flughafen - Rückflug über Frankfurt

rung im Nationalpark (Gehzeit ca. 1 Stunde, ca. 100m ↑↓, ca. 2 km,

(ca. 16.30 - 20.00 Uhr) nach Ö ­ sterreich und München.

etwas steinig) und besuchen die Überreste einer alten Grenzfestung. Am Abend erreichen wir Peneda in den Bergen Nordportugals.

TERMINE

REISELEITER

Morgen Besuch des kleinen Dorfes Soajo mit den bekannten Getrei-

01.10. - 06.10.2018

Dr. Franz Halbartschlager

29.04. - 04.05.20191 Staatsfeiertag

Mag. Bronka Zappe

despeichern („espigueiros“) aus dem 18./19. Jh. Am Dorfplatz von Soajo steht der berühmte Schandpfahl mit dem eingemeißelten, lachenden menschenähnlichen Gesicht. Sehenswert ist auch die nahegelegene kleine romanische Kirche São Salvador von Bravães (Außenbesichtigung). In der Nähe von Ponte de Lima liegt das berühmte Weinbaugebiet des Vinho Verde. Wir besuchen ein Weingut und verkosten den hervorragenden Wein vor Ort. Weiter nach Vila Real, das wir am späten Nachmittag erreichen. Etwas außerhalb des Ortes besichtigen wir schließlich den eindrucksvollen Barockpalast der Casa de Mateus, der von wunderschönen Gartenanlagen umgeben ist. 2 5 0 W

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/meist HP

3. Tag: Peneda - Soajo - Ponte de Lima: Weinverkostung - Vila Real. Am

4. Tag: Ausflug: Bragança - Gimonde - Naturpark Montesinho. Der Bus bringt uns heute zunächst nach Bragança: Die Oberstadt, die auch „Cidadela“ genannt wird, ist noch von mittelalterlichen Stadtmauern umgeben. Wir besuchen die Burg von Bragança, die ehemalige Stammburg der letzten portugiesischen Königsdynastie. Im nahegelegenen Gimonde, der Heimat der Bisara-Schweine, verkosten wir die regionalen Schinken-Spezialitäten. Anschließend Fahrt in den äußersten Nordosten Portugals, den Naturpark Montesinho, einen der größten Naturparks des Landes. Die Hochebene ist bekannt für ausgedehnte Kastanienwälder und das letzte in Portugal frei lebende Wolfsrudel. Wir besuchen den kleinen Ort Montesinho und unternehmen eine Wanderung auf die Hochebene von Montesinho (Gehzeit ca. 2,5 - 3 Std., ca. 200m ↑↓, ca. 8 km, einige Abschnitte sind steinig) und zu einem See. Am Abend Rückfahrt nach Vila Real.

5. Tag: Vila Real - UNESCO-Welterbe Douro-Tal/Schifffahrt auf dem Rio

Douro - Porto. Nach dem Frühstück erwartet uns eines der Highlights

Flug ab Wien

€ 1.380,–

Flug ab Linz, Graz, Salzburg1, Innsbruck, München1

€ 1.440,–

1756 als weltweit erstes Weinbaugebiet offiziell abgegrenzt und die Produktion dort gesetzlich kontrolliert. Wild zerklüftete Gebirgszüge schützen den gut 100 km langen Landstrich mit seinen Weinbergen vor dem rauen Atlantikwind der Küste. Für Trauben ein Paradies - die Sonne sorgt für den hohen Zuckergehalt und der Schiefer konserviert Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 245,–

EZ-Zuschlag 1

Flughafen Salzburg (24.4. - 28.5.2019) geschlossen - Flug ab München.

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Porto und retour • Rundfahrt mit portugiesischem Reisebus/Kleinbus mit Aircondition • 1 Übernachtung im guten ***Hotel und 4 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet, allerdings kein Abendessen in Porto am 5. Tag - Lunchpaket am 3. Tag • Eintritte (ca. € 30,–): Santuario Santa Luzia, Casa de Mateus inkl. Gärten, Burg von Bragança • Besuch eines Weinguts inkl. Verkostung von Vinho Verde • Schinkenverkostung in Gimonde • Schifffahrt auf dem Douro am 5. Tag inkl. Mittagessen (von Regua nach Porto bzw. von Porto nach Regua - es ist vom Fahrplan der Schiffe abhängig, welche Strecke gefahren wird) • 1 Müller Reiseführer „Nordportugal“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 170,--) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC. Porto

****Hotel „da Música“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Axis Porto - Business & Spa Hotel“ (beim Universitätszentrum) - 2. Termin

Arcos de Valdevez

***„Peneda Hotel“ (im Peneda-Gerês-NP)

Vila Real

****Hotel „Miracorgo“ (zentral)

Porto

****Hotel „da Música“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Vila Galé Porto“ (Zentrum) - 2. Termin

unserer Reise: Wir fahren durch eine der anmutigsten Landschaften Portugals, die Weinbauregion des Douro-Tales. Dieses Gebiet wurde

P EPON

Portugal: Nordportugal

105


2

1 1

Festung Tomar © Foto Julius 

2

Lissabon, Schrägaufzug ins Viertel Chiado © Foto Julius 

Portugal intensiv

„Portugals grüner Norden“ & „Portugal Rundreise“ 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München - Frank-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, *** und ****Hotels/meist HP P EPOI

TERMINE

REISELEITER

01.10. - 13.10.2018

Dr. Franz Halbartschlager

29.04. - 11.05.20191 Staatsfeiertag

Mag. Bronka Zappe

Flug ab Wien

€ 2.430,–

€ 2.450,–

hansa nach Porto (Ankunft um ca. 15.35 Uhr). Transfer zum Hotel. An­

Flug ab Linz, Graz, Salzburg1, Innsbruck, München1

€ 2.490,–

€ 2.510,–

€ 505,–

€ 535,–

der Altstadt von Porto, die sich vom prachtvoll gekachelten Bahnhof Sao Bento, vorbei an der Kathedrale mit ihrem schönen Kreuzgang zum Ufer des Douro hinunterziehen. Hier im alten Hafen, am Cais da Ribeira, ist viel vom ursprünglichen Flair der alten Handelsstadt Porto zu spüren.

2. Tag: Porto - Viana do Castelo - Nationalpark Peneda-Gerês: Castro Laboreiro - Peneda. Programm wie Seite 104, 2. Tag.

3. Tag: Peneda - Soajo - Ponte de Lima: Weinverkostung - Vila Real. Programm wie Seite 104 - 105, 3. Tag.

4. Tag: Ausflug: Bragança - Gimonde - Naturpark Montesinho. Programm wie Seite 105, 4. Tag.

5. Tag: Vila Real - UNESCO-Weltkulturerbe Douro-Tal/Schifffahrt auf dem Rio Douro - Porto. Programm wie Seite 105, 5. Tag.

6. Tag: Porto. Der Tag steht in Porto zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die Straßen der größten Stadt im Norden Portugals, besuchen Sie die Livraria Lello, eines der schönsten Buchgeschäfte der Welt, genießen Sie einen Kaffee im Jugendstilkaffeehaus „Majestic“ oder besuchen Sie die größte Synagoge der Iberischen Halbinsel. Abend­ essen im Hotel.

7. Tag: Ausflug UNESCO-Weltkulturerbe Guimaraes - Braga - Bom Jesus - UNESCO-Weltkulturerbe Porto. Programm wie Seite 102, 2. Tag.

8. Tag: Porto - Aveiro - Coimbra - UNESCO-Weltkulturerbe Tomar -

EZ-Zuschlag 1

Flughafen Salzburg (24.4. - 28.5.2019) geschlossen - Flug ab München.

LEISTUNGEN • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Porto und von Faro über Frankfurt retour • Rundfahrt mit portugiesischem Reisebus/Kleinbus mit Aircondition • 1 Übernachtung im ***Hotel und 11 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet, allerdings kein Abendessen am 5. Tag (Porto) und 10. Tag (Lissabon) - Lunchpaket am 3. Tag • Eintritte (ca. € 95,–): Santuario Santa Luzia, Casa de Mateus inkl. Gärten, Burg von Bragança, Porto: Börse, Kathedrale, São Francisco, Kathedrale von Coimbra, Tomar, Batalha, Alcobaca, JeronimosKloster in Lissabon, Kathedrale Évora, São Lourenco • Besuch des Weinguts Quinta Ameal inkl. Verkostung von Vinho Verde • Schinkenverkostung in Gimonde • Schifffahrt auf dem Douro inkl. Mittagessen am 5. Tag (von Regua nach Porto bzw. von Porto nach Regua - es ist vom Fahrplan der Schiffe abhängig, welche Strecke gefahren wird) • Besuch einer Portwein-Kellerei in Vila Nova da Gaia • 1 Polyglott on tour „Portugal“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 200,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Fatima. Programm wie Seite 102, 3. Tag.

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC.

dos - Cabo da Roca - Lissabon. Programm wie Seite 102, 4. Tag.

Porto

****Hotel „da Música“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Axis Porto - Business & Spa Hotel“ (beim Universitätszentrum) - 2. Termin

Arcos de Valdevez

***„Peneda Hotel“ (im Nationalpark Peneda-Gerês)

Vila Real

****Hotel „Miracorgo“ (zentral)

Porto

****Hotel „da Música“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Vila Galé Porto“ (Zentrum) - 2. Termin

Fatima

****Hotel „Santa Maria“ (ca. 100 m zur Basilika)

9. Tag: Fatima - UNESCO-Weltkulturerbe Batalha und Alcobaca - Obi10. Tag: Lissabon - UNESCO-Weltkulturerbe Belem. Programm wie Seite 102, 5. Tag.

11. Tag: Lissabon - Alentejo: UNESCO-Weltkulturerbe Évora - Beja. Programm wie Seite 103, 6. Tag.

12. Tag: Beja - Algarve - Lagos - Sagres - Albufeira. Programm wie Seite 103, 7. Tag.

13. Tag: Albufeira - Almancil - Faro - Frankfurt - Wien/Linz/Salzburg/ Graz/Innsbruck/München. Nahe Albu­feira besuchen wir in Almancil

die mit Azulejos ausgestaltete Kirche São Lourenco, eine der schön­

106

3

Lissabon, Brücke des 25. April © Foto Julius

furt - Porto. Zuflüge am Morgen nach Frankfurt. Linienflug mit Luftschließend erster Spaziergang mit dem Reiseleiter durch die Gassen

Portugal

3

sten Portugals. Nach einem kurzen Aufenthalt in Faro Transfer zum Flughafen - Rückflug über Frankfurt nach Österreich oder München.

Lissabon ****Hotel „Olissippo Marques de Sá“(beim Gulbenkian-Park) Beja

****Hotel „Vila Gale Club de Campo“ (25 km von Beja entfernt)

Albufeira ****Hotel „Vila Gale Cerro Alagoa“ (im Zentrum von Albufeira)

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Ponta de São Lourenço © Balate Dorin/Fotolia.com 

2

3

Funchal, Tiago-Festung © Artur Kotowski/Fotolia.com 

Silvester auf Madeira

++4*-Hotel bei Funchal ++tägliche Ausflüge und leichte Kurzwanderungen ++Silvester Gala-Dinner im Hotel ++Fahrt zum Silvester-Feuerwerk nach Funchal 1. Tag: Wien - Lissabon - Funchal bzw. Salzburg/Wien - Frankfurt -

Funchal. Flug mit TAP von Wien über Lissabon nach Funchal (ca. 13.15

3

Markt in Funchal © Ekaterina Pokrovsky/Fotolia.com

len Botanischen Garten hoch über der Stadt, einen der schönsten und pflanzenreichsten Gärten der Insel. Am Nachmittag Auffahrt in den hübschen Ort Monte zum Grabmal des österr. Kaisers Karl I., der hier seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Wenn es die Zeit erlaubt, Möglichkeit zur Abfahrt im traditionellen Korbschlitten (fak.).

5. Tag: Levada-Wanderung im Südwesten - Aussichtspunkt Ponta do Pargo - Küstendörfer. Entlang einer sanft glucksenden Levada wan-

dern wir heute vorbei an landwirtschaftlich genutzten Terrassenfeldern und gewinnen einen Einblick in den Alltag der Bevölkerung. Anschließend Fahrt zum Ponta do Pargo, dem Leuchtturm an der West-

Uhr - 20.45 Uhr) bzw. mit Lufthansa von Salzburg (ca. 07.00 Uhr - 13.25

spitze Madeiras: Der Blick von den knapp 400 m hohen Klippen auf das

Uhr) oder Wien (ca. 06.10 Uhr - 13.25 Uhr) über Frankfurt nach Funchal.

Meer und die Steilküste ist atemberaubend. Zum Abschluss besuchen

Transfer zum Hotel.

wir die schönsten Orte im Südwesten Madeiras - Ponta do Sol, Jardim

2. Tag: Bergwelt Pico do Ariero - Madeiras Norden: Wanderung im Queimadas-Nationalpark - Santana. Über Monte geht es zum ers-

do Mar und Paúl do Mar - und erfahren in einer Bananenplantage alles vom Anbau bis zur Vermarktung der Madeira-Banane. Levada-Wande-

ten „Höhe­punkt“ der Insel, dem Pico do Ariero, mit 1818 m einer der

rung: Schmaler Weg tw. aus Beton, Erde bzw. auch steinig. Gehzeit: ca.

höchsten Berge Madeiras, von dessen Aussichtspunkt sich ein über-

2,5 Std./leicht.

wältigendes Panorama über die gesamte Insel öffnet. Weiterfahrt in

6. Tag: Wanderung in der Hochebene Paúl da Serra - Madeiras Nor-

den Queimadas NP - hier finden wir einen der schönsten Laurazeen-

den: Küstenorte Porto Moniz und São Vicente. Fahrt in den Norden

wälder Madeiras; die immergrünen Lorbeerwälder zählen zum UNES-

der Insel, wobei wir auf unserer Route eine kurze Wanderung über die

CO-Weltnaturerbe. Wie in einem verwunschenen Zauberwald sind die

wunderschöne, aber karge Hochebene Paúl da Serra machen - land-

Bäume mit Moosen und Flechtenbärten bewachsen - unsere leichte

schaftlich erinnert sie ein wenig an Hochmoorgebiete im schottischen

Wanderung vorbei an blühenden Ginsterhecken. Anschließend Fahrt

Hochland - Erikabäume, Stechginster und Farne säumen den Weg. Im

nach Santana mit seinen berühmten, strohgedeckten Häusern. Leva-

Küstenort Porto Moniz besteht, sofern die Brandung es zulässt, die

da-Wanderung: Breiter, flacher Weg, teilweise gepflastert, meist aus

Möglichkeit zu einem Bad in den von bizarren Lavafelsen umgebenen

Erde - evtl. steinig/schlammig. Gehzeit: ca. 2 Std.

Naturschwimmbecken. Rückfahrt über São Vicente entlang der Nord-

3. Tag: Madeiras Südküste: Cabo Girão - Fischerdorf Câmara de Lobos - „Nonnental“. Vom spektakulären Aussichtsbalkon Cabo Girão genie-

ßen wir eine atemberaubende Aussicht auf die Südküste und auf die

küste nach Funchal. Teilweise schmaler und steiniger Weg aus Erde bzw. aus Beton, uneben. Gehzeit: ca. 1,5 - 2 Std.

7. Tag: Levada-Wanderung im Osten - Felsenklippen Ponta de São Lou-

Terrassenfelder unterhalb des Kaps. Anschließend Besuch des Fischer-

renço. Über Machico geht es in den Osten der Insel - durch Terrassen-

dorfes Câmara de Lobos, eine der ältesten Siedlungen der Insel. Im

kulturen mit unterschiedlichem Obstanbau führt unsere schöne letzte

Hafen dümpeln bunte Fischerboote und in den engen Gassen leben

Levada-Wanderung. Im Anschluss Fahrt an die gewaltige Ostspitze

nach wie vor Fischerfamilien. Mit Stolz erinnert sich der Ort an die Zeit,

Madeiras zur Ponta de São Lourenço mit fantastischen Ausblicken auf

als Winston Churchill sich hier beim Malen inspirieren ließ. Schöner

die azurfarbenen Buchten der Nordküste mit ihren rotschimmernden

Spaziergang entlang der Küstenpromenade. Danach imposante Fahrt

Gesteinsformationen. Levada-Wanderung: Meist flach verlaufender, tw.

in das Becken von Curral das Freiras, das als „Nonnental“ bekannt ist.

schmaler/steiniger Weg aus Erde bzw. Beton, tw. aus Asphalt, Gehzeit:

Gewaltiger Tiefenblick vom Aussichtspunkt in den Talkessel, der von

ca. 2 Std., São Lourenço: Untergrund steinig, erdig, unbefestigt.

den höchsten Bergen Madeiras umgeben ist. Spaziergang, ca. 1 Std.

8. Tag: Funchal - Lissabon - Wien bzw. Funchal - Frankfurt - Wien/Salz-

Monte. Spaziergang durch die Inselhauptstadt Richtung Tiago Festung

hafen und Rückflug mit TAP über Lissabon nach Wien (ca. 08.40 Uhr

4. Tag: Funchal: Altstadtrundgang - Markthalle - Botanischer Garten -

burg. Je nach Rückflug Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flug-

und durch die Altstadtgassen zur Kathedrale, weiter in die bekannte

- 17.30 Uhr) bzw. mit Lufthansa über Frankfurt nach Wien (ca. 14.45 Uhr

Markthalle mit einem farbenfrohen Blumen- und Obstangebot und

- 23.10 Uhr) oder nach Salzburg (ca. 14.45 Uhr - 21.55 Uhr) .

der interessanten Fischhalle. Bei einer Verkostung lernen wir den Madeira-Wein kennen und besichtigen im Anschluss den prachtvolKneissl Touristik Europa 2018/19

Portugal: Madeira

107


2

Porto Moniz

Santana

Pta do Pargo Paúl da Serra

Nonnental

Ribeira Brava

Funchal

São Lourenco Machico

1 1

Nordküste © Anna Lurye/Fotolia.com 

2

Jardim do Mar © FVA Madeira

ErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus u. ****Hotel/HP TERMIN

REISELEITER

27.12.18 - 03.01.2019 Silvester

Leonardo Macedo

P EPMA

Flug ab Wien

€ 1.690,–

Flug ab Wien inkl. Transfer ab/bis Linz, Graz

€ 1.810,– € 203,–

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung):

LEISTUNGEN • Linienflug mit TAP von Wien über Lissabon nach Funchal und retour • Transfers und Ausflüge mit Bus oder Kleinbus • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Alto Lido“ (ca. 2,5 km ins Zentrum von Funchal) - Landes-Klassifizierung - in Zweibettzimmern mit Dusche/WC/seitlichem Meerblick und Frühstücksbuffet • 6 Abendessen im Hotel • Silvester Gala-Dinner im Hotel • Fahrt zum Silvester-Feuerwerk nach Funchal (ohne Begleitung) • Weinverkostung • Eintritt: Botanischer Garten in Funchal • 1 kl. JPM-Führer ‘Madeira’ pro Zimmer • qualifizierte deutschsprechende örtliche Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 236,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Blumeninsel Madeira

++4*-Hotel bei Funchal 17 ++tägliche Ausflüge und leichte Kurzwanderungen ARQUIPÉLAGO DOS AÇORES (AZORES) 0W ++madeirensisches Barbecue-Picknick Blumen - Levadas - Landschaft - Wandern - Kulinarik: das alles verbinden wir auf dieser Reise. Unsere Reiseleiter, gebürtige Madeirenser, zeigen Ihnen „ihre“ Insel. So bekommen Sie nicht nur einen Einblick in Geschichte und Kultur, sondern auch in das tägliche Leben auf Madeira. 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Funchal. 30 MIGUELmit Austrian nach Funchal Zuflüge am Morgen0nach Wien. SÃO Linienflug W 38

(ca. 10.30 Uhr - 14.15 Uhr/1., 5. u. 6. Termin bzw.0ca. N 09.40 - 13.20 Uhr/ 2. - 4. Termin). Transfer zum Hotel

2. Tag: Bergwelt Pico do Ariero - Wanderung im Queimadas-Nationalpark - Santana. Über Monte geht es zum ersten „Höhepunkt“ der Insel,

dem Pico do Ariero, mit 1818 m einer der höchsten Berge Madeiras, von dessen Aussichtspunkt sich ein überwältigendes Panorama über die gesamte Insel öffnet. Weiterfahrt in den Queimadas NP - hier finden wir einen der schönsten Laurazeenwälder Madeiras; die immergrünen Lorbeerwälder zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Wie in einem ver-

ErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus u. ****Hotel/HP TERMIN

REISELEITER

29.12.18 - 05.01.2019 Silvester

Eduardo Dias

P EPMA

bewachsen. Im Frühling führt unsere leichte Wanderung vorbei an

Flug ab Wien/Salzburg

€ 1.590,–

Flug ab Wien inkl. Transfer ab/bis Linz, Graz

€ 1.710,–

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung): Aufpreis Meerblick pro Person:

€ 203,– € 49,–

LEISTUNGEN WIE OBEN, JEDOCH • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Funchal und retour • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Baia Azul“ (ca. 3 km ins Zentrum von Funchal) - Landes-Klassifizierung - in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Flug bezogene Taxen (derzeit € 245,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

!  Portugal: Madeira

108

wunschenen Zauberwald sind die Bäume mit Moosen und Flechten blühenden Ginsterhecken, im Sommer vorbei an prachtvollen Hortensien. Anschließend Fahrt nach Santana mit seinen berühmten, strohgedeckten Häusern. Levada-Wanderung: Breiter, flacher Weg, teilweise gepflastert, meist aus Erde, evtl. steinig/schlammig. Gehzeit: ca. 2 Std. 3. Tag: Madeiras Südküste: Cabo Girão - Fischerdorf Câmara de Lo-

bos - „Nonnental“. Vom spektakulären Aussichtsbalkon Cabo Girão genießen wir eine atemberaubende Aussicht auf die Küste und auf die Terrassenfelder unter­halb des Kaps. Anschließend Besuch des Fischerdorfes Câmara de L­ obos, eine der ältesten Siedlungen der Insel. Im Hafen dümpeln bunte Fischerboote und in den engen Gassen leben nach wie vor Fischerfamilien. Mit Stolz erinnert sich der Ort an die Zeit, als Winston Churchill sich hier beim Malen inspirieren ließ. Schöner

HINWEIS: Unsere Ausflüge und Wanderungen werden an das Wetter angepasst, um einen optimalen Programmablauf zu gewährleisten. Wanderschuhe und Trittsicherheit erforderlich!

Spaziergang entlang der Küstenpromenade. Danach imposante Fahrt

! 

den höchsten Bergen Madeiras umgeben ist. Spaziergang, ca. 1 Std.

HINWEIS: Silvester: Nach dem Silvester Gala-Dinner im Hotel Fahrt zum fantastischen Silvester-Feuerwerk nach Funchal.

in das Becken von Curral das Freiras, das als „Nonnental“ bekannt ist. Gewaltiger Tiefenblick vom Aussichtspunkt in den Talkessel, der von 4. Tag: Funchal: Altstadtrundgang - Markthalle - Botanischer Garten -

Monte. Spaziergang durch die Inselhauptstadt Richtung Tiago Festung und durch die Altstadtgassen zur Kathedrale, weiter in die bekannnte Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Câmara de Lobos © Balate Dorin/Fotolia.com 

2

3

Natternkopf/Pride of Madeira © Frank Ellmerich 2017/Fotolia.com 

3

Levada-Wanderung © Martin Šístek/Fotolia

Markthalle mit einem farbenfrohen Blumen- und Obstangebot und der

nach Wien (ca. 15.00 Uhr - 20.40 Uhr/1., 5. u. 6. Termin bzw. ca. 14.05 -

interessanten Fischhalle. Bei einer Verkostung lernen wir den Madeira-

19.50 Uhr/2. - 4. Termin) und weiter in die Bundesländer. Auf Anfrage

Wein kennen und besichtigen im Anschluss den Botanischen Garten

und gegen Mehrpreis ist eine 1-wöchige Verlängerung möglich.

hoch über der Stadt, einen der schönsten und pflanzenreichsten Gärten der Insel. Auffahrt in den hübschen Ort Monte zum Grabmal des

ErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP

österr. Kaisers Karl I., der hier seine letzte Ruhestätte gefunden hat.

TERMINE

Wenn es die Zeit erlaubt: Möglichkeit zur Abfahrt im traditionellen

18.10. - 25.10.2018

Korbschlitten (fak.). Beim Termin 02.05.2019/Blumenfest besuchen wir den bekannten Blumenkorso in Funchal (inkl. Tribünenplatz).

5. Tag: Wanderung in der Hochebene Paúl da Serra - Barbecue-Picknick - Küstenorte Porto Moniz und São Vicente. Fahrt in den Norden der Insel, wobei wir auf unserer Route eine kurze Wanderung über die wunderschöne, aber karge Hochebene Paúl da Serra machen - landschaftlich erinnert sie ein wenig an Hochmoorgebiete im schottischen

REISELEITER

03.02. - 10.02.2019 Semesterf. Wien, NÖ 17.02. - 24.02.2019 Semesterf. OÖ, Stmk. Edoardo Dias bzw. 17.03. - 24.03.2019 14.04. - 21.04.2019 Karwoche/Ostern

Leonardo Macedo

02.05. - 09.05.2019 Blumenfest 4

30.05. - 06.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Hochland - Erikabäume, Stechginster und Farne säumen den Weg. Zu

Flug ab Wien

Mittag lassen wir uns ein typisch madeirensisches Barbecue-Picknick

Flug ab Linz, Salzburg4, Klagenfurt, Graz, Innsbruck3

schmecken. Im Küstenort Porto Moniz besteht, sofern die Brandung es zulässt, die Möglichkeit zu einem Bad in den von bizarren Lavafelsen

€ 1.190,– € 1.290,– € 1.310,– € 1.420,– € 1.390,– € 1.450,– € 1.510,– € 1.620,–

Flug ab Wien, retour nach Linz1, Graz2 inkl. Transf. Linz/Graz nach Wien

€ 1.400,– € 1.460,– € 1.520,–

umgebenen Naturschwimmbecken. Rückfahrt über São Vicente entlang der Nordküste nach Funchal. Teilweise schmaler und steiniger

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung): € 203,–

Weg aus Erde bzw. aus Beton, uneben. Gehzeit: ca. 1,5 - 2 Std.

Aufpreis Meerblick pro Person: € 49,–

6. Tag: Levada-Wanderung im Südwesten - Aussichtspunkt Ponta do Pargo - Küstendörfer. Entlang einer sanft glucksenden Levada wandern wir vorbei an landwirtschaftlich genutzten Terrassenfeldern und gewinnen einen Einblick in den Alltag der Bevölkerung. Weiter zum Ponta do Pargo, dem Leuchtturm an der Westspitze Madeiras: Der Blick von den knapp 400 m hohen Klippen auf das Meer und die Steilküste ist atemberaubend. Zum Abschluss besuchen wir die schönsten Orte im Südwesten Madeiras - Ponta do Sol, Jardim do Mar und Paúl do Mar - und erfahren in einer Bananenplantage alles vom Anbau bis zur Vermarktung der Madeira-Banane. Levada-Wanderung: Schmaler Weg tw. aus Beton, Erde bzw. auch steinig. Gehzeit: ca. 2,5 Std./leicht.

7. Tag: Levada-Wanderung im Osten - Felsenklippen Ponta de São Lou-

renço. Über Machico geht es in den Osten der Insel - durch Terrassenkulturen mit unterschiedlichem Obstanbau führt unsere schöne letzte Levada-Wanderung. Anschließend Fahrt an die gewaltige Ostspitze Madeiras zur Ponta de São Lourenço mit fantastischen Ausblicken auf die azurfarbenen Buchten der Nordküste mit ihren rotschimmernden Gesteinsformationen. Levada-Wanderung: Meist flach verlaufender, tw. schmaler/steiniger Weg aus Erde bzw. Beton, tw. aus Asphalt, Gehzeit: ca. 2 Std., São Lourenço: Untergrund steinig, erdig, unbefestigt.

8. Tag: Funchal - Wien - Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck. Vormittag Zeit zur freien Verfügung - Gelegenheit zu einem Stadtbummel in Funchal. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug Kneissl Touristik Europa 2018/19

P EPMA

 ermine 3.2., 17.2., 17.3., 14.4.2019 T Termine 3.2., 17.2., 17.3.2019 3 Termine 18.10.2018, 14.4. und 2.5.2019 - Rückflug von Wien nach Innsbruck am nächsten Morgen. Gerne reservieren wir eine Hotelübernachtung in Wien (S. 179). 4 Termin 2.5.19: Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist der Abflug von Salzburg nicht möglich. 1 2

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Funchal und retour • Transfers und Ausflüge mit Bus oder Kleinbus • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Baia Azul“ (im Westen von Funchal, nur ca. 3 km ins Zentrum) - Landes-Klassifizierung, in Zweibett­ zimmern mit Dusche/WC • Halbpension (davon 1x anstatt Abendessen BBQ-Picknick) • Weinverkostung und Eintritt Botanischer Garten in Funchal • Tribünenplatz beim Blumenkorso (nur Termin Blumenfest) • 1 kl. JPM-Führer ‘Madeira’ pro Zimmer • qualifizierte deutschsprechende örtliche Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit für 2018: € 130,–, € 260,– bzw. 190,–, 2019: € 136,–, € 256,– bzw. 196,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

! 

HINWEIS: Unsere Ausflüge und Wanderungen werden an das Wetter angepasst, um einen optimalen Programmablauf zu gewährleisten. Wanderschuhe und Trittsicherheit erforderlich!

Portugal: Madeira

109


2

1 1

Nationalpark Teide © JFL Photography - stock.adobe.com/Fotolia.com 

Höhepunkte Teneriffas

2

3

Masca © olenatur/Fotolia.com 

3

Wanderer auf Teneriffa © A Caminar

- einer der wenigen noch erhaltenen ungestörten Küstenstreifen. Gehzeit: ca. 2,5 Std., 130m↑↓, ca. 7 km

++5 Tagesausflüge mit leichten Wanderungen ++UNESCO-Welterbe Teide Nationalpark und ­ San Cristóbal de la Laguna ++Besuch eines ökologisch geführten Weinguts ++Mojo-Rühren und Verkostung

3. Tag: UNESCO-Welterbe Teide Nationalpark - Vilaflor - Besuch eines

Inmitten der größten Insel des Kanarischen Archipels ragt der imposante Pico del Teide empor - ihm zu Füßen eine überwältigende Vulkanlandschaft, in der sich unter extremen Bedingungen eine einmalige Flora entwickeln konnte. Während der sonnenreiche Süden besonders bei Badeurlaubern beliebt ist, gibt es im Hinterland noch fast vergessene und deshalb ursprüngliche Landstriche zu entdecken. Im fruchtbaren Norden, mit dem Teno- und dem AnagaGebirge, findet man noch Überreste des einst auf der ganzen Insel verbreiteten Lorbeer- und Baumheidewaldes. Immer wieder eröffnen sich herrliche Ausblicke auf imposante Küstenabschnitte, tiefe Schluchten, fruchtbare Hangtäler und beschauliche Dörfer. Bei unserer NaturErlebnisReise entdecken Sie während gemütlicher Wanderungen die kontrastreiche Landschaft der Insel und bekommen einen Einblick in die Lebensart der Tenerfeño und ihrer Kultur.

leichten Wanderung bleibt genügend Zeit, die Ein­maligkeit dieser Vul-

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Tene-

riffa Süd - Costa Adeje. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach

ökologisch geführten Weinguts. Heute lernen wir die Hochgebirgs­ region im Zentrum der Insel kennen. Der Kraterkessel des Teide auf ca. 2000 m Höhe wirkt wie ein gigantisches Amphitheater mit einem Durchmesser von mehr als 17 km. Der Pico del Teide krönt diese beeindruckende Kulisse als höchster Berg Spaniens (3718 m). Während einer kanlandschaft auf sich wirken zu lassen und dabei Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte der Insel zu erfahren. Über die Südseite erreichen wir Vilaflor und besuchen dort ein ökologisch geführtes Familienweingut. Die Winzerfamilie weiht uns in die Besonderheiten des kanarischen Weines ein. Eine Degustation schließt sich nach dem Rundgang an. Gehzeit: ca. 2 Std., 50m ↑, 200m ↓, ca. 4,5 km

4. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe San Cristóbal de La Laguna - Anaga-Ge-

birge. Rasche Fahrt entlang der Ostküste nach San Cristóbal - wir erkunden den historischen Ortskern von San Cristóbal de La Laguna, der ältesten Stadt der Insel, und den Wochenmarkt mit seinen landestypischen Produkten. An­schließend Wanderung im wilden Anaga-Gebirge, wo sowohl die reichhaltige Vegetation, als auch die bizarre Bergwelt beeindrucken. Dichter Lorbeer- und Baumheidewald erwartet uns, der in seinem Bestand einzigartig ist. Der sich an­schließende bequeme Höhenweg eröffnet Ausblicke in gewaltige Schluchten und auf bizarre Bergketten. Einkehr in eine typische Bar, wo wir sehen, wie die würzige Mojo zubereitet wird, die wir mit Papas arrugadas, Ziegenkäse, Brot und Landwein verkosten. Gehzeit: ca. 2 Std., 150 m↑, 250m↓, ca. 5 km

5. Tag: Zeit zur freien Verfügung. Gelegenheit zum Baden im Meer, zum Entspannen in der Hotelanlage oder zu einem individuellen Besuch des Loro Parks im Norden der Insel.

Wien. Flug mit Austrian nach Teneriffa Süd (ca. 13.15 - 17.40 Uhr). Transfer zum Hotel, das an der Südwestküste Teneriffas liegt.

2. Tag: Sonnenpyramiden im Güímar-Tal - Malpaís. Fahrt entlang der Küste in das Tal von Güímar: Eingebettet in einen großen Botanischen Garten mit einer beeindruckenden Vielzahl an endemischen Pflanzen steht ein ganzer Komplex von Stufenpyramiden. Ob es heilige Stätten der Ureinwohner sind oder Bauwerke jüngeren Datums, darüber streiten Wissenschaftler. Die Entdeckung und Aufbereitung zu einem ethno­grafischen Park durch den Forscher Thor Heyerdahl gibt einen Einblick in die vorchristliche Kultur der Inseln. Anschließend wandern Spanien: Teneriffa

110

wir durch das Naturschutzgebiet Malpaís de Güímar, das Ergebnis jün-

San Cristóbal de La Laguna La Orotava Garachico Pyramiden von Güímar Teide Masca Malpaís de Güímar Costa Adeje

gerer vulkanischer Aktivität: Wir wandern inmitten zahlreicher endemischer Pflanzen (Kanaren-Wolfsmilch,…) über erkaltete Lavaströme Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Garachico © davidionut/Fotolia.com 

2

Pyramiden Güimar © shorty25/Fotolia.com 

6. Tag: Orotava-Tal. Die alte Kaufmanns- und Patrizierstadt Villa de la Orotava erhielt bereits Mitte des 17. Jh. die Stadtrechte - reiche Handelsleute aus ganz Europa ließen sich in der Folgezeit hier nieder. Entsprechend feudal gerieten die Paläste und Bürgerhäuser, die bis heute erhalten geblieben sind. Im oberen Orotava-Tal wandern wir durch ein dichtes, uriges Kiefernwaldgebiet. Manchmal herrscht mystische Stimmung - die Bäume hier scheinen nicht nur alt, sondern weise zu sein. Lange Flechtenbärte hängen von den Ästen und lautlos schleicht der Nebel durch die Bäume. Gehzeit: ca. 2 Std., 250m↑↓, ca. 8 km

7. Tag: Teno-Gebirge mit Masca und Garachico. Vorbei an den jüngsten Lavaströmen erreichen wir über eine spektakuläre Bergstraße das

3

3

La Orotava © Miguel Garcia Saavedra/Fotolia.com

NaturErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP P EEKT

TERMINE

REISELEITER

20.10. - 27.10.2018 Nationalfeiertag

Sylvia Nockemann-Muus

13.04. - 20.04.2019 Karwoche

Sylvia Nockemann-Muus

Flug ab Wien

€ 1.495,– € 1.710,–

AIRail ab Linz/Flug ab Wien, retour nach Wien inkl. Trsf. nach Linz

€ 1.605,– € 1.830,–

Flug ab Graz, Rückflug nach Wien inkl. Trsf. nach Graz

€ 1.650,– € 1.890,–

Dörfchen Masca - kurzer Spaziergang durch den Ort. Anschließend

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck - Rückflug nach Zwischennacht (nicht inkl.) in Wien € 1.660,– € 1.880,–

wandern wir über einen alten Verbindungspfad mit schöner Aussicht

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung)

tiefer in das bizarre Teno-Gebirge hinein. Den Ausflug runden wir mit

Aufzahlung seitlicher Meer-/Poolblick pro Person: € 112,–

einem Besuch der ersten Hafenstadt der Insel, Garachico, ab. Sie gilt

1

als eines der Juwele von Teneriffa: Anfang des 16. Jh. gegründet, entwickelte sich der Ort zu einer blühenden Hafenstadt, bis im Jahre 1706 durch einen Vulkanausbruch ein großer Teil der Hafenanlage zerstört wurde. Heute stehen Natur und Architektur reizvoll im Einklang. Gehzeit: ca. 1,5 Std., 200m↑, 150m↓, ca. 5 km

8. Tag: Costa Adeje - Teneriffa Süd - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/

Inns­bruck. Bis zum frühen Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien (ca. 18.40 - 00.45 Uhr). Für die Bundesländer-Anbindung Möglichkeit zur Übernachtung in Wien (nicht inkludiert/Seite 178) und Rückflug am Morgen des nächsten Tages. Bzw. SMS-Transfer in der Nacht retour nach Linz bzw. Graz.

Unsere Reiseleiterin Sylvia Nockemann-Muus Unsere Expertin für die Kanarischen Inseln, Sylvia Nockemann, lebt seit über 20 Jahren auf Teneriffa. Seit dieser Zeit begleitet sie Wanderer, Naturliebhaber und Kulturinteressierte auf den kanarischen Inseln. Die

1

€ 245,–

€ 371,–

Rückflug in die Bundesländer erfolgt am nächsten Morgen. Gerne reservieren wir ein Hotel in Wien für Sie (nicht inkl./siehe S. 179). LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Teneriffa Süd und retour • Transfers und Ausflüge mit Bus/Kleinbus mit AC • 7 Übernachtungen im ****Hotel „H10 Costa Adeje Palace“ in Costa Adeje (span. Klassifizierung) in Doppelzimmern mit Bad/Dusche/WC (ohne Meerblick), direkt am Meer u. ca. 50 m vom Strand gelegen • Halbpension (in Buffetform) • 5 Ausflüge und Wanderungen lt. Programm • Weinverkostung mit Tapas • 1x Mojo-Rühren inkl. Salzkartoffeln, Brot, Ziegenkäse und Landwein • Eintritt: Botanischer Garten im Nationalpark Güímar • 1 Polyglott on tour „Teneriffa“ pro Zimmer • qualifizierte deutsche örtliche Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (2018: dzt € 141,– ab Wien, € 215,– bzw. € 282,– ab den Bundesländern, 2019: € 126,– ab Wien, € 181,– bzw. € 236,– ab den Bundesländern Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers.

! 

HINWEIS: Ausflüge und Wanderungen werden an die aktuellen Gegebenheiten angepasst, so gewährleisten wir einen optimalen Ablauf. Wanderschuhe und Trittsicherheit sind in jedem Fall erforderlich!

unterschiedlichen Gesichter der kanarischen Inseln, insbesondere der Insel Teneriffa und La Gomera, faszinieren sie immer wieder aufs Neue. Genau dieses Gefühl will sie an die Gäste weitergeben. Mit ihr erleben Sie Natur und Kultur aktiv, erfahren geschichtliche Hintergründe, schauen „hinter die Kulissen“ und können so ein Stückchen kanarische Lebensart mit in den Alltag nehmen. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Spanien: Teneriffa

111


2

1 1

Ausblick auf Sete Cidades © Lsantilli/Fotolia.com 

2

Azoren die 4 schönsten Inseln São Miguel - São Jorge - Pico - Faial

Mitten im Atlantik, 1800 km von Lissabon entfernt, ragen die höchsten Gipfel des Mittelatlantischen Rückens aus dem Ozean. Vulkanische Urkräfte formten Landschaften, die sich mit Pflanzen aller Klimazonen schmücken, wobei jede Insel ihren eigenen Charakter und Charme aufweist. Wie sehr der Vulkanismus die Inseln geprägt hat und weiter prägt, lässt sich an Kraterseen, Vulkankegeln, Fumarolen und heißen Quellen ablesen. Aus all diesem Reichtum der Natur entstand der Geopark der Azoren, der zum Europäischen und Globalen Netzwerk der Geoparks gehört und das geologische Erbe dieses Archipels bekanntmachen und schützen will. In Begleitung unserer Reiseleitung werden Sie bei täglichen Ausflügen mit Wanderungen die Azoren intensiv erleben! 1. Tag: Railjet ab Salzburg/Linz - Wien - Lissabon - Ponta Delgada.

112

Hortensien © shine73/Fotolia.com

3. Tag: São Miguel: Lagoa do Fogo - Thermalwasserfall - Ribeira Grande

- Fajã Rocha da Relva. Fahrt in das zentrale Gebirgsmassiv der Insel zum Pico da Barrosa - von hier genießen wir den herrlichen Blick auf den Lagoa do Fogo, den schönsten See der Insel inmitten einer imposanten Kraterlandschaft. Über einen Thermalwasserfall (Bademöglichkeit) kommen wir zur Nordküste nach Ribeira Grande mit seinem einzigartigen barocken Stadtbild. Zurück im Süden der Insel wandern wir zur Fajã Rocha da Relva: Während des steilen Abstiegs zum Meer passieren wir einige Weinkeller und kleine Häuser, vor allem aber viele winzige Wein- und Obstgärten, die traditionell von Steinwällen aus Vulkangestein begrenzt sind. Der Steilhang weist eine Vielzahl geologischer Formationen auf, die die Schichtungen gut erkennen lassen. Am Fuß der Klippen, dicht am Meer, erreichen wir schließlich die kleine Siedlung. Zurück geht es auf dem selben schmalen Fußpfad. Wanderung Thermalwasserfall: 2 km, 30 Min./leicht. Wanderung Fajã Rocha da Relva: ↓↑ 160 m, 5,5 km, ca. 2 Std./mittel.

4. Tag: São Miguel: Sete Cidades - São Jorge. Ausflug zum Riesenkrater Sete Cidades: Mit 12 km Umfang und vier großen Kraterseen zählt er zu den Hauptattraktionen der Azoren. In der Mitte des Kraters liegen der Grüne und der Blaue See, der Kraterrand ist dicht mit Hortensien bewachsen - herrliche Wanderung entlang des Kraterrandes. Sete Cidades selbst ist ein kleines Dorf am klimatisch begünstigten Kraterboden. Über die schroffe Küstenlandschaft von Mosteiro geht es zum Flughafen. Am frühen Nachmittag Flug zur „Dracheninsel“ São Jorge. Wanderung Sete Cidades: Fast eben auf Schotterweg, ↑↓ 25 m, 5 km,

nach Ponta Delgada (ca. 13.20 - 23.55 Uhr). Während des Aufenthalts

2 Std./leicht.

in Lissabon besteht die Möglichkeit für eine geführte Stadtbesich-

5. Tag: São Jorge - Pico. Fahrt entlang der Südküste zum jüngsten La-

tigung (fak.). Die Insel São Miguel ist die größte und wirtschaftlich

vastrom der Insel, welcher gerade den Kirchturm von Urzelina stehen

bedeutendste Insel der Azoren. Hier vereint sich die landschaftliche

gelassen hat. Je nach Wetterlage/Kondition der Gruppe haben wir die

Vielfalt des Archipels: sattgrüne, von Hortensien gesäumte Weiden,

Möglichkeit für eine Wanderung zu einer der vielen ‘Fajãs’, pittoresk

wildromantische Höhenzüge, tiefblaue Kraterseen und heiße Quellen.

gelegenen Dörfern am Meer, am Fuß der steil aufragenden Küstenberge. Mit dem Bus geht es über den Inselrücken ganz in den Osten

geht es in den Nordosten São Miguels. Hier liegt in Gorreana - be-

nach Topo mit seiner vorgelagerten kuhbeweideten Insel. Über den

günstigt durch das subtropische Mikroklima dieser Region - Europas

Inselnorden mit mehreren tollen Aussichtspunkten Rückkehr nach

einzige Teeplantage. Weiterfahrt nach Furnas, das am Kraterboden

Velas. Am Abend Schifffahrt zur Nachbarinsel Pico. Fajã-Wanderung:

eines aktiven Vulkans liegt - traumhafte Garten-, Seen- und Vul­

600 (900) m ↓, 6 (10) km, 2 (4) Std./mittelschwer.

kanlandschaft mit opulenter Vegetation, heißen Quellen, dampfenden

Azoren

3

Railjet ab Salzburg bzw. Linz nach Wien. Flug von Wien über Lissabon

2. Tag: São Miguel: Teeplantage - Furnas - Park Terra Nostra. Heute

Portugal:

3

Terceira, Angra do Heroismo © Christian Schwartz 

6. Tag: Pico: Walfängerdorf Lajes - Picos Weingärten (UNESCO-Welt­

Fumarolen und kleinen Geysiren erwarten uns hier; es blubbert und

erbe) - Faial. Majestätisch thront der 2351 m hohe Pico Alto - der

brodelt - Schwefelgeruch liegt in der Luft. Wanderung zwischen Dra-

höchste Berg Portugals - in der Inselmitte. Vorbei an Lavahöhlen und

chen- und Farnbäumen, Hibiskus, Kamelien und Strelitzien durch den

Baumheide fahren wir in das alte Walfängerdorf Lajes. Im Walfangmu-

Park „Terra Nostra“. Ein riesiger Thermalsee lädt zum Baden ein. Auf

seum erfahren wir viel über die - neben dem Schiffsbau - ehemalige

dem Rückweg nach Ponta Delgada halten wir in Vila Franca do Campo,

Haupteinnahmequelle der Insel. Wir sehen die Drachenbäume von

der früheren Inselhauptstadt, und besuchen eine Ananasplantage.

São Mateus, wandern in den Weingärten von Criacao Velha und an der

Fast ebener Spaziergang: 3,5 km, 2 Std./leicht.

zerklüfteten Lavaküste von Cachorro. So es das Wetter zulässt, besteht Kneissl Touristik Europa 2018/19


Lagoa do Fogo © Portugal Tourism

- alternativ zum Gruppenprogramm - die Möglichkeit zu einer Walbeobachtungsfahrt (fak., ca. € 60,--) oder für eine Besteigung des Pico (Höhendifferenz 1.300 m, 6 - 8 Std./schwere Hochgebirgswanderung). Am Abend Schifffahrt zur ‘Blauen Insel’ Faial. Die traumhafte Bucht von Horta bildet die Bühne, auf der sich die weißen Häuser der Inselhauptstadt in Szene setzen. Gruppenwanderung: Fast ebene Schotter- bzw. Lavawege, 4,5 km, 1,5 Std./leicht.

7. Tag: Faial: Caldeira - Capelinhos. Über grüne Hänge, die von Hortensienwällen durchzogen sind, und vorbei an Windmühlen geht es zur Caldeira, einem mächtigen Kessel mit knapp 1,5 km Durchmesser und

Naturkundliche WanderStudienReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/meist HP P EPAZ

TERMINE

REISELEITER

06.10. - 14.10.2018

Dr. Harald Wimmer (Geologe)

27.04. - 05.05.2019 Staatsfeiertag

Christina Zurawski

Flug ab Wien

€ 1.850,– € 1.910,–

Flug ab Wien, Railjet ab Linz/Graz

€ 1.950,– € 2.010,–

Flug ab Wien, Railjet ab Salzburg

€ 1.970,– € 2.030,–

EZ-Zuschlag

€ 360,–

€ 360,–

400 m Tiefe. Durch einen kleinen Tunnel gelangen wir ins Innere der

Lissabon Stadtbesichtigung (min. 8 Personen): € 53,–

Caldera. Ein weiterer Höhepunkt ist die bizarre Aschenlandschaft bei

LEISTUNGEN • Linienflug mit TAP von Wien über Lissabon nach Ponta Delgada und von Horta retour • SATA-Inlandsflug Ponta Delgada - São Jorge • Transfers und Ausflüge mit Bus/Kleinbus • Fährüberfahrten: São Jorge - Pico, Pico - Faial • 6 Übernachtungen in ****Hotels und 2 Übernachtungen in ***Hotels (1. Termin) bzw. 7 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Übernachtung im ***Hotel (2. Termin) - Landes-Klassifizierung, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: 2. Tag morgens bis 9. Tag morgens, am 8. Tag Mittagstatt Abendessen • Eintritte: Terra Nostra Park, Furnas, Caldeira Velha, Walfangmuseum • 1 Polyglott on tour „Azoren“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung (1. Termin) bzw. qualifizierte deutschsprechende örtliche Reiseleitung (2. Termin) • Flug bezogene Taxen (2018: derzeit € 198,–, 2019: € 148,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 21 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers.

Capelinhos im Westen - sie ist das Ergebnis heftiger Vulkanausbrüche im Jahr 1959. Vom Leuchtturm wandern wir auf unbefestigten Ascheund Sandwegen auf einen der Vulkankegel. Den Abend verbringen wir im Hafen von Horta, Treffpunkt von Weltumseglern und Abenteurern. Calderawanderung: Steile Bergpfade, ↑ ↓ 200 m, 3 km, 1,5 Std./mittelschwer. Wanderung Capelinhos: ↑ ↓ 200 m, mittelschwer, 4 km, ca. 2 Stunden/mittelschwer.

8. Tag: Faial: Horta - Lissabon. Rundgang durch die charmante Altstadt von Horta: Die Inselhauptstadt war einst wichtiger Hafen für die Galeonen und Karavellen im 16., 17. und 18. Jh. - heute befindet sich hier ein modernen Jachthafen, wo sich Segler aus aller Herren Länder, die eine geglückte Atlantiküberquerung hinter sich haben, verewigen. Die Mole gleicht mit ihren vielen bunten Bildern einer riesigen Galerie. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Lissabon. Nächtigung in Lissabon.

9. Tag: Lissabon - Wien - Railjet nach Linz/Salzburg. Transfer zum Flughafen und Rückflug von Lissabon nach Wien (ca. 14.25 - 18.45 Uhr) bzw. Weiterfahrt mit dem Railjet nach Linz bzw. Salzburg. Auf Anfrage und gegen Mehrpreis ist eine Verlängerung auf der Insel Faial oder in Lissabon möglich.

! 

HINWEIS: Unsere Ausflüge und Wanderungen werden an das Wetter angepasst, so gewährleisten wir Ihnen einen optimalen Programmablauf. Festes Schuhwerk (Lava-Boden) und Trittsicherheit erforderlich!

! 

HINWEIS: Änderungen - auch kurzfristig - aufgrund von Flug- bzw. Fährplanänderungen sind vorbehalten!

NICHT INKLUDIERT: Lissabon City-Tax € 1,-- pro Person (direkt im Hotel)

São

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.

Jorg

Faial

e

Pico São Miguel

Kneissl Touristik Europa 2018/19

S. Miguel

****Hotel „Do Colegio“ (im Zentrum)

S. Jorge

***Hotel „São Jorge Garden“ (ca. 1 km vom Hafen von Velas)

Pico

****Hotel „Caravelas“ (direkt am Hafen von Madalena)

Faial

****Hotel „Horta“ (ca. 15 Gehmin. vom Jachthafen Horta)

Lissabon

***Hotel „Expo Astoria“ (zentral, ca. 5 Gehmin. vom Praça Marquês de Pombal) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Turim Iberia“ (zentral, ca. 5 Gehmin. vom Campo Pequeno) - 2. T.

Portugal: Azoren

113


Allgemeine Informationen Sehr schön konzipierte RundReisen erkunden die Toskana, Sardinien, Latium, Umbrien, Apulien, Kalabrien, den Golf von Neapel und Sizilien. Jede Region will entdeckt werden und zeigt bereitwillig ihre Schätze, ihre Schönheit und lukullischen Köstlichkeiten. Besonders nahe kommt man Landschaft und Menschen bei den WanderReisen im Cilento, in der Vulkanlandschaft Süditaliens und auf den Äolischen Inseln. Und Rom ist ohnedies eine Welt für sich. Bühne frei für das nicht so bekannte Europa! Bulgarien ist herrlich zur Rosen-, aber auch zur Lavendelblüte, einzigartig im benachbarten Serbien sind die orthodoxen Klöster und das römische Erbe; und in Kroatien beeindrucken die bildschönen Plitvicer Seen. Montenegro, Kreta und Zypern sind nicht so bekannte, dafür unberührte Wanderoasen; Peloponnes, Nordgriechenland und Kreta sind bezaubernd im blühenden Frühling und Reiseziele mit kulturellem und historischem Mehrwert. Mit den gebirgigen Ländern Armenien und Georgien wagen wir uns bis in den Kaukasus und freuen uns über prachtvolle Bergpanoramen, die sehenswerten frühchristlichen Klöster und geheimnisvolle Spuren aus der Bronzezeit. Einreisebestimmungen

Für Italien, Malta, Kroatien, Serbien, Griechenland, Bulgarien und

­Zypern benötigen österreichische Staatsbürger ein bis zur Ausreise gültiges Reisedokument (Reisepass, Personalausweis).

Montenegro, Albanien und Georgien: Österreichische Staatsbürger benötigen kein Visum. Der Reisepass muss bei Ausreise noch minde­ stens 3 Monate gültig sein.

Armenien: Österreichische Staatsbürger benötigen kein Visum. Der Rei­se­pass muss bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Klima Februar Rom

Oktober Dezember

31° C

22° C

4° C

8° C

20° C

12° C

5° C

Palermo

16° C

21° C

31° C

25° C

17° C

8° C

11° C

21° C

17° C

8° C

Valletta

15° C

18° C

30° C

24° C

16° C

10° C

13° C

23° C

20° C

12° C

6° C

18° C

28° C

18° C

6° C

– 2° C

7° C

17° C

8° C

0° C

Tirana

13° C

20° C

32° C

23° C

13° C

3° C

9° C

18° C

12° C

4° C

Podgorica

14° C

20° C

32° C

22° C

14° C

4° C

8° C

18° C

11° C

5° C

Athen

14° C

20° C

35° C

24° C

15° C

7° C

11° C

23° C

15° C

8° C

Nikosia

16° C

24° C

37° C

28° C

17° C

6° C

11° C

22° C

14° C

7° C

4° C

19° C

32° C

21° C

4° C

– 6° C

6° C

17° C

7° C

– 4° C

7° C

18° C

31° C

20° C

7° C

– 1° C

7° C

19° C

10° C

– 1° C

Jerewan Tbilissi

Südosteuropa:

August

20° C

Belgrad

Südeuropa u.

April

13° C

13° C

Obere Zeile: durchschnittliche Tages-Höchsttemperatur Zweite Zeile: durchschnittliche Tages-Tiefsttemperatur

Allgemeine Informationen

114

Athen, Akropolis © samott - stock.adobe.com/Fotolia.com Kneissl Touristik Europa 2018/19


SĂźd-/SĂźdosteuropa

Italien, Malta, Kroatien, Montenegro, Serbien, Albanien, Bulgarien, Griechenland, Zypern, Armenien, Georgien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

115


2

Lucca

Montecatini Terme Florenz

Pisa

San Gimignano Siena 1 1

Pisa, Dom © Christian Kneissl 

2

Lucca © www.CreativeNature.nl/Fotolia.com

Höhepunkte der Toskana

16. Jh. die Goldschmiede niederließen. Am Nachmittag Besuch der eindrucksvollen Uffizien: Die Galerie mit Werken der Malerei und Bild­

++Besuch der Uffizien in Florenz ++Stadtführungen in Florenz und Siena

hauerei von der Antike bis zum Spätbarock gilt als eines der bekannte­

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz - Wels - Salzburg - Inns-

Caravaggio sind hier mit einigen ihrer bekanntesten Meisterwerke

sten Museen der Welt. Weltberühmte Namen der Kunstgeschichte wie

bruck - Bologna - Florenz - Montecatini Terme bzw. Wien - Florenz Montecatini Terme. Busreise: Abfahrten lt. Fahrplan WESTbahn (Seite

185), Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wien, St. Pölten und Amstetten

Giotto, Botticelli, Mantegna, Leonardo da Vinci, Raffael, Michelangelo, vertreten, wie z.B. „Die Geburt der Venus“ von Botticelli. Nachmittags Rückfahrt mit der Bahn nach Montecatini Terme.

4. Tag: Ausflug Lucca - Pisa - Montecarlo: Abendessen in der „Fattoria il

direkt nach Salzburg. Busfahrt von Linz über Salzburg nach Innsbruck

Poggio“. Fahrt nach Lucca, das sich innerhalb der mittelalterlichen

(Zustieg: Heiliggeist-Str./Sparda-Bank geg. Autobusbahnhof um 11.45

Stadtmauern seine bezaubernde Altstadt bewahrt hat: Stadtbummel,

Uhr). Über den Brenner und vorbei an Verona, Bologna und Florenz

u.a. auf den Spuren des großen Sohns der Stadt Giacomo Puccini, vom

erreichen wir am Abend den Kurort Montecatini Terme. Flugreise: Flug

Dom zur Piazza del Mercato, deren Häuser in das römische Amphi­

mit Austrian von Wien nach Florenz (ca. 12.50 - ca. 14.20 Uhr) und Trans­

theater hinein gebaut wurden, und zur Kirche San Michele. Am Nach­

fer nach Montecatini Terme. Am Abend treffen Sie Ihren Reiseleiter

mittag Fahrt nach Pisa, eine der glanzvoll­sten Städte Italiens: Besuch

beim gemeinsamen Abendessen im Hotel.

der Piazza dei Miracoli mit Dom, Baptisterium und „Schiefem Turm“.

2. Tag: Ausflug San Gimignano - Siena - Chianti Weinstraße. Fahrt nach

Möglichkeit zur Besichtigung des Doms mit seiner prachtvollen Kan­

San Gimignano, einer einzigartig erhaltenen mittelalterlichen Stadt

zel. Am späten Nachmittag fahren wir nach Montecarlo, wo wir in der

(14. Jh.) - ihr Aussehen wird durch 13 Geschlechtertürme geprägt, die

„Fattoria il Poggio“ beim Abendessen regionale Spezialitäten und den

im Mittelalter von reichen Familien zu ihrem Schutz errichtet wurden.

Wein der Toskana genießen. Rückfahrt zum Hotel.

Spaziergang durch die Stadt zum Dom, der fast vollständig mit sehr

5. Tag: Pistoia - Prato - Florenz - Wien. Bzw. Ausflug Pistoia - Prato

gut erhaltenen Fresken ausgeschmückt ist. Weiter geht es durch das

- Medici Villa Poggio a Caiano - Artimino. Am Morgen Fahrt nach Pi­

Elsatal nach Siena, einer der bedeutendsten Kunststädte Italiens: Die

stoia: Die San Zeno Kathedrale – ein Musterbeispiel Pisaner Romanik

wohl schönste Stadt der Toskana ist fast unverändert gotisch erhal­

– beherrscht den kleinen, von Stadtmauern umgebenen Stadtkern.

ten geblieben. Siena besticht nicht nur durch seine mittelalterliche

Bei unserem Rundgang ­sehen wir das Baptisterium, das Ospedale

Marmor verkleideten Dom (Eintritt nicht inkl., € 13,–) und den pracht­

Weiter geht es nach Prato: Im Zentrum liegen die Kaiserburg und der

Santa Teresa Gallura

Anlage, sondern auch durch den herrlichen, innen und außen mit Castelsardo vollen, amphitheaterartig angelegten Hauptplatz ‘Campo’, einen der

Porto Cervo

del Ceppo und die Capella del Tau mit ihren Fresken aus dem 14. Jh. Olbia Dom mit Fresken von Filippo Lippi. Flugreise: Fahrt zum Flughafen

originellsten Plätze der Welt. Am späten Nachmittag fahren wir auf der

nach Florenz und Rückflug nach Wien (ca. 15.05 - 16.35 Uhr). Busreise:

Chianti-Weinstraße über Greve durch eines der berühmtesten Weinan­

Für die Busgäste steht der Nachmittag ganz im Zeichen der Medici:

baugebiete Italiens wieder zurück nach Montecatini Terme. Santu

Alghero

AntineWir besuchen in Poggio a Caiano die prachtvolle Villa Medici, die seit

3. Tag: Ausflug Florenz inkl. Besuch der Uffi­zien. Am Morgen Bahnfahrt nach Florenz: Stadtrundgang von der gotischen Kirche Santa Maria

Novella, die einige der bedeutendsten Kunstschätze von Florenz birgt

Bosa

dem 15. Jh. den Medici als Sommersitz diente. Weiter nach Artimino, das uns einen letztenOrosei herrlichen Blick auf Florenz bietet. Anschließend Rückfahrt nach Montecatini.

Orgosolo 6. Tag: Montecatini Terme - Modena - Bozen - Innsbruck - Salzburg (Dreifaltigkeit von Masaccio, Grabkapelle des Filippo Strozzi, Holzkreuz von Giotto, ... - Eintritt inkl.), zum Dom Santa Maria del Fiore mit seiner

Wels - Linz - Am­stetten - St. Pölten - Wien. Beginn der Rückfahrt vorbei

einzigartigen Kuppel und dem mit vielfarbigem Marmor verkleideten

an Modena und weiter über die Brennerautobahn nach Innsbruck und

weltberühmten Campanile von Giotto. Vor dem Dom steht das Bapti-

sterium, das wegen seiner BronzetürenSinis (frühes 14. - 15. Jh.) berühmt

Italien: Toskana

116

über Rosenheim nach Salzburg. Ankunft in Salzburg um ca. 19.00 Uhr, Arbatax in Linz um ca. 21.00 Uhr. Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg

ist. Weiter führt der Rundgang über die Piazza della Signoria, die von

nach Wien, St. Pölten und Amstetten. Abfahrt in Salzburg um 19.52 Uhr,

zahlreichen Sta­tuen, darunter eine Kopie des David von Michelangelo,

Ankunft in Amstetten um ca. 21.27 Uhr, in St. Pölten um ca. 21.50 Uhr

geschmückt und vom Palazzo Vecchio überragt wird. Von der schönen

und in Wien um ca. 22.17 Uhr.

Kirche Santa Croce - mit den Gräbern von Galilei, Michelangelo und Su Nuraxi Rossini - geht es zum Arno zur Ponte Vecchio, in der sich schon im

Iglesias

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

San Gimignano © JFL Photography/Fotolia.com 

2

Florenz, Dom © ChiccoDodiFC /Fotolia.com 

StudienErlebnisReise mit Bus, Bahn und ****Hotel/HP BPK EITB

TERMINE

REISELEITER

14.05. - 19.05.2019

Alina Panajotov

04.06. - 09.06.2019 Pfingsten

Michaela Notarpietro

Bus ab Linz, Wels, Salzburg, Innsbruck

€ 900,–

ab Wien

€ 950,–

ab St. Pölten

€ 945,–

EZ-Zuschlag

€ 170,–

LEISTUNGEN BUSREISE • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket Wien/St.Pölten/Amstetten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (für alle Gäste aus Wien/NÖ) • Bahnfahrt Montecatini Terme - Florenz und retour am 3. Tag • 5 Übernachtungen im ****„Grand Hotel Tettuccio“ in Montecatini Terme (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC • 4 Abendessen im Hotel • 1 Abendessen in der Fattoria il Poggio in Montecarlo • Eintritte (ca. € 40,–): Kirche Sta. Maria Novella, Kirche Sta. Croce, Galerie der Uffizien (Florenz), Dom (Lucca) • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Florenz und Siena • 1 JPM-Reiseführer „Toskana“ je Zimmer Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

P EITF

TERMINE

REISELEITER

14.05. - 18.05.2019

Alina Panajotov

04.06. - 08.06.2018 Pfingsten

Michaela Notarpietro

EZ-Zuschlag

3

Orcia-Tal © JFL Photography/Fotolia.com

WanderReise Südtoskana ++Monte Amiata und Orcia Tal ++„Etruskerweg“ von Pitigliano nach Sovana ++Weinverkostung in Montepulciano ++„Frankenstraße“ mit der Abtei Sant’ Antimo

Der Monte Amiata - der erloschene Vulkan der Toskana - ist der ständige Begleiter unserer WanderReise durch die Südtoskana. Francesco Gentile kennt die Gegenden wie seine Westentasche und führt uns sicher durch tiefe Buchenwälder, zu dampfenden Thermalquellen und in mittelalterliche Dörfer. Essen und Trinken bereiten uns wahre Gaumenfreuden und lassen unsere Seele baumeln.

Vieste

Monte Sant’Ange Trani

Bari

1. Tag: Wien - St. Pölten - Amstetten - Linz - Wels - Salzburg - Innsbruck

Andria Amstetten direkt nach Salzburg. Busfahrt von Linz über Salzburg nach Innsbruck (Zustieg: Heiliggeist-Str./Sparda-Bank geg. Autobusbahnhof Bitonto

- Bologna - Florenz - Montecatini Terme. Abfahrten lt. Fahrplan WEST­ bahn (Seite 185): Bahnfahrt mit der WESTbahn von Wien, St. Pölten und

um 11.45 Uhr). Über den Brenner und vorbei an Verona, Bologna und

Al

Florenz erreichen wir am Abend den Kurort Montecatini Terme.

Matera

2. Tag: Montecatini Terme - San Gimignano - Wanderung von Monti-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Bahn und ****Hotel/HP

Flug ab Wien

3

cchiello nach Montepulciano: Weinverkostung - Monte Amiata. Fahrt

Ta

nach San Gimignano, einer einzigartig erhaltenen mittelalterlichen Stadt (14. Jh.) - ihr Aussehen wird durch 13 Geschlechtertürme geprägt, die im Mittelalter von reichen Familien zu ihrem Schutz errichtet wur­

€ 1.140,– € 132,–

LEISTUNGEN FLUGREISE: WIE OBEN, JEDOCH • Linienflug mit Austrian nach Florenz und retour • Flughafentransfer Florenz - Montecatini Terme • 4 Übernachtungen im ****„Grand Hotel Tettuccio“ in Montecatini Terme (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC • 3 Abendessen im Hotel • Flug bezogene Taxen (derzeit € 122,– ab Wien) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

den. Spaziergang durch die Stadt zum Dom, der fast vollständig mit sehr gut erhaltenen Fresken ausgeschmückt ist. Anschließend Fahrt nach Monticchiello und Wanderung nach Montepulciano (ca. 8 km, Gehzeit: ca. 3 Std.). Rundgang durch den Ort, dessen Geschichte sich bis in die Etruskerzeit zurückverfolgen lässt und der für seinen Rot­ wein weltberühmt ist. Weinverkostung in der Cantina del Redi. Am Abend erreichen wir schließlich unser Hotel am Monte Amiata.

3. Tag: Monte Amiata - Wanderung auf den Spuren der Etrusker von Pi-

tigliano nach Sovana - Monte Amiata. Am Morgen geht es mit dem Bus in den reizvollen Ort Pitigliano, der auf einem leicht zu verteidigenden Tufffelsen von Etruskern gegründet wurde. Das Städtchen beeindruckt mit seiner pittoresken Lage über tiefeingeschnittenen Schluchten und mit seinen mittelalterlichen Gassen und Plätzen - Zeit für einen Stadt­ bummel. Hier im Süden des Vulkans Monte Amiata bietet sich für Wan­ derfreunde und Kulturinteressierte eine schöne Wanderung auf dem

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Italien: Toskana

117


2

1 1

Pitigliano © MangAllyPop @ER | Photo/Fotolia.com 

2

3

„Vie Cave“ nach Sovana © lugmayer.com/Fotolia.com 

„Etruskerweg“ (ca. 11 km, Gehzeit ca. 4 Std.) von Pitigliano nach Sovana an: Wir passieren zahlreiche, tief in den Tuff geschnittene Höhlen, die früher als Gräber dienten - und heute noch als Keller oder Ställe ge­ nutzt werden. Aufgrund ihrer Form wurden die Nekropolen auch als

3

Bagni Vignoni © LianeM/Fotolia.com

Bahnfahrt mit der WESTbahn von Salzburg nach Wien, St. Pölten und Amstetten. Abfahrt in Salzburg um 19.52 Uhr, Ankunft in Amstetten um ca. 21.27 Uhr, in St. Pölten um ca. 21.50 Uhr und in Wien um ca. 22.17 Uhr.

Colombari (Taubenschlag) bezeichnet. Am Nachmittag erreichen wir die etruskische Nekropole bei Sovana mit dem bekannten „Ildebran­

WanderReise mit Bus/Kleinbus, *** u. ****Hotels/HP

da-Grab“ - das einzig erhaltene Beispiel eines Tempelgrabs, das aus

TERMINE

REISELEITER

einem mächtigen Felsblock herausgeschlagen wurde. Der romanische

14.05. - 19.05.2019

Alina Panajotov (1. u. 6. Tag), Francesco Gentile (2. - 5. Tag)

04.06. - 09.06.2019 Pfingsten

Michaela Notarpietro (1. u. 6. Tag), Francesco Gentile (2. - 5. Tag)

Dom steht exakt an der Stelle des zuerst etruskischen, später römi­ schen Forums und Haupttempels. Am späten Nachmittag Rückfahrt zum Hotel am Monte Amiata.

4. Tag: „Via Francigena“/Frankenstraße - Abtei Sant’ Antimo ­UNESCO-Weltkulturerbe Orcia Tal - Bagno Vignoni. Wir fahren zu­

nächst zur Benediktinerabtei Sant’ Antimo, einer der schönsten romanischen Kirchen in der Toskana. Auf der „Via Francigena“, der Frankenstraße, die von Canterbury bis nach Rom führte und von Tau­ senden Pilgern auf ihrem Weg nach Rom genutzt wurde, wandern wir bis nach Bagno Vigoni. Die Frankenstraße führt weiter durch das Orcia Tal, das seit 2004 Teil des UNESCO-Welterbes ist. Die landschaftliche Ästhetik des Tals mit seinen sanften Hügeln, durchsetzt von Zypressen und einsamen Bauernhöfen, inspirierte schon zahlreiche Künstler (ca. 15 km, Gehzeit: ca. 5 Std.). Wir erreichen Bagno Vigoni, einen pittores­ ken, kleinen Ort, umgeben von zahlreichen Burgen. Die auf einem Hügel liegende Ruine des alten Schlosses „Vignoni“ und der Thermal­ bäder „Bagni“ gaben dem Städtchen seinen Namen. Die Besonderheit von Bagno Vignoni ist allerdings der Dorfplatz, der aus einem einzigen ­großen Thermalbecken besteht.

5. Tag: Wanderung am Vulkan Monte Amiata - Montecatini Terme. Heute erkunden wir den Vulkan der Toskana, den Monte Amiata, mit 1738 m die höchste Erhebung der südlichen Toskana. An seinen Hän­ gen finden wir dichtes Waldgebiet mit Kastanienbäumen, Buchen und

BPK EITW

€ 995,–

Bus ab Linz, Wels, Salzburg, Innsbruck ab Wien

€ 1.045,–

ab St. Pölten

€ 1.040,–

EZ-Zuschlag

€ 80,–

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition bis/ab Montecatini Terme retour, Ausflüge in der Toskana mit einem Bus/Kleinbus • WESTbahn-Ticket Wien/St.Pölten/Amstetten - Salzburg und retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in Wien und NÖ) • 2 Übernachtungen im ****„Grand Hotel Tettuccio“ in Montecatini Terme, 3 Übernachtungen im ***Hotel „Le Macinaie“ am Monte Amiata - Landes-Klassifizierung, jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Halbpension mit italienischem Frühstücksbuffet • Weinverkostung in Montepulciano • Verkostung von italienischen Spezialitäten in Abbadia San Salvatore • 1 kl. JPM Reiseführer „Toskana“ je Zimmer • qualifizierte österr. Reiseleitung am 1. u. 6. Tag, deutschsprachiger toskanischer Wanderführer für die Wanderungen/Ausflüge 2. - 5. Tag Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 15 Pers.

Eichen. Wanderung durch einen herrlichen Buchenwald, in dem man im Frühling wilde Orchideen finden kann (ca. 12 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.). Der Vulkan entstand durch zahlreiche Eruptionen vor mehr als

Montecatini Terme

180.000 Jahren - bizarre Trachyt-Formationen erinnern daran. Am Nachmittag erreichen wir das Dorf Abbadia San Salvatore, berühmt für die Langobarden-Abtei, und verkosten Wein, Olivenöl, Käse und

San Gimignano

weitere italienische Spezialitäten. Anschließend Fahrt nach Monteca­

Italien: Toskana

118

tini Terme. 6. Tag: Montecatini Terme - Modena - Bozen - Innsbruck - Salzburg - Wels - Linz - Amstetten - St. Pölten - Wien. Am Morgen Beginn der Rückfahrt vorbei an Modena und weiter über die Brenner-Autobahn vorbei an Bozen nach Innsbruck und über Rosenheim nach Salz­ burg. Ankunft in Salzburg um ca. 19.00 Uhr, in Linz um ca. 21.00 Uhr.

Montepulciano Monte Amiata Pitigliano

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Italien

FREIRAUM

myAustrian Holidays fliegt mich mit herzlichem Service zu den schรถnsten Orten Italiens. Weil ich mich dort am besten entfalten kann, wo alles Schรถne so nahe liegt. the charming way to fly


Santa Teresa Gallura Castelsardo

Alghero

Porto Cervo Olbia

Santu Antine Orosei

Bosa

Orgosolo Arbatax

Sinis

Su Nuraxi

Cagliari

1 1

pisanischer Architektur des 12. Jh. Weiter geht es nach Santu Antine, der „Königin der Nuraghen“ - der Hauptturm des prähistorischen Fe­

Sardinien ist ungezähmte, wilde Natur mit smaragd­ grünen Küstenabschnitten, endlosen Stränden, roten Felsen und grüner Macchia. Wir bewundern prähistorische Nuraghen (Turmbauten der Bonnanarokultur) und bizarre Felsen. Und genießen 8 wunderbare Tage auf einer der schönsten Inseln im Mittelmeer.

5. Tag: Oristano - San Giovanni di Sinis - Tharros - UNESCO-Weltkultur­

- Porto Cervo - Costa Smeralda - Arzachena. Zuflüge am Morgen nach

stungsbaus ist mehr als 17 m hoch. In Paulilatino besuchen wir das Brunnenheiligtum Santa Cristina - das Heiligtum stammt ebenfalls aus der Zeit der Nuraghenkultur - und erreichen am Abend Oristano.

erbe Gigantengräber Su Nuraxi - Capoterra. Auf der Sinis Halbinsel sehen wir die byzantinsche Kirche San Giovanni di Sinis (6. Jh.), eine der ältesten Kirchen Sardiniens. Weiterfahrt zu den Ruinen von Tharros: Während der Nura­ghenzeit gegründet, wurde der Ort von den Phöniziern zur Stadt ausgebaut und später von den Römern übernommen. Als sich die Kunde von den wertvollen punischen Grabbeigaben verbreitete, wurde Tharros im 19. Jh. von tausenden Schatzräubern regelrecht geplündert. Durch das Landes­innere - vorbei an sardischen Dörfern - geht es nach „Su Nuraxi“, der größten Nuraghe bei Barumini

Wien bzw. AIRail ab Linz. Flug mit Austrian (ca. 9.40 - 11.30 Uhr) nach

(UNESCO-Weltkulturerbe). Sie ist die besterhaltene Groß-Nuraghe auf

Olbia. Fahrt entlang der Costa Smeralda nach Porto Cervo, das in den

Sardinien und thront auf einem kleinen Hügel. „Su Nuraxi“ gilt als

60iger Jahren des 20. Jh. vom Aga Khan erschlossen wurde und bis

­eines der beeindruckendsten Beispiele megalithischer Kultur im west-

heute ein mondänes Urlaubs­paradies ist. In Arzachena besichtigen

lichen Mittelmeerraum. Am Abend erreichen wir schließlich Capoterra.

wir das Gigantengrab Coddu Vecchiu: Die gewaltigen Grabbauten aus

6. Tag: Ausflug Cagliari - Nora - Costa del Sud - Iglesias - Weingut-

der Zeit um 1600 v. Chr., die den Beginn der Nuraghen-Kultur kenn-

besuch. ­Cagliari, die Hauptstadt Sardiniens, liegt zwischen Salzseen

zeichnen, sind bis zu 15 m lange Grabkammern, die mit gewaltigen

und Kalk­felsen und beeindruckt mit ihrer malerischen Altstadt. Wir

Steinplatten oder aufgetürmten Steinen abgedeckt sind.

sehen die Kathedrale, das römische Amphithea­ter und die Basilika

2. Tag: Arzachena - Santa Teresa Gallura - Castelsardo - Alghe­ro. Fahrt

Nostra Signora di Bonaria mit herrlichem Blick auf den Golfo degli An-

durch die Bergwelt der Gallura mit ihren Korkeichenwäldern und

geli. Ausflug nach Pula zu der Ausgrabungsstätte von Nora: Die Stadt

Granit­landschaften in das hübsche Städtchen Santa Teresa - Stadt­

wurde von den Phöniziern gegründet, unter den Römern allerdings

rundgang. Weiter geht es nach Castel­sardo: Malerisch erhebt sich der

völlig umgebaut. Die Ausgrabungen der römischen Siedlung im 19 Jh.

kleine Festungsort hoch über dem Meer auf einem Felsen - mit gutem

brachten Mosaikböden, Säulen, Thermen und ein kleines, gut erhal-

Überblick auf die Meerenge zwischen Sardinien und Korsika. Nach

tenes Theater aus dem 2. - 4. Jh. ans Licht. Die Stele und das Fragment

­einem kurzen Spaziergang durch die Altstadt Weiterfahrt nach Alghero.

von Nora zeigen phönizische Inschriften aus dem 9. Jh. v. Chr. Sie sind

3. Tag: Alghero - Bosa - Neptunsgrotte (fak.). Entlang der Küste er-

im Nationalmuseum in Cagliari ausgestellt und stellen die ältesten,

reichen wir Bosa, eines der hübschesten Städtchen Sardiniens

geschriebenen Dokumente im westmediterranen Raum dar. Weiter

am Ufer des Temo. In der Altstadt von Bosa mit ihren verwinkel-

geht es entlang der Costa del Sud bis nach Teulada: Kaum entdeckte

ten Gassen und Laubengängen beeindrucken die Kathedrale und

Sandstrände, Dünen und kristallklares Wasser erwarten den Besucher.

die Chiesa del Rosario. Hoch über der Stadt thront inmitten eines

Das historische Zentrum von Iglesias ist eines der schönsten im Süden

riesigen Areals die Festung Malaspina. Am Nachmittag Möglich-

Sardiniens: Besichtigung der Stadt mit der Kathedrale, der Kirche San

keit zu einem Bootsausflug von Alghero zur Neptunsgrotte, einer

Francesco und dem Castello Salvaterra. Am späten Nachmittag geht

der größten und schönsten Grotten des Mittelmeers. Steil fallen

es in ein nahe gelegenes Weingut, wo wir sardischen Wein verkosten.

die 200 m hohen Klippen ins Meer ab, in allen Farben schimmern

120

kirche Santissima Trinitá di Saccargia, einem wunderschönen Beispiel

Smaragdgrüne Küsten mit weißen Stränden, prähistorische Nuraghen, bizarre rote Felsen und wilde Bergwelt mit immergrüner Macchia

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Olbia

Sardinien

Nora

Castelsardo © Ekaterina Pokrovsky - stock.adobe.com/Fotolia.com

Höhepunkte Sardiniens

Italien:

Teulada

7. Tag: Capoterra - Costa Rei - Arbatax - Orgosolo - Mittagessen bei den

Stalagmiten und Stalagtiten in der Grotte (wetterabhängig - fak. ca.

Hirten - Nuoro - Orosei. Entlang der Costa Rei erreichen wir Arbatax

€ 25,- für Bootsfahrt und Eintritt).

- kleine Buchten, Sandstrände sowie Macchia und Granitfelsen wech-

4. Tag: Alghero - Santissima Trinitá di Saccargia - Santu Antine - Brunnenheiligtum Santa Cristina - Oristano. Fahrt über Sassari zur Abtei-

seln einander ab. Wir erkunden die eindrucksvollen Porphyrklippen, die zu den großen Naturwundern Sardi­niens zählen. Weiter geht es Kneissl Touristik Europa 2018/19


Andria Bitonto Matera

Torre Canne Alberobello Taranto

Lecce Otranto

2

1 1

Bosa © Ekaterina Pokrovsky/Fotolia.com 

2

Nuraghe © Rinaldo Riva/Fotolia.com 

durch das Inselinnere nach Orgosolo: Im einst berüchtigten Palermo Bandi-

Cefalù tendorf zieren seit Ende der 1960er Jahre zahlreiche Wandgemälde Monreale die Hauswände. Die sog. „Murales“, sozialkritische Graffiti, verkörpern den Widerstand gegen Faschismus, Kapitalismus, Krieg, Wettrüsten, etc. Mehr als 150 „Murales“ schmücken die eher schlichten Häuser des Dorfes. Nach einem „Mittagessen bei den Hirten“ mit sardischen Spezialitäten und Myrthenlikör fahren wir über Nuoro nach Orosei.

8. Tag: Orosei - Olbia - Wien - Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz. Am Morgen Fahrt nach Olbia. Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 12.15 - 14.00 Uhr), weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/HP P EISA

TERMINE

REISELEITER

15.09. - 22.09.2018

Michaela Notarpietro

02.06. - 09.06.2019

MMag. Dr. Gerfried Mandl

Flug ab Wien

€ 1.470,– € 1.530,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.550,– € 1.630,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.650,– € 1.725,– € 260,–

EZ-Zuschlag

€ 265,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Olbia und retour • Transfers und Rundreise mit einem italienischem Reisebus mit AC • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit italienischem Frühstücksbuffet • „Hirtenessen“ mit sardischen Spezialitäten am 7. Tag • Eintritte (ca. € 50,–): Coddu Vecchiu (Arzachena), Kirche Santissima Trinitá di Saccargia, Santu Antine, Brunnenheiligtum Santa Cristina, Ruinen von Tharros, Gigantengräber Su Nuraxi (Barumini), Nora (Archäologische Zone bei Pula) • Weinprobe bei Cagliari • 1 Marco Polo Reiseführer „Sardinien“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 146,– ab Wien, € 276,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Arzachena

****Park Hotel Resort (1. Termin) ****Hotel „Colonna du Golf“ (2. Termin)

Alghero

****Hotel „Catalunya“ (Zentrum)

Oristano

****Hotel „Mistral“ (Zentrum)

Capoterra

****Hotel „Santa Lucia“

Orosei

****„Club Hotel Marina Beach“ (1. Termin) ****Hotel „Maria Rosaria“ (2. Termin)

Kneissl Touristik Europa 2018/19

3

3

Küste bei Cagliari © Marcin Krzyzak/Fotolia.com

Tindari

Badeverlängerung auf Taormina Giardini Naxos Sardinien Preise pro Person im Doppelzimmer: ****Hotel „Maria Rosaria“ im Zentrum von Orosei gelegen, nur wenige Minuten von den Stränden in Marina di Orosei entfernt ab € 707,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. Doppelzimmer zur Alleinbenützung Zuschlag: € 707,– Transfer Hotel - Flughafen: € 120,– ****Hotel Resort & Spa „Baia Caddinas“ direkt am Strand in Golfo Aranci ab € 914,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. EZ-Zuschlag: € 406,– Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen: € 60,– ****Clubhotel „Baja Sardinia“ nur wenige Meter vom schönen Strand von Cala Battistoni entfernt ab € 954,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. EZ-Zuschlag: € 351,– Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen: € 120,– ****S Hotel „CalaCuncheddi“ östlich von Olbia auf einer Halbinsel direkt am Meer bei Li Cuncheddi gelegen ab € 1.306,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. EZ-Zuschlag: € 480,– Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen: € 60,–

Italien: Sardinien

121


1 1

Blick auf den Petersdom © Foto Julius 

2

2

Pantheon © Foto Julius

Rom

duellen Besuch des Forum Romanum zur freien Verfügung (fakultativ:

++Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle

und ist 2 Kalendertage gültig.). Oder Sie nutzen die Zeit und spazieren

€ 12,– bzw. € 15,–/Die Eintrittskarte gilt auch für Kolosseum und Palatin gemeinsam mit der Reiseleitung vom Kolosseum zur Kirche San Cle-

Wie in wohl keiner anderen Stadt der Welt ergänzen sich in Rom Vergangenheit und Moderne. Ob man nun zum ersten oder zum x-ten Mal nach Rom kommt, man kann sich dem Charme und Lebensgefühl dieser schönen Metropole kaum entziehen. Aufs Engste verschränken sich hier lebhafter Alltag, jahrtausendealte Geschichte und ein immenses kulturelles Erbe: Antike Sarkophage dienen als Brunnen, heidnische Tempelsäulen stützen christliche Kirchen, vor dem Kolosseum posieren mit Sandalen beschuhte Gladiatoren mit dem Handy und am Schauplatz des Cäsarenmordes speist man an den Tischen einer Trattoria. Die Ewige Stadt gleicht einer Theaterkulisse, einem Welttheater im Kleinen, wo seit Jahrtausenden jeder seine mehr oder minder große Rolle spielt.

mente, deren Fundamente auf einem römischen Heiligtum ruhen. Die

1. Tag: Railjet ab Salzburg/Linz/Innsbruck/Graz - Wien - Rom: St. Paul

Engels­brücke mit den Statuen von Bernini gelangen wir durch das

vor den Mauern. Flug am frühen Morgen (1. Termin: ca. 06.10 - 07.55

großartigen Apsismosaike und Marmorfußböden sind überwältigend. Über den Esquilin-Hügel spazieren wir nach San Pietro in Vincoli, wo die Statue des Moses, eines der berühmtesten Werke Michelangelos, bestaunt werden kann, und schließlich zurück zum Hotel.

3. Tag: Rom: Vatikanische Museen - Christliches Rom - Piaz­za Navona. Am Vormittag Besichtigung der beeindruckenden Vatikanischen Museen, welche die Kunstleidenschaft der Päpste widerspiegeln. Wir bestaunen die einmaligen Fresken von Raffael in den Stanzen sowie von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle. Anschließend Besuch des Petersdomes mit der gewaltigen Kuppel, die nach Plänen Michel­ angelos erbaut wurde, der Pietá von Michelangelo und zahlreichen Grabmälern der Päp­ste. Möglichkeit zur Auffahrt auf die Kuppel des Petersdomes (fak. € 7,–/eventuell längere Wartezeit!). Am Nachmittag geht es über den Petersplatz, der von Gian Lorenzo Bernini gestaltet wurde, zur Engelsburg - dem Mausoleum Kaiser Hadrians. Von der schöne Viertel der Antiquitätenhändler zu Bramantes Prachtbau Santa

Uhr) bzw. Railjet (beim 1. Termin am Vortag) ab Salzburg/Linz/Graz/

Maria della Pace und zur Piazza Navona, einem der eindrucksvollsten

Innsbruck nach Wien - Flug am Nachmittag (2. - 4. Termin: ca. 14.40 -

und berühmtesten Plätze Roms mit ihren einzigartigen Brunnen.

16.15 Uhr) mit Eurowings von Wien nach Rom. Vom Flughafen fahren

4. Tag: Rom: Santa Maria Maggiore - San Giovanni in Laterano - Rom -

wir mit unserem Transferbus zur Basilika St. Paul vor den Mauern, die

Wien und Railjet nach Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz. Wir spazieren

über dem Grab des Apostels Paulus errichtet wurde. Wir besuchen den

zur mächtigen Marienkirche Santa Maria Maggiore mit ihrer pracht-

Kreuzgang der Basilika, der mit seinen Einlegearbeiten zu den schön-

vollen Fassade und den Apsismosaiken. Gleich gegenüber befindet

sten des Abendlandes gehört. Fahrt zum Hotel und Check In. Anschlies-

sich die kleine Kirche Santa Prassede mit interessanten Mosaiken aus

send unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch das abendli-

dem frühen 9. Jh. Weiter zur Basilika San Giovanni in Laterano, die

che Rom. Möglichkeit zum Abendessen in der Umgebung des Hotels.

als älteste Basilika in Rom gilt und der erste Papstsitz war - bis heute

2. Tag: Höhepunkte Roms. Es geht zur Piazza del Popolo und auf den

ist sie die Kirche des Papstes in seiner Funktion als Bischof von Rom.

Pincio Hügel hinauf: Von hier genießt man am Vormittag herrliche

Anschließend Transfer zum Flughafen Rom - Rückflug am Nachmittag

Ausblicke auf das mittelalterliche Rom bis hin zum Petersdom. Auf

mit Eurowings (1. Termin: ca. 15.40 - 17.20 Uhr/2. - 4. Termin: ca. 15.00 -

dem Platz selbst sehen wir die Kirche Santa Maria del Popolo mit

16.50 Uhr) nach Wien und Railjet nach Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz.

­ihren großartigen Kunstwerken u.a. von Caravaggio - hier war Martin Luther als Priester tätig. Wir sehen das „Goethe-Haus“, wo der Dichter während seiner Rom-Jahre wohnte. Noch schnell einen Espresso im schönen Caffè Greco bei der berühmten Spanischen Treppe, bevor uns unser Rundgang weiter zum prachtvollen und frisch renovierten Trevi-­ Brunnen und zum Pantheon führt. Das Pantheon ist das best erhaltene Italien: Rom

122

Bauwerk der Antike in Rom und besitzt eine der größten Kuppeln der Welt. Wir erreichen schließlich den pittoresken Campo dei Fiori mit seinen Marktständen. Der restliche Nachmittag steht für einen indiviKneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Trevi-Brunnen © Foto Julius 

2

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, zentralem ***sup. Hotel/NF und Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit der Metro P EIRF

TERMINE

REISELEITER

28.03. - 31.03.20191

Michaela Notarpietro

13.04. - 16.04.2019 Karwoche

Cornelia Pilsl

08.05. - 11.05.2019

Mag. Susanne Kowarc

30.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt Dr. Armgart Geiger € 685,–

€ 700,–

€ 840,–

Flug ab Wien, Railjet ab Salzburg

€ 805,–

€ 820,–

€ 960,–

Flug ab Wien, Railjet ab Linz/Graz

€ 785,–

€ 800,–

€ 940,–

Flug ab Wien, Railjet ab Innsbruck

€ 825,–

€ 800,–

€ 980,–

EZ-Zuschlag

€ 120,–

€ 159,–

€ 159,–

 ufgrund des frühen Abfluges ab Wien am 1. Tag muss die Fahrt mit A dem Railjet von Salzburg/Linz/Innsbruck/Graz bereits am Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien am Flughafen für Sie (nicht inkl./siehe S. 179)

LEISTUNGEN • Flug mit Eurowings von Wien nach Rom und retour • Transfers Flughafen - St. Paul vor den Mauern - Hotel - Flughafen • 3 Übernachtungen in Rom im ***sup. Hotel „Best“ (zentral nahe Termini gelegen) - Landes-Klassifizierung - in Zweibett­zimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Hotelsteuer Rom • Stadtrundgänge und Besichtigungen in Rom mit öffentlichen Verkehrsmitteln • Netzkarte für öffentliche Verkehrsmittel lt. Reiseprogramm • Eintritte (ca. € 40,--): Kreuzgang (St. Paul vor den Mauern), Vatikanische Museen mit Sixtinischer Kapelle (mit Führung oder Audioguide) • 1 kleiner JPM-Reiseführer „Rom“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 65,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

!  ! 

Rom die ausführliche Reise

++Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle 1. Tag: Railjet ab Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz - Wien - Rom: St. Paul

vor den Mauern. Flug am frühen Morgen (1. Termin: ca. 06.10 - 07.55

Flug ab Wien

1

2

Kolosseum © Foto Julius

HINWEIS: Geringfügige Änderungen der Programmreihenfolge aus organisatorischen Gründen vorbehalten. HINWEIS: Die Programmreihenfolge bei Termin 1 wird den Flugzeiten entsprechend angepasst.

Uhr) bzw. Railjet (beim 1. Termin am Vortag) ab Salzburg/Linz/Graz/ Innsbruck Linz nach Wien - Flug am Nachmittag (2. - 4. Termin: ca. 14.40 - 16.15 Uhr) mit Eurowings von Wien nach Rom. Vom Flughafen fahren wir mit unserem Transferbus zur Basilika St. Paul vor den Mauern, die über dem Grab des Apostels Paulus errichtet wurde. Wir besuchen den Kreuzgang der Basilika, der mit seinen Einlegearbeiten zu den schönsten des Abendlandes gehört. Fahrt zum Hotel und Check In. Anschliessend unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch das abendliche Rom. Möglichkeit zum Abendessen in der Umgebung des Hotels.

2. Tag: Höhepunkte Roms. Es geht zur Piazza del Popolo und auf den Pincio Hügel hinauf: Von hier genießt man am Vormittag herrliche Ausblicke auf das mittelalterliche Rom bis hin zum Petersdom. Auf dem Platz selbst sehen wir die Kirche Santa Maria del Popolo mit ­ihren großartigen Kunstwerken u.a. von Caravaggio - hier war Martin Luther als Priester tätig. Wir sehen das „Goethe-Haus“, wo der Dichter während seiner Rom-Jahre wohnte. Noch schnell einen Espresso im schönen Caffè Greco bei der berühmten Spanischen Treppe, bevor uns unser Rundgang weiter zum prachtvollen und frisch renovierten Trevi-Brunnen und zum Pantheon führt. Das Pantheon ist das best erhaltene Bauwerk der Antike in Rom und besitzt eine der größten Kuppeln der Welt. Wir erreichen schließlich den pittoresken Campo dei Fiori mit seinen Marktständen. Der restliche Nachmittag steht für einen individuellen Besuch des Forum Romanum zur freien Verfügung (fakultativ: € 12,– bzw. € 15,–/Die Eintrittskarte gilt auch für Kolosseum und Palatin und ist 2 Kalendertage gültig.). Oder Sie nutzen die Zeit und spazieren gemeinsam mit der Reiseleitung vom Kolosseum zur Kirche San Clemente, deren Fundamente auf einem römischen Heiligtum ruhen. Die großartigen Apsismosaike und Marmorfußböden sind überwältigend. Über den Esquilin-Hügel spazieren wir nach San Pietro in Vincoli, wo die Statue des Moses, eines der berühmtesten Werke Michelangelos, bestaunt werden kann, und schließlich zurück zum Hotel.

3. Tag: Rom: Vatikanische Museen - Christliches Rom - Piaz­za Navona. Am Vormittag Besichtigung der beeindruckenden Vatikanischen Museen, welche die Kunstleidenschaft der Päpste widerspiegeln. Wir bestaunen die einmaligen Fresken von Raffael in den Stanzen sowie von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle. Anschließend Besuch Kneissl Touristik Europa 2018/19

Italien: Rom

123


2

1 1

Piazza Navona, 4-Flüsse-Brunnen © Foto Julius 

2

Engelsbrücke © Foto Julius 

des Petersdomes mit der gewaltigen Kuppel, die nach Plänen Michel­ angelos erbaut wurde, der Pietá von Michelangelo und zahlreichen Grabmälern der Päp­ste. Möglichkeit zur Auffahrt auf die Kuppel des Petersdomes (fak. € 7,–/eventuell längere Wartezeiten!). Am Nachmittag geht es über den Petersplatz, der von Gian Lorenzo Bernini gestaltet wurde, zur Engelsburg - dem Mausoleum Kaiser Hadrians. Von der Engelsbrücke mit den Statuen von Bernini gelangen wir durch das schöne Viertel der Antiquitätenhändler zu Bramantes Prachtbau Santa Maria della Pace und zur Piazza Navona, einem der eindrucksvollsten

3

3

Trattoria © Foto Julius

StudienErlebnisReise mit Flug, Transfers, zentralem ***sup. Hotel/NF, Stadtbesichtigungen zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln P EIRF

TERMINE

REISELEITER

27.03. - 31.03.20191

Michaela Notarpietro

13.04. - 17.04.2019 Karwoche

Cornelia Pilsl

08.05. - 12.05.2019

Mag. Susanne Kowarc

26.05. - 30.05.2019 Chr. Himmelfahrt

Dr. Armgart Geiger

Flug ab Wien

€ 770,–

€ 815,–

€ 850,–

4. Tag: Santa Maria Maggiore - San Giovanni in Laterano - Antikes Rom

Flug ab Wien, Railjet ab Salzburg

€ 890,–

€ 935,–

€ 970,– € 1.075,–

Maggiore mit ihrer prachtvollen Fassade und den Apsismosaiken.

Flug ab Wien, Railjet ab Linz/Graz

€ 870,–

€ 915,–

€ 950,– € 1.055,–

Flug ab Wien, Railjet ab Innsbruck

€ 910,–

€ 955,–

€ 990,– € 1.098,–

EZ-Zuschlag

€ 160,–

€ 212,–

€ 212,–

und berühmtesten Plätze Roms mit seinen einzigartigen Brunnen.

- Trastevere. Wir spazieren zur mächtigen Marienkirche Santa Maria Gleich gegenüber befindet sich die kleine Kirche Santa Prassede mit interessanten Mosaiken aus dem frühen 9. Jh. Weiter zur Basilika San Giovanni in Laterano, die als älteste Basilika in Rom gilt und der erste Papstsitz war - bis heute ist sie die Kirche des Papstes in seiner Funktion als Bischof von Rom. Vom nahen Kolos­seum, dem größten Amphi­theater der Antike, führt unser Rundgang zum Triumphbogen des Kaisers Kon­stantin und weiter zum Forum Romanum, dem geistigen Zentrum des antiken Rom. Wir steigen hinauf zum Kapitol, dessen Treppe und der Kapitolsplatz ein architektonisches Meisterwerk von Michel­angelo darstellen. Die Piazza Venezia am Fuße des Kapitols wird vom mächtigen Nationalmonument Viktor Emanuels II. beherrscht. Vorbei am Marcellus-Theater und dem Forum Boarium geht es schließlich zur Tiberinsel und in den gemütlichen Stadtteil Trastevere, der fast wie ein „Dorf“ in der Großstadt anmutet. Möglichkeit zum Abendessen in Trastevere.

5. Tag: Rom: Circus Maximus - Santa Maria in Cosmedin - Aventin - Rom

- Wien und Railjet nach Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz. Am Morgen fahren wir zum Circus Maximus, der antiken Wettkampfstätte und kommen zur Kirche Santa Maria in Cosmedin mit dem berühmten „Mund der Wahrheit“ („Bocca de la Verità“). Wir steigen auf den Aventin-Hügel zur Kirche Santa Sabina und werden am letzten Tag unserer Reise mit einem prachtvollen Ausblick über Rom belohnt. Anschließend Transfer zum Flughafen Rom - Rückflug am Nachmittag mit Eurowings (1. Termin: ca. 15.40 - 17.20 Uhr/2. - 4. Termin: ca. 15.00 - 16.50 Uhr) nach Wien und Railjet nach Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz.

1

€ 955,–

€ 212,–

 ufgrund des frühen Abfluges ab Wien am 1. Tag muss die Fahrt mit A dem Railjet von Salzburg/Linz/Innsbruck/Graz bereits am Vorabend erfolgen. Wir reservieren gerne ein Hotel in Wien am Flughafen für Sie (nicht inkl./siehe S. 179)

LEISTUNGEN • Flug mit Eurowings von Wien nach Rom und retour • Transfers Flughafen - St. Paul vor den Mauern - Hotel - Flughafen • 4 Übernachtungen in Rom im ***sup. Hotel „Best“ (zentral nahe Termini gelegen) - Landes-Klassifizierung - in Zweibett­zimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • Hotelsteuer Rom • Stadtrundgänge und Besichtigungen lt. Programm mit öffentlichen Verkehrsmitteln • Netzkarte für öffentliche Verkehrsmittel lt. Reiseprogramm • Eintritte (ca. € 40,--): Kreuzgang (St. Paul vor den Mauern), Vatikanische Museen mit Sixtinischer Kapelle (mit Führung oder Audioguide) • 1 kleiner JPM-Reiseführer „Rom“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 65,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

!  ! 

HINWEIS: Geringfügige Änderungen der Programmreihenfolge aus organisatorischen Gründen vorbehalten. HINWEIS: Die Programmreihenfolge bei Termin 1 wird den Flugzeiten entsprechend angepasst.

Italien: Rom

124

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Amalfiküste © JFL Photography - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Paestum © peno/Fotolia.com 

Rom - Kampanien: Golf von Neapel & Sorrent ++Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle ++Amalfitana, Vesuv und Insel Capri ++Antike in Pompeji, Oplontis und Paestum ++Archäologisches Nationalmuseum und UNESCO-Weltkulturerbe Neapel

Wir reisen von der Ewigen Stadt an den Golf von Neapel mit seinen prachtvollen Küsten und Inseln, vergleichen die großartigen römischen Tempel am Forum mit den nicht minder faszinierenden griechischen Heiligtümern von Paestum. Und stehen staunend vor den römischen Fresken in Pompeji sowie vor Michelangelos Meisterwerk in der Sixtinischen Kapelle... Bella Italia vom Feinsten! 1. Tag: Wien - Rom: St. Paul vor den Mauern. Flug am Nachmittag (ca. 14.40.- 16.15 Uhr) mit Eurowings von Wien nach Rom. Vom Flughafen fahren wir mit unserem Transferbus zur Basilika St. Paul vor den Mauern, die über dem Grab des Apostels Paulus errichtet wurde. Wir besuchen den Kreuzgang der Basilika, der mit seinen Einlegearbeiten zu den schönsten des Abendlandes gehört. Fahrt zum Hotel und Check In. Anschließend unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch das abendliche Rom. Möglichkeit zum Abendessen in der Umgebung des Hotels.

2. Tag: Höhepunkte Roms. Programm wie S. 122, 2. Tag.

3. Tag: Rom: Vatikanische Museen - Christliches Rom - Piaz­za Navona. Programm wie S. 122, 3. Tag.

4. Tag: Rom: Santa Maria Maggiore - San Giovanni in Laterano - Bahnfahrt von Rom nach Neapel - Sant‘ Agata. Programm wie S. 122, 4. Tag.

Gegen Mittag geht es mit der Bahn von Rom nach Neapel. Vom Bahnhof geht es zum Flughafen Neapel, wo Sie die Teilnehmer der Kampanien Reise und die Reiseleitung treffen. Anschließend rasche Fahrt auf die Halbinsel von Sorrent nach Sant’ Agata. Unser Hotel bietet einen herrlichen Ausblick sowohl auf den Golf von Sorrent als auch den Golf von Neapel, bei schönem Wetter kann man sogar den Vesuv sehen.

5. Tag: Ausflug Costiera Amal­fitana (UNESCO-Welterbe). Programm wie S. 130, 2. Tag

6. Tag: Ausflug Capri. Programm wie S. 130, 3. Tag

7. Tag: Ausflug Vesuv - Pompeji - Oplontis (UNESCO-Weltkulturerbe). Programm wie S. 130, 4. Tag Kneissl Touristik Europa 2018/19

3

3

Rom, St. Paul vor den Mauern © Christian Kneissl

8. Tag: Ausflug Paestum (UNESCO-Welterbe) - Salerno. Programm wie S. 130, 5. Tag

9. Tag: Ausflug Neapel - Archäologisches Nationalmu­seum. Programm wie S. 130, 6. Tag

10. Tag: Sorrent - Mittagessen in einem Agriturismo bzw. fakultativ: Ausflug Vulkaninsel Ischia. Programm wie S. 130, 7. Tag

11. Tag: Sant‘Agata - Neapel - Wien. Transfer im Laufe des Vormittags zum Flughafen Neapel. Rückflug am Nachmittag (ca. 18.00 Uhr) mit Austrian nach Wien. StudienErlebnisReise mit Flug, Metro, Bahn, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/NF und tw. HP P EIRK

TERMIN

REISELEITER

08.05. - 18.05.2019

Rosa Hackl (Kampanien)

Flug ab Wien

€ 2.100,–

EZ-Zuschlag

€ 530,–

Ausflug Insel Ischia inkl. Schifffahrt u. örtl. Reiseleitung € 130,– Bundesländerverbindungen auf Anfrage! LEISTUNGEN • Flug mit Eurowings von Wien nach Rom und mit Austrian von Neapel retour • Transfers Flughafen Rom - St. Paul vor den Mauern - Hotel und Hotel Sant‘ Agata - Flughafen Neapel • 3 Übernachtungen in Rom im ***sup. Hotel „Best“ (zentral nahe Termini gelegen) und 7 Übernachtungen im ****„Grand Hotel Due Golfi“ in Sant‘ Agata (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibett­zimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet in Rom, Halbpension in Kampanien (4.-11. Tag) • Mittagessen in einem Agriturismo nahe Sorrent (10. Tag) • Hotelsteuern Rom und Sant‘ Agata • Stadtrundgänge u. Besichtigungen in Rom mit öffentl. Verkehrsmitteln • Netzkarte für öffentliche Verkehrsmittel lt. Reiseprogramm • Eintritte (ca. € 100,--): Kreuzgang St. Paul vor den Mauern, Vatikanische Museen mit Sixtinischer Kapelle (mit Führung oder Audioguide), Dom (Amalfi), Villa Rufolo (Ravello), Vesuv, Pompeji (Ausgrabungen), Villa di Poppea (Oplontis), Paestum (Ausgrabungen), Archäologisches Nationalmuseum (Neapel) • Schifffahrt zur Insel Capri • qualifizierte österreichische Reiseleitung • zusätzlich örtliche Führungen in Pompeji, Paestum und im Archäologischen Nationalmuseum in Neapel • 1 kleiner JPM-Reiseführer „Rom“ und 1 Marco Polo Reiseführer „Golf von Neapel“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 151,-- ) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

! 

HINWEIS: Änderungen der Programmreihenfolge aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Italien: Rom Kampanien

125


2

1 1

Orcia-Tal © JFL Photography/Fotolia.com 

2

regionale Spezialitäten © Christian Kneissl 

Das grüne Herz Italiens: Umbrien - Südtoskana Marken ++Einzigartige Kulturstätten wie Pitigliano, Orvieto, Perugia und Arezzo ++UNESCO-Welterbe Orcia-Tal, Pienza, Urbino und Assisi

Diese Reise bietet alles: Herrliche Landschaften wie den Monte Argentario, das Orcia-Tal oder die Monte Sibillini, die hoch gelegenen Städte Gubbio, Orvieto, Assisi, das zentrale Perugia, die Handelsstadt Arezzo und die schöne Renaissancestadt Urbino. Wir erkunden etruskische Siedlungen und Nekropolen, sehen den Renaissance-Traum von der „idealen Stadt“ in Pienza, stehen staunend vor prachtvollsten Fresken von Cimabue, Giotto oder Piero della Francesca und genießen das Gesamtkunstwerk Italien mit allen Sinnen. 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck - Frankfurt - Rom - Gros-

seto. Zuflüge am Morgen nach Frankfurt - Flug mit Lufthansa nach Rom

3

3

Pitigliano © santosha57 - stock.adobe.com/Fotolia.com

auf einem Tuffplateau erbaut, das von einem Labyrinth von Kellern, Gängen und riesigen Zi­sternen durchzogen ist. Abendessen in einem Restaurant im Zentrum von Orvieto.

3. Tag: Orvieto - Orcia Tal (UNESCO-Welterbe) - Pienza (UNESCO-Welt­ erbe) - Chiusi - Perugia. Bei unserem Stadtrundgang durch Orvieto

besuchen wir den prachtvollen Dom, ein Meisterwerk der italienischen Gotik mit einzigartiger Fassade und wichtigstes Gebäude der Stadt. Anschließend fahren wir auf der „Frankenstraße“, der alten Pilger­ straße von Canterbury nach Rom, durch das herrliche Orcia-Tal mit idealtypischer toskanischer Landschaft - sanfte Hügel, Zypressen und einzelne Bauernhöfe erwarten uns hier. Unser nächster Halt ist eben­ falls UNESCO-Welterbe - die Renaissancestadt Pienza: Papst Pius II., ein großer Humanist, Gelehrter und Dichter, der 1405 hier geboren wurde, verwirklichte sich den Traum von der „idealen Stadt“, gab ihr seinen Namen und schmückte sie mit prächtigen Bauten - Rundgang zum Palazzo Piccolomini und zum Dom Santa Maria Assunta. Über Montepulciano gelangen wir in die Etruskerstadt Chiusi, unter der wie auch in Orvieto - ein weit verzweigtes Tunnelsystem verläuft. Ent­ lang des Lago Trasimeno erreichen wir schließlich Perugia, die schöne Hauptstadt Umbriens, deren Wurzeln ebenfalls bis in die Etruskerzeit zurückreichen.

4. Tag: Perugia - Ausflug Assisi (UNESCO-Welterbe). Am Vormittag Rundgang durch Perugia zum Rathaus, zur gotischen Kathedrale San Lorenzo, zum figurenreichen Brunnen Fontana Maggiore sowie zum etruskischen Stadttor Arco d’Augusto. Auf der Fahrt nach Assisi besu­

- Ankunft um ca. 12.30 Uhr. Am frühen Nachmittag geht es in rascher

chen wir in der Nekropole von Palazzone das großartige Hypogäum der

Fahrt vorbei an Civitavecchia in das Zentrum des Maremmagebirges

Volumni, die Grabstätte der Familie Volumni aus der Etruskerzeit (3.

nach Grosseto. Die im 9. Jh. gegründete Stadt beeindruckt mit ihrem

Jh. v. Chr.). Assisi, die Stadt des Hl. Franziskus, gehört mit ihren Stadt­

historischen Ortskern, umgeben von einer mächtigen Stadtmauer.

mauern und der Festung Rocca Maggiore zu den schönsten mittelal­

Lange Zeit lag die Stadt inmitten einer Sumpflandschaft - erst im 20. Jh. konnte man das Gebiet trockenlegen.

2. Tag: Grosseto - Monte Argentario - Porto Santo Stefano - Porto Er-

cole - Pitigliano - Orvieto. Am Morgen steht der Monte Argentario, die bezaubernde Halbinsel im Südwesten der Toskana, auf dem Pro­

Urbino Arezzo M

gramm. Von Porto Santo Stefano kann man bei schönem Wetter bis zur Insel Giglio sehen. Eine Panoramafahrt mit herrlichen Ausblicken

erbaut wurde. Mit seiner beeindruckenden Lage sowie den mittelalter­ Italien: Toskana Umbrien Marken

126

lichen Gassen und Plätzen gehört Pitigliano zu den schönsten Städten der Toskana. Wir sehen den Palazzo Orsini, den Dom und die älteste Kirche Pitiglianos, San Rocco. Weiter geht es nach Umbrien zum Bol­ sena See, wo wir die Basilika Santa Cristina besuchen, und erreichen am späten Nachmittag Orvieto: Die Etruskerstadt wurde wie Pitigliano

Gubbio Perugia Assisi

Montepulciano

führt uns bis nach Porto Ercole. Zurück auf dem Festland geht es nach Pitigliano, das von den Etruskern auf einem mächtigen Tuffsteinfelsen

i

ch

er

t on

Todi

Grosseto Pitigliano

to

vie

Or

Foligno

Spoleto

Monte Argentario Rom

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Assisi © JFL Photography/Fotolia.com 

2

Orvieto, Domfassade © Cristina Annibali/Fotolia.com 

terlichen Städten Italiens. In Begleitung von Bruder Thomas besuchen wir die Basilika San Francesco, die mit prächtigen Fresken Cimabues und Giottos aus dem 13. Jh. geschmückt ist. Spaziergang zum Haupt­ platz mit der Kirche Santa Maria sopra Minerva, dem alten römischen ­Minerva Tempel, zum Dom San Rufino sowie zur Portiuncula-Kapelle in der gewaltigen Barockkirche Santa Maria degli Angeli, wo 1208 der Hl. Franziskus sein erstes Kloster errichtet hat.

5. Tag: Ausflug Arezzo - Monterchi - Città di Castello. Vorbei an Cortona geht es nach Arezzo, eines der mächtig­sten etruskischen Zentren und eine der großartigsten Städte der Toskana. Sie besticht noch heute mit ihren Kaufmannspalästen, Patrizierhäusern und Sakralbauten - ein wahres Juwel mittelalterlicher Architektur. Roberto Benigni wählte sie als Kulisse für seinen wunderbaren Film „Das Leben ist schön“. Stadt­rundgang zur Piazza Grande und zur Kirche Santa Maria della Pieve. Der berühmte Freskenzyklus von Piero della Francesca in der Bettel­ordenskirche San Francesco ist der Höhepunkt unseres Rund­ gangs durch Arezzo. Weiter nach Monterchi, wo wir della Francescas ­„Madonna del Parto“ - die schwangere Madonna - im Städtischen Mu­ seum bewundern. Rückfahrt über Città di Castello nach Perugia.

6. Tag: Ausflug Gubbio - Urbino (UNESCO-Welterbe). Wir fahren zu­ nächst zur Bergstadt Gubbio am Monte Ingino - eingebettet in die schöne Apennin-Landschaft konnte die Stadt fast unversehrt ihr mit­ telalterliches Stadtbild bewahren. Schon von weitem sieht man den Palazzo dei Consoli, den Prioren-Palast, den Dom und die Kirche San Giovanni. Weiter geht es in die sanfte Hügellandschaft der Marken zur prachtvollen Renaissancestadt Urbino: Stadtrundgang vorbei am Ge­ burtshaus des berühmten Renaissancemalers Raffael und durch die Gassen zum Herzogspalast, der im 15. Jh. einer der glanzvollsten Höfe Europas war. Urbino gilt als „Wiege der Renaissance“.

3

3

Spoleto, Dom © Christian Kneissl

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, ****Hotels/NF und tw. HP P EIUT

TERMINE

REISELEITER

04.10. - 11.10.2018

MMag. Dr. Gerfried Mandl

11.05. - 18.05.2019 1

MMag. Dr. Gerfried Mandl

Flug ab Wien

€ 1.395,– € 1.450,–

Flug ab Salzburg1, Innsbruck, Graz, Linz

€ 1.495,– € 1.550,– € 250,–

EZ-Zuschlag 1

€ 250,–

 ermin 11.5.2019: Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg T (24.4. - 28.5.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich.

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Rom, retour mit Lufthansa über Frankfurt bzw. München nach Österreich • Transfers und Rundreise mit einem ital. Reisebus/Kleinbus mit AC (ohne Bordtoilette) • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • 3 Abendessen in den Hotels bzw. im Restaurant am 1., 2. und 3. Tag, Abendessen in einem Agriturismo am 7. Tag • Eintritte (total ca. € 50,–): Dom Santa Maria Assunta (Orvieto), Volumni Hypogäum (Perugia), Basilika San Francesco (Assisi), Basilika San Francesco (Arezzo), Museo La Madonna del Parto (Monterchi), Herzogspalast und Casa Santi (Urbino) • qualifizierte österreichische Reiseleitung • 1 DuMont Reise-Taschenbuch „Umbrien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit für 2018: € 190,– bzw. 2019: € 218,–) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC:

7. Tag: Ausflug Spoleto - Todi. Fahrt nach Spoleto, wo uns mittelalterli­

Grosseto:

****„Grand Hotel Bastiani“ (Zentrum)

che Gässchen, Stadtmauern, barocke Kirchen und herrliche Renaissan­

Orvieto:

****Hotel „Palazzo Piccolomini“ - 1. Termin ****„Grand Hotel Italia“ - 2. Termin (jeweils im Zentrum)

Perugia:

****Hotel „Sangallo Palace“ (Zentrum)

ce-Fresken im Dom von Filippo Lippi erwarten. Das Wahrzeichen der Stadt ist die „Brücke der Türme“, ein beeindruckendes mittelalterli­ ches Aquädukt. Weiter nach Todi, das hoch über dem Tibertal liegt. Wir spazieren durch die Gassen zur Piazza del Popolo mit dem gotischen Dom Santa Maria Assunta (12. Jh.) und besuchen die Wallfahrtskirche

! 

HINWEIS: Aufgrund der verschiedenen Flugmöglichkeiten/Flugzeiten ab Rom lassen sich kurze Wartezeiten am Flughafen Rom leider nicht vermeiden.

Santa Maria della Consolazione. In einem nah gelegenen Agriturismo ge­nießen wir abschließend regionale Spezialitäten und Wein. Rück­ fahrt nach Perugia.

8. Tag: Perugia - Rom - Frankfurt bzw. München - Wien/Linz/Salzburg/ Graz/Innsbruck. Am Vormittag Rückfahrt zum Flughafen in Rom. Rück­

flug am Nachmittag mit Lufthansa über Frankfurt bzw. München nach Österreich.

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Rom - Südtoskana Umbrien - Marken ++Vatikanische Museen

Gerne senden wir Ihnen das Programm!

Italien: Toskana Umbrien Marken

127


2

1 1

Labro © Freesurf - stock.adobe.com/Fotolia 

2

3

Kloster des Hl. Benedikt, Subiaco (Sacro Speco) © Massimiliano/Fotolia 

Die Kulturlandschaften Latiums

Von Etruskern und Römern zu den Gärten und Prachtvillen aus Renaissance und Barock ++nur 2 Hotelwechsel Wir sind im Latium auf den Spuren der Etrusker (Viterbo) und Römer unterwegs, besuchen die Villa Lante mit ihrem bezaubernden Garten, besichtigten die Villa Farnese und freuen uns über den Garten der Monster in Bomarzo. Auch dabei: die Halbinsel Gaeta, die bezaubernde Villa d´Este mit ihren Gärten in Tivoli, das Benediktinerkloster von Montecassino ebenso wie das Kloster des Hl. Benedikt in Subiaco oder römische Villenkunst in Sperlonga. 1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck - Frankfurt - Rom - Cer-

veteri (UNESCO-Welterbe) - Viterbo. Zuflüge am Morgen/Vormittag

Gaeta © eugenesergeev/Fotolia

3

gehört zu den Überraschungsgärten des 16. Jh. Gegen Abend Rückfahrt nach Viterbo.

3. Tag: Viterbo - Villa Lante - Caprarola/Villa Farnese - Labro - Leo-

nessa - „Gole del Velino“ - Terme di Cotilia - Rieti. Im Ortsteil Bagnaia verweilen wir in den Gärten der Villa Lante, bevor wir entlang des Vico Sees nach Caprarola fahren. Wir besuchen die Villa Farnese, die - obwohl vom gleichen Architekten und zu einer ähnlichen Zeit erbaut - nur wenig Ähnlichkeit zur Villa Lante in Viterbo aufweist. Hier in der Villa Farnese beeindrucken neben der Gartenanlage auch die herrlichen Fresken. Weiterfahrt über Labro, ein besonders gut erhaltenes Bergstädtchen im Latium, in das mittelalterliche Leonessa und weiter ins Velino Tal inmitten der Abruzzen. Südlich von Posta liegen die Schluchten „Gole del Velino“ - durch das Tal geht es in den Kurort Terme di Cotilia, der schon in der Antike als „Aquae Cutiliae“ bekannt war. Am Abend erreichen wir schließlich Rieti, wo wir den romanischen Dom mit seiner herrlichen Krypta besichtigen.

4. Tag: Rieti - Tivoli: VIlla d’Este - Subiaco - Fiuggi. Tivoli, unter den Römern Tibur genannt, war lange Zeit Rückzugsort römischer Kaiser, die sich hier ihre Privatvillen erbauen ließen. Die große Attraktion der Stadt ist heute allerdings die Villa d’Este und die Legende rund um die Entstehung der Renaissance-Residenz mit ihren berühmten

nach Frankfurt - Flug mit Lufthansa nach Rom - Ankunft am frühen

Fresken. Der wundervolle Park mit zahlreichen Wasserspielen, Brun-

Nachmittag (ca. 14.05 Uhr/1. Termin). Rasche Fahrt nach Cerveteri,

nen und Grotten lädt zum Verweilen ein. Unweit von Tivoli in Su­biaco

eine bedeutende Etruskerstadt: Besichtigung der Nekropole mit den

besuchen wir die Klöster Santa Scolastica und das höher gelegene

zahlreichen Grabhügeln (UNESCO-Weltkulturerbe), die zu den bedeu-

San Benedetto/Sacro Speco, die über der Einsiedlerhöhle des heiligen

tendsten Funden der etruskischen Zivilisation zählt. Wir finden mehr

Benedikt von Nursia erbaut wurden und sich wie Schwalbennester an

als tausend Gräber, angeordnet in einem stadtähnlichen Bauplan mit

die Felswand schmiegen. Übernachtung im Kurort Fiuggi.

Straßen, Plätzen und Vierteln, die sich je nach Epoche und Familie unterscheiden. Anschließend Weiterfahrt nach Viterbo.

2. Tag: Ausflug Tuscania - Bomarzo. Tuscania, inmitten der wunderschönen Landschaft des südlichen Etruriens auf einem Tuffsteinplateau gelegen, bietet einen herrlichen Blick auf die benachbarten Hügel und Dörfer. Im historischen Zentrum, umgeben von der

Viterbo

mittelalterlichen Stadtmauer, besuchen wir die Kirche Santa Ma-

Pa

eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte Italiens. Viele Päpste wählten Viterbo, um der hektischen und lauten Hauptstadt Rom zu entfliehen. Hier finden wir auch die berühmten Papstgräber von Papst Clemens IV und Hadrian V in der Franziskanerkirche San Fran­cesco alla Rocca. In nahen Bomarzo, das sich pittoresk auf

Rieti

le

ria Maggiore. An­schließend Rückfahrt nach Viterbo - die Stadt ist

Cerveteri

Leonessa

Terni

st

rin

a

Rom Castel Gandolfo

Subiaco Fiuggi

M

c

te

on

o

in

s as

­einem Tuffhügel erhebt, sehen wir schließlich die Kathedrale Santa Italien: Latium

128

Maria Assunta und den Palazzo Orsini. Nur wenige Kilometer a ­ ußerhalb von Bomarzo liegt der „Sacro Bosco“: Der heilige Wald oder „Parco dei

Sperlonga

Mostri“ (Park der Ungeheuer) mit seinen unheimlichen Skulpturen Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Terracina © e55evu - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Villa d’Este © Christian Kneissl 

5. Tag: Ausflug Anagni - Palestrina - Genazzano - Olevano Romano. In der kleinen Stadt Anagni (das über Jahrhunderte Sommerresidenz der Päpste war) finden wir in der Krypta des Doms Santa Maria - einem der schönsten romanischen Bauwerke des Latium - einen der bedeutend­ sten Freskenzyklen des Hochmittelalters, der auf die Zeit Innozenz‘ III

3

3

Sperlonga, Villa des Kaisers Tiberius © e55evu/Fotolia.com

StudienReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotels/HP P EILA

TERMINE

REISELEITER

14.10. - 21.10.2018

MMag. Dr. Gerfried Mandl

19.05. - 26.05.2019 1

MMag. Dr. Gerfried Mandl

zurückgeht. Durch die schöne Berglandschaft der Prenestini-Berge

Flug ab Wien

€ 1.330,– € 1.450,–

gelangen wir nach Palestrina, wo wir im Archäologischen Museum

Flug ab Salzburg1, Linz, Innsbruck, Graz

im Palazzo Colonna Barberini, das berühmte Nilmosaik bewundern.

€ 1.430,– € 1.550,–

EZ-Zuschlag

Über das Bergland Palestrinas, im 18. und 19. Jh. eine der viel gemalten „Sehnsuchtslandschaften“ Italiens, geht es weiter über Genazzano, begleitet von herrlichen Ausblicken, nach Olevano Romano: Spaziergang durch die historische Altstadt, anschließend Rückfahrt nach Fiuggi.

6. Tag: Ausflug Terracina - Kloster Montecassino - Gaeta - Sperlonga. Am Morgen geht es nach Terracina, wo wir den Jupitertempel sehen. Anschließend Besuch des Klosters Montecassino, das 529 von Benedikt von Nursia über einem Apollotempel errichtet wurde. Im 2. Weltkrieg wurde das Kloster - bis auf die Krypta - fast vollständig zerstört und bis 1955 nach den ursprünglichen Bauplänen wieder aufgebaut. Auf der schönen Halbinsel von Gaeta erreichen wir den winzigen Küstenort Sperlonga, Sommerresidenz römischer Kaiser und bekannt für seine vielen antiken römischen Villen. Die Villa des Kaisers Tiberius gehört zu den wichtigsten Zeugnissen römischer Villenkunst.

7. Tag: Ausflug Kloster Fossanova - Sermoneta - Ausgrabungen von Norma. Fahrt nach Piverno, wo wir das Kloster Fossanova aus dem

12. Jh. besuchen, einer der berühmtesten gotischen Kirchenbauten der Zisterzienser in Italien. Italienisches Flair erwartet uns im mittel­ alterlichen Sermoneta, das schon in Vergils Aeneis erwähnt wurde. Wir spazieren durch enge Gassen und steile Treppen zum imposanten Castello Caetani und haben noch Zeit, in einem der Restaurants zu Mittag zu essen. Frisch gestärkt geht es am Nachmittag nach Norma zu den Ausgrabungen von Norba am Südhang der Lepinischen Berge - Norba gilt als eine der besterhaltenen vorrömischen Stadtanlagen.

8. Tag: Fiuggi - Nemi - Rom - Frankfurt bzw. München - Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck. Fahrt nach Nemi am gleichnamigen See in den

Albaner Bergen. Hier genießen wir die letzten Stunden, bevor wir nach

1

€ 170,–

€ 210,–

 ermin 19.5.2019: Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg T (24.4. - 28.5.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich.

LEISTUNGEN

• Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Rom, retour über Frankfurt bzw. München nach Österreich • Transfers und Rundreise mit einem italienischen Reisebus mit AC • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension mit italienischem Frühstücksbuffet • Eintritte (ca. € 75,–): Nekropole von Cerveteri, Parco dei Mostri (Bomarzo), Villa Lante (Bagnaia), Villa Farnese (Caprarola), Villa d’Este (Tivoli), Klöster Scolastica und San Benedetto (Subiaco), Dom (Anagni), Nationalmuseum (Palestrina), Jupitertempel (Terracina), Kloster Montecassino, Villa di Tiberio (Sperlonga), Castello Caetani (Sermoneta), Antica Norba (Norma) • 1 MüllerReiseführer „Latium“ je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit für 2018: € 186,– bzw. 2019: € 218,–)

Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Viterbo: ****„Hotel Salus Terme“ (zentral) Rieti:

****Hotel „Quattro Stagioni“ (im Zentrum)

Fiuggi:

****Hotel „Ambasciatori Place“ (zentral)

! 

HINWEIS: Aufgrund der verschiedenen Flugmöglichkeiten/Flugzeiten ab Rom lassen sich (kurze) Wartezeiten am Flughafen Rom leider nicht vermeiden.

Rom zum Flughafen zurückfahren. Rückflug (ca. 14.55 Uhr/1. Termin) mit Lufthansa über Frankfurt bzw. München nach Österreich.

Italien: Latium

Kneissl Touristik Europa 2018/19

129


Amalfiküste © JFL Photography/Fotolia.com

Kampanien: Golf von Neapel & Sorrent ++Amalfitana, Vesuv und Insel Capri ++Antike in Pompeji, Oplontis und Paestum ++Archäologisches Nationalmuseum und UNESCO-Welterbe Neapel

Kampanien begeistert dank kontrastreicher Landschaften, eindrucksvoller UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten, malerischer Küsten und dem Golf von Neapel vor der Kulisse des Vesuv. Den Beinamen „glückliches Land“ (campania felix) erhielt Kampanien bereits in der Römerzeit, die in diesem fruchtbaren und klimatisch begünstigten Gebiet Kaiservillen und Landhäuser errichteten. Pompeji und Herculaneum waren einst blühende Städte und zählen heute zu den wichtigsten ­römischen Ausgrabungsstätten, zusätzlich begeistern die griechischen Tempel von Paestum. 1. Tag: Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Neapel - Sant’Agata bzw. Sorrent (nur 5. Termin) Zuflüge am Morgen nach

Kampanien

130

reichen Tagesbesuchern auch Künstler und Schriftsteller begeisterte. Auffahrt mit der Schrägseilbahn von Marina Grande in den Hauptort und schöner Spaziergang vorbei an Landhäusern und vielen Gärten zum berühmten steinernen Naturbogen, dem „Arco Naturale“, und auf den Monte Tiberio zur Villa Jovis, die uns einen herrlichen Ausblick über den Golf von Neapel bietet. Kaiser Tiberius ließ hier seinen prachtvollen Palast in beeindruckender Lage errichten. An­schließend Möglichkeit zu einem Bootsausflug in die Blaue Grotte, die bekannteste Attraktion der Insel, bzw. zu einem Bummel durch den hübschen Hauptort. Rückfahrt mit der Fähre am späten Nachmittag.

4. Tag: Ausflug Vesuv - Pompeji - Oplontis (UNESCO-Weltkulturerbe). Unser erstes Ziel ist der 1277 m hohe, noch immer aktive Vesuv. Ab 1000 m Seehöhe wandert man zum Kraterrand des Vesuv, der mit rauchen­den Solfataren an den Steilhängen des 200 m tiefen Kraters beeindruckt. Der schwerste Ausbruch im Jahr 79 n. Chr. führte zur Zerstörung von Pompeji, Herculaneum und Stabiae durch immense Lava-, Aschen- und Bimssteinmengen. Besichtigung von Pompeji, das während des Römischen Reiches eine reiche Stadt war und deren Gebäude auch heute noch aus dem Alltagsleben der Antike berichten. Anschließend Besuch der Villa di Poppea mit ihren einzigartigen Fresken in Oplontis/Torre Annunziata, die 1964 bei Ausgrabungen entdeckt wurde. Am späten Nachmittag Rückkehr zum Hotel.

5. Tag: Ausflug Paestum (UNESCO-Welterbe) - Salerno. Fahrt in den

Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Flug mit Austrian am Nachmittag

Süden Kampaniens nach Paestum, das als griechische Kolonie Posei-

nach Neapel (Ankunft um ca. 16.00 Uhr). Anschließend rasche Fahrt

donia um 600 v. Chr. gegründet wurde. Wir sehen den Tempel der Hera,

auf die Halbinsel von Sorrent nach Sant’Agata bzw. Sorrent (5. Termin).

der im 5. Jh. in der Blütezeit der Stadt nach dem Vorbild des Zeus-Tem-

Unsere Hotels bieten einen herrlichen Ausblick sowohl auf den Golf

pels in Olympia errichtet wurde, sowie den Tempel der Athene und

von Sorrent als auch den Golf von Neapel, bei schönem Wetter kann

des Poseidon, die erstklassig erhalten sind und exemplarisch für

man sogar den Vesuv sehen.

­unterschiedliche Epochen des dorischen Baustils stehen. Weiter in

2. Tag: Ausflug Costiera Amal­fitana (UNESCO-Welterbe). Der heutige

Italien:

berfahrt von Sorrent auf die einzigartige Insel Capri, die neben zahl-

die Hafenstadt Salerno: Die Kathedrale San Matteo mit ihren pracht-

Tag bietet grandiose Ausblicke auf schöne Dörfer und Städte sowie

vollen Mosaiken und dem Kreuzgang stammt noch aus der Zeit der

das türkisfarbene Meer entlang der Amalfiküste, einer der schönsten

Normannen. In Salerno ent­wickelte sich zwischen dem 10. - 13. Jh. eine

Küsten der Welt. Zunächst Fahrt zu einem Aussichtspunkt mit herr­

der ältesten Universitäten Europas und eine der besten Ärzteschulen

lichem Blick auf Positano: Die Häuser kleben wie bunte Schwalben­­­­­­­

des Mittelalters. Am Abend Rückkehr zum Hotel.

ne­ster an den steil abfallenden Felsen und viele Ortsteile sind nur

6. Tag: Ausflug Neapel - Archäologisches Nationalmu­seum. Bei

über Treppen erreichbar. In Amalfi unternehmen wir einen Rundgang

­unserem Stadtrundgang in Neapel spazieren wir vom Castel Nuovo am

durch die engen Gässchen bis zum Wahrzeichen Amalfis, dem Dom.

Hafen zur Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast und durch

Über eine majestätische Treppe erreichen wir den zentralen Domplatz

die Gassen der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) zum Dom San Gen-

mit dem Barockbrunnen Sant’Andrea. Am Nachmittag erreichen wir

naro sowie zum Klosterhof von Santa Chiara. Am Nach­mittag Besuch

das malerische Ravello: Richard Wagner fand hier 1880 auf der Suche

des großartigen Archäologischen Nationalmuseums: Die Sammlung

nach Bühnenbildern für seinen Parsifal im Park der Villa Rufolo Inspi-

beinhaltet bedeutende Kunstwerke aus den griechischen Kolonien

rationen für „Klingsors Zaubergarten“.

wie Paestum, vor allem aber Funde aus Pompeji und Herculaneum, wie

3. Tag: Ausflug Capri. Am Morgen Transfer nach Sorrent und Fährü-

Statuen, Mosaikfußböden und prachtvollste Fresken. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Capri, Villa Jovis © Sergii Figurnyi/Fotolia.com 

2

Fresken, Pompeji © figurniysergey.com/Fotolia.com 

7. Tag: Sorrent - Mittagessen in einem Agriturismo bzw. fakultativ: Ausflug Vulkaninsel Ischia (nur buchbar 1. und 2. sowie 6. - 8. Ter-

3

3

Pompeji © Boris Stroujko/Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/HP P EIKI

TERMINE

REISELEITER

06.10. - 13.10.2018

Rosa Hackl

13.10. - 20.10.2018

Mag. Bronka Zappe

17.03. - 24.03.2019

Mag. Brigitte Lenz

24.03. - 31.03.2019

MMag. Dr. Gerfried Mandl

14.04. - 21.04.2019 Karwoche

MMag. Dr. Gerfried Mandl

kale Spezialitäten wie den bekannten Limoncello zu erwerben. Gegen

11.05. - 18.05.20191

Rosa Hackl

Mittag geht es hinaus aus Sorrent zu einem Agriturismo, wo wir Wein

25.05. - 01.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Michaela Notarpietro

und köstliches Essen unter südlicher Sonne genießen.

01.06. - 08.06.2019

Rosa Hackl

Möglichkeit, eine Schifffahrt nach Ischia zu unternehmen (wetterab-

Flug ab Wien

min) Nach dem Frühstück fahren wir nach Sorrent und unternehmen

einen Rundgang durch die malerische Altstadt. Von der Piazza Tasso spazieren wir zum Dom aus dem 15 Jh., hinter dem noch ein Teil der römischen Stadtmauer zu finden ist, bis hinunter zur Marina Grande, dem kleinen Fischerhafen mit vielen Bars, Restaurants und Trattorien. Anschließend bleibt noch Zeit, um in den vielen kleinen Geschäften lo-

Anstelle des Ausflugs nach Sorrent besteht heute auch fakultativ die

1

€ 1.290,– € 1.385,– € 1.400,– € 1.480,–

hängig, buchbar nur 1. und 2. Termin sowie 6. bis 8. Termin). Gemein-

AIRail ab Linz, Flug ab Wien € 1.390,– € 1.465,– € 1.500,– € 1.580,–

sam mit einer örtlichen Reiseleitung nehmen Sie das Schnellboot von

Flug ab Graz, Klagenfurt, Salzburg1, Innsbruck

Sorrent auf die Insel Ischia, wo Sie eine halbtägige Inselrundfahrt er-

€ 1.445,– € 1.570,– € 1.550,– € 1.690,– € 336,–

€ 325,–

€ 370,–

€ 370,–

wartet: Ischia gehört zum Vulkangebiet der Phlegräischen Felder und

EZ-Zuschlag

hat durch ihren vulkanischen Ursprung ein vielfältiges Landschafts-

Ausflug Vulkaninsel Ischia inkl. Schifffahrt, Inselrundfahrt und örtl. Reiseleitung (nur buchbar beim 1. und 2. sowie 6. - 8. Termin): € 130,–

bild. Die höchste Erhebung Ischias ist der Monte Epomeo, von dessen Gipfel man bis nach Capri und Neapel sehen kann. Nach der Rundfahrt bleibt noch Zeit zur freien Verfügung. Anschließend Rückfahrt gemeinsam mit der Reiseleitung nach Sorrent und weiter zum Hotel.

8. Tag: Sant‘Agata/Sorrent (5. Termin) - Neapel - Wien - Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz. Transfer im Laufe des Vormittags

zum Flughafen Neapel. Rückflug am Nachmittag (ca. 18.00 Uhr) mit Austrian nach Wien und Weiterflug in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. Bitte beachten Sie die Kombinationsmöglichkeit mit Rom auf S. 125!

Neapel

Vesuv Pompeji

Ischia (optional)

’A

Sa

nt

Capri

ga

ta

Sorrent

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Salerno

Amalfi Paestum

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist der Abflug von Salzburg nicht möglich. 1

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Neapel und retour • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • Fahrt in einem italienischen Reisebus mit Aircondition, ohne Bordtoilette • 7 Übernachtungen im ****„Grand Hotel Due Golfi“ (1. bis 4. Termin sowie 6. und 8. Termin) in Sant‘Agata sui Due Golfi bzw. im „Hotel Minerva“ in Sorrent (5. Termin) bzw. im ****„Hotel Jaccarino“ in Sant‘Agata sui Due Golfi (7. Termin) - Landes-Klassifizierung - in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • City-Tax Sorrent • Halbpension mit Frühstücksbuffet • Mittagessen in einem Agriturismo nahe Sorrent (7. Tag) • Eintritte (total ca. € 60,–): Dom (Amalfi), Villa Rufolo (Ravello), Vesuv, Pompeji (Ausgrabungen), Villa di Poppea (Oplontis), Paestum (Ausgrabungen), Archäologisches Nationalmuseum (Neapel) • Schifffahrt zur Insel Capri • qualifizierte österreichische Reiseleitung • zusätzlich örtliche Führungen in Pompeji, Paestum und im Archäologischen Nationalmuseum in Neapel • 1 Marco Polo Reiseführer „Golf von Neapel“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (2018: derzeit € 146,– ab Wien bzw. € 276,– ab den Bundesländern, ab 2019: € 96,-- ab Wien und € 176,-- ab den Bundesländern (3.-5. Termin) bzw. € 151,-- ab Wien und € 286,-- ab den Bundesländern (6.-8. Termin)) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Italien: Kampanien

131


Neapel © JFL Photography/Fotolia.com

Jahreswechsel am Golf von Neapel

++UNESCO-Weltkulturerbe Amalfitana ++Sorrent und Salerno ++Capri ++UNESCO-Weltkulturerbe Neapel mit dem Archäologischen Nationalmuseum

132

beinhaltet bedeutende Kunstwerke aus den griechischen Kolonien wie Paestum, vor allem aber Funde aus Pompeji und Herculaneum, wie Statuen, Mosaikfußböden und prachtvollste Fresken. Anschließend erwartet uns ein abwechslungsreicher Rundgang durch die historischen Gassen der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) von der Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast zum Dom San Gennaro und weiter zur berühmten Krippenstraße „San Gregorio Armeno“ auch „Straße der Krippenbauer“ genannt. Hier gibt es wunderschöne Krippenfiguren und Zubehör, von handgefertigten Kunstschätzen bis

1. Tag: Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Nea-

kleben wie bunte Schwalben­ne­ster an den steil abfallenden Felsen

zu skurrilem Beiwerk wie einem Pizzaofen. Neben den traditionellen Figuren werden auch „typisch neapolitanische Charaktere“ als Krippenfiguren verewigt, etwa der Volksschauspieler Totò und die Theatermaske Pulcinella. Die neapolitanischen Krippen zeigen das Leben in Neapel im 18 Jh., im Mittelpunkt stehen nicht unbedingt religiöse Figuren, sondern durchaus Obst- und Fischhändler, Pizzabäcker und Kastanienverkäufer. Wir besuchen die Krippe im Klosterkomplex von Santa Chiara und erreichen schließlich den Hafen mit dem mächtigen Castel Nuovo. Anschließend geht es zurück nach Sorrent.

4. Tag: Ausflug Costiera Amal­fitana (UNESCO-Welterbe) - SilvesterGalaabend im Hotel. Der heutige Tag bietet grandiose Ausblicke auf

schöne Dörfer und Städte sowie das türkisfarbene Meer entlang der Amalfiküste, einer der schönsten Küsten der Welt. Zunächst Fahrt zu einem Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf Positano: Die Häuser und viele Ortsteile sind nur über Treppen erreichbar. In Amalfi unter-

Wien. Flug mit Austrian von Wien nach Neapel (ca. 12.40 - 14.20 Uhr).

nehmen wir einen Rundgang durch die engen Gässchen bis zum Wahr-

Anschließend rasche Fahrt an das Südufer des Golfs von Neapel nach

zeichen Amalfis, dem Dom. Über eine majestätische Treppe erreichen

Sorrent. Unser Hotel bietet von der großzügigen Terrasse einen herr-

wir den zentralen Domplatz mit dem Barockbrunnen Sant’ Andrea. Am

lichen Ausblick sowohl auf den Golf von Sorrent als auch den Golf von

Nachmittag erreichen wir das malerische Ravello: Richard Wagner fand

Neapel, bei schönem Wetter kann man sogar den Vesuv sehen.

hier 1880 auf der Suche nach Bühnenbildern für seinen Parsifal im

2. Tag: Ausflug Capri - Anacapri. Mit der Fähre geht es zur vielbesunge-

Kampanien

des großartigen Archäologischen Nationalmuseums: Die Sammlung

Kampanien - vom Vesuv beherrscht und bezaubernden Küsten umsäumt - eine Schönheit, die seit Jahrtausenden Künstler inspiriert. Positano - Amalfi - Ravello - prachtvolle Ortschaften wie aus einem Bilderbuch reihen sich wie Perlen an der spektakulären Steilküste, der Costeria Amalfitana, aneinander. Der Winter empfängt uns mit intensiven Farben, angenehmen Temperaturen, längeren Tagen als in Nordeuropa und nur selten mit einem „Zuckerguss“ auf dem Vesuv. Die schroffen Felsen des Lattari-Gebirges schützen die sonnigen Küsten vor kalten Winden, somit ist es hier auch in der vermeintlich kalten Jahreszeit angenehmen mild und ideal für unsere Entdeckungsreise zum Jahreswechsel! pel - Sorrent. Zuflüge am Morgen nach Wien bzw. AIRail von Linz nach

Italien:

museum - Altstadt - Krippenstraße. Fahrt nach Neapel und Besuch

Park der Villa Rufolo Inspirationen für „Klingsors Zaubergarten“. Rück-

nen Insel Capri, die neben zahlreichen Tagesbesuchern auch Künstler

fahrt nach Sorrent. Silvester-Galaabend inkl. 5-Gänge Menu und Tanz-

und Schriftsteller begeisterte. Mit Kleinbussen unternehmen wir eine

musik, um Mitternacht erwartet uns dann ein spektakuläres F­ euerwerk

Inselrundfahrt, die uns zunächst nach Anacapri bringt. Dort besuchen

über dem Golf von Neapel.

wir die Villa San Michele, eine Schöpfung von Axel Munthe. Er war noch

5. Tag: Hafenstadt Salerno. Am späten Vormittag unternehmen wir

ein junger Arzt als er beschloss, seine Träume und Ambitionen in die

einen Ausflug in die Hafenstadt Salerno: Die Kathedrale San Matteo

Tat umzusetzen: er ließ sich in einem Haus auf Anacapri nieder. Das

mit ihren prachtvollen Mosaiken und dem Kreuzgang stammt noch aus

Haus wurde später auf der ganzen Welt durch Munthes schriftstel-

der Zeit der Normannen. In Salerno entwickelte sich zwischen dem 11.

lerisches Werk „Das Buch von San Michele“ berühmt. Anschließend

und 13. Jh. eine der ältesten Universitäten Europas und eine der besten

geht es zurück nach Capri, Zeit zur freien Verfügung und Rückfahrt am

Ärzteschulen des Mittelalters. Im Advent und zu Weihnachten erstrahlt

Nachmittag nach Sorrent.

Salerno dank der „Luci d’Artista“ in herrlicher Weihnachtsbeleuchtung.

3. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Neapel: Archäologisches National-

Anschließend Rückfahrt nach Sorrent. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Amalfi © Boris Stroujko/Fotolia.com 

2

Capri, Arco Naturale © Giacomo Scandroglio/Fotolia.com 

6. Tag: Sorrent - Neapel - Wien - Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz. Transfer im Laufe des Vormittags nach Neapel zum Flugha-

fen und Rückflug am Nachmittag (ca. 15.05 - 16.45 Uhr) mit Austrian nach Wien und Weiterflug in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotel/HP P EIKI

TERMIN

REISELEITER

28.12.18 - 2.1.2019 Silvester

MMag. Dr. Gerfried Mandl

Flug ab Wien

€ 1.370,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.470,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Salzburg, Innsbruck

€ 1.545,– € 330,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Neapel und retour • Transfers Flughafen - Hotel in Sorrent - Flughafen • Fahrt in einem italienischen Reisebus mit Aircondition (ohne Bordtoilette) • 5 Übernachtungen im ****„Grand Hotel President“ in Sorrent (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit Frühstücksbuffet • 4 Abendessen im Hotel • Silvesterabend im Hotel mit 5-Gänge-Galamenü und Tanzmusik • Eintritte (total ca. € 25,–): Villa Rufolo (Ravello), Dom (Amalfi), Archäologisches Nationalmuseum (Neapel), Villa San Michele (Capri) • Schifffahrt zur Insel Capri und Anacapri • qualifizierte österreichische Reiseleitung • 1 Marco Polo Reiseführer „Golf von Neapel“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (€ 121,– ab Wien bzw. € 226,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

3

3

Marina Grande, Sorrent © Cezary Wojtkowski/Fotolia.com

Ursprüngliches Cilento Wandern, Kultur & Genuss

In das Cilento, wo wilde, unberührte Berglandschaft mit dichten Kastanien- und Eichenwäldern auf tiefblaues Meer trifft, sich mittelalterliche Dörfer wie Adlernester an Bergkuppen schmiegen, wo in malerischen Fischerorten noch ursprüngliches Treiben herrscht und wo Jahrhunderte alte Olivenbäume eines der besten Olivenöle Italiens hervorbringen, dorthin führt unsere WanderReise mit Gino, Ihrem Wanderführer, einem echten Insider. Der Kontakt und die Unterstützung der lokalen Bevölkerung ist ihm ein großes Anliegen und macht diese Reise besonders. So zeigt Ihnen Gino nicht nur seine Heimat und ihre Naturschätze, sondern gibt Ihnen genauso Einblicke in die Lebensart und die Tradition der Cilentanen. Genuss setzt sich auch beim Essen fort - natürlich & typisch cilentanisch. 1. Tag: Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Neapel

- Marina di Camerota (1. Termin) bzw. Terradura (2. Termin). Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien - Flug mit Austrian nach Neapel (ca. 15.25 - 17.10 Uhr).

2. Tag: Wanderung Bussento Schlucht und WWF-Oase Morigerati - Ein-

kehr im Agriturismo. Vom hübschen Bergdorf Caselle in Pittari starten wir unsere Wanderung - mit traumhaften Ausblicken in die Schlucht „Morigerati“ und den Golf von Policastro - hinauf auf einen Bergkegel zur Felsenkapelle von San Michele. Luftig wandern wir auf dem Kamm entlang, bevor es hinab in die Bussento Schlucht geht. Hier tritt der Fluss Bussento nach seiner 7 km langen unterirdischen Reise in einer spektakulären Grotte wieder zu Tage. Das gesamte Gebiet ist Schutzgebiet des WWF und Rückzugsgebiet von zahlreichen Tier- und Pflan-

Neapel

zenarten. Beim späten Mittagessen in einem Agriturismo lassen wir uns verschiedene Vorspeisen und selbst gemachte Pasta schmecken.

Salerno Sorrent Capri

Amalfi

Teils breiter, teils schmaler Weg, erdig, steinig bzw. mit breiten Steinen. ↑ 250 m, ↓ 400 m, 13 km, ca. 4 Std.

3. Tag: Küstenwanderung: Marina di Camerota - malerisches Punta In-

freschi. Wir wandern durch mild nach mediterranen Kräutern duftende Macchia - begleitet von traumhaften Ausblicken auf das Tyrrhenische Meer, das Basilicata-Gebirge und das gegenüber liegende Kalabrien - in das Hafenstädtchen Marina di Camerota und weiter zu einer der schönsten Buchten des Cilento nach Porto Infreschi: Den spektakulären Naturhafen umrahmen schroffe Felsen, das türkisblaue Wasser

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Italien: Kampanien

133


2

1 1

Cilento-Küste © JFL Photography/Fotolia.com 

2

Paestum © JFL Photography/Fotolia.com 

lädt zum Baden ein. Erdiger bzw. steiniger Boden, 12 km, ca. 4 Std.

4. Tag: Paestum (UNESCO-Welterbe) – Cilentanische Spezialitäten im

Agriturismo – mittelalterliches Castelnuovo Cilento. Besichtigung von Paestum (inkl. Museum), das als griechische Kolonie Poseidonia um

3

3

Antipasti © Fototeca ENIT

die hausgemachten Spezialitäten schmecken. Es wird musiziert und geschlemmt - ein herrlich gemütlicher Ausklang unserer Wanderwoche im urwüchsigen Cilento. Ca. 700 m bergab, 14 km, ca. 4 Std.

8. Tag: Marina di Camerota bzw. Terradura - Neapel - Wien - Klagen-

600 v. Chr. gegründet wurde. Umfangreicher Handel führte innerhalb

furt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz/Graz. Vormittag zur freien Verfü-

weniger Generationen zu Wohlstand, der sich im Bau großer Tempel-

gung. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen Neapel. Rückflug

anlagen, deren Ruinen bis heute erhalten sind, ausdrückte. Besonders

nach Wien (ca. 18.00 - 19.40 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw.

beeindruckend sind die 3 mächtigen, erstklassig erhaltenen Tempel

AIRail nach Linz bzw. SMS-Transfer nach Graz (1. Termin).

für Hera, Athena und Poseidon. Anschließend fahren wir zu Anna, die uns in ihrem Agriturismo selbstgemachte regionale Köstlichkeiten kredenzt - eine echte Gaumenfreude. Das charmante, mittelalterliche Dorf Castelnuovo Cilento beschließt unseren Tag mit einem traumhaften Blick auf das Meer und die Gebirgslandschaft des Cilento!

5. Tag: Wanderung Catona - Santuario del Carmine – Ascea - Cilentanisch Kochen. Schon die Anfahrt in das Bergdorf Catona ist eindrucksvoll: Auf dem Gipfel beim Santuario del Carmine, auf ca. 880 m Höhe, beginnen wir unsere Wanderung: Der breite Weg führt entlang eines Kamms mit überwältigendem Panorama auf den Golf von Velia, Palinuro und die Gipfel des Nationalparks hinunter in das Dorf Ascea. Weinberge und Olivenhaine mit über 100 Jahre alten Olivenbäumen, aus deren Oliven eines der besten Öle Italiens hergestellt wird, liegen am Weg. Zurück in unserer Unterkunft geht es ab in die Küche, wo wir bei einem kleinen cilentanischen Kochkurs Einblicke in die bekannte Mittelmeerküche bekommen. Breiter, erdiger Weg, ca. 660 m bergab, 7 km, 3 Std.

6. Tag: Bootsfahrt Kap Palinuro mit Blauer Grotte – malerisches Pisciotta. Imposant und steil erheben sich die Kalkfelsen am Kap Palinuro

aus dem kristallklaren Meer - eine beeindruckende Küstenlandschaft mit malerischen Buchten und zahlreichen Meeresgrotten. Bei unserer Bootstour fahren wir auch in die Blaue Grotte, die durch das intensive Blau des Wassers und ihre Größe besonders eindrucksvoll ist. Anschließend herrliche Bademöglichkeit in einer kleinen Bucht. An der Küstenstraße von Palinuro nach Velia liegt das mittelalterliche Dorf Pisciotta - malerisch thront es auf einer Bergkuppe oberhalb des Meeres, umgeben von Jahrhunderte alten Olivenbäumen. Schmale Gassen führen zu kleinen, charmanten Piazzas mit beschaulichem Dorf­leben. Sollte es das Wetter nicht zulassen, die Grotten zu besichtigen, unternehmen wir eine alternative Wanderung. Ca. 2,5 Std.

7. Tag: Wanderung Monte Scuro – Rofrano - stimmungsvolles Abschiedsessen in der Trattoria. Auf etwa 1200 m Höhe beginnen wir unsere Wanderung auf einem alten, gepflasterten Pilgerweg. Er führt uns bergab durch Buchen-und Kastanienwälder, über eine alte BrüItalien: Kampanien

134

cke und schließlich zu einem Bauern, bei dem wir selbstgemachten Ziegenkäse und Wein probieren. Gestärkt marschieren wir die letzte Etappe nach Rofrano. In einer urigen Trattoria-Osteria lassen wir uns

WanderErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP (1. Termin) bzw. ***Landhotel/HP (2. Termin) TERMINE

REISELEITER

06.10. - 13.10.2018 3

Gino Troccoli

11.05. - 18.05.2019 1,2

Gino Troccoli

P EIKC

Flug ab Wien

€ 1.380,– € 1.395,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.460,– € 1.495,–

Flug ab Salzburg1, Klagenfurt, Innsbruck, Graz2

€ 1.545,– € 1.605,–

Flug ab Graz, retour nach Wien inkl. Transfer Wien - Graz 3

€ 1.545,–

EZ-Zuschlag (DZ zur Alleinbenützung): Aufpreis Meerblick pro Person:

€ 161,–

€ 161,–

€ 98,–

€ 98,–

Termin 11.5.19: Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.19) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Sbg. nicht möglich. 2 Termin 11.05.19: Graz-Zuflüge möglich 1

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Neapel und retour • Transfer Neapel Flughafen - Hotel - Neapel Flughafen • Ausflüge und Wanderungen lt. Programm • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Pian delle Starze“ (1. Termin) in Marina di Camerota bzw. im ***Landhotel „Le Favate“ (2. Termin) in Terradura (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit DU/WC • Halbpension (davon 2 typ. Abendessen im Agriturismo bzw. Osteria) • 1 spätes Mittagessen im Agriturismo und 1 Lunchpaket am 3. Tag • Kochkurs im Hotel • Eintritte: WWF-Bussento Schlucht, Paestum • Bootsfahrt am Kap Palinuro inkl. Blauer Grotte • 1 Reiseführer „Cilento aktiv“ pro Zimmer • qualifizierte deutschsprechende örtliche Wanderreiseleitung • Flug bezogene Taxen (2018: dzt. € 162,– bzw. € 308,– bzw. € 235,– ab BL, 2019: € 151,-- ab Wien bzw. € 286,-- ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers.

! 

HINWEIS: Unsere Ausflüge und Wanderungen werden an das Wetter angepasst, so gewährleisten wir Ihnen einen optimalen Programmablauf. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind erforderlich! Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Castello Aragonese © valeasca - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Ischia © Freesurf/Fotolia.com 

Vulkaninsel Ischia

3

3

Procida © neirfy - stock.adobe.com/Fotolia.com

Rotaro. Im Inneren des Vulkankraters spüren wir die aufsteigenden heißen Gase. Die von den Erdkräften gestalteten Landschaften sind

++5 inkludierte Wanderungen in der Kleingruppe

mit Eichenwäldern, Myrthen und Baum­erika dicht bewachsen. Die Tour

Ischia ist ein Juwel im Mittelmeer: Zu jeder Jahreszeit herrscht hier mildes Klima, so dass uns auf unseren ­Wanderungen eine wahre Blütenpracht begleitet. Hier ­finden wir mediterrane Macchia genauso wie einzigartige Vulkanlandschaften.

4 Std. zzgl. Rastpause

1. Tag: Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Neapel

- Ischia - Forio. Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail von Linz

endet bei Fiaiano, mit Blick auf den Vesuv. ↑200 m ↓50 m, 3 km, ca. 7. Tag: Ausflug zur Schwesterninsel Procida (fak.) bzw. freier Tag. Möglichkeit für einen individuellen Besuch der Insel Procida: Die kleinste Insel im Golf ist als Fischerinsel bekannt und wahrt bis heute ihre Traditionen. Spaziergang zur Corricella, dem Fischerhafen mit seinen bunten Häusern.

8. Tag: Ischia - Neapel - Wien - Graz/Klagenfurt/Salzburg/Innsbruck bzw. Linz. Transfer zum Hafen, Fährüberfahrt nach Neapel und Trans-

nach Wien - Flug mit Austrian am Nachmittag nach Neapel (Ankunft ca.

fer zum Flughafen. Rückflug um ca. 18.00 Uhr mit Austrian nach Wien.

16.00 Uhr). Transfer zum Hafen und Fährüberfahrt auf die Vulkaninsel

Weiterflug in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz.

Ischia. Transfer und Übernachtung in Forio.

2. Tag: Ostküste: Versunkene Vulkane und romantische Küsten. Die heutige Wanderung präsentiert uns den ältesten Teil der Insel mit traditionellen Dörfern, Obst- und Weingärten. Von Barano erreichen wir das Campagnano-Massiv - vorbei an Vulkan-Kraterreihen geht es zur weißen Wallfahrtskirche „Madonna di Montevergine“, die uns den Weg zur wildromantischen Steilküste „La Scarrupata di Barano“ weist. Durch gepflegte Weingärten erreichen wir das malerische, autofreie Piano Liguori. ↓↑200 m, 6 km, ca. 4 Std. zzgl. Rastpause

3. Tag: Nordosten: Verlassene Weinterrassen und alte Weinkeller. ­Unsere Wanderung führt durch einen lichten Wald aus mediterranen Steineichen, Pinien und Baumerika. Wir passieren alte Terrassenanlagen mit verlassenen Weingärten und blicken auf das Meer mit dem Castello Aragonese. Besuch des Weinguts „Giardino Mediterraneo“: Der fruchtbare Boden und das besondere Mikroklima bringen ganz spezielle Weine hervor. ↑230 m ↓150 m, 3 km, ca. 3 Std. zzgl. Rastpause.

4. Tag: GEO Bergwanderung: Trans-Epomeo - Inselquerung. Heute geht es von West nach Ost quer über die Insel zum Epomeo-Gipfel, der höchsten Erhebung Ischias. Duftende Macchia und weite Blicke übers Meer begleiten uns. Durch Felsregionen und Pinienwälder erreichen wir den Gipfel. Die schöne Wanderung endet bei Fiaiano. ↑250 m ↓600 m, 8 km, ca. 5 Std. zzgl. ca. 2 Std. Rastpause beim Gipfel.

5. Tag: GEO Wanderung: Felsenhäuser - Zauberwald. Der Höhenweg führt uns zunächst durch Akazien- und Kastanienwälder. Vorbei an bizarren Felsverwitterungen gelangen wir zu zauberhaften Felsenhäusern und Schneegruben. Bei der Wallfahrtskirche Santa Maria al Monte wird Rast gemacht. Durch Weinberge und Gärten wandern wir hinunter nach Forio. ↑150 m ↓450 m, 3 km, ca. 3 Std. zzgl. Rastpause

6. Tag: Vulkanwanderung - durch grüne Wälder zur Erdgeschichte. Die Wanderung beginnen wir in Casamicciola an der Flanke des Vul­kans Kneissl Touristik Europa 2018/19

WanderReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP P EIKF

TERMINE

REISELEITER

06.10. - 13.10.2018

Dr. Aniello Di Iorio und Team

11.05. - 18.05.20191

Dr. Aniello Di Iorio und Team

25.05. - 01.06.20191 Chr. Himmelfahrt Dr. Aniello Di Iorio und Team Flug ab Wien

€ 1.210,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.310,–

Flug ab Salzburg1, Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.420,–

EZ-Zuschlag

€ 150,–

Ausflug Insel Procida inkl. Transfers/ohne Reiseleitung: € 55,– 1

 ufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) A ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich.

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Neapel und retour • Transfers Neapel Flughafen - Neapel Hafen - Insel Ischia und retour • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Mediterraneo“ in Forio (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC (die Gäste können gratis die Thermalbecken und Thermalwasserfälle sowie das Türkische Bad nutzen) • Halbpension • Weinprobe bei der Wanderung am 3. Tag • 5 geologische Wanderungen (ohne Verpflegung), jeweils in der Kleingruppe (wechselnde Teilnehmer) • 1 Marco Polo Reiseführer „Ischia“ je Zimmer • qualifizierte deutschsprachige Wanderreiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 151,– ab Wien, € 286,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers.

! 

HINWEIS: Eine Tourismusabgabe von € 3,00 pro Person u. Nacht ist nicht inkludiert und ist vor Ort an der Hotelrezeption zu bezahlen!

Italien: Ischia

135


2

1 1

Tropea/Kalabrien © travelbook/Fotolia.com 

2

Tropea © samael334/Fotolia.com 

Kalabrien Italiens Stiefelspitze

Ursprüngliche Dörfer, unberührte Bergwelt und wilde Steilküsten Der Landstrich zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer besticht mit viel unberührter Natur und National­parks voll abwechslungsreicher Landschaften, kleinen Bergdörfern und zahlreichen Klöstern und Kirchen. Aber auch das angenehme Klima und der deftige und unverfälschte Geschmack der heimischen Küche machen Kalabrien einzigartig. Kalabrien ist für viele der „ursprünglichste“ Teil Italiens! 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Lame-

zia Terme - Pizzo Cálabro - Tropea (1. Termin) bzw. Salzburg/Graz/ Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Catania - Tropea (2. Termin).

1. Termin: Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien - Flug

heuer Skylla wurde in Homers Bericht über die Reisen des Odysseus erwähnt - und nach Reggio Calabria; bei guter Sicht sehen wir von der Promenade aus den Ätna. Die größte Stadt Kalabriens wurde bereits im 8. Jh. v. Chr. gegründet. Wir besuchen das Archäologische Natio­ nalmuseum Magna Graecia in Reggio Calabria mit den einzigartigen Bronzestatuen von Riace, zwei fantastisch erhaltenen griechischen Statuen aus dem 5. Jh. v. Chr., die zufällig von einem Hobbytaucher im Meer entdeckt wurden.

3. Tag: Reggio Calabria - Geisterdorf Pentedattilo - Gerace - Siderno. Durch das südliche Aspromonte Massiv, das mit seinem Nationalpark die eigentliche Stiefelspitze Italiens bildet und nicht zu Unrecht den Namen „rauer Berg“ trägt, gelangen wir in das Geisterdorf Pentedattilo (pentadaktylos = griech. fünf Finger), welches oberhalb des Strandortes Melito di Porto Salvo liegt. Bei unserem Spaziergang ge­nießen wir herrliche Ausblicke auf Küste und Gebirge. Die Häuser ziehen sich den steilen Hang hinauf und sehen aus, als wären sie aus den Felsen gewachsen. Weiter geht es in das pittoreske Gerace, wo wir die Kathedrale besuchen. Mit ihren 73 m Länge und 23 m Breite ist sie die größte Kirche Kalabriens.

4. Tag: Siderno - Serra San Bruno - Stilo - Badolato (das gerettete Dorf)

- Gasperina. Durch die Bergwelt der Serra San Bruno fahren wir zum Kartäuserkloster Santo Stefano del Bosco (kann nicht besucht werden).

über einer steilen Felsenklippe thront. Nach einem Spaziergang durch

Wir bekommen im Museum einen Einblick in den Alltag der Kartäuser. In

die Altstadt mit dem mächtigen Castello Murat (wo Napoleons Schwa-

der Altstadt sehen wir die Barockkirche dell’Addolorata mit zahlreichen

ger hingerichtet wurde) besuchen wir die kleine, in den Tuffstein ge-

Kunstwerken aus der Kartause (im Sept. nur Außenbesichtigung). Fahrt

baute Grottenkirche „Chiesetta di Piedigrotta“. Das Innere der Kirche

nach Stilo - hier besuchen wir ein Kleinod byzantinischer Baukunst,

ist beeindruckend - alles, auch die Heiligenfiguren wurden aus dem

die Cattolica di Stilo, die im 11. Jh. als Kreuzkuppelkirche am Hang des

Tuffstein geschlagen, die natürlichen Bögen der Grotte wurden zu Ka-

Monte Consolino entstand. Am späten Nachmittag fahren wir nach Ba-

pellen. Anschließend fahren wir nach Tropea, der „Perle des Tyrrheni-

dolato, das gerettete Dorf (kurzer Fotostopp) - im Gegensatz zu vielen

schen Meeres“, die auf einem etwa 50 m hohen Steilfelsen liegt. Rund-

aussterbenden Dörfern am Land in Kalabrien hat man sich hier zur

gang durch die Altstadt bis zur Kathedrale, welche im 12. Jh. errichtet

Wehr gesetzt und die Wirtschaft mit vielen Maßnahmen angekurbelt. Weiter nach Gasperina ins Hotel.

Flug mit Austrian nach Catania (Ankunft ca. 13.45 Uhr). Fahrt nach Mes-

5. Tag: Gasperina - Archäologischer Park Scolacium - Le Castella. Vor-

sina und mit der Fähre hinüber nach Kalabrien. Entlang der Küste und

bei an der malerischen Ruine „Santa Maria della Roccella“, einer der

vorbei an dem Fischerdorf Scilla erreichen wir gegen Abend Tropea.

größten Normannenkirchen Kala­briens (12. Jh.), geht es zum Archäo­

ria: Bronzestatuen von Riace. Am Morgen beginnen wir unsere Reise

136

das Fischerdorf Scilla an der Straße von Messina - das Meeresunge-

mittelalterliche Städtchen Pizzo Cálabro, das in eindrucksvoller Lage

2. Tag: Tropea - Capo Vaticano - „Cipolla Rossa“ - Scilla - Reggio Calab-

Kalabrien

3

Chiesetta di Piedigrotta © ENIT

mit Austrian nach Lamezia Terme (ca. 12.40 - 14.40 Uhr). Fahrt in das

wurde. 2. Termin: Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien -

Italien:

3

logischen Park Scolacium der antiken griechischen Stadt Skylletion. Heute sieht man eher die Reste der römischen Stadt mit Teilen des

Ausflug in die recht unberührte Landschaft beim Capo Vaticano mit

Forums, von Aquädukten sowie des Theaters. Nach einer Weinver­

Aussichtspunkten auf raue Felsen und viele kleine Buchten. Ganz in

kostung Fahrt nach Le Castella und zur gleichnamigen Burg am Meer.

der Nähe besuchen wir ein hervorragendes Landgut, in dem die „Ci-

Der Ursprung des Namens und die Geschichte dieses kleinen Städt-

polla Rossa“, die rote kalabrische Zwiebel, angebaut und verarbeitet

chens sind an die Festung gebunden. Sie wurde im 16. Jh. erbaut und

wird. Besonders beeindruckend ist, dass sogar Marmelade aus den

dominiert das kleine städtische Zentrum, war aber niemals ein Adels-

Zwiebeln hergestellt wird. Nach einer Verkostung fahren wir weiter in

sitz, sondern immer Rückzugsort für die hier stationierten Soldaten im Kneissl Touristik Europa 2018/19


Morano Calabro

Papasidero Diamante

Cosenza Crotone Catanzaro

Lamezia Terme

Le Castella Gasperina

Tropea Stilo Siderno Gerace

Scilla Reggio Calabria

Pentedattilo

1 1

Scilla © mRGB - stock.adobe.com/Fotolia.com

Kampf gegen eventuelle Angriffe vom Meer her.

6. Tag: Le Castella - Capo Colonna - Crotone - Nationalpark della Sila Cosenza. Fahrt zum Capo Colonna, dem östlichsten Punkt Kalabriens,

das in der Antike als „Lakinion“ bekannt und heiß umkämpft war - bei der letzten erhaltenen Säule des einstigen Hera-Tempels ge­nießen wir den Blick auf das Ionische Meer. Weiter nach Crotone, das um 710 v. Chr. als Kroton gegründet wurde - Besuch des Archäologischen ­Museums. An­schließend lassen wir das Meer hinter uns und tauchen in die schöne Bergwelt Kalabriens ein. Der Nationalpark della Sila - das grüne Herz Kalabriens - ist geprägt von Tannen- und Schwarzföhrenwäldern. Wir besuchen das Nationalparkzentrum in Lorica und unternehmen eine kurze Wanderung zu den Giganti della Sila, bis zu 40 m hohen Föhren. Gegen Abend Weiterfahrt nach Cosenza.

7. Tag: Ausflug Grotta del Romito - Dia­mante - Kloster Francesco di Paola. Heute geht es nach Papasidero, wo wir die „Grotta del Romito“

mit Felsritzzeichnungen aus der Steinzeit besuchen. Ein Abstecher führt uns zur Küste nach Diamante, einem kleinen Fischerdorf am Tyrr­henischen Meer, das für seine „Murales“ (Wandmalereien) und den Peperoncino bekannt ist. Besonders in den extrem heißen Südlichen Regionen Italiens schätzt man nicht nur den Geschmack, sondern auch die kühlende Wirkung, die der Verzehr der scharfen Schoten mit sich bringt. Weiter geht es nach in das Zentrum für Handel und Landwirtschaft, nach Paola. Wir besichtigen das Kloster San Francesco di Paola, die Hauptwallfahrtsstätte Kalabriens, besichtigen. Abendessen mit kalabrischen Spezialitäten in einem Restaurant in Paola.

8. Tag: Cosenza - Lamezia Terme (1. Termin) bzw. Cosenza - Neapel (2. Termin) - Wien - Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz. Am

Morgen erkunden wir bei einem Spaziergang die histo­rische Altstadt von Cosenza. Auf einer kleinen Anhöhe liegt das Castello Svevo, das ursprünglich im 5. Jh. von Byzantinern errichtet wurde. An­schließend Fahrt zum Flughafen nach Lamezia Terme (1. Termin). Beim 2. Termin fahren wir nach dem Frühstück im Hotel nach Neapel. Je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit für einen kurzen Rundgang in Neapel. Rückflug nach Wien (ca. 15.25 - 17.35 Uhr/1. Termin bzw. ca. 18.00 - 19.40 Uhr/2. Termin) und weiter in die Bundesländer bzw. mit AIRail zurück nach Linz.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/HP TERMINE

REISELEITER

15.09. - 22.09.2018

Dr. Armgart Geiger

11.05. - 18.05.20191

Dr. Armgart Geiger

P EIKA

Flug ab Wien

€ 1.400,– € 1.470,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.490,– € 1.570,–

Flug ab Salzburg1, Innsbruck, Graz, Klagenfurt

€ 1.560,– € 1.660,– € 240,–

EZ-Zuschlag 1

€ 240,–

 ufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) A ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich.

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Lamezia Terme und retour (1. Termin) bzw. nach Catania und retour von Neapel (2. Termin) • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit AC, ohne Bordtoilette • 7 Übernachtungen in guten ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • 6 x Abendessen vom 1. - 6. Tag in den Hotels, 1 Abendessen in einem kalabrischen Restaurant am 7. Tag • Mittagsimbiss und Weinprobe am 5. Tag • Besuch eines kalabrischen Landguts inkl. Verkostung am 2. Tag • Eintritte (total ca. € 45,–): Chiesetta di Piedigrotta (Pizzo Calabro, nur 1. Termin), Archäologisches Nationalmuseum (Reggio Calabria), Kathedrale von Gerace, Archäologischer Park Scolacium (Squillace), Burg Le Castella, Archäologisches Museum (Crotone), Grotta del Romito, Nationalpark-Zentrum Lorico • qualifizierte österreichische Reiseleitung • 1 Marco Polo Reiseführer „Kalabrien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 141,– ab Wien, € 266,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Tropea

****Hotel „Tirreno“ (Sept.) ****Hotel „Tropis“ (Mai)

Reggio Calabria ****„E’ Hotel“ Raum Siderno

****Grand Hotel „President“

Gasparina

****„Mirabeau“ Park Hotel

Crotone

****Hotel „Palazzo Foti“ (Sept.) ****Hotel „Napoleon“ (Mai)

Cosenza

****„Italiana Hotels“ (Sept.) ****Hotel „Europa“ (Mai)

Italien: Kalabrien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

137


2

Trani Melfi Neapel

Bitonto

Bari M. Franca

Matera

Brindisi Lecce

Tarent

Gallipoli o ant Otr Leuca

1 1

Matera © JFL Photography/Fotolia.com 

2

Olivenbaum © Samuele Gallini/Fotolia.com

Apulien - Basilicata

Stützpunkt war und im Mittelalter als „Tor zum Orient“ galt. Der Hafen

1. Tag: Graz/Klagenfurt/Innsbruck/Railjet ab Salzburg bzw. AIRail ab

Ausflug auf die Salentinische Halbinsel führt uns nach Galatina, wo wir

Giovanni Sepolcro mit dem schönen Marmorportal.

4. Tag: Ausflug Galatina - Gallipoli - Santa Maria di Leuca. Ein erster in der Basilika Santa Caterina d’Alessandria den berühmten Freskenzyklus über das Leben der heiligen Katharina besichtigen - die Kirche ist zur Gänze mit den prächtigen Fresken von Francesco d‘Arezzo aus

liche Melfi, umgeben von einer mächtigen Stadtmauer, der einzigen

dem frühen 15. Jh. ausgestaltet. Unser nächster Stopp ist Gallipoli,

dieser Art in Italien. Wir besuchen das Castello di Melfi, eine der be-

eine der schönsten Hafenstädte des Salento - mit wechselvoller Ge-

deutendsten mittelalterlichen Festungen Süditaliens. Ursprünglich

schichte: Griechen, Römer, Goten, Normannen, Spanier, Franzosen -

von den Normannen erbaut, wurde es unter dem Staufer Friedrich II.

alle hinterließen ihre Spuren. Wir tauchen in das Gassengewirr der

stark erweitert.

pittoresken Altstadt ein und besuchen eine historische unterirdische Ölmühle - der Verkauf von Olivenöl als Lampenöl verhalf der Stadt im

Fahrt erwartet uns am Vormittag die schönste Stadtanlage Apuliens in

18. Jh. zu gewissem Reichtum. Weiter nach Santa Maria di Leuca, dem

Trani – der fantastische romanische Dom von Trani erhebt sich mächtig

südlichsten Punkt der Salentinischen Halbinsel, wo das Adriatische

an der Küste. Anschließend geht es zum Castel del Monte, der „Krone

und das Ionische Meer aufeinander treffen. Der Legende nach soll der

Apuliens“: Das großartigste Stauferschloss Italiens wurde um 1240

Apostel Petrus hier mit der Missionierung Italiens begonnen haben.

nach Plänen von Kaiser Friedrich II. im frühgotischen Stil als gleich-

Spaziergang zur Basilika aus dem 17. Jh. und zum imposanten Leucht-

seitiges Achteck errichtet, der achteckige Innenhof diente zudem als

turm. Anschließend Rückfahrt nach Brindisi.

Sonnenuhr. Auf dem Weg nach Bari halten wir im schönen Bitonto, das

5. Tag: Ausflug Otranto - Lecce. Fahrt in den Fischerort Otranto mit

von mächtigen Stadtmauern umgeben ist. Die um 1200 entstandene

dem mächtigen Kastell sowie dem eindrucksvollen Fußboden-­Mosaik

romanische Kathedrale San Valentino beeindruckt durch das reiche

aus dem 12. Jh. in der Kathedrale. Weiter geht es in die herrliche Ba-

Hauptportal, die Säulengalerie an der Südseite sowie die interessante

rockstadt Lecce – besonders sehenswert und formenreich ist die Kir-

Unterkirche. Bitonto ist auch für sein traditionelles Gebäck bekannt,

che Santa Croce sowie der schöne Dom. Am Abend Rückkehr nach

das in einer der ältesten Bäckereien Italiens, dem Antico Forno, her-

Brindisi.

3. Tag: Bari - Castellana Grotten - Zona dei Trulli/Alberobello - Mit-

tagessen in einer typischen Masseria - Brindisi. In Bari sehen wir bei

138

und einer Stauferburg bewacht - sehenswert ist auch die Kirche San

12.25 - 14.25 Uhr). Fahrt in das Herz der Basilicata in das mittelalter-

gestellt wird. Am Abend erreichen wir schließlich Bari.

Basilicata

wird vom „Roten Schloss“ (wegen der charakteristischen Steinfärbung)

jet ab Salzburg bzw. AIRail ab Linz. Flug mit Austrian nach Neapel (ca.

2. Tag: Melfi - Trani - Castel del Monte - Bitonto - Bari. Nach kurzer

Apulien

ßend Fahrt nach Brindisi, das in der Antike ein wichtiger römischer

++Salento mit Lecce, Galatina und Gallipoli ++Matera: Höhlenstadt in der Basilicata Europäische Kulturhauptstadt 2019 ++UNESCO-Weltkulturerbe Neapel Linz - Wien - Neapel - Melfi. Zuflüge am Morgen nach Wien sowie Rail-

Italien:

typischen Masseria mit regionalen Spezialitäten und Wein. Anschlie-

6. Tag: Brindisi - Tarent - Martina Franca. Heute geht es weiter nach Taranto/Tarent, das in der ionischen Bucht liegt und eine bedeutende Hafenstadt ist- gegründet bereits 800 v. Chr. Die antike Altstadt be­

einem Rundgang durch die Altstadt die Stauferburg Castello Svevo,

findet sich auf einer kleinen Halbinsel, die über eine Brücke erreich-

die Kathedrale und die romanische Basilika San Nicola, in der die

bar ist. Besuch des Archäologischen Nationalmuseums mit seinen

­Reliquien des Hl. Nikolaus von Myra verehrt werden. Weiterfahrt zu

interessanten Objekten aus der griechischen und römischen Antike.

den Grotten von Castellana, die zu den bedeutendsten Tropfsteinhöh-

An­schließend Fahrt nach Martina Franca in der Region Murgia. Rund-

len Europas zählen (ca. 1-stündige Höhlenführung) und in die Zona

gang durch das historische Zentrum mit schönen Barock-Palästen

dei Trulli, die von Tausenden fremdartig wirkenden, kegelförmigen

und Kirchen - zudem bietet sich ein wunderbarer Blick ins Valle d’Itria.

Häusern - sog. Trulli - geprägt wird. Was auf den ersten Blick pittoresk

7. Tag: Martina Franca - Matera: Europ. Kulturhauptstadt 2019 - Neapel.

erscheint, erweist sich als durchdachte Architektur von hoher Kunst-

Nochmals geht die Fahrt in die Region Basilicata nach Matera: Die Häu-

fertigkeit: Ohne Mörtel wurden hohe Gewölbe aus Steinquadern ge-

ser der außergewöhnlichen Altstadt sind in Stufen übereinander aus

formt, die als Vorratsspeicher oder Behausungen dienten - heute zäh-

dem Kalk gehöhlt. Diese charakteristischen „Sassi di Matera“ (UNES-

len sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bemerkenswert ist das Stadtbild

CO-Weltkulturerbe) bestehen aus Höhlenwohnungen, Brunnen, einem

von Alberobello mit mehr als 1000 Trulli. Spätes Mittagessen in einer

ausgefeilten Bewässerungssystem sowie Höhlenkirchen. Sie gelten als Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Trani © Mariangela - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

3

Alberobello © Emi Cristea | www.Emiphotostock.com/Fotolia.com 

einmaliges Beispiel einer Siedlung, die sich in perfekter Harmonie mit dem Ökosystem über Jahrtausende entwickelte. Stadtrundgang mit Besuch einer Höhlenkirche mit Freskenschmuck und einer Höhlenwohnung. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Neapel.

8. Tag. Neapel/Stadtbesichtigung - Wien - Graz/Klagenfurt/Innsbruck/ Railjet nach Salzburg bzw. AIRail nach Linz. Am Vormittag

Spaziergang mit dem Reiseleiter durch die Altstadt von Neapel (UNESCO-Weltkulturerbe) zum Castel Nuovo am Hafen und zur Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast. Anschließend Transfer zum Flughafen, wo die Gäste der 1-wöchigen Reise zurückfliegen (ca. 15.10 - 16.50 Uhr) – Weiterflug in die Bundesländer, Railjet nach Salzburg

3

Castel del Monte © Christian Kneissl

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/tw. HP TERMINE

REISELEITER

01.05. - 08.05.2019 Staatsfeiertag

Mag. Gabriele Röder

01.05. - 10.05.2019 Staatsfeiertag

Mag. Gabriele Röder

P EIAF

Flug ab Wien

€ 1.500,– € 1.780,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.600,– € 1.880,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.650,– € 1.920,–

Railjet ab Salzburg, Flug ab Wien

€ 1.620,– € 1.900,–

EZ-Zuschlag

€ 298,–

€ 390,–

bzw. AIRail nach Linz.

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist der Abflug von Salzburg nicht möglich.

Mit Verlängerung in Neapel:

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Neapel und retour • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit Aircondition, ohne Bordtoilette • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • ital. Frühstücksbuffet/erweitertes Frühstück • 3 Abendessen im Hotel am 1., 4. und 6. Tag • 1 spätes Mittagessen in einer Masseria am 3. Tag • Besuch einer unterirdischen Ölmühle am 4. Tag • Eintritte: Castello di Melfi, Castel del Monte, Bitonto (Kathedrale), Castellana Grotten, Alberobello (Trulli-Museum), Archäologisches Nationalmuseum (Tarent), Matera (Höhlenkirche) • qualifizierte österreichische Reiseleitung • örtliche Führung in Matera • 1 Polyglott on tour „Apulien - Kalabrien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (dzt. € 96,– bzw. € 176,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

8. Tag. Neapel/Stadtbesichtigung - Ausflug Caserta. Am Vormittag Spaziergang mit dem Reiseleiter durch die Altstadt von Neapel ­(UNESCO-Weltkulturerbe) zum Castel Nuovo am Hafen und zur Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast. Nach der Verabschiedung eines Teils der Gäste am Flughafen Neapel geht es nach Caserta zum bourbonischen Königspalast: Spaziergang durch den barocken Schloss­park, der zu den größten Parkanlagen Italiens zählt - um den Garten (UNESCO-Welterbe) bewässern zu können, wurde sogar ein Aquädukt angelegt. Im 19. Jh. wurde der Park erweitert und erstmals in Europa Kamelien aus China gepflanzt (bei Schlechtwetter geschlossen - alternativ Besichtigung des Schlosses). Anschließend Rückfahrt nach Neapel.

9. Tag: Ausflug Capri. Vom Hafen in Neapel geht es mit der Fähre auf die einzigartige Insel Capri, die neben zahlreichen Tagesbesuchern auch Künstler und Schriftsteller begeisterte. Auffahrt mit der Schrägseilbahn von Marina Grande in den Hauptort und schöner Spaziergang vorbei an Landhäusern und vielen Gärten zum berühmten steinernen Naturbogen, dem „Arco Naturale“, und auf den Monte Tiberio zur Villa Jovis, die uns einen herrlichen Ausblick über den Golf von Neapel bietet. Kaiser Tiberius ließ hier seinen prachtvollen Palast in beeindruckender Lage errichten. Anschließend Möglichkeit zu einem

P EIAN LEISTUNGEN INKL. VERLÄNGERUNG WIE OBEN, JEDOCH: • 9 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC mit ital. Frühstücksbuffet/ erweitertem Frühstück • zusätzlicher Eintritt: Schlosspark Caserta • Schifffahrt Neapel - Capri - Neapel

Bootsausflug in die Blaue Grotte, die bekannteste Attraktion der Insel,

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC.

bzw. zu einem Bummel durch den hübschen Hauptort. Rückfahrt mit

Melfi

****Hotel „Il Castagneto“ (ca. 4 km vom Zentrum)

der Fähre am späten Nachmittag.

Bari

****„Oriente Hotel Bari“ (in der Altstadt)

Brindisi

****Hotel „Orientale“ (im Zentrum)

Martina Franca

****„Park Hotel San Michele“ (im Zentrum)

Neapel

****Hotel „Naples“ (zentrale Lage, direkt auf der Via Umberto)

10. Tag: Neapel - Wien - Graz/Klagenfurt/Innsbruck/Railjet nach Salz-

burg bzw. AIRail nach Linz. Transfer im Laufe des Vormittags zum Flughafen Neapel. Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 15.10 - 16.50 Uhr) und Weiterflug in die Bundesländer, Railjet nach Salzburg bzw. AIRail nach Linz. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Italien: Apulien Basilicata Kampanien

139


2

1 1

Le Castella/Kalabrien © mRGB/Fotolia.com 

2

Paestum © JFL Photography/Fotolia.com 

Höhepunkte Süditaliens

3

3

Cilento, Küste © JFL Photography/Fotolia.com

entdeckt wurden. Rückfahrt entlang der Küste durch die recht unberührte Landschaft des Capo Vaticano zurück nach Tropea.

Ursprüngliche Landschaften, herrliche Küsten und türkisblaues Meer

3. Tag: Tropea - La Castella - Capo Colonna - Crotone - Cirò Marina. Am

++Kalabrien: Bronzestatuen von Riace ++Basilicata: Höhlenstadt Matera Europäische Kulturhauptstadt 2019 ++Apulien: Trulli in Alberobello ++Cilento: Traumhafte Küsten und regionale Spezialitäten ++Kampanien: Paestum, Amalfitana-Küste und Neapel ++NEU: Bootsfahrt Salerno - Amalfi

Weiterfahrt durch die wilde und weitgehend unberührte Landschaft

Morgen besuchen wir ein kleines Landgut und verkosten die bekannte rote Zwiebel Kalabriens, aus der sogar Marmelade hergestellt wird. Kalabriens an die Küste des Ionischen Meeres nach La Castella mit der gleichnamigen Burg in prachtvoller Lage. Am östlichsten Punkt Kalabriens liegt das Capo Colonna: In der Antike war es als „Lakinion“ bekannt und aufgrund der strategischen Bedeutung heiß umkämpft. Bei der letzten erhaltenen dorischen Säule des einstigen Hera Tempels genießen wir den Blick auf das Ionische Meer. Wir erreichen Crotone oder Kroton, wie es während der griechischen Kolonisation 700 v. Chr. genannt wurde. Ein Spaziergang führt uns durch die Altstadt zur Burg Karls V. und zum Dom.

4. Tag: Crotone - Rossano - Matera/Basilicata. Fahrt nach Rossano: Das

Von Kalabrien in die Basilicata, von Apulien ins Cilento und die Amalfitana hinauf nach Neapel - der tiefe Süden Italiens lockt mit vielen bekannten und unbekannten Highlights: In Kalabrien erwarten uns unberührte Landschaften und wilde Natur, mittelalterliche Denkmäler und die Europäische Kulturhauptstadt Matera sowie Trulli in Apulien. Im Cilento lassen wir uns Italien „schmecken“, besuchen die einzigartigen griechischen Tempel von Paestum, erkunden die herrliche Traumküste Amalfitana und zum Abschluss den Golf von Neapel mit dem Vesuv ­ und Pompeji. 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Catania - Messina - Scilla - Tropea/Kalabrien. Zuflüge nach Wien bzw. A ­ IRail

ältesten Evangelienhandschriften. Wir besuchen die Kathedrale Santa Maria Assunta, die der Legende nach ein von Engelshand gemaltes Gnadenbild beherbergt, die „Maria Achiropita“. Noch etwas hat lange Tradition in Rossano: das Süßholzraspeln! Die kalabrische Lakritze ist weltbekannt und das Süßholz wurde als Heilmittel bereits in der Antike angebaut. Wir besuchen das Amarelli Museum, das uns mehr zur Lakritzeerzeugung erzählt. Dann heißt es Abschied nehmen von Kalabrien, wir fahren entlang der Ionischen Küste über Policoro nach Marina di Ginosa und erreichen am Abend Matera in der Basilicata.

5. Tag: Matera - Ausflug Zona dei Trulli: Alberobello/Apulien. Den Vormittag widmen wir Matera: Die Häuser sind in Stufen übereinander aus dem Kalk gehöhlt; die charakteristischen „Sassi di Matera“ (UNESCO-­ Weltkulturerbe) bestehen aus Höhlenwohnungen, Brunnen, einem ausgefeilten Bewässerungssystem sowie Höhlenkirchen. Sie gelten als

nach Messina und mit der Fähre hinüber nach Kalabrien. Wir machen

einmaliges Beispiel einer Siedlung, die sich über Jahrtausende in per-

Halt im Fischerdorf Scilla an der Straße von Messina, benannt nach

fekter Harmonie mit dem Ökosystem entwickelte. Auf dem Weg nach

dem Meeresungeheuer Skylla in Homers Odyssee. Weiter geht es nach

Albero­bello machen wir Halt in einer Masseria und genießen die loka-

Tropea, der „Perle des Tyrrhenischen Meeres“, die auf einem etwa 50

len Spezialitäten Apuliens. Am Nachmittag erkunden wir die Zona dei

m hohen Steilfelsen liegt. Rundgang durch die Altstadt zur Kathedrale

Trulli, die von Tausenden fremdartig wirkenden, kegelförmigen Häu-

(12. Jh.) und zur bezaubernden Wallfahrtskirche Santa Maria dell‘Isola

sern, den sog. Trulli geprägt wird. Ohne Mörtel wurden hohe Gewölbe

auf einem steilen Sandsteinfelsen an der Meeresküste.

aus Steinquadern geformt, die als Vorratsspeicher oder Behausungen

es nach Reggio Calabria, der größten Stadt der Region Kalabrien. Wir

140

Diözesanmuseum, stammt vermutlich aus dem 6. Jh. und ist eine der

von Linz - Flug mit Austrian nach Catania (ca. 11.35 - 13.45 Uhr). Fahrt

2. Tag: Ausflug Reggio Calabria: Bronzestatuen von Riace. Heute geht

Süditalien

bilderreiche Matthäusevangelium, der „Purpurkodex von Rossano“ im

dienten, heute zählen die Trulli im Valle d’Itria zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr als 1.000 Trullis sehen wir in Alberobello.

besuchen das Archäologische Nationalmuseum Magna Graecia und

6. Tag: Matera - Melfi - Paestum - Castellabate/Cilento. Es geht weiter

sehen die fantastischen Bronzestatuen von Riace, zwei griechische

in das Herz der Basilicata - in das mittelalterliche Melfi, umgeben von

Statuen aus dem 5. Jh., die zufällig von einem Hobbytaucher im Meer

einer mächtigen Stadtmauer, der einzigen dieser Art in Italien. Das Kneissl Touristik Europa 2018/19


Melfi

Alberobello

Neapel Pompeji Amalfi

Potenza

Salerno

Matera

Paestum Castellabate/Cilento

Rossano

Crotone Catanzaro

Le Castella

Tropea

Catania Reggio Calabria 1 1

Matera © jsk12/Fotolia.com

Castello di Melfi ist eine der bedeutendsten mittelalterlichen Festun-

schließend Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Austrian (ca. 15.20

gen Süditaliens. Ursprünglich von den Normannen erbaut, wurde es

- 17.00 Uhr) nach Wien und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail

­unter dem Staufer Friedrich II. stark erweitert. Nach unserem Rundgang

nach Linz.

durch die Altstadt besuchen wir die Burg, die Friedrich II. zu seiner Sommerresidenz erwählte. Weiterfahrt in die Provinz Salerno nach

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP

Paestum/Kampanien: Paestum wurde als griechische Kolonie Posei-

TERMIN

REISELEITER

donia um 600 v. Chr. gegründet und begeistert noch heute mit ihren

27.04. - 06.05.2019 Staatsfeiertag

Dr. Armgart Geiger

erstklassig erhaltenen Tempeln. Wir sehen den Tempel der Hera, nach dem Vorbild des Zeus-Tempels in Olympia erbaut, und die Tempel der Athene und des Poseidon. Anschließend geht es an die Küste des Cilento nach Castellabate.

P EISU

Flug ab Wien

€ 2.100,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.200,–

Flug ab Innsbruck, Graz, Klagenfurt

€ 2.290,– € 350,–

7. Tag: Cilento: Ausgrabungen von Velia – mittelalterliches Castelnuovo

EZ-Zuschlag

die Ausgrabungen der antiken Stadt Elea, heute Velia, die sich reizvoll

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich.

Cilento – Cilentanische Spezialitäten im Agriturismo. Wir besuchen

auf einem Bergsattel erstreckt und zu Magna Graecia gehörte. Von den Griechen gegründet, lag sie einst an den alten Handelsrouten zwischen Griechenland und Etrurien. Hier wurde vor etwa 2500 Jahren die Schule des Philosophen Parmenides gegründet. Weiterfahrt in das schöne, mittelalterliche Dorf Castelnuovo Cilento: Wir genießen den traumhaften Blick auf das Meer und die Gebirgslandschaft des Cilento! Ein Genuss ganz anderer Art erwartet uns bei Anna, die uns in ihrem Agriturismo selbstgemachte regionale Köstlichkeiten kredenzt - eine echte Gaumenfreude.

8. Tag: Kampanien: Traumküste Amalfitana - Neapel. Wir freuen uns heute auf grandiose Ausblicke: Wir erkunden die Amalfitana und sehen Dörfer und kleine Städte, die wie Schwalbenne­ster an den steil abfallenden Felsen kleben. Viele Orte sind daher nur zu Fuß erreichbar. Von Salerno fahren wir mit dem Boot bis nach Amalfi und spazieren durch die engen Gassen bis zum Dom. Anschließend geht es mit dem Bus nach Ravello, wo wir die Gärten der Villa Rufolo besuchen. Im Anschluss fahren wir in die Millionenstadt Neapel.

9. Tag: Pompeji - Neapel. Ausflug nach Pompeji - Besichtigung der Ausgrabungen und Ruinen der einst blühenden römischen Stadt, die wie Herculaneum und Stabiae beim Vesuvausbruch des Jahres 79 n. Chr. unter Asche- und Bimssteinschichten begraben wurde. Rückfahrt nach Neapel und Spaziergang mit unserem Reiseleiter von der Kathedrale San Gennaro durch die Altstadt von Neapel (UNESCO-Welterbe) zur Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast und zum Castel

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Catania und retour von Neapel • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit Aircondition, ohne Bordtoilette • 9 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Frühstücksbuffet • 5 x Abendessen im Hotel am 1. bis 4. Tag und am 6. Tag • 1 spätes Mittagessen in einer Masseria am 5. Tag • 1 spätes Mittagessen in einem Agriturismo im Cilento am 7. Tag • Besuch eines kalabrischen Landguts inkl. Verkostung am 3. Tag • Eintritte (total ca. € 70,–): Archäologisches Nationalmuseum (Reggio Calabria), Museo Diocesano e del Codex, Lakritzmuseum Amarelli (Rossano), Sassi u. Höhlenkirche (Matera), Trulli-Museum ­(Alberobello), Castello di Melfi, Paestum (Ausgrabungen), Velia ­(Ausgrabungen), Villa Rufolo (Ravello), Pompeji (Ausgrabungen) • Bootsfahrt Salerno - Amalfi am 8. Tag • qualifizierte österreichische Reiseleitung • zusätzliche örtliche Führungen in Matera, Velia, Castelnuovo, Paestum und Pompeji • 1 Marco Polo Reiseführer „Italien Süd“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 151,– ab Wien, € 286,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Tropea/Parghelia ****„Hotel & Residence Tirreno“

Nuovo am Hafen.

Cirò Marina

****„Hotel Il Cabbiano“ (am Meer)

Matera

****„Hotel La Corte“ (2 km vom Zentrum entfernt)

Linz. Nur wenige Kilometer westlich von Neapel liegt der Badeort Poz-

San Marco di Castellabate

****„Hotel Mareluna“ (5 Min. vom Strand entfernt)

Neapel

****„NH Hotel Ambassador“ (Zentrum)

10. Tag: Pozzuoli - Wien - Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. zuoli. Er ist bekannt für die Phlegräischen Felder, denn hier bewegt sich aufgrund der vulkanischen Aktivität täglich der Boden. Bei dem Rundgang sehen wir u.a. das Macellum und das Amphitheater. AnKneissl Touristik Europa 2018/19

Süditalien

141


1 1

Stromboli © Mag. Günter Grüner 

2

2

Wanderweg auf Capri © Sergii Figurnyi/Fotolia.com

Vulkanerlebnis Süditalien - Sizilien

+ Insel Capri und Vesuv ++Bergwanderungen auf den Liparischen Inseln (Stromboli, Lipari, Vulcano) und am Ätna ++Geologische Fachreiseleitung Süditalien! - da denken wir an Sonne, Meer, turbulente Städte, Mafia, untergegangene Kulturen und natürlich: an Vulkane! In der Bucht von Neapel steht die Wiege der Geologie als Wissenschaft. Die Beschreibung des Ausbruchs des Vesuvs im Jahre 79 n. Chr. durch Plinius den Jüngeren ist vermutlich die erste genaue und sachliche Darstellung eines solchen Phänomens. 1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Nea­pel.

römischen Stadt, die wie Herculaneum und Stabiae beim Vesuvausbruch des Jahres 79 unter Aschen- und Bimssteinschichten begraben wurde. Pompeji zählte einst zu den wohlhabenden Städten des Römischen Reichs - Rundgang durch die Ausgrabungsstätte. Anschließend Zeit zum Abendessen in Neapel. Um ca. 20.00 Uhr Abfahrt mit dem Fährschiff nach Stromboli - Übernachtung in Zweibett-Innenkabinen.

5. Tag: Stromboli. Um ca. 6.00 Uhr morgens erreichen wir Stromboli. Spaziergang zum Hotel, Frühstück und Zeit für individuelle Erkundungsspaziergänge. Am späten Nachmittag Besteigung des dauer­aktiven Vulkans Stromboli, dessen besondere Schönheit vor allem in der Nacht zum Ausdruck kommt. Wanderung ohne Führer bis ca. 270 m Seehöhe möglich - für den weiteren Aufstieg auf dem neu angelegten Weg muss ein Führer genommen werden (Preis: ca. € 28,– p.P., Bezahlung vor Ort). Gehzeit bei Besteigung: ca. 5 Std., 924m↑↓

6. Tag: Stromboli - Lipari. Frühe Schifffahrt nach Lipari (kein Frühstück inkl.) - Spaziergang zum Hotel in Lipari. Anschließend Wanderung von Monte Pilato (476 m), der sich über den größten Bimssteinbrüchen der

Transfer zum Hotel - gemeinsames Abendessen in einem Restaurant.

Welt aufbaut - mit einem großartigen Rundblick über das Archipel der Liparischen Inseln. Gehzeit: ca. 3,5 Std., 410m↑, 470m↓

Eindrucksvolle Auffahrt mit dem Bus zum Colle Marghe­rita - von dort

7. Tag: Lipari - Vulcano - Milazzo - Giardini Naxos. Schifffahrt auf die Insel

steigt man noch ca. 1/2 Stunde zum gewaltigen Krater des Vesuv auf

Vulcano, die südlichste der Äolischen Inseln, deren nördlicher Teil erst

(1277 m). Der Eindruck, der sich hier bietet - über 200 m tief mit rau-

183 v. Chr. nach unterseeischen Vulkanausbrüchen entstand. Wanderung

chenden Solfataren an den Steilwänden - ist atemberaubend. Rück-

vorbei an schwarzen Sandstränden und leuchtend gelben Solfatarenfel-

fahrt nach Neapel - Besuch des großartigen Archäologischen National­

dern auf den knapp 500 m hohen Gran Cratere. Vom Kraterrand hat man

museums in Neapel: Die Sammlung beinhaltet Kunstwerke aus den

einen schönen Blick auf Lipari und Salina. Schifffahrt nach Milazzo und

3. Tag: Schifffahrt nach Capri und Wanderung. Vom Hafen in Neapel

142

Fahrt nach Pompeji: Besichtigung der Ruinen der einst blühenden

Aquacalda über einen Obsidianlava­strom auf den Bimssteingipfel des

ken, Mosaike, ...) aus Pompeji und Hercula­neum.

Sizilien

Piazza Plebiscito mit dem mächtigen Königspalast. Am Nachmittag

tag Flug mit Austrian nach Neapel (Ankunft am späten Nachmittag).

griechischen Kolonien wie Paestum sowie zahlreiche Funde (u.a. Fres-

Kampanien

pel (UNESCO-Weltkulturerbe) zum Castel Nuovo am Hafen und zur

Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail ab Linz - am Nachmit-

2. Tag: Neapel - Vesuv - Archäologisches Nationalmu­seum Neapel.

Italien:

Vormittag Spaziergang mit dem Reiseleiter durch die Altstadt von Nea­

mit dem Bus nach Giardini Naxos. Gehzeit: ca. 3 Std., 470m↑↓

8. Tag: Ausflug Ätna - Taormina. Am Vormittag Auffahrt mit dem Bus zum Ätna, der in den letzten Jah­ren regelmäßig aktiv war. Der Ätna ist

geht es mit der Fähre nach Capri. Auffahrt mit der Standseilbahn von

mit 3350 m der weitaus höchste Berg Süditaliens und mit mehr als

Marina Grande nach Capri - schöne mehrstündige Wanderung vorbei

500 größeren und kleineren Kratern der größte und aktivste Vulkan

an vielen Gärten zum berühmten steinernen Naturbogen, dem Arco

Europas. Falls die vulkanische Tätigkeit und die Witterung es erlauben,

Naturale, und auf den Monte Tiberio zur Villa Jovis, von der man einen

besteht die Möglichkeit zur Auffahrt mit Seilbahn und Spezialbussen

herrlichen Ausblick über den Golf von Neapel genießt. Kaiser Tiberius

(fak., ca. € 65,– pro Person). Wanderung zum Torre del Filosofo bzw.

ließ hier seinen Palast in beein­druckender Lage mit prachtvoller Aus-

Wanderung ab der Endstation der Seilbahn zum Torre del Filosofo

sicht errichten. Entlang der Südküste mit schönen Ausblicken geht es

(Gehzeit: ca. 3 Std., 400m↑↓). Anschließend Fahrt nach Taormina mit

zurück zum Hauptort. Am Nachmittag Möglichkeit zum Bootsausflug

seinem malerischen griechisch-römischen Theater und Blick zum Ätna.

in die Blaue Grotte (wetterabhängig). Anschließend Rückfahrt mit dem Schiff nach Neapel. Gehzeit: ca. 3,5 Std., 200m↑, 335m↓

4. Tag: Neapel - Pompeji - Neapel - Schifffahrt nach Stromboli. Am

9. Tag: Giardini Naxos - Catania - Wien - Salzburg/Innsbruck/Graz/ Klagenfurt bzw. Linz. Je nach Rückflugzeit Möglichkeit für einen kurzen Rundgang durch Catania, der zweitgrößten Stadt Sizi­liens, die nach Kneissl Touristik Europa 2018/19


Neapel

Vesuv Po

Capri

mp

eji

Stromboli Lipari Vulcano Milazzo Ätna

Taormina/Giardini Naxos Catania

1 1

Vulcano © Mag. Günter Grüner

dem Vulkanausbruch des Ätna (1693) im Barockstil wieder aufgebaut wurde. Rückflug mit Austrian nach Wien (gegen Mittag bzw. früher Nachmittag) und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, Schiff, *** u. ****Hotels/tw. HP TERMINE

REISELEITER

P EISF

13.04. - 21.04.2019 Karwoche/Ostern Dr. Christian Uhlir (Geologe) 11.05. - 19.05.2019 1

Dr. Hans Steyrer (Geologe)

25.05. - 02.06.2019 1 Chr. Himmelfahrt Viktoria Moser MSc € 1.695,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.795,–

Flug ab Salzburg1, Innsbruck, Graz, Klagenfurt

€ 1.900,–

1

Bei den Reisen „Vulkanerlebnis Süditalien“ (links) und den Sizilien Rund­reisen (Seiten 144 - 151) bieten wir Badeverlängerungen für 6 und 7 Nächte in den folgenden Hotels an. Preise pro Person im Doppelzimmer:

Flug ab Wien

€ 345,–

EZ-Zuschlag

Badeverlängerung in Giardini Naxos

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen!

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Neapel und retour von Catania • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen • Transfers und Ausflüge mit einem italienischen Reisebus mit Aircondition (ohne Bordtoilette) • 5 Übernachtungen in ****Hotels, 2 Übernachtungen in guten ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC mit italienischem Frühstücksbuffet bzw. erweitertem Frühstück (am 6. Tag kein Frühstück) • 1 Übernachtung auf der Nachtfähre Neapel - Stromboli in Zweibett-Innenkabinen (ohne Verpflegung) • Abendessen in einem Restaurant in Neapel am 1. Tag • Abendessen vom 5. bis 8. Tag in den Hotels • Schifffahrten: Neapel - Capri - Neapel, Stromboli - Lipari, Lipari - Vulcano - Milazzo • Eintritte (total ca. € 40,–): Vesuv, Ausgrabungen Pompeji, Archäolog. Nationalmuseum Neapel, Villa Jovis (Capri) • 1 „Vulkane Süditaliens“ Reiseführer von Dr. Hans Steyrer je Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Pompeji und im Nationalmuseum in Neapel • Flug bezogene Taxen (derzeit € 166,– ab Wien, € 316,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.

****Hotel „Hilton Giardini Naxos“ ab € 636,– p.P. für 6 Nächte ab € 742,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Frühstücksbuffet inkl. EZ-Zuschlag: € 462,– (6 Nächte) bzw. € 539,– (7 Nächte) ****Hotel & Spa „Sant‘ Alphio Garden“ ab € 594,– p.P. für 6 Nächte ab € 693,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. EZ-Zuschlag: € 222,– (6 Nächte) bzw. € 259,– (7 Nächte) ****Ata Hotel „Naxos Beach“ ab € 570,– p.P. für 6 Nächte ab € 665,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Halbpension inkl. EZ-Zuschlag: € 249,– (6 Nächte) bzw. € 343,– (7 Nächte) ***Hotel „Villa Linda“ ab € 282,– p.P. für 6 Nächte ab € 329,– p.P. für 7 Nächte Doppelzimmer/Standard-Zimmer Frühstücksbuffet inkl. EZ-Zuschlag: € 198,– (6 Nächte) bzw. € 231,– (7 Nächte)

Privater Transfer Hotel - Flughafen: bei 2 Personen: € 40,– p.P. / bei 1 Person: € 80,–

Neapel

**** Grand Hotel „Oriente“ (Zentrum, 1. T.) bzw. ****NH Hotel „Ambassador Neapel“ (Zentrum, 2. u. 3. T.)

Stromboli

***Hotel „Villaggio Stromboli“ (am Meer)

Italien:

Lipari

***Hotel „La Filadelfia“ (im Herzen der Altstadt)

Kampanien

Giardini Naxos ****Hotel „Sant Alphio Garden“

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Sizilien

143


2

1 1

Lipari © Mag. Günter Grüner 

2

Lipari © Silvy K./Fotolia.com 

3

Äolische Inseln Feuer und Meer

Wanderungen auf den Äolischen Inseln: Vulcano - Salina - Panarea - Alicudi - Filicudi Stromboli ++Alcantara Schlucht auf Sizilien ++Schmalspurbahn entlang des Ätna Der Name Äolische Inseln geht zurück auf den griechischen Gott des Windes Aiolos, der der Legende nach von Zeus als Herrscher über den Wind auf die Inselgruppe geschickt wurde. Die bekanntesten Inseln sind Stromboli mit dem mystischen Vulkan im ständigen Feuerzauber, Vulcano, dessen Gran Cratere vom Schwefel leuchtet, und natürlich die Hauptinsel Lipari mit vielen frühgeschichtlichen Denkmälern. Neben den Hauptinseln möchten wir Ihnen aber auch weitere Perlen dieses Archipels, das seit 1997 zum UNESCO-Welterbe zählt, vorstellen: Alicudi, Filicudi, Salina und Panarea. 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Catania - Lipari. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail ab Linz - Linienflug mit A ­ ustrian

144

tion der Insel. Zu Mittag fahren wir mit dem Schiff ca. 2,5 Stunden nach Stromboli, wobei wir auf dem Weg auch an Panarea vorbeikommen, der kleinsten und ältesten Vulkaninsel des Archipels. Der Stromboli ist neben dem Ätna der aktivste Vulkan in Europa. Die Insel hat die perfekte Form eines Schichtvulkans, der mehr als 2000 Meter unter den Meeresspiegel reicht. In Jules Verne’s Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ war hier die Endstation. Tagsüber kann man beobachten, wie aus dem daueraktiven Vulkan Rauch und Dampf aufsteigen, teilweise sogar Lavafontänen emporgeworfen werden. Aufenthalt auf Stromboli. Möglichkeit zu einer Wanderung bis zu einem Aussichtspunkt auf 270m Gehzeit: ca. 2,5 Std. 270 m ↑↓. Um ca. 21.00 Uhr beginnt die Rundfahrt rings um die Insel, wobei wir bei Dunkelheit das herrliche Spektakel des aktiven Vulkans bestaunen. Rückkehr in Lipari um ca. 23.00 Uhr.

5. Tag: Alicudi - Filicudi. Mit dem Schiff geht es heute zur nächsten Insel nach Alicudi, der Insel des Windes. Alicudi ist mit ihrer Schönheit und unberührten Natur eine Perle im Tyrrhenischen Meer. Die Insel gehört, wie das gesamte Archipel, zum UNESCO-Welterbe. Kurze Wanderung vorbei an der Kirche Chiesa del Carmine bis auf 150 m SH. Ein aussichtsreicher Abstieg durch Gärten und über alte Terrassen führt uns zurück zum Hafen (Gehzeit: ca. 1 Std. 150 m ↑↓). Später fahren wir zur Insel Filicudi. Kurze Wanderung zu einem Aussichtspunkt sowie zu einer prähistorischen Siedlung (Gehzeit: ca. 1,5 Std. 140 m ↑↓). Rückfahrt nach Lipari.

6. Tag: Immergrüne Insel Salina. Salina besteht aus sechs erloschenen Vulkanen - aufgrund der vielen Quellen ist Salina von üppigem Grün überzogen und gilt somit als Ausnahme der Äolischen Inseln. Unsere

Äolischen Inseln und auch historisch bedeutsam mit Fundstücken

Wanderung führt uns von Valdichiesa auf den Monte Fossa delle Felci

aus neolithischer Zeit, aber auch aus der griechischen und römischen

(940 m) und auf einem spektakulären Weg durch einen dichten Regen-

Epoche.

wald zurück nach Santa Maria Salina (Gehzeit: ca. 4 Std. 615 m ↑, 940 m ↓). Am Abend Rückfahrt nach Lipari.

Obsidianlavastrom auf den Bimssteingipfel des Monte Pilato (476 m),

7. Tag: Lipari - Taormina - Giardini Naxos. Wir nehmen Abschied von

der sich über den größten Bimssteinbrüchen der Welt aufbaut. Von

unserem Domizil auf Lipari und fahren zurück nach Milazzo. In Sizilien

hier haben wir einen großartigen Blick über das Archipel der Lipa-

erwartet uns das schöne Taormina, sehr beliebt dank seiner Lage auf

rischen Inseln. Gehzeit: ca. 3 Std., 470 m↑, 200 m↓. Am Nachmittag

dem Monte Tauro. Wir besichtigen das griechisch-römische Theater,

Möglichkeit zu einer Wanderung nach Canetto (Gehzeit ca. 1 Std.).

von dem man einen herrlichen Blick auf den Ätna und die Umgebung

Äolischen Inseln, deren nördlicher Teil erst 183 v. Chr. nach unterseei-

Sizilien

fügung - genießen Sie das herrliche Klima und die einzigartige Vegeta-

lazzo und von dort mit der Fähre nach Lipari. Lipari ist die größte der

3. Tag: Vulcano. Schifffahrt auf die Insel Vulcano, die südlichste der

Äolische Inseln

4. Tag: Panarea - Stromboli. Der Vormittag steht in Lipari zur freien Ver-

am Vormittag nach Catania (ca. 11.35 - 13.45 Uhr). Busfahrt nach Mi-

2. Tag: Wanderung auf Lipari. Wir wandern von Aquacalda über einen

Italien:

3

Steilküste auf Lipari © Mag. Günter Grüner

hat. Zeit zur freien Verfügung für einen Stadtbummel, anschließend Fahrt in den Badeort Giardini Naxos.

schen Vulkanausbrüchen entstand. Wanderung vorbei an schwarzen

8. Tag: Ätna - Alcantara Schlucht. Von Linguaglossa unternehmen wir

Sandstränden und leuchtend gelben Solfatarenfeldern auf den knapp

eine Fahrt mit der Schmalspurbahn entlang des Ätna bis nach Ran­

400 m hohen Gran Cratere. Vom Kraterrand hat man einen schönen

dazzo. Die historische Bahn fährt seit 1898 rund um den Ätna und

Blick auf Lipari und Salina. Gehzeit: ca. 3 Std. 390 m ↑↓. Am Nachmit-

bietet herrliche Ausblicke auf die umliegende Vulkanlandschaft. In

tag Schifffahrt zurück nach Lipari.

Randazzo steigen wir wieder auf unseren Bus um und fahren zu e ­ inem Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Palermo Trapani

Cefalù

Floresta

Monreale

Taormina

Segesta

Giardini Naxos

Ätna

Catania

Piazza Armerina Agrigent

Val di Noto

Syrakus Noto

1 1

Wandern auf Alicudi © Mag. Günter Grüner 

2

Alcantara © Birute Vijeikiene/Fotolia.com

Agriturismo, wo wir ein Mittagessen mit regionalen Spezialitäten ge-

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.

nießen. Am Nachmittag geht es weiter ins Alcantara Tal, wo sich der Fluss über Jahrtausende in einen Lavastrom des Ätna eingeschnit-

Lipari

ten hat, so dass sich eine 20m hohe und nur 4m breite Schlucht mit ­außergewöhnlichen Basaltsäulen gebildet hat.

9. Tag: Giardini Naxos - Catania - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/ Klagenfurt bzw. Linz. Möglichkeit zur individuellen Verlängerung in

Giardini Naxos (S. 143). Je nach Rückflugzeit Möglichkeit für einen kurzen Rundgang durch Catania, der zweitgrößten Stadt Siziliens am Fuße

****Hotel „Tritone“

Giardini Naxos ****Hotel „Sant Alphio Garden“

Unterwegs mit Geologen

des Ätna. Nach einem verheerenden Vulkanausbruch des Ätna im 17.

Dr. Hans Steyrer

Jh. wurde Catania im Barock­stil wieder völlig neu aufgebaut. Möglich-

Dr. Hans Steyrer, Assistenz-Professor für Geologie und Paläontologie

keit zur individuellen Verlängerung in Sizilien, S. 143. Rückflug (gegen

an der Universität Salzburg, ist uns seit vielen Jahren als Reiseleiter

Mittag bzw. früher Nachmittag) mit Austrian nach Wien und weiter in

sehr verbunden. Als Geologe begleitet er unsere Reisegruppen vor

die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz.

allem in Regionen, die erdgeschichtlich besonders interessant sind: Kamtschatka, die Sahara, die Danakil, und zu den Vulkanen Süditali-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotels/HP P EIAE

TERMINE

REISELEITER

06.10. - 14.10.2018

Mag. Antonio Tadic

04.05. - 12.05.2019 1

Dr. Christian Uhlir (Geologe)

02.06. - 10.06.2019 Pfingsten

Mag. Antonio Tadic

Flug ab Wien

€ 1.650,– € 1.690,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.730,– € 1.790,–

Flug ab Salzburg1, Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 1.835,– € 1.880,–

EZ-Zuschlag 1

€ 345,–

€ 345,–

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen!

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Catania und retour • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit AC (am 1. und vom 7. - 9. Tag) • 8 Übernachtungen in guten ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • Halbpension, davon 1 Abendessen in Stromboli am 4. Tag • Verkostung regionaler Spezialitäten im Agriturismo am Ätna (8. Tag) • Eintritte (total ca. € 33,–): Vulcano (Gran Cratere), Taormina (Theater), Alcantara Schlucht • Schifffahrten: Milazzo - Lipari u. retour, Lipari - Vulcano u. retour, Lipari - Alicudi - Filicudi u. retour, Lipari - Salina u. retour • Schifffahrt mit nächtlicher Rückfahrt: Lipari - Panarea - Stromboli - Lipari • Zugfahrt mit der Schmalspurbahn von Linguaglossa nach Randazzo • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Taormina und Catania • 1 Merian live „Sizilien - Liparische Inseln“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (2018: € 156,– ab Wien und € 312,– ab den BL ab 2019: € 141,– ab Wien und € 266,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Kneissl Touristik Europa 2018/19

ens, ein Reiseklassiker. Das jüngste Produkt unserer sehr guten Zusammenarbeit ist die WanderReise „Äolische Inseln, Feuer und Meer“! Mag. Dr. Christian Uhlir Der an der Universität Salzburg lehrende Geologe leitete Forschungsprojekte im Himalaya und in Europa, ist Gründer und Leiter der CHC (Cultural Heritage Computing) Arbeitsgruppe an der Uni Salzburg und gerichtlich beeideter Sachverständiger für Geologie. Nebenbei ist Dr. Uhlir ein begeisterter Reisender und für Kneissl Touristik auf Vulkan­tour in Süditalien, den Äolischen Inseln und in Island unterwegs. Mag. Antonio Tadic Der dritte (angehende) Geologe im Bunde lebt ebenfalls in Salzburg, der graduierte Archäologe und Historiker arbeitet vorrangig bei Grabungen, derzeit in Salzburg. Er unternahm ausgedehnte Reisen in vielen europäischen Ländern, Lateinamerika und Asien. Und er teilt sich mit seinem Mentor Hans Steyrer und Professor Uhlir die Reise „Äolische Inseln“.

Italien: Äolische Inseln 1 1

Dr. Hans Steyrer 

2

2

Mag. Dr. Christian Uhlir 

3 3

Mag. Antonio Tadic

Sizilien

145


Italien: Ă„olische Inseln Sizilien

xx

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Taormina Š mRGB/Fotolia.com

Italien: Sizilien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

xx


2

1 1

Agrigent, Tal der Tempel © Daniel Smolcic/Fotolia 

2

3

Mosaik in der Apsis von Monreale © Mag. Erich Paul 

Sizilien Rundreise

3

Syrakus, Latomien © Marta P./Milacroft/Fotolia

läre Adels-Palazzi und Straßen.

3. Tag: Syrakus - UNESCO-Welterbe Piazza Armerina - Agri­gent. Fahrt

++UNESCO-Weltkulturerbe in Syrakus, Val di Noto, Piazza Armerina u. Agrigent ++UNESCO-Weltnaturerbe Ätna ++prachtvolle Normannenbauten in Palermo u. Monreale

durch das Val di Noto nach Piazza Arme­rina (UNESCO-­Welterbe): Be-

Umspült vom Tyrrhenischen Meer offenbart Sizilien eine Schatzkammer kulturgeschichtlichen Erbes, die in großartige Naturlandschaften eingebettet ist. Ausgehend von unseren vier Standorten begeben wir uns auf Entdeckungsreise: Zahlreiche Völker aus dem Mittelmeer­raum nahmen Einfluss auf die Kultur und das Leben der Sizilianer und verewigten sich u.a. durch den Bau von Tempeln, Palästen und Klo­steranlagen, von denen viele zu den UNESCO-Welterbestätten zählen.

Concordia, des Zeus und des Herakles. Agrigent, das griechische Ak-

1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Cata-

Tempel, einen der besterhaltenen Siziliens, der um 420 v. Chr. auf dem

nia bzw. Wien/Salzburg/Innsbruck/Graz/Linz - Frankfurt - Catania - Syrakus. 1. - 3. und ab dem 6. Termin: Zuflüge nach Wien bzw. AIRail

such der Villa Romana del Casale, eine der schönsten Pa­triziervillen aus der römischen Kaiserzeit (ca. 320 n. Chr.), deren Fußboden­mosaike (mehr als 3500 qm) von außergewöhnlicher Qualität und Erhaltungszustand sind. Am Nachmittag erkunden wir in Agrigent das UNESCO-Welterbe „Tal der Tempel“, u.a. die Tempel der Hera Lakinia, der ragas, war die letzte der griechischen Kolonien auf Sizilien, erlebte im 5. Jh. v. Chr. seine Blütezeit und war damals eine der größten griechischen Städte am Mittelmeer. Die dorischen Tempel zeugen von der kulturellen Hochblüte der griechischen Kolonie Magna Graecia.

4. Tag: Agrigent - Marsala - Trapani - Erice - Segesta - Palermo. Heute geht es an die Westküste Siziliens in das Gebiet von Marsala und Trapani, wo wir die Salinen mit den charakteristischen Windmühlen und Salzbecken besuchen, sowie nach Erice, einem schönen mittelalterlichen Städtchen, das in spektakulärer Lage am 750 m hohen Monte Erice liegt. Wir besichtigen anschließend in Sege­sta den herrlichen Monte Barbaro entstand. Machtkämpfte innerhalb Siziliens ließen ihn unvollendet zurück. Am Abend erreichen wir schließlich Palermo, die

ab Linz - Linienflug mit Austrian am Vormittag nach Catania (derzeit

Hauptstadt Siziliens.

Frankfurt nach Catania (ab Wien ca. 06.10 - 12.35 Uhr). Vom Flughafen

ließ der Normannenkönig Wilhelm II. das Benediktinerkloster und die

geht es direkt zur Stadtbesichtigung von Catania, das im 17. Jh. nach

Kathedrale errichten. Vom Kloster sind nur noch der wunderschöne

einem verheerenden Vulkanausbruch des Ätna im Barockstil wieder

Kreuzgang und der Südflügel erhalten. Die Kathedrale ist hingegen

völlig neu aufgebaut wurde - Besuch der Via Etnea mit ihren pracht-

völlig intakt und Siziliens großartigster Bau aus normannischer Zeit.

vollen Barockbauten, zahlreiche davon aus schwarzem Basaltgestein,

Sehenswert sind die einzigartigen Goldmosaike im byzantinischen

sowie der Kathedrale. An­schließend Fahrt nach Syrakus.

Stil und das gewaltige Westportal mit 42 Bronze-Bildfeldern mit

ca. 10.00 - 13.45 Uhr). 4. und 5. Termin: Linienflug mit Lufthansa über

2. Tag: UNESCO-Welterbe Syrakus - Noto - Syrakus. Besichtigung von

5. Tag: Palermo - Monreale. Am Morgen Ausflug nach Monreale: 1174

Syrakus, der einst mächtigsten griechischen Stadt auf Sizilien, die bereits 734 v. Chr. gegründet wurde. Cicero hat sie einst als die schönste Stadt von Magna Graecia gerühmt. Besichtigung des Archäologischen Parks mit dem griechischen Theater, dem Altar des Hie­ron, dem römischen Amphitheater und den Latomien­- unterirdischen Steinbrüchen

Palermo Trapani

Ätna

seinen Kirchen und Palästen aus goldenem Sandstein als Barockjuwel Italien: Sizilien

146

Siziliens gilt. Nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 wurde die

Agrigent

Giardini Naxos Catania

Piazza Armerina

Altstadt auf der Halbinsel Ortygia zum Dom, der aus den Resten des Nachmittag Ausflug ins bezaubernde Val di Noto nach Noto, das mit

Taormina

Segesta

mit dem sog. „Ohr des Dionysios“. Anschließend Spaziergang durch die griechischen Athena-Tempels entstand, und zur Arethusaquelle. Am

Cefalù

Monreale

Val di Noto

Syrakus Noto

Stadt einheitlich im sizilianischen Barock wieder neu errichtet. Über den ganzen Hang bis zur Kathedrale San Nicolo ziehen sich spektakuKneissl Touristik Europa 2018/19


Cefalù © Mag. Günter Grüner

biblischen Szenen. In Palermo besuchen wir die Kathedrale aus dem

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP

12. Jh. und die Kirche San Giovanni degli Eremiti, deren rote Kuppeln

TERMINE

REISELEITER

auf arabische Architektur verweisen. Herausragend ist auch die Cap-

13.10. - 20.10.2018

Mag. Gabriele Röder

pella Palatina im ehemaligen Normannenpalast, eines der schönsten

20.10. - 27.10.2018 Nationalfeiertag

Michaela Notarpietro

Relikte aus der Normannenzeit in Sizilien - viele bezeichnen sie als

28.10. - 04.11.2018 Allerheiligen

Michaela Notarpietro

„Bilderbuch in Gold“. Sie wurde als Teil der Residenz von Roger II. im

17.02. - 24.02.2019 Semesterferien OÖ Mag. Gabriele Röder

12. Jh. überschwänglich ausgestaltet.

17.03. - 24.03.2019

Mag. Gabriele Röder

13.04. - 20.04.2019 Karwoche

Mag. Gabriele Röder

14.04. - 21.04.20191 Karwoche

Mag. Enrico Gabriel

27.04. - 04.05.20193 Staatsfeiertag

Mario Giangreco

19.05. - 26.05.20193

Mario Giangreco

6. Tag: Palermo: Cefalù - Giar­dini Naxos. Wir verlassen Palermo und fahren nach Cefalù, ein reizendes Städtchen an Siziliens Nordküste, das in unvergleichlicher Lage unter einem mächtigen Felsen liegt. Besichtigung des Normannendoms San Salvatore aus dem 12. Jh. mit seinen byzantinischen Goldmosaiken sowie der arabischen Waschanlage. Anschließend bleibt noch Zeit zur freien Verfügung in Cefalú, bevor wir am Nachmittag durch das Zentrum Siziliens über Catania nach Giardini Naxos fahren.

7. Tag: Ausflug UNESCO-Welterbe Ätna - Taormina. Ausflug zum Ätna (3350 m), mit seinen mehr als 400 Kratern der größte noch tätige Vulkan Europas. Auffahrt mit dem Bus bis zu den Silvestri-Kratern auf 1900 m Höhe. Falls es Wetter und Vulkantätigkeit erlauben, Möglichkeit zur Auffahrt mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen (fak., ca. € 65,–) bis auf ca. 2900 m Höhe. Anschließend Fahrt nach Taormina, beliebt dank seiner schönen Lage auf dem Monte Tauro: Besichtigung des griechisch-römischen Theaters, das bei Schönwetter einen herrlichen Blick auf den Ätna freigibt, und Zeit für einen Bummel durch den Ort. Abendessen im Restaurant „Il Feudo“.

8. Tag: Giardini Naxos - Catania - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz bzw. Catania - Frankfurt - Wien/Salzburg/Linz/Graz.

Fahrt nach Catania - je nach Rückflugzeit Möglichkeit für einen letzten Spaziergang in Catania bzw. zum Besuch des Fischmarktes La Pesche-

ria (außer So). Möglichkeit zur individuellen Verlängerung in ­Giardini

Naxos (S. 143). Transfer zum Flughafen. 1. - 3. Termin und ab dem 6. Termin: Gegen Mittag bzw. Nachmittag Rückflug mit Austrian nach Wien

und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. Bzw. 4. und 5. Termin: Rückflug am Nachmittag mit Lufthansa (Abflug: ca. 13.40 Uhr) über Frankfurt nach Österreich, wo man am Abend ankommt. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Syrakus

****Hotel „Alfeo“ (im Zentrum)

Agrigent

****„Hotel della Valle“ (1,6 km vom Zentrum)

Palermo

****Hotel „Excelsior Palace“ (im Zentrum)

Giardini Naxos ****Hotel „Sant Alphio Garden“ (1. - 3. u. ab dem 6. T.) Catania

****Hotel „Katane Palace“ (im Zentrum, 4. u. 5. T.)

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Flug ab Wien

P EISR

€ 1.470,– € 1.520,– € 1.570,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.620,– € 1.670,–

Flug ab Salzburg3, Graz, Innsbruck, Klagenfurt2

€ 1.695,– € 1.760,–

Flug ab Wien inkl. Transfer ab/bis Graz € 1.590,– Flug ab München

€ 1.550,–

Flug ab München inkl. Transfer von/ nach Salzburg, Innsbruck

€ 1.660,–

Flug ab München inkl. Transfer von/nach Linz

€ 1.690,–

EZ-Zuschlag

€ 250,–

€ 300,–

€ 305,–

 eiseverlauf in umgekehrter Programmreihenfolge von Giardini R Naxos bis Syrakus - wir senden Ihnen gerne das Detailprogramm. 2 Klagenfurt ist möglich beim 1. - 3. Termin und ab dem 6. Termin 3 Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.19) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich. 1

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Catania und retour (1. - 3. Termin und ab dem 6. Termin) bzw. Flug mit LH von Wien über München nach Catania bzw. Transfer von Salzburg/Linz/Innsbruck/Graz nach München bzw. Wien und FLug mit LH nach Catania und retour (4. u. 5. Termin) • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit AC, ohne Bordtoilette • 7 Übernachtungen in guten ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • Halbpension: 1. Tag abends bis 8. Tag morgens - davon 1 Abendessen im Restaurant „Il Feudo“ am 7. Tag, kein Abendessen am 2. u. 5. Tag • Eintritte (total ca. € 80,–): Syrakus (Ausgrabungen, Dom), Piazza Armerina (Villa Casale), Agrigent (Ausgrabungen), Segesta (Tempel), Palermo (Kathedrale, Kirche San Giovanni degli Eremiti, Cappella ­Palatina), Monreale (Kathedrale, Kreuzgang), Taormina (Theater) • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Syrakus, Piazza Armerina, Agrigent und Palermo • 1 Polyglott on tour „Sizilien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (2018: € 146,– ab Wien und € 276,– ab den BL, ab 2019: LH € 161,–, Austrian € 141,– ab Wien und € 266,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Italien: Sizilien

147


2

1 1

Noto © dudlajzov - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Erice © dudlajzov/Fotolia.com 

Silvester auf Sizilien

++UNESCO-Weltkulturerbe in Syrakus, Val di Noto, Piazza Armerina ++Erice und Segesta ++Caltagirone, Keramikhauptstadt Siziliens ++prachtvolle Normannenbauten in Palermo u. Monreale Sizilien im Winter ist in jedem Fall die Reise wert - es ist genau die richtige Zeit, um die vielen Schätze der Kultur und Natur in Ruhe zu genießen - und wir sind in prominenter Gesellschaft, denn Richard Wagner überwinterte auf Sizilien, um seinen Parsifal zu vollenden: „Wir sind hier, um keinen Winter zu haben: hier ist nämlich nur Sommer und Frühjahr.“ (Carl Friedrich: Das Leben Richard Wagners). Wir beginnen in Catania, begrüßen das Jahr 2019 im quirligen Palermo und beschließen unsere Reise im wunderschönen Taormina! 1. Tag: Wien/Graz bzw. Salzburg/Linz/Innsbruck - München - Catania.

3

3

Keramik aus Caltagirone © Marco Ossino/Fotolia.com

So finden wir in der Altstadt auf engstem Raum orientalische Märkte neben barocken Kirchen und Palästen. Auch Österreich ist in Palermo vertreten: Im Palazzo Federico wohnt seit zweieinhalb Jahrzehnten die Contessa Alwine Federico, eine gebürtige Salzburgerin.

3. Tag: Palermo: Silvesterabend. Wir besuchen die Kathedrale aus dem 12. Jh. und die Kirche San Giovanni degli Eremiti, deren rote Kuppeln auf arabische Architektur verweisen. Herausragend ist die Cappella Palatina im Normannenpalast, eines der schönsten Relikte aus der Normannenzeit in Sizilien (UNESCO-Welterbe) - viele bezeichnen sie als „Bilderbuch in Gold“. Sie wurde als Teil der Residenz von Roger II. im 12. Jh. ausgestaltet. Anschließend geht es zurück zum Hotel. Am Abend verabschieden wir dort bei einem festlichen Abendessen das alte Jahr und begrüßen das neue.

4. Tag: Ausflug Segesta - Erice. Wir fahren in den Nordwesten der Insel nach Segesta und besuchen den herrlichen Tempel, einer der besterhaltenen Siziliens, der um 420 v. Chr. auf dem Monte Barbaro erbaut wurde. Anschließend geht es in das mitteralterliche Erice in der Provinz Trapani. Erice thront in spektakulärer Lage auf dem gleichnamigen, 750 m hohen Monte Erice und beeindruckt nicht nur wegen der antiken Bauten, sondern vor allem durch die einmalige Aussicht auf das Mittelmeer. Nach unserem Rundgang erwartet uns ein spätes Mittagessen in Erice, bevor geht es wieder zurück nach Palermo geht.

Linienflug mit Lufthansa von Wien/Graz über München nach Catania

5. Tag: Monreale - Syrakus. Kurze Busfahrt nach Monreale (UNES-

bzw. Transfer von Linz/Salzburg/Innsbruck nach München und Linien­

CO-Welterbe): 1174 ließ der Normannenkönig Wilhelm II. das Benedik-

flug mit Lufthansa nach Catania (Ankunft ca. 13.40). Vom Flughafen

tinerkloster und die Kathedrale errichten. Vom Kloster sind nur noch

geht es direkt zur Stadtbesichtigung von Catania, das im 17. Jh. nach

der wunderschöne Kreuzgang und der Südflügel erhalten. Die Kathe-

einem verheerenden Vulkanausbruch des Ätna im Barockstil wieder

drale ist hingegen völlig intakt und Siziliens großartigster Bau aus

völlig neu aufgebaut wurde - Besuch der Via Etnea mit ihren pracht-

normannischer Zeit. Sehenswert sind die einzigartigen Goldmosaike

vollen Barockbauten, zahlreiche davon aus schwarzem Basaltgestein, sowie der Kathedrale. Abendessen und Übernachtung in Catania.

2. Tag: Catania - Piazza Armerina - Cefalú - Palermo. Wir fahren nach Piazza Arme­rina (UNESCO-­Welterbe) und besuchen die Villa Romana del Casale, eine der schönsten Pa­triziervillen aus der römischen Kaiserzeit (ca. 320 n. Chr.). Die berühmten Fußbodenmosaike (mehr als 3500 qm) sind von außergewöhnlicher Qualität und Erhaltungszustand. Weiterfahrt vorbei an Enna an die Küste nach Cefalú. Cefalú ist ein reizendes

Palermo Erice

Cefalù

Monreale

Taormina

Segesta

Städtchen an Siziliens Nordküste, das in unvergleichlicher Lage unter einem mächtigen Felsen liegt. Besichtigung des Normannendoms San Salvatore aus dem 12. Jh. (UNESCO-Welterbe) mit seinen byzantinischen Goldmosaiken sowie der mitelalterlichen, wahrscheinlich arabischen Waschanlage Lavatoio Medievale. Anschließend geht es nach Italien: Sizilien

148

Palermo - die Hauptstadt Siziliens ist der kulturelle, wirtschaftliche

Catania Piazza Armerina Caltagirone

Syrakus Noto

und politische Mittelpunkt der Insel. Viele Völker haben hier hinterein­ ander und miteinander gelebt und überall ihre Spuren hinterlassen. Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Segesta © Roman Babakin/Fotolia.com 

2

2

Kathedrale Palermo © Mag. Günter Grüner

im byzantinischen Stil in der Apsis und das gewaltige Westportal mit 42 Bronze-Bildfeldern mit biblischen Szenen. Am Nachmittag verlassen wir den Norden und fahren in den Südosten der Insel nach Syrakus.

6. Tag: UNESCO-Welterbe Syrakus - Ausflug Val di Noto: Noto - Syrakus.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP P EISR

TERMIN

REISELEITER

29.12.18 - 5.1.2019 Silvester

Mag. Gabriele Röder

Besichtigung von Syrakus (UNESCO-Welterbe), der einst mächtigsten

Flug ab Wien

€ 1.670,–

griechischen Stadt auf Sizilien, die bereits 734 v. Chr. gegründet wurde.

Flug ab Graz

€ 1.730,–

Cicero hat sie einst als die schönste Stadt von Magna Graecia gerühmt. Besichtigung des Archäologischen Parks mit dem griechischen Theater,

Flug ab München inkl. Transfer von/nach Salzburg, Innsbruck

€ 1.780,–

dem Altar des Hie­ron, dem römischen Amphitheater und den Lato-

Flug ab München inkl. Transfer von/nach Linz

€ 1.810,–

mien­- unterirdischen Steinbrüchen mit dem sog. „Ohr des Dionysios“.

EZ-Zuschlag

Anschließend Spaziergang durch die Altstadt auf der Halbinsel Orty-

LEISTUNGEN • Flug mit Lufthansa über München nach Catania und retour • Fahrt in einem italienischen Reisebus mit AC, ohne Bordtoilette • 7 Übernachtungen in guten ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • 3 Abendessen (1., 5. und 7. Tag) • Silvester-Abendessen im Hotel am 3. Tag • Mittagessen in Erice am 4. Tag • Eintritte (total ca. € 64,–): Piazza Armerina (Villa Romana del Casale), Palermo (Kathedrale, Kirche San Giovanni degli Eremiti, Cappella Palatina), Segesta (Tempel), Monreale (Kathedrale und Kreuzgang), Syrakus (Archäologischer Park und Dom), Taormina (Theater) • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Piazza Armerina, Palermo, Segesta, Monreale, Syrakus • 1 Polyglott on tour „Sizilien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (€ 161,– ab Wien u. Graz, € 110,– ab München) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

gia zum Dom, der über den Resten des griechischen Athena-Tempels errichtet wurde, und zur Arethusaquelle. Am Nachmittag Ausflug ins bezaubernde Val di Noto (UNESCO-Welterbe) nach Noto, das mit seinen Kirchen und Palästen aus goldenem Sandstein als Barockjuwel Siziliens gilt. Nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 wurde die Stadt einheitlich im sizilianischen Barock wieder neu errichtet. Über den ganzen Hang bis zur Kathedrale San Nicolo ziehen sich spektakuläre Adels-Palazzi und Straßenzüge.

7. Tag: Syrakus - Caltagirone - Taormina. Wir verlassen Syrakus und fahren nach Caltagirone (UNESCO-Welterbe) - ebenfalls im Val di Noto gelegen, gilt es als Keramikhauptstadt Siziliens. In der barocken Altstadt reiht sich eine Werkstatt an die andere und bietet eine bunte Auswahl von Majolika-Erzeugnissen. Besonders sehenswert ist die 146 m hohe Freitreppe Santa Maria del Monte, die mit vielen bunten Majolikakacheln verziert ist und die Oberstadt mit der Unterstadt verbindet. Am Nachmittag geht es weiter an die Küste nach Taormina,

€ 155,–

beliebt dank seiner schönen Lage auf dem Monte Tauro. Von dem

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.

griechisch-römischen Theater hat man einen wunderbaren Blick aufs

Catania

****Hotel „Katane Palace“ (im Zentrum)

Meer, den Ätna und die Umgebung. Nach dem Abendessen im Hotel

Palermo

****Hotel „Sitano Palace“ (im Zentrum)

bleibt noch Zeit für einen individuellen Bummel durch die Altstadt.

Syrakus

****Hotel „Alfeo“ (im Zentrum)

Taormina

****Hotel „Villa Diodoro“ ( im Zentrum)

8. Tag: Taormina - Catania - München - Wien/Graz bzw. Salzburg/Linz/ Innsbruck. Transfer am Vormittag nach Catania und Rückflug am Nachmittag mit Lufthansa (Abflug: ca. 14.30 Uhr) nach München und weiter nach Wien und Graz bzw. Transfer von München nach Salzburg, Linz und Innsbruck.

Italien: Sizilien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

149


2

San Vito Lo Capo Trapani Marsala

Palermo

Cefalù

Monreale

Taormina

Segesta

Giardini Naxos

Ätna

Catania

Piazza Armerina

Selinunt Agrigent

Val di Noto

Syrakus Noto Marzamemi

1 1

Monreale, Kreuzgang © Mag. Erich Paul 

2

Palermo, Cappella Palatina © Mag. Günter Grüner

Sizilien mit allen Sinnen genießen ++UNESCO-Weltkulturerbe Agrigent, Piazza Armerina, Val di Noto und Syrakus ++UNESCO-Weltnaturerbe Ätna ++Siziliens unbekannter Südosten ++Couscous-Festival in San Vito Lo Capo (Sep.)

Was erwartet uns bei unserer umfassenden Reise nach Sizilien, der größten Insel des Mittelmeers? Natürlich die Kultur, denn hier treffen Griechen auf Römer, Byzantiner auf Araber, Normannen auf Staufer, Spanier auf Habsburg - Zeugnisse aus drei Jahrtausenden werden uns begeistern! Die Natur - majestätische Küsten und glasklares Meer, wilde Berglandschaften und ein feuerspeiender Vulkan - ist atemberaubend schön. Das bunte Treiben auf den Märkten, romantische Fischerorte und das herrliche Essen lassen uns die Insel zusätzlich mit allen Sinnen erfassen. 1. Tag: Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Palermo - Cefalù - Palermo. Zuflüge am Morgen nach Wien bzw. AIRail ab Linz -

Sizilien

150

Normannenpalast, eines der schönsten Relikte aus der Normannenzeit in Sizilien - viele bezeichnen sie als „Bilderbuch in Gold“. Palermo ist aber nicht nur für Kultur bekannt, sondern auch für seine Staßenmärkte; und jedes Viertel ist stolz, seinen eigenen zu haben. Wir tauchen in das bunte Treiben des „Ballarò“ ein und lernen das palermi­ tanische Street-Food kennen.

3. Tag: Parco della Favorita mit dem Palazzina Cinese - Segesta - San Vito Lo Capo: Couscous-Fest (Sep.) - Marsala. Der Parco della Favorita, von Ferdinand III. im Exil am Fuße des Monte Pellegrino angelegt, ist heute ein großer Stadtpark nördlich von Palermo. Hier besuchen wir die Palazzina Cinese, ein Barockschlösschen, in dem Maria Karolina, Tochter von Maria Theresia, mit ihrem Mann Ferdinand III im Exil lebte. Wir lassen anschließend Palermo hinter uns und fahren weiter nach Segesta, wo wir den prachtvollen, aber unvollendet gebliebenen Tempel besichtigen. Am Nachmittag geht es durch unberührte Natur in den Küstenort San Vito Lo Capo, wo uns eine traumhafte Kulisse aus glasklarem Meer, Hafen und dem majestätischen Monte Monaco erwartet. Jedes Jahr im September findet hier das internationale Couscous-Festival statt, bei

dem Köche aus aller Welt ihre Speisen auf einem bunten Markt anbieten und zu einem Wettstreit antreten. Wir schlendern über den Markt, bevor um 17.00 Uhr das Spektakel beginnt und erst spät in der Nacht endet. Abfahrt nach Marsala gegen 19.00 Uhr.

4. Tag: Marsala - Erice - Trapani - Marsala. Heute geht es in den Wes-

Linienflug mit Austrian am Vormittag nach Palermo (ca. 08.00 - 12.00

ten Siziliens in das Gebiet zwischen Trapani und Marsala, wo wir die

Uhr). Wir fahren zunächst nach Cefalù, einer hübschen, kleinen Stadt

Salinen mit den charakteristischen Windmühlen und Salzbecken be-

an der Nordküste Siziliens. Erbaut wurde Cefalù unterhalb des „Rocca“,

suchen, sowie nach Erice, einem schönen mittelalterlichen Städtchen

eines mächtigen Felsens, der lange Zeit als Schutz vor Eindringlingen

in spaktakulrärer Lage. Am frühen Nachmittag Rückkehr nach Marsala,

diente. Wir spazieren durch die charakteristischen engen Gassen der

dem Zentrum des Weinbaus in Westsizilien. Von hier stammt auch der

Altstadt mit zahlreichen Cafés und Restaurants zum Normannendom

bekannte Marsalawein. In Marsala gibt es eine Weinbauschule und

mit seinen byzantinischen Goldmosaiken und weiter zur „Lavatoio

zahlreiche Weinkellereien. Wir besuchen das Weingut „Florio“ und

Medievale“, einer mittelalterlichen (wahrscheinlich arabischen)

lassen uns Marsalawein und regionale Spezialitäten schmecken.

Wasch­anlage. Am späten Nachmittag geht es noch auf den Monte Pel-

5. Tag: Selinunt - Scala dei Turchi - Agrigent. An der Südwestküste, auf

legrino nördlich von Palermo, wo wir das Heiligtum der Santa Rosalia,

einem Hochplateau mit herrlichem Ausblick, liegt Selinunt, eine der

der Stadtheiligen Palermos, sehen.

größten und eindrucksvollsten archäologischen Stätten Süditaliens.

2. Tag: Monreale - Palermo - Ballarò-Markt. Am Vormittag Ausflug nach

Italien:

auf arabische Architektur verweisen, sowie die Cappella Palatina im

In der Antike war die Stadt Selinunt mit ihren zahlreichen Tempeln

Monreale: 1174 ließ der Normannenkönig Wilhelm II. das Benediktin-

eine der wichtigsten Städte von Magna Graecia. Der Strand unterhalb

erkloster und die Kathedrale errichten. Vom Kloster sind nur noch der

des Hochpla­teaus lädt zu einem Spaziergang und einem Mittagessen

wunderschöne Kreuzgang und der Südflügel erhalten. Die Kathedrale

ein. Bevor wir Agrigent erreichen, machen wir Halt bei der Scala dei

ist hingegen völlig intakt und Siziliens großartigster Bau aus norman-

Turchi (Treppe der Türken) - weiß-strahlende Felsen, umrahmt von

nischer Zeit. Sehenswert sind die einzigartigen Goldmosaike im byzan-

azurblauem Meer, in die Regen und Wind über Jahrtausende bizarre

tinischen Stil und das gewaltige Westportal mit 42 Bronze-Bildfeldern

Treppen gemeißelt haben. Anschließend fahren wir nach Agrigent:

mit biblischen Szenen. In Palermo besuchen wir die Kathedrale aus

Das griechische Akragas war die letzte der griechischen Kolonien auf

dem 12. Jh., die Kirche San Giovanni degli Eremiti, deren rote Kuppeln

Sizilien und erlebte im 5. Jh. v. Chr. seine Blütezeit. Die Tempel zeugen Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Agrigent, Tempel © Brad Pict/Fotolia.com 

2

Scala dei Turchi © Mag. Günter Grüner 

3

3

Villa Casale © Mag. Erich Paul

von der Macht und kulturellen Hochblüte der griechischen Kolonie.

11. Tag: Giardini Naxos - Catania - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/

Nach kurzer Fahrt erreichen wir Piazza Arme­rina (UNESCO-­Welterbe):

in Giardini Naxos (S. 143). Transfer nach Catania zum Flughafen - Rück-

Besuch der Villa Romana del Casale, eine der schönsten Pa­triziervillen

flug am Nachmittag mit Austrian nach Wien (ca. 14.30 - 16.30 Uhr) und

aus der römischen Kaiserzeit, deren Fußbodenmosaike von außer­

weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz.

6. Tag: Agrigent - Piazza Armerina - Caltagirone - Val di Noto - Syrakus.

gewöhnlicher Qualität und Erhaltungszustand sind. Weiter ins Val di Noto nach Caltagirone, wo wir Spitzenwerke sizilianischer Keramik bewundern. Wir folgen dem Val di Noto (UNESCO-Welterbe) zum Castello Eurialo und erreichen schließlich am Abend Syrakus.

7. Tag: Syrakus. Besichtigung von Syrakus, der einst mächtigsten griechischen Stadt auf Sizilien, die bereits 734 v. Chr. gegründet wurde. Besuch des Archäologischen Parks mit dem griechischen Theater, dem Altar des Hie­ron, dem römischen Amphitheater und den Latomien­ - unterirdischen Steinbrüchen mit dem sog. „Ohr des Dionysios“. In der Altstadt auf der Halbinsel Ortygia mit ihren engen Gassen und vielen kleinen Geschäften herrscht bis spät in die Nacht hinein ein buntes Treiben. Beim Dom (der aus den Resten des griechischen Athena-Tempels entstand) und der Arethusaquelle endet unser Rundgang für heute, den Nachmittag nehmen wir uns frei: Interessant sind u.a. ein Besuch des Archäologischen Museums und der Katakomben.

8. Tag: Ausflug Noto - Marzamemi - Villa del Tellaro. Noto, das Barockjuwel Siziliens - unser erster Programmpunkt, beeindruckt mit Kirchen und Palästen aus goldenem Sandstein. Es geht noch weiter in den Süden an die Küste zum Fischerort Marzamemi: Schon immer war der Ort für seinen Thunfisch und seine „Tonnaras“ (Thunfischerzeugung) bekannt, von denen viele noch aus der arabischen Zeit stammen. Natürlich besuchen wir eine dieser Tonnaras und lassen uns den Fisch schmecken. Auf der Rückfahrt nach Syrakus machen wir Halt bei der Villa del Tellaro, einer römischen Villa mit wunderschönen Mosaikfußböden.

9. Tag: Catania - Taormina - Giardini Naxos. Am Morgen fahren wir nach Catania, das Ende des 17. Jh. nach dem verheerenden Vulkanausbruch des Ätna (1693) im Barockstil wieder völlig neu aufgebaut wurde - Besuch der Via Etnea mit ihren prachtvollen Barockbauten, zahlreiche davon aus schwarzem Basaltgestein, sowie der Kathe­drale. Weiter nach Taormina, beliebt dank seiner schönen Lage auf dem Monte Tauro: Besichtigung des griechisch-römischen Theaters und Zeit für einen Bummel durch den Ort. Wir nächtigen in Giardini Naxos, das Abendessen findet heute im Restaurant „Il Feudo“ statt.

10. Tag: Ausflug UNESCO-Welterbe Ätna. Ausflug zum Ätna (3350 m), dem größten noch tätigen Vulkan Europas. Auffahrt mit dem Bus bis zu den Silvestri-Kratern auf 1900 m Höhe. Falls es Wetter und Vulkantätigkeit erlauben, Möglichkeit zur Auffahrt mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen (fak., ca. € 65,–) bis auf ca. 2900 m Höhe. In Linguaglossa verkosten wir anschließend im Weingut „Gambino“ die Weine des Ätna. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Klagenfurt bzw. Linz. Möglichkeit zu einer individuellen Verlängerung

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus und ****Hotels/meist HP TERMIN

REISELEITER

20.09. - 30.09.2018

Mag. Gabriele Röder

23.05. - 02.06.2019 1 Chr. Himmelfahrt

Mag. Gabriele Röder

P EISI

Flug ab Wien

€ 2.140,– € 2.140,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.220,– € 2.240,–

Flug ab Salzburg1, Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 2.330,– € 2.350,– € 400,–

EZ-Zuschlag 1

€ 400,–

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen!

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Palermo und retour von Catania • Fahrt mit einem italienischen Reisebus mit AC, ohne Bordtoilette • 10 Übernachtungen in guten ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC und Frühstücksbuffet • 4 Abendessen (1., 5., 9. und 10. Tag), davon 1 Abendessen im Restaurant „Il Feudo“ am 9. Tag • Eintritte (total ca. € 95,–): Palermo (Heiligtum der Santa Rosalia, Kathedrale, Kirche San Giovanni degli Eremiti, Cappella Palatina, Palazzina Cinese), Monreale (Kathedrale, Kreuzgang), Segesta (Tempel), Selinunt (Ausgrabungen), Agrigent (Ausgrabungen), Piazza Armerina (Villa Romana del Casale), Syrakus (Castello Eurialo, Ausgrabungen, Dom), Villa del Tellaro, Taormina (Theater) • „Street-Food“ Verkostung auf dem „Ballarò Markt“ in Palermo (2. Tag) • Couscous-Festival in San Vito Lo Capo (nur im Sep./3. Tag) • Marsala Weinverkostung im Weingut „Florio“ in Marsala (4. Tag) • Thunfischverkostung (8. Tag) • Weinverkostung im Weingut „Gambino“ in Linguaglossa (10. Tag) • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich lokale Fremdenführer in Syrakus, Piazza Armerina, Agrigent und Palermo • 1 Polyglott on tour „Sizilien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (2018: € 151,– ab Wien und € 286,– ab den BL., 2019: € 151,– ab Wien und € 366,– ab den BL.) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Ho­tels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Palermo

****Hotel „Palazzo Sitano“ (im Zentrum)

Marsala

****Best Western Hotel „Stella d‘Italia“ (im Zentrum)

Agrigent

****„Hotel della Valle“ (1,6 km vom Zentrum)

Syrakus

****Hotel „Alfeo“ (im Zentrum)

Giardini Naxos ****Hotel „Sant Alphio Garden“

Italien: Sizilien

151


es nach Siggiewi ins Limestone Heritage Center - hier erfahren wir alles rund um den maltesischen Kalkstein und seine Nutzung. Auf der Weiterfahrt passieren wir Mosta mit seiner mächtigen Kirchenkuppel und besuchen das Handwerkerdorf Ta Qali, wo u.a. traditionelle maltesische Glasarbeiten hergestellt werden. Den Abschluss bildet der prachtvolle San Anton-Garten des Präsidentenpalastes, einst vom Großmeister Antoine de Paule für seine Sommerresidenz entworfen.

6. Tag: Qawra - Valletta - Wien/Frankfurt - Linz/Salz­burg/Graz. Der Morgen steht zur freien Verfügung. Bei Rückflug mit Lufthansa Transfer am Vormittag zum Flughafen - Rückflug nach Frankfurt (12.45 - 15.25 Uhr) und weiter in die Bundesländer. Bzw. gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Air Malta nach Wien (ca. 16.35 - 18.50 Uhr).

Verlängerung bis 21.04.: 6. Tag: Qawra - Valletta. Tag zur freien Verfügung - Möglichkeit zu ­einem weiteren Besuch von Valletta. In der Karwoche Möglichkeit zum Besuch der Karfreitagsprozessionen. Marsaxlokk © Kavalenkava - stock.adobe.com/Fotolia.com

Malta mit Gozo

Das bestgehütete Geheimnis des Mittelmeers 1. Tag: Wien - Valletta bzw. Linz/Salzburg/Graz - Frankfurt - Valletta Qawra. Am Morgen Zuflüge nach Frankfurt - Flug mit Lufthansa nach

Malta (ca. 9.30 - 11.55 Uhr). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

7. Tag: 3 Historische Städte und Hafenrundfahrt. Halbtages­ausflug in die historischen Städte Senglea, Cospicua und Vittoriosa, die als erste Festungsorte auf der Insel von den Johannitern gegründet wurden. Anschließend Hafenrundfahrt in Valletta.

8. Tag: Qawra - Valletta - Catania - Wien/Frankfurt - Linz/Salz­burg/ Graz. Der Morgen steht zur freien Verfügung. Bei Rückflug mit Luft-

hansa Transfer am Vormittag zum Flughafen - Rückflug über Frankfurt (ca. 12.45 - 15.25 Uhr) in die Bundesländer. Bzw. gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Air Malta über Catania nach Wien (ca. 15.00 - 18.55 Uhr).

Bzw. Direktflug von Wien nach Malta mit Air Malta (ca. 10.40 - 12.50 Uhr) - gemeinsamer Transfer zum Hotel in Qawra.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP

der eindrucksvollen Hauptstadt Valletta (UNESCO-Welterbe), die ihren

14.04. - 19.04.2019 Karwoche

2. Tag: Valletta - Dingli Cliffs - Rabat - Mdina. Am Vormittag Besichtigung schachbrett­artigen Stadtplan dem Johanniterorden verdankt. Rundgang von den Oberen Baracca-Gärten mit herrlichem Blick über den

14.04. - 21.04.2019 Karwoche/Ostern

Hafen zur J­ohannes-Kathedrale und zum Großmeisterpalast mit dem

Flug ab Wien (Air Malta)

berühmten Wandteppichsaal. Am Nachmittag Ausflug zu den Klippen

Flug ab Linz, Salzburg, Graz (LH)

von Dingli - ein mehrerer Kilometer langer, faszinierender Küstenab-

EZ-Zuschlag

schnitt. Weiter nach Rabat, dem einstigen römischen Zentrum der Insel,

Aufpreis seitlicher Meerblick p.P. :

wo wir die St. Cataldus-Katakomben besuchen (2./3. Jh.). Den Abschluss des Tages bildet Mdina, die schöne alte Hauptstadt Maltas - Rundgang durch die Stadt mit ihren malerischen Gässchen, die mit der weithin sichtbaren Kathedrale (Eintritt fak.) auf einem Höhenrücken im Landesinneren liegt.

3. Tag: Tarxien - Ghar Dalam - Marsaxlokk - Blaue Grotte (Bootsfahrt

fak.). Malta ist reich an Bauten aus der neolithischen Zeit - am Morgen Fahrt zur Tempelanlage von Tarxien (UNESCO-Weltkulturer­be)­im Süden der Insel, die zu den Meisterwerken jungsteinzeitlicher Architektur zählt - mit teils zyklopischen Felsplatten. Optionaler Besuch des Hal Saflieni Hypogäums. Weiter zur Höhle von Ghar Dalam mit den ältesten Siedlungsfunden Maltas sowie zum Fischerdorf Marsaxlokk - der Hafen mit den bunten Booten bietet viele schöne Fotomotive. Am Nachmittag Ausflug nach Wied-iz-Zurrieq mit Möglichkeit zu einer Bootsfahrt (fak./wetterabhängig) zur berühmten Blauen Grotte.

4. Tag: Gozo: Ggantija - Victoria - Xlendi. Die Nachbarinsel Gozo bietet dramatische Küstenabschnitte und schöne Buchten sowie beeindruckende Bauten aus der bewegten Vergangenheit, die wir bei

P EMAL

TERMINE

€ 980,– € 1.070,– € 1.170,– € 1.260,– € 100,–

€ 140,–

€ 65,–

€ 90,–

LEISTUNGEN • Flug mit Air Malta von Wien nach Malta bzw. Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Malta und retour • Transfers Flughafen - Hotel in Qawra - Flughafen • Ausflüge mit einem maltesischen Bus/Kleinbus mit Aircondition • 5 (bzw. 7) Übernachtungen in Qawra im ****„Suncrest Seashells Resort“ in Zweibettzimmern mit Dusche/WC (ohne Meerblick) • Halbpension • Eintritte: Wandteppichsaal im Großmeisterpalast (Valletta), St. Cataldus-Katakomben (Rabat), Tarxien, Ghar Dalam, GgantijaTempel (Gozo), Lime Stone Heritage Center, San Anton-Garten • Ausflug am 7. Tag inkl. Hafenrundfahrt (nur bei Verlängerung) • 1 Polyglott on tour Reiseführer „Malta“ je Zimmer • qualifizierte maltesische deutschsprachige Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 80,–/Air Malta bzw. € 190,–/ Lufthansa) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

! 

HINWEIS: Eine Umweltabgabe von € 0,50 pro Person u. Nacht ist nicht inkludiert und ist vor Ort an der Hotelrezeption zu bezahlen!

unserem Tagesausflug kennenlernen. Kurze Fahrt nach Cirkewwa und Fährüberfahrt nach Gozo. In Xaghra besuchen wir die eindrucksvolle steinzeitliche Tempelanlage Ggantija (UNESCO-Welt­erbe) - die 5600 Jahre alten Tempelbauten mit teils zyklopischen Mauern zählen zu den ältesten der Welt. Am Fuß des mittelalterlichen Burgberges liegt die Inselhauptstadt Victoria - Spaziergang durch die Alt­stadtgassen. Am Nachmittag besuchen wir die Xlendi-Bucht mit ihren steilen Klippen, Malta

152

bevor wir nach Malta zurückkehren.

5. Tag: Siggiewi - Mosta - Ta Qali - San Anton-Garten. Zunächst geht

Hal Saflieni Hypogäum EINTRITT  HAL SAFLIENI HYPOGÄUM

p.P. € 40,–

! 

HINWEIS: Um den Erhalt der Stätte zu sichern, ist der Besuch auf max. 8 Gruppen pro Tag limitiert, daher haben wir für diesen Besuch ein stark limitiertes Kontingent. Eine frühzeitige Anmeldung ist wichtig!

Kneissl Touristik Europa 2018/19


1 2 1

Nationalpark Plitvicer Seen © Foto Julius 

2

Nationalpark Plitvicer Seen © Christian Kneissl

Kroatien: Plitvicer Seen

serfall und am Ufer der unteren Seen aufwärts zur Schiffsanlegestelle Schifffahrt über den Kozjak-See zurück. Gelegenheit zum Mittagessen.

Wandern im UNESCO-Welterbe

Am Nachmittag Fahrt mit dem Shuttlebus zum südlichsten See, dem

Die Region der Plitvicer Seen ist eine der beeindruckendsten naturkundlichen Sehenswürdigkeiten Kroa­tiens und seit 1949 Nationalpark. Verborgen in der bewaldeten Karstlandschaft reihen sich stufenförmig abfallend 16 größere und kleinere Seen von kristallklarer blaugrüner Farbe aneinander, deren Wasser aus zahlreichen kleinen Bächen zufließt. Fast alle Ufer sind durch Wanderwege erschlossen, kilometerlange Holzstege führen ganz nahe der Kaskaden von einem Ufer zum anderen.

im Bereich der fantastischen südlichen Kaskaden. Gehzeit: 5 - 6 Std.

1. Tag: St. Pölten - Amstetten - Linz - /Wien -/Salzburg - Wels - Graz Zagreb - Nationalpark Plitvicer Seen. Abfahrten lt. Fahrplan SÜDOST

Prošćansko See in 636 m Höhe. Hier beginnt unsere zweite Wanderung 4. Tag: Nationalpark Plitvicer Seen - Ptuj - Zagreb - Marburg - Graz-

/- Wien/- Wels -/- Salzburg/- Linz - Amstetten - St. Pölten. Am Morgen Beginn der Rückfahrt Richtung Slowenien. Aufenthalt in Ptuj, der ältesten Stadt Sloweniens: Stadtrundgang durch die Altstadt, die zur Gänze denkmalgeschützt ist. Am Nachmittag Rückreise nach Graz und über die Pyhrnautobahn nach Wels und Linz - Ankunft in Wels um ca. 19.30 Uhr. Rückfahrt mit der WESTbahn um 19.50 Uhr nach Amstetten und St. Pölten bzw. um 20.11 Uhr nach Salzburg. Ankunft in Amstetten um ca. 20.28 Uhr und in St. Pölten um ca. 20.50 Uhr, in Salzburg um ca. 21.08 Uhr. Bzw. Bahnfahrt mit ÖBB von Graz nach Wien. Abfahrt in Graz um ca. 17.26 Uhr, Ankunft in Wien-Hauptbahnhof um ca. 21.02 Uhr.

(Seite 185). Bahnfahrt mit der WESTbahn von St. Pölten und Am­stetten

StudienErlebnisReise mit Bus und ***Hotel „Grabovac“/HP

bzw. von Salzburg nach Wels. Busfahrt von Linz über Wels nach Graz.

TERMINE

Ab Wien Bahnfahrt mit ÖBB nach Graz: Abfahrt in Wien-Hauptbahnhof

25.10. - 28.10.2018 Nationalfeiertag Dr. Anna Maria Maul (Biologin)

um 08.58 Uhr, Ankunft in Graz um 11.33 Uhr. Weiterfahrt über Marburg nach Zagreb (Agram): Kurzer Stadtrundgang am Nachmittag durch die Oberstadt mit ihren gut erhaltenen Barockbauten und durch die

BPK EHRP

REISELEITER 1

30.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt Dipl. VW Osman Odabas 08.06. - 11.06.2019 Pfingsten

Dr. Anna Maria Maul (Biologin)

Unterstadt, wo man vor allem Gebäude aus der Gründerzeit findet.

Bus ab Linz, Wels, Graz

€ 460,–

€ 490,–

Am Abend erreichen wir Plitvice und das Hotel Grabovac, ca. 12 km

ab Salzburg

€ 490,–

€ 520,–

außerhalb des Nationalparks, bzw. das Hotel Jezero, das direkt im

ab St. Pölten

€ 493,–

€ 523,–

Nationalpark liegt.

ab Wien

€ 530,–

€ 560,–

€ 80,–

€ 159,–

2. Tag: Nationalpark Plitvicer Seen. Kurze Fahrt in den Nationalpark,

EZ-Zuschlag

der 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler weltweit in das UNES-

Aufpreis ***Hotel „Jezero“ (im Nationalpark):

€ 100,–

EZ-Zuschlag Hotel „Jezero“:

€ 159,–

CO-Welterbe aufgenommen wurde: Im südlichen Teil des Kozjak-Sees setzen wir mit der Elektrofähre auf die Westseite über. Wir folgen der markierten Route, wechseln dabei etliche Male das Ufer, um die schönsten Kaskaden der oberen Seen aus nächster Nähe zu erleben. Vom Prošćansko See geht es mit dem Shuttlebus zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend Fahrt mit den Elektroschiffen des Nationalparks über den Kozjak-See zur Bootsanlegestelle: Wanderung entlang der Hang­oberkante bis zum Unteren Fall, den der kleine Nebenfluss Plitvice bei der Mündung in die Korana bildet - mit 76 m ist er der höchste Fall. Alle anderen Fälle sind Kaskaden zwischen den einzelnen Seen und niedriger. Wanderung zum Fuß des Wasserfalls, auf Holzstegen entlang von wunderschönen Kaskaden zum Kozjak-See und entlang des Westufers zurück zur Anlegestelle der Fähre. Gehzeit: 5 - 6 Std.

3. Tag: Nationalpark Plitvicer Seen. Fahrt zur Haltestelle bei den ­unteren Seen und Wanderung zum Aussichtspunkt. Weiter zum WasKneissl Touristik Europa 2018/19

1

nur ***Hotel „Jezero“ (im Nationalpark) möglich

LEISTUNGEN • Fahrt mit Reisebus mit verstellbaren Sitzen (****Sitzabstand), Bordtoilette und Aircondition • WESTbahn-Ticket St. Pölten/Amstetten - Wels bzw. Salzburg - Wels u. retour inkl. Sitzplatzreservierung (bei Abfahrt in NÖ bzw. in Salzburg) • ÖBB-Ticket Wien-Hbf - Graz und retour (bei Abfahrt in Wien) • 3 Übernachtungen (je nach Buchung) im ***Hotel „Grabovac“ ca. 12 km außerhalb des Nationalparks - bzw. im ***Hotel „Jezero“ (siehe Aufpreis) direkt im Nationalpark (jeweils Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension • Eintritt: Nationalpark Plitvicer Seen (2 Tage) • qualifizierte österreichische Reiseleitung Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Kroatien: Plitvicer Seen

153


Tara Canyon Moraca

Dubrovnik

Cetinje Kotor Skutarisee Budva Shkodra

1 1

Kotor-Bucht © Ruslan Gilmanshin 

2

Montenegro Kleinod am Mittelmeer

++Standortreise mit 4* Hotel in Budva ++Tagesausflüge nach Shkodra und Dubrovnik 1. Tag: Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Podgorica - Budva.

(UNESCO-Welterbe), unternehmen wir einen Spaziergang.

6. Tag: Ausflug Shkodra/Albanien. Unser Ausflug bringt uns Richtung Süden entlang der Küste und weiter über die Grenze nach Albanien. Stadtbesichtigung von Shkodra mit der mittelalterlichen Mezi-Brücke, der imposanten Rozafa-Zitadelle, der Blei-Moschee und dem Ethnografischen Museum. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Budva.

7. Tag: Ausflug Boka/Kotor Bucht. Heute geht es nach Risan, wo wir die römische Villa Rustica mit Mosaiken aus dem 2. Jh. besuchen. Risan

flug mit Austrian nach Podgorica (ca. 12.45 - 14.10 Uhr), der Hauptstadt

liegt im innersten Winkel der Kotor Bucht, unterhalb des Orjen-Gebir-

Montenegros. Fahrt an die Küste nach Budva: Wir unternehmen einen

ges. Weiterfahrt in die Barockstadt Perast: Mit dem Schiff fahren wir zu

Rundgang durch die Altstadt mit ihren venezianisch geprägten Bürger-

den Inseln St. Georg und St. Maria. Am Abend Rückfahrt nach Budva.

häusern und Kirchenbauten und besichtigen die Zitadelle.

Abendessen in einem montenegrinischen Restaurant.

ehemaligen Hauptstadt Montenegros, wo wir noch die schönen Bot-

furt bzw. Linz. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen Podgorica und

schaftsgebäude der Großmächte aus der Zeit der ersten Jahre der

Rückflug (ca. 15.10 - 16.40 Uhr) am Nachmittag mit Austrian nach Wien

Unabhängigkeit nach dem Berliner Kongress 1878 finden. Wir machen

bzw. weiter in die Bundesländer oder mit AIR­ail nach Linz.

einen kurzen Zwischenstopp im Dorf Njeguši, wo wir Karstschinken, Käse und Wein verkosten. Anschließend Fahrt in die faszinierende Kotor-Bucht, deren Südküste wir nach Kotor folgen: Rundgang durch die Altstadt von Kotor, die mit zahlreichen Kirchen, Palästen und einer grandiosen 4,5 km langen Stadtmauer beeindruckt. Wie eine Theaterkulisse bildet die venezianisch-österr. Festung San Giovanni/Sveti Ivan den Hintergrund der Altstadt (UNESCO-Welterbe).

3. Tag: Ausflug Skutarisee mit Bootsfahrt. Am Morgen Fahrt zum Skutari-See, das größte Binnengewässer auf dem Balkan. Hier in einer der letzten großen Süßwasser-Sumpflandschaften Europas mit einem der größten Vogelreservate des Kontinents unternehmen wir eine Bootsfahrt und essen anschließend in einem Fischrestaurant.

4. Tag: Ausflug nach Dubrovnik. Fahrt zur Bucht von Kotor, die wir mit der Fähre überqueren. Kurze Fahrt zur kroatischen Grenze und weiter nach Dubrovnik (­ UNESCO-Welterbe): Die Stadt wird aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung gerne als „Perle der Adria“ bezeichnet. Ein Rundgang führt uns durch die Altstadt entlang der eleganten Hauptstraße Stradun zum Franziskanerkloster, zur Kirche des Hl. Blasius, des Patrons der Stadt, zur Kathedrale, uvm. Ein Spaziergang auf der beeindruckenden Stadtmauer, die aus dem 8. - 16. Jh. stammt, bietet faszinierende Ausblicke auf die Stadt. Abends Rückfahrt nach Budva.

5. Tag: Ausflug Morača Canyon - Tara Canyon - Nationalpark Durmitor. Über Podgorica und durch den wild-romantischen Canyon des Flusses Morača führt der Weg zum Kloster Morača, einem der wenigen noch vollständig erhaltenen mittelalterlichen Baudenkmäler Montenegros.

154

Schlucht Europas. Im Nationalpark, der das Durmitor-Massiv umgibt

Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linien­

2. Tag: Ausflug Cetinje - Njegusi - Kotor Bucht. Fahrt nach Cetinje, der

Montenegro

2

Dubrovnik © Foto Julius

Weiter durch eine großartige Gebirgslandschaft zum Fluss Tara: Der Tara-Canyon im Durmitor-Nationalpark gilt als die größte und tiefste

8. Tag: Budva - Podgorica - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagen-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP TERMIN

REISELEITER

25.05. - 01.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Jelena Jabucanin

P EMAM

Flug ab Wien

€ 1.490,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.590,–

Flug ab Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 1.590,–

EZ-Zuschlag

€ 147,–

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich. LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Podgorica und retour • Transfers und Ausflüge mit einem montenegrin. Bus/Kleinbus • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Bracera“ in Budva (LandesKlassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • 6 Abendessen im Hotel, Abschiedsabendessen in Krapina • Mittagessen in einem Fischrestaurant am Skutari See am 3. Tag • Verkostung von Spezialitäten des Landes in Njeguši • Eintritte: Cetinje, Kotor (Altstadt und Marinemuseum), Nationalpark Skutarisee, Dubrovnik (Stadtmauer, Franziskaner Kloster), Morača (Kloster), Nationalpark Durmitor, Shkodra (Archäologisches Museum, Blei-Moschee, Rozafa Zitadelle), Risan (Villa Rustica - Mosaiken, Nautisches Museum), Kircheninseln bei Perast • Bootsfahrt am Skutarisee und in der Kotor Bucht • 1 kl. Marco Polo-Reiseführer „Montenegro“ pro Zimmer • qualifizierte deutschsprachige örtliche Reiseleitung sowie zusätzlich örtliche Guides in Kroatien und Albanien • Flug bezogene Taxen (€ 116,– ab Wien, € 216,– ab den BL) Gültiger Reisepass, der bei Ausreise noch mind. 3 Monate gültig ist. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Perast in der Kotorbucht © Wikimedia Commons 

2

Kotor-Bucht © Archiv 

Montenegros Bergwelten

3

3

Stari Bar © Mag. Peter Brugger

Rumija Bergen führt vorbei an der Ruinenstadt Stari Bar. Wir wandern bis zum Bergpass Bijela Skala, von dem wir einen schönen Ausblick auf

++5 Tagesausflüge mit mittelschweren Wanderungen

die Küste genießen. Zurück in Stari Bar besichtigen wir die Reste der

Das kleine Montenegro begeistert mit Landschaften von großer Vielfalt und wilder Schönheit: Mediterrane Orte, alpine Bergwelten, tiefgrüne Seen und wunderschöne „Fjorde“ wollen von uns entdeckt werden. Wir wandern auf alten Schmugglerpfaden, durch geheimnisvolle Bergwälder und genießen von den Gipfeln den traumhaften Blick auf die tiefblaue Adria.

7. Tag: Bootsfahrt am Skutarisee - Wanderung nach Rijeka Crnojevicá.

1. Tag: Graz/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Podgorica Budva. Am Vormittag Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien.

alten Stadt. Gehzeit ca. 6 Std., 1000 m ↑, 1000 m ↓.

Ausflug zum Skutarisee, einem Naturwunder am Balkan. Bootsfahrt von Virpazar auf Kanälen nach Poseljani, einen romantischen Ort mit zahlreichen Mühlen und Brücken. Von hier startet unsere Wanderung nach Rijeka Crnojevicá, wo uns schöne Steinhäuser aus dem 17. und 18. Jh. erewarten. Anschließend Besuch eines kleinen montenegrinischen Weinguts und Verkostung typischer regionaler Weine. Gehzeit ca. 2 Std., 200 m ↑, 200 m ↓.

8. Tag: Budva - Podgorica - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/Klagen-

furt bzw. Linz. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen Podgorica und Rückflug mit Austrian (ca. 15.10

Linien­flug mit Austrian nach Podgorica (ca. 12.45 - 14.10 Uhr), der Haupt­

- 16.40 Uhr) nach Wien bzw. weiter in die Bundesländer. Rückfahrt mit

stadt Montenegros. Transfer zum Hotel an der Promenade von Budva.

AIR­ail von Wien nach Linz.

2. Tag: Wanderung Sveti Stefan - Ogradenica - Kosmač. Entlang der

Küstenstraße geht es zur Hotelinsel Sveti Stefan, einem ehemaligen

WanderErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP

Fischerdorf, das heute über einen Damm mit dem Festland verbun-

TERMIN

REISELEITER

den ist. Wir folgen einem alten Steinpfad oberhalb von Sveti Stefan

25.05. - 01.06.2019 Chr. Himmelfahrt

Marsenic Miljan

mit herrlichem Ausblick auf die Küste von Budva und erreichen das kleine Kloster Ogradenica in den Bergen der Paštrovačka Gora. Kurz vor Brajići besichtigen wir die alt-österreichische Festungsanlage von Kosmač. Gehzeit ca. 5 Std., 850 m ↑ 200 m↓.

3. Tag: Wanderung auf den Vrmac - Bootsfahrt nach Perast. Fahrt nach Tivat und Wanderung auf den Hausberg, den 765 m hohen Vrmac, der die Innere von der Äußeren Kotor-Bucht trennt - mit herrlichem Ausblick auf die fjordartige Bucht. Der Abstieg führt über das verlassene Dorf Gornji Stoliv direkt nach Stoliv. Bootsfahrt zur Klosterinsel „Maria vom Felsen“ bei Perast. Gehzeit ca. 5 Std., 750 m ↑ 750 m↓.

4. Tag: Wanderung in der Bucht von Kotor. Über den alten Handels­ pfad, der ehemals die Bucht mit dem Hinterland von Montenegro verband, steigen wir zur Festung von Kotor auf. Prachtvolle Ausblicke auf die Bucht und die Küste Montenegros begleiten uns. Die Tour endet in Njeguši, dem Geburtsort des Dichterfürsten Petar Njegoš II. Nach einer Stärkung mit dem vor Ort produzierten Schinken und Käse fahren wir auf der Panoramastraße zurück nach Budva. Gehzeit ca. 5 Std., 1000 m ↑ 100 m↓.

5. Tag: Zeit zur freien Verfügung. Gelegenheit zum Entspannen in der Hotelanlage oder zu einem Spaziergang am Meer.

6. Tag: Wanderung durch die Olivenhaine von Stari Bar - verlassene Dörfer der Rumija Berge. Transfer nach Bar und Wanderung durch jahr-

hundertealte fantastische Olivenhaine. Der Weg zu den Dörfern in den Kneissl Touristik Europa 2018/19

P EMEW

Flug ab Wien

€ 1.570,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.670,–

Flug ab Graz, Innsbruck, Klagenfurt

€ 1.670,–

EZ-Zuschlag

€ 147,–

Aufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) ist in diesem Zeitraum der Abflug von Salzburg nicht möglich. LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Podgorica und retour • Transfers und Ausflüge mit einem montenegrinischen Bus/Kleinbus • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Budva“ in Budva (LandesKlassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension, zusätzlich Mittagsverpflegung während der 5 Wanderungen (Picknick) • Verkostung von Spezialitäten des Landes in Njeguši • Eintritte: Kircheninsel „Maria vom Felsen“ bei Perast (Bootsfahrt und Eintritt), Festung von Kotor, Ruinenstadt Stari Bar, Nationalpark Skutarisee • Bootsfahrt auf dem Skutarisee inkl. Mittagsimbiss • Besuch eines montenegrinischen Weinguts inkl. Verkostung • 1 kl. Marco Polo-Reiseführer „Montenegro“ pro Zimmer • qualifizierte deutschsprachige örtliche Wanderreiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 116,– ab Wien, € 216,– ab den BL) Gültiger Reisepass, der bei Ausreise noch mind. 3 Monate gültig ist. Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers.

Montenegro

155


2

Sremski Karlovci Belgrad

Kostolac Kladovo

Kraljevo Kloster Studenica 1 1

Festung Golubac © Vladislav Gajic/Fotolia.com 

2

Donauschluchten im Đerdap-NP © Stanisa Martinovic/Fotolia.com

Die Kulturschätze Serbiens ++Donauschifffahrt vorbei am „Eisernen Tor“ ++Festung Golubac im Đerdap-NP ++Römisches Erbe Viminacium & Felix Romuliana ++Weinverkostung ++Tropfsteinhöhle Resava ++Klöster Krušedol, Studenica und Žiča

der drei heiligen Berge in der christlich-orthodoxen Welt - neben Sinai und Athos. Mit ihren Fresken und Bibliotheken und ihrem einzigartigen Baustil, einer Mischung aus byzantinischen und barocken Elementen, zählen die Klöster der Fruška Gora zu den bedeutendsten in Europa. Wir widmen uns besonders dem zwischen 1509 und 1516 errichteten Kloster Krušedol, das mit fantastischen Fresken ausgestattet ist. Eine schöne barocke Altstadt finden wir in Sremski Karlovci, quasi ein Stadt-Museum inmitten von Weinbergen. Wir spazieren vorbei am Vier-Löwen-Brunnen (das Wasser soll eine heilende Wirkung haben), sehen das Rathaus, die alte Apotheke und die beeindruckende ba-

Serbien ist immer noch ein eher weißer Fleck auf der Landkarte vieler Reisender. Will man die Geschichte Europas verstehen, muss man sich auch dieser Region am Balkan widmen, deren wechselvolle Geschichte sich in der Struktur ihrer Städte, in der reichen Formensprache ihrer Klöster und in den antiken Ausgrabungsstätten abbildet. Wälder, Weinberge, Obstgärten und und der große Fluss, der sich 588 km durch Serbien zieht und schon immer das Leben der Menschen an seinen Ufern bestimmte, spannen einen weiten Lebens-, Landschafts- und Kulturraum auf, den wir in 7 Tagen erkunden. 1. Tag: Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien - Belgrad. Zuflüge

Palastes zu Sirmium besichtigen. Sirmium war aufgrund der strategisch einzigartigen Lage am Kreuzungspunkt der Handelswege eine der wichtigsten Städte des römischen Reiches am Balkan. Zuerst Militärzentrum der römischen Armee, dann wohlhabende Handelsstadt, wurde Sirmium im 4. Jh. eine der 4 Hauptstädte des Römischen Reiches. Am Abend Rückkehr nach Belgrad.

3. Tag: Belgrad - Archäologischer Park Viminacium - Golubac - Boots-

fahrt „Eisernes Tor“ - Kladovo. Heute wenden wir uns Richtung Osten und besichtigen in der Nähe von Kostolac das antike Viminacium. Die Stadt war zwischen 1. und 6. Jh. eine wichtige Grenzstadt und ein bedeutendes Militärlager. Die Kaiser Hadrian, Septimius Severus, Ca­ racalla, Decius waren mit der Stadt verbunden, sie hatte sogar ein Münzprägungsrecht. Die intensiven Grabungstätigkeiten in den letzten

gegen Mittag (ca. 13.05 - 14.10 Uhr) mit Austrian nach Belgrad, der

Jahrzehnten legten mehr als 14.000 Gräber frei und brachten 30.000

Hauptstadt Serbiens. Mit unserer Reiseleitung erkunden wir die tra-

teils sehr gut erhaltene Objekte aus der römischen Kaiserzeit ans

ditionsreiche Stadt, die an der Mündung der Save in die Donau liegt

Licht. Viminacium wird deshalb gern auch „Pompeji Ser­biens“ genannt.

und von den beiden Flüssen umspült wird. Die Hauptstadt Serbiens ist

Gegen Mittag erreichen wir die Festung Golubac, sie zählt zu den

eine uralte Siedlung und war wegen ihrer günstigen Lage immer Ziel

schönsten mittelalterlichen Festungen an der Donau und ist Symbol

der Begehrlichkeit von unterschiedlichen Machthabern. Den histo­

des Đerdap-Nationalparks an der Donau, der die größten Flussklip-

rischen Kern der Stadt bildet die Festung Kalemegdan, die während

penlandschaften Europas umfasst. An der Schiffsanlegestelle wartet

der Türkenkriege zwischen dem Habsburger Reich und dem Osma-

unser Boot, das uns über Donji Milanovac nach Kladovo bringt. Wäh-

nischen Reich bitter umkämpft war. Auf der Festung finden wir - wie

rend der 90-minütigen Schifffahrt erleben wir auch das „Eiserne Tor“,

anderswo in der Stadt - Spuren der römischen Stadt Singidunum. Nicht

jenen Flussabschnitt, wo sich die behäbige Dame Donau einen aben-

zu übersehen ist auch die Kirche des Hl. Sava - sie ist eine der größten

teuerlichen Weg durch die Karpaten gebahnt hat, einen der spektaku-

orthoxen Kirchen der Welt. Die Gedenkkirche ist ein charakteristischer

lärsten Taldurchbrüche Europas. Über 100 Kilometer schlängelt sich

Bestandteil des zeitgenössischen Stadtbilds von Belgrads. Zeit, sich

der große Fluss hier durch dicht bewaldete Bergzüge und dann wieder

im Hotel zum Abendessen einzufinden. Und dann vielleicht noch ein

durch enge Schluchten mit bis zu 300 Meter hohen Felswänden (Kazan

kurzer Rundgang? Belgrad ist bekannt für eine lebhafte Lokalszene.

Schlucht). Wir passieren auch die die Tabula Traiana, die Trajans­tafel,

Sremski Karlovci - Sremska Mitrovica/Sirmium - Belgrad. Am Morgen

156

(heute Sremska Mitrovica), wo wir die Ausgrabungen des Kaiserlichen

am Vormittag nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug

2. Tag: Belgrad - Ausflug zum Kloster Krušedol/Fruška Gora-NP -

Serbien

rocke Domkirche. In die Antike führt uns die römische Stadt Sirmium

die nur vom Schiff aus wahrnehmbar ist. Sie beschreibt, wie die Straße einst durch den Fels gebaut wurde. Die Trajans Brücke über die Donau

unternehmen wir einen Ausflug in die hügelige Region des Fruška Go-

war eine Meisterleistung, die Überreste der Pfeiler sind noch sichtbar.

ra-Nationalparks südlich von Novi Sad. Die Fruška Gora gilt als ­einer

Unser Ziel, Kladovo, liegt direkt an der Donau. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Kloster Žiča © slast20/Fotolia.com 

2

Gamzigrad, Galerius-Palast © Pavle Marjanovic 

4. Tag: Kladovo - Gamzigrad/Felix Romuliana - Resava-Höhle - Kraljevo. Weiter geht es mit unserer Spurensuche der antiken Welt, heute

3

3

Novi Sad, Festung Petrovaradin © babble/Fotolia.com

mit einem Abstecher nach Novi Sad, der zweitgrößten Stadt Serbiens und Hauptstadt der Provinz Vojvodina. Novi Sad wird bewacht von

besichtigen wir die Ruinen der Kaiserresidenz Felix Romuliana. Der

der riesengroßen Festung Petrovaradin, einer der größten barocken

Galerius-Palast mit seiner vollständig erhaltenen Mauer mit 20 mäch-

Festungen Europas. Wir besichtigen die Festung und blicken auf die

tigen, bastionsartigen Türmen ist UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nach-

Dächer und Türme von Novi Sad. Ein letzter Spaziergang durch die

mittag besichtigen wir nahe dem befestigten Kloster Manasija die be-

sympathische Stadt, gegen Mittag erfolgt der Transfer zum Flughafen.

eindruckende Tropfsteinhöhle Resava: Ein gut 40-minütiger Rundgang

Am Nachmittag Rückflug mit Austrian nach Wien (ca. 15.05 - 16.20 Uhr)

führt durch einige große Hallen mit faszinierenden Stalagmiten und

und weiter in die Bundesländer bzw. mit AIRail nach Linz.

Stalaktiten. Anschließend Weiterfahrt nach Kraljevo.

5. Tag: Ausflug zum Kloster Studenica - Weinverkostung - Kraljevo.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotels/HP

Nach den letzten Tagen, die uns das römische Erbe der Region ge-

TERMIN

REISELEITER

zeigt haben, beschäftigt uns heute eines der prachtvollsten serbischen

25.05. - 31.05.2019 Chr. Himmelfahrt

Dimitrije Potic

Klöster, das UNESCO-Weltkulturerbe Studenica. Neben Žiča trägt es

P ESBR

Flug ab Wien

€ 1.230,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.330,–

Serbien, es gilt in geistlicher und künstlerischer Hinsicht als Zentrum

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.370,–

der serbischen Kultur und Vorbild für nachfolgende Klosterbauten

EZ-Zuschlag

den Ehrentitel Lawra und gilt als die Wiege des serbischen Königreichs. Das großartige Kloster ist das bedeutendste mittelalterliche Kloster in

der sogenannten Raška-Schule. So nennt man die architektonische Verschmelzung westlicher romanischer und östlicher byzantinischer Elemente im 12. bis 13. Jahrhundert. Die kreuzförmigen Basiliken mit Kuppel weisen romanische Elemente an Portalen und Fenstern auf, die Fresken sind spirituell byzantinisch. Besonders beeindruckend sind die gut erhaltenen, detaillierten Wandgemälde in der Königskirche des Klosters. Gegen Mittag widmen wir uns dem Thema „Weinkultur in Serbien“ und sind hierfür bei Familie Ivanovic zu Gast. Im Weinkeller ihres Weinguts verkosten wir den exzellenten Wein, genießen serbische Spezialitäten und lauschen den Erzählungen des Winzers. Nachhaltig gestärkt geht es weiter in den Kurort Vrnjačka Banja. Aufgrund seiner heilkräftigen Mineralquellen war der Ort einer der beliebtesten Urlaubsziele im ehemaligen Jugoslawien. Wir unternehmen einen kurzen Überblicksrundgang und kehren zurück nach Kraljevo.

6. Tag: Kraljevo - Kloster Žiča - Kloster Ljubostinja - Belgrad. Im Kloster Žiča finden wir ein weiteres Beispiel der sogenannten Raška-Schule, quasi in ihrer Hochblüte. Das Kloster Lawra Žiča war jahrhundertelang die Krönungskirche der serbischen Könige, herrlich ist die beredte Stille, die uns innerhalb der Klostermauern umfängt. Das ca. eine Stunde entfernte Kloster Ljubostinja (es bedeutet „die Liebe zum Leben in der Wüste“) zeigt großartige Architektur und fasziniernde Bilderwelten. Fahrt Richtung Norden und wiederum Ankunft in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Unseren letzten gemeinsamen Abend verbringen wir nicht im Hotel, wir speisen in einem Restaurant im lebendigen Zentrum Belgrads.

7. Tag: Belgrad - Novi Sad/Petrovaradin - Wien - Graz/Salzburg/Inns-

€ 230,–

 ufgrund der Schließung des Flughafens Salzburg (24.4. - 28.5.2019) A ist in diesem Zeitraum der Flug ab Salzburg leider nicht möglich. LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Belgrad und retour • Transfers und Rundreise mit einem serbischen Reisebus mit AC • 6 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • 5 Abendessen im Hotel, 1 Abendessen in einem typischen Restaurant in Belgrad • Mittagsimbiss inkl. Weinverkostung in Aleksandrovac am 5. Tag • Eintritte (ca. € 40,–): Belgrad (Festung Kalemegdan), Krušedol (Kloster), Kostolac (Archäologischer Park Viminacium), Golubac (Festung), Gamzigrad (Galerius-Palast), Resava-Höhle, Kloster Studenica, Kloster Žiča, Kloster Ljubostinja, Novi Sad (Festung Petrovaradin) • Bootsfahrt auf der Donau durch den Đerdap-Nationalparks • qualifizierte deutschsprachige serbische Reiseleitung • 1 Trescher Reiseführer „Serbien“ je Zimmer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 111,– ab Wien bzw. € 206,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Belgrad

****Hotel „Zira“ (zentral gelegen)

Kladovo

****Hotel „Aquastar Danube“ (direkt an der Donau)

Kraljevo

****Hotel „Crystal“ (zentral gelegen)

bruck/Klagenfurt bzw. Linz. Unsere Serbien-Reise beschließen wir

Serbien

Kneissl Touristik Europa 2018/19

157


Shkodra

Kruja Durres

Tirana Elbasan

Berat

Apollonia Vlora

Terelene

Korca

Permet Gjirokaster

Sar

and

1 1

Ausgrabungen von Butrint © Aleksandar Todorovic/Fotolia.com

Albanien Rundreise

einem christlichen Viertel: Wir spazieren vorbei an der Junggesellen-­ Moschee, der Königs-Moschee, dem „Harem“ und erfahren angesichts der Bektashi-Tekke mehr über die Gemeinschaft der Derwische. Se-

Geheimnisvoll, legendär, pittoresk und voll von Überraschungen: Bei unserer StudienErlebnisReise durch Albanien entdecken wir kulturelle Kleinodien und hören verwegene Geschichten. Wir bewundern griechische Ausgrabungen, zarte Fresken und Ikonen, verwunschene Städte und stolze Burgen. Unsere RundReise durch Albanien führt uns hinein in das unwegsame Gebirge, zu einem blauen Bergsee und immer wieder an die albanische Riviera.

des antiken Ruinenfelds errichtet wurde. Apollonia wurde im 6. Jh. als

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz – Wien – Tirana

4. Tag: Valona – Porto Palermo – Butrint – Saranda. Über den Llogara-

henswert sind die Wandmalereien des albanischen Malers Onufri (16. Jh.) in der Kirche der Heiligen Maria sowie die Hagia Triada und Blachernenkirche. Unser nächstes Ziel ist Apollonia, wo wir die Überreste der griechischen Polis besichtigen (Buleuterion, Theater, Nymphäum, Diana-Tempel, …) und ein Marienkloster, das im Mittelalter inmitten Kolonie von Korfu gegründet und blieb über 1000 Jahre ein wichtiges Zentrum der Region. Durch die Schwemmlandebenen Mittelalbaniens, vorbei am Zentrum des relativ jungen albanischen Weinbaus geht es nach Vlora, eine Hafenstadt im Südosten Albaniens. Ihr gegenüber, an der italienischen Seite des Mittelmeers, liegt Otranto (Apulien) - hier verläuft die engste Stelle der Adria, die sog. Straße von Otranto. In den 1990er Jahren war Vlora vor allem eine Hochburg des Schmuggels, dieser Umstand bescherte der Stadt ein großes Vermögen, sie ist heute die reichste Stadt Albaniens. Wir lassen uns das Abendessen besonders gut schmecken.

pass (1.000 m) fahren wir Richtung Süden zu einem der wohl schön­

Wien. Linien­flug gegen Mittag (ca. 12.45 – 14.20 Uhr) mit Austrian nach

sten Küstenabschnitte der Adria, der sogenannten „Albanischen Ri-

­Tirana, der Hauptstadt Albaniens. Wir wenden uns gegen Norden und

viera“. Natürlich gibt es hier einige Fotostopps mehr, zum Beispiel an

fahren nach Shkodra, eine der ältesten Städte Albaniens, die am Süd­

der Porto Palermo Bucht, einem großen Naturhafen mit der Festung

ostufer des Skutarisees liegt. Wir unternehmen eine Stadtbesichti-

Ali-Pashas. Weiter geht es nach Butrint/Buthrotum, einer nur zu

gung, spazieren über die mittelalterliche Mezi-Brücke zur imposanten

einem kleinen Teil ausgegrabenen antiken Stadt. Butrint zählt zu den

Rozafa-Burg, zur Blei-Moschee und zum Ethnografischen Museum. Am

berühmtesten Sehenswürdigkeiten Albaniens und zählt auch zum

späten Nachmittag erreichen wir unser Hotel und genießen das erste

­UNESCO-Weltkulturerbe. In Butrint gibt es viel zu entdecken: Wir se-

gemeinsame Abendessen.

hen u.a. das Löwentor, einen von ehemals sechs Stadteingängen, das

2. Tag: Shkodra – Kruja – Durres – Berat. Am Morgen Fahrt nach Kruja,

Theater, den Asklepios-Tempel, eine römische Badeanlage, eine Ba-

der Stadt des Nationalhelden „Skanderbeg“. Kruja ist eine der wich-

silika und eines der größten uns bekannten Baptisterien der antiken

tigsten Städte in der Geschichte Albaniens, sie erlebte im 15. Jh. unter

Welt. Am Abend erreichen wir Saranda, das antike Onchesmos. Die

Fürst Skanderbeg ihre Blütezeit. Skanderbeg hatte Albanien gegen

Hafenstadt im äußersten Süden Albaniens liegt in einer nach Süden

das Osmanische Reich verteidigt und erhielt dafür von Papst Clemens

ausgerichteten offenen Bucht. Der Ort ist ein beliebter Badeort am

den Ehrentitel „Verteidiger des Glaubens“. Besichtigung der Burg, des

Ionischen Meer unweit der zweitgrößten der Ionischen Inseln, Korfu.

Basars und des Skanderbeg Museums. Weiter geht es in die Hafenstadt

5. Tag: Ausflug Bergsee „Syri i Kaltër“ – Gjirokaster. Heute unterneh-

Durres – Albaniens „Tor zu Europa“. Beim Stadtrundgang mit unserer

men wir einen Ausflug ins Landesinnere. Wir fahren durch die nur

Reiseleitung nehmen wir uns etwas Zeit für das aus dem 2. Jh. stam-

spärlich besiedelten, aber landschaftlich besonders reizvollen Regio­

mende römische Amphitheater, das u.a. Gladiatorenkämpfen diente,

nen Südost-Albaniens - der Bergsee „Syri i Kaltër“ - das blaue Auge

und für das Archäologische Museum. Anschließend Weiterfahrt nach

Albaniens – ist unser Ziel. Seinen Namen verdankt der Syri I Kaltër

Berat, die „Stadt der tausend Fenster“ (UNESCO-Welterbe).

dem tiefen Blau seiner permanent sprudelnden Quelle, im weiteren

3. Tag: Berat – Apollonia – Vlora. Heute erkunden wir Berat - zuerst

158

Butrint

++UNESCO-Weltkulturerbe Gjirokaster und Berat ++Bergsee „Syri i Kaltër“ das blaue Auge Albaniens ++Skanderbeg Museum ++Archäologischer Park Butrint

– Shkodra. Zuflüge am Vormittag nach Wien bzw. AIRail von Linz nach

Albanien

a

Verlauf des Sees verändert sich auch seine Farbe und changiert in

widmen wir uns ausführlich der Oberstadt, einer der größten Festun-

schimmernden Türkis- und Grüntönen. Weiterfahrt nach Labove und

gen des Balkan. Die Unterstadt besteht aus einem moslemischen und

Besichtigung der Kirche Labove Kyrlit, die älteste byzantinische Kirche Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Berat © emk2014/Fotolia.com 

2

Gjirokaster © aterrom/Fotolia.com 

am Balkan, die herrliche Fresken und filigrane Holzschnitzarbeiten aufweist. Durch das Drinos-Tal geht es nach Gjirokaster, Steinstadt und UNESCO-Weltkulturerbe. Gjirokaster ist eine der wichtigsten Städte des südlichen Albaniens, sie wird auch – mit Fug und Recht - als Stadt der Museen bezeichnet. Sie schmiegt sich an den Hang eines Berges, sehr schmale und enge Straßen durchziehen die Stadt. Wir unternehmen den Aufstieg auf den Burgberg und dann einen Stadtbummel. Die typischen Gijorakaster-Bürgerhäuser haben die Form mittelalterlicher Türme, in eines dieser Wohnhäuser können wir am Nachmittag auch einen Blick werfen.

6. Tag: Gjirokaster – Tepelena – Permet – Korca. Über Tepelena und Permet erreichen wir die alte Handelsstadt Korca, die größte Stadt in Südostalbanien. Sie gilt als Geburtsort der albanischen Literatur und wird als „Wiege der albanischen Kultur“ bezeichnet. Wir besichtigen das eindrucksvolle Ikonenmuseum, das zahlreiche Exponate aus dem 16 Jh. beherbergt. Das Museum repräsentiert gleichermaßen das geisti­ge und immaterielle Kulturerbe des albanischen Volkes und hat daher einen hohen Stellenwert für die Menschen des Landes.

7. Tag: Korca – Voskopoja – Elbasan – Tirana. Wir verlassen Korca unsere nächste Station ist die Stadt Voskopoja, die im 17. und 18. Jh. dank der aromunischen Kaufleute, die den Fernhandel auf der Bal­ kanhalbinsel dominierten, eine Großstadt war. Von der einstigen Blüte ist heute fast nichts mehr übrig, der Glanz vergangener Zeit spiegelt sich nur noch in den gut erhaltenen Fresken der Kirchenbauten wider: Unser Spaziergang führt uns vorbei an den Kirchen St. Marien, St. Michael, an der St. Elija-Basilika und der St. Athanasiuskirche. Ausführlicher betrachten wir die Kirche St. Nikolaus. Über die von der Industrie geprägte Stadt Elbasan, die viertgrößte des Landes, erreichen wir schließlich gegen Abend wiederum unseren Ausgangspunkt der Reise, die Hauptstadt Tirana.

8. Tag: Tirana – Wien – Graz/Salzburg/Innsbruck/Klagenfurt bzw. Linz. Heute nehmen wir uns am Vormittag Zeit, die Hauptstadt Albaniens ausführlicher zu entdecken: Tirana ist seit 1620 Hauptstadt Albaniens und das wichtigste politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Die Stadterkundung beinhaltet auch einen Besuch im

3

3

Apollonia © lic0001/Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und meist ****Hotels/HP TERMIN

REISELEITER

08.06. - 15.06.2019 Pfingsten

Erion Allazagaj

P EALR

Flug ab Wien

€ 1.190,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.290,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.290,– € 185,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Tirana und retour • Transfers und Rundreise mit einem albanischen Reisebus mit Aircondition • 5 Übernachtungen in ****Hotels und 2 Nächte im ***Hotel (LandesKlassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension • Eintritte: Shkodra (Rozafa-Zitadelle, Ethnografisches Museum), Kruja (Burg, Skanderbeg-Museum), Durres (Amphitheater, Archäologisches Museum), Berat (Burg, Moscheen, Onufri-Museum), Apollonia (Ausgrabungen, Marienkirche), Porto Palermo (Burg von Ali Pasha), Butrint (Archäologischer Park), Syri i Kaltër (Bergsee), Labove Kyrlit, Gjirokaster (Burg, Waffenmuseum), Korca (Ikonenmuseum), Voskopoja (Kirche St. Nikolaus), Tirana (Nationalmuseum, Bunkart) • qualifizierte deutschsprachige albanische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 96,– ab Wien bzw. € 176,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis (bei Ausreise mind. noch 3 Monate gültig) HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Shkodra

***Hotel „Tradita“ (im Zentrum)

Berat

****„Grand Hotel White City“

Vlora

****Hotel „Vlora International“ (im Zentrum)

Saranda

****Hotel „Butrint“ (15 Minuten vom Zentrum)

Gjirokaster ****Hotel „Argijro“ Korca

***„Grand Hotel Korca“

Tirana

****Hotel „Rogner“ (10 Minuten vom Zentrum)

Nationalmuseum, wir kommen an der Et´hem-Bey-Moschee vorbei und an der Tabaku-Steinbrücke aus osmanischer Zeit. Wir besuchen Bunkart, einen der vielen Tausenden Bunker von Albanien. Spaziergang entlang der zentralen Achse der Stadt, die in der Zeit der italienischen Okkupation angelegt und nach dem 2. Weltkrieg unter kommunistischer Herrschaft mit Repräsentationsbauten ausgestaltet worden ist. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen. Am Nachmittag Rückflug mit Austrian von Tirana nach Wien und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Albanien

159


2

Madara Varna Sofia

Troyan

Veliko Turnovo Kazanlak

Rila Bansko

Nessebar

Plovdiv

Melnik Sandanski 1 1

Plovdiv Theater © rh2010/Fotolia.com 

2

Bulgar. Damascena Rose © Yancho Zapryanov/Fotolia.com

Bulgarien Rundreise

mentik sehr vielfältig ist. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Kazanlak.

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien - So-

der Besichtigung geht es zum ethnographischen Komplex „Dama-

5. Tag: Kazanlak (2. Termin: Besichtigung des ethnographischen Kom-

plexes „Damascena“) - Plov­div - Bachkovo-Kloster - Plovdiv. Besichtigung von Kazanlak mit den Kopien der berühmten thrakischen Gräber (UNESCO-Weltkulturerbe) - einzigartige Monumente thrakischer Kunst aus dem 4. und 3. Jh. v. Chr. 2. Termin - 01.06.2019/Rosenblüte: Nach

scena“ in Skobelevo, bekannt für die Rosenöl-Herstellung. Die Rosa

Austrian nach Sofia, der Hauptstadt Bulgariens (ca. 10.15 - 12.45 Uhr).

Damascena ist der größte Reichtum der Region um Kazanlak. Durch

Erste Stadtbesichtigung von Sofia - wir sehen u.a. die prächtige Alek-

das besondere Klima und die speziellen Bodenbedingungen entwi-

sander-Newski-Kathedrale, die Sofien-Kirche, die Georgsrotunde und

ckelte sich eine eigene Art, die sich sehr von anderen ölhaltigen Rosen

die Russisch-Orthodoxe Kirche mit ihren fünf vergoldeten Kuppeln.

unterscheidet. Wir spazieren zu den Rosenfeldern und verkosten Ro-

Anschließend Besuch des Nationalmuseums für Geschichte.

senlikör, Rosenkonfitüre und Rosenwasser. Am Nachmittag Weiterfahrt

2. Tag: Sofia - Koprivshtitsa - Kloster Troyan - Veliko Turnovo. Am Mor-

zum Bachkovo-Kloster (gilt für beideTermine), einem der ältesten Klö­

gen Fahrt in die schöne Museumsstadt Koprivshtitsa (18. Jh.) - alte

ster des Landes, das im Chaya-Tal 1083 inmitten des Rhodopen-Gebir-

Steinmauern, herrliche Gärten und schöne Bogenbrücken über die

ges gegründet wurde. Nachmittags Besichtigung von Plovdiv, der alten

Topolnitsa erwarten uns hier. Hinter schweren Türen liegen farben-

Stadt Philippopolis. Interessant ist die schöne Altstadt, die vom Fluss

prächtige Häuser mit herrlichen Veranden, Erkern und prachtvollen

Marica umflossen wird, und das römische Theater.

Zimmern, die mit bunten Teppichen, geschnitzten Decken, Kupfer-

6. Tag: Plovdiv - Bansko - Melnik - Rozhen-Kloster - Sandanski. Fahrt

schalen und kostbarer Keramik geschmückt sind. Unsere Route führt

nach Bansko, einem Erholungsort im Südwesten Bulgariens, der am

uns weiter in das Kloster Troyan, das vor allem für die fantasievollen

Fuße der Pirin-Berge liegt. Sie gelten nicht nur als die schönsten Berge

Arbeiten von Zahari Zograph bekannt ist. Am Abend erreichen wir Ve-

des Landes und Heimat von Orpheus, sondern stehen seit 1983 unter

liko Turnovo - Abendessen in einem Restaurant.

dem Schutz der ­UNESCO - mehr als 60 Berggipfel erheben sich mehr

3. Tag: Veliko Turnovo - Arbanassi - Madara - Varna. Am Vormittag Stadt-

als 2500 m hoch in diesem Nationalpark. Nach einem kurzen Auf-

besichtigung von Veliko Turnovo: Die Hauptstadt des zweiten Bulgari-

enthalt geht es weiter nach Melnik: Die denkmalgeschützte Stadt ist

schen Königreichs (1185 - 1393) präsentiert sich noch i­mmer als präch-

die kleinste Bul­gariens (275 Einwohner) und bekannt für ihren guten

tige Stadt über dem Steilufer des Yantra Flusses. Ein kurzer Abstecher

Wein. Sie liegt inmitten einer bizarren Sandsteinlandschaft, durch die

führt uns nach Arbanassi: Das Dorf zeichnet sich durch die zahlreichen

wir das nahegelegene Rozhen-Kloster erreichen. Das Kloster zählt zu

historischen Bauwerke aus. Besuch der ältesten Kirche, der Christi-Ge-

den größten in der Region des Pirin Gebirges und zu den schönsten

burt-Kirche, die aus dem Ende des 16. Jh. stammt und mit prachtvollen

Klöstern des Landes. Über Melnik geht es schließlich nach Sandanski.

Fresken ausgeschmückt ist. Anschließend fahren wir zum berühmten

7. Tag: Sandanski - Rila Kloster - Sofia. Fahrt durch den Westen des

„Reiter von Madara“: Das Monumentalrelief ist Teil der Hauptkultstätte

Landes zum Rila-Kloster (UNESCO-Weltkulturerbe), das sich zu einer

des ersten bulgarischen Reiches (UNESCO-Weltkulturerbe) und wurde

Art nationaler Pilgerstätte entwickelt hat. Das Kloster liegt in einem

im 8. Jh. aus einer gut 100 m hohen Felsklippe herausgeschlagen. Durch

schönen Tal des höchsten Gebirges auf der Balkan-Halbinsel, dem

den Norden Bulgariens gelangen wir schließlich zum Schwarzen Meer

faszinierenden Rila-Gebirge. Von außen an eine Festung erinnernd,

zur Hafenstadt Varna. Abendessen in einem Restaurant.

überrascht die Gestaltung im Inneren durch einen aufgelockerten Stil

4. Tag: Varna - Nessebar - Kazanlak. Besuch des einzigartigen Archäo­

160

Frieden bitten musste, zeugen die vielen Kirchenbauten, deren Orna-

Von der Kunst der Thraker und Römer zu einzigarten mittelalterlichen Klöstern inmitten herrlicher Bergwelt ++Rosenblüte im Rosental (Termin Juni 2019) ++Plovdiv - Europ. Kulturhauptstadt 2019 fia. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug mit

Bulgarien

licher Macht im Mittelalter, als sogar der mächtige Nachbar Byzanz um

- Erker und Holzbalkone prägen die Fassaden, farbenprächtige Fresken

logischen Museums in Varna, wo wir das älteste jemals bearbeitete

schmücken das Kloster. Nach einer ausführlichen Besichtigung geht es

Gold sehen. Anschließend Fahrt entlang der Küste des Schwarzen Mee-

zurück nach Sofia, wo wir noch die Boyana-Kirche besuchen.

res nach Nessebar: Die Altstadt (UNESCO-Welterbe), nur durch einen

8. Tag: Sofia - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz.

400 Meter langen Damm mit dem Festland verbunden, präsentiert sich

Der Vormittag steht für einen letzten Stadtbum­mel in Sofia zur freien

als schönes Freilichtmuseum bulgarischer Geschichte. Von wirtschaft-

Verfügung. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Melnik © Stoyan Haytov/Fotolia.com 

2

Koprivshtitsa © iluzia/Fotolia.com 

(13.40 - 14.15 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, meist ****Hotels/HP TERMINE

REISELEITER

09.09. - 16.09.2018

Vjara Mitkova

08.06. - 15.06.2019 Pfingsten/

Vjara Mitkova

Rosenblüte

P EBUL

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.200,– € 1.250,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.220,– € 1.250,– € 205,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Sofia und retour • Rundfahrt und Transfers lt. Programm mit einem bulgarischen Reisebus/Kleinbus mit Aircondition • 6 Übernachtungen in ****Hotels und 1 Übernachtung im ***Hotel (1. Termin) bzw. 7 Übernachtungen in ****Hotels (2. Termin) Landes-Klassifizierung, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (am 2. und 3. Tag Abendessen in örtlichen Restaurants, am 5. Tag Mittagessen in Kazanlak (2. Termin), am 7. Tag FolkloreAbendessen in Sofia) • Besichtigung des ethnographischen Komplexes „Damascena“ in Skobelevo inkl. Verkostung (2. Termin) • Eintritte: Sofia (Sophien-Kirche, Aleksander-Newski-Kathedrale, Georgsrotunde, Nationalhistorisches Museum, Boyana Kirche), Koprivshtitsa, Troyan Kloster, Veliko Turnovo (Tsarevets Hügel), Arbanassi (Christi-Geburt-Kirche, Konstantsaliev Haus, Kloster St. Peter & Paul), Reiter von Madara, Varna (Archäologisches Museum), Nessebar (Kirche Hl. Stephan), Kazanlak (thrakisches Grabmal), Bachkovo Kloster, Plovdiv (Kirche Hl. Konstantin und Elena, Ethnografisches Museum), Rozhen Kloster, Rila Kloster • 1 Marco Polo Reiseführer „Bulgarien“ je Zimmer • qualifizierte deutschsprachige bulgarische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 116,– ab Wien, € 216,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC: Sofia

****Hotel „Ramada“ (nahe dem Zentrum)

Veliko Turnovo ****Hotel „Meridian Bolyarski“ (Altstadt) Varna

****Hotel „Golden Tulip“ (Stadtzentrum)

Kazanlak

****Hotel „Palas“ (Stadtzentrum)

Plovdiv

***Hotel „Capri“ (zentrale Lage, 1. Termin) ****Hotel „Ramada Trimontium“ (Zentrum, 2. Termin)

Sandanski Melnik

****Interhotel Sandanski (ca. 1 km vom Zentrum, 1. T.) ****Hotel „Elli Greco“ (2. Termin)

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Wanderparadies Bulgarien + Pirin Nationalpark, Rhodopen, Rila-Gebirge

Das Detailprogramm finden Sie in unserem Katalog „Europa 2018“,

1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Sofia

€ 1.120,– € 1.150,–

€ 180,–

3

Rila-Kloster, Deckenfresken © Christian Kneissl

Seite 171, bzw. auf www.kneissltouristik.at

Flug ab Wien

EZ-Zuschlag

3

- Plovdiv.

2. Tag: Plovdiv - Bachkovo Kloster - Pamporovo.

3. Tag: Pamporovo - Trigradschlucht - Jagodina - Bansko. 4. Tag: Wanderung im Pirin Nationalpark.

5. Tag: Bansko - Wanderung von der Vihren-Hütte zur Jane-Sandanski-Hütte - Melnik.

6. Tag: Melnik - Rozhen Kloster - Rila Kloster - Borovets.

7. Tag: Borovets - Wanderung zur Musala-Hütte und zum Musala Gipfel - Borovets.

8. Tag: Borovets - Sofia - Wien - Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz.

WanderReise mit Flug, Bus/Kleinbus, meist ****Hotels/meist VP TERMIN

REISELEITER

09.09. - 16.09.2018

Manuela Dimitrova

P EBUW

Flug ab Wien

€ 1.010,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.090,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck

€ 1.210,–

EZ-Zuschlag

€ 135,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Sofia und retour • Rundfahrt und Transfers mit einem bulgarischen Bus/Kleinbus • 6 Übernachtungen in *** und ****Hotels und 1 Übernachtung in einem *****Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Vollpension (Mittagsverpflegung meist als Picknick-Lunch): 1. Tag abends bis 8. Tag morgens, am 1. und 4. Tag Folklore-Abend • Weinverkostung in Melnik • Eintritte: Bachkovo-Kloster, Jagodina-Höhle, Rozhen-Kloster, Rila-Kloster, Sofia (Aleksander-Newski-Kathedrale, Sophien-Kirche, russisch-orthodoxe Kirche) • 1 Marco Polo Reiseführer „Bulgarien“ je Zimmer • qualifizierte deutschsprachige bulgarische WanderReiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 116,– ab Wien, € 216,– ab BL) Gültiger Reisepass bzw. Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers. Bulgarien

161


2

Meteoraklöster

Delphi Athen

Niforeika Olympia Kalamata

Nafplio

Kap Sounion

Sparta Mani

1 1

Delphi © samott/Fotolia.com 

2

Athen, Plaka © anastasios71/Fotolia.com

Peloponnes Rundreise mit Delphi und Meteoraklöster Wiege der abendländischen Kultur

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz Wien - Athen. Zuflüge am Morgen nach Wien bzw. AIRail von Linz nach

der Dyros-Grotte - die Tropfsteinhöhle zählt zu den schönsten Europas. Richtung Süden liegt das wehrhaft anmutende verlassene Dorf Vathia mit seinen Wohntürmen. Auf dem Weg nach Kalamata mit seinen riesigen Olivenplantagen machen wir Halt in wunderschön gelegenen Orten direkt am Meer bevor wir am Abend Kalamata erreichen. 6. Tag: Kalamata - Olympia. Fahrt Richtung Norden nach Olympia und

Besichtigung des Tempelbezirkes (UNESCO-Welterbe): Von 776 v. Chr.

fer zum Hotel. Am Nachmittag Rundgang durch die malerische Altstadt,

bis 390 n. Chr., als sie von Kaiser Theodosius verboten wurden, fanden

die Plaka, am Fuße der Akropolis mit schönen verwinkelten Gässchen.

hier alle vier Jahre sportliche Wettkämpfe statt. Ein Besuch des inter­

Kap Sounion. Am Morgen Besuch des Archäologischen Nationalmu­

seums, eines der bedeutendsten Museen der Welt mit grandiosen Aus-

essanten Museums von Olympia rundet den Eindruck ab - aufgrund der Bedeutung der olympischen Spiele waren die antiken Tempelanlagen besonders schön geschmückt.

stellungsstücken zur griechischen Antike. Aufstieg zur Akropolis, dem

7. Tag: Olympia - Antirion - Ossios Loukas - Itea. Fahrt über Patras

prachtvollsten Komplex von Bauwerken, den das antike Griechenland

und die 2,5 km lange Hängebrücke, die den Golf von Patras überwin-

geschaffen hat - Besichtigung der Propyläen, des Nike-Tempels und

det, nach Antirion und weiter nach Ossios Loukas, einem Zentrum

des einzigartigen Parthenon. Am Nachmittag Ausflug zum Kap Sounion,

griechisch-orthodoxer Spiritualität. Besichtigung des Klosters, dessen

der südlichsten Spitze Attikas: Spaziergang zu den Überresten des an-

weltberühmte Mosaike (UNESCO-Welterbe) die Besucher begeistern.

tiken Marmortempels des Meeresgottes Poseidon.

3. Tag: Athen - Kanal von Korinth - UNESCO-Welterbe Epidauros und Mykene - Nafplio - Tolo. Fahrt entlang des Saronischen Golfs zum Ka-

8. Tag: Itea - Delphi - Kalambaka. Fahrt nach Delphi (UNESCO-Welt­ erbe): Das antike Heiligtum in herrlicher Lage am Südwesthang des Parnass verdankte seine Berühmtheit dem schon vor 1500 v. Chr. be-

nal von Korinth, der die nur 6 km breite Landenge durchschneidet,

stehenden Orakel. Besichtigung der beeindruckenden Ausgrabungen,

und weiter nach Epidauros, der berühmtesten Kultstätte des Heil­

der Straße der Schatzhäuser, des Apollo-Tempels sowie des Theaters,

gottes Äskulap: Die Akustik im Theater, dem besterhaltenen des anti-

des Stadions und des Museums. Weiterfahrt über Lamia, Karditsa und

ken Griechenland, in dem heute noch 15.000 Zuschauer Platz finden,

Trikala nach Kalambaka am Fuß der Meteoraklöster (UNESO-Welterbe).

ist einzigartig. Weiter geht es nach Mykene, wo 1874 Heinrich Schlie-

9. Tag: Kalambaka - Meteoraklöster - Athen. Um sich vor Gefahren

mann begann, den legendären Palast des Agamemnon auszugraben

zu schützen, errichteten Mönche im 14. Jh. hier in der Abgeschieden-

- Besichtigung der eindrucksvollen Burg mit dem Löwentor und den

heit auf den Gipfeln bizarre Felsformationen 24 Klöster, von denen

zyklopischen Mauern sowie des „Schatzhauses des Atreus“. Am spä-

heute noch 4 bewohnt sind. Am Vormittag Auffahrt zu den Meteora-

ten Nachmittag erreichen wir Nafplio, im 19. Jh. die erste griechische

klöstern und Besichtigung von 2 Klöstern. Am Nachmittag Rückfahrt

Hauptstadt (kurzer Aufenthalt). Übernachtung im nahe gelegenen Tolo.

über ­Lamia, vorbei an der Engstelle der Thermopylen, die während der

4. Tag: Tolo - Mistras - Mezedes-Snacks - Altsparta - Sparta. Fahrt nach

Mistras (UNESCO-Welterbe), einer faszinierenden byzantinischen Rui-

Perserkriege heiß umkämpft war, nach Athen.

10. Tag: Athen - Wien - Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/

nenstadt, deren Anlage mit zahlreichen Kirchen, Klöstern und Palästen

München bzw. Athen. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am

uns ein wunderbares Bild einer mittelalterlichen Burgstadt gibt. In

frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen - Rückflug mit Austrian

einer herrlich gelegenen Taverne lassen wir uns zu Mittag typische

nach Wien (14.55 - 16.20 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw.

kalte Snacks (Mezedes) schmecken. Am Nachmittag Spaziergang durch

AIRail nach Linz. Bei Buchung des Verlängerungstages Möglichkeit zu

das antike Ausgrabungsgelände von Altsparta.

einer Tageskreuzfahrt im Saronischen Golf zu den malerischen Inseln

5. Tag: Sparta - Halbinsel Mani: Gythion - Dyros-Grotte - Vathia - Kalamata. Ausflug in das herrliche Gebiet der Mani, dem mittleren Finger

162

Spartas. Weiter über Areopolis nach Dyros: Bootsfahrt in das Labyrinth

Wien. Linienflug mit Austrian nach Athen (ca. 10.20 - 13.35 Uhr), Trans-

2. Tag: Athen: Akropolis - Archäologisches Nationalmuseum - Ausflug

Griechenland

an den Ausläufern des Taygetos-Gebirges, einst wichtigster Hafen

Ägina, Poros und Hydra.

11. Tag: Athen - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/Mün-

der Südpeloponnes. Hier herrschten jahrhundertelang Familienclans,

chen bzw. Linz. Am Vormittag Zeit zur freien Verfügung. Gegen Mittag

die trutzige Wehrtürme gegen fremde Invasoren und rachsüchtige

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien (ca. 14.55 - 16.20 Uhr)

Nachbarn errichteten. Zunächst geht es in das Hafenstädtchen Gythion

und weiter in die Bundesländer und München bzw. AIRail nach Linz. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Naoussa

Pella

Vergina

Kastoria

Dodona

Th

Thassos

es

sa

lon

iki

Ouranoupoli

Platamonas

Konitsa Zagoria

Kavala

Amphipolis

Mekoraklöster Ioannina

1 1

Meteora-Kloster © Christian Kneissl 

2

Thassos © PetarPaunchev/Fotolia.com

Nordgriechenland

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, meist ****Hotels/HP P EGRP

TERMINE

REISELEITER

27.09. - 06.10.2018

Mag. Götz Wagemann

27.09. - 07.10.20181

Mag. Götz Wagemann

13.04. - 22.04.2019 Karwoche/Ostern Mag. Bernadette Märzinger 13.04. - 23.04.20191 Karwoche/Ostern Mag. Bernadette Märzinger € 1.760,– € 1.860,– € 1.810,– € 1.940,–

Flug ab Wien

AIRail ab Linz, Flug ab Wien € 1.860,– € 1.960,– € 1.890,– € 2.040,– Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.920,– € 2.020,– € 1.960,– € 2.090,– € 370,–

€ 430,–

Tageskreuzfahrt im Saronischen Golf (inkl. Transfers und Mittagessen):

€ 114,–

EZ-Zuschlag

€ 390,–

€ 450,–

1

€ 114,–

LEISTUNGEN • Flug mit Austrian von Wien nach Athen und retour • Transfers und Rundfahrt mit einem griech. Reisebus mit Aircondition • 9 (bzw. 101) Übernachtungen in guten *** u. ****Hotels (LandesKlassifizierung A/B), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC mit Frühstück • griechische Hotelsteuer • Halbpension: 1. Tag abends bis 10. Tag morgens, Verlängerungsnacht in Athen auf Basis Nächtigung/Frühstück • Mezedes-Mittagssnacks in einer Taverne am 4. Tag • Eintritte: Athen (Akropolis, Archäologisches Nationalmuseum), Kap Sounion (Poseidon Tempel), Mykene, Epidauros (Theater), Mistras, Sparta, Olympia (Ausgrabungen und Museum), Delphi (Ausgrabungen, Museum), Kloster Ossios Loukas, Meteoraklöster • Ausflug Kap Sounion und Bootsfahrt in die Dyros-Grotte • 1 Polyglott on tour „Griechenland“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung (1. bis 10. Tag), zusätzlich lokale griechische Führer bei einigen Ausgrabungen • Flug bezogene Taxen (dzt. € 110,– ab Wien, € 220,– ab den BL u. MUC) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

++Bootsausflug entlang dem Berg Athos ++Vikos-Schlucht und Dörfer der Zagoria ++Ausflug auf die Insel Thassos Im kulturell so ergiebigen Norden Griechenlands besichtigen wir die zwischen Himmel und Erde schwebenden Meteoraklöster, bewundern freskierte Kirchen, sind auf den Spuren von Alexander dem Großen in Pella unterwegs und kommen auch nach Philippi. Eine Bootsfahrt entlang des Heiligen Berges Athos schenkt uns einen imposanten Blick auf die Klöster der Mönchsrepublik. 1. Tag: Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz - Wien - Thessa-

loniki. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Thessaloniki (ca. 12.35 - 15.20 Uhr). Transfer ins Stadtzentrum und Stadtbesichtigung (UNESCO-Welterbe): Eine Glanzzeit der Stadt war die byzantinische Epoche, aus der herrliche Bauten erhalten sind. Wir sehen den Weißen Turm, einen Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage, heute das Wahrzeichen der Stadt.

2. Tag: Thessaloniki - Dion - Ambelakia - Kalambaka. Fahrt entlang der Ägäisküste in die antike Stadt Dion und Besuch der sehenswerten Ausgrabungen am Fuße des Olymp, des höchsten Berges von Griechenland und Zentrum der griechischen Mythologie. Durch das enge, dicht bewaldete Tempe-Tal - mit Besichtigung des prächtigen, spätbarocken Händlerhauses Schwartz in Ambelakia (sofern geöffnet) - geht es nach Kalambaka am Fuße der Meteoraklöster (UNESCO-Welterbe).

3. Tag: Kalambaka - Meteora-Klöster - Ioannina. Auffahrt zu den „zwischen Himmel und Erde schwebenden“ Meteoraklöstern: Um sich vor Gefahren zu schützen, errichteten Mönche im 14. Jh. auf den Gipfeln

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung A/B) in Zimmern mit Dusche/WC.

sehr steiler Felsen 24 Klöster, von denen heute noch vier bewohnt

Athen

***Hotel „Poseidon“ (an der Küste, Zentrum - ca. 6 km) 1. Termin bzw. ***Hotel „Titania“ (Zentrum) - 2. Termin

derung die bizarre Felslandschaft. Am Nachmittag Weiterfahrt nach

Tolo

****Hotel „King Minos“ (am Ortsrand) - 1. Termin bzw. ***Hotel „Tolon Holidays“ (am Ortsrand) - 2. Termin

der Perama-Höhle, einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Europas.

Sparta

***Hotel „Menelaion“ (im Zentrum)

Kalamata

****Hotel „Akti Taygetos“

schöner Ausblick auf den See und das Pindosgebirge bietet.

Olympia

****Hotel „Best Western Europa“ (ca. 1 km von den Ausgrabungen entfernt)

Itea

****Hotel „Nafsika Palace“ (im Zentrum)

Kalambaka ****Hotel „Divani Meteora“ (Zentrum) - 1. Termin bzw. ****Hotel „Amalia Kalambaka“ (ca. 7 km ins Zentrum/2. T.)

Kneissl Touristik Europa 2018/19

sind. Wir besichtigen 2 Klöster und genießen auf einer kurzen WanIoannina, der Hauptstadt des Epiros am Pamvotis-See - Besichtigung An­schließend Rundgang durch die Stadt zur Zitadelle, von der sich ein 4. Tag: Ioannina - Dodona - Vikos-Schlucht - Zagorochoria - Konitsa - Kastoria. Am Morgen geht es nach Dodona zur Orakelstätte des

Zeus, wo Priesterinnen die Götter-Botschaften dem Blätterrauschen der heiligen Eiche entnahmen. Besichtigung der Tempel sowie des ­imposanten Theaters. Weiterfahrt in die Zagorochoria („Dörfer der Zagoria“) mit den vielleicht schönsten Dörfern Griechenlands. Dank

Griechenland

163


2

1 1

Vikos-Schlucht © NoraDoa/Fotolia.com 

2

Berg Athos © baldas1950/Fotolia.com 

ihrer Abgeschiedenheit zwischen dem Mitsikeli und dem Tymfi-Gebirge

3

3

Thessaloniki, Weißer Turm © Leonid Andronov/Fotolia.com

10. Tag: Thessaloniki - Wien - Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München

konnten sie ihren urtümlichen Charakter bewahren. In Monodendrion

bzw. Linz. Besichtigung der beeindruckenden Demetrios-Kathedrale

genießen wir nach einem Spaziergang den fantastischen Blick in die

in Thessaloniki, die zum UNESCO-Welterbe zählt. Spaziergang entlang

Vikos-Schlucht. Über Konitsa, wo der wildfließende Aoos von der

des Hafens zum Aristoteles-Platz mit dem lebhaften Markt, zum Gale-

größten Steinbrücke des Balkan überspannt wird, erreichen wir am

riusbogen, dem wichtigsten römischen Baudenkmal der Stadt, und zur

Abend Kastoria, die „Stadt der 72 Kirchen“ am gleichnamigen See.

Rotunde, die vermutlich als Pantheon oder Mausoleum für den römi-

5. Tag: Kastoria - Vergina - Veria. Am Vormittag Stadtrundgang in Ka­

schen Kaiser Galerius gebaut wurde. Am frühen Nachmittag Transfer

storia mit Besichtigung der Taxiarchenkirche, der Panagia Kumbelidiki,

zum Flughafen. Rückflug nach Wien (16.00 - 16.55 Uhr) und weiter in die

dem einzigen Rundbau der Stadt, sowie der Kirchen Anargyroi und

Bundesländer bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz.

Agios Stefanos, die wegen ihrer fantastischen Fresken beeindrucken. Anschließend Fahrt nach Vergina, wo 1977 das vollständig erhaltene

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus, ****Hotels/HP

Grab von König Philipp II, dem Vater von Alexander dem G ­ roßen, ent-

TERMIN

REISELEITER

deckt wurde. Besichtigung der Königsgräber und des Museums mit

29.04. - 08.05.2019 Staatsfeiertag

MMag. Dr. Gerfried Mandl

wertvollen Schmuckstücken dieses großen Königs.

Flug ab Wien

€ 1.690,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.790,–

hellenistischer Malerei. Fahrt zu den beeindruckenden Wasserfällen von

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.830,–

Edessa und weiter nach Pella, wo Alexander der Große geboren wurde

EZ-Zuschlag

6. Tag: Veria - Lefkadia - Edessa - Pella - Elia/Sithonia. Besichtigung der makedonischen Gräber von Lefkadia mit einigen der schönsten Beispiele

- wir besuchen das großartige Archäologische Museum. Durch die ostmakedonische Landschaft erreichen wir schließlich unser Hotel in Elia auf Sithonia, dem mittleren Finger der Chalkidike-Halbinsel.

7. Tag: Elia/Sithonia - Bootsfahrt entlang dem Berg Athos - Kavala. Der heutige Ausflug steht im Zeichen des Berges Athos, des östlichen Fingers der Halbinsel Chalkidiki. Bei einer ca. 4-stündigen Bootsfahrt entlang des „heiligen Berges“ bietet sich ein imposanter Blick auf die Klöster der orthodoxen Mönchsrepublik (UNESCO-Weltkulturerbe). ­Einige wurden schon im frühen Mittelalter gegründet, später folgten bulgarische, rumänische, russische und serbische Klöster. Frauen ist der Zutritt zum Berg Athos bis heute untersagt. Am Nachmittag Weiterfahrt in die malerisch gelegene Hafenstadt Kavala, eine der schönsten Hafenstädte Griechenlands, die von einer gut erhaltenen Burg überragt wird. Wir besuchen das Altstadtviertel Panagia, den sehenswerten Hafen, das Aquädukt und die bronzene Reiterstatue von Mehmet Ali, dem Gründer des ägyptischen Herrscherhauses im 19. Jh.

8. Tag: Ausflug Insel Thassos. Überfahrt mit der Fähre auf die Insel Thassos, eine der grünsten Inseln Griechenlands. Eine Rundfahrt führt uns in die Hauptstadt Limenas mit ihrer antiken Agora sowie zu den

Griechenland

164

P EGRN

€ 535,–

Flughafen Salzburg 24.4. - 28.5.2019 geschlossen! LEISTUNGEN • Flug mit Austrian nach Thessaloniki und retour • Transfers und Rundfahrt mit einem griechischen Reisebus mit AC • Fähre nach Thassos und retour • 9 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung A), jeweils in Zweibettzimmern mit DU/WC inkl. griech. Hotelsteuer • Halbpension • Eintritte: Dion (Ausgrabungen), Ambelakia (Händlerhaus Schwartz), 2 Meteoraklöster, Perama (Tropfsteinhöhle), Dodona (Orakelstätte), Kastoria (Kirchen), Vergina (Königsgräber und Museum), Lefkadia (Gräber), Pella (Archäologisches Museum), Philippi (Ausgrabungen), Thassos (Tempel von Aliki), Thessaloniki (Rotunde) • Bootsfahrt entlang dem Berg Athos (ca. 4 Std.) • 1 Müller Reiseführer „Nord- und Mittelgriechenland“ pro Zimmer • qualifizierte österreichische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 98,– ab Wien, € 180,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung A/B), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.

Ruinen des Tempels von Alyki. Am Abend geht es zurück nach Kavala.

Thessaloniki

****Hotel „Capsis“ (im Zentrum)

9. Tag: Kavala - Philippi - Amphipolis - Thessaloniki. Am Morgen Fahrt

Kalambaka

****Hotel „Amalia Kalambaka“ (5 km vom Ortszentrum)

nach Philippi (UNESCO-Weltkulturerbe): Hier wurde von Apo­stel Paulus

Ioaninna

****Hotel „Epirus Palace“ (ca. 5 km vom Zentrum)

die erste christliche Gemeinde Europas gegründet - Besichtigung der

Kastoria

****Hotel „Esperos Palace“ (am Stadtrand)

großartigen antiken Ruinen sowie zweier frühchristlicher Basiliken.

Veria

****Hotel „Aiges Melathron“ (1 km vom Zentrum)

Über Amphipolis, eine der wichtigsten Städte im 5. Jh. v. Chr., geht es

Elia/Sithonia

****Hotel „Athena Pallas Village“ (ruhige Lage)

zurück nach Thessaloniki.

Kavala

****Hotel „Galaxy“ (im Zentrum) Kneissl Touristik Europa 2018/19


Thérisso

Spili

so n er

Ch

He

ra

kli on

es rit

ga

th

M ar

Re

Chania

ym no

n

iss os

2

Agios Nikolaos

Phaes

Matala

Spinalonga

tus Gortys

1 1

Knossos, Fresken im minoischen Palast © Luis Santos/Fotolia.com 

2

Hafen von Rethymnon © efesenko/Fotolia.com

Kreta - die Insel der Götter ++Minoische Palastanlagen von Malia, Knossos und Phaestos ++Archäologisches Museum Heraklion ++Lassithi Hochebene ++Kloster Arkadi und Chrysopigi ++Bootsfahrt zur Insel Spinalonga ++Besuch eines Weinguts mit Weinverkostung ++typisches Meze-Mittagessen

Kreta, die größte griechische Insel, diente schon im ­Altertum als „Sprungbrett“ und Vermittler zwischen Europa und Afrika. Megalonisses - große Insel - nennen die Kreter ihre Heimat. Und als groß kann man zweifellos auch die erste europäische Kultur der Minoer bezeichnen, die sich von Kreta aus entwickelte und deren eindrucksvolle Bauten wir überall im Land finden. Großartig ist auch die Landschaft - neben sanften Stränden finden sich gewaltige Canyons und mächtige Gebirgsmassive, die von zahlreichen Höhlen durchsetzt sind. 1. Tag: Salzburg1/Graz/Innsbruck1/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Hera­

klion. Am frühen Morgen Zuflüge von den Bundesländern nach Wien

der gut erhaltenen Ausgrabungen, den bedeutendsten Zeugen der minoischen Kultur. Knossos, neben Malia und Phaestos die größte der minoischen Palastanlagen auf Kreta, wurde Anfang des 20. Jh. vom Engländer Sir Arthur Evans entdeckt. Zu sehen sind einzigartige Tempel- und Palastreste mit herrlichen Wandmalereien, die mit ­ihren Menschen- und Tierdarstellungen jeden Besucher begeistern. An­schließend lernen wir bei einem geführten Stadtrundgang auch Heraklion besser kennen und kehren zum Meze-Mittagessen in eine landestypische Taverne ein. Am Nachmittag Besuch des einzigartigen Archäologischen Museums in Heraklion mit der weltweit umfangreichsten Sammlung minoischer Kunst.

4. Tag: Ausflug Kritsa - Bootsfahrt zur Insel Spinalonga - Agios Niko-

laos. Fahrt nach Kritsa, wo wir die Panagia Kera Kirche (13. Jh.) mit ihren byzantinischen Wandmalereien besuchen. Eine entspannte Bootsfahrt bringt uns von Elounda zur Insel Spinalonga, die malerisch in der Mirabello Bucht liegt. Auf der Insel sind noch Reste einer venezianischen Festung aus dem 16. Jh. und die Wohn- und Nutzhäuser der Leprakranken zu sehen, da die Insel vom Anfang des 20. Jh. bis 1957 eine Leprastation war. Spaziergang im Hafenstädtchen Agios Niko­laos. 5. Tag: Heraklion - Gortys - Weinverkostung - Matala - Phae­stos - Spili

- Rethymnon. Ausflug in die fruchtbare Messara-Ebene und Besichtigung von Gortys, der ehemaligen römischen Hauptstadt. Auf der Fahrt Richtung Idagebirge besuchen wir ein Weingut und erfahren bei einer Weinverkostung mehr über den kretischen Wein. Weiter geht es an die Südküste nach Matala, dem antiken Hafen von Gortys, das für seine jungsteinzeitlichen Wohnhöhlen bekannt ist. Wir besichtigen in Phae­

bzw. AIRail ab Linz nach Wien. Die Zuflüge ab Salzburg u. Innsbruck

stos die zweitgrößte minoische Palastanlage der Insel, die Fundstelle

erfolgen am Vorabend - Möglichkeit zur Übernachtung in Wien (nicht

des berühmten Diskus von Phaestos. In Spili legen wir ebenfalls eine

inkl./Seite 179). Am Morgen Linienflug mit Austrian nach Heraklion (ca.

kurze Pause ein: Das Wahrzeichen des Ortes ist der im venezianischen

09.20 - 12.50 Uhr). Transfer zum Hotel.

Stil erbaute Brunnen mit seinen 25 wasserspeienden Löwenköpfen. Am

2. Tag: Ausflug Lychnostatis - Malia - Lassithi Hochebene. Am Morgen

Abend erreichen wir unser nächstes Hotel in Rethymnon.

Besuch des interessanten Freilichtmuseums Lychnostatis (Kretisches

6. Tag: Ausflug Kloster Arkadi - Eléftherna - Margarites. Fahrt durch

Heimatmuseum), wo wir einen guten Eindruck vom Leben auf Kreta

eine schöne Macchialandschaft zum Kloster Arkadi, einem der be-

und der Volkskunst bekommen. Weiter nach Malia und Besichtigung

rühmtesten Klöster Kretas und kretisches Nationalheiligtum. Seine

des Minoischen Palastes: In den Grabkammern wurden reiche Funde

eindrucksvolle Kirche im Renaissance-Barock-Mischstil ist nach der

gemacht, darunter das bekannte Schmuckstück „Bienen von Malia“.

Zerstörung beim Aufstand 1866 wieder errichtet worden. Nicht weit

Anschließend Fahrt ins Diktigebirge und über den Seliá-Pass auf die

vom Kloster liegt das Dorf Eléf­therna, wo wir die Ausgrabungen der

gut 800 m hoch gelegene Lassithi-Hochebene: Das charakteristische

antiken Stadt Archéa Eléftherna bewundern, die bis ins Mittelalter

Merkmal der Ebene waren und sind zum Teil noch heute die zahlrei-

besiedelt war - Möglichkeit für eine kurze Wanderung. Weiter geht es

chen Windmühlen, die der Bewässerung der Felder dienten. Ca. 20-mi-

in das hübsche Dorf Margarites, das eine lange Keramik-Tradition hat

nütiger Aufstieg zum Eingang der Dikti-Höhle, wo der griechischen

- Besuch einer Töpferei. Rückfahrt nach Rethymnon - bei einem Spa-

Mythologie zufolge der Göttervater Zeus geboren wurde.

ziergang durch die Stadt sehen wir die mächtige venezianische Befesti-

3. Tag: Ausflug Knossos - Heraklion - Meze-Mittagessen - Archäologisches Museum Heraklion. Fahrt nach Knossos und Besichtigung Kneissl Touristik Europa 2018/19

gungsanlage, die Fortezza, und die schöne Altstadt rings um den Hafen. 7. Tag: Ausflug Chania - Kloster Chrysopigi - Theriso. Fahrt auf den

Griechenland: Kreta

165


2

1 1

Kloster Arkadi © dziewul/Fotolia.com 

2

Rethymnon © aetherial/Fotolia.com 

Hügel Profitis Ilias und Besuch der Grabstätte des Politikers und Freiheitskämpfers Eleftherios Venizelos, von wo sich ein schöner Blick auf die Stadt bietet. Am Stadtrand von Chania besuchen wir das Nonnenklo­ster Chrysopigi, das 1580 gegründet wurde, mit seiner Ikonensammlung und dem Volkskundemuseum. Bei der anschließenden Stadtbesichtigung in Chania sehen wir die San Francesco Kirche, ­einen dreischiffigen, gotischen Bau aus dem 14. Jh., die Janitscharen-­ Moschee, den venezianischen Hafen, den Kasteli-Hügel und die Altstadt. Am Nachmittag geht es durch eine üppig grüne und eindrucksvolle Schlucht zum Dorf Theriso, das 1905 Ausgangspunkt des kretischen Widerstandes unter Leitung von Eleftherios Venizelos war. 8. Tag: Rethymnon - Heraklion - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/

Innsbruck bzw. Linz. Transfer zum Flughafen Heraklion. Rückflug nach Wien (ca. 13.55 - 15.35 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. Rückfahrt mit AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotels/HP TERMINE

REISELEITER

20.10. - 27.10.2018

Rania Smargianaki

13.04. - 20.04.2019 Karwoche

Rania Smargianaki

P EGRK

Flug ab Wien

€ 1.320,– € 1.360,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.400,– € 1.460,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Salzburg 1, Innsbruck 1

€ 1.480,– € 1.560,–

EZ-Zuschlag

€ 200,–

€ 200,–

Aufgrund des frühen Abflugs in Wien erfolgt der Flug von Salzburg und Innsbruck bereits am Vorabend. Gerne sind wir Ihnen bei der Reservierung einer Übernachtung in Wien behilflich (nicht inkl., S. 179). 1

Griechenland: Kreta

166

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Heraklion und retour • Transfers u. Rundreise mit einem kretischen Bus/Kleinbus mit AC • 4 Übernachtungen im ****Hotel „Astoria“ (im Stadtzentrum von Heraklion) und 3 Übernachtungen im ****Hotel „Theartemis Palace“ (ca. 15 Gehminuten von der Altstadt Rethymnons in Strandnähe) Landes-Klassifizierung A, jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC • Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen) • Meze-Mittagessen am 3. Tag, Weinverkostung am 5. Tag • Eintritte lt. Programm • Bootsausflug zur Insel Spinalonga • griechische Hotelsteuer • 1 Marco Polo Reiseführer „Kreta“ je Zimmer • qualifizierte deutschsprachige griechische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (2018: € 146,– ab Wien, € 276,– ab den BL, ab 2019: € 150,– ab Wien, € 284,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

3

3

Kreter © Hans Gsellmann

Wandern auf Kreta Kaliméra Kreta - unterwegs auf wenig bekannten Pfaden

++traditionelles Töpferdorf ++heiliger Berg Giouchtas ++vegetationsreiche Kounavi-Schlucht ++Dikti-Gebirge ++malerische Kolokytha-Halbinsel ++Archäologisches Museum Heraklion ++kretisch Kochen und Weinverkostung Kreta ist der Star unter den griechischen Inseln - ihre Natur verzaubert mit über 2.000 m hohen Bergen, wilden Schluchten, beschaulichen Bergdörfern und herrlichen Buchten. Wir wandern in der Kinderstube von Zeus, auf einsamen Pfaden mit herrlichen Ausblicken, besuchen ein Kloster in idyllischer Lage und verweilen in ursprünglichen Dörfern. Kreta ist die Geburtsstätte von Dionysos, dem Gott des Weines und der Freude, und die Wiege der europäischen Geschichte. 1. Tag: Salzburg1/Graz/Innsbruck1/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - He­ raklion. Zuflüge von den Bundesländern nach Wien bzw. AIRail ab Linz

nach Wien. Die Zuflüge ab Salzburg und Innsbruck erfolgen am Vor­ abend - Möglichkeit zur Übernachtung in Wien (nicht inkludiert/Seite 179). Linienflug mit Austrian nach Heraklion (ca. 09.20 - 12.50 Uhr).

2. Tag: Wanderung von Eleftherna in das Töpferdorf Margarites Rethymnon. Fahrt durch wunderschöne Macchialandschaft in das Dorf

Eleftherna. Hier beginnt unsere abwechslungsreiche Wanderung, bei der wir gleich am Beginn schöne Ausblicke auf die Ausgrabungen der antiken Stadt Archéa Eléftherna, die von der minoischen Zeit bis in das Mittelalter besiedelt war, genießen. Bergauf, bergab, entlang eines Baches und vorbei an einer alten venezianischen Brücke - immer wieder öffnen sich Ausblicke auf das Meer - so erreichen wir schließlich das malerische Dorf Margarites. Margarites ist bekannt für seine Töpfertradition - hier wurden bis vor wenigen Jahrzehnten vor allem die großen Vorratsgefäße, die „Pithoi“, hergestellt. Am Nachmittag Stadtbummel in der hübschen Altstadt von Rethymnon mit seinen engen Gassen und zahlreichen venezianischen Bauwerken. Teilweise schmaler Weg, steinig, sandig und asphaltierte Abschnitte. Gehzeit: ca. 3 1/2 Std., ↑ 176 m, ↓ 269 m, ca. 7,3 km Kneissl Touristik Europa 2018/19


Bootsausflug Spinalonga © Sazonov Vladimir/Fotolia.com

3. Tag: Wanderung im Dikti-Gebirge und kretisch Kochen in der Ta-

verne. Fahrt in das Dikti-Gebirge zum Dorf Kera. Nach einer kurzen Be-

terstraßen und Ziegenpfaden geht es entlang der Küste zur Kirche Agios Fokas. Nach unserer Rückkehr in Elounda unternehmen wir eine

sichtigung des Marienklosters Kardiotissa aus dem 14. Jh. beginnt die

Bootsfahrt nach Spinalonga: Wir besuchen das Venezianische Fort, wo

gemütliche Wanderung mit schönen Ausblicken auf Küste und Meer.

einst Leprakranke isoliert wohnten. Der Nachmittag klingt mit einem

Mittags kochen wir gemeinsam mit der Köchin einer lokalen Taverne

Bummel im malerischen Hafenstädtchen Agios Nikolaos aus. Gehzeit:

kretische Spezialitäten und lassen sie uns schmecken. Schotterweg,

ca. 3 Std., ↑ 148 m, ↓ 148 m, ca. 10 km

Gehzeit: ca. 1 Std., ↑ 10 m, ↓ 300 m, ca. 3,5 km

8. Tag: Heraklion - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw.

einen von Kräutern, Büschen und Bäumen gesäumten Wanderpfad

- 15.35 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. Rückfahrt mit AIRail

geht es hinauf zum Gipfel des Giouchtas Berges (809 m) - auch der

nach Linz.

4. Tag: Wanderung auf den heiligen Berg Juchtas - Dorf Archanes. Über

Linz. Transfer zum Flughafen Heraklion. Rückflug nach Wien (ca. 13.55

schlafende Zeus genannt - mit der kleinen Kirche Afentis Christos. Der Aufstieg wird belohnt mit einer atemberaubenden Aussicht auf

WanderReise mit Flug, Bus/Kleinbus und ****Hotel/HP

die Umgebung und das Giouchtas-Tal - bis zum Meer. Danach machen

TERMINE

REISELEITER

wir noch einen Abstecher in das hübsche Bergdorf Archanes am Fuße

20.10. - 27.10.2018 Nationalfeiertag

Karen Beijer

13.04. - 20.04.2019 Karwoche

Karen Beijer

des Berges Giouchtas und lassen den Tag in einer der zahlreichen Tavernen und Kafe­nions ausklingen. Das Gebiet von Archanes ist eine

P EGRKW

Flug ab Wien

€ 1.400,– € 1.430,–

sandig. Gehzeit: ca. 3 Std., ↑ 387 m, ↓ 444 m, ca. 6 km

AIRail ab Linz, Flug ab/bis Wien

€ 1.480,– € 1.530,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Salzburg1, Innsbruck1

€ 1.590,– € 1.620,–

Vormittag erkunden wir die lebendige Inselhauptstadt Heraklion.

EZ-Zuschlag

der bekanntesten Weinregionen Griechenlands. Wanderpfad steinig, 5. Tag: Heraklion Stadtrundgang - Archäologisches Museum. Am Im Archäo­logischen Museum der Stadt bekommen wir einen sehr ­guten Einblick in die Zeit der Minoer. Das Museum gilt - nach dem Nationalmuseum in Athen - als bedeutendste Antikensammlung Griechenlands. Anschließend Spaziergang entlang der Marktstraße zum Löwenbrunnen, zur - im italienischem Renaissancestil erbauten - zweigeschoßigen venezianischen Loggia und in den Venezianischen Hafen mit seiner imposanten mittelalterlichen Festung Koule (Besichtigung fak., ca. € 4,– p.P.). Nach der Rückkehr ins Hotel steht der Nachmittag für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung.

6. Tag: Wanderung in die Kounavi-Schlucht - Besuch eines Weinguts mit Verkostung. Fahrt in die Weinregion von Peza mit ihren zahlreichen

Weingärten. Im Dorf Myrtia beginnt unsere Wanderung durch die wunderschöne Kounavi-Schlucht. Sie bietet eine Vielfalt an Landschaftseindrücken und einen Streifzug durch die Fauna und Flora Kretas: Salbei, Thymian und Oregano säumen den Wanderpfad und verströmen einen unvergesslichen Duft. Beim Durchqueren der Schlucht stoßen wir auch auf die Überreste von Wassermühlen. Den Abschluss des heutigen Tages bildet der Besuch eines Weinguts mit anschließender Verkostung. Steinig, sandig, tw. Beton, Schotterstraße. Gehzeit: ca. 2 3/4 Std., ↑ 165 m, ↓ 298 m, ca. 6 km

7. Tag: Küstenwanderung zur Halbinsel Kolokytha und Bootsfahrt zur Insel Spinalonga - Agios Nikolaos. Fahrt in östlicher Richtung vor-

bei an der atemberaubenden Mirabello Bucht Richtung Elounda. Hier beginnen wir unsere Wanderung zur Halbinsel Kolokytha. Auf SchotKneissl Touristik Europa 2018/19

€ 310,–

€ 336,–

Aufgrund des frühen Abflugs in Wien erfolgt der Flug von Salzburg und Innsbruck bereits am Vorabend. Gerne sind wir Ihnen bei der Reservierung einer Übernachtung in Wien behilflich (nicht inkl., S. 179). 1

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Heraklion und retour • Transfers u. Rundreise mit einem kretischen Bus/Kleinbus mit AC • 7 Übernachtungen im ****Hotel „Kernos Beach“ (1. Termin; direkt am Strand, ca. 1,5 km von Malia entfernt) bzw. im ****Hotel „Asterias Village“ (2. Termin; im Dorf Piskopiano mit herrlichem Blick auf das ca. 1,5 km entfernte Chersonissos) - Landes-Klassifizierung A, in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • griechische Hotelsteuer • Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen) • kretisch Kochen - Mittagessen am 3. Tag • Eintritte: Kloster Kardiotissa, Archäologisches Museum in Heraklion • Bootsausflug zur Insel Spinalonga • Weinverkostung • 1 Marco Polo Reiseführer „Kreta“ je Zimmer • qualifizierte deutschsprachige griechische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (2018 derzeit € 146,– ab Wien, € 276,– ab BL, 2019: € 150,– ab Wien, € 284,– ab BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchtsteilnehmerzahl: 18 Personen

! 

HINWEIS: Unsere Ausflüge und Wanderungen werden an das Wetter angepasst, um einen optimalen Programmablauf zu gewährleisten. Feste Halbschuhe und Trittsicherheit erforderlich!

Griechenland: Kreta

167


2

1 1

Santorin © Foto Julius 

2

Delos, Löwen © Griech. FVZ 

3

Zu den schönsten Inseln der Kykladen Paros - Delos - Mykonos - Naxos - Santorin

Die Kykladen bedeuten „Griechenland-Feeling pur“: Häuser eng an den Fels gemauert, malerische Dörfer in Weiß und Blau und dazu das tiefblaue Meer. Jede Insel hat etwas Besonderes zu bieten: Mykonos ist bekannt für seine Windmühlen, Santorin bezaubert mit dem unvergleichlichen Vulkankrater und Naxos mit seinem fruchtbaren, grünen Insel­inneren. Die Kykladen verteilen sich in der Ägäis rund um die unbewohnte heilige Insel Delos mit dem Apollonheiligtum, wo es interessante Ausgrabungen und Tempel zu entdecken gilt. 1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz Wien - Athen. Zuflüge am Morgen nach Wien bzw. AIRail von Linz nach

Maráthi, welche der Insel vom 3. Jh. v. Chr. an zu Reichtum und Ruhm verhalfen (Kunstwerke wie die Venus von Milo, Hermes von Praxiteles, u.v.m. wurden aus Marmor von Paros geschaffen). Kurzer Spaziergang im schönen Bergdorf Lefkés und Weiterfahrt nach Naoussa, einem Hafen- und Fischerort im Norden der Insel. Zeit zum Baden. 5. Tag: Paros. Zeit für eigene Erkundungen, Baden, etc.

6. Tag: Paros - Naxos. Gegen Mittag Überfahrt nach Naxos (ca. 1 Std.), wo uns das Inselwahrzeichen, die Portara, empfängt. Spaziergang durch die bunten Gassen der Inselhauptstadt Chora: Wir besichtigen das Tempeltor Portara - die gewaltigen Überreste eines einst dem Gott Apollon geweihten Tempels, das imposante Kastro sowie die Kathedrale. Am späten Nachmittag Bezug der Zimmer im Hotel am Rande der Stadt, nahe dem langen Sandstrand der Agios Georgios Bucht. Abendessen in einer Taverne am Meer.

7. Tag: Inselrundfahrt Naxos. Am Morgen Besichtigung des venezianischen Bellonia-Turms - weiter geht es zum Demeter Tempel und anschließend in eine Töpferei. In der Destillerie von Valindras verko­ sten wir „Kitrón“, einen Likör aus Zitrusfrüchten, der charakteristisch für Naxos ist. Am Nachmittag Besichtigung der byzantinischen Kirche Panagia Drosiani mit ihren herrlichen Fresken (7. Jh.). Im Anschluss

Akademie, Panathinaiko-Stadion (hier fanden 1896 die ersten olym-

verweilen wir in Apiranthos, der ältesten Ortschaft auf Naxos, 650 m

pischen Spiele der Neuzeit statt) sowie Akropolis. Bei der Stadtrund-

hoch an den Hängen des Fanari gelegen: Besuch des Archäologischen

fahrt sehen wir weitere Sehenswürdigkeiten wie das Parlament, die

Museums mit Funden der kykladischen Kultur. Bevor wir zurück ins

Nationalbibliothek und den Zeustempel. Transfer zum Hotel - Abend­

Hotel kommen, sehen wir noch den Kouros von Apollonas, eine mehr

essen in einer griechischen Taverne in der Altstadt. Rückfahrt mit der

als 10 m hohe, unfertige Marmorstatue.

8. Tag: Naxos - Santorin. Wir beginnen den Tag mit dem Besuch des Archäologischen Museums in Naxos. Anschließend Fährüberfahrt nach

– Abfahrt des Schiffes nach Paros um ca. 7.35 Uhr - Ankunft gegen

Santorin - Ankunft um ca. 15.00 Uhr. Bustransfer zum Hotel. Santorins

Mittag. Rundgang durch die Hafenstadt Parikia mit der interessanten

heutiges Aussehen ist auf verheerende Vulkanausbrüche zurückzu-

Kirche Katapoliani und einem der größten Häfen der Kykladen. Paros

führen - starken Eruptionen folgten tektonische Einbrüche und die

zählt zu den größeren Inseln der Kykladen und war schon in der An-

Bildung der riesigen Caldera. Der Ausbruch vor ca. 3600 Jahren dürfte

tike für den strahlend weißen Marmor berühmt, heute vor allem für

die minoische Kultur auf Kreta zerstört und den jetzigen riesigen Kra-

seine schöne Natur und die ursprüngliche griechische Atmosphäre. Am

ter gebildet (Nord-Süd-Ausdehnung 11 km) haben. Überwältigend ist

frühen Nachmittag Fahrt ins Hotel und Bezug der Zimmer (4 Nächte).

die Einfahrt in den Hafen mit der 150 bis 350 m hohen Kraterwand,

3. Tag: Paros - Bootsausflug Delos und Mykonos. Bootsausflug zur nur

168

4. Tag: Inselrundfahrt Paros. Besuch der antiken Marmorbrüche von

uns eine kurze Stadtbesichtigung mit Plaka, Herodes-Attikus-Theater,

2. Tag: Athen - Paros. Am frühen Morgen Fahrt zum Hafen von Piräus

Kykladen

Rückfahrt nach Paros (ca. 2 Std. Bootsfahrt).

Wien. Flug mit Austrian nach Athen (ca. 10.15 - 13.30 Uhr). Hier erwartet

U-Bahn zum Hotel.

Griechenland:

3

Mykonos, Häuser © korpithas/Fotolia.com

deren Kammlinie von schneeweißen Häusern gesäumt wird. Am späten

3 qkm großen Insel Delos - in der Antike eine heilige Stätte, weil hier

Nachmittag Ausflug nach Oia - Inbegriff des idyllischen Kykladendor-

laut griechischer Mythologie der Geburtsort des Gottes Apollo war, zu

fes mit malerischen Häusern, Windmühlen, blauen Kirchenkuppeln

dessen Ehren der beeindruckende Apollontempel erbaut wurde. Wir

und prachtvoller Aussicht auf den Krater.

besichtigen die antiken Ausgrabungen mit der Löwenstraße, Altären

9. Tag: Santorin. Halbtägiger Ausflug zum Aussichtsberg Profitis Ilias

sowie das Museum. Anschließend Überfahrt nach Mykonos - bei unse-

mit herrlichem Panorama über die Insel sowie Besichtigung der Aus-

rem ca. 3-stündigen Aufenthalt bleibt Zeit für einen Bummel durch die

grabungen von Akro­tiri im Süden der Insel. Vor ca. 3600 Jahren durch

Gassen mit Geschäften, Bars und Restaurants. Am späten Nachmittag

einen Vulkanausbruch verschüttet, wurden die Überreste der Stadt Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

1 1

Paros, Katapoliani Kirche © Fotolia.com 

2

Kykladen-Architektur © Mag. Günter Grüner 

erst vor etwa 150 Jahren wieder entdeckt. Zahlreiche Funde konnten freigelegt werden, darunter die berühmten farbenprächtigen Fresken aus der Bronzezeit (neues Museum von Thíra).

10. Tag: Santorin: Bootsausflug in der Caldera. Bootsausflug zur beeindruckenden Vulkaninsel Nea Kameni inmitten der Caldera von Santorin, die im 16. Jh. entstand. Wir besteigen den 125 Meter hohen Krater, aus dem ständig schwefelhaltiger Rauch aufsteigt und die Umgebung in eine „gelbe Wüste“ verwandelt. Weiter zur vegetationsarmen Nachbarinsel Palea Kameni - ebenfalls vulkanischen Ursprungs. An­ schließend Besuch des Prähistorischen Museums in Thira und Möglichkeit zur Erkundung der malerischen Inselhauptstadt mit Geschäften, Bars und Restaurants.

11. Tag: Santorin - Wien. Zum Abschluss in Santorin erwartet uns eine Weinprobe mit kleinen Häppchen in einer Weinkellerei. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung - am Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien, wo man gegen 23.00 Uhr landet. Bei Weiterflug in die Bundesländer/München ist eine Nächtigung in Wien notwendig (nicht inkludiert/Seite 179).

12. Tag: Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw.

Linz. Weiterflug in die Bundesländer bzw. nach München. Rückfahrt mit AIRail nach Linz.

Athen Delos Paros

Mykonos Naxos

Santorin

3

3

Naxos, Portara © PAVLE MARJANOVIC / Fotolia.com

StudienErlebnisReise mit Flug, Fähren, Kleinbus, *** u. ****Hotels/HP P EGRI

TERMINE

REISELEITER

03.10. - 13./14.10.2018

Anna Maria Kondyli

29.05. - 08./09.06.2019 Chr. Himmelfahrt Anna Maria Kondyli Flug ab Wien

€ 1.800,– € 1.895,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.880,– € 1.995,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.960,– € 2.055,–

EZ-Zuschlag

€ 307,–

€ 399,–

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Athen und retour von Santorin • Transfers u. Ausflüge lt. Programm mit örtlichen Kleinbussen mit AC • Fährüberfahrten Piräus - Paros - Naxos - Santorin (Touristenklasse) • 10 Übernachtungen in *** und ****Hotels (Landes-Klassifizierung A und B), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: 1. Tag abends bis 11. Tag morgens (Abendessen in den Hotels oder in ausgesuchten Restaurants und Tavernen) • Bootsausflug zu den Inseln Delos und Mykonos (3. Tag) • Bootsausflug nach Nea u. Palea Kameni (inkl. Eintritt - 10. Tag) • Eintritte: Athen (Akropolis), Delos (Ausgrabungen, Museum), Naxos (Archäolog. Museum), Santorin (Akrotiri, Prähistor. Museum Thira) • Besuch einer Weinkellerei mit Weinverkostung auf Santorin • griechische Hotelsteuer • 1 Marco Polo Reiseführer „Griechische Inseln - Ägäis“ je Zimmer • qualifizierte griechische deutschsprachige Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (2018: € 120,– ab Wien, € 240,– ab den Bundesländern u. München, ab 2019: € 123,– ab Wien, € 230,– ab den BL u. München) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung A u. B), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Athen

****Hotel „Titania“ (im Zentrum)

Paros

****Hotel „Parosland“ (ca. 900 m vom Zentrum von Aliki)

Naxos

****Hotel „Porto Naxos“ (ca. 500 m vom Zentrum)

Santorin

***Hotel „Mathios Village“ (ca. 500 m vom kleinen Ort Akrotiri entfernt)

NICHT INKLUDIERT • fakult. Ausflüge, Gepäckträger Paros, Naxos und Santorin, Trinkgeld • Nächtigung in Wien bei Rückkehr (bei Bundesländer/München-Flug) - Seite 179

! 

HINWEIS: Da der Programmablauf vom Wetter und Seegang abhängig ist und mit evtl. Fährausfällen und Verspätungen zu rechnen ist, sind geringfügige Programmanpassungen und Änderungen der Tagesprogramme durch die Reiseleitung nach Rücksprache mit der Agentur vor Ort möglich!

Kneissl Touristik Europa 2018/19

Griechenland: Kykladen

169


2

1 1

Larnaca, Lazarus-Kirche © aharond/Fotolia.com 

2

Kyrenia © Marcin Krzyzak/Fotolia.com

Zypern

++Ausflug nach Nordzypern: Bellapais - Kyrenia - Salamis - Famagusta ++Besichtigung von Paphos ++typisches Meze-Essen im Troodos-Gebirge 1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Lar-

naca - Limassol. Am Morgen Zuflüge bzw. AIRail von Linz nach Wien.

che zu sehen. Weiter zur kleinen Moschee Hala Sultan Tekke am Ufer des Salzsees nahe Larnaca. Im Dorf Kiti beeindruckt die Kirche Panagia Angeloktisti (11. Jh.) mit einem schönen Mosaik aus dem 6. Jh. Rückfahrt nach Limassol mit Besuch des malerischen Bergdorfs Lefkara.

6. Tag: Ausflug Troodos-Gebirge mit Meze-Essen. Ausflug ins TroodosGebirge - mit dem Olympos (1952 m) als höchster Erhebung Zyperns sowie zu schönen alten Dörfern, wie z.B. Kakopetria. In Agios Nikolaos besuchen wir eine berühmte Scheunendachkirche (UNESCO-Welterbe). Inmitten der Abgeschiedenheit der Bergwelt liegen einige Klöster, von

Flug mit Austrian nach Larnaca (ca. 10.25 - 14.30 Uhr), Transfer zum

denen wir das wichtigste, Kykkos (mit dem Grab des Erzbischofs Ma-

Hotel nach Limassol.

karios), besichtigen. Bei der Rückfahrt Aufenthalt im malerischen Dorf

2. Tag: Ausflug Kolossi - Curium - Yeroskipou - Paphos. Fahrt durch riesige Zitrusplantagen zur beeindruckenden Fe­stung des Johanniterordens in Kolossi. Weiter geht es zu den antiken Ruinen von Curium mit

Omodos: Den Dorfplatz säumen alte Häuser sowie das Kloster des Hl. Kreuzes. Nach einem späten Meze-Mittagessen Rückfahrt ins Hotel.

7. Tag: Limassol - Larnaca - Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Inns-

dem römischen Amphitheater aus dem 2. Jh. n. Chr. sowie den Mosai-

bruck bzw. Linz. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am frühen

ken im Haus des Eustolios. Fahrt entlang der Küste zu den eindrucks-

Nachmittag Transfer nach Larnaca. Rückflug (ca. 16.50 - 19.15 Uhr) nach

vollen Felsen von Petra tou Romiou, wo die „schaumgeborene“ Aphro-

Wien und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz.

dite dem Meer entstiegen ist. Im nahen Dorf Yeroskipou besuchen wir die Kirche Agia Paraskevi,­eine der ältesten byzantinischen Kirchen

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus und *****Hotel/HP

der Insel. Am Nachmittag erkunden wir Paphos (UNESCO-Welterbe):

TERMINE

REISELEITER

Besichtigung der prächtigen Mo­saike der römischen Dionysos-Villa,

21.10. - 27.10.2018 Nationalfeiertag

Sotiroula Ioannou

14.04. - 20.04.2019 Karwoche

Sotiroula Ioannou

der Königsgräber (3. Jh.) sowie der sog. „Paulus-Säule“ bei der Kirche Agia Kyriaki Chrysopolitissa, der ältesten Basilika Zyperns.

Flug ab Wien

€ 1.385,– € 1.490,–

Fahrt über die Grenze nach Bellapais in Nordzypern, wo wir das gleich-

Flug ab Salzburg, Innsbruck, Graz, Klagenfurt

€ 1.540,– € 1.590,–

namige gotische Kloster besichtigen. In der malerischen Hafenstadt

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.485,– € 1.570,–

Kyrenia erkunden wir das monumentale Ka­stell des Hl. Barnabas. An-

EZ-Zuschlag

€ 240,–

€ 320,–

schließend Fahrt zu der bedeutendsten Ausgrabungsstätte von Nord-

EZ-Zuschlag mit Meerblick (MB)

€ 336,–

€ 420,–

zypern nach Salamis: Umfangreiche Reste der Stadt blieben erhalten

Aufpreis Doppelzimmer mit Meerblick (MB) p.P.

€ 96,–

€ 96,–

3. Tag: Ausflug Nordzypern: Bellapais - Kyrenia - Salamis - Famagusta.

- wir besichtigen das Theater und das Gymnasium. Am Nachmittag erreichen wir Famagusta: Besuch der Altstadt, die von einer weitgehend erhaltenen 3,5 km langen Festungsmauer umgeben ist, mit der Hafenzitadelle und dem Othello-Turm (jeweils Außenbesichtigung).

4. Tag: Ausflug Nikosia. Fahrt ins Zentrum der Insel, wo inmitten der Messaoria-Ebene Nikosia/Lefkosia, die Hauptstadt Zyperns liegt sie wurde während der Herrschaftszeit der Lusignans (13./14. Jh.) mit prächtigen Bauten ausgestattet. Bei der Stadtbesichtigung erkunden wir die Altstadt mit der mächtigen venezianischen Mauer (16. Jh.), Kirchen und mittelalterlichen Gebäuden. Besuch der Johanneskathedrale mit schönen Fresken (18. Jh.) sowie des interessanten Archäologischen Museums. Zeit für einen individuellen Stadtbummel.

5. Tag: Ausflug Larnaca. Fahrt nach Larnaca, einer der hübsche­sten Zypern

170

P ECYL

Städte Zyperns - Stadtrundgang. Der auferstandene Lazarus war der erste Bischof von Larnaca, sein Grab ist in der berühmten Lazarus-Kir-

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Larnaca und retour • Transfers und Ausflüge mit einem zypriotischen Bus/Kleinbus mit AC • 6 Übernachtungen im *****Hotel „The Royal Apollonia“ (ca. 5 km zur Altstadt von Limassol) - Landes-Klassifizierung - in Zweibettzimmern (zur Land-/Straßenseite) mit Du/WC • Halbpension mit Frühstücksbuffet • 1 typisches Meze-Mittagessen in einer Taverne am 6. Tag • Eintritte: Kolossi (Festung), Yeroskipou (Agia Paraskevi), Paphos (Dionysos-Villa, Königsgräber), Troodos (Kloster Kykkos), Nikosia (Archäologisches Museum), Bellapais (Kloster), Kyrenia (Kastell), Salamis (Ausgrabungen), Larnaca (Lazarus-Kirche) • 1 kleiner JPM-Reiseführer „Zypern“ je Zimmer • qualifizierte zypriotische deutschsprachige Reiseleitung vom 2.-6. Tag • Flug bezogene Taxen (2018: € 116,– ab Wien, € 232,– ab den BL/ ab 2019: € 117,– ab Wien und € 218,– ab den Bundesländern) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Akamas

Troodos Kyperounta Larnaka Paphos Fels der Limassol Aphrodite

1 1

Aphrodite-Felsen © pkazmierczak/Fotolia.com 

2

Paphos © Leonid Andronov/Fotolia.com

Wandern auf Zypern

sowie die prächtigen Mo­saike der römischen Dionysos-Villa. Wanderung ca. 8 km/ca. 3 Std., ca. 230 m ↑, 0 m ↓.

Naturerlebnisse auf der sonnigen Götterinsel

6. Tag: Wanderung im Akamas Naturschutzgebiet. Wanderung im Na-

+ UNESCO-Scheunendachkirchen + Besuch eines Rosenwasser-Familienbetriebes + typisches Meze-Essen in einer Taverne

tigen Biotopen, steilen Abhängen und kleinen Schluchten fasziniert.

1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz - Wien - Lar-

naca - Kyperounta. Am Morgen Zuflüge nach Wien bzw. AIRail von Linz

turschutzgebiet Akamas, das mit seinem Pflanzenreichtum, einzigarEntlang des Naturlehrpfades erreichen wir das sagenumwobene „Bad der Aphrodite“. Abschlussessen in einer urigen Taverne im Dorf Kathikas. Wanderung ca. 11 km/ca. 4 Std., ca. 490 m ↑, 470 m ↓.

7. Tag: Paphos - Kourion - Limassol - Larnaca - Wien - Salzburg/Graz/ Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz. Fahrt nach Kourion, einer Ruinen-

nach Wien. Linienflug mit Austrian nach L­ arnaca (ca. 10.25 - 14.30 Uhr).

stätte hoch über dem Meer: Besuch der römischen Ausgrabungen und

Transfer ins Troodos-Gebirge nach Kyperounta zum Hotel.

des griechisch-römischen Theaters (2. Jh. v. Chr). Nach einem kurzen

2. Tag: Troodos-Gebirge: Wanderung am Madhari Pfad. Der östliche Teil

Spaziergang in der Altstadt von Limassol Transfer zum Flughafen Lar-

des Troodos ist eine der einsamsten Bergregionen Zyperns. Während

naca. Rückflug nach Wien (ca. 16.50 - 19.15 Uhr) und weiter in die Bun-

unserer Wanderung ge­nießen wir den Ausblick auf die Troodos-Aus-

desländer bzw. Rückfahrt mit A ­ IRail nach Linz.

läufer und die Messaoria–Ebene. Zu Mittag typisches Meze-Essen mit vielen raffinierten Vorspeisen. Anschließend besuchen wir zwei Fami-

WanderErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** u. ****Hotels/meist VP

lienbetriebe (zur Erzeugung von Rosenwasser bzw. kandierten Früch-

TERMIN

REISELEITER

ten). Wanderung ca. 8 km/ca. 4 Std., ca. 600 m ↑, 400 m ↓.

14.04. - 20.04.2019 Karwoche

Ismini Karapanou

der schönsten unter UNESCO-Schutz stehenden Scheunendachkirchen

Flug ab Wien

€ 1.385,–

Flug ab Salzburg, Innsbruck, Graz, Klagenfurt

€ 1.540,–

Stavros tou Agiasmati mit einem Anstieg durch lichten Kiefernwald

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.485,–

zum höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung (1200 m). In leich-

EZ-Zuschlag

tem Auf und Ab geht es entlang eines Kamms mit schönem Ausblick

Aufpreis direkter Meerblick (MB) in Paphos p.P.

auf die kunstvoll terrassierten Weinberge. Nach einem einfachen Pick-

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Larnaca und retour • Transfers u. Ausflüge mit einem zypriotischen Bus/Kleinbus mit AC • 3 Übernachtungen im ***Hotel und 3 Übernachtungen im ****Hotel (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern (in Paphos mit seitlichem Meerblick) mit Dusche/WC • Halbpension • einfache Mittagessen bzw. Picknick-Mittagessen von 2. – 6. Tag • Eintritte lt. Programm • 1 kleiner JPM-Reiseführer „Zypern“ je Zimmer • qualifizierte zypriotische deutschsprachige WanderReiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 117,– ab Wien, € 218,– ab den BL) Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Personen

3. Tag: Troodos-Gebirge: Wan­derung zu Scheunendachkirchen. Zwei sind Ausgangs- und Endpunkt unserer Wanderung. Wir beginnen in

nick führt uns ein ehemaliger Eselspfad hinab in das Dorf Lagoudhera - Besuch der Scheunendachkirche Panagia tou Araka. Rückfahrt zum Hotel. Wanderung ca. 8 km/ca. 3,5 Std., ca. 590 m ↑, 350 m ↓.

4. Tag: Troodos-Gebirge: Wanderung Persephoni - Paphos. Kurzer Bustransfer zum Olymp - mit 1952 m der höchste Berg Zyperns: Unser Wanderweg beginnt auf 1720 m Höhe und führt auf dem Kalydonia-Naturlehrpfad zu beeindruckenden Wasserfällen sowie entlang des Flusses Kryos Potamos nach Pano Platres. Zu Mittag genießen wir fangfrische Forelle. Auf der Weiterfahrt Aufenthalt im malerischen Wein­dorf Omodos, anschließend Fahrt in unser Hotel in Paphos. Wanderung ca. 12 km/ca. 4 Std., ca. 600 m ↓.

5. Tag: Wanderung Aphrodite-Felsen - Kouklia - Paphos. In der Nähe des Felsens der Aphrodite, wo die Göttin dem Meeresschaum entstiegen ist, beginnt unsere Wanderung: Aufstieg über steile Kalkklip­pen zur Hochebene und vorbei an interessanten Gesteinsformationen, Maulbeer- und Olivenbäumen zum Dörfchen Pissouri. Nach dem Mittag­ essen in einer Taverne besichtigen wir den Aphrodite-Tem­­pel in Palea Paphos, eines der wichtigsten Heiligtümer des anti­ken Zyperns, Kneissl Touristik Europa 2018/19

P ECYW

€ 168,– € 21,–

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC. Kyperounta ***Hotel „Livadia“ (im Troodos-Gebirge) Paphos

****Hotel „Alexander the Great“ (ca. 1 km vom Zentrum von Paphos entfernt - an der Hauptstraße, der SandKies-Strand ist durch eine Promenade getrennt)

Zypern

171


Armenien - Georgien

++Basaltformationen der Garni-/Azatschlucht ++Prähistorische Stätte Zorakhar ++Besuch der Höhlenstadt Wardsia im Kleinen Kaukasus sowie der Höhlenstadt Uplisziche ++Gergeti am Fuß des Kasbegi im Gr. Kaukasus ++Weinbaugebiet Kachetien 1. Tag: Graz/Frankfurt/München bzw. Linz - Wien - Jerevan. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail ab Linz. Linienflug mit Austrian nach Jerevan (ca. 22.20 - 03.35 Uhr), der Hauptstadt Armeniens.

2. Tag: Jerevan - Edschmiadsin - Zwartnots. Transfer zum Hotel und Zeit zur Erholung. Am Vormittag starten wir unsere Reise mit dem Besuch des Mate­na­daran, einer Bibliothek mit Handschriften und Büchern von unschätzbarem Wert. Anschließend Fahrt nach Edschmiadsin, Sitz des armenischen Katholikos und religiöses Zentrum des armenischen Volkes: Besichtigung der Hauptkathedrale und der Kirche Surb Hripsime (7. Jh.). Am frühen Nachmittag erwarten uns die Ruinen der un-

Kloster Sewanawank © Herra Yablochkin/Fotolia.com

gewöhnlichen Palastkirche von Zvartnots (UNESCO-­Weltkulturerbe): Aufgrund von Rekon­struktionen schließt man, dass hier im 7. Jh. eine

(14. Jh.) und über den Selim-Pass. Unsere Route führt über Almwiesen

spektakuläre 49 m hohe, dreigeschoßige Kirche stand. Ein Besuch im

zum malerisch gelegenen Sewan-See, der „blauen Perle“ Armeniens.

Historischen Museum stimmt uns als Abschluss des Tages auf unsere

Besuch des Friedhofs in Noratus mit seinen beeindruckenden Kreuz-

Reise durch die jahrtausendealte Geschichte des Landes ein.

steinen und der schön gelegenen Klosteranlage Sewanawank (9. Jh.).

3. Tag: Ausflug Garni-/Azatschlucht - Geghard - Genozid-Gedenkstätte. Fahrt zum berühmten Sonnentempel von Garni - im Jahr 66 n. Chr. er-

7. Tag: Dilijan - Odzun - Sanahin - Alaverdi. Nach einem Spa­ziergang

in der einzigartigen Landschaft empor. Mit Geländewagen fahren wir

durch Dilijan geht es zum Molokanerdorf Filoletovo und vorbei an

hinab in die faszinierende Garni-/Azatschlucht, die mit ihren gewal-

Vana­dzor in die Provinz Lori - die nächsten Kilometer werden „klöster­

tigen Basaltsäulen beeindruckt, die tw. wie Orgelpfeifen aussehen,

reich“ - wir folgen der „Klösterstraße“ zur Kathedrale von Odzun aus

tw. über 100 m hoch emporragen. Am Talende der Schlucht liegt das

dem 7. Jh., die hoch über der Debed-Schlucht thront. Am Nachmittag

Höhlen­kloster von Geghard (4. Jh.), wo angeblich der Apostel Thaddäus

besuchen wir die grandiose Klo­steranlage von Sanahin (4. Jh.).

die Lanze, mit der Jesus am Kreuz durchbohrt wurde, als Reliquie ver-

8. Tag: Alaverdi - Haghbat - Akhtala Kloster - Sadakhlo - Tbilissi. Fahrt

steckt hat. Der Klosterkomplex ist der beliebteste Wallfahrtsort Arme-

zum Kloster Haghbat, das auf einem Hochplateau mit herrlicher Aus-

niens. Nach dem gemütlichen Mittagessen in Garni geht es zurück nach

sicht auf die Debed-Schlucht liegt. Ein letzter Abstecher in Armenien

Jerevan - Fahrt nach Tsitsernakaberd zum Museum des Völkermordes

führt uns zum Wehrkloster Akhtala mit seinen berühmten Fresken und

und Genozid-Denkmal zum Gedenken an die 1,5 Mio. Armenier, die 1915

weiter an die armenisch-georgische Grenze bei Sadakhlo (Buswechsel

während des Völkermordes durch die Türken umgekommen waren.

erforderlich). Am Nachmittag erreichen wir Tbilissi, die Hauptstadt 9. Tag: Tbilissi. Tbilissi ist eine interessante Mischung aus Alt und Mo-

eindrucksvoll der Ararat erhebt - Armeniens beliebtestes Fotomotiv

dern: Wir beginnen unseren Rundgang bei der Metechi Kirche (13. Jh.)

wird auch Ihnen gefallen. Hier war der Legende nach der Hl. Grigor 15

und spazieren durch die schönen Gassen der Altstadt zur Synagoge

Jahre gefangen - im 17. Jh. entstand über einer Kapelle eine Kloster-

und zur Sioni Kathedrale. Beeindruckend ist der Besuch der Schatz-

anlage. Weiter geht es in eine schroff-pittoreske Landschaft nach No-

kammer im Historischen Museum. Wir fahren zur Narikala Burg (4. Jh.)

ravank: Besichtigung der schönen Klo­steranlage (13. Jh.). Am Eingang

hinauf, von der wir mit schönen Ausblicken auf die Stadt zur Moschee

zur Schlucht besuchen wir eine Höhle, wo Archäologen Siedlungsreste

und bis zu den Schwe­felbädern Abanotubani hinab spazieren.

mit ca. 6000 Jahre alten Weinkrügen freigelegt haben. Am Nachmittag

10. Tag: Tbilissi - Mzcheta - Achalziche. Mzcheta, alte Hauptstadt und

erkunden wir Zorakhar, eine der mystischsten Stätten Armeniens: Auf

religiöses Zentrum Georgiens (UNESCO-­Welterbe), ist unser erster Halt:

einer weiten, grasbewachsenen Hochebene finden wir lange Reihen

Besuch der Dschwari Kirche (6. Jh.) und der beeindruckenden Swetiz-

von Menhiren, ein Ganggrab, Festungsanlagen aus dem 1. Jahrtausend

choveli Kathedrale (11. Jh.). In Iagos traditionellem Weinkeller lernen

v.Chr. - ob wir hier inmitten einer der ältesten prähistorischen Kult-

wir die georgische Tradition des Weinbaus kennen. Nach einem kurzen

stätten des Landes stehen oder einem uralten Observatorium, darüber

Stopp im Kurort Borjomi erreichen wir am Abend Achalziche.

5. Tag: Khndzoresk - Vorotan Schlucht - Kloster Tatev. Fahrt zum Gei­

172

Geor­giens - erster Bummel durch die schönen Gassen der Altstadt.

hen Morgen Fahrt Richtung Süden nach Chor Virap, hinter dem sich

streiten sich die Wissenschafter noch. Am Abend erreichen wir Goris.

Georgien

Scho­stakowitsch und Benjamin Britten gemeinsam musizierten.

baut und durch ein Erdbeben 1679 zerstört, ragt er beinahe unwirklich

4. Tag: Jerevan - Chor Virap - Noravank - Zorakhar - Goris. Am frü-

Armenien

Wir nächtigen im nahen Dilijan, einem bekannten Kurort, wo einst

11. Tag: Ausflug Höhlenstadt Wardsia. Wir folgen dem Mtkwari in die Bergwelt des Kleinen Kaukasus, wo wir die faszinierende Höhlenstadt

sterdorf Khndzoresk, das von schroffen Felswänden und bizarren Fels­

Wardsia besuchen, die im 12. Jh. als Verteidigungsanlage gegen die

türmen umgeben ist. Wir steigen hinab in das Tal, überqueren eine

Seldschuken erbaut wurde. Aus einem Hang des Eruscheti-Bergs wur-

Hängebrücke und können zur alten Kirche spazieren. Weiter in die

den mehr als 3000 Höhlenwohnungen herausgeschlagen, die sich

gewaltige Vorotan-Schlucht, an deren Abgrund das Kloster Tatev in

über 7 Stockwerke ziehen - zur Stadt gehörten auch eine freskenge-

exponierter Lage liegt, im Mittelalter eine berühmte Universität. Mit

schmückte Kirche, Bäckereien, ein Kloster uvm. Über Treppen und

Kleinbussen fahren wir durch die Schlucht zur Teufelsbrücke und zum

durch Gänge lernen wir das faszinierende Stadt-Labyrinth kennen. Am

Kloster - mit der Seilbahn „Wings of Tatev“ (Guinness Buch der Re-

Nachmittag Rückkehr nach Achalziche und Besuch der Rabat-Festung.

korde) geht es zurück über die Schlucht nach Halidzor.

12. Tag: Achalziche - Gori - Uplisziche - Ananuri - Stephantsminda/Kas-

- Dilijan. Auf der alten Seidenstraße geht es zur Selim-Karawanserei

und erreichen nach einem kurzen Stopp beim Geburtshaus Stalins in

6. Tag: Goris - Seidenstraße - Selim Pass - Sewan-See - Noratus - Sewan

begi. Wir folgen einem Abschnitt der Seidenstraße in die Region Kartli

Kneissl Touristik Europa 2018/19


2

Kasbegi

Gudauri Gori

Achalziche

Mzcheta

Tbilissi Kvareli

Dzoraget

Sevan

Jerevan Chor Virap

nkh

ava

Nor

Goris

1 1

Tiflis © Boris Stroujko - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Kasbegi © sergejson/Fotolia.com

Gori die Höhlenstadt Uplisziche aus dem 1. Jahrtausend v.Chr. - die Stadtanlage mit Theater und Palästen ist noch gut nachzuvollziehen. Entlang der Georgischen Heerstraße, einem landschaftlich sehr reizvollen Gebiet inmitten des Großen Kaukasus, passieren wir die Fe­ stungskirche Ananuri (Besichtigung) und den Skiort Gudauri. Mit herrlichen Ausblicken auf die Bergwelt des Kaukasus geht es entlang des Tergi-Flusses schließlich nach Stephantsminda am Fuß des Kasbegi.

13. Tag: Stephantsminda/Kasbegi - Auffahrt zur Wallfahrtskirche Gergeti - Tbilissi. Mit etwas Wetterglück können wir von unserem Hotel

den Sonnenaufgang über dem Kasbegi (5033 m) genießen. Nach dem Frühstück geht es mit Geländewagen und Kleinbussen zu der 2170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche, die sich prachtvoll in der großartigen Bergregion vor dem Kasbegi abhebt - wer will, kann auch ein Stück zu Fuß gehen. Nach einem kurzen Halt bei den orangen Sinterterrassen und einigen Fotostopps geht es zurück nach Tbilissi.

14. Tag: Tbilissi - Bodbe - Signagi - Telavi - Gremi - Kvareli. Fahrt über den Gombori-Pass nach Kachetien zum malerisch gelegenen Kloster Bodbe: Die Hl. Nino hatte im 4. Jh. das Christentum nach Georgien gebracht - die Basilika von Bodbe ist eine wichtige Wallfahrtsstätte. Nach einem Spaziergang im schönen Signagi geht es zur Weinverkostung - Kachetien ist das größte Weinbaugebiet Georgiens. Am Nachmittag gelangen wir zur Wehrkirche Gremi (16. Jh.) und nach Kvareli.

15. Tag: Kvareli - Alaverdi - Tsinandali - Tbilissi. Am Morgen erkunden wir die Kathedrale von Alaverdi, die zu den drei größten von Georgien zählt (11. Jh.) - umgeben von einer mächtigen Festungsmauer. Weiter nach Tsinandali, wo wir das Fürstenhaus sowie den wunderschönen Garten besuchen. Anschließend Rückfahrt nach Tbilissi.

16. Tag: Tbilissi - München - Wien/Graz/­Frankfurt bzw. Linz. Nach einer

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/HP P EARG

TERMINE

REISELEITER

24.05. - 08.06.2019

Mag. Christoph Benedikter

20.09. - 05.10.2019

Mag. Christoph Benedikter

Flug ab Wien, München

€ 2.750,–

Flug ab Graz, Frankfurt

€ 2.790,–

AIRail ab Linz, Flug ab/bis Wien inkl. Rücktransfer

€ 2.890,– € 650,–

EZ-Zuschlag

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Jerevan und mit Lufthansa von Tbilissi über München retour • Rundfahrt jeweils mit lokalem Bus/Kleinbus • 15 Übernachtungen in *** und ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: 2. Tag morgens bis 15. Tag abends, kein Abendessen am 9. und 13. Tag, zusätzlich Mittagessen am 3. und 4. Tag • Eintritte lt. Programm • qualifizierte österreichische Reiseleitung ab 12 Teilnehmern - darunter qualifizierte deutschsprachige armen./georg. Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 144,– bzw. € 184,–) Gültiger Reisepass erforderlich.

Georgien Rundreise

1. Tag: Graz/Wien - München - Tbilissi. Zuflüge nach München. Linienflug mit Lufthansa nach Tbilissi (ca. 22.05 - 03.50 Uhr). 2. - 9. Tag: wie links 9. - 16. Tag.

kurzen Nachtruhe Transfer zum Flughafen - am frühen Morgen Linien-

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/HP

flug mit Lufthansa über München nach Wien (ca. 05.35 - 12.25 Uhr), Graz

TERMINE

REISELEITER

und Frankfurt. Rücktransfer nach Linz.

31.05. - 08.06.2019

Mag. Christoph Benedikter

27.09. - 05.10.2019

Mag. Christoph Benedikter

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC:

P EGEO

Flug ab Wien, München

€ 1.970,–

Jerevan:

****Hotel „Opera Suites“ (im Zentrum nahe d. Kaskade)

Flug ab Graz, Frankfurt

€ 2.010,–

Goris:

***Hotel „Mirhav“ (im Zentrum)

EZ-Zuschlag

Dilijan: Sewan:

****Hotel „Best Western Paradise“ oder ****Hotel „Harsnaqar“ (am Sewan-See)

Alaverdi:

****Hotel „Avan Dzoraget“ (im Debed-Tal)

Tbilissi:

****Hotel „Holiday Inn“ (im Zentrum)

Achalziche:

***Hotel „Lomsia“ (im Zentrum)

Kazbegi:

****Hotel „Rooms Kazbegi“

Kvareli:

***Hotel „Chateau Kvareli“ (im Zentrum)

Flughafen Salzburg (24.4. - 28.5.2019) geschlossen! Kneissl Touristik Europa 2018/19

€ 420,–

LEISTUNGEN WIE LINKS, JEDOCH • Linienflug mit Lufthansa nach Tbilissi und retour • 8 Übernachtungen in *** u. ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: 2. Tag morgens bis 8. Tag abends • qualifizierte österreichische Reiseleitung ab 12 Teilnehmern - darunter qualifizierte deutschsprachige georgische Reiseleitung • Flug bezogene Taxen (derzeit € 152,–) Gültiger Reisepass erforderlich.

Armenien Georgien

173


2

Festung Amberd Sevan

Jerevan

Kloster Chor Virap h nk ava Nor

Ughtasar Petroglyphen Zorakhar

Goris Kloster Tatev

1 1

Kloster Noravank © tharawit - stock.adobe.com/Fotolia.com 

2

Ughtasar © Elisabeth Kneissl-Neumayer

Armenien mit Wanderungen

gen geht es Richtung Süden nach Chor Virap, hinter dem sich mächtig

Armenien bietet eine Fülle grandioser Natur- und Kulturwunder - tief unter dem prächtigen römischen Tempel von Garni aus dem 3. Jh. ragen in der Garni-/Azat-Schlucht Tausende und Abertausende Basaltsäulen eindrucksvoll in den Himmel. Im Osten des Landes liegt Zorakhar - aus frühester Zeit stammen Steinreihen, Steinkreise, Stadtmauern und Ganggräber, die sich auf einer kahlen und Wind zerzausten Hochebene bei Sisian erheben. In der Nähe von Sisian bringen uns Geländefahrzeuge auf gut 3000 m Seehöhe in die Bergwelt von Ughtasar. Inmitten der faszinierenden erloschenen Vulkanlandschaft erwarten uns Tausende etwa 4000 Jahre alte bronzezeitliche Felsritzungen - mit Darstellungen von Tieren und Menschen. In Kombination mit dem Sewan-See, dem AragatsMassiv sowie großartigen armenischen Klöstern ist dies eine ­­besonders schöne und vor allem aktive Reise.

steranlage aus dem 17. Jh. Weiter geht es in eine schroff-pittoreske

van. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail ab Linz. Austrian-Flug nach Jerevan

der Ararat erhebt - Armeniens beliebtestes Foto­motiv mit der Klo­ Landschaft nach Areni - ca. 1-stündige Wanderung durch die Schlucht nach Noravank: Besichtigung der schönen Klo­steranlage (13. Jh.). Am Nachmittag erreichen wir nahe Sisian Zora­khar, eine der mystischsten Stätten Armeniens. Auf einer weiten, grasbewachsenen Hochebene finden wir lange Reihen von Menhiren, ein Ganggrab, Festungsanlagen aus dem 1. Jahrtausend v.Chr. - ob wir hier inmitten einer der älte­ sten prähistorischen Kultstätten des Landes stehen oder eines uralten Obser­vatoriums, darüber streiten sich die Wissenschafter noch. Weiterfahrt nach Goris. (100 m ↑↓, 2 km, am Nachmittag ebenfalls 2 km)

5. Tag: Wanderung nach Khndzoresk - Vorotan Schlucht - Kloster Tatev. Am Morgen fahren wir zum Geisterdorf Khndzoresk, das von schroffen Felswänden und bizarren Felstürmen umgeben ist. Wir steigen hinab in das Tal, überqueren eine Hängebrücke und wandern - vorbei an Kirche und Häusern - zwischen den Erdpyramiden hinauf zum jetzigen Dorf. Am Nachmittag erkunden wir die gewaltige Vorotan-Schlucht, an deren Abgrund in exponierter Lage das Kloster Tatev liegt, im Mittelalter eine berühmte Universität. Mit der Seilbahn „Wings of Tatev“ erreichen wir das Kloster. Anschließend wandern wir hin­ab in die Schlucht zur Teufelsbrücke, wo u ­ nser Kleinbus wartet. (1. Wanderung 100 m ↓ 200 m ↑, 4 km,­

(ca. 22.20 - 03.35 Uhr), der Hauptstadt Armeniens.

2. Wanderung 450 m ↓, 7 km)

erleben wir bei einer Stadtrundfahrt die vielen Gesichter Jerevans -

Nähe von Sisian erwarten uns Geländefahrzeuge, die uns auf gut 3000

wir sehen das Opernhaus, die pompöse „Kaskade“ und den Platz der

m in die Bergwelt von Ughtasar bringen - inmitten einer faszinieren-

Republik. Ein Besuch im sehenswerten Historischen Museum stimmt

den erloschenen Vulkanlandschaft erwarten uns Tausende etwa 4000

uns auf die jahrtausendealte Geschichte des Landes ein.

Jahre alte bronzezeitliche Felsritzungen mit Darstellungen von Steinbö-

2. Tag: Jerevan. Transfer zum Hotel und Zeit zur Erholung. Am Vormittag

3. Tag: Wanderung Garni-Schlucht - Garni - Geghard - Genozid-Ge-

denkstätte. Fahrt zum berühmten Sonnentempel von Garni - im Jahr 66 n. Chr. erbaut und durch ein Erdbeben 1679 zerstört, ragt er beinahe unwirklich in der einzigartigen Landschaft empor. Von hier wandern

174

4. Tag: Jerevan - Chor Virap - Noravank - Zorakhar - Goris. Früh am Mor-

++Geologische Fachreiseleitung

1. Tag: Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw. Linz - Wien - Jere-

Armenien

Türken umgekommen waren. (Meist Schotterstraße, 150 m ↑↓, 9 km)

6. Tag: Goris - Petroglyphen beim Ughtasar See - Jeghegnadsor. In der

cken, Kriegern, Bären auf den Basaltblöcken. ca. 3-stündige Wanderung über das Lavafeld zum See und auf einen Aussichtsberg. Rückfahrt zur Hauptstraße und weiter nach Jeghegnadsor. (300 m ↑↓, 5 km)

7. Tag: Jeghegnadsor - Selim Pass - Wanderung zur „Sternenkarte“ beim

wir hinunter in den Canyon des Azattals, wo uns eine überaus ein-

Mt. Sevsar - Noratus - Sewan-See. Auf der alten Seidenstraße geht es

drucksvolle und fantastische Basaltsäulenlandschaft erwartet - tw.

zur Selim-Karawanserei (14. Jh.) und über den Selim-Pass - über Almwie-

wirken die Säulen wie Orgelpfeifen, tw. ragen sie mehr als 100 m steil

sen erreichen wir weitere eindrucksvolle Petroglyphen mit der Darstel-

empor. Am Talende der Azatschlucht liegt das Höhlen­kloster von Geg-

lung einer ur­alten Sternenkarte. Weiter zum malerischen Sewan-See,

hard (4. Jh.) mit seiner wertvollen Reliquie. Der Klosterkomplex ist der

der „blauen Perle“ Armeniens: Besuch des Friedhofs in Noratus mit

beliebteste Wallfahrtsort Armeniens. Nach einem gemütlichen Mit-

beeindruckenden Kreuzsteinen und der schön gelegenen Klosteranlage

tagessen in Garni geht es am Nachmittag nach Tsitsernakaberd zum

Sewanawank (9. Jh.). (3-stündige Wanderung, 350 m ↑↓, 8 km)

Museum des Völkermordes und Genozid-Denkmal zum Gedenken an

8. Tag: Sewan - Bdschni - Jerevan. Von Bdschni, das nicht nur für sein

die 1,5 Mio. Armenier, die 1915 während des Völkermordes durch die

Mineralwasser, sondern auch für seine Architektur bekannt ist, unterKneissl Touristik Europa 2018/19


1 1

Garni-/Azatschlucht © Elisabeth Kneissl-Neumayer 

2

2

Tempel von Garni © efesenko/Fotolia.com

nehmen wir eine ca. 3-stündige Wanderung durch malerische Berglandschaft zu schönen frühchristlichen Kirchen. Einen ungewöhnlichen Stopp legen wir anschließend neben der Autobahn ein - auf der Suche nach besonders schönem Obisidian! Am Nachmittag erreichen wir wieder Jerevan. (350 m ↑ 400 m↓, 10 km)

9. Tag: Ausflug Aragats Massiv - Festung Amberd. Ein letzter Ausflug führt uns zum höchsten Bergmassiv von Armenien, dem Aragats (4090m). Eine ca. 3-stündige Wanderung führt uns von der „Festung in den Wolken“ - Amberd (2200 m) - durch eine Schlucht zum Dorf Bjurakan, wo wir ein großes Vorkommen an rosafarbenem Tuffstein finden. Am Abend Rückkehr nach Jerevan. (400 m↓, 7 km)

10. Tag: Jerevan - Wien - Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München bzw.

Linz. Nach einer kurzen Nachtruhe Linienflug mit Austrian nach Wien (ca. 04.25 - 06.10 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. nach München. Rückfahrt mit AIRail von Wien nach Linz.

Armenien Rundreise

++Basaltformationen der Garni-/Azatschlucht ++Prähistorische Stätte Zorakhar Bei dieser hochkarätigen StudienErlebnisReise entdecken wir die frühchristlichen Klöster Armeniens, erleben herrliche Landschaften und Schluchten zwischen Ararat und Kaukasus und besuchen prähistorische Kultstätten, einen römischen Tempel sowie Stätten der mittelalterlichen Seidenstraße. 1. Tag: Salzburg/Klagenfurt/Graz/Innsbruck/München bzw. Linz Wien - Jerevan. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail ab Linz. Linienflug mit Austrian nach Jerevan (ca. 22.20 - 03.35 Uhr).

WanderStudienReise mit Flug, Bus/Kleinbus, meist *** u. ****Hotels/HP

2. Tag: Jerevan: Matenadaran - Edschmiadsin – Zwartnots. Transfer

P EARW

zum Hotel, Bezug der Zimmer und Zeit zur Erholung – Frühstück bis

24.05. - 02.06.2019 Chr. Himmelfahrt Dr. Hans Steyrer (Geologe)

10.30 Uhr. Am Vormittag gegen 11.00 Uhr starten wir unsere Reise mit

TERMIN

REISELEITER

Flug ab Wien

€ 1.980,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 2.080,–

Flug ab Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 2.050,– € 275,–

EZ-Zuschlag Flughafen Salzburg (24.4. - 28.5.2019) geschlossen!

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Jerevan und retour • Rundfahrt in Armenien mit einem armenischen Bus/Kleinbus • 8 Übernachtungen in *** und ****Hotels (Landes-Klassifizierung), 1 Übernachtung in einem einfachen Hotel in Jeghegnadsor, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension: 2. Tag morgens bis 9. Tag abends • Auffahrt mit Geländefahrzeugen zum Ughtasar-See • Eintritte lt. Programm inkl. „Wings of Tatev“ • qualifizierte österreichische Reiseleitung, zusätzlich örtliche Führer • Flug bezogene Taxen (derzeit € 109,– bzw. € 180,–) Gültiger Reisepass erforderlich. Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC Jerevan

****Hotel „Opera Suites“ (im Zentrum nahe d. Kaskade)

Goris

***Hotel „Mirhav“ (im Zentrum)

Jeghegnadsor **/* Hotel Arpa Sewan

****Hotel „Harsnaqar“ (am See)

Kneissl Touristik Europa 2018/19

dem Besuch des Matenadaran, einer Bibliothek mit Handschriften und Büchern von unschätzbarem Wert. Anschließend Fahrt nach Edsch­ miadsin, Sitz des armenischen Katholikos und religiöses Zentrum des armenischen Volkes: Besichtigung der Hauptkathedrale und der Kirche Surb Hripsime, ein Meisterwerk des 7. Jh. Am Nachmittag erwarten uns die Ruinen der ungewöhnlichen Palastkirche von Zvartnots (UNESCO-­ Weltkulturerbe): Aufgrund von Rekonstruktionen schließt man, dass hier im 7. Jh. eine spektakuläre 49 m hohe, dreigeschoßige Kirche errichtet wurde. Der Besuch im Historischen Museum stimmt uns auf unsere Reise durch die jahrtausendealte Geschichte des Landes ein.

3. Tag: Ausflug Garni-/Azatschlucht - Geghard - Genozid-Gedenkstätte. Fahrt zum berühmten Sonnentempel von Garni - 66 n. Chr. erbaut, ragt er beinahe unwirklich in der einzigartigen Landschaft empor. Mit Geländewagen fahren wir hinab in die faszinierende Garni-/Azatschlucht, die mit ihren gewaltigen Basaltsäulen beeindruckt, die tw. wie Orgelpfeifen aussehen, tw. über 100 m hoch emporragen. Am Talende der Schlucht liegt das Höhlenkloster von Geghard (4. Jh.), wo angeblich der Apostel Thaddäus die Lanze, mit der Jesus am Kreuz durchbohrt wurde, als Reliquie versteckt hat. Der Klosterkomplex ist der beliebteste Wallfahrtsort Armeniens. Nach dem gemütlichen Mittagessen in Garni (anstelle des Abendessens in Jerevan) geht es zurück nach Jerevan - Fahrt nach Tsitsernakaberd zum Museum des Völkermordes und Genozid-Denkmal zum Gedenken an die 1,5 Mio. Armenier, die 1915 während des Völkermordes durch die Türken umgekommen waren.

4. Tag: Jerevan - Chor Virap - Noravankh - Zorakhar - Goris. Programm

Armenien

175


Ostern in Armenien

++Karwochen-Zeremonien in Armeniens Klöstern 1. Tag: Salzburg/Klagenfurt/Graz/Innsbruck/München bzw. Linz Wien - Jerevan. Zuflüge nach Wien bzw. AIRail ab Linz. Linienflug mit Austrian nach Jerevan (ca. 22.20 - 03.35 Uhr).

2. Tag: Jerevan: Matenadaran - Garni-/Azatschlucht - Geghard. Transfer zum Hotel, Bezug der Zimmer und Zeit zur Erholung – Frühstück bis 10.30 Uhr. Am Vormittag gegen 11.00 Uhr starten wir unsere Reise mit dem Besuch des Matenadaran, einer Bibliothek mit Handschriften und Büchern von unschätzbarem Wert. Anschließend Fahrt zum berühmten Sonnentempel von Garni, der im Jahr 66 n. Chr. erbaut wurde. Mit Geländewagen fahren wir in die faszinierende Garnischlucht, die mit ihren gewaltigen Basaltsäulen beeindruckt. Am Talende liegt das Höhlenkloster Geghard (4. Jh.), der beliebteste Wallfahrtsort Armeniens. 3. - 5. Tag: Programm wie „Armenien - Georgien“, S. 172, 4. - 6. Tag

6. Tag: Sewan-See - Dilijan - Haghpat - Alaverdi. Über den Sewan-Pass

Menhire in Zorakhar © Elisabeth Kneissl-Neumayer

geht es in die „Armenische Schweiz“ nach Dilijan, einem beliebten Kurort. Berühmte Komponisten wie Schostakowitsch oder Benjamin

wie „Armenien - Georgien“, Seite 172, 4. Tag

5. Tag: Khndzoresk - Vorotan Schlucht - Kloster Tatev. wie Seite 172

6. Tag: Goris - Seidenstraße - Sisian - Selim Pass - Sewan-See - Noratus - Sewan - Dilijan. Programm wie „Armenien - Georgien“, Seite 172 7. Tag: Dilijan - Odzun - Sanahin - Alaverdi. Programm wie Seite 172

8. Tag: Alaverdi - Haghbat - Akhtala Kloster - Jerevan. Fahrt zum Klo­

Britten haben hier ihren Urlaub verbracht - Besuch des Komponistenhauses. Anschließend Fahrt zu den Klöstern Haghartsin (12. - 14. Jh.) und vorallem nach Haghpat - hier haben wir am Gründonnerstag die Möglichkeit, der Fußwaschungszeremonie beizuwohnen. Am späten Nachmittag Weiterfahrt nach Alaverdi in der Debed-Schlucht.

7. Tag: Alaverdi - Gyumri. Fahrt nach Vanadzor, wo wir einen Künstler

ster Haghbat, das auf einem Hochplateau mit herrlicher Aussicht auf

besuchen, der die typischen armenischen Kreuzsteine herstellt, die

die Debed-Schlucht liegt. Ein letzter Abstecher in Armenien führt uns

noch immer als Wahrzeichen des Landes und immaterielles UNESCO-­

zum Wehrkloster Akhtala mit seinen berühmten Fresken. Anschließend

Welterbe gelten. Am Nachmittag erreichen wir Gyumri, zweitgrößte

rasche Rückfahrt nach Jerevan. Abendessen und kurze Nächtigung.

Stadt und Zentrum des Kunsthandwerks.

chen bzw. Linz. Am frühen Morgen Linienflug mit Austrian nach Wien

Weiterfahrt nach Bjurakan - das Observatorium war seit 1946 das Zen­

9. Tag: Jerevan – Wien – Salzburg/Klagenfurt/Graz/Innsbruck/Münund weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz.

8. Tag: Gyumri - Bjurakan - Jerevan. Stadtrundfahrt durch Gyumri und trum der sowjet. astronomischen Forschung. Wer will, kann in Aschta­ rak der Aufstehungsliturgie beiwohnen, dann geht es nach Jerevan.

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/HP

der ungewöhnlichen Palastkirche von Zvartnots (UNESCO-Weltkultur­

24.05. - 01.06.20191 Chr. Himmelfahrt Mag. Christoph Benedikter

erbe): Aufgrund von Rekonstruktionen schließt man, dass hier im 7. Jh.

14.08. - 22.08.2019 M. Himmelfahrt

Mag. Christoph Benedikter

eine spektakuläre 49 m hohe, dreigeschoßige Kirche stand. Im nahen

20.09. - 28.09.2019

Mag. Christoph Benedikter

Edschmiadsin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiöses

REISELEITER

Flug ab Wien

€ 1.770,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.870,–

Flug ab Salzburg1, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.870,– € 260,–

EZ-Zuschlag 1

Flughafen Salzburg (24.4. - 28.5.2019) geschlossen!

LEISTUNGEN • Linienflug mit Austrian nach Jerevan und retour • Rundfahrt mit einem armenischen Reisebus • 8 Übernachtungen in *** und ****Hotels (jeweils LandesKlassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (meist Frühstück und Abendessen, in Garni Mittag- statt Abendessen) vom 2. Tag morgens bis 8. Tag abends • Eintritte lt. Programm • qualifizierte österreichische Reiseleitung, Rückfahrt nach Jerevan am 8. Tag mit armenischer Reiseleitung • Flug bezogene Taxen Gültiger Reisepass erforderlich (mind. 6 Monate gültig). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC:

Armenien

176

8. Tag: Ostersonntag in Edschmiadsin - Jerevan. Fahrt zu den Ruinen

P EARM

TERMINE

Jerevan

****Hotel „Opera Suites“ (im Zentrum nahe d. Kaskade)

Goris

***Hotel „Mirhav“ (im Zentrum)

Dilijan bzw. Sewan

****Hotel „Best Western Paradise“ oder ****Hotel „Harsnaqar“ (am Sewan-See)

Alaverdi

****Hotel „Avan Dzoraget“ (im Debed-Tal)

Zentrum des armenischen Volkes, besuchen wir die Hauptkathedrale, wo man ab 11.00 Uhr am armenischen Oster-­Gottesdienst teilnehmen kann. Auf der Rückfahrt Besichtigung der Kirche Surb Hripsime, ein Meisterwerk des 7. Jh. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, ­danach typisch armenisches Ostermahl und kurze Nachtruhe.

10. Tag: Jerevan – Wien – Salzburg/Klagenfurt/Graz/Innsbruck/München bzw. Linz. Am frühen Morgen Linienflug mit Austrian nach Wien und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz. StudienErlebnisReise mit Flug, Bus/Kleinbus, *** und ****Hotels/HP TERMIN

REISELEITER

P EARM

13.04. - 22.04.2019 Flug ab Wien

€ 1.720,–

AIRail ab Linz, Flug ab Wien

€ 1.820,–

Flug ab Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, München

€ 1.820,–

EZ-Zuschlag

€ 280,–

LEISTUNGEN WIE LINKS, JEDOCH • 9 Übernachtungen in *** und ****Hotels (jeweils LandesKlassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC • Halbpension (meist Frühstück und Abendessen, in Garni Mittag- statt Abendessen) vom 2. Tag morgens bis 9. Tag abends • qualifizierte deutschsprachige armenische Reiseleitung Gültiger Reisepass erforderlich (mind. 6 Monate gültig). Mindestteilnehmerzahl: 12 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers. HOTELUNTERBRINGUNG WIE LINKS Kneissl Touristik Europa 2018/19


Reisebedingungen des Veranstalters

Diese Reisebedingungen gelten für alle Reisen, die von Kneissl Touristik GmbH mit Sitz in 4650 Edt/Lambach, Österreich, veranstaltet werden, sofern nicht ausdrücklich beim Vertragsabschluss andere Bedingungen vereinbart werden. Bitte beachten Sie auch unbedingt die Reiseinformation auf www.kneissltouristik.at. Veranstalter ist das Unternehmen, das entweder mehrere touristische Leistungen zu einem Pauschalpreis anbietet (Pauschalreise/Reiseveranstaltung) oder einzelne touristische Leistungen als Eigenleistungen zu erbringen verspricht und dazu im Allgemeinen eigene Prospekte, Ausschreibungen usw. zur Verfügung stellt oder gemeinsam mit anderen Unternehmern Pauschalreisen zusammenstellt und vertraglich zusagt oder anbietet oder ein Unternehmen bei verbundenem OnlineBuchungsverfahren (click-through) die Daten des Reisenden an andere Unternehmen vermittelt. Die nachstehenden Bedingungen stellen jenen Vertragstext dar, zu dem Kneissl Touristik GmbH Reisen als Veranstalter mit seinen Kunden/Reisenden Verträge abschließt. Die besonderen Bedingungen • der vermittelten Reiseveranstalter, • der vermittelten Transportunternehmungen (z.B. Bahn, Bus, Flugzeugu. Schiff) und • der anderen vermittelten Leistungsträger gehen vor. DAS REISEBÜRO ALS VERANSTALTER Die nachstehenden Bedingungen sind Grundlagen des Vertrages - in der Folge Reisevertrag genannt, den Buchende mit der Kneissl Touristik GmbH entweder direkt (schriftlich fern(mündlich)) oder unter Inanspruchnahme eines Vermittlers schließen. Für den Fall des Direktabschlusses treffen den Veranstalter die Vermittlerpflichten sinngemäß. Der Veranstalter wendet grundsätzlich die gegenständlichen ALLGEMEINEN REISEBEDINGUNGEN an, Abweichungen sind in allen seinen detaillierten Werbeunterlagen gemäß den Bestimmungen des PRG ersichtlich gemacht. 1. Buchung/Vertragsabschluss Der Reisevertrag kommt zwischen dem Buchenden und dem Veranstalter dann zustande, wenn nach Informationserteilung iSd § 4 PRG bzw. § 15 PRG sowie Übergabe der jeweils richtigen Standardinformationsblattes Übereinstimmung über die wesentlichen Vertragsbestandteile (Preis, Leistung und Termin) besteht (s. diesbezüglich auch A.1.2.3. dieser Reisebedingungen). Dadurch ergeben sich Rechte und Pflichten für den Kunden. 2. Wechsel in der Person des Reiseteilnehmers Ein Wechsel in der Person des Reisenden ist unter Rücksichtnahme des § 7 PRG dann möglich, wenn die Ersatzperson alle Bedingungen für die Teilnahme erfüllt und kann auf zwei Arten erfolgen. 2.1. Abtretung des Anspruchs auf Reiseleistung Die Verpflichtungen des Buchenden aus dem Reisevertrag bleiben aufrecht, wenn er alle oder einzelne Ansprüche aus diesem Vertrag an einen Dritten abtritt. In diesem Fall trägt der Buchende die sich daraus ergebenden Mehrkosten. 2.2. Übertragung der Reiseveranstaltung Der Kunde kann die Reiseveranstaltung und das Vertragsverhältnis auf eine andere Person übertragen. Die Übertragung ist dem Veranstalter entweder direkt oder im Wege des Vermittlers innerhalb angemessener Frist vor dem Abreisetermin auf einem dauerhaften Datenträger mitzuteilen. Der Überträger und der Erwerber haften für das noch unbeglichene Entgelt sowie gegebenenfalls für die durch die Übertragung tatsächlich entstandenen angemessenen Mehrkosten zu ungeteilter Hand. Bei einem Wechsel in der Person des Reisenden kommt es in jedem Fall zu einer Umbuchungsgebühr, die sich aus dem Aufwand des Reiseveranstalters und den anfallenden Fremdkosten (Agentur, bereits getätigter Aufwand, Fluglinie etc.) zusammensetzt. 3. Vertragsinhalt, Informationen und sonstige Nebenleistungen Über die auch den Vermittler treffenden Informationspflichten (nämlich Informationen iSd §§ 4, 15 PRG über Pass-, Visa-, Devisen, Zoll- und gesundheitspolizeiliche Einreisevorschriften) hinaus hat der Veranstalter in ausreichender Weise über die von ihm angebotene Leistung zu informieren. Die Leistungsbeschreibungen im zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Katalog bzw. Prospekt sowie die weiteren darin enthaltenen Informationen sind Gegenstand des Reisevertrages, es sei denn, dass bei der Buchung anderslautende Vereinbarungen getroffen wurden. Es wird empfohlen, derartige Vereinbarungen unbedingt schriftlich festzuhalten. Im Hinblick auf Änderungen vor Vertragsabschluss ist § 5 PRG zu beachten. 4. Reisen mit besonderen Risken Bei Reisen mit besonderen Risiken (z.B. Expeditionscharakter) haftet der Veranstalter dann nicht für die Folgen, die sich im Zuge des Eintrittes der Risken ergeben, wenn dies außerhalb seines Pflichtenbereiches bzw. als Verwirklichung des allgemeinen Lebensrisikos geschieht oder wenn es sich um nicht vorhersehbare, unvermeidbare, außerordentliche Umstände handelt. Unberührt bleibt die Verpflichtung des Reiseveranstalters, die Reise sorgfältig vorzubereiten und die mit der Erbringung der einzelnen Reiseleistungen beauftragten Personen und Unternehmen sorgfältig auszuwählen. 5. Rechtsgrundlagen bei Leistungsstörungen 5.1. Gewährleistung Der Kunde hat bei nicht oder mangelhaft erbrachter Leistung einen verschuldensunabhängigen Gewährleistungsanspruch iSd §§ 11, 12 PRG. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass ihm der Veranstalter an Stelle seines Anspruches auf Wandlung oder Preisminderung in angemessener Frist eine mangelfreie Leistung erbringt oder die mangelhafte Leistung verbessert. Erst wenn diese fehlschlägt oder eine Verbesserung untunlich oder nicht möglich ist oder der Reiseveranstalter oder Leistungsträger innerhalb der vom Kunden gesetzten angemessenen Frist den Mangel nicht behebt oder einen gleichwertigen Ersatz anbietet, steht dem Reisenden das Recht gem. § 11 (3-7) PRG zu. Abhilfe kann zunächst in der Weise erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung, die auch die ausdrückliche Zustimmung des Kunden findet, erbracht wird. 5.2. Schadenersatz Verletzen der Veranstalter oder seine Gehilfen schuldhaft die dem Veranstalter aus dem Vertragsverhältnis obliegenden Pflichten, so ist dieser dem Kunden zum Ersatz des daraus entstandenen Schadens verpflichtet. Soweit der Reiseveranstalter für andere Personen als seine Angestellten einzustehen hat, haftet er - ausgenommen in Fällen eines Personenschadens - nur, wenn er nicht beweist, dass diese weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit treffen. Außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit trifft den Reiseveranstalter keine Haftung für Gegenstände bzw. Gegenstände mit hohem Gegenwert, die üblicherweise nicht mitgenommen werden, außer er hat diese in Kenntnis der Umstände in Verwahrung genommen. Es wird daher dem Kunden empfohlen, keine Gegenstände besonderen Werts mitzunehmen. Weiters wird empfohlen, die mitgenommenen Gegenstände unter Rücksicht auf die Eigenart des jeweiligen Urlaubslandes ordnungsgemäß zu verwahren bzw. eine Versicherung abzuschließen. 5.3. Mitteilung von Mängeln Der Kunde hat jeden Mangel der Erfüllung des Vertrages, den er während der Reise feststellt, unverzüglich einem Repräsentanten des Veranstalters oder dem Reisebüro iSd § 13 PRG, welches verpflichtet ist, die Beschwerde unverzüglich an den Reiseveranstalter weiterzuleiten, mitzuteilen. Dies setzt voraus, dass ihm ein solcher bekannt gegeben wurde und dieser an Ort und Stelle ohne nennenswerte Mühe erreichbar ist. Die Unterlassung dieser Mitteilung ändert zwar nichts an den

Kneissl Touristik Europa 2018/19

unter 5.1. beschriebenen grundsätzlichen Gewährleistungsansprüchen des Kunden, ist jedoch entsprechend zu berücksichtigen. Sie kann ihm aber als Mitverschulden angerechnet werden und insofern seine eventuellen Schadenersatzansprüche schmälern. Der Veranstalter muss den Kunden aber schriftlich entweder direkt oder im Wege des Vermittlers auf diese Mitteilungspflicht hingewiesen haben. Ebenso muss der Kunde gleichzeitig darüber aufgeklärt worden sein, dass eine Unterlassung der Mitteilung seine grundsätzlichen Gewährleistungsansprüche nicht berührt, sie allerdings als Mitverschulden angerechnet werden kann. Es empfiehlt sich, in Ermangelung eines örtlichen Repräsentanten entweder den jeweiligen Leistungsträger (z. B. Hotel, Fluggesellschaft) oder direkt den Veranstalter bzw. dem Reisevermittler über Mängel zu informieren und Abhilfe zu verlangen. 5.4. Haftungsrechtliche Sondergesetze Der Veranstalter haftet bei Flugreisen unter anderem nach dem Warschauer Abkommen und seinem Zusatzabkommen (Montrealer Übereinkommen), bei Bahn- und Busreisen nach dem Eisenbahn- und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz. Das Recht auf Preisminderung und Schadenersatz lässt die Rechte von Kunden/ Reisenden nach anderen Vorschriften (FluggastrechteVO etc.) iSd § 12 (5) PRG unberührt. Eine nach dem PRG gewährte Schadenersatzzahlung oder Reisepreisminderung wird jedoch auf eine nach der in § 12 (5) PRG angeführten Verordnung erbrachte Leistung/ Zahlung angerechnet und umgekehrt. 6. Geltendmachung von allfälligen Ansprüchen Um die Geltendmachung von Ansprüchen zu erleichtern, wird dem Kunden empfohlen, sich über die Nichterbringung oder mangelhafte Erbringung von Leistungen schriftliche Bestätigungen geben zu lassen bzw. Belege, Beweise, Zeugen zu sichern. Gewährleistungsansprüche von Verbrauchern können innerhalb von 2 Jahren geltend gemacht werden. Schadenersatzansprüche verjähren nach 3 Jahren. Es empfiehlt sich im Interesse des Reisenden, Ansprüche unverzüglich nach Rückkehr von der Reise direkt beim Veranstalter oder im Wege des vermittelnden Reisebüros geltend zu machen, wobei die Schriftform empfohlen wird, da mit zunehmender Verzögerung mit Beweisschwierigkeiten zu rechnen ist. Zu berücksichtigen ist, dass im Hinblick auf Beschwerden auch Rücksprachen/ Recherchen vor Ort erforderlich sein können und dies auch einige Zeit in Anspruch nehmen kann. 7. Rücktritt vom Vertrag 7.1. Rücktritt des Kunden vor Antritt der Reise a) Rücktritt ohne Entschädigung Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde, ohne dass der Veranstalter gegen ihn Ansprüche hat, in folgenden, vor Beginn der Leistung eintretenden Fällen zurücktreten: Wenn wesentliche Bestandteile des Vertrages, zu denen auch der Reisepreis zählt, erheblich geändert werden oder Kundenvorgaben nicht eingehalten werden können. In jedem Fall ist die Vereitelung des bedungenen Zwecks bzw. Charakters der Reiseveranstaltung sowie eine gemäß Abschnitt 8.1. vorgenommene Erhöhung des vereinbarten Reisepreises um mehr als 8 Prozent eine derartige Vertragsänderung. Der Veranstalter ist verpflichtet, entweder direkt oder im Wege des vermittelnden Reisebüros dem Kunden die Vertragsänderung unverzüglich zu erklären und ihn dabei über die bestehende Wahlmöglichkeit entweder die Vertragsänderung zu akzeptieren oder vom Vertrag zurückzutreten, zu belehren und ihm unter Setzung einer jeweils im Einzelfall (Zweck der Reise, Reiseantritt) angemessenen Frist davon in Kenntnis zu setzen (§ 9 (4) PRG), dass, sollte der Kunde sich nicht innerhalb der angemessenen Frist äußern, sein Schweigen als Zustimmung gilt und der Reisevertrag mit den geänderten Inhalt zustande kommt. Der Kunde hat sein Wahlrecht unverzüglich auszuüben und kann diesfalls ohne Zahlung einer Entschädigung vom Vertrag zurücktreten. Sohin gilt: Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Pauschalreisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und vom Reiseveranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind dem Reiseveranstalter vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt/Charakter der Reise nicht beeinträchtigen. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften Datenträger (zum Beispiel auch durch E-Mail, SMS oder Sprachnachricht) klar, verständlich und in hervorgehobener Weise zu informieren. Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung, oder der Abweichung von besonderen Vorgaben des Kunden, die Inhalt des Pauschalreisevertrages geworden sind, ist der Kunde berechtigt, innerhalb einer vom Reiseveranstalter gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten angemessenen Frist • entweder die Änderung anzunehmen oder • unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten oder • die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn der Reiseveranstalter eine solche Reise angeboten hat. Der Kunde hat die Wahl, auf die Mitteilung des Reiseveranstalters zu reagieren oder nicht. Wenn der Kunde gegenüber dem Reiseveranstalter reagiert, dann kann er entweder der Vertragsänderung zustimmen, die Teilnahme an einer Ersatzreise verlangen, sofern ihm eine solche angeboten wurde, oder unentgeltlich vom Vertrag zurücktreten. Wenn der Kunde gegenüber dem Reiseveranstalter nicht oder nicht innerhalb der gesetzten Frist reagiert, gilt die mitgeteilte Änderung als angenommen. Hierauf ist der Kunde in der Erklärung in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise hinzuweisen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Hatte der Reiseveranstalter für die Durchführung der geänderten Reise bzw. Ersatzreise bei gleichwertiger Beschaffenheit geringere Kosten, ist dem Kunden der Differenzbetrag zu erstatten. Sofern den Veranstalter ein Verschulden am Eintritt des den Kunden zum Rücktritt berechtigenden Ereignisses trifft, ist der Veranstalter diesem gegenüber zum Schadenersatz verpflichtet. b) Anspruch auf Ersatzleistung Der Kunde kann, wenn er von den Rücktrittsmöglichkeiten laut lit. a nicht Gebrauch macht und bei Stornierung des Reiseveranstalters ohne Verschulden des Kunden, an Stelle der Rückabwicklung des Vertrages dessen Erfüllung durch die Teilnahme an einer gleichwertigen anderen Reiseveranstaltung verlangen, sofern der Veranstalter zur Erbringung dieser Leistung in der Lage ist. Neben dem Anspruch auf ein Wahlrecht steht dem Kunden auch ein Anspruch auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung des Vertrages zu, sofern nicht die Fälle des 7.2. zum Tragen kommen. c) Rücktritt mit Entschädigungszahlung Die Entschädigung steht in einem prozentuellen Verhältnis zum Reisepreis und richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung vor Reiseantritt und der jeweiligen Reiseart sowie den ersparten Aufwendungen, den allenfalls zur erwartenden Einnahmen aus anderweitigen Verwendung der Reiseleistung sowie der tatsächlich zu leistenden Zahlungen an die Leistungsträger. Als Reisepreis bzw. Pauschalpreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen. Der Kunde ist in allen nicht unter lit. a genannten Fällen gegen Entrichtung einer Stornogebühr berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle der Unangemessenheit der Stornogebühr kann diese

vom Gericht gemäßigt werden. Für ausgeschriebene Reisen, bei denen die Kneissl Touristik GmbH als Veranstalter auftritt, gelten generell folgende Stornogebühren: bis 30. Tag vor Reiseantritt 10% ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt 25% ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt 50% ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt 65% ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt 85% Bereits vom Veranstalter getätigte und nachweislich nicht refundierbare Ausgaben (z.B. Visa-Besorgung, nicht refundierbare Anzahlungen für Hotels und andere Leistungen, Tickets ohne Rückerstattungsmöglichkeit etc.) sind im Falle eines Stornos in jedem Fall zur Gänze vom Kunden zu begleichen. Rücktrittserklärung Beim Rücktritt vom Vertrag ist zu beachten: Der Kunde (Auftraggeber) kann jederzeit dem Reisebüro, bei dem die Reise gebucht wurde, mitteilen, dass er vom Vertrag zurücktritt. Bei einer Stornierung/ Rücktritt empfiehlt es sich zu Beweiszwecken, dies • mittels eingeschriebenen Briefes oder • persönlich mit gleichzeitiger schriftlicher Erklärung zu tun. d) No-show No-show liegt vor, wenn der Kunde der Abreise fernbleibt, weil es ihm am Reisewillen mangelt oder wenn er die Abreise wegen einer ihm unterlaufenen Fahrlässigkeit oder wegen eines ihm widerfahrenen Zufalls versäumt. Ist weiters klargestellt, dass der Kunde die verbleibende Reiseleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann oder will, hat er den vollen Reisepreis zu bezahlen. 7.2. Rücktritt des Veranstalters vor Antritt der Reise Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung befreit (§ 10 (3) PRG), wenn a) eine in der Ausschreibung von vornherein bestimmte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird und dem Kunden die Stornierung innerhalb der in der Beschreibung der Reiseveranstaltung angegebenen oder folgenden Fristen schriftlich mitgeteilt wurde: - bis zum 20. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von mehr als 6 Tagen, - bis zum 7. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von 2 bis 6 Tagen, - bis 48 Stunden vor Reiseantritt bei Reisen, die weniger als zwei Tage dauern. Trifft den Veranstalter an der Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl ein über die leichte Fahrlässigkeit hinausgehendes Verschulden, kann der Kunde Schadenersatz verlangen; dieser ist mit der Höhe der Stornogebühr pauschaliert. Die Geltendmachung eines diesen Betrag übersteigenden Schadens wird nicht ausgeschlossen. b) Die Stornierung/ Rücktritt erfolgt auf Grund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände, d.h. auf Grund ungewöhnlicher und unvorhersehbarer Ereignisse, auf die derjenige, der sich auf höhere Gewalt beruft, keinen Einfluss hat und deren Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht hätten vermieden werden können. Hiezu zählt jedoch nicht die Überbuchung, wohl aber staatliche Anordnungen, Streiks, Krieg oder kriegsähnliche Zustände, Epidemien, Naturkatastrophen usw. c) In den Fällen a) und b) erhält der Kunde den eingezahlten Betrag zurück. Das Wahlrecht gemäß 7.1.b, 1. Absatz steht ihm zu. 7.3. Rücktritt des Veranstalters nach Antritt der Reise Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung dann befreit, wenn der Kunde im Rahmen einer Gruppenreise die Durchführung der Reise durch grob ungebührliches Verhalten, ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stört, dass die Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist und die Durchführung der Reise dem Reiseveranstalter bzw. allen übrigen Reisenden nicht mehr zumutbar ist. In diesem Fall ist der Kunde, sofern ihn ein Verschulden trifft, dem Veranstalter gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet. 8. Änderungen des Vertrages 8.1. Preisänderungen Der Veranstalter behält sich vor, den mit der Buchung bestätigten Reisepreis aus Gründen, die nicht von seinem Willen abhängig sind, zu erhöhen, sofern der Reisetermin mehr als zwei Monate nach dem Vertragsabschluss liegt. Derartige Gründe sind ausschließlich die Änderung der Beförderungskosten - etwa der Treibstoffkosten – der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Landegebühren, Ein- oder Ausschiffungsgebühren in Häfen und entsprechende Gebühren auf Flughäfen oder die für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Bei einer Preissenkung aus diesen Gründen ist diese an den Reisenden weiterzugeben. Innerhalb der Zweimonatsfrist können Preiserhöhungen nur dann vorgenommen werden, wenn die Gründe hiefür bei der Buchung im Einzelnen ausgehandelt und am Buchungsschein vermerkt wurden. Ab dem 20. Tag vor dem Abreisetermin gibt es keine Preisänderung. Eine Preisänderung ist nur dann zulässig, wenn bei Vorliegen der vereinbarten Voraussetzungen auch eine genaue Angabe zur Berechnung des neuen Preises vorgesehen ist. Dem Kunden sind Preisänderungen und deren Umstände unverzüglich zu erklären. Bei Änderungen des Reisepreises um mehr als 8 Prozent ist ein Rücktritt des Kunden vom Vertrag ohne Stornogebühr jedenfalls möglich (siehe Abschnitt 7.1.a.). Ebenso ist jede Preissenkung iSd § 8 (4) PRG an den Kunden weiterzugeben. 8.2. Leistungsänderungen nach Antritt der Reise - Bei Änderungen, die der Veranstalter zu vertreten hat, gelten jene Regelungen, wie sie in Abschnitt 5 (Rechtsgrundlagen bei Leistungsstörungen) dargestellt sind. - Ergibt sich nach der Abreise, dass ein erheblicher Teil der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erbracht wird oder nicht erbracht werden kann, so hat der Veranstalter ohne zusätzliches Entgelt angemessene Vorkehrungen iSd § 11 (5) PRG zu treffen, damit die Reiseveranstaltung weiter durchgeführt werden kann. Können solche Vorkehrungen nicht getroffen werden oder werden sie vom Kunden aus triftigen Gründen nicht akzeptiert, so hat der Veranstalter ohne zusätzliches Entgelt gegebenenfalls für eine gleichwertige oder höherwertige Möglichkeit zu sorgen, mit der der Kunde zum Ort der Abreise oder an einen anderen mit ihm vereinbarten Ort befördert wird (iSd § 11 (6) (7) PRG). Im Übrigen ist der Veranstalter verpflichtet, bei Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages dem Kunden zur Überwindung von Schwierigkeiten nach Kräften Hilfe zu leisten. - Für Leistungsänderungen, die ohne Verschulden der Kneissl Touristik GmbH durch staatliche Anordnungen, Streiks, Krieg oder kriegsähnliche Zustände, Epidemien, Naturkatastrophen oder Erkrankung bzw. Unfall eines Reiseteilnehmers verursacht werden, besteht kein Anspruch auf Ersatz. 9. Auskunftserteilung an Dritte Auskünfte über die Namen der Reiseteilnehmer und die Reisenden werden an dritte Personen auch in dringenden Fällen nicht erteilt, es sei denn, der Reisende hat eine Auskunftserteilung ausdrücklich gewünscht. Die durch die Übermittlung dringender Nachrichten entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Es wird daher den Reiseteilnehmern empfohlen, ihren Angehörigen die genaue Urlaubsanschrift bekannt zu geben. 10. Sonstige Bestimmungen Die nachstehenden Punkte sind integrierender Bestandteil des Reisevertrages. Der Kunde akzeptiert mit seiner Buchung ausdrücklich diese Punkte und diese sind Geschäftsgrundlage des abgeschlossenen Reisevertrags.

177


Reisebedingungen Kneissl Touristik Bedingungen des Veranstalters

Darauf legen wir Wert Prospektwahrheit

Sollten Sie einen Urlaub suchen, aus dem Sie richtig erholt in den Alltag zurückkommen, dann lesen Sie diesen Katalog besonders genau durch, denn nicht alle Reisen werden dafür geeignet sein. Wir legen großen Wert auf Prospektwahrheit und nennen einfache Unterkünfte beim Namen. Stellen Sie sich daher unter einem 2*-Hotel kein Luxushotel vor und erwarten Sie von einem Gruppenmenü im Hotel keinen Standard, wie er in einem Haubenrestaurant erwartet werden darf. Aufgrund dieser Prospektwahrheit haben wir seit Jahren alle erforderlichen Flug-bezogenen Taxen und Treibstoffzuschläge (die zum Zeitpunkt des Druckes gültig sind) sowie zahlreiche Eintritte in unsere Reisepreise inkludiert! Bedenken Sie bitte, dass die Hotelkategorisierung von Land zu Land verschieden ist – wir geben immer die jeweilige Landes-Klassifizierung an.

Reiseleiter

Der Erfolg einer Reise hängt nicht nur von der Planung und Organisa­tion, sondern auch vom Engagement und Können der Reiseleiter ab. Unse­re­Reiseleiter bemühen sich, sowohl die Kunstgeschichte einer Stadt und ihre Se­ henswürdig­keiten sowie die Geografie einer Landschaft zu beleuchten – bei den als „MusikReisen“ deklarierten Reisen auch das musi­kalische Werk und bei Opern-/Werks­einführungen seinen Schöpfer. In einigen Ländern ist es österreichischen Reiseleitern untersagt, vor Ort zu führen; wir empfehlen Ihnen daher, sich schon vor der Reise inhaltlich einzustimmen. Aus Haftungsgründen sind unsere Reiseleiter nicht berechtigt, im Katalog oder Informationsblatt nicht ausgewiesene Ausflüge anzubieten oder durchzuführen. Tagesfahrten werden meist ohne Reiseleiter durchgeführt. Bei den mei­sten Reisen begleitet der Reiseleiter die Gruppe schon während der Anreise; bei manchen Destinationen wird die Gruppe erst im Zielgebiet vom Reiseleiter erwartet. Mehr zu unseren Reiseleitern und ihren Zielgebieten finden Sie auf unserer Website www.kneissltouristik.at/de/reiseleiter

Sondergruppen

Wenn Sie lieber geschlossen als private Gruppe (als Klein­gruppe oder mit einer großen Gruppe) verreisen wollen, organisieren wir gerne für Sie eine exakt­maß­geschneiderte Reise – nach Ihren Vorstellungen, die genau für Ihren Wunsch­termin zu­sam­mengestellt wird. Bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, unsere MitarbeiterInnen sind Ihnen bei der Planung gerne behilflich. Universitäten, Schulen, Vereine und Firmen zählen zu unseren zufriedenen Gruppen-Kunden.

PrivatReisen   Möglich bei allen mit diesem Icon versehenen Reisen. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Aktive StudienErlebnisReisen und WanderReisen

Wir haben die Entwicklung unserer aktiven ErlebnisReisen forciert und für den besseren Überblick ein Profil erstellt: Anhand unserer Icons können Sie den Schwierigkeitsgrad einer WanderReise besser einschätzen:  Einfache Wanderungen 1–2 Stunden täglich (unter 10 km, max. 300 Höhenmeter)

 Schwierigere Wanderungen 2–3 Stunden täglich, tw. 4 Stunden (bis ca. 15 km, max. 600 Höhenmeter)  Anspruchsvolle Wanderungen evtl. Bergtouren, halbtägig bis ganztägig (über 15 km, über 600 Höhenmeter) Sie sind in kleineren Gruppen, mit Gleichgesinnten in Beglei­ tung von ­unseren sehr versierten und geschulten ReiseleiterInnen unterwegs. Zu Fuß erschließt sich eine Region, eine Stadt, eine Landschaft einfach am besten. Auch für die mit dem Wander-Icon gekennzeichneten Reisen: Sie wandern auf eigenes Risiko. Für Unfälle oder körperliche Schäden haften wir auch dann nicht, wenn Sie in der Gruppe mit oder ohne Reiseleiter wandern. Für die Einhaltung der Straßenverkehrsvorschriften sind Sie selbst verantwortlich. Geeignete Ausrüstung (Wander- bzw. Bergschuhe, Stöcke, geeignete Kleidung) und Trittsicherheit sind auf jeden Fall erforderlich.

Kinderermäßigung

Kinder unter 14 Jahren erhalten in Begleitung der Eltern oder eines ­Elternteiles bei Busreisen (Tages- u. Mehrtagesfahrten) 20% Ermäßigung auf den Grundpreis der Reise (nicht auf den Preis der Eintrittskarten). Kinder unter 12 Jahren erhalten bei Flugreisen einen Nachlass bis zu 33% auf den Flugpreisanteil (abhängig von Fluglinie und Flugstrecke).

Programmablauf

Selbstverständlich haben wir bei Planung dieses Kataloges sorgfältig alle organisatorischen Details überprüft. Da sich aber z.B. die Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten manchmal auch kurzfristig ändern bzw. Straßen aufgrund der Witterung unpassierbar oder Ausflüge aufgrund der Witterung ausfallen können, sind bei unseren umfangreichen Programmen kurzfristige Programmanpassungen möglich. Der Reiseleiter wird sich in jedem Fall um einen gleichwertigen Ersatz bemühen bzw. wird versuchen, diese Leistung nach Möglichkeit an anderer Stelle nachzuholen. Geringfügige Änderungen von Reiseroute, Zeitplan und Besichtigungen berechtigen nicht zu Reiserücktritt oder Schadenersatzforderung.

Reisevorbereitung Anzahlung / Restzahlung

Reise­­­bedingungen Kneissl Touristik

178

Eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises ist späte­stens 8 Tage nach Buchung zu zahlen – frühestens 11 Monate vor dem ver­einbarten Ende der Reise. Die Restzahlung ist aufgrund rechtlicher Bestimmungen zur Kundengeldabsicherung frühestens 20 Tage vor Reiseantritt zu bezahlen – Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden. Anzahlungen bzw. Restzahlungen sind nur in dem Umfang abgesichert, in dem der Reiseveranstalter zu deren Entgegennahme berechtigt ist.

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Reisedokumente

Es ist bei einigen Reisen notwendig, dass Ihr Reisepass noch minde­stens 3 – 6 Monate nach Rückkehr gültig ist. Die vorgeschriebenen Einreisebestimmungen und Visa werden Ihnen bereits im Katalog bekanntgegeben. Gemeinsam mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie bei einigen Destinationen ein Vorinformationsblatt, das Sie auch auf unserer Website bei den jeweiligen Reisen finden. Bitte beachten Sie auch die Homepage des Außenministeriums, wo Sie sich über das jeweils gewünschte Zielland informieren können: https://www.bmeia.gv.at. Die im Katalog sowie in Ausschreibungen angeführten Hinweise für Visum und Einreise gelten nur für österreichische Staatsbürger und sind zum Zeitpunkt der Drucklegung gültig. Nicht-österreichische Staatsbürger ersuchen wir, sich rechtzeitig über eventuell verschiedene Pass- und Visavorschriften zu informieren. Eventuelle Visa sind bitte rechtzeitig im jeweiligen Mutterland zu besorgen.

Versicherungen

In unseren Pauschalpreisen ist keine Versicherung inkludiert. Die Versicherung der Partnerunternehmer deckt keine Gepäckdiebstähle aus dem Autobus  /  Kleinbus / Geländewagen.  Nicht alle europ. Länder haben ein Sozialversicherungsabkommen mit ­Österreich. Wir raten daher dringend zum Abschluss einer Reiseversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport sowie einer (inkl.) Gepäcksversicherung. Informationen zur Reise-­Versicherung der Europäischen Versicherung finden Sie auf Seite 187. Kundengeld-Absicherung gemäß Reisebüro-Sicherungsverordnung (RSV) BGBI. Nr. 10 / 98: Umsetzung des Art. 7 der Richtlinie des Rates vom 13. Juni 1990 über Pauschalreisen (90 / 314 / EWG) im österreichischen Recht, Anpassung PRG. Die Veranstalternummer (Eintragungsnummer im Veranstalterverzeichnis beim Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten) ist 1998 / 0261. Für die bei Kneissl Touristik gebuchten Pauschalreisen sind • bereits entrichtete Zahlungen, soweit diese Reiseleistungen gänzlich oder teilweise infolge Insolvenz des Reiseveranstalters nicht erbracht werden und • notwendige Aufwendungen für die Rückreise, die infolge der Insolvenz des Reiseveranstalters entstehen • durch eine Bankgarantie der Raiffeisen Landesbank Oberöster­reich, 4020 Linz – Europaplatz 1a, abgesichert (Nr. 70.901.939). Kneissl Touristik übernimmt Kundengelder als Anzahlung früher als 2 Wochen vor Reiseantritt (max. 11 Monate vorher) in Höhe von max. 20 % des Reisepreises. Darüber hinausgehende Anzahlungen bzw. Restzahlungen sind nicht abgesichert und dürfen nicht gefordert werden. Im Insolvenzfall sind sämtliche Ansprüche bei sonstigem Anspruchsverlust innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz anzumelden bei: EUROPÄISCHE Reiseversicherung AG, Kratochwjle Str. 4, 1220 Wien, Tel.: 01/3172500, Fax: 01/3199367.

Stornogebühren Geänderte Stornogebühren für Flugreisen mit Eurowings, Easyjet, Vueling, Austrian Charter:

Bei Flugreisen mit Eurowings, Niki und Austrian Charter gelten, abweichend von den lt. ARB 1992 genannten Stornosätzen, folgende Stornogebühren: bis 31. Tag

vor Reiseantritt

20 % vom Pauschalpreis

ab 30 – 10 Tage

vor Reiseantritt

50 % vom Pauschalpreis

ab 9 – 4 Tage

vor Reiseantritt

65 % vom Pauschalpreis

ab 3 – 2 Tage

vor Reiseantritt

85 % vom Pauschalpreis

ab 24 Stunden

vor Reiseantritt

100 % vom Pauschalpreis

Für alle anderen Reisen mit oben nicht genannten Airlines beachten Sie bitte die „Reisebedingungen“ auf Seite 177.

Mehrtagesfahrten

Bitte beachten Sie die „Reisebedingungen des Veranstalters“ auf Seite 177, Punkt 7.1.c. Wir empfehlen den Abschluss einer Stornoversicherung. Kneissl Touristik Europa 2018/19

Mindestteilnehmerzahl

Die Mindestteilnehmerzahl bei Busreisen ist 20 Personen, bei Flugreisen 15 Personen. Abweichungen werden in der Reisebeschreibung angegeben.

Reiseabsage infolge zu geringer Teilnehmerzahl

Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn die jeweilige Reise bis zum 20. Tag vor Reiseantritt (bei Reisen von mehr als 6 Tagen) bzw. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt (bei Reisen von 2 – 6 Tagen) bzw. bis 48 Stunden vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten) schriftlich dem Kunden abgesagt wird. In diesem Fall erhalten Sie die Anzahlung umgehend rücküberwiesen. Bei Absage einer Reise aus unserem Katalog gewähren wir 10 % Umbuchungsrabatt bei Umbuchung auf eine Busreise bzw. 5 % Umbuchungs­ rabatt bei Umbuchung auf eine Flugreise der Kneissl Touristik!

Anreise - Flüge - Transport Flughafentransfers / Flughafenhotel in Wien:

Gerne vermitteln wir für Ihre Anreise zum Flughafen auch „maßgeschneiderte“ Transfers, die mit dem Salzburger Mietwagenservice ab Ihrem Heimatort möglich sind bzw. mit dem neuen AIRail der ÖBB – gerne senden wir Ihnen dazu die Preise. Für Standardrouten gelten folgende Preise: ÖBB/AIRail ab/bis Linz

€ 100,– ÖBB ab / bis Salzburg

SMS Transfer ab Wels / Linz / Amstetten / Graz

€ 120,– € 120,–

Gerne bieten wir Ihnen auch Flughafenhotels in Wien an: NH Hotel Wien Airport: p.P. im DZ inkl. Frühstück

€ 90,– p.P. im EZ inkl. Frühstück

€ 160,–

€ 65,– p.P. im EZ inkl. Frühstück

€ 118,–

MOXY Vienna Airport: p.P. im DZ inkl. Frühstück

Parkplatz-Gutscheine für die Flughäfen Wien, Linz und München: Flughafen Wien, ab 01.04.2018 (Tickets kombinierbar) 4 Tage

Parkplatz C

€ 63,– Parkhaus 3, 4

€ 89,–

8 Tage

Parkplatz C

€ 76,– Parkhaus 3, 4

€ 108,–

15 Tage

Parkplatz C

€ 110,– Parkhaus 3, 4

€ 179,–

Flughafen Linz Charterparkplatz

€ 37,–

2 Wochen Charterparkplatz

€ 53,–

3 Wochen Charterparkplatz

€ 63,–

1 Woche

Flughafen München Für den Flughafen München bucht man am besten das Parkticket im Internet – leicht vergünstigt mit dem Promotion-Code, den Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten. Preisänderungen durch die Flughäfen vorbehalten. Verbilligte Parkgutscheine erhalten Sie nur bei Bestellung bis spätestens 2 Wochen vor Reiseantritt – bitte bedenken Sie den Postweg.

Im Reisebus

Die Sitzplätze im Autobus werden bei der Anmeldung bekannt gegeben. Je früher eine Anmeldung erfolgt, desto weiter vorne kann Ihr Sitzplatz im Reisebus reserviert werden. Die Sitzplatzeinteilung wird deshalb so festgelegt, damit am Abfahrtstag und während der Reise die Sitzordnung gewährleistet ist. Die Sitzplätze werden auf der Fahrt nicht gewechselt. Nur bei Reisen mit Kleinbussen werden die Sitzplätze nach dem Rotationsprinzip täglich gewechselt. Wir behalten uns Änderungen der bestätigten Sitzplätze aus organisatorischen Gründen vor. Wir empfehlen, beim Verladen des Reisegepäcks auf dieses zu achten, da für Austausch oder Verlust weder unsere Mitarbeiter noch das Hotelpersonal verantwortlich gemacht werden kann. Bitte lassen Sie keine Wertgegenstände im Reisebus! In den Bussen darf nicht geraucht werden. Bei unseren Rundreisen verwenden wir bei Reisen ab Österreich moderne Reisebusse mit verstellbaren Sitzen, Bordtoilette und Aircondition. Bei Flug­reisen haben die Busse meist keine Bordtoilette oder der Einsatz ist aufgrund von Entsorgungsproblemen nicht möglich. Bei anhaltenden Minus-Temperaturen können Bordtoiletten nicht in Betrieb genommen werden.

Reise­­ bedingungen Kneissl Touristik

179


Flugzuschläge

Neben der bekannten Unterteilung in Economy, Business und First Class wird von den Fluglinien innerhalb dieser Kategorien nochmals unterteilt. Wir bekommen als Veranstalter zum Zeitpunkt der Buchung einen bestimmten Gruppentarif zur Verfügung gestellt, für den es aber nur ein begrenztes Platzangebot gibt. Je kurzfristiger Sie buchen, desto eher kann es passieren, dass nur mehr höherpreisige Buchungsklassen zur Verfügung stehen und wir einen Flugzuschlag berechnen müssen. Dies betrifft auch die Zuschläge für die Bundesländerzuflüge!

Flüge

Die Eintrittskarten sind bei allen Reisen, unabhängig vom Stornierungszeitpunkt, zur Gänze (inklusive Vorverkaufsgebühr) zu bezahlen.

Unterbringung im Hotel

Sollte es in Zusammenhang mit den reservierten Zimmern zu Mängeln kommen, melden Sie diese bitte umgehend bei der Rezeption und bei ­Ihrem Reiseleiter, damit die Mängel behoben werden können. Das Gewährleistungsrecht sieht ausdrücklich vor, dass der Veranstalter eventuell auftretende Mängel vor Ort verbessern soll, sofern es möglich ist (siehe §11 (2) PRG).

Grundsätzlich ist der Veranstalter verpflichtet, die im Katalog angegebenen Fluglinien und Flugverbindungen beizubehalten. Sofern durch Änderung der Flugzeiten, der Konditionen oder der wirtschaftlichen Situation einer Fluglinie ein Wechsel der Fluggesellschaft oder der Flugroute als ratsam oder notwendig erscheint, behält sich der Veranstalter ausschließlich aufgrund der genannten Gründe einen derartigen Wechsel vor, ohne dass daraus für den Kunden ein Rücktrittsrecht oder ein Recht auf Schadenersatz entsteht, sofern es sich nicht um eine wesentliche bzw. erhebliche Änderung handelt, die den Charakter der Reise beeinflusst und ändert.

„Halbes Doppelzimmer“: Eine alleinreisende Person hat die Möglichkeit, sich für ein sog. „halbes Doppelzimmer“ anzumelden. Wenn kein Zimmerpartner gefunden wird bzw. der Zimmerpartner storniert, müssen wir uns die Unterbringung im Einzelzimmer mit Bezahlung des entsprechenden Einzelzimmerzuschlags vorbehalten. Der EZ-Zuschlag wird nur dann von der Versicherung übernommen, wenn beide Kunden eine Versicherung der Europäischen Versicherung abgeschlossen haben.

Sofern der Kunde zum Ausgangspunkt der Reise selber anreist, haftet er selbst für das pünktliche Erscheinen am Abreiseort bzw. am vereinbarten Treffpunkt mit der Reisegruppe. Ein Nichterscheinen gilt als No-show. Der Reisende wird darauf hingewiesen, dass Gepäcksverlust, -beschädigung und -verspätung im Zusammenhang mit Flugreisen nach den luftverkehrsrechtlichen Bestimmungen vom Reisenden unverzüglich vor Ort mittels Schadenanzeige („P.I.R.“) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen sind. Fluggesellschaft und Reiseveranstalter können die Erstattung aufgrund internationaler Übereinkünfte ablehnen, wenn die Schadenanzeige nicht ausgefüllt ist. Die Schadenanzeige ist bei Gepäckverspätung binnen 7 Tagen einzureichen.

Flugverspätung

Mit zunehmendem Flugaufkommen weltweit steigt leider auch das Risiko, mit Verspätung heimzukommen bzw. Anschlussflüge zu versäumen. Bitte geben Sie sich für die Heimkehr ein Zeitfenster, damit Sie nicht im Falle eines verspäteten Rückflugs einen wichtigen Termin versäumen. Wir haben im Fall einer Flugverspätung auf das Prozedere der Umbuchung keinen Einfluss und können Ihnen leider auch via Notruf nicht helfen. Die zuständige Fluglinie muss für die schnellstmögliche Beförderung und gegebenenfalls für Quartier und Verpflegung sorgen. Bitte beachten Sie auch, dass außerhalb der EU die Europäischen Fluggastrechte nicht greifen und daher Ausgleichszahlungen bei Verspätungen nicht möglich sind.

Audiogeräte

Audiogeräte zählen zu den sehr geschätzten „Helferlein“. Wir setzen diese Geräte in erster Linie auf Reisen mit Schwerpunkt Stadtbesichtigungen ein, damit der Besichtigungskomfort bei Sehenswürdigkeiten gesteigert werden kann und Ihnen nichts Wissenswertes entgeht. Wir verwenden Audioge­räte der Firma Vox Tours.

Eintrittskarten während der Reise

Reise-

Storno von Eintrittskarten

Alle im Katalog genannten Flüge werden in der Economy-Klasse gebucht. Alle genannten Flugzeiten sind Cirkazeiten und können sich nach Erscheinen neuer (Winter-/Sommer-) Flugpläne ändern. Sollte es zu Flugplan­ änderungen / ­-streichungen kommen, behalten wir uns vor, anstelle der angegebenen Fluglinie eine andere IATA-Fluglinie zu buchen.

Innerhalb Europas können wir leider keine Sitzplatzreservierungen mehr durchführen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, per Internet ca. 23 Stunden vor Abreise online einzuchecken, was bei vielen Airlines mittlerweile möglich ist. Sie haben dann bereits Ihre Bordkarte in Händen!

bedingungen

Spiel- und Besetzungspläne beziehen sich auf Infor­matio­nen zum Datum der Drucklegung dieses Kataloges – kurzfristige Spielplan- und Be­ setzungs­änderungen durch das Theater sind generell vorbehalten und berechtigen nicht zu Storno oder Preisreduktion!

Die Eintrittskarten können nur nach Kategorien bestätigt werden. In manchen Theatern / Opernhäusern sind verschiedene Kate­ go­ rien über das gesamte Haus verteilt, wodurch wir u.a. nicht Parkett, 1. oder 2. Rang, sondern nur die jeweilige Kategorie bestätigen können. Der Veranstalter hat keinen Einfluss auf die Zuteilung der Karten in der jeweils gebuchten Kategorie – wir bemühen uns aber mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, dass wir für alle Kunden nebeneinander liegende Sitzplätze bekommen.

Einzelzimmer: Leider sind Einzelzimmer teilweise kleiner und weniger gut eingerichtet als Doppelzimmer. Wenn trotz Bestätigung kein Einzelzimmer verfügbar ist, hat der Teilnehmer Anspruch auf Rückerstattung des aliquoten Anteils vom EZ-Zuschlag. Dreibettzimmer: Wir möchten Sie ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass die Zimmer in fast allen Hotels nicht groß genug für ein normales drittes Bett sind, so dass meist nur ein schmales Zustellbett (Notbett/ Sofabett) in das Doppelzimmer gestellt wird. Bei Erwachsenen wird keine Ermäßigung gewährt. Wir raten bei 3 Erwachsenen ausdrücklich vom Dreibettzimmer ab.

Allgemeines Preisänderungen

Der Veranstalter behält sich vor, den mit der Buchung bestätigten Reisepreis aus Gründen, die nicht von seinem Willen abhängig sind, zu erhöhen, sofern der Reise­termin mehr als 2 Monate nach dem Vertragsabschluss liegt. Derartige Gründe sind ausschließlich die Änderung der Beförderungskosten (etwa Treibstoffko­sten), der Abgaben / Steuern für bestimmte Leistungen (Landegebühren, Ein- oder Ausschiffungsgebühren, Flughafengebühren) oder der Wechselkurse. Bei einer Preissenkung aus o.a. Gründen ist diese ebenfalls an den Reisenden weiterzugeben. Innerhalb der Zweimonatsfrist können Preiserhöhungen nur vorgenommen werden, wenn die Gründe bei der Buchung im Einzelnen besprochen und am Buchungsschein vermerkt wurden. Ab dem 20. Tag vor der Abreise gibt es keine Preisänderung. Der Reisepreis kann sich in dem Verhältnis erhöhen, in dem sich die je­ weilige ­Ko­s­­ten­position inkl. allfälliger Nebenkosten erhöht, an die die Preiserhöhung geknüpft ist. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisever­ trages bestehenden Beförderungskosten für den Reiseveranstalter, etwa auf Grund gestiegener Treibstoffkosten, so hat der Reiseveranstalter das Recht, diese Zusatzkosten nach folgender Regelung den Kunden zu­sätz­lich in Rechnung zu stellen: Bei einer Preiserhöhung, die vom Beförderungsunternehmen pro Sitzplatz in Rechnung gestellt wird, kann der Veranstalter diese Zusatzkosten an den Kunden weiterverrechnen. Der Kunde kann über die erhöhten Kosten eine Bescheinigung verlangen. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben / Steuern wie z.B. Hafen- oder Flughafengebühren oder Taxen gegenüber dem Veranstalter erhöht, so kann der Reisepreis um den sich – aufgrund erhöhter Einstandskosten – ergebenden Betrag erhöht werden. Verändern sich die der Kalkulation zugrunde liegenden Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages, so kann der Reiseveranstalter die sich daraus ergebenden Mehrkosten an den Kunden weiter verrechnen. Bei Änderungen des Reisepreises um mehr als 8 % ist ein Rücktritt des Kunden vom Vertrag ohne Stornogebühr in jedem Fall möglich.

Kneissl Touristik

180

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Auskünfte über Teilnehmer

Reklamationen

Trotz bester Organisation kann es bei unseren Reisen auch zu Mängeln kommen. Bitte melden Sie auftretende Probleme sofort dem Reiseleiter bzw. dem Veranstalter vor Ort bzw. (egal ob es Bus, Hotel, Reiseleiter oder Programm betrifft) beim rund um die Uhr erreichbaren Notruf von Kneissl Touristik – die Nummer entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt. Das Gewährleistungsrecht sieht ausdrücklich vor, dass der Veranstalter eventuell auftretende Mängel vor Ort verbessern soll, sofern es möglich ist. (siehe §11 (2) PRG). Sollte es zu nicht abstellbaren Leistungseinschränkungen kommen, lassen Sie sich unbedingt eine schriftliche Bestätigung von Ihrem Reiseleiter geben und melden Sie sich bei unserer Zentrale in Österreich. Unsere Reise­ leiter sind nicht befugt, Zusagen über ­einen eventuellen Schadenersatz zu machen. Reklamationen, die nicht bereits während der Reise zur Kenntnis gebracht wurden, können später leider nicht bearbeitet werden. Eventuelle An­ sprüche gegen den Reiseveranstalter reichen Sie bitte unverzüglich schriftlich unter Beilage entsprechender Unterlagen (Reiseleiterbestätigung) bei Ihrer Buchungsstelle ein.

Datenschutzbestimmungen

Wir sind aufgrund des österreichischen Datenschutzgesetzes nicht be­ rechtigt, Auskünfte über Mitreisende an Dritte  bzw. Teilnehmerlisten weiterzugeben. Bitte hinterlassen Sie zu Hause die Kontaktdaten aus dem Informationsblatt.

Nicht inkludierte Leistungen

In den Preisen sind folgende Leistungen nicht enthalten: Versicherungen, eventuelle Visagebühren, Impfungen, persönliche Ausgaben (Getränke, Zusatz-Ver­pflegung, ...), unter der Rubrik Leistungen nicht genannte Eintritte / Ausflüge, Übergepäck (Flug) und Trinkgelder, die in vielen Teilen der Welt unerlässlich sind.

Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters - angepasst an das PRG (S. 177) sowie die Reisebedingungen Kneissl Touristik (Seiten 178 – 181). Tarifstand: 28.05.2018. Bitte beachten Sie, dass für alle Buchungen ab 01.07.2018 das neue ­Pauschalreisegesetz gilt.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie auf www.kneissltouristik.at/de/ datenschutz/ oder Sie erhalten diese auf Wunsch in unseren Filialen als Ausdruck bzw. als Anhang per Mail.

Impressum Veranstalter  Kneissl Touristik GmbH, Lambach Chefredaktion  Elisabeth Kneissl-Neumayer Fotos  Sofern nicht anders angegeben liegen die ­Ur­heber- u. Nutzungsrechte bei Kneissl Touristik GmbH. Titelbild Schloss Schwerin © Allrich/TMV Bild Rückseite Tomar © Foto Julius Gestaltung  Kneissl Touristik GmbH Druck  Druckerei Ferdinand Berger, Horn Redaktion  Kneissl Touristik GmbH, Lambach Internet  www.kneissltouristik.at

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die zusätzliche Formulierung der weiblichen Form in den meisten Fällen verzichtet. Wir wollen die Verwendung der männlichen Form geschlechtsunabhängig verstanden wissen. Die Wiedergabe von Artikeln und Bildern, auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und des Veranstalters erlaubt. Für unverlangte Zusendungen wird von der Redaktion jede Haftung abgelehnt. Druck-, Satz- und Rechenfehler vorbehalten. Alle Angaben, Preise und Leistungen entsprechen dem Tarifstand vom 28.05.2018, vorher publizierte Preise verlieren ihre Gültigkeit. Notwendige Katalogkorrekturen stehen auf unserer Website: www.kneissltouristik.at/de/katalogkorrekturen

Reiseanmeldung Reise: Vor- und Zuname (bitte exakt lt. Reisepass):

Preis:

Termin:

Flug ab:

Zustieg:

Adresse: Telefon Privat: Nationalität:

Telefon Dienst: Geburtsdatum:

Beruf: Geburtsort:

Reisepass Ausstellungsdatum und -ort: Europäische Reiseversicherung – Kneissl Busreise-Schutz: Europäische Reiseversicherung – Kneissl Flug / Schiff - Schutz: Europäische Reiseversicherung – Komplett+Schutz:

Passnummer: Reisepass gültig bis:

 Ja  Ja  Ja

 Nein  Nein  Nein

Halbes Doppelzimmer erwünscht:  Ja  Nein Sofern kein Zimmerpartner gefunden werden kann bzw. wenn der Zimmerpartner storniert, müssen wir uns die Unterbringung im Einzelzimmer mit Bezahlung des entsprechenden Einzelzimmerzuschlags vorbehalten. Dies wird mit der Unterschrift akzeptiert. Der EZ-Zuschlag wird nur dann von der Versicherung übernommen, wenn beide Kunden einen Stornoschutz der Europäischen Reiseversicherung abgeschlossen haben. Einzelzimmer erwünscht:

Datum:

 Ja

 Nein

Unterschrift:

Die Reisebedingungen des Veranstalters (Seite 177) sowie die Reisebedingungen Kneissl Touristik (vorhergehende Seiten 178–181) gelten als vereinbart. Kneissl Touristik Europa 2018/19

181


Reisekalender 2018/19

November 2018 01.11. - 04.11. Paris

S. 78

19.11. - 23.11. LiteraturReise Neapel, Europa 2018 10.11. - 17.11. Andalusien

August 2018 30.08. - 02.09. Hamburg mit Lüneburger Heide

S. 24

Dezember 2018 06.12. - 09.12. Romantische Straße

S. 13

09.09. - 16.09. Bulgarien Rundreise

S. 160

06.12. - 09.12. Advent in Dresden

S. 18

09.09. - 16.09. Wanderparadies Bulgarien

S. 161

06.12. - 09.12. Polen: Krakau

S. 35

15.09. - 22.09. Höhepunkte Sardiniens

S. 120

08.12. - 11.12. Weihnachtliches Norddeutschland NEU

S. 27 S. 60

15.09. - 24.09. Provence Rundreise - Busreise

S. 80

13.12. - 16.12. Schweden: Advent und Lucia-Fest in Stockholm

16.09. - 23.09. Provence Rundreise - Flugreise

S. 80

Silvester

20.09. - 30.09. Sizilien - mit allen Sinnen genießen

S. 150

27.12. - 03.01. Silvester auf Madeira

S. 107

22.09. - 29.09. Normandie - Bretagne

S. 82

28.12. - 01.01.

23.09. - 27.09. Nizza und die Côte d’Azur

S. 84

28.12. - 02.01. Jahreswechsel am Golf von Neapel NEU

Valencia NEU

S. 88 S. 132

15.09. - 22.09. Kalabrien - Italiens Stiefelspitze

S. 136

29.12. - 02.01. Höhepunkte Sachsens: Leipzig - Dresden Silvester

27.09. - 06.10. Peloponnes Rundreise mit Delphi und Meteoraklöster

S. 162

29.12. - 05.01. Silvester auf Madeira

S. 107

27.09. - 07.10. Peloponnes Rundreise mit Delphi und Meteoraklöster - Verlängerung Athen

S. 162

29.12. - 05.01. Silvester auf Sizilien NEU

S. 148

27.09. - 07.10. Bordeaux - Périgord - Südfrankreich, Europa 2018

S. 62

Oktober 2018 01.10. - 06.10. Portugals grüner Norden

S. 104

01.10. - 13.10. Portugal intensiv

S. 106

03.10. - 14.10. Zu den schönsten Inseln der Kykladen

S. 168

04.10. - 11.10. Das grüne Herz Italiens: Umbrien - Südtoskana - Marken

S. 126

06.10. - 13.10. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

06.10. - 13.10. Ursprüngliches Cilento

S. 133

06.10. - 13.10. Vulkaninsel Ischia

S. 134

06.10. - 14.10. Azoren - die 4 schönsten Inseln

S. 112

06.10. - 14.10. Äolische Inseln - Feuer und Meer

S. 144

07.10. - 14.10. Rhein und Mosel - deutsche Kaiserdome 11.10. - 14.10. Hamburg 11.10. - 14.10. Rom, Europa 2018 13.10. - 20.10. Andalusien

Februar 2019 01.02. - 08.02. Winter-Hurtigruten-Reise: Von Bergen ans Nordkap

S. 69

01.02. - 14.02. Hurtigruten-Reise im Winter: Auf den Spuren des Polarlichts zum Nordkap

S. 70

02.02. - 09.02. Andalusien

S. 92

02.02. - 10.02. Island WinterReise

S. 52

03.02. - 08.02. Faszinierender Winter in Nordnorwegen: Lofoten & Tromsø

S. 67

03.02. - 10.02.. Blumeninsel Madeira

S. 108 S. 69

16.02. - 23.02. Andalusien

S. 92

16.02. - 24.02. Europas malerischer Südwesten NEU

S. 94

16.02. - 24.02. Island WinterReise

S. 52

S. 15

16.02. - 01.03. Hurtigruten-Reise im Winter: Auf den Spuren des Polarlichts zum Nordkap

S. 70

S. 25

17.02. - 24.02. Norddeutsches Wintermärchen NEU

S. 115 S. 91 S. 102

13.10. - 20.10. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

13.10. - 20.10. Sizilien Rundreise

S. 146

14.10. - 21.10. Die Kulturlandschaften Latiums

S. 19

16.02. - 23.02. Winter-Hurtigruten-Reise: Von Bergen ans Nordkap

13.10. - 20.10. Portugal Rundreise

13.10. - 21.10. Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

S. 28

17.02. - 24.02. Blumeninsel Madeira

S. 108

17.02. - 24.02. Sizilien Rundreise

S. 146

März 2019 02.03. - 10.03. Island WinterReise

S. 52

S. 96

16.03. - 20.03. "Fallas" in Valencia

S. 88

S. 128

16.03. - 23.03. Portugal Rundreise

S. 102

17.10. - 21.10. Höhepunkte Sachsens: Dresden - Leipzig

S. 20

17.03. - 24.03. Blumeninsel Madeira

S. 108

18.10. - 21.10. Berlin

S. 22

17.03. - 24.03. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

17.03. - 24.03. Sizilien Rundreise

S. 146

24.03. - 31.03. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

27.03. - 31.03. Rom die ausführliche Reise

S. 123

28.03. - 31.03. Rom

S. 122

Nationalfeiertag 18.10. - 25.10. Blumeninsel Madeira 20.10. - 27.10. Andalusien

S. 108 S. 91

20.10. - 27.10. Portugal Rundreise

S. 102

20.10. - 27.10. Höhepunkte Teneriffas

S. 110

20.10. - 27.10. Sizilien Rundreise

S. 146

20.10. - 27.10. Kreta - die Insel der Götter

S. 165

20.10. - 27.10. Wandern auf Kreta

S. 166

20.10. - 28.10. Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

S. 96

21.10. - 27.10. Zypern

S. 170

24.10. - 28.10. Lissabon mit Ausflügen

S. 101

24.10. - 28.10. Rom, die ausführliche Reise, Europa 2018

S. 116

25.10. - 28.10. Kroatien: Plitvicer Seen

S. 153

26.10. - 31.10. Baskenland und Rioja: Spaniens vielfältiger Norden

182

S. 91

Maria Empfängnis

September 2018

Reisekalender

S. 119

S. 99

26.10. - 02.11. Emilia Romagna - Marken, Europa 2018

S. 106

28.10. - 04.11. Sizilien Rundreise

S. 146

April 2019 Karwoche/Ostern 12.04. - 19.04. Portugal Rundreise

S. 102

13.04. - 20.04. Portugal Rundreise

S. 102

13.04. - 17.04. Rom - die ausführliche Reise

S. 123

13.04. - 16.04. Rom

S. 122

13.04. - 17.04. Valencia

S. 88

13.04. - 17.04. Tessin - Süden der Schweiz

S. 12

13.04. - 20.04. Andalusien

S. 92

13.04. - 20.04. Höhepunkte Teneriffas

S. 110

13.04. - 20.04. Sizilien Rundreise

S. 146

13.04. - 20.04. Kreta - die Insel der Götter

S. 165

Kneissl Touristik Europa 2018/19


13.04. - 20.04. Wandern auf Kreta

S. 166

11.05. - 19.05. Vulkanerlebnis Süditalien - Sizilien

S. 142

13.04. - 21.04. Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

S. 96

14.05. - 18.05. Höhepunkte der Toskana - Busreise

S. 116

13.04. - 21.04. Der klassische Jakobsweg

S. 98

14.05. - 19.05. Höhepunkte der Toskana - Flugreise

S. 116

S. 142

14.05. - 19.05. WanderReise Südtoskana - Busreise

S 117

13.04. - 21.04. Vulkanerlebnis Süditalien - Sizilien 13.04. - 22.04. Provence Rundreise - Busreise

S. 80

18.05. - 25.05. Höhepunkte Irlands

S. 48 S. 82

13.04. - 22.04. Peloponnes mit Delphi und Meteoraklöster

S. 162

18.05. - 25.05. Normandie - Bretagne

13.04. - 22.04. Ostern in Armenien NEU

S. 176

18.05. - 01.06. Irland intensiv mit Nordirland

13.04. - 23.04. Peloponnes Rundreise mit Delphi und Meteoraklöster - Verlängerung Athen

S. 162

18.05. - 25.05. Portugal Rundreise

S. 102

19.05. - 26.05. Die Kulturlandschaften Latiums

S. 128

19.05. - 26.05. Sizilien Rundreise

S. 146

14.04. - 18.04. Paris - die ausführliche Reise

S. 76

14.04. - 18.04. Nizza und die Côte d’Azur

S. 84

14.04. - 21.04. Portugal Rundreise

S. 102

14.04. - 19.04. Malta mit Gozo

S. 152

14.04. - 20.04. Zypern

S. 170

14.04. - 21.04. Provence Rundreise - Flugreise

S. 80

14.04. - 21.04. Mallorca mit Wanderungen

S. 86

14.04. - 21.04. Andalusien

S. 92

14.04. - 21.04. Blumeninsel Madeira

S. 108

14.04. - 21.04. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

14.04. - 21.04. Sizilien Rundreise

S. 146

14.04. - 21.04. Malta mit Gozo

S. 152

15.04. - 19.04. Holland - Amsterdam

S. 31

15.04. - 19.04. London

S. 41

15.04. - 19.04. Lissabon mit Ausflügen

S. 101

14.04. - 20.04. Wandern auf Zypern

S. 171

18.04. - 22.04. Höhepunkte Sachsens: Dresden - Leipzig

S. 20

Staatsfeiertag/1. Mai 27.04. - 04.05. Korsika Rundreise

S. 79

27.04. - 04.05. Andalusien

S. 92

27.04. - 04.05. Portugal Rundreise

S. 102

27.04. - 04.05. Sizilien Rundreise

S. 146

27.04. - 05.05. Azoren - die 4 schönsten Inseln

S. 112

27.04. - 05.05. Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

S. 96

27.04. - 06.05. Höhepunkte Süditaliens

S. 140

29.04. - 04.05. Portugals grüner Norden

S. 104

29.04. - 08.05. Nordgriechenland

S. 163

29.04. - 11.05. Portugal intensiv

S. 106

Mai 2019 01.05. - 05.05. Paris - die ausführliche Reise

S. 76

01.05. - 05.05. Barcelona mit Ausflügen

S. 85

01.05. - 08.05. Apulien - Basilicata

S. 138

01.05. - 10.05. Apulien - Basilicata, Verlängerung Neapel NEU

S. 138

02.05. - 09.05. Blumeninsel Madeira

S. 108

04.05. - 11.05. Andalusien 04.05. - 11.05. Portugal Rundreise

S. 92 S. 102

04.05. - 12.05. Spaniens Kernland: Kastilien - Extremadura

S. 96

04.05. - 12.05. Der klassische Jakobsweg

S. 98

04.05. - 12.05. Äolische Inseln - Feuer und Meer

S. 144

08.05. - 12.05. Rom - die ausführliche Reise

S. 123

08.05. - 11.05. Rom

S. 122

05.05. - 11.05. Höhepunkte der Schweiz 08.05. - 18.05. Rom und Kampanien: Golf von Neapel/Sorrent

S. 10. S. 124

09.05. - 12.05. Hamburg

S. 25

11.05. - 18.05. Slowakei & Ungarn NEU

S. 32

11.05. - 18.05. Normandie - Bretagne

S. 82

11.05. - 18.05. Portugal Rundreise

S. 102

11.05. - 18.05.. Das grüne Herz Italiens: Umbrien - Südtoskana Marken

S. 126

11.05. - 18.05. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

11.05. - 18.05. Ursprüngliches Cilento

S. 133

11.05. - 18.05. Vulkaninsel Ischia

S. 134

11.05. - 18.05. Kalabrien - Italiens Stiefelspitze

S. 136

Kneissl Touristik Europa 2018/19

23.05. - 26.05. London

S. 50

S. 40

Christi Himmelfahrt 24.05. - 01.06. Armenien Rundreise

S. 175

23.05. - 02.06. Sizilien - mit allen Sinnen genießen

S. 150

24.05. - 02.06. Armenien mit Wanderungen

S. 174

24.05. - 08.06. Armenien - Georgien

S. 172

25.05. - 31.05. Die Kulturschätze Serbiens NEU

S. 156

25.05. - 01.06. Irlands faszinierender Norden mit Donegal

S. 50

25.05. - 01.06. Portugal Rundreise

S. 102

25.05. - 01.06. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

25.05. - 01.06. Vulkaninsel Ischia

S. 134

25.05. - 01.06. Montenegro - Kleinod am Mittelmeer

S. 154

25.05. - 01.06. Montenegros Bergwelten

S. 155

25.05. - 02.06. Wales - Naturschönheiten im keltischen Land NEU

S. 46

25.05. - 02.06. Vulkanerlebnis Süditalien - Sizilien

S. 142

26.05. - 30.05. Rom - die ausführliche Reise

S. 123

29.05. - 02.06. Lissabon mit Ausflügen

S. 101

29.05. - 09.06. Zu den schönsten Inseln der Kykladen

S. 168

30.05. - 02.06. Berlin

S. 22

30.05. - 02.06. Polen: Krakau

S. 35

30.05. - 02.06. Kopenhagen - Oslo

S. 59

30.05. - 02.06. Kroatien: Plitvicer Seen

S. 153

30.05. - 06.06.. Blumeninsel Madeira

S. 108

30.05. - 02.06. Rom

S. 122

31.05. - 08.06. Georgien Rundreise

S. 173

Juni 2019 01.06. - 08.06. Kampanien: Golf von Neapel und Sorrent

S. 130

02.06. - 09.06. Höhepunkte Sardiniens

S. 120

02.06. - 10.06. Äolische Inseln - Feuer und Meer

S. 144

04.06. - 08.06. Höhepunkte der Toskana - Flugreise

S. 116

04.06. - 09.06. Höhepunkte der Toskana - Busreise

S. 116

04.06. - 09.06. WanderReise Südtoskana

S 117

04.06. - 11.06. Rhein und Mosel - deutsche Kaiserdome

S. 15

06.06. - 20.06. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

Pfingsten 07.06. - 10.06. Paris

S. 78

07.06. - 11.06. Höhepunkte Thüringens: Erfurt - Eisenach - Weimar

S. 16

08.06. - 10.06. Königlich bayerische Schlösser

S. 14

08.06. - 11.06. Hamburg

S. 25

08.06. - 11.06. Schweden: Stockholm 08.06. - 11.06. Kroatien: Plitvicer Seen

S. 61 S. 153

08.06. - 15.06. Höhepunkte Irlands

S. 48

08.06. - 15.06. Albanien Rundreise

S. 158

08.06. - 15.06. Bulgarien Rundreise

S. 160

08.06. - 22.06. Irland intensiv mit Nordirland

S. 50

11.06. - 23.06. Große Polen Rundreise

S. 36

14.06. - 18.06. Höhepunkte Sachsens: Dresden - Leipzig

S. 20

14.06. - 22.06. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

15.06. - 22.06. Höhepunkte Irlands

S. 48

15.06. - 22.06. Irlands faszinierender Norden mit Donegal

S. 50

16.06. - 23.06. Barocke Schätze und UNESCO-Weltkulturerbe in Tschechien

S. 33

Reisekalender

183


16.06. - 23.06. Südengland: Cornwall

S. 42

16.06. - 30.06. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

18.06. - 23.06. Mittsommer in Dalarna NEU

S. 64

Fronleichnam 20.06. - 23.06. Berlin

S. 22

20.06. - 23.06. Nordfriesische Inseln

S. 30

21.06. - 29.06. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

21.06. - 05.07. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

28.06. - 06.07. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

29.06. - 06.07. Höhepunkte Irlands

S. 48

29.06. - 13.07

S. 50

Irland intensiv mit Nordirland

30.06. - 14.07. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

Juli 2019 01.07. - 05.07. Skandinavische Köngsstädte

S. 65

01.07. - 10.07. Skandinavische Hauptstädte - St. Petersburg

S. 66

06.07. - 13.07. Höhepunkte Irlands

S. 48

06.07. - 13.07. Irlands faszinierender Norden mit Donegal

S. 50

05.07. - 13.07. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

05.07. - 13.07. Faszinierendes Island

S. 56

06.07. - 20.07. Irland intensiv mit Nordirland

S. 50

06.07. - 20.07. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

09.07. - 21.07. Große Polen Rundreise

S. 36

10.07. - 14.07. London

S. 41

10.07. - 21.07. London - Cornwall

S. 45

12.07. - 20.07. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

12.07. - 20.07. Faszinierendes Island

S. 56

12.07. - 21.07. Provence Rundreise - Busreise

S. 80

13.07. - 20.07. Provence Rundreise - Flugreise

S. 80

13.07. - 20.07. Höhepunkte Irlands

S. 48

13.07. - 26.07. Hurtigruten Schiffsreise zum Nordkap

S. 72

14.07. - 21.07. Südengland: Cornwall

S. 42

15.07. - 29.07. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

16.07. -24.07. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

19.07. - 27.07. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

19.07. - 29.07. Faszinierendes Island mit Snæfellsnes Halbinsel

S. 58

20.07. - 27.07. Höhepunkte Irlands

S. 48

20.07. - 03.08. Irland intensiv mit Nordirland

S. 50

20.07. - 03.08. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

26.07. - 03.08. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

26.07. - 03.08. Faszinierendes Island

S. 56

27.07. - 03.08. Irlands faszinierender Norden mit Donegal

S. 50

27.07. - 10.08. Irland intensiv mit Nordirland

S. 50

27.07. - 10.08. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

28.07. - 04.08. Südengland: Cornwall

S. 42

29.07. - 07.08. Skandinavische Hauptstädte - St. Petersburg

S. 66

30.07. - 07.08. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

August 2019 Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 58

03.08. - 10.08. Höhepunkte Irlands

S. 48

04.08. - 18.08. Skandinavien mit Lofoten und Nordkap

S. 62

09.08. - 15.08. Höhepunkte der Schweiz

S. 10

09.08. - 17.08. Rund um Island zu Gletschern und Vulkanen

S. 54

09.08. - 17.08. Faszinierendes Island

S. 56

10.08. - 17.08. Höhepunkte Irlands

S. 48

10.08. - 24.08. Irland intensiv mit Nordirland

S. 50

12.08. - 16.08. Skandinavische Königsstädte

S. 65

Weitere Termine unter www.kneissltouristik.at Reisekalender

184

S. 54

02.08. - 12.08. Faszinierendes Island mit Snæfellsnes Halbinsel

Sagrada Família © Foto Julius

02.08. - 10.08

Kneissl Touristik Europa 2018/19


Zustiegsplan für Busreisen Kneissl Touristik

An den folgenden Haltestellen können Sie bei Ihrer bei Kneissl Touristik gebuchten Busreise zusteigen. Weitere Zustiegsstellen sind nur für Kleingruppen ab 4 Personen auf Anfrage möglich. Bitte kommen Sie 10 Minuten vor der Abfahrtszeit zur Zustiegsstelle. Bitte beachten Sie, dass wir die Zustiege Vöcklabruck, Schwanenstadt und Lambach bei den Fahrplänen OST 1 und NORDWEST 3 bei einer Reisedauer unter 4 Tagen erst ab 4 Personen durchführen können. WESTBAHN Zustiegsort

Uhrzeit

Wien-Westbahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Salzburg)

6.43

St. Pölten-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Salzburg)

7.10

Linz-Hbhf. / Reisebusterminal (ABC-Imbiss gegenüber Ibis-Hotel)

6.50

Wels-Bahnhof / Dr. Schauer Str., Reisebus-Haltestelle

7.35

Lambach-Kneissl Touristik, Linzer Str. 4

7.55

Vöcklabruck-Parkplatz ÖAMTC

8.25

Salzburg-Hbhf., Zugang Schallmoos - Lastenstraße

9.30

NORDWEST 3 Zustiegsort

Uhrzeit

Wien-Westbahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

6.43

Wien Hütteldorf-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

6.50

St. Pölten-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

7.10

Amstetten-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

7.32

Linz-Hbhf. / Reisebusterminal (ABC-Imbiss gegenüber Ibis-Hotel)

7.30

Salzburg-Hbhf. (Anreise mit ÖBB bis Wels)

7.12

Vöcklabruck-Parkplatz ÖAMTC (Aufpreis € 15,–)

7.30

Schwanenstadt-Freibad-Bushaltestelle (Aufpreis € 11,–)

7.45

Lambach-Kneissl Touristik, Linzer Str. 4 (Aufpreis € 7,–)

8.00

Wels-Hauptbahnhof / Dr. Schauer Str., Reisebus-Haltestelle

8.20

OST 1 Zustiegsort

6.52

Vöcklabruck-Parkplatz ÖAMTC (Aufpreis: € 15,–)

5.30

Schwanenstadt-Freibad-Bushaltestelle (Aufpreis: € 11,–)

5.45

Lambach-Kneissl Touristik, Linzer Str. 4 (Aufpreis: € 7,–)

6.00

Wels-Hauptbahnhof / Dr. Schauer Str., Reisebus-Haltestelle

6.20

Linz-Hbhf. / Reisebusterminal (ABC-Imbiss gegenüber Ibis-Hotel)

7.00

Enns Ost-Autobahnabfahrt / ENI-Tankstelle

7.25

Amstetten-Autobahnabfahrt Amstetten West / Pendlerparkplatz

7.45

St. Pölten-Autobahnabfahrt Süd / BP-Tankstelle

8.30

Wien-Westbahnhof / Felberstr., geg. Mercure Hotel / neben Westbhf.

9.30

Wien-Bahnhof Meidling / gegenüber Hausnummern Eichenstr. 50–52

9.45

NORD Zustiegsort

SÜDOST Zustiegsort

Uhrzeit

Uhrzeit

Salzburg-Hbhf. (Anreise mit WESTbahn bis Wien)

Uhrzeit

Wien-Hauptbhf. (Anreise mit der ÖBB bis Linz)

5.55

Wien Meidling (Anreise mit der ÖBB bis Linz)

6.02

Salzburg-Hbhf. (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

7.52

St. Pölten-Bahnhof (Anreise mit der ÖBB bis Linz)

6.30

Lambach-Kneissl Touristik, Linzer Str. 4 (Aufpreis: € 7,–)

8.40

Amstetten-Bahnhof (Anreise mit der ÖBB bis Linz)

6.56

St. Pölten-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

7.10

Linz-Hbhf. / Reisebusterminal (ABC-Imbiss gegenüber Ibis-Hotel)

8.00

Amstetten-Bahnhof (Anreise mit WESTbahn bis Wels)

7.32

Salzburg-Hbhf. (Anreise mit ÖBB bis Linz)

6.12

Linz-Hbhf. / Reisebusterminal (ABC-Imbiss gegenüber Ibis-Hotel)

8.10

Vöcklabruck-Parkplatz ÖAMTC (Aufpreis: € 15,–)

6.30

Wels-Hauptbahnhof / Dr. Schauer Str., Reisebus-Haltestelle

9.00

Schwanenstadt-Freibad-Bushaltestelle (Aufpreis: € 11,–)

6.45

11.40

Lambach-Kneissl Touristik, Linzer Str. 4 (Aufpreis: € 7,–)

7.00

Wels-Hbhf. / Dr. Schauer Str., Reisebus-Haltestelle

7.20

Graz-Europaplatz / Busbahnhof Wien-Hauptbahnhof / Anreise mit ÖBB bis Graz

Kneissl Touristik Europa 2018/19

8.58

185


Benutzerhilfe für Reisebüros Benutzerhilfe TOMA

Veranstalter-Code:  KNEI  Reiseart: Keine Eingabe notwendig Aktions-Codes: B? Musterbuchung I Information BA Buchungsanfrage G allgemeine Vakanz H Anzeige möglicher Unterkunfts­ typen GZ Anzeige Zustiegsstellen B Buchen BC Buchung bestätigen BQ Buchungsabschluss auf Anfrage O Option OA Optionsanfrage OC Option bestätigen F Fixbuchung einer Option V Vorgangssuche D Darstellen BI Buchungsinformation BR Buchen und Druck der Bestätigung DR Druck Reisebestätigung FR Festbuchen und Druck der Bestätigung OR Option und Druck der Bestätigung

Nicht buchbar: Mietwagenrundreisen, individuelle Anschlussprogramme bzw. Verlängerungen Status: OK Bestätigt RQ Buchung / Zuflug auf Anfrage Anforderungs-Code: P für Flug-Pauschalreisen BU für Tagesfahrten BPK für Busreisen mit 2 – 6 Tagen BUP für Busreise ab 7 Tagen V Versicherung KV keine Versicherung VIS Visum EK Eintrittskarte T Transfer TA Tagesausflug S Sonstige Leistung (z.B. Meerblick, Abendessen)

Unterbringung: DZ1 Doppelzimmer DZ1H halbes Doppelzimmer EZ1 Einzelzimmer DZ1A Doppelzimmer / Außenkabine DZ1HA halbes Doppelzimmer / Außen­ kabine EZ1A Einzelzimmer / Außenkabine Zustiegs-Codes: Flughafen- und Buszustiegsstellen sind durch Aktions-Code GZ darstellbar Abflughafen, z. B.: VIE Wien, Schwechat / Flughafen Bus-Zustiegsstellen, z. B.: 360 Wien, Westbahnhof Umbuchung / Storno: Umbuchungen und Storni sind nur über die Buchungszentrale (Tel. 07245/20700) möglich.

Buchungsbeispiel: Flug-Pauschalreise

Buchung der Reise „Große Südafrika Rundreise“ zum Termin 24.07. – 11.08.2016 für 2 Personen mit Flug ab Wien

Große Südafrika Rundreise P

VIE ASAG 

24.07. – 11.08.2016

StudienErlebnisReise mit Flug, Bus / Kleinbus, *** und ****Hotels und Lodges / meist HP Flug ab  Wien,  Linz, Salzburg, Graz, Innsbruck, Frankfurt, München

€ 3.250,–

EZ-Zuschlag:

€ 450,–

Flug bezogene Taxen (inkl.): ab Österreich, ab Frankfurt, München

€ 520,– € 420,– P  ASAG 

Buchungsbeispiel: Busreise (2 – 6 Tage) Buchung der Reise „Königlich bayerische Schlösser“ zum Termin 14.5. – 16.5.2016 für 2 Personen mit Busfahrt ab Wien – keine Versicherung

BPK 360 EDBN

Königlich bayerische Schlösser 14.5. – 16.5.2016

StudienErlebnisReise mit Bus und ****Hotel / HP Bus ab Linz, Wels, Salzburg

€ 340,–

Bus ab  Wien

€ 380,–

Bus ab St. Pölten

€ 375,–

EZ-Zuschlag

€ 40,– BPK EDBN


Liebe Urlauber und Reisende! Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung der Europäischen Reiseversicherung Ag. die Europäische ist im Notfall weltweit rund um die Uhr für sie erreichbar.

is

gültig b

• Reisestorno & Reiseabbruchschutz • Reisegepäckversicherung • Auslandsreisekrankenversicherung • Heimtransport inklusive Ambulanzjet • 24-Stunden-Notruf und Soforthilfe weltweit

018

30.09.2 komplett+schutz

kneissl flug/schiff-schutz

Bus/Bahn/Autoschutz

Reisestorno bis zum gewählten Reisepreis bis zum gewählten Reisepreis bis zum gewählten Reisepreis erweiterte Stornogründe Erfolgt der Versicherungsabschluss später als 3 tage nach Reisebuchung sind nur Ereignisse versichert, die ab dem 10. tag nach Versicherungsabschluss eintreten (ausgenommen Unfall, todesfall oder Elementarereignis).

1. Stornokosten bei Nichtantritt der Reise (inkl. Buchungsgebühren)

Reiseabbruch 2. Ersatz der gebuchten, nicht genutzten Reiseleistungen bis zum gewählten Reisepreis 3. Zusätzliche Rückreisekosten bis 100 % Verspätungsschutz 4. Versäumnis des Transportmittels und Umsteigeschutz: bis € 1.000,Mehrkosten für Nächtigung und Verpflegung inkl. Nachreisekosten 5. Verspätete Ankunft am Heimatbahnhof/-flughafen: bis € 350,Mehrkosten für Taxifahrt oder Nächtigung und Verpflegung Reisegepäck 6. Ersatz bei Beschädigung oder Abhandenkommen von Reisegepäck bis € 3.500,inkl. Sportgeräte (z.B. während des Transports oder bei Diebstahl) Neuwertdeckung 7. Bargeldersatz bei Diebstahl bis € 150,8. Ersatzkäufe bei Gepäcksverspätung am Reiseziel bzw. Ersatz der Leihgebühren (z.B. für Sportgeräte): bei Gepäcksverspätung bis 72 Stunden bis € 350, bei Gepäcksverspätung über 72 Stunden bis € 750,9. Hilfe und Kostenersatz für Wiederbeschaffung von Dokumenten bis € 350,10. Hilfe und Vorschuss bei Diebstahl von Zahlungsmitteln bis € 750,suche und Bergung 11. Such- und Bergungskosten bei Unfall, Berg- oder Seenot bis € 80.000,Medizinische Leistungen im Ausland und heimtransport 12. Transport ins Krankenhaus/Verlegungstransport bis 100 % 13. Ambulante Behandlung bis 100 % 14. Stationäre Behandlung bis € 1.000.000,15. Heimtransport bei medizinischer Notwendigkeit (inkl. Ambulanzjet) bis 100 % 16. Heimtransport nach 3 Tagen Krankenhausaufenthalt, bis 100 % auch ohne medizinische Notwendigkeit (exkl. Ambulanzjet) 17. Nachreise bei unterbrochener Rundreise bis 100 % 18. Verspätete Rückreise inklusive Zusatznächtigungen Reisekosten bis 100 % Nächtigungen bis € 1.500,19. Krankenbesuch ab 5 Tagen Krankenhausaufenthalt 20. Medikamententransport bis 100 % 21. Kinderrückholung durch eine Betreuungsperson bis € 4.000,22. Überführung im Todesfall oder Begräbnis am Ereignisort bis 100 % Maximalleistung für 12. bis 22. bei unerwartetem Akutwerden einer bis € 500.000,bestehenden Erkrankung Invalidität nach Unfall 23. Entschädigung für dauernde Invalidität ab 50 % € 40.000,Reiseprivathaftpflicht 24. Sach- und Personenschäden pauschal bis € 750.000,hilfe bei haft oder haftandrohung im Ausland 25. Hilfe bei Beschaffung eines Anwalts/Dolmetschers ja 26. Vorschuss für Anwalt bis € 3.000,27. Vorschuss für Strafkaution bis € 13.000,24-stunden-Notruf und soforthilfe weltweit Assistance ja

bis 100 %

-

-

-

-

bis € 1.500,-

bis € 1.500,-

-

-

bis € 150,-

-

-

-

bis € 40.000,-

bis € 40.000,-

bis 100 % bis 100 % bis € 500.000,bis 100 %

bis 100 % bis 100 % bis € 500.000,bis 100 %

bis 100 %

bis 100 %

-

-

-

-

bis 100 %

bis 100 %

bis € 40.000,-

bis € 10.000,-

-

-

-

bis € 750.000,-

ja

ja

kneissl flug/schiff - schutz Reisepreis bis € 400,€ 750,€ 1.000,€ 1.500,€ 2.000,€ 2.500,€ 3.000,€ 4.000,-

Europa* € 39,€ 50,€ 60,€ 71,€ 86,€ 107,€ 132,€ 178,-

Es gelten die EUROPÄISCHEN Reiseversicherungsbedingungen ERV-RVB 2016. Druck- und Satzfehler vorbehalten. Stand: März 2017 * Europa: Europa im geografischen Sinn, alle Mittelmeeranrainerstaaten und -inseln, Europäische Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, A-1220 Wien, Tel. +43/1/317 25 00-73930, E-Mail: info@europaeische.at Jordanien, Madeira, Azoren, Kanarische Inseln und Russland

Bus/Bahn/Auto - schutz

Einzel

Gültig für eine Reise bis 31 Tage.

Europa* € 66,€ 78,€ 89,€ 114,€ 135,€ 159,-

Einzel

Einzel

komplett+schutz Reisepreis bis € 400,€ 750,€ 1.000,€ 1.500,€ 2.000,€ 2.500,-

bis zum gewählten Reisepreis bis 100 %

Reisepreis bis € 150,€ 200,€ 300,€ 400,€ 500,€ 750,€ 1.100,€ 1.600,€ 1.900,€ 2.500,€ 3.000,-

Europa* € 12,€ 18,€ 21,€ 28,€ 33,€ 37,€ 44,€ 62,€ 73,€ 87,€ 109,-


Mehr entdecken mit Kneissl Touristik

Das Österreichische Umweltzeichen für Druckerzeugnisse, UZ 24, UW 686 Ferdinand Berger & Söhne GmbH. Österreichische Post AG, Info.Mail Entgelt bezahlt

Unbenannt-1 1

07.07.2009 13:28:58

Europa 2018/19  

Kneissl-Reisende sehen und erleben mehr auf StädteReisen, MusikReisen und WanderReisen in Europa!

Europa 2018/19  

Kneissl-Reisende sehen und erleben mehr auf StädteReisen, MusikReisen und WanderReisen in Europa!