Page 1

Juni 18


Kneipp-Journal 06/2018


Editorial und Inhalt

167

127. Jahrgang 06/2018

Titelbild: © ARochau-Fotolia

Klaus Holetschek Präsident des Kneipp-Bundes

Immer in Bewegung bleiben! Unterwegs zu sein bedeutet immer auch in Bewegung zu bleiben, sich neu zu orientieren und Veränderungen zu erleben und zu akzeptieren. Wir Kneippianer wissen, dass Kneipp bewegt – und zwar im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Deshalb sind die Kneippschen Naturheilverfahren ja momentan stark im Trend, genau wie auch das Wandern, das unsere Autorin Ulrike Seifert auf Seite 168 beschreibt. In dieser Ausgabe des Kneipp-Journals finden Sie außerdem Anregungen dafür, wie eine gesunde Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen auch unterwegs gelingt und warum die Gesundheit unserer Füße so wichtig ist. Nicht umsonst wusste Sebastian Kneipp: „Der Barfußgeher ist halt immer am besten dran.“ Das Schöne an der Kneippschen Gesundheitslehre ist, dass man ihr nahezu überall nachgehen kann – ob nun zuhause oder eben unterwegs. Sie ist historisch verankert, aber zugleich hochmodern – und dementsprechend ideal für eine gesunde Zukunft! Wir können mit Kneipp viel bewegen. Ihnen allen, die Sie die Kneipp-Bewegung durch Ihr Ehrenamt und Ihre Mitgliedschaft stärken, danke ich ganz herzlich und wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre. Bleiben Sie aktiv & gesund!

Kneipp-Journal 06/2018

Allgemeines  |  Information  |  Kur / Erholung Editorial

167

Sebastian-Kneipp-Akademie

199

Kneipp-Journal

190

Vorschau  |  Bildnachweis  |  Impressum

202

Mehr Gesundheit durch Bildung Verbandsarbeit, Personalien, Nachrichten, Gesundheitspolitik, Programme

Gesundheit  |  Körper & Geist Trendsport Wandern

168

Wild & roh unterwegs 

172

Füße

178

Endlich sockenfrei!

182

Yoga unter freiem Himmel

184

Interview

188

Wandern ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen Gesunde Ernährung passend zu einem aktiven Lebensstil ...unsere Antennen für ein stabiles Fundament! Barfußlaufen im Sommer Fitness – Stressabbau – Lebensfreude! ...mit Dr. Irene Epple-Waigel und Dr. Udo Böhm

Ernährung Sommerzeit

Ausflugszeit & Proviant für unterwegs!

200


168

Bewegung

Die Wanderer werden belohnt...

...sie dßrfen sich ausruhen an Rastplätzen...

Trendsport

Wandern

Kneipp-Journal 06/2018


Bewegung

169

R ...die grandiose Ausblicke bieten.

ucksäcke und Wanderschuhe gelten nicht mehr als bieder. Den klassischen Wanderer mit kariertem Hemd und Bundhose trifft man nur noch selten. Dafür sind Massen an Menschen im modernsten Outdoor-Look in Wald und Feld unterwegs. Wandern ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen und erlebt gerade in Deutschland einen unglaublichen Boom. Rainer Brämer, Natursoziologe von der Universität Marburg, untersuchte in einer lang angelegten Studie das Wanderverhalten in Deutschland und stellte erfreut fest: „Wandern rangiert in der Beliebtheitsliste von Sportarten an erster Stelle, Wanderer sind individualistisch und anspruchsvoll. Statt Kilometer abzulaufen, lieben sie gemächliche Touren, die sie vom Zivilisationsstress befreien. Sie wollen die Natur genießen. Die Wanderer kehren gerne ein und geben immerhin viele Millionen Euro für ihr Hobby aus.“ Ab hier stellt sich natürlich die Frage, was am Wandern so besonders ist. Warum bewegen sich so viele Menschen gerne an der frischen Luft, suchen Ruhe und Stille, nehmen aber auch die Beschwerlichkeiten des Gehens, der verschwitzten Wäsche sowie Blasen an den Füßen in Kauf? Und das alles freiwillig?

Wandern macht Sinn In einer sehr technisierten Welt erwächst bei den Menschen die Sehnsucht nach einer gewissen Natürlichkeit. Der Genuss der Natur, Bewegung, Mit-sichselber-klarkommen und die Gemeinschaft-erleben sind Perspektiven, die das Wandern bietet. Wandern ist Bewegung, und Bewegung prägte zu 95 % die Entwicklungsgeschichte der Menschheit. Unsere direkten Vorfahren wanderten, um zu überleben. Wir wandern, weil Bewegungsfreiheit, Wagnis und Abenteuer in der Natur Urbedürfnisse unserer Menschheit sind. Im Alltag lässt man sich einerseits lieber bewegen, sei es im Auto, im Fahrstuhl und auf Rolltreppen. Andererseits können wir durch unser urbanisiertes Umfeld oftmals nur noch kurze Strecken zu Fuß gehen. Der Lebensrhythmus wird damit immer schneller. Wandern als EntKneipp-Journal 06/2018


170

Bewegung

deckung der Langsamkeit stellt deshalb einen Ausgleich zum hektischen Alltag dar und kommt unserem Bedürfnis und Urtrieb nach einem Nomadenleben entgegen. Gleichzeitig ist das Gehen und Wandern als Grundbewegungsart ein wichtiger Baustein für unser Wohlbefinden. So gehört Wandern heute zu den Lifetime-Sportarten, die von der Kindheit bis ins hohe Alter ausgeübt werden können. Vorausgesetzt, man ist richtig unterwegs und hält einige Grundregeln ein. Wandern macht Sinn, und was Sinn macht, macht auch Lust.

Bewegt wandern, gesund wandern In den letzten Jahren wurde verstärkt erkannt, wie wichtig vielfältige Bewegung für die Gesundheit des Menschen ist. Die Bewegungsarmut stellt eines der größten Gesundheitsrisiken dar. Wohlbefinden hängt auch in hohem Maße von körperlicher Aktivität ab. Leben ist Bewegung und mehr Bewegung ist mehr Leben. Mit dem Wandertrend zeichnet sich nach der Fitnesswelle eine neue Bewegungswelle ab. Wandern muss aus sich selbst heraus als befriedigende Aktivität erlebt werden. Richtig dosiert und lustbetont bekommen wir wieder Freude an der Bewegung im Allgemeinen, reagieren sensibler auf unsere Körpersignale. Nach einer Wanderung spüren wir, wie wir zufrieden und ausgeglichen sind. Mit der Übung trainiert sich unserer Körper, der Bewegungsablauf wird koordinierter. Das Gehen fällt uns leichter und wir stellen uns neuen, größeren Herausforderungen. Unser Selbstbewusstsein wird gestärkt, Aufmerksamkeit und Konzentration geschult. Entscheidend ist, dass auch bei maßvoll ausgeübten und eher lustbetonten Bewegungen der Körper über ein Mindestmaß hinaus gefordert wird. Gemeint ist dabei aber nicht reines Leistungsdenken wie stures Kilometer- und Höhenmeterablaufen oder Gipfelsammeln in Rekordzeit. Wandern ist mit der Stimulierung von Gefühlen und Stimmungen verbunden. Die innere Bewegung durch Emotionen ist von muskulärer Bewegung abhängig, sie ergänzen sich. Wandern ver-

Wanderungen begeistern alle Altersgruppen und sind für jedes Fitness-Level.

bessert die Tätigkeit des Kreislaufs und die Sauerstoffversorgung des Körpers. Medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass ein Mindestmaß an körperlicher Bewegung und Aktivität die biologische Vorbedingung unserer psychischen Gesundheit und Ausgeglichenheit sind. Wandern vereint körperliche Aktivität mit mentaler Entspannung. Man wandert los, und der ganze Stress im Beruf oder in der Familie geht einem durch den Kopf. Nach einiger Zeit übernimmt dann der Körper den Rhythmus des Gehens. Langsam schließt man die Alltagsprobleme aus, öffnet die Sin-

nesorgane, um neue Natureindrücke aufzunehmen. Ein Wohlgefühl und ein Entspanntsein treten ein. Kleine Wehwehchen sind wie weggeblasen, Gereiztheit und Nervosität abgebaut. Wandern ist ein Selbstverstärkungsprogramm und damit ein weitgreifendes Selbstregulierungsprogramm für Körper und Geist.

Auf die Planung kommt es an Damit Wanderungen mit Freude, Spaß und Entspannung genossen werden

SKA-Seminar-Tipp: Projektentwicklung im Gesundheitstourismus

Der Markt an Angeboten im Gesundheitstourismus boomt. Dabei handelt es sich nicht nur um Angebote, welche im Titel den Begriff Gesundheit führen, oftmals sind es Wochen zur Besinnung, zur guten Ernährung, Sport-, Wellness- oder Fitnessangebote. Das vorliegende Seminar will Ihnen helfen, eigene Angebote im Bereich Gesundheitstourismus zu entwerfen, welche sich am Markt durchsetzen können. Termin: Leitung: Ort: Gebühr:

Sa, 15.09. – So, 16.09.2018 | Seminar-Nr. 218901 Prof. Dr. Markus Jüster Bad Wörishofen MG 160 €, NMG 195 € (reine Seminargebühr)

Die ausführliche Kursausschreibung finden Sie unter: www.kneippakademie.de in der Rubrik Angebote für Gästehäuser | Weiterbildungen Anmeldung: Tel. 08247 3002-132, E-Mail: ska@kneippbund.de oder online.

Kneipp-Journal 06/2018


ER

T

FF VI

TO

R

EN

FREI VON

H

WIR

KS

AM

NELL • GU T V

LI C

Ulrike Seifert Fachübungsleiterin und Mitglied im Bundeslehrteam Familienbergsteigen im Deutschen Alpenverein (DAV)

CH

ÄG

Kneipp-Journal 06/2018

Dass vor jeder Wanderung Informationen über Wegbeschaffenheit und Wetterberichte eingeholt werden ist selbstverständlich. Wer wandert, muss sich über die möglichen Risiken informieren und ihnen gewachsen sein. Dann kann es losgehen. Der Wanderstart erfolgt langsam und gemütlich. Der Körper muss sich erst langsam warmlaufen. Jede und jeder findet so am besten das richtige Tempo, den eigenen Rhythmus. Beim genussvollen Wandern kommt es nicht auf die Schnelligkeit an. Mit Muße und Ruhe – im gemächlichen, aber regelmäßigen Tempo – kommt man genauso ans Ziel. Langsam stellen sich Atmung und Geh-Rhythmus aufeinander ein und Wandern wird als Wohlbefinden empfunden. Wandern beflügelt die Gedanken, hat eine starke meditative Komponente und schafft eine Distanz zum oftmals stressigen Alltag. Gerade dieser Erholungswert macht Wandern in der heutigen Zeit besonders für die Eigenverantwortung der Gesundheit wichtig. Also geben Sie ihrem Alltagstrott einen Tritt und wandern mit!

•S

R

Wanderer, die sich in einsame, unwegsame Gegenden wagen, müssen etwas Wert auf eine funktionelle Ausrüstung legen. Auf gut hergerichteten Wanderwegen genügen leichte Wanderschuhe. Eine anspruchsvolle Bergwanderung erfordert knöchelhohe Bergstiefel. Mehrschichtige Kleidung aus atmungsaktiven Materialien werden nach dem Zwiebelschalensystem getragen. Wanderhose, Fleece-Pullover und Regen- und Windschutz gehören dazu. In den Rucksack kommen dann noch alle Dinge, die zusätzlich notwendig sind: Eine gute Wanderkarte oder Wanderbeschreibung. Ausreichender Son-

Gib dem Trott einen Tritt

E

Fürs Wandern gut gerüstet

nenschutz mit Sonnenhut, Brille und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Ein Erste-Hilfe-Set, mit genügend Blasenpflastern. Handy für Notfälle. Warme Ersatzkleidung zum Wechseln, Handschuhe, Mütze oder Socken, sind empfehlenswert. Wer im Gebirge wandert, muss zusätzlich die notwendige alpine Ausrüstung je nach Tourenschwierigkeit einpacken. Ausreichende Getränke, mindestens 1 Liter verdünnten Fruchtsaft mit Wasser oder Tee, sowie eine vollwertige Brotzeit sind je nach Unternehmung mitzunehmen. Müsliriegel oder getrocknetes Obst für die Pausen dazwischen und als Reserve füllen die Kohlehydratspeicher schnell wieder auf.

KO NS

können, muss ausreichend Zeit in die Planung gesteckt werden. Die richtige Auswahl von Routen und Wegen ist entscheidend für das Gelingen der Wanderung. Informationen über Schwierigkeiten, Länge der Wegstrecke, Höhenunterschiede, Gehzeiten und Highlights holt man sich am besten aus der umfangreichen Wanderliteratur, aus Landkarten und den verschiedensten Auskunftsstellen. Wer unerfahren ist, sollte die ersten Wanderversuche mit erfahrenen Begleitern oder Profis machen. Entscheidend sind auch die Größe der Wandergruppe, die Kondition der Begleiter und Begleiterinnen sowie die unterschiedlichen Tagesformen. Als Grundvoraussetzung gehört zum Wandern eine gewisse Belastbarkeit von Atmung, Herz und Kreislauf. Völlig Untrainierte fangen mit kleinen Unternehmungen an. Ein gut abgestimmtes Zeitmanagement bei der Planung von Wanderungen lässt unterwegs keine Hektik aufkommen. Zeitreserven für ausreichende Pausen, Besichtigungen und Naturbegegnung sind einzuplanen. Beachten sollte man auch, dass ein abwechslungsreicher Weg, eine beeindruckende Landschaft die Motivation zum Wandern entscheidend steigern. Wer mit Kindern und Jugendlichen unterwegs ist, vermeidet am besten fade Wege, plant genügend Spielpausen ein und nimmt die besten Freunde für jedes Abenteuer mit.

ERUNGSS

Entzündete und tränende Augen? Euphrasia D3 wirkt schnell. Weleda – im Einklang mit Mensch und Natur

www.weleda.de Euphrasia D3 Augentropfen Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschenund Naturerkenntnis. Dazu gehören: Katarrhalische Entzündungen am Auge, die mit vermehrter Tränenabsonderung einhergehen; Lidödeme, vor allem auf allergischer Grundlage. Euphrasia D3 Einzeldosen-Augentropfen Wirkstoff: Euphrasia 3c D3 Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Katarrhalische Entzündungen am Auge, die mit vermehrter Tränenabsonderung einhergehen; Lidödeme, vor allem auf allergischer Grundlage. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd


Nutzen Sie unseren Bestellcoupon auf Seite 176 bzw. bestellen Sie einfach via Internet unter

www.kneippgesund.de oder per Telefon

Shop

08247-3002-212

www.kneippgesund.de

22.90 90 nur 19.

T-Shirt "Kneippen ist Kult"

Klassisches T-Shirt (unisex) mit rundem Ausschnitt, LYCRA®-verstärktem Halsbündchen und Nackenband. Hergestellt aus feinem, mittelschwerem Single-Jersey aus langstapeliger, gekämmter und ringgesponnener Baumwolle.

Kneippsche Güsse Gießrohr

Hochwertige gearbeitet aus Edelstahl mit griffiger, f­ arb-neutraler Gummierung für den sicheren Halt

nur

Schnellkupplung

15.

Der schnelle Wechsel zwischen Duschkopf und Gießrohr

T-Shirt "Tropfen"

T-Shirt "Kneipp-Verein"

Farben Mid Heather Royal Blue und Cream Heather Pink; Größen 104 – 152

Hergestellt aus feinem, mittelschwerem Single-Jersey aus langstapeliger, gekämmter und ringgesponnener Baumwolle.

Kinder-Shirt für Mädchen und Jungen, Single-Jersey aus 100% organisch ringgesponnener gekämmter Baumwolle.

18.90

Erhältlich in den Farben Royalblau, Aubergine, Weiß, Kellygrün, Graphit und Weinrot; Größen XS – XXXL

90

Damit Ihre Füße beim Guss nicht im kalten Wasser stehen 40 x 40 cm

40 x 60 cm

45.90

Kneipp-Journal 06/2018

Best.-Nr. A1572

22.90

Klassisches T-Shirt (unisex), beidseitig bedruckt, mit rundem Ausschnitt, LYCRA®-verstärktem Halsbündchen und Nackenband in den Farben Royalblau, Smaragd, Aubergine, Weinrot; für Damen mit feminin geschnittenem V-Ausschnitt und modisch schmalem Halsbündchen und Nackenband zusätzlich in der Farbe Lavendel. Größen XS – XXXL.

EHA-Badematte Farbe Elfenbein Farbe Blau

Best.-Nr. A1778

22.90 90 nur 19.

Farbe Elfenbein Farbe Blau

Best.-Nr. A0247 Best.-Nr. A0249 Best.-Nr. A0251 Best.-Nr. A0253

40 x 40 cm 40 x 60 cm

22.90 33.90


202

Vorschau & Impressum Unser Thema im Juli/August 2018:

Kneippen ist Kult

Juli 18 August 18

Kneipp-Anwendungen zur Prävention eingesetzt oder auch therapeutisch, das überzeugt, wenn es sanfte Hilfe bringt. Sie können in der nächsten Ausgabe z. B. über Kneipp-Vorsorge gegen Venenbeschwerden lesen oder auch über Kneipp-Therapie gegen hohen Blutdruck. Inzwischen wird aber die Fangemeinde immer größer, die Kneippen zum Wohlfühlen und für einen aktiven Lebensstil entdeckt. Dr. Dr. med. Bernhard Uehleke schreibt deshalb auch über die Elemente des Kneipp-Verfahrens bei Wellnesskuren. Und Sie lesen über Entspannungsverfahren und wie Sie den Sommer mit Kneipp noch mehr genießen können. Freuen Sie sich.

Kneippen...

...ist Kult

Kneipp-Verlag GmbH · PF 1451 · 86817 PVSt · DPAG · Entgelt bezahlt

Bad Wörishofen

09.05.18 10:51

Impressum Titel Der Titel „Kneipp“ ist zu Gunsten der Kneipp-Werke Würzburg/Bad Wörishofen als eingetragene Marke geschützt Herausgeber Kneipp-Bund e. V., Bundesverband für Gesundheitsförderung und Prävention, Bad Wörishofen; vertreten durch den Präsidenten Klaus Holetschek, MdL Verlag Kneipp-Verlag GmbH, Adolf-Scholz-Allee 6–8, 86825 Bad Wörishofen; Postfach 1451, 86817 Bad Wörishofen; Tel. 0 82 47/ 30 02-212, Fax 0 82 47/30 02-199 E-Mail: Kneippverlag@t-online.de Internet: www.kneippverlag.de: eingetragen beim Amtsgericht Memmingen, HRB 5126 ISSN 1868-4270 Geschäftsführer Thomas Hilzensauer Christian Dannhart Redaktion Beate Seeßlen-Hurler V. i. S. d. P.

000_Titel_070818.indd 52

Anzeigen Thomas Hilzensauer (verantwortlich)

Füße gut, alles gut von Carsten Stark

Carsten Stark ist Fusskartograph und Experte für die Wechselbeziehung zwischen Füßen und Organismus. Sie finden Übungen und Anwendungen bei verschiedenen Fußbeschwerden, was den Füßen guttut oder schadet. Best.-Nr. A2371

E

16,99

Das Buch für den Hallux Von Carsten Stark

Fusskartograph Carsten Stark geht einen anderen Weg. Sein ganzheitlicher Ansatz funktioniert ohne Einlagen, Spritzen und OP. Durch eine Kombination verschiedener Maßnahmen, bietet sein Buch schonende Hilfe bei allen Halluxproblemen. Best.-Nr. A2548

E

Nutzen Sie unseren Bestellcoupon auf Seite 176 bzw. bestellen Sie einfach via Internet unter

www.kneippgesund.de oder per Telefon

08247-3002-212

Auflösung des Sudokus von Seite 195

Seite 168: berggeist007_pixelio, Seiten 168/169: Peter Freitag_pixelio Seite 169: Renate Tröße_pixelio, Seite 170: Rainer Sturm_pixelio Seiten 172, 173, 174: Maximilian Ludwig Seiten 178, 179: Fotolia, Seite 182: Bodo Schmitt_pixelio Seiten 184, 185, 186: Carolin Thywissen, Seiten 200, 201: BVEO Kneipp® ist eine eingetragene Marke der Kneipp-Werke Würzburg.

Vertriebsabteilung Christa Weidner Tel. 0 82 47/ 30 02-112 Bezugsbedingungen Jahresabonnement

e 25,–

bei Versendung ins Ausland zuzgl. Porto Die Zeitschrift Kneipp-Journal (vormals KneippBLÄTTER) ist das offizielle Organ des KneippBundes e.V. Sie erscheint jährlich 10 x und wird allen Kneipp-Bund-Mitgliedern im Rahmen der Mitgliedschaft ohne besondere Bezugsgebühr geliefert. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der fachmännischen Form nach einheitlichen Grundsätzen des Verlages abzulehnen. Für per ISDN und auf anderen Datenträgern übermittelte Anzeigendaten übernimmt der Verlag keine Gewähr. Wiederverwendung des redaktionellen Inhalts nur mit schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen.

16,99

Bildnachweis

Anzeigenverkauf Verlagsbüro ID GmbH & Co. KG Irmgard Ditgens (Ltg.), Tel. 05 11/ 61 65 95-0, Susanne Sinß, 0511/616595-35 Ines Walter, Tel. 0511/616595-25 Fax 05 11/ 61 65 95-55, E-Mail: service@verlagsbuero-id.de Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die Inserenten verantwortlich

Der Inhalt der veröffentlichten Anzeigen muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Durch

„Produktinformation“, „Firmenportrait“ und „Kur und Erholung“

Druck ADV SCHODER, Augsburger Druck- und Verlagshaus GmbH, 86167 Augsburg Gestaltung, Satz und Lithos: ADV SCHODER, ADV Mediendienste, 86167 Augsburg

gekennzeichnete Artikel erscheinen außerhalb

der Verantwortung der Redaktion.

Erscheinungsweise: 10 x jährlich Quartal 3/2017 Druckauflage: 92.810 Stück

Kneipp-Journal 06/2018

Kneipp-Journal Juni 2018  

Als Zeitschrift für gesundes Leben, Naturheilverfahren und Prävention hat sich das Kneipp-Journal zu einem wertvollen Ratgeber entwickelt. I...

Kneipp-Journal Juni 2018  

Als Zeitschrift für gesundes Leben, Naturheilverfahren und Prävention hat sich das Kneipp-Journal zu einem wertvollen Ratgeber entwickelt. I...

Advertisement