Page 1

Juni 17


170

Mehr Gesundheit durch Bildung Sebastian-Kneipp-Akademie

Auswahl aus dem umfangreichen Programm:

www.kneippakademie.de Alle Kinder tanzen gern!

Ein Einblick in den kreativen Kindertanz Mit Tanz die Freude an der Bewegung entdecken. Neue Bewegungsmöglichkeiten erforschen und kreativ eigene Ideen und Gefühle durch den Körper ausdrücken. Das Seminar richtet sich an alle Bewegungsfreudigen, die auch ohne tänzerische Vorerfahrung für einen Tag in die Welt des Tanzes eintauchen möchten. Die Seminarinhalte können in der Kita und Grundschule (Zielgruppe 4-10 Jahre) angewendet werden. (8 Lerneinheiten) Zielgruppe: Termin: Referentin: Ort: Gebühr:

Erzieher/-in, Lehrer/-in, offen für alle Interessierten Sa, 07.10.2017 | Seminar-Nr. 217416 Sonja Brinkmann Berlin MG 80 €, NMG 110 € (reine Seminargebühr)

Venengesundheit

Venenerkrankungen gehören heute mit zu den häufigsten Zivilisationserkrankungen in Mitteleuropa. In den Industrienationen weisen nach Schätzungen die Hälfte aller Erwachsenen krankhafte Veränderungen der Venen auf. Das ganzheitliche Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp kann wirkungsvoll genutzt werden zur Stärkung des Venensystems und zur Verbesserung des Wohlbefindens. Selbst aktiv zu werden für gesunde Beine lohnt sich und Kneipp ist dazu sehr aktuell und bewährt. (16 Lerneinheiten) Termin: Referentin: Ort: Gebühr:

Mi, 08.11. – Do, 09.11.2017 | Seminar-Nr. 217049 Ursula Uhlemayr Bad Wörishofen MG 155 €, NMG 185 € (reine Seminargebühr)

„Dem Stress keine Chance“ Stress-Präventionstrainer/-in SKA nach Kneipp Als Stress-Präventionstrainer/-in können Sie Menschen durch Beratung und Training die nötige Unterstützung geben, um den Stress in ihrem Leben auf ein gutes Maß zu reduzieren, ihm konstruktiv zu begegnen und stressbedingten gesundheitlichen Schäden vorzubeugen. Aufbau/Zeitumfang: Drei Ausbildungsseminare à 40 LE und 1 Prüfungsseminar 20 LE insgesamt 140 Lerneinheiten (Oktober 2017 bis März 2018) Start: Leitung: Ort: Gebühr:

Mi, 04.10. – So, 08.10.2017 (1. Ausbildungsseminar) | Seminar-Nr. 217317 Dr. phil. Sonja Weißbacher Bad Wörishofen Gesamtpreis: MG 1060 €, NMG 1208 € Pro Seminar: MG 265 €, NMG 302 € inklusive Prüfungsgebühr (reine Seminargebühr)

40 Jahre Sebastian-Kneipp-Akademie Tag der offenen Tür

Rückenwind für den Job

Modernes Rückentraining entspricht den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist daher sehr wirksam und zugleich kreativ. Frischen Sie Ihre Kenntnisse auf, erarbeiten Sie sich kreative Kurzprogramme für Ihre nächsten Kursstunden und machen Sie sich fit für ganz gezielte Bürotrainings im Betrieb. Dieses Seminar verschafft Ihnen und Ihren Teilnehmern/-innen für den Job und die Freizeit eine gute Brise Rückenwind. (16 Lerneinheiten) Zielgruppe: Bewegungsfachkräfte, Übungsleiter/-in im Bereich Bewegung Termin: Sa, 11.11. – So, 12.11.2017 | Seminar-Nr. 217417 Referentin: Claudia Töllich Ort: Bad Wörishofen Gebühr: MG 155 €, NMG 185 € (reine Seminargebühr) Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmheft oder unter www.kneippakademie.de

Samstag, 01. Juli 2017 (10-16 Uhr)

Besuchen Sie uns im Jubiläumsjahr zu einem Seminar. Viele attraktive Seminare warten auf Sie. Wir freuen uns auf Sie!

Sebastian-Kneipp-Akademie Tel.: 0 82 47 / 30 02-132 oder 133 Fax: 0 82 47 / 30 02-198 für Gesundheitsbildung Adolf-Scholz-Allee 6–8 86825 Bad Wörishofen

E-Mail: ska@kneippbund.de www.kneippakademie.de facebook.de/kneippakademie

Kneipp-Journal 06/2017


Editorial und Inhalt

171

126. Jahrgang 06/2017

Titelbild: © Fotolia: Chepko Danil

Klaus Holetschek Präsident des Kneipp-Bundes

Allgemeines  |  Information  |  Kur / Erholung

Vielen Dank für das Vertrauen,

Editorial

171

das Sie mir auf der Bundesversammlung am 13. Mai in

Sebastian-Kneipp-Akademie

170

Kneipp-Journal

190

berichten wir in der nächsten Ausgabe des Kneipp-Journals.

Verbandsarbeit, Personalien, Nachrichten, Gesundheitspolitik, Programme

In Bad Wörishofen, dem Ursprung der Kneipp-Bewegung,

Vorschau  |  Bildnachweis  |  Impressum

202

Koblenz entgegengebracht und mich zu Ihrem Präsidenten gewählt haben. Über den Verlauf der Versammlung

aufgewachsen und mit Bad Wörishofen verwurzelt, ist Kneipp mir eine Herzensangelegenheit. Es freut mich, dass mit meiner Wahl der Standort Bad Wörishofen gestärkt wird – was jedoch nicht bedeutet, dass die Position, die sich der Kneipp-Bund in Berlin bei Gesundheitspolitik und Institutionen erarbeitet hat, nicht weiter ausgebaut werden soll. Ich werde weiterführen und festigen, was meine Vorgängerin und mein Vorgänger etabliert haben. Die Kneipp-Bewegung muss sich aber auch nach allen Seiten ausrichten. Sie muss zugänglich für die verschiedensten Bevölkerungsschichten sein, damit möglichst viele Menschen die Chance bekommen, von der Lehre des Sebastian Kneipp zu erfahren und danach zu leben. Dazu braucht der Kneipp-Bund die Ehrenamtlichen in den Kneipp-Vereinen. Es steht außer Frage, dass das ehrenamtliche Engagement auch in Zukunft das bestimmende Element in der Kneipp-Bewegung sein wird. Und ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit Ihnen für unser gemeinsames Ziel, den Menschen zu helfen, Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit zu tragen.

Mehr Gesundheit durch Bildung

Gesundheit  |  Körper & Geist Gesunde Füße, aber wie?

172

Naturgesunde Pflege

176

Das richtige Gehen und Stehen ...für Haut und Haar

Auf Reisen mit Sonnencreme, Pflaster und Co. 180 Tipps für die Reiseapotheke 

Für leichte Sommerbeine

182

Gelenke bewegen, auch wenn´s schwerfällt

186

Reisedurchfall

194

Wodurch entsteht Muskelkater?

197

Heilpflanzen und erfrischendes Wasser Sport fördert die Gelenkfunktionen

Symptome und Vorbeugemaßnahmen Muskelschmerzen lindern

Von der Forschung in die Praxis Was tun bei Depressionen?

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie als wirksame Alternative zu Antidepressiva

Ernährung Sie sind reif

...die kleinen roten Lieblinge

Kneipp-Journal 06/2017

188

200


172

Gesundheitsförderung

e ß ü F e d n u s Ge ? e i w r ...abe Kneipp-Journal 06/2017


Gesundheitsförderung

173

Steh-Test 1:

Das Fuß-Fit-Programm Was tun wir Frauen nicht alles, um hübsch auszusehen: Wir „basteln“ an unseren Problemzonen – ob mit Kosmetik, Training oder ästhetischer Chirurgie. Leider werden dabei die Füße oft komplett vergessen. Doch gerade die Füße sind häufig „Problemzonen“, die es in sich haben. Erst, wenn die Sandalensaison beginnt, gelingt es unseren „Hochleistungssportlern“ unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen. Weil aber nur gesunde Füße auch wirklich schön sein können, sollte man nicht warten bis schmerzhafte „Eindrücke“ ihre Folgen hinterlassen. Das Fuß-Fit-Programm von mir soll Ihnen helfen, auch während des Tages mit der Gesundheit auf gutem Fuß zu leben.

Das richtige Stehen und Gehen Aufrechtes Stehen ist eine ständige Auseinandersetzung mit der Schwerkraft, dem Gleichgewicht und der Balance. Eine Vielzahl kleiner Mikrobewegungen, die uns aus dem Gleichgewicht zu bringen versuchen, werden von uns unbewusst ausgeglichen. Damit wir dazu in der Lage sind, benötigen wir äußerst sensible Antennen: Die Füße. Je nachdem wie sensibel die Füße reagieren und uns Informationen weitergeben, reagiert der Mensch Kneipp-Journal 06/2017

ökonomisch oder Energie verschwendend. Langes unökonomisches Stehen kann zum Energiekiller werden. Tausende feiner Nervenendungen, die ihre Meldungen von tausenden von Empfangsstationen im Fuß bekommen, informieren über Wärme, Kälte, Schmerz, Druck und lassen uns individuell zwischen Angenehmem und Unangenehmem unterscheiden. Gewohnheitsmäßige Fehlhaltungen der Füße, z.B. eine falsche Gewichtsverlagerung auf die Fersen, wirken sich negativ auf die Statik der gesamten Haltung aus. Sowohl Knie-, Hüft- wie auch Beckenstellung werden ungünstig manipuliert und belasten dadurch u.a. die Wirbelsäulenstrukturen. Wichtig ist also, die Füße ausgewogen zu belasten und vor allem die geniale Anatomie der Füße zu nutzen. Sie ist nämlich für das Stehen und Gehen ideal konzipiert. Die Füße haben einen scharfen Verstand, aber noch schärfere Sinne. Beides sollten wir schulen und trainieren und dazu jetzt die folgenden Anregungen.

Der „Steh-Test“ Genießen Sie eine schöne Musik, während Sie im Sitzen damit beginnen, den Fuß von der Ferse bis zu den Zehen leicht durchzukneten. Am Ende bewegen Sie die Zehen einzeln in die verschiedensten Richtungen, bevor Sie sie dann von den Zehengrundgelenken bis über die Zehenspitze sanft ausstreichen.

Oft weiß man gar nicht, was die Füße eigentlich so leisten im Stehen. Machen Sie doch einen Test: Stellen Sie sich aufrecht auf eine dicke zusammengelegte Wolldecke. Spüren Sie in Ihre Füße hinein, ob Sie Bewegung feststellen oder nicht. Schließen Sie die Augen und prüfen dasselbe noch einmal. Ist das nicht im wahrsten Sinne des Wortes „spannend“, was Sie jetzt fühlen: Ihre gesamte Fußmuskulatur ist im Einsatz und versucht mit Ihrem Sprunggelenk zusammen Ihren Standort zu sichern. Diese unzähligen Mikrobewegungen spielen sich auch sonst im Stehen ab, ohne, dass es Ihnen bewusst ist. Mit Training wird das Zusammenspiel aller Muskeln viel ökonomischer und das Stehen strengt Sie lange nicht mehr so an.

Steh-Test 2:

Stellen Sie sich aufrecht und barfuß auf einen glatten Boden. Schließen Sie die Augen. Jetzt beantworten Sie sich nacheinander folgende Fragen und merken sich die Antworten dazu: • Welche Stellen an den Fußsohlen nehmen Sie besonders stark wahr? • Tragen Sie Ihr Körpergewicht eher vorne, hinten oder gut verteilt am Fuß? • Wieviel Kontakt haben Sie mit den Füßen zum Boden – wo befinden sich Hohlräume? • Wenn Sie nasse Füße hätten, wäre der Abdruck bzw. die Spur von rechtem und linkem Fuß identisch? Sollten Sie das Gefühl haben, eher vorne oder hinten auf dem Fuß zu stehen, möchte ich Ihnen die Übung „Roll den Fuß“ anraten. Stehen Sie nämlich häufig oder dauerhaft im „Ungleichgewicht“, wirkt sich das nicht nur auf Knie- und Hüftstrukturen, sondern auch auf Ihre gesamte Wirbelsäule schädigend aus.

„Roll den Fuß“

Sie setzen den Fuß flächig auf der Ferse am Boden auf. Jetzt rollen Sie den Fuß (5 Mal jeweils links und rechts) in Zeitlupe über die Außenkante dann auf den fleischigen Fußballen und zum Schluss über den großen Zehen ab. Rollen Sie den Fuß bewusst langsam. Der Rückweg erfolgt auf gleichem Weg und ebenso langsam.


174

Gesundheitsförderung Kraftvolle Füße

Kraftvolle Füße braucht man nicht nur, um maximal weit oder hoch zu springen, schnell zu laufen oder satt zu schießen. Kraftvolle Füße brauchen wir auch, um das Vielfache unseres Körpergewichts bei jedem Schritt abzufedern. Wenn wir unsere Füße dann auch noch „Risikofaktoren“ aussetzen wie geteerten Wegen, hochhackigen Schuhen oder einer schlechten Joggingtechnik, dann müssen sie schon Power haben. Drei Übungen machen es möglich. Beginnen Sie mit einer Übung, die auffällig einfach zu sein scheint, aber die viele kleine Muskelschlingen zur Stärkung des Fußgewölbes aktiviert.

„Reissäckchen-Akrobatik“

• stellen Sie sich mit beiden Füßen einfach auf zwei Reissäckchen • erst mit geöffneten • dann mit geschlossenen Augen. • probieren Sie jetzt, mit nur einem Bein auf einem Reissäckchen zu stehen • dann mit geschlossenen Augen (Achtung! Halten Sie sich zur Sicherheit anfangs an einer Stuhllehne fest). Spüren Sie, wie plötzlich Ihre gesamte Fuß- und Sprunggelenkmuskulatur wach gerüttelt wird • dann üben Sie noch den Einbeinstand auf dem Reissäckchen-Turm (zwei Reissäckchen übereinander) – mit geöffneten Augen Zur Kräftigung der tiefen Ballenmuskulatur besorgen Sie sich einen schlaffen Tennis- oder Gummiball oder zur Not einen Strumpfballen. Wichtig ist, dass der „Ball“ soviel Widerstand gibt, dass Sie etwas Kraft einsetzen müssen, um ihn flach drücken zu können.

„Der Saugnapf“

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und legen Sie den Ball unter Ihr Vorfußgewölbe. Drücken Sie den Ball jetzt langsam und mit der Kraft aus dem Fußballen nach unten – machen Sie ihn platt. Jetzt versuchen Sie ihn „anzusaugen“, indem Sie Ihr Quergewölbe harmonisch um ihn herumlegen und die Ballenmuskulatur aktivieren. Auch wenn es Ihnen nicht gelingt,

den Ball tatsächlich hoch zu heben, reicht diese nervale Ansteuerung aus, um den Muskeln kräftigende Impulse zu geben.

„Die Buchstütze“

Stellen Sie sich mit beiden Füßen so auf ein dickes Buch, dass die Fersen hinten überhängen und nur die Fußballen auf dem Buch aufliegen. Jetzt versuchen Sie sich an folgenden Übungen, die Sie immer mal wieder zwischendurch – auch am Arbeitsplatz – einsetzen können: • Heben Sie sich in den Zehenstand hoch, halten Sie sich dort ein paar Sekunden und wiederholen Sie den Zehenstand 10-20 Mal • in dieser Variante wippen Sie ca. 10-20 Sekunden die Fersen abwärts Richtung Boden ohne die Balance zu verlieren. 6 Wiederholungen à 10-20 Sekunden genügen • führen Sie beide Übungen, wenn möglich, auch einbeinig durch. Halbieren Sie dafür die Wiederholungszahlen.

Wellness für die Füße Hochleistungssportler können nur entsprechende Leistungen zeigen, wenn die Erholung im Vergleich zur Belastung nicht zu kurz kommt. Unsere Füße leisten viel – ein Leben lang – und haben entsprechende Verwöhneinheiten nicht nur verdient, sondern auch dringend nötig. Von der Massage bis zur richtigen Pflege können wir ihnen viel Gutes tun.

„Die Muntermacher“

1. Lösen Sie in handwarmem Wasser spezielle Kräuter- oder Ölzusätze auf und baden Sie Ihre Füße darin. Zur Belebung bieten sich vor allem Eukalyptus-, Rosmarin- und Fichtenzusätze an. 2. Um auch den häufig überbeanspruchten Unterschenkeln etwas Gutes zukommen zu lassen, machen Sie einen speziellen Wadenwickel: Befeuchten Sie ein Handtuch in einer Mixtur aus einem Liter lauwarmem Wasser, 5 Tropfen Teebaumöl und einem Esslöffel Obstessig. Wickeln Sie Ihre Unterschenkel in dieses feuchte Handtuch ein und legen Sie ein trockenes Badetuch drum herum. Nach etwa 20 Minuten werden Sie spüren, wie die

Durchblutung neue Lebensgeister entfacht. 3. Ein altes, aber sehr bewährtes Mittel zur Revitalisierung ist das Kneipp-Bad. Das beginnt beim heilsamen Barfußgehen im nassen Tau und endet bei Wechselduschen im Kneipp-Zentrum. Sie können aber auch zu Hause „kneippen“. Bei der kleinen Kneipp-Version tauchen Sie Ihre Füße abwechselnd 2 Minuten in knöcheltiefe warme und kalte Schüsseln. Nach 10 Minuten rubbeln Sie die Füße kräftig ab und lassen sie, warm eingewickelt, noch etwas ruhen. Bei der großen Kneipp-Version benutzen Sie Ihre rutschgesicherte Badewanne, die bis fast zu den Knien mit kaltem Leitungswasser gefüllt ist. Waten Sie jetzt im Storchengang 30 bis maximal 90 Sekunden auf der Stelle – also heben Sie das Bein immer ganz aus dem Wasser heraus. Dann streifen Sie das Wasser ab, ziehen schöne warme Socken an und genießen die Durchblutung, die wieder neue Energien zuführt.

Sexy und doch gesund? Noch ein paar Worte zur letztendlich unvermeidbaren Frage: Wie soll ich in „gesunden“ Schuhen sexy aussehen? Auf keinen Fall möchte ich Ihnen die Laune an modischen Schuhen nehmen, obwohl gerade jetzt „trendige“ Schuhe in luftiger Höhe (bis zu 11 cm!) von den Trägerinnen eine gute Balance und Trittsicherheit verlangen. Auch die dicken Plateausohlen und bleistiftdünnen Highheels sind wieder in. Diesen stehen die Shooting-Stars der bereits letzten und jetzt kommenden Saison gegenüber: Die Ballerinas, die auf spitzen und runden Leisten – vor allem aber sehr dünnhäutig – daher kommen. Die Schuhmode, die unsere Beine so richtig zur Geltung bringt, ist tatsächlich meist Martyrium für unsere Füße. Und dennoch: Wir können beides haben – sexy Beine und gesunde Füße: • Kräftigen Sie Ihre Fußmuskulatur und gönnen Sie der Pflege Ihrer Füße (viel) mehr Zeit! Dann halten Sie Ihnen auch gerne mal einen langen Abend auf High-Heels problemlos durch. Kneipp-Journal 06/2017


Gesundheitsförderung • Wechseln Sie in „gesunde“ Schuhe, wenn Sie im Büro sitzen und Ihre Füße sowieso unter dem Schreibtisch verschwinden. • Gehen Sie auch im Büro ruhig einmal barfuß. Sie werden sehen, wie schnell sich Ihnen Andere anschließen. • Selbst wenn Sie „laufend“ unterwegs sind, wechseln Sie nach Möglichkeit auch da nach 3-4 Stunden das Schuhwerk. Jeder neue Reiz belebt den Fuß. • Tragen Sie im Sommer so oft wie möglich offene Schuhe. Das sieht nicht nur sexy-elegant aus, sondern ist Fußhygiene pur. Achten Sie dabei auf eine gute Passform, damit im „Ausguck“ genügend Platz für die Zehen ist! Wer schön sein will, muss nur bedingt leiden. Tun Sie sich und Ihren Füßen einen Gefallen und gehen Sie sorgsam mit ihnen um!

175

SKA-Seminar-Tipp:

Weiterbildungen mit Dr. Petra Mommert-Jauch in Bad Wörishofen

Faszien-Fitness und segmentale Stabilität – wie das Bindegewebe wirkt Termin:

Do, 16.11.2017 | Seminar-Nr. 217418

Kleine Knie- und Hüftschule Termin:

Fr, 17.11.2017 | Seminar-Nr. 217419

Functional-Training im Gesundheitssport Termin:

Sa, 18.11.2017 | Seminar-Nr. 217420

Gebühr pro Weiterbildung: MG 122 €, NMG 152 € (reine Seminargebühr) Die ausführlichen Kursausschreibungen sowie alle Weiterbildungen finden Sie unter: www.kneippakademie.de in der Rubrik Haltung & Bewegung Anmeldung: Tel. 08247 3002-132, E-Mail: ska@kneippbund.de oder online: www.kneippakademie.de

Ihre Dr. Petra Mommert-Jauch

Starke Gelenke, starker Auftritt • Arthrose natürlich behandeln • bewährte Gelenk-Bausteine und Hyaluronsäure • als Tabletten oder Trinkgranulat

Gratis-Probe anfordern auf: www.orthoexpert.de/probe www.orthoexpert .de/probe

Nährstoff-Formel für Knorpel und Gelenke AZ_GNPH_Kneipp_176x122_2016_final.indd 1

Kneipp-Journal 06/2017

Weber & Weber GmbH & Co. KG, 82266 Inning/Ammersee

28.01.16 10:49


202

Vorschau & Impressum

Unser Thema im Juli/August 2017:

Impressum

Mit Kneipp in die Zukunft In der nächsten Ausgabe des Kneipp-Journals erhalten Sie einen ausführlichen Bericht über die Bundesversammlung, die am 13. Mai in Koblenz stattfand. Wir stellen Ihnen das neugewählte Präsidium vor, informieren über Neuerungen und Abstimmungen und den Gesundheitspreis. Darüber hinaus erfahren Sie viel Wissenswertes über den Hafer, die Arzneipflanze des Jahres 2017 und Sie bekommen neue Erkenntnisse zum Thema Cholesterin und Leber. Außerdem lassen wir die Geschichte des Kneipp-Bund Revue passieren, der im August 125 Jahre alt wird.

Das Buch für den Hallux Von Carsten Stark

Fusskartograph Carsten Stark geht einen anderen Weg. Sein ganzheitlicher Ansatz funktioniert ohne Einlagen, Spritzen und OP. Durch eine Kombination verschiedener Maßnahmen, bietet sein Buch schonende Hilfe bei allen Halluxproblemen. Best.-Nr. A2548

E

16,99

Der Venenratgeber

Von Dr. med. A. Hildebrand · Ursula Uhlemayr Optimal vorbeugen – ganzheitlich behandeln. Aktuelle Medizin und bewährte Naturheilkunde. Werden Sie selbst aktiv! Best.-Nr. A1353 Nutzen Sie unseren Bestellcoupon auf Seite 195 bzw. bestellen Sie einfach via Internet unter

E

15,90

www.kneippverlag.de/shop

Titel Der Titel „Kneipp“ ist zu Gunsten der Kneipp-Werke Würzburg/Bad Wörishofen als eingetragene Marke geschützt Herausgeber Kneipp-Bund e. V., Bundesverband für Gesundheitsförderung und Prävention, Bad Wörishofen; vertreten durch den Präsidenten Klaus Holetschek, MdL Verlag Kneipp-Verlag GmbH, Adolf-Scholz-Allee 6–8, 86825 Bad Wörishofen; Postfach 1451, 86817 Bad Wörishofen; Tel. 0 82 47/ 30 02-212, Fax 0 82 47/30 02-199 E-Mail: Kneippverlag@t-online.de Internet: www.kneippverlag.de: eingetragen beim Amtsgericht Memmingen, HRB 5126 ISSN 1868-4270 Geschäftsführerin Annette Kersting Redaktion Beate Seeßlen-Hurler V. i. S. d. P. Anzeigen Annette Kersting (verantwortlich) Anzeigenverkauf Verlagsbüro ID GmbH & Co. KG Irmgard Ditgens (Ltg.), Tel. 05 11/ 61 65 95-0, Susanne Sinß, 0511/616595-35 Ines Walter, Tel. 0511/616595-25 Fax 05 11/ 61 65 95-55, E-Mail: service@verlagsbuero-id.de Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die Inserenten verantwortlich Vertriebsabteilung Christa Weidner Tel. 0 82 47/ 30 02-112 Bezugsbedingungen Jahresabonnement

e 25,–

bei Versendung ins Ausland zuzgl. Porto Die Zeitschrift Kneipp-Journal (vormals KneippBLÄTTER) ist das offizielle Organ des KneippBundes e.V. Sie erscheint jährlich 10 x und wird allen Kneipp-Bund-Mitgliedern im Rahmen der Mitgliedschaft ohne besondere Bezugsgebühr geliefert. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der fachmännischen Form nach einheitlichen Grundsätzen des Verlages abzulehnen. Für per ISDN und auf anderen Datenträgern übermittelte Anzeigendaten übernimmt der Verlag keine Gewähr. Wiederverwendung des redaktionellen Inhalts nur mit schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Der Inhalt der veröffentlichten Anzeigen muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Bildnachweis Seiten 172, 176, 177, 180, 181: Rainer Sturm_pixelio Seite 173: Jutta Rotter_pixelio Seiten 176 klein, 178, 179: Maximilian Ludwig Seite 180: AOK-Mediendienst Seite 182: Bredehorn Jens_pixelio, Joujou_pixelio Seite 184: bitte-recht-freundlich.de, Seiten 186, 188, 197: DAK-Gesundheit Seite 194: Bernd Christian Gassner_pixelio Seite 195: Angelika Koch-Schmid_pixelio Seite 200: LVBM, Seite 2001: BVEO Kneipp® ist eine eingetragene Marke der Kneipp-Werke Würzburg.

Durch

„Produktinformation“, „Firmenportrait“ und „Kur und Erholung“

Druck ADV SCHODER, Augsburger Druck- und Verlagshaus GmbH, 86167 Augsburg Gestaltung, Satz und Lithos: ADV SCHODER, ADV Mediendienste, 86167 Augsburg

gekennzeichnete Artikel erscheinen außerhalb

der Verantwortung der Redaktion.

Erscheinungsweise: 10 x jährlich Quartal 1/2017 Druckauflage: 91.935 Stück

Kneipp-Journal 06/2017


Rubrik

203

Unsere Klassiker in bester Qualität Schnellkupplung

EHA-Badematte

3-teilig, aus Kunststoff Einfach und schnell zwischen Duschkopf und Gießrohr wechseln. Best.-Nr. A1572 19,90 €

Damit Ihre Füße beim Guss nicht im kalten Wasser stehen.

40 x 40 cm, Farbe Elfenbein: Best.-Nr. A0247 22,90 € 40 x 40 cm, Farbe Blau: Best.-Nr. A0249 22,90 €

Gießrohr

40 x 60 cm, Farbe Elfenbein: Best.-Nr. A0251 33,90 €

Mit Wasserdruckminderung, der für die Kneippschen Güsse benötigt wird.

Best.-Nr. A1778

40 x 60 cm, Farbe Blau: Best.-Nr. A0253

45,90 €

Armbadewanne

Fußbadewanne

• das kalte Armbad: Müdigkeit und Erschöpfung verschwinden sofort • das wechselwarme Armbad: das Immunsystem wird gestärkt, Entspannung gefördert.

Ideal zum Wassertreten und für Fußbäder

Farbe Weiß: Best.-Nr. A0243

29,90 €

Farbe Weiß: Best.-Nr. A0245

34,90 €

Farbe Blau: Best.-Nr. A0244

29,90 €

Farbe Blau: Best.-Nr. A0246

34,90 €

Nutzen Sie unseren Bestellcoupon auf Seite 195 bzw. bestellen Sie einfach via Internet unter

www.kneippverlag.de/shop

Schuhe für T‘ai Chi/Qigong Hochwertig mit angenehmem Fußbett, biegsam und flexibel. Die Zunge des Schuhs ist elastisch mit dem Schuh verbunden und erlaubt so gute Fußbeweglichkeit bei gleichzeitig gutem Sitz. Der Schuh sollte zu Beginn etwas fester sitzen. Das Obermaterial gibt am Anfang leicht nach und passt sich dem Fuß an. Material: PVC und Stoff Größe 36-42

Kneipp-Journal 06/2017

24,90 E

33,90 €

Kneipp-Journal Juni 2017  

Als Zeitschrift für gesundes Leben, Naturheilverfahren und Prävention hat sich das Kneipp-Journal zu einem wertvollen Ratgeber entwickelt. I...