Issuu on Google+

Oberstufen-Profil 

       

ÖKONOMIE & UMWELT Praxis

Theorie

Kritik

 

Status des Fachs

Unterrichtsfach

Profilgebend Profilbegleitend

PGW Geographie Biologie Seminar Schülerfirma/ Recht Kooperationsmöglichkeit Informatik Kunst Musik DSP Inhaltlicher Bezug Mathematik möglich Englisch

Anzahl Wochenstunden 4 4 2 2 Nach Absprache, Profilbelegung und SchülerInteressen Block „Wirtschaftsmathe“ Block „Wirtschaftsenglisch“

Schwerpunkt - Wirtschaft - stetiger praktischer Bezug

Die SchülerInnen, die dieses Profil anwählen, sollen einen Einblick in die verschiedenen Aspekte wirtschaftlichen Verhaltens und Lebens Einblick erhalten und auf dieser Grundlage wirtschaftliche Beziehungen bewerten und analysieren können. Dabei sollen sie in die Lage versetzt werden konstruktive Kritik zu üben und Alternativen zu denken und mit der Realität zu vergleichen.


Wesentlich ist hierbei der Perspektivwechsel zwischen theoretischer Betrachtungsweise, der Schülersicht sowie der Sichtweise eines Betriebs, Verband etc. Dieser Perspektivwechsel und zugleich die Fähigkeit selbstorganisiert Aufgaben und Verpflichtungen zu übernehmen/einzugehen und diese in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern umzusetzen, erscheint besonders reizvoll. Ganz unterschiedliche Formen der Praxisbezüge erscheinen hier möglich, von der Betriebsbesichtigung bis hin zum Praktikum, von der Einladung eines Experten bis hin zur Teilnahme an Workshops oder von der Teilnahme an einem Plan- oder Rollenspiel bis hin zur Gründung einer eigenen Schülerfirma. Die Unterstützung der SchülerInnen und der LehrerInnen erfolgt dabei durch verschiedene Unternehmungen, Vereine und Verbände. Der konkrete Realbezug ist dabei ebenso wichtig wie der fächerübergreifende und –verbindende Gedanke. Die Semesteraufteilung ist wie folgt geplant:

INHALTSÜBERSICHT

(Grobplanung)

Semester: Semester-Thema (PGW):

1 2 Private Haushalte Unternehmen

3 Staat

Geographie

-Ressourcen -Konflikte um Ressourcen

-Disparitäten -EntwicklungsTheorien und Potentiale -Subventionen -Ökologie

Biologie

-Ernährung -Sinne und Wahrnehmung -Genetik -Ökologie -Evolution -Ethologie -Grundbegriffe -Recht

-Standorttheorie -„GIS“ (Simulationsprogr.) -GlobalPlayer (Unternehmensseitig) -Ökologie -Evolution -Biotechnologie -Bionik -Nachaltigkeit

-Ökologie -Ethologie -Stoffwechselphysiologie

-StoffwechselPhysiologie -Ökologie

-Recht

-Schülerfirma

-Schülerfirma

Seminar

4 Internationale Wirtschaftsbeziehungen -EU -Nachhaltigkeit -Klima -Globalisierung


Die praktischen Einheiten sollen auf alle drei Profilfächer verteilt und thematisch eingebunden sein. Das Profil soll ausdrücklich viele Freiräume enthalten, damit Schülerinteressen und – vorstellungen verwirklicht werden können. Eine selbstständige und selbsttätige Ausgestaltung in Zusammenarbeit mit den FachlehrerInnen ist ausdrücklich gewünscht und bei Belegung des Profils Voraussetzung. Das Curriculum des Profils wird von allen drei Fächern gemeinsam erstellt, dabei ist eine Zusammenarbeit und Absprache unbedingt erforderlich. Eine Beteiligung der unterrichtenden LehrerInnen (sofern absehbar) der nächsten drei Durchgänge erscheint sinnvoll. Zur Initiierung der Schülerfirma und des neuen Profils wird eine Einrichtung eines „Kick-Off-Projekts“ zu Beginn des ersten Semesters angeregt. Dies könnte eine ganze Woche vor den Herbstferien sein, in der kein Fachunterricht sondern eine Profil-Projektwoche stattfindet.

Erarbeitet von St, Os, Sv, Cz, Bö, Nm


Oberstufenprofil: Ökonomie und Umwelt